2014 richteten sich 20 UNO-Resolutionen gegen Israel, nur jeweils eine (!) gegen Iran, Nordkorea und Syrien. Damit ist bereits fast alles zur UNO, ihrer Glaubwürdigkeit und den inneren Machtverhältnissen gesagt. Fast alles, weil ein Blick auf den UNO-Menschenrechtsrat finale Klarheit bringt über den Zustand der UN. Zu seinen Mitgliedern gehörten und/oder gehören Ägypten, Saudi-Arabien, Kuba, Vereinigte Arabische Emirate, Venezuela, Katar, Algerien, Marokko, VR China, Libyen, Mauretanien, Malaysia, Senegal, Jordanien, Indonesien, Pakistan, Bahrein und Bangladesch. Länder mit bester Voraussetzung, um über Menschenrechte zu wachen. Jetzt sind Bild und Bedeutung der Vereinten Nationen geschärft.

(Von Leo Sucharewicz, Politologe, München)

Deshalb erstaunt es nicht, dass in den meisten dieser Länder Christen verfolgt und ermordet werden, ohne dass der Menschrechtsrat auch nur in einem Fall reagierte. 2015 kritisierte die UNO-Kommission für die Rechtsstellung der Frau ausgerechnet Israel. Ein Land, in dem Frauen weit überdurchschnittlich in Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Militär repräsentiert sind. Der Iran, in dem bis heute Frauen wegen Ehebruch gesteinigt werden – selbst nach einer Vergewaltigung – wurde nicht kritisiert, geschweige denn verurteilt. Auch die Frauenrechte und ihre neue kulturpolitische Bedeutung scheinen also bei der UNO in guten Händen zu liegen.

Ähnlich qualifiziert das internationale Konfliktmanagement der UNO. Wer sich heute ernsthaft mit den israelischen Siedlungen westlich des Jordan befassen will, hält sich besser an Fakten, statt an einseitige UNO-Resolutionen diverser Gremien, wie jüngst der scheidende UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon eingestand.

Was war vor den Siedlungen? Jordanien 1948 – 1967. Davor? Englisches Mandat 1920 – 1948. Noch früher? Osmanisches Reich 1516 – 1917. Staat, Volk, Nation der Palästinenser sucht man in den Fakten seit Jesu Zeiten vergeblich. Schlicht, weil eine palästinensische „Identität“ oder ein palästinensisches „Volk“ erst seit Mitte der 1960er Jahre mit der Gründung der PLO geschaffen wurde. Lautstark und vor allem mit Flugzeugentführungen, die heute einen ganzen Erdball zwingen, milliardenteure Sicherheitssysteme auf Flughäfen zu unterhalten. Für globale Aufmerksamkeit sorgten auch Terroranschläge, die öfters gemeinsam mit linksterroristischen Gruppen wie der Rote Armee Fraktion oder mit der Terror-Ikone Carlos ausgeführt wurden.

Zu den Fakten gehört die Konferenz in Camp David im Sommer 2000. Israels Ministerpräsident Ehud Barak bot im Beisein von Bill Clinton Arafat 95% des Westjordanlandes für einen Friedensschluss an. Arafat reagierte nach seiner Rückkehr mit einer beispiellosen Terrorwelle. Jener Arafat, dessen private Hinterlassenschaft sich auf 900 Millionen US-Dollar belief, weltweit verteilt auf seinen Bankkonten. Andere Schätzungen reichen bis zu 6 Milliarden US-Dollar (FAZ, 10.11.2004). Seine in Paris lebende Frau erhielt monatlich 100.000 US-Dollar. Zahlen, die in denkwürdigem Kontrast zum „Elend der Palästinenser“ stehen.

Erfahrungen sind zwar keine Fakten im strengen Sinn des Wortes, werden aber in der Politik zu einer faktischen Größe. Israels Rückzug aus Gaza 2005 beantwortete die Hamas mit bisher 10.443 Raketen, zumeist auf zivile Ziele gefeuert. Verteilt man diese Raketen auf zehn Städte im vielfach größeren Deutschland, wird die Transformation von der Erfahrung zur faktischen Bedeutung anschaulich.

In seiner jüngsten Rede postulierte US-Außenminister Kerry, Israel solle „in Frieden und Sicherheit Seite an Seite mit seinen Nachbarn…“ leben. Kerry hat offensichtlich weder die Hamas Charta gelesen noch Originalreden der Hamasführer gehört. Hamas-Vordenker Khaled Mashal fordert offen ein Palästina vom Jordan zum Mittelmeer.

Er sagte auch mehr: „Heute steigt die Arabische und Islamische Nation auf und wacht auf, und wird, wenn Allah es will, den Gipfel erreichen. Sie wird siegen. Sie wird die Gegenwart mit der Vergangenheit verbinden. Sie wird die Horizonte der Zukunft eröffnen. Sie wird die Welt wieder regieren. Wenn Allah es will, dauert es nicht mehr lange.“ (Al Jazeera, 03.02.2006).

Er sagt es immer wieder, auch andere palästinensische Führer, auch Arafat und Abbas. Das Internet ist voll von Drohungen gegen Israel und den Westen. Kerrys Vorschlag wäre folgerichtig, wenn Israel Nachbarn*) hätte wie Dänemark, Schweiz und Holland. Betrachtet man die politischen, sozialen, kulturellen und religiösen Fakten, die geografische Lage und die Erfahrungen mit Gaza, lässt sich unschwer vorhersehen, dass auf der Westbank in kürzester Zeit ein fundamentalistischer Terrorstaat entstehen würde. Wie ernst und realistisch diese Gefahr ist, zeigt sich an der rasch wachsenden Zahl christlicher Araber in Israel, die sich freiwillig zum Militär melden – ein Phänomen, das von westlichen Medien konsequent verschwiegen wird. Kriege und Eskalationen, nicht nur mit Israel, wären vorprogrammiert. Aufrüstung durch den Iran ist abzusehen. Welteroberungspläne, Todeskult und Fanatismus bilden zweitens den Kern der Identität palästinensischer Fundamentalisten und erstens politische Fakten. Kerrys Wunsch dagegen ist im besten Fall eine naive Fiktion, um Unterstellungen zu vermeiden. Dass er aber ein Arsenal von 150.000 (!) Raketen der Hamas und Hisbollah ignoriert, schafft Zweifel an seiner Kompetenz oder Integrität oder nicht offengelegter Absicht.

