Print Friendly, PDF & Email

Wer künftig eine Laufbahn in der Verwaltung der Stadt Frankfurt anstrebt, sollte sich schon einmal kundig machen, was im Umgang mit Moslems schicklich zu sein hat: Freundliche Hinnahme von Kopftuch und anderen weiblichen Verhüllungen, Kenntnisse über die verschiedenen Varianten von Hidschab bis Burka, Vorsicht vorm Händeschütteln mit moslemischen Frauen, Berücksichtigung religiös begründeter Sitten, Essgewohnheiten und Verhaltensweisen. Denn in Zukunft soll die sogenannte „interkulturelle Kompetenz“ nicht nur ein Kriterium im Beurteilungsverfahren für Bewerber von Positionen in der Verwaltung sein, sondern auch geprüft werden.

(Von Wolfgang Hübner, Frankfurt)

„Bislang hat noch niemand interkulturelle Kompetenz in Anforderungsprofile und Bewertungsstufen übersetzt. Meines Wissens nach ist Frankfurt die erste Stadt, die das nun wirklich angeht.“ Das ist laut einem Pressebericht vom 30. Dezember 2016 die Aussage von Armin von Ungern-Sternberg, Leiter des Amtes für multikulturelle Angelegenheiten. Unterstützt wird das seitens des schwarz-rot-grünen Magistrats von Integrationsdezernentin Sylvia Weber (SPD) und Personaldezernenten Stefan Majer (Grüne). In Frankfurt soll also die „richtige“ Gesinnung Vorrang vor fachlicher Kompetenz haben.

Die Grundlagen für diese Entwicklung wurden schon vor einigen Jahren mit einem von Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) mitentwickelten „Zehn-Punkte-Plan“ gelegt, wonach es Ziel sei, „eine Stadtverwaltung zu bekommen, die die Vielfalt und Internationalität der städtischen Gesellschaft repräsentiere“. Dezernentin Weber formuliert das so: „Man muss ein neues Bild der Verwaltung kommunizieren. Und wir sollten zunehmend eine bunte Verwaltung werden, um attraktiv zu sein.“ Frau Weber deutet mit ihrer Bemerkung an, dass es für die Stadt von Jahr zu Jahr immer schwieriger wird, Arbeitnehmer zu finden. Offenbar erhofft sich der Magistrat nun einen breiten Zustrom kopftuchtragender Sachbearbeiterinnen, Amtsleitern mit Gebetspausen und biodeutschen Parkgärtnern, die ihre kulturelle Kapitulationsüberprüfung erfolgreich absolviert haben.

Die Fraktion der Bürger Für Frankfurt (BFF) hat 2010 mit guten Gründen als einzige Fraktion im Römer das verhängnisvolle „Vielfalt“-Konzept abgelehnt. Es zeigt sich immer wieder, wie richtig und notwendig das war. Denn das Wahnsinnsprojekt einer „bunten“ statt kompetenten Verwaltung ist nur eine weitere logische Folge dieses Konzepts. Allerdings verstößt bereits die Absicht einer als „interkulturelle Kompetenz“ getarnten Gesinnungsprüfung gegen Artikel 3 (3) des Grundgesetzes, wonach niemand wegen seiner politischen Anschauungen „benachteiligt oder bevorzugt werden“ darf. Zu diesen politischen Anschauungen kann auch die offen bekennende Ablehnung der faktischen Kapitulation vor der Islamisierung Frankfurts und Deutschlands gehören. Ob die saft- und kraftlose Frankfurter CDU auch die „bunte“ Verwaltung abnicken wird, ist noch offen, aber stark zu vermuten. Im Römer wird es aber sicher entschiedenen Widerstand von BFF und AfD geben.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

141 KOMMENTARE

  1. Macht nur weiter so, ihr Deppen, Deutschland wird man bald nicht mehr erkennen; immer mehr gewinnen Muslime Einfluß im Staat, in der Verwaltung.

    Ihr seid einfach ein Haufen von unterbelichteten Dummköpfen.

  2. Haare waschen und kämmen, bischen Make-Up und weniger Alkohol macht die Dame innerhalb von Sekunden attraktiv.

  3. Wenn ich mir die verantwortlichen Frauen für Buntistan anschaue, dann blicke ich fast immer in frustrierte, griesgrämige Gesichter. Besser wäre zumeist, diese mit einer Burkha zu „glätten“.

  4. Am Schluss werden sie vielfältig und Multikulturell nebeneinander an den Baukränen hängen.

    Stellt sich die Frage ob sie das so wollten?

  5. Die sagen „bunt“, meinen aber „Islam“.

    Es geht nicht um Asiaten, Mittel- Süd- oder Nordamerikaner, nicht um Franzosen oder Norweger.
    Die meinen Moslems.
    Die sagen „Multikulti“ meinen aber Monokultur, nämlich die islamische Kultur.

    Wann wehren wir uns endlich gegen diese Invasion?

  6. Frechheit – Kaufmann will sich äussern !

    „Der Hamburger Kammerpräses Fritz Horst Melsheimer hat bei seiner Jahresansprache sein Recht auf freie Meinungsäußerung reklamiert.

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Wirtschaftsnachrichten/Nachrichten-Wirtschaft/Hamburger-Kammerpraeses-beharrt-auf-freier-Meinungsaeusserung

    „Als Bürger, Unternehmer und gewählter Ehrenamtsträger lasse ich mir das Recht, klar und deutlich im Namen der Hamburger Wirtschaft zu sprechen, von niemandem nehmen“, sagte Melsheimer laut Manuskript am Freitag vor der Versammlung eines Ehrbaren Kaufmanns in der Handelskammer.“

  7. kloakenjournalismus der diese abnormen auswüchse zulässt.

    eine volksverbrecherin wurde von der abschaumjournalie als alternativlos in die hirne der schwachkopfbürger inplementiert.

    aber der zeitpunkt der offensichtlichen deutschfeindlichkeit ist längst überschritten.

    der lumpenjournalismus trägt seine irrsinigen früchte.

    es ist an der zeit diesem volksfeindlichen irrsinn die stirn zu bieten..

  8. NPD-Verbot vor dem AUS .

    Die Bundesregierung hat nach BILD-Informationen keine Hoffnung mehr auf ein Verbot der rechtsextremen NPD.

    ?In einer internen Einschätzung geht die Bundesregierung daher inzwischen davon aus, dass das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe bei seiner Urteilsverkündung Mitte Januar 2017 dem Verbotsantrag des Bundesrats nicht stattgeben wird.

    In ihrer internen Analyse kommt die Regierung zu der Einschätzung, dass die NPD in ihrem politischen Wirken und durch ihre ausbleibenden Wahlerfolge „nicht die Schwelle zur Gefährdung überschritten“ habe.

    Die mündliche Beweisaufnahme vor dem Bundesverfassungsgericht habe keine „überzeugenden Hinweise auf eine Gefährdung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung“ durch die rechtsextreme Partei erbracht. Das bedeutet, die NPD ist weit davon entfernt einen entscheidenden Einfluss auf die Regierungsbildung oder die Gestaltung der öffentlichen Ordnung ausüben zu können…

    http://www.bild.de/politik/inland/npd-verbot/npd-verbot-aus-49534302.bild.html

  9. Um Frankfurt ein wenig zu verstehen:

    28.12.2007

    Am 5. November fand in Frankfurt eine Anhörung zu einem geplanten Moscheebau im Stadtteil Hausen statt. Frankfurt-Hausen hat 6.500 Einwohner. Und immerhin 1.074 erwachsene und wahlberechtigte Einwohner hatten vor der Versammlung eine Petition an die Stadt unterschrieben und sich gegen den Bau der dritten Moschee in Frankfurt-Hausen ausgesprochen. Was dann passierte, hat uns ein Leser wissen lassen, wir zitieren nachfolgend seine Nachricht:

    »Mittendrin kam dann – und jetzt kommt DER RICHTIGE SKANDAL! – von den Grünen das Ausschussmitglied Frau
    Dr. Nargess Eskandari-Grünberg dran. Und die, die brachte den Saal total zum kochen und zwar sagte sie bezogen auf den Moscheebau ›Wir sind hier eine solche Stadionatmosphäre nicht gewohnt und wissen sie was, wenn es ihnen nicht passt, DANN WANDERN SIE AUS!‹

    Das brach einen totalen Tumult los, den die Frankfurter Stadtverordnetenversammlung wahrscheinlich noch nie erlebt hatte. Wildes Herumgebrülle, Bürger die mit erhobener Faust dem Podium drohten und im wilden Zick-Zack die Sitzung verliessen. Als Knaller hatte dann einer der Bürger den grossen Lichtschalter des Saales gefunden und machte mit den laut gerufenen Worten ›Und der letzte macht das Licht aus!‹ schlicht das Saal-Licht ganz aus.

