bpe_Mit der fleißigen Unterstützung von ortsansässigen Bürgern informierten wir von der Bürgerbewegung PAX EUROPA in den vergangenen Wochen im rheinland-pfälzischen Frankenthal, Lingenfeld und Hachenburg, in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt sowie in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart die Bevölkerung über die in Deutschland tätige islamische Ahmadiyya-Bewegung und den aus der Türkei gesteuerten Islamverband DITIB.

(Von Bürgerbewegung PAX EUROPA e.V.)

Im etwa 50.000 Einwohner zählenden Frankenthal, wo die Ahmadiyya-Bewegung im Rahmen ihres deutschlandweiten „100 Moscheen-Projektes“ den Bau einer Moschee plant, verteilten wir jeweils 15.000 Exemplare eines Flyers, der zum einen über die Ahmadiyya-Bewegung und zum anderen darüber informiert, wie muslimische Funktionäre über unsere westliche Kultur und Werte denken. Im benachbarten Lingenfeld mit seiner circa 6000 Einwohner zählenden Bevölkerung machten uns Bürger darauf aufmerksam, dass dort die Ahmadiyya fleißig Propaganda für ihre Ideologie betreibt (Motto: „Liebe für alle, Hass für keinen“). Dies nahmen wir zum Anlass, dort spontan 3000 Flyer über die Ahmadiyya-Bewegung zu verteilen. In Erfurt, wo die Ahmadiyya ebenfalls eine Moschee bauen will, ließen wir der Bevölkerung den gleichen Flyer in einer Auflagenstärke von 10.000 Exemplaren zukommen. Sowohl in Frankenthal als auch in Erfurt wandten wir uns parallel dazu mit einem persönlichen Anschreiben an alle Stadträte.

Im annähernd 6.000 Einwohner zählenden Hachenburg plant der größte in Deutschland tätige Islamverband DITIB den Bau einer Moschee. War die DITIB in der Vergangenheit vielen Bürgern trotz ihres in Deutschland seit etlichen Jahren starken Wirkens noch weitgehend unbekannt, so ist ihr Bekanntheitsgrad in jüngerer Zeit mit den zunehmenden Informationen über die unter dem türkischen Präsidenten Erdogan stark fortschreitenden Islamisierungsprozesse in der Türkei und über den direkten Einfluss des türkischen Staates auf die DITIB stark gestiegen. Unter anderem hat in diesem Zusammenhang auch ein von der Mutterorganisation der DITIB, der türkischen Religionsbehörde DIYANET, veröffentlichter Comic hohe Wellen geschlagen, der den Jihad glorifiziert, was dazu führte, dass die nordrhein-westfälische Landesregierung die Zusammenarbeit mit der DITIB offiziell aufkündigte. Es ist nun wichtig, bei diesem Kenntnisstand der Bürger anzuknüpfen und die Bevölkerung tiefgründiger über den Islamverband DITIB aufzuklären, der bundesweit über 900 Moscheen betreibt, in denen der sunnitische Islam Lehre und Verbreitung findet und Politik im Sinne der radikal-islamischen türkischen Regierungspartei AKP betrieben wird. Dazu verteilten wir in Hachenburg 10.000 Exemplare unseres Flyers, der allgemeine Informationen über die DITIB enthält. Darüber hinaus wandten wir uns mit einem persönlichen Anschreiben an die politischen Entscheidungsträger in Hachenburg.

Ebenso wie in Hachenburg plant die DITIB in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart den Bau einer (Groß-) Moschee.

Im betroffenen Stuttgarter Stadtteil Feuerbach haben wir von der BPE bislang etwa 7500 Flyer zum Thema DITIB inklusive näherer Informationen zum lokalen Moscheebauprojekt verteilt, die nächsten 7500 Exemplare warten darauf, in Kürze in einem an Feuerbach angrenzenden Stadtteil verteilt zu werden. Zudem haben wir uns mit einem persönlichen Anschreiben an alle Stuttgarter Stadträte und an den Oberbürgermeister Fritz Kuhn gewandt.