Möglicherweise liegt Obamas „Nuklear-Kompromiss“ mit dem Iran auf gleicher Linie. Auch diese Vereinbarung blendet das Raketenprogramm des Mullah-Regimes aus, obwohl die neue Raketengeneration des Iran mittlerweile bis Südeuropa reicht, wenngleich noch nicht bis New York.

Bleibt die völkerrechtliche Seite der Siedlungen. Auch hier stehen Fakten gegen Propaganda. Der Völkerbund und spätere Artikel 80 der UNO-Charta legte fest, dass jüdische Siedler sich in ganz Palästina niederlassen dürfen. Punkt. Das oft zitierte Oslo-Abkommen spricht mit keinem Wort von einem Siedlungsstopp. Punkt. Weit über 70% Palästinas übergab Großbritannien eigenmächtig der Hashemitendynastie aus Saudi-Arabien. Punkt. Daraus wurde zuerst das Emirat Transjordanien, später das Königreich Jordanien, dessen König 1948 die Westbank und den Ostteil Jerusalems besetzte – nicht zuletzt mit Hilfe britischer Offiziere. Punkt. Die Kräfte des jungen Staates Israel mit gerade 600.000 Einwohnern reichten im Vier-Fronten-Krieg schlicht nicht aus, dies zu verhindern – nicht zuletzt wegen des umfassenden Waffenembargos der Briten während der Mandatszeit.

Dass die Medien von Fakten und Völkerrecht bei manchen Themen keine Kenntnis haben oder haben und nicht verwenden, ist nicht zu ändern. Ohnehin beherrscht ein anderes Element die Politik in weit stärkerem Maße: das eigene Interesse. Israels Sicherheit, seine militärische und wirtschaftliche Stärke liegen im ureigensten Interesse Europas und Deutschlands. Nach den Kriegen 1967 und 1973 lieferte Israel an die NATO ganze Schiffsladungen mit neuester sowjetischer Waffentechnik – und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur qualitativen Überlegenheit des Westens.

Bedauerlich, aber nicht zu ändern: der kleine Staat Israel liegt mitten in einer heute weitgehend fanatisierten Region, getrieben von (aus unserer Sicht) irrationaler „Politik“. Die Elemente, die Krieg und Terror im Nahen Osten dynamisieren, bekämpfen sich untereinander in unübersehbarer Komplexität. Gemeinsam ist ihnen aber ein globales Fernziel, so furchterregend wie ernst zu nehmen.

In seiner energischen Rede, in der er Obamas „no Veto“ verteidigte, blendet Kerry den aktuellen Kontext komplett aus. Ob mit oder ohne Kompetenz, mit oder ohne Kalkül, wissen nur er und sein Vorgesetzter Barack Hussein Obama. Warnen kann man immer nur denjenigen, der sich eine Gefahr selber vorstellen kann – oder will. Das gilt für einen Palästinenserstaat in der heutigen aufgeheizten Situation ebenso wie für massenhafte Migration.


*) Bei der Erschaffung der Welt kündigt Gott seinem Engel an: „Heute werde ich ein besonders schönes Land in die Welt setzen. Mit See und Meer, romantischer Wüste und eine Art Toskana in der Mitte. Und ich werde es Israel nennen.“
“Und wer bekommt das Land?“ fragen die Engel.
„Na die Israeliten“ antwortet Gott.
„Aber Boss, werden dann andere nicht neidisch?“ geben die Engel zu bedenken.
Gott lehnt sich zurück, denkt einen Moment nach und sagt dann:
„Wartet, bis Ihr die Nachbarn seht…“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

89 KOMMENTARE

  1. Die UNO ist ein großer Neger- und Islamistenladen!
    Überwiegend finanziert von den USA, GB, Frankreich, Japan und Deutschland.
    Hauptprofiteure sind aber Neger und Araber!

  2. Resolutionen gegen Israel am Flieißband. schon so ne Art Akkord bei der UN(Useless Nonsense). Gehört abgeschafft der Verein, braucht keine Sau.

  3. Der Obama-Neger und sein Team versuchen in den letzten Tage ihrer Herrschaft noch möglichst viel Porzellan zu zerschlagen.

    🙂

  4. 20 UN-Anklagen gegen die einzige Demokratie, die von islamischen Verbrecherstaaten umzingelt wird. Und nur eine Resolution gegen Iran, Nordkorea oder Syrien. Auch hier wieder ein großes Dankeschön für die Informationen an PI. Dies alles wir einem im Staatsfernsehen Deutschlands systematisch und ganz sicher absichtlich vorenthalten. Merkel muss weg, diese Politpfeifen müssen weg und die GEZ-Mafia muss weg.
    Danke PI!

  5. Wenn es eine Zweistaatenlösung gibt, dann sollte es auch keine Raketen mehr aus Palästina geben. Grenzen sind gezogen und beide Länder dürfen in ihren Grenzen tun was sie wollen. Lediglich die Grenzverläufe müssten so justiert werden, dass „Palästina“ nicht von Wasser und Strom abgetrennt ist.
    Sollten Raketen von „Palästina“ auf Israel abgeschossen werden, dann hat Israel das Recht diesen kriegerischen Akt mit Bombenteppichen zu bestrafen. Deutschland ist von Amis besetzt und „Palästina“ dann von Israel.

  6. #3 schmibrn

    20 UN-Anklagen gegen die einzige Demokratie, die von islamischen Verbrecherstaaten umzingelt wird. Und nur eine Resolution gegen Iran, Nordkorea oder Syrien.

    Bei Iran und Syrien ist ein russisches Veto sicher bei Nordkorea ein chinesisches.
    #2 Wolfenstein

    Der Obama-Neger und sein Team versuchen in den letzten Tage ihrer Herrschaft noch möglichst viel Porzellan zu zerschlagen.

    Warum nur auf das Land schauen welches sich enthalten hat und nicht auf Russland China GB Neuseland und Spanien die dafür gestimmt haben.

  7. „Fast alles, weil ein Blick auf den UNO-Menschenrechtsrat finale Klarheit bringt über den Zustand der UN. Zu seinen Mitgliedern gehörten und/oder gehören Ägypten, Saudi-Arabien, Kuba, Vereinigte Arabische Emirate, Venezuela, Katar, Algerien, Marokko, VR China, Libyen, Mauretanien, Malaysia, Senegal, Jordanien, Indonesien, Pakistan, Bahrein und Bangladesch.“
    ———————————————————————–

    Ein Pack von Verbrechern gegen das Menschenrecht, die meisten islamisch!

