kinder_gartenWenn es nach der Einschätzung diverser „Fachleute“ geht. Nun kann man zu diesen ominösen „Siedlern“, die niemandem etwas tun und bislang keinem ihren Willen aufzwingen wollten, stehen, wie man will. Interessant ist vielmehr der Punkt, dass zwischenzeitlich den Linksextremisten von Antifa und Amadeu-Antonio-Stiftung die Deutungshoheit zugestanden wird, zu entscheiden, welche Art der Lebensweise noch in Ordnung geht – oder im Umkehrschluss „rechtsextrem“ und damit „verboten“ ist.

(Von cantaloop)

Unsere bürgerliche Mitte, die in Deutschland immer noch die Mehrheit der Wertschöpfer und Leistungsträger stellt, wird nicht nach ihrer Sicht der Dinge gefragt. Nein, Fanatikern – getarnt als „Experten“, „Forscher“ und anderen „Rechtextremismus-Spezialisten“, auch vom ganz linken Rande – wird medial ein Podium geboten, ihre mehr als krude Sicht des gesellschaftlichen Lebens im Lande verlautbaren zu lassen. Denn bei ihnen ist bekanntlich alles verpönt, was sich auch nur im Entferntesten mit deutschen Traditionen und Werten beschäftigt.

Zitat aus einem aktuellen Welt-Artikel der freien Autorin Carolin George:

„Völkische Siedler“ leben ökologisch und „familienbewusst“, hinter der Fassade aber verbirgt sich Rechtsextremismus.

• Im Kreis Uelzen trafen sich Anhänger zum „Maitanz“. Vertreter der Antifa erzählt jetzt Details zum Event & der Gruppe.
• Auch politische Stiftungen warnen davor, auf die „Braunen Grünen“ reinzufallen.

Auch der bekannte Publizist Wolfgang Röhl hat sich schon eingehend mit dem Phänomen der „Nazi-Siedler“ auf der Achse des Guten beschäftigt. Wie von ihm gewohnt sehr aufschlussreich und objektiv, so wie es sein soll.

Was von grünen und linken Aussteigern schon seit Jahrzehnten praktiziert und befürwortet wird, gilt bei Menschen mit anderer Gesinnung eben als „rechtsextrem“. Naturschutz, Bio-Landwirtschaft und Selbstversorgung sind nur bei politisch korrekter Einstellung der Protagonisten gutzuheißen. Wer Müll aufliest und entsorgt – aber gedanklich ein Nazi ist, lässt diesen gemäß linker Logik besser liegen. Wenn also die „Falschen“ unsere Umwelt verbessern, ökologisch nachhaltig wirtschaften und Wertschöpfung betreiben – so ist dies in den Augen der vermeintlich „Guten“ dennoch schlecht und verachtenswert. Auch Familie, Traditionen und Brauchtümer pflegen gilt zumindest als verdächtig und „geht ja eigentlich gar nicht“ bei linken Dogmatikern. Selbst der Geheimdienst hat bereits sein wachsames Auge auf die Siedler gerichtet.

Die bittere Quintessenz daraus lautet: wenn also die „Falschen“ das Richtige tun, so wird dadurch das Richtige falsch. Es trägt denselben schalen (Nach-) Geschmack wie die Reaktion eines Mädchenhauses aus Bielefeld auf die Spenden-Aktion des umtriebigen Ex-Polizisten und Buchautors „Tim K.“, dessen gesammelte Gelder von besagtem Mädchenhospiz nicht angenommen wurden, weil es von offenbar „rechtsextremen“ deutschen Rockern stammt. Schmutziges Geld also in den Augen dieser selbstgefälligen Moralisten, das dann von einer Institution, die eigentlich auf Spenden angewiesen ist, arrogant abgelehnt wurde.

Wir Bürger müssen uns also zukünftig darauf einstellen, dass die bereits salonfähig gewordene Antifa in Verbindung mit der „topseriösen“ Amadeu-Stiftung darüber richtet, wer in Ruhe gelassen – oder angegriffen wird. Linksradikale wollen demzufolge der bürgerlichen Mitte erklären, was rechtsextrem ist. Der nächste Schritt könnte dann folgendermaßen aussehen; bald entscheiden sie auch darüber, wer eingesperrt wird – oder in Freiheit bleibt. Wer leben darf – oder sterben muss. Darin haben Linke im letzen Jahrhundert schließlich reichlich Erfahrung sammeln können. Rot-Rot-Grün auf Bundesebene 2017 könnte der Anfang davon sein.

» Kontakt: carolin.george@weltn24.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

182 KOMMENTARE

  1. Die Regierung mit ihren bunten Dauergästen, die von den Rechten rundum vollversorgt werden müssen, entscheidet doch schon lang über Leben und Tod in Deutschland. Es geht immer noch schlimmer und wir dürfen diese Steigerungen tagtäglich erleben. Die Arroganz und Dummheit in Deutschland ist mehr als erschreckend.

  2. Frau mit Rock und drei (!) blonden Kindern – voll Nazi.
    Frau mit Sehschlitz und 6 Kindern = Bereicherung.

  3. Dumm nur, daß die Versifften noch eine ganze Menge intelligente und arbeitswillige „Rechtsradikale“ brauchen, um ihr Schmarotzertum aufrecht zu erhalten.

  4. Volkstum bewahren und Bräuche pflegen, dass soll in der bekloppten, vermerkelten Republik nur noch den bunten Invasoren gestattet sein.

    DIESE HALTUNG ist jedenfalls in den linksgrün vernagelten und verschwiemelten Köpfen drin.

    Und Argumente haben die schon lange nicht mehr bedacht, geschweige denn gehört. Oder gelesen.

  5. Naja, in Kindergärten des Umma Kingdhim gilt es seit Jahren schon als Rassismus, zu Curry „bäh“ zu sagen:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/rassismus-bei-dreijaehrigen/1275244.html

    Die britischen Behörden wollen Rassismus unter Kleinkindern künftig schon im Kindergarten bekämpfen. In einem 366-seitigen Maßnahmenkatalog fordert der britische Kinderschutzverein Erzieher und Kindergärtnerinnen zum Handeln auf. Schon eine vermeintlich harmlose Wortäußerung könne Anzeichen für eine potentiell rassistische Einstellung sein, warnt das NCB. Reagiere ein dreijähriges Kind mit „Igitt“ oder „Bäh“, wenn ihm fremdartiges, scharf gewürztes Essen vorgesetzt werde, kann das nach Ansicht britischer Kinderschützer ein Anzeichen für Rassismus im Frühstadium sein. Unter Verdacht geraten Kinder, die beim Anblick eines Curry-Gerichts „Igitt“ rufen. „Ein Kind kann negativ auf eine kulinarische Tradition reagieren, die nicht seine eigene ist.“ Erzieher sollten es melden, wenn ihnen eine Häufung solcher Äußerungen auffällt. Erst recht sollten Mitarbeiter von Kindergärten einschreiten, wenn ihre Kleinen farbige Spielgefährten als „Blackie“ oder asiatische als „Pakis“ bezeichnen, wenn sie hochmütig von „diesen Leuten“ oder davon sprechen, dass andere „riechen“ würden.

  6. Die „Experten“ haben es schon immer gewusst: Die Öko-Bewegung und Herbert Gruhl waren Rechtsextreme!

  7. Am besten gefällt mir diese Definition:

    Extrem rechts.

    „Als rechts gilt heute, wer einer geregelten Arbeit nachgeht, seine Kinder pünktlich in die Schule schickt. Und der Ansicht ist, dass sich der Unterschied von Mann und Frau mit bloßem Auge erkennen lässt. Meine Damen und Herren, in diesem Sinne bin ich rechts. Sie ja wohl auch.“

  8. #3 Marie-Belen (05. Okt 2016 09:06)

    Dumm nur, daß die Versifften noch eine ganze Menge intelligente und arbeitswillige „Rechtsradikale“ brauchen, um ihr Schmarotzertum aufrecht zu erhalten.

    Das ist das Probläm der linksgrünen Nichtsnutze!

  9. Bei Pegida wurde zu Weihnachten auch für Obdachlose Geld gesammelt, das niemand haben wollte, da es „Pfui“ war.
    Bis auf eine Organisation und diese hat dann eben alles bekommen. 🙂

  10. Prägen Sie sich dieses Bild gut ein. Es wird bald schon nur noch Geschichte sein. Deutschland, wie wir es kannten, ist nicht mehr…

  11. Mit „rechtsextrem“® habe ich überhaupt kein Problem. Im Gegenteil, eine Würdigung aufrechten® Charakters und Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit®.

  12. Schönes Foto! Wo ist das? Könnte PI mal einen Artikel über diese „Siedler“ machen, darüber würde ich gerne mehr wissen.

  13. Der aktivistisch getarnte Autorassismus treibt immer neue Blüten….ähnliches vor Kurzem auch im Intelligenzlerblatt „Apotheken- Rundschau“.
    Ales was ordentlich, sauber, familiär, naturverbunden, altruistisch, nicht fordernd, treu, solidarisch, fürsorglich etc. kurz gesagt typisch „deutsch“ ist, soll zerstört werden…

  14. (OT: „Merkel hat mich eingeladen“)
    Bei Tichy gibt es einen erschreckenden Artikel, der zeigt, wie es Christen in Asylbewerberlagern ergeht:
    http://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/
    Ein Auszug:

    Als die Muslime im Aufnahmelager erfuhren, dass Aische und Hassan in unsere Kirche gehen, wurde Hassan mehrfach geschlagen und beleidigt. Aische wurde sexuell herabgewürdigt und begrabscht, um Hassan zu zeigen, dass er seine Frau nicht schützen kann. Wir haben das den Behörden x-mal gemeldet und die Polizei gerufen. Die meinten aber nur, es stehe Aussage gegen Aussage. Immerhin wurden die beiden dann in eine afghanische Abteilung des Containerdorfes verlegt, wo es speziell ausgewiesene Frauentoiletten gab. Nützte aber nichts: Es wurde immer schlimmer, als Aische schwanger wurde. Eines Tages ging ein muslimischer Araber in die Toilette, die auch Aische gerade besuchte. Ihm war vorher gesagt worden, dass dieser Ort nur für Frauen sei. Er aber riss das „Damen“-Schild von der Tür und sagte, „Merkel hat mich eingeladen“.
    Als Aische aus der Kabine kam, zeigte der Araber ihr sein Geschlechtsteil. Sie hat sich darüber derart aufgeregt, dass eine Frühgeburt drohte.

    Der Artikel ist unbedingt lesenswert (oder auch besser nicht, wenn man zu hohen Blutdruck hat) und ist sicher einen PI-Artikel wert. Auf jeden Fall macht er Wut auf die beiden großen „christlichen“ Kirchen.

  15. #17 alles-so-schoen-bunt-hier (05. Okt 2016 09:20)

    Schönes Foto! Wo ist das?

    Schade, dass man das Nummernschild auf dem Auto im Hintergrund nicht erkennt. Würde aber mal tippen, das ist auf einer Ostseeinsel.

  16. Ein Burkaschneider, auch Burkator genannt, würde da leer ausgehen.

    Kein Herz für Burkatoren.

    Profa/Antifa = Sche-ßfa

  17. #7 Rednaxela
    „Wir leben in einem sehr, sehr kranken Land.“
    +++++
    Sind diese krankhaften Wahnvorstellug, in Allem und in Alles „Nazis“ zu sehen, eigentlich typisch deutsch? Oder gehts noch schlimmer zu, irgendwo? Glaub eher nicht… 🙁

  18. #6 alles-so-schoen-bunt-hier (05. Okt 2016 09:11)

    Die „Experten“ haben es schon immer gewusst: Die Öko-Bewegung und Herbert Gruhl waren Rechtsextreme!

    Interessant, dass du dich noch an Herbert Gruhl erinnern kannst.
    Ja, richtig. Als die Linksextremen bei den „Grünen“ (leider die überwältigende Mehrheit) ihn rausgeekelt hatten, war diese Partei auch schon irrelevant geworden.

    Was hatten sie anstattdessen?

    Eine Hysterikerin/Prinzessin: Petry Kelly
    Eine Marxistin: Jutta Dietfurth
    Den Steinewerfer: Joschka Fischer
    Den Oberlehrer: Jürgen Trittin
    Die Heilige: Anke (?) Soundnoch
    Die Grenzdebile: Claudia Roth

    Von heute – gar nicht zu reden!
    Was Verhärmteres als Simone Peter oder Karin Göring-Eckart lässt sich nicht vorstellen.

    Das Merkel und Küstenbarbie könnte man da noch spielend mit den Sack stecken. Aufschrift: Vorsicht, Öko! Mutterkorn – führt zu Verkalbungen.

  19. Wenn man in Google eingibt:

    Mitglieder der Antifa + 25000 + anonymous

    Mirror 2 wählt und bei der sich geöffneten Tabelle oben im Kopf die Spalte „E“ anklickt (ort), der scrolle dann einfach runter bis zu seiner Stadt – und siehe da … dein Nachbar, die Antifa.

  20. Man kann sich nur noch mit Schaudern von einem Großteil der Deutschen abwenden, wenn man kontemplativ die Szene beobachtet.

    Ein tüchtiges und arbeitsames Völkchen, aber zu blöd für politische Fragen und Entscheidungen.

  21. Ich glaub, dieses Land ist nicht mehr zu retten! Die sind doch mit den Mormonen in den USA vergleichbar. Die tun doch keinem was.

  22. #24 ha-be

    Spaßig wenn ausgerechnet Merkel, eine Frau mit dem Ausdrucksspektrum eines Arnold Schwarzeneggers auf „Gefühle“ macht. Wer ihr tatsächlich abnimmt, dass diese ernst gemeint sind, dem kann man nicht mehr helfen. Und dann noch „Wärme“ im Zusammenhang mit Merkel – die Antarktis strahlt mehr Wärme aus, als diese Frau.

  23. #5 EurabierX/*_Innen (05. Okt 2016 09:11)

    Naja, in Kindergärten des Umma Kingdhim gilt es seit Jahren schon als Rassismus, zu Curry „bäh“ zu sagen:

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/rassismus-bei-dreijaehrigen/1275244.html

    Danke. Normalerweise verlinke ich den Artikel gerne.

