Am Dienstag Abend sollte an der Kölner Universität eine Podiumsdiskussion zum Thema „Universität als Chance – Bildung als entscheidendes Moment gelungener Integration?“ stattfinden. Hierzu hatte die „Studierendenzeitung“ Vertreter aller Parteien eingeladen, die vermutlich im Mai in den Landtag von Nordrhein-Westfalen einziehen werden. Dazu gehört auch die AfD. Markus Pretzell befand sich wie die anderen Politiker bereits auf der Bühne und mehrere hundert Interessierte warteten vor dem noch geschlossenen Saal, als gut 50 linksextreme „Anti“-Faschisten den Raum stürmten.

(Von Michael Stürzenberger)

Diese Anti-Demokraten besetzten die Bühne mit Plakaten wie „Keine Bühne der AfD“, „Köln gegen Rechts“ und „Rassismus den Boden entziehen“. Die Politiker mussten sofort von der Polizei durch einen Hinterausgang aus der Universität gebracht werden, um deren Sicherheit – vor allem natürlich die von Markus Pretzell – nicht zu gefährden. Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet:

Mehrere hundert Besucher standen für die Veranstaltung an, die um 19.30 Uhr beginnen sollte, als die Demonstranten eine halbe Stunde zuvor versuchten die Aula zu stürmen, so Uni-Sprecher Patrick Honecker. Es war noch kein Einlass, nur die Diskussionsteilnehmer waren schon im Saal, die Türen noch verschlossen, schildert er die Situation tags darauf.

Dabei sei ein Gerangel entstanden. Ein externer Sicherheitsbediensteter sei an eine Wand gedrückt und soll dabei leicht im Gesicht getroffen worden sein. Er habe jedoch Abstand von einer Anzeige genommen. Aus Sicherheitsgründen seien daraufhin die Türen daraufhin geöffnet worden.

Merkwürdig, warum der Sicherheitsmann keine Anzeige erstattete. Befürchtet er Rache-Aktionen der aggressiven Linksfaschisten? Oder sympathisiert er heimlich mit deren gesetzeswidrigen Taten? Ebenso seltsam, dass die Türen „aus Sicherheitsgründen“ geöffnet wurden. Vorauseilender Gehorsam gegenüber linksextremer Gewaltandrohung?

Wie in dem Artikel weiter zu erfahren ist, war die Polizei bereits vor Ort, als die Stürmung erfolgte, da sich die faschistische Aktion schon im Vorfeld angekündigt habe. Da stellt sich natürlich die Frage, warum die Polizei die rechtswidrige Besetzung des Universitäts-Saales nicht verhinderte und damit die Demokratie schützte. Mit ihrem passiven Verhalten gab die Kölner Polizei ein verheerendes Signal ab: Die Antifa kann aggressiv herumfuhrwerken, wie sie will, die Staatsmacht schaut nur zu.

Vielleicht war es ja auch im Sinne der Polizeiführung und der rotgrünen Landesregierung, dass damit ein Zeichen an jeden Veranstalter politischer Diskussionen gesetzt wird, bloß keine Politiker der AfD einzuladen, damit sich solch erschreckende Szenerien nicht wiederholen. So glaubt man vielleicht, einen unliebsamen politischen Konkurrenten aus dem öffentlichen Raum verbannen zu können.

In dem oberen Video, das der KStA in seinen Bericht eingebaut hat, ist nicht nur das linksverdrehte Geplärre „Nationalismus raus aus den Köpfen“ zu hören, sondern auch das Klatschen vieler Zuhörer im Saal, die offensichtlich von dieser rechtswidrigen antidemokratischen Aktion begeistert waren. Wollten sie etwa nicht eine interessante Podiumsdiskussion erleben und mehr über die Einstellung diverser Politiker erfahren? Irritierend ist auch der Sprecher der Hochschulleitung mit dem bezeichnenden Namen Honecker, der geradezu wohlwollend mitteilt, dass die Veranstaltung abgebrochen wurde. Aber es stehe „selbstverständlich frei, weiter hier zu demonstrieren“. So als ob er sich regelrecht darüber freue, dass hier gerade eine demokratische Veranstaltung abgewürgt wurde.

Die Zustände in unserem Land nähern immer mehr denen der Weimarer Zeit an. Die „Anti“-Faschisten, die Autos anzünden, Scheiben einschmeißen, Gebäude besprühen, Plakate zerstören und Personen attackieren, sind in ihrem Verhalten der SA sehr ähnlich. Aber genau wegen dieses Vergleiches muss sich das PI München-Mitglied Maria Frank am 11. Januar in München vor Gericht verantworten. Da wird sich zeigen, ob sich die Justiz wieder einmal zum willigen Vollzugsgehilfen eines weit nach links gerückten Staates macht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

166 KOMMENTARE

  1. Theodor Fontane:

    Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden, ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden.

    Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewandt werden.

    Doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt.

  2. Wer bläkt hat unrecht!

    Bei der Absurdfa gibt es ein Gewinnspiel: Wer zuerst jemanden als Rassisten bezeichnet, hat gewonnen.

    Den Linken sind dein Geschlecht und deine Hautfabe egal solange du ein schwarzer Mann bist.

  3. das wird nichts mehr
    mit diesem Land –
    versaut bis auf die Knochen.

    Deutschland –
    auf Nimmerwiedersehen!

  4. PI: „Da stellt sich natürlich die Frage, warum die Polizei die rechtswidrige Besetzung des Universitäts-Saales nicht verhinderte und damit die Demokratie schützte. Mit ihrem passiven Verhalten gab die Kölner Polizei ein verheerendes Signal ab: Die Antifa kann aggressiv herumfuhrwerken, wie sie will, die Polizei schaut nur zu.“

    Ich höre des öfteren, daß die Polizei nicht eingreift, im Gegenteil, die Faschisten eher noch unterstützt. Man erinnere sich auch an die „Juden ins Gas“-Agitationen, als die Polizei diesen Verrat noch mit ihren megaphonen unterstützte.

    Darum!:

    Auch die Pegida-Organisatoren sollten mit ihrem Lob gegenüber der Polizei für die „gute Zusammenarbeit“ gegenüber nicht zu verschwenderisch umgehen. Noch macht die Polizei zwar ihren Job bei Pegida, aber man darf den Tag nicht vor den Abend loben. Der Wind kann sich noch drehen, vor allem dann, wenn die Faschisten den Druck erhöhen. das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht.

  5. „Bunt ist das neue Braun“… …wetten, mindestens die Hälfte der Randalierer wäre vor 85 Jahren bei der SA gewesen?! „Nazi“ ist nämlich keine Gesinnung sondern eine Einstellung zum Umgang mit Andersdenkenden… Diese Typen sind totalitär, diese Typen sind zum Kotzen… 🙁

  6. Eine der ersten Handlungen der AfD nach der kommenden politischen Wende ist es diese Antifa-SA- und Antifa-SS-Einheiten zu einer terroristischen Vereinigung zu erklären und die roten Terroristen einer Bestrafung zuzuführen.

    Ich empfehle dazu neu zu schaffende „Beschäftigungs-Camps“ in Steinbrüchen oder Torfabbaugebiete.

    Linke Terroristen müssen damit rechnen in näherer Zukunft vor ordentlichen Gerichten zur Rechenschaft gezogen zu werden. Und natürlich auch die Hintermänner bei den Gewerkschaften und den Blockparteien.

    🙂

  7. „Aber genau wegen dieses Vergleiches muss sich das PI München-Mitglied Maria Frank am 11. Januar in München vor Gericht verantworten.“

    Demokraten werden ständig als Nazis beschimpft, da passiert gar nichts. Wenn aber die SAntifa als solche bezeichnet wird, wird man vor den Kadi gezerrt. Habe ich das so richtig verstanden?

  8. Vielleicht war es ja auch im Sinne der Polizeiführung und der rotgrünen Landesregierung, dass damit ein Zeichen an jeden Veranstalter politischer Diskussionen gesetzt wird, bloß keine Politiker der AfD einzuladen,….

    —–

    Das „vielleicht“ kann man ganz sicher
    weglassen.

  9. Um zu lernen, wer über dich herrscht, finde heraus, wen du nicht kritisieren darfst.
    Voltaire

  10. Berlin ist bunt eigener Deutscher Ausweis ist Berlinerin wichtiger als Flüchtlingshilfe, Unisex und Gender Klo, von wegen “ say it loud, say it clear – Refugees are welcome here “

    OT,-….Meldung vom 08.12.16 – 05:20 Uhr

    Spenden für Diebesopfer
    Wut-Brief einer bestohlenen Mutter löst Spendenaktion aus
    Brief im Link

    Mit einem wütenden Brief machte eine in der U-Bahn Linie U5 bestohlene Mutter auf ihre Situation aufmerksam. Aus dem zornigen DIN A4 Aushang wurde durch „Notes of Berlin“ eine beherzte Spendenaktion.Eine Frau wurde offenbar auf einer Fahrt mit der U5 zum Alexanderplatz bestohlen. Der alleinerziehenden zweifachen Mutter wurden ihre Ausweise, ihre 140 Euro teure Monatskarte sowie Bargeld entwendet, das sie und ihre Kinder durch die Woche bringen sollte.So schreibt es Sabine in einem wütenden Brief, den sie insgesamt fünfzehn Mal zwischen den U-Bahnhöfen Schillingstraße und Frankfurter Allee aufhängte. Sie forderte den Mann in dem forschen Schreiben auf, mindestens die Monatskarte, mit der sie regelmäßig nach Frankfurt Oder fahren müsse, und die Papiere im Fundbüro abzugeben. Das Bargeld könne der Dieb sogar behalten. Ein verspätetes Nikolausgeschenk. Auf die verzweifelte Nachricht wurde eine Frau aufmerksam, die den Zettel abfotografierte und an die Webseite “Notes of Berlin” sendete. Der Blog hält immer Ausschau nach lustigen, nachdenklichen oder skurilen Sprüchen und Texten im öffentlichen Raum Berlins. Die Plattform verbreitete das Foto auf Facebook und Twitter und die Betreiber staunten selbst nicht schlecht, als eine Nachricht einer Person im Postfach landete, die anbot, Sabine mit 200 Euro zu unterstützen – als verspätetes Nikolausgeschenk. Die Macher des Berlin-Blogs stellten die Verbindung zwischen der Geschädigten und der Spenderin her und schrieben dazu in einem Facebook-Post: “Wir legen noch 50€ Euro oben drauf.” Wer möchte, könne kommentieren, wieviel er spenden wolle so die Seite. Dann kam die Kettenraktion.Enormes Mitgefühl mit der Bestohlenen. Der Beitrag wurde über 1.000 Mal gelikt, 40 Mal geteilt und etwa 50 Mal kommentiert. Die Kommentare strotzen vor Mitgefühl mit der Bestohlenen und ihrer persönlichen Situation. Neben der Bereitschaft zu spenden: “So, 25€ über Paypal sind raus”, “50 Euro gespendet!”, “10,00 Euro” sind auch viele empathische Kommentare und Herzchen zu finden “Spenden kann ich leider nicht, da ich exakt das Modell wie Sabine lebe – aber ich freue mich von Herzen mit Ihr!”. Bleibt zu hoffen, dass neben dem Geld vor allem die Papiere wie z.B. Ausweis, Führerschein, EC- und Krankenkarte wieder auftauchen, deren Beschaffung oft mit hohem zeitlichen Aufwand verbunden ist. Zu guter Letzt schreibt eine Nutzerin: “In diesen Zeiten mit all den furchtbaren Nachrichten ist diese Aktion und die empathische Reaktion aller die schönste Nachricht seit längerer Zeit.” http://www.bz-berlin.de/berlin/wut-brief-einer-bestohlenen-mutter-wird-zur-spendenaktion

