Print Friendly, PDF & Email

woolworthIn einem Woolworth-Geschäft in Dortmund gibt es in diesem Jahr keine Weihnachtsartikel mehr zu kaufen. Die Filiale der in ganz Deutschland vertretenen Kette hat Weihnachtsartikel wie Deko und Süßwaren komplett aus dem Sortiment geschmissen. Darauf angesprochen sagte eine Verkäuferin: „Das ist ein muslimisches Geschäft.“ (Quelle: BILD) P.S.: Nein, es gibt keine Islamisierung Deutschlands!

Kontakt:

Woolworth Zentrale
Mechthild Gottkehaskamp (Vors. Geschäftsführerin)
Formerstraße 6
59425 Unna
Tel.: +49 (0)2303 – 5938 – 100
E-Mail: info@woolworth.de

269 KOMMENTARE

  1. Das hat damit zu tun, dass in westdeutschen Groß-bzw Innenstädten hauptsächlich Moslems herumlaufen und man Biodeutsche oder Christen mit der Lupe suchen muss.
    Allerdings wurde die muslimisch-arabische Dominanz der letzten Jahre durch das vermehrte Auftauchen von Negern inzwischen etwas aufgelockert.

  2. Im letzten Jahr wurden Weihnachtsfeiern in drei moslemischen Ländern verboten. Der Islam ist ja so tolerant und weltoffen!

  3. #6 Made in Germany West (22. Nov 2016 12:17)

    Die Dame auf dem Foto ist aber ganz schön figurbetont gekleidet. Ist sie auch Moslemin? Gut, dass sie wenigstens noch eine Weste anhat.
    —————————

    Das liegt aber nur daran, dass es dem Fräulein nicht gelingt ihre Figur NICHT zu betonen 🙂

  4. Ich empfehle der Vors. Geschäftsführerin

    Mechthild Gottkehaskamp
    sofort eine Änderung Ihres Vor – und auch Nachnamens.

    Wer die Bedeutung kennt aus dem althochdeutschen
    kennt kann sich nur beschämt abwenden!

    Woolworth=Boykott

  5. Die auf dem Foto ist ne Türkin…
    Die rennen da ja in jedem Laden rum.
    Douglas, Karstadt etc… überall sind diese Weiber… Im Gesicht Schminke bis zum Umfallen, im Rücken haben sie aber ihre islamische Sippe und deren Einstellung.

    Grinst süffisant. Könnt ihr eine runterhauen.

  6. Es wird auf einen Bild-Artikel verwiesen. Aber das ist unglaublich: Nicht nur, dass dieses Blatt Add-Blocker verhindert, manche Artikel sind nur für Bild-Plus-Abonnenten zugänglich – aber für dieses Blatt gebe ich keinen Cent aus.

    Aber vielleicht hat ja jemand hier doch dieses Abo. Dann würde ich mich freuen, wenn er den Text hier reinkopiert oder zumindest die Begündung für das Verhalten („Das ist ein muslimisches Geschäft“) erläutert. Ist Woolworth vielleicht ein Franchisesystem und der Lizenznehmer ist selbst Moslem? Oder liegt das Kaufhaus in einer rein islamischen Gegend?

  7. Ein offener Brief an Angela Merkel von Dr. Hans Penner

    Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

    bei der Bekanntgabe Ihrer erneuten Kandidatur war Ihre Miene ausgesprochen ernst, was der Situation entsprach. Ihre Behauptung, Sie würden Deutschland dienen wollen, wird von verantwortungsbewussten und ausreichend informierten Bürger nicht geglaubt.

    Hierfür gibt es belastbare Begründungen. Die wichtigsten sind:

    1. Ihre Personalpolitik konzentrierte sich darauf, Ihre Alternativlosigkeit zu besiegeln. Jeden Konkurrenten haben Sie verdrängt, so dass der CDU gar nichts anderes übrig bleibt, als Ihre Kandidatur zu unterstützen.

    2. Der Islam ist eine grausame totalitäre Ideologie, die mit unserem Grundgesetz unvereinbar ist und die UN-Menschenrechte-Charta bekämpft. Es war gesetzwidrig, dass Sie den Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt haben. Sie liefern Deutschland der Diktatur des Islam aus.

    3. Ihre Behauptung, Kohlendioxid-Emissionen seien klimaschädlich, ist wissenschaftlich nicht haltbar. Sie verwenden diese falsche Behauptung, um unsere sichere und preisgünstige Stromversorgung zu ruinieren. Ihre Energiepolitik gefährdet den Industriestandort Deutschland.

    4. Sie brechen internationale Verträge wie die No-Bail-Out-Klausel und zwingen die Deutschen, denen Sie angeblich dienen wollen, korrupte Staaten und Banken zu finanzieren.

    5. Ihre Familienpolitik zerstört die Familienstruktur unseres Volkes, was ebenfalls unserem Volk nicht dienlich ist.

    Der Widerstand gegen die von Ihnen gleichgeschalteten Medien ist nicht leicht. Viele Bürger verzichten auf logisches Denken.

    Es sind jetzt vermehrt Bürgerinitiativen erforderlich, die Ihre Wahl 2017 zur Bundeskanzlerin durch eine deutliche Wahlniederlage der CDU verhindern.

  8. Müllers Dienstwagen kostet über 325.000 Euro und hat 530 PS
    http://www.morgenpost.de/berlin/article208762527/Muellers-Dienstwagen-kostet-ueber-325-000-Euro-und-hat-530-PS.html
    Die rollende Festung, hat der so viel Angst vor Pegida? Von den Muslimen bestiimt nicht, die sind ja alle so handzahm friedlich.
    Die Stadt mit den meisten Schulden in Deutschland, da wird geklotzt und nicht gekleckert, aber den bezahlt
    in Grunde genommen Seehofer, bzws Bayern über den Finnanzausgleich

  9. Leute die schleichende Islamisierung findet immer mehr statt. Das ist die Wahrheit. Guckt euch die grossen Innenstädte an. Wenn du Deutsche siehst, piep einmal!!!!

  10. Woolworth = billiger Ramschladen schon seit jeher.
    Da standen schon immer die Hutzenmiezen an den Wühtischen.
    Bäh.
    Wer will da einkaufen???

  11. WOOLWORTH DEUTSCHLANDWEIT BOYKOTTIEREN, AUCH JENE FILIALEN, WO ES VIELLEICHT NOCH WEIHNACHTSARTIKEL GIBT!

  12. die beste Waffe dagegen ist, diese Kette Namens Woolworth zu boykottieren und auch alle Läden, die zu diesem Imperium gehören . Boykott !!!!

    übrigens , mache ich das bei andren Läden schon generell , wo nur Kopftuchweiber , Musels Türken Araber rumrennen ….

  13. Ist doch ganz einfach:

    Nicht mehr bei Woolworth kaufen!

    Alle Handelsketten die so agieren, müssen das am Umsatz merken.

  14. http://hannover.sportbuzzer.de/magazin/fair-play-mit-fuessen-getreten-jetzt-droht-arminias-murat-salar-eine-sperre/92697

    Arminias Trainer Murat Salar wurde gegen den HSC Hannover vom Platz gestellt – nicht zum ersten Mal in dieser Saison.

    ……………………………….

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Niedersaechsischer-Staedtetag-Fluechtlingsproblem-ist-noch-lange-nicht-geloest
    Trotz der stark zurückgegangenen Flüchtlingszahlen sind nach Ansicht des Niedersächsischen Städtetages viele Probleme der Zuwanderung noch lange nicht gelöst. Städtetagspräsident Frank Klingebiel (CDU) sagte, dass die schwierigste Phase – die der Integration – erst noch komme.

    Hannover. „Auch wenn bei uns schon lange keine Busse mehr mit hilfesuchenden Menschen nachts anrollen, die wir erst einmal unterbringen müssen, steht uns die Nagelprobe noch bevor – und die heißt Integration“, sagte Städtetagspräsident Klingebiel der HAZ.
    Viele Politiker hätten jedoch bereits wieder auf Normalbetrieb umgeschaltet. Bitten großer Kommunen, dass man eine andere Verteilung der Finanzen brauche, würden oft gar nicht mehr ernst genommen, kritisierte Klingebiel, der Oberbürgermeister in Salzgitter ist.
    „Da kommt man mit dem Argument, ihr habt doch schon so viel Geld bekommen, was wollt ihr mehr?“
    Die Kommunen bekommen seit Kurzem 10.000 Euro pro Flüchtling und Jahr für die Erstversorgung, solange der Asylantrag geprüft wird. Zuvor waren es 9500 Euro. Die Pauschale wurde nach überaus schwierigen Verhandlungen zwischen den Kommunen und dem Land ausgehandelt. Für die großen Städte reiche dieser Betrag nicht aus, sagte Klingebiel.
    So habe er in seiner gut 100.000 Einwohner zählenden Stadt Salzgitter in diesem Jahr einen Gesamtbedarf von 22,6 Millionen Euro im Flüchtlingsbereich.
    Er bekomme aber nur etwa 8,2 Millionen Euro erstattet.
    Dabei sei es gerade jetzt – ein Jahr nach der großen Flüchtlingswelle – geboten, die Kräfte zu bündeln, sagte der Oberbürgermeister. „Die Integrationsleistungen, die wir bereits jetzt zu erbringen haben, heißen Krippe, Kita, Schule – und Arbeitsplätze. Und da sind wir überall noch nicht weit genug.“
    So lebten in Salzgitter mittlerweile rund 4000 Flüchtlinge, von denen 2700 Ansprüche auf Sozialhilfe hätten; für 400 Kinder gebe es einen Rechtsanspruch auf kostenlose Kitaplätze.
    „Das bedeutet, dass wir zehn zusätzliche Krippen und zehn zusätzliche Kindertagesstätten brauchen.
    Da landet man schnell bei etwa 10 Millionen Euro Investitionsbedarf, der nicht einfach zu schultern ist.“
    Es bestehe die Gefahr, dass die Haushalte großer Städte damit überfordert seien.
    Klingebiel betonte, dass die „Willkommenskultur“ in Niedersachsen noch immer gut gelebt werde – auch durch das nach wie vor große ehrenamtliche Engagement. Aber ansonsten sei man wieder im Normaltrott.
    Man müsse sich jedoch darauf einstellen, dass ein Großteil der 100.000 Flüchtlinge, die allein im vergangenen Jahr nach Niedersachsen gekommen sind, hier mindestens zehn Jahre bleiben. ❗ ❓
    „Viele wollen etwas tun und nicht nur aus dem Fenster starren.
    Die müssen jetzt in Beschäftigung oder Projekte gebracht werden, sonst haben wir bald Parallelgesellschaften“, sagte Klingebiel.
    Der Staat müsse wesentlich flexibler auf die neuen Herausforderungen reagieren.
    So müssten zum Beispiel die Standards im Kita-Bereich gesenkt werden. „Wenn ich keine Erzieherinnen finde, muss ich wenigstens für eine begrenzte Zeit andere Kräfte einstellen.“ Die Entscheidungen darüber solle man den Praktikern in den Kommunen überlassen.
    „Wir müssen Motor der Integration sein“

    In der Stadt Hannover sind die Flüchtlingszahlen innerhalb von sechs Jahren explodiert.
    Zählte man im Mai 2010 noch 170 untergebrachte Flüchtlinge, so sind es nach Angaben der Verwaltung derzeit 4050.

    Für das Jahr 2016 beziffert die Stadt die Gesamtkosten für Flüchtlingszuwanderung und Integration auf insgesamt 153 Millionen Euro.

    Pro Flüchtling, sagt Oberbürgermeister Stefan Schostok, rechne man künftig im Schnitt mit Kosten in Höhe von 20?000 Euro pro Jahr.

    „Wir haben den ersten Teil der Aufgabe, die Aufnahme der Flüchtlinge, bewältigt“, sagt Schostok. „Jetzt müssen wir der Motor für die Integration sein und möglichst viele Flüchtlinge wie Unterstützer aktivieren.“

    In den Umlandkommunen Hannovers sind seit Anfang vergangenen Jahres 9638 Flüchtlinge eingereist. Auch Regionspräsident Hauke Jagau spricht von einer „Mammutaufgabe“.
    Ziele eines neuen Integrationskonzeptes sind unter anderem der Aufbau einer Einwanderungsberatung und weitere Zusatzangebote für Flüchtlinge nach Absolvierung des ersten Integrationskurses.

  15. Ich war noch nie im Leben in einem Woolworth – und jetzt weiß ich, warum. So lernen wir die Bereicherungen in der harten Währung von Intoleranz und Hass kennen, die der Prophet ja von Allah her schon so ausdrückte:

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

    Wie empfinden solche Leute, wenn sie ausgerechnet bei Ungläubigen Schutz und Arbeit suchen? Rousseau gibt die Antwort:

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Allah hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ (Rousseau)

  16. Die Lügenmedien:

    http://www.deutschlandradiokultur.de/historiker-wolfgang-benz-agitation-der-muslimfeinde-ist.1008.de.html?dram:article_id=342487

    Ein Anhänger der Pegida-Bewegung demonstriert gegen die angebliche Islamisierung Europas. Er hält ein Schild mit der Aufschrift: „Keine Islamisierung Europas“. (Imago / Christian Ditsch)

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-in-dresden-die-kruden-aussagen-der-demonstranten-a-1008735.html

    Die wirre Welt der Wohlstandsbürger

    Gegen die angebliche „Islamisierung des Abendlandes“ gehen sie auf die Straße – und noch gegen viel mehr: SPIEGEL ONLINE hat beunruhigende Äußerungen von Pegida-Teilnehmern gesammelt, von besorgt bis hasserfüllt.

  17. Es wird noch schlimmer kommen, viel schlimmer … Jetzt ist es noch die Ablehnung unserer Gebräuche, aber bald werden sie uns ihre Gebräuche aufzwingen wollen …

  18. NRW Verbrecherparadies u. Terror-Hochburg

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die SPD hat das Ruhrgebiet zur hoch kriminellen Multi-Kulti-Kloake, Terror-Hochburg und Armenhaus Deutschlands gemacht und dann solche Aussagen von dieser Frau Sarah Phillip..

    Unfassbar realitätsfern..

    NIE SPD!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Warum es sich lohnt, die SPD im Revier zu wählen

    DEBATTE: Ein Beitrag von Sarah Phillip (SPD-MdL Duisburg)

    Wir sind da, wo es riecht, gelegentlich auch stinkt! Warum es sich im kommenden Mai lohnt im Ruhrgebiet die SPD zu wählen.

    Eines vorab: Ich esse gerne Mettbrötchen, rauche und trinke gerne ein Pils aus meiner Heimatstadt Duisburg. Meinen letzten Urlaub habe ich auf Mallorca verbracht. Und wenn mir jemand einen Ortsverein nennen kann, in dem es thailändische Canapés gibt, wäre ich doch sehr überrascht. Aber: Das Ruhrgebiet und die SPD sind mehr als Mett und Mallorca.

    https://correctiv.org/blog/ruhr/artikel/2016/11/20/warum-es-sich-lohnt-die-spd-im-revier-zu-waehlen/

  19. #20 Anita Steiner

    Die Sozis fliegen bei ihren Dienstreisen ja auch immer „erste Klasse“, weil man es ihnen nicht zumuten kann mit dem einfachen Volk in einer Reihe zu sitzen.

