Print Friendly, PDF & Email

Deutschlands bedeutendster Maler Gerhard Richter hat in einem Video-Interview mit Anders Kold vom dänischen Museum Louisiana das Vorgehen von Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck in der Flüchtlingskrise scharf kritisiert. Der in Köln lebende Maler nennt in dem Gespräch ab 6:46 Minute den Begriff „Willkommenskultur“ verlogen und unnatürlich. Zu Angela Merkels Satz „Wir schaffen das“ sagt Richter: „Das sind keine Wörter.“ Flüchtlinge seien in Deutschland nicht willkommen. Wenn man ihm sage, er müsse jetzt alle willkommen heißen, sei das gelogen. Er habe nie etwas gegen Ausländer gehabt, lade aber nur Menschen ein, die er kenne – „egal, ob das jetzt ein Neger ist oder ein Däne.“

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

127 KOMMENTARE

  1. Wenn man ihm sage, er müsse jetzt alle willkommen heißen, sei das gelogen. Er habe nie etwas gegen Ausländer gehabt, lade aber nur Menschen ein, die er kenne – „egal, ob das jetzt ein Neger ist oder ein Däne

    Wie wahr.
    Leider muß Richter jetzt wegen staatsfeindlicher Hetze und antisozialistischer Subversion aus dem Verband Bildender Künstler der DDR ausgeschlossen gebiermannt werden. Geht doch nicht sowas.

  2. ot
    ARD Maischberger 22:45… wohl was zum Kotzen Katrin Göring-Eckardt (B’90/Grüne)…

    Scharfe Attacken gegen Zuwanderer und Muslime: Viele Menschen befürchten nach dem Wahlsieg von Donald Trump eine Zeitenwende, nicht nur in den USA. Sind jetzt Werte wie Religionsfreiheit und Toleranz in Gefahr? Verschärft sich auch die Islamdebatte bei uns? Sandra Maischberger hat erstmals Zuschauer aus ganz Deutschland in ihr Studio eingeladen, um mit Ihnen zu diskutieren. In der Publikumsdebatte kommen außerdem Experten und die Politiker Katrin Göring-Eckardt (B’90/Grüne) sowie Andreas Scheuer zu Wort.

  3. Schöne Worte … und dem Gesagten kann ich zu einhundert Prozent zustimmen.

    Über Richter wird sich aber sicherlich bald ein links-grüner Shitstorm entladen.

  4. Mit den Parteiengecken ist es so oder so zu Ende

    Die hiesigen Parteiengecken können tun und lassen, was sie wollen, ihre Zeit ist zu Ende: Entweder werden sie durch eine Schilderhebung zusammen mit den fremdländischen Eindringlingen aus dem Land geworfen oder aber sie werden mit der einheimischen Bevölkerung von diesen niedergemetzelt. Ihr alberne Hoffnung über die Eindringlinge herrschen zu können, die namentlich die Grünlinge hegen, wird sich nicht erfüllen und sich das Gemetzel wie in Britannien, gemäß dem Bericht des Beda gestalten: „Es stürzten die öffentlichen wie die Privatgebäude ein, überall wurden vor den Altären die Priester gemordet, die Bischöfe samt den Gläubigen, ohne irgend welche Rücksicht auf Ehre und Würde, mit Feuer und Schwert zugleich getötet“. Die heutigen Scheinflüchtlinge dürften es nämlich kaum den Landfeinden nach dem Sechsjährigen Krieg gleichtun und den Verrätern eine Antifantenbescheinigung ausstellen, sondern diese deshalb nicht weniger abschlachten und deren Besitz nicht minder plündern.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  5. Er habe nie etwas gegen Ausländer gehabt, lade aber nur Menschen ein, die er kenne – „egal, ob das jetzt ein Neger ist oder ein Däne.“
    ———————————————-
    Natürlich lädt man nur Menschen ein, die man kennt. Wie käme ich dazu, mich potentiellen Gefahren auszusetzen, wenn ich sie vermeiden kann?

    So – und nicht anders – funktioniert das auch bezogen auf ein Staatsvolk! Es ist im Grunde alles sehr einfach, wenn man nur will. Und das Wollen treibt fröhliche Urständ! 🙂

  6. Eine SPD Politikerin,Aydan Özoguz,deren Brüder fanatische Islamisten sind,kritisierte die Razzien gegen Salafisten. Sofort raus damit aus Deutschland. Ganz schnell.

  7. Dann weiß ja die Antifa, was jetzt zu tun ist. Und Claudia gleich mit.

    Einfachstes Ziel: Fenster im Wölkidom.

  8. Hat Kahane und die Amadeu Antonio Stiftung schon den Youtube Link erhalten?

    Wenn nicht dann aber bitte Pronto.
    In der DDR ging das früher schneller…

  9. Der hat tatsächlich Neger gesagt! Vor 20 Jahren völlig normal – heute eine Heldentat der politischen Inkorrektheit!

  10. Ich lach mich schlapp! Millionär(?) Richter, der alte Klekser abstrakter u. gegenstandsloser „Kunst“, u. Moscheefenster-Entwerfer (fürn Kölner Dom) aus altem Stückwerk aus seiner Schublade gezogen u. teuer an die Frau Dombaumeisterin verscherbelt, mosert inkorrekt herum…
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Richter

  11. @ #5 Leony (16. Nov 2016 19:47)

    Dazu gibt es bei PI-News einen ausführlichen Artikel, seit heute Morgen schon.

  12. #7 Maitre (16. Nov 2016 19:49)

    Der hat tatsächlich Neger gesagt! Vor 20 Jahren völlig normal – heute eine Heldentat der politischen Inkorrektheit!

    Trump wirkt. 😀

  13. #6 Leony (16. Nov 2016 19:47)
    Eine SPD Politikerin,Aydan Özoguz,deren Brüder fanatische Islamisten sind,kritisierte die Razzien gegen Salafisten. Sofort raus damit aus Deutschland. Ganz schnell.
    ++++++++
    du hast meine volle Zustimmung…!!! Wer SPD wählt ist eine Volksverbrecher…!!!

  14. Er habe nie etwas gegen Ausländer gehabt, lade aber nur Menschen ein, die er kenne

    Wenn es ja nur „einladen“ wäre…

    – waschen
    – pflegen
    – ernähren
    – Wohnung besorgen
    – rundum Gesundheitsversorgung
    – Deutsch beibringen
    – Beruf beibringen
    – Anstand beibringen
    – Pünktlichkeit beibringen
    – Führerschein bezahlen
    – 1000 Jahre Geschichte beibringen
    – Götzenkult austreiben

    den Rest habe ich jetzt unterschlagen

  15. Leider sind das nur Einzelne, die wirklich mal die Wahrheit sagen und auch dazu stehen. Hier gibt es viel zu viele Waschlappen, die lieber mit „dem Strom schwimmen“, um sich ja nicht ihre Karriere zu versauen.

  16. Und der zweite „bedeutendste Maler Deutschlands“, nämlich Neo Rauch, hat schon vor Wochen den Linken einen unverständlichen Kotau vor einer Steinzeitreligion vorgeworfen.

    Die Weltwoche hat gerade übrigens ein tolles Titelbild: ein fliegender Teppich mit Politikern drauf, allen voran Merkel. Betitelt mit den Worten: „Runter kommen sie immer“.

    http://www.weltwoche.ch

  17. OT
    die FAZkes bringen einen Anti Trump Artikel nach dem anderen.

    Jetzt sollen sogar schon Menschen „deportiert“ werden. Perfider geht es wohl kaum noch, was die FAZ zu bieten hat. Meine entsprechenden Kommentare zu diesem niederträchtigen Hetz Pamphlet wurden sämtlich nicht veröffentlicht, trotzem viele kritische Kommentare.
    Ein Anwalt, welcher Illegale vertritt, behauptet, viel zu tun zu haben, wegen TRump.
    Dabei ist der noch gar nicht im Amt.
    Unter Obama wurden ca. 3 MIllionen Ilegale wieder in ihre Heimat zurückgeschickt.
    So what?

