Junge Aktivisten der Identitären Bewegung Bayern zeigen – ganz im Gegensatz zu den stets schwarz vermummten »Antifaschisten« aus dem gewaltbereiten, linkextremistischen Antifa-Milieu – Gesicht. In einer Videoproduktion unter dem Titel #zeiggesicht präsentieren sich die jungen Identitären Bayern, die am Samstag mit einer spektakulären Aktion die Münchner Frauenkirche verschönerten, und benennen ihre Beweggründe, warum sie trotz massiver Anfeindungen diesen Schritt in die Öffentlichkeit gehen. (Mehr Infos auf Metropolico)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

91 KOMMENTARE

  1. Oberstleutnant an Merkel:

    „Dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott!“

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Ich bin geboren, deutsch zu fühlen, bin

    ganz auf deutsches Denken eingestellt. Erst

    kommt mein Volk, und dann die anderen vielen,

    erst meine Heimat, dann die Welt“.
    .

    Generalmajor a.D. Jürgen Reichardt

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  2. Es ist zutiefsttraurig, daß man solch eine Kampagne braucht.

    Du schützt deine Heimat, deine Existenz und deine Familie und bist in den Augen der „Gesellschaft“ ein rechtsradikaler Idiot.

    Die Existenz der Migranten wird hochgelobt (für rein gar nichts, außer das sie da sind, leistungsfrei). Man kennt ja nicht mal deren Kultur, nur ein diffuses schöngefärbtes Bild, das man mit der Opferrolle verknüpft. (Geflohen = = Opfer = Gut)
    Das man zudem noch auf alle stülpt, denen man irgendwie das Prädikat „geflüchtet“ anheften kann.

    Auf der anderen Seite werden die Deutschen, die auf ihr Recht der eigenen Existenz hinweisen, verleumdet, ausgelacht und schikaniert.

    Du bist das 10. Kind eines Krals in Schwarzafrika? Es ist nicht mein Problem. Ich bin nicht für deine Existenz verantwortlich.
    Bedanke dich bei deiner dämlichen Mutter, daß sie mehr Kinder in die Welt setzt als Perspektiven vorhanden sind.

    Du wirst als Christ verfolgt? Nicht mein Problem. Wehre dich dagegen oder entscheide dich, was dir wichtiger ist. Leben oder Glauben.
    Aber lass meine Heimat und mein Geld da raus.

    Das Zauberwort heißt Eigenverantwortung.
    Du passt auf deine Existenz auf, ich auf meine.
    Ein jeder in seiner angestammten Heimat.

  3. Wo sind die weiblichen Identitären?
    Der Frauenanteil ist ja unterirdisch.

    Oder dürfen die Frauen nur bei „„Identitäre Mädels und Frauen“ (siehe Post #2 Arne Baake) mitmachen?
    Also eine strenge Trennung wie in der Moschee?

    Oder sind einfach kaum Frauen dabei?
    So wie bei den „Flüchtlingen“?

    Beide Fälle nicht sehr appetitlich, bei aller Sympathie für die Identitäten und deren Aktionen.

  4. #zeiggesicht

    Auch die „Amadeu Antonio Stiftung“ zeigt mit der Kampagne „Netz gegen Nazis“ ihre widerliche Fratze:

    100 Mio. für Stasi Kahane’s Amadeu Pogrom gegen Regimekritiker

    11.12.2016

    Mit „Netz gegen Nazis“ macht die Amadeu Antonio Stiftung primitive Hatz gegen alternative Medien. Alles was nicht Mainstream ist, ist „Nazi“. Die Aktion erinnert an finsterste Zeiten des III. Reichs und der „DDR“. Doch der eigentliche Skandal:
    Die Regierung unterstützt den Verein demnächst mit 100 Mio. Steuergeldern. – Die „Stiftung“ ist damit ein Werkzeug der Regierung, Meinung zu steuern und Meinungsäusserung zu zerstören – ganz im Stil der UdSSR.

    Von Vera Lengsfeld

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/90506-100-stasi-kahahne

  5. Bei der Antifa hätten wir nur schwarze Gesichter mit Löschern gesehen.
    Frauen und Männer haltet die Fahne von Bayern und Deutschland hoch, Ihr werdet es schwer haben.
    Meine Hochachtung das ihr Gesicht gezeigt habt.
    Im Gedanken immer bei Euch !

  6. Je mehr man sich mit der IB beschäftigt, umso mehr stellt man fest, dass die übliche Presse den Anhängern der Bewegung Unrecht tut, wenn behauptet wird, die seien rechtspopulistisch oder Faschistisch. Seit wann ist es bitte faschistisch oder populistisch, die Nationalstaaten und deren Völker als wichtig zu sehen und außerdem eine Überfremdung kritisch zu beobachten und auf Probleme damit hinzuweisen. Patriotismus ist darüber hinaus kein Problem für fremdländische Menschen. Jede/r kann patriot sein und das Land, in dem er/sie lebt, lieben. Das mag allein ein Problem für diejenigen sein, die gegen die Bevölkerung, den Staat und deren Stärke in der Welt politische Entscheidungen treffen und die Freiheit der Menschen einschränken.
    Das Staatsvolk ist stärker als die lokale Regierung und muss dies immer wieder beweisen, auch bzw. gerade wenn dies einigen politischen Akteuren der Herrschenden nicht passt!

  7. OT

    Im Bayrischen Fernsehstammtisch sitzt gerade Kardinal Marx und redet Flüchtulantenquatsch. Die ganze Runde redet Kappes.

    Anstatt klar und deutlich zu sagen

    Bei uns ist kein Platz für Halb-Afrika und Nahost

    Traut sich keiner. Man schwelgt in Nichtigkeiten und Allgemeinplätzen und Mitleidsemphatieblabla.

