eiertanzDass es im Winter 2015/16 keine spontanen Demonstrationen gegen Merkels Völkerwanderung gab, keine Blockaden, keinen zivilen Ungehorsam, keinen echten Aufstand, ist eine Schande für die gesamte deutsche Geschichte. Ein derart peinliches Schweigen der Deutschen angesichts eines so offensichtlichen Unrechts darf sich niemals wiederholen – und diese Verantwortung liegt in unserer Hand. Es ist deshalb auch unsere Verantwortung, endlich für Organisation, Verlässlichkeit und Leistungsstärke in den eigenen Reihen zu sorgen. Im ersten Teil des Beitrags haben wir gesehen: es fehlt immer noch an Strategie, Organisation und Struktur. Heute soll es um einen breiteren Blick auf die Oppositionsbewegung gehen. Der Bewegung fehlt immer noch Vitalität und Lebendigkeit: es fehlt eine eigene Sprache, es fehlen Symbole, es fehlen Aktionen, es fehlen Rituale und gemeinsame Feiertage, es fehlt an Mannhaftigkeit, Verlässlichkeit, Spontanität.

(Von M. Sattler)

1. Keine eigene Sprache

Sowohl die Grünen als auch die Islamfaschisten legen peniblen Wert auf Prägung und Nutzung einer eigenen politischen Sprache, um über das Mittel der Alltagskommunikation Meinung zu machen – natürlich im eigenen Sinn. Alle linksgrünen Wortschöpfungen, die tief in unsere Sprache eingedrungen sind, geben die Realität bewusst verzerrt und verfälscht wieder, es sind reine Propagandabegriffe, die nur Halbwahrheiten widerspiegeln und die ganze Wahrheit verschweigen sollen. So wurde aus dem ohnehin politischen Kunstwort „Gastarbeiter“ der „Einwanderer“, damit die Deutschen vergessen, dass ihnen alle Kanzler von Kiesinger bis Kohl versprochen hatten, dass Gäste Gäste seien. Aus „Asylberechtigten“ wurden „Flüchtlinge“, als seien diese Leute tatsächlich geflohen (aus der sicheren Türkei und dem sicheren Jordanien!). Aus „Straßenraub“ wurde das charmante „Antanzen“, damit wir mit einem Lächeln über die allgegenwärtige Kriminalität in Merkels Reich hinwegsehen. Aus dem Kriegsgott „Allah“ wurde der liebe „Gott“, als wäre da kein Unterschied, als hätten Christus und Mohammed dasselbe Gottesbild gepredigt. Aus „Deutschland“ wurde „unser Land“ oder „die Republik“ und aus der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft „Die Mannschaft“, damit das Wort „deutsch“ als historisch-besitzanzeigende Konkretisierung aus unserem Gedächtnis getilgt wird. All dies ist manipulative Sprache mit politischer Absicht!

Leider besteht auch in Kreisen der Opposition die Neigung zur Übernahme solcher manipulativer Begrifflichkeiten des politischen Feindes. Da reden wir politkorrekt ebenfalls von „Einwanderung“ statt von „Ansiedlung“, als gäbe es die horrenden Milliardensummen nicht, mit denen die Regierung die sich hier niederlassenden Ausländer als Teil des Projekts „Bunte Republik“ gezielt subventioniert – weil sie ohne dieses Geld in Deutschland verhungern würden. Wir benutzen das Wort „Migrant“, als hätte es das Versprechen von den „Gastarbeitern“ nie gegeben und als gäbe es tatschlich Leute auf der Welt, die einfach so „wandern“ – und akzeptieren so den dahinterstehenden Gedanken, dass diese „wandernden“ Leute eine „Bleibe“ brauchen, als hätten sie zu Hause keine.

Und noch immer tun wir uns schwer, diesen Wortschöpfungen des Feindes eigene Begrifflichkeiten aus der eigenen politischen Perspektive entgegenzusetzen. Lieber sprechen wir schüchtern ebenfalls von „Einwanderern“ (und akzeptieren damit die linksgrüne Behauptung, Deutschland sei ein Einwanderungsland), statt richtigerweise von „Siedlern“ oder „Kolonisatoren“. Solche eigenen Ausdrücke beschreiben diese Personen und die von ihnen kanalisierten Entwicklungen politisch sehr viel präziser, auch wenn sie ungewohnt klingen – aber genau deshalb sollten wir anfangen, uns daran zu gewöhnen. Ganz ähnlich sprechen sogar wir gelegentlich von „Flüchtlingen“ statt konsequent von „sogenannten Flüchtlingen“ – weil sie eben nur so genannt werden, aber zum allergrößten Teil keine sind. Auch das Wort „Ausländer“ hat man uns erfolgreich abgewöhnt, als bestehe die ganze Welt aus Inländern mit Wohnrecht in Deutschland. Wenn wir uns nicht aktiv darum bemühen, diese ideologisierte linke Sprache aus unserem Wortschatz zu verdrängen, wird es uns auch nicht gelingen, das dahinterstehende ideologische Weltbild zu verdrängen.

2. Keine Symbolik

Mit der Stauffenberg- oder Wirmer-Fahne hat die Opposition inzwischen tatsächlich ein überzeugendes, begeisterndes Symbol für den Widerstand gegen das Unrechtsregime der Bunten Republikaner. Auch das Lambda der Identitären Bewegung hat in eingeweihten Kreisen einen gewissen Wiedererkennungswert. Aber erfolgreicher Widerstand richtet sich eben nicht nur an eingeweihte Kreise, sondern muss überall seine Duftmarken hinterlassen. Dazu gehört auch die allgegenwärtige Sichtbarkeit dieser Symbole. Man will sich mit dem Widerstand identifizieren, man will ihn überall sehen, man will sich freuen und stolz sein auf seine Omnipräsenz! Aber wo waren im Sommer die Tausende von T-Shirts mit der Widerstandsfahne in der Innenstadt? Nicht einmal ein einziges „Merkel-muss-weg“-T-Shirt ist dem Autor dieser Zeilen den ganzen Sommer über begegnet. Das „Atomkraft-nein-danke“-Logo der Grünen hätte es ganz sicher nicht zum erfolgreichsten politischen Markenzeichen aller Zeiten geschafft, wenn die Anhänger der Grünen ihre T-Shirts, Jutetaschen und Aufkleber mit diesem Logo bei jedem Spaziergang durch die Stadt immer zufälligerweise zuhause „vergessen“ hätten.

3. Keine Aktionen

Die Besetzung des Brandenburger Tores durch die Identitäre Bewegung war eine der ganz wenigen Aktionen in diesem Jahr, die es wert sind, erwähnt zu werden – das sagt bereits viel aus über die Fähigkeit der Opposition, die eigenen Themen originell, kreativ und auf interessante Weise auf die Tagesordnung zu setzen. Wenn Merkel das Land derzeit immer noch jeden Tag mit 1000 bis 2000 Mann aus Afrika flutet, dann sollten solche medienwirksamen Aktionen aber nicht nur einmal im Jahr erfolgen, sondern jede Woche. Dieses Ziel ist auch erreichbar – aber dazu brauchen die Organisatoren solcher Aktionen Unterstützung, das heißt konkret: sie brauchen Geld und Leute.

Der politische Gegner hat mit Organisationen wie „Pro Asyl“ oder „Greenpeace“ schwerreiche Unternehmen aufgebaut, die über Tausende von Aktivisten und Millionensummen verfügen. Will die Opposition ähnlich schlagkräftige Strukturen schaffen, muss sowohl die Spendendisziplin ihrer Anhänger als auch die Einsatzdisziplin der Aktivisten steigen. Sprich: Wer sich am Video der Identitären Bewegung über die Besetzung des Brandenburger Tors erfreut hat, sollte für diese Freude auch dankbar bezahlen und seinen Geldbeutel zücken. Solche Aktionen sind teuer, sie lassen sich nicht aus dem privaten Budget der Aktivisten bezahlen. Und auch die Aktivisten müssen liefern: Nach der Aktion ist vor der Aktion. Die Spender, die Geld in die Kasse werfen, haben einen Anspruch auf mehr. Nur mit dieser Einstellung auf beiden Seiten – zuverlässig zahlende Unterstützer, zuverlässig aktive Aktivisten – kann die Bewegung insgesamt wachsen und erfolgreich sein.

4. Keine Rituale, keine Feiern, keine Feste

Politik muss auch Freude machen. Gemeinsame Rituale, gemeinsame Feiern wirken identitätsstiftend und stärken das Selbstbewusstsein. Diese einfache Grundweisheit menschlichen Gruppendaseins scheint der Opposition in Deutschland bislang komplett entgangen zu sein. Der politische Feind macht es vor: Der linksgrüne Kalender ist geradezu vollgestopft mit Feiern zum Karneval der Kulturen, dem 1. Mai, dem großen Afrika-Festival der Volkshochschule, dem Gedenktag für „Flüchtlinge“ und Klimawandel, ganz zu schweigen von den zahlreichen islamischen Festtagen, die nach und nach in den deutschen Jahreskalender gepresst werden. Der politische Feind ist ständig am Feiern und Zelebrieren.

Die Opposition hingegen wirkt immer noch wie ein Haufen langweiliger Miesepeter. Es gibt tatsächlich bis heute keinen einzigen allgemein verbindlichen Feiertag im oppositionellen Milieu! Eigene Gedenktage gibt es gar nicht (vielleicht abgesehen vom kaum beachteten „Tag der Opfer der Bunten Republik“). Und auch die wenigen Versuche, fröhliche Festtage zu etablieren – Pegida-Geburtstag, 17. Juni etc. – scheinen bei sinkendem oder kaum nennenswertem Zulauf allesamt an der offenbar hartnäckigen Freudlosigkeit der oppositionellen Basis zu scheitern. Man fragt sich: Haben wir keinen Spaß im Leben? Haben wir keine Freude daran, uns an bestimmten Tagen immer wieder mit politischen Freunden zu treffen und sich auch einmal selbst zu feiern? Gehört dieses Zelebrieren und Feiern nicht zum Erfolg dazu, sofern man ihn denn wirklich will?

Auch im Blick auf das eigene Wachstum ist diese Partymuffelei unklug: Fröhlichkeit steckt an, Unfröhlichkeit schreckt ab. Warum soll sich die wichtige politische Generation der unter 30-jährigen für die Oppositionsbewegung begeistern, wenn man dort immer noch nicht über das Event des monatlichen Schlummertrunks beim AfD-Ortsverein hinausgekommen ist, während der politische Feind zum stimmungsvollen großen Fastenbrechen auf dem Marktplatz und zum Bunten Festival für Toleranz und multikulturellen Totentanz einlädt? Politische Strategie, die auf Wachstum und Erfolg ausgerichtet ist, sieht anders aus.

5. Kein Mut, keine Spontanität, keine Verlässlichkeit

Die größte Schwäche der Opposition – und damit auch die Achillesferse der AfD – ist weiterhin ihre träge und einsatzschwache, um nicht zu sagen: unzuverlässige und mutlose, sogar feige Basis. Es gibt immer wieder gute Einzelinitiativen, es fehlt auch nicht an tapferen Einzelkämpfern, die bereit sind, eine Demonstration anzumelden oder Protestaktionen durchzuführen – aber diese Leute werden regelmäßig im Regen stehen gelassen. Am Wochenende zur Demo anreisen, wenn man daheim viel bequemer auf dem Sofa Fernsehen kann? Oder nachts in der Kleingruppe durch die Gegend schwärmen und die Stadt verschönern, wenn es im warmen Bett so viel kuscheliger ist? Dem Feind hingegen ist am Wochenende kein Weg zu weit, und vor dem Betthupferl schmiert er schnell noch jede Hauswand voll. Natürlich haben wir alle unser Recht auf unser Wochenende und gesunden Schlaf – aber angesichts der jetzigen Zustände im Land keine angemessene Balance zu finden, hilft nur dem Feind.

Wo es an einer Kultur der Verlässlichkeit und Einsatzbereitschaft fehlt, kann sich auch keine gemeinschaftliche Spontanität entfalten, auch wenn sie dringend nötig ist. Dass es angesichts der gesetzlosen Masseneinreise von arabischen Glücksrittern und Kriminellen im Herbst und Winter 2015/16 (Merkels „Flüchtlinge“) nicht sofort zu spontanen Protestbewegungen in ganz Deutschland kam, obwohl in fast allen größeren Städten noch die Organisationsstrukturen des Pegida-Aufstands vom vorangegangenen Winter 2014/15 vorhanden waren – das ist und bleibt ein historisches Desaster, ein Armutszeugnis für die Deutschen in ihrer Gesamtheit. Die Stubenhockerei im Herbst und Winter 2015/16 war unmännlich und undeutsch – eine einzigartige Peinlichkeit der deutschen Geschichte, die sich in dieser erbärmlichen Schlaffheit so niemals wiederholen darf.

Es gibt für das Totalversagen der Opposition im Herbst und Winter 2015/16 nicht die geringste Entschuldigung: nicht das Wetter, nicht die schlechte Facebook-Seite, nicht die paar Lümmel von der Antifa, vor denen man sich in die Hose macht. Was war los mit uns? Hatten wir alle die Merkelsche Schockstarre? Hatten wir Schiss, dass uns der Himmel auf den Kopf fällt, wenn wir mit 1000 Mann auf der Autobahn bei Freilassing die deutsch-österreichische Grenze blockiert hätten? Hätten wir es doch getan, egal um welchen Preis, wie sehr bräuchten wir heute diese Bilder – wir hätten wenigstens ein Zeichen gesetzt!

Man kann es nicht oft genug betonen: Eine politische Bewegung, die unfähig ist, ihre politischen Interessen auf der Straße zu vertreten, die nicht in der Lage ist, dem Gegner mit Konsequenzen zu drohen und Druck aufzubauen, hat keine Chance. Politik wird nicht im Internet gemacht, sondern Politik bedeutet immer Druck und Gegendruck. Wo kein Gegendruck erfolgt – den die Opposition in Deutschland bislang nicht wirklich aufgebaut hat – wird der Feind jeden Tag stärker.

image_pdfimage_print

 

276 KOMMENTARE

  1. Passend dazu auch wieder die Aussage vom allseits beliebten Jean-Claude Juncker:

    Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    – in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

  2. Es gibt für das Totalversagen der Opposition im Herbst und Winter 2015/16 nicht die geringste Entschuldigung

    Das Totalversagen der Mehrheit des Volkes setzt sich fort. Keine bundesweiten PEGIDAs, wenn Demos, dann mit nur Wenigen. Keine flächendeckenden AfD-Ortsverbände. GEZ wird munter weitergezahlt und wirklich jeder Unsinn mitgemacht. Kein Aufschrei. Kein wirksamer Widerstand. Von Wehrhaftigkeit keine Spur.

  3. Naja,

    Dieser Teil ist aber nun weitgehender Unsinn.

    Grad was spräche angeht hat man doch sehr viele Begriffe weit geprägt und Teil mit beißendem Spott umgedeutet. Da braucht man doch nur mal in den kommentarspalten sämtlicher Leitideen zu schauen und „Fachkräfte“ bis “ lügenpresse“ ist zumindest im Osten durchaus Alltagssprache.

  4. Bin nicht so pessimistisch. Wenn ein Hang erst einmal ins Rutschen gerät, hält ihn nicht mehr auf. Weit davon entfernt ist er nicht mehr.

  5. Und was Symbolik angeht – reicht Vereinnahmung von Schwarz-rot-Gold nicht aus? Oder das selbstbewusste bekennen Helene Fischer oder Onkels zu hören und Mario Barth Fan zu sein? Wir sind bürgerliche Mitte und eben keine randständigen Sektierer von links oder rechts.

  6. #9 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 21:35)

    Glaube, Liebe, Hoffnung!

    13.) Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

    1. Korinther 13

  7. Ich kann nur jedem empfehlen, sich im Kollegen- , Freundes- und Bekanntenkreis einmal umzuhören und speziell, wenn man solche Leute kennt, dem Typus gutverdienender Angestellter im hypothekenfreien Reihenhaus auf den Zahn zu fühlen.
    Spätestens oder frühestens dann neigt man zum Resignieren oder zur Fassungslosigkeit.

  8. Noch immer glauben manche Diebe mit einem lauten „Halten den Dieb!“ davonzukommen:

    „Merkel bereitet Bevölkerung auf „schwierige Zeiten“ vor“

    Lächerlich.

  9. Juncker äußert sich in Bozen zu Flüchtlingsströmen

    November 18, 2016

    EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gastiert zurzeit in Südtirol.
    Dabei äußerte er sich auf der Tagung „70 Jahre Pariser Vertrag: Autonomie und Föderalismus in Europa“
    auch zu den aktuellen Flüchtlingsströmen.

    , [Für die aktuellen Flüchtlingsströme gelte laut Juncker geteilte Solidarität. Man könne Italien und Griechenland
    nicht alleine lassen. „Italien unternimmt enorme Anstrengungen“. Es könne nicht sein, dass Beschlüsse getroffen
    und dann nicht eingehalten werden. Juncker verurteilte, dass europäische
    Länder keine “Schwarzen und Moslems” aufnehmen wollten. „Das ist nicht Europa“.],
    ,
    http://www.unsertirol24.com/2016/11/18/juncker-aeussert-sich-in-bozen-zu-fluechtlingsstroemen/#comment-415

  10. Alles schön und gut, aber der Vergleich von Grünen mit ihrem „Atomkraft nein danke“-Logo und einem öffentlichen Bekenntnis gegen die Bunte Republik ist nicht ganz fair; die Grünen mussten nie darum fürchten, deswegen zu Klump gehauen zu werden.

    Und mit den gemeinsamen Feiertagen ist das auch so eine Sache — schließlich wurde uns der eigentliche Tag der Wiedervereinigung, der 9. November, von den Hohepriestern des Schuldkultes versagt. Der Zusammenhalt des Volkes ist unerwünscht.

  11. #14 Anita Steiner
    Richtig falsch interpretiert, wenn man unter den 27 EU-Staaten eine Umfrage machen würde, dann
    würde man diesen Umvolkern ,mehrheitlich sagen, das ist nicht unser Europa, das schwarz-islamisch werden sollte!!

  12. Von welcher politischen Opposition schreibt der Autor da eigentlich? Wer soll das denn gewesen sein? Die Linken, die Grünen oder gar die FDP?
    Die AfD war seiner Zeit noch viel zu schwach.
    Und was hätte das seit Jahren weichgespülte Bürgertum dieser unglaublich dreisten Überrumpelungstaktik dieses eingeschworenen Systems entgegenzusetzen gehabt? Nichts, aber auch gar nichts. Die Schockstarre saß viel zu tief und die manipulativen Willkommenstiraden waren zu beängstigend.

  13. Politik wird nicht im Internet gemacht

    Wie bitte? Trump hat seine Wahl sicher nicht gewonnen, indem er vor der Sparkasse in Santa Fé Kugelschreiber verteilt hat. Der hat sich vor allem auf Twitter konzentriert, und das ist auch ziemlich gut nachvollziehbar.

    Ich finde es auch etwas vermessen, darüber zu urteilen, was Menschen so machen. Und zwar deswegen, weil sich das gar nicht beurteilen lässt. Wer weiß schon, wie viele Leute (auch Leser hier) Flugblätter verteilen, in Briefkästen schmeißen, heimlich PI-Kärtchen in Zeitschriften stecken, Werbung mit Aufklebern machen oder anderweitig dafür sorgen, dass Information multipliziert wird. Das ist für die große Masse vielleicht nicht so sichtbar wie eine Demo, aber letztlich kommt es auf den Effekt drauf an.

    PI hat seine Leserzahl in den letzten zehn Jahren mehr als verfünfzigfacht (!) und ist damit einer der größten Multiplikatoren politisch unkorrekter Informationen geworden. Und ausgerechnet hier steht dann, dass Politik NICHT im Internet gemacht wird?

  14. #1 Pedo Muhammad

    … Aus „Asylberechtigten“(?) wurden „Flüchtlinge“

    Der Ausdruck „Flüchtlinge“ ist in den Medien längst veraltet, mittlerweile heißt es „Geflüchtete“. Das mag dem einen oder anderen egal sein, die Ausdrücke haben aber völlig verschiedene Bedeutungen: Ein Flüchtling ist unterwegs, aber ein Geflüchteter ist am Ziel seiner Wünsche angekommen, wo er auch bleiben wird …

  15. Die größte Schwäche der Opposition – und damit auch die Achillesferse der AfD – ist weiterhin ihre träge und einsatzschwache, um nicht zu sagen: unzuverlässige und mutlose, sogar feige Basis.

    Werter Herr Sattler
    den artikel vor ein paar Tagen habe ich ja noch als Motivation für den wiederstand aufgefasst.
    Was Sie hier jedoch heute von Sich geben empört mich ungemein. Sie haben Sich als Autor für pi disqualifiziert.,
    In meiner AFD Ortsgruppe hat 1/3 der Mitglieder schon prügel von der Antifa bezogen.
    Auf legida Demos in Leipzig prasselten pflastersteine von den „ungewaschenen“. Legida ordner wurden lebensgefährlich (http://www.bild.de/regional/leipzig/schlaegerei/legida-ordner-ueberfallen-und-schwer-verletzt-46652734.bild.html)…unzählige Anschläge auf AFD-Mitglieder…….und Sie schreiben das die Basis mutlos und sogar feige ist……..ich bin geschockt von ihnen…verschwinden Sie von pi sofort!!!

  16. Wir erleben gerade, wie der Wind sich fundamental dreht. Überall und das erste mal seit 68 sind die zerstörerischen Kulturmarxisten auf breiter Front auf dem Rückzug. Langsam und stetig – jemand schrieb hier vor einiger Zeit treffend auf molekularer Ebene – vollzieht sich wachsend und immer mehr die Erkenntnis, dass wir einen grundlegenden Wechsel weg von den linken Sozialingenieuren brauchen.

    Die haben ihre Chance gehabt. Das Ergebnis kann jeder in den Großstädten selbst überprüfen.

    Wir erleben einen Umbruch. Wir siegen.

    Vor diesem Hintergrund kann ich ehrlich gesagt den pessimistischen Artikel nicht verstehen.

  17. WICHTIG!!! Inoffizielle Aussage der Polzei in NRW.

    „ne so konspirativ wirds garnicht mehr.
    Wenn noch ein Minister verlangt, dass Zahlen geschönt werden, die Stimmung ist so, dass das Schreiben gleich an die Presse geht.“

    Es besteht also noch Hoffnung

  18. #21 last_Patriot1

    Völlig richtig. Ich spreche allen, die nicht bei der AfD (oder auch Pegida) engagiert sind, das Recht ab, diese zu kritisieren. Ich bin Funktionär bei der AfD und weiß, was man Schlimmes erleben kann. Jedenfalls kann ich in den Spiegel schauen.

  19. Das liegt aber auch ein bisschen daran, dass wir eine Schriftsprache und eine Sprechsprache haben. In der Schriftsprache reicht es, Anführungszeichen zu setzen „Flüchtlinge“, „Einwanderer“; in der Sprechsprache lassen die sich nicht mitsprechen, also sprich übersetzt „sogenannte Einwanderer“. Jeder ist in sowas aber nicht geübt und viele lesen und hören unbewusst richtig. Ich denke, solange wir alle wissen was gemeint ist, sollt der Rotstift nicht zu oft angesetzt werden.
    Aber wer dran denkt, sollte den Beitrag als Anregung nehmen.

  20. Islamisten wollen aus Deutschland ein Kalifat machen!
    Das linksgrüne Gesindel mit Merkel an der Spitze hilft dabei mit!
    Deshalb ist Widerstand Pflicht!
    Alle Islamisten müssen in Angst und Schrecken versetzt werden, bis sie flüchten!

  21. Der Verfasser dieser Studie hat viele gute Gedanken zum Thema Widerstand in Deutschland zusammen getragen und aufgeschrieben. Dafür schon mal Dank. Im Grunde versucht er aber, das Rad neu zu erfinden, denn es gibt dieses Rad schon. Es heißt PEGIDA! Aufgabe aller deutschen Patrioten muß es sein, das überaus erfolgreiche Konzept von PEGIDA-Dresden im ganzen Land anzuwenden. Dabei muß auch nichts neu erfunden werden. Einfach übernehmen und loslegen, einfach tun! Das ist alles.

  22. #11 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2016 21:40)

    Absolut richtig! Wir sind Zeugen, wie ein dekadentes Volk sich selbst abschafft. Wir haben es nicht anders verdient. Ich plane eine deutsche Exklave z.B.in Ostpreußen. Wer Interesse hat, bitte melden.

  23. Wer die Macht über die Begriffe hat, beherrscht das Volk. So ähnlich, meine ich, klingt ein Spruch, den ich mal gelesen oder gehört habe.

    Man muss an die alten Begriffe festhalten.

  24. #23 Mr.Threewood (18. Nov 2016 21:52)

    „ne so konspirativ wirds garnicht mehr. Wenn noch ein Minister verlangt, dass Zahlen geschönt werden, die Stimmung ist so, dass das Schreiben gleich an die Presse geht.“

    Das war mal eine Drohung. Ob es heute immer noch eine Drohung ist, wenn das Schreiben gleich an die „Presse“ geht darf man wohl recht kritisch sehen.
    Klar, es besteht immer Hoffnung.

  25. OT – Kotz, eine bodenlose Unverschämtheit so unsere Steuergelder zu Veruntreuen

    Auf den ersten Unterkünften steht der Richtbaum
    Von Thomas Schorradt 17. November 2016 – 18:21 Uhr
    Die Stadt Kirchheim muss im kommenden Jahr wohl 485 anerkannten Flüchtlingen eine dauerhafte Bleibe bieten. Jetzt ist bei den ersten beiden zu diesem Zweck erstellten Holzhäusern das Richtfest gefeiert worden.
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.kirchheim-auf-den-ersten-unterkuenften-steht-der-richtbaum.b037c446-8bf3-447a-b706-0c1ab097226f.html

  26. Merkel, Hitler, Marx, Luther und allgemein Linke sind nur das personifizierte Böse in uns Deutschen, aber auch gleichzeitig das schöpferische Gute in uns ohne jene!

    Nicht böswilliger Schwachsinn ist unser Problem, sondern das liebevolle Gegenteil!

    Wer aber die evolutionären Erfordernisse zur Überwindung der Dummheit der ideologischen Selbstverwirklichung übereignet, kann keinen zivilisatorischen Fortschritt für alle wollen…

  27. #19 Paula (18. Nov 2016 21:48)

    wegen: Politik wird nicht im Internet gemacht

    Wie bitte? Trump hat seine Wahl sicher nicht gewonnen, indem er vor der Sparkasse in Santa Fé Kugelschreiber verteilt hat.

