Bei einem Besuch an einer Offenbacher Schule zum Thema „gelungene Integration“ verweigerte eine halbverschleierte Muslima dem deutschen Bundespräsidenten den Handschlag. Das Staatsoberhaupt ignorierte die feindliche Geste mit einem Lächeln.

»Ein Bundespräsident besucht nicht einfach eine Schule. Er kommt, um ein Zeichen zu setzen«, so die Hessenschau, die Ende November über den Besuch Joachim Gaucks an der Theodor-Heuss-Schule im hoch immigrierten hessischen Offenbach berichtet.

Dort begrüßte Gauck 20 Schüler mit Migrationshintergrund per Handschlag. Als der Bundespräsident einer muslimischen Schülerin die Hand zum Gruß entgegenstreckte, setzte diese ebenfalls ein »Zeichen« und verweigerte dem Ungläubigen den Handschlag.

Unbeirrt und die »kulturellen Eigenarten« ganz offensichtlich tolerierend, absolvierte Gauck dann die weitere Jubelveranstaltung in Offenbach, wo bereits 60 Prozent der 132.000 Einwohner einen Migrationshintergrund besitzen und von den politisch Verantwortlichen den Beinamen »Hauptstadt der Integration« verpasst bekommen haben.


(Gefunden auf Metropolico und MMnews)

image_pdfimage_print

 

172 KOMMENTARE

  1. Auch das ist für die Toleranzbesoffenen vollkommen normal. Mittlerweile glaube ich nicht, dass man da von einer sich herausgebildeten Einstellung ausgehen muss, sondern von einem Hirnvirus, einer Krankheit ode ähnliches. Gauck ist ja kein Einzelfall, viele sind derart tolerantbesoffen.

    PS.: Köln hat ein nun ein Silvestersicherheitskonzept. Satte 1.500 Polizisten dürfen Wache schieben und nicht mit ihren Familien feiern, nur weil die Ficklinge sich hier in unserer deutschen Heimat wie Tiere benehmen.

  2. Das zeigt doch wie offensichtlich bewußt unsere Regierenden den Boden für (islamische) Paralellwelten schaffen! Das Merkel-System mit all ihren Steigbügelhaltern muß weg! Die bringen uns um …

  3. Berlin ist Kalifat! Deutsche Plitiker sind MONSTER uns diese bösen Gestalten anzutun.

    So viel zum Thema „Integration“. #JUMA #SawsanChebli #SPD #CDU #Sonderrechte #Kopftuch #Neutralitätsgesetz

    „Weil wir uns nirgendwo hin integrieren müssen…“ – #Parallelgesellschaft

    Die Dame von #JUMA , der von Sawsan Chebli gegründeten Moslem-Organisation, möchte sich nicht integrieren!!

    https://www.facebook.com/prinz.hakan/posts/1190024837699923

  4. Einerseits ist das schon ein offener Affront und weit weg von Integriertsein.

    Andererseits: warum sollte man einem Gauck die Hand geben?

  5. Leider standen nicht noch weitere Vollverschleierte direkt daneben! Was für ein dummer Trottel, dieser Gauckler!

  6. Einem normal Begabten sollte ja diese Geste der Ablehnung zu denken geben. Bei Gauck allerdings befürchte ich……..

  7. Tja Gauck, Zeit, in den Ruhestand zu gehen!

    Multikulturalismus ist auch für „DDR“-PfarrerInnen entlarvend naiv, oder?

  8. Statistik: So lügt man mit der Wahrheit

    Glaub keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast , Winston Churchill
    Nicht erst nach den sexuellen Übergriffen in Köln und dem grauenhaften Mord in Freiburg steht das Thema „Kriinalität bei Zuwanderern“ wieder ganz obern auf der Tagesordnung. Glücklicherweise ist just zum richtigen Zeitpunkt eine Statistik aufgetaucht, die anscheinend einiges geraderückt. Dementsprechend wurden die Zahlen oft mit bunten bunten Balken versehen in den verschiedensten Staatsmedien, sowie der etablierten Zeitungswelt veröffentlicht. Datunter auch so seriöse Qualitätsmedien wie Welt und Fokus. Doch Vorsicht: Der Anschein trügt! Die Statistik sagt etwas völlig anderes aus, als es zunächst den Anschein hat. Vielmehr ist es eine bewusste Täuschung für Menschen, die nur einen flüchtigen Blick auf die Zahlen werfen

    http://moosburgtv.square7.ch/index.php/politik-inland/2458-statistik-so-luegt-man-mit-der-wahrheit

  9. Vielen Dank für dieses Lehrstück von gelungener Integration.

    Es war wirklich gelungene Integration – allerdings die von Joachim Gauck.
    In solchen Situationen haben viele andere Politiker Rückgrat bewiesen, aber dafür muß man erst eins haben.

    Schön wäre es nur zu wissen, was die freundliche Moslemin zu allen anderen relevanten islamischen Themen denkt. Doch dazu habe ich bereits eine ziemlich genaue Vorstellung – pars pro toto.

  10. „gelungene Integration“ für’n Arsch, war doch klar!

    Zu glauben, da wäre irgendetwas zu machen, könnte irgendetwas der europäisch-abendländischen Kultur angekommen bzw. hängen geblieben sein, erscheint selten dämlich
    Das gilt natürlich auch beim Kopftuchmädchen…

    ES gibt genügend nichtangepasste Migranten zum Abschieben, das steht fest!

  11. Das ist schon einige Wochen her…
    Warum gab es keinen #Aufschrei oder sowas?
    Anscheinend sind die meisten an den Feind im eigenen Land schon gewöhnt.

  12. Es nötigt sich förmlich die Frage auf: Ist diese Lebensform Gauck überhaupt irgendwo willkommen? …. außer vielleicht in der Zentrale von Frau Kahane (IM Viktoria/Deutschlandhasserin).

  13. Die Symbolik des verweigerten Handschlags sagt mehr als 1000 Worte, denn das ist schlicht die Verweigerung der Integration.

    Unsere Politdusler haben immer noch nicht begriffen, dass es Menschen muslimischen Glaubens gibt, die sich trotz aller Bemühungen nicht integrieren lassen. Für mich sind die Palästinenser im Gazastreifen ein typisches Beispiel: Obwohl sie total unterlegen sind und ihre Städte schon mehrfach in Schutt und Asche gelegt und mit westlichem Geld wieder aufgebaut wurden, sind sie nicht bereit, mit Israel in friedlicher Nachbarschaft zusammen zu leben.

    Die Türken, die hier in der 2. und 3. Generation bei uns leben, müssten genügend Denkanstoß dafür sein, wie schwierig es ist, Muslime zu integrieren…

  14. Linksgrüner Bessermensch vergweigert Regimekritikern die Bedienung:

    http://www.welt.de/icon/essen-und-trinken/article160203956/Ich-moechte-keine-AfD-Leute-bedienen.html

    07:16
    „Ich möchte keine AfD-Leute bedienen“

    Ende November sorgte das AfD-Verbot im Berliner Restaurant „Nobelhart & Schmutzig“ für große Aufregung. Inhaber Billy Wagner äußert sich nun zu den Gründen. Ihm sei die Partei „nicht geheuer

    Billy, Sie naiver Narr bedienen aber sicher Ex-Stasileute, Mauermörder und die ganzen anderen Faschisten von der SED, oder?

    Sie sind nich nobelhart aber politisch sehr schnutzig!

    Und noch etwas grüne Pädophile und Pol Pot-Verehrer?

  15. #2 Zentralrat der Dunkeldeutschen (12. Dez 2016 07:46)
    Auch das ist für die Toleranzbesoffenen vollkommen normal. Mittlerweile glaube ich nicht, dass man da von einer sich herausgebildeten Einstellung ausgehen muss, sondern von einem Hirnvirus, einer Krankheit ode ähnliches. Gauck ist ja kein Einzelfall, viele sind derart tolerantbesoffen.

    PS.: Köln hat ein nun ein Silvestersicherheitskonzept. Satte 1.500 Polizisten dürfen Wache schieben und nicht mit ihren Familien feiern, nur weil die Ficklinge sich hier in unserer deutschen Heimat wie Tiere benehmen.
    ——————-
    Ob es wohl ab jetzt an Silvester heißt: Same procedure as every year?

  16. #16 Lady Bess (12. Dez 2016 07:54)

    Diese BallastinenserIn ist genauso wenig „PolitologIn“ wie die syrische UnruhestifterIn IsLamya Khaddor „Wissenschatler*in“!

  17. Mal nachdenken ! Was hätte der Gauckler denn machen sollen ? Als Diplomat hat er sich korrekt benommen und was er sich gedacht hat…… doch wie’s da drinnen aussieht geht niemand was an.( Land des Lächens, Lehar ).

  18. Es geht in dieser Schule um erfolgreiche Integration.

    Es war nie die Rede davon, wer sich wo integrieren soll.

    Herr Gauck hat sich freundlich lächelnd integriert.

