weihnachtsmarkt-3Jetzt werden sogar schon Weihnachtsmärkte islamisiert: In Rüdesheim haben Moslems der Ahmadiyya-Sekte dort einen Infostand, an dem sie ihre Islam-Propaganda unters Volk bringen. Perverser geht es schon fast nicht mehr – Christenfeinde dürfen zwischen Weihnachtsbäumen für ihre brandgefährliche Ideologie werben. Besser könnte man die kulturell-geistige Selbstaufgabe Deutschlands nicht veranschaulichen. Nicht einmal Schafe wären so doof, Metzger auf ihre Wiese einzuladen. Dem Rüdesheimer CDU-Bürgermeister ist angesichts des sich so langsam regenden Protestes seiner Bürger nicht ganz wohl in seiner Haut. Gut so.

(Von Michael Stürzenberger)

Der Wiesbadener Kurier meldet:

Die Empörung hat sich inzwischen so hochgeschaukelt, dass Rüdesheims Bürgermeister Volker Mosler (CDU) „auch nach Rücksprache mit der Polizei ein Sicherheitsrisiko für den Weihnachtsmarkt“ befürchtet und Markt-Juniorchef Erik Rehwald am Montag zu einem Gespräch ins Rathaus bat. Mit dem Ziel, die Ahmadiyya-Gemeinde zu überzeugen, dass sie ihren Stand freiwillig abbaut. Auch wenn man vielleicht der Ansicht sei, dass ein Stand, „bei dem es offenbar um Koranauslegung geht“, nicht auf einen Weihnachtsmarkt gehöre, gebe es rein rechtlich keinen Anlass, dagegen einzuschreiten, sagt Mosler, dem das Dilemma, in dem er sich befindet, ganz und gar nicht behagt. „Wegen des Gefahrenpotenzials aufgrund der heftigen öffentlichen Reaktionen“ würde er sich aber einen freiwilligen Rückzug des Infostandes wünschen.

Aber dieser Markt-Juniorchef ist vehement gegen den Rückzug der Ahmadiyyas. Offensichtlich hat Erik Rehwald nicht die geringste Ahnung, welche Wölfe sich dort im Schafspelz eingenistet haben. Der totalitäre weltliche Machtanspruch der Ahmadiyya spiegelt sich in den Aussagen ihrer Führer wieder, beispielsweise des 4. Kalifs Mirza Tahir Ahmad:

„Ich bin sicher, wenn der Endsieg des Islams kommt, wird dies durch die Ahmadiyya der Fall sein.“

Dieser bisher vorletzte Führer der Ahmadiyya-Sekte kündigte auch die Bekämpfung des Christentums an:

untergang-2b

In seiner Rede zur Jahreswende 2001 zitierte er den Gründer der Ahmadiyya, Mirza Ghulam Ahmad:

„Es wird nur eine Religion in der Welt geben und nur einen Führer.“

Da fehlt nur noch „Heil Ahmad“ und „Führer befiehl, wir folgen“. Dieser Ahmadiyya-Gründer und Faschist sagte den totalen Triumph des Islams voraus:

„Die Tage werden kommen, in der Tat sie sind nahe, wenn dies die einzige Religion sein wird. Allah wird außerordentliche Segnungen auf diese Religion und diese Bewegung ausschütten. Er wird jeden zerschlagen, der uns zu zerstören sucht. Diese Überlegenheit wird bis zum Tage des Gerichts dauern.“

Der Ahmadiyya-Islam ist eine Politreligion, die mit Legalitätstaktik, Doppelstrategie und Finanzkraft weltweit eine totalitäre islamische Ordnung im Sinne ihrer herrschenden Dynastie errichten will. In der Ahmadiyya-Schrift „Einstellung zum Christentum“ findet sich die Kampfansage des Ahmadiyya-Gründers an Christen:

kreuz-brechen-2

Das politische Ziel der Ahmadiyya ist die Einrichtung einer islamischen Ordnung auf der ganzen Welt, auch in Deutschland. Das bedeutet die Abschaffung der freiheitlich demokratischen Grundordnung und Einrichtung des Kalifats mit Scharia-Recht.

Die leider viel zu früh verstorbene Dr. Hiltrud Schröter, Sozialwissenschaftlerin an der Universität Frankfurt und renommierte Islam-Aufklärerin, hat die Ahmadiyya und ihre lügnerische Taqiyya in zehn entscheidenden Punkten enttarnt. Sie zeigte auch die kompromisslose Feindschaft der Ahmadiyya zum Christentum auf. Aber sowohl der Junior- als auch der Seniorchef des Rüdesheimer Weihnachtsmarktes wollen auf keinen Fall auf den Ahmadiyya-Stand verzichten:

Für Erik Rehwald kommt das gar nicht in Frage: „Wo soll so was denn noch hinführen?“ Der Stand, der nicht nur über den Islam informiere, „sondern auch die Nation Pakistan auf dem Markt repräsentiert“, gehöre genau dorthin. Wie Vater Peter Rehwald ist er „höchst erstaunt über dieses Maß an Intoleranz“, das die Stand-Kritiker zeigten.

Toleranz gegenüber Intoleranz ist Dummheit und führt in den eigenen Untergang. Der Weg dorthin ist mit grenzenloser Ahnungslosigkeit gepflastert:

Die Vertreter der Ahmadiyya-Gemeinde im Rheingau seien in diesem Jahr erstmals mit der Standidee auf ihn zugekommen, „weil sie nach ihren Worten gerade in diesen unruhigen Zeiten zeigen wollten, dass sie Rüdesheimer sind und dazu gehören. Und auch, um über ihre Religion zu informieren“. Allerdings nur diejenigen, die das auch wollen, sagt Rehwald. Daran habe sich die Standbesetzung bisher stets gehalten. Niemand werde auf dem Markt belästigt oder missioniert.

In dem Artikel des Wiesbadener Kuriers ist ein Foto des Islam-Werbestandes der Ahmadiyya zu sehen. Weihnachtsmarkt der Nationen“ lautet das Motto der Rüdesheimer Toleranzfetischisten, und man wolle voller Weltoffenheit auch Vertreter anderer Religionen akzeptieren. Wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht. Vor allem nicht gegenüber dem Fascho-Islam, der auf Dauer nichts neben sich duldet und auf den kompromisslosen Endsieg hinarbeitet.

Kontakt zum „Weihnachtsmarkt der Nationen“ in Rüdesheim:

» info@w-d-n.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

231 KOMMENTARE

  1. Und in Karlsruhe hat man es geschafft, einen Pizzastand auf dem Weihnachtsmarkt zu verbieten – weil dieser nicht weihnachtlich ist.

  2. Deutschland ist völlig irre geworden. Hier ist kein Rest-Verstand mehr vorhanden. Sie lesen nicht an den Quellen, wollen nichts sehen und haben ihre Köpfe tief im Sand stecken.

    Sie kennen nur noch eins:
    Pluralismus auf Teufel komm raus.

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

  3. Ahmadiya. Diese reizenden Leute, die auch nach innen, in der Familie, die mörderischen Normen des Islams durchsetzen:

    Im Darmstädter Mordprozess gegen strengreligiöse muslimische Eltern wegen des gewaltsamen Todes ihrer Tochter hat die Anklage für Vater und Mutter eine lebenslange Haft gefordert. …

    Laut Staatsanwaltschaft hatten die Eltern den Tod der 19-Jährigen in Darmstadt „kaltblütig geplant“, weil die junge Frau sexuelle Kontakte zu einem Freund hatte, aber nicht verheiratet war. Die Eltern hätten sich für das aus ihrer Heimat Pakistan mitgebrachte Wertesystem entschieden und zeigten auch keine Reue. „In meinen Augen weinen sie nur um sich selbst, nicht um ihre Tochter“, sagte Staatsanwältin Barbara Sieger.

    Der Verteidiger des Vaters meinte, die Herkunft müsse berücksichtigt werden. Der 52-Jährige habe gar nicht anders handeln können. „Das ist kein normal sozialisierter Mensch“, sagte Anwalt Ulrich Schmid. „Er lebt in dem Glaskasten seiner Gemeinde.“ Der muslimische Glaube betrachte Sex vor der Ehe als schwerstes Vergehen.

    http://www.focus.de/regional/darmstadt/darmstaedter-mordprozess-strengglaeubiger-vater-erwuergt-tochter-verteidiger-mann-konnte-nicht-anders-handeln_id_5115498.html

    Genau diese Leute waren fest in die Darmstädter/hessische Ahmadiyya-Gemeinde eingebunden. Genau die Säuselheimtücker, die uns verlogen das Gift „Liebe für alle, Hass für keinen“ in die Ohren träufeln.

    In der hessischen Ecke Wiesbaden, Darmstadt, Rüdesheim haben sich die Ahmadiya besonders breit gemacht. Und in Hessen haben sie bereits den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts bekommen.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-06/islam-kirche-hessen-koerperschaft

  4. Wir wollen Weihnachtsmärkte (!) besuchen und keinen „Wintermarkt“. Wir feiern am 24.12. WEIHNACHTEN und nicht den WINTER!
    Unterwerft euch nicht diesen Unwörtern!

    *********************************************

    Wenn der Islam die „Religion des Friedens“ und der Liebe wäre und alle Menschen konvertieren würden, hätten wir ja den Weltfrieden.

    Glauben Sie das wirklich?

    Wir hätten Gewalt, Unterdrückung, Kindesmissbrauch, und unendliches Leid – ohne Aussicht auf Besserung!

    Der Islam konnte sich in bisher 57 Ländern nur durch Krieg und Massenmorde (285 Millionen Tote) ausbreiten.

    Islam heißt Unterwerfung!

    ABER NICHT BEI UNS!!!!

  5. Der wichtigste Satz in der Erörterung ist:
    Toleranz gegenüber Intoleranz ist Dummheit.

    Wenn sich schon Sunniten, Schiiten, Aleviten, …? nicht einig sind und bis aufs Blut bekämpfen, wie kann Islam dann etwas mit Frieden zu tun haben und warum sollen wir den Islam in unserem Land tolerieren?

  6. Durch den Koran, das Verhalten und entsprechende Taten ist hinreichend oft bewiesen worden, das der Islam mit der christlichen Wertegemeinschaft absolut inkompatibel ist.

    Nicht ohne Grund ist der Islam in Angola verboten worden.

    Überall auf der Welt betreibt der Islam rücksichtslose Christenverfolgung.

    Eine Diskussion darüber, ob der Islam zu Deutschland gehört, ist absoluter Schwachsinn. Dann könnte man auch diskutieren, ob Kamele oder Krokodile zu Deutschland gehörten.

    Der Islam gehört in Deutschland verboten, so wie es Angola gemacht hat.

    Das würde auch niemanden hindern, an den Islam zu glauben oder ein bestimmtes religiöses Bekenntnis zu haben.

    Denn nur die Freiheit des Glaubens ist in Artikel 4 Grundgesetz geregelt.

    Nicht jedoch die auf „Religion“ beruhende Respektlosigkeit Andersgläubigen gegenüber, die damit gerechtfertigte Tötung anderer oder gar eigene Gesetze wie die sogenannte Scharia.

    http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html

    Ein Stand von Christenverfolgern hat auf einem christlichen Weihnachtsmarkt absolut nichts verloren.

  7. Aber nein, es findet keine Islamisierung statt……..

    Manche Menschen wollen es einfach nicht wahr haben,das wir islamisiert werden.. Leute Wacht auf, sonnst ist es zu spät, und dann ist das gelaule groß.

  8. „Weihnachtsmarkt der Nationen“ …
    Seit wann sind die Arschhochbeter eine „Nation“?

    Ausserdem gibt es doch lt. Bessermenschen-Ideologie gar keine „Nationen“ mehr.

    Fragen über Fragen…

  9. Die Bürgermeister haben keine Ahnung vom Islam.
    Unserer lässt sich an Neujahr immer mit den Ahmadiyya hardcore Mohammedanern ablichten.
    Die sind so nett und kehren immer die Reste vom Silvesterfeuerwerk der Ungläubigen zusammen.
    Da sind auch die Ommas immer ganz gerührt.

    Man merkt die Absicht und ist verstimmt!

  10. #14 Haremhab (01. Dez 2016 21:48)

    wir brauchen keinen islam
    …………………………….

    … weil wir selber denken können.

  11. wärendessen wurde der begriff xenophobie auch ausgedrehnt

    also angst vor dem fremdem „also auch angst vor veränderung“

    https://de.wikipedia.org/wiki/Fremdenfeindlichkeit

    wird jetzt alles was gegen ausländer ist in einen topf geworfen

    sozialen(das ist alles was diese nicht gleichsetzt), religiösen, ökonomischen, kulturellen oder sprachlichen Unterschieden

  12. 1996 lebte ich aus beruflichen Gründen ein Jahr lang wochentags getrennt von meiner Familie in einer kleinen Einliegerwohnung in Lorch am Rhein, ganz nahe an Rüdesheim.
    Ich arbeitete in der Schnapsbrennerei Asbach Uralt.

    Abends genoß ich es, durch Rüdesheim zu schlendern, fuhr gern mit meinem alten Porsche über die herrlichen Landstraßen durch die Wälder im Umland oder spazierte genüßlich durch die nördlichen Ausläufer des Taunus mit seinen einzigartigen Schieferwänden.
    In der Brunftzeit röhrten die Hirsche. Es war eine unglaublich bereichernde Erfahrung für mich.

    Freundliche Menschen, herrliche Natur und nicht ein Gedanke an Sorge, auch nachts spazieren zu gehen, so sah das Leben vor nur 20 Jahren im Rheingau aus.

    Wenn ich nun von einer Achmadiyya-Gemeinde in Rüdesheim lese, dann glaube ich fast, von einem anderen Planeten zu lesen.

    Achmadiyya, Moslems, Islam – wie fern war das vor nur 20 Jahren in Rüdesheim. Wie heil war die Welt damals noch, wie groß, die Freude dort leben zu dürfen.
    Ja, Lebensfreude, das ist es doch, was jeder Mensch letztenendes sucht, sein leben genießen. Es gibt genug Sorgen und Pflichten im ganz normalen Leben.

    In der Freizeit möchte man nur abschalten, das Leben für Momente genießen.

    Und nun ist selbst Rüdesheim, dieses abgelegene Fleckchen und sein ebenso abgelegenes Umland verseucht mit Kopftüchern und Nachthemden.

    Das schlimmste daran: viele Menschen haben noch gar nicht begriffen, was das für sie und ihre Nachkommen in naher Zukunft bedeuten wird.

    Echte Freude, wie nur vor 20 Jahren Jahren, kommt vermutlich heute schon nicht mehr bei einem banalen Stadtbummel auf.

    Damit geht jeden Tag ein Stückchen Lebensqualität verloren.

    Ich könnte bittere Tränen weinen, hätte ich nicht für mich selbst, dank meiner Möglichkeiten, einen anderen Weg gefunden, die Lebensfreude wieder zu finden.

  13. #17 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (01. Dez 2016 21:59)

    Danke für den Beitrag.

    Aber Heimat ist Heimat!

  14. „sondern auch die Nation Pakistan auf dem Markt repräsentiert“Essen die Pakistani nichts? Da gibts nicht mal was zu essen. Mehr hat Pakistan nicht zu bieten? Na dann lohnt sich dieses wohl vollkommen kulturentleerte Land auch nicht zu bereisen.

  15. #11 Roadking (01. Dez 2016 21:48)

    „… Seit wann sind die Arschhochbeter eine „Nation“? …“

    Eine „Rasse“ sind sie doch auch schon. Weshalb dann nicht auch eine Nation?

    Man darf mit den Begriffen nicht so kleinlich sein….

  16. Markt-Junior-Chef?? Jede Stadt kann für eine Veranstaltung,ob Jahrmarkt oder Weihnachtsmarkt Auflagen erteilen..Dazu gehört auch ein Verbot von islamistischen Ständen auf dem Weihnachtsmarkt.

    Warum sich der Bürgermeister so dumm stellt,weiß ich nicht!
    Es wird der Tag kommen,dass die Bürger solche islamistischen Stände selbst entfernen..Dies wird dann nicht mehr gemütlich werden.

    Man sollte diese Foto im AFD-Wahlkampf verwenden.,welches oben abgebildet ist!

    Mit dem Slogan:Wer die totale Einnahme unseres Landes durch die Islamisten verhindern will,sollte die AFD wählen.
    Man fasst es einfach nicht mehr,was so dämliche Politiker durchgehen lassen,oder gar im Hinterzimmer mit entschieden haben und sich jetzt dumm stellen.
    Hier sieht man am deutlichsten,dass der Draht zwischen Politeliten und Bürgern vollends abhanden gekommen ist!

  17. Dieses instinktlose Verhalten der Sekte ist typisch für Moslems. Sie sind unfähig sich in andere Menschen hinein zu versetzen die nicht nicht ihres abgefahreren Glaubens sind.
    Und total bekloppte Deutsche bestärken sie noch dabei, man muss sich als Deutscher wirklich wieder schämen.