  11. Alles Gute für Maria Frank am 11.01.2017 in München…„In Deutschland gilt derjenige, der auf den Schmutz hinweist, für viel gefährlicher als derjenige, der den Schmutz macht.“
    ?Kurt Tucholsky

  12. Honecker, na klar. Solche Idioten sind die Schlimmsten. Muss ja ne tolle Uni sein, selbstverständlich könnt ihr hier machen was ihr wollt. Tobt euch mal richtig aus.

  13. Alles halb so schlimm…
    Die Lügenpresse meint:
    Dabei sei ein Gerangel entstanden.
    Und ein Sicherheitsbediensteter sei an eine Wand gedrückt und soll dabei leicht im Gesicht getroffen worden sein. Ob es denn tatsächlich so war, ist also auch nur eine Vermutung.

  14. Diese Saalschläger verkörpern alles, was sie vorgeblich bekämpfen. Sie beseelt eine mörderische Intoleranz, sie huldigen lustvoll dem Terror, und sie sind im Verhalten mustergültige Nachfahren ihrer braunroten, totalitären Brüder im Geiste.

  15. 8 Reconquista2010 (08. Dez 2016 11:22)

    Bunt ist das neue Braun“… …

    Guter Spruch!

    Innen Braun, Außen Bunt, der Wolf im Schafspelz.

  16. Eine Kultur ist das im Land der Dichter und Denker

    Hola, das Ausland ist begeistert. China hat bereits Reisewarnung für Deutschland gegeben, ebenfalls die USA

    http://www.reisewarnungen.org/Deutschland.html

    Bei Deutschland steht folgender Text:
    Risikostufe ORANGE, regional hohes Sicherheitsrisiko! Nicht bereisen!

    Wow, ist das jetzt nur REGIONAL?

  17. Diese Heuchlerbande ist das Letzte!
    Sie sind die wahren „Faschisten“. Die AfD lässt sich auf Diskussionen mit Andersdenkenden ein, während der Staat…ups, ich meine die Antifa, dies kategorisch ablehnt.
    Ich hoffe, dass dieses Gesocks abgestraft wird, wenn endlich mal wieder vernünftige Politiker das Land regieren (man darf ja noch hoffen).
    Übrigens, das gleiche Gesocks wollte nach Kanada auswandern als Trump die Wahlen gewonnen hat. Ironischerweise hat Kanada die Gesetze, die Trump in USA etablieren will, schon lange und wendet diese auch konsequent an. Die Frage an die US-Antifa-Brigaden: Warum wollt ihr nicht nach Mexiko? Gefällt euch das Land nicht? Ist das nicht etwas rassistisch?

  18. Ihr Antifa Kackfratzen.Lügen werden nicht zur Wahrheit auch wen man sie tausendemal wiederholt !

  19. Ich hab mal mit so einem Antifaknülch geredet, der wusste fast nichts über das Dritte Reich und schon gar nichts über Marx, Engels, Lenin u.s.w., woher auch?
    In den Schulen wird es nicht gelehrt und die Medien
    verschweigen auch mehr, als sie preis geben.
    Da veröffentlicht der MDR in seinem Videotext einen politischen Werdegang der A.Merkel. Steht da nicht, dass diese Frau bis 1989 politisch nicht aktiv war.
    Ein besseres Beispiel für Lügenpresse kann man nicht finden.

  20. Naja, die Polizei der Weimarer Republik tat ja auch nichts, wenn die SA „für Ordnung sorgte“. Zu dem Zeitpunkt war die SA auch nichts anderes als eine Art „Scharia-Polizei“, also eine illegale innerdeutsche Miliz in Konkurrenz zum exekutiven Verfassungsorgan.

  21. @ Mod. …..

    mein Kommentar #14 Waldorf und Statler
    (08. Dez 2016 11:26) steht unter
    Your comment is awaiting moderation.
    wird dieser noch frei gegeben

  22. PS:
    Das Wesentliche dürfte sein: NRW ist so was von politisch rot, schlimmer geht es nimmer (außer vielleicht in Freiburg).

  23. #7 Meik (08. Dez 2016 11:21)

    Von so einer Veranstaltung würde ich gern mal wieder lesen:

    http://www.stachel.de/02.01/1kb.html#kbtxt4177

    Ja. Immer die große Fresse. Dort AfD-Mann verprügelt,Polizeistation angegriffen, Petry’s Frima verwüstet usw.
    Aber wenn diese Kinder ihre eigene Medizin
    zu kosten bekommen jammern sie.

    Man sollte in Zukunft immer mit gleicher
    Münze antworten. Aber WIR gut erzogenen
    machen sowas ja nicht…

    dsFw

  24. Die Antifa kann aggressiv herumfuhrwerken, wie sie will, die Polizei schaut nur zu.

    Lieber Michael… wir wenigen Freidenker an der „Front“ wissen es doch schon lange:

    die „Polizei“ ist nur der politisch dominierte Arm des „Staates“… das bedeutet die „Polizei“ bzw. deren Führung tut bei politisch relevanten Dingen genau das was die Landespolitik… alsi der Innenminister des Landes will!

    Jeder „Polizei“ – Präsident und jeder Sachbearbeiter kennt die Struktur und kennt die Folgen falls er nicht so funktioniert wie die Politik das will, nämlich Versetzung und Karriere – Ende!

    Unser Problem: der Otto – Normal kennt diese ganz normale Funktionsweise der sogenannten „Polizei“ nicht!

  25. #11 Kritischer Betrachter (08. Dez 2016 11:25)
    „Aber genau wegen dieses Vergleiches muss sich das PI München-Mitglied Maria Frank am 11. Januar in München vor Gericht verantworten.“
    Demokraten werden ständig als Nazis beschimpft, da passiert gar nichts. Wenn aber die SAntifa als solche bezeichnet wird, wird man vor den Kadi gezerrt. Habe ich das so richtig verstanden?

    Kann und darf man darüber näheres berichten ?
    Ich schreibe auch immer von SA und Vergleiche mit der Weilarer Zeit

    Hier und überall, in den Kommentarzeile Zeitungen, FB usw

  26. Langsam merkt hoffentlich auch der Dümmste, daß diese arbeitsscheuen, bunthaarigen Wirrköpfe nichts weiter sind als das Abbild der braunen SA, die Anfang der 30er jahre die Straßen und Säle aufgemischt gemacht haben ! Wann schreitet das Maasmännchen endlich ein ?

  27. Heute morgen im Radio wieder dieses Geplärre mit „die Populisten verändern die Etablierten- genauer die CDU“ weil sie nun auch ganz vernünftige Gesetze fordert in der Einwanderungspolitik bei ihrer momentanen Tagung. Sie wollen keine doppelte Staatsangehörigkeit mehr mehr Abschiebungen.
    Ich finde ihr – wir müssten mal eine witzige Kampagne mit Plakaten, Aufklebern und eigene Lieder oder Gedichte ausdenken, wo dieses Wort Populismus ganz oft vorkommt, und satirisch aufgearbeitet wird. Ich finde man kann über unsere ÖR- Medien nur noch lachen.

    Es gibt doch kaum noch Leute welche angebliche Populisten oder das Wort Populisten noch zusammenzucken lässt. Das ist doch mehr erfunden und erlogen von den Etablierten und den Medien, dass es diese überhaupt hier gibt. Ich glaube es gibt kaum noch Leute die das gut finden würden an der Migrationspolitik der letzten Jahre fest zu halten, es gibt doch kaum welche die noch immer jeden hier aufnehmen wollen, die keine Obergrenze wollen oder die nicht mehr Abschiebungen wollen. Nur ein Trottel kann das immer noch wollen.

    Man müsste denen dieses Wort Populist mal zurück an die Ohren knallen, bis die die es immer verwenden, es nicht mehr hören können.
    (In Form von Satire )

    Es sind keine Populisten welche vernünftige Regeln für die Migration anstreben, es sind keine Populisten welche sich für ihr Land einsetzen wollen, das sind ganz normale Ziele.
    Und wenn das populistisch ist, dann ist dieses Adjektiv doch ein Lob- ein Kompliment.

    Nichts schlimmes.

  28. #6 Westkultur

    Du darfst allerdings nicht vergessen das bei Pegida Ostdeutsche Polizei anwesend ist;)

    Es brodelt eh mittlerweile in allen Polizeibehörden Bundesweit.

    In NRW z.b. ist jeder Bedienstete an Sylvester im Einsatz.

  29. So langsam wacht auch Herr Stürzenberger mal auf ! Das alles ist nichts Neues, auch nicht wegen Islam oder AfD, das gibt es im Kern schon immer und lange !
    In der Justiz, den Behörden, in Deutschland, und auch woanders.

  30. Also für mich kristalliesiert sich immer mehr heraus, dass man die gesamten Freiheitsrechte von den Linken konsequent einschränken muss. Die können einfach nicht damit umgehen, man muss sie ja förmlich vor sich selber schützen.

  31. #32 Mainstream-is-overrated (08. Dez 2016 11:43)

    Unbedingt lesen!

    http://blogs.faz.net/deus/2016/11/04/10-15-30-40-oder-50-nazis-in-bautzen-3833/

    Sieht zwar lang aus, liest sich aber weg wie nichts und geht runter wie Öl.

