Aus der Videoanalyse von Barino Barsoum für Al Hayat TV: Mohammed sagt in einem für sunnitische Muslime authentischen Hadith dem Volk der Quraysh “Oh Leute von Quraysh, bei Allah, in dessen Hand meine Seele liegt, ich bin gekommen, um euch abzuschlachten (ich bin zu euch mit der Schlachtung gekommen)”. Eine solche Aussage ist ein Ausdruck von Menschenfeindlichkeit, wie es kaum schlimmer ausgedrückt werden kann.

Für diese Aussage gibt es keine Entschuldigung und keine Ausflüchte, denn sie ist eine Verhöhnung jeder menschlichen Moral – und dabei ist es völlig unbedeutend, ob er die ganze Menschheit meinte, oder „nur“ den Volksstamm der Quraysh, die sich nicht dem Islam beugen wollten. Es gibt keinen geschichtlichen Kontext, der entschuldigen könnte, dass jemand Menschen abschlachtet. Das ist heute grausam und war vor 1400 Jahren grausam.

Diese Aussage wurde zudem noch von einem Mann gebracht, der sich auf das Erbe Jesu beruft. Rund 600 Jahre nach der Bergpredigt sind diese Worte mit angemaßter göttlicher Autorität gefallen und auf diese Worte hin ist auch tatsächlich Blut geflossen. Und da spielt es keine Rolle, ob mit der Schlachtung ein Schlachten gemeint ist, wie Schafe im Islam geschlachtet werden, oder lediglich ein „normaler Totschlag“. Menschen wurden durch Mohammed und seine Mannen abgeschlachtet, getötet – genauso wie er es ihnen androhte.

(Weitere Aufklärungsvideos über den Islam gibt es bei Islam-Analyse.com und können auf der Al Hayat TV Facebook-Seite geteilt werden)

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Warum Jihadisten Menschen schlachten
    —————————-

    Nicht Jihadisten, nicht ISIS, nicht Al Kaida, nicht Taliban usw. usf.

    Es sind Moslems!

    Jeder, der uns auf der Straße entgegenkommt, kann es sein.

  2. Und was entgegnet unsere geliebte Kanzlerin? „Wir müssen mit Mitmenschlichkeit dem Hass begegnen.“
    So sieht er also aus, der Kampf gegen den Terror. Schön das Köpferl in den Sand stecken und das Geld – knapp 17 Milliarden im nächsten Jahr für die Geschenkten – bereithalten, um die Hassenden milde zu stimmen.
    Nur gut, das Jahr ist bald vorbei, und es wird anbrechen ein Tag der die Verderbten richten wird. Wahrlich ich sage Euch, dann wird ein Heulen und Zähneklappern anheben.

    Guten Rutsch in die Runde und Glück Auf!

  3. Sind diese „Dschihadisten“ also was anderes als diese Muslime? So wie dieser „Islamismus“ was anderes ist als dieser Islam?

    Na, dann bin ich ja beruhigt, dass die Türken damit nichts zu tun haben.

  4. Der Islam begegnet mir Tag für Tag in Gestalt der liebenswerten Menschen, „die bei uns Schutz suchen“.

    Ich bin durch deren Verhaltensweisen deshalb aufgeklärt genug!

  5. Solche Typen, wie der dargestellte, sind der Grund, warum Merkel daherschwurbeln kann wie sie will. Die Bedrohungslage ist so ernst wie lange nicht und deshalb sollte sich jeder darauf einstellen…

    Die von Merkel eingeforderte Mitmenschlichkeit kostet uns zig Milliarden Euro. Statt Dank erhalten wir aber unverhohlene Feindschaft und Todesdrohungen. Dieses Spannungsverhältnis lässt sich mit warmen Worten nicht überbrücken, im Gegenteil, für mich klingen die Worte der Relativierer, der Verharmloser und Verniedlicher wie Hohn, naiv und realitätsfern.

  6. Ideologie -oder Religion? Was ist der Unterschied? Wie findet man es heraus? Wer bestimmt und entscheidet über diese Frage?

    Der Anspruch des Islam allumfassender Zuständigkeit und Relevanz, entbindet ihn von den Privilegien einer Religion. Dem Islam ist der Religionsstatus von Rechtswegen abzusprechen, da eine echte Religion Spiritualität beansprucht, jedoch nicht z.B die Rechtsprechung (Die Sharia)

    Der Islam ist eindeutig keine Religion! Und wenn er stattdessen eine Ideologie ist, wäre zu prüfen, ob sie als verfassungsfeindlich einzustufen und zu verbieten ist.

    Das sind wir unseren Kindern schuldig!

  7. Und das alles wird in deutschen Moscheen gelehrt.

    Von Imamen die mit deutschen Steuergeldern gefördert werden (Integration).

    Und kleine Kinder lernen im Koranunterricht diesen Hass!

    Und dann gehen sie raus und töten Christen und Juden!