    Vielleicht sollte man bei Blickwinkel Fragen nicht so scharf reagieren. Der Beitrag meint REAL-Politik z.B. in der momentanen Lage. Und beides ist wichtig, das Internet und die Straße. Denn wenn nur Worte ausgetauscht werden sollen, hat die Antifa schon gewonnen; denn die hält sich nicht dran.
    Daher sollte man den Blickwinkel des Beitrages schon wegen der Worte „Druck“ und „Gegendruck“ richtig einordnen. Von Kugelschreiber verteilen war ganz sicher nicht die Rede …

  28. von wegen, Heiko Maas bei Maybritt Illner am 6.10.2016, Zitat

    „Niemand wird was weggenommen um Integration zu finanzieren.“

    OT,-….Meldung vom 18.11.2016 – 21:25

    4300 Euro Hartz IV für Flüchtlings-Familie – kann das sein?

    Sachsen-Anhalt – Die Kopie eines Leistungsbescheids vom Jobcenter ist im Internet aufgetaucht. Rund 4300 Euro vom Staat bekommt die Familie – angeblich. Der Familienvater flüchtete mit Frau und fünf Kindern aus Afghanistan nach Deutschland. Jetzt erhält er Unterstützung in Deutschland. In der Kopie des veröffentlichten Bescheides steht, dass die gesamte Familie monatlich 4280 Euro staatliche Hilfe bezieht.Name samt Geburtsdaten und Adresse der Familie sind auf dem Leistungsbescheid sichtbar. Jetzt lebt die Familie in Angst vor Anfeindungen, wie es die „Mitteldeutsche Zeitung“ schreibt. „Wir bekommen 1700 Euro für uns alle zusammen.“Tatsächlich soll es die Kopie des Originalbescheides sein. Das habe der 35-jährige Familienvater bestätigt. Er bestreitet aber, dass die Familie diese hohe Summe erhält. Laut „MZ“ sagte er: „Wir bekommen 1700 Euro für uns alle zusammen, für sieben Personen“ – das solle der „Nettobetrag“ sein, der dem Regelsatz entspräche. In der Kopie ist scheinbar nur der Brutto-Betrag zu erkennen. Anerkannte Flüchtlinge wie diese afghanische Familie haben in Deutschland Anspruch auf Arbeitslosengeld II (Hartz IV). Ob sich mit der Veröffentlichung ein Mitarbeiter der Behörde strafbar gemacht hat, ist bislang unklar.Das Jobcenter im Saalekreis hat auf der Homepageauf den Vorfall thematisiert: „Wir distanzieren uns entschieden von dem Verstoß gegen den Sozialdatenschutz durch Veröffentlichung und Verbreitung eines Leistungsbescheides, der in unserem Jobcenter ausgestellt wurde. Die bewusste unvollständige Veröffentlichung des Bescheides dient der Täuschung der Öffentlichkeit.“ https://www.tag24.de/nachrichten/4300-euro-hartz-iv-fuer-fluechtlings-familie-sachsen-anhalt-183169

  29. „Widerstand oder Eiertanz?“

    Ja, Beispiele gibt es auch hier zuhauf:

    1. Keine eigene Sprache.

    linksrechtsgrünrotbraunschwarzblau…

    -Faschistnazikommunistrechtslinksradikalerantisemitischerhitlereiversteher…

    2. Keine Symbolik.

    Merkelmußwegislamistschuldtrumpisttollitoll…

    3. Keine Aktionen.

    Daswandernistdespatriotenlust…

    4. Keine Rituale, keine Feiern, keine Feste.

    Wahlenwahlenglaubenhoffenwahlenwahlenglauben…

    5. Kein Mut, keine Spontanität, keine Verlässlichkeit.

    Tarnnamenverlässlichesspassbremsengelaber…

    -Authentisch geht anders!-

  30. Dass es im Winter 2015/16 keine spontanen Demonstrationen gegen Merkels Völkerwanderung gab, keine Blockaden, keinen zivilen Ungehorsam, keinen echten Aufstand, ist eine Schande für die gesamte deutsche Geschichte. Ein derart peinliches Schweigen der Deutschen angesichts eines so offensichtlichen Unrechts darf sich niemals wiederholen – und diese Verantwortung liegt in unserer Hand…..
    ————————-
    Das mag stimmen, aber man darf nicht außer Acht lassen, dass die vergleichsweise wenige Kritik und der Widerstand an Merkels „Einladung“ an alle Welt mit einem brachialen politischen und medialen Feldzug auf allen Kanälen bekämpft wurde. Viele Leute trauten sich nicht mehr die echte Meinung zu sagen oder das Gesicht offen bei den Demos zu zeigen. Kritiker verloren ihren Job und deshalb fürchten Viele bei Beteiligung am Widerstand den Verlust ihrer arbeitsmäßigen Existenz. Die Rassismus- und Nazikeule sorgte für ein unheimliches Schweigen. Also haben viele der Ängstlichen nur gewartet, um an der Wahlurne den eigentlichen Willen auszudrücken. Das hat teilweise zu den Erfolgen der AFD geführt.
    Je länger nun die hohlen Phrasen und Totschlagsargumente des Mainstreams und der „Etablierten“, der Kirchenleute und Gewerkschaften anhalten, je mehr die Realität (wie z.B. Köln, die gescheiterte Integration, die Geldverschwendung usw.) sich zeigt und die Widersprüche wachsen, um so deutlicher werden die nächsten Wahlergebnisse in Richtung AFD ausschlagen.
    In der DDR war das am Ende genauso: die Phrasen trafen auf die Realität … das Ergebnis ist bekannt.

  31. „Widerstand oder Eiertanz?“

    Ja, Beispiele gibt es auch hier zuhauf:

    1. Keine eigene Sprache.

    linksrechtsgrünrotbraunschwarzblau…

    Faschistnazikommunistrechtslinksradikalerantisemitischerhitlereiversteher…

    2. Keine Symbolik.

    Merkelmußwegislamistschuldtrumpisttollitoll…

    3. Keine Aktionen.

    Daswandernistdespatriotenlust…

    4. Keine Rituale, keine Feiern, keine Feste.

    Wahlenwahlenglaubenhoffenwahlenwahlenglauben…

    5. Kein Mut, keine Spontanität, keine Verlässlichkeit.

    Tarnnamenverlässlichesspassbremsengelaber…

    -Authentisch geht anders!-

  32. #27 Westkultur   (18. Nov 2016 21:57)  
    Wer die Macht über die Begriffe hat, beherrscht das Volk. So ähnlich, meine ich, klingt ein Spruch, den ich mal gelesen oder gehört habe.
    Man muss an die alten Begriffe festhalten.

    Richtig, man überliess bereits vor und während des „Marsches durch die Institutionen“ den Westlinken, aus denen die Grünen hervorgingen, die Deutungshoheit über viele Begriffe – und das auch noch nahezu kampflos.
    Was sich im Nachhinein als fataler Fehler herausstellte.
    Zum Beispiel „Bildung“ – ein Begriff über den die Grünrotlinken nach Belieben verfügen können und uneinnehmbar die Deutungshoheit haben – freilich ohne dass von denen selbst kaum jemand einen brauchbaren Bildungsabschluss vorweisen kann.

  33. #30 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 22:04)

    Merkel, Hitler, Marx, Luther und allgemein Linke sind nur das personifizierte Böse in uns Deutschen, aber auch gleichzeitig das schöpferische Gute in uns ohne jene!

    Nicht böswilliger Schwachsinn ist unser Problem, sondern das liebevolle Gegenteil!

    Wer aber die evolutionären Erfordernisse zur Überwindung der Dummheit der ideologischen Selbstverwirklichung übereignet, kann keinen zivilisatorischen Fortschritt für alle wollen…

    Ich hab doch kaum was getrunken … wieso raffe ich nicht ganz, allein inhaltlich verschwimmt mir das. Ist nicht meine Sprache; sorry…

  34. #12 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2016 21:40)

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich im Kollegen- , Freundes- und Bekanntenkreis einmal umzuhören und speziell, wenn man solche Leute kennt, dem Typus gutverdienender Angestellter im hypothekenfreien Reihenhaus auf den Zahn zu fühlen.
    Spätestens oder frühestens dann neigt man zum Resignieren oder zur Fassungslosigkeit.

    Ich muss das Häuschen noch abbezahlen und habe Familie. Glauben Sie mir, da neigt man nicht zu Gefühlsausbrüchen auf offener Straßen. Bin immer froh, wenn ich abends wieder daheim bin. Jeder Tag ist ein Abwägen.

    Trotzdem tue ich, was ich kann. Ich mach den Mund auf, Klopfe meine Mitmenschen auf Sympathisanten ab und Spende ab und zu an entsprechende Stellen ein paar Euro, die man dort gut gebrauchen kann.

    Es werden schon auch noch andere Zeiten kommen…

  35. Ich rätsel jetzt, welches Stichwort mir bei meinem Post von 22 Uhr 13 eine „Moderation“ verschafft hat

    😀

  36. @ #24 KDL (18. Nov 2016 21:56)
    ich kann als AFD Mitglied ebenfalls in den spiegel schauen
    AFD Mitglieder und pegida + IB Aktivisten werden:
    – verprügelt (teilweise lebensgefährlich),
    – beschossen/Mordanschlag (http://www.focus.de/politik/deutschland/kriminalitaet-afd-plakataufsteller-in-karlsruhe-beschossen_id_5234352.html )
    – KFZ abgebrannt
    – Häuser und Wohnungen von ausen und innen mit Farbe,Teerbomben, stinkende Buttersäure usw. „verschönert“
    – werden entlassen (als AFD-Mitgliedschaft bekannt wurde)
    – Existenzen vernichtet
    – eingeschüchtert durch veröffentlichung der Wohnadressen und als Freiwild zum Abschuss freigegeben
    – werden vor Gerichte wegen „Volksverhetzung“ gezert und teure Anwälte bezahlen damit sie da wieder rauskommen

    ->mir ist nicht einer bekannt der nach diesen Atacken auf Leib und Leben „Fahnenflucht“ begangen hätte/aus der AFD ausgetreten ist……………..und dann kommt so ein Autor daher und sinniert darüber das die AFD Basis mutlos und feige wäre!!!!!!!!!

    Das solche Vorwürde aus dem eigenen patriotischen Lager kommen ist unfassbar…ich bin entsetzt,

  37. #30 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 22:04)

    Merkel, Hitler, Marx, Luther und allgemein Linke sind nur das personifizierte Böse in uns Deutschen, aber auch gleichzeitig das schöpferische Gute in uns ohne jene!

    Nicht böswilliger Schwachsinn ist unser Problem, sondern das liebevolle Gegenteil!

    Wer aber die evolutionären Erfordernisse zur Überwindung der Dummheit der ideologischen Selbstverwirklichung übereignet, kann keinen zivilisatorischen Fortschritt für alle wollen…

    #38 Rautenschreck (18. Nov 2016 22:11)

    Ich hab doch kaum was getrunken … wieso raffe ich nicht ganz, allein inhaltlich verschwimmt mir das. Ist nicht meine Sprache; sorry…

    ;-)), ;-)), ;-))

  38. Die Zukunft sehe ich nicht sehr rosig und für die Wahlen 2017 wage ich nicht zu hoffen, dass es ein deutliches Zeichen werden könnte, das mit der Wahl in den USA vergleichbar wäre.
    Es wäre schön, wenn es anders käme.

    Was den Widerstand angeht, hätte ich es aber noch vor vier Jahren nicht für möglich gehalten, dass es heute regelmäßige deutsche Massendemonstrationen wie Pegida oder eine erfolgreiche Partei wie die AfD geben würde, die politisch inkorrekte und islamkritische Positionen vertreten.
    Ich hätte nicht gedacht, dass es mit den Identitären eine konservative Jugendbewegung geben würde.
    Der Widerstand ist da – er (speziell die AfD) muß nur lernen, dass es gerade einzig um die Sache und, was Deutschland angeht, wirklich um die Wurst geht – und nicht um persönliche Eitelkeiten.
    Dabei müssen wir, der Widerstand, unsere eigenen Maßstäbe setzen und vertreten – und nicht den Versuch unternehmen, uns den etablierten Maßstäben anzubiedern.

    Zur Aufheiterung der ernsten Debatte mal ein aktuelles Zitat, das hier eventuell für Schmunzeln sorgen könnte:

    Aktuelle Meldung: Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) beklagt das mangelnde konservative Profil seiner Partei: „Ich glaube, wir müssen sichtbarer machen, dass die CDU auch eine konservative Partei ist“, sagte Koch dem „Spiegel“. (dts)

    😀

  39. #32 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 22:04)

    „Merkel, Hitler, Marx, Luther und allgemein Linke sind nur das personifizierte Böse in uns Deutschen, aber auch gleichzeitig das schöpferische Gute in uns ohne jene!“

    Das ist genial gedacht! Diese Personen sind also NUR (= ausschließlich) dieses, ABER AUCH jenes!

    „Nicht böswilliger Schwachsinn ist unser Problem, sondern das liebevolle Gegenteil!“

    Ja. Nein. Ja. Ganz so einfach ist es nicht, mit dem Schwachsinn zurechtzukommen. Er tut allerdings nicht weh, der Befallene lebt schmerzfrei.

    „Wer aber die evolutionären Erfordernisse zur Überwindung der Dummheit der ideologischen Selbstverwirklichung übereignet, kann keinen zivilisatorischen Fortschritt für alle wollen…“

    Ein Besitztransfer also? Wer ist denn bislang der Eigentümer der evolutionären Erfordernisse und in wessen Hände will er diese übergeben?

    Sie sind ein großer Philosoph, befürchte fast, Ihnen geistig nicht gewachsen zu sein!!!!!!

  40. Horst Voll, unter Moderation zu sein ist nicht schlimm, es hat hier jeden schon erwischt. Die Moderatoren wollen keinen ärgern. Falls Raucher, geh auf den Balkon und rauch eine in Ruhe. Wenn du zurück bist ist dein Beitrag bestimmt freigeschaltet.
    Ich selbst, war jahrelang in einem anderen Forum Moderatorin, glaub mir, der freiwillige „Job“ geht teilweise an die Substanz….hab aufgehört damit..

  41. #21 last_Patriot1 (18. Nov 2016 21:50)

    In meiner AFD Ortsgruppe hat 1/3 der Mitglieder schon prügel von der Antifa bezogen.
    Auf legida Demos in Leipzig prasselten pflastersteine von den „ungewaschenen“. Legida ordner wurden lebensgefährlich

    Das gehört heute wohl dazu.
    Ich selbst bin Anfang 2015 auch von Antifahorden in Leipzig bedroht worden.

    Auf dem Weg vom Demoende zum Auto stürmten plötzlich haufenweise Kinder über die Straße auf uns zu. Sie riefen: „Wir müssen uns neu formieren“.

    Zu „Glück“ haben sie uns nur angespuckt. Wir waren zu wenige und damit zu uninteressant für sie.

    Nein, den Autor dieses Artikels anzugreifen, halte ich für falsch.

    Gestern schienen mir seine Gedanken auch ein wenig zu extrem. Ein Blitzlichtgewitter im Kopf tat sich auf. Ja, irgendwie hatte er schon recht, aber das ging mir fast zu weit.

    Doch der heutige zweite Teil ist nicht nur ausgesprochen gut formuliert, sondern in jedem Punkt zu unterstützen.

  42. #38 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2016 22:08)

    „Zum Beispiel „Bildung“ – ein Begriff über den die Grünrotlinken nach Belieben verfügen können und uneinnehmbar die Deutungshoheit haben – freilich ohne dass von denen selbst kaum jemand einen brauchbaren Bildungsabschluss vorweisen kann.“

    *********************************************

    Ziel des Programmes „Bildung, Bildung, Bildung“ ist die Eliminierung der Selbsterhaltungsinstinkte und des gesunden Menschenverstandes. Der Kollateralschaden bei den Zwangsbeschulten in Form von hinreichender Beherrschung in Sachen Textverständnis, Schreibfähigkeiten, Bürgerliches Rechnen, Allgemeinwissen tritt hierbei von Jahr zu Jahr seltener auf.
    Die kulturmarxistischen Globalisierungseinpeitscher verstehen unter Bildung die „Sensibiisierung“ für die Möntschenrechte.

  43. #46 Selberdenker   (18. Nov 2016 22:20)  
    […]

    Zur Aufheiterung der ernsten Debatte mal ein aktuelles Zitat, das hier eventuell für Schmunzeln sorgen könnte:
    Aktuelle Meldung: Der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) beklagt das mangelnde konservative Profil seiner Partei: „Ich glaube, wir müssen sichtbarer machen, dass die CDU auch eine konservative Partei ist“, sagte Koch dem „Spiegel“. (dts)

    ,

    Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, Politiker nicht mehr an ihren Worten, sondern nur noch an ihren Taten zu messen.

  44. Weil das Wort einen negativen Beigeschmack bekommen hatte, wurden aus ASYLANTEN Anfang der
    90er ASYLBEWERBER. Als (politisch verfolgte) Flüchtlinge wurde ein minimaler Prozentsatz anerkannt.
    Ab etwa Anfang 2015 wurden sämtliche ASYLBEWERBER in den Medien als FLÜCHTLINGE
    bezeichnet.

  45. #26 Rittmeister (18. Nov 2016 21:57)

    Der Verfasser dieser Studie hat viele gute Gedanken zum Thema Widerstand in Deutschland zusammen getragen und aufgeschrieben. Dafür schon mal Dank. Im Grunde versucht er aber, das Rad neu zu erfinden, denn es gibt dieses Rad schon. Es heißt PEGIDA! Aufgabe aller deutschen Patrioten muß es sein, das überaus erfolgreiche Konzept von PEGIDA-Dresden im ganzen Land anzuwenden. Dabei muß auch nichts neu erfunden werden. Einfach übernehmen und loslegen, einfach tun! Das ist alles.

    Ich will ja keinen Defätismus verbreiten, aber was die Ausweitung von Pegida auf das ganze Land anbelangt, bin ich ziemlich desillusioniert (ich war auf zahlreichen westdeutschen Pegidas — das ist nicht im Geringsten vergleichbar mit der Dresdner Pegida, die dagegen geradezu Volksfestcharakter hat (im besten Sinne)). Nach einem recht vielversprechendem Auftakt (München: 1500, D’dorf 800 Demonstrationsteilnehmer) ging es mit den Zahlen rapide bergab. Mit rund hundert Leuten durch die Straßen zu ziehen und „wir sind das Volk“ zu rufen, ist nicht unbedingt überzeugend.

    Wenn nicht gerade ein dramatisches Ereignis die Leute massenhaft auf die Straße treibt, habe ich da wenig Hoffnung. Und selbst in Mitteldeutschland läuft es außerhalb von Dresden ja auch nicht gerade toll. Die einzige Möglichkeit, die ich da sehe, ist, Dresden richtig groß zu machen. So ab 100.000 Leuten wird es interessant. Das geht aber nur mit „einmaligen“ Aktionen, da solche Teilnehmerzahlen auch aus Dresden selbst nicht zu mobilisieren sind.

  46. Irgendwie und irgendwann ist der Stolz der Deutschen verloren gegangen- Normalerweise geht die Jugend, die Studenten auf die Straße und rebelliert gegen die so genannten „Eliten“.
    Aber schaut euch doch um, Verblödung, Ich-Denken und völlig verweichlichte Individuen
    sind zu sehen. Von der „Kopf nach unten“ Generation – nur noch auf das Handy starrende und von irgendwelchen Hinternabwisch – Apps abhängigen Zombies nix mehr zu sehen.
    Erbärmlich, aber leider die Realität, was soll’s, der Schwache wird vom Starken „gefressen“.
    Der dämliche Deutsche wird auch weiterhin seine CDU, SPD und Grüne wählen – somit ist es nur gerechtfertigt, dass er den Weg aller Ureinwohner geht!
    Der User, „Böser Wolf“ wird sich ob meiner Meinung wieder aufregen, aber egal, auch die AfD hält dieses Desaster nicht mehr auf – zu spät. Zugeschaut, alles gelesen, gehört —aber nix verstanden, gar nix.
    Woran liegt/lag es, Desinteresse, Feigheit oder am „vollgefressen“ sein?
    Gruß an alle, die sich abrackern und bemühen Dummköpfen noch etwas beibringen zu wollen. Ich wohne im Bremener Dunstkreis und gebe es auf, denn – wie sagte man mal so schön, jetzt in abgewandelter Form:
    die Verblödung in ihrem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf!

  47. #47 Vielfaltspinsel (18. Nov 2016 22:21)

    Sie sind ein großer Philosoph, befürchte fast, Ihnen geistig nicht gewachsen zu sein!!!!!!

    Da Sie das nun schon öfters betont haben, muss es für Sie sehr wichtig sein?

  48. #43 Horst_Voll (18. Nov 2016 22:15)

    Ich rätsel jetzt, welches Stichwort mir bei meinem Post von 22 Uhr 13 eine „Moderation“ verschafft hat

    Da kann ich weiterhelfen: Das Wort S_p_e_n_d_e führt (aus mir unerklärlichen Gründen) in di automatische Moderation.

  49. #43 Horst_Voll (18. Nov 2016 22:15)

    Ich rätsel jetzt, welches Stichwort mir bei meinem Post von 22 Uhr 13 eine „Moderation“ verschafft hat

    Da kann ich weiterhelfen: Das Wort S p e n d e führt (aus mir unerklärlichen Gründen) in di automatische Moderation.

  50. #12 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2016 21:40)

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich im Kollegen- , Freundes- und Bekanntenkreis einmal umzuhören und speziell, wenn man solche Leute kennt, dem Typus gutverdienender Angestellter im hypothekenfreien Reihenhaus auf den Zahn zu fühlen.
    Spätestens oder frühestens dann neigt man zum Resignieren oder zur Fassungslosigkeit.

    #18 Wohlgesinnter (18. Nov 2016 21:44)

    Von welcher politischen Opposition schreibt der Autor da eigentlich? Wer soll das denn gewesen sein? Die Linken, die Grünen oder gar die FDP?
    Die AfD war seiner Zeit noch viel zu schwach.
    Und was hätte das seit Jahren weichgespülte Bürgertum dieser unglaublich dreisten Überrumpelungstaktik dieses eingeschworenen Systems entgegenzusetzen gehabt? Nichts, aber auch gar nichts. Die Schockstarre saß viel zu tief und die manipulativen Willkommenstiraden waren zu beängstigend.

    #33 Demonizer (18. Nov 2016 22:06)

    Das mag stimmen, aber man darf nicht außer Acht lassen, dass die vergleichsweise wenige Kritik und der Widerstand an Merkels „Einladung“ an alle Welt mit einem brachialen politischen und medialen Feldzug auf allen Kanälen bekämpft wurde.

    ————————————————

    Finde es ja gesund und richtig sich über den unnatürlich geringen Widerstand zu ereifern, wie die 3 von mir zitierten Beispiele jedoch darlegen war (und ist) die Gehirnwäsche und Gleichschaltung in den Köpfen vieler unsere Landsleute von einem überwältigendem Ausmaß und wir stehen vor einer jahrelangen Herkulesaufgabe um das Ruder wieder herumzureisen. Ich bin wahrlich ein kritischer und aufgeschlossener Geist, habe niemals an die Klimalüge, Feminismus oder den Schuldkult geglaubt, bin auch seit 9/11 über den Islam informiert, aber dennoch habe ich Jahre herumgefroscht bis ich die ganzen Geschichtslügen (hauptsächlich bzl. des Islams) und die Verheerungen des Kulturmarxismus durchschaut habe. Für weite Teile der Bildungsschicht ist es schlicht undenkbar die AFD zu wählen oder dem System zu misstrauen. Die AFD wird daher 2017 auch nicht viel mehr als 20% erreichen können, selbst wenn noch mehrere Terroranchläge und was weiß ich noch alles passieren sollte. Normal ist das nicht, kein psychisch gesundes Volk verhält sich so. Wir sind als Volk so tief demoralisiert, dass eine tiefe Todessehnsucht das Ruder übernommen hat.

    Aber wie heißt es so schön: Selbst wenn morgen die Welt untergeht würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen. Also lasst uns den Widerstand mit aller Kraft und Kreativität, auf allen möglichen Wegen organisieren, aber stellt euch darauf ein, dass der Kampf lange, hart und schmutzig wird.

  51. Wir sind nun mal zu 90 % die bürgerliche Opposition. Das kann man mit den Extremisten der Antifa und der Linken insgesamt nicht vergleichen, deshalb passen auch deren Methoden nicht auf uns.

    Ganz sicher brauchen wir von allem etwas, das sehe ich auch so und insofern sind die Gedanken des Autors wertvoll. Die große Mehrheit von uns würde aber durch solche – z. T. halb oder ganz illegalen – Praktiken nur abgeschreckt. Wir wollen mit Gesetzesverstößen nichts zu tun haben, nichts mit Blockaden, Schmierereien und dergleichen, weil wir die staatstragenden, ordentlichen Bürger sind. Mag langweilig klingen, aber wir werden mehr und mehr, und für uns ist eben der Weg über die Wahlen und Parlamente der richtige.

    Und dabei können wir auf eine geradezu einzigartige Erfolgsstory verweisen. Das, was die AfD in 3 Jahren geschafft hat, haben die Grünen in mehr als 30 Jahren nicht geschafft, wenn man sich mal die Wahlergebnisse anschaut. So falsch kann die Strategie also nicht sein.

  52. #50 Vielfaltspinsel   (18. Nov 2016 22:27)  
    […]
    Die kulturmarxistischen Globalisierungseinpeitscher verstehen unter Bildung die „Sensibiisierung“ für die Möntschenrechte.

    Wo wir auch wieder beim Thema angelangt wären, wie man möglichst effektiv und ohne den Einsatz von Armeen westliche Industriestaaten und ihre Gesellschaften zerstören oder gar vernichten kann.
    Auf ökonomischer Ebene, wie es einst Marx vorhersagte, sind bis heute nahezu alle Versuche mehr oder weniger kläglich gescheitert.
    Auf der kulturellen Ebene klappt es hingegen mit einer Effizienz und einer Geschwindigkeit, dass einem Hören und Sehen vergeht.

  53. #48 Sunny (18. Nov 2016 22:21)

    Horst Voll, unter Moderation zu sein ist nicht schlimm, es hat hier jeden schon erwischt. Die Moderatoren wollen keinen ärgern. Falls Raucher, geh auf den Balkon und rauch eine in Ruhe. Wenn du zurück bist ist dein Beitrag bestimmt freigeschaltet.
    Ich selbst, war jahrelang in einem anderen Forum Moderatorin, glaub mir, der freiwillige „Job“ geht teilweise an die Substanz….hab aufgehört damit..

    Das passt schon, Sunny. Von mir aus können die (mich) ruhig moderieren. Erstens hat PI auch eine gewisse Verantwortung allen Postern&Lesern gegenüber und zweitens platzt mir wirklich manchmal der Kragen und ich schreibe etwas Ungehöriges. Wem ginge es hier nicht so?
    Ich habe nur mein Posting dreimal gelesen und wirklich nichts Bedenkliches gefunden… Da habe ich mich natürlich gefragt, welche „Selektorenliste“ PI verwendet….

  54. #54 last_Patriot1   (18. Nov 2016 22:33)  
    Sachsen plant Aussteigerprogramm für Islamisten :
    http://www.sz-online.de/sachsen/sachsen-plant-aussteigerprogramm-fuer-islamisten-3544116.html

    Auch hier wieder der Widerspruch per excellence.
    Ständig wird betont, in Sachsen leben kaum Ausländer und es gibt kaum Mohammedaner – trotzdem will man mindestens eine Großmoschee bauen und ein Aussteigerprogramm für Islamisten Radikalmohammedaner
    ins Leben rufen.

  55. Ach… Ich finde, wir haben schon eine spezifische Sprache.

    Bereicherung, Kulturbereicherer, Maximalpigmentierte, Islam-U-Boot, Bunte Republik, überhaupt „bunt“ und last but not least, das ominöse Südland, wo Bahnhofsklatscherr*innen immer voll nervös werden, wenn man die fragt, wo denn das Südland läge.

    Man gibt sich auch zu erkennen mit Claudia Fatima Roth, der Killerwarze oder Katrin Easygoing Eckhardt.

    Und eine Grußformel haben politisch Inkorrekte ebenfalls!

    SIEG BUNT!

    Guten Abend.

  56. #56 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016

    „Da Sie das nun schon öfters betont haben, muss es für Sie sehr wichtig sein?“

    Puh, das ist sehr persönlich. Aber gut: Irgendwie ist es mir immer ein bißchen peinlich, bildungsmäßig nicht mithalten zu können.

    „Merkel, Hitler, Marx, Luther und allgemein Linke sind nur das personifizierte Böse in uns Deutschen, aber auch gleichzeitig das schöpferische Gute in uns ohne jene!“

    Habe noch eine Frage an Ihnen: Dieser Luther hat doch mal die Reformation eingeleitet. Finden Sie das jetzt böse, daß der über seine Prothesen, die er an die Kirchentür geschlagen hat, diese Schacherei mit den Ablaßzetteln kritisiert hat?
    War das etwa auch so ein Linker, womöglich gar ein Sozialist? Denn irgendwie ist es ja Kapitalismus, sich über das Verticken von Ablaßzetteln zu verbessern, oder nicht?

