rainer_maria_woelkiDer Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki (Foto) ergeht sich einmal mehr in politischen Forderungen. „Wir brauchen auch eine Gesetzgebung und Justiz, die Hass-Exzesse im Netz unterbindet.“ Dafür müssten die Ermittlungsbehörden mit entsprechenden Kapazitäten ausgestattet werden, so Woelki in einem Stern-Beitrag, ohne natürlich genau zu definieren was denn unter „Hass“ fällt. Um Meinungen, die seiner irrationalen Gutmenschenblase nicht gerecht werden zu unterbinden ist ihm auch das altbewährte Mittel der Denunziation recht. Er wünscht sich eine „Ökologie der sozialen Kommunikation“. Also so etwas wie Meinungsgleichheit im Sinne einer linken Verträglichkeit.

Die Medienkompetenz der Internetnutzer müsse gestärkt werden, jeder könne seine Verantwortung in den sozialen Netzwerken und Kommentar-Spalten wahrnehmen. Mitleser könnten durch Kommentare zu „Hetzbeiträgen“ gewarnt und sensibilisiert werden, umschreibt er den Aufruf zur Hexenjagd. Unchristlich seien seine Forderungen nicht, so der Kardinal, denn auch Jesus nannte Heuchler „Heuchler“.

Jesus sagte aber auch:

„Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, und den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? Oder wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Halt, ich will den Splitter aus deinem Auge ziehen! – und siehe, der Balken ist in deinem Auge? Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter aus dem Auge deines Bruders zu ziehen!“ (Matthäus 7,3-5).

Meinungsfreiheit war noch nie eine Stärke der Kirche, deshalb ist die Trennung von Kirche und Staat auch so wichtig. Uns reichen eigentlich die politischen Verfolger des Regimes. Eine Einmischung in die Gesetzgebung seitens der Kirche ist ebenso entbehrlich, wie die des Islams. Anstatt sich um die „Medienkompetenz“ mündiger Bürger zu sorgen, sollte Woelki sich um die weltweit und wenn ihm das wie der ARD zu überregional ist, wenigstens um die in Deutschland verfolgten Christen kümmern. Da hätte er wahrlich genug zu tun. Das aber würde wohl sein buntes Weltbild zu sehr verdunkeln. Wobei, mit Verdunkelung ist er ja vertraut. (lsg)

image_pdfimage_print

 

280 KOMMENTARE

  1. Hahahahahaaaaa….ein Sargnagel mehr im System.
    Danke, Kardinal ! Solche Katalysatoren braucht es, um schneller mit euch fertig zu werden ! Lasst die Verhältnisse für sich sprechen, spart dem aktiven Widerstand viel Energie !

  2. Verhärmte, verkniffene Fanatikervisage. Ihm steht der Hass ins Gesicht geschrieben. Und sowas wird Kardinal?

  3. Es wird immer absurder!

    Es erinnert an das Szenario auf der TITANIC, als das Orchester einfach weiter spielte als sei nichts gewesen, um Normalität zu erzeugen, der Panik in verzweifelter Weise entgegenzuwirken!

  4. Ein Hassprediger?

    Wollten die Innenminister nicht nach 9/11 hart dagegen vorgehen?

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  5. Der Woelki und der schreckliche Bedford-Stroh können sich die Hände reichen. Vor noch nicht so langer Zeit
    hätte man ihnen den „Prozess“ gemacht, mit anschließendem Freudenfeuer 🙂

  6. Glaube kaum, dass der in den Himmel kommt. Wenn er so weitermacht kommt er ins Paradies zu den wartenden und schmachtenden Jungfrauen mit Kopftuch von der anderen Fakultät.

  7. Dieses Ekel ist doch selbst ein personifizierter „Hass-Exzess“ des linken Ungeistes! Wenn der seine Forderung erfüllt kriegt,dauert es nicht mehr lange,bis Merkel ihre eigene Gestapo und Waffen-SS bekommt.Vernichtungslager und Massenerschießungen gibts mit dem Diktator-Paket inklusive… Realsatire off

  8. die BRD nähert sich mit gewaltigen Schritten zur Verwirklichung der idealen vollkommenen Polizeistaat. Auch die Stadt München trägt mit den unlängst beschlossenen Maaßnahmen dazu bei http://www.sueddeutsche.de/muenchen/stadtverwaltung-muenchner-behoerden-verabschieden-sich-vom-prinzip-der-offenen-tuer-1.3282775. Also Kameras überall und freier Zugang völlig abgeschafft.

    Der Woelki ist ein Sohn des „Gegners“. Wer mit der hebräischen Sprache vertraut ist, kann leicht erraten, was damit zu verstehen ist…

  9. „Ökologie der sozialen Kommunikation“

    Ich hab doch tatsächlich „Euthanasie der sozialen Kommunikation“ gelesen. Liegt wahrscheinlich an so manchen Kirchenoberen…

  10. Vielleicht erscheint ja irgendwann mal während des Gottesdienstes eine Taube über seinem Haupt – und scheißt ihm auf selbiges.

  11. An ihren schmierigen, abgefeimten Pfaffen –
    VISAGEN erkennt man sie schon von Weitem,
    diese KNABEN – FREUNDE.
    So verkommen und degeneriert wie die
    „CHRIST“ – DEMOKRATEN.
    AN DIE WIRKLICHEN CHRISTEN:
    PRÜGELT DIESE PHARISÄER ENDLICH AUS DEM TEMPEL

  12. Ich weiss nicht,auf was für einer Woelki seine Pestillenz schwebt.
    Ich will es auch gar nicht so genau wissen und empfehle ihm, in seinem Asylaltarboot den Rhein runterzuschippern bis in die Nordsee.
    Dort kann er von mir aus die armen Robben bekehren.
    Ahoi und gute Reise.

  13. Ich weiss nicht, welche Drogen der sich reinpfeift. Aber er sollte damit aufhören, offensichtlich verträgt er die nicht.

  14. Haben die Pfaffen keine kleinen Jungs mehr, die ihnen den Hosenlatz öffnen?
    Unerträgliches Gutmensch-Geschwurbel!

  15. Ist Woelki nicht der Hirnamputierte, der den Invasorenkutter aufgebahrt hat?
    Wegen solcher Tunten hat das Abendland Byzanz verloren. Gute Nacht Deutschland.

  16. Natürlich kann der Pfaffe Woelki die Meinungsfreiheit nicht akzeptieren; Er ist ja auch kein Christ!; und respektiert daher nicht die Freiheit eines Christenmenschen.

    Aber wenigstens ist er ehrlich, er bezeichnet sich selbst treffend als „Gutmensch“.:
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/koeln-kardinal-rainer-woelki-wird-zum-sprayer-gutmensch-positiv-besetzen-aid-1.6434330

    Bei ‚Gutmensch‘ handelt es sich um die kongeniale Eindeutschung des biblischen „Pharisäers“.

    Im Neuen Testament werden Vertreter der Pharisäer als Heuchler kritisiert. Dieses Prädikat ist (…)umgangssprachlich für den Selbstgerechten oder Heuchler tradiert worden oder allgemein für Positionen, die in kleinlicher Weise Kritik üben und dabei den Zusammenhang vernachlässigen.

    [Wikipedia]

  17. Die AfD sollte sich nich nur dafür aussprechen die Rundfunksteuerabzuschaffen, sondern auch die Kirchensteuer, damit die sozialistischen Staatsekten ausgetrocknet werden.

  18. Mich wundert, dass der Typ Meisners Nachfolger werden konnte.

    Gerade auch zu Papst Benedikt XVI. hat Meisner doch einen guten Draht, oder etwa nicht?

    Das selbe Debakel auch in München-Freising.

  19. Wölki könnte sein Anliegen auch deutlich kürzer und prägnanter ausdrücken:

    Hexe! Hexe! Hexe! Verbrennt sie!

    PS: Nö, nicht die Rote Kahane.
    🙄

  20. Woelki auch schon wieder. Was ein wackerer Kirchenknecht!
    Donnernd säuselt nächstenliebend dieses Subjekt gegen die Rassisten, leckt dornenkronenkauend wider den patriotischen Stachel. Da hauts so manchem seiner Standeskollegen glatte den Ministranten vom Schoß.
    Ob der Wortgewaltigkeit dieses Rredigerjuwels sollte jeder Vaterlandliebende selbstverleugnend in Demut
    erstarren. Braune Haare, Braune Augen, am Morgen braunen Stuhlgang, immer noch den Rio Negro als Reiseziel?
    Zigeunerschnitzel aus der Schweineschulter. Was bin ich ein Rassist!!!!
    Und Negerküsse finde ich auch lecker, im Gegensatz vielleicht zu so mancher Menschin zu den heurigen und vergangenen Silvesterfeiern.2016 Köln reloadet??
    Vielleicht plärrt Woelkchen dieses Jahr von einem der Domtürme. Macht ´man in der von ihm duckmäusernd glorifizierten Religion so!!

  21. Ab wann gedenkt Herr Woelki, wieder Scheiterhaufen einzurichten, wo Leute mit abweichenden Meinungen (Häretiker) verbrannt werden sollen?
    Aber die Verbrennungen geschehen dann natürlich nur aus reinster chtistlicher Nächstenliebe.

  22. tiefe Verachtung fuer diesen falschen Phropheten,
    was ist mit dem Hass des pc Merkelsystems im Verbund mit asllen Bundestagsparteien, Woelki? auf D Patrioten?

  23. Der Cookie-Gauner von Scholz & Friends

    Unter davaidavai.com betreibt Hensel jetzt unappetitliche Denunziation. Er will Werbetreibende nötigen, nicht mehr auf ihm politisch nicht gefälligen Seiten zu werben um diese wirtschaftlich zu schädigen und mundtot zu machen. Mehr dazu hier. Mit „Davai, davai!“ haben die Wachmannschaften die Gefangenen in den Gulags zur Arbeit getrieben. Hensel, mit fiebrigem Blick seine Mission im Auge, stört das nicht. Er verkauft sich als selbstloser Kämpfer gegen „rechts“. Was immer das in seinem überschaubaren politischen Bewußtsein sein soll.

    Der ganze Artikel

    https://www.steinhoefel.com/2016/12/der-linke-gauner-von-scholz-friends.html

    Die Firma Braun ist ein Gegner der Meinungsfreiheit! Gut zu wissen.

    Hey @Braun, ihr werbt bei Braun (Breitbart). Wollt Ihr das nicht lassen? Und was meint denn der Partner @FCBayern dazu? #KeinGeldFuerRechts

    @rainerfaus Danke! Wir unterstützen das nicht. Leider Ad-System fehlerhaft platziert, Seite nun auf Blacklist, System im Review.

  24. Der wünscht sich,das sein Milliardenkonzern wieder genug Macht in die Finger bekommt um alte Frauen auf den Scheiterhaufen zu schmeißen!

    Diese subtilen Sektenorganisationen, die 1500 Jahre in unserem Land ihren Alptraum zelebriert haben sind mir zutiefst suspekt!
    Schickt die endlich mal zu richtiger ehrlicher Arbeit, daran mangels bei den Protagonisten dieser Sekte am Meisten.
    Einfach die Mißbrauchten und Ausgebeuteten dieser Sekte befragen!

    Hass im Netz?? Massenmord aus Machtgier find ich schlimmer!!

  25. Mark Twain: „Gutmenschen sind gute Menschen der schlimmsten Sorte.“

    Woelki ist ein Gutmensch der allerschlimmsten Sorte!

  26. Andauernd gibt Woelki Interviews, die geeignet sind, den öffentlichen Frieden zu stören, damit schadet er auch der katholischen Kirche.

    Wird Zeit, dass ihn Papa Franziskus zurückpfeift.

  27. Lieber einen Tebartz-van-Elst, der goldene Wasserhähne bestellt, damit er beim Beten nicht müffelt, als einen Wölki, der müffelnde Flüchtlingsboote vergoldet und anbetet.

  28. Ich finde Sätze die mit „wir brauchen“ oder „wir müssen “ beginnen, mittlerweile schon unheimlich. So wie “ wir brauchen eine Justiz bla bla bla…..“ . Und jemand der so etwas von sich gibt, der nennt andere Leute Nazis……..Super. Was in Deutschland gebraucht wird, ist normaler Menschenverstand. Wir können auch ohne ständige Bevormundung gut leben. Kein Mensch in Europa zahlt GEZ ausser uns. Niemand sonst in Europa muss zu einer MPU und viel Geld bezahlen um seinen Führerschein zurück zu bekommen. Nur wir. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mich nicht mit Politik zu beschäftigen. Das war vor 20 Jahren. Inzwischen geht es ja nicht mehr. Ich hätte allerdings auch nie gedacht, das dieses Islam Gequatsche mal so ein Thema wird. Ich bin seit 1990 viel gereist. 47 Länder habe ich besucht. In jedem dieser Länder hatte ich, sobald eine muslimische Mehrheit bestand, immer Ärger. Ob es sich um Diebstahl, Beleidigungen oder sogar physische Gewalt handelte, es waren immer nur Moslems mit denen ich Probleme hatte. Das ist kein Hass Gerede. Das sind meine gesammelten Erfahrungen von diesen Reisen. Wenn ich mich also in Zukunft fragen muss ob ich diese Erfahrungen erzählen darf oder nicht, weil es nach derMeinung irgendwelcher weltfremder Spinner einen Straftatbestand darstellt , dann gute Nacht Marie…………Was ist hier bloss los?

  29. „Meinungsfreiheit war noch nie eine Stärke der Kirche, deshalb ist die Trennung von Kirche und Staat auch so wichtig.“

    Die Grökaz sagt: „Haben wir dann aber auch bitte schön die Tradition, mal wieder in einen Gottesdienst zu gehen oder ein bisschen bibelfest zu sein.“

  30. na Woelki, schon doof dass man nicht mit Exkummunikation und Scheiterhaufen drohen kann wie? Die guten alten Zeiten wo die Kirche noch Andersdenkende kurzerhand verbrannt hat.

    Aber in der Zeit wärst du vermutlich mit deine Islamophilie als erster auf den Reisighaufen gekommen, schon ein kleines Dilemma

  31. „Meinungsfreiheit war noch nie eine Stärke der Kirche,…“

    Das halte ich aber für ein böswilliges Gerücht oder wie erklärt man sich die unterschiedlichen Strömungen innerhalb der Kirche, seit Anbeginn des Christentums??? Bishin zum Atheismus und leider auch dem Islam…

  32. Diesem Erzpfaffen,diesem erbärmlichen Steuer-
    schmarotzer werden wohl allmählich die liebe-
    vollen Schmeicheleien zu viel,die er als
    Antwort auf seine unchristlichen Ausfälle
    ständig erhält.Der soll konvertieren zum Islam,
    dann kann er auch mal ein Händchen abhacken
    lassen,oder eine Frau steinigen,ja und natürlich
    auch den „Hass“ im Netz religionsgerecht
    bekämpfen.
    Gott,was bin ich froh,daß ich aus diesem
    verlogenen Verein schon von rund 50 Jahren
    ausgetreten bin.Schon damals mit dem Hinter-
    gedanken,diesen Faulenzern nicht den Luxus-
    mercedes oder goldene Wasserhähne zu finanzieren.

  33. Habt doch etwas Mitleid mit diesem Vertreter von Gottes Bodenpersonal. Was kann denn der Arme dazu, daß ihm die Ruderpinne auf den Kopf geschlagen ist. Auch überkommende Mastbäume können geistige Verwirrung erzeugen, wenn der Kopf nicht schnell genug aus der Schußlinie kommt.

    Kreuzböen in der Kirche haben es echt in sich!

    Haben schon manches Kirchenschiff zum Kentern gebracht. AHOI!

  34. Ein politischer, katholischer Kirchenführer? Sieht der ‚verkniffene‘ Hirte etwa eine Chance die Kirche direkt an die Macht zu bringen? Neidet er der mohammedanischen ‚Religion‘ etwa ihre politische Durchschlagskraft? Dann sollte er wissen, das in es in Europa noch nie einen Gottesstaat gegeben hat und dort wo es mal Ansätze dazu gab, waren die verantwortlichen Kirchenführer ganz schnell ‚entsorgt‘. Der Herr Hirte möge seiner seelsorgerischen Aufgabe nachkommen und die Politik den dazu gewählten Menschen überlassen -.es gibt gute Gründe Staat und Kirche getrennt zu halten. Hetzer gefährlicher der …

  35. #38 WahrerSozialDemokrat   (08. Dez 2016 21:14)
     
    „Woelki ist ein linker Meinungs-Faschist, mit Jesus Christus hat das aber nun wirklich nichts zu tun!!!“

    ***********************************************

    Im Matthäus-Evangelium preist Euer Jesus die Feindesliebe.
    Von daher scheint mir die Aufstellung des Heiligen Bootes im Kölner Dom konsequent.

  36. Erstens: Halt dich aus der Politik raus, Pfaffe.
    Zweitens: Pauschaliere nicht gegen Rechts. Generalverdacht gegen Rechts muss verfolgt werden…oder habe ich was falsch verstanden?

  37. „Die Medienkompetenz der Internetnutzer müsse gestärkt werden, jeder könne seine Verantwortung in den sozialen Netzwerken und Kommentar-Spalten wahrnehmen.“

    1. Machen wir hier Woelki, wir tragen zusammen, was die Lückenpresse nicht berichten will.
    2. Das „Internet“ trägt zur Medienkompetenz bei, weil es allumfassend berichtet, jeder kann sich aus allem eine eigene Meinung bilden. So verhindern wir eine allumfassende linke „Medienblase“.

  38. Auch der notorisch cholerische Dummschwätzer Christian Streich (Trainer beim SC Freiburg) meint, sich abseits des Fussballs unbedingt wieder lang und breit in seiner dümmlichen Art (Kein Satzbau, immer nur Halbsätze und Floskeln, sowie Gutmensch-Gerede) auslassen zu müssen!
    Es „macht ihm Angst!“ Aber: Nicht dass affghanische Schwuletten einheimsche Mädchen umbringen oder im Umfeld ’seines‘ Stadions Negergruppen immer wieder Mädchen begrabschen bis hin zur Vergewaltigung! Nein, dem Depp macht es „Angst“, dass sich Menschen genau darüber Sorgen machen! Kein Ton zu dem Ursprung des Mordes, kein Ton zu der extrem brutalen Tat des unter-Wasser-Drückens 250 Meter entfernt von seinem Sitzplatz wo er immer rumtobt wie ein Geisteskranker Irrer! Nein, nur Verurteilung der AfD’ler! Wo er grad dabei ist, verdammt er auch gleich den Norbert Hofer (und preist den Van der Bellen!)
    http://www.badische-zeitung.de/videos/p1873832531/l1704115733/t5240026560001/Neueste/Christian_Streich_Fremdenfeindliche_Entwicklung_macht_mir_Angst
    Nochmal Klartext: Christian Streich ist nicht nur ein notorisch aufbrausender Choleriker, der wie gestört rumschreit, tobt und keift und aufgrund dessen völlig unreif und ungeeignet ist, als Trainer (und Vorbild) Junge Spieler zu formen und zu coachen, nein auch noch ein ekelhafter Verharmloser und Realitätsverleugner!