    Also.
    Alles schick.

  19. #23 Religion_ist_ein_Gendefekt (12. Dez 2016 08:03)

    Jede vorher verkuppelte Ungläubige ist ein Vergewaltigungsopfer weniger!

    Silvester darf keine Katastrophe werden, wenn Hannelore Kraft noch im Januar im Amt bleiben will!

  20. # 5 Andreas Werner

    Auch wenn man den Gauckler nicht mag, so ist er doch der höchste Repräsentant unseres Volkes. Wenn Du anstelle der Moslemin den Handschlag verweigert hättest, hätte man das auch als Ausdruck deiner persönlichen Geringschätzung dieses Typen interpretieren können. Genau das ist ja bei der Muslima nicht der Fall, Gauck kriecht ja wie gewünscht vor ihr und ihresgleichen (Daß sie ihn genau dafür auch verachtet ist ein anderes Thema). Die (Nicht-) Geste der Mohamedanerin ist einfach ein Schlag ins Gesicht ihres Wirtsvolkes.

  21. Der Gauck ist halt der Migrantenpräsident, nicht aber Präsident der Deutschen. Verweigert der Gauck eigentlichen Deutschen Schülern den Handschlag?

  22. Ist das nun für ARD und ZDF ein regionales Ereignis, wenn eine regionale Muslima den überregionalen Gauk den Handschlag verweigert?
    Ein unauflösbare Zwickmühle, denn die GEZ-Medien laufen Gefahr den Gauckler als regonales Ereignis abzustempeln…

  23. Richtig so, dem Typen würde ich auch nicht die Hand geben. Er repräsentiert eine Regierung, die weder führt noch regiert sondern eher spaltet, Regeln und Rechte/Pflichten mit den Füßen tritt und unsere Ansehen im Ausland ruiniert.
    Der Gauckler zollte zurücktreten um wenigstens etwas Würde zu bewahren und sich von der Regierung zu distanzieren.

  24. #22 derkompetente (12. Dez 2016 08:03)

    Mal nachdenken ! Was hätte der Gauckler denn machen sollen ? Als Diplomat hat er sich korrekt benommen und was er sich gedacht hat…… doch wie’s da drinnen aussieht geht niemand was an.( Land des Lächens, Lehar ).

    Mal nachdenken! Warum regt man sich hier so gern – und natürlich gekünstelt – über so etwas auf? Vielleicht weil hier ein Symbol entstanden ist für etwas ansonsten zwar relativ optisch Unsichtbares, aber durchaus Vorhandenes, ja umso Wirksameres? Weil das Volk vielleicht auf der offiziellen Schiene der gelogenen Verlautbarungen brutal betrogen wird? Wäre er ein Bundespräsident der Deutschen und nicht ihrer Feinde – gäbe denn dann es diesen Artikel? Und wer will überhaupt wissen, wie in in diesem Ding innendrin aussieht? Denkbar ist übrigens auch, dass dies so abgesprochen war.

  25. Allein damit hat der Bundespräsident der weiteren Islamisierung Tor und Tür geöffnet.

    Wenn schon der Bundespräsident sich derart beleidigen lässt, wie sollen beispielsweise Lehrerinnen, denen von männlichen Muslimen der Handschlag verweigert wird, jetzt noch argumentieren?

    Dieser Mann ist eine Pest.

  26. Ich denke, dass derlei Szenen vorbereitet sind. Es kommen ja auch nicht spontan Migrantenkinder gelaufen um der Kanzlerin Hände zu berühren.

    Man kann das als Ereignispropaganda bezeichnen oder, wie in den USA üblich als „teachable moment“.

    Weder Gauck noch seine Anleiter sind Idioten.Hätte nun allerdings Gauck der Migrantin nur kultursensibel ein paar freundliche Worte gesagt, ohne die Handschlagszene zu inszenieren, hätten wir kein Ereignis gehabt, an dem wir lernen, wie Toleranz gelebt wird.

    Stellt euch nicht an, wenn euch der Handschlag verweigert wird, sagt man uns, der erste Mann im Staate macht auch kein Theater.

  27. OT

    Der Faschismus zeigt seine hässliche Fratze:

    http://www.achgut.com/

    Wer immer noch nicht sehen will, wohin die Reise geht, ist Täter.
    Wer die 60 Mäuse hat und trotzdem keine Patenschaft abschliesst, ist ein Opportunist.

    Wünsche allen trotzdem eine schöne Woche!

    Der Sonnerich

  28. Schöne Geste von der Kopftuchtante, sich in die Begrüßungsreihe zu stellen um Gauck demonstrativ nicht die Hand geben zu können. Gaucki kann natürlich nicht entsprechend reagieren, würde ja die Jubelstimmung trüben und unser Staatsfunk muß das Ganze auch noch unkommentiert bringen, wegen dem offiziellen Narrativ und so. Hat insgesamt eine phantastisch unterhöhlende Wirkung. Denen die neu hier sind wird gezeigt, dass sie mit unseren Staatshanseln alles machen können und denen die schon länger hier leben, dass unsere Staatshanseln die Demütigung bis zum bitteren Ende mitspielen werden.

    Mit den Worten von Gauck: Das Problem (bei der Selbstabwicklung) sind nicht die (in ihrem Narrativ gefangenen) Eliten, das Problem ist die Bevölkerung (die dies bemerkt).

  29. Das funktioniert ja prächtig mit der „Integration“ des „Ungläubigen“ in die Gemeinschaft derer, „die zukünftig hier leben und herrschen werden“.

    Merkt der senile alte Mann nur nicht, und das ist vielleicht ganz gut gut so! ;o)

    Sonst hätte er noch gemerkt, daß dies ein Triumph für die Islamistin war, ihn als den „obersten Deutschen“ vor den Augen der Öffentlichkeit zu demütigen, stellvertretend für alle, die (hier) nicht mehr lange zu leben haben.

  30. Bei einem Besuch an einer Offenbacher Schule zum Thema „gelungene Integration“….

    Wer von den rotgrünen Spinnern und Deppen immer noch nicht begriffen hat wohin die Reise in Deutschland geht kann in seiner postfaktischen Ideologie-Blase noch kurze Zeit weiterleben und sich dann der Scharia unterwerfen oder sterben.

    Wir haben Dank der postdemokratischen irren Kanzlerin bald Zustände in Deutschland wie jetzt schon in Raffa, Aleppo oder in Mogadischu.

    🙂

  31. #37 Organic (12. Dez 2016 08:16)

    Sehr richtig, das war nichts anderes als eine Provokation und Gauck war sich dafür nicht zu schade!

  32. Der Islam in seiner alltäglichen Ausprägung ist das Schlimmste, das Deutschland je passieren konnte. Diskriminierung, Frauenverachtung und Faschismus pur. Nicht mal jetzt wachen sie auf, die Gutmenschen, nein, dieses Jahr wird dazu benutzt, allen Islamkritikern noch mehr vorzuwerfen, dass sie lügen und die Tatsachen verdrehen würden. Gut nur, dass Worte nach wie vor nichts von ihrer Bedeutung verloren haben:

    Siehe, S C H L I M M E R als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.” (Sure 8, Vers 55)

    Seit gestern – nach dem Anschlag auf eine christliche Kirche in Kairo -hören wir zudem über alle Kanäle in Dummland, dass Christen und Muslime eins seien. „So betont der Großmufti Shawki Allam, dass der Anschlag allen Ägyptern gegolten habe: „Diese Taten stärken die Liebe und die Beziehungen zwischen den Muslimen und den Christen. Es gibt keinen Unterschied zwischen den Ägyptern, alle sind gleich. Was passierte – wir sind alle traurig darüber.“

    Vielleicht wäre hier mal Nachdenken angebracht und das Hinterfragen, warum Christen von Muslimen so gehasst werden. Diese Hoffnung allerdings ist völlig vergebens, und dazu bedarf es nur ein klein wenig erschaudernden Textstudiums:

    Sure 9, 33. Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und dem wahren Glauben, auf dass Er ihn obsiegen lasse über alle (andern) Glaubensbekenntnisse, mag es den Götzendienern auch zuwider sein.

  33. Das von rotgrüne Tagträumern angestrebte bunte, vielfältige und weltoffene Multi-Kulti ist in Wirklichkeit ein brutales, unbuntes und intolernates Mono-Kulti unter der Herrschaft des der menschen- und frauenfeindlichen Affen-Scharia.

    🙂

  34. Diese Kopfwindel sieht mit Ihrem Sack aus wie ein Penis mit halb zurückgezogener Vorhaut.
    Der dumme August hat sicher nichts gelernt, eine ordentliche tracht Prügel mit einem Baseballschläger täte diesem Vaterlandsverräter sicher gut.
    Im Übrigen ist „Integration“ abzulehnen.
    Siehe Wiki, insbesondere die dazugehörende Skizze.
    Integration ist die Eingliederung in Parallelgesellschaften.
    Alles außer rascher Inklusion bzw. Assimilation ist strikt abzulehnen.