  57. #63 Horst_Voll (18. Nov 2016 22:40)

    Hab Dir unter #57 aquila_chrysaetos (18. Nov 2016 22:34) eine Antwort geschrieben (die mich zunächst selbst in die Moderation geführt hat).

  58. Lach- und Sachgeschichten zur Kölner Silvesternacht von der roten Böll-Stiftung:

    Generell habe der Fokus nicht auf den Opfern gelegen, sondern auf den Tätern.“

    http://www.gwi-boell.de/sites/default/files/web_161122_e-paper_gwi_medienanalysekoeln_v100.pdf

    Ja sowas aber auch! Na sicher liegt der Focus nach diesen Massenvergewaltigungen/-belästigungen durch Krimigranten auf den ausländischen Tätern (Herkunft meist Republik Südland i.G.). Für die deutschen Opfer interessiert sich doch seit Jahrzehnten in Deutschland keine Politik & Justiz. Und wenn der Focus auf den ausländischen Tätern liegt, dann nur deshalb:

    – Täterschutz dieser gewaltaffinen Ethnien durch die deutsche Justiz
    – politisch-korrekte Erziehung des deutschen Volkes, sich von Krimigranten alles wortlos gefallen lassen zu müssen

  59. OT – Merkel wollte bis zuletzt eigene Kandidatin zur Wahl des Bundespräsidenten ins Rennen schicken.
    Marianne Birthler (Grüne)

  60. Die Grünen und Grün-Alternativen waren in ihrer Frühzeit ja erfolgreich, weil sie „für die Natur“ waren, mit Leuten wie Herbert Gruhl, bevor sie von K-Gruppen und Spontis gekapert wurden und nun antideutsch sind. „Wir müssen unser Bewusstsein ändern“, war die Patole.

    „Für Deutschland“ sein, der Zusammenhalt untereinander, den Wohlstandsüberschuss für das eigene Land zu investieren und untereinander zu verteilen, wie es jede andere normale Volk bei sich entsprechend macht, wurde aber den Deutschen seit 68 gründlich ausgetrieben. Das alles gilt eben nicht als „sexy“, selbst Bürgerliche tun sich schwer damit. Das muss sich ändern! Dann fallen auch die Denk- und Sprechverbote. Vielleicht hat dies grade begonnen…

  61. #47 Vielfaltspinsel (18. Nov 2016 22:21)

    WSD: „Wer aber die evolutionären Erfordernisse zur Überwindung der Dummheit der ideologischen Selbstverwirklichung übereignet, kann keinen zivilisatorischen Fortschritt für alle wollen…“

    Vfp: „Ein Besitztransfer also? Wer ist denn bislang der Eigentümer der evolutionären Erfordernisse und in wessen Hände will er diese übergeben?“

    Alleine vom Wort „übereignet“ in meiner Aussage, eine „Eigentümerschaft“ abzuleiten, ist schon sehr frei (Ihrerseits) als einziger Kritikpunkt erfunden!!!

    Schließlich können Diebe auch Diebesgut übereignen ohne jemals rechtmäßige Eigentümer gewesen zu sein! Oder?

    Warum ich plötzlich ans Steuerwesen denken muss, ist reiner Zufall!

  62. #63 Horst_Voll (18. Nov 2016 22:40)

    „Hitler“, „Zellhaufen“, „Breivik“, nur als Beispiele. Keine Ahnung, ob das automatisch in die Moderation führt, aber die Wahrscheinlichheit ist groß.
    Im übrigen rutschen auch manchmal Sachen durch, die wir alle hier nicht sehen möchten. Da sollte jder dann schnell drauf aufmerksam machen, damit daraus dann nicht Hass-Artikel in der FR werden…….

  63. #39 Rautenschreck (18. Nov 2016 22:11)

    Ich hab doch kaum was getrunken … wieso raffe ich nicht ganz, allein inhaltlich verschwimmt mir das. Ist nicht meine Sprache; sorry…

    Ja, der Gedanke kam mir auch.
    Doch trotzdem, nochmal lesen, mit Verstand !
    Manchmal, eher oft, kann ich die Gedankengänge von WSD auch nicht nachvollziehen, besonders die nach Mitternacht nicht ;-))

    Aber in diesem Fall liegt er nicht falsch, wenngleich auch etwas umständlich ausgedrückt.

    Seine politischen Kommentare sind immer mit Verstand zu lesen und verstehen richtig gut, wenngleich manchmal etwas wirr rüberkommend.

    Wenn man ihn seit Jahren kennt, kann man das entwirren und auf den Punkt bringen.

    Für Neuleser: nicht stören lassen, erstmal nur verdauen ! Ihr werdet schon verstehen !
    Dauert halt ein wenig.

    Aber viele andere Kommentare hier sind für Neuleser ebenso schwer verdaulich.

    Weiß ich aus eigener Erfahrung.

    So, und jetzt noch ´nen Meßwein. Prost !

  64. @ #22 Aloha_Nacktbar (18. Nov 2016 21:51)

    Wir erleben einen Umbruch. Wir siegen.

    Vor diesem Hintergrund kann ich ehrlich gesagt den pessimistischen Artikel nicht verstehen.
    —————

    Mag der Artikel bei manchen, vielleicht auch vielen, als pessimistisch ankommen.

    Er bringt zum Ausdruck, welche Punkte eben auch wichtig sind.

    Gerade für die „neu aufgewachten“ ist das nicht verkehrt.

    Wer schon in AFD, Pegida, IB oder sonst in „Aktion“ ist, der weiß das. Aber die zum „Aufwachen“ neu hier her gekommenen, die brauchen einen schnellen Einstieg.

    #28 Westkultur (18. Nov 2016 21:57)
    Wer die Macht über die Begriffe hat, beherrscht das Volk. So ähnlich, meine ich, klingt ein Spruch, den ich mal gelesen oder gehört habe.

    das stammt von Franz-Joseph Strauß, bayerischer Ministerpräsident in den 80ern:

    „..den Rückschlag der 70er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, das sie
    Begriffe herausgestellt haben und mit anderem Inhalt gefüllt haben und dann auf einmal als Wurfgeschosse gegen uns, nicht ohne Erfolg, verwendet haben.
    Darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Vorraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.

    https://www.youtube.com/watch?v=FhjnCPYdkk0

    Anführungszeichen kann man nicht hören. Die faktisch korrekte, deutsche Ausdrucksweise muss Verwendung finden.

    Das fängt mit den sogenannten Flüchtlingen an:

    Es sind faktisch eben keine Flüchtlinge, Migranten, Schutzsuchenden, vor dem Ertrinken Gerettete, Asylbewerber, Bleiberecht-für-alle-auf-dem-Baum-Demonstrierer oder wie die sonst noch bezeichnet werden.

    Es sind Eindringlinge.

    Unter Missachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Missachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird versucht, den Eindringling als angeblichen Flüchtling darzustellen.

    Es ist auch keine Seenotrettung im Mittelmeer, es ist illegale Schleuserei

    Es gibt viele weitere Beispiele der bewussten Falschinformation der Bürger.

  65. last_Patriot1 (18. Nov 2016 21:50)
    Genau so! Wer bitte schön ist M. Sattler? Einer von vielen Schreibtischtätern, ein Plattitüdenbaron von vielen…

  66. #61 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2016 22:37)

    „Auf der kulturellen Ebene klappt es hingegen mit einer Effizienz und einer Geschwindigkeit, dass einem Hören und Sehen vergeht.“

    **********************************************

    Isso. Dem Kulturmarxismus verdanken wir eine Reihe von Gehirnbakterien, die geordnete stringente Denkvorgänge verunmöglichen.

    Nehmen wir mal als ein Beispiel die Denk(verhinderungs)figur „Diskriminierung“ (stark negativ konnotiert):

    Das Bedürfnis nach Gruppenzugehörigkeit ist eine anthropologische Konstante. Und der homo sapiens hat immer so überlebt, daß er sich in Gruppen organisiert hat.
    JEDE Gruppe konstituiert und tradiert sich über Diskriminierung. Was der Gruppe Schaden zufügen könnte, wird entwertet oder zumindest abgewertet, ausgegrenzt und ausgeschieden.

    Sie können nicht Mitglied in einem Kaninchenzüchterverein sein und dort ständig herumquaken, daß das Kaninchenzüchten dämlich sei.

    Leider, leider, leider werden viele Begriffe der Kulturmarxisten von artigen angepaßten Konservativen übernommen, vielleicht auch deshalb, weil sie nicht tiefgründig durchdacht und durchschaut worden sind.

  67. @ 43 Horst_Voll (18. Nov 2016 22:15)
    Ich rätsel jetzt, welches Stichwort mir bei meinem Post von 22 Uhr 13 eine „Moderation“ verschafft hat
    ————-

    das pööhde Wort: schbennde, also ende mit sp davor

  68. #66 Vielfaltspinsel (18. Nov 2016 22:42)

    Selbstverständlich war Luther ein Sozialist!

    Wohin wollen Sie ihn denn politisch sonst einordnen?

    Ganz unabhängig davon, womit er christlich Recht oder Unrecht hatte!

    Im Gegensatz zu Jesus, der hat keine politischen Forderungen angeschlagen, sondern hat sich als Forderung anschlagen lassen…

    Luther war aber so wie er war wichtig für die Weltgeschichte. So wie Mohammed: Nicht mehr und nicht weniger!

  69. @ 60 Juliet (18. Nov 2016 22:35)

    Wir sind nun mal zu 90 % die bürgerliche Opposition. Das kann man mit den Extremisten der Antifa und der Linken insgesamt nicht vergleichen, deshalb passen auch deren Methoden nicht auf uns.

    Ganz sicher brauchen wir von allem etwas, das sehe ich auch so und insofern sind die Gedanken des Autors wertvoll. Die große Mehrheit von uns würde aber durch solche – z. T. halb oder ganz illegalen – Praktiken nur abgeschreckt. Wir wollen mit Gesetzesverstößen nichts zu tun haben, nichts mit Blockaden, Schmierereien und dergleichen, weil wir die staatstragenden, ordentlichen Bürger sind. Mag langweilig klingen, aber wir werden mehr und mehr, und für uns ist eben der Weg über die Wahlen und Parlamente der richtige.

    Und dabei können wir auf eine geradezu einzigartige Erfolgsstory verweisen. Das, was die AfD in 3 Jahren geschafft hat, haben die Grünen in mehr als 30 Jahren nicht geschafft, wenn man sich mal die Wahlergebnisse anschaut. So falsch kann die Strategie also nicht sein.

    ———————————————–

    Das alleine wird aber nicht ausreichen, da dies nicht schnell genug geht und nicht genügend Menschen erreichen wird. Der Erfolg der AFD ist auch nicht so groß wie er erscheint, da lediglich ein schon vorhandenes Potential gehoben wurde. Die jetzige Basis aber massiv zu erweitern wird nicht so einfach sein.

    Eine schwäche der jetzigen Opposition ist eben gerade auch, dass sie sich als staatstragend und gesetztestreu sieht. Viele dieser staatlichen Organisationen und Gesetzte, vor allen Dingen die lieben Menschenrechte, die eigentlich hauptsächlich die Rechte anderer Menschen uns gegenüber sind, tragen massiv zu unserem Untergang bei. Es muß alles hinterfragt und „dekonstruiert“ werden was den Lebenswillen des deutschen Volkes untergräbt.

  70. LÜGENGLOTZE vergisst keinen!
    Eben bekommt Mario Barth im ZDF in der Oliver Welke „Heute Show“ sein Fett weg für die Nummer, die er sich in N.Y. vorm TRUMP Tower geleistet hat!

    Das war schon klar, dass M. Barth jetzt in der Künstlerszene dem Künstlermobbing zum Opfer fallen wird, weil er sich zum AntiSchweigert gemausert hat.

  71. #20 KDL (18. Nov 2016 21:48)

    #1 Pedo Muhammad

    … Aus „Asylberechtigten“(?) wurden „Flüchtlinge“

    Der Ausdruck „Flüchtlinge“ ist in den Medien längst veraltet, mittlerweile heißt es „Geflüchtete“. Das mag dem einen oder anderen egal sein, die Ausdrücke haben aber völlig verschiedene Bedeutungen: Ein Flüchtling ist unterwegs, aber ein Geflüchteter ist am Ziel seiner Wünsche angekommen, wo er auch bleiben wird …
    ………………………………….
    „Schutzsuchende“ und „Migranten“ sind jetzt die aktuellen Versionen…

  72. WahrerSozialDemokrat
    Bitte lassen Sie sich nicht von diesem unsäglich hinterhältigen Pinsel verarschen! Seine Antwort auf Ihre Frage ist der reinste Hohn. Dieser Troll treibt hier ein ganz eigenes Spiel…

  73. Die Opposition ist gestorben, der Widerstand ist tot, wenn am Sonntag Seehofer Kanzlerkandidat wird. Leider aber wahr.

  74. #71 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 22:44)

    „Alleine vom Wort „übereignet“ in meiner Aussage, eine „Eigentümerschaft“ abzuleiten, ist schon sehr frei (Ihrerseits) als einziger Kritikpunkt erfunden!!!“

    Die Frage nach dem ursprünglichen Eigentümer der evolutionären Erfordernisse bleibt damit aber noch unbeantwortet!!!!!!

    Wo denken Sie denn hin, will Sie doch nicht kritisieren, sondern von Ihrem philosophischen Exkurs etwas lernen.

    „Schließlich können Diebe auch Diebesgut übereignen ohne jemals rechtmäßige Eigentümer gewesen zu sein! Oder?“

    Richtig, man könnte es so formulieren. Ob aber die evolutionären Erfordernisse gestohlen worden sind?
    Hilfreich ist es mitunter, zwischen Besitz und Eigentum zu diskriminieren. Dann befindet sich z.B. im Besitz des Spitzbuben ein wertvolles Gemälde, der Eigentümer ist jedoch eine andere Person.

    „Warum ich plötzlich an Steuerwesen denken muss, ist reiner Zufall!“

    Ach so. Ist jetzt bestimmt auch nicht leicht, die Wege Ihres Denkens sofort nachvollziehen zu können.

  75. #82 jeanette (18. Nov 2016 22:59)

    LÜGENGLOTZE vergisst keinen!
    Eben bekommt Mario Barth im ZDF in der Oliver Welke „Heute Show“ sein Fett weg für die Nummer, die er sich in N.Y. vorm TRUMP Tower geleistet hat!

    Das war schon klar, dass M. Barth jetzt in der Künstlerszene dem Künstlermobbing zum Opfer fallen wird, weil er sich zum AntiSchweigert gemausert hat.
    ……………………………………….
    Wieder einer mehr, der auf dem medialen Scheiterhaufen der GEZ-Huren gelandet ist.

  76. Achtung Autofahrer!

    Der Landkreis Zwickau verbietet ab sofort die Benutzung folgender Zahlen für Autokennzeichen:

    14 = Synonym für die 14 Worte „We must secure the existence of our race and a future for white children“ (dt.: „Wir müssen den Bestand unserer Rasse und die Zukunft weißer Kinder sichern.“)

    18 = Adolf Hitler

    28 = Blood & Honour (dt: „Blut und Ehre“, eine verbotene, militante rechtsextremistische Organisation)

    88 = „Heil Hitler“

    Die Zahlenkombinationen 188, 1888, 8888, 8818, 1488, 8814 werden ebenfalls aufgrund von damit möglichweise verbundener Symbolik nicht mehr zugelassen.

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/GLAUCHAU/Wenn-das-eigene-Kennzeichen-auf-einmal-verboten-wird-artikel9678255-2.php

  77. #41 Horst_Voll (18. Nov 2016 22:13)

    Ich muss das Häuschen noch abbezahlen und habe Familie. Glauben Sie mir, da neigt man nicht zu Gefühlsausbrüchen auf offener Straßen. Bin immer froh, wenn ich abends wieder daheim bin. Jeder Tag ist ein Abwägen.

    Trotzdem tue ich, was ich kann. Ich mach den Mund auf, Klopfe meine Mitmenschen auf Sympathisanten ab und Spende ab und zu an entsprechende Stellen ein paar Euro, die man dort gut gebrauchen kann.

    Es werden schon auch noch andere Zeiten kommen…

    Genau da liegt das Problem von uns Deutschen.

    Ja, ein paar Euro spenden, das tut nicht weh.

    Aber ansonsten ist es schon wichtig, das eigene Häuschen abzubezahlen.
    Gefühlsausbrüche auf der Straße gehen gar nicht, nichtmal sich bei Pegida oder so zu zeigen. Man könnte ja von einer Kamera erfaßt und vom Chef erkannt werden.

    Und dann ?

    Ja, ich kenne die Antwort.

    Ich habe mir nie von einem Chef, einer Kamera oder einer vorgefertigten Meinung etwas vorschreiben lassen.
    Und genau deshalb lebe ich heute in Indien.

    Der sogenannte Widerstand in Deutschland ist so arm, so wirkungslos, daß ich nur Mitleid empfinden kann, und daß, wo ich viele Jahre lang teil hatte daran.

    Aber mit dieser Einstellung: ich muß erst mein Haus abbezahlen und an die Familie denken, wird das nichts.

    Kauf Dir erst mal ´ne Bahnsteigkarte, bevor Du protestierst, betrete nicht den Rasen und beachte die Mittagsruhe, möchte man fast anmerken.

    Risiko ist offensichtlich nicht das Ding Deutscher Patrioten.

    Viele male in meinem Leben habe ich die komplette Existenz riskiert und manche male verloren, nur für Protest.

    Viele male habe ich mit nix neu angefangen, habe Häuser verloren, Autos, Unmengen Geld, habe sogar Leergut gesammelt, nachts im Stadtpark, um mir am nächsten Tag einen Sandkuchen von Aldi kaufen zu können (0,99 DM, sättigt den ganzen Tag).

    Wenn ich lese, daß man erst sein Häuschen abzahlen muß, bevor man kritisch werden darf, aber bloß kein Gesicht zeigen, weil der Chef das sehen könnte, dann steigt die Wut in mir hoch.

    Wer das kontrovers sehen möchte, schreibe mir ! Meine e-mail ist hinterdemmond@yahoo.de

    Gruß

    Dirk aka der Dativ (alle weiteren persönlichen Daten auf PI und an vielen Stellen im Internet hundertemale zu finden)

  78. 90 Roadking (18. Nov 2016 23:05)
    #82 jeanette (18. Nov 2016 22:59)
    LÜGENGLOTZE vergisst keinen!
    Eben bekommt Mario Barth im ZDF in der Oliver Welke „Heute Show“ sein Fett weg für die Nummer, die er sich in N.Y. vorm TRUMP Tower geleistet hat!
    Das war schon klar, dass M. Barth jetzt in der Künstlerszene dem Künstlermobbing zum Opfer fallen wird, weil er sich zum AntiSchweigert gemausert hat.
    ……………………………………….
    Wieder einer mehr, der auf dem medialen Scheiterhaufen der GEZ-Huren gelandet ist.
    ———
    Ich befürchte dem armen Mario Barth steht erst noch ein strenger Hausbesuch von Udo Lindenberg bevor!

  79. #95 jeanette (18. Nov 2016 23:10)

    Igitt, der versiffte „Dauer-Jugendliche“ mit dem festgewachsenen Speckdeckel auf der Hohlbirne…

  80. Leider besteht auch in Kreisen der Opposition die Neigung zur Übernahme solcher manipulativer Begrifflichkeiten des politischen Feindes.

    So ist es! Ein Beispiel:

    Die AfD benutzt das Wort „Asylbewerber“ und meint, damit besonders korrekt zu sein. (Ich habe schon mit unserem Landtagsabgeordneten darüber diskutiert.)
    Das Wort „Asylbewerber“ zu verwenden ist ein schwerer Fehler, denn eigentlich wäre die Bewerbung um Asyl von illegal eingeschleusten Menschen aus aller Welt in unserem Land aus bekannten Gründen gar nicht möglich. Wären wir ein Rechtsstaat, gäbe es den Tatbestand Asylbewerbung gar nicht. Da darf man nicht von „Asylbewerbern“ sprechen, damit legitimiert man, ohne daß man es will, die Merkel-Umvolkungspolitik. Bitte tragt es in Eure AfD-Verbände.

  81. #92 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Nov 2016 23:08)

    Herrlich, der Dativ meldet sich wieder. Langweilig in Indien?

  82. #74 leichtzumerken (18. Nov 2016 22:46)
    +++ AfD gegen Abschiebung!

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/12-500-afghanische-asylsuchende-sollen-abgeschoben-werden/

    Das nächste mal wähle ich die nicht mehr!
    —–
    Inzwischen leben in Germoney über 250.000 Afghanen als ‚Flüchtlinge‘ und vom Status ‚Flüchting‘. Das ist eine veritable Toitsche Großstadt, in diesem Fall allerdings ohne die Wertschöpfung einer veritablen Toitschen Großstadt. Wo schon ein Toitscher Weiler mit gerade mal 400 Einwohnern in der Lage ist einen Schützenverein, eine Ortsfeuerwehr, eine Kirchengemeinde, einen Turnverein, Theaterverein, zwei Gaststätten p.p. zu stemmen, scheint diese afghanische Großstadt weder in Germoney noch in Affghanistan zu irgend etwas fähig zu sein … warum? Ist das im Wetter in Germoney begründet, in der Fruchtbarkeit des Bodens oder was? Vielleicht doch – Schock- in kulturellen Unterschieden? Und wenn doch, von was wird Kultur wesentlich geprägt? Na? Na? Na also – sage ich doch 🙂

  83. #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Da fallen mir aber noch ganz viele Kombinationen ein, die unter deren Logik ebenfalls verboten gehören! Da komm ich in Summe bundesweit auf anhieb auf knapp 50% aller Kennzeichen! Angefangen mit HH… (erste Millionen schonmal verboten)

  84. #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Wie krank ist das denn?

    Demnächst zündet die Antifa Autos an, die 164 im Kennzeichen haben.

  85. #79 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 22:55)

    „Selbstverständlich war Luther ein Sozialist!“

    Ach so, vielleicht hat er dann deswegen die Bauernaufstände bekämpft?

    Was bitte ist Sozialismus? Mit der Bitte um eine Definition.

    „Wohin wollen Sie ihn denn politisch sonst einordnen?“

    Gar nicht. Nur theologisch. Ein Mann des Gewissens.

    „Im Gegensatz zu Jesus, der hat keine politischen Forderungen angeschlagen, sondern hat sich als Forderung anschlagen lassen…“

    Bin nicht der Meinung, daß die Prothesen, die Luther angeschlagen hat, politisch gemeint waren.
    Dieser Jesus hat sich damals mit den Juden ja ziemlich angelegt. Nur weil jemand ein Opfah ist, beeindruckt mich das noch nicht. Da gibt es natürlich einen Rieseninterpretationsspielraum. Aus meiner Sicht ist ein Mann kein Mann, wenn er noch nicht einmal die Potenz besitzt, seinen Feind hassen zu können.
    Carl Schmitt hat allerdings die Ansicht vertreten, daß es Eurem Jesus nicht um die Liebe zum hostes ging, sondern zum inimicus. Wenn dem so ist, ist es in der Tat nicht verkehrt, SEINGESGLEICHEN (dem Nächsten, wie bei den Juden und nicht dem Fernsten) gegenüber nachsichtig und versöhnlich zu begegnen.

    „Luther war aber so wie er war wichtig für die Weltgeschichte. So wie Mohammed: Nicht mehr und nicht weniger!“

    Sehe ich auch so. Das haben Sie klug erkannt.

  86. Keine Sorge, in den letzten 12 Monaten hat sich viel getan! Es braucht Geduld und langen Atem, mit Gewalt wird heutzutage nur das Gegenteil erreicht. Die Wahrheit wird sich schon durchsetzen. Es ist wie beim Kochen von Wasser oder besser von Milch. Erst passiert lange nichts Sichtbares, aber die Temperatur steigt. Dann kommen die ersten kleinen Bläschen, bald blubbert es und dann geht es ganz schnell und die Milch schäumt aus dem Topf!
    Wir haben zwar nicht mehr viel Zeit, aber die Zeit läuft für uns!
    Weitermachen, Widerstand!
    Aber gewaltfrei, weil wir bürgerlich sind, nicht extremistisch.
    Unser Volk wird schon noch auf unsere Linie einschwenken.

  87. #47 Vielfaltspinsel (18. Nov 2016 22:21)

    Deine Kommentare erscheinen mir oft grenzwertig, manchmal undurchschaubar, manchmal auch etwas wirr.

    Aber dieser hat mal wieder gezeigt, daß Du nicht auf den Kopf gefallen bist.

    Vielleicht bin ich nur zu dumm, Dich in allen Punkten zu verstehen.

    Vielleicht haben wir auch nur in mancher Hinsicht divergierende Meinungen. Macht ja nix. Kann man diskutieren.

    Und selbst, wenn wir in dem einen oder anderen Punkt nie übereinstimmen sollten – was solls ?

    Für #47 jedenfalls Applaus !

  88. #102 sophie 81 (18. Nov 2016 23:23)

    Die Wahrheit wird sich schon durchsetzen.
    ————————–

    Nein. Wer die Medien hat, gewinnt die Wahlen. Und es sind nicht die Rechten.

  89. #101 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (18. Nov 2016 23:21)

    Die Autoversicherungen müßten eigentlich bald die Prämien für Autohalter aus Hamburg oder Ahaus erhöhen.
    HH, AH,…. und wenn es dann noch in Kombination mit 14 oder 28 ist……

  90. Seit ich vom Diesel auf das E-Bike umgestiegen bin, bin ich wieder ein freier Mensch geworden, da ich nimmer treten kann, besorgt ein E-Motor die Fortbewegung und ich habe seither viele Gleichgesinnte mit ihren Treteseln auf den Wegen getroffen, welche ebenso schon umgestiegen sind.
    Fahrräder hatten den Krieg in Vietnam gegen die Amis gewonnen, wurde mir bewusst und ich war selbst überrascht, welche Gegenstände damit beförderbar sind.
    So bin ich auch wieder unter Menschen gekommen und ich genieße die Freiheit überall damit hinzukommen.
    Eine Anregung , damit Gruppenweise gegen die Gefahr dieser schwarzen „Antänzer“ gewappnet zu sein!
    Nach dem Motto : eine Kuh macht muh, aber viele Kühe machen Mühe, auch für die gevievtesten Antänzer, welche sich dann ihre TÄNZE ANGEWÖHNEN, wenn Radfahrer genauso in Rudeln anrollen.
    Warum also keine Spaziergänge mit Rad und Tat?

  91. #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Achtung Autofahrer!

    Der Landkreis Zwickau verbietet ab sofort die Benutzung folgender Zahlen für Autokennzeichen:

    14 = Synonym für die 14 Worte „We must secure the existence of our race and a future for white children“ (dt.: „Wir müssen den Bestand unserer Rasse und die Zukunft weißer Kinder sichern.“)

    18 = Adolf Hitler

    28 = Blood & Honour (dt: „Blut und Ehre“, eine verbotene, militante rechtsextremistische Organisation)

    88 = „Heil Hitler“

    Die Zahlenkombinationen 188, 1888, 8888, 8818, 1488, 8814 werden ebenfalls aufgrund von damit möglichweise verbundener Symbolik nicht mehr zugelassen.

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/GLAUCHAU/Wenn-das-eigene-Kennzeichen-auf-einmal-verboten-wird-artikel9678255-2.php

    ————————————————–
    Dieser Schmarrn mit den verbotenen Autonummern fand ich schon immer daneben.
    In einem Auto mit HJ-Nummer sitzt im Normalfall ein Hans-Jürgen und kein unter 18-jähriger Kurzhaarfetischist.
    Im Auto mit SS-Nummer sitzt Susi Sorglos und nicht der Enkel von Josef Dietrich.
    Und im Auto mit KZ-Nummer sitzt meistens Karl Zimmermann und kein Lageraufseher aus Dachau.

