„Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“ Diesen kindlich-naiven Spruch aus der Gutmenschen-Mottenkiste könnte man getrost unter der PI-Rubrik „Idioten“ ablegen, stünde er nicht gerade ein Jahr nach den Silvester-Pogromen an der Fassade des erzbischöflichen Diözesanmuseums „Kolumba“ in Köln.

Schließlich kann getrost davon ausgegangen werden, dass dem medienverliebten Zeitgeistkardinal Rainer Woelki die Symbolkraft einer solchen Außenwerbung sehr wohl bewusst ist. Erinnert sei hier nur an Woelkis goldenes Flüchtlingsboot-Kalb, den Pegida-verdunkelten Dom oder dessen demonstrative Abkehr von seinem konservativen Ziehvater und Amtsvorgänger Joachim Meisner.

Und dennoch – oder gerade deshalb? – lässt Woelki seinen Schäfchen immer noch eintrichtern, dass jeder Fremde pauschal ein Freund sei, obwohl spätestens in der Silvesternacht 2015/2016 dem letzten klar wurde, dass sich darunter auch zahlreiche Wölfe befinden.

(Foto gefunden auf der Facebookseite der Bürgerbewegung pro Köln)

image_pdfimage_print

 

184 KOMMENTARE

  1. Es gibt keine kriminellen Täter mehr unter den Eindringlingen sondern nur falsch verstandene Opfer und die deutschen Frauen und Mädchen sind keine Opfer sondern leisten nur ihren Beitrag zur Intregation.

    Die Kirchenvertreter haben schwer einen an der Klatsche und mit Gott so wenig zu tun wie die islamische Religion mit dem Frieden.

  2. Bravo misop!

    Die Kirchen sind die Haupt-Apologeten einer abartigen XENOPHILIE.
    Ihnen ist wohl noch nicht klar, daß die Pfaffen nach der Machtübernahme durch die neuen Herrenmenschen als erste dran sind (siehe der geschächtete Priester in Frankreich!)

  3. So ein Blödsinnsspruch ist gegen jede menschliche Erfahrung. Auch Kinder wissen, dass nicht alle Fremden nett sind, manche bestimmt, aber nicht alle.

    Und wenn man dann das Erwachsenenalter erreicht hat, hat man einschlägige Erfahrungen mit Fremden gemacht, die besser Fremde geblieben wären.

    Diese Gutmenschenheuchelei mit ihren unsäglichen Sprüchlein ist kaum mehr zu ertragen.

  4. Interessant ist, das Woeki dieses Kunstwerk als Graffiti errichten ließ. Echten Tag-Schmierern geht es nicht um Kunst, sondern um Bekanntheit. Woelki scheint lernfähig und anbiederungswütig in alle Bereiche, am Ende plant er Kirchenasyl für alle ausgegrenzten Graffiti-Künstler zu Kölle. Ist schon Allaaf, stehen die Türen sperrangelweit offen?

  5. Man oh man sind die Kölner bekloppt. Da kann ich nur schreiben – Kölle Alaaf !
    Wie doof und bescheuert müssen Menschen sein die so einen Scheiß schreiben. Weltfremd bis in die Fußspitzen. Was bin ich froh aus dieser bescheuerten Glaubensgemeinschaft ausgestiegen zu sein. Ich kann es nur jeden empfehlen. Raus aus diesem Verein und es geht euch besser. Glauben ist nicht Kirche und schon überhaupt nicht solche Menschen.

  6. Wenn es ein Jüngstes Gericht geben sollte, so möchte ich nicht in Woelkis Haut stecken.
    Da er sich vom Jüngsten Gericht derart unbeeindruckt zeigt, kann er kein Christ sein.
    Weil er kein Christ mehr ist, ist auch nicht das Kreuz sein Symbol, sondern das Boot.

  7. „erzbischöflichen Diözesanmuseums „Kolumba““

    Die angebl. zufällige Entdeckung Nordamerikas durch den Genueser Crostoforo Colombo war kein Navigationsirrtum – es war geplante Ausrrottung der indianischen Nation wegen Goldgeilheit Ihres Chef auf dem Heiligen Stuhl und die Krone,
    die Sie fuer Ihre Christlichkeit brauchten –

    Herr erzbischofflicher Diözes.
    und Jesus war eine schwarze Frau .

  8. Das zeigt wieder wie dumm und naiv die Kirche ist
    Nach Kirchenlogik müsste es richtig heißen:
    Es gibt keine Fremden.
    Nur Freunde die du noch nicht gesehen hast
    Außer die Fremden gehören zur Afd .
    Die könnne niemals Freunde werden

  9. Die Zerstörung der Sprache schreitet voran.

    „Es gibt viele deutsche Begriffe nicht mehr, denn sie haben jetzt eine andere Bedeutung.“

  10. @ #6 Bonn (30. Dez 2016 18:39)
    „morgen geplante AfD-Kundgebung in Köln? “

    abgesagt durch pol-k wg „sicherheitsbedenken“
    die weissen alten maenner und ihre kinderreichen familien singen doch immer so laut.

  11. Über 1000 Frauen haben diese „Freunde“ letzten Silvester (an einem Ort in einer Nacht) getroffen und wegen sexueller Belästigung und Vergewaltigung angezeigt…

    Vermutlich sind diese Frauen deswegen Rassistinnen weil sie Fremden nicht aus christlicher Nächstenliebe haben ran lassen!

    Oder wie meinen Sie das Herr Woelki???

  12. Da hier nur Andeutungen ob der derzeitigen Situation in Deutschland den Weg in die Öffentlichkeit finden – gibt es hier auch professionelle Undertaker, die die Bestattungsrituale der Muslime veröffentlichen könnten?
    Auch willkommen sind Regeln des letzten Geleits von muslimischen Osteuropäern.

  13. Diese „Freunde“ werden wenn das so weiter geht, demnächst deren Dom mit ein paar neuen Türmen erweitern – so wie es mit der Hagia Sophia in Istanbul schon vor langer Zeit geschehen ist.

    Diese Pfaffen haben nichts gelernt. Rein gar nichts.

  14. …“Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast“.
    Ob das auch die Frauen der letzten Silvesternacht – nicht nur in Köln – unterschreiben würden?

  15. Nachdem ich festgestellt hatte, daß eine bestimmte Person – anscheinend aus Prinzip – immer das Gegenteil von dem behauptete, was ich vertrat …

    … habe ich ihm gegenüber das Gegenteil von dem gesagt, was ich eigentlich meine.

    Das Ergebnis war verblüffend !

    Vielleicht sollte die AfD die verstärkte, unlimitierte Flutung unseres Landes in ihr Parteiprogramm aufnehmen.

  16. Wenn ich in die Ferien gehe fuehle ich mich immer wie ein Fremder. Solche Sprueche sollen wohl unsere Kinder beeonflussen… Und die Lehrer machen aus Angst natuerlich mit !

  17. Verhalteneigenheit von Raubtieren!
    Der Unterschied liegt in den Genen, dies auszusprechen wird von solchen Gutmenschen als „Rassismus“ verteufelt, obwohl dieser Vorgang völlig natürlich durch das Werkzeug der Evolution in den mutativen Vorgängen liegt.
    Die Menschwerdung vor etwa 3,5 mill.Jahren war bereits ein Akt der Mutation, so ist es eine Tatsache , dass nicht alle gleich sind, sondern verschieden, Es liegt am doktrinösen Denken, mangels Intelligenz, alle Menschen als „gleich“ zu bezeichen. Hauptsächlich Religioten denken aber so, weil es ihre Doktrine so vorschreibt.
    So haben sich die vor etwa 350.000Jahren von den Urtypen in Afrika abgespaltenen Weißhäutigen in ihrer neuen Heimat nördlich des Pigmentgürtels anders entwickelt und haben in ihrer ERBMASSE diese Raubtiergene verloren, welche die Scharzen heute noch insich tragen um damit die ärgsten VERBRECHEN in Europa zu begehen.

  18. Dazu die letzten Worte unserer Misere vor Jahresende:

    „Wir (also Du und ich) müssen uns mehr anstrengen,, damit die Integration gelingt (es muss also mehr Geld fließen).
    Dies wird anstrengend und wir lange dauern.
    Nicht allen (der Integrationsaspiranten) wird dies gelingen.
    Aber wenn das Gelungen ist und unsere Werte gelebt werden dann ist es ein voller Erfolg.“ (aus dem Gedächtnis aus den heutigen Nachrichten).

