Gerald Hensel, der Denunziant von Scholz & FriendsLiebe Leser, falls Sie in der werbetreibenden Wirtschaft tätig sind, und falls Sie vorhaben, für ihre Produkte oder Dienstleistungen demnächst eine Agentur zu beauftragen, dann überlegen Sie es sich bitte zweimal, ob Sie die Agentur „Scholz & Friends“ (Hamburg, Düsseldorf, Berlin) beauftragen. Es könnte nämlich sein, dass Sie an Gerald Hensel [Foto] geraten, der bei „Scholz & Friends“ als „Strategy Director“ anschafft. Es sieht aus, als hätte er dabei nicht genug zu tun. Denn neben seinem Job bei „Scholz & Friends“ betreibt er eine eigene Website, die unter einem roten Sowjetstern und dem Namen davaidavai.com firmiert. (Weiter auf achgut.com)

image_pdfimage_print

 

120 KOMMENTARE

  1. Mich wundert es nicht, dass es zwei Diktaturen auf deutschem Boden gab. In den Deutschen stecken offenbar Faschisten, in die eine, oder in die andere Richtung. Und die, die keine Faschisten sind und waren, waren passiv und still- so wie jetzt. Kann sogar sein, dass das den Großteil ausgemacht hat- nur drohte in der Vergangenheit ja tatsächlich das Lager oder gleich der Tod. Umso schlimmer also die heutige Zeit.
    Kleine Hensels machen sich überall breit. In den Schulen, den Unis. Und die Hensels sind mies und fies und faschistoid, aber nicht sehr intelligent und fähig, die Kernaussagen der Verfassung begreifen oder nachvollziehen zu können.
    Das ist eine ungünstige Kombination. Für alle.

  2. Nicht daß Herr Broder mit all seinen Anmerkungen noch auf die schwarze Liste kommt. Das mit der Anschuldigung, Haßkommentare zu verbreiten, geht recht schnell („dawai, dawai“) in diesen Zeiten – falls die Meinung nicht mit der „richtigen“ Meinung des Adressaten übereinstimmt.

  3. #1 Ende in Sicht (08. Dez 2016 08:13)

    Ja, die kleinen Hensels machen sich überall breit, auch in den Klubs und Vereinen; Ansonsten könnten es solche Vorfälle nicht geben.

    „Eine Freundin hatte kürzlich das Vergnügen zwei besonders edlen Gutmenschinnen zuhören zu dürfen (Nebentisch).
    Erst mal überboten sich die beiden Damen in gutmenschlichen Floskeln über die armen Flüchtlinge: „Wir müssen helfen, wir müssen helfen!“

    Dann ereiferte sich die eine, deren Ehemann wohl Rotarier ist, daß man einen Klubfreund, der es gewagt hatte, die Willkommenskultur zu kritisieren und sich auch noch erkühnt hatte, auf die Meinungsfreiheit hinzuweisen (Als ob das was mit Meinungsfreiheit zu tun hätte!) , ganz einfach aus dem Klub geekelt habe. Da hätten alle wie „ein Mann“ zusammengestanden und schlußendlich habe dieser Typ die Mitgliedschaft gekündigt.

    So sieht es mit der Meinungsfreiheit bereits in Klubs und Vereinen aus, nicht nur im Beruf, auch in der Freizeit hat man die Klappe zu halten.
    Die Edeldamen fuhren Autos mit hannoverschem Kennzeichen.“

    Gestern waren 138 694 Besucher bei PI.

  4. Typisches Beispiel für nen kompletten Vollpfosten der Merkels Integrationskurs dringend nötig hat.

  5. Ich stehe voll hinter Broder. Klar. Aber argumentieren kann der Hensel schon, wie man in seiner Antwort lesen kann. Sogar einigermaßen logisch. Das durfte man von linker Seite ja schon gar nicht mehr erwarten. Sonst kommen ja immer nur Beißreflexe und hysterisches Geschrei von denen. Ist doch schon mal was…

  6. Diese verkommenen Berufsmobber sollten spontan bedient werden. Mit den Mitteln der vielgepriesenen Rechtsstaatlichkeit.

    StGB § 241a
    Politische Verdächtigung

    (1) Wer einen anderen durch eine Anzeige oder eine Verdächtigung der Gefahr aussetzt, aus politischen Gründen verfolgt zu werden und hierbei im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen durch Gewalt- oder Willkürmaßnahmen Schaden an Leib oder Leben zu erleiden, der Freiheit beraubt oder in seiner beruflichen oder wirtschaftlichen Stellung empfindlich beeinträchtigt zu werden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer eine Mitteilung über einen anderen macht oder übermittelt und ihn dadurch der in Absatz 1 bezeichneten Gefahr einer politischen Verfolgung aussetzt.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

    (4) Wird in der Anzeige, Verdächtigung oder Mitteilung gegen den anderen eine unwahre Behauptung aufgestellt oder ist die Tat in der Absicht begangen, eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen herbeizuführen, oder liegt sonst ein besonders schwerer Fall vor, so kann auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren erkannt werden.

  7. Gulags sind für die linken Nichtsnutze nun mal humaner als Konzentrationslager der rechten Nichtsnutze, weil die Opfer der Gulags nur an Erschöpfung und Erschießung starben!

    Sozialismus ist grundsätzlich human!

  8. Trotz guter Argumentation von Hensel ist das kein inhaltlicher Dialog.
    Er macht es sich einfach: ich habe die richtige Einstellung und bestimme,wer das Etikett „neurechts“ von mir erhält,die anderen sind von meinen Gnaden gerecht gesprochen.Das ist genau die Gesinnungsdiktatur,die den „Rächtz-Medien“ unterstellt wird.Faschismus im schönen Gewand.

  9. Immerhin schafft es Herr Hensel einen zusammenhängenden und gegliederten längeren Text zu verfassen.

    Eine gewisse innere Erregung entschuldigt die fehlende Stringenz zu Beginn. Gegen Ende kann er dann seine Gedanken strukturierter formulieren.

    Die fehlende innere Logik seines Pamphlets geht ihm freilich sui generis verloren.

  10. #1 Ende in Sicht (08. Dez 2016 08:13)

    In den Deutschen stecken offenbar Faschisten, in die eine, oder in die andere Richtung.
    —————————————————–

    Durch die Pionierarbeit zum Beispiel der Sozialpsychologen Stanley Milgram und Philip Zimbardo und ferner durch die Konformitätsforschung seit Asch und Sherif und einige weitere Forschungszweige ist die Propagandalüge vom „bösen Deutschen“ widerlegt, in dem man zeigen kann, das diese Anfälligkeiten für Rollenübernahmen, Autoritätshörigkeit, Konformismus und Gruppenzwang und Gruppendenken überall auf der Welt gleich vorliegen, in allen Bevölkerungen.

    Über speziell die Deutschen kam eine Urform dieses Bildes auf, als man Anstrengungen unternahm, um die Amerikaner und die Engländer zur Zustimmung zum Eintritt ihrer Streitmächte in den ersten Weltkrieg zu bewegen.

    Seither wird die Geschichte der Deutschen auch auf deutschem Boden fast ausschließlich – die unseligen 12 Jahre mit ihrer irrationalen Pendelbewegung ins Gegenteil, einer überzogenen Negation, mal ausgenommen – … fast ausschließlich unter der Obhut (oder Kontrolle) von Siegermächten geschrieben.

    Das Volk hat seit 1918/19 als geschlagene Kriegspartei keine wirkliche Selbstbestimmung, und auch vorher waren da ein „Kaiserreich“ und ein eiserner Kanzler. Wenn sich also totalitäre Systeme ausformen und dadurch gewisse Charakterzüge der Menschen befördern, hervorkehren, benutzen konnten, so ist es nie „das Volk“ gewesen, welches diese Entwicklungen machte, sondern immer der Besiegte unter Zwang – mal in Fügsamkeit gegenüber dem Sieger (DDR, BRD … in Weimar wohl komplizierter, aber da gab es kaum je einen sinnvoll benennbaren Normalzustand, sondern nur Dauerkatastrophe), mal als vermeintlicher, der Öffentlichkeit als Negation der bestehenden Knechtschaft verkaufter „Befreiungsschlag“ gegen die Fremdbestimmung durch Sieger.

    Wenn Sie von „dem Deutschen“ mit seinem „Fascho-Gen“ reden, reproduzieren Sie das Phantom der feindlichen Kriegspropaganda.