  92. Wenn Merkel am Sonntag Seehofer den Vortritt lässt, wird es eng für die AfD.

    Ich bete dafür, dass sie es nochmal machen will!!!

  93. #102 Vielfaltspinsel (18. Nov 2016 23:22)

    Was bitte ist Sozialismus? Mit der Bitte um eine Definition.

    ————–

    Sozialismus ist Staatskapitalismus. Sozialismus funktioniert nur als Diktatur.
    Die sozialistischen Erfahrungen aus Adolfs und Erichs Zeiten haben nicht genug Eindruck hinterlassen, deshalb haben wir ihn jetzt wieder, den Sozialismus, täglich stärker werdend.

  94. 99 notar959 (18. Nov 2016 23:19)
    #74 leichtzumerken (18. Nov 2016 22:46)
    +++ AfD gegen Abschiebung!
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/12-500-afghanische-asylsuchende-sollen-abgeschoben-werden/
    Das nächste mal wähle ich die nicht mehr!

    ——————–

    Vielleicht sollte Herr Uwe Junge der AFD die Flüchtlinge bei sich zuhause einquartieren. Da sind sie dann sicher. Wenn es mit Herrn Junge in dem Tenor weitergeht, dann wird er bald der Sargnagel der AFD werden! – Wenn die AFD jetzt schlimmer anfängt als die Grünen, dann können sie ihren Laden gleich schließen!

    Dann wählen nicht nur Sie die nicht mehr, sondern ich auch nicht und kein anderer mehr!

  95. #85 Spektator (18. Nov 2016 23:01)

    „Die Opposition ist gestorben, der Widerstand ist tot, wenn am Sonntag Seehofer Kanzlerkandidat wird. Leider aber wahr.“

    Wie, echt?

    Ich dachte die GröKaZ will noch mal antreten.

    Oder hat sie sich das jetzt anders überlegt nach den Umfragen? Irgendwo hatte ich gelesen, daß 70% der Gefragten gegen eine weitere Merkel-Kandidatur sind (Weiss nicht mehr, wo das war)

  96. #73 leichtzumerken (18. Nov 2016 22:46)

    AfD gegen Abschiebung!

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/12-500-afghanische-asylsuchende-sollen-abgeschoben-werden/

    Das nächste mal wähle ich die nicht mehr!
    ———————————————
    Ich sehe diese Aussagen als einen taktisch sehr guten Schachzug der Afd, um gerade den linksgrünen Spinnern den Spiegel vorzuhalten und zu zeigen, daß die AfD sehr wohl differenziert in der Asylpolitik. Vielleicht überlegst Du Dir Deine Entscheidung vor diesem Hintergrund nochmal? Das wäre schön.

  97. Koalitionsvertrag in Berlin.

    Linksextremismus kommt nicht vor.

    Weite Passagen des Koalitionsvertrages von Rot-Rot-Grün befassen sich mit dem Rechtsextremismus.
    Der Islamismus kommt nur einmal vor.
    Der Linksextremismus überhaupt nicht.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/rot-rot-gruen-aus-dem-koalitionsvertrag-spricht-misstrauen-gegenueber-der-polizei-25116834

    Daran kann man schon sehen, was uns blüht, wenn wir Rot-Rot-Grün im Bund kriegen.
    Strammer Blick nach Rechts und den linken Spinnern wird alles verziehen.

  98. #10 Sebastian Feltel (18. Nov 2016 21:37)

    Das Jahr, dass uns die Freiheit nahm ….

    https://youtu.be/84m65ZUflzA

    2017 kann uns die Freiheit wieder geben.

    Da darf sich allerdings keiner einwickeln oder kaufen lassen. Da darf keiner nur kurzfristig und in den Kategorien des „kleineren“ Übels denken. Da muß jeder ans Wohl seiner Kinder und Enkel denken. Da muß das Übel weg.

    Da heißt es: Schluß jetzt, weg mit den Futtertrog-Bonzen – und dann Neuanfang, ehrlich, demokratisch, frei.

  99. #109 Viper (18. Nov 2016 23:30)

    #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Achtung Autofahrer!

    Der Landkreis Zwickau verbietet ab sofort die Benutzung folgender Zahlen für Autokennzeichen:

    14 = Synonym für die 14 Worte „We must secure the existence of our race and a future for white children“ (dt.: „Wir müssen den Bestand unserer Rasse und die Zukunft weißer Kinder sichern.“)

    18 = Adolf Hitler

    28 = Blood & Honour (dt: „Blut und Ehre“, eine verbotene, militante rechtsextremistische Organisation)

    88 = „Heil Hitler“

    Die Zahlenkombinationen 188, 1888, 8888, 8818, 1488, 8814 werden ebenfalls aufgrund von damit möglichweise verbundener Symbolik nicht mehr zugelassen.

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/GLAUCHAU/Wenn-das-eigene-Kennzeichen-auf-einmal-verboten-wird-artikel9678255-2.php

    ————————————————–

    Dieser Schmarrn mit den verbotenen Autonummern fand ich schon immer daneben.
    In einem Auto mit HJ-Nummer sitzt im Normalfall ein Hans-Jürgen und kein unter 18-jähriger Kurzhaarfetischist.
    Im Auto mit SS-Nummer sitzt Susi Sorglos und nicht der Enkel von Josef Dietrich.
    Und im Auto mit KZ-Nummer sitzt meistens Karl Zimmermann und kein Lageraufseher aus Dachau.

    Marburg verbannt „IS“ von den Nummernschildern

    http://hessenschau.de/gesellschaft/marburg-verbannt-is-von-den-nummernschildern,is-kennzeichen-mr-bid-100.html

  100. Na schaut mal, wer in Deutschland so alles Politik macht und mit was für Menschen diese Politiker sich umgeben:https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/linkspartei-politikerin-schoente-lebenslauf-mit-uni-abschluss/#comments Hier das Foto, sieht eher nach Reeperbahn aus. Ihren Nachnamen hat sie von: Robert Sommer (Hochzeit 2009), dem Historiker und nahm seinen Nachnamen an. Seit 2012 trägt sie ihren kurdischen Vornamen Helin. Was macht Herr Sommer so beruflich? Guckst Du bei Tante Guggel nach: Robert Sommer (* 17. Juni 1974 in Cottbus) ist ein deutscher Kulturwissenschaftler und Historiker. Sein Forschungsschwerpunkt ist die Erforschung von Lagerbordellen und sexueller Zwangsarbeit in NS-Konzentrationslagern. Die Doktorarbeit erschien unter dem Titel Das KZ-Bordell: Sexuelle Zwangsarbeit in nationalsozialistischen Konzentrationslagern und leistete erstmals eine umfassende wissenschaftliche Übersicht über das Thema.
    Er ist mit der Politikerin Evrim Sommer verheiratet und hat eine Tochter.
    ###################################################
    WAHNSINN, SOLCHE LEUTE WOLLEN DIE POLITIK IN DEUTSCHLAND GESTALTEN! KRANK, EINFACH NUR KRANK!
    H.R

  101. OT:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/kopie-im-internet-aufgetaucht-4280-euro-im-monat-hartz-iv-bescheid-einer-fluechtlingsfamilie-verraet-nur-die-halbe-wahrheit_id_6225346.html

    Schön gell?
    Wandere auch aus, schmeiss alle Papiere weg und komm wieder zurück(arabisch lernen kotzt mich jetzt schon an) danach komm ich wieder und wer weiß, vielleicht leb ich besser als jetzt (wenns daneben geht, kann man sich ja immer noch als alter BRD Bürger mit verschwommenen Gedanken outen und wieder auf „0“ zurückschalten ;-c

  102. #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Was die dabei auch nicht wissen, dass die teilbare Quersumme wie jedweder Ziffer einer Zahl die dividiert, multipliziert oder egal wie, wieder auf 18, 88, 81 führen kann, ebenfalls zum weltweiten Nazinetzwerk der 23 gehört!

    23 => 5×3+3=18 !!!
    oder
    23 => 3x3x2=18 !!!
    oder
    23 => 23-3-2=18 !!!

    Und das sind simple Wahrheiten!

  103. #113 Schwein im Weltall (18. Nov 2016 23:33)

    Bis heute Abend ging ich auch von einer Merkel Kandidatur aus. Ein Freund brachte mich allerdings auf den klugen und simplen Gedanken, dass Seehofer als Wunderwaffe gg rechts eingesetzt werden könnte.

    Das rscheint mir schlüssig und wäre ein kluger Schachzug.

    Und ich es würde der AfD sehr sehr viel Schwung nehmen.

    Am Sonntag wissen wir mehr…

  104. #114 Rittmeister (18. Nov 2016 23:34)

    Ich sehe diese Aussagen als einen taktisch sehr guten Schachzug der Afd,
    ——————————-

    Wirklich?

    51% AfD = 100% Abschiebung hat einer gesagt. Das will ich haben. Früher fand man für sowas den sperrigen Begriff ethnische Säuberung, das Problem hierbei ist, wer wen wegputzt. Im Moment sieht es für uns doppelminusgut aus. Sie werden uns vor lauter Dankbarkeit wegputzen.

  105. # 12
    Gerade in diesem Milieu (verkürzt: schuldenfreies Reihenhaus) tut sich viel.
    Und lässt sich viel tun. Das darfst du mir glauben.

  106. #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Achtung Autofahrer!

    Der Landkreis Zwickau verbietet ab sofort die Benutzung folgender Zahlen für Autokennzeichen:

    14 = Synonym für die 14 Worte „We must secure the existence of our race and a future for white children“ (dt.: „Wir müssen den Bestand unserer Rasse und die Zukunft weißer Kinder sichern.“)

    18 = Adolf Hitler

    28 = Blood & Honour (dt: „Blut und Ehre“, eine verbotene, militante rechtsextremistische Organisation)

    88 = „Heil Hitler“

    Die Zahlenkombinationen 188, 1888, 8888, 8818, 1488, 8814 werden ebenfalls aufgrund von damit möglichweise verbundener Symbolik nicht mehr zugelassen.

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/ZWICKAU/GLAUCHAU/Wenn-das-eigene-Kennzeichen-auf-einmal-verboten-wird-artikel9678255-2.php
    ……………………………………

    Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode.
    William Shakespeare

  107. #104 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Nov 2016 23:23)

    „Deine Kommentare erscheinen mir oft grenzwertig, manchmal undurchschaubar, manchmal auch etwas wirr.“

    Kann ich verstehen. Ich bin ein Provocateur. Denn ich will etwas hervorrufen (lat. provocare).

    „Aber dieser hat mal wieder gezeigt, daß Du nicht auf den Kopf gefallen bist.“

    Keine Ahnung. Bin jedenfalls kein Orthodoxer. Liegt wohl an der ostdeutschen Genetik. Hinterpommerscher Querschädel.

    „Vielleicht bin ich nur zu dumm, Dich in allen Punkten zu verstehen.“

    Hahahahaha … glaube ich nicht. Ich halte als Reaktionär alles für seicht und verhältnismäßig wertlos, was sofort verstanden wird. Wertvoll deucht mir nur das zu sein, was man sich nach und nach erarbeitet, ob nun durch aufmerksames Lesen, Zuhören oder auch eigenes Denken.

    „Vielleicht haben wir auch nur in mancher Hinsicht divergierende Meinungen. Macht ja nix. Kann man diskutieren.“

    Unter Schäntelmännern kann man vernünftig reden. Und vielleicht stimmt man nach einem langen Gespräch darin überein, daß man nicht miteinander übereinstimmt. Ein großer Gewinn, wenn man sich dabei erschlossen hat, was der andere wirklich denkt und Oberflächlichkeiten weit hinter sich gelassen hat.

    „Für #47 jedenfalls Applaus !“

    Ganz vielen Dank für das Complemang, freut mich! Auch wenn mir persönlich meine Ausführung über den Kampfbegriff „Diskriminierung“ der Kulturmarxisten zehn Male wichtiger erscheint.

  108. #102 Vielfaltspinsel (18. Nov 2016 23:22)

    Was bitte ist Sozialismus? Mit der Bitte um eine Definition.

    Ich denke, wir haben alle eine sehr genaue Vorstellung von Sozialismus, im postiven wie negativen Sinne!

    Bestenfalls kann ich Ihnen kurz sagen was Sozialismus nicht ist: Demokratie und Individualität!

  109. #119 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 23:40)

    #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Was die dabei auch nicht wissen, dass die teilbare Quersumme wie jedweder Ziffer einer Zahl die dividiert, multipliziert oder egal wie, wieder auf 18, 88, 81 führen kann, ebenfalls zum weltweiten Nazinetzwerk der 23 gehört!

    23 => 5×3+3=18 !!!
    oder
    23 => 3x3x2=18 !!!
    oder
    23 => 23-3-2=18 !!!

    Und das sind simple Wahrheiten!

    Alter mach keinen Scheiss, ich habe eine 23 in meinem Geburtsdatum.

    Was heißt das ?

  110. #117 lorbas (18. Nov 2016 23:36)

    #109 Viper (18. Nov 2016 23:30)

    #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Marburg verbannt „IS“ von den Nummernschildern

    —————————————————–
    In Nürnberg werden keine N-SU Nummernschilder ausgegeben. Einfach dämlich.

  111. #122 querit (18. Nov 2016 23:41)

    Woher nehmt Ihr nur Euren sagenhaften Optimismus?

  112. Sag, kommt es euch nicht merkwürdig vor, dass Obama selbst zu den 5 Affenkönigen nach Europa herkommt?
    Erscheint mir das so, dass er bereits zuhause ausgesperrt ist. Dass es eine solche Reise gibt sagt sehr vielüber den Zustand dieses Konnex.
    Wo anders in der Welt sind die Freunde Obamas bereits merklich ausgedünnt. Auch in Südost ist Obama nicht mehr gern gesehen, außer in Australien
    Nachdem auch die Türken bereits die Seiten gewechselt haben und die Obama- Crew in der Türkei hinter Gittern sitzt, ist dort ebenfalls Ruhe.
    Ist wohl das letzte Aufgebot diese europäischen Fünf! Auch China hat dem Obama in Geografie bereits Nachhilfe erteilt.

  113. #126 Viper (18. Nov 2016 23:47)

    In Nürnberg werden keine N-SU Nummernschilder ausgegeben.
    ———————–

    Die Verwaltungen haben wohl noch zu viel Arbeitskraftreserven, wenn sie sich mit solchem Mist befassen können.

  114. #12 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2016 21:40)

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich im Kollegen- , Freundes- und Bekanntenkreis einmal umzuhören und speziell, wenn man solche Leute kennt, dem Typus gutverdienender Angestellter im hypothekenfreien Reihenhaus auf den Zahn zu fühlen.
    Spätestens oder frühestens dann neigt man zum Resignieren oder zur Fassungslosigkeit.

    Genau diese Leute (=wir) sind in wenigen Jahren die Hauptopfer der Blockbonzen-Lumperei.

    Die (=uns) wird man bis aufs Blut ausrauben (Steuern, Abgaben, Rentenkürzung), die (=uns) und deren (=unsere) Kinder wird man totschlagen.

    Wer glaubt, sich durch Anpassung und Wohlverhalten retten zu können wird blutig enttäuscht werden.

  115. #125 Viper (18. Nov 2016 23:47)

    #117 lorbas (18. Nov 2016 23:36)

    #109 Viper (18. Nov 2016 23:30)

    #91 johann (18. Nov 2016 23:08)

    Marburg verbannt „IS“ von den Nummernschildern

    —————————————————–
    In Nürnberg werden keine N-SU Nummernschilder ausgegeben. Einfach dämlich.

    Man könnte meinen es gibt in diesem Land keine anderen Probleme als die Buchstaben- und Zahlenkombinationen auf KFZ-Kennzeichen auf mögliche unerwünschte politische oder terroristische Kürzel hin zu überprüfen.
    Das Strassen, Schulen, Frei- und Hallenbäder in einem z.T. erbärmlichen Zustand sind. Die Altersvorsorge nicht den Namen verdient, u.u.u. wird einfach ausgeblendet.
    Von eingeschleppten zivilisationsdistanzierten Fremdkulturen die raubend, mordend und vergewaltigend durchs Land ziehen ganz zu schweigen.

  116. Das Problem liegt in der erst geschwungenen Nazikeule,davon muss sich ein Volk auch erstmal erholen,ging es doch auch um die immer wieder indoktrinierte Kollektivschuld Deutschlands,dann wird ja mit allen verfügbaren Mitteln versucht,Kritiker ins Gesellschaftliche und Wirtschaftliche Aus zu befördern und man schürt damit Existenzängste.
    Ich könnte mir sehr gut vorstellen,daß diese Staatsverbrecher,am Ende ein langes Gesicht machen,weil es genauso überraschend und in aller Stille,wie in Amerika,zu einem Politikwechsel kommt.
    Wer Rot,Rot Grün wählt,bekommt die ganze Breitseite der Umvolkung und der Islamisierung zu spüren,bei einer Regierungsbildung,durch die CDU,wird dies ein wenig abgefedert,es ändert sich erst wirklich etwas,wenn die AfD genügend Stimmen für eine Koalition erhält.
    Allerdings wohl nicht bei den nächsten Wahlen,da sind die Merkelianer noch voll in Amt und Würden und betreiben, die Drift nach links.
    Erst wenn Merkel geht und sich dann der rechte Flügel der CDU wieder stärker etablieren kann,kommt es zu dem nötigen Politikwechsel.
    Mehr Hoffnung habe ich nicht aber gut,die Zeit wird es bringen und auch die Wunden des jetzigen Versagens aller rechten,etablierten Kräfte,heilen.
    Wir haben 1945 geschaft,und nach 2021,erschaffen wir wieder, eine intakte und lebenswerte Republik..

  117. #98 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (18. Nov 2016 23:18)

    Herrlich, der Dativ meldet sich wieder. Langweilig in Indien?

    Nee, langweilig ganz sicher nicht, aber angewidert ob mancher Kommentare.
    Man könnte so viel tun.

    Aber es bleibt leider immer beim „könnte“

    Dann bleibe ich lieber in Indien. Da kann ich was tun; für mich, ganz egoistisch und gegen den Islam, ganz populistisch.

  118. Dieser Beitrag ist sehr aktuell und notwendig,

    warum bekommt man keine groessere, d.h. Multi-Millionenbeteiligung fuer Demonstrationen gegen das Merkelsystem mit Umvolkung, Bevorzugung der uns feindlich gesinnten Muslime, Offene Grenzen, ohne Obergrenze, EU Schwindel der Transfer u.
    Schulden-Union,
    deren Plaene durch Islamisierung europaweit die Nationalstaaten d.h. deren Gesellschaften komplett auszuloeschen,

    Irre Vertraege mit Erdowahns Tuerkei,

    Kotau vor US Interessen zumindest jenen von Obama,
    Muslim seit Geburt , der vom „heiligen Koran“ herumschwafelte bei seinem ersten Besuch in Aegypten nach seiner Wahl,

    dafuer eine manipulierbare, verdummte Masse bevorzugen, die jeden Schwindel aus Bruessel wegen Dummheit abnickt?

    Irgend etwas laeuft falsch, dass man bisher vergeblich offensichtlich mit falschen Mitteln versuchte, die Massen zu mobilisieren.

    Braucht man mehr Twitter oder sonstige sog. soziale Medien?

    Die Fakten liegen auf dem Tisch, jeder der Augen hat, sieht, wie sich taeglich das Bild Richtung Islam Gesellschaft verschiebt allein am Strassenbild, den Verbrechen, den Bild in Nah und Fernverkehrs Bahnen/Bussen usw.

    Wahrscheinlich muss man geduldig sein, warten auf den grossen Knall, aber auch in F hat sich nichts geaendert nach den moerderischen Anschlagen der IS Terroristen, liegt ja alles nicht am Islam oder?

  119. #124 WahrerSozialDemokrat (18. Nov 2016 23:47)

    „Ich denke, wir haben alle eine sehr genaue Vorstellung von Sozialismus, im postiven wie negativen Sinne!“

    Sie weigern sich, Ihre Definition von „Sozialismus“ öffentlich zu machen.
    Ich habe heute meinen großzügigen Tag, stelle mal meine Definition ein:

    Ein Sozialist ist jemand, der einen großen/erheblichen (nicht absoluten!) Wert darauf legt, daß innerhalb einer Gemeinschaft (lat. societas) ein gewisser Ausgleich zwischen Gesund und Krank, Jung und Leistungsfähig bzw. Alt und Gebrechlich, Erfolgreich und Erfolglos stattfindet.
    Ein Sozialist setzt sich gegen Klassenschranken ein, Sozialisten wollen, daß auch bei entsprechender Intelligenz und angemessenem Fleiß Kinder von einfachen Arbeitern oder Bauern ein akademisches Studium aufnehmen können.

    Meine Großeltern waren als einfache Hilfsarbeiter Sozialisten. Für sie wäre es eine Todsünde gewesen, nicht die SPD zu wählen. Ihre Meinung war, daß das einfache Volk auch ein Stück vom Kuchen abbekommen müßte.

    „Bestenfalls kann ich Ihnen kurz sagen was Sozialismus nicht ist: Demokratie und Individualität!“

    Evolutionär besehen ist das Individuum überhaupt nicht überlebensfähig. Verlierermodell ist der einsame Wolf. Ob nun Muschelfischer in der Südsee oder wir Deutschen unter Kaiser Wilhelm: Unsere ganze Zivilisationsgeschichte war eine Abfolge verschiedenster Kollektivismen.

    Es quält mich ein wenig, daß ich mangels Erläuterung Ihre Zuordnung Luther = Sozialist nun noch nicht einmal ansatzweise nachvollziehen kann.

  120. #133 Johannisbeersorbet (18. Nov 2016 23:54)

    #12 Das_Sanfte_Lamm (18. Nov 2016 21:40)

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich im Kollegen- , Freundes- und Bekanntenkreis einmal umzuhören und speziell, wenn man solche Leute kennt, dem Typus gutverdienender Angestellter im hypothekenfreien Reihenhaus auf den Zahn zu fühlen.
    Spätestens oder frühestens dann neigt man zum Resignieren oder zur Fassungslosigkeit.

    Genau diese Leute (=wir) sind in wenigen Jahren die Hauptopfer der Blockbonzen-Lumperei.

    Die (=uns) wird man bis aufs Blut ausrauben (Steuern, Abgaben, Rentenkürzung), die (=uns) und deren (=unsere) Kinder wird man totschlagen.

    Wer glaubt, sich durch Anpassung und Wohlverhalten retten zu können wird blutig enttäuscht werden.
    ——————————————–
    So sehe ich das auch und sie werden enden wie Prof. Mamlock.

  121. #102 Vielfaltspinsel (18. Nov 2016 23:22)

    Aus meiner Sicht ist ein Mann kein Mann, wenn er noch nicht einmal die Potenz besitzt, seinen Feind hassen zu können.

    Deswegen werden Sie auch ganz schnell ein Mohammed-Anhänger werden… Ihr habt deren Denken gerade ohne Glauben schon voll drauf!

  122. 1. Keine eigene Sprache

    Das ist der wichtigste Punkt.

    Wir brauchen allerdings keine „eigene“ Sprache, sondern müssen uns nur die echte deutsche Sprache von vor 1968 zurückholen. Die hatte für alles den treffenden Ausdruck.

    PI-News sollte dabei als Vorbild fungieren, und dies noch konsequenter tun als bisher. Dazu gehören:

    – Rückkehr zur alten Rechtschreibung
    – Verwendung der in den 50er-Jahren üblichen Begriffe
    – Linke Neusprech-Begriffe möglichst vermeiden oder in Anführungszeichen setzen

    Die alte Sprache findet man in älteren Büchern oder in Gesetzestexten. Also ruhig mal widernatürliche Unzucht statt „Homosexualität“ schreiben. So hätte es damals jeder ausgedrückt.

    Wichtig ist, daß wir uns hundertprozentig von der political-correctness lösen, und nicht nur in einzelnen Teilbereichen.

  123. Wir werden stetig mehr im Überleben!

    Wir müssen nur unser SEIN betonen, einfordern, leben und lieben!

    Auf unser Recht und Land bestehen, auf unsere Hoffnung vertrauen und zumindest an uns selber glauben…

  124. #141 WahrerSozialDemokrat (19. Nov 2016 00:02)

    „Aus meiner Sicht ist ein Mann kein Mann, wenn er noch nicht einmal die Potenz besitzt, seinen Feind hassen zu können.“ (Vielfaltspinsel)

    „Deswegen werden Sie auch ganz schnell ein Mohammed-Anhänger werden…“

    Sie vertreten also die These, ich sei NOCH(!) kein Anhänger des Mohammedanismus?

    Um HASSEN zu können, muß ich nicht konvertieren. Thors Hammer wegwerfen? Ach nö, lieber nicht. Ich HASSE z.B. die RAF (Radfahrerarmeefraktion), diese autistischen Volldeppen, die einem nachts ohne Beleuchtung (auch geistig nicht) in verkehrter Richtung auf dem Radweg entgegenkommen, mit elektronischer Hörhilfe ausgestattet.

    Und ich HASSE die Globalisten. Ich HASSE diese weibischen Vertreter der Amtskirchen, die dem Edlen Wilden die Füße küssen und Satansmessen vor dem Altar des Heiligen Bootes im Kölner Dom abhalten.

    „Ihr habt deren Denken gerade ohne Glauben schon voll drauf!“

    Wer bitte ist IHR? Ich natürlich, aber WER ganz genau noch. Bitte um die Nennung von Roß und Reiter.

  125. #145 Vielfaltspinsel (19. Nov 2016 00:15)

    Wenn Sie hassen oder wen, was, warum Sie hassen ist Ihr Problem!

    Ich bin nicht Ihr persönlicher PI-News-Therapeut!

    „Ihr“ (oder „die“ im Sinne) sind in diesem Zusammenhang immer die Fremdlinge: Sowohl physisch, psychisch wie thematisch…

  126. #143 Gradient (19. Nov 2016 00:05)

    „Die alte Sprache findet man in älteren Büchern oder in Gesetzestexten. Also ruhig mal widernatürliche Unzucht statt „Homosexualität“ schreiben. So hätte es damals jeder ausgedrückt.“

    Schade, die ersten Zeilen kann ich begeistert unterschreiben. Die Widernatürlichkeit aber ganz und gar nicht. Die Globalisten wollen, daß die Völker sich spalten unter dem überflüssigen Streit pro oder kontra Homo-„Ehe“. Aber ich habe überhaupt keinen Bock darauf, mich mit diesem Thema zu befassen. Auf die Nüsse gibt es nur dann, wenn jemand öffentlich als Kampftunte auftritt.
    Wenn jemand vom anderen Ufer ist, dann ist das eine eher seltene Variante der Natur und nachzuforschen, was jemand PRIVAT treibt, finde ich zutiefst unanständig.

    „Wichtig ist, daß wir uns hundertprozentig von der political-correctness lösen, und nicht nur in einzelnen Teilbereichen.“

    Eigentlich ist „Politische Korrektheit“ ja auch eine Wortverdrehung. Korrekt ist es, für ein Phänomen den passenden Namen zu vergeben.
    NWO-Sprech: „Die Möntschen in Syrien demonstrierten.“
    Inkorrektes Gesülze.
    Korrekt: „Die Syrer demonstrierten.“

    Wahrheitsmedium: „Vier Möntschen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.“ Nicht korrekt.
    Korrekt: „Vier Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.“

    „Personen“ ist ein nüchterner, neutraler Begriff. Wenn Fremde verletzt wurden, breche ich nicht in Tränen aus, wie es bei dem Verunglücken von Freunden oder Familienangehörigen der Fall wäre.
    „Möntschen“ hingegen ist ein religiöser Begriff. Unter der NWO wird alles viel möntschlicher werden.