    Meine Oma zu solcher Art frohen Botschaften: „Wenn der Hund nicht geschissen hätte, dann hätte er den Hasen gehabt.“

    Bullshit …

  19. Die Überhöhung des Fremden alleine wegen dessen Fremdseins ist das Dogma der Kirche des Hl. Flüchtlingsbootes.

    „Heiliger Flüchtling,
    der Du kommt im Boote,
    geheiligt werde Deine Herkunft,
    Deine Sozialisation komme zu uns,
    Dein Wohl sei unser Wehe,
    erlöse uns von dem Bösen
    und vergib uns unsere Schuld…“

  20. Es gibt keine moslemischen Vergewaltiger

    NUR Freunde!

    Es gibt keine moslemischen Terroristen

    NUR Freunde!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Politiker und Kirchenvertreter sind schon im Endstadium von völliger Dekadenz und Degenerierung….

  21. Ich wüßte nur nicht, was dieser neueste Erguß des Herrn Woelki, der sich bekanntlich, in einem Anfall des ihm offensichtlich innewohnenden Narzißmus, mit diversen Sprühereien selbst als „Gutmensch“ zu feiern gedachte, noch mit dem Evangelium zu tun hätte.

    Man sollte sich von dem Götzendienst dieses rotgrünbunten SPD-Genossen in unberechtigt getragener Amtstracht, der so genannte „Flüchtlinge“ allein wegen ihrer „Fremdheit“ als etwas „Göttliches“ und damit (vermeintlich) unwidersprechbar „Gutes“ zu verherrlichen pflegt, entweder ganz fern halten oder ihm bei solchen Vorträgen höflich, aber offen und postwendend Paroli bieten.

  22. #21 Cendrillon (30. Dez 2016 18:47)

    Warum wird die AfD von den Kirchentagen ausgeladen? Was für eine Heuchelei.
    ———————————————-
    Weil die nicht mit Freunden spielen wollen.

  23. Der zweite Teil des infantilen Spruches lautet dann so:

    „…und willst Du nicht seine Freundin sein,
    steckt er ihn dir halt unerwünscht rein!“

  24. Das Schlimmste ist, daß die Pfaffen und ihre Pfründe aus der Steuerkasse bezahlt werden!

    An diese Unglaublichkeit traut sich niemand ran.
    AUCH DIE AFD NICHT!!!

    Der Erzbischof dürfte uns mindestens 20-25.000 Euronen pro Monat kosten.

    Übrigens werden auch die „kirchlichen“ Schulen, Kindergärten, Universitäten etc. zu minimal 80% mit Steuern des dummen Michels finanziert. Das weiß bloß keiner.

    Wie kann es überhaupt sein, daß ein Staat Kirchensteuer eintreibt!?

  25. Glocken zu laut !!

    „RECHTE“ Zeigen PFARRERIN AN !

    Jetzt drehen die Rechten den Spieß um! Nachdem acht Aktivisten der Partei „die Rechte“ kurz vor Weihnachten den Turm der Reinoldikirche stürmten und für ihre Propaganda nutzten, erstatten sie nun Strafanzeige gegen die Pfarrerin der Kirche. Es geht um den Vorwurf der Körperverletzung.

    Dortmund – Fast zwei Wochen ist es her, dass Aktivisten der Partei „die Rechte“ den Turm der Reinoldikirche stürmten. Von dort aus verbreiteten sie ihre Ideologie, breiteten ein Banner mit der Aufschrift
    „Islamisierung stoppen“ aus.
    Doch jetzt folgt schon der nächste Hammer: Die Neonazis drehen den Spieß einfach um, erstatteten kürzlich Anzeige gegen die Pfarrerin Susanne Karmeier.

    Diese hatte während der Turmbesetzung angeordnet, die Glocken der Kirche läuten zu lassen, um das Gebrüll der Rechten zu übertönen.

    http://www.dortmund24.de/dortmund/glocken-zu-laut-rechte-zeigen-pfarrerin-an/

  26. Vielen Oberpfaffen stehen heute Allah und anderen Baals-Götzen näher als ihrem Gott.

    Auch soll nicht verschwiegen werden, daß etliche sich als FREIMAURER versuchen.

  27. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“

    mich würde mal interesieren, ob dieser Stoikov, eben der Treppentreter von Berlin, im Knast schon jemanden getroffen hat, der unter allen Gefangenen mit zitternd zischend angsterfüllter Stimme, furchtsam aufgerissenen Augen, und flüsternd tuschelnd vor den Mund gehaltener Hand, intern nur “ der wirklich echte “ Hannibal Lecter „ genannt wird, und ob eben dieser Hannibal schon auf diesem Treppentreter, mit einer kalt gestellten Flasche Chianti auf diesen Zigeuner, eben diesen… “ Freund “ den er noch nicht getroffen hat,… wartet

  28. Wieder so eine Hirnmühle. Selbst innerhalb der Losung gedacht, sind die „ungetroffenen Freunde“ Fremde und existieren als solche durchaus auch vor dem Zusammentreffen völlig unabhängig.
    Es gibt keine Unbekannten, nur Bekannte, die ich nicht kenne.He?

    Ein Taschenspieler Trick, der bewusst das logische Denken angreift.

  29. Bis zum ersten Treffen,danach ist einer der „Freunde“ quicklebendig und der andere tot. Man nennt das im Science-Fiction Bereich „Erneuerung“:Menschenopfer.(ironie off).

  30. Erinnert mich an die Szene aus „Findet Nemo“ mit dem Hai Bruce, der Fische als Freunde sieht, anstatt als Futter.

    Und was, wenn der fremde Freund einen Rückfall erleidet und ungläubige Fische wieder als Futter statt als Mitfreunde betrachtet?

    https://www.youtube.com/watch?v=f2hhkYxd_8w

    Der Chip ist drin.

  31. Dazu passt:

    Du bezahlst für ihren Segen
    Für die Angst vor dem Tod
    Dein Geld hält sie am Leben
    Gibt ihnen ihr täglich Brot
    Du hängst an ihren Lippen
    Und Du glaubst, daß Du sie brauchst
    Dann klammer Dich an sie
    Bis Du verfaulst

    Ich scheiße auf die Kirche
    Ihren Papst und seinen Segen
    Ich brauch‘ ihn nicht als Krücke
    Ich kann alleine leben
    Falls Du das nicht kannst
    Ja, falls Du ihn brauchst
    Werde mit ihm glücklich
    Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf

    Zensur und Moralismus
    Ist alles was sie bringt
    Eine halbe Erlösung
    Der Himmel stinkt
    Und Du willst für sie sterben
    In ihrem Namen
    Für die Kirche
    Für ein Amen

    Ich pisse auf den Papst
    Und seine römische Zentrale
    Auf den Vatikan
    Und seine Sklaven
    Ich glaube nicht an eure Worte
    Ich bin doch nicht bekloppt
    Denn wer keine Angst vorm Teufel hat
    Braucht auch keinen Gott

    Ich scheiße auf die Kirche
    Ihren Papst und seinen Segen
    Ich brauch‘ ihn nicht als Krücke
    Ich kann alleine leben
    Falls Du das nicht kannst
    Ja, falls Du ihn brauchst
    Dann werde mit ihm glücklich
    Doch zwing mir nicht Deinen Glauben auf

    Ich pisse auf den Papst
    Und seine römische zentrale
    Auf den Vatikan
    Und seine Sklaven
    Ich glaube nicht an eure Worte
    Ich bin doch nicht bekloppt
    Denn wer keine Angst vorm Teufel hat
    Braucht auch keinen Gott

    https://www.youtube.com/watch?v=maW0CZ_csqY

  32. Es gibt keine Fremden …

    es sind FREUNDE, die auf deutschem Staatsgebiet ihren Hass auf Christen und Frauen ausleben.

    Da braucht der Herr Pastor ja nichts zu befürchten: Er ist weder das eine noch das andere.

  33. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“

    Dann wurden also die 1200 dt. Frauen und Mädchen vom Kölner Pogrom von Freunden ausgeraubt und vergewaltigt..

    Dann wurden also auch die tausenden Frauen und Kinder in Clubs, Schwimmbädern, Partys und sonstigen Veranstaltungen von Freunden sexuell belästigt..

    Dann sind das also alles Freunde die täglich Frauen und Kinder in U-Bahn, Parks und Wäldern belästigen..

    Haben wir wieder was gelernt..

    Wer solche Sätze von sich gibt muss wohl erst selber (oder seine Familie) bereichert werden oder hat heftige Drogen genommen.