  8. Alleine schon diese eine Sure müsste ausreichen, um jedem gesunden Menschen klar zu machen, dass Menschen, die das glauben müssen, sich als unsere Nachbarn disqualifizieren:

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

    Je tiefer man in diese Hassreligion vordringt, umso schwärzer und perverser wird das Denken und Handeln. Barino Barsoum hat das alles erlebt uns spricht in diesem Video zum ersten Mal in einer wirklich erkennbaren, tiefen Sorge. Schade nur, dass unsere Gutmenschen so völlig geblendet sind. Sie alle werden es auf die harte Tour lernen müssen.

  9. Aufhoeren zu reden unf fabulieren, sondern handeln. Die Regierung zerstoert das Volk mit der Migrationswaffe und die Munition ist der Islam!
    Es ist Krieg und wir werden ihn verlieren, unseren Kindern zuliebe, auf gehts !

  10. Hier ein Auszug aus der Neujahrsansprache der Diktatorin :
    „Ich wende mich heute an die hier schon länger Lebenden, da wir das alles schaffen müssen, denn sonst ist diese Land nicht mehr mein Land. (Zusatz fmvf : Hoffentlich)
    Blablablablablablablablablablabla
    blablablablablablablablablabla.
    Sie sind nun halt da. (Zusatz fmvf : …, die mörderischenKultur- und Sozialbereicherer)
    Blablablablablablablablablablabla
    blablablablablablablablablabla.
    Eine Möglichkeit ist die Blockflöte. (Zusatz fmvf : oder ein LKW)
    Blablablablablablablablablablabla
    blablablablablablablablablabla.
    Das alles hat nix mit nix zu tun. (Zusatz fmvf : Nix hat eben doch nix mit nix zu tun, siehe Schächtung von
    12 Weihnachtsmarktbesuchern)
    Blablablablablablablablablablabla
    blablablablablablablablablabla.
    Wo gehobelt wird, fallen Späne.“

    Das wars, ihr schon länger hier Lebenden.
    Konsequenz ? Stählener Maulkorb !

  11. Deutschland an Sylvester 2016:

    „Aus Sorge vor Terror und sexuellen Übergriffen rüstet Deutschland sich mit Straßensperren, Betonblockaden, Wasserwerfern und einem Großaufgebot an Polizei für die Silvesternacht. „

    Das ist dann nicht mehr mein Land.

  12. „“Oh Leute von Quraysh, bei Allah, in dessen Hand meine Seele liegt, ich bin gekommen, um euch abzuschlachten (ich bin zu euch mit der Schlachtung gekommen)”. Eine solche Aussage ist ein Ausdruck von Menschenfeindlichkeit, wie es kaum schlimmer ausgedrückt werden kann.“

    Leider leben wir in postfaktischen Zeiten.
    Ideologie ist wertvoller als Fakten.
    Islam ist Frieden. Wer was anderes sagt, dem wird unfreundlich ins Wort gefallen.
    GeschwätzwissenschaftlerInnen mit Vogelnest-Hintergrund diskutieren den IS-lam bei abgebrochenen Studentinnen der Geschätzwissenschaften, GEZ-Abzockerinnen. Aber wehe, du bringst ein Zitat aus einem Hadith, diesem faschistischen Machwerk. Dann wirst du angefeindet.
    Ganz doll, dieses postfaktische Scheißalter.

  13. Wörtlich genommener und radikal gelebter Schisslam (also die Sorte, die unsere Regierenden hofieren, fördern und importieren) ist schlicht und ergreifend ein Todeskult. Moslems werden unterdrückt, nicht-Moslems werden getötet. Alles andere sind Nebelkerzen.

    Die Bibel fordert übrigens auch zum Massenmord auf. Es wird allmählich Zeit, dass die Menschheit diese Relikte der Bronzezeit (auch „Religionen“ genannt) endlich abwirft.

  14. #16 TotalVerzweifelt (31. Dez 2016 12:25)

    Die Bibel fordert übrigens auch zum Massenmord auf.

    Ist mir nicht bekannt. Außerdem ist die Bibel für mich nicht handlungsrelevant. Handlungsrelevant sind die hiesigen Gesetzbücher.

    Trotzdem kann ich mit den 10 Geboten, insbesondere „Du sollst nicht töten“, außer den ersten beiden, durchaus etwas Positives abgewinnen.

  15. Ebenso gut,könnte man fragen,warum Menschen Tiere schlachten..
    Sie quälen und leiden lassen..

    Dazu eine Parabel.

