ttip_studieEs gibt viele Gründe, gegen TTIP und CETA zu sein. Oftmals tut man sich aber gerade als Patriot schwer, mit den Demos gegen die Freihandelsverträge mit den USA und Kanada etwas anfangen zu können. Linke Wirtschaftsfeinde und Sozialisten geben sich dort oftmals die Klinke in die Hand. Mit sowas will man nicht in einer Reihe stehen. Aber ist deshalb der Widerstand gegen TTIP und CETA „links“? Ist es falsch, sich gegen diese Verträge zu stellen? Nein, meint eine soeben erschienene Aufklärungsschrift des Instituts für Staatspolitik (IfS) mit dem Titel „TTIP. Elitenprojekt auf Kosten der Bürger“.

Die Studie ist flüssig zu lesen, mit Statistiken und Grafiken untermauert, mit Nachweisen zum selbständigen Weiterforschen ausgestattet. Sie liefert eine Diskussion über Für und Wider der transatlantischen Handelspartnerschaften, erklärt die Rolle „privater Schiedsgerichte“ in den Verträgen und klärt auch strittige Fragen wie die künftigen Folgen der Verträge in Bezug auf Produktqualität, Rechtssicherheit oder die Entscheidungsfreiheit von Unternehmern.

Entscheidend ist sicherlich, dass die Autoren der Studie an des Pudels Kern herantreten: Nützt der deutschen Wirtschaft das Vertragswerk? Ist ein Zuwachs für unsere Unternehmen realistisch? Wenn nicht: Woran wird genau das scheitern? Wer verliert bei TTIP und CETA? Und wo es Verlierer gibt – nämlich bei uns – wird es auch Gewinner geben. Wer sind sie – und warum?

Die Erfahrungen aus den Debatten um die Euro-Krise, die gigantischen Rettungspakete und die wirtschaftliche Schmackhaftmachung des millionenfachen »Fachkräfteimports« nähren den Verdacht, dass mit dem Argument des wirtschaftlichen Nutzens der Souverän, das deutsche Volk, in die Zustimmung gelockt werden soll, obwohl bei objektiver Betrachtung das Gegenteil, also wirtschaftliche Nachteile zu erwarten sind.

Darüber hinaus ist das Mantra »Uns geht es doch gut« zu einem wesentlichen Herrschaftsinstrument geworden. Der vermeintliche wirtschaftliche Wohlstand breiter Schichten hat lange Zeit zu einer Entpolitisierung des Bürgertums geführt. Die Studie soll einen Beitrag zu dessen Repolitisierung leisten, nicht im Sinne einer ideologischen Weltsicht, sondern im Sinne eines mündigen Bürgers, der sich für sein Gemeinwesen verantwortlich fühlt.

Bestellinformation:

» IfS: „TTIP. Elitenprojekt auf Kosten der Bürger“ (5 €)

image_pdfimage_print

 

84 KOMMENTARE

  1. man muß ja produkte aus dem reichen deutschland möglichst kostengünstig aus deutschland rausbringen

    man sollte dafür nichts verlangen

    und die welt soll ein staat werden da gibts auch keinen zoll oder grenzen

  2. Nochmal:
    TTIP GENDERING und wie der ganze Käse auch
    immer heißen mag, interessiert den Bürger,
    der täglich den Wecker auf halb sechs stellt,
    damit die Wohltaten unserer
    SCHWARZROTROTGRÜNEN EDELDEUTSCHEN
    auch finanziert werden können, noch
    weniger als DSDS.
    Den Bürger interessiert nur noch eines:

    WANN IST ENDLICH SCHLUSS MIT DEM IRRSINN

  3. Ich bin bestimmt kein Freund des Grenzenlosen Kapitalismus jedoch denke ich das es wichtig die Zusammenarbeit mit Canada und den USA auf jeden fall zu stärken. Zumal wir als Deutschland bei Wirtschaftlichen Dingen meistens ganz gut abschneiden.
    Aber es ist wohl auch wahr das ich für meinen Teil auf garkeinen Fall mit diesen Linken Steineschmeisern zusammen in einer Reihe stehen möchte.
    Auf garkeinen Fall diese Kumpels sind nicht nur gegen Canada, USA und Europa nein sie sind auch gegen das Land das ich so sehr liebe!

  4. Ich persönlich brauche keine Aufklärungsschriften über dieses Thema.
    Was haben wir denn bis jetzt ohne diese „Abkommen“ gemacht??? Haben wir keine Handelsbeziehungen mit Kanada und den USA gehabt? Haben wir keine PKW, LKW und sonstige Maschinen in alle Welt verkauft und von aller Welt gekauft?
    Dieses ganze Machwerk dient nur dazu, uns (DE) zu schaden. Wenn jemand etwas geheim über die Bühne ziehen will, kann es nicht sauber sein.

  5. Heute habe mir mal bewußt die Gesichter der Menschen angeschaut, die mir auf der Straße oder in Geschäften begegnet sind und habe versucht daraus zu lesen.

    Das war erschreckend:

    Die Bio-Deutschen schauten deprimiert bis nahezu verstört und hilflos, das Merkelvolk strotzte vor (Über-)Mut und Arroganz.

    Man sah deutlich den Unterschied. Die verratenen, verlassenen, mutlosen Eingeborenen und das neue Volk, die neuen Herren, denen das ganze Land offenstand.

    Wer jetzt noch kleine Kinder hat und immer noch sorglos und unbeschwert ist, der muß sehr sehr doof sein.

  6. Wen dann die Zölle wegfallen, kann die „Elite “ ja immer noch
    die Maut Erhöhen um Ihren Griff in die Steuerkassen zu Finanzieren!!!
    Das Schlechte Gewissen der Steuerknechte ist schon da,
    jetzt nur noch Abkassieren, Perfekter gehe nimmer…..

  7. Somalier schlugen mit Eisenstangen auf Fenster und Tür ein

    Überfall auf Gaststätte in Wabern: Gastwirt hatte Todesangst

    „Ich hatte Angst um mein Leben“, sagt Selami Albayrak. Seit 15 Jahren betreibt er das Bistro. Zwei Mal wurde bei ihm eingebrochen. „Aber das hier war schlimmer“, sagt Albayrak.

    „Acht Bier, zwei Wodka“ seien getrunken worden und alles sei auf einen Deckel gegangen. Als Albayrak abkassieren wollte, gab es Ärger. „Wir sind Somalier, wir zahlen nicht“, sollen sie gesagt haben.

    http://www.hna.de/lokales/fritzlar-homberg/wabern-ort79909/ueberfall-gastaette-wabern-gastwirt-hatte-todesangst-6932248.html

  8. Das Endprodukt von Merkels offenen Grenzen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Deutschland ein Verbrecher- und Terror-Paradies durch Ausländer..

    Deutsche sind zum vergewaltigen, betrügen,

    ausrauben und plündern durch Ausländer frei

    gegeben..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Kriminalität

    Die alarmierenden Zahlen im Jahresbericht der Bundespolizei

    Die Bundespolizei hat im vergangenen Jahr 436.387 Straftaten registriert. Das sind 31,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

    Diebstahlsdelikte sind um 11,9 Prozent auf 57.146 Fälle gestiegen. Der Großteil wird auf Bahnhöfen und in Zügen verübt.

    Die größte Zunahme (151,6 %) gibt es bei Straftaten gegen das Aufenthalts-, Asylverfahrens- und Freizügigkeitsgesetz.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159236011/Die-alarmierenden-Zahlen-im-Jahresbericht-der-Bundespolizei.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nur die AfD kann uns und unser Land noch retten.