    Fast alle der 30.000 Anschläge seit 9/11 gehen auf „Bürger“ der islamischen Länder zurück!

  8. die UNO ist ein unglaubwürdiger Verein geworden und hat auch garnichts mit der Neutralitätspflicht zu tun.

    Israel, Syrien, Russland, China sollten da sofort geschlossen austreten.
    Was bleibt ist dann wiedermal Deutschland und ein paar
    Medina- u. Mekka-Anhänger.

  9. Es gibt längst eine Zweistaatenlösung. Das Britische Protektorat Palästina ist entlang des Jordan-Flusses geteilt. Rechts davon die Araber, links davon die Juden. Ein Volk namens „Palästinenser“ existiert gar nicht. Es ist eine reine Erfindung, um Israel zu delegitimieren. Ob Trump das weiß? Anders als der Rest ist er zumindest lernfähig und -willig.

  10. 50 Jahre modernes Wahlstedt dank Flüchtlingen *

    „Vorausgegangen war ein rasanter Aufstieg vom Bauerndorf zum Industriestandort. Die Flüchtlingswelle nach dem Zweiten Weltkrieg hatte eine Menge zu dieser Entwicklung beigetragen.“

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Segeberg/Wahlstedt-Glueckwunsch!-Seit-50-Jahren-Stadt

    ** Waren es sog. „Refugee-Asylanten“ ™,
    die zum Erfolg der Stadt/Nation beitrugen,

    oder korrekterweise Heimatvertriebene aus Ost- und Mitteldeutschland,

    also in Kultur, Sprache, Tugenden wie Fleiss, Wissen und Willenskraft ähnliche Nachbarn ?
    Warum fragten diese hier neuen Menschen nicht nach Geld, Essen, Unterkunft, Heildiensten etc
    sondern schufen selbst, was sie brauchten ?

    Weil sie eben keine *Asylforderer* waren,
    sondern vertriebene Nachbarn, die umsiedeln.

  11. Vorsicht incorrect ! Der ganze arabische Fruehling und die Kriege in Nachbarländern beruht auf einen Plan des Mossad die Nachbarländer zu schwaechen und dann zu annektieren.Ziel ist es ein Großisraelisches Reich zu errichten und die Palästinaeser aus ihren Ghettos in die Vernichtungslager zu treiben Heil Israel(-: Wünsche allen Lesern ein Frohes neues Jahr

  12. #14 Hallore (31. Dez 2016 17:36)

    Vorsicht incorrect ! Der ganze arabische Fruehling und die Kriege in Nachbarländern beruht auf einen Plan des Mossad die Nachbarländer zu schwaechen und dann zu annektieren.Ziel ist es ein Großisraelisches Reich zu errichten und die Palästinaeser aus ihren Ghettos in die Vernichtungslager zu treiben Heil Israel(-: Wünsche allen Lesern ein Frohes neues Jahr
    ……………………………………
    Danke für den satirischen Beitrag.

  13. Die UNO ist genauso wert- und sinnlos, wie es seinerzeit der Völkerbund war.
    Eine der ersten Amtshandlungen von Hitler war deshalb der Austritt aus diesem Verein.

  14. Die UNO ist zum Moslemlobbyistenverein verkommen.
    Zur Tarnung, damit es nicht gar so auffällig ist, wurde jetzt noch der NWO Sozialist Guteres aus Portugal als Generalsekretär „gewählt“.
    Der Saftladen hat sich überlebt wie dereinst der Völkerbund.
    Kostet einen Haufen Geld und bringt nichts ausser Islamisierung.

    Trotz allem Wahnsinn, einen guten Rutsch ins spannende Jahr 2017
    und passt auf euch auf!

  15. 15 Roadking (31. Dez 2016 17:38)
    „Satire“… So kann man es auch sehen…Allein, mir fehlt der Glaube.

  16. Kerry, der GI, der in Vietnam nach eigenem Geständnis „Search & Destroy“ gespielt hat!

    Ein Kriegsverbrecher!

    Achso, westliche Demokraten können nicht angeklagt werden – weil sie westliche Werte WELTWEIT verteidigen.

    Einen guten Rutsch und ein friedliches neues Jahr!

  17. #18 Marie-Belen (31. Dez 2016 17:42)

    OT

    Ach…

    „“Wir sind zutiefst schockiert“

    Gewalt-Eskalation in Bautzen: Rechte und Linke schlagen aufeinander ein“

    http://www.focus.de/panorama/welt/wir-sind-zutiefst-schockiert-gewalt-eskalation-in-bautzen-rechte-und-linke-schlagen-aufeinander-ein_id_6429552.html
    ………………………………………
    „Die Verletzten seien Mitglieder der Linksjungend, teilte der Landesverband der Linken am Samstag in Dresden mit. Die 15 bis 19 Jahre alten Jugendlichen hätten Prellungen erlitten und in einem Fall einen Kieferbruch.“

    Endlich mal die Richtigen … *grins*

  18. Die UNO ist eine SUPER-GROSSLOGE der Freimaurerei.

    „Vereinte Nationen“ (ehedem „Völkerbund“)–ein altes Wort für

    Neue Weltordnung–

    Das UNO-Symbol steckt voller Geheimzeichen der LOGE:

    Die Farbe ist BLAU—die Weltkugel mit 33 Feldern (=HOCHGRAD!)–die 2 Ähren mit dreizehn Blättern usw.

  19. Das ist die wichtigste Nachricht des Jahres !

    Bilderberg gehackt, Mitglieder bedroht
    31.12.2016

    Die offizielle Bilderberg-Seite wurde am Freitag gehackt. Anonyme Hacker haben eine Droh-Botschaft für die 120 „reichen politischen Elitisten 1% dominierenden Schwänze“ hinterlassen.

    Die offizielle Seite der Bilderberger bilderbergmeetings.org wurde von Hackern übernommen, welche den Mitgliedern eine eindringliche Warnung aussprechen.

    Übersetzung der Botschaft der HackBack-Bewegung, die aus einem Ultimatum besteht:

    Botschaft an die reichen politischen Elitisten 1% dominierenden Schwänze

    Worte sind nicht genug um euch zu sagen, wie sehr wir euch verachten und euer dominierendes Verhalten.

    Kein Mensch steht über andere und ihr werdet es lernen müssen.

    Liebe Bilderberg-Mitglieder, von jetzt an hat jeder von Euch 1 Jahr (365 Tage), um zu Gunsten der Menschheit zu arbeiten und nicht für eure privaten Interessen.