    ———————————————

    Kitas im „Kampf gegen Rechts“

    „Sie […] übernehmen gerne Ämter im Elternbeirat oder in ähnlichen Gremien“, sagt Soziologin Köttig. Und danach geht es los. Sie lassen ihre Ideologien im Gespräch wie beiläufig einfließen oder formulieren deutlich, dass sie etwa einen männlichen Erzieher nicht wünschen.

    Mit solch einem Fall hatte Eva Prausner vor einigen Jahren zu tun. Mehrere Eltern hatten sich am Ende dafür stark gemacht, dass der Mann gehen sollte, letztlich störten sie sich an seiner Homosexualität.“

    „Wenn die Gesinnung auffällig wird, haben viele dieser Eltern bereits so gute Beziehungen aufgebaut, dass sie dann trotz solcher Äußerungen nicht mehr ausgegrenzt werden und im schlimmsten Fall sogar Unterstützung bekommen“, so Prausner.“

    http://www.pi-news.net/2016/04/kitas-im-kampf-gegen-rechts/

  24. Ich glaube, unser größter Nachteil ist die niedrige Neigung zu klagen. Diese Lügner und Verleumder dürften sich eigentlich vor Anwaltsbriefen und Vorladungen gar nicht mehr retten können. Selbst wenn die Gerichte nicht immer mitspielen, dann muß auch deren Befangenheit konsequent bekämpft und deren unzulässige Wurzeln in der Politik ans Tageslicht gebracht und abgeurteilt werden. Dafür brauchen wir bessere Unterstützungsnetzwerke, etwas, das den Linken in der Natur liegt, aber Freiheitsliebenden und Individualisten eher schwerfällt.

  25. #20 Eurabier (05. Okt 2016 09:26)

    #15 Marie-Belen (05. Okt 2016 09:19)

    Und wären Sonntag LTW, hätte die AfD in Sachsen 21.5%!

    Wer nicht AfD wählt,

    der wählt:

    – den Islam
    – die Kriminalität
    – die Gewalt
    – Steuererhöhungen
    – den Zusammenbruch der Sozialsysteme
    – die Vernichtung des eigenen Volkes
    – den Landverbrauch
    – den Bürgerkrieg
    – das Chaos
    – den Rückschritt in die Vergangenheit
    – dunkle Zeiten für eure Kinder und Enkel
    – die Grünen
    – die Linken
    – die SPD
    – die CDU
    – den Tod

    – Angela Merkel

  26. Vertreter der Antifa erzählt jetzt Details zum Event & der Gruppe.

    Vertreter der Füchse erzählt jetzt Details zum extremistischen Treffen der Hühner und Gänse.

  27. Ja, es ist kaum zu fassen, was teilweise geschrieben wird. Menschen, die in deutscher Traditionskleidung einen Maitanz zelebrieren. Das können nur Rechtsextreme sein.

    Andere Menschen, die hingegen in traditioneller Vollverschleierung herumgeistern, auf öffentlichen Strassen niederknien oder sich die Körper blutig schlagen sind unbedingt als bunt und vielfältig zu tolerieren.

    Bürger, die aus einer linken Ideologie heraus Staat und Gesllschaft mit massiver Gewalt angreifen sind Aktivisten.

    Bürger, die aus einer bürgerlich-konservativen Positionierung heraus für das eigene Land, Kultur, Identität eintreten ohne das fremde abzulehnen sind Nazis, Rechtsextreme, Ausländerhasser, Wutbürger.

    Die berühmten und gewalttätigen Wutbürger wie z.B. Joschka Fischer oder Rudi Dutschke, die genau wie die linken Autonomen heute, Staat und Bürgertum angriffen, sind OK.

    Bürger, die friedlich demonstrieren und niemanden angreifen müssen hingegen Pack voller Kälte und Hass sein.

    Und ihr wundert euch noch warum ihr Wähler verliert?

  28. Laut Andrea Nahles soll der Rentenbeitrag auf 22 % steigen! Was denn jetzt, ich habe gedacht, afghanische Fachärzte, afrikanische Techniker und arabische Physiker retten unsere Rente! DEUTSCHE KINDER BRAUCHT DAS LAND !!!!!

  29. Russlanddeutsche Christen auf dem Weg zum Gottesdienst am Sonntag.(obiges Bild)

    Einer der wenigen Stricke welche den vollkommenen Untergang unseres Landes aufhalten.

    Due Wut entzündet sich nicht an blond oder öko,
    sondern an der äußerlichen Erscheinung dem „weltoffenen Lebensstil“ eine Alternative zu bieten.
    Es gibt noch Leute, die keine Jeansklamotten kaufen, welche im Neuzustand mittels Steinen und Chemikalien bis zu Lumpen kaputtgewaschen werden und dann für 120€ als der letzte Schrei an den Beinen der Coolen hängen.

    Nun, jeder kann doch machen was er will
    (oder zumindest was er glaubt selbst zu wollen)

    Jedenfalls würde ich ohne zu zögern in den Haushalt der oben gezeigten Familie einziehen.

  30. Mal sehen, was der CDU-Nominierungsparteitag bringen wird. Wird es immer noch 99% MitläuferInnen geben oder kommt es zum Showdown?

  31. Manchmal und immer öfter lässt der Kleidungsstil auf die „Zerrissenheit“ des Trägers schließen.
    Ordentlich ist bei denen(antifa) die keine Ordnung wollen out.
    Wer es schafft, der Masse weis zu machen, dass vollkommen zerstörte Kleidung und Natürliches Äußeres toll ist, der hat das Zeug zu einer Weltregierung, die alles und jeden in der Hand hat.

  32. Wer sich einen Eindruck von dem Münchner Imam Idriz machen möchte, kann dies auf seiner Facebook-Seite tun. Aktuell hat er eine enorm wichtige und bedeutsame Frage gepostet, die aufzeigt womit sich Muslime im Deutschland des 21.Jahrhunderts so beschäftigen.

    Die innovative und für den Fortbestand des westlichen Welt zivilisatorische Existenzfrage lautet:

    „Darf man den Koran/Qur’an-App ohne Wudu/Abdest (Waschung) berühren?“

    Link: https://www.facebook.com/benjamin.idriz?fref=ts

    Ein Sulaiman Wilms postet hierauf folgende Geistigen Ergüsse:

    „Eine interessante Frage, weil sie grundlegende Fragen provoziert:

    1. Gibt es normative Lösungen aus der wirklichen Welt auch für virtuelle Lösungen?

    2. Können binäre Daten (das 1 & 0 der digitalen Welt) „Koran“ sein? Denn selbst in der gebildeten Tradition wird das Buch nicht Koran genannt, sondern Mushaf.

    3. Wir sind bspw angehalten zu schweigen, wenn Koran rezitiert wird. Was tun, wenn er aus den Lautsprechern von Taxifahrern hämmert?

    Grundsätzlich übersehen solche Fragen die Wirkungsmacht von Technologie bzw stellen infrage, ob diese „islamisiert“ werden kann.

    P.S.: Die 2-3 Gelehrten, die ich befragt habe, haben die Frage zurückgewiesen, weil die Parameter für „Koran“ nicht erfüllt seien.“

    Ja, da kann man nur noch den Kopf schütteln. Dieses kleine Beispiel zeigt auf wo der Islam bzw. Muslime geistig stehen bzw. zurückgeblieben sind hinter der Moderne.

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland und nicht in’s 21.Jahrhundert.

  33. #32 lorbas (05. Okt 2016 09:38)

    „Das soll ein ganz Lieber sein. Die Kinder hatten ihn gern und saßen ihm wohl auch auf dem Schoß“

    Es geht hier nicht nur um TBC; in unseren Schwimmbädern werden unsere Kinder immer wieder von Afghanen u.a. sexuell belästigt, und hier sind sie offiziell zum Kuscheln, Toilettengang etc. beauftragt !!!

    .
    „Ferienfreizeit im Acht-Bett-Zimmer
    Flüchtling in Waldsee an offener Tuberkulose erkrankt

    Archiv-Artikel vom Donnerstag, den 18.08.2016

    Waldsee. Ein 17 Jahre alter iranischer Flüchtling, der in Waldsee untergebracht ist, leidet an offener Tuberkulose. Und er könnte möglicherweise eine ganze Reihe von Menschen angesteckt haben. Beim Ausbruch der Krankheit lag er während einer Ferienfreizeit im Acht-Bett-Zimmer. Und damit nicht genug: Vom 25. Juli bis 4. August absolvierte er ein 14-tägiges Praktikum im katholischen Kindergarten St. Martin in Waldsee. „Das soll ein ganz Lieber sein. Die Kinder hatten ihn gern und saßen ihm wohl auch auf dem Schoß“, schildert Clemens Körner, Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises……“

    http://www.morgenweb.de/region/mannheimer-morgen/metropolregion/fluchtling-in-waldsee-an-offener-tuberkulose-erkrankt-1.2923276

  34. So geht es Hand in Hand, dass keiner mehr selbst Haus und Hof instand hält, sondern eines gewerblich befugten Fachkundigen sich zu bedienen hat. So steht es bereits in einem Bescheid der Magistratsabteilung der Gemeinde Wien. Was dabei erkennbar ist, ist an das Geld des Bürgers zu kommen, denn diese Behörde schreibt auch den Preis solcher Dienstleistungen vor und das ist nicht kleinlich und wird per Kilogramm solchen Éntsorgungspflichtigen Abfalles´ berechnet.
    Was früher zum Ausfüllen von Strassenlöchern verwendet wurde ist nun behördlich gegen Bares zu Éntsorgen` Alles andere ist Rääächts.

  35. Ich bin blond, habe blaue Augen und einen Gartenzaun um mein Haus. Frage an Radio Eriwan: Muss ich jetzt Angst haben?

  36. #36 eigenvalue (05. Okt 2016 09:42)

    Bald werden wir ausgelöscht.

    PFORZHEIM. Ausländer, Migrationshintergrund – ist doch alles dasselbe? Weit gefehlt! Während sich die Frage Ausländer oder Inländer nach der Staatsbürgerschaft richtet, geht es beim Migrationshintergrund um die Herkunft. Diese zu ermitteln macht Sinn, weil viele Einwanderer mittlerweile die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Pforzheim weist hierbei erstaunliche Zahlen auf: Bei den unter Dreijährigen haben 71,1 Prozent einen Migrationshintergrund. ?

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Pforzheims-Zukunft-gehoert-den-Migranten-_arid,172201.html

    Da die Zahlen aus dem Jahr 2008 sind, haben demzufolge 71,1 Prozent aller unter Achtjährigen einen Migrationshintergrund.

    http://www.pi-news.net/2012/11/pforzheim-freude-uber-neue-jesiden-zigeuner/

  37. Wer leben darf – oder sterben muss. Darin haben Linke im letzen Jahrhundert schließlich reichlich Erfahrung sammeln können.

    Die Linken sind die Faulen, die Neider, die Nichts-könner.
    Sie verstecken ihre Gier und ihren Egoismus immer hinter irgendwelchen Deckmäntelchen des Humanismus, das war niemals anders!

    Es gibt Teile der Erde die diese Lektion bereits gelernt haben; In Europa ist es der Osten.

    Auch Südkorea verbietet eine Linke Partei

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/wegen-naehe-zu-nordkoreanischem-regime-gericht-verbietet-linke-partei-in-suedkorea/11143112.html

  38. #45 Marie-Belen (05. Okt 2016 09:49)

    #32 lorbas (05. Okt 2016 09:38)

    „Das soll ein ganz Lieber sein. Die Kinder hatten ihn gern und saßen ihm wohl auch auf dem Schoß“

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“ – Der große Basar, 1975, S. 143

    Daniel Cohn-Bendit

    französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Publizist

  39. @ #7 Rednaxela:

    Allerdings, ja, sehr richtig.

    Kaum heilbar.Nur mit Schocktherapie behandelbar, leider. Die Therapie: Nach dem totalen Zusammenbruch holen sich machetenschwingende Schwarzafrikaner, was ihnen „zusteht“, in den Wohnvierteln der besserverdienenden Gutmenschen. Wer wohl diesen Kampf mit den erprobten, nomadisierenden Überlebenskämpfern gewinnen wird, na ?

  40. Der Verräter kann deshalb seine eigenen Leute verraten, weil er eine äußere, stärkere Macht spürt.

    Diese stärkere Macht ist Allah. Seit 1400 Jahren.

    Deswegen werden wir verraten.

  41. Auch alte Holzpaletten, rostiger Eisendraht und Fahrradteile sind rääächts! so steht es in einem Schreiben der Wiener Magistratsabteilung MA46, welche solches auf privatem Grund beanstandet was durch den Gartenzaun von der Strasse her erkennbar im Hof liegt und wird als ´entsorgungspflichtig´beanstandet.
    Offenbar wollen diese Öffentlichen Beamten, dass der Bürger solche Dinge neu kaufen muss!

  42. Imame in Dänemark rufen Muslime offen zum Mord auf

    Die Recherche „Moscheen hinter dem Schleier“ sorgt in Dänemark für heftige Reaktionen. Mit versteckten Kameras hat der Fernsehsender TV2 mehrere Veranstaltungen in der Grimhøj-Moschee aufgezeichnet. Die Moschee steht in Aarhus, der zweitgrößten Stadt des Landes, und ihre Imame rufen die Gemeinde offen zu Mord auf.

    „Frauen, die Unzucht begehen, müssen zu Tode gesteinigt werden, wenn sie keine Jungfrauen mehr sind“, so Imam Abu Bilal Ismail. Wenn sie noch Jungfrauen seien, dann reiche es, sie auszupeitschen. Auch Konvertiten, die sich vom Islam abwenden, müssten getötet werden.

    Bei einem anderen Treffen in der Moschee lernen Frauen, was sie mit ihren Kindern machen sollen, wenn diese ungehorsam sind und nicht beten wollen. „Angst vor Allah“ sei gut für die Kleinen, sagt Imam Abu Bilal Ismail.

    Eine Frau fragt ihn, wie sie denn ihr Kind am besten schlagen solle. Auf keinen Fall zu hart, so der Imam. Denn Kinderknochen könnten schneller brechen. Es sei auch nicht erlaubt, Kinder „an die Wand zu schmeißen“ oder sie „mit einem Messer zu schneiden“. Die Kinder würden zu Ausbildungszwecken geschlagen und nicht der Gewalt an sich wegen.

    https://www.berlinjournal.biz/imame-daenemark-rufen-zum-mord-auf/

    Moschee dem Erdboden gleichmachen

    „Ich habe die größte Lust, die Grimhøj-Moschee dem Erdboden gleichzumachen“, zitiert die Berliner Morgenpost die bürgerliche Integrationsministerin Inger Støjberg. Doch das sei rechtlich schwierig. Zudem würden diese Muslime dann einfach im Untergrund weitermachen.

