Bei einer Wahlveranstaltung der Republiklaner in Reno im US-Bundesstaat Nevada musste der Secret Service Donald Trump während seiner Rede von der Bühne holen. Grund: Ein Mann, der nur wenige Meter von Trump entfernt im Zuschauerbereich stand, soll eine Waffe mit sich geführt haben. Am Ende stellte sich der vermeintliche Anschlag als Missverständnis heraus. Der Verdächtige wurde wieder freigelassen. Beobachtung am Rande: Im Video oben ist bei 2:27 min zu sehen, wie ein Kameramann der Lügenpresse (CNN) versucht, sich nach vorne zum Tatgeschehen zu drängen, er wird aber von den Trump-Anhängern erfolgreich daran gehindert. (Hier die vollständige Rede von Trump in Reno)

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Die Amerikaner haben die gleichen unhaltbaren Zustände wie wir in Deutschland.

    Linke fanatische und faschistische Spinner, die angeblich für Vielfalt, Buntheit und Toleranz kämpfen können nicht mal eine andere Meinung tolerieren, geschweige denn aushalten.

    Und abweichende Meinungen werden mit Gewalt niedergehalten. Da zeigt sich der wahre Faschismus. Und der ist wie in Deutschland links, total unbunt und intolerant.

    🙂

  2. Donald war wieder sehr schnell da. Mir gefällt der Kreis, den er nach diesem Angriff zeigt!

    Also gehen wir es an!

  3. Eine Freundin von mir die schon lange in USA wohnt hat gesagt so eine Bewegung wie Trump sie in nur
    1 1/2 Jahren aufgebaut hat, hätte es noch nie zuvor gegeben.

  4. @ #5 Poli Tick (06. Nov 2016 08:44)

    Ihr werdet sehen wie schnell die Wendehälse sich umdrehen werden, wenn Trump gewinnt.

    Mein größter Freudentag wird sein, wenn die Heuchler hier dem alle in den Arsch kriechen müssen.

    An dem Tag kauf ich mir eine Flasche Champagner.

  5. In Trump we trust.

    Im Ernst, der Mann wird mir von Tag zu Tag sympathischer. Ich bin schon ganz aufgeregt und hoffe so sehr, dass er am Dienstag triumphiert.

    Noch etwas anderes:
    Wieso erfährt man auf PI nichts zur gestrigen Demo in Berlin zum Thema „Merkel muß weg“?

  6. So wie der damalige Bürgermeister von N.Y. die total durch Kriminelle versaute Stadt New York von dem Gesindel gesäubert hat, so dass man dort wieder herumlaufen kann, so wird das Trump im großen Stil mit ganz Amerika durchziehen! Die Drogendealer, Kriminellen und verkommenen Subjekte werden aufgefischt wo man sie erwischt und sie werden im Gefängnis landen! Die Bürger wissen das, die einen wie die anderen! Und illegale Subjekte werden dann auch nichts mehr zu lachen haben! – So etwas wünscht man sich hier auch.

    Hoffentlich wird er Präsident und die erbärmlichen Zustände haben bald ein Ende!

  7. Immerhin wird in den USA auch schon der Kandidat vom Secret Service geschützt.

    Bei Höcke oder Petry könne ein linksgrün-pädophiler Mörder sein Ding ungehindert durchziehen!

  8. #9 Freya- (06. Nov 2016 08:51)

    Ich fürchte mich davor wenn Killary gewinnen würde.

    Zum Fürchten sollten wir die Zeit jetzt nutzen. Sollte die Killerin wirklich ins Amt gehievt werden, ich vermeide den Begriff „gewählt“ bewußt,bleibt für solche Gefühlsduseleien nicht mehr die Zeit.

  9. 9 Freya- (06. Nov 2016 08:51)
    Ich fürchte mich davor wenn Killary gewinnen würde.
    ——-
    Ich mich auch! Dann wird es in der Ukraine wieder losgehen, wahrscheinlich schlimmer als zuvor!

  10. Warum sind dt. Politiker nur so strunz-

    dämlich wie ein Meter Feldweg.. ?

