karnevalsverein-lohndorfRabenau-Londorf bei Gießen: Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es am frühen Sonntagmorgen (13.11.2016) im Rahmen einer Faschingsveranstaltung, die in einem Bürgerhaus in Londorf stattfand. Gegen 01.00 Uhr hatte ein Zeuge angerufen und der Polizei mitgeteilt, dass ein Streit mit mehreren Asylanten dort eskaliert sei. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte eine Gruppe von mehreren Asylbewerbern die Faschingsveranstaltung zunächst besucht. Offenbar hatten einige dieser Besucher Frauen auf der Tanzfläche unsittlich berührt.

Nachdem diese Personen ein Hausverbot erteilt bekamen, wollten sich wenig später zwei Personen mit Gewalt wieder Zugang zur Faschingsveranstaltung verschaffen. Die offenbar mit Latten und Gürteln bewaffneten beiden Personen verletzten dabei einen 27 und einen 28 – Jährigen und entwendeten eine Brille und ein Handy. Offenbar beschädigten sie auch einen in der Nähe geparkten PKW. Im Zuge der Recherchen konnten die beiden Verdächtigen, die nach der Auseinandersetzung geflüchtet waren, ermittelt werden. Demnach handelt es sich dabei um einen 26 – jähriger Algerier und einen 28 – jährigen Somalier. Das Diebesgut konnte bei den beiden Personen nicht aufgefunden werden. Die Polizei in Grünberg hat mehrere Strafverfahren eingeleitet und sucht Zeugen, die weitere Angaben zur Sache machen können.


Weitere Einzelfälle:

phantombildHannover: Mit einem Phantombild sucht die Polizei nun einen von drei mutmaßlichen Tätern, die am 01.09.2016, gegen 07:00 Uhr, an der Grand-Couronne-Allee einen Jungen ausgeraubt haben. Nach bisherigen Ermittlungen hatten die drei Jugendlichen den 14-Jährigen auf dem Weg zur Schule angesprochen und Geld von ihm gefordert. Nachdem einer von ihnen ein Messer gezückt hatte, gab der Junge seine Geldbörse heraus. Anschließend flüchtete das Trio mit der Beute in unbekannte Richtung. Nach Beschreibungen des Opfers wurde zwischenzeitlich ein Phantombild erstellt, mit dem die Ermittler nun nach einem der Täter fahnden. Der Gesuchte ist zirka 16 bis 17 Jahre alt, etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, kräftig gebaut und hat ein südländisches Erscheinungsbild. Er hatte zum Tatzeitpunkt braunes, kurzes, lockiges Haar und einen schwarzen, kurzen Kinnbart. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpullover, einer zerrissenen, hellbauen Jeans sowie weißen, knöchelhohen Turnschuhen.

phantombildBad Segeberg: Nachdem es im Oktober zu einer versuchten räuberischen Erpressung zum Nachteil einer Parfümerie gekommen war, fahndet die Polizei weiterhin nach dem bislang unbekannten Täter. Am Nachmittag des 11. Oktober 2016 bedrohte eine bisher unbekannte männliche Person eine Angestellte eines Geschäftes in der Innenstadt und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Gegen 13.20 Uhr betrat eine bisher unbekannte männliche Person die Räumlichkeiten des Geschäfts in der Dorotheenstraße, zeigte zunächst Kaufinteresse, bedrohte anschließend jedoch unmittelbar eine Angestellte der Parfümerie und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Täter an dem Versuch, die Kasse eigenständig zu öffnen scheiterte, ließ der Mann von seinem Vorhaben ab und flüchtete ohne Beute in Richtung des Harksheider Wegs. Er hinterließ ein silberfarbenes Fahrrad am Tatort. Die Polizei leitete umgehend eine intensive Fahndung mit mehreren Streifenwagen ein, welche jedoch ohne Erfolg verlief. Gesucht wird ein etwa 1,7 Meter bis 1,8 Meter großer schlanker Mann im geschätzten Alter von 20 Jahren mit einer kleinen Narbe im Gesicht. Darüber hinaus soll der als dunkelhäutig beschriebene Mann über helles Haar mit einem Rot-Stich verfügen.

Steinheim: Nachdem am Montag, 31.10.2016, gegen 01.30 Uhr, in Steinheim eine Sexualstraftat zum Nachteil einer Frau angezeigt wurde, konnte die Kriminalpolizei in Höxter nun einen Tatverdächtigen ermitteln. Der 20-jährige Zuwanderer aus Afghanistan, konnte am Freitag, 04.10.2016, gegen 10.30 Uhr, festgenommen werden. Weitere Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Duisburg: Ein möglicherweise unter Drogeneinfluss stehender 19-Jähriger hat in einer Straßenbahn Frauen belästigt. Bei seiner Festnahme bespuckte er die Polizei. Die Polizei hat einen Mann (19) festgenommen, der am Donnerstagabend (10.11.2016) in einer Straßenbahn Frauen angefasst und Helfer geschlagen hat. Bei seiner Festnahme leistete er Widerstand und bespuckte die Beamten. Der 19-Jährige hatte in der Bahn drei Frauen (35, 31 und 25 Jahre) unvermittelt angefasst und zu küssen versucht. Die Frauen wehrten sich, zwei Fahrgäste (29 und 56 Jahre) eilten sofort zu Hilfe. Der Täter schlug und trat nach den Helfern, so dass der 29-Jährige leicht verletzt wurde. Zwei weitere Männer, darunter auch der Sicherheitsdienst, kamen hinzu und beförderten den Angreifer am Bahnhof Wintgensstraße­ in Duissern nach draußen. Auf dem Bahnsteig wurde der Mann, der laut und wiederholt „Allahu Akbar“ schrie, bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Bei seiner Festnahme durch die Beamten leistete er Widerstand und spuckte nach den Einsatzkräften. Auch im Gewahrsam ließ er sich nicht beruhigen. Da der Verdacht bestand, dass der 19-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach seiner Vernehmung wurde er dem Haftrichter vorgeführt.

Essen: Der 15 Jahre alte Asylbewerber, dem die Anklage einen Mordversuch angelastet hatte, handelte laut Urteil der V. Jugendstrafkammer aus Notwehr. Das Gericht verwarnte ihn am Donnerstag (10.11.2016) lediglich wegen einer Ohrfeige, die er seinem Kontrahenten im Flüchtlingsheim an der Barkhovenallee in Heidhausen versetzt hatte. Nach vier Monaten U-Haft verließ er den Gerichtssaal wieder in die Freiheit. Ein Jahr lang, so die gerichtliche Auflage, wird ein Sozialpädagoge der Jugendgerichtshilfe den 15-Jährigen betreuen. Der Jugendliche, der mit Mutter und zwei Schwestern im Asylheim lebte, hatte seine Schwester vor einem anderen Asylbewerber schützen wollen, hieß es in der Anklage. 23 Jahre alt ist dieser Mann, wohnt mit Frau und zwei Töchtern ebenfalls in der Unterkunft an der Barkhovenallee. Er soll angeblich einer der Schwestern des Angeklagten seine Liebe gestanden haben. Deshalb sei der 15-Jährige am 23. Juni zu dessen Zimmer gegangen, so die Anklage. Dort kam es zum Streit. Dass der Jugendliche unvermittelt ein Messer zückte und dem 23-Jährigen in den Hals stach, bestätigte die Beweisaufnahme in nichtöffentlicher Sitzung allerdings nicht. Das Gericht ging davon aus, dass der damals 14 Jahre alte Angeklagte den 23-Jährigen zunächst ins Gesicht schlug. Das habe dieser nicht hingenommen und den Jüngeren längere Zeit gewürgt. Darauf habe dieser in Todesangst ein Messer gezogen und zugestochen. Das Gericht folgte dabei Verteidiger Andreas Renschler, der schon früh von einer Notwehrlage gesprochen hatte, die nicht zu bestrafen sei. Staatsanwältin Birgit Jürgens war im Prozess ebenfalls vom Vorwurf des versuchten Mordes abgerückt. Sie stufte den Stich in den Hals aber als gefährliche Körperverletzung ein und forderte zwei Jahre Jugendstrafe.

Tuttlingen: Zu dem schweren Raub in einem Dessous-Geschäft am Donnerstag (10.11.2016), gegen 16 Uhr, an der Ecke Bahnhofstraße und Schulstraße in der Tuttlinger Innenstadt, bei welchem die Inhaberin des Ladens von einem unbekannten Täter lebensgefährlich verletzt worden ist (wir berichteten bereits), bittet die Kriminalpolizei nach wir vor dringend um Hinweise. Mittlerweile geht es der durch den unbekannten Täter lebensgefährlich verletzten Ladeninhaberin nach einer erfolgten Notoperation etwas besser. Nach wie vor befindet sich die 39-Jährige auf einer Intensivstation. Wie inzwischen feststeht, hat der Täter mit einem bislang unbekannten Schlagwerkzeug auf den Kopf der Frau eingeschlagen. Zudem muss der Täter beim Angriff gegen die Frau einen unbekannten und scharfen Gegenstand benutzt haben, mit dem er der Ladeninhaberin Schnittverletzungen im Bereich des Oberkörpers zugefügt hat. (…) Demnach soll es sich bei dem unbekannten Täter um einen etwa 40-jährigen Mann gehandelt haben. Dieser habe gebrochen deutsch gesprochen, dürfte demzufolge Ausländer sein. Der Mann habe zur Tatzeit, gegen 16 Uhr, auf dem Kopf eine weiß-braun oder weiß-schwarz gestreifte oder gemusterte Mütze getragen.

Butzbach: Ein 36-Jähriger Mann aus der Tschechischen Republik sitzt aufgrund des Vorwurfs einer versuchten Vergewaltigung am Freitag (11.11.2016) in Griedel in Untersuchungshaft. Gegen 08.50 Uhr stieß ein zunächst unbekannter Mann eine junge Frau in der Wingertstraße um, die mit ihrem Kind auf dem Weg in den Kindergarten war. Der Mann beugte sich über sie und sagte ihr, dass er sie vergewaltigen werde. Durch einen gezielten Tritt konnte die Butzbacherin den Mann in die Flucht schlagen und kam unverletzt mit dem Schrecken davon. Noch am Vormittag gelang aufgrund der intensiven Fahndungsmaßnahmen und der Unterstützung aus der Bevölkerung die Festnahme eines mutmaßlichen Tatverdächtigen. Es handelt sich um einen 36-Jährigen, der einen psychisch kranken Eindruck vermittelt. Nach seiner Vorführung am Freitagnachmittag beim zuständigen Amtsgericht kam der Mann in Untersuchungshaft. Noch ist unklar wo er sich zuvor aufhielt und was ihn nach Griedel führte.

Fulda: Mit Kopfstößen und Tritten ging letzten Freitag (11.11.2016) ein 20-Jähriger Schwarzfahrer auf zwei Bundespolizisten im Bahnhof Fulda los. Die Beamten blieben unverletzt. Der Randalierer, ein 20-Jähriger Asylbewerber aus Eritrea, fuhr im ICE von Frankfurt/Main nach Fulda ohne Fahrschein und Ausweispapiere. Der Aufforderung der Zugbegleiterin, den Zug beim Halt in Fulda zu verlassen, kam der Mann nicht nach. Selbst beim Eintreffen der Bundespolizei sperrte sich der 20-Jährige und ging plötzlich auf die Beamten mit Tritten und Kopfstößen los. Mittels einfacher körperlicher Gewalt konnten die Bundespolizisten vom Revier Fulda die Attacke stoppen. Mit Handschellen gefesselt musste der Mann die Ordnungshüter zur Wache begleiten. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 20-Jährigen ein Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der Asylbewerber wieder frei.

Kamp-Lintfort: Am Samstag (12.11.2016) gegen 21.30 Uhr hielt sich eine 16-jährige Kamp-Lintforterin an der Kaiserstraße auf, als sich ihr ein unbekannter Mann näherte und sich in schamverletzender Weise zeigte. Der 16-Jährigen gelang es schließlich, wegzulaufen und Hilfe zu holen, woraufhin der Unbekannte die Flucht ergriff. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: 40 bis 50 Jahre alt, ca. 175 cm groß, dunkelhäutig, trug eine dicke Winterjacke ohne Kapuze sowie eine graue Cappy mit weißen Streifen an der Seite.

Rosenheim: Die Bundespolizei hat am Samstag (12. November) in Rosenheim 20 irakische Staatsangehörige angetroffen. Keiner von ihnen konnte sich ausweisen. Die Migranten wurden offenbar von ihren Schleusern ausgesetzt. Außerdem nahmen Bundespolizisten auf der Inntalautobahn einen Italiener wegen Schleusungsverdachts fest. Der Mann war mit vier Syrern unterwegs. Am Wochenende registrierten die Beamten im südlichen Abschnitt des deutsch-österreichischen Grenzgebiets insgesamt etwa 100 unerlaubt eingereiste Personen.

Lindau: Die Bundespolizei hat am Samstag (12. November) in Lindau neun Migranten in einem Fernreisebus festgestellt. In den frühen Morgenstunden kontrollierten die Bundespolizisten die Fahrgäste eines Reisebusses, der regelmäßig zwischen Turin und München verkehrt. Sieben Syrer, ein Nigerianer und eine Jugendliche aus Eritrea konnten sich nicht ausweisen. Sie mussten den Beamten ins Lindauer Bundespolizeirevier folgen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, wurden sie an eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge beziehungsweise das zuständige Ausländeramt weitergeleitet. Die 16-jährige Eritreerin konnte der Obhut des Jugendamtes anvertraut werden. Über das Wochenende verteilt registrierte die Bundespolizei in Lindau insgesamt rund 30 Migranten, die ohne die erforderlichen Papiere eingereist waren.

Freiburg: Am Sonntagmorgen (13.11.2016) gegen 02.10 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass in der Unterkunft für Asylbewerber ein Bewohner nach einem Streit randalieren würde. Die Polizei, die mit zwei Streifen vor Ort war, musste gegen den aggressiven 27 Jahre alten Syrer Pfefferspray einsetzen und ihn in Gewahrsam nehmen, um weitere Straftaten zu verhindern. Durch den Randalierer wurden Möbel, Türen und Lampen beschädigt. Durch das Einschlagen der Scheiben an den Türen erlitt der Mann eine Verletzung an der Hand. Nach seiner Untersuchung im Krankenhaus musste der Mann die Nacht in einer Zelle des Polizeireviers verbringen.

