vergewaltigerBerlin: Mit Bildern (siehe oben) des mutmaßlichen Täters bittet die Polizei um Mithilfe bei der Identifizierung eines Mannes. Der bislang Unbekannte steht im Verdacht, am 31. März 2016 zwischen 11 und 12 Uhr in einem Massagesalon in Steglitz versucht zu haben, eine Angestellte zu vergewaltigen. Der Mann hatte offenbar nur von seiner Tat abgelassen, weil er durch das Klingeln eines Kunden an der Eingangstür gestört worden war. Er war anschließend mit einem Fahrrad geflüchtet.

Als er sich einige Tage später in Tatortnähe aufhielt, konnte er von einem Zeugen mit dem Handy gefilmt werden. Die Polizei fragt: Wer kennt den Mann, der auf den Bildern zu sehen ist und kann Angeben zu dessen Identität oder Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt das Fachkommissariat beim Landeskriminalamt, LKA 134 in der Keithstraße 30 in 10787 Berlin- Tiergarten unter der Telefonnummer (030) 4664 – 913 402 (E-Mail: lka134@polizei.berlin.de) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2016 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelherbst

Chemnitz: Mit Freispruch endete gestern eine Verhandlung wegen sexueller Nötigung vor dem Amtsgericht. Dabei ging selbst das Gericht davon aus, dass der Angeklagte, ein jetzt 22-jähriger Student aus Mosambik, bei einem Übergriff auf eine damals 18-jährige Chemnitzerin am 31. Januar dieses Jahres an der Brückenstraße „höchstwahrscheinlich“ zumindest zugegen war. Nur welche Rolle er dabei spielte, sei nicht mehr zweifelsfrei festzustellen, so die Urteilsbegründung. Der Verdächtige selbst schwieg zu den Vorwürfen. Die 18-Jährige hatte mit Freunden bis zum frühen Sonntagmorgen in einer Diskothek an der Brückenstraße gefeiert. Auf dem Heimweg kehrte sie wegen einer vermissten Mütze noch einmal um und wollte nach erfolgloser Suche auf der Treppe am Marx-Monument eine Zigarette rauchen. Da sei sie von drei dunkelhäutigen Männern zunächst angesprochen, dann von hinten festgehalten und von dem kleinsten der drei unsittlich berührt worden. Als sie das gestern im Zeugenstand schilderte, brach sie in Tränen aus. Sie habe einen der Männer getreten, sich losreißen können und sei, verfolgt von den Afrikanern, in Richtung Zentralhaltestelle gelaufen. Als zwei ihrer Freunde, die sie inzwischen suchten, entgegenkamen, ließen die Männer von ihr ab und bestiegen an der Zentralhaltestelle ein Taxi. Bevor es abfuhr, tauschte ein Freund der 18-Jährigen, der die Verdächtigen verfolgt hatte, noch schnell mit dem Fahrer die Telefonnummern. So erfuhren inzwischen herbeigerufene Polizisten, dass die Männer zu einem Erotik-Club an der Leipziger Straße gebracht worden waren, und konnten sie dort festnehmen. Doch der gegen den kleinsten der Drei, den gestrigen Angeklagten, erlassene Haftbefehl wurde noch am selben Tag wieder ausgesetzt. Ein zweiter mutmaßlicher Beteiligter wurde inzwischen in seine Heimat abgeschoben und der dritte ist laut Gericht untergetaucht, als ihn dasselbe erwartete. Weil sich das Opfer nicht mehr ganz genau an die Rolle des Angeklagten erinnern konnte und an ihrer Kleidung keine Spuren der Täter gefunden wurden, plädierte letztlich auch die Staatsanwältin auf Freispruch – zur Enttäuschung der jetzt 19-Jährigen und ihres Vaters.

Dresden: Am frühen Samstagmorgen hatte sich der junge Mann in einer Straßenbahn der Linie 7 neben eine schlafende 33-Jährige gesetzt und sie unsittlich berührt und geküsst. Als diese seine Handlungen bemerkte, kam es zum Handgemenge. Aufmerksam geworden Fahrgäste hatten schließlich die Polizei verständigt. An der Haltestelle „Infineon“ konnten die Beamten den Mann, der die Bahn bereits verlassen hatte, ausfindig machen. Der 23-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Beide Beteiligte sowie die Zeugen standen zum Teil deutlich unter Alkoholeinfluss. Im Zuge der weiteren Ermittlungen gegen den Mann aus Libyen muss der genaue Tatablauf geklärt werden.

Tettnang: Wegen einer exhibitionistischen Handlung hat das Amtsgericht Tettnang einen 34-jährigen Mann zu 90 Tagessätzen zu zehn Euro verurteilt. Der Angeklagte arbeitete als Aushilfe in einem Seniorenheim. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er im November 2015 vor einer Altenpflegerin sein erigiertes Geschlechtsteil zeigte, manipulierte und die Frau aufforderte, es anzufassen. Der Angeklagte stammt aus Syrien, ist verheiratet, hat zwei kleine Kinder und lebt seit 2015 in Deutschland. Im Herbst 2015 arbeitete er bei der Essensausgabe in einem Friedrichshafener Altersheim. Er bestritt die Tat und beschuldigte im Gegenzug die Geschädigte, ihm sexuelle Avancen gemacht zu haben. Sie habe ihn an dem Abend um Hilfe gebeten und auf seine Körpermitte gezeigt. Er habe abgelehnt. Als erste Zeugin berichtete die Geschädigte. Sie habe eine bettlägerige und demente Bewohnerin frisch gemacht, als der Angeklagte in das Zimmer gekommen sei. Er habe seine Hose geöffnet, sein Geschlechtsteil entblößt und gesagt: „touch it“ – „Fass es an“. „Er hat meine Hand genommen und wollte sie zu seinem Genital führen, da hab ich mit losgerissen und bin zur Tür gelaufen,“ sagte sie. Sie habe eine Kollegin angerufen. Ob sie Interesse an seiner Person signalisiert habe, fragte Richterin Lauchstädt. „Nein. Ich bin lesbisch, ich steh‘ nicht auf ihn“, antwortete die Zeugin.

Diez: Der Fall sorgte für Aufsehen. Zwei Asylbewerber aus Afghanistan sollen zusammen mit einem weiteren Mitbewohner am 27. April einen 16 Jahre alten Landsmann in einer Hütte nahe der Erstaufnahmeeinrichtung sexuell genötigt, vergewaltigt und körperlich misshandelt haben.
Im Verfahren vor der 2. Strafkammer des Koblenzer Landgerichts legte der 22 Jahre alte Angeklagte ein Teilgeständnis ab, sein mitangeklagter Komplize, angeblich 18 Jahre alt, bestreitet eine aktive Beteiligung.Angeblich hatten sich die Männer, die zum Tatzeitpunkt alle in der Unterkunft in der ehemaligen Kaserne lebten, im Wald getroffen und in einer Schutzhütte erheblich dem Alkohol zugesprochen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass es im Verlauf der Zechtour mit Wodka und Whisky zu den Übergriffen gekommen ist. Das Opfer hatte angegeben, geschlagen, getreten und bedroht worden zu sein. Der 22-Jährige hatte über seinen Verteidiger kurze sexuelle Handlungen eingeräumt, bestritt aber, dabei in den Jugendlichen eingedrungen zu sein. Der jüngere Tatbeteiligte will sich an dem Missbrauch nicht beteiligt haben. Er sagte aus, dass er beim Versuch, die Mitbewohner von ihrem Tun abzuhalten, selbst mit einer Flasche geschlagen worden sei. Das Opfer hatte dem Gericht von erheblichen Schmerzen nach Schlägen und Tritten berichtet. Nach dieser Aussage hatte der 22-Jährige die Vergewaltigung vollendet, beim jüngeren Angeklagten war sich der Zeuge nicht sicher.