  8. Also ich bin mir nicht sicher, ob dies einen nennenswerten Anteil heutiger Jugendlicher und junger Leute anspricht.
    Das kommt viel zu dunkel rüber. Dazu die gruselige Musik.
    Btw:: Wo sind die Weiber?

  9. #5 werta43 (11. Dez 2016 11:08)

    Du bist das 10. Kind eines Krals in Schwarzafrika? Es ist nicht mein Problem. Ich bin nicht für deine Existenz verantwortlich.
    Bedanke dich bei deiner dämlichen Mutter, daß sie mehr Kinder in die Welt setzt als Perspektiven vorhanden sind.

    Du wirst als Christ verfolgt? Nicht mein Problem. Wehre dich dagegen oder entscheide dich, was dir wichtiger ist. Leben oder Glauben.
    Aber lass meine Heimat und mein Geld da raus.

    Das Zauberwort heißt Eigenverantwortung.
    Du passt auf deine Existenz auf, ich auf meine.
    Ein jeder in seiner angestammten Heimat.

    Sehr schön. Okay bei dem Absatz mit den Christen kann man anderer Meinung sein.

    Du wirst als Moslem in einem islamischen Land verfolgt und musst „fliehen“, nicht unser Problem.
    Dein Land wurde durch Krieg und Terror zerstört? Dann nimm dir ein Beispiel an Deutschland ab 1945

    http://www.formelheinz.de/index.php/20090908274/Kultur/Wiederaufbau-in-Deutschland-Beitrag-der-Gastarbeiter.html

  10. Süddeutsche geifert:

    „Identitäre Bewegung“ hängt Banner an Frauenkirche auf.

    Am Samstagmorgen wurde ein Banner mit dem Logo der „Identitäre Bayern“ durch die Polizei vom Baugerüst des Turms der Frauenkirche entfernt.

    Wann das Banner aufgehängt wurde und wie lange es dort hing, ist noch nicht bekannt.

    Die „Identitäre Bewegung“ in Bayern wird seit Anfang 2016 vom Verfassungsschutz beobachtet.
    Von Martin Bernstein und Ana Maria Michel
    Am Wochenende wurde ein Banner am Baugerüst des Turms der Frauenkirche befestigt. Das Banner trägt das Logo der „Identitäre Bayern“ und wurde am Samstagmorgen durch die Polizei von der Kirche entfernt. Wann das Banner aufgehängt wurde und wie lange es dort hing, ist noch nicht bekannt.

    Die Polizei bestätigte, dass der Staatsschutz mittlerweile ermittelt. Dass das Banner von der „Identitären Bewegung“ stammt, konnte die Polizei am Samstagmittag jedoch nicht bestätigen. Allerdings posteten die „Identitäre Bayern“ auf Twitter selbst ein Foto des Banners. Der frühere Dortmunder Neonazi Lukas Bals begrüßte die Aktion auf Twitter. Er war zuletzt einer der führenden Köpfe bei Pegida München und trat dort im Herbst als Hauptmoderator auf.

    Mit ähnlichen Kurzzeit-Aktionen haben die Identitäten bereits in der Vergangenheit versucht, Aufmerksamkeit zu bekommen. Im August 2016 hängten sie etwa ein Banner ans Brandenburger Tor in Berlin.

    Die „Identitäre Bewegung“ in Bayern wird seit Anfang 2016 vom Verfassungsschutz Bayern beobachtet. Ihre Aktivisten arbeiten unter anderem mit der als rechtsextremistisch eingestuften Studentenschaft Danubia zusammen, die ebenfalls vom Verfassungsschutz beobachtet wird.

    Am Samstagmorgen wurde Rupert Graf zu Stolberg von Kardinal Marx in der Frauenkirche zum Bischof geweiht. Die Polizei sei schon vor dem Festgottesdienst an der Kirche gewesen, sagte eine Sprecherin des Erzbischöflichen Ordinariates München.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/polizei-identitaere-bewegung-haengt-offenbar-banner-an-frauenkirche-auf-1.3289103

    Die Katholen-Unterworfenen jaulen mit.

  11. Guten Tag zusammen,
    bin vor einigen Tagen auf diese Seite – PI –
    per Zufall gestoßen.Bin also nicht alleine mit meinen Ängsten und Sorgen was unsere Zukunft betrifft. Weiter so PI !
    Und ein dickes Kompliment an die Leute von der IB mit ihrer Aktion.

  12. Intelligent, mutig, deutsch.

    Wenn die Jugend generell so wäre wäre mir um die Zukunft nicht bange.

    Leider aber sind die Minderwertigen und Mittelmäßigen in der Überzahl.

  13. Komische Fotos, entweder so auf arisch getrimmt oder so Zausel-Bart Typen. Und ein durch Gegenderter ist auch dabei, oder war das eine „Sie“.

    Sehe da null Identifikationspotential, eher so selbstverliebte Wichtigheimer.

    Naja, geht ja um die Sache.
    Oder wie sie in Bayern sagen: „Wenn´s schee macht…“

  14. Es gibt Länder, in denen es verboten ist, dieses Land zu lieben.

    Wenn du dies lesen kannst, wohnst du vermutlich in einem solchen Land!

  15. Ich habe größten Respekt vor diesen Leuten, die Gesicht zeigen und geniale Aktionen durchführen. Ganz im Gegensatz zu Leuten, die den Hintern nicht aus dem Sessel bewegen und sich nur an der Tastatur austoben.

    #10 lorbas

    Es wird allerhöchste Zeit, dass es in Deutschland endlich einen Sytemwechsel gibt. Dann sollte eine der ersten Aktionen sein, „Stiftungen“ wie Kahanes AA (es gibt noch viele andere Gruppierungen dieser Art, die kräftig Gelder vom Staat erhalten) zu verbieten.