  35. Buchempfehlung: „Die Nacht, die Deutschland veränderte“

    Vertuschung nach Vergewaltigung

    „Das passiert hier in Köln ständig“

    Es meldet sich, so erinnert sich der erfahrene Beamte, ein Mitarbeiter der Landesleitstelle in einem „sehr schroffen, in seinem sehr barschen Ton“. „Das sind doch keine Vergewaltigungen. Diesen Begriff streicht ihr. Ihr storniert die WE-Meldung und schreibt die am besten ganz neu“, sagt der Anrufer laut H. Dies sei ein „Wunsch aus dem Ministerium „.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/die-nacht-die-deutschland-veraenderte-buch-zur-koelner-silvesternacht-neue-notrufprotokolle-beleuchten-chaos-bei-der-polizei_id_6320886.html

    Buntes Multi-Kulti-Treiben im weltoffenen Freiburg:

    Mehrere Festnahmen
    Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft

    Die Freiburger Polizei sprach am Sonntagabend von „tumultartigen Szenen“ in Bad Säckingen an der Grenze zur Schweiz. Die Polizisten seien im Dauereinsatz gewesen, zeitweise mit den Besatzungen von elf Streifenwagen. Vier Menschen wurden festgenommen, einer schwer verletzt.

    „Offenbar hatten Bewohner Verstärkung aus anderen Flüchtlingsheimen erhalten und verschiedene Nationalitäten gingen aufeinander los“

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_79798758/bad-saeckingen-fluechtlinge-liefern-sich-massenschlaegerei-in-heim.html

  36. Die junge Dame ist doch schon mindestens 16 Jahre alt. Wieso ist die noch nicht verheiratet und geht zur Schule ?

  37. Wir werden von Irren regiert. Eine linke Minderheit hat es geschafft, unsren Staat zu kapern und zu zerstören. Was auf uns wartet ist eine multikultureller Neomarxismus.

  38. #28 Wokker (12. Dez 2016 08:06)

    Auch wenn man den Gauckler nicht mag, so ist er doch der höchste Repräsentant unseres Volkes.

    Du musst das trennen. Er mag Repräsentant dieses Failed Staates sein, nicht aber des Volkes. Nie war einer auf diesem Posten unbeliebter und überflüssiger als dieser Mann. Auch hat das Volk ihn nicht gewählt, sondern er wurde von einer Handvoll auserwähltem Kalfaktoren auf diesen Posten gehievt. Von Demokratie und Volksnähe keine Spur.

  39. Ich fordere alle Nichtmuslime auf, den Muslimen den Handschlag zu verweigern.

    Mit Angehörigen einer Unterdrückungs- und Tötungsreligion macht man sich nicht gemein!

  40. Der Offenbacher Stammbaum unserer Familie reicht bis 200 Jahre zurück. Als echter Offen-
    bacher Bub weiß ich wovon ich rede.

    Unser Offenbach ist nicht die Hauptstadt der
    Integration, sondern die Hauptstadt islamisch-
    en Drecks und Mülls. Zwar war Offenbach schon
    immer ein leuchtendes Beispiel für Toleranz
    und Offenheit, aber mit den Mohammedanern und
    ihrer abscheulichen Religion Islam kam der
    Dreck, Schmutz, Müll und Unordnung in die
    Stadt. Desweiteren nahmen Dummheit, geistige
    Zurückgebliebenheit, Unfähigkeit und Intole-
    ranz durch diese mohammedanische Unkultur zu.
    Ganz im Gegensatz zu den vor Jahrhunderten
    eingewanderten Hugenotten die der Stadt Wohl-
    stand, Klugkeit, Tüchtigkeit und Reichtum
    brachten. Das einzige was Mohammedaner Offen-
    bach bisher brachten sind Gemüsestände. Für
    mehr reicht es intelligenzmäßig nicht!

    Zu diesem Abstieg Offenbachs kräftig beigetra-
    gen hat vor allem die Politik der SPD Genossen
    gemeinsam mit den GRÜNEN. Auf Ihr Offenbach
    waren die Offenbacher einmal stolz als sich
    die islamische Pest noch nicht ausgebreitet
    hatte. Das ist lange her und Offenbach sinkt
    immer tiefer sowohl kulutrell als auch intel-
    lektuell dank dieser Mohammedanerseuche!

  41. Wie hat der muslimische Elternbeirat in Hamburg gesagt: Die Deutschen sind ein Köterrasse. Für unsere Politiker trifft das auf jeden Fall zu!

  42. Erst 60% Fremden Anteil? Liebe Offenbacher da geht doch mehr! Durch die anhaltende Invasion ist doch für jede Menge Nachschub gesorgt. Der Geburten Dschihad sorgt für den Rest. 90 – 95% sollten nen nächsten 5 Jahren angestrebt werden.

    Das man bei einer offensichtlichen Umvolkung, Verdrängung und Abschaffung der echten Deutschen auch noch von „Integration“ sprich ist sowieso der größte Witz!

  43. Das bedeutet Integration:
    Wer einmal im Islam integriert ist lässt sich niemals sonst irgendwo integrieren.

  44. Antisemitismus an Offebnacher Schulen, dazu schweigt Gauck:

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/offenbach-drohung-gegen-schuelersprecher-schlaegt-wellen-13244032.html

    Drohung gegen Schülersprecher schlägt Wellen

    Nach antisemitischen Morddrohungen hatte der Offenbacher Stadtschulsprecher Max Moses Bonifer seinen Rücktritt verkündet.

    Sein Nachfolger ist natürlich ein Rechtgläubiger:

    http://www.op-online.de/offenbach/yusef-muhammad-obertshausen-neuen-stadtschulsprecher-offenbachs-gewaehlt-5054028.html

    Yusef Muhammad zum Stadtschulsprecher Offenbachs gewählt

  45. Nanu Herr Gauck, wenn jetzt schon „Ihre“ Bürger Ihnen nicht mehr die Hand reichen wollen, sollte das einem gesunden Menschen ernsthafte Gedanken bereiten.

    1500 Polizisten werden Köln Sylvester also jetzt zur Festung erklären. Ich nehme Wetten an: Ab Neujahr werden die herrlichsten Berichte im Schwarzen GEZ Kanal laufen. Keine Vergewaltigung, zufriedene Polizisten und überall nur glückliche Moslems, die nur „feiern“ wollen und blonden Mädchen Rosen schenken. Das zeitgleich in allen anderen Deutschen Städten die Hölle los ist, wird dann natürlich nicht erwähnt. Wetten?

  46. Die moslemische und fast ganz verschleierte Herrenmenschen-Frau zeigt eindrücklich was „gelungene Integration“ in der Realität ist.

    Noch bessere „gelungene Integration“ wäre aber gewesen, wenn sie dem Bundesvergauckler unter lauten „Alluha-Akbar“-Schreie das Messer ganz bunt und weltoffen in den in den Hals gestochen hätte.

    🙂 🙂 🙂

  47. Wieso wird im Video eigentlich über „Vielfalt“ sinniert? Wenn ich die Begrüßungsmenge betrachte sehe ich keine Vielfalt… es ist anscheinend die Herrschaft einer einzigen Unkultur… plus zwei jungsenile Bahnhofklatscherinnen…
    Ist eigentlich Offenbach schon in die Türkei eingemeindet?

  48. Solche Schleiereulen müssen schnellstens in den Orient oder nach Nordafrika geschickt werden. Aber unserem Bundesgaukler nicht die Hand zu geben ist auch für Deutsche nachahmendswert.

  49. #1 ThomasEausF (12. Dez 2016 07:45)

    Integration ist der neue Ausdruck für Überfremdung und Islamisierung
    ——————-

    Wie treffend formuliert! ******

  50. ! NEUE MASCHE DER LINKSVERSIFFTEN DEUTSCHEN
    ÖFFENTLICHKEITS-PROPAGANDA !

    Angebliche „FALSCHMELDUNGEN über Flüchtlinge und Politiker während des „Wahlkampfs 2017 zu erwarten“.
    (Nachrichten MM/N24 usw…..)

    Nach „WILLKOMMENSKULTUR“, DUNKELDEUTSCHLAND, PACK, ISLAMOPHOBIE und REICHSBÜRGER kommt jetzt die „RUSSENPROPAGANDA“!!!

  51. Die wollen einfach sehen wie weit sie gehen können! Was man mit den doofen Deutschen noch so alles machen kann!

    Die werden es noch weiter treiben, immer noch weiter, solange bis hier alles islamisch-korrekt funktionert!

  52. Das verstehe ich nicht. Dieses muslimische Subjekt hätte H. Gauck die Hand geben müssen! Denn schließlich hat er sich reichlich für den Islam prostituiert. Die Muslime sollten besser schnell sehr dankbar sein. Bald wird diese Undankbarkeit und Arroganz honoriert. Falls das Volk wieder regiert, werden keine Muslime mehr bei sochen Empfängen etwas zu suchen haben. Ich gebe Gauck aus anderen Gründen nicht die Hand: ich halte ihn für einen erbärmlichen Volkverräter.

