Jemand hat mal gesagt, wer die Geschichte vergisst, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen. Am Ende dieses ereignisreichen Jahres, das mit dem Brexit, der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten und den AfD-Wahlergebnissen eine politische Wende einläuten könnte, gibt es ein paar einfache Dinge, an die man sich dauerhaft erinnern sollte, damit die Versuche des Establishments keinen Erfolg haben, das Ruder zu seinen Gunsten wieder herumzureißen.

(Von Peter M. Messer)

1. Wenn man uns bösen Populisten jetzt oder in Zukunft politische Versprechungen macht, dann sollten wir uns daran erinnern, wann man sie nicht gemacht hat: nicht bei Erkennbarkeit zukünftiger Probleme, nicht als Reaktion auf eingetretene Schäden wie die Migrassoreninvasion, noch nicht mal in Reaktion auf die Silvesternacht in Köln. Sondern nur als Reaktion auf die Wahlergebnisse im In- und Ausland, nur wegen des drohenden Machtverlustes.

2. Das, was man uns anbietet, werden notwendig Änderungen des Rechts sein. Darum sollten wir uns daran erinnern, wie das Recht während der Euro- und Flüchtlingskrise hinweggespült wurde. Das ist nicht erstaunlich, denn Recht und Gesetz müssen angewandt und vollzogen werden, und ob das wirklich geschieht, hängt eben immer von den Machtverhältnissen ab, und wenn diese das nicht hergeben, dann läuft das Recht leer. Recht kann eine politische Entwicklung bestenfalls verzögern, aber nicht verhindern, denn Recht selbst ist das Produkt von Politik. Um ein bestimmtes Recht zu stützen, muss man darum politisch argumentieren und handeln, und das heißt: den Herrschenden ihren Machtverlust in Aussicht stellen. Ständig nur das Recht zu beschwören nützt gar nichts.

3. Wir sind ja schon oft genug Artikeln in den Mainstreammedien wie der FAZ begegnet, die die Bemerkung auslösen, da sei wohl „jemand aufgewacht.“ Wenn wir von uns oder anderen diesen Satz hören, sollten wir uns daran erinnern, wie oft wir das in den vergangenen Jahrzehnten – in diesen Zeiträumen müssen wir mittlerweile denken – schon gesagt haben. Und jedesmal ist man wieder eingeschlafen. Das entspricht ja auch unserer Alltagserfahrung: Aufwachen selbst bedeutet gar nichts. Man kann sich auch einfach auf die andere Seite drehen. Das „Aufwachen“, das sich in den seitenlangen, oft durchaus inhaltsreichen euro- oder einwanderungskritischen Artikeln etwa in der FAZ angeblich zeigte, war eher mit dem durch den Druck in der Blase verursachten Aufstehen in der Nacht zu vergleichen: Nachdem man sich angesichts des Drucks der tatsächlichen Verhältnisse innerlich erleichtert hatte, kroch man wieder im warmen Bett der Wohlanständigkeit unter die Decke der etablierten Institutionen. Es gilt endlich einzusehen, und nie zu vergessen, dass dieses Bett voller Milben, Wanzen und Schimmel ist und uns keine Heimstatt geben kann.

4. Und so ist die Lehre aus allen drei Punkten, dass wir uns auf nichts verlassen können, dass wir keine Zugeständnisse machen, kein Vertrauen an die Etablierten aufbringen dürfen, dass unsere einzige Chance darin liegt, konstanten politischen Druck aufzubauen und das soziale und politische Kapital, von dem das Establishment zehrt, soweit möglich zu zerstören. Dies ist verzweifelt wichtig, weil die Zeit weiter für die Globalisten arbeitet, sie dies wissen und auf Zeit spielen. Der ECONOMIST, eines der zentralen Sprachrohre der Globalisten, schrieb: „Die neuen Nationalisten haben Erfolg mit dem Versprechen geschlossener Grenzen und der Wiederherstellung der Gesellschaften zu einer vergangenen Homogenität. Aber wenn die nächste Generation standhaft bleibt, kann die Zukunft wieder kosmopolitisch sein“. Die überwiegend globalistische Haltung der Jugend und die fortschreitende Einwanderung würde den Nationalisten mittelfristig die Basis entziehen. George Soros ist bereits eifrig dabei, die Grundlagen dafür zu legen. In der FINANCIAL TIMES beschreibt Simon Kuper, wie Soros Open Society Foundation bereits Studien über die weiße Arbeiterklasse betreibt mit dem Ziel, sie den etablierten Parteien wieder zuzuführen. Jeder Glaube an etablierte Institutionen und vor allem der Irrglaube, jetzt sei die „Realität“ endlich erkannt worden und werde sich schon in ihr Recht setzten, ist darum das, was er schon in der Vergangenheit war: absolut tödlich.

5. Die Versuchung, den Etablierten doch wieder zu glauben, ist natürlich groß, weil sie über Herrschaftswissen verfügen und die Apparate von Gesetzgebung und Verwaltung bedienen können – was bei den „Populisten“ eher nicht der Fall oder noch nicht erwiesen ist. Hier gilt es sich daran zu erinnern, dass man nicht ein Amt innehaben muss, um politische Wirkung zu haben: Von der Einführung der Sozialversicherungen im Kaiserreich als Reaktion auf die Sozialdemokraten bis zur Etablierung der Umweltpolitik als Thema durch die Grünen gibt es reichlich Beispiele dafür, dass politischer Druck zu Resultaten führen kann, auch ohne an der Regierung zu sein.

6. Und dann ist ja noch die Merkel, die angeblich die CDU entkernt hat. Immer, wenn Merkels Name fällt, muss man sich dazu zwingen, sich an einen anderen Namen zu erinnern: Helmut Kohl. Es gibt keine Handlung oder Entwicklung, die man Merkel anlastet, die es nicht schon unter Kohl gegeben hätte, egal ob die Niederknüppelung der Meinungsvielfalt in der Partei, das sportliche Verhältnis zum Recht, die Aufgabe konservativer Positionen oder der absolutistische Führungsstil, denn Kohl hatte sich ja bei der Einführung des Euro nach eigenen Worten wie ein Diktator verhalten. Merkel ist in allem Kohls Mädchen. Wie Kohl kann sie kann sich so verhalten, weil ihre Partei sie lässt und stützt und mit 90% Zustimmung wählt. Das darf man nie vergessen, und man darf darum auch nicht vergessen, dass sämtliche CDU Mitglieder Kohl wie Merkel ihr ach so anständiges Gesicht mindestens als Maske leihen, hinter denen sie sich notfalls verstecken können, und dass sie jeder persönlich für diese Politik mitverantwortlich sind.

7. Diese Liste von Erinnerungspunkten ließe sich noch verlängern. Aber mal nicht ausschließlich auf die Linken zu schimpfen und anzuerkennen, dass bürgerliche und konservative Institutionen, ob CDU, FAZ und die Amtskirchen sich nicht bloß „dem Zeitgeist angepasst“, sondern die aktuellen Zustände selbst aktiv mit herbeigeführt haben, wird natürlich vielen schwer fallen, und hier hört die Erinnerung dann auch auf, eine einfache zu sein. Wer sich aber dagegen sträubt, möge sich bitte daran erinnern, warum er eigentlich der Meinung ist, dass der Sozialismus gescheitert sei. Doch wohl deshalb, weil die Erfahrung gezeigt hat, dass er die von ihm beherrschten Länder zugrunde richtet. Aber es gibt nur eine Art von Erfahrung, die eben auch gezeigt hat, dass die „bürgerlichen“ Parteien die heutigen Zustände tatsächlich herbeigeführt haben. Tatsächlich hat Kohl den Euro eingeführt, tatsächlich hat Merkel die Grenzen aufgemacht, nicht die Linke, was immer sie gewollt haben mag, eine Linke, die seit ihrer Prägung durch die 68er im Übrigen ebenfalls einen bürgerlichen Ursprung hat, denn die Studentenrevolte war eine Revolte von Bürgerkindern. Wer das leugnet oder für unerheblich hält, der muss sich auch von Linken entgegenhalten lassen, dass der Sozialismus nur noch nicht richtig umgesetzt worden sei (aber vielleicht schaffen das ja die Christdemokraten).

8. Und schließlich muss man sich daran erinnern, dass man sich erinnern muss. Erinnerung ergibt sich nicht von selbst, sie erfordert immer Arbeit, die mit dem Abheften eines Belegs oder einem Tagebucheintrag beginnt und gesamtgesellschaftlich mit dem endet, was Jan Assmann das „kulturelle Gedächtnis“ genannt hat. Ansonsten wird man Opfer des Vergessens. Die „Linke“ dürfte ihre Durchsetzungsfähigkeit auch daher haben, dass sie sich politisch aktiver erinnert. Dabei kommt es nicht auf das Vorhandensein von Büchern, sondern auf das Vorhandensein im politischen Arbeitsgedächtnis an: Während Kohl als Urheber vieler gegenwärtiger Übel unter Konservativen weitgehend vergessen ist und kaum erwähnt wird, ist „Genosse der Bosse“ Gerhard Schröder allen Linken als Totengräber der Sozialdemokratie präsent. Aus der Asylkrise Anfang der 90er Jahre sind die Anschläge von Rostock-Lichtenhagen und Hoyerswerda ins kollektive Gedächtnis übergegangen, während die Krise selbst keine vergleichbare Präsenz in der Erinnerung hat und nur noch Bücherwissen zu sein scheint. Wie anders hätte die Reaktion auf den Ansturm des Jahres 2015 sein können, wenn dieser erste Ansturm noch im Gedächtnis vorhanden gewesen wäre, wenn man den Herrschenden hätte entgegenhalten können, dass sie aus der Geschichte nichts gelernt haben und nicht nur das Recht gebrochen haben, sondern vor allem die politischen Zusagen, wegen der man damals die Republikaner hatte fallenlassen. Es ist also noch viel Erinnerungsarbeit zu leisten, wenn man verhindern will, dass sich die Geschichte der nur scheinbaren Politikwechsel wiederholt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

150 KOMMENTARE

  1. Wir als Volk müßten uns vor allen Dingen an die Geschichte erinnern und deren Bezug zur heutigen Zeit.

    Dann würden wir nämlich erkennen, daß die Vorgänge der heutigen Zeit fast exakt denen im ehemals christlichen (!) Orient und christlichen (!) Nordafrika in den Jahrhunderten (etwa ab 7. Jahrhundert) der dortigen Arabisierung und Islamisierung gleichen.

    Damals übernahm eine nomadische arabisch/berberische Minderheit die Macht über die weit überlegene seßhafte Mehrheit, und auch damals gelang dies nur durch Bündnisse mit Notablen dieser Mehrheit, die lieber innerchristliche „Andersdenkende“ bekämpften als den eigentlichen Feind, den sie wohl gar nicht als solchen erkannten!

    Größere Schlachten fanden kaum statt, die Infiltrierung gelang zum Teil peu a peu per Ansiedlung, per Plünderung ganzer Dörfer, Tötung, Versklavung oder Vertreibung der Bevölkerung sowie anschließender Übernahme von deren Hab und Gut .

    Es gelang also einer armen, aber extrem gewaltbereiten Minderheit von völlig ungebildeten Hirtensippen sich die Menschen, Länder und Güter einer seßhaften, wirtschaftlich erfolgreichen und gebildeten, jedoch friedlichen Mehrheit untertan zu machen.

    Die hauptsächliche Aufgabe der christlichen Urbevölkerung bestand anschließend in der Sicherung des Unterhalts der muslimischen Gemeinschaft! Allerdings war der Haß der neuen Herren auf die „Ungläubigen“ derart groß, daß sie diese immer wieder massakrierten, was sich letztenendes mit versiegenden Tributzahlungen der geknechteten Dhimmies und Verarmung der muslimischen Umma bemerkbar machte.

    Na, wer sieht Parallelen zur heutigen Zeit?