    „Auf dem Schreibtisch von Stuart Yeager türmen sich Akten. Der Anwalt für Einwanderungsrecht, der zusammen mit einem Partner insgesamt vier Büros in und um die amerikanische Hauptstadt Washington betreibt, ist schwer beschäftigt. „Das hat natürlich auch mit Donald Trump zu tun“, sagt Yeager, der unter anderem Mandanten vor Gericht vertritt, die deportiert werden sollen.

    weiter..

    http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/geplante-ausweisungen-unser-gerichtswesen-ist-vollkommen-ueberfordert-14530098.html

  18. Karikatur ist eine Art der Abrechnung – auch mit den MSM.
    Ein klarer Beweis für die Notwendigkeit ergänzender Info-Blogs jenseits der MSM am Beispiel Syriens (woher ja angeblich die meisten Flüchtlinge kommen):
    http://is.gd/a6K5cy

  19. KORREKTUR – FENSTER GESCHENKT?

    Riesiges Richter-Fenster im Kölner Dom ist Besuchermagnet | WAZ.de
    derwesten.de › Kultur
    22.08.2012 – Eigentlich war Gerhard Richter, der teuerste lebende Maler weltweit, nur … Kölner Kardinal Meisner wenig begeistert von Richters Fenster aus

    Kölner Dom: Kardinal Meisner sähe Richter-Fenster in Moschee …
    handelsblatt.com
    30.08.2007 – Kardinal Meisner hat das weltberühmte von Maler Gerhard Richter entworfene neue Fenster des Kölner Doms öffentlich kritisiert.

    Gerhard Richter schenkt Köln ein Meisterwerk: Dom-Fenster – WELT
    welt.de › Regionales › Nordrhein-Westfalen
    25.08.2007 – Dom-Fenster Gerhard Richter schenkt Köln ein Meisterwerk … WELT ONLINE: Und wie reagierte Kardinal Meisner, der ja, wie man … Kölns Erzbischof zieht mit seiner Aussage über „entartete“ Kunst die Empörung auf sich…

    Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner über den langen Weg und die Schwierigkeiten, das ungewöhnliche Kunstwerk durchzusetzen.

    KÖLNER KLÜNGEL

    WELT ONLINE: Wie sind Sie auf Richter gekommen?

    Schock-Werner: Ich war bei dem Geburtstagsempfang des ehemaligen Weihbischofs Friedhelm Hofmann(Dieser Ex-Evangele ist eh verrückt nach moderner undefinierbarer bzw. häßl. Kirchenkust u. modernen Künstlern). Und da stand Richter in der Mitte des Raums. Er hielt ein Sektglas in der Hand:::
    https://www.welt.de/regionales/nrw/article1134434/Gerhard-Richter-schenkt-Koeln-ein-Meisterwerk.html

  20. Soviel zum bedeutesten Maler:
    http://img.fotocommunity.com/dom-fenster-988f948a-2226-4d2f-aa6d-2010ebbc072a.jpg?height=1000

    Wobei ich ihm das garnicht direkt anlasten würde, in ein neuzeitliches Gebäude/Kirche hätte es evtl. sogar super gepasst, aber in den Kölner Dom??? Schuld sind daran aber die linken Pfaffengenossen.

    Anderseits war es der muslimische Flügel im Kölner Dom: http://www.zeit.de/1965/07/muselmanen-beten-im-koelner-dom (Artikel von 1965!!!) http://www.bild.de/regional/koeln/koelner-dom/waere-fast-zur-moschee-geworden-44753966.bild.html

  21. Er hat aber auch gesagt, alles ist Zufall. Es ist auch Zufall, dass er in Deutschland geboren wurde.
    Das denke ich aber nicht.
    Die künftigen Eltern entscheiden sich doch bewußt für ein Kind. Das kann man nicht Zufall nennen.

  22. Es ist schon erstaunlich, solche Worte aus dem Munde eines Künstlers zu hören. Denn derzeit sind nahezu alle Künstler stramm auf Regierungslinie. Was nebenbei bemerkt früher genau umgekehrt war. Ein Künstler muss von Natur aus alles infrage stellen, zuallererst die Regierung. Aber dies ist in diesem unseren Land seit Jahren nicht mehr üblich. So gesehen ist Herr Richter einer der wenigen echten Künstler.

  23. Der nächste Skandal!

    Neues vom Vollversager IM Jäger!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Eine Verhöhnung dt. Opfer in der Kölner Pogrom-Nacht..

    Dieses Vorhaben von Jäger (SPD) ist wie ein Schlag in die Fresse für die dt. Vergewaltigungsopfer..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Silvester

    Sex-Übergriffe:

    Jäger will zu Silvester auf die Domplatte

    Köln. NRW-Innenminister Ralf Jäger hat angekündigt, den Jahreswechsel auf der Domplatte zu verbringen. Wesentlich mehr Polizisten als 2015 sind im Einsatz.

    NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) wird zum Jahreswechsel nach Köln kommen. „Ich werde am Silvesterabend in Köln auf der Domplatte sein“, kündigte Jäger am Montagabend in Düsseldorf an. Er werde dort nicht allein sein. Das Polizeiaufgebot werde „um ein Vielfaches“ größer sein als in der vergangenen Silvesternacht.

    Mehr als 1000 Polizisten in Köln

    Auch Spezialeinheiten wie ein Mobiles Einsatzkommando würden in Köln bereitstehen. In der Domstadt sollen mehr als 1000 Polizisten neuerliche Übergriffe in der Silvesternacht verhindern. Das hatte der neue Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies bereits angekündigt. Im vergangenen Jahr waren nur rund 140 Beamte Teil der „besonderen Einsatzorganisation“ gewesen.

    Das enorme Polizeiaufgebot ist eine Reaktion auf die chaotischen Zustände und die massenhaften Übergriffe auf Frauen, die nach dem vergangenen Jahreswechsel weltweit für Schlagzeilen sorgten. Ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss im nordrhein-westfälischen Landtag versucht seit Monaten zu klären, wie es zu den Vorfällen kam. Dabei wurde auch Kritik an der Polizei laut. Der damalige Kölner Polizeipräsident musste sein Amt niederlegen, weil seine Behörde die Lage in der Silvesternacht zunächst beschönigt hatte.

    http://www.derwesten.de/region/sex-uebergriffe-jaeger-will-zu-silvester-auf-die-domplatte-id12360067.html#plx1465239485

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Ich hoffe mal das die NRWler bei der

    nächsten Wahl sich dran erinnern wer für

    die Zustände in Köln verantwortlich war.

    DIE SPD und GRÜNEN!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  24. OT
    TV-Tipp Maischberger
    Heute darf frei und offen diskutiert werden

    heute · Mi, 16. Nov · 22:45-00:00 · Das Erste (ARD)
    Maischberger

    Angst vor dem Islam: Alles nur Populismus?

    Maischberger – Die Publikumsdebatte

    Das Thema: „Angst vor dem Islam: Alles nur Populismus?“

    Scharfe Attacken gegen Zuwanderer und Muslime: Viele Menschen befürchten nach dem Wahlsieg von Donald Trump eine Zeitenwende, nicht nur in den USA.

    Sind jetzt Werte wie Religionsfreiheit und Toleranz in Gefahr? Verschärft sich auch die Islamdebatte bei uns?

    Sandra Maischberger hat erstmals Zuschauer aus ganz Deutschland in ihr Studio eingeladen, um mit Ihnen zu diskutieren. In der Publikumsdebatte kommen außerdem Experten und die Politiker Katrin Göring-Eckardt (B’90/Grüne) sowie Andreas Scheuer (CSU) zu Wort.

    Da schau her. Anscheinend hat man bei DDR1 endlich gemerkt, dass die Quasselshows mit immer den gleichen Leuten und immer der gleichen 5-zu-1-Runde den Leuten am …. vorbeigeht. Darum gibt es heute was neues: eine Diskussion mit „richtigen“ Menschen Wie „richtig“ die sind vermag ich allerdings nicht zu beurteilen.

