Endlich ist es soweit. Der Gewinner des New Balance-Gewinnspiels von „Laut Gedacht“ wird verkündet und Alex ist bockig, weil er nicht gewonnen hat. Inhaltlich sieht es diese Woche dünn aus, da die meisten Themen, wie die Präsidentschaftswahlen in Österreich, nur „regionale Bedeutung“ hatten und daher nicht berücksichtigt werden konnten.

image_pdfimage_print

 

26 KOMMENTARE

  1. OT – Niederlaendische Lueckenpresse NRC-Handelsblad macht ausnahmweise mal was sie tun soll: von der Realitaet berichten:

    https://www.nrc.nl/nieuws/2016/12/08/kabaal-aan-het-kanaal-5706243-a1535656

    Das groesste Asylantenzentrum in NL befindet sich in Ter Apel, nahe der Deutsche Grenze (Meppen). Google Maps:

    http://tinyurl.com/haynom6

    Titel Artikel: ‘Asylhauptstadt’ Ter Apel lebt in angst

    Ach nee!

    Das Zentrum wird hauptsaechlich bevoelkert von diejenigen die sowieso fast alle zurueck muessen. Die Folge: endlose Serie von Bedrohungen, Diebstaelle, usw. Ausnamslos junge virile Maenner die in alte normale Zeiten Deserteuren genannt aber jetzt „Fluechtlinge“.

  2. In Schweden:

    „Code 291“ verhindert die Nennung von Straftaten mit Flüchtlingen

    Regierung hat Schutz von Tatverdächtigen verbessert

    Es war Mitte Oktober, der bisher letzte große Fall seiner Art und natürlich der Aufmacher in den Nachrichten: „Sechs Personen auf Gotland nach Anzeige wegen Vergewaltigung verhaftet. Eine 33-jährige Frau hat der Polizei gegenüber erklärt, sie sei in der vergangenen Nacht in Visby vergewaltigt worden. Nach einem Verhör und weiteren Ermittlungen sind sechs Personen festgenommen worden wegen des begründeten Verdachts der Vergewaltigung.“

    Was nicht gesagt wurde: Die Frau war eine behinderte Rollstuhlfahrerin und die festgenommenen Tatverdächtigen waren angeblich Flüchtlinge. Sie wurden nach kurzer Zeit freigelassen aus Mangel an Beweisen und die Polizei machte keinerlei Angaben zu ihrer Herkunft.

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlingskriminalitaet-in-schweden-die-medien-schweigen.795.de.mhtml?dram%3Aarticle_id=373438

  3. #1 Luckstrike

    Interessant an Wilders Ausführungen, wie sich spezifische Moslem-Kohorten parasitär in bestimmte europäische Staaten eingezeckt haben: Algerier in Frankreich, Pakis in GB, Marokkaner in NL, Türken in Deutschland.

  4. Wir brauchen weltweit ein neues Asylsystem das Asylantentourismes unmoeglich macht.

    Inhalt: nur noch Aufnahme in Nachbarstaten. Fuer Holland hiesse das zB nur noch Deutsche oder Belgische Asylanten (falls es welche gibt).

    Im Ersten Weltkrieg, als Holland neutral war, hat es insgesamt 1 million Belgischer Asylanten gegeben in den Niederlanden:

    http://www.dbnl.org/tekst/borg006herm03_01/borg006herm03ill114.gif

    Nach dem Krieg sind die bis zum letzten Mann wieder nach Hause gegangen, weil generel Belgier (und wahrscheinlich auch Deutsche) nicht gerne laenger in Holland bleiben als unbedingt erforderlich.lol

    #BesserWessies

  5. Lebenslang = 15 Jahre = 550.000 Euro!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Da wird uns dieser ausländische libanesische Mörder 550.000 Euro!!!! kosten.

    Diese ausländischen Verbrecherclans „verdienen“ mit Waffen-, Drogenhandel, Prostitution, Schutzgeld, Raub und Sozialbetrug Millionen Euros und wir deutsche Steuerknechte müssen dieses Stück Schei.. jetzt 15 Jahre lang durch füttern.

    Es gibt Länder da müssen die Familienangehörigen für die Kosten und Nahrungsmittel für ihre Inhaftierten Angehörigen aufkommen.

    Wie viele deutsche Rentner könnte man mit

    550.000 Euro helfen und glücklich machen..?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Prozess

    Libanesen-Prozess:

    Lebenslang für Todesschüsse in Essen

    Essen. Mit mehreren Schüssen hatten die Angeklagten einen 21-Jährigen getötet. Richter wertet Mord als „Blutrache“ für Messerstecherei kurz zuvor.