  2. Man darf Politiker nicht an ihre Wahlversprechen binden!
    Vor der Wahl werden wir gezielt belogen und es werden uns Versprechen gemacht. Nach der Wahl wird kein Versprechen eingehalten, aber die aufgrund ihrer Lügen gewählten Politiker berufen sich dann die nächsten Jahre darauf demokratisch gewählt worden zu sein!
    Volksentscheide werden übrigens abgelehnt, weil das Volk zu doof ist, um mit Ja oder Nein zu antworten. Darum werden wir von Volksvertretern regiert, die sich weigern wirkungsvolle Antikorruptionsgesetze zu verabschieden…

  3. Erinnerungsvermögen ist immer gut.
    Es täte Deutschen und Österreichern z.B. sehr gut, sich dessen zu entsinnen, daß ihre Geschichte nicht erst in den 1930er Jahren begann.
    Großbritannien und Frankreich könnten sich daran erinnern, daß ohne den bösbösbösen Kolonialismus große Teile der Welt auch heute noch in der Steinzeit leben würden.
    Und zwar nicht nur geistig.

  4. Sehr guter Artikel!

    Ein ebenso häufiger wie dämlicher Ausspruch ist „Geschichte wiederholt sich nicht“. Natürlich tut sie das. So ganz daneben lag Kalle Murks nicht, wenn er in der Geschichte Gesetzmäßigkeiten erkannte.
    Wir beispielsweise haben derzeit das zweifelhafte Vergnügen, den Weg in beiderlei 30-jährige Kriege sowie des Untergang Roms wiederholen zu dürfen – wenn wir nicht aufpassen kommt das schneller als man denkt. Und keiner der Verantwortlichen sowie der Mitläufer will nachher dann was gewusst haben…

  5. auch daran wird errinnert werden:
    ———-
    Der Bulgare Svetoslav S. wurde festgenommen, weil er eine Frau die U-Bahn-Treppe hinuntergetreten haben soll. In seinem Heimatland kochen die Emotionen hoch. Er sei gar kein echter Bulgare, heißt es.
    https://www.welt.de/vermischtes/article160405660/Fall-des-U-Bahn-Treters-facht-Stimmung-gegen-Roma-an.html
    ———–

    das er kein echter Bulgare ist und die Bulgaren mit seiner Tat in Misskredit bringt wurde hier im Forum dutzende mal angesprochen/bestätigt

  6. Und weil das so ist, ist Truppenuschi gerade in Nigeria bei Negers und verspricht denen Kolonialtruppen die Bundeswehr:

    http://www.bild.de/politik/ausland/nigeria/vonderleyen-nigeria-49353028.bild.html

    Wo die BW gerade noch ist (u.a.): Westsahara, Mali, Sudan, Südsudan, Afghanistan, Irak, Syrien, Libanon.

    Tolle Wurst. Und deren wehrfähige Männer lungern frech, muckigestählt und zivilisationsavers in Deutschland rum und mischen hier Michel Normalzipfelmütze nach deren bestialischen Vorstellungen auf.

  7. @ #2 Mises- Verzeihung, hab‘ ich erst jetzt gesehen.
    Vollkommen richtig !
    Alle diese an den allerletzten Haaren herbeigezerrten Vergleiche der Jetztzeit mit ‚1938‘, dem ‚Dritten Reich‘ u.Ä. sind ja nur das Ergebnis aufgezwungener historischer Kurzsicht.
    Vergleiche mit Völkerwanderungszeit bzw. Mittelalter sind da schon wesentlich angebrachter.
    Lest mal über die Anfänge des Islam im Arabien des 7. Jahrhunderts nach und welche Umstände – zum Teil in Post Nr.2 angesprochen – es den Musels so leicht machten, den Nahen Osten und Nordafrika zu erobern, und zwar in Rekordzeit.
    Die Geschichte des Oströmischen Reiches alias Byzanz ist in diesem Zusammenhang auch äußerst aufschlußreich.
    Da Afroasien bzw. die Welt der Musels zwischen etwa 1700 – 1960 oder so keine allzu große Bedrohung für Europa und den Westen darstellte, hat man leider vergessen, welch ungeheuer riesige Gefahr von denen ausgeht.

  8. Polizist der Davidswache Hamburg

    „Wir müssen endlich dahin kommen,
    straffällig gewordene Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung schneller abzuschieben….“
    http://www.krone.at/welt/kriminelle-auslaender-muss-man-rascher-abschieben-deutsche-polizistin-story-544771

    schneller abschieben aber politisch nur weil
    „gebe politisch rechts stehenden Gruppierungen die Möglichkeit zu sagen,
    „die Ausländer können kriminell werden,
    ihnen passiert ja nichts“

    Wenigstens beschreibt die dame ehrlich,
    dass die polizei für die politik arbeitet,
    nicht fuer volk auf basis geltender gesetze

  9. OT

    SPON
    das einstige Online Flaggschiff sinkt immer tiefer

    Chef Harms rausgeschmissen, neue Chefin eine ehem. Volontärin

    hier ein netter Kommentar eines Ex Spiegel Mannes:

    „09.12.2016 | 15:17 Uhr

    Warum Spiegel-Legende Cordt Schnibben findet, die neue SpOn-Chefin habe ihren Beruf verfehlt

    Natürlich muss man zum Ende der Woche noch einmal den Spiegel reden und sein berüchtigtes Personal-Karussell. Diese Woche hat es Spiegel-Online-Chef Florian Harms aus der Kurve getragen. Seine Nachfolgerin ist nicht nur ein echtes SpOn-Gewächs sondern auch eine weitgehende Social-Media-Abstinenzlerin. Und sonst: Cordt Schnibben beim Reporterpreis, Titanic-Chef Wolff sorgt für ein Busen-Gate bei Facebook und die „Tagesschau“ wird immer lustiger. Im MEEDIA-Wochenrückblick.

    Von Stefan Winterbauer

    Es gab mal eine Zeit, da konnte man sich diesen so genannten Medienjournalismus ohne andauernde Zwischenstände und Volten aus dem Reich des Axel Springer Verlags kaum vorstellen. Von den ständigen Status-Updates der Bartlänge des Bild-Bosses Kai Diekmann ganz zu schweigen. Mittlerweile wurde der Springer/Diekmann-Komplex aber von den irren Kapriolen aus dem Spiegel Verlag abgelöst.
    Diese Woche also nun die Demission von Spiegel Online-Chef Florian Harms, der durch seine bisherige Stellvertreterin Barbara Hans ersetzt wird. Warum Harms gehen muss? So genau weiß man das nicht. In der offiziellen PM ist noch nicht einmal von den berühmten „unterschiedlichen Auffassungen“ über Irgendwas zu lesen. Horizont, die es von allen vorher wussten, schreibt zu den Gründen bloß: „Aus Verlags- und Redaktionssicht enttäuschend blieb allerdings Harms’ Vorstellungskraft für die publizistische Weiterentwicklung. Hinzu kamen kommunikative Konflikte. Über die Monate sammelte sich einiges an.“ Klingt dünne. Und was macht man, wenn man mit der „Vorstellungskraft für die publizistische Weiterentwicklung“ des Chefs nicht zufrieden ist? Klar, man ersetzt den Chef durch seine Stellvertreterin. Eine Frau, die praktisch ihr gesamtes Berufsleben seit dem Volo bei Spiegel Online verbracht hat. Ein Neuanfang, der für die ganz große, neue „Vorstellungskraft“ steht. Ist das so?

    Thomas Knüwer hat auf Twitter und Facebook angemerkt, dass die neue SpOn-Chefin praktisch auf keinem Social Media-Kanal vertreten sei.

    weiter……………….

    http://meedia.de/2016/12/09/warum-spiegel-legende-cordt-schnibben-findet-die-neue-spon-chefin-habe-ihren-beruf-verfehlt/

  10. Manchmal findet auch Einer, dessen Argumentationsweise sonst ziemlich die Treppe runtergefallen ist, ein Korn.

    In seinem neuen Video sagt Christoph Hörstel über das momentane läppische Gejammere interessierter Kreise bzgl. Aleppo:

    „Da jammern die Mörder und ihre Komplizen!“

    https://www.youtube.com/#/watch?v=xjvAviSDmbs

    Wo er recht hat, hat er recht.

  11. OT

    Blutkreis Ströbele hyperventiliert

    Dass Gauland Alterspräsident wird, „gönne ich ihm überhaupt nicht“

    Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele verzichtet auf eine weitere Kandidatur für den Bundestag, wie er diese Woche erklärte. Im Deutschlandfunk sagte der 77-Jährige nun, es ärgere ihn, dass dadurch der AfD-Politiker Alexander Gauland Alterspräsident des Bundestages werden könnte.

    http://www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html

    Das Helldeutsche Reichsradio hyperventiliert ebenfalls.

    Deutsches Flüchtilantenlied-Weihnachtslied

    Wo sind all die Helfer hin? Wer hat sie geseh-he-hen? Wo sind all die Helfer hin. Si-hi-hind alle fort

    http://www.deutschlandfunk.de/zur-kultur-des-helfens-helfersyndrom-ist-ein-kampfbegriff.694.de.html?dram:article_id=374220

    Das Helfersyndrom, ähnlich wie der Gutmensch, ist ein Kampfbegriff. Den müssen wir auch als solchen nehmen. Wo dieser Begriff auftaucht dürfen Sie sicher sein, dass die Helfer gezielt denunziert, pathologisiert werden.

    Nach meiner Beobachtung ist dies immer der Fall, wenn das politische Argument oder das rationale Argument aufgebraucht ist. Wenn Sie in der Flüchtlingsdebatte politisch nicht mehr weiterkommen, dann denunzieren Sie die Helfer.

    Wenn Sie mit einem Hilfeakt oder einer Hilfeleistung unzufrieden sind, aber kein Argument mehr finden, um sich damit inhaltlich auseinanderzusetzen, dann greifen Sie zu dem Begriff des Gutmenschen oder des Helfersyndroms, um sich dort Luft zu verschaffen. In der Regel ist das Argument dort einfach aufgebraucht.

  12. OT
    Hamburg
    türkischer Spion geschnappt
    laut NDR soll dieser auch Anschläge auf kurdische Funktionäre geplant haben……..


    Kurzmeldungen
    Mutmaßlicher Spion plante offenbar Attentate

    Ein am Donnerstag in Hamburg festgenommener mutmaßlicher türkischer Spion soll offenbar Attentate in Europa geplant haben. Das berichtet BILD.de und beruft sich auf das Umfeld des Mannes. Der Festgenommene sollte angeblich zwei hochrangige Kurden aus Bremen und Brüssel töten lassen. Die Bundesanwaltschaft bestätigte den Bericht allerdings nicht. Der 31 Jährige wird verdächtigt, sowohl einzelne Personen als auch kurdische Einrichtungen ausgekundschaftet zu haben. Er sitzt in Untersuchungshaft. |

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/index.html

  13. @ #10 Babieca (18. Dez 2016 17:30)
    „Wo die BW gerade noch ist (u.a.): “

    in der ostsee. dort bildet sie aegyptische uboot-besatzungen aus, vllt auch algerische fregattencrews.

    mich interessiert, mit welcher genehmigung sich ein privater hersteller tkms deutsche soldaten fuer eigene ausbildungszwecke leihen und befehligen kann ?

    machen die sealords das nach feierabend,
    im urlaub oder als bundeswehrauftrag ?
    wird der verguetet, an wen und zu wieviel ?

  14. OT
    SPD Siggi „Pop“ Gabriel wirft schon wieder Nebelkerzen ohne Ende

    “ 18. Dezember 2016 | 16.52 Uhr
    Sozialpolitik
    Gabriel will Kindergeld für EU-Ausländer kürzen

    „Wenn ein Kind nicht bei uns lebt, sondern in seinem Heimatland, dann sollte auch das Kindergeld auf dem Niveau des Heimatlandes ausgezahlt werden“, sagte der Wirtschaftsminister und Vizekanzler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Er warte seit Monaten darauf, dass der zuständige Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) einen Vorschlag für eine solche Kindergeld-Kürzung nach britischem Vorbild vorlege, fügte Gabriel hinzu.