  16. #23 Westfalenross (11. Dez 2016 11:41)

    Guten Tag zusammen,
    bin vor einigen Tagen auf diese Seite – PI –
    per Zufall gestoßen.Bin also nicht alleine mit meinen Ängsten und Sorgen was unsere Zukunft betrifft. Weiter so PI !
    Und ein dickes Kompliment an die Leute von der IB mit ihrer Aktion.

    Es gibt noch Menschen die http://www.pi-news.net nicht kennen???

    🙂

    Herzlich Willkommen !!!

  17. Seelhorst – Im „Namen des Volkes“ geht anders….
    Milde Strafen des Landgerichts Hannover für einen brutalen Überfall auf einen Gymnasiasten (16).Die mehrfach vorbestraften Maksim M. (19) und Jerome M. (18) erhielten 27 und 33 Monate Jugendknast, Komplize Timo K. (21) nur zwei Jahre auf Bewährung.Die Tat: Ende Mai zogen die Angeklagten auf Suche nach einem Opfer durch Seelhorst. Es trifft den Gymnasiasten (16) auf dem Heimweg.
    Maksim M. tritt ihn an der Peiner Straße vom Rad, es folgen Tritte und Schläge des Trios. Jerome M. sticht mehrfach auf den wehrlosen Teenager ein, Blut fließt aus Oberschenkel und Gesäß. Dann rauben sie ihm sein Handy, 25 Euro, das Rad. Der Schüler kommt schwer verletzt in die Klinik.Später nimmt die Polizei die drei Täter fest. Sie gestehen den Überfall. Die Staatsanwältin forderte Strafen zwischen dreieinhalb und sechs Jahren Haft.Das Gericht blieb weit darunter! Richterin Monika Thiele über Timo K.: „Er hat Reue gezeigt. Es keimt eine positive Entwicklung.“ Bei Jerome M. gebe es „hohen Erziehungsbedarf“. Und bei Maksim M. lägen „Reifeverzögerungen“ vor…

    Bravo, wieder so eine 68er Richterin die für alles Verständnis hat nur nicht für das Opfer. Ihr persönlich wünsche ich das Ihre Kinder oder Verwandten dies am eigenen Leib erfahren was den Opfer angetan wurde.

  18. Der mutige Kampf der IDENTITÄREN wird sicher nicht umsonst sein!

    Auch dieser Tag wird kommen:

    Letzter Streich:

    „Rabs! In seinen großen Sack
    Schaufelt er das Lumpenpack.

    „Her damit!“ und in den Trichter
    Schüttelt er die Bösewichter.-

    Als man dies in Dorf erfuhr,
    War von Trauer keine Spur.-

    Witwe Bolte, mild und weich,
    Sprach: „Sieh da, ich dacht‘ es gleich!“-

    „Ja, ja, ja!“ rief Meister Böck,
    „Bosheit ist kein Lebenszweck!“-

    Drauf so sprach Herr Lehrer Lämpel:
    „Dies ist wieder ein Exempel!“-

    Kurz, im ganzen Ort herum
    Ging ein freudiges Gebrumm:
    Gott sei Dank! Nun ist’s vorbei
    Mit der Übeltäterei!“


    Fundgrube: Deutscher Märchen-Klassiker (Max und Moritz)

  19. Markus Sternberg (11. Dez 2016 11:09)
    Dummschwätzerei! Das liegt wohl an den deutschen Mädchen. Die meisten sind doch systemhörige Gutmenschinnen!

  20. #31 Berlin (11. Dez 2016 11:53)

    Seelhorst – Im „Namen des Volkes“ geht anders….

    Und was machen diese dann, wenn sie wieder auf die Menschheit losgelassen werden?

    … 23-jährigen Sohn wurde in der Nacht zum 1. Mai 1999 von zwei jungen Kosovo-Albanern nach einer Veranstaltung aufgelauert. Der jüngere schlug von hinten mit einer Holzlatte zu, der ältere – sein Bruder – erstach den völlig Wehrlosen gezielt mit einem Springmesser. Timo verblutete noch auf der Straße. Er war angeblich etwa zwei Stunden vorher in einem Gedränge im Veranstaltungslokal über den Fuß des jüngeren Bruders gestolpert. Dafür mußte er mit demTode büßen. Beide Täter waren zuvor verschiedentlich vor Gericht in Erscheinung getreten bzw. wegen schwerer Körperverletzung vorbestraft.

    http://www.reyl.de/timo/timo/

  21. #16 Cendrillon (11. Dez 2016 11:31)

    OT

    Im Bayrischen Fernsehstammtisch sitzt gerade Kardinal Marx und redet Flüchtulantenquatsch. Die ganze Runde redet Kappes.

    Anstatt klar und deutlich zu sagen

    Bei uns ist kein Platz für Halb-Afrika und Nahost

    Traut sich keiner. Man schwelgt in Nichtigkeiten und Allgemeinplätzen und Mitleidsemphatieblabla.
    …………………………………….
    Normalerweise schaue ich Markwort’s Stammtisch sehr gerne. Als ich diesen Verräter am Glauben, den Muselumarmer namens Marx(!) sah, habe ich lieber auf „Doppelpass“ umgeschaltet.

    „Heute sind wir tolerant, morgen tot im eignen Land!“

  22. leider muss ich dem YouTube Kommentator KUG1 zustimmen:

    Ich bin auf eurer Seite aber dieses Video ist schlecht. Das Licht ist so eingestellt das es bei vielen Typen im Video einen Hitlerbart unter der Nase als Schatten wirft. Manche von denen haben dann sogar noch einen Seitenscheitel. Das könnte von Kritikern genutzt werden um euch zu diskreditieren. Ihr solltet das Video runternehmen und es neu mit anderem Licht abfilmen. Vieleicht dann auch mit mehr Aussagekraft. Indem die z.B den Text in die Kamera sprechen.?