  9. Linke Wirtschaftsfeinde und Sozialisten geben sich dort oftmals die Klinke in die Hand. Mit sowas will man nicht in einer Reihe stehen.

    Das hat was für sich. Andererseits ist es genau diese Haltung, die freies Denken und Handeln behindert: „sich gemein machen mit…“ nennen das die Linken, und so sind sie schon deshalb dagegen, die Ausbreitung einer mörderischen Ideologie zu beschränken, weil die bösen „Rechten“ genau das fordern. Also schauen sie der Unterdrückung der Frauen, der Ausbeutung von Kindern und der Tierquälerei einfach zu.

  10. #7 Johannisbeersorbet

    Wer jetzt noch kleine Kinder hat und immer noch sorglos und unbeschwert ist, der muß sehr sehr doof sein.

    Du sprichst mir aus dem Herzen.
    In bin mir der Gnade durchaus bewußt, daß
    ich zu den besten Zeiten meines Lebens
    in einem Zeitfenster leben durfte, als
    derartige Überlegungen nicht vorstellbar
    waren.
    Aber auch diejenigen Herrschaften, die sich
    in den bislang Immobilien – technisch befreiten Zonen
    derzeit noch in Sicherheit wiegen, werden
    noch Fratzen schneiden.
    Warte, warte noch ein Weilchen,
    dann kommt die BEREICHERUNG auch zu dir.
    Und wie man hört, hat der eine oder andere
    auch schon diese Erfahrung gemacht.
    Vor dem MULTIKULTI – SAUSTALL ist keiner
    gefeit.
    Nicht einmal, wenn sie sich einmauern.
    Bin ich jetzt NAZI?

  11. „Türken in Deutschland haben „überhaupt keine Rechte“

    Bekir Bozdag –
    1. Moselm, 2. als Säugling genitalvestümmelt,
    und 3. türkischer *Justiz*- minister (?!) –

    hat Deutschland schwere Vorwürfe gemacht. Rechte für Türken * gebe es nur auf dem Papier, Angela Merkel solle dem Land keine Lehren erteilen.“

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-11/bekir-bozdag-tuerkei-kritik-deutschland-recep-tayyip-erdogan

    Nein, beschnittener:
    Tuerken in Deutschland haben Graue Woelfe
    und sogar Besuch vom Rechnten AKP-Erdowahn
    Davon ab, sind *Tuerken* keine Deutschen.

    Shabat SHalom

  12. Leute, die mich ausbeuten, betrügen und verraten sind für mich keine Elite.

    Zeit für eine neue deutsche Elite in allen Parlamenten, die die Altparteien vom Futtertrog vertreibt.

  13. #3 Auf Kohle Geboren (04. Nov 2016 12:53)

    Ich bin bestimmt kein Freund des Grenzenlosen Kapitalismus jedoch denke ich das es wichtig die Zusammenarbeit mit Canada und den USA auf jeden fall zu stärken. Zumal wir als Deutschland bei Wirtschaftlichen Dingen meistens ganz gut abschneiden.
    Aber es ist wohl auch wahr das ich für meinen Teil auf garkeinen Fall mit diesen Linken Steineschmeisern zusammen in einer Reihe stehen möchte.
    Auf garkeinen Fall diese Kumpels sind nicht nur gegen Canada, USA und Europa nein sie sind auch gegen das Land das ich so sehr liebe!

    Diese Verträge sind auch eine der letzten Chancen in der Industrie Standarts und Vorgaben nach unseren Vorstellungen zu setzen.
    In der Zukunft wird das zunehmend schwieriger werden.
    Zum Westen werden dann über 1 Milliarde Menschen gehören, zu Asien in der Zukunft 5 Milliarden Menschen ( Afrika 4 Milliarden ).
    Der Westen wird sich dan mit einer Position am Rande zufrieden geben müssen.
    Alleiniger Träger hochmoderner Technik ist der Westen ohnehin schon nicht mehr.
    Insofern ist eine engere Zusammenarbeit der westlichen Nationen zwingend geboten.
    Fragen zur Ausgestaltung en detail dürfen und müssen natürlich diskutiert werden.
    Aber vielleicht wollen wir ja auch nicht mehr eine erfolgreiche Exportnation bleiben, man kann ja auch bescheidener Leben.
    Gruß
    Typhoeus

  14. #11 martinfry (04. Nov 2016 13:11)

    Bin ich jetzt NAZI?

    Nein, nur Selbstdenker mit gesundem Menschenverstand.

  15. Es wäre der Hohn für die ehrlich arbeitenden Menschen, diese unsere internationalen Beziehungen mittels solche einschneidender Handelsverträge TTIP und TISA aufs Spiel zu setzen, nur dass damit ein par Großkonzerne ihre Macht auf Kosten der Bevölkerung ausdehnen können.
    Beispiel Rumänien, wo ein solcher kanadischer Konzern 4 Milliarden dafür haben will, weil ein rum. Gesetz solche Umweltverwüstungen für Goldabbau nicht haben will! So muss dann jeder europ. Nationalstaat , jedem ausl. Konzern um Erlaubnis bitten, wenn im Parlament Gesetze beschlossen werden – daher nein zu TTIP, CETA, etc.

  16. OT

    Dürfte vor allem die Schweizer hier glücklich machen

    Der Linke Blick (Bild der Schweiz) titelt:

    Homophob und fremdenfeindlich
    Die Jugend rutscht nach rechts

    Die Schweizer Jugend rückt nach rechts. Gemäss Ergebnissen der Jugendbefragung ch-x identifiziert sich gut ein Drittel der 19-Jährigen mit der politischen Rechten. In einer früheren Befragung waren es 8 Prozent weniger gewesen.

  17. Merkel (CDU) steht für Vergewaltigungen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    SPD, CDU und Grüne machen die Vergewaltigungen unserer dt. Frauen und Kinder durch moslemische und negride Asylanten möglich.

    Sie unternehmen und machen alles möglich, das es so bleibt.

    Sie haben den Moslem-Terror ins Land geholt..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


    Wir dürfen NIE VERGESSEN!

    Wir dürfen NIE VERGEBEN!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .

    CDU, SPD und Grüne haben den Kölner

    Vergewaltigungs-Pogrom (und anderen dt.

    Städte) erst möglich gemacht.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Interview mit syrischer Frauenrechtlerin

    „Viele Araber halten Frauen für verfügbar“

    Viele Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, verstehen die Freiheiten der Frauen nicht, sagt die syrische Frauenrechtlerin Hiwy Ahmed im n-tv-Interview – und warnt vor weiteren Fällen sexueller Übergriffe.

    Die syrische Frauenrechtlerin Hiwy Ahmed hat im n-tv Interview angezweifelt, dass das Frauenbild vieler Flüchtlinge mit der vorherrschenden Haltung in einer westlichen Gesellschaft kompatibel ist. „Den Frauen in der arabischen Welt werden ganz grundlegende Rechte vorenthalten, wie das Recht auf Bildung. In Saudi-Arabien dürfen sie nicht einmal Auto fahren. Die Frau wird bestimmt von ihrem Mann und ihrer Familie“, stellt Ahmed fest.

    Auch unter vielen männlichen Flüchtlingen stellt sie eine traditionelle Sichtweise in Bezug auf die Rolle der Frau fest. Viele der Männer, die aus ihrer Region im Nordirak nach Europa geflohen seien, hätte noch nie Kontakt zum Westen gehabt. Sie kämen voller Vorurteile in eine für sie neue Welt.

