„Trump-Wahlsieg, Medien-Mainstream und Establishment-Kritik – was lehrt uns die US-Wahl für Hamburg und Deutschland?“, so lautete das Thema eines Vortrags von Dr. Nicolaus Fest am 14.11.2016 vor über 130 Gästen im Rathaus Hamburg, veranstaltet von der AFD-Fraktion in der Bürgerschaft im Rahmen der Reihe „Fraktion im Dialog“. Hier das Video des Vortrags, produziert von Claus C. Plaass. Den Redetext kann man unter nicolaus-fest.de in leicht abgeänderter Form noch einmal nachlesen.

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Union empört wegen Özoguz’ „Augenmaß“-Äußerung

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159525085/Union-empoert-wegen-Oezoguz-Augenmass-Aeusserung.html

    Empörung – was ist das ? Diese Özoguz ist das schlimmste U Boot was wir in Deutschland haben. Sieht den keiner unsere Politdeppen das diese Frau aus dem Bundestag geschmissen werden muss. Diese Trulla ist eine Schlange ! Alleine diese Forderung zeigt ihr wahres Gesicht. Die ist noch schlimmer wie die islamistischen Hassprediger. SPD muss untergehen mit Pauken und Trompeten !

  2. #1 Marie-Belen (16. Nov 2016 08:32)
    Großartige Rede!

    Wir haben die intelligenteren Politiker.
    ———————————————

    Und die Zukunft gehört uns sowieso!

  3. DIE DA OBEN haben es noch immer nicht begriffen; es geht um etwas ganz anderes; nämlich:

    „We want our country back!“

    By the way: Auch im letzten idyllischen Dorf hängen Schwarzafrikaner und Araber u.a. den ganzen Tag herum, fahren mit dem Rad durch die Lande und machen die Gegend unsicher.

    Wie mir eine Dame schon vor einem Jahr berichtete, so traue sie sich nicht mehr mit ihrem Hund auf die Waldwege, sondern sie bleibe auf den Hauptverkehrsstraßen.
    „Populismus „Zukunftsfragen entscheiden sich auf dem Lande“

    Brexit und US-Wahl haben die deutsche Politik alarmiert: Wo sich Menschen auf dem Land abgehängt fühlen, hat der Populismus freie Bahn. Die Bundesregierung will sich nun mehr um die Dörfer kümmern.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159522568/Zukunftsfragen-entscheiden-sich-auf-dem-Lande.html

  4. Klasse das wir solche Politiker haben.
    Leider finden die kaum Gehör oder sind für Otto Normalbürger nicht erreichbar.

    Die AFD Politiker werden diffamiert und deren Aussagen nicht dargestellt.

    Hinzu kommen absurde Wahlumfragen wie aktuell beinder Forsa die der AFD nur noch 10 % zugestehen.
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm
    Das bringt wieder Schlagzeilen die in den Köpfen hängenbleiben.

    Sehe schon die Schlagzeilen.
    AFD Absturz nach Trump Schock
    Deutsche wollen keinen Trump und Strafen die AFD ab usw usw

  5. #4 Andreas Werner (16. Nov 2016 08:53)

    Nur die bessere Laune will sich bei mir ob der Zustände in unserem Land noch nicht so richtig einstellen.
    Denn:

    Es wird noch viele Tote, Verletzte und traumatisierte deutsche Bürger geben, bis dieser Alptraum vorbei sein wird.

    Eins hat sich jedoch geändert; ich bin innerlich ruhiger geworden, ich weiß jetzt, daß wir unser Land zurückbekommen werden, denn die Weichen sind gestellt.

    Es wird ein Europa der Vaterländer geben, und darauf freue ich mich so sehr.

  6. Exzellente Rede. Wirklich mal neue Informationen und interessante persönliche Einschätzungen.

    Goldwertes Jörg Baberowski-Zitat:

    „Die alte Bundesrepublik ist zwischen Grenzöffnung und Sylvester gestorben“

    (Parlamentarismus, Rechtsstaat, Meinungsfreiheit….)