  53. Wie hat die Özoguz gesagt? Die Deutschen müssen sich integrieren.
    Die meisten machen das scheinbar auch.
    Erinnert mich alles sehr an Animal-Farm.
    Deutschland ist so was von verloren.

  54. #57 Eurabier (12. Dez 2016 08:48)

    “ Die Offenbacher Jusos betonten, die Anfeindungen gegenüber Bonifer zu verurteilen. Gleichwohl dürfe aber nicht die gesamte Integrationspolitik der Stadt in Zweifel gezogen werden. „Wer in Offenbach lebt, kann an vielen Stellen erfahren, wie gut Integration funktionieren kann.“

    sprich die Neubürger aus dem Morgenland haben ihm gleich mal gesagt was Sache ist.

    Hat defintiv eine eigene Artikel hier verdient.

  55. Der GAUCKler hat keine „Eier“.
    Ein Bundespräsident mit Sinn für Deutschlands Interessen und gelungene Integration fragt in diesem Augenblick: „Warum verweigern Sie mir den Handschlag? Was haben Sie an dem Begriff „Integration“ nicht verstanden?“
    Und zwar laut und deutlich für alle Kameras!
    Dieser Präsident handelt wie ein andi.deutsches A*schloch. LÄCHERLICH!
    H.R

  56. Also hier klappt die Integration bestens:

    Kiezbesucherin in Bar vergewaltigt – Festnahme

    24-Jährige auf Toilette missbraucht. Polizei fasst Verdächtigen noch am Tatort. Es ist ein polizeibekannter Asylbewerber aus Marokko.

    Hamburg. Nach der Vergewaltigung einer 24 -Jährigen auf dem Kiez hat die Polizei einen Marokkaner festgenommen. Er soll die Frau, die ihn zurückgewiesen hatte, auf der Toilette der Bar „99 Cent“ auf der Großen Freiheit missbraucht haben. Der 34 Jahre alte Mann war im September 2015 als Flüchtling nach Deutschland gekommen und lebt hier als Asylbewerber.

    Die Tat ereignete sich am frühen Sonntagmorgen. Das spätere Opfer war mit einer Freundin in die Bar gekommen. Der Laden war zu der Zeit sehr gut besucht. Auf der Tanzfläche, so ermittelte die Polizei, hatte der Mann versucht, mit der 24-Jährigen anzubändeln. „Er hatte sie mehrfach angetanzt. Die Frau hatte sich ihm gegenüber eindeutig ablehnend verhalten“, sagt ein Beamter. Als die 24-Jährige dann zur Toilette ging, folgte der Mann ihr unbemerkt.

    Die Frau schilderte die Tat später so: Sie wurde von dem Mann gepackt, in eine Toilettenbox gezerrt, die der 34-Jährige von innen abschloss. Dann missbrauchte der Mann sein Opfer. Die Polizei hat bislang keine Zweifel an der Darstellung der jungen Frau.

    Die 24-Jährige vertraute sich nach der Tat ihrer Freundin an. Die rief sofort die Polizei. Beamte riegelten das Lokal ab. Der Verdächtige wurde noch auf der Toilette festgenommen. Er war der Polizei bekannt. Der Marokkaner saß bis vor wenigen Wochen wegen Verdachts des schweren Diebstahls in Untersuchungshaft. Seit seiner Freilassung hatte er keinen Wohnsitz, der den Behörden bekannt war. Am Sonntag sollte der Mann erneut dem Haftrichter vorgeführt werden.

    Allerdings gilt auch für den 34 Jahre alten Marokkaner die Unschuldsvermutung, solange er nicht rechtskräftig verurteilt ist. Im ersten Halbjahr 2016 waren Flüchtlinge überproportional als Tatverdächtige im Zusammenhang mit sexuell motivierten Delikten aufgefallen. Nach einer internen Statistik der Hamburger Polizei waren 19,5 Prozent aller Tatverdächtigen, gegen die wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage ermittelt wurde, Flüchtlinge. Bei Vergewaltigungen lag der Anteil der ermittelten Flüchtlinge als Tatverdächtige bei 18,9 Prozent. Polizeiintern wird der große Anteil von Asylbewerbern an sexuell motivierten Delikten mit der Vielzahl von Anzeigen aus der Silvesternacht begründet. Bundesweit war im Jahr der Flüchtlingskrise 2015 die Zahl der Vergewaltigungen und sexuellen Nötigungen allerdings um 4,4 Prozent auf 7022 Fälle zurückgegangen. Das geht aus der „Polizeilichen Kriminalstatistik Bund, 2015“ hervor.

    Die Hamburger Polizei will Silvester in diesem Jahr auf dem Kiez und am Jungfernstieg besonders viel Präsenz zeigen. „Wir haben uns intensiv auf den Silvestereinsatz vorbereitet“, sagt Polizeisprecher Timo Zill. „In unsere Konzeption sind natürlich auch die Handlungsanweisungen der Arbeitsgruppe eingeflossen, die die Silvestervorfälle bundesweit analysiert hatte. Wir sehen uns gut vorbereitet.

    Nicht nur uniformierte Polizisten, sondern auch Zivilfahnder sollen in großem Umfang auf dem Kiez und am Jungfernstieg sowie an den Landungsbrücken eingesetzt werden. Zudem setzt die Polizei auf Überwachungskameras. Am Jungfernstieg soll für zusätzliche Beleuchtung gesorgt werden. „Zahlenmäßig mehr Beamte werden wir aber nicht im Dienst haben“, sagt Joachim Lenders, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG). „Zu Silvester waren schon in den vergangenen Jahren alle verfügbaren Polizeibeamten im Einsatz.“ Grundsatz müsse sein, frühzeitig Probleme zu erkennen und konsequent vorzugehen. „Das beinhaltet auch, dass bereits bei verbalen Attacken gegen Frauen beispielsweise von Platzverweisen Gebrauch gemacht wird, damit es gar nicht erst zu körperlichen Übergriffen kommt.“

    In Hamburg hatten nach Silvester mehr als 400 Frauen vorwiegend wegen Sexualdelikten Anzeige erstattet. Nur in drei Fällen kam es zur Anklage. Ein 19 Jahre alte Afghane wurde zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Er hatte sein Opfer bis nach Stellingen verfolgt und überfallen. Die Polizei hatte Spermaspuren gesichert. In den beiden anderen Fällen kam es zu Freisprüchen.

    https://www.abendblatt.de/hamburg/article208953753/Kiezbesucherin-in-Bar-vergewaltigt-Festnahme.html

  57. Diese ganzen Diktatur-linge verfahren
    einfach nach dem Drei-Affen-Prinzip.
    Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen.
    Aber diese Diktatur-linge hören, sehen und
    sagen dennoch, das sei Demokratie.
    Gauck bleibt eben Gaukler, der sich verkauft
    hat. War dieser Herr wirklich einmal ein
    „Widerstandskämpfer“ gegen den Stasi-1-Meinungsterror ?
    Was doch viel Knete alles bewirken kann.

  58. Noch n OT

    Henryk Broder scheint echt sauer:
    (und das zu Recht)
    „Seht Euch vor, ihr seid an den Falschen geraten.
    Euch mache ich, wenn es sein muss, am frühen Morgen fertig, noch bevor ich meinen Hund Gassi geführt habe.“

    Ich freu mich drauf!

    Die Achse schreibt, sie braucht 5.000 Paten.
    Von 100.000+x Besuchern auf PI, und das täglich, solten sich locker 5% bereit finden, die Achse, das Sprachrohr für Demokratie, zu unterstützen.

    Damit das Böse gewinnt, muss das Gute nur still halten.