    Ich hab diese verlogene Partei so satt!

  20. #20 Anita Steiner (22. Nov 2016 12:25)

    Müllers Dienstwagen kostet über 325.000 Euro und hat 530 PS
    http://www.morgenpost.de/berlin/article208762527/Muellers-Dienstwagen-kostet-ueber-325-000-Euro-und-hat-530-PS.html
    Die rollende Festung, hat der so viel Angst vor Pegida? Von den Muslimen bestiimt nicht, die sind ja alle so handzahm friedlich.

    ————————————-

    was ? dieser nichtssagende Typ, völlig blass und irgendetwasausstrahlende Kriecher hat ein Dienstwagen für über 300000 Euro ??

    unfassbar …

    Berlin hat unter rot rot grün eh fertig ..
    Die Stadt mit den meisten Schulden in Deutschland, da wird geklotzt und nicht gekleckert, aber den bezahlt
    in Grunde genommen Seehofer, bzws Bayern über den Finnanzausgleich

  21. OT

    Kategorie: Kloaken-Journalismus

    Frauke Petry (AfD) im Fadenkreuz

    Die Münchner Abendzeitung gibt Frau Dr. Petry (AfD) öffentlich zum Abschuss frei

    Schamloser und menschenverachtender kann man einen Menschen (Mutter von 4 Kindern) in den Medien wohl kaum präsentieren. Da war wohl der Wunsch – die finale Tötung von Frau Petry – der Vater des Gedankens.

    http://www.directupload.net/file/d/4547/o8v9r2ac_jpg.htm

    Der AZ-Artikel: „Die Akte AfD: So nahe steht die Partei Pegida und Rechten“ entschuldigt gar nichts.
    Diese Art der Präsentation einer demokratisch gewählten Politikerin ist und bleibt eine Schande.

    Linke Abschaum-Quelle:
    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-ist-bunt-deckt-auf-die-akte-afd-so-nahe-steht-die-partei-pegida-und-rechten.24a5474a-2229-4a77-b0df-920f0cfa41bf.html?

  22. Woolworth ist ein absoluter Ramschladen,von der Qualität noch unter KIK und ähnliche 1€ Läden.Habe dort noch niemals etwas gekauft und wer das Klientel sieht,was dort einkaufen geht versteht wohl diese Entscheidung.

  23. Islam passt nicht nach Europa. Punkt aus.
    Mit allen anderen Nationen gibt es keine Probleme. Franzosen, Italiener, Spanier.

    Nur mit den Menschen aus der Kultur gibt es immer wieder Konflikte.

  24. Irgendwann heisst es nicht nur „das ist ein muslimisches Geschäft“, sondern „das ist ein muslimisches Land“! Darum gegensteuern, überall, und wenn’s nur um die Bratwurst in der Kantine geht! Den muslimischen Invasoren keinen fussbreit Raum mehr geben!

  25. #4 holly78 (22. Nov 2016 12:16)

    Mir fehlen die Worte!
    Sitze fassungslos hier am PC…
    Ein Alptraum der nicht enden will.

    Ich verstehe Sie nur zu gut. Alles erscheint wie in einem schlechten Traum. Kann man Woolworth einen Vorwurf machen. Ich denke nein. Ein Unternehmen passt sich der Marktsituation an. Ich würde als Geschäftsführer auch nicht anders handeln. Ergibt eine Kundenanalyse, das die Käufer mehrheitlich Muslime sind, so passe ich mein Sortiment an. Das ist ein ganz normaler und betriebswirtschaftlicher Vorgang. In Zukunft werden wir das des öfteren erleben. So ist nun einmal die Situation in Deutschland. Die Islamisierung unseres Landes geht ungehindert weiter. An diesen alltäglichen Beispielen kann man das sehr schön beobachtet.
    Geniessen Sie die Zeit, in der man unser Land noch wiedererkennt. Dieser Zeit ist kürzer als sie glauben.

  26. Wie sieht es eigentlich in Salzburg aus ? Soll ja inzwischen auch schon eine Moslem-Hochburg geworden sein.
    Aus früheren Jahren kenne ich in Salzburg zwei Läden. In dem einen wird ausschließlich Weihnachtsschmuck angeboten, in dem anderen, schräg gegenüber, ausschließlich Osterschmuck – das ganze Jahr über.

    Gibt es diese Läden noch ? Und leben die Inhaber noch ?

  27. In o.g. Schei tan-Laden müßte man einfach mal mehrere Handvoll Speckwürfel verstreuen.

    ++++++++++++++++

    Scheitan = islam. Höllenfürst, Teufel

  28. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Obwohl Weihnachten ein Megageschäft ist, verzichtet WOOLWORTH, ein Unternehmen das wie jedes Unternehmen wirtschaftich orientiert ist, auf Weihnachtsware!

    Da müssten doch auch bei so manchen Gutis die Alarmglocken klingeln!

  29. #21 DdD73 (22. Nov 2016 12:25)

    Leute die schleichende Islamisierung findet immer mehr statt. Das ist die Wahrheit. Guckt euch die grossen Innenstädte an. Wenn du Deutsche siehst, piep einmal!!!!

    Sie sollen doch nicht mehr Deutsche schreiben. Sie haben doch die Merkel gehört. Sie benutzte für die Deutschen die Formulierung: „diejenigen, die schon länger hier leben“ und stellte sie jenen gegenüber, die „die neu dazugekommen sind“.

    Also bitte darauf achten.

  30. Hat Müller Angst vor seinen moslemischen Ausländern/Asylanten?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sie haben selber einen Scheiss Angst vor ihrem eingeschleppten gewalttätigen Multi-Kulti-Terror.. Sie schützen sich mit Bodyguards und voll gepanzerten Dienstwagen (vom Steuerzahler bezahlt).

    Der kleine dt. Steuerknecht muss sich aber selber schützen vor dem eingewanderten Ausländer-Terror/Islam-Bomben-Terror..

    Wenn dieser Müller seine Stadt so toll und sicher findet, warum fährt er dann kein Fahrrad durch seine ach so tolle Stadt.. Aber so sind die SPD-Sozen..

    Ausländergewalt/Terror ist immer nur für die andere, den kleinen Steuermalocher, sie selber schützen sich davor. So tickt heute die volksverachtende Polit-Bourgeoisie.

    Wasser predigen und Wein saufen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Neuer Dienstwagen

    Müllers Dienstwagen kostet über 325.000 Euro und hat 530 PS

    Neuer Dienstwagen für Berlins Senatschef Michael Müller: Der Regierende Bürgermeister steigt von Audi auf einen Mercedes um.

    Fest steht, dass der neue S 600 des Regierenden eines der sichersten Autos in Berlin sein dürfte. Denn das Fahrzeug erfüllt die Voraussetzungen der Schutzklasse VR9. Konkret heißt das, dass das Fahrzeug einem Beschuss aus einem Nato-Sturmgewehr mit Stahlhartkern-Munition standhalten müsste. Laut Mercedes wurde der S 600 in ballistischen Prüfverfahren aus allen Winkeln beschossen, um die Widerstandskraft zu testen. Stahlarmierungen, Spezialglas und zusätzliche Schutzpanzerungen an Unterboden und Dach würden rundum die geforderte Sprengwirkungshemmung zeigen und die gemessenen Druckwerte im Fahrzeuginneren unter den zulässigen Grenzwerten liegen, heißt es. Selbst bei einer gleichzeitigen Sprengung von zwei Handgranaten hielte der S-Guard stand, so der Hersteller.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article208762527/Muellers-Dienstwagen-kostet-ueber-325-000-Euro-und-hat-530-PS.html

  31. #36 WikiPIdia (22. Nov 2016 12:36)
    Woolworth ist ein absoluter Ramschladen,

    Kann ich nur bestätigen.Ich glaube vor vielen Jahren gab es einen in Neukölln. Hilfe, schlimmer wie in einem Basar!
    Ich meide sowieso Geschäfte in diesen Gegenden bzw. rings um den Hermannplatz. Verkäufer oder Verkäuferinnen fast ausschließlich nichtdeutscher Herkunft! Bin früher mit meiner Frau gerne „rüber gefahren“ nach Charlottenburg oder zum Hermannplatz, weil das einkaufen teilweise sehr gut war. Besonders die türkischen Bäcker hatten immer ein gutes Angebot. Das alles ist lange vorbei. Bin nach Maueröffnung damals aus Versehen am Moritzplatz mit meiner Tochter gelandet,hiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfe

  32. In der Türkei wird Deutschland schon seit Jahren als die „Westtürkei“ betitelt, d.h. sie haben D schon lange im Sack, nur die offizielle Bestätigung fehlt noch. Eine beispiellose Unterwanderung höhlt alle gewachsenen Strukturen aus und wandeln sie, mehr oder weniger „heimlich“ für ihre Zwecke um. Das linke Establishment, mit ihrer „Kampf gegen Rechts“-Hysterie sieht sich am Ziel. „Deutschland verrecke“ ist nicht mehr nur ein Spruch auf Plakaten und Häuserdächern, sondern wachsende Realität. Dieses Land ist reif, wie schon lange nicht mehr!

  33. .
    Die tun
    alles dafür,
    sich über alle Maßen
    unbeliebt zu machen und
    kommen dann mit der schrägen,
    abgekupferten Opfernummer,
    daß sie überall immerzu
    nur „diskriminiert“
    würden. Wenn,
    dann aber
    zurecht.
    .

  34. die werden halt nur mehr fette Kopftuchfrauen als Kunden haben, auch recht.
    Jeder noch halbwegs normal denkende Mensch kann doch solche Läden ignorieren. Abgesehen davon gibt es dort eh nur Ramsch.
    Konsequent nicht dort einkaufen – mache ich in Ö auch – kein Müller, nichts mehr von der Grünen Erde (die offen eine Wahlempfehlung für VdB aussprachen) – geht ganz einfach.

  35. Das Lehrerkollegium einer Bekannten macht die diesjährige Weihnachtsfeier in einem türkischen Restaurant.

  36. warum funktioniert die Tel. Nummer nicht?
    Ich probier jetzt schon die längste Zeit meinen Unmut kund zu tun aber komm einfach nicht durch…. 🙂

  37. #45 Jomenk (22. Nov 2016 12:40)
    #21 DdD73 (22. Nov 2016 12:25)

    Leute die schleichende Islamisierung findet immer mehr statt. Das ist die Wahrheit. Guckt euch die grossen Innenstädte an. Wenn du Deutsche siehst, piep einmal!!!!

    Sie sollen doch nicht mehr Deutsche schreiben. Sie haben doch die Merkel gehört. Sie benutzte für die Deutschen die Formulierung: „diejenigen, die schon länger hier leben“ und stellte sie jenen gegenüber, die „die neu dazugekommen sind“.

    Also bitte darauf achten.

    Ja ich entschuldige mich dafür. Kommt nicht mehr vor „lach“

  38. #31 Dichter (22. Nov 2016 12:32)

    #29 Hans R. Brecher

    Das tun sie doch schon.
    ———–
    Ja, stimmt: zunächst in der Einforderung von Sonderrechten für sich, die allmählich auf die deutsche Urbevölkerung ausgeweitet werden. Aber noch muss keine deutsche Frau zwangsweise Schleier oder Kopftuch anlegen, und kein Deutscher ist gezwungen, fünfmal am Tag den Bückbeter zu machen. Aber Sie haben recht: Die Forderung einer Anpassung der Deutschen an die muslimischen Invasoren steht bereits im Raum und wird auch schon in Ansätzen praktiziert, vor allem in der Form, deutsche Gewohnheiten und Traditionen zurückzudrängen. Das wird so weitergehen, bis auch die Deutschen zu aktiv praktizierenden Muslimen gemacht sein werden.

  39. #16 Zentralrat_der_Oesterreicher (22. Nov 2016 12:21)

    99 Cent ist mir der BILD Artikel aber dann doch nicht wert 🙂

    @ ALLE: HIER IST DER ARTIKEL KOMPLETT FÜR ALLE!!!
    __________________________________________

    Dortmund – In diesem Woolworth-Laden fällt Weihnachten in diesem Jahr aus. Die Filiale der Kaufhauskette in der Dortmunder Nordstadt hat Weihnachtsartikel wie Deko und Süßwaren aus dem Angebot genommen.

    Eine Kundin meldete sich bei BILD. Noch am vergangenen Freitag sei das gesamte Sortiment vorrätig gewesen. Am Samstag wollte sie einkaufen, aber: „Regale leer, wo noch am Vortag alles voll war.“
    Auf ihre Nachfrage habe die Kassiererin geantwortet: „Wir sind ein muslimisches Geschäft , wir wollen keine Weihnachtsartikel verkaufen.“

    Wie bitte? Woolworth ein muslimisches Geschäft ohne Weihnachtsartikel?

    BILD fragte bei dem Unternehmen, das seinen Sitz in Bönen (NRW) hat, nach.

    Sprecherin Diana Preisert: „Woolworth ist selbstverständlich keine muslimische Firma. Weihnachtsware ist bei uns ab September im Angebot und sollte bis Ende Dezember abverkauft sein. In dieser Filiale war die Nachfrage aber zu gering. Deshalb wurde die Ware auf andere Filialen verteilt.“

    Als Ursache für das geringe Interesse nennt die Unternehmenssprecherin „örtliche Gegebenheiten“. Die geringe Zahl an Christen in der Gegend, die Weihnachten feierten, sei ein Faktor. Insgesamt seien die Gründe aber zahlreich.

    Das kann man von Christen in der Dortmunder Nordstadt nicht behaupten.

    Laut Stadt liegt der Anteil an Katholiken an der Gesamtbevölkerung in der Nordstadt bei 17,1 Prozent; bei den evangelischen Christen sind es gerade mal 12,1 Prozent. Über 70 Prozent gehören anderen Religionen an oder sind ohne Konfession. Und kaufen selten Weihnachts-Deko.

  40. Pah.., ob die die Artikel aus dem Laden nehmen, oder fassen sich mit der Hand vorn Arsch..

    Deswegen feiern wir trotzdem Weihnachten !
    Ja, und gerade, und schön laut.
    Das heißt schön Fenster dekorieren, Kerzen rein und so.
    Weihnachten ist ein hohes Fest unserer Kultur.
    Wenn wir das würdig, auch nach außen, begehen,
    dann sehen die das und ärgern sich bestimmt darüber.
    Und die Grün-Tucken auch-die würden unser deutsches Fest ja gerne abschaffen, oder noch besser verschweigen.

    Also, Allen schon mal einen schönen Advent.

    Allerdings wäre dieser Laden für mich gestorben- denn die leben auch nur von Kunden…

  41. „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“

    strunzdoofe Katrin Göring-Eckhard

  42. Anleitung Bildsperre umgehen

    Rechtsklick auf gesperrter Bild Seite und Elemente untersuchen anklicken
    danach markierte Stelle meist farblich im Script hervorgehoben mittels Rechtsklick anklicken und Knoten lösen wählen-fertig.

