renziNach der Enttäuschung bei der österreichischen Bundespräsidentenwahl – der Ex-Grüne Van der Bellen gewann überraschend deutlich gegen den FPÖ-Kandidaten Hofer – können die EU-Gegner zumindest einen Sieg in Italien erringen. Die Italiener haben die Reform ihrer Verfassung, bei der unter anderem der Senat entmachtet werden sollte, mit 60 Prozent Nein-Stimmen klar abgelehnt. Die Wähler haben sich damit auch gegen ihren sozialistischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi (Foto) gestellt, der seine politische Zukunft mit dem Ausgang der Abstimmung verknüpft hatte. Renzi kündigte daraufhin seinen Rücktritt an. Die Wahlbeteiligung lag dem Innenministerium zufolge bei beachtlichen 70 Prozent. Der Chef der EU-kritischen Lega Nord, Matteo Salvini, sagte am Abend, es sei ein „Sieg des Volkes gegen die starken Mächte“. Auch Beppe Grillo, Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, hat rasche Neuwahlen gefordert: „Die Italiener sollten schnellstens zur Wahl gerufen werden.“

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. Da freue ich mich aber richtig, dass ich gestern mit meiner pessimistischen Einstellung zum Referendum in Italien total daneben lag.
    Die Geschichte beweißt uns wieder einmal mehr, dass die Italiener wesendlich intelligenter sind, als die Österreicher.
    Selbst das Supergenie Mozart, den die Österreicher sich gerne auf ihre Fahnen schreiben, war ein Deutscher, denn zu Mozarts Zeiten war sein Geburtsort Salzburg noch ein deutsches Kaiserreich.
    Die dümmsten Völker auf diesem Planeten sind aktuell die Österreicher und Baden-Württemberger!
    Mal sehen, welche Grün-Deppen noch folgen werden.

  2. Gut so Italien!Ihr wacht endlich auf und besinnt euch auf Eure Werte. Der EU-Vereinbricht bald zusammen,und mit Renzi bricht noch einer von den Merkel-Bücklingen weg.In Österreicht agiert der ORF übrigens ähnlich wie die Propagandasender ARD/ZDF. Dann wird Österreich eben von Frankreich und Holland aufgeklärt, weil WIR das ja nicht dürfen.

  3. Das sind doch mal gute Nachrichten aus Italien.

    Dann hoffen wir das in Österreich heute auch ein Wandel eintritt, Bellen hat nur 31000 Stimmen mehr als Hofer, die könnten heute bei den knapp 700000 Briefwahlkarten locker aufgeholt werden ! Also Daumen drücken !

  4. Renzi hat zu hoch gepokert. Gegen eine Verschlankung ihres speziellen Zweikammer-Systems hätten die Italiener wohl nichts einzuwenden gehabt: nur noch 100 Senatoren, weniger Zuständigkeit, Bindung an die Regionen.

    Aber dann gleich mal eben die Provinzen abzuschaffen (als Gebietskörperschaft zwischen Kommune und – in etwa einem Bundesland entsprechender – Region), war nicht so geschickt. Als er dann sein eigenes Amt mit dem Ausgang des Referendums verbunden hat, haben die Italoener dankend zugegriffen und den arroganten Kerl abgewählt.

  5. #1 von Politikern gehasster Deutscher (05. Dez 2016 08:13)
    ——————–
    Warum so eine negative Einstellung zu den Österreicher. Das die FPÖ 47% einer gegen alle schafft ist ein Bombenergebnis. Da braucht die AfD noch Jahre bis sie dort hin kommt. Die Wähler bei uns sind viel unerfahrener als die Österreicher.

  6. forza italia!
    Die Italiener holen sich ihr Land zurück.
    Die Italiener zeigen Vernunft und Stolz, ich hoffe es läuft noch weiter in diese Richtung 🙂

    Die Österreicher hingegen haben entschieden dass sie sich noch mehr von der EU diktieren lassen wollen und noch mehr Geld in Fässer ohne Boden pumpen wollen. Ausserdem wollen die Österreicher, dass ihr Land abgeschafft wird, dass ihr Land islamisiert wird und von Terror heimgesucht wird. Ausserdem finden es die Össis toll, dass ihre Kinder von den undankbaren Ausländer gedemütigt und geschlagen werden. Bravo Österreich, mit VDB werdet ihr bestimmt ab jetzt mit Deutschland und Schweden konkurrieren!

  7. Vor ca. einer Stunde im Radio (SWR2) wurde berichtet: „wo es eine gute Nachricht gibt, gibt es leider auch eine Schlechte: in Italien wurde eine Reform der Verfassung abgelehnt“. Im weiteren Blablabla stellte sich dann heraus, dass die „gute“ Nachricht der Sieg van der Bellens in Österreich sein soll.
    Wieder so eine Bevormundung der Öffentlich „Rechtlichen?“, die mir vorschreiben wollen, was für mich eine gute und schlechte Nachricht sein soll. Ich kann sehr gut selbst denken und entscheiden, was ich für gut und schlecht halte. Dafür brauche ich keine Vordenker.

    In der Badischen Zeitung kann man heute auch zu van der Bellens Wahl lesen, dass der Erzesel Gabriel auf Twitter geschrieben hat: „Ganz Europa fällt Stein vom Herzen“. Wen meint der werte Herr eigentlich mit ganz Europa? Die Dame auf dem Stier, einen Erdteil, die Eurokraten in Brüssel oder die in Europa lebenden Menschen?

  8. #1 von Politikern gehasster Deutscher,

    bitte hauen sie nicht 48 Prozent der normalen Österreicher in einen Topf mit den irren Wienern – die die Wahl entschieden – dort wurde nur grün gewählt. Hier bei mir haben wir Hofer mit 15 Prozent Mehrheit gewählt.
    Trotzdem, Gratulation an die Italiener, haben wohl wirklich mehr Hirn als 51 Prozent der öst. Bevölkerung.

  9. #6 WoodRiverResident (05. Dez 2016 08:31)

    Italien: Der erste Dominostein wackelt!

    Eigentlich ist Italien schon der zweite Dominostein, der Brexit ist für mich der Erste.

  10. #3 gamerlol,

    Apropos: habe gerade gelesen, bei dieser Wahl waren mehr als 50.000 Stimmen mehr, als bei der ersten Wahl ungültig!!!!!
    Muß man dazu noch was sagen, schnell mal ein zweites Kreuzerl gemacht – Bingo, ungültig.

  11. Na ja Leute, ich finde die Italien-Entscheidung eher „Populismus zum Abgewöhnen“. Wie soll sich das Land jemals reformieren mit einem politischen System, das die Machtlosigkeit jeder Regierung in der DNA hat?! Keine Regierung seit dem Krieg hat auch nur eine Legislaturperiode durchgehalten und die italienischen Staatsschulden fliegen uns bald um die Ohren… 🙁

  12. #6 WoodRiverResident (05. Dez 2016 08:31)

    Italien: Der erste Dominostein wackelt!

    Das würde ich nicht überbewerten. Vor allen Dingen die kleineren Länder, z.B. Holland, werden in der E bleiben wollen, weil sie am meisten davon profitieren.

    Wenn, nach ENgland, Italien und Frankreich gehen, bleibt der EU Rumpfstaat, mit Deutschland an der Spitze, bestehen.

    Das ist für uns nicht zwangsläufig von Vorteil.