    EU-Ausländer haben für die Dauer ihres Arbeitsaufenthaltes in Deutschland Anspruch auf Kindergeld – auch wenn der Nachwuchs in einem anderen EU-Land lebt. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit zahlte Deutschland im November Kindergeld an gut 185.000 im EU-Ausland lebende Kinder, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft hatten. Das berichtet die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Zahlen der Bundesagentur. Im Dezember 2015 lag demnach die Zahl der Kinder noch bei rund 120.000. Das ist ein Anstieg von 54 Prozent innerhalb von elf Monaten.

    Knapp sechs Milliarden Euro fallen an

    Von Januar bis Dezember 2016 zahlte Deutschland den Angaben zufolge insgesamt rund 32 Milliarden Euro Kindergeld aus, davon gingen 5,9 Milliarden an im EU-Ausland lebende Kinder ohne deutsche Staatsangehörigkeit. Am häufigsten hätten Polen, Rumänen, Kroaten und Tschechen Kindergeld aus Deutschland bezogen.

    Das Bundesfinanzministerium wies darauf hin, dass die EU-Kommission vergangene Woche eine Initiative vorgelegt habe, nach der das Kindergeld in der EU nicht an das Preisniveau im Aufenthaltsland des Kindes angepasst werden soll. „Wir bedauern diese Entscheidung“, sagte ein Sprecher. „Wir prüfen jetzt, welche Möglichkeiten das Europarecht lässt, dennoch zu einer Änderung zu kommen.“

    Die EU-Kommission hob hervor: „Es ist nicht vorgesehen, die Leistungen für Kinder an einen Index zu binden: Das Land der Erwerbstätigkeit des Elternteils (der Eltern) ist auch weiterhin für die Zahlung der Kinderbeihilfe zuständig und dieser Betrag kann nicht angepasst werden, wenn das Kind woanders lebt. Innerhalb der EU werden weniger als ein Prozent der Leistungen für Kinder von einem Mitgliedstaat in einen anderen exportiert.“

    CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer erklärte: „Seit fast drei Jahren gehört das Thema „kein Kindergeld-Transfer ins EU-Ausland“ zu den Kernforderungen der CSU beim Sozialmissbrauch. Wie oft haben wir von Gabriel den Politikstil „große Klappe nix dahinter“ erlebt. Scheinbar zum Jahresende beginnt der SPD-Chef schon mal mit guten Vorsätzen. Im neuen Jahr können wir das Thema gleich gemeinsam lösen.“

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/sozialpolitik-gabriel-will-kindergeld-fuer-eu-auslaender-kuerzen-aid-1.6473300

  15. “ In der FINANCIAL TIMES beschreibt Simon Kuper, wie Soros Open Society Foundation bereits Studien über die weiße Arbeiterklasse betreibt mit dem Ziel, sie den etablierten Parteien wieder zuzuführen. Jeder Glaube an etablierte Institutionen und vor allem der Irrglaube, jetzt sei die „Realität“ endlich erkannt worden und werde sich schon in ihr Recht setzten, ist darum das, was er schon in der Vergangenheit war: absolut tödlich.“

    Dem kann ich vollkommen zustimmen und mit der Trump Wahl haben wir ein aktuelles Beispiel.Der zur kritischen Masse angewachsenen Zahl der Weißen, die sich völlig richtig als vom System abgehängt erkannten, wurde ein Kandidat präsentiert, der durch Versprechen und antielitäre Rhetorik diese real abgehängten, verdrängten und durch Repression aus der öffentlichen Debatte vertriebenen Weißen hoffen lies, die Rettung könne durch den richtigen Milliardär, den richtigen Systemprofiteur, eine ziemlich großmäulige TV Persönlichkeit durch den einfachen Wahlakt just in dem Machtsystem in Gang gesetzt werden, dass seit Jahrzehnten bewiesen hat, wie sehr es die normalen Weißen verabscheut.Diese Hoffnung machte die Trumpanhänger während des Wahlkampfes blind für die Anzeichen des kommenden „Verrates“ und lässt die meisten unter ihnen auch jetzt noch hoffen, obwohl das große Versprechen „den Sumpf trocken zu legen“, sich bereits durch die Besetzungsliste für das kommende Kabinett ins Gegenteil verkehrt hat. Etwas verkürzt – so viel Goldmann war noch nie.

    „Jeder Glaube an etablierte Institutionen und vor allem der Irrglaube, jetzt sei die „Realität“ endlich erkannt worden und werde sich schon in ihr Recht setzten, ist darum das, was er schon in der Vergangenheit war: absolut tödlich.“

    Es ist unwichtig, was einer sagt. Wichtig ist was er tut.Das Beispiel Trump ist besonders traurig, denn das Internet bot die Möglichkeit sich sowohl über dessen Vergangenheit wie auch über sein Umfeld zu informieren.
    Einer der durch die Gnade der Banken lebt, ist gewiss nicht der unabhängige Weiße Ritter, der mit der Herrschaft der Oligarchen aufräumt und wirklich jeder Kandidat, der in den USA antritt benötigt die Hilfe der Oligarchen oder endet wie Ross Perrot oder schlimmer noch wie die Kennedys.

  16. #18 LEUKOZYT (18. Dez 2016 17:43)

    mich interessiert, mit welcher genehmigung sich ein privater hersteller tkms deutsche soldaten fuer eigene ausbildungszwecke leihen und befehligen kann ?

    Kurzer Dienstweg im BMV mit „befreundeten Marinen“. Gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen…

  17. #17 zarizyn

    Nein das war die NSU!

    Deine Angela

    (Von H. Maas gesichtet als Nicht-Fake-News für das Fratzenbuch freigegeben) 😉

  18. Hier kann man wieder einer Falschmeldung nachgehen……..

    Nach wochenlanger Fahndung ging der Bulgare Svetoslav S. am Sonnabend gegen 16.30 Uhr Fahndern ins Netz.

    Nach wochenlanger ist eindeutig, FALSCH. Warum man die Mittäter nicht eingebuchtet hat ?????

    U-Bahn-Treter Svetoslav S.: Als er im Reisebus saß, griffen die Zielfahnder zu

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/u-bahn-treter-svetoslav-s-als-er-im-reisebus-sa%c3%9f-griffen-die-zielfahnder-zu/ar-AAlHjVv?li=BBqg6Q9

  19. OT
    Vater des griechischen Opfers des Freiburg Möders
    ist entsetzt über griechische Behörden

    Mordfall in Freiburg
    Vater des griechischen Opfers meldet sich zu Wort

    18.12.2016, 11:35 Uhr | dpa
    Mordfall Freiburg: Vater des griechischen Opfers meldet sich.

    Fassungslos hat sich der Vater der heute 23-jährigen Griechin geäußert, die 2013 auf der Insel Korfu Opfer des mutmaßlichen Sexualstraftäters von Freiburg geworden war. Der Afghane hatte damals versucht, der Studentin die Tasche zu entreißen, und sie dann eine Steilküste hinuntergeworfen. Sie überlebte schwer verletzt.

    „Meine Tochter leidet heute noch unter Schmerzen und Alpträumen“, sagte Pantelis Chaidos der griechischen Boulevardzeitung „Real News“. „Ich kann nicht glauben, dass sie ihn freigelassen haben, damit er tötet. In was für einem Staat leben wir?“

    Die Familie habe angenommen, der Täter befinde sich weiterhin in Haft, sagte der Vater der Zeitung weiter. „Zehn Jahre hatte er bekommen und das war noch wenig für das, was er uns angetan hat.“

    Seine Tochter müsse nach dem Sturz immer noch Operationen über sich ergehen lassen, die nächste in den kommenden Tagen. Wenn er an die trauernden Eltern des deutschen Mordopfers denke, werde er verrückt.

    Der Afghane war nach der Tat in Griechenland verurteilt, aber im Oktober 2015 unter Auflagen freigelassen worden. Dem Bericht zufolge meldete er sich noch einmal bei der griechischen Polizei, dann tauchte er unter. Im November desselben Jahres gelangte er nach Deutschland.
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_79857138/mordfall-freiburg-vater-des-griechischen-opfers-meldet-sich.html

  20. OT

    Ich wollte nur nochmal dringend, dringend, dringend auf Pallywood hinweisen, das sich gerade in Syrien breitmacht: Aus dem Ei gepellte Kuscheltiere in Bombenlandschaft, schick drapiert und *Gähn*.

    Wie üblich von einem der arabischen Kameltreiber Stringer fotografiert, deren gestellter Müll 1:1 von den Agenturen aufgeleckt wird. Hier ist es Youssef Karwashan, der für AFP, APA und SN seine Stilleben arrangiert.

    Das Bild:

    http://cdn.salzburg.com/nachrichten/uploads/pics/2016-12/orginal/evakuierung-ost-aleppos-soll-fortgesetzt-werden-41-68149914.jpg

    Der Artikel (wörtlich mit gleichem Bild per AFP weltweit verbreitet):

    http://www.salzburg.com/nachrichten/welt/politik/sn/artikel/evakuierung-ost-aleppos-soll-fortgesetzt-werden-226661/

  21. Zurzeit hetzen die Kartellmedien und -parteien ja gegen die AFD. Sie sind es, die gegen andere wettern; wohlwissend, dass ihnen allmählich die Felle davon schwimmen. Sie haben keine Argumente und können somit auch nicht mit Argumenten überzeugen – ganz im Gegensatz zur AFD, die sich bisher noch in keiner Weise am deutschen Vaterlande schuldig gemacht hat.

  22. „Recht und Gesetz müssen angewandt und vollzogen werden.“ Richtig! Aber man kann auch übertreiben – koste es, was es wolle:

    Lüneburg (idea) – Der Jeside Ziad K. war am 17. November 2015 wegen des Mordes an seiner Ehefrau und deren Freundin zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nun hat der Bundesgerichtshof das Urteil des Landgerichts Lüneburg wegen eines Verfahrensfehlers aufgehoben. Der Fall muss vor einer anderen Kammer des Landgerichts neu verhandelt werden. Zum Hintergrund: Am 4. Januar 2015 hatte der gebürtige Iraker erst die 33-jährige Katrin W. und dann seine Ehefrau Margret (32) mit einem Küchenmesser erstochen. Er hatte Katrin W. dafür verantwortlich gemacht, dass seine Ehefrau ihn verlassen und Christin werden wollte. Die 33-Jährige gehörte zum Freundeskreis der Matthäus-Gemeinde, die dem Mülheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden angeschlossen ist. Der Bundesgerichtshof beanstandete, dass der Richter den Saal verlassen hatte, um die Tochter des Angeklagten in einem gesonderten Raum anzuhören. So sollte dem Mädchen eine Aussage in dem Sitzungssaal erspart werden. Die Vernehmung wurde per Video in den Raum übertragen. Der Bundesgerichtshof argumentierte, der Richter hätte den Sitzungssaal nicht verlassen dürfen. Seine ununterbrochene Anwesenheit sei gesetzlich vorgeschrieben. Nun müssen alle Zeugen erneut vor Gericht aussagen. Ziad K. bleibt in Untersuchungshaft.

  23. Fake News des Tages (neben den Hakenkreuzen auf der Stirn):

    Rostock – Unglaublicher Angriff auf junge Flüchtlinge in Rostock.

    Zwei syrische Flüchtlinge (19) sind am Samstagabend im Rostocker Stadtteil Groß Klein von zwei Frauen beleidigt und angegriffen worden. Das bestätigte die Polizei.

    Die beiden Männer hätten sich in Begleitung einer Deutschen (14) den vor einem Wohnhaus abgestellten Sperrmüll angeschaut, als die beiden Tatverdächtigen vorbeikamen, teilte ein Polizeisprecher mit.

    Zunächst beleidigten die Frauen die zwei jungen Männer und das Mädchen mit ausländerfeindlichen Parolen, anschließend habe eine 25-Jährige allen dreien ins Gesicht geschlagen. Einem der Männer wurde dabei die Nase gebrochen.

    Die Polizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Körperverletzung.