  11. StasiKahane, also die rote Hexe vom Maastapo-Tean, die hat eine neue HaSSseite im Internet platziert. Aus meiner Sicht geht der Schuss aber nach hinten los, den ich z.B., lese den Kahane-Müll gar nicht, hab aber trotzdem einen guten Wegweiser für pro-deutsche Seiten: http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/rechtspopulistische-websites-und-blogs-11336

    Was ich nicht verstehe, und das ist eine Info an die PI-Redaktion, warum PI dort nicht aufgeführt wird? Das ist doch eine Frechheit? Hat StasiKahane was gegen euch? Fast könnte man es denken. Also ihr solltet unbedingt dem Wunsch der StasiTante nachkommen und eure Anregungen mitteilen. Mal ehrlich, das geht doch gar nicht.

    PS.: Aber auch sonst ist die Seite recht unterhaltsam.

  12. Gegenmaßnahme
    Mit der Werbeagentur zu diskutieren bringt garnichts.

    Einige Anschriften mittelständischer Firmen heraussuchen, ein Schreiben verfassen, Briefmarke drauf und ab gehts. Mit Feinden der Meinungsfreiheit gibt es keine Gemeinsamkeit.

  13. Wo hat Hensel gut Argumentiert ?
    Klar liest sich das erst einmal gut an ist aber nur ein geschwurbel um exakte Begriffsbestimmungen.
    So lange (ver) drehen und wenden bis es passt
    Leider fallen da zu viele drauf rein und daher hat es schon gut Argumentiert
    Wortskrobat und Werbeprofi
    Der weis wie er manipuliert

  14. #10 Zentralrat der Dunkeldeutschen (08. Dez 2016 08:43)

    Was ich nicht verstehe, und das ist eine Info an die PI-Redaktion, warum PI dort nicht aufgeführt wird? Das ist doch eine Frechheit? Hat StasiKahane was gegen euch?

    Vor PI hat selbst das MfS Angst! 🙂

  15. Die SPD-Lügenpresse und ihr „Demokratieverständnis“:

    http://www.derwesten.de/politik/afd-politikerin-gibt-merkel-mitschuld-am-tod-von-studentin-id208918109.html

    Es dauerte nicht lange, bis Alice Weidel bei ihrem Lieblingsthema angelangt war. Schon die Kölner Silvesternacht, so das AfD-Bundesvorstandsmitglied, habe gezeigt, dass nicht jeder Flüchtling ein Geschenk sei. Sie lächelte. An der toten Freiburger Studentin trage Kanzlerin Angela Merkel Mitschuld – durch ihre Flüchtlingspolitik.

    Ist das noch Kritik oder schon Hetze?

  16. #5 match90 (08. Dez 2016 08:32)

    Lies Dir Hensels Reaktion nochmal durch, sie strotzt nur so von Unlogik, unbelegter (von Beweisen ganz zu schweigen) Behauptungen und Diffamierungen.

    Mein Rat an Hensel kommt von Samuel Clemens, besser bekannt unter dem Pseudonym Mark Twain:

    „Es ist besser, die Leute halten einen für einen schweigenden Toren, als den Mund auf zu tun und alle Zweifel zu beseitigen.“

    Schönen Tag zusammen

    Der Sonnerich

  17. #11 raginhard (08. Dez 2016 08:46)
    Gegenmaßnahme
    Mit der Werbeagentur zu diskutieren bringt garnichts.
    Einige Anschriften mittelständischer Firmen heraussuchen, ein Schreiben verfassen, Briefmarke drauf und ab gehts. Mit Feinden der Meinungsfreiheit gibt es keine Gemeinsamkeit.


    In der Gutmenschenwelt adelt den das noch

  18. Ich würde sagen „ein typischer links-versiffter Zeitgenosse“, der sich einen Dreck um geltendes Recht schert und bei allem, was nicht seiner subjektiven Ideologie entspricht, eine rechte Gefaht wittert. Kurz eine Type mit Nazi-Syndrom!

  19. Brummbär lacht:
    Was für ein erbärmliches, kleines Würstchen!
    Manno,der Tag fängt ja lustig an.
    Der Wichtgtuer glaubt tatsächlich er würde
    gegen RÄchtzz kämpfen! Zum Piepen!
    Weitermachen,Bürschel ! Er erheitert uns !
    Dawai,dawai swinja sabaka !

    morjends

  20. #19 katharer (08. Dez 2016 08:55)

    Wenn der Hensel berufliche Absagen und Beschränkungen als Adelung auffasst, sollte er dabei unterstützt werden. Da bin ich zuversichtlich.

  21. Kontern kann er ja, der Broder.

    „Fake-News“ müsste dieser schmierige Werbe-Hansel von den Scholz-Friends auch mal definieren. Das will er „in seiner blöden kleinen Welt“ aber nicht, weil dann rauskommen würde, WIE blöd sein Geschwafel wirklich ist. Er könnte die Definiererei natürlich auch einfach „outsourcen“ – was mit seinen „Friends“ im Team-Meeting noch zu evaluieren wäre.

    PI denkt sich die täglichen Horror-Meldungen jedenfalls nicht aus, leider.

  22. Der stolze und kühne Baum namens Deutschland wurde von (Blatt-)Läusen wie Hensel massenhaft befallen. Einzig seine Krone (Mitteldeutschland) blieb noch halbwegs verschont. Da dieser Baum aber schon über tausend Jahre steht und schon mehrmals Befall solcher Hensel- (Blatt-)Läuse erlitt und überstanden hat, wird er auch diese Plage von innen heraus heilen und sie in einem kräftigen Sturm abschütteln.

  23. Gut das Broder damit an die Öffentlichkeit geht. Allein schon bei der Verwendung seines Vornamens als Nachname sieht man, mit was für Dumpfbacken wir es hier zu tun haben.

    Marketingarschlöcher die nichts können, außer sich selbst und ihr Sendungsbewußtsein wichtig zu nehmen. Koksen, Huren, Nichtskönnen.

    Verpisst Euch ihr Kanalien.

  24. #22 Brummbehr (08. Dez 2016 08:57)

    Echt lustig, der Chihuahua bellt und will ein Wolfshund sein…

    Aber wehe, wenn der Wolfshund kommt, um zu sehen, wer da kläfft.

  25. So. Direkt mal eine Patenschaft für die Achse übernommen. Diesen kleine linksversifften Zecken muss gezeigt werden wer am längeren Hebel sitzt. Solidarität gibt es nur noch mit den Richtigen.

  26. #1 Ende in Sicht (08. Dez 2016 08:13)

    Mich wundert es nicht, dass es zwei Diktaturen auf deutschem Boden gab. In den Deutschen stecken offenbar Faschisten, in die eine, oder in die andere Richtung. Und die, die keine Faschisten sind und waren, waren passiv und still- so wie jetzt. Kann sogar sein, dass das den Großteil ausgemacht

    Das sieht unsere Regierung ganz genauso.

    Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen, scheut sie weder Kosten noch Mühe, dieses schöne Land mit besseren Menschen – den so genannten Plus-Deutschen – in großer Zahl zu bevölkern, die auch gerne bereit sind, in dem bescheidenen Rahmen, wie es ihnen möglich ist, ihren kleinen Beitrag zur physischen Entfernung von deutschen Faschisten und stillen Passiven zu leisten.

  27. Liebes PI-Team. Was passiert wenn man sich mit „rechten nazis“ anlegt und diesen die werbung streicht sieht der Kellogg’s konzern am beispiel Breitbart.com. deren #DumpKellogs aktion hat 400k unterschriften bis jetzt gesammelt.

  28. Der ist ja sowas von digital! Noch viel digitaler als alle anderen, weshalb er dieses Wort ständig erwähnen muss.

    Da stellt sich aber auch die Frage ob er eine Eins oder eine Null ist. Beides (gleichzeitig) geht ja nicht. Zudem ist das eine Erklärung für sein Schwarz-Weiß-Denken.

    Dichotomes Denken („Alles-Oder-Nichts-Denken“) – Es wird nur in zwei (dichotomen) Kategorien unterschieden, d.h.: ohne Zwischenstufen. Beim Schwarz-Weiß-Denken schiebt der Patient neutrale (graue) Informationen in die negative (schwarze) Kategorie.

    Für solche Leute gibt es keine Graustufen und wenn man ihnen gegenüber nicht ständig beweist, dass man ein Gutmensch ist, ist man automatisch Räächts bzw. Naahhtsii.

