Die Leute, die kommen, sind nicht immer die Willkommenen. Es sind Menschen unter ihnen, die nichts gelernt haben und nur als Gelegenheitsarbeiter ihr Leben fristen können. Und nicht umsonst tragen Übeltäter, die in den „vermischten Nachrichten“ der Großstadtzeitungen vorkommen und deren „Arbeit“ beispielsweise im Handtaschenraub besteht, so oft algerische Namen. Je größer die Quantität des Zustroms, desto schwächer die Qualität der Zugeströmten. Kranke Algerier werden ohnehin nicht zugelassen, und die Untersuchungen ergeben, daß 14 Prozent von ihnen krank oder nicht gesund genug zur Arbeit sind. Sie lungern nun in äußerster Not herum bis zum Moment, wo sie wieder abgeschoben werden. Die meisten haben alles auf eine Karte gesetzt: auf die Fahrkarte.

Verbitterte Franzosen sagen: „Es ist der Charakter!“ Ich würde sagen: Es ist die Not. Jedenfalls: kaum im Hafen eingetroffen, kaum untersucht und untauglich befunden – schon werden erstaunlich viele kriminell…

(Ja, das waren Zeiten – 20. März 1964, als der Chefredakteur der ZEIT, Josef Müller-Marein, noch die Wahrheit schreiben durfte! Heute lügt das postfaktische Pseudo-Intelligenzblatt alles Negative über Asylanten ratzekahl weg!)

image_pdfimage_print

 

90 KOMMENTARE

  1. Ja, das waren Zeiten – 20. März 1964, vor der linken Diktatur der Political-correctness.

    Die Zeiten werden wieder kommen.
    Hoffentlich bald.

  2. Ethnische Gruppenkonflikte in Ländern mit großen, nichtintegrierten Einwanderungsbevölkerungen können sich über generationenlange Zeiträume hinziehen und zu einer ständigen Quelle von Unstabilität und Unfrieden werden.

    So muß es mit aller Deutlichkeit formuliert werden: Ganze Bevölkerungsteile in Länder anderer Kulturbereiche umzusiedeln, ist kein tauglicher Weg für die Lösung des Übervölkerungsproblems der Wachstumsländer.

    Alles deutet darauf hin, daß solche Wanderungen insgesamt weit mehr Probleme schaffen, als sie lösen – und zwar nicht nur vorübergehend, sondern oft für lange geschichtliche Zeiträume.

    Weltweit haben Umsiedlungen und Vertreibungen größerer Bevölkerungsteile, wo sie nicht mit der völligen Verdrängung der Eingesessenen verbunden waren, in aller Regel zu Konflikten, Spannungen und Klassenherrschaft, zu Elend und Gewalt geführt.

    Dies abzulehnen heißt nicht, daß man es verhindern kann. Es ist durchaus zu erwarten, daß wir im Zusammenhang mit dem Wachstum der Weltbevölkerung in eine dreifache Größenordnung S.42 hinein noch vor Umsiedlungsprobleme in der Dimension von Völkerwanderungen gestellt sein werden.

    Der Auswanderungsdruck aus den Ländern der Dritten Welt mit ihrem explosiven Bevölkerungswachstum wird sich angesichts von Elend. Hunger und Hoffnungslosigkeit um ein Vielfaches steigern.

    Die aktivsten Gruppen werden mit dem Mut, der Hartnäckigkeit und der Verschlagenheit der äußersten Verzweiflung auszubrechen suchen.

    Sie werden auf allen Wegen, mit allen Mitteln, unter allen Gefahren in endlosen Massen herandrängen – überallhin, wo es nur um ein geringeres besser zu sein scheint als in ihrer Heimat. Die „boat people“ waren nur eine erste von dieser Zukunft kündende Welle.

    Die reicheren Länder werden sich gegen diesen Ansturm zur Wehr setzen.

    Nur, der letzte Satz ist zur Zeit reine Illusion.

    Der Spiegel 1984!!

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  3. Die alten, echten, Journalisten sind mit der Zeit weggestorben oder wegverrentet.

    Inzwischen ist die Mehrzahl derer, die in den sogenannten Medien tippen dürfen, nicht mal journalistisch qualifiziert.

    Im Ergebnis haben wir in Wahrheit keine echten Medien mehr, es ist eine systemkonforme Propaganda-Maschine.