  34. Die Kirche wird völlig überbewertet,sie tut zwar noch so als ob sie irgendeine Macht besässe,schrumpft aber immer weiter.
    Es werden Pfarreien zusammengelegt,weil erstens die Menschen den Gottesdiensten fern bleiben und zweitens ist gar nicht genügend Nachwuchs verfügbar.
    Die einzigen,die noch ein wenig rattern sind die Bischöfe und Kardinale,die in ihrer eigenen Welt leben und mit den Realitäten nichts gemein haben.
    Vielleicht sollten sie auch mal ihrer eigenen Glaubensschwester Gehör schenken,die von Vierteilungen, von Christen durch Moslems berichtete, aber das wird ja wieder totgeschwiegen,sowas darf nicht an die Öffentlichkeit..

    Ab 0:45…

    https://www.youtube.com/watch?v=j-odogWwdAQ

  35. Freunde, die alles mit Kot und Blut vollschmieren, sollte rausschmeißen!!!

    „Schmierereien mit Kot und Blut

    Nach Ekel-Attacken: So will NRW Problem-Häftlinge aus Nordafrika in den Griff kriegen

    Die Klagen über renitente Häftlinge aus dem Maghreb hören in Nordrhein-Westfalen nicht auf. Besonders schlimm für die Bediensteten in den Justizvollzugsanstalten: Die Häftlinge schmieren ihre Zellen teils mit Kot oder Blut voll – gern auch gezielt die Tür zum Haftraum, damit die Mitarbeiter daran vorbei müssen, um zu den Häftlingen zu gelangen……“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/schmierereien-mit-kot-und-blut-nach-ekel-attacken-so-will-nrw-problem-haeftlinge-aus-nordafrika-in-den-griff-kriegen_id_6426945.html

  36. „Köln gilt als eine der reichsten Diözesen der Welt. Jetzt legt das Bistum sein Vermögen erstmals offen. Das Ergebnis: Mit Immobilien und Wertpapieren kommt das Bistum auf mehr als drei Milliarden Euro – konservativ gerechnet.“ SPIEGEL online

    „Köln: Kardinal Joachim Meisner hat im Erzbischöflichen Haus eine 246 Quadratmeter große Wohnung. Er zahlt dafür keine Miete, jedoch ist der Mietwert in Höhe von 1213,47 Euro zu versteuern. Zusätzlich zahlt er eine Pauschale für Reparaturen sowie Heiz- und Betriebskosten (500 Euro im Monat). Meisner verdient monatlich 11.524,40 Euro. Das entspricht etwa dem Sold eines Oberbürgermeisters in einer NRW-Gemeinde mit mehr als 500.000 Einwohnern. „Persönlich lebt Kardinal Meisner immer schon beinahe anspruchslos“, sagte ein Sprecher. Er hat seit vier Jahren einen 7er BMW. Die Weihbischöfe fahren Mercedes mit Blue-Efficiency-Motoren, aber auch BMW.“ n-tv

    soviel zum Woelki-Vorgänger…

  37. Verständlich dieser Banner aus Sicht der Kirchen in Deutschland. Man könnte auf den Banner auch Schreiben,,Wir verdienen uns Dumm und Dämlich an den Flüchtlingen“ Die Kirchen sollten doch einmal offenlegen wie viel Geld Sie bis zum heutigen Tag eingenommen haben mit den Flüchtlingen in ganz Deutschland?

  38. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“
    ———————————————————————-

    Besonders wenn es sich um Tottreter und Vergewaltiger handelt: Alles verkannte Freunde für die Guti-Trottel!

  39. Schizophrener und unrealistischer gehts nimmer!

    Es wird ja immer abenteuerlicher, dass man die Menschen zwingen will, eine Ideologie die sich weltweit nur noch mit Gewalt bemerkbar macht, als Freunde ansehen zu müssen ….

    Der Islam ist der größte Feind der Menscheit und der noch freien Welt, und wer meine persönliche Freiheit, durch seine agressive Ideologie bedroht, ist mein Feind, und kann nicht mein Freund sein.

    Diese Parole hat mit Toleranz nichts mehr zu tun, sondern dieses Verlangen ist in diesem Zusammenhang Dummheit und falsch verstandenes Gutmenschentum.

  40. Wir hatten noch nie einen solch infantilen Klerus im Lande. Was für eine naive Blödheit… Kirche hat fertig. Langsam begreife ich die Verachtung der historischen totalitären Bewegungen gegenüber den Staatskirchen in nah und fern…

  41. In dem Fall was diesen dümmlichen Slogan betrifft, muss man in dem Zusammenhang, was die jetzige Situation der Deutschen betrifft wohl leider eher schreiben:

    „Es gibt keine Freunde, nur Feinde, die du noch nicht getroffen hast“.

    Aber das geht diesen völlig rot-grün linksverdrehten Guties nicht in ihre Birne.
    Die schauen sich lieber spät in der Nacht in ihrem Wohlfühlsessel einen rührseeligen Film mit Veronica Ferres an und plärren räumütig in ihr Taschentuch.
    Diese Bagage ist unser sicherer Untergang.

    Trotzdem – guten Rutsch morgen!

  42. Es geht DE immer noch zu gut. Es muss erst noch ganz schlimm kommen bis auch der letzte Guti-Trottel aufwacht.

  43. Immerhin steht die Woelki-Kirche da in einer dekadent-spätrömischen Tradition: Warten auf die Barbaren.

  44. Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“

    Und wenn du sie getroffen hast bist du kopflos vor freude !!!!!

    AFD ODER UNTERGANG!!!!!!

  45. Dieser Woelki hat nun wirklich eine Schraube locker!
    Dieser Mann ist gemeingefährlich.So gefährlich wie 100 Dschihadisten.

  46. Merkel:
    „Aber nein – wir Deutschen sollten uns niemals vorgaukeln lassen, eine glückliche Zukunft könne je im nationalen Alleingang liegen“, sagte sie.

    FRAU MERKEL ALS ES SIE NOCH NICHT GAB ALS KANZLERIN UND WIR DIE D-MARK HATTEN GINGE ES UNS AM BESTEN !
    SIE HABEN AUS DEUTSCHLAND EIN SKLAVENLAND GEMACHT,WO DIE DEUTSCHEN ALS SKLAVEN FÜR MILLIONEN ASYLANTEN ARBEITEN MÜSSEN !

    Übrigens Frau Merkel, das Wort “ Alleingang“
    lieben sie wohl über alles ,
    ODER HABEN SIE JEMALS FÜR IRGENDEINE ABSTIMMUNG DAS DEUTSCHE VOLK GEFRAGT !!

    NEIN !!!!!!!!!!!!

  47. #62 Reconquista2010 (30. Dez 2016 19:14)

    Wir hatten noch nie einen solch infantilen Klerus im Lande. Was für eine naive Blödheit… Kirche hat fertig.
    ————————————————–
    Wären sie – die Kleriker – nur naive Blödlinge (Bedfort-Strohm, Woelki, Marx II. et al.), könnte man noch irgendwie miteinander auskommen – oder es zumindest versuchen. Aber unsere Kleriker sind zu 90% Antichristen, die dem barbarischen, widerlichen und abartigen Islam hier Tür und Tor öffnen. Und das ohne jede Not. Wenn ich höre, dass dieser dürre Evangeliker Bedford-Strohm und sein kath. Kollege Kardinal Marx ihre Brustkreuze abnehmen, weil sie sonst nicht in die Moschee eingelassen wurden, falle ich vom christlichen Glauben ab! Es brauchte schon ein erschütterliches Maß an Illoyalität und ein noch größeres Maß nicht vorhandener Integrität, BEVOR ICH BEREIT WÄRE, MICH ALS KIRCHENFÜRST SO NACKIG ZU MACHEN!
    Widerlich, ihr Pfeffersäcke! Einfach nur WIDERLICH!!!

  48. Die Kirche ist doch genauso pädophil wie der Islam, mit dem Unterschied dass sie die kleinen Messdiener nicht heiraten, insofern wundert mich da gar nichts mehr.

  49. #64 manfred84 (30. Dez 2016 19:17)

    Es muß DRINGEND den Kirchen der Geldhahn abgedreht werden!

    Treten Sie gleich am Montag aus!

    Der Staatsvertrag (ähnlich GEZ) billigt den Kirchenoberen weiterhin anteile Ihrer Steuerabgaben zu.

  50. Es gibt gar keine moslemische Selbstmordattentäter, die dich umbringen wollen weil du einen anderen Glauben hat

    -nur Freunde!

    Herrgott lass Hirn vom Himmel regnen.

    Wieso konnte der asylantische Lastwagen-Kulturbereicherer sich nicht den Weihnachtsmarkt von Köln aussuchen um ganz freundlich da mit dem LKW reinzufahren?

    Warum nur musste das in Berlin sein?

