bilds-bester-mann-verschlissenSchon die „BILD am Sonntag“ hatte einen unterirdischen Kommentar zu dem Sexualmord an Maria L. abgeliefert. Ausgerechnet der normalerweise über jeden Zweifel erhabene, zuweilen sogar politisch inkorrekte, „Bild“-Kolumnist Michael Wolffsohn übertrifft jetzt noch das Relativierungs-Geschreibsel des stellv. BamS-Chefs Tom Drechsler. Er sieht es als abgemacht an, dass das deutsche Mördervolk Übergriffe von Einwanderern nicht nur im geschichtlichen Kontext, sondern auch im Vergleich zur eigenen – angeblich gestiegenen – Kriminalitätsrate zu relativieren hat.

Der erste Satz in Wolffsohns Kommentar hat es schon in sich:

Flüchtlingspolitisch ist der schlimmstmögliche Fall eingetreten.

Merke: Es ist nicht frauenpolitisch der schlimmste Fall eingetreten. Es ist nicht familienpolitisch der schlimmste Fall eingetreten. Es ist nicht sicherheitspolitisch der schlimmste Fall eingetreten.

Die MUFL-Industrie von Freiburg wird von Wolffsohn ausdrücklich gelobt. An ihr kann der Sexualmord folglich nicht gelegen haben. Viel wahrscheinlicher wäre seinen Ausführungen zufolge ein Sexualmord in Berlin gewesen:

Großherzig wurde er im Schwarzwald von einer Familie aufgenommen. Das menschenunwürdige Chaos wie seinerzeit am Berliner „Lageso“ dürfte ihm deshalb zumindest weitgehend ebenso erspart geblieben sein wie das monatelange Massenvegetieren in Turnhallen oder anderen Massen-Notunterkünften. Individuelle Zuwendung hat er hier erfahren. Genau das also hat er bekommen, was Fachleute immer wieder empfehlen, um der Vereinsamung, Verunsicherung oder gewaltfördernder Enttäuschung der Neuankömmlinge vorzubeugen, nämlich Menschlichkeit durch Menschlichkeit.

Weil alles nicht nur menschlich, sondern gleich doppelt menschlich durch Menschlichkeit war, kam das Grauen in Freiburg aus heiterem Himmel. Eine Vorprägung des Afghanen wird noch nicht einmal ansatzweise aufgezeigt. Wolffsohn hätte an dieser Stelle zum Beispiel erwähnen können, dass in Afghanistan noch nach Stammesgesetzen gelebt wird, die die Frauen dem Besitzstand des Mannes zurechnen. Dass die Mädchen früh zwangsvermählt werden und nicht zur Schule gehen. Oder dass vergewaltigte Frauen als unrein gelten, von Mobs gefoltert werden, um sie aus der Gemeinschaft zu tilgen. Dass sich die Umgangsformen mit Frauen also durchaus von denen in Europa unterscheiden. Er deutet dies noch nicht einmal an.

Weil Wolffsohn den Täterhintergrund aus kulturrelativistischen Gründen ausblendet, bleibt ihm nur, den Afghanen rhetorisch zu depersonalisieren: das Urböse und die Unmenschlichkeit werden bemüht. Es kam über ihn. Er brachte es nicht schon mit. Es befiel ihn ausgerechnet in der Idylle Freiburgs, dieser großherzigen und menschlichen Stadt:

Nun hat selbst der gute, ja, der beste Wille die urböse Tat offenbar nicht verhindert: Der junge Afghane steht im dringenden Verdacht, die deutsche Medizinstudentin Maria L. erst vergewaltigt und dann ermordet zu haben. Das würde bedeuten: Der Menschlichkeit folgte Unmenschlichkeit.

Nach der Depersonalisierung des Täters, der im weiteren Verlauf keinerlei Rolle mehr spielt – genausowenig wie das Opfer -, kommt Wolffsohn zu seinem eigentlichen Anliegen. Er dramatugiert um das ausgeblendete Verbrechen herum ein Rollenspiel. Wer eine Abwehrhaltung gegen den Sexualmörder einnimmt, erhält in diesem Rollenspiel negative Attribute:

Die rastlosen Hetzer sehen sich bestätigt: „Wir haben’s euch gleich gesagt“, trompeten sie jetzt und auch nach den Terroranschlägen von Ansbach und Würzburg in diesem Sommer.

Auf der bösen Seite wird nicht geredet, nicht geschrieben, sondern „trompetet“, also zur Jagd geblasen. So wie laut Frau Maischberger auf Demonstrationen grundsätzlich „marschiert“ wird.

Was sollen die Gutmenschen nun tun? Wie sollen sie sich verhalten? Sie sollen sich „ratlos“ geben:

Wer Menschlichkeit will, ist nicht nur schockiert, sondern zunächst ratlos. Jedenfalls Millionen Deutsche, die mit offenem Herzen und offenem Kopf für offene Türen sorgten und Flüchtlinge willkommen hießen. Diejenigen also, die, wie Kanzlerin Merkel oder millionenfach BILD (auch ich mit meinen Mitteln) für Toleranz und Hilfsbereitschaft, ganz einfach: für Menschlichkeit geworben und eine weltweit vorbildliche Willkommenskultur geschaffen hatten. Wir sind ratlos.

Offenherzig, offenköpfig, offentürig, tolerant, hilfsbereit, menschlich, vorbildlich, willkommenheißend. Und nun ratlos. Wer ratlos ist, hat recht, lautet die überraschende Auflösung:

Wer hat Recht? Die Hetzer oder wir, die Menschlichen? Wir! Wir haben Recht.

Früher hieß es, irren sei menschlich. Es hieß aber nie, wer auf einem Irrweg sei, habe recht. Wenn Sie also das nächste mal an einer Kreuzung stehen und ratlos wegen der Vorfahrt sind, können Sie sich auf das Wolffsohn’sche Paradoxon berufen: Wer ratlos ist, hat recht. Das Recht ist auch mit den Dummen:

Auch wenn auf unserer Seite zu viele liebdumme Sprücheklopfer offenkundig vorhandene Probleme mit Sirup übergießen.

Sie reden erst und denken dann – aus dem Bauch heraus. Sie verharmlosen. Dadurch stacheln sie ungewollt die Hetzer, Schläger, Brandstifter und Mörder zu Untaten an. Alteingesessene ebenso wie Neuankömmlinge.

Wer ist mit „sie“ gemeint? Wolffsohn hüpft zwischen den Personalpronomen hin und her. Seine liebdumme Sirupfraktion stiftet Mörder zu Untaten an, kann man dort lesen. So viel Einsicht hätte man Wolffsohn nach dem Vorspann gar nicht mehr zugetraut.

Vermutlich hat er es anders gemeint. Er schiebt die von ihm als „Hetzer“ titulierten Kritiker der Einwanderungspolitik rüber in die Ecke der Schläger, Brandstifter und Mörder. Sie sind Outlaws, will er uns sagen. Wer kritisiert, dass der afghanische Sexualmörder nicht an seiner illegalen Einreise gehindert wurde, vertritt eine hetzerische Meinung.

Nach dem billigen Hütchenspieler-Trick mit den Ratlosen, die im Recht sind und den Rastlosen, die zu den Outlaws gehören, geht es jetzt weiter mit einer Gutmenschen-Litanei, die sich hervorragend für den Gebrauch in den Amtskirchen eignet:

gutmenschen-litanei-bildzeitung

Sprechverbote und Denkvorschriften. Der afghanische Mörder wird durch die friedliebende Mehrheit der talibanisierten Afghanen homöopathisch verdünnt und die friedlebende Mehrheit der Deutschen durch eine angeblich steigende Zahl Krimineller relativiert. Wir, die wir selber so viele Kriminelle unter uns haben, wollen daher gerne weiter mit fremdländischen Vergewaltigern und Mördern zusammenleben – niemals aber mit Hetzern.

Die Partie „Herkunftsdeutsche“ gegen „Flüchtlinge“ steht jetzt da, wo Wolffsohn sie mit seiner schrägen Beweisführung haben will – bei 1:1.

Jetzt gilt es, die Deutschen weiter herunterzuziehen, weit unter das Niveau sexualmordender Afghanen:

Nach dem Sieg über Hitler-Deutschland sprach fast die ganze zivilisierte Welt von den Verbrechen DER Deutschen. DIE Deutschen seien „Ein Volk von Millionen-Mördern“, sagten weltweit viele Menschen. Manche wollten aus dem Industriestaat Deutschland ein Agrarland machen, es also durch dauerhafte Armut bestrafen.

Mit der Masseneinwanderung von Jungmännern – dazu noch aus archaischen Kulturen – sind Sexualdelikte vorprogrammiert. Dies schlägt sich in „Einzelfällen“ und Massenphänomenen nieder. Diese frauenfeindliche Politik ist durch nichts zu relativieren.

Es siegte jedoch die Menschlichkeit auch gegenüber DEN Deutschen, weil es vor allem in den USA genug Menschen gab, die sagten: „Es gibt solche Deutsche und andere Deutsche, Mörder und Unschuldige.“ Sie halfen DEN Deutschen, wieder auf die Beine zu kommen. Auf Dauer lohnt Menschlichkeit. Trotz Unmenschlichkeit. Gerade DIE Deutschen sollten daran denken.

Ende der Durchsage von Professor Wolffsohn. Quintessenz:

Beim Stichwort „afghanischer Sexualmörder“ sollen wir an das Gute in den Stammesgesellschaften der Afghanen denken.

Bei Stichwort „vergewaltigte und getötete Maria“ soll man an das deutsche Mördervolk denken.

Unseren Wohlstand müssen wir uns nicht durch Arbeit, sondern durch eine ratlose bis freigiebige Haltung gegenüber illegalen Einwanderern und deren sexuelle Begierden täglich neu verdienen.

Und vor allem: Wer sich trotzig Sorgen um die Sicherheit seiner Töchter macht, ist ein Nazi!

» Kontakt: info@bild.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

268 KOMMENTARE

  1. Ach je, da hilft nur noch Claudia Roth. Sie hat zu allem was zu sagen.

    Allerdings ist mir aufgefallen, dass sie in letzter Zeit so merkwürdig still ist – hat es ihr die Sprache verschlagen ?

    Aber sicher war die Tat nur ein Hilferuf.

  2. Kriminalfall Maria L
    so wird es in der ARD-Tagesschau (Zamperoni), von Merkel (Mordfall) und aktuell von der wikipedia benannt.
    Diese Personen versuchen das Ereignis zu reduzieren. Hat ganz sicher nix mit Flüchtlingen und nix mit Islam zu tun.
    Hoch lebe die Kaiserin, der Sozialismus und der Vergewaltiger und Mörder Mohammd!

    Ich bin da noch am Suchen, was es genau ist, aber dies scheint es mir sehr gut auszudrücken:

    Der Tod einer 19-jährigen Studentin ist eine unerträgliche Zuspitzung der inneren Verfasstheit unseres Landes, seit die Flüchtlingsströme kamen. …
    In diesem Verbrechen spiegelt sich, geschrumpft auf einen Punkt, was in der Fläche des Landes geschehen ist, seit Deutschland die Grenzen für die globalen Flüchtlingsströme öffnete. …
    Der Mord von Freiburg stellt nun eine kaum zu ertragende Zuspitzung dar. Der Hilfsbedürftige mordet den Helfer. Eine junge Frau, die das Beste, was diese Gesellschaft zu bieten hat, in sich vereint: Nächstenliebe, Bildung, Gemeinsinn, wurde zum Opfer ihrer Hilfsbereitschaft. Sie wurde getötet von dem, der sein Überleben ihrer Hilfe zu verdanken hat. Sie bezahlte ihre Nächstenliebe mit dem Leben.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159970734/Die-Tragik-in-diesem-Fall-kann-groesser-nicht-sein.html

    Es ist ja auch nicht von
    Kriminalfall Uwe M. und Uwe B.
    die Rede, wenn es um den Verdacht bei der NSU geht.

  3. Ich frage mich, wenn ich solch gequirlte Kacke, denn anders kann man diesen Unsinn nicht benennen, allen Ernstes, ob dieser Mensch erpreßt oder bedroht wird.

  4. „Sage niemals NIE und niemals DIE“

    Hätte man gesagt man soll DIE nicht einfach alle unbehelligt reinlassen, würde Maria vielleicht noch leben!

  5. #1 Synkope (07. Dez 2016 09:18)
    Es ist ja auch nicht von
    Kriminalfall Uwe M. und Uwe B.
    die Rede, wenn es um den Verdacht bei der NSU geht.
    *********************************************

    Sehr gut analysiert!

  6. Wolffsohn macht mich fassungslos. Aber der analytisch hervorragende PI-Kommentar kloppt das „gutmenschliche“ Geschreibsel des Professors dahin, wo es hingehört, in die Tonne.

  7. Um es mit den Worten eines früheren Außenministers zu
    sagen:

    „Mit Verlaub, Herr Wolfsohn, Sie sind ein …..!“

  8. Ah ja, da gab es wohl eine Anweisung von oben so einen Müll zu schreiben. Die Anweisung von unten lautet: BILD BOYKOTT

  9. In der Schule lernen wir gerade: Pegida sind Nazis und Ausländer. Islam und Asylanten sind toll. Jeder der das anders sieht ist Pegida.

  10. Die gutmenschenfraktion hat keine Ahnung und bietet keine wirkliche Perspektive für eine lebenswerte Zukunft. Allein aus diesen Gründen ist sie zum Scheitern verurteilt.

  11. Irren ist menschlich? Wolfssohn scheint mir weniger ein irrender Mensch als ein menschlicher Irrer zu sein.

  12. Die Doof-Zeitung lese ich nicht, aber auch in den anderen Medien wird mehr über die Mörder und Vergewaltiger geschwafelt, als über die Opfer und deren Angehörigen sich Gedanken gemacht.

  13. Hat alles nichts mit nichts zu tun.

    Gruppenunterschiede zu thematisieren ist nazi.

    Auch Deutsche sind böse.

    Wie konnte das Opfer zum Täter werden.

    Es ist keine Frage der „Nationalität“ (wer behauptete das je?).

    Die Zahl der „Sexualmorde“ ist konstant (wer behauptete anderes? es geht um die Zahl von Vergewaltigungen und anderer sexueller Übergriffe in dem Zusammenhang).

    Nebelkerzen und Strohmänner all überall.

    Und wer nicht hören will, ist „Hetzer“.

    „Hetzer“ ist sowas wie ein moralischer Untermensch, dessen gewünschtes Schicksal mal von Aki benannt wurde, was ihm erheblichen Ärger einbrachte.

    Das juste milieu dreht am Rad und es ist aufschlussreich, wer sich – kommt es hart auf hart – alles so dem juste milieu zugehörig erweist.

    Merci Herr Wolfsohn für die Aufklärung.

  14. #0 Vielen Dank für diese hervorragende Analyse von PI.

    Diese deckt nebenbei auch die Mechanismen der verdrehten Gehirnwäsche der Linksideologie auf.
    Diese Verdrehungen wurden über Jahre von unseren Lehrern, Medien und Politiker wie kübelweise Gülle über die Bevölkerung ausgeschüttet.

    Aber es ist Tauwetter.
    Halleluja!
    🙂

  15. Ich könnte nur noch kotzen über soviel Ignoranz und Dummheit.
    Die ganzen linksgrünen Gutmenschen sollten endlich zum Teufel gejagt werden, am besten in eines ihrer geliebten Steinzeitländer wo der Islam herrscht. Davon gibt es ja genug.
    Hier haben sie jedenfalls nix zu suchen.

  16. …nie soll man sagen „Die Deutschen“?

    Muhahahahahaha… und das bei der „Kollektivschuld“ die „uns Deutschen“ seit dem Österreicher eingeredet wird…ECHT LUSTIG!

    Dann darf ich also in Zukunft diese Schuld von mir weisen wenn Wolfssohn mal wieder von dieser spricht?

    Habe ich so vermerkt…

  17. Genau, indem ich mir selber Recht gebe, habe ich Recht.
    Die Deutschen sind auch nicht zu Abermillionen in die USA geflohen und wurden da alimentiert sondern im eigenen Land.

    Also alle Afghanen heim nach Afghanistan und wir schicken denen schöne Care-Pakete. Ich würde auch persönlich eins packen.

    Was für eine elendige Dumpfbacke.

  18. Sage nie DIE Flüchtlinge oder DIE Deutschen….
    Gerade DIE Deutschen sollten daran denken.

    Klingt wie: Nenne niemanden ein Arschloch, du Arschloch.

    Selbst mit viel Sarkasmus fehlt da irgendwie der Witz….

  19. Der Knabe soll mal lieber runter von der Sonnenbank, dem hats ja schon die Hohlbirne zerbröselt. Oder geht’s im Sommer immer zum Rudelbums ins FKK-Camp.

    Widerliche Lederhaut.

  20. Dieser Michael Wolffssohn ist öfters zu finden, wenn es darum geht, das System zu stützen und der Opposition zu schaden. So hat er auch in der BILD den Experten gemimt und den AfD-Abgeordneten Gedeon als „Antisemit“ verurteilt und der Spaltung der AfD-Fraktion in Baden-Württemberg propagandistisch Vorschub geleistet.

  21. „Wenn wir mit Gentleman-Methoden den Terrorismus bekämpfen wollen, werden wir scheitern.“

    Diese Aussage stammt von Wolffsohn. Was ist mit dem Mann passiert? Muss er jetzt mit den linken Wölfen heulen? Der Mann ist nicht mehr ernst zu nehmen!

  22. Jedenfalls Millionen Deutsche, die mit offenem Herzen und offenem Kopf für offene Türen sorgten und Flüchtlinge willkommen hießen. Diejenigen also, die, wie Kanzlerin Merkel oder millionenfach BILD (auch ich mit meinen Mitteln) für Toleranz und Hilfsbereitschaft, ganz einfach: für Menschlichkeit geworben und eine weltweit vorbildliche Willkommenskultur geschaffen hatten.

    Is klar, nachdem Millionen Deutsche von eben dieser Presse stets belogen wurde. Was hatte man ihnen für Bilder gezeigt ? Selbst die ARD hatte eingeräumt, nicht die Wahrheit zu sagen und stets Frauen und Kinder bevorzugt zu zeigen, man hatte ihnen die Anzahl junger Männer verschwiegen, die ranalierend an den Grenzen standen…..

    Erst manipuliert man die Massen und dann beruft man sich auf diese… Jo, Herr Wolfssohn…wenn Sie schon die Zeit von vor knapp 70 Jahren bennen, dort gab es einen Minister, der ähnliches drauf hatte !

  23. Gibt es den gutmenschlichen Wolf im Wolfssohn?
    Erinnern wir uns:
    Ein Deutsch-Russe mit psychopathischer Biografie beleidigte erst und ermordete dann vor Gericht eine schwangere Ägypterin.
    Schockstarre in Deutschland! Frau Merkel entschuldigte sich kniefällig und stellvertretend für uns alle bei der ägyptischen Regierung: Wir alle waren es!
    Neue deutsche Kollektivschuld!
    Anders herum sind auch gehäufte Fälle stets Einzelfälle. Und wenn wir lieber zu denen gewesen wären (Frauen, klappt die Beine auf!), dann hätte das so nicht kommen müssen!

  24. Bitte Feedback direkt an den Professor, bei der Bild wandert das nur in den Zensur Filter:

    Prof. Dr. Michael Wolffsohn
    Universität der Bundeswehr München
    Historisches Institut
    D-85577 Neubiberg
    Tel.: +49 89 811 5968
    Fax: +49 89 8105 9801
    E-Mail: mw@wolffsohn.de

  25. Was steht da „..leben,lieben und arbeiten.“
    Ich muß erst mal Luft holen,ich kann nicht mehr vor Lachen.
    Ja genau,die Flüchtlinge reden den ganzen Tag nur über die Arbeit.Die krabbeln in Lampedusa vom Schlauchboot und rennen nach Deutschland,die wollen auch 40 Jahre Schichtdienst schrubben 😉

  26. „Flüchtlingspolitisch ist der schlimmstmögliche Fall eingetreten.“

    Hier schon bin ich aus seinem Kommentar ausgestiegen, sehr gut analysiert hier von PI!

    Je mehr Chancen sie bekommen, um endlich normale Besinnung zu erreichen, umso mehr werden sie scheitern.

    Ihr Credo kann man nicht besser umschreiben:

    Beim Stichwort „afghanischer Sexualmörder“ sollen wir an das Gute in den Stammesgesellschaften der Afghanen denken.
    Bei Stichwort „vergewaltigte und getötete Maria“ soll man an das deutsche Mördervolk denken.

    In keinem Fall sollen wir an den Koran denken, dieses üble, rassistische widerwärtige Buch Allahs:

    DIE UNGLÄUBIGEN UNTER DEN LEUTEN DES BUCHES (JUDEN UND CHRISTEN): SIE SIND VON ALLEN WESEN AM ABSCHEULICHSTEN. (Sure 98,6)

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

    Wie empfinden solche Leute, wenn sie ausgerechnet bei Ungläubigen Schutz suchen? Rousseau gibt die Antwort:

    „Es ist unmöglich, mit Leuten, die man für verdammt hält, in Frieden zu leben; sie lieben hieße Allah hassen, der sie bestraft. Es bleibt keine andere Wahl, als sie zu bekehren oder zu peinigen.“ (Rousseau)

  27. Heute Abend ALICE WEIDEL bei Maischberger.

    Leider erst 23.15 Uhr

    Thema: „Angst vor Flüchtlingen: Ablehnen, ausgrenzen, abschieben?“

    Die Frau mit dem wirren Vogelnest auf dem Kopf ist auch dabei.

  28. Die rastlosen Hetzer sehen sich bestätigt: „Wir haben’s euch gleich gesagt“, trompeten sie jetzt und auch nach den Terroranschlägen von Ansbach und Würzburg in diesem Sommer.

    Stimmt. Und leider werden die „rastlosen Hetzer“ noch oft Recht behalten müssen, bis auch der letzte Buntideologe bereit ist, der Wahrheit ins Gesicht zu schauen:
    Diese Leute gehören hier nicht hin. Was nicht zusammengehört, kann nicht künstlich zusammengepreßt werden.

  29. Michael Wolffsohn schwingt nicht nur gerne die Nazikeule sondern hetzt auch regelmäßig gegen Russland (wann immer er kann).

    Michael Wolffsohn ist ein Hetzer!

  30. Schade Herr Wolffsohn.Ich hatte Sie eigentlich für einen vernünftigen Konservativen hehalten. Weit gefehlt also, weil die Zeiten schlechter geworden SIND und -zweifellos-eine große Gefahr auf uns zugelaufen IST. Genau dieses Relativieren ist Hetze. Nicht, wenn man einen tatsächlichen Zustand beschreibt und auch nicht, wenn der Ton teilweise scharf ist. Es ist Meinung und die kommt von Meinungsfreiheit. UNSERE Werte sind Menschlichkeit,Christentum, Fleiß,Ordnung, Sauberkeit und Verantwortung für unsere Frauen und Kinder. Kulturen, die das nicht können oder wollen, will ich nicht in MEINEM Land. Was ist daran nicht zu verstehen, was ist DARAN Hetze? Ein Bonze wie Sie -und auch die komplette Regierung- hat keinerlei Geldsorgen,wohnt in tollen, sicheren Villen mit Alarmanlagen und Bodygards. Der Bürger ist der Angeschissene bei diesen illegal ins Land gewunkenen, ungebildeten und oft auf den Koran schreienden Horden. Und WIR sollen danke sagen? Wolffsohn,nimm deinen komischen Kommentar mit ins Takatukaland und verbreite den da.