Düren: Am Wochenende hatten ein 46-Jähriger und sein 27-jähriger Sohn in Düren mehrere Polizisten attackiert und schwer verletzt. Auslöser war Ärger um ein Knöllchen wegen Falschparkens. Die Familie hat nach Polizeiangaben einen türkischen Migrationshintergrund. Der 46-Jährige und sein Sohn wurden am Samstag festgenommen. Ein weiterer Sohn, der einem Polizisten schwerste Gesichtsverletzungen zugefügt haben soll, ist auf der Flucht. Die Aachener Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehle, diese wurden vom Haftrichter jedoch nicht erlassen. GdP-Landeschef Plickert kritisierte gegenüber „Focus Online“ die Entscheidung des Haftrichters als für den Bürger nicht nachvollziehbar. „Und was sollen diese Täter von einem Staat denken, der sie so behandelt“, sagte er. Seinen Angaben nach gab es allein im Jahr 2015 14.000 verbale oder körperliche Übergriffe auf Polizisten in Nordrhein-Westfalen. Als eine Ursache für den Gewaltexess in Düren sieht Plickert andere Hierarchien in südeuropäischen Gesellschaften. So sei der Vater das Oberhaupt der Familie. Werde er durch einen Vertreter des Staates angegriffen, sei das „für diese Personen das Schlimmste“. Gleichzeitig warnte der GdP-Landeschef: „In Vierteln mit hohem Migrationsanteil und mit hoher Arbeitslosigkeit haben sich Parallelstrukturen entwickelt.“ Deshalb müsse man in „Bildung und Integration investieren“. Als Beispiele nannte er unter anderem Clans in Essen, Duisburg und Gelsenkirchen. Auch die Stadt Düren wird nicht das erste Mal mit einer Eskalation von Gewalt in Verbindung gebracht: Bei einem Bezirksligaspiel in Güsten waren vor zwei Wochen rund 30 Männer auf den Platz gestürmt. Der Gastgeber SV Grün-Weiß-Welldorf-Güsten spielte gegen die Sportfreunde Düren. Die Männer waren mit Baseballschlägern und Eisenstangen bewaffnet und verletzten mehrere Menschen. Es soll sich um eine Clan-Fehde gehandelt haben. Wie die „Rheinische Post“ berichtet, war einer der Tatverdächtigen im Knöllchen-Streit auch am Platzsturm in Güsten beteiligt. Das bestätigte demnach Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger. Am Montag hatte in dem Bundesland eine breit angelegte „Woche des Respekts“ begonnen. Damit will die Landesregierung für den respektvollen Umgang miteinander werben. Dabei soll auch auf Gewalt gegen Polizisten, Feuerwehrleute oder Sanitäter aufmerksam gemacht werden.

Gießen: Zu einer tätlichen Auseinandersetzung wurden mehrere Streifenwagen am Montag (14.11.2016), gegen 13.20 Uhr, in die Flüchtlingsunterkunft in der Rödgener Straße gerufen. Offenbar kam es zwischen zwei Gruppen mehrmals zu Streitigkeiten, die jeweils in Körperverletzungen endeten. Beteiligt an den Angriffen sollen Gruppen eritreischer und algerischer Staatsangehöriger gewesen sein. Fünf algerische tatverdächtige Männer im Alter von 18, 22, 25 und 30 Jahren konnten ermittelt werden. Der andere Teil der beteiligten Personen konnten flüchten. Die Polizei hat mehrere Verfahren eingeleitet.

Weinheim: Am Montag (14.11.2016) kam es aus bislang unbekannter Ursache gegen 14 Uhr in der Mierendorffstraße zu Streitigkeiten. Nach bisherigem Kenntnisstand waren ein 16-Jähriger und ein bislang unbekannter Besucher beteiligt. Im Verlauf der Auseinandersetzung griff der unbekannte Täter zu einem Messer und stach dem jungen Mann damit in den Oberkörper, bevor er aus der Wohnung flüchtete. Der Verletzte wurde vor Ort von einer Rettungswagenbesatzung versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Über die Schwere der Verletzungen ist bislang noch nichts bekannt. Die Beamten des Kriminalkommissariats Mannheim haben die Ermittlungen aufgenommen. Der geflüchtete Täter wird wie folgt beschrieben: Circa 18 bis 20 Jahre alt, etwa 1,85 m groß, kurze, schwarze Haare, südländisches Aussehen, dunkel gekleidet.

Lingen: Zwei bislang unbekannte Täter haben am Montagabend (14.11.2016) versucht, einer Radfahrerin ihre Handtasche zu entreißen. Die 51-Jährige war gegen 18.50 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Mohrmannstraße unterwegs. Etwa in Höhe der Einmündung zur Roland- beziehungsweise Mathilde-Vaerting-Straße, kamen ihr zwei Männer entgegen. Unvermittelt griff einer der Beiden nach ihrer Handtasche und versuchte sie zu stehlen. Die Frau ließ die Tasche nicht los und wehrte sich vehement gegen den Diebstahl. Einer der Täter zerrte an der Tasche, während der Zweite hinter der Frau stand und so stark an ihrer Hose zog, dass diese riss. Als sie die Tasche kurz wieder komplett unter Kontrolle hatte, schlug sie damit nach einem der Männer. Sie traf ihn damit im Gesicht und beide Männer ergriffen die Flucht. Beute konnten sie keine Machen. Das Opfer beschrieb die Täter als jeweils dunkelhäutig. Beide waren zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß und mit jeweils schwarzen Jogginganzügen bekleidet. Einer der Männer zog sein linkes Bein nach. Sie unterhielten sich in einer dem Opfer unbekannten Sprache.

Sylt/List: Nach einem Raubüberfall heute Vormittag (15.11.2016) , gegen 08.30 Uhr, in List sucht die Kriminalpolizei Sylt nach Zeugen. Ein 37-Jähriger gab gegenüber den Ermittlern an, dass er in seinen Pkw am Rande der Alten Listlandstraße (ca. 200 Meter von der Einmündung zur L 24) steigen wollte und dort von einer bisher unbekannten Person angesprochen wurde. Diese habe Geld von ihm gefordert. Nachdem der 37-Jährige Distanz schaffen wollte, schlug ihn der Täter, so dass er nach eigenen Angaben kurzzeitig sein Bewusstsein verlor. Schließlich fehlten dem Mann Bargeld und seine EC-Karte. Der unbekannte Mann wurde folgendermaßen beschrieben: Er war ca. Anfang 30 und ca. 180cm groß. Der Täter besaß eine schmächtige Statur, braune Augen und war dunkelhäutig. Er sprach Englisch mit Akzent und trug eine braune Lederjacke.

Garmisch-Partenkirchen: Fünf Stunden lang haben rund hundert Einsatzkräfte von Kriminal- und Bereitschaftspolizei, von der Schleierfahndung und der Ausländerbehörde den Abram-Komplex in Garmisch-Partenkirchen durchsucht. In der Flüchtlingsunterkunft, in der bis zu 250 Menschen untergebracht werden können, war es in der Vergangenheit verstärkt zu Auseinandersetzungen gekommen. Am Ende des Einsatzes wurden 19 Flüchtlinge vorläufig festgenommen. Sie sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß, doch die Ermittlungen laufen weiter. Bei den Flüchtlingen wurden laut Polizei Identitätspapiere gefunden, die sie nicht besitzen dürften. Ermittelt wird nun wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Betrugs und Sozialleistungsbetrugs und möglichen Verstößen nach dem Asylverfahrensgesetz. Zudem sei mögliches Diebesgut bei der „Zimmerbegehung“ (Polizei) sichergestellt worden. Der Abram-Komplex sorgt im Ort seit Längerem für Unruhe, vor vier Wochen machte ein Brandbrief der Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer (SPD), der öffentlich wurde, sogar international Schlagzeilen. Meierhofer hatte in dem Brief an die Regierung von Oberbayern vor der Zuspitzung der Situation in der Unterkunft gewarnt. „Das Ausmaß der aufgetretenen Gewalt sprengt das Maß des bisher Erlebten und Vorstellbaren.“ Dies sei nicht zu ignorieren. Und: Sie als Bürgermeisterin sehe sich gezwungen zu handeln, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung aufrechterhalten zu können. Bis vor Kurzem haben vor allem Flüchtlingsfamilien in der ehemaligen US-Kaserne gewohnt, jetzt sind die meisten der 250 Asylbewerber allein reisende Männer aus Afrika. Thomas Holzer, der Vizechef der örtlichen Polizeiinspektion, sagt, dass es allein in den letzten sechs Wochen so viele Einsätze auf dem Gelände gab wie in den zwölf Monaten zuvor. Raufereien, Schlägereien und Sachbeschädigungen. Ein Sprecher der Polizei erklärte zu dem heutigen Einsatz gegenüber dem Bayerischen Rundfunk, dass die Behörden gezeigt hätten, dass sie nicht alles mit sich machen ließen. Man sei durchaus in der Lage, auch in einer so großen Gemeinschaftsunterkunft für Ordnung zu sorgen, so der Sprecher.

Neuste Masche, Methode Merkel:

Bremervörde: Ein Dokumentenprüfer der Polizei hat am Dienstag einen syrischen Führerschein als Fäschung entlarvt. Zu der Überprüfung kam es, nachdem ein 38-jähriger Syrer seinen Führerschein zur Umschreibung bei der Führerscheinstelle in Bremervörde vorgelegt hatte. Der Mann versicherte, dass er die Fahrerlaubnis in seinem Heimatland rechtmäßig erworben habe. Die Mitarbeiter zweifelten jedoch die Echtheit des Dokuments an und zogen den Experten der Autobahnpolizei Sittensen zu Rate. Der Polizist erkannte eindeutige Fälschgungsmerkmale und und stellte das falsche Dokument sicher.

Bremervörde: Erneut ist bei der Führerscheinstelle im Kreishaus an der Amtsallee ein falscher Führerschein aufgetaucht. Mit einer sogenannten Totalfälschung kam ein 55-jähriger Syrer in der vergangenen Woche in die Behörde und füllte den erforderlichen Antrag zur Umschreibung auf ein deutsches Dokument aus. Wegen erster Zweifel an der Echtheit der syrischen Lizens wurde ein Dokumentenprüfer der Polizei hinzugezogen. Dem geschulten Auge des Experten war schnell klar, dass er einen gefälschten Führerschein vor sich hatte. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Urkundenfälschung. Mit der falschen Fahrerlaubnis darf der Antragsteller nicht mehr fahren.

Bremervörde: Zum dritten Mal in kurzer Zeit kam der Dokumentenprüfer der Rotenburger Polizei wegen eines gefälschten Führerscheins zum Einsatz. Ihm wurde ein syrischer Führerschein vorgelegt, der sich unter seinen Augen schnell als Totalfälschung entpuppte. Ein 29-jähriger Syrer hatte das Dokument am Montag in der Führerscheinstelle des Kreishauses zu einem deutschen Führerschein umschreiben lassen wollen. Er muss sich wegen Urkundenfälschung verantworten.

Frankfurt/Main: Am 13. November entdeckten Urkundenspezialisten der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen bei nur einem Reisenden gleich drei falsche Dokumente. Der 37-jährige Syrer fiel in der Passkontrolle auf, als er von Pristina/Kosovo über Frankfurt nach Stockholm/Schweden weiterreisen wollte. Der kontrollierende Bundespolizist stellte am vorgelegten syrischen Reisepass Veränderungen am Lichtbild fest. Weiterführende Ermittlungen ergaben, dass eine ebenfalls mitgeführte bulgarische Aufenthaltserlaubnis erschlichen wurde. Darüber hinaus war der Syrer im Besitz eines totalgefälschten syrischen Führerscheins. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen Urkundenfälschung ein. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro wurde der Syrer anschließend nach Sofia/Bulgarien zurückgewiesen, da er dort registriert und gemeldet ist. Aus der Reise nach Schweden wurde somit nichts.

image_pdfimage_print

 

158 KOMMENTARE

  1. Gab es bei dieser Veranstaltung nicht mal ein paar kräftige Jungs vom Lande, die den Merkelgästen mal unsere Sitten und Gebräuche mit schlagkräftigen Argumenten nahebringen konnten? Wir sind schon ein armseliges Volk!

  2. Verdammte Schei**e nochmal!!!

    Ich hab`die Schnauze voll!!!

    Ist denn in unserem Land gar nichts mehr sicher?

    Auf Weihnachtsmärkte können wird nicht mehr gehen ohne bestohlen und begrapscht zu werden.

    An Sylvester kann man nur noch in den eigenen vier Wänden feiern.

    Von den Schwimmbädern und Saunen brauch man gar nicht mehr zu reden. In der Sauna wird gewichst und in die Schwimmbecken ejakuliert.

    Auf den Sommerfesten und Festivals muss man mit Rucksackbombern und Messerstechern rechnen.

    In den Bahnen fahren die Axt-Ghanen.

    Und das unsere Karnevalszeit nicht mehr sicher ist, mussten wir schon vor zwei Jahren beim Bombenterror in Braunschweig erfahren.


    Es nimmt kein Ende mehr und die Schlampe die all dies zu Verantworten hat will nicht gehen!

    Der Widerstand muss noch größer werden, wir haben keine ander Chance mehr, sonst wird uns dieser Asyltenhorror und die Kriminalität in die totale Anarchie führen und wir haben hier bald Zustände wie in den Favelas und Townships der dritten Welt.

  3. Die Herren bringen nur ihren speziellen, ureigenen Humor in die deutsche Karnevalskultur ein.

    Wir machen dazu ein freundliches Gesicht und müssen dass aushalten.

    Helau!

  4. Ist doch verständlich.

    Wenn ich ungebeten eine arabische Mohammedanerhochzeit besuche und dort weder die Frauen begrabschen darf noch Bier und Schweineschnitzel angeboten bekomme werde ich doch auch sauer und schlag alles kurz und klein…

  5. Leichtbekleidete Frauen sind für die „wie rohes Fleisch für eine Katze“, Zitat im O-ton von einem der wichtigen Fusselbärte. Große, gefährliche Katzen sperrt man im Zoo in Käfige, oder beläßt sie in ihrer natürlichen Umgebung und hält gebührend Abstand. Man verschifft sie nicht in Massen mitten in eine verhausschweinte Gesellschaft und läßt sie auf die ahnungslosen Leute los, das ist höchstens Stoff für Horrorfilme. Verbrecher, die so etwas tun.

  6. Das war aber sehr Kulturunsensibel.
    Mann muss man die Zugereisten langsam auf unserer Sitten vorbereiten.
    Es kann doch hier einfach nur zu Missverständnissen führen wenn leicht bekleidete Gardetänzerinnen und Karnevalistinnen vor den Männern tanzen.
    Das dazu womöglich auch noch Alloholisiert.

    Hier wäre es angebracht gewesen eine Mottoparty durchzuführen die unter 1000 und eine Nacht fällt.
    Männer und Frauen feiern in getrennten Räumen.
    Ab und zu dürfen Frauen, als verschleierte Haremsdamen verkleidet, in den Männersaal um Getränke und Speisen zu reichen.