Hamburg-Eimsbüttel: Eine 27-Jährige hat in der Nacht zu Sonntag den Albtraum vieler Frauen durchleben müssen. Ein Mann folgt der Frau bis zu ihrer Wohnung in Eimsbüttel und versucht dort, sich sexuell an ihr zu vergreifen. Um 2.02 Uhr steigt die junge Frau am U-Bahnhof Osterstraße aus der Bahn und geht in Richtung Unnapark. Dort bemerkt sie einen Mann, der ihr offensichtlich folgt. Die 27-Jährige geht weiter zu ihrer Wohnung in der Sillemstraße. Der Mann bleibt ihr auf den Fersen! Vor der Wohnungstür angekommen, stößt der Unbekannte die Frau in deren Wohnung. Es kommt zu einer körperlichen Auseinandersetzung und sexuellen Übergriffen durch den Täter. Die 27-Jährige schreit um Hilfe und schafft es schließlich, den Mann aus der Wohnung zu drängen.So sah der Täter aus: Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist zwischen 21 und 28 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat eine normale Statur. Er hat ein „südländisches Erscheinungsbild“, kurze dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart. Besonders auffällig sind seine großen Augen mit langen Wimpern.

München: Eine 21-jährige ist in München brutal attackiert worden. Als sie das Gelände des Kunstpark Ost verlassen hatte, wurde sie zu Boden gerissen. Dann zog ihr ein Mann die Hose herunter. Die Frau wurde am Sonntag gegen 3.20 Uhr angegriffen. In der Haager Straße riss der Täter die 21-jährige um und würgte die Frau. Der Mann drohte ihr, berichtet die „tz“. Falls sie um Hilfe rufe, werde er sie umbringen. Trotz der Drohung schrie die Frau los.
Zwei Passanten hörten die Rufe. Sie kamen mit dem Auto und leuchteten mit dem Scheinwerfer den Platz aus. Daraufhin ließ der Täter von der Frau ab. Er ergriff die Flucht. Sein Opfer war am Hals sowie am Kopf verletzt worden. In einem Krankenhaus wurde die Frau ambulant behandelt.
Die Polizei fahndet nach dem Täter. Der mutmaßliche Sex-Täter ist dunkelhäutig.

Stuttgart: Polizeibeamte haben am Montagnachmittag (31.10.2016) einen 26-Jährigen festgenommen, der innerhalb von drei Stunden zweimal als Exhibitionist aufgefallen war. Im ersten Fall hielt es sich gegen 10.20 Uhr mit einer 26-Jährigen in einem Besucherraum des Sozialamtes auf, als er die Frau mit den Augen fixierte und dabei an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Als die Frau laut um Hilfe rief, flüchtete der Mann zwar, konnte aber wenig später von der Polizei festgenommen werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen 12.40 Uhr belästigte der Mann in einer Stadtbahn der Linie U2 zwischen den Haltestellen „Wilhelmsplatz“ und „Schloßstraße“ in gleicher Weise eine 31-jährige Frau. Auch hier konnte der Mann im Rahmen der Fahndung wenig später festgenommen werden. Der türkische Tatverdächtige wurde danach einem Arzt vorgestellt, der wegen akuter Fremdgefährdung eine Einweisung in die psychiatrische Abteilung einer Klinik verfügte.

Bietigheim-Bissingen: Schon wieder wurde eine junge Frau in der Region belästigt. Sie fuhr am Freitag in der S5 von Stuttgart-Zuffenhausen nach Bietigheim-Bissingen. Ein Mann setzte sich neben sie und fing an sie zu begrapschen. Der Mann hatte die 18-Jährige zunächst auf Englisch angesprochen. Dann berührte er sie an der Oberschenkelinnenseite und im Intimbereich mehrfach. Zudem kniff er ihr schmerzhaft in die Kniekehle. Als die 18-Jährige sich umsetzte, folgte ihr der Täter. Die mehrfache Aufforderung, die Handlungen zu unterlassen, habe er ignoriert. Beim Ausstieg am Bahnhof Bietigheim-Bissingen versuchte der Mann anschließend, die Frau festzuhalten. Sie riss sich los und floh in Richtung des dortigen Busbahnsteiges. Anschließend erstattete sie im Polizeirevier Bietigheim-Bissingen Strafanzeige. Der Täter wird als „klein“ und dunkelhäutig beschrieben.

Blankenbach: Ein Unbekannter soll in der Nacht zum Dienstag in einem Linienbus eine 16-Jährige unsittlich berührt haben. Die Polizei bittet um Hinweise. Gegen 23.20 Uhr saß die 16-Jährige im Linienbus zwischen Aschaffenburg und Blankenbach, als sie ein Unbekannter sowohl während der Fahrt, als auch beim Aufstehen unsittlich berührt haben soll. Die Alzenauer Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise von Zeugen. Nach Angaben der 16-Jährigen war der Mann etwa 25 Jahre alt und trug eine grüne Jacke, Bluejeans und braune Schuhe. Außerdem soll es sich um einen afghanischen Staatsangehörigen gehandelt haben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. Zum Jahresende sollte man einmal alle „Einzelfälle“, von Merkels Gästen, auflisten und diese in allen Medien verbreiten. Es gibt immer noch genügend Leute, die es überhaupt nicht mitbekommen, was diese Asylbetrüger anrichten!

  2. Zur Zeit schwappt ein unglaublicher Asylanten-Kriminalität-Tsunami über Deutschland.

    Merkel hat gerufen und gekommen sind leider fast nur Asoziale, Kriminelle, Raubnomaden und primitive Scharia-Krieger aus der Dritten Welt. Wegen der politischen Korrektheit der rotgrünen Irren-Ideologie haben die arabischen Vergewaltigung-Fachkräfte und afrikanischen Genital-Untersuchung-Spezialisten faktisch ein Freibrief.

    Die rotgrüne Systempropaganda blendet die Verbrechen der meist aus bildungsfernsten Schichten kommenden neuen Einwanderer einfach aus.

    🙂

  3. Lügenpresse_
    Manipulation mit Überschriften
    WELT online:
    Nur die Zuwanderer verhindern den Fachkräfte-Kollaps

    Weiter runter dann die folgende Statistik:
    Welche Fachkräfte sind zugewandert, in fünf Jahren bis 2014?:
    Aus Polen 8000
    aus Spanien 7800
    aus Indien 7500
    aus Rumänien 7000
    aus Frankreich 5500
    aus China 5000
    aus Italien 4500
    aus Österreich 4000
    aus Ungarn 3200
    aus Russland 3100
    aus Griechenland 2800
    aus USA 2400

    https://www.welt.de/wirtschaft/article159867382/Nur-die-Zuwanderer-verhindern-den-Fachkraefte-Kollaps.html

    Keine Araber,
    keine Afrikaner,
    keine Moslems.

  4. Was heißt hier wer kennt den Mann ?

    Macht doch mal die Augen auf ! Durchsucht die Asylbetrügerheime im Umkreis von 10 Km ! Beschlagnahmt dort die Drogen, Messer und Waffen ! Macht Identitätschecks und beschlagnahmt mal die falschen Pässe und IDs !

    Und macht dies REGELMÄßIG ! Tretet diesen kriminellen Schmarotzern jeden Tag auf die Füße, nur so verstehen die, daß sie hier unerwünscht sind !

  5. Guten Morgen allerseits

    Kriminelle
    Einkaufszentrum in Wuppertal nach Bombendrohung geräumt
    *http://www.focus.de/regional/wuppertal/kriminalitaet-einkaufszentrum-in-wuppertal-nach-bombendrohung-geraeumt_id_6278117.html

    Heidelberg: In der Straßenbahn sexuell belästigt, 25-Jähriger entblößt sein Geschlechtsteil
    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg/polizeibericht-heidelberg_artikel,-Heidelberg-In-der-Strassenbahn-sexuell-belaestigt-_arid,238098.html

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und mehrere ihrer Minister sollen vor dem Abgas-Untersuchungsausschuss des Bundestags aussagen.
    *http://www.focus.de/finanzen/news/wirtschaftsticker/unternehmen-merkel-gabriel-und-dobrindt-sollen-vor-abgas-ausschuss_id_6279373.html

    Messerstecher steht in Kiel vor Gericht
    *http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/article208838413/Messerstecher-steht-in-Kiel-vor-Gericht.html

    Wieder Messerattacke auf offener Straße
    http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5127391/Graz_Wieder-Messerattacke-auf-offener-Strasse

  6. Enttarnter Islamist spielte auch in Pornos mit
    Bizarrer Fall in D

    Nach der Enttarnung eines Islamisten in den Reihen des deutschen Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) kommen immer mehr Details zu dem skandalösen Fall ans Tageslicht. Laut „Bild“-Informationen ist der gebürtige Spanier und vierfache Vater verheiratet – und hat in der Vergangenheit auch in Schwulenpornos mitgespielt. Die Behörde überprüft nun ihre Einstellungspraxis. „Wir werden diesen Vorgang natürlich gründlich aufarbeiten, um zu sehen, was wir daraus lernen können“, sagte BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen.