  18. Meine Erinnerung an Rüdesheim: Mit der Seilbahn zum Niederwalddenkmal

    .
    Hoch über Rüdesheim „Germania – Die Wacht am Rhein“
    „Das Niederwalddenkmal

    bei Rüdesheim am Rhein wurde als Andenken an den deutsch-französischen Krieg und das nachfolgend entstandene deutsche Kaiserreich errichtet. Es ging auf einen Vorschlag des Schriftstellers Ferdinand Heyl im „Rheinischen Kurier“ zurück, der von Kaiser Wilhelm I. und Reichskanzler Otto von Bismarck angenommen wurde. Den Wettbewerb gewann der Dresdener Bildhauer Johannes Schilling, den Entwurf der Architektur lieferte der Architekt Karl Weißbach. Gegossen wurde die Figur in München von Ferdinand von Miller. Bei der Grundsteinlegung am 16. September 1877, wie auch bei der Einweihung am 28. September 1883, war Kaiser Wilhelm I. persönlich anwesend. Seitdem erhebt sich die über 12 m hohe Figur der Germania als „Wacht am Rhein“, mit der Kaiserkrone in der erhobenen Hand, auf dem nochmals etwa 26 m hohen Steinsockel. Rechts und links die Allegorien von Krieg und Frieden. Das Hauptrelief zeigt Kaiser Wilhelm I. zu Pferd, umgeben von Fürsten und Generälen.“

    http://www.seilbahn-assmannshausen.de/img/niederwalddenkmal1.jpg

  19. Dativ, besser hättest Du dich nicht entlarven können. Für Dich steht Deine Lebensfreude im Vordergrund. Deshalb haust Du nach Indien ab, da Du die Möglichkeit hast, welche andere nicht haben.

    Was passt zu solch einem Verhalten? Egoist? Feigling?, Luftpumpe?, ,…

    Andere bleiben bewusst hier oder müssen hier bleiben, da sie hier um die Zukunft ihrer Kinder und Enkel kämpfen, sowie das Erbe ihrer Ahnen bewahren wollen. Dies lässt sich nicht aus Indien bewerkstelligen.

    Aber die Ratten verlassen das sinkende Schiff!

  20. Brennt ihn nieder, das wuerden die mit einem Weihnachtsstand auch machen!

    Feiern Moslems eigentlich Satans-Geburtstag, wann eigentlich?

  21. Zitat aus dem Wiesbadener Kurier:

    Wegen des Gefahrenpotenzials aufgrund der heftigen öffentlichen Reaktionen würde er sich aber einen freiwilligen Rückzug des Infostandes wünschen“.

    Wenn es sich um einen PEGIDA- oder AfD-Weihnachtsstand gehandelt hätte, hätten Mosler und Rehwald sofort eine gerichtliche Verfügung zum Verbot erwirkt.

  22. OT

    Bei einer Fragestunde im Internet fragt ein CDU-Mitglied die Kanzlerin, warum sie ihre Migrationspolitik nicht ändere. Er selbst habe zum ersten Mal in seinem Leben „richtig Angst“, sagt er.

    http://www.n-tv.de/politik/So-antwortet-Merkel-einem-Aengstlichen-article19234491.html

    Bombendrohung gegen Kita – Mann verurteilt

    Ein fremdenfeindliches Motiv bestritt der 29-Jährige.

    http://www.merkur.de/bayern/bombendrohung-gegen-kita-mann-verurteilt-7037068.html

    Francois Holland gibt auf
    *http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/frankreichs-praesident-hollande-kandidiert-nicht-noch-einmal

    Es wird einsam um das Merkel.

    Frage an die Runde:

    Warum attackieren die Bots (von Botswana) ausgerechnet den Router und nicht die Raute? Softwarefehler?

    🙂

  23. Wenn der Islam kommt haben wir Weltfrieden wer es nicht glaubt sehe sich der Friede an wo der Islam schon herrscht.

    Dort ist Weltfrieden mit einer ordentlichen Protion Bombenstimmung Masaker Foltereien.
    alles was das Friedensherz begehrt.

    Aber an einer Islamisierung wäre nicht alles schlecht, Im Libanon (das früher Christlich war) wo sie bald abgeschlossen ist wurden die Linken zuerst ausgerottet.

    Zuerst hat man auch da mit ihnen zusammengearbeitet, aber mit zunehmendem Erfolg wurden diese immer unwichtiger.

    Und nutzlose Idioten kann nicht mal der Islam brauchen. übrigens haben es die Linken im Libanon kurz vor ihrem ende noch herausgefunen das sie mit den Falschen Fratanisiert haben. aber da war es schon zu spät.

  24. Bestimmte Migrantenschichten lehnen deutschen Lebensstil ab und grenzen sich zunehmend aus

    Immer mehr Migranten lehnen den deutschen Lebensstil ab und grenzen sich aus. Andere Migranten hingegen verfolgen diese Entwicklung mit großer Sorge – und betrachten sich selbst als selbstverständlichen Teil der Gesellschaft.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/veraengstigung-selbst-unter-zugewanderten-immer-mehr-migranten-lehnen-deutschen-lebensstil-ab-und-grenzen-sich-aus_id_6282605.html

    Die armen Migranten, müssen uns ekelhafte Deutsche immerzu ertragen.

  25. Das wäre jetzt doch die Chance mit einer aufklärenden Flugblattaktion die Bürger vor Ort über diese Islamsekte aufzuklären. Am besten eine Verteilung in alle Haushalte.
    Im übrigen: die Moslems lachen sich sicherlich kaputt über soviel Beklopptheit der gehirngewaschenen Deutschen. Ein derart verblödetes degegeneriertes Volk gibt es wahrscheinlich nirgends mehr sonst auf der Welt!

  26. Im Grunde sollte man Infostände mit BIBELN direkt vor den MOSCHEEN platzieren am besten zu RAMADAN. Mal sehen was dann passiert!

    Vielleicht noch einen mutigen Einsatz für den Herrn Stürzenberger??
    Einen bissigen Hund sollte er doch zum Schutz mit sich führen! Vielleicht noch ein Flasche Obstler zum Stärken auf die Theke stellen!

  27. #21 Marie-Belen (01. Dez 2016 22:06)

    Danke für den Beitrag.

    Aber Heimat ist Heimat!

    Ja, liebe Marie-Belen, Heimat ist Heimat, sehr richtig.

    Aber wo oder was ist Heimat eigentlich ?

    Du wirst es sicher schon wissen, daß ich in Duisburg Marxloh geboren und aufgewachsen bin. Das war vor 40 Jahren, in meiner Kindheit und Jugend bereits ein Türkenghetto, nicht so schlimm wie heute, gewiß, aber hatte mit dem schönen Deutschland nicht viel gemein.

    Später lebte ich einige Jahre in Wien, in den Südhessischen Weinbergen (Gehört zu Rheinland-Pfalz), in Berchtesgaden und zuletzt in Sachsen.

    Aus beruflichen aber auch privaten Gründen habe ich fast jeden Winkel, bis ins letzte Dorf Deutschlands besucht.

    Ist Marxloh meine Heimat, weil ich dort geboren wurde ?

    Ist es das kleine Dorf im Weinberg oder Berchtesgaden ?

    Ist es Deutschland, weil diese Orte (mit Ausnahme Wiens) alle in Deutschland liegen ?

    Ich bin da ein wenig zerrissen.

    Ich sehe Deutschland als meine Heimat an. Aber dieses Deutschland ist so bunt und vielfältig – das meine ich ernst und nicht im Sinne der Links-Grün-Schwarz-verstrahlten Willkommensklatscher. Deutschland hat so viel zu bieten, vom Norden bis in den Süden, so viele verschiedene Traditionen.

    Ich bin mir heute nicht mehr sicher, was davon ich als meine ganz persönliche Heimat ansehen soll.

    Meine beiden viel älteren Brüder leben in Ostfriesland, an der Nordseeküste. Sie leben ganz anders, haben andere Gebräuche als ich, der ich in südlicheren Gefilden Deutschlands mein Leben verbracht habe.

    Aber das macht gar nichts. Wir sind alle Deutsche.
    Noch vor ein paar Jahren lebten wir alle so frei und unbeschwert, zankten uns banal untereinander, jedoch niemals ernsthaft.

    Seit ein paar Jahren werden wir von Berchtesgaden bis Flensburg mit Moslems, Zigeunern und primitivsten Negern geflutet.

    Was bleibt dabei von unserer Heimat übrig ?

    Achamdiya auf dem Weihnachtsmarkt ?

    Ist das noch unsere Heimat, die wir lieben, weil wir sie anders kennen ?

    Meine Heimat stelle ich mir anders vor als mit langbärtigen Nachthemden in der Innenstadt. Die Realität hat sich leider von meiner Heimat, wie ich sie kenne verabschiedet.
    Das ist traurig.

  28. #21 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (01. Dez 2016 21:59)
    ————————————————
    Sehr schöner Beitrag, vielen Dank!

    So ähnlich ging es mir in Bad Godesberg vor vielen Jahren…
    Ich kann Ihnen gar nicht sagen was ich empfinde,
    wenn ich das heute sehe!

  29. Joachim Gauck: „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns“

    Vor allem rechte Populisten machen mit dem Vorwurf der «Lügenpresse» Stimmung. Bundespräsident Gauck verwahrt sich entschieden dagegen, fordert von den Medien aber auch Offenheit für Kritik.

    Bundespräsident Joachim Gauck hat populistische Kritik an den Medien in Deutschland zurückgewiesen. „Wer die Medien heute und hierzulande zur ‚Lügenpresse‘ umdeutet, dem geht es nicht um Diskussion, sondern um Denunziation“, sagte Gauck bei einem Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Deutschen Presserats am Donnerstag in Berlin.

    Natürlich machten auch Medien Fehler, und Kritik sei erwünscht, sagte Gauck. Doch wer behaupte, fehlerhafte Berichterstattung sei nicht die Ausnahme, sondern die Regel, dem gehe es um die Bestätigung seiner Überzeugung, dass überall nur gelogen und betrogen werde. „Und die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns.“

    Der ganze Artikel

    http://meedia.de/2016/12/01/joachim-gauck-die-masslose-wut-ja-der-hass-auf-die-medien-sie-erschrecken-uns/

    „Offenheit für Kritik“ von den „seriösen“ Medien zu fordern ist wirklich gewagt.

    Gauck und die Macht der MSM sind Geschichte.

  30. Psychisch gestört, aggressiv – und bald wieder frei?

    Der wegen Terrorverdacht festgenommene Tunesier könnte bald aus der U-Haft entlassen werden. Für die Ermittler ist das ein Horrorszenario – denn für die Rund-um-die-Uhr-Überwachung von Terrorverdächtigen fehlt erschreckend viel Personal. Von Jo Goll und Norbert Siegmund

    Der mutmaßliche Terrorist Ashraf Al T. wurde vor vier Wochen in Schöneberg festgenommen. Laut Geheimdienstquellen hatte er vom IS die Freigabe für einen Anschlag in Berlin erhalten. Trotz Festnahme und Wohnungsdurchsuchung: Weil Geheimdienste ihre Quellen nicht preisgeben, blieb die Beweislage dünn. Deshalb versagte der für Terroristen zuständige Ermittlungsrichter in Karlsruhe einen Haftbefehl.

    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/11/Terrorverdaechtiger-Freilassung-Polizei-Ueberwachung-Personal.html

  31. Rüdesheim oder ganz allgemein, – Leute, ihr verdient die Weihnachtsmärkte die ihr verdient habt ! Oder wer hat in Rüdesheim oder ganz allgemein in solchen Orten die ausführenden Politiker gewählt ?? Na, klingelts…..

  32. #21 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (01. Dez 2016 21:59)

    Abends genoß ich es, durch Rüdesheim zu schlendern, fuhr gern mit meinem alten Porsche über die herrlichen Landstraßen durch die Wälder im Umland oder spazierte genüßlich durch die nördlichen Ausläufer des Taunus mit seinen einzigartigen Schieferwänden.
    In der Brunftzeit röhrten die Hirsche.

    Ja, die guten alten Zeiten. Das kann ich bestätigen. Ich war früher auch oft in dieser Ecke unterwegs; meine Freundin studierte in Mainz. Aber das in der Brunftzeit waren keine röhrenden Hirsche, Dirk, sondern die 911er von der A60! Das solltest du doch wissen als Porsche-Kenner! 🙂

  33. #52 vitrine (01. Dez 2016 22:34)

    Nach Deutschland kommen wieder mehr Asylsuchende

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in Münster erneut gegen eine Obergrenze für Flüchtlingen ausgesprochen.
    ___________________________________________________

    Ich werde dieses jetzt einfach mal behinderten – gerecht (Merkel % Co) erklären.

    Angela, Du befindest dich in einem Raum (Deutschland) gefüllt, mit Propan – Gas.

    Wenn Du das Feuerzeug, welches Dir (Kanzlerin) übergeben wurde, anzündest(keine Obergrenze), explodiert der Raum.

    Verstehen in der Regel 3 Jährige.

    Was macht Angela….Sie zündet das Feuerzeug!

    Und….BUMMMMM

  34. #3 Babieca (01. Dez 2016 21:39)
    Ahmadiya. Diese reizenden Leute, die auch nach innen, in der Familie, die mörderischen Normen des Islams durchsetzen:

    Im Darmstädter Mordprozess gegen strengreligiöse muslimische Eltern wegen des gewaltsamen Todes ihrer Tochter hat die Anklage für Vater und Mutter eine lebenslange Haft gefordert. …

    Laut Staatsanwaltschaft hatten die Eltern den Tod der 19-Jährigen in Darmstadt „kaltblütig geplant“, weil die junge Frau sexuelle Kontakte zu einem Freund hatte, aber nicht verheiratet war. Die Eltern hätten sich für das aus ihrer Heimat Pakistan mitgebrachte Wertesystem entschieden und zeigten auch keine Reue. „In meinen Augen weinen sie nur um sich selbst, nicht um ihre Tochter“, sagte Staatsanwältin Barbara Sieger.

    Der Verteidiger des Vaters meinte, die Herkunft müsse berücksichtigt werden. Der 52-Jährige habe gar nicht anders handeln können. „Das ist kein normal sozialisierter Mensch“, sagte Anwalt Ulrich Schmid. „Er lebt in dem Glaskasten seiner Gemeinde.“ Der muslimische Glaube betrachte Sex vor der Ehe als schwerstes Vergehen.

    http://www.focus.de/regional/darmstadt/darmstaedter-mordprozess-strengglaeubiger-vater-erwuergt-tochter-verteidiger-mann-konnte-nicht-anders-handeln_id_5115498.html

    Genau diese Leute waren fest in die Darmstädter/hessische Ahmadiyya-Gemeinde eingebunden. Genau die Säuselheimtücker, die uns verlogen das Gift „Liebe für alle, Hass für keinen“ in die Ohren träufeln.

    In der hessischen Ecke Wiesbaden, Darmstadt, Rüdesheim haben sich die Ahmadiya besonders breit gemacht. Und in Hessen haben sie bereits den Status einer Körperschaft des öffentlichen Rechts bekommen.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2013-06/islam-kirche-hessen-koerperschaft
    ###################################################
    Wenn das Pakistanische Wertesystem soooo geil ist, dann sollten uns die Reisekosten für den gesamten Familienclan (einfach ohne Rückreise! nach Karachi)
    das wert sein. Gegen die Kosten in Deutschland gerechnet, die diese Killer-Familie verursachen wird, gerechnet bleibt ein sattes Plus für die Deutsche Gesellschaft übrig!
    ABFLUG, BESSER HEUTE ALS MORGEN!
    H.R

  35. #22 Anita Steiner (01. Dez 2016 21:59)

    Norbert Hofer hat sich Heute gut geschlagen
    gegen den Grünen Bello

    Bei der „Aftershowparty“ auf PHOENIX zum Thema „Bellen/Hofer“ sitzt eine Bertelsmannfrau und „schwadroniert pro Globalisierung“…
    Die hat wohl von der Zeitenwende noch nichts mitgekriegt!
    UNFASSBAR!
    Wie kann man nur so ewiggestrig sein… :mrgreen:

  36. #6 pragmatikerin (01. Dez 2016 21:43)
    Der wichtigste Satz in der Erörterung ist:
    Toleranz gegenüber Intoleranz ist Dummheit.

    Wenn sich schon Sunniten, Schiiten, Aleviten, …? nicht einig sind und bis aufs Blut bekämpfen, wie kann Islam dann etwas mit Frieden zu tun haben und warum sollen wir den Islam in unserem Land tolerieren?
    ####################################################
    Warum?, Das liegt auf der Hand, in 57 Islamischen
    Staaten hat’s mit dem Frieden und dem Zusammenleben nicht geklappt also wird der 58. Staat ausprobiert und das ist nunmal das Weltsozialamt BR. Deutschland. Wollt Ihr Versuchskaninchen sein? Wenn nein, dann müssen wir das Krebsgeschwür ISLAM bekämpfen. Nur Kreuze auf einem Whlzettel machen, wird uns nicht weiter bringen, wir weren kämpfen müssen wie Gottfried von Boullion, Karl Martell und Jan III. Sobieski. Das geht mit Kugelschreiber und Tastatur nicht mehr, da braucht’s Handfestes.
    H.R

  37. „Aftershowparty“ auf PHOENIX zum Thema „Bellen/Hofer“:

    Isabell Hoffmann (Bertelsmann-Stiftung) wird von der Moderatorin sinngemäß gefragt: „Wenn nun Hofer Präsident wird, was dann?“

    10 Sekunden schweigendes An-die-Decke-gucken!
    Hammer!
    Dem „Establishment“ fehlen die Worte… :mrgreen:

  38. #51 vitrine (01. Dez 2016 22:34)
    Nach Deutschland kommen wieder mehr Asylsuchende

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich in Münster erneut gegen eine Obergrenze für Flüchtlingen ausgesprochen. Die Zahl der Migranten sei davon abhängig, ob in Syrien und im Irak Frieden herrsche.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article159885127/Nach-Deutschland-kommen-wieder-mehr-Asylsuchende.html

    Hurra, wir kriegen zu Weihnachten wieder Menschen geschenkt.