  13. Auch wenn so manchem von uns Österreich aus sprachlichen Gründen näher ist, so war das Referendum in Italien die viel wichtigere Entscheidung gestern.
    Zu 80% war es demnach ein positiver Tag.
    Italien ist ein entscheidendes Land im Kampf gegen die Invasionspolitik von Frau Merkel. Ich hoffe, dass nun die 5-Sterne-Bewegung und die Lega Nord an die Macht kommen.

    Im übrigen habe ich Respekt vor Politikern wie Renzi oder Cameron, auch wenn ich ihre Positionen nicht teile. Sie haben die wichtigsten Vorlagen vors Volk gebracht und als das Volk sich gegen die beiden entschieden haben, hatten sie das Rückgrat und sind zurückgetreten.

  14. #1 von Politikern gehasster Deutscher (05. Dez 2016 08:13)

    Korrektur!
    Man sollte seinen Text halt doch mehrmals kontrollieren!
    Der Beweis (beweist) wird natürlich mit einfachem s geschrieben!

  15. Bei den Italienern fällt halt der Groschen schneller als bei den Österreichern!

    Aber Gabriel braucht sich nicht zu früh freuen. Van der Bellens Sieg ist immerhin ein sehr knapper Sieg! Kein Grund in Jubel auszubrechen!

  16. OT Diverse Nachrichten

    Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Tötung einer Studentin in Freiburg davor gewarnt, das Verbrechen zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu missbrauchen.
    http://www.focus.de/panorama/welt/freiburg-getoetete-studentin-maria-l-politik-warnen-vor-hetze-gegen-fluechtlinge_id_6294924.html
    Rainer Wendt zum Fall Maria L.: „Und die Vertreter der Willkommenskultur schweigen“ – N24.de
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9518532/-und-die-vertreter-der-willkommenskultur-schweigen-.html
    Ein Unbekannter hat die Angestellten eines Hotels in Hamburg-Bahrenfeld mit vorgehaltenem Messer überfallen.
    *http://www.focus.de/regional/hamburg/kriminalitaet-raubueberfall-auf-hotel-in-hamburg-bahrenfeld_id_6295053.html
    Ein 27-jähriger Mann aus Gambia berührt ein Kind unsittlich. Das Gericht verurteilt ihn dafür zu einer Gefängnisstrafe auf Bewährung.
    *http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.mann-zu-gefaengnisstrafe-auf-bewaehrung-verurteilt-fuenfjaehrigen-jungen-sexuell-missbraucht.93a5835f-b99a-4154-aff2-91c73d827e1e.html
    Wie auch in anderen Unterkünften üblich, wird im Flüchtlingsheim in Degerloch nach sechs Monaten der Wachdienst abgezogen. Der CDU im Bezirksbeirat bereitet dies dennoch Unbehagen.
    *http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlingsunterkunft-degerloch-cdu-plaediert-fuer-verlaengerung-des-wachdiensts.b8967742-b697-4420-8840-06c7805a1b3b.html
    Derzeit leben gut 31 000 Asylbewerber in Sachsen.
    *http://www.focus.de/regional/dresden/migration-innenminister-legt-asyl-jahresbilanz-vor_id_6294800.html
    Wegen des Fachkräftemangels sind derzeit 200 Erzieherstellen nicht besetzt, fast 700 Kitaplätze sind deshalb blockiert. Nun formiert sich Protest.
    *http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.trotz-fachkraeftemangel-in-kitas-streit-um-grossstadtzulage-fuer-erzieherinnen.b89e4064-55b9-4639-
    Gambische Flüchtlinge in Heidelberg feierten den Regimewechsel, wollen aber nicht zurück.
    *http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Gambische-Fluechtlinge-in-Heidelberg-feierten-den-Regimewechsel-bei-einem-Friedensmarsch-_arid,239455.html

  17. Forza Italia!

    Danke Euch Italiener. Eure Wille ist gut auch für uns. Alle Völker friedlich miteinander…

  18. 2. Post (wg. Lesbarkeit)

    Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Tötung einer Studentin in Freiburg davor gewarnt, das Verbrechen zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu missbrauchen.
    http://www.focus.de/panorama/welt/freiburg-getoetete-studentin-maria-l-politik-warnen-vor-hetze-gegen-fluechtlinge_id_6294924.html

    Rainer Wendt zum Fall Maria L.: „Und die Vertreter der Willkommenskultur schweigen“ – N24.de
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9518532/-und-die-vertreter-der-willkommenskultur-schweigen-.html

    Ein Unbekannter hat die Angestellten eines Hotels in Hamburg-Bahrenfeld mit vorgehaltenem Messer überfallen.
    *http://www.focus.de/regional/hamburg/kriminalitaet-raubueberfall-auf-hotel-in-hamburg-bahrenfeld_id_6295053.html

    Ein 27-jähriger Mann aus Gambia berührt ein Kind unsittlich. Das Gericht verurteilt ihn dafür zu einer Gefängnisstrafe auf Bewährung.
    *http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.mann-zu-gefaengnisstrafe-auf-bewaehrung-verurteilt-fuenfjaehrigen-jungen-sexuell-missbraucht.93a5835f-b99a-4154-aff2-91c73d827e1e.html

    Wie auch in anderen Unterkünften üblich, wird im Flüchtlingsheim in Degerloch nach sechs Monaten der Wachdienst abgezogen. Der CDU im Bezirksbeirat bereitet dies dennoch Unbehagen.
    *http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlingsunterkunft-degerloch-cdu-plaediert-fuer-verlaengerung-des-wachdiensts.b8967742-b697-4420-8840-06c7805a1b3b.html

    Derzeit leben gut 31 000 Asylbewerber in Sachsen.
    *http://www.focus.de/regional/dresden/migration-innenminister-legt-asyl-jahresbilanz-vor_id_6294800.html

    Wegen des Fachkräftemangels sind derzeit 200 Erzieherstellen nicht besetzt, fast 700 Kitaplätze sind deshalb blockiert. Nun formiert sich Protest.
    *http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.trotz-fachkraeftemangel-in-kitas-streit-um-grossstadtzulage-fuer-erzieherinnen.b89e4064-55b9-4639-

    Gambische Flüchtlinge in Heidelberg feierten den Regimewechsel, wollen aber nicht zurück.
    *http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-Gambische-Fluechtlinge-in-Heidelberg-feierten-den-Regimewechsel-bei-einem-Friedensmarsch-_arid,239455.html

  19. Ein Freund von uns hat Geburtstag; wir feiern zugleich Renzis Abgang bei einem Sektbrunch.

    Man muß in diesen trüben Zeiten jeden Schritt auf dem Weg zur „Festung Europa“ gebührend würdigen.

  20. Wenn man nun die Argumentationen hört, warum A.v.d.B eigentlich gewonnen hat stellt es einem die Nackenhaare auf.

    Viele haben nur v.d.B gewählt, weil sie nicht wollten das N.H. Bundespräsident wird, mögen aber v.d.B überhaupt nicht!

    Alles klar? 🙁 🙂

  21. #10 Donna Camilla (05. Dez 2016 08:34)
    Vor ca. einer Stunde im Radio (SWR2) wurde berichtet: „wo es eine gute Nachricht gibt, gibt es leider auch eine Schlechte: in Italien wurde eine Reform der Verfassung abgelehnt“. Im weiteren Blablabla stellte sich dann heraus, dass die „gute“ Nachricht der Sieg van der Bellens in Österreich sein soll. Wieder so eine Bevormundung der Öffentlich „Rechtlichen?“, die mir vorschreiben wollen, was für mich eine gute und schlechte Nachricht sein soll. Ich kann sehr gut selbst denken und entscheiden, was ich für gut und schlecht halte. Dafür brauche ich keine Vordenker.