    Eine absolute Win Win Situation
    Die Karnevalisten können weiterhin verkleidet feiern.
    Die Gäste fühlen sich wie zu Hause

  7. Ja es hat sich nichts geändert!
    Wenn ein vermeintlich „Rechter“ nur ein Papierbällchen auf ein Asylantenheim wirf, dann gibt es Sondersendungen und Pressemitteilungen bis zum abwinken. Die täglichen Übergriffe der Asylbetrüger kommen, wenn überhaupt irgendwo versteckt in einer Lokalmitteilung. Denn ganz nach dem Motto „die Asylbetrüger sind heilig“ und es sind grandsätzlich Einzelfälle.
    Es wird sich ganz sicher erst etwas ändern, wenn die angeblichen „Rechten“ auf die Jagd an Asylbetrügern gehen, die bekanntlich aus Staaten kommen, in denen kein Krieg ist, aus denen man jederzeit ausreisen kann, die hier kein Schutz suchen, sondern Kohle und Vergnügen auf unsere Kosten, denn die bräucthen keinen Schutz und der Staat schützt uns nicht vor denen.
    @ #1 Holzwuermchen (16. Nov 2016 10:07)
    Würde man gegen die lieben heiligen Betrüger öffentlich Gewalt einsetzen, wer käme da wohl ins Gefängsnis? Das überlegt man sich besser 3 mal, deshalb auch so wenig „öffentliche“ Gegenwehr!

  8. ‚Asyl’bewerber

    vs. Art 16a(2) Dublin III,
    nach Invader/Angreifer, ‚And whoever emigrates for the cause of Allah (Welt-VORmachtstellung 8:39, 9:33) … his reward has already become incumbent upon Allah.

    … Indeed, the disbelievers are ever to you a clear enemy.‘ http://quran.com/4/100-101

  9. Ich bin für Rapefugee-Quoten bei Veranstaltungen der sogenannten „Eliten“, es geht ja wohl nicht an, dass Einheitsparteipolitiker und Gutmenschen von Film und Fernsehen keine Rapefugees als Tischnachbarn haben wollen.

  10. Die Diktatorin und ihre Clique :
    „Sie sind nun mal halt da“ !
    Wir, das deutsche Volk :
    „Sie WAR nun mal halt da“ !
    Und das so schnell wie möglich !

  11. Ich gehe jede Wette ein das diese dreckigen notgeilen „Säue“ vor ein paar Wochen, auf einem Schlauchboot saßen und mit Dackelblick den Elendsflüchtling abgaben.

    Die Karnevalsgesellschaft sollte sich direkt bei der Deutschen Bundesmarine bzw. bei Frau von der Leyen dafür bedanken, dass sie Tag für Tag dazu beiträgt, dass solches Gesocks (genannt Flüchtlinge) über Italien zu uns aufs Festland gebracht wird.

  12. Die lang herbeigesehnten Fachkräfte, Spezialisten, Ärzte, Atomphysiker und Ingenieure aus dem Morgenland und Afrika machen Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen.

    Oder auch nicht!

    🙂

  13. Leider ist das Deutschland was es einmal war nicht mehr da. Ich mache von diesen Seiten Kopien und verteile sie, damit die Menschen sehen was uns Dumm Merkel eingebrockt hat.

    AfD ist die einzige Chance die wir haben und davon müssen wir mit allen mitteln Gebrauch machen.

  14. Liebes pi-team! Warum wird dies nicht bundesweit veröffentlicht, dieser Männerüberschuss wird wohl das Problem der nächsten Jahre werden. Fauen kommen ja nicht aus Syrien und den Bruderstatten im Geiste. Dass die Herren Flüchtlinge beim ANblick der Gardemädchen Testosteronüberschuss bekommen ist ja nur verständlich. Dshlab mein Rat, Karnevalsgarden in der Burka. Danke.

  15. heute 12.00 Uhr, eröffnet Hugo Stiglitz Kita in Asylbude

    OT,-….Meldung vom 16.11.2016 – 03:00 Uhr

    Til Schweiger eröffnet Kindertagesstätte in Flüchtlingsheim

    Osnabrück (dpa/lni) – Schauspieler und Regisseur Til Schweiger („Honig im Kopf“, „Keinohrhasen“) eröffnet am Mittwoch (12 Uhr) eine von ihm angestoßene Kindertagesstätte in einer Flüchtlingsaufnahmestelle in Osnabrück.
    Das Haus wurde maßgeblich mit Mitteln aus der Til Schweiger Foundation finanziert – eigenen Angaben zufolge unterstützte die Stiftung den Bau mit 500 000 Euro. Dort können laut Stiftung bis zu 50 Kinder betreut werden. Da die Einrichtung in Modulbauweise errichtet ist, kann sie abgebaut und an anderer Stelle wieder aufgebaut werden.Im September vergangenen Jahres hatte Schweiger angekündigt, auf dem Gelände der Erstaufnahmestelle des Landes mit Mitteln seiner Stiftung sowohl die Kita aufzubauen als auch einen Fitnessraum einzurichten. Mit dem Bau wurde Ende August begonnen. Ursprünglich wollte Schweiger mit Freunden ein Flüchtlingsheim in einer früheren Kaserne in Osterode aufbauen. Dieses Projekt geriet allerdings ins Stocken. http://www.bild.de/bildlive/2016/tilschweiger-48778876.bild.html

  16. OT

    Nachdem demnächst der deutsche Steuerzahler Sühne leisten muss für den bis 1994 hierzulande wütende Homocaust, wendet MdB Beck sich anderen Betätigungsfeldern zu. Nun ruft er dazu auf sich den „Feldzug gegen die Political Correctness“ stärker entgegen zu stellen. So sollten zukünftig In unserer Einwanderungsgesellschaft „interkulturelle Kompetenz“ und Mehrsprachigkeit als eine Qualifikation gelten. Gleichzeitig bedauert er es dass Artikel 3 Abs. 3 eine solche Positivdiskriminierung nicht zulässt. Dann stellt er fest dass in der Republik Mazedonien (FYROM) die LGBT-Community und Roma es nicht gestattet ist das Maul so gross aufzureissen wie hierzulande. Ergo: Mazedonien ist KEIN sicheres Herkunftsland. Dabei hat dieses kleine tapfere Land im Alleingang ein Tsunami von Marodeuren gestemmt.
    Das was Herr Beck uns einbrockt hat nichts mehr mit Migrationspolitik zu tun, es zielt lediglich darauf ab so schnell und effizient wie möglich Europa und insbesondere Deutschland an den Bettelstab zu bringen.

  17. Asylanten mischen Karnevalsgesellschaft auf?

    Wie kann so etwas sein?
    Sollte man als Flüchtling nicht dankbar sein?

    Unsere Omas und Opas die vor der roten Armee flüchten und Hunger leiden mussten, hätten die so etwas getan?

    Nein die mussten abreiten, schufften und Deutschland aufbauen,

    damit sich heute verschiedene linksgrüne, politische Drecksweiber hinstellen können und sagen dürfen, unsere Eltern und Großeltern waren ja auch Flüchtlinge, also Scheiss Deutscher Halts Maul!

    Ganz Deutschland ist unter Merkel CDU und SPD zu einem Narrenhaus geworden, es muss endlich aufgeräumt und für Ordnung gesorgt werden.

  18. Die Zeiten haben sich echt stark verändert. Bei uns früher wäre so etwas unvorstellbar gewesen, ausser man war Lebensmüde. Wenn wir solche Veranstaltungen in anderen Ortschaften besuchten, wussten wir genau wie man sich zu benehmen hatte. Gleiches erwarteten auch wir wenn andere zu uns kamen. Bis auf ein paar kleinere Rangeleien hat das auch immer gut funktioniert. Diese Gästen hätte man auch kein Hallenverbot aussprechen müssen, denn die wären schon freiwillig nie mehr bei solch einer Veranstaltung aufgetaucht. Das waren halt noch Zeiten. Ich denke das viele von uns hier das genau so erlebt haben.

  19. Das hier erinnert doch irgendwie auch an Karneval (Foto).
    Da erscheinen Vertreter von der Uni Baku in Aserbaidschan in vollem Ornat, um einem Türken in der Region Hannover die EHRENDOKTORWÜRDE wg. Integrationsbemühungen zu verleihen.
    Wer hat die eingeladen?
    Welche Interessen verfolgen die?
    Mir fallen dazu auch noch die Stichworte „Armenien“ und „Bergkarabach“ ein.

    .
    „Kurtulus wird Ehrendoktor in Aserbaidschan

    Der Lehrter Hasan Kurtulus hat für sein Engagement in Sachen Integration die Ehrendoktorwürde von Aserbaidschan verliehen bekommen. Bei einer Feierstunde im Median Hotel mit rund 60 Gästen erhielt der Unternehmer die entsprechende Urkunde von der Universität Baku.

    Lehrte. Kurtulus, Geschäftsführer der Firma Kurt Zeitarbeit, hat ein wichtiges Anliegen: Er möchte die Integration türkischsprachiger Menschen in Deutschland fördern. Deshalb unterstützt der Unternehmer seit vielen Jahren Vereine und Verbände in ganz Deutschland, die genau dieses Ziel verfolgen.

    Die Ehrendoktorwürde honoriert nun sein großes Engagement, denn die türkische Sprache ist auch in Aserbaidschan weit verbreitet. Zur Feierstunde im Hotel kamen daher auch zahlreiche wichtige Repräsentanten aus Politik und Gesellschaft, darunter Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk sowie viele Vertreter aus dem Rat der Stadt.

    Kurtulus selbst sagt, er sehe sein Anliegen als eine Berufung, mit der er der Gesellschaft etwas zurückgeben wolle. In Lehrte gehört er zum Beispiel zu den wichtigsten Förderern des Citylaufs. Darüber hinaus setzte sich der 55-Jährige, dessen Familie seit mehr als 50 jahren in lehrte lebt, bereits für multikulturelle Gedichtswettbewerbe oder die Übersetzung von deutschen Märchenbüchern in sieben verschiedene Sprachen ein. „Wenn wir hier miteinander leben wollen, müssen wir alle die gleiche Sprache sprechen“, sagte Kurtulus bei der Feierstunde.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/Lehrter-Unternehmer-Hasan-Kurtulus-hat-die-Ehrendoktorwuerde-von-Aserbaidschan-verliehen-bekommen

  20. Supreme legislator/Oberster Gesetzgeber(Q5:48) F O R B I D S integration,

    ‚… do NOT take the Jews and the Christians as allies(nicht zu Freunden nehmen). ..‘ http://corpus.quran.com/translation.jsp?chapter=5&verse=51

    quran.com/3/28
    quran.com/4/100-101
    quran.com/5/51
    4:144, 4:76, …

    Integration, die einen feigen Frauenschläger anbeten quran.com/4/34 ’schlagt sie‘

    ‚I have been ordered to fight the people till they say: ‚None has the right to be worshipped but(außer) Allah.‘ Sahih (‚reliable‘) Bukhari Book 8, hadith 387

    Integration? Allah’s Weltherrschaft!

  21. Man hötte die über eine Million Junge Männer ( Flüchtlinge, Redugees, illegale Einwanderer, Sozialmigranten usw. ) nie und nimmer übwr die gesamte Republik verteilen dürfen, wenn man sie denn schon reinläßt.
    Man hätte diesen Menschen NRW als eigenes Land zur Verfügung stellen sollen. Umzäunt, bewacht. Alle Flüchlingsliebenden dürfen natürlich auch dort wohnen. Die, die anerkannt als Asylanten sind und sich benehmen, dürfen das Land vwrlassen. Die armen Einheimischen, die dort nicht mehr wohnen können, erhalten Asyl in der Mehrheitsrepublik.
    Das wäre kostensoarender und nervenschonender als der tägliche Wahnsinn.

    Wer das finanziert ?
    Im Durchschnitt werden pro Einbruch in ein deutsches Heim ca. 4000 Euro erbeutet.
    Ich bin sicher, dass der brave Bürger gerne einmalig 4000 Euro zahlt, wenn nur dieser tägliche Horror aufhört.
    Das geht nicht mehr lange gut.

  22. Düren: SEK nimmt zwei Männer fest
    „(…)In den frühen Morgenstunden habe ein Spezialeinsatzkommando der Polizei 2 Männer in der Wohnung der Familie festgenommen. Dabei handele es sich um den 46-Jährigen Vater und seinen 27 Jahren alten Sohn. Die beiden Personen waren schon am Wochenende festgenommen, worden. Ein Haftrichter hatte eine Haft aber abgelehnt. Dagegen hatte die StA Beschwerde eingelegt. Der Richter habe nun seine Entscheidung geändert, sagte der Sprecher der Behörde zu FOCUS Online. Gesucht werden nun noch 2 weitere Söhne des 46-Jährigen. Gegen die 22 und 28 Jahre alten Männer wurden auch Haftbefehle erlassen, sie sind aber noch auf der Flucht. Der 15-jährige Sohn der Familie soll ebenfalls an der Tat beteiligt sein. Gegen ihn wird auch ermittelt, einen Haftbefehl gebe es aber nicht.(…)“ http://www.focus.de/politik/zwei-verdaechtige-noch-auf-der-flucht-sek-nimmt-in-dueren-nach-brutalem-knoellchen-streit-zwei-maenner-fest_id_6212363.html

  23. Erst Silvester, dann das Oktoberfest und nun der Karneval:

    Die öffentlichen Räume mit traditionellen Veranstaltungen werden immer mehr zum Spießrutenlauf für ungläubige deutsche Frauen.

    Der deutsche Staat kann oder will ungläubige deutsche Frauen nicht mehr schützen, sorgt sich eher um Razzien gegen Salafisten und das Verbot von Kinderehen, wie eine SPD-MohammedanerIn aus Hamburg in den letzten Tagen eindrucksvoll demonstrierte.

    Nicolaus Fest zitierte im Video des vorangegangenen Threads Professor Jörg Baberowski mit:

    „Die alte Bundesrepublik ist zwischen Grenzöffnung und Silvester gestorben“

    Ja, das ist nicht mehr unser Land! Holen wir es uns wieder zurück und sagen wir allen nichtsnutzigen, linksgrün-pädophilen Faschisten mit Steuerschmarotzerhintergrund:

    „We want our country back!“

    2017 geht es um alles, sonst:

    2020 – Kölner Dom wird StudienabbrecherIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  24. etwa 100 unerlaubt eingereiste Personen … 30 Migranten, die ohne die erforderlichen Papiere eingereist waren

    Warum sind die nicht sofort mit einem Arstritt wieder draußen? Aber neuin, stattdessen stammeln sie grinsend „Asyl“ und Deutschland hat sie bis zu ihrem Tod an der Backe.

    Übrigens ist die aktuell von Regierungsseite verbreitete Beruhigungspille, daß monatlich! „nur“ noch 14.000 Invasoren kommen. 14.000! Das ist monatlich eine Stadt von der Größe Bitburgs. Das ist monatlich eine Division (10.000 bis 30.000 Mann). Abgesehen davon, daß ich diese Zahl nicht glaube: Nach dem großen Überrennen 2015 muß diese Zahl 0 betragen. Null! Was soll das Gefasel von „nur 14.000 pro Monat“?