  7. #7 Marie-Belen (16. Nov 2016 09:04)
    #4 Andreas Werner (16. Nov 2016 08:53)

    Eins hat sich jedoch geändert; ich bin innerlich ruhiger geworden, ich weiß jetzt, daß wir unser Land zurückbekommen werden, denn die Weichen sind gestellt.

    Es wird ein Europa der Vaterländer geben, und darauf freue ich mich so sehr.
    —————————————————

    Das wird kommen, sosehr die Herrschenden auch in ihrem Wutgeheul AfD, Pegida, Sachsen, Rechte, Konservative, etc. angreifen.
    Es werden immer mehr, die es satt haben, in einem Land zu leben, in dem sich die Political Correctness wie Mehltau über die Gesellschaft gelegt hat.
    Trumps Sieg macht allen Mut, ihr Land zurück zu fordern. Und es nicht länger denen zu überlassen, die es unter Bruch von Recht und Gesetz in die Katastrophe führen.

    Ich will mein Land zurück!

  8. Ein Lob und ein Danke Schön an die PI-Redaktion dafür, dass sie diesen Vortrag einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat.
    Und Danke an Herrn Fest für die deutlichen Worte!

  9. Erfolgskontrolle:
    Erst hetzen sämtliche Staatsmedien monatelang unisono gegen den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und diffamieren ihn, den Multimilliardär (wenn die im Bundestag und in den Redaktionen deutscher Medien sooo taff sind: warum ist nicht ein einziger Millionär darunter?) als unberechenbar, rücksichtslos und unqualifiziert .
    Jetzt initiierten sie eine Umfrage und kamen – ÜBERRASCHUNG! – zu dem Ergebnis, dass die Deutschen Trump für “ unberechenbar, rücksichtlos und unqualifiziert “ halten:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/neue-umfragewerte-deutsche-haben-keine-gute-meinung-ueber-amerika-14529588.html

    So geht Meinungsbildung in Deutschland: Du musst Dir erst gar keine Meinung bilden sondern bekommst die systemkonforme Meinung täglich frei Haus geliefert.
    Und während Politik und Lügenpresse nicht müde werden, sich für ihren tollen Durchblick, ihre Objektivität und ihre Toleranz gegenüber dem Dumm-Volk täglich gegenseitig auf die Schultern zu klopfen, kann das veräppelte Volk gar nicht mehr so viel fressen wie es angesichts dieses dämlichen Klüngels kotzen möchte.

  10. Ich kann Herrn Fest hier zustimmen.
    Aber was seine Stellungnahme zur Homo-Ehe und Antisemitismus angeht, ist er nicht mein Mann.

  11. Nun ja, Fest macht einen kleinen Fehler. Zwar hat Trump sich nicht direkt mit Slogans an die sog. Deklassierten gewandt. Aber nationale Slogans können natürlich indirekt so verstanden werden. Und das ist ja das Entscheidende das ist ja nicht unerklärbar oder unverständlich. Denn selbstverständlich sind ja auch wir (unabhängig von unserer wirtschjaftlichen Situation) alle Bürger zweiter Klasse, so wie eben auch der deklassierte weiße US-Bürger. Und in den USA ist eben auch der gut ausgebildete Bürger durch billigere gleich gut gebildete Asiaten in Gefahr.

    Insfern könnte es durchaus korrekt sein zu behaupten, dass Trumps Sieg durch die sog. Deklassierten bedingt war. Falsch ist es eben das als unverständlich zu bezeichnen.
    Ich muß aber sagen, dass ich jetzt keine exakte US-Wahlanalyse kenne und Trump natürlich auch aus anderen Erwägungen Zustimmund bekommen haben mag.