  31. Köln Silvester 2015
    1.200 einzelne Straftaten in einer Nacht.
    Straftaten
    Von „Finger in die Scheide gesteckt“ bis hin zu „vollzogene Gruppenvergewaltigung“ ist alles dabei.
    Täter?
    Schutzsuchende.

    Angeklagte:
    Beinah null

    Polizeistatistk:
    Anzahl der Verurteilten: 0

    Stuttgarter Zeitung:
    Schwere Straftaten von Flüchtlingen selten

    Nach über 300 Mörder, tausenden Vergewaltigungen, Körperverletzungen, Kinderfickereien, brutalen Überfällen an junge Frauen und Rentner, antanzende Diebstähle, Sexualdelikten in Schwimmbädern hat die Stuttgarter Zeitung die Dreistigkeit so einen Bericht zu veröffentlichen:

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlinge-und-kriminalitaet-schwere-straftaten-von-fluechtlingen-selten.936e169e-b200-4792-b954-fa3bfa98116d.html

    Die Redaktion ist hier erreichbar:
    newsroom.stuttgarterzeitung@stz.zgs.de

  32. Es handelt sich um einen illegalen Eindringling und keinen „Flüchtling“. Da brauche ich erst gar nicht weiter lesen.

  33. Wie kann ein an sich kluger Mann wie Wolffsohn bloß zu einem solchen geistigen Amoklauf fähig sein? Gerade weil er alles andere als ein Dummkopf ist, sollte er sich für diesen niederträchtigen Mist, den er bezeichnenderweise in der BLÖD publiziert hat, in Grund und Boden schämen!

  34. Der 16 jährige Junge, der einem zu uns geflüchteten 36 jährigen bei einem Behördengang helfen wollte, um dann von diesem Hilfsbedürftigen auf der Rathaustoilette vergewaltigt zu werden ( Wolfsburg ), könnte sicherlich auch ein Wort dabei mitreden.
    Die gesamte Helferblase ist mitverantwortlich für die Untaten, die uns hier noch zustoßen werden, die Fam. L. werden nicht die einzigen Leidtragenden bleiben.

  35. Es ist mir völlig unerklärlich, wie Wolffsohn zu einer solchen Analyse kommt. Da scheint mal wieder unterschwellig die Ansicht vertreten zu werden, dass sich die Deutschen zu integrieren hätten…

    Zu Beginn der Flüchtlingskrise, als alle so taten, als ob wir mit nur Engeln geflutet werden, habe ich im Handelsblatt auf die große Gefahr von kriminellen Flüchtlingen hingewiesen, denn es gab bereits Erfahrungen mit albanischen Flüchtlingen in Ludwigsburg. Selbstverständlich wurde mein Kommentar nicht veröffentlicht. Fakt war damals, dass Genscher 300 Albaner ins Land holte, die dann in LB ihr Quartier bekamen. Aus zuverlässigen Quellen der Stadtverwaltung habe ich erfahren, dass daraufhin die Kriminalitätsrate im Bereich Raub und Vergewaltigung sprunghaft anstieg und dieser Umstand einzig und allein auf die untergebrachten Albaner zurückzuführen war.

    Wenn, wie führende Psychologen oft anführen, kriminelles Verhalten auf traumatisierende Ereignisse oder erzieherischen Begebenheiten in der Jugend zurückzuführen sind, dann haben wir hier das Problem, dass jeder 2. Flüchtling eine tickende Zeitbombe ist. Dann muss es auch nicht verwundern, dass unsere Gesellschaft zur pauschalen Verurteilung neigt.

    Gerade die Relativierer und Verharmloser in unserer Gesellschaft sind die Ersten, die bei einem Unglück außer Betroffenheit nichts zu bekunden haben. Selbstkritik und verantwortungsvolles Handeln dürfen wir von diesen Leuten nicht erwarten. In diese Kategorie stufe ich auch Merkel ein. Ihr Handeln auf Sicht bedeutet nichts anderes, als kein zukunftsfähiges Konzept zu haben und sie ist auch viel zu sehr abgehoben, um die täglichen Probleme, die ihre Flüchtlingspolitik ausgelöst haben, effektiv anzugehen. Symptomatisch ist zum Beispiel der Umstand, dass Bayern fast unbemerkt von der Öffentlichkeit seine Landesbeamten im Grenzschutz einsetzt, obwohl Merkel sich dagegen sträubte…

  36. Da können noch soviele *Experten*, *Historiker*, *Politikwissenschaftler* und sonstige Fachidioten herumphilosophieren,
    Fakt ist,
    Maria und viele andere vergewaltigte und ermordete Opfer gäbe es nicht, bzw. würden noch leben, hätte Frau Merkel nicht rechts-und gesetzeswidrig Millionen illegaler Einwanderer ins Land gelassen,
    Punkt!
    Und dafür wird sie sich früher oder später verantworten müssen, vor Gott und dem deutschen Volk!

  37. Der linke Endsieg wird wieder einmal nicht kommen. Selbst die gute Schwiegermutter denkt schon ans AfD Wählen, bei diesen Nachrichten und dem Anblick der eigenen Enkeltöchter. Der Linksliberalismus ist krachend auf dem Boden der Realität angekommen. Jetzt kämpft er sein letztes Gefecht.

  38. @8 Der letzte Deutsche: So ändern sich die Zeiten ! Unser Lehrer sah in den 68ern noch „zottelhaariges Gesocks“ !

  39. Wolffsohn ist nicht ratlos, er arbeitet intensiv an unserer Abschaffung.
    Ich habe ihn erlebt auf einer Vorstellung seines Buches Zivilcourage, in der er es ablehnt, dass die Bürger diese zeigen. O-Zitat aus der Buchvorstellung: Was wollen Sie als über 60-jähriger gegen einen 15-jährigen machen? Bleiben sie zu Hause, schlug er den ergrauten Zuhörern vor. Das sagte ein Bundeswehroffizier!! Das war nichts anderes, als der Aufruf zur Kapitulation! Kein Aufruf zum Widerstand gegen die rechtsbrecherische Bundesregierung, kein Aufruf zur Solidarität und Nachbarschaftshilfe. Auf meinen Vorschlag, endlich die „Wiedergutmachungen“ zu beenden, grinste er nur hämisch.

  40. Komme mir keiner mit einer „friedlichen Mehrheit“ angeschissen——eine solche hat noch nie eine Katastrophe verhindert!
    Ich bin von Wolffsohn enttäuscht—hatte ihn bisher auch für einen guten Historiker gehalten, nun ja….
    ER als Jude sollte am besten um die Bedrohung durch die Arsch-hebende Primitiv-Verhaltens-Unkultur wissen!!!

  41. OT
    Gestern beim unerträglichen Selbstdarsteller und Narzisten Lanz mal wieder sein Lieblingssatz: haben WIR die Sorgen der Bürger [vor den Invasoren] nicht Ernst benommen? Schaffen WIR die Integration blabla? Lanz als Ausländer könnte doch mal erzählen, wieviel ‚Ausländerfeindlichkeit‘ er so in D erlebt hat und warum er dann Millionen für seine Seifenopernshows scheffelt.

    Frau Kühnaxt wiederum durfte zum 100. Mal erzählen, wie Sie Hassmailer besucht hat (natürlich mit Kamera). Oh Wunder, keine Glatzen mit Reichskriegsflagge sondern Facharbeiter, Rentner etc. da war das Erstaunen aber groß. Die grausame Tat in Freiburg wurde natürlich sofort relativiert, das ‚Problem‘ hätte man in Diskotheken mit frauenfeindlichen Antatschern auch und ‚oh Wunder‘ bisher nicht ernst genommen.

    Summa summarum: same as it ever was

  42. Mittlerweile bezieht die deutsche Presse den Vergewaltigungsfall von Bochum zwar in die Berichterstattung mit ein, doch weiterhin soll suggeriert werden, daß es sich um Einzelfälle handelt.
    Wenn man dieses Thema behandelt, muss man über den Tellerrand hinausschauen.
    Will man die Bevölkerung weiterhin manipulieren, sagt man natürlich gerade so viel, wie es der öffentliche Druck verlangt.

    Herr Wolffsohn, gibt es vielleicht doch ein Schema wonach sogenannte Flüchtlinge handeln ?

    In Österreich waren gestern ebenfalls 2 Einzelfälle in den Blättern, die hätten ähnlich enden können, wie in Freiburg:

    Massenvergewaltigung: Selfies mit Opfer gemacht

    Fast vier Monate nach Bekanntwerden einer schockierenden Massenvergewaltigung einer 28-jährigen Deutschen durch neun Iraker in der Silvesternacht in Wien liegt jetzt die Anklageschrift vor. Darin wurden neue, grausame Details festgehalten: So scheuten die Männer nicht davor zurück, mit ihrem Opfer unmittelbar nach der Tat auch noch mehrere Selfies zu schießen.

    http://www.krone.at/oesterreich/massenvergewaltigung-selfies-mit-opfer-gemacht-anklage-fertig-story-542791

    Vergewaltigung am Praterstern: Angeklagte zeigten keine Reue

    Wenig Reue haben im Wiener Landesgericht drei Burschen aus Afghanistan erkennen lassen, die am 22. April 2016 am Praterstern eine Studentin vergewaltigt haben sollen. Die Idee dazu sei „von niemandem“ gekommen, sagten zwei Angeklagte, 17 bzw. 18 Jahre alt. Die Verhandlung ist auf 31. Jänner vertagt worden. Die Angeklagten bleiben bis dahin in Untersuchungshaft.

    http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/chronik/sn/artikel/vergewaltigung-am-praterstern-angeklagte-zeigten-keine-reue-225211/#.WEe6_Np2Pz4.facebook

  43. Wolffsohn diagnostiziert: Die Mehrheit der Flüchtlinge sind keine Mörder.

    Mir reicht, wenn es eine Minderheit von < 1 Million sind.

    Aber es gibt auch interessante Neuigkeiten:

    Richterposten für die AfD im Verfassunggerichtshof

    Rechtspopulisten im Landtag dürfen erstmals ein Mitglied des Verfassungsgerichtshofs Baden-Württemberg benennen.

    STUTTGART. Am obersten Gericht des Landes, dem Verfassungsgerichtshof Baden-Württemberg, wird mit der Lahrer Betriebswirtin Rosa-Maria Reiter erstmals ein von der AfD entsandtes Mitglied mitentscheiden.
    Die 47-Jährige, die im Büro der AfD-Landtagsabgeordneten Carola Wolle arbeitet, ist am Dienstag von der AfD-Fraktion für einen der insgesamt neun Richterposten nominiert worden. Der Landtag soll die Personalie in seiner nächsten Sitzung am 14. Dezember absegnen. Trotz erheblicher Bauchschmerzen in ihren Reihen kommen die Abgeordneten von Grünen, CDU, SPD und FDP an der Nominierung nicht vorbei: Aufgrund der aktuellen Mehrheitsverhältnisse im Landtag besitzt die AfD das Vorschlagsrecht für den frei werdenden Posten im Richtergremium; je drei Stellen stehen Grünen und CDU zu, je einer AfD, SPD und FDP.

    Der Staatsgerichtshof mit Präsident Eberhard Stilz an der Spitze besteht aus neun Richtern; davon drei Berufsrichter, drei Richter mit allgemeiner „Befähigung zum Richteramt“ und drei Richtern, bei denen diese Voraussetzung nicht vorliegen muss. Reiter zählt zur dritten Kategorie. ….

    Richterin Reiter könnte bald mit einem ebenfalls heiklen Fall konfrontiert werden – der die Fraktion betrifft, für die sie arbeitet: Die AfD-Abgeordneten wollen mit hoher Wahrscheinlichkeit, wie es gestern hieß, kommende Woche formal beschließen, den von Grünen, CDU, SPD und FDP im Landtag abgelehnten Untersuchungsausschuss zum Linksextremismus mit einer Klage durchzusetzen. Zuständig wäre dann der Verfassungsgerichtshof. .

    ….

    Quelle: Badische Zeitung

  44. #12 ratloser (07. Dez 2016 09:33)

    Auch Deutsche sind böse.

    +++++++++++++++++++++++

    Falsch. NUR Deutsche sind böse. Die Andern sind traumatisiert und in Wahrheit gut.

  45. Es sieht doch so aus Leute,

    es sind genau diese Ladenburgers, die diesen Asylwahnsinn mit ermöglichen.. die ermöglichen, das Mufls und der ganze Abschaum sich hier frech aufführen können und als Heilige unter Schutz stehen …

    ich verachte die Ladenburgers dieser Welt !!!

  46. Die „Blöd“-Zeitung fragt heute auch „Ist das Frauenbild der Flüchtlinge ein Problem?“
    Ich denke, diese Frage kann man klar verneinen.
    Das „Frauenbild“ ist ausschließlich bei MOSLEMISCHEN Flüchtlingen ein Problem, wohingegen das „Eigentumsbild“ bei osteuropäischen Schatzsuchenden ein Problem darstellt. Aprope Musels:

    “… und Friede auf Erden”
    Myanmar hat’s begriffen: „Keine Moslems = kein Terror!“ und wirft seitdem konsequent alle Moslems aus dem Land. Ebenfalls mit dem touristisch gefragten Prädikat „moslemfrei“ schmückt sich in Reisekatalogen schon seit Jahren Vietnam. Nur in Thailand toleriert man die verdammten Musels noch – mit der Folge, dass dort in den musel-verseuchten südlichen Provinzen seit Jahren der „Allahu Akbar Terror“ Menschenleben fordert.
    http://derstandard.at/2000048872703/Zehntausende-Rohingya-fliehen-vor-Gewalt-in-Myanmar-nach-Bangladesch

  47. Ich finde es unerträglich einen Nachfahren von Opfern des Holocausts vorzuwerfen, er schwinge die Nazikeule. Selbst wenn es stimmt, dann sollte man aus historischem Verantwortungsbewusstsein vorsichtiger formulieren. Michael Wolffsohn gehört zu den führenden Intellektuellen Deutschlands und wird oft genug von Muslimen und Nazis (auch bewusst) falsch verstanden, teilweise mit dem Tode bedroht, weil er Jude ist.
    Leider erkenne ich in diesem vorgeblich „proisraelischen“ Blog zunehmende antisemitische Tendenzen, immer öfter nicht mehr nur von Usern, sondern von Autoren. Das halte ich für sehr bedenklich und werde diese Entwicklung verstärkt im Auge behalten, um ggfs. Konsequenzen zu ziehen.

    +++ MOD: Der PI-Autor lässt Ihnen bestellen, dass die Hälfte seiner Vorfahren in Auschwitz ungekommen ist. Es spielt in diesem Fall aber überhaupt keine Rolle, ob Wolffsohn Jude ist und ob seine Familie unter der Schoa gelitten hat. Der Gedanke, das Frauen vermehrt zum Freiwild alleinreisender Illegaler werden, ist schon für sich gesehen pervers. Das quasi abzusegnen und mit der Schoa zu begründen, macht die Sache nicht besser. Wolffsohn soll sich mal die „offenen Grenzen“ von Israel ansehen.

  48. Pfui, Teufel.
    Der Wolffsohn hat Glück, weil er ein Mann ist.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass ihm das Gleiche
    widerfährt, ist daher gegen Null.
    Der Wolffsohn hat nicht eine Träne für die
    auf widerlichste Weise missbrauchte und
    anschließend ermordete Frau übrig.
    Dieser widerliche Schmieren-Schreiber – hat er
    ein Gewissen ? Nein, denn ohne Gewissen
    kann man in der andauernden Diktatur einer
    Agitations- und Propaganda-Spezialistin viel
    Geld verdienen.

  49. Ja, Herr Wolffsohn, die DEUTSCHEN sind ein MÖRDERVOLK!!!

    Dann scheinen Sie sich bei Mördern offensichtlich besonders wohl zu fühlen!

    Warum sind sie dann noch hier und nicht weit weg?!

  50. #21 Wohlgesinnter (07. Dez 2016 09:40)

    „Wenn wir mit Gentleman-Methoden den Terrorismus bekämpfen wollen, werden wir scheitern.“

    Diese Aussage stammt von Wolffsohn. Was ist mit dem Mann passiert? Muss er jetzt mit den linken Wölfen heulen? Der Mann ist nicht mehr ernst zu nehmen!

    Der Mann wurde wohl von Anetta Kahane besucht….

    Die AA-Stiftung hat doch diverse Postulate, wie Sprache auszusehen hat…(z.B. kein Wir/Die etc.)

  51. „Offensichtlich vorhandene Probleme werden mit Sirup übergossen“ das Herr Wolfsohn ist übelste Hetze, die sie in der BILD in die Welt hinaus trompeten. Es gibt keine Probleme! Wir menschlichen Menschen müssen das immer wieder betonen. Ganz egal was passiert. Die Flüchtlinge wollen hier einfach in Ruhe und Frieden leben. Die Deutschen auch, aber nach Hitler haben sie kein Anrecht mehr darauf.

  52. Zunächst einmal ein großes Kompliment an den PI-Autor!

    Das Problem dieser wie Pilze aus dem Boden sprießenden, neunmalklugen Durchhalteparolen á la „trotzdem ist die Aufnahme von Flüchtlingen richtig“ oder „auch nach solchen Verbrechen müssen wir Menschlichkeit zeigen“ ist, dass sie alle von Leuten kommen, die persönlich nicht betroffen sind. Nicht Herr Wolffsohn und nicht Herr Drechsler haben ihre Tochter durch diese grausame Tat verloren. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was für einen unvorstellbaren Schmerz und welch unbändige Wut so etwas in mir auslösen würde, wenn meine Tochter oder meine Schwester so einem vergewaltigenden Mörder zum Opfer fiele.

    Ich kann mir nicht helfen, aber wenn ich solche dummen Kommentare lese, die zur Besonnenheit mahnen nach dem Motto „Ja, es ist etwas Schreckliches passiert, trotzdem ist unser Kurs richtig“ verspüre ich immer das Verlangen, demjenigen eine schallende Backpfeife zu verpassen.

    Wie leicht es sich doch klugscheißen lässt, wenn man persönlich nicht im Geringsten betroffen ist.

    Und dann diese ewige Relativierung, es wären ja nicht alle so, nicht alle sind Vergewaltiger, nicht alle sind Mörder. Das ist ja auch richtig. 99% sind keine Mörder, aber sind sie deswegen genauso wie wir Europäer? Teilen sie die gleichen Werte? Sind sie uneingeschränkt für die Gleichberechtigung von Frauen? Lassen sie ihre Töchter zum Schwimmunterricht? Dürften ihre Töchter auch mit einem Nicht-Moslem ausgehen oder ihn gar heiraten? Sind sie ohne wenn und aber für das Existenzrecht Israels? Sind Nicht-Muslime für sie weniger wert als Muslime? Bezeichnen sie alles, was nicht muslimisch ist, als ungläubig und unrein? Haben sie etwas gegen Homosexuelle? Akzeptieren sie Andersdenkende, Andergläubige, Anderslebende?

    Wir sehen also, die „schutzsuchenden“ Jungmänner aus den rückständigen Kulturen des Orients und Afrikas müssen nicht erst zu Vergewaltigern und Mördern werden, um behaupten zu können, dass diese Männer massivste Probleme haben, sich bei uns zu integrieren. Alles, ausnahmslos alles, was wir hier als aufgeklärte Werte leben und pflegen steht dem diametral entgegengesetzt, was diese Männer von ihrer Heimat und ihrer Kultur her kennen. Es ist der vielzitierte Kulturschock, mit dem diese Typen nicht klarkommen. Einige bezeichnen sie als Barbaren, aber für sie sind wir!!! die Barbaren, die Ungläubigen, die Unreinen, die Maßlosen, die Unmoralischen, die Perversen und unsere Frauen die Schlampen.

    Ich, Herr Wolffsohn, behaupte das Gegenteil.
    Ja, auch wenn die meisten keine Verbrechen begehen, war es trotzdem ein Fehler sie ins Land zu lassen, erst recht in dieser hohen Anzahl. Menschlichkeit, Nächstenliebe, Empathie sind vom Grundsatz her etwas Gutes und Positives. Doch diese Dinge basieren immer auf Gegenseitigkeit. Toleranz ist keine Einbahnstraße. Ich habe ein Problem damit, jemandem zu helfen, ihm die Hand auszustrecken, wenn ich im Gegenzug von ihm abschätzig als „Ungläubiger“ oder „Unreiner“ betrachtet werde und er meine Schwester für eine westliche Hure hält. So jemandem will ich nicht helfen und ich will ihn auch nicht als „Gast“ zu Hause haben. Ebenso wäre ich nicht bereit, 10 Leute in mein Haus zu lassen, wenn ich weiß, dass einer von denen eines Nachts sich an meiner Tochter vergreifen wird. Es tut mir Leid um die anderen 9, die nichts gemacht hätten, aber da ich ja nicht weiß, wer von denen sich als Verbrecher entpuppen wird, lasse ich lieber keinen von denen rein. Meine Familie und mein zu Hause sind mir wichtiger als die von naiven Gutmenschen hochgehaltene, vermeintliche Menschlichkeit, die nichts anderes ist, als egoistische Selbstbestätigung um sich selbst auf die eigene Schulter klopfen zu können.

  53. Ich gebe kurz meine Theorie zur Erklärung des üblen Wolffsohn-Artikels zum Besten, simpel und m.E. zutreffend:

    Wolfssohn gelangt als Jude einfach nicht über den Punkt hinaus, die Deutschen für immer und alle Zeiten als Tätervolk zu sehen. Dafür sollen sie – so lange es irgend möglich ist – bestraft werden.

    Wolfssohn weiß ganz genau, dass es eine brutale Bestrafung für das deutsche Volk ist, mit primitiven, gewaltaffinen, faschistoiden und im Übrigen hochgradig antisemitischen Drittwelt-Mohammedanern geflutet zu werden. Trotzdem bringt er einen derart verlogenen, zynischen Bullshit zu Papier und tritt damit auch die vielen Menschen in den Hintern, die ihm in der Bundesrepublik stets freundlich begegnet sind und zweifelsfrei gezeigt haben, dass sie die Lehren aus 33-45 gezogen haben. Das ist nicht fair, Herr Professor Wolffsohn!

    Der von mir hochgeschätzte Staat Israel weiß genau, weshalb er von genau diesem Menschenschlag verschont bleiben will, den Sie uns Deutschen mit klammheimlicher Genugtuung als Strafe aufs Auge drücken wollen und dessen Dominanz hier unweigerlich zur Auslöschung alles Deutschen führen wird.

    Ähnlich denken vermutlich Figuren wie Knobloch und Friedmann, auch wenn diese ansonsten bei weitem nicht Wolffsohns Niveau erreichen.

  54. Das „Argument“ mit der Ratlosigkeit im Recht ist der gleiche Dünnpfiff wie seinerzeit der dumme, nein verräterische Spruch von Käßmann, man müsse seine eigene Hilflosigkeit akzeptieren. Damals ging es um das massenhafte Abschlachten von Christen im Irak und Nachbarländern und die moralische Frage des Eingreifens.

  55. Wie gehen wir mit dieser bitteren Wahrheit um ?

    Man könnte sich z.B. die einfache Frage stellen, ob es eine gute Idee ist, jeden ins Land zu lassen, der dies wünscht. Ob Pauschalurteile („es kommen Verfolgte“) sinnvoll sind. Ob man seinen Kindern auch beibringt, Fremde ins Haus zu lassen. Ob die „diffuse Angst“, beim Verlassen der Wohnung abzuschließen, nicht vor Schaden bewahrt.