    Wunderbare Zusammenstellung. Danke für den Link. Das sollte man sich Ausdrucken und immer bei sich tragen, falls man unterwegs auf Gutmenschen trifft. Die Inhalte der linken Echo-Kammern (offiziell gibt es diese ja nur im rechten Spektrum) sollte man kennen. 😀

  32. @ #46 Mr.Threewood (08. Dez 2016 12:08)
    #6 Westkultur

    Du darfst allerdings nicht vergessen das bei Pegida Ostdeutsche Polizei anwesend ist;)

    Das ist nicht wahr, bei großen Anlässen kommt die Polizei aus ganz Deutschland nach DD.

  33. Es handelt sich um universitäre Links-Folklore. Versager mit Abitur, Dauerstudenten und links-grün Verstrahlte werden mit erstaunlicher Regelmäßigkeit in dieser Weise tätig. Organisationsmittelpunkt ist der jeweilige AStA (Allgemeiner Studierenden Ausschuss), der genau mit solchen Typen besetzt ist. Dazu noch 2 vom Bund christlicher Studenten und einer von der FDP, der die Räume als Einziger mit Anzug betreten darf, ohne angepöbelt zu werden. Alles was diese Leute in ihren 20 Semestern bis zum Studienabbruch hinbekommen, ist Ärger zu machen (sorry – als Aktivist aufzutreten) und in einer Kneipe zu jobben.

    Diese Leute machen ungefähr 1% der Studenten aus, brüllen aber wie die Mehrheit. Die Normalen sitzen solange in der Bibliothek und erweitern ihren Geist.

    Eine politische Veranstaltung in einer UNI abzuhalten ist Selbstmord, außer man gehört zum ultralinken Spektrum. Da traut sich die CDU sicher nicht rein und auch die Genossen von der SPD fühlen sich nicht gerade wohl. Also nichts ungewöhnliches.

  34. Die sind so etwas von Hirn versifft….Wahnsinn!

    Zurück ins Mittelalter

    Wir sind in jeder Hinsicht auf dem Weg zurück ins Mittelalter: Raubrittertum alle paar Kilometer, feudale Gewaltstrukturen, Untertanen statt Staatsbürger.

    Merkel und Co. sind die Totengräber der Demokratie.

  35. Paula hat hier neulich ein paar kluge Anmerkungen gemacht, die leider nicht weiter beachtet wurden, sie schrieb, dass es auch in den Blogs an „echten, gut recherchierten Artikeln“ fehle, „nur Meinung“ sei nicht genug, auch hier unterschieden viele nicht zwischen Nachricht und Meinung, schrieb sie, betreiben also genau das, was sie von den etablierten Medien verlangen:

    Tatsächlich ist aber die Schwachstelle der Gegenöffentlichkeit die eigene journalistische Recherche und nicht nur das Auswerten von Medienbeiträgen.

    Im aktuellen Fall wäre das zunächst mal die Information, wer in der Kölner Uni neben Pretzell sonst noch alles am Reden gehindert wurde: Gabriele Hammelrath (SPD), Serap Güler (CDU), Arndt Klocke (Grüne), Yvonne Gebauer (FDP), Özlem Alev Demirel (Die Linke). Auch die Leser des „Kölner Stadt-Anzeigers“ sind mit wenigen Ausnahmen empört, auch gut zu wissen, einer schreibt:

    50 Personen entscheiden darüber, was 1000 diskutieren dürfen? Das ist Gesinnungsdiktatur, gefördert von Politik und Institutionen. Die Universität hätte hier knallhart ihr Hausrecht ausüben müssen. So fing es auch in den 1930ern an, als SA-„Studenten“ Vorlesungen jüdischer und politisch missliebiger Professoren bis zum Abbruch störten. Heute haben wir anscheinend wieder eine – diesmal rote – SA, vor der die Uni-Leitung einknickt. Dies ist eine wirkliche Gefahr für die Demokratie.

    http://www.ksta.de/koeln/marcus-pretzell-in-koeln-demonstranten-verhindern-uni-veranstaltung-mit-afd-politiker-25237346

    Mit je eigenen Worten zu wiederholen, was der PI-Autor vorkommentiert hat, ist auf die Dauer doch ziemlich öde.

  36. Harte Zeiten machen starke Männer.
    Starke Männer bringen gute Zeiten.
    Gute Zeiten machen schwache Männer.
    Schwache Männer bringen harte Zeiten.

  37. Mann müsste den linken Medien und Politikern ihr populistisch bis zum abkotzen zurück um die Ohren knallen- satirisch. Es gibt hier keinen gefährlichen Populismus, das sind ganz normale Wünsche von der Mehrheit der Deutschen.
    Was sie wollen die Linken das ist das Deu Selbstmord begeht, das wir uns abschlachten lassen.

  38. #46 Mr.Threewood (08. Dez 2016 12:08)

    Es brodelt eh mittlerweile in allen Polizeibehörden Bundesweit.

    Ich kann nicht beurteilen, ob die DPolG das Gelbe vom Ei ist, aber solange die große Mehrheit der Polizeibeamten in der DGB-Gewerkschaft GdP organisiert sind, kann ich nur sagen: Die wollen es nicht anders.

  39. Neger wirft Stuhl gegen Richten

    Augsburg Landgericht: Afrikanischer Asylant rastet aus und wirft mit Stuhl nach Richtern.

    Mit dem Urteilsspruch war offensichtlich ein Asylant aus Sierra Leone nicht einverstanden, randalierte direkt nach der Urteilsverkündung im Gerichtssaal in Augsburg, schnappte sich einen Stuhl und warf diesen in Richtung Richterbank. Wegen versuchten Totschlags wurde der Afrikaner, der sein Alter mit 16 Jahren angab, jedoch ein Gutachter ihn älter als 21 einschätzte, zu sechseinhalb Jahren Gefängnis verurteilt. Vermutlich hat der Afrikaner mit milderen Umständen beim Strafmaß gerechnet, sozusagen der Bonus für traumatisierte „Schutzsuchende“.

    […] Den Urteilsspruch hatte der Asylbewerber aus Afrika zunächst noch ruhig aufgenommen. Die Schwurgerichtskammer des Landgerichts hat gegen den Mann eine Haftstrafe von sechseinhalb Jahren verhängt. Er hatte im Dezember vorigen Jahres den Mitbewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Eichleitnerstraße mit einem großen Schwert attackiert und schwer verletzt.

    Direkt nach der Urteilsverkündung sprang der junge Mann auf, griff sich einen Stuhl und warf ihn zur Richterbank. Der Stuhl habe die Köpfe eines Richters und einer ehrenamtlichen Schöffin nur knapp verfehlt. Mehrere Polizeibeamte und Justizwachtmeister mussten den tobenden Mann überwältigen und fesseln. Dabei setzen sie auch Pfefferspray ein. Der Gerichtssaal wurde sofort geräumt. […] Weiter auf Augsburger Allgemeine

  40. Es dauert nicht mehr lange, dann werden diese Themen in allen Parlamenten erörtert, da, wo diese Debatten auch hingehören.

    Es wird parlamentarische Untersuchungsausschüsse, initiiert von der AfD, geben.

    Und auch im Deutschen Bundestag.

  41. Holt die Akademiker- Politiker, welche eh keinen Plan haben vom Gesetz der Straße, die sich eh nicht wehren würden von ihren Posten, seien es die von dem EU- Parlament oder die im Bundestag, sie fahren DEU an die Wand.

  42. Prügeln und inhaltlichen Diskussionen ausweichen.Ich möchte nicht wissen,was für ungebildete,psychisch deformierte Blagen sich da tummeln,die keiner normalen Diskussion standhalten würden.WÜRG!

  43. #61 seegurke (08. Dez 2016 12:30)

    Prügeln und inhaltlichen Diskussionen ausweichen.Ich möchte nicht wissen,was für ungebildete,psychisch deformierte Blagen sich da tummeln,die keiner normalen Diskussion standhalten würden.WÜRG!
    ——————————————

    Ich glaube solche brauchten einfach mal ein paar an die Backen und dann würden sie sich nie wieder trauen andere so zu stören : )

    Es gibt ein Sprichwort :

    Die Dummen sind nur so strak weil sich niemand traut ihnen eins auf die Fresse zu hauen.

  44. #52 Freya-

    Pegida ist nicht der G20-Gipfel;)

    Sicherlich werden Notfalls auch aus anderen möglich naheliegenden BL Einsatzkräfte herangezogen.

    Primär werden IMMER alle Einsatzkräfte aus dem jeweiligen eigenen BL zusammengezogen!(z.B. Sachsen)
    Was ja wegen dem Förderalismus in der BRD auch Sinn macht.

  45. Es geht bei manchen einfach nur mit Schläge- dass sie sich zumamnenreißen, solche würden einmal was kassieren und nie wieder jemanden stören, glaube ich.

    Das sind halt Memmen.

  46. #46 Mr.Threewood (08. Dez 2016 12:08)

    In NRW z.b. ist jeder Bedienstete an Sylvester im Einsatz.

    Ich bin kein Rechtsschreibfetischist; aber das mit dem Sylvester müsste sich doch langsam rumgesprochen haben: Silvester

    Sylvester = Rambo
    Silvester = 31. Dezember

    Falls ihr mal bei „Wer wird Millionär“ diese Frage gestellt bekommt.

  47. Das riecht doch alles nach einer „inszenierten Falle“. Es ist Wahlkampf. Und, von welchen Publikum geht man aus, wenn man eine Podiumsdiskussion an einer Universität durchführt? Tut mir leid, aber hier soll abgeschreckt werden, hier wurde eindeutig instrumentalisiert. Da wird sich die Heilige Angela, Schutzpatronin aller Illegalen und Zerstörer Deutschlands, wieder genüsslich in ihren Hosenanzug winden, strecken und sich „total“ freuen. Es läuft alles nach Plan. Deutschland schluckt immer mehr orientalische Pillen, nachgespült wird mit Rotwein und die Luft wird verpestet mit Weihrauch, der einem den Atem nimmt. Das kann nicht gut gehen!!!!