    Nur nochmal: nationale, patriotische Erwägungen sind ja eine Selbstverständlichekeit (zumal in den USA) aber können eben ein direkter Hnweis auf das Gefühl von Deklassierung sein, aber eben vollkommen logisch.

  12. Danke Herr Fest für diese großartige Rede, die, wie auch alle anderen von Ihnen, mir, uns, die Hoffnung wachsen lässt auf eine Zukunft in (wieder) freien und demokratischen Deutschland!

    Es liegt aber in unserer Hand, im wahrsten Sinne des Wortes, der Stift bei BTW 2017!

    Ich hoffe, AfD sammelt genug Spenden für eine wirkungsvolle Kampagne, es müssen noch so viele Bürger erreicht werden.

    WIR WOLLEN UNSER LAND ZURÜCK!!!

    Ich will mein Traumland zurück.

  13. Gibt es in Hamburg und bundesweit wirklich keine einzige AfD Frau mit akademischen Grad, die mit an den Tisch gepasst hätte? So eine reine Männerrunde hat doch immer etwas „Gerüchle“? Immerhin ist es doch erlärtes Ziel der AfD „die Familie“, respektive die Anhebung der siechenden deutschen Geburtenrate, zu heben. Und diese existenzielle gesellschaftliche Aufgabe können nun mal nur die Frauen leisten. Das werden sie aber – wie man seit Jahrzehnten zur Kenntnis nehmen muss – nicht mehr gratis und ohne politische Teilhabe liefern.

  14. #21

    So wie Frau von Storch? Oder Frauke Petry? Alice Weidel?

    Aber nur zu- selber mitmachen! Die AfD ist keine
    Quotenpartei. Kompetenz siegt dort.

    Und Frauen sind in patriotischen Parteien natürgemäß geringer vertreten, weil:

    Why Women DESTROY NATIONS * / CIVILIZATIONS – and other UNCOMFORTABLE TRUTHS

    https://youtu.be/UxpVwBzFAkw

  15. Gegen diese geballte Intelligenz hier und woanders in der AFd incl. in der AFD-Spitze sind die anderen Parteien geistiger Schrott. Wenn man fast alle restlichen Politiker und Karrieristen reden hört, merkt man, wie geistig und intellektuell sie eingeengt sind. Der größte Anteil an Intelligenz ist zur Zeit in der AFD. Basta. Im übrigen steigt der US-Dollar seit Tagen, das heißt die USA wird nicht unter gehen, sondern sich erneuern und auferstehen und gestärkt mit Trump wachsen. Der Markt lügt nie im Gegensatz zu allen Journalisten hier.

  16. #24 Barry
    Leider frönt auch Donald Trump dem Raubtierkapitalismus, was ich für völlig falsch finde. Diesen Exzessen haben wir die Finanzkrise zu verdanken. Wir brauchen auch nicht mehr Wachstum, sondern eine gerechtere Verteilung. Und, dies nicht nur in Europa, sondern auch in den USA. Die Menschen müssen umdenken, dass nicht Geld das Wichtigste ist.
    Eine Finanztransaktionssteuer muss her, mit diesen Geldern kann man dem Sozialstaat unter die Arme greifen.

  17. Danke für die exzellente Rede.

    Sie macht mit ihren großen Linien klar, worum es im Kern geht: Kaum ist der Sozialismus mit seinem Projekt „neuer Mensch“ zum x-ten Mal in der Geschichte gescheitert (weil seine Prämissen nicht dem menschlichen Verhalten entsprechen), versuchen schon wieder linksgestrickte Ideologen, den Sozialismus mit seinem „neuen Menschen“ aus dem Grab zu holen. Die „klassenlose Gesellschaft“ von einst, die lediglich ein amorphes Heer von Arbeitsdrohnen unter staatlicher Knute war, steht unter anderem Namen in dem nach allen Seiten bunten, weltoffenen, arsoffenen Ideal wieder auf.