    Die kommen nicht, die werden hergeholt.

  39. In dem Artikel des Wiesbadener Kuriers ist ein Foto des Ahmadiyya-Werbestandes zu sehen.

    Ja sehe ich das richtig? Da sind im Taqiyya-Häusle noch 3 traurige Alibi-Tannenzweige aufgehängt? Und das Fliegenpilz-Design soll wohl Schneeflocken implizieren? Aber Hauptsache einen Fernseher aufgehängt (wie in der Dönerbude), ja, fügt sich sehr harmonisch in so einen Weinachtsmarkt ein.

    Aber nicht nur Ahmadiyya kann provozieren – dieses Jahr habe ich mich voll und ganz der neuen, deutschen LIGHT-Kultur hingegeben und einen sehr großen und sündhaft schönen Schwibbogen erstanden. Der strahlt jetzt jeden Abend ab 17 Uhr im Erdgeschoss-Fenster zum Weg hinaus, wo ca. 80% der Durchgehenden muselmanisch sind.
    Herrlich: die Krippenszene ist vom Gehweg aus genau im Fokus des Betrachters und sticht als zentraler Blickfang (aufgrund des entsprechenden Winkels) richtig heraus.

    Desweiteren habe ich den süddeutschen Gruß „Grüß Gott“ wieder für mich entdeckt, war ja früher der normale Gruß und ging die letzten Jahre sehr zurück, man hört es sehr selten.
    Daher brülle ich das jetzt wieder regelmäßig beim Betreten der Arztwartezimmer den Kopftüchern zu (und ernte immer ein eiliges Weggucken – wie unhöflich!).

  40. Susanna Krüger, mit ihrem Verein Save the Children Deutschland e.V. und dem Schiff „Vos Hestia“ ist gerade auf dem Weg zur lybischen Küste um weiter „Schlauchboot-Touristen“ illegal nach Europa zu schleusen.

    Aquarius von Ärzte ohne Grenzen e. V., Am Köllnischen Park 1, 10179 Berlin
    Geschäftsführer Florian Westphal Telefon: 030-700 130-0
    ist ebenfalls auf dem Weg zur lybischen Küste um weiter „Schlauchboot-Touristen“ illegal nach Europa zu schleusen.
    Florian Westphal weiß also bereits über 20 Stunden vorher, das jemand ertrinken wird.

  41. #50 vitrine (01. Dez 2016 22:31)

    Joachim Gauck: „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns“
    ———————————————-

    Ah, hoffentlich!!!

  42. Der Islam, Islam, Islam lebt in jeder seiner Ausprägungen (das zum ‚es gibt nicht deeeeen Islam‘) einzig und allein von der Ausgrenzung anderer. ‚Wir‘ gegen ‚Die‘ ist seine einzige Selbstbestätigung und natürlich ‚Wir‘ sind besser als ‚Die‘. Diese Einstellung ist totalitär faschistisch und hat tatsächlich mit Religion nichts zu tun. Das sollte ein Marktleiter erkennen können. Er würde ja auch nicht Werbung für die faschistische NS-Ideologie zulassen oder für den faschistischen Stalinismus oder das faschistische Pol Pot Regime oder die Gottesverehrung eines Kim Jong-un (oder würde er bei den drei letzt genannten ein bis zwei Augen zudrücken und ‚Verständnis‘ zeigen?) … Fragen, Fragen, Fragen … Eine Ideologie die Väter und Mütter dazu bringt ihre eigenen Töchter abzumurksen, weil sie die Äährrra der Familie beeinträchtigen könnte, um sie danach im Rollstuhl auf einer Autobahnraststätte zu entsorgen, gehört nirgendwo hin, auch auf keinen Weihnachtsmarkt …

  43. #3 Babieca (01. Dez 2016 21:39)
    Ahmadiya. Diese reizenden Leute, die auch nach innen, in der Familie, die mörderischen Normen des Islams durchsetzen:
    […]

    Viel besser sind die Kurden, Jetzigen,Alewiten und was da noch alles kreucht und fleucht, auch nicht – alles Primitivkulturen, die hier kein Mensch braucht.

  44. #58 Blockflöte (01. Dez 2016 22:50)
    […]
    Desweiteren habe ich den süddeutschen Gruß „Grüß Gott“ wieder für mich entdeckt, war ja früher der normale Gruß und ging die letzten Jahre sehr zurück, man hört es sehr selten.
    Daher brülle ich das jetzt wieder regelmäßig beim Betreten der Arztwartezimmer den Kopftüchern zu (und ernte immer ein eiliges Weggucken – wie unhöflich!).

    „Grüß Gott“ gefällt mir!
    Das führe ich jetzt beu uns auch ein!

  45. #27 staunenderBlick (01. Dez 2016 22:07)
    „sondern auch die Nation Pakistan auf dem Markt repräsentiert“Essen die Pakistani nichts? Da gibts nicht mal was zu essen. Mehr hat Pakistan nicht zu bieten? Na dann lohnt sich dieses wohl vollkommen kulturentleerte Land auch nicht zu bereisen
    ####################################################
    Kann mich noch an die 1970er Jahre erinnern. Damals haben die beiden grossen Kirchen in Deutschland für das arme Pakistan gesammelt, weil die armen Kinderlein dort nichts zu fressen hatten. Was haben diese A*schlöcher mit dem Inhalt de Spendenbüchsen gemacht? Krieg gegen Indien, Atombomben gebaut und noch mehr hungernde Kinder Produziert.
    BROT FÜR DIE WELT???
    Ja, aber die Wurst bleibt hier!
    Drauf geschi§§en. Der selbe Dri§§ auch in Afrika.
    unsere Luftwaffe hat den armen hungernden Negerkindern, palettenweise die Fressalien aus den Hecktüren unsere C160 Transall vor die Füsse geworfen, was haben sie draus gemacht? Die Fressalien verscherbelt, Waffen gekauft, sich gegenseitig massakriert und noch mehr arme hungernde Negerkinder produziert. 5x täglich Beten,
    1x täglich Ficken und dann ist keine Zeit mehr um das Land aufzubauen. Dieses Geschäftsmodell muss aufhören!!!
    H.R

  46. #70 Das_Sanfte_Lamm (01. Dez 2016 22:57)
    […]
    Viel besser sind die Kurden, Jetzigen,Alewiten […]

    Jetzigen Jeziden

  47. Joachim Gauck: „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns“
    ————————————————-

    Wer ist UNS ? Das klingt wie > WIR Kaiser Wilhelm von Gottes Gnaden haben UNS … <
    Wenn ich diesen IM Labersack schon höre, der wird immer seniler.

  48. Toleranz erfordert immer auch die Toleranz des Tolerierten. Wenn aber der Tolerierte nur sein eigenes Wertesystem als das einzig wahre und zulässige System akzeptiert, kann dieser keine Toleranz mehr erwarten.
    Wenn diese linksverstrahlten Rehwälder richtige Toleranz erleben wollen müssen die nur mal mit einer Bibel nach Saudi Arabien und dort direkt weiter nach Medina. Falls die in ihrer toleranzbesoffenheit überhaupt mit den Köpfen auf den Schultern dort ankommen, können die dann die Bibel neben den Meteoriten legen.
    Kleiner Tip, ein Rückflugticket ist nicht nötig, aber eine Versicherung welche den Transport von gefüllten Leichensäcken abdeckt (sofern die Rester überhaupt eingetütet werden)…

    Der Weihnachtsmarkt in Rüdesheim fällt für meine Familie dieses Jahr aus!

  49. #49 Canis Lupus (01. Dez 2016 22:31)

    So ähnlich ging es mir in Bad Godesberg vor vielen Jahren…
    Ich kann Ihnen gar nicht sagen was ich empfinde,
    wenn ich das heute sehe!

    Bonn Bad Godesberg ist gar nicht so weit von meiner ursprünglichen Heimat, Marxloh, entfernt.

    Trotzdem war ich nur ein mal dort, nämlich 1997, als mein damals bester Freund dort nach einem Herzinfarkt zur Reha in einer Klinik weilte.

    Damals nahm ich Bad Godesberg als einen sehr gepflegten, hochgestellten Stadtteil Bonns wahr. Das war es wohl auch.

    Ich kann gar nicht sagen, was mich mehr betrübt: daß es heute ein übles Ghetto geworden ist, damals unvorstellbar, oder daß mein Freund wenige Tage später starb ?

    Oder doch, ich kann es wohl sagen. Der Verlust des Freundes traf mich hart. Daran hatte Bonn keine Schuld.
    Aber das, was aus Godesberg geworden ist, ist schlimmer für die Heimat.

  50. Das Weihnachtsbrimborium hat doch ohnehin was Panorientalisches. Die Schokolade mit Gewürzen, Sternenhimmel und drei duftende Könige …

    Dabei war Advent einmal Fastenzeit.

    Wenn wir darüber lachen, wenn auf europäischen Gemälden seit der Renaissance die Heilsgeschichte verwestlicht wird – durch die gezeigten Städte, Menschen, Kleider, Physiognomien,

    dann machen wir uns gewahr, dass in dieser Zeit der Orient islamisch war – und eine anerkannte Bedrohung.

    Wenn wir, etwa in Forchheim, in die historischen Krippen gehen und Maria und Josef durch mittelalterliche Landschaften Europas, insb. Deutschlands, ziehen sehen, verstehen wir das jetzt besser.

    Es ist kein „deutsches Christentum“, wenn man die geistigen Inhalte von der Exotik unterscheiden will.

    Davon abgesehen: ein MARKT ist keine Kirche. Ein Tempel soll kein Markt sein, oder? Erst die dreischiffige Basilika ist noch vor ihrer Funktion als Kaiserhalle eine Markthalle gewesen, woher die drei Schiffe kommen: es waren die Buden hinter den Theken der Händler. Aber der Tempel zu Jerusalem sollte dies eben nicht sein, so sprich der Herr.

    Also mal locker bleiben, wenn welche auch an Jesus glauben. Reden wir mit denen halt. Das Land sollen sie verlassen, nicht den albernen Kitschmarkt.

  51. Mich würde mal interessieren, wie hoch der Eintritt zu diesen Weihnachtsmarkt ist.

    Falls das Ambiente den Besucher nicht gefällt, sollten sie dort nicht hingehen und dem Veranstalter klarmachen, warum sie das Event boykottieren.

  52. Weihnachtsmarkt der Nationen, das ist nicht gut und gefällt der politischen Elite nicht. Besser ist Weihnachtsmarkt der Globalisierung, so gefällt es der politischen Elite.

  53. Der CDU-Bürgermeister von Rüdesheim hatte unlängst einen Traum:
    Die Gottesmutter Maria erschien mit einer Burka bekleidet vor seinem Bett und fragte ihn, ob er bereit wäre, bei einem Krippenspiel die Rolle des Esels zu übernehmen. Jetzt kann er sich nicht entscheiden und sucht verzweifelt nach einer Kompromisslösung.

  54. #37 D Mark (01. Dez 2016 22:20)

    Aber die Ratten verlassen das sinkende Schiff!

    Danke, treffend.
    Ich bin nur eine kleine Ratte im mittlerweile stinkenden Deutschland gewesen.
    Und, was kann die Ratte an Bord bewirken ?

    Wenn der Steg runtergelassen wird, flieht die kleine Ratte.

    Wer den Anschluß verpaßt, hat Pech gehabt, arme Ratte.

    Ist natürlich überzogen und hat mit der Realität nicht viel gemein.
    Aber wenn Du so denkst, sei es Dir vergönnt.

    So, wie Du mich verhetzt, prophezeie ich Dir eine große Zukunft.
    Hast Du auch schon mal was anderes gemacht, als andere vom Sofa zu diffamieren ?

    Ich könnte da einiges vorweisen. Aber als kleine Ratte, die ich bin, hat das leider nicht viel genutzt, im Gegenteil, es wurde immer schneller immer schlimmer.

    Männer wie D-Mark braucht das Land !

    Die reißen das Ruder im Nullkommanichts wieder rum.

    Hau rein, vergiß mich und widme Dich großen Taten !

  55. #80 talkingkraut (01. Dez 2016 23:06)

    Besser >Wintermarkt der Globalisierung< , soviel PC muss schon sein !

  56. #71 kleinerhutzelzwerg (01. Dez 2016 22:57)

    „Grüß Gott“ gefällt mir!
    Das führe ich jetzt beu uns auch ein!

    Oh, das freut mich, wenn ich durch meinen kleinen Beitrag inspirieren konnte 🙂

    Aber es ist in der Tat so, dass man das vor so ca. 20 Jahren immer und überall hörte und es unbemerkt immer weniger und weniger wurde. Aufmerksam wurde ich selbst erst vor Kurzem, als nämlich ein (tatsächlich integrierter) Türke (!!) der Lehrerin die Hand zum Gruße gab und „Grüß Gott“ sagte.
    Mir fiel fast die Tasche aus der Hand bei dieser Szene – und das war für den ganz natürlich, das war keine Show. Da beschloss ich ganz bewußt, was ich jahrelang habe schleifen lassen auch wieder im Alltag zu leben.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BC%C3%9F_Gott

    Grüß Gott ist eine Begrüßung, seltener auch ein Abschiedsgruß im oberdeutschen Sprachraum, insbesondere in katholisch geprägten Ländern, aber auch im evangelischen Teil von Württemberg und Franken. Der Gruß ist mit einigen Varianten die häufigste Grußform in Teilen Süddeutschlands, Österreichs und Südtirols.

  57. #79 Metal-Juergen (01. Dez 2016 23:05)

    Schlechte Idee. Damit schadet man nur den kleinen Gewerbetreibenden, die die Verkaufs-Stände haben. Die müssen jede Menge dafür berappen, dass sie dort stehen dürfen. Wenn man denen den „Besuch“ verweigert, trifft man die falschen.

  58. Gibt’s eigentlich auch einen Ramadan-Markt der Nationen im Rheingau? Ich frag nur mal vorsichtig…

  59. #82 Andreas aus Deutschland (01. Dez 2016 23:11)

    Besser >Wintermarkt der Globalisierung< , soviel PC muss schon sein !

    Quatsch.

    Wintermarkt des Willkommens, der Vielfalt und Toleranz.

  60. Lieber Dativ, ich weiß gar nicht so richtig, was ich darauf schreiben soll.

    Marxloh ist bestimmt alles andere als ein „heimeliger“ Ort wie man in der Eifel sagt, wo ich in den Nachkriegsjahren aufgewachsen bin.

    Dort findet man sogar heute noch Flecken, die relativ unberührt von Multikulti eine ruhige Entwicklung genommen haben.

    Aber dieses Heimweh, das die Deutschen, obwohl in ihrer Heimat lebend, verspüren, ist etwas ganz Unerhörtes, etwas das nicht sein darf, das so nicht definiert war.

    Ich habe das Gefühl als habe sich eine tiefe Trauer über das Land gelegt, als sei die Fröhlichkeit gewichen.

    Gerade weil dieses Heimweh so tiefe Emotionen entfacht, bin ich sicher, daß das deutsche Volk die Kraft entwickeln wird, die Heimat zurückzuerobern.

    Und da Du auch Wien in Deinen europäischen Heimatraum mit einschließt, sollten wir hoffnungsfroh auf den Sonntag blicken.
    Die Flasche Sekt liegt schon im Kühlschrank.

  61. Aber die Ratten verlassen das sinkende Schiff!

    Aber das in der Brunftzeit waren keine röhrenden Hirsche, Dirk, sondern die 911er von der A60! Das solltest du doch wissen als Porsche-Kenner!

    :-)))))

    Ha, danke für den Lacher.
    Vielleicht hatte ich damals noch nicht das absolute Gehör.

    Und heute auch nicht.

    Daumen hoch !

  62. Vor allem nicht gegenüber dem Fascho-Islam, der auf Dauer nichts neben sich duldet und auf den kompromisslosen Endsieg hinarbeitet.
    ———————-

    Und was machen die Christen?

    Sie halten nicht nur die zweite Backe, sondern auch noch die Kehle hin.

    Dieser Stand wäre doch in zwei Minuten verschwunden, wenn sich endlich ein paar Deutsche aufraffen würden, um ihr Land nicht länger preiszugeben.

  63. #89 Das_Sanfte_Lamm (01. Dez 2016 23:19)

    Ich gelobe Besserung !

    Frage: Muss man in den westlichen Landesteilen Eintritt für den Weihnachtsmarkt bezahlen ? Gibt’s hier im wilden Osten für lau. Auch in Bürlün.

  64. #92 Andreas aus Deutschland (01. Dez 2016 23:24)

    Frage: Muss man in den westlichen Landesteilen Eintritt für den Weihnachtsmarkt bezahlen ? Gibt’s hier im wilden Osten für lau. Auch in Bürlün.

    Meines Wissens nach nicht. Zumindest die Märkte in BaWü, die ich kenne, sind alle ganz normal offen ohne Eintritt, ohne Zaun (bisher) o.ä.

  65. #4 Mahner (01. Dez 2016 21:39)

    Ich würde denen meinen Glühwein ins Gesicht schütten,wenn die mit nem Kuhran rumfuchteln und shitslamische Propaganda auf nem Weihnachtsmarkt verbreiten.Einfach nur ekelhaft,vor allem der linke Verbrecher,der diesen Neandertalern so weit hinten reinkriechen wollte wie nur irgend möglich!