    Mit lebenslangen Freiheitstrafen müssen die beiden erwachsenen Angeklagten im Essener Libanesen-Prozess für die Hinrichtungsaktion in der Essener Innenstadt bezahlen. Sie hatten laut Urteil der V. Jugendstrafkammer am Abend des 9. April auf der belebten Friedrich-Ebert-Straße einen 21-Jährigen mit mehreren Schüssen getötet. Ihr mitangeklagter Neffe, 21 Jahre alt, bekam wegen Beihilfe zum Mord siebeneinhalb Jahre Haft.

    Richter Volker Uhlenbrock wertete den Mord als “Blutrache” für eine vorhergehende Messerstecherei in der Essener City. Die Tat sei Höhepunkt eines seit Jahrzehnten dauernden Streits innerhalb eines Familienclans.

    …..Sie alle gehören zum weit gespannten “El Kadi”-Clan, der Polizei und Justiz schon seit Anfang der 90er Jahre beschäftigt. Damals war die Familie in den Drogenhandel eingestiegen.

    Zuletzt fiel die Familie vor allem durch gewalttätige Auseinandersetzungen untereinander und in der Öffentlichkeit auf.

    http://www.waz.de/staedte/essen/libanesen-prozess-lebenslang-fuer-todesschuesse-in-essen-id208920745.html

  6. Immer mehr Türken kommen nach Deutschland um hier mächtig stolz auf die Türkei zu sein…
    2015 waren es 1.767 und 2014 waren es 1.806 Menschen aus der Türkei, die in Deutschland einen Asylantrag stellten, teilte das Bundesamt für

    „Zahlen werden noch weiter steigen“
    Besonders in den vergangenen Wochen registrierte das System zur Erstverteilung der Asylbegehrenden (EASY) eine stetige Zunahme: Während in der ersten Jahreshälfte pro Monat nicht mehr als rund 350 Asylsuchende aus der Türkei registriert wurden, waren es im August bereits 375, im September 446 und im Oktober 485.

  7. Thema Medien.
    Gerade in den NDR Radionachrichten die Meldung über die Verhaftung des Dresdener Bombenlegers
    Radikalisierter Einzeltäter
    Kein Hinweis auf Pegida oder rechts

    Hätt ich nicht gedacht

  8. OT – aber wichtig!

    Weiß hier jemand mehr? – Da ist in Dresden ein Nino festgenommen worden, der als Geschenk zum Tag der deutschen Einheit einen Sprengstoffanschlag auf eine Moschee durchgeführt haben soll. Er sei Pegidaredner, der gegen Afrikaner gehetzt habe. Aber sein Anschlag wird als nicht politisch motiviert eingeschätzt.

    Was ist da los?

  9. http://www.bild.de/politik/inland/bundesamt-fluechtlinge/wie-gut-klappt-das-mit-der-integration-wirklich-49237312.bild.html

    Fakt ist: Aktuell leben hierzulande rund 17,2 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund (MH).

    Das sind 21 Prozent der Gesamtbevölkerung und 1,8 Millionen Menschen mehr als im Jahr 2014.

    Etwa 50 Prozent von ihnen besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft – die andere Hälfte gilt als Ausländer.

    Allein 2015 kamen rund 1,1 Mio. Flüchtlinge zu uns.

    Ich dachte 890000 tausend?

    Rechnet man die ausländerspezifischen Delikte heraus, ergibt sich ein Anstieg der nichtdeutschen Tatverdächtigen um 12,8% auf 27,6% (555 820 Tatverdächtige).

    Der Anstieg der Zahl ist auf die Zuwanderung von 1,1 Millionen Flüchtlingen im Jahr 2015 zurückzuführen.

    ? Die Zahl der nichtdeutschen Verurteilten stieg im Jahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 5,2% auf insgesamt 194 673.

    Der Anteil der nichtdeutschen Verurteilten an allen Verurteilten betrug 26%.

    Mehr als jeder Dritte (34,2%) nichtdeutsche Tatverdächtige hielt sich 2015 ohne Aufenthaltstitel und ohne Kenntnisse der Behörden in Deutschland auf, bei 65,8% war der Aufenthalt „legal“.