  43. Na ist doch klasse. Weihnachten ist erst im nächsten Monat. Es ist doch eine große Schweinerei, dass dieser Weihnachtsmist meist schon im Oktober in den Regalen liegt. Wartet doch erst mal ab, bevor ihr euch bei Wulle beschwert.

  44. Was bitte macht einen Laden zu einem „muslimischen Geschäft“? Dass dort keine Weihnachts- oder Oster-Artikel im Sortiment sind? Wird dann der Kaufhof etwa zum „christlichen Geschäft“, wenn er solche Waren weiterhin anbietet?

    Oder ist das abhängig von „muslimischen“ Artikeln wie Halal-Fleisch, türkischem Tee oder Burkas? Und dann darf ein solches Geschäft anscheinend nichts „christliches“ mehr anbieten.

  45. Ich sage es bestimmt zum 500.Mal, wenn wir nicht die AFD nächste Jahr zum Wahlsieg helfen, ist das Land so wie wir es kennen vorbei!

  46. OT

    In einer südlibyschen Stadt haben drei Männer einen dressierten Affen auf eine Gruppe Schulmädchen gehetzt. Einem der Mädchen hat der Affe das Kopftuch heruntergerissen und es gebissen und gekratzt.

    Resultat: Zwischen 16 und 20 Tote und bis zu 50 Verwundete in der Folge.

    http://www.nbcnews.com/news/world/monkey-attack-sets-tribal-clashes-libya-20-dead-n686436

    http://www.reuters.com/article/us-libya-security-sabha-idUSKBN13F0PD

    Ich habe zuerst ernsthaft gedacht, dass sei eine satirische Meldung oder eine Ente oder so etwas, aber scheinbar ist dies nicht der Fall.

  47. Woolworth-Filiale in Dortmund spart sich Weihnachtsartikel

    Die Einzelhandelskette Woolworth hat in einer Filiale in der Dortmunder Nordstadt vorerst den Großteil der Weihnachtsartikel aus dem Sortiment gestrichen. Und das ausgerechnet zum Beginn der Adventszeit.

    Kunden hatten sich bei der Filialleitung beschwert, dass das ganze Weihnachtssortiment plötzlich weg war. Ein Grund für die Ausräumaktion könnte sein, dass es in der Dortmunder Nordstadt verhältnismäßig wenig christliche Kunden gebe.

    Kaum zu glauben, aber wenige Wochen vor Weihnachten macht Woolworth in der Dortmunder Nordstadt offenbar kein gutes Geschäft mit Weihnachtsdekoration. Die Verkaufszahlen für Christbaumschmuck, Leuchten und Lebkuchen seinen schlecht, sagt das Unternehmen auf WDR-Anfrage.

    Laut Stadt liegt der Anteil der Katholiken und evangelischen Christen an der Gesamtbevölkerung in der Nordstadt bei 29,2 Prozent. Über 70 Prozent sind konfessionslos oder gehören anderen Religionen an. Und die brauchen meist keine Weihnachtsartikel.

    Deshalb sollen die Artikel nun auf andere Filialen verteilt werden. Eine solche Umverteilung der Waren, vor allem bei saisonalen Artikeln, sei keine Seltenheit, wenn die Nachfrage so gering ist. Weihnachtsartikel aus der Werbung, wie zum Beispiel Adventskerzen oder Lichterketten, gibt es laut Woolworth aber auch in dieser Filiale weiterhin zu kaufen.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/keine-weihnachtsartikel-bei-woolworth-100.html

  48. Hab gerade auf „Bild online“ gelesen das man sich SPD Politiker mieten kann, egal welchen.
    Jetzt tun die so als wäre das ein Skandal, dabei sind diese ganzen Beraterverträge und Redenschwingerei gegen Bares nichts weiter als reinrassige Korruption.
    Und das haben die auch noch legalisiert! Vor Jahrzehnten!

    Und der Deutsche wählt das??!!!

  49. Woolworth boykottieren; das hat bei Nokia sehr gut funktioniert.
    Ansonsten gehen ich davon aus, daß die Mitarbeiter und alle anderen Muslime kein Weihnachtsgeld bekommen.

  50. Deutschland steht zu 60 Prozent hinter der vierten Kandidatur von Merkel.
    Es wird sich auf eine Forsaumfrage bezogen.

    O.k.

    Habe gerade mal nachgeschaut, wieviel Personen befragt wurden.
    1002 Personen ab 14 Jahren.

    Hillary Clinton wird die nä…….

  51. @ #12 Topflappen (22. Nov 2016 12:20)

    In Gottkehaskamp steckt vermutlich der alte german. Namen Gotthard(t)/Godehard/ Gottfried drin,

    siehe Göttge, Göttgens, Gott, Gotte, Godde, Göde, Gödeke

    und Haskamp, Hasenkampf bzw. Hasenfeld als Örtlichkeitsnamen

    Gottkehaskamp – Gottfried der am Hasenfeld wohnt(e)???

    Oder???

  52. Heute ass ich eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt. Am Stehtisch ein halbes Dutzend Kopftuch-Schülerinnen samt unbekopftuchter Lehrerin.

    Als ich mit der Bratwurst ankam, wollten diese „glücklichen Töchter Allahs“ auf einmal weg.

    Seltsam. Ich hatte nix gesagt.

  53. # 34

    Der Artikel in der AZ ist ein Horror – oder eben bunt.

    Ein indirekter Aufruf zum Abschuss. Ein Fall für den Verfassungsschutz – wenn er denn noch für Deutsche zuständig ist.

    Zum Ramschladen Woolworth: sollte dort jemand kaufen: Boykott!!!!!!!!!!!

  54. Das der ursprüngliche Grund für die entfernten Weihnachtsartikel die mangelnde Nachfrage ist, wird wohl stimmen. Aber wenn sich die Schreiberlinge damit trösten, es liege ja nur an „zuwenig Christen in der Gegend“, dann sind sie naiv. Denn es ist ein riesiger Unterschied, ob die Menschen nur keine Christen sind oder ob sie Mohammedaner sind. In weiten Teilen Deutschlands und Europas sind heutzutage die Mehrheit der Menschen tatsächlich oder in der Praxis nicht-christlich. Trotzdem feiert man Weihnachten, weil es ein schönes Familienfest ist. Auch in vielen von jeher nicht-christlichen Ländern, wie zum Beispiel Japan oder China, wird Weihnachten gefeiert, teils mit ganz neuen Traditionen. Mohammedaner hingegen wollen Weihnachten ausdrücklich nicht feiern und werden dies Fest unterdrücken, wo immer sie die Möglichkeit dazu haben. Und das ist ein riesiger Unterschied.

  55. Ich habe neulich in einer norddt. Großstadt mit einem Freund (Ex-Moslem) ein türkisches, gut von Türken und Deutschen frequentiertes Lokal aufgesucht, um dort zu essen. Ein Bier wollte ich trinken: „Wir verkaufen keinen Alkohol!“ Dann wenigstens ein alkoholfreies Bier? „Wir verkaufen kein Bier!“… wahrscheinlich, weil selbst in alkoholfreiem Bier noch ein kleines Alk-Molekül herumschwimmen und den Moslem-Trinker in die Hölle befördern könnte. Eine Begründung wurde mir auf Nachfragen nicht gegeben. Die ethnisch-religöse Zweiteilung der Gesellschft scheint nicht mehr aufzuhalten. Allerdings: der Döner-Türke bei uns um die Ecke, ein Erdogan-Fan, verkauft weiterhin Schnaps und Bier, ebenso der türkisch geführte Rewe-Markt nebenan.

    Die gut assimilierten Türken (oft Aleviten) sind nämlich durchaus ein Gewinn!

  56. „Geringe Zahl an Christen in der Gegend“

    Wie viele Christen gab es denn in Dortmund 1970?

    Wie viele Christen gab es vor dem Armenier-Massenmord in der Türkei?

    Wie viele Christen wird es in 100 Jahren noch in Deutschlnd geben?

    Ob Katrin Göring von den linksgrünen Nichtsnutzen sich darauf freut?

  57. OT Zum Horrorverbrechen in Hameln

    Bei dem brutalen Verbrechen in Hameln, bei dem ein Mann seine frühere Freundin mit einem Strick um den Hals hinter dem Auto herzog, hat der gemeinsame kleine Sohn mit im Fahrzeug gesessen. Das bestätigte die Polizei.

    Das Paar war laut Polizei nach deutschem Recht nicht verheiratet. Beide sind den Angaben nach deutsche Staatsangehörige kurdischer Abstammung und gehören zu verschiedenen Großfamilien. Aus Angst vor möglichen Racheakten ergriff die Polizei nach der Tat „Schutzmaßnahmen“.

    Den bisherigen Erkenntnissen zufolge band der 38-Jährige der Frau am frühen Sonntagabend im Hamelner Stadtzentrum ein etwa fingerdickes Seil um den Hals und knotete den Strick an die Anhängerkupplung eines Autos. Dann fuhr der Mann los und schleifte die Frau über Asphalt- und Kopfsteinpflasterstraßen hinter dem Fahrzeug her.

    https://www.welt.de/vermischtes/article159666197/Anwohner-eilen-ans-Fenster-als-sie-die-Schreie-hoeren.html

  58. Regt euch nicht auf Leute, der ganze Stadtteil, wo der Woolworth liegt, dürfte islamisch sein, die nächsten Christen erst viel Häuserblocks weiter wieder anzutreffen sein. Und ja, so geht es los und es geht weiter. Integration bloß anders herum. Deutschland, wie wir es kennen, stirbt. Was danach kommt, mag der Teufel holen und wird er auch.

  59. #73 Jakobus (22. Nov 2016 12:58)

    Heute aß ich eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt. Am Stehtisch ein halbes Dutzend Kopftuch-Schülerinnen samt unbekopftuchter Lehrerin.

    Als ich mit der Bratwurst ankam, wollten diese „glücklichen Töchter Allahs“ auf einmal weg.

    Seltsam. Ich hatte nix gesagt.

    Ein deutliches und freundliches „Grüß Gott“ wäre angebracht gewesen.

  60. Den Deutschen gefällt das!
    Daum hat die alte Bolschewikin angekündigt, deutschland vpllkommen zu islamisieren, fliegen ihr die Herzen zu!
    Könnte man Deutschland überdachen, gäbe es die perfekte Irrenanstalt ab.

    http://www.focus.de/politik/videos/nach-merkel-ankuendigung-union-steigt-in-umfrage-enorm-doch-in-einem-bundesland-jubelt-nur-die-afd_id_6237421.html

    Wenigstens die treuen Sachsen haben noch Hirn.

    Aber mal sehen, ob die Bayern blöd genug sind, den Bettvorleger nochmal zu wählen und ob sich die Umfragen auch in wahlergebnissen niederschlagen.
    Seit Trump weiß man ja, daß dem nicht so ist.

  61. #73 Jakobus

    „Heute ass ich eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt. Am Stehtisch ein halbes Dutzend Kopftuch-Schülerinnen samt unbekopftuchter Lehrerin.

    Als ich mit der Bratwurst ankam, wollten diese „glücklichen Töchter Allahs“ auf einmal weg.

    Seltsam. Ich hatte nix gesagt.“

    ==============

    Nochmal Glück gehabt, daß der Mann mit Wurst nicht weg mußte, oder wegen Erregung öff. Ärgernisses angezeigt wurde !

  62. #87 Jakobus (22. Nov 2016 12:58)

    Heute ass ich eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt. Am Stehtisch ein halbes Dutzend Kopftuch-Schülerinnen samt unbekopftuchter Lehrerin.

    Als ich mit der Bratwurst ankam, wollten diese „glücklichen Töchter Allahs“ auf einmal weg.

    Seltsam. Ich hatte nix gesagt.
    ===============================
    Sei doch froh.
    Wir haben gut schmeckende Waffen.

  63. #4 holly78 (22. Nov 2016 12:16)

    Mir fehlen die Worte!
    Sitze fassungslos hier am PC…
    Ein Alptraum der nicht enden will.
    ************************************************
    Nur fassungslos vor`m PC zu sitzen, ändert nichts!!!
    Menschen aufzuklären und zu motivieren, in großer Anzahl (nur diese Tatsache ist wirkungsvoll gegen Chaoten aus dem linken Spektrum) auf öffentlichen Plätzen und Straßen den vorhandenen Unmut laut und deutlich werden zu lassen, bringt weit mehr!!!

  64. eine Verkäuferin: „Das ist ein muslimisches Geschäft.“

    Woolworth München:

    Tegernseer Landstr. 64, 81541 München
    Fürstenrieder Str. 51, 80686 München
    Peschelanger Str. 13, 81735 München Neuperlach
    Schleissheimer Straße 504, 80933 München Nordheide
    Stockacher Straße 6, 81243 München Aubing

    Für Christen nicht zu empfehlen, da in den Glaubenssätzen des Islam zu Mord aufgerufen wird (Sure 9,5) oder zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191).

  65. #97 Mokkafreund (22. Nov 2016 13:07)

    Die gut assimilierten Türken (oft Aleviten) sind nämlich durchaus ein Gewinn!
    =========================================
    Egal ob assimiliert oder nicht.
    Mir bleiben sie suspekt.

  66. Eine schleichende Islamisierung.
    Es wird Zeit, dass die letzten Gutmenschen endlich mal ihre rosaroten Brillen abnehmen.

  67. @Eurabier, #99:

    600 Jahre Reformation werden in Deutschland sicher nicht mehr gefeiert. Den grünlinksgenderdoofen Nüss*innen sei Undank!

  68. #1 DdD73 (22. Nov 2016 12:15)
    „Das glaube ich jetzt nicht. Was passiert hier im Land?“

    Da kommt wieder meine direkte Ader durch, aber wie blöd kann man sein, dies „nicht glauben zu können“. PI (und andere) berichtet seit mehr als einem Jahrzehnt davon, wo die BRD enden wird, jedes Jahr zu Weihnachten kam daher auch dieses Thema auf.

    Neu ist nur die Dreistigkeit es ganz offen zuzugeben, „Islamisches Geschäft“. Obwohl es nicht so neu ist, denn schon so 2008 kam ein Video auf (damals bei PI präsentiert), welches die Übernahme eines Landes durch die Moslems beschrieb. Abhängig von der Anzahl der Moslems, tun diese XY (siehe hier): https://www.youtube.com/watch?v=VEXWjlgJ83E

    Außerdem hat Udo Ulfkotte dies seit Anfang der 2000’er in seinen Büchern beschrieben. Was hier passiert ist daher keine Überraschung, man braucht keine Vorstellungskraft um gewußt zu haben, daß es passieren würde. Man hätte nur jedem verfügbaren Quellen glauben müssen oder diese auch gerne selber nachprüfen müssen. Man müßte halt den Islam mit offenen Augen sehen, ebenso Multikulti und das Schweinesystem des Westens.

    Wenn du die Natur einer Sache durchschaut hast, dann werden die Dinge berechenbar. Sie müssen wohl nochmal „schauen“.

  69. Dr. Penner hat schon aufgelistet warum Deutschland von Merkel islamisiert wird !

    Wie Angela Merkel die Islamisierung Deutschlands fördert.

    Frau Dr. Merkel,

    verantwortungsbewußte Bürger erkennen zunehmend, daß Sie mit Hilfe der Medien die Bevölkerung bezüglich Ihrer politischen Absichten täuschen.
    Sie bekämpfen islamkritische Politiker, die sich für die Erhaltung des demokratischen Rechtsstaates engagieren.