    Allerdings zeigt die Stabilisierung der Asylzuwanderung seit einem halben Jahr bei monatlich etwa 14.000 Neuankömmlingen wohl erste Wirkungen

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159508773/Deutsche-sind-groesste-Sorgentraeger-wegen-Zuwanderung.html

  25. Tanzen ist nicht so das Ding der Islamis – es gibt nur eine einzige Variante des Lambada mit Griff in den Schritt.

  26. Zitat:

    „Die offenbar mit Latten und Gürteln bewaffneten beiden Personen verletzten dabei einen 27 und einen 28 – Jährigen…“

    Der Bewaffnung nach gehören die Beiden einer pazifistischen Bewegung innerhalb des Islams an.
    Also Integration statt Bestrafung.

  27. Es kann nur besser werden. Das polnische Fernsehen TVN24 berichtete heute, dass die erste Partie der Invasoren aus Italien im Rahmen der sog. Translokation Deutschland erreicht haben soll. Unsere verehrte „Presse“ schweigt sich darüber aus.

  28. #23 Katalysator (16. Nov 2016 10:45)

    Wer das finanziert ?
    Im Durchschnitt werden pro Einbruch in ein deutsches Heim ca. 4000 Euro erbeutet.
    Ich bin sicher, dass der brave Bürger gerne einmalig 4000 Euro zahlt, wenn nur dieser tägliche Horror aufhört.
    Das geht nicht mehr lange gut.

    Das zahlt mancher Arbeitnehmer in wenigen Wochen an Steuern, um damit drogensüchtige und kinderlose StudienabbrecherInnen der Kunstgeschichte im Bundestag zu finanzieren, die noch mehr Islam und Pädophilie in Deutschland haben wollen!

  29. An Alle,
    hört bitte auf mit den ewig wiederkehrenden
    witzigen Bemerkungen.
    Es darf nur noch eine wiederkehrende Forderung von uns geben. :

    Schickt den Islam nach Hause in eine mosl. Land.

    (nur dann bekommen wir unser Land wieder in den Griff)

  30. #13 nicht die mama (16. Nov 2016 10:28)

    Ich bin für Rapefugee-Quoten bei Veranstaltungen der sogenannten „Eliten“, es geht ja wohl nicht an, dass Einheitsparteipolitiker und Gutmenschen von Film und Fernsehen keine Rapefugees als Tischnachbarn haben wollen.

    Hehe, so ein Negerrudel frisch aus dem Busch auf dem Bundespresseball hätte was. Also die Subjekte, die sich in obiger Aufstellung hemmungslos durch Deutschland rauben, grabschen, spucken, treten, messern, prügeln, vergewaltigen.

  31. Warum lassen die Veranstalter diese Affenwesen überhaupt rein? „Gelebte“ Integration?

    Selbst schuld, ihr Deppen!

  32. Rund 550 Seereisende am Montag
    „Die italienische Küstenwache hat am Montag bei verschiedenen Einsätzen insgesamt 550 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Wie die Behörden mitteilten, waren die Flüchtlinge in völlig überfüllten Schlauchbooten von Libyen aus zur Überfahrt nach Italien aufgebrochen. Bei den Rettungseinsätzen seien auch 5 Todesopfer geborgen worden.
    Trotz der zunehmenden Kälte kamen seit Anfang November bereits mehr als 5400 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Italien – im gesamten November 2015 waren es 3200 Flüchtlinge gewesen.
    Im Oktober erreichte eine Rekordzahl von fast 27.400 Flüchtlingen die italienischen Küsten. Seit Jahresbeginn kamen mehr als 4200 Männer, Frauen und Kinder während der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben.“ http://www.bild.de/bildlive/2016/01-mittelmeer-48763072.bild.html

  33. #36 Manfred_K (16. Nov 2016 10:49)

    „Die offenbar mit Latten und Gürteln bewaffneten beiden Personen verletzten dabei einen 27 und einen 28 – Jährigen…“

    Holger Börner, SPD, hätte in den 1960ern die linkgrünen Faschisten noch mit der Dachlatte erledigt, Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel hingegen scheint nicht genug dachlattenschwingende Mohammedaner in Deutschland alimentieren zu können!

    „Ich bedauere, daß es mir mein hohes Staatsamt verbietet, den Kerlen selbst eins auf die Fresse zu hauen. Früher auf dem Bau hat man solche Dinge mit der Dachlatte erledigt.“

  34. Mir komme us dem Morjeland
    üvver de jrööne Jrenz,
    sinn einfach su hierherjerannt
    mit Sack un Pack un Pänz.
    Ob et üch passt – jetz simmer da
    un blivve och för immer da.
    Un janz ejal, ob man uns lässt –
    mer setz‘ uns ins jemachte Nest!

    (Refrain:)
    Allah huh ackbar,
    jetz jonn mer in de Nacktbar!
    Salem aleikum,
    wollt ihr nit och vorbeikumm‘?

    Mit euren Mädel hammer Spass –
    mit Karin, Uschi, Mändy.
    Mir klaue ihne diss un das,
    Scheckkarte, Jeld un Händi.
    Dann nutz‘ mer se als Sex-Objekt –
    der Finger wird erinjesteckt.
    Dat nennt man – ja ihr wisst schon wie:
    Scharia-Günneckologie!

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

    Anschließend jeht’s ins Schwimmbad dann
    zu all den Badenixen.
    Do seht ihr uns all Mann för Mann
    nach Leibeskräften wixxen…
    Un danach tun wir mit Entzücken
    ’ne Halal-Wurst ins Becken drücken.
    Do kütt Verjnööje op bestimmt,
    wenn Musel-Kack im Wasser schwimmt…

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

    Un is der Darm dann noch nit leer –
    et jibt in diesem Städtchen
    ’ne öffentlische Nahverkehr,
    do kömmer dat erled’chen.
    Do wird fix op de Sitz jekackt,
    un wenn uns dann de Harndrang packt,
    dann pissemer minutelang
    janz scharmlos mitten op de Jang.

    (Refrain:) Allah huh ackbar…

  35. #41 Babieca (16. Nov 2016 10:53)

    Hehe, so ein Negerrudel frisch aus dem Busch auf dem Bundespresseball hätte was.

    Während Frauke Petry nicht auf den nächsten Bundeslügenpresseball darf, sollte man doch ein paar rechtgläubige Rapefugees einladen!

  36. Mein Gott habe ich die Schnauze voll,…das darf doch alles nicht mehr wahr sein…wo bleiben unsere Jungs die denen mal ordentlich was auf die Fresse hauen…ich bin zwar auch nicht mehr Taufrisch, aber für so,n paar Ficklinge tauge ich noch alle male, und wenn ich an die Disco und Kneipenschlägereien aus den 70er Jahren denke, wo ich mir selber mal einige „gefangen“ habe…na und? Die blauen Flecken im Gesicht waren nach 14 Tagen wieder weg…drauf geschissen…..aber die Gegner sahen nicht besser aus…also wenn ich so was sehen sollte gibt es ne Hafenschelle die sich gewaschen hat…und dann ist mindestens für einige Ruhe im Karton…aber so was von!!

  37. @ #43 Roadking

    Warum lassen die Veranstalter diese Affenwesen überhaupt rein?

    Wegen L E E R E R Rentenkassen 🙂

    Regierung gibt ständig(z.B. UNsinnige Stelle als bundes’präsident‘) Geld UNnütz aus 🙂

  38. #41 Babieca (16. Nov 2016 10:53)

    #13 nicht die mama (16. Nov 2016 10:28)

    Ich bin für Rapefugee-Quoten bei Veranstaltungen der sogenannten „Eliten“, es geht ja wohl nicht an, dass Einheitsparteipolitiker und Gutmenschen von Film und Fernsehen keine Rapefugees als Tischnachbarn haben wollen.

    das wäre doch mal eine idee für die identitären: karten der veranstaltung besorgen und diese dann an kulturbereicherer, d.h. kulturschaffende, in den kulturzentren(geflüchtetenunterkünften) verteilen.

    ordensverleihung wieder den tierischen ernst in aachen zb. oder etwas anderes mit tv-übertragung.
    ——
    „Hehe, so ein Negerrudel frisch aus dem Busch auf dem Bundespresseball hätte was.“

  39. Also liebe Leutz, ich kann diesen alltäglichen Dreck nicht mehr lesen.
    Diese Verbrecherin / Geschäftsführerin der BRiD zerstört unser Land OHNE irgend welche Skrupel.
    Die Stiefellecker von BAD MAMA sind nicht unschuldiger.
    Ich hoffe im Januar auf Donald Trump.
    Er muss die Alte zurechtstutzen oder besser noch: Von der Militärpolizei verhaften lassen!
    SO GEHT DAS NICHT MEHR WEITER!!!

  40. Man sieht auch wieder das übliche Muster dieser Primaten: Jedes „Nein“, jeder Versuch, sie zum Einhalten von Gesetzen und zivilisiertem Verhalten zu bewegen, wird von ihnen sofort mit maximaler Eskalation und Krieg beantwortet.

    Wenn sie also nicht ungestört Ficki-Ficki, rauben, schwarzfahren, belästigen, marodieren, sonstwas können, drehen sie durch.

    Sie sind zum Leben in der Zivilisation nicht fähig. RAUS!

  41. #41 Babieca
    Hehe, so ein Negerrudel frisch aus dem Busch auf dem Bundespresseball hätte was.

    Das gibt sicher einen Aufschrei, wenn Boubarka der Bettina Schausten aus 15 m Entfernung schüchtern auf´s Dekolleté schielt.

  42. All das, was ich Ihnen hier sage, wird niemanden überzeugen, der immer nur – und das auch noch ausdauernd – „Merkel weg“ schreit. Das ist mir klar. Es heißt ja neuerdings, wir lebten in postfaktischen Zeiten. Das soll wohl heißen, die Menschen interessieren sich nicht mehr für Fakten, sie folgen allein den Gefühlen. Und das Gefühl einiger geht so: Ich triebe unser Land in die Überfremdung, Deutschland sei bald nicht mehr wiederzuerkennen.

    „Deutschland wird sich verändern“

    Und nun wäre es unlogisch, dies mit Fakten zu kontern, auch wenn ich – dafür kennen Sie mich ausreichend – sofort in der Lage wäre, das herunterbeten zu können. Ich will dem also meinerseits mit einem Gefühl begegnen: Ich habe das absolut sichere Gefühl, dass wir aus dieser zugegeben komplizierten Phase besser herauskommen werden, als wir in diese Phase hineingegangen sind. Deutschland wird sich verändern, so wie wir uns alle verändern, wenn wir nicht gerade aus Stein sind. Es wird sich aber in seinen Grundfesten nicht erschüttern lassen. Das ist selbst in dem so einschneidenden, auch verunsichernden vergangenen Jahr nicht passiert.

    Nein, das stammt nicht aus „Monologe aus dem Fööhrerbonker“ sondern aus Kanzler_In Merkels Grundsatzrede im September 2016

    Und nein, es ist nicht „unlogisch“ von der Kanzlerin, die geübte Kanzlerinnenkritik mit Fakten zu kontern, es ist unmöglich.

  43. Die „Arbeiterwohlfahrt“ will mehr Straßenraub und Vergewaltigungen, ist um das Wohl der arbeitenden Deutschen nicht mehr so besorgt:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/awo-essen-prangert-afd-mann-guido-reil-als-rassistisch-an-aimp-id12362453.html#plx489260262

    Die Essener Arbeiterwohlfahrt rechnet im Fall Reil noch in diesem Jahr mit einer Entscheidung des Awo-Schiedsgerichts. Wie berichtet, will die Awo das langjährige Mitglied Guido Reil rauswerfen, seitdem dieser von der SPD zur AfD wechselte.

    Auf einer Pressekonferenz erneuerte die Essener Awo-Spitze ihre Vorwürfe gegen den Karnaper Ratsherrn. „In der Talksendung ‘Lanz’ hat Guido Reil arabischstämmige Menschen pauschal als nicht integrierbar bezeichnet – das ist klar rassistisch“ betonte Awo-Geschäftsführer Oliver Kern, der seit einem halben Jahr im Amt ist. „Eine ganze Ethnie zu verunglimpfen, das hatten wir 1933 schon einmal“, fügte der Awo-Mann hinzu.

  44. #41 Babieca (16. Nov 2016 10:53)

    #13 nicht die mama (16. Nov 2016 10:28)

    Ich bin für Rapefugee-Quoten bei Veranstaltungen der sogenannten „Eliten“, es geht ja wohl nicht an, dass Einheitsparteipolitiker und Gutmenschen von Film und Fernsehen keine Rapefugees als Tischnachbarn haben wollen.

    Hehe, so ein Negerrudel frisch aus dem Busch auf dem Bundespresseball hätte was. Also die Subjekte, die sich in obiger Aufstellung hemmungslos durch Deutschland rauben, grabschen, spucken, treten, messern, prügeln, vergewaltigen.

    Auch wenn man die Zahl der Einreisenden nicht unbedingt mit der Zahl der Asylanträge gleichsetzen kann – eine Tendenz ist doch nicht von der Hand zu weisen!

    Januar bis Oktober 2016:
    693.758 Asylanträge!!!
    Das sind 104,2% mehr als 2015!

    http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Downloads/Infothek/Statistik/Asyl/201610-statistik-anlage-asyl-geschaeftsbericht.pdf?__blob=publicationFile

    Auch die Übersicht für Europa auf Seite 10 sagt vieles aus!
    PI sollte das ruhig öfters mal publizieren!

  45. Klonovsky schrieb mal:

    All die Prügler, Stehler, Räuber, Messerstecher, Grapscher, Vergewaltiger, Antänzer, Asylheimzerleger, Christenverfolger, Frauenverächter, Drogenhändler und Zusammenrotter mögen eine enorme bunte Bereicherung der entsetzlich grauen deutschen Farbpalette sein, aber Flüchtlinge sind sie keineswegs.

  46. Diese Gruppen koennen niemals sozialisiert werden.
    Deren zahlreichen Kinder auch nicht und das in mindestens 3 Generationen.
    Die haben in der Zivilisation keine Zukunft und die Zivilisation hat mit ihnen ebenfalls keine Zukunft.

    Das muessen die ignoranten „Gutmenschen“ endlich begreifen.

  47. #41 Babieca (16. Nov 2016 10:53)

    Hehe, so ein Negerrudel frisch aus dem Busch auf dem Bundespresseball hätte was. Also die Subjekte, die sich in obiger Aufstellung hemmungslos durch Deutschland rauben, grabschen, spucken, treten, messern, prügeln, vergewaltigen.

    Unwillkürlich musste ich lachen.

    Vor meinem geistigen Auge erschien gerade ein Heiko Maas bei dem Versuch, einem Rudel Rapefugees deeskalativ zu erklären, dass sie gefälligst ihre Finger aus der Frau Wörner zu lassen haben.

    Inklusive der Kopftritte ohne identifizierbaren Täter.

  48. Fasching ist systemkonform. Da sammeln die Bonzen
    Publicitypunkte und geben im Gegenzug Fördergelder und Zuschüsse.

    Gleichzeitig kann man mit diesem Trallala das Volk ablenken und aus der Buett gezielt für die alten Parteien werben und gegen neue, ehrliche demokratische Kraefte hetzen.