So unterschiedlich die stark missionierende Ahmadiyya-Bewegung einerseits und die starken Druck und Einfluss auf die deutsche Politik ausübende DITIB andererseits auch auftreten, so haben sie ideologisch folgendes gemeinsam: beide vertreten den auf den islamischen Schriften Koran und Hadithe basierenden Islam und das sich aus den islamischen Quellschriften ableitende islamische Recht, die Scharia. Sowohl Ahmadiyya als auch DITIB eifern dem politischen Machtanspruch des Islams nach und streben die Durchsetzung der Scharia in Deutschland an. Beide fühlen sich dem Jihad (arab., sinngemäß Kampf/Anstrengung für die Sache Allahs) verpflichtet, der das Ziel hat, den Islam weltweit zu verbreiten und alle Menschen der Scharia zu unterwerfen.

Der renommierte Staatsrechtler Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider, Autor des Sachbuches „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“, kommt in der Auseinandersetzung mit den Islamverbänden zu folgender Schlussfolgerung:

„Das Verbot islamisch-schariatischer Bestrebungen und Vereine ergibt sich bereits unmittelbar aus der Verfassung und verpflichtet die Organe des Staates zum Einschreiten gegen solche Bestrebungen und Vereine, ohne dass es einer einfachgesetzlichen Regelung oder eines vorangehenden Verwaltungsaktes bedarf.“

Es ist höchste Zeit, über die menschenrechtswidrigen Inhalte und verfassungsfeindlichen Ziele des Islams, die zunehmend zu einer existenziellen Bedrohung für die freien Gesellschaften Europas und unserer freiheitlichen Lebensweise heranwachsen, sachlich fundiert aufzuklären und die seit vielen Jahren von Politik und Medien unterdrückte öffentliche Diskussion über den Islam offen und tabulos zu führen. So, wie es sich für eine freie, aufgeklärte und gebildete Gesellschaft gebührt.

(Weitere Informationen über die Arbeit der Bürgerbewegung PAX-Europa gibt es auf der Internetseite von BPE)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

39 KOMMENTARE

  1. https://www.welt.de/politik/article811416/Schweinefleisch-macht-schwul.html

    Islamische Erkenntnis: Schweinefleisch macht schwul und süchtig.

    Wir sind immer wieder auf’s Neue beeindruckt, wie der Islam uns kulturell und wissenschaftlich bereichert. Auf der Website der Ahmadiyya-Gemeinde, das sind die „Gemäßigten“, die in Heinersdorf eine Moschee bauen möchten, ihre Töchter arrangiert verheiraten und deren Imam Frauen nicht die Hand gibt, wird erklärt, warum auch wir kein Schweinefleisch essen sollten. Wir sind beschämt angesichts vieler bisher nicht bekannter Zusammenhänge und dankbar, dass uns endlich die Augen geöffnet und wir auf den richtigen Pfad geführt werden.

    http://www.pi-news.net/2007/04/islamische-erkenntnis-schweinefleisch-macht-schwul-und-suechtig/

    Ahmadiyya . hahahaha ….

  2. die Flyer sind unter den Betroffenen angekommen.
    Man bekommt allerdings keine Rückmeldungen.
    Man hat keine Informationen darüber, ob die Flyer tatsächlich was bewegen.
    Es ist wie das Meer mit einem Sieb leeren zu wollen , schließlich stellt sich auch die Frage: Wohin mit dem vielen Wasser?
    Hier noch ein Tip für Weihnachtsgrüße an die Stadtverordneten, Bürgermeisters, Integrationsfachblasen
    http://www.aktive-patrioten.de/kalender-2016

  3. Überrascht???

    MILDE STRAFEN FÜR DIE TÄTER
    Handy-Räuber stechen Schüler nieder

    Maksym M. (19, sechs Vorstrafen) hatte zur Tatzeit Strafverfahren laufen
    Maksym M. (19, sechs Vorstrafen) hatte zur Tatzeit Strafverfahren laufen

    Von: MIRKO VOLTMER
    09.12.2016 – 19:11 Uhr
    Seelhorst – Im „Namen des Volkes“ geht anders….