  56. Die Blindheit ist so unfassbar groß, dass es mir den Atem nimmt. Gefühlte 90 Prozent von dem, was ich dazu schreiben möchte, schreibe ich nicht.

    Daher eben lieber der eine Punkt, in dem ich Herrn Wolffsohn voll und ganz zustimme:

    Nie soll man sagen: DIE FLÜCHTLINGE oder DIE Deutschen.

    Richtig! Man soll stattdessen sagen: DIE INVASOREN oder DIE Deutschen.

    Und nebenbei für alle, die auch gern Feinheiten sehen und ihren Blick für versteckte Codes schärfen wollen (die anderen bitte weghören):

    „Capitalizing“/Großschreibung hat (vor allem Englischen, das ihm sicher sehr geläufig ist) neben der formal grammatikalischen Regelung auch die Bedeutung einer Ehrung, die in seltenen Fällen auch im Deutschen gebräuchlich ist, z.B. beim Schreiben von „ER“ statt „er“, wenn man Gott meint. Das große „DIE“ im Text ist betonend, aber dahinter steht „FLÜCHTLINGE“ und „Deutsche“. (Das ist Ins-Gesicht-spucken und Sich-toll-vorkommen, weil die vermeintlichen Deppen es nicht merken. Ein sehr typisches Verhalten, das man öfter beobachten kann).

  57. Flüchtlinge: 2016 fast 300 Morde bzw. versuchte Tötungen

    07.12.2016
    Tabuthema Flüchtlingskriminalität. Neben zahlreichen anderen Delikten kam es 2016 bisher in rund 300 Fällen zu Morden bzw. versuchter Tötung.

    Laut einem Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) haben Flüchtlinge in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 142.500 Straftaten verübt.

    Kriminalität im Kontext von Zuwanderung – der ganze BKA-Bericht: Download (PDF, 807 KB)

    Der tragische Mord in Freiburg war kein Einzelfall. Laut einer Übersicht der Einzelfall-Karte kam es in 2016 bisher zu rund 300 Morden bzw. versuchten Tötungsdelikten, in denen Flüchtlinge überwiegend Täter, aber oft auch selbst Opfer sind. Die Verbrechensrate in den Flüchtlingsunterkünften scheint hoch zu sein, wird aber von den Medien verschwiegen.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/90121-300-morde

  58. Die junge Frau hat sich völlig politisch korrekt verhalten, nun ist sie tot. Mehr muss man nicht wissen.

  59. Eine 19-jährige Medizinstudentin aus Freiburg wurde wahrscheinlich von einem minderjährigen afghanischen Flüchtling vergewaltigt und auch getötet. Der mutmaßliche Täter war von einer Freiburger Familie aufgenommen worden, Einbindung in die Gesellschaft, Kennenlernen der Kultur sollten dem aus der Welt Geworfenen, Traumatisierten durch Aufnahme in einer Familie erleichtert werden.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article159970734/Die-Tragik-in-diesem-Fall-kann-groesser-nicht-sein.html

    Dieser „aus der Welt Geworfene, Traumatisierte“ ist ein eitler arabischer Geck, ein schmieriger Macho, ein undankbarer Schweinehund der seine Gewalt- und Dominanzgelüste gegenüber Frauen selbstgefällig im Internet zelebriert hat.

    Ich weiss wirklich nicht, wen ich mehr verachte, den Täter oder den Idioten, der solche Scheiße bei der WELT veröffentlicht.

    Sorry, PI…

  60. @ #30 Ionit (07. Dez 2016 09:49)

    Michael Wolffsohn schwingt nicht nur gerne die Nazikeule sondern hetzt auch regelmäßig gegen Russland (wann immer er kann).

    Michael Wolffsohn ist ein Hetzer!

    So ist es.
    Manch einer könnte Ihr Statement als „antisemitisch“ einstufen, aber das wäre quatsch.

    Selbst Ignatz Bubis hat die jüdische Gemeinde in Deutschland vor Michael Wolffsohn gewarnt.
    Wolffsohn wollte doch seinerzeit Vorsitzender des Zentralrates der Juden in Deutschland werden, hat aber nicht geklappt. Gott sei Dank

    Wolffsohn, Friedmann, Merkel, Gabriel, Gauck usw. sind einfach nur selbstverliebte Karrieristen und Arschlöcher, mehr nichts. Das Leben der Deutschen, Juden oder sonstigen Menschen ist diesen Zeitgenossenen völlig wurscht. Was zählt sind die eigenen Profite. Teufelskinder eben! Pfui!

    P.S.
    Ich war lange Zeit der Meinung, dass Michael Wolffsohn neben Henryk M. Broder eine Bereicherung und Erfrischung für die bundesrepublikanische Politik ist. Ich habe mich in Fall Wolffsohn zutiefst getäuscht und nun erlebe ich gerade meine Enttäuschung. Ich wünsche mir selber eine schnelle Genesung.

  61. Als „alteingesessene“ Frau, „die hier schon länger lebt“ („Herkunftsdeutsche“), habe ich drei vorrangige Wünsche:
    1) den Wolfssohns dieses Landes ins Gesicht zu spucken
    2) das bald afghanisches Sperma in Wolfssohns Arsch nachgewiesen wird, dass er selbstverstänlich gerne willkommenheißen kann
    3) das die echten Deutschen, „die schon länger hier leben“, baldige Neuwahlen erzwingen und Merkel und ihre Helfershelfer vor ein ordentliches Gericht gestellt werden. Man kann ihr ja die Zelle von Honecker geben.

  62. Da hammas showieder!

    Kaum verlässt ein Professoriker sein Fachgebiet,
    Wolfsohn oder besser Ben-Zeew ist kein
    Kriminalist, schon kommt mist
    dabei raus.

    Universalgelehrte sind eine seltenheit, drum,
    Michael bleib bei deinen leisten.

  63. Und nächste Woche lesen wir wohl: Die Eltern von Maria L. haben den afghanischen Mörder ihrer Tochter adoptiert.

  64. Sehr gut: Die Liste mit den Pressenachweisen!!!

    .

    „Flüchtlinge: 2016 fast 300 Morde bzw. versuchte Tötungen
    07.12.2016
    Tabuthema Flüchtlingskriminalität. Neben zahlreichen anderen Delikten kam es 2016 bisher in rund 300 Fällen zu Morden bzw. versuchter Tötung.

    Laut einem Bericht des Bundeskriminalamtes (BKA) haben Flüchtlinge in den ersten sechs Monaten des Jahres 2016 142.500 Straftaten verübt.

    Kriminalität im Kontext von Zuwanderung – der ganze BKA-Bericht: Download (PDF, 807 KB)

    Der tragische Mord in Freiburg war kein Einzelfall. Laut einer Übersicht der Einzelfall-Karte kam es in 2016 bisher zu rund 300 Morden bzw. versuchten Tötungsdelikten, in denen Flüchtlinge überwiegend Täter, aber oft auch selbst Opfer sind. Die Verbrechensrate in den Flüchtlingsunterkünften scheint hoch zu sein, wird aber von den Medien verschwiegen.

    Liste der Tötungsdelikte mit Pressenachweisen: ………….. “

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/90121-300-morde

  65. ***Wolfssohn gelangt als Jude einfach nicht über den Punkt hinaus, die Deutschen für immer und alle Zeiten als Tätervolk zu sehen. Dafür sollen sie – so lange es irgend möglich ist – bestraft werden.*** Ganz genau ! Durch ausplündern!!! (Steuern bei 75%)In Israel ist es natürlich Staatsdoktrin, unter sich zu bleiben.Keine Vermischung mit anderen Rassen.

  66. #47 Achmett_Schachbrett (07. Dez 2016 10:11)

    Ich finde es unerträglich einen Nachfahren von Opfern des Holocausts vorzuwerfen, er schwinge die Nazikeule. Selbst wenn es stimmt, dann sollte man aus historischem Verantwortungsbewusstsein vorsichtiger formulieren. Michael Wolffsohn gehört zu den führenden Intellektuellen Deutschlands…

    Vorsichtiger formulieren? Hat dieser Mann vorsichtig formuliert?
    Er sollte nicht das Nest beschmutzen, indem er sich sonst doch wohlfühlt. Dass auch er jetzt dieses ewige Totschlagsargument „Nazi for ever“ hervorkramt disqualifiziert ihn als führenden Intellektuellen Deutschlands!

  67. Jetzt kriegt euch mal alle wieder ein bisschen ein. Der nächste Täter eines Sexualmordes ist dann ein Deutscher und schon geht der Medienterror dann in die andere Richtung – endlich der Beweis, nicht nur unter den Asylanten sind Schweine, etc.

    Was mich aber schwer wundert ist, dass das Reisen-Ei, welches Merkel gestern vom BVerfG ins Nest gelegt wurde, niemanden zu interessieren scheint.

    Ist das Reden über eine fehlerhafte Atomausstiegspolitik etwa politisch tabu?

    Wo bleibt der inkorrekte Beitrag dazu auf pi?

    Merkel hat dafür gesorgt, dass wieder zig Milliarden an Energiekonzerne gezahlt werden müssen, die dann zum Dank dann bei der Entsorgung erneut die Hand aufhalten werden.

  68. Mit einer Feststellung haben die Gesinnungsethiker recht:

    Es wäre falsch, all den Hass, der bei einem Blick auf das Foto der lachenden Studentin Maria L. aufkommt, die in Freiburg vergewaltigt und getötet wurde, auf „Flüchtlinge“ zu projizieren.

    74,3% der im Oktober 2016 entschiedenen Asylverfahren ergaben bei den betroffenen Asylsuchenden keine Rechtsstellungen als „Flüchtling“.
    Selbst unter diesen anerkannten Flüchtlingen sind kaum Flüchtlinge im Sinne des AsylG, u.a. weil Sachbearbeiter und erstinstanzliche Gerichte zu beschränkt sind, einen Gesetzeskommentar bspw. zu § 28 AsylG aufzuschlagen. Fällen bereits die Sachbearbeiter die falsche Entscheidung zu Gunsten des Asylsuchenden, wird diese regelmäßig nicht mehr korrigiert (wie sollte sie auch?). Klagt hingegen der Asylsuchende bspw. im Zuge einer Verbesserungsklage, wird zu ca. 90% gegen der Überzeugung des BAMF im Sinne des Asylsuchenden entschieden.
    Dabei zeichnet sich derzeit ab: Die Gerichte erster Instanz scheinen dabei – entgegen der Rechtslage – den Flüchtlingsstatus wie trockenes Brot verteilen zu wollen, während die Oberverwaltungsgerichte jene Entscheidungen später einkassieren. Dass kaum ein Mensch tatsächlich die Zwangsmaßnahme der Abschiebung zu spüren bekommt, sei da noch gar nicht erwähnt.
    Wir haben kein „Flüchtlings“-Problem.

    Wir haben ein Problem mit den mittelbar Mitvergewaltigenden, mit den Crystal-Meth-Junkies in den Parlamenten, mit den Schleusern von Ärzte ohne Grenzen, der Wohlfahrtsmafia und den sendungsbewussten Herrenmenschen der Presselandschaft, die Angela Merkel als Eiskönigin vor sich her trieben. Die Vierte Gewalt nutzte recht früh, dass Angela Merkel eben nicht regiert, sondern reagiert – nicht Stellung bezieht, sondern dem Erhalt der Macht folgt, immer im Auge bei welcher Position die vermeintliche Mehrheit sitzt – opportunistisch wie kein Kanzler zuvor und zeitgleich völlig rücksichtslos gegenüber Gegnern aus den eigenen Reihen – im wichtigsten aller Fälle sogar gegen das geltende Recht als Akt der Selbstermächtigung.

    Gerade jene, die das meiste Blut an den Händen haben, übergeben sich medial regelmäßig mit Floskeln à la „Sündenböcke“, „Abgehängte“, „Ausländerhass“, „einfache Antworten“ und „Rechtspopulismus“ – im Falle von Wolfgang Thierse, Dunja Hayali oder Jakob Augstein auf dem Niveau von Grenzdebilen die nicht imstande sind die eigene Worte bezüglich „Hetzerei“ auf ihr eigenes Verhalten zu beziehen.

    Wenn Markus Lanz dahin sabbert, es kämen da doch hauptsächlich Menschen aus dem Krieg, mit nicht mehr als ihrer Kleidung am Leibe – wer soll dann ernsthaft glauben, dass dies aus purer Naivität oder mangelnder Unterrichtung erfolgt?

    Das sind die Meinungsmacher und damit die Schreibtischtäter von heute.

  69. na Herr Wolffsohn,
    da haben die ganzen
    Umerziehungsversuche
    wohl nichts genutzt.

    den Rest verkneife ich mir –
    als Israel Wohlgesonnener.

  70. #30 Ionit

    Der Kerl ist Spezialist für Militärstrategie,
    Du nur ein Putinfan, was sich bald gibt.

    Nazikeule schwingen
    ist in Deutschland Nationalsport,
    Links gegen Rechts, Rechts gegen Links, Radfahrer gegen Autofahrer, Autofahrer gegen LKWfahrer,
    Politiker gegen ihr Volk und Konditoren
    gegen Fliegen und Wespen….

    Wenn du in der Woche nicht 3 mal Nazi geschimpft wirst, bist du im Ausland.

  71. Nun wird der Mord an der Freiburger Studentin der absolulte Ausnahmefall von Migrantengewalt mit tödlichem Ausgang. Das ist lachhaft und natürlich linkspolitisch motiviert, da es weder in das krude Weltbild der Gutmenschengemeinschaft passt oder der Zielsetzung (no borders – no nations) im Wege steht.
    Die überproportionale Vertretung von Migranten in der Sozialstatistik (Hartz-IV usw.) wie auch in der Kriminalstatistik ist nachgewiesen und lässt sich auch durch noch so geschickte Versuche der Verfälschung weg diskutieren.
    Viele Tötungsdelikte durch Migranten schaffen es ja gar nicht in die überregionale Presse, geschweige denn in die Tagesschau.
    Hier ein Beispiel aus der näheren Umgebung, wo die arme 87-jährige Frau heute noch leben würde, wenn die Rautenkanzlerin im letzten Herbst keine unkontrollierte Grenzöffnung befohlen hätte.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/3463081

  72. #47 Achmett_Schachbrett (07. Dez 2016 10:11)

    Was hat die Ermordung einer Frau (Ungläubig)durch einen Gläubigen mit der Judenvernichtung
    durch die Nazis zu tun ?
    Das kann man nur dann fabrizieren, wenn alles
    was nicht schwarzblaurotgrünbelbdunkelrot ist,
    als NAZI definiert wird.
    Diese „NAZI’s“ WOLLEN keine Juden umbringen.
    Aber die „GLAUBIGEN“ MÜSSEN ALLE, DIE IHREN
    „GLAUBEN“ ABLEHNEN – VERNICHTEN, ob nun
    Christen, Juden und viele andere Menschen
    verschiedener Religionen.

  73. #62 Almute (07. Dez 2016 10:22)

    zu 2)

    Moslems kennen kein Vorspiel, da geht es sofort zur Sache -> Koran. Nun stell Dir mal vor, wenn ein Dominus einen Sklaven hat, der diese Sexualpraktik noch nie gemacht hat…

    Jeder weiß, daß Analverkehr Übung braucht und wer die nicht hat oder verkrampft, muß mit Schließmuskelrissen oder gar Darmrissen rechnen. Nichts anderes bedeutet es auch, wenn im Polizeibericht steht: brutal vergewaltigt, schwere innere Verletzungen: Das bedeutet Damm- und Scheidenrisse, oft auch Gebärmutterabrisse, wenn ein Männerpenis länger ist als eine Kinderscheide.

    Eine weitere Folge von Analverkehr ist Inkontinenz. Mir kann keiner erklären, daß man danach noch dicht ist. Ein überdehnter Muskel zieht sich nie mehr komplett zusammen.

    Ob Wolffsohn dann Dauerkunde in einer Drogerie wird?

  74. Klar, bei migrantischen Vergewaltigern sollen wir lt. Medien „immer differenzieren“. Aber selber von „die Deutschen“, „die Sachsen“ schreiben, wenn vor dem Asylantenheim eine Mülltonne brennt.

  75. Ich klicke Bild nicht einmal mehr für Sport an. Und lasse die Print-Ausgabe sogar am Flughafen liegen, wenn sie zur kostenlosen Mitnahme ausliegt. Ich bin mit diesem Hofberichterstattungs-Volkserziehungsblatt restlos durch. So einen Müll brauche ich nicht.

  76. Es gibt in Deutschland hunderte „Traumatisierte“, durch harte Schicksalsschläge „aus der Welt Geworfene“, die sich nicht eitel selbst darstellen, die niemandem auch nur ein Haar krümmen.
    Es ist völlig egal, ob der Vogel Wolffsohn oder seine geistigen Ebenbilder Jude oder Eskimo sind. Es ist völlig egal, was sie gelernt haben, was sie früher mal geschrieben haben oder ob sie im Stehen pinkeln. Es tangiert mich auch nicht, dass die Flöte auch mich als Hetzer beleidigt, sich selbst dagegen zu den „Menschlichen“ rechnet:

    Hier liegt er völlig daneben! Es ist einfach langsam wirklich unerträglich, wie solche Leute Täter zu Opfern machen um die politische Doktrin zu schützen und die eigentlichen Opfer in die zweite Reihe stellen! Es ist nicht mehr erträglich!

    Wenn ihr ein Beispiel sucht, was wirklich Wut in der Bevölkerung erzeugt – es sind Veröffentlichungen wie Wolffsohns Kommentar.

  77. Jedenfalls Millionen Deutsche, …
    … die mit einem Brett vor dem Kopf den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen.

    Diejenigen also, die, wie Kanzlerin Merkel …
    … blind durch die Welt laufen.

  78. #55 Wuehlmaus
    Wahrscheinlich gibt es da noch einen weiteren Aspekt, eine Überlebensstrategie als Minderheit, den Broder einmal als „Überleben durch Unterwerfung“ bezeichnet hat. Der Zentralrat und andere glauben, daß dieser Staat sie vor den antisemitsichen, islamischen Horden schützen wird, wenn er nur oft genug das Credo der Bunten Republik herunterbetet: Everybody welcome! Die französischen Juden glauben das nicht mehr, und Verlassen das Land in Scharen nach Israel.

  79. Hervorragendes Zerpflücken dieses prätentiösen, verzweifelt-verdrehten, kitschigen Gequatsches!

    Man spürt in jeder Zeile, wie Wolffsohn sich abmüht, diesen dämlichen BILD-Kolumnen-Stil hinzukriegen (Franz Josef Wagner läßt grüßen!):

    Genau das also hat er bekommen, was Fachleute immer wieder empfehlen, um der Vereinsamung, Verunsicherung oder gewaltfördernder Enttäuschung der Neuankömmlinge vorzubeugen, nämlich Menschlichkeit durch Menschlichkeit.

    Boah! Und was für „Fachleute“ ?

  80. Mich wundert der Aufwand den der Mainstream betreibt um das Geschehen politkorrekt abzuhandeln. Ich bin davon augegangen, dass die deutsche Öffentlichkeit (also der deutsche Bürger) eigentlich ob des Geschehens unbeeindruckt bleibt und hatte gedacht, Merkel und Gabriel hätten die Dinge bereits (für den deutschen Bürger) hinreichend klargestellt und der hätte das auch so akzeptiert (mit Ausnahme von 13%).

    Ich hatte mir überlegt was eigbtlich wäre wenn man jetzt einen AFD-Wahlkampfstand hätte und diesen Mord dort instrumentalisieren würde. Also ich hatte das nur so für mich überlegt und dachte, Bürger würden aber ganz ganz böse reagieren (also vom linksgrünen Antifa-Pack gar nicht zu reden) wenn man statt „Asylchaos beenden“ ein Plakat zeigen würde: „Die Flut vergewaltigender und mordender Flüchtlinge stoppen“.
    Ich dachte: würde ich es wagen mich mit einem solchen Plakat meinen Mitbürgern zu stellen (wird ja bald hier in NRW akut) oder würde ich es nicht doch besser vorziehen ihnen beim Vorbeigehen zu sagen: „ein Info-Blatt für Sie?“

    Ich muß nachher mal anfangen die Volksseele zu erkunden. Ich meine ja, es wird sich nichts geändert haben.

  81. #47 Achmett_Schachbrett (07. Dez 2016 10:11)

    Es ist kein Verdienst Nachfahre von Opfern, auch nicht von Opfern der Nationalsozialisten zu sein. Demzufolge ist jeder an seinen Worten, Taten und deren Übereinstimmung zu werten.
    Frage an Achmett_Schachbrett: Wollen Sie, daß meine 5-jährigen Enkel auch noch mit der Nazi-Keule geschlagen werden?

    „Und nicht über und nicht unter
    Andern Völkern wolln wir sein …“ und
    „Und weil wir dies Land verbessern
    Lieben und beschirmen wir’s
    Und am Liebsten mag’s uns scheinen
    So wie andern Völkern ihrs.“
    Bertold Brecht, Kinderhymne

  82. #74 mike hammer (07. Dez 2016 10:31)

    Wenn du in der Woche nicht 3 mal Nazi geschimpft wirst, bist du im Ausland.

    Haha, so treffend! :)))

  83. Seine Kriminalstatistik kann sich Wolfssohn sonstwohin schieben.

    Heute früh wurde im Fernsehen wieder einmal nach Tätern gesucht.
    Eine Gruppe von vier Halbstarken hat im Bahnhof Neukölln (Berlin, wo sonst) eine junge Frau durch einen Tritt in den Rücken eine Treppe herunter gestürzt und dort schwer verletzt liegen lassen.

    Die Täter hatten die typischen Türken-/Araberfressen, von denen zehntausende die Stadt heimsuchen.

    Jede Wette, daß die alle einen deutschen Paß haben. Ich kenne das Gesindel, das sich dort nachts herumtreibt.

    Also wird das, falls die jemals gefaßt werden, als Straftat von Deutschen in der Statistik landen. Und das sind keine Einzelfälle!

  84. Als „Auserwählter“ hat er und seinesgleichen hier u.fast überall Narrenfreiheit
    Einfach ignorieren diesen ganzen Bullshit

  85. @ #87 Babieca (07. Dez 2016 10:46)
    @ #74 mike hammer (07. Dez 2016 10:31)

    Wenn du in der Woche nicht 3 mal Nazi geschimpft wirst, bist du im Ausland.

    Haha, so treffend! :)))

    —————————————–

    100 % WAHRHEIT

  86. #55 Wuehlmaus (07. Dez 2016 10:17)

    Der von mir hochgeschätzte Staat Israel weiß genau, weshalb er von genau diesem Menschenschlag verschont bleiben will

    @#73 sauer11mann (07. Dez 2016 10:31)

    na Herr Wolffsohn,
    da haben die ganzen
    Umerziehungsversuche
    wohl nichts genutzt.
    den Rest verkneife ich mir –
    als Israel Wohlgesonnener.

    Viele Menschen in Deutschland haben große Angst davor, das Thema „Juden in Deutschland“ anzufassen. Heißes Eisen ist es aber nicht. Sachliche Auseinandersetzung wäre doch angebracht.

    Als Israel Wohlgesonnener kann ich nur hier dem Statement von #64 mike hammer aus Tel Aviv zustimmen und wiederholen:

    Michael bleib bei deinen leisten.

  87. Ein befreundeter Polizist sagte mir, dass von 200 festgenommenen Straftätern 80 Asylanten waren. Denke, dass diese doch überproportional straffällig werden!

    Dieses lügen und relativieren kann ich nicht mehr ertragen!!!