    Viele arabische Männer hätten ein ganz anderes Bild von den Freiheiten westlicher Frauen. „Sie glauben, dass sie verfügbar sind. Es gibt eben dieses Bild, dass Frauen, die keinen Schleier tragen, die sich nicht traditionell verhalten, dass diese Frauen unehrenhaft sind.“ Dies sei einer der Gründe, aus denen es immer wieder zu sexuellen Übergriffen gegen Frauen komme. „Diese Männer sagen sich offenbar, wir sind in ein Land gekommen, das uns aufnimmt, aber wir müssen seine Regeln nicht beachten.“

    http://www.n-tv.de/politik/Viele-Araber-halten-Frauen-fuer-verfuegbar-article18997761.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Vergewaltigungen dt. Frauen und

    Kinder durch moslemische und negride

    Asylanten werden weitergehen..

    Schützt euch mit ALLEN Mitteln..
    .

    Glaubt nicht das dieser Staat euch noch

    beschützt!

    Merkels-Asylanten dürfen nicht integriert werden..

    Sie müssen interniert werden und dann raus mit ihnen..

  18. #15 Johannisbeersorbet (04. Nov 2016 13:16)
    #11 martinfry (04. Nov 2016 13:11)

    Bin ich jetzt NAZI?

    Nein, nur Selbstdenker mit gesundem Menschenverstand.

    ICH DANKE SIE!
    (mit diesem Spruch hat sich einst die Fußball –
    Legende „Ente“ Lippens seine einzige Rote
    Karte eingehandelt, als er sich beim Schiedsrichter für eine gelbe Karte bedankte.)

  19. OT

    Demokratieabbau in Ungarn unterminiert laut Bericht Werte der EU

    https://www.cash.ch/news/demokratieabbau-ungarn-unterminiert-laut-bericht-werte-der-eu-507935

    Der fortschreitende Demokratieabbau in Ungarn stellt nach Ansicht der Internationalen Vereinigung für Menschenrechte (FIDH) die EU als Wertegemeinschaft in Frage. Die Angriffe unterminierten die Demokratie in Ungarn, aber zugleich auch die Grundwerte der EU.

    Aha, die EU, welche Gesetze verabschiedet, ohne nur jemals ein Volk der EU danach zu fragen, die Milliarden verschwinden lässt und umher schiebt wie es ihr gerade passt, welche die direkte Demokratie der Schweiz ablehnt soll also der Inbegriff der Demokratie sein.

    Also kurz gesagt: laut FIDH ist es demokratisch wenn man links wählt (mehr macht dem Staat) und undemokratisch wenn man rechts Wählt (mehr macht dem einzelnen Bürger).

    Da habe ich Döddel wohl Demokratie falsch verstanden 🙂

  20. was alles unsere Eltern,Grossmuttern und Opas hier aufgebaut,jetzt unsere Elite gibt das alles ganz einfach den Arabern und Negern-sehr gute Befund für Moslime!!!!
    Hej Elite-sind wir für euch nichts???

  21. #18 martinfry (04. Nov 2016 13:23)

    #15 Johannisbeersorbet (04. Nov 2016 13:16)
    #11 martinfry (04. Nov 2016 13:11)

    Bin ich jetzt NAZI?

    Nein, nur Selbstdenker mit gesundem Menschenverstand.

    ICH DANKE SIE!
    (mit diesem Spruch hat sich einst die Fußball –
    Legende „Ente“ Lippens seine einzige Rote
    Karte eingehandelt, als er sich beim Schiedsrichter für eine gelbe Karte bedankte.)
    ———————-

    Ich bitte Ihnen!

  22. „“““““ EILMELDUND „““““
    „““““SOLLEN WIR VERGIFTET WERDEN ??“““““

    Bei Köln Milzbrand-Alarm in Bergheim – Post und Kaufland geräumt !!!

    Großeinsatz in Bergheim bei Köln: Dort hat es einen Milzbrand in einer Postfiliale gegeben. Aus einem Brief sei weißes Pulver gerieselt. Spezialisten der Feuerwehr aus Köln und Essen sind im Einsatz.

    Um kurz vor 10 Uhr habe ein Mitarbeiter den Brief mit dem weißen Pulver bemerkt. Derzeit untersuchen Chemie-Experten das verdächtige Objekt. „Es gibt keine Verletzten“, sagte eine Sprecherin der der Polizei im Rhein-Erft-Kreis FOCUS Online.

    Fünf Personen wurden zunächst Rettungsdienst betreut. Die Postfiliale wurde vorsorglich komplett, das nahegelegene Kaufhaus „Kaufland“ nebenan teilweise geräumt, wie die Polizei berichtet.
    Schon Einatmen des Bakteriums kann gefährlich sein

    Inzwischen habe die Feuerwehr eine Dekontaminationsschleuse vor dem Kaufland aufgebaut, um die Einsatzkräfte abzuduschen, wenn sie das Gebäude verlassen. Das berichtet die Kölner Zeitung „Express“.

    Das so genannte Anthrax-Bakterium ist eine Biowaffe. Schon das Einatmen der Sporen reicht aus, um sich mit dem gefährlichen Milzbranderreger zu infizieren.

    http://www.focus.de/regional/koeln/bei-koeln-milzbrand-alarm-in-bergheim-post-und-kaufland-geraeumt_id_6158772.html

  23. #17 Haremhab (04. Nov 2016 13:20)

    @ #7 Johannisbeersorbet

    Einfach mal reinhören.

    https://www.youtube.com/watch?v=OpKk7R73UEc

    „Je suis au bout de ma vie…“

    Das trifft auch auf mich zu und ich bin froh darüber. In der heutigen Zeit als Deutscher im bunten Land noch einmal jung zu sein wäre ein schlimmes Schicksal.

  24. CETA ist ja inzwischen veröffentlicht. Wer lesen kann, der lese.

    TTIP dagegen wird aus gutem Grund noch unter Verschluss gehalten. Es wird aber kaum besser aussehen.

    Wenn dann ein solcher Vertrag die Grundordung der staatlihcen Gewaltenteilung und sogar das Entscheidungsmonopol der Judikative unterminiert, dann ist das Ganze keine Vereinbarung, die einer Prüfung nach rechtsstaatlichen Grundsätzen standhält.

    Wenn die Linken nun also tatsächlich aus Versehen und Antiamerikanismus mal doch was richtig machen, stehe ich noch lange nicht mit denen in einer Reihe, nur weil ich das aus wirtschaftlichen und rechtsstaatlichen Erwägungen heraus ebenfalls ablehne. Das Resultat ist zwar das selbe, die Entscheidung basiert aber auf unterschiedlichen Überlegungen

    Ich sage ja auch nicht, die Sonne dreht sich um die Erdscheibe, nur weil irgendein Lilalatzhosenträger behauptet, die Erde sei eine Kugel, die sich um die Sonne dreht.