    So wie es jetzt ist, liefert es nur Munition für Diffamierungen seitens der politischen Gegner.

  23. Meine Freundin geht zum IB Stammtisch in Bayern, und da sind jede Menge „Weiber“ dabei. Geht doch mal selber hin und informiert Euch, ich fahre bis zu 1,5 Stunden zum einprozent oder AFD Stammtisch.

  24. Das jedem Deutschen ( „die schon länger hier sind“ ) und Eingedeutschten (legal Immigrierte, die „das Deutsche“ nicht nur der Sozialhilfe wegen lieben) nach wie vor als erstrebenswert erscheinende Spießerleben – mit Eigenheim, Mülltrennung, Kehrwoche und Opel vor der Tür – verträgt sich nicht mit diesen ganzen Rudeln marodierender Afro-Arabern in Goethe-, Hegel- oder Schillerstraße.

  25. Also das die Presse Lügen verbreitet, dass ist ja nun hinlänglich belegt. Aber das diese Lügenpresse nun zusätzlich noch kriminell wird und Kundendaten illegal abgreift, ist eine neue Stufe im maaslosen Stasi-Staat 2.0:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-12/migrantenschreck-waffen-waffenhandel-mario-roensch-kunden

    Es gibt hier 2 Möglichkeiten:

    a) Das mit den Daten ist ein Fake und die wollen auf diese Weise nur abschrecken, dass sich die Bürger mit Schutzmöglichkeiten gegen Merkels Gäste eindecken.

    oder

    b) Diese Lügenpresse hat sich auf kriminelle Weise die Daten wirklich organisiert.

    Es ist beides möglich. Laut eigener Aussage der Lügenpresse gesteht diese jedoch die kriminelle Tat des Datenklaus.

    Im Stile der Stasi-Kahane ruft die Lügenpresse am Ende des Artikels offen zu einer Kultur der Denunziation auf:

    Haben Sie Informationen zu diesem Thema? Oder zu anderen Vorgängen in Politik und Wirtschaft, von denen die Öffentlichkeit erfahren sollte? Wir sind dankbar für jeden Hinweis. Dokumente, Daten oder Fotos können Sie hier in unserem anonymen Briefkasten deponieren.

    Ja, wovon sollte die Öffentlichkeit wohl erfahren? Von der Einzelfall-Map vielleicht. Glaube kaum, dass die Lügenpresse das veröffentlicht.
    Erstaunlich ist, dass die Lügenpresse offenbar nicht selbst mehr „Journalisten“ zur Recherche einsetzen will, sondern auf Hinweisgeber aus der Bevölkerung setzt. Das könnte eine direkte Folge der Auflageneinbrüche sein, die zwangsläufig zur Kostensenkung drängt. Tolle Sache, wie ich meine.

  26. #23 Westfalenross (11. Dez 2016 11:41)
    Willkommen auf PI, der Seite gegen DDR 2.0 und ihrer antifaschistischen Faschisten, die sich zur Unterstützung nun Sklaven aus aller Welt halten, welche allerdings nicht arbeiten müssen, sondern nur die aufmüpfige Bevölkerung in Schach halten sollen! Dafür werden diese ernährt, gekleidet, untergebracht und erhalten zudem noch reichlich Taschengeld, welches allerdings paradoxerweise von uns aufgebracht werden muß.
    Ein Irrenhaus eben!

    Falls Du noch ein bißchen Musik zu Untermalung brauchst: https://www.youtube.com/channel/UCBwEW7OqfILfxP1k7JRf61g
    Text, Musik und Gesang – alles von meinem Freund und mir, kannste also ohne Bedenken weitergeben, herunterladen, brennen und zu Weihnachten verschenken.

  27. #10 lorbas ,

    in allen westlichen Ländern wurden/werden diese parallelen Strukturen aufgebaut und durch Steuern finanziert.

    Der privatisierte Überwachungsstaat bietet wie die Privatarmeen z.B. Blackwater/Academy, den Vorteil, Aufgaben erfüllen zu können, die dem Regime noch offiziell untersagt sind.

    Sie agieren außerhalb der geschriebenen, für uns geltenden Gesetze und sind nur einem „höheren Recht“ gegenüber verantwortlich, das uns nur in der Form schwammiger Menschenrechtsmoral durch Heul- oder Empörungskampagnen sichtbar gemacht wird.

    Ein Teil dieser Struktur wird schrittweise z.B. durch EU oder UN Beschlüsse in eine rechtsförmige, sichtbare Ebene überführt.

    Das übergeordnete „Gesetz der Menschlichkeit“ z.B., das uns den Ansturm brachte, bricht wie wir sehen, nationales wie auch übernationales geschriebenes Recht.

    Um diesen sichtbaren Rechtsbruch als alternativlose Notwendigkeit erscheinen zu lassen, hat man für uns das gesamte Heul Schluchz Spektrum der Medien und Kulturwirtschaft und die Drohkulisse Marke Kahantifa bereit gestellt.

    Eingebunden sind schon seit längerer Zeit alle Massenorganisationen, wie auch die großen übernationalen Unternehmen, die sich am Umbau hin zur NWO/Einewelt beteiligen, den Umbau anführen und Dissens verhindern.

    Dieser Fußballtrainer, der wie PI berichtete die wirre Stellungnahme zum Mord an Maria Ladenburger absonderte,ist nur das vorgeschobene prominente Gesicht der dahinter liegenden Struktur, also kein verwirrter Einzeltäter.