    In ein paar Dingen gleichen sich Moslems und Kommunisten:

    Sie besitzen keine Menschlichkeit,
    sie hassen die Freiheit und das Leben,
    sie haben keine Kultur,
    sie haben kein eigenes Land,
    sie stellen dreiste Forderungen,denen wir „gefälligst“ nachzukommen haben,
    sie sind der Abschaum der Menschheit,der diese Welt Stück für Stück in eine Hölle verwandelt!

    Widerstand oder Untergang!

  66. http://www.spiegel.de/sptv/spiegeltv/spiegel-tv-ueber-drogenhandel-im-goerlitzer-park-berlin-a-1123919.html

    Der Görlitzer Park in Berlin bleibt ein Brennpunkt für Drogenhandel.

    # oben…….

    <<Ein Mitglied aus Wesel am Niederrhein will wissen, was der Bund tun könne, damit die Länder die Fördermittel, die für die Flüchtlingsarbeit der Kommunen bestimmt sind , auch tatsächlich weiterleiten. <<

    Wir ahnten es ja schon immer!

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Geld-fuer-Fluechtlinge-haengt-bei-den-Helfern-fest

    Niedersachsens Hilfsorganisationen machen mit der Bewältigung der Flüchtlingskrise aktuell zum Teil Millionengewinne.

    Das geht unter anderem aus internen Unterlagen der Johanniter hervor, die der HAZ vorliegen und deren Tendenz unter der Hand auch von anderen Verbänden bestätigt wird.

    Hannover. „Mit einem Ergebnis von über 20 Millionen Euro ist dieser Bereich immer noch der wesentliche Faktor für das sehr gute Ergebnis des Landesverbandes“, heißt es in dem Bericht der Johanniter für das dritte Quartal 2016. :“:

    Der hauptamtliche Landesvorstand Thomas Mähnert spricht von einer „Momentaufnahme“.
    Offizielle Zahlen gibt es nicht – die Verbände wie auch das Land Niedersachsen verweisen auf die noch laufenden Abrechnungen.

    In Niedersachsen kümmern sich außer der Johanniter-Unfall-Hilfe noch das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und die Malteser um Unterbringung, Versorgung und zum Teil auch die Integration von Flüchtlingen.
    Für die Erstversorgung bekommen sie vom Land Pauschalbeträge bezahlt, die sich nach HAZ-Informationen aufteilen in einen Grundbetrag für die Bereitstellung einer Unterkunft sowie einen pauschalen Tagesbetrag für jeden Flüchtling, der tatsächlich beherbergt wird.
    Das Land habe sich für die Zahlung von Pauschalen und Abschlägen entschieden, „um die Hilfsorganisationen zu entlasten und deren Liquidität sicherzustellen“, bestätigte eine Sprecherin des Innenministeriums.

    Pauschalen weit mehr als kostendeckend

    Die Pauschalen waren offenbar weit mehr als kostendeckend. Ursprünglich hatten die Johanniter damit gerechnet, in den ersten neun Monaten des Jahres mit der Flüchtlingshilfe ein Plus von 3,5 Millionen Euro zu machen.

    Nun stehen sogar etwas mehr als 20 Millionen Euro in den Büchern. Wie es in dem Bericht heißt, wurden davon „Investitionen getätigt und Maßnahmen ergriffen, die ohne die Überschüsse in der Flüchtlingshilfe unterblieben wären“. So habe der Verband unter anderem für rund eine halbe Million Euro Hausnotruf-Geräte vorzeitig ausgetauscht.
    Die Bilanz sei noch nicht abgeschlossen, „viele Kosten sind noch nicht erfasst worden“, sagte Johanniter-Landesvorstand Mähnert der HAZ. Es sei aber davon auszugehen, dass im Bereich der Flüchtlingshilfe Geld übrig bleiben werde.
    Die Unwucht erklärt Mähnert mit der Entwicklung der Flüchtlingszahlen: Als die Verträge im Februar ausgehandelt wurden, seien Land und Hilfsorganisationen davon ausgegangen, dass der Zustrom an Flüchtlingen noch sehr lange anhalten werde. Nachdem die Zahlen gesunken sind, wurden die Pauschalen aber nicht angepasst – während die Kosten für die Hilfsorganisationen sanken, floss das Geld vom Land weiter.
    Eine Sprecherin des Innenministeriums sagte, das Land prüfe derzeit, ob die Pauschalzahlungen angemessen waren. Gegebenenfalls werde man Geld von den Organisationen zurückfordern.
    Mähnert sagte, er werde dafür plädieren, das nicht gebrauchte Geld in den Verbänden zu lassen.
    2015 kamen fast 2000 Flüchtlinge täglich
    Vor gut einem Jahr war die Not in den landeseigenen Erstaufnahmelagern groß:
    Im Herbst 2015 kamen nach Angaben des Innenministeriums bis zu 1900 Flüchtlinge täglich nach Niedersachsen. Waren zu Jahresbeginn etwas mehr als 2000 Menschen in den fünf Erstaufnahmelagern untergebracht, lebten dort im Herbst fast 40?000 Hilfesuchende.
    Das Land war mit seinen eigenen Kapazitäten überfordert und schloss daher Verträge mit den Hilfsorganisationen. Sie übernahmen für einen großen Teil der neu angekommenen Flüchtlinge die erste Unterbringung und Versorgung. Das Land überwies Pauschalen und Abschlagszahlungen. So stark wie der Flüchtlingsstrom im Sommer 2015 angeschwollen war, so schnell nahm er dieses Jahr wieder ab. Bis zum Jahresende sollen alle Notunterkünfte wieder geschlossen sein. Aktuell werden noch knapp 3000 Menschen in den Erstaufnahmelagern betreut.

  67. Ich (72) wünsche ja nicht leichtfertig jemanden die Krätze an den Hals aber bei den Herren Erik und Peter Rehwald mache ich mal eine Ausnahme. Gibt es denn in Rüdesheim keinen anderen Bewerber um die Ausrichtung des Weihnachtsmarktes als diese Firma? Wenn genug Rüdesheimer (andere sind ebenso willkommen ihren Unmut zu äussern) sch bei der örtlichen Vergabestelle (heute heisst das vermutlich auch in der Provinz schon: senior officer in Charge of City events marketing Rüdesheim) aufmupfen, ist nächstes Jahr schon ein anderer Ausrichter mit einem sensibleren Öhrchen für die volksnahen Belange am Zuge. Wenn das Portemonnaie vor den Augen dem Verstand den Zugang zum Herzen verwehrt, dann ist Zeit für einen Wechsel. Happy Christmas

  68. #95 Blockflöte (01. Dez 2016 23:30)

    Danke ! Wäre ja auch ein Unding, ist so schon teuer genug. Aber wenn es so weitergeht, kommt der Zaun auch noch (mit Einlasskontrolle). Hier in meiner Gegend haben Musels wohl schon versucht, Weihnachtsbäume umzureißen, hat eine Kollegin beobachtet. Deswegen war ich vor einer Woche in Ägypten erstaunt, mitten in der Lobby einen Weihnachtsbaum + Weihnachtsmann zu sehen. Ok, bissel verfrüht, aber … Kenne ich aber so ähnlich auch von anderen Hotels in der Region … Einschleimen beim Ungläubigen ? Taqqia ?

  69. Dies ist unser Land, unsere Kultur, unsere religiösen Wurzeln. Geht hin und verteidigt es oder verreckt.

  70. „Breitbart News“ – Die Plattform für weiße Vorherrschaft

    Die ultrarechte US-Website „Breitbart News“ zieht mit dem größtmöglichen Kaliber in die publizistische Schlacht. Und als das betrachtet sie den öffentlichen Meinungsstreit. Ihr Chef Bannon war Kampagnenleiter von Donald Trump. Nun will sie nach Deutschland expandieren.

    http://www.tagesschau.de/inland/breitbart-deutschland-101.html

    Hetz-Beitrag der zwangsfinanzierten ARD über Breitbart. Die Angst geht um. Herrlich.

  71. OT
    Jetzt dreht der kranke Mann vom Bospurus restlos frei !
    Bei „Welt“ nachzulesen :

    Im Streit über einen Stopp der Beitrittsgespräche wirft Präsident Erdogan der EU „Feindschaft und Doppelmoral“ vor.
    Die Türkei sei längst ein Teil Europas:
    Ihre Kultur sei hier seit 650 Jahren präsent.(!!!!!!!!)

    „Wir sind seit mehr als 650 Jahren ohne Unterbrechung mit unserem Staat, unserer Kultur und unserer Zivilisation in Europa präsent und werden auch weiterhin präsent sein“, sagte er in Ankara.
    Angesichts von fünf Millionen Türken in EU-Ländern hätten weder die EU-Institutionen noch die Mitgliedstaaten die Macht, die Türkei auszugrenzen. „In Europa sind wir nicht Gast, sondern Gastgeber.“
    Die Türkei sei bereit, „gleich morgen Vollmitglied in der Europäischen Union zu werden“, sagte Erdogan vor Ortsvorstehern in seinem Palast. Voraussetzung sei aber, dass die EU „die sinnlose Feindschaft und Doppelmoral gegenüber unserem Land“ ablege.

    Wünschen wir ihm, dass sich noch wenigstens ein Arzt findet, der ihm zu helfen im Stande ist !

  72. #101 vitrine (01. Dez 2016 23:51)
    […]
    Hetz-Beitrag der zwangsfinanzierten ARD über Breitbart. Die Angst geht um. Herrlich.

    Stimmt!
    „Die“ schwitzen ihre Angst erkennbar aus jeder Pore! :mrgreen:

  73. Heute auf einem Weihnachtsmarkt:
    Die Einheimischen an der Krippe beobachten entzückt zwei Mutterschafe und ihre beiden Lämmchen.
    Mir fällt eine Gruppe F-linge auf, die aus ein paar Metern Entfernung befremdet aus die Deutschen schauen. Mir war schon klar, was für Gedanken denen beim Anblick der Lämmchen kamen.
    Fast hätte ich sie darauf angesprochen, wollte mich dann aber doch nicht outen.
    Ausserdem waren da noch eine Nahostlerin im Tschador und zwei Nafris mit grossen Rucksäcken. Das alles in einer Kleinstadt.
    Schien aber niemanden ausser mir zu stören.

  74. #91 Marie-Belen (01. Dez 2016 23:20)

    Ich trink auf Dein Wohl Marie…

    Ja, Sonntag können wir mal wieder eine Flasche Schampus köpfen, das denke ich auch.

    Die Eifel…
    Nicht weit vom Ruhrgebiet entfernt, habe ich sie zumeist als recht kargen Teil Deutschlands wahrgenommen, unbenommen mit einigen Blitzlichter. Das Totenmaar hatten wir erst kürzlich zum Thema.

    Ich bin rund 20 Jahre jünger als Du. Aber was Du schreibst, kenne ich genau so auch aus unserer Heimat und aus einer gar nicht fernen Vergangenheit.

    Und ja, auf einigen abgelegenen Dörfern, egal, ob in der Eifel, in Sachsen, Bayern oder sonstwo in Deutschland geht es heute tatsächlich noch beschaulich zu.

    Aber selbst in einem kleinen Städtchen in Ostwestfalen, der Heimat meines Vaters, wo heute noch fast die Hälfte meiner Verwandtschaft wohnt, in Lügde, dem Dorf mit dem Osterräderlauf, unweit des Hermannsdenkmals, einem Städtchen, das immer noch beschaulich deutsch aussieht, laufen inzwischen ein paar Nachthemden und Kopftücher herum.

    Noch sind sie in der Minderheit, werden auf diesen Dörfern gar als exotische Randerscheinungen wahrgenommen.

    Darin sehe ich eher noch eine Gefahr. Denn die Menschen dort leben beinahe noch wie vor 20 Jahren. Die paar Moslems stören doch nicht, sagt man dort.

    Wir wissen, wie es weitergehen wird. Und wenn es so weit sein wird, ist es zu spät. Wir wissen das. Aber versuche mal, das den dort, in den noch wenigen intakten Idyllen lebenden Menschen zu verklickern !

    Wenn ich als 16 jähriger von Marxloh nach Duisburg Walsum kam und dort erzählte, wie schlimm es nur 4 Km weiter war, wurde ich verhöhnt, bestenfalls.

    Heute ist Walsum genau so ein Ghetto wie Marxloh.

    Es wird nicht besser, egal wie klein das Dorf ist.

    Und noch mal ja, es hat sich eine tiefe Trauer über das Land gelegt. Aber diese Trauer ist gespalten. Die einen, nämlich wir, trauern um das, was unsere Heimat einmal war und die anderen trauern darum, daß es Leute wie uns gibt. Es ist wie verhext.

    Heimweh ?
    Heimweh ist ein subtiles Gefühl, eine Emotion.
    Heimweh hat jemand, der aus seinem angestammten Umfeld herausgerissen ist. Heimweh hatte ich als Kind auch in Österreich, im zweiwöchigen Urlaub, nach Duisburg Marxloh.

    Ich sehe leider nicht, daß das Volk als ganzes Heimweh nach der Guten alten Zeit hat, die sicher auch ihre Tücken hatte. Das ist eben das Tückische.

    Man kann ohne Probleme die Zeit, die wir als die gute erinnern, zerreden. Dann kommt kein Heimweh danach auf.

    Dann schaut man eben voraus und findet sich mit den neuen Umständen ab. Das ist beinahe ein Teufelskreis.

    Und gerade die jungen, indoktrinierten Leute, die Jugend, schaut nur noch hämisch auf uns herab. Die Heimat, die wir meinen, kennen die gar nicht mehr.

    Diese Leute aber sind die Zukunft. Ich kann da nichts gutes mehr erkennen.

  75. Joachim Gauck: „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns“

    Aha wer ist denn noch uns?

    Oder ist das eher ein „Pluralis Majestatis“ eines, von den Realtitäten schon lange ein-und überholten,alten Mannes?

  76. #103 Anti-Gender (01. Dez 2016 23:54)
    […] Die Türkei sei bereit, „gleich morgen Vollmitglied in der Europäischen Union zu werden“, sagte Erdogan vor Ortsvorstehern in seinem Palast. […]

    …und ich bin sogar jederzeit bereit, Erdogan einen Tritt in den Bobbes zu versetzen, wenn er bei mir vorbeikommt!
    SAUEREI! WAS’N TYP! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  77. #109 kleinerhutzelzwerg (02. Dez 2016 00:07)

    #103 Anti-Gender (01. Dez 2016 23:54)

    Immer gerne !

    Aber der wird sich hüten.

  78. Frage zur Nacht:
    Sind unbekleidete minderjährige Flüchtlinge eigentlich immer nackisch?
    Gibt es da bereits irgendwelche Erkenntnisse?
    UNFASSBAR!
    😆

  79. #108 Blimpi (02. Dez 2016 00:01)

    Joachim Gauck: „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns“

    Aha wer ist denn noch uns?
    ——-
    Vielleicht er selbst, seine Frau und seine Freundin.

  80. #102 vitrine

    http://insider.foxnews.com/2016/12/01/cereal-giant-kelloggs-pulls-ads-breitbart-site-calls-boycott

    Cereal giant Kellogg’s announced they will pull ads from Breitbart.com because the website does not „align with our values as a company.“ <<

    ……………………………………

    Huhn Ei
    Islamophobie Terror

    Die alten Fragen der Menschheit.

    Sie sind ja sooo sensibel……..

    http://insider.foxnews.com/2016/11/30/islamophobia-muslim-terrorism-attacks-engy-abdelkader-ohio-state

    But, she said that anti-Muslim bigotry can contribute to a sense of „cultural homelessness“ in the Muslim-American community:

    … omg…………..

    .

    Da kommt was auf uns zu.

    https://www.youtube.com/watch?v=u33n785SlWg

    Spanien

  81. einfach perfekt wie es läuft !!!!
    weiter so mit Ahmadiyya Infoständen auf deutschen Weihnachtsmärkten.

    Viele Grüsse vom nationalen Widerstand, du linkes Rathausschwein !

  82. https://www.youtube.com/watch?v=1o_oQKqUKVI

    Die Anti Asylfront – Europas Rechtsradikale auf dem Vormarsch

    ..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Linden/Tankstelle-in-Linden-Sued-ausgeraubt

    Der Täter ist etwa 30 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß, schlank und spricht deutsch ohne Akzent

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Hainholz/82-Jaehrige-bei-Ueberfall-in-ihrer-Wohnung-verletzt

    Hannover. Ein 61-Jähriger hat am Mittwoch seine 82 Jahre alte Mutter schwer verletzt in ihrer Wohnung in Hainholz gefunden.
    Der Mann hatte die Räume im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses in der Hüttenstraße gegen 13.30 Uhr betreten und die Frau mit schweren Kopfverletzungen entdeckt.

    Ihr Zustand ist noch immer kritisch. Sie schwebt in Lebensgefahr und wird derzeit in einer Klinik versorgt.

    Die Untersuchungen von Rechtsmedizinern am Donnerstag ergaben, dass die Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Darauf deuten nach Angabe der Polizei auch die Spuren in der Wohnung der 82-Jährigen hin.

