Heute hat es nicht nur in Berlin eine Mahnwache mit Alexander Gauland und Björn Höcke gegeben, sondern auch am deutsch-polnischen Grenzübergang Stettin für den ermordeten LKW-Fahrer Lukasz U. Der Grenzübergang wurde kurzzeitig gesperrt und es wurden Zettel an die Autofahrer verteilt. Die Reaktionen der Polen waren durchgängig sehr freundschaftlich.

Hier ein weiteres Foto der Aktion:

image_pdfimage_print

 

145 KOMMENTARE

  1. Waren da keine Deutschen darunter, die „Nie wieder Deutschland!“ gegröhlt hatten? Ach nee, die waren ja alle in Berlin.

  2. Da war das Ferkel sicher sauer, dass der Demonstrant auf polnischer Seite stand. Dort gibt es noch Freiheit. War diesmal wohl nichts mit „zurück schießen“.

  3. Es ist so traurig! Der mutige Mann! Die verzweifelte Familie!

    Er musste sterben für eine irre Idee!!! Getötet von Bestien in Menschengestalt!

  4. Jo, über den Fahrer hört man nichts. Den Syrern die damals zu dritt den einen überwältigt haben wollten sie Orden umhängen. Den weißen Polen der bis zum Tod gegen den Mohammedaner gekämpft hat verschweigt man!

    Bundesverdienstkreuz für Lukas!

  5. Die Hinterbliebenen haben eine Rente verdient und zwar eine angemessene und nicht so eine traurige Schei§§e wie die Opfer des Faschismus!
    Lasst uns im Reichstag dafür kämpfen!
    H.R
    Das wäre verdient und nicht die Umbenennung einer Strasse für ein angebliches Opfer einer angeblichen NSU.

  6. Lukasz U. ist ein Märtyrer – möge der Herr seiner Seele gnädig sein. Mein Beileid an seine Familie.

  7. Gut, dass Deutsche die Erinnerung an diesen Mann übernehmen, wo Merkel doch nicht mal im Telefonat mit der polnischen MP ein Wort des Bedauerns findet. Merkel, schäm Dich!

  8. Ich bin so traurig. Ich leide, verzweifle.
    Ich kann es nicht anders sagen.
    Den meißten Linken sind die toten relativ egal.
    Ich bitte Gott, die Toten in sein Reich aufzunehmen.

  9. #9 Dichter (21. Dez 2016 22:11)
    Wie stehen im Moment eigentlich die Umfragen für die CDU? Hat sie wieder einen Prozentpunkt zugelegt?

    Die ersten Umfragen die ausschließlich nach Berlin entstanden sind kommen frühstens nächstw Woche raus und auch dann ist der selstame „AfD-Fehler“ wohl immer noch nicht verschwunden.

  10. #5 Freya- (21. Dez 2016 22:09)
    Der Terrorist Anis Amri war in Italien 4 Jahre in Haft, er zündete eine Schule an. In Deutschland war er 3 mal in Haft

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4054140/How-German-police-bungled-hunt-Europe-s-wanted-man-Asylum-seeker-23-wrongly-blamed-Christmas-market-massacre-jumping-red-light.html
    ###################################################
    Vor vielen _Jahren hab ich in Berlin Plötzensee mal eine Genickschussanlage und diverse Schwinggalgen besichtigt EINDRUCKSVOLL!
    H.R

  11. Lukasz U. ist ein Held aus Polen, der wahrscheinlich sein Leben gegebn hat um ein noch größeres Massaker zu verhindern.

    Liebe Polen ihr habt es besser. Verhindert deutsche Zustände bei euch und schützt euer Land.

  12. Mein tiefes Mitgefühl der Familie von Lukas.Es ist so traurig dieser brutale, sinnlose Mord und ich hoffe nur der Täter und seine Hintermänner erhalten ihre Strafen.

  13. #15 Lord Helmchen (21. Dez 2016 22:13)

    Wenn ich raten darf,

    „Merkel wieder beliebter, in der Krise stehen die Deutschen (narg streichen wir das), die schon länger hier lebenden hinter ihrer Kanzlerin

  14. #7 Lord Helmchen (21. Dez 2016 22:10)

    Bundesverdienstkreuz für Lukas!

    Nein. Ein so tapferer Mann hat etwas besseres verdient als einen Orden, den sich Beamte ersitzen oder Funktionäre erschleichen.

  15. Bin Deutsche mit Polnischen Wurzeln. Ich kann es nicht glauben dass meine Gleichaltrigen (Mitte 20) links sind. Die Polen wissen es schon lange, wieso sie keine Flüchtlinge aus Mohammedanischen Gebieten wollen.

  16. #18 Roadking (21. Dez 2016 22:14)
    #9 Dichter (21. Dez 2016 22:11)

    Sollte INSA nicht bis 24:00 gefragt haben, fanden beide Umfragen vor dem Anschlag des #Merkelmohammedaners statt.

    Warten wir ab, wie sich Forsa-Güllner nun winden muss! 🙂

  17. Gibt es denn ein Selfie vom Terrorist Anis Amri zusammen mit Frau Merkel?

    Das könnte die Fahndung (nach dem Terroristen) erleichtern!

  18. #15 Lord Helmchen
    #18 Roadking

    Ja, ihre geheuchelte Anteilnahme an den Todesfällen, die sie selbst zu verantworten hat, wird ihr wieder einen oder zwei Prozentpukte bringen. So sind sie halt, die Wähler.

  19. Merkel:
    Mir doch egal ob ich Schuld bin,
    nu‘ sind sie mal Tot oder Verkrüppelt!

    (In Abänderung eines Merkel Zitat)

  20. OT
    Hat der dicke Taqqiya-Meister Maisfett (Zentralrat der Ungläubigenabmurkser/Zentralrat der Satansanbeter/Zentralrat der Arschhochbeter) eigentlich schon Lichterketten seiner Glaubensbrüder gegen den Terror seiner Glaubensbrüder organisiert?

  21. Liebe Polen, benennt eine Straße nach diesem Mann, damit er nie vergessen wird! Lukasz ist ein Held!

    Aber vergeßt auch die anderen Opfer nicht!

  22. @PI: ich hatte gehört das in Polen für die Familie des ermordeten LKW Fahres gespendet wird->könnt ihr die Daten vom spendenkonto hier veröffentlichen

    @all: Bezirksbürgermeister von Charlottenburg-Wilmersdorf Herrn Reinhard Naumann anschreiben damit der platz in „Lukasz U platz“ umbenannt wird : https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/

  23. Mein Beileid seiner Frau und seinem Kind. Es tut mir unendlich leid, dass er sein Leben in Deutschland lassen musste.

  24. Es missfällt mir sehr, wenn Germoney auf der Site ‚TheReligiononPeace.de‘ wegen mohammedanischer Killer genannt werden muß … das ist inakzeptabel und muß so geändert werden, das WIR nie wieder dort aufgeführt werden können … also ihr Regierenden, frisch ans Werk, beendet sofort alle Ursachen, erkennt, das es einen reformierten EuroIslam nicht geben kann und schmeißt jeden Allahgläubigen raus aus dem Land …

  25. #3 rotgold (21. Dez 2016 22:07)

    Ist gesetzlich (noch) verboten.Ich bin mir aber sicher,dass in einem Hinterzimmer-Beschluss dieses Gesetz bekämpft wird.

  26. Früher hatte ich keine gute Meinung von den Polen. Ich hielt sie für Völkermörder und Vertreiber und war ihnen nicht wohlgesonnen.