  29. Die ROTEN KAPITALISTEN

    Menschen fallen immer wieder auf diese KommunismusLüge herein. Fidel Castro der Massenmörder wurde wie ein großer Staatsmann gewürdigt. Einzig Donald Trump fand die richtigen Worte für Ihn.
    Jakob Augstein der Hüter des Sozialismus beutet mit seinem Pseudosozialismus die Leser aus und lebt selber ein durch und durch kapitalistisches Leben.
    Sarah Wagenknecht sagt von sich, dass sie eine Komunistin sei. Ihr Einkommen ist aber ca. 10 mal höher als das eines einfachen Arbeiters mit Mindestlohn.
    Unsere Grünen unter der Federführung einer Claudia Roth glauben, die einstige Kolonisierung Afrikas ist schuld für die Flüchtlingsströme.
    Was machen Sie selber? Sie betreiben moderne Kolonisation. Sie als elitäre Oberschicht sitzen erhaben auf der Unterschicht oder den Abgehängten wie sie das Pack neuerdings nennen.
    Nur die Meinung der Elite zählt.
    Nur die Elite taugt etwas meint unser Bundespräsident.
    Diesmal nicht Weiß gegen Schwarz, sondern ROTGRÜN gegen das Volk. Oder nicht doch auch wieder gegen Schwarz.
    Oder wie soll man das nennen, wenn eine Gesine Schwan ihr soziales Geschwafel von offenen Grenzen von sich gibt, aber einen undurchdinglichen Zaun um sich selber baut und sicher in ihrem behaglichen Nest mit Zentralheizung etc. lebt. Oder hat jemand gehört, dass diese Gutmenschen die Hälfte ihres Einkommens an die Bedürftigen abgeben. Sie hätten dann immer noch viel mehr als der Durchschnitt.

  30. 24 raginhard (08. Dez 2016 09:00)
    #19 katharer (08. Dez 2016 08:55)
    Wenn der Hensel berufliche Absagen und Beschränkungen als Adelung auffasst, sollte er dabei unterstützt werden. Da bin ich zuversichtlich.

    Zu diesen Beschränkungen wird es aber nicht kommen.
    Wenn du die Davai Davai Seite zu den Werbepartnern von Scholz schickst , werden die nicht reagieren, weil bei denen der Kampf gegen rechts positiv Besetzt ist
    Ich bin dafür den Weg über Arbeitgeber zu gehen.
    In dem Fall würde nur ein shitstorm helfen
    Ich habe in der Vergangenheit mit dutzendfach den Spaß gemacht Faceboock nach Muslimen zu durchsuchen die Hassposts absetzen
    Hassposts gegen Israel, Judentum, Kurden vs Türken,
    Meist waren Fb Profile von denen ebenfalls voll mit fanatischen Dingen
    Die meisten hatten zudem die Arbeitgeber und Beruf angegeben
    Oft gute Positionen
    Ich habe dann Screenshots gemacht und die den Arbeitgebern geschickt.
    In der Regel kam nur das Privatsache bla bla.
    Zusätzlich habe ich den Muslimen eine Nachricht hinterlassen das ich die Arbeitgeber informiert habe.
    Sehr guter Erfolg
    Die allermeisten hatten kurz danach die FB Seite gesäubert, Arbeitgeber nicht mehr angegeben etc.

    Bin jetzt nicht mehr aktiv weil ich alleine war und mir der zeitliche Aufwand zu groß wurde
    Sollten sich hier 10 zuverlässige finden die solche Aktionen mitorganisieren bin ich sofort dabei
    Um besonders in dem Konkreten Fall erfolgreich zu sein, hilft nur die Masse
    Die Kundendaten der Werbeagentur müssen herausgesucht werden.
    Musterschreiben etc
    Vor allem ist ein Austausch gut wer was gemacht hat
    Immer alleine Kämpfen macht kaputt

  31. Danke, Herr „Henryk“ für diese köstliche Unterhaltung!
    Ich habe herzhaft gelacht! Auch wenn die Verwirrtheit dieser gehirngewaschenen Leute überhaupt nicht zum Lachen ist.

    Sie sind der Stern am dunklen Journalisten-Himmel!

  32. #26 Rittmeister (08. Dez 2016 09:01)

    Der stolze und kühne Baum namens Deutschland wurde von (Blatt-)Läusen wie Hensel massenhaft befallen

    ———

    Deutschland kannst Du dich noch rühmen
    deiner Reben, deiner Eichen ?
    Deutschland nimm die Trauerweide
    jetzt zum Wahr- und Lebenszeichen

    Hoffmann von Fallersleben

  33. da wird dan schon mal
    von sich seriös Einschätzenden
    an jedem passenden und unpassenden Ort
    davon gesprochen,
    dass der Trump
    Famikienmitglieder in die Regierung nimmt.

    oder bin ich ncoh nicht
    auf dem Laufenden?

  34. #34 HH
    die Kolonialismus-Keule
    zieht schon lange nicht mehr –
    für die unverantwortliche
    Massenvermehrung
    sorgen die Africans schon selber!

    deswegen dürfen sie sich
    um die Probleme damit
    auch gerne auf ihrem
    eigenen Kontinenten kümmern.

  35. Wie würde die Werbeagentur wohl reagieren, wenn bekannt würde, daß sich in ihren Reihen ein Mitarbeiter befände, der in der Freizeit (!) im Pegida-Orga-Team arbeitet?

  36. Unterdessen droht der „Schuß“ nach hinten loszugehen. Hat sich doch herausgestellt, daß „davaidavai.com“ sich mit fremden Federn schmückt, sprich: der werte Herr das Copyright nicht gewahrt hat.

    Aus „Kein Geld für Rechts“ dürfte nun „Geld für den Rechtsanwalt“ werden:

    Broder Denunziant klaut O24-Foto – wie aus #KeinGeldfürRechts Geld für den Rechtsanwalt wird

    Quelle: Opposition24.com

  37. Lieber Herr Henryk (haha), das haben Sie wieder sehr fein geschrieben! Ich liebe Ihre feingeschliffene sprachliche Klinge … Trotzdem ist es natürlich ein höchst ärgerlicher Anlass. Merken denn diese neuen Nazis gar nicht, dass sie Nazis sind? Wie Nazis handeln, wie Nazis denunzieren? Wo soll das hinführen? Nix gelernt aus der Geschichte? Und dann die Frau Sabine. Rühmt sich der erfahrenen Kommunikation … nix kann sie, nicht einmal Vor- von Nachnamen unterscheiden oder ist sie es so von der ekelhaften Duzerei in dem Genre gewöhnt? Solche Leute würde man „dumm wie Brot“ nennen. Und Frau Sabine passt ja wohl eher als Kummerkasten in eine Frauenzeitschrift. „Fragen Sie Frau Sabine …“ Damit ich nicht als ähnlich dumm gelte, schließe ich mit einem herzlichen: Ich fand Ihren Beitrag klasse, Herr Broder!

  38. Ein arger Rotzlöffel, dieser Hensel, dabei desinformiert! Hat H. „nur“ gekifft oder zuviel linke Brühe gelöffelt? Wenn man zuviel linke Soße im Hirn hat, findet die Realität keinen Platz mehr.

    (Sabine Zilski mogelt sich mit „Stell dich blöd, dann kann dir keiner was!“ durchs Leben. Aber leider, wenn man das mit dem Blödstellen zu oft macht, dann wird man davon blöde – traurig, aber wahr!)

    „“Guten Tag. Ich heiße Gerald Hensel. Ich mache das hier.

    davaidavai ist seit 2008 mein Baby – ein Blog, in dem es meistens irgendwie um Marketing im digitalen Zeitalter geht. Aber manchmal auch um die Politik, die unsere sich verändernde Welt einfasst, gute Links, UX oder meine liebsten Historien-Links…

    Warum davaidavai? Meine Oma erzählte mir immer, dass sowjetische Soldaten ihr bei der Flucht aus Schlesien davai davai zuriefen: “Schneller, schneller”. Und auch wenn der Kontext traurig ist, so liefert er mir einen Namen, der die Herausforderungen des zweiten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert so gut wie kein anderer beschreibt.“…““
    davaidavai.com/de/gerald-hensel/

    +++Hensel mangelt es an Allgemeinbildung!

    Hensel behauptet, die Heilige Familie sei (Weihnachten) nach Bethlehem geflüchtet:
    https://twitter.com/ghensel/status/806168536171315200/photo/1
    …was falsch ist! Die Heilige Familie reiste an, weil Volkszählung zu Besteuerungszwecken verordnet war,

    Lukasevangelium:

    „In jenen Tagen erließ Kaiser Augustus den Befehl, alle Bewohner des Reiches in Steuerlisten(!) einzutragen. Dies geschah zum ersten Mal; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen.

    So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids.

    Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.“
    Lk 2,1–7
    bibleserver.com/text/EU/Lukas2

  39. Der kleine, miese Schadnager Gerald Hensel kann nicht mal sauber argumentieren. Und merkt es nicht. Die Bedeutung von Worten ist ihm auch fremd. Er schreibt:

    Ich bin zwar für Meinungsfreiheit, aber wenn mir eine Meinung nicht passt, dann nehme ich mir das Recht (ohh böses Wort) raus, denjenigen als Nazi, Rassist und rechtsradikal zu diffamieren.

    Erbärmlich.

  40. #37 katharer (08. Dez 2016 09:24)

    Ich habe in der Vergangenheit mit dutzendfach den Spaß gemacht Faceboock nach Muslimen zu durchsuchen die Hassposts absetzen
    Hassposts gegen Israel, Judentum, Kurden vs Türken….

    ++++++++++++

    Vielen Dank zunächst für Ihren Einsatz. Im Grunde übernehmen Sie die Arbeit vom Staatsschmutz, der aber mit Ermittlungen gegen Schweineohrenterroristen und Knallböllerradikale vollauf beschäftigt ist. Nach der Armenienresultion und dem ‚Putsch‘ in der Türkei (Gülen-Bewegung) gab es Hunderte von Hassmails mit konkreten Morddrohungen (inkl. Familie) gegen unsere U-Boottürken im BT, Özdemir hat das ja z.T. veröffentlicht. Haben Sie je davon gehört, das einer der Verfasser belangt wurde? Achso, ‚Hassmails‘ schreiben ja nur böse (rechte) Deutsche, hatte ich fast vergessen….

  41. @#1 Ende in Sicht
    Sie haben das Problem genau erkannt und definiert. Wir haben in Deutschland ein strukturelles Problem mit Meinungsfreiheit, von logischem Denken mal ganz abgesehen. Der Faschismus treibt momentan wilde Stilblüten und alle Akteure fühlen sich ganz toll dabei. Der größte Teil meiner Landsleute ist mir äusserst suspekt, da die Kombination von Heiligenattitüde, mangelndem Intellekt und diktatorischem Eifer eine ganz üble Mischung ergeben. Hätten die Alliierten das rechtzeitig erkannt, wären wir doch alle Bauern geworden…

  42. Bannerwerbung im Internet: Gerald Hensel erklärt gut wie „Real Time Advertising“ funktioniert, und welche Einflussfaktoren es gibt. Danke für die Aufklärung, auch wenn die Aufforderungen darin nicht in meinem Sinne sind.

  43. #51 Babieca (08. Dez 2016 10:07)

    Der kleine, miese Schadnager Gerald Hensel kann nicht mal sauber argumentieren.

    Schadnager, sehr schön festgestellt.

    Und was macht man mit denen?

    🙂

  44. Ein Video zeigt, wie eine Frau die Treppen am U-Bahnhof Hermannstraße runtergetreten wird. Auf Facebook kursieren absurde Gerüchte und Falschbehauptungen über den Vorfall.

    Die Berichterstattung von B.Z. und BILD über den brutalen Schubs-Vorfall schlägt hohe Wellen in den sozialen Netzwerken. Traurig: Leider gibt es rund um den Übergriff absurde Gerüchte und Falschbehauptungen.

    Insbesondere in Facebook-Gruppen für syrische Flüchtlinge werden wirre Behauptungen aufgestellt, die tausendfach geteilt werden.

    Die dortige Lesart: Das Opfer der Attacke am U-Bahnhof Hermannstraße soll ein syrisches Flüchtlingsmädchen sein, die Angreifer eine Gruppe Nazis – so die Behauptung in den Gruppen „Tahrir Suri“ (Freiheit für Syrien) und „Deutschland aus unserer Perspektive“: „Vier Männer einer Neo-Nazi-Gruppe in Berlin attackieren eine muslimische Syrerin weil sie einen Hidschab (Gesichtsschleier) trägt“, steht dort auf Arabisch.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/neukoelln/schock-video-wilde-geruechte-um-das-opfer-das-sind-die-fakten

  45. Broder bringt mich immer herzlich zum lachen. Einer der nicht nur das Herz am „Rechten“ Fleck hat.

  46. Ein männlicher Schalträger! OMG. Das Kropfgerwölle tragen doch nur mittelalterliche Frauen um die Halsfalten zu kaschieren. Es ist das Erkennungszeichen der Gutmenschen, Linken und Grünen. Wie das Palestinensertuch von anno dünnemals. Geh Pokémons jagen Bürschchen, wenn du schon jeden Modetrend mitmachen musst.

  47. # rob567 (09:40)
    Die selbsternannten Nazi-Jäger sind psychisch schwer krank.Harmlose Zahlen-und Buchstabenfolgen bringen die zur Hyperventilation.

  48. 😉 Allgemeinbildung für Biodeutsche

    HENSEL, Hänsel (vgl. Hänsel und Gretel), volkstümlichste Kurz-/Koseform zu HANS(s. Johannes)

    1372/85 Liegnitz: Hensel mit den liben owgen = Hannus mit den liben awgen
    1363 Isny: Bauer Johannes gen. Hänsel

    Im obd.-schles. Raum auch Hansel; mit -old erweitert, ostmitteldt. Hensolt

    Patronym Henseler
    1364 Württ.: Hans der Henseler

    ++++++++++++

    (Siehe Petzold, Pätzold, Patzelt; urkdl. Peczold/Pecz Kölbel 1347 Liegnitz, auch Peczuld/Paczuld Gründeler 1383/97 usw. = PETER; Petz, Petzke, Petschke; wie Matzke, Matschke, Matzel zu MATTHIAS…)

    (Abgetippt, daher ohne Gewähr, aus Deutsches Namenlexikon, Gondrom)

  49. Vor etwas über einem Jahr haben wir an dieser Stelle Tränen gelacht über eine TV-Produktionsfirma, ich meine, die hieß „“Good Times TV“ oder so ähnlich. Die brachte auf Youtube einen an Hirnriss nicht zu überbietenden Clip mit Namen “ Refugees Welcome“. Da „durfte“ jeder Mitarbeiter einen positiven Satz zur Flüchtlingskrise sprechen, der, wie originell, mit „Refugees welcome“ endete. Den Clip haben sie wohl mittlerweile selbst beseitigt.

    Ich habe den Eindruck, das sämtliche Medienunternehmen, die gewisse Aufträge bekommen, verpflichtet werden, meinungsbildnerisch tätig zu werden, auf welche Weise auch immer. Und manche schießen halt über das Ziel hinaus.

  50. Dieser Typ ist geradezu die Verkörperung des neuen „deutschen“ umerzoegenn und gegenderten „Mannes“:

    – feminin/ effeminiert/ verweiblicht/ verweichlicht

    – gegendert

    – tuntig mit Schälchen um das Hälschen: ein Bekenntnis des gegenderten Etwas zu Metrosexualität

    – politisch dumm, nicht klar denkend und gefangen in der Ideologie der Bestmenschen

    – hypermoralisch-arrogant

    – einen typischen Beruf der Systemhuren ausübend: Werber, Journalist, Politiker, irgendwas mit Medien/ irgendwas Soziales…und dass dieses gegenderte Etwas in der Werbung bei seinen „Friends“ arbeitet spricht Bände: Hier geht es ja um bewusste Manipulation und Verbreitumg des neuen Zeitgeists…. außerdem zeigt das gegenderte Etwas dadurch, dass er, wieder mal typisch, kein Problem damit hat, sich dem Kapital anzuhuren und gleichzeitig sozialistisch-kommunistischen Scheißhausparolen anzuhängen, das klassische „Wasser predigen und Wein saufen“. Das ist ja überhaupt der ganz große Widerspruch all dieser verlogenen Salonkommunisten/ Salonbolschewisten. Aber um diesen Widerspruch zu erkennen, bedarf es der Intelligenz und des klaren Denkens. Bei ideologischer und psychopathologischer Beeinträchtigung ist das nicht möglich.

  51. MEHR DEUTSCHE ALLGEMEINBILDUNG

    Mein lieber jüd. Bruder BRODER soll unser neuer Bundespräsident werden!
    (Bisher hatten wir 9 Evangelen, zwei Katholen, Pöbler Steinmeier wäre der 10. Evangele.)

    Broder ist ein Verwandschaftsnamen, also Bruder;
    Hmg. Flensbg., Kiel oft: Brodersen, Broders, Bröers; auch als Vornamen

    1289 Lübeck: Herm. Brodersone

    Wie Verwandschaftsname fries. Fedder(s), Feddersen: Vetter(Verwandter); auch als Vorname

    Aber Feddern enspricht Finnern, Seggern: Moor-, Sumpforte vgl. Fedderwarden/Jever, Federwerd/Hlld.