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wenn wir normale Bürger schon vor einem Jahr diesen Vorschlag gemacht haben, waren wir totale Rassisten, Nazis und Rechtspopulisten.

    Australien hat es erfolgreich vor gemacht.

    Was haben die bekloppten Medien getobt und auf Australien geschimpft. Und nun kommt selber die Erkenntnis das Australien Recht hatte..

    Warum muss erst immer in Deutschland die Scheiße am Dampfen sein obwohl normale Bürger davor gewarnt haben?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Mittelmeerroute

    De Maizière möchte Flüchtlinge zurück nach Afrika schicken

    Gedankenspiele aus dem Innenministerium: Im Mittelmeer aufgegriffene Flüchtlinge könnten nach Afrika zurück gebracht werden und ihre Asylanträge dort stellen. Mit der EU abgestimmt ist das noch nicht.

    Das Bundesinnenministerium plädiert dafür, im Mittelmeer gerettete Migranten möglichst direkt nach Afrika zurückzuschicken. „Die fehlende Aussicht auf das Erreichen der europäischen Küste könnte ein Grund sein, warum die Migranten davon absehen, unter Einsatz ihres Lebens und hoher eigener finanzieller Mittel, die gefährliche Reise anzutreten“, sagte eine Sprecherin von Ressortchef Thomas de Maizière (CDU) der „Welt am Sonntag“.

    Hinter dem Vorschlag steckt die Hoffnung, dass Migranten erkennen, dass die Überfahrt nach Italien aussichtslos ist. Ziel müsse es sein, den Schleuserorganisationen die Grundlage für ihre Geschäfte zu entziehen.

    Kritik an Überlegungen

    Die Opposition übte scharfe Kritik an den Überlegungen. „Das Innenministerium behandelt Geflüchtete wie eine ansteckende Krankheit, die man sich vom Hals halten will“, sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt dem Blatt. „Wer Menschen auf der Flucht schon das Recht auf ein faires Verfahren verwehrt, handelt sowohl flüchtlingspolitisch als auch rechtlich mehr als fragwürdig.“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/mittelmeerroute-de-maiziere-moechte-fluechtlinge-zurueck-nach-afrika-schicken-14514991.html

    Wie immer..

    Die Grünen können von moslemischen und

    negriden Vergewaltigern , Drogendealer,

    Verbrecher, Terroristen und Psychopathen gar

    nicht genug bekommen.

  11. Wo gerade München-Neuperlach Trumps Idee von einer Mauer durchzieht, was ist der Unterschied zwischen den sozialistischen DiktatorInnen Ulbricht und Merkel?

    Als Ulbricht 1961 sagte: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“, log er…..

  12. Killary Clinton wird die Fortsetzung Napoleons und Hitlers mit Atomwaffen sein!

    Hoffentlich weiß Putin, welche Schachzüge zu ziehen sind, damit es zu keinem General Nuklearwinter kommen wird!

  13. Aus Guantanamo entlassener Moslem droht mit Anschlägen auf amerikanische Städte:
    https://www.jihadwatch.org/2016/11/muslim-released-from-gitmo-in-plan-to-rehabilitate-terror-detainees-threatens-jihad-attacks-on-u-s-cities
    Warum nochmal hat man überhaupt etwas außer ein paar Gramm Blei in diese Leute investiert? Schätze mal, in ein paar Tagen werden wir entweder von Trump eine ehrliche Meinung dazu hören, oder von Clinton eisiges Totschweigen bis zu dem Tag, an dem es wieder knallt.

  14. Als ein Niemand der keine Ahnung hat wie man in den USA lebt fällt mit aber dennoch auf, ein Präsidentschaftskandidat welcher die größten Häuser erbauen läßt er sicher auch sein Volk an seinen Erfolgen partizipieren lassen müßte !
    Seine Gegenkandidatin Clinton eine unrühmliche Nachfolgerin ist von all den bisherigen USA Präsidenten die ganz präsidial immer nur Häuser zerbombten !

    Aus diesem Grund wünsche ich mir das dieses amerikanische Volk die richtige Entscheidung treffen und Trump zum Präsidenten machen sollte!