    Der Sonnerich

  59. Nochmal zum Thema „postfaktisch“ – obwohl ich Dummsprech eigentlich gar nicht mag: Gerade wird auf nIXNUTZ-tv die Perversion des postfakischen zelebriert! UNSERE politischen Vakuumpumpen unterstellen jetzt schon postfaktisch die Manipulation UNSERER anstehenden Wahl durch die pösen Russen – so wie postfaktisch bewiesen beim pösen Trump!
    Und irgendeine schwachköpfige Reporterin behauptet sogar, daß GERADE für die AfD hierdurch Vorteile entstehen!
    Ich gehe jetzt postfaktisch kotzen… melde mich dann wieder :O)

  60. #22 derkompetente (12. Dez 2016 08:03)

    Mal nachdenken ! Was hätte der Gauckler denn machen sollen ? Als Diplomat hat er sich korrekt benommen und was er sich gedacht hat…… doch wie’s da drinnen aussieht geht niemand was an.( Land des Lächens, Lehar ).
    ##############################################
    Diese Betrachtung mag den Gepflogenheiten für die politische Bühne von Depplomaten als Gast im Ausland entsprechen.
    Hier ist aber DEUTSCHLAND und nicht Kuffnuckistan!!!
    H.R

  61. Nachtrag.
    der Gaukler sollte seine „Lebensabschnitts-
    Begleiterin“ in eine Burka stecken, überall
    mit hin nehmen und diese zum Händeschütteln
    verpflichten. Dann haben auch die System-
    Medien die Möglichkeit nicht zu lügen :
    „Die Partnerin des Herrn Bundespräsidenten
    wird durch die anwesende Muslima herzlich
    durch einen friedlichsten Händedruck begrüßt.“

  62. Bunteste, vielfältigste und weltoffenste Kulturbereicherung in der Nähe von Freiburg:

    Mehrere Verletzte bei Massenschlägereien in Flüchtlingsunterkunft

    Bad Säckingen (dpa) – Flüchtlinge in einem Heim im Süden von Baden-Württemberg haben sich am Wochenende mehrere Massenschlägereien mit vielen Verletzten geliefert. Die Freiburger Polizei sprach am Sonntagabend von «tumultartigen Szenen» in Bad Säckingen an der Grenze zur Schweiz. Die Polizisten seien im Dauereinsatz gewesen, zeitweise mit den Besatzungen von elf Streifenwagen. Vier Menschen wurden festgenommen, einer schwer verletzt.

    http://www.pz-news.de/baden-wuerttemberg_artikel,-Mehrere-Verletzte-bei-Massenschlaegereien-in-Fluechtlingsunterkunft-_arid,1138456.html

    🙂

  63. #33 schrottmacher (12. Dez 2016 08:09)

    Richtig so, dem Typen würde ich auch nicht die Hand geben. Er repräsentiert eine Regierung, die weder führt noch regiert sondern eher spaltet, Regeln und Rechte/Pflichten mit den Füßen tritt und unsere Ansehen im Ausland ruiniert.
    Der Gauckler zollte zurücktreten um wenigstens etwas Würde zu bewahren und sich von der Regierung zu distanzieren.
    ##############################################
    QUATSCH! Der GAUCKler repräsentiert in diesem Fall Deutschland und das Deutsche Volk. Die verschi§§ene Regierung repräsentiert der Oberhansel vom Bundestag Lammert!
    H.R
    Immer schön alles auseinanderhalten, auch wenn’s schwerfällt!
    http://www.bundespraesident.de/DE/Amt-und-Aufgaben/Verfassungsrechtliche-Grundlagen/verfassungsrechtliche-grundlagen-node.html
    Hier der Kernsatz: Er ist dasjenige Verfassungsorgan, das die Einheit der Bundesrepublik Deutschland verkörpert und nach innen und außen repräsentiert.

  64. Warum die Aufregung ? Die Muslima ist doch bestens integriert. Ich hätte dem alten Suppenkasper auch den Handschlag verweigert. Ob ich mich zurückhalten könnte und ihm den Faustschlag in die Hackfresse auch verweigert hätte, weis ich jedoch nicht.

    Das sie ihm den Handschlag verweigert hat muss man positiv sehen, mich hätte es als Deutschen auch absolut angewidert bloß in der Nähe von diesem Gutmenschenzombi zu sein.

  65. Der Hammer des Jahrs 2016 ist aber als die Systempropaganda nach den tausendfachen Übergriffen von Asylanten auf ungläubige Frauen nur auf der Domplatte in Köln verlautbaren lies:

    Keine besondere Vorkommnisse in der Silvesternacht in Köln.

    Da hat die Systempropaganda postfaktisch vertuscht, gelogen und zensiert was sie konnte. Glücklicherweise hat aber im Internetzeitalter diese primitive Propaganda nicht funktioniert.

    🙂

  66. Freundlich, sehr freundlich. Musels strotzen vor Freundlichkeit. Benehmen ist doch bei denen ein Fremdwort.

  67. Mit der Asylflutung Deutschlands mit Millionen von bildungsfernsten und meist männlichen Scharia-Asozialen durch die irre postfaktischen Kanzlerin wurde eine Abwärts-Spirale in Richtung Drittes Welt Land in Bewegung gesetzt.

    🙂

  68. Vermutlich hätte sich unser Gauck noch entschuldigt, wenn sie ihn zwischen die Beine getreten hätte!
    Die Würdelosigkeit unserer Würdenträger ist bodenlos.
    Bei den Klerikern sieht es nicht besser aus. Als der Medienbischof Fürst von Rottenburg sich zu Akzeptanz im linken Lager verleiten ließ und einer solchen Schreiberin seinen Medienpreis andiente, hielt diese eine für die Kirche demütigende Rede und gab das Preisgeld an eine Abtreibungsorganisation (so weit ich mich hier noch recht erinnere). Der Bischof blieb standhaft mit strahlendem Lächeln. Er hatte nicht den Mut zu sagen: Ich habe mich geirrt. Geben sie das Preisgeld zurück!

  69. Es gibt nicht viele öffentliche Figuren, die mir mehr zuwider sind als dieser Bundes-Heulomat, aber in dem Fall hat er schon richtig reagiert. Er kann in so einem Fall keinen Zirkus veranstalten (mit dem Fuß aufstampfen: „Sie müssen mir aber die Hand geben, das ist sonst sehr unhöflich!!!“)

    Ich finde es insgesamt würdelos, Moslems zu zu zwingen, das zu tun – das ist irgendwie so bettelnd „Bitte, bitte, habt uns doch lieb!“

    Sie sind Fremde und haben andere Sitten. Und genau das sollen sie auch bleiben/bzw. wieder werden: Fremde in fremden Ländern.

    Das Problem ist hier nicht, dass diese junge Frau den Handschlag verweigert hat (sie hat es höflich und respektvoll getan), sondern dass sie sich in einer deutschen Schule befindet, wo sie nicht hingehört.

    Dass der Gauck AUSSCHLIESSLICH Schulen besucht, um irgendeinen „unterschiedliche-Kulturen-Zusammenleben-Scheißdreck“ zu propagieren, ist kein Wunder.

    DAS IST SEINE AUFGABE (neben Heulen über böse Deutsche im Ausland versteht sich)

    Das ist nicht das deutsche Staatsoberhaupt!

  70. Die Schleiereile hätte auch ihren Rock heben und einen Begrüßungsstrahl auf den Boden lassen können, Gauck hätte immer gegrinst.

    Denn er muss uns zeigen wie man kulturelle Vielfalt lebt und wir müssen das aushalten..

    PS: Gauck war ja Pfarrer mit guten Kontakten zur Staatssicherheit, wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat hier schreibt ein Rostocker Oberst a.D. über den Gaukler mit Wissen aus erster Hand -> https://www.amazon.de/Rostock-wegen-Oberst-berichtet-Verlag/dp/3897931699

  71. @fmvf: die Frau Schad ist ja nicht des Gaucklers „Lebensabschnittsbegleiterin“, sondern schlicht dessen Zweitfrau.

    Gerade bei Schleiereulen wird man das wärmstens verstehen.

    Ich kotz Spirale.

  72. #71 DerSonnerich (12. Dez 2016 09:10)
    Noch n OT
    Henryk Broder scheint echt sauer:
    (und das zu Recht)
    „Seht Euch vor, ihr seid an den Falschen geraten.
    Euch mache ich, wenn es sein muss, am frühen Morgen fertig, noch bevor ich meinen Hund Gassi geführt habe.“
    Ich freu mich drauf!
    Die Achse schreibt, sie braucht 5.000 Paten.
    Von 100.000+x Besuchern auf PI, und das täglich, solten sich locker 5% bereit finden, die Achse, das Sprachrohr für Demokratie, zu unterstützen.
    Damit das Böse gewinnt, muss das Gute nur still halten.
    Der Sonnerich

    So muß das! Genau so!
    Also EINEN Paten haben die jetzt schon :O)
    Gerade das Geld überwiesen… Muaahaaaa… Was für eine geile Aktion…

  73. #76 kart (12. Dez 2016 09:28)
    Warum die Aufregung ? Die Muslima ist doch bestens integriert. Ich hätte dem alten Suppenkasper auch den Handschlag verweigert. Ob ich mich zurückhalten könnte und ihm den Faustschlag in die Hackfresse auch verweigert hätte, weis ich jedoch nicht.

    Hackfresse! Wie geil… Eins meiner Lieblingswörter!
    Allerdings in Verbindung mit Gauck ein eindeutiger Euphemismus… Muuahhaaaa!

  74. Unser ach so bunter Präsidentenclown hat da sicher nichts dagegen einzuwenden,wenn die Kopftuchtrulla ihm nicht die Hand geben möchte.
    Soviel Verständnis für islamische Sitten muß schon sein.Wie kann man sich darüber nur aufregen.Das machen nur rechte Populisten,die der AfD in die Hände spielen.
    Nein,mal im Ernst,die Moslemmädchen leben von unserem Staat,genießen Schutz,Bildung und Freiheit und können nicht mal bei einem offiziellen Termin ein Minimum an Anstand mitbringen.Wer da nicht aufwacht,dem ist nicht zu helfen.Ein typisches Beispiel für die muslimische Dreistigkeit.