    Es ist hinreichend belegbar, daß Sie ein islamisches Deutschland wollen:

    1. Sie haben den verfassungswidrigen Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt.
    2. Unter Ihrer Regierung ist die islamische Scharia in unsere Rechtssprechung eingedrungen.
    3. Unter Ihrer Regierung sind eine islamische Subkultur und islamische Stadtviertel entstanden, die der deutschen Gerichtsbarkeit entzogen sind.
    4. Unter Ihrer Regierung sind islamische Lehrstühle entstanden.
    5. Unter Ihrer Regierung wurde islamischer Schulunterricht eingeführt.
    6. Unter Ihrer Regierung werden christliche Elemente aus dem öffentlichen Leben verdrängt.
    7. Unter Ihrer Regierung hat die CDU ihre christlichen Prinzipien aufgegeben.
    8. Unter Ihrer Regierung macht die CDU mit einer von einem Moslem geleiteten Partei (Grüne) gemeinsame Sache.
    9. Unter Ihrer Regierung hat die islamische Kriminalität stark zugenommen.
    10. Unter Ihrer Regierung werden in Deutschland Juden von Moslems verfolgt.
    11. Unter Ihrer Regierung belastet der Islam zunehmend unser Sozialsystem.
    12. Unter Ihrer Regierung prägt die islamische Mode zunehmend das Bild der Öffentlichkeit.
    13. Unter Ihrer Regierung sind islamische Speisevorschriften in öffentliche Einrichtungen eingedrungen.
    14. Unter Ihrer Regierung werden Politik und öffentliche Einrichtungen vom Islam unterwandert.
    15. Unter Ihrer Regierung erfolgt eine unkontrollierte Immigration von Moslems.

    Mit Hilfe der Medien informieren Sie die Bevölkerung gezielt falsch über den Islam. Die Realität sieht so aus:

    https://philosophia-perennis.com/2016/10/14/merkel-islam/

  70. da der deutsche Dummichel brav das Gemerkel wählt, wird er sich noch häufig über folkoristische Darbietungen wie den Brauch des Kopftretens oder des Schleifens freuen können.
    Auch sowas gefällt den perversen Sozis (egal ob schwarz, rot, grün oder dunbkelrot) eben.
    Wie sagte doch gleich diese CDU-Böhmer:
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur. ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Ja, und sowas wird von der Mehrheit gewählt.

    Also muss die Dosis der Bereicherung wohl noch gesteigert werden, denn die Masse lernt nur durch Schmerz!

  71. OT

    Der Islam gehört zu Deutschland: Erneuter Säureangriff auf Frau. In HH-Altona.

    In einem Café unweit der Reeperbahn wurde am Dienstagmorgen eine Angestellte von einem Unbekannten angegriffen. Der Mann, der von der Polizei als „Südländer“ beschrieben wird und zur Tatzeit dunkel gekleidet gewesen sein soll, überschüttete die Frau mit einer ätzenden Flüssigkeit.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article208768643/Frau-mit-aetzender-Fluessigkeit-uebergossen-Taeter-flieht.html

  72. #73 Jakobus

    „Heute ass ich eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt. Am Stehtisch ein halbes Dutzend Kopftuch-Schülerinnen samt unbekopftuchter Lehrerin.

    Als ich mit der Bratwurst ankam, wollten diese „glücklichen Töchter Allahs“ auf einmal weg.

    Seltsam. Ich hatte nix gesagt.“

    ==============

    Sie hatten wahrscheinlich Angst vor der „unreinen“ Schweinefleisch-Bratwurst…

  73. #107 SaXxonia

    Nur fassungslos vor`m PC zu sitzen, ändert nichts!!!
    Menschen aufzuklären und zu motivieren, in großer Anzahl …

    ============

    Nur sture, gehirngewaschenen Zombies wird man nicht mehr umpolen können, das ist meinem Empfinden nach 80 % der Jungendlichen von 18-30 Jahre und erstaunlicherweise auch viele alte und ältere Leute, die eigentlich aus Erfahrung hätten lernen können. Die müssten es eigentlich besser wissen.
    Norddeutschland und Nordrhein-Westfalen sind glaube ich verloren. Mittel- und Süddeutschland:
    Es wird schwer mit einem Erfolg der AFD, jedoch darf man nicht aufgeben

  74. #6 Made in Germany West (22. Nov 2016 12:17)
    Die Dame auf dem Foto … Gut, dass sie wenigstens noch eine Weste anhat.

    Die Rückseite ist leider nicht lesbar, vermutlich steht da:
    Sharia Police

  75. OT

    Der Islam gehört zu Deutschland: BGH kippt Urteil gegen Afghanen (10 Jahre Haft), der seine Frau mit siedendem Öl ermorden wollte. Grund: Weil die Öffentlichkeit beim Schlussplädoyer nicht ausgeschlossen war, hat der Moslem sich „vielleicht“ nicht getraut, ihn entlastende Angaben zu machen.

    Die Bundesrichter erklärten nun: „Es ist nicht ausgeschlossen, dass jedenfalls der Angeklagte, wäre ihm das letzte Wort unter Ausschluss der Öffentlichkeit erteilt worden, Ausführungen gemacht hätte, die der Annahme niedriger Beweggründe entgegen gestanden oder die Strafzumessung in anderer Weise zu seinen Gunsten beeinflusst hätten.“

    http://www.shz.de/regionales/hamburg/frau-mit-heissem-oel-uebergossen-bgh-kippt-urteil-gegen-ehemann-id15412756.html

  76. #91 Jakobus (22. Nov 2016 12:58)
    Heute ass ich eine Bratwurst auf dem Weihnachtsmarkt. Am Stehtisch ein halbes Dutzend Kopftuch-Schülerinnen samt unbekopftuchter Lehrerin.

    Als ich mit der Bratwurst ankam, wollten diese „glücklichen Töchter Allahs“ auf einmal weg.

    Seltsam. Ich hatte nix gesagt.

    Jakobus du bist ja auch ein Nasi. Das finde ich auch nicht in Ordnung „lach“

  77. Falls dieser Schei$$laden eine Abteilung mit Halal-Produkten hat,wäre es doch eine nette Geste,einige Speck-Portionspäckchen zwischen diesen zu plazieren.Sozusagen als Symbol für die multikulturelle Ausrichtung des Geschäfts.

  78. von wegen,

    „Das ist ein muslimisches Geschäft.“ bla,bla, ….

    und dann will aber jeder Mitarbeiter ( Moslems ) von Woolworth das Weihnachtsgeld vom Arbeitgeber haben wollen

  79. Der Woolworth Markt steht auf der Münsterstraße im Norden Dortmunds und ist zu einer NO-GO-AREA verkommen. Das sagt doch wohl alles!

  80. #128 JJ (22. Nov 2016 13:35)
    Der Woolworth Markt steht auf der Münsterstraße im Norden Dortmunds und ist zu einer NO-GO-AREA verkommen. Das sagt doch wohl alles!

    Richtig Geile Ecke

  81. #41 aenderung (22. Nov 2016 12:33)

    gestern war ich mal beim „LIDL“, da sitzen auch schon die kopftücher an der kasse.

    Einkauf auf dem Band liegen lassen, Laden verlassen!

  82. #133 Wohlgesinnter (22. Nov 2016 13:40)
    #41 aenderung (22. Nov 2016 12:33)

    gestern war ich mal beim „LIDL“, da sitzen auch schon die kopftücher an der kasse.

    Einkauf auf dem Band liegen lassen, Laden verlassen!

    Ich kann die Tauben (Kopftücher) auch nicht mehr sehen.

  83. War da nicht mal so eine Stadt in Dänemark, in der Nähe von Kopenhagen, wo die Moslems die Mehrheit im Gemeinderat erlangt haben.

    Ihre erste Amtshandlung war das Verbot von Weihnachts-Bäumen und -Schmuck in den Straßen der Stadt.

    Und hier zeigt sich die unglaubliche Toleranz er primitiven Affen-Religion aus dem Morgenland.

    🙂

  84. Bei mir in der Nähe in einem größeren Laden (Edeka-Gruppe) liegen ca. 20-30 verschiedene Adventskalender.
    KEINER von denen hat irgendwie mit dem eigentlichen Grund von Weihnachten, also „geweihter Nacht“ ( Christi Geburt) oder Advent(Ankunft) zu tun zu tun, dafür mit Wichtelmännern, Playmobile, Sex-Modelle, Babypuppen, festlich beleuchtete Holzhäuser (in Anlehnung an Stall), Orientalische Moschee (alleine dort(!) gibt es in einem Fenster den Schatten von einem Esel, Josef und Maria), …
    Ich war zu tiefst erschrocken.

    Natürlich hat Weihnachten schon lange wesentlich mit Kommerz zu tun.
    Von daher ist es ja ehrlich, die Geburt Christi weg zu lassen, stört ja nur.
    Aber gleichzeitig werden die religiös-faschistischen Feste der Mohammedaner geehrt (deutsche Politiker besuchen Fastenbrechen als Ehrung der Offenbarung von MeinKorampf etc.)

    Deutschland schafft sich ab.
    Aber bitte ein bißchen schneller!
    Allahu Akbar!

  85. #104 vlad

    Ich habe mir die Umfrage angeschaut. Und diese Umfrage wurde zu 2/3 noch vor Merkels Pressekonferenz durchgeführt. Diese Umfrage kann man also noch vergessen, die erfasst die Stimmung nach Merkels erneuter Kanzlerkandidatur noch nicht (und ob diese Mainstreamumfragen überhaupt was taugen ist auch noch nee Frage).

  86. Nun Woolworth ist ein Ramschladen. So wie die 1 Euro Läden. Was kauft man da? Batterien, Stirnlampe oder etwas, an das man eigentlich nicht denkt, dass man aber zufällig sieht und für praktisch erachtet, z. b. einen Handschuh mit dem man heiße Gegenstände aus dem Halogenofen nehmen kann (habe ich in einem anderen Ramschladen erstanden). Ich war zuletzt mal in Recklinghausen drin, aber habe meine ich, nichts gefunden.

    Ich habe da allerdings vor 13 Jahren mal Weihnachtsschmuck nachgekauft. Das war damals hier ein etwas besserer Laden (mittlerweile weg) und das war der einzige Laden in dem man noch schnell am 24. was für den Weihnachtsbaum kaufen konnte.

    Nun und wenn das jetzt nicht mehr nachgefragt wird, ist das ja eine wirtschaftliche Entscheidng. Ich achte nicht so drauf, aber in Marl und Recklinghausen und insbesondere in solchen Läden, sind Kopftücher so weit verbreitet, dass das durchaus sinnvoll sein könnte. Ich denke Woolworth ist hier einfach ein Türkenladen. Deshalb ist die Meldung für mich jetzt nicht so umwerfend.

  87. #135 Wolfenstein

    Früher oder später wird bei jedem Deutschen die Scharia-Polizei klingeln. dann heißt es, zum Islam konvertieren oder Rübe ab.

  88. #135 Wolfenstein (22. Nov 2016 13:45)
    War da nicht mal so eine Stadt in Dänemark, in der Nähe von Kopenhagen, wo die Moslems die Mehrheit im Gemeinderat erlangt haben.

    Ihre erste Amtshandlung war das Verbot von Weihnachts-Bäumen und -Schmuck in den Straßen der Stadt.

    Und hier zeigt sich die unglaubliche Toleranz er primitiven Affen-Religion aus dem Morgenland.
    _________

    Völlig richtig. Ich würde es noch nicht mal als Religion bezeichnen sondern eher als primitive gleichgeschaltete Heuschreckenmentalität, die alles auf ihren Wanderungen auffressen und überall da, wo sie waren, eine Verwüstung zurücklassen.

  89. #18 Puschkin (22. Nov 2016 12:24)
    OT: Scharia-Polizisten
    http://www.n-tv.de/politik/Scharia-Polizisten-werden-freigesprochen-article19145856.html

    Wenn diese Islamisten das machen können und damit durch kommen dann sollte auch Pegida von diesem Recht gebraucht machen


    Und vor allem Buergerwehren, die man ja wirklich immer dringender braucht.
    Die Buergerwehren sollten auch verstaerkt fuer islamfreie Zonen (go-Zonen) sorgen, allein um grundlegende Menschrechte der nicht-Muslime zu wahren (z.B. koerperliche Unversehrtheit).

  90. #97 Mokkafreund (22. Nov 2016 13:07)

    Die gut assimilierten Türken (oft Aleviten) sind nämlich durchaus ein Gewinn!


    Frage mal diese „gut assimilierten Türken“, was sie vom „Propheten“ Mohammed halten.

    Dann erkläre ihnen, daß dieser Mohammed ein Terroristen, Islamisten, Massennmörder, Rassist, Räuber, Vergewaltiger und Faschist ist und es nicht passend ist, diesen in Deutschland als Vorbild zu verehren.
    Bin auf deren Reaktion gespannt.

    Vielleicht solltest Du eine schuß- und stechsichere Weste anziehen, wenn Du diese friedlichen Türken das nächste mal triffst…

  91. #2 Heisenberg73

    Die haben ja auch den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als das Steuergeld zu verbraten welches die Deutschen tagsüber verdienen.

    Und wenn die Deutschen mal arbeitsfrei haben sind die so kaputt. dass sie gar keinen bock drauf haben in die Innenstaft zu gehen.

  92. Die Städte vor allem in NRW sind einfach nur noch erbärmliche Migranten-Kriminalitätshochburgen. Über Jahrzehnte sprachlich und kulturell entdeutscht und heute mahnendes Beispiel für völlig misslungene Integration und Massenzuwanderung.

    Ganz anders glücklicherweise der Osten. Dort dominieren mittel- und nordeuropäisch aussehende Menschen das Straßenbild und keine islamischen Einwanderer. Und da dies so bleiben soll und wird, gibt es nicht gerade zufällig Pegida in Dresden oder eine erstarkende AfD flächendeckend in allen ostdeutschen Bundesländern. Übrigens steht laut Infratest dimap die AfD in Sachsen aktuell bei 25%.

  93. Das zeigt ja, dass man die Weihnachtseinkaeufe nicht mehr benoetigt.
    Damit faellt der Grund, im Westen Weihnachten zu erhalten, im Prinzip weg.
    Ein weiterer wichtiger Meilenstein zur Erreichung der totalen Multikultur ist damit genommen.

  94. Vielen Dank für den Beitrag !
    Allerdings verstehe ich nicht wo jetzt konkret das Problem liegt ?
    Wenn Filialleiter im Einzelhandel der Ansicht sind Isalmzäpfchen spielen zu müssen und werden sie eben durch ein verändertes Kaufverhalten ihrer Kunden abgestraft.
    Wieder eine Firma mehr auf der Liste bei denen ich ab sofort nicht mehr einkaufen werde.

  95. #13 Dichter (22. Nov 2016 12:21)
    Es gibt keine Islamisierung! Das behaupten nur Rechtsextremisten.
    +++++++
    So einen Unfug habe ich früher auch geklaubt… Mach die Augen auf…

  96. Erst sagt man: das ist ein muslimisches Geschäft.
    Dann heißt es: das ist eine muslimische Straße.
    Dann heißt es: das ist eine muslimische Stadt.
    Dann heißt es: das ist ein muslimisches Land.

