bremer_friedenskircheNach der Gedächtniskirche von Speyer, der Pauluskirche in Hambach und anderen soll nun auch die evangelische Friedenskirche in Bremen von einem Muezzin durch das islamische Glaubensbekenntnis und den Schlachtruf „Allahu Akbar“ entweiht werden. Am 13.11. wird dort die sog. Friedensmesse „The Armed Man“ von Karl Jenkins aufgeführt. Mit dem verlogenen Theater wird de facto die Gleichsetzung der Moslems mit den verfolgten Juden der 30er Jahre zelebriert. Offiziell und von naiven Kirchenvertretern so transportiert geht es darin nur um das Gedenken von Katastrophen, darunter auch die Reichspogromnacht. Diese widerwärtige Veranstaltung entweiht durch das islamische Ritual nicht nur das christliche Gotteshaus. Der Judenvernichtung mit islamischen Kampfrufen zu gedenken ist an Zynismus kaum noch zu übertreffen.

(Von L.S.Gabriel)

Weltweit werden Juden und Christen von der Mordsekte Islam vertrieben, verfolgt und abgeschlachtet und die Kirche hat nichts Besseres zu tun, als dem Herrschaftsanspruch dieser Mörderbande auch noch ihre dem christlichen Gott geweihten Stätten zu überlassen.

Der Ruf des Muezzins hat wenig mit Religion aber viel mit Politik und Anspruch zu tun. Es ist das gesungene islamische Glaubensbekenntnis und das ist mitnichten wie das Geläut der Kirchenglocken einfach der Ruf zum Gebet. „Allah ist der Größte. Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt. Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist“, ist der Herrschaftsanspruch des Islams über den Rest der Welt. Es ist eine Erhöhung über alle anderen Menschen. Deshalb wird auch so viel Wert darauf gelegt, dass das Muezzin-Gejaule via Lautsprecher von den Minaretten tönt. Denn so weit man es hören kann, reicht das Gebiet der jeweiligen Islamstätte.

Deutschlandweit versucht der Islam in den Kirchengemeinden dieses Entweihungsritual über das angebliche Kunstwerk von Karl Jenkins durchzuführen. Die Kirchenleitung des Berliner Doms untersagte die Aufführung 2007 und auch das Bistum Fulda verschloss sich 2013 dieser Heuchelei.

In einer Aussendung erklärt der für die unselige Veranstaltung verantwortliche Bremer Pastor Bernd Klingbeil-Jahr außerdem, bewusst werde die „Friedensmesse“ nicht als Konzert, sondern im Gottesdienst aufgeführt, weil es „von der liturgischen Gestalt her ein Gottesdienst sei“.

Nein, weder hat das islamische „Glaubensbekenntnis“ etwas mit der Dreieinigkeit, an die Christen glauben zu tun, noch der blutrünstige Mördergötze Allah mit dem christlichen Gott. Und schon gar nicht hat der gewalttätige Mörder, Kinderschänder und Kriegstreiber Mohammed in irgendeiner Weise etwas mit Jesus Christus gemein. Diese Gleichsetzung ist nicht minder verlogen und abartig als das zelebrieren eines islamischen Rituals im Gedenken an die Judenvernichtung, die der Islam nicht nur in Israel, sondern weltweit bis heute tagtäglich verkündet und vorantreibt.

pastor_jahrPastor Bernd Klingbeil-Jahr (Foto li.) war im Übrigen auch maßgeblich an der Hetzjagd gegen Pfarrer Olaf Latzel beteiligt. Latzel hatte sich 2015 in einer Predigt eindeutig gegen den Islam und eine Vermischung mit dem Christentum positioniert. Er forderte eine klare Abgrenzung der Kirche: „Wir können keine Gemeinsamkeit mit dem Islam haben“, sagte er (PI berichtete mehrfach). Klingbeil-Jahr forderte damals lauthals disziplinarische Maßnahmen gegen einen der letzten wirklichen Christen in den Reihen der evangelischen Kirchenvertreter und agitierte mit Handzetteln und in den Medien ausgiebig gegen den mutigen Pfarrer, dessen Messen danach unter Polizeischutz stattfinden mussten.

Es ist eine Schande sondergleichen, wie Kirchenvertreter das Christentum in Geiselhaft nehmen, um sich der Blutsekte Islam zu unterwerfen und wie die eigenen Glaubenshüter Jesus verraten und die christlichen Gotteshäuser symbolisch in Schutt und Asche legen.

Kontakt:

Evangelische Friedensgemeinde Bremen
Humboldtstr. 175, 28203 Bremen
Tel: 0421-7 42 42
Fax: 0421-7 94 94 04

Gemeindepastor Bernd Klingbeil-Jahr
Tel.: 0421-700108
E-Mail: klingbeil.jahr@posteo.de


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache, um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise.)

image_pdfimage_print

 

136 KOMMENTARE

  1. Warum sehen diese „Kirchenverräter“ alle gleich aus.
    Dieses Pudding-Gesicht sagt doch alles.
    Ist den kein Mutiger in dieser Gemeinde der
    diesem Verräter einmal sagt was Christus will
    und was Momamed anzettelt.

  2. Das ist nicht mehr die Gemeinde Gottes und Jesus Christus. Jeder Christ in der Evangelischen und Katholischen Kirche sollte seinen Austritt aus dieser vollziehen. Die Kirchenvertreter in Deutschland sind nur noch Judas. Mir tun die verfolgten Christen leid die in den Arabischen Ländern verfolgt und ermordet werden. Und was unternehmen die Kirchenvertreter in Deutschland dagegen? NICHTS ÜBERHAUPT NICHTS.

  3. Das geht schon in Ordnung,

    denn der stumpfsinnige Michel muss die Schmerzen schon erleiden lernen, wenn er naiv dem multikulturellem Circus hinterherläuft.

    Die Kirche? Interessiert mich schon seit Jahren nicht mehr und bin ausgetreten. Warum soll ich Schwätzern den Tag erleichtern? Sollen richtig arbeiten gehen.

  4. Nicht-europäische Religionen wie das Christentum werden niemals auf der europäischen Seite stehen. Warum brauchen Europäer irgendwelche Schriften aus dem Nahen Osten, um ihnen Religion und Ethik zu erklären? Haben wir keine Europäer, die das viel besser gekonnt haben, wie z.B. Sokrates, Platon, Aristoteles, Epikur, Spinoza, Kant?
    Lasst die Christen, Juden und Mohammedaner ihr gemeinsames Süppchen kochen! Keiner von ihnen hat irgendetwas mit europäischer Kultur zu tun. Wir sind die Nachfahren der Griechen, Römer, Germanen und der Denker der Aufklärung, nicht die Nachfahren von Israeliten und Arabern.

  5. Ein feste Burg ist unser Gott,
    ein gute Wehr und Waffen.
    Er hilft uns frei aus aller Not,
    die uns jetzt hat betroffen.
    Der alt böse Feind
    mit Ernst er’s jetzt meint,
    groß Macht und viel List
    sein grausam Rüstung ist,
    auf Erd ist nicht seinsgleichen.

    Mit unsrer Macht ist nichts getan,
    wir sind gar bald verloren;
    es streit’ für uns der rechte Mann,
    den Gott hat selbst erkoren.
    Fragst du, wer der ist?
    Er heißt Jesus Christ,
    der Herr Zebaoth,
    und ist kein andrer Gott,
    das Feld muss er behalten.

    Und wenn die Welt voll Teufel wär
    und wollt uns gar verschlingen,
    so fürchten wir uns nicht so sehr,
    es soll uns doch gelingen.
    Der Fürst dieser Welt,
    wie sau’r er sich stellt,
    tut er uns doch nicht;
    das macht, er ist gericht’:
    ein Wörtlein kann ihn fällen.

    Das Wort sie sollen lassen stahn
    und kein’ Dank dazu haben;
    er ist bei uns wohl auf dem Plan
    mit seinem Geist und Gaben.
    Nehmen sie den Leib,
    Gut, Ehr, Kind und Weib:
    lass fahren dahin,
    sie haben’s kein’ Gewinn,
    das Reich muss uns doch bleiben.

    Kirchenlied, Text Martin Luther

  6. Da fragt man sich doch:
    Wo bleibt das Positive?
    Hier z.B.

    In ihrem Berliner Büro hat sich Claudia Roth eine Art Gegenwelt geschaffen. Gegen das Deutschland da draußen, das sie immer öfter als kalt und brutal erlebt. Eine Phalanx von Grünpflanzen verbreitet exotische Dschungelatmosphäre, die Stühle sind mit bunten Stoffen bespannt. Ein großer, alter Holztisch sorgt für Wohnlichkeit. Die Mitarbeiter erzählen, dass sie ihrer Chefin 90 Prozent der Hass-Post gar nicht erst zeigen, weil die sonst wahnsinnig würde.

    Ja,
    es ist kein Zuckerschlecken,
    das VOLKSVERRÄTER – Dasein

    Carry on!

  7. Die deutsche Mittelschicht schrumpft. Gleichzeitig werden Reiche immer reicher. Der Protest bleibt aus. Stattdessen betreiben Handwerker, Beamte und Angestellte sogar noch ihren eigenen Abstieg, indem sie klaglos zulassen, dass die sogenannten Eliten immer weniger Steuern zahlen. Wie kann das sein? Die Antwort: Die Mittelschicht sieht sich selbst als Teil der Elite ein teurer Irrtum, der nur den wirklich Reichen nützt.Die Mittelschicht in Deutschland betrachtet sich gerne und immer häufiger als Opfer. Ständig hat sie den Verdacht, sie würde vom Staat ausgebeutet. Doch: Stellt die Mittelschicht nicht die Mehrheit in dieser Gesellschaft? Warum stimmt sie zum Beispiel für Steuergesetze, die die Oberschicht einseitig privilegieren? Warum benimmt sich die Mittelschicht so irrational? Ulrike Herrmann untersucht den bundesdeutschen Alltag, analysiert die wundersame Vermehrung der Milliardäre, die Renaissance des Adels, die Rückkehr der Dienstboten, die Verachtung der Unterschicht und den fatalen Glauben der Mittelschicht, sie sei privilegiert. Die Mittelschicht muss zu einem realistischen Selbstbild finden und ihren Elitedünkel aufgeben, sonst wird sie auch weiterhin allein für die Folgen der Finanzkrise zahlen.“

    Hurra, wir dürfen zahlen: Der Selbstbetrug der Mittelschicht.
    von Ulrike Herrmann (Autor)

  8. Es ist nicht möglich, Idioten zu überzeugen. Aber man kann selbst wegbleiben und seinen Austritt aus der evangelischen Kirche klarmachen. Sollen sie ihr Geld doch von den Moslems holen, wenn sie die so sehr mögen!