    http://www.krone.at/welt/enttarnter-islamist-spielte-auch-in-pornos-mit-bizarrer-fall-in-d-story-541889

  7. OT

    Warum sich Krätze in NRW immer weiter ausbreitet
    *http://www.rp-online.de/leben/gesundheit/news/warum-sich-kraetze-in-nrw-immer-weiter-ausbreitet-aid-1.6428193

    Der FDP-Stadtrat Michael Conz hat via Facebook dazu aufgerufen, einen in der Öffentlichkeit betenden Muslim zu treten.
    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fdp-stadtrat-michael-conz-ist-der-ruf-erst-ruiniert.1cf2aba5-fb5c-4baf-9a5c-13cabfefd31d.html

    Lutz Bachmann zahlt Strafe wegen Volksverhetzung
    *http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/lutz-bachmann-zahlt-strafe-wegen-volksverhetzung-14552268.html

    Diffamierung der AfD geht ungehindert weiter
    *http://www.tagesspiegel.de/berlin/die-ersten-tage-in-der-realen-politik-unwaehlbar-bis-unscheinbar-die-afd-auf-bewaehrung/14866518.html

    Er ist nicht Bayerns einziger Wirt, der sagt: Besser keine AfD
    *http://www.merkur.de/bayern/er-ist-nicht-bayerns-einziger-wirt-sagt-besser-keine-afd-7034051.html

    Sie sind schlimmer, als ich es erwartet habe. Aber die AfD ist ja keine ganz unbekannte Partei mehr, und die Tendenz, wohin es gehen wird, war ja schon im Wahlkampf erkennbar. Was sich da zeigt, ist eine andere politische Kultur: Vom Agieren im Plenum bis zur Wortwahl in Debatten. Es geht der AfD allein um die Konfrontation mit denen, die sie „Altparteien“ nennen. Die Auseinandersetzung wird lautstark geführt und ist bisweilen persönlich diffamierend. Inhaltlich kommt bisher praktisch nichts. Ich erwarte da auch nur Destruktives. Es wird eine echte Herausforderung für die neue Koalition der Mitte von CDU, SPD und Grünen. Aber es wird uns eher zusammenschweißen.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/reiner-haseloff-zu-afd-im-landtag-schlimmer-als-ich-es-erwartet-habe/13712442.html
    Tut’s weg? Zusammenschweißen oder zusammenscheißen?

  8. Heidelberg: Junge Radfahrerin belästigt

    Erst als ein Auto entgegenkam, ließ der Täter von der 25-jährigen Frau ab

    Am Mittwochabend wurde eine Radfahrerin in der Rohrbacher Straße von zwei bislang unbekannten Männern belästigt. Die 25-Jährige fuhr gegen 21.55 Uhr auf ihrem Fahrrad in Richtung Rohrbach, als einer der Unbekannten mit dem Fahrrad links neben sie fuhr und ihr mit der Hand über den Rücken bis zum Po strich.
    Nachdem die junge Frau den Mann aufgefordert hatte dies zu unterlassen und beschleunigte, erhöhte auch der Radler das Tempo und erfasste die verängstigte Frau an der Schulter. Zeitgleich fuhr der zweite Täter rechts neben sie und wollte sie ebenfalls zum Anhalten bringen.

    Als ein etwas größeres weißes Auto entgegenkam, ließen die beiden von ihr ab und flüchteten in unbekannte Richtung. Der links fahrende Täter soll größer als 1,70 Meter und mit einem silbernen Fahrrad unterwegs gewesen sein. Die Täter unterhielten sich in einer ausländischen Sprache, vermutlich in Russisch und waren mit dunklen Jacken bekleidet.

    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg/polizeibericht-heidelberg_artikel,-Heidelberg-Junge-Radfahrerin-belaestigt-_arid,237336.html

  9. Eine Fachkraft wurde entlassen

    Was war denn der schlimmste Vorwurf, Frau Ministerin?

    Das mit der Lügenpresse oder die Islam-Terror-Leugnung ???

    .

    „Fragwürdige Ansichten

    NRW-Ministerin feuert Berater für Islam-Unterricht nach pikanten Äußerungen – der reagiert entsetzt……

    Eine Ministeriums-Sprecherin sagte in Düsseldorf, für alle Beiratsmitglieder sei eine Sicherheitsanfrage beim Verfassungsschutz gestellt worden. Alpan habe sich in unhaltbarer Weise geäußert. So habe er ein Zitat des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan verbreitet, wonach deutsche Medien Regierungsjournalismus betreiben. Zudem soll er einen Beitrag mit einem „Lügenpresse“-Vorwurf auf Facebook gepostet haben. Außerdem stelle Alpan in Frage, dass es sich bei den Anschlägen auf das World Trade Center am 11. September 2001 um islamistischen Terror handelte……“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/fragwuerdige-ansichten-nrw-ministerin-feuert-berater-fuer-islam-unterricht-nach-pikanten-aeusserungen-der-reagiert-entsetzt_id_6279440.html

    Gestern waren 107 421 Besucher bei PI.

  10. In Niedersachsen hat im ersten Halbjahr diesen Jahres die Zahl der Sexualdelikte um ca. 17% zugenommen.

    http://www.mi.niedersachsen.de/aktuelles/presse_informationen/beantwortung-der-muendl-anfrage-der-cdu-zur-kriminalitaet-in-niedersachsen-148147.html

    Der NDR wußte bereits, wahrscheinlich bevor die Fälle aufgeklärt waren, dass kein Zusammenhang mit der Tsunami-Welle des Vorjahres besteht.

    Und laut der HAZ (Hannoversche Allgemeine Zeitung) handelt sich nur um wenige Fälle.
    Alles ganz unbdeutend. (es gibt hier nichts zu sehen! Gehe sie bitte weiter!)
    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Zahl-der-Sexualdelikte-leicht-gestiegen

    Der Zuwachs um 1 Mio. von 80 auf 81 Mio. entspricht ca. 1,25% und nicht 17%.
    Oder will die TAZ und Co. uns einreden, dass die autochthonen deutschen Männer, auch von Linken herabwürdigend als Kartoffeln, oder als Biodeutsche bezeichnet, Testestoron verabreicht bekommen haben?

    Aber das cleverste ist natürlich (vom NDR?), weil die meisten Fälle offiziell nicht verurteilt wurden und aus dem Grund die südländisch aussehenden Zwangsbegatter gemäß der Aussagen der betroffenen Frauen auch nicht in den offiziellen Statistiken, in der Rubrik „Zuwanderer“ auftauchen, gleich zu behaupten, daß es nicht mit Flüchtlingen zu tun hat.

  11. @ #2 Eurabier,
    @ #9 h2so4,
    @ #10 Union Jack,
    @ #11 Freya-,
    @ #14 alte Frau,
    @ #15 Marie-Belen,
    @ #16 Religion_ist_ein_Gendefekt,(leider unter diesem christlichen Gendefekt. Allerdings lautet mein Antwort bei Kommentaren dann: Lautet die Bibelstelle wirklich liebe deinen aus tausenden Kilometern und zahllosen sicheren Staaten kommenden Nächsten mehr, als deinen seit Jahren neben die lebenden Nächsten?)