    Da saßen dann alle in einem heillosen und lautstarken Tumult im absoluten Dunkeln. Es gab von irgendwoher Rufe nach der Polizei und die Vorsitzende rief immer wieder ›Macht doch das Licht an, macht doch das Licht an‹.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/frankfurt-main-gruenen-abgeordnete-fordert-deutsc.html

    Nargess Eskandari-Grünberg (* 20. Februar 1965 in Teheran) ist eine deutsche Kommunalpolitikerin (Bündnis 90/Die Grünen). Die ist ehrenamtliche Stadträtin und Dezernentin für Integration der Stadt Frankfurt am Main. Von 2001 bis 2008 war sie dort Stadtverordnete.

    ➡ 1985 flüchtete Eskandari als Verfolgte des islamischen Regimes aus dem Iran nach Deutschland und lebt seitdem in Frankfurt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Nargess_Eskandari-Gr%C3%BCnberg

  10. FAZ.net-Leser Torsten Scherf stellt dazu die einzig wesentliche Frage:

    Dreht es sich hier um Wissen über andere Kulturen allgemein – oder wieder nur darum, Muslime besser zu verstehen? Wenn Ersteres, dann sollte auch Wissen über Asiaten, Süd- und Nordamerikaner, Franzosen etc. abgefragt werden. Aber vermutlich ist es Zweiteres … verstörend, einseitig und einer internationalen Stadt nicht würdig. Beschränkte Kosmopoliten eben.

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurt-bunte-verwaltung-erwuenscht-14597032.html

    #2 Luka:

    In Frankfurt ist der Oberbürgermeister Feldmann Jude, der Planungsdezernent ist Syrer und so weiter.

    Was wollen Sie damit sagen? Dass Juden unerwünschte Ausländer sind? Oder was? Ich bin gespannt, wie Sie aus der Nummer wieder rauskommen wollen. Antisemiten sind hier übrigens unerwünscht.

    Mod: Danke Heta!

  11. Irgenwie fällt auf, daß der größte Schmarren von Frauen kommt, die aus der linksgrünen Ecke kommen. Allerdings auch manchmal aus anderen „Farben“.

  12. AFD +27p mitglieder, Altparteien: „Trump Effekt“

    „Während CDU und SPD einen Mitgliederschwund beklagen, geht es seit ein paar Wochen bei den kleineren Parteien bergauf. Dort führt man den Zuwachs vor allem auf den Trump-Effekt zurück.“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik/Mitglieder-im-Norden-Kleine-Parteien-freuen-sich-ueber-Zuwachs

    „„Das hat mit Trump nichts zu tun“, sagt AFD Spitzenkandidat Jörg Nobis, „sondern vielmehr damit, dass wir eine echte Alternative zu anderen Parteien darstellen und die Menschen merken, dass ihre Stimme etwas bewirkt“.

  13. OT / Kiel

    Kiel (ots) – Die Kieler Polizei und die Staatsanwaltschaft Kiel nehmen zwei aktuelle Taten sehr ernst und wenden sich frühzeitig an die Öffentlichkeit.

    Da die Ermittlungen des Kommissariats 11 der Bezirkskriminalinspektion noch ganz am Anfang stehen, bitten wir um Verständnis, dass wir zum derzeitigen Zeitpunkt zu den betroffenen Frauen und erfolgten Handlungen keine Angaben machen werden. Die Schilderungen müssen zunächst überprüft werden.

    Heute früh wurde eine Frau gegen 04:30 Uhr an der Sörensenstraße im Ida-Hinz-Park äußerst gewalttätig angegriffen. Der Tatverdächtige soll ihr nach derzeitigem Ermittlungsstand rund 20 Mal ins Gesicht geschlagen haben. Sie erlitt multiple Frakturen im Gesicht.

    In der vergangenen Nacht – ein genauer Tatzeitpunkt steht derzeit noch nicht fest – wurde eine Frau in der Straße „Gustav-Schatz-Hof“ ebenfalls schwer im Gesicht verletzt.

    Ob Tatzusammenhänge bestehen, kann noch nicht gesagt werden. Aus Ermittlungssicht bestehen durchaus Unterschiede.

    Wir möchten mit dieser Meldung zu einer erhöhten Aufmerksamkeit und Vorsicht beitragen.

    Weiterhin sucht die Polizei dringend Zeugen, die in den besagten Gebieten in der vergangenen Nacht Beobachtungen machten, die im Zusammenhang mit diesen Taten stehen könnten.

    Zeugen können sich unter 0431-160 3333 oder über den Polizeiruf 110 direkt an die Polizei wenden.

    Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, lobt die Staatsanwaltschaft Kiel eine Belohnung in Höhe von 1000,- Euro aus.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/3523677

  14. Was ist das denn für eine Alloholikerin?

    Daß im ÖD jeder Kuffnucke gegenüber einem Deutschen bevorzugt wird ist doch längst bekannt und nicht neu.
    Ich berate als IT’ler manchmal den ÖD, ein Traumjob: Die arbeiten nicht und ich auch nicht 😉
    Da gibt es feste Quoten, Qualifikation ist völlig unwichtig:
    – Frauenquote, feinsinnig untergliedert in Lesben und „normale“ Ladies,
    – Türkenquote
    – Negerquote
    – Afghanerquote
    – Schwulenquote (erscheinen im rosa Pullover zur Arbeit)

    Und wenn der Chef etwas unternehmen will dagegen stößt er beim Verdi-Personalrat auf Widerstand.

  15. Soso, die alte Tante von der SPD möchte, dass sprechende Kopftücher von anderen sprechenden Kopftüchern bedient werden?

    Und wann kommt die Teilung im Bus? Und wer muss hinten sitzen?

  16. Falsche Überschrift !

    „Wir sollten zunehmend eine bunte Multikulti-
    VERGEWALTIGUNG befürworten, um attraktiv zu
    sein“.

  17. #14 Heta

    „Was wollen Sie damit sagen? Dass Juden unerwünschte Ausländer sind? Oder was? Ich bin gespannt, wie Sie aus der Nummer wieder rauskommen wollen. Antisemiten sind hier übrigens unerwünscht.“

    Damit will ich sagen, dass er auch kein Deutscher ohne Migrationshintergrund ist und seine Vorfahren wohl aus dem arabischen Raum nach Germanien eingewandert sind.

    Sie klingen lustig. Was wollen Sie mit Ihrer Frage sagen? Das Sie hohe moralische Stimme des politisch korrekten Gutmenschentums sind? Haben Sie etwas Menschen Germanischer Abstammung ohne Migrationshintergrund? Sind Sie gar ein Antigermanist?

    Jetzt dürfen Sie mit Ihrer Relativiererei loslegen.

  18. was sehr auffällt..

    diese ideologischen Mannsweiber haben irgendwie alle die gleichen hassenden Gesichtszüge…

    Erstaunlich,oder??