    Das glaubt doch nicht mal der letzte räudige Köter hinter dem Ofen, daß „Syrern“, properen jungen Wehrstrotzenden, Männern in Saft und Kraft, von deutschen Frauen die Nase gebrochen wird.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/frau-bricht-syrer-die-nase-49372020.bild.html

    „Fake News“: Schickimickibegriff für Lügenpresse.

    :))

  24. OT-Treppentreter:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-mutmasslicher-u-bahn-treter-sitzt-in-untersuchungshaft-a-1126429.html

    Er wurde gefasst, sitzt jetzt in U-Haft. Damit hat er vermutlich das schlimmste für sich schon überstanden. Als nächstes wird er freundlich betreut werden, wird man ihm liebevoll erklären, dass man Frauen nicht die Treppe runterschubst und ihn dann mit günstiger Sozialprognose symbolisch und nicht zu hart aburteilen. In der Stadt des zukünftig offenen Regelvollzuges ein Selbstgänger.

  25. Stimmt, aber es gehört neben Erinnern auch Kämpfen dazu, um etwas zu ändern. Und genau das will der Schlafmichel nicht. Änderungen machen ihm höllische Angst und er fürchtet sie wie der Teufel das Weihwasser.

  26. Bravo! Ein toller Beitrag, dem ich zu 100% zustimme.
    Insbesondere die Rolle Kohls wird hier korrekt wiedergegeben, wofür ich dem Autor danken möchte. Gottlob scheint die Zeit vorbei, in der diese Person als Lichtgestalt vorgeführt wurde. Dem Mythos Kohl platzt die Fassade ab. Zurück bleibt das Bild eines selbstherrlichen Egomanen, der nicht wusste, was er tat, dies aber immer aus dem Bauchgefühl heraus. Ein furchtbarer Machtmensch.

  27. Arme,aber extrem gewaltbereite Minderheiten von völlig ungebildeten Hirtensippen strömen nach Deutschland,um sich die Menschen,Länder und Güter einer wirtschaftlich erfolgreichen und gebildeten,friedlichen Mehrheit untertan zu machen.

  28. Unsere BRD-Eliten wollen Krieg und noch mehr Krieg. Ukraine, Russland, Syrien und Afrika, sie sind ganz scharf auf Krieg. Und das deutsche Volk wird hohen Preis dafür bezahlen, nicht nur in Euro sondern auch mit unserem Blut.

    Deutsche Aussenpolitiker warnen vor

    Beendigung des Krieges in Syrien

    BRD-Politiker sagen also, Krieg ist GUT, und Frieden ist SCHLECHT!
    Diese Aussagen sind einfach unglaublich und ein riesen Skandal. Das was Merkel hier anrichtet erreicht längst die Dimension einer totalen Staatskriese der BRD. Wenn das in die Hose geht was Merkel und Konsorten hier anrichten, steht der Russe bald wieder in Berlin, und die BRD ist Geschichte. Das wäre vielleicht auch gar nicht mal so schlecht für uns Deutsche.
    Wo sind die deutschen Staatsanwälte!?

    Art. 26 Grundgesetz

    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.

    (2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

    und

    § 80 Strafgesetzbuch

    Vorbereitung eines Angriffskrieges

    Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

    Z.B. die Stationierung eines Bundeswehr-Panzerbataillons an der russischen Grenze.

    Die Zwei gehören verhaftet und angeklagt, und nicht nur diese beiden, die gesamte BRD-Elite die da mitmacht gehört in den Knast.

  29. #33 Babieca (18. Dez 2016 18:31)

    Das glaubt doch nicht mal der letzte räudige Köter hinter dem Ofen, daß „Syrern“, properen jungen Wehrstrotzenden, Männern in Saft und Kraft, von deutschen Frauen die Nase gebrochen wird.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/frau-bricht-syrer-die-nase-49372020.bild.html

    „Fake News“: Schickimickibegriff für Lügenpresse.

    :))

    Diese Lügenpresseagenturenmeldung, die von der dpLa über alle Schmierblätter der Republik ausgeschüttet wird, muss man sich in Gänze antun.

    Unbeatable! Priceless.

    FRAU BRICHT FLÜCHTLING DIE NASE

    Die Polizei ermittelt wegen Beleidigung und Körperverletzung.

    Rostock – Zwei junge Frauen haben am Sonnabend in Rostock zwei Syrer angegriffen. Die beiden Flüchtlinge waren mit einem 14-jährigen Deutschen unterwegs.

    Alle drei durchsuchten auf der Straße abgestellten Sperrmüll im Rostocker Stadtteil Groß Klein. Bis zwei Frauen (20, 25) dazu kamen und Streit anzettelten.

    Wie die Polizei mitteilte, beleidigten sie die Männer und beschimpften sie mit rassistischen Nazi-Parolen.

    Zeugen berichteten, dass die Frauen „Sieg Heil“ und „Heil Hitler“ riefen und dann auf die Männer einschlugen.

    Die ältere schlug allen dreien ins Gesicht und brach einem der beiden Syrer dabei die Nase. Ihre Opfer ließen den Angriff ohne Gegenwehr über sich ergehen.

    Die beide Frauen sind der Polizei als Kleinkriminelle bekannt. Allerdings bisher in keinem politischen Kontext. Nach Erkenntnissen der Polizei sind sie bisher weder mit rechten Straftaten aufgefallen, noch seien sie der Neonazi-Szene zuzuordnen.

    Beide waren sehr betrunken. Die Schlägerin hatte 1,4 Promille im Blut. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

  30. #33 Babieca (18. Dez 2016 18:31)

    Fake News des Tages (neben den Hakenkreuzen auf der Stirn):

    Rostock – Unglaublicher Angriff auf junge Flüchtlinge in Rostock.

    Zwei syrische Flüchtlinge (19) sind am Samstagabend im Rostocker Stadtteil Groß Klein von zwei Frauen beleidigt und angegriffen worden. Das bestätigte die Polizei.

    Die beiden Männer hätten sich in Begleitung einer Deutschen (14) den vor einem Wohnhaus abgestellten Sperrmüll angeschaut, als die beiden Tatverdächtigen vorbeikamen, teilte ein Polizeisprecher mit.

    Zunächst beleidigten die Frauen die zwei jungen Männer und das Mädchen mit ausländerfeindlichen Parolen, anschließend habe eine 25-Jährige allen dreien ins Gesicht geschlagen. Einem der Männer wurde dabei die Nase gebrochen.

    Die Polizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Körperverletzung.

    Das glaubt doch nicht mal der letzte räudige Köter hinter dem Ofen, daß „Syrern“, properen jungen Wehrstrotzenden, Männern in Saft und Kraft, von deutschen Frauen die Nase gebrochen wird.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/frau-bricht-syrer-die-nase-49372020.bild.html

    „Fake News“: Schickimickibegriff für Lügenpresse.

    :))

    Die könnte es schaffen:

    http://www.nipponnews.net/media/wp-content/uploads/2014/07/ladybeard.jpg

  31. In der Welt online heult man sich darüber aus, dass die bulgarischen Medien sehr deutlich die genaue Herkunft des Täters benannt wird. Er wäre ja kein richtiger Bulgare.

    Wo bleibt eigentlich Heike Mars? Die sollte mal ein EU-weites Medienrecht vorschlagen, die eine EU-Mediennorm nach deutschen Vorbild etablieren soll. Alles andere wird als Fake News gekennzeichnet und bestraft. In bulgarien soll dann der selbe Pressekodex gelten wie in Deutschland.

  32. #38 Cendrillon (18. Dez 2016 18:50)

    #33 Babieca (18. Dez 2016 18:31)

    Das glaubt doch nicht mal der letzte räudige Köter hinter dem Ofen,(…)http://www.bild.de/regional/hamburg/polizei/frau-bricht-syrer-die-nase-49372020.bild.html

    Das war vermutlich ein postfucktisch/postfickdisches Geschehen.
    Hat BLÖD (L&L-Presse) aber weggelassen, weil sonst: hate speech, fake news & Kleinheiko auf dem Plan.

  33. #9 Volker Spielmann (18. Dez 2016 17:24)

    Über die deutsche Geschichte kann man sich nun wahrlich nicht beklagen

    Große Feldherren und Herrscher brachte die deutsche Nation dabei hervor und selbst ihr Untergang im Vier- und im Sechsjährigen Krieg vollzog sich höchst ruhmvoll, so daß das Gebot des Kriegsphilosophen Carl von Clausewitz wahrhaft erfüllt wurde.
    ———————————————-
    Es ist einfach nur köstlich, dass Sie Clausewitz als Kriegsphlosophen bezeichnen. Das wäre mir nie in den Sinn gekommen.
    Aber sonst ist Ihr Kommentar à la bonne heure 🙂

  34. #38 Cendrillon (18. Dez 2016 18:50)

    hatte diese Naziamazone, die mal ebend 3 F.linge verjackt hat auch ein Hakenkreuz auf der Stirn? SPON berichtete neulich von so einem Vorfall…

  35. Die SPD-HAZ schießt wieder aus allen Rohren – dabei perlt der Angstschweiß der Sterbenden Partei Deutschland nur so von der Stirn.

    Pegida ist für die HAZ eine Nazi-Demo; wen wollen diese rotlinksgrünversifften Journalisten denn damit heute noch beeindrucken !!!

    Und aus welcher Mottenkisten haben die denn das Foto hervorgekramt?

    .
    „Schriftführer der AfD bei Nazi-Demo

    Unmittelbar nach seiner Gründung ist der Gemeindeverband Wedemark der AfD in Erklärungsnot geraten. Grund dafür sind die Aktivitäten des Schriftführers der Organisation, Hartwin Diesing. Er hat in der Vergangenheit regelmäßig an Veranstaltungen der islamfeindlichen Organisation Pegida Hannover teilgenommen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Schriftfuehrer-der-AfD-Wedemark-bei-Nazi-Demo-dabei

  36. #9 Volker Spielmann (18. Dez 2016 17:24)

    Über die deutsche Geschichte kann man sich nun wahrlich nicht beklagen

    Große Feldherren und Herrscher brachte die deutsche Nation dabei hervor ……
    ——————————————–
    Diesen Aspekt hatte ich ganz vergessen: Zu dieser Zeit gab es noch gar keine Deutsche Nation. 🙂

  37. OT SARRAZIN

    Die etablierten Parteien in Deutschland machen bislang nicht den Eindruck, als ob sie diese Botschaft verstanden hätten. ganz im Gegenteil:

    – Eine Obergrenzen für illegale Einwanderer und Flüchtlinge soll es weiterhin nicht geben.

    – Weniger als 1 Prozent aller illegalen Einwanderer und Flüchtlinge erhalten nach Abschluss aller Verfahren ein Recht auf Asyl. Aber über 90 Prozent aller illegalen Einwanderer und Flüchtlinge können gleichwohl in Deutschland bleiben, das auf diese Art mehr oder mehr zum Sozialamt Afrikas und des Nahen und Mittleren Ostens wird.

    – Es gibt keine Ideen dazu, wie man den zu erwartenden Massenzustrom aus Afrika vorbeugend abwehren will oder wie man den Diktator Erdogan als Grenzwächter Europas ablösen kann.

    http://www.achgut.com/artikel/das_establishment_spielt_auf_zeit

  38. #40 Darek (18. Dez 2016 19:11)

    noch schlimmer ist,

    „Der mutmaßliche U-Bahn-Treter von Berlin ist gefasst – dank einer Öffentlichkeitsfahndung. Nun droht dem 27-jährigen Bulgaren eine Anklage wegen versuchten Totschlags. Aber ist der Mann schuldfähig?“

  39. Versprechungen der Merkelbande würde ich nur glauben, wenn sie es sofort umsetzten. Sie können es, sie haben die Regierungsgewalt!
    Alles andere sind Nebelbomben.

  40. „Zunächst beleidigten die Frauen die zwei jungen Männer und das Mädchen mit ausländerfeindlichen Parolen, anschließend habe eine 25-Jährige allen dreien ins Gesicht geschlagen. Einem der Männer wurde dabei die Nase gebrochen.“

    aber ist die frau schuldfähig?