  97. Mehrfache Brandstiftung an Pkw – Phantombildfahndung

    Wie mehrfach berichtet, bearbeitet die „EG Autobrände“ der Kripo Fürstenfeldbruck eine Serie von 11 Fahrzeugbränden im Stadtgebiet von Fürstenfeldbruck, die sich seit Ende Juli diesen Jahres ereigneten.
    Bei den 11 Fahrzeugbränden wurden 15 Pkw und ein Anhänger beschädigt. Der Sachschaden liegt bei rund 300.000 Euro.

    Sieht aus wie Zecke
    http://www.polizei.bayern.de/oberbayern_nord/fahndung/personen/index.html/248328

  98. #41 aenderung (22. Nov 2016 12:33)

    gestern war ich mal beim „LIDL“, da sitzen auch schon die kopftücher an der kasse.
    ***********************************************
    Gott sei dank, daß es hier im Freistaat momentan noch genügend Frauen deutscher, polnischer, ungarischer, russischer Abstammung gibt, die sich nicht zu schade für den Job als Kassiererin in einem Supermarkt sind! Bin mir nicht sicher, in wie weit die Mehrheit der Kunden in Sachsen dazu bereit wäre, in Filialen von Aldi, Edeka, Lidl, Kaufland oder Netto mit Kopftuchfrauen an der Kasse weiterhin einzukaufen, solange es noch Geschäfte ohne diese gibt!

  99. Die Kunden beim Lidl in Chemnitz, Stadtteil Sonnenberg bestehen seit langem aus schätzungsweise 70-80 % Ausländer, alteingesessene Chemnitzer sind in der Minderheit. Das kann alles nicht mehr lange gutgehen !

  100. @ #44 OMMO (22. Nov 2016 12:34)
    OT

    Die Münchner Abendzeitung gibt Frau Dr. Petry (AfD) öffentlich zum Abschuss frei

    Der AZ-Artikel: „Die Akte AfD: So nahe steht die Partei Pegida und Rechten“ entschuldigt gar nichts.
    Diese Art der Präsentation einer demokratisch gewählten Politikerin ist und bleibt eine Schande.

    *//www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.muenchen-ist-bunt-deckt-auf-die-akte-afd-so-nahe-steht-die-partei-pegida-und-rechten.24a5474a-2229-4a77-b0df-920f0cfa41bf.html?
    ——————
    Und die Medien betreiben weiterhin dreist Verdummung und Manipulation:

    Verein München ist bunt! e.V.
    Vertreten durch
    die Vorsitzende Micky Wenngatz
    Oberanger 38, 80331 München
    *//muenchen-ist-bunt.de/impressum/

    Vize-Chef des Vereins:
    Dominik Krause, grüner Stadtrat

    Geboren 1990 in München, Abitur 2009, anschließend Zivildienst, seit 2010 Student der Physik, 2012 ? 2014 Sprecher Grüne Jugend München, seit 2012 aktiv bei München ist bunt!
    Mitglied im Kreisverwaltungs-, Umwelt-, Verwaltungs- und Personalausschuss und IT-Ausschuss

    Schwerpunkte:
    – Bürger_innenrechte und Demokratie
    – Kampf gegen Rechtsradikalismus
    – Umstieg Erneuerbare Energien und Energieeffizienz
    – Stärkung von Bürger_innen-Beteiligung
    – Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen & Transgender
    – Erhalt und Ausbau der kommunalen Flüchtlingspolitik

    *//www.ris-muenchen.de/RII/RII/ris_mitglieder_detail.jsp?risid=3312650&periodeid=3184778

    Admin-C:
    Rangi Rafiki
    Implerstr. 9, 81371 München

    Die Implerstr. 9 ist der Sitz vom Kreisverwaltungsreferat München, Hauptabteilung III Straßenverkehr Verkehrsmanagement Verkehrsanordnungen

    Micky Beatrix Anni Wenngatz, Baujahr 1960, Sprecherin der SPD-Fraktion im BA 19.
    Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) Bayern

    AsF München
    vertreten durch die Vorsitzende Bettina Messinger
    c/o SPD München, Oberanger 38, 80331 München
    Telefon: +49 89 231711-40

    Persönliche Referentin der Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD)

    *//www.micky-wenngatz.de/doku.php/me

    In diesem Stadbezirk gibt es 2.968 Unterkunftsbetten, weiter 510 kommen Anfang 2017 dazu.

    Arbeitet mit der Antifa zusammen:
    *//www.asf-oberfranken.de/index.php?mod=article&op=archiv&menu=1

    „AntiFa/Migration (10 Artikel)“

  101. Die Moslems kaufen vor allem auch im Edeka ein, weil gerade dort bekommen sie ihre ganzen speziellen Zutaten die sie im Discounter nicht bekommen.

  102. @ #155 Freya- (22. Nov 2016 14:15)

    Ingolstadt: Fahrgast versuchte, Taxifahrerin zu vergewaltigen
    ————

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Ingolstadt:

    *//www.helferkreis-asyl-hepberg.de/about/

    Silke Clerkin
    Lindenstr. 31, 85120 Hepberg
    Telefon: 08456912388
    E-Mail: s.clerkin @ gmail.com

    PRO ASYL, POSTFACH 16 06 24, 60069 FRANKFURT/M.

    PROASYL (AT) PROASYL.DE
    TELEFON: +49 (0) 69 – 24 23 14 – 0

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Tel: 089 – 76 22 34

    Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132, 90459 Nürnberg
    Tel: 0911 – 99 44 59 46

    kontakt(at)fluechtlingsrat-bayern.de

    Agnes Andrae
    andrae [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Johanna Böhm
    boehm [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Corinna Kostka, Nadine Kriebel, Mia Pulkkinen,
    Katrin Rackerseder, Sonja Schachtl, Hanna Smuda, Helen Vierkötter, Jana Weidhaase,

    Vorstände:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig,Rechtsanwältin München

  103. Davon mal abgesehen, dass ich Wooly-Asozialen-Läden sowieso nicht betreten würde, hier mein Vorschlag: Alle Moslems erhalten dieses Jahr kein Weihnachtsgeld. Wir leben ja hier in einem christlichen Land und an christlichen Feiertagen haben Moslems ab 2017 zu arbeiten.

  104. @ #159 Freya- (22. Nov 2016 14:19)
    @ #156 hydrochlorid (22. Nov 2016 14:16)

    Sieht aus wie ne Kampflesbe!
    Micky Wenngatz

    *//twitter.com/micky_wenngatz
    ———-

    ja, ein sehr interessanter BMI 😉

  105. @ #156 hydrochlorid (22. Nov 2016 14:16)

    Micky Wenngatz, die für diesen Flyer verantwortlich zeichnet, ist Mitglied der Münchner SPD und Sprecherin der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss 19. Der Sitz dieser „München ist bunt“-Initiative ist auch folgerichtig unter der gleichen Adresse wie die Münchner SPD zu finden: Oberanger 38, 4. Stock.

    http://www.pi-news.net/2014/01/muenchens-ob-ude-beeinflusst-buerger-in-unterzeichnungsstelle-mit-anti-freiheit-flyern/

  106. @ #160 hydrochlorid (22. Nov 2016 14:19)

    Silke Clerkin
    Lindenstr. 31, 85120 Hepberg
    Telefon: 08456912388
    E-Mail: s.clerkin @ gmail.com

    PRO ASYL, POSTFACH 16 06 24, 60069 FRANKFURT/M.

    PROASYL (AT) PROASYL.DE
    TELEFON: +49 (0) 69 – 24 23 14 – 0

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Tel: 089 – 76 22 34

    Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132, 90459 Nürnberg
    Tel: 0911 – 99 44 59 46

    kontakt(at)fluechtlingsrat-bayern.de

    Agnes Andrae
    andrae [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Johanna Böhm
    boehm [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Corinna Kostka, Nadine Kriebel, Mia Pulkkinen,
    Katrin Rackerseder, Sonja Schachtl, Hanna Smuda, Helen Vierkötter, Jana Weidhaase,

    Vorstände:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig,Rechtsanwältin München

    —————————

    TOTALVERSAGERINNEN

  107. #146 DeutscheWerte (22. Nov 2016 13:57)

    Übrigens steht laut Infratest dimap die AfD in Sachsen aktuell bei 25%.
    **********************************************
    Leider hat Infratest dimap vergessen, mich und viele mir bekannte Menschen zu befragen!!!
    Wäre dies geschehen, läge die AfD aktuell
    mindestens bei 29,9%!!!

  108. @ #162 Freya- (22. Nov 2016 14:21)
    @ #156 hydrochlorid (22. Nov 2016 14:16)

    Micky Wenngatz, die für diesen Flyer verantwortlich zeichnet, ist Mitglied der Münchner SPD und Sprecherin der SPD-Fraktion im Bezirksausschuss 19. Der Sitz dieser „München ist bunt“-Initiative ist auch folgerichtig unter der gleichen Adresse wie die Münchner SPD zu finden: Oberanger 38, 4. Stock.
    ——————–

    Das ändert nichts daran:

    – das Impressum entspricht nicht den gesetzlichen Vorgaben

    – der Denic-Eintrag für die Domain entspricht nicht den Denic-Regeln

    Micky Beatrix Anni Wenngatz hat wohl offensichtlich erhebliche kognitive Defizite:


    Unter Mißachtung des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, unter Mißachtung von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze wird auf Kosten des deutschen Steuerzahlers
    mitgeholfen, illegal ins Land Eingedrungene zu versorgen.
    Die illegale Einreise ist eine schwere Straftat nach §§ 95 ff. AufenthG).

  109. Die waren schon einmal pleite! Also in den Ramschläden nix mehr kaufen, Musels reinschicken zum klauen – und fertig.

  110. #127 Waldorf und Statler

    und dann will aber jeder Mitarbeiter ( Moslems ) von Woolworth das Weihnachtsgeld vom Arbeitgeber haben wollen

    Woolworth und Weihnachtsgeld 2 Welten treffen aufeinander!
    Schon schlimm genug das Woolworth den Mindestlohn am Bein hat.

  111. @ #163 Freya- (22. Nov 2016 14:23)
    ————-
    Mehr gefällig? bitte sehr:

    Unterstützer für den Antifanten Christopher Piontek, der im September 2011 zu 11 Monaten Knast verurteilt wurde wegen gemeinschaftlicher schwerer Körperverletzung, Körperverletzung eines Polizeibeamten und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte,:

    Jochen Dürr (Landessprecher VVN-BdA Baden-Württemberg)
    Wolfgang Hänisch
    Cuno Hägele
    Manfred Jansen
    Thomas Trüten (IG Metall Vertrauenskörperleiter, Mitglied IGM Delegiertenversammlung Esslingen)
    Lydia Trüten (IG Metall Vertrauensfrau)
    Ariane Raad (Gewerkschaftssekretärin)
    Jasmin Bartholomaeus (Gewerkschaftssekretärin)
    Ivo Garbe (Gewerkschaftssekretär)

    Karin Binder (MdB/Die Linke)
    Heike Hänsel (MdB/Die Linke)
    Annette Groth (MdB/Die Linke)
    Gertrud Moll (Sprecherin Ortsberband Stuttgart-Süd der LINKEN)
    Manfred Häberle (Sprecher Ortsberband Stuttgart-Süd der LINKEN
    Dagmar Uhlig (Sprecherin DIE LINKE. Stuttgart)
    Markus Spreitzer (ver.di OV Stuttgart)
    Bruno Schmitt
    Roland Blach ( Landsgeschäftsführer DFG-VK Baden-Württemberg)
    Sven „Gonzo“ Fichtner (Linksjugend [’solid] Stuttgart Sprecherratsmitglied und Delegierter für den KV)
    Kerstin Schmidt (DIE LINKE Stuttgart, Mitglied)
    Evelyn Hofer (Wirtschaftskorrespondentin)
    Alfred Denzinger (Fotojournalist / Unternehmensberater, ver.di-Mitglied)
    Micha Neunzig (Mitglied AG Betrieb & Gewerkschaft Berlin, DIE LINKE)
    Günther Klein (Personalrat, ver.di)
    Christa Hourani (IG Metall, Vertrauenskörperleitung, Betriebsrätin)
    Bernd Riexinger (Geschäftsführer von ver.di Bezirk Stuttgart und Landessprecher der Partei Die Linke)

    Marta Aparicio (Die Linke)
    Susanne Mvuyekure
    Monika Sieber-Piontek – Vorsitzende AmiMali e.V. Dipl.Dolm.
    Gunnar Silberborth (Wahlkreismitarbeiter, DIE LINKE Pforzheim)
    Ulrich Huber (DKP Altstadtrat Heidenheim)
    Tina Stopka
    Alexander Höfs (Vorsitzender des KV DIE LINKE Gifhorn)
    Simon Vajdoc
    Nina Borgmann
    Bruno Schmitt (DIE LINKE Heilbronn / Ortsverband Zabergäu)

    Quelle:
    *//solikreis.wordpress.com/unterstutzer/

  112. „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Kempten:

    Sandra Moll, Am Bach 15, 87439 Kempten

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Schongau:

    Alexandra Fink, Dorothea Kriwan

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Grimma:

    Marika Fischer
    Elke Weniger
    , Nicolaiplatz 13 | 04668 Grimma,
    Doris Ring, Markt 2, 04668 Grimma
    Franziska Litwinski, Tel. 0176/ 47363127

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Ingolstadt:

    Silke Clerkin, Lindenstr. 31, 85120 Hepberg

    Agnes Andrae, Johanna Böhm, Corinna Kostka, Nadine Kriebel, Mia Pulkkinen,
    Katrin Rackerseder, Sonja Schachtl, Hanna Smuda, Helen Vierkötter, Jana Weidhaase,
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig

    alle Bayerischer Flüchtlingsrat, Augsburger Str. 13, 80337 München

    „Asylhelfer“, also Beihilfe zum illegalen Aufenthalt, in Landshut:

    Dr. Hannelore Omari, Gabriele Heinze, Agathe Schreieder, Angela Edler,
    Annelies Huber – Dipl. Soz. Päd. (FH)
    Veronika Glashauser – Dipl. Soz. Päd. (FH)
    Lydia Braun – DAZ-Lehrerin – Leitung Integrationskurse
    Elke Wiertellok – Ethnologin (MA) – Pädagogische Leitung Refugio-Projekt
    Paola Tullia Garofalo
    Zarah Nosrati
    Safiye Güler

  113. Irgendwie passt die Bleidung der Verkäuferin nicht in das Bild. Wenn es sich um ein muslimisches Geschäft handelt, dann sollte die Dame auch eine Burka tragen.

  114. Es gibt hier einen Laden, der eine Art Minirestaurant mit einem Lebensmittelgeschäft kombiniert, nennt sich ‚Café Istanbul‘.
    Habe dort in der Vergangenheit ein- oder zweimal im Jahr eingekauft, da es dort Dinge gibt, die die normalen Amerikanischen Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte nicht führen, hauptsächlich aus dem Nahen Osten, aber auch aus Ost- und Mitteleuropa – darunter auch Mannerschnitten !
    Habe mir seit der Terrorattacke in San Bernadino die dortigen Einkäufe abgewöhnt.

