Buxtehude: In Buxtehude (Landkreis Stade) ist am Mittwochmittag eine 73 Jahre alte Frau in ihrer eigenen Wohnung von einem Unbekannten vergewaltigt worden. Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei klingelte der Täter an der Wohnungstür des Opfers. Das teilte die Polizei in einer Meldung am Freitag mit. Als die Frau öffnete und sie merkte, dass sie den Mann nicht kannte, wollte sie die Tür nach eigenen Angaben wieder schließen. Doch der Unbekannte drückte sie in ihre Wohnung, wo er sie vergewaltigte. Das Alter des Täters schätzt das Opfer auf zwischen 30 bis 40 Jahre. Der Mann soll laut der 73-Jährigen dunkle Haare und einem schwarzen Vollbart haben, etwa 1,80 Meter groß und auffallend schmächtig sein. Er soll nur gebrochen Deutsch sprechen und augenscheinlich südländischer Herkunft sein. Konkretere Angaben zur Nationalität des Täters konnte das Opfer aber nicht machen.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelherbst

Altenstadt: Eine 16-jährige Jugendliche wurde gestern Früh auf dem Weg zur Schule von einem jungen Mann bedrängt. Die Schülerin befand sich gerade im Zug von Altenstadt nach Illertissen, als der zunächst Unbekannte ihr immer näher kam. Schließlich berührte er sie an der Schulter, streichelte ihre Haaren und sprach sie an. Der Schülerin war dies nicht geheuer und erzählte den Vorfall später ihren Eltern, die sich an die Polizei Illertissen wandten. Heute Morgen gelang es den Beamten, den Unbekannten zu identifizieren, der sich wieder im Zug befand. Der 19-jährige afghanische Berufsschüler aus dem südlichen Landkreis Neu-Ulm räumte den Vorfall ein.

Mössingen/Tübingen: Eine 21-jährige und eine 25-jährige Frau sind am Freitagabend von einem 31- jährigen Mann iranischer Herkunft bedrängt worden. Die beiden Frauen befanden sich gegen 23.30 Uhr in einem Bus von Mössingen nach Tübingen. In diesem Bus befanden sich auch 4 männliche Personen, welche die beiden Frauen ansprachen. Bereits hier bedrängte der 31-Jährige die Frauen körperlich, sodass sich diese in den hinteren Bereich des Busses zurückzogen. Die vier Männer folgten ihnen allerdings und der 31-Jährige fing an, die beiden Frauen unsittlich anzufassen. Die beiden Frauen flüchteten dann in den vorderen Bereich des Busses und wurden erneut von den 4 Männern verfolgt. Als die beiden Frauen sich vehement und lautstark weitere Belästigungen und Berührungen verbaten, versuchte der 31-Jährige nach den Frauen zu schlagen, wurde hier jedoch von seinen 3 Begleitern zurückgehalten. Nachdem der Bus am Bahnhof in Tübingen angekommen war, verließen die beiden Frauen den Bus und versuchten, sich in eine größere Menschengruppe am Bahnsteig zurückzuziehen, wurden aber wiederum von dem 31-Jährigen verfolgt und weiter bedrängt. Erst als dieser mitbekam, dass eine der Frauen über Notruf die Polizei verständigt, entfernte er sich zusammen mit seinen drei Begleitern. Der unter alkoholischer Beeinflussung stehende 31-Jährige konnte kurz darauf von einer Streife des Polizeireviers Tübingen in unmittelbarer Nähe vorläufig festgenommen werden. Er wurde auf richterliche Anordnung bis zum nächsten Morgen in Gewahrsam genommen. Zeugen dieser Vorfälle werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tübingen unter Telefon 07071/972-8660 in Verbindung zu setzen.

Garmisch-Patenkirchen: Am Freitag den 02.12.2016 kam es zu einem Vorfall im Alpspitz-Wellenbad in Garmisch-Partenkirchen. Eine bislang unbekannte männliche Person manipulierte unter Wasser an seinem Glied und beobachtete Badegäste. Die Kripo Garmisch-Partenkirchen übernahm die Ermittlungen. Gegen 16:00 Uhr hielt sich eine männliche Person im Warmwasserbecken auf und manipulierte laut Angaben von Zeugen an seinem Glied. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehrere Badegäste in unmittelbarer Nähe. Unter den Besuchern waren auch mehrere Kinder. Der unbekannte Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: ca. 50-55 Jahre alt, keinen Bart, vmtl. südländische Abstammung, lockige schwarze Haare mit grauen Strähnen, dunkle Augen, die Person ist auffällig von beiden Schultern abwärts bis zu den Ellenbogen tätowiert.

Steinheim: Die Kriminalpolizei in Höxter hat nach dem Sexualdelikt in der Steinheimer Innenstadt (Kreis Höxter) einen Tatverdächtigen ermittelt. Am Freitagvormittag sei ein 20-jähriger Mann festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Ob er auch dem Haftrichter vorgeführt wird, wurde nicht mitgeteilt. Der junge Mann soll sich in der Nacht zum Montag an einer Frau vergangen haben. Nähere Einzelheiten teilte die Polizei aus Opferschutzgründen nicht mit. (Kommentar Pi: Um zukünftige Opfer zu vermeiden, wäre es seitens der Polizei richtig „Roß und Reiter“ zu benennen, damit Kinder, Mädchen und Frauen endlich wissen, dass man gewissen „Fachkräften“ besser aus dem Weg geht).

Osnabrück: Am Freitagnachmittag wurde am Osnabrücker Hauptbahnhof (Theodor-Heuss-Platz) eine 30 Jahre alte Frau von einem Unbekannten belästigt. Die Dame befand sich gegen 17.05 Uhr an einer Bushaltestelle in unmittelbarer Nähe des Bahnhofgebäudes, als sich der ca. 1,70 m große Mann ihr näherte. Er sprach sie auf Englisch an und zeigte ihr dabei ein weißes Mobiltelefon, welches ein defektes Display hatte. Er bedrängte die Frau, die ihn mehrfach aufforderte, sie in Ruhe zu lassen. Im Folgenden versuchte sie sich zu entfernen und begab sich zu einer Bushaltestelle im Anfangsbereich des Bahnhofvorplatzes. Dort setzte sie sich neben einem etwa 25 bis 30 Jahre alten Mann, der als recht groß und von kräftiger Statur beschrieben wurde. Der Unbekannte folgte der Frau jedoch und belästigte sie weiterhin. Schließlich umarmte und berührte er die Dame unsittlich. Anschließend entfernte sich der Täter zunächst in Richtung Möserstraße und begab sich dann in die Richtung eines nahegelegenen Kinos. Er wurde als über 30-Jährig und dunkelhäutig beschrieben.

München: Am Sonntag, 30.10.2016, um 01.05 Uhr, wurde ein 29-jähriger Pakistani von drei Zeugen dabei beobachtet, wie dieser im Alten Botanischen Garten gewaltsam versuchte, einer 44-jährigen aus Roth gewaltsam die Hose samt Unterhose herunterzuziehen. Der 29-Jährige berührte die Frau dabei, laut Aussagen der Geschädigten, im Schambereich. Die Zeugen konnten den Täter von weiteren Übergriffen abbringen und ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 29-Jährige wurde vorläufig festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München eingeliefert.

Ostwig: Ein Exhibitionist hat sich am Dienstag gegen 14 Uhr auf dem Elpe-Fußweg in Ostwig gezeigt. Der Mann nährte sich auf dem Weg, der parallel zwischen der Elpe und der Hauptstraße verläuft, einer Frau von hinten. Als die Frau daraufhin stehen blieb und sich umdrehte, bemerkte sie den entblößten Mann. Laut Polizei schrie sie ihn an und ging weiter. Mit Erfolg: Der Exhibitionist blieb stehen und folgte ihr nicht. Die Frau fuhr anschließend direkt zur Polizeiwache in Meschede und meldete den Vorfall. Die Fahndung verlief bisher allerdings ohne Erfolg. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: etwa 45 Jahre alt; mindestens 1,80 Meter groß; dünne Statur; schwarze kurze Haare; Bluejeans; dunkle Kurzjacke; südländisches Aussehen.

Lautzenhausen-Flughafen Hahn: Die Bundespolizei am Flughafen Hahn nahm am Freitagabend einen 38-jährigen Mann bei der Einreisekontrolle eines Fluges aus Marokko fest und brachte ihn in die Justizvollzugsanstalt Rohrbach. Das Landgericht Dortmund hatte den Gesuchten im Jahre 2009 zur einer Gesamtfreiheitsstrafe von sieben Jahren wegen Vergewaltigung, Nötigung und versuchter Erpressung verurteilt. Während der Haft war der Mann in seine Heimat Marokko abgeschoben worden. Da er nun versuchte wieder einzureisen, muss er die verbliebenen dreieinhalb Jahre Restfreiheitsstrafe im Gefängnis absitzen.

Basel: Am 06.11.2016, um 03.20 Uhr, wurde eine junge Frau in einem Hauseingang in der Elisabethenstrasse Opfer eines Sexualdeliktes. Der mutmassliche Täter wurde festgenommen. Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass die Frau beim Betreten der Liegenschaft in der Elisabethenstrasse plötzlich von einem Unbekannten angesprochen und in der Folge sexuell bedrängt und zu Boden gedrückt wurde. Die Frau setzte sich heftig zur Wehr, worauf der Täter von ihr abliess. Es gelang ihr, sich durch die zweite Eingangstür in Sicherheit zu bringen. Der mutmassliche Täter, ein 30-jähriger Guineer, konnte kurze Zeit später festgenommen werden. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

143 KOMMENTARE

  1. kannste sofort wieder
    v e r g e s s e n,
    war nur ein
    E i n z e l f a l l.

    (für Joachim Sauer:
    I r o n i e )

  2. Das soll nur Stimmung gegen „Flüchtlinge“ machen (Hörstel).
    Unfassbar, soll doch die Kriminalität stark gesunken sein. Oder kommt die Polizei nur nicht mehr hinterher????

  3. In Buxtehude gab es letzthin Widerstand gegen eine Moschee, PI berichtete. Auf welcher Seite da wohl die 73jährige stand?

    So oder so ist sie natürlich ein bedauernswertes Opfer.

  4. „Auch Wohlstand und Sicherheit prägen dieses Land.“

    Rätselfrage, aber nicht allzu schwer. Wer sagte das?

  5. passend zum Thema und Kategorie: Rapefugees

    hier als Deckblatt für jeden Politisch inkorrekten Adventskalender zum selber bauen,

    die Übersicht der Fahndungsbilder von den fremdländischen Verbrechern früh begabten Alleskönnern, Nobelpreisträgern, Schachgroßmeistern, Teilchen, Astro u. Quantenphysikern, Molekularbiologen und dringend benötigten Facharbeitern, die 2016 in Deutschland unterwegs waren, Nicht vergessen, jeder einzelne von denen, ist Zitat Martin Schulz, “ wertvoller als Gold ! “ … hier Klick !

