maedchen_rapefugeesMit dem Begriff der Nächstenliebe wird seit dem Beginn der Migrationskrise reichlich Schindluder getrieben. Besonders jene, die ohnehin Atheisten oder höchstens Taufschein-Christen sind, wollen den christlichen Kritikern der Massenzuwanderung ständig erklären, dass man unchristlich sei und das Gebot der Nächstenliebe missachte, wenn man nach strengeren Migrationsgesetzen verlangt oder gar geschlossene Grenzen fordert.

(Von Dr. Marcus Franz, Wien)

Von der christlichen Religion ziemlich ahnungslose Linke gesellen sich bei der Nächstenliebe-Argumentation immer gerne dazu und versuchen, mit Häme den Christen da eine Falle zu stellen. Auch viele bigotte Christen und die sattsam bekannten, immer betulichen und hypermoralischen Selbstdarsteller des öffentlichen Lebens faseln mit aufgesetzter Menschlichkeitsmiene ständig von einer Nächstenliebe, die es in einer dahergeschwafelten, allumfassenden und kritiklosen Form gar nicht gibt und gar nicht geben kann.

Der Wiener Theologe und päpstliche Ehrenprälat Karl Hörmann, der auch Ordinarius für Moraltheologie war, hat zum Thema „Nächstenliebe“ schon vor Jahrzehnten Grundlegendes verfasst. Die Lektüre seiner Stellungnahme kann denjenigen, die ständig von der Nächstenliebe reden, aber von der Begrifflichkeit und ihrer Bedeutung kein wirklich profundes Wissen haben, zur Erweiterung ihres Horizontes und zur Wahrheitsfindung dienen. Hier ein Auszug aus seinem Lexikon der christlichen Moral von 1976:

Gerade an der Erkenntnis, daß sich das Gebot der Nächstenliebe auf jeden Menschen erstreckt, wird klar, daß dieses Gebot ein Richtungsgebot ist. Der Mensch mit seinem beschränkten Können stößt in der Verwirklichung der Nächstenliebe bald an Grenzen. Wohl ist er zur Gesinnung der Liebe jedem Menschen gegenüber wenigstens so weit verpflichtet, daß er keinen ausdrücklich aus der Nächstenliebe ausschließt und daß er bereit ist, für jeden das Entsprechende zu tun, wenn die Situation eine Forderung drängend werden läßt. In der Betätigung der Nächstenliebe erreicht der Mensch nur allzu rasch die Grenzen seiner Möglichkeiten: Schon innerlich kann er nicht jedem Mitmenschen seine liebende Aufmerksamkeit zuwenden und noch weniger kann er sich für die Anliegen eines jeden Mitmenschen durch die Tat einsetzen.

So bleibt ihm nichts anderes übrig, als für das Tun der Nächstenliebe eine kluge Auswahl zu treffen, etwa nach seiner näheren oder entfernteren Verbundenheit mit den Mitmenschen, nach der Größe ihrer Not, nach dem Rang der Werte, um die es für sie geht (vgl. Pflichtenkollision, Wert). Wenn sich z.B. mehrere Mitmenschen in gleicher Not befinden, drängt die Nächstenliebe den Menschen zur Hilfe für den, der ihm durch alle Gegebenheiten und Fügungen am nächsten verbunden ist; bei gleicher Verbundenheit aber fordert die Nächstenliebe den Einsatz dort, wo die Not am größten ist.

Allein aus diesen paar Zeilen geht hervor, dass der Mensch mit seiner Nächstenliebe haushalten muss. Anders gesagt: Ernst gemeinte Nächstenliebe hat ganz klar selektiv zu sein. Man kann weder vom Einzelnen noch von Gruppen noch von Völkern fordern, dass sie sich bedingungslos unter ein Gebot der uferlosen Nächstenliebe stellen, denn das würde im Extremfall die Aufgabe der jeweils eigenen Person (und im Größeren auch der eigenen Nation) bedeuten. Das ist nicht der Sinn von Nächstenliebe, sondern höchstens ihre Perversion.

„Liebe deinen Nächsten wie dich Selbst“ heisst vor allem auch, zuerst sich selbst zu lieben. Denn wer sich selbst nicht liebt und nicht auf sich schaut, der kann auch den Nächsten nicht lieben und ihm auch nicht helfen. Eine wirklich hilfreiche Nächstenliebe ist ohne die Selbstachtung und den Selbstschutz gar nicht möglich.

Diese Bedingungen blenden unsere Menschlichkeits-Prediger aber gerne aus – entweder weil sie betulich und mit Halbwissen agieren oder, viel schlimmer, weil sie es vorsätzlich tun, um den Leuten ein schlechtes Gewissen einzuimpfen und den migrationsfreundlichen Mainstream für ihre dubiosen Eigeninteressen zu bedienen. Beide Argumentationslinien sind höchst unredlich und schaden am Ende allen.

Der ehemalige Präsidentschaftskandidat Andreas Khol hat genau diesen Punkt in einer Rede zum Thema Migration aufgegriffen: „Charity begins at home. Es heisst ja Nächstenliebe und nicht Fernstenliebe“ sagte er sinngemäß Anfang des Jahres. Khol erntete dafür einerseits Kritik von Bischöfen, weil sie meinten, Politik solle nicht den Glauben vereinnahmen, andererseits gaben sie ihm aber auch definitiv recht. Nächstenliebe betrifft vor allem jene, die im eigenen Umfeld in Not geraten sind.

Und es geht bei der Nächstenliebe natürlich auch um eine Auswahl und eine Entscheidung, welchen in Bedrängnis geratenen größeren Menschengruppen oder Völkern man zuerst helfen soll. In der Bibel steht dazu Interessantes: „Lasset uns an jedermann Gutes tun, vor allem aber an den Genossen im Glauben“ (Brief an die Galater 6,10). Wer diesen Satz ernst nimmt, muss auch vehement fordern, dass den verfolgten Christen im Orient zuallererst geholfen wird.

Ansätze dazu gab es in der österreichischen Politik, aber sie wurden von links torpediert – paradoxerweise auch mit dem Hinweis auf die Nächstenliebe, die doch für alle gälte. Die bürgerlichen Politiker, die Hilfsprojekte für Christen im Orient initiieren wollten, wurden damit (aus-) gebremst – auch von den christlichen NGOs. Vermutlich haben sie alle Karl Hörmann nicht gelesen und auch nicht den Brief an die Galater.


(Im Original erschienen auf thedailyfranz.at)

image_pdfimage_print

 

167 KOMMENTARE

  1. Angst frißt Willkommenskultur auf !!!

    In Niedersachsen haben, wie mir viele Eltern glaubhaft versicherten, evangelische Religionslehrer eifrig im Unterricht statt Christenlehre Politik im Sinne der Grünen praktiziert und zwar so erfolgreich, daß die Oberstufensprößlinge sich bemüßigt fühlten, auch noch die Eltern nebst Verwandtschaft zum wahren Grünentum zu „missionieren“.

    Ein Vater erzählte mir voller Genugtuung letzte Woche, daß sein von Willkommenskultur dauerbetrunkener Sohn ihn am Abend vorher angerufen habe mit der Bitte, ihn doch am Bahnhof abzuholen. Der zehnminütige Heimweg erschien dem 18 Jährigen dann auf einmal doch zu gefährlich: „DIE kommen immer mit so vielen!“
    Alles klar.

  2. Die Naechsten sind solche, die uns NAHE stehen und nicht solche, die uns FERNE und FREMD sind…

    lesen und verstehen muss man können…

    und die „Moralisten“ sollten sich erstmals um ihre eigene Moral kümmern, bevor sie anderen etwas auferlegen wollen …

  3. Es handelt sich ja auch vielmehr um Entferntestenliebe.

    Die nächsten Alten, Schwachen, Armen, Überforderten haben die meisten der Gutmenschen nie interessiert.

    Aber einen exotischen, gut gebauten Frauenverächter, den liebt man leicht.

  4. Auch im Flugzeug soll man die Atemmaske erstmal SICH auflegen, erst dann kann man anderen helfen…

  5. Schaut nur in die Gesichter dieser linksgrünrot verblödeten und naiven Hühner,
    da braucht es keinen weiteren Kommentar mehr!

    *Deutschland wird auf natürliche Weise dümmer*
    Thilo Sarrazin, SPD

  6. Love Thy neighbour – but choose your neighbourhood carefully. Das habe ich vom Pastor der amerikanischen Gemeinde, in der wir als Ausländer – integrationsbereite Deutsche –
    sehr willkommwn waren.

  7. #8 zille1952 (06. Nov 2016 10:44)

    Schaut nur in die Gesichter dieser linksgrünrot verblödeten und naiven Hühner,
    da braucht es keinen weiteren Kommentar mehr!

    *Deutschland wird auf natürliche Weise dümmer*
    Thilo Sarrazin, SPD

    „Starke Frauen, wie geschaffen für Führungspositionen im bunten Land…“

    Umso früher hat der Sauladen fertig.

  8. Ein Zitat: Love Thy neighbour – but choose your neighbourhood carefully. Das habe ich vom Pastor der amerikanischen Gemeinde, in der wir als Ausländer – integrationsbereite Deutsche –
    sehr willkommwn waren.

  9. Besonders jene, die ohnehin Atheisten oder höchstens Taufschein-Christen sind, wollen den christlichen Kritikern der Massenzuwanderung ständig erklären, dass man unchristlich sei und das Gebot der Nächstenliebe missachte, wenn man nach strengeren Migrationsgesetzen verlangt oder gar geschlossene Grenzen fordert.

    Warum unterstellt der Artikel, dass „Atheisten“ linke Idioten seien – wohingegen die „Christen“ die Vernunft gepachtet hätten.

    Egal, ob ich in die Realität oder die Medien schaue: Ich beobachte das Gegenteil.

    Wir haben doch nicht Jahrzehnte und Jahrhunderte gegen mentale Idiotie, Anmaßung und Gewalttätigkeit des Wüstengeisterglaubens Christentum gekämpft, um das gleiche in grün (Islam) zu ernten!

  10. #1 Marie-Belen (06. Nov 2016 10:36)

    Angst frißt Willkommenskultur auf !!!

    In Niedersachsen haben, wie mir viele Eltern glaubhaft versicherten, evangelische Religionslehrer eifrig im Unterricht statt Christenlehre Politik im Sinne der Grünen praktiziert und zwar so erfolgreich, daß die Oberstufensprößlinge sich bemüßigt fühlten, auch noch die Eltern nebst Verwandtschaft zum wahren Grünentum zu „missionieren“.

    Ein Vater erzählte mir voller Genugtuung letzte Woche, daß sein von Willkommenskultur dauerbetrunkener Sohn ihn am Abend vorher angerufen habe mit der Bitte, ihn doch am Bahnhof abzuholen. Der zehnminütige Heimweg erschien dem 18 Jährigen dann auf einmal doch zu gefährlich: „DIE kommen immer mit so vielen!“
    Alles klar.

    Am Besten hält man seine Kinder von Religionspfaffen in der Schule fern, also lieber den Ethikunterricht wählen, statt politisch gesteuertes Pfaffengelaber.

    Es werden aber gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit sehr viele Gutmenschen eine Bereicherung erleben, die es nach ihrer Weltsicht so gar nicht geben dürfte.

    Mal abgesehen von einigen Extremfällen, diesich sogar noch bei Dieben, Einbrechern und Vergewaltigern dafür bedanken, dass es sie gibt, dürften viele der Gutmenschen aufwachen wenn es an ihren eigenen Besitz und an ihre eigenen Kinder geht – spätestens wenn Lea-Sophie und Kai-Lukas von einer Negerhorde maximal bereichert wurden, werden zumindest die Gutmenschen aufwachen, die noch über ein bisschen Resthirn verfügen und merken in welche Links-Rot-Grünen Ideologie-Jauche sie seit Jahren lebten.

    Viele der Gutmenschen-Idioten haben ja nur diese Einstellung weil man damit nirgendwo aneckt und man sich überall, vor allem beruflich besser durchschleimen kann.
    Allerdings werden damit die Probleme die uns die Realität liefert bis zum Großen Knall und dem bösen Erwachen aufgestaut.

    Gutmenschen sind eigentlich nicht anderes als die perversesten Egoisten, die nur auf ihren eigenen Vorteil in einer Gesellschaft der angepassten aus sind.

    Gutmenschen verfolgen die darwinistische Theorie, dass der angepasste bessere Überlebens- und Entwicklungschancen hat, während Kritiker, unliebsame Denker und Mahner aussortiert werden sollen.

    Gutmenschen sind Abschaum.

  11. #5 Thomas116 (06. Nov 2016 10:41)

    Aber einen exotischen, gut gebauten Frauenverächter, den liebt man leicht.

    ++++

    genau, darum geht es bei den sich langweilenden Rentnerinnen… es ist ja soooo exotisch…. und man kommt sich ja sooo ÜBERLEGEN vor… man kann sie ja behandeln, wie Minderjaehrigen… undd dann staunen sie, wenn diese „Hilflosen“ doch eigenstaendig handeln wollen und der Bevormundung widerstehen, und sie verachten, dann sind solche halt UNDANKBAR !… mal schauen, wie lang deren Begeisterung noch aushaelt, wenn sie durch lauter solchen Exoten umgeben und bereichert werden… sie werden als die ersten und die, die am lautesten um Hilfe schreien…

  12. Ich praktizieren die Nächstenliebe nach meinen Möglichkeiten.Und es sind häufig die sogenannten kleinen Aufmerksamkeiten des Lebens:Ein Lächeln,ein Grusswort,Rücksichtnahme und Respekt.Auch mal 20 Cent für einen Obdachlosen.Nicht das Predigen von der Weltrevolution,sondern die alltägliche Hilfe macht die Welt etwas liebenswürdiger.