  41. #22 Cendrillon (18. Dez 2016 17:45)

    #16 Babieca (18. Dez 2016 17:42)

    Wie kann man nur so irrsinnig sein und seinen Urlaub in einem islamischen Land verbringen?
    —————————————————
    Nicht einmal einen 6-wöchigen Gratisurlaub in einem islamischen Land mit 5-Sterne-Niveau würde ich annehmen, niemals in diesem und im überüberübernächsten Leben NICHT!

    PS: Auch einen Döner habe ich noch nie gegessen, ich weiß gar nicht, was das ist. Ich hörte allerdings, dass die Dönersoßen sehr „speziell“ sein sollen (?).

  42. Kapitalismus ist Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.
    Im Sozialismus ist es umgekehrt.
    (alte DDR-Weisheit)

  43. OT
    ZUR allgemeinen INFO:
    Stufe 1 der Internet Zensur Maßnahmen in Kraft:
    Twitter versieht Links auf PI Artikel mit Warnhinweisen.

  44. #51 Rentner (18. Dez 2016 19:45)

    bei mir geht auch immer ein innerer Warnhinweis an wenn jemand zu Twitter verlinkt, die gepresste Buchstabendiarrhoe muss ich mir nicht geben

  45. LINKER HEUCHLER TRIFFT

    AUF LINKE SCHLEIMER-KIRCHE

    Österreichs grüner Bundespräsident „könnte wieder in die Kirche eintreten“

    15. Dezember 2016

    (Wien) Österreichs gewählter Bundespräsident Alexander Van der Bellen besuchte am vergangenen Wochenende, eine Woche nach seiner Wahl, den bekanntesten österreichischen Wallfahrtsort Mariazell.::

    Bekanntlich ist das neue Staatsoberhaupt schon vor langer Zeit aus der Kirche ausgetreten. Den Wiedereintritt stellt er sich vielleicht zu einfach vor.

    Der bekennende Agnostiker steht durchaus in einer Tradition: jener der linken Bundespräsidenten.

    Diese wurden bisher ausnahmslos von der SPÖ gestellt. Der erste rote Ersatzkaiser übernahm im März 1919 das höchste (damals noch provisorische) Staatsamt.

    Im selben Monat hatte man den letzten Kaiser, Karl I., mit Internierung (Habsburger-Gesetz) bedroht, und zum Verlassen des Landes gezwungen. Aus der Kirche trat Seitz zwar erst 1939 aus, womit er lediglich den tiefen Graben zwischen Sozialdemokratie und katholischer Kirche formalisierte.

    Nach dem Zweiten Weltkrieg folgten Karl Renner, Theodor Körner, Adolf Schärf, Franz Jonas und Heinz Fischer. Sie alle gehörten der SPÖ an, und alle waren aus der Kirche ausgetreten.

    Für einen „gestandenen“ Roten gehörte das zum Parteikanon. „Ich bin nichts, die Partei ist alles!“, wie der Bundeskanzler und SPÖ-Bundesvorsitzende (1983-1986/88) Fred Sinowatz sagte.

    In den ersten Nachkriegsjahrzehnten war die Haltung sogar noch stramm antiklerikal.

    Die Logenmitgliedschaft ist unter ranghohen Roten noch immer beliebt. Kirchenfeindlich ist man seit der Ära von Kardinal König nicht mehr.

    Ein Konsens, der die Kirche viel gekostet hat und heute mit der Floskel begründet wird, sie müsse auf die „Lebenswirklichkeit“ der Menschen achten.

    Zweierlei Maß

    Van der Bellen hatte vor der Wahl durchblicken lassen, er könne vielleicht nach erfolgter Wahl wieder in die Kirche eintreten.

    Sein Konkurrent, der freiheitliche Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer, wurde mit Hohn und Spott überzogen, auch von der Deutschen Sektion von Radio Vatikan, weil er im Wahlkampf die Worte der Gelöbnisformel für die höchsten Staatschargen plakatieren ließ:

    „So wahr mir Gott helfe“. Das ist jener Teil, der von linken Ministern regelmäßig ausgelassen wird…

    Vor Van der Bellen, dem ehemaligen KPÖ-Sympathisanten, SPÖ-Mitglied, Grünen-Chef und Freimaurer, lagen kirchliche Funktionäre hingegen – vor Ehrfurcht gerührt – für den Brosamen gefühlt auf dem Bauch, daß er „vielleicht“ wieder in die Kirche eintreten könnte.

    Die Verbandskatholiken, aber auch die tonangebenden Bischöfe überkam nicht der leiseste Hauch eines Verdachts, daß es sich bei den Worten nur um ein wahltaktisches Kalkül handeln könnte, geschweige denn wurde ihm Heuchelei vorgeworfen…
    http://www.katholisches.info/2016/12/15/oesterreichs-gruener-bundespraesident-koennte-wieder-in-die-kirche-eintreten/

  46. #27 zarizyn (18. Dez 2016 18:00)

    und Marias Vater sammelt gleichzeitig weiter fleissig Spenden für die F.linge…

  47. #61 bbchtr   (18. Dez 2016 20:07)  
    In Herten (NRW) wurde ein 16-jähriger Türke von einem 19-jährigen Serben getötet. Er fügte ihm mit Hilfe eines Messers eine tödliche Verletzung am Oberschenkel zu. Da es sich scheinbar um Notwehr handelte, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/3514662

    Hier die Meldung im Original und die zwei entscheidenden Stellen fett markiert, die weitere Kommentare eigentlich überflüssig machen und die durchgegenderte deutsche Weicheier genau lesen sollten :

    Am Samstag, 17.12.2016, gegen 21:15 Uhr, kam es […] zwischen zwei 16-jährigen türkisch stämmigen Brüdern und einem 19-jährigen Serben zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, die in Handgreiflichkeiten überging, in dessen Folge der körperlich stark unterlegene 19-jährige zu einem Messer griff und einem der Brüder eine tödliche Verletzung am Oberschenkel beibrachte. Die bisherigen Ermittlungen lassen eine Notwehrhandlung plausibel erscheinen. Deshalb wurde auf eine Vorführung verzichtet.

  48. #6 18_1968 (18. Dez 2016 17:19)

    Sehr guter Artikel!

    Ein ebenso häufiger wie dämlicher Ausspruch ist „Geschichte wiederholt sich nicht“. Natürlich tut sie das. So ganz daneben lag Kalle Murks nicht, wenn er in der Geschichte Gesetzmäßigkeiten erkannte.
    Wir beispielsweise haben derzeit das zweifelhafte Vergnügen, den Weg in beiderlei 30-jährige Kriege sowie des Untergang Roms wiederholen zu dürfen – wenn wir nicht aufpassen kommt das schneller als man denkt. Und keiner der Verantwortlichen sowie der Mitläufer will nachher dann was gewusst haben…

    … wenn es denn einer überlebt, der noch was wissen kann.

  49. Messerfachkräfte bei der Arbeit:

    Versuchter Mord in Neuaubing

    Streit unter Asylbewerbern endet mit Messerstichen

    Und diese Meldung – ebenfalls aus Neuaubing bei München, aber ohne konkrete Täterbeschreibung – ist natürlich nur Zufall und hat mit der obigen nichts zu tun:

    Schwerer Raub in Neuaubing
    14-Jähriger mit Messer im Bus ausgeraubt

    Der Unbekannte, der laut Zeugenbeschreibung ca. 19 Jahre alt gewesen sein soll, hielt dem 14-Jährigen ein Messer unter die Nase und drohte, ihn abzustechen, sollte er sein Smartphone nicht hergeben.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.schwerer-raub-in-neuaubing-14-jaehriger-mit-messer-im-bus-ausgeraubt.4301c8d8-a8a4-4246-905e-92ecd061bd65.html

  50. Donald, erlöse uns vom Klimaschwindel!

    Rekord-Kälte in den USA und Kanada

    Für die Staaten im Zentrum und Norden der Vereinigten Staaten sagten die Meteorologen für Sonntagnachmittag (Ortszeit) Temperaturen von minus 23 bis minus 29 Grad vorher, nachts könnte das Thermometer sogar auf minus 34 Grad fallen. Laut Vorhersage war in einem riesigen Gebiet zwischen Mississippi und Ohio auch neuer Schneefall zu erwarten. Unter solchen extremen Bedingungen könnten die Menschen im Freien innerhalb von nur fünf Minuten Erfrierungen erleiden, warnten die Wetterdienste von Minneapolis und Saint Paul.

    http://www.wetter.com/news/rekord-kaelte-in-den-usa-und-kanada_aid_17074.html

  51. #66 Claude Eckel (18. Dez 2016 20:28)
    Donald, erlöse uns vom Klimaschwindel!

    Rekord-Kälte in den USA und Kanada

    Typisch grüne Ideologie, die stets neu eHorrorszenarien an die Wand malen.

    In den 19809ern war es das Waldsterben, der deutsche wald ist gesund wie nie zuvor.

    Dann war es das Ozonloch, was anscheinend über nacht verschwunden ist, gibbet einfach nicht mehr.

    Danach der Meerespiegelanstieg, doch in Holland ist bis heute noch kein Sandkorn nass geworden, der über 2 Meter liegt.

    Alles Panikmache um politisch Kapital zu schlagen!

  52. #67 Das_Sanfte_Lamm (18. Dez 2016 20:29)

    Ich wette, dass es ein zu kurz gekommener Biodeutscher ist, der sich aus Wut darüber an Frauen rächen will.

    Sie mit dem Messer abzustechen, ist hier eine langüberlieferte Tradition.

  53. #73 deruyter (18. Dez 2016 20:35)

    #66 Claude Eckel (18. Dez 2016 20:28)
    Donald, erlöse uns vom Klimaschwindel!
    ————————-
    Nicht so ungedulfig sein. Das macht er doch. Nur 4 Wochen aus der Obama-Russenhetze und dann ist der Spuk(nik) vorbei.
    Trump holt Wirtschaftsfachleute.
    „Wir“ ohne mich haben ungebildete Nahles und…
    Ach ja, im Landkreis Nordfriesland ist kein Hochwasser außer normal.

  54. #16 Cendrillon (18. Dez 2016 17:41)

    OT

    Blutkreis Ströbele hyperventiliert
    ———————————————–
    Der alte Mann = Greis schreibt sich mit G – wie das Rückgrat.
    Falls ich zu pingelig erscheine, ich finde, korrekte Rechtschreibung gehört auch zum Erhalt der Kultur. 😉

  55. Die AfD sollte unbedingt aufpassen und überprüfen welche Überläufer aus den etablierten Parteien(die dann als U-Boot fungieren sollen),in die Partei eintreten!!
    Am besten welche die aus dem arbeitenden normalen Volk kommen.Ach,ich hatte ja vergessen das diese wegen der stressigen Arbeit im Hamsterrad laufen und keine Zeit dafür haben.
    Abe rist wohl so auch gewollt.
    Das U-Boot sieht für mich auch wie grün oder rot lackiert,aber man sollte ja nicht so oberflächlich urteilen.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160386793/Die-AfD-hat-den-Blick-auf-die-Menschen-verloren.html

  56. Sehr guter Artikel mit viel Substanz. Schade, daß wieder soviele OTs raushauen. Mittlerweile weiß jeder hier, daß in Deutschland täglich gemessert, geraubt und vergewaltigt wird.
    Unter so einem Artikel sollte sich eventuell mal etwas Zeit zum Reflektieren genommen werden, damit sich ein interessanter Strang entwickelt und nicht nur wild durcheinander gebrüllt wird, wo die Musels uns wieder kulturbereichert haben.
    Ich muss gleich weg, darum bleibt meine differenzierte Sicht der Dinge erstmal außen vor ;). Hab auch schon ein paar gute Kommentare gelesen, wollte es trotzdem mal loswerden.

  57. #54 sauer11mann (18. Dez 2016 19:33)

    wo, bitte,
    gibt es
    due Bahnsteigkarten?
    ———-
    Beim Dino aller Verkehrsverbünde: Dem HVV.
    Auch im MVV.

  58. #53 Athenagoras (18. Dez 2016 19:32)

    Das beste am Dönerfraß ist, daß man den nicht kleckerfrei fressen kann!