  9. Man lacht über den „Übergutmensch“), der scheinbar glaubt, es ginge um humanitäre Hilfe, wenn man überwiegend Männer ohne Pass aufnimmt, während man Flüchtlinge vor Ort nicht hinreichend versorgt, obwohl dies ohne gefährliche Umwege und zu einem Bruchteil an Kosten möglich gewesen wäre.(2)

    Die EU nennt es „Neuansiedlungspolitik“(3), wenn erbeutete Arbeits- oder Fachkräfte unter Anderem in die Rüstungsindustrie integriert werden. Die UN sieht in der „Bestandserhaltungsmigration“(4) die Lösung für den Rückgang und die Alterung des Menschenbestands in Europa. Sie ist wohl aufgrund der niedrigen Kinderproduktion beim Exportweltmeister besorgt um die Bevölkerungsrendite und das Wirtschaftswachstum.

    Zu diesen Motiven der EU und UN passt es ausgezeichnet, dass z.B. das libysche Staatswesen 2011 durch NATO-Bomben zerstört wurde, wodurch der EU-Grenzschutz nun täglich tausende Migranten direkt vor der afrikanischen Küste abholen kann. Daneben lassen sich diese Ziele auch ideal mit dem Krieg gegen Syrien kombinieren, wenn man dem Land die Basis seiner Wirtschaft und Verteidigung abwirbt.

    Das Hauptargument der Unterstützer dieser Art von Hilfe lautet: „Wir müssen helfen, denn wir sind schuld.“ Dabei fehlt allerdings jegliche Theorie, inwiefern eine Neuansiedlung selbst von Millionen Männern aus Afrika und Asien auf der mitteleuropäischen Produktionsfläche an der Schuld der Verantwortlichen irgendetwas ändern, deren Profite schmälern oder die Not von Milliarden Menschen auf der Welt irgendwie lindern würde.

    Ist der Übergutmensch wirklich so naiv, dass er dem medial-politischen Komplex ausgerechnet in dieser Frage die vorgegaukelte Humanität abkauft? Oder braucht er das erhabene Gefühl ein Bessermensch zu sein, der über die schlechteren Menschen hinausgewachsen ist und diese im Sinne seiner Ideologie umerziehen muss? Will er vielleicht gar nicht wirklich helfen, sondern die Gunst der Stunde nutzen, um Deutschland nach seinen Vorstellungen umzugestalten?

    Da wir in der Wissensmanufaktur nicht nur mit einer teils sarkastischen Wortwahl bestehende Zustände kritisieren wollen, wiederholen wir auch hier nochmals unsere konkreten Lösungsvorschläge, die wir seit über einem Jahr kommunizieren:

    Kurzfristig: Kriegshandlungen, Sanktionen und Waffenexporte stoppen, Schluss mit dem „EU-Neuansiedlungsprogramm“(5), Flüchtlingen vor Ort helfen(6). Man hilft fremden Ländern nicht durch das Weglocken derer, die das Geld und die Ellbogen für eine Schlepperreise haben, sondern durch Hilfe zur Selbsthilfe, wozu auch der Transfer von Technologie und Wissen gehört.

    Langfristig: Sich neu vernetzen und das alte System als leere Hülle hinterlassen(7)! Und dann ein nachhaltiges Wirtschaftssystem ohne Wachstumszwang einführen, wie z.B. Plan B (8)!

    Quellen und weiterführende Informationen:
    (1) „Übergutmensch“: wikileaks.org/podesta-emails/emailid/40193
    (2) Es fehlten vor Ort nur 124 Mio. € monatlich für Nahrung: http://www.wissensmanufaktur.net/einwanderungskrise
    (3) „Neuansiedlungspolitik“: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm
    (4) „Bestandserhaltungsmigration“: http://www.un.org/…/popul…/publications/migration/execsumGerman.pdf („Replacement Migration“: http://www.un.org/…/population/publications/migration/migration.htm)
    (5) „Neuansiedlungsprogramm“: eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=uriserv%3Ajl0029
    (6) Wie kann Deutschland wirklich helfen? https://youtu.be/jBS7_AC-_Ms…
    (7) Vernetzung – Was kann jeder Einzelne tun? https://youtu.be/xRKQ1U0EMQM…
    (8) http://www.wissensmanufaktur.net/plan-b

  10. Wäre ich dort Anwohner, würde ich dann wegen Ruhestörung die Polizei rufen. Ok, Wunschdenken, da die sehr wahrscheinlich die Finger stillhalten müssen.

    Bin ich froh, dass ich vor 30 Jahren aus diesem Verein ausgetreten bin.

  11. Der Papst leckt Füße,und der Pfaffe Woelki hat den Kölner Dom mit einem Schlepperboot entweiht.

  12. Tja,die Einen nehmen das Kreuz ab,wie PI berichtete,und die Anderen krächzen ihr Allah-ist-gross in den sogenannten christlichen Kirchen.Das ist eine Unterwürfigkeitsgeste seitens des Klerus,die schon fast beispiellos in der Geschichte des Christentums ist. Religiöse Toleranz darf keine Einbahnstrasse sein,aber genau das wird dem Muselklerus signalisiert.

  13. Man muss von einem Pastor erwarten können, dass er sich wenigstens ein Grundwissen über den Islam aneignet, bevor er solche Vergleiche zieht.

    So eine Kirchengemeinde darf sich nicht wundern, wenn die Gläubigen nun in Scharen aus der Kirche austreten. Wäre ich nicht schon ausgetreten und wäre ich in dieser Gemeinde, dann wäre ich gleich Montag Morgen beim Standesamt, um den Austritt zu vollziehen.

    Im Klartext: Mohammed mit Jesus Christus gleichzusetzen und einen Imam in der Kirche Allahu Akbar brüllen zu lassen, ist widerlich, ist Verrat an Jesus Christus, ist das Allerletzte. Pfui Teufel!!!

  14. #41 Der Gekreuzigte < (01. Jun 2016 11:31)

    – Die christlichen Kirchen haben 2000 Jahre lang Frauen als minderwertig betrachtet und ihnen z.B. lange lange Zeit die Mitwirkung in Gottesdiensten versagt
    – Die christlichen Kirchen haben hunderte von Jahren Andersdenkende und Frauen verfolgt und als Häretiker und Hexen auf den Scheiterhaufen verbrannt
    – Sie haben den Fortschritt verweigert, geleugnet und bis aufs Messer bekämpft
    – diese Kirchen haben vor 75 Jahren in devotester Weise Adolf Hitler gehuldigt und ihn als von Gott gesandten Erlöser Deutschland gepriesen und angebetet
    Diese sogenannten christlichen „Kuttenbrunzer“ und Kinderschänder standen IMMER auf Seiten der Macht. Ob Herzog, Fürst oder König und Kaiser. NIE standen sie auf Seiten der Bedrückten, der Verfolgten und der Armen. Denen haben sie sinnigerweise den letzten Groschen für eine nichtsnutzigen Ablass aus den Taschen gezogen.
    Noch nie haben diese Kirchenfürsten nach Jesu Wort gelebt. Nicht in Wort und schon gar nicht in der Tat.
    Und jetzt zitieren sie aus den Zusammenhang gerissene Passagen von Jesu Worten.
    Ihr elenden und gottverdammten Heuchler.
    Eure Kirchen sollen über Euch zusammenstürzen und Eure Leiber sollen verfaulen.
    Macht an Euren Kirchen endlich die Lichter aus. Für immer. Nicht nur bei PEGIDA.
    Ihr verdammten Kinderschänder. Vielleicht kriecht ihr deshalb den Imanen in den Enddarm, weil ihr Euch am Iran ein Beispiel nehmen wollt. Dort wurde das Heiratsalter von Mädchen auf 9 Jahre gesenkt.
    Für Kirchenfürsten und Pädophile aus den Reihen der Grünen und SPD ein wahrhaftiges Paradies.

    IHR KOTZT MICH NUR NOCH AN

    http://www.pi-news.net/2016/06/radebeul-sachsen-buerger-wehren-sich-gegen-fluechtlingspropaganda-der-oertlichen-kirche/

    Wie Recht er doch mit seinem Kommentar hat.

  15. Was sich in Kirchen und Gemeinden abspielt,geht mir reichlich an der Figur vorbei.
    Es wird ,noch,niemand dazu gezwungen,diese Veranstaltungen zu besuchen.
    Was mir allerdings fürchterlich stinkt,ist die Politisierung des Islam,denen immer mehr Rechte,unter dem Deckmäntelchen,der Religionsfreiheit,zu gewähren.
    Davor kann man sich nicht schützen oder es ignorieren und bei der Politik muß der demokratische Kampf gegen die Islamisierung, Deutschlands, beginnen.

  16. #5 Mortran   (04. Nov 2016 16:05)  
    Nicht-europäische Religionen wie das Christentum werden niemals auf der europäischen Seite stehen. Warum brauchen Europäer irgendwelche Schriften aus dem Nahen Osten, um ihnen Religion und Ethik zu erklären? Haben wir keine Europäer, die das viel besser gekonnt haben, wie z.B. Sokrates, Platon, Aristoteles, Epikur, Spinoza, Kant?
    Lasst die Christen, Juden und Mohammedaner ihr gemeinsames Süppchen kochen! Keiner von ihnen hat irgendetwas mit europäischer Kultur zu tun. Wir sind die Nachfahren der Griechen, Römer, Germanen und der Denker der Aufklärung, nicht die Nachfahren von Israeliten und Arabern.

    —————-
    Das Christentum in Europa hat auch eine fast 2000jährige Geschichte.Das Christentum,dass wir heute kennen,ist im wesentlichen europäisch.Daher kann ich ihre Ansicht,das Christentum sei nichteuropäisch,nicht teilen.Auch das Judentum ist stark europäisiert,denn auch diese Religion ging durch die Renaissance,Aufklärung und Moderne in Europa.