  13. Es ist ja nicht so, als würde die deutsche Sprache (so man ihrer noch mächtig ist) nicht auch solche Sachverhalte passende Sprichworte parat halten: „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selbst“

  14. Ja ist denn schon der 1. April?
    Was AfD und wir hier seit Monaten fordern, kommt jetzt als die große neue Idee aus dem Innenministerium. Wenn das mal keine Wahlente oder Seifenblase ist ….

    http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Deutschland-will-Migranten-nach-Afrika-zurueckschicken

    6. November 2016
    „Deutschland will Migranten nach Afrika zurückschicken
    Das deutsche Innenministerium will im Mittelmeer gerettete Migranten möglichst direkt nach Afrika zurückschicken. Das bestätigte eine Sprecherin des Ministeriums der Zeitung „Welt am Sonntag“.“

  15. Der Unfug mit der „Willkommenskultur“ erledigt sich ganz schnell von selbst, wenn die Befürworter endlich mal persönlich die Kosten für die von ihnen Eingeladenen begleichen müssen. Verantwortung übernehmen und nicht die Kosten abwälzen. Das verlangt die Redlichkeit. Aber Redlichkeit und Demokratie schließen ja einander aus.

  16. Wenn man so etwas liest, fällt einem die „Nächstenliebe“ doch etwas schwer …:

    http://www.stol.it/Artikel/Chronik-im-Ueberblick/Chronik/Innsbruck-44-Jaehriger-wirft-Messer-in-Menschengruppe

    Und in Österreich haben die Schatzsuchenden anscheinend schon die versprochenen Autos bekommen?

    „Nachdem der 44-jährige Syrer das Messer geworfen hatte, stieg er in seinen Pkw und fuhr über den Gehsteig in Richtung des Lokaleingangs auf einen Türsteher zu, berichtete der Polizist.“

  17. Die Linken und Merkel haben die Nächstenliebe zur Fernstenliebe pervertiert.

    Genau so ist es.

    Sie treiben ihre Perversionen mit dem Christentum, Merkels Version der Friedensstifter sind auch so welche.

  18. #6 Animeasz (06. Nov 2016 10:42)

    Auch im Flugzeug soll man die Atemmaske erstmal SICH auflegen, erst dann kann man anderen helfen…

    Und die komplette Rettungs-Triage in der Katastrophenmedizin (massenhaft Verletzte bei unzureichenden Ressourcen) ist nach dem Prinzip der selektiven Auswahl unter Einschluß und wissentlichen Inkaufnehmen von Toten organisiert.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Triage

    Daran mußte ich sofort bei diesen Zeilen von Hörmann denken:

    So bleibt ihm nichts anderes übrig, als für das Tun der Nächstenliebe eine kluge Auswahl zu treffen, etwa nach seiner näheren oder entfernteren Verbundenheit mit den Mitmenschen, nach der Größe ihrer Not, nach dem Rang der Werte, um die es für sie geht (vgl. Pflichtenkollision, Wert).

    Denn wie heißt es zur Triage:

    Das Unterlassen medizinischer Hilfe ist formal unethisch, jedoch in diesem Fall unvermeidlich. Ohne Triage besteht die Gefahr einer politisch oder ideologisch motivierten Selektion.

  19. Bitte teilen

    Aufruf an alle patriotischen Bürger:
    Wir brauchen in Karlsruhe einen bürgerlichen, patriotischen und friedlichen Widerstand. Wir möchten klarstellen, dass auf unserer Demo jeder willkommen ist. Egal ob ihr Mitglied in einer Partei oder aktiv in einer anderen Gruppierung seid, wir wollen in Karlsruhe alle geschlossen auf die Straße. Unser Vorbild ist PEGIDA Dresden. Auch die Fußballfreunde sind willkommen. Lasst uns den Anfang am 08.11.2016 machen. Kommt zum Marktplatz und nehmt am PEGIDA-Abendspaziergang durch die Karlsruher Innenstadt teil! Treffpunkt: Marktplatz; 19 Uhr. Bringt viele Schwarz-Rot-Goldene Flaggen mit.

    Das PEGIDA-Karlsruhe-Orga-Team

    https://www.facebook.com/pegidaevkarlsruhe/

  20. Christus hat auch gesagt: „gehet hin und lehret alle Völker und Taufet sie…“.
    Er hat nicht gesagt: „unterwerft euch ihnen“.
    oder passt euch ihrem Unfug an.
    Wie lange werden die Mädels auf dem Bild noch so rumlaufen, wenn die von ihnen geliebten Re(pe)fugees erst mal das Sagen haben?

  21. Das Foto zum Thread ist gut, verdammt gut! Diese wohl behüteten Welcome-Naivchen und die Seifenblasen. Hoher Symbolwert und großes Kino!

  22. Aus der Serie:
    Nichts ist doofer „wie“ Hannover.

    Es fehlen nur noch – wie oben – die Seifenblasen…

    Unsere zukünftigen Leistungsträger tanzen….

    Wohnungen gibt es in Hannover nur für die Flüchtilanten.

    „Studenten tanzen gegen Wohnungsnot

    Mit einem musikalischen Umzug durch die nächtliche City protestieren Studenten am Samstagabend gegen die Wohnungsnot in Hannover. Die Gruppe rund um zwei Musikwagen mit Lautsprechern und Diskokugel startete mit etwas Verspätung gegen 19 Uhr am Welfenschloss. Ziel ist der Lindener Küchengartenplatz.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Studenten-tanzen-auf-Demonstration-gegen-Wohnungsnot-in-Hannnover

  23. Die Linken und Merkel haben die Nächstenliebe zur Fernstenliebe pervertiert.

    Aber sie lieben doch ALLE Menschen, sie setzen sich dafür ein……

    Seid umschlungen, Millionen,…..kommet zu Hauf und leeret unsere Kassen aus.

    Wir lösen alle eure Probleme, die ihr ohne uns gar nicht gehabt hättet.

  24. Apropos Friedenssuren im Koran…
    Scheich Omar Abdel Rahman :

    „Mein Bruder,
    es gibt eine ganze Sure, die “Die Kriegsbeute” heißt. Es gibt keine Sure,
    die `Frieden` heißt. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam.
    Wenn man sie herausnimmt, dann enthauptet man den Islam.“

    Mark A. Gabriel, „Islam und Terrorismus“ (Seite 44)

  25. Was die Willkommenskultur unter „Nächstenliebe“ wirklich versteht, siehe hier (das Bild oben passt schon):

    Zwei Mitarbeiterinnen eines dänischen Flüchtlingsheims sollen in einen Sex-Skandal mit Minderjährigen verwickelt sein, berichtet The Local. Das Kinderheim sei inzwischen geschlossen, die Leiterin des örtlichen Flüchtlingsbüros Sisi Eibye von ihrem Amt suspendiert worden.
    Der Skandal habe sich in dem Asylheim für minderjährige „Problemkinder“ in der dänischen Ortschaft Tullebølle auf der Insel Langeland ereignet. In der vergangenen Woche seien pikante Fotos und eine Videoaufnahme im Internet aufgetaucht, die eine Mitarbeiterin des Heims beim Oralverkehr und Sex mit mehreren Minderjährigen zeigt. Die Frau soll davor schon längere Zeit intime Beziehungen mit drei Jungen aus der Anstalt gepflegt haben.
    Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20161101313194788-daenemark-fluechtlingsteens-sex/

    Hier ein anderer Verdacht

    Freiwillige, die im illegalen Flüchtlingslager Calais arbeiten, werden der „sexuellen Ausbeutung“ von Flüchtlingen beschuldigt. Darüber berichtet die Zeitung „The Independent“ am Donnerstag.

    Zum Anlass wurde eine erbitterte Facebook-Diskussion, in der Freiwillige die Zulässigkeit von sexuellen Beziehungen zwischen Freiwilligen und den Migranten erörterten und über die ihnen bekannten Vorfälle des Geschlechtsverkehrs zwischen Mitarbeitern der Hilfsorganisationen und Flüchtlingen, darunter minderjährigen Migranten, berichteten. Später wurde die entsprechende Diskussion in der Facebook-Gruppe „Calais People to People Solidarity“ gelöscht, so die Zeitung, die eine Kopie der Beiträge beibehalten haben will.

    Mehr: https://de.sputniknews.com/panorama/20160922312669057-helfer-des-dschungels-von-calais-des-missbrauchs-von-fluechtlingen-beschuldigt/

  26. Völlig richtig – diese aufgesetzte vorbehaltlose Tolleranz dieser verblödeten linksgrünen und meist antideutschen Dummbeutel ist für einen durchschnittlich intelligenten Mitteleuropäer kaum noch zu ertragen.

    Diese vier Voll-Idiotinnen auf dem Bild sind ein schönes Beispiel dafür wie tief man durch Manipulation, Umerziehung/Gehirnwäsche und Ignoranz sinken kann.

    Unglaublich aber leider wahr.

    Solche Typen wie diese vier Doofköpfe auf dem Bild werden leider den schmerzhaftesten Weg zur Einsicht gehen müssen – nämlich den durch eigene Erfahrung….

  27. die wurzel allen übels sind die linksgrünrotfaschisten in deutschland, europa und weltweit. sie sind die wahre pest, die es zu bekämpfen gilt.
    islam marschiert auf deren welle bei uns ein.

    gegenwart und zukunft ist geprägt durch maassive [sic] gewalt von linksgrünrotfaschisten und islam.

  28. Die im Neuen Testament gelehrte Nächstenliebe ist Beides: sie ist sowohl universell als auch selektiv, und zwar insofern, als daß es immer nur der Nächste (im Wortsinne) ist, dem geholfen werden kann und dem dann aber auch, und zwar ohne Rücksicht auf Herkunft oder andere Merkmale, zu helfen ist – so lehrt es das Gleichnis vom barmherzigen Samariter.

    Wer freilich eine Masseninvasion aus dem Ausland herbeiführt, in deren Ergebnis (neben zahlreichen anderen Verwerfungen) die Identität eines Volkes massiv verändert wird, der muß sich nicht wundern, wenn er in dem Bereich derer verortet wird, die dieses Gebot der Nächstenliebe samt Gutwilligkeit ihrer Mitbürger ebenso vorsätzlich wie schamlos mißbrauchen, um es auf ihre eigenen politischen und darüber hinaus gesetzlosen Mühlen und Pläne umzuleiten.

    Nächstenliebe ist das Gebot, das den Christen gegeben ist; die eigene Staatsvolk zu schützen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden, ist das Gebot, das dem Staat gegeben ist. Zwischen diesen beiden Polen bewegt sich das Ganze, und so krankt die gesamte Diskussion über das Thema daran, daß man beides miteinander vermengt hat, womit nicht zuletzt auch das Gebot der Trennung von Staat und Religion trickreich umgangen worden ist, und zwar durch Politik und politisierenden Pseudo-Klerus gleichermaßen.

  29. Denjenigen, die so vehement das Rapefugee wellcome propagieren, muß stante pede die Wohnung mit diesen bejubelten geflutet werden. Nur so können sie des Besseren belehrt werden. Alles andere ist sinnlos und nutzlose Diskussion.
    Erst wenn sie nach Hause kommen und eine Horde Schwarzer liegt in ihrem Bett, schreit sie an: mach die Heizung höher, lade meine Handy, mach mir Halal-Essen, reinige die Wäsche und die Wohnung, wir bekommen gleich Besuch von unseresgleichen, wenn du schlafenwillst, verzieh dich in den Keller oder die Garage, erst dann werden sie langsam aufwachen oder sie leben in Berlin.

  30. #26 Marie-Belen (06. Nov 2016 11:01)

    Aus der Serie:
    Nichts ist doofer „wie“ Hannover.

    Es fehlen nur noch – wie oben – die Seifenblasen…

    Unsere zukünftigen Leistungsträger tanzen….

    Wohnungen gibt es in Hannover nur für die Flüchtilanten.

    „Studenten tanzen gegen Wohnungsnot

    Mit einem musikalischen Umzug durch die nächtliche City protestieren Studenten am Samstagabend gegen die Wohnungsnot in Hannover. Die Gruppe rund um zwei Musikwagen mit Lautsprechern und Diskokugel startete mit etwas Verspätung gegen 19 Uhr am Welfenschloss. Ziel ist der Lindener Küchengartenplatz.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Studenten-tanzen-auf-Demonstration-gegen-Wohnungsnot-in-Hannnover

    Dann scheinen diese Studenten keine Wohnungsnot zu leiden, sondern zu denjenigen links-Grünen Systembonzen zu gehören, die die 800 bis 1000 € Studentenbude von ihren Bonzeneltern finanziert und auch sonst alles während ihres Studiums von den Eltern in den Arsch gesteckt bekommen.

    Dann kann man halt tanzen.

    Mit Solidarität für Mitstudenten hat so etwas aber nichts zu tun, diese Tänzer (linksgrüne-Bonzenstudenten) wollen sich dabei nur in den Mittelpunkt rücken und sich selbst darstellen. Purer Narzissmus!

    Mit Hilfe für Studenten aus ärmeren Familien hat das nichts zu tun.

    Von solchen Bonzenkindern mit Multi-Kulti Gehirnwäsche sollte man auch niemals Hilfe annehmen.

    Als Deutscher steht man für seine Mitmenschen ein und tanzt nicht wie ein bekiffter Neger auf der Straße!

  31. Ein guter Betrag denn ich sehr schätze. Das Beste ist dieser Satz: „Besonders jene, die ohnehin Atheisten oder höchstens Taufschein-Christen sind, wollen den christlichen Kritikern (Jesum Christum praktizierend- Gläubigen) der Massenzuwanderung ständig erklären…“

    Genau da liegt die Wahrheit; die Maulchristen, Taufschein-Christen und Atheisten kennen die wahren Nachfolger Jesum genau nämlich nicht. Denn die sind ein Greul vor das Christentum und sind die Babylonischen Hure.