  15. #6 Freya- (06. Nov 2016 08:46)
    Eine Freundin von mir die schon lange in USA wohnt hat gesagt so eine Bewegung wie Trump sie in nur
    1 1/2 Jahren aufgebaut hat, hätte es noch nie zuvor gegeben.

    Wie bei uns schlichte Verachtung der Volkserzieher-Medien, deren Geplärre man nicht mehr hören kann. Ein Wunder, dass er gegen diese intoleranten Toleranz-Faschisten ankommt. Aber die gierigen Politiker und Lobbyisten übertreiben hier wie dort. Ihre Zeit geht zu Ende und es gibt keinen besseren Ausdruck für sie als Altparteien, die auch in Deutschland bald in Rente geschickt werden.

  16. Ich wünsche mir so sehr, dass es klappt, und freue mich dann auf die blöden Fressen und die Schnappatmung der ganze hiesigen linksliberalen Scheißer und Merkel-Arschkriecher. Go, Donald, go!

  17. Der Zwischenfall könnte Trump noch mal um ein paar Prozentpunkte hochpuschen.

    Auch ich kann die Demütigung der westlichen Linksfaschisten kaum erwarten, wenn Trump gewinnen sollte, was ich ja wohl sehr hoffe.

    Den Sekt schon mal kaltstellen

  18. Das Merkel-Regime setzt wohl schon auf Trump:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159282861/Europa-soll-Fluechtlingsboote-nach-Afrika-zurueckschicken.html

    BUNDESINNENMINISTERIUM

    Europa soll Flüchtlingsboote nach Afrika zurückschicken

    ….

    Das Bundesinnenministerium spricht sich dafür aus, im Mittelmeer gerettete Migranten möglichst direkt nach Afrika zurückzuschicken. Das bestätigte das Haus von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) der „Welt am Sonntag“.

  19. Als ein German Niemand der keine Ahnung hat wie man in den USA lebt fällt mir auf, ein Präsidentschaftskandidat welcher die größten Häuser erbauen lässt sicher auch sein Volk an seinen Erfolgen partizipieren lassen müsste!

    Seine Gegenkandidatin Clinton ist eine unrühmliche Nachfolgerin all derer bisherigen USA Präsidenten die ganz präsidial immer nur Häuser zerbombten!

    Aus diesem Grund wünsche ich mir das dieses amerikanische Volk die richtige Entscheidung treffen und Trump zum Präsidenten der USA machen sollte!

    Vielleicht ist Trump als Präsident ein Mensch der dieser Welt eine neue lebensfreundliche Atmosphäre geben kann!?

    http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=88743e-1478421156.jpg

  20. Das Bundesinnenministerium spricht sich dafür aus, im Mittelmeer gerettete Migranten möglichst direkt nach Afrika zurückzuschicken. Das bestätigte das Haus von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) der „Welt am Sonntag“.

    Wenn diese Nachricht stimmt, dann bleibt nur zu sagen:
    Pegida, AfD, PI-News wirken!

    Wer hätte gedacht, eine solche Nachricht noch lesen zu können? Wie wurden all jene stigmatisiert, die australisches Vorgehen forderten?

    Wir werden noch alle Dämme brechen sehen in den nächsten Monaten bis zur BTW17 – wetten?!

  21. Bitte teilen

    Aufruf an alle patriotischen Bürger:
    Wir brauchen in Karlsruhe einen bürgerlichen, patriotischen und friedlichen Widerstand. Wir möchten klarstellen, dass auf unserer Demo jeder willkommen ist. Egal ob ihr Mitglied in einer Partei oder aktiv in einer anderen Gruppierung seid, wir wollen in Karlsruhe alle geschlossen auf die Straße. Unser Vorbild ist PEGIDA Dresden. Auch die Fußballfreunde sind willkommen. Lasst uns den Anfang am 08.11.2016 machen. Kommt zum Marktplatz und nehmt am PEGIDA-Abendspaziergang durch die Karlsruher Innenstadt teil! Treffpunkt: Marktplatz; 19 Uhr. Bringt viele Schwarz-Rot-Goldene Flaggen mit.