    Aber seit ich viele heutige Polen persönlich kennengelernt habe hat sich meine Meinung geändert. Die meisten sind anständige ehrliche Leute, die ihre Heimat lieben und mit denen man gut auskommen kann.

    Polnische Husaren haben schon eimal Europa gerettet und ich finde wir sollten gemeinsam mit den Polen auch heute wieder für die Freiheit Europas und die Zukunft unserer Kinder kämpfen.

    Weg mit den alten verbrecherischen Systemen. Her mit dem Geist von 1683.

  27. Gemeinsam mit den Polen haben wir den Türken vor Wien das Laufen gelehrt. Geschichte wiederholt sich…. (hoffentlich).

  28. #17 Schreibknecht (21. Dez 2016 22:14)

    Marschieren dort auch hunderte Antifarttn auf um das Gedenken zu stören?

    Ich glaube, in Polen bekämen sie von den Bürgern was aufs Maul.

  29. #10 oriana1   (21. Dez 2016 22:12)  
    # 5 und # 6

    ich schliesse mich der daily mail an

    german joke police – deutsche witz polizei
    ++++++++++
    Einspruch
    Einzig und allein die Parteien Gecken,
    und insbesondere die Minister mit ihren Einflüster, die Staatssäkretäre
    Tragen die Verantwortung deren Chef ist Merkel die Irre!!!

  30. Ja, der Tod des polnischen LKW-Fahrers tut mir unglaublich leid.

    Mögen die Polen zu 100Tausenden auf die Straße gehen gegen Merkels Politik plus aller Mitverantwortlichen.

    Oder zusammen mit uns Deutschen, die das Treiben nicht mehr mitansehen können.

  31. #18 Roadking (21. Dez 2016 22:14)

    #9 Dichter (21. Dez 2016 22:11)

    Wie stehen im Moment eigentlich die Umfragen für die CDU? Hat sie wieder einen Prozentpunkt zugelegt?
    ……………………………………
    Man glaubt es kaum ..
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/
    —————-

    Wunschdenken und Wunschzahlen, dazu kommen noch Beruhigungspillen, Wahlversprechen, etwas Aktionismus ist alles ziemlich durchsichtig…

  32. Fakt ist..nach diesem grausamen Attentat lässt wohl kein osteuropäisches Land nicht mehr einen Muselmann einwandern.
    Diese verlassen eher die EU,anstatt irgendeinem Diktat nachkommen zu müssen.
    In Deutschland dreht sich die Stimmung auch..

    Dies kann die bisherige Politelite samt höriger Lügenpresse auch nicht verhindern.

    Und Lügen-Umfragen ala SPD-Mitglied Güllner hilft da auch nicht mehr weiter..
    Die Menschen sagen nicht mehr,wen diese wählen,wissen es aber.

    USA ist da ein gutes Beispiel.,oder??

  33. Wieso bekommen wir wichtige Informationen viel schneller und ausführlicher aus ausländischen Zeitungen?

  34. #33 Integrationsmärchen (21. Dez 2016 22:25)

    Mein Beileid seiner Frau und seinem Kind. Es tut mir unendlich leid, dass er sein Leben in Deutschland lassen musste.
    ……………………………………..
    Ich fühle mit der Familie. Murksel, Kraft, Jäger und Konsorten sollten sich in Grund und Boden schämen.
    Die Polen wissen genau, warum sie keine durchgeknallten Koranbekloppten in ihr Land lassen wollen.

  35. Dieser tapfere Mann. Ich denke unaufhörlich an seine Angehörigen. Es tut mir so leid. Auch diesen Mann hat Frau Merkel auf dem Gewissen.

  36. Sehr gute Idee, die Mahnwache!

    ——————-
    OT

    #31 Eurabier (21. Dez 2016 22:24)

    Weiße Flocken, roter Sand – in der algerischen Sahara ist der Winter eingebrochen. Zum ersten Mal seit fast 40 Jahren hat es in dieser Region der Wüste geschneit.

    Sofort alle Algerier nach Deutschland holen! Klimaflüchtlinge!/sarc

  37. Apropos Polen;
    1993 habe ich mal zwei Polen, Vater und Sohn, an der Raststätte Hockenheim aufgelesen. Mitten in der Nacht standen sie dort verzweifelt als Anhalter.

    Sie wollten in Deutschland als Erntehelfer arbeiten, hatten sich verkalkuliert und standen mittel- und planlos im Dunkeln.

    Ich nahm sie mit, quartierte sie in meinem Gästezimmer ein. Am nächsten Morgen, nach dem Frühstück, stellte ich sie einem befreundeten Winzer vor, der ihnen einen Job gab.

    Das war zu einer Zeit, als in Deutschland Polen sehr gering geschätzt wurden. Polenwitze kursierten zuhauf.
    Für mich war es ein großartiges Erlebnis, wie dankbar und ehrlich ergriffen diese Menschen reagierten.
    Noch viele Jahre später erhielt ich von den beiden zu Weihnachten immer eine rührende Grußkarte.

    20 Jahre später hat mir eine Polin in London aus einer echten Notlage geholfen. Durch sie lernte ich zahlreiche Polen in London kennen. Auch das waren alles großartige Menschen.

    Ich trauere ganz besonders um Lukas, den polnischen LKW-Fahrer, obwohl er mir nie begegnet ist.

  38. #35 Johannisbeersorbet (21. Dez 2016 22:27)
    Früher hatte ich keine gute Meinung von den Polen. Ich hielt sie für Völkermörder und Vertreiber und war ihnen nicht wohlgesonnen.

    Aber seit ich viele heutige Polen persönlich kennengelernt habe hat sich meine Meinung geändert. Die meisten sind anständige ehrliche Leute, die ihre Heimat lieben und mit denen man gut auskommen kann.

    Polnische Husaren haben schon eimal Europa gerettet und ich finde wir sollten gemeinsam mit den Polen auch heute wieder für die Freiheit Europas und die Zukunft unserer Kinder kämpfen.

    Weg mit den alten verbrecherischen Systemen. Her mit dem Geist von 1683.
    —-
    ein wertvoller Teil meiner beruflichen Kontakte sind seit Jahren Polen und ich kann nur sagen, wenn alle so wären gäbe es keine Probleme … Dzizek meinte schon, wir sollten unbedingt eine Achse Polen-Deutschland-Frankreich bilden, das könne nur gut für Europa sein … ich gab ihm Recht … 🙂

  39. #29 Roadking (21. Dez 2016 22:22)
    OT
    Hat der dicke Taqqiya-Meister Maisfett (Zentralrat der Ungläubigenabmurkser/Zentralrat der Satansanbeter/Zentralrat der Arschhochbeter) eigentlich schon Lichterketten seiner Glaubensbrüder gegen den Terror seiner Glaubensbrüder organisiert?
    —————————-

    logisch…die Taqqiya-lichterketten waren ganz schnell:

    https://twitter.com/sal_nasir/status/811677509733482497

    https://www.welt.de/vermischtes/article160483287/Muslime-zeigen-Solidaritaet-mit-Opfern-von-Berlin.html

    auch die ganzen Relativierer haben Hochkonjunktur:
    https://twitter.com/scmresearcher/status/811108905673748480

  40. Wirtschaftlich hängt Polen noch hinterher, das wird sich aber angleichen.
    Im Hinblick auf Zivilisation und Demokratie ist das östliche Nachbarland Deutschland voraus.