    Aber das Merkelvolk wird denen das boese Spiel verderben. Geld wird knapp und Grabscherei bei gleichzeitiger vorgetäuschter Sittenstrenge und Alkoholfeindlichkeit nehmen zu.

    Da kommen schlimme Zeiten auf die staatstreue und systemgelenkte Brot-und-Spiele-Branche zu.

    Die Bonzen fragen ja nicht einmal:

    Wolle mer se roilosse?

    Sondern bieten für unser Geld und auf Kosten unserer Kinder:

    Freibier für alle!

  49. Der Unterschied zwischen Aydan Özuguz und Thilo Sarrazin:

    Bei Aydan Özuguz strengt Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel kein SPD-Parteiausschlussverfahren an!

    Will etwa Rammelsbergerzengel Siegmar Gabriel Kinderehen und den Schutz von Salafisten?

  50. WOW

    Endlich ist es soweit !!!
    In Wunstorf hat man schon eine perfekte und würdige VERABSCHIEDUNGSKULTUR im Einsatz.

    „Wunstorf
    Familie erlebt überraschende Abschiedsfeier

    Einen berührenden Abschied hat die Familie Celaj im Wohnheim am Luther Weg erlebt. Die fünf Flüchtlinge müssen nach Albanien zurückkehren, weil ihr Asylantrag abgelehnt worden ist. Doch sie haben in der Zeit in Wunstorf viele neue Freunde gewonnen, die sie nicht einfach so gehen lassen wollten.

    Einen berührenden Abschied hat die Familie Celaj im Wohnheim am Luther Weg erlebt. Die fünf Flüchtlinge müssen nach Albanien zurückkehren, weil ihr Asylantrag abgelehnt worden ist. Doch sie haben in der Zeit in Wunstorf viele neue Freunde gewonnen, die sie nicht einfach so gehen lassen wollten.

    Die „Singin‘ Friends“ mit dem Chorleiter Michael Hoppmann und 22 Sängerinnen und Sängern singen bei der Abschiedsparty für Familie Celaj im Wohnheim am Luther Weg.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Wunstorf/Nachrichten/Albanische-Fluechtlingsfamilie-erlebt-Ueberraschungsparty-im-Wohnheim-Luther-Weg

  51. #28 Marie-Belen (16. Nov 2016 10:44)

    Das hier erinnert doch irgendwie auch an Karneval (Foto).
    Da erscheinen Vertreter von der Uni Baku in Aserbaidschan in vollem Ornat, um einem Türken in der Region Hannover die EHRENDOKTORWÜRDE wg. Integrationsbemühungen zu verleihen.
    Wer hat die eingeladen?
    Welche Interessen verfolgen die?
    Mir fallen dazu auch noch die Stichworte „Armenien“ und „Bergkarabach“ ein.

    .
    „Kurtulus wird Ehrendoktor in Aserbaidschan

    Der Lehrter Hasan Kurtulus hat für sein Engagement in Sachen Integration die Ehrendoktorwürde von Aserbaidschan verliehen bekommen. Bei einer Feierstunde im Median Hotel mit rund 60 Gästen erhielt der Unternehmer die entsprechende Urkunde von der Universität Baku.

    Lehrte. Kurtulus, Geschäftsführer der Firma Kurt Zeitarbeit, hat ein wichtiges Anliegen: Er möchte die Integration türkischsprachiger Menschen in Deutschland fördern. Deshalb unterstützt der Unternehmer seit vielen Jahren Vereine und Verbände in ganz Deutschland, die genau dieses Ziel verfolgen.

    Die Ehrendoktorwürde honoriert nun sein großes Engagement, denn die türkische Sprache ist auch in Aserbaidschan weit verbreitet. Zur Feierstunde im Hotel kamen daher auch zahlreiche wichtige Repräsentanten aus Politik und Gesellschaft, darunter Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk sowie viele Vertreter aus dem Rat der Stadt.

    Kurtulus selbst sagt, er sehe sein Anliegen als eine Berufung, mit der er der Gesellschaft etwas zurückgeben wolle. In Lehrte gehört er zum Beispiel zu den wichtigsten Förderern des Citylaufs. Darüber hinaus setzte sich der 55-Jährige, dessen Familie seit mehr als 50 jahren in lehrte lebt, bereits für multikulturelle Gedichtswettbewerbe oder die Übersetzung von deutschen Märchenbüchern in sieben verschiedene Sprachen ein. „Wenn wir hier miteinander leben wollen, müssen wir alle die gleiche Sprache sprechen“, sagte Kurtulus bei der Feierstunde.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Lehrte/Nachrichten/Lehrter-Unternehmer-Hasan-Kurtulus-hat-die-Ehrendoktorwuerde-von-Aserbaidschan-verliehen-bekommen

    Im Rot/Grün versifften Niedersachsen bekommt dem Anschein nach jede noch so zweifelhafte Gestalt den Ehrendoktor.

    Die Moslems haben doch alle soviel Ehre, also warum ernennt man die nicht alle zu Doktoren, sind doch alles echte Fachkräfte.
    Die Messe(r)stadt Hannover wird es freuen.

    Wollte nicht sogar mal die Hochschule Hildesheim dem Maschmeyer den Ehrendoktor hinterherwerfen?

  52. #70 Marie-Belen (16. Nov 2016 11:27)

    Warum gab es keinen Bittgottesdienst in der Willehaji-Kirchenmoschee zu Garbsen-Gaza?

  53. Sowas gehört auch auf keine Faschingsveranstaltung!!! Aber der seit 70 Jahren schlafende Deutsche muss wohl erst durch harte Maßnahmen daran erinnert werden, das diese Gestalten sich einen Dreck um Menschlichkeit, Empathie und moralische Vorstellungen scheren. Wegen mir kann das jeden Tag zigfach passieren, umso eher wacht der dumme, dekadente Michel endlich auf.

  54. Alle Übergriffe und Unruhen, welche diese Kreaturen in Deutschland verursachen werden dazu führen, dass wieder überall PRIVATCLUBS eingeführt werden, zu denen diese Subjekte gar keinen Zugang erhalten werden, nicht einmal über den Zaun blicken dürfen! – So werden alle Errungenschaften in D zwangsläufig wieder rückläufig werden müssen!

  55. DIE ASYL-KRIMINELLEN

    Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den 20-Jährigen ein Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

    Nach den polizeilichen Maßnahmen kam der ASYL-ERSCHLEICHER wieder frei.

  56. #60 nicht die mama (16. Nov 2016 11:12)

    All das, was ich Ihnen hier sage, wird niemanden überzeugen, der immer nur – und das auch noch ausdauernd – „Merkel weg“ schreit. Das ist mir klar. Es heißt ja neuerdings, wir lebten in postfaktischen Zeiten. Das soll wohl heißen, die Menschen interessieren sich nicht mehr für Fakten, sie folgen allein den Gefühlen. Und das Gefühl einiger geht so: Ich triebe unser Land in die Überfremdung, Deutschland sei bald nicht mehr wiederzuerkennen.


    Welch ein Stuss von der Naturwissenschaftlerin Merkel.
    Gerade gegen diese Verleumdung von Fakten wehren sich ja die Menschen.

  57. Alles nur POSTFAKTISCH, genau wie diese Meldung:

    „Stech dich ab!“ – 18Jähriger in Unterführung in Hörde ausgeraubt

    Geschrieben von Silvia Rinke am 16. November 2016 in Polizei, Tagesthema

    Sie drängten ihn an die Wand der Unterführung, hielten ihm ein Messer vors Gesicht und drohten, ihn „abzustechen“. Zwei Räuber habe gestern am hellen Nachmittag in Dortmund-Hörde einen 18Jährigen ausgeraubt.

    Der junge Mann ging gegen 16 Uhr durch die Fußgängerunterführung zwischen der Hörder Bahnhofstraße und der Anton-Kayser-Straße. Plötzlich sprachen ihn zwei Männer an, und drängten ihn an die Wand der Unterführung. Einer der beiden hielt ein Messer in der Hand, drohte „Ich stech dich ab!“ und schlug dem Opfer unvermittelt ins Gesicht. Die beiden Räuber erbeuteten einen Bluetooth-Lautsprecher und ein Handy. Sie flüchteten in Richtung Hörder Bahnhofstraße.

    Während der Tat sollen sich Passanten in der Unterführung aufgehalten haben.

    Der Täter mit dem Messer wird als circa 170 cm groß, dünn und ungefähr 20 Jahre alt beschrieben. Er war dunkel gekleidet und hatte leicht gelockte, schwarze Haare. Das Messer hatte eine dunkle Klinge und war circa 10 bis 15 cm lang. Nach Angaben des Opfers hatte er ein südländisches Aussehen. Der zweite Täter wird als circa 180 cm groß, dünn und etwa 20 Jahre alt beschrieben. Er hatte eine helle Haut und war mit einem hellgrauen Kapuzenpullover bekleidet. Darunter trug er eine Kappe.

    http://rundblick-unna.de/stech-dich-ab-18jaehriger-in-unterfuehrung-in-hoerde-ausgeraubt/

    Oder diese Meldung:

    http://rundblick-unna.de/14jaehriger-wehrt-in-do-angreifer-mit-messer-ab-dennoch-verletzt/

  58. #75 jeanette (16. Nov 2016 11:31)
    Alle Übergriffe und Unruhen, welche diese Kreaturen in Deutschland verursachen werden dazu führen, dass wieder überall PRIVATCLUBS eingeführt werden, zu denen diese Subjekte gar keinen Zugang erhalten werden, nicht einmal über den Zaun blicken dürfen! – So werden alle Errungenschaften in D zwangsläufig wieder rückläufig werden müssen!


    In Oslo neulich war so eine Club-Veranstaltung und die „Subjekte“ haben es nicht akzeptiert. Es gab tumulutartige Ausschreitungen gegen die Polizei.

  59. #69 Eurabier (16. Nov 2016 11:26)

    Ist doch klar; die Türkin Özoguz gehört zu einer Minderheit in Deutschland und steht deshalb unter Artenschutz.
    Alle Minderheiten stehen in Deutschland unter Artenschutz.

    Thilo gehört zu zur Noch-Mehrheit der Deutschen und wird deshalb in keiner Weise geschont, statt dessen in jeder nur möglichen Form schikaniert.

    Wir sollten uns deshalb bemühen, möglichst schnell zu einer Minderheit im eigenen Land zu werden, um diese Vorteile genießen zu dürfen.

    Also „Rapefuges Welcome!“ – Oder ???????

  60. @ #57 Babieca (16. Nov 2016 11:08)

    Sie sind zum Leben in der Zivilisation nicht fähig. RAUS!

    Babieca, :-)) ich wollte auch gerade nochmal was zum Thema schreiben, aber besser hätte man es nicht über diese kulturell inzüchtig degenerierten Erbidioten schreiben können, somit erübrigen sich, durch Deine Hilfe mein Schreibansatz ;-))

  61. Die Ehrendoktorwürde des Dr. h.c. Carsten Maschmeyer

    #72 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (16. Nov 2016 11:29)

    Non olet…..

    „Über die Legalisierung von Titelhandel.

    Vor einiger Zeit hatte ich über die Verleihung der Ehrendoktorwürde an den steinreichen AWD-Gründer Carsten Maschmeyer berichtet, die für dessen Spende an die Universität Hildesheim vergeben wurde, einschließlich Eintragung ins goldene Buch der Stadt und Laudatio durch den niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff. In der Promotion Deluxe für richtig viel Geld bekommt man dort einiges mehr als nur den Doktor geboten, das wird dort richtig professionell durchveranstaltet.“

    http://www.forschungsmafia.de/blog/2009/10/06/die-ehrendoktorwurde-des-dr-h-c-carsten-maschmeyer/

  62. Solches Gesindel läuft Dank Merkel jetzt in jeder Fußgängerzone herum, meistens Neger oder Moslems. Die haben alle Tinte auf dem Füller, wenn an solchen Typen eine Gruppe Frauen vorbeigeht, können die sich sehr oft nicht mehr beherrschen, ich habe dass schon unzählige Male beobachtet, die Blicke, die eindeutigen Gesten, das hinterherufen, primitivste Direkte Sex-Anmache.

    Würde mich nicht wundern wenn sich diese Neger in Gießen vorher an Pornos aufgegeilt haben, bevor sie die Feierlichkeiten für ihren Taharrush stürmten.

    Ekelhaftes, kriminelles Dreckspack, es ist eine Schande das diese Leute nicht sofort außer Landes verwiesen werden.

    Aber Merkel und von der Leyen holen ja Tag für Tag mit unserer steuermittelfinanzierten Bundesmarine noch mehr Neger über Italien nach Deutschland.

    Mehr als Hass und Verachtung kann man für solch eine Politik nicht mehr übrig haben.

  63. #79 fiskegrateng (16. Nov 2016 11:36)
    #75 jeanette (16. Nov 2016 11:31)

    PRIVATCLUBS – die werden dann von Staats wegen verboten, weil rassistisch……….

  64. All diese Problem hätten wir nicht wenn die Illegalen nach Ägypten oder Libyen zurückgeschifft würden.

    Von mir aus könnten die auch auf dem Mittelmeer bleiben.

  65. Der Typ auf dem Phantombild von Hannover sieht wie ein Neandertaler aus. Die sind also doch nicht alle ausgestorben.

    Echte Neandertaler wären mir jedenfalls lieber als diese Kriminellen, die glauben sich bei uns alles erlauben zu können. Obwohl: die glauben nicht nur daran, die dürfen es tatsächlich und sie wissen es auch. Einzelfälle, nichts als Einzelfälle, davon aber zigtausende. Es reicht!

  66. #71 Marie-Belen (16. Nov 2016 11:27)
    WOW

    Endlich ist es soweit !!!
    In Wunstorf hat man schon eine perfekte und würdige VERABSCHIEDUNGSKULTUR im Einsatz.

    Inschallah , das ist der schönste Tag meines Lebens.

    Hoffentlich folgen noch viele.

  67. Die Zahlen
    80% der Illegalen haben eine mehr als 10 Jährige Schule/Berufsausbildung!
    66‰ Beabsichtigen ein Hochschulstudium!
    50% wollen einen Schulabschluss machen!
    Gestern im WDR 2
    Finde den Fehler…..
    Arbeiten sollen die Deutschen!
    PS
    Demokratie und Wahlen finden 95% gut!
    Warum nur?

  68. Jede/r Deutsche/In sollte etwas tun!Sponsor für die AfD (60Euro im Jahr) oder Mitglied werden (120 Euro im Jahr),ist nicht zu viel verlangt für unser Vaterland!

  69. All diese Probleme hätten wir nicht wenn die Illegalen nach Ägypten oder Libyen zurückgeschifft würden.

    Von mir aus könnten die auch auf dem Mittelmeer bleiben.

  70. Hallo in die Runde,

    darf ich fragen, warum die Hälfte hier Silvester wie den Schauspieler mit y schreibt? Ist das irgendein rechter Code?

  71. #83 katharer (16. Nov 2016 11:40)

    Wie geil ist das denn?