    Der Islam hingegen ist in weiten Teilen geistig hinter der europäischen Aufklärung und Moderne zurückgeblieben.

  17. Die Frage ist ganz einfach:

    gibt es ev. Gegenbesuche/Messen in einer Moschee?

    Ein Ja ist für mich unvorstellbar.

    Keine andere Religion bietet eine unversöhnlichere, aggressivere Grundhaltung als der Islam – dies wird nach wenigen Suren schon klar. Eine Text-Analyse müsste jedem Abiturienten problemlos möglich sein. Für mich ist die Haltung der Ev. Kirche eines der größten Rätsel der Jetztzeit. Wenn sie und der Islam nicht bald beginnen, ehrlich und offen zu diskutieren, dann ist der Zerfall der ev. Kirche nicht aufzuhalten.

  18. #4 Antidote (04. Nov 2016 16:03)
    Das geht schon in Ordnung,

    denn der stumpfsinnige Michel muss die Schmerzen schon erleiden lernen, wenn er naiv dem multikulturellem Circus hinterherläuft.

    Habe ich mal auf diesem Blog gelesen:

    NUR UNTER DEM EINFLUSS ENORMER SCHMERZEN WIRD
    DER (WEST -) MICHEL SEINE HANDLUNGSFÄHIGKEIT
    ZURÜCKERLANGEN.

    WAITING FOR THE BIG BANG

  19. Wer kennt sich da aus? Ich hörte neulich im Zusammenhang mit dem Zwangsmoscheebesuch in SH
    von Eltern, die angeblich ihren Kindern Scheiben
    fetter Schweinswurst in Plastikfolie verpackt in die Hosentasche stecken. Mit dem großen
    Ehrenwort oder logischer Erklärung schweigen
    die Kinder angeblich eisern,warum auch nicht?
    Ist die Moschee damit entweiht, auch wenn kein
    Bückbeter davon weiß? Wäre eine stille Rache.

  20. Wir sind doch schon eine islamische Republik ! Sie ist nur noch nicht offiziell ausgerufen !

    Sogenannte christliche Pfaffen huldigen dem Islam in dem sie ihre Kreuze auf dem Tempelberg verstecken, würde kein muslimischer Imam tun.

    Es gibt die katholische/ orthodoxe Kirche, gibt es jetz auch schon die evangelisch / islamische Glaubensgemeinschaft welche dann in kürzester Zeit von den Muselmanen übernommen wird ?

    Mitteldeutschland ist seit jahrhunderten protestantisch, wieso habe da aber immer nur Kirchenfürsten aus dem Westen das Sagen ???

  21. Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Facebook-Chef Zuckerberg – Medien

    Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg, schreibt das Magazin „Focus“ am Freitag in seiner Onlineausgabe. Ermittelt werde auch gegen einige andere Manager des Unternehmens. Grund sei der Verdacht auf Beihilfe zur Volksverhetzung, hieß es.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20161104313230853-muenchen-staatsanwaltschaft-zuckerberg-facebook-ermittlungen/

  22. OT
    weil wir gerade beim Thema sind, die drehen hier völlig durch.

    „Die Staatsanwaltschaft München I hat nach Informationen von spiegel.de gegen führende Manager des Internetkonzerns ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung eingeleitet. Unter den Beschuldigten sind Firmengründer und -Chef Mark Zuckerberg, seine Geschäftsführerin Sheryl Sandberg sowie der Europa-Cheflobbyist Richard Allan und dessen Berliner Kollegin Eva-Maria Kirschsieper.“

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/%c2%abspiegel%c2%bb-bericht-deutsche-justiz-ermittelt-gegen-mark-zuckerberg/ar-AAjTUEs?ocid=spartandhp

  23. Ich rate dem Herren Klingbeil-Jahr nach Syrien, in den Irak und überhaupt in islamische Länder zu reisen, um dort mit den Mohamedanern seine Einigkeit der Christen und des Islam zu feiern.
    Margot Kässmann, Bedford-Strohm und all die anderen unterirdischen Islam Liebhaber kann der Herr Pastor auch gleich mitnehmen… dann haben wir die Gutpfaffenbande mit ihrem saudummen Geschwätz entgültig los.

  24. Ich hab ne Mail geschrieben. Deutlich, aber bittend. Im Impressum sind viele Ansprechpartner. Die freuen sich ALLE über die Post.
    Das hat mir Gott zugeflüstert.
    😉

    Nachmachen, bitte!

  25. @ Pastor Bernd Klingbeil-Jahr, Bremen

    Wachen Sie auf und lesen Sie mal im Koran:

    2;140 Wollt ihr etwa sagen, daß Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme (Israels) Juden oder Christen waren? Sprich: „Wisset ihr es besser oder Allah?“ Und wer ist ungerechter/frevelhafter als derjenige, der ein Zeugnis verbirgt/verleugnet, das er von Allah erhalten hat!

    3;67 Abraham war weder Jude noch Christ; vielmehr war er lauteren Glaubens, ein Muslim, und keiner von denen, die (Allah) Gefährten beigesellen.

    5;17 Dem Unglauben(Kufr) haben sich diejenigen verschrieben, die behaupten, Allah sei der Messias, Marias Sohn. Sprich: „Wer könnte gegen Allah etwas unternehmen, wenn Er beschlossen hätte, Jesus-Christus, Marias Sohn, seine Mutter (Maria/Maryam) und die gesamten Erdenbewohner zu vernichten?“

    5;19 Ihr Schriftbesitzer! Bereits kam zu euch Unser Gesandter (Muhamad), um euch nach einer (langen) Zeit, in der Gesandte ausgeblieben sind, (die Schrift/Tora u. Bibel) (mittels Koran) zu erklären… Zu euch ist nun fürwahr ein Verkünder von Freudenbotschaften und Ermahner gekommen (nämlich Muhamad).

    5;33 Diejenigen, die gegen Allah und Seinen Gesandten (Muhamad) kämpfen und auf Erden Unheil stiften, sollen wegen Mordes getötet, wegen Raubmordes gekreuzigt werden. Wegen Wegelagerei und Raub ohne Mord soll man ihnen Arm und Bein wechselseitig abschneiden, und wegen Verbreitung von Panik soll man sie des Landes verweisen. Das ist für sie eine schmachvolle Erniedrigung auf Erden, und im Jenseits erwartet sie eine überaus qualvolle Strafe.

    5;51 O ihr, die ihr glaubt! Nehmt nicht die Juden und die Christen zu Freunden. Sie sind einander Beschützer. Und wer sie von euch zu Freunden nimmt, der gehört wahrlich zu ihnen.

    5;57 O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die zu Beschützern – von jenen, denen vor euch die Schrift gegeben wurde,

    5;59 O Volk der Schrift(Juden u. Christen), ihr grollt uns nur deswegen, weil wir glauben an Allah…

    5;60 Soll ich euch von etwas Schlimmem Kunde geben im Hinblick auf eine (gewisse) Belohnung (die Frevler aus euren eigenen Reihen) bei Allah erhalten? Die, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er AFFEN, SCHWEINE und Götzendiener/Kuffar gemacht hat. Diese sind auf der tiefsten Stufe, sind sie doch am weitesten vom rechten Weg abgeirrt.

    5;72 Wahrlich, Götzendiener/Kuffar(lebensunwerte ungläubige Kreaturen) sind diejenigen, die sagen: „Allah ist der Messias, der Sohn der Maria“, während der Messias(Jesus-Christus) doch selbst gesagt hat: „O ihr Kinder Israels, betet zu Allah, meinem Herrn und eurem Herrn.“ Wer Allah Götter zur Seite stellt, dem hat Allah das Paradies verwehrt, und das Höllenfeuer wird seine Herberge sein. Diese Ungerechten/Frevler finden keinen, der ihnen heraushilft.

    5;73 Götzendiener/Kuffar sind diejenigen, die sagen: „Allah ist einer von dreien.“ Es gibt keinen Gott außer einem einzigen Gott. Und wenn sie mit dem, was sie (da) sagen, nicht aufhören (haben sie nichts Gutes zu erwarten). Diejenigen von ihnen, die ungläubig sind/Kufr* betreiben, wird (dereinst) eine schmerzhafte Strafe treffen.

    5;75 Jesus Christus ist weiter nichts als ein Gesandter, dem andere Gesandte vorausgegangen sind. Seine Mutter hat sich der Wahrheit verschrieben. Sie beide waren Menschen, die wie alle anderen Nahrung zum Leben zu sich nahmen. Sieh, wie Wir ihnen(den Christen/Kuffar) die Beweise klar darlegen. Und sieh, wie verschroben sie sind (so daß sie trotz aller Belehrung kein Einsehen haben)!

    5;77 Ihr Leute der Schrift! Treibt es in eurer Religion nicht zu weit (und sagt nichts aus) außer der Wahrheit (wie sie im Koran – der Thora u. Bibel zurechtrückt u. erklärt – steht).

    +++++++++++++++++++++++

    *Kufr bezeichnet (im Islam) die Ablehnung des Glaubens an Allah, die Leugnung der Prophetie Mohammeds u. des Korans als Allahs Offenbarung. Ein solcher ist ein Kafir(Plural: Kuffar). Folglich werden auch die Anhänger anderer monotheistischer Religionen – Juden und Christen – als Kafir/Kuffar bezeichnet.
    (Siehe Wikipedia)

  26. Ich empfehle PastorDhimmisklave Bernd Klingbeil-Jahr eine Familienpackung Anti-Idiotikum einzunehmen.

  27. Was hällt euch eigendlich noch in den Kirchen ?

    ICH FRAGE MICH JEDEN TAG WIESO DIE MENSCHEN SO DUMM SIND UND KIRCHENSTEUER BEZAHLEN
    UND NICHT AUS DER KIRCHE AUSTRETEN ?????????

    FÜR EINEN CHRISTLICHEN GLAUBEN MUSS KEINER BEZAHLEN :

    Muslime bezahlen auch keine Steuern für ihren Glauben !

    Nur Dummdeutschland lässt sich direkt vom Lohn die Kirchsteuer abziehen , im Gedanken ich bin ein guter Christ und bezahle den Pfaffen ein schönes Leben und erhalte den Kirchenoberhäuptern die Macht !