    Laut dänischem Recht können Gewaltprediger nicht aus dem Land verwiesen werden und Moscheen können nicht geschlossen werden, selbst wenn sie volksverhetzende Botschaften verbreiten wie die Grimhøj-Moschee.

    Mehr als 50 Prozent der Dänen sind gegen muslimische Einwanderer. Bei den letzten EU-Wahlen machten sie die islamfeindliche Dänische Volkspartei zur stärksten politischen Kraft des Landes.

  43. Carolin George, Baujahr 1976, lernte Kulturwissenschaft an der Uni Lüneburg.

    Hat also schon man nicht die Journalistenschule von Henry Nannen besucht.

    Heiligengeiststr. 24, 21335 Lüneburg – Altstadt

    Telefon: 04131-4040194
    Telefon: 0173-2422277

    *//www.dasoertliche.de/Themen/George-Carolin-Journalistin-L%C3%BCneburg-Altstadt-Heiligengeiststr

    „Im Kreis Uelzen trafen sich Anhänger zum „Maitanz“. Ein Vertreter der örtlichen Antifa erzählt jetzt Details.
    Auch politische Stiftungen warnen davor, auf die „Braunen Grünen“ reinzufallen.“

    Aha, sie hat also mit einem Antifa-Vertreter gesprochen.

  44. #52 eigenvalue
    Diese stärkere Macht ist Allah.

    Wie gut, daß dieser starke Allah auf keinen Fall das kleine Israel unterwerfen will – sonst müßte man ihn als Schaumschläger bezeichnen.

  45. #12 Thomas Mueller (05. Okt 2016 09:16)

    Wie soll man die noch ernst nehmen; und weshalb liegt die AfD noch nicht bei über 50%?
    -.-.-.-.-

    Naja, wen wundert’s?
    Das Quorum ist voll erreicht: Die intellektuellen Fähigkeiten von über der Hälfte unserer lieben wahlberechtigten Mitbürger befinden sich leider am unteren Ende des Durchschnittes!
    🙁 🙁 🙁

  46. @ #56 lorbas (05. Okt 2016 09:59)
    ?Imame in Dänemark rufen Muslime offen zum Mord auf
    ——————

    Daraus folgt ganz klar und eindeutig:

    Imam und Moschee verstoßen gegen die Menschenrechte.

  47. aber hallo

    Deutschland ist gespalten: Der Anteil der Dummbatz-Deutschen (= rechter UND linker Abfall) ist leider stark angestiegen. Die Dummbatz-Deutschen gehören nicht zu Deutschland und sollen hier verschwinden. Den Dummbatz-Deutschen wird es in Russland oder Kuba besser gefallen. Warum verstehen das die Dummbatz-Deutschen nicht und wandern dahin aus?
    (web.de)

    —————–

    Mein Gott, was gibt es für dumme Menschen !

  48. #11 Hoffnungsschimmer (05. Okt 2016 09:15)

    Bei Pegida wurde zu Weihnachten auch für Obdachlose Geld gesammelt, das niemand haben wollte, da es „Pfui“ war.
    Bis auf eine Organisation und diese hat dann eben alles bekommen. “

    So was finde ich schön. In verschiedenen Ländern gehen „Rechte“ nun auch selbst los und verteilen Lebensmittel direkt an Bedürftige. Man weiß dann dass es wirklich ankommt.

    Seit so ziemlich alle guten Hilfsorganisationen die Migrus in den Mittelpunkt stellen und damit auch noch angeben, haben wir die Überweisungen eingestellt. Wir bekamen sogar mal einen Anruf und wurden nach den Gründen gefragt. Kein Kommentar und tschüs.
    Wenn sie anfangen rumzutelefonieren, dann haben wohl viele die Nase voll von der Veruntreuung der Spenden und haben ebenfalls den Geldhahn zugedreht.Es ist schade, denn eigentlich sind es gute Organisationen aber dieser stille Protest ist für viele das einzige, das sie tun können und man muss ein „Zeichen setzen“ wo man kann.

  49. OT

    Liebe Foristen!

    „..und es bewegt sich doch…!“

    bitte thematisiert die gestrige Sendung bei Phoenix

    „Schlappe für Orban – Erfolg für die EU?“ – phoenix Runde vom 04.10.16

    https://www.youtube.com/watch?v=iOh1N9PNjPM

    OV mit seinem „gescheiterten“ Zwangsquoten-Referendum hat Europa endlich in Bewegung gesetzt !!!!!

    eine phantastische, HISTORISCHE Gespraechsrunde… mit den richtigen Gaesten, die offen reden… verblüffende Aussagen…

    UNBEDINGT ANSEHEN !!!!

  50. #47 loewenherz24 (05. Okt 2016 09:50)

    Antwort Radio Eriwan:

    Im Prinzip nicht, wenn sie ihren Zaun abbauen, ihre Harre schwarz färben und immer eine Schwarze Sonnenbrille tragen!

  51. #54 loewenherz24 (05. Okt 2016 09:50)

    Ich bin blond, habe blaue Augen und einen Gartenzaun um mein Haus. Frage an Radio Eriwan: Muss ich jetzt Angst haben?

    Antwort Sender Jerewan: Du nicht, aber das Haus!

  52. #3 lorbas (05. Okt 2016 09:03)

    Öko und Rechts Wie „völkische Siedler“ ganze Dörfer unterwandern – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/391000 ©2016

    Danke für diesen Link!!!!!!!!!

    Wer den göbbelschen Charakter dieser Propaganda an sich heran lassen möchte der lese in der Berliner Zeitung gaaaaanz langsam und gründlich diesen Artikel.

    Mir deucht, dass es bald Kzl`s für biodeutsche menschen gibt, die nicht bunt sein wollen.

  53. @#45 Eurabier

    CDU-Abgeordneter fordert Koalitionen mit AfD
    ——————————————–

    Oh weh… Wenn das die Antifa-Nazis lesen.

    Der sollte jetzt schnellstens sein Auto in Sicherheit bringen und sein Haus bewachen lassen.

  54. Da in diesem linksgrünrot versifften Deutschland inzwischen jeder Nichtlinke als rechtsextrem identifiziert wird, bekenne ich mich stolz zur grossen Mehrheit der Rechtsextremen zu gehören. Ich sympatisiere auch mit der Pegida-Bürgerbewegung und wähle selbstverständlich die AfD. Darüber hinaus lehne ich als christlich geprägter und sozialisierter Biodeutscher den Islam ab und bin auch gegen die illegale Masseneinwanderung von unqualifizierten Moslems aus der dritten Welt in unser Land.
    Bin ich jetzt in den Augen vom Maasmännchen und seiner Gesinnungswächterin mit Stasihintergrund ein *subversives Element* oder gar ein *Klassenfeind*?
    Wenn ja, werde ich mich auf die erneute Inhaftierung in Berlin Hohenschönhausen vorbereiten.
    Danke IM Erika!

  55. Wieviel Waffen sind eigentlich schon unerkannt im Land oder in Europa?! Bilder anschauen im Artikel!

    Greek Border guards found 52 tons of guns and ammunition in 14 Conex containers disguised as “furniture” for Muslim immigrants.

    https://semperfinews.com/conex-box-labeled-furniture-muslim-immigrants-proves-invasion-coming/#

    By Thomas Dillingham –
    September 26, 2016

    FOR YOUR INFORMATION–YAVEX USA IS A TURKISH ARMS MANUFACTURING COMPANY THAT IS LICENSED TO DO BUSINESS IN FORT MEYERS, FLORIDA!!!

    Yeah, keep letting them into our country!!! If this doesn’t convince you that this IMMIGRATION is anything less than an ARMED INVASION, then nothing will.Wonder why all those young (military age), men without children or wives are taking on the task of traveling all those miles posing as refugees?
    Most western nation Main Stream media won’t cover this …So please share

    It looks like Donald Trump has been right all along!

  56. Vietnamesen engagieren sich inzwischen auch in der AfD, wie hier in Berlin in der Jungen Alternative http://younggerman.de/index.php/2016/09/04/interview-mit-einem-patrioten-ueber-deutschland-die-afd-und-linke/

    Noch einen Zahn schärfer jedoch sind die aus Russland zugereisten Wolgadeutschen, die inzwischen in der AfD eine russisch-deutsche Plattform gegründet haben und klar und deutsch die Tatsachen ansprechen.
    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/naehe-zu-russlanddeutschen-herr-lejbo-und-die-afd-14269855.html

    -> https://www.youtube.com/watch?v=wxbMmHvDoH8

  57. Deutschland (auch USA) wird von Kommunisten und Freimaurern unterdrückt und gequält im Sinne einer NWO einer neuen Weltordnungs-Utopie von Verrückten für Verrückte.Denn nur so funktioniert sie.

  58. „#3 lorbas (05. Okt 2016 09:03)
    Öko und Rechts Wie „völkische Siedler“ ganze Dörfer unterwandern – Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/391000 ©2016“

    Die Linksfaschisten träumen noch. Aber sie werden von der Wirklichkeit überrollt und das beginnt gerade erst.
    Die Neubürger können mit den Linken überhaupt nichts anfangen. Politisch sind die Zuwanderer konservativ und Gender, Lesben und Schwule werden nicht einmal toleriert.

  59. Illegale Schleuserei und rechtswidriger Transport gehen voll weiter:

    Italien ist bereits wieder kurz vor der libyschen Küste mit dem Schiff Iuventa, von Valletta auf Malta aus gestartet.
    Woher wissen die jetzt schon, dass demnächst ein Schiff in Seenot gerät?

    Das entspricht in keinster Weise dem internationalen Seerecht.

    *//www.pic-upload.de/view-31838576/051016_iuventa.jpg.html

    *//www.thelocal.it/20160801/italy-says-6500-migrants-rescued-since-thursday

    Die Seenotrettung beinhaltet zu dem nicht explizite Recht, zu einem bestimmten Land gebracht zu werden.

    Auch in Fällen von Massenzuströmen gilt daher entsprechend der Staatenpraxis das allgemein akzeptierte Prinzip, der Ausschiffung im nächsten regulären Anlaufhafen.


    Sie hätten in Tripolis ausgeschifft werden müssen. Das wäre mit 25 Seemeilen auch der kürzeste Weg gewesen. Nach internationalem Seerecht wäre Tripolis auch verpflichtet gewesen, die „Geretteten“ dort an Land zu lassen.

    Da jeder Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

  60. Carolin George und ähnliche Gestalten :

    Arme Sau.

    Immer die Nase im Leben der anderen.

    In DDR wäre sicher Stasi-Spitzel gewesen, getarnt als Journalist.

  61. #8 Rednaxela (05. Okt 2016 09:12)
    Wir leben in einem sehr, sehr kranken Land.

    Tut mir leid, das ich dir das sagen muss.
    Wir sind mausetot.

  62. Mit den angeblich neuen RECHTEN habe ich absolut kein Problem AFD !!!!!!
    Denn AFD steht für RECHT UND GESETZ das nicht ein gehalten wird , siehe das „ MURKSEL“ !!!
    Tja und was die ANTIDOOOFFFFEEEENN ( ANTIFA ) an belangt hab ich nur ein ZIEL
    A B S C H I E B E N IN EIN LAND DAS AUF KEINEN FALL IRGEND ETWAS DEUTSCHES VOR ZU WEISEN HAT,AUßER MULTIKULTURALISMUS SONST NICHTS ANDERES !!!
    Geht endlich und lasst uns in Ruhe mit eurem DEUTSCHLAND HASSER WAHN, DEN WER DEUTSCHLAND NICHT LIEBT SOLLTE ES SCHLEUNIGST VERLASSEN!!!
    Es heult euch bestimmt kein AUFRICHTIGER DEUTSCHER PATRIOT KEINE TRÄNE NACH,
    ihr seid ja alles andere als Deutsche STAATSBÜRGER,und werdet es auch niieeemals sein!!!!
    Ihr seid ENGSTIRNIG UND VERBOHRT IN EURER IDEOLOGIE – https://morbusignorantia.wordpress.com/was-ist-nationalsozialismus/

    Einfach mal nach Lesen was das bedeutet – Nationalsozialismus

    Klar war da nicht alles Gut zu Hitlers Zeiten (Mord und Totschlag),war aber alles schlecht?!
    Ich möchte auch nicht diese Zeiten jemals zurück haben,nur das was ihr veranstaltet wenn jemand nicht eurer Meinung ist,ist genau so schlimm wie die damaligen NAZIS GEHANDELT HABEN!!!
    Also seid ihr von der ANTIFA der eigentliche Feind von einem Friedvollen mit einander,ja genau ihr seid das!!!
    Alles was gegen eure Ideologie entspricht muß mit allen Mitteln bekämpft werden!
    Nur mit welchem Recht FRAGE ich welches Recht habt ihr dazu so zu handeln?!
    Eure Oma und Opa und weitere Nachkriegs Generationen heben dieses Land wieder auf gebaut,und Ja ich bin stolz darauf was sie wieder nach dem vergangenen dritten Reich und der riieeesssiggen Zerstörung daraus wieder gemacht haben!!!
    Aber heute wieder nach 70 Jahren wieder zu fordern Dresden sollte dem Erdboden gleich gemacht werden,für das habe ich keine Worte mehr!!
    Also nochmals,ihr Dummschwätzer haut endlich ab und verlasst dieses Land sofort den dessen seid ihr nicht würdig !!!!!
    Ihr könnt das alles hier,daß die Nachkriegsgeneration Geschaffen hat gar nicht WERT SCHÄTZTEN !!!
    Oder habt ihr dazu schon etwas dazu bei getragen,oder hängt ihr immer noch am Fleischtopf eurer Eltern bzw. am Tropf des Staates ( Harz 4 ) schämt euch in Grund und Boden!!!!
    Das ist doch alles Nazi diese ganzen Sozialen Errungenschaften die euch genau so zu Teil werden wie jedem anderen auch !!!!!
    Aber habt ihr das verdient?!
    Habt ihr das wirklich verdient,daß genau das von uns dem Steuerzahler auf gebrachte verdiente Geld wo wir euch ab geben,und euch ermöglichen ein Dach über dem Kopf zu haben und jeden Tag
    was zu Essseeen und zu Triinnkkkeenn auf dem Tisch zu haben,habt ihr das verdient?!
    Als nochmals,leistet erst einmal etwas,und dann könnt ihr mit Reden was es heißt den Sozialstaat aufrecht zu erhalten,diese ist nämlich unser aller Deutscher Sozialstaat an deren Tropf ihr hängt!!
    Als wenn ihr uns als Deutsche nicht akzeptiert,ihr dooffeen Antifanten warum bleibt ihr dann noch hier und kassiert noch Staats knete,weil das ist doch alles NAZI ?!