    Das PEGIDA-Karlsruhe-Orga-Team

    https://www.facebook.com/pegidaevkarlsruhe/

  22. Mr. Trump muss mehr als vorsichtig sein, damit es ihm nicht so ergeht wie den Kennedys. Die Finanzmafia geht über Leichen, wenn es um ihre Pfründe geht.
    Trump for President!

  23. Clinton unter Druck wegen dubioser Millionen-Spende von Katar

    Clinton unter Druck wegen dubioser Millionen-Spende von Katar

  24. Ausgerechnet der Bundesgauckler:

    Bundespräsident Joachim Gauck hat sich mit Blick auf die bevorstehende Präsidentschaftswahl in den USA beunruhigt gezeigt. Zu einem möglichen Wahlsieg des republikanischen Kandidaten Donald Trump sagte er dem «Spiegel»: Was uns unter anderem Sorgen machen müsse, sei seine Unberechenbarkeit.Er halte es für ein Problem, dass man nicht sagen könne, was von einem Präsidenten Trump zu erwarten wäre.

    Wenn ich daran denke, dass ich die Wahl des Gaucklers einst begrüßt habe, wird mir schlecht.

    http://www.wn.de/Schlaglichter/2590373-Wahlen-Gauck-warnt-vor-einem-moeglichen-US-Praesidenten-Trump

  25. Die Nerven liegen blank bei den linksradikalen Demokratiesimulanten der dunklen Gegenseite.

    BUT THIS TIME, WE WILL WIN!

    TRUMP! TRUMP! TRUMP!

  26. FAZ: Präsidentschaftskandidatur 13.04.2015

    Auch Deutschland hat an Clintons Stiftung gespendet
    Mit Hillary Clintons Präsidentschaftskandidatur beginnt die Diskussion um ihre Finanziers. Sie bekommt nicht nur Geld für ihren Wahlkampf, sondern auch für wohltätige Zwecke – sogar vom deutschen Staat.

    Deutschland habe im vergangenen Jahr zwischen 100.000 und 500.000 Dollar an die Clinton Foundation gespendet, berichtet das „Wall Street Journal“, die Vereinigten Arabischen Emirate über einer Million. Im Jahr 2013 seien Spenden zumindest aus Norwegen, Italien, Australien und den Niederlanden gekommen. Die Liste der Spender führt auch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GIZ auf. Das deutsche Staatsunternehmen hat demnach zwischen 1.000.000 und 5.000.000 Dollar gespendet.

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/hillary-clinton-und-ihre-spender-deutschland-gehoert-dazu-13535492.html

  27. Nicht an der zweiten Reihe abarbeiten – schaut doch dahinter: Clinton spricht mit Soros´Stimme, sagte Orbán, und der muß es wissen.
    Warum wohl hat Putin diesen Soros samt seinen NGOs aus Rußland rausgeschmissen????

    Soros und seine Open society Foundation stecken hinter U N !!zähligen, weltweit agierenden Vereinen, die u .a. in die finanzträchtige Migrationspolitik fördernd verwickelt sind.
    Schaut doch über den Tellerrand hinaus, solange das www noch Informationen zuläßt und nicht mehr bloß zum Spielen für das Pack zugelassen ist.

  28. #20 Eurabier (06. Nov 2016 09:04)

    NUR 22 PROZENT
    SPD fällt in neuer Umfrage auf tiefsten Stand seit Monaten
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159285006/SPD-faellt-in-neuer-Umfrage-auf-tiefsten-Stand-seit-Monaten.html

    Du Eurabier…
    ich glaube aber, dass dieses Tief der SPD doch den Wendepunkt nach unten markiert. Denn der ehemalige Bundes-Pop-Minister reisst nun das Steuer mit einer beispiellosen Aktion der Offenheit und Transparenz für die emanzipierten Frauen in Deutschland rum . Bei der Kommunizierung von SPD-Basics an das einfache Volk und die Völkinist der Sigi vor Energie und Motivation nicht mehr zu bremsen, staunt selbst die „Kanalarbeiter*innen“-Fraktion in der Kampa.