  127. Programmhinweis

    Heute vormittag Deutschlandfunk

    Das Wochenendjournal

    Rollenspiel „Youth on the run“ 19.11.2016, 09:10 Uhr

    DRK-Landesverband Sachsen-Anhalt

    Rollenspiel „Youth on the run“

    Die somalische Familie Ghalib kniet im Schlamm. Die Köpfe sind zum Boden geneigt. Warum wollt ihr unser wunderschönes Land verlassen, schreit ein Grenzsoldat die Familie an. Als der Familienvater nicht schnell genug antwortet, muss er zur Bestrafung Liegestütze machen.

    Von Sabine Demmer

    Demütigungen, korrupte Grenzsoldaten, Verhöre, Sprachbarrieren, Verhaftungen, das Übernachten im kalten Pferdestall, Hunger und Müdigkeit – das sind nur einige der Erfahrungen, die 30 junge Menschen in Großkorgau, in Sachsen-Anhalt, am vergangenen Wochenende machen durften. 24 Stunden lang schlüpften sie in die Rolle von Flüchtlingen.

    „Youth on the run“ heißt das Rollenspiel, das vom DRK-Landesverband Sachsen-Anhalt organisiert und vom dänischen Pädagogen Steen Cnops Rasmussen bereits in den 1990er Jahren entwickelte wurde.

    Mit diesem Rollenspiel sollen Vorurteile in den Köpfen der Menschen gegenüber Flüchtlingen abgebaut werden.

    http://www.deutschlandfunk.de/drk-landesverband-sachsen-anhalt-rollenspiel-youth-on-the.1775.de.html?dram:article_id=371351

    (mit Videosequenzen)

  128. last_Patriot1
    ——————
    Ganz sicher ist niemand feige, der für die AfD Plakate klebt oder Ordner bei Legida ist. Den Schuh braucht Ihr Euch nicht anziehen. Vielleicht meinte der Autor ja diejenigen, die zwar mit der AfD sympathisieren, sich aber dennoch nicht auf der Straße blicken lassen.
    Für die AfD wäre es wichtig, nicht nur viele Eintritte zu haben sondern selbstverständlich auch viele Leute auf der Straße. Sonst kann sie nämlich gar nicht glaubhaft wachsen.
    Ich war gleich nach der Grenzöffnung zur Demo geeilt. Natürlich waren wir hoffnungslos in der Unterzahl und laufen konnten wir auch nicht, da wir durch ca. 2000+ Antifa blockiert wurden. Die bepöbelten uns unentwegt.
    Eigentlich hatte ich aber angenommen, dass Merkel verhaftet wird. Dass es nicht mal zu einer Grenzblockade gereicht hat, ja, das ist schade.
    Unsere eigene Sprache haben wir aber schon: Lügenpresse, Fatima, Bahnhofsklatscher, Duracell-Häschen, Flüchtilanten sind doch in aller Munde.
    Pro Asyl wird von Soros unterstützt, das ist ein bißchen unfair zu erwarten, der Widerstand könne über genauso viel Geld verfügen nur von S.penden.
    Vielleicht kann Uncle Trump uns ja ein bißchen was in die Kasse tun.
    Symbolik: Meine Gesinnung muss ich nicht ständig an der Kleidung pappen haben. 1. schützt das vor tätlichen Angriffen durch zugedrogte oder besoffene Punker und 2. wird man überall freundlich bedient. 3. bin ich aus dem Alter raus.
    Zum Feiern ist mir eigentlich seit September 2015 nicht mehr zumute und schon gar nicht würde ich nachts hier um die Dörfer ziehen. Naja, vielleicht wäre das ja was für die Jüngeren.
    Wie wär’s damit, wenn es so schwierig ist, Pegida auf die Straße zu bringen, Pegida-Unterstützer-Parties zu organisieren?
    Da bräuchte ja nur ein großer Saal angemietet werden, Getränke, Technik usw. organisiert werden. Man könnte die Pegida Dresden übertragen oder eigene Redner bringen, anschließend nicht nach Hause gehen, sondern Disco. Nach ner Weile würden sicherlich die Antifanten vor der Tür lauern oder sich gewaltsam Zutritt verschaffen wollen. Tja…

  129. #146 WahrerSozialDemokrat (19. Nov 2016 00:28)

    „Wenn Sie hassen oder wen, was, warum Sie hassen ist Ihr Problem!“

    Das ist so ein kulturmarxistisches Schema, eine öffentlich bedeutsame Aussage in den privaten Bereich zurückzuverweisen.

    „Ich bin nicht Ihr persönlicher PI-News-Therapeut!“

    Stömmt. Hatte nur gedacht, daß ich vielleicht von Sie noch etwas dazulernen könnte.

    „„Ihr“ (oder „die“ im Sinne) sind in diesem Zusammenhang immer die Fremdlinge: Sowohl physisch, psychisch wie thematisch…“

    Danke für Ihre Auskunft. Kann mir persönlich noch nicht einmal ansatzweise vorstellen, alle Personen, die mir fremd erscheinen, in einer Schublade unterzubringen.

    Für mich zählt das Individuum. Der eine ist mir fremd, weil ich ihn für ein neoliberales A …. äh Gesäßloch halte, der andere wegen seiner schlechten Manieren usw. usw.

  130. #33 Rautenschreck (18. Nov 2016 22:05)

    Vielleicht sollte man bei Blickwinkel Fragen nicht so scharf reagieren. Der Beitrag meint REAL-Politik z.B. in der momentanen Lage. Und beides ist wichtig, das Internet und die Straße. Denn wenn nur Worte ausgetauscht werden sollen, hat die Antifa schon gewonnen; denn die hält sich nicht dran.

    Ich halte es generell für vermessen, anderen Leuten sagen zu wollen, wie sie sich einsetzen sollen, weil die Voraussetzungen, Möglichkeiten, Talente, Gesundheit, Charakter und Verfasstheit bei jedem ganz unterschiedlich sind.

    Dazu kommt, dass es keine einheitliche Opposition gibt, d. h. die Regierungsgegner heute sind eben keine einheitliche „rechte“ Masse, sondern sind sich teilweise untereinander nicht grün – wie ich gestern schon schrieb und wie man auch hier im Forum immer wieder merkt: Ossis gegen Wessis, Männer gegen Frauen, Alte gegen Junge, Schwule und Schwulenhasser, Migranten und Migrantenhasser usw. usw.

    Ich gehe davon aus, dass jeder hier selbst am besten weiß, was er sich zutrauen kann, wo seine Möglichkeiten an seinem Wohnort sind, was er riskieren kann, was er psychisch und physisch aushalten kann usw.

    Eine wirkliche Trennung zwischen REAL-Politik und Internet-Politik kann ich auch nicht machen, weil es beispielsweise beim Thema Multiplikation m. E. zweitrangig ist, ob man dies per Flugblatt tut oder per soziale Medien etc. – entscheidend ist letztlich der Effekt/das Ergebnis.

    Es hat mich auch gestört an dem Artikel, dass die viele Arbeit, die viele hier in ihrer Freizeit machen und die sich ganz schlecht quantifizieren lässt, so entwertet und gering geschätzt wird (feige „Couchpotatoes“).

  131. Dieser Artikel und sein Strang sind jetzt schon historisch.

    Wir leben in Zeiten, die dereinst – falls es eine Vergangenheit noch geben wird – als die der Mythen angesehen werden.

    So es diese Sprache noch geben wird, werden die Epen von uns handeln und unserem Kampf heute.

    Die Taten werden gewertet und nachgefühlt von anderen Menschen als denen jetzt.

    Und diese werden urteilen nach ganz anderen Maßen als sie man uns erlaubt, als wir sie uns vorstellen.

    Sie werden von dem aus urteilen, was ihnen ihr Dasein ermöglicht haben wird.

    Vieles andere wird vergessen sein. Dieses sehnt sich längst nach dem Verschwinden, aber man läßt es nicht gehen, da man es ungefragt zum Werkzeug der Knechtung macht und des Versuchs der Ausrottung eines Volkes.

    Die wurden nicht gefragt, ob sie das wollten, in deren Namen dies geschieht. Sollen sie bitte heute nacht noch aus den Gräbern steigen und alles sehen, was geschieht und dann laut hallend über die Ebenen von Gebirge zu Gebirge sagen, was sie wollen.

    Es soll geschehen. Doch diese werden wissen und wahrhaftig zeigen auf Schuldige und anklagen und Recht sprechen in klarer Stimme reinen Wassers. Deren Urteil fürchte ich nicht. Andere tun dies.

  132. Der Autor beklagt zu wenig Widerstand. Gut, das kann man so sehen, ich bin anderer Ansicht, ich finde, es ist ausgesprochen viel, vor allem angesichts der Tatsache, dass es sich aus einem Bevölkerungsteil rekrutieren muss, der nicht dafür geeignet ist. (Diejenigen, die vom Charakter her dazu prädestiniert sind, sind bereits vom System in die Antifa eingebunden.)

    Aber wie auch immer – zu wenig oder durchaus ausreichend – die Frage, ob es überhaupt etwas bringt, auf die Straße zu rennen und/oder hübsche Aktionen zu veranstalten, bleibt wie immer außen vor.

    Es kann zwar jeder feststellen, dass es nichts bringt, das wird dann aber darauf geschoben, dass es nicht genug oder nicht professionell genug gemacht ist. „More of same“ ist die Devise oder „viel hilft viel.“

    Pegida läuft seit über 2 Jahren. Wie hat das auf die Politik gewirkt? Gar nicht.

    Und zwar nicht, weil die Leute zu wenig waren oder in zu wenigen Städten oder weil sie etwas falsch gemacht haben, sondern weil so etwas grundsätzlich nicht wirkt. Wieso auch? Warum sollte sich die Politik ändern, nur weil Leute auf der Straße rumstehen? Wenn man sich das nur ein einziges Mal überlegt, stellt man fest: natürlich wirkt es nicht, es gibt nicht den geringsten Grund dafür.

    Das ist alles nur Mindfuck.

    Und wer jetzt meint „Aber bei den Linken, bei den 68ern, da hat es doch auch gewirkt“.

    Nein, hat es nicht. Die Politik hat sich in diese Richtung geändert, und parallel dazu wurde der dumme Pöbel auf die Straße gejagt, um das zu fordern.

  133. #149 FailedState (19. Nov 2016 00:41)

    Unsere eigene Sprache haben wir aber schon: Lügenpresse, Fatima, Bahnhofsklatscher, Duracell-Häschen, Flüchtilanten sind doch in aller Munde.

    Stimmt, ich finde sogar, dass wir gerade auf diesem Sektor sehr kreativ und erfolgreich sind, und zwar schon seit vielen Jahren. Ich kann mich noch erinnern, wie hier vor Jahren der Begriff „volkspädagogisch“ im Zusammenhang mit Medien zum ersten Mal aufgetaucht ist. Auch solche Wörter wie Kulturbereicherer, Rapefugees – die werden teilweise inzwischen sogar von MSM aufgegriffen, wenn auch „angewidert“, aber das zeigt, dass sie Einzug in die Alltagssprache gefunden haben.

  134. Programmhinweis

    Sonntag Presseclub

    Vormarsch der Populisten: Welche Rolle muss Deutschland in Europa spielen?

    Der scheidende US-Präsident Obama mahnte die Europäer leidenschaftlich bei seiner Abschiedstour, die historische Leistung der Einigkeit zu bewahren, also nicht wieder dem Nationalismus zu verfallen. Dabei empfahl der Demokrat Angela Merkel den Deutschen, wie ein Wahlkampfhelfer, weiter als Kanzlerin.

    In Europa ist Merkel für Obama eine Art natürlich Anführerin. Nach dem Wahlsieg Donald Trumps sehen sie US-Medien gar als die „letzte Verfechterin der liberalen westlichen Werte“.

    Angela Merkel wird möglicherweise an diesem Sonntag (20.11.) erklären, ob sie zu einer erneuten Kandidatur als Kanzlerin bereit ist. Dann könnte auch SPD-Chef Gabriel bald seine Kanzlerkandidatur anmelden.

    Nicht nur in den USA ist oft zu hören, Deutschland müsse in schwierigen Zeiten eine „größere Rolle“ spielen in Europa. Aber wie kann eine solche „Führungsrolle“, die sich nicht nur aus wirtschaftlicher Macht speist, überhaupt praktisch aussehen in diesem zerstrittenen Staatenbund? Ist ein noch größerer Einfluss auf EU-Ebene überhaupt wünschenswert? Wäre das nicht Wasser auf die Mühlen der europäischen Rechtspopulisten und Nationalisten, etwa im anstehenden Wahlkampf in Frankreich? Und: Haben die bisherigen Regierungen Merkel denn eine so gute Europapolitik gemacht, vor allem in der Finanzkrise oder der Flüchtlingsfrage, dass künftige deutsche Regierungen eine Führungsrolle überhaupt beanspruchen dürfen?

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/

    Gäste

    Ulrike Guérot
    Anne Mailliet
    Andreas Petzold
    Roland Tichy

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaeste/gaeste-deutschlands-rolle100.html

    Kommentieren möglich ab Samstag 15 Uhr:

    Ihre Meinung zum Thema: Vormarsch der Populisten: Welche Rolle muss Deutschland in Europa spielen?

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaestebuch/index.html

  135. #153 Paula (19. Nov 2016 00:56)

    „Stimmt, ich finde sogar, dass wir gerade auf diesem Sektor sehr kreativ und erfolgreich sind, und zwar schon seit vielen Jahren. Ich kann mich noch erinnern, wie hier vor Jahren der Begriff „volkspädagogisch“ im Zusammenhang mit Medien zum ersten Mal aufgetaucht ist. Auch solche Wörter wie Kulturbereicherer,“

    *********************************************

    Sehe ich alles ganz genauso.

    Die beiden größten Knaller bislang überhaupt sind
    a) Gutmenschen und
    b) Lügenpresse

    Da jaulen die BUNT-Bolschewisten laut auf und haben verloren. Ein gelungener Anfang und ich prophezeie:

    Da geht noch was.

  136. BKA-Herbsttagung: Deutsche genauso kriminell wie Zuwanderer

    500 Experten kommen derzeit bei der BKA-Herbsttagung zusammen und beraten über den Islamischen Terrorismus. Dabei werden auch Straftaten von Flüchtlingen thematisiert. Die Experten sehen keine wachsende Zahl von Straftaten aufgrund von Flüchtlingen und lehnen sich noch weiter aus dem Fenster: “Zuwanderer sind nicht krimineller als Deutsche”. (…)

    http://www.theeuropean.de/the-european/11522-zuwanderer-sind-nicht-krimineller-als-deutsche

  137. Man muss einfach überlegen:

    Merkel hatte einen Grund, die Grenzen zu öffnen. Was das für ein Grund war, lassen wir hier einmal dahingestellte, sondern halten einfach nur fest, es war ein Grund. Und es war mit Sicherheit nicht der Grund, dadurch mehr Wählerstimmen für ihre Partei anzusammeln – sondern irgendein anderer.

    Warum sollte dieser Grund weggehen, weil Leute auf der Straße stehen und gegen die Grenzöffnung demonstrieren?

    Tatsächlich standen sie schon fast ein Jahr VOR der Grenzöffnung auf der Straße (es ist ja nicht so, dass bis Sommer 2015 alles in Ordnung gewesen wäre – manchmal hat man aber den Eindruck, Leute würden das denken).

    Politiker tun, was ihnen von mächtigeren Kreisen befohlen wird. Und genau diese Kreise halten sich auch Volk, das parallel dazu auf die Straße geht. Das sieht dann so aus, als ob es die Ursache gewesen wäre. Das ist aber Illusion.

  138. 2 Rheinlaenderin   (18. Nov 2016 21:26)  
    Passend dazu auch wieder die Aussage vom allseits beliebten Jean-Claude Juncker:
    Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    – in Die Brüsseler Republik, Der Spiegel, 27. Dezember 1999.

    ——-
    Über die Gurkenverordnung der EU gab es mehr Aufregung und Proteste wie gegen die stattfindende Isslamisierung!

  139. Es gibt nur 3 Möglichkeiten wo direkter Erfolg ist !

    1) ARBEIT DIREKT NIEDERLEGEN ;

    2) Zu Millionen auf die Strasse !

    3) nichts sagen und nichts machen , aber am Wahltag so handeln wie die US Bürger ,
    den „Eliten“ die Klatsche des Lebens geben !

    1+2 hat den Vorteil es ist in ganz kurzer Zeit Ende mit Merkel und Ende mit Asylanten und Weltsozialamt.

  140. #154 Nuada (19. Nov 2016 00:55)

    „Und wer jetzt meint „Aber bei den Linken, bei den 68ern, da hat es doch auch gewirkt“.

    Nein, hat es nicht. Die Politik hat sich in diese Richtung geändert, und parallel dazu wurde der dumme Pöbel auf die Straße gejagt, um das zu fordern.Und wer jetzt meint „Aber bei den Linken, bei den 68ern, da hat es doch auch gewirkt“.“

    ********************************************

    Linksreaktionäre wie Pasolini oder Visconti haben es damals immerhin sofort durchschaut. Diese 1968er waren nur ein Beschleuniger, von den Eliten gefördert und begrüßt, um zugunsten der neuen Ordnung der Welt die Zerschlagung der Bindungen an Geschlecht, Volk, Tradition, Heimat, Rasse, Familie usw. voranzubringen.
    Man wollte den Pöbel, mit bunten Blümelein-Hemdchen von Chic&Anmut (C&A)ausstaffiert, in den AFRI-COLA-Rausch versetzen, da er so leichter kontrollierbar ist.

    Eine hagebüchene Vorstellung wäre es zu wähnen, das alles hätte sich als Graswurzelbewegung so ganz von selber durchgesetzt.
    Warum haben die „Kapitalisten“ (BERTELSMANN) so einer unmännlichen Schwucke wie Rainer Langhans und so einer – von mir aus gutaussehenden – Trutsche wie Uschi Obermaier, die im Gespräch noch nicht einmal mit der durchschnittlichen ALDI-Verkäuferin konkurrieren könnte, denn den Hof gemacht?

    Oder mit anderen Worten: Ohne den Segen von oben hätten diese vergammelten Zausels es sehr schwer gehabt, stünden heute in den Fußgängetzonen, „Hey, Mr. Tambourine Man“ auf den Wandergitarren klampfend, halb verhungert um Almosen heischend.

  141. 158 johann   (19. Nov 2016 01:06)  
    BKA-Herbsttagung: Deutsche genauso kriminell wie Zuwanderer

    ——–
    Wenn wir schon soviel „kriminelle “ Deutsche haben, warum lässt man dann noch zusätzlich kriminelle Ausländer rein, ihr Flachzangen

  142. $ 154 Nuade und andere

    „Aufmaersche in Strassen bringen ueberhaupt nichts“

    wie naiv sind sie denn?

    Was war 1989 in der DDR als die gewaltigen Aufmaersche vor allem in Mitteldeutschland/Leizig das Stasi SED Honnecker Bonzensystem zum Einsturz brachten?

    In genuegender Zahl, je nach Anlass, bringen sie jedes Regim zu Fall, solange sie nicht mit Panzern wie anno 53 die Sowjets in Berlin oder spaeter in Budapest es niederschiessen.

    Glaube nicht, dass Merkel und Establishment sich so etwas trauen, bzw. die Soldaten der Bundeswehr so ein Spiel mitspielen.

    1 Million in Berlin die nicht zimperlich demonstrieren koennen sehr wohl das Merkelsystem zum Einsturz bringen.

    Mit positiver Presse gelingt dies jedoch allemal,
    wir haben seit 10 Jahren keine freie sondern eine System-Luegenpresse-Medien ala DDR,

    Merkel kopiert immer mehr Unterdrueckungsmassnahmen ala DDR, sie kennts ja aus eigener Schulung,
    FDJ Sekretaer fuer Propaganda und Schulung oder so aehnlich, das war doch der Job dieser Problemperson die als Wendehals eine grosse Karriere im naiv verdummten Westdeutschland hinbekam.

  143. „““““““““““ WIE BITTE ? „“““““““““““

    Merkel bereitet Bevölkerung auf „schwierige Zeiten“ vor.

    Dieser Ausspruch ist doch an dreistigkeit nicht zu überbieten .

    DEM DEUTSCHE VOLK WURDEN JEDES JAHR IMMER MEHR MILLIARDEN DURCH STEUERN ABGEZOCKT,
    DIE WURDEN FÜR FREMDE NEGER ODER AFRIKANISCHE WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE VERWENDET !!

    Milliarden an Griechenland !
    Milliarden für Afrika Aufbauhilfe !
    Milliarden an Erdogan !
    Zig Millionen für Asylanten die in der Türkei sind wo wir noch deren essen und neue Schulen bezahlen !
    Zig Millionen an die Ukraine
    Deutschen Rentnern eine übermäßige Erhöhung der Rente gegeben, damit Schäuble ca,
    800 000 Millionen zurück bekommt die über den Höchstsatz liegen !
    usw. usw.usw.

    Wären all die Milliarden fürs Deutsche Volk ausgegeben worden , würde hier Milch und Honig fliessen
    Jetzige und Spätere Renten wären sicher.
    Die Strassen , Schulen, Kitas usw. wären in top Zustand !

    Die Verbrecherelite hat unser Geld geklaut , es einfach nach ihrem Willen verpulvert und nun sagt der Hosenanzug , es kommen schwierige Zeiten ??

    Schwierige Zeiten kommen für Politiker, wenn das Volk anfängt Politiker die Sie Jahrzehnte lang geknechtet und ausgebeutet haben , zu jagen !

  144. 137 leichtzumerken   (18. Nov 2016 23:58)  
    Türkei: Keine Strafe für Sex-Täter, wenn sie ihr Opfer heiraten:
    http://www.heute.at/news/welt/Tuerkei-Keine-Strafe-fuer-Sex-Taeter-wenn-er-Opfer-heiratet;art23661,1370729

    ————
    So was schwebt bestimmt auch den rot-grünen Nazis vor, schneller kann doch die Umvolkung nicht gehen – Vergewaltigen – Heiraten – Deutscher sein – und dann die ganze Bagage aus Afrika noch holen – schließlich hat der Bundesgaukler auch zwei Frauen.

  145. Grüß Gott,
    bzgl was unter Nummer 1 ausgeführt wird im Artikel
    nein ich mache alles das nicht!
    Ich verwende auch z.B. weiterhin ß!
    Nun ich werde bald schlafen gehen ,
    aber zuvor die große Parteivorsitzende und geliebte Führerin in mein Nachtgebet einschließen.

    PS:Lest 1984 wenn ihr es noch nicht getan habt dann versteht man was unter Nummer eins ausgeführt worden ist…

  146. „“““““““““““““ UNGLAUBLICH „““““““““““

    HOTEL Enteignung in ITALIEN , Migranten maschieren ins Hotel!!
    Alter Mann ( Hotelbesitzer ) hilflos!

    Ich habe nicht nachgesehen ob dieses Video schon gepostet wurde.

    Zeigt es jedem damit andere sehen was auch bald hier passieren kann/ wird !

    WUT WUT WUT bekommt man beim zusehen diesen 2,5 Minuten !!

    https://www.youtube.com/watch?v=Js83IFXiPBw&feature=youtu.be

  147. Sie müssen noch ein sehr junger Mensch sein Herr Sattler. Ungeduld ist die Tugend der Jugend. Ich war vor 10 Jahren das erste Mal auf PI. Ganz unschuldig noch, von der Gesellschaft und den Medien gebrieft. Was sich seit dem getan hat ist unglaublich, war unvorstellbar. Jetzt sind wir kurz vor dem Wandel. Symbole gibt es genug. Wir müssen nur so weiter machen, vielleicht mit etwas mehr Geist und dürfen nicht ungeduldig werden. Das wird schon.

  148. Wenn die Merkel noch einmal kandidiert,
    werden wir hier eine Radikalisierung erleben wie es sie seit 1933 nicht mehr gegeben hat . Das werden dann sehr schwierige Zeiten für Tante Merkel .

  149. Merkel bereitet Bevölkerung auf „schwierige Zeiten“ vor ….

    Mit anderen Worten: Merkel warnt vor den Folgen der eigenen „Politik“. Vielen Dank Frau Merkel. Ich werde ihre Warnung ernst nehmen und alternativ wählen.

    Die Kommentare bei bei der Welt , über 500 zeigen, wird Merkel wieder Antreten ist die CDU/CSU am ENDE , das ist Alternativlos !
    die Menschen hassen diese Frau !!

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159592189/Merkel-bereitet-Bevoelkerung-auf-schwierige-Zeiten-vor.html#Comments

  150. @ #156 johann (19. Nov 2016 00:58)
    Programmhinweis

    Sonntag Presseclub

    wie naiv ist denn johann,

    im Presseclub sind die Systemlobhudler Gewinnler unter sich, da wird nur dumm hin und hergeschwafelt, seit jahrzehnten kommt da nichts vernuenftiges mehr vor.

    Dann lieber fuer pi / AfD/ Aufkleber anbringen, die nerven die Antifaschisten/Autonome, antideutsch verkorkste Mitlaeuferschaft.

  151. Das ist das, was ich schon lange sage. Wir haben außer guten Willen und ehrhafte Absichten nichts, was wir diesen Linksfaschisten entgegensetzen können. Im Grunde ist das, was wir bisher veranstalten, eine Lachnummer, verglichen mit dem, wie dieser perfekt organisierte Mob auftritt. Das liegt aber auch daran, dass seit Generationen eine Kastration stattgefunden hat; man tut sowas nicht und wenn, dann nur für die gute (linke) Sache. Der lange Marsch durch die Institutionen, von dem Dutschke immer schwadroniert hat, hat voll durchgeschlagen. Bildung, Medien, Justiz sind völlig in links-liberaler Hand und lenken eine breite, tumbe Masse in die gewünschte Richtung. Ind die paar, die sich nicht lenken lassen, werden systematisch als Nazis, Populisten, ewig Gestrige usw. niedergemacht – funktioniert doch prima.
    Auf uns in Deutschland setz ich keinen Cent mehr; die einzige verbliebene Hoffnung sind nun die USA mit dem neuen Präsidenten Trump; hier könnte sich ein Rückenwind entwickeln; das wird dann unser Marsch durch die Institutionen.

  152. Vater unser im Himmel
    Geheiligt werde dein Name.
    Dein Reich komme.
    Dein Wille geschehe,
    wie im Himmel, so auf Erden.
    Unser tägliches Brot gib uns heute.
    Und vergib uns unsere Schuld,
    wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
    Und führe uns nicht in Versuchung,
    sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Denn dein ist das Reich
    und die Kraft und die Herrlichkeit
    in Ewigkeit. Amen.

  153. Wer Beziehungen zum Weissen Haus, President Trump hat
    sollte ihm bitten, die Papiere die ueber Kasner/Merkel vorliegen an AfD auszuhaendigen, Copy an pi-news.net

    denn die Kasner/Merkel ist ein uebler Wendehals,

    sie war Sekretaerin fuer Propaganda in FDJ,

    natuerlich war sie auch in der SED ansonsten haetten sie diesen Job niemals bekommen,
    auch in der Deutsch Sowjetischen Freundschaft und
    wahrscheinlich im Ostzonen Gewerkschaftsbund

    Mit internen Papieren des SED Regimes,
    ihrer politischen Doktorarbeit von Karl Marx Uni Leipzig, ev. Stasiakten

    waere man in der Lage, der scheinheilige Trulla den Rest der Luft abzulassen, die ihr noch verblieben ist.