  25. Kinderheirat ist praktizierter Frauenschutz

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-11/integration-kinderehen-deutschland-heirat-religion

    „Eine pauschale Aberkennung von Kinderehen ist populär und unkompliziert für uns Mitteleuropäer. Aber der Schutz der betroffenen Frauen würde damit außer Kraft gesetzt.“

    Blau=rot, falsch=richtig, nein=ja, etc:
    Die staatszerstoerende Agenda der 68er, fortgefuehrt in ihrem umstrittenen
    linksgruenen Tendenzblatt „ZEIT“

  26. Entwarnung nach Milzbrand-Alarm Weißes Pulver in Bergheimer Post war ungefährlich .

    Aufatmen in Bergheim! Erste Untersuchungen der Analytischen Tastforce der Feuerwehren Köln und Essen haben ergeben, dass das weiße Pulver in dem Briefumschlag ungefährlich ist. Es handelt sich um Backpuler mit Vanille-Aroma. Langsam wurden nach und nach die Schutzmaßnahmen vor Ort heruntergefahren, die Sperrungen aufgehoben.
    http://www.express.de
    Noch mal Glück gehabt !
    Noch mal G

  27. Die ,für die es geschrieben ist,-die Unwissenden-, wird es wohl kaum erreichen. Schon deshalb weils Geld kostet. Das macht ein wenig Aufwand.
    #
    OT
    Hier noch was wichtiges bei der JF:
    #
    Muezzin soll mit „Allahu Akbar“ christlichen Gottesdienst eröffnen

    BREMEN. Ein Muezzin soll in der Bremer Friedenskirche während eines musikalischen Gottesdienstes mit den Worten „Allahu Akbar“ („Allah ist größer“) zum Gebet rufen. Er ist Teil des Oratoriums „The Armed Man“, das am 13. November in der Kirche aufgeführt werden soll, berichtete der evangelische Pressedienst epd.

    Der englische Musiker…

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2016/muezzin-soll-mit-allahu-akbar-christlichen-gottesdienst-eroeffnen/

  28. #22 Robert von Baden (04. Nov 2016 13:39)

    Ich wollte das nur nochmal hervorheben, weil es so prägnant ist. Also realistisch statt ideologisch:

    Wenn die Linken nun also tatsächlich aus Versehen und Antiamerikanismus mal doch was richtig machen, stehe ich noch lange nicht mit denen in einer Reihe, nur weil ich das aus wirtschaftlichen und rechtsstaatlichen Erwägungen heraus ebenfalls ablehne. Das Resultat ist zwar das selbe, die Entscheidung basiert aber auf unterschiedlichen Überlegungen

  29. Wenn die tägliche weltweite blutige Realität
    einfach die gelehrte Staatsmeinung überholt,
    muss die Industrie Göbbels korrigieren.

    „Positives Islambild:
    Staatlicher Nachhilfeunterricht für
    Mainstream-Chefredakteure

    „Das Ministerium von Thomas De Maizière (CDU) will ab 2017 Islam-Workshops für Chefredakteure veranstalten. Dort sollen diese
    dann für
    »Perspektiven und Werte von Muslimen« (??)
    weiter sensibilisiert werden.

    http://www.metropolico.org/2016/11/03/positives-islambild-staatlicher-nachhilfeunterricht-fuer-mainstream-chefredakteure/

    Diese Islam-Propaganda aus dem Innenministerium ist selbst dem linken Deutsche Journalisten-Verband (DJV) zu viel.“

  30. #23 LEUKOZYT (04. Nov 2016 13:40)

    Rabulistik: Kein Sachverhalt ist zu brutal, um ihn nicht auch sofort als Himbeermarmelade zu verkaufen.

  31. TTiP soll Standards angleichen und mehr Rechtssicherheit gegen. D.h. ganz kurz: Vorteile für den Supranationalen Staatenbund der Großkonzerne, die sich aus Nationalstaaten verabschieden und eigene Rechtsgrundsätze entwickeln, unter Umgehung nationaler Zugriffsmöglichkeiten.

    So meine ca.Analyse: bin gespannt, ob meine Ansicht im Buch bestätigt wird.

  32. Bundespolizei klagt über massive Arbeitsbelastung

    Die Anschläge von Paris und Brüssel, die Absage des Fußball-Länderspiels in Hannover sowie die vielen anderen Terrorwarnungen und Silvester in Köln: Die Bundespolizei war 2015 im Dauereinsatz.

    Insgesamt fielen im vergangenen Jahr etwa 2,9 Millionen Überstunden an, erklärte der Chef des Bundespolizeipräsidiums, Dieter Romann, zur Jahresbilanz 2015 der Behörde.
    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) zeigte sich skeptisch: „Die Zahlen der Leistungsbilanz drücken nicht aus, wie stark die Bundespolizei wirklich belastet ist. Unsere Kollegen haben im Schnitt 25 Krankheitstage pro Jahr und wir haben nach wie vor rund 2,2 Millionen Überstunden auf der Uhr“, teilte Jörg Radek mit, der Vorsitzende der GdP in der Bundespolizei.

    http://www.n-tv.de/der_tag/Bundespolizei-klagt-ueber-massive-Arbeitsbelastung-article19008211.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter&utm_campaign=ntvde

  33. Und: wenn AGBs lang und Verträge noch länger werden, verdienen i.d.R. nur Anwälte und Großunternehmen.

  34. OFFENE GRENZEN FÜR GÜTER!
    GESCHLOSSENE GRENZEN FÜR MENSCHEN!

    Jedes Volk bekommt Güter die es selber nicht erwirtschaften kann wenn es im Gegenzug Güter liefert die andere nicht haben. Das war mal die revolutionäre Idee der Globalisierung.

    Was heute als Globalisierung verkauft wird ist in Wahrheit eine Zentralisierung im Geiste der UDSSR!

    Und auf die hunderttausende von Arbeitsplätze zu verzichten nur weil man angst vor Chlorhühnchen hat (die man ja nicht kaufen muss wenn man nicht will) ist strunz blöd, aber das passt ja zu Europa!

  35. Spenden aus Deutschland und Saudi Arabien an Clinton

    Deutschland, das bis dato auch noch nicht auf der Unterstützerliste stand, soll zwischen $ 100 000 und $ 250 000 gespendet haben.

    Der Artikel von Jennifer Rubin in der Washington Post ist zwar von 2015, aber gerade auch in den USA wegen der Präsidentschaftswahl wieder aktuell.

    n einem außergewöhnlichen Bericht liest man im Wall Street Journal, dass die Bill, Hillary & Chelsea Clinton Foundation Millionen von ausländischen Regierungen als Spende erhalten habe, darunter auch Katar, die bekanntermaßen auch die Hamas finanzieren:

    Die Clinton Foundation hat ihre bisherige Zurückhaltung aufgegeben, Gelder von ausländischen Regierungen anzunehmen. Mit zunehmender Geschwindigkeit kommen Spenden rein, was zu verschiedenen ethischen Fragen führt, denen sich Hillary Clinton beim Auftakt zu ihrem Wahlkampf als US Präsidentin stellen muss.

    Es ist schlimm genug, dass Clinton bereits Unsummen in Form von Vortragshonoraren von Goldman Sachs, Öl- und Chemiefirmen sowie anderen Größen der Industrie erhält. Auch hier liegen bereits Interessenkonflikte begraben. Aber ausländische Regierungen sollten in keinem Fall auf die Loyalität eines Präsidenten der USA pochen dürfen, daher sind direkte Spenden für die Wahlkämpfe auch illegal.

    https://netzfrauen.org/2016/01/26/foreign-donations-to-foundation-raise-major-ethical-questions-for-hillary-clinton/

  36. Die EU ist schon ein reines Wirtschaftskonstrukt des Kapitals.
    Der Name EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) ist schon lange in Europäische Union umgewandelt worden, um den Bürger alleinig mit der Namensgebung zu täuschen. Der alte (zutreffende) Name ist lange verschwunden.