    Jesus kam in ein Dorf und sah dort eine kleine Katze, die herrenlos war, und Hunger litt.
    Er nahm sie hoch, hüllte sie in Sein Gewand und gab ihr zu essen und zu trinken..
    Er gab sie einer Seiner Jüngerinnen, einer Witwe mit Namen Lorenza, und sie sorgte für sie.
    Und einige aus dem Volke sagten: „Dieser Mann sorgt für alle Tiere. Sind sie Seine Brüder und Schwestern, dass Er sie so liebt?“

    Und Er sprach zu ihnen: „Wahrlich, diese sind eure Mitbrüder aus der großen Familie Gottes, eure Brüder und Schwestern, welche denselben Atem des Lebens von dem Ewigen haben.
    Und wer immer für einen der Kleinsten von ihnen sorgt und ihm Speise und Trank gibt in seiner Not, der tut dieses Mir, und wer es willentlich duldet, dass eines von ihnen Mangel leidet, und es nicht schützt, wenn es misshandelt wird, lässt dieses Übel zu, als sei es Mir zugefügt.
    Denn ebenso wie ihr in diesem Leben getan habt, so wird euch im kommenden Leben getan werden.
    Kap.14

    Erst wenn wir überhaupt nicht mehr töten,ist
    der Mensch ein Mensch.Ist er vollkommen.

  16. Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Raus mit allen Musels und weg mit den Moscheen.
    Unsere Politiker für diesen angestrebten Volkstod der Deutschen alle vor ein Gericht und dann der gerechten Strafe zugeführt. Deutsche Steuergelder für deutsche Bürger.
    Allen PI- Lesern/und Schreibern und dem Team von PI ein friedvolles Jahr 2017. So richtig kann ich leider nicht daran glauben – aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

  17. Eine solche mörderische Ideologie verfängt natürlich inbesondere bei Menschen, die durch jahrhundertelangen INZEST völlig degeneriert sind.
    Intelligenz, Moral und Ethik bleiben auf der Strecke und das Gesetz der Steppe rotiert in den Resthirnen.

  18. #14 lorbas (31. Dez 2016 12:21)

    Deutschland an Sylvester 2016:

    „Aus Sorge vor Terror und sexuellen Übergriffen rüstet Deutschland sich mit Straßensperren, Betonblockaden, Wasserwerfern und einem Großaufgebot an Polizei für die Silvesternacht. „

    Das ist dann nicht mehr mein Land.
    ————————————–
    Und weil das erwähnte nicht ganz reicht, werden auch noch Panzer aufgefahren – meine ich gestern gehört zu haben.

    Wenn das die Zukunft sein soll – nein Danke, dann ist das auch nicht mehr mein Land.

  19. #16 TotalVerzweifelt 12:25

    bei so einem Nicknamen kommt man schon ins Nachdenken.
    Sollte man total verzweifelt sein, hat man meist den Durchblick verloren.
    Wenn Sie der Überzeugung sind,in der BIBEL würde zum Morden aufgerufen, dann bitte ich hiermit um Quellenangabe .
    Zudem möchte ich darauf verweisen, daß unsere Gesetze die Grundlage unserer Gesellschaft sind, nicht irgendwelche übersinnliche Phantasiegeschichten aus Orientalien.
    Also, Kopf hoch, Verstand an, nicht verzweifeln , alles klaro.
    Und ein paar von den 10 Geboten sind durchaus brauchbar, also nix für ungut, freut euch des Lebens

  20. Die Politkanaillen haben Fracksausen vor heute Nacht.
    Sollte es wieder zu Massenverbrechen kommen, wird sich das wohl auf die Wahlen niederschlagen.

    Vorhin bei netto beobachteten wir 4 angesoffene Kosovoalbaner in Trainingsanzügen, die massenhaft Alk kauften und dann in einem GOLF mit kaputten Auspuff davonbrausten.
    Dann kam ein Neger in einem uralt-Astra und blieb einfach drin sitzen. Er wirkte zugedröhnt.
    Deutschland 2016 halt.

  21. Die Quraisch(-ten), Mohammeds (arabischer) Geburtsstamm [wozu Mohammeds Sippe, die Haschem(-iten) gehörten], die nicht islamisch werden, sondern weiterhin die polytheistische Kaaba u. Wallfahrten betreuen wollten (u. nicht schlecht daran verdienten).

    Die „Schlacht“ bei Badr, wo Mohammed und seine Räuber die „ungläubigen“ Quraisch blutig besiegten, wird an jedem Ramadan-Ende (Id al-Fitr, Seker Bayrami/Zuckerfest), drei Tagel lang (wie damals) gefeiert. Das sollte jeder deutsche Politiker, Pfarrer u. Gutmensch wissen, was er hier mit Halal-Fraß bejubelt. Siehe auch Sure 8 DIE BEUTE
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Badr

    Die arabischen Quraisch bitte nicht verwechseln

    mit dem jüdischen Stamm Banu Quraiza, den Mohammed u. seine Krieger in Medina abschlachteten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Banu_Quraiza

  22. Was auch immer wieder vergessen oder unterschlagen wird: Jeder Moschee – auch hier in Deutschland – ist eine Madrasa (Koranschule) angegliedert, in der schon die Jüngsten durch türkische und arabische Lehrer mit den Lehren des Koran vertraut gemacht werden. Das heißt, sie lernen die menschenverachtenden Suren auswendig und rezitieren sie ständig. Bekanntlich höhlt jeder Tropfen den Stein und setzt sich schon in den Herzen und Köpfen der Kinder fest.