  48. @ #63 merkel.muss.weg.sofort (08. Dez 2016 12:27)

    Sein Alter gab der Mann aus Sierra Leone zunächst mit 16 Jahren an. Gutachter kamen aber zum Ergebnis, dass er älter als 21 Jahre sein muss. …

    Er sagte „I kill you“ und griff an
    Bei einer ersten Attacke erlitt das Opfer, ein 26-jähriger Afghane, nur eine leichte Schnittwunde im Gesicht. Doch drei Tage später, dieses Mal trafen Täter und Opfer in einer Straße in der Nähe der Unterkunft aufeinander, ging ein erneuter Angriff nicht so glimpflich aus. Der Täter hatte ein noch längeres Schwert als bei der ersten Attacke dabei – versteckt in einem Regenschirm. Mit den Worten „I kill you“ – ich töte dich – soll er mehrfach mit der Waffe zugeschlagen haben. Der erste Schlag durchtrennte laut Anklage die Schädeldecke des Afghanen. Weitere Schläge wehrte der am Boden liegende Mann mit den Händen und Armen ab. Passanten vertrieben dann den Angreifer. Das Opfer kam schwer verletzt ins Klinikum.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Eklat-bei-Urteil-Angeklagter-wirft-mit-Stuhl-nach-Richtern-id39927322.html

  49. Heute abend ist Wendt bei Illner! Ich schaue es mir morgen vormittag bei PI an, hab Spätdienst! Mal sehen, ob der Tacheles redet!

  50. Das ist Dr. Patrick Honecker, Sprecher der Kölner Universität „in Vertretung des Rektors“, der Mensch, der laut KStA die Veranstaltung abgebrochen hat („Honecker ließ alle sechs Politikerinnen und Politiker von der Polizei geschützt aus dem Gebäude führen“) anstatt die Polizei aufzufordern, gegen die Krakeeler vorzugehen. Stattdessen, Honecker:

    Im Namen der Hochschulleitung stellte er es den Protestlern frei, an Ort und Stelle weiter ihre Meinung kundzutun. Sowohl die Einladung des AfD-Politikers als auch die Proteste dagegen bezeichnete er als legitim. Auch Gegendemonstrationen seien zu akzeptieren, so lange keine Gefahr für Leib und Leben bestehe. „Das muss eine Demokratie aushalten.“

    Ach ja? Ein ganzes Plenum muss es aushalten, dass Leute gewaltsam daran gehindert werden, ihr Grundrecht auf freie Meinungsäußerung wahrzunehmen? Diesem Honecker würde ich als allererstes einen Grundkurs in Demokratie empfehlen:

    http://kommunikation-marketing.uni-koeln.de/

  51. Naja OT, immerhin haben sie das mit dem U- Bahn Schubser/Treter im privaten Fernsehen gebracht, das wird viele wieder zu einer Meinung gegen mehr Migration aus bestimmten Ländern, bringen. Auch gut ist, dass die Täter so schön vorgeführt werden und für immer blamiert sind dank der Verbreitung des Videos.

  52. #57 Meik

    Naja du darfst nicht vergessen das du als POlizeibeamter weniger „Arbeitnehmerrechte“ als der Bürger hast.
    Da macht es natürlich schon Sinn in einer Gewerkschaft organisiert zu sein unabhängig ihrer Parteipoltischen Ausrichtung.

    Denk einfach mal an den Gebrauch der Dienstwaffe im Einsatz.Du musst dich für jeden abgefeuerten Schuss juristisch verantworten können.Und wirst auch zur Verantwortung gezogen!!!Das Prinzip zieht unser Rechtsstaat auch konsequent bei Soldaten im Auslandseinsatz durch.

    Wie z.B. damals bei dem Soldaten der den Selbstmordattentäter (PKW voller Sprengstoff den der Attentäter versuchte mit einer Handgranate zu Zünden)erschoß.

  53. Laut Forsa Hochrechnung geht es in deren Paralleluniversum bis zur Bundestagswahl 2017 mit der AfD eh gegen Null!
    Also, wozu sich noch bemühen?
    🙂 🙂

  54. @ #79 wolaufensie (08. Dez 2016 12:51)

    Entsetzlich und das in Deutschland nach 1945. Wer hätte mit so was nochmals gerechnet! Wir haben eine absolut Scheiß Regierung!

  55. http://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/gericht-laesst-erschuetternden-brief-von-vergewaltigungsopfer-verlesen-49213450.bild.html

    In Österreich wird zurzeit drei jungen Afghanen (16, 17, 18) der Prozess gemacht.

    Die Männer überraschten die türkische Austauschstudentin in einer öffentlichen Toilette in Wien.

    Sie öffneten die verriegelte Tür mit einer Münze. Sie schlugen den Kopf der jungen Frau mehrfach gegen die Toilette, hielten ihr Mund und Nase zu, vergewaltigten sie.

    .

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/mordkommission/syrer-getoetet-49201476.bild.html

    .

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/boris-johnson-saudi-arabien-fuehrt-stellvertreterkriege-a-1124960.html

    Offiziell ist Großbritannien ein enger Partner Saudi-Arabiens.

    Jetzt tauchte ein Video auf, in dem der britische Außenminister Boris Johnson hart mit dem sunnitischen Königreich abrechnet.

  56. http://www.bild.de/regional/berlin/kopftuch/streit-um-muellers-neue-49214634.bild.html

    Ihre Eltern, die in den 70er-Jahren Asyl in Deutschland beantragten, sind Analphabeten.

    Jetzt sorgen ihre politischen Ansichten für Streit.

    In einem gemeinsamen FAZ-Interview mit Müller vor der Wahl verteidigte sie das islamische Recht als „absolut kompatibel“ mit dem Grundgesetz, da es „zum größten Teil das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen regelt.“

    Im „Tagesspiegel“ verteidigte sie das Kopftuch als „eine religiöse Pflicht“.

    ..

    http://www.bild.de/politik/ausland/menschenhandel/kampf-gegen-moderne-sklaverei-49007048.bild.html

    ..

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/papst-franziskus-scharfe-kritik-an-skandalberichterstattung-a-1124957.html

    Der Papst baute den Vergleich weiter aus: Medienkonsumenten andererseits seien anfällig für Koprophagie, den Verzehr von Kot.

    Auch die Verbreitung von falschen Nachrichten sei Grund zur Besorgnis.

    Zuletzt waren sogenannte Fake-News im Zusammenhang mit der US-Präsidentschaftswahl und dem Brexit-Votum in Großbritannien diskutiert worden.

  57. EuDssR- 2016
    Der Begriff-Lügenpresse

    trifft auf das Links-Linke SVP Kampfblatt ( Tagblatt Dolomiten und den Onlein-Medien Stol.it

    und Südtirol-News eindeutig zu.,
    Südtirol war die einzige von 22 Provinzen in Italien, die mehrheitlich (60%) mit Ja gestimmt hatte,
    Die linke Gehirnwäsche des Renzilecker-Partei (SVP) hatte mit Lügen und falschen Zitaten
    dieses Erbebniss herbeigewählt oder massgeblich das Wahlverhalten beuinflusst, die Beweise Hier!!

    EuDssR:Revolution in Italien: Das Volk erhebt sich gegen die Linksregierung, und der Pseudo-Sieg von Van der Bellen
    https://dolomitengeistblog.wordpress.com/2016/12/08/eudssrrevolution-in-italien-das-volk-erhebt-sich-gegen-die-linksregierung-und-der-pseudo-sieg-von-van-der-bellen/

    Sollte auch ein Thema für PI sein,,

    wie die SVP in Südtirol durch ihr Medienkartell es schaffte die Südtiroler
    Bevölkerung zu belügen oder falsch zu Informieren

  58. #71 Rautenschreck

    Danke, ich dachte immer mit Y wäre die engl. Schreibweise.

    Ich hatte vorhin aber auch erst überlegt.

    #75 Freya-

    Der ist wahrscheinlich im Osten geboren;)andererseits hat Pegida sicherlich eine Weltweite Fanbasis.

    Mich nervt einfach nur das pauschale Polizistenbashing das manche hier betreiben.

  59. Hätten „Rechte“ die Veranstaltung gestürmt, hätte die Polizei sicher ruck-zuck für Ordnung gesorgt. Die Veranstaltung wäre dann nicht abgebrochen worden, sondern wäre danach wie geplant weitergeführt worden. Aber wer hier schon länger bei PI dabei ist, den überrascht das Verhalten der Kölner Polizei gar nicht.

  60. Diese Antifa ist wirklich der absolute Abschaum.
    Die Polizei ist in der Pflicht die Rechte ihrer Bürger zu schützen. Dazu zählt selbstverständlich auch, dass ich eine AfD-Veranstaltung ungehindert besuchen kann.

  61. Die Zustände in unserem Land nähern immer mehr denen der Weimarer Zeit an

    Der Vergleich passt nicht ganz, denn in den frühen 30er Jahren waren braune und rote Sozialisten gleichermaßen gewaltbereit und auch ungefähr zahlenmäßig ausgeglichen (jedenfalls am Anfang). Heute sind die Verhältnisse aber völlig unausgewogen, denn die Gewaltbereitschaft ist auf der linken Seite ungleich höher. Dazu kommt eine zahlenmäßig deutliche Überlegenheit der linken Sturmtruppen.

  62. Diese linken Faulenzer hatten mal wieder nichts zu tun und haben deshalb ein bisschen Party gemacht. Die haben sich noch nichts aufgebaut, haben noch nichts in die Staatskasse eingebracht, haben bisher nur genommen und haben folgerichtig auch nichts zu verlieren. Es sind halt Loser!

  63. ANTIFA?

    Das sind nationalsozialistische Methoden wie bei Adolf Hitler! Wehret den Anfängen!!
    Den Saal von politisch andersdenkenden zu stürmen sind reine NAZI Methoden!!
    Was kommt als nächstes? AfD Mitglieder internieren,und in Sippenhaft nehmen?
    Merkel,Du widerliche Volksverräterin!
    Maas? Halloooo? Was ist los?

  64. Ein ungeheuerlicher Vorgang !!
    Die Polizei ist nicht mehr fähig und willens, bei einer politischen Veranstaltung und Diskussion einer nicht verfassungsfeindlichen Partei für Ordnung zu sorgen. Das ist so nicht hinzunehmen !
    Da muß eine Anzeigen zum einen gegen die Universität als Veranstaltungsort, und zum anderen gegen die Polizei NRW erstattet werden.
    Man muß endlich einmal feststellen und zwar gerichtlich, auf welcher Seite die Polizei als Organ der Executive (also Verfassungsorgan) steht. Offensichtlich steht sie nicht mehr auf der Seite des unbescholtetenen Bürgers (hier AFD-Politiker), sondern auf der Seite der Rechtsbrecher (hier ANTIFA-Chaoten !)
    Kommt es auf Seiten der Justiz nicht zu einer Weiterverfolgung (was wahrscheinlich ist), dann wissen wir, das wir in einem Unrechtsstaat leben.
    Ein ungeheuerlicher Vorgang in diesem rot-grün versifften NRW !! AFD bitte tätig werden, hier geht es um eure Partei, sonst bekommen die linken Schweine zu viel Auftrieb !!