  115. 134 DdD73 (22. Nov 2016 13:42)

    #133 Wohlgesinnter (22. Nov 2016 13:40)
    #41 aenderung (22. Nov 2016 12:33)

    gestern war ich mal beim „LIDL“, da sitzen auch schon die kopftücher an der kasse.

    Einkauf auf dem Band liegen lassen, Laden verlassen!

    Ich kann die Tauben (Kopftücher) auch nicht mehr sehen.
    —————————————-

    genau .. das ist de richtige Weg !!!!!

  116. #163 Freya- (22. Nov 2016 14:23)

    @ #160 hydrochlorid (22. Nov 2016 14:19)

    Silke Clerkin
    Lindenstr. 31, 85120 Hepberg
    Telefon: 08456912388
    E-Mail: s.clerkin @ gmail.com

    PRO ASYL, POSTFACH 16 06 24, 60069 FRANKFURT/M.

    PROASYL (AT) PROASYL.DE
    TELEFON: +49 (0) 69 – 24 23 14 – 0

    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Augsburger Str. 13, 80337 München
    Tel: 089 – 76 22 34

    Büro Nordbayern
    Humboldtstr. 132, 90459 Nürnberg
    Tel: 0911 – 99 44 59 46

    kontakt(at)fluechtlingsrat-bayern.de

    Agnes Andrae
    andrae [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Johanna Böhm
    boehm [at] fluechtlingsrat-bayern.de

    Corinna Kostka, Nadine Kriebel, Mia Pulkkinen,
    Katrin Rackerseder, Sonja Schachtl, Hanna Smuda, Helen Vierkötter, Jana Weidhaase,

    Vorstände:
    Irmgard Deschler, Iris Ludwig,Rechtsanwältin München

    —————————

    TOTALVERSAGERINNEN
    __________

    Das ist deren Nahrung, sowohl geistig als auch materiell. Wess` Brot ich ess, dess` Lied ich sing. Entweder die konvertieren oder suchen sich eine sonstige Ideologie, die ihnen Halt gibt, weil sie mit Freiheit nichts anfangen können.

  117. #28 wiederfreiesdeutschland (22. Nov 2016 12:29)
    Boykott von Woolworth.


    Das Problem ist, dass sich offenbar die Vergaeltnisse so derart verschoben haben, dass Nicht-Muslime nicht mehr genug ins Gewicht fallen. Weihnachtseinkaeufe sind da sicher ein Indikator.

    Dass man auf Weihnachtsgeschaeft verzichten kann, ist alarmierend. Da gibt es jetzt kaum noch Halten fuer das Abschaffen christlicher Traditionen (nicht, dass Kaufrausch christlich waere, aber Weihnachten war bisher heilig wegen des Geschaefts und dadurch ein Anker fuer christliche Traditionen, der jetzt wegfaellt).

  118. #146 DeutscheWerte (22. Nov 2016 13:57)

    Die Städte vor allem in NRW sind einfach nur noch erbärmliche Migranten-Kriminalitätshochburgen. …

    #2 Heisenberg73 (22. Nov 2016 12:15)

    Das hat damit zu tun, dass in westdeutschen Groß-bzw Innenstädten hauptsächlich Moslems herumlaufen und man Biodeutsche oder Christen mit der Lupe suchen muss.

    … und noch woanders wird benannt, wie vor allem in Verbindung mit der SPD und vor allem in NRW, also im Wesentlichen in Rheinland und Ruhrpott, alles nur noch an Islam und Migranten ausgerichtet ist, oder anders gesagt: antideutsch, egalitaritisch, korrupt. (Ich kam übrigens mit den Türken dort besser klar als mit den unwahrhaften Systemlingen.)

    Besonders traurig aber empfinde ich etwas, das man nicht unbedingt auf den ersten Blick sehen muss. Nämlich wie diese Gegenden seelenlos werden. Nicht nur im Stadtbild, sondern im Umgang der Einwohner miteinander, in deren Freizeitgestaltung, in deren Reden, in deren Verhalten und der Kleidung und so weiter. Da ist alles nur noch Surrogat, wie wenn die Welt durch eine schlechte Nachahmung ersetzt worden wäre. Den Menschen ist das Fundament weggezogen. Da werden Psychopharmaka in Massen konsumiert, wenn denn nicht mehr gesoffen werden darf. Dafür Fußnall und Fernsehen zur Betäubung.

    Das ist kein Vorwurf an die Deutschen dort in ihrer bereits erfolgten Unterwerfung. Ich kenne ein paar von denen ein wenig und fühle echten Schmerz mit diesen größtenteils gutmütigen, ehrlichen Menschen (außer der furchtbaren Systemgaunerbande der SPD), die sich aber nicht einmal den Grund ihrer Depression eingestehen dürfen. Sogar die bisweilen aufgesetzte Folklore und manches entleerte Lokalkolorit nach dem Muster „Wir hier in …“ können das nicht übertünchen.

  119. Dieser Islamisierungsschritt ist mir nicht nachvollziehbar. Wer geht schon in ein Geschäft, um sich nur mit Weihnachtsartikeln, Entschuldigung Winterfestsartikeln, einzudecken? Da werden doch auch große Mengen Süßigkeiten, Würste und Alkohol gleichzeitig eingekauft. Auf diesen Gewinn muss Woolworth dann notgedrungen verzichten.
    Für den Einzelhandel ist ja das Weihnachtsgeschäft DER Höhepunkt des Jahres, und sicher nicht allein durch den Verkauf von Christbäumen.
    Normalerweise hat sich der Anbieter doch nach den Kunden zu richten und nicht umgekehrt. Die Woolworth-Taktik kann aber auch positiv gesehen werden. So werden die wenigen Bio-Deutschen in der Gegend vor einem Kontakt mit Schleiereulen, Ladendieben und Bakterienschleudern geschützt. Bravo!

  120. Bis auf den symbolischen Charakter hebt das mich nicht so an.

    Denn zum einen ist Woolworth eine der letzten Ramschketten die hier in Deutschland ihr Unwesen treiben und daher genau gut genug für Muslime, Kopftuchfrauen und die Invasoren.

    Kratzen würde es mich, wenn anstatt Woolworth hier Karstadt, Kaufhof o.ä. gestanden hätte.
    Denn jeder Deutsche, der etwas auf Qualität und Einkaufsflair hält, meidet ohnehin Woolworth.

    Und wenn der finanzkräftige Deutsche diesen Billigdiscounter boykottiert, ist schon bald Schluss mit denen.
    Denn die Zielgruppe „Muslime“ die Woolworth in diesem Fall der Dortmunder Kette als ihre Kundschaft auserkoren hat, hat es ohnehin nicht so mit Finanzkraft, da deren Mentalität das basarmäßige Feilschen und Handeln ist.

    Es liegt also an uns denen zu zeigen wer der König (Spruch: Der Kunde ist König) ist!

    Natürlich hat es aber auch einen bitteren Beigeschmack. Und da wären wir bei meinem oben genannten symbolischen Charakter.
    Es ist wieder ein Stück unserer westlichen Werte, was an diese Invasoren abgefallen ist.

  121. Das ist doch ganz einfach – nichts mehr dort kaufen. Sollen sie ihren Mist doch behalten.
    Macht eine großen Bogen um diese Woolworth-Geschäfte.

  122. Die Bürger sollen auch hier merken, dass ihre Sorgen ernst genommen werden. Die Sorge zum Beispiel, dass Deutschland Deutschland bleiben könnte.

    Wie lange lassen Deutsche sich noch derart dreist in ihrem eigenen Land ins Gesicht spucken?! Wie lange noch?

    Das Merkelregime ist inzwischen kein Deut weniger extrem, als das von Hitler 1933. Wie man an der Arbeit von Frau Ö. und ihren islamistischen Verbänden ablesen kann.

    Und Woolworth ist vermutlich ein dreckiges Stück …! Hauptsache, die Kohle der Dummkunden stimmt. Nicht wahr?

    Widerlichste Zeiten in einem von Tag zu Tag widerlicher werdenden Land.

  123. Heute in Niederland im parlament
    Was tut der minister gegen die viele Banden von nicht abgeschobene
    asylanten die komplette dorfer uberfallen??
    Und auch noch von linke gemeinde burgemeister „‚versorgt““
    werden.
    Antwort des minister, ich weis nicht, ich kenne die gesetzes lage nicht usw usw usw.

    Zum Kotzen.

  124. Ich habe unter #17 KDL gefragt, was denn nun genau in dem Bild-Artikel steht, aber keine Antwort erhalten. Aber ohne zu wissen, warum eine Verkäuferin sagt, „Das ist ein muslimisches Geschäft“ ist jede Diskussion leider sinnlos.

  125. Vorhin habe ich im WDR 2 gehört warum die Deko dort nicht mehr vorhanden ist!

    Laut Warenhauskette sind im Dortmunder Norden fast kaum noch Christliche Käufer vorhanden. Es wurden Zahlen genannt das es nur noch 30% Deutsche dort gibt, und 70% sollen Muslime sein.

    Zum Glück findet eine Islamisierung nicht statt – Sie ist schon da!!!

  126. Zu: #183 Naddel2 (22. Nov 2016 15:13)
    Woolworth? Wir Juden, Christen und Hindus werden nie mehr hingehen.

    Ich weiss PI ist überlastet, Mord und Totschlag zu erfassen und aufzulisten.

    Dennoch, kann man nicht solche Berichte über der hiesigen Tradition feindlichen Unternehmen, Künstler, Institute usw. irgendwo in einem PI-Ordner sammeln. Damit wir „Kunden“ ab und zu hischauen und wissen, wo wir kaufen, bestellen, Konzertkarten ordern usw., UND WO NICHT?

  127. realwirtschaft…

    es geht um angebot und nachfrage..

    ob wir diesen irrsinn verstehen dürfen?

    fragen sie die abschaumpresse.

  128. Auch das Schweinefleisch,die Kirchen der Ungläubigen und Frauen ohne Windel um den Kopf,werden eines Tages die Moslems erzürnen.

  129. #191 NahC (22. Nov 2016 15:27)

    Die hatten warscheinlich noch nicht die Idee dazu.
    Aldi-Süd(land) sollte man meiden,Schariaworth auch.Und DM sowieso.Wie viele Menschen würden da noch einkaufen gehen,wenn nur noch dieser ekelhafte Moslemdreck verkauft wird?

    Ich stelle mir schon Woolworths Zukunft vor:
    Extra weite Hosen und Gebetskäppchen für „hippe“ Gotteskrieker,Burkas und Niqabs für Frauen und Mädchen,“die keine Schlampen sein wollen“ und nicht zu vergessen die Waffenabteilung mit extra scharfen Macheten,Sturmgewehren und Granaten,um den „Heiligen Krieg“ angesagter als jemals zuvor unter den Sprenggläubigen zu machen.Verkauft wird allerdings nur an die „reinsten Gläubigen“,Christen,Juden und andere dürfen diesen Laden nicht mal ansehen,sonst setzt es Prügel von den Security-Männern.Außerdem gibt es zu jedem kompletten Arsenalkauf einen Koran dazu und eine Broschüre mit Eiermann Matschkopf verdrehten Lügen über die achso verfolgten Muschlieme,die von den bösen,westichen Christen ausgebeutet und unterdrückt würden.
    Viel Spaß in der Zukunft.Ich verwandle mein Zuhause in der Zwischenzeit in einen Bunker…

    Realirrsinn off

  130. In nicht ferner Zukunft werden wir uns noch das Deutschland von 2016 zurückwünschen.

    Die Familienzusammenführung ist noch nicht wirklich angelaufen, in Afrika stehen 50 Millionen Menschen auf der Matte und alle haben den Berufswunsch „deutscher Sozialhilfeempfänger“ und aus Afghanistan und Pakstian wird bald auch die nächste Welle von Glücksrittern anrollen.

    Und egal wer Kanzler wird, ob Merkel oder Siggi-Pop, er/sie wird die Zuwanderung nach Kräften fördern. Da ändern auch 25% AfD im Bundestag nichts.

  131. Ha,Ha,Ha…

    Der „Stern“ fällt mit „Sachsen ein Trauerspiel“-Titel fast auf einen historischen Minusrekord.

    http://meedia.de/2016/11/22/der-stern-faellt-mit-sachsen-ein-trauerspiel-titel-fast-auf-einen-alltime-kiosk-minusrekord/

    Die Leute können es anscheinend nicht mehr hören oder sie haben keine Lust mehr auf Indoktrination.
    Vielleicht sollte das „Sturmgeschütz für Frauenrechte“ doch wieder nackte Weiber auf die Titelseite bringen, damit die Verkäufe wieder steigen.

  132. Hängt das mal nicht zu sehr in die religiöse Ecke. Der Woolworth ist ein rein kapitalistisch ausgerichteter Laden. Was sich nicht verkauft, fliegt aus dem Sortiment und zwar ziemlich schnell. Das macht unser ortsansässiger Edeka nicht anders.
    Dass der Weihnachtskram sich in einem zu 80% islamischen Stadteil nicht verkauft, liegt auf der Hand und da liegt der Hund begraben…

  133. Ich mochte den Ramsch bei „wohlwort“, wie meine Oma sagte, eh noch nie. Wohl aber die dicken Bockwürste!

    Und die zahnlose Omma, die immer nen Kaffee schlabberte und mit Kondensmilch nachfüllte, bis nur noch Kondensmilch im Becher war!

    … und das kostenlose Toastbrot dazu aß… Rentnerarmut gab es schon vor 40 Jahren…

  134. #149 Watschel (22. Nov 2016 14:02)

    Wieder eine Firma mehr auf der Liste bei denen ich ab sofort nicht mehr einkaufen werde.
    **********************************************
    #192 NahC (22. Nov 2016 15:27)
    …Damit wir „Kunden“ ab und zu hischauen und wissen, wo wir kaufen, bestellen, Konzertkarten ordern usw., UND WO NICHT?
    **********************************************
    Sehr gute Idee, vielleicht wäre es *Watschel*
    möglich, seine bereits angelegte Liste bald mal in diesem Forum zu publizieren!

  135. Der Islam kriecht von unten hoch in diesem Land, kaum noch bemüht dieses zu vertuschen. Er umfasst mittlerweile alle gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Bereiche. Die Parteien sind mittlerweile durchgängig islamisch bereichert. Wie es die Eigenart dieser Religionsideologie ist, arbeiten alle an ihren Stellen für die komplette Islamisierung dieses Landes- und das immer offener und unverhohlener.
    Die Dreistigkeit ihres Dominanzgebarens wird immer offensichtlicher.