    Merkel ihr Establishment, die EU muessen weg

    ansonsten aendert sich nichts

  154. Ich bin mir sicher wir können uns aus Misere und Jammertal retten, wir müssen nur endlich auch bionadetrinker und andere Wohl(an-)standsbürger erreichen. Gehen wir mit der Zeit, laßt uns nicht mehr altmodisch zu Demonstrationen aufrufen, sondern zur Demonade.

  155. „Gott schickt keine Krankheit, ohne auch das Heilmittel zu schicken.“

    (von, Achtung…!)

    -Mohammed-

    Welche Heilmittel sind hier wohl gemeint ? .. ich glaube, die kann ich mir an einem Finger einer Hand abzählen.

    Islam, Islam, Islam und danach noch mal Islam, und hinterher nochmal Islam hoch 3. Dieser Islam, mag in euren Augen ‚Heilmittel‘ sein, für m i c h ist euer Islam nichts anderes als Lüge, Niedertracht und Verschlagenheit. Ein einziger Aufruf zu unbedingter (Gewalt-)Herrschaft, zum Massenmord. Knechtung, Folter und Verachtung. Von Frauen, Kindern und allem, was ihr nur mit ‚ungläubig‘ zu titulieren braucht, und schon habt ihr den von euch und eurer kaputten Religion selbst ausgestellten Freibrief für Mord und Totschlag in der Hand.
    Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Jammer-Orgie, wenn dem ach so herzensguten, liebenswürdigen Moslem mal wieder was nicht in den Kram passt. Wenn er sich mal wieder sooo schlecht behandelt und diskriminiert fühlt, daß er subito zur nächsten verfügbaren Killerwerkzeug greifen muss, um ein weiteres Mal wieder seiner verkorksten ‚Ehre‘ genüge zu tun.
    Eure Mörderreligion ist nichts anderes als eine fixe Idee, die die größte Schxxxe auf Erden produziert hat, und weiter produziert.
    Was wollen wir mit einem aufgeklärten 21. Jahrhundert, was ist ein fortsch(r)ittliches Europa noch wert, wenn uns die afrikanarabische Steinzeit am Kragen hat, und wir uns wie eine alte, löchrig, rostige Öltonne über die Uferkante wälzen um im blutroten Fluß mohammedanischer Mordlust, sang- und klanglos unter zu gehen. Das, liebe links-, grün- oder sonstwie verirrte Buntesbörger, das kanns nicht sein !!

  156. Nur durch einer Initialzündung kann ein Volksaufstand noch erreicht werden. Das heißt nur durch einen großen Anschlag oder bürgerkriegsänliche Zustände. Alle produktiv arbeitenden Deutsche sollten dann für ein paar Tage die Arbeit niederlegen.
    Ich vermute eine neue Teilung Deutschlands.
    Viel zu Viele haben bereits ihr deutsches Herz, ihr deutsches Wesen und ihren deutschen Charakter verloren!

  157. Für zivilen Ungehorsam oder gar Aufstände sind die deutschsprachigen Menschen Mitteleuropas leider zu brav und obrigkeitshörig.
    Sonst hätten sie das ja auch schon 1916 oder 1943 gemacht.
    Außerdem ist jeder, der sich traut, auch nur annähernd aufzumucken oder gar die Wahrheit zu sagen, ein ‚menschenverachtender Nazi‘.
    Solange ihr euch vor solchen Beschimpfungen noch mehr fürchtet, als vor Krummdolchen, Bomben oder halbarabischen Enkelkindern, wird nichts geschehen.

  158. #148 Vielfaltspinsel

    Die Widernatürlichkeit aber ganz und gar nicht. Die Globalisten wollen, daß die Völker sich spalten unter dem überflüssigen Streit pro oder kontra Homo-„Ehe“.

    Richtig, und genau darum pflanzen sie solche wirren Dogmen in unsere Köpfe. Eines davon scheint bei Dir hängengeblieben zu sein. Davon mußt Du Dich freimachen.

    Homophilie ist zweifellos widernatürlich. Darauf muß sich jeder zurückbesinnen. Dann gibt es auch keine Diskussionen mehr über „Homo-Ehe“ ja oder nein.

  159. „Moin Moin ! Alter, Dich mein‘ ich !“

    Dass die AfD eine Volkspartei ist,
    beweist das Volksmitglied „Zimtbiss1“
    mit ihrem Aufruf zur Demo heute 1430 in HH

    https://www.youtube.com/watch?v=qSFWO-_sS88

    Dieses schlichte minimalst-video drückt aus,
    wie hoch der Druck im Kessel Deutschland ist,
    und wie verzweifelt das Volk um Hilfe ruft.

    Mein Kompliment an „Zimtbiss1“

  160. @eduardo
    Vielen Dank, für Ihre Nachricht im Richter Strang. Rückmeldungen wie diese, sind mir durchaus auch Ansporn. Muss jedoch warnen, es kann doch hin u. wieder zu ‚Qualitätsschwankungen‘ in meinen Ausführungen kommen.
    😉

  161. Mein Wiederstand — Ich hab meinem Chef gesagt dass ich nur noch auf 450 euro basis – arbeite –
    Weil dann kein Geld mehr an ARD/ZDF beitragsservice fliesst, GEZ – das hab ich nie bezahlt – mit der Einführung wurde für mich die Rote Linie überschritten !

  162. OT
    Supercooles neues Rollenspiel:Jugendliche spielen Flüchtling

    Demütigungen, korrupte Grenzsoldaten, Verhöre, Sprachbarrieren, Verhaftungen, das Übernachten im kalten Pferdestall, Hunger und Müdigkeit – das sind nur einige der Erfahrungen, die 30 junge Menschen in Großkorgau, in Sachsen-Anhalt, am vergangenen Wochenende machen durften. 24 Stunden lang schlüpften sie in die Rolle von Flüchtlingen.

    „Youth on the run“ heißt das Rollenspiel, das vom DRK-Landesverband Sachsen-Anhalt organisiert und vom dänischen Pädagogen Steen Cnops Rasmussen bereits in den 1990er Jahren entwickelte wurde.

    Was für eine abartige Sch….

    Heute Samstag morgen im Radio: DLF 9 Uhr 15

    http://www.deutschlandfunk.de/drk-landesverband-sachsen-anhalt-rollenspiel-youth-on-the.1775.de.html?dram:article_id=371351

  163. @ #185 Thomas_Paine (19. Nov 2016 03:49)
    „HIV-infizierter Mann entjungfert 100 Mädchen“

    es mag ja herzlos ™ klingen:
    malawis probleme sind zum glueck weit wech,
    hauptsache, die 101+ infizierten kommen
    nicht per zb merkel ferries in die eu.

    „Etwa 82,6 Prozent der Bevölkerung bekennen sich zum Christentum,“ (wiki)

    tatsache ist, dass hohe fertilitaet meist
    auch von hoher mortalitaet begleitet ist,
    so dass die natur auch naturnahe kulturen
    auf einem naturgemaessen niveau haelt.

    der mensch ist fuer < 70 jahre gemacht,
    der rest ist technik, geld, = unnatuerlich.

  164. Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz.
    Friedrich Dürrenmatt

  165. „Das Besondere an der Lesung war,
    dass den 150 Kindern aus der fünften und sechsten Klassenstufe sowohl in Arabisch als auch in Deutsch vorgelesen wurde.
    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Vorlesetag-Eine-arabisch-deutsche-Geschichte

    „Damit möchte ich die interkulturelle Kommunikation stärken“, sagt der Autor, der selbst vor 25 Jahren zum Studieren aus dem Sudan nach Kiel kam.

    Wenn „Kommunikation“ jetzt schon heisst,
    dass einem plattdeutschem Christenmenschen
    zb die Thora auf Aramaeisch vorgelesen wird,
    oder ihm gar der Text schriftlich vorliegt,
    egal ob der nur irgendwas versteht,

    dann ist „interkulturelle kommunikation“
    reine symbolpolitik und zeitverschwendung.

  166. Wer denkt auf die Straße zu gehen ist zu anstrengend wegen dem Alter oder der Gesundheit,er/sie könnte Förderer(60Euro/Jahr) oder (Mitglied(120Euro/Jahr) der AfD werden.
    Für unser Deutschland!

  167. Bild-online Kurznachrichten:

    Bei Paris, in Evry, riesiges Waffenlager entdeckt:

    „Unter anderem seien mehrere Granatwerfer, ein Raketenwerfer, schusssichere Westen, Schusswaffen und Munition entdeckt worden (…)“

    „In den Ermittlerkreisen wurde betont, dass nach derzeitigem Untersuchungsstand „keine Verbindung zum Terrorismus“ bestehe. Vielmehr werde vor allem im Bereich der organisierten Kriminalität ermittelt.“

    Ja iss klar…

  168. #104 sophie 81 (18. Nov 2016 23:23), (Beispiel mit dem Kochen der Milch). Und „Wir haben zwar nicht mehr viel Zeit, aber die Zeit läuft für uns!“

    So sehe ich das auch. – – –
    Wir brauchen nicht den Grünen nachzueifern. Diese machen nur vollkommen unverfängliche Sachen oder solche, die von oben („oben“ = Regierung oder Hintergrundkräfte beispielsweise aus einer kleinen Gruppe in den USA) gewollt werden. Beispielsweise haben führende grüne Politiker den Krieg Deutschlands im Balkan im Jahr 1998 gefordert und ermöglicht. Siehe dazu http://www.wsws.org/de/articles/2001/02/koso-f23.html
    Die Grünen binden Kräfte im Volk, die für das Machtgefüge gefährlich werden könnten und leiten diese Kräfte auf unbedeutende Nebengebiete ab. Und gleichzeitig werden die Obergrünen gekauft und machen bei den großen Verbrechen mit, siehe obigen Hinweis. Deshalb läßt man die Grünen an der langen Leine laufen.

    Wir dagegen treten für das Leben unseres Volkes ein, für das Überleben unseres eigenen Volkes. Wir sind deshalb für das Machtgefüge ein Gegner, der bekämpft wird. Unser Vorteil ist aber der, daß wir für eine wichtige Sache, nämlich für die allerwichtigste Sache auf der Welt, eintreten. Die Wahrheit, der gesunde Menschenverstand, die Natur selbst stehen auf unserer Seite. Die Gegenseite braucht dauerhaft über Länder und Erdteile hinweg unentwegt Propaganda und Einschüchterung, teils auch Gewalt und Bestechung, um ihre Ziele des Multikultitraums und der damit einhergehenden Völkervernichtung als gut darzustellen.
    Aber diese Anhänger des Teufels haben auf der ganzen Welt Gegenkräfte geweckt. Und diese Gegenkräfte werden jetzt weltweit wirksam. Wir erleben gerade einen Umbruch der Weltgeschichte.
    Die sogenannten „1968er“ und ihre Weltsicht sind auf ganz breiter Linie auf dem Rückzug.

  169. Die finanzielle Katastrophe Deutschlands wird durch die Invasion von Asylbetrügern schon bald zum Bürgerkrieg führen, weil absehbar die Kosten für Sozialtransfers zu Hartz-4, die Renten, die Beamtenpensionen und für die Krankenversicherungen der deutschen Bevölkerung durch Steuern und Beiträge nicht mehr finanziert werden können.
    Bereits heute betragen die explizit ausgewiesenen Gesamtschulden der öffentlichen Haushalte von Kommunen, Ländern und des Bundes über 2 Billionen € und damit über 77 % des BIP’s (60 % = Obergrenze lt. Maastricher Stabilitätspakt), was einer Prokopfverschuldung von ca. 30.000 € für jeden Deutschen entspricht!
    Mit den oben genannten Sozialtransfers werden die Staatsschulden zukünftig um weitere ca. 6 Billionen anwachsen. Man sagt dazu auch implizierte Staatsschulden.
    Die Summe der expliziten und zu erwartenden implizierten Staatsschulden betragen dann ca. 286 % des BIP’s.

    Und zusätzlich werden durch die Invasion von Asylbetrügern und deren Durchfütterungskosten sich die implizierten Schulden mindestens um weitere > 30 % erhöhen!

    Spätestens dann ist das Schuldenchaos Deutschlands nicht mehr kontrollierbar und es wird schon alleine wegen der Verteilungskämpfe zwischen Deutschen und den Asylbetrügern zu den Sozialtransfers unweigerlich zum Bürgerkrieg kommen!

    Wo bleiben die Politiker und Medien, die auf diese unweigerlich auf uns zukommende Katastrophe hinweisen?

    Geschönte Zahlen – Deutschland steuert auf ein Schulden-Fiasko zu

    http://focus.de/4045136

  170. Aber diese Anhänger des Teufels haben auf der ganzen Welt Gegenkräfte geweckt.

    International nennt man dieses Phänomen NWO (Revolutionäre DIktatur des Establishment)

    Jeder, der hier dagegen ist, ist auf unserer Seite, egal wo er sich auf Globus befindet.

    Dagegen kann man nur den Aufstand von der Basis her setzen, wie man in Amerika eben gesehen hat :

    WIR SIND MEHR ALS DIE, die Schwierigkeit liegt in der Aktivierung.
    Mein Eindruck :
    Alles hier ist noch zu lahm und zu zahm.

  171. Alles hier ist noch zu lahm und zu zahm.

    Dauernd steckt ihr ein, wann teilt ihr endlich aus, wie Trump es getan hat.

    Neben dem grossen Eisteckungsvermögen zeichnen auch die Blitzattacken einen hervorragenden Boxer aus.
    Wer Menschen begeistern will, muss seine eigene Ernergie auf sie übertragen können, muss mitreissen können, sonst wird das nichts.

    Dagegen :

    Merkel herrscht durch Einschläferung der Massen, in Deutschland herrscht die Schlaftablette : Alles wird gut.

  172. Wir erleben gerade einen Umbruch der Weltgeschichte.

    Da kann was dran sein.

    ….warum Anhänger des Teufels, das klingt erst mal überzogen,

    aber man muss wissen,dass der Teufel hier von den Anhängern der NWO als Lichtwesen , also etwas Gutes gesehen wird : als Heiland und Erlöser, weil er die eigenen Kräfte des Menschen aktiviere und ihnen wohl gesonnen sei, sich selbst gottgleich zu erheben.

    Das Luzifer-/ Prometheus Götterbild vor der Rockefeller Plaza stellt also eigentlich einen Heiland dar, einen Erlöser,

    der das goldene Zeitalter für die Menschheit bringen soll= NWO, NEW AGE, NOVUS ORDO SECLORUM

  173. Ich möchte da schon mal ne Lanze für die Opposition brechen, denn es ist ja nicht die Opposition, die nicht auf die Straße geht. Es sind die Deutschen, die Unzufriedenen, die nur meckern, sich dann aber das nächste Bier aus dem Kühlschrank holen und sich vor dem Fernseher verpflanzen, um Die Mannschaft zu gucken oder irgendeinen furchtbaren medialen Stuss, der da aktuell so über die Flimmerkiste in die Wohnungen läuft.Und diese Deutschen, ich würde meinen, locker 70 Prozent, sehe ich aktuell nicht als Opposition an. Das Problem der Opposition ist, dass wir diese Menschen nicht erreichen, dass wir die nicht vom Sessel locken können, weil es die Machthabenden schaffen, diese Menschen einfach immer noch ruhig zu stellen oder so auszubeuten mit Billigjobs, dass die keine Zeit bzw. Lust mehr haben, irgendwann auf die Straße zu gehen.

    Was mich persönlich an der Opposition, also uns, stört, ist der Fakt, dass wir selbst beim Demonstrieren noch staatskonform sind. Wenn da der Ordner bei 20.000 in Dresden, durch die Reihen geht und jeden einzelnen auffordert, seine Fahne höchstens 1,50 Meter in die Luft zu halten, dann machen wir das prompt – ist ja schließlich eine „Auflage“ der Polizei – und wehe, da ist einer, der sich widersetzt, da werden dann selbst die anderen Demonstranten böse. Dabei muss man doch ganz klar sagen: Was will die Polizei denn machen, wenn sich Tausende weigern? Wollen sie die Demo beenden? Und selbst wenn? Was wollen sie machen wenn Tausende einfach nicht nach Hause gehen? Ich glaube, wir müssen als Opposition viel wehrhafter und kritischer auch auf der Straße gegenüber diesem System und seinen Helfershelfern werden. Solange das nicht passiert, werden selbst die vielen Tausend Dresdner noch staatskonform in 20 Jahren im Kreis laufen und die Machthaber lassen sie laufen, weil sie halt nicht stören …

  174. ….warum Anhänger des Teufels, das klingt erst mal überzogen,

    aber man muss wissen,dass der Teufel hier von den Anhängern der NWO als Lichtwesen , also etwas Gutes gesehen wird : als Heiland und Erlöser, weil er die eigenen Kräfte des Menschen aktiviere und ihnen wohl gesonnen sei, sich selbst gottgleich zu erheben.

    http://www.veteranstoday.com/2015/08/05/vladimir-putin-the-new-world-order-worships-satan/

    Vladimir Putin: The New World Order Worships Satan

    Putin’s reference to Satanism was a pointed rebuke to the New World Order elites, who – though they push militant secularism on the societies they are trying to undermine – are closet Satanists.“

  175. Aber es gibt eine, dies ist eine Chance, die ausgebaut und nicht negativ weggeredet gehoert.

    Mitmachen und besser machen, d.h. sich einbringen, es draengt.

  176. @Paula #19

    Das ist ja völlig richtig – und vermutlich erreicht an mit 10, 20 Facebook-Kommentaren am Tag bei reichweitenstarken Mainstream-Seiten vermutlich mehr Leute als mit 500 verteilten Flugblättern am Tag.

    Insofern find ich es dann witzig, wenn Sie die PI-Nutzer mit der Spekulation wieviel Flugblätter diese denn verteilen mögen versuchen zu verteidigen 🙂

    Im Gegenteil sollte man doch froh, stolz und glücklich sein, dass es der Opposition ohne jede zentrale Lenkung gelungen ist die Kommentarspalten weiter Teile der Mainstream-Medien sowie die Facebook-Newsfeeds im Zukunftsmedium „Soziale Medien“ zu erobern, was dort zu erheblicher Verunsicherung führt.

    (Dass ich unabhängig hiervon ein Freund massiv eingesetzter klassischer Print-Direktwerbemittel bin, steht dem ja nicht entgegen. Ich belächel halt nur die Leute die denken mit 50 am Tag verteilten Flugblättern die bis auf den letzten Quadratzentimeter mit Text gefüllt sind könne man was erreichen)

  177. Der Artikel ist selbstkritisch und damit richtig. Auch mir geht alles zu langsam, aber dieses Land wird sich nur wie ein Großtanker sehr langsam wenden.

    Ganze vier Jahre vergingen vom Zeitpunkt als klar war das letzter Krieg verloren gehen muss bis zur Kapitulation. Und auch in untergegangener DDR war der Masse schon zehn Jahre vorm Mauerfall bewusst, daß das System ein Auslaufmodell ist.

    Wer zu früh losschlägt hat die gleichen Probleme wie der zu Späte. Die Last ist für die Masse der Deutschen noch nicht erdrückend genug um auf die Straßen zu finden.

  178. Wer wissen will, wie es auf der 1. AfD-Demo (nach der Grenzöffnung durch Merkel) hier in Hamburg zuging, schaue sich bitte dieses Video an.
    Ab Min. 30 geht es los, als die Polizei die illegale Blockade der Antifa auflösen will.
    Das war ungefähr der Zeitpunkt, als ich bei der Demo ankam und dann von drei Seiten eingekesselt dort stand.

    https://www.youtube.com/watch?v=CMxV6aSwiCQ

    Zum Schluss haben sie auch noch die Reiterstaffel eingesetzt (Das verstehe ich nicht, ist das nicht viel zu gefährlich für die Reiter & Tiere?) Die Reiter drängen Antif-Randalierer ab und Polizisten mussten den Ausgang zur U-Bahn sichern, damit die Teilnehmer der AfD-Demo nach Hause fahren konnten.

  179. ZUR ABWECHSELUNG KONKRETS?

    1. NICHT EBENFALLS BEGRIFFE VERBIEGEN, SONDERN SPRACHE REIN ERHALTEN UND DARAUF ACHTEN, DIESE KORREKT ANZUWENDEN.

    2. PFLEGT DAS ÄUSSERE BIS INS DETAIL. RASIEREN, HAARE KÄMMEN ETC. JE EDLER DAS EIGENE ANLIEGEN IST, DESTO ORDENTLICHER UND GEPFLEGTER SOLLTE DAS ÄUSSERE ERSCHEINUNGSBILD SEIN. WENN FRAUEN SICH WIE DAMEN KLEIDEN UND GEBEN, UND DIE MÄNNER WIE HERREN, DANN BEKOMMT DAS ANLIEGEN MAXIMALE KRAFT UND ZULAUF.

    3. KEINE TRILLERPFEIFFEN, KEIN LÄRM, KEIN GEPÖBEL. EINFACH NUR IN STILLEM SCHWEIGEN UND IN ALLERBESTER MANIER JEDEN SAMSTAG VOR DEN ÖRTLICHEN RATHÄUSERN STEHEN UND DORT IN VORBILDHAFTIGKEIT IMMER WIEDER SAMMELN BIS DIE DUNKELBRUT DAS ZITTERN BEKOMMT. DENKT UNBEDINGT AN DAS SCHWEIGEN, ES LIEGT EINE MACHT DARIN, DIE ALLES VERDICHTET UND ZUM BERSTEN BRINGT. UND KEINE LÄCHERLICHEN KRITZELPLAKATE. EINFACH DA SEIN. DAS IST SYMBOL GENUG.

    WER LICHT AUF DIESE ERDE TRAGEN WILL, MUSS IN ERSTER LINIE SCHÖNHEIT BRINGEN (IN ALLEM, IM DENKEN, REDEN, TUN) UND DAMIT WIRD AM ENDE AUCH DER GERECHTIGKEIT ALLEM DEUTSCHTUME GEGENÜBER WIEDER BAHNGESCHLAGEN. DENKET DARAN!

    GRUß AN HERRN STÜRZENBERGER. ICH SCHÄTZE SIE SEHR!

  180. Frau Angela Merkel, Sie haben unser Deutschland zerstört. Ich wünsche das Sie in der Hölle schmoren. Für Sie Frau Merkel fällt mir kein Wort ein, welches ich hier schreiben dürfte. Denn dank Ihrer DDR Erfahrung ist auch die Digitale Meinungsverbreitung stark eingeschränkt worden.

    Wenn es in Deutschland eine Bedrohung gibt, dann sind Sie es Frau Angela Merkel. Und das ist meine Meinung.

  181. Ich weiß nicht, wie Herr Sattler auf die Zwischenüberschrift „Keine Aktionen“ kommt, denn so ist es ganz sicher nicht.
    Auch wenn nicht jede Bewegung den Titel „Pegida“ führt, heißt das noch lange nicht, dass nichts passiert. 2016 wurde bspw. regelmäßig in Plauen und auch in den benachbarten kleineren „Provinzstädten“ demonstriert, um den Unmut der Bevölkerung zum Ausdruck zu bringen.

    Ich verweise hier bspw. auf die Gruppe „Wie sind Deutschland-nur gemeinsam sind wir stark“.
    https://www.facebook.com/Wir-sind-Deutschland-nur-gemeinsam-sind-wir-stark-1509918525968308/

  182. #197 Zweiflerin (19. Nov 2016 07:04)
    Was mich persönlich an der Opposition, also uns, stört, ist der Fakt, dass wir selbst beim Demonstrieren noch staatskonform sind. Wenn da der Ordner bei 20.000 in Dresden, durch die Reihen geht und jeden einzelnen auffordert, seine Fahne höchstens 1,50 Meter in die Luft zu halten, dann machen wir das prompt – ist ja schließlich eine „Auflage“ der Polizei – und wehe, da ist einer, der sich widersetzt, da werden dann selbst die anderen Demonstranten böse. Dabei muss man doch ganz klar sagen: Was will die Polizei denn machen, wenn sich Tausende weigern? Wollen sie die Demo beenden? Und selbst wenn? Was wollen sie machen wenn Tausende einfach nicht nach Hause gehen? Ich glaube, wir müssen als Opposition viel wehrhafter und kritischer auch auf der Straße gegenüber diesem System und seinen Helfershelfern werden.
    ——————————
    Was die Polizei dann macht, kannst du in dem von mir verlinkten Video anschauen. Sie wird die Versammlung wegen Verstößen gegen die Auflagen als beendet erklären. Somit unterfallt ihr denn nicht mehr dem Polizeischutz. Die wird euch sagen, in welche Richtung ihr euch vom Versammlungsort fortbewegen sollt, wenn ihr dieser Aufforderung nicht nachkommt, wird die Polizei unmittelbaren Zwang anwenden. Zunächst wird das Beweis- und Festnahmeteam anrücken (das sind die mit den dunklen Helmen) sowie Wasserwerfer auffahren und in Position gebracht. Zunächst wird euch die Polizei zurückschubsen und euch weiter zurückdrängen, wer sich weigert oder Rädelsführer werden von BFE festgenommen und abgeführt. Das gibt dann Anzeigen wg. Landfriedensbruch und Widerstand gegen die Staatsgewalt. Weigern sich alle hartnäckig zu gehen, werden die Wasserwerfer eingesetzt, die euch von der Straße fegen werden. Je nachdem, ob ihr dann wie die Antifa anfangt euch mit den Polizisten zu schlagen, geht es dann weiter. Straßenschlacht, Festnahmen, verletzte Polizisten, verletzte Demonstranten.

    In HH hat offensichtlich die AfD darauf verzichtet, dass die Polizei Wasserwerfer gegen die illegalen Blockierer einsetzt, weil das zwangsläufig wie man sehen kann im Video zu einer Straßenschlacht gekommen wäre, in der auch die bürgerlichen Protestanten der AfD geschädigt hätten werden können. Dies wollte man wohl von der AfD vermeiden und daraufhin wurde auf die Durchsetzung des Rechts verzichtet. Die Polizei war aber dazu bereit.

  183. #FailedState:
    Das wären dann aber mal gute Bilder, die von unserer Demokratie um die Welt gehen!
    Ob es bei Zehntausenden so kommt, wie du beschreibst, bliebe abzuwarten.
    Dieses ewige Weggeducke vor der „Staatsmacht“ ist für mich jedenfalls unerträglich und wird nichts, aber auch gar nichts bewirken.

  184. Warum hat man nicht mehr gesehen?

    Es ist Angst.
    Es ist Faschismus
    Es ist Totalitarismus

    – Die Medien sind gleichgeschaltet

    – Die Medien unterschlagen die wichtigsten Meldungen und Informationen (Lügencodex 12.1)

    – Die Meinungsfreiheit ist abgeschafft

    – Es werden ständig Meldungen über Anzeigen wgn „Volksverhetzung“ geschaltet um den Bürger Angst zu machen

    – Es werden Aufmacher geschaltet, wo Lehrer angeblich entlassen wurden, weil sie „AfD“ waren.

    – Es laufen staatlich finanzierte Schlägerbanden durch die Straßen, um die Opposition zu bedrohen und anzugreifen

    – Mißliebige Bewegungen werden (z.B. IB) werden unterwandert und als Staatsfeinde dargestellt

    – Vom Staat alimentierte religiöse Institute reden diesen Faschismus nach dem Wort (EKD, ZdK, ZdJ, ZdM, etc)

    Liebe Leute
    SPD, Merkel-CDU und Grünen haben sich diesen Staat mit allen seinen Elementen zu Beute gemacht. Und nun nutzen dies dazu um an der Macht zu bleiben und die Bürger zu unterdrücken.

    Das kann noch heiter werden.

  185. Selbstverständlich müssten wir Widerständler viel mehr Druck machen, natürlich auf friedliche Art.
    #207 Karl Brenner
    Sie haben die Misere sehr gut beschrieben.
    Wir müssen uns von den Lügen-Medien und der Rassismus-Keule befreien. Dies gelingt aber nur mit der AfD.