    KOPFSCHÜTTELN !!

  28. #32 Freya- (04. Nov 2016 16:42)
    Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Facebook-Chef Zuckerberg – Medien

    Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen Facebook-Chef Mark Zuckerberg, schreibt das Magazin „Focus“ am Freitag in seiner Onlineausgabe. Ermittelt werde auch gegen einige andere Manager des Unternehmens. Grund sei der Verdacht auf Beihilfe zur Volksverhetzung, hieß es.

    Hoffentlich fällt Zuckerberg nicht vor Lachen
    vom Stuhl, wenn ihn das ANSINNEN des Münchner
    RIESENSTAATSMANN ereilt.

  29. #28 Aussteiger (04. Nov 2016 16:33)

    #5 Mortran (04. Nov 2016 16:05)

    Nicht-europäische Religionen wie das Christentum werden niemals auf der europäischen Seite stehen. Warum brauchen Europäer irgendwelche Schriften aus dem Nahen Osten, um ihnen Religion und Ethik zu erklären?

    —————-
    Das Christentum in Europa hat auch eine fast 2000jährige Geschichte.Das Christentum,dass wir heute kennen,ist im wesentlichen europäisch.

    ++++++

    JAIN….

    wir Ungaren glauben, dass die Jesusschen Lehren alt sind, wie die Menschheit…

    Das sog. Christentum ist eine für Herrschaftszwecke missbrauchte, spaete Kreierung, bestehend aus Halbwahrheiten…
    siehe unsere Auffassung dazu: (haarestraeubend, ich weiss…)

    Peter Lajdi:

    Einige Worte über die Herkunft unseres Herrn Jesus

    http://www.magtudin.org/Lajdi%20Peter%20-%20Die%20Herkunft.htm

  30. Dumme Pfaffen lassen Moslems ihren Kampf- und Tötungsschrei „Allahu Akbar“ in ihren Kirchen brüllen.

    Gerade „Allahu Akbar“ schreien die Moslems immer wenn sie in Syrien christliche Kirchen stürmen und Christen massakrieren.

    Und die dummen Pfaffen lassen das in Deutschland zu.

    Irrenhaus Deutschland halt.

    🙂

  31. *Toleranz einer Religion gegenüber, die ihrerseits nichts, aber auch gar nichts von Toleranz hält, ist politischer Selbstmord auf Raten*
    Henryk M.Broder, deutscher Bestsellerautor jüdischen Glaubens

    *Sie füttern das Krokodil, in der Hoffnung selbst als letztes gefressen zu werden*
    Winston Churchill, britischer Ex-Premieminister

    *Wer sich zum Wurm macht, soll nicht klagen wenn er getreten wird*
    Emanuel Kant, deutscher Philosoph

    *Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Kultur*
    Aristoteles, griechischer Philosoph

  32. Toleranz ist bei Moslems immer Einbahnstraße.

    Der dumme Pfaffe hätte darauf bestehen müssen im Gegenzug dafür in einer Moschee ein Abendmahl abhalten zu dürfen.

    Aber die dummen Pfaffen sind zu dumm um zu verstehen, dass das ganze Toleranzgeschwätz von Moslems dann schlagartig aufhören täte.

    🙂

  33. #54 zille1952 (04. Nov 2016 17:08)

    sie wollen es so, anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

  34. Wer kann sich noch an die Propaganda-Kampagnen vor ein paar Monate in unseren Wahrheitsmedien mit der Propaganda-Parole: „Asylanten nicht krimineller als Einheimische“ erinnern?

    Straftaten-Anstieg von mehr als 30 Prozent – Polizei spricht von „Migrationskrise“

    Die Polizei ist mit der Bundesregierung alles andere als zufrieden. In ihrem Jahresbericht für 2015 macht sie auch die Flüchtlingspolitik für eine steigende Anzahl von Straftaten verantwortlich.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/jahresbericht-der-bundespolizei-2015-fast-ein-drittel-mehr-straftaten-polizei-spricht-von-migrationskrise_id_6157782.html

    🙂

  35. Nicht ohne Grund ist der Islam z.B. in Angola verboten worden:

    *//www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article122288558/Angola-verbietet-Islam-Islamische-Welt-empoert.html

    Erfolg: keine islamistischen Terroranschläge

    Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) im Jahr 2012:

    Mit Verfügung vom 29. Mai 2012 stellte der Bundesinnenminister fest, dass die salafistische Vereinigung „Millatu Ibrahim“ verboten ist. Diese rief Muslime in Deutschland zum aktiven Kampf gegen die freiheitlich-demokratische Grundordnung auf, indem sie die Scharia als das einzig legitime, „gottgewollte“ Gesetz darstellte und der demokratisch legitimierten Rechtsordnung ihre Gültigkeit absprach.

    Thomas de Maizière und Heiko Maas kratzt das wenig, die Salafisten können ihre Ideologie ungestraft in den Moscheen weiter verbreiten.

  36. Tja
    Warum trete ich nicht aus???
    Die frage stelle ich mir mittlerweile täglich.
    Auch gebe ich mit täglich die antwort:
    ES IST DIE KIRCHE VON JESUS CHRISTUS,UND NICHT DIE KIRCHE DER IDIOTEN!!

  37. Kirchenaustritt ist für jeden Patrioten Pflicht.

    Wird die <Kirchen aber nicht stören. Die verdienen mit ihren Pflegeheimen und Pflegediensten DUMM.

    Und mit den Illegalen Einwanderern verdienen sie sich DUMM und DÄMLICH.

    Ich denke, die beiden christlichen Kirchen wollen das auch so. Wenn gerade mal 10% der Mitglieder noch den Weg in die Kirchen finden, ist das mehr als deprimierend für die Pfaffen.

    Dann lieber gleich die Pfarrei auflösen. In Bayern betreut ein Pfaffe mittlerweile 4 bis 6 Kirchengemeinden. Wo früher sechs Leute bezahlt werden mussten, braucht nur noch ein Kuttenbrunzer mit dem nötigen Mammon versorgt werden. Da spart der Bischof ne Menge Kohle..

    In die leerstehenden Pfarrhäuser zieht ne Illegalen-Familie ein. Bringt locker 6000,00 Kaltmiete. Die große Knete wird aber mit der Betreuung und den Integrationsmaßnahmen verdient. Da wechseln pro Jahr mehrere Milliarden den Besitzer. Vom Arbeiter zur Kirche. Da können die auf die paar Cent Kirchensteuer locker verzichten.

    Manchmal, wenn ich verzweifelt bin, frage ich mich: hatte Adolf Hütler mit seiner Bewunderung und Verehrung für den Islam nicht doch recht??

  38. Die „Christen“ wählen ihre Henker selber.

    Der Agonie unseres Vaterlandes zusehen zu müssen, schmerzt sehr.
    In einem Krieg hat man zumindest noch die Chance, einen Feind zu besiegen. In einem Krieg von innen nicht, zumal zu den Feinden unzählige „eigene Leute“ zählen.
    70 Jahre Extrembewältigung und Umerziehung haben die Festung Deutschland sturmreif geschossen. Zahllose Deserteure laufen zum Feind über und kämpfen gegen das eigene Volk.

  39. Die Klingbeil-Jahrs sind die Zerstoerer der Reste des Christentums, was sich noch in zwangsfinanzierten Amtskirchen bis jetzt halten konnte.

    Dieser Verrat und Fall vor der teuflichen Idiologie des Islam, die nicht das geringste mit Religion zu tun hat, ist nirgends so widerlich vorhanden und zu beobachten, wie im Konsumrausch und Nichtigkeiten verfallenen Deutschland, bes. im ehem. Westdeutschland.

    Diese Kirche wird nie mehr so sein, wie vor dieser Entweihung.

    Hoffentlich finden sich einige Kirchgaenger zusammen, um Stimmung zu machen, gegen dieses Abbild des opportunistischen Antichristen und ihm aus dieser Kirche zu vertreiben, indem sie seine Gottesdienst boykottieren und weitere notwendige Schritte unternehmen, ihm loszuwerden.

  40. Offensichtlich befürwortet wohl Pastor Bernd Klingbeil-Jahr die Christenverfolgung und die Tötung Andersgläubiger. Warum macht der das?

    Überall auf der Welt betreibt der Islam rücksichtslose Christenverfolgung.

    Der Islam ist keine Religion, er ist eine Tötungsideologie. Das beweist allein schon der Koran an vielen Stellen.

    Schon von daher kann er nicht unter Religionsfreiheit fallen. Und erst recht nicht zu Deutschland gehören.

    Ebenfalls nicht ohne Grund nimmt Saudi Arabien keine staatsfremden Moslems auf.

  41. #44 martinfry (04. Nov 2016 16:50)

    Hier noch mal das getürkte BETROFFENHEITS – FOTO,
    (mit Hand vor dem Mund) das der der
    Stern – Fotograf just in dem Moment erhaschte,
    als FATIMA ROTH der Wahrheit ins Auge blickt.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/claudia-roth-im-shitstorm—du-stueck-scheisse–du-gehoerst-vergast–7101302.html

    Vielleicht war es aber auch der eingefangene Blick auf die Einladung (zum verpassten Termin) des Herrn, der es Hirn regnen ließ. Die Gelegenheit bietet sich ja nicht oft. I.o.

  42. #41 Der Gekreuzigte:
    Ihren Ausführungen kann ich nur voll und ganz
    zustimmen.In diesem Zusammenhang möchte ich ein
    weiteres Mal aus einem Brief zitieren,da ich
    dieses Zitat für die absolute Wahrheit halte,
    (Quelle am Ende des Zitats):

    ….will ich nun die hauptsächliche Ursache für
    etwa zwei Drittel aller Übel aufzeigen,von denen die Menschheit heimgesucht wird,seit diese Ursache Macht
    erlangt hat.Es ist die RELIGION,in welcher Form
    und in welchem Volk auch immer sie auftritt.
    Es sind die Kaste der Priester,der Klerus und die
    Kirchen.—Unwissenheit hat Götter erschaffen
    und Verschlagenheit hat diese Gelegenheit ausge-
    nutzt.—Die Religion hat Menschen zu egoistischen
    frommen Fanatikern gemacht.
    Es ist nur der Glaube an Gott oder Götter,der
    zwei Drittel der Menschheit zu Sklaven einer
    Handvoll von Leuten macht,die sie mit dem falschen
    Versprechen,ihr Seelenheil zu erwirken,betrügt.
    Ist der Mensch nicht jederzeit zu jeder Schlechtig-
    keit bereit,wenn ihm gesagt wird,sein Gott verlange diese oder jene verbrecherische Tat von
    ihm?Ist er nicht das willige Opfer eines
    illusionären Gottes und der unterwürfige Sklave
    einer cleveren Priesterkaste?—-

    Zitat leicht gekürzt,geschrieben von Mahatma Koot‘
    Hoomi Lal Singh am 28.September 1882!