    Ich Köln hätte das viel mehr bewirkt bei den dummdoofen Gutmeschen-Vollpfosten-Volltrotteln!

    Wollerme se reilassa?

    Neeeee!

    🙂

  51. Lesen Sie unbedingt die unwiderlegbaren Dokumentationen des wohl profiliertesten
    Kirchenkritikers

    DR. KARLHEINZ DESCHNER

    Es springt einem der Draht aus der Mütze!

  52. Hier ein aktuelles Beispiel, wie die DITIB versucht den politischen Islam in Deutschland mit Drohungen an „Isdlamophobe“ zu installieren:

    „Am 15.12.2016 sollte in den Räumen der Universität Koblenz Landau am Campus Koblenz eine Diskussionsveranstaltung über die Rolle der DiTiB in Deutschland stattfinden. Die Universitätsleitung hat diese Veranstaltung aus Sicherheitsgründen für den 15.12.16 untersagt. Seit Montag, dem 12.12.2016 erreichten weit über 750 Protest – und
    Drohemails den AStA und das Präsidialamt der Universität Koblenz – Landau in Mainz. Auffäll ig war dabei, dass keine einzige Mail von Studierenden der Universität Koblenz –
    Landau kam. Neben dieser E-Mailflut versuchte sowohl das Türkische Konsulat als auch
    der Landesvorsitzende der DITIP in RLP massiv Druck auszuüben,um die Informations-und Disk
    ussionsveranstaltung zu verhindern. Wir verurteilen die Entscheidung des Präsidenten Prof. Dr. Roman Heiligenthal auf das Schärfste, sich dem politischen Druck der AKP und Erdogan Lobby in Deutschland zu beugen und die Diskussionsveranstaltung aus Sicherheitsgründen in den Universitätsräumen zu verbieten: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/koblenz/asta/dateien/stellungnahmen/14dezember2016

    Der Islam ist keine Religion und DITIB keine Religionsgemeinschaft. DITIB ist eine verfassungsfeindliche, politische Organisation des türkischen Staates und zu verbieten.

  53. Die Kölner müssen doch da oben im Stübchen nicht alle Schrauben haben, wenn sie so einem irren neben der Kappe laufenden Pfaffen als obersten Priester in ihren schönen Dom dulden!

    🙂

  54. OT

    Ökonomen und ihre Fake News

    Flüchtlingsausgaben als Konjunkturprogramm? Geh bitte!

    Gerade noch rechtzeitig vor Neujahr haben uns zwei renommierte deutsche Wirtschaftsforschungsinstitute die frohe Botschaft gebracht: Das deutsche Bruttoinlandsprodukt ist 2016 wegen der Flüchtlingsausgaben um 0,3 Prozentpunkte stärker gewachsen, als es das ohne Migrationskrise getan hätte.

    Überrascht uns ehrlich gesagt nicht: Wenn mehr Leute konsumieren, erhöht das eben das BIP. Auch wenn der Mehrkonsum auf Regimentsunkosten läuft.

    http://www.diepresse.com/home/meinung/kommentare/wirtschaftskommentare/5143709/Oekonomen-und-ihre-Fake-News?_vl_backlink=/home/index.do

    Hinweis: Wichtig ist das Pro-Kopf-BIP. Die wird stagnieren einerseits, weil gar keinen Mehrertrag (sondern nur Kosten) erzielt worden ist und anderseits, weil die neue drittgrößte deutsch Volksgruppe, die Deutsch-Araber ihren Pass noch nicht erhalten haben. Noch nicht

    BKA-Bericht: Flüchtlinge begehen weniger Straftaten

    Einem Bericht des BKA zufolge geht die Zahl der Delikte um mehr als ein Viertel zurück. Selten auffällig werden vor allem Syrer, Iraker und Afghanen, umgekehrt aber werden sie häufig Opfer von Straftaten.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-bka-bericht-fluechtlinge-begehen-weniger-straftaten-1.3315641

    Auch Fake-News

  55. Der Französische Pater und ein Nonne, waren auch Freunde der Muslime …. die durch muslimische Gewalt dieses Jahr umgebracht wurden…

    Sie wurden durch einen angeblich „muslimische Freund“ abgschlachtet, wie ein Stück Vieh.

    Das sollen Freunde sein?

    Wo waren da die Aufschreie der angeblich „moderaten Muslime“, die es überwiegend garnicht gibt.

    Die Erfahrung lehrt mir, dass der überwiegende Teil der Muslime, bei jeder Gewaltttat die durch
    Muslime gegen westliche Gesellschaften geschehen, eine große Gemeinschaft der Muslime sich mit den Tätern im stillen solidarisiert..

    Darüber wird überhaupt nicht geredet!

  56. Durch Raub, Mord und Totschlag sind die Kirchen wohl die größten Immobilienbesitzer der Welt.

    Warum nehmen sie nicht in ihren Immobilien die Geschenke Allahs auf?

    Herr Woelki hat doch bestimmt noch Platz für eine Roma-Familie in seiner herrschaftlichen Bleibe, oder?

  57. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die Du noch nicht getroffen hast.“

    Die Aussage ist klar und unmissverständlich und spricht für den homo sapiens, den geistigen Menschen.Gut, dass der Mensch in seiner Entwicklung immer nur auf Freunde gestoßen ist.

    Leider sind die Tiere noch nicht soweit in Ihrer Erkenntnis gekommen:
    Wenn ein Jungvogel im Nest die Katze nicht als Freund begreift, merkt sie, dass es nicht nur Freunde auf der Welt gibt. Aber sie kann diese Erkenntnis nicht weitergeben!

    Mal ehrlich, weiß jemand Genaueres, ist der Woelki tatsächlich zu den GRÜNEN übergetreten? Nach dem obigen Quatsch ist er konvertiert, wetten?

  58. ich muss mal meinen „Pfaffenspiegel“ lesen, damit ich mal wieder richtig lachen kann über diese…..

  59. Spätestens wenn die moslemischen Herrenmenschen vom Islamischen Staat den Dom in Brand setzen oder gar sprengen werde ich mir vor Freude auf den Schenkel klopfen und den Kölner Deppen laut zurufen:

    „Das waren doch euere Freunde!“

    🙂 🙂 🙂

  60. Ich verzweifele … bin vor etlichen Jahren aus der Kirche ausgetreten, muss aber als Selbstständiger trotzdem Kirchensteuer zahlen … ich will mit den Kreuzablegern nix mehr zu tun haben !!

  61. Das Böse, das Übel kann es demnach ja nicht mehr geben, wenn alle Menschen miteinander befreundet sind.

    Also müssen wir vom Bösen nicht mehr erlöst werden, da es nur noch Gutmenschen gibt. Wie schön ist das denn?

  62. „Die Welt ist schon oft mit einem Narrenhause verglichen worden. Der Vergleich ist für uns nicht schmeichelhaft, aber leider ist er passend. Schauen wir um uns! Wo wir hinsehen, finden wir die charakteristischen Kennzeichen eines Tollhauses:“

  63. #2 Ohnesorgtheater (30. Dez 2016 18:34)

    Die Kirchenvertreter haben schwer einen an der Klatsche und mit Gott so wenig zu tun wie die islamische Religion mit dem Frieden.

    Danke für diesen Beitrag; ich leide als Christ auch darunter … Und andere Christen seit dem 4. Jahrhundert auch (= Entstehung der kathl. Kirche; womit ich nicht sagen will, dass die evang. Kirche viel besser ist).

  64. Wenn alle Fremde Freunde sind, warum lassen Eltern ihre Kinder dann nicht bei Fremden in den dunklen Lieferwagen steigen?

  65. Der Kölner Oberfaffe hat einen IQ von 30.

    Knäckebrot hat aber schon einen IQ von 35.

    Oder wie es ein Leser von PI es neulich diplomatisch ausdrückte hat dieser Kölner Oberpriester einen IQ wie zehn Meter Feldweg!

    🙂 🙂 🙂

  66. Na dann sollen sich die Dumpfbacken doch mal mit den ganzen fremden Muselmanen treffen die nach deren Leben trachten. Nachher sinds vielleicht keine Freunde aber deren Blutdurst ist vielleicht gestillt.

    Die Dummheit der Menschen ist wirklich unermesslich.

  67. Obwohl Tunesien selbst die illegale Ausreise aus dem Land zum Straftatbestand erklärt hat, denken 45,2 Prozent der jungen Tunesier an eine Flucht (?? – aus einem Urlaubsparadies??) nach Europa. Neben den schlechten Lebensbedingungen (die sie selbst verschulden) ist auch die Terrorgefahr dabei ein wichtiger Faktor.