  25. Ich denke, der Herr Richter nimmt kein Blatt vor den Mund, weil er so alt ist und weltberühmt. Der muss nicht mehr vorsichtig sein, aber er braucht auch nicht zu provozieren. Kann sagen, was er denkt.
    Davon abgesehen sind die meisten Künstler doch völlig talentlos. Mein Arbeitgeber hat auch eine große Kunstsammlung, da hängen alle Flure und Büros mit voll. Das meiste ich einfach sinnloser Schrott.

  26. Wie es endet wenn man nicht willkommene Gäste hat erlebte Thessa schon 2011 bei ihrer „Facebook – Party

    Hamburg – Verwüstete Vorgärten, niedergetrampelte Zäune, brennende Mülleimer, ein verletzter Polizist, elf Festnahmen: Das ist die Bilanz der Facebook-Party vom Freitagabend, zu der die Hamburger Jugendliche Thessa aus Versehen eingeladen hatte. Das Mädchen hatte auf der Internetplattform Facebook ihren 16. Geburtstag gepostet und zur Party eingeladen, dabei aber vergessen, die Veranstaltung als privat zu markieren. Obwohl sie später die Party abgesagte, kamen etwa 1500 Leute zu Thessas Elternhaus im Hamburger Stadtteil Bramfeld.

    Trotz großem Sicherheitsaufgebot, mehr als 100 Polizeibeamte waren im Einsatz, verhielten sich nicht alle der ungeladenen Gäste friedlich. „Es flogen Steine, Flaschen und Feuerwerkskörper“, sagte ein Sprecher der Polizei. Rund um das Wohnhaus herrschte laut Polizei „Ausnahmezustand“. Elf Jugendliche wurden im Verlauf des Abends festgenommen. Ihnen wird Sachbeschädigung und Körperverletzung vorgeworfen. Ein Polizist soll nach dem Einsatz eine größere Wunde im Gesicht davongetragen haben.

    Tauscht man Thessa gegen Angela, Party gegen Willkommenskultur und Facebook-Einladung gegen Selfie aus lassen sich durchaus Parallelen erkennen

  27. #20 Maria-Bernhardine (16. Nov 2016 20:06)

    Das Geschenk hat aber schon 370.000 € gekostet, es gab nur keine extra Künstlergage, auf die hat der Künstler verzichtet…

    Ich schenk dir ja auch keinen Computer den du bezahlst, nur weil ich ihn für dich aussuche und auf Vermittlungsgebühr dabei verzichte.

  28. Köstlich !
    DEr Mann hat nichts zu verlieren und ist im Gegensatz zu anderen „Künstlern“ nicht auf die linke Meinungsmafia angewiesen.
    Ein Shitstorm links-grüner Spinner kratzt den Mann nicht und geht ihm wohl am Allerwertesten komplett vorbei.

  29. Warum „Fremden“ Babys und Kleinkinder? Warum sind sie vorsichtig dem Gegenüber, das sie nicht kennen?

  30. Richter ist wohl Millionär u. schon alt(1932 geb.), was hat er noch zu verlieren?

    „“Er habe nie etwas gegen Ausländer gehabt, lade aber nur Menschen zum Essen ein, die er kenne – „egal, ob das jetzt ein Neger ist oder ein Däne.““
    http://www.deutschlandfunk.de/deutschland-maler-gerhard-richter-rechnet-mit-merkels.1818.de.html?dram:article_id=371553

    Obwohl alte Säcke_Innen gerne als Gutmenschen sterben wollen:

    Hier ruht uns Udo Lindenzwerg, ein Helldeutscher. 1946 geb. Seine Leber liegt in Wodka konserviert. RIP

  31. Gerade ist Aktenzeichen XY gestartet, dürfte wieder jede Menge krimineller Abschaum gezeigt werden den Angela Merkel in unser Land gelassen hat.

    Auch die Sexualmorde von Freiburg, werden ein Thema sein.

    Es gibt offenbar noch keine Anhaltspunkte zu dem oder den Tätern.

    Ich persönlich bin der Meinung es waren Neger oder Moslems bzw. ein Moslemneger, wie so oft.

  32. Richter ist ein großartiger Maler; das sei mal allen Kunstbanausen gesagt, die unheimlich stolz auf ihre Nichtbildung sind. Den röhrenden Hirsch in altdeutscher Bierseligkeit wird man bei ihm nun nicht finden, das ist wahr. Und eine stramme deutsche Maid malt er auch nicht. Seine sog. abstrakten Bilder strahlen aber tatsächlich Schönheit und Geist aus. Also ab ins Museum, bitte. Oder heißt rechts sein, von nichts in der Welt Ahnung zu haben?

    Natürlich hat Richter mit jedem seiner Worte recht. Wir sind zufällig hier, genau so ist es. Unsere Eltern haben rein gar nichts „entschieden“, in existentieller Hinsicht. Niemand hat mich gefragt, ob ich geboren werden möchte. Es ist einfach passiert.

    Warum posten hier eigentlich Leute irgendwelchen Schwachsinn, der mit dem zu kommentierenden Beitrag nichts zu tun hat? Gibt’s hier keine Moderatoren?

  33. Ich habe nix gegen Ausländer. War mit einer Thai(Buddhistin=keine Probleme nur einsam, damals kein Internet) verheiratet, habe jetzt eine christliche-milchkaffe-Latina (Freikirche) und alle Nahtzies und Neger und Araber starren uns fassungsos an weil ich ein Typ „Blonder Hans“ bin.

    Zu Theresa : Eine Geschichte aus 2011 auszugraben bringt’s nicht. Inzwischen haben alle HH-Kleingärtner (eine große politische Macht!) dichtgemacht aus Angst.

  34. zu Maischberger heute

    #25 Cendrillon (16. Nov 2016 20:10)
    Da schau her. Anscheinend hat man bei DDR1 endlich gemerkt, dass die Quasselshows mit immer den gleichen Leuten und immer der gleichen 5-zu-1-Runde den Leuten am …. vorbeigeht. Darum gibt es heute was neues: eine Diskussion mit „richtigen“ Menschen Wie „richtig“ die sind vermag ich allerdings nicht zu beurteilen.

    Morgen gibt es noch eine solche Sendung mit „richtigen Menschen“:
    WDR 20:25h
    Ihre Meinung: „Die da oben, wir hier unten“ – Warum sind Trump, AfD & Co so erfolgreich?

    Mit Marcus Pretzell und Chantal Laschet

  35. OT
    (auch weil ich hier bei PI nichts mehr dazu lese)

    Die Hetze gegen Donald überschlägt sich.
    Jetzt wird auch seine Tochter „hinzu gezogen“.

    Die gängigste Meldung aber : Trump will drei Millionen Illegale abschieben.“
    (Na und, wer illegal ist, hat doch wohl eh kein Bleiberecht !!!)

    Bei den ersten Meldungen darüber hieß es aber, Trump will drei Millionen illegaler Verbrecher, Drogendealer und Bandenmitglieder abschieben.
    Das hat man jetzt nach altbekannter Manier „schön“ weggelassen.
    Liest sich für das grün-rote Publikum so auch besser.

  36. Killary und Merkill, gehören nach Guantanomo

    ! ! !

    osama hat zwar versprochen, dass dieses Gefangenen Lager während seiner Amtszeit aufgelöst wird……

    ALSO REIN MIT DEN ZWEI WEIBERN ! ! !

  37. Donald Trump hat nicht mal seine USA-berühmten 100 Tage und er wird von der dt.Lügenpresse/GEZ-TV fertig gemacht.

  38. Erster Fall bei Aktenzeichen XY

    -Mecklenburg-Vorpommern-

    Verbrechen an einer 67jährigen Frau im Wald!

  39. OT
    Aldi Nord
    Werbung für Baby Sachen mit Neger Baby im Prospekt-
    die wissen zumindest, wer hier im Lande noch Kinder in die Welt setzt

    in Nachbar Ort gibt es demnächst
    ein “ Lichterfest“, was für ein bescheuertes Wort

  40. Serbiens Polizei stößt auf größtes Waffendepot seit 16 Jahren

    Illegale Waffen sind dort nicht selten. Nun meldet Serbien einen großen Fund von Kriegswaffen, der bei Terroristen hätte landen können.