    Irgendwie besudelt man sich immer, entweder die Backen, die Klamotten, die Finger oder den Boden.

    Nebendran stellen, blöde Kommentare abgeben (geht am besten zu zweit), zuschauen und amüsieren, wenn der Siff dem „Schmauser“ wider mal irgendwohin gesifft ist.

    Man kann sich auch ne Bratwurst holen und dem Dönerwixxer zeigen, wie man gesittet ißt!

    Wetten, daß es nicht lange dauert, bis der Drecksfraß dort landet, wo er eigentlich hingehört – nämlich in der Mülltonne!

    Mehrfach von mir erprobt – klappt immer !!!

  59. Die Notwendigkeit der Erinnerung kann gar nicht genug betont werden!

    Wie schnell ist immer alles vergessen!

    Wovon man eigentlich überhaupt nur ein einziges Mal sprach anlässlich der Sylvester-Vergewaltigungs-Raubüberfälle, die unterdessen in einem Radiosender schon nach einem Jahr als „Bedrängungen“ abgetan werden, war die Frage nach der Person: Wer ist eigentlich die Person, die den Polizisten auf ihre Anfrage nach mehr Einsatzpersonal dieses nicht genehmigte, konkret gesagt verweigerte!??

    Diese Person trägt immerhin den Löwenanteil der „Panne“ und Schuld an dem Ausmaß der Untaten. Diese Person sollte mit vollem Namen der Öffentlichkeit vorgeführt werden. Ein Mann, der gefährliche Situationen nicht einzuschätzen im Stande ist! Man sollte ihn auch niemals vergessen!

    Alles, alles wird vergessen!

    DIE EINZIGEN, DIE NIE VERGESSEN WERDEN, DAS SIND DIE OPFER UND DEREN ANGEHÖRIGE! Für die Opfer bleibt die Welt stehen, an dem Tag, als ihre Welt aufhörte sich zu drehen!

  60. #76 lieschen m (18. Dez 2016 21:03)

    #16 Cendrillon (18. Dez 2016 17:41)

    OT

    Blutkreis Ströbele hyperventiliert
    ———————————————–
    Der alte Mann = Greis schreibt sich mit G – wie das Rückgrat.
    Falls ich zu pingelig erscheine, ich finde, korrekte Rechtschreibung gehört auch zum Erhalt der Kultur.

    Vorsicht mit solchen Ratschlägen, sonst scheibt er demnächst noch „Blutgreislauf“. LOL!!

  61. Der obige Artikel hat völlig recht!
    Wer die „Erinnerung“ „beherrscht“, beherrscht auch den Diskurs und hat die Deutungshoheit inne.

    „Die ‚Linke‘ dürfte ihre Durchsetzungsfähigkeit auch daher haben, dass sie sich politisch aktiver erinnert. Dabei kommt es nicht auf das Vorhandensein von Büchern, sondern auf das Vorhandensein im politischen Arbeitsgedächtnis an.“

    Tatsächlich sind Linke aller Couleur geradezu Meister der „Erinnerung“, wenn sie natürlich die Vergangenheit zumeist verklären und ideologisch einseitig in ihrem Sinne um-interpretieren, Hauptsache man kann aus Niederlagen über Mitleid und Sympathien spätere „Erfolge“ münzen.
    Deswegen werden politische Mordbrenner wie Thomas Müntzer, Che Guevara, Arafat und Pancho Villa bis heute verklärt, oder eine Rosa Luxemburg, die immerhin zum gewaltsamen Aufstand aufrief und mit „ihrer“ berühmten „Freiheit des Andersdenkenden“ natürlich keine bürgerlichen Auffassungen meinte, sondern ausschließlich konkurrierende Positionen innerhalb des Sozialismus.

    Wenn man sieht/gesehen hat, wie viele Linke allabendlich am Tresen nicht nur Hitler immer wieder besiegen, den spanischen Bürgerkrieg stets aufs Neue gewinnen und die DDR „doch noch retten“, kann man jedenfalls mehr Mitleid mit diesen Ewiggestrigen (und „Junggebliebenen“) bekommen als mit den Massenmördern der von ihnen mythologisierten Dritten Welt, die wie Che Guevara und Leila Khaled scheiterten – oder wie Castro, Mugabe und Pol Pot zu blutigen Diktatoren wurden!

    Dass linke Weltbilder auch objektiv auf Lügen basieren, ist obendrein tragisch, denn vom „antifaschistischen Schutzwall“ des Zonenregimes, über die „Faschisierung der BRD vom 2. Juni 1967 an“ mit der „Ermordung“ des Studenten Benno Ohnesorg durch einen West-Berliner Polizisten, der aber, wie man heute weiß, SED-Genosse und Stasi-Mann war, bis zum ISlam als einer „Religion wie andere“, ja sogar des Friedens, macht sich die linke Szene die Welt wie sie ihr gefällt, übrigens zumeist kaum intelligenter und realistischer als Pipi Langstrumpf…

    Schlimmer ist dabei, dass auch das bürgerliche Lager linke Lebens- und Geschichtslügen adaptiert und akzeptiert!
    Zur Erinnerung – sozusagen: Bis zu seinem Sturz hatten DDR-Dissidenten, wie bürgerliche Kreise in der Bundesrepublik, „irgendwie“ ein schlechtes Gewissen, Erich Honecker, der „schließlich von Hitler verfolgt“ worden war, böse Absichten zu unterstellen…

    Ja, Orwell hatte in seiner Negativ-Utopie „1984“ Recht: Wer die Erinnerung(en) kontrolliert, hat die Macht.

    Nun ja, unsere Erinnerungen sollten uns jedenfalls nicht zu Ewiggestrigen machen, wie man es beim linken Narrensaum beobachten kann.
    Keinesfalls dürfen sie uns politikunfähig und sektiererisch werden lassen.
    Denn wir brauchen Verbündete im bürgerlichen, sogar linken Lager, um die Kulturrevolution von links – und längst nicht nur ihre „Auswüchse“! – zurückzuschlagen!
    Vorsicht gegenüber den „Verbündeten“ – ich denke da zum Beispiel an die „Zeugen Seehofers“ von der CSU! – ist aber immer geboten!

    Übrigens die Agitprop-Hetze und die Hasstiraden gegen „Rechtspopulisten“ zeigen immer auch, dass der Gegner eigentliche Probleme nicht nur nicht zur Kenntnis nimmt, ausklammert, verschleiert und verdrängt, er ist sich auch über unsere Motive nicht im Klaren!
    Deswegen sondert er immer wieder dergestalt Müll ab, wie oben zitiert: „Die neuen Nationalisten haben Erfolg mit dem Versprechen geschlossener Grenzen und der Wiederherstellung der Gesellschaften zu einer vergangenen Homogenität.“

  62. Ob es die AfD besser macht – es gibt Zweifel (muss noch einiges erarbeitet werden).
    Ob es CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke besser machen als jetzt – da gibt es sehr viel Zweifel.
    Ohne AfD wären wir immer noch beim Durchwinken und jetzige „Änderungen“ sind auch nur Versprechen – Taten gibt es wenig.
    Letztens sollten 50 Illegale abgeschoben werden. Dann waren es doch nur 34.
    Bei dem Tempo braucht es 15 bis 25 Jahre ohne neuen Zuzug.
    Tolle Zukunft mit den System-Parteien.
    Lieber das Original wählen – AfD.
    Merkel und Freunde müssen weg.

  63. In der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika gibt es den 2. Zusatz:

    „A well regulated Militia, being necessary to the security of a free State, the right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed.“

    Dieser Zusatz gibt dem Volk das Recht, Milizen zu bilden und eine diktatorische Regierung zu bekämpfen.

    Bei uns ist das Artikel 20 GG.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Widerstandsrecht

    Allerdings gilt bei uns das Motto eines Herrn Hitler:
    Sowenig Waffen wie möglich in der Hand der Bürger.

  64. Ein „Mann“…

    http://hessenschau.de/panorama/drei-frauen-in-babenhausen-niedergestochen—taeter-gefasst,babenhausen-110.html

    … Frauen flüchteten schwer verletzt auf die Straße

    Laut Polizeibericht handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen 54-Jährigen. Er soll die 46, 48 und 50 Jahre alten Frauen gegen 15.45 Uhr in einem Haus mit einem Messer angegriffen haben. Die Frauen flüchteten sich nach draußen und wurden von dem Mann verfolgt.

    Der mutmaßliche Messerstecher wurde in der Ludwigstraße widerstandslos festgenommen, wie es weiter hieß. Die Hintergründe der Tat sind unklar. Die Polizei vermutet sie im familiären Bereich.

  65. Man stelle sich mal vor, alle Frauen auf der Kölner Domplatte hätten Silvester 2015 die Koruzzen so vermöbelt. Ein Traaauuummmm ….

    Zwei junge Frauen haben am Sonnabend in Rostock zwei Syrer angegriffen. Die beiden Flüchtlinge waren mit einem 14-jährigen Deutschen unterwegs.

    […]

    Die ältere schlug allen dreien ins Gesicht und brach einem der beiden Syrer dabei die Nase. Ihre Opfer ließen den Angriff ohne Gegenwehr über sich ergehen.

    Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/frau-bricht-fluechtling-die-nase-193911#article

    (PS.: Originalkopiert, mit Rechtschreibfehlern!)

  66. Die Probleme, die wir jetzt haben, können unsere Politiker gar nicht lösen. Denn sie selbst sind das Problem.

  67. Einkommen

    Im Kalenderjahr 2014 habe ich als Bundesminister für Wirtschaft und Energie Gehalt, als Mitglied des deutschen Bundestages Diäten und als Vorsitzender der SPD eine Aufwandsentschädigung erhalten. Meine Gesamteinkünfte beliefen sich auf 267.781 Euro brutto.

    Meine Nettoeinkünfte im Jahr 2014 betrugen 133.446 Euro, das entspricht einem monatlichen Nettoeinkommen von 11.120 Euro.

    Als Fußnote auf:
    https://sigmar-gabriel.de/persoenlich/

  68. Die Grünen international:

    Russischer Flüchtlingsaktivist und Menschenrechtler dreht Kinderpornos mit seiner Adoptivtochter! Sein Arbeitgeber wird von Bündnis90/GRÜNEN finanziert. Der Leiter einer Zweigstelle der Gutmenschenorganisation Memorial, Yuri Dmitriev, wurde am 13.12. von russ. Behörden verhaftet. Grund: Der 60-Jährige steht im dringenden Tatverdacht seine 11-jährige Adoptivtochter zur Herstellung von Kinderpornos verwendet zu haben.Der Arbeitgeber des Perverslings ist die Philantropen-Truppe Memorial, selbige wird vom Ausland -Hauptgeldgeber ist der Globalist und Miturheber der Flüchtlingskrise George Soros und die den GRÜNEN nahe stehende (dementsprechend auch von einer GRÜNEN-Politikerin geleitete) Heinrich Böll Stiftung- finanziert, und stand u. a. deshalb bereits kurz vor dem Verbot. Ist es nicht beschämend, dass eine deutsche Partei Kinderschändern in anderen Ländern das Leben finanziert? Eine Partei, die alles tut, um Kindersex in Deutschland salonfähig zu machen, sponsort russischen Triebtätern ihre erbärmliche Existenz, so dass ihr Leben nicht durch Lohnarbeit belastet wird und sie sich ganz ihrer abartigen Passion hingeben können.Wir fordern: Verbot der Memorial-Organisation in Russland und Verbot der Pädo-Partei Die GRÜNEN in Deutschland!

    Quelle: http://rusvesna.su/news/1482059224

  69. #56 Rentner (18. Dez 2016 19:45)

    OT
    ZUR allgemeinen INFO:
    **Stufe 1 der Internet Zensur Maßnahmen in Kraft:
    Twitter versieht Links auf PI Artikel mit Warnhinweisen.