    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/44805-studie-tunesier-wollen-nach-europa/

    Linke Politik im arabischen Raum

    Hier wird die einheimische Bevölkerung von den Deutschen angestichelt und regelrecht ermutert, den ‚Schritt nach Europa‘ zu wagen…

    ‚Was erwarten politische AktivistInnen aus Nordafrika und dem Nahen Osten von der Rosa-Luxemburg-Stiftung? Interviews‘

    https://www.rosalux.de/weltweit/afrika/nordafrika/regionalbuero-tunis.html

  68. „Und ist denn diese Krankheit unheilbar? O nein! Aber die Ärzte, die es vermöchten, sie zu heilen, meinen es nicht ehrlich, denn sie beuten diese Pest des Menschengeschlechtes zu ihrem Vorteil aus und fürchten ihre Macht zu verlieren, wenn die

    Welt von diesem Übel befreit wird. Andere meinen es ehrlich; aber Machthaber fesseln ihnen nicht allein die Arme, sondern versiegeln ihnen auch den Mund.“

  69. > „Fremde = Freunde“

    Krieg = Frieden
    Freiheit = Sklaverei

    Allet is eiins – besonders das Pfäffische in Kirche und Politik.

    Die wirkliche Aufklärung steht noch aus.

  70. Ich suche mir meine Freunde sehr sorgfältig selber aus!

    Offenbar scheinen dieser Wölki und seine Spießgesellen sehr einsame Männer zu sein, wenn sie sich so sehr den Negern und Arabern anbiedern müssen.
    Ähnlich den pupertären Luschen, die stolz darauf sind, wenn sie viele Facebook-„Freunde“ haben.

  71. Merkels Gäste und ihre besondere Art Weihnachten zu feiern:

    22-jähriger Asylbewerber nach versuchter Vergewaltigung in Haft

    Nagold. Ein 22-jähriger kosovarischer Asylbewerber steht in dringendem Tatverdacht, in der Nacht zu Heiligabend versucht zu haben, eine ebenfalls 22-Jährige auf dem Nachhauseweg in Nagold zu vergewaltigen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagmorgen mit.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-22-jaehriger-Asylbewerber-nach-versuchter-Vergewaltigung-in-Haft-_dossier,-Blaulicht-_arid,1141337_dossierid,527.html

  72. Hm, Fremde gibt es nicht, sondern das sind nur Freunde, die ich nicht kenne.

    Ich kenne weder Pädophile, Päderasten, Kinderschänder, Beck, Frauenmörder, Vergewaltiger, Merkel, Kindermörder, Treppenheruntertreter, Schädelzertreter, Gabriel, Menschenfresser oder Menschenaufschlitzer noch Künast, Hofreiter oder Seehofer.

    Sie alle sind für mich Fremde. Also sind das alles Freunde, wenn ich sie kennenlerne.

    Na, wie gut, dass man viele Freunde gewinnen kann……

  73. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“

    Genau das dachten sich auch die Besucher des Berliner Weihnachtsmarktes.

  74. #72 manfred84 (30. Dez 2016 19:28)

    Lesen Sie unbedingt die unwiderlegbaren Dokumentationen des wohl profiliertesten
    Kirchenkritikers

    DR. KARLHEINZ DESCHNER

    Es springt einem der Draht aus der Mütze!
    —————————————————
    Deschner ist einer der profiliertesten Kirchenkenner Deutschlands – er kennt die „krumme“ Geschichte des Christentums von seinen Anfängen bis in die Neuzeit. Sein Problem aus meiner Sicht, ist, dass er sowohl als Kirchengelehrter als auch als Psychoanalytiker seine Meriten verdient hat.
    Das sind zwei Schuhe, die nicht zueinander zu passen scheinen. Da sind die Konflikte schon programmiert. Und Deschner hat das alles ausgehalten!

  75. Na das war doch klar das Kardinal Woelki wieder seine Finger im Spiel hat. Grade in der heutigen Zeit ist ein gesundes Misstrauen gegenüber Fremden mehr als angebracht.

  76. Ja, klar doch, Gummipuppen-Woelki
    (https://www.youtube.com/watch?v=UACIR1x6zt4) und Konsorten, lasst die bisher unbekannten lieben Freunde von Taliban, Al-Nusra-Front, IS, Boko Haram, Al-Qaida, Hamas usw. nach Deutschland kommen, öffnet die forensischen Abteilungen der psychiatrischen Kliniken und die Gefängnisse der ganzen Welt, damit wir hier zusammen mit all unseren neuen Freunden ein berauschendes Fest feiern können.

    Die Gutmenschenidiotie setzt ganz neue Maßstäbe, und es dürfte noch viel schlimmer kommen.

  77. Auf dem Platz vor dem Dom werden morgen abend noch mehr solche Schlagwörter „installiert“ – Die Stadt hat dafür extra einen sogenannten Künstler engagiert.
    Bin schon seit Wochen gespannt, was für Vögel der abschiessen wird. Einsam – zweisam – Dreisam.
    Das fällt mir dazu ein.

  78. Was gut ist: Sie haben wirklich nichts anderes mehr, außer auf infantilste Art und Weise Sand in die Augen der ewig Naiven und Desinteressierten zu streuen.

    Argumente, die sich an der Wirklichkeit messen lassen, auf denen sie noch aufbauen könnten? ABSOLUTE Fehlanzeige!

    Sollen sie sich doch mit ihren Lügen und Märchen weiter demaskieren!

  79. Liebe Mädels in Köln!

    Es gibt nur Freunde aus der moslemischen Dritten Welt die euch ganz freundlich vergewaltigen und dann kulturell im nächsten Bach auf Ewigkeit bereichern!

    Alles klar?

    🙂

  80. 1 misop (30. Dez 2016 18:34)
    „es gibt keine Vergewaltigungen nur Geschlechtsteile die du noch nicht kennst
    =====================
    Der ist böse…aber ich mußte lachen

  81. „Gutmenschen sind gute Menschen der schlimmsten Sorte.“
    (Mark Twain)

    Aber Woelki ist ein Gutmensch der allerschlimmsten Sorte.

  82. Ist dieser Amtskirchen-Idiot jetzt völlig durchgeknallt?
    Fremden gegenüber misstrauisch zu sein, ist das erste was Kindern in einer Familie anerzogen wird, und das aus guten Gründen zu ihrem eigenen Schutz. Dann waren all die Islam-Terroristen, die hier in Deutschland und Europa gemordet haben, also nur *Freunde, die wir noch nicht kannten*?
    Ungeheuerlich, was dieser Kirchenheini da für einen Schwachsinn fabriziert.
    Armes verblödendes Deutschland!!!

  83. Glücklicherweise haben wir noch nicht alle diese „Freunde“ getroffen!
    Wer weis wie viele von uns und in welchem Zustand wir dies überlebt hätten?

    Eine gewisse Bodenständigkeit und Wurzelbezogenheit halte ich durchaus für eine pragmatische Einstellung.

  84. Polizist packt aus: Kriegsflüchtlinge stelle ich mir anders vor

    30.12.2016

    Wolfgang Bosbach (CDU) hat nach der “Hart aber fair”- Sendung (“Bürger in Angst, Polizei unter Druck – ist unser Staat zu schwach?”) auf seiner Website die erschütternde E-Mail eines Polizeibeamten veröffentlicht.

    Bosbach schreibt: “ Gestrichen sind die Passagen, die einen Rückschluss auf die Person des Absenders zulassen könnten. Entscheidend ist nicht die Person des Absenders, entscheidend ist der Inhalt!“

    „Betreff: WG: Flüchtlingskrise aus der Sicht eines Polizeibeamten“

    Von einem Polizeibeamten
    -—Ursprüngliche Nachricht——-

    Sehr geehrter Herr Bosbach,
    ….
    Ich selber bin Kriminalbeamter in …. und seit mehr als …. zuständig für aufenthaltsrechtliche Straftaten und Urkundenfälschungen zur Verbesserung des aufenthaltsrechtlichen Status. Nach dieser Zeit ist mir nichts mehr fremd im Bereich der Ausländerkriminalität. Ich habe Scheinehen, Scheinvaterschaften, Urkundsdelikte zur Vortäuschung der EU-Freizügigkeit, Asylbetrug zur Erschleichung von Sozialleistungen u. s. w. bearbeitet.