  6. http://pfaffenhofen-today.de/lesen–polipaf-11122016a%5B33745%5D.html

    Einheimische ???? Ich dachte immer, wenn ich neuerdings in einer Polizeinotiz von „Einheimischen“ gelesen habe, das seien dann ausnahmsweise mal Bio-Deutsche als Täter gewesen! Also sind „Einheimische“ inzwischen auch „geflüchtete Schutz suchende Menschen“ … man beachte!

    „Im Suff brach er ihm die Nase
    (ty) Heute Nacht sind zwei erheblich alkoholisierte Einheimische in einer Ingolstädter Disco aneinandergeraten. Laut Polizei schlug ein 35-jähriger Afghane seinem zehn Jahre jüngeren Kontrahenten mit der Faust ins Gesicht und brach ihm dadurch die Nase. Noch vor Eintreffen der Gesetzeshüter konnte der Mann vom Sicherheitsdienst fixiert werden. „Da er sich weiterhin nicht beruhigen ließ, äußerst aggressiv war und zudem einen Alkoholwert von knapp 1,7 Promille aufwies, wurde er durch die Polizeibeamten in Gewahrsam genommen“, heißt es im Bericht der Inspektion Ingolstadt. Und: „Der Grund der Auseinandersetzung konnte bisher nicht in Erfahrung gebracht werden.““

  7. Unfassbar – selbst Rentner sind vor den Fikilanten nicht mehr sicher. Die Polizei Stade fahndet jetzt nach einem Paar Lederboots, die die „Fachkraft“ angeblich getragen hat:

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59461/3506990

    „Weiter fiel die überaus starke Körperbehaarung auf…“

    Also, wer ein schmächtiges, fellartiges Wesen (Yeti?) mit Lederboots sieht, bitte schnell hier anrufen: Polizei Buxtehude unter 04161-6471150

  8. #7 Traudl

    Vielleicht lebten die Einheimischen in einem AsylantenFlüchtlingsheim und waren dort als neu Hinzugekommende heimisch.

  9. Wir müssen den Flüchtlingen einfach mehr Zeit geben.

    Es ist ein weiterer Einzelfall.

    Die Tat wäre genauso schlimm wenn die ein Deutscher gemacht hätte.

    So etwas gab es auch schon früher.

  10. Hier die Deutschlandkarte und Übersicht der sexellen Übergriffe, Attacken und Vergewaltigungen durch Flüchtlinge, Asylanten und Fremdländer, die Meldungen, Berichte u. Informationen werden andauernd durch kollektives ergänzen und aktualisieren auf den neusten Stand gehalten, letzter Stand 12.12.2016, bitte sehr — klick –>
    http://www.rapefugees.net/start/ wer einen sexuellen Übergriff oder Attacke melden will hier der direkte Link zum Meldeblatt, machen sie mit, sagen sie es weiter, bitte sehr –> http://www.rapefugees.net/vergewaltigung_melden/

  11. Wir sollte mal in uns gehen, und jetzt diese alte Menschen helfen durch mit einen Viertelstunde Zeit, ein Kettenschloss an zu
    bringen ! Außerdem ein Pfefferspray direkt am Türpfosten griffbereit anbringen !
    Kleine Aufwand mit gro0er Wirkung !
    Einen Nachbar Not-Knopf über Handywarnung wäre
    der nächste schritt !

  12. Es kann nicht besser werden, es kann nur schlimmer werden aber anscheinend ist in ein paar Monaten das Vergewaltigen so normal wie Broetchen kaufen!
    Mein Gott wie dumm ist Europas Bevoelkerung, aehhhh die-die-schon-laenger-hier-leben!

  13. „Was die Flüchtlinge zu uns bringen, ist wertvoller als Gold“
    – Martin Schulz

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind uns willkommen, sie sind eine Bereicherung für uns alle“
    – Maria Böhmer

    „Deutschland wird sich verändern, und zwar drastisch, und ich freue mich drauf“
    – Katrin Göring-Eckardt


  14. Flüchtlingsheim Eisenhüttenstadt : Polizeieinsatz und Schwerverletzte
    vom 11. Dezember 2016

    Auseinandersetzung mit folgen zwischen Afrikanern und Tschetschenen. Großaufgebot von Ordnungshütern und Hubschraubern.

    [Eisenhüttenstadt, Brandenburg, polnische Grenze, 32 000 Einwohner.]

    Bei einer Massenschlägerei zwischen Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft Unterschleuse der zentralen Ausländerbehörde (ZABH) sind am Sonnabend drei Personen schwer und vier Personen leicht verletzt worden. Unter den Leichtverletzten war auch ein Mitarbeiter des Wachschutzes.

    Dass die Feuerwehr und auch die Polizei sehr häufig am Standort Unterschleuse der ZABH vorfahren, das ist für die Eisenhüttenstädter Anwohner fast schon leidiger Alltag. Doch am Sonnabend war es nicht, wie schon sehr oft in diesem Jahr, ein aus Langeweile ausgelöster Fehlalarm, der ein Großaufgebot an Rettungskräften und Polizei mobilisierte. Vielmehr hatte es zwischen Bewohnern der Flüchtlingseinrichtung wohl einmal mehr Streit gegeben, der schließlich blutig mit Gewalt ausgetragen wurde.

    Ingo Heese, Leiter der Pressestelle des Polizeipräsidiums Potsdam, drückte die Geschehnisse, die um die Mittagszeit gegen 12 Uhr eskaliert sind, so aus: „Nach bisherigem Erkenntnisstand gerieten mehrere Heimbewohner unterschiedlicher Nationalitäten aneinander. Hierbei sollen auch gefährliche Gegenstände zum Einsatz gekommen sein. Im Verlauf der Körperverletzungen wurden drei Personen schwer und weitere vier Personen leicht verletzt. Unter den Leichtverletzten befindet sich auch ein Mitarbeiter des Wachschutzunternehmens.“ Kurzzeitig war auch davon die Rede, dass es einen Toten gegeben haben soll.

    Um die Schwerverletzten abzutransportieren, waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz, neben dem in Bad Saarow stationierten Christoph 49 auch ein Rettungshubschrauber des ADAC. Die Polizei war mit mehreren Mannschaftswagen angerückt, zunächst durfte keiner der Bewohner das Gelände verlassen. Die Eisenhüttenstädter Feuerwehr war zur Unterstützung, da viele Verletzte angefallen waren, alarmiert worden.

    http://www.svz.de/regionales/brandenburg/polizeieinsatz-und-schwerverletzte-id15572386.html

  15. nicht vergessen welche abschaummedien für diese zustände verantwortlich sind…

    die gehören entweder in den knast oder hartz4..

    auf keinen fall dürfen sie nach merkel/kahanenart unsere steuergelder ein weiteres mal veruntreuen.

  16. #7 Traudl (12. Dez 2016 19:36)
    „Da er sich weiterhin nicht beruhigen ließ, äußerst aggressiv war und zudem einen Alkoholwert von knapp 1,7 Promille aufwies,…“

    **********************************************

    Da ist er doch in guter Gesellschaft….Käßmann soll 1,6 Promille gehabt haben!

  17. FREIBURG – TITISEE-NEUSTADT

    NEGER ÜBERFÄLLT JOGGERIN

    Freiburg (ots) – Am Nachmittag des 11.12.2016 wurde der Polizei gegen 15:00 Uhr folgender Sachverhalt mitgeteilt: Eine 29jährige Frau befand sich unmittelbar zuvor zum Joggen im Bereich der Hochfirstschanze in Neustadt. Kurz vor dem Parkplatz Schanzenauslauf wurde sie an der Einmündung zum Schmiedsbachweg plötzlich von hinten von einem Unbekannten in sexueller Ansicht umgestoßen und angegriffen. Nach Hilferufen und Gegenwehr des Opfers flüchtete der Täter.

    Der Täter wurde von ihr folgendermaßen beschrieben: Alter möglicherweise um die 30, er trug einen dunklen /schwarzen Schal über Nase und Mund gezogen, sowie eine dunkle, schwarze oder blaue Wintermütze; Haarfarbe unbekannt; kräftige (jedoch nicht dicke) Figur; dunkelhäutig und war bekleidet mit einem grauem Winter-Kapuzenpulli, einer schwarzen/dunkelblauen Hose (evtl. Jeans).

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3508195

  18. Programmhinweis – Bertelsmann TV zeigt :

    RTL heute 22:15 Uhr

    Das ‚EXTRA‘-Spezial ‚Die Nacht der Ohnmacht – Wie Silvester in Köln außer Kontrolle geriet‘ rekonstruiert die Chronologie der Ereignisse, die weltweit für Entsetzen sorgten.
    Eine investigative Dokumentation zu den Hintergründen der verheerenden Ereignisse zur Jahreswende in der Domstadt. Der Film rekonstruiert die Chronologie einer Nacht, die weltweit für Entsetzen sorgte. Die Macher beleuchten die Fehlentscheidungen und Pannen, sowohl im Vorfeld als auch an Silvester selbst. Die Recherchen zu der RTL-Dokumentation erstreckten sich über das ganze Jahr. Um die beispiellosen Versäumnisse aufzuarbeiten, sprachen die Autoren neben Opfern und Augenzeugen der sexuellen Übergriffe auch mit ranghohen Polizisten und politischen Entscheidungsträgern.

    Entstanden ist diese Dokumentation in Zusammenarbeit mit Christian Wiermer, Chefreporter des Kölner ‚EXPRESS‘.

    http://www.rtl.de/sendungen/extra-spezial-die-nacht-der-ohnmacht-2376805.html

  19. BUNTISIERUNG BERLIN

    MOHAMMEDANER (Flüchtling??) VERDRISCHT EHEHFRAU in der Öffentlichkeit und schlägt dann Mann zusammen, der „dazwischen gehen“ wollte:

    BUNDESPOLIZEIDIREKTION BERLIN

    BPOLD-B: Streitschlichter angegriffen – Bundespolizei sucht Zeugen
    08.12.2016 – 12:06
    Berlin-Prenzlauer Berg (ots) – Als ein Mann am Mittwochnachmittag versuchte, einen Streit zu schlichten, wurde er dabei selbst Opfer einer Gewalttat. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen.

    Am Mittwoch gegen 13:15 Uhr beobachtete das spätere Opfer auf dem S-Bhf. Storkower Straße einen Streit zwischen einem südländischen Pärchen. Als der Mann seine weibliche Begleitung zweimal mit der Hand ins Gesicht schlug, ging der 39-jährige Berliner dazwischen, um den Angriff zu beenden. Nach Darstellung des Opfers griff der südländisch aussehende Mann ihn daraufhin an und schlug ihm mehrfach ins Gesicht, bis er zu Boden ging. Am Boden liegend trat der Angreifer ihm mehrmals gegen den Kopf. Anschließend flüchteten er und seine Begleiterin unerkannt ins Stadtgebiet, bevor alarmierte Bundespolizisten eintrafen.