  186. #206 Zweiflerin
    ————————
    Hast du den Film gesehen? Bei 10000 Demonstranten dürfte es schon schwieriger werden, allerdings dürfte eine Straßenschlacht a la Antifa mit Polizei die bürgerlichen Leute, die du ja erreichen willst, abstoßen. Es sollen friedliche Bilder um die Welt gehen und keine normale Menschen abstoßenden. Dafür allein sind die Pegida-Demos schon sehr sinnvoll.
    Ansonsten kann die Strategie eigentlich nur sein, über Internet, Briefwurfsendungen, Veranstaltungen, Einzelaktionen wie die von den Identitären, mehr Leute auf den Widerstand aufmerksam zu machen, um sie dazu zu bekommen, auch auf die Straße zu gehen. Wir müssen zahlenmäßig erst mal die Anzahl der Antifa-Demonstranten erreichen oder übersteigen. Das sehe ich aber noch lange nicht gekommen, denn wie du sehen kannst in dem Video, sind drei Straßen komplett voll mit Linken aller Coleur, wobei da auch ältere Leute sind, offenbar Lehrer oder Gewerkschafter. Linksextremismus ist im Bürgertum angekommen.
    Es kann daher für uns also nur darum gehen, die herrschende Deutung „Links = Gut“ mit „Links = ganz schlecht für dich als Bürger“ nach und nach zu ersetzen. Die Zustände sehen die noch verbliebenen Bürger ja selber.

  187. #197 Zweiflerin (19. Nov 2016 07:04)

    Was mich persönlich an der Opposition, also uns, stört, ist der Fakt, dass wir selbst beim Demonstrieren noch staatskonform sind. Wenn da der Ordner bei 20.000 in Dresden, durch die Reihen geht und jeden einzelnen auffordert, seine Fahne höchstens 1,50 Meter in die Luft zu halten, dann machen wir das prompt – ist ja schließlich eine „Auflage“ der Polizei

    Was schlicht daran liegt, daß solche Auflagen einen Sinn haben, den vernünftige Menschen nachvollziehen können und deshalb auch einhalten.

    Das Beispiel mit den Fahnenmasten ist ein sehr gutes dafür.
    Die 1,50 Meter-Begrenzung ist kein Drangsalieren. Sie wird immer dann ausgesprochen, wenn der Spaziergang Oberleitungen von Straßenbahnen passiert.

    Die Begrenzung dient also der Sicherheit der Demonstranten.

    Man muß nicht Obrigkeitshörig sein, um zu verstehen, daß manche Auflagen wohl begründet sind.

  188. Es gibt sicherlich schon Widerstand aber zum Beispiel in meinem Umfeld überhaupt nichts und da finde ich hat Herr Sattler recht. Ich versuche auf Bekannten und Freunde einzuwirken und habe hier und da etwas Erfolg. Aber die Vorschläge von Herrn Sattler klingt für mich weit aus vielversprechender. Wir müssen mehr sichtbar werden und auch ziviler Ungehorsam ausüben. Ich bin dankbar für die Sachsen und Ungarn und Hooligans against Salafisten aber auch wir anderen müssen mehr unternehmen. Wer macht mit mir Werbung gegen die Rundfunk Zwangsgebühr am Potsdamer Platz oder am Ku’damm? Oder direkt vor den ARD und ZDF Zentralen in Berlin?
    Können wir nicht Geld sammeln um Menschen zu Pegida oder „Merkel muss weg“ Demonstrationen zu befördern?
    (Ich weigere auch mit Frauen mit Kopftüchern zu reden.)

  189. Die finanzielle Katastrophe Deutschlands wird durch die Invasion von Asylbetrügern schon bald zum Bürgerkrieg führen, weil absehbar die Kosten für Sozialtransfers zu Hartz-4, die Renten, die Beamtenpensionen und für die Krankenversicherungen der deutschen Bevölkerung durch Steuern und Beiträge nicht mehr finanziert werden können.
    Bereits heute betragen die explizit ausgewiesenen Gesamtschulden der öffentlichen Haushalte von Kommunen, Ländern und des Bundes über 2 Billionen € und damit über 77 % des BIP’s (60 % = Obergrenze lt. Maastricher Stabilitätspakt), was einer Prokopfverschuldung von ca. 30.000 € für jeden Deutschen entspricht!
    Mit den oben genannten Sozialtransfers werden die Staatsschulden zukünftig um weitere ca. 6 Billionen anwachsen. Man sagt dazu auch implizierte Staatsschulden.
    Die Summe der expliziten und zu erwartenden implizierten Staatsschulden betragen dann ca. 286 % des BIP’s.

    Und zusätzlich werden durch die Invasion von Asylbetrügern und deren Durchfütterungskosten sich die implizierten Schulden mindestens um weitere > 30 % erhöhen!

    Spätestens dann ist das Schuldenchaos Deutschlands nicht mehr kontrollierbar und es wird schon alleine wegen der Verteilungskämpfe zwischen Deutschen und den Asylbetrügern zu den Sozialtransfers unweigerlich zum Bürgerkrieg kommen!

    Wo bleiben die Politiker und Medien, die auf diese unweigerlich auf uns zukommende Katastrophe hinweisen?

    Hier ein Bericht vom FOCUS dazu:

    http://focus.de/4045136

  190. #210 NichtNurMerkelMussWeg (19. Nov 2016 09:56)

    Viele Protestaktionen haben „klein“ angefangen. Einfach einmal eine Demo anmelden … man muss auch nicht immer „Redner“ aufbieten …. auch mit vorläufig stummen Protesten kann sich etwas entwickeln. Das war 1989 nicht anders. Siehe dazu:

    Erinnerung
    „Diese Gedanken schrieb ich unmittelbar nach den Ereignissen nieder: Die erste freie Demonstration in Plauen – für viele überraschend und ein Erlebnis, das sich tief in unseren Herzen festgesetzt hat. Im Nachhinein sprechen viele von der ‚Heldenstadt Plauen‘. Wichtig ist doch nur, dass Plauen ein erstes Zentrum des gewaltlosen Widerstandes war! Plauen im Vogtland, gelegen an der Bahnstrecke Dresden–Hof, über die die geschlossenen Züge mit unseren Landsleuten aus der Prager Botschaft gerollt waren, Plauen im Vogtland, wo dann am regnerischen Republikgeburtstag die Hoffnung keimte, als erst hunderte, dann tausende gemeinsam unter strenger ‚Beobachtung‘ vom tieffliegenden und immer über unseren Köpfen kreisenden Hubschrauber der ‚Volks‘-Polizei und versteckten (und doch entdeckten) Videokameras der Staatssicherheit vom Nachmittag bis in die späten Abendstunden gewaltlos für Veränderungen in diesem unserem Land demonstrierten.
    Was forderten wir Plauener Bürger am 7. Oktober 1989? Es war der unüberhörbare Ruf nach Veränderung in unserem Land, so wie viele ihn auch in Michail Gorbatschows Forderungen nach Perestroika und Glasnost vernahmen.

    Es war bedrückend zu sehen und zu erleben, dass unsere friedliche Demonstration mit der Demonstration bewaffneter Staatsmacht konfrontiert war, die nur auf einen Anlass wartetet, mit aller Brutalität zuzuschlagen. Es war bedrückend zu sehen, dass der von uns gewählte Oberbürgermeister sich hinter einer Kette von ‚Volks‘-Polizisten und mit Maschinenpistolen bewaffneten Kampfgruppeneinheiten im Rathaus verschanzte und über seiner ‚Geburtstagsfeier der DDR mit geladenen bewährten Genossen‘ nicht den Mut fand herauszukommen, während seine Stadt ‚auf den Beinen war‘ und ihn zu sprechen wünschte.

    https://www.wir-waren-so-frei.de/index.php/Detail/Object/Show/object_id/2432/set_id/127

  191. #202 Weissensee (19. Nov 2016 08:50)

    Auch mir geht alles zu langsam, aber dieses Land wird sich nur wie ein Großtanker sehr langsam wenden.

    Ganze vier Jahre vergingen vom Zeitpunkt als klar war das letzter Krieg verloren gehen muss bis zur Kapitulation. Und auch in untergegangener DDR war der Masse schon zehn Jahre vorm Mauerfall bewusst, daß das System ein Auslaufmodell ist.

    Warten Sie ab, was hier demnächst los sein wird: Die 26000 Entlassungen bei VW sind nur der Anfang. Diese Regierung hat keinerlei vorausschauende Wirtschafts- und Finanzpolitik betrieben, sondern zehrt von den Reformen ihrer Vorgänger.

    Was glauben Sie, was hier im Land los ist, wenn es zu einer Rezession kommt, weil die Reserven verfrühstückt sind, sich die Null-Zins-Politik als veritabler Rohrkrepierer entpuppt, die nächste Bankenkrise ins Haus schneit, der Italexit kommt und Deutschland sich um seine Verteidigung in Kürze selbst kümmern muss, weil Trump die Rufe „Ami go home“ anscheinend jetzt mal ernst nehmen will usw. usw.

    Fast die Hälfte der Menschen im Osten (und viele im Westen) arbeiten zum Mindestlohn. Das heißt: Die haben fast alle keine Reserven. Bei einer Rezession, steigender Arbeitslosigkeit, gleichzeitig steigenden Kosten, sind diese Leute wirtschaftlich nicht nur arm dran, sondern erledigt (auf dem Wohnungsmarkt, hinsichtlich ihrer Mobilität, gesundheitlich usw.).

    Gleichzeitig wird zugewanderten Kriminellen in einer Weise der Arxxx gepudert, dass jede einzelne Begegnung dieser oft sehr schnippisch auftretenden Personen den Einheimischen gegenüber wie eine Ohrfeige wirken muss. Da wird sich GEWALTIG was aufstauen und am Ende auch bahnbrechen.

    Es wird mir zuviel suggeriert, dass D nur aus Schnarchnasen bestehen würde. An den Sprüchen, dass es in Deutschland Revoluzzer schwertun, weil man dafür „den Rasen betreten“ müsse oder sich „eine Bahnsteigkarte kaufen muss“. Aber man darf auch nicht vergessen, dass es kaum ein westliches Land gab, das so viele Revolutionen und Revolutionäre hervorgebracht hat wie D. Historisch gesehen hat es nicht zuletzt etwas mit Ds zentraler Lage zu tun – dieses Phänomen, sich nach allen Seiten absichern zu müssen, sich bedrängt zu fühlen, was eine der Ursachen für diese typische „german angst“ ist, ist ja nicht neu. So etwas verursacht ein ganz anderes, gefährdeteres Nationalgefühl und wackeligere nationale „Gewissheiten“ als beispielsweise Briten oder „Randeuropäer“ wie Norweger, Portugiesen usw. es haben.

  192. #211 Leontopodium

    Danke sehr! Dein Vorschlag werde ich befolgen. Deswegen sind wir hier bei PI um uns gegenseitig zu unterstützen, Mut zu geben und geistig zu stärken.
    Ein schönes Schreiben ‚wir waren so frei‘.

  193. SOZIALISMUS GIBT ES SCHON LANGE

    1.) Der erste sozialistische Heuchelpädagoge, Jean-Jaques Rousseau,

    predigte, Kinder zu manipulieren. Seine eigenen 5 Säuglinge gab er in Findelhäuser, wo wohl ein jedes verstarb. Die Mutter der Kinder, eine arme Wäscherin beutete er aus, spät im Alter heiratete er sie doch noch. Zuvor hat er es mit reichen u. einflußreichen Damen getrieben. Siehe Wikipedia.

    2.) Wer das Wort hat, hat die Macht!

    Tagtäglich bekommt die „westliche Welt“ sozialistisches Gedankengut u. Sprachschatz eingehämmert: Gehirnwäsche – steter Tropfen höhlt den Stein!

    3.) Wir brauchen eigene Farben für Demos, Fahnen, Stoffbeutel, Plakate, Handzettel, Aufkleber usw.

    [Kein Antifa-Schwarz(siehe Schwarzer Block)!
    Schwarz(CDU u. Linksterroristen), Grün(Grünfaschisten u. Islam), Lila(Homodiktatoren), Gelb(FDP u. Buddhisten), Rot(Linksfaschisten) u. Königsblau(EU) sind ja schon politisch besetzt. Türkis wäre noch frei; daran stört mich aber der Namen.]

    Daher bin ich für Marineblau(Heller als Nachtblau, dunkler als Königsblau). Dazu weiße bis naturweiße Oberteile, je nachdem, was dem einzelnen besser zu Gesicht steht oder im Kleiderschrank hat. Ans Oberteil soll ein Aufnäher Schwarz-Rot-Gold dran, an Ärmel oder Brusttasche, größer als 2x3cm, aber auch nicht aufdringlich u. kindisch riesig.

    Im Winter darf es über einer dunklen Hose auch ein marineblauer Anorak oder Mantel sein, dazu einen weißen oder naturweißen Schal u. Mütze.

    Es soll nicht teuer werden. Wenn die Winterjacke schwarz ist, kann man für Demos auch eine dünne marineblau Nylonjacke darüberziehen.
    Rund 11 Euro das Stück, bei Mehrabnahme günstiger:
    Gr. S bis XXXL
    http://www.ud-shop.de/regenjacken/iona-klassische-regenjacke-marine-pw-f440-1.html
    (Groß genug kaufen, es soll ja noch was Warmes drunter. Der Link ist nur ein Beispiel, über Seriosität des Versandhauses weiß ich nichts.)

    4.) Hymne generell: Das gesamte „Lied der Deutschen“

    Für unsere Rettungs- u. Widerstandsbewegung eine gemischte Kurzform:

    Deutsche, Deutschland über alles,
    Über alles, was* noch gefällt,
    Weil es stets zu Schutz und Trutze
    Ewig treu zusammenhält.
    Wollen in der Welt behalten
    Unsren alten schönen Klang,
    Uns zum Widerstand begeistern
    Unser ganzes Leben lang.

    +++++++++++++++++

    *“was“ ist evtl. leichter zu singen, als „das“.

    5.) Feiertage. Bekanntlich werden vorhandene Feiertage überall immerwieder neu besetzt. Scheuen wir uns nicht, es auch zu tun!

    Z.B.
    Der 1. Mai ist auch Feiertag des Hl. Josephs von Nazareth, fleißiger Nährvater des Jesus-Christus.

    Papst Pius XI. ernannte ihn 1937 zum Patron all derer, die den Kommunismus bekämpfen.

    Papst Pius XII. verkündete 1955 den 1. Mai als Fest für „Joseph, den Arbeiter“.
    https://www.heiligenlexikon.de/BiographienJ/Joseph_von_Nazareth.htm

    Wie unser Widerstandsfeiertag gestaltet werden soll, ernst u. fröhlich, etwa am 17. Juni müssen wir noch beschließen.

    Vorerst brauchen wir nicht mehrere Feiertage, wir sollten uns nicht gleich zu Anfang überheben. Wichtiger, wenn wir uns gegen einen gesetzlichen islamischen Feiertag (oder gar mehrere) wehren.

    Argument: Über 40% der Deutschen laufen unter Christl. Religion.

    10% der Einwohner Deutschlands(laut Peter Leifeld, kath. Theologe u. Religionssoziologe), offiziell sogar nur 4%, unter Islam. Was braucht so eine winzige Minderheit einen gesetzlichen Feiertag, (nur weil sie viel Lärm um ihren kriminellen Mist macht)???

  194. #93 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Nov 2016 23:08)


    Und genau deshalb lebe ich heute in Indien.

    Von Indien aus wirst Du aber in Deutschland auch nichts mehr bewegen.

  195. #209 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (19. Nov 2016 09:55)

    Die 1,50 Meter-Begrenzung ist kein Drangsalieren. Sie wird immer dann ausgesprochen, wenn der Spaziergang Oberleitungen von Straßenbahnen passiert.

    Die Begrenzung dient also der Sicherheit der Demonstranten.

    Lieber Dativ,
    mir scheint, Du lebst schon zu lange in Indien und Deine Erinnerungen an Deutschland sind nicht mehr die frischesten, denn:

    Die Fahnenstangenlänge 1,50m ist die reine Drangsal und sonst gar nichts. Das sage ich Dir als vielfacher Demo-Teilnehmer. Bei Standkundgebungen auf Leipziger Plätzen, die gar keine Oberleitungen haben, hat Merkels Polizei äußerst penibel die Stangenlänge kontrolliert und unter Androhung von Platzverweis durchgesetzt.
    Ich, und meine Begleitung ebenso, wurden von diensteifrigen Polizisten unter dem Gejohle der Antifa zur Messung herausgefischt und wir mußten unsere Stangen kürzen, unter Androhung von Platzverweis usw. Es war das reinste Belustigungsprogramm für die Schüler und Studenten, die in wenigen Metern Entfernung schreiend und trillernd abgefeiert haben. Ach, was haben wir gelacht, 1 2 3 danke Polizei.

    Dativ, und jetzt zum Mitschreiben für Dich: Die Antifa und sonstigen Umvolkungsbefürworter haben bei solchen (eingesperrten) Demos Bewegungsfreiheit in der ganzen Stadt, also explizit unter Oberleitungen der Straßenbahn, dort werden die Fahnenstangen nicht gemessen (und auch keine Auflagen verlesen). Du willst doch wohl nicht behaupten, unserer BRD-Staatsführung läge die Unversehrtheit von Schwesigs Schlägertrupps nicht am Herzen?
    Deine Worte enthalten eine Portion Gehirngewaschenheit.

  196. #186 Gradient (19. Nov 2016 03:54)

    „Richtig, und genau darum pflanzen sie solche wirren Dogmen in unsere Köpfe. Eines davon scheint bei Dir hängengeblieben zu sein. Davon mußt Du Dich freimachen.“

    Meine Einstellung zu Personen vom anderen Ufer ist nicht kompatibel mit den Dogmen der Globalisten und Kulturmarxisten.

    „Homophilie ist zweifellos widernatürlich.“

    IHR Dogma. Welchen zwingenden evolutionären Grund sollte es denn geben, daß sich 100 Prozent einer Population gegengeschlechtlich fortpflanzen? Ich gehe von einer Varianz in der Natur aus.

    „Darauf muß sich jeder zurückbesinnen. Dann gibt es auch keine Diskussionen mehr über „Homo-Ehe“ ja oder nein.“

    Mir sind Leute suspekt, die ein stark erhöhtes Interesse daran haben, was andere RRIVAT hinter ihren Vorhängen so treiben.

    Wie auch immer, auch wenn es widernatürlich wäre, dieser niedrige Prozentsatz ist einfach nicht von großer Bedeutung. Der ganze Homokram ist nicht ein Hundertstel so wichtig wie Merkels Abgeben von nationalen Kompetenzen an höhere Instanzen, das Finanzsystem oder die Migrationswaffe.
    Ein fataler Ablenker, der uns nicht dienlich ist.

  197. #219 NichtNurMerkelMussWeg (19. Nov 2016 10:39)

    Noch eine kleine Anregung zum Thema.
    Versuchen Sie „Seilschaften“ zu bilden, bspw. ein Zugehen auf konservative Bekannte, Freunde (ich weiß bspw., dass auch nicht jedes Kirchenmitglied den Kurs eines Bedford oder Marx gutheißt), auch im öffentlichen Dienst findet man Unterstützer und zwar diejenigen, die sozusagen an der „Front“ beschäftigt sind (diese können dann auch aus Erfahrung sprechen). Viele aus diesem Kreis stehen vor dem Renteneintritt oder sind seit Kurzem in Rente….diejenigen haben nichts zu verlieren! Gehen Sie ruhig auf ihre gewählten Politiker (insbesondere die Schwarzen) zu und machen Sie diese darauf aufmerksam, dass ein großes Wählerpotential „flöten“ geht, hier ist sich jeder selbst der Nächste…je mehr diese Sorge haben, ihre gutdotierten Posten zu verlieren, umso mehr wächst auch innerhalb der Etablierten der Druck von unten. Sobald nämlich diese dann intern ihre „Kämpfe“ austragen und sich zerlegen, hat auch die „Alternative“ eine gute Chance….man wählt gern das „Original“…..

  198. #221 Paula

    Ich bin Ihr fan. Ich sehe das ganz genauso aber mir geht es auch wie Kollege „weissensee“. Ich kann es nicht glauben, was sich dieses Volk so alles bieten lässt und kann kaum erwarten, dass endlich ein Ruck durch das Land geht und dieser Wahnsinn gestoppt wird.

  199. Auch BR Rundfunk „quer“ schießt auf Barth wgn dem Trump Video.
    Seit ihr nicht für uns, seit ihr ggn uns.
    So ist es in Nord Korea, ähm, BRD

  200. #196 Karlfried (19. Nov 2016 06:16)

    „Beispielsweise haben führende grüne Politiker den Krieg Deutschlands im Balkan im Jahr 1998 gefordert und ermöglicht. Siehe dazu http://www.wsws.org/de/articles/2001/02/koso-f23.html
    Die Grünen binden Kräfte im Volk, die für das Machtgefüge gefährlich werden könnten und leiten diese Kräfte auf unbedeutende Nebengebiete ab.“

    ********************************************

    Wie schön, hier von Dir mal wieder etwas zu lesen.
    Diese Weltnetzseite ist ja sehr aufschlußreich: Da rechnen wohl echte Linke gründlich mit den Pseudolinken (Globalisierungseinpeitschern) ab. Bezeichnend ist, daß im Gegensatz zur Pseudolinken die echte Linke in den einschlägigen Wahrheitsmedien überhaupt nicht vertreten ist.

    Jedes Kollektiv in der Natur, somit auch unsere weiße Rasse, unser deutsches Volk, besitzt den Drang, seinen Willen zur Macht im eigenen Revier zu entfalten und sich zu tradieren.
    Das ist so hochgradig selbstverständlich wie der Wunsch der Einzelperson nach Gesundheit.

    Es bedarf daher jahrzehntelanger Umerziehung,diesem kollektiven Selbsterhaltungstrieb zu Leibe zurücken. Wahrheitsmedien, Parteien, Kirchen, Schulen und die kulturmarxistischen Vordenker haben sich diesbezüglich große Mühen bereitet.

  201. #112 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (18. Nov 2016 23:31)

    „Sozialismus ist Staatskapitalismus. Sozialismus funktioniert nur als Diktatur.
    Die sozialistischen Erfahrungen aus Adolfs und Erichs Zeiten haben nicht genug Eindruck hinterlassen, deshalb haben wir ihn jetzt wieder, den Sozialismus, täglich stärker werdend.“

    ********************************************

    Staatskapitalismus? Aber der Trend bei der Globalisierung geht doch umgekehrt in Richtung Zerschlagung der Staaten. Als Schurkenstaat wird ein solcher bezeichnet, der ausländischen Haifischen nicht den Zugang zu den heimischen Schätzen ermöglicht. Wie damals in Persien, bevor die Westliche Werteegemeinschaft (WWG) den Schah installiert hat.

    War das wirklich Staatskapitalismus bei Eurem Leibhaftigen (dem Ewigen Österreicher), wenn es doch Privatunternehmer gab, die Gewinne einfahren durften?

  202. #225 Paula das NS-System wurde von einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung mitgetragen. Das Erwachen kam erst als der Amerikaner bzw. Russe leibhaftig vor der Haustür stand.

    In der DDR war die Zustimmung zum System zwar geringer, aber die aktive Opposition bestand aus maximal 200.000 Leuten. Alle anderen sind bis zum Oktober 89 mehr oder weniger murrend mitgelaufen. Springender Punkt: die Waffenträger von Polizei über MfS bis NVA waren nicht bereit Waffen aufs eigene Volk zu richten!

    Im heutigen System ist der Widerstand zwar zahlenmäßig größer, aber das System bietet zum einen Fressen ohne Ende plus mediale Gehirnwäsche und! hat fast vierhunderttausend Mann Polizei und Bundeswehr unter Waffen einsatzbereit. Und nicht vergessen im Falle des Falles dürften auch US-Besatzungstruppen bereit stehen blutig für Ruhe und Ordnung zu sorgen.

    Fazit: das alles macht die Situation spannender als 1945 oder 1989 und das schätzt jeder Widerständler auch für sich persönlich ab.

  203. Die Menschen müssen mehr informiert werden – ausschließlich mit der Wahrheit. Wer PI liest ist informiert nur die 100 tausend. Es müssen mehr werden, die ganze Republik muss PI lesen.

    Fakten müssen verbreitet werden. Die wirklichen Kosten der Invasoren.

  204. #237 Vielfaltspinsel (19. Nov 2016 11:17)

    Das mit Kollektivismus vs. Individualismus birgt aber ähnliche Denkfallen wie links vs. rechts oder sozial vs. asozial und so weiter.

    Beispiel: Heutzutage denkt man in der Gruppe 15-35 J. kollektivistisch oder zumindest gleichgeschaltet, während man meint, seinen Körper höchst individualistisch zu manipulieren. In den Städten laufen alle rum wie Freaks, um auf sich aufmerksam zu machen oder sich personale Identität vorzugaukeln (was ein klein wenig schon von Max Weber erkannt wurde), während sie in Gedanken nur Kombinationen von Versatzstücken aus der Popkultur sind. Ein wenig scheinen die Nummern dies ja unbehaglich zu ahnen. An manchen Tagen wird man kollektivistisch Fan, aber differenziert sich zugleich innerhalb des Fußballfanclubs durch selbstgehäkelte Vereinslogos und die Anzahl der Gesichtspiercings aus. Dieses unendlich komplexe Spiel beansprucht natürlich Festplatte und Rechenkapazität der Nummern und lenkt sie von echten Fragen ab.

    Du wirst nun sagen: diese Pseudokollektive sind allesamt Ersatzreligionen für das Vakuum nach Volk und Glaube und Familie. Nun beweise noch, dass die von Dir vorgeschlagenen Kollektive die besseren sind.

  205. Wer die Medien beherrscht, hat natürlich gewonnen. Warum wird bei jeder Revolution der Rundfunk besetzt ?
    Und welche revo wurde dadurch gewonnen bzw ging schief?
    Solange die linken die Medien fest in der Hand haben wird sich nix andern.

  206. #231 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (19. Nov 2016 11:00)

    Bei Legida in Leipzig war ich leider nur drei mal dabei, nämlich dann, wenn es sich zeitlich nicht mit Dresden überschnitten hat.
    Da kann ich nicht wirklich mitreden.

    In Dresden wurde die Fahnenstangenlänge nur begrenzt, wenn Oberleitungen in die Quere kamen.

    Was Du über Antifa und andere „Gegendemonstranten“ schreibst, stimmt zu 100%. Die genießen Narrenfreiheit, die Narren.

    Das ist nicht in Ordnung, zeigt aber wunderschön, daß die Leute mit den besseren Argumenten nicht einfach pöbeln wollen sondern zivilisiert auftreten und auch zumeist sinnvolle Regeln einhalten. Das ist wie ein Spiegel-vorhalten.

  207. Was ist wirksam, um die noch Merkel, Gabriel, Lindner uva., die ARD/ZDF/Spiegel- glaubenden Bürger zu überzeugen?

    a)Radikalisierung der Worte? Symbolhandlungen?

    oder:

    b)Beharrlichkeit beim Äußern der Wahrheit, logisches Argumentieren, Sachargumente?

    Wenn ich noch zu den Ahnunglosen gehörte, würde mich eher Weg b) überzeugen.

  208. „Der politische Gegner hat mit Organisationen wie „Pro Asyl“ oder „Greenpeace“ schwerreiche Unternehmen aufgebaut, die über Tausende von Aktivisten und Millionensummen verfügen.“

    ———————————————-

    Der politische Gegner bestand zum größten Teil aus Arbeitsverweigerern und Dauerstudenten und hatte somit auch die nötige Zeit sich kraft ihrer verblödeten Ideologie um diverse Beklopptheiten – schon allein auch aus Langeweile – zu arrangieren.
    Wer den ganzen Tag nichts macht, kommt auf dumme Gedanken. Siehe Merkels Gäste.