    Mich stört es ebenso! Gut auf den Punkt gebracht!

    Selbst nach mehreren harten Schlägen und intensiven Diskussionen über die Lügen-Meinungs-Indoktrinations-Presse beginnen sie immer noch nicht zu verstehen. Ob der Bellen Präsident ist, merkt man ebensowenig wie die Steinreiher-Rabulistik.

    Ich gehe mal davon aus, dass der Bellen bald einen freiheitlichen Kanzler „angeloben“ muss, eine schöne Aufgabe für einen Grünen. Wie Kretschmann damals Stuttgart 21 beginnen musste.

  22. Es hat alles seinen Sinn im Leben. Gott ist ein Rechter. Gehen wir mal davon aus, daß der EU-Laden jetzt zusammenbricht … den Dreck in Österreich muß jetzt ein Vertreter der Verursacher wegräumen. Eine sehr undankbare und imageschädliche Aufgabe. Die bleibt Hofer und der FPÖ erspart. Danke nach oben!

  23. #18 jeanette (05. Dez 2016 08:42)

    Naja, über 50% wählen Pestgrüne, wenn das kein Grund zum Jubeln ist.
    Schließlich sind sämtliche Politiker aus der Einheitsbreipartei CDU, CSU, SPD, FDP, (Pestgrüne) und Die Linke nichts anderes, als verkappte Pestgrüne!

  24. 19 Union Jack (05. Dez 2016 08:42)
    OT Diverse Nachrichten
    Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Tötung einer Studentin in Freiburg davor gewarnt, das Verbrechen zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu missbrauchen.
    —————————-

    ES SIND NICHT ALLE SO!
    Man kann es nicht mehr hören! Es ist als ob sich jemand im größten Malariagebiet ohne jeglichen Mückenschutz niederlässt und behauptet: ES SIND NICHT ALLE MÜCKEN INFIZIERT!

    Einfach extrem-dumm!

  25. #1 von Politikern gehasster Deutscher (05. Dez 2016 08:13)

    Die dümmsten Völker auf diesem Planeten sind aktuell die Österreicher und Baden-Württemberger!
    Mal sehen, welche Grün-Deppen noch folgen werden.

    Sie meinen die dümmsten deutschsprachigen Völker!
    Die Schweden schlagen sie alle um längen und dann wären da noch die Franzosen und die Engländer mit ihren Rechtsfreien Zonen und Scharia Gerichten…

  26. Ich verfolgte zwar den Wahlkampf zw. vdB+Hofer nicht soo genau, aber mir fiel auf, dass Hofer zu wenig auf den Hochverrat der deutschen GRÜNEN und dass sie auf die Vernichtung Deutschlands hinarbeiten, einging. Damit hätte Hofer vdB nämlich als Geistesbruder der deutschen GRÜNEN vorführen und überzeugender begründen können, warum man vdB besser NICHT zum Präsi wählt. Das Herausstellen des Hochverrats der GRÜNEN und dass fast alle andern Parteien den Hochverrat der GRÜNEN praktisch über-NOM-men haben, fehlt mir auch bei der AfD.

  27. #20 Union Jack (05. Dez 2016 08:43)

    2. Post (wg. Lesbarkeit)

    Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Tötung einer Studentin in Freiburg davor gewarnt, das Verbrechen zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu missbrauchen.
    http://www.focus.de/panorama/welt/freiburg-getoetete-studentin-maria-l-politik-warnen-vor-hetze-gegen-fluechtlinge_id_6294924.html

    Hat der Rammelsbergerzengel Siegmar „Das Pack“ Gabriel auch 2011 davor gewarnt, die 17000 japanischen Erdbebenopfer zur Stimmungsmachen gegen Atomkraft zu missbrauchen?

  28. ich hoffe das der „komödiant“ den schmierenkomödianten des establishments den garraus macht.

    wenn wir nicht jetzt die notbremse ziehen,wars das.

    einen gruss an die >50% österreicher,ihr seid eine schande und tragt ähnlich wie baden wüttenberg,die hauptverantwortung für das „weiter so“regime.

    alles was jetzt über österreich herreinbrechen wird,habt genau ihr zu verantworten.

  29. Nr 1: „war Salzburg ein deutsches Kaiserreich“. Mit dergleichen Schwachsinn diskreditieren Sie PI. (Auch, wenn es sich vielleicht nur um „schlechten Ausdruck“ handelt.) Salzburg gehörte zu Mozarts Zeiten als selbständiges erzbischöfliches Fürstentum und nicht als Teil Österreichs zum römisch-deutschen Kaiserreich; das wollten Sie wohl sagen.
    Übrigens: Können die Politik-Füchse, bzw. die Italiener hier bitte mal etwas Genaueres über das REferenum schreiben? Der Artikel oben ist mehr als dürftig. Oder habe ich etwas verpasst?u

  30. #11 Henrica (05. Dez 2016 08:35)

    Kritik angenommen!
    Aber ich sehe halt leider die Grünen-Pest auf diesem Planeten immer mächtiger werden!
    Da neigt man in seinen Emotionen sehr schnell zu Verallgemeinerung!

  31. Die Karte mit den Resultaten der einzelnen Wahlkreise
    „Mappa dei Risultati“

    Alles südlich von Rom, sowie Sizilien und Sardinien haben überwiegend mit „nein“ gestimmt.
    Norditalien, die Heimat der Lega-Nord, hat ebenfalls überwiegend mit „nein“ gestimmt.

    http://www.repubblica.it/speciali/politica/referendum-costituzionale2016/2016/12/05/news/referendum_un_trionfo_del_no_con_poche_eccezioni_il_si_vince_in_toscana_emilia-romagna_e_a_bolzano-153474449/

  32. der Vorsprung von VDB ist auf 51,6 % geschrumpft,.

    Es reicht zwar,ist aber nicht so deutlich,wie es die ersten Hochrechnungen voraus sagten!

    Hofer hat gegen alle anderen Parteien,Eliten,Medien,usw. kämpfen müssen..

    Es hat nicht ganz gereicht,aber es wird der Tag kommen,wo es auch in Österreich anders kommen wird!

    Italien macht wieder Mut..Fast 60% lehnten das Vorhaben von Renzi ab..Es sind fast 20% Unterschied zu Renzi mit 41 %..Sehr deutlich..Auch war für eine Referendum die Wahlbeteiligung sehr hoch mit
    fast 70%…
    Ausreden zählen nicht mehr..Wahrscheinlich wird es in Italien auch zu Neuwahlen kommen im kommenden Frühjahr.
    Fazit ist:es war klar auch eine Abstimmung gegen die EU und gegen diese Masseninvasion an sogenannten Flüchtlingen,die auch Italien überrennen..
    Die Menschen haben die Schnauze voll und es werden innerhalb der EU von Tag zu Tag mehr und das ist auch gut so!!

  33. Italien an sich ist ja durchaus sympathisch, aber wer ist eigentlich auf die Idee gekommen, mit diesen inflationären Politchaoten eine gemeinsame Währung zu haben?….

  34. #24 Mark von Buch,

    so sehe ich es auch – den Dreck der jetzt noch kommt, kann nicht der FPÖ angelastet werden – und bald kommen die nächsten Wahlen….