    Die Maulchristen denken wohl: Jesum Christums Feinde aufzunehmen wäre Nächstenliebe weil alles so bunt und schön ist und man sich mit eifrigen Gerede in der Eigenheit gerne zeigen will. Da wird Jesus wohl sagen: DU BIST EIN IDIOT! Du hast mich nicht im Herzen getragen, hast mich verleugnet, hast meinen Bruder (Nachfolger)nicht geachtet und mich an den Mohammed preisgegeben und verworfen wie es die Juden vor 2000 Jahren schon getan. Da soll am Ende der Zeit mein Vater ein vergebender Gott sein?, welcher Vater würde den Mörder seines Sohnes noch in sein Haus lassen?

    Deshalb wird der Mohammed aus Arabien die Maulchristen, Taufschein-Christen und Atheisten doch noch bekommen und sie müssen alle mit dem Geist der Schlange vor dem Eingang draußen bleiben bei den Mördern und Dieben, Kinderfuckern und Jihadisten. Nur wenige sinds die durch die kleine Pforte gehen können.

  32. Ich wüsste jetzt nicht, warum in aller Welt ich gegenüber den Primitvkulturen, die, nachdem die ihre eigenen Länder zerstörten, ins wohlhabende Europa kommen, um hier genauso weiterzumachen, Nächstenliebe praktizieren sollte.

  33. „Wer weiß, dass er sofort zurück muss, wagt erst gar nicht die gefährliche Überfahrt“ steht im ARD-Artikel geschrieben.. die Australier dürften sich totlachen.

  34. Das ist wieder ein Text, den lese ich gar nicht erst, weil schon die Grundannahme der Überschrift in die falsche Richtung geht.

    NÄCHSTENliebe kann nicht Invasoren beinhalten, die aus dem Morgenland und Afrika kommen, daher erübrigt es sich überhaupt darüber zu reden, ob für die Moslem- und Negerinvasoren Nächstenliebe gelten kann.
    Was PI auch schon 2015 feststellte.

  35. Komplett heißt es, liebe Deinen nächsten wie Dich selbst. Weswegen Nächstenliebe nie selbstschädigend sei darf. Nächstenliebe beinhaltet auch den sorgsamen Umgang mit sich selbst, die ideolgischen Eliten verstehen es als Selbst-Opferungsgebot.

  36. Mit dem Foto stimmt wirklich was nicht.
    Das Peacezeichen ist zur Todesrunde umgedreht.
    Alle vier posieren wie für eine Werbung für Bekleidung, mit dieser überkanditelten Mimik und Gestik. Die Schrift ist von einem Fachmann gemacht worden, nicht einfach hingekritzelt, sondern gezielt auf Lesbarkeit im Foto gemacht. Die Farbgebung des Bildes ist nachbearbeitet auf sommerlich-südlich. Der Moment der Seifenblasen ist genau erwischt – alles passt auf den Punkt. Das können irgendwelche Models von irgendwo auf der Welt sein.

  37. Mir als Atheist, geht dieses ganze religiöse Geschwafel so ziemlich auf den Zeiger. meine Devise ist „zerstöre was Dich zerstört“ und darin eingeschlossen sind sowohl die Moslems, wie auch Christen und der ganze andere „Massenwahnsinn“. Religionen, bis auf ganz wenige Ausnahmen, sind das größte Übel dieser Welt. Fast jedes von Menschen verursachte Übel, Krieg, Zerstörung, wurde im Namen irgendeines Gottes, oder irgendeiner Religion begangen. Es ist ja auch so einfach, einen imaginären Gott, für das eigene Handeln verantwortlich zu machen.
    Religionen gehören unter Strafe verboten. In der Öffentlichkeit sowieso, und im privaten auch. Genau so, wie ich im Privaten auch keine Drogen konsumieren darf, so sollte auch die Ausübung einer Religion, das öffentliche Auftreten einer Religion unter schärfste Strafe gestellt werden.

  38. #33 Lady Bess
    Aussage „Der Islam ist frauenfeindlich“ ist laut bpb rassistisch.

    Als ich mal einen Antifanten, der mir „Rassismus“ vorwarf, nur weil ich eine AfD-Veranstaltung mit Abdel Samad besuchen wollte, fragte, seit wann denn eine Religion eine „Rasse“ sei, wieso ich also „rassistisch“ sei, wenn ich dem Islam kritisch gegenüber stehe, kam – na was wohl?

    NIX

    Da war der Bubi ratlos

  39. Naja, was erwartet man von grünlinken, doch nicht, dass die den Unterschied zwischen Nächsten- und Fernstenliebe kennen.

  40. #21 Babieca

    Rettungs-Triage in der Katastrophenmedizin (massenhaft Verletzte bei unzureichenden Ressourcen)

    Kam mir auch sofort in den Sinn.

    Massenhaft Invasoren bei unzureichenden Ressourcen:

    16 Millionen Euro für junge Flüchtlinge fehlen

    Das Geld wird sofort und nur für dieses Jahr benötigt, weil Dresden viel mehr junge Flüchtlinge zugewiesen bekommen hat, als erwartet.

    Bis Ende August sind 328 minderjährige Flüchtlinge nach Dresden gekommen, bis Jahresende sollen es laut Kaufmann 408 werden. Bisher wurden nur für sieben Kinder Pflegefamilien gefunden. Die meisten hat die Stadt in Obhut genommen und untergebracht, in vielen Fällen ist eine besondere Betreuung durch das Jugendamt notwendig. Inobhutnahmen kosten beispielsweise rund 240 Euro pro Tag und Platz, andere Maßnahmen sogar gut 265 Euro. „Zum Zeitpunkt der Planerstellung zum Doppelhaushalt 2015/16 war die Entwicklung der Flüchtlingsproblematik nicht bekannt und konnte somit keine Berücksichtigung finden“

    http://www.sz-online.de/nachrichten/16-millionen-euro-fuer-junge-fluechtlinge-fehlen-3531435.html

  41. Nee aber vernünftig und nicht einseitig nur gegenüber Moslems. Die Asylinvasion hat nichts mit Nächstenliebe oder Humanität zu tun. Das sind nur die Propagandabegriffe über die Merkel ihr Ziel der Abschaffung Deutschlands verfolgt. Nächstenliebe und Humanität wäre auch an die Deutschen und die Zukunft zu denken und die Ursachen des Elends und Asylbetrugs wie z.Bsp. Erdowahn oder den Islam allgemein zu bekämpfen.

  42. #17 Traudl (06. Nov 2016 10:53)

    6. November 2016
    „Deutschland will Migranten nach Afrika zurückschicken
    Das deutsche Innenministerium will im Mittelmeer gerettete Migranten möglichst direkt nach Afrika zurückschicken. Das bestätigte eine Sprecherin des Ministeriums der Zeitung „Welt am Sonntag“.“

    Jeder der es nicht so macht, verstößt gegen internationales Seerecht!

  43. #33 Lady Bess (06. Nov 2016 11:13)
    Aussage „Der Islam ist frauenfeindlich“ ist laut bpb rassistisch. Auch : „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“

    http://www.geschichtscheck.de/2016/10/31/was-meint-die-bezeichnung-rassistisch/
    ————————————–
    In der vom Steuerzahler zumindest mitfinanzierten Machwerk steht:

    Die Evolutionsgenetik hat die Rassentheorien des 19. und 20. Jahrhunderts widerlegt.

    Diese Aussage widerspricht aller Kenntnis. Hitler war ein Anhänger der Evolutionstheorie Darwins. Die Evolutionisten des 19 Jh. – survival of the fittest – sind die wahren Rassisten, Schickelgruber passte dies gut in den Kram.

  44. #31 Tom62

    Sehr richtig. Im zitierten Lexikon steht unter „Pflichtenkollision“ sicher etwas ähnliches.

    Nächstenliebe ist nur dann geboten, wenn sie „gerecht“ ist – zum Schaden anderer Nächster kann sie nicht sein und zur Selbstaufgabe ist niemand verpflichtet. Sich selbst mag man ja opfern wollen, aber ungefragt den Nachbarn mit hineinziehen dürfte als sündhaft gelten.

    Die deutsche Fernstenliebe ist ein Verstoß gegen das Gebot der Nächstenliebe.

  45. Nachtrag: ein MUFL kostet also zwischen 7400 und 8200 Euro pro Monat!!!

    Endlich mal offizielle Zahlen.

  46. Herzlich Willkommen zur Nächstenliebe, Bereicherung von Kulturen, Herzlichkeit und humanitären Respekt :
    https://www.youtube.com/watch?v=C0HXHcxnvak
    “ Aus Angst, mit Wenigem auskommen zu müssen, läßt sich der Durchschnittsmensch zu Taten hinreißen, die seine Angst erst recht vermehren „. – Epikur von Samos (341 – 271 v. Chr.), griechischer Philosoph

  47. OT

    TRUMP im TV – bayrischer Fernsehstammtisch z.Zt.

    Die abgehängten und unterprivilegierten weissen Männer wählen Trump

    Originalton Hans-Ulrich Jörges (STERN)

    Ältere, christliche, weisse Männer haben Angst und wählen Trump

    ergänzt eine völlig durchgeknallte Hillary-besoffene amerikanische Entertainerin namens Gail Tufts.

    Dieter Hanitzsch (SZ-Karikaturist) schiesst Breitseiten auf Hillary Clinton („wallstreetabhängige Kriegstreiberin“). Diese Titulierung gefällt der durchgeknallten Gayle Tufts überhaupt nicht. Hanitzsch findet Trump gar nicht einmal so unsymphatisch. Interessante Diskussionsfronten tun sich da auf.

  48. #33 Lady Bess; Islam ist keine Rasse, wobei man bei manchen vollverblödeten die zum Islam konvertieren schon fast von einer eigenen Rasse ausgehen muss, die irgendwo zwischen Einmannzelt und Mensch liegt.

  49. Wahre Worte!
    Und so eine naheliegende Erkenntnis. So naheliegend, daß man glatt von Nächstenerkenntnis sprechen könnte.
    Was allerdings das Gros der Pfaffen nicht begreift. Man könnte daraus schließen, daß es mit tatsächlicher Nächstenliebe bei derartigen Pfaffen da auch nicht so weit her ist.

  50. Nächstenliebe für das,was einem nahe und
    vertraut ist.
    Selbst Jesu hätte dumm aus der Wäsche geguckt,wenn fremde gewaltbereite Wikingerhorden in seinem Umfeld eingebrochen wären.

    Die andere Wange hätte ich sehen mögen,die man
    den Eindringlingen christlich hingehalten hätte.

  51. Die CDU entwickelt sich unter Angela Merkel so langsam aber sicher zum gleichen dreckigen Kinderf*cker Abschaum wie BÜNDNIS90
    DIE GRÜNEN.

    03.11.2016 Kinderehe für 1000 Euro

    Innenminister de Maizière (CDU) will Imamen künftig ein Bußgeld auferlegen, wenn sie Ehen mit Mädchen oder Jungen schließen, die unter 16 Jahre alt sind. Diskutiert wird ein Ordnungsgeld von bis zu 1.000 Euro. – Wie Falschparken, nur halt ein wenig teurer …

    http://www.afd-niedersachsen.de/

  52. #64 Cendrillon (06. Nov 2016 11:38)
    TRUMP im TV – bayrischer Fernsehstammtisch z.Zt.
    Die abgehängten und unterprivilegierten weissen Männer wählen Trump
    Originalton Hans-Ulrich Jörges (STERN)
    Ältere, christliche, weisse Männer haben Angst und wählen Trump
    —————-
    Und jetzt auf die Seite gehen und genießen
    #65 uli12us (06. Nov 2016 11:39)
    #33 Lady Bess;

    http://www.geschichtscheck.de/2016/10/31/was-meint-die-bezeichnung-rassistisch/
    ————————
    Die Willkommenskultur verfängt sich in den eigenen von ihr selbst gelegten Fallstricken.

  53. http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_79468646/thomas-de-maiziere-will-fluechtlingsboote-nach-afrika-zurueckschicken.html

    Sie kopieren was seit inzwischen Jahren von echten Flüchtlings- und Fremdenfreunden der AfD und Pegida gefordert wird und wofür genau diese Mächtigen seit jahren das Volk verhetzen, indem Sie denen, die diese Forderungen stellen als Rechtspopulisten und Fremdenfeinde stigmatisieren!!

    Diese seltsamen Volksverdreher beschimpfen sich also selbst, wenn sie permanent später das fordern, was die von Ihnen Beschimpften schon lange fordern!!

    Fluchtursache Nummer EINS bekämpfen: Erfolgreiche Verletzung der Rechte und Gesetze Asylgewährenden Länder durch Erzwingung der Aufnahme für die Umsetzung einer humanitären Erlangung des tatsächlich zu beanspruchenden Asyls wirklich Asylberechtigter verhindert den Mißbrauch des Asylrechts NICHTBERECHTIGTER als weiterer Schaden für wirklich Berechtigte!

    Die Entscheidung über Asylberechtigung wird juristisch ad absurdum geführt, wenn bereits ein „Erreichen“ des Asylgewährenden Landes ausreicht für auch alle NICHTBERECHTIGTEN von Asyl eine inhumanitäre Härte darzustellen, diese wieder abzuschieben!!

    Mit diesem bisherigen Verhalten der Entziehung der Grundlagen gesetzlicher Konsequenz durch faktische Geltung von Rechten für alle, die aber nur bestimmten Gruppen unterbestimmten Vorraussetzungen erlangen, hebelt man Gesetze grundsätzlich aus und das nennt man Anarchie, Verletzung des Gleichheitsgebotes und Staatsversagen seit Jahren!!

    Jeder Illegale ist ein Staatsversagen und eine Entrechtung ALLER Asylberechtigten, denen die Unberechtigten die Plätze stehlen und die weiterhin in den Krisengebieten belassen werden!!