  88. Sexualdelikte in Bochum: 31-Jähriger festgenommen

    31-jähriger Iraker als Tatverdächtiger festgenommen
    Vorwürfe: versuchter Mord, Vergewaltigung, Körperverletzung

    Nach DNA-Test klar: beide Taten gegen Chinesinnen vom gleichen Täter
    Am Dienstag (06.12.2016) haben die Ermittler im Bochumer Polizeipräsidium Details zu dem Festgenommenen bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um einen 31 Jahre alten Mann aus dem Irak. Er lebt seit Ende 2015 mit seiner Frau und zwei Kindern als Asylbewerber in Deutschland, so die Polizei.

    http://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/neue-details-nach-sexuellen-uebergriffen-in-bochum-100.html

  89. Ich frage mich immer wieder, warum erkennt man das dreckige Innere schon am noch dreckigeren Äußern? Betrachtet man unsere Lügentruppe, so kann man über ihr Denken eine klare Aussage machen.

  90. Willkommen in der gelebten Wirklichkeit, von wegen

    … “ Arsch huh, Zäng ussenander „…

    OT,-….Meldung vom 5.12.2016

    Frustration, Ernüchterung und Ermüdung – Kölner Asylinitiativen fehlen freiwillige Helfer

    KÖLN. Der Kölner Flüchtlingsrat und verschiedene Asylinitiativen haben mangelndes Engagement der Bürger in der Asylkrise beklagt. „Wir bekommen keine neuen Ehrenamtler mehr“, sagte Flüchtlingsratsmitglied Claus-Ulrich Prölß dem Kölner Stadt-Anzeiger. „Auf unserer Warteliste hatten wir damals 300 Interessierte. Jetzt steht da niemand mehr.“Ähnliches berichtete auch die Kölner Freiwilligen-Agentur. Während sich zu Beginn der Asylkrise bei der Suche nach zehn Mentoren 200 Freiwillige gemeldet hätten, wären es nun gerade noch zwei. Beim Arbeitskreis Politik der Willkommensinitiativen sei die Zahl der Unterstützer von rund 11.000 auf etwa 5.000 zurückgegangen.Persönliche Enttäuschungen
    Grund dafür sei laut Wolfang Schmitz von der Willkommensinitiative Brück Frustration, Ernüchterung und Ermüdung. Der Integrationsprozeß sei komplizierter und langwieriger, als viele zunächst gedacht hätten. „Viele haben sich ein Jahr lang extrem reingehängt. Jetzt ist doch eine Ermüdung eingetreten“, bekräftigte eine Mitarbeiterin der Freiwilligen-Agentur Gabi Klein.Zudem hätten die langen Wartezeiten während des Asylverfahrens sowie die bürokratischen und rechtlichen Hindernisse die Helfer zermürbt. Hinzu kämen persönliche Enttäuschungen, weil einige Asylsuchende Sprachkurse und andere Hilfen nicht so annähmen wie erwartet.„Wir brauchen neue Lügen, Versprechungen, eine Kampagne, um neue Freiwillige zu rekrutieren. Und die Stadt muß stärker in die Finanzierung einsteigen, sonst bricht die Integration zusammen“, mahnte Prölß. (ls) https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/koelner-asylinitiativen-fehlen-freiwillige-helfer/

  91. Wären es deutsche Opfer in Bochum gewesen, wäre es für die deutsche Regierung wurscht.

    Sexueller Übergriff in Bochum

    Nach Vergewaltigung: Chinesisches Konsulat warnt seine Staatsbürger in Deutschland

    Warnung an Chinesen, sich an abgelegenen und unbelebten Orten aufzuhalten
    Wörtlich hieß es laut „WAZ“ darin: „Aufgrund der aktuellen öffentlichen Sicherheitssituation in seinem Zuständigkeitsbereich weist das Generalkonsulat erneut die chinesischen Staatsbürger darauf hin, auf ihre persönliche Sicherheit zu achten, insbesondere an abgelegenen und unbelebten Plätzen.“ Zudem habe das Konsulat angekündigt, den Verlauf der Ermittlungen „genau zu verfolgen“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/sexueller-uebergriff-in-bochum-studentin-vergewaltigt-chinesisches-konsulat-warnt-buerger-in-ganz-deutschland_id_6244645.html

  92. Mensch Wolffsohn, was soll das denn sein? Da hätte ich sie aber für klüger gehalten. Si tacuisses etc.

    Vielleicht mal wieder ein kleiner Hinweis darauf, dass die Rente mit 65 schon gerechtfertigt ist. Danach kommt meist nur noch Stuss heraus, passt allerdings zur BILD-Zeitung, insofern doch wieder konsequent.

  93. #6 hummel (07. Dez 2016 09:29)

    Um es mit den Worten eines früheren Außenministers zu
    sagen:
    „Mit Verlaub, Herr Wolfsohn, Sie sind ein …..!“
    ***********************************************
    …und werden wahrscheinlich nach diesem Artikel bei Menschen Ihres Glaubens, die
    jeden Montag bei PEGIDA-Kundgebungen Dresden *Flagge* zeigen, jeglichen Respekt verlieren!!!
    Diese fühlen sich nicht nur sehr wohl
    unter den *rechtspopulistischen Querulanten* sondern wiegen sich in absoluter Sicherheit, unter ihnen, wie sie so oft betonen!!!

  94. #1 Synkope (07. Dez 2016 09:18)

    Kriminalfall Maria L
    so wird es in der ARD-Tagesschau (Zamperoni), von Merkel (Mordfall) und aktuell von der wikipedia benannt.

    Das ist mir auch aufgefallen.
    Der Euphemismus „Kriminalfall“ ersetzt den Begriff „Mord“. Zufall?
    Gewiß, der Mord muß vor Gericht zunächst einmal nachgewiesen werden, damit es zu einem rechtskräftigen Urteil kommen kann.
    Aber man hätte ja auch weiterhin den Begriff „Tötungsdelikt“ verwenden können. Man hat es nicht getan, und das läßt in mir die Vermutung aufkommen, daß hier wieder kräftig manipuliert werden soll. (Ist es nicht ein unschönes Zeichen der Zeit, daß man sich aus gutem Grund gezwungen sieht, solchen Vermutungen Raum zu geben?)

    Denn: Staatsanwälte und Richter sind auch nur Menschen und konsummieren Medien. Wenn also die Tötung von Maria L. dort nachdrücklich als „Kriminalfall“ und NICHT als Mord bezeichnet wird …

    Ich befürchte, daß die hartnäckigen Versuche, eine „Beziehungstat“ zu konstruieren, zielen in die gleiche Richtung.
    Wenn sich Opfer und Täter nämlich kannten, KÖNNTE das Tatmerkmal der „Heimtücke“ entfallen.

    § 211
    Mord

    (1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

    (2) Mörder ist, wer

    aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,

    heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder

    um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,

    einen Menschen tötet.

    Heimtücke wäre meiner Meinung nach gegeben – der Täter dürfte Maria L. hinterrücks überfallen haben.
    Ich denke, daß er sie getötet hat, um eine andere Straftat zu verdecken – sie sollte ihn wegen der Vergewaltigung nicht anzeigen können.
    Grausam dürfte auch gewesen sein, daß er sie ertränkt hat – so etwas dauert nämlich eine gewisse Zeit …

    Um all das zu relativieren, sehe ich nur einen Weg – man muß eine „Beziehung“ zwischen Opfer und Täter konstruieren, damit es dann kein „heimtückischer Überfall“ mehr gewesen sein kann.
    Prompt ist es kein Mord mehr …

    Ich hoffe, daß ich mich irre.

    Und ja – es fällt schon sehr deutlich auf, daß man eben NICHT vom „Kriminalfall Uwe B. und Uwe M.“ spricht …
    Aber da ist ja auch OHNE irgendwelche rechtskräftig ergangenen Urteile „sonnenklar“, daß es sich um MORDE handelte.
    Die allesamt von zwei bösen Uwes begangen wurde, nur begleitet von einer einsamen Beate …
    (Ich zweifle nicht daran, daß Uwe B. und Uwe M. durchgeknallt und gefährlich waren, und unschuldig sind sie vermutlich auch nicht, aber es fällt nun einmal auf, wie viele Ungereimtheiten es in ihrem Fall gibt, bis hin zur fragwürdigen Selbstentleibung …)

  95. #2 Marie-Belen (07. Dez 2016 09:22)
    Ich frage mich, wenn ich solch gequirlte Kacke, denn anders kann man diesen Unsinn nicht benennen, allen Ernstes, ob dieser Mensch erpreßt oder bedroht wird.
    ———-
    Vielleicht hat er eine teure Freundin?

  96. #97 Waldorf und Statler (07. Dez 2016 10:50)

    Willkommen in der gelebten Wirklichkeit, von wegen

    … “ Arsch huh, Zäng ussenander „…

    OT,-….Meldung vom 5.12.2016

    Frustration, Ernüchterung und Ermüdung – Kölner Asylinitiativen fehlen freiwillige Helfer

    KÖLN. Der Kölner Flüchtlingsrat und verschiedene Asylinitiativen haben mangelndes Engagement der Bürger in der Asylkrise beklagt. „Wir bekommen keine neuen Ehrenamtler mehr“, sagte Flüchtlingsratsmitglied Claus-Ulrich Prölß dem Kölner Stadt-Anzeiger. „Auf unserer Warteliste hatten wir damals 300 Interessierte.

    Den fehlen 300 Leute?

    Sollen mal bei der Wattenscheider Tafel nachfragen.

    Ironie aus.

    Ehrenamt
    Vorwürfe gegen Kunden – Tafel in Wattenscheid verliert 300 Mitarbeiter

    Bochum. Die Wattenscheider Tafel hat in den letzten sechs Monaten 300 ehrenamtliche Mitarbeiter verloren. Angeblicher Grund: Anfeindungen an Ausgabestellen.

    Die Wattenscheider Tafel beklagt zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer bis hin zu gewalttätigen Übergriffen. „Seit Mitte letzten Jahres sind 300 unserer 430 ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeschieden. Sie wollten diese Respektlosigkeiten nicht länger ertragen“, sagt Tafel-Gründer und Leiter Manfred Baasner (71) und kündigt weitere Einschnitte bei der Verteilung an.

    Seit einem halben Jahr habe sich die Situation an vielen Ausgabestellen „teils dramatisch“ verändert.
    ➡ „Unsere Helfer werden aufs Übelste beleidigt und angepöbelt.
    ➡ Wir werden beschimpft, weil einige Bananen braune Flecken haben.
    ➡ Es wird gedrängelt, Alte und Kinder werden weggehauen.
    ➡ Da herrscht eine Aggressivität und ein Anspruchsdenken, das mich zur Weißglut bringt.“

    Erniedrigungen verscheuchen Ehrenamtler

    Es tue ihm „sehr leid, das zu sagen. Aber es sind fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen.“ Höhepunkt: eine Körperverletzung auf dem Tafel-Hof an der Laubenstraße. „Ich habe einem jungen Zuwanderer drei Äpfel gegeben“, schildert die aus Iran stammende 1-Euro-Kraft Hendrik Ghariebihan (51) im WAZ-Gespräch. „Als ich ihm sagte, dass die anderen Leute auch Äpfel wollen, schlug er mir brutal ins Gesicht.“

    Laut Baasner sind es „zu 99 Prozent“ die ständigen Erniedrigungen, die die 300 Ehrenamtler veranlasst hätten, ihren Dienst zu quittieren. Die Folgen sind bereits spürbar: Die Tafel hat die Zahl ihrer Ausgabestellen in Bochum und Wattenscheid von 36 auf 20 gesenkt. Mit den verbliebenen 130 Mitarbeitern sei es gleichwohl nicht möglich, die Verteilung auf bisherigem Niveau fortzusetzen. Baasner: „Wir planen, dass junge, arbeitsfähige Bedürftige nur noch alle zwei Monate Anspruch auf Lebensmittel haben.“ Noch in diesem Jahr sei die Existenz der kompletten Tafel gefährdet.

    Tip(p) auch die Kommentare lesen.

    🙂

  97. Die Vereinigten Staaten von Europa EUdssr sind sowieso gescheitert.

    1. BREXIT ==> gegen Merkel
    2. Die Osteuropäer haben sich nicht von EU-Merkel-Regime erpressen lassen
    3. Die Italiener Vooorgestern mit ihrem Volksentscheid gegen EU-Renzi-Regierung ==> gegen Merkel-Schäuble Regime

    Und hier in Deutschland wollen die Politvervrecher uns immer noch einen „Endsieg“ vorgauckeln.

  98. Was ich noch hervorheben möchte: dieser PI-Artikel, wer auch immer ihn geschrieben hat, ist große Klasse, analytisch hervorragend und seziert förmlich die Argumentationsdefizite des Herr Wolffsohn, die dieser möglicherweise bewusst in Kauf nimmt, um seinem Credo der endgültigen Bestrafung des deutschen „Tätervolks“ Nachdruck zu verleihen.

    Das eigentlich Schlimme: Wolffsohn besitzt eigentlich genügend Intelligenz und intellektuelle Schärfe, um selbst einen derart feinen, geschliffenen, zielführenden Artikel wie diesen auf PI zu verfassen. Stattdessen macht er sich zum Handlanger des schmutzigen Spiels der Angela Merkel.

  99. Wolffsohns Kernaussage:
    Weil die Amis uns CARE-Pakete geschickt haben, müssen wir jetzt die Schnauze halten.

  100. +++++++++++EILMELDUNG++++++++++++++

    CDU will Kompromiss mit SPD zu doppelter Staatsbürgerschaft kippen

    ——————-

    AfD wirkt

  101. schon gehört

    OT,-….Meldung vom 07.12.16 – 05:37 Uhr

    Es wird eng für unerwünschte Flüchtlinge – Deutschland plant Internierungslager

    BRD-Politiker haben einen Prozess erarbeitet, der darauf abzielt, in Zukunft mehr unerlaubte Ausländer abzuschieben. So soll bis Anfang Februar 2017 ein gemeinsames Zentrum eingerichtet werden, von dem aus die Massenabschiebungen koordiniert werden.Dieses Koordinationszentrum soll die Fäden ziehen und sich mit ausländischen Botschaften abstimmen. Die Abschiebepraxis war beim bisherigen Modell oft behindert worden, weil jede Kommune separat bei den Botschaften verschiedener Herkunftsländer anfragen musste.Es wird in Erwägung gezogen, Ausländer ohne Bleibeaussicht in Abschiebezentren zu verbringen, um sie von dort außer Landes zu schaffen. Außerdem will die Bundesregierung finanzielle Anreize für eine freiwillige Rückkehr von illegalen Ausländern in ihre Heimat von 90 Millionen ausgeben http://www.shortnews.de/id/1218051/es-wird-eng-fuer-unerwuenschte-fluechtlinge-deutschland-plant-internierungslager

  102. Mit der Asylflutung Deutschlands mit Millionen von bildungsfernsten und meist männlichen Scharia-Asozialen durch die irre Kanzlerin wurde eine Abwärts-Spirale in Richtung Drittes Welt Land in Bewegung gesetzt.

    🙂

  103. Mit allen möglichen rhetorischen Tricks versucht man uns einzureden, dass Gedanken- und Wortverbrechen (bei denen kein Blut fließt) schlimmer sind als Gewalttaten, bei denen jede Menge Blut fließt.

    Die falsche Meinung, nämlich gegen die Massenmigration zu sein und das auch zu artikulieren, ist nun schon nazimäßig.

    Immer wenn man denkt, der Tiefpunkt des Hasses auf kritische Menschen sei erreicht, setzt irgendein Schreiberling noch einen drauf – bzw. drunter. Schäm er sich, Herr Professor!

  104. In Abszrdistan wird bekanntlich die Floskel gepflegt, was wohl das Ausland über Absurdistan sage, wenn…

    Wer mich hier kennt, weiß, daß ich lange in Thailand lebe und arbeite. Heute kam ich in Udon Thani an, trank wie immer bei meiner Ankunft zwei Kaffee. Eine Thai kam dazu und unterhielt sich mit dem Verkäufer, was ich zunächst nicht weiter zur Kenntnis nahm, bis ich das Wort Ist-lahm vernahm, da wurde ich neugierig. Die beiden unterhielten sich über die Zustände in Europa und Absurdistan – kopfschüttelnd über so viel Irresein wie das der deutschen „Eliten“.

    Wohl bemerkt, das war in Thailand und gab die Meinung zweier ganz normaler Thais wieder. Würde sich die hiesige Regierung so verhalten, sie lebte nicht mehr lange.

  105. #72 lorbas (07. Dez 2016 10:28)

    Das ist mir bei Lanz auch schon aufgefallen: Er hat die Begabung, mitleidheischend die Politik Merkels medial zu rechtfertigen. Dass er dabei nicht ganz bei der Wahrheit bleibt, fällt geflissentlich unter den (bei Lanz nicht vorhandenen) Tisch.
    Er bezeichnet die bei uns angekommenen Flüchtlinge als Leute, die gerade dem Krieg entsprungen sind. Tatsächlich kommen die aber aus sicheren Drittstaaten und sind schon Monate, wenn nicht gar Jahre, nicht mehr im Kriegsgebiet, sondern werden wohldosiert von Erdogan auf die Reise geschickt. Dass sie ausgerechnet alle nach Deutschland wollen ist dem ganz einfachen Grund geschuldet, dass sie bei uns mehr Geld als Sozialleistung bei gleichzeitig unentgeltlicher ärztlicher Versorgung und freiem Wohnen erhalten, als wenn sie in ihrem Heimatland einer geregelten Arbeit nachgingen.

    Dass dabei von breiteren Bevölkerungskreisen, nicht nur von Abgehängten, ein Gerechtigkeitsdefizit wahrgenommen wird, sollte nicht wirklich wundern…

  106. Bildzeitung!
    Habe ich vor Jahren einmal flüchtig durchgeblättert.
    War nur aus Neugier. Habe mich dabei aber in eine dunkle Ecke zurückgezogen. Wollte nicht dabei gesehen werden. Ansonsten habe ich dieses Blatt noch nie in der Hand gehabt. Und das ist auch gut so. So soll es bleiben.

  107. #111 Waldorf und Statler (07. Dez 2016 10:59)

    Paßt nur auf, daß das nicht Daueraufenthaltslager für integrationsfeindliche Biodeutsche werden…

  108. #107 Wuehlmaus (07. Dez 2016 10:56)

    Das eigentlich Schlimme: Wolffsohn besitzt eigentlich genügend Intelligenz und intellektuelle Schärfe, um selbst einen derart feinen, geschliffenen, zielführenden Artikel wie diesen auf PI zu verfassen. Stattdessen macht er sich zum Handlanger des schmutzigen Spiels der Angela Merkel.

    Ja, da hat er bis zur Schulter in die Keramik gegriffen. Als ich seinen Kram am letzten Sonntag zum erstenmal online las, habe ich ihn höflich! per Mail gefragt, was denn seine seltsamen Beispiele mit der aktuellen Realität zu tun haben. Bisher keine Antwort.

  109. Ich freu´ mich auf Alice Weidel von der AfD heute Abend bei Maischberger.

    Die Blockparteien bieten die merkwürdige Frau mit dem wirren Vogelnest auf dem Kopf auf.

  110. #22 WieDu (07. Dez 2016 09:42)

    Ab und zu muß auch ein Wolffsohn solche Schei… schreiben, sonst holt ihn der Teufel.

    Nein, keiner muss das. Und ein Mensch mit Rückgrat wird dies schon gar nicht tun.

  111. @ #2 Marie-Belen (07. Dez 2016 09:22)
    Ich frage mich, wenn ich solch gequirlte Kacke, denn anders kann man diesen Unsinn nicht benennen, allen Ernstes, ob dieser Mensch erpreßt oder bedroht wird.

    Das ist auch nur ein rückgratloser, widerlicher Staasdiener. Die gab es schon im Dritten Reich und in der DDR Zuhauf.

  112. PI Artikel

    Wer ist mit „sie“ gemeint? Wolffsohn hüpft zwischen den Personalpronomen hin und her.

    Gut erklärt. Das mag ich. Solche scheinbaren Nebensächlichkeiten sind das Werkzeug der Lüge …

  113. @ #22 WieDu (07. Dez 2016 09:42)

    Ab und zu muß auch ein Wolffsohn solche Schei… schreiben, sonst holt ihn der Teufel.

    Deutsche sind feige, das war schomn immer so,dies ist die Wahrheit.

    Die Schleimerei und Folgsamkeit fängt oben an beim CDU Parteitag und geht runter bis zum kleinsten Bürgermeister und LehrerInnen , ErzieherInnen .

  114. Brummbär liest:
    Wolfsohns Geseier mal so:
    Es gab Deutsche,die zu Mördern wurden.Aber nicht
    alle Deutsche waren Mörder.
    Die Mehrheit war friedlich und wollte nur in
    Frieden leben und überleben……

    Und schon droht die so beliebte Nazikeule
    morsch zu werden!

    Ne,ne Wolf, so nich!

    Eure ungefragte ,ach so moralische Meinung ist
    im Laufe der Zeit zu einer wohlfeilen
    Binsenweisheit verkommen,die ihr nach Bedarf dem Meistbietenden für ein paar Silberlinge
    verramscht. Vorausgesetzt der Käufer ist
    politisch korrekt und „irgendwie links“.

    Nur leider schluckt der deutsche Schlafmichel
    nicht mehr jede Medizin,die von solchen
    „Ärzten“kommt!

    morjends

  115. Ich kann dieses Land und seine Menschen nicht mehr verstehen. Inh kann es nicht.

    Ich habe unser Trinkwasser in Verdacht… das Schul-/Erziehungs- und mediale Indoktrinationssystem alleine kann das nicht vollbringen.

  116. Noch eine Bemerkung zu Gabriels Aussage:

    „…Flüchtlinge können genauso furchtbare Verbrechen begehen, wie Menschen, die in Deutschland geboren sind…“
    ————————————–
    Dieser Satz ist in seiner Mehrdeutigkeit auch als einladende Rechtfertigung für die unkontrolliert hereingelassenen Kriminellen zu verstehen, mit ihrem barbarischen Handwerk fortfahren zu „können“. Man kann den Satz nämlich durchaus auch so verstehen:
    „Was der Deutsche kann, kann der „Flüchtling“ schon lange.“
    Sinngemäß läßt sich das Verb „können“ auch durch „dürfen“ ersetzen.
    Ergo:
    Was des Deutschen Unrecht, ist erstrecht des Flüchtlings Recht.

  117. Ein Land, jedes Land, hat zuerst für die eigenen Bürger da zu sein – und danach erst für andere.

    Wenn einfach unkontrolliert die Grenzen für eine Million angebliche „Flüchtlinge“ geöffnet werden (also de facto für jedermann), ist die innere Sicherheit nicht mehr zu gewährleisten. D.h. es geht nicht darum, dass „alle“ angeblichen „Flüchtlinge“ Mörder und Vergewaltiger wären, sondern darum, dass durch den unkontrollierten Zustrom unbegleiteter junger Männer, dazu noch aus dem islamischen Kulturkreis, eben jene innere Sicherheit nicht mehr gewährleistet wird.

    „Einfach die Grenzen öffnen“ – das macht kein Land der Welt. Nicht Israel, nicht die USA, nicht Kanada, nicht Großbritannien, nicht Australien. Warum also muss sich Deutschland das antun?