    Vielen Dank für Ihre Kommentare mit den Links.
    Kann notfalls immer gut bei Kommentaren (falls die vom NDR, MDR veröffentlicht werden) und Gesprächen mit Bekannten zu gebrauchen sein

  12. Hat sich etwa wieder eine deutsche, rassistische Schlampe erdreistet einen Moslem abzuweisen? Wo bleibt die Diskriminierungsstelle? Wo bleiben Amnesty International und Nazifahnderin Stasi-Kahane? Das angebliche „Opfer“ hielt sich wohl für was besseres?! Sie hat das gutmenschliche, linke Ideal der Chancengleichheit mit Füßen getreten! Wollte die Deutsche etwa kapitalistisch mit ihrem Körper „Handel treiben“ – den einen Mann begünstigen einen anderen Bedürftigen „verhungern“ lassen, ihn zudem kränken und „beleidigen“ mit ihrer Abfuhr? Was für ein Luder! Oder wollte die etwa der deutsch-europäischen Inzucht Vorschub leisten? Herrn Schäuble bitte melden! Die will wohl ihren Volkskörper und ihre Fruchtbarkeit subversiv einsetzen und sich ausschließlich mit Weißen paaren zum Schaden der Allgemeinheit. Skandal!Da muss endlich ein Gesetz her, gegen solche individualistische, eigenwillige Dekadenz! Man könnte unser ehemaliges deutsches Gesetz gegen Rassenschande wieder rauskramen und einfach umdrehen – schon hat man es!
    Na, gut das es der arme Entwürdigte der arroganten deutschen K.. richtig gezeigt hat! Selbst schuld! Gleiches Recht für alle! Hoffentlich hat das für die Deutsche auch noch vor Gericht ein Nachspiel. Möglicherweise geht auch noch die „Falschbeschuldigungs“ Nummer, Schadenersatz für den Mann und Psychiatrisierung der neurotisch gestörten. Geht ja immer: damit bringt man Aufrührerinnen effektiv und nachhaltig zum schweigen! Wie gehts eigentlich Russen-Lisa? Sitzt die immer noch in der Psychiatrie? Man hat ja niemals mehr etwas von ihr gehört. Umso mehr von Regierungsvertretern, die an ihrer statt gesprochen haben.
    Man könnte dem angeblichen „Opfer“ auch „halluzinationen des Tastsinns“, „Wunschdenken“ oder die „heimliche Lust an gewaltsamer Unterwerfung und Schlägen“ unterstellen! Im Zweifel für den Angeklagten! War jemand dabei? Eben!

  13. Nachschub an „Fachkräften“ aller afrikanischen Art ist bereits wieder unterwegs.

    Die illegale Schleuserei wird unvermindert mit Hochdruck weiterbetrieben, unter anderem von diesen deutschen „Betrieben“:

    Dignity 1 von Ärzte ohne Grenzen e. V., Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal
    Telefon: 030-700 130 – 0

    Sea-Eye von Sea-Eye e.V., Wiener Straße 14, 93055 Regensburg
    Telefon: 0170-7097464
    Vorsitzender Michael Buschheuer
    Hans-Peter Buschheuer

    Telefom: 0171-3621390

    Sea-Watch von Sea-Watch e.V. – Büro Berlin, Lychener Str. 51, 10437 Berlin
    Harald Höppner (Vorsitzender des Vereins)
    Matthias Kuhnt (Stv. Vorsitzender des Vereins)
    Holger Mag (Schatzmeister)

    OOC-Jaguar der Opielok Reederei GmbH, Alstertwiete 3 ,20099 Hamburg
    Telefon: 040-280 0876 0
    hier alle Köpfe mit Bild und Telefon:
    *//www.opielok.de/team.php

    Iuventa von Jugend Rettet e.V., Ruhlsdorferstr. 120, 14513 Teltow
    Telefon: 0175-822 87 35
    Jakob Schoen, 1. Vorsitzender
    Lena Waldhoff, 2. Vorsitzende

    *//www.jugendrettet.org/impressum

    Minden von LifeBoat gGmbH i.G., Mittelweg 56a, 20149 Hamburg
    Telefon: 0172-939 05 05
    Geschäftsführer: Karl Treinzen

    Sich selbst in Seenot zu bringen, ist kein Fall einer Notlage im Sinne des Seerechts.

    Das internationale Seerecht beinhaltet explizit nicht das Recht, zu einem Wunschland gebracht zu werden. Die Ausschiffung hat immer im nächsten Hafen zu erfolgen. Im Falle der libyschen Küste wäre das Tripolis.

    Da jeder Schiffs-Kapitän dies weiß, kann man hier nur von vorsätzlicher Schleuserei sprechen.

    Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, fördert ebenfalls die illegale Schleuserei aktiv.
    Martina Renner, Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1, 11011 Berlin
    Telefon: 030/227-74816
    *//www.redroxx.de/nc/start/aktuelles/detail/zurueck/aktuelles-2/artikel/praktische-solidaritaet-ueber-grenzen-hinweg/

    gesteuert und beworben wird die Schleuserei unter anderem von:
    Markert Ingo, Group GbR, Nostitzstr. 52, 10961 Berlin

    //www.fluechtlingsrat-lsa.de/kontakt/impressum-2/

    Hier ist die Hotline, wo die illegalen Landnehmer die Transportschiffe der EU bestellen können:

    *//www.watchthemed.net/index.php/page/index/12

    Anleitung zum bequemen Eindringen in Europa in Farsi, Arabisch, Französisch, Englisch:

    *//w2eu.info/

  14. Obwohl die Kriminalität durch Flüchtlinge in Deutschland erheblich gestiegen ist, will Merkel weiterhin ihre Rolle als Mutter Teresa der Flüchtlinge spielen und lehnt eine Obergrenze für die Aufnahme von Migranten kategorisch ab. Das ist an Borniertheit nicht mehr zu überbieten!

    Wie abstrus ihr Verhalten ist, lässt sich durch Zahlen anschaulich darstellen:
    Der Geburtenüberschuss in Afrika wird auf 200 Millionen im Jahr geschätzt und die Fruchtbarkeitsrate im Nahen und Mittleren Osten ist auch nicht zu unterschätzen. Wohin soll das Ganze dann eigentlich führen? Die Not der Menschen insgesamt wird also keineswegs durch die Aufnahme von Flüchtlingen verbessert, aber das Ausbluten unserer sozialen Sicherungssysteme wird bei uns die immer älter werdenden Menschen empfindlich treffen. Ich unterstelle Merkel, dass sie in keiner Weise ein zukunftsfähiges Konzept hat oder auch nur die geringste Ahnung davon hat, welche Probleme auf unsere Gesellschaft durch die ungezügelte Aufnahme von Migranten zukommen wird.

  15. Achtung an alle hier schon länger Lebenden !

    Erster Neanderthaler in Deutschland gesichtet…

  16. @ #12 Union Jack (01. Dez 2016 08:25)

    Er ist nicht Bayerns einziger Wirt, der sagt: Besser keine AfD
    *http://www.merkur.de/bayern/er-ist-nicht-bayerns-einziger-wirt-sagt-besser-keine-afd-7034051.html
    ————————-
    Susanne Günther Bündnis 90 / Die Grünen und Antifa
    steckt da mit ihrer „Truppe“ dahinter.

    Tel.Nr.: 08161 144 300, Mobil 0151 519 122 21

    Kirchgasse 5, 85354 Freising
    interessant auch: Huss H.H. unter gleicher Anschrift
    führt dann zu:
    *//www.h-s.bayern/kontakt.html
    *//www.eichelschwein.de/produkte/bs_gesamt_0903.pdf
    *//www.isarregion.de/

    *//www.ile-main-wein-garten.de/index.php?option=com_content&view=article&id=7&Itemid=107

    möge jeder sich seinen Teil selbst denken…

  17. „Männer“ in der BRD 2016:

    Statt den Frauenschänder aus Islamistan in den Schwitzkasten zu nehmen und den Bullen zu übergeben, filmen sie ihn mit dem Handy.

    Statt jemandem zu helfen, der gerade zusammengetreten wird, filmen sie di Szene und stellen sie ins Netz.

    Statt den Sanitätern behilflich zu sein, filmen sie die Rettungsversuche und behindern sie.

    Kranke Welt, krankes Land, kranke Menschheit.

  18. Habe gestern die Sendung im WDR geschaut,

    Ihre Meinung: Wendepunkt Silvesternacht – sind Flüchtlinge noch willkommen?

    Da sagt doch allen ernstes eine Frau, das die Sylvesternacht in Köln von den Medien aufgebauscht wurde.

  19. ich kann das von diesem Abschaum nicht mehr lesen und hören …

    die Sicherheit die wir noch vor gut 1 oder 2 Jahren Jahren kannten, wird nie wieder kommen …

    vielen in Deutschland ist nicht bewusst, was dieser Asyl- und FlüchtlingsTsunami hier anrichten wird …. das bezahlt ja alles der Staat .. ist deren denke …

    schaut euch an, was in dieses Land strömt.. Kopftuchweiber; Kriminelle Araber Afrikaner Zigeunern ; Tschetschenen .. usw. .. die können nichts .. sind strunz doof und aggressiv ..
    das ist Einwanderung in die Sozialsysteme ..

    aber auch die die jetzt noch Stuhlkreise bilden und Blumen schwenken, werden aufwachen .. nur dann ist es zu spät

    wacht auf …, wehrt euch !!!