  19. 1. Aprilscherz auf Januar vorverlegt:
    „Viele unbegleitete Flüchtlinge werden am 1. Januar volljährig“

    Viele dieser Flüchtlinge, die 2015 über die Balkanroute und den Brenner ankamen, reisten ohne Papiere. Die Behörden notierten bei der Einreise der Einfachheit halber den 1. Januar 1999 als Geburtstag.
    Auf dem Papier werden sie jetzt volljährig. In Bayern sind es 65 Prozent aller dort lebenden unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge, auch in anderen Ländern ist der Anteil hoch. In Bayern fürchten Kommunen und Bezirke für 2017 Mehrausgaben von rund 60 Millionen Euro.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/92142-ab-neujahr-als-volljhrig

  20. #27 nicht die mama (30. Dez 2016 15:03)

    Und wann kommt die Teilung im Bus? Und wer muss hinten sitzen?
    ——————————–
    3x darf man raten.
    Beim Schleswig-Holstein Busunternehmen „Autokraft“ saßen die Raucher immer hinten in den goldenen 70ern 😉

  21. Also um Frau Weber attraktiver zu machen, wird Buntheit nicht reichen.
    Ich schlage Vollhijab vor.
    Wie bunt die Verwaltung einer Stadt zu sein hat, um Gefallen in den Augen der Krieger Allahs zu finden, kann man ja einmal im ehemaligen Konstantinopel hinterfragen.
    Oder in diversen Spanischen Städten des Mittelalters.
    Auf dem Balkan der Renaissance.
    In weiten Teilen Indiens.

    Das sind halt so die Dinge, die passieren, wenn man Volksfremde (wenn auch Staatsbürger), kinderlose Frauen und Ähnliche zu höheren Ämtern wählt.
    Musterbeispiel 1A: Nicolas Sarkozy.

  22. Wenn´s doch denn wenigstens eine wirklich „bunte“ Verwaltung wäre. Dazu gehörten für mich z.B. Franzosen, Italiener, Spanier, Engländer, Dänen, Amerikaner, Australier, Chinesen, Russen, Japaner, Bolivianer, Kanadier, Isländer, Argentinier, Finnländer, Iren, Neuseeländer usw.

    Stattdessen aber verbirgt sich unter dem Begriff „BUNT“ in Deutschland nichts anderes als muslimisch bzw. arabisch/afrikanisch.

    Das ist nicht das, was ich mir und auch die Allgemeinheit sich unter „bunt“ vorstellt.

    Deutschland´s „bunt“ ist nicht Multikulti, sondern MONO-KULTI, denn das deutsche „bunt“ besteht fast ausschliesslich aus einer einzigen Ethnie, nämlich der islamischen.

    Gegen ein richtiges „Bunt“ hätte ich nichts.
    Im Gegenteil, ich würde es sogar begrüßen.
    Aber so, wie das im Augenblick stattfindet, ist es nichts anderes als eine massenhafte Ansiedlung eines einzigen Kulturkreises, und das ist nicht „Bunt“ sondern „Einfarbig“.

    Wählt diese bunten Deutschlandabschaffer endlich von ihren politischen Ämtern runter!

  23. Bei der Bevorzugung von Frauen nannte man dies im Volksmund „Tittenbonus“,
    demnächst heisst es dann wohl
    „Beschnittenen Bonus“…
    Diese Republik schafft sich immer weiter ab und jauchzt und frohlockt,wenn man sich dem Islamismus unterordnen kann und darf.
    Man staunt immer wieder,wie eine Handvoll verschwurbelter Politiker eine ganze Republik an den Abgrund führt,Umvolkt und Islamisiert.
    Aber wie gewählt, so bekommen.
    Ich denke es dürften auch jede Menge Klagen gegen diese absurde,überflüssige und Republikzerstörende Maßnahme der Kunterbunten, Frankfurter Eliten, geben.
    Wie schauts dort eigentlich mit dem Schweinefleischverbot in der Kantine aus,wird da auch schön Islamkonform gearbeitet?
    Gibts vielleicht Nachtschichten während des Ramadans?
    Da sind se doch alle so geschwächt und jallern um Mitgefühl,Akzeptanz und Unterstützung im Beruf…

  24. Die Fremden, bevorzugt die Musels werden sich überall einnisten und die Macht mehr und mehr übernehmen.
    Es wird nicht mehr unser Land sein, sofern es das überhaupt noch ist!

  25. Die interkulturelle Kompetenz soll „geprüft“ werden – welch‘ köstliche Vorstellung.
    Hätte das der Loriot noch erlebt! Man denke nur an das „Jodeldiplom“, heute gibt’s das „Islam-Diplom“

  26. #39 Das_Sanfte_Lamm   (30. Dez 2016 15:16)  
    Das Erlebnisbad „Blub“ in Berlin wurde auch immer bunter, hier kann man sich ein Bild machen, was es heisst, „bunt“ zu werden. und immer mehr Dauergäste aus dem Forderasiatischen (kein Schreibfehler) Raum ansässig werden

    Hier der korrekte Link

  27. Die EU sollte „bunter“ werden und jedes Land macht das, was es am besten kann:

    – Deutschland die Finanzen
    – Norwegen die Energieversorgung
    – Griechenland kontrolliert die „Flüchtlinge“(zumindest theoretisch)
    – Italien die Ernährung
    – die Schweiz die Eisenbahn
    – Österreich die Kultur
    – Dänemark die Schifffahrt
    – Niederlande den Käse
    – Belgien die Pommes
    – Ungarn die Grenzsicherung

  28. @ #16 Lichterkette (30. Dez 2016 14:56)
    „Heute früh wurde eine Frau gegen 04:30 Uhr ..
    rund 20 Mal ins Gesicht geschlagen haben.“

    Der Gustav-Schatz-Hof ist Sozial-Wohnkomplex auf dem gelaende der ehem. kaiserlichen Pickert-Kaserne im heute problemstadtteil(tm) Kiel-Gaarden.

    die 1. Einwanderergeneration bis ca 1966 aus dem katholischem spanien, italien arbeitete „auf der werft“ und wurde schnell heimisch in ihrem wirklich europa-bunten arbeiterviertel.

    als 2. welle kamen moselmisch-ungebildete bergtürken, die qua masse und dominanzstreben den stadteil zur türkischen monokultur formten

    So schlaegt ein leser der KN richtig vor:
    „Vielleicht sollten sich die Frauen in Gaarden der neuen Kultur anpassen und ihr Gesicht verhüllen. Da lebt wohl mal wieder jemand seine „Religion“ aus.“

  29. Debattenkultur 2016 hat gezeigt: Der Diskurs ist kaputt

    Nie wurde so viel geredet und nie war so wenig Verständigung. Als informationelle Einzelgänger aber sind wir blind – nicht nur, wenn es um das Flüchtlingsthema geht. Ein Essay.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/debattenkultur-2016-hat-gezeigt-der-diskurs-ist-kaputt/19193496.html

    Kommentar zum „House of One“: Die Illusion vom Dialog der Religionen

    In Berlin ein Haus zu bauen, in dem drei große Weltreligionen beten, ihrem gemeinsamen Gott dienen, den Geist von Frieden und Versöhnung verbreiten – das klingt nach einer guten Idee. Nach den schweren Erschütterungen, die das Verhältnis zwischen Muslimen, Christen und Juden belasten, wäre das ein Ort, an dem Vertrauen gebildet werden …

    http://www.berliner-zeitung.de/politik/meinung/kommentar-zum–house-of-one–die-illusion-vom-dialog-der-religionen-25391302

    WTF?

  30. Erst bunt, dann tot.
    In Aleppo und anderen islamischen Regionen liegen die Christen in Teilen tot in der Mülltonne.
    Diese Informationen sind allen zugänglich.
    Wie viel Leute müssen die linksgrünen idioten
    in Zukunft durch ihre kindische,zutiefst unintelligente Ideologie umbringen -lassen-
    bis sie wieder an der Realität teilnehmen
    oder in der Klapsmühle oder von ihren Freunden geschlachtet im Grab verschwinden.

  31. Mit Englisch als Amtssprache kann man sicher schon mal die Pakistanis im Amt beschäftigen, mit türkisch und arabisch den Rest. Anträge müssen selbstverständlich ebenfalls in obigen Sprachen gestellt werden ,d.h.,nur deutsch ist rassistisch und voll Nahzieh.Es gibt keinen Anspruch auf deutschsprachige Anträge.
    Zuerst kommt die Balkanisierund dann die Orientalisierung. Dann sind wir alle glücklich(ironie off).