  54. #57 Weissensee

    #38 Traudl geht noch einfacher „wie kannst Du denn von Rassismus sprechen, wenn´s doch gar keine Rassen geben soll?“

    ———————————————-

    Schon klar, auch das hatte ich in der kurzen Diskussion mit dem Bubi angeschnitten!
    Daß ich eigentlich wenn ich über „Rassen“ spreche, dann eher an Hunde oder Katzen etc. denke …
    Und wenn wir schon über Menschen in den „Rassen“-Kategorien reden müssten, dann gebe es halt rote (Indianer), gelbe (Asiaten), schwarze (Neger hab ich nicht gesagt, vorsichtshalber) und weiße.
    Wenn ich was gegen Nordafrikaner hätte, sei ich immer noch kein Rassist, denn die seien ja genauso weiß wie er und ich ….

    Hihi, der hat mich dann stehen lassen und ist gegangen, typisch da NULL Argumente

  55. Damit dürfte die obere Grenze auch für die „Christin“ Merkel akzeptant sein. Für ihren Geburtsglauben ist das sowieso kein Thema

  56. Wenn man einen der üblichen Islam-MissionarInnen (z.B. Navid Kermani) in Deutschland fragt, was ihnen denn an Christen/Christentum gefalle, sagen sie alle (gierig u. listig), die christl. Nächstenliebe.

    2012 besetzten Neger, (andere) Moslems, Kommunisten u. Anarchisten die kath. Vertretung* in Paris, an Weihnachten, u. forderten frech luxuriöse Hilfe ein, (sinngemäß): Euer Jesus predigte (doch) Nächstenliebe, helft uns grenzenlos!

    Dabei gelten den Negern nur ihre Ellenbogen: der Stärkere hat recht u. den Moslems nur die Nächstenliebe zu Moslems.

    ++++++++++++++++++

    Bei den Kommunisten und Faschisten ist es nicht anders!

    Wenig vom Kommunismus u. der Gleichmacherei überzeugt, fragte ich mal meinen maoistischen Mann(inzw. längst Ex), KSV-Kader, was er machen würde, wenn unser Kind u. ich unter Trümmern unsres eingestürzten Hauses lägen, aber die Revolution ihn rufe.

    Seine Antwort (sinngemäß): Wenn es brennt, die Revolution geht immer vor.

    Ich bohrte nach: „Würdest Du Deine Familie umkommen lassen?“

    Er (sinngemäß): Wenn die Revolution rufe, sei keine Zeit zu verlieren mit persönlichen Dingen, sondern es gelte das große Ganze. Besser die ganze Menschheit (für den Sozialismus) erretten, als Zeit mit einzelnen Menschen zu verlieren.

    Ich konnte es einfach nicht verstehen…

    ++++++++++++++++++++

    DIE HINTERLISTIGEN ERPRESSER u. HABGIERIGEN

    *Pariser Vatikan-Vertretung besetzt
    „Jesus setzte sich für Fremde ein“

    Mehrere Dutzend Personen eines Kollektivs zur Verteidigung illegaler Immigranten haben am Montag in Paris die Botschaft des Vatikans, die Nuntiatur, vorübergehend besetzt.

    An der Fassade des Gebäudes im Stadtzentrum an der sehr vornehmen Rue du Président Wilson im achten Stadtbezirk unweit der Champs-Élysées befestigten die Besetzer ein Spruchband, das den Sinn ihrer Aktion zugunsten der Einwanderer ohne Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen, der „Sans-Papiers“, erklärt und die Christen eindringlich an ihre Pflicht zu Solidarität mit den Vergessenen und Verfolgten erinnern soll:

    „Jesus setzte sich für Fremde ein. Was hast du für deine christlichen(Wie bitte?) Mitbrüder ohne Papiere getan?“
    http://www.taz.de/!5076305/
    (Solche Erpressungen liefen aber auch schon in den 1990ern, siehe taz-Link)

  57. Wer Alle und Alles liebt, liebt keinen.
    Aber versuchen sie das mal einem gefühlsbesoffenen Teddybären schwenkx und Baumumarmx klar zu machen.

    P.s. Tschlligung für die x, fand ich aber grade hier passend, falls mal einer von den Idioten mitlesen sollte.

  58. Nächstenliebe für das,was einem nahe und
    vertraut ist.
    Selbst Jesu hätte dumm aus der Wäsche geguckt,wenn fremde gewaltbereite Wikingerhorden oder die alten Germanen in seinem Umfeld mordend und schändend eingebrochen wären.

    Die andere Wange hätte ich sehen mögen,die man
    den Eindringlingen christlich hingehalten hätte.

  59. #51 Orwellversteher (06. Nov 2016 11:27)

    „Mit dem Foto stimmt wirklich was nicht.
    Das Peacezeichen ist zur Todesrunde umgedreht.“

    Fiel mir auch gleich auf – man könnte das Bild für subversive Kritik halten…

    😉

  60. @ #70 susiquattro (06. Nov 2016 11:50)

    LEERE WORTE

    In der Merkeldiktatur geben die skrupellosen Volkszertreter, die Damen u. Herren Politiker, nur Lippenbekenntnisse ab. Wenn sie jetzt plötzlich anders flöten – ich traue denen nicht über den Weg. Wahlkampfgeschwätz, danach jucken ihnen wieder nicht ihre Versprechungen.

  61. Hat Merkel schon mal eine Begründung für ihre Politik gegeben? Ich wüßte nicht, dass die jemals von Nächstenliebe gesprochen hätte oder einen anderen Grund angegeben hätte. Ich weiß nur, dass sie eine Obergrenze ablehnt. Also ich meine, ob diese Kreatur überhaupt etwas meint, weiß ich nicht, aber das wird zumindest immer so verbreitet.
    Also ich wäre mir zu schade Merkel und dem restlichen Gesocks auf rationaler Ebene entgegen zu treten. Wenn dann nur im Klartext. Aber vielleicht gibt es gutmeinende Menschen denen man geistig auf die Sprünge helfen muß. Wenn der Fanz davon jemand erreicht?

  62. Ein schönes Aufmacherbild habt ihr gewählt!

    Wer noch mehr um ihre eigene Marginalisierung bettelnde Tolpatsche sehen möchte, sei auf http://zeitjung.de/refugees-welcome-sziget-2015/ verwiesen.

    Highlights für mich sind diese Naïvchen:

    http://zeitjung.de/wp-content/uploads/2015/08/Refugees_39-540×340.jpg

    http://zeitjung.de/wp-content/uploads/2015/08/Refugees_22-800×533.jpg

    http://zeitjung.de/wp-content/uploads/2015/08/Refugees_3-800×533.jpg

    Irgendwie verstehe ich die Rapefugees, wenn sie über die Realität in Europa enttäuscht sind, wo es bei weitem nicht so viele willige Blondchen gibt, wie es gewissenlose Propagandisten suggerieren.

  63. #72 Babieca (06. Nov 2016 11:57)

    Bei dem Foto aus dem Welt-Artikel…

    https://www.welt.de/img/politik/deutschland/mobile159284099/0441628587-ci23x11-w960/In-this-photo-taken-on-Saturday-Se.jpg

    … ist „Liebe“ genau keine Gefühl, was sich bei mir einstellt.

    Übrigens passt dieses Schlauchboot-Foto mit den Subsahara-frisch aus dem Gefängnis entlassenen SchwerverbrechernFlüchtulanten zu dem Teaser-Foto (oben) dieses Artikels wie die berühmte Faust aufs Auge.

  64. Ausführlicher Bericht über die Äpfel-und-Birnen-Vergleichs-Veranstaltung von wegen Vertriebene WKII! Auf die Wohnraumnot wird eingegangen, aber die Zwangseinquartierungen bei den Einheimischen werden gekonnt ausgelassen/verschwiegen!

    Immerhin gibt der Bürgermeister (32, SPD) zu, dass die „kulturelle Situation“ schwieriger sei als damals, aber wir schaffen das. Denn die Asylantenschwemme ist ja ein Klacks, wenn man erst mal an die Klimakatastrophe denkt, die uns bevorsteht, sagt er.

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–flucht-06112016a%5B32453%5D.html

    „Entwurzelt, unterwegs, angekommen“

    „Dass der kulturelle Hintergrund, mit dem wir uns heute konfrontiert sehen, komplexer ist als damals, das bestätigt auch Herker (Anm. von mir: = Bürgermeister). Dafür sei die wirtschaftliche Situation heute eine bessere. „Ich bin guter Dinge, dass wir die Situation in den Griff bekommen“, sagte der Rathauschef. Auf längere Sicht sei die Flüchtlingskrise wohl nur eine kleinere Aufgabe – etwa im Verhältnis zum Klimawandel gesehen.“

  65. Wir müssen viel stärker über Massenabschiebungen und Wege der Rückführung diskutieren, statt uns mit diesem widerlichen Integrationsgelaber der SPD, LINKEN und GRÜNEN aufzuhalten

    Deutsche, Landsleute, AfD!

    Bitte beachtet dies:

    Ich sah vor kurzem eine Diskussionsrunde auf WDR, dort waren u.a. Frau Kraft, Herr Mazyek und ein Vertreter von Evonik, der zum Glück das Multi-Kulti und Heile Welt-Gelaber dieser dümmlichen Frau Kraft wieder in ein rechtes Licht rückte.

    Hannelore Kraft hat sich als eine verlogene Ideologin in dieser Runde präsentiert, die selbst vor der schmutzigsten Lüge nicht zurück schreckt nur um Multi-Kulti schön zu reden.

    Hannelore Kraft hat durch berufsmäßiges Lügen und verdrehen von Tatsachen in der SPD ganz offenbar gut Karriere gemacht in der SPD.

    Früher gehörte es zur Erziehung hin zu einem anständigen Menschen dazu, dass man eine Schelle bekam wenn man seine Mitmenschen in dreister Weise belog, dies haben die Eltern von Hannelore Kraft -SPD- ganz offensichtlich bei der Erziehung dieser Politgöre versäumt.

    Hannelore Kraft log in der WDR Sendung -DIE „Flüchtlinge“ und Wir jerdenfalls, dass sich die Balken Bogen.

    Hannelore Kraft und der Oberislamist Mazyek spielten sich gegenseitig die Bälle zu und ließen erkennen, dass so viele wie nur möglich von den Moslems hier in Deutschland angesiedelt werden müssten.

    Dadurch wurde das perverse Ziel von Hannelore Kraft -SPD- und Mazyek deutlich,

    die SPD will die Moslems als Wahlvolk und Herr Mazyek will dem Islam durch immer mehr Moslems in Deutschland die Machtübernahme sichern indem die deutschen durch Zustrom oder Geburtendjihad regelrecht aus ihrem eigenen Land gef*ckt werden.

    Die AfD ist daher unsere letzte Hoffnung als Deutsches Volk

    Nur die AfD wird es sein die die 500.000 Illegalen für die kein Aufenthaltsrecht besteht, wieder aus dem Land werfen wird, so wie es sich gehört.

    SPD – LINKE – GRÜNE , PRO ASYL und anderer antideutscher Abschaum der unsere eigene Kultur eliminieren will, wird nur nach gründen suchen um dieser islamischen oder afrikanisch-negriden Invasoren hier im Land lassen zu können, weil sie auf ein neues Wahlvolk oder eine islamisch religiöse Mehrheit in Deutschland hoffen.

    Bitte AfD, ich bitte euch wirklich inständig, ich weiss das Björn Höcke und andere um diese Bedrohung für unser Land wissen, aber die AfD darf diese perfide Strategie unserer Gegner niemals aus den Augen verlieren, sonst sind Deutschland und das Deutsche Volk für immer verloren.

    Danke AfD!

  66. Nächstenliebe funktioniert für alle gleich, nur Religion un Politik macht Nächstenliebe etwas gleicher und zwar nach dem Prinzip, dass Nächstenliebe eine Verhaltenseigenhheit darstellt, welche vom EInzelnen, vom Individuum ausgeht, wobei immer dessen Familie diese Nächsten sind. Nur Genderer, wie in Politik und Religion, machen etwas anderes daraus und verfälschen diese Eigenheit des Menschen indem sie solche Behauptungen hervorbringen, es wären alle weltweit Ein und Dasselbe, was aber wissenschaftlich widerlegbar ist, aufgrund der Vererbungswissenschaft, wo jedes Individuum die Erbeigenschaften seiner Vorfahren besitzt. Es sind somit alle Menschen verschieden und sind sogar rein äußerlich unterscheidbar.
    Meine Nächsten sind also meine Familie!

  67. #1 Marie-Belen (06. Nov 2016 10:36)

    Angst frißt Willkommenskultur auf !!!.

    Ein Vater erzählte mir voller Genugtuung letzte Woche, daß sein von Willkommenskultur dauerbetrunkener Sohn ihn am Abend vorher angerufen habe mit der Bitte, ihn doch am Bahnhof abzuholen. Der zehnminütige Heimweg erschien dem 18 Jährigen dann auf einmal doch zu gefährlich: „DIE kommen immer mit so vielen!“

    Danke !

    Jeden Tag eine gute Nachricht.

    Die jungen Menschen in meinem Umfeld sind und waren für „Willkommenskultur“ u.ä. noch nie empfänglich und das ganz ohne meinen Einfluß.
    Ich rannte förmlich offene Türen ein.

  68. Es geht los mit der praxisnahen Anwendung der Scharia:

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–31-jaehriger-mit-guerteln-ausgepeitscht-2%5B32457%5D.html

    „31-Jähriger mit Gürteln ausgepeitscht“

    06.11.2016 – 11:05

    „… Dort entblößte zunächst ein 18-jähriger Marokkaner seinen Oberkörper und zog dann seinen Gürtel aus seiner Hose. Mit dem schlug er nach Angaben der Polizei auf einen 31-jährigen Ingolstädter ein. Dieser erlitt dadurch Nasenbluten und zog sich vermutlich eine gebrochene Nase zu. Auch der Begleiter des Marokkaners, ein 24-Jähriger aus Eritrea, habe seinen Gürtel aus seiner Hose gezogen und seinerseits versucht, den 31-Jährigen zu schlagen.“

  69. @#52 Islam-Ist-Terror, so verbietet das Grundrecht diese aufdringliche Religion, den ist lediglich freier Glaube erlaubt, die Ausübung aber an andere Gesetze gebunden. Dies wird geflissentlich einfach übergangen und ist gemäß Grundrecht mittels Verbot belegt. Schachtschneider hatte dazu das bereits ausführlich erklärt. Islam ist gemäß Grundrecht verboten, es muss dieses Verbot einfach durchgesetzt werden, weil Islam ist Grundgesetz-widrig.