  20. Ein 18 Jahre altes Mädchen wurde von einem gleichaltrigen Schüler aus Syrien attackiert. Er begrapschte sie brutal und versuchte gewaltsam, ihr einen Zungenkuss zu geben. Die junge Frau wehrte sich vehement. Die Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Er wurde wegen sexueller Nötigung angezeigt und später wieder entlassen.
    (…)

    Constanze fand die Idee, alle gerade 18-Jährigen genau in dieses Rathaus einzuladen, gut und toll umgesetzt, gerade auch, weil Oberbürgermeister Reiter (SPD) offensichtlich auch viele Flüchtlinge eingeladen hatte. Sie hat auf ihrem Facebook-Profil einen Like beim Toleranzbündnis „München ist bunt“ gesetzt.

    VERDAMMTER BOCKMIST, WIESO VERDAMMT NOCHMAL IST NICHT „CONSTANZE“ OPFER GEWORDEN!

    Es trifft so oft die FALSCHEN!!!

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-grenzueberschreitungen-bei-rathaus-party-1.3274084

  21. 33 Chicken Pizza for Hillary (01. Dez 2016 09:55)

    „Männer“ in der BRD 2016:

    Statt den Frauenschänder aus Islamistan in den Schwitzkasten zu nehmen und den Bullen zu übergeben, filmen sie ihn mit dem Handy.

    Statt jemandem zu helfen, der gerade zusammengetreten wird, filmen sie di Szene und stellen sie ins Netz.

    Statt den Sanitätern behilflich zu sein, filmen sie die Rettungsversuche und behindern sie.

    Kranke Welt, krankes Land, kranke Menschheit.

    Als „Superman“ & „Superwoman“ hat man sehr schnell schlechte Karten und wird vom Helfer zum Täter!

    Aber es ist richtig was du hier anmerkst!

  22. Herzlich Willkommen bei „München ist bunt“ Constanze:

    „Constanze fand die Idee, alle gerade 18-Jährigen genau in dieses Rathaus einzuladen, gut und toll umgesetzt, gerade auch, weil Oberbürgermeister Reiter (SPD) offensichtlich auch viele Flüchtlinge eingeladen hatte.
    ➡ Sie hat auf ihrem Facebook-Profil einen Like beim Toleranzbündnis „München ist bunt“ gesetzt. Die 18 Jahre alte Studentin hat der Abend dann umso mehr frustriert, weil all die von ihr wahrgenommene aggressive Anmache von jungen Männern ausging, die sie der Gruppe der Flüchtlinge zuordnet.“

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchen-grenzueberschreitungen-bei-rathaus-party-1.3274084

    Der Abend hatte sich eigentlich gut angelassen. Coole DJs, Live-Bands, verschiedene Dance-Floors, erzählt Constanze (Name von der Redaktion geändert). Sie und ihre beiden Freundinnen hatten das Gefühl, auf der richtigen Party zu sein. Obwohl sie im Rathaus stattfand, in das ein älterer Herr namens Dieter Reiter alle 18 Jahre alten Münchner eingeladen hatte.

    Doch in den oberen Etagen in einem vollen Disco-Raum ging es dann los. Immer wieder wurden die drei Mädchen von jungen Männern aggressiv angetanzt, kein Wegdrehen half, kein klares „Nein“. Sie sahen sich um, nicht nur ihnen erging es offenbar so. Die drei gaben auf, gingen weiter nach unten und wollten an einem zum Kinosaal umfunktionierten Raum vorbei.

    Fünf junge Männer standen davor, quatschten sie an, sie sollten mit ihnen in den leeren Saal kommen. Das klare Nein brachte wieder nichts, plötzlich packte einer Constanze, ein zweiter eine Freundin am Arm, um sie mit Gewalt in den Raum zerren. Drei Security-Mitarbeiter gingen sofort dazwischen, warfen die jungen Männer raus.

    ➡ Situation gelöst, Stimmung im Keller, aber nichts Gravierendes passiert, es hätte schlimmer kommen können. Das weiß auch Constanze. Einem anderen Gast erging es tatsächlich schlimmer. Ein 18 Jahre altes Mädchen wurde von einem gleichaltrigen Schüler aus Syrien attackiert. Er begrapschte sie brutal und versuchte gewaltsam, ihr einen Zungenkuss zu geben. Die junge Frau wehrte sich vehement. Die Polizei nahm den 18-Jährigen vorläufig fest. Er wurde wegen sexueller Nötigung angezeigt und später wieder entlassen.

  23. #37 Hennes (01. Dez 2016 10:12)
    ich kann das von diesem Abschaum nicht mehr lesen und hören …

    die Sicherheit die wir noch vor gut 1 oder 2 Jahren Jahren kannten, wird nie wieder kommen …

    vielen in Deutschland ist nicht bewusst, was dieser Asyl- und FlüchtlingsTsunami hier anrichten wird …. das bezahlt ja alles der Staat .. ist deren denke …

    schaut euch an, was in dieses Land strömt.. Kopftuchweiber; Kriminelle Araber Afrikaner Zigeunern ; Tschetschenen .. usw. .. die können nichts .. sind strunz doof und aggressiv ..
    das ist Einwanderung in die Sozialsysteme ..

    aber auch die die jetzt noch Stuhlkreise bilden und Blumen schwenken, werden aufwachen .. nur dann ist es zu spät

    wacht auf …, wehrt euch !!!

    Bin dabei jetzt oder es ist zu Spät!

  24. Wann wachen die letzten dummen Deutschen endlich auf.
    Alle meckern nur zu Hause, aber es passiert nichts mehr?

  25. So ein Quatsch. Das ist doch alles nur Hetze. Die wahre Gefahr geht von den Reichsbürgern aus.trau mich schon kaum noch auf die Straße. Überall Reichsbürger mit Kalaschnikows und anderen Waffen.

  26. @Lorbas

    Constanze ist wahrscheinlich eine rot/grün erzogene Planschkuh, wenn nicht, wäre sie auch Opfer.ich hoffe, es hat die Teddybärwerfer und AntiPegida/Afd/München ist bunt Idioten mal so richtig aus ihrer , nicht existierenden Parallelwelt geholt.Die „Merkeljugend“ hat es nicht anders verdient.

    p-town

  27. Korrekt-Sprech u. Transkription:

    „Sex-Täter dunkelhäutig“ = (Gast)NEGER s.u.

    Täter (Diebe, Räuber, Sittenstrolche, Vergewaltiger, Schläger, Messerstecher) „südländisch“ = türk., indische, pakistan., afghan. (asiat.), arab. u. nordafr., zigeunerische, balkanesische
    Merkel-, Maas-, Misère-, Özoguz-, Leyen-, Schäuble-, Altmaier-, Steinmeier-, Chebli-, Schwesig-, Roth-, Gabriel-, Kretschmann-, Kahane-, Pau-, Gysi-, Lammert-, Seehofer-, Özdemir-, Gauck-, GöringEckhardt-, Schulz-, Scholz-, Müller-, Saleh-, Mazyek-, BedfordStrohm-, Bellut-, Augstein-, Bacho-, Kauder-, Marx- u. Wölki-, …-GÄSTE.

  28. @#27 wilder frieder (01. Dez 2016 09:12):

    Ich unterstelle Merkel, dass sie in keiner Weise ein zukunftsfähiges Konzept hat oder auch nur die geringste Ahnung davon hat, welche Probleme auf unsere Gesellschaft durch die ungezügelte Aufnahme von Migranten zukommen wird.

    Warum unterstellst Du ihr das?

    Denkst Du: Wenn sie eine Ahnung hätte, was auf uns zukommt, würde sie es nicht tun?

  29. Mann droht Kleinkind Gewalt an – Polizei sucht Zeugen.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen erreichte die 22-Jährige am 22. August gegen 22.15 Uhr ihre Wohnanschrift in der Aronsstraße in Neukölln, wie die Polizei mitteilte. Zwei Männer, die ihr zuvor gefolgt waren, betraten mit ihr das Gebäude und sollen von ihr verlangt haben, die Wohnung zu öffnen. Dabei hätten sie das einjährige Kind der Frau aus dem Kinderwagen genommen und gedroht, ihm Gewalt anzutun.

    Anschließend sollen sie die 22-Jährige mit Schlägen in das Gesicht zur Herausgabe von Geld und Schmuck gedrängt haben. Mit der Beute flüchteten beide unerkannt.