  118. #118 Dieter Wallheim (07. Dez 2016 11:04)

    Dank PI weiß ich gut Bescheid über die Tagesabläufe und wenn ich irgendwo das Lügenblatt sehe, (deswegen habe ich auch oft meine Freundin dabei, daß es nicht heißt: Guck mal, die Blöde führt Selbstgespräche) und feststelle, daß wieder mal gelogen wurde, rufe ich ganz laut:

    „Das stimmt doch gar nicht, es war so und so und nicht wie der Schmierfink da schreibt“.

    Meine Freundin, die auch Bescheid weiß: „Ja, es war kein Mann, sondern ein Invasor aus Tunesien, der das gemacht hat!“

    Das machen wir immer, wenn einige Leute da sind, damits die auch mitbekommen. Viele gucken nur, aber einige aufklärende Gespräche konnten wir bereits führen.

    Oft explodieren die Leute vor Wut auf Mekel. Ich denke, unter dem Deckel brodelts ganz gewaltig, es ist nur eine Frage der Zeit, wanns den Deckel runterhaut. Es muß nur einer mit dem Sturm auf die Bastille anfangen…

  119. @ Wolffsohn: Du Schmock! Nicht jeder der die Entwicklung in Deutschland seit mehr als 1 Jahrzehnt kritisiert ist ein Nazi und Hetzer.
    Viele der Deutschen Patrioten, die hier lesen und kommentieren haben keine andere Plattform mehr um ihre Abscheu zu kanalisieren. Erst wenn die Schreiberei hier an der Tastatur endet wird sich der Zorn vieler auf der Strasse Bahn brechen und dann wird’s ekelig! Wir werden aber gewiss nur 1 Chance erhalten uns unser Land zurück zu erobern! Diese Chance wird nicht ungenutzt an uns vorübergehen. Shalom.
    H.R

  120. #123 Babieca (07. Dez 2016 11:05)

    #107 Wuehlmaus (07. Dez 2016 10:56)

    Das eigentlich Schlimme: Wolffsohn besitzt eigentlich genügend Intelligenz und intellektuelle Schärfe, um selbst einen derart feinen, geschliffenen, zielführenden Artikel wie diesen auf PI zu verfassen. Stattdessen macht er sich zum Handlanger des schmutzigen Spiels der Angela Merkel.

    Ja, da hat er bis zur Schulter in die Keramik gegriffen. Als ich seinen Kram am letzten Sonntag zum erstenmal online las, habe ich ihn höflich! per Mail gefragt, was denn seine seltsamen Beispiele mit der aktuellen Realität zu tun haben. Bisher keine Antwort.</b<

    #25 Heinrich_von_Winkelried (07. Dez 2016 09:44)

    Bitte Feedback direkt an den Professor, bei der Bild wandert das nur in den Zensur Filter:

    Prof. Dr. Michael Wolffsohn
    Universität der Bundeswehr München
    Historisches Institut
    D-85577 Neubiberg
    Tel.: +49 89 811 5968
    Fax: +49 89 8105 9801

    ➡ E-Mail: mw@wolffsohn.de

  121. #141 Notabene (07. Dez 2016 11:10)

    “ Das es bald den Deckel runterhaut “
    Das sehe ich auch so!

  122. Dieses abgehobene Moraldeutungshoheitsarrogante Geschreibsel von ideologisch fanatisierten Gutmenschen ist mal wieder typisch für die Situation!! Dem saublöden Nazipack wird erklärt, das es sich entscheiden kann. Entweder tatenlos zahlen,malochen und zuschauen wie Eroberer und Forderer fremder Länder Deine Töchter vergewaltigen und töten oder Du bist böser dummdeutscher Nazi.

    Das ist das verräterisch ideologische Diffamierungsspiel dieser widerwärtigen „Gutmenschen“, das sich in verschiedener Form heute täglich überall in Deutschland wiederholt. Alle Kritiker des herrschenden Kommunismus sind schlecht – alle tatsächlcih Schlechten, nämlich illegale Eroberer und Forderer sowie die daraus resultierenden Ideologen, Krisenprofiteure und Systemnützlinge sind per sé gut und menschlich – das war ja einfach!

    Aber auch die Gebetsmühlenartige notorische Wiederholung dieser Phrasen wird gegen Volkes Stimme und Zorn gegenüber diesen Ideologieverbrechern nicht helfen – diese Phase globaler Kolonialisierung mit wieder einmal deutschem diktatorischen Sozialismus wird aufgearbeitet werden und dann haben sich auch alle diese „guten“ und „menschlichen“ Opferverhöhner und Volksverhetzer zu verantworten!!!!

    Auch Deutschland wird seinen Trump bekommen, der dann aufräumt mit Ideologengeschwätz und kommunistischen Umtrieben aller Art!!

  123. #103 Freya- (07. Dez 2016 10:51)

    Wären es deutsche Opfer in Bochum gewesen, wäre es für die deutsche Regierung wurscht.

    Sexueller Übergriff in Bochum

    Nach Vergewaltigung: Chinesisches Konsulat warnt seine Staatsbürger in Deutschland

    Warnung an Chinesen, sich an abgelegenen und unbelebten Orten aufzuhalten
    Wörtlich hieß es laut „WAZ“ darin: „Aufgrund der aktuellen öffentlichen Sicherheitssituation in seinem Zuständigkeitsbereich weist das Generalkonsulat erneut die chinesischen Staatsbürger darauf hin, auf ihre persönliche Sicherheit zu achten, insbesondere an abgelegenen und unbelebten Plätzen.“ Zudem habe das Konsulat angekündigt, den Verlauf der Ermittlungen „genau zu verfolgen“.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/sexueller-uebergriff-in-bochum-studentin-vergewaltigt-chinesisches-konsulat-warnt-buerger-in-ganz-deutschland_id_6244645.html
    ##############################################
    Zur Verbesserung der Deutsch-Chinesischen Beziehungen sollten wir den Täter in Richtung China ausliefern, und zwar extrem öffentlichkeitswirksam mit einer weltweiten Übertragung der Zeremonie (Übergabe an die Chinesische Polizei am Flughafen).
    H.R
    H.R

  124. Hat der etwa auch eine Gehirnwäsche bekommen? Dieses Gutmenschentum ist so was von verachtenswert.

  125. #137 Freya- (07. Dez 2016 11:08)

    Deutsche sind feige, das war schomn immer so,dies ist die Wahrheit.

    Die Schleimerei und Folgsamkeit fängt oben an beim CDU Parteitag und geht runter bis zum kleinsten Bürgermeister und LehrerInnen , ErzieherInnen .

    Ich denke, Wolffsohn definiert sich in erster Linie als Jude. Nichts dagegen, ich schätze das jüdische Volk mit seinen vielen intelligenten Menschen außerordentlich. Aber ich habe etwas dagegen, sehr viel sogar, wenn Wolffsohn sich auf die Ebene eines Michel Friedmann oder einer Charlotte Knobloch herab begibt und hier Deutschen-Hetze im Sinne der Merkel-Clique betreibt.

  126. Die Po-li-zei hat festgestellt, festgestellt, festgestellt,
    dass die Flüchtlingswelle keine Flüchtlinge enthält
    ,
    Flüchtlinge enthält!
    Bumpa bumpa bumpa pa …

    Sorry, nein, nicht „die Polizei“, sondern nur
    „der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow“
    ist der große und allwissende Schlaumeier.
    Will ja nicht die ganze Po-li-zei unter Generalverdacht stellen!
    :mrgreen:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/polizeigewerkschaft-warnt-vor-generalverdacht-zusammenhang-zur-fluechtlingswelle-herzustellen-missbraucht-opfer-zweites-mal_id_6306637.html

  127. … und eine weltweit vorbildliche Willkommenskultur geschaffen hatten.

    Ich denke mal, die Welt pfeift auf dieses Vorbild. – Gerade habe ich dieses schöne Schopenhauer-Zitat entdeckt, es paßt wunderbar hierher. Wolffsohn WILL eben mit allen Mitteln und Tricks die irrwitzige merkelsche „Flüchtlingspolitik“ und die „Willkommenkultur“ verteidigen – that’s all:

    „Nichts ist verdrießlicher, als wenn man, mit Gründen und Auseinandersetzungen gegen einen Menschen streitend, sich alle Mühe giebt, ihn zu überzeugen, in der Meinung, es bloß mit seinem Verstande zu thun zu haben, – und nun endlich entdeckt, daß er nicht verstehen WILL; daß man es also mit seinem WILLEN zu thun hat, welcher sich der Wahrheit verschließt und muthwillig Mißverständnisse, Schikanen und Sophismen ins Feld stellt, sich hinter seinem Verstande und seinem vorgeblichen Nichteinsehen verschanzend.“
    Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung, Bd. II, S. 262

    It’s the will, stupid!

  128. @ #105 lorbas (07. Dez 2016 10:55)

    Sollen mal bei der Wattenscheider Tafel nachfragen.

    Ja lorbas, an jeder Ecke Deutschlands bröckelt u. kollidiert es, und nun in der Vorweihnachtszeit sind viele im Stress, vor allem die, die sich vom abgerackert krummgebuckelten Rücken nichts auf den Gabentisch zur Bescherung ihrer Kinder leisten können, wie hieß es doch bei Maybritt Illner am 6.10.2016, Zitat….

    “ Niemanden wird was weggenommen, um Integration zu finanzieren. „

    und wer sagte was von wegen,“ wir hatten nie so ein schönes reiches Deutschland wie heute „, ( fällt mir gerade nicht ein welcher aus der Politschikeria das geäußert hat )
    eine zum Himmel schreiende Schande ist das alles

  129. Und wenn wir morgen einen Terroranschlag mit 1000 Toten zu beklagen hätten,die Kommentare der Volksverräter wären die gleichen.
    Es würde wieder von Einzelfall und Relativierung,Generalverdacht geredet und sonstige verharmlosende Schwurbeleien in die Welt gesetzt,fernab jeder Realität,das Deutsche Volk muß beruhigt werden,bis die Umvolkung gelungen ist.
    Schweden II ist in diesem Land in vollem Gange…

  130. #98 Lechfeld (07. Dez 2016 10:46)

    Die Täter hatten die typischen Türken-/Araberfressen, von denen zehntausende die Stadt heimsuchen.

    Jede Wette, daß die alle einen deutschen Paß haben. Ich kenne das Gesindel, das sich dort nachts herumtreibt.

    Also wird das, falls die jemals gefaßt werden, als Straftat von Deutschen in der Statistik landen. Und das sind keine Einzelfälle!

    ++++++++++++++++++++++++++

    Sie müssen dazu sogar noch einen Schritt weiter denken. Diese Art Straftaten und -täter sind politisch geradezu erwünscht, um zu ‚beweisen‘, das ‚Deutsche‘ -mindestens- genauso kriminell sind wie die Invasoren.

  131. #54 Jens Eits (07. Dez 2016 10:16)

    Bin voll auf Ihrer Linie.
    Es war ein nicht mehr wieder gut zu machender Fehler, völkerwanderungsähnlichen Bewegungen die Grenzen zu öffnen. Die scheinbare moralische Rechtfertigung für diesen Schritt, Menschen in Not helfen zu wollen, kann mE angesichts einer sich rasanten Vermehrung der Erdbevölkerung, die rasant auf 9 Milliarden anschwillt, nur noch als naiv bezeichnet werden. Die Ressourcen werden knapp und der Kampf um sie hat schon längst begonnen. Moralische Ansprüche können nur deshalb bei uns so hoch gehalten werden, weil wir diese Knappheit bei uns noch nicht verspüren. Aber das kommt noch und dann dürfte in diesem rohstoffarmen Deutschland, das noch nicht mal genügend landwirtschaftliche Flächen hat um sich selbst zu ernähren, ganz schnell ein Paradigmenwechsel stattfinden!

  132. #158 KaiHawaii65 (07. Dez 2016 11:24)

    Für mich bleibt eine Araberfresse eine Araberfresse, auch wenn sie einen deutschen Paß mit Stern hat. Und das hat nichts mit Reichsbürger zu tun.

    Ein Wurf Katzen im Hühnerstall bleibt kätzisch, auch wenn die Katzen „kikeriki“ schreien, weil sie dank Inzucht deformierte Stimmbänder haben!

  133. Wegen solchen Typen verstehe ich auch diese Israel-Anbiederei bei PI immer nicht!

    Ach ja, und da sich in den Medien wieder alle einig sind beim Thema Flüchtlinge und Maria Ladenburger bin ich mir sicher, dass sich die Hauptstrippenzieher bei diesem Thema im Hintergrund absprechen. Klar, das ist in jedem Land so, aber in den USA gibt es wenigstens mehrere (politische) Gruppen, die im Hintergrund klüngeln… in Deutschland sind es anscheinend nur Linke!

  134. #144 Notabene (07. Dez 2016 11:10)

    Oft explodieren die Leute vor Wut auf Merkel.

    Ja. Habe ich neulich erlebt. Ein bekanntes, freundliches, älteres Ehepaar, immer abgewogen, immer rational, immer selbstbeherrscht. Denen ist vor Zorn der Deckel weggeflogen. Die haben im Gespräch komplett die Contenance verloren. Thema waren Merkels Warmlauf-Parteitage zum großen Essener Kröungsbrimborium, auf denen sie inszeniert Angehörige fremder wilder Völker herzte.

  135. Gerade DIE Deutschen sollten daran denken.

    Kein russisches Kind hat Schuld an Stalin,
    kein chinesisches Kind hat Schuld an Mao,
    kein kamodschanisches Kind hat Schuld an Pol Pot
    Und Dein deutsches Kind?

    Laß Deinem Kind keine Erbschuld anhängen! Setz Dich für es ein…

  136. #158 KaiHawaii65 (07. Dez 2016 11:24)

    Für mich bleibt eine Araberfresse eine Araberfresse, auch wenn sie einen deutschen Paß mit Stern hat. Und das hat nichts mit Reichsbürger zu tun.

    Ein sehr bekannter Reichsbürger hat übrigens den urdeutschen Namen Selim Sürmeli:

    Reichsbürger Selim Sürmeli prügelt sich mit der Polizei [Classics]

    https://www.youtube.com/watch?v=BAw46gxXV5I

  137. #159 wilder frieder (07. Dez 2016 11:28)

    einer sich rasanten Vermehrung der Erdbevölkerung, die rasant auf 9 Milliarden anschwillt

    Weiß gar nicht, was es da zu meckern gibt. Die haben doch alle lässig in Deutschland Platz und Geld und Vollversorgung. Alle herkommen, alle hierbleiben, no nations, no borders, kein Mensch ist illegal, blablubb… wia faffen daff./sarc

  138. Die sind nur rechts, wenn es an den Kragen ihrer eigenen Minderheit geht. Die Deutschen sind ihm doch egal.

  139. Bitte nicht wieder die alte Antisemitsmusleier: Dass Wolfssohn zufällig Jude ist, ist hier nebensächlich.

  140. Wenn man denkt, es kommt nichs Schlimmeres, wird man eines Besseren belehrt:

    „In Kronshagen bei Kiel ist heute Morgen eine Frau angezündet und lebensgefährlich verletzt worden“ (OT n-tv).

    Ich gehe jede Wette ein, dass der kurz nach der Tat Festgenommene ein Schutzsuchender ist.

  141. Sehr geehrter Herr Wolfs.,

    wenn Europa islamisch wird, ist der Staat Israel verloren. Schon mal darüber nachgedacht?

    Zum Gruß

  142. #168 wilder frieder (07. Dez 2016 11:41)

    Und ich wette, die lebende Fackel war eine Invasorenfrau.

  143. @#159 wilder frieder (07. Dez 2016 11:28):

    Es war ein nicht mehr wieder gut zu machender Fehler, völkerwanderungsähnlichen Bewegungen die Grenzen zu öffnen.

    Das kommt auf den Blickwinkel an.

    Die scheinbare moralische Rechtfertigung für diesen Schritt, Menschen in Not helfen zu wollen, kann mE angesichts einer sich rasanten Vermehrung der Erdbevölkerung, die rasant auf 9 Milliarden anschwillt, nur noch als naiv bezeichnet werden.

    … oder eben – wie Du selber sagst – als scheinbar. Es ist eine Lüge!

    Wenn ich einen Apfelkuchen backen will, wird es im allgemeinen ein Apfelkuchen und keine Pizza. So ist es auch mit den großen Sachen.

    Wenn man wissen möchte, was Sinn und Zweck einer Entwicklung ist, muss man sich nur ansehen, was geschieht. Genau das war dann auch geplant und erwünscht. Es ist so einfach! (Ja, es kann manchmal auch etwas schiefgehen, aber das ist sehr selten, und wenn es vorkommt, wird es sofort bei Erkennen korrigiert. Diese Völkerwanderung gehört definitiv nicht in diese Kategorie)

    Alles andere ist Slapstick und nicht die Realität.

  144. Ach so, Herr Wolffsohn, man soll nicht DIE sagen!?
    DIE gesamte Politikermischpoke und DIE gesamte Lügenpresse sagen permanent das DIE Deutschen (DIE heute lebenden, nach W2 geborenen)Schuld an der Ermordung der Juden, Ziegeuner etc haben. Permanent wird uns gesagt, dass DIE Deutschen gefälligst akzeptieren sollen, dass der Islam zu Deutschland gehört. Wie borniert muss man eigentlich sein Herr Wolffsohn um so einen Schwachsinn wie sie von sich zu geben.

    Außerdem:
    Ceterum censeo islamica esse delendam

  145. Mit Benzin überschütten und anzünden ist in islamischen Ländern üblich, besonders in Afrika! Dazu gibt es noch einen schönen Autoreifen als Halskrause.

    Opfer sind meist ! muslimische Frauen nach der Steinigung. Beispiele dafür gibt es genug bei bestgore.com.

  146. #160 Notabene (07. Dez 2016 11:29)

    #158 KaiHawaii65 (07. Dez 2016 11:24)

    Für mich bleibt eine Araberfresse eine Araberfresse, auch wenn sie einen deutschen Paß mit Stern hat. Und das hat nichts mit Reichsbürger zu tun.

    ++++++++++++++++++++++

    Sie haben Recht aber darum gehts garnicht. Es geht um die Polizeistatistik (dt. Täter) und deren politische Bewertung/ Instrumentalisierung.

  147. Ach, der Wolffsohn – warum fragt ihn keiner, wieviele geschundene Flüchtlinge Israel aus dem Nachbarland Syrien aufgenommen hat?

  148. #173 KaiHawaii65 (07. Dez 2016 11:48)

    Ich weiß – leider. Wenn einer einen deutschen Paß hat, ist er Deutscher und fällt somit unter die Deutschen-Statistik.

    Darum bekommen die Mistkäfer ja alle so schnell deutsche Pässe, damit die Statistik geschönt wird. Ich könnte kotzen.

    Leider reicht es nicht aus, den Invasoren mit Gewalt die Pässe abzunehmen und zu verbrennen, im Melderegister stehen die trotzdem. Wär das nicht mal was für Anonymous, Ordnung in der Datenbank zu schaffen?

  149. Unter der Voraussetzung das es „der“ Wolffsohn ist, den ich meine (und Google sagt er ist es).

    Einfach mal nach seinem Namen + Junge Freiheit googeln und dann die Links anschauen, die nicht zur Jungen Freiheit führen.

    „Irgendwie“ war der Mann mal im ganz anderen Lager tätig und daher kannte ich ihn. Jetzt ist er bei der BLÖD und pfeift die üblichen Lügen vom Systemdach, was sagt uns das wohl?

    Und das gerade wieder ein Jude den Moslems nach dem Koran-Maul redet … . Reicht etwa die „Befähigung“ Jude zu sein nicht aus, um eine „moralische“ Instanz darzustellen? Wie wird PI darauf nur reagieren?

    Den Rest sehe man bei der schwedisch-amerikanischen Jüdin Barbara Lerner-Spectre sich an, was die so von Umvolkung hält. Youtube hilft. https://www.youtube.com/watch?v=XYMpBCoTO_s

  150. #176 Istdasdennzuglauben (07. Dez 2016 11:46)

    Erbschuld ist wie Gold.
    ————————–

    Ja, immer und ewig – zumindest lt. entspr. Aussage noch mehr als 1.000 Jahre.

  151. Lasst die scheiss Zeitungen in den Reaglen liegen , nur so bekommen wir die Presse pleite die gegen das Deutsche Volk berichtet !!

  152. Zu #2 Synkope „Kriminalfall Maria“
    Ich bin noch am Suchen, was über einen „Kriminalfall“ hinaus geht.

    Sicherlich ist es auch diese Frage, die im Raum steht:
    Ist Merkel(*) mitschuldig an barbarischen Vergewaltigung und Mord von Maria?

    Dies spüren auch die Alle-rein-Schreier und erklärt, warum sie verzweifelt versuchen, den Vorfall zu einen „Kriminalfall“ zu reduzieren.
    „Es hat bestimmt ganz sicher nix mit Merkel, Flüchtlingswelle, Politik, Islam, Frauenbild dieser „Gäste“ etc. zu tun!
    Bitte, bitte, sagt, dass sankt Merkel keine Schuld hat!
    Sie ist doch eine unfehlbare Heilige, moralisch höher stehend als alle Politiker weltweit!
    Wer so etwas behauptet, würde doch dies Unfehlbarkeitsdogma ankratzen und die Kaiserin (und dazu Marx, Lenin, Stalin und Mao) beleidigen!
    Alle, die so etwas ketzerisches behaupten, gehören in den Gulag, damit dort ihrer sozialistischen Persönlichkeit auf Linie gebracht wird!“


    (*) ebenso alle TeddybärwerferInnen (incl. Maria), Alle-rein-Schreier, Asylindustrie usw.

  153. @ #152 Wuehlmaus (07. Dez 2016 11:20)

    Aber ich habe etwas dagegen, sehr viel sogar, wenn Wolffsohn sich auf die Ebene eines Michel Friedmann oder einer Charlotte Knobloch herab begibt und hier Deutschen-Hetze im Sinne der Merkel-Clique betreibt.

    BINGO! Völlige Zustimmung! Ich denke, dass bei dieser o.g. Mischpoke Geld sehr wichtige Rolle spielt. Soros und Co. haben im Kampf um die Weltherrschaft allen frei denkenden Menschen den Krieg erklärt und nun melden sich überall angesehene Personen – sogar Gelehrten – zu Wort, um den Freiheitsgedanken der Völker im Keim zu ersticken. Alles geschieht „pro publico bono“ natürlich.

    Ich kann nur sagen: Netter Versuch Arschlöcher!

  154. #187 Umsiedler (07. Dez 2016 12:02)

    Solche Blitzattacken sind typisch für muslimische Angriffe auf Töchter oder Ehefrauen.

    Wetten, daß es hier auch wieder um eine Beziehungstat handelt? Ich habe schon einige Sachen in dieser Art gelesen, es ist immer das Gleiche!

    Mann lauert Frau auf, oder sieht sie zufällig, packt das Mitgebrachte aus und legt los! Egal, ob daheim oder in der Öffentlichkeit. So etwas ist IMMER Vorsatz!!!!!

  155. Was hat der Wolffsohn in seinem bisherigen Werdegang nicht schon für ein dummes, politisch indoktriniertes Zeug abgelassen, ein systemkonformer Opportunist erster Güte! Als Historiker einfach nur lächerlich.

  156. #195 Theo Retisch (07. Dez 2016 12:08)

    Es ist zu überlegen, ob nicht auch wie bei uns sich überall muslimische Dschihadisten in die Posten eingeschmuggelt haben, die jetzt erst entdeckt wurden. Siehe neulich wie bei uns den Dschihadisten beim Verfassungsschutz.

    U-Boote oder nicht?