  32. „Tri tra Trullala hallo Chefe bin ich da,will ich Traumjob mit viel Geld,komm ich doch vom End der Welt.“

    Ich küre die Handpuppen zum Schenkelklopfer des Tages,womit man alles sein Geld verdienen kann und ich hab Jahrzehnte rund um die Uhr malocht,daß nun so grün verschwurbelte Gutmenschen ihren Infantilen Phantasien freien Lauf lassen kann.
    So etwas kommt daher,wenn man gut alimentiert, in den Realitätsfernen Tag dämmern kann..
    „Mama hol mich vonne Zeche ich kann datt Schwatte nicht mehr sehen“

  33. ich kann diese „bunt“-Scheisse nicht mehr hören! Im Zusammenhang mit den „bunten“ Gewaltakten ist das eine Verhöhnung der Opfer des „bunten“ Islams…

  34. Solche Weiber sind unser aller Untergang und in der Anzahl, in D-Land, zahlreich vertreten.

    Da muß man sich als Mann schon sehr in Acht nehmen, daß man einer bleibt.

    Selbsthilfekurse, wo bleiben die Selbsthilfekurse?

    Ich lach „ihn“ schlapp…

  35. Wir müssen diesen Wahnsinn stoppen bevor alles zu spät ist.
    Deutschland steht am Abgrund.
    Ihr mitlesenden Gutmenschen macht euch doch mal schlau was der Islam wirklich ist, so blöde könnt ihr doch nicht sein. Denkt an eure Kinder und Enkel, was kommt auf die zu ?

  36. Demnächst im „bunten“ Frankfurt.

    Frau von bewaffneten Männern geköpft,
    weil sie ohne ihren Mann einkaufen gegangen war.

    Der barbarische Akt ereignete sich in dem entlegenen Dorf Latti, in der Sar-e-Pul-Provinz. Frauen ist es verboten zu arbeiten oder eine Ausbildung zu machen. Es besteht Burka-Pflicht. Die 30-jährige Frau ging am Montag allein auf den Markt zum Einkaufen, was gemäß Taliban-Gesetz strengstens verboten ist.
    Die Frau wurde von einer Gruppe von Männern auf der Straße ergriffen und dann geköpft. …
    Der Vorfall ist der letzte einer ganzen Serie von Angriffen auf Frauen in Afghanistan.

    http://www.express.co.uk/news/world/747853/Women-beheaded-shopping-without-husband-Afghanistan-Taliban

    https://terragermania.files.wordpress.com/2016/12/nj-schlagzeilen_heute-29-12.pdf

  37. „Bunt“ und „Vielfalt“ steht für mich inzwischen für Islam, Verbrechen, Terror und Heimatverlust.

  38. Jeden Tag wird’s ein wenig schlimmer!
    Mein Vorschlag: Teilung Nord-Süd, der Süden stellt den Länderfinanzausgleich ein!

  39. Lass sie nur machen…sie werden schon noch merken, dass „bunt“ am Ende in Wirklichkeit monoton ist. Am Ende gibts kein Schweinefleisch, getrennte Schwimmbäder für Männer und Frauen, Alkoholverbot und Kopftuchzwang. Erst wenn Frankfurt aussieht wie ein islamisches Provinzkaff, werden sie aufwachen.

  40. Ich bleibe dabei, wir kriegen alle was ins Essen/Trinken! Aus irgendeinem Grund sind einige resistent(wir). Vielleicht sind wir auserwählt, die Menschheit zu retten, ich weiß es nicht. Ich weiß nur, daß ich mir die Verblödung von Teilen unserer Gesellschaft nicht mehr auf normalem Wege erklären kann!

  41. @ #57 lorbas (30. Dez 2016 15:45)
    „Einkaufen, was gemäß Taliban-Gesetz strengstens verboten ist.“

    „DAS ist natürlich bedauerlich/traurig“ ™
    hat aber nix mit islam zu tun ™
    (C. Fatima Roth & co. sinngemaes)

    (selbst wenn „Taliban“ korrekt übersetzt
    „Koran-Student“ heisst)

  42. #14 Heta,

    unter der Zielvorstellung der „Vielfalt“ ist Peter Feldmann, seiner Herkunft wegen, eine Bereicherung. Das ist eine Position, die wir bestenfalls erreichen können, wenn wir uns einer Geschlechtsumwandlung unterziehen und genderpolitisch aktiv werden.

    Der Punkt ist nicht, ob Peter Feldmann ein „unerwünschter Ausländer ist“, das ist er mit Sicherheit nicht.Unter der Vielfalt ergibt sich einfach diese Trennung in „bereichernde Deutsche“ und „nicht bereichernde Deutsche“.

    Durch seine Gattin Zübeyde Temizel ist Feldmann sogar doppelplusgut, denn auch sie ist ja eine „bereichernde Deutsche“.

    Ich hab mir das System nicht ausgedacht.

  43. #23 18_1968 (30. Dez 2016 14:58)

    FrankfurtIn, KölnIn, HamburgIn und BerlinIn sind immer für negative NachrichtInnen gut.
    —————————
    Das phallische BinnenI ragt überall heraus. Nur ein Wort bleibt gänzlich tabu dabei „der Täter“. bisher wurde niemals gefordert, diesen Begriff zu gendern.
    Es gab in der Politik schon immer sehr sehr vernünftige Frauengestalten, doch was jetzt hochquotiert ist, hat mit diesen nichts, aber auch gar nichts gemein.
    Das Gesicht dieser Frau vermittelt nicht das einer durchschlagskräftigen Frau sondern das einer trüben Tasse.

  44. Zur „interkulturellen Kompetenz“ gehört dann irgendwann sicherlich auch noch das Verlangen bzw. Annehmen von Bakschisch und der übliche orientalische Nepotismus. Nur so wird es wirklich bunt in Schland.

  45. AfD knackt 2 Mio. Euro-Schwelle

    Aktueller Stand:
    2.235.052 Euro

    Herzlichen Glückwünsch.
    ________________________________

    Danke Dunkeldeutschland!!!

  46. Die Politik in den großen Städten nimmt den Weg von Malaysia, wo im Öffentlichen Dienst und anderen Gebieten (ÖPNV, an Unis als Studenten und Professoren, Lizenzen für Taxifahrer) bevorzugt oder ausschließlich Moslems eingestellt werden.

  47. „In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land.“

    ## „Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.“

    http://de.metapedia.org/wiki/Lehming,_Malte

  48. OT.

    In der Unterkunft, von den “ Freunden Angelika Merkel “ in Ellwangen, wurde ein gut sortiertes Lager von geklauten (oder waren sie geliehen) Sachen gefunden.

  49. #45 Union Jack (30. Dez 2016 15:21)
    Nach den schweren Erschütterungen, die das Verhältnis zwischen Muslimen, Christen und Juden belasten, wäre das ein Ort, an dem Vertrauen gebildet werden
    ———————————
    Meine Frau hat mir immer vorgeworfen, ich sei der größte Atheist, den sie sich vorstellen könne, auch wenn ich Katholik bin.
    Die Umstände aber treiben mich momentan mit Gewalt in die christliche Lehre zurück, die sich doch grundlegend vom momentanen Christentum sich unterscheidet.
    Ich kenne mich ein bisschen aus, im AT besser als im NT, Paulus habe ich nie gemocht und werden ihn nie mögen.
    Vor Mohammed lebten in Nahost und Nordafrika viele Christen, die durch die verheerende Pest.
    siehe hier: https://www.welt.de/geschichte/article144148456/Vulkane-und-die-Pest-fuehrten-zum-Niedergang-Roms.html
    Mohammed hat, gutwillig gesehen, aus dem geistigen Zerfall eine krude Lehre, eine Betriebsanleitung wie für ein Billy Regal, zusammen gestrickt, die Vielen heut als passende „Religion“ einer globalistischen bunten NWO dünkt.
    Es gibt niemals ein Einheit zwischen wahrem christlichem oder auch nur alt testamentarischen Denken und diesem kruden Irrsinn.

  50. Korrektur zum Vorigen Text

    Im Grunde genommen sind Leute die gegen Arabisch sprechende Moslems sind eher Antisemitisch!!!