    Sonst werden wir euch finden und wir werden euch hacken.

    Beachtet die aktuelle Situation: Wir kontrollieren eure teuren vernetzten Autos, wir kontrollieren eure Sicherheitsgeräte in euren Häusern, wir kontrollieren den Laptop eurer Tochter, wir kontrollieren das Handy eurer Frau, wir hören eure geheimen Treffen ab, wir lesen eure E-Mails, wir kontrollieren die Smartwach eures bevorzugten Escort-Girls, wir sind in eurer geliebten Bank drin und wir lesen euer Vermögen.

    Ihr werdet nirgends wo es Strom gibt sicher sein.

    Wir werden euch beobachten, von jetzt an arbeitet ihr für uns, für die Menschheit, für die Bevölkerung.

    ENDLICH SIND DIE RICHTIGEN GETROFFEN ,ICH HOFFE ES GEHT IHNEN RICHTIG ANS LEDER ;
    DIESE LEUTE HABEN VERSUCHT DIE GANZE MENSCHEIT ZU KNECHTEN !!!

  20. OT: In Bautzen kam es zum Zusammenstoß von Linken und Rechten: http://www.mdr.de/sachsen/bautzen/erneut-auseinandersetzungen-zwischen-linken-und-rechten-in-bautzen-100.html

    Die SZ schrieb: Man sei „zutiefst schockiert und wütend über diesen Ausbruch rechter Gewalt“. – na klar, der Anteil der Linken an der Eskalation wird mal wieder ausgeblendet. http://www.sz-online.de/sachsen/auseinandersetzung-in-bautzen-3576871.html

    Allen schonmal einen sicheren Rutsch ins neue Jahr!

  21. @ #14 Hallore (31. Dez 2016 17:36)
    „Palästinaeser aus ihren Ghettos …“

    Jordanier vertreiben ?
    „Halluzine“ wäre ein besserer nickname

  22. Wenn die hier (The Economist) recht haben, dann regiert König Trump den „Planet Trump“ in 2017.
    Auf der Karte „Wheel of Fortune“ dreht es Marine Le Pen und Geert Wilders hoch zur Sonne und das Ungeheuer Merkel abwärts, der Blitz schlägt in sie ein:
    Das ist doch eine schöne Prophezeiung:
    https://cdn.shopify.com/s/files/1/0591/1981/products/TW2017_Cover_UK_REV_NO-BC_trimmed_2048x2048.jpg?v=1479401028

    Guten Rutsch, Glück & Gesundheit für 2017
    @ alle.

  23. Israel ist die einzige Demokratie zwischen diesen kranken Wahnsinns-Islam-Staaten!

    Dieses Land gilt es zu unterstützen!

    Shalom Israel und ein gutes Jahr 2017!

    Seid wehrhaft, es wird eines Tages das Ende der Faschistensekte ISLAM eingeläutet! Das dauert nicht mehr lange!

    Trump wird hoffentlich vieles für euch ändern!

  24. Angelica K. (rechts) und Gisela D. sind vor dem Hauptbahnhof, „um uns unseren Raum zurückzuerobern“.

    Köln: Der ksta hat einen live-ticker zur Silvesternacht eingerichtet. Vermutlich soll aller Welt gezeigt werden, dass es unter massivem Polizeischutz auch ohne sexuelle Übergriffe durch F´linge geht……

    17.04 Uhr – „Hier um uns unseren Raum zurückzuerobern“

    Angelica K. (rechts) und Gisela D. sind vor dem Hauptbahnhof, „um uns unseren Raum zurückzuerobern“. Vor Feuerwerk hat K. Angst, deswegen schauen Sie sich den Chor „Grenzenlos“ an, betrachten die Lichtinstallation und fahren dann mit dem Rad wieder nach Hause.

    (…)

    – Quelle: http://www.ksta.de/25398418 ©2016

  25. sobald die Araber alle ihre Waffen vernichten, herrscht am Tag danach Frieden in Nahost.

    Sollten die Israelis ihre Waffen vernichten, wären sie einen Tag später alle tot.

  26. DIe UNO hat Fertig,
    und das seit Jahren!

    Ziele und Sinn:
    siehe EU Apparatschik’s in Brüssel, alles die gleiche Michpoke.
    Spessen Ritter und Überzählige kleine Prinzen aus dem Orient und von Afrikanischen Diktatoren.

  27. Die OIC hat einen viel zu großen Einfluss in der UN. Und so lange der nicht gestoppt wird, nimmt man dem Laden besser Kompetenzen fort und streicht Gelder. Warum sollte man das Ziel der Islamisierung unseres Globus unterstützen?

  28. #29 Durbacher (31. Dez 2016 17:58)

    und vor allem mit Flugzeugentführungen, die heute einen ganzen Erdball zwingen, milliardenteure Sicherheitssysteme auf Flughäfen zu unterhalten..

    Wie wahr. Jedesmal beim Einchecken kommt der Würgreiz. Stecke es regelmäßig meinen Mitreisenden, wem wir das zu verdanken haben.
    **************************************************
    hinzu kommt, das die Kontrollen teilweise entwürdigend sind. Besonders Stuttgart ist mir dabei neagtiv aufgefallen. Es wird rigoros auch in den Intimbereich gegrapscht, kam mir vor wie
    die bedauernswerten Frauen am letzten Silvester.

  29. Die UNO ist ein Haufen von Versagern und Egoisten.Die spucken doch auf die universellen Menschenrechte wenn es ums Eingemachte geht.Jeder kocht sein eigenes Süppchen und fertig.Leider.

  30. Oh Herr….gib Donald Trump Herz, Verstand und Glück und bändige seine Widersacher auf das sie an ihrer eigenen Niedertracht büßen.

  31. 1. Der heimliche Anhänger Mohammeds Barrack HUSSEIN Obama ist ein schlechter Verlierer. Präsident Trump wird – Gott sei Dank – den Vormarsch der islamischen Horden aus dem Mittleren Osten stoppen.
    2. Mein Verständnis für die israelische Siedlungspolitik wird immer größer. Sie wollen diese Art von Leuten nicht in ihrem Land haben und niemand sollte das besser nachempfinden können als die Deutschen, die täglich mit diesem Abschaum konfrontiert werden.
    3. Von Israel lernen heißt Siegen lernen. Wir sollten uns genau anschauen, wie die Israelis Sicherheit und Ordnung in ihrem Land gewährleisten und ein entsprechendes Lebensgefühl realisieren. Dazu gehört auch, nicht passende Personen aus dem Land hinaus zu expedieren.
    4. Da in Syrien jetzt dank Putin Frieden herrscht bzw. in Kürze herrschen wird, sollte man sämtliche FACHKRÄFTE (alle sind Fachkräfte) islamischen Glaubens aus Syrien in ihre Heimat zurückführen, damit sie beim Wiederaufbau tatkräftig zupacken können.