  63. „Das Richtige“?

    Tief im vergangenen Jahrtausend, als ich noch ein Kind/Teenie war, galt Umbewusstsein als … naja heute würde man „rechs“ oder „ewiggestrig“ sagen. Es gab damals aber keine solchen Wörter dafür, es war einfach etwas, zu dem altbackene Omas und Opas mit einer Einstellung, die heute als rechtsextrem gelten würde, aber damals völlig normal war, anregten (und zuweilen auch über den Mangel daran nörgelten), aber das jungen coolen Leuten nicht wichtig war.

    Das umfasste z.B., dass man die Namen der Vögel, Wiesenblumen und Bäume kannte, auf einer Waldwanderung Müll aufgesammelt hat, den man da zufällig fand, und sich entsprechend über die Unbekannten aufgeregt hat, die ihn fortgeschmissen haben, aber auch, dass man das Wasser beim Salatwaschen auf keinen Fall in den Ausguss leeren darf, sondern in einer Schüssel auffängt und zum Blumengießen verwendet. Das war kein Geiz, dabei ging es darum, „nachhaltig“ (das Wort gab’s natürlich auch noch nicht) mit Gottes Natur umzugehen.

    Das mag sehr althergebracht gewesen sein, könnte aber auch daran gelegen haben, dass Umweltschutz im Nationalsozialismus eine bedeutsame Rolle gespielt hat. Ich weiß es nicht, ich weiß aber, dass man Umweltbewusstsein damals schon ein bisschen mit dieser mysteriösen grusligen Zeit, über die keiner redete, in Verbindung brachte.

    Dann wurden die Grünen in unsere Welt gebracht. Und nach und nach (ich meine, sogar sehr schnell), war es supercool und modern, umweltbewusst zu sein.

    Die Partei hat das Thema gekapert und tatsächlich kann man aus der Rückschau heute feststellen, dass es bei der Grünen Partei nie um Umweltschutz ging (bei einfachen Mitgliedern und Wählern hingegen schon!). Es geht bei Parteien immer darum, auf das im Volk vorhandene Gute ein Monopol zu gewinnen (die Grünen ersetzten schnell Oma und Opa als Experten für Umweltschutz) und es dann zu neutralisieren oder gar zu pervertieren und ins Gegenteil zu verkehren.

    Bei der Amadeu-Antonio-Stiftung weiß man mit Sicherheit um die deuschnationalen Ursprünge des Umweltschutzes, und die „völkischen Siedler“ wissen es wahscheinlich auch. Grün – im wahren und wertvollen Sinn – ist sehr deutsch. Und Verbundenheit mit der Natur bringt auch unsere eigene wahre Natur wieder zum Erwachen. Das ist der Supergau für das System, viel gefährlicher als Demonstranten.

    Die Reaktion auf die „völkischen Siedler“ ist nicht verrückt! Sie ist absolut folgerichtig, wenn man das System versteht.

    Grün war nie „das Richtige“ fürs System – ganz im Gegenteil. Der Sinn dafür war aber im Volk vorhanden, daher wurde eine Partei inititiiert, um es zu kapern und zu zerstören.

    Das Motto des Systems ist bis heute:

    If you can’t beat them – lead them!

  64. Diese „Völkischen“ sollten ihre Undankbarkeit gegenüber unserer GKÖKANZ (Größte Kanzlerin aller Zeiten) überdenken und sich ein Beispiel an den 95,5 Handwerksgesellen nehmen welche Monat für Monat freudig und devot ihre ca. 500 Arbeitstage für die MONTABAURISCHE SYRISCHE GROSSFAMILIE ableisten.
    Und auch dem SYRISCHEN ZUCHTHENGST ist zu danken.
    Denn er widmet seine Schaffenskraft der Begattung seiner 4-WEIBER mit denen er bereits 23 unser zukünftigen „Rentenretter“ gezeugt hat.
    Wünschen wir dem geplagten Mann auch weiterhin „unbegrenzte“ Potenz und das zur Geburt seine 50.Kindes der GAUCKLER ihm das BUNDESVERDIENSTKREUZ und einen 80 sitzigen Reisebus persönlich überreicht!
    Sicherlich werden etliche seines Nachwuchses dem Vorbild nacheifern und uns mit lauter kleinen MUSELMÄNNERN beglücken.

  65. Illegale Schleuserei und rechtswidriger Transport gehen voll weiter:

    Auch die DGzRS aus Bremen steht erneut in den Startlöchern und wartet vor Libyen kreisend, das endlich wieder Nordafrikaner in Seenot geraten, um sie dann als illegale Eindringlinge nach Europa schleusen zu können. Das der Kapität sich nicht schämt?

    http://www.pic-upload.de/view-31838641/051016_minden.jpg.html

    Die Seenotrettung beinhaltet nicht das explizite Recht, zu einem bestimmten Land gebracht zu werden.

    Auch in Fällen von Massenzuströmen gilt daher entsprechend der Staatenpraxis das allgemein akzeptierte Prinzip der Ausschiffung im nächsten regulären Anlaufhafen.


    Sie hätten in Tripolis ausgeschifft werden müssen. Das wäre mit 25 Seemeilen auch der kürzeste Weg gewesen. Nach internationalem Seerecht wäre Tripolis auch verpflichtet gewesen, die „Geretteten“ dort an Land zu lassen.

    Da jeder Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

  66. #24 Eurabier (05. Okt 2016 09:27)

    #18 westwoodtom (05. Okt 2016 09:20)

    Ist es Autorassismus, einen Volkswagen zu fahren? 🙂

    Grins- wenn Sie damit einen voll krassen 3er BMW samt schnautzbärtigen Insassen überholen ist es zumindest Diskriminierung…im Übrigen sind Sie als VW- Fahrer inzwischen auch Klimarassist….

  67. Nicht völlig OT, Klartext von Alexander Wallasch:

    Schlimmer: Die Nachrichtensender der Öffentlich-Rechtlichen Fernsehanstalten überschlagen sich noch einmal in einer von Anbiederung, Verdrehung und Dummheit – nein: Frechheit! – kaum zu übertreffenden Berichterstattung. Da werden regierungskritische Demonstranten unisono als „aggressiv“ oder „gewaltbereit“ denunziert, gerade so, als würde man sich über deren Wut noch wundern und als wären Demonstrationen nur noch dann gerechtfertigt, wenn sie irgendeine Regierungsentscheidung positiv flankierten. Ein Witz. Eine erzwungene, eine herbeigeschwafelte TV-Einheit, wie sie ältere Zaungäste wohl nur noch aus DDR-Zeiten kennen.

    http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/populistischer-mummenschanz-zum-tag-der-einheit/

    ps: Tichys Blog ist große Klasse und wird immer noch besser, eine Riesenbereicherung. Vielleicht kann man sagen: Mittlerweile die bedeutendste Stimme der Opposition in diesem Land. Dieser Blog kann von der Gegenseite nämlich nicht einfach als „rechtsextremistischer Hetzblog“ o. ä. abgetan werden, wie das mit PI ja immer geschieht.

  68. #78 Drobo (05. Okt 2016 10:26)

    Deutschland (auch USA) wird von Kommunisten und Freimaurern unterdrückt und gequält im Sinne einer NWO einer neuen Weltordnungs-Utopie von Verrückten für Verrückte.Denn nur so funktioniert sie.

    Sehr überzeugender Vortrag dazu:
    https://www.youtube.com/watch?v=UZ7RW-tG9IA

  69. Berichtigung:
    … die bedeutendste publizistische Stimme der Opposition in diesem Land.

    Denn die bedeutendste Stimme der Opposition überhaupt ist natürlich die AfD.

  70. #87 hydrochlorid (05. Okt 2016 10:55)

    Illegale Schleuserei und rechtswidriger Transport gehen voll weiter:

    Sie hätten in Tripolis ausgeschifft werden müssen. Das wäre mit 25 Seemeilen auch der kürzeste Weg gewesen. Nach internationalem Seerecht wäre Tripolis auch verpflichtet gewesen, die „Geretteten“ dort an Land zu lassen.

    Da jeder Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Richtig! Die ausgeübte Praxis widerspricht dem internationalen Seerecht, wonach jeder Schiffbrüchige auf kürzestem Wege an Land gebracht werden muß!
    Die Kapitäne müßten samt und sonders vor ein Seegericht und verurteilt werden.
    Außerdem muß bemerkt werden, daß diese Praxis verantwortlich dafür ist, daß immer noch so viele Menschen ertrinken. Australien hat es vorgemacht. Seit der „No-Way“-Kampagne ist dort keiner mehr ertrunken.

  71. Der Schrecken für Kahane und co.

    Deutsche, blonde und gesunde Kinder in einer natürlichen Umgebung ohne Selbsthass und Schuldgefühle. Ohne Genderwahn, Multikulti und CSD.

    Ordentlich angezogene und nette, selbstbewusste und glückliche Kinder.

    Der Gegenentwurf zur Frankfurter Schule.

    Weiter so.

  72. #43 schulz61; wenn man bedenkt, wie oft schon sich diverse Regierige an der Rentenkasse bedient haben, müsste der Beitrag auf die Hälfte sinken und der Rest aus dem Steuraufkommen fiannziert werden. Gut, ein kleiner Teil kommt heute schon aus der Steuer, aber das wiegt das, was den Beitragszahlern illegal weggenommen wurde, bei weitem nicht auf.
    Obwohl von Seite der Bonzen wird da immer so getan´, als ob das ein unheimlich grosszügiges Geschenk sei. Ich kenn das momentane Verhältnis nicht, aber schon vor knapp 20 Jahren war es so, dass man einen Monatsbetrag nur dann rauskriegte, wenn man wenigstens 22 JAhre Rente bezog. Damals war aber der Regelbeitrag noch geringer, wie heute.

    #52 Marie-Belen; Sassen ihm auf dem Schoss, erinnert fatal an einen gewissen Cohn-Bandit.
    Auch das mit, die Kinder hatten ihn gern mahnt zur Vorsicht.

    #69 Apusapus; Das mit dem Spenden einstellen ist sehr zu empfehlen, von mir bekommen gutmenschlige NoGOs nix mehr, noch nicht mal nen Tropfen Blut. Da ginge ich lieber zum Bader, nen Aderlass machen.

  73. @ #65 hydrochlorid

    Es wäre kein Zufall, wenn die Frau George bestens mit dem Lüneburg/Uelzener Ober-Antifanten Olaf Meyer vernetzt ist.
    Wovon lebt dieser extremistische Einpeitscher eigentlich? Steht der auf dem Lohnzettel der Küstenbarbie?

    Es wundert mich, das diese Deppen nicht gegen jede Art von Veranstaltungen in der Lüneburger Heide demonstrieren, wie z.B. Wahl der Heidekönigin usw., wo jede Menge Leute in traditioneller Kleidung der Region unterwegs sind.

  74. #70 Animeasz (05. Okt 2016 10:08)

    OT

    eine phantastische, HISTORISCHE Gespraechsrunde… mit den richtigen Gaesten, die offen reden… verblüffende Aussagen…

    UNBEDINGT ANSEHEN !!!

    ++++++++++++++++

    Habs auch gesehen, die Phoenix-Runde ist die einzige Quasselrunde im TV, die ab und zu Erbauliches bringt-so wie gestern. Interessant der Hinweis des ungar. Gastes, das Ungarn bzw. Orban 2 Jahre wie ein Paria und Abschaum in der dt. Presse behandelt wurden, seine Vorschläge aber jetzt in reale Politik umgesetzt werden- im Unterschied zu der irrealen ‚Europapolitik‘ Deutschlands. Die Runde ist qualitativ umso besser, je weniger Deutsche daran teilnehmen, weil die ihren Gutmenschen/Weltverbesserungsträumen nachhängen. Gut waren auch die Einlassungen der polnischen Dame. Insgesamt sehenswert.

  75. „Rot-Rot-Grün auf Bundesebene 2017 könnte der Anfang davon sein.“

    Dieser Satz aus dem Artikel lässt mich schaudern….

  76. @lorbas (05. Okt 2016 09:03)

    In dem von Dir verlinkten Artikel der „Berliner-Zeitung“ wird nur über diese Leute gesprochen. Die Intention des Artikels wird schon ganz am Anfang überdeutlich:

    Im vergangenen Februar sei ein junges Paar dort eingezogen, erzählen Knut Jahn und Barbara Kersten. Die beiden Rentner sind freundliche Leute mit offenem Blick, aber auch mit wachem Gespür für Menschen, die ihre wahren Absichten zu verbergen suchen. [objektiver Qualitätsjournalismus!] Kein Wunder, wir sind hier schließlich im Wendland, einer Aufrührer- und Protestlergegend, die sich seit Jahrzehnten nicht nur gegen Atommüll, sondern ebenso gegen Scheinheiligkeit und falsche Versprechen zur Wehr setzt.

    Wie schlecht! 😀

    In dem ganzen Artikel, der als qualitätsjournalistischer Bericht daherkommt, von dem man Information erwarten kann, kommen die, um die es eigentlich geht, kein einziges Mal zu Wort!
    Massenhaft wabernde Andeutungen – NULL belastbare Information.
    Gruselig! Das soll Journalismus sein?
    Bekommen die da Geld für?
    Der Kommentarbereich ist offenbar auch nur Zierde und man hat auch keinen Bock, für die Zensur zu schreiben.

    Gott!

    Den „aktuellen Welt-Artikel der freien Autorin Carolin George“ kan ich nicht frei lesen. Der frei lesbare Anfang deutet schon mal sehr stark darauf hin, dass da die gleiche Sorte unbrauchbarer Käse angeboten wird, wie ihn schon die Berliner Zeitung verkaufen wollte.
    Bemerkenswert, dass sowas heute überhaupt noch gekauft wird. Der journalistische Anspruch, die andere Seite zu hören, gar ansatzweise verstehen zu wollen, das Streben nach Objektivität? Altmodisch?