    In Stockholm kommt das Leben zum Erliegen und die Stadt versinkt im Chaos weil die Gendergerechte Schneeräumung nicht funktioniert.
    Gendergerechte was??? So meine erste rekation.
    Die gibt es tatsächlich in Stockholm.
    Weil Frauen beim Schnefall eher zu Fuß gehen und Männer Autofahren dürfen Frauen nicht benachteiligt werden.
    Gehwege werden zuerst geräumt und dann die Straßen.

    Überall Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn wo man hinschaut, kaum einer scheint seine fünf (normalen) Sinne noch beieinander zu haben.

  72. Ich wundere mich immer über den Begriff „Zuwanderer“ in den Artikeln und bitte das doch zu unterlassen.
    Diese widerliche Klientel sind alles aber keine Zuwanderer!

  73. #48 Bernart (16. Nov 2016 10:57)
    „Allah huh ackbar,
    jetz jonn mer in de Nacktbar!
    Salem aleikum,
    wollt ihr nit och vorbeikumm‘?“

    Echter Karnevalsknaller!
    🙂

  74. DÜREN – „Die Familie hat nach Polizeiangaben einen türkischen Migrationshintergrund.“

    KURDEN MIT SUNNITISCHER, ALEVITISCHER

    oder YEZIDISCHER ISLAM-KONFESSION???

    „In Vierteln mit hohem Migrationsanteil und mit hoher Arbeitslosigkeit haben sich Parallelstrukturen entwickelt.“

    SELBST-SEGREGATION u. UMMA-VIERTEL SIND

    KORAN´SCHE PFLICHT: WALA u. BARA!
    [Siehe u.a. Kloran 9;1 Eine Aufkündigung (des bisherigen Rechtsverhältnisses und Friedenszustandes) von seiten Allahs und seines Gesandten Mohammed (gerichtet) an die Muschrikun*, mit denen ihr eine bindende Abmachung eingegangen habt]

    UNSER VORTEIL: Muslim-Viertel gut abzuriegeln u. dann Bewohner nach Islamien ausschaffen!

    +++++++++++++++

    *Muschrikun ist Pluralform von Singular Muschrik; wer Allah andere Gottheiten beigesellt (Schirk), etwa die Christen(Nazarener) den Gott(-sohn) Jesus Christus, siehe Heiligste Dreifaltigkeit.

    „Die islamische Glaubenslehre unterscheidet bei ihrer Betrachtung Andersgläubiger zwischen den Muschrikun und den Anhängern einer Buchreligion, sogenannten ‚Schriftbesitzern‘ [Anm.: Hauptsächl. Juden u. Christen(Arianer! Nazarener gesellen angebl. Jesus-Christus Allah bei, so behauptet der Koran, der alles Mystische auf Biologisches herunterbricht: Allah hat keinen Sohn, da er sich kein Weib genommen hat, 4;171)].

    Während letztere(Schriftbesitzer) nicht zu den Ungläubigen zählen, aus religiöser Sicht allerdings einen dem Unglauben nahestehenden Status haben,[2]

    gelten die Muschrikun als Ungläubige, die im klassischen islamischen Rechtswesen bei der Ablehnung des Islam zu bekämpfen waren(SIND!).[3]…“
    (Wikipedia)

  75. Das ist ja nur die Spitze des Eisberges und kratzt nur an der Realität.
    Die dunkelziffer an Taten die verborgen bleiben, durch pure untätigkeit und unfähigkeit der Behörden, fehlende transparenz in der Berichterstattung, Politisch korrekt unter den Tisch kehren und fallen gelassenes u.s.w
    Alleine schon was alles nicht angezeigt wird, sprengt jegliche Vorstellungskraft und von dem was angezeigt wird, erfahren wir fast nix.
    Als Bürger wird man nur belogen und betrogen.

  76. Danke Mama Merkel, Hannelore Kraft und der Superminister Jäger.
    Am meisten regen mich diese Flüchtlingsklatscher und diese dummen ehrenamtlichen Helfer auf.
    Liebe deutsche Frauen ihr müsste euch umstellen, sonst wird es immer mehr Opfer von Übergriffen geben.
    Und liebe deutsche Männer hört auf immer wegzugucken und alles hinzunehmen.

  77. #85 Donna Camilla

    Nix gegen die Neanderthaler! Ich tippe bei dieser biomorphen Organisation eher auf einen Cro Magnon…

  78. #78 johann (16. Nov 2016 11:34)

    Alles nur POSTFAKTISCH, genau wie diese Meldung:

    „Stech dich ab!“ – 18Jähriger in Unterführung in Hörde ausgeraubt

    Geschrieben von Silvia Rinke am 16. November 2016 in Polizei, Tagesthema

    Sie drängten ihn an die Wand der Unterführung, hielten ihm ein Messer vors Gesicht und drohten, ihn „abzustechen“. Zwei Räuber habe gestern am hellen Nachmittag in Dortmund-Hörde einen 18Jährigen ausgeraubt.

    Der junge Mann ging gegen 16 Uhr durch die Fußgängerunterführung zwischen der Hörder Bahnhofstraße und der Anton-Kayser-Straße. Plötzlich sprachen ihn zwei Männer an, und drängten ihn an die Wand der Unterführung. Einer der beiden hielt ein Messer in der Hand, drohte „Ich stech dich ab!“ und schlug dem Opfer unvermittelt ins Gesicht. Die beiden Räuber erbeuteten einen Bluetooth-Lautsprecher und ein Handy. Sie flüchteten in Richtung Hörder Bahnhofstraße.

    Während der Tat sollen sich Passanten in der Unterführung aufgehalten haben.

    Der Täter mit dem Messer wird als circa 170 cm groß, dünn und ungefähr 20 Jahre alt beschrieben. Er war dunkel gekleidet und hatte leicht gelockte, schwarze Haare. Das Messer hatte eine dunkle Klinge und war circa 10 bis 15 cm lang. Nach Angaben des Opfers hatte er ein südländisches Aussehen. Der zweite Täter wird als circa 180 cm groß, dünn und etwa 20 Jahre alt beschrieben. Er hatte eine helle Haut und war mit einem hellgrauen Kapuzenpullover bekleidet. Darunter trug er eine Kappe.

    http://rundblick-unna.de/stech-dich-ab-18jaehriger-in-unterfuehrung-in-hoerde-ausgeraubt/

    Oder diese Meldung:

    http://rundblick-unna.de/14jaehriger-wehrt-in-do-angreifer-mit-messer-ab-dennoch-verletzt/

    Hört sich der Beschreibung nach an als sei der Täter einer dieser betrügerischen Schmarotzer, die von der Bundesmarine regelmäßig nach Italien an Land geschifft werden und dann zwei Tage später bei uns in den Städten aufschlagen.

    Habe letzte Woche Neger beim Einkaufen beobachtet, die waren in teuren Boutiquen haben sich Leder-Schuhe für mehrere Hundert Euro gekauft, teure Jacken, insgesamt Kleidung die sich kein deutscher Normalverdiener nur ansatzweise in dieser Menge leisten kann.

    Die Schuhe präsentieren sie dann bei ihren Sex-Anmachen bei ganz jungen meist noch etwas Naiven Mädchen, denen sie irgendwelche Geschichten erzählen. Bei älteren Frauen kommen sie mit ihren Flüchtlingsmärchen meistens nicht an.

  79. #89 Donna Camilla (16. Nov 2016 11:53)

    #83 katharer (16. Nov 2016 11:40)

    Wie geil ist das denn?

    In Stockholm kommt das Leben zum Erliegen und die Stadt versinkt im Chaos weil die Gendergerechte Schneeräumung nicht funktioniert.
    Gendergerechte was??? So meine erste rekation.
    Die gibt es tatsächlich in Stockholm.
    Weil Frauen beim Schnefall eher zu Fuß gehen und Männer Autofahren dürfen Frauen nicht benachteiligt werden.
    Gehwege werden zuerst geräumt und dann die Straßen.

    Überall Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn wo man hinschaut, kaum einer scheint seine fünf (normalen) Sinne noch beieinander zu haben.
    …………………………………….
    Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.
    William Shakespeare

  80. TRICK 17 – Erst Deutschland mit einigen fremdkulturellen Familien fluten, um Mitleid zu locken. Dann mit islamischen u. Kriegermassen nach- bzw. überfüllen: Garmisch-Partenkirchen.

    +++++++++++++

    „Dunkelhäutiger“ = Neger
    Ansonsten: „Südländer“, sonnengebräunt, brauner Teint usw.

  81. Aus der Sammlung der vom Merkelvolk verübten Straftaten oben – Zitat:

    „…zeigte zunächst Kaufinteresse, bedrohte anschließend jedoch unmittelbar eine Angestellte der Parfümerie und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld.“

    Kommt mir bekannt vor: Mannheim-Neckarstadt:
    – Am späten Abend des 31.10.2016 kam es in einer Sparkassenfiliale in der Oberen Clignetstraße zu einer versuchten räuberischen Erpressung unter Vorhalt einer Schusswaffe. Wir berichteten am 01.11.2016. Die Ermittler des Raubdezernates konnten Aufnahmen des maskierten Täters aus der Überwachungsanlage der Sparkasse sichern. Sie bitten nun Zeugen, welche anhand der erkennbaren Kleidungsstücke, Statur und Körperhaltung Hinweise auf die Identität der abgebildeten Person geben können, sich telefonisch unter 0621 / 174 – 5555 zu melden.“
    Da ich auch nicht immer alles lese, musste ich zurückscrollen bis zum 1.11. (da ich das damals gar nicht mitbekommen hatte)
    Ich musste ZIG Seiten blättern – JEDEN TAG ca. 30-40 Polizeimeldungen zu Straftaten allein in Mannheim!!!!
    Und am 1.11. fand ich dann das:
    „Die Geschädigten, zwei junge Frauen, im Alter von 21 Jahren suchten gegen 23:30 Uhr die Sparkassen-Filiale in der Oberen Clignetstraße auf, um Geld abzuheben. Noch vor dem Automaten stehend, drehte sich eine der Frauen um, und sah einen Maskierten vor sich. Unter Vorhalt einer schwarzen Pistole, die er sodann auch durchlud, forderte der Mann die Frauen auf, Bargeld abzuheben.
    Er wurde wie folgt beschrieben: sprach nahezu akzentfreies Deutsch, evtl. leichter osteuropäischer Akzent, ca. 170 cm groß, etwa 23-28 Jahre alt, braunes kurzes Haar, braune Augen, dunkle und etwas dickere Augenbrauen, helle Hautfarbe, bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover…“

    Fotofahndung hier:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3483218

    Man kann inzwischen also nicht einmal mehr Geld abheben in einer Bankfiliale !!! (selbst vor Kameraüberwachung hat das Gesindel keine Skrupel mehr !!!)

  82. #2 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch   (16. Nov 2016 10:12)  
    Verdammte Schei**e nochmal!!!
    Ich hab`die Schnauze voll!!!
    Ist denn in unserem Land gar nichts mehr sicher?
    Auf Weihnachtsmärkte können wird nicht mehr gehen ohne bestohlen und begrapscht zu werden.
    An Sylvester kann man nur noch in den eigenen vier Wänden feiern.
    Von den Schwimmbädern und Saunen brauch man gar nicht mehr zu reden. In der Sauna wird gewichst und in die Schwimmbecken ejakuliert.
    Auf den Sommerfesten und Festivals muss man mit Rucksackbombern und Messerstechern rechnen.
    In den Bahnen fahren die Axt-Ghanen.
    Und das unsere Karnevalszeit nicht mehr sicher ist, mussten wir schon vor zwei Jahren beim Bombenterror in Braunschweig erfahren.

    Vergesst nicht
    Den Siegern ist mit Teddybären gehuldigt worden, wir waren es die auf die Knie gefallen sind (und noch fallen) vor unseren neuen Herrschern.
    Die Herren Geschenke machen eigentlich nichts verkehrt, die nehmen es eben wörtlich willkommen fühlt euch wie zu Hause. Wir haben auf euch gewartet ihr seid Geschenke wir brauchen euch bitte bitte kommt zu uns sonst müssen wir untergehen ihr seid unsere Rettung .
    Bei soviel Huldigung muss auch der dümmste Analphabet begreifen das es mit Deutschland am ende ist und das den dummen Deutschen der zum Untergang verdammt ist endlich eine neue Kultur beigebracht werden muss.

  83. #20 Uschi Obermayer; Na klar 70Stunden gemeinnütziger Arbeit, hoffentlich auch mit Anwesenheitspflicht, nicht dass das läuft wie bei den 100Tagen Schule, wo nur jeden dritten Tag mal kurz vorbeigeschaut wird, um seine 3 Kreuzerl hinzumachen. Da wurde einer, der bei dem linken EZB-Protest einen Polizisten mit ner Zaunlatte verprügelt hat, zu wimre 18Monaten Freispruch 2.Klasse verurteilt. Hätte ein böser Rechter, dieselbe Zaunlatte nur in der Hand gehabt, wär er wahrscheinlich für 3 Jahre eingefahren.

    #30 Katalysator; Eher unglaubwürdig. 4000€ Schaden verursacht kann ich mir eher vorstellen, wobei der angerichtete Sachschaden häufig höher wie der des Diebesguts ist. Natürlich wird auch schon mal die Wohnung eines Schwerreichen ausgeräumt. Die Mehrzahl sind aber eher kleinere Häuser, die nicht so super gesichert sind. Da ist nicht so viel zu holen.

    #34 Babieca; Du erinnerst dich sicher, dass uns Anfang Januar erzählt wurde, dass täglich bloss mehr 1000 ankommen würden. 2 Tage später war hier ein Link auf eine Passauer Zeitung, dass allein dort jeden Tag 2.500 ankommen. Mal etwa nem halben Dutzend Grenzstationen. Genauso wirds sich mit den behaupteten 14.000/Monat auch verhalten. Die werden wohl eher in 2 Tagen kommen.

    #71 Marie-Belen; Ich empfehle Elvis „Muss i denn“

  84. #92 lorbas (16. Nov 2016 11:58)

    Möglicherweise ist man sich bei dem Multi-Religionsgetümmel über die Fürbitte noch nicht einig geworden.

    Jede Religion möchte in diesem Gottesdienst wegen der Teilhabe vertreten sein.

    Und eine passende Sure zu finden, dürfte nicht so leicht sein.

  85. Wären in dem Saal 100 Polen,Ukrainer oder Weissrussen gewesen,wäre alles anders abgelaufen. Aber an den meisten Deutschen ist nichts germanisch-kriegerisches mehr! Man hat Panik, wegen Volksverhetzung vor ein Landgericht zu kommen,wenn man einem Asylbetrüger die Fresse poliert!

  86. #99 Eurabier (16. Nov 2016 12:16)

    91 lorbas (16. Nov 2016 11:58)

    Willehadi oder Willehaji? 🙂

    Diese Frage bitte dem örtlichen Imam oder Frau Aydan Özoguz (SPD) stellen.