  35. #10 Donna Camilla (05. Dez 2016 08:34)

    Vor ca. einer Stunde im Radio (SWR2) wurde berichtet: „wo es eine gute Nachricht gibt, gibt es leider auch eine Schlechte: in Italien wurde eine Reform der Verfassung abgelehnt“. Im weiteren Blablabla stellte sich dann heraus, dass die „gute“ Nachricht der Sieg van der Bellens in Österreich sein soll.
    Wieder so eine Bevormundung der Öffentlich „Rechtlichen?“, die mir vorschreiben wollen, was für mich eine gute und schlechte Nachricht sein soll. Ich kann sehr gut selbst denken und entscheiden, was ich für gut und schlecht halte. Dafür brauche ich keine Vordenker.

    In der Badischen Zeitung kann man heute auch zu van der Bellens Wahl lesen, dass der Erzesel Gabriel auf Twitter geschrieben hat: „Ganz Europa fällt Stein vom Herzen“. Wen meint der werte Herr eigentlich mit ganz Europa? Die Dame auf dem Stier, einen Erdteil, die Eurokraten in Brüssel oder die in Europa lebenden Menschen?

    Richtig, sehr richtig! Das ist es, ich bin mündig genug und habe in diesem Leben einiges hinter mich gebracht, manches ging daneben, vieles habe ich aber auch richtig gemacht. Somit fühle ich mich durchaus kompetent genug, um selbst zu entscheiden, wie ich eine Nachricht bewerte. Was die Lügenmedien und der politische Komplex machen, ist betreutes Denken. Die sind derart in ihrer linksliberalen Gutmenschen-Blase eingeigelt, dass sie gar nicht mehr begreifen, was viele Menschen „draußen“ denken. Die agieren derart selbstgerecht und von der Basis entfremdet, als wären sie vollkommen unter sich in ihrer Weltsicht. Sie sind so borniert, dass sie nicht mal merken, weshalb man sie immer weniger mag.

  36. #33 lisa

    Ausreden zählen nicht mehr..Wahrscheinlich wird es in Italien auch zu Neuwahlen kommen im kommenden Frühjahr.

    So schnell geht das nicht Italien hat im Momment kein Wahlrecht.

  37. #33 lisa (05. Dez 2016 09:01)

    (…)Es hat nicht ganz gereicht,aber es wird der Tag kommen,wo es auch in Österreich anders kommen wird!(…)

    Das glaube ich ehrlich gesagt nicht, für Österreich ist der Zug abgefahren.
    Van der Bellen wird in den nächsten 6 Jahren die Grenzen noch weiter öffnen, und wird alles tun um Einbürgerungen zu erleichtern, damit es noch mehr links Wähler gibt. und diese Österreicher die diesmal gegen Rechts wählten werden es auch 2022 wieder so machen, denn die sind lernresistent…

    Demokratisch von innen ist Österreich seid Gestern offiziell nicht mehr zu retten.

  38. #23 Wnn (05. Dez 2016 08:46)

    Mich stört es ebenso! Gut auf den Punkt gebracht!

    Selbst nach mehreren harten Schlägen und intensiven Diskussionen über die Lügen-Meinungs-Indoktrinations-Presse beginnen sie immer noch nicht zu verstehen. Ob der Bellen Präsident ist, merkt man ebensowenig wie die Steinreiher-Rabulistik.

    Unsere Qualitätsmedien sind nicht dumm und wissen genau wer sie finanziert (gez) , nämlich die regierenden „Eliten“. Solang dem so bleibt, solange werden sie brav ihren enormen Einfluß für ihre Herren einsetzen. Wes Brot ich ess, dess Lied ich sing! Da ist Kritik nebensächlich.

  39. #31 von Politikern gehasster Deutscher,

    die grüne Pest in Ö wird noch ihr blaues Wunder erleben – hier wurde doch nicht grün gewählt, sondern man wollte Hofer um jeden Preis verhindern.
    Dem Großteil der dämlich VdB Wähler ist diese leere Hülle sogar unsympathisch!
    Ich gebe nicht auf, sicher nicht und werde mich jetzt umso mehr parteilich engagieren.

  40. #29 Islam go home (05. Dez 2016 08:52)

    VDB hat auch offen gesagt er hat nichts gegen eine Islamisierung Österreichs, und er ist auch nach wie vor für einen Beitritt der Türkei zur EU inklusive Visafreiheit für Türken. In allen anderen Fragen hat er seine Meinung öfters gewechselt als seine Unterhosen, aber das wundert nicht, denn in seinem Buch hat er geschrieben:
    „Notfalls darf man die Unwahrheit sagen“.

    Dank seine Propaganda-Meisterleistung mit den alten Nazi-Oma konnte er aber gewinnen.
    Lustig denn seinen politische Kontrahenten hat er immer Angstmacherei vorgeworfen…

  41. #19 Union Jack (05. Dez 2016 08:42)

    OT Diverse Nachrichten

    Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Tötung einer Studentin in Freiburg davor gewarnt, das Verbrechen zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu missbrauchen.
    http://www.focus.de/panorama/welt/freiburg-getoetete-studentin-maria-l-politik-warnen-vor-hetze-gegen-fluechtlinge_id_6294924.html

    Welches Recht haben eigentlich dieser fette Drecksack und andere linksrotzgrüne Gutmenschen-Politiker, uns ständig zu warnen?! Benötigen wir diese Arschgeigen, um die richtigen Schlüsse zu ziehen und angemessen zu reagieren? Sind wir unmündige Idioten? Oder trägt der Idiot (und Mittäter) beispielsweise den Namen Sigmar Gabriel, der als Vizekanzler nicht dagegen rebelliert hat, dass Merkel Millionen dieser Drittwelt-Brutalos ins Land gelotst hat.

  42. In Italien ist es egal,wer an der Macht ist. Die Scheiss-Egal-Mentalität ist schuld. Die Italiener wursteln sich schon seit 50 Jahren von Tag zu Tag. Dieses Land ist generell kaum regierbar und reformierbar!

  43. OT

    Nach dem Mord an Maria L. kommt das übliche Geschwurbel:

    -Ein Einzekfall
    -Darf man nicht instrumentalisieren.
    -Wir müsssen uns hüten vor Vorverurteilungen.
    -Die Masse der Flüchtlinge ist rechtstreu.
    -Morde hat es auch schon davor gegeben.

    Der einzige, der den Mut hat Tacheles zu reden ist Rainer Wendt

    ? Rainer Wendt (60), Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft:
    „Dieses und viele andere Opfer würde es nicht geben, wäre unser Land auf die Gefahren vorbereitet gewesen, die mit massenhafter Zuwanderung immer verbunden sind. Und während Angehörige trauern und Opfer unsägliches Leid erfahren, schweigen die Vertreter der „Willkommenskultur“. Kein Wort des Mitgefühls, nirgends Selbstzweifel, nur arrogantes Beharren auf der eigenen edlen Gesinnung. Die grausame Seite dieser Politik wird abgewälzt auf die Opfer und auf eine seit Jahren kaputt gesparte Polizei und Justiz. Und so wachsen die Gefahren für unser Land beständig.“

  44. Zum Sieg van der Bellens:
    Ein Pyrrhussieg. Unter Aufbietung aller medialen Macht gelang es, einem unbeliebten Kandidaten zur Präsidentenschaft zu verhelfen. Gegen alle etablierten Parteien und gegen die Macht der vereinigten etablierten Medien, auf sich allein gestellt, hat Herr Hofer beinahe 50% der Wählerstimmen für sich gewinnen können.
    Die regierenden Parteien in Österreich wissen genau, dass dies der letzte Sieg war, wenn sich die Dinge nicht dramatisch verändern.
    Politikern aller Parteien in Österreich ist dies auch klar, und sowohl ÖVP als auch SPÖ bereiten sich hinter den Kulissen wohl auf eine Kanzlerschaft Straches vor.
    Was also lernen wir aus dieser Präsidentenwahl?
    Zwar gelingt es unter Einsatz aller medialen Macht in Westeuropa NOCH, einen rechten Kandidaten zu verhindern. Aber nur, indem man seine Politik übernimmt.
    Pyrrhus soll gesagt haben: „Noch so ein Sieg, und wir sind verloren.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

  45. Die Ohrfeige gegen Renzi mag man begrüßen, aber das politische System Italiens zu reformieren war sicher nicht seine dümmste Idee.