  65. #91 KDL (08. Dez 2016 13:09)

    Die Zustände in unserem Land nähern immer mehr denen der Weimarer Zeit an

    Der Vergleich passt nicht ganz, denn in den frühen 30er Jahren waren braune und rote Sozialisten gleichermaßen gewaltbereit und auch ungefähr zahlenmäßig ausgeglichen (jedenfalls am Anfang). Heute sind die Verhältnisse aber völlig unausgewogen, denn die Gewaltbereitschaft ist auf der linken Seite ungleich höher. Dazu kommt eine zahlenmäßig deutliche Überlegenheit der linken Sturmtruppen.
    ———————————————

    Sie mögen ja heutzutage zahlenmäßig überlegen sein, aber meinst Du nicht, da es fast nur Memmen sind, sind sie wieder rum doch leicht zu schlagen ? Die meisten Patrioten sind so habe ich das Gefühl, das genaue Gegenteil von diesen Jungs. Also man könnte sagen vier – fünf von diesen schlecht erzogenen Bengeln sind so stark wie ein Rechter- Rechtschaffender. 😉

  66. Wieso mußte die Polizei Diskussionsteilnehmer hinausbringen?
    Wieso hat die Polizei nicht die Störer ausgeschaltet? Wenn nötig, hätte halt eine Hundertschaft da sein müssen.

    Nur nebenbei: Pro Köln hatte seit ca. 15 Jahren zahlreiche Versammlungen und stets dabei eine große Menge Störer/Gegendemonstranten. Nie konnte eine Versammlung verhindert werden, immer hat die Polizei die Veranstaltung ausreichend geschützt. Und als der erste Islamisierungskongreß rechtswidrig durch die Staatsmacht mittendrin abgebrochen worden war, wurde das erfolgreich nachgeholt, ein halbes Jahr später.

    Die AfD in Köln muß sich für alles wappnen und mit allem rechnen, für alles Vorsorge treffen, in Absprache mit der Polizei. Es kann und darf nicht sein, daß hier eine Links-SA kontrolliert und verhindert.

    Das ist nichts anderes als eine Scharia-Polizei, die wir auch nicht wollen.

  67. Gelsenkirchen (ots) – Am Montag, den 24.10.2016, gegen 23:30 Uhr, bedrohten drei bislang unbekannte Männer auf dem Bahnhofsvorplatz einen 70-jährigen Mercedesfahrer aus Bad Salzuflen mit einer Schusswaffe und forderten seinen Wagen (siehe Pressemitteilung vom 25.10.2016: „Mercedes in der Altstadt geraubt“; http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3465474). Sie zwangen ihn, aus seinem Auto auszusteigen und ihnen Bargeld und sein Handy zu geben. Anschließend flüchtete das Trio mit dem Wagen des 70-Jährigen. Von einem der Flüchtigen konnte ein Phantombild erstellt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen und/ oder der hier abgebildeten Person machen können.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/3505675

  68. Noch mal ein Wort an die AFD:
    Warum wehrt ihr euch nicht mehr ?? Frau Petry wurde schon des öfteren beleidigend angegriffen und beschimpft. Auch andere AFD-Mitglieder, die ständig praktisch als populistisch und räächts bezeichnet werden.
    Jetzt wieder klein beigegeben bei einer Podiumsdiskussion.
    Die AFD muß wesentlich aggressiver vorgehen gegen diese elenden Rechtsbrecher und Beleidiger in unserer Gesellschaft.
    Die linken Schweine sind unverschämt genug, Andersdenkende zu bedrohen (sogar körperlich), und den pol. Gegner zu diffamieren ! Seit auch etwas frecher und unverschämter !

    Verlasst euch nicht auf die Wahl 2017 und die Fehler der pol. Gegner, die euch „schon Stimmen bringen werden !!“
    Nein, ihr müßt schon früher den pol. Gegner stellen.
    Wir leben schon jetzt in einem Unrechtsstaat, es ist einfach unerträglich zu sehen, wie diese Illegalen hier mit Hilfe der Politmafia uns Bürger verhöhnen !!
    Jetzt schon alle Rechtsmittel ergreifen, die noch möglich sind !°!

  69. Hab ich das richtig verstanden?

    „. . . wir brechen ab. Es steht ihnen frei, hier weiter zu demonstrieren.“

    *

    Falls ja, dann hat dieser Staat sein Monopol „RECHT“ abgegeben.

    Dass es keine Männer mit nem Arx in der Hose mehr gibt, bedeutet auch das kulturelle Ende. Das Überleben ist nicht gesichert.

    Sozusagen als Demo hätte man doch den Einen oder die Andere mal von der Bühne schubsen können . . .

  70. Klinikarzt missbraucht 17-jährige Patientin

    02.12.2016 Bonn. Ein damals 39 Jahre alter Klinikarzt hat 2012 eine 17-jährige Patientin zweifach sexuell missbraucht und steht seit Freitag vor dem Bonner Landgericht. Der fünffache Familienvater hat ein Geständnis abgelegt und damit dem Opfer die Aussage erspart.

    Das Lachen der jungen Patientin war am 4. Juli 2012 bis auf den Krankenhausflur zu hören. Die 17-jährige Schülerin, die tags zuvor an den Mandeln operiert worden war, hatte Besuch von Freunden und war wieder fröhlich. Wenig später jedoch klagte sie bei der Krankenschwester über heftige Bauchschmerzen, der diensthabende Assistenzarzt, der seine HNO-Ausbildung zum Facharzt machte, „untersuchte“ sie. Und seitdem ist für die junge Frau nichts mehr wie vorher: Der damals 39-Jährige missbrauchte sie zweifach sexuell – und steht seit Freitag vor dem Bonner Landgericht.

    Der damalige Assistenzarzt aus dem Jemen sitzt erst vier Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs unter Ausnutzung des Behandlungsverhältnisses auf der Anklagebank, weil er wenige Tag nach der Tat in seine Heimat abgetaucht war. Mit internationalen Haftbefehl war der verheiratete Vater von fünf Kindern gesucht und erst im Juli 2016 in Rumänien festgenommen werden. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/stadt-bonn/Klinikarzt-missbraucht-17-j%C3%A4hrige-Patientin-article3418968.html

  71. Messerstecherei an Halloween: Polizei macht beide Täter dingfest

    Es war ein brutales Szenario, das sich in der Halloweennacht vor einem Café in Dingolfing ereignete. Dort wurde ein Jugendlicher von zwei bis dahin unbekannten Tätern angegriffen und mit einem Messer verletzt. Jetzt wurden die Angreifer ermittelt. Bei ihnen handelt es sich um zwei afghanische Asylbewerber.

    Der ganze Artikel

    http://www.idowa.de/inhalt.dingolfing-messerstecherei-an-halloween-polizei-macht-beide-taeter-dingfest.844d7b39-7fc4-4faa-8b60-302f53838741.html

    Afghanische Täter = Einzelfall.

  72. Viele Studenten sind von Pappa oder Pappa-Staat subventionierten Sozial-Schmarotzer und dauer-Saufer die noch nie eine muede Euro verdient haben im Leben aber bereits den Kopf voll mit Ideeen die Anderen zahlen sollen. Sobald sie selber am Arbeitsmarkt antreten veraendert diese Haltung gewoehnlich schnell.

    (Ich weiss genau wovon ich rede.lol)

    Vorschlag Reform Demokratie: nur diejenig sollen Wahlrecht haben die sowieso aelter als 30 sind, d.h. etwas Lebenserfahrung und gelesen haben, Steuer zahlen oder ein Kind grossziehen und mindestens 12 Jahren im Land wohnen.

  73. Berlin-Prenzlauer Berg (ots) – Als ein Mann am Mittwochnachmittag versuchte, einen Streit zu schlichten, wurde er dabei selbst Opfer einer Gewalttat. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen.

    Am Mittwoch gegen 13:15 Uhr beobachtete das spätere Opfer auf dem S-Bhf. Storkower Straße einen Streit zwischen einem südländischen Pärchen. Als der Mann seine weibliche Begleitung zweimal mit der Hand ins Gesicht schlug, ging der 39-jährige Berliner dazwischen, um den Angriff zu beenden. Nach Darstellung des Opfers griff der südländisch aussehende Mann ihn daraufhin an und schlug ihm mehrfach ins Gesicht, bis er zu Boden ging. Am Boden liegend trat der Angreifer ihm mehrmals gegen den Kopf. Anschließend flüchteten er und seine Begleiterin unerkannt ins Stadtgebiet, bevor alarmierte Bundespolizisten eintrafen.

    Der Streitschlichter erlitt mehrere sichtbare Hämatome im Gesicht und eine Nasenbeinprellung. Er musste im Krankenhaus ärztlich versorgt werden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/3505729

    War bestimmt nur ein Missverständnis.

  74. Wenn der Staat die Feinde der Demokratie toleriert oder gar hofiert, kommt das bei raus.

    Mit Argumenten ist dem nicht mehr zu begegnen. Dazu gehörten zwei Seiten. Die Intoleranten haben bewiesen, dass sie keine Toleranz verdienen.

  75. Gäste einer Weihnachtsfeier von Afghanen verletzt

    Am Grazer Hausberg wurden in der vergangenen Woche Gäste einer Weihnachtsfeier von einer Gruppe Afghanen angegriffen und verletzt. Zwei Tatverdächtige wurden von der Polizei angehalten. Gegen sie wird wegen Raufhandel und Körperverletzung ermittelt.

    Der ganze Artikel

    http://www.kleinezeitung.at/steiermark/4877546/GRAZ_Gaeste-einer-Weihnachtsfeier-von-Afghanen-verletzt

    Afghanen sind total nett und friedfertig. Oder?