    Das ist kein Journalismus, das ist das Prinzip „Meinungsgeber – Meinungsnehmer“.
    Der Meinungsnehmer soll dabei auch noch zahlen.

    SAPERE AUDE!

  77. #99 KaiHawaii65 (05. Okt 2016 11:54)

    Insgesamt sehenswert.

    +++

    wie wir es wohl wissen, Gespraechsrunden sind nicht dafür da, Meinungen der Teilnemer auszutauschen, sondern die öffentliche Meinung zu gestalten…

    darum ist es umso bemerkenswerter, in welche Richtung „man“ angefangen hat sich voranzutasten/testen?/

    die Polin, auf den Vorwurf einseitiger Beitritts-Vorteile und „subventionen“, die durch die EU/DE finanziert werden:

    „..von jedem in Polen erwirtschafteten (Zulieferanten-)Euro fliessen 98 Cents nach DE zurück…“

    hmmm

  78. OT, betr.: Ungarn
    Man muß sie einfach lieben, die Ungarn.
    Aus Hans Magnus Enzensbergers „Ach Europa“ (1987),
    st 1690, S. 136:

    Die praktischen Erfolge der ungarischen Opposition sind nicht zu verachten …. Aber ihre eigentliche Leistung liegt darin, daß sie den moralischen Lebensstandard des Landes verteidigt, um nicht zu sagen spürbar gehoben hat. Beobachter aus dem Westen sind meist außerstande, zu ermessen, was das bedeutet … Es ist kein Zufall, daß der Begriff des „ehrlichen Menschen“, der bei uns ausgestorben ist, in Ungarn auf Schritt und Tritt und mit der größten Unbefangenheit verwendet wird.

    „Natürlich ist er in der Partei, aber du kannst offen mit ihm sprechen, er ist ein ehrlicher Mensch.“ – „Nimm dich in acht! Er gibt sich sehr verständnisvoll, aber er ist ein Lügner und ein Dieb.“
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13525088.html

  79. „Rot-Rot-Grün auf Bundesebene 2017 könnte der Anfang davon sein.“
    (#100 KaiHawaii65)

    Was soll immer dieses Horrorszenario? Dafür wird es überhaupt keine Mehrheit geben!

  80. #103 Biloxi (05. Okt 2016 12:11)

    Es ist kein Zufall, daß der Begriff des „ehrlichen Menschen“, der bei uns ausgestorben ist, in Ungarn auf Schritt und Tritt und mit der größten Unbefangenheit verwendet wird.

    +++

    kulturell bedingt… wir Ungarn, stehen da und können nicht anders… 🙂

    LÜGEN ist bei uns einer der schlimmsten Charakterfehler überhaupt (der schlimste ist Verrat des Vertrauens)

    siehe unser Premier OV…. er „kann“ nicht und will auch nicht nebulös und zweideutig reden… findet „unbequem“

    wir sagen,
    „Den Lügner schnappt man schneller als einen lahmen Hund“
    „wer lügt, betrügt auch, wer betrügt, stehlt/raubt/ auch, wer stehlt, kann auch töten…“

  81. Genau so leben wir in unsere Neue Heimat! Und keiner hat was dagegen! Einheimische sind mit uns!krankes ,bedauernswertes buntland….

  82. @ Animeasz (05. Okt 2016 10:08)

    „Schlappe für Orban – Erfolg für die EU?“ – phoenix Runde vom 04.10.16

    https://www.youtube.com/watch?v=iOh1N9PNjPM

    Danke! Der Ungar wirkte in dieser Runde wie jemand, der journalistisch in einer höheren Liga spielt.
    So viele wertvolle und seriöse Hintergrundinformationen habe ich zum Thema nirgends auch nur ansatzweise gehört oder gelesen. Das Bild, welches die deutsche Propaganda- und Lückenpresse über diese Abstimmung verbreitet, ist falsch. Es war keine „Schlappe“ oder gar „Ohrfeige“ für Orban. Viktor Orban ist in dem Spiel garnicht der Hardliner. Die zweitstärkste Partei im Land steht noch weiter rechts, sie haben aber nicht zur Wahl mobilisiert. Sie hätten sicher ebenfalls gegen den den EU-Zwang gestimmt, „Flüchtlinge“ und Flüchtlinge aufzunehmen, Orbans Abstimmung wäre nicht nur eindeutig ausgefallen, sondern auch ein Erfolg geworden.
    Was die Ungarn mehrheitlich nicht wollen, ist absolut klar. Dass auch in Ungarn der Widerstand gespalten ist, war eine eher traurige Information.

    Trotzdem: Das Abstimmungsergebnis wird Orban unterm Strich eher nutzen – auch wenn die merkelsche Lückenpresse sich das Beinchen verdreht, selbst wenn sie sich das Beinchen ausreißt. 😀

  83. #107 Biloxi (05. Okt 2016 12:16)

    „Rot-Rot-Grün auf Bundesebene 2017 könnte der Anfang davon sein.“
    (#100 KaiHawaii65)

    Was soll immer dieses Horrorszenario? Dafür wird es überhaupt keine Mehrheit geben!

    +++++++++++++

    so wie in Thüringen?

  84. #111 KaiHawaii65 (05. Okt 2016 12:30)

    Thüringen ist ja nicht der Bund.
    Sachsen-Anhalt (AfD: 24,3 %) auch nicht, leider. 🙂

  85. #105 Animeasz (05. Okt 2016 12:03)

    #99 KaiHawaii65 (05. Okt 2016 11:54)

    Insgesamt sehenswert.

    +++

    die Polin, auf den Vorwurf einseitiger Beitritts-Vorteile und „subventionen“, die durch die EU/DE finanziert werden:

    „..von jedem in Polen erwirtschafteten (Zulieferanten-)Euro fliessen 98 Cents nach DE zurück…“

    hmmm

    ++++++

    Ist das aus Ihrer Sicht falsch? Soweit ich das verstanden habe, bezog sich das auf die EU- Strukturfondssubventionen für Polen zum Aufbau der Infrastruktur (Strassen, Brücken, Kraftwerke etc.). Die Auftragsvergabe für diese Megaprojekte erfolgt mehrheitlich an dt. Firmen.

  86. http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2842452/Markus-Lanz-vom-4.-Oktober-2016?setTime=3.263#/beitrag/video/2842452/Markus-Lanz-vom-4.-Oktober-2016

    Hoch-Interessante Gäste
    z.B. Kabarettist Bruno Jonas
    (schon ein halber AfD’ler 🙂

    Journalist und BetroffenheitsOrgast Zeit-Online-Redakteuer Tilman Steffen
    über dt.Einheitsfeier Pegida-Übergriffe usw.
    „“Warum lassen die Verantwortlichen bei der Einheitsfeier „Pegida-Leute“ auf die Strassen und Plätze bla-bla““
    —Linker Journalist im Endstadium—

  87. #5 RechtsGut:

    Volkstum bewahren und Bräuche pflegen, dass soll in der bekloppten, vermerkelten Republik nur noch den bunten Invasoren gestattet sein.

    Oder den Sorben – oder rangieren die bei den GesinnungspolistInnen unter „ausländische MitbürgerInnen“? Um Kahane & Konsorten als üble Manipulateure zu entlarven, hätte „Welt“-Autorin Carolin George sich nur den Originaltext besorgen müssen, George:

    Die Bundesregierung sehe „in regionalen Ökologieprojekten sowie in Vereinen, Erziehungseinrichtungen, Kirchenstrukturen und anderen Gruppen ihre Akzeptanz zu erhöhen und gleichzeitig ihre teils rassistische Ideologie zu verbreiten.“

    George zitiert die Amadeu Antonio Stiftung, d.h. sie zitiert das, was die Stiftung aus einer Kleinen Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion gemacht hat, in der es heißt:

    Aus Sicht der Bundesregierung besteht die Gefahr, dass die sogenannten völkischen Siedler (von denen aber nicht alle als rechtsextremistisch eingestuft werden können) versuchen, durch aktive Mitwirkung in regionalen Ökologieprojekten sowie in Vereinen,…

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714635.pdf

    Merkt Ihr den klitzekleinen Unterschied? Röhl dürfte mal wieder recht haben: ein Randphänomen gesinnungspolitisch aufgeblasen, 32 Seiten gefördert von de Maizières Ministerium:

    https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/voelkische-siedler-internet.pdf

  88. Die Bundesregierung sehe „die Gefahr, dass die ,Völkischen Siedlerin regionalen Ökologieprojekten sowie in Vereinen, Erziehungseinrichtungen, Kirchenstrukturen und anderen Gruppen ihre Akzeptanz zu erhöhen und gleichzeitig ihre teils rassistische Ideologie zu verbreiten.“sehe „die Gefahr, dass die ‚Völkischen Siedler‘ versuchen,

  89. Die Maschine ist mal wieder schneller als ich, Korrektur zu #115 und 116:

    Die Bundesregierung sehe „die Gefahr, dass die ‚Völkischen Siedler‘ versuchen, durch aktive Mitwirkung in regionalen Ökologieprojekten sowie in Vereinen, Erziehungseinrichtungen, Kirchenstrukturen und anderen Gruppen ihre Akzeptanz zu erhöhen und gleichzeitig ihre teils rassistische Ideologie zu verbreiten“.

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714635.pdf

  90. Also das Ganze nochmal richtig:

    #5 RechtsGut:

    Volkstum bewahren und Bräuche pflegen, dass soll in der bekloppten, vermerkelten Republik nur noch den bunten Invasoren gestattet sein.

    Oder den Sorben – oder rangieren die bei den GesinnungspolistInnen unter „ausländische MitbürgerInnen“? Um Kahane & Konsorten als üble Manipulateure zu entlarven, hätte „Welt“-Autorin Carolin George sich nur den Originaltext besorgen müssen, George:

    Die Bundesregierung sehe „die Gefahr, dass die ‚Völkischen Siedler‘ versuchen, durch aktive Mitwirkung in regionalen Ökologieprojekten sowie in Vereinen, Erziehungseinrichtungen, Kirchenstrukturen und anderen Gruppen ihre Akzeptanz zu erhöhen und gleichzeitig ihre teils rassistische Ideologie zu verbreiten“.

    George zitiert die Amadeu Antonio Stiftung, d.h. sie zitiert das, was die Stiftung aus einer Kleinen Anfrage der SPD-Bundestagsfraktion gemacht hat, in der es heißt:

    Aus Sicht der Bundesregierung besteht die Gefahr, dass die sogenannten völkischen Siedler (von denen aber nicht alle als rechtsextremistisch eingestuft werden können) versuchen, durch aktive Mitwirkung in regionalen Ökologieprojekten sowie in Vereinen,…

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714635.pdf

    Merkt Ihr den klitzekleinen Unterschied? Röhl dürfte mal wieder recht haben: ein Randphänomen gesinnungspolitisch aufgeblasen, 32 Seiten gefördert von de Maizières Ministerium:

    https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/voelkische-siedler-internet.pdf

  91. #110 Selberdenker (05. Okt 2016 12:27)

    Dass auch in Ungarn der Widerstand gespalten ist, war eine eher traurige Information.

    +++

    nein… „dieser“ Widerstand (gegen Brüssel)ist nicht gespalten… die zweitstaerkste Partei, im Bewusstsein, das das NEIN gewinnt, wollte eins der Regierungspartei einwischen…

    sie haben dafür im Parlament auch bekommen, was denen zustand: die Jobbik ist in dieser wichtigen Nationalfrage dem Land (dem Fidesz) in den Rücken gefallen, usw…

    das übliche Machtspielchen in der Innenpolitik…

    who cares..? 🙂

  92. Der Brüller von heute:

    Die Bonzen wollen Pegida niederquasseln!

    Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) sucht dennoch weiterhin den Dialog mit der Pegida-Bewegung, deren Anhänger die Pöbeleien dominierten. „Wir, und damit meine ich auch viele Kommunen und die Kirchen, bieten den Pegida-Anhängern seit Langem immer wieder Gespräche an“, sagte Ulbig den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Wir sind bereit zu diskutieren, damit es am Ende vielleicht sogar Veränderungen geben kann.“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-10/markus-ulbig-sachsen-innenminister-pegida

    Nicht etwa mit „vielleicht sogar Veränderungen“, sondern mit Veränderungen in Abgrund leben wir schon seit Jahrzehnten.

    Die Zeiten sind vorbei, dass man Pegida und AfD totschweigen und/oder verhetzen konnte.

  93. Soso, Deutsche Landwirte, Gärtner und Handwerker, die lieber altmodische Kleidung tragen, ihren Kindern deutsche Namen geben und einen altdeutschen Festkalender pflegen, gefährden unseren Staat? Habe ich das richtig verstanden? Ich persönlich fürchte mich eigentlich mehr vor solchen Gestalten:

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Harry-S-beteiligte-sich-offenbar-an-Daesch-Morden-_arid,1469773.html

    Und natürlich vor ihren Hintermännern, Handlangern und Wegbereitern.

  94. #4 Marie-Belen
    „Dumm nur, daß die Versifften noch eine ganze Menge intelligente und arbeitswillige „Rechtsradikale“ brauchen, um ihr Schmarotzertum aufrecht zu erhalten.“
    ——————————————
    Die werden sie sich auch erhalten.
    Bei Arbeitsverweigerung der ideologie-inkompatiblen Rechten bieten sich so bewährte Einrichtungen und Institutionen an wie Gulag,
    Arbeits- und Erziehungslager und andere Methoden zur Aufrechterhaltung des politisch-korrekten Wertekonstrukts und linken Zwangssystems.
    Die Kapazitäten des benötigten Menschenmaterials kann man per Definition und Feinregulierung des vorgegebenen Ideologierasters beliebig steuern und selektieren.
    Nicht die Geschichte wiederholt sich, aber ihre Methoden.