    Die Behörden listen unter anderem auf:

    9 Kilogramm Plastiksprengstoff,
    20,7 Kilo TNT mit Dutzenden von elektrischen Zündern
    111 Handgranaten,
    12 Panzerhandgranaten,
    zwei Handraketenwerfer,
    acht automatische Gewehre,
    zwei halbautomatische Gewehr Kaliber 7,62 mm
    ein Karabiner M-48.
    ein Maschinengewehr,
    sechs Pistolen,
    Nachtsichgerät,
    6000 Schuss Munition Kaliber 7,62 mm und 7,9 mm,
    eine Anti-Panzer-Mine.

    http://www.morgenpost.de/vermischtes/article208733045/Serbiens-Polizei-stoesst-auf-groesstes-Waffendepot-seit-16-Jahren.html

    Die Serben sind 90% Christen
    https://en.wikipedia.org/wiki/Religion_in_Serbia#Demographics

  41. von wegen Heiko Maas bei Maybritt Illner am 6.10.2016, Zitat

    „Niemand wird was weggenommen um Integration zu finanzieren.“

    OT,-….Meldung vom 15.11.2015

    Laut KKH fehlen wegen gestiegener Gesundheitskosten 2,3 Milliarden Euro Bundestag gibt 1,5 Milliarden Euro aus Gesundheitsfonds der Versicherten für Asylbewerber frei

    Berlin – Den gesetzlichen Krankenkassen wachsen die Kosten für die Gesundheitsversorgung von Asylbewerbern über den Kopf.

    Schon im September hatte der Chef der Krankenkasse AOK Rheinland/Hamburg, Günter Wältermann, wegen der explodierenden Gesundheitskosten für Flüchtlinge mit steigenden Versicherungsbeiträgen gedroht. Abzuwenden seien Beitragserhöhungen nur durch wesentlich höhere Steuerzuschüsse des Staates.Dieser Tage forderte auch der Chef der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH), Ingo Kailuweit, vom Staat wesentlich mehr Geld für die Krankenversicherung von Asylbewerbern. Gegenüber der „Wirtschaftswoche“ sagte er mit Blick auf die vielen anerkannten Asylbewerber, die automatisch Hartz-IV-berechtigt und krankenversichert sind: „Seit Jahren erhalten die Kassen zu wenig Geld für die medizinische Versorgung von Hartz-IV-Empfängern.“Bei einem positiven Asylbescheid bekommen erwerbslose Flüchtlinge die regulären Hartz-IV-Leistungen und werden Vollmitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung. http://www.bayern-depesche.de/politik/bundestag-gibt-1,5-milliarden-euro-aus-gesundheitsfonds-der-versicherten-f%C3%BCr-asylbewerber-frei.html

  42. #42 Waldorf und Statler (16. Nov 2016 20:36)

    von wegen Heiko Maas bei Maybritt Illner am 6.10.2016, Zitat

    „Niemand wird was weggenommen um Integration zu finanzieren.“

    OT,-….Meldung vom 15.11.2015

    Laut KKH fehlen wegen gestiegener Gesundheitskosten 2,3 Milliarden Euro Bundestag gibt 1,5 Milliarden Euro aus Gesundheitsfonds der Versicherten für Asylbewerber frei

    Berlin – Den gesetzlichen Krankenkassen wachsen die Kosten für die Gesundheitsversorgung von Asylbewerbern über den Kopf.
    …………………………………
    Das kostet nix – das zahlt der Staat.
    Francois Hollande – Noch-Präsident Frankreich’s

  43. So hört sich das halt an, wenn einer als Kreativer völlig ausgesorgt und wirklich alles erreicht hat. (=Richter hat übrigens tolle Bilder gemalt: man google zb. „Betty“)

    Für alle anderen, die noch ordentlich vom Trog schlabbern gilt weiterhin: Charakter simulieren, ordentlich buckeln und sich zu den Guten bekennen. Dann läufts auch mit der Karriere.

  44. Von uns Christen wird verlangt dass wir Moerder, Vergewaltiger und Satanisten Willkommen heissen.
    Da ist alles Luciferisch, wir verhoehnen unseren Glauben!

  45. #28 Drohnenpilot (16. Nov 2016 20:09)

    Der nächste Skandal!

    Neues vom Vollversager IM Jäger!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Eine Verhöhnung dt. Opfer in der Kölner Pogrom-Nacht..

    Dieses Vorhaben von Jäger (SPD) ist wie ein Schlag in die Fresse für die dt. Vergewaltigungsopfer..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Silvester

    Sex-Übergriffe:

    Jäger will zu Silvester auf die Domplatte

    Köln. NRW-Innenminister Ralf Jäger hat angekündigt, den Jahreswechsel auf der Domplatte zu verbringen.

    Was will er da? Negerschwä… steht er darauf?

    Als Stricher_Innen sich ein Zubrot verdienen?

    Sicher wird an diesem Silvester im Umfeld des Herrn Innenminister nichts passieren, während in Seitenstrassen deutsche Schlampen „zwangsbeglückt“ werden.

  46. Apropos Richter: Auch die (linksversiffte) Justiz fällt den Polizisten bei ihren Einsätzen in den Rücken:
    http://www.hna.de/lokales/goettingen/gericht-entscheidet-polizisten-muessen-schmerzhafte-griffe-ankuendigen-6985373.html
    ______________________________
    Deutschlands Pseudo-Exekutive mutieren mehr und mehr wie in dem Film „Demolition Man“ mit Sylvester Stallone.
    In diesem teilweise lustigen Film ist alles „Böhse“ abgschafft, demzufolge können die richtigen Bösen richtig loslegen!
    🙂

  47. Wir diskuttieren hier ohne Ende über die Probleme, die Merkel uns bereitet hat und weiterhin kaltlächelnd bereiten will.

    Das Problem muss weg, es hört nicht auf, Deutsche vernichten zu wollen, es hat einen klaren sozialistischen Plan, Deutschland zu vernichten.

  48. Zweiter Fall bei Aktenzeichen XY

    Brutaler Überfall auf einen Reifenhändler.

    Gersucht wird ein „Murat“.
    Türkisch oder arabischer Herkunft.

  49. Noch ein dissidenter Maler, übrigens schon seit Jahren:

    Neo Rauch ist einer der erfolgreichsten und wichtigsten Maler Deutschlands. Im SPIEGEL-Gespräch beklagt er die Rückkehr des Irrationalismus und die Verneigung der Linken „vor einer frauenverachtenden, todesverliebten Wüstenreligion“
    http://www.spiegel.de/spiegel/neo-rauch-im-spiegel-gespraech-meine-eigene-folterkammer-a-1113115.html

    So einer paßt dem Rotzblatt TAZ natürlich gar nicht:

    Unlängst konnte man in einem Interview mit Rauch lesen, dass es für seine Kunstvorstellung wichtig sei, sich vom Zeitgeist fernzuhalten, da ansonsten die Gefahr bestünde, mit diesem zusammen entsorgt zu werden. Es gäbe eine Verunreinigung der Sprache und viel minderwertiges Material, konnte man den Künstler während der Pressekonferenz in Leipzig sagen hören. Rauch geht es um Zeitlosigkeit und einen originären Geniebegriff, der genauso verstaubt und elitär erscheint wie seine Forderung, „den Fernseher zu zerhacken, um nicht vom visuellen Müll der Gegenwart beschmutzt zu werden“.

    Zu dieser Form von Anmaßung und Einfalt passt es …

    http://www.taz.de/!5144211/

  50. #17 guteLaune (16. Nov 2016 20:00)

    #6 Leony (16. Nov 2016 19:47)

    Eine SPD Politikerin,Aydan Özoguz,deren Brüder fanatische Islamisten sind,kritisierte die Razzien gegen Salafisten. Sofort raus damit aus Deutschland. Ganz schnell.
    ++++++++
    du hast meine volle Zustimmung…!!! Wer SPD wählt ist eine Volksverbrecher…!!!

    Stimmt! Wer CDU wählt aber auch.

  51. #52 harzerroller (16. Nov 2016 20:36)
    #63 Sledge Hammer (16. Nov 2016 20:50)
    Sorry Dein Name vergessen, sozusagen den Ursprung der Quelle.