    Hier wurde uns vordergründig die Reisefreiheit als „toll“ eingeredet. Politiker haben symbolisch Schlagbäume zersägt.

    Es ging aber nur um die Wirtschaft. Das Grosskapital um es mal beim Namen zu nennen.
    Denn wirtschaftliche Beziehungen gab es schon vorher.
    Der Deutsche hat sein LPG Anlage in sein Auto bauen lassen.
    Der Niederländer hat sich hier häuslich niedergelassen, weil doch alles etwas preiswerter ist als in den NL.
    Gearbeitet wurde auch grenzüberschreitend.
    Auch mit anderen Nachbarländern.
    Die Schweiz ist nicht in der EU und trotzdem arbeiten die Deutschen dort schon lange. Auch vor gewissen Verträgen.

    Die USA sind das grosse Problem in der Sache, bzw. die Wirtschaft.
    Es soll alles im Sinne des USA gemacht werden.

    Und Frau Merkel erzählt uns einem vom Pferd, dass die Sache Arbeitsplätze schafft.

    Wirtschaftlich befinden wir uns mit den USA im Krieg. Die USA arbeiten mit allen Tricks. Ein gewisser Datenraub bei Airbus in Frankreich war ein massiver Angriff auf das deutsch-französische Unternehmen vom Konkurrenten Boing. Viele DDR Spione sind auf die Seite der USA gewechselt.

    Aber auch jetzt schon haben die USA legale Vorteile und nutzen Tricks aus.
    UPS ist seit den 70er Jahren bei uns aktiv. Dafür hat die Regierung das Paketmonopol aufgeweicht. Das würde kein gesundes Land einfach so machen.
    Mac Donalds hat Sonderrechte. Kein deutsches Schnellrestaurant darf in seinen Räumlichkeiten (bei festen Sitzplätzen) das Essen in Pappe eingepackt servieren (bitte nicht mit Stehimbissen verwechseln).
    Mac darf.
    Da wird einerseits dauerhaft von Müllvermeidung und der CO2 Lüge gesprochen und dass wir als Deutsche so viel Müll produzieren, aber den Mac Dreck (also deren Abfall) findet man auch irgendwo am Baggersee, Im Wald und an der weissen Stränden den Badeseen der Republik.
    Und Coca Cola England verkauft an Coca Cola Dänemark unter dem Preis. So macht Coca Cola Dänemark Verlust, weil sie „schlecht“ einkaufen und müssen in Dänemark keine Steuern zahlen.
    Und legitim ist das alles. Denn Coca Cola England und Coca Cola Dänemark sind vollkommen verschiebende Firmen.

    Und die USA werden aus den neuen „Freihandelsabkommen“ noch mehr ihre Vorteile ziehen.

    Auch ist das amerikanische System hier eingeführt worden. Das was Mac Donalds inne hat.
    Mac Donalds stellt zur Vermeidung jeglicher gewerkschaftlicher Organisationsmöglichkeiten sehr viele Ethnien ein.
    Also arbeiten bei Mac Gruppen, die sich spinne Feind sind.
    Kurden, Türken, Inder Pakistanis, Serben, Kroaten, Asiaten (die man leichter schon so unterdrücken kann) usw..
    Dazwischen ein paar Deutsche und das System ist perfekt.
    Die werden sich niemals untereinander einig sein.
    Es gibt auch Fälle, wo der Mac Filialbetreiber sich die Arbeitskräfte selber hält. Also in eigenen Wohnungen. Leute mit geringen Sprachkenntnissen. Die werden dann regelmässig ausgetauscht und so hält man die Löhne niedrig.

    Eigentlich haben wir schon das US System.
    Denn Hermes mit seinen selbständigen Fahrer ist das grösste deutsche Lumpenunternehmen. Die Fahrer erhalten 60 Cent für ein ausgeliefertes Paket. Am Ende kommen sie auf 1500 bis 2000 Euro brutto abzüglich aller Kosten. Sprit und Unterhalt für das Fahrzeug einschliesslich. Herr Otto als Chef von Hermes ist juristisch aus der Nummer raus. Er hat den Unternehmer Ethik Preis erhalten. Daran erkennt man auch den Wert dessen. Und diniert mit der Kanzlerin beim Bankett.

    Aber die Merkel erzählt einem was davon, dass Pegida die Falschen sind und dann noch das Anti Rassismus Gelaber der Regierung.

    Die wahren Rassisten sitzen aber an der Regierung. Weil sie die Deutschen durch die Überflutung des Arbeitsmarktes an der kurzen Leine halten. Und weil sie die Ausländer ausbeuten lassen.
    Perfide das Ganze.

    Und mit den Handelsabkommen wird das noch sehr viel schlimmer.

  37. #35 Blinkmann04 (04. Nov 2016 14:08)

    Die EU ist schon ein reines Wirtschaftskonstrukt des Kapitals.
    Der Name EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) ist schon lange in Europäische Union umgewandelt worden, um den Bürger alleinig mit der Namensgebung zu täuschen. Der alte (zutreffende) Name ist lange verschwunden.

    Blödsinn!

    Eine Organisation, die alles einschränkt was geht und sich an jeder Firma durch abgaben etc. bereichert ist unmöglich im Sinne eines Kapitalisten!

    Im übrigens darf die Deutsche Post DHL ja auch in den USA wachsen und mit FedEx, UPS und USPS (erfolgreich) Konkurrieren was einen Arschvoll von Steuergeldern in der BRD generiert.
    Wall Mart konnte durch die EU auflagen in Europa nicht wachsen, Lidl in den USA sehr wohl, und das Obwohl Walton Industries eines der Mächtigsten Unternehmen der Welt ist, was Ihrer Darstellung der momentanen Lage absolut widerspricht.

  38. Jeder Normalbürger muss gegen CETA und TTIP sein, egal ob er links, grün oder rechts-konservativ ist. Diese Handelsverträge gehören komplett in die Tonne, weil sie nur der Hochfinanz und den Großkonzernen dienen. CETA und TTIP sind der Todesstoß für unseren Sozialstaat und unsere Demokratie.

  39. Ist hier wer Psychiater oder Psychologe, der mir sagen kann was mit meiner Wenigkeit los ist? Ich sag mir in letzter Zeit so: Hey, wär doch echt mal lustig, wenn nächstes Jahr Rot-Rot-Grün an die Regierung kommt, die fahren den Karren dann wenigstens maximal krachend, richtig schön gegen die Wand!
    Oder das gleiche gerade in Berlin: *lol* die wollen die Innenstadt autofrei machen, jedem Flüchtling ne Wohnung geben und nicht mehr Abschieben, um noch mehr Kohle vom Bund abzuschnorren … bruhahahaharhar (sag ich als Berliner, der es wird bezahlen müssen).

    Oder Erdodarm will die Grenzen öffnen, wenn der Horror-Rautenclown nicht einwandfrei nach seiner Pfeife springt: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/11/04/tuerkei-droht-merkel-mit-oeffnung-der-grenzen-fuer-fluechtlinge/

    Was ist das, wenn man solche Sachen einfach nur noch lustig findet?

  40. Seit das Projekt „T€uro“ (kleines Wortspiel“ und das Menschenzooexperiment „Europäische Union“ krachend gescheitert ist, muss ich zugeben, auch mit meiner eher Wirtschaftsliberalen Einstellung ein Problem mit Freihandelsabkommen zu haben – erst recht, wenn daraus ein Geheimnis gemacht wird und denen, die es am stärksten betreffen wird, Detailinformationen vorzuenthalten.