  29. Meine Lieblingsaussage von Trump;

    United Nations aus Amerika rauswerfen, die freigewordenen Gebäude werden benutzt um arme Amerikaner unterzubringen und all das Geld welches man für United Nations verschwendet hat, kommt dann nur noch armen Amerikanern zugute.

  30. Indessen geben auch die „buntesdeutschen“ Einheitsmedien wieder Vollgas, gilt es doch, die Wahl eines Kandidaten, der nicht zum Establishment of the New World Order a la Wallstreet und Konsorten gehört, doch noch zu verhindern, koste es, was es wolle. Der Haß gegen alles, was dem pseudo-linkliberalen Establishment samt Merkel-Riege nicht paßt, fliegt einem auf allen Kanälen sozusagen um die Ohren, wohl wissend, daß man sich hier in die Angelegenheiten eines anderen Landes schamlos einmischt, die einem anderen Land als diesem zunächst einmal nichts anzugehen haben.

    Daß man Trump dergestalt angreifen könnte, wie dies oben – mit Recht – zunächst vermutet werden mußte, liegt daher eigentlich auf der Hand, und auch vor Wahlbetrug der Clinton-Bande, wie er in kleinerem Maßstab auch hierzulande zahlreich stattgefunden hat, natürlich nie anders als „zuungunsten der AfD“, wird man sich in den USA deutlich zu schützen haben. Auch wenn Trump die Wahl gewinnen sollte, was ich allein aufgrund der von einer Clinton-Administration massiv ausgehenden Weltkriegsgefahr dringend hoffe, wäre die Schlacht damit noch nicht geschlagen; die Wahrheit ist, daß sie dann erst beginnen würde.

    Unwillkürlich drängt sich dabei das Szenario auf, das schon einmal bezüglich eines Präsidenten ablief, der dabei war, die Bindung von Wirtschaft und Währung an die Privatbank „Federal Reserve“ (FED) zu kappen, und dies mit seinem Leben bezahlte. Bisher ist das Wagnis, sich von „Wallstreet & Co.“ unabhängig zu machen, in der amerikanischen Politik noch immer als „der Sündenfall“ schlechthin betrachtet worden, so daß man nicht nur vor Mord, sondern selbst auch vor großen Kriegen nicht halt machte, um diesen „Sündenfall“ rückgängig zu machen. Wer nur ein wenig Geschichtskenntnis sein eigen nennt, und, diese reflektierend, weiter zu denken wagt, als die politische Korrektheit hierzulande gestattet, wird fündig werden, worauf diese Erkenntnis wohl hinaus führen könnte.

    Es gibt nichts Neues unter der Sonne.

  31. Bei den linksbunte Einheitsmedien hat ja Killary längst gewonnen, auch weil über ihre Lügen und Verbrechen hierzulande gar nicht berichtet wird.

    In den USA ist es anders, und dort ist die Stimmung auch ganz anders, als es die Lügenmedien hier präsentieren.

    Das könnte am Mittwoch Morgen ganz lange Gesichter in den linksgrünen Redaktionen geben, wenn Trump gewählt wird.

  32. #23 Eurabier (06. Nov 2016 09:10)

    Habe eben das hier gelesen und musste laut lachen:

    25.000 Immigranten im ersten JahrSPD will Einwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild beschließen

    http://www.focus.de/politik/deutschland/25-000-immigranten-im-ersten-jahr-spd-will-einwanderungsgesetz-nach-kanadischem-vorbild-beschliessen_id_6165789.html

    Das bringt natürlich richtig viel, jetzt wo Frau Bundeschnacellor massenhaft Analphabeten ins Land holt. Verdächtig auch, die Zahl wird jedes Jahr neu festgesetzt. Heißt vermutlich 25000 vor der Wahl 2500000 nach der Wahl.