  95. 21 Marie-Belen (05. Okt 2016 09:25)

    Claudia Fatimas Ruf in Dresden: „Oh Herr, laß Hirn regnen!“ scheint weltweit einen Wolkenbruch ausgel
    ————————————-
    In dem Fall ist die Bundeswarze ständig mit dem Regenschirm rumgelaufen

  96. Das Thema „Rechtsextremismus im ländlichen Raum“ bzw. „Völkische Siedlerbewegung“ scheint für Teile unserer Bundestagsabgeordneten so enorm wichtig zu sein, dass die Linken gleich noch eine Kleine Anfrage hintergeschickt haben:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/096/1809647.pdf

    Aus den Antworten der Bundesregierung kann man gut erkennen, wie kleinmaschig die Gesinnungsschnüffelei mittlerweile gediehen ist:

    Im Landkreis Güstrow sind neben anderen völkischen Siedlern auch Anhänger der rechtsextremistischen „Artgemeinschaft“ und der „Gesellschaft für biologische Anthropologie, Eugenetik und Verhaltensforschung“ ansässig geworden. Einige dieser Siedler gehörten teilweise auch verbotenen Organisationen wie der „Heimattreuen Deutschen Jugend“ oder der „Hilfsorganisation für nationale politische Gefangene und deren Angehörige“ an. Diese Personen sind vernetzt und teils auch verwandt mit Siedlern in ähnlichen Strukturen im Landkreis Ludwigslust, im Landkreis Nordwestmecklenburg sowie im Landkreis Bad Doberan. Auch hierunter befinden sich Personen, die teilweise dem rechtsextremistischem Spektrum zugerechnet werden können.

    http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/146/1714635.pdf

    Nur eins erfährt man nicht: um wieviele Personen es sich im Einzelfall handelt: um fünf, sechs, zehn?

  97. Wo können sich „Aussteiger“ melden???

    Heute habe ich erkannt, dass meine gesamte Familie samt Verwandtschaft scheinbar ehemalige und derzeitige völkische Siedler waren und sind.
    Bei uns im Dorf gibt es Erbsensuppenfeste, Schnitzelessen, Haxenessen…
    Außerdem singt man in Chören mit, ist im Bauernverband, betreibt Landwirtschaft, ist in der Kirche aktiv, im Gemeinderat und …

    Wie werden unsere Freunde, von denen es schwarze, gelbe, braune gibt es aufnehmen?
    Werden sie uns verdächtigen, dass wir sie nur täuschen wollen, um sie dann…-ja was dann???

    Wann werden unsere Konten gesperrt?
    Wann werden wir entlassen?
    Wann verkauft man uns nichts mehr?
    Alles Fragen, die unter den Nägeln brennen.
    Kommen wir alle ins Lager?
    oder werden wir nach Sibirien verbracht,
    oder nach Madagaskar?

  98. #126 lieschen m (05. Okt 2016 13:07)

    Mama sieht aus, wie aus dem Burda-Modeheft. Burda ist sowieso voll NAZI mit seinen vielen Näh-, Koch-, und Basteltips für die kreative HAUSFRAU.

    +++

    ich muss eingestehen, dass ich mein Deutsch teils auch aus den vielen ausgezeichneten Artikeln in den BURDA Heften meiner damaligen Freundin aufgebessert habe…

  99. @#96 Animeasz (05. Okt 2016 11:44):

    Vielen Dank. Du hast mit den Melodien und Bildern genau meinen Geschmack getroffen – sie lassen eine nostalgische Saite erklingen. Liebe Grüße ins schöne Ungarn, das ich leider noch nie in Wirklichkeit gesehen habe.

  100. Da muss ich mich wohl jetzt bei der Stasi-Kahane outen, denn nach denen ist unsere Familie ja Ober-Nazi:
    Wir halten Hühner, bauen Obst und Gemüse an, besuchen klassische Konzerte, meine Frau trägt einen Zopf, die Tochter Zöpfe, der Sohn spielt in der Blasmusik, wir feiern die christlichen Feste, machen in Deutschland Urlaub und halten die Grünen für die neuen Faschisten.

    SEK! Zugriff sofort!

  101. #113 KaiHawaii65 (05. Okt 2016 12:35)

    Ist das aus Ihrer Sicht falsch? Soweit ich das verstanden habe, bezog sich das auf die EU- Strukturfondssubventionen für Polen zum Aufbau der Infrastruktur (Strassen, Brücken, Kraftwerke etc.). Die Auftragsvergabe für diese Megaprojekte erfolgt mehrheitlich an dt. Firmen.

    ++++

    NEIN !!! mitnichten!

    DE ist mit seiner Hochindustrie- und modernen Investititionen ein sehr willkommener Witschaftsspieler/Partner!

    man erwartete, würde sogar „fordern“, dass DE seine Führungsrolle diesbezüglich wahrnimmt!
    (das war auch erwaehnt)

    es ging auch bei der Polin nur darum, dass man die („Ost“)-Mittel-EU-Statten (der Ungar hat sich diesbezüglich selbst berichtigt!) nicht als „Subventionschmarotzer“ darstellt, die nichts beitragen, und dass unser Beitritt auch dem „Westen“ sehr vorteilhaft war… denken wir an die (bedingungslose) Marktöffnung, Privatisierung teils SEHR lukrativen Geschaeftssparten, Zulieferanten/Produktionbsbetriebe für deutsche Grossfirmen, usw.
    = deutscher Exportzuwachs

    Man sollte aber auf Augenhöhe verhandeln, und diese Laender nicht wie unmündige Parteien behandeln, nur das erwarten die neuen EU-Laender von DE und auch von Brüssel= GLECHBERECHTIGUNG eben, wie es auch explicit gesagt wurde…

  102. Diesen „Alptraum“ von deutschfeindlichen Menschen würde ich sehr gerne Wirklichkeit werden lassen.

    Ich werde bald mein Masterstudium abschließen und möchte mich dann mit meiner Freundin irgendwo niederlassen um eine sehr große Familie zu gründen. Am besten wäre es in einem ländlichen Gebiet, wo die Preise gering sind, man nah an der Natur und weit weg ist von unserer dekadenten, kulturell kommunistischen Gesellschaft.

    Wäre auch bereit Deutschland zu verlassen, da das hier wahrscheinlich nur schwer möglich ist. Vor allem will ich die Erziehung und Bildung meiner Kinder selbst gestalten ohne jeglichen Eingriff von Deutschfeinden.

    Die Frage ist nur, wie finde ich gleichgesinnte „Bio“-Deutsche? Am besten wären mindestens vier weitere Familiengründer die ähnliche Vorstellungen haben.

    Einige meiner wichtigsten Werte: Naturverbundenheit, Gesundheit, Streben zur Vervollkommnung von Geist, Seele und Körper, Familie, Bekenntnis zum Deutschtum, Treue.

    Was ich absolut ablehne:
    Alkohol, Rauchen, Hedonismus, Selbsthaß – sowie jegliche kulturell kommunistischen Werte.

  103. Am Beispiel „Völkische Siedler“ lässt sich prima studieren, wie die Antifa die Berichterstattung beeinflusst. Beide, „Berliner Zeitung“ wie „Welt“, berufen sich auf ein Rentnerpaar, das mit Hilfe „einer antifaschistischen Initiative in Lüneburg“ erkannt hat, dass die netten neuen Nachbarn „ganz aktive Neonazis“ sind. Das Rentnerpaar: Knut Jahn, 70, Sozialarbeiter, und Barbara Karsten, 67, Grafikdesignerin.

    Im vergangenen Februar sei ein junges Paar dort eingezogen, erzählen Knut Jahn und Barbara Kersten. Die beiden Rentner sind freundliche Leute mit offenem Blick, aber auch mit wachem Gespür für Menschen, die ihre wahren Absichten zu verbergen suchen.

    http://www.berliner-zeitung.de/oeko-und-rechts-wie–voelkische-siedler–ganze-doerfer-unterwandern-391000

    Barbara Karsten und Knut Jahn planen mit Hilfe der Amadeu Antonio Stiftung einen Infopunkt zum Thema Rechtsextremismus – auf ihrem Grundstück.

    https://www.welt.de/regionales/hamburg/article138250624/Wendland-wehrt-sich-gegen-Zuzug-von-Neonazis.html

    Der Artikel der „Berliner Zeitung“ ist vom 28.12.14, der „Welt“-Artikel erschien am 10.3.15 – den oben verlinkten aktuellen „Welt“-Artikel können nur Abonnenten lesen, worauf bezieht ihr euch alle?

  104. #138 Arne Baake:

    Ist das Ironie oder ernst gemeint? Passt nämlich genau ins Profil „Völkischer Siedler“. Auch keinen Alkohol – echt? Kein Gläschen Wein am Abend? Wie trostlos. Die Zigaretten hab ich mir auch abgewöhnt, aber
    was verstehen Sie unter „kulturell kommunistischen Werten“? Und wie lege ich Bekenntnisse zum Deutschtum ab? Klären Sie mich auf.

  105. georgS legte um 13.34 Uhr folgendes Geständnis ab:

    „Wir halten Hühner, bauen Obst und Gemüse an, besuchen klassische Konzerte, meine Frau trägt einen Zopf, die Tochter Zöpfe, der Sohn spielt in der Blasmusik, wir feiern die christlichen Feste, machen in Deutschland Urlaub und halten die Grünen für die neuen Faschisten.“

    Em-pöööö-rend! Be-schäää-mend!

    Mit Sicherheit – geben Sie’s getrost zu! – weist die Oberbekleidung Ihrer Sprößlinge auch keine Aufschriften wie „I wanna be screwed“ oder „Suck my cock“ auf, sondern eher rechtsradikale Slogans wie „Mein Herz gehört Oberbayern“ oder „Mecklenburg ist prima“…

    Siehe hier:

    http://www.pravda-tv.com/2016/09/apothekenblatt-baby-familie-etikettiert-rechte-familien-blond-streng-engagiert/

  106. #141 Heta

    Das ist ernst gemeint. Alkohol vergiftet Seele, Geist und Körper. Die wenigsten Menschen schaffen es sich an das Gläschen Wein zu halten. Es ist wie bei einem Stück Schokolade, am Ende isst man die ganze Tafel. Daher lehne ich Wein und Alkohol kategorisch ab, außerdem ist es das Sinnbild von Hedonismus.

    Kulturell kommunistische Werte sind unter anderem Haß gegen Deutsche, Feminismus, Selbsthaß, Hedonismus, Homosexualität und kultureller Verfall. Überhaupt die Prinzipien „Teile und Herrsche“, sowie „Atomisierung der Gesellschaft“.

    Ich könnte über jeden einzelnen Punkt schreiben, warum ich ihn ablehne, aber der Feminismus verlangt wahrscheinlich den größten Erklärungsbedarf.

    Der Feminismus dient dazu die natürliche Ordnung zwischen Mann und Frau zu zerstören, um die deutsche Geburtenrate zu senken, die Bindung zwischen Familie und Kind zu schwächen, sowie dazu dass der kulturell kommunistischen Staat die Kontrolle über die Erziehung unsere Kinder erlangt. Frauen die erst lange studieren und dann erstmal Karriere machen bekommen keine Kinder oder höchstens eins oder zwei. Zu diesem Zweck wird auch die Rolle als Mutter verunglimpft und im Vergleich zur „Karrierefrau“ als minderwertig dargestellt.

  107. #85 Nuada (05. Okt 2016 10:44)
    Bei der Amadeu-Antonio-Stiftung weiß man mit Sicherheit um die deuschnationalen Ursprünge des Umweltschutzes, und die „völkischen Siedler“ wissen es wahscheinlich auch. Grün – im wahren und wertvollen Sinn – ist sehr deutsch. Und Verbundenheit mit der Natur bringt auch unsere eigene wahre Natur wieder zum Erwachen. Das ist der Supergau für das System, viel gefährlicher als Demonstranten.
    ———————–
    Das stimmt. Aus diesem Grunde wurden damals m.M.n. die Grünen unterwandert und gekapert, Gruhl rausgekickt.
    Die Generationen vor uns haben oftmals noch weitestgehend von dem gelebt, was sie selbst anbauten.
    Mein Vater stammte von einem Bauernhof und musste schon als Kind schwere Farmarbeit leisten, noch mit Pferdepflug usw.
    Die Städter hatten Schrebergärten zum Gemüseanbau. Oder es wurden „Siedlungshäuser“ in den 30er Jahren gebaut für Familien. In der Nachkriegszeit lebten viele Deutsche in Schrebergärten. Sämtliche Geschwister meines Vaters wussten alles über Gartenbau und besaßen zumindest einen Kleingarten.
    Wir besaßen immer riesengroße Gemüsegärten, mein Vater betätigte sich außerdem als Imker, Angler (Aale räuchern) und so haben wir zu einem großen Teil selbst produziertes Essen vorgesetzt bekommen. Es brauchte nur wenig hinzugekauft werden.
    Später besaßen wir einen Resthof mit Apfelplantage. Dort legte mein Vater wieder einen riesigen Gemüsegarten an, verkaufte teilweise Spargel (auf den war er sehr stolz), betrieb Schafzucht und wir hatten unsere eigenen Hühner, leider keine Enten.
    Unvergessen für mich, wie mein Vater von unserem Grundstück aus mit der Mistgabel (Hallo Tatjana!) in der Luft fuchtelte und unseren Nachbarn, einen Apfelbauern, der nur von der Produktion von Äpfeln lebte, als „GIFTMISCHER“ und „GIFTSPRITZER“ beschimpfte. Der Nachbar fuhr nämlich nachts immer mit einem riesigen Tank herum, aus dem er eine widerliche gelbe Chemikalie auf seine Äpfel sprühte. Mein Vater glaubte, dass bei ungünstigem Wind diese Chemikalie auf seinen Gemüsegarten, Tiere und Äpfel geweht wurde.
    An den Plantagen von dem Apfelbauern hingen dann auch nach dem Ausbringen Schilder mit Totenkopf am Zaun. Die Äpfel sahen allerdings viel besser aus als unsere, aber mein Vater erklärte, das käme allein von der Chemie und wir sollten die Äpfel nicht essen. Auch sollten wir nicht in der Elbe baden, die sei voller Schwermetalle und schädlich für uns.

    So ein Siedlungsprojekt würde mich daher sehr interessieren. Aber ob das in D noch Sinn macht… wahrscheinlich werden die Siedler bald verleumdet und in Umerziehungslager gebracht, ihre Kinder in Heime gesteckt.
    Man schaue nur, wie in den USA solche Gruppierungen ausgemerzt werden. Z.B. die Davidianer wurden alle vom FBI verbrannt in Waco; das Selbstversorungsprojekt von Osho vernichtet (Osho soll in den USA vergiftet worden sein); nun sperren sie schon Amish ein, weil die zur Strafe Glaubensbrüder kahlschoren und rasierten.
    Es geht darum, dass die Menschen nicht unabhängig vom System leben sollen. Daher sind Selbstversorger denen ein Dorn im Auge.