    Aber Feder, Federer: Federhändler, wie Federmann; auch Bauernname (vom Federvieh, z.T. auch vom Federschmuck, 1350 Breslau: Feder in dem hute). Dazu Federle, 1276 Konstanz: Ulrich Vederlin, 1316 Oberrhein: Heinrich Gensevedere usw.
    (Deutsches Namenlexikon, Gondrom)

  52. Mich erreichen Werbende nicht, wenn sie auf „brave Medien“ beschränken. Die lese ich nämlich nicht. Ich glaube auch nicht, dass die Aufforderung wirkt. Hat in den USA ja auch nicht funktioniert. Den Unternehmen ist KeinGeldfürRächts nämlich völlig schnuppe, die wollen ihr Zeugs verkaufen.

  53. #57 lorbas (08. Dez 2016 10:18)

    Und was macht man mit denen?

    Eine „bauliche Schwachstellenanalyse“…

    … bei der die Einfallsquellen, wie z.B. Fugen, Risse oder Löcher im Mauerwerk, in Decken, Fenstern und Türen, beseitigt werden. (…)

    :))

    http://www.rentokil.de/schadnager/

  54. Wie sehr die Aktivitäten dieses „kauft nicht bei Juden!“-Schreiers von Scholz & Friends als privat gewertet werden kann jeder an der verlinkten Seite sehen. Der Typ wird gleich auf der Einstiegsseite gezeigt (haben die so wenige Mitarbeiter oder ist der rein zufällig Mitarbeiter des Monats).
    Egal, langsam wird die Liste der zu meidenden Unternehmen sehr lang.
    Als Bsp. wäre hier zu nennen:
    DB
    REWE
    AMAZON
    Lidl
    jetzt noch:
    Scholz & Friends
    innogy
    Oseon

    Dazu kommen noch unzählige Freizeiteinrichtungen, wie:
    Hessenpark
    Weihnachtsmarkt Rüdesheim
    viele regionale Freizeitbäder
    und und und

    Für den Überblick könnte eine Internetseite mit Auflistung der Vergehen sehr hilfreich sein.

    Ich will ja mein Geld nur für Rääächts und auf gar keinen Fall für Links ausgeben.

  55. Irgendwo müssen sie ja in Zukunft ihre Werbung platzieren, aber Mainstream-Medien krachen nach und nach zusammen, Tichy, Breitbart und Co. verzeichnen gigantische Zuwächse.

    Die Position des Strategy Directors scheint eine Fehlbesetzung zu sein.

  56. Vor einer kleinen Kirche in Thüringen steht ein Mahnmal mit der Aufschrift:
    „Wer sich seiner Geschichte nicht erinnert, der ist verdammt sie zu wiederholen.“
    Solche Gutmenschen verhelfen der dritten Diktatur in Deutschland (Kaiserreich Merkel)an der Macht zu bleiben, weil sie sich der Geschichte des Landes nicht erinnern.

  57. OT

    Altenglan: Dunkelhäutiger mit Axt unterwegs
    Auto beschädigt und Glastür eingeschlagen

    Amoklauf mit Axt eines „Dunkelhäutigen“ im rheinland-pfälzischen Dorf Altenglan. Der „Bereicherer“ war aus der Psychiatrie entflohen…..

    Eisiger Schrecken und Fassungslosigkeit bei Passanten in Altenglan am Samstagnachmittag: Ein Mann ist mit einer Axt unterwegs und läuft offenbar Amok. Einem Autofahrer demoliert er das Rücklicht, an einer Gaststätte haut er wie wild auf die Glastür ein, bis nur noch der Rahmen vorhanden ist. Auch bei Cepik’s Döner wird von ihm das Glas über der Bestelltheke zerschlagen. Die Polizei ist sofort vor Ort und kann den Mann schnell dingfest machen. Er leistet heftigen Widerstand und wird abtransportiert.
    Wie sich später herausstellt, ist der Mann psychisch krank und schon des Öfteren auffällig geworden, vor allem nach Alkohol- und Drogengenuss. Wie zu vernehmen war, ist der in Altenglan wohnhafte Mann aus einem psychiatrischen Krankenhaus abgängig gewesen und wurde jetzt dorthin wieder zurückgebracht..

    VIDEO

    https://www.youtube.com/watch?v=bDu2MZY6laU

  58. Für Hensel ist die Parole damit nicht diskreditiert. „Auch wenn der Kontext traurig ist, so liefert er mir einen Namen, der die Herausforderung des zweitens Jahrzehnts im 21. Jahrhundert so gut wie kein anderer beschreibt.“

    Na, das ist aber gut zu wissen. Dann kann ich jetzt ja auch endlich problemlos in der Innenstadt „Arbeit macht frei“ und „Jedem das seine“ brüllen, ohne Angst vor den Maasschen Gulags haben zu müssen 😉

  59. Eben hatte ich mir noch die Antwort dieses Typen an Henryk M. Broder angesehen.
    Das Zeug in seinem Müsli muß wirklich eine außergewöhnliche Wirkung haben. Bitte unbedingt die Bezugsquelle angeben.

    Zuerst kommt das neue linke Totschlagargument „postfaktischen Scheiße“

    Später folgt dann noch

    Und weil noch nicht mal die wütendsten AfD-Anhänger wegen auch nur eines syrischen Flüchtlings auch nur eine Gänsekeule weniger bekommen werden.

    Darin entfaltet sich die volle Wirkung des Müslis.
    Wer jährliche Zahlungen an die Invasoren in einer Größenordnung von 25 – 30 Mrd EUR (zwangsabgepresste Zahlungen der Steuerbürger) mit einer Gänsekeule gleich setzt, hat nicht nur die postfaktischen Scheiße verinnerlicht, der lebt im Bodensatz selbiger.

  60. Jede politische Gruppe ruft zum Boykott der jeweils gegnerischen Sympathisanten auf – in der Hoffnung Existenzen zu vernichten und das Gegenüber zum schweigen zu bringen. Jeder gegen jeden. Scheiß Klima hier! Wo bleibt da die Meinungsfreiheit?

  61. @ #60 lorbas (08. Dez 2016 10:26)

    Wer schreibt wohl wirklich diese FB-Lügen?

    Araber, die selber nicht mal wissen, daß der Gesichtsschleier Niqab heißt, während der Hijab/Hidschab das Gesicht freiläßt. Oder stecken die sozialistischen Maas-Kahane- u. Schwesig-Antifa-Schergen dahinter?

  62. #71 MASLI (08. Dez 2016 11:14)

    Mich erreichen Werbende nicht, wenn sie auf „brave Medien“ beschränken. Die lese ich nämlich nicht. Ich glaube auch nicht, dass die Aufforderung wirkt. Hat in den USA ja auch nicht funktioniert. Den Unternehmen ist KeinGeldfürRächts nämlich völlig schnuppe, die wollen ihr Zeugs verkaufen.
    —————————————

    Richtig. Und Sie können sicher sein, dass unter Vorständen Konservativismus weiter verbreitet ist als Sozialismus. Die haben mit Sicherheit auch keine Lust darauf, dass ihre 45% Einkommensteuer für Buschneger und Ziegenhirten ausgegeben wird.

  63. #81 Hihetetlen

    50-100 Milliarden Euro pro Jahr!

    Das macht dann zwischen 1200-2400 Euro pro Jahr pro Erwerbstätigen! 100-200 Euro pro Monat, also je nach Restaurant 5 bis 10 Gänsekeulen pro Monat.

  64. Das „Palästinenser“-Tuch steht ihm gut, passt bestens und zeigt schon äußerlich die Gesinnung dieses LINKEN!

  65. noch ein Zusatz.

    wenn Sie Ihren Artikel süffisant mit den Worten schließen lassen: “Gerald Hensel arbeitet für „Scholz & Friends“. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun”.

    Sehr interessante Feststellung. Diese gilt allerdings nur eindimensional für das linke Lager.
    Wenn es um Andersdenkende geht (siehe Entlassung eines Lehrers an Berliner Gymnasium oder die aktuelle Diskussion um einen Polizisten nach seiner AfD Rede in NRW,…) sind die Gutmenschen die ersten die nach dem Arbeitgeber rufen und Konsequenzen fordern. OK, die eigene Medizin ist ja nur für den politischen Gegner gedacht (die Linke haben ja Müsli…)

  66. @ #82 Almute (08. Dez 2016 11:57)

    Merken Sie nicht, wie Sie alle in einen Sack stecken u. wie ungerecht das ist?

    Beispiel: Araber packt Deutschen am Kragen u. tritt auf ihn ein, weil er ihn berauben möchte. Der Deutsche keilt ordentlich zurück.