  136. #159 hydrochlorid (22. Nov 2016 14:16)

    @ #44 OMMO (22. Nov 2016 12:34)
    ——————–
    Über die Münchner Stadt-Stasi –
    und ihre bundesweite Bedeutung
    sind mehrere Seiten zu lesen im
    Buch: Der Links-Staat
    von Christian Jung und Torsten Groß
    —————-
    Die Zusammenfassung im Buch hier:

    Diese erschreckend zwingende Dokumentation zeigt die Zusammenarbeit von etablierten Parteien, Behörden, Medien und der linksextremen Antifa, die sich aus reinem Eigennutz zu einer unheilvollen Allianz zusammengeschlossen haben.Schlimmer noch, die Zentrale dieses demokratiegefährdenden Pakts sitzt mitten im Münchner Rathaus, wo sie sich ganz bequem in das Steuersäckel greifen läßt, um unbequeme und lästige Politik-Konkurrenz und Kritiker nach allen Regeln der Strippenzieherei zu drangsalieren und in ihrer politischen Gestaltungsarbeit zu behindern. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter versteht sich als oberster Antifa-Kämpfer, wie er bei seinem Amtsantritt deutlich machte. Doch auch die Münchner CSU ist willfähiger Gehilfe, wenn es darum geht, lästige Polit-Konkurrenz loszuwerden.
    Und so schaltet und waltet mitten in München ein Bündnis zur Einschüchterung und Bespitzelung harmloser Bürger, auf das die Stasi stolz gewesen wäre. Subtil getarnte Netzwerke, die über den Deutschen Städtetag auf ganz Deutschland ausgebreitet werden sollen und bereits werden. Transparenz garantiert unerwünscht.
    Wenn Argumente nicht reichen und politisches Versagen sich in Volkes Zorn umwandelt, dann helfen eben nur noch perfide Mittel zum eigenen Machterhalt. Als Kulturzentren getarnte Antifa-Zentralen, Denunzierung, illegale Datensammlung unliebsamer Bürger, Einschüchterung und Drohkulissen – kein Mittel ist der Münchner Stadt-Stasie billig genug, um läßtige Kritiker oder politisch engagierte Konkurrenten loszuwerden. Wer Pluralismus beiträgt, bestimmen die Lokalpolitiker einfach selbst.

    Also das Buch ist wirklich lesenswert und ich werde es meinem Bekanntenkreis empfehlen.

  137. #190 Wolfgang Langer

    Vielen Dank, aber dort steht auch nicht mehr als oben im PI-Artikel. Ist das etwa der ganze Inhalt für die man bei Bild bezahlen muss? Man sollte jedenfalls schon wissen, wie die Kassiererin zu der Auffassung kommt, dass dieses Kaufhaus „ein muslimisches Geschäft sei“. Vielleicht nur deswegen, weil sie selbst Moslemin ist?

  138. Neulich gab es bei ALDI tolle Tannengirlanden mit LED’s drin, die sich vortrefflich eignen, einen Adventskalender draus zu bauen. In „meinem“ Aldi gab es keine mehr davon. Also fuhr ich in einen bereicherten Stadtteil, und BINGO!

  139. #195 Tritt-Ihn

    In dem Zusammenhang sollte man folgendes wissen: Der Stern stand kurz vor der Wende vor der Insolvenz. Nach dem Fall der Mauer gab es aber im Osten eine enorme Nachfrage nach dem Blatt (wahrscheinlich war ein Stern in der DDR eine Kostbarkeit und das Blatt stand für den freien Westen) – und das Blatt war gerettet.

    Wie können die Macher des Sterns glauben, dass man die treuen Kunden beleidigen kann und diese das Blatt trotzdem weiterhin kaufen? So gesehen ein selbst gewählter Untergang. Ein Verlust wäre es jedenfalls nicht.

  140. Wie lange ist die Fa. eigentlich schon Pleite.
    Es soll zwar vereinzelt noch irgendwo Läden geben, aber die könnten genauso Rudis Ramsch Rampe draufschreiben.

  141. @ #202 KDL (22. Nov 2016 16:16)
    #190 Wolfgang Langer
    Man sollte jedenfalls schon wissen, wie die Kassiererin zu der Auffassung kommt, dass dieses Kaufhaus „ein muslimisches Geschäft sei“.

    ——————–
    Wie die Kassiererin zu der Aussage kommt, ist völlig irrelevant.
    Sie hat die Aussage getätigt und als Mitarbeiterin an der Kasse von Woolworth tritt sie mit dieser Aussage Kunden gegenüber auf.

    Wenn das nicht die Auffassung von Woolworth wäre, hätte Woolworth schon etwas dagegen unternommen.

    Zudem unterstreicht ja das Fehlen der Weihnachtsartikel diese Auffassung.

    Für Christen nicht zu empfehlen, da in den Glaubenssätzen des Islam zu Mord aufgerufen wird (Sure 9,5) oder zum Töten von Ungläubigen bzw Andersgläubigen (Sure 2,191).

  142. #90 Maria-Bernhardine (22. Nov 2016 12:57)

    Vorname u Nachname in Kombination:

    +++

    Der mächtige Kämpfer und Verteidiger,
    der die Ödnis in fruchtbares Land verwandelt hat

    +++

    Treppenwitz: gibt sie freiwillig wieder her…

  143. Wie schon erwähnt einfach dort nichts mehr kaufen. Am besten gleich alles boykottieren was mit der Religion des Friedens zu tun hat. Einen Döner wird es zum Beispiel in meinem Leben nicht mehr für mich geben, allein schon weil es Quälfleisch ist.

  144. Was sie nicht anbieten, können sie auch nicht verkaufen. Wenn die Nachfrage zu gering ist, dann ist diese Reaktion absolut richtig. Es gibt noch genügend andere Märkte, die z.T. wunderschönen Weihnachtsschmuck anbieten. Geht man halt dorthin, wo ist das Problem?
    Wer Weihnachtsschmuck kauft, ist in einer guten Stimmung und kauft auch noch andere Waren, manche Geschäfte wissen dies zu schätzen und warten auf Käufer , freuen sich, dass die Konkurrenz ausfällt 😉

  145. OT:

    Auch der kommende US-Präsident findet, daß es eine Lügenpresse ist:

    In der FAZ steht:

    Trump staucht Medien zusammen
    „Es war wie ein verdammtes Erschießungskommando“
    Ein beispielloser Vorgang: Der künftige amerikanische Präsident hat führende Medienvertreter bei einem Treffen beschimpft und der „Lüge“ bezichtigt. Die Journalisten reagierten geschockt.

    Geschockt sind sie… diese manipulierenden Lügenbeutel haben gesagt bekommen, was sie sind und jetzt sind sie geschockt… Presse-Pack…

  146. Es ist verkehrt, Beschwerdebriefe an die Leitung
    zu schicken.

    Besser:

    An die Dortmunder Bürger,
    kauft nicht mehr bei Woolworth, boykottiert den Laden!
    Nur durch Boykott und damit verbundener Umsatzeinbuße denken diese Tief-in-den-Islam-Achterstevenkriecher um!!!!

  147. In Übrigen haben „muslimische Läden“ in Deutschland nichts verloren.

    Hier wird uns gerade kackfrech die Heimat unterm Hintern weggezogen, und immer noch gibt es keine Antwort darauf.

    Es wird Zeit, dass sich Europäer ihre Länder endlich wieder zurückholen.

    ISLAM VERBIETEN!!!

    Wer sich damit nicht abfinden kann, soll gehen.

  148. 6 Made in Germany West (22. Nov 2016 12:17)

    Die Dame auf dem Foto ist aber ganz schön figurbetont gekleidet. Ist sie auch Moslemin? Gut, dass sie wenigstens noch eine Weste anhat.
    ################################################
    Ja, vorne auf der Weste steht noch „Woolworth“.
    Hinten allerdings „Scharia-Polizei“, wetten?
    H.R

  149. #6 Made in Germany West (22. Nov 2016 12:17)

    Die Dame auf dem Foto ist aber ganz schön figurbetont gekleidet. Ist sie auch Moslemin? Gut, dass sie wenigstens noch eine Weste anhat.
    **********************************************
    Figurbetont?
    Da ist ne Weihnachtstanne drunter!
    H.R

  150. Hier in einem spießigen Stadtteil einer mittelgroßen und einstmals wunderschönen Stadt ist um die Ecke eine arabische Moschee.
    An der Haltestelle der Straßenbahn stehen zu gewissen Zeiten so viele Schwarzafrikaner und Araber, dass sie gar nicht alle Platz haben auf dieser Art von Verkehrsinsel.
    Die Straße, in der die nicht als solche kenntlich gemachte Moschee steht, führt zum S-Bahnhof.
    Mir tun alle leid, die im Dunkeln zur Arbeit müssen und auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sind.

  151. Abendländische-christlich-jüdische-germanische-preußische-Deutsche Kultur? Hm, wenn ich mich in meinem Umfeld so umsehe, schwindet unsere Kultur schneller als man gucken kann. Deutsche Lieder? Kaum einer kennt eins. Selbst an Geburtstagen singen sie Happy Birthday statt Hoch soll Sie/Er leben. Mundarten? Viele sprechen besser Englisch und nur noch wenige sprechen offensiv in ihrem Dialekt. Essen? Vor lauter Thai-, Indisch oder Döner-Kram wissen immer weniger wie man einen anständigen Kalbsbraten oder Königsberger Klopse zubereitet. Wetter? Vor lauter Fernreisen im Winter in wärmere Gefilde, Büro-Sitzen und dicksten Jack-Wolfskin-Jacken können immer weniger mit unserem Wetter hier umgehen. Ob unsere Lieder, Mundarten, unser Essen oder Wetter – unser heiliges Deutschland ist für viele nur noch ein Standort, aber nicht ihre Heimat. Jetzt geht auch noch das Christliche flöten (man, hab ich die Blockflöte gehasst). Meine Vorfahren würden sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüssten (oder wissen), wie schnell wir uns auflösen. Denn unsere Feinde sitzen in unseren Reihen. Der Letzte macht das Licht aus.

  152. @212
    „Auch der kommende US-Präsident findet, daß es eine Lügenpresse ist“

    Der Trump wird mir von Tag zu Tag sympathischer. Der Mann hat ja deutsche Wurzeln-können wir den nicht klonen?
    So einen brauchen wir hier.

    Was seine Sätze zu den Presstitutierten betrifft, mein Lieblingszitat.
    Alt, wahr und daher immer noch gut:

    „Es gibt hier und heute in Amerika nichts, was man als unabhängige Presse bezeichnen könnte. Sie wissen das, und ich weiß das. Es gibt keinen unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben; und wenn Sie es täten, wüßten Sie im voraus, daß sie niemals gedruckt würde. Ich werde wöchentlich dafür bezahlt, meine ehrliche Überzeugung aus der Zeitung, der ich verbunden bin, herauszuhalten. Andere von Ihnen werden für ähnliches bezahlt; und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde auf der Straße und müßte sich nach einer anderen Arbeit umsehen. Würde ich mir erlauben, meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung erscheinen zu lassen, würden keine vierundzwanzig Stunden vergehen, und ich wäre meine Stelle los. Das Geschäft von uns Journalisten ist es, die Wahrheit zu zerstören, freiheraus zu lügen, zu verfälschen, zu Füßen des Mammons zu kriechen und unser Land und seine Menschen fürs tägliche Brot zu verkaufen. Sie wissen es, und ich weiß es. Wozu der törichte Trinkspruch auf die unabhängige Presse? Wir sind die Werkzeuge und Vasallen reicher Menschen hinter der Szene. Wir sind die Marionetten; sie ziehen die Schnüre, und wir tanzen. Unsere Talente, unsere Fähigkeiten und unsere Leben sind das Eigentum anderer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“
    (John Swinton, ehemaliger Herausgeber der New York Times, vor Redakteuren im Jahr 1889 zum Anlaß seiner Pensionierung, zitiert nach: Richard O. Boyer und Herbert M. Morais, Labor’s Untold Story, NY: United Electrical, Radio & Machine Workers of America, 1955/1979)

  153. Am 2. November 1926 wurde die deutsche Tochtergesellschaft der US-amerikanischen F. W. Woolworth Company im Hotel Adlon in Berlin gegründet. Am 30. Juli 1927 wurde in Bremen das erste Kaufhaus von Woolworth in Deutschland eröffnet, auch hier wieder mit festen Preisen von 25 und 50 Pfennig und einer öffentlichen Warenpräsentation.

    Im März 1932 wurde bekannt, dass der Woolworth-Konzern die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) mit mehreren Geldspenden unterstützt hatte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Woolworth_Deutschland

    Na da hat sich der Führer aber gefreut und jetzt freuen sich die geistigen Nachfahren vom Mufti: unsere allseits beleibten ääääh beliebten Türken! HäHäHä!
    https://s14-eu5.ixquick.com/cgi-bin/serveimage?url=https%3A%2F%2Fbeyondthecusp.files.wordpress.com%2F2016%2F01%2Fmufti-of-jerusalem-haj-amin-al-husseini-in-his-one-of-many-persinal-meetings-with-adolph-hitler.jpg&sp=3bbee1e679c5061dc5bb6f4d985b330f

  154. Tja, so spricht man als Kolonist und Okkupant, aber nicht als Zuwanderer.

    Echte Zuwanderer wechseln das Land, eben weil die Leute in der neuen Heimat so leben, wie sie leben.

    Ein Zuwanderer will weder das Volk noch das Land nach seinen Vorstellungen verändern, das tun nur Kolonisten und Okkupanten.

  155. #209 hydrochlorid

    Sorry, das ist sehr wohl relevant, ob es sich um eine Privatmeinung der Kassiererin handelt, oder um die Geschäftspolitik in diesem Hause. Das könnte man z.B. daran festhalten, ob die Kassiererin eine Abmahnung für so eine Aussage erhält, wenn sich ein Kunde beschwert. Wenn man nicht mehr weiß (z.B., ob die Mitarbeiterin ein Kopftuch trägt – die Frau auf dem Foto ist wohl nicht die fragliche Kassiererin), dann sagt die Meldung gar nichts aus.

    Genau das erleben wir in der AfD auch immer: Da interviewt die Presse irgendwelche einfachen Mitglieder und schreibt dann „Die AfD hat gesagt …“.

  156. Wird ab sofort von uns boykottiert, genauso wie wir Starbucks boykottieren, seit man dort seit letztem Jahr aus „Respekt vor den Muslimen“ alle Becher mit weihnachtsmuster und Dekor entfernt hat!!!

  157. In jeder Stadt gibt es im übrigen Moslem-Grusel-Supermärkte, für die die gesetzl.Öffnungszeiten anscheinend nicht gelten:

    sie haben JEDEN TAG auf!! Auch an Sonn- und Feiertagen! (Weihnachten erst recht!)

    Wiederholte schriftliche Beschwerden beim „Ordnungsamt“ blieben fruchtlos.

  158. (Ein) Geschäft) ist (ein) Geschäft. Wenn ein bestimmte Artikel in den Regalen liegen bleiben, werden sie aussortiert. Wo ist das Problem?

    Mich nervt die bereits im November überbordernde Weihnachtsdeko wesentlich mehr, obwohl oder vielleicht weil ich Weihnachtstraditionalistin bin.
    Deshalb verstehe ich auch nicht, wer jedes Jahr offenbar komplett neuen Christbaumbehang kaufen muss, während ich sogar noch Weihnachtsschmuck von der Urgroßmutter habe.
    Aber jeder nach seiner Fasson. Auch ohne Woolworth fällt Weihnachten dieses Jahr bestimmt nicht aus.