    Milde Strafen des Landgerichts Hannover für einen brutalen Überfall auf einen Gymnasiasten (16).
    Die mehrfach vorbestraften Maksim M. (19) und Jerome M. (18) erhielten 27 und 33 Monate Jugendknast, Komplize Timo K. (21) [Anm.: ein Biodeutscher?] nur zwei Jahre auf Bewährung.
    Jerome M. (18, sieben Vorstrafen) stand unter Bewährung

    ? Die Tat: Ende Mai zogen die Angeklagten auf Suche nach einem Opfer durch Seelhorst. Es trifft den Gymnasiasten (16) auf dem Heimweg.
    Maksim M. tritt ihn an der Peiner Straße vom Rad, es folgen Tritte und Schläge des Trios. Jerome M. sticht mehrfach auf den wehrlosen Teenager ein, Blut fließt aus Oberschenkel und Gesäß. Dann rauben sie ihm sein Handy, 25 Euro, das Rad. Der Schüler kommt schwer verletzt in die Klinik.
    Später nimmt die Polizei die drei Täter fest. Sie gestehen den Überfall. Die Staatsanwältin forderte Strafen zwischen dreieinhalb und sechs Jahren Haft.
    Das Gericht blieb weit darunter! Richterin Monika Thiele über Timo K.: „Er hat Reue gezeigt. Es keimt eine positive Entwicklung.“

    Bei Jerome M. gebe es „hohen Erziehungsbedarf“.
    [Anm.: Eher Abschiebungsbedarf]

    Und bei Maksim M. lägen „Reifeverzögerungen“ vor…
    [Anm.: O.k.; das ist natürlich was anderes….als Kind habe ich auch schon immer alle ausgeraubt und messering vorgenommen]

    Timo K. (li., mit Anwalt) hat zehn Vorstrafen, kam erst Dezember 2015 aus der Haft [Anm.: Wie wäre es bei 10 Straftaten mit 10 Jahren plus Sicherheitsverwahrung? Abschieben geht hier nicht…scheint ja ein Deutscher zu sein…]

  4. Super Idee, Super durchgeführt.Respekt.
    Hier im Landkreis Stade versucht diese „Gemeinschaft“ auch den Wolf im Schafspelz zu spielen. Leider sind etliche Politiker und sogar Druckmedien auf diese perfiede Art hereingefallen.
    Kann man welche von den Flyern kaufen?
    Ich würde sie hier mit Freude verteilen.

    Ceterum censeo islamica esse delendam

  5. Zu den Ahmadiyya folgendes zur Erinnerung: 2012 haben zwei Pakistaner, deren Asylantrag endgültig vom Oberverwaltungsgericht Leipzig abgelehnt wurde, vor dem EuGH in Luxemburg eingeklagt (einklagen lassen), daß Deutschland pauschal ohne Einzelfallprüfung jedem Pakistaner „Asyl“ gewähren muß, der behaupt, Ahmadi und daher in Pakistan „religiös verfolgt“ zu sein.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2012-09/eugh-asyl-ahmadiyya

    Seither stürmen Pakistaner Deutschland.

  6. Wieder sauber von BPE herausgearbeitet. Islam ist Islam. Ob der nun unter dem Namen Ahmadiyya oder Sunniten, Schiiten, Termiten, Moslembruderschaft, Ditib oder gleich AKP daherkommt, ist vollkommen Wurst. Daß sich Moslemsekten, Moslemführer, Moslemstämme, Moslemsippen, Moslemfamilien wegen Nickeligkeiten untereinander ganz islamkonform umbringen, ist für uns irrelevant. ALLEN von ihnen ist gemeinsam, daß sie gegenüber „uns“ eine komplett homogene Meinung haben, die in ihrer Betriebsanleitung steht: Unterwerfen, demütigen, ausrotten.

    Ein Koran, ein Mohammed, eine Umma.

  7. #1 Der boese Wolf

    Während der Aktion haben wir etliche Leute getroffen, die mit uns Tacheles gesprochen haben. Zwar wurde häufig die Meinung geäussert, man könne nichts machen. Aber die Leute waren wütend über die Islamisierung.

    Doch solche Aktionen nutzen, weil dann die Angesprochenen sehen, dass normale Leute aktiv sind und nicht gerade Glatzen oder gestörte.

  8. #11 schmibrn

    Googlen Sie mal nach Oberschleissheim? Was kommt zuerst?