  51. #75 pessimist2 (30. Dez 2016 16:07)
    Noch nicht mal bei der Bestattung des LKW Fahrer nimmt Frau Murkel teil.Schickt nur den Botschafter.Eine Schande für Deutschland
    ————————-
    Doch wenn ein China Böller eine Moscheetür schwärzt, die Täterschaft nicht klar ist, ist sie sich nicht zu schade das Türkenbankert zu herzen. Dann schleimt sie sich hin.
    Widerlich hoch drei.

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/bundeskanzlerin-angela-merkel-im-gespraech-imam-hamza-turan-2-v-l–und-seiner-familie-200134120-48112500/2,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  52. „Stimmung ist explosiv“:

    Polizei warnt vor Selbstjustiz in Silvesternacht!

    DIE ANGST GEHT UM DAS DIE DEUTSCHEN SICH WEHREN !

    Viele Menschen unterstellten dem Staat, nicht ausreichend für Schutz zu sorgen. Es formierten sich Bürgerwehren, Aufrufe zur Selbstjustiz kursierten in den sozialen Medien.

    Ein Jahr später ist es wieder soweit: Am Samstag feiern die Menschen in Deutschland Silvester. Die Stimmung ist aufgeheizt

    das Vertrauen der Bürger in die Sicherheitsbehörden ist angeknackst.
    „Wir erkennen immer neue Signale dafür, dass das Gewaltmonopol des Staates wie Eis in der Sonne schmilzt.“ Etwa die zunehmende Zahl von Bürgerwehren oder auch Privatpersonen, die Kopfgelder ausloben und Fahndungsaufrufe veröffentlichen.
    GUT SO , es wird Zeit sich zu wehren und nicht stundenlang auf Hilfe der Polizei warten .

    „Die Stimmung ist explosiv“

    Welche konkreten Auswirkungen hat das mangelnde Vertrauen in die Polizei auf das Verhalten beispielsweise der Besucher von großen Silvesterpartys?
    Was, wenn auf einer Veranstaltung plötzlich der Ruf erschallt, „der da hat mich angegrapscht“?
    Könnte das der sprichwörtliche Funke im Pulverfass sein, nach dem sich die Gewalt Bahn bricht?

    Ich hoffe der Funke spring bei den deutschen mal über und sie zeigen mit uns und unseren Frauen macht ihr nicht was ihr wollt !!

    „Wer aber glaubt, als selbsternannter Sherif auf der Suche nach Straftätern im öffentlichen Raum patrouillieren zu müssen, der maßt sich ein Verhalten an, das nur dem Staat zusteht und muss mit Sanktionen rechnen“, betont Wendt.

    HERR WENDT DIE MENSCHEN WERDEN NICHT MEHR WARTEN …schon gar nicht auf fummelnde Fickilanten

    http://www.focus.de/politik/deutschland/staatliches-gewaltmonopol-die-stimmung-ist-explosiv-polizei-warnt-vor-selbstjustiz-in-silvesternacht_id_6425311.html

  53. Frankfurt am Main, ein verlorenes, total versifftes Drecksloch mit Wolkenkratzersilhouette.

    Passend dazu die Aussagen der SPD Politschauspielerin. Jemand, der nicht einmal 3 Jahre in einem nicht vom Steuerzahler alimentierten Job gearbeitet hat, der sollte besser die Schnauze halten, insbesondere mit dümmlichen Vorschlägen, die den Souverän nur wieder Geld kosten.

  54. maramaros (30. Dez 2016 15:48)

    Jeden Tag wird’s ein wenig schlimmer!
    Mein Vorschlag: Teilung Nord-Süd, der Süden stellt den Länderfinanzausgleich ein!

    Dann habt Ihr aber keinen direkten Zugang zu den Weltmeeren mehr, und Freiburg könnt Ihr dann auch behalten.

    Bitte aufhören mit solchem Unfug. Weder Berlin, noch Freiburg oder Duisburg wird aufgegeben.

    ———————————————-

    http://merkel-muss-weg-mittwoch.de/

    Ab 11.01.2017 wieder jeden Mittwoch um 18:00 Uhr, vor dem Kanzleramt in Berlin

  55. Ist vielleicht gar nicht schlecht, da musst du dir von so einer muslimischen Kopftuchsachbearbeiterin als Mann nicht blöd kommen lassen, sondern kannst ganz wie sie es gewohnt ist, den Pascha geben und ihr klare unmissverständliche Ansagen machen, die ohne Diskussion befolgt werden.
    Wir müssen die Leute mit ihrer Kultur so nehmen, wie sie sind…

  56. Dazu passend der neueste Karnevalshit der Session:
    Bunt macht die Birne weich – Scha Lalalala
    Bunt macht die Birne weich – Schaaaa Lalalalala
    Bunt macht die Birne weich – Scha Lalalala
    Mit Bunt wird die Birne hohl und weich! Bunt! Bunt!

  57. #85 bongo
    Klare Ansagen machen da nur die orientalischen Paschas, damit das mal klar ist. Der deutsche Kuffar hat selbstverständlich in demütiger Haltung die Anweisungen der Kopftuchsachbearbeiterin zu befolgen, sonst gibts ein Amtsverfahren wegen Diskriminierung.

  58. Dazu passend der Ausspruch von Kositza, wie leicht, oder warum „Emanz_innen“ so leicht die Straßenseite wechseln.

    Vor 40 Jahren hätten diese Emanzofaschist_innen einem > weißen, heterosexuellen, westlichen „Macho“, oder die Steigerung: einem deutschen „Nazi_macho“ eine SCHWANZAB_Behandlung zugedacht, aber heute ist man halt „ein Stück weit“ > liberaler, bunter, mönnschlicher, kompromiSSbereiter, diversifikationsbewuSSter > BUNTEN << "Bereicherungen" in Kauf, die der iSSlam mit seinem Sch'aria_Katalog in petto hat.
    – …..Hauptsache man ist als "Elite" davon selber nicht betroffen.

    Widerliches Links_Faschis_innenPack !!!!!!!

    Den „HumaniSSmus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf.

    ;:booooaaaaahhhhh:;

  59. Und wir sollten zunehmend eine bunte Verwaltung werden, um attraktiv zu sein.

    Dann sind schwarz-unbunte Verwaltungen in Afrika unattraktiv, sprich unhübsch?

    Uiuiui…

    Abgesehen vom unterschwelligen anti-weissen Rassismus den die Olle da propagiert…was haben die Bürger Frankfurts davon, eine „attraktive“ – mehr Leute anziehende – Stadt zu haben?

    Teure Mieten, knappen Wohnraum, Lohndumping, Arbeitsplatzmangel und Verteilungskämpfe um die knapper werdenden Ressourcen wie KiGa-Plätze, Krankenhausbetten, Erholungsgebiete usw, usw.

    SPD – Die Sozialen, die tun was für die Bürger.

    Mmmmuuuaahahaaa…

  60. Ich hoffe, dass in der Sylvesternacht die Araber wieder in Massen auftreten, sich von dem massiven
    Polizeiaufgebot provoziert fühlen und die Lage eskaliert.
    Aufgrund der mehrfachen Überzahl müssten dann die Araber die Polizei in die Flucht schlagen und ganze Stadtteile in ihre Gewalt bringen, so dass nach hastig einberufenen Krisensitzungen, die Bundeswehr im Inneren eingesetzt werden muss, um die besetzten Gebiete so nach 10-12 Tagen wieder unter staatliche Kontrolle zu bringen.
    Natürlich soll es dabei keine Opfer geben, was aber wahrscheinlich ein Wunsch bleiben wird.
    Dass wäre eine gute Wahlkampfhilfe für die AfD, was ihr Aufgrund der ganzjährigen medialen + kirchlichen + parteilichen Hetze zu wünschen wäre.

  61. #62 Wasserspiel (30. Dez 2016 15:49)
    Ich bleibe dabei, wir kriegen alle was ins Essen/Trinken! Aus irgendeinem Grund sind einige resistent(wir). Vielleicht sind wir auserwählt, die Menschheit zu retten, ich weiß es nicht. Ich weiß nur, daß ich mir die Verblödung von Teilen unserer Gesellschaft nicht mehr auf normalem Wege erklären kann!