    Der Streitschlichter erlitt mehrere sichtbare Hämatome im Gesicht und eine Nasenbeinprellung. Er musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden.

    Beschreibung des Angreifers:

    – ca. 25 Jahre – 165 – 170 cm groß – kräftige Statur – Kinnbart – bekleidet mit schwarzem T-Shirt, brauner Jacke, Jeans und Turnschuhen
    Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht nun nach Zeugen. Wer hat am Mittwoch, 7. Dezember 2016 gegen 13:15 Uhr die Tat auf dem S-Bahnsteig Storkower Straße beobachtet und kann Hinweise zur Tat, dem Täter oder seiner Begleiterin geben? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Hotline 0800 / 6888000 und unter 030 / 20622 93 60 entgegen.

  20. Thüringen: 14jähriges Mädchen von Afghanen vergewaltigt.

    In der südthüringischen Stadt Meiningen ist ein 14jähriges Mädchen am frühen Sonntagmorgen von einem 22jährigen Asylanten aus Afghanistan vergewaltigt worden. „Eine Stunde vor dem Vorfall hatte die Polizei zufälligerweise das Mädchen und ihren männlichen Begleiter kontrolliert. Somit war den Beamten klar, daß dieser Begleiter auch der Täter gewesen sein muss. Kurze Zeit später wurde er vorläufig festgenommen“, berichtet die „Thüringer Allgemeine“.
    Nach der Vernehmung beantragte die Staatsanwaltschaft Meiningen Haftbefehl, der Ausländer sitzt nun in der JVA Suhl-Goldlauter.

  21. Ich bin sicher, es gibt eine riesige Dunkelziffer von sexuellen Belaestigungen an deutschen Frauen durch muslimische Maenner – aber die Frauen trauen sich nicht Anzeige zu erstatten, weil das Hirn vollgewaschen ist mit linksgruener Indoktrination.

    Ich hab immer wieder dieses Bild von den drei jungen Maedchen mit den breiten Grinsen und dem Refugee-Welcome-Plakat im Kopf und dachte schon damals, dass man doch eigentlich nicht so bloed sein kann. Wenn diese Maedchen immer noch so denken, nach all dem was schon passiert ist (Silvester 15, Volksfestbelaestigungen, Mord an Maria), dann haben sie es sich nicht anders verdient…

  22. Wir sind krank, wie Marionetten oder selbstvergessene Opfer von Gehirnwäsche! Dass sie es geschafft haben, uns den Instinkt für Gefahren und den Überlebenswillen dermaßen abzutrainieren!!!! Es mutet wirklich an, wie der Verlust der Überlebensfähigkeit durch Traumatisierung und Manipulation wie bei Opfern von systematischer Mind Control (z.B.MK ultra) oder massivem Missbrauch. BRD: Die größte Freiluftklapse der Welt!

  23. Mein Gott ist das traurig. Alte Menschen in Deutschland haben Angst das man ihnen nicht mehr hilft.

    „Marie schrieb am 09.12.2016 21:58 Uhr:

    Ich bin 76 Jahre alt und habe nur noch Angst !!!. Ist in Deutschland keine weibliche Person vom Kleinkind bis Seniorin mehr sicher? Wer hilft uns? Bitte, bitte tut was. Ich will nicht nur in Angst leben!!!!“

  24. Sänger Tony Christie (Is This The Way To Amarillo?) von 5 Migranten beim Tanken in Frankreich attackiert! Er war auf dem Heimweg nach einem Auftritt in Bonn aus Deutschland kommend

    Im Gerangel fiel ein Gitarrist hin und brach seinen Arm.

    In Zukunft will der Sänger nur noch im Flugzeug von Auftritten nach Hause reisen. In England wohnt er in einer umzäunten Luxus- Wohnanlage.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4022968/Amarillo-singer-Tony-Christie-wife-s-terror-hooded-migrants-armed-crowbars-ambush-tour-bus-Dunkirk-petrol-station.html

  25. #13 Jens Eits

    „Deutschland wird sich verändern, und zwar drastisch, und ich freue mich drauf“
    – Katrin Göring-Eckardt
    ——————————————–
    Schade, dass es diese blöde Tusse noch nie erwischt hat. Man sollte sie (und ihre gleichgesinnten Kolleginnen) in eine Fachkräfte-Unterkunft werfen und „Bedient Euch!“ rufen.

  26. BRANDNEU aus dem Ticker

    Na über sowas freut sich die teutsche Systemmedienblase diebisch:

    In Thüringen

    Mob startet Hetzjagd auf Asylbewerber

    Merkelwürdig.
    In Bezug auf Flüchtilanten und ähnliches Fluchtszeug habe ich die Bezeichnung Mob noch nie gelesen. Mob sind immer nur Deutsche. So wie ich.

    In Sömmerda ist am Wochenende ein Streit in eine Hetzjagd auf drei Asylbewerber ausgeartet. Alle drei wurden dabei verletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ausgangpunkt war ein Streit aus bislang ungeklärter Ursache zwischen den drei Männern und einer Gruppe von Deutschen. Die Asylbewerber seien am Sonntagfrüh bei einer Veranstaltung mit Schlägen und Tritten angegriffen worden.

    Für den LOCUS und vermutlich den Rest der Systemmedienblase steht allerdings schon fest wer hier schuldig und damit Mob ist.

    Besonders lustig ist dann folgende Überschrift direkt unter dem LOCUS-dpa-Schmierulantenwerk:

    m Video: Nur eine Minderheit der Flüchtlinge wird straffällig

    http://www.focus.de/regional/thueringen/kriminalitaet-hetzjagd-auf-asylbewerber-grossaufgebot-der-polizei_id_6342833.html

  27. In Buxtehude (Landkreis Stade) ist am Mittwochmittag eine 73 Jahre alte Frau in ihrer eigenen Wohnung von einem Unbekannten vergewaltigt worden.

    Von wegen! Der GEZ-Michel weiß: das sind alles nur postfaktische Fake-News, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen und Wahlen zu manipulieren.

  28. Ich bin 1,93 Meter groß und bringe ein Kampfgewicht von 103,5 Kilo auf die Wage – warum nennt mich nicht auch endlich mal jemand „schmächtig“ wie dieses 1,80 Meter große Kerlchen ?

  29. #26 Freya- (12. Dez 2016 20:00)
    _________________________________________________

    Es ist nicht zu übersehen, dass nun auch bei den sogenannten „Oberschichten“ und elitären Gesellschaften die Einschläge näher kommen. Schutzmauern, Bodyguards und die gepanzerte Limo helfen eben auch nur bedingt.

  30. Merken wir Einheimische eigentlich noch, daß die verbrecherischen Vorfälle islamischer Re-
    ligionsdeppen von Woche zu Woche zunehmen?

    Merken wir Einheimische eigentlich noch, daß
    unsere eigene Politbande von CDU und SPD uns
    Woche für Woche anlügt?

    Merken wir Einheimische eigentlich noch, wie
    sich diese kriminelle und menschenverachtende
    Kultur Islam Woche für Woche mehr und mehr
    ausbreitet?

    Merken wir Einheimische eigentlich noch, daß
    unsere einst führende deutsche Nation durch
    die Zuwanderung von Mohammedanern mehr und
    mehr verblödet?

    Merken wir Einheimische eigentlich noch, was
    für eine Pest wir uns mit dem islamischen Ab-
    schaum hierher geholt haben?

    Merken wir Einheimische eigentlich noch, daß
    sogar schon unsere eigene Legislative und Exe-
    kutive Angst vor der sich immer stärker aus-
    breitenden Islamisierung hat?

    Merken wir Einheimische eigentlich noch, daß
    unsere Landesverräter den Geist, den sie aus
    der Flasche ließen, nicht mehr hineinbekommen?

    Merken wir Einheimische denn überhaupt noch
    was CDU, SPD, GRÜNE, LINKE und teils auch FdP angerichtet haben?

    Und haben wir uns diesem Schicksal schon er-
    geben wenn man sieht wie dreist und dreister
    sich diese islamischen Wahngläubigen gebärden?

    Wann ist eigentlich der Zeitpunkt gekommen für
    DIE DEUTSCHEN das Sie sich wagen zu sagen,
    „Raus mit dem gesamten mohammedanischen Müll
    aus Deutschland“?

    Schon zweimal hat der DEUTSCHE sich nicht ge-
    wehrt und zweimal sind Sie durch Ihre Führer
    in´s Verderben geführt worden. Und so wie die
    Lage ist, stehen DIE DEUTSCHEN und Ihre Nach-
    kommen in Zukunft vor einem dritten Desaster!
    Einmal mehr weil Sie Ihr Land nicht sauber
    hielten!

  31. OT – Aktuelle Kamera warnt vor dem Internet

    gerade live.
    Die nächste Bundestagswahl muss wohl für ungültig erklärt werden, da die Merkelabwahl vom russischen Geheimdienst, tausenden von AfD-Bots und rechtsextremen Hackern manipuliert wurde.

    Es ist fraglich, ob Wahlen in Zukunft überhaupt noch möglich sein. Aus diesem Grund wird der Notstand ausgerufen und Frau Merkel zur Staatspräsidentin mit weitreichenden Vollmachten auf Lebenszeit erklärt.

    PS
    Und dann noch ein Künast-Interview. Pfui Deibel.

  32. ich möchte noch so lange leben,
    bis die Leute mir zustimmen,
    zu denen ich vor zwei Jahren gesagt habe:
    „Ihr werdet noch
    an Eurem Gutmenschentum
    zugrunde gehen.“

    Ich glaube,
    ich werde das ewige Leben haben…

  33. #6 Waldorf und Statler (12. Dez 2016 19:35)

    passend zum Thema und Kategorie: Rapefugees

    Nicht vergessen, jeder einzelne von denen, ist Zitat Martin Schulz, “ wertvoller als Gold ! “ … hier Klick !
    ————————————————-
    Es dauert bei Martin Schulz halt ein bißchen länger, bis sich der Restalkohol abgebaut hat.

  34. Da waren nicht die Fickilanten Schuld sondern die waren halt traumatisiert (wer vergewaltigt schon eine 73jährige?) sondern Schuld sind Putin, Trump, die AfD und notfalls die beiden Uwe’s.

  35. UNBEKANNTER KLINGELTE, WOLLTE SEX
    83-jährige Rentnerin von 25-jährigem Äthiopier im eigenen Haus vergewaltigt

    Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. Konrad: „Die Frau wird aktuell in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.“

    Heroldsberg: Der 25-jährige Äthiopier, der eine 83-jährige Frau in ihrem Haus vergewaltigt hat, sollte im Jahr 2014 ausgewiesen werden. Das hat nach NZ-Informationen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Nürnberg verhindert. Obwohl der Mann bereits 2011, als 20-Jähriger, in Nürnberg wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war!