  70. Deutschlands neue Architekturvisionen die staatlich geförderten neuen Slums:
    http://www.makingheimat.de/Deutschlands neue Architekturvisionen die staatlich geförderten neuen Slums:
    http://www.makingheimat.de/

    „…Der Pavillon ist offen. Deutschland ist offen. Im vergangenen Jahr wurden die deutschen Grenzen für über eine Million Flüchtlinge offengehalten. Obwohl die Außengrenzen der EU aktuell für Flüchtlinge weitgehend geschlossen wurden, fordert die Geste des offenen Hauses dazu auf, über Deutschland als offenes Einwanderungsland nachzudenken…“

  71. Innsbruck: 2-facher Mordversuch
    „Die beiden Vorfälle hatten sich bereits am 1.11. ereignet, wurden aber erst jetzt von der Polizei bekannt gegeben. Gegen 5.30 Uhr soll der Algerier zunächst einen 35-jährigen Mann im Bereich der Viaduktbögen mit einem Metallgegenstand niedergeschlagen u lebensbedrohlich verletzt haben. Rund 1 Std später soll der 22-Jährige einem Somalier (20) einen 3-stelligen Eurobetrag gestohlen haben. Der Somalier bemerkte jedoch den Diebstahl und verfolgte den Algerier, woraufhin der 22-Jährige seinem Opfer mehrfach eine abgebrochene Glasflasche gegen Hals u Kopf gestochen</b haben soll. Der Somalier erlitt dabei schwere Verletzungen. Eine Verkehrsstreife wurde auf den Vorfall aufmerksam u konnte den 22-Jährigen schließlich festnehmen. Er war laut Exekutive stark alkoholisiert. Die genauen Hintergründe der Tat werden derzeit noch ermittelt. Der Algerier wurde in die Justizanstalt eingeliefert." http://www.krone.at/oesterreich/zweifacher-mordversuch-in-tirol-algerier-in-haft-attacke-mit-flasche-story-537703

    Wien: Groteske um gestohlenes Handy
    „Einem 17-Jährigen wurde das Handy gestohlen. Bei einer Kontrolle entdeckten Polizisten das Mobiltelefon in der Tasche eines Marokkaners. Obwohl das Opfer mit einer Rechnung nachweisen kann, dass es sich um sein Telefon handelt, erhält es das Gerät (vorerst) nicht zurück. Klingt kurios, ist es auch: Zuerst war der 17-Jährige überfroh, dass der Fall rasch und scheinbar unkompliziert gelöst werden konnte. Nachdem die aufmerksamen Polizisten eine Anzeige verfasst u den Fall an die Justiz weitergegeben hatten, mahlen jetzt die Mühlen des Gesetzes. Als das Diebstahlsopfer nun sein Handy zurückhaben wollte, hieß es: „Wir dürfen Ihnen das sichergestellte Gerät nicht aushändigen.“ Denn der verdächtige Marokkaner hat im Verhör angegeben, dass er das Mobiltelefon in Italien gekauft habe. Daraus ergibt sich anscheinend, dass das Opfer sein Hab u Gut erst im Rahmen des Prozesses zurückerhält. Eine Justizgroteske, die viele Bürger wohl an der Sinnhaftigkeit von Gesetzen und Vorschriften zweifeln lassen wird . . .“ http://www.krone.at/niederoesterreich/groteske-um-gestohlenes-handy-opfer-muss-zahlen-story-537610

  72. @#81 lorbas (06. Nov 2016 12:09)

    Die jungen Menschen in meinem Umfeld sind und waren für „Willkommenskultur“ u.ä. noch nie empfänglich und das ganz ohne meinen Einfluß.

    Bei Diskussionen in meinem Umfeld sind sich auch die meisten einigermaßen einig, daß es Deutschland nicht zum Guten verändern wird, wenn die Politik so weitergeht. Aber wenn es dann konkreter wird, merkt man, wie tief die Propaganda sitzt. Nicht erfundene Zitate studierte, lebenserfahrener Menschen, die grünlinke Politik offen ablehnen und sich über Ökos lustig machen:

    „AfD? Ich wähle doch keine Nazis.“
    „AfD? Aber die brennenden Flüchtlingsheime!“
    „Kommst Du heute auch zur Blockade?“

    Was diese Leute alle eint, ist, daß sie zu der seltsamen Gruppe von Menschen gehören, die Spiegel-Online als Startseite haben, gern Tatort und Heute-Show schauen und Berichte aus der Tageszeitung für bare Münze nehmen. Sie wissen auch wer wie in der Championsleague gespielt hat und wieviele Punkte Vettel und Rosberg haben…

    Es ist ja nicht nur die Propaganda, sondern auch das Agenda Setting, das Gedanken steuert. Es mag ja sein, daß auch ich in einer Filterblase festhänge, aber ich informiere mich immerhin aus gegensätzlichen Quellen und versuche das dort geschriebene oder gehörte mit meiner Umwelt in Einklang zu bringen, anstatt das Kunststück fertig zu bringen, eigenes Erleben losgelöst von der Medien“realität“ zu betrachten.

  73. Für alle die es interessiert. Gerade erschienen.
    Die zweite Renaissance:
    Warum die Menschheit vor dem Wendepunkt steht

    von Ian Goldin (Autor), Chris Kutarna (Autor)
    Der Klappentext erscheint vielversprechend.

    Bei Google Books kann man schon reinlesen.

  74. #82 lorbas (06. Nov 2016 12:16)

    Entsetzliche Bilder, auch wenn ihre Herkunft nicht verifiziert ist. Das Netz ist voll davon. Ich möchte nicht, daß diese Barbarei nach Europa zurückkehrt. Angefangen hat sie schon.

    Warnung:

    http://tinyurl.com/z6lgbf4

  75. Und weiter gehts

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–kurzp06112016a%5B32458%5D.html

    „Pfaffenhofen ist bunt“
    (ty) Das Aktionsbündnis „Pfaffenhofen ist bunt“ stellt sich am heutigen Sonntag, 6. November, während der Dult in der Kreisstadt vor. Pfaffenhofener haben sich zu einem losen Bündnis zusammengeschlossen, „um den öffentlichen Raum nicht den Demagogen und Hasspredigern zu überlassen“, betont Monika Schratt. Die Grünen-Politikerin ist als frühere Dritte Bürgermeisterin von Pfaffenhofen bekannt und fungiert als Sprecherin des Bündnisses. Am Sonntag steht das Bündnis für Gespräche und Diskussionen bereit. Es gibt Info-Material und Warnwesten mit der Stickerei „Pfaffenhofen ist bunt“. Der Stand steht am Rathaus und ist ab spätestens 12 Uhr besetzt.“

    Da es hier aus Eimern schüttet, ist da gähnende Leere sehe ich auf der Webcam

  76. Grundsätzlich ist eine Hilfsbereitschaft ja zu begrüßen. Leider sind etliche Leute aber nicht in der Lage zu erkennen, ob sie eine gute oder schlechte Sache unterstützen. Ein Armutszeugnis dieser selbsternannten Gutmenschen.

  77. Ravensburg: 7 Jahre & 3 Monate Haft für Algerier
    „Der Algerier, der in der Nacht zum 9.3. im Asylbewerberwohnheim in Eberhardzell vorsätzlich einen Brand gelegt hat, ist am Mittwoch zu einer Freiheitsstrafe von 7 Jahren u 3 Monaten verurteilt worden. Die Kammer befand ihn für schuldig wegen versuchten Mordes in 28 Fällen, schwerer Brandstiftung u gefährlicher Körperverletzung. Die StA hatte 9 Jahre u 10 Monate gefordert. „Es hätte nicht viel gefehlt und es wäre zu einer Katastrophe mit vielen Toten, unter ihnen 10 Kinder, gekommen“, sagte Kammervorsitzender Hutterer in der Urteilsbegründung. (…)
    Verursacher des Brandes war der 30-jährige Angeklagte, der sich das Leben nehmen wollte – und dabei den Tod seiner Mitmenschen in Kauf nahm, wie ihm die StA vorwarf. Der Mann hatte – ehe er das Feuer legte – die Rauchmelder abmontiert, in der Küche Kleidungsstücke gestapelt, sie entzündet und sich in eine Ecke verkrochen. Als ihm der Rauch zu intensiv wurde, zog er sich eine Decke über seinen Kopf. Später verließ er die Küche u schloss die Tür. Die Wehr fand ihn bei der Suche nach Brandnestern eine Zigarette rauchend u mit einer Flasche Bier in der Hand auf dem Bett seines Zimmers sitzend. (…)“ http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Brandstifter-zu-sieben-Jahren-Haft-verurteilt-_arid,10556480_toid,119.html

  78. Das dumme und naive Weltbild dieser vier Gören wird genauso zerplatzen wie ihre Seifenblasen.

    🙂

  79. #3 Der boese Wolf (06. Nov 2016 10:39)
    Wie oft kommt das Wort „Nächstenliebe“ im Koran vor? Und wie oft kommt das Wort „tötet“ im Koran vor?

    #8 zille1952 (06. Nov 2016 10:44)
    Schaut nur in die Gesichter dieser linksgrünrot verblödeten und naiven Hühner,
    da braucht es keinen weiteren Kommentar mehr!

    *Deutschland wird auf natürliche Weise dümmer*
    Thilo Sarrazin, SPD
    ————————————————————————

    Von der Nächstenliebe zur Dummheit ist es nur ein kleiner Schritt!

  80. Bozen/I: Randale & Einbruchsversuch
    „(…)Zunächst musste die Polizei ausrücken, weil zahlreiche Anrainer wegen eines jungen Mannes aus Afghanistan die Notrufnummer 113 gewählt hatten. Der Mann soll im Stadtzentrum mehrere Motorräder beschädigt haben. Als die Ordnungshüter eintrafen, leistete Imran Nasani Widerstand: Neben wüsten Beschimpfungen schlug er mit der Faust u dem Fuß auf die Polizisten ein. Ein 19-jähriger Tunesier, der mit Nasani befreundet ist, sorgte für zusätzlichen Tumult. Obwohl er zunächst mit dem jungen Mann aus Afghanistan gestritten hatte, stellte sich der 19-Jährige beim Handgemenge mit der Polizei auf dessen Seite u ergriff anschließend die Flucht. Doch der Polizei gelang es trotzdem, beide aufzuhalten und zur Quästur zu bringen. Für Nasani endete der Vorfall im Gefängnis.
    Noch in derselben Nacht stieß die Polizei auf den Tunesier Mabrouk Mabrook. Weil der Mann bereits vorbestraft ist, wollten die Beamten eine Kontrolle durchführen. Allerdings ergriff der 28-Jährige sofort die Flucht. Als ihn die Polizisten aufhielten, fiel ihnen gleich ein Brecheisen auf, das der Mann unter seiner Jacke versteckt hatte. Bei einer Durchsuchung stießen die Ordnungshüter außerdem auf eine Taschenlampe u auf weiteres Einbruchswerkzeug. Als sich die Polizei in der Gegend genauer umsah, fiel den Beamten ein Geschäft ins Auge, dessen Eingangstür beschädigt war – offensichtlich genau mit so einem Gegenstand, wie ihn der 28-Jährige bei sich hatte. Die Besitzer des Geschäfts bestätigten, dass sie 2 Personen beobachtet hätten, die in das Gebäude einbrechen wollten. Als die Polizei gekommen sei, hätten sie die Flucht ergriffen. Auch Mabrook wurde ins Gefängnis gebracht.“ https://www.suedtirolnews.it/chronik/zuerst-ein-randalierer-und-dann-noch-ein-einbruch

  81. Dämlicher Artikel und inhaltlich auch z. T. einfach falsch, da hier schlicht dümmliche Thesen aufgestellt werden, die keiner empirischen Überprüfung standhalten.

    Dass nämlich die hier gerne gescholtenen, bösen Atheisten oder nicht ganz erleuchtete Christen den guten Christen erklären, was Nächstenliebe ist, ist totaler Quark. Diese gerne als „christliche“ Werte verkauften Ideale gelten schon lange als etabliert in Gesellschaften, die sich von Religion fast vollständig befreit haben. Dass hier „Gundsätzliches“ nur von einem Theologen kommen kann, hätte der Autor wohl gerne, es stimmt aber nicht.

    Das Christentum oder die Kirchen werden uns in der aktuellen Situation nicht helfen, eher das Gegenteil ist der Fall. Beides ist nur Ballast und im schlimmsten Fall unser Feind, siehe EKD.

  82. #96 Flammpanzer   (06. Nov 2016 13:06)

    Richtig, dass Profi-Christen noch glauben vertrauenswürdig zu sein, beweist nur ihre Abgehobenheit.

  83. @#19 Ingo Cnito (06. Nov 2016 10:51)

    Es ist ja nicht so, als würde die deutsche Sprache (so man ihrer noch mächtig ist) nicht auch solche Sachverhalte passende Sprichworte parat halten: „Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Metzger selbst“
    ———————————————–
    So richtig verstanden hast du diesen Spruch als kleines Reimspiel aber auch nicht.
    Auf „Kälber“ reimt sich nicht „selbst“, aber eben selber (besser wäre sogar sälber). 🙂

  84. alle menschen sind einfach nur gleich also warum selektieren

    0 toleranz der nicht gleichhheit 🙂

    oder meine ich 0 toleranz gegenüber anti deutschen ?