  18. Bis jetzt zeigt sich die Alternative FÜR Deutschland als echte Opposition

    Mußte man am Anfang ernstliche Bedenken hegen, ob die Alternative FÜR Deutschland ihrem hohem Namen auch gerecht werden könne oder sich als sogenannte Alternative entpuppen würde, so sind diese Zweifel mit dem Sturz des Bernd L. weitgehend ausgeräumt, wenn auch dessen böser Geist noch nicht gänzlich verschwunden ist. Zumindest ergeht es nun der Alternative wie jeder echten Opposition, da die Parteiengecken gegen sie alle Hebel in Bewegung setzen: Die Lizenzpresse verteufelt und verschweigt die Alternative zugleich, ferner wurden die Antifanten als inoffizielle Schlägertruppe auf die Alternative losgelassen und auch sonst jeder Kunstgriff gegen sie versucht. Man könnte zwar unken, daß die Parteiengecken krampfhaft versuchen, die Alternative dem Volk als Oppositionskraft unterzujubeln, aber in der Geschichte haben die Regierungen stets so ihre Feinde groß gemacht – selbst der Senat in Rom die Gracchen – anstatt die Übelstände im Staat zu beheben und sind darüber oftmals gestürzt.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  19. #21 Almute (16. Nov 2016 10:49):

    Immerhin ist es doch erlärtes Ziel der AfD „die Familie“, respektive die Anhebung der siechenden deutschen Geburtenrate, zu heben. Und diese existenzielle gesellschaftliche Aufgabe können nun mal nur die Frauen leisten. Das werden sie aber – wie man seit Jahrzehnten zur Kenntnis nehmen muss – nicht mehr gratis und ohne politische Teilhabe liefern.

    ???

    Ich habe gratis und ohne politische Teilhabe geboren und dabei noch nichtmal daran gedacht, dass ich so etwas haben wollen sollte. Und ich schätze, die meisten anderen Mütter genauso.

    Aber selbst, wenn eine Quotenschnalle in der Runde gesessen hätte, wäre das doch keine politische Teilhabe von Dir oder mir sondern bloß von der.

    Es ist ein ganz billiger Bauernfängerntrick (oder eigentlich Bäuerinnenfängertrick), Frauen zu suggerieren, sie hätten politische Teilhabe, nur weil irgendeine Frau, die man nicht kennt, ein politisches Pöstchen hat, das sowieso keine Macht mit sich bringt (auch nicht bei Männern).

    Es ist viel besser, wenn wenigstens Frauen sich komplett aus der Politik fernhalten und lieber das tun, was sie können: Männer sanft beeinflussen.

  20. Den gleichen Bauernfängertrick wie bei Frauen konnte man bei Negern in den USA beobachten, als Obama das erste Mal Präsidentschaftskandidat war. Die haben da auch gedacht, sie hätten jetzt „politische Teilhabe“. Hahaha. Lediglich Obama hatte (vielleicht) ein bisschen politische Teilhabe, aber ganz bestimmt nicht die übrigen Neger, die ihn mit über 90 % gewählt und sich dabei gebauchpinselt gefühlt haben. die hatten genausowenig „politische Teilhabe“ wie die übrigen Weißen, sondern nur ihre Stimme an jemand anderen abgegeben.

    Wir lassen uns so billig kaufen! Nichtmal Glasperlen (die wenigstens hübsch aussehen) muss man uns geben. Nein, wir geben unsere Stimme für eine Illusion ab.