    Beweis meiner Therorie, dass Streich ein unberechenbarer Heißsporn ist, der regelmäßig in der Bundesligha und 2. Liga negativ auffällt:
    Unvergessen hier Beleg vom 30. März 2014:
    „Trainer Gertjan Verbeek vom 1. FC Nürnberg hat seinen Kollegen Christian Streich vom SC Freiburg nach dem Duell der Klubs in einer Wutrede extrem scharf attackiert und die Teilnahme an der Pressekonferenz verweigert.
    „Wie er mich beschimpft hat, wie er mir begegnet ist, war unverschämt, brutal, respektlos! Er hat wie ein Verrückter agiert, in jeder Szene“, sagte der Niederländer nach der Nürnberger 2:3-Niederlage im Breisgau am „Sky“-Mikrofon.
    Einmal in Rage, legte Verbeek heftig nach. Was Streich sich erlaube, habe er noch nie erlebt: „Das gibt es doch nicht! Ich werde mich jetzt nicht neben meinen Kollegen setzen. Er ist kein Kollege. Das ist unverschämt, wie man hier empfangen wird.“ Auch eine eventuelle Entschuldigung des Freiburger Trainers werde er nicht annehmen.“

    ==========================
    Wetten, dass die beim nächsten Heimspiel sammeln für Weitblick e.V. bzw., für das Anwaltsteam des Mörders ( war ja laut Natascha vom Weitblick nur ein Missverständnis…) und den Mordweg neben dem Stadion runter umbenennen in Hussein-Khavari-Straße. Sind ja eh gerade am Straßen umbenennen in Freiburg, machen sie eine mehr; ist ja auch wichtiger als Menschen zu schützen vor Islambestien…

  39. Woran erkennen Sie einen Psychopathen?

    Aufgrund der hohen Impulsivität, die dieser Typ besitzt, kommt es zu einer geringen Handlungskontrolle, welche den Betreffenden selbst nur selten bewusst ist.
    Die emotionale Beteiligung ist bei diesem Typ hoch, besonders finden sich bei ihm Wut, Ärger und Aggression.
    Er deutet Handlungen seines Umfelds, ähnlich wie bei der paranoiden Persönlichkeitsstörung, als Provokation oder Bedrohung seiner Person.
    Die fehlende Impulskontrolle in Kombination mit der herabgesetzten Frustrationstoleranz lassen ihn schnell aggressiv reagieren.
    Die Handlungen sind meist ungeplant und spontan.

  40. Solange das verlogene „Flüchtlingsboot“ im Kölner Dom ist, werde ich als gebürtiger Kölner und Katholik keinen Fuß mehr in diesen entweihten und dadurch aktuell häretischen Götzen-Tempel von Woelki setzen!

  41. #60 JJ (08. Dez 2016 21:33)

    Setz dich in dein Boot und schipper davon!

    —————–

    Nee, nee, dann geht es unter und dann wird er von der Bundeswehr aus Seenot gerettet und ist gleich wieder da.

  42. Hat man jemals von diesem Mann ein Wort des Mitgefühls zu den verfolgten Christen in Deutschland gehört?

    „Schneidet den Christen den Kopf ab“ Asylunterkunft Rotenburg

    Normalerweise wäre es das Mindeste, dass ein „Oberhirte“ Stellung zu diesen Vorfällen nimmt.

    Christen verfolgt in Deutschland! Flüchtlinge als Bedrohung – Bericht hessenschau & Open Doors
    https://youtu.be/a7yeTp1G2KM

  43. Wenn ich so schmierlappen sehe da bekomm ich einen hass ,

    Sie tragen das kreuz um den hals und den teufel im leib .

    AFD ODER UNTERGANG !!!!!!

  44. Bei solch einem Scheiterhaufenerrichter kann ich nur jedem Christ raten aus der Kirche auszutreten.

  45. #47 misop (08. Dez 2016 21:20)

    na Woelki, schon doof dass man nicht mit Exkummunikation und Scheiterhaufen drohen kann wie? Die guten alten Zeiten wo die Kirche noch Andersdenkende kurzerhand verbrannt hat.

    Aber in der Zeit wärst du vermutlich mit deine Islamophilie als erster auf den Reisighaufen gekommen, schon ein kleines Dilemma

    —————————————————
    So schaut’s aus. Zum Glück haben DIE nix mehr zu sagen.

  46. Unglaublich, der Junge….

    Diese linkskatholische Strömung ist ein hinterlistiger Streich des Zeitgeistes

    KATHOLISCH (allumfassend) macht eben genau das Gegenteil dieser linken Denke aus. Anscheinend muss man wöchentlich 1x laut daran erinnern, über Jahre hinweg.

    Aufrechte Katholiken sind traditionsgemäß konservativ orientiert, patriotisch und im Allgemeinen durchaus klar im Kopf.

    Gerade deshalb hatte der Kommunismus schon immer ein Auge auf seine Feindin Nr. 1 …
    Sie wurde seit den 60ger Jahren kommunistisch unterwandert ( Bella Dodd Dokument )

    Solange Atheisten nicht kapieren, dass sie mit ihrem Christenbashing auch sich selbst torpedieren, sieht´s mit der großen Wende noch tragischer als ohnehin schon aus.

    Und der Wölki gehört in die Wüste geschickt.

  47. Gott sei Dank bin ich schon 1984 aus dieser Verlogenen Kirche ausgetreten,einfach weil ich ein gläubiger Christ bin.Ich fordere alle Christen auf auch aus diesem Mulikultverein auszutreten, denn diese sind vom Islam unterwandert

  48. #33 Demokrat007 (08. Dez 2016 21:12)

    Schaut euch bitte genau mal die Augen des Merkels an

    psychotisch, träumerisch, wahnsinnig

    Die Augen sprechen Bände

    http://i.huffpost.com/gen/4050370/images/o-PUTIN-MERKEL-facebook.jpg

    Mir fallen die kleinen Schweinsäuglein von der Alten gar nicht so auf. Aber insgesamt sieht sie irgendwie aus ein dicker Bäckersmann, so steinmeierisch irgendwie.

    Putins Blick finde ich viel witziger. Ich seh genau, was der denkt: „Mein Gott, diese alte, psychokranke Schabracke regiert Europa …“

  49. 37 Placker (08. Dez 2016 21:14)
    OT
    Nordbayerischer Kurier entlässt 50 Mitarbeiter
    Im Medienhaus „Nordbayerischer Kurier“ mit Sitz in Bayreuth sollen bis Mitte nächsten Jahres 50 der 225 Arbeitsplätze abgebaut werden.

    Der Lügenpresse bricht der Umsatz weg – gut so. Ich hoffe, dass das so weitergeht ( TAZ, Süddeutsche , FAZ…). Der Krug geht solange zum Wasser bis er bricht – irgendwann gibt es halt nur noch Geld für guten und ehrlichen Journalismus a la Junge Freiheit, Jouwatch.com , PI…

  50. #61 kina (08. Dez 2016 21:33)

    In Frankreich haben die Musels doch solch einem Kirchen FATZKE die Kehle durchgeschnitten oder?…der soll mal schön acht geben der Kinderschänder

    1. Der in Frankreich war ein gläubiger Priester und kein Islam-Verehrer!!!

    2. Kinderschänder? Ausserhalb der christlichen Glaubengemeinschaft geschehen die aller-aller-meisten Kinderschändungen!!!

    3. Der Berufsstand christlicher Pfarrer (oder auch Mönch und Nonne) ist mit Abstand derjenige Beruf mit den geringsten sexuellen und körperlichen Übergriffen gegenüber Kindern und sonstigen Menschen!

    Solange ihr den linken Medien und linken Politikern alles glaubt und einfach nur nachplappert, wird sich nix aber auch garnix ändern!!!

  51. Woelki ist Katholik.
    Die katholische Kirche weiss, wie man Opposition unterdrückt. ANGST!
    Wer Angst hat, opponiert nicht.

  52. Zum Thema:
    Das Woelki ist eine Tunte – wie in der katholischen Kirche durch die Bank üblich.

    Was erwartet ihr von einem Menschen mit gestörter Geschlechtsidentität!

    Ich schätze mal, die Pfaffen setzen darauf, dass mit dem Islam wieder das Ficken kleiner Jungs modern wird.

  53. #63 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 21:34)
    Solange das verlogene „Flüchtlingsboot“ im Kölner Dom ist, werde ich als gebürtiger Kölner und Katholik keinen Fuß mehr in diesen entweihten und dadurch aktuell häretischen Götzen-Tempel von Woelki setzen!

    Und morgen gleich zum AMTSGERICHT
    und Tchüß sagen.
    Die Herrschaften gleich am Geldbeutel packen.
    Habe ich schon hinter mir.

  54. Ich dachte schon der will den twitter-Account von Pöbel Ralle löschen…

    Naja, da war wohl der Wunsch der Vater des Gedankens.

  55. Ich schlage den Pfaffen als Vorsitzenden der „Heiligen Inquisition“ vor.
    Ein paar Foltergeräte und Brandeisen werden sich doch auftreiben lassen?

  56. Herrlicher Artikel, da kann wieder linke Propaganda allgemein gegen die katholische Kirche auf PI-News blühen!

    Da lacht sich der Islamist schlapp, was er nicht mit Bomben an Wehrzersetzung schafft, besorgen wir mit 68er-Kultur- und Niveau- und Wissenslosigkeit selber…

  57. OT (sorry geht gerade mit mit durch)

    Der aus Affganixtan hat nix verstanden, nix gethan,
    hat Lieb gesucht und sich vertut,
    weil Frau nicht einverstanden war
    mit Mann aus Affganixtan,
    hat ers mit Gewalt versucht,
    nix wiss, das man das hier nix tut,
    so fiel er über sie schwer her,
    ist für Affgahnixmann nix schwer,
    und macht sie fix zur Nixe.
    Jetzt schweigt er still der Affgane
    hat ja nix gethane.

    (O.k. ist nicht die ganz hohe Kunst – der Wein ist heute aber auch wieder sauschlecht)

  58. Kapiert es doch endlich:

    Selbst tausende deutsche Woelkis sind nicht die Summe aller Katholiken weltweit!!!

    Die katholische Kirche ist und war immer die Summe aller Gläubigen und somit lebendiger Körper Christus in Nachfolge!

    Woelki und seine Genossen sind bestenfalls eitrige Pickel am Arsch…

  59. #84 notar959 (08. Dez 2016 21:53)

    Uff, ganz so weit bin ich noch nicht, habe noch nicht einmal schlechten Wein 🙂

  60. P.S. Die deutschsprachigen Katholiken machen nur knapp 2% weltweit aller Katholiken aus…

    P.P.S. Der Staatsvertrag mit den Kirchen ist zu kippen! Sage ich als Katholik… Warum? Dann sind die Genossen-Christen endlich weg!

  61. Wir brauchen einen Politikwechsel:

    Die Macht der Altparteien muß beschnitten werden. Politiker, die sich für uns einsetzen müssen in die Parlamente.

    Wir brauchen eine strikte Trennung von Kirche und Staat:

    Es darf nicht länger sein, daß unter dem Deckmantel von Esoterik und Schamanismus Einfluß auf die Politik genommen und Milliardenprofite erwirtschaftet werden.

    Kirchensteuer abschaffen, Schluß mit den gigantischen Staatszuschüssen aus öffentlichen Kassen. Esoterik und Schamanismus sind Privatvergnügen und keine Staatsaufgabe, die mit unserem Geld gestützt werden muß.

  62. #85 notar959

    Böhmermann hatte wohl noch schlechteren, wahrscheinlich eine Litertüte aus Weinen der Europäischen Union, bunt vereint in einer Packung.

  63. Eine Heilige Inquisition für die neuen Medien ist was Unsere Mutter die Heilige Römisch Katholische Kirche vorschwebt. Nach etwas Weihwasserboarding als Pönitenz kehrt jeder Barmherzigkeit Verächter oder Willkommen Saboteur demütig in den Schoss der H. Mutterkirche und den Stand der Gnade zurück. Eminenz Woelki hat in der Tat das Zeug in die Fußstapfen von Savonarola zu treten. So unterstützt er mit Hingabe die Ansprüche Erdogans auf das Abendland und fordert uns unablässig in seinen Kanzelreden zur Unterwerfung auf. Die Reaktionen hier bei PI auf seine selbstlose Aufopferung im Diensten des neuen Gross-Sultans am Bosporus stellen für ihn und die zuständige Kongregation ohne Zweifel ein Märtyrium dar, das schnurstracks gerade zu seiner Seligsprechung führen wird. „Schein-Heilige Rainer Maria Woelki – Märtyrer und Bekenner – Schutzpatron des Islams bete für uns“, wird es in wenigen Jahren im Kölner Dom ertönen.

  64. #84 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 21:47)

    Herrlicher Artikel, da kann wieder linke Propaganda allgemein gegen die katholische Kirche auf PI-News blühen!

    Da lacht sich der Islamist schlapp, was er nicht mit Bomben an Wehrzersetzung schafft, besorgen wir mit 68er-Kultur- und Niveau- und Wissenslosigkeit selber…

    Islamisten hin, Islamisten her – soweit, daß ich solches Kirchenpersonal gut finde bzw. nicht kritisiere verbiege ich mich nicht.

    Mittlerweile ist die Institution Kirche absolut wertlos für mich. Ich brauche keine Vermittler und Makler zwischen mir und Gott. Der Laden kann zumachen und ich weine keine Träne.

    Meine Kirche ist Deutschland. Mein Glaube ist die Sorge für meine Familie. Meine Feinde sind Scharlatane, Betrüger, Ausbeuter und Verdummer, die meine Gutmütigkeit, meine Moral, meine Anständigkeit mißbrauchen wollen.

    Mit dieser Kirche bin ich fertig!

  65. #84 WahrerSozialDemokrat   (08. Dez 2016 21:47)
     
    „Herrlicher Artikel, da kann wieder linke Propaganda allgemein gegen die katholische Kirche auf PI-News blühen!“

    Als jemand, der von Linken (was immer Linke sein mögen) umzingelt ist, gilt Ihnen mein ganzes Mitgefühl.
    Wie stehen Sie nun aber dazu, daß ich als jemand, der von der Wurzel (lat. Radix) aus ein Rechter ist, die von Eurem Jesus postulierte Feindesliebe für suboptimal für das Weiterleben unseres Volkes halte?

    „Da lacht sich der Islamist schlapp, was er nicht mit Bomben an Wehrzersetzung schafft, besorgen wir mit 68er-Kultur- und Niveau- und Wissenslosigkeit selber…“

    Wer seid IHR? SIE – und WER ganz genau bitte noch? Warum befreit IHR Euch denn nicht von dem Kulturmarxismus, warum steigert IHR nicht EUER Niveau, warum eignet IHR EUCH denn kein Wissen an?

  66. …und was eine Hass-Rede ist, sagt der Pfaffe Gottmutter Merkel und die lässt dann die Stasi-Denunziantin Kahane ihres Amtes walten.

    Im Übrigen überschätzt der Pfaffe seine Einfluss-Möglichkeiten, es interessiert nicht die Bohne, welche politische Meinung er hat!

  67. Der kommt mir vor wie der neuzeitliche Großinquisititor, wer hätte gedacht, dass diese Typen mal wiederkehren! Aber unter der Fahne „buntes Deutschland“ ist wieder alles möglich!

  68. Die Inquisition heisst halt jetzt Kahane Stiftung. Die Kirche war schon immer ein Feind des freien Denkens. Der traditionell gefährlichste Feind der fetten Pfründe.

  69. Für Katholiken ist aktuell die Klärung von Verwirrender „Amoris laetitia“ eh wichtiger!
    http://www.katholisches.info/2016/12/06/new-york-times-fordert-von-papst-franziskus-eine-klaerung-zu-amoris-laetitia/

    Bzw.: Vier Kardinäle stellen sich Papst Franziskus mit fünf „Dubia“ zu „Amoris laetitia“ frontal in den Weg
    http://www.katholisches.info/2016/11/14/vier-kardinaele-stellen-sich-papst-franziskus-mit-fuenf-dubia-zu-amoris-laetitia-frontal-in-den-weg/

    Darunter übrigens der Vorgänger vom Woelki, der von mir hochgeschätzte Joachim Kardinal Meisner.

    Ohne sowieso oder mit „christ-sozialistischer“ Klärung steht die katholische Kirche vor einem Schisma!
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schisma

    Was bedeutet da schon ein Woelki noch…

  70. Ach Woelki, du, die Kahane, der Maas, der Stegner merkst du, merkt ihr nicht, das ihr langsam langweilt.. Legt endlich mal ne neue Platte auf, die alte hängt…Gerade ihr zwingt uns doch zu Hass-Exzesse…..

    mfg

  71. @ #84 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 21:47)

    Herrlicher Artikel, da kann wieder linke Propaganda allgemein gegen die katholische Kirche auf PI-News blühen!

    Ich sehe es genauso. Deutschland ist überwiegend das Lande der Reformation. Die besten Reformierer sind Merkel und Gauck. Bald wird es Beuernaufstände geben wie 1525.

  72. Wer solche Hirten hatt muss seine Schafe bald suchen.
    “Als sie die ersten Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; denn ich war kein Kommunist. Als sie die ersten Juden holten, habe ich geschwiegen; denn ich war kein Jude. Als sie die ersten Katholiken holten, habe ich geschwiegen; denn ich war kein Katholik. Als sie mich holten, war niemand mehr da, der seine Stimme hätte erheben können.” Martin Niemöller deutscher evangelischer Theologe

    „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“ (Alexander von Humboldt, 1769-1859).

    „Die Beimischung einiger Tropfen Christentums zu einer linken Gesinnung verwandelt den Trottel in einen perfekten Trottel.“
    Nicolás Gómez Dávila (1913 – 1994), kolumbianischer Philosoph

    -Erst kommt das Fressen, dann die Moral.
    -Es ist schlimm, in einem Lande zu leben, in dem es keinen Humor gibt. Aber noch schlimmer ist es, in einem Lande zu leben, in dem man Humor braucht.
    Bertolt Brecht

    “Wenn es keinen Gott gibt, dann ist alles erlaubt.” Das schrieb Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821-1881) in einem seiner Romane

  73. #48 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 21:21)

    „Meinungsfreiheit war noch nie eine Stärke der Kirche,…“

    Das halte ich aber für ein böswilliges Gerücht oder wie erklärt man sich die unterschiedlichen Strömungen innerhalb der Kirche, seit Anbeginn des Christentums??? Bishin zum Atheismus und leider auch dem Islam…

    Also, daß sich Meinungsfreiheit bilden kann bis hin zur Ablehnung irgendwelcher eingebildeter Götter, hat nun wirklich nichts mit dem christlichen Glauben zu tun.