    Endlich sagt’s mal einer! Denn mit Logik ist das alles wirklich nicht zu erklären…

  62. #62 LEUKOZYT (30. Dez 2016 15:55)

    @ #57 lorbas (30. Dez 2016 15:45)

    „Einkaufen, was gemäß Taliban-Gesetz strengstens verboten ist.“

    „DAS ist natürlich bedauerlich/traurig“ ™
    hat aber nix mit islam zu tun ™
    (C. Fatima Roth & co. sinngemaes)

    (selbst wenn „Taliban“ korrekt übersetzt
    „Koran-Student“ heisst)

    Islam heißt Frieden, die Erde ist eine Scheibe …

  63. #87 lorbas (30. Dez 2016 16:29)
    „Guten Rutsch!“: Putin reagiert auf Obamas „Abschieds-Sanktionen“ mit Neujahrsgrüßen

    Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20161230313986861-putin-sanktionen-ny/
    ———————————————————

    Absolut genialer Schachzug von Putin. Damit beschämt er HuSSein Barak und seine iSSlamisch-SSozialistische Clinton_Sörös_Nuland_Walstreet- NWO_Klique.

    Eine schallende Ohrfeige für Obermüfti HuSSein Barak O., und das ist gut so !

    ….uuuuunnnd Rutsch !

  64. Bei dieser Gesinnung ist es in Zukunft wohl besser, sich vor einer Bewerbung den Flüchtlingsstatus zu „besorgen“, zum Islam zu konvertieren und arabisches Diplom vorzulegen!….
    Ich hoffe nur noch, dass diese Gesinnungsideologen für den Schaden haftbar gemacht werden, den sie diesem Land und den Menschen, die schon länger hier leben, anrichten!

  65. #72 Union Jack (30. Dez 2016 16:04)

    #70 Tritt-Ihn (30. Dez 2016 16:02)
    AfD knackt 2 Mio. Euro-Schwelle

    Genial. Mein Geld ist auch dabei!!!

    Mir kommen die Tränen.
    ———————————-
    Wenigstens mal eine gute Meldung am Tag 🙂
    Hurra, wir sind auch beteiligt.

    Ansonsten kann man nur das grausen kriegen … die da oben braucht man sich nur angucken …. der hat man ins Gehirn ge xxx en … es ei denn sie hat eins.

  66. Die olle Schrapnelle ist soweit von Attraktivität entfernt wie ich momentan vom äußeren Rand unserer Galaxie. Tante geh nach Hause und treibs da bunt wenn du Buntheit haben willst.

  67. Kiel: Polizei Kiel warnt vor einem Unbekannten und bittet dringend um Zeugenhinweise – Staatsanwaltschaft lobt Belohnung aus.

    Die Kieler Polizei und die Staatsanwaltschaft Kiel nehmen zwei aktuelle Taten sehr ernst und wenden sich frühzeitig an die Öffentlichkeit.

    Da die Ermittlungen des Kommissariats 11 der Bezirkskriminalinspektion noch ganz am Anfang stehen, bitten wir um Verständnis, dass wir zum derzeitigen Zeitpunkt zu den betroffenen Frauen und erfolgten Handlungen keine Angaben machen werden. Die Schilderungen müssen zunächst überprüft werden.

    Heute früh wurde eine Frau gegen 04:30 Uhr an der Sörensenstraße im Ida-Hinz-Park äußerst gewalttätig angegriffen. Der Tatverdächtige soll ihr nach derzeitigem Ermittlungsstand rund 20 Mal ins Gesicht geschlagen haben. Sie erlitt multiple Frakturen im Gesicht.

    In der vergangenen Nacht – ein genauer Tatzeitpunkt steht derzeit noch nicht fest – wurde eine Frau in der Straße „Gustav-Schatz-Hof“ ebenfalls schwer im Gesicht verletzt.

    Ob Tatzusammenhänge bestehen, kann noch nicht gesagt werden. Aus Ermittlungssicht bestehen durchaus Unterschiede.

    Wir möchten mit dieser Meldung zu einer erhöhten Aufmerksamkeit und Vorsicht beitragen.

    Weiterhin sucht die Polizei dringend Zeugen, die in den besagten Gebieten in der vergangenen Nacht Beobachtungen machten, die im Zusammenhang mit diesen Taten stehen könnten.

    Zeugen können sich unter 0431-160 3333 oder über den Polizeiruf 110 direkt an die Polizei wenden.

    Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, lobt die Staatsanwaltschaft Kiel eine Belohnung in Höhe von 1000,- Euro aus.

    Oliver Pohl

    Rückfragen bitte an:
    Polizeidirektion Kiel
    Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
    Gartenstraße 7, 24103 Kiel

    Danke Merkel du hast es so gewollt und bist mitschuldig da kann dich keine Macht der Welt mehr reinwaschen auch nicht deine etablierten Medien du bist durch Merkel das erkennen jeden Tag immer mehr Bürger dieser bunten-kriminellen Republik.

  68. Tolle Idee das wird die Ficklinge stark beeindrucken.

    Senat startet Postkartenaktion „Nein heißt Nein“

    Kurz vor Silvester startet Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat eine Aktion, um die Strafbarkeit sexueller Belästigung aufmerksam zu machen.

    Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat (SPD) hat am Mittwoch die Postkartenaktion „Nein heißt Nein – immer und überall. Sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person sind strafbar“ angekündigt. 80.000 Postkarten werden von Ende Dezember bis Ende Januar in fast 500 Kneipen, Restaurant und Clubs verteilt, teilte die Senatsverwaltung mit.

    Die Karten mit dem Aufdruck „Nein heißt Nein“ seien in mehreren Sprachen bedruckt. Die Postkartenaktion sei von Lara, der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen, entwickelt worden.

  69. Vorsicht vorm Händeschütteln mit moslemischen Frauen.
    —————-
    aber sowas von „Vorsicht“
    Dahinter stehen deren Eigentümer..und die mögen so garnicht,wenn man ihrem Muslimgebärbecken,
    deutschtypisch die Hand recht und vllt sogar noch mehr..Flirten zum Beispiel.
    Der Versuch kann tödlich enden,wenn man deren Sitten und Gebräuche,wie es Syvia Weber so schön unter „Religiösität“ verpackt fordert..

    Dem entgegen,steht denen hier alles zur Verfügung…besonders die Frauen und Töchter..
    meist nur zum schänden..

  70. Vorsicht vorm Händeschütteln mit moslemischen Frauen.
    —————-
    aber sowas von „Vorsicht“
    Dahinter stehen deren Eigentümer..und die mögen so garnicht,wenn man ihrem Muslimgebärbecken,
    deutschtypisch die Hand reicht und vllt sogar noch mehr..Flirten zum Beispiel.
    Der Versuch kann tödlich enden,wenn man deren Sitten und Gebräuche,wie es Syvia Weber so schön unter „Religiösität“ verpackt fordert..

    Dem entgegen,steht denen hier alles zur Verfügung…besonders die Frauen und Töchter..
    meist nur zum schänden..

  71. Ich vermute eine einzige Ursache: Angst. Ich kann an ein kollektives induziertes Irresein nicht so recht glauben. Dass die wenigen Juden, die noch in Deutschland (Europa) leben, besonders bedroht und deshalb ängstlich sind, liegt auf der Hand. Linker + Islamantisemitismus zusammen sind höllisch gefährlich. Für mich sieht es so aus, als ob man durch immer mehr Zugeständnisse versucht, die richtig große Katastrophe zu verhindern, den fast explodierenden Dampfkochtopf irgendwie unter Kontrolle zu halten. Die „Jüdische Rundschau“ nimmt kein Blatt vor der Mund und sagt, dass diese Versuche vollkommen untauglich sind. Für den Islam ist das alles „weibische Schwäche“, bzw. die Kapitulation des Westens.