    Die Hintergründe der Tat sind bislang noch unklar. Auch steht bislang nicht fest, ob Gegenstände aus der Wohnung des Opfers fehlen. Die Seniorin wurde zuletzt am Tag zuvor um die Mittagszeit im Haus unversehrt gesehen. <<

  83. #112 fozibaer (02. Dez 2016 00:30)
    #108 Blimpi (02. Dez 2016 00:01)
    Joachim Gauck: „Die maßlose Wut, ja der Hass auf die Medien, sie erschrecken uns“
    Aha wer ist denn noch uns?
    ——-
    Vielleicht er selbst, seine Frau und seine Freundin.

    A: ich glaube nicht, dass seine Frau und
    seine derzeitige Firscht Luddy noch vor
    irgendetwas anderem erschrecken würden

    B: jedoch hat man manchmal den Eindruck er ist
    eine gespaltenen Persönlichkeit und steht
    manchmal neben sich.

    Das könnte dann das „wir“ erklären.

  84. Das heutige Fernsehduell auf Phoenis zwischen Hofer und VdB war spitze.

    Hofer hat den linksgrünen Kerl regelrecht zerlegt. Er wartete stets mit Fakten auf und war extrem gut vorbereitet.
    Klasse, er fuhr seinen Gegenüber regelrecht gegen die Wand.

    Schneidig, Herr Hofer – Danke dafür !

    AHU ! !

  85. #111 kleinerhutzelzwerg (02. Dez 2016 00:28)

    Frage zur Nacht:
    Sind unbekleidete minderjährige Flüchtlinge eigentlich immer nackisch?

    Minderjährige Flüchtlinge, das „Unbegleitet“ hast Du vergessen, sind immer nackisch.

    Sie haben keine Heimat mehr. Für uns Deutsche ist das Wort Heimat ja Pfui. Aber bei diesen MUFL´s muß man es erwähnen. Das zieht.

    Sie haben keinen Paß mehr.

    Sie haben keine Familie mehr.

    Selbst wenn sie bekleidet sind, sind sie nackisch, mit Ausnahme ihres Handys.

    Die ärmsten, sie sind so nackisch, so schutzbedürftig, brauchen Liebe und Umsorgung und noch viel mehr Geld.

    Die sind so nackisch, daß sie mit dem bißchen Haschisch, daß sie irgendwo noch versteckt haben (in welcher Ritze, mag ich mir jetzt nicht vorstellen), sich endlich ein paar hippe Turnschuhe leisten können.

    So nackisch, daß sie bar jeder Scham deutschen Frolleins entgegen treten können, völlig oder teilweise nackisch, egal, Hauptsache zielsicher.

    So nackisch, daß sie sich nicht schämen müssen, deutsche Rentner zu überfallen. Irgendwie kriegen sie schon das Geld zusammen, um nicht mehr nackisch dazustehen, besser in Designerklamotten.

    Die schaffen das.

  86. Spätestens in 5 Jahren gibt es auf dem Weihnachtsmarkt der dann Wintermarkt heißt, kein Glühwein und Bratwurst mehr. Deutsche Gutmenschen wollenimmer kultursensibel sein.

  87. Entweder die Schweinebratwurst vor dem Stand genussvoll essen – oder den Markt ganz einfach boykottieren.
    Wenn keiner hingeht und die Umsätze sinken – dann wird man evtl. wach werden.
    Nur reden oder beschweren – na ja, das kennen wir aus der heutigen Politik.

  88. Ich mag den Stürzenberger und habe auch schon gespendet, aber bezüglich der Ahmadiyya Gemeinde irrt er. Die sind harmlos.

  89. #121 PeSch (02. Dez 2016 00:54)

    Man sollte laut und deutlich vor dem Stand sagen: Mohammed ist kein Prophet und seine Person ist im Christentum ohne Relevanz!

  90. #122 PinkFloyd (02. Dez 2016 00:57)

    Ich mag den Stürzenberger und habe auch schon gespendet, aber bezüglich der Ahmadiyya Gemeinde irrt er. Die sind harmlos.
    ———————-

    Das ist der Witz des Jahrhunderts!

    Aber einer der schlechtesten Witze!

  91. #117 sportjunkie (02. Dez 2016 00:41)
    Das heutige Fernsehduell auf Phoenis zwischen Hofer und VdB war spitze.
    Hofer hat den linksgrünen Kerl regelrecht zerlegt. Er wartete stets mit Fakten auf und war extrem gut vorbereitet.
    Klasse, er fuhr seinen Gegenüber regelrecht gegen die Wand.


    Ja, man hat Hofer deshalb auch schon schwere Vorwürfe gemacht, daß er den alten Mann nicht mehr schont. Beim letzten Duell hat sich Hofer denn auch brav beim alten Mann entschuldigt, weil er ihn so hart rangenommen hat.

  92. #113 Bruder Tuck (02. Dez 2016 00:33)

    Ich hoffe der Schuß geht für Kellogs nach hinten los.

    Es ist doch sehr bezeichnend, wenn Muslims keine Argumente außer „Phobie“ plärren mehr haben.

  93. Weihnachtsmärkte haben sich sowieso überlebt. Man braucht sich doch nur anzuschauen, was da für Sachen verkauft werden. Die meisten gehen da nur hin, um sich gemeinsam zu betrinken.
    Genau diese Entwicklung hat im übrigen dazu geführt, dass in den letzten Jahren „gemütliche“ Weihnachtsmärkte im kleinstädtisch/dörflichen Umfeld immer beliebter werden. Ein Grund ist wohl auch, dass die Umvolkung dort nicht so präsent ist.
    In zwanzig Jahren, schätze ich, wird es in größeren Städten keine „Weihnachtsmärkte“ mehr geben. Die dann stark angewachsene kulturfremde Bevölkerung hat ihre eigenen Anlässe und milieus für solche „Märkte“ ohne den „christlichen“ Hintergrund.
    Und die autochthone Restbevölkerung in München oder Nürnberg wird stark überaltert sein und dem Rummel auch aus Sicherheitsgründen eher fernbleiben. Die wenigen jüngeren Deutschen reichen nicht für den Betrieb von „Weihnachtsmärkten“ und haben vermutlich kaum noch Geld dafür.

  94. Unglaublich was sich in
    Alemanistan = Absurdistan
    abspielt !!?

    http://www.focus.de/panorama/videos/afd-berliner-bischof-droege-fordert-christen-zum-partei-austritt-auf_id_6284142.html

    Kirchenaustritt jetzt. !!!

    Christen werden auf der ganzen Welt vom
    faschistisch, menschenverachtenden,
    terroristischen IS LAM verfolgt,geschändet, geschächtet, ermordet,
    und der dröge Bischhof Droege
    unterstüzt, hoffiert und unterwirft sich diesen Massenmördern.

    UNGLAUBLICH !?
    Es wird immere schlimmer.
    Widerstand !! Jetzt !!

  95. OT

    Seit einigen Wochen häufen sich die Vorfälle von Flüchtlingen, die versuchen, per Güterzug illegal nach Deutschland zu gelangen. Die Bundespolizei verschärft deswegen nun die Kontrollen in einigen Gebieten.

    München – Seit Oktober stellt die Bundespolizei eine drastische Zunahme der illegalen Einreise per Güterzug fest. So haben allein die Bundespolizeiinspektionen in Rosenheim und München im Oktober und November rund 180 Personen aufgegriffen, die auf diesem Weg nach Deutschland waren. Etliche Flüchtlinge befinden sich nicht nur in, sondern auch auf den Waggons – ein lebensgefährliches Unterfangen!

    Mit einer Schwerpunktaktion verschärft die Bundespolizei deswegen jetzt die Kontroll-Maßnahmen an Bahnhöfen und Gleisen. So hat die Bundespolizei in Rosenheim am Donnerstag damit begonnen, bei Raubling gezielt Güterzüge zu kontrollieren. Während dieser Kontrolleren muss die Bahnstrecke aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Laut Bundespolizei lassen sich so leider auch Auswirkungen auf den Personenverkehr nicht vermeiden.
    (…)

    Anmerkung der Redaktion: Aufgrund der Flut an unsachlichen Kommentaren mit teilweise strafrechtlich relevantem Inhalt sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion für diesen Beitrag zu deaktivieren. Wir bedauern, dass eine sachliche Diskussion zu diesem Thema offenbar nicht möglich ist.

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.fluechtlinge-mit-lebensgefaehrlichem-vorhaben-illegale-einreise-per-gueterzug-polizei-verschaerft-kontrollen.f97fb74b-244d-4b11-a7f3-bf1d3afa5bfa.html

  96. #130 johann   (02. Dez 2016 01:20)  
    […]
    In zwanzig Jahren, schätze ich, wird es in größeren Städten keine „Weihnachtsmärkte“ mehr geben. Die dann stark angewachsene kulturfremde Bevölkerung hat ihre eigenen Anlässe und milieus für solche „Märkte“ ohne den „christlichen“ Hintergrund.
    […]

    ,

    Zwanzig Jahre sind extrem optimistisch.
    Es wird wesentlich früher in den größeren und mittleren Städten das sozial-kulturelle leben, wie wir es noch kennen, nicht mehr geben.
    Zum Einen, weil sich die immer zahlreicheren Mohammedaner radikalisieren und gegen alles vorgehen werden, was nach deren Meinung christliche oder gar jüdische Symbolik hat und zum Zweiten – was wesentlich wahrscheinlicher und früher eintritt – es wird zu gefährlich.
    Vor allem für Frauen und junge Mädchen, weil sich die zu erwartenden Horden an Jungmännern aus Afrika in großer Anzahl auf Stadtfesten, Festivals , Strassenkonzerten und eben Weihnachtsmärkten tummeln werden und es zu massiven Übergriffen und gar Vergewaltigungen kommen wird, bis die Polizei nur noch resigniert.
    Und nein, das wird keine zwanzig Jahre mehr dauern.

  97. Und was sagen die, die schon länger hier leben dazu? Haben sie den Stand schon mit Bratäpfeln beworfen? Vermutlich nicht. Die gehen sicherlich nur artig und glotzend an dem Stand vorbei und regen sich dann zu Hause mächtig auf. Oder sie gehen an den Stand und zeigen sich wißbegierig über die ihnen fremde Kultur und über die Weltoffenheit und über die ach so „freundschaftlichen Absichten“ der Ahmadiyya-Gemeinde.

  98. #77 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (01. Dez 2016 23:02)
    ———————————————–

    Das tut mir sehr leid, mit Ihrem Freund.

    Und Godesberg ist auch ein besonders exemplarisches Beispiel (neben vielen anderen!) für die Segnungen durch die Zuwanderung aus islamischen Ländern.

    Ich wünsche mir fast, dass Erdogan die Schleusen endlich öffnet, und die Medien berichten müssen, damit jeder Deutsche endlich kapiert, was hier eigendlich los ist!

    Mir macht dieses stete Tröpfeln tagtäglich von Wirtschaftsmigranten:

    Paar hunderte über die Schweiz, paar hunderte aus Grichenland, Italien, die nicht dichte Balkanroute, etc., etc.-
    viel mehr Sorgen.

    Was ist denn mit den annähernd 200.000 Afrikanern in Italien!?
    Keine Antworten, aber es wird munter weiter „gerettet“.

  99. @ #125 Theo Retisch (02. Dez 2016 01:14):
    Der Religionswissenschaftler Prof. Dr. Peter Antes hat die Erziehungswissenschftlerin Dr. Hiltrud Schröter kritisiert, und das wohl nicht zu Unrecht.

    Der Verfassungsschutz sieht keinerlei Gründe, die Gemeinde zu beobachten.

    Auch muss konstatiert werden, dass die Ahmadiyya Gemeinde den Islam teilweise auch anders auslegt und deswegen von Muslimen verfolgt wird. Wir sollten uns also eher für die Ahmadiyya Muslime einsetzen – und nicht dagegen.

  100. „rein rechtlich“

    dummes Geschwätz, die Stadt kann sich aussuchen welche Stände dazugehören sollen und welche nicht.

    Aber zelebrieren wir doch nächstesmal gleich eine schöne Schächtung und ein instant Beschneidungsstand wäre doch auch was feines

  101. Islam auf dem Ruedesheimer ‚Wintermarkt‘?

    Wie passend. Gerade eben veroeffentlichen die US-Medien das Ermittlungsergebnis des San Bernadino-Attentats von letzem Jahr. Hiernach soll nach Auswertung der eMails der Attentaeterin (Ehefrau) eine Weihnachtsfeier der Ausloeser fuer das Massaker gewesen sein. Wichtig dabei: die Weihnachtsfeier fand nach einem Seminar statt, an dem der Attentaeter (Ehemann) teilnehmen musste, nicht aber an der Weohnachtsfeier. Die war (wohl) freiwillig…

  102. Ach ja,.. Ach-mayn-Dina!.. oder wie sie heißen..? Cchhallllaaah..aaah..ahh ! Immer wieder schön, von dieser possierlichen Abart von Mahummeds ach so sanft-aggro fixierten Dienern zu hören: alles Liebe, kein Haß für niemand… oder wie war das nochmal?
    Echte Islamkenner wie M. Stürzenberger und andere, bitte weiter aufklären und verdeutlichen, was der Islam wirklich ist.
    Ich kann leider nicht mehr so mit tun wie ich das gerne täte. Außerordentlichen Dank an all die Unermüdlichen!

  103. #72 Hans.Rosenthal

    Was sie ansprechen stimmt schon. Zur Zeit meines Vaters (Agrarpilot bei der Interflug der DDR) wurde Saatgut in Afrika verteilt, was die damals einfach verbraucht haben um ein Jahr lang im Überfluss zu leben. Sie waren sich gewiss, dass wieder Hilfe kommt. Dann kam ja die Wende.^^ Doch wenn ich heute ein Land repräsentieren will, nehme ich doch Köstlichkeiten aus dem Land und nicht nur den traurigen Koran. Die Intention ist also klar; es geht nicht um Pakistan, sondern um den Islam. +++Ich wüsste aber schon gern was die Pakistani als Leckerei ansehen. Der Stand wäre dafür wohl eine Fehlanzeige.

  104. Natürlich hat ein Islam-Stand auf einem Weihnachtsmarkt NICHTS zu suchen! Von einer radikalen Islam-Gruppierung schon gar nicht!!!

    ABER der private Markt-Veranstalter will ein gutes Geschäft machen. Es geht nur darum, Stände zu vermieten, egal an wen. Geschäftlich ist das nachvollziehbar.

    Die Stadt müsste VOR der Vergabe des Marktes Auflagen machen, was dort gewollt und was NICHT gewollt ist. Bisher war das zum Glück nicht nötig.

    Würden die Moslems auch bei einem Islam-Fest einen christlichen Stand zulassen, ….oder ihn kultursensibel kurz und klein schlagen…???

  105. Hoffentlich gehen die Besucherzahlen in den Keller.
    Das nennt sich Zeichen setzen.

    Mit dem Erscheinen der AfD neigt sich die Herrschaft der Tölpel zuende. Und das spüren Sie.

  106. #10 Wnn (01. Dez 2016 21:45)

    Die größte Sünde im Islam ist der Glaube an die Trinität Gottes. Christen sind soweit gesunken, dass grundlegendes Wissen unwiederbringlich verloren scheint, ebenso wie eine Jugend, die solche dämlichen Lügen verbreitet:

    http://zusammenwachsen2016.de/?page_id=17

    Im Impressum is auch eine Telefonnummer angegeben.
    Nach Feierabend geige ich denen aber meine Meinung. Aber richtig !
    Das ist so ein unfassbarer Schwachsinn was auf deren Seite an Aussagen verbreitet wird.

  107. Weihnachten
    Mehrzahl. Die geweihten Nächte.
    Das ist nicht christlich, sondern germanisch /keltisch.
    Warum lasst ihr Euch in einen Kampf zwischen den abrahamitischen Religionen hineinziehen?
    Die sind uns so fern wie die Wüsten wo sie herstammen.
    Tannenbaum, Lichter, Einkehr, Ruhe, Familie.
    Die Wiederkehr des Lichtes am 22.Dezember und damit der Beginn des neuen Jahres.
    DAS sind die Weihnachten.
    Mit Christentum hat das genau NICHTS zu tun.
    Missionare haben dieses Fest irgendwann okkupiert, jetzt gilt es als christliches Fest. DAS war die erste Landnahme dieser fremden Völker. Die zweite aktuelle durch eine konkurrierende abrahamitische Religion erfolgt soeben. Aber dieses mal kommen nicht Ideen, sondern Menschen!
    Es ist ergo kein religiöses Problem, sondern ein völkisches.
    Das sollte man sich ganz klar machen.

  108. Wie war noch gleich der Name des Merkel verehrenden RüdesheimerInnen Bürgermeisters?

    Volker Mosler oder Umvolker Moslem?

    Darauf einen Asbach Uralt!

  109. Es gibt immer wieder (politische)Menschen die beherrschen es in Perfektion mit abstrusen (Fehl)Entscheidungen anderen und sich selbst massiv Schaden zuzufügen.

    Das wirklich Schreckliche daran, die Mehrheit muss sich solchen ahnungslosen Chaoten fügen und zahlt schlussendlich die Rechnung dafür!

  110. OT

    Prügelei in Aach: Blutspuren führen zu 17-jährigem Tatverdächtigen

    Nachdem sie am Montagabend auf einen im Gesicht blutenden Mann getroffen sind, haben Zeugen gegen 22.45 Uhr Polizei und Rettungsdienst verständigt. Laut Polizeibericht war der Mann verprügelt worden.