    #51 Rentner (18. Dez 2016 19:45)

    bei mir geht auch immer ein innerer Warnhinweis an wenn jemand zu Twitter verlinkt, die gepresste Buchstabendiarrhoe muss ich mir nicht geben
    _______________________________________________

    **Ich Twitter noch am Ganzen Körper!

    Twitter ist SMS für Voll – Debile…

  70. #59 Maria-Bernhardine (18. Dez 2016 19:58)

    (Wien) Österreichs gewählter Bundespräsident Alexander Van der Bellen besuchte am vergangenen Wochenende, eine Woche nach seiner Wahl, den bekanntesten österreichischen Wallfahrtsort Mariazell.::

    Bekanntlich ist das neue Staatsoberhaupt schon vor langer Zeit aus der Kirche ausgetreten. Den Wiedereintritt stellt er sich vielleicht zu einfach vor.

    Der bekennende Agnostiker steht durchaus in einer Tradition: jener der linken Bundespräsidenten.

    Ha, als bekennender Agnostiker bezeichnet sich dieser Van der Bellen. Wußte ich noch gar nicht. Paßt aber zu ihm.

    Agnostiker – das sind Leute, die sich zumeist aus Bequemlichkeit keine ernsthaften Gedanken über ihren Glauben oder Nichtglauben gemacht haben.

    Ich will jetzt niemanden verunglimpfen, der noch am Anfang seiner ernsthaften Überlegungen zu dem Thema steht. In der Phase des Lernens und Forschens kann man durchaus zum Agnostiker werden.

    Wer sich jedoch im Alter eines Van der Bellens als „überzeugter“ Agnostiker outet, zeigt nur, daß er im Grunde keine Meinung hat, sich aber gern den Rücken frei hält.
    Wie hinterhältig, wie feige, wie Rückrat-los.

    In der Frage des Glaubens gibt es nunmal kein vielleicht.
    Christ, Moslem, Hindu, Buddhist oder andere, okay, glauben sie halt an ihre Zauberwesen, Atheist okay, glaubt eben, daß es keinen Gott gibt; aber Agnostiker ?
    Sagt:
    „Weiß nicht, ob es einen Gott gibt oder nicht, bleibe also mal dazwischen hängen, kann mich ja ganz opportunistisch entscheiden, wenn es soweit ist“ – wie billig.

    Aber typisch grün; Fakten zählen nicht, sich zu informieren, ist zu mühsam, aber wo das Wetterfähnchen hinweht, dreht man sich hin. In der Zwischenzeit wartet man irgendwo dazwischen ab, agnostisch halt.

    Pfui.

  71. #102 AlterSchwabe (18. Dez 2016 22:44)

    Zu dem von dir zitierten Buchtitel wird hier angemerkt:

    Produktbeschreibungen

    Das Geschehen vor Kriegsausbruch 1939 wird in diesem Buch anhand von Primärquellen mosaikartig rekonstruiert. Der Autor kann zweifelsfrei die oftmals konstruierte Allein­kriegsschuld Deutschlands widerlegen. Vielleicht auch deshalb wurden bereits mehrere Versuche – von neutraler staatlicher Seite! – unternommen, das Buch auf den Index zu setzen. Zur Freude aller freiheitlich gesinnten Leser: erfolglos. 496 Seiten, gebun­den.

    Quelle: https://www.amazon.de/Wahrheit-f%C3%BCr-Deutschland-Schuldfrage-Weltkrieges/dp/B00Q7O5X8C

    Vielleicht sollte die AFD bei passender Gelegenheit eine Geschichtskommission bilden, die uns die Wahrheit über die damaligen Ereignisse vermittelt. Herr Höcke ist Geschichtslehrer und als Vorsitzender einer solchen Geschichtskommission sicher gut geeignet. So lässt sich der Schuldkult der Lüge überführen. OMG, was wenn das wacklige Kartenhaus mal zusammenbricht?

    Lasst uns nicht nur die Axt an dieser Lüge ansetzen, sondern die Stubbenfräse! Damit die Lüge an der Wurzel entfernt wird!

    Wir schaffen das!

  72. #107 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Dez 2016 23:01)

    #70 Das_Sanfte_Lamm (18. Dez 2016 20:29)

    HAT JEMAND LUST MIT MIR ZU WETTEN, WAS DEN TÄTER ANGEHT?

    Ja klar !
    Vor dem Haus parkt ein gelber Porsche Boxster. Der kann nur einem Nazi gehören.

    Vermutlich ein „Deutsch-Kuffnucke.“

  73. #70 Das_Sanfte_Lamm (18. Dez 2016 20:29)

    Hast deine Wette schon gewonnen:

    https://www.op-online.de/region/babenhausen/messerstecherei-babenhausen-mann-sticht-drei-frauen-nieder-fluechtet-7132533.html

    Liebe Leserinnen und Leser,

    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

    Die Redaktion

    Abgeschaltete Kommentarfunktion ist inzwischen zu einem Eingeständnis über den MiHiGru des Täters geworden.

    Die Wahrheit in Kommentaren zu benennen und die weggelassenen Informationen zu ergänzen ist also Missbrauch.
    Und dann wundern sich unsere LÜGENMEDIEN noch, wenn man sie berechtigterweise so benennt.

  74. #105 eule54 (18. Dez 2016 22:51)

    fällt das jetzt eigentlich unter Einzelfallkombo oder wie nennen wir das korrekterweise?

  75. Leider nicht OT: ich war gestern in Strasbourg. In der ganzen Innenstadt stehen keine Schutzmänner sondern es patrouillieren paramilitärische Kräfte im Kampfanzug mit Kriegswaffen im Anschlag. Immer in Vierergruppen. Die Zugänge zum Weihnachtsmarkt werden mit Security wie am Flughafen geschützt.

    ICH WILL DAS NICHT!!!!

  76. #113 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (18. Dez 2016 23:29)

    #110 lorbas (18. Dez 2016 23:05)

    Vermutlich ein „Deutsch-Kuffnucke.“

    Hihi, der war gut !

    Unser MitUser Das_Sanfte_Lamm bekommt bei der Bezeichung „Deutsch-§&%§“$“ immer hohen Blutdruck, rote Pusteln und eitrigen Ausschlag.

  77. #120 wunschname (18. Dez 2016 23:55)

    Und im Wirtschaftsteil der FAZ wurde am Samstag über die angeblich negativen Auswirkungen durch Pegida auf den Dresdener Weihnachtsmarkt gejammert…….

  78. #120 wunschname (18. Dez 2016 23:55)

    Leider nicht OT: ich war gestern in Strasbourg. In der ganzen Innenstadt stehen keine Schutzmänner sondern es patrouillieren paramilitärische Kräfte im Kampfanzug mit Kriegswaffen im Anschlag. Immer in Vierergruppen. Die Zugänge zum Weihnachtsmarkt werden mit Security wie am Flughafen geschützt.

    ICH WILL DAS NICHT!!!!

    Bilder gemacht?

    In der Volksrepublik Buntburg (ehemals Marburg an der Lahn) gibt es noch keine Einlasskontrolle.

  79. WOLFGANG BOSBACH SCHREIBT IN BILD
    Postfaktisch!
    Post was?
    (…)
    Sollte die Post faktisch das Weihnachtspaket erst im neuen Jahr ausliefern, dann wäre das nicht postfaktisch, das wäre für den leer ausgegangenen Empfänger allenfalls tragisch.
    Puh, ist das alles kompliziert geworden!

    *http://www.bild.de/politik/inland/wort-des-jahres/postfaktisch-post-was-49378714.bild.html

  80. #121 lorbas (18. Dez 2016 23:56)

    Unser MitUser Das_Sanfte_Lamm bekommt bei der Bezeichung „Deutsch-§&%§“$“ immer hohen Blutdruck, rote Pusteln und eitrigen Ausschlag.

    Kann ich gut verstehen.
    Es gibt nunmal keine Deutsch-Kuffnucken.
    Und nur, weil ich in Indien lebe, bin ich ja auch kein Indien-Deutscher.
    Würde man mich so bezeichnen, bekäme ich aggressive Nazi-Pusteln oder so (Neusprech).

    Man ist, was man ist, egal wo man ist.
    Und das ist das fatale an den ganzen Kuffnucken oder Zigeunern in unserem Deutschland. Die sind, was sie sind.

    Da hilft kein Schönreden.

  81. #122 johann (18. Dez 2016 23:59)

    Und im Wirtschaftsteil der FAZ wurde am Samstag über die angeblich negativen Auswirkungen durch Pegida auf den Dresdener Weihnachtsmarkt gejammert…….

    The same procedure as last year, Miss Sophie ?
    Yes, the same procidure as last year, James !

    Skull !

  82. #116 misop (18. Dez 2016 23:32)
    #105 eule54 (18. Dez 2016 22:51)
    fällt das jetzt eigentlich unter Einzelfallkombo oder wie nennen wir das korrekterweise?
    – – – – –

    Das war ein ganz normaler Pogo-Tanz wie es üblich ist seit dem es Punk gibt.

    Der Mann bereitete das Essen vor und als Pogo lief, tanzte er mit. Hatte das Messer in der Hand vergessen.
    Aber in so etwa wird die Verteidigung plädieren.

  83. #47 Viva Espana
    Was hat die Uschi geschafft? Nämlich nichts, außer einem unkorrigierbaren Schaden für unsere Verteidigung. Petry schafft es glatt.

    Ich mache mir nur ernsthafte sorgen, wo, bei dieser Menge von Verrätern und Versagern, Nürnberg 2,0 abgehalten wird. Man wird wohl einen Fußballstadion anmieten müssen.

    Bitte, stressen Sie mich nicht mit dem Fratzenbook. Ich bin nicht drin und empfehle diese traurige Angelegenheit zu meiden. Man sollte bei sozialen Kontakten eher vk.com in Betracht zu ziehen, da dort kein Eichmann dazwischen funkt.

  84. #lorbas 🙂

    Es ist schon sehr spät und Sie sind sicher schon abgemeldet oder auf einer anderen PI-Seite .
    Aber ich muß Sie loben- Ihr Erlkönig ist klasse und hat mich zum Schmunzeln/Lachen gebracht, so ernst das alles auch ist.

  85. #130 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (19. Dez 2016 00:55)

    da ich nicht bei FB bin kleb ich das Bildchen mal in meine gedankliche Timeline 🙂

  86. Naja, der spanische Philosoph Santayana hat dies gesagt: „Diejenigen, die sich nicht der Vergangenheit erinnern, sind verurteilt, sie erneut zu durchleben.“
    http://www.gutzitiert.de/zitat_autor_george_de_santayana_1222.html

    Ich weiß nicht, ob das stimmt, ich habe meine Zweifel. Die Nachfolgenden haben eine andere Kultur und andere Werte. Die Dinge entwickeln sich immer anders und werden anders bewertet. Eine Wiederholung bestimmter Ereigniss gibt es eigentlich nie. Es kommt immer anders. Insofern kann man aus der Geschichte wenig lernen. Man kann die Dinge im Nachhinein nur besser verstehen.

  87. Ja, der Linkstrend in der CDU begann bereits unter Kohl. Ich habe in 20 Jahren CDU-Mitgliedschaft genug erlebt. Merkel hat nur da weiter gemacht, wo Kohl aufgehört hat.

    Deutschland und Europa brauchen eine politische Generalreinigung. Den gefährlichen politischen Sondermüll der 68er müssen wir auf dem Misthaufen der Geschichte entsorgen.

    Freiheit statt Sozialismus!
    Freiheit statt Islam
    !

  88. „Hintergründe zunächst unklar….“

    Da weiß inzwischen jeder in Deutschland Bescheid…

    .
    „Täter gefasst
    Drei Frauen bei Messerattacke in Hessen verletzt

    Drei Frauen sind am Sonntag im südhessischen Babenhausen niedergestochen worden. Rettungskräfte entdeckten sie in der Nähe des Bahnhofs. Der Täter wurde inzwischen gefasst – doch die Hintergründe der Tat bleiben zunächst unklar.“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Drei-Frauen-bei-Messerattacke-in-Hessen-verletzt

  89. #125 Marie-Belen (19. Dez 2016 02:28)

    Unter ihrem Artikel schreibt die Offenbach Post

    Kommentare
    Liebe Leserinnen und Leser,
    wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.
    Die Redaktion

  90. @#120 El raton , besser wäre es, eine NürnbergII- Matrix anzulegen, wo öffentlich die Verfehlungen der Verräter einsehbar werden, mit Personalprofil, etc. da bringt mehr als das ewige Gejammere. ev. eigene Website, aber gehostet, wo der kleine Skunk nicht Zugriff hat.