    Im Islam gibt es noch viel mehr unterschiedliche Strömungen als im Christentum.
    Und sie bekämpfen sich erbitterter und mörderischer als jene Strömungen der Christen.

    Meinungsfreiheit ist vielmehr eine Errungenschaft der Zivilisation, völlig losgelöst vom Glauben.

    Da Menschen Jahrtausende lang nicht ohne Glauben an irgendwas höheres auskamen (auskommen konnten, weil ihnen zu wenig bewußt war, wie die Welt funktioniert), hat sich in der christlichen Welt eine gewisse Logik, mit der wir heute alle argumentieren, durchgesetzt.

    Das kann und muß man dem Christentum zugute halten. Es war der Wegbereiter für eine lebenswerte Welt.

    Aber auch Menschen, die nicht dem Christentum anhängen, haben ohne Aufklärung eine zivilisierte und friedliche Ordnung gefunden. Als Beispiel seien Buddhisten und Hindus genannt.

    Die verschiedenen Strömungen entstanden zumeist durch machtbewußte Personen, die sich unter großen Phantastereien mehr oder weniger durchsetzen und ihre Mitmenschen manipulieren konnten. Sie selbst waren meist selbst Gefangene ihres aufrichtigen Glaubens, der im Gegensatz zu heutiger wissenschaftlicher Erkenntnisse nur kindlich naiv erscheint. Man muß sie rückwirkend dafür nicht verurteilen. Sie konnten es nicht besser wissen.
    Sie nutzten nur ihre Macht der Worte. Ist ja in Ordnung.

    Die armen Menschen, die ihnen folgten, waren gefesselt in ihrem Glauben und vor allem erschreckt durch die grausamen Strafen, die ihnen im Jenseits angekündigt wurden, würden sie der falschen Strömung angehören.

    Die meisten Christen heute können darüber müde lächeln. Für die meisten sogenannten Christen heute ist es wichtig, eine schöne Hochzeit in der Kirche oder eine ergreifende Rede vom Pfarrer bei der Beerdigung zu erleben. Ja, es geht um Glanzlichter im eigenen Leben, ganz egoistisch, verständlich und menschlich.

    In Sorge und Not beten auch viele Atheisten, die sich jedenfalls so nennen, es aber nicht wirklich sind.
    Denn eines ist sicher: unser Gehirn hat sich seit der letzten 10 oder 20.000 Jahre nicht wesentlich weiter entwickelt.

    Da kann Verzweiflung schon mal zurückschlagen in steinzeitliche Verhältnisse.

    Das kann man auch als echter Atheist verstehen.
    Die Menschen in der zivilisierten Welt sind jedoch oftmals ganz gut informiert, vielfach aber nur halbwegs, deshalb gibt es immer wieder Rückfälle und vor allem ganz viele Menschen, die irgendeiner dieser Strömungen glauben angehören zu müssen, um im Nirvana ihr Seelenheil finden zu können.
    Kaum ein ernstzunehmender Wissenschaftler glaubt ernsthaft an ein Zauberwesen. Menschen, die logisch denken und wissenschaftliche Erkenntnisse analysieren, solche Menschen stellen bald fest, daß die Wissenschaft zwar oft irrte, jeder Irrtum jedoch Anlaß zu neuer Forschung gab.
    Und manche, nein, ganz viele der daraus geborenen Erkenntnisse sind nicht mehr anzuzweifeln. Auch wenn manche Geheimnisse vielleicht nie gelüftet werden können, so ist doch klar erkennbar, daß es dafür keiner übernatürlichen Erklärung bedarf.
    Alles andere wäre kindlich naiv.

    Moslems sehen das jedoch ganz anders, dummgläubige Christen (wobei ich keinen Christenmenschen abwerten will) ebenso.

    Als Atheist aus Überzeugung sehe ich darin ein ganz großes Problem für die Welt.

  74. @ #76 Haremhab (08. Dez 2016 21:44)

    Was Sie nicht sagen! Möchte Kardinal Wölki bestimmt nicht schonen, zumal er sich der Homolobby gegenüber anbiederte.

    Sicher ist nur, daß er vom linksschwulen Zeitgeist erfaßt ist, ob aus tiefster Seele u. Neigung zur schwulen Perversion, ob aus Einschleimerei um (in den Medien) als „moderner, aufgeschlossener“ Kathole zu gelten oder um die Kath. Kirche zu verderben, wissen wir halt nicht.

    ++++++++++++++

    @ Alle

    Nächstes Jahr ist Jubiläum: 100 Jahre Fátima-Erscheinung, Portugal.

    Das dritte Geheimnis von Fátima paßt zur aktuellen bzw. nahen Zukunft Europas:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Geheimnisse_von_F%C3%A1tima

    Wie die Stadt zu ihrem Namen kam:
    Die zuvor von Mauren beherrschte Region Santarém wurde 1147 von christlichen Portugiesen zurückerobert. Den arabischen Namen „Fatima“ soll der Ort einer Legende zufolge von Fatima, der schönen Tochter eines maurischen Fürsten – ihrerseits benannt nach der Tochter des islamischen Mondgott-Kuriers Mohammed – erhalten haben. Im Jahr 1158 soll sie, nachdem sie von christlichen Eroberern entführt und an den Grafen von Ourém verkauft worden war, sich aus Liebe zu diesem taufen lassen und mit ihm vermählt haben.

  75. Religion und Politik darf nicht vermengt werden.
    Das gilt nicht nur für den Islam!
    Er kann persönlich durch sein eigenes Handeln Beispiel sein, seine Meinung äußern. DAS ist Meinungsfreiheit. Woelki kann ein Flüchtlingsboot in den Dom stellen lassen, das ist fragwürdig aber er hat die Berechtigung dazu.
    Forderungen zum Nachteil politischer Gegner hat er als Geistlicher aber einfach nicht zu stellen!

    Die Vermischung von seinem offensichtlichen politischem Impetus und der Priesterrolle ist hochgefährlich.
    Sowas hatten wir im Christentum eigentlich längst überwunden. Die politische Verfolgung Andersdenkender unter Instrumentalisierung des Priestreramtes zu fordern, ist eine unzulässige Grenzüberschreitung dieser Person. Das gilt natürlich auch für geistliche Forderungen nach politischer Verfolgung der anderen Seite. Da stimme völlig der Argumentation von Atheisten, ob von links oder von rechts, zu.

    Typen wie Woelki wären zu Zeiten der Inquisition sicher noch einflussreicher gewesen.

  76. #100 Vielfaltspinsel (08. Dez 2016 22:11)

    Wie stehen Sie nun aber dazu, daß ich als jemand, der von der Wurzel (lat. Radix) aus ein Rechter ist, die von Eurem Jesus postulierte Feindesliebe für suboptimal für das Weiterleben unseres Volkes halte?

    Man hat Ihnen schlicht und ergreifend die Feindesliebe nicht vernüftig erklärt!

    Seine Feinde lieben, schätzen und achten ist das eine, sie zu nähren, sich ihnen zu unterwerfen, sich selbst nicht zu lieben oder gar sich selbst aufzugeben aber etwas ganz anderes!

    Feindesliebe und Eigenhass sind nicht das Gleiche!

    Vor der Feindesliebe steht aber die Nächstenliebe und davor die Eigenliebe! Keines darf aber Selbstzweck zu oder für sich sein, sondern nur Hinwendung zu Jesus!

    Aber den rein christlichen Begriff der „Feindesliebe“ in einen atheistischen oder weltlichen Kontext zu bringen, ist absolut realitätsfern!

  77. „woelki-fordert-verfolgung-andersdenkender“

    Religion stinkt.

    Diesem Gestank werde ich jedenfalls keinen Zugang zu meiner Aura zulassen.

  78. Die verkniffene Fresse eines im Arsch verbohrten Fanatikers zeigt, wes Geistes Kind er ist.

    Warum werden die Pfaffen immer wieder zu Themen gehört, von denen sie nichts verstehen?

    Möge er sich um seine Belange kümmern… ministrantenfickende und -prügelnde Pfaffen zum Beispiel…

  79. #111 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Dez 2016 22:24)

    Aber auch Menschen, die nicht dem Christentum anhängen, haben ohne Aufklärung eine zivilisierte und friedliche Ordnung gefunden. Als Beispiel seien Buddhisten und Hindus genannt.

    Führt jetzt zu weit, aber wirklich schlechtes Beispiel!!! Erst durch den Einfluss der westlichen (letztendlich christlichen) Welt wurden innerhalb der letzten 100 Jahre dort (im Buddhismus, aber besonders im Hinduismus) gewisse Praktiken abgeschafft, die für uns nicht weniger Fremd (unmenschlich) sind wie islamische Glaubenspraktiken!

  80. … und der Kardinal sagt schnell, alle folgen mir ins … und ganz verhalten hör ichs schon, es ist ein altbekannter Ton, die ersten Haufen knistern, entfacht von den Philistern …

  81. Herr Woelki möge doch bitte so konsequent und ehrlich sein, sein Amt aufzugeben und die Kirche zu verlassen, um der von ihm propagierten Politik voll und ganz in seiner Partei, der SPD, frönen zu können. Mit dem Evangelium, in dessen Zentrum das Wort vom Kreuz steht, hat seine Propaganda, die sich nun bereits auch in Haßtiraden und Aufrufen zur Verfolgung gegen Andersdenkender (mithin Volksverhetzung im Sinne des Begriffs) ausläßt, nun wirklich nichts zu tun.

    Der Mann ist das, was der Apostel Paulus einen „falschen Hirten“ nannte. Man folge solchen Irreführern und Irrlehrern nicht.

  82. Die Katholiken haben es leicht. Sie bekommen vom Papst und den Kirchenoberen gesagt, was sie zu tun und zu denken haben. Der Rest muss selber denken bzw. anderen Predigern oder bezahlten Rednern nachfolgen.
    Mir sind nur 7 Katholiken über den Weg gelaufen, die sich ungefragt dazu bekannt haben. Von dreien weiß ich nicht richtig, wie sie ticken, da ich nur wenig Kontakt hatte.
    Eine Bekannte aus meiner Kindheit durfte als Kind so gut wie nichts. Jetzt ist sie lebensfroh und hat als Katholische einen ev. Mann sowie ev. Kinder.
    Während der Ausbildung habe ich einen katholischen Fremdgeher kennengelernt. … ???
    Meine früher beste Freundin war mal ev. und hat einen Katholiken geheiratet. Seitdem höre ich alle 5-10 Jahre mal was von ihr, da sie sich nur noch im katholischen Mikrokosmos bewegt, für den ich wohl nicht gut genug bin. Der 6. Ist ihr Ehemann, von dem ich nur weiß, dass er seit der Wende mit Hilfe der katholischen Kirche einen super Job hat.
    Vielleicht sind viele Katholiken so weltfremd, weil sie oft unter sich bleiben – eine Echobox?
    Sollte ich zum Islam konvertieren, um meine ehemalige Freundin öfter zu sehen?

    Vielleicht auch für Woelki:

    Matthäus 7:
    20 Darum: an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.
    21 Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel.
    22 Es werden viele zu mir sagen an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir nicht in deinem Namen geweissagt? Haben wir nicht in deinem Namen böse Geister ausgetrieben? Haben wir nicht in deinem Namen viele Wunder getan?
    23 Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch noch nie gekannt; weicht von mir, ihr Übeltäter!

  83. #69 rene44 (08. Dez 2016 21:37)

    Aufrechte Katholiken sind traditionsgemäß konservativ orientiert, patriotisch und im Allgemeinen durchaus klar im Kopf.

    Gerade deshalb hatte der Kommunismus schon immer ein Auge auf seine Feindin Nr. 1 …
    Sie wurde seit den 60ger Jahren kommunistisch unterwandert ( Bella Dodd Dokument )

    Solange Atheisten nicht kapieren, dass sie mit ihrem Christenbashing auch sich selbst torpedieren, sieht´s mit der großen Wende noch tragischer als ohnehin schon aus

    Sogenannte Atheisten, die Christen bashen (was für ein neudenglisches Wort), kann man nicht ernst nehmen.
    Sie sind eben Atheisten, die aus eigener Unwissenheit heraus alles andere ablehnen.

    Ja, Katholiken sind traditionell konservativ. Vor ein paar Jahren war das noch selbstverständlich.

    Meine Oma, die am unteren Rand des Existenzminimums ihr Dasein fristen mußte, hat selbst vor mehr als 30 Jahren, kurz vor ihrem Tod, noch die CDU gewählt.

    Von Politik hatte sie keine Ahnung. Aber die Partei mit dem C im Namen konnte nur ihre einzige Wahl sein, wegen des Glaubens.

    Damals machte die SPD noch eine Politik, die meiner Oma mehr geholfen hätte.
    Soviel über Verblendung im Glauben.

    Im Grunde müssen wir alle uns gegenseitig gar nicht bashen (schon wieder dieses gruselige Wort).

    Würden wir nur mal vernünftig nachdenken, könnten wir erkennen, daß unser Feind mit unseren Rangeleien nichts zu tun hat, ganz anderen, unglaublich primitiven Regeln folgt, von Logik, Freiheit und Denken keine Ahnung hat und diese gar unterdrückt. Er heißt Islam.

  84. #114 WahrerSozialDemokrat   (08. Dez 2016 22:30)  

    „Seine Feinde lieben, schätzen und achten ist das eine …“

    Ist Ihr Bier, wenn es Ihnen denn Spass macht, Soros und Merkel, Peter Sutherland und Augstein, Kahane, Rockefeller und Claudia Roth zu lieben, kann und will ich Sie nicht davon abhalten.

    „Vor der Feindesliebe steht aber die Nächstenliebe und davor die Eigenliebe!“

    Wo steht das denn geschrieben bei Euch Christen?

    Die Nächstenliebe ist ja auch biologisch korrekt. Im Pentateuch der Juden wird dazu aufgefordert, seinen Stammesgenossen kein Leid zuzufügen. Sehr vernünftig!
    Ihr Christen seid ja nun aber alle Kinder Eures Gottes Jahwe, ob nun Neger, Latino oder Weißer.

    „Keines darf aber Selbstzweck zu oder für sich sein, sondern nur Hinwendung zu Jesus!“

    Nun ja, ich heidnischer Sünder wende mich meinem Nächsten nicht zu, um Eurem Jesus zu huldigen.

    „Aber den rein christlichen Begriff der „Feindesliebe“ in einen atheistischen oder weltlichen Kontext zu bringen, ist absolut realitätsfern!“

    Wenn jemand schon so krank ist, daß er seine Feinde lieben will, kann er das nur im weltlichen Zusammenhang tun. Alles andere ist Spökenkiekerkram.

    Max Stirner: „Unsere Atheisten sind fromme Leute.“
    Beim atheistischen Zweig der heute herrschenden Religion des Humanismus handelt es sich um die ungezogenen Kinder des Christentums, die ihre Herkunft verleugnen.

  85. #120 pragmatikerin (08. Dez 2016 22:45)

    Die Katholiken haben es leicht. Sie bekommen vom Papst und den Kirchenoberen gesagt, was sie zu tun und zu denken haben.

    Mir scheint eher Sie leben in einer Anti-Katholischen Weltblase…

    Ihre angeblich nur sieben persönliche (nur negative) Beispiele von Katholiken in Ihrem ganzen Leben lassen zumindest darauf schließen…

  86. OT

    „Es scheint fast wie gerechter Lohn“ – Mit spitzer Feder auf den Punkt gebracht von Paul Baldauf

    Volker Beck hat schlechte Karten
    Einzuziehen im Bundestage?
    Nun, mir entringt sich keine Klage…
    Beruflich gibt’s so viele Sparten

    In denen er sich tummeln kann
    Ich wünsch ihm Gutes nur und Segen!
    Doch mag er sich woanders regen
    Der „bis-vier-Elternteile“-Mann

    Solch ein Wahnsinn, nicht zu fassen
    Auf die Familie blanker Hohn
    Es scheint fast wie: Gerechter Lohn
    Muss seinen Stuhl er bald verlassen

    Doch Weihnachtszeit, sie ruft nach Frieden:
    Ihm strahle auf der wahre Stern
    Ich hoff, er findet es hienieden
    Das Licht von Christus, unserem Herrn
    http://www.kath.net/news/57731

  87. #74 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 21:42)
    #61 kina (08. Dez 2016 21:33)

    In Frankreich haben die Musels doch solch einem Kirchen FATZKE die Kehle durchgeschnitten oder?…der soll mal schön acht geben der Kinderschänder

    1. Der in Frankreich war ein gläubiger Priester und kein Islam-Verehrer!!!

    Stimmt auffällig.
    Der in Frankreich war über 90 Jahre alt.
    Er stammte aus einer Generation, in der man noch glauben „mußte“.

    Seinen Glauben kann man auch als Atheist respektieren. Man kann niedlich drüber lächeln, denn er war sicher kein schlechter Mensch.

    Heute sind wir Jahrzehnte weiter; seine Mörder hingegen sind Jahrhunderte zurück und haben keine Chance unseren Vorsprung aufzuholen.

    Wir entwickeln uns weiter. Diesen armen greisen Pfarrer aus Frankreich können wir liebhaben, auch wenn er nicht mehr begriff, wie die Welt und deren Funktion wirklich aussieht. Das ist seiner Zeit und Erziehung geschuldet. Der Arme tut mir unendlich leid.

    Wir können heute viel mehr erklären.
    Unser Feind hingegen, steht ohne Chance auf diese Weiterentwicklung im 7. Jahrhundert.
    Das ist tragisch und gefährlich für die gesamte Zivilisation.

  88. OT

    Einst schickte GOTT Ägypten Plagen
    Das arme Volk war am Verzagen
    Auch Deutschland, du bist schwer geplagt. Gedanken über Angela Merkel von Paul Baldauf

    11 Minuten lang: Applaus!
    Wo war Verstand in diesem Haus?
    ? Mir scheint, da ist noch Luft nach oben
    Man könnte noch viel länger loben ?
    Ich wette einmal: In Pjöngjang
    klatscht man gewiss viermal so lang
    Der Saal, er “tobt“ und die Lakaien
    Sind so devot, man könnt‘ fast „speien…“

    Merkel: „Ich werde alles tun, um einen Erfolg der AfD zu verhindern“: Ach, mich dauert nicht dein Los
    Du, Merkel, selbst, du zogst sie groß! Da du die CDU verrückt
    nach links – ist AFD geglückt
    Doch nun ist Merkel Kampf-bereit!
    Streckt Richtung links und rechts sich weit

    Will nun ‘von rechts her integrieren‘
    und gegen Rot-Rot-Grün marschieren
    Dabei scheint sie selbst halb rot-grün
    ? will sie sich gegen Merkel mühn? ?
    Ich frag mich fast: Du liebes Kind…:
    Ist sie am Ende Farben-blind?