  41. Momentan überschlagen sich Özdemir , Steinmeier und Co. um Erdogan zu verurteilen
    http://www.n-tv.de/politik/Oezdemir-fordert-Protest-gegen-Erdogan-article19006581.html
    Özdemir fordert Protest gegen Erdogan
    Sind doch wieder nur Phrasen
    Ebenso greift er seit längerem das die Ditip die türkische Pegida ist
    http://m.focus.de/politik/deutschland/erdogans-statthalter-in-deutschland-tuerkische-pegida-oezdemir-greift-moscheenverband-ditib-an_id_5757476.html

    Dann handel doch entlich du Spacken
    Marschier mit deinen bunten Bündnissen und den SAntifa Schlägern vor die Ditip Moscheen. Protestiert und schlägt alles kurz und klein wie ihr das so gerne bei Pegida und AFD macht
    Du hast doch die Möglichkeit Verbotsverfahren gegen Ditip einzuleiten
    Maulheld mehr nicht.
    Aus seinem Haus einen kurdischen Kulturverein nebst Moschee herauslösten kann er. Das wars aber dann auch

  42. #32 Freya-   (04. Nov 2016 14:03)  
    „Die Frau gehört sofort rausgeworfen. Frau Özoguz ist nicht länger tragbar. […]

    Ich gehe soweit zu behaupten, dass man ihr in gewisser Hinsicht sogar ein wenig dankbar sein sollte – sie hat unwillkürlich das preisgegeben, was viele der sogenannten “Deutsch-Türken™“ ohnehin denken – die wollen ihre archaischen Landessitten, -traditionen und -gebräuche wie Kinder- und Verwandtenehen auch in Deutschland legalisieren lassen.

  43. @ #30 Freya- (04. Nov 2016 14:03)
    „Bundespolizei klagt über massive Arbeitsbelastung“

    trotz wohlwollender freiwilliger amtshilfe
    vorarbeit in der intl. islamterrorbekämpfung

    „das BKA erhielt hinweise von auslaendischen diensten, wie zb CIA oder Mossad“

    man kann zu abhoeraffaeren, schein-streiterei
    und spionage stehen wie man will oder nicht,

    aber ich als buerger bin froh,
    dass es zwischen den „aufklaerungs-Diensten“
    eine fruchtbare, ungestoerte kooperation gibt,
    auch wenn die stark verbesserungsfaehig ist.

  44. Sweden’s business with Clinton Foundation in a geopolitical context

    One illustration of the geopolitical/financial quid pro quo arising between the Swedish donors and the Clinton Foundation (or US State Department at the time) is provided by the deal represented by the giant Swedish company Ericsson. The company Ericsson paid nearly six million dollars to Bill Clinton for one speech, and, coincidentally, the US government excluded Ericsson from the list of companies banned for doing business with Iran.

    Another main ‘donor’ is the Lundin Foundation (Lundin Oil). The Lundin Oil Company, where Carl Bildt was a board member 2000-2006, operated mining exploitation in South Africa in spite the UN boycott against the apartheid regime [See “A Nigger is a Nigger and a Swede is a Swede…“]. Adolf H. Lundin was once asked if he would have done business with Hitler, he replied, “That I certainly would have done.” Adolf H. and Mrs Lundin were first-row guest at the White House in an older presidential installation.

    http://theindicter.com/swedens-business-with-clinton-foundation-in-a-geopolitical-context/

  45. #29 Wnn (04. Nov 2016 14:00)

    TTiP soll Standards angleichen und mehr Rechtssicherheit gegen. D.h. ganz kurz: Vorteile für den Supranationalen Staatenbund der Großkonzerne, die sich aus Nationalstaaten verabschieden und eigene Rechtsgrundsätze entwickeln, unter Umgehung nationaler Zugriffsmöglichkeiten.

    Ja. Ich bin unbedingt für Freihandel. Aber was ich bei TTIP aus der Innenansicht eines amerikanischen Dieselmotorenherstellers aus der Großgegend FFM gelernt habe (der interessanterweise seine Motoren in Europa entwickelt und dann in die USA ex- bzw. importiert, ex- und im- je nach Länder-Standpunkt und da regelmäßig mit grotesken Zollschranken zu kämpfen hat), ist beknackt. Da können innerhalb von 24 Stunden über den Importklamotten bei den Betroffenen Ehen scheitern.

    Noch übler ist allerdings das nicht Thematisierte: Die „Non Discrimination Policy.“ Die, wiederum bei dem besagten amerikanischen globalen Dieselmaschinenhersteller, dazu führt, daß eine unqualifizierte chilenische Elli per Quote als „Vertriebsingenieur“ in Deutschland einen deutschen Vertriebsingenieur ersetzt.

    Der Fehler war megateuer, wurde schnell korrigiert, aber er wurde gemacht. Und sorgt bis heute für Heiterkeit unter allen Geerdeten der Firma. Der globale Konzen mit dringendem Bedarf an Ingenieuren hat übrigens was gelernt: Deutsche in Deutschland, Brasilianer in Brasilien, Chinesen in China. Und KEINE Geschäfte in Arabien, auch wenn man da natürlich hochinteressiert registriert, was mit der Konkurrenz – also den üblichen weltweiten Geschäftspartnern, denen man Dieselmotoren verkauft – so alles passiert.

    „Globalisierung“ ist nichts anderes als Regionalisierung, nationalstaatliches, altbewährtes unter neuem Chichi durchzusetzen. Eine Frage der Wortwahl. ALLE Manager, die das bisher aus „Diversity, bunt, international, Frauen, Männer, Haustiere“ tatsächlich so versuchten, wie sie es glaubten zu müssen, waren ruckzuck wieder draußen.

    Internationale Konzerne haben Macht. Aber nur, solange sie auf nationalen Trends reiten. Der generelle Gender-Moslem-Afrika-Trend der weltweiten Reklame stößt von Indien bis Südamerika alle ab. Wissen die. Aber machen den Quark mit, weil ein verheuchteltes Image-Video billiger ist als eine Personalklage wegen „Diskriminierung, Rassismus, Männerismus.“

    Diese Klagen, behaupte ich jetzt mal PI mal Daumen Laboe und zurück, waren bisher für die Unternehmen teurer als VWs Rüssel, die nicht rüsselmessen sollten.

  46. fragen wir das ganze mal anders ?

    warum sollten wir für unsere produkte nichtmehr geld/zoll verlangen können ? sondern zu den kaufpreis wie es gerade um die ecke produziert wurde

    das ist ein gewinnwegfall ! also wo ist wo wir profitieren ? das aus deutschland geld geleitet wird ? der menschlichkeit wegen ? der würde des menschen ?

    das nächste ist übrigens eine „personenfreizügigkeit“

    was auch nichts anderes heist als ausländer rein multikult, multistaat und einheitsmensch

    es wird den usa und kanada nur einfacher gemacht günstiger an unsere produkte zu kommen

    wärend die USA dann hinterrum noch zoll verlangen kann und aus kanada dann günstig die ware von kanada in die usa bringen kann

    wer gewinnt hier denn wohl ?