    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/heroldsberger-vergewaltiger-bamf-stoppte-abschiebung-1.5627755

  36. #20 Kutte1895 (12. Dez 2016 19:55)
    Programmhinweis – Bertelsmann TV zeigt :

    RTL heute 22:15 Uhr

    Das ‚EXTRA‘-Spezial ‚Die Nacht der Ohnmacht – Wie Silvester in Köln außer Kontrolle geriet‘ rekonstruiert die Chronologie der Ereignisse, die weltweit für Entsetzen sorgten.

    Das soll uns aber nicht darüber hinwegtäuschen,
    daß die BERTELSMANN – MEDIEN
    in den Tagen nach Köln an der
    OMERTÀ DER LÜGENPRESSE
    maßgeblich beteiligt waren.
    NEIN, WERTE LÜGENPRESSE, DAS WERDEN WIR NIEMALS
    VERGESSEN.
    IHR HÄTTET AUCH BEI GÖBBELS UND MIELKE NICHT
    BESSER FUNKTIONIEREN KÖNNEN.
    IHR SEID DER ABSCHAUM DIESES LANDES.

  37. #36 Cendrillon (12. Dez 2016 20:12)

    OT – Aktuelle Kamera warnt vor dem Internet

    gerade live.
    Die nächste Bundestagswahl muss wohl für ungültig erklärt werden, da die Merkelabwahl vom russischen Geheimdienst, tausenden von AfD-Bots und rechtsextremen Hackern manipuliert wurde.

    Es ist fraglich, ob Wahlen in Zukunft überhaupt noch möglich sein. Aus diesem Grund wird der Notstand ausgerufen und Frau Merkel zur Staatspräsidentin mit weitreichenden Vollmachten auf Lebenszeit erklärt.

    PS
    Und dann noch ein Künast-Interview. Pfui Deibel.
    ————————————-

    Ja Merkel wird wohl die Notstandsverordnung aktevieren. Es kommen keine guten Zeiten auf uns zu.

    Gefangene im System.

  38. Man muss sich doch immer wieder wundern was für perverse Gestalten es unter den Mossis gibt, das ist ja nun nicht die erste Seniorin die von jungen Mossis vergewaltigt wurde.

    Früher sagten wir „ist eine Frau zu jung wird sie vom Gesetz geschützt, ist sie zu alt dann schützt sie die Natur“… beides stimmt heute nicht mehr denn diese inzestgeschädigten Bastarde vergewaltigen was ihnen über den Weg läuft.

  39. OT

    Hart aber fair

    heute · Mo, 12. Dez · 21:00-22:15 · Das Erste (ARD)

    Hart aber fair

    Das Schockjahr 2016 – nur Schurken, kaum Helden?

    Die Gäste:

    Edmund Stoiber (CSU-Ehrenvorsitzender; ehem. Bayerischer Ministerpräsident und CSU-Parteivorsitzender)

    Alice Schwarzer (Publizistin; Gründerin und Chefredakteurin der Zeitschrift „Emma“)

    Serdar Somuncu (Schriftsteller und Kabarettist)

    Leni Breymaier (SPD, Landesvorsitzende in Baden-Württemberg)

    Rolf-Dieter Krause (Journalist, ehemaliger Leiter des ARD-Studios Brüssel, berichtete 15 Jahre lang für die ARD aus Brüssel)

    Die blutige Spur des Terrors bis nach Deutschland, Siegeszug der Populisten, Brexit, Sexmobs, Trumpsieg: 2016, ein Jahr der Schock-Nachrichten. Wie stark hat das die Menschen verunsichert? Und was muss passieren, damit das Klima im Land nicht noch rauer wird?

    Ein Trump-Sieg ist also eine Schocknachricht. Das ist die krude Parallelwelt der „irgend-was-mit-Medien“-Leute. „Nur Schurken – keine Helden“ ist dann auch noch ein selten dämlicher Titel selbst für Hart-aber-fair-Verhältnisse.

  40. Thüringen14-jähriges Mädchen vergewaltigt – Polizei kontrollierte den Täter vor der Tat

    Polizei kontrolliert auf …. sexuelle Manneskraft ?

    oder hält sie die Taschenlampe damit der Täter besser und mehr sehen kann ?

    so langsam denke ich unsere Polizei hat etwas fertig ….

    naja, zum Lautsprecher überlassen bei muslimischen Demos taugt sie noch

    Klasse Truppe – einfach Toll

  41. @ #43 UKSoft (12. Dez 2016 20:20)

    Das stimmt nicht was Du sagst. Im 2. Weltkrieg haben die Russen und auch die Franzosen-Marokkaner Seniorinnen vergewaltigt. Auch gab es hier immer wieder Fälle wo Vergewaltiger in Seniorenheime eindrangen.

    Aber die vielen Fälle in 2016 sind natürlich krass, weil es hier nun überproportional viele junge wilde Männer gibt. Merkels Gäste. Keine Frau ist in Deutschland mehr sicher. Vergewaltigung ist und war schon immer eine Kriegswaffe.

    Leider denken unsere älteren Semester immer noch es sei wie früher, deswegen machen sie jedem arglos die Tür auf wenns klingelt.

  42. Ganz besonders die Dschungelneger die uns Merkel und von der Leyen hier zu hunderttausenden in Land rein schwemmen, verhalten sich hier wie in ihrem Afrika-Dschungel. Die denken dass sie sich hier alles nehemen können wonach ihre wilden Triebe dürsten.

    Hier gilt mitten in unseren Städten bald nur noch das Gesetz des Dschungels.

    Das ist nicht mehr normal was die uns hier zumuten.

  43. Systempfeife Pfeiffer mit drei f labert BS zur Kriminalstatistik und bezieht sich auf Max & Moritz, wenn die sich prügelten, erfolge keine Anzeige, wenn einer von beiden Mohammed heiße, schon.
    Aha. Ach so.

    Interview heute auf n-tv
    und hier:

    Doch auch bei der Polizeistatistik ist Vorsicht geboten, warnt Pfeiffer. „Wir haben Verzerrungen in der Statistik, die unvermeidbar sind“. Der Grund ist die Anzeigebereitschaft: Diese sei viel größer, je fremder der Täter ist. „Max wird von Moritz verprügelt: Anzeigequote 19 Prozent. Max wird von Mehmet verprügelt Anzeigequote 31 Prozent“, erklärt der Kriminologe, „der unter Umständen ausländische Mann, der eine Frau hinter die Büsche zieht und vergewaltigt, hat eine hohe Anzeigequote. Der vertraute Arbeitskollege, Chef oder Partner, der das Gleiche tut, wird deutlich seltener angezeigt.“

  44. #25 Dortmunder1 (12. Dez 2016 20:00)

    Mein Gott ist das traurig. Alte Menschen in Deutschland haben Angst das man ihnen nicht mehr hilft.
    Ich bin 76 Jahre alt und habe nur noch Angst !!!. Ich will nicht nur in Angst leben!!!!“
    ———————————————-
    Wenn die Omas und Opas keine Angst mehr haben wollen , DÜRFEN SIE MERKELS CDU/CSU und die SPD
    NICHT MEHR WÄHLEN !!!

    Haben die Alten das begriffen ist Merkel am ENDE !!

    Aber die Alten denken immer noch wenn sie was anderes wählen wären sie Nazis !

  45. Gauck schweigt so lange, bis mehrere angegriffene Frauen – unabhängig von einander u. in Notwehr – Exhibitionisten u. andere Sittenstrolche krankenhausreif schlagen,

    dann lügt Buntespastor Gauck bei seiner Predigt an Weihnachten 2016

    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Männer auch deshalb von Frauen angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html

    Deutsche Frauen beeilt Euch, wenn Ihr in Gaucks letzter Weihnachtspredigt vorkommen wollt!

    +++++++++++++++

    Bundespräsident Joachim Gauck zeichnet(e) am 5. Dezember 2016 zum Tag des Ehrenamtes 13 Frauen und 11 Männer mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland in Schloss Bellevue aus. Die 24 Bürgerinnen und Bürger im Alter zwischen 28 und 76 Jahren kommen aus allen Bundesländern. Sie engagieren sich unter anderem im sozialen, kirchlichen und kommunalpolitischen Bereich oder haben sich im Sport, in der Wissenschaft, im Naturschutz und der Völkerverständigung in herausragender Weise verdient gemacht.

    Folgende Bürgerinnen und Bürger we(u)rden ausgezeichnet:

    (…)

    Bremen

    Almut Schaafberg
    Verdienstkreuz am Bande

    Seit mehr als zwei Jahrzehnten setzt sich Almut Schaafberg in Bremen für Flüchtlinge ein. Bereits 1992 war sie Gründungsmitglied des Arbeitskreises (AK) Asyl der evangelischen Kirchengemeinde Arsten-Habenhausen, um Flüchtlinge Willkommen zu heißen und sie zu unterstützen. Bis heute ist sie beim AK Asyl aktiv und gibt im „“Café Welcome““ in Kattenturm Deutschunterricht, betreut Kinder und hat stets ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der Flüchtlinge. Auch betreute sie u. a. viele Jahre die von Flüchtlingen gegründete Musik- und Trommelgruppe ELAVANYO und ermöglichte ihnen Auftritte. Seit 2002 engagiert sich Almut Schaafberg zudem in hohem Maße im Verein Zuflucht – Ökumenische Ausländerarbeit. Ferner hat sie sich als Gründungsmitglied von Save-me Bremen für die Aufnahme besonders schutzbedürftiger Flüchtlinge in Deutschland eingesetzt. Bis heute unterstützt sie außerdem als Patin eine somalische Familie, die in Bremen lebt.