    Bei allem ist zu bedenken, dass der Islam keine Religion ist, die etwa durch unser Grundgesetz zu schützen sei. Der Islam ist eine menschenverachtende Ideologie – wie auch roter und brauner Sozialismus – die den ganzen Menschen besitzen und verseuchen will, „bis alles an Allah glaubt“ (Sure 8:39).

  23. Der Islam ist so ziemlich auf jedem Feld das genaue Gegenteil dessen, was europäische und östliche Hochkulturen hervorgebracht haben.

  24. #18 Der boese Wolf (31. Dez 2016 12:39)

    Hier ein paar Beispiele.

    Psalm 137 („An den Wassern zu Babel“), Verse 8-9: „Du verstörte Tochter Babel, wohl dem, der dir vergilt, wie du uns getan hast! Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und zerschmettert sie an dem Stein!“

    5 Mose 20:16: „Aber in den Städten dieser Völker, die dir der Herr, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat“

    4 Mose 25:3-4: „Da ergrimmte des Herrn Zorn über Israel, und er sprach zu Mose: nimm alle Obersten des Volks und hänge sie dem Herrn auf an der Sonne, auf daß der grimmige Zorn des Herrn von Israel gewandt werde.“

    usw. usw.

    Natürlich gibt es auch moralisch positive Stellen in der Bibel. Genauso wie im Kloran auch welche drinstehen, und das ist eigentlich das Problem.

    Denn während die „moderaten“ Musels uns die schönen Passagen vor die Nase halten und schwärmen, wie toll und friedlich und wunderbar ihre depperte Religion denn sei, nehmen sich die „radikalen“ die andere Hälfte des Buches vor und schlachten uns damit ab, wie es der Herr Barino so schön beschreibt.

  25. Vielen Dank an Barino und die Macher von Al Hayat für ihren unermüdlichen Einsatz zur Aufklärung über den Islam.

  26. „Wir werden uns an den Terror gewöhnen müssen.“
    Minister de Maiziere

    Also, wenn’s heute Nacht rundgeht…
    Da kann man halt nichts machen.

    Ernsthaft: hoffentlich gibt es keine TOTEN!

  27. @ #16 TotalVerzweifelt (31. Dez 2016 12:25)

    Fantasieren Sie nicht! Relativieren Sie nicht die Haß- und Kriegsreligion Islam u. ihre Anleitung Koran!

    Die Bibel fordert nirgendwo auf, alle Völker zu allen Zeiten mit dem Schwert zu missionieren, mit Rache u. Krieg zu überziehen!!!

    Wo das Alte Testament überhaupt von Rache erzählt, so war sie stets örtlich u. zeitlich begrenzt.

    Die Bibel ist nicht Gottes direkte Wort – außer den Zehn Geboten – sondern galt schon immer als von Menschen nacherzählt u. aufgeschrieben! Menschen haben diskutiert u. bestimmt, welche Texte hineindürfen, welche nicht. Jesus selbst hat nichts Schriftliches hinterlassen.

    Während Moslems den Koran als direktes Wort Allahs verstehen (müssen), woran nichts geändert werden dürfe, auf ewig u. immer gültig u. umzusetzen sei; dies wird im Koran selbst so von Allah formuliert/befohlen. Allah hat faktisch den Koran geschrieben, daher zeitlos gültig, wer dem nicht folge, sei aufmüpfig gegen Allah u. müsse daher getötet werden. Wer ein Wort im Koran kritisiere, bemängele Allah, denn im Koran seien Allahs Worte(Offenbarung) inlibriert(Buch geworden). Wer ein Eselsohr in den Koran knicke, beschädige faktisch Allah. Ich habe jetzt keine Lust, schon wieder die zig Surenverse aufzuzählen; gugeln Sie doch selber!

    ABER im Christentum sind Gottes Worte in Jesus-Christus inkarniert(Fleisch geworden). An Weihnachten, Jesu Geburt! Joh. 1;14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

  28. Ungläubige sind aus islamischer Sicht keine vollwertigen Menschen. Daher fühlen sie auch nicht die geringste Schuld. Dieses Weltbild ist schlimmer als das der Nazis, und die Wahrheit darüber wird von Jahr zu Jahr deutlicher. Wie lange noch bis es richtig kracht?

  29. Kinderherzen

    Die Menschen wissen nicht, wie schön es eigentlich in Kinderherzen aussieht, in denen die Liebe aufblüht. Sie wissen aber auch nicht, wie zart diese Pflanze ist in ihrem Frühling und wie leicht ein Frost sie lähmt oder tötet. Mit eisiger Hand, frostig, durch und durch, wühlen die meisten Menschen in den Kinderherzen, und unter ihren Händen erstarrt der schöne Frühling. Die Pflänzchen der Liebe sterben, und kühle, kalte selbstsüchtige Menschheit nistet sich ein als tausendarmiges Unkraut in der Liebe verödetem Garten.

    Jeremias Gotthelf, (1797 – 1854)

  30. #28 ujott (31. Dez 2016 12:57)

    Quellenangabe oben (#33, 31. Dez 2016 13:03).