    DER GRÖSSTE FEIND GOTTES IST DIE KIRCHE!

  43. Dass nach muslimischer Auffassung alles islamisch sei, was irgendwann einmal mit dem Ruf des Muezzins zu tun hatte, stimmt zwar, doch dass eine evangelische Kirche „entweiht“ wird, bezweifle ich.

    Eine Weihe ist nichts Anderes als eine Indienststellung für den sakralen Gebrauch und Herausnahme aus dem profanen Bereich. Da haftet, auch in katholischen Kirchen, nichts Magisches an.

    Aber machen Sie die Gegenprobe: bekreuzigen Sie sich, wenn Sie eine Moschee betreten und bekennen sich damit zum Dreieinigen Gott.

    Es gibt keinen Grund zu glauben, Christen, Juden und Muslime beten den gleichen Gott an. Christus spricht:“Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich!“(Joh. 14,6)

    Christen glauben, dass Gott sich durch seinen inkarnierten Sohn Jesus Christus offenbart hat und nicht durch einen Propheten. Und dass er gekreuzigt wurde, auferstanden ist und jenseits von Raum und Zeit lebt!

    „Ist Christus nicht auferstanden, so ist Euer Glaube nichtig!“ schärft uns Paulus im 1. Korintherbrief ein. (1. Kor.15,14)

    Daran gibt es nichts zu kritteln, daran gibt es nichts rundzulutschen.

    Und deswegen gibt es mit Islam auch nichts zu dialogisieren, da im Islam diese Tatsachen geleugnet werden.

    Ende, aus, Mickimaus.

  44. Propaganda Märchen in der Blöd Zeitung
    in Zusammenarbeit mit dem Staatlich gelenkten Propaganda- lügeninstitut- Forsa !!

    Trump bekäme in Deutschland nur 5 Prozent !

    Fast drei Viertel der Deutschen würden am kommenden Dienstag Hillary Clinton zur ersten US-Präsidentin wählen.

    73 Prozent der Befragten würden ihr Kreuzchen für die Demokratin setzen, wie eine Umfrage des Forsa-Instituts im Auftrag des Magazins „Stern“ ergibt.

    Unter Trumps‘ Fürsprechern sind laut der aktuellen Forsa-Umfrage überdurchschnittlich häufig Anhänger der AfD (23 Prozent).

    Es wird noch besser …

    Auch der turbulente Wahlkampf in den USA schreckt die Deutschen ab: 83 Prozent der Befragten gaben an, dass ihnen die politische Kultur in Deutschland besser gefalle.

    aber sicher doch , vor allem , wie Merkel Deutschland abschafft gefällt den Deutschen !

    Aber: Die Umfrage wurde von dem Institut zwischen dem 23. September und 7. Oktober dieses Jahres durchgeführt, also noch vor der jüngsten Entwicklung in Clintons E-Mail-Affäre.

    Natürlich schreibt die Blöd Zeitung nicht das Clinton am Ende ist und vielleicht sogar in den Knast wandert …..

  45. PKK Terror-Sympathisanten demonstrierten
    um 2 Uhr vorm Puff > neben Reichslehrsender

    „Es war aber niemand da, deshalb sind wir Freitagnachmittag wiedergekommen“, sagt Yasar.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Innenstadt-Kiel-Demonstration-gegen-Festnahmen-von-Kurden

    Immer dabei:
    Der deutsche Arm der PKK – die sog „Linken“

    „Das Schlimmste ist das Schweigen der Medien über die Festnahmen“, erklärt auch Ayse Fehimli-Kuzu, Kreisvorsitzende der Linken

  46. Man muss die EKD mittlerweile als eine Feind-Organisation betrachten.

    Die EKD will die Islamisierung offenbar gezielt vorantreiben, indem die EKD selbst in ein islamisches Propaganda-Instrument umgewandelt wird.

    Die EKD hat mit der von Martin Luther begründeten Kirche nichts mehr zu tun.

  47. Der Musel soll rufen „Allah ist größer (als alles)“ und der Evangele antworten „Herr erbarme dich“.
    Denn sie wissen nicht, was sie tun…

  48. Offiziell und von naiven Kirchenvertretern …

    Ich glaube nicht mehr an „naiv“. Ich plädiere auf Absicht.

  49. OT
    Dieser Satz im PolBericht lässt vermuten, dass Übergriffe unter verschiedenen Ethnien in den Zuwandererheimen als fremdenfeindliche Taten Rechter in die Statistiken einfließen:
    „Eine religiöse oder politisch motivierte Tat kann nach bisherigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden“.

    Gehört bei den Bewohnern eine Axt zur persönlichen Erstausstattung?

    04.11.2016 – Streit in Flüchtlingsunterkunft
    Ein Streit in einem Flüchtlingsheim in Schwäbisch Hall ist am Donnerstagmorgen eskaliert. Ein 28-jähriger Gambier hatte gegen 09:45 Uhr mit der Rückseite eines Beils auf einen 24-jährigen Kameruner eingeschlagen und diesem lebensbedrohliche Kopfverletzungen zugefügt. Das Opfer wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert und musste dort operiert werden. Der 28-Jährige wurde unter dringendem Tatverdacht des versuchten Totschlags vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schwäbisch Hall wurde er am Freitag dem Haftrichter vorgeführt, welcher Untersuchungshaft anordnete. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    Bereits am Mittwochabend hatte die Polizei wiederholt einen Streit der beiden Männer schlichten müssen. Dort war es um Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich der Küchennutzung gekommen. Der 28-Jährigen räumte die Tat ein und begründete sie damit, dass er in der Nacht zuvor von seinem Kontrahenten verletzt wurde. Eine religiöse oder politisch motivierte Tat kann nach bisherigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats Schwäbisch Hall dauern an. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3475025

  50. Was ist mit den Protestanten los? 1.Gebot „Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.“

  51. der ganze Kotau und die A.schkriecherei gegenüber den Musels ist nicht naiv – es ist eine perfide, miese, dreckige kleine Anbiederung – hat mit ökumenischem Gottesdienst nichts zu tun.
    Wer in D-Land noch immer nicht aus der Kirche austritt, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Aber – die Kirchen waren schon immer Kollaborateure wenn es gegen die eigenen Leute ging – also nix Neues.

  52. Invasion geht weiter
    Diese Tage kam ein Bekannter aus Kroatien zurück und berichtete, er habe große Horden durch Kroatien und Ungarn unterwegs gesehen. Wohin wohl? Das deutsche Volk wird massiv belogen über die angeblich zurückgegangene Zahl der Invasoren. Es waren 2015 weit mehr als die amtlich mitgeteilten 1,6 Millionen!
    Wir müssen nicht noch mehr analysieren, sondern handeln! (Streik, Boykott etc.) Auf die AfD zu vertrauen ist zwecklos. Wenn sie nicht regiert, sondern in der Opposition ist, geht das Spektakel weiter wie gehabt!
    Im Übrigen: Warum tut sich die AfD nicht zusmmen mit Christoph Hörstel? Dieser leitet eine eigene Partei (Deutsche Mitte) mit ähnlichen Zielen. – Getrennt marschieren und vereint verlieren!

  53. Ach ja, ich vergaß noch etwas:

    Abgrenzung gegenüber dem Judentum war ein jahrhundertelang gemachter christlicher Fehler. Christus war selber Jude und er hat auch das „Sch’ma Jizrael“ gesprochen, das jüdische Glaubensbekenntnis. (Mk 12, 29)

    Niemand ist heute Christ, weil er das Judentum verachtet. Ohne Judentum wäre das Christentum nicht verstehbar. Christen sind gewissermaßen „Juden 2.0“, da sie an die Erfüllung alttestamentlicher Prophezeiungen in Christus glauben.

    Sie als defizitär zu betrachten, nur weil sie an ihrer Tradition festhalten, greift zu kurz.
    Muslime hingegen bestreiten in ihrer Schrift (Koran) aktiv die Gottessohnschaft Jesu, seine Auferstehung und Wiederkunft. Man faselt was von Abraham oder Maria oder Johannes, aber das war es dann auch schon. Der heilsgeschichtliche Zusammenhang fehlt. Trotzdem hält man im Islam Mohammed für das „Siegel der Peopheten“, also einem Ende und Vervollkommnung aller anderen Prophetie.

    Da hätte ich schon noch meine Zweifel.

  54. Die öffentliche Diskussion zu Kinderehen scheint die pädophilen Schmeißfliegen anzuregen. Passt auf Eure Kinder auf!

    04.11.2016 Dortmund, Schweizer Allee Unbekannter Mann missbraucht neunjährige Schülerin – Polizei fahndet mit Hochdruck und sucht dringend Zeugen

    Ein unbekannter Täter missbrauchte gestern Nachmittag, 3. November 2016, in der Zeit zwischen 13.45 und 14.25 Uhr, eine neunjährige Schülerin in Dortmund-Aplerbeck an der Schweizer Allee.

    Den ersten Ermittlungen zur Folge wurde das Kind an einer Pferdekoppel an der Schweizer Allee von dem unbekannten Täter angesprochen. Unter einem Vorwand lockte der Täter das Mädchen in einen kleinen Feldweg, welcher neben der Pferdekoppel in Richtung Benediktinerstraße führt.

    Dort kam es zu sexuellen Handlungen an dem Kind. Durch vermeintlich wahrgenommene Stimmen ließ der Täter vom Kind ab und flüchtete auf der Schweizer Allee in Richtung Schulzentrum.