    Einst schickte GOTT Ägypten Plagen
    Das arme Volk war am Verzagen
    Auch Deutschland, du bist schwer geplagt:
    Die Frau kämpft weiter…, unverzagt
    Doch insgeheim denk ich: Na, warte…:
    Kriegt sie im Herbst: die rote Karte?

    kath.net-Lesetipp
    Wie ein Dieb in der Nacht
    Von Paul Baldauf
    Taschenbuch, 250 Seiten
    2015 Dip3 Bildungsservice Gmbh
    ISBN 978-3-903028-40-1
    Preis 9.80 EUR

  89. @ #62 kina (08. Dez 2016 21:33)

    Jetzt halten Sie mal die Luft an!

    Ich kann zwar Wölki nicht ausstehen. Aber daß er ein Kinderschbänder sei, habe ich noch nie gehört.

    Für uns Konservative u. Patrioten gehört es sich nicht, jmd. derart zu verleumden!

  90. Aufgrund dieser Himmelskomiker habe ich in diesem Jahr schweren Herzens diesen Kirchenverein verlassen. Anfangs mit einem schlechten Gewissen, aber mittlerweile stehe ich voll und ganz dahinter. Nebenbei spare ich monatlich einen dreistelligen Betrag, von dem ich einen Teil der AFD spende, der ich als Mitglied beigetreten bin. Ich bin der festen Überzeugung, dass dieses Geld auch für wohltätige Zwecke dient, nämlich zum Erhalt unserer deutschen Kultur.

  91. #89 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 21:55)

    Kapiert es doch endlich:

    Selbst tausende deutsche Woelkis sind nicht die Summe aller Katholiken weltweit!!!

    Stimmt genau !
    Bist Du weltweit gereist ?
    Hast Du Christen überall auf dem Planeten erlebt ?
    Ihren wahren Glauben, ihr Denken ihre Einstellung ?

    Ich schon.

    Und ich kann Dir sagen, Christen sind mir weltweit die engsten Verbündeten im Geiste. Das liegt jedoch nicht an ihrer Religion, sondern an der in ihrem oftmals engstirnigen Glauben erlaubten Freiheit nachzudenken.

    Christen weltweit, vor allem in der dritten Welt leben einen Steinzeitglauben wie die Moslems. Allerdings wird im Steinzeitglauben der Christen das Gute betont, nicht der Mord Andersgläubiger.
    Sie werden durch ihren Glauben gefordert, etwas gutes zu tun, nicht nur stur den Regeln ihres „Propheten“ zu folgen.

    Da liegt der Hase im Pfeffer.

    Was Christen in Indien oder Südamerika ernsthaft glauben, ist lächerlich naiv, für aufgeklärte Europäer höchstens liebenswert.

    Aber sie sind harmlos und entwicklungsfähig.
    Das macht den Unterschied.

  92. #125 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Dez 2016 22:53)

    Wir können heute viel mehr erklären.
    Unser Feind hingegen, steht ohne Chance auf diese Weiterentwicklung im 7. Jahrhundert.
    Das ist tragisch und gefährlich für die gesamte Zivilisation.

    Es ist auch deren Schwäche und deren Untergang!

    Die Schwäche und der Untergang des Islams.

    Wir befinden uns nur im letzten Gefecht! Leider zerfressen uns die Selbstzweifel um den schon gewonnen Kampf endlich zum Abschluss zu führen…

  93. #128 WahrerSozialDemokrat   (08. Dez 2016 22:59)  

    „Eigentlich können wir es dabei doch einfach belassen!“

    Ich bitte Sie, es steht Ihnen doch jederzeit frei, von Ihrer Seite aus den Diskurs zu beenden.

    „Du bist du und ich bin ich!“

    Sie sind ein weiser Mann, Wenn ich lange über diese Erkenntnis nachdenken, kann ich Ihnen in diesem Punkte nur zustimmen.
    Wie darf ich es interpretieren, daß Sie mich unentwegt duzen?

    „Einziger Unterschied, ich verstehe dich und du mich nicht!“

    Ich bin ja schließlich auch kein Laienpsychoanalytiker, der im Weltnetz kostenlose Ferndiagnosen über andere Foristen erstellt.
    Ihre Phantasie bewundere ich sehr, es fasziniert mich immer wieder, welche Assoziationen ich mit meinen Kommentaren bei Ihnen auslöse.

  94. #133 WahrerSozialDemokrat   (08. Dez 2016 23:06)  

    „Wir befinden uns nur im letzten Gefecht! Leider zerfressen uns die Selbstzweifel um den schon gewonnen Kampf endlich zum Abschluss zu führen…“

    ***********************************************

    Ganz so weit ist man noch nicht. Die Westliche Wertegemeinschaft hat den Irak überfallen, da wird wohl eine Million Mohammedaner draufgegangen sein, Möntschenrechts- und Demokratiebomben auf Libyen abgeworfen, viele Länder im Maghreb und dem Orient destabilisiert, aber dafür sind immer mehr Mohammedaner jetzt in unseren Ländern.

  95. LINKSVERSIFFTE u. oder CHRISLAMISTEN

    GEHÖREN ZUM ALTEISEN: WEG DAMIT!

    08 Dezember 2016
    11 Gründe für das Aussterben des ‚progressiven’ Christentums

    Das ‚progressive’ Christentum hat die Beziehung zum Übernatürlichen aufgegeben und damit das Wesentliche der Religion. Es wird daher nicht mehr von langer Dauer sein, schreibt der katholische Priester und Autor Dwight Longenecker.

    Greenville (kath.net/jg)
    Am Ende dieses Jahrhunderts wird das progressive Christentum ausgestorben sein oder sich nicht mehr christlich nennen. Davon ist Fr. Dwight Longenecker, römisch-katholischer Priester und Autor, fest überzeugt. Auf seinem Blog…

    Mangels besserer Bezeichnungen unterscheidet er – im Bewusstsein, dass dies sehr holzschnittartig ist – zwischen „progressiven“ und „historischen“ Christen…
    http://www.kath.net/news/57734

    ++++++++++++++++++++

    OT

    07 Dezember 2016, 21:00
    Italien schiebt Islamisten wegen Anschlagsplan auf Vatikan ab…

    Er wurde am Dienstag von Mailand mit dem Flugzeug nach Casablanca gebracht.

    Italien hat seit Jahresbeginn 62 Islamisten abgeschoben…
    (kath.net)

  96. #125 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (08. Dez 2016 22:53)  

    „Unser Feind hingegen, steht ohne Chance auf diese Weiterentwicklung im 7. Jahrhundert.
    Das ist tragisch und gefährlich für die gesamte Zivilisation.“

    ***********************************************

    Logik?

    Eine Zivilisation, die sich noch nicht einmal gegen Edle Wilde wehren kann, die im 7. Jahrhundert stehen geblieben ist, kann man doch vergessen.

    Wir können eben den Krummsäbeln der Orientalen nichts entgegensetzen und sollten deswegen unsere Unterlegenheit zugeben.
    Hätten wir uns selber weiterentwickelt, besäßen wir moderne Waffen, dann wäre die ganze Geschichte doch nur ein Witz.

  97. Wir brauchen die Abschaffung der Kirchensteuer!

    Dann können sich Woelki, Marx und die anderen saturierten Frömmler mal wieder mehr auf die Religion besinnen.

  98. #114 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 22:30)
    #100 Vielfaltspinsel (08. Dez 2016 22:11)

    Man hat Ihnen schlicht und ergreifend die Feindesliebe nicht vernüftig erklärt!

    Hihi, gestatten, daß ich kichern muß ?

    Lieber WSD, das klingt fast wie eine Erklärung der CDU oder auch der SPD nach einer erneuten Wahlschlappe: Wir haben unsere Politik nicht richtig dem (dummen) Volk erklärt.

    Armselig, das ist alles, was mir dazu einfällt.

  99. #117 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 22:39)

    Führt jetzt zu weit, aber wirklich schlechtes Beispiel!!! Erst durch den Einfluss der westlichen (letztendlich christlichen) Welt wurden innerhalb der letzten 100 Jahre dort (im Buddhismus, aber besonders im Hinduismus) gewisse Praktiken abgeschafft, die für uns nicht weniger Fremd (unmenschlich) sind wie islamische Glaubenspraktiken!

    Nein, führt nicht zu weit, paßt sogar perfekt ins Thema. Ja, im Buddhismus und im Hinduismus gab und gibt es stellenweise Praktiken, die wir nur als ekelhaft ablehnen müssen.

    Die gab es im Christentum auch.
    Daß aber Buddhismus und Hinduismus, wenn auch mit Verzögerung und noch nicht überall bereit waren, diese Barbarei zu überwinden, zeigt doch nur, daß dort Entwicklung hin zur Menschlichkeit und Vernunft möglich sind.

    Die Endstufe davon wird meiner Meinung nach die Erkenntnis sein, daß es keinen dieser vielen Götter gibt und auch gar nicht braucht.
    Aber das ist ein anderes Thema.

    Die Moslems jedoch sind für immer auf ihr steinzeitliches Weltbild aus dem 7. Jahrhundert festgenagelt. Das ist das Problem unserer Welt.

  100. @ #130 Aliweg (08. Dez 2016 23:01)

    Sie haben keine Ahnung, was Heilige Katholische Kirche bedeutet und überlassen sie den Kirchenzerstörern: den Kommunisten, Freimaurern u. Chrislamisten! Sie sollten sich schämen!

    Sie behandeln die 2000 Jahre alte Heilige Kirche wie eine Partei, die Ihnen nicht mehr gefällt u. tragen Ihre Moneten zu einer 2 Jahre alten Partei, mit zwei Ehebrechern(Petry u. Pretzell) u. zwei Homosexuellen(Weidel u. Nic. Fest) an der Front.

    Sie wissen noch gar nicht, wie sich die AfD entwickeln wird u. schenken ihr blind Ihr Herz. Petry läßt sich z.B. von einem U-Boot (Klonovsky) beraten, das 50% integrierte Moslems ausgemacht haben will. In der AfD tummeln sich „moderate“ Moslems, eine große Gefahr, weil Humus für den „wahren“ Islam.

    ++++++++++++++

    „“Das deutsche Wort Kirche entstand aus griech. kyriaké (:::) – Haus des Herrn und ist eines der wenigen frühen griechischen Lehnwörter der deutschen Kirchensprache, die von den Goten

    in den germanischen Wortschatz vermittelt wurden.

    Der Begriffsinhalt ist jedoch bestimmt durch griech. ekklesia (lat. Lehnwort ecclésia, davon die roman. Wörter chiesa, église etc.). Ekklesia bedeutet im klassischen Griechisch Bürgerversammlung, wörtlich: Herausrufung (der Mündigen zum Versammlungsplatz). In der griechischen Übersetzung des Alten Testaments (Septuaginta) wird ekklesia zum Übersetzungswort für hebr. qahál. Dieses Wort bedeutet (versammelte) Gemeinde (des Gottesvolks).

    Mit diesem Bedeutungsgehalt gelangt das Wort ins Neue Testament und bezeichnet nun die Gesamtheit der Christgläubigen als das neue, aus Juden und Heiden (Juden- und Heiden-Christen) von Gott erwählte, um den gekreuzigten und auferstandenen Herrn zum Gedächtnis Seines Erlösungsopfers (hl. Messe) versammelte, seine Wiederkunft in Herrlichkeit erwartenden Glieder am Mystischen Leibe Christi.

    (…)

    Die hl. Kirche ist nicht zu reduzieren auf einen Zusammenschluss von Menschen gleicher Gesinnung oder gleichen Geschmacks, sondern ist das Geheimnis der fortdauernden Gegenwart des sich für uns aufopfernden und so ewiges Leben schenkenden Herrn.

    Sie ist das Wurzelsakrament, wogegen Christus das Ursakrament genannt wird.

    Allem Suchen und Glauben, der Einzelnen und der Völker, ist die Kirche als verborgener Antrieb und offenbares Ziel vorgegeben. Die vornehmste Aufgabe der hl. Kirche sind das Bewahren des hl. Evangeliums, Bezeugung und Verkündigung Jesu Christ als Gott und Mensch, den einzigen und wahren Erlöser und Vollender aller Menschen (Mission), Ausspendung der hl. Sakramente und das Lehramt.

    Die hl. Kirche entsprang mit ihren Sakramenten dem geöffneten Herzen Jesu (vgl.) und wird die „Edelfrucht am Baume des Kreuzes“ genannt (vgl. Pius IX. Enzyklika Mit brennender Sorge Nr. 23…““
    http://www.kathpedia.com/index.php?title=Kirche

  101. OT

    Solche Priester, Christusverräter u. Kirchenzerstörer müssen in ein Schweigekloster verbannt werden:

    ER KRIECHT DEM SOZI-FUZZI-ZEITGEIST IN DEN DARM

    06 Dezember 2016, 16:00
    Wiener Pfarrer: Kirche sollte noch mehr Gotteshäuser verschenken

    Dechant Rupprecht in „Wiener Zeitung“: „Wäre es nicht überlegenswert, den Gebetsort zum Schlafsaal umzugestalten, den Raum des Gottesdienstes zum Indoor-Spielplatz?“

    Wien (kath.net/KAP) Die katholische Kirche in Österreich würde wieder an Glaubwürdigkeit gewinnen, wenn sie angesichts der rückgängigen Mitgliederzahlen weitere wenig genutzte Kirchengebäude abgäbe: Dafür hat sich Martin Rupprecht, Pfarrer und Dechant im 15. Wiener Gemeindebezirk, in einem Gastkommentar in der „Wiener Zeitung“ (Montag) ausgesprochen.

    Der für sein Engagement im Religionsdialog bekannte Priester, in dessen Pfarre im Vorjahr für zwei Monate ein Flüchtlingsnotquartier mit 3.000 Nächtigungen eingerichtet war,

    formulierte den Anspruch an die Kirche, sie müsse heute mehr denn je „beweisen, dass sich ihre Existenz positiv auf die Gesellschaft auswirkt“…
    http://www.kath.net/news/57726

  102. Religion trägt man wenn schon, dann im Herzen und nicht im Maul :

    https://pbs.twimg.com/media/CzLvCiNVQAAn1Xr.jpg

    (Ehre deinen Vater und deine Mutter)

    Syrian soldier kisses the ground in front of what used to be his dad’s store in Old Aleppo. Area recently liberated from jihadists

    Gott hasst das religiöse Geschwätz, das VIELE WORTE MACHEN, denn darauf kommt es nicht an.

  103. #136 Vielfaltspinsel (08. Dez 2016 23:13)

    Ganz so weit ist man noch nicht. Die Westliche Wertegemeinschaft hat den Irak überfallen,…

    Wenn man nicht weiter weiß, bringt man den Irak als Preis???

    Absolut sinnfrei von IHNEN im Zusammenhang eingefügt!

    Typisch links/islamische „Diskussions-Kultür“! Beim drohenden Schach-Matt ein neues Spielfeld herbei argumentieren…

  104. Frankreich schafft, mit seinem
    Hardcore-Laizismus* gegenüber dem Christentum, Raum für den Islam:

    07 Dezember 2016, 09:30
    Frankreich: Ärger um Marienstatue in öffentlichem Park

    Örtliches Verwaltungsgericht: Wird die Marienstatue nicht aus dem öffentlichen Park entfernt, muss die Kleinstadt Publier täglich 100 Euro Strafe zahlen…
    http://www.kath.net/news/57743

    *In Deutschland haben wir keinen Laizismus, sondern Säkularismus. Bei uns ist der Haken der, daß der Islam als vom Grundgesetz geschütze Religion aktzeptiert wird u. folglich ihm der Staat Privilegien gewährt u. mit ihm zusammenarbeitet.

  105. Bei aller berechtigter Kritik an Woelki, ist und bleibt er mir Nächster als die ganzen Anti-Christen hier auf PI-News!

    Die ich natürlich der Feindesliebe wegen liebe, aber auch nicht mehr!

  106. Ihr Volksverräter und Schädling. Lasst euch was gesagt sein. Wir kriegen euch alle.
    Egal unter welchen Stein oder Erdloch ihr euch verzieht.
    Wir vergessen nichts

  107. #133 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 23:06)

    #125 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Dez 2016 22:53)

    Wir können heute viel mehr erklären.
    Unser Feind hingegen, steht ohne Chance auf diese Weiterentwicklung im 7. Jahrhundert.
    Das ist tragisch und gefährlich für die gesamte Zivilisation.

    Ich würde Dir so gern zustimmen, ganz ehrlich.
    Aber die Geburtenraten sprechen leider eine andere Sprache.

    Die Welt der näheren Zukunft wird voraussichtlich so aussehen wie z.B. heute im Libanon.

    Die noch bestehende Infrastruktur, Kultur, Technik und andere Errungenschaften der letzten Jahrhunderte werden mehr und mehr verschwinden, negiert und vergessen werden.

    Ich sehe ernsthafte Parallelitäten mit dem Untergang des Römischen Reiches.

    Es hat viele Jahrhunderte gebraucht, Erkenntnisse der alten Römer neu zu entdecken.
    Das wird unter der kommenden Herrschaft des Islam jedoch nicht möglich sein.

    Ich sehe schwarz, tiefschwarz für die Menschheit.
    Vor 35 Jahren hatte ich eine irrationale, von den Medien geschundene Angst vor den Atombomben, dem Overkill.

    Wie harmlos war das gegenüber der wirklichen Gefahr für den Planeten.

    1984 wankte ich tief betroffen durch den Hintereingang eines duisburger Kinos, nachdem ich dort den Film „The day after“ gesehen hatte.

    Mit dem heutigen Wissen, vor allem dem, in Bezug auf den Islam, muß ich keine Atombombe mehr fürchten.

    Es gibt eine viel schlimmere Bedrohung für die Welt, die Menschheit, die Zivilisation, nämlich den Islam.

  108. SAUDI_US KRIEGSVERBRECHEN

    Dozens cases of new born babies malformations n badly hit Saada Hajah Yemen

    Caused by Saudi UAE strikes wth US depleted Uranium bombs

  109. #131 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Dez 2016 23:02)

    Bist Du weltweit gereist ?
    Hast Du Christen überall auf dem Planeten erlebt ?
    Ihren wahren Glauben, ihr Denken ihre Einstellung ?