  76. KEMPTEN. Gestern gegen 21:30 Uhr pöbelte eine Gruppe junger Männer nahe des Forums wahllos vorbeigehende Passanten an. Anschließend traf die Gruppe dann auf zwei junge 17 und 19 Jahre alte Frauen, die direkt angesprochen wurden.
    In Folge beleidigte ein 16-jähriger Afghane die 19-jährige Frau als „Schlampe“ und verpasste ihr einen Fußtritt gegen die Hüfte. Die hinzugerufenen Polizeistreifen konnten weiteres unterbinden. Bei der der Kontrolle der jungen Männer wurden von Beamten der Inspektion und des Einsatzzuges Kempten festgestellt, dass gegen einen 17-jährigen Afghanen aus dem Unterallgäu ein Haftbefehl besteht: Gegen ihn war die Untersuchungshaft wegen Beleidigung, Körperverletzung und unerlaubten Drogenbesitzes verhängt worden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten außerdem geringe Mengen Marihuana.
    Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Kempten eingeliefert und wegen des gestrigen Vorfalles erneut zur Anzeige gebracht. Gegen den 16-jährigen Angreifer wird ein Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

    http://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/252560

    Bitte keine Vorurteile gegen Afghanen. Einzelfälle gibt es immer.

  77. Afrikanischer Flüchtling riss Prostituierter die Zunge raus

    Er würgte sie, stopfte ihr sein T-Shirt in den Mund und riss ihr fast die Zunge aus dem Mund – eine Prostituierte, die in einem Augustdorfer Bordell arbeitet, wurde im Juni dieses Jahres Opfer eines 21-jährigen Guineers. Gestern musste er sich vor dem Landgericht Detmold wegen versuchter Vergewaltigung verantworten.

    „Ich war unzufrieden mit der Arbeit der Dame“, sagte der Angeklagte, der 2013 vor dem Bürgerkrieg in Guinea geflohen und über Marokko, Spanien und Belgien in Lippe gelandet war. Sein Asylantrag wurde abgelehnt, derzeit wird er in der Bundesrepublik lediglich geduldet.

    https://blog.halle-leaks.de/afrikanischer-fluechtling-riss-prostituierter-die-zunge-raus/

  78. -Man sieht es wieder:Die Oligarchie ist zutiefst islamophil und volksfeindlich.
    -Die Antifanten sind mental gestörte Linksliberale und Linkslinke.Es sind instrumentalisierte Kleinkinder die sich als Rackets für das globalistische Establishment verdingen und es sehr wahrscheinlich gar nicht bemerken.
    ->wenn Islamvereine eine Veranstaltung machen, gibt es ganz sicher keinen Protest der Antifa,obwohl der Islam eine zutiefst wissenschaftsfeindliche,rassistische und sklavistische Ideologie ist.
    —-
    -Warum konnte die Antifa überhaupt so mobilisieren?
    -Es gab allerdings schon immer Teile der Eliten die liederlich oder experimentell waren.Da braucht es ebenfalls prinzipiell Gegengewichte.Schlagende Verbindungen,Zugang für Leute die gut in Sport sind(so wie in den USA),ein allgemeines Milizsystem wie in der Schweiz und Israel mit Zugang zur Uni.Auch Waffenkunde und Selbstverteidigung muss an Schulen als Hauptfach möglich sein mit direktem Zugang zur Universität.Bürger in Uniform ob als Soldat oder Polizist muss Standard werden: Polizeigrundausbildung für Leute die aus der Lehre kommen oder das Abitur gemacht haben.Schiesstraining wie der Schweiz.
    ->Wenn dies nicht geschieht wird die liederliche und korrupt-dekadente, drogengeschädigte und globalistische Eliten hier alles vernichten.

  79. Ab dem Mai 2017 sieht NRW mit der AfD im Landtag anders aus und dann wird Politik wieder für die Bürger gemacht.

    Bis dahin müssen wir dadurch und die „Elfmeter“ werden jeden Tag vom kriminellen Merkel Team frisch serviert.

    Das müssen wir nutzen und die AfD muss sich passiv dagegen wehren und robuster Schutz ist notwendig, besonders dann, wenn staatliche Organisation die Gesetze (Versammlungsrecht) nicht durchsetzen wollen.

    Für die Wahlen selber ist es absolut notwendig, das frühzeitig die Wahlbeobachtung organisiert wird. Besonders wichtig ist die Beobachtung in den Altersheimen, nicht das dort die Kreuze von Mitarbeitern der Asylindustrie gemalt werden.

  80. ANTIFA VERRECKE

    Der verwöhnte Antifahaufen ist die hirnamputierte Nachkommenschaft des antiautoriären 68er-Gesocks; ewig pubertierend, pseudopolitisch degen(d)eriert und stets auf Krawall aus.
    Das stupide und intolerante Fußvolk einer pervertierten charakterlosen Regierung.
    Solche Typen kompensieren ihr Minderwertigkeitsgefühl mit der Denunziation, Einschüchterung und Gewaltanwendung gegenüber allen Andersdenkenden und nennen es politische Aktion. Dieses erbärmliche Lumpenpack besteht genau aus der gleichen charakterschwachen, sadistischen Mischpoke, aus der sich vor 80 Jahren die SA rekrutierte.?

  81. Wird echt Zeit, dass diese Antifa-Weiber mal so richtig von einem Bückbeter bereichert werden und diese Antifa-Jüngelchen richtig eines auf die Glocke bekommen.
    Noch nix gearbeitet und gesteuert, aber das große Maul haben. Wie ich dieses elende Pack hasse.

  82. vitrine meinte am Schluss ihres Beitrags von 13.37 Uhr:

    „Afghanen sind total nett und friedfertig. Oder?“

    Na klar doch! Und vor allem soooo dankbar!

    Selbstverständlich dürfen wir niemals vergessen oder in Zweifel ziehen, dass es sich bei all denen, die in diesen Zeiten unser Land heimsuchen – besonders bei den jungen Männern, auch liebevoll „Muffel“ genannt – , um Personen handelt, die in ihrem Heimatland sowie in den eineinhalb Dutzend Staaten, die sie auf ihrer Odyssee durchquerten, heftigst unter politischer, religiöser, ethnischer und was weiß ich für Verfolgung gelitten haben. Da darf man nicht gleich überreagieren, wenn der eine oder andere gelegentlich ein paar seltsame Eigenarten an den Tag legt.

    Auch hier trifft Vitrines Behauptung – diesmal von 13.39 Uhr – zu:

    „Bitte keine Vorurteile gegen Afghanen. Einzelfälle gibt es immer.“

  83. #81 Mr.Threewood (08. Dez 2016 12:52)

    Da macht es natürlich schon Sinn in einer Gewerkschaft organisiert zu sein unabhängig ihrer Parteipoltischen Ausrichtung.

    Da bin ich anderer Meinung. Ich war mehr als 20 Jahre in der BBG Schiffahrt der DAG organisiert und bin ausgetreten, als diese mit der ÖTV und anderen zu verdi verschmolzen wurde. Da es wie im Fall der beiden Polizeigewerkschaften für mich keine Alternative gab, habe ich die eingesparten Mitgliedsbeiträge in eine Berufsrechtsschutzversicherung investiert.
    Der DGB und vor allen Dingen verdi müßten schon eine Kehrtwende tätigen, bevor ich einen Wiedereintritt ins Auge fasse.

  84. -½OT-

    Berlin: Brandanschlag auf Bußgeldstelle der Polizei
    https://www.facebook.com/PolizeiBerlin/posts/611646425686132:0

    Die Zecken haben sich schon dazu bekannt:

    nikolausgeschenk für die bullen

    in gedenken an alexandros, welcher vor jahren von den bullen in athen ermordet wurde. wir haben den freunden seiner moerder in der magazinstrasse in unmittelbarer naehe zum alexanderplatz 10 liter benzin als geschenk vor die eingangstuer gestellt und angezuendet.

    die solidaritaet dieser aktion gilt ausserdem unseren gefaehrt*innen, die wegen der anarchistischen geldabhebeaktion in aachen im knast sitzen und darauf warten von den henkern verurteilt zu werden.

    weitere solidarische gruesse gehen an thunfisch, balu, cem und ali.

    wir haben mit freude zur kenntnis genommen, dass sich weitere menschen letzte nacht in leipzig entschlossen haben den staat und seine buettel anzugehen.

    staatliche institutionen angreifen! wir sehen uns in hamburg!

    *https://linksunten.indymedia.org/en/node/198667

  85. die antifa ist nicht links,es gibt bis auf einige politiker der linken „wagenknecht,la fontaine“niemanden mehr der unkorrumpiert auf seiten der deutschen arbeiter,angestellten,renter,familien steht.

    ansonsten ginge es der real wertschaffenden bevölkerung herrvorrangen und die agenda 2010 wäre längst abgeschafft.

    die bande die im bundestag sitzt ist eine bande von
    einer negative korrumpeirten elite,deren ziel es ist uns alle so sehr zu schleifen bis das establishment alles und das volk nichts hat..

    ps.
    hätte es sowas wie einen ruck nach link gegeben,wo waren das die beileidskundgebungen nach denm tod castros?

    machen wir uns nichts vor,das was sich volksvertreter nennt sind lobbyistenbanden der kapitalmafia.denen von der manipulationsmafia ein linker anstrich verpasst wurde…

    die antifa ist eine lightversion der „rebellen“syriens. fremdfinanziert,antidemokratisch,gewaltbereit.

  86. Also ich kenne Köln und die Kölner Uni ziemlich gut und muss leider sagen, dass die AFD in dieser Stadt nicht zu viele Ressourcen für den Wahlkampf verschwenden sollte. Köln mag Millionenstadt sein, aber das Wählerpotential steht in keinerlei Verhältnis dazu. Es ist irgendwo nicht verwunderlich, dass Silvester vor dem Dom geschehen ist und ebenso bezeichnend, dass sich seitdem nicht viel an der Kölner Öffentlichkeit geändert hat. Und die paar versprengten Konservativen, die es hier gibt, wählen ohnehin AFD, das dürften recht oft die Arbeiter und Mittelständler in den Außenbezirken sein, also auch fernab von der Uni.

    Ändert natürlich nichts daran, dass unsere selbsternannten Gesinnungswächter mal wieder gezeigt haben, wes Geistes Kind sie sind. Bei diesem Schlag Mensch ist es, glaube ich, wirklich egal, in welchem System oder Zeitalter sie leben, das ist für die zweitrangig, so lange sie andere gängeln und sich selbst aufspielen und erhöhen können. Aber Deutschland scheint in diesem Zusammenhang wirklich überdurchschnittlich viele Vertreter dieser totalitären Denkweisen hervorzubringen.

  87. #123 Meik

    Verstehst du es nicht? Stell dir vor du Landest routiniert, wie immer und nach gesetzlicher Vorgabe & Vorschrift,an.