    Vermutlich haben die Parteien eigene Unfragen, die nicht veröffentlicht werden, in denen sie schlechter da stehen als offiziell zugegeben, also ganz schön am Schwimmen sind

  33. Das Trump, wenn er hoffentlich Präsident wird, ständig um sein Leben fürchten muß, das sollte jedem klar sein. Trump wird nicht vom Establishment unterstützt, sondern gilt als erklärter Gegner dieser dunklen Zirkel und Netzwerke und vor allem ist er ein Gegner der Investmentbanken und der Wall Street.
    JFK sprach ebenfalls öffentlich von einer dunklen Verschwörung bestimmter elitärer Kreise und rief jeden aufrechten Amerikaner dazu auf daran mitzuwirken Amerika von dieser Krake zu befreien. Spätestens mit der Unterzeichnung der Executive Order 11111 unterschrieb er sein Todesurteil.
    Demnach sollte die Währung allein durch die US Regierung herausgegeben und das Federal Reserve System, die FED, entmachtet werden.

    Zuvor war es Abraham Lincoln, der, statt teure Kredite von Rothschildbanken aufzunehmen, sogenannte Greenbucks ausgab um den Bürgerkrieg zu finanzieren. Auch er fand den Tod durch einen Attentäter, der selber umkam, wie später Oswald, der vermeintliche Attentäter JFK’s.

    Trump muß unbedingt auf der Hut sein und alles unternehmen, um sich und seine Familie zu schützen. Das Schicksal der Kennedy Familie sollte ihm eine Mahnung sein.

    Aber wenn es ihm gelingen sollte, den Amerikanern zu verdeutlichen, welche wahren Mächte hinter den Kulissen die Strippen ziehen und die Bürger der USA seit über 100 Jahren mit Gründung der FED ausplündern, so kann das eine Chance für diese Nation und für den Frieden in der Welt sein.

  34. #34 Lady Bess
    Da können wir froh sein, dass es dieser Skandal noch vor der Wahl an die Öffentlichkeit geschafft hat.
    #36 Lichterkette
    Clinton ist eine folgsame Untergebene der Wall-Street. Darum ist sie bei der Finanzmafia so beliebt. Bei Trump sind sich Soros, Rothschild und Konsorten alles andere als sicher, ob der sich auch von ihnen kaufen lässt. Deshalb wird von Unberechenbarkeit gesprochen.

  35. Meet the Clintons.

    Eine gehörnte Ehefrau mit einem Mastermind aus Nahost und ein Schürzenjäger drängen ins Weiße Haus. Mein Gefühl sagt mir, dass Trump die Wahl verlieren wird. Außerdem ist er ein überdrehter Milliardät mit eitlem Hang zur Selbstdarstellung. Ich drücke Trump trotzdem die Daumen, denn er könnte sich als das kleinere Übel herausstellen. Außerdem will ich einfach mal die blöde Fres-se von C. Kleber sehen, wenn Trump gewinnt.

    Trump würde am Ende wahrscheinlich eine ähnliche Politik wie Ronald Reagan machen. Das war für Deutschland nicht das Schlechteste.

  36. Wie es scheint, könnten wir es bei der Clinton-Bande tatsächlich mit Abgründen zu tun haben, infolge Recherchen von „Wikileaks“, auf einen internationalen Kinderschänder-Ring und damit zusammenhängende Orgien übelsten Ausmaßen hindeuten, in den die nicht nur die Clinton-Familie direkt, sondern auch Hillary Clintons Wahlkampfmanager Podesta verwickelt zu sein scheinen.

    Videoaufnahmen von Bill Clinton und sechs weiteren Regierungsoffiziellen beim Sex mit Minderjährigen sollen noch vor der US-Wahl-veröffentlicht werden

    Podesta Caught Throwing Hot Tub Parties With Children (YT, englisch)

  37. Als Trump von der Bedrohung erfährt bleibt er stehen und sucht nach dem Angreifer.

    Er weicht nicht zurück.

  38. #20 Eurabier (06. Nov 2016 09:04)

    NUR 22 PROZENT
    SPD fällt in neuer Umfrage auf tiefsten Stand seit Monaten
    ——————————————–
    Ich dachte du bist aufgeweckter , aber anscheinend fällst du auch auf die Propaganda rein !
    22% heisst nix weiter wies SPD/CDU regieren weiter, weil Merkel werden sie weiter bei angeblichen 29% halten . Macht zusammen ?
    Genau 22%+29% = 51% =ALSO DIE MEHRHEIT

    Die wirklichen Umfragen sind weit weit unter dem was hier propagandiert wird !!