  72. Leute… Das wird alles eng… Wir brauchen Unterstützung:
    Breitbart unser in den USA, gepriesen werde Dein Name.
    Dein Programm komme.
    Deine Nachricht erscheine, wie im Netz, so auch im Fernsehen.
    Unsere tägliche Wahrheit gib uns heute.
    Und vertreibe unsere Dummheit,
    wie auch wir vertreiben unsere Dummbratzen.
    Und führe uns in die Zukunft
    und erlöse uns vor DER Bösen!
    Denn dein ist der Schutz vor der Buntigkeit
    und die Ehrlichkeit in Fake-News-Zeit.
    Freibier!

  73. #4 Namenlose (30. Dez 2016 14:47)

    Haare waschen und kämmen, bischen Make-Up und weniger Alkohol macht die Dame innerhalb von Sekunden attraktiv.

    Wenn man diese ganzen Buntheits- Befürworter und Merkelunterstützer sieht- das ist ja wirklich schlimm !

    Wenn ich die Islam- Zauselbärte sehe, die die Bundestags- Gespenster/ Politiker und Politikerinnen der SPD, CDU, Grünen und Piraten, wie Roth, Kahane, „Pöbel- Ralle“ und andere…
    Das sind ja pure Brechmittel !

    Dagegen sind islamkritische und „rechtspopulistische“ Menschen ja super- attraktiv: Sabatina James, Marine le Pen, Hamad Abdel Samad, Frauke Petry, u. v. a.

    Häßliche Gedanken scheinen häßliches Aussehen zu erzeugen.

    Daß das Gehirn den Körper formt, soll wohl so sein, aber doch aber im Kindesalter stattfinden…

    Ich bin ein Mann, und kurz vor der Rente, also nicht mehr neu, einen Schönheitswettbewerb würde ich nicht mehr gewinnen- ich bin eben Opa.
    Ich trete nicht öffentlich auf, und wenn, dann „schmeiße ich mich in Schale“.

    Eine vernünftiges Aussehen sollte für öffentliche Personen doch drin sein- mindestens aber ein GEPFLEGTES Aussehen- sonst sollte man Schreckschrauben und Gespenster besser wegsperren.

    Besteht die deutsche „Elite“ nur noch aus geballter Häßlichkeit ?

  74. #94 Bernart (30. Dez 2016 16:31)

    Hier ein brillianter Vorschlag von Claudio Casula:

    Teilt Deutschland!

    Da können sich zwangsabgabenfinanzierte Hofnarren wie Welke eine dicke Scheibe abschneiden.
    :mrgreen:

    Gut zu lesen, wenn auch etwas kompliziert.

    Praktikabler ist es doch, bereits vorhandene „Einrichtungen“ zu nutzen.

    Wer sich als Buntländer_In fühlt, der darf in eines der existierenden Länder mit „bunter“ Bevölkerung auswandern und dort die dringend benötigte Buntheit der Gesellschaft noch intensivieren.

    Merkel darf nach Syrien, Rotz nach Afghanistan, Maas nach Somalia und Altmeier darf Burger in Papua-Neuguinea werden.

  75. @Herrn Wendt von der Pozilei-Gewerkschaft
    Danke für IHre wertvollen Tipps:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/staatliches-gewaltmonopol-die-stimmung-ist-explosiv-polizei-warnt-vor-selbstjustiz-in-silvesternacht_id_6425311.html
    Meine Antwort für Dich:
    https://www.youtube.com/watch?v=OVvHj1FLCn4
    Ihr könnt+wollt mich und meine Familie nicht schützen, trotz der Tatsache, dass Ihr meine Steuergroschen kassiert und Euch ganzjaährig die „Eier beim Bundesliga-Fußball“ schaukelt! Dann mach ich das halt selbst!
    H.R

  76. #88 bongo (30. Dez 2016 16:21)

    „…Wir müssen die Leute mit ihrer Kultur so nehmen, wie sie sind…“

    Die sich selbst erfüllende Prophezeiung, nimmt ihren Lauf und das erfreut mich -als Mann- mit Genugtuung.

    He,He!

  77. 110 Tabu (30. Dez 2016 16:58)
    Vorsicht vorm Händeschütteln mit moslemischen Frauen.
    —————-
    aber sowas von „Vorsicht“
    ————————-
    Ich werde weder einem als Moslem auftretenden Moslem und schon gar keiner Verschleierten meine Hand mehr reichen. Ich werde mich dann als unwürdiger Kuffar entäußern, der keine Rechtgläubigen vor den Kopf stoßen will, ihnen dann aber den Arsch hinstrecken.

  78. @ nicht die mama (17.05 Uhr)

    “ …und Altmeier darf Burger in Papua-Neuguinea werden.“

    Hamburger, Cheeseburger oder Veggie-Burger?

  79. Erst wenn die Letzte diese Quotenweiber, ich meine damit nicht die rechtschaffenden Frauen in den Ämtern, die bisher in die Röhre geschaut haben, von ihren Posten geflogen sind, wird wieder Vernunft langsam einkehren.
    Es gibt Personen, die schwul sind, und ordentlich ihre Arbeit machen.
    Es gibt Personen, die Mütter sind, und ordentlich ihre Mütterpflichten und ihre Arbeit machen. Sie werden von den Lesben regelmäßig rechts überholt.
    Es gibt Personen, die Männer sind, aber wegen der Quote keine Chance haben.
    Wenn die lesbischen Quotenweiber entsorgt sind und der wahre Leistungsgedanke, geschlechtsunabhängig, ideologieunabhängig, an den Anforderungen gemessen, wird wieder Einzug halten, dann wird ein Weg in eine bessere Gesellschaft wieder begangen werden können.

  80. #7 Der Hofer (30. Dez 2016 14:48)

    Am Schluss werden sie vielfältig und Multikulturell nebeneinander an den Baukränen hängen.

    Stellt sich die Frage ob sie das so wollten?
    ##############################################
    Liebherr ist leider ne GmbH, also kann man keine Aktien kaufen, die würden sicher steigen…
    https://www.liebherr.com/de/deu/produkte/mobil-und-raupenkrane/mobilkrane/ltm-mobilkrane/ltm-mobilkrane.html
    Der neue Wwerbeslogan für 2017:
    entspannt abhängen mit LIEBHERR…
    H.R

  81. „Wer künftig eine Laufbahn in der Verwaltung der Stadt Frankfurt anstrebt, sollte sich schon einmal kundig machen, was im Umgang mit Moslems schicklich zu sein hat:“
    ————————————————————————-

    Da fällt einem ein: „Kopfabhacken, Bombenlegen, Steinigen,Tottreten, Verbrennen“: Wer das nicht kann, kriegt keinen Job!

  82. Ups… coole Aktion:
    #DumpKellogs
    Join the Movement Against Kellogg’s Bigotry
    Kellogg’s announced on Tuesday its decision to pull ads from conservative media giant Breitbart.com because its 45 million monthly readers are not “aligned with our values as a company.”
    I PLEDGE TO BOYCOTT KELLOGG’S PRODUCTS:
    http://www.breitbart.com/dumpkelloggs/

  83. #119 Bernart (30. Dez 2016 17:21)

    Ich habe keine Ahnung, welche Burger die Religion der Kopfjäger vorschreibt.

    :mrgreen:

  84. Die Vollspacken betteln ja geradezu um den nächsten bunten LKW!
    58 bunte Geschlechter gibts jetzt schon im Westen, blos keine Männer mit Eiern mehr?
    Am 1.1.17 geht das weinerliche Gewinsel wieder los, wenn die Sondermeldungen langsam durchsickern…….Luschen!!!

  85. Die Weber ist hochgradig gestört. Die machen seid Jahren Frankfurt kaputt. Jagt dieses Gesindel im Römer zum Teufel.

  86. Ich frage mich nur, warum diese grünlich-rötlichen Frauen immer so SCHEISZE aussehen? Und nein, die Wagenknecht ist überhaupt nicht attraktiv. Ihr Hals ist viel zu lang. Da könnte Mann ja denken, dass sich des Nachts eine Schlange anschleicht. Furchtbar, einfach furchtbar!