    Unsere Gesetze sind leider ausgehebelt worden, sie werden tagtäglich gebrochen und verdreht zum Nachteil unseres Volkes und unserer Kultur. Was uns besser macht, als die IS-Schächter und Scharia-Verfechter, ist die Aufklärung, gekoppelt an jene guten Teile unserer Klassisch-Christlichen Tradition, die wir uns ausgesucht haben.

  31. @ #33 TotalVerzweifelt (31. Dez 2016 13:03)

    Na, sind Sie Sozialist oder Moslem oder weshalb lenken Sie hier ab u. biegen zurecht???

    Weshalb setzen Sie die Bibel mit dem Kloran gleich???

    Alles andere schrieb ich Ihnen in meinem letzten Kommentar um 13:23 Uhr!!!

  32. #36 Maria-Bernhardine (31. Dez 2016 13:23)

    Das ist das erste Mal, dass mir jemand vorwirft, die Gräuel des Schisslamo-Faschismus zu relativieren. O.o

    Aber eigentlich sind wir uns in einem Punkt einig. Jeder von uns kann sich aus dem Bibel-Kauderwelsch aussuchen, was ihm gerade in den Kram paßt. Das tun Leute wie seine Exzellenz der Kardinal Woelki auch.
    Und es gibt sogar auch Moslems, die sich zwar zu ihrer Religion bekennen, aber die unschönen/unbequemen Teile ausblenden. Bis sie sich dann eines Tages „radikalisieren“.

    Ich gebe problemlos zu, es gibt wunderschöne Texte in der Bibel. Und auch echt witzige sogar.
    Der springende Punkt ist aber, dass sich jede Ideologie problemlos legitimieren läßt, wenn man sich Passagen aus einem Buch rauspickt, wo eigentlich alles und das Gegenteil von allem drin steht.

  33. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  34. #40 Maria-Bernhardine (31. Dez 2016 13:27)

    Ich sterbe lieber, als jemals Moslem zu werden. Igitt.

    Sozialismus hat zwar auch irgendwo einen edlen Hintergedanken, funktioniert aber in der Praxis nicht (und endet oft mit riesigen Leichenbergen). Warum werden Sie denn so persönlich? Befürworten Sie etwa die von mir zitierten Auszüge aus Ihrer „Heiligen Bibel“? Wenn nicht, dann sind wir uns einig, das einige Teile aus der Bibel Schrott sind. (besonders den Psalm mit den Kindern und dem Stein finde ich richtig eklig, aber es gibt bestimmt auch Leute, die DAS relativieren können).

    Es gibt auch Teile des Klorans, die schön oder zumindest neutral sind (mit wie vielen Schafen man ein totes Kamel entschädigt ist ja nicht direkt für uns gefährlich). Problematisch ist der restliche Teil, mit dem es gerechtfertigt wird, wenn man mit LKWs über Christmärkte fährt.

  35. Hier was für Kenner:
    „Islamwissenschaftler“ /sic!)über die „fragwürdigen Analysen“ des Barino Barosum

    Mein Kommentar wird dort nicht veröffentlicht, ist ja auch viel zu unwissenschaftlich :

    welcher Kreis schließt sich denn da?
    Soll das irgend einen Schluss zulassen, und welchen?

    Hat Barino seine ganz eigene Auffasung, die salafistische, mal eben missbraucht?

    Teilt man in bösen und guten Islam, ist ganz Europa im Labyrinth der sich widersprechenden Forderungen verirrt und heillos verloren.
    Natürlich ist alles irgendwie „interpretierbar“ – aber das ändert nichts!

    Genau das ist nicht ein Hoffnungsschimmer, sondern rein kosmetisches Lippenbekenntnis. Vortäuschung einer Möglichkeit. Die Vielfalt der Interpretationsmöglichkeiten ist eher kontraproduktiv, da es keinen verlässlichen Führer außer Mohammed gibt.

    Welche angeblich erlaubten Erneuerungen sind denn spürbar umgesetzt worden?
    Da wollten schon einige dem Islam ein humanistisches Sahnehäubchen aufsetzen, sind dann aber von den Verbänden schlagartig weg gemobbt worden.

    Gäbe es eine Grenze zwischen erlaubten und unerlaubten Interpretationen, WER würde sie ziehen, und unter welchen Umständen würde diese imaginäre Grenze den eingehalten werden und von wem, und von wem nicht?

  36. #43 TotalVerzweifelt (31. Dez 2016 13:52)

    Relativiert muss da gar nix, nur verstanden werden.

    Was Sie nicht verstehen wollen:
    Das ALTE Testament ist eine Entstehungsgeschichte und wie Bernhardine schon erwähnte, zeitlich und örtlich begrenzt. Es ist bis auf die 10 Gebote nichts, aber auch rein gar nichts, was Christen als Vorgabe zu dienen hat.

    Das NEUE Testament ist allein maßgeblich als Vorgabe für Christen, deshalb heißen sie auch so. Und nun bitte DORT eine Stelle suchen, in der Christus zum Mord oder irgendwelchen Gräueltaten aufruft. (bei Fund bitte hier posten!)