    Lukasz berichtetes ungutes Gefühl beim Blick auf die Zustände in Berlin vorgestern, vor dem Überfall auf ihn, war realistischer und klüger als die Einschätzung von hunderten deutscher Politiker und Journalisten.

    Lukasz scheint ein Held seines Landes zu sein.
    Seine Familie und sein Land können stolz auf ihn sein.

    Vielleicht schöpfen wir alle aus ihm auch die Hoffnung, dass nicht ganz Europa völlig den Verstand verloren hat.

  41. #42 lisa (21. Dez 2016 22:31)

    Fakt ist..nach diesem grausamen Attentat lässt wohl kein osteuropäisches Land nicht mehr einen Muselmann einwandern.
    Diese verlassen eher die EU,anstatt irgendeinem Diktat nachkommen zu müssen.
    ———
    Die haben sich von Anfang an dagegen gesträubt und gewehrt und sehen sich nun endgültig bestätigt – und das zu Recht!!!
    Und Merkel hatte die Situation schon 2015 total falsch eingeschätzt, sich also vollkommen verzockt (Nach dem Motto ich gehe voran (Merkel und DE) und dann folgen alle anderen meinem Beispiel. Voll danebengegangen. Nicht mal die 160 000 sog. Flüchtlinge sind wie vereinbart verteilt worden.
    Was Merkel anfasst wird nichts, außer die Zerstörung und Spaltung Deutschlands, sowie Europas. Die kann es nicht.

  42. #26 Eurabier (21. Dez 2016 22:20)

    Warten wir ab, wie sich Forsa-Güllner nun winden muss!

    Man muss kein direkter Nachkomme von Nostradamus sein, um folgende Vorhersage treffen zu können:

    die nächste Güllner-Umfrage wird ergeben, dass die AfD nach den Anschlägen an Zustimmung bei den Wählern verloren hat. Güllner wird dies darauf zurückführen, dass die Befragten die „Instrumentalisierung des Anschlags“ durch die AfD mehrheitlich negativ bewerteten.

    So funktioniert Propaganda mittels „Meinungsumfragen“.

  43. Er sollte das Eiserne Kreuz bekommen! Heisst heute aber „Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit“.

  44. #52 Claude Eckel (21. Dez 2016 22:39)

    #26 Eurabier (21. Dez 2016 22:20)

    Warten wir ab, wie sich Forsa-Güllner nun winden muss!

    Man muss kein direkter Nachkomme von Nostradamus sein, um folgende Vorhersage treffen zu können:

    die nächste Güllner-Umfrage wird ergeben, dass die AfD nach den Anschlägen an Zustimmung bei den Wählern verloren hat. Güllner wird dies darauf zurückführen, dass die Befragten die „Instrumentalisierung des Anschlags“ durch die AfD mehrheitlich negativ bewerteten.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    So oder so ähnlich wird es laufen. Aber bald sind ja wieder Wahlen und wenn die Deutschen noch nicht komplett verblödet sind, sollten sich doch wenigstens so 15% bis 20% selbst in NRW finden, die ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen. Dieses System entlarvt sich doch täglich ein Stückchen mehr.

  45. Danke Polen.

    Mit polnischen Zeitgenossen hatte ich nur genausowiel Ärger, wie mit Deutschen auch.

    Die Polen brauchen sich nicht zu integrieren, da unsere Kultur große Überschneidungen haben.

    Und in Polen wird der Islam kein Fußbreit setzen können.

    Ruhe in Frieden, Pokój jego duszy.

    Lukasz!

  46. #63 misop (21. Dez 2016 22:44)

    #52 Demonizer (21. Dez 2016 22:38)

    Merkel ist sowas wie ein Anti-Midas
    ————
    Soll heißen:
    Was sie anfasst wird zu Scheiße und nicht zu Gold? Wie treffend !!!

  47. Es ist sehr zu hoffen, daß unsere polnischen Nachbarn deutlich spüren, daß sehr vielen Deutschen NICHT egal ist, daß auch ihre Familien inzwischen zu den Opfern des illegalen Zuwanderungs-Irrsinns in Deutschland zählen.

    Wenn man allein in Betracht zieht, was der momentane „mutmaßliche Täter“ alles auf dem Kerbholz hat und nicht zurückgeschoben wurde.

    Das ist Staatsversagen auf höchstem Niveau und unsere Regierungs-Darsteller sind hierfür voll verantwortlich.

    Mein Beileid allen Angehörigen von Lukasz – und ich wünsche mir, daß sein Schicksal wenigstens auf der sicher noch stattfindenden Trauerfeier für die deutschen Opfer gewürdigt wird.

  48. #4 jeanette (21. Dez 2016 22:08)

    Es ist so traurig! Der mutige Mann! Die verzweifelte Familie!
    Er musste sterben für eine irre Idee!!! Getötet von Bestien in Menschengestalt!
    _________________________________________________
    Sehr nachdenkenswerte Worte!

  49. Der mythologische König Midas verwandelte alles in Gold, was er anfasste. Murksel verwandelt alles in Sch…., was sie anfasst.

  50. Der Dreck unter den Fingernägeln des Herrn Lukasz U. ist mehr wert,als diese arroganten Eliten der Regierung,der Kirchen,den Gewerkschaften,Verbänden,Verwaltungen Umvolkern,Islamisierern und Verharmlosern zusammen genommen.
    Lukazs U. ist genauso ein Opfer wie die Chinesen,die im Zug angegriffen wurden und deren Namen nie bekannt wurden.
    Schnell weg aus dem Blickwinkel des Volkes,es muß weitergehen,die Räder,bis zur vollendeten Islamisierung und Umvolkung dürfen nicht still stehen,es wird und muß alles so weiter gehen wie bisher…
    Merkel sei Dank..!

  51. Freuen wir uns auf den nächsten Besuch der hässlichen Teigmasse aus dem Bundeskanzlerinnenamt im erzkatholischen Polen.

  52. #19 alexandros

    U. ist ein Held aus Polen, der wahrscheinlich sein Leben gegeben hat um ein noch größeres Massaker zu verhindern.

    Ja …so wird es mit Sicherheit gewesen sein. Dafür das er ein noch grösseres Massaker verhindert hat. Dzi?kujemy Lukasz ,
    ( wir danken )
    Liebe Polen (Freunde ) verhindert deutsche Zustände bei euch und schützt euer Land.

    Ich habe mehrmals gelesen – Bundesverdienstkreuz, bitte bitte nicht, durch Merkel und Co. ist diese Auszeichnung nur ein Hohn.

  53. Auch ich denke nur noch das Ausland kann uns patriotischen Deutschen helfen… auch ich habe fast zwei Jahre mit Polen zusammen gearbeitet und es war eine geile Zeit. Da war keine Anmache an deutsche blonde Frau, da war Respekt, gegenseitigen Respekt…ich denke gerne an die Zeit zurück und nicht erst seit gestern

  54. #75 eigenvalue (21. Dez 2016 23:01)

    ob die sich noch dahin traut? da die Polen nicht so blöd sind diesen Abschaum reinzulassen werden die gleich hier ermordet.

    können wir gleich auch nochmal an Jolanta erinnern, die von einem „Schutzsuchenden mit der Machete bearbeitet wurde, 4fache Mutter

  55. 77 Sunny
    kann ich bestätigen, bin seit 12 Jahren mindestens einmal im Jahr in Polen. Habe viele Freunde dort. Hatte dort noch niemals Probleme dort gehabt und das schöne, man kann frei reden ohne angemacht zu werden.
    Mann Frau und Kinder werden respektiert.