  85. Wenn sich z.B. mehrere Mitmenschen in gleicher Not befinden, drängt die Nächstenliebe den Menschen zur Hilfe für den, der ihm durch alle Gegebenheiten und Fügungen am nächsten verbunden ist; bei gleicher Verbundenheit aber fordert die Nächstenliebe den Einsatz dort, wo die Not am größten ist.

    Sogar Prälat Hörmanns Regel ist doch leicht angreifbar. In der Wirklichkeit gibt es doch, mag ein nahe Verbundener doch so viel Hilfe brauchen, auf der großen Welt bei irgendwann neun Milliarden Menschen, derartig viele Entfernteste und in derartig miserablen Lagen, dass mit einer Hörmann-Abwägung wir hier gleich alles in die dritte Welt geben und selbst verhungern müßten.

    Weitergedacht: dann aber könnte niemand denen mehr helfen, also muß man weiterleben und arbeiten. WANN aber ist der Moment gekommen, um aufzuören und alles Vermögen wegzugeben? ALLES – denn nach der Hörmann-Regel gibt es kein Maß, das übrigbleiben kann. Je länger man arbeitet und anspart, desto mehr kann man weggeben und dann selbst verschwinden, um ein guter Mensch zu sein. Noch einen Tag länger, noch ein Geschäft, nur dieses noch …

    Jetzt kommt noch dazu, dass man womöglich umso mehr verdienen kann – um es später zu spenden natürlich – wenn man zuerst eine rechte Drecksau ist, ein unmmoralischer Teufel. Will man das nicht, verdient man weniger – so wie ich – und kann nicht spenden.

    Warum aber will man nicht unter den Reichen ein Verbrecher sein, um später den Armen zu geben? Ein Land voller Robin Hoods – wäre das nicht was? Weil unter den Reichen – da sind nämlich genügen andere Schufte unterwegs – ein solcher edler Raub als Schaden an die Armen und Schwachen weitergegeben wird. Gut, denen geht es immerhin noch besser als denen am Ende der Welt. Also machen wir das doch hie alle so – und unterscheiden uns in nichts mehr von jenen, die solche Gefilde entweder durch Korruption oder durch Krieg zerstören.

    Und so weiter. Ich will ja vor allem nur sagen, dass das Hilfe- und Liebesgebot bei Überbevölkerung grundsätzlich in Widersprüchlichkeiten gerät.

  86. Ob Mentalstörungen, Hirnweichheit wirklich mit Nächstenliebe zusammenhängen muss erst noch untersucht werden.(denn diese Störungen erfassen auch Leute die explizite Christenhasser sind. Stichwort:Ver-rückt-heit.). Für mich sind die Rapefugee- Welcome -Claqueure auch orwellianisch manipuliert,aber genauso haben wir die Facette eines Wahnes unter dem schon die Kariben litten:Der Fremde ein Gott. Die Struktur des Befolgens und der Ausschaltung des eigenen Überlebenswillens wie auch des Grundgesetzes erfolgt wohl über autoritäre Führerstrukturen genauso wie es wohl globalistische Strukuren sind die dies erst möglich machen:EU-Pseudoverfassung, EZB, UN-Organisationen, Lobbyfilz, Oligarchisierung.Auch müsste die Opferstruktur mal analysiert werden. Das Opfern betrachte ich als anthropologische Konstante wie der reziproke Tausch(hier die Untersuchung fällig über das sich ritzen oder andere sich ritzen lassen.Gibt es bei pro Zuwanderungs- Eliten dabei auch psychotisch neurotische Muster sexueller Perversion neben der blanken Gier und Macht?). Opfern der eigenen Ressourcen , Profitmaximierung und Menschenopfer.Hinnahme des Schadens und Individualisierung durch die Geschädigten.
    Bei all seiner Gier nach Gewürzen, z.B. Pfeffer, wäre es
    keinem christlichen Herrscher des Mittelalters jemals in den Sinn gekommen, Leute aus dem Pfefferland anzusiedeln.Übernehmen mitteleuropäische Eliten Muster aus dem britischen Empire und warum nicht die der gesunden japanischen Migrationspolitik?

  87. Dann gibt es da noch das Verbot der Sklaverei. Die Veruntreuung von Steuermitteln, auch zum Zwecke der Mildtätigkeit aus einer wie auch immer verstanden Moral heraus, aber in einer Machtposition sitzend, die Arbeitskraft anderer dafür herauszugeben, ist ein Verbrechen.

  88. diesen dummen Hühnern auf dem Foto wünsche ich daß sie mal so rich…..
    warum standen die nicht in Köln in der Silvesternacht am Dom?können sie ja bald noch nachholen.

  89. Selbst, wenn ich Atheist oder nur Pseudo-Christ wäre, ich habe etwas dagegen, daß unser schönes Land von Anhängern einer RÄuber- und Mörder- ideologie unter dem Deckmantel einer Religion,
    also von primitiven Wilden, geflutet und erobert wird.

  90. @ #110 ridgleylisp (06. Nov 2016 12:39)

    Die wurden vermutl. „blitzgecastet“, in irgendeiner deutschen Stadt aufgegabelt, politkorrekt zugetextet, bekamen paar Piccolos(Sekt) dafür, Papschild mit Parole u. Seifenblasenfläschchen in die Hand gedrückt u. dann wurden sie geknipst. Wetten?

    Außerdem bezweifle ich, daß alle abgebildeten Deutsche seien. Es könnten genausogut Touristinnen aus Holland oder England sein.

    O.g. Foto ist von hinten u. vorne gestellt/manipuliert.

  91. Ich bezweifle übrigens, dass man den 4 Damen auf dem Bild philosophisch die Thematik der Nächstenliebe auseinanderstzen kann. Warum will ich aber nicht näher begründen.

  92. Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.

    Thomas Mann

    Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.

    Friedrich Engels (ja, liebe Antifanten, genau der!)

  93. Ich denke ehrlich gesagt, daß JEDER, der ein natürliches Empfinden für seine Identität und die des eigenen Volkes hat, eine solche massive Zuwanderung mit großem Unbehagen ablehnen müsste.

    Dabei spielt noch nicht einmal eine besondere Rolle, daß die Zuwanderer einen mit unserer Kultur komplett inkompatiblen „Glauben“ mitbringen. Sie sind bereits durch ihre grundlegend abweichende soziale Prägung nur in geringer(!) Zahl verkraftbar (oder meinetwegen auch „integrierbar“, was aber richtigerweise „assimilierbar“ heißen müßte).

    Dem Deutschen Volk wurde nach dem Krieg jedes Sinnen auf ein Identitätsgefühl ausgetrieben. Nach dem Horror der nationalsozialistischen Ideologie sicher verständlich.
    Und dies klappte auch dadurch sehr effektiv, daß

    – das Wirtschaftswunder ein Streben nach immer mehr Wohlstand mit weitem Abstand an alleroberste Stelle beförderte

    – unsere Gesellschaft zunehmend in kleine Einzelinteressengruppen zerfiel

    – Migranten jedweder Herkunft über Jahrzehnte hinweg in riesiger Zahl ins Land gelassen wurden.

    Wenn z.B. Björn Höcke auf eine 1000-jährige geschichtliche Entwicklung verweist, trifft er m.E. den richtigen Ansatzpunkt. Mit Rückblick auf die vielen positiven Errungenschaften müssen alle Deutschen sich dieser Basis bewußt werden und sie wieder entsprechend wertschätzen lernen.
    Mit irgendwelchem Tand, den wir uns morgen zur Bestätigung unseres Ego, zum Zeitvertreib, warum auch immer kaufen sollen, oder grundlegend fehlerbehafteten ideologischen Konzepten wie Multikulti kann uns dann niemand locken oder verführen.

    Die Deutsche Identität selbstbewußt leben und stolz vertreten.

  94. #117 Orwellversteher (06. Nov 2016 13:35)

    „Ich will ja vor allem nur sagen, dass das Hilfe- und Liebesgebot bei Überbevölkerung grundsätzlich in Widersprüchlichkeiten gerät.“

    Dieser Standesdünkel im Namen der „Barmherzigkeit“ ist ein böses Geschwür, daß sich die Menschheit selbst zuzuschreiben hat.

    Die Evolution und somit die natürliche Auslese wird somit verhindert.

    Widernatürliche Inzucht im Namen der Vorherrschaft, des humanen Zeitgeistes.

  95. Wörtlich heißt es: „Solange wir Zeit haben, wollen wir das Gute tun an allen, hauptsächlich aber an den Glaubensgenossen“ (Gal 6,10). Doch „das Gute“ muß noch lange nicht das sein, was Merkel und Co. oder irgendwelche Kirchenvertreter darunter verstehen.
    Und die „Glaubensgenossen“ sind auch nicht von vornherein und ausschließlich „syrische Christen“. Auch für diese gilt: „Ob wenig oder viel, sei zufrieden / und laß dich nicht in der Fremde bewirten“ (Sir 29,23).

  96. #88 karl (06. Nov 2016 12:04)

    Ein schönes Aufmacherbild habt ihr gewählt!

    Wer noch mehr um ihre eigene Marginalisierung bettelnde Tolpatsche sehen möchte, sei auf http://zeitjung.de/refugees-welcome-sziget-2015/ verwiesen.

    Highlights für mich sind diese Naïvchen:

    http://zeitjung.de/wp-content/uploads/2015/08/Refugees_39-540×340.jpg

    http://zeitjung.de/wp-content/uploads/2015/08/Refugees_22-800×533.jpg

    http://zeitjung.de/wp-content/uploads/2015/08/Refugees_3-800×533.jpg

    Wer auch immer dafür verantwortlich ist oder zugelassen hat, daß junge Frauen deart posierend verewigt werden, hat m.E. gravierende Schuld auf sich geladen. Oder haben die Leute dort etwa nicht die Bilder von den Bahnhöfen im Herbst 2015 gesehen, wo Massen junger kulturfremder Männer ins Land drangen?
    Da drängt sich der unglaublich krasse Ausdruck „Freigabe des F*ckviehs“ von A. Pirincci doch geradezu auf.

    Unfassbar!

  97. #126 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 14:24)

    Dieser Standesdünkel im Namen der „Barmherzigkeit“ ist ein böses Geschwür, daß sich die Menschheit selbst zuzuschreiben hat. Die Evolution und somit die natürliche Auslese wird somit verhindert.

    Den Nazarener, oder dem, als welchen der Evangelist ihn darstellt, hat ja offenbar die Bigotterie im nationalen Judentum seiner Zeit gestört. Dass man ein religiöses Getue etwa um das Talionsgesetz (immerhin noch dies!) macht, und im Grunde kein besserer Mensch sein will.

    Sagt er ja auch: um die Nächsten zu lieben und die Feinde zu hassen, brauchst Du keine Religion. (Das hat dieser Mohammed dann auch kapiert und sich darauf beschränkt, die Feinde zu definieren – weswegen das Zeug auch keine Religion ist, sondern ein Herrschaftskult.)

    Dass der Kult keine rechte Botschaft hat außer der mythologischen Rechtfertigung der Herrschaftsverhältnisse – und dies war ja unter Fremdherrschaft längst zweifelhaft. Ein Volk steinigt sich gegenseitig wegen Firlefanz aus alten Büchern, während es zugleich vom Unterdrücker gekreuzigt wird – es ist dem Untergang geweiht. Das hat er gesehen.

    Jedenfalls sind die Leute im Reich vor ca. 2000 Jahren ganz offenbar nicht an vornehmlich Überbevölkerung eingegangen, sondern öfters an Mord und Totschlag und Krieg aus anderen Gründen. Man könnte auch sagen: ein Volk, das endlich aufhört, sich gegenseitig intern zu dezimieren, könnte vielleicht wachsen und mit der großen Bevölkerung dann wirklich den Aufstand gegen Rom wagen. (Die pfingstliche Sendung kommt ja auch erst nach seinem Ableben und somit dem Scheitern der realen und nationalen Bewegung.)

  98. Nun ist aber glücklicherweise das Christentum mit seiner Nächstenliebe nicht Staatsreligion in Deutschland.
    Für Rationalisten ist „Nächstenliebe“ ein „Argumentum ad Passiones“ und daher ein unzulässiges Argument. Ein Rationalist unterteilt Menschen in drei Gruppen: Freunde, Feinde und Neutrale. Freunden liebt man, Feinde hasst man, und Neutrale können uns egal sein.
    Die Flüchtlinge kommen entweder als Feinde, die uns aus religiösen Gründen nicht mögen, oder bestenfalls als Neutrale. In beiden Fällen ist Hilfe oder Nächstenliebe unangebracht.

  99. Hoffentlich geht es diesen willkommensbegeisterten jungen Frauen nicht wie der Flüchtlingshelferin, die sich viel Mühe mit einem Flüchtling gab und „der sich dann ganz selbstverständlich nahm was ihn seiner Meinung nach zustand“.

  100. Die säuerliche Moral der Gutmenschen findet dann ihr Ende, wenn es ihnen an den Kragen geht, d.h. wenn selbst Opfer zu bringen sind. Dieser Artikel beschreibt und definiert sehr gut, was Nächstenliebe ist und was nicht. Engstirnges, ideologisches Zweckdenken führt ins Absurde, aber zu dieser Einsicht sind nur die wenigsten Zeitgenossen fähig! Die Dummheit und Trägheit des Denkens sind zu allmächtig und sind sogar zu einer Art Staatsdoktrin mutiert! Was soll und kann man da noch anderes erwarten?

  101. Wäre diese Art von „Nächstenliebe“ von der Evolution gewollt, hätten sich immer die brutalsten Invasoren und Räuber der Völkerwanderung gegen die sesshaften Kulturvölker durchgesetzt.
    Und es hätte keinerlei kulturellen Fortschritt gegeben!
    Wir wären immer noch auf dem Stand auf dem sich die steinzeitlichen SShariaanbeter z.Z. befinden!