    Ein extrem-Moslem hat mir mal auf yt geschrieben, dass Jesus zur Gewalt aufgerufen hat. Ich fragte nach der Bibelstelle.
    Er brachte Lukas 18 oder 19 irgendwas. Schlägt man die Stelle auf, erfährt man, dass er eine GESCHICHTE erzählt, in der ein Mann vorkommt, der irgend einen Gewaltaufruf von sich gab !!!!
    Dummheit schützt vor Idiotie nicht 😀

    Der Islam ist das exakte Gegenmodell zum Christentum ! Die Vergleiche hinken gewaltig

  37. @#1 Das_Sanfte_Lamm (31. Dez 2016 11:57)
    […]Warum Jihadisten Menschen schlachten […]

    Weil die blöd sind.
    Nochmal:
    DIE SIND BLÖD

    Natürlich sind die blöd. Blöd allein macht aber keinen Mörder, im Gegenteil, die meisten Mörder sind überdurchschnittlich intelligent und die meisten Dummen sind eher harmlos. Es ist das Blödsein in Verbindung mit einer gewalttätigen, hässlichen, unmenschlichen, sinnfreien Ideologie, die als Religion getarnt ist, die das ganze gefährlich macht. Menschen, die aus Blödheit, ohne selbst zu denken, einem 1500 Jahre alten Buch folgen. Denn, WÜRDEN sie mal drüber nachdenken, wären sie keine Moslems mehr (so wie einige wenige, die diesem Teufelskult entsagt haben).

  38. Ich bewundere Barino Barsoum. So viel Mut zur Wahrheit. Komisch vor der Migrantenflut war er in allen Talkshows präsent. Hmmmmm…

  39. @ #44 TotalVerzweifelt (31. Dez 2016 13:52)

    @ #42 TotalVerzweifelt (31. Dez 2016 13:40)

    Weshalb sind Sie total verzweifelt?

    Sie haben nichts begriffen! Aus dem Koran darf man nichts herauspicken. Alles sei gültig, schrieb Arab-Allah mehrfach in den Koran.

    Die Bibel ist aber nicht von Gott geschrieben. Für Christen gilt, Jesus hat das letzte Wort. Gottes Wort IST Jesus, Jesus IST Gott. Es wäre mir neu, daß Jesus in hunderten Sprüchen zur blutigen Verfolgung von Nichtchristen u. zu Kriegen aufgerufen hätte. Nirgendwo steht in der Bibel, ein von Menschen zusammengestelltes Buch, daß man alte Rachegeschichten heute u. gar gegen alle Völker wiederholen sollte.

    DAGEGEN ist Kaaba-Allah ein Kriegsgott, der alles auf Erden lenke, Stichworte: Kismet, Fatalismus. Das geht so weit, obwohl den „Kuffar“ vorgeworfen wird aus niederen Gründen störrisch zu sein, letztendlich nur Allah bestimme, wer gläubig(islamisch) werden dürfe u. wer nicht, was auch im Koran steht.

    Dann gibt es noch Nettigkeiten im Koran, daß alle Menschen eigentl. als Moslems geboren, die Kuffar aus Ungehorsam u. Selbstsucht abgefallen seien, jedoch Allah habe sie so geschaffen, als Brennstoff für die Hölle. Und Menschen seien diese Streitsüchtigen eh keine, sondern schlimmer als Vieh, das totgeschlagen werden müsse, weil sie bei Allah u. den Muslimen Abscheu hervorriefen(Konjunktiv!).

    Fazit: Sie dürfen auf den Koran nicht mit atheistischen oder christlichen Augen, wie auf die Bibel, schauen.

    Sie müssen, wenn Sie den Koran verstehen wollen, den Koran so betrachten, wie Moslems es tun: Koran = Offenbarung Allahs, faktisch von Allah geschrieben u. vom Himmel dem Mohammed vor die Füße geworfen, zwecks Weiterverbreitung, möglichst mit dem Schwert u. allem nur verfügbaren Kriegsgerät, denn Allah diene man am besten, indem man viel Tier- u. Menschenblut vergieße.

    Leider morden auch Christen oder führen Angriffskriege; auf die Bibel können sie sich nicht berufen, wie Moslems auf den Koran.

    ++++++++++++++++

    Generell: Ich habe es sooo satt, wenn man über die Greueltaten der Moslems u. des Islams spricht, hören zu müssen:

    „Ja aber die Christen, ja aber die Bibel, ja aber die Deutschen, ja aber die Kirchen, ja aber der Pastor waren/sind da und da auch unmenschlich u. kriegerisch!“

    Wenn ich sage, islamisches Tiereschächten sei Quälerei, schreit bestimmt ein Linker oder Moslem: „Mastvieh wird in deutschen Schlachtfabriken gequält!“

    Wenn an Silvester deutsche Frauen massenweise – von Muselmännern! – sexuell erniedrigt u. vergewaltigt werden, schreit bestimmt ein LinkerIn oder MoslemIn: „Ja aber auf dem Oktoberfest…!“

    Kritisiere ich das islamische Kopftuch für alle (islamischen) Mädchen u. Frauen, schreit bestimmt eine Muslima: „Nonnen tragen auch einen Schleier!“

    Lauter hinkende Vergleiche, in der Hoffnung es merke keiner und um den Islam doch noch schön dastehen zu lassen!