    Im Zuge einer sofortigen Fahndung konnte eine Streife einen deutlich unter Alkoholeinwirkung stehenden 17-Jährigen ???? aufgreifen, an dessen Händen und Kleidung Blutspuren festgestellt werden konnten. Gegen ihn wird laut Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Der 26-Jährige hat laut Bericht nur leichtere Verletzungen erlitten. Um Zeugenhinweise an die Polizei Singen wird gebeten, Tel. (07731) 888-0.

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/aach/Pruegelei-in-Aach-Blutspuren-fuehren-zu-17-jaehrigem-Tatverdaechtigen;art372439,9023420

  111. Einstein hatte recht als er sagte: „2 Dinge sind unendlich groß – das Universum und die Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir nicht so sicher!“

    Ein Mensch, der den Koran gut kennt
    und ihn daher nicht göttlich nennt,
    sieht dort den Boden vorbereitet,
    dass Mord und Totschlag sich verbreitet.
    Ein Moslem, wenn er gläubig ist,
    ist potentiell ein Terrorist.
    Die Nazis schätzten den Islam,
    der ihrem Denken nahe kam,
    quittierten es mit Hohngelächter,
    dass Mohammed, der Judenschlächter,
    sechshundert Juden, ganz gewiss,
    enthauptet in die Grube schmiss.
    Der Judenhass steckt im Koran,
    er ist zentral von Anfang an.
    Dass dies die Kirche nicht erkennt
    und sich nicht klar vom Bösen trennt,
    ist eine Schande, ein Skandal:
    Ihr Geist versagt zum zweiten Mal.
    Die Pfarrer schrien einst „Sieg Heil“,
    heut finden sie den Mufti geil.
    Der Kuss des Papstes war das Zeichen,
    dass Bibel und Koran sich gleichen,
    und dass er sich in Ehrfurcht neigt
    vor dem Islam und Demut zeigt.
    Irrlehren lehrt der Vatikan
    und gleicht sich Satans Wesen an:
    Der Christengott sei Allah gleich,
    sein Paradies gleich Himmelreich,
    wo ewiglich die Freude lacht,
    für den, der Christen umgebracht.
    So kann der Antichrist nur lehren
    und Jesu Göttlichkeit verkehren.
    Was man einst Christentum genannt,
    ist heute als „Chrislam“ bekannt.
    Gottloser als zu Nazizeiten
    ist das, was Kirchen heut verbreiten.

    Willkommensmasturbanten und Realitätsverweigerer!

  112. #147 Eurabier (02. Dez 2016 05:44)
    Bevor man nur noch Unfug redet, sollte man in den Ruhestand gehen!

    http://www.tagesspiegel.de/politik/diskussion-um-luegenpresse-gauck-wirft-rechtspopulisten-denunziantentum-vor/14919336.html

    Gauck wirft Rechtspopulisten Denunziantentum vor

    Bundespräsident Joachim Gauck hat beim Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Deutschen Presserates die populistische Kritik an den Medien in Deutschland zurückgewiesen.

    Eine der vornehmsten Aufgaben des Bundespräsidenten ist die politische Neutralität.
    Er soll politisch Neutral sein und im Bedarfsfall zwischen den verschiedenen gesellschaftlichen und politischen Strömungen vermitteln und einen.
    So steht es Sinngemäß im GG.

    Unfassbar wie er wieder einmal aktiv Politik gegen eine unliebsame Gruppe betreibt.
    Ich denke nur an seinen Ausspruch : die Dödel der AFD.

    Der neue Präsident wird es ebensowenig schaffen politisch Neutral zu sein

  113. OT

    Mann in Hechingen erschossen

    Vor einer Gaststätte in Hechingen ist ein Mann erschossen worden. Die Täter flohen mit einem roten Kleinwagen, mutmaßlich ein VW-Polo oder Fiat Punto.

    Nach Polizeiangaben wurde aus einem vorbeifahrenden roten Kleinwagen heraus das Feuer auf das Opfer eröffnet. Das Auto weist nach Zeugenangaben auf der Tür hinten links einen dunklen Fleck auf, möglicherweise ein Tierkopfaufkleber, ähnlich einem Tigerkopf.

    Hinweise werden an die Polizei Tuttlingen, Telefon 07461 941-0, an jede andere Polizeidienststelle oder auch über die Notrufnummer 110 erbeten.

    http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Mann-in-Hechingen-erschossen-_arid,10573973.html

  114. #147 Eurabier (02. Dez 2016 05:44)

    hat der von Schulz den Weinvorrat geerbt oder ist der jetzt völlig senil? Wer wohl wen denunziert, kann sich ja mal an das Stasischwein Kahane wenden wenn er wissen will was denunzieren ist

  115. Wenn sich die Ahmadiyya vom Weihnachtsmarkt zurückgezogen hat, dann kann der Marktbetreiber den frei gewordenen Platz ja den Reichsbürgern zur Verfügung stellen. Das wäre doch auch ein schönes Zeichen von Toleranz und Vielfalt.

    Und die Reichsbürger sind wenigstens nicht christenfeindlich und streben auch keine Weltherrschaft an.

    Das ist sowieso total krank wie verbissen gegen die vergleichweise harmlosen Reichsbürger gehetzt und gekämpft wird und wie man auf der anderen Seite vor den offen demokratie- und menschenrechtsfeindlichen Moslems buckelt und kriecht. Einfach nur widerlich.

  116. @ #152 katharer (02. Dez 2016 07:22)

    Wartet ab bis Antityp und Unsympath Steinmeier dran ist. Dann bekommen wir täglich Schnappatmung.

  117. Sie versauen einem das Leben und sie versauen einem noch Weihnachten!
    Sie sind auf der Welt um einem alles zu versauen!

  118. Raubüberfall auf das Nordstadt-Lädele scheiterte
    Klingelndes Telefon verjagt den Täter – Betreiberin bleibt unverletzt

    Es ist das zweite Mal innerhalb von wenigen Tagen, dass vor einem Geschäft in Tuttlingen das rot-weiße Absperrband der Polizei flattert. Erneut ein Überfall, und das auf ein Traditionsgeschäft in der Tuttlinger Nordstadt, das „Nordstadt-Lädele“ – zum Glück blieb es am Montag bei einem versuchten Überfall.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Raubueberfall-auf-das-Nordstadt-Laedele-scheiterte-_arid,10563006_toid,705.html

  119. #50 jeanette (01. Dez 2016 22:26)

    Vielleicht noch einen mutigen Einsatz für den Herrn Stürzenberger??
    Einen bissigen Hund sollte er doch zum Schutz mit sich führen! Vielleicht noch ein Flasche Obstler zum Stärken auf die Theke stellen!
    ———————–
    Vor Hunden haben sie Angst. Irgendwann kommt noch das Kampfhundverbot, um die Bevölkerung gegenüber Staat und Kriminellen wehrlos zu stellen.
    Fakt ist nämlich auch, daß von großen Hunden Sicherheit ausgeht.
    Verbrecher, und damit sind nicht nur Vergewaltiger im Stadtpark gemeint, haben vor allem muffe vor der ständigen Gefahr einem Gassigeher in die Hände zu laufen. Im Gegensatz zum selten anzutreffenden verängstigten Polizistenduo scheut Schäfer, Boxer und Co. auch ISIS-Kämpfer nicht.

  120. #136 PinkFloyd (02. Dez 2016 02:22)
    @ #125 Theo Retisch (02. Dez 2016 01:14):
    Der Religionswissenschaftler Prof. Dr. Peter Antes hat die Erziehungswissenschftlerin Dr. Hiltrud Schröter kritisiert, und das wohl nicht zu Unrecht.

    Der Verfassungsschutz sieht keinerlei Gründe, die Gemeinde zu beobachten.

    Auch muss konstatiert werden, dass die Ahmadiyya Gemeinde den Islam teilweise auch anders auslegt und deswegen von Muslimen verfolgt wird. Wir sollten uns also eher für die Ahmadiyya Muslime einsetzen – und nicht dagegen.

    Die Suniten erkennen die Schiiten auch nicht an und umgekehrt.
    Die Alavieten sin die für Suniten und Schiiten ebensowenig keine richtigen Muslime.
    Um die nun?
    Nur weil die Ahmadiyya in einem friedlichem Gewand herkommt , bedeutet es nicht das die friedlich sind.
    Die Ahmadiyya erkennen Mohammed und sein Leben sowie seine Lebensweise als Vorbild an und eifern dem nach.
    Desweiteren ist es auch deren Ziel die Welt zu erobern und drohen offen dennChristennund Juden die sich dennAhmadiyyas entgegenstellen.
    Ebenso ist das Frauenbild genauso verheerend
    Hier eine schöne Zusammnefassung über die Ahmadiyya , deren Rolle in der Islamischen Gemeinschaft und Ziele
    https://m.youtube.com/watch?v=7Uh5ufq5MQw

  121. SCHON WIEDER TRUMP:
    Focus versucht’s erneut auf die ganz dumme Tour.
    Der Spitzname für einen US-Ex-General „mad dog“ wird hier in einem negativen Licht dargestellt:
    http://www.focus.de/politik/ausland/us-wahlen-2016/us-wahlen-2016-falke-im-pentagon-so-denkt-der-neue-us-verteidigungsminister-mad-dog-mattis_id_6285029.html
    DA FRAGT MAN SICH, WAS HAT EUROPA DEM ENTGEGENZUSETZEN? VIELLEICHT EIN RUDEL STREUNENDE HÜNDINNEN?
    https://s14-eu5.ixquick.com/cgi-bin/serveimage?url=http:%2F%2Fwww.rhein-zeitung.de%2Fcms_media%2Fmodule_img%2F2203%2F1101543_1_popup_BfZbBpuIEAA1kAw.jpg&sp=c1617211698658b3321045c38b3ddc31 DANKE, ABER NEIN DANKE!
    H.R

  122. Bleibt zum Schluss Weihnachten, es ist ein Heiden Fest worden. Hat nichts mit Jesu Geburt gemein, außer vielleicht, jene drei Kaufleute welche angeblich Heilige Könige sein sollen. Wobei andere der Auffassung sind, dass es mehr als drei Personen aus dem Morgenland gewesen sein sollten. Natürlich haben diese Kaufleute ihre Namen vor dem Stall abgegeben, dieweil man heute noch die Namen zu benennen und schreiben weis. Und da diese Kaufleute aus dem Morgenland kamen wurde aus Morgenland Morenland. Dadurch steht bis in die heute Zeit ein Black-Man in der Krippe als einer von drei Gästen der Geburt Jesus Gottes Sohn. Dies alles sind heidnische Gebräuche und haben nichts mit Jesu im Herzen und seiner Lehre zu tun. So kann man gut erkennen, dass der Satan alle Lügen und Frechheiten gebrauchen, gegen die wahre Einkehr der Christen mit seinem Schwert erkämpft. Deshalb ist es als Fundament nichts Ungerechtes wenn der Geist Satan seine Islamverbände in die Weihnachtsmärkte schickt. Die heidnischen-Christen hatten den Teufel immer vor Augen, sie wollten ihn nur nicht erkennen. Jesus Vater wird sich nichts von den heuchlerischen Christen aufzwingen lassen, die Zeit bleibt kurz.

    Im übrigem bin ich dafür, dass die AfD die einzige demokratische Partei ist.

  123. #160 Nane (02. Dez 2016 07:38)
    #50 jeanette (01. Dez 2016 22:26)

    Vielleicht noch einen mutigen Einsatz für den Herrn Stürzenberger??
    Einen bissigen Hund sollte er doch zum Schutz mit sich führen! Vielleicht noch ein Flasche Obstler zum Stärken auf die Theke stellen!
    ———————–
    Vor Hunden haben sie Angst. Irgendwann kommt noch das Kampfhundverbot, um die Bevölkerung gegenüber Staat und Kriminellen wehrlos zu stellen.
    Fakt ist nämlich auch, daß von großen Hunden Sicherheit ausgeht.
    Verbrecher, und damit sind nicht nur Vergewaltiger im Stadtpark gemeint, haben vor allem muffe vor der ständigen Gefahr einem Gassigeher in die Hände zu laufen. Im Gegensatz zum selten anzutreffenden verängstigten Polizistenduo scheut Schäfer, Boxer und Co. auch ISIS-Kämpfer nicht.

    Die Angst vor den Hunden ist ebenso in deren Lehren und der damit verbundenen Tradition verbunden.
    Ein Hund wurde maximal,als Wachhund vor dem Haus gehalten und war von daher immer scharf und wachsam.
    Einen Hund als Haustier , als treuer Freund und Weggefährte ist den Gläubigen Muslimen nicht bekannt.
    Ich denke das Mohammed Angst vor Hunden hatte oder das man damals aufgrund der Möglichkeit der Krankheitsübertragung von Flöhen die Hunde im Haus verboten hat.
    Zweites halte ich für wahrscheinlicher.
    So wie Schweinefleisch verboten ist weil es im heißen Wüstenklima eher Krankheiten verbreitet.

    Mohammed hat , wie andere Religionen auch, praktische Dinge für den Altag in die religiösen Gesetze eingebracht.
    Wo Hunde im Haus sind, da kann kein Engel eintreten sagte er.
    Als blieben die Hunde und die Flöhe draußen.

    Am geschicktesten war er beim Ramadan.
    Den ganzen Tag nichts Essen und Trinken. Da Sünder Wochen. Warum macht er das? Wo wird das wichtig?
    Dochnnicht aus irgendeiner Spiritualität heraus.
    Mohammed war Kriegsherr und hat den Glauben mit dem Schwert verbreitet.
    Damals wurde Tagsüber gekämpft. Zeit für Essen und Trinken blieb nicht immSchlachtgetümmel.
    Wer von kleinauf darauf trainiert ist tagsüber nicht zu Essen und zu trinken, dem wird das in der Schlacht leichterfallen und ist hier dem Gegner überlegen, weil der immLaufe des Tages schwächelt

  124. Personal in asylanten unterkuftige (Niederlande) schlagen alarm.
    Die gaste aus Nord Afrika Magreb, drogen, diebstahle, agression vergewaltigungen usw machen die arbeit unmoglich!

  125. Dummheit hat einen Namen. Deutsch. Das Land der unbegrenzten Dämlichkeit und hündischer Unterwerfung. Vielleicht verleihen ein paar Machetenschwingende Pluderhosen ihrem Anliegen auf dem Weihnachtsmarkt in Rüdesheim Nachdruck.

  126. # 162 gegenIslam (7:53)
    Biblisch ist der Begriff „Heilige drei Könige“ nicht.Es handelt sich um Weise,wahrscheinlich Astrologen,die aufgrund einer bestimmten Sternenkonstellation wußten,daß der Messias zu dieser Zeit geboren werden sollte.Weder wird eine Anzahl der Personen genannt,noch irgendwelche Namen.

  127. Kreis FDS
    Wohnungssuche für 700 Flüchtlinge

    ISIS NUN ÜBERALL IM SCHWARZWALD

    Kreis Freudenstadt – Rund 700 Flüchtlinge aus den vorläufigen Unterkünften des Landkreises werden in den kommenden Monaten auf Anschlussunterkünfte in den Städten und Gemeinden verteilt. Die Kommunen müssen jetzt auf Wohnungssuche gehen.

    Die 700 Flüchtlinge, die jetzt in die Anschlussunterbringung kommen, werden nach einem festen Einwohnerschlüssel auf die Kommunen im Kreis verteilt – auch auf jene, die bislang noch keine Flüchtlinge beherbergten. So wird beispielsweise auch Wörnersberg künftig in die Rechnung miteinbezogen, laut Schlüssel allerdings augenblicklich nur mit zwei Flüchtlingen. Die Unterkünfte des Landkreises werden bei dieser Verteilung nicht berücksichtigt, es findet also kein Ausgleich zwischen vorläufiger Unterbringung in Sammelunterkünften und der Anschlussunterbringung statt. Aktuell hat der Landkreis noch rund 200 freie Plätze für Flüchtlinge in Reserve.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.kreis-fds-wohnungssuche-fuer-700-fluechtlinge.7d25a52d-e1a8-40e4-8f1f-d1689cf4c04c.html

  128. Wie schon so oft geschrieben. Die Zahl der Arschlöscher in Deutschland wird immer mehr.
    Weihnachten und Islam ist wie Feuer und Wasser. Diese Islambrut versucht doch, mittlerweile immer mehr, unsere Gedenktage und Veranstaltung zu unterwandern. Das ist am Tag der Moschee mit unserem Tag der deutschen Einheit, genauso wie jetzt der Weihnachtsmarkt.
    BOYKOTT um diesen dummen Menschen die das genehmigt und Fürsprecher sind zu zeigen was man von Dummheit hält.

  129. Für Erik Rehwald kommt das gar nicht in Frage: „Wo soll so was denn noch hinführen?“ Der Stand, der nicht nur über den Islam informiere, „sondern auch die Nation Pakistan auf dem Markt repräsentiert“, gehöre genau dorthin. Wie Vater Peter Rehwald ist er „höchst erstaunt über dieses Maß an Intoleranz“, das die Stand-Kritiker zeigten.