  87. Das Asylgesindel, dass Merkel hier auf Teufel komm raus in unsere Städte und Dörfer, gegen unseren Willen einsiedelt, merkt schnell, dass das so einfach nichts wird mit dem schnellen Geld. Dann werden die ganz schnell, kriminell, denn diese sogenannten „Flüchtlinge“ sind weder dankbar noch genügsam.

    Sie wollen alles schnell und fordern unverschämt.

    Die Neger wollen alle ganz schnell so ausssehen wie ihre Vorbilder aus den Rapper Videos, dazu brauchen sie teuere NIKE Schuhe bei denen die Schlaufe raushängen gelassen wird und dann diese Affen Klamotten wie die Hip-Hopper sie tragen, wo Karl Kahni oder irgendso eine Neger Affenscheisse drauf steht.

    Für die Moslems sieht es ähnlich aus, die eifern auch dem Bushido Ghetto Kanacken Stil nach oder wollen schnell dicke Autos, daher ist bei Moslems sehr schnell der Einstieg in unredliche Handelsgeschäfte zu beobachten, die mehr Einkommen bringen als ehrliche Arbeit.

    Wer hat sich als Deutscher Arbeiter, Angestellter oder Beamter denn noch nicht gefragt wo Leute die kaum lesen und schreiben können, das Geld her haben für Mercedes AMG oder 7er BMW.

    Merkel CDU und SPD sind jedenfalls an allem Schuld

  88. #105 Eurabier (16. Nov 2016 12:24)

    Es gibt ein Märchen und/oder eine Sage, wo einem bösen Drachen jedes Jahr eine Jungfrau geopfert wurde, damit er das Land verschone.

    Das ging so lange, bis ein Prinz daherkam und den Drachen „mir nichts dir nichts“ tötete.

  89. Diese andauernde Invasion zivilisationsresistenter Primitivethnien aus Negerien und Islamien erinnert mich an den Mongolensturm des Mittelalters.

  90. Anstatt die deutsche Gesellschaft jetzt zusammenhält und jetzt die AFD wählt, sonst ist es irgendwann zu spät. Es bekommen immer mehr Migranten den deutschen Pass, die wählen dürfen und bestimmt nicht die AFD wählen.
    Jetzt oder nie!

    Und an alle Flüchtlingsklatscher, ihr seid der letzte Abschaum!!!

  91. #106 Marie-Belen (16. Nov 2016 12:30)

    #105 Eurabier (16. Nov 2016 12:24)

    Es gibt ein Märchen und/oder eine Sage, wo einem bösen Drachen jedes Jahr eine Jungfrau geopfert wurde, damit er das Land verschone.

    Das ging so lange, bis ein Prinz daherkam und den Drachen „mir nichts dir nichts“ tötete.
    ………………………………………
    Der Prinz war definitiv „Rassist“ und „dracophobil“.

  92. OT
    Das ‚linke Projekt‘ (Deutschland verrecke) kommt voran … die Bundespressekonferenz berichtet „die allermeisten Wähler mit MiHiGru wählen die Scharia-Partei-Doitschelan“

  93. #110 Marie-Belen (16. Nov 2016 12:23)

    #92 lorbas (16. Nov 2016 11:58)

    Möglicherweise ist man sich bei dem Multi-Religionsgetümmel über die Fürbitte noch nicht einig geworden.

    Jede Religion möchte in diesem Gottesdienst wegen der Teilhabe vertreten sein.

    Und eine passende Sure zu finden, dürfte nicht so leicht sein.

    Vermutlich hat man Kerzen unbeaufsichtigt brennen lassen.

    Es gibt nur einen „Religion.“

    Sure 2,178
    Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.

    Sure 2,191
    Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!

    Sure 2,193
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 2,216
    Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.

    Sure 2,244
    Pa: Und kämpft um Allahs willen!

    Sure 4,74
    Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.

    Sure 4,76
    Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!

    Sure 4,104
    Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.

    Sure 5,35
    Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.

    Sure 8,12
    Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!

    Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
    Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!

    Sure 9,5
    Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

    Sure 9,36
    Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.

    Sure 9,111
    Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.

    Sure 9,123
    Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.

    Sure 47,35
    Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!

  94. Dieser blöde Til Schweiger!

    Anstatt für die einheimische Bevölkerung was zu tun, unterstützt er lieber dieses tolle Völkchen.

    Soll er mal seine Töchter nachts alleine durch die schönen Ecken ziehen lassen, mal sehen, ob er dann noch eine Kita für diese „tolle“ Kultur baut.

  95. Duisburg hat 1,7 Milliarden Euro Schulden. Die sollen jetzt mal langsam abgebaut werden. Das meldet soeben der westdeutsche Staatsfunk im Radio. 100 Milliarden für Flüchtilanten in den nächsten 2 Jahren aber die NATO bekommt von uns nur 1,2 Prozent statt 2,0 Prozent der Wirtschaftskraft, wie vereinbart. Das sind unsere vorher vereinbarten Beiträge zum Sicherungspakt. Da geht es um 30/40 Milliarden, die wir unseren Verteidigungspartnern schulden, unglaublich. Lieber noch mal 500 Milliarden für neue Einwanderer in einer Nacht- und Nebelaktion verabschieden. Um die kalte Progression abschaffen ist aber kein Geld da. Sprich du hast 150 Euro mehr brutto, erhältst aber in Zukunft 30 Euro weniger netto. Und Apple zahlt auf 1.000.000 Euro Gewinn sage und schreibe 50,00 Euro Steuern, die dann noch nicht mal einer haben will. Und das Land, das dann so eine Steuerpolitik in der EU anbietet, wird zur Belohnung von wirtschaftsstärkeren Ländern, die das eigene Volk abzocken und ausbeuten unterstützt. Der sich vermehrende Wahnsinn ist nicht mehr zu stoppen.

  96. 26 – jähriger Algerier und einen 28 – jährigen Somalier

    Ah, typische MUFEL also.
    Nachhause mit dem Dreck.

  97. Fragt einfach einmal die Alten, welche nach dem Krieg in einem französisch besetzten lebten. Die kannten diese notgeilen Schätzchen aus Alegrien und Marokko auch und bis heute hat sich bei denen nichts geändert. Es ist traurig, aber Kultur würde ich deren Lebensweise nicht nennen wollen. Wo Islam drauf steht ist auch nur Islam drinn. Glaubt wirklich jemand hier kommen die armen verfolgten an, vielleicht die Verfolgten, welche von der Polizei und Nachbarschaft gesucht werden, also auf jeden Fall nicht die normalen friedlichen Bürger dieser Länder. Die SPD und die GRÜNEN blockieren bewusst, dass man Personen aus diesen „Reiseländern“ zurück jagd und erst überhaupt nicht deren Anträge bearbeiten muss. Zudem hätte man längst ins Asylgesetz aufnehmen können, dass bei Straffälligkeit das Asyl hinfällig ist und keinerlei Unterstützung mehr gezahlt wird. Das wäre längst fällig und wird mit der AfD sicher bald geändert werden, da wir ansonsten von kriminellem Müll aus Afrika überschwemmt werden.

  98. Weiter geht der Irrsinn. Jetzt werden die fanatischen Horden zu Tausenden nach Deutschland eingeflogen:

    Im sogenannten Umsiedlungsverfahren hat die Bundesregierung sich verpflichtet, 27.000 Schutzsuchende aus Italien und Griechenland aufzunehmen. Gekommen sind bisher etwas mehr als 200 – vor allem Syrer, Iraker, Eritreer und staatenlose Palästinenser. Außerdem prüft de Maizière nach eigenen Worten noch die Aufnahme von 13.500 Flüchtlingen aus der Türkei.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/politik/Fluechtlinge-kommen-jetzt-im-Flugzeug-nach-Deutschland-id39679597.html

    http://www.shz.de/deutschland-welt/politik/fluechtlinge-nun-per-charterflug-nach-deutschland-id15288326.html

    Und jetzt alle im Chor: Familiennachzug, Familiennachzug, Familiennachzug.

  99. #22 Waldorf und Statler (16. Nov 2016 10:36)

    Ist die Sippe von Schweiger schon wieder in Deutschland? Hat sie, wie angekündigt, ihren amerikanischen Paß abgegeben? Betüddeln seine Frau und Tochter jetzt die Mufl in der vom Großkotz gerade eröffneten Islamkaserne? Nicht? Ich dachte es mir…

  100. #122 lorbas (16. Nov 2016 12:42)

    Ich prognostiziere:

    Aus dem teilhabekonformen Bittgottesdienst wird nichts.

    Ich habe das gerade einmal mit meinem Mann durchexerziert.

    Er hat immer eine Sure vorgelesen und ich im Anschluß: „Heiliger Josef, bitte für uns!“ oder „Heilige Ursula, bitte für uns!“

    Gelinde gesagt: Es war einfach nicht stimmig.

    Es klang so, als würden christliche Märtyrer kurz vor ihrem Tode noch ein verzweifeltes Stoßgebet zum Himmel schicken.

  101. #123 DdD73 (16. Nov 2016 12:44)

    Dieser blöde Til Schweiger!

    Anstatt für die einheimische Bevölkerung was zu tun, unterstützt er lieber dieses tolle Völkchen.

    Soll er mal seine Töchter nachts alleine durch die schönen Ecken ziehen lassen, mal sehen, ob er dann noch eine Kita für diese „tolle“ Kultur baut.

    Dieser Til Schweiger ist ein Eiteler, selbstverliebter Vogel.
    Der kam bei der Jugend früher mal gut an wegen seiner Coolness, aber so etwas ist heute nicht mehr angesagt.

    Er ist nur ein Kind der 68er, ein Rebell der sich gegen alle Ordnung auflehnt und der sehr schnell aus der Fassung zu bringen ist, wenn man ihn kritisiert.

    Til Schweiger hat nicht mehr zu bieten, gerade filmerisch, als sich Selbst darzustellen. In Rollen von bestimmten Charakteren zu schlüpfen ist es aber, was einen guten Schauspieler ausmacht.

    Meiner Meinung nach ist Til Schweiger nur ein Wichtigtuer den man nicht zu Ernst nehmen sollte. Die Menschen haben ihn durchschaut und fahren auch nicht mehr darauf ab, wenn sie als erste Szene in seinem Hamburger Tatort seinen A*sch sehen, während er am f*cken ist.

  102. Kann nur soviel sagen, sollte dies in unserer Ecke passieren, werden wir die Kulturbereicherer sehr intensiv interviewen. Diese Goatfucker !!!

  103. #129 Marie-Belen (16. Nov 2016 12:55)

    #122 lorbas (16. Nov 2016 12:42)

    Ich prognostiziere:

    Aus dem teilhabekonformen Bittgottesdienst wird nichts.

    Ich habe das gerade einmal mit meinem Mann durchexerziert.

    Er hat immer eine Sure vorgelesen und ich im Anschluß: „Heiliger Josef, bitte für uns!“ oder „Heilige Ursula, bitte für uns!“

    Gelinde gesagt: Es war einfach nicht stimmig.

    Es klang so, als würden christliche Märtyrer kurz vor ihrem Tode noch ein verzweifeltes Stoßgebet zum Himmel schicken.

    „teilhabekonformen Bittgottesdienst“ Ich brech ab.

    🙂

  104. Im wilden Osten:

    Chemnitz – Bei einem Großeinsatz in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) am Adalbert-Stifter-Weg soll ein Marokkaner einen Polizisten in den Arm gebissen haben.
    Der Asylbewerber hatte sich am Dienstagabend in seinem Zimmer im dritten Stock verbarrikadiert, stand auf dem Fensterbrett und drohte zu springen.
    Er hatte laut Rettungsdienst Schnittwunden an den Händen. Feuerwehr, Polizei und ein Dolmetscher waren im Einsatz, um dem Mann das Leben zu retten.
    Die Kameraden bauten ein Sprungpolster vor dem Fenster des Bewohners auf. Doch der Marokkaner deutete an, daran vorbeispringen zu wollen. Deshalb wurde laut Feuerwehr noch ein zweites Rettungspolster aufgeblasen. (….)
    Als die Polizei den Mann in Gewahrsam nehmen wollte, soll dieser sich massiv gewehrt haben. „Es gab ein Gerangel, bei dem ein Beamter verletzt wurde“, so ein Polizeisprecher. Nach Tag24-Informationen soll der Marokkaner den Beamten in den Arm gebissen haben. Die Wunde soll so tief gewesen sein, dass sie im Krankenhaus ausgeschält und genäht werden musste.

    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-eae-erstaufnahmeeinrichtung-einsatz-polizei-fluechtlinge-182513

  105. #127 Babieca (16. Nov 2016 12:53)

    Weiter geht der Irrsinn. Jetzt werden die fanatischen Horden zu Tausenden nach Deutschland eingeflogen:

    Im sogenannten Umsiedlungsverfahren hat die Bundesregierung sich verpflichtet, 27.000 Schutzsuchende aus Italien und Griechenland aufzunehmen. Gekommen sind bisher etwas mehr als 200 – vor allem Syrer, Iraker, Eritreer und staatenlose Palästinenser. Außerdem prüft de Maizière nach eigenen Worten noch die Aufnahme von 13.500 Flüchtlingen aus der Türkei.

    ——————-
    Auch gesehen? Gestern Nachmittag im ZDF ein kurzer Einspieler mit den leidgeplagten Ankömmlingen in Erding/München. Ausnahmslos gut genährte, gepflegte, modisch gekleidete Personen. Gestylte, fremdländische Discoqueens in Highheels mit Keilabsatz und Rollgepäck. Lediglich das Beautycase fehlte. VICTORY in jedem Gesicht abzulesen.
    Dass sich Deutschland überhaupt an der Verteilung der 120.000 Landnehmer beteiligt, (nachdem bereits für 2 Millionen vermeintlich Schutzsuchende das Scheunentor geöffnet wurde), zeigt einmal mehr, dass der Volksaustausch in vollem Gange ist.

  106. Man sollte sich mal die Reduktion diverser Probleme auf „Islam“ abschminken.

    Ich weiß, das ist „Rassismus“, aber das Problem ist die Mentalität dieses gesamten Menschenschlags, vom südlichen Balkan über den Orient bis runter nach Schwarzafrika.
    Die sind halt anders und darum gelingt ein Miteinander nur dann, wenn es diese Leute nur in homöopathischer Dosis im Gebiet europäischer Kultur gibt.

    Der Islam verstärkt die Problematik, der Animismus ist da vielleicht eher neutral (ich bezweifel das mit Blick auf Haiti) und das Christentum dämpft diese Eigentümlichkeiten allenfalls.

    Es hat schon seinen Grund, warum sich ein Irrsinn wie der Islam ausgerechnet unter diesen Völkerschaften so ausbreiten konnten – die ticken dort eben so, darum nahmen die diesen „Glauben“ an.