    „Gemeinde Oberschleißheim: Startseite
    http://www.oberschleissheim.de/
    Translate this page
    Offizielle Homepage der Gemeinde Oberschleißheim.
    ?Aktuelles · ?Die Gemeinde · ?Anreise · ?Helferkreis Asyl

  9. Vor ein paar Wochen sah ich solch radikal-islamisches Gesocks, die hatten einen Stand mitten in der Fußgängerzone aufgebaut und keiner hat was dagegen getan, die hatten sogar solch weiße Gewänder an, wie die Typen die in Saudi Arabien den Menschen die Hände abhacken.

    Sie versuchten Korane zu verteilen, aber weder Deutsche noch Neger und andere Kuffnucken waren daran interessiert, es macht mir aber Angst solche religiösen Ideologen mitten in unseren Städten zu sehen. Wir wissen ja aus den Islamländern, bzw. Paris oder Belgien wohin deren Koranschule führt und was sie aus Menschen macht.

    Die standen in Hannover auch schon soweit ich mich erinnere unter dem Namen, das weiße Siegel.

    Einfach nur ätzend wenn man in einer modernen aufgeklärten Gesellschaft wie in Deutschland nichts besseres zu tun hat als so eine vormittelalterliche Eselsscheisse zu verteilen.

  10. Die Islam-Konfession Ahmadiyya schleicht sich unterm Opfermäntelchen in Europa ein.

    Von den 100 Moscheen für Deutschland haben die Ahmadis, mit ihrem Kommunarden-Emir Uwe „Abdullah“(Abd Allah = Knecht, Sklave Arab-Allahs schon zu polytheistischen Kaaba-Zeiten übl. Namen) Wagishauser(Produzent dreier Islamsöhne), schon 45 umgesetzt.

    Hier die 47 fertigen(Inkl. den beiden von 1957 u. 1959) u. 15 geplanten:
    https://de.wikipedia.org/wiki/100-Moscheen-Plan#Moscheen

    Ahmadiyya = Größenwahn, Imperialsimus, Vereinnahmung:

    HINDUS, BUDDHISTEN, JUDEN u. CHRISTEN SEIEN ISLAM-FÄLSCHER

    :::Die Ahmadiyya lehrt, dass Buddha, Krishna, Abraham und Jesus Christus islamische Propheten waren, sich aber durch Vergessen, Manipulationen und Hinzufügungen die Religionen Buddhismus, Hinduismus, Judentum und Christentum entwickelt haben.

    Sie wollen in all diesen Religionen Anzeichen dafür gefunden haben, dass sie in der „Endzeit“ einen „Reformer“ erwarten, der im Islam als Mahdi erwartet wird.

    Mirza Ghulam Ahmad verstand sich als die prophezeite Wiederkunft Jesu, Krishnas und Buddhas in einer Person.

    :::alle Religionen unter dem Banner des Islams vereinigen, was sich innerhalb von 300 Jahren erfüllen soll:::
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ahmadiyya_Muslim_Jamaat#Hundert-Moscheen-Plan

  11. #21 Elijah
    Danke für den link. Hätte ich wohl auch alleine drauf kommen müssen. Bestellung wird Montag durchgeführt und Verteilung noch im Dezember.
    Nochmals Dank

    Ceterum censeo islamica esse delendam

  12. An alle Weihnachtsmarktbesucher!!!
    An alle Glühwein und Bratwurst-Reibekuchen- und Fischbrötchenseligen!
    Jetzt mal was beklopptes.

    Unsere heiligen Bereicherer sind in Gruppen unterwegs, Silvester mit „i“ läßt grüßen.

    Paßt auf euer Geld auf
    und auf alles was euch wertvoll ist.
    Es wird geklaut auf Teufel komm raus.

    Frauen paßt auf, laßt euch nicht angrapschen.
    Ruckzuck Fresse dick.

    Paßt auf Treppen besonders auf.
    Wie ihr wißt, ist ein Angriff von oben hinten
    die direkte Strecke abwärts für das Opfer,
    es kann das Todesurteil sein.