    Diese prominenten Gestalten haben die Aufgabe die ungeschriebenen Gesetze, das „höhere Recht“ zu kommunizieren. Sie stecken für das allgemeine Publikum den Raum ab in dem sich unsere gesamte Kommunikation abspielen und der nicht verlassen werden soll.

  28. OT

    DDR1-Lügenpressenclub

    Der arme Wolfgang Weimer. Sitzt da mit zwei emphatisch-gutmenschlichen Bestmenschenschnallen am Tisch und muss sich deren erbärmlichen Unfug mit anhören

    Aber ich hatte früher doch auch immer Pfefferspray in meiner Handtasche. Da hat sich doch nichts geändert

  29. #33 lorbas (11. Dez 2016 11:54)

    Der mutmaßliche Mörder von Maria L. ist gefasst. Er gehört offenbar einer verfolgten Volksgruppe in Afghanistan an. Viele Fragen sind noch offen.

    Vermutlich hat er zu Hause auch Frauen vergewaltigt und ermordet. Der Verdacht liegt nahe. Und solche Mordskerle stellen sich dann hier hin und behaupten, sie würden verfolgt. Ja sicher, aber auch zu Recht.

    Für einen normalen Menschen nicht mehr fassbar allerdings ist die Tatsache, dass solcher parasitärer Abschaum hier mit „Refutschie wällkamm“ und Teddybären begrüßt wurde. Wie bekloppt müssen diese Linken wirklich sein.

  30. „Hat Geräusche gemacht wie ein Tier“ Fall Maria L.:

    Ihr mutmaßlicher Mörder soll schon früher Frauen „belagert“ haben

    Laut einem Medienbericht soll der Verdächtige schon früher Frauen belästigt haben. Die „Bild“-Zeitung sprach mit Jugendlichen, die sich angeblich öfters mit dem 17-Jährigen im Colombi-Park in der Nähe des Freiburger Hauptbahnhofs aufgehalten haben. Einer von ihnen berichtete wie folgt über die gemeinsamen Abende: „Hussein war nie zu Hause. Er war lieber unterwegs, hat mit uns getrunken – am liebsten Wodka. Manchmal gab es auch einen Joint. Wir haben viel gelacht und Frauen angemacht.“

    Beim „Anmachen“ der Frauen sei der 17-Jährige aus der Rolle gefallen. „Wir alle gucken schönen Frauen hinterher, sprechen sie an. Aber H. hat so Geräusche gemacht wie ein Tier. Er hat die Frauen richtig belagert und seine Show abgezogen.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/hat-geraeusche-gemacht-wie-ein-tier-fall-maria-l-ihr-mutmasslicher-moerder-soll-schon-frueher-frauen-belagert-haben_id_6325124.html

    Kein Tier ist so schlimm wie dieser Drecks-Mörder.

  31. #43 Zentralrat der Dunkeldeutschen (11. Dez 2016 12:17)

    #33 lorbas (11. Dez 2016 11:54)

    Für einen normalen Menschen nicht mehr fassbar allerdings ist die Tatsache, dass solcher parasitärer Abschaum hier mit „Refutschie wällkamm“ und Teddybären begrüßt wurde. Wie bekloppt müssen diese Linken wirklich sein.

    Da stehen Mitbürger an Bahnhöfen und beklatschen ihnen völlig unbekannte Menschen, unter denen sich vielleicht Vergewaltiger, Mörder o.ä. befunden haben.

    http://www.focus.de/politik/videos/nach-fluechtlingsmarsch-ueber-die-autobahn-ankunft-in-muenchen-buerger-begruessen-fluechtlinge-mit-rufen-und-klatschen_id_4926489.html

  32. @ #33 lorbas (11. Dez 2016 11:54)

    …unterm Opfermäntelchen Unschuldslamm reisen die Schmarotzer, Mörder u. Mudschahiddin – ob Neger, Zigeuner, Kurde, Türke, Uigure; ob Ahmadi, Alevit, Schiit, Sunnit, Wahhabit, Sufi, Yazid oder Taliban – alle bei uns ein:
    http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2016/07/03/13/35E86F0700000578-0-image-a-30_1467548840206.jpg

    ALLES REALTIVIEREN HILFT NICHTS:

    VERGEWALTIGER UND MÖRDER HUSSEIN KHAVARI

    TRÄGT PERSÖNL. HAFTUNG FÜR SEINE VERBRECHEN!

    +++HAZARA VERFOLGT? NICHT MEHR!!!

    „Die Hazara sind, nach den Paschtunen und Tadschiken, die drittgrößte offiziell anerkannte ethnische Gruppe Afghanistans und ihre Zahl beträgt je nach Schätzung fünf bis zehn Millionen. Die Hazara sind persischsprachig und gehören, anders als die sunnitische Mehrheit des Landes, überwiegend der schiitischen Konfession an.“

    WANN FERFOLGT? KEINE UNSCHULDSLÄMMCHEN:

    „Nach der gewaltsamen Vereinnahmung des Hazaradschat verübte Abdur Rahman Khan in den 1890er Jahren einen Völkermord an den Hazara und Tausende von ihnen wurden versklavt.

    Im afghanischen Bürgerkrieg bildete sich die Hizb-i Wahdat („Partei der Einheit“) als schiitische politisch-militante Gruppierung heraus, die von den Hazara dominiert wurde. Ihr geistiger und ideologischer Vater, Abdul Ali Mazari, wurde 1995 bei Kämpfen gegen die Taliban gefangengenommen und ermordet oder starb bei einer Schießerei.

    +++Im Verlauf des Krieges kam es wiederholt zu Übergriffen an der Hazara-Zivilbevölkerung.