    Das Anlanden ist aber vom Gesetzgeber so limitiert (begrenzt) das jeder Anlandevorgang AUTOMATISCH ein (Gerichts)Verfahren wegen eines Tötungs o.ä.deliktes nach sich zieht.

    Weshalb die Gewerkschaftsmitgliedsschaft notwendig ist zur Absicherung.

    Das hat weniger mit Ideologischer Ausrichtung zu tun.Es ist schlichtweg notwendig.

  88. Was ist mit dem Spruch:
    „Wir müssen die AfD inhaltlich stellen“ … blabla –

    –> Hier wäre die Gelegenheit dazu gewesen!

  89. #52 Freya- (08. Dez 2016 12:16)

    @ #46 Mr.Threewood (08. Dez 2016 12:08)
    #6 Westkultur

    Du darfst allerdings nicht vergessen das bei Pegida Ostdeutsche Polizei anwesend ist;)

    Das ist nicht wahr, bei großen Anlässen kommt die Polizei aus ganz Deutschland nach DD.

    Ja, der freundliche Polizist aus dem Lautsprecherwagen (wir standen damals nur wenige Meter daneben), war aus Niedersachsen. Er wünschte damals PEGIDA einen erfolgreichen Tag. Das ging durch die Medien rauf und runter und auch hier bei PI gab es einen eigenen Beitrag.

    Wir waren auch schon ein paar mal dort bei PEGIDA dabei.
    Uns ist aufgefallen, daß die Polizei dort weiß, wo die Gefahr herkommt und woher nicht. Die Polizisten stehen oftmals mit dem Rücken zur Demo ohne Helm!
    Die „Gefahr“ kommt dort von ein paar, wie Bachmann immer so schön sagt, „Ungewaschenen“ und das sind in der Regel nicht mehr allzu viele!

    Von PEGIDA hat niemand etwas zu befürchten, auch wenn die Lückenpresse sich das immer wünscht!

    Ich glaube nicht, daß es in Dresden der Antifa gelungen wäre, in Anwesenheit der Polizei den Saal zu stürmen, so wie in Köln!

    Irgendwie ticken dort in DD die Uhren etwas anders, und zwar richtiger! Jeder, der schon mal dabei war, weiß,was ich meine. Jeder andere sollte, wenn es möglich ist, einmal teilnehmen, die „Wohlfühlathmosphäre“ dort läßt sich mit Worten schlecht beschreiben. Man muß es erlebt haben!

    Wir sind am 18.12. auch wieder in Dresden und freuen uns schon sehr darauf!

    Auch Bachmanns Aufruf „Jeder bringt noch einen mit“ geht bei uns in Erfüllung, bisher waren wir immer zu zweit, nächstes mal sind wir zu dritt!

  90. Eklat bei Urteil: Angeklagter wirft mit Stuhl nach Richtern

    Ein Asylbewerber wird in Augsburg verurteilt, weil er einen Mitbewohner mit einem Schwert attackiert hat. Nach der Urteilsverkündung rastet der Mann plötzlich aus.

    Als der Prozess zu Ende war, kam es zum Eklat: Ein wegen versuchten Totschlags verurteilter Asylbewerber hat am Mittwoch im Gerichtssaal in Augsburg randaliert. Direkt nach der Urteilsverkündung sprang der junge Mann auf, griff sich einen Stuhl und warf ihn zur Richterbank. Der Stuhl habe die Köpfe eines Richters und einer ehrenamtlichen Schöffin nur knapp verfehlt, teilte ein Gerichtssprecher auf Anfrage unserer Redaktion mit. Mehrere Polizeibeamte und Justizwachtmeister mussten den tobenden Mann überwältigen und fesseln. Dabei setzen sie auch Pfefferspray ein. Der Gerichtssaal wurde sofort geräumt.

    Der ganze Artikel

    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Eklat-bei-Urteil-Angeklagter-wirft-mit-Stuhl-nach-Richtern-id39927322.html

    Der Asylbewerber aus Afrika spaltet mit einen Schwert die Schädeldecke des Afghanen mit den Worten „I kill you“. Tatort Asylheim. Motiv Drogengeschäfte. Bestimmt ein Missverständnis.

  91. Zur Vermeidung eines neuen Sex-Mobs: Polizei überwacht Flüchtlinge auf Facebook

    Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, werden Flüchtlinge nun auf Plattformen wie Facebook und Twitter und auf anderen Kanälen beobachtet. Im vergangenen Jahr sei den Behörden so entgangen gewesen, dass sich tausende Flüchtlinge aus NRW zu Treffen am Kölner Dom verabredet hatten. Als es dann zu Ausschreitung kam, fehlten dort die Einsatzkräfte.

    Um das dieses Jahr zu vermeiden, würden Dolmetscher und Sprach un Kultur-Vermittler die sozialen Netzwerke beobachten, heißt es bei der „Bild“-Zeitung. Einem Sprecher der Polizei würden sie die Arbeit der Beamten auch während der Silvesternacht unterstützen.
    Flughäfen und Bahnhöfe überwacht

    Zudem sollen mehrere hundert Beamte der Bundespolizei zum Einsatz kommen. Der „Bild“-Zeitung zufolge werden wichtige Bahnhöfe in Nordrhein-Westfalen wie in Düsseldorf, Dortmund, Essen und Köln besetzt. Flughafen und Züge sollen ebenfalls überwacht werden. Zivile Fahnder würden zudem einen Fokus auf Taschendiebe behalten.

    Der ganze Artikel

    http://www.focus.de/politik/deutschland/silvesternacht-in-koeln-zur-vermeidung-eines-neuen-sex-mobs-polizei-ueberwacht-fluechtlinge-auf-facebook_id_6310957.html

    Diese Sicherheitsvorkehrungen zu Silvester hat es schon immer in Deutschland gegeben. Völlig normal.

  92. Afghanische Flüchtlinge aus Traunreut verweigern Umzug

    Traunreut – Schon im Juni protestierten Flüchtlinge aus dem Senegal gegen einen Umzug innerhalb des Landkreises, nun weigern sich acht Afghanen von Traunreut nach Fridolfing zu ziehen.

    In ihre dezentrale Unterkunft in Traunreut sollen Flüchtlingsfamilien einziehen, nun weigern sich acht Asylbewerber aus Afghanistan gegen ihre Umsiedlung. 20 bis 24 Jahre alt sind die Männer: „Wir wollten ihnen heute ihre Umzugsaufforderung übergeben, aber sie haben sie verweigert“, so Roman Schneider, Pressesprecher des Landratsamtes. Ein altes Gasthaus in Götzing bei Fridolfing sollte eigentlich ihre neue Heimat werden.
    So argumentieren die Asylbewerber

    „Wir haben Freunde hier gefunden, kennen uns in der Stadt aus. Woanders sind wir wieder fremd und müssen uns erst zurechtfinden. Sind die Familien mehr Wert als wir?“, so die Afghanen gegenüber dem Traunsteiner Tagblatt. „Mehr wert nicht, aber Familien sind halt etwas anderes“, entgegnet Landratsamt-Sprecher Schneider.

    Der Hintergrund: Die Unterkunft der nachrückenden Flüchtlingsfamilien wird zum Jahresende aufgelöst. Es handelt sich um Familien aus Nigeria und Uganda, insgesamt 16 Personen. Sie sollen nun dort einziehen, wo bisher noch die Afghanen gewohnt haben. „Das sind alles junge Männer. Denen ist der Umzug nach Fridolfing schon zuzutrauen“, so Roman Schneider.
    Im Landratsamt hofft man auf Vernunft

    Außer den protestierenden Afghanen wohnen noch elf weitere Flüchtlinge in der Traunreuter Unterkunft: Sieben Syrer, die nach Tittmoning verlegt werden, sowie vier weitere Afghanen, von denen zwei nach Ruhpolding kommen und zwei in Traunreut bleiben können.

    Am morgigen Donnerstag soll der Umzug dann endgültig stattfinden: „Wir hoffen auf Vernunft, aber es kann natürlich sein, dass sie sich weiterhin weigern“, heißt es aus dem Landratsamt. Mit einem ganz ähnlichen Fall hatte man es schon im Juni zu tun: Senegalesische Flüchtlinge aus Bergen protestierten gegen ihre Verlegung nach Petting. Nach neun Tagen gaben sie den Widerstand auf.

    http://www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunreut-ort47574/traunreut-afghanische-fluechtlinge-verweigern-umzug-nach-fridolfing-7074934.html

    Demnächst noch ein Haus, Auto, Cash und eine Frau.

  93. Ich glaube die Polizei darf erst das Uni-Gelände betreten, wenn der Universitätskanzler dies freigegeben hat. Da gibt es gewisse Sonderbestimmungen.

  94. Es wird noch die Zeit kommen, dass dieser Antifa-Dreck ins Arbeitslager gesperrt wird, damit aus diesem Dreck Menschen werden.

  95. -OT- @ PI

    Der Artikel „Wie man gegen Faschisten argumentiert: Einige Tipps für die Praxis“ auf der bekannten Zeckenseite bietet einen interessanten Einblick in die verquere Gedankenwelt der Antifanten.
    *https://linksunten.indymedia.org/de/node/198549

    Immerhin gelangt nun auch die Antifa zu der Einsicht, dass sie nicht weit kommen werden, wenn sie „nicht mehr entgegenzusetzen haben als ‚Halt’s Maul!‘„. Wobei Selbst- und Fremdwahrnehmung hier deutlich auseinander gehen — beim folgenden Satz musste ich herzhaft lachen: „Unser Vorteil ist, dass wir für die Wahrheit stehen, für richtige Argumente statt leere Redekunst, für Erkenntnis statt Augenwischerei.

    Unter „Fünf Argumente der Neuen Rechten und ihre Schwachstellen“ wird versucht, Gegenargumente zu liefern. Wobei ‚versucht‘ so zu verstehen ist, wie ‚er war stets bemüht‘: Es wird unterstellt, dass mit Aussagen wie “Die Menschen sind von Natur aus unterschiedlich: Die Unterschiede z.B. zwischen den verschiedenen Völkern muss man anerkennen, anstatt sie wegzuwischen. Multikulti ist gescheitert.” eigentlich etwas ganz anderes gemeint ist, wogegen dann leidenschaftlich argumentiert wird. Nebenbei erfahren wir, dass unser eigentliches Anliegen darin besteht, „die kapitalistische Ausbeutergesellschaft [zu] verteidigen„.

    Als Gegenargument zu „Die Medien sind links unterwandert.“ versteigt sich der Autor zu der steilen These, „dass es sich um die Medien einer Klasse handelt, die gerade für Ausbeutung, Unterdrückung, Rassismus, Sexismus und vieles andere steht„.