  102. Die „Nächstenliebe“ der Willkommenidioten speist sich aus dem Hass auf das eigene Volk!
    Diese pervertierten Hassverbrecher fordern den „Volkstod“, „Harris do it again“
    und „Nie wieder DEUTSCHLAND“!

  103. #131 Orwellversteher (06. Nov 2016 15:10)

    Danke, für Deine ausführliche Kenntnisnahme.

    „…weswegen das Zeug auch keine Religion ist, sondern ein Herrschaftskult.“

    Das Ritual besagt: Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.
    Das Ritual ist überall, grenzenlos und kennt keinen geographischen Raum.

    „Ein Volk steinigt sich gegenseitig wegen Firlefanz aus alten Büchern, während es zugleich vom Unterdrücker gekreuzigt wird – es ist dem Untergang geweiht. Das hat er gesehen.“

    Es ist nicht nur ein Volk, daß sich gegenseitig steinigt.
    Der Völkerballsaal der Rituale ist länderübergreifend und gereicht dem devoten Menschen zur -geliehenen- Selbstbestimmung.
    Das hat nicht nur „ER“ gesehen, sondern das sollte jedem erkenntlich sein, der etwas auf sich hält.

    Der große Aufstand „gegen Rom“ hingegen, wird mit der wachsenden Bevölkerung immer unmöglicher.

    Massen lassen sich nunmal leichter lenken, deshalb ist die Vorherrschaft daran interessiert das „Individuum“ auszurotten.

    Auf unsere Unabhängigkeit, mein Guter!

  104. Solche deutschen Mädchen wie die da oben im Foto haben mit Migranten nichts zu tun.

    Die betreiben morgens diese Lock-politik für die Wirtschafts-Migranten, damit diese in deutschen Fabriken den Buckel machen, und abends da gehen sie nach Hause zu ihren deutschen Männern welche genauso wie sie irgendwelche Papierschieber-Arbeiten verrichten.

    Diese Einsicht kommt eines Tages auch dem letzten „Refugee“ !!

  105. In Deutschland wird eine christenfeindliche neuartige faschistoide Ideologie betrieben.

    Deutsches Reich 4.0 !!

    Der größte Feind der Nationalsozialisten war immer das Christentum.

    Dass wusste die SS schon und daher hatte diese auch muslimische Verbände in ihren Reihen.

    Was das deutsche Reich 4.0 beabsichtigt ist ein grosser neuer Krieg um Lebensraum im Osten.

    Diesmal mit Hilfe der vielen Islam-Migranten.

    Dies wird das Ende Deutschlands sein.

    Es lebe Russland !

  106. #125 kosmischer Staub (06. Nov 2016 14:21)

    … daß JEDER, der ein natürliches Empfinden für seine Identität und die des eigenen Volkes hat, eine solche massive Zuwanderung mit großem Unbehagen ablehnen müsste. Dabei spielt noch nicht einmal eine besondere Rolle, daß die Zuwanderer einen mit unserer Kultur komplett inkompatiblen „Glauben“ mitbringen. Sie sind bereits durch ihre grundlegend abweichende soziale Prägung …

    Dazu brauche ich nicht mal Volk und Identität. Beim Folgenden bedenke: mag sein, dass Thais oder Tibetaner oder Chinesen da anders sind. Unsereiner kennt jedoch vor allem Südosteuropäer und Orientale und Nordafrikaner. Unter denen ist es fast schon die Regel, in irgendeiner Form beklaut oder beraubt zu werden oder sonstwie Stress zu bekommen, zumindest wenn man schwach wirkt. (Muß ich dazu sagen, dass ich Ausnahmen kenne? Na und?)

    Da macht man seine Erfahrungen auch im Ausland. Besonders dreist aber werden Gangs, wenn sie davon ausgehen, dass du sie nicht verstehst. Extra so tun als verstünde man die Sprache nicht ist ohnehin eine spannende Übung. (Deutsche in Gruppen machen allerdings im Ausland auch blöde Spiele.)

    Wenn ich mich aber in einer Gruppe befinde, in der nicht meine Sprache gesprochen wird – und noch dazu gar eine einzige bestimmte andere anstatt durcheinander -, ist Vorsicht und Alarmiertheit eine ganz unwillkürliche und natürliche und richtige Reaktion. Was hecken die gerade aus? Ich achte dann bereits darauf, dass niemand hinter mir steht, und sichere meinen Geldbeutel.

    Sogar im meiner langen Zeit als superfriedlicher Linker ging das nicht weg. Das hängt wohl mit Erfahrungen aus der Kindheit zusammen. Wehe wenn die Türken in deutlicher Überzahl sind und du schwach wirkst, kann ich nur sagen. Wehe wenn dann einer von denen meint, sich irgendwie beweisen oder inszenieren zu müssen oder einfach auf Speed ist. Schlimmstenfalls bist du allein und wehrlos.

    Und es muß ja nicht einmal häufig was passieren. Wenn nur in einem von 200 Fällen was passiert, schaltest Du trotzdem in den 199 anderen auf Alarm. Und dies setzt die gesamte Gesellschaft in Unfrieden. Bekannte von mir begannen so langsam seit den 2000er Jahren, das Nachtleben zu meiden, weil es von den Orientalen beherrscht war. Das zieht übrigens Geld aus der Gastronomie ab.

    Eine Gesellschaft unter Unfrieden kann sich immer weniger wirklich entspannen und verliert dadurch vor allem an schöpferischer Leistungsfähigkeit und Ideen, davon können auch komische Apps und anderes Spielzeug nicht ablenken.

    Und so weiter: aber noch ganz ohne Volk und Identität argumentiert. Sicherheit ist nur eine der vielen Funktionen von gemeinsamer Sprache.

  107. @#130 kosmischer Staub (06. Nov 2016 14:46)

    Und schwupps wurden die von mir geposteten Links umbenannt. Zufälle gibt es!

    Der Artikel mit den Bildern ist aber noch da:

    http://zeitjung.de/refugees-welcome-sziget-2015/

    Wer auch immer dafür verantwortlich ist oder zugelassen hat, daß junge Frauen deart posierend verewigt werden, hat m.E. gravierende Schuld auf sich geladen.

    Volle Zustimmung. Es sind gewissenlose Menschen, die Böses tun und sich dabei moralisch überlegen fühlen.

  108. #136 karl (06. Nov 2016 16:33)

    @#130 kosmischer Staub (06. Nov 2016 14:46)

    ++++

    das war doch noch VOR der GROSSEN ERNÜCHTERUNG (im Spaetsommer 2015)… vortwörtlich… es waere heute nicht mehr der Fall…

  109. 38 FrankfurterSchueler (06. Nov 2016)

    Zwei Mitarbeiterinnen eines dänischen Flüchtlingsheims sollen in einen Sex-Skandal mit Minderjährigen verwickelt sein, berichtet The Local.
    ……..die eine Mitarbeiterin des Heims beim Oralverkehr und Sex mit mehreren Minderjährigen zeigt. Die Frau soll davor schon längere Zeit intime Beziehungen mit drei Jungen aus der Anstalt gepflegt haben.
    ———————————————-
    Naja. Sexskandal?

    Der Skandal ist, dass ich als „Bio-Deutscher“ NICHT durch so einen Skandal beglückt wurde.
    Warum dann die Flüchtlinge? Es ist alles so ungerecht.

    Mit 14 konnte ich nur davon träumen, oral von einer Betreuerin/Lehrerin verwöhnt zu werden. Und wehe, meine Eltern hätten so eine sympathische, hübsche und engagierte Frau angezeigt. Denen hätte ich das bis heute nicht verziehen.

    Aber wieso müssen Flüchtlinge einen geblasen bekommen.
    Haben wir keine Minderjährigen der deutschen Mehrheitsgesellschaft mehr?

    Deshalb ist die Entlassung der Schl..pen schon in Ordnung.

  110. #146 Der Gekreuzigte (06. Nov 2016 17:27)

    Es geht doch darum, es war in Dänemark, dass das weibliche Personal die Testosteron gesteuerten nicht auf Distanz hält.
    Diese meinen dann, alle Frauen seien wie diese GutmenschInnen und wollen ran an den Speck.
    Dann, auf der einen Seite wollen sie in allem gleichberechtigt sein, auf der anderen Seite, bei sexuellem Missbrauch, wollen sie als Frau ein Kavaliersdelikt, was sie auch zugestanden bekommen.
    Ihnen gehört in Zeiten des Gender Mainstream das Fell genauso über die Ohren gezogen wie einem Mann in analogem Fall.

  111. Diese vier Intelligenzbestien haben bestimmt noch nie gehört, dass zu viel Gutheit in Liderlichkeit umschlägt.

  112. „Studenten tanzen gegen Wohnungsnot

    ——–

    Versteh ich nicht, ihr tanzt auch nach Merkellinchens rot-grüner-schwarzer Pfeife und bekanntlich kann man nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen !

  113. Die naiv-gackernden Hühner da im Bild haben wohl noch keine Vergewaltigungssituation vergegenwärtigt. Wird noch kommen!

  114. Ich wünsche viel Vergnügen allerseits.
    Auch für die 4 vom Foto ist der passende Araber oder Neger oder sogar Rotationseuropäer schon in Deutschland. Die Bombe tickt, der Neger f*ckt.
    Wenn einem so viel schönes wird beschert, das ist schon einen Asbach Uralt wert. Na denn Prost!
    H.R

  115. #139 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 16:13)

    Auf unsere Unabhängigkeit, mein Guter!
    ———————————————
    Zum Wohl auch!

    Was ich gut finde: Du hast verstanden, dass ich Deine biologische Position überhaupt nicht angreife. Konsequent ist das wirklich eine der großen Weltküchen und, wenn sauber durchgehalten, vielleicht auch gar nicht so gruselig im Vergleich zu anderem.

    Ich wollte nur einen Vorschlag machen, welchen ganz rationalen Sinn die Liebeslehre als Maßnahme von social engineering gehabt haben könnte, also außer dem aus Deiner Sicht subversiven, zersetzenden zwecks der Ausbreitung im Imperium – um dann zu unterstreichen, dass selbst dafür eben die Bedingungen nicht mehr gegeben sind. Ich selbst steh‘ ja auf das Jesuszeug, aber deswegen darf man nicht einfach wegschauen, falls es sich als Gift entpuppen sollte.

    Weil Du den Monotheismus (der schon seit Echnaton immer mit was Wahnhaftem, Totalitärem einhergeht) angehst, gestatte mir eine Frage:
    Hältst Du dagegen eine germanisch- oder keltisch- heidnische Religiosität für einen Weg? Kann man so in relativem Frieden leben? Denn stimmig mit der Biologie wäre das schon eher, oder?

    (Bevor man übrigens reflexhaft die eugenischen Praktiken von Spartanern oder vielleicht Germanen und den allermeisten anderen alten Völkern verteufelt, schaue man sich bitte an, was in unseren Frauenartzpraxen so passiert, und in den Fertilisierhäusern in aller Welt.)

  116. #152 Orwellversteher (06. Nov 2016 19:43)

    #139 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 16:13)
    +++++

    Sorry Gentlemen, wenn ich ungeladen reinplappere…

    unsere Auffassung (Ung.) über das Thema Christentum-„Heidentum“ wurde durch meinen Lieblingsautoren schön zusammengefasst…

    (wie gut, dass ich es nicht selber tun musste…)

    Peter Lajdi:

    Einige Worte über die Herkunft unseres Herrn Jesus
    http://www.magtudin.org/Lajdi%20Peter%20-%20Die%20Herkunft.htm

  117. #152 Orwellversteher (06. Nov 2016 19:43)
    #139 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 16:13)

    „Weil Du den Monotheismus (der schon seit Echnaton immer mit was Wahnhaftem, Totalitärem einhergeht) angehst, gestatte mir eine Frage“

    Diese Frage sei Dir selbstverständlich gestattet.

    „Hältst Du dagegen eine germanisch- oder keltisch- heidnische Religiosität für einen Weg? Kann man so in relativem Frieden leben? Denn stimmig mit der Biologie wäre das schon eher, oder?“

    Ich glaube an nichts- und doch an das, was MIR heilig ist:

    Ich glaube an die Erde, das Wasser und die Luft.
    Ich glaube an den Hass und an die Liebe.

    In Frieden lebt nur derjenige, der mit seiner menschlichen Eitelkeit abgeschlossen hat.

    Ich glaube an mich.

    Das ist meine Religion, Kollege.

  118. Ich kann mich noch an die Studentinnen erinnern, die letztes Jahr in München am Bahnhof standen, um die jungen arabischen Passlosen Männer zu begrüßen. Sogar mit Luftballons haben die Mädels auf sich aufmerksam gemacht…

    „99 Moslembrüder, jeder war ein großer Krieger“

  119. #155 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 21:29)

    Ich glaube an nichts- und doch an das, was MIR heilig ist:

    Ich glaube an die Erde, das Wasser und die Luft.
    Ich glaube an den Hass und an die Liebe.

    In Frieden lebt nur derjenige, der mit seiner menschlichen Eitelkeit abgeschlossen hat.

    Ich glaube an mich.

    ++++++

    (hallo, der Kibitz/ich/ ist wieder da)

    guter Anfang, „Kollege“…

    und WER hat Dir all die schönen Dinge gegeben um dich darüber zu freuen, inklusive dein Leben? bist du denn nicht einfach „dankbar“ dafür? das reicht (Gott) vollkommen aus….

    hast du dir diese Fragen jemals gestellt?

    die Antwort wirst du natürlich ebenfalls in dir selbst finden

    und gut is so…

  120. 158 Animeasz (06. Nov 2016 21:57)
    #155 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 21:29)

    „(hallo, der Kibitz/ich/ ist wieder da)“

    Du bist mir willkommen.