  91. @#96 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod , nein, garso agnostisch ist der Alex nicht, dennsonst hätte er seine Nikotinsucht schon überwunden, daher ist das mit Mariazell nur eine Scheinheiligkeit.
    Wäre er doch besser Blattlausvertilger geworden, dazu hätte ersich nichteinmal die Finger waschen müssen.
    Ein lebender Tschick also.

  92. #117 Jens Eits (19. Dez 2016 01:01)

    Skandal-Video!!!!!

    Man beachte das Foto ab Min. 2:55

    Unfassbar…

    https://www.youtube.com/watch?v=KXV5BvC0yYo

    Vielen Dank für den Link, hatte ihn selbst mal verloren.

    Das Video gehört im Bundestag gezeigt.

    Und jeder verschissene abgeordnete Lumpen gehört verhaftet, wenn er nicht sofortige Aktionen gegen solche anmaßende Türkenbrut auf den Weg bringt.

  93. Der durchgeknallte und krude türkische Ziegenliebhaber zeigt der irren Kanzlerin wo der Hammer hängt und zieht das Ferkel mit dem Nasenring durch die Manage.

    „Erdogan-Türkei reißt alle Brücken nach Europa ab“

    Jenseits der unklaren Nachrichtenlage nimmt die Debatte über ein angebliches „Weihnachtsverbot“ an einer deutsch-türkischen Schule in Istanbul Fahrt auf. Politik und Kirche üben scharfe Kritik.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160419082/Erdogan-Tuerkei-reisst-alle-Bruecken-nach-Europa-ab.html

    🙂

  94. OT

    „Bewaffnete Islamisten hatten am Sonntag in der südjordanischen Stadt Kerak mindestens zehn Menschen – darunter Polizisten und auch eine kanadische Touristin – getötet und sich in einer Kreuzfahrer- Burg verschanzt, wo sich zahlreiche Touristen befanden. Nach stundenlangen Gefechten vermeldete ein Regierungssprecher gegenüber der „Jordan Times“, dass alle Touristen mittlerweile in Sicherheit seien. Vier der Angreifer wurden von den Sicherheitskräften erschossen. 30 Menschen wurden verletzt.“

    http://www.krone.at/welt/jordanien-geiseln-aus-kreuzfahrer-burg-befreit-4-taeter-erschossen-story-544795

  95. #112 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (19. Dez 2016 00:14)

    Und nur, weil ich in Indien lebe, bin ich ja auch kein Indien-Deutscher.

    Dann sind Sie Indogermane.

  96. Eine kurze Anmerkung zur US-Wahl: Das Trump tatsächlich Präsident wird, ist noch nicht in „trockenen Tüchern“. Das Establishment, angeführt vom Clinton Lager bäumt sich auf und will mit allerlei fadenscheinigen „Beweisen“ (Russland hat die Wahl manipuliert) und Beeinflussung von Wahlmännern, Trump in letzter Sekunde verhindern. Ein oder zwei REPUBLIKANISCHE!! Wahlmänner sind bereits gekippt, kippen weitere 30, dann wars das und daran arbeitet diese elende Bande mit aller Kraft. Die wollen unbedingt verhindern, dass sich etwas ändert, es soll immer schön so weitgehen, wie bisher; der Willen der Bevölkerung zählt dabei nichts. Jeder muss sich im Klaren sein: Das war keine Parteienwahl, sondern eine Personenwahl, weil die Leute von diesem miesen Establishment, seinen Lügen und seiner Politik, die gegen die Menschen agiert, die Nase gestrichen voll haben. Dieses Establishment nimmt es aus Gründen des unbedingten Machterhaltes in Kauf, eine Nation wie die USA zu spalten, aber das kennen wir auch von hier. Und eines ist auch klar: Das, was in den USA geschieht, wird auch entscheidenden Einfluss auf uns haben. Hier ein Artikel zu diesem unsäglichen Vorgang:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/donald-trump-wahl-hacker-russland-wladimir-putin:

  97. Das Jahr 2017 wird das Jahr der rapiden politischen Veränderungen in Europa werden, und im Besonderen für die Europäischen weltfremden Politiker, mit ihrer Politik, die sich gegen das eigene Volk richtet.

    Die Eurokraten dürfen sich warm anziehen!

    Schon jetzt genießt der künftige US-Präsident das Wohlwollen führender EU-kritischer Kräfte und „illiberaler Demokraten“ von Nigel Farage, über
    Marine Le Pen, Frauke Petry Björn Höcke, Geert Wilders, Viktor Orban und viele andere …..

    Trumps Berater Bannon:

    ruft zu einer „globalen Rebellion“ gegen das Establishment auf. Ob diese Entwicklungen die transatlantischen Beziehungen zwischen den USA und der Europäischen Union belasten, scheint Trump auch nicht wirklich zu interessieren und es ist höchst ungewiss, ob sich daran etwas ändern wird, sobald er im Amt ist.

    In Foreign Policy erschaudert man jedenfalls davor, wie Trump die Außenpolitik der USA erschüttern wird:

    Die USA haben in den letzten 70 Jahren eine liberale internationale Ordnung aufgebaut und geführt. Erstmals hat Amerika nun einen Präsidenten, der diese Strategie zurückweist.

    Ich freue mich darauf!

    A f D wählen!

    Um den Merkel-Irrsinn zu beenden ….

  98. Wieder kulturelle Kulturbereicherung durch Merkels Gäste aus der Dritten Welt?

    Nach Großfahndung gefasst: 54-Jähriger sticht drei Frauen nieder

    Ein Mann soll im südhessischen Babenhausen drei Frauen niedergestochen haben. Die Polizei fasste den Tatverdächtigen kurze Zeit später. Bei einer groß angelegten Fahndung nahmen Beamte am Sonntagabend den 54-Jährigen in der Stadt nahe Frankfurt fest.

    http://www.focus.de/panorama/welt/in-hessen-nach-grossfahndung-gefasst-54-jaehriger-sticht-drei-frauen-nieder_id_6374389.html

  99. #132 Max Rockatansky (19. Dez 2016 06:54)
    Eine kurze Anmerkung zur US-Wahl: Das Trump tatsächlich


    Es gab aber auch Kind. 1 Wahlmann der Clinton nicht wählen wollte

  100. #127 Demokratie statt Merkel (19. Dez 2016 06:17)
    #117 Jens Eits (19. Dez 2016 01:01)

    Skandal-Video!!!!!

    Man beachte das Foto ab Min. 2:55

    Unfassbar…

    https://www.youtube.com/watch?v=KXV5BvC0yYo

    Vielen Dank für den Link, hatte ihn selbst mal verloren.

    Das Video gehört im Bundestag gezeigt.

    Und jeder verschissene abgeordnete Lumpen gehört verhaftet, wenn er nicht sofortige Aktionen gegen solche anmaßende Türkenbrut auf den Weg bringt.

    Kennen Sie die Antwort nicht?
    Das ist doch schön das die hier den Islam ausleben.
    Toll das wir so multikultinsind das die Ihren Islam freier Ausleben können als im Iran
    Ist doch gut das die Vorschläge bereiten können was wir tum müssen damit die sich besser integrieren

  101. Hamburg

    In Hamburg wurde ein mutmaßlicher Mitarbeiter des türkischen Geheimdienstes festgenommen. Einem Bericht zufolge soll er Attentate in Europa geplant und den Tod zweier Männer auf dem Gewissen haben.
    ________________________
    Der soll alles erzählen!Auch das mit den 10 Morden.Dann brauchen auch keine
    U NSU MMEN mehr ausgegeben werden für sg.
    „Entschädigungen“.

  102. #138 Istdasdennzuglauben (19. Dez 2016 07:13)
    Hamburg

    In Hamburg wurde ein mutmaßlicher Mitarbeiter des türkischen Geheimdienstes festgenommen. Einem Bericht zufolge soll er Attentate in Europa geplant und den Tod zweier Männer auf dem Gewissen haben.
    ________________________
    Der soll alles erzählen!Auch das mit den 10 Morden.Dann brauchen auch keine
    U NSU MMEN mehr ausgegeben werden für sg.
    „Entschädigungen“.
    ————-
    Er soll bitte so verhört werden, wie es in der demokratischen Türkei passieren würde.

  103. #13 LEUKOZYT (18. Dez 2016 17:34)

    Polizist der Davidswache Hamburg

    „Wir müssen endlich dahin kommen,
    straffällig gewordene Menschen ohne Aufenthaltsgenehmigung schneller abzuschieben….“
    ——————————————-
    Ich kenne einen guten Polizisten dort. Die sind wirklich am Limit, kriechen auf dem Zahnfleisch.
    Die HH-Polizei ist recht erfolgreich gegen Einbrecherbanden (die wandern dann ins fette Umland aus) aber die HH- („Kiffer Till“) und SH(Stegner/Albig) – Justiz lässt die laufen.
    Aber es gibt immer noch genügend Lebensmüde, die Silvester auf der Reeperbahn feiern gehen inkl. Begrabschung.
    Die deutschen Mädels wollen das so!

  104. #106 wunschname

    Du meinst wahrscheinlich Straßburg. Ich habe nie verstanden, warum die Deutschen ihre Namensformen für ausländische Städte und Länder nicht verwenden dürfen, so wie es alle anderen Nationen ganz selbstverständlich tun. Die Italiener machen aus Stuttgart Stoccarda, aus München Monaco di Baviera, die Franzosen aus Mainz Mayence usw. – na und? Das kann man auch als ein Zeichen der Nähe oder der Hochschätzung sehen, wenn man für das Fremde sogar eine eigene Bezeichnung wählt.

    Wir sprechen ja auch nicht von Praha, Milano oder Athina.

  105. #145 alles-so-schoen-bunt-hier (19. Dez 2016 08:15)

    Im Falle von Straßburg kommt hinzu, dass dies ohnehin eine deutsche Stadt ist!

  106. #26 ArmesDeutschland (18. Dez 2016 17:56)

    Zielfahndung?

    Worauf sollte gezielt worden sein? Auf die Tatsache dass der Busbahnhof Berlin in Charlottenburg belegen ist? Auf die Ankunftszeit des fraglichen Busses ebenda?

    Also geht es letztlich um die Frage, ob die „Zielfahnder“ dazu fähig waren, nach dem Hinweis aus dem Bus die schwierige Schlussfolgerung zu ziehen, es sei auf den „Busbahnhof“ zu zielen.

    https://www.welt.de/vermischtes/article160416283/U-Bahn-Treter-droht-Anklage-wegen-versuchten-Totschlags.html

    Es geht auch anders. Da war bei der Polizei offenbar der Mechanimus für das Zielfernrohr im Ar..h. Offenbar in allen Bundesländern.

    http://www.nw.de/lokal/kreis_lippe/horn_bad_meinberg/horn_bad_meinberg./20514122_SEK-stuermt-falsche-Wohnung.html

    http://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/polizisten-in-falsche-wohnung-gestuermt-1326526812.html

    Oder noch härter:

    http://www.mopo.de/montag-28-06-1999–18-18-polizei-in-thueringen-erschiesst-harmlosen-wanderer-19393622

    Wer hier darauf bestehen sollte, dass es „Zielfahnder“ waren, die diesen „großartigen“ Erfolg bewirkt hatten, dem muss anlässlich der terroristischen Gefahren angst und bange sein.

    Nomen est omen (Ihr Nickname).

  107. Jemand hat mal gesagt, wer die Geschichte vergisst, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen. (…)

    Das war George Santayana:

    „Those who cannot remember the past are condemned to repeat it.“George Santayana (1863-1952)
    US-amerikanischer Philosoph und Schriftsteller spanischer Herkunft

    https://de.wikiquote.org/wiki/George_Santayana

Comments are closed.