    Dafür brauch ich nicht mehr zu reisen! Kommen doch alle zu uns…

  110. Systemling Woelki redet seinem System nach dem Mund.

    Diese System Kirche bietet keinen Raum für Opposition.

  111. Russian foreign minister says Syria army has halted fighting in east Aleppo

    ; says 8,000 to be moved out

  112. #138 Vielfaltspinsel (08. Dez 2016 23:17)

    Logik?

    Eine Zivilisation, die sich noch nicht einmal gegen Edle Wilde wehren kann, die im 7. Jahrhundert stehen geblieben ist, kann man doch vergessen.

    Wir können eben den Krummsäbeln der Orientalen nichts entgegensetzen und sollten deswegen unsere Unterlegenheit zugeben.
    Hätten wir uns selber weiterentwickelt, besäßen wir moderne Waffen, dann wäre die ganze Geschichte doch nur ein Witz.

    Ja, so kann man es sehen. Jedoch gibt es, wie fast immer, eine zweite Seite der Medaille.

    Wir können uns nun gesenkten Hauptes niederknien und uns abschlachten lassen. Das ist nichts anderes als der letzte Befehl des ewig Untoten vorsah. Genau das schlägst Du nun unterschwellig vor.

    Wollen wir das ?

    Daß wir den milliardenfach vorhandenen Primitivsten um Lichtjahre voraus sind, wissen wir beide.

    Wem aber haben wir zu verdanken, daß wir diesen Vorsprung nicht nur nicht nutzen, sondern ihn gar als Erklärung hinnehmen müssen, unseren eigenen Untergang mehr oder weniger tatenlos zu zu sehen ?

    So resigniert ich angesichts der Lage in der Welt auch bin, so sehr stirbt auch bei mir die Hoffnung zuletzt.

    Trump ist so ein Strohhalm, an den ich mich klammere.

    Das wenige, was ich in Indien lebend ausrichten kann, ist immerhin mehr, als in Deutschland dem nächsten Shariakrieger den Hals feil zu bieten.

  113. #140 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (08. Dez 2016 23:23)

    Hihi, gestatten, daß ich kichern muß ?

    Lieber WSD, das klingt fast wie eine Erklärung der CDU oder auch der SPD nach einer erneuten Wahlschlappe: Wir haben unsere Politik nicht richtig dem (dummen) Volk erklärt.

    Armselig, das ist alles, was mir dazu einfällt.

    Wieso Hihi?

    Einfach mal alles durchlesen!

    Zum Christentum gehört die komplette Bibel mal gelesen zu haben.

    Zum Islam gehört zumindest mal den kompletten Koran gelesen zu haben.

    Zur CDU oder SPD etc. gehört mal deren komplettes Grundsatzprogramm und deren jeweilige komplette Wahlprogramm gelesen zu haben.

    So als Mindestanforderung, ansonsten schwaffelt man eh nur zitatenreich und verständnisfrei dumm drum herum…

  114. Diese System Kirche bietet keinen Raum für Opposition.

    Aber auch im Parlament gibt es keine echte Opposition mehr.

    Was bleibt also anders übrig, als sich rein virtuell zu sammeln, den realen Raum haben sie schon total okkupiert.

  115. Jawohl Herr Kardinal Woelki – die Erde ist eine Scheibe!
    Wer was anderes behauptet muss vor die Inquisition…

    Die Kirche hatte schon immer Probleme mit Andersdenkenden und der Demokratie!

    Seltsamerweise hatten sie keine Probleme mit den Nazis, die die Kirchensteuer eingeführt haben.

  116. #142 Maria-Bernhardine (08. Dez 2016 23:32)

    Tut mir leid, so fundiert diese Ausführung auch klingt, vor allem mit der Herleitung von deutschen Wörtern, ihre ursprüngliche Bedeutung und was daraus geworden ist.

    Ja, da könnte man schnell einstimmen. Denkt man jedoch genauer über diesen Kommentar nach, kommt man schnell zu der Erkenntnis, daß nur ein sehr einfaches Gehirn, wenngleich auch wortgewandt solchen Unsinn verzapfen kann.

    Bitte nicht persönlich nehmen ! Denn es trifft auf viele Millionen Deutscher zu. Es ist zum Verzweifeln und führt tatsächlich in den Untergang, habe ich weiter oben schon näher beschrieben.

  117. 115 ALI BABA und die 4 Zecken   (08. Dez 2016 22:33)  
    „woelki-fordert-verfolgung-andersdenkender“

    ——–
    Noch eine Religion die im Mittelalter stehen geblieben ist.
    Hat dieser Judas vielleicht Sylvester zur Frauengrabscher Party am Dom eingeladen ?

  118. #150 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 23:58)

    Denn beim drohenden Schisma gehört im Zweifel ohne Umkehr der Woelki euch Anti-Christen!

    Welch pathetische Worte.
    Und es ist noch nicht mal Geisterstunde.
    Hatte der Meßwein mehr Umdrehungen als gewohnt ?

  119. Einfach mal alles durchlesen!
    Zum Christentum gehört die komplette Bibel mal gelesen zu haben.
    Zum Islam gehört zumindest mal den kompletten Koran gelesen zu haben.
    Zur CDU oder SPD etc. gehört mal deren komplettes Grundsatzprogramm und deren jeweilige komplette Wahlprogramm gelesen zu haben.
    So als Mindestanforderung, ansonsten schwaffelt man eh nur zitatenreich und verständnisfrei dumm drum herum…
    —–
    Ja klingt richtig, aber wenn ich mir ein Schweineschnitzel braten will, schlage ich auch kein Veganer Kochbuch auf, und ohne ein Pilz Buch, weis ich aus Erzählungen, das der grüne Knollblätterpilz giftig ist.

  120. #157 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (09. Dez 2016 00:13)  

    „Das ist nichts anderes als der letzte Befehl des ewig Untoten vorsah. Genau das schlägst Du nun unterschwellig vor.“

    Mit Eurem Kult um Euren Leibhaftigen habe ich nichts am Hut. Kein Kommentar.

    „Daß wir den milliardenfach vorhandenen Primitivsten um Lichtjahre voraus sind, wissen wir beide.“

    Voraus ist der, der über die meisten Kanonen mit der weitesten Reichweite verfügt. Wir anscheinend nicht, sonst hätten die Mohammedaner nicht ihren Kosovo erobert.

    „Wem aber haben wir zu verdanken, daß wir diesen Vorsprung nicht nur nicht nutzen, sondern ihn gar als Erklärung hinnehmen müssen, unseren eigenen Untergang mehr oder weniger tatenlos zu zu sehen ?“

    Ich habe keinen Vorsprung. Kann höchstens über ein paar Wasserpistolen verfügen oder auch Dachlatten. Und selber?

    „Trump ist so ein Strohhalm, an den ich mich klammere.“

    Die Herren dieser Welt können nicht so bescheuert seine, eine dermaßen kranke Frau wie die Clinton zur Wahl aufzustellen, die sich außerdem auch keiner großen Beliebtheit erfreut und dann noch FBI Ermittlungen kurz vor der Wahl erlauben. Trump ist gewollt.

  121. #158 WahrerSozialDemokrat   (09. Dez 2016 00:14)  

    „Zum Christentum gehört die komplette Bibel mal gelesen zu haben.“

    ***********************************************

    Ist das Alte Testament der Juden für Euch Christen denn nun verbindlich oder nicht?

    Die gleiche Frage habe ich mal mehreren gebildeten, intelligenten, überaus höflichen und hilfsbereiten Christen gestellt. Deren Antworten haben bei mir einen solchen Drehschwindel ausgelöst, daß ich nach einigen Tagen das Gespräch aufgegeben habe.

  122. #162 chalko   (09. Dez 2016 00:26)  

    „Hat dieser Judas vielleicht Sylvester zur Frauengrabscher Party am Dom eingeladen ?“

    ***********************************************

    „Silvester“; „Frauengrabscherparty“

    Versteht mich eigentlich noch jemand, wenn ich mich nicht am Globalesischen orientiere, sondern Namenwörter grundsätzlich zusammenschreibe?

  123. #153 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2016 00:05)

    Dafür brauch ich nicht mehr zu reisen! Kommen doch alle zu uns…

    Ha, damit stellst Du Dir aber selbst ein Armutszeugnis aus.
    Eben die, die zu uns kommen, sind nicht die, die Du als alle bezeichnest.

    Es sind eher die, die von allen als der Abschaum bezeichnet werden.

    Reise mal ein wenig um die Welt ! Die 56 Islamstaaten kannst Du zunächst auslassen, obgleich auch die interessant sind. Es wird Deinen Horizont gewiß erweitern.

    Hast Du nur die zivilisierte Welt bereist, werden Dir die Augen mehr und mehr aufgehen.

    Ich habe auch Staaten auf der saudischen Halbinsel bereist. Es war erschreckend. Aber ein paar davon solltest Du Dir auch noch antun.

    Du wirst die Welt mit anderen Augen sehen !
    Und Glaubensfragen erst recht.

  124. #158 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2016 00:14)

    Wieso Hihi?

    Einfach mal alles durchlesen!

    Zum Christentum gehört die komplette Bibel mal gelesen zu haben.

    Zum Islam gehört zumindest mal den kompletten Koran gelesen zu haben.

    Zur CDU oder SPD etc. gehört mal deren komplettes Grundsatzprogramm und deren jeweilige komplette Wahlprogramm gelesen zu haben.

    So als Mindestanforderung, ansonsten schwaffelt man eh nur zitatenreich und verständnisfrei dumm drum herum…

    Ja, habe ich alles gelesen und einige Lebenserfahrung dazu, die weit, ganz weit über die Lebenserfahrung eines durchschnittlichen Deutschen hinausgeht.

    Und deshalb kann ich dieses Hihi nur nochmal deutlich unterstreichen.

  125. #123 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 22:51)
    #120 pragmatikerin (08. Dez 2016 22:45)

    Mir scheint eher Sie leben in einer Anti-Katholischen Weltblase…

    Stimmt. Als Lutheraner bin ich für Luther – gegen Ablasshandel, gegen Inquisition und gegen die Anerkennung eines Vertreters Gottes auf Erden. Ich halte mich an den Chef selber.

    Ihre angeblich nur sieben persönliche (nur negative) Beispiele von Katholiken in Ihrem ganzen Leben lassen zumindest darauf schließen…

    Simmt nicht. Ich weiß nicht, wie Sie bei allen Fällen auf eine negative Wertung kommen. Wenn mir bei jedem etwas Positives oder Negatives augefallen wäre, hätte ich es Sie wissen lassen.

  126. #166 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 00:35)

    Ich habe keinen Vorsprung. Kann höchstens über ein paar Wasserpistolen verfügen oder auch Dachlatten. Und selber?

    Das ist das Eingeständnis der Machtlosigkeit. Stimmt schon, außer Dachlatten und Wasserpistolen habe ich auch nicht viel einzubringen.

    Wobei ich mit den Dachlatten kaum etwas ausrichten werde und mit den Wasserpistolen nur den Feinden etwas erwünschte Abkühlung leisten könnte.

    Aber ich habe noch etwas Verstand (bilde ich mir jedenfalls ein). Das ist ein Vorsprung, den wir alle diesen Wilden gegenüber nicht vergessen dürfen !

    Trump ist gewollt.

    Ja, mag sein. Aber von wem ?
    Und selbst wenn, ist er nicht ein Lichtblick ?
    Haben sich die, selbst in den Augen übelster Verschwörungstheorien ohne beweisbare Grundlage verstrickten, nie geirrt ?

    Könnte in diesem Sinne Trump nicht auch ein Irrtum sein, einer, der uns dient ?

    Ist nur eine Mutmaßung, aber eine, die etwas Hoffnung gibt.

  127. #168 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 00:39)

    Ist das Alte Testament der Juden für Euch Christen denn nun verbindlich oder nicht?

    Ehrlich gesagt ist schon die Frage eine selten dämliche Frage!!!

    Die Juden haben überhaupt kein „Altes Testament“ der Christen…

    Und komm mir jetzt nicht damit, das „Alte Testament“ wäre doch absolut gleich dem Tanach… so einfach ist es nun wiederum nicht…

    Definitiv verbindlich sind aber die 10 Gebote für uns Christen wie für Juden!

    Ansonsten, ausser den 10 Geboten, gibt es im „Alten Testament“ meines Wissens kein zeitloses ewiges geltendes zukünftiges direktes Gottesgebot.

    Aber schon die läppischen zehn Gebote werden ja zunehmend als unmenschlich betrachtet, mal ganz unabhängig vom ersten…

    Alle differenzierende und weitreichendere Gebote lassen sich für Christen nur aus den 4 Evangelien ableiten, wobei zur Erläuterung die Apostelbriefe enorm dienlich sind.


    War vermutlich mehr Antwort als auf Frage lieb.

  128. #168 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 00:39)

    Ist das Alte Testament der Juden für Euch Christen denn nun verbindlich oder nicht?

    Die gleiche Frage habe ich mal mehreren gebildeten, intelligenten, überaus höflichen und hilfsbereiten Christen gestellt. Deren Antworten haben bei mir einen solchen Drehschwindel ausgelöst, daß ich nach einigen Tagen das Gespräch aufgegeben habe.

    Gespräche mit überzeugten Christen lösen bei selbstständig denkenden Menschen immer einen solchen Drehschwindel aus.
    Insofern kann man Wölki und Konsorten sogar zustimmen. Denn es gibt keinen nennenswerten Unterschied zwischen Religionsfanatikern, gleich welcher Richtung.

    Gespräche mit Moslems lösen den Drehschwindel nur früher aus. Ihre „Argumente“ sind leichter durchschaubar.

  129. #172 pragmatikerin (09. Dez 2016 00:55)

    Stimmt. Als Lutheraner bin ich für Luther – gegen Ablasshandel, gegen Inquisition und gegen die Anerkennung eines Vertreters Gottes auf Erden.

    Wenn Ihnen das als Glaubensbekenntnis zu Jesus Christus reicht, dann könnten Sie auch Mohammedaner sein… die sehen das wie Sie!

  130. #169 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 00:42)

    „Frauengrabscherparty“

    Versteht mich eigentlich noch jemand, wenn ich mich nicht am Globalesischen orientiere, sondern Namenwörter grundsätzlich zusammenschreibe?

    Doch, sehr wohl, aber…

    Frauengrabscherparty ist kein Namenwort im eigentlichen Sinne. Es besteht aus drei Substantiven, die zusammengesetzt wurden. In der deutschen Sprache ist es nicht üblich, mehr als zwei Substantive zu einem Wort zu fügen. Ein drittes wird, wenn nötig, wie in diesem Fall, mittels Bindestrich angefügt. Richtig heißt es also: Frauengrapscher-Party.

    Klugscheißmodus aus.

  131. Dunkle Wölkis am Himmel. Der Gesichtsausdruck sieht nicht gerade nach Nächstenliebe aus!
    Schon eher nach Ergriffenheit vor lauter Wut wegen der weltweiten Christenverfolgung ???

    Aber scheinbar hat er etwas begriffen! Das es so nicht weiter geht?

    Hast du armes Wölki auf deine beschränkte sichtweise Hass erfahren ? Das glaube ich nicht. Das war mit Sicherheit nur Mitleid !
    Aber du solltest endlich erkennen, dass es ausser dir auch andere Menschen gibt!

    Und da sind welche dabei, die ihr Kreuz nicht vor der Islamisierung verstecken !!!!!!!

  132. Der kleine Ahmet hat seinen ersten Schultag in Köln. Bereits nach einer Stunde schlagen alle Klassenkameraden vor, das Ahmet jetzt Jupp heißt, weil er ja jetzt ein echter Kölscher ist. Ahmet geht überglücklich nach hause und ruft: Mama, Mama, isch bin jetz ne richtige Kölsche un heeß Jupp! Seine Mutter haut ihm daraufhin rechts und links eine rein und schreit: Nein, Du heißen Ahmet und bis Türke! Der kleine Ahmet verzieht sich ganz traurig in sein Zimmer und wartet bis sein Vater nach hause kommt. Er hört die Türe, springt aus seinem Zimmer und ruft: Papa, Papa, isch bin jetz ne Kölsche und heeß Jupp! Der Vater haut ihm rechts und links eine rein und schreit: Nein, Du sein ein Türke und heißen Ahmet. Am nächsten Morgen läuft Ahmet schnell zur Schule. Seine Freunde fragen ihn. Na Jupp, wie wor dinge ihrste Ovend als Kölsche? Ahmet anwortet: Dat künnt ühr üsch net vürstelle. Kaum bin isch ene Kölsche, hatt isch en Schläjerei mit zwei Türken!

  133. Da es offenbar auf der Kölner Domplatte keine richtigen Beschützer der Frauen gegeben hat, muß ich sagen die Kölner Männer sind wie ihr Bier, klein und fade

  134. #178 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2016 01:13)

    #172 pragmatikerin (09. Dez 2016 00:55)

    Stimmt. Als Lutheraner bin ich für Luther – gegen Ablasshandel, gegen Inquisition und gegen die Anerkennung eines Vertreters Gottes auf Erden.

    Wenn Ihnen das als Glaubensbekenntnis zu Jesus Christus reicht, dann könnten Sie auch Mohammedaner sein… die sehen das wie Sie!

    WSD – SICHER ? Oder ist es einfach nur schon zu spät für Qualität ;-)))

  135. Es gibt vielleicht sogenannte Hasskommentare,nur solange sie nicht vom Beleidigungsparagraphen verfolgbar sind,fallen sie in die Meinungsfreiheit,aber genau das ist der Stachel,niemand,ausser einem Richter kann das beurteilen.
    Aber so sind diese kath.Röckchenträger,leben wie die Made im Speck,lassen sich goldene Wasserhähne in die Bauten anbringen und wollen dann auch noch über andere,kritische Menschen richten.
    Gut,dass die seit 40 Jahren nicht eine müde Mark/Euro von mir ergattern konnten und das bleibt auch so…

  136. Warum müssen die Pfaffen eigentlich immer ihren
    Kirchenzinken in die Politik stecken.

    Letztens wollte so ein Pfaffe sogar erwachsenden Menschen,
    soweit sie gläubig sind, vorschreiben wie die mit
    der AfD umzugehen haben.

    Statt dazu aufzurufen andere Menschen zu verfolgen,
    sollte der es erst mal mit Nächstenliebe versuchen.
    Sein Meister hat es jedenfalls getan.
    Ging sogar noch einen Schritt weiter.
    Rief auch zur Feindesliebe auf.
    Solche hehren Einstellungen passen den heutigen
    Nachfolgern wohl nicht mehr in den Kram.
    Liebe geht irgendwie anders.

  137. #179 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (09. Dez 2016 01:14)  

    „Frauengrabscherparty ist kein Namenwort im eigentlichen Sinne.“

    Aber sicher.