    Die schlimmsten Übergriffe stellten die Massaker dar, die die Taliban 1997 bei der Rückeroberung Mazar-i Scharifs[8] sowie 2001 nach der Wiedereinnahme des Hazaradschats verübten.[9]

    +++Vorausgegangen waren allerdings Massenexekutionen von Taliban durch Hazara-Truppen nach deren misslungenem Angriff auf Mazar-i Scharif im Jahr 1996…

    +++Seit dem Sturz des Taliban-Regimes gilt Hazaradschat bis heute (2015) als vergleichsweise sichere Region,…

    +++Es hat sehr große Fortschritte in der Schulbildung – auch von Mädchen – gegeben, die teilweise sogar als Bildungswunder bezeichnet werden.[13]…

    +++Frauen haben bei den Hazara mehr Freiheiten als bei anderen Volksgruppen Afghanistans.[6]

    +++Die Hazara Habiba Sarabi ist als Gouverneurin der Provinz Bamiyan landesweit die einzige Frau in diesem Amt.

    +++Eine weitere bekannte Hazara ist die Ärztin und Politikerin Sima Samar…“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hazara#Politische_Situation_und_Diskriminierung

  33. @ #43 Zentralrat der Dunkeldeutschen (11. Dez 2016 12:17)

    +++Seit dem Sturz des Taliban-Regimes gilt Hazaradschat bis heute (2015) als vergleichsweise sichere Region,…

    +++Es hat sehr große Fortschritte in der Schulbildung – auch von Mädchen – gegeben, die teilweise sogar als Bildungswunder bezeichnet werden.[13]…

    +++Frauen haben bei den Hazara mehr Freiheiten als bei anderen Volksgruppen Afghanistans.[6]

    +++Die Hazara Habiba Sarabi ist als Gouverneurin der Provinz Bamiyan landesweit die einzige Frau in diesem Amt.

    +++Eine weitere bekannte Hazara ist die Ärztin und Politikerin Sima Samar…“
    wikipedia.org/wiki/Hazara#Politische_Situation_und_Diskriminierung

  34. #38 Nalanda (11. Dez 2016 12:04)

    leider muss ich dem YouTube Kommentator KUG1 zustimmen:

    Ich bin auf eurer Seite aber dieses Video ist schlecht. Das Licht ist so eingestellt das es bei vielen Typen im Video einen Hitlerbart unter der Nase als Schatten wirft. Manche von denen haben dann sogar noch einen Seitenscheitel. Das könnte von Kritikern genutzt werden um euch zu diskreditieren. Ihr solltet das Video runternehmen und es neu mit anderem Licht abfilmen. Vieleicht dann auch mit mehr Aussagekraft. Indem die z.B den Text in die Kamera sprechen.?

    So wie es jetzt ist, liefert es nur Munition für Diffamierungen seitens der politischen Gegner.

    Da kann ich nur entgegnen: na und?
    Können wir nicht endlich selbstbewußt genug sein, daß es uns egal ist, welche Bilder in den verkommenen Köpfen der Gegner entstehen?
    Wenn jemand überall nur schlechtes sieht, woher soll ich denn wissen, was für ihn gute Bilder sind? Es sei denn, ich denke wie er.
    Wer sich immer nur wie ein Wurm bückt, muß sich nicht wundern, wenn er wie ein Wurm zertreten wird.
    Mir ist es egal, wenn zu irgendeiner Zeit mal jemand „Volk, Neger oder Zigeuner“ gesagt hat. Oder welche Bartracht er bevorzugte.
    Erst wenn wir wieder selbstbewußt auftreten, und das gefällt mir so an den Identitären, erst dann können wir siegreich sein und unsere Unterdrücker auf Augenhöhe bekämpfen!

  35. #7 Markus Sternberg,

    das ist vielleicht ein Quargel, unglaublich. Es gibt genug junge Frauen die Gesicht zeigen, in Ö ist dieser Anteil der jungen Frauen sehr hoch. Aber wahrscheinlich ist ein Großteil der schlafenden Gänse auch noch dabei sich zu entschuldigen, wenn sie belästigt und vergewaltigt werden.
    Traurig genug, das man als normaler Mensch, der sein Land keinen Söldnern zum Frass vorwerfen will – auch noch als rechts oder was auch immer beschimpft wird. Hier sind normale Menschen am Werk, es ist anscheinend nur Deutschland mit Teilen von Ö und Europa komplett wahnsinnig geworden.

  36. Ich könnt mir eher ein Familienvideo vorstellen.

    Wo die Großeltern stolz auf ihre Identitären
    Enkel sind.
    Zusammen am Kaffeetisch sitzend.

    Freundliche Seitenscheitelfreie offene Gesichter…

  37. #28 KDL
    Ich habe größten Respekt vor diesen Leuten, die Gesicht zeigen und geniale Aktionen durchführen. Ganz im Gegensatz zu Leuten, die den Hintern nicht aus dem Sessel bewegen und sich nur an der Tastatur austoben.

    ——————————————–

    besser solche „Tastaturhelden“ als die Leute,
    die sich nicht mal die Mühe machen, sich im
    Netz über politische Dinge kundig zu machen, sondern sich vom Staatsfernsehen (Tagesschau,Heute-Journal etc.)manipulieren
    und einlullen lassen. Von den überwiegend politikdesinteressierten Zuschauern
    werbefinanzierter Verblödungssender wie
    RTL2 mal ganz zu schweigen…

  38. ERBARMEN, BITTE, DENN ICH KOCHE NEBENHER:

    Mett-Senfnocken auf Porree mit Stampfkartoffeln

    ALSO KORREKTUR:

    verfolgt natürl. mit v am Anfang

  39. Die Identitären, die super Aktionen machen, sind von den Etablierten besonders gefürchtet, denn sie kommen zum größten Teil aus dem intellektuellen Lager.