  39. Man wird alles Mögliche tun um einen Präsidenten Trump zu verhindern!
    Dieser Präsident wäre keine Marionette von Goldman Sachs und keiner der Kriebslobbyisten, es käme so manche große Schweinerei ans Licht und auch die Verantwortlichen von 9/11 haben kein Interesse, dass Trump Präsident wird. Folglich wird etwas passieren, was einen Präsidenten Trump verhindert. Die einfachste Lösung ist eine Manipulation des Wahlergebnisses, damit hat man ja schon Erfahrung. Wenn dies auch nicht gelingt, bleibt nur noch ein Attentat und auch damit hat die USA Erfahrung. Wie auch damit die Wahrheit zu verhindern und die Lüge zu verbreiten.

  40. #51 Horst-Voll
    Sie scheinen vergessen zu haben, dass Ronald Reagan damals zusammen mit Margaret Thatcher die Finanzheuschrecken auf die Völker los gelassen hat. Das Ergebnis ist die immer noch köchelnde Finanzkrise.

  41. @#56 Reiner07 (06. Nov 2016 14:39)

    Man wird alles Mögliche tun um einen Präsidenten Trump zu verhindern!

    Ist es nicht sehr offensichtlich, dass genau das Gegenteil getan wird?

    Mir ist schon lange klar, dass Trump Präsident wird, aber diese penetrante „Hillary Clinton frisst kleine Kinder“-Nummer, die den Amerikanern auf den letzten Metern vor der Wahl mit dem ganz großen Löffel in den Rachen geschoben wird, zeigt, dass sie sich wohl nicht ganz sicher waren, dass es auch ohne klappt.

    Dieser Präsident wäre keine Marionette von Goldman Sachs und keiner der Kriebslobbyisten,

    Er ist die Marionette der genau gleichen Kreise wie Hillary Clinton und jeder andere Politiker auch. Er spielt die Rolle des kommenden Präsidenten – was das mit sich bringt, kann ich leider noch nicht sagen. Ich bin aber sicher, dass man es voraussagen könnte, denn es steht jetzt schon fest. Dazu reicht mein Einblick nicht, dazu, dass er Präsident wird, hingegen schon.

    Gerede der Sorte „mit Hillary Clinton gibt es Krieg mit Russland“ ist Unsinn, weil eine Zeitlinie mit Hillary Clinton als Präsidentin nicht existiert.

  42. Alle jubeln über Trump – und bei dieser Veranstaltung gab es den Vorfall. Ja die Waffen – Donald der Große, äh Trump tritt ja vehement für Waffenbesitz ein. Alle Versuche der Demokraten dieses Recht zu verschärfen, lehnt er und die Republikaner ab. Es ist töricht. Wie das Hochgelobe dieses Mannes. Wahrscheinlich noch gesteuert aus Russland. Für Putin wäre Trump ein nützlicher Idiot. Manche werden hier lernen müssen, andere Meinungen zu akzeptieren. Trump ist ein Egomane. Was nützt es gegen Latinos zu hetzen ? Sie sind Teil der USA. Wichtig ist doch, ein gutes Zusammenleben aller Bevölkerungsgruppen zu bekommen. Und Trump spaltet das Land. Wenn man mal auf diesen Propaganda-Russen-Sender „RT“ schaltet, wird dort permanent Stimmung gegen Hillary gemacht. Propaganda wie zu Sowjetzeiten. Ekelhaft. Was mischt sich Russland überhaupt in die amerikanische Politik ein ? Die kalten Krieger sind am Steuer. Putin: Einmal kalter Krieger- immer kalter Krieger. Putin ist ein Psychopath. Und Trump auch.

  43. #HendrikK.
    Trump ist ein intelligenter Mann und kein nützlicher Idiot wie unsere deutschen Gutmenschen.
    Hillary möchte sich Putin mithilfe Deutschlands zur Brust nehmen. Und da fragen Sie, warum sich Russland in die amerikanische Politik einmischt.

Comments are closed.