  40. #46 rene44 (31. Dez 2016 15:01)

    Hallo 🙂 Erstmals vielen Dank für Ihre Antwort.

    Glaube und Religion sind heikle Themen, bei denen es leicht ist, Sachen persönlich zu nehmen. Ich möchte diese Diskussion freundlich halten und deswegen entschuldige ich mich bei allen, die sich durch meine Aussagen beleidigt fühlen. Meine Absicht ist nicht zu beleidigen, sondern einfach nur Meinungen auszutauschen. Ich weiß es durchaus zu schätzen, dass ich bei Meinungsunterschieden mit Christen eher auf Nächstenliebe und Vergebung hoffen kann, anstatt befürchten zu müssen, geköpft oder gemessert zu werden.

    Meine ursprüngliche Aussage war, dass in der BIBEL Mordaufrufe zu finden sind (s. #19, 31. Dez 2016 12:25). Ich wurde daraufhin mehrmals aufgefordert, Quellen zu zitieren. Ich bin lediglich diesen Nachfragen nachgekommen, also drehen Sie mir bitte jetzt keinen Strick draus.

    Es ist richtig, dass Jesus selbst nie direkt zum Massenmord aufgerufen hat. Das würde ich auch nie behaupten.

    Die Stelle, die Ihnen zitiert wurde, könnte evtl. Lukas 14:23 sein. Historisch gesehen wurde dieser Passus durchaus verwendet, um die Verbreitung des Glaubens mit dem Schwert zu rechtfertigen (mit dem berühmten Schlachtruf „Compelle intrare“, also „Zwing sie, hineinzugehen“). Osteuropa und Lateinamerika z.B. wurden vielmehr durch Gewalt als durch Missionierung bekehrt.

    Und seien wir mal ehrlich. Lesen Sie sich mal die Geschichte des Hananias und der Saphira nach (Apostelgeschichte 5,1–11, also 100% Neues Testament), und sagen Sie mir nachher allen Ernstes, dass Sie tatsächlich daran glauben, dass Ihr barmherziger Gott zwei alte Leute auf der Stelle tot umfallem ließ, weil sie nicht ihr gesamtes Hab und Gut der Kirche spendeten, sondern eben einen Teil für sich einbehielten…

    Was das Verhältnis der Christen zum Alten Testament angeht… es ist etwas komplizierter, als Sie darstellen. Es ist theologisch gesehen nicht wirklich ganz korrekt, es einfach auszublenden (schliesslich ist Jesus nicht „gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn […] bis dass Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüttel vom Gesetz“).

    Auf der anderen Seite war es schon in der ganzen Geschichte des Christentums so, dass Kirchenväter und Theologen endlos debattierten, wie man die unzähligen Widersprüche innerhalb der heiligen Schriften in Einklang bringen könnte. Und jeder brachte seinen eigenen Vorschlag.

    Wobei wir wieder bei meinem ursprünglichen Problem wären. Wer Anhaltspunkte in der Bibel (beide Teile) sucht, um Gewalt zu rechtfertigen, der wird sie auch finden. Der Heilige Bernhard von Clairvaux berief sich auf Altes und Neues Testament, um zum Wendenkreuzzug aufzurufen.

    Und das ist auch nicht nur ein katholisches Problem (Galileo läßt übrigens grüßen). Martin Luther berief sich auf die kürzlich von ihm übersetzte Christliche Bibel, um in seiner Schrift „Wider die Mordischen und Reubischen Rotten der Bawren“ wörtlich zu schreiben, „man soll sie zerschmeißen, würgen, stechen, heimlich und öffentlich, wer da kann, wie man einen tollen Hund erschlagen muss“.

    Ich könnte noch weitere Beispiele bringen, wenn Sie mögen. Ich sage nicht, dass Christentum und Schisslamofaschismus gleich sind. Natürlich nicht! Ich denke nur, dass die Menschheit inzwischen so weit sein sollte, ein klares und eindeutiges ethisches System zu entwickeln. Das sich gerne auch auf einen (guten) Teil unseres Christlichen Erbes berufen kann und, ja, sollte.

    Aber der Versuch, die Deutung irgendwelcher uralten, widersprüchlichen Texte mit den Erfordernissen der modernen Welt zu jonglieren, als seien sie perfekt, bringt uns m.E. nicht wirklich weiter. Wenn die Lehre Jesu perfekt wäre, hätte er sich doch auch über Themen wie die Sklaverei aussprechen können, oder sehe ich das falsch?