  32. Berlin Silvesterfeier 2016

    Wegen Merkels Asylbetrügern schützen jetzt

    Panzer, Polizisten mit Maschninenpistolen und

    Panzersperren die Feier am Brandenburger Tor!

    Das ist jetzt also Merkels Neues Refugee-Deutschland. Ein Deutschland ohne Polizisten mit Maschinenpistolen und Polizeipanzern die die Deutschen jetzt wegen Merkel-Refugees beim feiern beschützen müssen, wäre ja nicht mehr ihr Deutschland sagte sie.

    Unbestätigten Gerüchten zufolge wurden auch Minensperren gelegt und Schützengräben ausgehoben.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article209111279/Zu-Silvester-ruestet-die-Polizei-in-Berlin-auf.html

    „schwere Einsatzfahrzeuge “ = Polizeipanzer
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d0/Polizei_Panzerwagen.jpg

  33. Wünsche allen einen Guten Rutsch und das unser Land bald gesunden wird, auch wenn es hart werden wird.

  34. Die Organisation für Islamische Zusammenarbeit zählt 56 Mitglieder.

    In mehr als einem halben Dutzend dieser Staaten stellen Muslime ein Minderheit.

    Bedingung für die Aufnahme in diesen Verein ist:

    1. Vorbehaltlose Unterstützung der Palis in der UN

    2. Ratifizierung der Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam

    Eigentlich müsste die ganze Bande aus der UN ausgeschlossen werden, da sie grob Grundvoraussetzungen für die Mitgliedschaft negiert, aber in einem Club von Verbrechern ist der Mörder König.

  35. Natürlich versuchen die in den Wahlen unterlegenen „Demokraten“ nun, so viel verbrannte Erde wie möglich zu hinterlassen, um ihrem Haßgegner, Donald Trump, das Regieren ab dem 20. Januar zu erschweren oder ganz unmöglich zu machen. Anders sind die letzten Eskapaden Obamas, des in den ö. r. Medien stets umjubelten „Zündlers“ mit dem Friedensnobelpreis, kaum zu erklären.

    Eine Zweistaatenlösung, wie nicht nur Kerry zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit „postfaktisch“ einfordert, gibt es allerdings längst: Jordanien ist das eigentliche „Palästina“, und Israel ist Israel. Also bitte: Ab nach Hause, „Palästinenser“, damit die Israelis in Frieden in ihrem Lande leben können – es sei denn, ihr unterordnet euch friedlich in einem jüdischen Staate!

  36. #9 Schnellwienix

    die UNO ist ein unglaubwürdiger Verein geworden und hat auch garnichts mit der Neutralitätspflicht zu tun.

    Israel, Syrien, Russland, China sollten da sofort geschlossen austreten.

    Warum sollten Russland und China austreten?
    Nur weil sie gegen Israel gestimmt haben und jetzt ihre Diplomaten nach Hause geschickt werden?

  37. #38 zarizyn (31. Dez 2016 18:10)

    OT
    einen guten Rutsch und ein schönes , friedliches neues Jahr wünsche ich Euch allen.

    Wünsche ich dir und allen Patrioten auch!

  38. #14 Hallore (31. Dez 2016 17:36)

    Ach ne, ich würde auch gerne zu den 14 MIO Juden gehören, die die ganze Welt und vor allem die 1,4 MRD Muslime beherrschen!

  39. @ #56 spiderPig (31. Dez 2016 19:10)
    „Juden..die ganze Welt … beherrschen!

    nur weil dein bankingprogramm, dein handy,
    dein soda sprudler, dein usb stick, deine cherry-tomaten, gartentropfbewaesserung etc pp
    in israel erfunden wurden ?

    dafuer kaufen die israelis hier uboote.

  40. Die Resolutionen des Diktatorenclubs der UN pro „Zweistaatenlösung“ sind gegen die Existenz Israels gerichtet. Auch die EU favorisiert diese Endlösung des „Nahost-Konflikts.“ Eine Kapazität vom Kaliber Steinmeiers darf da nicht fehlen, der Israel mahnt und Aufträge erteilt. die Netanyahu nach Ansicht von „Steini“ (Broder: „Steini kommt“)dringend benötigt. Steini weiss wie man Frieden schafft.

    Obama, der sein Amt mit der Umarmung des Islam in seiner Kairoer Rede begann, beendet es mit einem Tiefschlag gegen Israel. In der EU sind es Burschen wie der grässliche Asselborn, die an der Delegitimierung Israels durch völkerrechtswidrige einseitige Anerkennung eines „Palästinenserstaats“ arbeiten.

    Security First
    http://www.mythsandfacts.org/

    December 13, 2016 | Eli E. Hertz
    In the aftermath of the 1967 Six-Day War, after three Arab armies converged on Israel’s nightmarish borders, even the United Nations was forced to recognize that Israel’s pre-1967 Six-Day War borders invited repeated aggression. Thus, UN Resolution 242 – which formed the conceptual foundation for a peace settlement – declares that all states in the region should be guaranteed „safe and secure borders.“
    Lt. General (ret.) Tom Kelly:
    „I cannot defend this land (Israel) without that terrain (West Bank) … The West Bank Mountains, and especially their five approaches, are the critical terrain. If an enemy secures those passes, Jerusalem and Israel become uncovered. Without the West Bank, Israel is only eight miles wide at its narrowest point. That makes it indefensible.“ [i]
    The late Admiral James Wilson „Bud“ Nance:
    „No logical reason for Israel to give up one inch of the disputed areas. Quite to the contrary, I believe if Israel were to move out of the Golan Heights, the West Bank and the Gaza Strip, it would increase instability and the possibility of war, increase the necessity for Israel to preempt in war and the possibility that nuclear weapons would be used to prevent an Israel loss, and increase the possibility that the U.S. would have to become involved in a war.“ [ii]
    The Chairman of the Joint Chiefs of Staff Earl Wheeler:
    „The minimum required for Israel’s defense includes most of the West Bank and the whole of Gaza and the Golan Heights.“ [iii]

    [i] Tom Kelly, chief of Operations during the Gulf War in 1991, Jerusalem Post, November 7, 1991.
    [ii] Former Commander of USS Forrestal and former Chief of Staff of the Senate Foreign Relations Committee. Congressional Record, July 29, 1991.
    [iii] A study done by the U.S. Joint Chiefs of Staff June 29, 1967 under Gen. Earl Wheeler points to the minimum territory Israel required „in order to permit defense against possible conventional Arab attack …“ The study content was considered so explosive and contrary to State Department policy, it was stamped ‚Top Secret‘ until the Wall Street Journal revealed it in 1983.
    __________________________________________

  41. Ach, ein Politologe.

    Früher hießen die Agitatoren udn Propagandisten.