  75. #74 yps (12. Dez 2016 09:10)
    UNSERE politischen Vakuumpumpen unterstellen jetzt schon postfaktisch die Manipulation UNSERER anstehenden Wahl durch die pösen Russen
    —————————————————
    Vorsorglich mal einen Grund aufbauen, um die Wahl abzusagen. Wahlrecht für alle, die sich hier aufhalten, wäre die andere Schiene. Auch daran hat man schon gearbeitet. Wahlfälschung wäre die dritte. Nur widerspricht die erste Gangart den beiden anderen. Vielleicht ist man sich noch nicht ganz sicher. Wir können daraus lernen: man setzt nicht nur auf ein Pferd. So viel kostet das auch nicht, testweise ein paar Ideen in die Welt zu setzen, um sie dann ganz nach Bedarf aufzubauen. Sachen, die einander widersprechen, sollte man dabei wenn möglich von verschiedenen Leuten sagen lassen. Es sei denn, man will gezielt irre machen, aber das meine ich hier nicht. Hier geht es noch um die Illusion von Wahl.

  76. Bakteriophoben verweigern Handschlagen. Es gibt andere Kulturele die Handschlagen nicht üben.
    Handschlagverweigern ist kein problem. Die Politik des Islams ist das Problem. Sie wollen uns zu Dihmis machen.

  77. Was für ein Sieges-Symbol für den Islam:

    Eine Schülerin verweigert dem deutschen Staatsoberhaupt den Handschlag.

    Und der lächelt dazu.

  78. Gauck wird überhaupt nicht von dieser jungen Muslima respektlos behandelt!

    Vielmehr hat Gauck (wie dies bei ihm eigentlich stets und ständig der Fall ist!) seine Hausaufgaben nicht gemacht.

    Siehe:

    http://de.wikihow.com/Einen-Muslim-mit-dem-islamischen-Gru%C3%9F-begr%C3%BC%C3%9Fen

    Dort steht zu lesen:

    Als Mann solltest du einer muslimischen Frau nicht die Hand geben. Es gibt unterschiedliche Ansichten, ob es für eine muslimische Frau angemessen ist, einem Mann die Hand zu geben. Du solltest dich daher besser zurückhalten und ihr nur dann die Hand geben, wenn sie dir die Geste von sich aus anbietet.

    Obwohl Gauck sich also wie die Axt im Walde verhalten hat, ehrt(!) ihn diese junge Muslima dennoch (siehe Video) mit der, dem muslimischen -> Friedensgruß zugehörigen Gestus. Dazu ist zu bemerken, dass dies insoweit eine große Ehre für Gauck bedeutet (s. Link), weil i.d.R. Muslime sich nur untereinander dieses Grußes für würdig erachten.

    Also kein respektloses Benehmen einer Muslima gegenüber Gauck, stattdessen aber ein weiteres deutliches Zeichen für die voranschreitende Islamisierung des Landes.

  79. Umgekehrt würde ich als deutsche Frau einem Muselmann auch nicht die Hand geben, angesichts der vielen Darmbakterien.

  80. Die beiden obersten Kirchenfürsten Deutschlands legen aus Respekt gegenüber dem Islam auf dem Jerusalemer Tempelberg ihr christliches Kreuz ab.
    Und wie sieht es umgekehrt mit dem Respekt von Moslems gegenüber Staatsoberhäuptern christlicher Staaten aus?
    Da verweigert eine Muslima in Deutschland dem höchsten Staatsoberhaupt den Handschlag. Das ist nicht nur in höchstem Masse respektlos, sondern auch beleidigend und intolerant.
    Henryk M.Broder hat es in seinem Bestseller *Kritik der reinen Toleranz* mit folgendem Zitat auf den Punkt gebracht,

    *Toleranz einer Religion gegenüber, die ihrerseits nichts, aber auch gar nichts von Toleranz hält, ist politischer Selbstmord auf Raten*

    Dem ist nichts hinzuzufügen, ausser dass der Islam niemals zu Deutschland und Europa gehören wird,
    NIEMALS!!!

  81. #110 zille1952   (12. Dez 2016 10:12)  
    Die beiden obersten Kirchenfürsten Deutschlands legen aus Respekt gegenüber dem Islam auf dem Jerusalemer Tempelberg ihr christliches Kreuz ab.
    ——-
    Seit wann ist hündische Unterwerfung Respekt ?

  82. Wer war hier mehr in Gefahr sich ne Krankheit einzufangen? Das Fossil Gauck oder die Kopftuch Bomberin?

  83. Ich musste gerade an die Folge von Mr. Bean denken, als er der Queen die Hand schütteln sollte :-).
    Mal im Ernst: hätte Gauck das nicht kultursensibler lösen können? Wir haben uns hier schariakonform zu verhalten. Wieso hat er dieser armen traumatisierten Frau überhaupt die Hand hingestreckt? Er hätte doch wissen müssen, dass die arme traumatisierte Frau diese nicht schütteln darf! Bitte etwas mehr Kultursensibilität und mehr Unterwerfung, bitte!

  84. #55 bubalus (12. Dez 2016 08:32)

    Die junge Dame ist doch schon mindestens 16 Jahre alt. Wieso ist die noch nicht verheiratet und geht zur Schule ?

    #
    Nee, das ist doch die Putzfrau!
    Oder etwa sogar die Lehrerin für Islamunterricht?

  85. Wer dem Einheimischen gegenüber feindselig auftritt und von dessen Sozialabgaben lebt, der ist gut integriert in die deutsche Schwachsinns-Gesellschaft.

  86. @26 Religion_ist_ein_Gendefekt. Wieder ein Beweisstück mehr dass die Erschaffung der Hellbraunen Rasse keine Verschwörungstheorie ist. Ich sah an einem Hauptbahnhof 2 Blonde Mädels die auch 2 Neger dabei hatten und sich nur auf englisch unterhielten. Warf ihnen einen bitterbösen Blick zu und hätte am liebsten gerufen „Negerschl****“ aber ich schätze die wussten was ich ohnehin andeuten wollte. Frauen die auf solche Primaten stehen sind die Triebfeder für den Untergang der weißen. Ich könnte kotzen wie dämlich die Frauen sind. Mit solchen will ich garnichts zutun haben, denn wer sich auf Neger einlässt kann kein Pi-ler sein außer eine Gutmenschin die dann sicherlich ihre Lektion lernen wird. Ich kann aber entwarnen selbst in den USA sind gemischtrassige Paare eher selten. Natürlich gibt es die KOnstellation weiße Frau, schwarzer Mann häufiger als umgekehrt.

    Das größere Problem ist dass Deutschland garantiert islamisch wird und das deutschland es so nicht mehr geben wird. Deutschland wird in den nächsten 30 Jahren ein buntes islamisches Land sein. Meiner realistischen Einschätzung nach.

  87. #22 Eurabier (12. Dez 2016 08:00)

    Ernsthaft?Heißt das Restaurant wirklich so?

    Na,dass sagt dann alles.

    Überheblich & Linksverschmutzt,diese Spelunke!

  88. Natürlich ist das eine pure feindselige Geste. Islam ist der Feind jeder freiheitlichen Verfasstheit. Gauck ist ein ignoranter Depp, der das nicht kapieren will. Und die verblödete Islam-Tussi dürfte beim Abkassieren staatlicher Transferleistungen keine Probleme damit haben die Hände hin zu halten…
    Deutschland verabschiedet sich geradezu rasend schnell aus der Geschichte und wird sich nach jahrelangen Bürgerkrieg als islamisches Drecksland in der Schwachsinnsliga mit etwa Somalia wiederfinden.

  89. Wie wäre es wohl angekommen, wenn Gauck, der Verschleierten gar nicht erst die Hand gereicht hätte, sie „übersehen“ hätte?
    So muss es in Zukunft gemacht werden- keine Handreichung an Moslems, einfach übergehen.
    Da ja Gendermässig nicht mehr unterschieden werden kann, wer Mann oder Frau ist, so kann man sie ruhig Verallgemeinern, die Verweigerung einer Handreichung an Moslems.

    Dann kann man nichts falsch machen-Oder?

  90. Der Gauck hätte noch ein Lächeln übrig, wenn die Muselmanin ihn ins Gesicht gespuckt hätte.

    Das ist „gelungene Integration“ a la Gauck.

  91. Warum erscheint mein Kommentar zu Achgut und Broder hier nicht?

    Darf man nicht sagen, wo Kahanes Geld auch herkommt?

    Das ist wieder so ein Punkt, der mich sehr ärgert.