  52. Biloxi (16. Nov 2016 20:53)

    Danke für die Aufklärung über Rauch! Hatte schon „Paula“ um die Quelle gebeten. Schön, wieder hier bei PI zu sein.

  53. https://twitter.com/XYEinzelfall
    Diese Seite, die fast minütlich aktualisiert wird, sollte auf PI dauerhaft an oberster Position (wenn möglich) verlinkt werden!!
    Jeder potentiell unentschlossene Neuleser will sich gern schnell durchklicken und Information haben.
    Ich lese seit ca. 4 Jahren und schreibe seit ca. 2 Jahren (wenig).
    Werfe ich einfach mal in den Raum…
    🙂

    MOD: Guter Tip.

  54. Danke PI, dass es Euch gibt!
    Zum Jubiläum nochmal alles Gute!
    Meine persönliche Meinung hat sich zwar nicht geändert, aber man freut sich so viele gleichgesinnte (noch nicht verblödete) Menschen zu treffen!
    Das macht Hoffnung für dieses Land.
    Nochmals ich lese fast alle Beiträge, sofern ich Zeit habe. Schreiben tue ich allerdings weniger.
    🙂

  55. #21 Paula (16. Nov 2016 20:03)

    Oh, sorry: da hatten Sie ja schon Neo Rauch gebracht. Ich hatte einfach drauflos geschrieben, ohne die Kommentare gelesen zu haben und gedacht, ich wäre sicher der erste damit. ‚Tschuldigung. – Wurde jetzt durch #75 leonhard hagebucher (16. Nov 2016 21:01) darauf gestoßen, die hiermit herzlich gegrüßt sei („Senta vom Notfall-Blog“ :-)) ).

  56. #11 Cendrillon (16. Nov 2016 19:49)

    Abstrakte Kunst habe ich nie verstanden. Ich bin ein ausgemachter Kunstbanause.

    Sein Frühwerk ist auch für Laien zum Niederknien (Link)
    Die Kunst ist weitgehend tot, denn es fehlt den „Künstlern“ sowohl an technischen Fertigkeiten und Kunsttheoretischen Grundlagen, als auch an erlicher Tiefe im Ausdruck.

    Wer kennt noch die Wörter „Melancholie“, „Zwispalt“, „anrührend“ oder „Anschauungen. Das innere Ringen des Menschen, das der Künstler anschaulich machen sollte ist einer allwissenden Arroganz der Kunstschaffenden gewichen mit ihrer leidenden Anbiederung an die Medien.

    Mit dem Verschwinden dieser Begriffe hat man beschlossen, dass auch jedes Innenleben öffentlich wird und ich es mir von meinen „Facebookfreunden“ erklären lasse kann.

    Wirklich gemalt! Einfach und beeindruckend.
    http://www.germanposters.de/richter-gerhard-kerze-61090-g.jpg

  57. Gerhard Richter ist als Künstler ganz große Klasse, und hier sagt er auch einfach die Wahrheit. Natürlich hat der nichts mehr zu befürchten. Aber jeder seines Kalibers, der so spricht, erleichtert es anderen, auch endlich den Mund aufzumachen. Und wundert es hier jemanden, dass Richter Kinder hat und aus der DDR weggegangen ist?

    Nur nebenbei: die dänischen Gutmensch*xe haben den „Neger“ im Untertitel gleich zu einem „black“ gemacht.

  58. @ #42 gonger (16. Nov 2016 20:24)

    Toll! Deutsche Frauen sind Ihnen wohl nicht gut genug! Dann aber geifern, wenn sich überzählige einsame deutsche Frauen von fremdländischen Beutekriegern einwickeln lassen.

  59. 55 Babieca (16. Nov 2016 20:38)

    #39 zarizyn (16. Nov 2016 20:33)

    Vor ein paar Tagen hat die shz einen Artikel über persönliche Fitnesstrainer bewußt mit diesem Foto illustriert:
    ————————
    SH-Ostküste eben. Flens ist Ostküste;-) Bei uns löppt man über den Diek und *duck und vorsichtshalber wech’*
    Gruss von wo man mit der Bahn nicht mehr hinkommt :
    http://www.shz.de/lokales/sylter-rundschau/unzumutbare-zustaende-von-und-nach-sylt-id15347342.html

  60. #82 Maria-Bernhardine (16. Nov 2016 21:50)

    @ #42 gonger (16. Nov 2016 20:24)

    Toll! Deutsche Frauen sind Ihnen wohl nicht gut genug!
    ——–
    Na na na. Ich habe nicht geschrieben daß dt. Frauen nicht-toll sind.
    Ich kenne 60-jährige, die haben einen Lover an jedem Finger. Ich kenne 25jährige, bei denen…*Höflichkeitsmodus aus*
    Ihr müsst Euch halt ein wenig bemühen und dann klappt das auch mit + 50 ohne Bierbplautze.

  61. Da gibt es einige, die nicht auf Regierungslinie sind
    http://www.aktive-patrioten.de/kalender-2017

    Kunst ist Geschmackssache,
    oder auch Geschmackssache als Kunst zu verkaufen.
    oder bunte Glasscherben nach einem bestimmten Code zusammzustellen und das als Kunst zu verkaufen.
    Selbst wenn man dafür kein Geld haben will…
    nichts ist umsonst.
    Hauptsache bunt und Licht dazu.
    Man kann auch ein geflügeltes Auto auf ein Dach oder sich nackt vor den Kölner Dom stellen. Letzteres folgt der Devise: Weniger ist mehr.
    Daß der Kölner Dom schon als Moschee entweiht wurde, dürfte hier allen bekannt sein.
    Was solls, ist ja auch nur eine Haufen geschichterter Stein. Wenn auch beindruckend .

  62. Das SPIEGEL-Gespräch mit Neo Rauch ist offenbar nirgends frei zu kriegen. Nehmen wir hiermit vorlieb:

    Hut ab vor Neo Rauch, der im SPIEGEL-Gespräch „Meine eigene Folterkammer“ die deutschen Befindlichkeiten seziert. „Seine Bilder erforschen die Seelenlage eines wankenden Landes“, heißt es im Teaser. Seine Worte auch, möchte man hinzufügen: „Die, die rational sind , bilden eine Minderheit… Wider besseres Wissen verneigen sich große Teile, vor allem der Linken, vor einer frauenverachtenden, todesverachtenden Wüstenreligion.“

    http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/der-sonntagsleser/der-spiegel-nr-38-fuenf-minuten-vor-trump/

    Möglicherweise hat er sich aber auch gar nicht weiter zum Thema Islam geäußert, über den im Vorspann zitierten Satz hinaus. Diese kurzen Auszüge legen diese Vermutung nahe:
    http://www.deutschlandradiokultur.de/aus-den-feuilletons-totaler-irrsinn-ueberall.1059.de.html?dram:article_id=366186

  63. #86 2020 (16. Nov 2016 22:08)

    #55 Babieca (16. Nov 2016 20:38)

    #39 zarizyn (16. Nov 2016 20:33)

    Vor ein paar Tagen hat die shz einen Artikel über persönliche Fitnesstrainer bewußt mit diesem Foto illustriert:

    http://www.shz.de/deutschland-welt/panorama/mit-sport-gegen-winterspeck-und-herbstblues-id15269336.html
    00000000000000000000000
    fehlt nur noch die Peitsche…
    ——————
    Die schieben den November-Blues. Das ist so da oben so ‚oben links‘.
    Die SH-Peitschenlady lebt in Bredstedt/NF.
    Wenn die NOB endlich mal wieder fährt erklär‘ ich Euch das;-

  64. #82 Maria-Bernhardine (16. Nov 2016 21:50)

    @ #42 gonger (16. Nov 2016 20:24)

    Toll! Deutsche Frauen sind Ihnen wohl nicht gut genug!
    ——–
    Na na na. Ich habe nicht geschrieben daß dt. Frauen nicht-toll sind.
    Ich kenne 60-jährige, die haben einen Lover an jedem Finger. Ich kenne 25jährige, bei denen…*Höflichkeitsmodus aus*

    Sorry, Langenhorn, nicht Bredtstedt. 1 Station nördlich weiter fahren wenn die Bahn in Betrieb ist.
    Nicht HH-Langenhorn sondern Langenhorn an der Marschbahn KBS 130. Sorry too much.