  157. #185 verwundert (07. Dez 2016 12:01)

    Das wirklich Widerliche ist, das ihr auch an dem Mord labt und hochzieht „wir haben es ja gleich gesagt“, „Eh alles Verbrecher“, „Alle Ausweisen“.
    Im Endeffekt wird der Tot dieser jungen Frau für eure Weltsicht instrumentalisiert.

    Hier „labt“ sich keiner an dem Mord. Wir alle hier haben Sorgen und Befürchtungen um die Zukunft und die Sicherheit in unserem Land, auf den Straßen, in den Städten, im „öffentlichen Raum“.
    Angeblich ist die Zunahme von Gewalt und Übergriffen durch „Flüchtlinge“ und Ausländer statistisch nicht „belegbar“, so wird uns erzählt.
    „Gefühlt“ und „postfaktisch“ ist aber das CS-Spray und Pfefferspray oft ausverkauft und überall sehr gefragt, gerade bei Frauen. Ebenso der „kleine Waffenschein“.
    Wenn dann nach solchen Taten wie in Freiburg viele sagen „Haben wir doch immer gesagt“, ist das die logische Folge.

  158. Diese fremdkulturellen Jungmänner/Krieger haben mehr oder weniger viel Impulskontrolle.

    Es sind junge Islamkrieger auf dem Kriegspfad/Dschihad, die bei uns hier einfallen. Invasorenmännchen u. Besatzer üben immer über Sexualität, also Vergewaltigungen Macht aus.

    Trotzdem darf dies keine Entschuldigung sein.

    Bei diesem mongolischen Krieger Hussein Khavari kommt noch anstachelnd der Kloran bzw. Islam (u. mongolischer Synkretismus) hinzu, wonach unsere Kinder u. Frauen eh bloß Kuffar u. somit Freiwild sind, Kloran 33,59: Die Unverschleierten dürfen belästigt werden.

    In diesem Zusammenhang bitte auch alles über „Fai“ lesen, wenigstens hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Fai‚

    Und nochmals Hinweis auf die Bozkurt-Legende u. ähnl. Wolfsmythen/Herkunftsmythen der mongolischen Völker, bei letzteren habe sich ein Wolf mit einer weißen Hirschkuh vereinigt u. Nachwuchs gezeugt, gell Herr Wolfsohn!!!

    Dazu passen auch des Mörders Hussein Khavari Ikonenbilder bei Facebook:

    Wolfsmann schnappt sich weiße Frau. Und was den Greifvogel betrifft, die werden mit viel Brimborium seit Jahrtausenden, in der Mongolei, als Jagdgefährten/Jäger eingesetzt.

    Das braucht man gar nicht sonderlich tiefenpsychologisch zu deuten, denn es ist deren Kultur, Sozialisation, Alltag, Denk- u. Lebensweise, deren kollektives Bewußt- u. Unterbewußtsein. Kultur, nicht Zivilisation, evtl. in den Genen eingebrannt, unser Volksmund sagt, jmd. liege +etwas+ im Blut.

    Mitnichten will ich das machtkriminelle Individuum Hussein Khavari von seiner persönl. Schuld freisprechen. Todesstrafe hat er verdient! Nicht durch Lynchjustiz, sondern durch ein ordentl. deutsches Gericht.

    Da uns die einfallenden Invasoren ihren Krieg aufgezwungen haben, brauchen wir deutsche Kriegsgerichte…

  159. Ausgerechnet Michael Wolffsohn. Foltererfreund. Nun auch noch Vergewaltiger- und Mörderfreund. Was für ein verbrecherischer, widerlicher Hetzer.

  160. Da davon auszugehen ist, dass Wolffsohn nicht unter vorgehaltener Pistole geschrieben hat, und er keine Demenz hat, kann die Schlußfolgerung nur sein:

    Der Artikel weist auf einen
    selbstgefälligen,
    selbstverliebten,
    auf dem Ego-trip reisenden Professor hin,
    ohne Wahrheitliebe, und der nicht so klug ist,
    wie er gerne sein möchte.

    Wolffsohn dachte, er erklimmt den Gipfel der Weisheit,
    stattdessen ist er auf den Gipfel eines Misthaufens geklettert.

    Man instrumentalisiert keine ermordeten Menschen für platte gutmenschliche, politische Korrektheiten, Herr Professor.

    __________________

    Davon abgesehen gilt:

    Bibel und Koran sind unvereinbar.

    Nach dem Koran begeht jeder, der bekennt, dass Jesus der Sohn Gottes ist, eine furchtbare Blasphemie und wird von Allah verflucht. Der Koran (Koran 9,3) verflucht buchstäblich jeden Menschen, der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Das Fundament des Islam ist die Verleugnung von Jesus als dem einzigen Retter von Sünde und ewigem Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Der Islam lehrt die Gerechtigkeit vor Gott durch eigene menschliche Taten.

    Die Bibel lehrt, dass Gott selbst Mensch wurde, um alle Menschen durch sein Opfer zu erretten.

    Die Bibel lehrt, dass kein Mensch durch Taten — auch, wenn dies gute, selbstlose Taten sind — ewiges Leben erringen kann. Es gibt nur einen Weg. Jesus sagt: „Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ Im Krieg um unsere Seelen zahlte der Messias Jesus den vollen Preis:

    Der Koran lehrt die Erlösung durch Dschihad: „heiliger Krieg“, d.h. die Ermordung, Unterdrückung und Verachtung aller Nicht-Muslime, die im Koran als Ungläubige bezeichnet werden.

    Das Fundament des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als dem einzigen Retter von Sünde und ewigem Tod, der jeden Menschen, der ihm glaubt, Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    —-

  161. So lange es in diesen Lande als „schlimmster Fall“ gilt, daß das Image so genannter „Flüchtlinge“, sprich: mohammedanischer Asylbegehrender, die in überproportionaler Zahl straffällig werden, in einem anderen als positivem Lichte erscheinen könnte, statt der Tatsache, daß ihnen im Zweifel solche Offizialdelikte wie Vergewaltigung, Raub, Mord und Totschlag nicht verwehrt werden können, so lange ist etwas ganz gravierend falsch in diesem Lande.

    Daran werden auch die neuesten wahrheitswidrigen Ergüsse eines Herrn Wolfssohn in Sachen „Relativierung“ und Verharmlosung anhand passend umgeschönter „Statistiken“ (aka „die anderen machen es schließlich auch“) nichts ändern.

  162. #201 Notabene (07. Dez 2016 12:16)

    Es ist zu überlegen, ob nicht auch wie bei uns sich überall muslimische Dschihadisten in die Posten eingeschmuggelt haben, die jetzt erst entdeckt wurden. Siehe neulich wie bei uns den Dschihadisten beim Verfassungsschutz.
    ———————-

    Denkst du nicht, dass man ja solche Muselmannen im VS haben wollte und deshalb alle Augen zudrückte?
    Das soll ein Spanier gewesen sein…..
    Wahrscheinlich so, wie der Italiener, der ein Marokkaner war, und den Niklas ermordete.

    Ich denke oft, wenn es hier mal knallt, anders als in Würzburg und Ansbach, dann werden für UNS die Zügel angezogen. Eine Gelegenheit für die Volksverräter wäre es auf alle Fälle.

  163. #185 verwundert (07. Dez 2016 12:01)

    Das wirklich Widerliche ist, das ihr auch an dem Mord labt und hochzieht „wir haben es ja gleich gesagt“, „Eh alles Verbrecher“, „Alle Ausweisen“.
    Im Endeffekt wird der Tot dieser jungen Frau für eure Weltsicht instrumentalisiert.

    Ihr Welcomer instrumentalisiert doch seit Beginn der Flüchtlingswelle genauso, um eure linksgrüne Diversity-Ideologie zu rechtfertigen.

    Auch wenn´s dir schwer fällt: Nimm doch einfach mal die unwiderlegbare Tatsache zur Kenntnis, dass Männer aus den Kulturkreisen der „Schutzsuchenden“ in der Regel ein extremes Problem haben, Frauen und Mädchen als gleichwertig zu betrachten und ihnen die gleichen Rechte einzuräumen, wie Männern. Auch linke Spinner wie du können das mittlerweile nicht wirklich ernsthaft infrage stellen.

    Ich frage dich ganz ernsthaft: Willst du solche primitiven Männer wirklich um dich haben? Welche Art von kultureller „Bereicherung“ soll das sein?

    Diese Zeilen hier schreibt dir kein Dunkeldeutscher, kein Nazi, kein besorgter Bürger. „Jens Eits“ ist nur mein Pseudonym. In richtigen Leben bin ich (halber) Ausländer und habe einen ausländischen, nicht deutsch klingenden Namen. Trotzdem bin ich gegen diese unkontrollierte Masseneinwanderung von Primitivmännern, die sich immer mehr als anpassungsunfähig und integrationsunwillig erweisen.

  164. #15 ratloser; Dass die Anzahl der Verbrechen sich nicht verändert hätte, stand auch heute wieder iNNer Zeitung. Das mag die Meinung des rg Bürgermeisters von FB sein. Die kann aber weder statistisch noch sonstwie belegt werden.
    Tatsächlich soll Freiburg die Kriminalitätshochburg BWs sein. Ausserdem wird da so getan, als ob jeden Tag eine junge Frau vergewaltigt und anschliessend ersäuft oder meinetwegen auch erstochen bzw erwürgt wird.

    Klar gabs solche Fälle auch früher, (eine Bekannte wurde vor ungefähr 40 Jahren beim trampen vergewaltigt und anschliessend erwürgt, war seinerzeit auch in XY, leider bis heute ohne Erfolg) aber deshalb so zu tun, als ob man dagegen nichts unternehmen dürfte ist idiotisch. Jedes Jahr sterben wimre 60.000 Leute allein hierzulande an Grippe. Um zu vermeiden selbst dazuzugehören lässt man sich selbstverständlich impfen. Zu sagen, die Impfung könnte mir mehr schaden, wie die Grippe ist unverantwortlich.

    #28 mettnau; Wobei es für die angebliche Beleidigung niemals auch nur den Hauch eines Beweises gab. Lediglich die Aussage dieser Marwa, die aber wohl nicht mehr wert ist, wie die vom Russen. Dass der Mann dann vor Gericht ausgerastet ist, dafür hab ich volles Verständnis.

    #49 KaiHawaii65; Genau, daran liegts, die Umgebung jeder Disko ist ja seit Jahrzehnten mit Leichen gepflastert, weil jeder Deutsche, die Frau die er anmacht gleich umbringt. Ich hab mir das nicht angetan, mir hat schon die Künaxt in der Beschreibung gereicht, noch ehe ich die gesehen hab. Offenbar hab ich tatsächlich nix versäumt

    #116 franzjosef; Ich lese da allein schon 3 Mordmerkmale, wobei Heimtücke nicht drunter ist. Es spielt also keinerlei Rolle, ob das wegfällt.

    aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs
    um eine andere Straftat zu verdecken

    So schlau dürfte selbst ein schlechter Anwalt sein, um das aufzuführen. Und schliesslich ist der Vater als angeblich rechte Hand irgendeiner EU-Jurabude sicher einer, der eher den besseren angehört. Der dürfte auch Mittel haben, einen entsprechend scharfen Kollegen zu engagieren.

  165. Wenn es stimmt, daß der CIA nach dem Krieg mit 7 Millionen Dollar, was damals unvorstellbar viel Geld war, den Springerverlag und die „Bild“-Zeitung aus der Taufe gehoben hat, paßt es wieder.

    Wir tun einfach mal, als seien wir bloß ein Verlag, sind aber der Geheimdienst. Dessen Zielvorstellungen in die Köpfe der dummen Leser gepreßt werden sollen.

    Da finden sich dann schon Büttel wie Wolffsohn, die schäbig genug sind, für Geld alles zu tun.

    👿

  166. #210 Schall-und-Rauch (07. Dez 2016 12:26)

    Ach, der Wolffsohn und Jesus.
    Du hast da was verwechselt.

  167. @ #208 pscheffl (07. Dez 2016 12:26)

    Worum geht es in diesem Buch?

    Bekennen Sie sich gerade als Freund der „palästinensischen“ Arab-Muslemanen?

  168. Fai (arabisch ???, DMG fai?) ist ein Begriff des klassisch-islamischen Völkerrechts, der diejenige Güter bezeichnet, die die Muslime vom Feind ohne Gewaltanwendung erbeutet haben, darunter auch den Grund und Boden in den eroberten Gebieten. Gegenbegriff ist Ghan?ma, womit diejenige Beute bezeichnet wird, die die Muslime unter Gewaltanwendung (?anwatan) erworben haben.[1] Fai‘ wird zum Eigentum aller Muslime, verwaltet vom Leiter (Imam) der Gemeinschaft der Muslime (Umma).

    Das erklärt auch die Konstellation „viele Männer“ und „eine Frau“. Wobei es mir als normaldenkendem und fühlendem Mensch echt unverständlich ist, wie Mann es überhaupt erträgt, vor allem, wenn er der letzte im Gangbang ist, in all den anderen fremden Saft reinzustoßen und sich auch noch zu entleeren.

    Das ist doch wirklich ekelhaft. Und was ist, wenn die Frau ihre Tage hat? Wie war das mit dem „Unreinsein“? Gilt das dann auch ?

    Schützt die Periode eigentlich im Sinne des Korans vor Vergewaltigung? Wenn ja, habe ich eine Idee für alle Tage des Zyklus!

    Wer weiß da was?

  169. GEGENREDE

    Selbst auf die Gefahr hin, mich damit unbeliebt zu machen (bin ich ohnehin schon wegen meiner kritischen Einstellung zu Russland), sehe ich den Kommentar vom M. Wolffsohn nicht so kritisch.

    Die einzige Passage, die ich als fragwürdig einstufe, ist der Part mit den „rastlosen Hetzern“.

    Was sollte sonst falsch sein?

    Wenn Wolffsohn darauf hinweist, wie „gut“ Deutschland den mutmaßlichen Täter aufgenommen hat, ist das wohl nur die Tatsache.

    Er sagt sogar:

    „Das würde bedeuten: Der Menschlichkeit folgte Unmenschlichkeit.“

    Das „würde“ soll wohl mit dem Begriff „mutmaßlich“ korrelieren.

    Eigentlich sehe ich in diesem Kommentar die Erklärung seiner Resignation insoweit, „es klappt eben doch nicht mit den Flüchtlingen“.

    Das ist etwas anderes als der stereotyp geäußerte Satz der Vollidioten, die nur auf statistische Werte abheben wollen. Die Kriminalitätsraten seien durch das Auftauchen dieser Horden nicht gestiegen.

    Das tut Wolffsohn gerade nicht.

    Nebenbei bemerkt ist das Anführen der Statistiken natürlich nur Augenwischerei.

    Selbstverständlich ist für jede einzelne Straftat der Zustrom der Horden insgesamt kausal. Warum? Weil jede einzelne Straftat nicht geschehen wäre, wenn die Horden da geblieben wäre, wo der Pfeffer wächst.

    Ansonsten könnte man ja zukünftig auf die Grabsteine schreiben:

    Hier ruht eine statistische Zahl, die einfach nur Pech hatte.

    Apropos Pech.

    Auch hier ist zu relativieren.

    Denn wer immer sich mit Muslimen einlässt – ganz gleich in welcher Form auch immer und in welcher persönlichen Nähe – wird immer Schaden erleiden (ganz gleich welchen Quark die Gutmenschen hierzu entgegnen würden).

    Wer sich gern in Gefahr begibt, kommt darin um.
    Jesus Sirach 3, 27

  170. Auch Du, mein Sohn Wolffsohn…

    Stell Dir nur mal vor, wenn es andersrum gewesen wäre!?
    Gar nicht auszudenken. Die vielen Hubschrauber zwischen Freiburg und Karlsruhe…
    Ein neuer Aufstand der (Un)anständigen…
    Und,und,und….

  171. #185 verwundert (07. Dez 2016 12:01)

    Das wirklich Widerliche ist, das ihr auch an dem Mord labt und hochzieht „wir haben es ja gleich gesagt“, „Eh alles Verbrecher“, „Alle Ausweisen“.

    Ich sehe nicht, daß so etwas hier mehrheitlich behauptet worden wäre. Aber, ganz offensichtlich, ist die Fähigkeit, zu differenzieren, bei der linken „Möchtegern-Umerziehungskolonne“ ohnehin kaum mehr vorhanden. Das wiederum verwundert mich, ehrlich gesagt, nicht mal ansatzweise.

    Im Endeffekt wird der Tot dieser jungen Frau für eure Weltsicht instrumentalisiert.

    Schauen Sie mal in den Spiegel, und lernen Sie darüber hinaus richtig schreiben und lesen. Das bildet; ihre Propaganda, mit der Sie uns von Zeit zu Zeit beglücken, sorgt höchstens noch dafür, daß den Leuten jeder Rest von Verstand auch noch abhanden kommt.

  172. #verwundert ist der PI-Haustroll. Oder das PI-Tamagotchi. Eine Mischung aus Gremlin und isländischem Elf. Immer eine Schüssel Milch hinstellen, aber nie nach Mitternacht füttern.

  173. #173 EndofRome (07. Dez 2016 11:44)
    Sehr geehrter Herr Wolfs.,

    wenn Europa islamisch wird, ist der Staat Israel verloren. Schon mal darüber nachgedacht?

    Zum Gruß
    ______________________________________________________

    Für Israel hat Wolfsohn seltsame Pläne: Ein Ende der eigenständigen Staatlichkeit, stattdessen eine Konförderation aus drei Teilstaaten Jordanien, Palästina und Israel.

    Wie soll das funktionieren?

    Wolfsohn lobt die in Großbritannien bestehenden etwa 100 Scharia-Gerichte.

    https://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article147463518/Sollte-man-ueber-die-Einstaatenloesung-nachdenken.html

    Konzepte für den Frieden nennt er das.

    Der Mann ist nicht mehr realistisch.

  174. Es siegte jedoch die Menschlichkeit auch gegenüber DEN Deutschen, weil es vor allem in den USA genug Menschen gab, die sagten: „Es gibt solche Deutsche und andere Deutsche, Mörder und Unschuldige.“ Sie halfen DEN Deutschen, wieder auf die Beine zu kommen. Auf Dauer lohnt Menschlichkeit. Trotz Unmenschlichkeit. Gerade DIE Deutschen sollten daran denken.
    —————
    Der Mordindustrie an den Juden,gehörten hier in Deutschland nur wenige an.
    Wenn man alle KZ’s zusammen nimmt die nicht auf deutschem Boden standen,gab es einige taausende,die darin involviert waren.
    Helmut Schmidt in einem Zeit Interview..
    „ich habe davon nichts gewußt.Nie was von Treblinka oder andere gehört.Erst nach dem Krieg“
    Seine Frau übrigens auch nicht und die waren beide nicht blind bzw.unpolitisch..
    Die Deutschen blieben bis auf Ausnahmen,ein Kulturvolk.Die gesamten 12 Jahre über.
    Und genau diese Kultur,nahmen sie überall mit hin.
    Täter,gab es zu den 60 Millionen,nur ein paar tausende.
    Und die gab es in Frankreich ebenso,wie in Österreich und besonders in Polen..

  175. Herr Wolffsohn, haben Sie vielleicht die Shahada vor einem Imam gesprochen? Wie kann man Sharia-Gerichte toll finden, wenn nicht als Moslem?

  176. Die Zeit des blöden Geschreibsels und der krampfhaften Erklärungen von irgendwelchen Psuedogutmenschenwissenschaftler ist vorbei. Es hilft nur noch die Strasse !!
    100.000 de müssten eigentlich auf der Strasse sein nach all diesen unverschämten Verarschungen der letzten Zeit.

    Meine Wut wir immer größer

  177. Ich glaube, jetzt hat er den Verstand verloren.
    1946 wurden in Teilen die Medienrechte an umerzogene und unter vollkontrolle stehende „Deutsche“ zurückgeben und das ist heute noch so.

    Google mal „deutschen Journalisten aud der Atlantikbrücke.“

    Wer lust hat macht das gleiche, indem er nur Politiker einsetzt.
    Viel Spaß und Freude beim Erkenntnisgewinn.

  178. „Es ist jedoch noch gar nicht so lange her, dass ich von meinen jüdischen Glaubensgenossen, aber auch von vielen, vielen nicht-jüdischen Deutschen im übertragenen Sinne gesteinigt worden bin dafür. Ich habe diese Position, die wir jetzt und hier differenzierend miteinander besprechen, immer auf eine kurze Formel gebracht. Gut, Formeln bergen die Gefahr, dass man missverstanden wird, aber diese Formel sagt doch einiges aus: Ich habe mich immer bezeichnet als deutsch-jüdischen Patrioten. Als ich das in meinem Buch ‚Ewige Schuld?‘ 1988 zum ersten Mal publiziert habe, fanden das viele in Deutschland lebende Juden skandalös, viele außerhalb Deutschlands lebende Juden fanden das skandalös und viele Menschen in Israel fanden das skandalös. Und natürlich auch in Deutschland meinten viele ‚gute‘ bzw. furchtsame Deutsche: ‚Um Gottes willen! Patriotismus, das ist ja Nationalsozialismus und nicht nur Nationalismus!‘ Die Missverständnisse waren also regelrecht programmiert.“

    Michael Wolfssohn

    http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/alpha-forum/michael-wolffsohn-sendung100.html

  179. #219 Notabene (07. Dez 2016 12:40)

    Ja! Und Fai und Ganima sind in Sure 8 („Die Beute“, Al Anfal) kodifiziert. Übrigens nach oder neben Sure 9, („Die Rache“, At Tauba) eine der blutrünstigsten, ekelhaftesten Suren des Korans. Beide sind medinisch (Abrogantionsprinzip, medinisch sticht mekkanisch), beide gelten im islamischen, abergläubischen, normativen Kosmos als die letzten Suren, die Mo „offenbart“ wurden.

    Islam ist Islam.

  180. #225 Freya- (07. Dez 2016 12:48)

    „Das Opfer hat die Tat gut weggesteckt, es sind keine schweren Folgen zu erwarten.“

    War wohl ein Bacha-Bazi-Kind, der ist das gewohnt. Deswegen ja auch hier der Versuch der Frühsexualisierung, damit das normal wird, einen fremden Käse-Pimmel in den Mund zu nehmen.

  181. Noch etwas zu dem Artikel in der Bild:

    Mit 4 Jahren ist ein Kind in der Trotzphase und macht keinesfalls immer das, was der andere gerne will.

    Und wenn ich mit einem „Befehl“ komme, schmeißt sich der Kleine auf den Boden und dreht voll am Rad. Ich kann mir diesen Gehorsam nur dann vorstellen, wenn das Kind schon früher unter Gewalt zu solchen ekligen Sachen gezwungen wurde und Angst vor Strafe hat.

  182. Der Mann hat hier Narrenfreiheit, bis zur letzten Unmenschlichkeit.

    Maischberger:….also Folter ist auch gegenüber Terroristen in keinem Fall legitim?

    Wolffsohn: „Das ist eine andere Frage. Sie fragen mich, ob es legitim ist. Ich würde sagen: Ja, es ist legitim, weil der Terror im Grunde genommen mit den normativen Grundlagen, also mit der Bewertungsgrundlage unserer zivilisierten Ordnung überhaupt nichts mehr zu tun hat. Und wenn wir da mit Gentleman-Methoden versuchen, den Terror zu kontern, werden wir scheitern. Auch der Abschreckungseffekt gegenüber Terroristen wäre gleich Null, aber bei normalen Kriegsgefangenen ist so etwas inakzeptabel, wir sind in der schrecklichen Situation, dass die Brutalisierung der Kriegführung ebenso wie des Terrorismus so dramatisch zugenommen hat, dass die Rechtsordnung bislang überhaupt keine Antwort darauf gefunden hat “

    Maischberger: „Richtig gehört? Wenn es sich hier um einen Kampf gegen Terroristen handelte, hiel-ten Sie Folter als Mittel für legitim?“
    Wolffsohn: „Als eines der Mittel gegen Terroristen halte ich Folter oder die Androhung von Folter für legitim, jawohl.“

    https://de.wikiquote.org/wiki/Michael_Wolffsohn
    Der Verweis zum gesamten Interview ist weg.