  92. #99 Nuada (12. Dez 2016 09:44)

    Es gibt nicht viele öffentliche Figuren, die mir mehr zuwider sind als dieser Bundes-Heulomat, aber in dem Fall hat er schon richtig reagiert. Er kann in so einem Fall keinen Zirkus veranstalten (mit dem Fuß aufstampfen: „Sie müssen mir aber die Hand geben, das ist sonst sehr unhöflich!!!“)…“

    Naja, ich denke ,dass solche Zusammentreffen ohne vorbereitende Gespräche ablaufen und denke, dass die Sache inszeniert wurde (Kommentar weiter oben)

    In diesem Fall signalisiert die Ereignispropaganda das tolerierende Staatsoberhaupt, dem sich das Volk anschließen kann oder und das ist sicher auch genau so beabsichtigt, total aufregt.Nebenbei ist es mir völlig egal ob Gauck durch die nicht gegebene Hand gekränkt wurde,was ich ja nicht mal denke, denn dieser Mann und seine Rolle gehören zu einer Struktur , die ich ablehne.

    „Ich finde es insgesamt würdelos, Moslems zu zu zwingen, das zu tun – das ist irgendwie so bettelnd „Bitte, bitte, habt uns doch lieb!“

    Sie sind Fremde und haben andere Sitten. Und genau das sollen sie auch bleiben/bzw. wieder werden: Fremde in fremden Ländern.

    Das Problem ist hier nicht, dass diese junge Frau den Handschlag verweigert hat (sie hat es höflich und respektvoll getan), sondern dass sie sich in einer deutschen Schule befindet, wo sie nicht hingehört.

    Dass der Gauck AUSSCHLIESSLICH Schulen besucht, um irgendeinen „unterschiedliche-Kulturen-Zusammenleben-Scheißdreck“ zu propagieren, ist kein Wunder.

    DAS IST SEINE AUFGABE (neben Heulen über böse Deutsche im Ausland versteht sich)

    Das ist nicht das deutsche Staatsoberhaupt!“

    Ja! Daher müssen wir Deutschen uns auch nicht für ihn schämen oder gar beleidigt sein, weil man „unseren Buprä“ scheinbar gemein behandelt hat.

  93. Offenbar heißt im Politikersprech Integration bereits, wenn man sich nicht die Köpfe einschlägt. Aber dieses bunte nebeneinder herleben, ist für mich keine Integration.
    Und wenn sich dieser wandelnde Kopftuch-Peniss weigert, einem Ungläubigen die Hand zu geben, ist das nach unserem Verständnis eine der Hauptsünden – Hochmut!
    Hat das dumme Weib etwa Angst, daß dem Gauck die Hose platzt, wenn sie ihn berührt? Das mag bei ihren Glaubensgenossen der Fall sein, wir normalen Männer brauchen dazu schon schönere Stimuli.

  94. Bitte, Gauck, noch mehr MultiKulti, vielleicht gibt dir dann irgendjemand die Hand. Noch mehr Erniedrigung geht wohl nicht, aber Gauck & Konsorten werten das auch noch mit „Toleranz“! Wie weit muß man noch sinken??

  95. Deutschland,Land der Füße lecker und Kriecher!
    Ist doch kein Wunder das die Moslems hier so auf die Pauke hauen!

  96. #2 Zentralrat der Dunkeldeutschen (12. Dez 2016 07:46)

    PS.: Köln hat ein nun ein Silvestersicherheitskonzept. Satte 1.500 Polizisten dürfen Wache schieben und nicht mit ihren Familien feiern, nur weil die Ficklinge sich hier in unserer deutschen Heimat wie Tiere benehmen.

    +++++++++++++++++++++++++++

    Ich kann Ihnen jetzt schon sagen was dieses Jahr an Sylvester in Köln stattfindet, nämlich garnichts, außer das die Polizei dämlich rumsteht. So dumm sind nicht mal die Muselgrusels, den gleichen Tatort nach diesen Ankündigungen aufzusuchen. Statt dessen wird eine andere NRW-Stadt ihr Heimsuchung erleben (Düsseldorf?). Achso, das Ganze wird dann natürlich postfaktisch als sagenhaftes Gelingen des Sicherheitskonzepts verkauft.

  97. Das Verweigern des Handschlages durch die bekopftuchte Mohammed-Anbeterin ist so zu sagen der „Hitler-Gruß“ der Islamisten.

    🙂

  98. „… und von den politisch Verantwortlichen den Beinamen »Hauptstadt der Integration« verpasst bekommen haben.“

    SCHEI..LOCH der Republik wäre passender!

  99. So ein Drama ist das nicht, ich hätte dieser Geisterbahn gar nicht die Hand geboten, so sieht´s aus.

  100. 14 soises (12. Dez 2016 07:52)
    Ich würde dem auch nicht die Hand geben.
    ————————————————-
    Da muss man erstmal drauf kommen – sehr schön!

  101. Offenbach….jeder aus der Frankfurter Gegend weiß, was dies bedeutet.
    Der debile Bundesgauckler würde auch lächeln und sabbern, wenn ihm Allahkämpfer die Birne wegschneiden würden.

  102. Ich hätte beiden, sowohl dem Kopftuch, als auch dem Eingesetzten den Handschlag verweigert.

    Und ein Gespräch.

    Und meine Aufmerksamkeit.

    Es kommt aber darauf an, wie gleiche Handlungen von unterschiedlichen Menschen vom „Rest“ gewertet werden.

    Das Kopftuch darf Gauck – und damit allen Deutschen – den Respekt verweigern, wenn aber dem Kopftuch der Respekt verweigert wird, ist das Rassismus oder sonstirgendein politisches Gesellschaftsverbrechen.

    Bevorzugung aufgrund XYZ

  103. Geil! Gauck ignoriert! So was kommt vor dem Realitätsverlust. Lange kann es nicht mehr dauern, bis er sich dann für Napoleon oder was ähnliches hält ha, ha, ha.

    Aber mal ganz im Ernst, wer würde denn von euch Gauck die Hand geben? Ich jedenfalls auch nicht.

  104. Wem würden SIE alles den höflichen Handschlag verwehren? Gute theoretische Frage, über die eine allgemeine Umfrage gestartet werden sollte!
    Ich würde folgenden Gestalten – auch oder gerade vor Kameras – den respektvollen Handschlag verweigern: Gauck (für „das Problem ist die Bevölkerung!“), Olaf Scholz („Wir wollen die Lufthoheit über den Kinderbetten“), den AnwältInnen Kachellügimanns, Gisela Friedrichsen, fast der gesamten Linkspresse, Salomon, Stegner, Schäuble (paart euch mit Arabern, sonst droht Inzucht), Laschet, Özegüz, Maydeck, Merkel auch…

  105. Das ist eine Frau ?
    Naja, jetzt wißt ihr, warum etwa 2 Milliarden Männer aus Südasien und Afrika weg wollen.
    Dem würde ich übrigens auch nicht die Hand schütteln.

  106. #140 Topflappen (12. Dez 2016 13:00)

    Ist nicht meine Stimme, sondern die meines Freundes. Ich bin nur für die Texte verantwortlich.

  107. verweigerte dem deutschen Bundespräsidenten den Handschlag. <<

    Also, ich kannse irgendwie verstehen……..

    ___________________________________________

    http://www.welt.de/icon/essen-und-trinken/article160203956/Ich-moechte-keine-AfD-Leute-bedienen.html

    Dass die von ihm losgetretene Debatte der AfD nützt, nimmt Wagner in Kauf. Allerdings würde er durch die Aktion auch AfD-Anhänger dazu zwingen, sich zu entlarven. Auf der Facebook-Seite des Lokals, wo seit der Aktion eine hitzige Debatte in den Kommentaren läuft, hätten mehrere Leute geschrieben: "Wartet nur, was passiert, wenn wir an der Macht sind!" Manche würden ihm gar Gewalt androhen. Das lasse tief blicken, findet Wagner.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article160191205/In-Indien-ist-Adolf-Hitler-ein-Star-auch-heute-noch.html

    In Indien ist Adolf Hitler ein Held. Sein Name steht für Führungsqualitäten und Stärke. Die dunkle Vergangenheit ist den meisten dabei gar nicht bewusst. Wie kann das sein? „Mein Kampf“ ist gerade erst wieder von Platz 21 auf Platz 15 der Bestsellerliste bei der indischen Amazon-Webseite hochgerutscht, unweit der Biografien von Steve Jobs und Mahatma Gandhi, und in einer Reihe mit den Ratgebern der amerikanischen Milliardäre Warren Buffet und Tesla-Gründer Elon Musk. Denn das ist Hitlers Manifest für indische Leser: ein Management-Ratgeber.

    ——————————————–

    https://www.welt.de/wirtschaft/article160201080/So-will-Bruessel-jetzt-den-Sozialmissbrauch-bekaempfen.html

    Zuletzt hatten 42 Prozent der EU-Ausländer, die Arbeitslosengeld bezogen, weniger als drei Monate gearbeitet. Ziel der neuen Maßnahme ist, Sozialtourismus zu verhindern.
    m Klartext: Auch künftig kann beispielsweise ein polnischer Bürger, der in Deutschland arbeitet und dessen Kinder zusammen mit der Mutter aber noch im Heimatland wohnen, Kindergeld in voller Höhe aus Deutschland beziehen. Deutschland zahlt jedes Jahr mehr als 200 Millionen Euro für die in anderen EU-Ländern lebenden Kinder, vor allem nach Polen, Rumänien und Tschechien.