  21. #16 Ingo Cnito (16. Nov 2016 09:49)

    Erfolgskontrolle:
    Erst hetzen sämtliche Staatsmedien monatelang unisono gegen den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und diffamieren ihn, den Multimilliardär (wenn die im Bundestag und in den Redaktionen deutscher Medien sooo taff sind: warum ist nicht ein einziger Millionär darunter?) als unberechenbar, rücksichtslos und unqualifiziert .
    Jetzt initiierten sie eine Umfrage und kamen – ÜBERRASCHUNG! – zu dem Ergebnis, dass die Deutschen Trump für “ unberechenbar, rücksichtlos und unqualifiziert “ halten:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-amerika/neue-umfragewerte-deutsche-haben-keine-gute-meinung-ueber-amerika-14529588.html

    So geht Meinungsbildung in Deutschland: Du musst Dir erst gar keine Meinung bilden sondern bekommst die systemkonforme Meinung täglich frei Haus geliefert.
    Und während Politik und Lügenpresse nicht müde werden, sich für ihren tollen Durchblick, ihre Objektivität und ihre Toleranz gegenüber dem Dumm-Volk täglich gegenseitig auf die Schultern zu klopfen, kann das veräppelte Volk gar nicht mehr so viel fressen wie es angesichts dieses dämlichen Klüngels kotzen möchte.

    Auch da bin ich mir nicht sicher, was tatsächlich zutreffend ist. Es fällt auf, daß unter den meist diffamierenden Artikeln über die US-Wahl und Trump etwa in der WELT oder im FOCUS immer wieder eine Menge Kommentare durchkommen, die dem künftigen Präsidenten positiv bis wohlwollend, zumindest aber neutral gegenüberstehen und die diesbezügliche Medien-Hetze anprangern.

    Ich gehe davon aus, daß hierzulande die Demoskopie immer mehr als Machtmittel der Kanzlerin und des herrschenden Parteienblocks fungiert und das mit ihren angeblich neutralen, objektiven Erhebungen Stimmung im Land im Sinne der Regierenden erzeugt werden soll. Das sind allesamt staatsnahe Institute, die ohne entsprechende, bestens dotierte Aufträge – übrigens auch von Seiten der systemfrommen Medien-Imperien – gar nicht existenzfähig wären. Und wenn erst einmal die Hemmschwelle gefallen ist, im Sinne der Auftraggeber zu manipulieren – FORSA hat da sicher den Vorreiter gemacht, andere dürften nachgezogen haben – sind solche Umfragen und Prognosen nur noch eine X-beliebig formbare Ware, biegsam wie Knetmasse, je nachdem, was gewünscht wird. Jeder Demoskop weiß, wie er ein angestrebtes Ergebnis erzielen und der Form halber sogar belegen kann. Damit meine ich nicht nur abgefeimte Suggestivfragen, die der unter Erwartungsdruck gestellte Befragte eigentlich nur in einer Richtung beantworten kann, sondern ich vermute auch spezielle Karteien mit potenziell zu Befragenden, deren weltanschauliche und politische Präferenzen man aus vorangegangenen Erhebungen bestens einschätzen kann. Wenn man halb im Spaß sagt, etwa wenn einem ein Steinmeier als so unglaublich beliebt verkauft wird, daß da wohl nur einige SPD-Ortvereine befragt wurden, hat nach meinem Dafürhalten einen bedenklich realen Hintergrund.
    Sollte es tatsächlich die von mir vermutete Einbindung und Unterordnung der Demoskopie in bzw. unter die Bunte Republik geben, bedeutet das nicht weniger, als daß wir uns bereits in einer spezifischen Variante eines totalitären, gleichgeschalteten Staates befinden, der schleichend – versteckt hinter der hausfrauenhaft-bieder wirkenden Erscheinung der in Wahrheit hinterhältigen, bösartigen Merkel – installiert wurde. Zu dessen Stützpfeilern zählt natürlich auch die Masse der Medien- und Verlagshäuser und der ihnen nachgeordneten Redaktionen. Es sind längst nicht nur die öffentlich-rechtlichen Sender. Orwell scheint mir in unseren Tagen bedrohlich real, so real wie nie zuvor in der deutschen Geschichte nach 1945.

  22. #7 katharer (16. Nov 2016 09:01)

    Klasse das wir solche Politiker haben.
    Leider finden die kaum Gehör oder sind für Otto Normalbürger nicht erreichbar.