    ….
    Die Gründe dafür sind für mich immer noch nicht nachvollziehbar. Seitdem sprachen und sprechen auf unserer Dienststelle sehr viele Menschen vor, um ein Asylbegehren zu äußern. Damit verbunden sind naturgemäß vorhergehende Straftaten der unerlaubten Einreise, sodass polizeiliches Handeln erforderlich ist (erkennungsdienstliche Behandlungen, Einleitung von Strafverfahren). Ich behaupte also einen Überblick darüber zu haben, um was für Menschen es sich handelt. Es waren zunächst Familien mit Kindern fast immer gut gekleidet und mit Barmitteln ausgestattet. Die erste Frage war häufig nach WiFi. Ich habe sogar Fälle erlebt, in denen während der Maßnahmen mit der Familie zuhause geskypt wurde.

    Seit einiger Zeit kommen fast nur noch männliche Personen zwischen 20 und 30 Jahren, häufig perspektiv- und bildungslose Nordafrikaner aus der Maghreb Region. Aus den Erzählungen meiner Großeltern stelle ich mir Kriegsflüchtlinge jedenfalls anders vor. Auch wenn für jeden Einzelnen gute Gründe vorliegen seine Heimat zu verlassen, ich denke sie liegen überwiegend im wirtschaftlichen Bereich.

    Dabei dürfte Ihnen die Problematik, dass aufgrund der Vielzahl der eingereisten Menschen an der Grenze keine Fingerabdrücke genommen werden können, hinreichend bekannt sein. Ausweisdokumente werden in der Regel nicht mitgeführt, in der Folge kommt es zu Doppelerfassungen bei der Beantragung einer BÜMA, wie nicht zuletzt die Razzia zeigte.

    Mir ist bekannt, dass an der Grenze zwei Fingerabdrücke genommen werden. Diese werden allerdings nur zum Abgleich im AFIS beim BKA verwendet und anschließend nicht gespeichert. Das heißt eine anschließende Zuordnung ist nicht möglich. Auch die Aufstockung des BAMF und neue Einstellungen bei der Bundespolizei können aktuelle sicherheitspolitische Defizite m. E. nach nicht auffangen. Soweit ich das beurteilen kann, fehlen beim BAMF erfahrene Entscheider die verwaltungsrechtlich haltbare Asylentscheidungen treffen können. Mehr Stellen bei der Bundespolizei machen sich auch erst in mehreren Jahren bemerkbar, nämlich nach Beendigung der Ausbildung.

    Ich konstatiere das m. E. ein sicherheitspolitisch unhaltbarer Zustand eingetreten ist. Ich erkenne einen staatsgefährdenden Verlust der Wehrhaftigkeit, verbunden mit fehlendem Respekt staatlichen Institutionen gegenüber. Dieser beginnt bereits an der Grenze, wenn wir nicht mehr in der Lage sind unerlaubte Einreisen zu verhindern. Ich glaube, dass es durchaus möglich wäre, basierend auf meinen Erfahrungen, die ich …. machen durfte, flächendeckend unerlaubte Einreisen durch Zurückweisungen / Zurückschiebungen zu verhindern.

    Mir steht es nicht zu, Sie in meiner Funktion als Polizeibeamter darum zu bitten alles in Ihrer Macht stehende zu tun, die nationale Ordnung durch effektive Grenzkontrollen an der deutschen Grenze wieder herzustellen. Dies tue ich als besorgter Familienvater, der seine Kinder in geordneten Verhältnissen aufwachsen sehen möchte.

    Mit freundlichen Grüßen

  85. @ 21 Keltenkrieger
    ================
    Können Sie nicht mal mit dieser ewig penetranten Buchwerbung aufhören?

    Ich kaufe es auch NICHT nach der 1.000sten Offerierung.

  86. Berlin: Postkarten gegen Übergriffe

    30.12.2016

    Kurz vor Silvester startet die Berliner Gleichstellungssenatorin eine Aktion, um die Strafbarkeit sexueller Belästigung aufmerksam zu machen – per Postkarte

    ➡ Man hatte ja schon gehofft, dass der Karnevalsschlager „Armlänge“ der Kölner Oberbürgermeisterin Reker in seinem Schwachsinn nicht zu übertreffen wäre.
    ➡ Aber nun legt die Berliner Gleichstellungssenatorin (was ist das eigentlich für ein Posten?) Dilek Kolat noch eine riesige Schippe drauf. Die „Berliner Morgenpost“ ( https://www.morgenpost.de/berlin/article209104129/Senat-startet-Postkartenaktion-Nein-heisst-Nein.html ) vermeldet:

    Gleichstellungssenatorin Dilek Kolat (SPD) hat am Mittwoch die Postkartenaktion „Nein heißt Nein – immer und überall. Sexuelle Handlungen gegen den Willen einer Person sind strafbar“ gestartet. 80.000 Postkarten werden von Ende Dezember bis Ende Januar in fast 500 Kneipen, Restaurant und Clubs verteilt, teilte die Senatsverwaltung mit.

    Die Karten mit dem Aufdruck „Nein heißt Nein“ seien in mehreren Sprachen bedruckt. Die Postkartenaktion sei von Lara, der Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt an Frauen, entwickelt worden.

    Kommentar einer Leserin dazu: „Seitdem ich diese Karte gesehen habe, fühle ich mich wesentlich sicherer und trage die Haare wieder offen und gern auch mal ein kurzes Kleid.“

  87. Muuuahhhaaa…. Mmmmm… Muuuhhaaahahaa…
    Sorry… Aber dieser Dummspruch schlägt dem Faß die Krone ins Gesicht!
    Was kommt eigentlich nach „Vollverblödet“ oder „Volldement“? VollDiözös?
    Muuuhahhhaaa… Sorry… Aber es tut soooo weh…

  88. #124 Vernunft13 (30. Dez 2016 20:29)
    @ 21 Keltenkrieger
    ================
    Können Sie nicht mal mit dieser ewig penetranten Buchwerbung aufhören?
    Ich kaufe es auch NICHT nach der 1.000sten Offerierung.

    Welches Buch?
    … sorry… kleiner Scherz…

  89. Macht Euch keine Sorgen, wenn erst der Prozess „Lernen durch Schmerzen“ offen zutage tritt, werden diese Kasper ihre Transparente klammheimlich abhängen.

    Hier ist auch so ein schönes Beispiel, wo sie zu dumm sind, „Fremde“ und „Freunde“ zu unterscheiden (große Kampagne):

    https://www.krankenhaus-halle-saale.de/zentrale/kontakt/anschrift/

    Und wer möchte, kann sich noch die Babygalerie o. ä. Umvolkungserfolge ansehen:

    https://www.krankenhaus-halle-saale.de/termine-presse/pressemitteilungen/detailansicht-pressemitteilungen/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=71&cHash=97823e1ba20bee4b003ba6c0a6c3762c

  90. #129 yps (30. Dez 2016 20:37)

    Der kann sich das Buch (od. die Bücher) von mir aus zwischen die Hinterschinken klemmen.
    Wir brauchen ab 2017 keine „Bücherwürmer“ sondern wieder gestandene Männer und keine Lappen, welche heimlich Frauenromane lesen. (50 Shades of Grey lässt herzlich grüssen)

  91. Gerade im WixxerDemenzRundfunk: „#koelnhbf“ – Staatspropaganda für VollDiozöse und andere Triebtäter…
    Beim Zappen gesehen, 10 Sekunden ausgehalten – und AUS ist die Kiste :O) geht doch!

  92. Aus lauter Freundschaft gab es die Übergriffe von Köln oder der Attentäter von Würzburg ging aus lauter Freundschaft mit einer Axt auf seine Mitreisenden los.Auch der Attentäter von Berlin war wohl ein Freund?

  93. @ Kardinal Wölki u. Evangelen-Bischof Bedford geb. Strohm

    Haben Sie Hirne eines Einzellers?

    😛 SO IST DIE WELT:

    Wo Gott ist, lauert der Teufel;
    wo das Gute gedeiht, wächst nebenan das Böse;
    wo Licht ist, ist auch Schatten.
    Auf den Tag folgt die Nacht;
    auf den Sonneschein, das Unwetter;
    auf den Sommer, der Winter.
    Wer Freunde hat, hat automatisch Feinde;
    wer Erfolg hat, leider auch Neider;
    wer eine Heimat hat, weiß um die Fremde.
    Während der Asket fastet, blüht nebenan die Völlerei;
    während der Streber lernt, schreibt der Faulpelz nur ab;
    während der Erfinder tüftelt, besäuft sich der Nichtsnutz.
    Hier der Gourmet, dort der Gourmand(Vielfraß);
    hier der fleißige Arbeiter, drüben der faule Tagedieb;
    hier der Christ, gegenüber der Atheist.

    🙁 Wer alle u. alles liebt ist eine Hure, welcher Geld nicht stinkt u. die für jeden die Beine breit macht, gell Wölki – Sie dürfen es als im übertragenen Sinne verstehen! Amen.