    „Es besteht aus drei Substantiven, die zusammengesetzt wurden.“

    Richtig. Namenwörter werden häufig aus mehreren Namenwörtern per Zusammensetzung gebildet.

    „In der deutschen Sprache ist es nicht üblich, mehr als zwei Substantive zu einem Wort zu fügen.“

    Das ist falsch. Auch vier zusammengesetzte Namenwörter können ein Namenwort bilden.

    Aha. Also „Schul-Hofschlägerei“ oder „Schulhof-Schlägerei“. Eines sieht scheiXXer aus als das andere.
    Auch hübsch: „Arm-Banduhr“ sowie „Armband-Uhr“.

    „Ein drittes wird, wenn nötig, wie in diesem Fall, mittels Bindestrich angefügt. Richtig heißt es also: Frauengrapscher-Party.
    Klugscheißmodus aus.“

    DREI!! Wörter ohne Binde-Strich-Koppelung? Wie sieht das denn aus?

    Schlüge vor „Klug-Scheißmodus“.

  138. #178 WahrerSozialDemokrat   (09. Dez 2016 01:13)  

    „Wenn Ihnen das als Glaubensbekenntnis zu Jesus Christus reicht, dann könnten Sie auch Mohammedaner sein… die sehen das wie Sie!“

    **********************************************

    Dummes Zeuch. Sie kennen sich mit Ihrer Vereinssatzung nicht aus. Euer Katholikenverein betrachtet diesen Jesus als Sohn Eures orientalischen Gottes Jahwe.

    Der Mohammedaner hingegen nicht. Jesus kommt bei denen zwar vor, aber nur als ein Prophet.

  139. #177 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (09. Dez 2016 01:09)  

    „Gespräche mit überzeugten Christen lösen bei selbstständig denkenden Menschen immer einen solchen Drehschwindel aus.“

    **********************************************

    Mir ging es hier nur um den einen Punkt, also die Gültigkeit oder Nichtgültigkeit des jüdischen Pentateuchs für die Christen.

    So kritisch ich gegenüber dem Christentum eingestellt bin, möchte ich das nicht verallgemeinern. Hier auf PI-News schreibt z.B. eine Christin hochkarätige Kommentare, deren Bezugnahmen zum Christentum ich mir durchaus aufgeschlossen und entspannt anhören kann.

  140. #185 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2016 01:33)

    #182 Anti-Gender (09. Dez 2016 01:20)

    WSD – SICHER ?

    Sie fragen mich – ich frage Sie!
    ………………………………………..

    WSD, Eine präzise Antwort !

    Aber eben schon zur Schlafenszeit! Ich finde an kath. Ansichten nicht weniger Falsches, als an den Ansichten der Lutheraner!
    Schauen Sie sich selbst um! Wer wirft Christen (evangelische?- KATHOLISCHE ) im Mittelmeer aus Flüchtlingsbooten ? Und wer kauft dann solch ein Boot und und stellt es auf seinem Kirchareal auf?
    Und wer kann nicht Abendmahl miteinander feiern ?
    Und wer legt dann alles das Kreuz auf dem Tempelberg ab ?

    Die Heuchler an sich? Oder was soll das sonst sein?
    Ach ja, ich bin vor Jahrzehnten aus der sogenannten „Kirche“ ausgetreten und darf trotzdem noch glauben !!!! Freikirchlich.
    Einen schönen Advent noch 😉

  141. #176 WahrerSozialDemokrat   (09. Dez 2016 01:08)  

    „Ehrlich gesagt ist schon die Frage eine selten dämliche Frage!!!“

    Meine Güte, was kann ich denn dafür, daß mir nur so wenig Intelligenz in die Wiege gelegt wurde?

    „Die Juden haben überhaupt kein „Altes Testament“ der Christen…“

    Sie sind ein kluger Mann. Niemand hat das behauptet, aber gut, daß Sie das hier mal herausstreichen. Die Fünf Bücher Moses beschreiben ja eine Zeit weit vor der Geburt Eures Jesus und sind die Heilige Schrift der Juden, nicht der Christen.

    „Und komm mir jetzt nicht damit, das „Alte Testament“ wäre doch absolut gleich dem Tanach… so einfach ist es nun wiederum nicht…“

    Ob Sie mir doch noch einmal erklären, was der Grund ist, daß Sie mich in einem fort duzen?

    „Definitiv verbindlich sind aber die 10 Gebote für uns Christen wie für Juden!“

    Im Zusammenhang gelesen gelten die Zehn Gebote sinnvollerweise für die Juden nur unter Stammesgenossen.
    Ihr Christen hingegen seid Universalisten, für Euch ist jeder sogenannte Möntsch ein Kind Eures Gottes Jahwe.

    „Aber schon die läppischen zehn Gebote werden ja zunehmend als unmenschlich betrachtet, mal ganz unabhängig vom ersten…“

    Ja sicher. Als Bösmensch begehre ich schon mal das Weib meines Nächsten. Heißt ja noch lange nicht, daß ich meine Handlungen nach solchen kreatürlichen Impulsen ausrichte.

    „War vermutlich mehr Antwort als auf Frage“ lieb.“

    Meinen? Ein lesbarer deutscher Satz soll das doch nicht sein, oder doch?

  142. #188 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 01:35)

    Euer Katholikenverein betrachtet diesen Jesus als Sohn Eures orientalischen Gottes Jahwe.

    Sie betrachten es nur vereinfacht menschlich, tatsächlich betrachtet aber (oder besser müsste) der sogenannte „Katholikenverein“ Jesus Christus als Wesensgleichheit (homooùsion) zu Gott (Schöpfung)!

    Das hat nichts mit irdischer Sohn-Vater-Beziehung zu tun!

  143. #192 WahrerSozialDemokrat   (09. Dez 2016 01:59)  

    „Das hat nichts mit irdischer Sohn-Vater-Beziehung zu tun!“

    Euer orientalischer Christengott Jahwe hat diesen Jesus also keineswegs in gleicher Art gezeugt wie Erwin Schlöntzke seinen Sohn Michael Schlöntzke gezeugt hat?
    Wer hätte das denn auch gedacht! Und schon wieder habe ich etwas von Sie gelernt.

  144. #191 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 01:55)

    #176 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2016 01:08) „Die Juden haben überhaupt kein „Altes Testament“ der Christen…“

    Sie sind ein kluger Mann. Niemand hat das behauptet,…

    DOCH!!! SIE!!!

    #168 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 00:39)
    Ist das Alte Testament der Juden für Euch Christen denn nun verbindlich oder nicht?

    Anscheinend merken Sie selber nicht mehr welchen Mist Sie schreiben…

  145. #182 chalko (09. Dez 2016 01:19)

    Da es offenbar auf der Kölner Domplatte keine richtigen Beschützer der Frauen gegeben hat, muß ich sagen die Kölner Männer sind wie ihr Bier, klein und fade

    Ich meide als überzeugter Rheinländer seit Jahrzehnten, soweit möglich, den Ort Köln.

    Dieses sich selbst in peinlicher Weise bespiegelnde Kaff hat als männliche Einwohnerschaft nur noch Homosexuelle. Die einzigen Heterosexuellen dort sind die Türken (Nicht, dass die zweite Gruppe, allein aufgrund ihrer Heterosexualität, sympathischer wäre).

    Aber die Schwulen dort sind einfach nur lieb und doof. Man hat denen zu viele Rechte eingeräumt. Das hat die verblödet.

  146. #193 WahrerSozialDemokrat
    #191 Vielfaltspinsel

    Worüber streiten Sie sich?
    Das Christentum ist eine monotheistische Krankheit. Selbst ohne Vergleich mit den beiden anderen monotheistischen Krankheiten.

    Eine Auseinandersetzung darüber, welcher Monotheismus der Krankeste sei oder welcher davon sich wie vom jeweils anderen ableiten mag, erübrigt sich m.E.

    Ich bin ein großer Verehrer Marc Aurels. Eines nehme ich diesem Ausnahmekaiser des Römischen Reiches übel: Dass er die Christen nicht konsequent genug und mit gnadenloser Härte ausgerottet hat. Wie krank dieser Wüstenzauber war, wusste er wohl.

  147. #195 Blue02 (09. Dez 2016 02:11)

    Aber die Schwulen dort sind einfach nur lieb und doof. Man hat denen zu viele Rechte eingeräumt. Das hat die verblödet.

    Das denke ich bezüglich Köln (und ähnlichen Städten) schon lange. CSD u. Co. macht mittlerweile ähnlich viel Umsatz wie Karneval. Das ist in Köln eine richtige Goldgrube.
    Aber nicht mehr lange. Ich glaube, dass angesichts der derzeitigen Bevölkerungsentwicklung gerade in Köln bald richtige no gos für Schwule entstehen.
    Es braucht noch ein paar Prozent mehr islamische Bevölkerungsanteile in Köln, dann ist die Stadt gekippt.
    In 10 oder 15 Jahren wird es keinen CSD-Umzug in Köln mehr geben. Oder nur unter Polizeischutz…….

  148. #191 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 01:55)

    Eigentlich erzählst du soviel verquertes Gequatsche über das Christentum, da könnte ich auch mit einem Salafisten über die Wahrheit streiten…

    Ihr Christen hingegen seid Universalisten, für Euch ist jeder sogenannte Möntsch ein Kind Eures Gottes Jahwe.

    Von welcher christlichen Esotherik-Gemeinde hast du denn das?

    Du plapperst übers Christentum und bastelst dir als Anti-These was zusammen, hast aber letztlich keine Ahnung darüber. Ganz unabhängig vom Glaubensinhalt!

    Eigentlich bist du nicht besser oder schlauer wie ein hirnloser Antifa…

  149. #197 Blue02 (09. Dez 2016 02:16)

    Ich bin ein großer Verehrer Marc Aurels. Eines nehme ich diesem Ausnahmekaiser des Römischen Reiches übel: Dass er die Christen nicht konsequent genug und mit gnadenloser Härte ausgerottet hat. Wie krank dieser Wüstenzauber war, wusste er wohl.

    Keine Sorge! Deine Mohammedaner werden es für dich erledigen…

    Ihr denkt echt, ohne Christentum könntet ihr gegen den Islam überleben???

    Ihr Narren!

  150. #194 WahrerSozialDemokrat   (09. Dez 2016 02:06)  

    „DOCH!!! SIE!!!“

    ***********************************************

    NEIEN.

    Es geht darum, ob die Religion der Juden, dargelegt im Alten Testament, auch für Euch Christen gilt.
    Dem Ursprung nach ist es – zunächst einmal – nicht Eure Religion.

  151. #199 WahrerSozialDemokrat   (09. Dez 2016 02:25)  

    „Von welcher christlichen Esotherik-Gemeinde hast du denn das?“

    ***********************************************

    Daß Ihr sogenannten Möntschen allesamt Kinder Eures orientalischen Gottes Jahwe seid, steht in Eurer Bibel.

  152. #197 Blue02   (09. Dez 2016 02:16)  

    „Eine Auseinandersetzung darüber, welcher Monotheismus der Krankeste sei oder welcher davon sich wie vom jeweils anderen ableiten mag, erübrigt sich m.E.“

    ***********************************************

    Finde ich nicht. Das Christentum natürlich. Gesundes Leben besitzt einen Willen zur Macht.
    Diesen kann man weder den Juden noch den Mohammedanern abstreiten. Christentum hingegen bedeutet Weltverzicht und Feindesliebe.

  153. Allein der Versuch, bisher durch die Meinungsfreiheit gedeckte Äußerungen als „Hasskriminialität“ zu brandmarken und strafrechtlich zu verfolgen, kann als Beginn des Wandels zum autoritären Staat gesehen werden.
    „Beginn“ bedeutet, dass dieser Habitus von Denk- und Redeverboten, wie sie bereits in vielen Parteien herrschen, auch auf die Bevölkerung ausgeweitet wird.
    Meiner Meinung nach ist dies nicht im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung; es sperrt uns alle in unserem Freien Denken ein. Freies Denken fällt offenbar jetzt schon vielen hier in Deutschland schwer, da die Medien oftmals bereits die von den Herrschenden gewollten Meinungspositionen in die Bevölkerung tragen. Große Teile der Bevölkerung sind dann immer weniger dazu in der Lage Mainstream-Positionen zu hinterfragen und sich eine eigene Meinung hierzu zu bilden. Dies ist natürlich in einem System, in dem jedes Individuum für sein Fortkommen kämpft und Angst um den Arbeitsplatz oder Dienstposten haben muss, sobald es anfängt, bestimmte systeminterne Prozesse zu hinterfragen.
    Wann immer jemand schreibt oder sagt: „Meiner Meinung nach…“ oder ähnliches, ist dies Meinung und darf in einem nicht-autoritären System nicht bestraft werden. Meinung ist wie „Geschmack“ etwas eigenes und muss nicht jedem Gefallen, solange niemand in seiner/ihrer Würde bedroht wird. Nach Möglichkeit sollte sich das im Interesse von uns allen nicht ändern.

  154. Verbogene Charaktere wie dieser oder Bedford-Strohm waren einer unter anderen Gründen, diesem verkommenen Laden schon vor 52 Jahren für immer Lebewohl zu sagen…..

  155. OT: Recount in den USA ist weitestgehend vorbei. Der von den Grünen angezettelte Recount in Wisconsin, Michigan und Pennsylvania ist vorbei. Ein Bundesrichter hat den Nonsens in Michigan für beendet erklärt, in Pennsylvania gibt es heute eine Anhörung, das Ergebnis dürfte aber ähnlich wie in Michigan sein. Die ganze unsägliche Aktion hatte nur eines zum Ziel: Trump als gewählten Präsidenten doch noch zu verhindern, zumindest aber zu diskreditiern und das hat der Bundesrichter nun beendet. Typisch grüner Müll;die taugen hier nichts und da drüben auch nicht http://usherald.com/breaking-recount-jill-stein-forced-withdraw-court-case-humiliating-reason/

  156. Nun ja, die „Staatskirchen“ waren schon immer ganz weit vorne bei der Verfolgung Andersdenkender. Und nun glauben sie die Islamisierung als Sprungbrett für die Entsekularisierung nutzen zu können. Nach dem Motto: Lieber die zweite Geige in einer Shariakultur als gar nix zu sagen in einer freien sekularen Gesellschaft. Eine zeit lang dürfte ihre Strategie auch aufgehen, denn wenn die Moslems am Ruder sind gehts erst mal den Atheisten an den Kragen und der Rest von denen, die immer schon hier gelebt haben, wird brav in die Kirche gehen und die Dschizya zahlen. Kinderficken ist dann auch wieder legal und Kritiker meucheln sowiso. Schon verständlich, dass die Herren da feuchte Islamisierungsträume bekommen. Tja liebe Leute, besonders an die hier im Forum aktiven Christen: Die Kirchenoberen hassen uns Deutsche (Europäer) wegen unserer „Untreue“ ihnen gegenüber. Sie sind bereit uns zu opfern nur um noch einmal kurzzeitig vollere „Gotteshäuser“ zu bekommen.

  157. Da gibt es nur eine Lösung des Problems. Einfach den Pfaffen ins Flugzeug und über dem Gebiet des Islamischen Staates mit einem Falschirm abwerfen.

    Kurz vor seiner Köpfung wird auch der dümmste und blödeste Pfaffe einsehen dass er etwas an seinem Weltbild ändern muss!

    🙂 🙂 🙂

  158. Nachdem der Kirche ihre Macht genommen wurde und auch die Androhung von Fegefeuer und Hölle ihren Schrecken verloren haben, die Idee der Erbsünde zu verblassen droht, wenn auch kurzzeitig Wiederbelebt durch den Nazischuldkult, sehen sie sich gezwungen ihren unbarmherzigsten und wirkungsvollsten Knüppel ununterbrochen auf das wiederspenstige Volk herabfahren zu lassen: die selbstlose „Nächstenliebe“. Nichts ist besser geeignet auch noch den letzten Funken Verstand und Selbsterhaltungswillen aus einer geschundenen Kreatur herauszuquetschen, als die Forderung all sein Hab und Gut, seine Heimat, die Zukunft seiner Kinder, ja am besten auch noch die eigenen Organe, hinzugeben an die große, weite immer hungrige und bedürftige „Mönschheit“. Das westeuropäische Christentum ist verkommen zu einer Suizidsekte.

  159. Beim Kaiser hetzten sie Millionen in den Kriegstod.
    Beim Untoten bekamen sie schmerzende rechte Ärmchen, weil die immer im Sekundentakt hochschnellten (erst als alles den Bach runterging kamen die „mutigen“ „Widerständler“). In der DDR sah man von denen auch nichts, also setzt diese unmögliche Gestalt nur die Tradition der Katholischen Kirche fort. Sollte es irgendwann mal zu einem Wechsel kommen, muß man daraus die Konsequenzen ziehen: Abschaffung der Kirchensteuer, Einziehung des Vermögens. Es muß denen endlich mal wehtun.

  160. Der Zirkusclown sollte in sein Flüchtilanten-Altar-Bootchen steigen und ein paar Runden um den Kölner Dom rudern – das entspannt!

  161. Wir brauchen ein Gesetz, dass Politik nicht beeinflusst werden darf von den Forderungen von Vertretern sogenannter Religionsgemeinschaften!

  162. Diese nichtsnutzigen Pfaffen, wie ich die hasse.

    Da könnte ich doch glatt einen „Hasskommentar“ abgeben.

  163. ich glaube, bei Euch dauert es nicht mehr lange – dann werden die ersten Andersdenkenden, die sich nicht vernichten lassen wollen, von zuhause abgeholt.

  164. #5 Athenagoras (08. Dez 2016 20:52)

    Der Woelki und der schreckliche Bedford-Stroh können sich die Hände reichen.

    Sie haben noch Kardinal Marx vergessen. Der könnte sich mit den Worten: „Ich sei, gewährt mir die Bitte, In eurem Bunde der Dritte!“ hinzugesellen.

    Offensichtlich möchte der „Bewoelkte“ die Inquisition wieder einführen.