    Die AFD Politiker werden diffamiert und deren Aussagen nicht dargestellt.

    Hinzu kommen absurde Wahlumfragen wie aktuell beinder Forsa die der AFD nur noch 10 % zugestehen.
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/forsa.htm
    Das bringt wieder Schlagzeilen die in den Köpfen hängenbleiben.

    Sehe schon die Schlagzeilen.
    AFD Absturz nach Trump Schock
    Deutsche wollen keinen Trump und Strafen die AFD ab usw usw

    So ähnlich wird man es uns verkaufen. Gut nur, daß offensichtlich immer weniger Menschen den demoskopischen Instituten über den Weg trauen – auch dies u.a. ein Nebeneffekt der US-Wahl.

    Ich glaube im Übrigen nicht mehr an die Unabhängigkeit der Demoskopie und habe das gerade schon in einem längeren Kommentar näher ausgeführt.

    Ich war immer Gegner von Verschwörungstheorien und habe früher Menschen eher belächelt, die derartiges auf der Pfanne hatten. Mittlerweile denke ich aber, daß man in der Merkel-Republik des Jahres 2016 mit allem rechnen muß, auch mit fiesesten psychologischen Tricks.

    Diese Regierung ist nicht bürgerlich, das ist allenfalls noch Fassade, sie ist globalistisch-totalitär, will fanatisch die Neue Weltordnung und die Abschaffung der Nationalstaaten herbeiführen, speziell in Europa, womit im Musterland Deutschland als Vorzeigebeispiel der Anfang gemacht werden soll. Allein schon der ständige Rückgriff auf potenzielle Manipulatoren wie Spin-Doktoren und Nudging-Experten demonstriert, daß es nicht um ehrenwerte, wahrhaftige Positionen zu den Kernfragen unserer Zeit und unseres Landes sondern um Massenmanipulation in Reinkultur geht.

    Und wenn ich mir da Institute wie FORSA unter Güllner anschaue, dem es nicht um möglichst wertneutrale Erhebung von Meinungen und Stimmungen geht, sondern darum, auf der Basis seiner angeblich objektiven Elaborate selbst Politik zu machen – von ihm mehr oder weniger offen in Interviews selbst eingestanden, zumindest zwischen den Zeilen -, weiß ich, daß ich größte Vorsicht walten zu lassen habe, wenn etwas aus diesem „Stall“ kommt.

    Aber es ist ja nicht nur FORSA. ALLENSBACH war unter der integren, wenn auch stark CDU-lastigen Elisabeth Noelle-Neumann eine Institution der alten Bundesrepublik. Gezielte Manipulation war mit ihr nicht machbar und ihr Werk „Die Schweigespirale“ ist noch heute lesenswert. Ihre Nachfolgerin Renate Köcher hat diesen Nimbus zerstört, als sie – wie von ihr später sogar offen eingestanden – in den Prognosen zu den Landtagswahlen 1992 und 1996 in BaWü die Republikaner bewußt halbiert hat, um ihnen „keine Plattform zu bieten“. Hier wurde das Grundprinzip der Meinungsforschung im demokratischen Rechtsstaat erstmalig bewusst verletzt, es war DER Sündenfall der einst zu Recht angesehenen deutschen Demoskopie. Und wenn das Eis einmal gebrochen ist …

    By the way: man braucht nur mal die Wikipedia zu befragen, was eben jene Köcher sonst noch so treibt:

    „Renate Köcher ist Mitglied des Universitätsrats der Universität Mannheim. Außerdem ist sie Mitglied mehrerer Aufsichtsräte (Allianz SE, BMW Group, Infineon Technologies AG). Renate Köcher ist Mitglied im Kuratorium der Eugen-Biser-Stiftung, der Robert Bosch Stiftung, der Eberhard von Kuenheim Stiftung der BMW AG und Jurymitglied bei den Preisvergaben der Ludwig-Erhard-Stiftung. Sie ist Mitglied im Vorstand der Siepmann-Stiftung, des Kontrollgremiums der Unternehmensgruppe ALDI SÜD. Seit 2012 ist sie Mitglied des Bioökonomierats (BÖR).“

    Im Übrigen wurde ihr 2003 durch den Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg der Professorentitel als reiner Ehrentitel, also ohne Habilitation, verliehen. Man meint, dass sich da jemand bei der illustren Dame nochmals nachträglich erkenntlich zeigen wollte. Alte Verdienste, (ewig) junge Seilschaften.