  108. #135 Animeasz (05. Okt 2016 13:45)

    #113 KaiHawaii65 (05. Okt 2016 12:35)

    Vollkommen d’accord. Wie kontruktiv und kreativ es ist, wenn Patrioten beider (aller) Länder zusammenarbeiten, sieht man an Ihren Beiträgen- danke dafür.

    Ihr Hinweis an Brüssel (Junker, Asselbloem, Schulz) ist ebenfalls passend. Diese EU- Superbürokraten entmündigen die kleinen EU-Länder auf atemberaubende Art, wurde gestern ja auch -leider zu kurz- thematisiert.

  109. #140 willanders:

    Wie irre die Herrschaften von den Lügenmedien inzwischen auch bei diesem Thema sind: … Es ist ein inzwischen zurückgezogener Taz-Artikel.

    Der „taz“-Artikel stammte von Silke Burmester, sollte man dazusagen, die an der Hamburger Akademie für Publizistik und an der Henri-Nannen-Schule „Kreatives Schreiben“ unterrichtet. Besonders kreativ und nachahmenswert ist es, wenn man aus einer (1) Familie mit fünf Kindern ein ganzes „idyllischen Nazidorf“ bastelt.

    Burmester geht mir schon lange auf die Nerven. Burmester war es auch, die der „Titanic“ gratuliert hat, weil sie „auf dem Titelblatt einen prominenten Senior im eingenässten Gewand“ hatte, diesen „alten, prominenten Herrn in einer Art Nachthemd, der sich eingemacht hat“, um zu illustrieren, „was es im Alltag bedeutet, mit Demenzkranken klar kommen zu müssen“. Bei SPON. Arschlöchin!

  110. #143 Arne Baake:

    Das ist ernst gemeint. Alkohol vergiftet Seele, Geist und Körper. … Daher lehne ich Wein und Alkohol kategorisch ab, außerdem ist es das Sinnbild von Hedonismus.

    Na dann mal Prost! Gestern Abend habe ich wieder eine halbe Flasche Blauer Zweigelt geleert. Und vorher hedonistisch zwei Scheiben gedünsteten Lachs verzehrt. Sie sollten sich muslimische Nachbarn suchen.

  111. #147 Heta

    Auch wenn ich dem Islam sonst nicht viel abgewinnen kann, beim Alkohol stimme ich definitiv überein. Mit Alkoholikern und Hedonisten möchte ich nicht zusammenleben – das sind Menschen die schlicht andere Werte vertreten als ich. Es steht jedem frei sich eine Gemeinschaft zu suchen, welche die gleichen wesentlichen Werte vertritt wie man selbst.

  112. Das ist ja Hysterie in Vollendung.
    Das Volk kippt diesen Linksdiktatoren und Gesinnungsbütteln weg.
    Für mich ist das so etwas wie die letzte Offensive,man versucht mit allen Mitteln,alles was nicht dem vorgebenen pol. Mainstream entspricht zu diffamieren und zu vernichten.
    Genau aus diesem Grunde geht ja auch alles schief,der Begriff des Rechtspopulisten oder Extremen,ist derart ausgelutscht und Inflationär benutzt worden,dass wohl mittlerweile 80% der Bevölkerung in diese Kategorie passen.
    Was hier von diesen Organisationen betrieben wird,ist eine Meinungs-und Verhaltensdiktatur,die man einfach nicht hin nehmen darf,sonst ist die DDR 2 bald überall zur Realität geworden,aber das passt alles sehr gut in diese Umvolkungsbewegung,da ist eine eigene Meinung weder gewünscht noch gewollt,geht es doch darum, die Invasoren und besonders den Islam unumkehrbar,in Deutschland, zu installieren.

  113. #148 Arne Baake:

    Auch wenn ich dem Islam sonst nicht viel abgewinnen kann, beim Alkohol stimme ich definitiv überein.

    Was nicht immer so war, der berühmte persische Dichter Hafis (14. Jh.) verehrte den Wein:

    Wenn dereinst aus meiner Asche
    Kunst des Meisters Krüge schafft,
    Füllt sie aus des Magiers Flasche
    mit der Rebe Edelsaft!

    Worauf Goethe erwiderte:

    Will in Bädern und in Schenken,
    Heilger Hafis, dein gedenken,
    Wenn den Schleier Liebchen lüftet,
    Schüttelnd Ambralocken düftet.
    Ja, des Dichters Liebesflüstern
    Mache selbst die Huris lüstern.

    Goethe trank täglich bis zu zwei Liter Wein: „Ein Mädchen und ein Gläschen Wein sind die Retter in der Not, denn wer nicht trinkt und wer nicht küßt, der ist so gut wie tot.“

  114. #143 Arne Baake:

    Das ist ernst gemeint. Alkohol vergiftet Seele, Geist und Körper. … Daher lehne ich Wein und Alkohol kategorisch ab, außerdem ist es das Sinnbild von Hedonismus.

    Alles abzulehnen, weil man nicht vernünftig damit umgehen kann, ist auch eine Art von Fundamentalismus.
    Ich halte es mit dem Grundsatz, alles ist erlaubt, wenn man es in Maßen tut.
    Leider verstehen das seit der neuen Deutschen Rechtschreibung nicht mehr alle, die dann statt „ß“ in Maßen „ss“ schreiben.
    Zur Rolle der Frau gebe ich eingeschränkt recht.
    Das hat aber nichts mit dm Kommunismus, sondern eher was mit der NWO zu tun, wo minderbemittelte Arbeitskräfte mit niedrigen IQ herangezogen werden sollen und deshalb die Frauen der westlichen Welt weniger Kinder haben sollen. Aus diesem Grunde wird ihnen eingeredet, Mutter sein sei dumm, Frauen sollten erst einmal Karriere machen und daraus resultiert auch das ganze Feminismus-Gedöns.
    In der DDR wurde Familie und Kind in vorbildlicher Weise gefördert. Für jedes Kind gab es eine Prämie. Junge Familien bekamen einen zinslosen Ehe-Kredit von 5000 DDR-Mark, der mit den Kindern getilgt wurde (zusätzlich zur „Wurfprämie“) und mit 3 Kindern hatte man ihn komplett erlassen bekommen.
    Aufgrund des Arbeitskräftemangels, wurde allerdings auch versucht, die Frauen schnell wieder in die Produktion zu bekommen. Deshalb war das Betreuungsangebot sehr gut, jeder größere Betrieb hatte einen Kindergarten.
    Daß natürlich auch die Indoktrination groß war, ist klar. Das ist in jeder Diktatur so, die wehrhaft bleiben will.
    Sie war jedoch nicht schlimmer, als jetzt in dieser sogenannten Demokratie.

  115. #145 KaiHawaii65 (05. Okt 2016 14:43)

    Ihr Hinweis an Brüssel (Junker, Asselbloem, Schulz) ist ebenfalls passend. Diese EU- Superbürokraten entmündigen die kleinen EU-Länder auf atemberaubende Art, wurde gestern ja auch -leider zu kurz- thematisiert.

    +++++++

    Die TVP.info Polen berichtete am 26. Juni 2016 über ein Abkommen zw. DE und Frankreich in dem ein Superstaat aus beiden Laendern gestaltet werden soll, und der Rest der Europaer „kann“(= muss) sich unter schweren Auflagen dieser Föderation anschliessen…unter Aufgabe praktisch jeglicher Souverenitaet…

    keiene eigene Armee, keine Hoheit über die Grenzen, Waehrung, usw.

    Das fr. Parlament hat diesen Vorschlag zwar abgeleht, fr. Politiker hausieren mit der Idee in anderen Laendern und versuchen sie zu überzeugen…

    Das Endspiel hat begonnen ….

    Quelle: (allerdings in Polish)
    http://www.tvp.info/25939371/nasz-news-superpanstwo-zamiast-unii-europejskiej–ultimatum-francji-i-niemiec

  116. #150 Heta

    Du begehst den logischen Fehlschluss „Appeal to authority“, der schon seit der Antike bekannt ist. Ob Goethe etwas oder etwas nicht gemacht hat, ändert rein gar nichts daran ob es schlecht oder gut ist. Ich bin mir sicher Goethe hatte noch viele andere Mängel. Alkohol ist eine Droge, so wie es Heroin oder Kokain ist und nicht weniger gefährlich.

    #151 Tolkewitzer

    Das ist dein gutes Recht eine andere Meinung zu haben als ich. Ich lehne Alkohol jeodch grundsätzlich ab, so wie ich jede andere Droge grundsätzlich ablehne. Gerade bei Drogen sollte man den Grundsatz „in Maßen“ gerade nicht anwenden, da Drogen nachweislich süchtig machen. Das heißt, es reichen schon geringe Mengen aus um eine Alkoholsucht zu entwickeln.

    Die DDR hat nichts effektives getan, um die Geburtenrate nachhaltig zu erhöhen obwohl sie Jahrzehnte lang Zeit dazu hatte. Sie erreichte nicht mehr als einen Wert von etwa 1,9 (was praktisch nicht ausreichend ist um ein Volk zu erhalten) und sank seit 1980 wieder ab.

  117. Den Populisten von rechts und links hält sie ihre Überzeugung entgegen: Angela Merkel bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit
    ———–
    Seit wann ist Altersstarrsinn eine Überzeugung, ist doch eher Demenz

  118. #155 Arne Baake
    Wenn Alkohol eine Droge ist, dann wenigstens eine, die tief in der abendländischen Kultur verwurzelt ist, selbst der Umgang mit Bacchantinnen förderte auch immer die Erkenntnis und Selbsterkenntnis;)

    Ansonsten haben Sie natürlich völlig recht.

  119. #143 Arne Baake:

    Das ist ernst gemeint. Alkohol vergiftet Seele, Geist und Körper. …

    ——-
    Schaut euch die Suffköpfe in Brüssel an, oder bei der Kirche, etwas Wahrheit könnte dahinter stecken, Prost

  120. @ #28
    Leider ist das (noch immer) sehr weit verbreitet, besonders unter älteren Leuten.
    Das erste – und oft einzige – das ihnen einfällt, sobald der Begriff ‚Deutschland‘ fällt, ist ‚Nazis‘.
    Viele (ältere) Briten sind noch immer dabei, ’sie an den Stränden zu bekämpfen‘, wie Winston Churchill das einstmals formuliert hatte.
    Vielen (älteren) Amerikanern fällt zuallererst einmal die 1960er Fernsehserie ‚Hogan’s Heroes‘ ein, die so eine Art Komödie über amerikanische Kriegsgefangene Anfang der 40er Jahre ist.
    1000 Jahre Kultur und Geschichte werden komplett ignoriert, 12 Jahre endlos unterstrichen.
    Das ‚Warum‘ erteilt zumindestens eine teilweise Antwort zu vielen heute brennenden Fragen.

  121. Interessant, dass turkvölkische, arabische und negroide Koloniegründer und Stadtviertelübernehmer von diesem Vorwurf ausgenommen sind.

    Woran liegt die unterschiedliche Bewertung? An der Herkunft oder der Hautfarbe?

    Oder liegts „nur“ daran, dass die nicht „ökologsch“ denken, sondern ihren Dreck in die Pampa feuern?

  122. #155 Arne Baake (05. Okt 2016 15:53)

    #150 Heta

    #151 Tolkewitzer

    Das heißt, es reichen schon geringe Mengen aus um eine Alkoholsucht zu entwickeln.

    #156 Lepanto2014 (05. Okt 2016 16:10)

    #155 Arne Baake
    Wenn Alkohol eine Droge ist, dann wenigstens eine, die tief in der abendländischen Kultur verwurzelt ist,

    ++++

    nana,die „Kneipe“ mit dem guten Wein (und Bier)lassen wir zusammen mit der Kirche im Dorf…

    bei uns stehen sie meistens vis-a-vis auf den Dorfplatz…
    so kann man sich nach der Messe gleich einen Tost und Prost zur Abspannung gönnen

  123. #156 Lepanto2014

    Ja, Alkohol ist tief in unserer Kultur verwurzelt. Leider erhalten sich oftmals nur die Tiefpunkte und Mängel unserer Kultur in der heutigen modernen dekadenten Gesellschaft. So sehr ich für die Erhaltung unserer Kultur und Traditionen bin – vom Teufel Alkohol dürfen wir uns meiner Meinung nach gerne befreien!

  124. Die DDR hat nichts effektives getan, um die Geburtenrate nachhaltig zu erhöhen obwohl sie Jahrzehnte lang Zeit dazu hatte. Sie erreichte nicht mehr als einen Wert von etwa 1,9 (was praktisch nicht ausreichend ist um ein Volk zu erhalten) und sank seit 1980 wieder ab.

    ——
    Um ein Volk zu erhalten, reicht wenn einer kommt, wenn einer geht. Und bei deinem Wert 1,9 sind mehr gekommen wie gegangen. Warum soll ein Volk immer größerer werden ? Diese Welt wird sich in den Abgrund bumsen, unverantwortliche Erzeuger werden an Hungersnöten die Verantwortung haben, bis her hat nur China etwas dagegen getan , jeder Sunami, Erdbeben , so schlimm es für die Betroffenen ist, gibt der Erde etwas Luft zum leben.

  125. #152 Heta (05. Okt 2016 15:31)

    Goethe trank täglich bis zu zwei Liter Wein: „Ein Mädchen und ein Gläschen Wein sind die Retter in der Not, denn wer nicht trinkt und wer nicht küßt, der ist so gut wie tot.“

    Allerdings ist von ihm auch folgendes überliefert:
    „Wasser allein macht stumm,
    das beweisen im Wasser die Fische.
    Wein allein macht dumm,
    das beweisen die Herren am Tische.
    Und da ich beides nicht will sein,
    trink‘ ich mit Wasser verdünnt, den Wein!“

    #155 Arne Baake (05. Okt 2016 15:53)
    Drogen gehören auch nicht in Maßen zur Menschlichen Ernährung, da gebe ich Dir zu 100% recht.
    Sie sind auch kein Genußmittel, wie ein Gläschen Wein oder ein Schnapschen.
    Drogen sind lediglich Heilmittel bei Krankheiten (Paracelsus: Die Dosis macht das Gift). Wer allerdings Drogen nimmt, ohne daß er krank ist, wird durch sie krank, weil er das körperliche Gleichgewicht stört.
    Ich akzeptiere natürlich auch, wenn Du bestimmte Stoffe nicht zu Dir nimmst.
    Ist jedem selbst überlassen, was er mit seinem Körper anstellt.
    Hauptsache, alle diejenigen, die liederlich mit ihrem Körper umgehen, beschweren sich dann nicht, wenn er nicht mehr richtig funktioniert.
    Ich habe mit meiner „in-Maßen-Lebensweise“ bisher gut gelebt und bin mit über 60 Jahren kerngesund, auch, weil ich mich viel bewege.
    Ich nehme an, Du kennst die Vorträge von Prof. Walter Veith?