  47. OT Kiel

    Seit vielen Jahren gibt es insbesondere im Bereich Gaarden eine enge und konstruktive Verbindung zwischen Polizei und den moslemischen Gemeinden. In Gaarden ist ein türkischstämmiger Polizist der Garant für ein vertrauensvolles Miteinander
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3474956

    „Wir wollen gegenüber den Behörden nicht mehr nur als Bittsteller auftreten, sondern einen Dialog auf Augenhöhe führen.“ Der Senat hätte genügend Mittel
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fluechtlinge-in-berlin-so-schwierig-ist-die-arbeit-des-vereins–moabit-hilft–25028460

  48. #39 Das_Sanfte_Lamm (04. Nov 2016 14:22)

    Dann sind Sie also in Wirtschaftsfragen links?
    waren sie vor 10 Jahren auch in Ethik fragen links?

    Egal ob sie es waren oder nicht, heute scheinen Sie rechts zu sein.

    Und eines kann ich Ihnen Versprechen:
    In 10 Jahren werden Sie auch in Wirtschaftlichen Fragen rechts stehen. Denn bis dann werden sich die meisten Firmen und die meisten Geldgeber von diesem Kontinent verabschiedet haben, weil man sie dar Art vergrault und verteufelt!
    Übrig bleiben wird nur Dreck, und glaube kaum dass die Europäer von sich aus so entschlossen aus Scheisse Gold machen können wie die Chinesen.

    Die Zukunft von Europa wird in etwa aussehen wie das heutige Venezuela. Verslumt, voller Missgunst anderen gegenüber, autoritär regiert im Schleier der Demokratie, Amerikafeindlich und obendrauf auch noch Islamisiert. SED Merkel freut sich!

  49. Etwas für die Geschichtsbücher von Morgen
    Mit CETA nahm das Verhängnis seinen Lauf!
    Deutsche und Europäische Unternehmen wurden nach Kanadischen und
    US Recht Bankrott durch Sammel und Einzel Klagen da Reichte oft nur ein Vergessens Komma auf der Produkt Beschreibung um Millionen Euro Klagen einzureichen.

  50. #57 Union Jack (04. Nov 2016 14:35)

    Ich kenne Gaarden aus meinem Studium in der zweiten Hälfte der 80er: Da bin ich dort, am Vinetaplatz, Minicar zum Geldverdienen gefahren. Auch und vor allem Nachtschicht (mehr Trinkgeld). Und bin von Holtenau einmal um die Förde zum Dienstantritt und zurück geradelt.

    Daß ich dort mit Türken meine Sicherheit verhandeln muß; daß es die Polizei tut, war damals komplett undenkbar. Auch undenkbar, daß ich als Frau nachts im Taxi Angst haben muß.

    In Anlehnung an eine Reklame:

    „Der Islam macht’s mööööööglich…“

  51. #49 Thomas Mueller
    Früher habe ich mich auch oft über Politik und Medien geärgert. Aber nach dem der Schwachsinn immer größer wird, kann man nur noch darüber lachen.
    Ist ja gut für uns, wenn von der Politik nur noch Mist kommt, dann bemerkt wenigstens der letzte Gutmensch, was in unserem Land los ist.

  52. #58 Christ&Kapitalist   (04. Nov 2016 14:40)  
    #39 Das_Sanfte_Lamm (04. Nov 2016 14:22)
    Dann sind Sie also in Wirtschaftsfragen links?
    waren sie vor 10 Jahren auch in Ethik fragen links?
    […]

    Hier noch einmal der Beitrag von mir, auf den Sie sich vermutlich beziehen:

    #50 Das_Sanfte_Lamm   (04. Nov 2016 14:22)  
    Seit das Projekt „T€uro“ (kleines Wortspiel“ und das Menschenzooexperiment „Europäische Union“ krachend gescheitert ist, muss ich zugeben, auch mit meiner eher Wirtschaftsliberalen Einstellung ein Problem mit Freihandelsabkommen zu haben – erst recht, wenn daraus ein Geheimnis gemacht wird und denen, die es am stärksten betreffen wird, Detailinformationen vorzuenthalten.

    Versuchen Sie ihn noch einmal einzuordnen und zu verstehen.

  53. #59 Freya- (04. Nov 2016 14:41)

    SO ERLEBTE EINE POLIZISTIN DIE SEXMOB-ÜBERGRIFFE DER KÖLNER SILVESTERNACHT

    „Nur Strumpfhosen haben Vergewaltigungen verhindert“
    =====================================
    Ah ja. Strumpfhosen und die Armlänge sind wohl das Allheilmittel… Auch für Männer ?

  54. Bei diesen sog. Freihandelsabkommen geht es letzten Endes doch nur darum, ob wir Herr im eigenen Haus bleiben, oder uns von frenden (Konzernen) auf der Nase herumtanzen lassen. Das kann jeder, wirtschaftsliberal oder nicht, erkennen. Oder glaubt auch nur Einer hier, dass wenn Corporate USA Nachteile aus einem Freihandelsabkommen, z.b. mit China, auch nur befürchten, dieses Bestand haben würde? Der google bitte mal nach den Stichworten China, USA, Sanktionen, aufkauf.

  55. @ #65 2020 (04. Nov 2016 15:21)

    Das mit den Strumpfhosen ist auch eine gängige Schutz- Taktik von obdachlosen Frauen, hat mir mal eine Gefängniswärterin erzählt. Die ziehen dann 2-3 sogar übereinander.

  56. Interessante Ansichten hier. Die einzige Nation dieser Erde die tatsächlich die Option hätte sich vom Weltmarkt abzunabeln und eine geschlossene von der Globalisierung abgetrennte Wirtschaft zu betreiben ist die USA.
    Ich finde es extrem lusig, dass die Bevölkerung eines Landes wie Deutschland, welches nichtmal in der Lage wäre seine Bevölkerung mit eigenen Ressourcen 4 Monate vom Jahr zu ernähren sich massiv gegen Handelsabkommen wehrt. Schaltet mal euer Hirn ein, und überlegt welches Land dieser Erde am allerwenigsten Handelsabkommen braucht. Das ist das Land auf der anderen Seite des Ozeans, mit landwirtschaftlichen Flächen ohne Ende, mit Resscourcen für die nächsten 200 Jahre eingebettet von zwei Ozeanen links und rechts. Kapiert ihr eigentlich nicht, dass Europa einen Fliegenschiss in der Geopolitik der nächsten 50 Jahre wert sein wird.
    Wettert ruhig weiter gegen die USA. Wenn die die euröpäischen Mätzchen irgendwann leid sind und sich zurückziehen auf die andere Seite des Ozeans, sind wir die allerersten die das Fratzenschneiden lernen. Weder Asien braucht Europa, noch Amerika braucht Europa. Eine geschlossene Wirtschaft ist für das Cap Asiens welches sich Europa nennt nicht im entferntesten denkbar. Ihr könnt euch nur deswegen leisten den Hafen aufzureissen, weil die USA bereit sind jedes Jahr 600 Mrd auszugeben um die Weltmeere für euren Konsum offenzuhalten. Sobald sich die Amis das nicht mehr leisten wollen, ist hier als allererstes vorbei mit lustig. Aber Handelsabkommen sind böööööse. **lol**

  57. #55 Babieca (04. Nov 2016 14:32)
    Aber was ich bei TTIP aus der Innenansicht eines amerikanischen Dieselmotorenherstellers aus der Großgegend FFM gelernt habe…

    Was man alles hört. z.B.

    Dass der Mutterkonzern Motoren bestellt und verkauft, die Tochtergesellschaft die Motoren herstellt und exportiert.