    O heilige Muttergottes, breite Deinen Mantel aus u. beschütze uns vor den Gotteslästerern der Sorte Kardinäle Wölki, Marx, Kasper, Luther´sche Bischöfe Bedford u. Käßmann, Pastorentochter Merkel u. Evangelen-Pastor Gauck. Amen.

    Herr, erbarme Dich!
    Christus, erbarme Dich!
    Heilger Geist erleuchte die verirrten Seelen. Amen.

    2 Min. mit Mozart, Lamm Gottes
    https://www.youtube.com/watch?v=6fj_SBIfuSA

    4,5 Min. Ave Verum, Mozart, Leonhard Bernstein
    https://www.youtube.com/watch?v=6KUDs8KJc_c

  94. Was ist eigentlich mit Freunden, die wenn man sie dann trifft, der Freundin zwanglos ihren Schw… in die M… schieben? Sind das dann „Intimfreunde“?

    Was ist eigentlich mit Freunden, die wenn man sie dann trifft, dem eigenen Sohn den Hals durchschneiden? Sind das dann „Blutsbrüder“?

    Was ist eigentlich mit Freunden, die wenn man sie dann trifft, dem besten Freund das Hirn zu Matsch treten? Sind das dann „Freunde im Geiste“?

    Was ist eigentlich mit Freunden, die wenn man sie dann trifft, das mitgeführte Hausschwein penetrieren? Ist das dann „Blutschande“?

    Was ist eigentlich mit Freunden, die wenn man sie dann trifft, den freundlichen Islamkritiker aus Holland mehrfach erschießen, die Kehle durchschneiden und ihm einen Drohbrief an die Stirn pappen? Sind das dann „Freunde der Öffentlichkeitsarbeit“?

    Was ist eigentlich mit Freunden, die wenn man sie dann trifft, das 10 jährige Mädchen auf dem Schulklo vergewaltigen und dann im Fluß nebenan ersäufen? Sind das dann „Schulfreunde“?

    Die restlichen Dummsprüche überlasse ich dem bunten Künstler – der bekommt bestimmt entsprechende Vergütung!

  95. Das haben die Polen im September 1939 sicher anders gesehen als Herr Woelki heute. Wahrscheinlich auch haben es auch schon die Inkas anders gesehen, die Schwarzen, die man nach Sansibar verschleppt hat, die Weißen in Rhodesien, das Abendland zur Zeit der Mongoleneinfälle….

  96. DES TEUFELS GENERAL IST DER DISTANZLOSE WÖLKI;

    ER HURT MIT DEN FEINDEN DER CHRISTENHEIT,

    BUHLT DAHER MIT KOMMUNISTEN u. MOHAMMEDANERN!

    „KATHOLIK“ WÖLKI WEIß NICHT WOHIN ER GEHÖRT;

    ER MACHT FÜR JEDEN u. ALLES DIE BEINE BREIT.

    🙁 🙁 🙁

  97. #135 Vernunft13 (30. Dez 2016 20:56)
    @ #126 yps
    ?

    War nur ein Scherz… Es ging um diesen momentan regelmäßig auftretenden Link zu Amazon… Ist aber schon gelöscht, glaube ich… Schade :O)

  98. #146 einblick (30. Dez 2016 21:29)

    Dieser Komiker inhaliert eindeutig zuviel Weihrauch.

  99. Dürfte ich das hier nochmal erwähnen?
    #DumpKellogs
    Join the Movement Against Kellogg’s Bigotry
    Kellogg’s announced on Tuesday its decision to pull ads from conservative media giant Breitbart.com because its 45 million monthly readers are not “aligned with our values as a company.”
    I PLEDGE TO BOYCOTT KELLOGG’S PRODUCTS:
    http://www.breitbart.com/dumpkelloggs/

  100. „Es gibt keine Terroristen, sondern nur Märtyrer, die noch nicht bei den 72 Jungfrauen angekommen sind.“

  101. Es gibt keine Fremden, nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast

    Um den geistigen Zustand jener, von denen diese „philosophischen Sinnsprüche“ stammen, muß man sich wirklich ernsthaft Gedanken machen, falls denen überhaupt (noch) zu helfen ist! Je weiter die Islamisierung vorangetrieben wird, um so bescheuerter werden die Rechtfertigungen und Beschwichtigungen mittels solcher „Spitzfindigkeiten“.

    „Wir. Erfolg braucht Vielfalt.“
    „bunt statt braun“
    „Vielfalt statt Einfalt“
    usw.

  102. Wenn ein Geistlicher oder christlicher Gutmensch
    einen Fremden aufnehmen und lieben will –
    dann kann er das tun . . .

    . . . aber mich bitte damit nicht belästigen!

    Dieser Vorgang geht mir sozusagen am A_sch vorbei!

  103. Die von Figuren wie Woelki zum Credo erhobene bedingungslose Feindesliebe ist ein gegen die Biologie gerichtetes und deswegen so absurdes, krankes Konstrukt.

    Wir alle sind biologische Geschöpfe und keine „Hosianna“ vor sich hin säuselnden, geflügelten Gutwesen auf rosa Woelkis äh Wölkchen.

    In uns ist der Urtrieb, zu überleben sowie sich zu schützen und zu verteidigen angelegt. Ich liebe meine Feinde nicht, ich begegne ihnen mit Entschiedenheit und Adrenalin, versuche vorzubeugen, wehre mich, wenn ich Gefahr wittere, und lasse – wenn nicht anders möglich – lieber meinen Widersacher über die Klinge springen als meine Familie oder mich. Das ist wenigstens ehrlich.

    Gutmenschentum ist verheucheltes, unbiologisches Arschkriechertum gegenüber den Bösen, Gewaltsamen und Fanatikern dieser Welt, die sich ihr Recht bzw. das, was sie dafür halten, stets nehmen. Und ich nehme mir das Recht, das nicht auch noch ehrfürchtig zu beklatschen.

  104. #142 MASLI (30. Dez 2016 21:08)

    Das haben die Polen im September 1939 sicher anders gesehen als Herr Woelki heute . . .

    * * * * * * *

    Das haben die deutschen Minderheiten in Polen im Sommer 1939 sicher anders gesehen . . .

    *

    Immer diesen bekloppten – hinkenden – Vergleiche!

  105. Diese Gastfamilie im Münsterland wollte unbedingt einen „Dunkelhäutigen“ aufnehmen. Die Begründung ist krass:

    Faly aus Ghana droht die Abschiebung

    Laut geltendem Asylrecht ist Faly Koffis Lage unstrittig. Der Ghanaer kommt aus einem sicheren Herkunftsland, sein Aufenthalt in Deutschland ist nach Aktenlage unzulässig. Anfang Januar soll in einer Anhörung beim Bundesamt für Migration in Düsseldorf die Entscheidung darüber getroffen werden, ob Faly in Deutschland, bei der Familie Kahl in Emsdetten, bleiben darf.

    Bei Doris und Hans-Peter Kahl lebt Faly seit September des vergangenen Jahres. „Als wir uns mit der Flüchtlingsproblematik vor Ort auseinandergesetzt haben“, erzählt Doris Kahl „haben wir uns spontan dazu entschieden, einen Flüchtling aufzunehmen“. Das habe deshalb ein Dunkelhäutiger sein sollen, „weil viele Menschen zu Dunkelhäutigen Berührungsängste haben“, begründet die Gastmutter die Entscheidung. Außerdem hätten sie viel Platz im Haus, „wir können das gut leisten“ (…)

    http://www.ev-online.de/lokales/emsdetten_artikel,-Faly-aus-Ghana-droht-die-Abschiebung-_arid,667741.html

  106. Die hinterhältigen Pfaffen spenden den Opfer ihrer fremdenliebe gerne Trost. Ist schließlich ihr Kerngeschäft.

  107. #161 johann (30. Dez 2016 22:27)

    Die Eheleute Kahl am besten gleich mit abschieben. Dann können sie ihre „Berührungsängste“ im Wege einer Konfrontationstherapie gründlich aufarbeiten.

  108. Es gibt keine Fremden, nur Freunde….
    Schlimm und zum Kotzen.
    Das ist für niemand so.
    War auch z.B. für Jesus nicht so,dessen Nächstenliebe
    gebot oft überstrapaziert wird.
    Man muß doch den negativen Verhaltensweisen anderer etwas entgegensetzen.
    Es gab Menschen, denen Jesus verweigerte,ihm zu folgen bei seinen Wanderungen durch Galiläa.
    Er griff scharf die Pharisäer an, die Händler im Tempel,und lief nicht durch die Gegend, daß alle seine Freunde wären.
    „Gutmenschen“ scheinen blind und strunzdumm zu sein..und nicht wirklich „gut“….