  126. #157 Wolfgang der Haessliche (05. Okt 2016 16:26)

    @ #28

    Das erste – und oft einzige – das ihnen einfällt, sobald der Begriff ‚Deutschland‘ fällt, ist ‚Nazis‘.

    1000 Jahre Kultur und Geschichte werden komplett ignoriert, 12 Jahre endlos unterstrichen.

    ++++

    zu deiner Trost: die Welt besteht zum Glück nicht nur aus den Amerikanern…

    wenn unsere Meinung zaehlt, kann ich dich vergewissern, dass man in Ungarn und auch in (Ost-)Mitteleuropa die Deutschen wertschaetzt und ehrt…vor allem für ihre traditionellen „Deutschen“ Eigenschaften…

    nicht für ihre derzeitige libertinaere Lebensweise…

    also bitte, verdient wieder unseren Respekt!!! für Euch selbst

  127. #161 Tolkewitzer

    Alkohol ist kein Genußmittel, das ist höchstens ein Euphemismus. Alkohol ist eine harte Droge. Die Dosis macht zwar das Gift, aber schon eine kleine Dosis Alkohol (ein Gläschen) ist ausreichend um eine Alkoholsucht zu entwickeln – um dann nach einer größeren Dosis zu verlangen, die dann giftig ist. Ich persönlich habe in meinem Leben noch keinen einzigen Menschen je getroffen, der bei einem Gläschen geblieben ist.

    Mag sein, dass du mit über 60 Jahren kerngesund bist – ich habe auch festgestellt, dass meine Schule asbestverseucht war und dennoch bin ich kerngesund. Trotzdem würde ich mir deshalb nicht absichtlich Asbest zuführen – und genau so sollte sich niemand absichtlich Alkohol zuführen. Du bist gesund trotzdem, aber nicht deshalb.

  128. #159 Animeasz (05. Okt 2016 16:27)
    Ich möchte ein Gläschen Wein oder ein Bierchen zur rechten Zeit auch nicht missen.
    Das ist, wie man auch mal ein schönes Bild anschaut oder ein gutes Musikstück hört.
    Erst wenn es zu viel wird, wird es lästig.

    Süchtig werden Menschen nur, wenn sie entsprechende genetische Voraussetzungen haben.
    Dann reicht wirklich nur ein Anstoß.
    Das gilt jedoch auch für Spieler oder Raucher.
    Ich habe mal stark geraucht, weil ich das als jugendlicher gut fand und damit glaubte, älter zu wirken. Bei der Armee kam ich auf täglich 1 Schachtel, allerdings oft aus langer Weile oder weil man bei einer Raucherpause nicht dumm angemacht wurde wie wenn man nur so rumstand.
    Ich habe dann allerdings von heute auf morgen aufgehört und rauche seit 30 Jahren nicht mehr. Selbst wenn ich nach 1 oder 2 Jahren mal aus Blödsinn ein Cigarillo schmauche, werde ich nicht süchtig.
    Glück gehabt!

  129. #164 Arne Baake
    Die Geburtenraten sind in der griechisch-römischen Antike nach den weinreichen Saturnalien übrigens auch angestiegen – man konnte das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

  130. #164 Arne Baake (05. Okt 2016 16:46)

    Du bist gesund trotzdem, aber nicht deshalb.

    Nein, mir geht es gut, weil ich es nie übertrieben habe. Und wenn ich mal „ein Gläschen zuviel“ trinke, weil ich in fröhlicher Runde bin, so kann ich dann auch wochenlang ohne Alkohol auskommen.
    Heute zum kegeln zum beispiel trinke ich vielleicht 2 Flaschen Bier, dann aber die ganze Woche nichts mehr.
    Will sagen, der Mensch ist mit einem Willen geboren.
    Du trinkst (vielleicht aus religiösen Gründen) keinen Alkohol, weil Du fürchtest, Deinen Körper damit zu schaden. Gut!
    Ich habe einen starken Willen und weiß, das ich nicht suchtgefährdet bin. Also gönne ich mir hin und wieder ein paar Kohlen-Wasserstoffe in unterschiedlicher Vernetzung. Einfach weil es mir Spaß macht. Wenn es kein Genuß mehr wäre, würde ich es sofort sein lassen.
    Aber es ist ja gut, daß die Menschen unterschiedlich sind. Das macht das Leben aus.

  131. #31 kuilu,

    da sieht man, welche widerlichen Drecks..e da unterwegs sind – pfui Deibel.
    Mein Hoffnung, die ganze Sache wird ein friedliches Ende finden, schwindet von Tag zu Tag immer mehr :((

  132. Der Grund warum ich keinen Alkohol trinke ist, daß ich damit meinem Körper, meiner Seele und meinem Geist schade. Die Beweggründe Alkohol zu trinken sind vor allem hedonistische, welche ich ebenfalls ablehne. Ich mache mir die Vernunft zum Führer, nicht den Genuß. Der Genuß ist mein Begleiter (beispielsweise wenn ich etwas gesundes esse wie einen Apfel, der gleichzeitig lecker ist). Wer sich den Genuß als Führer macht, wird in den Abgrund geführt. Ich fühle mich nicht wohl mit einem Bierbauch, ich will meinen Körper voll entwickeln und einer griechischen Statue gleichen. Das ist mein Ideal. Ich trinke keinen Alkohol und habe überhaupt nicht das Gefühl irgendetwas zu vermissen. Es gibt meiner Meinung nach bessere Arten um sich zu entspannen und sich zu erholen.

  133. @#155 Arne Baake (05. Okt 2016 15:53):

    Du begehst den logischen Fehlschluss „Appeal to authority“, der schon seit der Antike bekannt ist.

    Heta bezieht sich zwar auf Goethe, der zweifellos eine Autorität ist, aber er ist wenigstens eine respektable.

    Was Du weist hier auf den Splitter in ihrem Auge hin, während Du den Balken in Deinem eigenen nicht siehst.

    Auch wenn ich dem Islam sonst nicht viel abgewinnen kann, beim Alkohol stimme ich definitiv überein.

    Es ist zwar Deine ureigene Entscheidung, Alkohol und Alkoholiker zu meiden, aber jede so genannte „Religion“, die Substanzen verbietet, ist eine Sklavenideologie und jeder Staat, der Substanzen verbietet, ist ein Sklavenstaat.

    Sowohl „Religion“ als auch Staat maßen sich mit dem Verbot von beispielsweise Alkohol oder Cannabis an, über der göttlichen Natur zu stehen, in der diese Dinge nunmal vorhanden sind, und – was noch anmaßender ist – das Recht zu haben, zu bestimmen, was jemand seinem Körper zuführen darf und was nicht. Ein Staat bzw. Religion kann eventuell den Handel mit gewissen Substanzen verbieten oder einschränken (was aber auch schon grenzwertig ist) – aber das, was der Islam bzw. moderne Staaten (weit ausufernder als der Islam) machen, zeigt ganz genau, was sie von den Menschen halten.

    Ein freier Mann und eine freie Frau führen ihrem Körper zu, was immer sie wollen. Wenn sie sich dadurch daneben benehmen, müssen sie selbstverständlich die Konsequenzen tragen. Die Vorstellung, dass sich ein Armin der Cherusker, ein Goethe oder auch ein mittelalterlicher Adliger oder Stadtbürger von einem Parlament/einer Regierung vorschreiben hätte lassen, was er essen und trinken darf und was nicht, mutet absurd an.

    Wahrscheinlich war es nicht einmal mittelalterlichen Leibeigenen vorgeschrieben. Aber das Prinzip der Sklaverei beinhaltet natürlich schon, dass ein Herr bestimmen kann, welche Substanzen seinem Eigentum zugeführt werden dürfen und welche nicht, um seine Funktionsfähigkeit zu maximieren. Und … genauso wird ja übrigens auch argumentiert: Der Staat muss das schon verbieten, sonst sind die Leute nicht voll arbeitsfähig.

    Ich schreibe nie im Stil eines Wahlplakats (also z.B. „Gebt alle Drogen frei“), weil ich mir nicht einbilde, dass irgendjemand
    eine politische Forderung umsetzt, nur weil ich sie in den Kommentarbereich von PI schreibe. So ist es auch hier gemeint. Ich fordere nichts, ich rege lediglich an, darüber nachzudenken, welche Stellung wir haben!

    Der Islam ist ein ideales Anschauungsobjekt, weil er seinen Mitgliedern das eine oder andere verbietet, was uns nicht verboten ist. Insgesamt ist der Islam aber wesentlich weniger freiheitseinschränkend als Staaten (einschließlich islamischer Staaten).

    Wer der Ansicht ist, Staaten müssen das ja (und es geht nicht um das Verbot von kriminellen Handlungen wie Raub, Mord, Betrug etc.), weil die Menschen selber nicht wissen, was gut für sie ist, der lebt nicht nur in einer Kindergartenwelt, der findet es darüber hinaus auch noch gut, in einer Kindergartenwelt zu leben. Und ja, es trifft zu: Ein Kindergarten bietet eine gewisse Sicherheit.

    Dennoch ist es ein ganz interessantes Gedankenexperiment, warum wir wie selbstverständlich damit einverstanden sind, dass irgendwelche fremden Leute aus Parlamenten entscheiden dürfen, ob wir Alkohol trinken, Cannabis rauchen, uns mit Schlafmohn zudröhnen, Glühbirnen nutzen oder mit einer Kalaschnikoff spazierengehen.

    Früher habe ich das auch als selbstverständlich hingenommen, inzwischen bekomme ich regelrecht Erstickungsanfälle, wenn ich nur daran denke. Daher würde ich auch niemals wieder einen von denen wählen.

  134. #168 Tolkewitzer (05. Okt 2016 16:47)

    Süchtig werden Menschen nur, wenn sie entsprechende genetische Voraussetzungen haben.


    Ich habe mal stark geraucht, weil ich das als jugendlicher gut fand und damit glaubte, älter zu wirken.

    +++++

    genau…zum Glück kann /könnte/ ich z.B. Unmengen vertragen… ohne betrunken zu werden… aber ich missbrauche diesen Vorteil nicht, wenn ich zu Gast bin oder zu einem Empfang eingeladen bin… 🙂

    mit dem Rauchen… nöööö…. stinkt, und es macht eine/-n wirklich aelter aussehen …

    http://www.almaimotthona.hu/upload/userupload/1041/images/public-interest-public-awareness-ads-43.jpg

  135. Dass ein Mädchenhospiz von einem mordlüsternen Ludenclub kein Geld will, finde ich sehr angemessen. Als nächstes kommt das scheinheilige Rockergesockse noch auf die Idee, ein Frauenhaus zu finanzieren, wohin sich deren zusammengeprügelte Zwangsprostituierte gerettet haben.

    PERVERSER GEHT´S NICHT!

    Der hypertolerante Rechtsstaat sollte sich mal dieser minderbemittelten Testosteronbürschlein annehmen und zeigen, ob er noch was drauf hat. Aber er ist halt gerade sehr beschäftigt, der anstrengende, völlig überdrehte „Kampf gegen rechts“…

  136. Die Welt war mal eine gute Zeitung.Mittlerweile kaufe ich sie nicht mehr und die bekommen auch keine klicks mehr von mir.
    Die beleidigen jeden Tag ihre Leser,sollen sie ruhig…

  137. Linke können die Deutschen nicht in Frieden leben lassen, Linke sind krankhafte, bösartige Verbrecher. Linke hassen Glück und Frieden, Linke lieben Mord, Terror und Islam.

  138. Der Verunglimpfung normaler Bürger durch linksfaschistische geistige Tiefflieger muss entschieden entgegengetreten werden. Kann doch nicht sein, dass normale Bürger mit den wirklich Rechtsradikalen in einen Topf geworfen werden.

  139. Oh ja, die „Völkischen“. Man sollte im Umkehrschluß jedoch nicht denken, daß die die meisten derer, die mit „Volk“ oder gar „Vaterland“ (weil „Nazi“) nichts mehr anzufangen wissen, deswegen keine Rassisten wären.

    Die bittere Quintessenz daraus lautet: wenn also die „Falschen“ das Richtige tun, so wird dadurch das Richtige falsch.

    Die andere Quintessenz lautet: wenn die „Richtigen“ das Falsche tun, so wird dadurch das Falsche richtig.

    Man bezeichnet das alles hierzulande bekanntlich auch noch als „Rechtsstaat“. Tiefer kann man kaum fallen.

  140. Nochmal, die regierenden Politiker in Deutschland haben einen Amtseid geschworen:

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Zwar kann man u.a. hier lesen:

    „Der Amtseid hat jedoch laut herrschender Rechtsmeinung keinerlei rechtliche Bedeutung, gegen Verletzungen des Amtseides kann demnach nicht juristisch vorgegangen werden.“.

    Das mag schon so sein.

    ABER: Wenn deutsche Politiker diesen ihren Amtseid bewusst und absichtlich brechen, dann muss man sie zumindest das nennen dürfen, was sie offensichtlich sind: Volksverräter. Wie sollte man sie denn auch sonst nennen?

  141. #181 Thomas_Paine (05. Okt 2016 20:20)

    Ach so? Ein Amtseid ist unverbindlich, ein bißchen Folklore sozusagen?

    Gib mal als Bürger eine eidesstattliche Erklärung ab, und laß Dir nachweisen, daß die nicht der Wahrheit entsprach: Dann bist Du fällig.

  142. Mir sind völkische Siedler, die doitsches Obst und Gemüse anbauen lieber als afrikanische Siedler die in Berlin Kokain und Heroin verkaufen, oder Silvester in Köln in Rudeln über Frauen herfallen.

Comments are closed.