  56. Ich weine um diesen Polen. Lasst uns kämpfen. In seinem Nanen. Schluss mit lustig. Jetzt nicht mehr schreiben – handeln!!!!!!

  57. #77 Sunny (21. Dez 2016 23:03)

    Auch ich denke nur noch das Ausland kann uns patriotischen Deutschen helfen… auch ich habe fast zwei Jahre mit Polen zusammen gearbeitet und es war eine geile Zeit. Da war keine Anmache an deutsche blonde Frau, da war Respekt, gegenseitigen Respekt…ich denke gerne an die Zeit zurück und nicht erst seit gestern

    Aus eigener Kraft und mit dieser zum größten Teil gehirngewaschenen und verdummten Jugend wird Deutschland nicht mehr frei.

    Am Tag nach dem Weihnachtsmarkt-Massaker hatten deutsche Studentinnen (die hmpf, hmpf – geistige Elite des Volkes) nichts besseres zu tun als sich über „Pahties“, süße Kommilitonen, Frisurentrends, RTL-Shows und ähnlichen Mist zu unterhalten und dabei dümmlich wie kleine doofe Mädchen (die sie ja wohl auch sind) zu kichern.

    Wir sind eine Universitätsstadt mit langer Tradition. Viele große Geister haben hier studiert. Bis vor einigen Jahrzehnten sicher auch viele hervorragende, kluge und wertvolle Frauen.

    Heute anscheinend nur noch dummes Gender-Dooferles-Volk, das zu guten Zeiten bestenfalls auf der Förderschule gelandet wäre, heute aber groß aufspricht und in sinnlosen aber gutbezahlten und dank Blockparteifilz leistungslos ergatterten ÖD-Pöstchen nur Murks produziert.

    Das todwunde Deutschland kann aus eigener Kraft nicht mehr genesen. Der einzige Trost ist, daß mit ihm auch seine Parasiten untergehen.

  58. Erinnern wir uns an den Vorwurf an die Polen, weil sie keine Moslems aufnehmen wollten.

    Dieser Vorwurf kam von der hässlichen Teigmasse im Hosenanzug.

  59. Ich weine um diesen Polen. Lasst uns kämpfen. In seinem Namen. Schluss mit lustig. Jetzt nicht mehr schreiben – handeln!!!!!!

  60. Danke, Lukasz.
    Du hast vermutlich schwer verletzt viele Menschen gerettet und dafür leider dein Leben gegeben.
    Märtyrer – nein!
    Lebensretter – Freiheitskämpfer -ja.
    Der Breithardtplatz sollte bald deinen Namen tragen.

  61. #80 Johannisbeersorbet (21. Dez 2016 23:14)

    Das todwunde Deutschland kann aus eigener Kraft nicht mehr genesen. Der einzige Trost ist, daß mit ihm auch seine Parasiten untergehen.
    …………………………………….
    Wenn der Wirtskörper stirbt, gehen auch die Parasiten drauf. So läuft das in der Natur.

    “Lasciate ogni speranza, voi ch‘ entrate”
    Laßt jede Hoffnung hinter euch, ihr, die ihr eintretet.
    Divina Commedia (Die Göttliche Komödie, entstanden etwa 1311–21), Hölle 3, 9

    Dante Alighieri
    Mai 1265 Florenz – 14. 9. 1321 Ravenna; italienischer Dichter

  62. das macht einen echt mutigen Menschen aus..ins Steuer greifen um Leben zu retten,auch unter Hergabe des eigenen.

    Schade das ausgerechnet solche,immer weniger werden..

  63. Johannisbeersorbet, du hast vollkommen recht, nur schalte ich sofort um, wenn ich solche Dumpfbacken sehe, ich kann die körperlich und geistig nicht mehr ertragen..auch zeige ich kein Mitleid mit diesen, die haben 3 Öffnungen, von mir aus können die sich auch gerne bereichern lassen…ich bin so abgestumpft, das hätte ich nie und nimmer gedacht…

  64. #80 Johannisbeersorbet

    Das todwunde Deutschland kann aus eigener Kraft nicht mehr genesen. Der einzige Trost ist, daß mit ihm auch seine Parasiten untergehen.

    Die dumme und freche Neurotikerin Merkel wird nicht nur Deutschland als Heimat der ihr im Grunde völlig gleichgültigen Deutschen zerstören, sondern auch als Zufluchtsstätte der sogenannten Flüchtlinge, die sie doch so zu lieben glaubt.

  65. #35 Eurabier (21. Dez 2016 22:24)

    Ähm, Wetter bitte nicht mit Klima verwechseln – das machen schon die anderen.

  66. Lale Akgün auf Facebook:

    Dr. Lale Akgün

    Yesterday at 1:17pm ·

    Man muss sich das mal vorstellen: Montagabend im Dezember in Berlin: Menschen gehen nach der Arbeit noch ein Glas Glühwein trinken auf dem Weihnachtsmarkt, eine bescheidene Abwechslung in der dunklen Jahreszeit. Sie reden über die kommenden Feiertage, was sie noch erledigen wollen und müssen, was sie so an den Feiertagen vorhaben. Und irgendein Mensch, ideologisiert und fanatisiert, beschließt, diese Menschen umzubringen. Menschen, die er nicht kennt, aber die er als Feinde auserkoren hat, weil er den Westen, den liberalen Lebensstil des Westens, weil er das Christentum, den Weihnachtsmarkt als Symbol des Christentums zu seinen Feinden erklärt hat! Nein, diese Wut, dieser Tötungsdrang gegen unschuldige Menschen lässt sich mit nichts erklären.
    Der Angriff auf den Berliner Weihnachstmarkt war nicht der erste Fall und wird auch nicht der letzte Fall bleiben. Mit der Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen wird man nicht viel ausrichten können. Wir brauchen eine Ursachenbekämpfung. Und die muss von uns Muslimen ausgehen!
    Ich, als Muslimin, schäme mich zutiefst, dass Menschen im Namen des Islam unschuldige Menschen umbringen. Ich bin nicht mehr bereit, solche Taten als „Einzeltaten von durchgeknallten Einzeltätern“ hizunehmen. Ich bin auch nicht mehr bereit, den ewigen, ermüdenden Wiederholungen „Das habe nichts mit dem Islam zu tun“ zu lauschen. Wir säkularen Muslime müssen uns der Verantwortung stellen, dass es etwas mit dem Islam zu tun hat, wenn Menschen im Namen des Islam unschuldige Menschen umbringen. Und wir müssen endlich den Mund aufmachen:
    Wir wollen eine theologische Reform des Islam, damit solche Taten nicht mehr mit dem Islam zu rechtfertigen sind.
    Und: Wir wollen eine Trennung von Religion und Politik.
    Ich fordere alle weltoffenen und säkularen Muslime auf: Stellt Euch aktiv auf gegen den politischen Islam! Der politische Islam liefert die Rechtfertigung für dieseTaten!

    (Hervorhebung von mir.)

    https://www.facebook.com/Dr-Lale-Akg%C3%BCn-207066919326902/

  67. hat man Putin für diese Sache noch nicht verantwortlich gemacht ?
    aber ernsthaft – da ist doch was faul – zuerst der Iraker, geboren am 01.01. (wie so viele), mehrere Identitäten, kriminell, jetzt dieser Type, mind. 6 Identitäten, kriminell, und der Depp verliert noch seine Brieftasche mit allen Papieren im LKW ?
    Hat natürlich – als guter Bürger – alle Dokumente dabei, selbst beim Terroranschlag.
    Bei den 9/11-Attentätern hat man auch die Ausweise in den Trümmern gefunden ?