    Hinweise an die Kriminalpolizei

    http://www.focus.de/regional/berlin/fahndung-in-berlin-mann-droht-kleinkind-gewalt-an-polizei-sucht-zeugen_id_6279952.html

    http://p5.focus.de/img/fotos/origs6279935/2446733242-w630-h737-o-q75-p5/phantombild.jpg

    wenn das mal kein Südländer ist …..

  30. Da flüchtete der Flüchtilant mit dem vom Staat kostenlos zur Verfügung gestellten Fluchtmittel. Die Schuld daran tragen unsere Politdarsteller in Verbindung mit der Finanzmafia und den damit verbundenen korrupten Firmen.

  31. #21 Leo T (01. Dez 2016 08:37)

    Der Zuwachs um 1 Mio. von 80 auf 81 Mio. entspricht ca. 1,25% und nicht 17%.
    Oder will die TAZ und Co. uns einreden, dass die autochthonen deutschen Männer, auch von Linken herabwürdigend als Kartoffeln, oder als Biodeutsche bezeichnet, Testestoron verabreicht bekommen haben?

    ++++++++++++++++++++++++++

    Die krude Logik ist noch perverser. Wenn ein Passdeutscher eine Frau vergewaltigt, geht das natürlich als Tat eines Deutschen in die Statistik ein, die wiederum hergenommen wird, um zu ‚beweisen‘, das Deutsche statistisch genauso kriminell wie der Flüchtlingstsunami sind. Folglich wird so eine Tat geradezu herausgefordert und freudig begrüßt.

    Ps: Wortzusäte wie autochthon/Bio lehne ich vehement ab. Wer ein Deutscher ist sehe ich oder weiß ich nach einem kurzen Dialog, da brauch ich keinen Passbeleg.

  32. Einer von Merkels super ausgebildeten Ergo Therapeuten???
    Na gut das er nun da ist bevor wir ihn wieder entsorgen müssen und werden.
    Fisch stinkt am Kopf also ab damit Korankonform finden die verantwortlichen doch sooo Toll
    Also runter mit den hohlen Birnen aber zackick.
    Oder was kann man nochmal unter den Linden mit langen Seilen sooo machen ach da war doch was???

  33. ETHNIEN-LOSER SITTEN-STROLCH IN

    SCHLOß HOLTE-STUKENBROCK*, KREIS GT:

    Gütersloh (ots) – Schloß Holte-Stukenbrock (KB) Am Freitagnachmittag (25.11.) gegen 15.25 Uhr ging ein 15jähriges Mädchen gegenüber der Sportanlage des Hallenbades spazieren. Hier bemerkte sie einen 22jährigen Mann aus Hövelhof, der ihr gegenüber die Hose herunter zog und eindeutige exhibitionistische Handlungen an sich selber vornahm.

    Das Mädchen lief sofort nach Hause und von hier wurde die Polizei informiert. Die sofort eingeleitete Polizeifahndung im Nahbereich verlief erst negativ.

    Aufgrund der Angaben zweier Passanten, die einen verdächtigen jungen Mann beschrieben, konnte die Fahndung jedoch weiter eingegrenzt werden.

    Auf der Holter Straße, in Höhe der Mergelheide wurde die beschriebene Person von einer Polizeistreifenwagenbesatzung angehalten und kontrolliert.Der Mann aus Hövelhof war mit einem Fahrrad unterwegs und wurde zwecks Personalienfeststellung zur Polizeiwache Schloß Holte-Stukenbrock gebracht.

    Rückfragen bitte an:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/3494375

    +++++++++++++++++++

    *Schloß Holte-Stukenbrock: 1000-Mann-Zeltstadt für Fremdkulturelle u. 500 in der aktiven Polizeischule u. rd. 400 festes Kontingent für das Doppel-Städtchen; ergo ca. 1900 vorwiegend Männchen ab 14 Jahren.

    Davon die Hälfte „Zivilisierte“ u. die andere Hälfte, also mind. 800 islamische Fick-Männchen, die Deutschland vor der Verdummung u. Vergreisung retten u. sich einfügen wollten.

    DEUTSCHE ISLAMISCH BUNT VERDÜNNER-KLONovsky:

    „Den Muslim zum Feind zu erklären, ist nicht nur unmoralisch gegenüber denjenigen, die dieses Land als Heimat annehmen, sondern auch politisch DUMM. Ein allmählich VERGREISENDES Volk muss mit seinen Beständen rechnen und realistisch sein. Es geht nicht um christlich/deutsch gegen muslimisch, sondern um Zivilisation gegen Barbarei. NICHT DEUTSCHE zuerst! ist der angemessene Wahlspruch, sondern: Zivilisierte zuerst!“
    26.11.2016
    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    (Hervorh. d. mich)

  34. Fahndung in Berlin: Mann droht Kleinkind Gewalt an – Polizei sucht Zeugen

    Die Polizei in Berlin sucht mit einem Phantombild nach einem Mann, der mit einem Komplizen einer Frau gedroht haben soll, ihrem Kleinkind etwas anzutun. Die Männer erbeuteten so Geld und Schmuck.

    Nach den bisherigen Erkenntnissen erreichte die 22-Jährige am 22. August gegen 22.15 Uhr ihre Wohnanschrift in der Aronsstraße in Neukölln, wie die Polizei mitteilte. Zwei Männer, die ihr zuvor gefolgt waren, betraten mit ihr das Gebäude und sollen von ihr verlangt haben, die Wohnung zu öffnen. Dabei hätten sie das einjährige Kind der Frau aus dem Kinderwagen genommen und gedroht, ihm Gewalt anzutun.

    Anschließend sollen sie die 22-Jährige mit Schlägen in das Gesicht zur Herausgabe von Geld und Schmuck gedrängt haben. Mit der Beute flüchteten beide unerkannt.
    Hinweise an die Kriminalpolizei

    Einer der Täter soll etwa 25 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Der Mann mit normaler Figur wird als Südländer beschrieben. Wer kann Angaben zur Identität des Gesuchten und/oder zu dessen Aufenthaltsort machen? Wer hat vielleicht sogar die Tat beobachtet?

    http://www.focus.de/regional/berlin/fahndung-in-berlin-mann-droht-kleinkind-gewalt-an-polizei-sucht-zeugen_id_6279952.html

  35. Merkels Gäste machen Deutschland so schön bunt, vielfältig und weltoffen!

    Räuber misshandeln drei ältere Menschen stundenlang

    Weiden (dpa) – Stundenlang waren ein älteres Ehepaar und eine 89-Jährige aus der Oberpfalz in der Gewalt von brutalen Räubern. Sie wurden mit Waffen bedroht, gefesselt und gequält.Heute geht der Prozess gegen die drei Männer vor dem Landgericht Weiden zu Ende. Zunächst wird ein Sachverständiger sein Gutachten abgeben, dann folgen die Plädoyers. Am Nachmittag soll das Urteil verkündet werden.

    http://www.pz-news.de/news_artikel,-Raeuber-misshandeln-drei-aeltere-Menschen-stundenlang-_arid,1136494.html

  36. München ist so schön bunt und die Asylflutung eine kulturelle Bereicherung Deutschland.

    Übergriff bei Rathaus-Party: Flüchtlinge sollen junge Frauen begrapscht haben

    Einmal im Jahr lädt der Oberbürgermeister Münchens zur sogenannten „18.jetzt“-Party. Im Neuen Rathaus am Marienplatz feierten junge Menschen auf der Fläche, auf der normalerweise die Geschicke der Stadt gelenkt werden. Ein schöner Anlass, der Bürgermeister Dieter Reiter der jungen Bevölkerung näherbringen soll. Die Party ging bis 3 Uhr nachts.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/in-muenchen-uebergriff-bei-rathaus-party-fluechtlinge-sollen-junge-frauen-begrapscht-haben_id_6280338.html

  37. Neger und Araber sind täglich damit beschäftigt, ihr aus Erfahrung mieses Image weiter zu ramponieren.

    Macht nur so weiter…

  38. Ein Feuerwehrmann erzählt, warum er nicht in Uniform zur Arbeit fährt

    Beamte der Polizei und der Feuerwehr dürfen kostenlos die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, wenn sie in voller Dienstkleidung fahren.

    Wenn sie kein Auto haben und mit Bus und Bahn fahren müssen, sparen sie also eine Menge Geld. Dennoch sieht man kaum einen Beamten von Feuerwehr und Polizei in Uniform im Bus fahren oder in der Bahn.