    Das ist bei den rechts konservativen genau andersherum.
    Denn die gehen – zum größten Teil – arbeiten und nicht zu knapp. Das Denen die Zeit und auch die Lust fehlen kann, ist doch klar.
    Ironie ist allerdings, dass diese arbeitenden rechts konservativen die Gelder erwirtschaften, die den Linksfaschisten und das Politpack hinterher geworfen werden, womit die dann ihre Deutschlandzerstörung vorantreiben können. Und das ist das traurige.
    Aus diesem Grund sollte man mal überlegen, ob man seine Zeit und Vitalität nicht mehr in politischen Widerstand investieren sollte, anstatt im Berufsalltag.

  209. Ich kann es nur wiederholen. Reden, alles zu Tode dikutieren, klugscheissen, das ist typisch deutsch. Mit den winzigen Wörtern TUN und MUT haben sie entweder gar nichts am Hut oder nur hablherzig. Um zu TUN, braucht es a) MUT und b) eine Strategie = Konzept. Da den Deutschen gemeinschaftliches Handeln = Soldarität punktuell völlig fremd ist, wird nie wirklich viel passieren. Symbole, Worte, Logos, Treffpunkte, Aktionen, gemeinsame von mir aus „Feiertage“ oder ähnliches ist wichtig, um etwas zu bewegen, um gerade so zögerlichen, einmal ängstlichen, schwachen und zum anderen gleichgültigen Menschen wie den Deutschen eine sog. Identität zu geben. Von sich aus und vor allem aus sich heraus kriegen sie das nicht gebacken, nur, wenn sie irgendwie animiert = bespaßt werden. Das Empfinden für Recht und Unrecht, vor allem Ungerechtigkeit, die eigene Würde = der eigene Wert, das fehlt den Meisten auch zur Gänze. Solche Aktionen würden ein bisschen Abhilfe schaffen. Denn nur zu Demos aufrufen, hilft nichts. Eine Flasche Bier, die Tüte Chips und irgendeine Trashsendung, das ist dem Michel lieber, als sein Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Denn das ist das, was der Michel fürchtet wie der Teufel das Weihwasser. Niemand mehr, der ihn führt, Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Stärken hat er nicht. Das ist erst einmal von Vielen zu lernen, dann mag sich etwas bewegen.

  210. Dass es im Winter 2015/16 keine spontanen Demonstrationen gegen Merkels Völkerwanderung gab, keine Blockaden, keinen zivilen Ungehorsam, keinen echten Aufstand, ist eine Schande für die gesamte deutsche Geschichte.
    ——
    Auch 1945 hörte man erst mit der Begeisterung für den Führer auf, als man eine russische Maschinenpistole im Kreuz verspürte und hoffte der Russe drückt nicht ab, heute hat aber jeder Moslem seine schriftliche Anweisung den Koran im Kopf, den nicht alle können lesen.

  211. #218 pro afd fan (19. Nov 2016 09:51)

    Wir müssen uns von den Lügen-Medien und der Rassismus-Keule befreien.
    Dies gelingt aber nur mit der AfD.
    *******************************************
    Bei jedem Putsch, egal in welchem Land dieser Welt, wurde als erstes versucht, die Radio-und Fernsehstationen unter Kontrolle zu bekommen!
    Zu einem Umsturz dieser Art wird es vermutlich in Deutschland nicht kommen und gerade deshalb ist es zwingend erforderlich, schon sehr bald mit der Installation einer systemunabhängigen Rundfunk-und Fernsehstation zu beginnen! Nur mit Hilfe einer solchen kann es gelingen, allumfassend über die untragbaren Zustände in diesem Land zu informieren und gleichzeitig die Gedanken und Ziele der AfD auch denjenigen näher zu bringen, die ansonsten nur von regierungsnahen Propagandisten in den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten indoktriniert werden. Und das betrifft sehr viele Menschen, die in ihrem Berufsleben nie mit Computer oder ähnlicher Technik konfrontiert wurden und sich dieser auch danach verwehren!! Deshalb ist es außerordentlich wichtig, sie über Radio oder Fernsehen zu erreichen!
    Radio und Fernsehen zu erreichen haben oftmals auch

  212. #244 Orwellversteher (19. Nov 2016 11:45)

    „Heutzutage denkt man in der Gruppe 15-35 J. kollektivistisch oder zumindest gleichgeschaltet, während man meint, seinen Körper höchst individualistisch zu manipulieren. In den Städten laufen alle rum wie Freaks, um auf sich aufmerksam zu machen oder sich personale Identität vorzugaukeln …“

    Das Wort „Identität“ hat verschiedene Bedeutungen. Eine davon hat früher mal die Negersängerin Gloria Gaynor verkündet, „I am, what I am“ (Satz der Identität, X = X).

    Tausend Nietenhosenträger im Chor: „Wir sind alle Individualisten.“
    Einzelperson im Anzug: „Also, ich nicht.“

    „Du wirst nun sagen: diese Pseudokollektive sind allesamt Ersatzreligionen für das Vakuum nach Volk und Glaube und Familie.“

    Nö, werde ich nicht. Wenn ich mit meiner Bon-Scott-Gedenken-Kutte herumlaufe, gehöre ich damit einem echten Kollektiv an. Da wird mancher, der auch ein Anhänger von richtiger Musik ist, bevorzugt auf mich zugehen. Man trifft sich in ganz bestimmten Lokalen, zu bestimmten Anlässen. Hier handelt es sich um ein echtes Kollektiv, wenn auch die Gruppenzügehörigkeit nicht sehr tiefgehend sein mag im Vergleich mit anderen Zugehörigkeiten.

    „Nun beweise noch, dass die von Dir vorgeschlagenen Kollektive die besseren sind.“

    Es geht hier um Zugehörigkeitsvektoren.
    Jemand ist z.B.
    a) ein Krause (Familie)
    b) leidenschaftlicher Anhänger des HSV
    c) passionierter Skatfreund
    d) Weißer
    e) Norddeutscher
    f) Deutscher

    Keinen Bock, meine Werte zu beweisen. Ein Wertevektor kann so hierarchisiert sein, daß es keinerlei Loyalitätskonflikte geben muß. Letztlich sind alle Werte eine Kür des Willens. Sie gehören nicht auf den Markt des Verhandelbaren. Heimat ist immer nur dort, wo man sich in einer Gemeinschaft einander nichts erklären muß. Kulturmarxismus hingegen ist Entheimatung. Aber – das ist schön paradox – auch die Kulturmarxisten genießen die Vorteile ihres Kollektives der Antiweißen/Antideutschen.

    Na ja, im Sinne einer ökonomischen Theorie (Spieltheorie) bzw. evolutionären Deutung ließe sich sagen, daß das Kollektiv eben das Gewinnermodell ist. Und nicht alle Kollektive bieten gleich hohe Chancen. Im Kollektiv der Strauchdiebe laufe ich Gefahr, im Bau zu landen, im Kollektiv einer intakten Dorfgemeinschaft nicht.

    Kollektivität bzw. Individualität absolut zu setzen (Himmel-und-Hölle-Spiel) – nicht unüblich unter radikalen Libertären – ist freilich dummes Zeuchs.
    Nicht Ideen sind dumm, dumm ist es, wenn die Reichweite einer Idee auch nicht annähernd gepeilt werden kann.

  213. #248 Triumph   (19. Nov 2016 13:07)  
    „Der politische Gegner hat mit Organisationen wie „Pro Asyl“ oder „Greenpeace“ schwerreiche Unternehmen aufgebaut, die über Tausende von Aktivisten und Millionensummen verfügen.“
    ——-
    Ja mit Hunger ist sehr viel Geld zu machen, man kann die Abfälle der Wohlstandsgesellschaft verkaufen, damit die geringe einheimische Wirtschaft vernichten, Greenpiss kann ein paar Wale ins Meer zurück schieben, es wird alles nichts nützen , wenn jährlich 80 Millionen Menschen dazu kommen.
    Vor 50 Jahren in Afrika und Asien das sinnlos verpulverte Geld in ein paar Kondomfabriken gesteckt hätte mehr für unsere Erde gebracht.

  214. Dieser Artikel ist für viel zu pessimistisch und arbeitet genau den Leuten in die Hände, die sich als politische Grundstimmung des deutschen Volkes einen geradzu penetranten Pessismus herbeisehnen.Das schwächt die Abwehrkräfte des Volkes.

    Gefragt ist Optimismus, leidenschaftliche Rhetorik und politische Direktheit.Es muß eine Vision erzeugt werden, wie es z.B. D.Trumpa mit “ make America great again “ oder damals vor achte Jahren B. Obamas “ yes, we can „.

    Symbole haben die Faschisten, Nationasozialisten und Kommunisten nachdem sie an der Macht waren, über alles geliebt.Damit kann man durchaus sparsam umgehen.Wichtig ist der persönlichen Einsatz
    m.E.

    Aber in der Phase, in der wir uns jetzt befinden, können wir uns diesen Firlefanz ersparen.Rhetorik, Engagement, politisches Wissen, Hartnäckigkeit und Ausdauer sind gefragt.Und nicht KLEINMÜTIGKEIT.

  215. #249 SaXxonia (19. Nov 2016 13:20)
    @MOD
    Bitte diese Zeile entfernen:
    Radio und Fernsehen zu erreichen haben oftmals auch (Submit zu schnell gedrückt!)

  216. OT
    M.Sattler Teil1 Strategie und Organisationsstruktur

    Zeit, Umstände, Erwartungshaltung, Hoffnung und Wünschen, Themen sowie die politische und gesellschaftliche in der deutschen Politik und Medienlandschaft war doch eine eine andere wie heute.

    Es gab politische Pluralität,, damals noch, political correctness war ein relativ neuer Begriff und exotisch und Multikulturalismus schwappte gerade über von Amerika nach Deutschland.

    Vor ein paar Jahren gab es den Bruch mit der Lucke-AfD und seeinen Anhängern und ein politischer und organisatorischer Neubeginn war notwendig.Auch die >rt und Weise sich zu organisieren, hat sich verändert.Stichwort Internet, SMS etc.

    Woher will denn nun der Autor so genau wissen, ob sich die AfD-Spitze nicht genau diese Fragen stellt ?.

    Zum Problem Organisationsstruktur wäre zu sagen : Gemach, gemach.Das ist so eine urdeutsche Unart des Autors, alles auf einmal verlangen zu wollen.
    Eher entscheidend sind rhetorische und charismatische Fähigkeiten und Eigenschaften, die leider bei der AfD zur Zeit, von ein paar Ausnahmen abgesehen, noch Mangelware sind.

  217. @der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod:
    Der 2. Geburtstag der PEGIDA war eine Standdemo ganz ohne Oberleitungen. Vernünftige Menschen können sicher die staatliche Reglementierung nachvollziehen, ich sage aber auch: Vernünftige selbstständig denkende Menschen brauchen keine Staatsnanny, die ihnen permanent vorgibt, was gut für sie ist. Vernünftige Menschen denken selbstständig, aber genau das wird hier im Land ja nicht gewünscht, alles schön Papa Staat überlassen …
    Es ist, wie schon gesagt, nur meine Meinung. Ich erkenne aber auch, wenn ich die hier schreibe, dass das deutsche Bürgertum derart zerrissen ist, dass das eigentliche Problem schon mal ist, dass es sich nicht eint. Wie will man so also andere, unentschlossene Menschen für die gute Sache begeistern? Nee, ich bleibe dabei, Dresden läuft noch in 20 Jahren im Kreis, weil sie halt nicht stören.

  218. #241 Vielfaltspinsel (19. Nov 2016 11:28)

    Staatskapitalismus?

    Ja, klar, der Staat bestimmt alles Wichtige, speziell die (Um)Verteilung sämtlicher Wirtschaftsleistung.

    Aber der Trend bei der Globalisierung geht doch umgekehrt in Richtung Zerschlagung der Staaten.

    Nein, der Nationalstaaten!

  219. #259 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (19. Nov 2016 14:05)

    „Ja, klar, der Staat bestimmt alles Wichtige, speziell die (Um)Verteilung sämtlicher Wirtschaftsleistung.

    Aber der Trend bei der Globalisierung geht doch umgekehrt in Richtung Zerschlagung der Staaten.

    Nein, der Nationalstaaten!“

    ********************************************

    Ein Staat ist klar definiert. Staatsgebiet, durch Staatsgrenze abgesichert. Der Staat hält die oberste Rechtshoheit inne.

    Die BUNTE Republik ist z.B. kein Staat.

    Eine (partielle) Umverteilung von Wirtschaftsleistungen ist doch richtig. Mit welcher Knete sollten sonst die Straßen und die Schulen gebaut werden?
    Wüßte aber nicht, daß die Gewinne von BlackRock (größter Aktionär der „deutschen“ Unternehmungen) unverteilt werden.
    Kann man aber verstehen. Auf den Kaiman-Inseln ist es tierisch heiß. Soll da etwa ein Steuerbeamter losziehen mit ’nem Binder um den Hemdenkragen? Der bekommt doch einen Hitzeschlag.

  220. Wenn Merkel wieder gewählt wird, dann ist den Leuten nicht mehr zu helfen.
    Diese Vaterlandsverräterin darf nie wieder ein Amt in Deutschland haben.

  221. #253 SaXxonia (19. Nov 2016 13:22)
    #245 Tormentor (19. Nov 2016 11:52)

    Die Idee, die lieben Medien wenigstens dazu zu zwingen, sich als brutale Terrororganisation zu zeigen und nicht mehr verstecken zu können, ist natürlich verführerisch.

    Erinnert Ihr Euch an solche Technikehler, wo ein paar Beine allein im Studio steht?

    Versetzt Euch in die Medien rein. Was würdet Ihr von langer Hand geplant tun, um auf die eventuelle Stürmung der Sender zu zu reagieren, wenn die Diktatur zuschnappt?

    Genau: alles virtuell weiterlaufen lassen, zur Not vom Ausland aus. Die müssen nicht mal den Satelliten abschalten, die beschicken ihn einfach anders. Zumindest stelle ich mir den so vor. Dann sitzen die Rebellen in einer komplett funktionslosen Sendeanstalt und die Gläubigen merken nicht mal was davon.

    Wieviel geht denn noch analog übern Äther? Angenommen also, es gäbe einen Piratensender (Sendelizenz kannste sowieso vergessen) – wieviele TV-Geräte und Antennen können den noch empfangen? Radioapparate vielleicht noch, aber wer macht die an und stellt einen Piratensender ein – wer, der nicht ohnehin im Internet und auf PI ist?

    Leider leider …

  222. Es gibt einfach noch zu viele idiotische Gutmenschen, das ist das Problem. Es wird noch Jahre dauern bis sie den Erfolg ihrer Blödheit ernten. Natürlich ist es dann zu spät. In meinem Umfeld hat es lange gedauert wenigstens einigen die Augen zu öffnen. Es dauert einfach zu lange um die Gefahr allen bewusst zu machen. Danke an PI und Pegida, gebt nicht auf.

  223. Ich weiss Thueringer-2, das ist ja das Problem, was mir so ne Angst macht.
    Diese dummen Gutmenschen und ehrenamtlichen Helfern könnte ich jeden Tag in die Fr…. hau..!!!!
    Ich weiss nicht, was noch alles passieren muss, damit diese blöden Gutmenschen aufwachen.

  224. Wer die Wahrheit nicht weiß der ist nur ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie Lüge nennt der ist ein Verbrecher.

    Berthold Brecht

  225. OT Kuala Lumpur (dpa)
    Zehntausende Menschen haben in Malaysia friedlich gegen die in einen riesigen Korruptionsskandal verwickelte Regierung demonstriert. Unter massivem Polizeiaufgebot zogen sie durch die Hauptstadt Kuala Lumpur und verlangten den Rücktritt von Ministerpräsident Najib Razak.
    ************************************************
    Toll, die vielen mutigen und entschlossenen Menschen in Malaysia zu sehen!!!
    Warum, warum nur gibt es sie dort und nicht hier???????

  226. #262 Orwellversteher (19. Nov 2016 14:24)

    Versetzt Euch in die Medien rein……
    Genau: alles virtuell weiterlaufen lassen, zur Not vom Ausland aus.
    ********
    Warum sollte dies den Mainstream-Medien vorbehalten bleiben!
    ———————————————-
    Angenommen also, es gäbe einen Piratensender (Sendelizenz kannste sowieso vergessen)
    ********
    Warum einen Piratensender installieren?
    In einem der östlichen Nachbarländer wie Polen oder Ungarn wäre die erforderliche Lizenz zur Betreibung eines Fernseh-oder Radiosenders durch patriotisch orientierte Kräfte doch sicherlich zu bekommen!
    ———————————————–
    Wieviel geht denn noch analog übern Äther?
    Radioapparate vielleicht noch, aber wer macht die an und stellt einen Piratensender ein – wer, der nicht ohnehin im Internet und auf PI ist?
    ********
    Menschen, die in ihrem Berufsleben nie mit Computer-oder ähnlicher Technik konfrontiert wurden, sich dieser auch danach verwehren und deshalb bis heute weder Internet noch PI kennen!
    Und genau diese, sind nur über Radio oder Fernsehen zu erreichen!

  227. ES GIBT EIN STARKES ZAUBERWORT:

    „unfair“

    Testen Sie es, wo immer es paßt…; gegenüber Gutmenschen, Arbeitskollegen, Verwandten, Bekannten usw.!

  228. #268 SaXxonia (19. Nov 2016 17:26)

    In einem der östlichen Nachbarländer wie Polen oder Ungarn wäre die erforderliche Lizenz zur Betreibung eines Fernseh-oder Radiosenders durch patriotisch orientierte Kräfte doch sicherlich zu bekommen!

    Dann möchte ich mich hiermit als Redakteur oder DJ oder wenigstens Pförtner bewerben. Ich trage auch Kisten oder koche Kaffee oder stöpsele an der Technik rum oder leite die Hauskapelle. Alles schon gemacht. Bin promoviert ohne Plagiat. Vielleicht klopfen Sie ja auch mal bei Breitbart an zwecks Schulung oder Unterstützung. Im Übrigen wäre es ratsam, das Ganze vorerst als Internetgeschichte hochzuziehen, damit das Format und der Workflow passen, bevor’s teuer wird und um die Wurst geht.

  229. #266 SaXxonia (19. Nov 2016 16:10)

    Toll, die vielen mutigen und entschlossenen Menschen in Malaysia zu sehen!!!
    Warum, warum nur gibt es sie dort und nicht hier???????

    Ja, Malaysia….
    Warum nicht in Deutschland ?

    In Deutschland gehen die anständigen Menschen arbeiten.
    Rentner pflegen bestenfalls ihren Garten und sind noch viel beschäftigter als Arbeiter. Notfalls durchwühlen sie Mülltonnen.

    Deutsche haben einfach keine Zeit für Massendemonstrationen.

    Das ist der Unterschied zu Malaysia.

  230. #267 732 (19. Nov 2016 16:18)

    Mit anderen Worten eine klare weltanschauliche Grundlage, die unser gemeinsames Handeln bestimmt und antreibt.

    Gemeinsame Feste, Feiertage, Zeichen etc. gibt es nur wenn es eine gemeinsame Weltanschauung gibt, eine gemeinsame Kultur, eine gemeinsame Geschichte.

    Nur eine einzige Weltanschauung hat bisher bewiesen, daß sie human ist und in der Lage war wirklich Großes hervorzubringen, das war bei allen Fehlern die christliche Weltanschauung, wie sie die Bibel den Menschen lehrt.

    Ein Widerstand, der das leugnet, der sich nicht darauf zurückbesinnt, der sich nicht von diesem Fundament aus organisiert und von dort aus agiert wird scheitern oder mit einem anderen totalitären System enden.

    die „Ideologie“, der die Völker Europas ihre herausgehobene Stellung in der Welt, die sie einmal hatten, zu verdanken hatten, das ist der Glaube an die Bibel, an Jesus Christus, sein Opfer für uns und Gott den Schöpfer.

    +++++++

    AMEN

    Eine feste Burg ist unser Gott!

  231. #271 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (19. Nov 2016 21:43)

    #266 SaXxonia (19. Nov 2016 16:10)

    Deutsche haben einfach keine Zeit für Massendemonstrationen.

    +++++

    nna, so eine billige Ausrede habe ich schon lange nicht gehört…
    man MACHT Zeit, wofür man WILL

  232. #232 Vielfaltspinsel

    „Homophilie ist zweifellos widernatürlich.“

    IHR Dogma. Welchen zwingenden evolutionären Grund sollte es denn geben, daß sich 100 Prozent einer Population gegengeschlechtlich fortpflanzen? Ich gehe von einer Varianz in der Natur aus.

    Das ist kein Dogma, sondern eine Naturtatsache. Man kann sich nicht gleichgeschlechtlich fortpflanzen.

  233. #274 Gradient (20. Nov 2016 05:28)

    #232 Vielfaltspinsel

    „Homophilie ist zweifellos widernatürlich.“

    IHR Dogma. Welchen zwingenden evolutionären Grund sollte es denn geben, daß sich 100 Prozent einer Population gegengeschlechtlich fortpflanzen? Ich gehe von einer Varianz in der Natur aus.

    Das ist kein Dogma, sondern eine Naturtatsache. Man kann sich nicht gleichgeschlechtlich fortpflanzen.

    Beide haben ja recht, weil sie den Begriff der Natur verschieden weit verwenden. Beim Pinsel ist er weiter gefaßt. Klar gibt es auch asexuelle Fortpflanzung, etwa bei Bakterien durch Teilung, aber auch in vielen anderen Varianten. D.h. Sexualität ist auch erstmal eine sogenannte „Erfindung“ (allein das Wort ist schon im Widerspruch zur Evolution) der Natur (der Nächst Widerspruch: es gibt sie nicht als handelndes Subjekt).

    Gradient hat insofern recht, als innerhalb des Paradigmas der Sexualität die Gleichgeschlechtlichkeit eine Variation (meinetwegen durch Mutation – das fundamentalere Prinzip) erscheint, die das Paradigma verneint, also aus dieser Perspektive die Grundlage des höheren Lebens: sogar noch insofern paradox, als sexuelle Aktivität die Geschlechter nicht einfach vernachlässigt oder Leugnet, sondern negativ bestätigt: Homophilie bestätigt und verleugnet Sexualität zugleich.

    Allerdings würde ich das Phänomen der Homophilie bei höheren Säugern als ein psychologisches oder gar soziologisches Ding angehen, nicht als biologisches, oder als ein verhaltensbiologisches. Zum Beispiel schätze ich Hominidenweibchen als grundsätzlich bisexuell veranlagt ein, weil der Sinn für die eigene weibliche Attraktivität und deren Pflege zum Werbungsverhalten gehört. Das kommt verstärkt mit der Intelligenz zum Tragen, weil Fruchtbarkeit und deren zeitliche Begrenzung auch kognitiv gefaßt wird, oder nicht mal kognitiv: indem man sich jünger aussehen läßt, kann man vielleicht auch noch eine späte Eizelle an den Mann bringen. Diese fördert übrigens die Intelligenz (Schönheitstricks, Perspektivenwechsel) und den Schönheitssinn evolutionär.

  234. #275 Orwellversteher (20. Nov 2016 08:25)

    #274 Gradient (20. Nov 2016 05:28)

    #232 Vielfaltspinsel

    „Homophilie ist zweifellos widernatürlich.“

    IHR Dogma. Welchen zwingenden evolutionären Grund sollte es denn geben, daß sich 100 Prozent einer Population gegengeschlechtlich fortpflanzen? Ich gehe von einer Varianz in der Natur aus.

    Zur Bestandserhaltung einer Art gehört nicht nur die Fortpflanzung, sondern auch der Schutz/die Sicherung der Art.

    Es gibt ja allerhand Theorien darüber, dass Abweichungen von der Norm keineswegs nur eine Art evolutionstechnischer „Unfall“ sind, sondern sogar einen evolutionstechnischen Nutzen haben.

    Ein einfaches Beispiel ist die „Nachtwächter-These“, also dass Leute, die gesellschaftlich inkompatibel und evolutionstechnisch deswegen nicht fortpflanzungsfähig sind, aber über geschärfte Sinne verfügen, des nachts – bildhaft gesprochen – allein auf dem Felsen sitzen und mit ihren geschärften Sinnen die Gefahren wittern, während die Gruppe beruhigt schlafen kann. Das ist natürlich als Gleichnis zu verstehen, da wir heute nun mal nicht mehr wie in der Steinzeit leben.

    Es geht nicht nur um biologische Fortpflanzung, sondern auch um die Sicherung des bereits bestehenden Wesens. Außenseiter, Leute abseits „der Norm“ haben da durchaus ihre Funktion gehabt, GERADE weil sie für Dinge zu gebrauchen waren/sind, die andere entweder nicht übernehmen wollen oder nicht übernehmen können.

  235. #276 Paula (20. Nov 2016 09:27)

    Die Sichtweise mit den Wächtern gefällt mir sehr, weil sie eine präzise Bewertung und gesellschaftliche Einbindung der Homophilie ermöglicht und dabei weder die Betroffenen verdammt, noch es zuläßt, dass die Homophilie zur Norm oder Normalität erhoben wird und die Zeugungs-Community dadurch ausstirbt. (Man könnte den Genderismus auch als evolutionären Intelligenztest ansprechen, der die Rechnung allerdings ohne den Wirt gemacht hat.)

    Aber sie geht von Sippe / Stamm / Dorfgemeinschaft als überschaubarer Bezugs-Sozietät aus. Womit wir wieder beim Steinzeitgehirn wären. Diese Perspektive ist besonders stark gegen politische Konzepte, die das Heil des Einzelnen in irgendeiner Form aus dem Wesen von Massen gewinnen wollen, unter anderem natürlich sämtliche auf Massenstaatsebene (größer als Stadtstaat) marxistischen oder ähnlichen Sozialutopien. Der Punkt ist nicht neu. Man vermutet etwa, dass die intialen Nichtangriffspakte des Hobbesschen Modells nur bis zur Größe einer solchen Sozietät funktionieren und daher der der Leviathan auf Staatsebene eine Fiktion auf tönernen Füßen ist – mit positiven Effekten fürwahr, aber jederzeit in der Gefahr der Demaskierung und somit des Rückfalls in die kriegerische Vorstaatlichkeit (unser kommendes Problem vielleicht).

    In unserem zukünftigen Radiosender wird hoffentlich Soziobiologie stark gemacht. Auch in der evolutionären Psychologie ist unendlich viel zu holen: https://www.youtube.com/watch?v=QZw3lxyuhEU
    Und es gibt noch jüngere, vorübergehend noch spekulative Felder, deren hohe Relevanz jedoch rational sehr nahe liegt.

  236. #275 Orwellversteher

    Beide haben ja recht, weil sie den Begriff der Natur verschieden weit verwenden. Beim Pinsel ist er weiter gefaßt.

    Begriffe ausweiten ist ein typisch linkes Muster.

    Gradient hat insofern recht, als innerhalb des Paradigmas der Sexualität die Gleichgeschlechtlichkeit eine Variation

    „Variaton“ stammt von Vielfaltspinsel und ist eine Beschönigung. Der korrekte Ausdruck heißt Perversion.

    #276 Paula

    Es gibt ja allerhand Theorien darüber, dass Abweichungen von der Norm keineswegs nur eine Art evolutionstechnischer „Unfall“ sind, sondern sogar einen evolutionstechnischen Nutzen haben.

    Die Linken haben viele „Theorien“. Die sollte man nicht ernstnehmen.

  237. Ergänzung:

    Wenn den Linken etwas nicht paßt, oder wir sie bei etwas entlarvt haben, dann basteln sie einfach eine neue „Theorie“ zusammen und glauben, wir müßten uns damit beschäftigen.

    Müssen wir aber nicht. Erstmal sollen die ihre Theorie beweisen, bzw. überhaupt erstmal sauber formulieren und in eine überprüfbare Form bringen.

Comments are closed.