    Würde mich nicht wundern, wenn man versucht, dass ganze Ding als Propaganda bzw. False Flag der Russen hinzubiegen.

  68. https://www.youtube.com/watch?v=Poa5h6xAvR8

    Model: Multiculturalism is Killing Germany.

    ..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160492821/Islamisten-loben-Anschlag-in-offenen-Facebook-Gruppen.html

    Kurz nach dem Anschlag nahm die Polizei in der Nähe der Gedächtniskirche einige Männer fest, die unmittelbar nach der Tat „Allahu akbar“ riefen, berichtete die „B.Z.“.

    CDU-Politiker Felix Leidecker, der sich seit Monaten mit islamistischen Umtrieben im Internet beschäftigt, sagte der „Welt“: „Wir diskutieren viel über Hate Speech im Internet, wenn sie vom rechten Rand kommt.

    Vor Hate Speech vom islamischen Rand verschließen die Verantwortlichen rund um Justizminister Heiko Maas (SPD) leider die Augen.“

    .

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160499233/Polen-sucht-Trost-in-der-Heldengeschichte.html

  69. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/wie-zeitungen-und-leser-auf-den-anschlag-in-berlin-reagieren-14586161.html

    Die Menschen seien angesichts des Terroranschlags am Breitscheidplatz von „Angst“ beherrscht, meint die „Bild“-Zeitung.

    Kritik wegen Pietätlosigkeit handelt sich die „Bild“ auch deshalb ein, weil „bild.de“ zunächst unverpixelt ein Bild des getöteten polnischen Lastwagenfahrers auf dem Beifahrersitz des Lkw zeigte.

    Vierzehn Beschwerden sind gegen die Berichterstattung zu dem Anschlag in Berlin bislang beim Deutschen Presserat eingegangen. Sie beträfen die unverpixelte Darstellung des getöteten polnischen Lkw-Fahrers sowie die Bilder verletzter und getöteter Opfer in einem Video, das live vom Tatort gestreamt wurde, sagte die Presserats-Sprecherin Edda Eick.

    ..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-ich-kann-keine-angst-spueren-kommentar-a-1127054.html

    Aber obwohl der Anschlag in Berlin stattgefunden hat, in der Stadt, in der ich seit bald 15 Jahren lebe, bleibt mir der Horror abstrakt, als wäre das alles in einem fernen Land geschehen.

    Natürlich wäre das anders, wenn es jemanden getroffen hätte, den ich persönlich kenne, jemanden aus dem Freundeskreis oder der Familie.

    << Vielleicht können Sie Herr Kuzmany, nur Mitleid mit Nichtdeutschen empfinden? Vielleicht wäre es ihnen weniger egal, wenn 12 Asylanten von einem Deutschen umgebracht worden wären. Vielleicht sind sie ein Deutschehasser?<<

  70. #34 Notabene

    Liebe Polen, benennt eine Straße nach diesem Mann, damit er nie vergessen wird! Lukasz ist ein Held!

    Nein, nicht in Polen. In Berlin!
    Aufruf an den Berliner Senat:
    Zum Gedenken an diesen Helden aus Polen bennenen Sie den Breitscheidplatz um in
    LUKASZ URBAN PLATZ

  71. Ich finde eine namhafte Person, nicht Till „Craft Beer“ Schweiger, eine Gesellschaft, Verein sollten ein Spendenkonto eröffnen und zu Spenden für den mutigen LKW Fahrer aufrufen.

    Im Gegensatz zu den „NSU Opfern“ wird die Familie wohl keine 100000 € von Mutti erhalten. Der Muselmann ist ja kein „Nazi“, das zählt nicht.

  72. Ja, was (ist) war den nun mit der Mahnwache in Berlin??? Warum kein Bericht darüber??? Ansonsten ist da in BW eine „Dame“ aus der AfD-Fraktion ausgetreten- hat der Meuthen seine Leute nicht mehr im „Griff“???

    Fragen über Fragen!!!

  73. Ich habe heute in einer kleinen polnischen Kneipe in Berlin Friedrichshain ein, zwei Bier auf Lukasz betrunken. Viele von uns hätten nicht anders gehandelt, er hat es getan.

    Geht es noch heldenhafter?

    Deutschland und Polen müssen und werden zusammenhalten um die Islamisierung Europas zu bekämpfen.

  74. #9 Dichter (21. Dez 2016 22:11)

    Wie stehen im Moment eigentlich die Umfragen für die CDU? Hat sie wieder einen Prozentpunkt zugelegt?

    : – ) : – ) : – )

  75. der Pole hätte ehrer eine Medallie verdient als die Syrer (?) die einen gesuchten überwältigt haben.
    Der Pole hat sein Leben geopfert um andere zu retten – ER sollte eine öffentlich Ehrung bekommen.

  76. mein mitgefühl an die zukünftigen opfer,der volksverachter aus berlin…

    natürlich nicht für die,zahllosen komplizen,der medienkloake…

    träfe es ausnahmsweise die kriegshetzer,spalter,heuchler..
    kurzgesagt die verantwortlichen für das desaster,hätte ich nichts dagegen.

    und ja…ich bin ein wutbürger.

  77. Was kann ich sagen…
    Ubermorgen ist Weihnacht.
    Stille Nacht, heilige Nacht…
    Ich wunsche Ihnen dass Deutschland zuruck ein Herz der christliche Europe sein.

    Grusse aus Polen

    z.

  78. #107 zapinio (22. Dez 2016 02:05)

    Grüße aus Hamburg nach Polen,
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Der arme Lukasz Urban, Gott hab in seelig, der wollte den Anschlag verhindern und konnte nichts tun. Er wird für uns ein Held sein.

  79. Leserkommentar Welt:

    Jarek S.
    vor 5 Stunden
    Guten Abend, an alle unsere Deutschen Freunden – ueber die Polnische Familie koennen wir uns selbst kuemmern (keine Orden, kein Geld).
    Es waere besser wenn wir sicher sind, dass Ihr selbst sich ueber die Deutschen Frauen (Koeln) und ueber Ihre „Gaeste vom Sueden“ kuemmern – ohne eine Hilfe vom Aussen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160499233/Polen-sucht-Trost-in-der-Heldengeschichte.html#Comments

  80. Dem polnischen Lastkraftfahrzeugführer Lukas U. müsste posthum eine Ehrenmedaille verliehen sowie seiner Familie eine angemessene Unterstützung zuteil werden. Er hat sich in selbstloser Aufopferung gegen den Terroristen gewandt und damit mehr Tote und Verletzte sowie größeres Leid verhindert. Es ist geradezu schändlich, dass seitens der deutschen politischen Akteure hierzu kein Wort fällt. Von Verantwortlichkeit keine Spur. Ein wahrer Held und Idealist wie Lukas U. passt den Regierungen einfach nicht in den Kram, könnte man meinen…

  81. Lasst uns die Todesstrafe für Hochverrat wieder einführen.

    Sollte sich für Merkel keinen Henker finden, so könnte man die Raute des Schreckens ersatzweise über dem Gebiet des Islamischen Staates mit einem Fallschirm abwerfen.

    Langsam den Kopf von ihren moslemischen Lieblinge abgeschnitten zu bekommen ist schlimmer als Hängen, der elektrische Stuhl oder gar Einschläfern.