  108. http://www.welt.de/icon/mode/article160155282/Wir-wollen-AfD-und-Pegida-dieses-Symbol-wegnehmen.html

    Carl Jakob Haupt und David Kurt Karl Roth, die Betreiber des Männermodeblogs „Dandy Diary“, wollen dagegen etwas unternehmen. Die beiden haben sich mit dem Münchner Streetwear-Label K1X zusammengetan und präsentieren am 15. Dezember ihre Kollektion „Das Deutschland Pack“, ein Set aus Jacke, Kapuzenpulli, T-Shirt, Hose, Cap und Stiefeln. Hauptmotiv auf allen Kollektionsteilen ist ausgerechnet: die Deutschlandflagge.

    http://www.bild.de/politik/inland/ard-tagesschau/best-of-talk-49275942.bild.html

    http://www.bild.de/regional/berlin/die-linke/die-stasi-akte-des-kuenftigen-staatssekretaers-49271684.bild.html

    Der Bundesgerichtshof hat sie 2007 als linksextremistisch eingestuft. Die CDU sagt, Sie hätten sich davon nie distanziert. Tun Sie es jetzt? Holm: „Für die CDU ist es ja schon linksextrem, wenn ich als Soziologe die Konflikte der Gesellschaft untersuche und die Verhältnisse infrage stelle. Davon kann ich mich nun wirklich nicht distanzieren.“

  109. Nichtanerkennung westlicher Konventionen? Für unseren Bundesdeppen kein Problem. Warum leisten wir uns so einen teuren alten Knacker eigentlich noch in diesen Zeiten?

  110. setzte diese ebenfalls ein »Zeichen« und verweigerte dem Ungläubigen den Handschlag.

    Hätte ich auch.

  111. Es wäre ihm eine härtere Bereicherung zu wünschen. Alles was nötig ist um seine Augen für seinen antideutschen Islamisierungskurs zu öffnen und ihn aus seiner Multikulti-Alles-Gut-Welt zurück in die Realität zu holen.

  112. Herr Gauck hat sich während seiner Amtszeit sehr gerne mit kopftuchtragenden, moslemischen Frauen umgeben.

    Eigentlich sah man ihn auf Fotos fast nie ohne Kopftuchträgerinnen. Die eine nahm er sogar an die Hand und zog sie ein Stück mit sich, woraufhin diese verschämt kicherte. Ja, das war doch wirklich einmal lustig.

    In der letzten Zeit ließ er sich allerdings nicht mehr mit moslemischen Frauen fotografieren. Und zum Schluss seiner Amtszeit nun das!

  113. Dem Gauckler verweigern sogar die von ihm geförderten den Respekt. Tja, die benutzen die Idioten nur und entsogen sie dann.

    Ich hätte dem Gauck den Handschlag auch verweigert!

  114. Ein Stück Scheixxe hat dem anderen Stück Scheixxe nicht die Hand gegeben. Wo ist das Problem? 🙂

  115. Wieso hat der kurde Gauck kein Kopftuch auf?

    Ich dachte das sei eine Veranstaltung für gelungene Integration?

    🙂 🙂 🙂

  116. Sei froh wenn die dir nicht die Hand gibt, man weis ja nie ob die sich nicht gerade vorher den Hindern gewischt hat.

  117. Vielleicht liegt das nicht daran, dass der gute Joachim ein Ungläubiger ist, sondern daran, dass es eine türkische Muslima war, die sauer oder tief beleidigt ist, dass Joachim am 23. April 2015 von einem „Völkermord“ an den Armeniern gesprochen hat.

    Türken verstehen da kein Spaß. Und die Türken fälschen ohnehin gerne die Geschichte – nicht nur ihre, sondern auch unsere! Sie haben Deutschland ja wieder aufgebaut! Nicht vergessen! Seit 2011 existiert sogar der türkische Vorschlag, die Leugnung dieser Leistung sogar zu bestrafen. Außerdem wollen sie gerne ein Mahnmal vor Reichstag, der an diese unfassbare Leistung erinnern soll.

    Türken sind Menschen anderer Art, aber unsere wahnsinnigen Politiker klatschen laut Applaus!

  118. Hahahahaha………
    Mal wieder schallend gelacht…

    Tölpel merkt nüscht mehr…!

    Wie bestellt, so geliefert.

  119. Wenn ich richtig informiert bin, dann ist Gauck ein Ehebrecher und das könnte für Muslimas gefährlich enden. Laut Koran ist Gauck auch noch „schlimmer als Vieh“ und wer gibt schon Vieh die Hand?

  120. Bunteste, vielfältigste und weltoffenste Bereicherung durch Merkels Gäste:

    14-jähriges Mädchen vergewaltigt – Polizei kontrollierte den Täter vor der Tat

    In der Kreisstadt Meinigen im Süden Thüringens ist ein 14-jähriges Mädchen Opfer einer Vergewaltigung geworden. Beim Täter soll es sich um einen 22-jährigen Asylbewerber aus Afghanistan handeln.

    http://www.focus.de/panorama/welt/thueringen-14-jaehriges-maedchen-vergewaltigt-polizei-kontrollierte-den-taeter-vor-der-tat_id_6340373.html

    🙂

  121. Vielweiberei trifft Schleierweib oder der BP der nicht erst dieses Jahr sein Amt, sondern seit Jahren innerlich gekündigt hat.

  122. Der Mann wollte sie unsitlich an der Hand berühren – sie wehrte diese Sex-Attacke jedoch geschickt ab. Alles klar ?

  123. „Bei einem Besuch an einer Offenbacher Schule zum Thema ‚gelungene Integration‘ verweigerte eine halbverschleierte Muslima dem deutschen Bundespräsidenten den Handschlag. Das Staatsoberhaupt ignorierte die feindliche Geste mit einem Lächeln.“

    Der charakterlose Bundesgauckler hat sich doch bestens an die muslimischen Besatzer angepasst und in deren System aus Faschismus und Mittelalter integriert.
    Nur sollte er das nicht von uns verlangen!

    Gehe mal davon aus, dass er auch verzückt lächeln wird, wenn ihm die orientalischen Kulturbereicherer den Kopf abhacken oder ihn steinigen würden.

    Leider werden die Vertreter der pseudo-politischen und medialen Negativauslese nur selten Objekte archaischer Gewaltobsessionen dieser massenhaft ins Land gelassenen Problemgruppe aus dem Morgenland, was sie in ihrer postfaktischen Realitätsferne nur noch mehr bestärkt, die sie aber letztendlich zu Fall bringen wird, wie man an den kommunistischen „Herrschaften“ Osteuropas sehen konnte!

    Am Ende war sogar Gorbatschow als irgendwie direkt gewählter Präsident – im Gegensatz zum Gauckler! – mit der politischen Hülle einer schimären „Sowjetunion“ nur noch ein „Staatschef“ – ohne Volk und Staat!

    Der Bundesgauckler ist kaum mehr „demokratisch“ legitimiert als irgendwelche Staatsratsmitglieder des Zonenregimes.
    Ich habe ihn jedenfalls nicht nur nicht gewählt, weder ihn noch seine Mitbewerber und Nachfolger sind wirklich durch den Volkswillen bestimmt worden!

    Dass eine anarchistische, Deutschland und seine Menschen hassende Megäre wie die Roths Claudia ausgerechnet dieses völlig überflüssige Amt des Bundespräsidenten mit dieser Figur als „Verfassungsorgan“, wenn schon sonst nichts in ihrem Leben, „ernst“ nimmt, spricht für (bzw. gegen) sich!

  124. Kein Handschlag für Gauck? – kann ich nachvollziehen.
    Die einen „setzen Zeichen“, die anderen „zeigen Gesicht“. Das ist Integration genug.

  125. Ich würde dem Gauckler auch nicht die Hand geben, für diese vielen Schandtaten, die er dem deutschen Volk angetan hat…

  126. Endlich mal eine gute Meldung an diesem Tag.Eine offensichtliche Anhängerin der Friedensreligion verweigert diesem Schwätzer ihn den Handschlag.Ob ihn das zum Nachdenken bringt?

  127. Nun Herr Gauck ist offensichtlich durch sein Theologie-Studium und sein Kriechen vor der Stasi massiv vorgeschädigt. Nehmen wir doch mal an, eine Armenierin hätte Erdogan den Handschlag verweigert!
    Aber dem Islamschleimer geschieht es recht; und für Außenstehende wird deutlich klargemacht, was sich die Muslime unter Integration vorstellen.
    Vielleicht war es aber nur Tierliebe; die Kopftucheule wollte ihren Eingeweidewürmern den Kontakt mit einem Kuffar ersparen.

Comments are closed.