    Heute soll das eine Wissenschaft sein?
    Und das in trauter Gemeinsamkeit mit
    Medien“wissenschaft“
    Sozial“wissenschaft“
    Wirtschafts“wissenschaft“

    Und Heerscharen von „Professoren“ zerbrechen sich jeden Tag den Kopf darüber, womit sie uns wieder volkspädagogisch bearbeiten können.

  42. #9 Schnellwienix (31. Dez 2016 17:23)

    die UNO ist ein unglaubwürdiger Verein geworden und hat auch garnichts mit der Neutralitätspflicht zu tun.
    +++++++++++++++++++++++++++++

    Ja, so ist es.

    Allein die Tatsache, dass wir Deutschen immer noch zum Feindstaat erklärt sind, reicht aus, diese Bande abzuschaffen.

    Wir wissen doch, wer diesen Laden eingerichtet hat.

  43. #60 LEUKOZYT (31. Dez 2016 19:20)

    dafuer kaufen die israelis hier uboote.
    +++++++++++++++++

    Oh ja, und die haben Abschußrampen für Atomwaffen.
    Und das in dieser Krisenregion.

    Wo sind denn da die Ziele?

  44. #56 spiderPig; Nicht zu vergessen die Banken und die Filmindustrie, die keine Ahnung wieviele, aber sicher weltweit ein mehrfaches der Angestellten haben. Wenn im WTC zu Zeiten, wo noch fast niemand im Gebaude war schon 3000 Leute gestorben sind.
    Wieviele wärens erst gewesen, wenn das gegen 11h passiert wär.

  45. Wir werden vom Abschaum der Menaschheit regiert und keiner will sich wehren,weil alle Angst haben.
    Ich hoffe,die EUDSSR fällt wie ihr Vorgänger auseinander und dieser ganze Müll aus der Politik wird fachgerecht entsorgt!

  46. Die UNO ist doch ein Bilderberger-Linken- und Moslem-Laden.

    Israel ist die einzige Demokratie im Nahen Osten.

    Israel ist das einzige Land in der Region, das Schwulen und Lesben Bürgerrechte und Gleichstellung garantiert.

    Obamas Nahost-Politik in Syrien führte vor allem zum Erstarken von Al Nusra, IS und anderem Abschaum. So ist dieser Krieg dort kein „Bürgerkrieg“, sondern ein Stellvertreterkrieg.

  47. Mephistopheles würde sagen:

    „Er ist ein Teil jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft“

    Das ist der unterscheidet zu den Konservativen und den Rechten. Sie haben die Illusionen abgelegt und sich der Realität zugewendet.

    Die soziale Frage bleibt dabei außen vor.

  48. Mephistopheles würde sagen:

    „Er ist ein Teil jener Kraft, die stets das Gute will und stets das Böse schafft“

    Das ist der Unterschied den Konservativen und den Rechten. Sie haben die Illusionen abgelegt und sich der Realität zugewendet.

    Die soziale Frage bleibt dabei außen vor.

  49. Ein Jude und ein Moslem streiten sich.
    Der Jude sagt zum Moslem:
    „Ihr habt so ca 30 nach Christus in Jerusalem den ans Kreuz geschlagen, den die Christen Jesus nennen.“
    Der Moslem:„Spinnst du?
    Damals gab’s noch gar keine Muslime!“
    Der Jude:„Aha, und zu wem gehört jetzt Jerusalem?!“
    Trotz der vielen Angriffe und Verfolgungen über die Jahrhunderte hinweg, sind Volk und Land Israel wieder beieinander.
    Wer da noch an Zufall glaubt..
    Jesus Christus-gekreuzigt unter Pontius Pilatus, einem Römer, auf Golghata, nahe bei Jerusalem.

  50. #11 Religion_ist_ein_Gendefekt (31. Dez 2016 17:33)
    Es gibt längst eine Zweistaatenlösung. Das Britische Protektorat Palästina ist entlang des Jordan-Flusses geteilt. Rechts davon die Araber, links davon die Juden. Ein Volk namens „Palästinenser“ existiert gar nicht. Es ist eine reine Erfindung, um Israel zu delegitimieren. Ob Trump das weiß? Anders als der Rest ist er zumindest lernfähig und -willig.

    Du hast recht.

  51. Sehr guter Artikel, muß ich abspeichern u. meiner Verwandt- u. Bekanntschaft unter die Nase halten! Den linken, „liberalen“ u. rechten Israel- u. Judenhassern, die auch durch den PI-Kommentarbereich geistern dürfen, müßte man ihn sogar um die Ohren hauen.

    Richtigerweise wird festgestellt: „Palästinenser“ gibt es nicht! Weshalb tauchen dann aber, im Artikel, „Palästinenser“ u. „palästinensisch“ ohne Anführungszeichen* auf?

    +++++++++++++++++

    *Anführungszeichen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Anf%C3%BChrungszeichen

  52. Nach den zwei Reden von Obama und Kerry frage ich mich, warum die beiden dann zwei Wochen vorher Israel einen zweistelligen Milliardenbetrag an US-Dollarn für Waffenkäufe zubilligten?

  53. Kerrys Grossvater war Jude und konvertierte zum Katholizismus bevor er in die USA auswanderte, denn als Jude bestand keine Chance in exklusive Golfklubs und Bankiers-Logen etc. aufgenommen zu werden. Ein typischer Speichellecker eben, wie heute Aussenminister Kerry.