    Das Mädchen konnte zur Tatzeit eine Fahrradfahrerin und einen Mann auf der Schweizer Allee wahrnehmen. Wir bitten die Personen, die sich zur o.g Zeit in dem Bereich aufgehalten haben, sich dringend bei der Polizei zu melden.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 40 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß und von schlanker Figur. Er trug kurze, braune Haare und sprach mit klarer deutscher Sprache. Der Täter ist wahrscheinlich Raucher und soll eine längliche Narbe am Bauch haben.

    Die Polizei hat eine Ermittlungskommission eingerichtet. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Neben der Arbeit der Ermittler hat die zuständige Polizeiinspektion ihre Präsenzmaßnahmen in dem Bereich bis auf weiteres deutlich erhöht. Zusätzlich befindet sich am heutigen Freitag bis 16.30 Uhr eine mobile Wache im Bereich des Schulzentrums an der Schweitzer Allee.

    Wir weisen Sie darauf hin, in jedem Verdachtsfall die Präsenzkräfte anzusprechen. Weiterhin bitten wir um ihre Mithilfe bei der Fahndung! http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/3474798

  55. WICHTIG

    Aydan Özoguz – Islamhandbuch für Journalisten

    Der von mir unterstützte Mediendienst Integration hat heute das „Journalisten-Handbuch zum Thema Islam“ vorgestellt. Es präsentiert Zahlen, Fakten und Grundlagenwissen zu Islam und Muslimen in Deutschland – kurz, übersichtlich und mit Quellenverweisen. Das Handbuch ist hier zu finden:

    https://www.facebook.com/AydanOezoguz/photos/a.378099858945357.94959.314261885329155/1165922446829757/?type=3&theater

    und

    Aydan Özo?uz ?@oezoguz 1. Nov.
    Gleich Bundespressekonferenz zum Handbuch Islam.

    https://twitter.com/oezoguz/status/793380477084266496

  56. Irgendsoein staatsanwältischer Gernegroß meint, Mark Zuckerberg wegen Unterstützung zur Volksverhetzung verklagen zu müssen.

    Deutschland blamiert sich mit seinem ideologisch-autoritärem Gehabe mal wieder bis auf die Knochen.

    Zuckerberg hat erst kürzlich ein Statement dazu abgegeben, wie er es mit der Meinungsfreiheit hält:

    „Vielfalt ist uns wichtig“Zuckerberg steht zu Trump-Unterstützer….
    Peter Thiel spaltet das Silicon Valley. Schließlich hat der umstrittene Investor 1,25 Millionen Dollar in den Wahlkampf von Donald Trump gesteckt. Das sorgt in einer liberalen Umgebung mit vielen Unterstützern von Hillary Clinton für jede Menge Ärger. So auch bei Facebook.

    In einem internen Memo sah sich Facebook-Chef Mark Zuckerberg gezwungen, Thiels Rolle als Aufsichtsratsmitglied seines Unternehmens zu verteidigen. „Wir können keine Umgebung der Vielfalt schaffen wollen und dann fast die Hälfte des Landes ausschließen, weil sie einen anderen politischen Kandidaten unterstützt“, schreibt Zuckerberg. „Es gibt viele Gründe, warum jemand Trump unterstützen kann, und die müssen nicht immer etwas mit Sexismus, Fremdenfeindlichkeit, oder dem Gutheißen von sexuellen Übergriffen zu tun haben.“ Menschen könnten Trump unterstützen, weil sie eine andere Steuer- oder Gesundheitspolitik fordern, auf ihr Waffenrecht bestehen oder ihnen andere Themen wichtig sind, in denen er Clinton widerspreche, so Zuckerberg.

    Facebook habe eine moralische Verpflichtung, viele Meinungen und Ansichten zu berücksichtigen, egal wie unvereinbar sie erscheinen mögen. „Vielfalt ist uns wichtig“, schreibt Zuckerberg. „Das ist einfach, wenn es bedeutet, sich für Ideen stark zu machen, mit denen man übereinstimmt. Sehr viel schwieriger wird es, wenn es bedeutet, sich für Leute mit anderer Meinung stark zu machen, damit sie sagen können, was ihnen wichtig ist.“

    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Zuckerberg-steht-zu-Trump-Unterstuetzer-article18899471.html

    Mit dieser Haltung sind deutsche Politiker und ihre Hofnarren größtenteils überfordert.

  57. #36 Freya- (04. Nov 2016 16:43)

    Jetzt fängts an!Bald stellen sie uns das Internet ab.
    ……………………………………….
    Also, ich fahre jede Nacht um 01:30 das Internetz runter.
    😉

  58. @ #49 lfroggi (04. Nov 2016 16:55)

    …ich halte das, was Sie schreiben für dumm. Ich bin nicht so arrogant u. behaupte daß Sie selbst dumm seien, aber, was Sie in Komm. #49 schrieben…, oder anders gesagt: Sie haben keine Ahnung!

    Bevor Sie nochmals Pauschalurteile abgeben, denken Sie lieber mal nach u. informieren sich bitte. Denn Sie wollen – zu Ihren Gunsten nehme ich an, unbewußt u. versehentlich – nur Raum für den Islam schaffen. Ist in Frankreich, einem total laizistischen Staat etwa der Islam schwächer, als in der „bloß“ säkularen BRD?

    1.) Es sollten die Chrislamisten, Kommunisten u. anderen Christusverräter austreten bzw. ggf. exkommuniziert werden, z.B. Winfried Kretschmann…, Kardinäle Marx u. Wölki, Bischof Schick, Sozi-Papst Franz sollten in Schweigeklöster in die Pyrenäen verbannt werden. (Sie merken, die ev. Kirche ist für mich eh keine richtige Kirche, sondern eine größenwahnsinnige Abspaltersekte, der die Kath. Kirche, seit ca. 1960, leider nacheifert…)

    2.) Die deutschen Kirchen erhalten Staatsknete dafür, daß sich der deutsche Staat Kirchengüter(Land, Immobilien, Kirchenkunst, Sakralgegenstände usw.) bei der Säkularisation unter den Nagel riß. Der Staat kann ja alles den deutschen Kirchen wieder zurückgeben, inkl. Zinsen für die letzten rd. 200 Jahre. Dies beläuft sich sicherlich auf hunderte Milliarden! Der deutsche Staat kann dann das ganze Sozialgedöns(Kitas, Schulen, Friedhöfe, Spitäler usw.) in Zukunft direkt selber übernehmen. Mal sehen, ob es den Staat billiger kommen werde…

    3.) Die Kirche ist 2000 Jahre alt u. kein neumodischer Kommunistenfurz (mit den derzeitigen Verrätern)…

    Die Kirche ist der „Leib Christi“, das Gottesvolk u. nicht (nur) die (aktuellen) verirrten Schafe:

    „“Die hl. Kirche ist nicht zu reduzieren auf einen Zusammenschluss von Menschen gleicher Gesinnung oder gleichen Geschmacks, sondern ist das Geheimnis der fortdauernden Gegenwart des sich für uns aufopfernden und so ewiges Leben schenkenden Herrn. Sie ist das Wurzelsakrament, wogegen Christus das Ursakrament genannt wird. Allem Suchen und Glauben, der Einzelnen und der Völker, ist die Kirche als verborgener Antrieb und offenbares Ziel vorgegeben. Die vornehmste Aufgabe der hl. Kirche sind das Bewahren des hl. Evangeliums, Bezeugung und Verkündigung Jesu Christ als Gott und Mensch, den einzigen und wahren Erlöser und Vollender aller Menschen (Mission), Ausspendung der hl. Sakramente und das Lehramt.

    Die hl. Kirche entsprang mit ihren Sakramenten dem geöffneten Herzen Jesu (vgl.) und wird die „Edelfrucht am Baume des Kreuzes“ genannt (vgl. Pius IX. Enzyklika Mit brennender Sorge Nr. 23.

    Die Kirche ist dreigegliedert:[1]

    Die streitende Kirche (Pilgervolk auf Erden, das sich abmüht vor Gott gerecht zu leben im Kampf mit der Erbsünde, jederzeit Zeugnis für die Wahrheit in Jesus Christus ablegend und verkündend.)
    Die triumphierende Kirche (Engel und Heilige, die den Weg zu Gott gefunden haben und im Himmel uns – der streitenden Kirche – beistehen können und wollen.)
    Die leidende Kirche (Seelen, die auf dem Weg in den Himmel noch der Läuterung im Purgatorium („Fegefeuer“) bedürfen, in der Erwartung des Heils.)…““
    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Kirche

  59. Die christlichen Kirchen, die eine starke Verstrickung in den Nationalsozialismus und den Kommunismus hatten, stellen sich heuer auf die Seite der Volksabschaffer.
    Wenn sie jedoch glauben, dadurch eines Tages gewissen Halsabschneidern zu entgehen, sind sie schief gewickelt: sie werden die Ersten sein.

  60. JEDEN TAG werden mittlerweile Deutsche getötet, mißbraucht, gefoltert, ausgeraubt, mit Messern schwer verletzt usf.
    Politik, Kirchen und Medien schweigen dazu.
    Warten wir ab, bis diese Antigermanisten und ihre Angehörigen angegriffen werden.
    dann wird das Geschreie groß sein.
    Auf Hilfe und Unterstützung seiten des Deutschen Volkes brauchen sie allerdings nicht zu hoffen.

  61. Einen Flug nach Ankara gibt’s für 50€. Sollen sie ihren Unmut vorm türkischen Präsidentenpalast ablassen. Das getraut sich wohl keiner.
    Und die MdB lassen sich am Nasenring vom Türkenführer durch die Manege ziehen. Mittlerweile dürfte jedem klar sein, dass die Androhung, den Flüchtlingsdeal platzen zu lassen, mit den aktuellen Ereignissen in Verbindung steht. Zum Zuwanderertsunami kommt in Kürze der Flüchtlingsstrom türkischer Kurden.

    15.000 Kurden zur Demonstration in Köln erwartet
    Köln wird am Samstag (05.11.2016) Schauplatz einer kurdischen Groß-Demonstration mit bis zu 15.000 Teilnehmern. Schon am Donnerstagabend und Freitagnachmittag kam es zu Solidaritätsdemonstrationen wegen Festnahmen von Politikern in der Türkei.