    Ein Feuerwehrmann schrieb mir jetzt, warum auch er die Uniform in Zukunft ablegen wird, wenn er BVG oder S-Bahn fährt. Bisher trug er die Uniform auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause. Er möchte anonym bleiben. Sein Name ist uns bekannt.

    Er beschreibt die Lage so: „Mittlerweile herrschen in den öffentlichen Verkehrsmitteln raue Sitten. Es wird Alkohol aus Flaschen getrunken, genussvoll gegessen, mit dem Handy laut gequatscht, Wohnungslose liegen in den Abteilen herum, auf Schwangere und Behinderte wird selten Rücksicht genommen, die Türen werden mit Gewalt offen gehalten.“

    Die Passagiere fühlen sich wegen dieser Zustände immer mal wieder ziemlich unsicher. Wenn es brenzlig wird, wenden sie sich an ihn, wenn er zufällig in Uniform neben ihnen im Abteil sitzt. Doch das ist eine zweifelhafte Ehre.

    Denn er fährt allein und ist auch kein Polizist. Er will gerne Streitschlichter sein, sich aber anschließend nicht auf der Intensivstation wiederfinden. Da der Respekt vor der Uniform aber gegen null geht, ist es gefährlich, im Falle von Gewalt einzugreifen.

    Er sei es leid, schreibt der Beamte, in Bus oder Bahn den Ordnungshüter spielen zu müssen, nur weil er Uniformträger sei. Er wolle künftig lieber in ziviler Kleidung fahren und „in der breiten Masse untertauchen“. Ab Januar 2017 habe er deshalb ein BVG-Abo abgeschlossen. Er zahlt also Geld dafür, nicht erkannt zu werden.

    Der ganze Artikel

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/ein-feuerwehrmann-erzaehlt-warum-er-nicht-in-uniform-zur-arbeit-faehrt

  39. Der syrische Pimmelwedler im Altersheim:

    Er bestritt die Tat und beschuldigte im Gegenzug die Geschädigte, ihm sexuelle Avancen gemacht zu haben. Sie habe ihn an dem Abend um Hilfe gebeten und auf seine Körpermitte gezeigt.

    Immer die gleichen beknackten Lügen der dauergeilen Mohammeds.

    Besonders auffällig sind seine großen Augen mit langen Wimpern.

    Mal wieder so ein öläugiges Wüstenkamel.

    http://view.stern.de/de/picture/676046/indien-auge-wueste-kamel-perspektiven-kamelauge-1920.jpg

  40. Übergriffe bei der Rathaus-Party

    München – Oberbürgermeister Dieter Reiter hatte alle 18-jährigen Münchner geladen und über 1300 junge Leute kamen, um in den Sälen und im Keller richtig Gas zu geben. Doch die Stimmung blieb leider nicht durchgehend fröhlich, wie jetzt die Süddeutsche Zeitung berichtet.

    Bei der stimmungsvollen Fete, die am 29. Oktober stattfand, kam es zu Übergriffen. Die Opfer: drei Freundinnen.

    Das Trio tanzt in einem Saal in den oberen Etagen, es ist voll und eng. Und die Mädchen werden immer von jungen Männern aggressiv angetanzt. Ablehnende Gesten werden ignoriert. Die Mädchen geben auf, wollen in ein anders Stockwerk. Als sie an einem zum Kinosaal umfunktionierten Saal vorbei wollen, werden sie von fünf jungen Männern angequatscht. Für die Mädchen sind es Flüchtlinge. Wieder wird ein Nein nicht akzeptiert. Dann packt einer der jungen Männer zu. Ein anderer folgt. Sie wollen die Mädchen in den leeren Saal zerren. Doch drei Securitykräfte gehen sofort dazwischen, werfen das Trio aus dem Rathaus.

    Eine andere 18-Jährige trifft es schlimmer. Sie wird, wie die SZ berichtet, von einem Schüler aus Syrien begrapscht. Brutal versucht er ihr einen Kuss aufzudrängen. Die junge Frau wehrt sich. Die Polizei nimmt den 18-Jährigen fest. Er wurde wegen sexueller Nötigung angezeigt und später wieder entlassen.

    Oberbürgermeister Dieter Reiter hat laut SZ inzwischen reagiert und sagte: „Für ein derartiges Verhalten gibt es bei mir überhaupt keine Toleranz.“ Künftig will die Stadt bei Partys weibliche Ansprechpersonen einsetzen. Das offenbar junge Männer mit Migrationshintergrund beteiligt waren, dürfe nicht wegdiskutiert werden. Insgesamt wurden zehn Personen des Hauses verwiesen.

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/zentrum/uebergriffe-bei-rathaus-party-7034125.html

  41. Typische moslemische Lügengeschichten aus 1000 und einer Nacht:

    Döner soll Grund gewesen sein. Mädchen wegen Kopftuch aus Bahn gewiesen? Jetzt kommen Zweifel an Geschichte auf

    Der Vorwurf eines Mädchens gegen einen Berliner Straßenbahn-Fahrer, sie wegen ihres Kopftuches hinausgeworfen zu haben, stimmt wohl nicht. Eine Zeugin des Vorfalls vom Dienstag sowie ein Videofilm der Verkehrsbetriebe widerlegen die Darstellung der 14-Jährigen und einer Frau, die Anzeige erstattet hatte.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/doener-soll-grund-gewesen-sein-maedchen-wegen-kopftuch-aus-bahn-gewiesen-jetzt-kommen-zweifel-an-geschichte-auf_id_6281796.html

    🙂

  42. Eigentlich sollte keine einheimische Frau im Unklaren darüber sein, was sie in Bälde erwartet

    Läßt sich eine einheimische Frau nicht von der Lügenpresse verschaukeln und weiß, daß es sich bei den Scheinflüchtlingen zu über 80% um junge Männchen im wehrfähigen Alter handelt und ist sich zudem bewußt, daß in deren Länder die Frauen schon wie Dreck behandelt werden, so sollte sie sich eigentlich ihre Zukunft ausrechnen können. Zu bedenken ist hier freilich noch das Bild der europäischen Frauen, welches die Fremdlinge haben, wofür sich im Wesentlichen die Pornoindustrie der nordamerikanischen Wilden verantwortlich zeichnet – wer als europäische Frau sich ordentlich übergeben müsse, sehe sich deren Erzeugnisse einmal ein wenig an. Da verwundert es dann nicht mehr, daß die Muselmanen die europäischen Frauen als lebende Gummipuppen ansehen. Der gewaltige und unablässige Zustrom an fremdländischen Eindringlingen sollte auch keinen Zweifel daran aufkommen lassen, daß diese in Bälde den einheimischen Polizisten und Soldaten hoffnungslos überlegen sein werden. Keine schöne Zukunft also.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  43. Wir haben einseitig die Waffen gestreckt. Der Islam der Kampf bedeutet kennt das nicht. Der rohe Islam kennt überhaupt keinen Frieden mit freien Menschen. Schändung, Vergewaltigung, Raub, Mord, Unterdrückung sind seit jeher Waffen des Islam. Währenddessen geben wir unsere Töchter willfährig in moslemische Ehen aus denen moslemische Kinder erwachsen müssen.

  44. OT

    Seht nur diese alte Schlampe an,
    wie sie mit Fremden* buhlen kann!
    Auch der kecke Grinseneger
    darf dem Ferkel ans Leder:
    http://media0.faz.net/ppmedia/1350010919/1.4476630/article_multimedia_overview/merkel-in-mali-die.jpg

    ++++++++++++++++++++++

    *Merkel Schutzpatronin der Yeziden

    (Kastenwesen, Ehrenmorde, Blutgeld- u. -rache, Häuptlingsjustiz, Inzest- u. Kindsehen)

    Der Flüchtling Schakir Kedida(Yezidischer Kurde, Hackbauer aus dem Irak) bat die Kanzlerin im September um ein gemeinsames Foto.

    Das Selfie wurde berühmt. Jetzt hofft Kedida darauf, dass seine Familie nachkommen darf.

    Merkel nennt er eine „Schutzpatronin“…

    Sie habe seinem Volk in Deutschland eine neue Heimat geschaffen – nicht für kurze Zeit, sondern für immer.

    (Siehe auch der yezidische Rotzbengel Aras Bacho, Nichtsnutz aus Syrien, der ebenfalls für immer bleiben will.)