    Sie schreiben eine Pressemeldung: „Zwei Männer stritten sich u. verpaßten sich gegenseitig Tritte.“

    Würden Sie als Richter Angreifer UND Verteidiger bestrafen?

    Ich kann nur hoffen, daß Sie keine Kinder haben.

    Einfaches Beispiel, Sie als Mutter:

    Sven u. Jan sind Ihre Zwillinge; Sie hören aus dem Kinderzimmer Geheul. Sie rennen hin u. schelten: „Egal wer angefangen hat, hört sofort mit der Streiterei auf, sonst gibt es für Euch beide Fernsehverbot!“

  67. Auch wenn Scholz & Friends sich ganz cool gibt. Beim Geld hört die Freundschaft auf und wenn der Herr Hensel das Geschäft schädigt, wird er zwar nicht jetzt bei hohem Wellengang entsorgt. Aber wenn sich der Sturm gelegt hat, kann er schnell verschwunden sein. Das ist dem Mann bewußt, deshalb ist er auch so dünnhäutig.

    Er soll sich mal nicht so anstellen. Er bekommt nur die Medizin, die er anderen geben will.

  68. Diese „website“ ist doch ein prima Beispiel für „hatespeech“ !! Frau Kahane, übernehmen Sie!!
    .
    .
    Nein…macht sie nicht…. – aber warum nicht…? Na?
    Und was sagt das Maasmännchen dazu?
    Sonst steht er doch auch gleich immer auf dem Hocker auf der Matte…

  69. Der sieht schon so realitätsfern aus. Müsst ihre solche Schweinefressen hier einblenden ?
    Mir wird schlecht von solchen Schwuchteltypen.

  70. Weiß der Hensel überhaupt, dass Breitbart von überwiegend Juden betrieben wird?
    Und wieder einmal wurde ein (Meinungs)faschist entarnt.

  71. @ #5 match90 (08. Dez 2016 08:32)
    Er hat aber den wichtigsten Fakt einfach mal unter den Tisch fallen lassen. Die Tatsache, dass all jene „Flüchtlinge“, nach geltendem Recht, eigentlich überhaupt nicht hier wären. Es wurden dazu keine Gesetze geändert, nein man hat einfach Gesetze gebrochen. Und was sind sind Gesetzesbrecher im Normalfall = Verbrecher! Wer sind diese Verbrecher = unsere Regierung! Was ist der, welcher Gesetzesbrecher unterstützt? ???
    Dazu ist diese wortgewandte Vollpfosten nicht fähig zu differenzieren, denn die Tatsache, dass wir nicht nur „Flüchtlinge“ im Land haben haben, sondern jede Menge illegal eingereiste Betrüger und Kriminelle, kommt in seinem ideologisch beengten Denken natürlich nicht vor. Wie man so einem Kleingeist solch einen Posten geben kann, spricht Bände für diese Firma. Wer Beruf und ideologische Gesinnung nicht trennen kann und in einer Werbeagentur sitz könnte auch als Farbenblinder Maler arbeiten. oder tauber Opernsänger sein, denn solche Menschen sind nicht fähig eine gesinnungsfreie Kampagne zu unterstützen.

  72. Henselchen ist ein kleiner frecher Spitzbube. Am 23.11. ruft er auf, gegen die „neurechte“ Achse zu hetzen. Auf diesen weiterhin online stehenden Artikel bezieht sich Broder. Am 30.11. nimmt er die Achse und Tichy hiervon wieder aus. Natürlich kommt es trotzdem zu den bereits vorher (und weiterhin, die Seite ist online) angestifteten „erfolgreichen“ Denunziationen zum Nachteil der Achse. Das machen ja Dritte und nicht Henselchen. Das zeigt: Die linken Zecken lügen, was das Zeug hält, im Kampf um die Diskurshoheit.

    Kann nicht jemand eine E-Mail und Twitter-Account Liste von allen Unternehmen zusammenstellen, die Scholz & Deppen auf ihrer Website zu ihren Referenz-Kunden zählt? Die könnten dann alle PI-Leser einfach übernehmen und einen Shitstorm #s&fdenunzianten lostreten.

  73. #11 Orwellversteher (08. Dez 2016 08:43)
    „Wenn Sie von „dem Deutschen“ mit seinem „Fascho-Gen“ reden, reproduzieren Sie das Phantom der feindlichen Kriegspropaganda.“

    Nichts läge mir ferner; die Milgram-Experimente sind mir bekannt, natürlich auch die elenden Lebensbedigungen der deutschen Bevölkerung nach dem Versailler Vertrag- ich schrieb doch, dass der Großteil der Bevölkerung nicht faschistisch ist (ein Teil aber schon, denn die Spitzel in der DDR gab es, und die Spitzelei erfolgte nicht immer durch Drohung oder Zwang), dass dieser Teil aber relativ still und recht duldsam ist.
    Leider kann ich aber von oder aus meiner Umgebung berichten, dass viele tatsächlich linksfaschistisch argumentieren und evtl. sogar sind, dies aber nicht einmal bemerken.
    Dass das in anderen Ländern auch der Fall ist, bestreite ich nicht, aber damit habe ich keine eigenen Erfahrungen gemacht- die Erfahrung zweier Diktaturen gab es beispielsweise in Großbritannien nicht. Insofern bewegt man sich da im Bereich der Fiktion.

  74. #79 wishmaster (08. Dez 2016 11:29)
    Vor einer kleinen Kirche in Thüringen steht ein Mahnmal mit der Aufschrift:
    „Wer sich seiner Geschichte nicht erinnert, der ist verdammt sie zu wiederholen.“
    Solche Gutmenschen verhelfen der dritten Diktatur in Deutschland (Kaiserreich Merkel)an der Macht zu bleiben, weil sie sich der Geschichte des Landes nicht erinnern.
    __________________________________________

    Ja!

    „Aus der Geschichte der Völker können wir lernen, das die Völker aus der Geschichte nichts gelernt haben.“ Georg Wilhelm Friedrich Hegel

  75. Ein Freund von Scholz also.

    Diese Werbewixxer waren schon immer ekelhaft und widerlich. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Ein typisches mitlaufendes, dämliches Arxxxgesicht „unserer“ Zeit.

  76. Dieser Gerald Hensel glaubt opportunistisch, wer sich „Gegen rechts“ positioniert, ist automatisch auf der richtigen Seite. Gottlob falsch! Denn wer von Journalismus keine Ahnung hat, sollte die Finger davon lassen. Beispiel: Um zu demonstrieren, dass „Breitbart“ von „Salon-Faschos“ gemacht wird, führt Hensel den Artikel „Young Muslims in the West Are a Ticking Time Bomb” an, ohne den Artikel gelesen zu haben – oberpeinlich, Herr Strategy & Creative Director“!

    In dem „Breitbart“-Artikel zitiert Raheem Kassan, selbst gebürtiger Moslem, jetzt Atheist, diverse Studien über junge Moslems in Westeuropa, die, siehe oben, zu dem Schluss kommen, dass diese Leute „eine tickende Zeitbombe“ sind. Wie eine Studie der BBC, wonach „36 Prozent der 16- bis 24-jährigen britischen Muslime glauben, dass ein Muslim, der zu einer anderen Religion konvertiert, mit dem Tod bestraft werden sollte“:

    http://www.breitbart.com/london/2016/03/22/polling-muslims-in-the-west-increasingly-sympathise-with-extremism-terror/

    Also, Hensel: Erst lesen, dann draufhauen! Mittlerweile tut er so, als sei er selbst das Opfer, als solle er „persönlich vernichtet und mundtot gemacht“ werden. Selbst schuld. Sein Arbeitgeber Scholz & Friends musste nach Hensels ahnungslosem Geschreibsel offenbar einen Shitstorm über sich ergehen lassen:

    https://www.facebook.com/ghensel

  77. #38 katharer ,

    Sagt Ihnen der Begriff Doppelmoral etwas?

    Die institutionalisierte Kultur der Doppelmoral, die als zentrales Kriterium der Beurteilung einer Handlung nicht die Handlung selbst heranzieht, sondern danach fragt, wer – wen und damit identische Handlungen unterschiedlich wertet,ist unschwer als Grundlage der aktuellen Zensur und Repression gegen Regimekritiker, gegen Deutsche, gegen Weiße insgesamt und ganz besonders weiße Männer auszumachen.

    Es gibt geschützte Opfergruppen, Sie können das beim Rat für Toleranz und Versöhnung nachlesen und Gruppen, die keinen Schutz vor Beleidigung,Verleumdung und Angriffen erhalten, weil sie kollektiv als Tätergruppe eingestuft werden.