    Nach den Festnahmen führender Politiker der pro-kurdischen Partei HDP Donnerstagnacht in der Türkei haben mehrere kurdische Organisationen einen Demonstrationszug vom Ebertplatz zum Heumarkt angemeldet. Dies teilte die Polizei am Freitag (04.11.2016) mit. Die Behörden rechnen mit 15.000 Teilnehmern. Der Verlauf der Kundgebung müsse aber noch abgestimmt werden…….http://www1.wdr.de/nachrichten/kurden-proteste-demo-erdogan-100.html

  62. #23 aenderung (04. Nov 2016 16:22)

    wann ist eigentlich sankt martin?

    ————————————

    Du meinst wohl: Wann ist eigentlich das Lichterfest?

  63. Daß in D „Demonstrationen“ ausländischer Extremisten überhaupt zugelassen werden, ist ein Treppenwitz.
    Was haben wir mit asiatischen Despoten und deren Machenschaften zu schaffen?
    Zumal, wenn diese permanent das Deutsche Volk erpressen, beleidigen und bedrohen?
    das hervorragende Grundgesetz hat Geltung ausschließlich für „das Deutsche Volk“ und nicht für Hergelaufene aller Herren Länder.

  64. Jagt diese fettgefressenen Pfaffen zum Teufel. Denen sind ihre „Schäfchen“ mittlerweile wurscht. Mich wundert nur das die Kirchengemeinden, das alles mitmachen. Die Kirchenvorstände müssten doch auf die Barrikaden gehen. Die haben es nur mit ihrem Scheiß Islam diese islamversifften Pfaffen. Zum Glück bin ich gestern aus dieser „Glaubensgemeinschaft“ ausgetreten. Ich kann es nur jedem Empfehlen das Gleiche zu tun weil GLAUBEN IST NICHT KIRCHE.

  65. Ich sag`s mal so:

    Die Rechnung für das dekadente Dasein der Gläubigen wird fällig.

    Ob ich das für gut befinde -oder nicht, steht jedenfalls nicht in Glaubensschriften geschrieben.

  66. Ich bin aus der Kirche ausgetreten.
    Nun müssen die ohne mein Geld den kirchlichen Reichtum vermehren und Armut predigen.
    Die Kirche vertritt schon lange nicht mehr die Interessen und den Glauben ihrer Gläubigen / Mitglieder.
    Wenn mehr Menschen der Kirche eine Absage erteilen und austreten, wird sich vielleicht etwas ändern. Solange wird der Papst sich von armen Menschen in der dritten Welt seine mit Goldringen behangenen Finger küssen lassen.

  67. #87 Jakobus , diese mittelalterlichen Gotteserfindungen sind grober HUMBUG, denn keiner dieser erfundenen Gottheiten existiert real.
    Das orientale Hirn funktioniert anders, als das der Weißen, daher ist deren Denkweise eine andere und sie hatten schnell erfasst,
    dass solche Lügengeschichten beim EUropäer bedenkenlos angenommen werden und nützen diese Tatsache weidlich aus. Menschen welche
    mit etwas Sozieller Intelligenz ausgestattet sind, können diesen Schwindel durchschauen, Minderbemittelte bleiben lebenslang daran verhaftet.

  68. Die evangelischen Kirchen im deutschen Sprachraum waren traditionell immer treue, willfährige Kumpaninnen des Zeitgeistes. Dies war so unter Bismarck, Wilhelm und dem Führer. Man setzte immer auf die Karte, welche im Trend lag, war dann aber auch schnell wieder flexibel, wenn die Wind-Richtung änderte.
    Man könnte nun ja – um vielen zu gefallen – zusammen mit Luther auch den Propheten feiern und später – je nach Bedarf – sagen: Dies alles war doch gar nicht so gemeint. Das muss man aus dem zeitlichen Context verstehen!“

  69. @eckie: Sie können mich gerne belehren über das, was für Ihr Dafürhalten stimmig ist.

    Aber NOCH gilt hier die Glaubens- und Bekenntnisfreiheit.

  70. Pastor Bernd Klingbeil-Jahr (Foto li.) war im Übrigen auch maßgeblich an der Hetzjagd gegen Pfarrer Olaf Latzel beteiligt. Latzel hatte sich 2015 in einer Predigt eindeutig gegen den Islam und eine Vermischung mit dem Christentum positioniert. Er forderte eine klare Abgrenzung der Kirche: „Wir können keine Gemeinsamkeit mit dem Islam haben“, sagte er (PI berichtete mehrfach).

    Pastor Klingbeil ist in der evangelischen Kirche das, was man in Moscheen Hassprediger nennt. Anlass genug, die evangelische Kirche zu verlassen.
    Doch für Katholiken gibt es noch Lichtblicke, ein Widerstandskämpfer wie Pfarrer Olaf Latzel, Grund genug, in der Kirche dem Christentum den Rücken zu stärken.

  71. wer soll da noch hingehen und beten können? Es wäre die glatte Gotteslästerung!
    Kein Wunder, daß der ev. Kirche die Leute in Scharen weglaufen.
    Luther würde sich im Grabe umdrehen.

  72. #102 Wilma Sagen (04. Nov 2016 18:43)

    EILMELDUNG!
    ===========

    Das Flüchtlingscamp in München wird geräumt.
    Vorzeitig!!!
    ———
    Zeit is worn, dass des Kasperltheater aufglöst wird!
    Schätze, dass die Anweisung von „ganz oben“ gekommen ist. Der Christkindlmarkt naht, den Anblick kann man den Touris nicht zumuten.
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.stadt-zieht-konsequenzen-polizei-raeumt-fluechtlingscamp-am-sendlinger-tor.67844174-f07f-43a7-a88e-d9230b830090.html

  73. @#73 Hilmar Hohenstein, der Weiße ist kraft Mutation erblich mit Sozieller Intelligenz ausgestattet, der eine weniger, der andere mehr, es gilt dieses Geschenk der Evolution in sich aufzuspüren und in sich auszubreiten. Damit wird dieser Gottesschwindel der Orientalen erhellt und erkennbar.
    Glaube an solch Irrealität ist Selbstbelogenheit, denn diese von Orientalen erfundenen Götter gibt es nicht, aber sie funktionieren im Gehirn wie Rauschgift. Der Gläubige wird damit schizophren und weist Symptome dieser Geisteskrankheit auf.
    Der Gläubige wird damit schizophren und weist Symptome dieser Geisteskrankheit auf. Realitätsverlust und Empathieverlust.

  74. #84 Martin Schmitt

    1.Gebot „Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.“

    Der Koran aber behauptet, dass der christliche Gott Allah ist und Jesus ein Prophet.
    Wenn evangelische Pastoren dem Islam erlauben, ihr Gotteshaus zu übernehmen, dann stimmt das mit dem 1. Gebot ja wieder.
    Islam ist völlige Ergebenheit/Unterwerfung

  75. Einfach mal die Zeit nehmen und sich mit „The Armed Man: A Mass for Peace“ von Karl Jenkins wirklich auseinandersetzen. Oder ist das zuviel verlangt?

    BTW: Bringt jetzt PI jedes mal einen Artikel wenn das Stück irgendwo aufgeführt wird? Na dann viel Spaß.

  76. Das darf doch alles nicht mehr wahr sein. Die Zivilisation hält dem Mittelalterkult auch noch die Kehle hin. Leider bin ich schon vor Jahren wegen finanziellen Fehlverhaltens meiner evangelischen Kirchengemeinde ausgetreten. Nicht des Glaubens wegen. Für diese jetzige Anbiederei an diese Vertreter der Unkultur möchte ich gern noch einmal austreten.

  77. Falls jemand einen SCHWEINSKOPF herumliegen hat,

    fuer Verraeter und Judas

    Klingbeil-Jahr (anruechig mit Doppelnamen)

    waere er ein deutliches Signal, bis hierher und nicht weiter.

    Eignet sich bestebs als Schmuck am Haupteingang der ohnehin entweihten Kirche.

  78. Ich hoffe, dass die Christen ihre Schlüsse daraus ziehen.
    Kirchenaustritt ist denkbar einfach.

    Und man dennoch Christ bleiben! Kirche muss nicht sein und ist auch nicht von Jesus verlangt worden.

  79. Schade, dass weder ev. noch kath. Kirche Aktien ausgegeben haben. Die würden im Zuge einer Übernahme vorübergehend im Wert steigen.

    Man muss dann nur rechtzeitig aussteigen oder in diesem Fall austreten. Dann zahlt man wenigstens nicht länger die neg. Dividende.

  80. Wenn man die Homepage der sogenannten „Evangelischen Kirche Bremen“ aufruft wird einem echt übel.

    Dort schlägt einem entgegen:

    – Gender.ismus. Kampf gegen Genderkritiker, welche als Hetzer bezeichnet werden.

    – Bremen ist bunt! Wir leben Vielfalt!

    Würg!! Mit christlichem Glauben hat das nichts mehr zu tun.

    Den Verantwortlichen sei gesagt:

    Jesus Christus spricht:

    Wer nun mich bekennet vor den Menschen, den will ich bekennen vor meinem himmlischen Vater.
    Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.

    http://www.kirche-bremen.de/index2.php

  81. #113 manfred84 (04. Nov 2016 19:45)

    Nicht alle Kirchen werden von den Muselmanen abgefackelt oder zerbombt, einige herausragende Kathedralen – wie der Kölner Dom u. einige der dortigen romanischen Kirchen, die Gedächtniskirche Berlin, Liebfrauenkirche München, Domkirchen in Aachen, Münster/Westf., Freiburg/Brsg., Trier, Mainz, Speyer, Worms, Xanten, Ulm, Erfurt usw. werden die Muselmanen als Moschee nutzen (und Minarette dranbauen), um uns jeden Tag unsere Demütigung vor Augen zu halten, siehe Hagia Sophia Istanbul usw.

    Kloran
    3;112 Mit Schmach sollen sie (die Kuffar) geschlagen werden/Erniedrigung ist für sie vorgeschrieben, wo immer sie (an)getroffen werden/Begleiten wird sie die Erniedrigung, überall wo sie hingehen

  82. Alle sofort Austreten.Der Glaube eines jeden einzelnen ist doch nicht von seiner Abgabe in Euro abhängig. Oder? Es scheint in den Köpfen der grosse Irrglaube zu herrschen, das wenn ich Geld/Steuern gebe ich ein guter Christ bin.Aber wenn die Kirchenführer den Glauben verraten muss ich denen den Geldhahn abdrehen,um kein schlechter Christ wie diese,sondern ein guter Christ zu sein, und damit unsere Werte zu verteidigen !!!!!