    Damals war er BW-Dozent in München.
    Struck lag vor Ergebenheit auf dem Boden und wagte nicht einmal Kritik – und soetwas soll unsere BW-Offiziere erziehen und bilden?

  183. Einzig Heinz Buschkowsky scheint den Überblick zu wahren:

    https://www.morgenpost.de/berlin/article206896519/Heinz-Buschkowsky-Frauen-sind-kein-Freiwild.html

    Er durfte sich da zu heute sogar in Lüge-N 24 dazu äußern und hat ganz nüchtern festgestellt, das sehr, sehr viele orientalische junge Männer im besten Fortpflanzungsalter zu kommen, natürlich keine passenden Frauen bei uns finden oder mitbringen und dies entsprechend zu kompensieren suchen. In Verbindung mit der orientalischen Einstellung zur Frau eine Teufelsmischung und die ganze Wahrheit.

    Was die BLID-Schmierfinken und andere von der Regierung beauftragte Schreibelinge in dem Zusammenhang von sich geben, kommt bei selbstständig denkende Menschen sowieso nicht mehr an. Die Reichweite der BILD oder SPIGELs oder FAZ liegt in solchen Dingen inzwischen bei Null und verursacht nur noch weitere Abo-Kündigungen. Insoweit lasst sie sich ruhig in den Abgrund schreiben. Das Volk hat längst seine eigne richtige Meinung dazu. Und die, die nicht lernen wollen, werden eben fühlen.

  184. Wer ist da gefährlicher?

    Ein Wolffsohn oder ein Hussein Khavari? Gut, für Maria natürlich der Afghane, aber für die Gesellschaft mit Sicherheit Wolffsohn.

    Und wir dürfen uns auch fragen, ob wir, die wir die „Gnade der späten Geburt“ erfahren durften, überhaupt über die entscheidenden Phasen der deutschen Geschichte korrekt informiert wurden.

    Wer so jämmerlich die Nazi-Keule schwingt wie Wolffsohn, und er sollte es bei seiner Bildung nicht müssen, triggert die Spurensuche nach dem Wahrheitsgehalt der gelehrten deutschen Zeitgeschichte.

    Waren es tatsächlich nur die „faschistischen“ Deutschen oder waren daran nicht auch andere Personen (-gruppen) und Interessen beteiligt, wo am Ende für das Desaster nur Deutsche die Schuldigen waren.

    Übertragen wir doch einmal das täglich erlebte „Live“ auf die Zeit zwischen den beiden Weltkriegen. Wir erleben doch tagtäglich die Kluft zwischen Realität und der Manipulation durch Experten, Politik und Medien selbiger. Was wird wohl einmal in 50 Jahren in den Büchern stehen?

    Merkel & CDU haben de facto die Demokratie abgeschafft. Wir sehen zusätzlich ein Versagen der Verfassungsorgane und -ebenen. Auch das muss nach einem Reset eine Änderung erfolgen. So funktioniert eine Demokratie nicht.

  185. #145 Freya- ,

    ja, vermutlich gehört der Täter den Hazara an. Sie besitzen als Volk kein eigenes Territorium und sind daher auch ethnischer Verfolgung ausgesetzt. Wiki schreibt in diesem Zusammenhang von einer Umsiedlungsaktion nach Pakistan, die dem Völkermord an den Hazara unter Abdur Rahman Khan folgte.

    Es wird ja heute gern davon gesprochen, Nation und Nationalstaat seien Erfindungen, „Konstruktionen“. Tatsächlich ist Afghanistan als Staat eine Konstruktion aus vielen unterworfenen Völkern und Stämmen, deren Siedlungsgebiete geraubt wurden. Eine Folge ist die immer noch anhaltende Unterdrückung der Hazara, die durch die Staatskonstruktion ethnisch religiös zur Minderheit gemacht wurden.

    Es ist also der ethnisch heterogene Nationalstaat, der als Konstruktion künstlich und für Minderheiten gefährlich ist.DAS ist die Lehre, die wir überall dort ziehen können, wo unterschiedliche Stämme oder Völker in einen Staat gezwungen wurden. Libyen und Syrien hatten das Problem recht gut gelöst, bis „der Westen“ sie überfiel.

    Aber es gibt noch was Interessantes an den Hazara. Sehen Sie sich mal die Bilder an google – Hazara people – images.

    Sie finden dort Bilder blonder, helläugiger Hazara.Auf mich wirken diese Gesichter erschütternd und wenn ich daran denke, was man mit uns vor hat (Scheuble „Inzucht“) absolut beängstigend.Wenn man das heute durch die Medien verbreitete Schönheitsideal mal zur Seite schiebt, dass uns zunehmend gestylte Mischgesichter vorführt und uns so auf unser Verschwinden vorbereitet und die Gesichter eingehender betrachtet, kommt blankes Entsetzen auf.

  186. #5 Christ&Kapitalist (07. Dez 2016 09:23)

    „Sage niemals NIE und niemals DIE“

    Hätte man gesagt man soll DIE nicht einfach alle unbehelligt reinlassen, würde Maria vielleicht noch leben!

    Wieso vielleicht?

  187. Michael Wolffsohn – Nomen est omen?

    😛 ALLGEMEIN-BILDUNG Für BIO-DEUTSCHE

    Wolf(f), niederdt. Wulf(f):
    Als Familiennamen aus Übernamen
    für gefährliche grimmige Menschen
    mit Wolfsnatur, auch Rauwolf
    entstanden.

    1135 Köln: Nivelung Wolf
    1300 Ortlof der Wolf
    1365 Brünn: Elbel Wolf
    1159 Köln: Wolfshirn, Wolfskele (auch Ortsnamen), Wolfsdarm, Wolfsdrüssel(-rüssel/-schlund)

    [Anm.: In Lahr/Schwarzwald gibt es die „Wolfsgurgel“, bei Unwetter spült es Schlammlawinen den Schutterlindenberg hinunter ins Freibad, aber im Sommer brütend heiß mit hübschen Eidechsen/Lacertidae sind eine Reptilien-Familie innerhalb der Schuppenkriechtiere/Squamata – u. Blindschleichen/Anguis fragilis, sieht wie eine kl. Schlange aus, weil beinlos, zählt aber zu den Echsen; s. Wiki.]

    Auch Hausnamen
    13. Jh. Oberrhein (apud Lupum) Heinrich zem Wolfe; Weißenwolf, zum grauen Wolf.

    Ferner Strutwolf(Buschwolf), Rorwolf, Schneewolf, Heidwolf.

    Jägernamen sind Dempewolf (niederdt. dempe = würgen), Schindewolf, Gripenwulf, Wolfangel u.ä.

    Schimpfnamen sind Labenwolf(wie Labengeier) 1388 Nürnberg.

    Als Vornamen Kurzform zu Wolfgang – erst im 16.Jh. üblich. Im Mittelalter galt nur Wölfel u. zwar als Kurz-/Koseform zu Wolfhart, Wolfram,
    vgl. Liegnitz: 1546 Wolf Mitzel,
    1513 Görlitz: Wolf Clement.
    Aber 1424 Glatz: Ritter Wolf Zenebus,
    1291 Lorsch: Ritter Wolf (Wolfradus) von Stain

    (Abgetippt, daher ohne Gewähr, aus „Deutsches Namenlexikon“, Gondrom Vlg., 1993; Copyright 1988 by Ursula Bahlow, Hamburg)

  188. Michael Wolfssohn:

    „Nach dem Sieg über Hitler-Deutschland sprach fast die ganze zivilisierte Welt von den Verbrechen DER Deutschen. DIE Deutschen seien ‚Ein Volk von Millionen-Mördern‘, sagten weltweit viele Menschen. Manche wollten aus dem Industriestaat Deutschland ein Agrarland machen, es also durch dauerhafte Armut bestrafen.

    Es siegte jedoch die Menschlichkeit auch gegenüber DEN Deutschen, weil es vor allem in den USA genug Menschen gab, die sagten: „Es gibt solche Deutsche und andere Deutsche, Mörder und Unschuldige.“ Sie halfen DEN Deutschen, wieder auf die Beine zu kommen. Auf Dauer lohnt Menschlichkeit. Trotz Unmenschlichkeit. Gerade DIE Deutschen sollten daran denken.“

    Das ist nun allerdings Quatsch. Der Morgenthau-Plan wurde vor allem deshalb nicht verwirklicht, weil ein Westdeutschland als verarmter Agrarstaat Westeuropa auf Dauer gegenüber dem kommunistischen Osteuropa und der Sowjetunion destabilisiert hätte.

    Das sollte aber auch der Professor für Geschichte Michael Wolfssohn wissen.

  189. #246 Thomas_Paine (07. Dez 2016 13:29)

    Das sollte aber auch der Professor für Geschichte Michael Wolfssohn wissen.
    ————————————
    Das dt. Volk ist seit >70 Jahren dummgemacht worden. Und jeden Tag immer mehr.
    Da kann ein Professor solche Märchen erzählen, die auch geglaubt werden.

  190. @ #243 Apusapus (07. Dez 2016 13:15)

    Der mongolische Vergewaltiger u. Mörder Hussein Khavari ist kein Opfer sondern schuldfähiger Täter!

    …ein halbnomadischer, machtgieriger, mongolisch-islamischer Raubkrieger, der den Islam-Allah, den mongolischen Jägerfreund Greifvogel UND auch den Gründungsmythos der Mongolen: Wolfsmann vereinigt sich (gewaltsam) mit weißer Hirschkuh, verinnerlicht hat, siehe seine Facebook-Ikonenbilder Greif sowie Wolfsmann krallt sich weiße Frau.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Geheime_Geschichte_der_Mongolen

  191. #238 Theo Retisch ,

    die klassische Doppelmoral des Über- Menschlichen, der die eigene Weltsicht zum moralischen Maßstab macht.Diese Doppelmoral hat sich dank der Stärke des US Militärs inzwischen durchgesetzt und die „Flüchtlingskrise“, die zu unserer Vernichtung beiträgt, ist eine Folge davon.

    Wir wissen ja inzwischen, dass westlich demokratische Nationen nur durch unablässige Propaganda und (nachgewiesene) Lügen in Kriege getrieben werden können. Die Doppelmoralapostel, die sowohl Machiavelli als auch Leo Strauss im Ranzen tragen, haben inzwischen das Sagen.Für diese Leute ist jede Lüge, jede Grausamkeit und jedes Verbrechen „heilig“, wenn es dem Zweck dient.Das gilt für die Menschen in Syrien, die man den internationalen IS Söldnern ausliefert, ebenso wie für uns und unter dieser Doppelmoral ist die Ermordung so einer kleinen Maria nur deshalb ein Problem, weil WIR deren Tod „instrumentalisieren“ könnten.Ob Maria in diesem Jahr Teil der überall verkündeten Weihnachtsgeschichte wird? Im letzten Jahr konnte man ja die Flucht von Maria und Josef gar nicht genug mit „der Flüchtlingswelle“ zusammenrühren.Ich bin gespannt darauf, wie es ihnen gelingt, den Tod einer echten, arglosen, jungen Maria in ihre Inversionstheologie einzubauen und gehorsam das junge Mädchen als Menschenopfer auf den Altar legen werden.

  192. Die ganzen Blödmänner + -frauen haben anscheinend nicht die sog. Einzelfallkarte gesehen – sieht schön bunt aus.
    Und so schleichen wir uns von Einzelfall zu Einzelfall.
    Es kommt (auch von der AfD) der Ruf nach mehr Polizei.
    Mag zwar richtig sein, aber niemand Thematisiert, dass es auch Zeiten gab, als die Polizeistärke ausreichte.
    Warum brauchen wir jetzt mehr???
    Heute wurde eine Frau in Kiel auf offener Straße angezündet.
    Es gibt noch keine Nationalität.
    Sollen wir wetten?
    Wahrscheinlich wieder ein Einzelfall.
    Diese ganzen Verharmlosungs- und Gehirnwaschmethoden müssen schnellstens in die Mülltonne – oder vor ein nicht staatsgebundenes Gericht.
    Aktuell sind Staatsanwälte gegenüber der Politik Weisungsgebunden.
    Wenn also die Politik nicht will, passiert auch kein Recht.

  193. #248 Maria-Bernhardine (07. Dez 2016 13:40)

    @ #243 Apusapus (07. Dez 2016 13:15)

    Der mongolische Vergewaltiger u. Mörder Hussein Khavari ist kein Opfer sondern schuldfähiger Täter! “

    Das habe ich auch nicht geschrieben. Ich hänge nicht der Idee an, dass es kollektive, vererbbare Opferrollen gibt, die jedes Verbrechen rechtfertigen, dass die Nachfahren der ernannten Opfer begehen.Mit dieser verdrehten Moral wird schließlich jedes Verbrechen an uns gerechtfertigt!Es ist eine fremde Moral, auch wenn sie im öffentlichen Diskurs vorherrscht.

    Ich entschuldige auch keines der vielen an uns Weißen verübten Verbrechen indem ich die antiweiße Hassideologie thematisiere, mit der die Nichtweißen global gegen uns aufgestachelt werden.Das enthebt keinen der Täter der individuellen Verantwortung.

    Unter dieser fremden Moral wird zur Zeit nicht nur unsere, sondern die Vernichtung aller weißen Völker betrieben und es ist absolut nicht meine, oder eine europäische Vorstellung von Moral.

  194. #246 Thomas_Paine (07. Dez 2016 13:29)

    „Das ist nun allerdings Quatsch. Der Morgenthau-Plan wurde vor allem deshalb nicht verwirklicht, weil ein Westdeutschland als verarmter Agrarstaat Westeuropa auf Dauer gegenüber dem kommunistischen Osteuropa und der Sowjetunion destabilisiert hätte.

    Das sollte aber auch der Professor für Geschichte Michael Wolfssohn wissen.“

    **************************************************

    Ich bitte Sie, warum sollte so ein hochintelligenter Mann, der lange an der Hochschule der BUNTEN Wehr in München gelehrt hat, das denn nicht wissen?

  195. #242 Antidote (07. Dez 2016 13:10)

    So einfach ist das nicht.

    Die deutsche Gesellschaft schuldet den Wolffsohns vieles.

    Dass die Familie nach Deutschland zurückgekehrt ist, hat man ihr damals in jüdischen Kreisen durchaus übel genommen.

    Wenn viele hier auf PI sich als Patrioten einstufen, sollten gerade die es als Ehre empfinden, dass sich die Familie Wolffsohn zur Rückkehr nach Deutschland entschlossen haben.

    Na ja, ausgerechnet die Deutschen haben es ihnen sehr schwer gemacht. Jahrelange entmürbende Prozesse, um dann nur einen Teil des geraubten Vermögens zurückzubekommen.

    Jeder kann sich heute im Internet über alles informieren, also auch über die Familie Wolffsohn und deren Schicksal in der Nazi-Zeit.

    Nur ein Stichwort sei erwähnt: „Lichtburg“.

    Ich war kürzlich in Essen und nach einem Besuch im Dom fand ich mich plötzlich vor DER (legendären) Lichtburg wieder. Gute Stimmung nach einer extrem guten Kirchenmusik. Aber die Gedenktafel vor der Lichtburg hat mich nicht gerade froher gemacht.

    Ich denke, jemand mit einen solchen Biographie verdient Respekt, auch auf PI. Er sollte nicht mit der gleichen Härte angefasst werden wie die links/grüne Spinnerschaft.

    Im übrigen hat Wolffsohn nicht nur Unrecht.

    Beispiel:

    http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/michael-wolffsohn_-der-staat-muss-seine-buerger-besser-schuetzen-13841529.html

    Wolffsohn sollte mit anderen Maßstäben gemessen werden. Er hat es verdient.

  196. #249 Apusapus (07. Dez 2016 13:49)

    „Wir wissen ja inzwischen, dass westlich demokratische Nationen nur durch unablässige Propaganda und (nachgewiesene) Lügen in Kriege getrieben werden können. Die Doppelmoralapostel, die sowohl Machiavelli als auch Leo Strauss im Ranzen tragen, haben inzwischen das Sagen.“

    So wie ich das verstanden habe, ist Leo Strauss DER Leitphilosoph der Neocons. Er unterscheidet hübsch zwischen der internen Lehre (der Machtelite) und dem, was man dem Volke erzählt.

    Gibt es eine empfehlenswerte Lektüre, die eine Übersicht über das Denken dieses Leo Strauss bietet, ohne daß man monatelang über seinen Schriften brüten muß?

  197. Warum Herr Wolfssohn sich selbst haßt, kann ich irgendwie verstehen, warum er sein Volk, siene Kultur und sein Land ebenfalls haßt, ist etwas unklarer.

  198. Dieser Schwachsinn, dass alle „Menschen“ das Gleiche wollen.

    Menschen aus Primitivkulturen und islamisch gepreagten Kulturen wollen was anderes als ziviliserte Menschen und auf jeden Fall nehmen sie was sie wollen mit ganz anderen Mitteln.

    Oder schliesst sein „Menschen“ solche Barbaren nicht mit ein?

    DIE MENSCHEN ist genauso Unfug, wie DIE DEUTSCHEN und DIE FLÜCHTLINGE.
    Nur muss man eben sehen, was representativ ist zu jeweiliger Zeit.

    DIe Obrigkeitshoerigkeit in der deutschen Kultur fuerte unter den Nazis zur Katastrophe und jetzt auch mal wieder.
    Die typische bestialische Kultur der Flüchtlinge macht sie zu Bestien.

  199. Zur Zeit werden wir doch von allen Medien zu den Straftaten der Invasoren (Geschmeiß) verarscht. Wir bekommen Statistiken und Meinungen die für mich alle getürkt sind. Außerdem kommt noch die Anweisung dazu Kleindelikte bei der Polizei unter den Tisch fallen zu lassen. Mir von eine Polizisten im gehobenen Dienst bestätigt worden. Bei Vergewaltigungen sagen selbst Polizisten zu den Opfern sie sollen sich das noch mal überlegen – mit der Anzeige. Was für eine Antwort. Und dann sagt der Zwerg in Berlin er will härter vorgehen. Merken tut man davon nichts.

  200. #250 PeSch,

    ja, natürlich sind der Polizeistaat, der Überwachungsstaat, der Ausnahmezustand und die Gedankenpolizei im Internet die erwünschten Folgen des multirassischen Projektes unter dem Sicherheit zu einem Privileg wird, das nicht mal die Tochter eines Systemlings hat, sobald sie den geschützten Raum verlässt.

    Die größeren Fische im Kreis der Globalisierer leben hinter hohen Mauern, lassen sich von Privatarmeen schützen und bauen sich Bunker. Nur für uns ist, wie wir gesagt bekommen, Angst kein guter Ratgeber und bei uns, also denen die sich nicht schützen können und keinen Schutz erhalten, wird von irrationalen Ängsten geredet, während man unentwegt neue Gefahren verursacht und uns auch bewusst in Angst und Schrecken versetzt.

    Nach mehr Polizei, mehr Staat oder mehr Überwachung zu rufen bedeutet sich just dem System weiter auszuliefern, dass unsere Vernichtung betreibt.

    Wir sehen, wie viel Sicherheit der Ausnahmezustand den Franzosen z.B. in Calais bringt! Allerdings sind unter den Ausnahmegesetzen einige systemkritische Blogger abgetaucht, weil sie staatliche Verfolgung fürchten mussten.

  201. #257 verwundert (07. Dez 2016 14:16)

    „Hier ist man dann aber sehr schnell wieder bei Eugenik und kann man Gesichtsausdruck seine Mordgier erkennen, oder sonst ein Schwachsinn.“

    Eugenik, also Pflege des Erbgutes unseres Volkes, könnte z.B. heißen, günstige Rahmenbedingungen zu schaffen, damit junge, intelligente und fleißige Deutsche nicht vor einer Familiengründung zurückscheuen.

    Mal angenommen, man zieht aus einer Lotterietrommel hundert Photographien von Afghanen. Und dann hundert von weißen Mitteleuropäern.
    Dann wird man – als Durchschnittswert – feststellen, daß aus den Gesichtern der Orientalen nicht in gleichem Maße ein geistiges Licht zu erkennen ist wie bei unsereins.

    „Und da er ja Afghane ist, ist es ja zwangsläufig der er Verbrecher / Mörder ist.“

    Wie kommen Sie zu dieser kühnen These? Sie hätten diese wenigstens in halbwegs fehlerfreiem Deutsch formulieren können. Bitte um Begründung.

  202. Hat es vor der Masseninvasion so etwas jemals in Deutschland gegeben? Von diesem schrecklichen Fall hatte ich bislang gar nichts gehört. Man verfällt mittlerweile von einer Schnappatmung in die nächste.

    Gifhorn
    Gruppenvergewaltigung: Flüchtlingshorde zieht Mann (36) bei Penny über Hügel und schändet anal
    Sadist Mohammed D. schleift den Mann 200 Meter am Boden über einen Hügel entlang, bevor er ihn mit seiner Muslim-Gang anal vergewaltigt, Behörden und Presse verschweigen diesen Fall bis heute systematisch.
    http://www.rapefugees.net/gruppenvergewaltigung-fluechtlingshorde-zieht-mann-36-bei-penny-ueber-huegel-und-schaendet-anal/

    Der Teufel, der heute seine Frau abgefackelt hat, ist bereits seit 20 Jahren in Deutschland und kommt aus AFRIKA. http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Frau-vor-Mare-Klinik-in-Kiel-Kronshagen-in-Brand-gesteckt

  203. München 7.12.2016
    Nr.3066.- Schwerer Raub am Hauptbahnhof
    Ein 22-jähriger afghanischer Staatsangehöriger befand sich mit zwei Bekannten am Dienstag, 06.12.2016, gegen 20.30 Uhr, am Hauptbahnhof, um Geld in sein Heimatland zu überweisen.

    Plötzlich kamen drei Männer auf ihn zu und nahmen ihm sein Mobiltelefon aus der Hand. Dieses warfen sie auf den Boden und schlugen ihn mit einem Stein nieder. Im Anschluss raubten sie dem kurz orientierungslosen 22-Jährigen den Geldbeutel.

    Der Überfallene begab sich mit seinen beiden Begleitern zur Polizeiinspektion am Hauptbahnhof und erstattete Anzeige. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten ein 18- und 19-Jähriger festgenommen werden. Der dritte Tatverdächtige ist noch flüchtig. Bei allen drei Personen handelt es sich ebenfalls um afghanische Staatsangehörige.

    Die beiden Festgenommenen wurden in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht, wo heute über die Haftfrage entschieden wird. https://www.polizei.bayern.de/muenchen/news/presse/aktuell/index.html/252639

  204. #254 fiskegrateng ,

    ja, den Schwachsinn, dass alle Menschen das Gleiche wollen, haben wir der liberalen Ideologie zu verdanken, die „den Menschen“ auf seine materiellen Bedürfnisse reduziert und nichts neben diesen Bedürfnissen, die allesamt in Geld umzurechnen sind, gelten lässt.

    Unter dieser Ideologie verschwinden Kulturen und Völker, die Unabhängigkeit der kleineren Produzenten, wie auch die Reste der Freiheit, die sich aus der Fähigkeit der unabhängigen Produzenten, oder auch Völker, zur Selbstversorgung ergibt.