    Im Vergleich zu 2014 hat sich die Zahl der nichtdeutschen Tatverdächtigen mit unerlaubten Aufenthalt von 112 754 auf 312 162 nahezu verdreifacht. <<

    …………………………………………

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/teenager-planten-islamistischen-anschlag-49240364.bild.html

    Was hatten die beiden Bubis vor?

    ..

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/boateng-bruder-rastet-in-schule-aus-49228842.bild.html

    Der Vorwurf: Am 18.?Januar 2016 soll er sich morgens in der Lobby der Privaten Kant-Schule in Steglitz einen Mann vorgenommen haben, der telefonierte:
    „Leg auf, du bist der, der ständig meine Frau angafft!“
    Schon am 8.?September 2015 erwischte es morgens einen Passanten in Steglitz:

    „Lauf nicht so dicht an mir vorbei, Hurensohn, sonst breche ich dir das Genick!“ Ist der Rapper ein Morgenmuffel? <<

    Will man so was als Nachbarn??

  10. cool „modernisiert“ soll der sprachtest werden

    das ist wieder so ein wort wie „reformen“ = sparmaßnahmen

    in dem fall heist es wohl abgewertet und ausländerisiert

  11. #12 Union Jack

    Und ich fordere weniger Mazyek in deutschen Medien. Fehlte noch, daß uns ihre ‚Suren‘ jetzt auch noch aus dem Radio entgegenjaulen.

  12. @ #5 This world of madness – Algerier (sowie Marokkaner, Tunesier, Chadisten, Malinesen, usw.) sind in dem, was ehemals ‚Frankreich‘ war, weil Französische Regierungen der Kolonialzeit darauf bestanden, ihren Nordafrikanischen Sandkasten als integralen Bestandteil von France Métro zu betrachten, als untrennbaren Teil des Mutterlandes also.
    Man war dem Britischen Weltreich neidisch und wollte etwas ähnliches.
    Außerdem sind (waren ?) Franzosen davon überzeugt, daß die Französische Sprache, Kultur, usw. allen anderen dermaßen deutlich und selbstverständlich überlegenist, daß man jeden Menschen, egal wo, zu einem guten Franzosen machen kann.
    Was das für ausgemachter Blödsinn ist, fällt ihnen erst auf, wenn in Paris die Bomben regnen, und dann wird Frau Le Pen beschuldigt….
    Pakistaner (Inder, Jamaikaner, Kenyatten, Nigerianer, etc. etc. etc.) sind in Kleinpakistan (ehedem Großbritannien), weil es ihnen zu Hause zu heiß und/oder trocken ist, sie liebend gerne fettropfenden gebackenen Fisch und Kartoffelspalten aus Zeitungspapier essen und ihnen die Bärenfellmützen der Hofgarde so gut gefallen.
    Warum denn sonst……?
    Warum ausgerechnet Marokkaner sich Holland ausgesucht haben, ist vielleicht Anfangs etwas mysteriöser….bis einem dann der Drogenmarkt und, selbstverfreilich, die wunderschönen und äußerst freizügigen Blondinen einfallen.
    Warum rund 4 Milliarden Männer aus aller Herren Länder nach Schweden, Dänemark, Norwegen, Finnland und Island wollen, muß ich doch wirklich nicht erläutern, oder ?
    Warum man sie hinein läßt…..das ist die große Frage unserer Zeit.
    Deren Antwort leider nicht allein in Wahlen liegen wird.

  13. OT

    ER LEBT NOCH UND FORDERT

    Aiman Mazyek

    fordert mehr Mohammedaner in den Rundfunkräten zwecks ZENSUR:

    Stehen Religion oder Herkunft eines Straftäters im Vordergrund der Berichterstattung? Mehr Muslime bei den öffentlich-rechtlichen Medien könnten für mehr Gleichgewicht sorgen, meint Aiman Mazyek.

    Gerade mit Blick auf die Berichterstattung über den Islam und die Muslime sei der Sitz in einem Rundfunkrat „eine wichtige Position, da es über die Rundfunkräte auch Korrektive gibt“
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9544646/zentralrat-fordert-mehr-muslimische-vertreter-in-rundfunkraeten.html

    ++++++++++++++

    Aiman Mazyek: Zentralrat fordert mehr islamische Vertreter in Rundfunkräten
    DIE WELT · vor 1 Tag
    Aiman Mazyek: „Politik muss Muslime in die Rundfunkräte integrieren“
    MiGAZIN · vor 4 Stunden

  14. Wolfgang der Haessliche fragt:

    Warum ausgerechnet Marokkaner sich Holland ausgesucht haben, ist vielleicht Anfangs etwas mysteriöser