    Ihr müsst Euch halt ein wenig bemühen und dann klappt das auch mit + 50 ohne Bierbplautze.

  65. #5 Volker Spielmann

    Ihre Beiträge lese ich immer mit großem Vergnügen. Manchmal wünsche ich mir die robusten Sitten der Vergangenheit zurück, die Sie mit Ihren Rückblicken und Vergleichen beschwören.

  66. Mit diesen politisch nicht korrekten Aussagen dürfte Gerhard Richter als Ehrenbürger der Stadt Köln dem linken Kölner Establishment keine große Freude machen.

  67. Er will mit sich noch ins Reine kommen – so kurz vor Schluß. Aber es fällt ihm sichtbar schwer. „Wir sind Flüchtlinge nicht willkommen.“ Was ist das für ein Satz? Will er sagen: Mir sind Flüchtlinge nicht willkommen? Oder meint er: Uns sind Flüchtlinge nicht willkommen? Das was wir ganz selbstverständlich seit Jahren offen aussprechen, fällt einem im System verhafteten Künstler so schwer, daß er nicht in der Lage ist, es fehlerfrei zu sagen. Die politische Korrektheit hat sich ganz tief in die Gehirne der Gutmenschen gefressen. Aber trotzdem schön zu sehen, wenn einer versucht, aus dem Sprachgefängnis rauszukommen.

  68. OT: Es ist schon bewundernswert, wie konsequent sich der Spiegel mit seinem linken Gehirnwäscheprogramm endgültig ins Abseits manövriert. Hier die Titel und Untertitel zu einigen typischen Artikeln bei Spiegel Online:

    Die Unterwäschefirma Curvy Kate will mit einer neuen Kampagne überholte Schönheitsideale in Frage stellen. Ihre Models haben eine Glatze, ein Feuermal oder sitzen im Rollstuhl.

    All jene, die sich darüber wundern, wie es Donald Trump so weit bringen konnte, sollten bedenken: Er war kein Außenseiter, sondern ein Medien-Insider. Er ist die Pervertierung der Popkultur.

    Videoserie über Muslime in den USA – „Feminismus und Islam – das passt wunderbar!“ – Als 15-Jährige wurde Rana Abdelhamid selbst angegriffen. Ein Mann wollte ihr das Kopftuch herunterreißen. Heute bringt sie jungen muslimischen Frauen Selbstverteidigung bei.

    Video – Hey Rassisten, warum habt Ihr nur diese drei Argumente? Nico Semsrott [man beachte das klassische rechthaberische Antifa-Schafsgesicht samt szenetypischer Kleidung] ist Comedian und Gesellschaftskritiker. Hier nimmt er die platten Argumente von Menschenfeinden auseinander.

    Nach dem Trump-Sieg – Wie soziale Medien Wahlen beeinflussen – Meinungsroboter [das sind zum Beispiel auch wir hier im Forum; ich bin beispielsweise ein hochentwickelter russischer Bot], Filterblasen und virale Lügengeschichten: Die Rechten haben sehr viel besser als ihre politischen Gegner verstanden, wie soziale Medien funktionieren.

    Zeichen gegen den Trumpismus – Die Einigung der Großen Koalition auf Frank-Walter Steinmeier als nächsten Bundespräsidenten ist weise – er ist der beste Kandidat in diesen Zeiten.

    Angst vor Trump: Jetzt beruhigt euch mal bloß nicht – Wird schon nicht so schlimm werden unter Donald Trump? Kann sein, dass der nächste US-Präsident künftig zahmer auftritt als im Wahlkampf. Doch der Hass seiner Anhänger, der ihn ins Amt gebracht hat, wird bleiben.

    US-Wahl: Trump des Willens – Donald Trumps Sieg bedeutet das Ende des Westens. Die Ära des Liberalismus ist vorüber. Ein neuer Faschismus kommt an die Macht.

    Die nächste Entlassungswelle beim Spiegel dürfte bald folgen.

  69. @Eduardo

    In der Geschichte liegt fürwahr große Kraft oder um es mit Nietzsche zu sagen: „Die Geschichte gehört vor Allem dem Tätigen und Mächtigen, dem, der einen großen Kampf kämpft, der Vorbilder, Lehrer, Tröster braucht und sie unter seinen Genossen und in der Gegenwart nicht zu finden vermag. So gehörte sie Schillern: denn unsere Zeit ist so schlecht, sagte Goethe, daß dem Dichter im umgebenden menschlichen Leben keine brauchbare Natur mehr begegnet. Mit der Rücksicht auf den Tätigen nennt zum Beispiel Polybios die politische Historie die rechte Vorbereitung zur Regierung eines Staates und die vorzüglichste Lehrmeisterin, als welche durch die Erinnerung an die Unfälle Anderer uns ermahne, die Abwechselungen des Glückes standhaft zu ertragen.“

  70. http://www.bild.de/politik/inland/justizministerium-brandenburg/justizministerkonferenz-asylverfahren-kinderehe-islam-experten-48785034.bild.html

    Brandenburgs Justizminister Stefan Ludwig (49, Linke) fordert nach dem Selbstmord des Terrorverdächtigen Dschaber al-Bakr den Einsatz von Islamwissenschaftlern in deutschen Gefängnissen.

    http://diepresse.com/home/panorama/welt/5119387/Indonesien_BlasphemieAnklage-gegen-christlichen-Gouverneur?_vl_backlink=/home/index.do Islamistische Tendenzen nehmen in dem Inselreich zu.

    Der Gouverneur darf das Land bis zur Verhandlung nicht verlassen. Rund 90 Prozent der Indonesier sind Muslime. Das Zusammenleben mit den Minderheiten etwa von Christen und Hindus hat sich meist friedlich gestaltet, bis ab Ende der 1990er-Jahre islamistische Gruppen wie die FPI aufgetaucht sind. Die Verteidigungsfront neigt dazu, ihre religiös-sittlichen Vorstellungen auch mit Gewalt durchzusetzen, etwa mit Angriffen von Schlägertrupps auf alkoholverkaufende Geschäfte, ethnische Minderheiten, Homosexuelle und Kirchen. Es gab mehrere Todesopfer.

    http://diepresse.com/home/panorama/wien/5119400/WienMeiding_Niedergeschossener-Friseur-im-Spital-gestorben?_vl_backlink=/home/index.do

    „Der Täter ist in das Geschäft, hat den Inhaber sofort erkannt und ihn auch kurz in gebrochenem Deutsch kurz angesprochen. Dann hat er sofort das Feuer eröffnet“, berichtete Hahslinger.

  71. #41 Epikur (16. Nov 2016 20:24)

    Richter ist ein großartiger Maler; das sei mal allen Kunstbanausen gesagt, die unheimlich stolz auf ihre Nichtbildung sind. Den röhrenden Hirsch in altdeutscher Bierseligkeit wird man bei ihm nun nicht finden, das ist wahr. Und eine stramme deutsche Maid malt er auch nicht. Seine sog. abstrakten Bilder strahlen aber tatsächlich Schönheit und Geist aus. Also ab ins Museum, bitte. Oder heißt rechts sein, von nichts in der Welt Ahnung zu haben?
    ———————————————–
    Danke für den klugen Kommentar, Epikur!

    Wenn es um Börsenkurse geht, oder sogar das Erstellen von Horoskopen, da werden viele Menschen ganz stille und maßen sich nichts an.
    Nur wenn es um Kunst geht, was man ja auch bekanntermaßen in der einen oder anderen Richtung studiert, da gibt es ganz viele „Experten“…

  72. Immer mehr Intelektuelle aus allen Richtungen wenden sich von der verlogenen pc Multikulti Idiologie mit Grausen ab, da dieser Weg mit dem Untergang und Versklavung der D Gesellschaft endet.

    Leute, legt die vornehme Art ab und redet Deutsch mit dem Linken Luegenpack, was immer noch glaubt, die einzig richtigen Antworten zu haben,

    ihnen get der AXX auf hundert, da sie mit dem nahen Ende ihres verraeterrischen Merkelsystems rechnen muessen,
    aus der Traum fuer immer am Futtrtrog zu parken.