  96. Der Unterschied zu damals, also 1968, ist, dass diese die Linksextremisten vorher noch nie eine Universität von innen gesehen haben!

    😉

  97. Das sind Kinderspielchen ganz egal ob die Antifa oder die IB solche Aktionen fährt.

    Die jeweiligen Mitstreiter klatschen in die Hände und die schlafende Masse welche man eigentlich erreichen will erreicht man dennoch nicht, weil das schafft es nicht in die Tagesschau.

    PS: als die Nationalsozialisten in 1938 Lida Barova aus dem Lande ekeln wollten haben sie gar Mäuse im Kinosaal frei gelassen, was zu einer Panik unter den Zuschauern führte..

  98. Haben die Kleingeister der dümmlichsten Art wieder einmal zugeschlagen. Antifa Mitglieder sind grundsätzlich Hirnlos und Strunze dumm. Das ist so. Das muss man hinnehmen.

  99. #2
    Das bringt alles auf einen Punkt.

    #11
    Finde ich nicht okay – aber eine andere Möglichkeit wird es nicht geben.

  100. Hatte als Student keine Zeit für solchen Schnickschnack, da ich neben Praktika und Klausuren auch noch nebenher Arbeiten musste.
    Kenne aber solche Figuren. Die tummelten sich schon damals im Asta rum und machten einen auf Aushilfs-Augusto-Sandino. Vorwiegend Bübchen und Mädels aus „besserem Hause“, wo der verbeamtete Papa (Studienrat o.Ä.) die Studentenbutze bezahlte und Omi&Opi monatlich reichlich Taschengeld für die liebenarmenkleinen rüberwachsen ließen. Da kann man leicht einen auf dicke Hose machen, heuchlerisches kleinbürgerliches Gesindel.
    Habens aber in der Regel dann nicht geschafft, den Studienabschluss. Recht so!

    Wie hoch ist die Studienabbrecherquote in den einzelnen Fachbereichen der Uni Berlin?

  101. Ihr Links Verblödeten Vollidioten!Ich Wünsche euch nächstes Mal den nächsten Islamischen Anschlag auf eure Häuser und vor allem auf das was euch lieb ist!Habt ihr Vollhirnies schon mal ein Islamischen Anschlag miterlebt?Habt ihr schon mal in eurer Familie eine Vergewaltigung von Zuwanderer miterlebt.Seit ihr schon mal von fünf Migranten oder Flüchtlinge zusammengeschlagen worden?Nein?Dann wird es für euch mal Zeit.Damit ihr endlich mal begreift was in diesem Land los ist!

  102. ich würde vorschlagen, dass mindesten 50% der Uni-Plätze mit Flüchtilanten besetzt werden.
    Natürlich ohne Studiengebühr und mit entspr. runtergesetzten Anforderungen.

    Es muß wehtun.

  103. Ich sage:
    Die „Anti“-Faschisten, die Autos anzünden, Scheiben einschmeißen, Gebäude besprühen, Plakate zerstören und Personen attackieren, sind in ihrem Verhalten der SA EXAKT ähnlich.

  104. Angesichts der täglichen Überfälle sollte das „nationale Lager“ endlich mal aus der Geschichte lernen: Mit Kommunisten und sonstigen Internationalisten kann man nicht diskutieren! Mit denen gibt es auch keinen irdischen Frieden, wie wir ja leidvoll seit mehr als 70 Jahren erfahren. Diesen Leuten muß man mit der gleichen Sprache gegenübertreten, die sie selber sprechen und nur verstehen!!!!
    Aber diese Erkenntnis hat sich immer noch nicht durchgesetzt. Stattdessen wird weiter der Vergangenheit gehuldigt und die SA als Schrecken aller Dinge dargestellt. Das war sie mitnichten! Sie war nichts anderes als eben die lebensverteidigende Reaktion auf den roten Terror- und Mordmob!
    Wie auch immer, mit Jammern und Klagen wird sich hier nichts verändern – das mußte das russische Volk auch leidvoll erfahren in 70 Jahren brutalster Kommi-Diktatur! Taten sind gefragt, und Männer, die noch Männer und keine Bundesbübchen sind!

  105. das ist linke toleranz der demokratie gegenüber und überhaupt „nicht linksextrem denkenden“

  106. Die roten SAntifa-Faschisten (Deutschlandabschaffer) dürfen alles, das ist normal, sie tun es mit staatlicher Unterstützung und Bezahlung. Die werden immer dreister und von den „etablierten“ Politikern/Parteien schert es auch niemanden.
    Wenn das mal gut geht.
    Sicherheit, Meinungsfreiheit in Deutschland ade´

  107. #6 Westkultur (08. Dez 2016 11:18)

    Nun ja, derer die in Sachsen Polizeidienst tun sind halt größenteils auch in Sachsen sozialisiert.
    Verstanden!?

  108. #29 wishmaster; Na klar, politisch nicht aktiv.
    Nach dem angeblichen Füsigstudium in Moskau wurde zumindest mal auf ihrer Webseite behauptet, arbeitete sie als Chemikerin (ist wohl ne Umschreibung für Stasiüberwachungswasauchimmer). Und dazu war die ja noch Agitpropseketärin, also schon driben die Vorgesetzte von der Will.
    Und dass die nicht schon als Kind keine 150%ige war, Zitronenfalter.

  109. Ich kann jetzt die Brandschutzverordnung nicht aus dem ff zitieren. Aber in öffendlichen Gebäuden müssen, gerade bei Veranstaltungen, Fluchtwege und deren Türen offen bleiben. Grössere Objekte verfügen noch über mehrere Brandabschnitte mit seperaten Fluchtwegen..bla. In den Gängen sollte ein Fluchtplan hängen, der das Ganze gut darstellt.
    Das erklärt die offenen Türen und kann nicht als Kritikpunkt herangezogen werden.

  110. Der Skandal ist weniger, dass die Rot-Faschisten demonstrieren, das hat die identitäre Bewegung auch getan, wie ein anderer Forist treffend bemerkte.
    Der Skandal ist, dass die Uni-Leitung eine gesetzesmässige Versammlung aus Angst vor den Rot-Faschisten gehorsam absagt, es den Rot-Faschisten aber erlaubt, weiter zu „demonstrieren“.
    Ein noch grösserer Skandal ist, dass das Polit-Establishment in NRW dies duldet.
    Und der grösste Skandal ist, dass der Meinungsterror der Rot-Faschisten keinen medialen Aufschrei hervorruft!
    Politik und Medien, so meine Schlussfolgerung, benutzen die Rot-Faschisten zur Unterdrückung der politischen Opposition. Parallelen zur Endphase der Weimarer Republik?

  111. Das was 1934 die SA war ist heute die ANTIFA. Merkel will nanscheinend den Bürgerkrieg. Darüber hat mal Udo Ulfkotte ein Pressebericht geschrieben!

  112. Als SS hat Frau Merkel die Flüchtlinge aus den islamische Ländern nach Deutschland eingeladen!

  113. #137 vitrine (08. Dez 2016 15:14)
    Afghanische Flüchtlinge aus Traunreut verweigern Umzug

    der Umzug nach Afgh. sollte sofort vollzogen werden.
    Es ist unerträglich, mit welchen Forderungen diese Moslems hier auftauchen.

    Auf Tychi hat jemand erklärt, warum es für DIE normal ist, alles abzugreifen. Es ist praktisch die Steuer, die die Ungläubigen an die Moslems zu entrichten haben.

  114. OT

    Ein 40-jähriger Mann aus Eritrea hat vor dem Landgericht Münster zugegeben, eine 79-jährige Seniorin in Ibbenbüren vergewaltigt zu haben. Am Dienstag begann der Prozess.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/nordrhein-westfalen/artikel/817504/40-jaehriger-gesteht-vergewaltigung-von-rentnerin-auf-friedhof-1

    Die Reporterin stört sich daran, dass das Opfer „mürrisch“
    ist:

    Als die Rentnerin zur Befragung eintritt, wendet der Angeklagte den Blick ab. Die 79-Jährige nimmt umständlich Platz, wirkt mürrisch.

    ==================

    https://kurier.at/chronik/oesterreich/parlamentarische-anfrage-vergewaltigungen-durch-asylwerber-gestiegen/234.632.137

    Vergewaltigung: Vermehrt ausländische Tatverdächtige

  115. Wie damals guckt die Polizei weg, wenn die Straftaten von einer bestimmten Seite begangen werden.

  116. in dem linksversifften Köln ist es doch kein Wunder, daß die Anti-Faschisten machen können, was sie lustig sind.
    Die letzten paar Patrioten dort tun mir echt leid.

  117. Dann sollte die AFD bei der nächsten Podiumsdikusion Schilder mit „Keine Bühne den Antidemokraten“, „Köln gegen Antifa“ und realtitätsfernen Spinnern den Boden (Sozialhielfe, und Bafög) entziehen. Wenn die Tütensuppe gestreckt werden muss, dann demonstrieren diese Kasperköppe nicht mehr so gerne.

  118. Bei den geringen BAföG bessern manche Studenten ihr BAföG aus der linken Pateikasse oder mit Gewerkschaftsgeldern auf.

  119. #157 Saturn   (08. Dez 2016 18:14)  
    Ich kann jetzt die Brandschutzverordnung nicht aus dem ff zitieren. Aber in öffendlichen Gebäuden müssen, gerade bei Veranstaltungen, Fluchtwege und deren Türen offen bleiben. Grössere Objekte verfügen noch über mehrere Brandabschnitte mit seperaten Fluchtwegen..bla. In den Gängen sollte ein Fluchtplan hängen, der das Ganze gut darstellt.
    Das erklärt die offenen Türen und kann nicht als Kritikpunkt herangezogen werden.
    ——
    Ist nicht richtig, es gibt sogenannte Paniktüren, die gibt es in jeden Kaufhaus, die Türen sind alarmgesichert und lassen sich immer von innen öffnen, also in Fluchtrichtung

  120. Um das dieses Jahr zu vermeiden, würden Dolmetscher und Sprach un Kultur-Vermittler die sozialen Netzwerke beobachten, heißt es bei der „Bild“-Zeitung.
    —-
    Sicher wird dieser Spinner Kardinal runde Tische auf der Domplatte aufstellen, man kann ja vor der Vergewaltigung noch ein bißchen plaudern , vielleicht sogar Feldbetten im Dom ?

Comments are closed.