    Jetzt wenn der Mutterkonzern nicht zahlt was dann? Dann könnte die Tochterfirma die Kosten einfach abgeschrieben. Steuerlich attraktiv weil man den Verlust in Deutschland abschreiben kann. Und in Amerika hätte man einen satten Gewinn zu verbuchen.

    Wenn die Tochtergesellschaft in Schwierigkeiten kommt, könnten die Politiker dorthin eilen um eine Werkschließung zu vermeiden.

    Also. Alles was man hört meine ich.

  58. Nagold/Wildberg: Vergewaltigung: Flüchtlinge wieder auf freiem Fuß

    Aufgrund des derzeitigen Ermittlungsstandes wurden die Beschuldigten jedoch mangels dringenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß gesetzt. Dies melden Polizei und Staatsanwaltschaft.
    Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Beamten des Kriminalkommissariats hinsichtlich des Tatvorwurfs der Vergewaltigung eines 17-Jährigen aus dem Iran, der inzwischen in eine andere Flüchtlingsunterkunft verlegt wurde, dauern weiter an. Unter anderem werden noch bei den Durchsuchungen sichergestellte Beweismittel ausgewertet.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.nagold-wildberg-vergewaltigung-fluechtlinge-wieder-auf-freiem-fuss.48e70c14-a49f-4bd9-b465-03eb6b3ca474.html

  59. Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Facebook-Chef Zuckerberg – Medien

    Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg, schreibt das Magazin „Focus“ am Freitag in seiner Onlineausgabe. Ermittelt werde auch gegen einige andere Manager des Unternehmens. Grund sei der Verdacht auf Beihilfe zur Volksverhetzung, hieß es.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20161104313230853-muenchen-staatsanwaltschaft-zuckerberg-facebook-ermittlungen/

  60. USA und Kanada sind 2 Länder, die mir nahe stehen. Wegen des europäischen Bevölkerungsanteils, wegen der Lebensart und der Sitten und Gebräuche, die den deutschen ähnlich sind. Ich glaube nicht, dass die Gesundheitsstandards und die Hygienevorschriften in diesen Ländern geringer sind als hierzulande. Die Lebenserwartung in Kanada ist höher als in Deutschland, in den USA ist sie etwas geringer.

    Sorge Nr. 1 ist für mich die sprunghaft angestiegene Kriminalität und die offenen Grenzen. 2 Probleme, die miteinander in Zusammenhang stehen.

    TTIP oder CETA ist für mich papperlapapp.

  61. Also ich war dabei, bei der Demo gegen CETA vor Kurzem in Stuttgart!!! Die Demo fand ja in sechs deutschen Grossstädten gleichzeitig statt mit eingen Tausend Teilnehmern. Aber man sah ja, das es die Fucking Politiker Kaste nicht gejuckt hat, ob oder wieviele Menschen demonstriert haben ! Ich würde sagen, es wird so langsam zeit, sich mit Heugabeln zu bewaffnen ! Anders verstehen es die Drecksäcke nicht. Wenn jemand nen paar Adressen von so weichgespülten Politikern veröffentlichen könnte aus Stuttgart. Mir würden da einige Sachen einfallen =)
    Kein Spass jetzt ! Es reicht ! Ich habe die SCHNAUZE gestrichen voll !

  62. Wegen der vollen Schnauze, noch ne kleine Ergänzung ! Vor kurzem parkte ich halber auf einem Behindertenplatz , weil ich kurz Geld abheben musste bei ner Bank. Ich war in weniger als 2 Minuten wieder da ! Da stand so ein verschissener FETTSACK an meinem Auto und hat mir nen Knöllchen verpasst. Das üble war, der hatte den Scheiss Döner noch in der Fresse und kaute drauf rum. Ich war so sauer, ich hätte dem am liebsten eine gedonnert ! Ich musste mich echt richtich am Riemen reissen, ansonsten wäre ich echt fällig gewesen ! Der Drecksack konnte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, sah mich wohl aussteigen und dann hatte der schon Dollarzeichen $$ in seinen Augen.

  63. #72 SoylentGreen (04. Nov 2016 16:11)

    Nun ich will es mal ohne tiefere Kenntnisse mit dem logischen Denken versuchen.
    Handelsabkommen sind weder generell gut noch generell schlecht. Zwischen gleich starken Partnern können sie wohl das Produktionsvolumen erhöhen und damit den Wohlstand. Wie das zwischen ungleichen Partnern ist weiß ich nicht, als erstes würden mir Probleme mit der Zahlungsbilanz einfallen. Aber natürlich könnten auch einseitig weitere Nachteile entstehen, die dann freilich unter gleichberechtigten Partner zum Ende des Handelsabkommens führen würden.
    Da ja bereits zwischen den USA und Europa gehandelt wird ist mir momentan nicht klar was nun an TTIP besonders sein soll. Einheitliche Standards müssen keineswegs von Vorteil sein. Welche Standards übernimmt man? Wer zieht dabei wen über den Tisch?

    Es mag sein, dass die USA besser autark leben können als (das freilich ohnehin dem Untergang geeweihte) Europa (aber das nur der Vollständigkeit halber). Nur soll das etwa eine Drohkulisse der USA sein? Die sind doch unsere Freunde und sind doch wohl fair zu uns? Und dann können wir doch kritisch über die Beziehungen zu den USA nachdenken, auch über TTIP.
    Ja und wenn die USA autark leben können und bereit sind uns damit auch zu erpressen, dann sollten wir uns grundsätzlich nach Alternativen umsehen. Also der Schuß, dass die USA uns nicht benötigen, geht in jemden Fall nach hinten los.

  64. #60 Freya- (04. Nov 2016 14:41)

    SO ERLEBTE EINE POLIZISTIN DIE SEXMOB-ÜBERGRIFFE DER KÖLNER SILVESTERNACHT

    „Nur Strumpfhosen haben Vergewaltigungen verhindert“

    Zur Abwehr des brünftigen Merkelvolkes braucht man bald härtere Mittel.

    Entweder so was:

    https://www.welt.de/kultur/history/gallery13716833/Kulturgeschichte-des-Keuschheitsguertels.html

    oder gleich die vagina dentata:

    http://3.bp.blogspot.com/_c28m1gLHT-s/TUDcRFKSAwI/AAAAAAAAAZ0/CA6FSBkZIm0/s1600/pyzamsharkcat.jpg

  65. FREIHANDEL = WOHLSTAND
    WÄHRUNG = SOUVERÄNITÄT

    BEVÖLKERUNGSWANDERUNGEN = KRIEG
    GEMEINSCHAFTSWÄHRUNG = KOMMUNISMUS

    Deutschland braucht keine EU-Politiker die für es Handelsabkommen schließen !

    1. Sind die EU-Politiker nicht demokratisch legitimiert, de facto bestimmen hunderte fremder Abgeordneter über unsere Finanzen und Gesetze.
    2. Können Zölle einfach wegfallen, was dann einem Freihandel entspricht. Dazu brauchen wir keine Politiker !

    Die Kennzeichungspflicht in Deutschland bedeutet, daß jeder entscheiden kann, ob er die Inhaltsstoffe eines Importgutes schlucken möchte. Wenn nun per politische Apparat fremde Güter pauschal gutheißt verstößt er gegen die Vertragsfreiheit des GG.

    Die Erweiterung der Klagemölichkeit auf suprantionale Aufgaben unter Umgehung der nationalen Gerichte und damit der Rechtsstaatlichkeit ist ein eklatanter Verfassungsbruch.

Comments are closed.