    Merkel – ihr System, das Establishment das hinter ihr stand,

    die EU muessen beide entmachtet, stillgelegt und in Untersuchungshaft.

  73. Mein Duden ist von 1982. Dort ist „Neger“ eine ganz normale Bezeichnung.
    Seit dem gab es nach meinem Wissen keine Rechtschreibreform oder GG-Änderung, die das geändert hätte. Falls es jetzt andern sein sollte, dann hat es anscheinend einen schleichenden Staatsstreich in der BRD in den letzten Jahren gegeben.

  74. „Wir schaffen das – und das ist meine tiefste Überzeugung – das sind keine Worte …keine Wörter.“ Hä? Was soll denn das heissen?

  75. #77 Sledge Hammer (16. Nov 2016 21:14)

    https://twitter.com/XYEinzelfall
    Diese Seite, die fast minütlich aktualisiert wird, sollte auf PI dauerhaft an oberster Position (wenn möglich) verlinkt werden!!
    ———————————————–

    Ich wollte die „Einzelfall map“ in einem Leserbrief auf Focus öffentlich machen:
    Die Schrift wurde sofort rot gefärbt und ich hätte den Kommentar nicht abschicken können, bzw. war er ja im Vorfeld schon aussortiert.
    Dabei ist diese Seit sehr seriös, dort werden nur Fälle vermerkt, die durch Polizeiberichte nachgewiesen sind!
    Na ja unsere Qualitätsmedien halt…

  76. #22 zarizyn (16. Nov 2016 20:04)
    „OT: die FAZkes bringen einen Anti Trump Artikel nach dem anderen. Jetzt sollen sogar schon Menschen „deportiert“ werden. Perfider geht es wohl kaum noch, was die FAZ zu bieten hat.“

    Hehe, das ist mir natürlich auch gleich aufgefallen, als ich den (gewohnt miesen) Artikel gelesen habe.

    Allerdings glaube ich nicht, dass hinter dem Verb „deportieren“ böse Absicht steckt. Unzureichende Deutschkenntnisse des Schreiberlings sind die näherliegende Erklärung. Die wissen es schlicht nicht. Diese Nulpen hören ein englisches Wort, und dann glauben sie, dass ein deutsches Wort, das sich so ähnlich anhört, dessen korrekte Übersetzung ist. Und wahrscheinlich lernen sie das noch so auf der Journalistenschule.

    (Vor ein paar Tagen schrieb die FAZ über so und so viele Trillionen Dollar Staatsschulden, die die USA angeblich aufgehäuft hätten. Aber auch das werden nur wenige Leser bemerkt haben. Es ist schon ein Elend mit der Macht der Dummheit.)

  77. PI:

    Deutschlands bedeutendster Maler Gerhard Richter hat in einem Video-Interview mit Anders Kold vom dänischen Museum Louisiana das Vorgehen von Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck in der Flüchtlingskrise scharf kritisiert.

    Ich wollte erst sagen: „scharf kritisiert“, mal wieder typische Agenturübertreibung. Aber stimmt ja gar nicht, das ist PI-Übertreibung, beim DLF, also der Quelle, heißt es schlicht, dass Richter „das Vorgehen“ von Merkel und Gauck „kritisiert“ habe und mehr ist es ja auch nicht. Was Autor Sven Crefeld sonst noch da reininterpretiert, kann man glauben, man kanns aber auch sein lassen.

    Interessant sind die Entschärfungen in der englischen Untertitelung: Wo Richter „gelogen“ sagt, die Willkommenskultur sei gelogen, da wird „false“, falsch, übersetzt, wo er „Neger“ sagt, steht da „black“. Ist mir gerade auch umgekehrt untergekommen: In Jonathan Safran Foers neuem Roman „Hier bin ich“ ist gleich auf der ersten Seite von „Gypsies“, Zigeunern, die Rede, deutsche Übersetzung: Roma. Ich möchte nicht wissen, was uns sonst noch jeden Tag politkorrekt untergejubelt wird.

  78. ot

    Trotz weitgehender Abstinenz vom öffentl. verbrechlichen Fernsehen, muss ich hin u. wieder in einige Sendungen zappen. So wie heute z. B. des sich nur allzu gerne auf dünnem Eis bewegenden ZDF-Wahrheitslakai und Verbrechensaufklärers Cerne in XY. Und was man da zu sehen bekommt ist wie immer unter aller Kanone. Fast ausschließlich hellhäutig, einheimische Täter, z. T. Ewigkeiten zurückliegende Taten. Täter mit den allseits immer wieder gern genommenen psychischen Problemen. Auf den Nägeln brennende Fälle wie derzeit in der Region in und um FR nur in Kurz-Schnelldurchlauf oder Fall taucht erst gar nicht auf.
    Bei den Komparsen für Filmszenen wird dann aber peinlichst darauf geachtet, dass der werte Hr. Neger aus jott-we-de, lässig durch die Innenstadt schlendert, angeregt in ein nettes Gespräch mit einer jungen autochthonen Flaneurin vertieft. Wenn man das alles sieht hat man nur noch die Hasskappe auf. Und das ist nur eine von zig der dreist erlogenen Geschichten, die täglich in Massen über den æther gejagt werden. Dem Ucker-Tier und ihren lokal- , regional- , überregional- und global agierenden Medien-Anästhesisten sei dank.

  79. Kunst ist nicht nur linke oder gar grüne I n s p i r a t i o n (aus Sponti- oder Blumenkindertagen), sondern oft genug, schlicht und ergreifend, ganz konservativ T r a n s p i r a t i o n !

  80. Wie man im Falle Gerhard Richter sehr gut sehen kann, lohnt es sich auch als Künstler den Verstand einzuschalten, und ihn weiterhin zu gebrauchen.

  81. Er hat nicht wirklich „Neger“ gesagt?

    Das wars wohl mit Deutschlands „bedeutendster“ Maler…

  82. #107 bis 110 bet-ei-geuze

    Gute Kommentare! Ich habe Ihnen zweifellos Unrecht getan und bitte Sie hiermit um Entschuldigung für meinen rüden Angriff wegen Ihrer Zitate. So etwas soll nicht wieder vorkommen.

  83. #106 Heta

    Ist mir gerade auch umgekehrt untergekommen: In Jonathan Safran Foers neuem Roman „Hier bin ich“ ist gleich auf der ersten Seite von „Gypsies“, Zigeunern, die Rede, deutsche Übersetzung: Roma. Ich möchte nicht wissen, was uns sonst noch jeden Tag politkorrekt untergejubelt wird.

    Anfang der Siebzigerjahre gab es eine Fernsehserie mit dem Titel „Arpad, der Zigeuner“. Zum Wikipedia-Artikel, in dem „Zigeuner“ brav in Anführungszeichen geschrieben wird, verfasste ich deshalb den folgenden Diskussionsbeitrag:

    Damals, also Anfang der Siebzigerjahre, war die Bezeichnung „Zigeuner“ völlig normal und keinesfalls diskriminierend gemeint. Schließlich wurde Arpad, dessen Darsteller übrigens kein Zigeuner/Rom war, in der Serie ja glorifiziert.

    Erst mit der aus den USA herüberschwappenden Hysterie der politischen Korrektheit interpretierte man den Namen als „ziehende Gauner“, was ähnlich absurd ist, wie wenn man die Bezeichnung „Jude“ abschaffen wollte, nur weil irgendwelche Dummköpfe neuerdings „JUbelnde DiEbe“ hineininterpretieren.

    Ich schlage deshalb vor, in den Text eine entsprechende Anmerkung einzufügen.

    Hier die Bezeichnung für Zigeuner bzw. „Rom“ (die Singularform) in anderen europäischen Sprachen:

    Italienisch: zingaro – Englisch: gypsy – Französisch: tzigane, gitan – Spanisch: cingaro, gitano – Portugiesisch: cigano – Polnisch: cygan – Rumänisch: tigan – Bulgarisch: tsiganin Lettisch: ciganu – Bosnisch: ciganski – Tschechisch: cikan – Baskisch: ijito – Litauisch: cigonu

    Tja, da ist er immer noch, der Zigeuner, und wird dort vermutlich noch sehr lange bleiben 😉 Ihren schlechten Ruf wird diese Volksgruppe auch durch egal welche Umbenennung sowieso nicht loswerden.