    Und überhaupt sollte man nicht vorschnell frohlocken.
    Immerhin ließ Renzi die Millionen Illegale in Italien nicht geschlossen gen Brenner marschieren. Wer weiß, wie sein Nachfolger handeln wird.
    Auf ein robustes Grenzregime VDB-Österreichs wird man wohl nicht setzen dürfen.

    Also Leute, deckt euch mit Teddybären ein, Afrika will begrüßt werden, insbesondere Freiburg darf sich auf reichlich Besuch freuen! Hat ja auch was Gutes: Es werden Studienplätze frei und die Flüchtlingsinitiativen werden sich für zusätzliche Mittel bedanken, wenn statt um Kränze lieber um Spenden für die Schlepperindustrie gebeten wird.
    Und sollte es – in Einzelfällen – zu weiteren Übergriffen traumatisierter Schutzsuchender auf Helferinnen kommen, möglicherweise sogar auf Glaubensgeschwister des Herrn Oberbürgermeisters, wird eben dieser ganz sicher die alte Weisheit bemühen: Täter der schrecklichen Tat hätte auch ein Rechtspopulist sein können!

  46. @#42 Wuehlmaus (05. Dez 2016 09:19)

    Welches Recht haben eigentlich dieser fette Drecksack und andere linksrotzgrüne Gutmenschen-Politiker, uns ständig zu warnen?!

    Nicht auf verdeckte Sprache hereinfallen, Meldung bedeutet in Wahrheit: Der fette Sack droht Menschen denen die Invasion mit ihren negativen Folgen auf den Sack geht, weiterhin das Maul zu halten, da ansonsten brutale Konsequenzen folgen werden.

  47. #3 gamerlol (05. Dez 2016 08:26)

    Das sind doch mal gute Nachrichten aus Italien.

    Dann hoffen wir das in Österreich heute auch ein Wandel eintritt, Bellen hat nur 31000 Stimmen mehr als Hofer, die könnten heute bei den knapp 700000 Briefwahlkarten locker aufgeholt werden ! Also Daumen drücken !
    ______________________________________________

    Ich komme auf eine andere Differenz, nämlich 134.390 Urnenstimmen mehr für VdB.
    Aber klar, die Hoffnung stirbt zuletzt, nur siecht sie im Moment schon ziemlich dahin.

    Aaaber: Vielleicht stimmt es ja, dass Österreich, sozusagen um Ausgleich bemüht, bei den Nationalratswahlen die FPÖ entsprechend präferiert.
    Und zack! hat die Hoffnung wieder einen stabilen Puls, Blutdruck 120/80, Patient außer Gefahr!

    Ich wünsche allen Patrioten eine schöne Woche!

    Der Sonnerich

  48. #14 Reconquista2010 (05. Dez 2016 08:38)
    Na ja Leute, ich finde die Italien-Entscheidung eher „Populismus zum Abgewöhnen“. Wie soll sich das Land jemals reformieren mit einem politischen System, das die Machtlosigkeit jeder Regierung in der DNA hat?! Keine Regierung seit dem Krieg hat auch nur eine Legislaturperiode durchgehalten und die italienischen Staatsschulden fliegen uns bald um die Ohren…
    ++++++++
    Ja, so sehe ich es auch…
    Durch die Zentralbank kommen wir auch in den Strudel… Deutschland ist mit Abstand Weltmeister im Export… nicht alles ist schlecht am €€€ also gut für unsere Arbeitsplätze…
    oder nicht? 🙂

  49. Wenn ein einziges italienisches Referendum die EU an den Rand des Untergangs bringen kann, sagt das eine Menge über die EU aus.

  50. Bravo Italien!
    Das Volk muss sich die Macht zurückholen vom Brüsseler Moloch, welcher sich vorwiegend für Großkonzerne und Heuschrecken einsetzt.
    Die Welt geht deswegen noch lange nicht unter.
    Vor der Globalisierung ging es vielen Ländern besser.
    Vom ständigen Wachstum profitiert sowieso nur eine kleine Elite.

  51. Im Morgenmagazin sagte heute Manfred Weber, dass die EU strenger mit den Nationalisten umgehen muss. Der Schuß wird aber nach hinten losgehen.

  52. Italiens Referendum macht die „Niederlage“ Hofers in Österreich mehr als wett!
    Die EUdSSR-Nomenklatura und die pseudo-politischen und medialen Vertreter des Negativ-Establishments hierzulande rotieren erwartungsgemäß.

    Dementsprechend fiel auch gestern die berüchtigte Anne-Will-Schau aus „Welche Werte einen uns noch?“ (Will > Illner > Illi!): Jedenfalls nicht mehr die Pseudo-Werte der kulturrevolutionären Umwerter aller Werte, die uns gerade wieder angesichts des Mords an einer sogar multikulturell engagierten Studentin in Freiburg durch einen kulturellen Bereicherer aus dem Morgenland vormundschaftlich „ermahnen“, nicht zu „hetzen“ und etwa Zusammenhänge zwischen Tat und „kulturellem Hintergrund“ zu ziehen – obwohl die offensichtlich sind!

    Neben einer selbstgerechten von der Leyen bei Will, die sich als Big Mothers „rechte Hand“ erwies, giftete ein hektisches Rotköppchen namens Ulrike Guérot, die erstaunlicherweise für eine linksgrüne Schnatterine und als eine der zahllosen sogenannten „PolitikwissenschaftlerInnen und Publizistinnen“ (mit ihren zunehmenden Abstiegsängsten), noch nicht einmal einen Doppelnamen trug!

    Ansonsten hat jeder zweite Österreicher Hofer und damit die FPÖ und ihre Positionen gewählt! Hinter „Bello“ stand ein Konglomerat der österreichischen Version von Blockparteien, von roten Gewerkschaften, der selbstverleugnenden Kirchen, kriminellen NGOs, linksgedrehten „Kulturschaffenden“ (wie man in der DDR sagte) und linksextremistischem Mob auf der Straße, ein buntscheckiger Haufen des Boulevard und der Prominade eben, der zwar in seinen manipulativen und totalitären Umerziehungsabsichten gegenüber der Mehrheitsbevölkerung zusammenfindet, aber nicht unbedingt mehr eine mehrheitsfähige Regierung zu stellen in der Lage ist.
    Dazu gibt es zu viele Interessen und Eigenheiten in der Einheitsfront von Kapitalisten bis zur AntiFa-SA!

    Sogar eine Überlebende des Holocausts wurde in Österreich auf peinlichste Weise instrumentalisiert – um die konformistische Front der „Anständigen“ bei Stange zu halten, übrigens ein tatsächlich durch das NS-Regime mehr als vor-belasteter Begriff, der ausgerechnet und bezeichnenderweise vom grün-roten BRD-Kanzler Schröder wiederbelebt wurde, und zwar in perverser Umdeutung der Wirklichkeit „natürlich“.
    Postfaktisch (d. h. multikulturell) das Politgeschäft schon vor einigen Jahren: Anlass für Schröders „Aufstand der Anständigen“ war der Anschlag arabischstämmiger Jugendlicher auf eine deutsche Synagoge, der auch nach Bekanntwerden der Umstände noch Rechtsextremisten angehängt wurde (wobei die Musels natürlich politisch-korrekt nie unter „Rechtsextremismus“ oder „Faschismus“ fallen, auch wenn sie „Juden ins Gas“ skandieren, massenhysterisch zur Todesstrafe aufrufen oder gleich Köpfe abhacken, diese Kampfbegriffe bleiben nur Bio-Deutschen oder -Österreichern vorbehalten)
    Peinlichkeit kennt eben keine Grenzen…!