    „und WER hat Dir all die schönen Dinge gegeben um dich darüber zu freuen, inklusive dein Leben? bist du denn nicht einfach „dankbar“ dafür? das reicht (Gott) vollkommen aus….“

    Für all die schönen und schlechten Dinge in meinem Leben möchte ich keinen „Gott“ verantwortlich machen.
    Versteh` mich jetzt nicht falsch, aber ich bin Teile meines Lebens durch die ganz harte Schule gegangen und habe gelernt, daß mir dabei kein Gott hilft.

    „All die schönen Dinge“ waren verschüttet und ich hab` sie eigenhändig ausgegraben.

    „hast du dir diese Fragen jemals gestellt?
    die Antwort wirst du natürlich ebenfalls in dir selbst finden“

    Ja, das ist mir nunmehr gelungen.

  121. Dazu eine Anmerkung.Nächstenliebe und Barmherzigkeit gehören bekanntlich zusammen.

    Aus dem Bayerischen Fernsehen war heute abends zu erfahren, gezeigt wurde ein Veranstaltung in der Würzburger Residenz, wie sich Bischöf Schön, Bischof von Würzburg, veranlasst sah, zu meinen, dass es in Deutschland keine Barmherzigkeit mehr gibt.D.h. die Christen in Deutschland seien nicht mehr barmherzig.

    Nicht ausgesprochen hat er seinen Gedanken, dass Barmherzigkeit dafür beim Islam und seinen Moslems zu finden sei.Anders kann ich diese Äußerung des Bischofs von Würzburg nicht interpretieren.
    Dieser Bischof muß die Willkommenskultur im Herbst 2015 total verschlafen haben.

  122. #159 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 22:29)

    ++++

    ich kann voll verstehen, wenn du „stolz“ auf deine Anstrengungen in deinem Leben bist…ist absolut richtig! das finde ich sehr sympathisch an Deutschen, deren Einstellung zur Arbeit,das Disziplin und Verantwortungs- und Pflichtbewusstsein, es ist vorbildlich und wir teilen es mit euch, den Fleiss und Ausdauer, ebenfalls

    ich weiss, um zu glauben, braucht man ein entsprechendes „Gottesbild“… du hast es einfach noch nicht erkannt, kein Wunder heutzutage bei so vielen Gaucklern…

    weiss du, bei uns gibt es ein geflügeltes Wort, aus dem Drama „Tragödie des Menschen“ von Imre Madách, das teils durch Goethes Faustus inspiriert war, aber seinem Meister in keinerlei Hinsicht nachsteht:

    “ Das Zweck des Lebens ist die Bemühung/Anstrengung/ selbst…“

    und noch

    „Mensch, bemühe dich und vertraue…!“
    (die letzten Worte Gottes im Drama)

    so eine Art: bete und arbeite…
    (der Schriftsteller war ja Reformiert)

    für die Ungaren stellt es die Quintessenz unserer Lebensphilosophie, unserer Beziehung zu Gott, unserer Auffassung über Mann und Frau, über den Verlauf der menschlichen Geschichte usw. und es kennt wirklich JEDER von uns.. ich kenne dieses einmalige Werk beinahe auswendig…

    wir haben soviel aus eurer Kultur profitiert… und schaetzen sie sehr hoch und können wir es leider nur schwierig erwidern, obwohl wir sehr viel anzubieten haetten… tja, die wunderbare Sprachbarriere

    nichtsdestotrotz: wir drücken euch den Daumen, dass ihr aus diesem Schlamassel wieder rauskommt…
    und dann haetten wir viel mehr Ressourcen unsere Nachbarvölker in Europa besser kennenzulernen

    Schlusswort: auch wenn du (noch)nicht glaubst, wir im Karpatenbecken, und nicht nur wir, beten für ALLE in Europa…

    und obwohl ich selbst Katholik bin, durch meinen Vater weiss ich:

    Feste Burg ist unser Gott

  123. # Animeasz

    Ich habe erkannt, daß Du ein Mensch nach meinem Geschmack bist.

    Weiterhin habe ich erkannt, daß dieser „Gott“ in uns selbst wohnt.

    Außerdem bin ich davon überzeugt, daß wir sehr viel gemein haben, auch „wenn ich noch nicht glaube“ und in Deinem Sinne nie „glauben“ werde.

    Ich schätze Dich dennoch.

    Hochachtungsvolle Grüße nach Ungarn.

  124. 141# coaxial
    Die DIVISION HANDSCHAR, bestehend aus bosnischen Moslems, galt als sehr aufsässig und unzuverlässig.
    In FRANKREICH z.B.kam es zu Aufständen der Musulmanen gegen die DEUTSCHEN Offiziere.
    Die HANDSCHAR DIVISION gehörte bewssßt nicht zur Waffen SS sondern lief unter:
    „Bewaffnete Hilfstruppen der Waffen SS“.
    HIMMLER wollte sich den uralten Hass der Völker des Balkans untereinander zu Nutze machen.
    Diese HANDSCHAR DIVISION trug einen „FEZ“, durfte offiziell keine Runen tragen, bekam nur minderwertige Beutewaffen und wurde bevorzugt bei „Säuberungen“, im Kampf gegen Partisanen, zur Ausführung von Progromen gegen die Zivilbevölkerung und bei Morden an Juden und Ziehgeunern eingesetzt.
    Der BALKANKRIEG fußte nicht zuletzt auf „Alten Rechnungen“ aus der Zeit des 2. Weltkrieges.
    Auch hier wurde die ganze Grausamkeit und der aufgestaute Hass der Vielvölker untereinander sichtbar.
    Zu Zeiten des ex Partisans und Diktators TITO wurden diese Blutfehden mit harter Hand unterdrückt.
    Um nach Titos Tod umso grausamer auszubrechen.

  125. 161 # Animeasz
    UNGARISCHE HUSAREN haben tapfer Seite an Seite mit den KAISERLICHEN gegen die Osmanen bei der Befreiung des Balkan gekämpft.
    Und es galt die Devise:
    „Fight to death“! und sich niemals den grausamen osmanischen Folterknechten zu ergeben.
    Es gibt viele überlieferte Heldentaten der HUSAREN während des 300 jährigen Befreiungskampfes vom „TÜRKENJOCH“!
    Die UNGARN haben das nicht vergessen und das zeigt sich bei der Abwehr der derzeitigen MUSULMANENINVASION.
    Der neue „SULTAN“ stellt ja gerade wieder Gebietsansprüche!
    Die UNGARN die ich persönlich kenne sprechen alle DEUTSCH (mit Akzent) und sind alle schwer OK!
    Das gilt auch für die hier lebenden TSCHECHEN!

  126. #161 Animeasz (06. Nov 2016 23:42)

    wir haben soviel aus eurer Kultur profitiert… und schaetzen sie sehr hoch und können wir es leider nur schwierig erwidern, obwohl wir sehr viel anzubieten haetten… tja, die wunderbare Sprachbarriere

    Vielleicht hat die Sprachbarriere auch ihr Gutes, denn haben nicht die Ungarn wesentliche Anteile der Musik, der Mathematik und der Kunst der Moderne beigetragen? Dieses abstrakt Strukturelle – zum Beispiel auch im Rubikwürfel – wird leider in jenem Internetvideo zur Kultur Europas schlechtgeredet, ist aber ganz anders als die Ornamentik der Mauren und das Zickzack der Afrikaner und symbolisiert den gedanklichen Vorsprung des Abendlandes auch in der Moderne. Wieviel davon aber magyarisch ist und nicht doch eher deutsch oder jüdisch oder wienerisch, das mußt Du sagen.

    #159 ALI BABA und die 4 Zecken (06. Nov 2016 22:29)

    Ich meinte nicht was Du persönlich glaubst oder nicht, sondern ob das Heidentum als die Gesellschaft zur Gemeinschaft stabilisierender Mythos und Kult eine bessere Zukunft ermöglichen könnte. Wer weiß, wie lange das vorher schon praktiziert worden ist, und zwar nachhaltig?

  127. #166 Orwellversteher (07. Nov 2016 15:28)

    „Ich meinte nicht was Du persönlich glaubst oder nicht, sondern ob das Heidentum als die Gesellschaft zur Gemeinschaft stabilisierender Mythos und Kult eine bessere Zukunft ermöglichen könnte. Wer weiß, wie lange das vorher schon praktiziert worden ist, und zwar nachhaltig?“

    Wenn Du unbedingt das Wort Heidentum benutzen möchtest…

    http://www.eldaring.de/pages/artikel/heidentum/was-ist-heidentum.php

    Ich kann Dir das so einfach nicht beantworten, lies selbst und Du wirst die Antwort auf Deine Frage finden.

  128. #167 ALI BABA und die 4 Zecken (07. Nov 2016 16:34)

    Danke für den Lesetip. Ich benutzte das Wort „Heidentum“ exakt in dem Sinne wie Kurt Oertel, weil ich mich bei der Frage nicht zwischen keltisch und germanisch entscheiden wollte. Den Text habe ich überflogen und noch in keinem Punkt etwas gefunden, dem ich sofort widersprechen würde. Im Gegenteil finden sich da kluge Ansichten. Beispiel die zum Begriff „Esoterik“ habe ich bislang nur bei Runggaldier so gefunden und sonst kaum. Ob Kurt Oertel vom irgendwie (etwa auch indirekt als Anthropologe, Philosoph etc.) vom Fach ist weiß ich nicht, aber er klingt so. Allerdings will ich mir von Oertel den Grusel nicht nehmen lassen. Ja, eine helle, transparente Darstellung schaffte auch mir den Zugang. Aber eine Faszination für das Abgründige, Dunkle und Blutrünstige dahinter lebt ja genau von so einer Verdrängung. Du weißt, was ich meine – soll ich die modernen Filme und Bücher aufzählen, die das immer wieder aufleben lassen oder verstehen wir uns da? Bei den gegenwärtigen Entwicklungen frage ich mich, ob meine säkularisierte Religion mir wirksam helfen wird, wenn ich den Tod der eigenen Kinder miterleben mußte – oder sie meinen. Ob da nicht nur so etwas Tiefes und Umfassend- Integratives wie die Praxis der Hindus helfen kann anstatt einer Wortoffenbarung. Und die germanische Religion stelle ich mir in mancher Hinsicht ähnlich vor wie bei den Hindus. Nicht wie die urban aufgemotzten Kulte in Rom, eher wie das Ländlich-Etruskische. Ach, was für ein schönes Thema …

  129. PI ist für mich ein kritischer und aufklärerischer BLOG.Daher möchte ausführlich auf den Artikel von Dr.M.Franz eingehen.

    Was er geschrieben hat, kann ich nur dick unterstreichen.Allerdings hat Dr.M.FRanz nicht über die Nächstenliebe geschrieben, besser christliche Nächstenliebe, sondern über die sogenannte WILLKOMMENSKULTUR DER GUTMENSCHEN.

    In ihr geht es nicht um den Nächsten oder um die Zuwndung zu einem Anderen.Nein !.Es geht rein um das unmögliche und dämliche Willkommensgetue, welches fälschlicherweise auch noch als “ KULTUR “ bezeichnet wird.Ein ausgelutschter Ausdruck, welcher inzwischen zu einen Allerweltswort geworden ist, wie es ja inzwischen die vielen vorhandenen “ KULTUREN „, z.B. auch eine Bade-und Klo-Kultur nicht ausgeschlossen, beweisen.

    Für Christen und Menschen der westlichen Zivilsation hat die Nächstenliebe zunächste ihren Ursprung im AT ( Lev.19.16 ).
    „………..Du sollst Deinen Nächsten lieben wie Dich selbst „.Wen verstand man damals unter dem Nächsten ?.Das hebräische Wort reah kann das Familienmitglied, den Freund, den Bekannten aber auch den Anderen meinen.

    Jesus verband im NT nun die Liebe zu Gott mit dem Gebot der Nächstenliebe ( cf.Luk. 10.25-27, Matth. und Mark. ).Die Geshichte dazu wird unter dem Kapitel “ Das Beispiel des Mamaritaners “ ( bei Lukas ) oder “ Der barmherzige Samaritaner “ ( Lutherbibel ) erzählt.
    EinSchriftgelehrter des Tempels wollte ihn auf die Probe stellen und fragte daher: “ Wer ist mein Nächster “ ?.

    Die Moral der Geschichte:Jeder ist der Nächste, wenn er in Not ist und sofortige benötigt.Hat also mit Willkommenskultur absolut nichts zu tun.

    Der Begriff der christlichen Nächstenliebe ist vom Lateinischen CARITAS abgeleitet und als tätige Nächstenliebe und Wohltätigkeit zu verstehen.Sie bezieht sich auf das Liebesgebot Jesus`in der Bergpredigt.

    Diese CARITAS, Nächstenliebe und Wohltätigkeit, machte sich in der Frühzeit des Christentums in der Kranken-und Armenpflege stark bemerkbar und führte zu einem hohen Ansehen in der römischen Bürgerschaft.

    Die CARITAS ist aber nicht mit der
    dümmlichen Willkommenskultur Herbst
    2015 und Frühjahr 2016 zu verwechseln.

    Die heutzutage gepflegte Willkommenskultur, vor allem in Deutschland und Österreich, hat eher etwas mit ALTRUISMUS zu tun.
    Selbstloses Eintreten für Andere, wobei es fraglich bleibt, ob diese SELBSTLOSIGKEIT wirklich so selbstlos war und ist, wie es hingestellt wird.Das hat eher mit NAIVITÄT und SELBSTÜBERSCHÄTZUNG zu tun und Ausfluß eines kranken Schuldkultes.
    Diese Willkommenskultur hat auch wenig mit Mitleid zu tun, sondern ist dahingehend zu verstehen, eine fremde und völlig unbekannte Person im eigenen Denken und Fühlen als etwas Wertvolles zu sehen.

Comments are closed.