    Hessen

    Annemarie Knichel, Reichelsheim (Odenwald)
    Verdienstkreuz am Bande

    Seit Anfang der 1990er Jahre engagiert sich Annemarie Knichel für die Integration von Aussiedlern, Asylbewerbern und Flüchtlingen. Unter ihrer maßgeblichen Beteiligung entstand unter dem Dach der Evangelischen Michaelsgemeinde Reichelsheim der Runde Tisch für Internationale Verständigung, um diesen Menschen Unterstützung zu geben, etwa durch das Begleiten zu Behörden oder durch die Organisation von Sprachkursen…

    Lothar Wegener, Vlotho
    Verdienstmedaille

    Lothar Wegener setzt sich seit mehr als zwei Jahrzehnten ehrenamtlich für seine Mitmenschen ein. Er bietet Flüchtlingen und Menschen mit Migrationshintergrund seine Unterstützung an und trägt zu einem positiven Integrationsprozess bei. Er begleitet sie
    z. B. zu Vorstellungsgesprächen sowie bei Behördengängen und Arztbesuchen und unterstützt sie auch materiell und finanziell. Ausländischen Kindern und Jugendlichen hilft er u. a. bei den Hausaufgaben und er organisiert Freizeit- und Sportangebote…

    Gudrun Woitke, Schkopau
    Verdienstkreuz am Bande

    Gudrun Woitke setzt sich ehrenamtlich insbesondere in der Kinder- und Jugendarbeit für Toleranz, Integration und interkulturelles Verständnis ein. 1999 gründete sie den Verein Neue Wege – Miteinander, dessen Vorsitzende sie ist. Der Fokus des Vereins liegt dabei auf der Arbeit mit Jugendlichen, sozial Benachteiligten und Migrantinnen und Migranten…

    Eberhard Münch, Norderstedt
    Verdienstkreuz am Bande

    Eberhard Münch engagiert sich seit fast fünf Jahrzehnten ehrenamtlich für den Fußballsport… „Schleswig-Holstein kickt fair““ erworben, ein Projekt gegen Gewalt, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit…

    (…)

    Mehr ausgezeichnete gute Menschen u. Gutmenschen:
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Joachim-Gauck/2016/12/161205-Verdienstorden-Tag-des-Ehrenamtes.html;jsessionid=B8E69B9FB3D47B6AE8B5D0E59920B294.2_cid379

  46. Die noch größeren Verbrecher sind nicht die ausländischen Kriminellen und Vergewaltiger- nein es sind die gehorsamen und dummen Gutmenschen, die in den Beamtenstuben der Behörden sitzen und diese Verbrecher beschützen, betüddeln ja vergöttern.

  47. Die für diese Zustände Verantwortlichen gehören genau so wie dieseganzen Primaten vor ein ordentliches Gericht gestellt. Aber ALLE.

  48. Alle die nicht schnell genug auf die Bâume flüchten werden gnadenlos vergewaltigt. Das ist die Kultur aus dem Negerland. Wann sind Göring-Eck, Roth und Co dran?

  49. @ #48 VivaEspaña (12. Dez 2016 20:31)

    …nicht wegen ihrer Herkunft, sondern wegen ihrer Religion (Islam) oder aus Neid (auf Weiße); auch bei Negern ist das Licht hell u. die reine Seele weiß.

  50. #5 Dichter (12. Dez 2016 19:35)

    „Auch Wohlstand und Sicherheit prägen dieses Land.“

    Rätselfrage, aber nicht allzu schwer. Wer sagte das?

    Ein geistig Armer namens Gauck?

  51. @ PI
    1. Obacht: Sendeschwierigkeiten, kurzes Aufblitzen von „Seite/Server nicht erreichbar“
    (wär kein Wunder vor dem Heißen Stuhl)

    2. Gibt es heute keinen Adventskalender für die lieben Kinder = PI-Leser?

  52. Die nahe Zukunft: Zum Geldabheben-Automat nur noch mit bewaffnetem Begleitschutz!?
    Erst letzten Monat in MA-Neckarstadt die vorgehaltene Waffe an den Kopf einer Geldabheberin und jetzt DAS:
    Sparkassen-Filiale in Mannheim-Waldhof:
    Mann in Bank mit Eisenstange niedergeschlagen

    Ein 64-jähriger Mann ist in einer Sparkassen-Filiale im Speckweg von zwei bislang unbekannten Männern mit einer Eisenstange niedergestreckt und ausgeraubt worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Überfall gegen 20.10 Uhr am Sonntagabend im Vorraum der Bank in Mannheim-Waldhof.
    Nach ersten Erkenntnissen wurde der Mann unmittelbar nachdem er das Geld abgehoben und eingesteckt hatte, von hinten von einem der Männer mit der Eisenstange auf den Kopf geschlagen. Einer der Männer habe außerdem eine Pistole bei sich getragen.
    Als der 64-Jährige sich wehrte, habe einer der Täter erneut mehrfach mit der Eisenstange auf den Mann eingeschlagen. Daraufhin händigte der 64-Jährige den Männern mehrere hundert Euro aus. Die Täter flüchteten über die Hessische Straße in Richtung Waldstraße.
    Die zwei Männer werden wie folgt beschrieben: vermutlich Jugendliche, beide schlank, etwa 1,75 Meter groß, beide mit einem Tuch maskiert, laut Polizei vermutlich Südosteuropäer. Einer der Männer war außerdem mit einer hellblauen Jacke mit zwei Zentimeter breiten schwarzen Querstreifen und einer dunklen Hose bekleidet. Der andere Mann trug eine dunkle Jacke sowie eine dunkle Hose. Der 64-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0621/174-5555 entgegen. Insbesondere das Ehepaar, welches sich vor dem Mann in der Filiale aufhielt, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.“
    http://m.morgenweb.de/mann-in-bank-mit-eisenstange-niedergeschlagen-1.3078317?whatsapp-mm=
    Jugendliche? Also laut dem Mordverharmloser Christian Streich nur ein Lausbubenstreich?
    Waren sicherlich beide auch wieder genau 17!
    Bitte zum 12.12.2016 Törchen im Adventskalender der Merkel-Schande dazufügen…. 🙁

  53. Pimping Out the Rhinemaidens to the Culture-Enrichers

    The German government has a serious political and demographic problem. Thanks to its open-borders policy — which it seems to consider mandatory, and permanent — it has enriched itself with more than a million young men of foreign extraction, mostly from the Middle East and Africa. These hot-blooded youths have the same urges as any other males in their age group, but to their misfortune, most were unaccompanied by any young females of their ethnic group.

    So the government decided to solve the problem by arranging “get-togethers” between the “New Germans” and girls “who have lived here in Germany for a long time” — that is, young ladies with fair skin and blue eyes who speak German as their native language.

    To put it bluntly, the state has decided to pimp out its nubile young women to the migrant men it brought into the country through its collective madness.

    Ich bin heute aus Zufall auf einen Zeitungsartikel aus meiner Stadt gestoßen, wo die Schulleitung „Kennenlernen“ mit Flüchtlinge veranstalten.
    Beim Blick auf das Foto des Zeitungsartikel ist mir etwas aufgefallen: Auf dem Bild waren keine männlichen deutschen Schüler, sondern nur weibliche. Die Flüchtlinge auf dem Bild waren auch nicht mehr im Schulalter. Ich habe dann im Internet recherchiert und siehe da, auch andere Schulen in Deutschland organisieren ähnliche Veranstaltungen. Führt euch die Bilder etwas genauer zu Gemüte.

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/12/08/der-staat-als-kuppler/
    https://www.kreiszeitung.de/lokales/oldenburg/wildeshausen-ort49926/bbs-schueler-essen-kuchen-fluechtlingen-kommen-gespraech-5778261.html

    Was hat das ganze mit Schulunterricht am Hut? Die Flüchtlinge sind allesamt nicht im Schulalter und komischerweise sind männliche deutsche Schüler nicht anwesend.

  54. gibt es überhaupt ansatzweise empathie für die opfer die merkel und medienfriends zu verantworten haben.

    oder werden die per se als bedauerliche einzelfälle abgehakt?

    das rentnerinnen in ihren wohnungen vergewaltigt werden,scheint die „wenns passiert,schicken wir ein beileidsschreiben“verbrecherpolitik nicht an eine umkehr zu denken.

    die von bodyguards abgeschirmten volksverräter laden die alis/mehmets vor unsere haustür ab und lassen sich von medienhuren dafür feiern.

    nicht nur das,sie genehmigen sich auf kosten des realwirtschaftenden packs eine kräftige diätenerhöhung…

    es reicht doch längst nicht mehr,dieses parasitäre lumpenpack zu verachten oder zu hassen.

  55. 1500 Polizisten allein in Köln zusätzlich sollen Frauen vor geilen Böcken schützen.
    „Das war früher auch schon so“.

  56. es ist einfach schlimm,dass die furchtbaren Taten von Merkel’s Gäste so massenhaft sind,dass man beim zählen dieser Einzelfälle nicht mehr nachkommt!

    eine erfreuliche Nachricht aus den USA..zwecks Nachzählungen TRUMP..
    In Pennsylvania hat ein Bundesgericht heute endgültig die gefroderten Nachzählungen für nichtig erklärt.
    Die Grüne Jill Stein konnte keinerlei Beweise für Manipulationen,oder Hackerangriffe vorlegen.
    Somit kann in Pennsylvania das endgültige Wahlergebnis nun morgen zertifiziert werden.

    In Wisconsin wurden ja die Nachzählungen konsequent durchgeführt..Diese sind heute beendet worden.
    Bei den Millionen von nachgezählten Stimmen gab es eine Abweichung von 25 Stimmen zugunsten von Clinton.
    Und in Michigan sind die Nachzählungen ja schon letzte Woche gerichtlich gestoppt worden.

    Quellen „Fox-News“..und „billypenn.com“

  57. @ #63 MissPiggy (12. Dez 2016 20:44)

    Diese „Flüchtlinge“ sind alle 21+ und keine Schüler!

    Brutal …und solche Kerle werden auf naive junge Mädchen offiziell losgelassen.

  58. PI ? MOD ? Danke für Eure Arbeit, unbezahlbar !! Ich habt mir vor 4 Monaten den Sand aus den Augen gewaschen, da bin auch ich wach geworden. ! Ich kann meine Meinung (AfD Mitglied seit 2013) selbstsicher zeigen. Dazu habt Ihr auch beigetragen.

    Grüsse Fairbleiben

  59. #41 Freya- (12. Dez 2016 20:17)
    UNBEKANNTER KLINGELTE, WOLLTE SEX
    83-jährige Rentnerin von 25-jährigem Äthiopier im eigenen Haus vergewaltigt

    Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. Konrad: „Die Frau wird aktuell in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.“

    Heroldsberg: Der 25-jährige Äthiopier, der eine 83-jährige Frau in ihrem Haus vergewaltigt hat, sollte im Jahr 2014 ausgewiesen werden. Das hat nach NZ-Informationen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Nürnberg verhindert. Obwohl der Mann bereits 2011, als 20-Jähriger, in Nürnberg wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war!

    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/heroldsberger-vergewaltiger-bamf-stoppte-abschiebung-1.5627755
    ###################################################
    Kastrieren das Arschloch! Sack und Pfeife in eine Butterbrottüte einpacken, mit einem Brandeisen „RAPIST“ auf die Stirn einbrennen und dann wieder in seine Heimat abschieben, zu Fuß! Reiseproviant hat er ja in der Butterbrottüte. Die komplette Bestrafung öffentlich in einem Fußballstadion vollziehen – unter den Augen vieler internationaler Kamerateams.
    H.R

  60. Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten.

    Das nützt der CDU alles nichts mehr. Bis zur Bundestagswahl in – 11 Monaten – kriegen die die Kuh nicht mehr vom Eis.