  87. Ganz ehrlich ? …. ich kann nicht mehr. Mich macht das alles nur noch fertig. Wie bescheuert sind die alle ? Wie wirklichkeitsfremd ? … halten wir durch bis BTW 2017… und wählen die richtige Partei ?

    Ich hoffe es soooooooo !!

  88. Das zentrale Wort der Aussage dieser Dame lautet attraktiv.

    So wie es das eigene Heim attraktiver erscheinen lässt, wenn man einen Vorhang vor Dreckecken innerhalb der eigenen 4 Wände hängt, kann man es auch in den Behörden gerne tun. Ich bin nur dagegen, dass diese Dreckecken dann mit dem Vorhang vor dem Gesicht durch die Gegend rennen. Ob der Vorhang dann bunt oder rotbraun ist, spielt dann keine Rolle. Da bin ich leidenschaftslos.

  89. Wieso will Frankfurt die erste Bunte Verwaltung schaffen ???
    Hannover hat das schön längst und das sogar in der Sauna!!!!!

    Der Artikel stand schon mal bei Pi, ich finde er passt trotzdem.

    Der Islam ist auch in der deutschen Sauna angekommen !!!

    Vor einigen Woche in einer Sauna in Hannover-Stöcken ( der gleichzeitig Ausbildungsbetrieb für Bäder ist ), bin ich fast von Bank gefallen.

    In der Sauna und im Vorraum, das überwiegt von Männer besucht war, tauchte plötzlich eine Auszubildende Muslimin, mit einer korrekten Kopftuchwindel ( mit straff sitzen Untertuch) auf, die Dame war natürlich dementsprechend bekleidet , wie es sich für eine gläubige Muslimin gehört und erklärte uns Männer, dass sie jetzt den Aufguss durch führen möchte.
    Auf meine Frage hin, wie sie das mit ihrer Religion vereinbarte würde, bekam ich zur Antwort ! Wenn Sie das Kopftuch trage, schwitzen sie nicht so beim Aufguss.
    Da sieht man wieder wie verlogen dieses Muselpack ist, ich denke die sollen keine Männer angucken ??? Und dann macht sie eine Aufguss zwischen diesen deutschen nackten Männer und sieht beim herausgehen, im Ruheraum noch mehr nacktes Männerfleisch, wenn sie sowas sieht, wie ist das mit der ihrer Religion zu vereinbaren und wie verkraftet sie diese sexuelle Bereicherung ( wahrscheinlich müssen wir bald bekleidet in die Sauna gehen, denn wir wollen ja die Muslime/innen nicht beleidigen.)
    Weder der Mann, noch Frau dürfen nach islamischem Recht andere Menschen nackt sehen, geschweige denn sich selbst nackt zeigen!
    PS: im Hallenbad war ich zum Schwimmen ca. 2 Minuten, ich könnte diese wunderbaren geschenkten Menschen nur kurz ertragen, im gesamten Becken waren nur 2-3 deutsche ältere Damen, die sagen hier gehen wir nicht mehr Schwimmen, sie können dieses Multikuli nicht ertragen, hier würde es im Wasser zugehen wie auf einem Basar.
    Eins ist klar, ihre Religion, ist für die nur wichtig, wenn es um ihre Vorteile geht und gegen unser Land geht.

  90. Die meisten Deutschen sind total verbloedet. Das ist Fakt. Germanistan nihmt immer mehr Zuege an. Weil es verhaltnismaessig noch gut geht, im gegensatz zu Resteuropa. Aber auch das wird euch nichts nuetzen, wenn bei jeder Veranstaltung Panzer, Hunde, Polizisten, Soldaten bewachen muessen, wegen den Islanazis.
    Alles werdet ihr bereuen und ich sage euch, niemand wird sich im anderen Europa darum kuemmern, denn ihr wolltet es so. So soll es dann sein. Warum auf die Muslime immer Rucksicht nehmen, sind das andere Menschen? Gibt nach, immer weiter, armseliges Volk.

  91. Irrsinn aus der Hauptstadt Bärlin:

    Berlin: Postkarten gegen Übergriffe

    30.12.2016

    Kurz vor Silvester startet die Berliner Gleichstellungssenatorin eine Aktion, um die Strafbarkeit sexueller Belästigung aufmerksam zu machen – per Postkarte

    ➡ Man hatte ja schon gehofft, dass der Karnevalsschlager „Armlänge“ der Kölner Oberbürgermeisterin Reker in seinem Schwachsinn nicht zu übertreffen wäre.
    ➡ Aber nun legt die Berliner Gleichstellungssenatorin (was ist das eigentlich für ein Posten?) Dilek Kolat noch eine riesige Schippe drauf. Die „Berliner Morgenpost“ ( https://www.morgenpost.de/berlin/article209104129/Senat-startet-Postkartenaktion-Nein-heisst-Nein.html ) vermeldet:

    Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat (SPD) hat am Mittwoch die Postkartenaktion „Nein heißt Nein – immer und überall. Sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person sind strafbar“ gestartet. 80.000 Postkarten werden von Ende Dezember bis Ende Januar in fast 500 Kneipen, Restaurant und Clubs verteilt, teilte die Senatsverwaltung mit.

    Die Karten mit dem Aufdruck „Nein heißt Nein“ seien in mehreren Sprachen bedruckt. Die Postkartenaktion sei von Lara, der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen, entwickelt worden.

    Kommentar einer Leserin dazu: „Seitdem ich diese Karte gesehen habe, fühle ich mich wesentlich sicherer und trage die Haare wieder offen und gern auch mal ein kurzes Kleid.“

  92. Es wird sicher möglich sein, durch „Buntisierung“ auch die öffentliche Verwaltung auf das Niveau von Somalia zu bringen.
    Frau muß nur genug Somalis einstellen…

  93. Nobelpreise, ohne deutsche Juden keine wissenschaftlichen Höhenflüge im 19. Jh., die Ashkenasim sind die Leute mit dem höchsten DurchschnittsIQ aller Menschen, 0,0016.. % erarbeiteten 27% aller Nobelpreise, wo auch immer sie leben, ist das von großem Vorteil.
    Genetische Entwicklung, kann man nachlesen: The Explosion of 10000 Years,Cochran…. Juden haben sich von ihrer Religion zu großen Teilen emanzipiert, das ist der Unterschied zum Islam.
    Ihre antisemitische Meinung können Sie haben, aber bitte hier nicht schreiben.

  94. Gratulation nach Frankfurt.
    Das Trojanische Multi-Kulti-Pferd wird nun erfolgreich in die Stadtverwaltung gezogen.
    Allahu akbar.

  95. Wer den Räuber, Rassisten, Massenmörder, Terroristen, Islamisten und Multi-Kriminellen Mohammed als Vorbild verehrt, gehört nicht in die Stadtverwaltung.

  96. Dschihad ist die kollektiver Pflicht aller DschihadistMohammedVerehrerInnen, die in der Frankfurter Stadtverwaltung arbeiten.
    [wikipedia Dschihad]

  97. Wäre sie nicht Integration steuern engin in Frankfurt/M.,würde sie wahrscheinlich 3-beinige Hunde aus Griechenland importieren

  98. Aus der Sicht von IslamistMohammedVerehrern ist es
    StadtverwaltungsUnterwanderungsDschihad
    mit dem Ziel: Scharia.

    Guthülsen und Kommunisten verkaufen dies als
    bunt, tolerant und multikulti.
    Esel!
    Deutschlandhasser!
    Deutschlandzerstörer!
    GG-Haßer!

  99. @Jon: Alle 3 abrahamischen Religionen, auch das Christentum, verorten Andersgläubige und Ungläubige in der Hölle.

  100. Warum sollte eigentlich die Vetealtung „bunt“ werden?
    Die Zuwanderung erfolgt doch deshalb, weil die die Verhältnisse in Deutschland gut finden.
    Dann sollen die sich gefälligst anpassen.
    Verdammt, raffen das diese grünen Idioten nicht?

  101. DAS ist Intergration nach der Facon der Öko-Nazis und Sozialfaschisten.

    Nicht die Einwanderer haben sich anzupassen, sondern die Deutschen.

    Gute Nacht, Frankfurt.

Comments are closed.