    PI Lesern sind unzählige Beispiele bekannt, in denen sich diese institutionalisierte Doppelmoral ausdrückt, Beleidigungen, Anspucken, Bedrohungen,Gewalttaten, Denunziationen, Verleumdungen, Fake News usw zum Nachteil Deutscher, die nicht nur nicht kritisiert oder verfolgt, sondern offen oder indirekt von Politik und Medien unterstützt werden.

    Ich muss das nicht näher ausführen, denn wir regen uns täglich über das Unrecht auf, das zur Grundlage der politischen Auseinandersetzung geworden ist.

    Wer – wen, nicht was. Unserem tradierten Rechtsempfinden entspricht das nicht.

    Gestern, im Wolffsohn Strang wurde angesprochen, dass Wolffsohn, ein führender Intellektueller der Bundesrepublik und ehemaliger Dozent der Bundeswehr Hochschule Folter an Gefangenen für rechtmäßig und moralisch vertretbar erklärte.

    Wenn es zweckmäßig ist, dürfen Gefangene gefoltert werden. Punkt. So würden wir mit unserer Rechtstradition Wolffsohns rechtliche Bewertung der Folter lesen und vermutlich ablehnen.

    Aber so denkt Woffsohn nicht.Er bewertet die Folter nach dem Kriterium – wer – wen. Folter ist gerechtfertigt, wenn sie an Menschen ausgeübt wird, die er als Gruppe auswählt und wenn sie von Menschen ausgeübt wird, die er ebenfalls ernennt.

    Folter für sich genommen ist also seiner Ansicht nach wertneutral.Folter ist ein neutrales Werkzeug, dass je nach dem, wer es anwendet ein Menschenrechtsverbrechen oder eine notwendige und dadurch gerechtfertigte Maßnahme ist.

    Kommen wir zur Denunziation.Hier bei PI ekeln sich vermutlich die meisten Leser vor Denunzianten und das entspricht unserem tradierten Rechtsempfinden.

    Im angewandten System der Doppelmoral ist Denunziation ein neutrales Werkzeug, dessen moralische Qualität nach dem wer – wen Prinzip bewertet wird.Es gibt gute und es gibt verwerfliche Denunziation.

    Um denunzieren zu können, muss immer ein Machtverhältnis klären, wer wen denunzieren kann, denn eine Denunziation beinhaltet ja, dass der Denunzierte mit Konsequenzen, mit Nachteilen oder Bestrafung rechnen muss.Damit definiert also auch immer der Mächtige, das jeweils herrschende System, wann eine Denunziation moralisch und wünschenswert ist und der Denunziant ein Vorbild für die Gesamtheit der Menschen ist, die im Herrschaftsbereich leben.

    Der Denunziant wiederum kann sich als Teil der Macht fühlen, wenn er andere Menschen denunziert und daraus Genugtuung oder auch Schadenfreude ziehen.

    Die meisten PI Leser werden tief in sich noch das Empfinden tragen, dass Denunziation grundsätzlich feige und verwerflich ist.

    Die institutionalisierte Definition von Hass können wir ebenso als Konsequenz der Dopplemoral erkennen und die meisten PI Leser fühlen sich in ihrem Rechtsempfinden verletzt, wenn sie die Anwendung sehen. Wir können das auf „Fake News“, auf Lügen und so weiter und so fort übertragen.

    Und doch scheint sich auch hier die Doppelmoral auszubreiten, wenn man so will eine gut gemeinte Doppelmoral, eine gutmenschliche, wenn man ein bisschen bös sein will. Fällt die eigene Sympathie für eine Gruppe mit der von den Herrschenden vorgegebenen Festschreibung geschützter Gruppen zusammen, ist also die Denunziation mal vom eigenen Standpunkt aus möglich und die Macht mal auf der eigenen Seite, dann wird die Denunziation, unter der wir zunehmend alle zu leiden haben, zum „neutralen Werkzeug“, ja zur moralischen Handlung und das plötzliche Machtgefühl verdrängt das hässliche Bild des feigen Denunzianten, das in anderen Situationen im Kopf auftaucht, wenn mal wieder ein PI Artikel das denunziatorische Wirken der Systemlinge kritisiert.

    Psychologisch ist das alles nachvollziehbar und Orwellversteher hat in seinem schönen Kommentar darauf hingewiesen, wie allgemein verbreitet diese Schwäche ist, die vom Denunzianten selbst als richtiges Verhalten oder gar aufrechte Heldentat, empfunden wird.

    Wenn man so will, ist auch ein Kommentarbereich ein Labor in dem man kulturell psychologische Studien betreiben kann.

  78. Davaidavai!

    Wer seine Seite mit diesem Begriff benennt, ist nicht kreativ, sondern will damit nur auf seine Geldgeber hinweisen.

    Also:
    Heim ins Reich nach Leningrad, wo kreative Köpfe im Verdrehen von Tatsachen dringend gebraucht werden.

    Vladimirderbotoxerstarrte hält schon den Sowjetorden bereit.

  79. Im Urlaub vor 40 Jahren sprach ich mit einem damals alten Deutschen. Kriegserinnerungen trieben ihn um. Er war wohl als Wachmann beauftragt Straßenarbeiten mit russischen Kriegsgefangenen zu überwachen.
    Er trieb sie an mit Worten wie „davai, davai, roboti, roboti“ (schnell, arbeiten).

    Ist das nicht der ultimative Kick? Ein Nazisoldat treibt Opfer an?
    Jetzt sitzt der Hensel im Käfig der Gut-Hexe!

  80. Liebes PI Team,

    nehmt doch bitte noch den Link aus der letzten Antwort von Henryk M. Broder mit auf, erst dann versteht man auch den Bezug zum Müsli

    Sehr geehrte Frau Sabine,

    wissen sie zufällig, welches Zeug der Kollege morgens in sein Müsli mischt? Ich möchte es auch gerne versuchen.

    https://medium.com/@ghensel/lieber-herr-broder-8b81646e512f#.irfl343gs

    B.

    Oder besser macht einen kompletten neuen Eintrag.

    Der Erguß des ertappten Denunzianten ist einfach nur köstlich.
    Wer gerne linkes Bullshit-Bingo spielt wird von Hensel nicht enttäuscht.

  81. @#101 Heta (08. Dez 2016 14:02):

    Mittlerweile tut er so, als sei er selbst das Opfer, als solle er „persönlich vernichtet und mundtot gemacht“ werden. Selbst schuld. Sein Arbeitgeber Scholz & Friends musste nach Hensels ahnungslosem Geschreibsel offenbar einen Shitstorm über sich ergehen lassen

    Das ist recht ungewöhnlich gegenüber einer Person, die sich dem „Kampf gegen rechts“ verschrieben hat.

    Der kleine Herr Hensel hat einen entscheidenden Fehler dabei gemacht. Aber ich werde mich hüten, solchen Leuten (die ja möglicherweise hier mitlesen) kostenlosen Nachhilfeunterricht zu geben.

  82. #105 mettnau ,

    ich halte nichts davon, einzelne moralisch völlig neutrale Wörter einer Sprache zwanghaft politisch moralisch aufzuladen. Inzwischen gibt es ja bereits böse Zahlen und böse Buchstaben.

    Klar gibt es kodierte Botschaften, aber das ist ein ganz anderes Thema und fällt eher in den geächteten Bereich der sogenannten Verschwörungstheorien.

    Lassen Sie sich nicht in den allgemein gewordenen Irrsinn hineinziehen.Das ist nicht scharfsinnig sondern blödsinnig, auch wenn Broder es tut.

  83. Der Kerl ist im Kopf so rot/grün versifft, daß nur gezielte Maßnahmen helfen oder ein längeres Gespräch während eines Hausbesuches.
    Gerald Hensel
    Wichertstraße 51A
    10439 Berlin
    E-Mail gerald.hensel@davaidavai.com
    Tel 01578-5911175

  84. #101 Heta ,

    Dieser Gerald Hensel glaubt opportunistisch, wer sich „Gegen rechts“ positioniert, ist automatisch auf der richtigen Seite. Gottlob falsch! “

    Er war wohl nur zu eigenmächtig. Verleumdung und ausgemachte Lügen sind völlig akzeptiert, wenn man die notwendige Rückendeckung oder Machtposition hat.