    Siehe, ich will Jerusalem
    zum Taumelbecher zurichten allen Völkern,
    die umher sind; auch Juda wird’s gelten,
    wenn Jerusalem belagert wird.
    Zur selben Zeit will ich Jerusalem machen zum Laststein allen Völkern;
    alle,
    die ihn wegheben wollen,
    sollen sich daran zerschneiden;
    denn es werden sich
    alle Heiden auf Erden
    wider sie versammeln.…

    Sacharja 12

  54. Aber eine Frage auf der anderen Seite an jene welche den Palästinenern (oder auch dort lebenden Araber) jedes Heimatrecht per se absprechen wollen. Wie soll im Westjordanland das funktionieren? Sollen auch die tatsächlich dort lebenden zum Teil auch christlichen Palästinenser (Araber) langfristig rausgeworfen werden oder muss man da nicht doch unterscheiden, ob jemand aus dem Israelischen Kernland stammt, im Westjordanland selbst aufgewachsen oder auch tatsächlich zugewandert ist?

    Gewisse Extremisten wollen auch da nicht unterscheiden. Trotzdem ist festzuhalten, dass Kerry typisch für einen einseitigen Obama Mann nicht die gesamte Problematik aufzeigt, sondern ausschließlich darauf hinzuzielen scheint, dem neuen Präsidenten Trump Steine vor dem Amtsantritt in den Weg zu legen, ohne auch nur ansatzweise etwas für eine nachhaltige Lösung beitragen zu wollen.

    Trump kann und soll auch den Palästinensern klar machen, dass eine Fortsetzung des bisherigen Weges der Alimentierung und Konfrontation und Liebäugeln mit dem politischen Islam ihnen selbst den Weg in eine positive Zukunft dauerhaft verbaut.

    Andererseits muss sich aber auch in Israel die Führung bewusst sein, dass man nicht einfach tatsächlich seit vielen Generationen hier lebenden Menschen per se das Heimatrecht absprechen darf und kann.

    Ich denke, dass nur direkte Gespräche unter den oben genannten Prämissen Lösungsansätze bieten können.

  55. #74 bongo

    Ganz einfach: Weil mit diesem Geld die teuren Kampfjets MADE IN USA bezahlt werden können…
    Big Business

  56. Der islamische Neger mit seiner Machtgier versucht schnell noch den größt möglichen Schaden für christlich-jüdische Nationen anzurichten.
    Das macht er mit Kalkül.
    Dazu gehörte auch, die größenwahnsinnige Merkel zu loben, die dann auch sofort anfing, dümmlich zu lächeln und sich ganz geschmeichelt zu fühlen.
    Ich bin nur gespannt, ob er in seiner krnakhaften Machtgier am 20.Januar seinen Posten freiwillig abgibt oder sich selbst per Präsidialbeschluss auf Lebenszeit im Amt hält. Ich traue ihm inzwischen alles zu.

  57. #78 BenniS (01. Jan 2017 11:32)

    Der islamische Neger mit seiner Machtgier versucht schnell noch den größt möglichen Schaden für christlich-jüdische Nationen anzurichten.
    ————————-

    Von welchen NATIONEN sprichst du?

  58. @ #80 Tobi (01. Jan 2017 13:22)

    Mit der Meinung wirste hier nicht alt.

    Meine Verwandtschaft braucht keine „Beibel“, um ihr Eigentum nachzuweisen. Da gibt es immer noch die Grundbücher [hoffentlich] in Breslau.

  59. #76 Forscher2016

    …daß Palästina 1947 von niemandem Anerkennung erfuhr, nicht einmal von den arabischen Nationen oder gar von den Palästinensern selber. Sie machten keinerlei Anstalten, eine eigene Regierung zu bilden. Israel, und nur Israel, erkannte die Palästinenser an – nachzulesen in seiner Unabhängigkeitserklärung, in der Frieden und gute nachbarschaftliche Beziehungen festgeschrieben wurden.
    …Es ist erneut bereit, einen realistischen Kompromiß nach ethischen Grundsätzen einzugehen, geleitet von der Einsicht, daß die Palästinenser ein Heimatrecht besitzen: Anerkennung gegen Anerkennung, Sicherheit gegen Sicherheit, friedliche Nachbarschaft gegen friedliche Nachbarschaft.

    http://www.zeit.de/1993/37/lasst-uns-das-leben-waehlen/seite-2

  60. Aus meiner Sich kann Israel alles bis zum Jordan haben. Die Araber und Debuinen können dann in Jordanien leben. So sind dann auch die Grenzen Israels sicher zu verteidigen. Und Jordanien könnte sich um die mörderischen Banden kümmern, welche Israel seit anbeginn vernichten wollen.

    Und das Volk der Palästinenser gibt es nicht.
    Es ist geschichtlich nicht nachweißbar.
    Es sind einfach Araber.

  61. Aus meiner Sicht kann Israel alles bis zum Jordan haben.
    Die Araber und Beduinen können dann in Jordanien leben.
    So sind dann auch die Grenzen Israels sicher zu verteidigen. Und Jordanien könnte sich um die mörderischen Banden kümmern, welche Israel seit Anbegin vernichten wollen.

    Und das Volk der Palästinenser gibt es nicht.
    Es ist geschichtlich nicht nachweißbar.
    Es sind einfach Araber.

  62. #76 forscher2016 (01. Jan 2017 11:26)
    #80 Tobi (01. Jan 2017 13:22) etc.

    Das Vorhandensein Israels am vorgegebenen Ort ist weder völkerrechtswidrig, noch ein Landraub, noch beruft man sich dabei allein auf die Bibel, sondern ist vor allem Ergebnis der Balfour-Erklärung sowie von Verträgen und rechtskräftigen Landkäufen.

    Aber eine Frage auf der anderen Seite an jene welche den Palästinenern (oder auch dort lebenden Araber) jedes Heimatrecht per se absprechen wollen.

    1. Es gab niemals, zu keiner Zeit, ein selbstständiges Volk oder Land mit der Bezeichnung „Palästinenser“ oder „Palästina“. Die Bezeichnung („syria-palaesinae“) geht auf die Römer zurück, die nach der Niederschlagung des Bar-Kochba-Aufstandes jede Erinnerung an eine jüdische Präsenz in Judäa und Samaria auslöschen wollten, und wurde von den Engländern übernommen, die ihrerseits das Land eingenommen hatten, als sie das Osmanische Reich besiegt hatten.

    3. Die Araber, die heute dort leben, gehören summa summarum zu den Nachfahren derer, die nach der jüdischen Neubesiedelung ins vorher fast menschenleere, unfruchtbare und von Sümpfen durchzogene Land gekommen sind, weil Infrastruktur und Arbeitsplätze geschaffen worden waren.