  61. Heute in den RADIO Nachrichten gehört:

    “….in Köln sind die Sicherheitsvorkehrungen für Silvester immens erhöht worden weil letztes Jahr haufenweise Frauen B E D R Ä N G T und beraubt wurden…….“

    Die haben tatsächlich B E D R Ä N G T gesagt! Vergewaltigt heißt jetzt BEDRÄNGT!

    Also wenn Ihnen jetzt liebe Damen ihre Klamotten am Leib zerrissen werden und ein paar schwarze oder braune Finger tief in Ihren Genitalien verschwinden und überall am Körper in allen Körperöffnungen, das nennt man ab heute B E D R Ä N G T werden!!!

    Wenn demnächst jemand erschlagen oder sonst wie ermordet wird, dann wird es wohl bald auch heißen: ANNÄHERUNG mit Todesfolge!

    Diese Sprachwächter werden immer verrückter!

    Es wird hier im Land immer verrückter!

    Es darf nicht mehr ausgesprochen werden was wirklich passiert im Land !!!!

    Wer die Wahrheit ausspricht und ehrlich ist, der ist gefährlich und wird wie von Hyänen zerpflückt!

  62. @ #63 MissPiggy (12. Dez 2016 20:44)

    Diese Flüchtlinge kommen aus der absoluten Unterschicht ihrer Länder. Sie haben nichts, sie sind NICHTS, wir wissen noch nicht einmal wer sie sind und woher sie kommen, die lügen ja alle. Und hier werden sie wie Heilige behandelt.

    Was ist denn mit den Eltern? Die müssen doch die Krise kriegen?!

  63. „#64 Istdasdennzuglauben (12. Dez 2016 20:51)

    1500 Polizisten allein in Köln zusätzlich sollen Frauen vor geilen Böcken schützen.
    „Das war früher auch schon so“.“

    Das war bekanntlich schon immer so.

  64. #68 Fischelner (12. Dez 2016 20:58)

    Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten.

    Das nützt der CDU alles nichts mehr. Bis zur Bundestagswahl in – 11 Monaten – kriegen die die Kuh nicht mehr vom Eis.

    ***********************************************

    Ich nehme noch Wetten an – die schaffen das. Ich befürchte 51% plus für die Linksparteien CSU-CDU-FDP-Grüne-Linke. Eher 60% plus. Wer soll denn ausser der AfD dagegenhalten ? Da wird alles aufgefahren werden, inkl. diverser Nebelkerzen. Leider.

  65. „GERÄUSCHE WIE EIN TIER“
    Marias mutmaßlicher Mörder hat schon vorher Frauen belästigt

    Hussein K. lebte jetzt in einer idyllischen Umgebung mit scheinbar stabilem Umfeld, fuhr täglich mit Bus und Bahn zur Vianova-Schule im Stadtteil Wiehre, dort besuchte er die Flüchtlingsklasse.

    Ein Mitschüler erinnert sich: „Er war nett, hatte immer Tabak und gern geteilt.“

    Doch statt nach dem Unterricht nach Hause zu fahren, trieb sich Hussein K. häufig bis in die Nacht in der Innenstadt herum, ging fast täglich in den Colombi-Park in der Nähe des Freiburger Hauptbahnhofs.

    n der Grünanlage treffen sich Jugendliche, darunter viele Flüchtlinge, zum gemeinsamen Abhängen. Einer von ihnen ist Mario E. (20).
    Er sagt: „Hussein war nie zu Hause. Er war lieber unterwegs, hat mit uns getrunken – am liebsten Wodka. Manchmal gab es auch einen Joint. Wir haben viel gelacht und Frauen angemacht.“ Doch Hussein K. sei dann oft aus der Rolle gefallen: „Wir alle gucken schönen Frauen hinterher, sprechen sie an. Aber Hussein hat so Geräusche gemacht wie ein Tier. Er hat die Frauen richtig belagert und seine Show abgezogen.“

    http://www.bild.de/news/inland/kriminalfaelle/geraeusche-wie-ein-tier-49260808.bild.html

  66. Ob aus dem „Treppenschubser“ ein brutaler,kaltblütiger versuchter Mord wird,entscheidet allein das bis jetzt krampfhaft versuchte verheimlichen der Herkunft des Täters.

  67. Alter schützt vor Torheit nicht -sie musste es eben noch einmal erleben! Beinahe wärs das Ende gewesen,
    sowas von Dummheit muss eben leiden.

  68. OT

    Betrachtung: Die Zustände sind galoppierend schlimmer geworden, werden jeden Tag schlimmer. Im Mittelmeer floriert das Schlepper-Gutmensch-Unwesen, jeden Tag werden wohl mehrere tausend Menschen Nachschub erst „gerettet“ und dann angelandet.

    Wir haben im Moment keine Chance.

    Daher mein dringender Appell:

    ALLE HIER RUFE ICH AUF:

    BÜRGERLICHER UNGEHORSAM JETZT! Noch vor Weihnachten!

    Wie geht das: Bei allem, bei WIRKLICH ALLEM, was man tut, versucht man den Staat und die Gesellschaft (LEGAL) zu schädigen.

    1. Man fühlt sich nicht: Man MACHT KRANK! (und geht nicht noch „irgendwie“ arbeiten!)

    2. Man hat mit Finanzamt und allen möglichen anderen Ämtern zu tun – man macht überall, wo es geht „Ärger“ (natürlich nur soweit, wie es geht ohne sich selbst zu schädigen).

    3. Man verhält sich nicht mehr gutbürgerlich, sondern man lässt vermüllen, man macht Ärger, man treibt quer, man steht auf der Bremse – überall und immer.

    4. Man erschwert jede Zahlung, durch splitten der Beträge, durch merkwürdige Betreff-Beifügungen usw usf. Man ruft ohne Ende auf Amt und Behörde an.

    5. Man hält – soweit das geht, ohne sich selbst zu schaden- JEDEN Ämtertermin nicht ein, braucht einen späteren Termin. Verursachts möglichst vielen Schriftverkehr.

    6. Man drosselt die eigene Arbeitsleistung herunter. Dienst nach Vorschrift.

    7. Überall steht man im Weg. Man freut sich, wenn etwas schiefgeht, trägt NICHT dazu bei, dass etwas funktioniert.

    8. Der Spaß darf nicht zu kurz kommen, Alkohol mindert auch die Arbeitsleistung!
    😀

    9. MACHEN! WAS! GEHT! ohne sich selbst zu schaden. Das ist eine Menge.

    10. IMMER! EINEN! DICKEN! EDDING! DABEI! Plakate und Sticker wollen durchgestrichen werden. Aufkleber nicht abkratzen, sondern durchstreichen. Hat viel größeren Impact!!! Hat viel größere Wirkung! Und macht Spaß!

    11. Anfangen!

    Alle Tage Sabotage!

  69. Vergewaltigung ist weltweit geächtet. Alle wissen das Vergewaltigung ’nicht richtig ist‘ und dennoch kommt sie vor.
    Übrigens, auch Sklaverei ist weltweit geächtet und wird von fast allen Staaten der Welt rechtlich verboten und als Straftat verfolgt – einzig die mohammedanisch geprägten und schariageführten Staaten weigern sich das schriftlich zu kodifizieren. Sie behelfen sich mit dem Trick, das Sklaverei ‚derzeit nicht zu praktizieren ist‘. Verbieten können sie sie nicht, weil der Pr’phet selbst Sklaven ‚gewonnen‘ und Sklaven gehalten hat und es dennoch schaffte, als ‚der allerbeste Mensch ever‘ verehrt zu werden …

  70. @ #82 Istdasdennzuglauben (12. Dez 2016 21:06)

    Tatverdächtiger befragt
    Die „Berliner Zeitung” berichtet, dass ein erster Tatverdächtiger der Schock-Tat von Neukölln offenbar bereits identifiziert wurde. Die Tageszeitung hat erfahren, dass der Mann derzeit vernommen wird. Einzelheiten zu seiner Identifizierung wurden demnach nicht bekannt.
    (pb/dpa)
    – Quelle: http://www.express.de/25266320 ©2016

    (Fett von mir)
    http://www.express.de/news/panorama/berliner-u-bahn-treter-verdaechtiger-identifiziert—vernehmung-dauert-an-25266320

  71. #88 MissPiggy (12. Dez 2016 21:11)

    Schauerlich. Die sieht aus wie Computergeneriert. Ist die wohl irgendwie auch. Betriebssystem: R2G 2016

  72. OT

    +++Der arrogante Schnösel Gauck+++

    Trumpwähler sind Würmer, Mikroben oder Flechten:
    „…wenn die Diskursgesellschaft im Vorfeld intensiver Kontakt zu Lebenswelten[sic] aufgenommen hätte, in denen jemand wie Donald Trump gut ankommt.“

    Solche Politiker u. Wähler sind irrational u. unaufgeklärt:
    „…dass irrationale Faktoren politikmächtig werden und dass die Kräfte aufklärerischer Politik an ihre Grenzen kommen können.“

    Solche Wähler sind geistig einfach gestrickt:
    „Sie machen sich die Neigung in Teilen der Bevölkerung zu Nutze, einfachen Erklärungsmustern zu folgen.“

    Solche Bürger sind dumme Eigenbrötler:
    „…anfällig für isolationistische Träume. Anders ausgedrückt: Das Einverständnis von Eliten damit, dass die Welt zusammenwächst, überfordert manche Bürger.“

    Solche Menschen sind Langsamdenker:
    „Aber auf dem Weg zu einer immer engeren Vereinigung waren wir manchmal so schnell, dass nicht alle Bürger mitkommen konnten oder wollten. Das bereitet mir Sorge. Insgesamt sollten wir über eine Pause nachdenken, in der wir diskutieren, welches Ziel wir in welchem Tempo erreichen wollen.“

    EU-Gegner sind mißtrauisch und:
    „Unter den potenziellen Wählern der EU-Gegner gibt es Menschen, die wir EU-Befürworter noch erreichen können. Wir wollen nicht untergehen in einer Welle von anti-europäischem Populismus – und das werden wir auch nicht.“

    Solche Menschen sind sentimentale Heimatanhänger:
    „Einer von vielen Gründen für das Hadern dieser Menschen mit der Globalisierung ist, dass sie sich in einer zunehmend komplexen Welt nicht richtig beheimatet fühlen.