    Breitbart wird in den USA auf breiter Front als antisemitisch bezeichnet, weil die ADL das so vorgegeben hat.Fakten sind vollkommen unwichtig.Es kommt darauf an, wer die Beschuldigung ausspricht.Breitbart wird auch beschuldigt „weißen Nationalismus“ oder traditionelle Werte zu unterstützen. Natürlich ist das Unsinn.Letztlich treibt diese permanente Anklage Breitbart Leser zu, die glauben, sie fänden dort so was wie ultimative Systemopposition, was natürlich nicht der Fall ist.

    In Broders Visier zu geraten ist für die Betroffenen tatsächlich folgenreich.Er ist kein Underdog. Augstein durfte das erleben.

    Broders Feldzüge ordne ich nicht unter Freiheitskampf ein.

    Scholz& Friends gehört übrigens der in London ansässigen PR Firma WPP, der mit 190 000 Mitarbeitern größten PR Firma der Welt.Wie die Lebensmittelindustrie oder die Unterhatungsindustrie, ist die PR Wirtschaft trotz allerlei Markenzeichen unter wenigen großen Firmen aufgeteilt. Ich denke, dass wir auch aus diesem Grund unentwegt mit dieser NWO konformen Propaganda in der Werbung versorgt werden.

  85. Herr Gerald, wie er vermutlich von seinen Freunden von Scholz genannt wird, schreibt:

    „Es geht um Menschlichkeit. Um EQ. Um Empathie.“

    Ich wusste gar nicht, dass Werber dafür inzwischen bekannt sind, so besonders menschlich zu sein. Oder meint der die die berühmt-berüchtigte Menschlichkeit und Empathie des Islams und des IS?

    Vielleicht verwechselt er Menschlichkeit auch mit der bequemen, regierungstreuen, zeitgeistigen und stromlinienförmigen Naivität der realexistierenden Merkelrepublik unserer Tage. Wer weiß?

  86. #109 FranzJosefW (08. Dez 2016 14:58)

    Da kann er schräg gegenüber in der Kirche Heilige Familie gleich beichten gehen.

  87. 103 Apusapus (08. Dez 2016 14:10)

    Danke für den ausführlichen Text.
    Was wollen Sie mir damit sagen?

  88. Erbärmlich.

    #54 KaiHawaii65 (08. Dez 2016 10:08)
    #37 katharer (08. Dez 2016 09:24)

    Ich habe in der Vergangenheit mit dutzendfach den Spaß gemacht Faceboock nach Muslimen zu durchsuchen die Hassposts absetzen
    Hassposts gegen Israel, Judentum, Kurden vs Türken….

    ++++++++++++

    Vielen Dank zunächst für Ihren Einsatz. Im Grunde übernehmen Sie die Arbeit vom Staatsschmutz, der aber mit Ermittlungen gegen Schweineohrenterroristen und Knallböllerradikale vollauf beschäftigt ist. Nach der Armenienresultion und dem ‚Putsch‘ in der Türkei (Gülen-Bewegung) gab es Hunderte von Hassmails mit konkreten Morddrohungen (inkl. Familie) gegen unsere U-Boottürken im BT, Özdemir hat das ja z.T. veröffentlicht. Haben Sie je davon gehört, das einer der Verfasser belangt wurde? Achso, ‚Hassmails‘ schreiben ja nur böse (rechte) Deutsche, hatte ich fast vergessen….

    Das ist leider das Problem.
    Kampf nur gegen rechts.
    Was aber gerade links und besonders bei den Muslimen abgeht spottet jeder Beschreibung.
    Ich habe Mitlerweile mein FB Fake Account geschlossen , weil ich da zu viel Zeit investiert habe.
    Was aber bei den Muslimen abgeht ist unfassbar.

    Was mich leider stört ist der Umstand warum wir es nicht schaffen zu organisieren .
    Alle unorganisiert unendlich ohne Plan.
    Kann natürlich daran liegen das wir in der Freizeit aktiv sind und die linken Gruppierungen vommStaat bezahlt werden

  89. #101 Heta   (08. Dez 2016 14:02)
     
    „Dieser Gerald Hensel glaubt opportunistisch, wer sich „Gegen rechts“ positioniert, ist automatisch auf der richtigen Seite. Gottlob falsch! Denn wer von Journalismus keine Ahnung hat, sollte die Finger davon lassen.“

    **********************************************

    Wenn er den Status von Broder nicht begreift, dann ist das schon mehr als nur Dummheit.

  90. Habe mir die verquaste Webseite dieses Palästinenserschaldogmatikers (s. Bild) angetan.
    Fazit:

    Werd mal erwachsen, du Honk.

  91. Ich mach öfters ein Abendsparziergang durch Hamburg, mein Hund muss auch mal raus, zufällig komme ich an der Adresse dieser Siffagentur Scholz&Friends vorbei, mein Herrmann macht vor dessen Gebäude einen großen Haufen und natürlich wird die Scheisse, fachgerecht entsorgt und zwar im Briefkasten dieser dreckigen Werbeagentur.

  92. Solche ekligen rechthaberisch-belehrenden Persönlichkeiten wie dieser Herr Hensel mit seiner dauerempörten linken Einheitsvisage waren in der Schule und an der Uni immer die übelsten Typen und ein wesentlicher Teil der menschlichen Misere, gegen die sie zu kämpfen glaubten.

    Der Artikel hat mich übrigens sofort zu einer Spende an PI-News motiviert. Ich wünschte, jeder Besucher hier würde an einem Tag 20 Euro spenden. Das würde bei ca. 110 000 Besuchern 2,2 Mio. Euro einbringen, die hier in Zukunft jegliche perfide linke Aktionen wie die von „KeinGeldFuerRechts“ völlig wirkungslos verpuffen lassen würden.

  93. Wer mit dem roten Sowjetstern und dem Spruch der sibirischen Arbeitslageraufseher für sich wirbt, kann nur ein verirrtes armes Schäfchen sein. Sein Kopfkissen hat vermutlich auch einen Bezug mit Che Guevara drauf…
    Er versucht den hirnfreien Linkstrend des Mainstreams als talentfreier Mitläufer zu nutzen. Er denkt sich nichts Böses dabei. Wenn er überhaupt denkt.
    Eine Agentur die für Merkel und die EU „arbeitet“ ist schon eine Wertung an sich. Eine Wertung von „unterirdisch“ abwärts…

  94. #101 Heta (08. Dez 2016 14:02)

    Dieser Gerald Hensel,,, Also, Hensel: Erst lesen, dann draufhauen! Mittlerweile tut er so, als sei er selbst das Opfer, als solle er „persönlich vernichtet und mundtot gemacht“ werden. Selbst schuld. Sein Arbeitgeber Scholz & Friends musste nach Hensels ahnungslosem Geschreibsel offenbar einen Shitstorm über sich ergehen lassen:
    https://www.facebook.com/ghensel

    Och menno…:
    „Diese Seite ist leider nicht verfügbar
    Entweder funktioniert der von dir angeklickte Link nicht oder….“
    Komme auch immer paar Minuten zu spät! 🙂 😉
    Hensel goes offline… das ist aber schade… Das geklaute Impressum (von Saturn.de!) hat das Hohlbrot geändert inzwischen!
    Klassiker: „Dass er auf seiner Facebook-Seite das Impressum von saturn.de kopiert und nicht mal die Quelle löscht („Verantwortlich für das Angebot auf http://www.saturn.de gemäß § 5 Telemediengesetz sowie § 55 Abs. 1 Rundfunkstaatsvertrag“), lässt dann schon eher Zweifel aufkommen, ob es mit der Synapsenschaltung im Oberstübchen des Herrn Strategiedirektors wirklich zum Besten steht.“
    Hallo Herr Hensel oder willst Du lieber mit Herr Gerald angesprochen werden! Jetzt aber ins Bettchen, morgen wieder antreten bei der Agentur, neue Belege für Denunziantentum vorlegen! DAWEI, DAWEI!!!

  95. Denn wir sind „rechts“. Und „rechts“ ist alles, was Gerald Hensel für „rechts“ erklärt. Alles Nazis außer Gerald!

    Als bekennender Rechter verstehe ich diese ständige Hype um „Rechts“ nicht. „Rechts“ ist das genaue Gegenteil von Nazi, das wissen „unsere Eliten“ z. T. nicht (weil Bildungsprekariat) oder sie unterdrücken es bewußt (Linke linken).

    Hier ein Disput zwischen mir und dem Presserat, wo ich denen das ganz genau erklärt habe. Darum noch einmal:

    Ich bin ein bekennender Rechter! Auch die CDU war mal rechts, als sie noch keine Makel-CDU war!

    http://www.pdf-archive.com/2016/03/13/herzinger-die-welt-presserat/

    http://www.pdf-archive.com/2016/03/17/004-normen-presserat/

Comments are closed.