    Man warf der CDU-Chefin vor, mit solchen Fotos den Andrang von Asylbewerbern noch verstärkt zu haben. Sie wies diesen Vorwurf zurück und sagte den inzwischen berühmten(berüchtigten!) Satz:

    „Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“
    handelsblatt.com/politik/international/merkel-und-die-fluechtlinge-das-selfie-des-jahres-2015/12890198.html

    DIE ZIVILISIERTE IDYLLE

    Merkel, Schäuble und Klonovsky meinen,
    unbuntes Deutschland würde vergreisen.
    Drum müssen Fremdkulturelle herein,
    die machen täglich neue Kinderlein.

    Merkel will eh Deutschland abschaffen;
    Schäuble will gegen Inzucht Inzestaffen.
    Klonovsky will nur „zivilisierte“ Leute,
    gerne Muselmanen, keine dummen Deutsche.

    Bald schon sei die bunte Idylle perfekt,
    wenn die Deutschen sind endlich verreckt.
    Jenen es nie schnell genug gehen kann:
    schwärmen vom zivilisierten Muselmann.

    Rechte und Linke sind sich jetzt einig,
    Deutschland den Deutschen ist schei…
    Angela flötet und Elena klimpert schön
    der zivilisierte Muezzin jault Islam-Tön!
    https://www.youtube.com/results?search_query=elena+gurevich

    Hoffentlich erlebe ich noch den frommen Tag,
    wenn Deutschvolk steht auf mit einem Schlag.
    Jagt oben genannte Verräter aus dem Land;
    Deutschland brachten sie Elend und Schand!

  45. Am 31.März 2016 greift der Vergewaltiger an.

    8 Monate später veröffentlicht die Polizei das Foto des kriminellen Drecksackes.

    Das bedeutet, dass die Polizei kein Interesse an der Ermittlung des Vergewaltigers hat. Sie ist mitschuldig.

    Denn das Foto gehört sofort veröffentlicht. Am gleichen Tag noch.

    Deutschland wird auch durch die Polizei abgeschafft.

  46. @ #68 Volker Spielmann (01. Dez 2016 15:47)

    DEUTSCHE VERRÄTER-MÄNNER, die Gelegenheit genug gehabt hätten, eine deutsche Frau kennenzulernen.

    Deutsche Politiker, Promis u. andere Männer, die in islamische Venusfallen tappten u. die ihnen jetzt den Koran/Islam „auslegen“, EHEN:

    SPD Sigmar Gabriel (EV.) u. TÜRKIN Munise Demirel, kinderlos geschieden
    KONVERTIT(BEIM ISLMISCHEN TEIL DER HOCHZEIT VOM IMAM „KORAN-KENNTNISSE“ ABGEFRAGT WORDEN)Peter Kohl u. TÜRKIN Elif Sözen, Tochter Leyla 2002 geb., begabte Ballerina; Bilder im WWW
    SPD Michael Neumann (KATH.) u. TÜRKIN Aydan Özoguz, Tochter Hanna 2003 geb., DÜRFE SICH RELIGION AUSSUCHEN
    Jüd. Psychologe Kurt Grünberg u. IRANERIN Nargess Eskandari
    GRÜNER Michael Vesper u. IRANERIN Ferdos Forudastan, 3 Kinder
    ZDF Thomas Bellut u. TÜRKIN Hülya Özkan, 2 Kinder
    JOURNALISTEN Jörg Lau u. IRANERIN Mariam Nirumand, 3 Töchter
    LIBERALER JUDE Peter Feldmann, Bürgermeister von Frankfurt Main, u. TÜRKIN Zübeyde Temizel, Tochter Züleyha, Juli 2016 geb.
    Konvertit, PIRAT Dirk Schatz u. Marokkanerin, 2 Kinder
    Marcel Daum u. TÜRKIN Filiz Kulak
    Sebastian Kamp u. TÜRKIN Gülcan Kaharanci
    CDU Michael Wegner u. TÜRKIN Emine Demirbüken
    GRÜNER Josef Fischer u. IRANERIN Minu Barati
    SWR, Konvertit Reinhard Baumgarten u. Muslima
    EX-CSU Tobias Eschenbacher, Bürgermeister von Freising u. TÜRKIN Nergiz Erten
    SPD Nils Schmid u. TÜRKIN Tülay, er adoptierte ihren MOSLEM-Sohn Özkan(inzw. um 24 J.), kl. Tochter Elif EV. GETAUFT
    CSU Alexander Hoffmann u. TÜRKIN Nesli Abazi geb. Kanbur

    ++++++++++++++++++++

    Nicht miteinander verheiratet sind:

    CDU Armin Laschet u. Schützling TURK-THRAKISCHE Cemile Giousouf
    SPD Michael Müller u. seine Auserwählte, TÜRKIN Dilek Kolat
    SPD Steinmeier u. seine Wahl PALI-ARABERIN Sawsan Chebli
    SPD Sigmar Gabriel u. sein Quotenweib TÜRKIN Aydan Özoguz
    SPD Faltenhund Müntefering u. Aydan Özoguz
    SPD Olaf Scholz u. SPD-Zögling Aydan Özoguz
    Gauck u. sein Sprachrohr IRANERIN Ferdos Forudastan
    GRÜNER Kretschmann u. SPD Bilkay Öney(FRÜHER GRÜNE)
    Kretschmann u. Muhterem Aras
    CDU Norbert Lammert u. IRANER Navid Kermani(Mann)
    SPD Heinz Buschkowsky u. PALI-ARABER Raed Saleh(Mann)

    +++++++++++++++++++++

    Provinz-Mischehen:

    Engelbrecht u. Seniye Dalmis(Eigenbez.: Aramäerin mit kurdisch-türk. Wurzeln), 2 Kinder, städt. Fachstelle für MUFL-Jünglinge u. Pflegefamilien, GT

    Stephan Dreesbeimdieke u. Nirgül, Lebensmittelmarkt GT-Isselhorst: „Wir sind seit über 150 Jahren für Sie da!“, so lautet der Slogan des Familienbetriebes Dreesbeimdieke*.

    +++++++++++++++++++++

    *Dreesbeimdieke
    Andreas beim Deich; ggf. Teich, woher ja „Deich“ ursprüngl. kommen soll. Ohne Gewähr.

    +++++++++++++++++

    Da zu 90% Muselmänner in Deutschland einfallen, und Moslemeltern ihre Töchter streng, besonders vor „Ungläubigen“ bewachen, ist es logisch, daß sich mehr Muselmänner über deutsche Frauen (als Beute) hermachen, als umgekehrt.

    Übrigens Lesetip über „Fai“,

    auch die nicht-islamische Ehefrauen von Muselmännern gehören zur – nicht kriegerisch erworbenen – islamischen Beute, inkl. Ungeborenes können versklavt werden:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai
    Wohingegen die geborenen Kinder ja als Muselmanen u. Besitz des islamischen Gatten gelten.

  47. @Maria-Bernhardine

    Die Scheinflüchtlingsschwemme dürfte eine ganz neue Innigkeit und Einigkeit zwischen den deutschen Frauen und Männern stiften: „Die Frau soll nicht denken, sie stehe außerhalb der Suche nach Heldentaten und außerhalb des Schlachtenglückes: gleich zu Beginn der Ehe wird sie daran erinnert, dass sie als seine Genossin ihm in Arbeit und Gefahren beisteht, und bereit ist, in Krieg und Frieden gleiches zu wagen und zu ertragen.“ Schreibt Tacitus in seiner Germania und diese altdeutschen Ehesitten könnten die Parteiengecken durch die Scheinflüchtlingsschwemme wiederbelebt haben. Es sei hier daran erinnert, mit welch todesmutiger Verzweiflung sich die deutschen Frauen gegen die Schändung durch die Kriegsknechte der Landfeinde nach dem Sechsjährigen Krieg gewährt haben und vielfach sich lieber den Tod gaben, als sich schänden zu lassen. Millionen und Abermillionen mohammedanische Sittenstrolche ins Land zu holen, bedeutet für die deutschen Frauen daher vor allem eins: Bei den deutschen Männern Schutz zu suchen und je deutscher, sprich streitbarer und kriegslustiger diese sie sind, desto besser für die Frauen…

  48. Die einzige Gegenwehr, die junge deutsche Männer den Vergewaltiger ihrer Mütter, ihrer Frauen und Freundinnen entgegen stellen, sie lassen sich auch so einen isslamischen Zottelbart stehen !

Comments are closed.