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen:
    „In fast allen Ländern, die ich in den vergangenen vier Jahren bereist habe, wurde mir der Wunsch nach einer größeren Rolle Deutschlands in der Welt entgegengebracht. Es ist gut, wenn wir ‚Ja‘ sagen zu dieser Rolle“

    Verstockte Rechtswähler müssen wir ausstoßen:
    „Der Streit lohnt allerdings nicht mit dem, der nur Ressentiment und Hass im Angebot hat. Dem sollten wir noch nicht mal unsere Furcht schenken.“

    Direkte Demokratie begünstigt unerwünschte polit. Minderheiten:
    „kann direkte Demokratie auch deswegen problematisch sein, weil eine Minderheit so gut organisiert ist, dass sie einen viel größeren Einfluss erlangt, als sie über parlamentarische Wahlen je erreichen würde.“

    Deutschland ist keine Nation, sondern nur Geburtsort:
    „Warum soll man den Stolz den Nationalisten überlassen? Man kann ihn auch als Europäer, als Weltbürger aus Deutschland empfinden.“

    ++++++++++++++++++++++

    Die deutsch-, trump- u. putinfeindlichen aggressiven Fragen (die ich alle nicht erwähnte) stellten Beat Balzli, Claudia Kade und Ulf Poschardt; man kann sie hier lesen:
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Interviews/2016/161127-WamS-Interview.html

  73. #79 alexandros (12. Dez 2016 21:03)

    Zur RTL-Sendung 22.15 Uhr habe ich noch eine Programmankündigung der „hörzu“ online gefunden:

    Zitat daraus: „tragische Nacht“

    „Die Macher beleuchten die Fehlentscheidungen und Pannen, sowohl im Vorfeld als auch während der tragischen Nacht. Das ganze Jahr über haben investigative Reporter dazu recherchiert und eine Fülle bislang unveröffentlichten Materials zusammengetragen. Um die beispiellosen Versäumnisse aufzuarbeiten, sprachen sie mit Opfern und Augenzeugen der sexuellen Übergriffe sowie mit ranghohen Polizisten und politischen Entscheidungsträgern. Entstanden ist diese Dokumentation in Zusammenarbeit mit Christian Wiermer, Chefreporter des Kölner ‚EXPRESS‘. Die Schlussfolgerungen der RTL-Dokumentation sind eindeutig: Die verheerenden Ereignisse hätten in dieser Form verhindert werden können und müssen. An diesem Abend, so einer der Interviewpartner, ging der Rechtsstaat k.o. Und: Es gibt viel Schuld und noch mehr Verantwortung – und viel zu wenige, die sie übernehmen.“

  74. @ #97 RechtsGut (12. Dez 2016 21:09)

    Wollen Sie zu Sabotage aufrufen? Das ist kriminell u. typisch links!

  75. „Tumultartige Szenen“

    Massenschlägereien in Flüchtlingsheim

    Gleich mehrfach muss die Polizei im baden-württembergischen Bad Säckingen an diesem Wochenende zu einem Flüchtlingsheim ausrücken: Bewohner verschiedener Nationalitäten gehen aufeinander los und holen sogar Verstärkung aus anderen Heimen.
    (…)
    Die Polizei in Freiburg sprach am Wochenende von „tumultartigen Szenen“ in der Einrichtung an der Grenze zur Schweiz. Beamte seien im Dauereinsatz gewesen, zeitweise mit den Besatzungen von elf Streifenwagen.(…)

    http://www.n-tv.de/panorama/Massenschlaegereien-in-Fluechtlingsheim-article19301756.html

  76. Maria-Bernhardine, wir sind ja oft verschiedener Auffassung zu einem bestimmten Themenkomplex, aber Ihre Analyse von Gauck-Aussagen trifft es auf den Punkt und ist herrlich entLARVEnt!

  77. #111 Maria-Bernhardine (12. Dez 2016 21:24)
    @ #97 RechtsGut (12. Dez 2016 21:09)

    Wollen Sie zu Sabotage aufrufen? Das ist kriminell u. typisch links!

    ———————————————

    Na ja. Liest aber auch ein bischen wie „dolche vita“. Eine kleine Köpenickiade hier oder dort könnte wohl nicht schaden.

  78. Leider gibt es ja auch Biodeutsche Männer die Frauen vergewaltigen. Allerdings habe ich noch nie gehört, dass Frauen von 70-90 von ihnen vergewaltigt wurden.
    Können doch nur Orientale sein, oder?

  79. Mopo Hamburg hat heute tatsächlich mit der Marokkanervergewaltigung vom Wochenende:
    https://www.abendblatt.de/hamburg/article208953753/Nach-Vergewaltigung-in-Kiezbar-Haftbefehl-gegen-34-Jaehrigen.html

    em heir aufgemacht.

    Interessant war dabei vor allem, wie dann damit umgegangen wird. Zwar berichtet die MoPo über alles und wundert sich auch ein wenig, dass der Marok kurz vorher aus der U-Haft entlassen wurde. Dann aber schließt sich sofort ein Artikel an, um wie viel die Vergewaltigungen in den letzten Jahren zurück gegangen seinen und um wie viel sicherer Hamburg geworden sei. Das mag ja sogar sein, nur ändert es sich Dank der Migranten eben gerade wieder.

  80. #117 Metaspawn (12. Dez 2016 21:33)

    …Vergewaltigungen in den letzten Jahren zurück gegangen…

    ——————————————————-

    Bitte nicht vergessen. Seit den letzten Tagen macht bezüglich der Statistik ein neuer Fachterminus die Runde:

    „korrigierende Faktoren“

  81. Ach, das war sicherlich ein Einzelfall. Man sollte mit Einzelfällen nicht nicht alle über einen Kamm scheeren!

  82. Hoffentlich arbeiten die Kinder und Enkel der Frau hart und zahlen fleißig Steuern und Beiträge, damit immer genügend Geld für den Import neuer Schutzsuchender vorhanden ist.

    Ein Volk, das so doof ist, bis zum Tode für seine eigene Vernichtung zu schuften hat nichts Besseres verdient.

  83. Ein absoluter Einzelfall !

    Erst ab ca. 100 gleichzeitig handelnden „Männern“ müsste man wahrscheinlich die Einzelfalltheorie aufgeben. Aber dann wäre das auch keine Vergewaltigung mehr gewesen, sondern eher eine „Himmelfahrt“.

    Und was wäre d a r a n schlecht ?

  84. Hatte noch ein Stück rohe Schweinelende im Kühlschrank, ein paar Nudeln und Soße. Also Fleischwolf raus und das Fleisch durchgekurbelt…

    Die Gedanken sind frei… 🙂

  85. #123 Anti-Gender (12. Dez 2016 22:10)
    Ein absoluter Einzelfall !

    Natürlich müsste dann einer mit Blockfloete, Weihnachtsliedern und so, versuchen der 73-jährigen zu helfen !!!

  86. #98 RechtsGut (12. Dez 2016 21:09)

    OT

    Betrachtung: Die Zustände sind galoppierend schlimmer geworden, werden jeden Tag schlimmer. Im Mittelmeer floriert das Schlepper-Gutmensch-Unwesen, jeden Tag werden wohl mehrere tausend Menschen Nachschub erst „gerettet“ und dann angelandet.

    Wir haben im Moment keine Chance.

    Daher mein dringender Appell:

    ALLE HIER RUFE ICH AUF:

    BÜRGERLICHER UNGEHORSAM JETZT! Noch vor Weihnachten!

    Wie geht das: Bei allem, bei WIRKLICH ALLEM, was man tut, versucht man den Staat und die Gesellschaft (LEGAL) zu schädigen.

    1. Man fühlt sich nicht: Man MACHT KRANK! (und geht nicht noch „irgendwie“ arbeiten!)

    2. Man hat mit Finanzamt und allen möglichen anderen Ämtern zu tun – man macht überall, wo es geht „Ärger“ (natürlich nur soweit, wie es geht ohne sich selbst zu schädigen).

    3. Man verhält sich nicht mehr gutbürgerlich, sondern man lässt vermüllen, man macht Ärger, man treibt quer, man steht auf der Bremse – überall und immer.

    4. Man erschwert jede Zahlung, durch splitten der Beträge, durch merkwürdige Betreff-Beifügungen usw usf. Man ruft ohne Ende auf Amt und Behörde an.

    5. Man hält – soweit das geht, ohne sich selbst zu schaden- JEDEN Ämtertermin nicht ein, braucht einen späteren Termin. Verursachts möglichst vielen Schriftverkehr.

    6. Man drosselt die eigene Arbeitsleistung herunter. Dienst nach Vorschrift.

    7. Überall steht man im Weg. Man freut sich, wenn etwas schiefgeht, trägt NICHT dazu bei, dass etwas funktioniert.

    8. Der Spaß darf nicht zu kurz kommen, Alkohol mindert auch die Arbeitsleistung!
    ?

    9. MACHEN! WAS! GEHT! ohne sich selbst zu schaden. Das ist eine Menge.

    10. IMMER! EINEN! DICKEN! EDDING! DABEI! Plakate und Sticker wollen durchgestrichen werden. Aufkleber nicht abkratzen, sondern durchstreichen. Hat viel größeren Impact!!! Hat viel größere Wirkung! Und macht Spaß!

    11. Anfangen!

    Alle Tage Sabotage!

    Ich bin ein total verspießerte Senior, der sein Lebtag auf dem law and order-Trip war. Nach dem Abi in den frühen 70-ern erst mal freiwill zwei Jahre zum Bund, Leutnant und dann erst studiert. Immer staatstreu und überzeugt von der Obrigkeit, stets fleißig, arbeitsam, strebsam, sparsam, willig, pflegeleicht. Ich hätte niemals gedacht, so etwas einmal sagen zu müssen, aber:

    SIE HABEN RECHT!

  87. #83 Hans.Rosenthal (12. Dez 2016 20:57)
    #41 Freya- (12. Dez 2016 20:17)
    UNBEKANNTER KLINGELTE, WOLLTE SEX
    83-jährige Rentnerin von 25-jährigem Äthiopier im eigenen Haus vergewaltigt
    Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. Konrad: „Die Frau wird aktuell in einem Krankenhaus medizinisch versorgt.“
    Heroldsberg: Der 25-jährige Äthiopier, der eine 83-jährige Frau in ihrem Haus vergewaltigt hat, sollte im Jahr 2014 ausgewiesen werden. Das hat nach NZ-Informationen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) in Nürnberg verhindert. Obwohl der Mann bereits 2011, als 20-Jähriger, in Nürnberg wegen Vergewaltigung zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden war!

    http://www.nordbayern.de/region/erlangen/heroldsberger-vergewaltiger-bamf-stoppte-abschiebung-1.5627755
    ###################################################
    Kastrieren das Arschloch! Sack und Pfeife in eine Butterbrottüte einpacken, mit einem Brandeisen „RAPIST“ auf die Stirn einbrennen und dann wieder in seine Heimat abschieben, zu Fuß! Reiseproviant hat er ja in der Butterbrottüte. Die komplette Bestrafung öffentlich in einem Fußballstadion vollziehen – unter den Augen vieler internationaler Kamerateams.
    H.R

    Wie geil! Vielleicht könnte man das ingezüchtete Spatzenhirn noch mit in die Brottüte packen…
    Schlage noch Brenneisen mit „CDU-Politiker“, „Kanzlerin“, „Gutmensch“ o.ä. vor… Die Marschrichtung wäre ja dieselbe…

  88. #126 Johannisbeersorbet (12. Dez 2016 22:24)
    #98 RechtsGut (12. Dez 2016 21:09)
    OT
    Betrachtung: Die Zustände sind galoppierend schlimmer geworden, werden jeden Tag schlimmer. …
    11. Anfangen!
    Alle Tage Sabotage!