  159. Ich gehe nicht in muslimische Geschäfte. Da kaufe ich lieber im Internet.

    Geschenke gibt es bei uns sowieso nur für Kinder. Als Erwachsene schenken wir uns weihnachtliche Zeit.
    Das Weihnachtsgeschenk ist Jesus Christus, sonst brauchen wir Weihnachten nicht.

  160. #230 lieschen m (22. Nov 2016 18:04)
    *(Ein) Geschäft) ist (ein) Geschäft. Wenn ein bestimmte Artikel in den Regalen liegen bleiben, werden sie aussortiert. Wo ist das Problem?*

    …………………………………………..

    @lieschen,
    Hier geht es nicht um warentechnische Entscheidungen, sondern ums Prinzip.
    Es wurde in diesem Laden ja auch auf die in Deutschland traditionelle Weihnachtsdekoration verzichtet.
    Und das ist ein klarer Fall von Unterwerfung gegenüber dem Islam und somit ein weiterer Schritt in Richtung Islamisierung in unserem Land.

  161. @ #228 KDL (22. Nov 2016 17:33)
    #209 hydrochlorid

    Sorry, das ist sehr wohl relevant,

    Genau das erleben wir in der AfD auch immer: Da interviewt die Presse irgendwelche einfachen Mitglieder und schreibt dann „Die AfD hat gesagt …“.
    ——————

    Ebenfalls sorry, aber die Zeit für Wattebausch-unterm-Arsch, Stuhlkreis-Differenziererei und ähnliche Teddybären ist längst abgelaufen.

    Wenn die Demokratiefeinde das so machen, dann können wir das gleichfalls. Gleichbehandlungsgrundsatz. Gleiche „waffen“.

    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Franz-Joseph Strauß, bayerischer Ministerpräsident in den 80ern, sagte:

    „..den Rückschlag der 70er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, das sie
    Begriffe herausgestellt haben und mit anderem Inhalt gefüllt haben und dann auf einmal als Wurfgeschosse gegen uns, nicht ohne Erfolg, verwendet haben.
    Darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Vorraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.

  162. Dann sollte die Woolworth-Geschäftsleitung sich
    allmählich darauf einstellen das nur noch Muslime bei denen eink(l)aufen.Wie jeder hier weiß geben die ja äußerst gern Geld aus…
    Wünsche Woolworth gute Geschäfte!

  163. Es ist ja noch überhaupt nicht geklärt, ob Woolworth solche Läden hier überhaupt betreiben darf.

    Stellplatzverordnung
    Lebensmmittelrechtliche Verordnung
    Tierschutz
    Frauenquote
    Arbeitszeitsgesetz
    Arbeitsplatzverordnung
    Pausenraumverordnung
    Brandschutzverordnung
    Flächennutzungsplan
    Energieeinsparverordnung
    Schadstoffverordnung für den Arbeitsplatz
    Immissionsschutzverordnung
    …usw…

    es läßt sich sicher was finden, wenn man richtig sucht.

  164. #236 zille1952 (22. Nov 2016 18:43)
    ——————————————–
    Seh ich rein Dekotechnisch – Jedes Kaufhaus ab November ein Plastiktannenwald- prinzipiell etwas anders
    Aber mich treibt seit heute mittag eine ganz andere Sorge um. Habe einen ehemaligen Kollegen getroffen, mit dem ich mal in einem kuscheligen Kleinstadtkrankenhaus gearbeitet habe.
    Dieses Krankenhaus plant jetzt, Eigensicherungsmaßnahmen für den Nachtdienst zu treffen, Eingangsschleusen und so, nachdem es dort zu Übergriffen auf das diensthabende Personal gekommen ist.
    Wir haben bereits eine stille Art von Bürgerkrieg. Da ist mir die fehlende Weihnachtsdeko in einer Resterampe relativ schnurz.

  165. Dorthin damit, wo der Trödel hergekommen ist.
    So wird zielgerichtet Deutschland dorthin gebracht, wohin man es trotz zweier aufgezwungener Debakel nicht hinbekommen hat.
    Für mich ist dieser Saftladen passee!

  166. Woolworth hat für die Herausnahme von Weihnachtsartikeln aus dem Sortiment, eine Praxis, der auch andere Filialen folgen könnten, „wirtschaftliche Gründe“ vorgeschoben. Damit dem Vorstand des vorgeblich „muslimischen Geschäftes“ Woolworth der Zusammenhang zwischen Kundschaft und „Wirtschaftlichkeit“ so richtig aufgeht, sollte die deutsche und integrierte Kundschaft ihm dies durch Boykottmaßnahmen solange vorexerzieren, bis es

    1. diese Praxis unterläßt, sich hierfür bei der autochthonen Kundschaft entschuldigt und

    2. alle die, die eine derartige „kulturrassistische“ Praxis propagieren, anordnen, durchführen oder durchführen lassen, umgehend entläßt und für die Zukunft, sollte sich so etwas wiederholen, sofortige (fristlose) Entlassung androht.

  167. 228 KDL , bei der Woolworth b.z.w. KiK, bekommen die Filialen automatisch Waren geliefert (MABE, maschinelle Bestellung), also muß die Filialleiterin ausdrücklich bei der Zentrale Weihnachtsdeko abbestellt haben. Also ist es der Zentrale bekannt

  168. #244 Dortmunder1 (22. Nov 2016 19:29)

    Wird es nicht endlich Zeit die Borussia in Bosporus
    umzubenennen?
    Der neue Trikotsponsor drängt sich seid heute auch massiv ins Rampenlicht und fängt mit W an….

  169. Warum so eine Aufregung ? In dem Drecksladen geht doch eh kein Deutscher wirklich einkaufen, mein Geld kann ich auch irgendwo anders loswerden.

    Die Woolworth Leute sollten mal Putzkolonnen einstellen.

  170. Ob die nun Weihnachtsprodukte verkaufen oder nicht ist mir ziemlich egal. Ein Problem habe ich eher mit der Aussage „Wir sind ein muslimisches Geschäft“ und da bin ich mir nicht sicher, ob dies mit der Geschäftsführung abgesprochen ist.

  171. @ #243 Tom62 (22. Nov 2016 19:27)
    Woolworth hat für die Herausnahme von Weihnachtsartikeln aus dem Sortiment, eine Praxis, der auch andere Filialen folgen könnten, „wirtschaftliche Gründe“ vorgeschoben.
    —————-
    Es ist UNSER Land und WIR bestimmen hier in unserem Land.

    Welche Gründe die anführen ist absolut irrelevant. Weihnachten gehört zu Deutschland und zum Christentum und wenn die sich ausklammern dürfen die eben hier keinen Laden haben.

    Es ist auch fraglich, ob die überhaupt Steuern zahlen in Deutschland.

  172. Im Woolworth sind in der Tat nur noch Migranten die Kunden! Deshalb ist Woolworth auch so gut wie pleite! Woolworth ist wie ein Spiegelbild unseres Landes, wie eine Glaskugel, in die wir schauen können, wenn wir wissen wollen wie es mit uns weitergehen wird!

  173. #87 AlterMann (22. Nov 2016 12:56)

    Woolworth boykottieren; das hat bei Nokia sehr gut funktioniert.
    Ansonsten gehen ich davon aus, daß die Mitarbeiter und alle anderen Muslime kein Weihnachtsgeld bekommen.

    ——–

    Weihnachtsgeld wird einfach in „Jahresendgratifikation“ umbenannt. Dann kann das Geld jeder annehmen 🙂

    Habe ich selbst schon einmal bei einer Firma erlebt. Da hatten wir einen Mitarbeiter, der war bei den Zeugen Jehovas. Und die haben auch nix mit Weihnachten am Hut.

  174. Hier mal das Original Interview…..

    DIESE GANZE RECHTE FOLG WAS HIER UNTERWEGS IST.
    Ich wohne selber in Dortmund der Laden um den es geht liegt mitten in der Nordstadt…..Hierhin verläuft sich zum Glück nicht so viel Bibeltreues Rechtes Gesindel……

    Die BILD fragte bei Woolworth nach. Sprecherin Diana Preisert teilte mit: „Weihnachtsware ist bei uns ab September im Angebot und sollte bis Ende Dezember abverkauft sein. In dieser Filiale war die Nachfrage aber zu gering. Deshalb wurde die Ware auf andere Filialen verteilt.“

    Hintergrund der ungewöhnlichen Aktion: In der Dortmunder Nordstadt leben über 70 Prozent Nicht-Christen. Nur 17,1 Prozent der Bevölkerung in diesem Stadtgebiet sind Katholiken und 12,1 Prozent Protestanten.

    Die Mehrheit der Anwohner des Kaufhauses interessiert sich demnach nicht für Weihnachts-Deko.

    Solange Dortmund aber immer noch behauptet, den größten Weihnachtsbaum der Welt zu haben, ist der Untergang des christlichen Abendlandes noch fern…

    Im Netz wird er natürlich trotzdem beschworen:

  175. #65 monsignore

    So so?! Wer sagt, dass wir das wollen?
    Besonders schlau, oder?
    Gehen Sie jeden Montag mit zum Pegida Spiessrutenlaufen?

  176. Antifantin in Duisburg

    Czieslack Marcel u. Schultz Sabrina
    Telefon: 0208-81084410
    46045 Oberhausen,
    Friedrich-Karl-Straße 82, 46046 Oberhausen
    Telefon: 0208-81084409
    *://buchmagie.de/impressum/
    *//lilienmeer.de/impressum_disclaimer_datenschutzerklaerung/

  177. #123 paperlapap (22. Nov 2016 13:25)

    #107 SaXxonia

    So so.
    Kommt Ihr beiden mit mal Montag zum Spießrutenlaufen bei Pegida in München?!?!
    Ich warte auf Euch!
    Wahrscheinlich sitzt Ihr dann auch wieder schön gemütlch vorm PC?!…

    Übrigens: beim Aufklären redet man sich den Mund fusselig. Bringt nix. Die Leute müssen es wohl auf die harte Tour lernen… Meine Erfahrung…!

  178. hoffentlich gibt es noch genügend Patrioten, die nun nicht mehr in diesen Mistladen einkaufen gehen.
    Vielleicht merken die ja doch noch was.
    Wenn sie denn pleite gingen, würde es mich auch nicht ärgern.

  179. Ich stelle nach ruhigem Nachdenken fest, die Adventszeit und Weihnachten war zu meiner Jugend ausgesprochen öde und langweilig.
    Keine Terrorwarnung, keine bewaffneten Patrouillen, kein Pfefferspray in der Tasche, keine Antänzer, keine Fickilanten, keine mediale Gehirnwäsche, keine Beleidigungen von Politdarstellern…
    Es war einfach ruhig, besinnlich, erholsam, glücklichmachend, sicher und erinnerungswert.

  180. #260 holly78 (22. Nov 2016 22:18)
    ***********************************
    Montag geht bei mir leider nicht, da dieser Tag generell für Dresden reserviert ist!!!
    Gemütlich vor`m PC sitzen ist erst dann wieder angesagt, wenn sich die Zustände in Deutschland tatsächlich und wahrhaftig geändert haben!
    ———
    Übrigens: beim Aufklären redet man sich den Mund fusselig. Bringt nix.
    *****Das stimmt mich wirklich sehr traurig!
    München war meine absolute Lieblingsstadt nach dem Fall der Mauer und vor dem Wiederaufbau des sächsischen Elbflorenz!! Das es sich bei der bayrischen Landeshauptstadt um eine Hochburg derartig linksverstrahlter Erdenbürger handelt, macht mich wirklich schon seit längerer Zeit fassungslos!!!
    Deshalb meine volle Zustimmung zu Ihrer Aussage:
    „Die Leute müssen es wohl auf die harte Tour lernen… Meine Erfahrung!“

  181. Grüß Gott,
    also ich dachte der Woolworth Schmarn wäre schon vor 10 Jahren oder so Pleite gegangen ?
    Im Stachus Untergeschoß gab es doch mal einen Woolworth,auch der Seite wo es zum Brunnen hochgeht.
    Erinnert Euch daran was die britische Queen über das Weihnachtsfest 2015 gesagt hat!

  182. #255 MarLar (22. Nov 2016 21:51)
    *******************************************
    Vielen Dank für Ihre freundliche Aufklärung
    über die Dortmunder Verhältnisse!
    Trotz allem sollten Sie wissen, daß es sich bei Ihrer Aussage:
    „DIESE GANZE RECHTE FOLG WAS HIER UNTERWEGS IST“, um eine miserable Form von deutscher Rechtschreibung und Grammatik handelt!
    Bitte beschäftigen Sie sich intensiv damit, diese schnellstens zu verbessern, bevor Sie sich ein weiteres mal in einer derartig unqualifizierten Art und Weise hier äußern!

  183. Grüß Gott #260 holly78 (22. Nov 2016 22:18) ,
    vergesst Pegida!
    Seit knapp zwei Jahren wir demonstriert und was hat es bewirkt?
    Diese Art von Widerstand hat noch niemals irgendwas verändert dies trifft auch auf 1989 DDR zu!
    PS:Mich würde einmal interessieren wie viele wirklich in München mit machen? Meine Email ist PI Nutzername @gmail.com

  184. #250 Dortmunder Buerger (22. Nov 2016 20:13)

    Ich war vor einigen Jahren in Dortmund – ich Sage nur Rund ums Bahnhofsviertel !!!

    genausogeil wie hier in Berlin , Hamburg , Köln usw.

    es ist wie ein Krebsgeschwür – immer MEHR………

  185. Ps

    oder wer’s noch kennt aus den Zombiefilmen:

    „Noch sind Wir die stärkeren , aber bald werden Sie es sein“

  186. Viele Leute reden von Weltoffenheit und buntem Deutschland. SO sieht das dann aus.
    Bleibt die Frage, wie ist das mit der Weltoffenheit der Moslems?

  187. #193 NahC (22. Nov 2016 15:27)

    Das ist rechtlich etwas heikel, sonst würde ich eine Boykott-Vorschlagsliste gerne selbst aufstellen.

    Polit-korrekte, religiös-orientierte Unternehmen, die den Wahnsinn aktiv fördern und damit auch ihren Anteil am Blutzoll haben.

  188. #30 Manfred_K (22. Nov 2016 12:30)

    Ist doch ganz einfach:

    Nicht mehr bei Woolworth kaufen!

    Alle Handelsketten die so agieren, müssen das am Umsatz merken.
    ———-
    Ist denen piepelgal, ob du da einkaufst oder nicht! Sind genug BückebeterInnen da, die dort einkaufen!

    Ist in Bad Godesberg genauso: Überwiegend Moslemladen. Es gibt aber (noch) Weihnachtsartikel! Demnächst vielleicht aber auch islamische Gebetsteppiche …

  189. #271 Naddel2 (23. Nov 2016 10:41)

    Das ist rechtlich etwas heikel, sonst würde ich eine Boykott-Vorschlagsliste gerne selbst aufstellen.
    ***********************************************
    Vermutlich käme es dabei auf die richtige Formulierung an, um nicht mit dem Gesetz
    in Konflikt zu geraten!! Die PI-Redaktion
    kann in diesem Fall sicherlich mit Rat und
    Tat zur Seite stehen!

Comments are closed.