  165. Unchristlich seien seine Forderungen nicht, so der Kardinal, denn auch Jesus nannte Heuchler „Heuchler“.

    Alles was die antichristlichen Gutmenschen uns vorwerfen, sind sie selber. Woelki ist ein Heuchler vor dem Herrn.
    Hass und Vernichtungswille werfen sie uns vor, haben sie aber selber gegen das eigene deutsche Volk.
    Sie werfen uns vor wir würden anderen Völkern das Recht auf Leben absprechen, gestehen dem deutschen -volk aber kein Recht auf Leben zu.
    Usw…

  166. Die Kirche hat den Glauben monopolisiert und verquirlt den Glauben kräftig mit den jeweiligen Zeitgeist zur Machterhalt und zu ihrer Einkommenssicherung. Siehe das Ergebnis mit dem Faschismus: ein Operettestaat namens Vatikanstadt und ein Konkordat das noch immer die Geschäftsgrundlage mit Merkel-Deutschland bildet. Die Kirche hat eine mythische Gestalt namens „Jesus“ zum Menschen gemacht und der Heiden Konstantin der Killer hat diesen Menschen mit dem Konzil von Nicäa (um 300 !) zum Gott gemacht und die Kirche zur Staatskirche. 150 Jahre später war das Westreich am Ende. Man braucht nur die Kriminalgeschichte der Kirche zur Kenntnis nehmen, da gibt es nichts zu beschönigen oder zu verklären. Auch Eminenz Woelki frönt sämtliche Kardinaltugenden dieser Institution mit dem Ziel das säkulare Deutschland abzuschaffen um seine Kirche zu neuer Grösse zu führen.

  167. Wie lange noch bis die „christliche“ Kirche
    die Wiedererrichtung von KZ’s, Spezialkinderheimen für Schwererziehbare und Jugendwerkhöfen fordert? Wir sollten bei Zeitgenossen wie Woelki mehr als vorsichtig sein. Es scheint, als hätten große Teile der christl. Kirche genau wie die Anhänger Mohammeds vergessen, daß Deutschland ein säkularer Staat ist. Und bei allem Humanismus sollte uns bewußt sein, daß die Kirche auch unter Hitler ihren Teil zum Krieg beigetragen hat. Hitler hat sie dafür mit dem „Kirchensteuereintreibgesetz“ belohnt. Das Verhalten vieler Geistlicher legt weiterhin die Vermutung nahe, daß auch die Friedensgebete in Leipzig ’89 nicht einfach so aus dem Herzen kamen. Immer schön bei der Wahrheit bleiben. Die steht den Heuchlern gar nicht gut.

    dsFw

  168. Dieser aschfahle Leichenbitter ist nun nochmal wessen Gesandter?Gottes?der Amtskirche?Merkels?Maas&Kahanes?Oder doch nur ein übergroßes Ego Wölkchen.

  169. Inquisitoren leiteten seit dem 13. Jh. bis in die Frühe Neuzeit Inquisitionskommissionen, die im Auftrag der Römisch-katholischen Kirche vor allem in süd- und mitteleuropäischen Gebieten eingesetzt wurden, um dort auf Prozessbasis des Inquisitionsverfahrens gegen sog. Ketzer vorzugehen, sie im Sinne der „Reinheit des Glaubens“ zu Reue und Buße zu bewegen oder gegebenenfalls zu bestrafen. Inquisitoren konnten Verdächtige vorladen, verhören, exkommunizieren, ihnen die Absolution erteilen, Haft oder Folter anordnen und Urteile fällen. Auch besaßen sie das Recht, Helfer und Stellvertreter zu bestimmen.
    Bevorzugt wurde die recht Gläubigen wie die Nazarener, Böhmischen Brüder und Waldenser mit Folter in den Tod getrieben.

    Vorsicht vor dieser Kirche!!!!

  170. Dieser aus dem Orient als „Gottescredo“ eingeschleppte
    Lügenpfuhl ist abzulehnen.
    Denn, es gibt diesen Gott nicht, welcher gefordert haben soll, man möge ihn anbeten, es ist die Story vom Gestiefelten Kater, erfunden im selbsternannten „Heiligen Land“, mit dem Zweck, die naiven Weißen am Nasenring hintennachzuziehen.
    Damit wird lediglich eine fata morgana in denGehirnwindungen der Menschen vorgegaukelt.
    Diese Fantasiegeschichten reichen vom Lieben Jesulein bis zum Ewigen Fegefeuer.
    Tatsache ist, diese Stelle des Glaubens im menschlichen Gen, kann mittels beliebigem Sinn oder Unsinn besetzt werden, der Mensch kann an alles glauben, was denkbar ist.

  171. Das was Woelki sagt ist irrelevant.
    Unser Grundgesetz garantiert Meinungsfreiheit und etwas oder jemanden zu hassen ist erlaubt, man kann auch niemanden verbieten ein Ar…loch zu sein.
    Nur persönliche Beleidigungen sind nicht erlaubt.

    Wenn die Staatsanwälte und Gerichte hier nicht so einseitig und gegenüber ganz bestimmten Meinungen repressiv auftreten würde, während man bei anderen meinungen das eher locker sieht, dann könnte man auch offen über die andere Seite reden: nämlich, dass man zu seiner Meinung, die man im Internet verbreitet exakt in der Form stehen sollte, als wenn man diese lautstark auf der Strasse verbreitet, d.h. die Polizei sollte mit entsprechender richterlicher Erlaubnis die Möglichkeit haben die Anonymität des Pseudonyms aufzudecken.

  172. War Petrus nicht auch ein Seefahrer.
    Wenn auch nur auf dem See Genezareth.

    Er war sogar illegaler Einwanderer.
    Er kam per Boot auf Malta an.

    Daher die starke Beziehung zwischen Kirche und
    den Boatpeople.

    Hätte Frontex ihn gleich wieder in die Levante zurückgeschickt, würden wir heute noch um die Irmisul-Säule tanzen.

  173. @#198 WahrerSozialDemokrat , wer wohl der Narr ist, zeigt sich derzeit in Aleppo, wo dieser närrische Islam ausgehebert wird, trotz Unterstützung durch diese verbrecherische US-Administrative und deren EU-Fußküsser
    Es ist aller dieser Gottesschwefel aus der Öffentlichkeit zu entfernen!
    Islam Verbot und alle andern mit dazu

  174. Ich werde den Eindruck nicht los, als ob unsere christlichen Kirchenfürsten den Einfluss des Islam ganz sexy finden, denn die Imame zeigen ihnen, wie religiöse Macht konstruiert und zelebriert werden kann, indem man Gesellschaftsstrukturen auf fühmittelalterliche Denkweisen zurückstutzen will und damit seiner Daseinsberechtigung Auftrieb verleiht.

    Es wird diesen Kirchenfürsten nicht gelingen, das Rad der Geschichte zurück zu drehen. Im Gegenteil, sie werden zum Sargnagel der christlichen abendländischen Kultur.

  175. Man muss nicht jedes dummes Geschwätz dieser Gottlosen Haßprediger wie Wölki, Bedford Strohm und Co. für voll nehmen..

  176. Na Wolkenkuckucksheim, schon mal das Maul aufgekriegt gegen die entwürdigende Behandlung deiner deutscher Landsleute z.B bei Harz 4, wo stasimässig bis in die Unterhosen hineingeschnüffelt wird.
    Oder warum bekommen deutsche Obdachlose nicht kleine Wohnungen zugeteilt.Wo sind da die klerikalen Schreihälse und Bessermenschen, ducken sich einfach weg.

  177. Seelig sind die NARREN im Geiste, denn ihnen ist das Himmelreich. Genauso wie dieser Geistig Bewölkte, ist ihm klare Sicht auf alle Dinge verwehrt.
    Schizophrenie heißt man diese Krankheit.

  178. Woelki fordert Verfolgung Andersdenkender

    Klar Woelkichen, früher habt ihr eure andersdenkenden Schäfchen letztendlich verbrannt. Was für ein lächerlicher dummer Mensch!

  179. #184 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 01:32)
    #179 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (09. Dez 2016 01:14)

    „Frauengrabscherparty ist kein Namenwort im eigentlichen Sinne.“

    Aber sicher.

    „Es besteht aus drei Substantiven, die zusammengesetzt wurden.“

    Richtig. Namenwörter werden häufig aus mehreren Namenwörtern per Zusammensetzung gebildet.

    „In der deutschen Sprache ist es nicht üblich, mehr als zwei Substantive zu einem Wort zu fügen.“

    Das ist falsch. Auch vier zusammengesetzte Namenwörter können ein Namenwort bilden.

    Aha. Also „Schul-Hofschlägerei“ oder „Schulhof-Schlägerei“. Eines sieht scheiXXer aus als das andere.
    Auch hübsch: „Arm-Banduhr“ sowie „Armband-Uhr“.

    „Ein drittes wird, wenn nötig, wie in diesem Fall, mittels Bindestrich angefügt. Richtig heißt es also: Frauengrapscher-Party.
    Klugscheißmodus aus.“

    DREI!! Wörter ohne Binde-Strich-Koppelung? Wie sieht das denn aus?

    Schlüge vor „Klug-Scheißmodus“.

    Streiten wir etwa um den Bart des Propheten ?
    Zum Glück ist die Deutsche Sprache reichhaltig und ausdrucksstark.

    Was die Worttrennung oder auch Nichttrennung angeht, also den Bindestrich, haben wir beide recht.
    Siehe Duden:

    Zur Hervorhebung einzelner Bestandteile von Zusammensetzungen und Ableitungen kann ein Bindestrich gesetzt werden .

    Ich-Sucht (neben: Ichsucht)
    Soll-Stärke (neben: Sollstärke)
    etwas be-greifen (um besonders zu betonen, dass ein konkretes Greifen gemeint ist)
    die Hoch-Zeit der Renaissance (um deutlich hervorzuheben, dass hier die Blütezeit der Renaissance gemeint ist)
    Regel 22:

    Man kann einen Bindestrich in unübersichtlichen Zusammensetzungen setzen .

    Mehrzweck-Küchenmaschine
    Lotto-Annahmestelle
    Umsatzsteuer-Tabelle

    Quelle: http://www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/bindestrich

    Klugscheißmodus oder Klugscheiß-Modus (beides ist richtig) aus.

  180. #231 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (09. Dez 2016 10:17)

    „Zum Glück ist die Deutsche Sprache reichhaltig und ausdrucksstark.“

    Und weil das Erbsenzählen Bock macht: „… die deutsche Sprache“ muß es richtig heißen. Eigenschaftswörter müssen kleingeschrieben werden.

    „Siehe Duden:
    Zur Hervorhebung einzelner Bestandteile von Zusammensetzungen und Ableitungen kann ein Bindestrich gesetzt werden .“

    Eben-t. KANN. Nichts dagegen einzuwenden. Man muß dabei nur Geschmack und Geschick besitzen.

    „Bindestrich-Mädel“ oder „Binde-Strichmädel“?

    Hauptsache: Schluß mit der elenden Deppen Lücken Schreiberei!

     

  181. An menschenwürdiger Behandlung ist nichts auszusetzen, solange man sich dabei nicht nur von politisch verordneten Emotionen leiten lässt und den Verstand abschaltet.
    Ein christlicher Leithammel sollte seine ihm anvertraute und nächste menschliche Umgebung nicht geringer schätzen als diejenigen, für die er Hilfe einfordert, von denen er aber gar nicht weiß, ob sie überhaupt der Hilfe wirklich so bedürftig sind.

    Woelki ist vom Unzeitgeist des falschen Gutmenschentums ergriffen und ergreift Partei
    für alle Fremden nur aus dem Grund, weil sie fremd sind. Gleichzeitig entzieht er seinen ursprünglichenden Nächsten den Segen, zumal wenn sie ihm zurecht seine Doppelmoral und selektive Nächstenliebe vorwerfen, die ja keine solche, sondern eher unterwürfige Fremdenliebe ist.

    Ein Christenoberhaupt, das sich wie Woelki anmaßt, grobschlächtig und gesinnungsbehaftet in Gut und Böse zu trennen, hat seine humanitäre und carikative Glaubwürdigkeit verspielt und wäre besser in dem Schmierentheater einer schäbigen Realpolitik aufgehoben.

  182. #240 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 10:43)

    Und weil das Erbsenzählen Bock macht: „… die deutsche Sprache“ muß es richtig heißen. Eigenschaftswörter müssen kleingeschrieben werden.

    Das stimmt allerdings. Ich schreibe trotzdem gern und absichtlich falsch „Deutsche Sprache“, um deren Wichtigkeit hervorzuheben. Man möge mir diese kleine Spinnerei verzeihen.

  183. es wird offensichtlich was diese personen sind ein imperium das alles was nicht passt entweder haß oder rechts unterstellt und sich dann rausnimmt alle meinungen darin zu verpacken und totzuschlagen

  184. #241 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod   (09. Dez 2016 11:31)  

    „Ich schreibe trotzdem gern und absichtlich falsch „Deutsche Sprache“, um deren Wichtigkeit hervorzuheben. Man möge mir diese kleine Spinnerei verzeihen.“

    **********************************************

    Na schön. Lasse das mal durchgehen, die Gesamtleistungen sind ja recht ordentlich, sodaß die Versetzung jedenfalls nicht gefährdet ist.

  185. #9 Dichter (08. Dez 2016 20:57) und andere.

    Was kann Gott für das fragwürdige Personal hier auf Erden?

    Papst Johannes Paul II. war eben ein einmaliger Glücksfall, wie er nur alle 1.000 Jahre (vielleicht) einmal vorkommt.

  186. Ich würde den Gotteslästerer und Volksverräter gern selbst ans Kreuz nageln so ein Arschloch, aber vielleicht hat der liebe Gott ein einsehen und beschenkt ihn mit Hodenkrebs.

  187. #248 Exildeutscher (09. Dez 2016 13:11)

    Ich glaube nicht, dass Kommentare wie der Ihrige irgendwie weiterhelfen (meine Kommentare helfen übrigens auch nicht, gebe ich gern zu!).

    Im Gegenteil.

    Das sind die Art von Kommentaren, die man dann im TV wiederfindet als Beispiel dafür, dass die sogenannten „Rechten“ alle einen an der Waffel haben.

  188. Wann ruft der erste Nachfolger der Apostel (= Bischof) nach der Auslöschung Andersdenkender bzw. Denkender?

  189. Es ist höchste Zeit, diesem schwulen Himmelskomiker seine natürlichen Grenzen zu zeigen. Das dieser Strolch ein sehr hohes Amt innerhalb der katholischen Kirche ausübt, läßt erkennen, was für eine abartig verbrecherische Organisation die Kirche ist.
    Leider ist der Mensch ein schwaches Licht, das ohne Götter, Heilige und Wunder nicht leben kann (will) – erbärmlich!!!

    @#249 Verschaerft – …und Sie sind ein Beispiel für meine obige Argumentation und dafür, dass es immer noch genug Feiglinge in diesem Land gibt, die sich unterdrücken und den Mund verbieten lassen.

  190. #251 spacedrummer (09. Dez 2016 13:45)

    SIE sind der Schwätzer, ich möchte sagen Dummschwätzer.

    „Es ist höchste Zeit, diesem schwulen Himmelskomiker seine natürlichen Grenzen zu zeigen.“

    Na dann beginnen Sie mal…………..
    Wer hält Sie davon ab?

  191. Dieser Islamkasper im Trikot katholischer Würdenträger schleimt sich schon mal den Mond- und Mordgötzen Anhängern des „Propheten“ an, wenn die Großmoschee 2 km Luftlinie in Köln-Ehrenfeld eröffnet. Da wird rund um die Uhr zu Allah gekreischt mit hunderten „Gläubigen“.

    Dem rosa-roten Handtäschen Woelki zittern jetzt schon die Knie. Deshalb lobt er den Islam über alles, damit die wahren Gläubigen sehen, dass sich die katholischen Christen in Kölle schon ganz dem Islam unterworfen haben.

    Demnach brauchen die sich im Dom auch nicht in die Luft sprengen oder dort rumballern, Schwulibert lobt den Islam über den grünen Klee.

    Der Typ hat einen an der Waffel.

  192. #253 bona fide (09. Dez 2016 15:28)

    Ich bin auch Kirchgänger, wenn auch nicht in Köln.

    Unterwerfungshaltung gegenüber dem Islam und seinen Protagonisten? Bei mir? Sehe ich nicht. Ganz im Gegenteil. Na ja, da werde ich sehr schnell als unchristlich eingestuft. Hat man mir noch nicht ins Gesicht gesagt, aber man denkt es.

    Aber eines ist auch richtig.

    Was stört es die Eiche, wenn sich das Schwein an ihr scheuert?

  193. Entsorgt doch mal diesen Pfaffen der tickt doch nicht mehr richtig. Geh beten für die Christen die täglich durch den Islam umgebracht werden da haste genug zu tun. Oberkasper !
    Gottseidank habe ich mit diesen Kirchen in Deutschland nichts mehr zu tun. Austreten ist das Beste was da tun kann. Ich habs gemacht.
    Glauben ist nicht Kirche und die schon gar nicht !

  194. #248 Exildeutscher   (09. Dez 2016 13:11)
     
    „Ich würde den Gotteslästerer und Volksverräter gern selbst ans Kreuz nageln so ein Arschloch, aber vielleicht hat der liebe Gott ein einsehen und beschenkt ihn mit Hodenkrebs.“

    ***********************************************

    Ein kleines Tütchen Feindesliebe stünde Ihnen besser zu Gesicht. Sage ich als Bösmensch und Kritiker des Christentums.

    Empföhle gerne mal diesem oder jenem eher ahnungslosen Nachbarn das Mitlesen auf PI-News.
    Bei solchen Beiträgen aber dann lieber doch nicht, will mich nicht blamieren.

  195. #252 Verschaerft   (09. Dez 2016 14:05)

    Nehmen sie diesen Idiotien auch noch in Schutz. Dieser Mensch ist doch untragbar. Der hat doch eine Vollklatsche. 

  196. Mangels Scheiterhaufen muß die Verfolgung nüchtern und selbst Denkender laut Woelki der Sozi Maas mit Hilfe seiner Ex-Stasi-Schergen übernehmen.
    Was für ein armseliger Kriecher dieser „Kardinal“….