    Mal sehen, wie lange der Text bleibt, bevor er von irgendeinem dieser unangenehmen linken Wikipedia-Hohepriester wieder entfernt wird.

  84. OT
    JULI 7, 2016 – 1 TAMMUZ 5776

    Erdogans trojanische Pferdeimage
    Die fünfte Kolonne der Türkei bei Grünen, SPD und CDU

    Von Akram Naasan

    Fast ein Drittel aller in Deutschland lebenden Menschen mit türkischen Wurzeln sind – um in der Sprache deutscher Linker zu sprechen – „rechtsextremistische Faschisten“. Warum? In einer jüngst vom Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid durchgeführten Erhebung erklärten über 32 Prozent der Türkdeutschen unumwunden, dass für sie das islamische Scharia-Recht über dem Deutschen Grundgesetz und deutscher Gesetzgebung stehe.

    http://juedischerundschau.de/erdogans-trojanische-stuten-135910616/

    Weiterlesen – weitergeben!

  85. @ Metal-Juergen (1.08 Uhr)
    @ Eduardo (7.54 Uhr)

    Zur schleichenden Tabuisierung des Wortes „Neger“ verweise ich auf meine Zuschrift Nr. 110 in diesem Strang:

    http://www.pi-news.net/2016/11/frankfurtmain-panurbane-no-go-area/

    Inzwischen sind mir Hinweise untergekommen, welche besagen, dass das Wort „Neger“ noch Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts in seriösen Publikationen in völlig unverfänglichem, keineswegs abwertendem Zusammenhang verwendet wurde.

    Damals – also vor etwa einem Vierteljahrhundert – begann das in der Folgezeit als „politische Korrektheit“ bezeichnete Krebsgeschwür im mittlerweile wiedervereinigten Deutschland zu wuchern…

  86. In Jonathan Safran Foers neuem Roman „Hier bin ich“ ist gleich auf der ersten Seite von „Gypsies“, Zigeunern, die Rede, deutsche Übersetzung: Roma.
    #106 Heta (17. Nov 2016 01:17)

    Und wo bleiben die Sinti, werden sie damit nicht diskriminiert?, dachte ich so und machte mich mal schlau:

    Sinti (im französischen Sprachraum auch Manouches) sind eine Teilgruppe der europäischen Roma. Sie leben in Mittel- und Westeuropa und im nördlichen Italien. Sie gelten als die am längsten in Mitteleuropa lebende und als die größte in Deutschland lebende Roma-Gruppe.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Sinti

    Aha, dann war die bis vor einiger Zeit geltende Sprachregelung „Roma und Sinti“ also auch wieder so ein Unfug, das ist ja, als würde man sagen „Pflanzen und Bäume“. Neuerdings sagen sie jetzt übrigens nicht mehr Roma, sondern Romma, fiel mir auf. – Jetzt wollte ich mal sehen, wie weit die neue Übersetzungs-Idiotie schon um sich gegriffen hat. Hier heißt es doch tatsächlich noch Zigeuner, Skandal!
    http://www.songtexte.com/uebersetzung/fleetwood-mac/gypsy-deutsch-1bd68d20.html

  87. #113 Eduardo:

    Ein Detail muss ich korrigieren: Die Tabuisierung des Worts „Zigeuner“ ist hausgemacht und hat sich dank willfähriger Medien durchgesetzt, bevor der p.c.-Quatsch von Amerika rüberschappte. Man vermutet die Gesellschaft für bedrohte Völker dahinter, die eine neue Minderheit brauchte, um die sie sich kümmern konnte.

    Sie haben bei Ihrer Aufzählung die Sinti vergessen, die deutschen Zigeuner, männlicher Singular Sinto, weiblich: Sinteza/Sinteze, Roma sind die vom Balkan, weibliche Form: Romni/Romnija. In meinem Etymologischen Wörterbuch steht, dass sie 1417 zum ersten Mal in Deutschland aufgetreten seien, „nannten sich angeblich Secaner“, erscheint mir am plausibelsten, daraus lassen sich alle von Ihnen genannten Bezeichnungen wie „zingari/zigani“ ableiten.

  88. Übrigens, #106 Heta, was Sie so alles lesen, wirklich beachtlich (ohne jede Ironie gesagt). Muß gestehen, hatte noch nie was von dem gehört:

    Jonathan Safran Foer schreibt sich mit seinem dritten Roman endgültig in den Olymp der amerikanischen Literatur.
    http://www.kiwi-verlag.de/buch/hier-bin-ich/978-3-462-04877-3/

    Ja, ja, bei PI tummelt sich eben dumpfester rechter Stammtischpöbel.

    II
    #118 Bernart (17. Nov 2016 11:58)

    Und hier noch eine:

    Curtis Mayfield – Gypsy Woman
    https://www.youtube.com/watch?v=48R6YEKbz60

  89. #116 Biloxi:

    Hab ich auch vorhin gelesen, dass die Sinti eine Untergruppe der Roma sein sollen, ich fürchte, dass die Sinti damit überhaupt nicht einverstanden sind, weil sie und die Roma sich nicht grün sind, schon allein aus diesem Grunde war die Doppelung „Sinti und Roma“ besonders blödsinnig. Sehr lustig fand ich auch immer, wie brave Journalisten sich mit dem Unfug abmühten, ohne zu wissen, wie die Singular- und Pluralformen lauten.

    Inzwischen nennt man alle nur noch Roma, was auch der Scharfmacher Fritz Greußing (erst GfbV, danach Romani Roses „Zentralrat“) erreicht haben dürfte. In Rolf Bauerdicks Buch „Zigeuner: Begegnungen mit einem ungeliebten Volk“ erfährt man interessante Details über Greußings sprachkosmetische Wühlarbeit:

    https://books.google.de/books?id=oZZBAAAAQBAJ&pg=PT179&lpg=PT179&dq=fritz+greu%C3%9Fing&source=bl&ots=LcvvcM2rry&sig=g_420egjiUhEfOZ_86IWweDfmiA&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjG5um506_QAhVGDSwKHbdnCA8Q6AEIQzAK#v=onepage&q=fritz%20greu%C3%9Fing&f=false

  90. #124 Heta (17. Nov 2016 13:42)

    „Keimfreier Diskurs“ (Bauerdick) ist stark, trifft auf den gesamten linksgrün-theoretisierenden Geistespöbel zu. Es ist jetzt aber immer noch nicht geklärt: Sind die Sinti eine Untergruppe der Roma, wie Wiki sagt, oder nicht? Oder habe ich was übersehen?
    (Muß jetzt aber weg, die Pflicht ruft.)

  91. Der Mann hat Neger gesagt, kritisiert die gute Oberfee und kommt auch noch aus Dresden.
    Wer sich jetzt noch seine Bilder hinhängt, ist Multinazi!
    Richters Fenster im Kölner Dom gefällt mir zwar nicht – aber jetzt weiss ich wenigstens, dass es von einem kritischen Geist entworfen wurde.

  92. #125 Biloxi:

    Sind die Sinti eine Untergruppe der Roma, wie Wiki sagt, oder nicht?

    Diese Variante habe ich heute zum ersten Mal gehört, scheint sich aber – zumindest laut Wiki – europaweit durchgesetzt zu haben. Meine Zigeunerfreundin kann ich leider nicht mehr fragen, von ihr weiß ich nur, dass die Sinti mit den Roma nichts zu tun haben wollen und alle verabscheuen sie Romani Rose und den „Zentralrat Deutscher Sinti und Roma“, der vertrete, sagte sie, nur seine eigene Mischpoke rund um Heidelberg.

    Auch in Frankreich wollen die Zigeuner mit den osteuropäischen Roma nichts zu tun haben, sehe ich bei Wiki: „Les Gitans, les Manouches et les Tziganes français refusent l’appellation de Roms avec lesquels ils ne veulent pas être confondus.“

Comments are closed.