    Noch Fragen, Kienzle ?!

  23. #1 Marie-Belen

    Vorsicht!

    Wer jahrelang für die Lügenpresse gearbeitet hat, der weiß, wie man Menschen manipuliert.

  24. # 33 Gradient

    und was tun Sie, wo engagieren Sie sich fuer eine Kehrtwende ? wie Nicolaus Fest, der eine grosse Bereicherung fuer AfD ist.

  25. #19 INGRES (16. Nov 2016 10:15)

    Zwar hat Trump sich nicht direkt mit Slogans an die sog. Deklassierten gewandt.

    Er hat sehr wohl – als Reaktion auf den „Deplorables“-Spruch Clintons.

    „Was für ein grossartiger Haufen von abgehängten Verlierern!“, rief er seinem Publikum zu, das diese Begrüssung natürlich mit viel Beifall bedachte.

    In Folge hatte fast jeder zweite Trump-Anhänger einen weiteren Vornamen: „Deplorable“.

    Die AfD hat diesen Steilpass verschenkt.

  26. #Nuada
    Nuada, ich glaube nicht, dass Sie gratis und ohne jeglichen Anspuch geboren haben, wie Sie das hier propagieren. Ich glaube vielmehr Sie sind ein Mann, der hiermal ein bischen Frau spielt. Denn als Mutter, die gar keine Ansprüche an niemanden stellt wären sie ja unverantwortlich ihren Kindern gegenüber, ein schlechtes Vorbild und blöd. Ihre Frauenverachtung („Quotenschnalle“)ist darum auch nicht Selbsthass, sondern das Geplärre des stets von Frauen abgewiesenen Mannes, der uns hier verkaufen möchte, es sei für Frauen ratsam sich „komplett rauszuhalten“ und „Männer sanft zu beeinflussen“. Neger und Frauen zurück an ihren Platz, schon klar. Nur haben Sie da wohl die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

  27. Nicolaus Fest kam ja auch kurz auf die zerstörerischen Folgen der Sozialwissenschaften zu sprechen, wovor schon H. Schelsky gewarnt habe. Dazu hat er sich schon im August auf seinem Blog geäußert, sehr lesenswert:

    Nichts hat der Bundesrepublik in den letzten 40 Jahren mehr Schaden zugefügt als der exzessive Ausbau dieser Forschungsfelder, die sich zwar Wissenschaften nennen, bis heute aber keine einzige Erkenntnis liefern konnten, die nicht von Teilen der eigenen Fachrichtung bestritten würde…

    http://nicolaus-fest.de/chemtrails-und-sozialwissenschaften/

  28. #34 omega

    Nicolaus Fest, der eine grosse Bereicherung fuer AfD ist.

    Wenn der Wind sich dreht, kommen die Wendehälse aus ihren Löchern, um auf den neuen Zug aufzuspringen.

    Dieser Kerl ist mit äußerster Vorsicht zu genießen.

  29. #29 Nuada (16. Nov 2016 13:39)

    Selbst wenn nur 10% der Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben(es werden mindestens immer 15% sein). Frau Merkel wird immer behaupten, sie wurde mit absoluter Mehrheit gewählt. Und keiner kann ihr widersprechen, weil keine Mindestbeteiligung im GrundGesetz steht.Und was machen Sie jetzt, Da Sie ihre Stimme nicht abgegeben haben.

Comments are closed.