    Und in Italien könnte gestern das nächste „Aus“ für das „1984“-Projekt der EUdSSR eingeläutet worden sein!

  53. Zur Niederlage Renzis:
    Renzi wollte die Verfassung ändern, um… – ja um eigentlich was zu tun?
    Irgendwie Italien modernisieren und wirtschaftlich liberalisieren, um sein Land irgendwie an den Norden der EU heranzuführen.
    Italien ist extrem verschuldet, seine Banken sitzen auf gigantischen faulen Krediten, die Arbeitslosigkeit liegt bei ca. 12%, die Jugendarbeitslosigkeit bei sagenhaften 36% (In Griechenland 46%).
    Italien ist Globalisierungs- und Euro-Verlierer. Renzi möchte deswegen MEHR Globalisierung und MEHR Euro. Und er braucht eine schlankere Demokratie, ein mehr auf Renzi zugeschnittenes demokratisches System, eine Merkelisierung Italiens. Daran ist er gescheitert.
    Italien kann nicht entschuldet werden. Aber es kann in griechische Verhältnisse gestürzt werden. Das wollen die Italiener (verständlicherweise) nicht.
    Bedienung der Schulden um den Preis der totalen Verarmung der Hälfte der Bevölkerung.

    Zeitgleich zu den hausgemachten unüberwindlichen Problemen wird das Land von hunderttausenden afrikanischen Migranten überrannt – und Europa tut – genau – nichts.
    Merkel ruft: „Mehr Flüchtlinge bitte, denkt an unsere Werte“.
    Und da hat die Mehrheit der Italiener „NEIN“ gesagt. Überrascht?

  54. #27 jeanette (05. Dez 2016 08:51)
    19 Union Jack (05. Dez 2016 08:42)
    OT Diverse Nachrichten
    Vizekanzler Sigmar Gabriel hat nach der Tötung einer Studentin in Freiburg davor gewarnt, das Verbrechen zur Stimmungsmache gegen Flüchtlinge zu missbrauchen.
    —————————-

    ES SIND NICHT ALLE SO!
    Man kann es nicht mehr hören! Es ist als ob sich jemand im größten Malariagebiet ohne jeglichen Mückenschutz niederlässt und behauptet: ES SIND NICHT ALLE MÜCKEN INFIZIERT!

    Einfach extrem-dumm!

    —-

    Na ja, der Mückenvergleich hinkt gewaltig.
    Natürlich sind nicht alle Flüchtlinge Frauengrabscher, Vergewaltiger, Verbrecher etc.
    Mitnichten. Ich glaube ebenso das es nur eine Minderheit ist.
    Man darf auch jetzt nicht dazu übergehen alle über einen Kamm zu scheren.

    Da bin ich bei Gabriel und Co.

    Was aber komplett falsch läuft ist es aufgrund der politischen Korrektheit gar nicht zu reagieren in allennFlüchtlingen eine Generalamnestie zu gewähren.

    Schmeißt endlich alle Verbrecher konsequent raus um schon ist Ruhe.
    Das sollte doch das einfachstenauf der Welt sein.
    Oder?

  55. Hatte noch in der Nacht so die Reaktionen der deutschen „Lügenpresse“ durchforstet- bei der Welt wieder Hetze ohnen Ende. Leider hat man den Artikel schon wieder umgeschrieben, aber Hetze ohne Ende bleibt es trotzdem!
    „Es ist der dritte schwere Schock für Europa binnen eines halben Jahres. Nach dem Brexit, nach Trumps Triumph nun der Sturz von Matteo Renzi. Man kann die Niederlage des italienischen Premiers als den dritten großen Volksaufstand gegen das Polit-Establishment lesen. Als den dritten schweren Schlag für die europäische Idee, für die Idee der gemäßigten westlichen Demokratie.“
    „Ja, es stimmt. Es gibt auch in Italien die schweigende Masse der Menschen, die sich abgehängt fühlen. Es gibt die Menschen im Süden, die auf jene in Rom schimpfen. Es gibt jene Menschen, die den rechtspopulistischen Ideen der Lega Nord anhängen, die Donald Trump und Marine Le Pen inzwischen als ihre Fixsterne sieht. Auch in Italien gibt es die Formel: Abgehängte gegen Elite.“

    Aha, so so. Abgehängte, wahrscheinlich verwechselt man das mit Pegida!!Dort laufen ja doch nur die „Abgehängten“ und Bildungsfernen mit, die Nazis und die Mischpoke!!
    Immer noch besser abgehängt als aufgehängt, oder????

  56. Götterdämmerung über die EU!

    Alles was jetzt noch von diesem Anti-Demokratischen Konstrukt „EU“ kommt, ist Torschluss-Panik.

    Es werden noch mal schnell Gesetze verabschiedet, die gegen die Bevölkerung gerichtet sind, um den eigenen Untergang noch aufhalten zu wollen ….

    Solch einen Moloch mit ihren Politik-Funktionären, braucht das Volk nicht, die nur zu ihrem Selbstzweck da sind, und sich benehmen wie die Made im Speck, und völlig die Interessen vergessen haben, was ihre eigentliche Aufgabe ist.

  57. Solch einen Moloch mit ihren Politik-Funktionären, braucht das Volk nicht.
    Die nur zu ihrem Selbstzweck da sind, und sich benehmen wie die Made im Speck, und völlig die Interessen der „Bevölkerung“ vergessen haben, was ihre eigentliche Aufgabe ist.

    Sorry!

  58. Weder Deutsche noch Österreicher können den Niedergang der Weltsozialisten aufhalten oder verzögern, vielleicht vor 80 Jahren aber heute, keine Chance!

  59. Referendum in Italien
    Plötzlich war das Kreuz verschwunden

    Riesenärger beim Verfassungsreferendum in Italien: Es hagelt Beschwerden über die Stifte. Wähler beklagen, ihr Kreuz sei ausradierbar. Für die Gegner der Reform ist der Faux-pas eine Steilvorlage.

    Beim Referendum über eine Verfassungsreform in Italien hat es Klagen über die in den Wahlkabinen ausliegenden Stifte gegeben. Dutzende Bürger aus verschiedenen Teilen des Landes schrieben in sozialen Netzwerken, dass dort Stifte verwendet würden, deren Schrift ausradierbar sei.

    Verschiedene Wähler hätten sich bei den Vorständen der Wahllokale beschwert, meldete die Nachrichtenagentur Ansa.

    „Weil ich Lehrerin bin, habe ich immer ein Etui mit Bleistiften und Radiergummi dabei. Ich habe es ausprobiert und das Kreuz ist verschwunden“, zitierte Ansa die Pädagogin Rita Farricelli in der Stadt Isernia.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article159970341/Ploetzlich-war-das-Kreuz-verschwunden.html

    Renzi kann sich nicht ausweisen
    Anzeige

    Die Gegner der Verfassungsreform nutzten die Berichte: „Verrückt!!! Es kommen die ersten Meldungen rein, dass die Wahlstifte mit einem einfachen Radiergummi zu löschen sind“, schrieb der Chef der rechtspopulistischen Lega Nord, Matteo Salvini, auf Facebook.