  197. So ist es! „Eine Einmischung in die Gesetzgebung seitens der Kirche ist ebenso entbehrlich, wie die des Islams. Anstatt sich um die ‚Medienkompetenz‘ mündiger Bürger zu sorgen, sollte Woelki sich um die weltweit und wenn ihm das wie der ARD zu überregional ist, wenigstens um die in Deutschland verfolgten Christen kümmern. Da hätte er wahrlich genug zu tun. Das aber würde wohl sein buntes Weltbild zu sehr verdunkeln.“

    Angesichts dieser klerikalen Bevormundung kann man nur geistige Zuflucht bei Nietzsche finden:

    „Nicht ihre Menschenliebe, sondern die Ohnmacht ihrer Menschenliebe hindert die Christen von heute, uns zu verbrennen.“
    „Moral zu predigen ist ebenso leicht als Moral zu begründen schwer ist.“
    „Man soll nicht in Kirchen gehn, wenn man reine Luft atmen will.“

  198. Mittlerweile treten, aus den hier bezeichneten einschlägigen Gründen, auch bedeutendere Persönlichkeiten aus der (hier evangelischen) Kirche aus. So meldet das Magazin „IDEA“von heute:

    Hopfgarten (idea) – Einer der renommiertesten Restauratoren von Kirchen und Baudenkmalen in Deutschland, Prof. Wulf Bennert (Hopfgarten bei Weimar), ist aus der evangelischen Kirche ausgetreten. Der 74-Jährige begründete seinen Schritt mit dem linkslastigen und islamfreundlichen Kurs der Kirche. Seiner Entscheidung sei ein „schmerzhaftes“ Ringen vorausgegangen, schreibt er in einem Brief an die Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Ilse Junkermann (Erfurt). Schließlich sei die evangelische Kirche ein wesentlicher Inhalt seines Lebens gewesen. So habe er sich bereits zu DDR-Zeiten als Synodaler in der thüringischen Landeskirche engagiert und sei Vorsitzender eines Gemeindekirchrates gewesen. Zudem habe er in den vergangenen drei Jahrzehnten mehrere Hundert Kirchengebäude in ganz Deutschland restauriert. (…)

    Vorgehen der EKD erinnert an „Gesinnungsschnüffelei des DDR-Regimes“

    Anlass für den Kirchenaustritt seien Beschlüsse der jüngsten EKD-Synode in Magdeburg gewesen. So habe die Synode den Rat der EKD unter anderem darum gebeten, die politischen Ansichten in Kirchengemeinden überprüfen zu lassen, um so Antisemitismus, Homophobie und Islamfeindlichkeit auf die Spur zu kommen. Bennert: „Es ist für mich nicht hinnehmbar, dass Kirchensteuern dazu verwendet wurden – und in Zukunft noch umfangreicher verwendet werden sollen –, um die politischen Einstellungen der Gemeindeglieder systematisch zu untersuchen.“ Das erinnere ihn „in fataler Weise an die Gesinnungsschnüffelei des DDR-Regimes“. Mit ihrem Motto „Klare Kante gegen rechts“ und ihrer einseitigen Verurteilung der AfD verbreitere die EKD zudem den tiefen Graben, der sich inzwischen durch Deutschland ziehe.

    Kirche soll sich nicht wie eine Partei gebärden

    Ein weiterer Grund für seinen Kirchenaustritt sei die Entscheidung des EKD-Ratsvorsitzenden, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (München), während seiner Israel-Reise im Oktober gewesen, das Kreuz beim Besuch des Tempelbergs und der Klagemauer abzulegen, so Bennert. Er wolle kein Mitglied einer Kirche sein, „deren höchster Repräsentant ohne Not das zweitausendjährige, die gesamte Christenheit einigende Symbol des Kreuzes verleugnet“. Er gebe aber die Hoffnung nicht auf, dass sich die evangelische Kirche irgendwann nicht mehr wie eine politische Partei gebärde, sondern sich wieder auf die Verkündigung des Evangeliums konzentriere. Dann wolle er gern wieder eintreten, so Bennert. (…)

  199. Jesus hat auch über die Pharisäer gesagt: Mt 23,4: „ Sie binden schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür rühren. “. Und genau zu diesen Pharisäern gehört Woelki. Denn er verlangt wie die Pharisäer gute Werke von den Menschen, während er selbst unproduktiv ist und noch nicht mal sich selbst versorgt. Er predigt also das Geben und nimmt selbst nur. Damit ist er ein Pharisäer hoch 10. Er benutzt das Wort Nächstenliebe, um das eigene Volk zu versklaven, um aus der Nächstenliebe, der Liebe zum Nächsten Nächstenversklavung zu machen. Damit dreht er die ursprünglichen Werte um. Somit ist er selbst es, der sein eigenes Volk nicht nur hasst, sondern auch noch ausbeutet. Von ihm aus geht der 1. Hass und die Versklavung, somit ist er selbst der größte rassistische Hetzer gegenüber seinem eigenen Volk und der Versklaver seines eigenen Volkes. Moses, der Vorläufer des Christentums, hat z.B. einen ägyptischen Sklavenauspeitscher erschlagen. Und sein Gott, der alttestamentarische, hat die Erstgeburt der ägyptischen Sklavenhalter getötet. Ich will hoffen, dass eines Tages die Sklavenhalter unseres Volkes für ihre Sklaverei büßen werden.

  200. Der schäbige Lump Woelki ist – abgesehen von dem Abtrünnigen und Verräter Gebhard Truchsess von Waldburg (1547 – 1601)- der schlechteste Erzbischof, den Köln je hatte. Selbst der hexengläubige Kurfürst Ferdinand I. war besser.

    Woelki verdient das Schicksal, das der Ketzer Adolf Clarenbach 1528 in Köln ereilte

  201. #176 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2016 01:13)
    Wenn Ihnen das als Glaubensbekenntnis zu Jesus Christus reicht, dann könnten Sie auch Mohammedaner sein… die sehen das wie Sie!

    Ich glaube in erster Linie an Gott – so wie Millionen andere Gläubige verschiedener Religionen auf dieser Welt – außerhalb des Katholizismus.

    Sie verstehen mich nicht und ich verstehe Sie nicht:
    Die Sozialdemokratie und das Singen der Internationale haben eine alte gemeinsame Tradition.

    ES RETTET UNS KEIN HÖH’RES WESEN,
    KEIN GOTT, kein Kaiser noch Tribun
    Uns aus dem Elend zu erlösen
    können wir nur selber tun!

    Deshalb bekomme ich Sozialdemokratie und Glauben bzw. Religiosität einfach nicht unter einen Hut.
    Katholische Sozialdemokraten sehen das offenbar anders und darum möchte ich es demokratisch auch dabei bewenden lassen.

  202. Woelki ist wohl sauer, weil er sein Lebensziel, Chef der „Kongregation für die Glaubenslehre“, ( vormals „Heilige Inquisition“ ) zu werden, nicht erreicht hat. Der unsäglich rückschrittliche Kardinal Müller war da wohl etwas schneller.
    Hassmails gibt es erst seit ganz, ganz kurzer Zeit, wenn man den Ewigkeitsaspekt der Katholika berücksichtigt. Und vorher, als es nur Predigten und Bücher gab, da war das Potential der heiligen Kirchenväter und Päpste mit den übelsten shitstorms der Gegenwart zu vergleichen, wenn es um Andersdenkende, Frauen oder Juden ging. „Du angemaltes Stück Scheiße..“ beginnt etwa ein Seelenerguss gegen die Frauen, ich glaube vom hl. Chrysostomus. Aber man blieb leider nicht bei Beschimpfungen, sondern man griff auch real mit aller Brutalität durch, wie heute etwa die staatserhaltende und staatlich geförderte Antifa.
    Die Amtskirchen genießen nach wie vor Privilegien und können sich frech über das GG hinwegsetzen, man denke nur an das Verhalten der Katholika gegenüber wiederverheirateten Geschiedenen, das in striktem Gegensatz zum Antidiskriminierungsgesetz steht. Aber wer hängt der Katze das Glöckchen um??
    Nachdem die Moslem einen hochheiligen Meteoriten verehren, hat Herr Woelki den katholischen Fetischisten ein heiliges Boot zur Anbetung geschenkt.
    Aber ich bin nicht nachtragend und will auch für Herrn Woelki nur das Beste. Da er an Kostümierungen bestens gewohnt ist, kann er ja nächstes Jahr als Faschingsprinz antreten. Als Jungfrau könnte ihm -ausnahmsweise eine Frau – OB Rieker zur Seite stehen und Herr Jäger könnte als Bauer das Dreigestirn ergänzen.
    Woelki Alaaf!

  203. Ob Woelki bei seiner Verfolgung der „Haß-Exzesse im Netz“ wohl auch noch die Zeit bleibt, den einen oder anderen Blick in die Heilige Schrift zu werfen? Etwa in das Buch Jesus Sirach, wo es heißt:

    „Ob wenig oder viel, sei zufrieden und laß dich nicht in der Fremde bewirten“ (Sir 29, 23).

    Er müßte das ja nicht gleich an die große Glocke hängen oder Frau Merkel zukommen lassen.

  204. #54 Vielfaltspinsel (08. Dez 2016 21:29)
    #38 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 21:14)
    „Woelki ist ein linker Meinungs-Faschist, mit Jesus Christus hat das aber nun wirklich nichts zu tun!!!“

    ***********************************************

    Im Matthäus-Evangelium preist Euer Jesus die Feindesliebe.
    Von daher scheint mir die Aufstellung des Heiligen Bootes im Kölner Dom konsequent.

    Meine Meinung dazu:
    Jesus kritisiert aber auch das geheuchelte Gutmenschentum der Pharisäer, schöne Worte machen, gute Werke fordern und die Mühsal der guten Werke anderen aufbürden: Mt 23, 4: „Sie binden schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür rühren.“

  205. Der Wappenspruch seinrt “ EMINENZ “ Kardinal Rainer Maria Woelki lautet:

    “ Nos sumus testes „: zu Deutsch: “ Wir sind Zeugen „. Ja, wir sind Zeugen, wie ein hoher kirchlicher katholischer Würdenträger das Christentum, die Botschaft Jesus` Christus`,
    an die mörderische Ideologie ISLAM verrät.

  206. #267 gelbehlchen   (09. Dez 2016 19:01)  

    „Jesus kritisiert aber auch das geheuchelte Gutmenschentum der Pharisäer, schöne Worte machen, gute Werke fordern und die Mühsal der guten Werke anderen aufbürden: Mt 23, 4: „Sie binden schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür rühren.“

    **********************************************

    An dieser Stelle scheidet sich das Christentum schroff von der hierarchischen Ordnung des Judentumes.

    Das Predigen vor dem Altar des Heiligen Bootes kann es in der Tat nicht allein sein. Echte christliche Feindesliebe wäre es, wenn Woelki den Wilden auch ihre Toiletten putzte, das Geschirr spülte und bei Schlägereien unter den Orientalen und Negern dazwischenginge.

  207. #246 Vielfaltspinsel (09. Dez 2016 13:05)

    Na schön. Lasse das mal durchgehen, die Gesamtleistungen sind ja recht ordentlich, sodaß die Versetzung jedenfalls nicht gefährdet ist.

    Oh, danke für die Blumen.
    Wird es auch für das Abitur reichen ?

    Vom NC mag ich gar nicht reden.

    Übrigens, im richtigen Leben habe ich ein Maschinenbaustudium absolviert, Fachrichtung Luft- und Raumfahrt-Technik (immer diese Bindestriche…), bin noch ein echter Dipl. Ing., kein Bachelor oder Master (…).

    Nun, Herr Lehrer, habe ich im virtuellen Leben auf PI wenigstens Deine positive Prognose zu einem halbwegs akzeptablen Abitur ?

    Danke !

  208. Wenn ich WOELKI höre, muss ich jetzt immer an moderne Inquisition und modernen Ablasshandel denken.

    Woelki assoziiert bei mir GUTMENSCH und dies wiederum ABLASSHANDEL:

    Wer einen „geschenkten Menschen“ in Watte packt, hochjubelt, glorifiziert und mit Wohltaten überschüttet ohne den Selbsterhaltungstrieb zu aktivieren, meint wohl, dadurch unantastbar zu werden und einen imaginären Ablassbrief für den ungehinderten Eintritt ins Himmelreich erwerben zu können. Da ich daran Zweifel habe, füge ich hier ab und zu ein paar zweifelnde Bibelworte ein.

    Moderne INQUISITION: Jeder, der unbeschränktes Öffnen der Tore für alle möglichen Leute bis hin zum Schwerstverbrecher , kritiklose Willkommenskultur, Aufbürden der Kosten und Benachteiligung der Einheimischen gegenüber den Fremden in vielen Bereichen, grenzenloses Multikulti sowie das Verleugnen der eigenen Wurzeln und Traditionen nicht zur Staatsräson erklären lassen möchte, ist dunkeldeutsches Pack, wird mit den Nazis in einen Topf geworfen und verfolgt, ausgegrenzt und …?

  209. #246 Vielfaltspinsel

    Deutsche Sprache kann nach der Rechtschreibreform, mehrteilige Eigennamen, auch als mehrteiliger Eigenname angesehen werden und somit Deutsch groß gewchrieben werden.Zurecht. Eine Sprache ist erstmals ein Sprache und eine Eigenschaft “ deutsch “ für eine Sprache, was soll das bedeuten?.
    Eine Sprache besitzt Syntax, Wortschatz, Stil, Grammatik und Orthographie etc.Sie ist aber nicht genuin “ deutsch „.

    Z.B der blaue Planet, neu: der Blaue Planet für die Erde. Bei Franzöische Revolution wird das Adjektiv “ FRANZÖSISCH “ immer groß geschrieben.

  210. Beim kurzen überfliegen seiner Sprechblase les ich da nur Ketzerverfolgung, Malefiz und Hexenprozesse 😀

    Ja Woelki, so ist das, wenn man sich als Kirchenmann gesetzgeberisch äußert kann das zur Steilvorlage werden.

  211. Was fordert der Nichtskönner,diese drückebergerische intellektuelle Rundbrillenschlange?
    Ich les wohl nicht richtig?!

  212. #104 WahrerSozialDemokrat (08. Dez 2016 22:17)

    Für Katholiken ist aktuell die Klärung von Verwirrender „Amoris laetitia“ eh wichtiger!

    Die Stellung der katholischen Kirche zum Islam im 2. vatikanischen Konzil sollte lieber mal überdacht werden.

  213. Papst Innozenz III. (1198–1216) setzte in seiner im Jahr 1199 verfassten Dekretale Vergentis in senium das Verbrechen der Häresie mit jenem der Majestätsbeleidigung gleich. (wiki)

    Wölki arbeitet an einer Renaissance der Inquisition, der Kultur der Denunzierung, der Einschüchterung und Bevormundung, …

  214. #100 Vielfaltspinsel (08. Dez 2016 22:11)

    Wie stehen Sie nun aber dazu, daß ich als jemand, der von der Wurzel (lat. Radix) aus ein Rechter ist, die von Eurem Jesus postulierte Feindesliebe für suboptimal für das Weiterleben unseres Volkes halte?

    Wenn damit der Kriegsfeind gemeint wäre, hätte er sowas rausgehauen wie: „Wenn dir einer den rechten Arm abschlägt, dann halte auch deinen linken Arm hin“. Aber es ging in dem Gleichnis ja nur um einen „Streich auf die Wange und einen Mantel“, also wegen Banalitäten für die sich damals die Leute abmurksen hatte er Zurückhaltung gefordert.

    Weiterhin ging es um die Leute, die ihn wegen seiner Ansichten vefolgten (betet für die, die euch verfolgen). Für die zeigte er anscheinend Verständnis „denn sie wissen nicht was sie tun“.
    Er wollte denen Gutes tun um zu zeigen, dass er in Frieden kommt und nur will, dass alle gerettet werden.

    Überträgt man das so auf die heutige Situation: Aiman Islamzecke ist zb. mein Feind, aber ich will ihn ja nicht gleich umbringen, sondern nur das Handwerk legen (verbieten den Verein). Vielleicht fällt Aiman ja mal von seinem Glauben ab und wird zu einem zweiten Abdel-Samad. Würde mir nichts mehr wünschen, als dass er

    Was anderes wäre es wenn Aiman mich schariamässig lynchen wollte, dann gibt es Feuer zurück.

    Wieviele deiner Feinde hast du eigentlich schon aus dem Wege geräumt? Oder kämpfst du auch nur mit der Feder (die ja bekanntlich stärker als das Schwert sein soll) und versuchst mit Worten zu überzeugen. Ist das nicht irgendwie total christlich?

  215. Was sagt denn eigentlich der Kardinal Woelki hierzu?

    Flüchtlinge in Leipzig

    Muslime mobben Christen

    Von Josefine Janert

    Pater Andreas Knapp arbeitet in Leipzig mit Flüchtlingen aller Religionen. Doch immer wieder stößt er auf Probleme, die gerade christliche Flüchtlinge aus dem Nahen Osten hier haben – aufgrund von Mobbing durch muslimische Mitflüchtlinge.

    Mehr:

    http://www.deutschlandradiokultur.de/fluechtlinge-in-leipzig-muslime-mobben-christen.1278.de.html?dram:article_id=372480

    Oder hierzu:

    Sie hatten für besseres Wetter gebetet

    Muslimischer Kapitän warf sechs Christen über Bord – sie ertranken

    In Spanien muss sich der Kapitän eines Flüchtlingsbootes nun vor Gericht wegen Mordes verantworten. Er hatte bei der Überfahrt in einem Schlauboot auf der Fahrt von Marokko nach Spanien sechs Christen ins Meer geworfen, weil sie für besseres Wetter beteten.

    Mehr:

    http://www.focus.de/politik/videos/mittelmeer-muslime-wirft-sechs-christen-ueber-bord-alle-ertrinken_id_5988351.html

    HERR WOELKI, WAS SAGEN SIE DAZU?

  216. #280 Spezialkraft   (10. Dez 2016 01:03)

    „Deutsche Sprache kann nach der Rechtschreibreform, mehrteilige Eigennamen, auch als mehrteiliger Eigenname angesehen werden und somit Deutsch groß gewchrieben werden.“

    Es muß „großgeschrieben“ heißen. Dem ist nicht so:  

    http://www.duden.de/rechtschreibung/Deutsch

  217. #284 Vielfaltspinsel

    Mit nichtmohammedanischen Südländern “ meinst Du wohl Italiener, Portugiesen, Südfranzosen
    und Balkanesen oder ?. Was soll daran so arg sein ?.

    Viele Familien in Südbayern haben z.B. italienische Verwandschaften oder wie in Wiem auch spanische.Ich habe auch viele “ südländische“ Verwandtschaften.Bin ich deswegen deutschfeindlich ?.Ich glaube nicht.

    Deine Ideologie des weißen Mannes ist eine politische Ideologie, dagegen hat Jesus Christus, ganz neutral, eine neue religiöse Botschaft an die Menschen verkündet.Zum esten Mal in der Religionsgeschichte wird die Trennung von Religion und Staat, von Glaube und Macht, angesprochen.

    Weiß, der Farbe nach, sind für mich nur noch die Schweden und slawischen Völker wie Polen oder Ukrainer und zum Teil auch Rußlands.
    Das kann es wohl nicht sein.Wo bleibt da aber die “ weiße Frau „?.Nein, diese Ideologie ist mangelhaft, weil sie nicht sagt, wo wirklich der Schuh drückz..

    Es geht um das Wertesystem, Haltungen und Traditionen und Einstellungen Europas.Un das ist nicht nur eine Sache des “ weißen Mannes „.

    Wer also gegen die grundlegenden Prinzipien der religiöse Botschaft Jesus Christus` ist, ist auch gegen den “ wei0en Mann „, gegen die Errungeschaften der europäischen Wissenschaften, gegen die Renaissance und gegen die Franzöische Revolution.

Comments are closed.