    4. Israel spricht den in Israel lebenden Arabern keineswegs ihr Heimatrecht ab. Araber haben in Israel die gleichen Rechte und Pflichten, außer, daß sie m. W. vom Wehrdienst befreit sind. Arabische Parteien sind überdies in der Knesset vertreten.

    5. Wer sich für ethnische Säuberungen ausspricht, sind die moslemischen Araber in den so genannten „Palästinensergebieten“, die dort keine Juden haben wollen; auch die zahl der Christen hat dort seit der „palästinensischen“ Selbstverwaltung (diese besteht aufgrund israelischer Zugeständnisse, nicht anders herum) drastisch abgenommen.

    Die Moslems, die sich heute – und dies erst seit Arafat – „Palästinenser“ nennen, wollten stets alles, weswegen es auch in ihren Karten ein Land namens „Israel“ nicht gibt; ein Platz für Juden ist dort in ihrer Vorstellung nicht vorhanden.

    Ich sehe daher nichts Verkehrtes daran, zu sagen, daß eine friedensschaffende Zweistaatenlösung, Israel einerseits, und „Palästina“, sprich: Jordanien andererseits, im Grunde längst bestünde, wenn man aus politischen und religiösen (islamischen) Erwägungen heraus genau dieselbe immer wieder ablehnen würde, wozu auch die Einrichtung so genannter „Flüchtlingslager“ in nun schon der x-ten Generation dient, weil die sich hervorragend als Propagandamaterial gegen die „bösen rassistischen Juden“ verwenden lassen. Nichts davon ist wahr.

  63. Karl Brenner:
    ZITAT:
    „Aus meiner Sicht kann Israel alles bis zum Jordan haben.
    Die Araber und Beduinen können dann in Jordanien leben.
    So sind dann auch die Grenzen Israels sicher zu verteidigen. Und Jordanien könnte sich um die mörderischen Banden kümmern, welche Israel seit Anbegin vernichten wollen.“

    Und das Volk der Palästinenser gibt es nicht.
    Es ist geschichtlich nicht nachweißbar.
    Es sind einfach Araber.“

    Genau derartige Aufrufe zur kollektiven Massenvertreibung unter Umständen sogar zum Genozid (wenn sich die Betroffenen nicht beugen wollen) machen es einem schwer für die Israelische Position uneingeschränkt Sympathie aufzubringen.

    Karl Brenner: Diese Position erinnert an Hitler, Stalin, Benesch und andere Verbrecher und ist auch für vernünftige nationale Parteien und Positionen untragbar.

    UND ZUDEM AUCH NICHT IM SICHERHEITSINTERESSE ISRAELS, da derertiges niemals umsetzbar wäre und das auch aus gutem Grund.

    Zur Verteidigung der israelischen Regierung: Ich denke nicht, dass Netanjahu, der durchaus auch für mich nachvollziehbare Positionen vetritt, ein Genozid will. Ein paar IRRE SCHARFMACHER hier scheinen das jedoch anders zu sehen.

    PS.: Zur Klarstellung, auch ich sehe in der derzeitigen Palästinenserführung das Hauptproblem, habe aber auch kein Verständnis für Leute die Massenmorde und Massenvertreibungen anstreben.

  64. #87 forscher2016 (01. Jan 2017 20:54)

    Zu:

    „(…) Und das Volk der Palästinenser gibt es nicht. Es ist geschichtlich nicht nachweißbar. Es sind einfach Araber.“ –

    Genau derartige Aufrufe zur kollektiven Massenvertreibung unter Umständen sogar zum Genozid (wenn sich die Betroffenen nicht beugen wollen) machen es einem schwer für die Israelische Position uneingeschränkt Sympathie aufzubringen.

    Zunächst einmal ist die Feststellung, daß es ein selbstständiges Volk oder Land mit Namen „Palästina“ zu keiner Zeit gegeben hat, sachlich und historisch nicht von der Hand zu weisen.

    Zum anderen sehe ich nicht, daß ein notwendiger Zusammenhang zwischen einer Vorstellung, Israel das Besitzrecht über diese (1948 ohnehin von Jordanien völkerrechtswidrig annektierten) Gebiete zuzuerkennen, und einem Bestreben zu ethischen Säuberungen, Vertreibungen oder gar einem Genozid bestünde, wie Sie es hier unterstellen. Daß Araber und Juden in Israel zusammenleben, ist möglich und gegeben, wie man in Israel sieht; es scheitert jedenfalls (bis auf nur sehr wenige Ausnahmen) nicht an einem jüdischen Widerstand, sondern regelmäßig an dem der Moslems.

    Dazu halte ich die Lektüre von solchen Produkten wie der „Charta der Hamas“ für angebracht.

    Ich halte Ihren Vorwurf daher für konstruiert und sachlich nicht gegeben, also falsch. Zumindest richtet er sich an die falsche Seite.

  65. Karl Brenner:
    ZITAT:
    „Aus meiner Sicht kann Israel alles bis zum Jordan haben.
    Die Araber und Beduinen können dann in Jordanien leben.
    So sind dann auch die Grenzen Israels sicher zu verteidigen. Und Jordanien könnte sich um die mörderischen Banden kümmern, welche Israel seit Anbegin vernichten wollen.“

    Und das Volk der Palästinenser gibt es nicht.
    Es ist geschichtlich nicht nachweißbar.
    Es sind einfach Araber.

    TOM62:
    Bitte alles zitieren (wir sind ja nicht die Lügenpresse oder?), denn ich bezog mich auf den Aufruf von Karl Brenner oben. Dieser beinhaltet sehr klar eine Aussiedlung, sprich Vertreibung.

    Eine Annexion des Westjordanlandes würde nach jeder völkerrechtlich klar geltenden Regelung dazu führen müssen, dass alle im Westjordanland lebenden Palästinenser (Araber) bei deren Vollzug die israelische Staatsbürgerschaft erhalten müssten. Dies würde Israel zu einem binationalen Staat mit einem drittel israelischer Staatsbürger machen.

    Ich denke nicht, dass das in Israel gewünscht ist, reden wir doch offen darüber. Genau aus diesen Überlegungen heraus steht für so manche Scharfmacher sehr wohl die Massenvertreibung und wenn nötig auch der Genozid zur Debatte.

    Warum lügen sich die Extremisten aller Schattierungen immer selbst an?

  66. Korrektur oben: Ich meinte: Dies würde Israel zu einem binationalen Staat mit einem drittel israelischer Staatsbürger ARABISCH-PALÄSTINENSISCHER HERKUNFT machen.

    Bitte den Lapsus zu entschuldigen.

Comments are closed.