    Noeh…

    http://www.vijfeeuwenmigratie.nl/migratie-marokkanen-naar-nederland

    In 1960 gab es wohlgezaehlt 3 (drei!) Marokkaner in Holland. Dann fing es an zu wachsen und in 1969 gab es einen offizielen Gastarbeiter-Werbeuebereinkuenft Holland-Marokko. Damit hat es angefangen. Es ist bewusst gemacht worden von Niederlaendische Seite. Es ist wohl nicht zufaellig das das ein Jahr nach den Mai 1968 Aufstand in Paris stattgefunden hat. Oh was waren wir alle links damals. Nie wieder Auschwitz! Alle Menschen werden Brueder!

    Ich erinnere mich noch lebendig als ich in etwa 1963 der erste Schwarze in meinen Leben begegnete in meiner Schule. Eddy hiess er und er kam aus Suriname. Mann fuehlte der Bub sich ungluecklich zwischen all diesen blonde Niederlaendische Kinder und ich empfand Mitleid mit ihm. Jetzt habe ich Mitleid mit den letzten blonden Kindern in Amsterdamer Schulen.

    Nie wieder links!

    #WegMit1968

  15. Blockflötenkurs ist eine Super-Idee. Und der Erlös geht in den Wahlkampf. 🙂
    Wenn jeder AfD-Sympathisant bei jeder Hetze gegen die AfD eine kleine Wahlkampfspende überweisen würde, käme ein Vermögen zusammen.

    Hier schon wieder eine Sabotage-Aktion in Berlin-Neukölln (da, wo kürzlich die Frau die Treppe heruntergetreten wurde):
    https://www.google.de/search?q=afd+neuk%C3%B6lln&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=wgRLWI3DDoPe8gedupyIBA#q=afd+neuk%C3%B6lln&tbm=nws

  16. Brummbär staunt:
    Das Flaggschiff der zwangsfinanzierten System-
    medien,die „Tagesschau“ benamste Lügendusche
    erfrechte sich unlängs, ihre Restzuschauer
    nochmals steigernd zu beblödeln:
    Der „menschenverachtende“Sexualmord an einer
    echtdeutschen Helfermaid und die Ermittlung
    und Festnahme des muslimisch-orientalischen
    Gewaltficklings sei lediglich eine nur regio-
    nale Schandtat und habe daher in dem deut –
    schen Qualitätsmedium keinen Platz.
    Hmm, so so… nu ja.
    Offensichtlich durch den Proteststurm der
    ewig unzufriedenen Bockerer,auch Wutbürger,
    Räächtze,oder Pack genannt,geläutert,sendete
    unser beliebtes Qualitätsmedium sogleich aus-
    führlich den Ermittlungs und Fahndungserfolg
    in der Causa „Polenböller gegen Moscheetüre“.
    Obwohl sich doch dieser unschöne,weil auch
    eine Hauswand und Holztür verschmutzende
    „Terroranschlag“ in der REGION Sachsen und
    dort wiederum im beschaulichen Dresden zutrug.
    Nun war zwar der Sprengstoff für das „Büffchen“ offensichtlich überlagert oder
    feucht geworden,-er beschädigte weder das Holz
    der Tür noch die Glasscheibe des unmittelbar
    darüber befindlichen Fensters- aber :Bombe
    bleibt Bombe. Und das verdient eine genaueste
    empörungsfreudige Berichterstattung auch weil
    der mutmaßliche Täter ein Pegidaspaziergänger
    (mutmaßlich)ist !Bei soviel engagierter Berichterstattung kann schon mal die Meldung,
    dass wieder ein muslimisch-orientalischer
    Gewaltfickling,-ein Doppelbereicherer wider
    zwei chinesischen Studentinnen- gefasst wurde,wegfallen oder „irgendwie“ vergessen
    werden.
    Und schon fällt mir der berühmte berliner
    Maler ein,der einmal beim Anblick der durchs
    Brandenburger Tor marschierenden SA Horden
    launig bemerkte:
    „Ick kann jar nich so viel fressen,wie ick
    kotzen könnte“

    Mahlzeit

  17. Prima gemacht
    Ich freue mich immer, wenn ich die beiden sehe
    Vielleicht noch etwas mehr Ironie und weniger Details, mehr Reduktion mit einfachen Überschriften und guten Fantasiewörtern (Obama? Der Drohnenmörder?)

Comments are closed.