  41. #49 Maria-Bernhardine (31. Dez 2016 16:24)

    Ich werde jetzt anscheinend moderiert, also weiß ich nicht, ob Sie meine Antwort lesen werden. Falls doch:

    erstmals auch an Sie vielen Dank für Ihre Antwort. Ich gebe Ihnen absolut Recht. Der Kloran muß von den sprenggläubigen wörtlich genommen werden. Was nicht heißen soll, dass es nicht auch Moslems gibt, die es trotzdem nicht tun und drauf pfeifen (bis zum Tag, an dem sie sich „radikalisieren“). Und was auch nicht heißen soll, dass in der Vergangenheit auch die Bibel oft wörtlich genommen wurde. Zum Glück ist unsere Kultur so weit, dass es keinen zweiten Galileo-Prozess mehr geben wird (und das verdanken wir m.E. eher der Aufklärung und der säkularen Philosophie als der christlichen Theologie, aber gut, wie dem auch sei). Auch heutzutage gibt es vereinzelt noch Spinner, die die Bibel wörtlich nehmen, aber zum Glück beschränkt sich das Phänomen auf ein paar kleine, unbedeutende Sekten, und das Creation Museum in Petersburg, KY (ist für den Lacher eine kurze Google-Recherche wert).

    Ich werde genauso wie Sie wütend, wenn ich Sachen lese, wie „Christen machen/haben auch Schlechtes getan“, wenn das ein Rechtfertigungs/Relativierungsversuch darstellt.

    Moderne Mastbetriebe geben den Moslems genausowenig das Recht, Tiere qualvoll zu schächten, wie die Kreuzzüge ihnen nicht das Recht geben, uns heute zu töten.

    Ich sage nicht „Die Bibel hat ihre dunkle Stellen, also dürfen die Musels alles“. Ich sage, „Die Bibel hat ihre dunkle Stellen, der Kloran ist ein Unding. Weg mit dem Kloran auf den Müllhaufen der Geschichte, und ein hoch auf unsere westliche Kultur, die es geschafft hat, sich über Theokratie und Obskurantismus heraufzuheben. Lassen wir uns unsere Errungenschaften auf allen Gebieten, von der Wissenschaft bis zur Gleichberechtigung, von den Grundrechten und der Demokratie bis zu einem säkularen, schlanken und gerechten Sozialstaat nicht von Wahabiten, Salafiten und wie die sonst noch alle heißen, einfach so wegnehmen.“

    Ich hoffe, damit unsere Meinungsverschiedenheiten geklärt zu haben.

  42. #46 rene44 (31. Dez 2016 15:01)

    Meine Antwort an Sie steckt leider noch in Moderation. Ich glaube nicht, unhöflich gewesen zu sein – eher das Gegenteil. Sorry trotzdem.

  43. Ich bin es so satt, mich mit diesem Mist auseinanderzusetzen.
    Ich hätte gerne mal zur Abwechslung ausgelassen fröhliche Menschen um mich und nicht immer diese Weltuntergangsgimmigs.
    Einige erstrebenswerte Ziele , für die es sich lohnt zu arbeiten.
    Etwas zu tun was Freude macht .
    Etwas mehr als nur ein Fünkchen Hoffnung zu erkennen ohne sich dafür erstmal besaufen zu müssen.

  44. Mitmenschlichkeit, Toleranz, Dunkeldeutsche sind Schlagwörter unserer (geliebten) Kanzlerin. Wir sind so Mitmenschlich das wir uns ohne jede Gegenwehr aus lauter Toleranz den Kopf abschneiden.Hauptsache wir sind Mitmenschlichkeit und Tolerant

  45. Ich kenne keine andere Religion die so Menschenverachtend und intolerant wie der Islam ist.Der Koran wimmelt nur so von Aufrufen zu Mord und Totschlag an Anders bzw. Ungläubigen. Der Dschihad gilt ja SLS heiliger Krieg gegen Ungläubige.

  46. #Volker Spielmann (31.Dez.2016 13:50)
    Kompliment Sie verblueffen mich immer wieder durch Ihre fundierten Kenntnisse der Militärgeschichte. Die geförderte Masseneinwanderung von Moslems ist Selbstmord in kultureller und wirtschaftlicher Hinsichten

  47. Dabei muss auch der sogenannte Geburten Dschihad berücksichtigt werden. Leider wirkt in Deutschland der Jahrzehnte lang anerzogene und eingehaemmerte Schuldkomplex

  48. Der gesamte Faden ist von #2 zusammengefasst worden:

    „Es sind Moslems!“

    Und über diese Tatsache wird uns jeden Tag über die Medien Sand in die Augen gestreut, zB. in jeder perfiden Talkshow, mit der Aufforderung zu Toleranz gegenüber dieser „Religion“.
    Dass das nicht klappen wird merken wir natürlich erst viele, viele tote Christen später, bzw. durch die (durch den Koran erlaubte) Verstellung der Moslems solange nicht, als sie nicht die Mehrheit in der christlichen/ jüdischen/ atheistischen Gesellschaft sind.

Comments are closed.