  83. Der europäische Klerus scheint Suizidneigungen zu haben

    Friedrich der Große meinte einmal, daß den Priestern ihr Einkommen stets wichtiger sei als ihr Glauben. Doch der europäische Klerus scheint sich neuerdings weder um das eine noch um das andere sonderlich zu scheren. Entsprechend entblöden sich seit geraumer Zeit hochrangige Kleriker im Abendland doch ernstlich zu fordern, daß die verderbliche Masseneinwanderung noch mehr gesteigert werden solle. Für die Kleriker sind diese Delinquenten nämlich Flüchtlinge, wenn auch bislang kein Kleriker sagen konnte, was denn bitteschön in Afrika so entsetzlich wüten soll, daß man nach Europa fliehen müsse. Eigentlich müßte ja die Auslöschung des Christentums im Morgenland, durch den Mohammedanismus, dem abendländischen Klerus eine deutliche Warnung sein. Im Mittelalter ersann der Klerus sogar den Kreuzzug, um dem Ausgreifen des Mohammedanismus endlich Einhalt zu gebieten. Sprich ehedem wollte der hiesige Klerus durchaus seine Pfründe und Schäfchen verteidigen, heute aber wirft er beides kampflos weg.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  84. Nein, ich glaube nicht, dass Bremen bunt ist, es ist einfach nur blöd! Denn das Verhalten dieses Gotteskriegers bestätigt dies.

    Ich bin in Bremen und „umzu“ aufgewachsen und kann mir deshalb ein Urteil erlauben:Seit gefühlten 100 Jahren sind die „Roten“ in der Hansestadt an der Macht und haben alles unter dem Stichwort „Soziales“ veranstaltet, aber dafür das ökonomische vergessen.

    Alle, aber auch alle Firmen mit Weltgeltung sind entweder pleitegegangen, übernommen worden oder haben sich verkrümelt. Ich nenne nur mal Borgward, Brinkmann Tabak, Norddeutscher LLoyd, AG Weser, Bremer Vulkan, Vereinigte Flugtechnische Werke, Beck´s, Jacobs Kaffee…

    Und bei allen rankings, sei es sie Arbeitslosigkeit,die jämmerlichen schulischen Leistungen oder Ausländerkriminalität, liegt Bremen an der Spitze!

    Heute lebt die Stadt von mildtätigen Überweisungen anderer Bundesländer. Und dann redet die Evangelische Kirche von „Bremen ist bunt“. Das passt doch.

    Mein Vorschlag: Das „Bundesland“ abschaffen und die Kirche gleich mit.

  85. @ #120 Demokedes (04. Nov 2016 20:55)

    SIE IRREN! DENN JESUS-CHRISTUS:
    18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche/Gemeinde bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen.
    19 Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, das wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein.
    (Matth. 16; 18-19)

    Bitte hier noch lesen, s.o.:

    #92 Maria-Bernhardine (04. Nov 2016 18:12)

  86. „Eine bunte Reise durch’s Kirchenjahr“

    Stationen des Kirchenjahrs:
    – Fest der Hl. Barbara
    – Hl. Nikolaus
    – Mariä Empfängnis
    – Advent
    – Heiliger Abend
    – Heilige Familie
    – Sylvester
    – Neujahr, Hochfest der Gottesmutter Maria
    – Epiphanie, Heilige Drei Könige
    – Fasching
    – Aschermittwoch
    – Mariä Verkündigung
    – Palmsonntag
    – Gründonnerstag, Letztes Abendmahl
    – Karfreitag
    – Ostern, Auferstehung
    – Weißer Sonntag
    – Christi Himmelfahrt
    – Pfingsten
    – Dreifaltigkeitssonntag
    – Fronleichnam
    – Marienmonat Mai
    – Fest Peter und Paul
    – Mariä Himmelfahrt
    – Fest Kreuzerhöhung
    – Erntedank
    – Schutzengelfest
    – Rosenkranzfest
    – Allerheiligen
    – Allerseelen
    – Heiliger Martin
    – Christkönigssonntag

  87. Im Gegensatz zu den meisten hier, die massenhaft Kirchenaustritte und gar deren Abschaffung fordern, glaube ich nicht daß es damit getan ist.

    Im Gegenteil, der auf Auslöschung der Christenheit gepolte, und auf Vernichtung von allem, was nur den Anschein des Unglaubens erweckt, sinnende Mohammed-Killer, spürt instinktiv die Aushöhlung aller christlichen Werte in den westlichen
    Industriegesellschaften, die das Abendland zusammen mit Aufklärung und Wissenschaften erst zum Erfolg geführt haben.

    Die ganzen anbiedernden Devot-Christenheinis lassen die ambitionierten Muselkampfmaschinen sich genüsslich die Hände reiben.

    Halbwegs Respekt würde den ‚Super-Gläubigen‘ nur ein kämpferisch engagiertes Christentum, und ein dem Islam entschiedenes Entgegentreten der Kirchenvertreter, einflößen.

    Leider sind an den Spitzen der Kirche im Moment nur noch deren Zertreter aktiv. Doch das könnte sich ändern.

  88. noch zu #126 Hajo42 (04. Nov 2016 22:10)

    Wem es zu gut geht der schafft sich ab.
    In Bremen ist der Untergang – wie oben beschrieben – bereits vollzogen.
    Und auch Baden Württemberg befindet sich inzwischen im starken Sog eines linksgünen Gravitationsfeldes. Die ersten Auswirkungen sind auch schon erkennbar:

    http://www.tagesspiegel.de/wissen/iqb-laendervergleich-wo-liegen-die-probleme-der-deutschen-schulen/14755106.html

    „Abgestiegen ist Baden-Württemberg, dessen Punktwerte deutlich zurückgegangen sind. Beim Zuhören in Deutsch sind die Schüler im Südwesten kaum besser als die Berliner.“

  89. Wir erleben den Abgang der christlichen Kirchen in Deutschland. Wenn nicht rasch umgekehrt wird, wird es zu spät sein.

  90. Nur mal so am Rande:

    Es tritt dort kein echter Muezzin auf, sondern es gibt in dem aufgeführten Stück, eine Passage, die einen islamischen Gebetsruf enthält. Aufgeführt wird „The Armed Man“ von Orchester, Chor und Solisten.

  91. #129 bet-ei-geuze (05. Nov 2016 01:09)

    Im Gegensatz zu den meisten hier, die massenhaft Kirchenaustritte und gar deren Abschaffung fordern, glaube ich nicht daß es damit getan ist.
    – – –
    …Aushöhlung aller christlichen Werte in den westlichen
    Industriegesellschaften, die das Abendland zusammen mit Aufklärung und Wissenschaften erst zum Erfolg geführt haben.
    – – –
    Halbwegs Respekt würde den ‚Super-Gläubigen‘ nur ein kämpferisch engagiertes Christentum, und ein dem Islam entschiedenes Entgegentreten der Kirchenvertreter, einflößen.

    „Der Westen“ hat sich nur so rasant entwickeln können, weil über die letzten Jahrhunderte eine weitgehende Trennung der Zuständigkeiten von Kirche und Staat errungen wurde.
    Den Einfluß der Kirchen wieder erstarken zu lassen, kann m.E. nicht der richtige Weg sein.

    Im Gegenteil müßte der Staat sich ganz klar dahingehend positionieren, daß sämtliche Deutungshoheit /Machtdemonstration jeglicher Glaubensrichtung aus dem öffentlichen Raum fernzubleiben hat.

    Gelegentliches Glockenbimmeln an hohen Festtagen kann man vielleicht noch (angesichts der Historie des Christentums in Europa) durchgehen lassen, mehrmaliges Muezzin-Gejammer pro Tag auf keinen Fall; das ist schlichtweg eine Zumutung für alle Menschen, die mit diesem Glaubenszinnober nichts anfangen können.

  92. Ich schreibs jetz in jeden Kirchenthread: Die Kirchen halten natürlich zum Islam, hauptsache irgendeiner glaubt noch an Gott. Aber glaubt – laut Bibel – nicht auch der Teufel an Gott?

    Mit Hochachtung betrachtet die Kirche auch die Muslim, die den alleinigen Gott anbeten, den lebendigen und in sich seienden, barmherzigen und allmächtigen, den Schöpfer Himmels und der Erde (5), der zu den Menschen gesprochen hat. Sie mühen sich, auch seinen verborgenen Ratschlüssen sich mit ganzer Seele zu unterwerfen, so wie Abraham sich Gott unterworfen hat, auf den der islamische Glaube sich gerne beruft. Jesus, den sie allerdings nicht als Gott anerkennen, verehren sie doch als Propheten, und sie ehren seine jungfräuliche Mutter Maria, die sie bisweilen auch in Frömmigkeit anrufen. Überdies erwarten sie den Tag des Gerichtes, an dem Gott alle Menschen auferweckt und ihnen vergilt. Deshalb legen sie Wert auf sittliche Lebenshaltung und verehren Gott besonders durch Gebet, Almosen und Fasten.

    http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/documents/vat-ii_decl_19651028_nostra-aetate_ge.html

  93. #133 kosmischer Staub (05. Nov 2016 11:24)

    „Der Westen“ hat sich nur so rasant entwickeln können, weil über die letzten Jahrhunderte eine weitgehende Trennung der Zuständigkeiten von Kirche und Staat errungen wurde.
    Den Einfluß der Kirchen wieder erstarken zu lassen, kann m.E. nicht der richtige Weg sein.

    Die Trennung von Kirche und Staat steht nicht im Widerspruch zu den Lehren von Jesus, Paulus etc.. , daher konnte der Wandel gelingen, während der Islam alle Veränderungen immer wieder rückgängig gemacht, bzw. bekämpft hat.

  94. Wenn sich die Kirchen mit dem Islam vermischen, so wie die Parteien, die jetzt einen Linksblock bilden, besteht die Möglichkeit, daß ältere Religionen sich wieder ausbreiten.

Comments are closed.