    Der Liberalismus wirkt so zerstörerisch wie der Kommunismus in der SU, der sich der Kulaken entledigte, um die vollkommene Macht über die Ressourcen und damit die Macht über Leben und Sterben zu entscheiden, zu erlangen.

    In Afghanistan werden riesige landwirtschaftliche Flächen unter dem Schutz westlicher Soldaten zum Opium Anbau genutzt, nicht um Nahrungsmittel zu produzieren und bei uns verlieren Bauern ihr Land an die Großkonzerne, die anschließen darüber entscheiden was, wie und für wen produziert wird.

    Nur wenn wir annehmen, dass diese Konzerne uns richtig lieb haben muss uns das nicht beunruhigen. Was aber, wenn sie uns hier ebenso als austauschbare, nützliche oder unnütze menschliche Ressourcen betrachten wie die Globalisierungsopfer in anderen Teilen der Welt, von denen nun etliche hier einströmen?

    Nein, ich rechtfertige unsere Vernichtung damit nicht! Wir sind nicht die Verursacher des Elends, das die Globalisierung verbreitet und wir profitieren auch nicht an der Ausbeutung sondern werden selbst als austauschbares Menschenmaterial oder Vieh angesehen und zudem noch verteufelt, weil wir weiß sind.

  205. #7 Pinneberg   (07. Dez 2016 09:24)  

    Wolffsohn macht mich fassungslos. Aber der analytisch hervorragende PI-Kommentar kloppt das „gutmenschliche“ Geschreibsel des Professors dahin, wo es hingehört, in die Tonne.

    ==========

    Yepp!

  206. Schön, dass die Fronten endlich geklärt sind, Herr immer-schon-ganz-oberschlau.

    Übrigens noch ein kleiner, aber feiner Unterschied: DIE Deutschen sind nicht nach dem 2. Weltkrieg millionenfach in die USA eingefallen. Haben dort nicht dauerhaft von Stütze gelebt und nebenbei ihre mittelalterlichen Sitten und eine menschenverachtende und mörderische „Religion“ verbreitet. Sie blieben einfach zu Haus, haben ihr Land wieder aufgebaut, sind in sich gegangen und haben aus den eigenen historischen Fehlern und Untaten gründlich gelernt. Aufklärung und die Fähigkeit zur Selbstkritik machten das damals möglich. Ist das bei den neuen Superplusdeutschen aus Islamien heute auch so? Wie es scheint: nein! Leider ganz im Gegenteil.

    Der Vergleich ist also mal wieder komplett für den Müll!!! Typisch Lügenpresse.

  207. Wenn man heute zwischen weißen „Linken“ und weißen „Rechten, “ grob unterscheiden will, dann haben die „Linken“ sich einer Theorie untergeordnet, die die alltlinken Beschreibungen über das Elend und die Ausbeutung, ja sogar die Versklavung Weißer Menschen durch die Eliten ins Gedächtnisloch geworfen hat und den „Rechten“, die sich zu oft und durch falsch verstandenen Nationalismus, auf die Seite derer stellen, die ihre Vorfahren einst unterjocht haben, obgleich ja wohl kaum einer unter uns in der Kolonialzeit tatsächlich riesige Familienvermögen angehäuft hat.

    Wenn „Linke“ die dritte Welt sehen, sehen sie ein durch Weiße verursachtes Elend und die Verbrechen der Kolonialzeit, die durch die Selbstvernichtung ausgeglichen werden müssen und bei „Rechten“ wird das eigene historische Elend ebenfalls unsichtbar gemacht und oft jedes Verbrechen der Kolonialzeit gerechtfertigt, weil man glaubt, man würde dadurch zu den Herren der Welt gehören.

    Und über diese Theorien und deren Konsequenzen, die beide völlig ahistorisch sind, schlagen wir uns dann gegenseitig die Köpfe ein.

    Klar ist das jetzt etwas vereinfachend, aber es ist so ungefähr der Weg, den ich selbst gegangen bin, bevor ich mich aus der Linksrechts Falle rausgewurstelt habe und ich entdecke immer noch massenhaft Kram, der durch die beiden ideologischen Brillen unsichtbar gemacht wurde.

  208. #253 Verschaerft

    Nun, dann sollte er bei seinem Intellekt auch behutsamer formulieren und nicht Stereotype benutzen.

    Und mein Hinterfragen geht in die Richtung. Die deutsche Zeitgeschichte wurde seit mindestens 1871 nicht mehr von Deutschland (Vansittart) alleine geschrieben. Das wird stärker hinterfragt werden, denn was wir aktuell erleben sind keine Peanuts mehr, sondern es nimmt Formen des Genozids an und auch ein Wolffsohn hat kein Recht das zu befeuern.

    Wir Deutschen müssen die Thematik noch mehr hinterfragen, wer hier Deutschland und die Deutschen vernichten will. Wer das passiv oder aktiv verhindern will, der bekommt am Ende noch größere Probleme in der Beweisführung um die Ecke geführt.

  209. Überrascht mich überhaupt nicht.

    Jahrelang ist PI den Neokonservativen auf den Leim gegangen; hat Bush&Co bejubelt. Bush verurteilte die Minutemen, die die amerikanischen Grenzen auf eigene Faust schützen wollten. Er wollte die Illegalen einbürgern und hätte es fast geschafft. Und er holte eine Rekordzahl an Muslimen ins Land.

    Die Neocons wollen offene Grenzen und den Islam im Ausland offensiv militärisch und im Inneren mit patriotischem Selbstbewusstsein, judeo-christlichen Werten und starkem Staat verwestlichen. Man muss nur wollen. Das fordert Wolffsohn. Dafür will er die Wehrpflicht. Und so denkt auch Merkel, wenn sie den Multikulturalismus ablehnt und „Wir schaffen das!“ predigt.

    Das ist selbstzerstörerische, fanatische Selbstüberschätzung.

  210. Glänzend analysiert. Wohin diese selbstgerechte „Menschlichkeit» der schwer beschädigten Köpfe und offenen Türen für alle Männerhorden aus den rohpatriarchalen Kulturen, für alle Kriminellen und Koranschüler führt, das will dieser Wissenschaftler nicht wissen. Müssen die Mohammedaner sich erst so weit vermehrt haben und das Land so weit islamisiert, bis auch der letzte Ungläubige kapiert, unter welche Wölfe die lieblichen Lämmer geraten sind?
    Woher will Wolfsohn eigentlich wissen, dass die zuwandernden Vergewaltiger- und Killer-kreaturen nicht schon in ihren Herkunftsländern, wo Vergewaltigungen und Frauenmorde nach Scharia legal sind, drgl. Verbrechen straflos begangen haben? Was ist die Vorgeschichte des im grünen Freiburg ausgewilderten, von den willigen Helfern umsorgten und umbuhlten «jungen Mannes»? Und wer mögen die Mädchen in Afghanistan sein, die mit dieser Moslem-menschenart leben müssen? Aber das möchte Wolfsohn gar nicht so genau wissen. Denn die «Menschlichkeit» solidarisiert sich mit den Tätern gegen die Opfer. Es ist die alte klassische Täterschutzideologie, die hier als Sympathie für die massenhaft importierte Machomentalität durchschlägt bzw. zuschlägt gegen ihre Kritiker. Angereichert mit dem schon kommentierten Kollektivschulddenken, das den Deutschen, die Flucht und Vertreibung erlebt haben, damals begründet als Bestrafung für Taten, für die die Täter und ihre Helfer verantwortlich waren, nachträglich zumutet, eine neue Täterschaft zu «inkludieren», zu der alle Einschlepper der islamofaschistischen Kulturbarbarei zählen, ob sie nun morden, vergewaltigen oder nur ihre Frauen zwangsverheiraten prügeln und einsperren dürfen oder ganz legal Kindbräute mit sich führen und die Einführung der Scharia propagieren. Diese Kultur sollen die guten Deutschen nun willkommen heissen, damit ihre eigene vernichtet wird, denn das Überleben von Christen Juden und anderen Ungläubigen ist im islamischen Gewaltkult bekanntlich nicht vorgesehen. Ob Wolfsohn die Auswirkungen dieser „Menschlichkeit“ bis zu ihrem bitteren Ende erleben möchte?

  211. #264 Apusapus (07. Dez 2016 15:02)

    Der Liberalismus wirkt so zerstörerisch wie der Kommunismus in der SU, der sich der Kulaken entledigte, um die vollkommene Macht über die Ressourcen und damit die Macht über Leben und Sterben zu entscheiden, zu erlangen.
    ——————
    Ein bißchen Wasser in den Wein.

    Alles kann man den Kommunisten vorwerfen, ja, aber nicht die Vernichtung der Identität der Völker trotz ihrer vollkommenen Macht über die Ressourcen und über Leben und Sterben ihrer „Untertanen“.
    Die SU hatte ihre Sowjetrepubliken nach den Völkern benannt, die dort heimisch waren.

    Auch in der DDR hat man unsere Identität nicht angetastet.

    Heute geht es um die Vernichtung jeglicher Gemeinschaft, um die Welt zur Ausplünderung zu beherrschen.

  212. #56 Achmett_Schachbrett   (07. Dez 2016 10:11)  

    Michael Wolffsohn gehört zu den führenden Intellektuellen Deutschlands  …

    ============

    Und deswegen muss er kritisiert werden, wenn der solchen Bockmist verzapft.

    Gott ist tot, Ersatzgötter helfen nicht weiter.

  213. #270 Regine van Cleev (07. Dez 2016 16:22)

    Aber das möchte Wolfsohn gar nicht so genau wissen.
    ———————

    Ja.
    Zur Vernichtung der weißen Europäer hat man uns die Moslems als Erfüller der Drecksarbeit geschickt.

    Der Plan ist nicht erst voriges Jahr erfunden worden und ist ein ganz groß angelegter Plan zur Vernichtung der europ. Völker mittels Islam – als Zwischenstation.

    Wie die Muslimbruderschaft Europa kolonisieren soll, schrieb
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/03/westliche-nwo-agentin-die-muslimbruderschaft-soll-europa-kolonisieren/
    am 03/05/2012

    Wenn die Moslems erreicht haben, was die NWO will, dann werden sie als Terroristen liquidiert.

    Die Kriege der Amis gegen angebliche Diktatoren in Afghanistan und Irak usw. haben gezeigt, welche Verbündete sie sich suchen. Bis diese nicht mehr mitmachen, dann sind sie Terroristen [Mudschaheddin -> Taliban -> Al Kaida…].

    Wie verlogen das hier in der BRD allein schon zugeht, sieht man an den erlaubten Hasspredigten, der Koranverteilung, der Übernahme des Islam als Religion selbst in Schulen…..

    Die lächerlichen Verbote und Razzien ohne Festnahmen sind nur weiße Salbe fürs Volk.

  214. #271 Theo Retisch ,

    Oh, ein Spritzer Wasser schadet nicht! Der Kopf soll ja klar bleiben.

    Es stimmt wohl, dass Stalin Trotzki töten ließ und damit das große Weltverschmelzen unter kommunistischen Vorzeichen ausgesetzt und zum kapitalistisch liberalen Projekt gemacht und weiterverfolgt wurde.Ich denke, Lenins Nationalitätenpolitik diente zunächst der Spaltung, er musste die Russen zurück drängen und Stalin machte dann später auf National, weil er das Volk für den Krieg mobilisieren musste.

    In der Konsequenz aber hat das dazu geführt dass den von der SU unterjochten Völkern wesentlich mehr Reste an Identität zugestanden wurden, als den Völkern unter der US Herrschaft zugestanden wurde.

    Psychologisch betrachtet sehen wir ja deutlich den Unterschied innerhalb Europas.Da stimme ich Ihnen natürlich völlig zu!

    Auch Putin hat dieses funktionale Denken und nutzt kontrollierte Identitäten zum Machterhalt und vermutlich auch schon im Hinblick auf die militärische Mobilisierbarkeit der Massen. Ich denke, dass Trump eine ähnliche Rolle spielen wird.Clinton hatte innerhalb des US Militärs keine große Gefolgschaft aber Trump werden sie ihr Vertrauen schenken und folgen.

    Alles ist für die Eliten Werkzeug und moralisch neutral, so es denn nützlich ist, ist es gut. Ich las sogar mal nen Artikel eines angesehenen Neocons, der schrieb, der revolutionäre Ansatz des Faschismus könne mal recht nützlich werden, wenn die richtigen Leute es machen. Tja, so ist die Moral. Nicht was sondern wer! Schon lustig, dass deutschen Soldaten das wohl auch eingetrichtert wurde. Folter ist also moralisch gesehen neutral.Für diese Mitteilung müssen wir uns bei einem der führenden Intellektuellen herzlich bedanken! Es kommt also drauf an, wer wen foltert.Und uns wird ja zum Glück mitgeteilt wer gequält oder pulverisiert werden darf. Ein Verbrechen ist nur ein Verbrechen, wenn es einen Ankläger gibt, der die Macht der Waffen auf seiner Seite hat und dem haben wir zu folgen und zu vertrauen und uns seinem moralischen Urteil zu unterwerfen.

    Naja, ich sehe das anders.

  215. #273 Theo Retisch (07. Dez 2016 16:33)

    Wenn die Moslems erreicht haben, was die NWO will, dann werden sie als Terroristen liquidiert.

    Ich denke nicht, dass sich die demografische Zeitbombe liquidieren lässt. Vorher werden wir liquidiert.

  216. #273 Regine van Cleev (07. Dez 2016 17:34)

    #273 Theo Retisch (07. Dez 2016 16:33)

    Wenn die Moslems erreicht haben, was die NWO will, dann werden sie als Terroristen liquidiert.

    Ich denke nicht, dass sich die demografische Zeitbombe liquidieren lässt. Vorher werden wir liquidiert.“

    Ja natürlich sollen wir vorher liquidiert werden.Und wenn dieses NWO Ziel erreicht ist, werden die Werkzeuge, die nutzlos geworden sind, dezimiert.Vermutlich wird man unter dem NWO Modell stets „Terroristen“ benötigen die Angst verbreiten und eine strenge Herrschaft rechtfertigen.Man wird sie so modellieren, wie sie benötigt werden. Das ist heute nicht anders.

    #273 Theo Retisch,

    ja, die Moslems sind Spielfiguren und ihre Führer ebenso geschmeidig wie unsere. Man muss sich nur mal ansehen, in wie vielen Bündnissen Moslems mit Homogruppen und Juden zusammen sitzen.LGTBQ ist vermutlich nicht ganz die Linie, die den einfachen Trottelmoslems in der Moschee gepredigt wird.

    Man wird wohl irgendeine Form des Islam erhalten wollen, denn er ist so ein perfektes Werkzeug zur Kontrolle auf das man auch im Chrislam nicht verzichten wird.Die Blutrituale und die Doppeloral allgemein zu machen ist für die globale Ordnung von großem Vorteil.

  217. # Babieca
    # Freya

    danke, ich habe meine 3 mal nazisein schon voll,
    was für einen juden nicht schlecht ist, oder?
    soweit sind wir schon in deutschland
    das sich juden von noggern und
    muslacken nazi schimpfen
    lassen müssen.

  218. Grüß Gott nochmals,
    warum sollte irgendjemand einem Moslem Hilfe leisten?
    Der hat doch diesen Allah,der kann doch helfen!
    Wem dieser Allah nicht helfen will hat es wahrscheinlich nicht anders verdient.

  219. „Ausgerechnet der normalerweise über jeden Zweifel erhabene, zuweilen sogar politisch inkorrekte, ‚Bild‘-Kolumnist Michael Wolffsohn übertrifft jetzt noch das Relativierungs-Geschreibsel des stellv. BamS-Chefs Tom Drechsler.“

    Wolffsohn gehört „normalerweise“ nicht zur multikulturellen, politisch-korrekten Einheitsfront der so genannten und selbstdefinierten Gutmenschen, die sich aus interessiert handelnden Angehörigen des „politischen“, medialen und wirtschaftlichen Negativ-Establishments – von „Kapitalisten“ über Kader und Kandidaten der Blockparteien bis hin zu den Kommunisten bei Grünen, Linkspartei und AntiFa-SA -, zusammensetzt, sowie natürlich der Masse ihrer infantil-naiven Mitläufern, die als „Jubel-Deutsche“ Willkommenskultur demonstrieren dürfen und (noch) Grüne, SPD und Linke – gegen ihre Interessen! – wählen!

    Die Motive der linksgedrehten „Gutmenschen“, die durchaus bösartig sind, wie wir wissen, streben z. T. ganz offen die Zerstörung unserer Gesellschaft mittels „edler Wilder“ aus der Dritten Welt, namentlich den Gefilden von 1001 Nacht an, um die „faschistische Mehrheitsbevölkerung“ von „Scheißdeutschland“ demographisch zu verdünnen, umzuerziehen und im kulturmarxistischen Sinne „die Verhältnisse zum Tanzen zu bringen“.
    Ein egalitär-nivellierende Endzweck heiligt für die sämtliche Mittel, und die Ansiedlung kulturfremder Elendszuwanderer aus dem Morgenland garantiert natürlich einen permanenten Klassenkampf und einen lumpenproletarisch-asozialen Bodensatz, über den dann „Armutsforscher“ berufsmäßig lamentieren können, mit determinierten Bürgerkriegsszenarien in der Zukunft, womit die „muslimischen Mitbürger“ aus ihren Herkunftsländern natürlich jede Menge Erfahrungen „mitbringen“!

    Das Relativierungsgeschreibsel anderer Medienvertreter, Politikaster und Wirtschaftsvertreter, die nicht zwingend dem kulturrevolutionären Linkskartell angehören, speist sich natürlich aus anderen Quellen.
    „Man“ möchte vor allem nicht als „rechts“ verortet werden, obwohl die Masse von „Rechtspopulisten“ in Deutschland und der restlichen EUdSSR lediglich Positionen vertritt, die noch vor zehn, fünfzehn Jahren von konservativen, rechts-liberalen und christlich-demokratischen Parteien vertreten – und nun aufgegeben und verraten – wurden.

    Bei Wolffsohn und Co. kommt aber noch ein liberal-rechtsstaatliches Prinzip hinzu, das eigentlich ehrenhaft ist: Der Grundsatz nämlich, Taten und Täter im juristischen Sinne als Einzelfälle zu betrachten.
    Ein Dilemma freilich, das Wolffsohn mit seinen Verbindungen in die USA und nach Israel nur zu gut kennen dürfte.
    Die militärischen Schläge der amerikanischen und israelischen Armeen (natürlich auch der russischen, chinesischen, indischen, jugoslawisch-serbischen, syrischen usw.) gegen ISlamische Terroristen – auch mit Drohnen und gezielten Operationen -, sehen in den Gegnern eben nicht (mehr) einfach „nur“ „Straftäter“, sondern Feinde im militärischen Sinn!

    Insofern wird es verständlich, dass der linksgrüne Mob hierzulande in „Politik“ und Medien mit seiner 1968er-„Politisierung“ ganz entschieden dagegen auftritt, im Falle Afghanistans und „unserer Bundeswehr-Mission“ von „Krieg“ zu reden!

    Das Problem, dem sich alle Wolffsohns im Lande stellen müssen, ist freilich, dass das Linkskartell, das weit in Merkels CDU hineinreicht, ganz bewusst orientalisch-muslimische Bürgerkrieger im Land ansiedelt, während inzwischen israelische Politiker „von rechts“ über die Deportation sogar „angestammter“ Araber nachdenken!

    Die ISlamische Welt ist nämlich seit je und durch und durch vom Dschihad geprägt, der immer schon Eroberung und wirtschaftliche Ausbeutung und Ausplünderung fremder Länder und Völker beinhaltete.
    Vergewaltigungen, Raub und Versklavung gehören zu diesem System genauso dazu wie die (Aus-)Plünderung unserer Sozialsysteme, mit denen wir die Anhänger des Propheten auch noch willkommen heißen und mit der unsere „kulturellen Bereicherer“ aus dem Morgenland – die sich nach einer Goebbels-Eckardt (Grüne) in unseren Sozialsystemen auch so richtig „wohlfühlen sollen“ -, weder Probleme der Moral noch des Anstands haben!
    Im Gegenteil ihre Forderungen werden von Jahr zu Jahr unverschämter und anmaßender!

  220. #254 verwundert
    Beim Strang mit den Facebookbildern von Hussein Khavari fand ich auch viele Kommentare daneben – untere Schublade.
    Aber die meisten Beiträge hier bei PI halte ich für gut bis sehr gut.
    Diese z.B. die Anyse der Aussagen von Wolffsohn.

    Du schreibst:
    „Und nun bekommt eben H. Wolffssohn eure Beleidigungen, Verachtung und Häme ab, da er es wagt eine andere Meinung an den Tag zu legen…“

    Nein, darum geht es nicht.
    Schau Dir mal inhaltlich die Argumente an und nimm doch dazu konstruktiv Stellung.
    Wenn Du sachlich und konstruktiv hier Deine (andere) Meinung darstellst und offen bist fürs Nachdenken, dann gerne, sei willkommen.

    Oder willst Du einfach nur herumätzen?
    Dann gehe woanders hin.

  221. #278 0Slm2012 (07. Dez 2016 20:19)

    Wolffsohn gehört „normalerweise“ nicht zur multikulturellen, politisch-korrekten Einheitsfront der so genannten und selbstdefinierten Gutmenschen..

    —————

    Das ist ja gerade sein Trick.

  222. #274 kerry

    einer mit ner rübennase wie deine sollte nicht
    mit synagogenschlüsseln hausieren gehen,
    wenn dich #PI erwischt gibts
    ne wolfsohn nase für
    dich, ganz ohne
    inteleckt.

  223. @ #280 martin67 (07. Dez 2016 22:06): #278 0Slm2012 (07. Dez 2016 20:19)
    Wolffsohn gehört „normalerweise“ nicht zur multikulturellen, politisch-korrekten Einheitsfront der so genannten und selbstdefinierten Gutmenschen..
    —————
    Das ist ja gerade sein Trick.

    Also, ich glaube nicht an Wolffsohns „Trick“!
    Ist Quatsch!

    Bei allem Gleichklang zwischen den Blockparteien heute gibt es in Ideologie, Motivlage und Taktik sehr wohl Unterschiede zwischen links-grünen Kulturrevolutionären (mit 68er- und/oder SED-„Sozialisation“) wie Claudia Roth und Renate Künast (Grüne), Katja Kipping (Linke) und Gesine Schwan (SPD) und anderen Überzeugungstätern einerseits und dann Leuten wie Seehofer, Söder (CSU) usw., die „trotzdem auch“ zur Nomenklatura der Buntrepublik Deutschland gehören, aber nicht unbedingt ins rot-grüne Milieu!

    Auch im Bereich der Medien gibt es Unterschiede zwischen den unsäglichen Agitprop-„Journalisten“ wie Anja Reschke, Heribert Prantl und dergl. Gestalten und dann anderen, wie Stefan Aust und Giovanni di Lorenzo, die zwar zum „medialen Establishment“ gehören und „trotzdem“ Kritik an Merkels massenhaftem Muslim- und Elendsimport (und die Berichterstattung darüber) übten.

    Unterschiedliche Positionen beim Gegner sollten schon beachtet werden – die gab´s auch zwischen den Blockparteien in der DDR, Polen und der CSSR – und innerhalb der herrschenden KPs -, was auch immer Wolffsohns Gründe sein mögen, jetzt in ein konformistisches Relativierungsblabla zu verfallen!

Comments are closed.