    Denkt daran:
    die Täter sind bei uns in Deutschelan die „Opfer“, deshalb vermehrt „Opfer“schutz für die Täter,
    Vielleicht fragt den Täter vorher, ob ihr ihn bei seiner Heldentat fotografieren dürft.
    Und da sie meist zu mehreren zusammen auftreten, fragt sie gleich alle miteinander.
    Und um Erlaubnis bitten zur Veröffentlichung auf eurem blog:“ Neue Helden braucht das Land“
    dann kann man sich bereichern lassen, wenn’s denn der Wahrheitsfindung dient und alle einverstanden sind mit dem Foto und FotoAufFatzebuck guxtu.Bolla.

    Laßt es lieber bleiben,habt ein Herz für Täter und macht die Täter nicht zu „Opfern“,
    indem ihr euch begrapschen, die Treppe runtertreten laßt oder vergewaltigen laßt. Auch das dürfen wir als Deutsche nicht vergessen:
    Wir sind schuld
    und wir sind es unserer Vergangenheit schuldig.

    Ähm? Das kommt dabei heraus, wenn man sich mit Bereicherung befaßt. Ich denke, es geht nicht nur mir so.
    Dabei könnte alles so gemütlich sein.

  13. #16 Elijah (10. Dez 2016 17:32)

    Schon klar und auf jeden Fall gut. Aber mit Koranversen kann man das Alles schwarz auf Weiß belegen.

    Ich habe oft erlebt, dass, wenn ich Koranverse zitiert habe, mir zunächst nicht geglaubt wurde („Was erzählst Du für einen unglaublichen Scheixx!!“), bis sie sich vergewissert (Google z.B.) haben. Dann war das Entsetzen groß und das Gesicht vor Scham tiefrot – UND: Sie waren geläutert!

  14. Die Ahmadys sind eine äußerst gefährliche Organisation, die es wunderbar schaffen, unsere Polit-Deppen und Schweinejournaille einzulullen.

    Dahinter steckt die Ideologie der weltweiten islamofaschistischen MACHTÜBERNAHME.

    Graue Wölfe im Schafspelz.

    Seien Sie vorsichtig und melden verstörende Beobachtungen der Polizei bzw. dem LKA/BKA–dort kann man sich auch anonym mitteilen.

  15. @ #20 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (10. Dez 2016 17:37)

    Heute sah ich wieder die teerschwarze potthäßliche Islam-Negerin, die grobschlächtig u. maskulin wirkt mit Riesenfüßen in Latschen:

    Türkiser langer dünner schmuddeliger Sommerrock, unten mit einem ausgeleierten Volant u. etwas Lachsrot drin, dazu dunkle Steppjacke u. auf dem Kopf knallenger weißer Hijab, der nur die unteren Zweidrittel des Mondgesichts freiläßt, also Stirn ganz bis zu den Augen bedeckt; da ist es bis zum Niqab ja nicht mehr weit. Ich rief, beim vorbeiradeln, was undamenhaftes.

    Im Supermarkt dann der nächste Schreck, eine kleine kaffeebohnenbraune Schlitzäugige mit dürren krummen Beinen. Ich wußte gar nicht, daß mandeläugige Ostasiatinnen so dunkel sein können.

    „Bin ich denn überall von Teufeln umgeben?“, dachte ich bei mir. Und ich hätte es so gerne gesagt, aber es doch nicht gewagt. Sowas mache man nicht, flüsterte zu mir mein Über-Ich. – Weshalb bin ich nur so zahm?

    +++++++++++++++

    https://allesevolution.files.wordpress.com/2016/08/stufen-der-verschleierung.jpg
    (Wobei das knallenge Unterkopftuch beim Hidschab hier nicht aufgeführt ist.)

  16. #21 Elijah (10. Dez 2016 17:38)

    Hier eine Auswahl NUR von Gewaltversen (Sure 2, Vers 2 sollte aber auch unbedingt erwähnt werden):

    Sure 2, Vers 191: ´Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …”

    Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …”

    Sure2, Vers 216: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist. Aber vielleicht ist euch etwas zuwider, während es gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr etwas, während es schlecht für euch ist. Allah weiß Bescheid, ihr aber nicht.

    Sure 3, Vers 10: „Denen, die ungläubig sind, werden ihr Vermögen und ihre Kinder vor Allah nichts helfen. Sie werden (dereinst) Brennstoff des Höllenfeuers sein.“

    Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so dass ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“

    Sure 8, Vers 12: ” … Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.”