    Ich bin ein total verspießerte Senior, der sein Lebtag auf dem law and order-Trip war. Nach dem Abi in den frühen 70-ern erst mal freiwill zwei Jahre zum Bund, Leutnant und dann erst studiert. Immer staatstreu und überzeugt von der Obrigkeit, stets fleißig, arbeitsam, strebsam, sparsam, willig, pflegeleicht. Ich hätte niemals gedacht, so etwas einmal sagen zu müssen, aber:
    SIE HABEN RECHT!

    So geht das hier wohl den meisten… SOWAS hätten sich vor ein paar Jahren nur wenige vorstellen können!

  89. #33 Cendrillon (12. Dez 2016 20:05)
    BRANDNEU aus dem Ticker

    In Thüringen

    Mob startet Hetzjagd auf Asylbewerber

    Merkelwürdig.
    —————
    Die Medien belügen uns schon arg dreist:

    Der focus:

    Im thüringischen Sömmerda hat eine Gruppe von 15 Menschen Asylbewerber durch die Stadt gehetzt. Sie griffen die drei Männer mit Schlägen und Tritten an, wodurch sie verletzt wurden.

    Ausgangpunkt war ein Streit aus bislang ungeklärter Ursache zwischen den drei Männern und einer Gruppe von Deutschen. Die Asylbewerber seien am Sonntagfrüh bei einer Veranstaltung mit Schlägen und Tritten angegriffen worden.

    Falsch ist die Bezeichnung „Asylbewerber“. Es sind faktisch illegale Eindringline und Asylbetrüger. Sehr wahrscheinlich hat auch keiner von denen einen Pass.

    Grundgesetz Artikel 16a:
    (1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.

    Eine politische Verfolgung ist bisher nicht nachgewiesen worden.

    Der Rest vom Bericht ist hetzerische Spekulation, Beweise dafür gibt es keine.

    Sehr wahrscheinlich haben die illegalen Eindringlinge Frauen sexuell belästigt. Die Verteidigung erfolgte dann auf Notwehr-Basis.

    Der MDR stellt das ganz anders dar:

    In Sömmerda ist es am Montag zu Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppen von Asylbewerbern gekommen. Wie die Polizei mitteilte, bedrohte eine Gruppe von etwa 15 Kosovo-Albanern am Nachmittag zehn Eritreeer, die sich in einem Jugendclub aufhielten. Dabei habe es sich offenbar um eine Racheaktion gehandelt, nachdem beide Gruppen bereits am Sonntag während eines Volleyball-Spiels aneinander geraten seien, so die Landespolizeiinspektion Erfurt.

    *//www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/soemmerda_attacke_auf_jugendclub100.html

    Die thüringer allgemeine hat wieder eine andere Version:

    …sodass nun etwa 15 Personen versuchten, auf die Asylbewerber loszugehen. Diese flüchteten aus Angst und wurden von den rund 15 Personen in Richtung Busbahnhof verfolgt und dabei mehrfach mit volksverhetzenden Parolen beleidigt. Im Anschluss entfernten sich die mutmaßlichen Täter in unbekannte Richtung.

    Ein 24-Jähriger Iraker musste zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden, die anderen beiden wurden leicht verletzt.

    Also 3 Versionen von einem Ereignis? Wer lügt, wer sagt die Wahrheit?
    Oder 3 Berichte von 3 Ereignissen, warum werden die anderen 2 Ereignisse dann verschwiegen?

  90. es ist nur ein Einzelfall von regionaler Bedeutung.
    Übrigens könnte das auch ein Deutscher gewesen sein.

  91. @ #37 Dichter (12. Dez 2016 20:09)
    #29 Cendrillon

    Ach was, das war kein Mob, das waren Nazis! Guckst du hier:

    *//www.derwesten.de/polizei-meldet-nach-oli-p-konzert-hetzjagd-auf-asylbewerber-id208963683.html
    ————–

    Nöh 😉
    Das waren Kosovo-Albaner:

    *//www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/soemmerda_attacke_auf_jugendclub100.html

    Echt jetzt, schon vier Versionen von einem sexuellen Übergriff, der endlich mal verteidigt wurde.

  92. #25 Ohnesorgtheater (12. Dez 2016 19:57)

    Thüringen: 14jähriges Mädchen von Afghanen vergewaltigt.

    In der südthüringischen Stadt Meiningen ist ein 14jähriges Mädchen am frühen Sonntagmorgen von einem 22jährigen Asylanten aus Afghanistan vergewaltigt worden. „Eine Stunde vor dem Vorfall hatte die Polizei zufälligerweise das Mädchen und ihren männlichen Begleiter kontrolliert. Somit war den Beamten klar, daß dieser Begleiter auch der Täter gewesen sein muss. Kurze Zeit später wurde er vorläufig festgenommen“, berichtet die „Thüringer Allgemeine“.
    Nach der Vernehmung beantragte die Staatsanwaltschaft Meiningen Haftbefehl, der Ausländer sitzt nun in der JVA Suhl-Goldlauter.

    Die Afghanen scheinen neben den Negern die perversesten Triebtäter überhaupt zu sein.

    Die Afghanen scheinen die Vergewaltigungscharts mittlerweile unangefochten an der Spitze anzuführen, gefolgt von unzähligen dauersteifen Afrika-Negerschwänzen die überall reinstechen wollen was nach Loch aussieht.

    Es ist einfach ekelhaft geworden hierzulande, selbst in der Provinz und auf unseren einst idyllischen Weihnachtsmärkten treiben sich Merkels Triebsäue herum. An das anstehende Silvester mag ich gar nicht erst denken.

    Unsere Feste, unsere Lebensfreude, die fröhliche deutsche Feierkultur wird durch den Abschaum den Angela Merkel nach Deutschland hinein gelassen hat überall gestört.

  93. @ #102 MissPiggy (12. Dez 2016 21:11)
    PI Mods – Please watch this video.
    https://www.youtube.com/watch?v=3mxY9f6OOfU

    „Er wollte nur seine Deutsch Kenntnisse an mir ausprobieren“

    ????!!!!!

    What is this? Von FOCUSTV? Satire oder echt?
    ————-

    leider keine Satire. Verstrahlte Wirklichkeit.

    Mit diesem Video will der focus aktuell Werbung dem Benutzer unterjubeln.
    Screenshot:
    http://fs5.directupload.net/images/161212/jnzh43rq.jpg

    link:
    *//www.focus.de/panorama/welt/thueringen-14-jaehriges-maedchen-vergewaltigt-polizei-kontrollierte-den-taeter-vor-der-tat_id_6340373.html

    An Ende vom Artikel heisst es zu dem Video:
    „Im Video: Angst nach Sex-Taten: Was sich für mich als junge Frau in Deutschland geändert hat“

    Damit wohl die Frauen und Mädchen weiterhin unwissend in die Sexfalle tappen.

  94. @ #106 VivaEspaña (12. Dez 2016 21:13)
    @ #82 Istdasdennzuglauben (12. Dez 2016 21:06)

    Tatverdächtiger befragt
    Die „Berliner Zeitung” berichtet, dass ein erster Tatverdächtiger der Schock-Tat von Neukölln offenbar bereits identifiziert wurde. Die Tageszeitung hat erfahren, dass der Mann derzeit vernommen wird. Einzelheiten zu seiner Identifizierung wurden demnach nicht bekannt.
    ——————-

    Dann wird es wohl ein Türke gewesen sein.

  95. Grüß Gott,
    Vlad Tepes hatte ganz ähnliche Probleme mit islamischen Dämonen damals wie wir heute!
    Würde man wenn sich ein islamischer Dämon an einem Deutschen oder einer Deutschen schuldig macht ,so mit dem Dämon wie es Tepes gemacht hat umgehen ,so würde dieser schneller unser Land verlassen als er hier hereinkommen ist!
    Daher müßte man um so viele Menschen wie möglich zu schützen ,diese Dämonen vor den Unterkünften ,die sie bewohnt haben bevor sie sich an einem Deutschen oder einer Deutschen vergangenen haben ,auf Tepes Art präsentieren!
    Stichwort für Google Vlad Tepes…

  96. #10 D Mark (12. Dez 2016 19:43)

    Wir müssen den Flüchtlingen einfach mehr Zeit geben.
    Es ist ein weiterer Einzelfall.
    Die Tat wäre genauso schlimm wenn die ein Deutscher gemacht hätte.
    So etwas gab es auch schon früher.

    —–
    Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!

  97. #17 Jens Eits

    „Deutschland wird sich verändern, und zwar drastisch, und ich freue mich drauf“
    – Katrin Göring-Eckardt“

    —-
    Leider ist KGE vermutlich eher selten alleine joggend unterwegs, genausowenig wie sie allein nachts einsame Wege entlangradelt.

    Aber wenigsten könnte sie mal einfach ihre Wohnungstür aufmachen, wenn’s klingelt –
    das reicht heute sogar schon bei 73-jährigen Rentnern.

  98. Am Mittwoch kommt wieder Aktenzeichen XY im Fernsehen. Seit fast einem halben Jahrhundert zeigen die ständig Fälle, in denen der oder die
    Täter klingeln und die Leute öffnen, ohne zu wissen, wer draussen steht. Dann werden sie meist ausgeraubt und misshandelt, oder auch vergewaltigt und ermordet.
    Die Sendung schauen diese naiven Türöffner wahrscheinlich nicht an, weil sie ihnen Angst macht. Sie wollen die Verbrecher auf dem Bildschirm nicht sehen, dann kriegen sie eben die Verbrecher in der Wohnung. Ich vermute, wer XY nicht erträgt ist auch sonst jemand, der die Realität nicht sehen will. Ich kenne solche Leute, will damit aber nicht die Täter entschuldigen. Man sollte es ihnen nur nicht so leicht machen.

  99. #34 RechtsGut (12. Dez 2016 20:06)

    EM Erika=Angela Merkel und das
    PolitPACK=Volksverräter=Lügenmedien=
    Lückenmedien=IS LAM Versteher=
    IS LAM Kolaborateure ………..
    usw.etc.pp
    Sind Mittäter = Vergewaltiger = Mörder !!!!!

    EINE S C H A N D E für D E U T S C H L A N D

  100. #135 hydrochlorid
    #107 DFens

    Danke für eure Antworten, nach dem gefälschten satirischen Twitterpost von der nicht existierenden Grünen Politikerin Petra Klamm-Rothberger weiß man nie.

    Und es sieht wirklich Computer generiert aus und ihre bizarre Lächeln …SUPER CREEPY.

Comments are closed.