  60. Renzi hat sich schlicht und ergreifend verspekuliert. Als er die Verfassungsreform beschloss, schrieben wir das Jahr 2015. Im Januar stand dann der Termin zur Abstimmung im Dezember 2016 fest. Womit der Gute nicht rechnete, war der Sachstand, dass Österreich im April 2016 den Brenner mehr oder weniger dicht machte und Herr Renzi nebst allen Italienern nun auch einmal „bereichert“ wurden. Bis zum Jahresende 2015 funktionierte es nämlich genauso wie auf der Balkanroute. Anlanden in Italien und durchwinken nach Österreich, Deutschland und Schweden. So ist bei ntv am 21.08.2015 zu lesen: …“ Rom spielt im Umgang mit Flüchtlingen ein doppeltes Spiel. Der Regierung ist es nur Recht, wenn möglichst viele Flüchtlinge das Land in Richtung Norden verlassen. Um Härte zu demonstrieren und den Schein europäischer Rechtstaatlichkeit zu wahren, führen die Behörden am Bahnhof Bozen einerseits dieses Schauspiel im Zwei-Stunden-Takt auf und erklären sich seit November zu trinationalen Streifen auf den Eurocity-Zügen bereit. Zugleich stellen sie sicher, dass Flüchtlingen genug andere Wege nach Norden offen stehen. Dabei machen sie sich auch die Arbeit humanitärer Helfer zunutze….“
    Nachdem ab April die „Durchwinkerei“ nicht mehr so ohne Weiteres möglich war, lamentierte man schon nach vier Monaten über die „Goldjungs“ aus Afrika, bspw. berichtet der DLF:
    ….“Am Limit
    Zwar sind seit fast einem Jahr Kriegsschiffe der EU im Einsatz, um Schlepper zu überführen – trotzdem ist die Zahl der Flüchtlinge, die in Europa ankommen, nicht kleiner geworden. Die Lager in Italien sind restlos überfüllt. Viele Flüchtlinge wollen weiter in andere Länder, aber dürfen es nicht. Dazu kommt der Protest der Einheimischen…“ (sollte man ruhig einmal insgesamt lesen)
    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-in-italien-am-limit.795.de.html?dram:article_id=363203
    Da sich die italienische Bevölkerung nun auch selbst einmal mit ihren durch die EU eingeschleusten Schätzchen auseinanderzusetzten gezwungen ist, dürfte das „NO“ vor allem auch diesem Sachstand geschuldet sein. (man beachte hier auch die regionalen Ergebnisse des Referendums)

  61. Italien kommt so oder so nicht mehr auf einen erfolgreichen Weg. Wie auch die Griechen haben die Italiener ordentlich Cash aus den EU-Töpfen abgegriffen und reichlich zinsgünstige Kredite aufgenommen, um alles in die Tonne zu kloppen.
    Seit mehr als 4 Jahrzehnten besuche ich Italien und habe enge Kontakte dorthin. Sei es im Norden, sei es im Süden, diese Menschen wollen zu einem großen Teil ihre alte Republik der Betrügereien wiederhaben. Mit Währungsabwertungen, etc. Tatsächlich haben viele Menschen dort die Vorstellung, dieser Müll ließe sich restaurieren! Nein! Kann und wird er nicht! Italien stürzt jetzt erst richtig ab, denn an Substanz gibt es so gut wie gar nichts mehr. Italien nicht nur short, sondern very short. Raus aus den Märkten!

  62. #71 Fakten (05. Dez 2016 11:19)

    Ich kann Ihnen nur beipflichten.

    Es ist in hohem Maße beunruhigend, dass die Foristen hier nahezu einhellig der Auffassung sind, „das Volk hätte sich durchgesetzt“.

    Wenn das richtig sein sollte, will das Volk in Italien ein unregierbares Land. Ebenso die PI-Foristen.

    Wenn Italien schon seit Ende des WWII unregierbar war, wird es das durch diese Entscheidung erst recht.

    Die Jubler hier sollten sich einmal fragen, wem im Zweifelsfall die Rechnung für die Nein-Party präsentiert wird.

    Dann geht es wieder einmal um Solidarität mit einem EU-Gründerstaat, den Erhalt des Euro und angebliche gemeinsame Werte.

    Über die Emotionen hinaus denken tut Not.

  63. #72 Verschaerft

    So wie Sie debattiert Einer, der den EU-Moloch in seiner jetzigen Form retten möchte! Na dann viel Spaß bei Ihrem Unterfangen.

    Man muß auch gönnen können.

  64. #73 Joachim Sauer (05. Dez 2016 11:40)

    Völliger Quatsch.

    GB will die EU auch nicht retten, hat sich aber elegant aus den in der Tat molochartigen Kosten (ohne wirklichen Nutzen für das eigene Land) verabschiedet.

    Das passiert hier in D NIEMALS.

    Da gibt es nur sinnlose Durchhalteparolen.

    Gab es diese Parolen in der Historie schon einmal? und was es D gebracht?

    D wird der letzte Protagonist der EU sein, für jeden Unsinn der EU aufkommen – und mit dieser Haltung untergehen.

  65. Revolution in Italien: Das Volk erhebt sich gegen die Linksregierung.

    Welch ein Tag, der gestrige Sonntag! Zu Tode betrübt nach der Österreich-Wahl – und dann himmelhoch jauchzend nach dem Ergebnis des italienischen Referendums! Die globalen Eliten haben sich zu früh gefreut: „Sag zum Rechtsruck leise Servus“, titelten die Spackos von Spiegel-Online nach dem Wahlsieg des Grünen Van der Bellen zuerst. Doch dann kam die Klatsche aus Rom: Sagenhafte 60 Prozent der Italiener haben beim Referendum gegen die Verfassungsreform der Linksregierung gestimmt. Ministerpräsident Matteo Renzi hat die Konsequenzen gezogen und ist noch in der Nacht zurückgetreten.

    Der Anführer der „querfrontlerischen“ Fünf-Sterne-Bewegung Beppe Grillo jubelte: „Hurra! Die Demokratie hat gewonnen.“ Seine Parteikollegin, die bildhübsche römische Bürgermeisterin Virginia Raggi, sekundierte: „Jetzt bauen wir das Land wieder auf. Unsere Revolution macht nicht in Rom und Italien halt.“ Die Lega Nord sprach von einem „Sieg des Volkes gegen die starken Mächte“. Bei fälligen Neuwahlen könnten Fünf-Sterne (in Umfragen bei knapp 30 Prozent) und Lega (zehn bis 15 Prozent) die Mehrheit haben und eine Regierung bilden – eine Albtraumkonstellation für die Eurokraten in Brüssel, für das internationale Finanzkapital und die Flüchtlingsindustrie.

    Um was ging es beim Referendum? Renzi wollte die zweite Kammer des Parlaments entmachten. Bisher wurde diese, wie die erste, vom Volk direkt gewählt. Die Linksregierung wollte dagegen ein Modell wie in der BRD, wo die Abgeordneten des Bundesrates von den Landesregierungen bestimmt werden. Die Folge wäre gewesen: Die Kontrolle der Exekutive durch das Zwei-Kammern-System wäre deutlich minimiert worden. Renzi hätte diktatorisch durchregieren können. Das betrifft vor allem Sparmaßnahmen zur sogenannten (!) Euro-Rettung, aber auch die Flüchtlingspolitik.