    Ansonsten die Merkel in eine geschlossene Abteilung einer Fachklinik auf Lebenszeit.

    🙂

  82. Da sind Dank der irren Kanzlerin Hundertausende von Anis Amri zur Vollverorgung in Deutschland.

    🙂

  83. Noch ein unschuldiges Leben, dass auf die Rechnung von
    Merkel & Co. und allen „Willkommensklatscher“ geht.

    Direkt oder indirekt spielt keine Rolle mehr.

  84. Der Kampf gegen den Islamfaschismus braucht ein starkes und einiges Europa. Unter polnischer Führung hat das schon mal ganz gut geklappt, damals am Kahlenberg.

  85. #93 Thomas_Paine (22. Dez 2016 00:01)

    Dr. Lale Akgün

    Ich bin auch nicht mehr bereit, den ewigen, ermüdenden Wiederholungen „Das habe nichts mit dem Islam zu tun“ zu lauschen. Wir säkularen Muslime müssen uns der Verantwortung stellen, dass es etwas mit dem Islam zu tun hat, wenn Menschen im Namen des Islam unschuldige Menschen umbringen.

    Nette Rede, aber was bitte sind denn „säkulare Muslime“? Moslem ist, wer sich über den Islam definiert, und wer das nicht tut, der ist keiner. Es gibt wohl säkulare Türken usw. Einem ihrer pickligen Schulabbrecher kann man vielleicht noch abnehmen, daß ihm solche sprachliche Feinheit zu hochh ist oder sowieso egal. Aber der Frau Doktor nicht. Das ist fortgeschrittene Taqiyya mit dem Ziel, den Islam reinzuwaschen. Die Aussage ergibt nämlich Sinn, wenn man weiß, daß es aus islamischer Sicht keine unschuldigen Ungläubigen gibt.

  86. #5 Freya- (21. Dez 2016 22:09)
    Der Terrorist Anis Amri war in Italien 4 Jahre in Haft, er zündete eine Schule an. In Deutschland war er 3 mal in Haft

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4054140/How-German-police-bungled-hunt-Europe-s-wanted-man-Asylum-seeker-23-wrongly-blamed-Christmas-market-massacre-jumping-red-light.html
    —————
    Gerade las ich auf ntv „BKA hat 549 islamistische Gedährder im Blick“.
    Meine Güte, die sollen die nicht im Blick haben, die sollen die im Gedängnis oder in Abschiebehaft haben.

    Das BKA ist doch komplett überfordert mit seinem Job. Aber ich kenne eine Behörde in Deuschland, die knallhart ist, konsequent durchgreift und sich nichts gefallen läßt. Das Personal der beiden Behörden sollte getauscht werden, dann ist Deutschland wieder sicher. Ich meine die Jobcenter und das Arbeitsamt – die kennen kein Pardon, verhandeln nicht, sondern ziehen knallhart durch. Denen ist es auch komplett egal, ob sie jährlich tausende Prozesse vor Gericht verlieren.

  87. ntv: „BKA hat 549 islamistische Gedährder im Blick“. Den Anus Amri hatte das BKA doch auch im Blick.

    Wer jetzt einen Job sucht, sollte es im Bestattungsgewerbe versuchen

  88. #109 VivaEspaña (22. Dez 2016 04:15)
    Leserkommentar Welt:

    Jarek S.
    vor 5 Stunden
    Guten Abend, an alle unsere Deutschen Freunden – ueber die Polnische Familie koennen wir uns selbst kuemmern (keine Orden, kein Geld).
    Es waere besser wenn wir sicher sind, dass Ihr selbst sich ueber die Deutschen Frauen (Koeln) und ueber Ihre „Gaeste vom Sueden“ kuemmern – ohne eine Hilfe vom Aussen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160499233/Polen-sucht-Trost-in-der-Heldengeschichte.html#Comments
    ————-
    Ich habe es schon mal gesagt: Wenn das so weiter geht, dann müssen uns die Polen, Tschechen und Russen raushauen. Zum Glück ist auf die Verlaß.

  89. Ein Problem mit Mahnwachen scheint auch der Linke „Vollpfosten“ Kaman von der WELT zu haben wie man seinem peinlichen geschreibsel zur Aktion der AFD vor dem Kanzleramt entnehmen kann! Die Welt war in der Vergangenheit mal eine seriöse konservative Zeitung, heute nähert sie sich in rasenden schnellen Schritten „Spiegel“ Niveau!

  90. #11 oriana1 (21. Dez 2016 22:12)

    # 5 und # 6

    ich schliesse mich der daily mail an
    german joke police – deutsche witz polizei
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Lasst uns nicht so sehr auf der Polizei herumhacken, die Haupverantwortlichen für so manche Fehlentwicklung sitzen ausschliesslich in der Politik und die Vertreter dort wurden mehrheitlich gewählt.

  91. Aufruf an den Berliner Senat:

    Zum Gedenken an diesen Helden aus Polen bennenen

    Sie den Breitscheidplatz um in

    LUKASZ URBAN PLATZ

  92. Warum wachen nicht endlich mehr Leute auf. Nach so einem Anschlag müßte selbst dem dümmsten dämmern, was da abgeht.
    Ich kann dieses Land einfach nicht mehr ab. Sorry. Unter doofen Zombies will ich nicht mehr leben.
    Meine Hochachtung vor dem Mut des mutigen polnischen Fahrers, mein Mitgefühl für die Hinterbliebenen. Ich schäme mich für dieses Deutschland

  93. Polen hat von Anfang an gesagt, wir gehen dieses Risiko gar nicht ein und nehmen keine Wanderburschen aus Bückbetistan auf.
    Da die dämliche Reichskanzleuse anders entschieden hatte, wurde nun auch Polen mit einem Ermordeten beglückt.
    Wäre ich Nichtdeutscher, würde ich Deutschland zukünftig aus Sicherheitsgründen meiden.
    Als Frau Szidlo vorgestern „der deutschen Nation“ kondolierte, wurde dieser Begriff beim Spiegel in Anführungszeichen gesetzt gedruckt. Die Polin ist voll nazi…

  94. Es ist nicht meine Idee, ich habe es irgendwo aufgeschnappt:
    Der Btreitscheidplatz muss in
    „Lukas-Urban-Platz“
    umgewidmet werden.

  95. Das Bundesbeschwichtigungsministerium teilt mit:

    Bei einer Fahrstunde kam es am 20.12.16 in Berlin zu einem bedauerlichen Zwischenfall, als ein Fahrschüler die Herrschaft über einen LKW verlor und in eine Ansammlung von Holzhütten fuhr, die dort im Zuge eines Festes einer religiösen Minderheit im Wege standen. Dabei gab es 12 Tote und 50 Verletzte, glücklicherweise ist dem Fahrer nichts passiert. Allerdings erlitt er ein schweres Trauma und hat seinen richtigen Namen vergessen. Der polnische Fahrlehrer ist so erschrocken, dass er einen Herzstillstand erlitt und verstarb.. Die Polizei prüft momentan, ob bei der Errichtung des Hüttendorfes alle bautechnischen Vorschriften eingehalten wurden.

  96. Danke für diese Aktion!
    Weiß man, wer das initiiert hat?
    Lukasz ist gezielt ermordet worden, während er versuchte, Schlimmeres zu verhindern. Doch von unseren Politikdarstellern kein Wort dazu! Statt dessen wird nur immer wieder betont, daß die Masse der eingedrungenen Invasoren friedlich sei.
    Wenn in meiner Pilzsuppe einer giftig ist, ist es egal, ob die anderen alle gut sind!