    Das können Linkspolitiker und Schweinejournalisten nicht verstehen, denn sie glauben, die Intellektualität gepachtet zu haben.

    Sie haben keinerlei Mittel gegen GEWALTFREIEN, anspruchsvollen Widerstand.

  40. #58 Tabu (11. Dez 2016 12:33)

    Ich könnt mir eher ein Familienvideo vorstellen.

    Wo die Großeltern stolz auf ihre Identitären
    Enkel sind.
    Zusammen am Kaffeetisch sitzend.
    Freundliche Seitenscheitelfreie offene Gesichter…

    Mach‘ doch einfach mal eins!

    Bei mir würde es am Mut der Großeltern und der Eltern scheitern.
    Wenn ich sehe, was Lutz Bachmanns Eltern allein zu erdulden haben, viele halten das nicht lange aus. Da sind die regelmäßig brennenden Mülltonnen noch das kleinste Übel.

  41. #53 Maria-Bernhardine (11. Dez 2016 12:29)

    @ #33 lorbas (11. Dez 2016 11:54)

    …unterm Opfermäntelchen Unschuldslamm reisen die Schmarotzer, Mörder u. Mudschahiddin – ob Neger, Zigeuner mobile ehtnische Minderheit , Kurde, Türke, Uigure; ob Ahmadi, Alevit, Schiit, Sunnit, Wahhabit, Sufi, Yazid oder Taliban – alle bei uns ein:

    Der mutmaßliche Mörder von Maria L. ist gefasst. Er gehört offenbar einer verfolgten Volksgruppe in Afghanistan an. Viele Fragen sind noch offen.
    Vor allem:
    ➡ . War er womöglich gar nicht minderjährig?

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160049335/Warum-wird-jemand-zum-Taeter-der-selbst-Opfer-war.html

    Hat Geräusche gemacht wie ein Tier

    „Fall Maria L.: Ihr mutmaßlicher Mörder soll schon früher Frauen „belagert“ haben

    http://www.focus.de/panorama/welt/hat-geraeusche-gemacht-wie-ein-tier-fall-maria-l-ihr-mutmasslicher-moerder-soll-schon-frueher-frauen-belagert-haben_id_6325124.html

  42. 64 Tolkewitzer   (11. Dez 2016 12:54)

    Was daran liegen mag,dass man von einem deutschem Pegisten auch eine saubere und keine kriminelle Vita erwartet..Ich jedenfalls.

    Würde auch nicht dem Seitenscheitelträger folgen.

    Das jedenfalls ist nicht die deutsche Mehrheit und schreckt nur ab.

    Ganz normale deutsche Identität muß doch vorzeigbar sein um zu überzeugen..

  43. 32 Maria-Bernhardine (11. Dez 2016 11:53)
    ALLEN EINEN GESEGNETEN 3. ADVENT MIT
    DEN BOGARTS AUS BERLIN
    „MARIA DURCH EINEN DORNWALD GING“
    —–

    Die Ironie des Schicksals ist dazu, dass die Geschändete von dem Flüchtling brutal ermordete junge Frau auch noch MARIA heißt! –

    Das ganze unglückliche Szenario bis ins kleinste Detail wie zum Hohn ein Spiegelbild unserer Realität/Gesellschaft!

    Hätte ein Autor solch eine Geschichte frei erfunden, hätte man ihn vermutlich zum Teufel gejagt.

  44. 64 Tolkewitzer   (11. Dez 2016 12:54)
    Was daran liegen mag,dass man von einem deutschem Pegisten auch eine saubere und keine kriminelle Vita erwartet..Ich jedenfalls.

    Würde auch nicht dem Seitenscheitelträger folgen.
    Das jedenfalls ist nicht die deutsche Mehrheit und schreckt nur ab.

    Ganz normale deutsche Identität muß doch vorzeigbar sein um öffentlich zu überzeugen..

  45. Sehr gut gelungen.Ich habe grossen Respekt vor diesen jungen Leuten. Auch ich ( Jahrgang 53 ) stehe zu dieser Sache.Ich bin wie auch meine Vorfahren Deutscher von Geburt an, und würde für dieses Land kämpfen.
    Ich bin nicht Rechts oder Links, aber ich bin Patriot, und Deutschland ist mein Vaterland.

  46. gerade Phoenix

    Sucht jemand eine Arbeitsstelle?

    Bitte morgen um eine gutbezahlte Stellung in einer kirchlichen Einrichtung des Herrn Kardinal Woelki nachsuchen. Nein: darauf bestehen!

    Und falls man Ihnen dort sagt

    Bewerben Sie sich

    Antworten Sie:

    Ich will mich nicht bewerben. Ich will diese gutbezahlte Stellung haben! Punkt.

    Darauf habe ich ein Recht. Wenn Herr Woelki jeden reinlassen will soll er gefälligst mich ebenfalls reinlassen.

    Leider besteht sehr wenig Hoffnung für Sie diese Arbeitsstelle wirklich zu bekommen. Sie sind halt kein Flüchtulant und die Kirche muss schliesslich wirtschaftlich denken und kann nicht jeden reinlassen an die Fleischtöpfe. An die eigenen!

  47. #36 leonhard hagebucher
    „Das liegt wohl an den deutschen Mädchen. Die meisten sind doch systemhörige Gutmenschinnen!“

    Das wird wohl so sein, und das macht die Identitäten dann natürlich sehr unattraktiv.
    Männerbünde finde ich scheiße.

  48. Die Drecksau, die MARIA genotzüchtig und ersäuft hat, darf

    NIE WIEDER das Tageslicht sehen.