    Das Beispiel Italien zeigt, dass der Vormarsch der Volksopposition gegen Globalismus und Multikulti weitergeht! Es mag vorübergehende Rückschläge geben wie gestern in Österreich. Keine Entwicklung verläuft linear, es gibt immer Wellenbewegungen. Aber die Tendenz ist klar: Alle Macht dem Volke! Nieder mit den Volkszerstörern!

    Nationalhymne Italien (Fratelli d’Italia)
    https://www.youtube.com/watch?v=lIYAezfS9lQ

  66. #10 Christ und Kapitalist
    Wenn du in Italien „Forza Italia!“ rufst, halten die Italiener dich für einen Berlusconi-Anhänger. Dabei wolltest du sie doch sicher nur anfeuern.

  67. Renzi hat hoch gepokert, aber wenigstens den Anstand zurückzutreten für seine Politik.
    Soviel Eier in der Hose fehlt den deutschen Politikernieten völlig. Totalversager die ihre verkommene Politik bis zur letzten Patrone verteidigen. Zum Glück machen unsere Nachbarländer nicht mit bei der deutschen Bevormundung. Vielleicht merken die dummen Kälber, dass nicht alle anderen Länder in die verkehrte Richtung fahren, sondern wir selber der politische Geisterfahrer sind.

  68. Völlige Verkennung der realen Situation durch Gabriel ( „alias Biotonne ). Infantilerweise gratuliert er van der Bellen mit unhaltbarem Satz, zum hoffentlich eintretendem Austritt Italiens aus der EU schweigt er. Möglicherweise leidet er permanent aus bekanntem Grund ( ewige Scham mindert den Realitätsbezug ).

  69. Österanistan hat einen neuen ferngesteuerten, psychisch kranken grünen Spinner als Häuptling.
    Von nun an ist der Selbstbedienungsladen der sozis wieder geöffnet!

    Die Wehsely-Schwestern werden langsam, aber sicher zu den finanziellen Totengräbern der Stadt Wien. Während
    Sonja Wehsely,
    Gesundheitsstadträtin und Frau von SPÖ-Klubobmann
    Andreas Schieder,
    unter anderem den Skandalbau des Krankenhauses Nord, der nach aktuellem Stand 140 Millionen mehr kostet als geplant, zu verantworten hat, versucht ihre Schwester
    Tanja Wehsely,
    SPÖ-Gemeinderätin, den Fördertopf der Stadt ungeniert auszuräumen.

    Die Online-Zeitung Fass ohne Boden berichtet von einem Antrag der stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins „Alte Fleischerei“, von Tanja Wehsely, die den Steuerzahlern 503.770 Euro abknöpfen möchte. Vorgeblich für „Jugendarbeit“ in ihrem Heimatbezirk Wien-Brigittenau. Doch schrecken zwei Details des Antrags ab: Als geplante Personalkosten für 2017 würden laut Fass-ohne-Boden-Bericht unfassbare 435.170 Euro vorgesehen sein, und ein Beamter der MA 13, wohin der Förderantrag geschickt wurde, soll sich im Vorstand des subventionierenden Vereins befinden.
    https://www.unzensuriert.at/content/0022508-Rote-Gemeinderaetin-beantragt-503770-Euro-Foerderung-fuer-ihren-Verein#comment-151011

    Wer hat uns schon immer verraten?
    Sozialdemokraten!

  70. Daß es in meinem ehemaligen Heimatland derartig viele geschichtlich kuzsichtige, scheugeklappte Deppen gibt, die sich NOCH IMMER mittels Nazikeule in die Ecke kuschen lassen, ist natürlich bedauerlich, aber keine Sensation.
    Der Österreicher wählt den Status Quo, weil’s bequemer ist.
    Die Tatsache, daß der Status Quo in diesem Fall Selbstmord bedeutet, ist offensichtlich noch nicht ganz genug klar.
    Glcklicherweise ist das Amt des österreichischen Bundespräsidenten ein zeremionielles, mehr als 2 oder 3 Reden pro Jahr halten tut der sowieso nicht, der Schaden, den er anrichten kann, hält sich also (hoffentlich) in Grenzen.
    Da ist Italien, mit 50 oder 60 Millionen Einwohnern – wieviele von denen noch ‚autochthone‘ Italiener sind weiß ich nicht, aber anscheinend genug – schon wesentlich gewichtiger.

  71. Referenden – der grösste Schrecken für die EUrokraten.

    Man muss mal genau schauen, was die geplante Verfassungsänderung in Italien bedeutet hätte:

    Weniger Macht, weniger Einfluss und damit weniger Kontrollmöglichkeiten für von den Italienern gewählte Vertreter.

    Wie muss man drauf sein, um in einer Demokratie weniger Möglichkeiten für eine Einflussnahme der Bürger zu fordern?

    Und wie muss man drauf sein, um ein Scheitern dieser Entmachtung des Souveräns zu beweinen?

  72. Auch Italien macht es vor, wie den Volksvernichtern und EU-Hörigen der Marsch geblasen wird!! Europa ja, EU nein!! Aber sie wissen genau, dass es ihznen bald an den Kragen geht, deshalb sucht auch Schultz rechtzeitig den Absprung ins bunte Land, weil er hier unter seinesgleichen (noch) ist!

  73. Dieser Mann, Renzi, hätte schon lange den EU-Schlepperdienst im Mittelmeer beenden können. Aber als er das illegale Grenzüberschreiten in Italien zur „Nicht-Straftat“ erklärt hatte, war den Italiener klar, dass er mit der EU unter einer Decke steckt. Hätte er diesen EU-Schlepperdienst nach Italien gestoppt,könnte heute das Resultat des Referendums ein anderes sein!

  74. Wir werden abwarten müssen, wie Brüssel sich dazu positioniert. Der asoziale Asselborn hat schon verkündet, für die EU „ändere sich gar nichts“.

  75. Italien ist beim Spielgeldeuro ein Halbgriechenland

    Italien ist gleichsam in einen nördlichen und einen südlichen Teil gespalten: Während man den Norden wirtschaftlich ein wenig mit den mittel- und nordeuropäischen Ländern vergleichen kann, so hieß der Süden im Altertum nicht umsonst Großgriechenland, damals wegen der vielen griechischen Pflanzstädte, heute aber weil es dort wirtschaftlich und politisch ähnlich heillos zugeht wie in Griechenland, wobei hier noch das Treiben der mächtigen Verbrechersyndikate erschwerend hinzukommt; und leider halten in Norditalien zunehmend die Verhältnisse des Südens Einzug und nicht umgekehrt. Bedenkt man nun die ohnehin schon gewaltige Schuldenlast, so wird Italien weder die Garantiesummen für das Spielgeld Euro leisten können noch im Stande sein seine Staatsfinanzen zu ordnen; da der Straßenlärm durchgreifende Einsparungen verhindert und jede Steuererhöhung, unwirksam verpuffen wird, wegen des unwirksamen Staatsverwaltung und natürlich der erfindungsreichen Steuerverweigerung der Italiener.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  76. In der Badischen Zeitung kann man heute auch zu van der Bellens Wahl lesen, dass der Erzesel Gabriel auf Twitter geschrieben hat: „Ganz Europa fällt Stein vom Herzen“. Wen meint der werte Herr eigentlich mit ganz Europa? Die Dame auf dem Stier, einen Erdteil, die Eurokraten in Brüssel oder die in Europa lebenden Menschen?

    ——-
    Ein Stein der vom Herzen fällt, kann dir Siggi immer noch auf die Füße fallen, das Licht was du am Ende des Tunnels siehst, kann auch ein entgegen kommender Zug sein.

Comments are closed.