  97. #49 lisa (21. Dez 2016 22:31)

    Fakt ist..nach diesem grausamen Attentat lässt wohl kein osteuropäisches Land nicht mehr einen Muselmann einwandern.

    Das sehe ich auch so.

    In Deutschland dreht sich die Stimmung auch…
    Die Menschen sagen nicht mehr,wen diese wählen,wissen es aber.

    Das stimmt. Ich wähle auch AfD, das alleine reicht aber nicht! Da würde nur die absolute Mehrheit für die AfD etwas bringen. Das ist aber Wunschdenken, denn es befinden sich noch zu viele im „Tiefschlaf“!!!
    Martin Sellner hat in einem Video, gemünzt auf die Österreicher, sinngemäß gesagt:

    Viele sind der Meinung, sie hatten bis jetzt immer ihr altbewährtes Schnitzel auf dem Teller und mit den „Etablierten“ werden sie es auch weiterhin auf dem Teller haben, vielleicht etwas kleiner, aber es ist eben doch immer noch ein Schnitzel!

    Diese Denkweise trifft 100%-ig auch auf noch zu viele Deutsche zu!
    Wir hier bei PI wissen, dass diese Denkweise falsch ist! Es muß ein „RESET“ geben, einen Neuanfang! Dieses „Weitergewurschtele“ bringt uns nichts! Ich hätte 1989 nur nicht gedacht, dass ein „RESET“ zu meinen Lebzeiten noch einmal nötig sein würde, aber es ist so! Denn, um beim Schnitzel zu bleiben, die Beilagen auf dem Teller sind schon lange ungenießbar, das „Kleinerwerden“ des Schnitzels nimmt immer rasanter an Fahrt auf! In absehbarer Zeit ist es sowieso ganz weg! Ich persönlich habe dann keine Lust, zu verhungern oder, wenn der Teller leer ist, werde ich meine Ernährung ganz sicher nicht auf Ziegenfleisch umstellen!

    Wir dürfen es erst gar nicht so weit kommen lassen!
    Je kleiner das Schnitzel ist, umso schwieriger wird es!

    Die Osteuropäer sind allerdings in einer besseren Ausgangslage als wir. Die haben diese Bückbeter-Einwanderung erst gar nicht zugelassen bzw. nur so verschwindend klein, wie sie es noch unter absoluter Kontrolle haben. Und deshalb kommen von dort auch keine Meldungen, wie sie in Deutschland an der Tagesordnung sind!

    Es ist auf jeden Fall einfacher, etwas erst gar nicht zuzulassen, wie unsere östlichen Nachbarn, als die Muselmanen hier wieder raus zu bekommen! Das wird ein riesiges Problem! Und, ob wir das überhaupt noch hinbekommen? Und selbst wenn, mit welchem „Aufwand“? Aber, versuchen müssen wir es!

    Und, der polnische Kommentator hat recht:

    Leserkommentar Welt:

    Jarek S.
    vor 5 Stunden
    Guten Abend, an alle unsere Deutschen Freunden – ueber die Polnische Familie koennen wir uns selbst kuemmern (keine Orden, kein Geld).
    Es waere besser wenn wir sicher sind, dass Ihr selbst sich ueber die Deutschen Frauen (Koeln) und ueber Ihre „Gaeste vom Sueden“ kuemmern – ohne eine Hilfe vom Aussen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160499233/Polen-sucht-Trost-in-der-Heldengeschichte.html#Comments

    Das trifft den Nagel voll auf den Kopf! Und zwar sowas von…

    Hilfe von außen ist gut und unterstützend, gemeinsam sind wir stärker, aber wir haben in der DDR in der Schule gelernt:

    Die Zuspitzung der Gegensätze endet in einer Revolution und die geht von innen aus!

  98. Liebe Leute,
    vielen Dank für eure Solidarität und lieben Worte, das muss ich als Polin einfach mal sagen. Und vielen Dank auch an die Initiatoren der Aktion, das geht einem wirklich ans Herz! Es macht mich einfach nur wütend, dass Deutschland, dieses schöne Land und meine zweite Heimat, von einer Junta bestehend aus Wahnsinnigen, Bücklingen, Feiglingen, Korrupten und Perversen zerstört wird!!!! Solche Anschläge und die damit verbundenen Tragödien wurden GANZ BEWUSST in Kauf genommen, indem man das Land mit Barbaren flutete.

    Noch ein paar Tote mehr und die Bürger werden ihre hart erkämpften Grundrechte freiwillig abtreten, weil sie sich nicht mehr sicher fühlen werden und der Staat doch bitte für Sicherheit sorgen soll. Tja, so entsteht ein Polizeistaat 🙁

  99. Sorry, vorhin Fehler bei der Formatierung!

    #131 Eugen vom Michelsberg (22. Dez 2016 11:52)
    ————————————————-
    #49 lisa (21. Dez 2016 22:31)

    Fakt ist..nach diesem grausamen Attentat lässt wohl kein osteuropäisches Land nicht mehr einen Muselmann einwandern.

    Das sehe ich auch so.

    In Deutschland dreht sich die Stimmung auch…
    Die Menschen sagen nicht mehr,wen diese wählen,wissen es aber.

    Das stimmt. Ich wähle auch AfD, das alleine reicht aber nicht! Da würde nur die absolute Mehrheit für die AfD etwas bringen. Das ist aber Wunschdenken, denn es befinden sich noch zu viele im „Tiefschlaf“!!!
    Martin Sellner hat in einem Video, gemünzt auf die Österreicher, sinngemäß gesagt:

    Viele sind der Meinung, sie hatten bis jetzt immer ihr altbewährtes Schnitzel auf dem Teller und mit den „Etablierten“ werden sie es auch weiterhin auf dem Teller haben, vielleicht etwas kleiner, aber es ist eben doch immer noch ein Schnitzel!

    Diese Denkweise trifft 100%-ig auch auf noch zu viele Deutsche zu!
    Wir hier bei PI wissen, dass diese Denkweise falsch ist! Es muß ein „RESET“ geben, einen Neuanfang! Dieses „Weitergewurschtele“ bringt uns nichts! Ich hätte 1989 nur nicht gedacht, dass ein „RESET“ zu meinen Lebzeiten noch einmal nötig sein würde, aber es ist so! Denn, um beim Schnitzel zu bleiben, die Beilagen auf dem Teller sind schon lange ungenießbar, das „Kleinerwerden“ des Schnitzels nimmt immer rasanter an Fahrt auf! In absehbarer Zeit ist es sowieso ganz weg! Ich persönlich habe dann keine Lust, zu verhungern oder, wenn der Teller leer ist, werde ich meine Ernährung ganz sicher nicht auf Ziegenfleisch umstellen!

    Wir dürfen es erst gar nicht so weit kommen lassen!
    Je kleiner das Schnitzel ist, umso schwieriger wird es!

    Die Osteuropäer sind allerdings in einer besseren Ausgangslage als wir. Die haben diese Bückbeter-Einwanderung erst gar nicht zugelassen bzw. nur so verschwindend klein, wie sie es noch unter absoluter Kontrolle haben. Und deshalb kommen von dort auch keine Meldungen, wie sie in Deutschland an der Tagesordnung sind!

    Es ist auf jeden Fall einfacher, etwas erst gar nicht zuzulassen, wie unsere östlichen Nachbarn, als die Muselmanen hier wieder raus zu bekommen! Das wird ein riesiges Problem! Und, ob wir das überhaupt noch hinbekommen? Und selbst wenn, mit welchem „Aufwand“? Aber, versuchen müssen wir es!