  109. Herr Kahl hat als Lebensversicherungsmakler übrigens ständig seine Hand in anderer Leute Taschen. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass er zur Bewältigung seiner Berührungsängste unser aller Geld in Anspruch nimmt.

  110. Es passt nicht zum Thema, aber was mich seit Jahr und Tag nervt:
    verharmlosend heißt es immer, Muslimiinnen würden ein Kopftuch tragen,das wäre doch nicht schlimm…
    Nur noch ein Kopftuch tragen die wenigstens. Ein einfaches Kopftuch löst inzwischen fast Sympathie bei mir aus..Denn die meisten tragen eng ums Gesicht was gewickelt und dadrüber noch was gewickelt,eine kämpferische Hardcore-Kleidung,die man immer öfter sieht.

  111. #Manfred84
    Sorry,aber die Kirchen haben ihren Immobilienbesitz nicht durch Mord,Raub und Totschlag,sondern über die Jahrhunderte durch Schenkungen von Adligen und Begüterten.

  112. „Freunde sind nur Feinde die dich noch nicht angegriffen haben.“
    Skipper – Pinguin aus Madagaska. 🙂

  113. „Freunde sind nur Feinde die dich noch nicht angegriffen haben.“
    Skipper – Pinguin aus Madagaska. 🙂

  114. Ich kenne meine Freunde und mit dem Müll den die liebe Frau Merkel eingeladen hat will ich nichts zu tun haben

  115. Die irre Kanzlerin, die Deutschland mit Millionen von Scharia-Asozialen und mit Hunderttausenden von Scharia-Kriegern geflutet hat und Schuld an dutzenden von Einheimischen ist labert von einem Gegenentwurf zum „Zerrbildern“ der Populisten.

    Diese Frau ist reif für eine geschlossene Abteilung einer Fachklinik, aber für Deutschland ist diese Irre eine Katastrophe.

    Merkel reflektiert ihre Flüchtlingspolitik nach Berlin-Anschlag

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160739459/Merkel-reflektiert-ihre-Fluechtlingspolitik-nach-Berlin-Anschlag.html

    🙂

  116. #159 Und Er gab euch zum Erbe ihr Land (30. Dez 2016 22:09)
    Deutschland bleibt seiner Tradition als Land des Irrsinns der Massen treu.
    ————————–
    Genau! Und zwar in dieser Reihenfolge:

    Braunfaschismus
    Rotfaschismus
    Grünfaschismus
    Buntfaschismus

    Tatsächlich habe ich aus dem Mund toleranzbesoffener Gutmenschen schon Sätze vernommen wie: „Die intoleranten Nazis gehören alle ins KZ …“

  117. PI:

    Diesen kindlich-naiven Spruch aus der Gutmenschen-Mottenkiste könnte man getrost unter der PI-Rubrik „Idioten“ ablegen, stünde er nicht gerade ein Jahr nach den Silvester-Pogromen an der Fassade des erzbischöflichen Diözesanmuseums „Kolumba“ in Köln.

    Gemach! Der Spruch steht nicht an der Fassade, sondern am Baugerüst. Und solange wir nicht wissen, wer den Spruch angebracht hat, ist es albern, Woelki zu beschimpfen. Kann Woelki gewesen sein, muss es aber nicht, sollte Woelki aber tatsächlich der Übeltäter sein, dann hat er sein bestes Stück politkorrekt besudelt.

    Denn das „Kolumba“-Museum ist etwas ganz Außerordentliches, Meisners ganzer Stolz, hinreißend schön, allein die Architektur des Schweizer Architekten Peter Zumthor ist ein Genuss. Und es dürfte besonders Zumthor schmerzen, dass die Fassade nach nur neun Jahren wegen Wasserschäden saniert werden muss.

  118. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“
    …………………………………….
    Genau zwischen die Augen?

  119. Wie schon mehrfach erwähnt wurde wird der Kölner Dom demnächst umbenannt man ist sich bloß noch nicht einig ob in Studienabbrecherin Claudia Fatima Roth oder in Imam Fluechtlingsfreund Rainer Maria Woelki Moschee

  120. #178

    einen Planungsfehler
    hat unsere Wia-faffen-daff-Mutti
    auch gemacht, aber

    – der ist nicht so leicht zu beheben
    – dafür steht wohl keine Versicherung
    gerade
    – und die Behebung dauert länger sjs ein paar

  121. Für einen Schmarotzer wie dieses faule Woelki Schwein gibt es natürlich keinen Lebenskampf. Für ihn fallen die Wohltaten wie im Schlaraffenland vom Himmel herunter. Er vergisst total, dass laut seiner Bibel andere im Schweiße ihres Angesichts sein Brot verdienen müssen. Er vergisst auch, dass es einen Kampf um Ressourcen gibt, weil wir Menschen auch Konkurrenten sind. Diese Speckmade kann nur deshalb in einem Wolkenkuckucksheim leben, weil andere für ihn kämpfen und malochen müssen. Und er verdrängt, dass es wegen seines Verbotes der Empfängnisverhütung soviel Bevölkerungsexplosion, soviel Gedränge und soviel Konkurrenz auf diesem Planeten gibt.

  122. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“
    ——-
    Also, in Berlin haben 12 Menschen den Freund dieses Popen gefunden, wieviel solcher Freunde haben in seinen Flüchtlingsboot gesessen und wieviel gingen als Christen über Bord?

  123. Heute Abend werden wir in Köln eine stalinistisch organisierte Propaganda-Show auf der Domplatte erleben wie sie heutzutage sonst nur noch Nord-Korea zu bieten hat.

    Wetten?

    🙂

  124. Die meinen ganz sicher kriminelle Freunde, Terrorristen-Freunde, Vergewaltiger-Freunde und Betrüger-Freunde, Salafisten-Freunde.
    Allerdings mölchte ich solche Freunde bestimmt nicht haben!

  125. #35 Manfred84
    Richtig, die Kirchensteuer gehört sofort abgeschafft. Damit kämen wir auch dem Wunsch vom Heuchlerpapst entgegen, der sich ja eine arme Kirche wünscht. Kindergärten und soziale Einrichtungen werden nur mit höchstens 3-5% von den Kirchen mitfinanziert. Krankenhäuser erhalten von denen überhaupt nichts. Aber so können diese Heuchler immer behaupten, sie tun was für die Gesellschaft.
    Wenn Fremde alles Freunde sind, dann frage ich mich, warum wir heute in Köln und anderswo so ein riesiges Polizeiaufgebot brauchen. Auf das dumme Geschwätz dieser New-World-Order-Phantasten sollten wir gar nicht eingehen.

  126. Ich habe nur einen Feind, den Teufel, aber keiner der Flüchtlinge. Sie brauchen wie wir alle das Evangelium. Denn es steht in Röm 11, 32 geschrieben.

    Gott hat alle ohne Ausnahme dem Ungehorsam ausgeliefert, weil er sich über alle erbarmen will.

  127. Die „Eunuchen fürs Himmelreic“h gehen bekanntlich auch gerne auf „Menschen“ zu.
    Dafür haben die jetzt einige Klagen am Hals.

  128. „Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, die du noch nicht getroffen hast.“
    Keine Sorge Wölki, ich werde sicher treffen. Dich und deine Freunde.
    Dafür übe ich fleißig…

  129. Und denkst du dir, es geht nicht mehr, dann kommt bestimmt der Woelki her.
    Zu meiner Zeit wurden die Kinder gewarnt, bei Fremden sehr vorsichtig zu sein und nicht mit jedem zu gehen. Das aber passt dem linksgrünen Pädophilen-Patron Woelki gar nicht in den Kram. Es sind doch nur Freunde, die deine sexuelle Entwicklung fördern wollen!
    Man kann sich über die Innenansicht der Katholika nur ein sehr trübes Bild machen, wenn Leute wie Marx oder Woelki zu den höchsten Ämtern gespült werden. Mit Christentum haben diese Halbmuslime doch nichts mehr zu tun.
    Man sollte das ganze geistliche Brimborium einfach weglassen und die Kirchen als Dax-Unternehmen notieren. Die Kirchensteuern könnte man dann in Aktien umwandeln, dass die geschundenen Schäflein weigstens etwas vom unermesslichen Reichtum der Ausbeuter abkriegen.
    Neben VW und Deutscher Bank würde eine betrügerische Feuerversicherung gar nicht besonders auffallen. Und alle wären zufrieden.

Comments are closed.