    Sure 8 Vers 68: Es wurde noch keinem Propheten erlaubt, Gefangene zu machen (statt sie zu töten), oder er müßte denn eine große Niederlage unter den Ungläubigen auf der Erde angerichtet haben.

    Sure 9, Vers 5: “Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.”

    Sure 9, Vers 29: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht die Religion der Wahrheit befolgen – von denjenigen, denen die Schrift gegeben wurde – bis sie den Tribut aus der Hand entrichten und gefügig sind!“

    Sure 9, Vers 111: “Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt und das ist die große Glückseligkeit.”

    Sure 9, Vers 123: „O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden und wisset, dass Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“

    Sure 47, Vers 4: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande”

    Sure 66, Vers 9: „Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende! „

  17. #25 ujott hat ja so recht!

    Wenn Sie einen der vermutlich letzten Weihnachtsmärkte in unserem Land besuchen wollen, geben Sie bitte extrem Obacht.

    Diese Massenveranstaltungen locken Verbrecher aus aller Herren Ländern magisch an.

    Es geht insbesondere um Trickdiebe, „Antänzer“, Sexmonster, Schläger, Messerstecher und andere BERUFSVERBRECHER.

    Besonders Sie, liebe Leserinnen, müssen gewaltig auf der Hut sein!

    Keinen Blickkontakt geschweige denn Gespräche mit dunklen Gestalten; Handtasche, Handy, Geld etc. diebstahlsicher verstauen. KEINE Adressen oder Tel.-Nr. mitführen.

    Jeden Vorfall SOFORT melden, ggf. Hilfe holen…

  18. „Ahmadiyya“ behauptet, Schweinefleisch mache schwul und süchtig…soso..

    Ob das Fleisch totgequälter Hammel, Esel, Babyschafe und Kamele eine echte Alternative ist, weiß nur Allah.

    Auf alle Fälle macht Döner (Freibank-Reste) nicht schöner, sondern fett und häßlich.

    Meiden Sie nach Möglichkeit diesen gesundheitsschädlichen Fraß und schauen Sie sich einmal die „HYGIENE“ in der Kebab-Bude um die Ecke an. Prüfung vom Amt? Fehlanzeige!

  19. Voltaire darf bei dieser Debatte natürlich nicht fehlen!

    Bereits vor 300 Jahren hat Voltaire, im Namen der Aufklärung, den Stab über den Mohammedanismus gebrochen: „Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er (…) sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, (…) daß er, um diesem Werk Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, daß kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat bei ihm jedes natürliche Licht erstickt.“ – Weshalb erlaubt man einer Religion, die das erklärte Ziel hat, die Religionsfreiheit abzuschaffen und dies auch in allen Ländern tut, über die sie Macht gewonnen hat, von Afrika bis nach Südostasien hin, dies unter Berufung auf die Religionsfreiheit zu betreiben?

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  20. Die Haltung der Ahmadiyya zB zu Frauenrechten ist ein-deutliche Verfassungsfeindlich.

    Verfolgt werden aber die Kritiker dieser gefährlichen Sekte.

    Was soll man davon halten?
    Muß man dieses Land wieder verlassen, weil sich eine totalitäres Regime ankündigt?

    Das alles haben uns Clinton, Obama und die angeschlossenen Hochfinanziers/Großkonzerne mit einige NATO Irren eingebrockt.

    Es wird Zeit diese Beziehungen neu zu definieren

  21. Respekt vor eurem Engagement. In Rheinland-Pfalz werdet ihr (abgesehen von einigen Linken-Hochburgen, wie z.B. Mainz) gute Resonanz haben.

  22. #37 BossaNova

    Wirklich? Ich halte Rheinland-Pfalz fast für genauso verloren wie Baden-Württemberg.

  23. Tolle Aktion. Es wird auch Zeit dass diesen Wölfen im Schafspelz mal jemand Paroli bietet! Danke an das BPE-Team!

  24. Die Flyer von BPE sind großartig! Ich habe sie immer auf dem Telefon/Tablet dabei, z. B. als Spickzettel bei Diskussionen. Hilft enorm. Werde auch oft gebeten, sie weiterzuleiten.

Comments are closed.