    Und, der polnische Kommentator hat recht:

    Leserkommentar Welt:

    Jarek S.
    vor 5 Stunden
    Guten Abend, an alle unsere Deutschen Freunden – ueber die Polnische Familie koennen wir uns selbst kuemmern (keine Orden, kein Geld).
    Es waere besser wenn wir sicher sind, dass Ihr selbst sich ueber die Deutschen Frauen (Koeln) und ueber Ihre „Gaeste vom Sueden“ kuemmern – ohne eine Hilfe vom Aussen.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160499233/Polen-sucht-Trost-in-der-Heldengeschichte.html#Comments


    Das trifft den Nagel voll auf den Kopf! Und zwar sowas von…

    Hilfe von außen ist gut und unterstützend, gemeinsam sind wir stärker, aber wir haben in der DDR in der Schule gelernt:

    Die Zuspitzung der Gegensätze endet in einer Revolution und die geht von innen aus!

  100. #117 ThomasEausF (22. Dez 2016 07:12)

    Wer jetzt einen Job sucht, sollte es im Bestattungsgewerbe versuchen
    ***************************************
    Besser wäre es bei der Polizei, damit der
    Schutz der eigenen Familien und nahen Freunde im Ernstfall gegeben ist!!!
    Siehe Herbst 1989!

  101. @ #134 SaXxonia (22. Dez 2016 12:17)

    Ein herzliches Hallo!
    Hat yps am Sonntag die Nachricht weitergeleitet?
    Könnten Sie mich mal kontaktieren?

  102. Ergänzung zu:

    #134 Eugen vom Michelsberg (22. Dez 2016 12:08)

    ***********************************************

    Der polnische LKW-Fahrer hat durch seine heldenhafte Tat ein noch größeres islamisches Massaker verhindert, als es schon war und sein Leben dafür gegeben!
    Den Breitscheid-Platz umbenennen, Orden, alles schön und gut!
    Nach meiner Meinung wäre es eine noch größere Ehrung, wenn sein Tod der Anlass ist, dass der letzte Schlafmichel auf seiner Couch aufwacht und etwas ganz großes gestartet wird, nämlich mit diesen jetzigen Zuständen in Deutschland aufzuräumen!

    1989 ging auch von Polen aus!

    So würde Lukasz U. seinen Platz in der Geschichte finden!!!

  103. genau, Rente für die Witwe, und zwar aus deutschem Steuergeld!
    Auch eine Straße sollte nach ihm benannt werden, allemal gerechter als der verschissenen Ali Yotzkat Platz in Kassel…..

  104. #133 Eugen vom Michelsberg (22. Dez 2016 12:08)

    Das wird ein riesiges Problem! Und, ob wir das überhaupt noch hinbekommen? Und selbst wenn, mit welchem „Aufwand“? Aber, versuchen müssen wir es!
    **********************************************
    Zumindest den Osten sollten wir versuchen zu retten!!!
    http://separation-ostdeutschland.webs.com/
    ———————————————

    #136 Eugen vom Michelsberg (22. Dez 2016 12:26)

    Ein herzliches Hallo!
    Hat yps am Sonntag die Nachricht weitergeleitet?*****Leider versäumt,…..

    **********************************************
    …..ist wahrscheinlich im *Eifer des Wortgefecht`s* untergegangen!
    Vermutlich wird es in den nächsten Tagen per mail passieren!

  105. @ #139 SaXxonia (22. Dez 2016 13:40)

    Es handelte sich um meine Email-Adresse.
    Ich kann selbst aber weder yps noch Sie anschreiben mangels Kontaktdaten.
    Wir hatten auch mal kurz den Punkt Separation Ostdeutschland am Sonntag angesprochen.

    Das plötzliche Ende am Sonntag möchte ich nicht einfach so im Raum stehen lassen, der Grund lag nicht bei mir. Es gibt auch noch ein paar andere Dinge, über die ich mich mit Ihnen gerne austauschen würde.

  106. Ich möchte diesen traurigen Umstand nutzen um auf die verdreckten Raststätten in Deutschland aufmerksam zu machen.

    Die LKW Fahrer in Deutschland leben und arbeiten in unmenschlichen Umständen tagtäglich !!

    Es gibt nicht genügend Liegeplätze für diese Menschen.

    Unzumutbar für alle Menschen. Wir sind ein Industrieland.

    (Ok, eventuelle kommen bald autonome LKW auf die Strassen, dennoch möchte Ich darauf aufmerksam machen !!)

  107. Tatsache ist, wären die Fahrten des polnischen Fahrers nicht nach Doof-Gutmenschen-Deutschland
    gegangen, würde dieser anständige Mann heute noch leben.

  108. Und so eine Bananenrepublik will den Polen vorschreiben wie Demokratie geht.

    Schaut euch mal an, wie viel Kohle die Adenauer-Stiftung im Kampf für Demokratie/gegen Kaczynski verballert.

    Eine Entschuldigung ist fällig.

    Wo ist eigentlich Merkel?

  109. Liebe deutsche Freunde, bin überrascht über die vielen positiven Aussagen über Polen (meine Heimat) . Bin eher gewöhnt nur Gespött und Verleugnungen in der Presse und Alltag zu erfahren. Trotzdem danke dafür und wünsche uns allen Europäern mehr Zusammenhalt u bessere Zeiten auch diese Krise werden wir überstehen aber nur wenn wir gemeinsam handeln!!

  110. Alles hirnloses Merkel-Geschi§§!
    Jetzt gilt es zu handeln!
    Ersetzt dem polinschen Spediteur seinen neuen Lkw und zahlt der Witwe und den Waisen eine „anständige“ Entschädigung sowie eine großzügige Rente!
    Aber dalli-dalli!
    H.R

  111. #90 francomacorisano (21. Dez 2016 23:50)
    Der polnische Spediteur macht deutschen Behörden Vorwürfe: http://www.n-tv.de/politik/Wie-Lukasz-U-seinem-Moerder-begegnete-article19384091.html

    Tenor: Man ist im Zentrum der Hauptstadt am helllichten Tag nicht sicher!

    „Danke“ Frau Merkel

    Aber Polen wegen angeblich „undemokratischer Zustände“ kritisieren! Dort gab es noch keinen moslemischen Anschlag, weil man in Polen keine moslemische Einwanderung duldet!!!
    ##################################################
    Schon mal was von islamischem Terror
    – auf Island gehört?
    – auf Grönland gehört?
    – in der Antarktis gehört?
    NEIN? GENAU! WARUM?
    GANZ EINFACH:
    Keine Bückbeter im Land = kein islamischer Terror!
    H.R

  112. Seit 1990 fahren wir immer sehr gerne nach Polen, um für eine Weile eine heile Welt ohne Moslems zu erleben.
    Es war Gottes Vorhersehung, daß ein Teil der Ostgebiete
    unter poln. Verwaltung kam. Die Vertreibung der Bevölkerung, die zu 70% genetisch sowieso polnisch war, ist ein schwerer
    Kommunisten-Fehler gewesen.
    Aber im Vergleich zu der Umvolkung, die in Deutschland
    seit etwa 40 Jahren betrieben wird, ist das das kleinere Übel.
    Das einzige Problem ist die Sprache. Sonst hätten sich
    schon viel mehr Deutsche nach Polen abgesetzt, um
    der Moslemisierung zu entgehen.

Comments are closed.