    Ich weiß nicht, ob die Ahmadiyyas unbedingt die Nation Pakistan repräsentieren können, denn sie werden in ihrem Heimatland verfolgt und erhalten deswegen in Deutschland Asyl. Wie die Ahmadiyyas ticken, habe ich nie verstanden, denn sie flüchten vor dem gewalttätigen Islam um dann Islam in den Aufnahmeländern zu propagieren. Denn: Islamis sind sie: Mehrehe (für den Mann natürlich)ja gerne, Homophobie – klar Schwanz ab, No Schwein, No Alk, der übliche islamische Quatsch also.
    Warum der Herr Rehwald gerne eine Nation auf dem Weihnachtsmarkt präsentiert sehen möchte, die stolz auf die „islamische“ Atombombe ist, die der Minderheit der Hindus jede Religionsausübung verbietet und wo am Ostersonntag ein Märtyrer 70 Menschen in Luft gesprengt hat. Einfach so: waren halt Christen. Ach ja ein Kinderspielplatz. Macht aber nichts, waren ja christliche Kinder.
    Es tut mir leid Herr Rehwald. Ich möchte diese Menschen nicht auf nem Weinachtsmarkt sehen, jedenfalls so lange nicht, als bis ich mit den Ahmaddiyya Frauen – die ja nachgeholt werden – einen Glühwein und ne Bratwust essen kann. Bis dahin tickt in ihnen – trotz „Liebe für alle und Hass für keinen“ die explosive Mischung aus Interoleranz, Selbstübersteigerung und Verachtung auf alles Westliche.

  130. Die Deutschen sind total verbloedet. Finden fast alle Auslaender die nicht Muslime sind und sich angepasst haben. So viel Dummheit kann es nicht geben. Wer fuer dieses Land, den Satz, das Land der Dichter und Denker in der Welt gebracht hat, musste besoffen sein.

  131. Der Stand wird nicht weiter von den Moslems fortgeführt.
    Skandal genug dass die überhaupt auf die wahnsinns Idee kommen so einen Stand dort der Bevölkerung zu präsentieren.!

  132. #164 seegurke

    Habe ich auch nicht anders behauptet!

    Genau darum geht es nämlich, dass die heidnischen Bräuche nichts mit der Bibel gemein haben.

    Da kann man schnell erkennen, wo die Wahrheit steckt.

  133. # 4 mahner
    …wenn sie dazugehören wollen, dann sollen sie doch Bratwurst
    (Auch Lamm) und Glühwein verkaufen……

    moin , bitte mal einen schritt weiterdenken !!!!
    pakistani, lamm. GESCHÄCHTET

    Danke !! Das will ich. NICHT

  134. Was ist aus unserem Jahrhundert alten deutschen Touristenattraktionen geworden?
    Ich begleite öfters japanische Gäste die alle einmal die Weltberühmte Drosselgasse mit Rüdesheimer Café erleben wollen .
    Die kommenden Jahre stehen wohl unter dem Motto „Macht hoch die Tür‘, die Tor‘ mach weit, der Islamist steht schon bereit.“ ? Müssen wir uns in der Drosselgasse bald auf Shisha-Café“s mit Teeschlürfende Babouchen (Sandalen)tragende Bärtige einstellen ? Oder vielleicht einen Weihnachtsstand mit Flüchtlingsteilnehmern zum Thema „Wie verliebe ich mich in Deutschland“. Flirt-Coach Horst Wenzel gibt dann Beispiele, wie sie deutsche Frauen anmachen können. Siehe Dortmund!!
    Oder vielleicht steht auch bald eine Moschee auf der Loreley ? usw. ? Danke Frau Merkel !

    Was ist bloß aus meiner einst friedlichen, sicheren Heimat geworden, in der ich mich immer so wohl gefühlt habe?

    PS. Wird in Rüdesheim auch Silvester gefeiert??

  135. Auch die katholische Jugend in Tübingen macht Propaganda für die Muslime und hat Plakate mit folgendem Inhalt verbreitet:
    „Alle Christen glauben an Allah“ oder „Alle Muslime glauben an Jesus“.

    Ich bin nur noch entsetzt, was geht in Deutschland eigentlich vor? Ich möchte endlich die Wahrheit darüber erfahren, was Merkel und ihre Speichellecker (oder wer sonst dahinter steckt) vorhaben.

    Auszug aus dem Artikel:

    ZusammenWachsen der Kulturen
    Katholische Jugend gibt Denkanstoß auf Plakatwänden

    Ab dem 25. November werden für zehn Tage an 20 verschiedenen Orten im Stadtgebiet Tübingen Plakate für das ZusammenWACHSEN der Kulturen werben. Statt Weihnachtswerbung enthalten die großformatigen Plakatmotive Thesen, wie „Alle Christen glauben an Allah“ oder „Alle Muslime glauben an Jesus“.

    Damit wollen die Veranstalter vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend Rottenburg-Stuttgart (BDKJ) und DITIB (Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.) Landesjugendverband Württemberg die Aufmerksamkeit der Menschen erregen und einen Denkanstoß bieten. Junge Erwachsene der beiden Vereine haben sich bei der gleichnamigen Kampagne ehrenamtlich damit beschäftigt, die Gemeinsamkeiten von Islam und Christentum in das Bewusstsein der Menschen rufen. Die Plakatmotive geben ihre Vorstellung eines harmonischen Miteinanders wider und sollen insbesondere dem Trend entgegenwirken, beide Religionen als Gegensätze zu definieren. „Es gilt, sich für eine zukunftweisende Entwicklung der Gesellschaft einzusetzen, die von Toleranz, und nicht Fremdenfeindlichkeit geprägt ist, erklärt Agnes Ziegler das Ziel der ZusammenWACHSEN-Kampagne.

    https://www.bdkj.info/versteckte-seiten/aktuelle-meldungen/detailansicht/?no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=960&tx_ttnews%5BbackPid%5D=1148&cHash=9bc0c8a7b6f6a1ab41212ae9d1897506

  136. Diese islamische Pest wird sich weiter tief in
    die Strukturen Deutschlands einfressen. Das
    scheint wohl nicht mehr aufhaltbar sieht man
    sich das jüngst vom BVG gesprochene Urteil
    über die Kopftuchträgerin in der KiTa an.
    Das stößt uns autochthonen Deutschen mehr als
    nur vor den Kopf, freut aber um so mehr, die
    Allochthonen auf Ihrem Weg zum Sieg des Islam.
    Es zeigt sich deutlicher denn je, daß wir nur
    dann unser Deutschland bewahren und erhalten
    können, wenn wir unsere Institutionen säubern
    von allen linksgrünrotschwarzen Parasiten die
    sich darin festgefressen haben bis hin zum
    BVG.

    Ansonsten braucht man sich keinen Illusionen
    mehr hingeben. Deutschland wird sich dem Zu-
    griff islamischer Religionshorden kaum mehr
    erwehren können. Da müßte sich schon eine konzertierte Aktion mehrerer europäischer
    Staaten wie z.Bsp. Holland, Dänemark, Finn-
    land, Schweden einschließlich der Osteuropäer
    und Deutschland zusammenschließen und durch-
    setzen, daß diese menschenverachtende Religi-
    on Islam nebst ihrer gesamten Schundliteratur
    konsequent in diesen Ländern verboten wird!
    Ein solches Signal hätte m.E. die Folge, daß
    sehr viele dieser verdummten islamischen Bas-
    tarde von selbst Europa wieder verlassen wür-
    den. Arabien hat genug Platz dieses gesamte
    islamische Religionsgesindel aufzunehmen.
    Dazu gehört natürlich auch die Beendigung
    sämtlicher Gespräche mit der islamischen
    Türkei und der Entzug der Nato-Mitgliedschaft.
    Was Frankreich und England angeht, so haben
    die Engländer mittlerweile kapiert, daß Sie
    etwas gegen das wuchernde Islamgeschwür in
    Ihrem Lande tun müssen. Frankreich jedoch ist
    schon so stark von islamischen Religionsbanden
    eingenommen, daß es schwer sein dürfte hier
    noch einen kommenden Bürgerkrieg zu vermeiden
    der letztlich durch die enge Zusammenarbeit
    mit uns auch Deutschland bedroht.

    Ich bin felsenfest davon überzeugt, daß die
    Deutschen letztmalig 2017 noch eine reelle
    Chance haben, diese bösartige und unangenehme
    islamische Kultur zu verbannen bzw. Deutsch-
    land von dieser Pest zu befreien. Wenn jedoch
    der Wahlausgang 2017 wieder zu Gunsten der
    Altparteien und Ihrer Gesinnungsgenossen aus-
    geht, dürfte das alle Hoffnungen zukünftig
    wieder in einem islamfreien Deutschland auf-
    wachsen und leben zu können für allemal neh-
    men.

  137. @Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod

    Und wie hat es dir sonst so gefallen in Rüdesheim?
    Rüdesheim hat sich m.M. nach nicht viel verändert.So viele Kopftuchwindeln laufen dort nicht rum.
    In Wiesbaden und Ffm siehts viel schlimmer aus.
    Rüdesheim hat immer noch seinen Charme mit der Drosselgasse,den dazugehörigen Einkehrmöglichkeiten wie Drosselhof,Hannelore’s sowie das für gutes Guinness und gute Live-Musik bekannte Hajo’s.

    Der Islam hat in Rüdesheim nichts zu suchen!
    Dieser Versuch dort einen Stand zu stellen ist eine bodenlose Frechheit und Provokation!
    Der Islam heisst Unterwerfung!

    Herr Mosler sollte sich mal eher an die christlichen Wurzeln besinnen!

  138. Auf jeden Weihnachtsmarkt – ah falsch –
    auf jeden Wintermarkt gehört unbedingt
    eine Döner-Bude. Da läuft so viel Frisch-
    fleisch rum und dank friedlichster Helal-
    Schlachtungen weltweit werden die auf dem
    Markt anwesenden Schafe sich selbst fressen,
    weil, man will ja schließlich kein Rassist
    oder gar Nazi oder gar IS-lam-feindlich sein.
    In meiner Kindheit gab’s gebratene Blutwurst
    vom Schwein. Wie sich die Welt doch ändert.

  139. Lieber Michael! Ich habe schon vor Jahren davon berichtet das der bekannte Weihnachtsmarkt in Bendorf/Rhein mit einem riesigen Zelt der örtlichen Moschee „bereichert“ wurde.

    Damals rief ich im Pfarrbüro der neben dem Weihnachtsmarkt gelegenen kath. Gemeinde an und musste zu meinem Entsetzen feststellen wie sehr die Mitarbeiterin der Kirche selbige HASST… sie gab an die Kreuzzügen wären ja ein großes „Unrecht gegen die Muslime“ gewesen, die katholischen Priester hätte schlimme verbrechen (gemeint waren pädophile verbrechen) begangen und auf Nachfrage bezeichnete sie Russland als eine DIKTATUR!!!

    Wie gesagt… eine Mitarbeiterin des Pfarramtes in Bendorf… noch Fragen zur inneren Haltung der kath. Kirche? Ich jedenfalls hatte keine mehr…

  140. Zum Lichtermarkt in einer modernen, weltoffenen Gesellschaft gehört die friedliebende Gemeinschaft der Ahmadiyya unbedingt dazu.
    Auch ein Stand der Aktion „Lies!“ darf da nicht fehlen.

    Wichtig ist auch der Stand eines Bündnisses, welches über rechtsextreme Symbolik in traditioneller Weihnachtsdekoration aufklärt.

    Ach so, noch eine Info: Der Stand mit den kleinen Kindern ist nicht der Sammelplatz für verlorengegangene Blagen, sondern der Hochzeitsmarkt mit orientalischem Flair.

  141. OT

    ABENDLÄNDISCHE KUNST UND KULTUR

    GAUCK u. MÄTRESSE DANIELA, Conchita Wurst u. Neger im Publikum; zwei mandeläugige Sängerinnen im Opernchor:

    😛 Bettel-, äh Spendengala wegen Lustseuche

    „“Festliche AIDS-Gala 2016
    Zum 23. Mal fand in der Deutschen Oper Berlin die jährliche Gala zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung statt. Stars aus Europa und den USA sorgten für musikalischen Hochgenuss – ohne Gage.
    Den Part des „Opernführers“ übernahm wieder Max Raabe; dabei waren auch der Chor und das Orchester der Deutschen Oper Berlin. Am Pult stand Ivan Repusic, Generalmusikdirektor der Staatsoper Hannover und Erster Ständiger Gastdirigent der Deutschen Oper Berlin…““
    3sat.de/page/?source=/musik/158411/index.html
    HABE EINEN TEIL AUF RBB-TV GEHÖRT/GESEHEN:
    Launig Max Raabe. Vorzeige-Neger Levy Sekgapane, Tenor m. blecherner Stimme, schauderhafte italienische Aussprache; Beisp.: https://www.youtube.com/watch?v=qhe7gG_sxI8

    „Sängerinnen und Sänger: Teresa Iervolino(Mezzo), Patrizia Ciofi(Sopran), Edwin Crossley-Mercer(Attraktiver frz. Bariton), Levy Sekgapane(Neger. Südafr. Tenor), Michael Spyres(Amerikan. Tenor. Himmelblaue Augen), Stefano La Colla(Tenor. Beisp.: https://www.youtube.com/watch?v=EdliYNMe_FQ) Maria Kataeva(Russ. Mezzo), Mattia Olivieri(Bariton), Gizem(falsch geschrb., richtig: Gezim) Myshketa(Alban. Bariton*) und Lise Davidsen(Norweg. Sopran)“
    aids-stiftung.de/infos-%C3%BCber-die-stiftung/veranstaltungen/operngala-berlin/gala-2016-1

    +++++++++++++++

    *Pegida in schriller Oper:
    „Valentin ist bei Gezim Myshketa ein gewaltbereiter Haudrauf mit Pegida-mäßig eindimensionalem Weltbild.“
    gea.de/nachrichten/kultur/liebe+krieg+und+opium.5051954.htm

    (Anm. u. Ergänz. d. mich)

  142. #136 PinkFloyd (02. Dez 2016 02:22)

    Der Verfassungsschutz sieht keinerlei Gründe, die Gemeinde zu beobachten.
    +++++++++++++++++

    Der Verfassungsschutz???

    Eines der Machtinstrumente, der noch nicht mal in seinem eigenen Laden Sicherheit gewährleisten kann und pot. Islammassenmörder einstellt!

    Und die haben den Durchblick?

    Du arbeitest wohl selber für diese Truppe, sonst schriebest du nicht so´n Blödsinn!

  143. Die provozieren, wo Sie können. Sie wollen mit aller Macht hier die Sharia einführen. Und unsere Klatscher, Linken Specker, Politiker wollen das nicht sehen. Sie wagen sich immer weiter hervor, um unser Land einzunehmen. Keiner zeigt Ihnen ja auch das Stop – Schild!

    Die gleichen Leute von „Lies Mich“, verteilen wieder Bücher, nur halt unter anderen Namen.
    Und IM Jäger macht wieder nichts.

  144. SgHerren Rehwald, ist Ihnen nicht bekannt, dass sich die GRAUEN WÖLFE, die Partnerorganisation der AHMADIYYA, in den Moscheen in Deutschland Waffenlager schaffen!? Und der Chef der Koranverteilung: „Ich verachte die Deutschen; entweder sie konvertieren oder wir schlachten sie ab!“ Und fragen Sie ´mal Ihre Ehefrauen, was sie von folgendem Grundsatz des Islams halten: „Die Vergewaltigung einer Nichtmuslima ist erlaubt!“ Und haben Sie vergessen, was eine Ulmer Grundschullehrerin über die Absonderung neun-jähriger Moslemspimpfe entsetzt berichtete: „Christen muss man töten!“ Und Solche tolerieren Sie auf Ihrem Weihnachtsmarkt!?
    MfG

  145. #136 PinkFloyd (02. Dez 2016 02:22)

    @ #125 Theo Retisch (02. Dez 2016 01:14):
    Der Religionswissenschaftler Prof. Dr. Peter Antes hat die Erziehungswissenschftlerin Dr. Hiltrud Schröter kritisiert, und das wohl nicht zu Unrecht.

    Der Verfassungsschutz sieht keinerlei Gründe, die Gemeinde zu beobachten.

    Auch muss konstatiert werden, dass die Ahmadiyya Gemeinde den Islam teilweise auch anders auslegt und deswegen von Muslimen verfolgt wird. Wir sollten uns also eher für die Ahmadiyya Muslime einsetzen – und nicht dagegen.

    *****************************************

    Geht´s noch?!
    Wo träumen Sie denn???

  146. #8 hydrochlorid (01. Dez 2016 21:44)
    Durch den Koran, das Verhalten und entsprechende Taten ist hinreichend oft bewiesen worden, das der Islam mit der christlichen Wertegemeinschaft absolut inkompatibel ist.

    Nicht ohne Grund ist der Islam in Angola verboten worden.

    Überall auf der Welt betreibt der Islam rücksichtslose Christenverfolgung.

    Eine Diskussion darüber, ob der Islam zu Deutschland gehört, ist absoluter Schwachsinn. Dann könnte man auch diskutieren, ob Kamele oder Krokodile zu Deutschland gehörten.

    Der Islam gehört in Deutschland verboten, so wie es Angola gemacht hat.

    Das würde auch niemanden hindern, an den Islam zu glauben oder ein bestimmtes religiöses Bekenntnis zu haben.

    Denn nur die Freiheit des Glaubens ist in Artikel 4 Grundgesetz geregelt.

    Nicht jedoch die auf „Religion“ beruhende Respektlosigkeit Andersgläubigen gegenüber, die damit gerechtfertigte Tötung anderer oder gar eigene Gesetze wie die sogenannte Scharia.

    http://www.kaschachtschneider.de/component/content/article/2-aktuelles/23-verfassungswidrigkeit-islamischer-religionsausuebung-in-deutschland.html

    Ein Stand von Christenverfolgern hat auf einem christlichen Weihnachtsmarkt absolut nichts verloren.