    Man kann nur inständig hoffen, daß er im Knast die „Behandlung“ bekommt, die er als traumatisierter jugendlicher Geschenkebringer braucht.

    Wenn er an die Richtigen gerät, hat sein Hintern Hochzeit!
    es kann auch sein, daß er glgtl. auf einem Stück Seife ausrutscht.

  49. Wisst ihr, was seltsam ist?

    Wenn ein „Flüchtling“ eine Frau ermordet, dann ist das ein Einzelfall und soll nicht auf alle „Flüchtlinge“ verallgemeinert werden.

    Wenn aber ein Reichsbürger einen Menschen ermordet, dann stehen alle Reichsbürger unter Generalverdacht. Dann wird sehr wohl verallgemeinert.

    Genau das ist die widerwärtige Doppelmoral des verhassten Merkel-Regimes!

  50. „Junge Aktivisten der Identitären Bewegung Bayern zeigen – ganz im Gegensatz zu den stets schwarz vermummten »Antifaschisten« aus dem gewaltbereiten, linkextremistischen Antifa-Milieu – Gesicht.“
    ————————————————————————

    Schön und gut – nur, wer heutzutage „Gesicht zeigt“ lebt gefährlich. Siehe die Erfahrung von AfDlern! Das sollten idealistische junge Menschen in Betracht ziehen. Es ist dasselbe wie mit Klarnamen auf Facebook!

    Ansonsten – wie immer – mein Beifall für die Identitären!

  51. Super tolle junge Leute, hätte ich nicht gedacht, daß es so etwas noch in diesem inzwischen durch die Merkel mit ihrem Anhang versifften Land noch gibt !
    Lachhaft auch, wie sie von Obumsma wahrscheinlich „gebrieft“ wurde noch einmal 2017 als Deutschland-zerstörerin anzutreten.
    Sie hat ja ihr höllisches Werk noch nicht vollendet …

  52. #23 Westfalenross (11. Dez 2016 11:41)

    Guten Tag zusammen,
    bin vor einigen Tagen auf diese Seite – PI –
    per Zufall gestoßen.Bin also nicht alleine mit meinen Ängsten und Sorgen was unsere Zukunft betrifft. Weiter so PI !

    Auch von mir ein Willkommen – Sie werden feststellen, dass gerade im Kommentarbereich immer wieder sehr interessante Hintergrundinfos und Links zu finden sind.
    Auch für mich einer der spannendsten Gründe, fast täglich bei PI vorbei zu schauen.
    Und schön für mich ist auch immer wieder die Erkenntnis: „Es gibt noch andere, die so denken wie ich – ich bin nicht allein“ 🙂

  53. #71 Tabu (11. Dez 2016 13:06)

    64 Tolkewitzer (11. Dez 2016 12:54)
    Was daran liegen mag,dass man von einem deutschem Pegisten auch eine saubere und keine kriminelle Vita erwartet..Ich jedenfalls.

    Genau dort liegt der Hase begraben.
    Wer in der Jugend mal Scheiße gebaut hat, dafür seine Strafe verbüßt hat und nichts verheimlicht, sondern offen dazu steht, und der nun, da er gereift ist und eine saubere patriotische Einstellung hat, soll trotzdem ewig von jeglicher Verantwortung ferngehalten werden?
    Wo lebst Du denn? Gerade der Lebenslauf von Lutz Bachmann weist doch auf eine gelungene Resozialisierung.
    Wie muß denn jemand aussehen, der „vorzeigbar“ ist und woher soll man dann wissen, ob er nicht auch „Leichen im Keller“ hat?
    Bitte entschuldige, aber Du hast eine sehr kindliche Vorstellung von der heilen Welt.
    Ich fühle mich jedenfalls in der Nähe von Lutz und Sigi wesentlich wohler, als wenn ich mit irgend einem vegan lebenden Sozialarbeiter herumhängen müßte.
    Laß AH ruhig stecken, dem würde kein normaler Mensch mehr folgen, zumindest nicht, wenn alles stimmt, was man sich von ihm erzählt.

  54. #74 Bayernstolz (11. Dez 2016 13:22)
    „Hier zum Beispiel: (anderes Video als das Gesichtzeigenvideo)“

    OK, schön, nur bei den Gesichtzeigenvideo haben die Damen offenbar gekniffen.

  55. #82 wurstsalat (11. Dez 2016 14:36)

    Respekt der IB. Schade, dass man mit bald 45 nicht mehr dazustossen kann …

    Kann man – über das Spendenkonto!
    🙂

  56. # 82 wurstsalat

    Sie können die jungen Menschen auch mit einer Spende unterstützen oder im IB Shop einkaufen gehen! So mach ich es jedenfalls.

  57. Einige stellten die Frage: Wo sind bei dem IB-Video die Frauen?

    1. Wie in jeder politischen Strömung dürfte der Frauenanteil auch dort sich um die 20% plusminus 5% bewegen! Wie bei AfD und SPD was die Mitgliedschaften und Teilnahmen unquotiert angeht.

    2. Für Männer wie für Frauen ist das eine Art eigenes Outing. Männer untereinander selbst die gegnerischen Männer zollen aber überwältigend mehrheitlich sich für sowas Respekt. Da gehört man selbst bei gegnerischen Mehrheiten aber zum Club Mann weiter oder gar besonders dazu!

    Bei Frauen ist das aber gänzlich verbiestert anders… (Deswegen kann ich die falsche Scheu der IB-Frauen aber gut verstehen)

    3. Würden Frauen nicht wählen dürfen, wäre das Islamproblem und einige andere eh erledigt… Gilt natürlich nur hier im Westen, in Islamistan würden alle Frauen natürlich gegen Taliban wählen…???

Comments are closed.