  107. @ #128 Babieca (16. Nov 2016 12:55)

    Betüddeln seine Frau und Tochter jetzt die Mufl in der vom Großkotz gerade eröffneten Islamkaserne? Nicht? Ich dachte es mir…

    genau das war es, an das ich als erstes gedachte als ich diese Meldung gelesen hab, diese Kita dient dieser Fam. Schweiger nur als “ Werbeaushang „, Ego Befriedigung bzw. als “ Schwanzverlängerung “ für Hugo Stiglitz

  108. Auch der Fasching dürfte von den Scheinflüchtlingen kulturell bereichert werden

    Nachdem bereits an Silvester in Städten wie Köln oder Hamburg ganze Horden fremdländischer Eindringlinge über die deutschen Frauen und Mädchen hergefallen sind, so dürften sich die Übergriffe der Scheinflüchtlinge auf die die deutsche Urbevölkerung zum Fasching noch bedeutend steigern. Die einheimischen Frauen und Mädchen werden sich daher dieses Jahr wohl allesamt als Männer verkleiden, während sich wohl von den einheimischen Männern und Jungen niemand als Frau verkleiden wird, außer vielleicht der Grünling Voller Gebäck. Der Held Lutz von PEGIDA soll sich noch überlegen ob er sich dieses Jahr als Gottfried von Bouillon oder Karl der Hammer verkleiden soll, aber vielleicht kommt er ja doch wieder als Prinz Eugen. Die hiesigen Parteiengecken indes dürften schwer versucht sein entweder den Fasching abzusagen oder aber während der fünften Jahreszeit das Zwischennetz abzuschalten, damit die Übergriffe der fremdländischen Eindringlinge auf die deutsche Urbevölkerung nicht bekannt werden.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  109. Gestern in der Lokalzeit Dortmund ein koranverteilender Islamist der Aktion „Lies“.

    „Wenn Frauen sich nicht islamgemäß verschleiern, dann sind sie es selbst in Schuld wenn sie vergewaltigt werden“.

  110. #95 Donna Camilla (16. Nov 2016 11:53)

    #83 katharer (16. Nov 2016 11:40)

    Wie geil ist das denn?

    In Stockholm kommt das Leben zum Erliegen und die Stadt versinkt im Chaos weil die Gendergerechte Schneeräumung nicht funktioniert.
    Gendergerechte was??? So meine erste rekation.
    Die gibt es tatsächlich in Stockholm.
    Weil Frauen beim Schnefall eher zu Fuß gehen und Männer Autofahren dürfen Frauen nicht benachteiligt werden.
    Gehwege werden zuerst geräumt und dann die Straßen.

    Überall Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn wo man hinschaut, kaum einer scheint seine fünf (normalen) Sinne noch beieinander zu haben.
    ——————–
    Gehört Schnee nicht generell verboten, wegen Rassismus und so … die weisse Farbe diskriminiert doch alle „Andersfarbigen“ … In Schweden wurden doch einmal die Pflastersteine einer Fussgängerzone ausgetauscht, weil die Farbe zu hell war … Europa ist ein Irrenhaus!

  111. #51 Nordsee1 (16. Nov 2016 11:00)

    Mein Gott habe ich die Schnauze voll,…das darf doch alles nicht mehr wahr sein…wo bleiben unsere Jungs die denen mal ordentlich was auf die Fresse hauen…

    +++++++++++

    Werter Mitbürger, Ihr Aufruf in Ehren, aber Ihnen ist schon bekannt, das unsere Neubürger gern mit Messern rumlaufen und diese auch verwenden (s. tägliche Berichte hier). Die Waffengesetze gelten ja bekanntlich nur für Deutsche, denen mit großem polizeilichen tatü die Brotzeitmesser abgenommen werden. Ob man sich wegen einer Karnevalsveranstaltung abmetzgern lassen will, ist eher zweifelhaft… die kuschligen 80/90’er mit gelegentlichen Raufereien sind vorbei, willkommen im kulturbereichterten D 2016.

  112. Im Durchschnitt werden pro Einbruch in ein deutsches Heim ca. 4000 Euro erbeutet

    Diese angebliche Durchschnittsbeute halte ich für sehr unwahrscheinlich. Der Durchschnittsdeutsche hat wegen Steuern, Miete, Abzüge und Alimentation von einem Heer illegaler Muxxels keine Kohle mehr und schon gar nicht 4000 Euro. Diejenige, die Kohle besitzen werden entweder bewacht, weil sie Politiker sind oder sie haben die finanziellen Mittel, ihr Heim zur Festung auszubauen. Bei denen wird nicht eingebrochen.

  113. #20 Uschi Obermayer

    LÜGEN LÜGEN UND NOCHMALS LÜGEN!!!!

    Ich krieg so einen Hals!!!

    Aus dem Artikel:

    Keine Ahnung, wie Alkohol wirkt
    Freilich sei es auch in seiner Heimat verboten, Frauen in dieser Art und Weise anzugehen, sagte der junge Mann. Er wisse genau, dass er auch dort vor Gericht gelandet wäre.
    In Eritrea ist es praktisch unmöglich an Alkohol zu kommen, so dass der Angeklagte tatsächlich keine Ahnung gehabt haben wird, welche Wirkung der Alkohol hat.

    Google Suche: Eritrea,Alkohol

    Wikipedia: Eritra Wirtschaft

    Es gibt Zement-, Textil- und Nahrungsmittelindustrie, darunter mehrere Brauereiunternehmen, Alkohol- und Weinproduktion.

    Quelle: Essen & Trinken – Eritrea | afrika-travel.de

    Zu den Nationalgetränken gehört ein Getreidesaft namens Schoa, der in gegorenem Zustand mit unserem Bier verglichen werden kann. Sehr zu empfehlen ist auch Mes, ein süßer Honigwein, der in Eritrea sehr gern getrunken wird.

    Dieses Gezücht verarscht uns von vorne bis hinten und glaubt wahrscheinlich, dass wir genau so dumm und ungebildet sind wie sie selbst.
    Zumindest bei den „Journalisten“ die diesen Schwachsinn verbreiten stimmts ja. Zu blöd zum googeln!!!
    A

  114. hätte man die leute schon am eingang abgewiesen
    wäre nix passiert!

    Aber die sache mit „man hat angst sich zu wehren“
    und „angst vor der justiz“ist in meinen sinn nur eine ausrede!

    Und wenn ICH in den knast komme weil ICH mich zu wehr setze,Na und?! Keine miete,neue Zähne,und eine neue ausbildung!

    Also ICH habe keine angst!!!

  115. OT

    MÜNCHEN – ERDING
    MERKEL-JUNTA BEGINNT, „FLÜCHTLINGE“ EINZUFLIEGEN

    Beitrag von
    ANABEL SCHUNKE

    Anabel Schunke
    4 Std. ·
    Merkt ihr, was hier passiert? Ursprünglich war immer die Rede von den armen Kriegsflüchtlingen aus Syrien. Das war das Narrativ von Medien und Politik. Immer und immer wieder. Damit wurde diese ganze Scheiß-Politik legitimiert.
    Natürlich wissen wir schon länger, dass Syrer nicht die einzigen sind, die zu uns kommen, aber dass wir jetzt selbst Leute aus Eritrea von Italien aus nach Deutschland EINFLIEGEN….merkt ihr was? Das ist nur noch Wahnsinn, was sich hier abspielt. Und unsere Politik entscheidet all das über unsere Köpfe. Ohne die Menschen hier auch nur ein einziges Mal gefragt zu haben, werden wir zum Sammelbecken für die Welt. Für mehrheitlich brutale, kriminelle, nicht in den deutschen Arbeitsmarkt und in unsere Kultur integrierbare Männer, die EIGENTLICH nach JEDEM geltenden Recht überhaupt keinen Anspruch auf Asyl hätten.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/erding-erster-fluechtlingsflieger-aus-rom-erreicht-muenchen-1.3251065

  116. Vielleicht sollten wir alle mal um die Ecke denken. Und vielleicht hat es mit diesem Gießener Karnevallsverein ausnahmsweise auch mal die Richtigen getroffen, die hier „bereichert“ wurden sind.
    Wie sonst ist es zu erklären, dass dort Somalier, Algerier u.a.U..z..r. diese Veranstaltung besuchen dürfen?
    Sicher wurden sie nach dem Motto: — Refugee Welcome — eingeladen.
    Von daher, abhaken.

  117. Til Schweiger eröffnet Kindertagesstätte in Flüchtlingsheim ……….

    ……..unterstützte die Stiftung (Schweigers Stiftung) den Bau mit 500 000 Euro. Dort können laut Stiftung bis zu 50 Kinder betreut werden.

    Ich gehe mal davon aus hier wird schon wieder feste gelogen. Oder die Islam Kinder bekommen eine 5 Sterne Kindergarten mit allem drum und dran.

    Bei uns hat der nur 220 000 Euro gekostet, auch mit allem Zip und Zap und für 60 Kinder incl. Kindergrippe.

    Weil das Geld von diesem Komiker kommt wird halt nochmal was draufgehauen – macht sich besser. Sind aber nur Lügen, nichts als Lügen.,

  118. #123 DdD73 (16. Nov 2016 12:44)

    Dieser blöde Til Schweiger!

    Blöd isser nicht, immerhin schafft ers auf diese Art und Weise von Keinohrhasen zum Niedrigsteuertil.

  119. #149 ArmesDeutschland (16. Nov 2016 16:04)
    Til Schweiger eröffnet Kindertagesstätte in Flüchtlingsheim ……….
    ……..unterstützte die Stiftung (Schweigers Stiftung) den Bau mit 500 000 Euro. Dort können laut Stiftung bis zu 50 Kinder betreut werden.
    Ich gehe mal davon aus hier wird schon wieder feste gelogen. Oder die Islam Kinder bekommen eine 5 Sterne Kindergarten mit allem drum und dran.
    Bei uns hat der nur 220 000 Euro gekostet, auch mit allem Zip und Zap und für 60 Kinder incl. Kindergrippe.
    Weil das Geld von diesem Komiker kommt wird halt nochmal was draufgehauen – macht sich besser. Sind aber nur Lügen, nichts als Lügen.,

    Das Geld kommt nicht vom Schweiger
    Nachdem er sich mit diesem Abzockversuch im Harz blamiert hatte, gründete er die Stifung
    Von ihm kommt der Name, andere spenden Ihr Geld und er erntet den Ruhm

    Das Geld kommt daher von anderen

  120. Als FRau fühl ich mich in deutscland echt nicht mehr sicher. Aber sind ja nur einzelfälle! Die wollen nur spielen, oder sind ja arm traumtatsiert und können nichts dafür.

  121. #48 Bernart (16. Nov 2016 10:57)
    „Allah huh ackbar,
    jetz jonn mer in de Nacktbar!
    Salem aleikum,
    wollt ihr nit och vorbeikumm‘?“
    ***********************************

    #98 Roadking (16. Nov 2016 11:58)
    Echter Karnevalsknaller…….
    ***********************************
    …der es verdient hat, schnellstens an die
    renomierten Bands wie Brings, Höhner, Paveier oder Räuber weitergeleitet zu werden!!!
    Und dann schaun`wir mal, welche davon den
    Mut aufbringt, in der Karnevalssession 2017
    die Menschen damit zu begeistern!!!

  122. In Düren geschehen:

    Der 46-Jährige und sein Sohn wurden am Samstag festgenommen. Ein weiterer Sohn, der einem Polizisten schwerste Gesichtsverletzungen zugefügt haben soll, ist auf der Flucht. Die Aachener Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehle, diese wurden vom Haftrichter jedoch nicht erlassen, weil er keine Flucht- oder Verdunklungsgefahr sah.

    Die blinden Richter in NRW = Justizhuren!

    Einer ist schon abgehauen und da besteht keine Fluchtgefahr?
    Kann den keiner anzeigen?

    Wenn der/die Türke/n sich das in der Türkei erlaubt hätten, wären sie nur noch mit den Füßen voran vom Tatort entfernt worden.

    Der dumme deutsche Polizist läßt sich die Fresse polieren und seine Kollegen stehen tatenlos daneben….?

  123. Rabenau-Londorf ist eher dörflich, da finden sich genug Bauern die ordentlich zupacken können, das ist nich Conneisland. Zumindest liest sich da so, dass die ohne polizeiliche Hilfe alle rauswerfen konnten. Wenigstens etwas .. und hoffentlich noch ein paar AfD-Wähler mehr.

  124. an boernHöcke-Fan

    „Silvester“ wird hier gern falsch geschrieben,
    Sylvester
    ebenso tollerant statt tolerant
    Widerstand mit „e“
    Rückgrat wie z.B. Rückrad oder Rückrat
    bei Unsicherheit schreibt man dann „Eier“, die jemand hat oder auch nicht.

    Da laufen Sie vor eine Wand .

  125. #135 18_1968 (16. Nov 2016 13:13)

    Man sollte sich mal die Reduktion diverser Probleme auf „Islam“ abschminken.

    Islam erklärt 80-90% der Einwanderungsprobleme die wir hierzulande haben. Auch wegen der aktiven Islamlobby, die mit Hilfe ihrer linken Knechte die politische Korrektheit der letzten 30 Jahre mit durchgedrückt hat. Man darf die nicht unterschätzen, das sind keine dummen Zombies oder Höhlenmenschen. Die bilden Netzwerke und lügen sich überall rein. Siehe UN usw, der Boss des Menschenrechtsrats isn islamischer Monarch, wie lachhaft.

    Es hat schon seinen Grund, warum sich ein Irrsinn wie der Islam ausgerechnet unter diesen Völkerschaften so ausbreiten konnten – die ticken dort eben so, darum nahmen die diesen „Glauben“ an.

    Jüdische und christliche Araber sind nicht so drauf, aber vielleicht haben die auch von Geburt an ein sanfteres Gemüt und daher dann diesen Glauben eher angenommen? Man darf die Macht der Überzeugungen nicht unterschätzen, es gibt jedoch genetische Dispositionen, die deine Gefühlswelt „ab Werk“ einstellen, je nachdem wie die Enzyme, die die Neurotransmitter in deinem Hirn verarbeiten, am funktionieren sind. Und verschiedene Populationen, sprich Völker haben verschiedene Häufigkeiten beim Auftreten bestimmter Gene.

    Dieser Wiki-Artikel könnte dich interessieren:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Monoaminooxidase

  126. #139 Vielfaltspinsel (16. Nov 2016 13:53)

    Ach, der alte Wortklauberer 😉

    In Zeiten der Molekularbiologie sollte der aufgeklärte Rassist von heute eher fragen, welche Gene er im Land haben will. Rassen sind doch wohl eher 19. Jhd.
    Gehören Spanier für dich zur weißen Rasse?

  127. Duisburg … in einer Straßenbahn Frauen belästigt. Bei seiner Festnahme bespuckte er die Polizei … laut und wiederholt „Allahu Akbar“ schrie … Auch im Gewahrsam ließ er sich nicht beruhigen. Da der Verdacht bestand, dass der 19-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand…

    Nein, Mensch. Noch immer nicht kapiert? Die sind immer so. Auch ganz ohne jede Droge. Das nennt man: wahnsinnig! Ein Volk von Irren!

Comments are closed.