    So ist es. Aber unsere Politiker haben keinen Arsch in der Hose. Leute seid mir nicht böse, aber wir steuern auf einen Bürgerkrieg hin, wie in Jugoslawien. Wo auch Moslems gegen Christen gekämpft haben. Es kommen immer mehr Muslime nach Deutschland. Die Geburtenrate bei Muslimen ist 8 mal so hoch wie bei Deutschen. In 10-15 Jahren sind die Christen hier in Unterzahl und dann Gute Nacht!!!

  147. #6 pragmatikerin (01. Dez 2016 21:43)
    Der wichtigste Satz in der Erörterung ist:
    Toleranz gegenüber Intoleranz ist Dummheit.

    Wenn sich schon Sunniten, Schiiten, Aleviten, …? nicht einig sind und bis aufs Blut bekämpfen, wie kann Islam dann etwas mit Frieden zu tun haben und warum sollen wir den Islam in unserem Land tolerieren?

    Das ist genau der Punkt!

  148. #5 Sonnenstrahl (01. Dez 2016 21:41)
    Wir wollen Weihnachtsmärkte (!) besuchen und keinen „Wintermarkt“. Wir feiern am 24.12. WEIHNACHTEN und nicht den WINTER!
    Unterwerft euch nicht diesen Unwörtern!

    *********************************************

    Wenn der Islam die „Religion des Friedens“ und der Liebe wäre und alle Menschen konvertieren würden, hätten wir ja den Weltfrieden.

    Glauben Sie das wirklich?
    Wir hätten Gewalt, Unterdrückung, Kindesmissbrauch, und unendliches Leid – ohne Aussicht auf Besserung!

    Der Islam konnte sich in bisher 57 Ländern nur durch Krieg und Massenmorde (285 Millionen Tote) ausbreiten.

    Islam heißt Unterwerfung!

    ABER NICHT BEI UNS!!!!

    Die vernünftigen Menschen, erkennen dieses Problem auch.
    Aber unsere dämlichen linksgerichteten Klatscher werden dies erst erkennen, wenn es zu Spät ist.

  149. #9 Hansa (01. Dez 2016 21:45)
    Aber nein, es findet keine Islamisierung statt……..

    Manche Menschen wollen es einfach nicht wahr haben,das wir islamisiert werden.. Leute Wacht auf, sonnst ist es zu spät, und dann ist das gelaule groß.

    Deine Warnung kommt schon zu Spät. Ich habe das schon vor 15 Jahren vorhergesagt, das wir aufpassen müssen.
    Und da wusste ich ja nichts, von der grossen Flüchtlingswelle, die auf uns zurollt.

  150. Davon mal abgesehen, dass dieser Vorgang an Unsäglichkeit wohl nicht mehr zu überbieten ist, frage ich mich, wieso da überhaupt noch Menschen diesen sogenannten „Weihnachtsmarkt“ besuchen.
    Sollen alle wegbleiben! Offensichtlich bringt erst ein wirtschaftlicher Totalschaden diese Veranstalter zur Besinnung!

  151. OT, aber wichtig und passend zum Thema Weihnachten! 😉

    Ein Netzfund
    für alle Männer, die für ihre Frau noch kein Weihnachtsgeschenk haben.
    Frauen dürfen auch mal schmulen, denn man darf man sich ja auch etwas wünschen…

    https://video-fra3-1.xx.fbcdn.net/v/t43.1792-2/15257915_229931830765163_3283205105666490368_n.mp4?efg=eyJybHIiOjE1NjMsInJsYSI6MTYxMiwidmVuY29kZV90YWciOiJzdmVfaGQifQ%3D%3D&rl=1563&vabr=1042&oh=426e4d87df44875105da77b6b46f599b&oe=58417065

    https://www.facebook.com/deneadamsofficial/?hc_ref=PAGES_TIMELINE&fref=nf

  152. @ #122 PinkFloyd (02. Dez 2016 00:57)

    Harmlos, obwohl sie mit ihrem 100-Moscheen-Projekt, Kopftuchterror(Kola Hübsch) unser Deutschland zukleistern, machtbezeugend Suren an die Front gepinselt??? Und vorerst jault noch nicht ihr Muezzin.

    Mit 45 Moscheen haben die Ahmadis schon deutsche Fläche okkupiert u. das hinterlistige Gelumpe macht weiter mit Landraub:
    https://de.wikipedia.org/wiki/100-Moscheen-Plan#Moscheen

    Ahmadis, die daran glauben, daß ihr Mahdi am Jüngsten Tag das Kreuz zerbrechen u. die „Christen-Schweine“ foltern u. in Stücke hauen werde.

    Jede islamische Konfession fordert von uns wegen „Verfolgung“ für alle Zeiten Aufnahme inkl. Moslemleichen in deutscher Erde verbuddeln: Sunnismus, Schiismus, Wahhabismus, Sufismus, Ahmadiyya, Alevismus, Yezidismus, Salafismus usw.

    Untereinander ist die Saubande zerstritten u. wenn es um den fettesten Bissen aus der Beute Deutschland geht, dann (als Umma) gemeinsam (im Dschihad mit allen seinen Formen) gegen uns!!!

    Auch die verheuchelten Ahmadis glauben eins zu eins an den Kloran, an den perversen Massenmörder Mohammed, an Saatfeld-Frauen u. hassen uns „Kuffar“(lebensunwerte Kreaturen, schlimmer als Vieh), an Allahs Gottesgesetz über allen weltl. Gesetzen, wie im Koran befohlen.

  153. #101 Metaspawn (01. Dez 2016 23:39)
    Dies ist unser Land, unsere Kultur, unsere religiösen Wurzeln. Geht hin und verteidigt es oder verreckt.

    Es ist zu Spät!

  154. #120 Dortmunder1 (02. Dez 2016 00:53)
    Spätestens in 5 Jahren gibt es auf dem Weihnachtsmarkt der dann Wintermarkt heißt, kein Glühwein und Bratwurst mehr. Deutsche Gutmenschen wollenimmer kultursensibel sein.

    Bei einem Fussballverein, wo ich als Jugendlicher gekickt habe (Berlin Neukölln) gab es immer Bratwurst und Bier. Heutzutage gibt es nur noch Sucuk, Geflüglebratwurst und Tee.
    So viel zum Thema!

  155. Aber dieser Markt-Juniorchef ist vehement gegen den Rückzug der Ahmadiyyas.

    Also haben die sich Eingenistet, oder wurden sie sogar Eingeladen.
    Gab es zuvor Bewerbungen so wie in Kahe.:

    Es ist ein Drama, das Charles Dickens nicht besser hätte entwerfen können: Einen Monat vor dem Fest der Liebe erteilt die Stadtverwaltung mehreren armen Standbetreibern eine Absage. Nach vielen, vielen Jahren dürfen sie in diesem Jahr nicht mehr auf dem Christkindlesmarkt dabei sein. Die Entrüstung in der Fächerstadt ist groß.
    http://www.ka-news.de/weihnachtsmaerkte./Zoff-auf-dem-Christkindlesmarkt-Liebe-Stadtraete-wo-war-Euer-Protest;art6066,1988589

    Die Stadträte der Wählergemeinschaft Gemeinsam für Karlsruhe bemängeln Kommunikationsfehler der Verwaltung in der öffentlichen Debatte um die Standvergabe beim Karlsruher Christkindlesmarkt. Dies wird durch eine Anfrage an die Stadtverwaltung deutlich.

  156. #191 Theo Retisch (02. Dez 2016 10:57)
    #136 PinkFloyd (02. Dez 2016 02:22)
    Der Verfassungsschutz sieht keinerlei Gründe, die Gemeinde zu beobachten.
    +++++++++++++++++
    Der Verfassungsschutz???
    Weis nicht was die Beschützen,
    aber eine Verfassung schon man überhaupt nicht
    dazu bräuchte es erst mal eine.

  157. #203 Maria-Bernhardine (02. Dez 2016 11:47)
    @ #198 DdD73 (02. Dez 2016 11:20)

    Schon vor 35 Jahren haben alle gewußt, daß Türken bzw. Moslems nicht zu uns passen und trotzdem bekamen sie immer mehr Sonderwünsche erfüllt, die sie damals nichtmal in der Türkei hatten: Pilgererlaubnis nach Mekka, Kopftuch u. Bärte tragen usw.
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14018269.html

    In meiner Oberschulzeit hatten wir viele Türken, die Jagd auf Deutsche Männer und Frauen gemacht haben. Daraufhin gab es eine große Gesprächsrunde in der Aula. Alle Deutschen, die etwas gesagt hatten, wurden anschließend verprügelt. Die ganzen Gruppen von Kulturbereicherern warteten vor der Schule. Ich weiss, was du meinst!!!!
    Ich weiss, was du meinst!!!!

  158. #194 Wilma Sagen (02. Dez 2016 11:12)

    @ #125 Theo Retisch (02. Dez 2016 01:14):

    Geht´s noch?!
    Wo träumen Sie denn???
    —————————–
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    Nochmal auf #191 schalten!

  159. Leute, die einzige Chance unser Land mit unser Kultur und Identität zu behalten, ist an unserer Einstellung ggü. Kinder zu verändern (Sprich für mehr Nachwuchs zu sorgen) und die AFD zu wählen.
    Wenn ich überlege, wie wenige Kinder wir noch haben, müssen wir uns nicht wundern,das Stadtteile nur noch mit Kulturbereicherern besetzt sind.
    Ich habe mein Teil dazu beigetragen! Und ihr?

  160. Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wahrhaft wiedergekehrt!

    Ob es ihre Nachkommenschaft nun wahrhaben möchte oder nicht: Die Zeiten von Prinz Eugen und Karl dem Hammer sind wiedergekehrt und einmal mehr muß sich die abendländische Kultur gegen den Mohammedanismus ihr Dasein erkämpfen. Anno 732 schlug Karl der Hammer mit seinen Franken den Sarazenen bei Tours aufs Haupt und Anno 1716 besiegte Prinz Eugen die teuflischen Osmanen bei Peterwardein. Beide morgenländischen Großreiche versuchten Europa mit Feuer und Schwert dem Mohammedanismus zu unterwerfen. Und die mohammedanischen Glaubenseiferer von heute tun es ihnen eben gleich. An sich wäre dies nichts Neues, ist doch die ganze abendländische Geschichte mehr oder weniger vom Abwehrkampf gegen den Mohammedanismus geprägt, wenn auch diesen manchmal recht lange Ruhezeiträume unterbrochen haben. Vor dem Hintergrund der abendländischen Geschichte erscheint die Zulassung der mohammedanischen Masseneinwanderung daher zu Recht als staatlicher, religiöser und kultureller Selbstmord.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  161. Da sind wir selbst dran schuld!! Wenn wir unsere Kultur, unser Wertesystem und unsere Religion aufgeben, dann brauchen wir uns nicht darüber zu wundern!! „Ein Werte-Vakuum gibt’s nicht, da marschiert dann fleißig der Islam rein“ (Prof.-Dr. U. Ulfkotte/Kopp-Verlag)! Wenn wir das zulassen, und dagegen nicht aufbegehren, dann werden die in Zukunft noch ganz andere Dinge mit uns machen! Es muss m. E. hier ein Schlussstrich gezogen werden!! Aber der dumme dt. Michel ist dazu nicht fähig. Solange wir als noch brav an die Arbeit rennen, Steuern und SV latzen, geht’s uns als noch zu gut!! Einen solchen Stand müssten die Bürger weghauen und wenn der Bulle eingreift, dann müsste auch er auf die Mütze bekommen!

  162. #214 hessian power (02. Dez 2016 13:33)
    Da sind wir selbst dran schuld!! Wenn wir unsere Kultur, unser Wertesystem und unsere Religion aufgeben, dann brauchen wir uns nicht darüber zu wundern!! „Ein Werte-Vakuum gibt’s nicht, da marschiert dann fleißig der Islam rein“ (Prof.-Dr. U. Ulfkotte/Kopp-Verlag)! Wenn wir das zulassen, und dagegen nicht aufbegehren, dann werden die in Zukunft noch ganz andere Dinge mit uns machen! Es muss m. E. hier ein Schlussstrich gezogen werden!! Aber der dumme dt. Michel ist dazu nicht fähig. Solange wir als noch brav an die Arbeit rennen, Steuern und SV latzen, geht’s uns als noch zu gut!! Einen solchen Stand müssten die Bürger weghauen und wenn der Bulle eingreift, dann müsste auch er auf die Mütze bekommen!

    So ist es!

  163. Die Ahmadiyya verehren Mohammed als Vorbild:

    Der Heilige Prophet Muhammad(saw) war von Allah zum Vorbild für alle Menschen auserkoren

    http://www.ahmadiyya.de/islam/der-heilige-prophet-muhammad-saw/
    Aber genau dieser Mohammed war ein Räuber, Vergewaltiger, Islamist, Rassist, Massenmörder, kurz: ein Faschist.
    Wer so einen Faschisten als Vorbild verehrt, ist vom Herzen her (vom Wertesystem) ein Faschist.
    Faschisten gehören nicht zu Deutschland, auch nicht auf dem Weihnachtsmarkt.
    Faschisten RAUS!

  164. WeihnachtsmarktDschihad

    Dschihad, das sind alle Bestrebungen mit dem langfristigen Ziel, die Scharia in einem Land einzuführen.
    Methodisch ist alles erlaubt:
    BabyDschihad
    UnterwanderungsDschihad
    AsylDschihad
    KulleraugenDschihad (die Kinderfotos, die Merkels „Alle-rein“ Islamisierung untertützt haben)
    TerrorDschihad
    usw.

  165. egal ob amadijah , Sunniten , schi iten oder dynamiten ..
    keine Kompromisse machen ,
    abschieben , wie Berliner Luftbrücke ,
    alle 10 Minuten 1 Grossraumjet in Richtung
    Moslemland .

  166. niemand wird die Brut vermissen !
    sofort wird ruhe auf deutschen Straßen sein .
    Antifanten werden mitabgeschoben ,
    in muselland ihrer Wahl .

  167. #136 PinkFloyd (02. Dez 2016 02:22)

    @ #125 Theo Retisch (02. Dez 2016 01:14):
    Der Religionswissenschaftler Prof. Dr. Peter Antes hat die Erziehungswissenschftlerin Dr. Hiltrud Schröter kritisiert, und das wohl nicht zu Unrecht.

    Der Verfassungsschutz sieht keinerlei Gründe, die Gemeinde zu beobachten.

    Auch muss konstatiert werden, dass die Ahmadiyya Gemeinde den Islam teilweise auch anders auslegt und deswegen von Muslimen verfolgt wird. Wir sollten uns also eher für die Ahmadiyya Muslime einsetzen – und nicht dagegen.
    ******************************************

    Geht´s noch?!
    Wo träumen Sie denn???

  168. #211 Theo Retisch (02. Dez 2016 12:50)

    #194 Wilma Sagen (02. Dez 2016 11:12)

    @ #125 Theo Retisch (02. Dez 2016 01:14):

    Geht´s noch?!
    Wo träumen Sie denn???
    —————————–
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

    Nochmal auf #191 schalten!

    *****************************************
    OmG!
    Zur Entschuldigung für mein Versehen ein großes Schokoladenherz vom Weihnachtsmarkt an Sie(symbolisch :-))!

  169. Tut mir leid, nachdem ich tolle Videos gesehen habe, ist mein Bedarf für heute gedeckt. Ich habe die Hoffnung für Deutschland verloren.
    Unsere Invasoren haben es ohne Waffen geschafft, ein ganzes Land einzunehmen.
    Macht alle endlich die Augen auf, es ist vorbei.
    Auch wenn die AFD 20% bekommt, Gute Nacht Deutschland!

  170. Christlich ist das nicht, wenn man seinen Feinden nicht auch die rechte Wange hinhält.

    Lasst die doch machen, und baut einen Stand daneben auf, der Bilder von den Terroranschlägen/Kämpfer für die Sache Allahs, zeigen, mit den entsprechenden Koran-Versen! Zeigt auf großen Plakaten die Leichen nach dem Anschlag in Batanclan, die Toten von Charly Hebedo, die Köpfe der Enthaupteten in den Händen ihrer Schlächter im Namen Allahs, …

    Sicher, das wird schockieren, wer auf den Weihnachtsmarkt kommt, der will so was nicht sehen. Doch wer den Vertretern einer Menschen verachtenden Ideologie eine Plattform in Deutschland einräumt – als Zugehörigkeit – der muss sich auch mit den Inhalten dieser Herrschafts-Ideologie Konfrontieren lassen.

    Weinachten ist die Zeit der Besinnung. Also besinnen wir uns darauf, was wir besinnlich finden und was nicht.

  171. @ #228 Laubfrosch2 (02. Dez 2016 18:22):
    Ihr greift mich alle an, seid aber nicht imstande, vernünftige Argumente vorzubringen.

  172. Leute nicht meckern. Einfach an den Stand ran,Kloran genommen und Blättchen rausreisen und sich den Arsch abwischen. Mal sehen was die dann wohl machen 🙂

  173. #231 Templer2014 (02. Dez 2016 19:11)
    Leute nicht meckern. Einfach an den Stand ran,Kloran genommen und Blättchen rausreisen und sich den Arsch abwischen. Mal sehen was die dann wohl machen 🙂
    ………………………………………….

    Das ist jedenfalls eine hilfreiche Maßnahme!

    Aber immer auch im Auge behalten, das sogar Chystel Beck sich so um den Karneval herum schon mal als „PINK“(nicht Floyd) aber als -„mariechen“ tarnte!

Comments are closed.