    Erstaunlich ist nur, das immer noch viel zu viele Menschen Geld dafür ausgeben. Dabei ist doch spätestens seit den 80er Jahren bekannt, das Werbehefte kostenfrei sind.

  4. Ich hoffe nur, daß wenige Aliens aus Algerien
    zu uns ins Buntland kommen…

    Die sind bekanntermaßen äußerst brutal und haben das Arbeiten nicht erfunden (s.Artikel).

  5. Je Asozialer die Regierungen wurden, desto verkommener wurde auch die Propaganda.
    Früher hatten Politiker noch eine Aufgabe; „was dem Volk nützt“!
    Früher hatten Journalisten noch eine Aufgabe;“die Wahrheit“!

    Nachdem sie aber alles an das Kapital verramscht haben, sich die Taschen selber voll gemacht, das Kapital die Presse übernommen und somit die Wahrheit gekillt hat.Die Politik nur noch Lakai des Kapitals ist, tja seit dem wütet der Kapitalfaschismus in seinen abstrusesten Formen.
    Die haben alle nur eins im Sinn, Reiche immer reicher und reicher zu machen, das Volk bis zur Ohnmacht auszubluten.Jede Reform, Jahrhundertreform, war letztendlich ein dickes Minus für jeden der in diesem Land lebte, einschließlich der EU und des Euro, von der asozialsten, verkommenen Agenda 2010 mal ganz zu schweigen.
    Das dabei jede Politik für das Volk und für das Land vor die Hunde ging, ist heute an jeder Ecke und im jeden Teil des Lebens zu spüren.
    Und damit der Pöbel nicht auf die Idee kommt jede Villa und ein etabliertes Parteibüro nach dem anderen anzuzünden, ist es für die etablierten Bonzen und deren Lakain gut, wenn das Pack/wir/ mit allen asozialen Kriminellen der Welt vor der eigenen Haustür konfrontiert wird.

    Das alles ist das Ergebniss von 70 Jahren CDU und SPD!
    Die grünen Flitzpiepe und die Linke ist nur ein Bauteil der selben Sippe!

  6. „(Ja, das waren Zeiten – 20. März 1964, als der Chefredakteur der ZEIT, Josef Müller-Marein, noch die Wahrheit schreiben durfte! Heute lügt das postfaktische Pseudo-Intelligenzblatt alles Negative über Asylanten ratzekahl weg!)“
    ————————————————————————-

    Stimmt! ZEIT 2016 = LÜGENPRESSE.

    Aber auch bedenken: Der zentrale Übeltäter ist der Deutsche Presserat mit seinem Aufruf zum LÜGEN. Wer dem, besonders als junger Journalist, nicht folgt kann seiner Karriere leicht „Auf Wiedersehen“ sagen!

  7. Wer hat denn diese goldene Trouvaille entdeckt? Ganz, ganz großartig! Deprimierend ist, daß sich bis heute nichts, aber auch gar nichts geändert hat, unsere Qualitätsjournalisten natürlich ausgenommen.

  8. „Die Reichen werden Todeszäune ziehen“

    SPD-Kommunalexperte Martin Neuffer über die Ausländerpolitik der Bundesrepublik Eine radikale Neuorientierung der Bonner Ausländerpolitik fordert der langjährige hannoversche Oberstadtdirektor, Städtetagpräside und NDR-Intendant Martin Neuffer, 57. In seinem soeben erschienenen Buch „Die Erde wächst nicht mit“ Martin Neuffer: „Die Erde wächst nicht mit. Neue Politik in einer überbevölkerten Welt“. Verlag C. H. Beck, München; 195 Seiten; 17,80 Mark. plädiert der linke Sozialdemokrat dafür, die Einwanderung von Türken in die Bundesrepublik „scharf“ zu drosseln und auch das Asylrecht „drastisch“ auf Europäer zu beschränken. Auszüge:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

  9. UND IN UNSEREN SCHULEN WERDEN DIE KLEINEN TAUGENICHTSE AUCH NICHTS LERNEN!

    Die GRÜNEN LEHRER/INNEN säen die Saat der Gewalt!

    Heute in BRISANT ARD ein Bericht über eine Lehrerin, die auch schon wie andere Lehrer von Schülern geschlagen wurde! (Man redet nicht gern darüber, es hieße sonst, man habe die Schüler nicht im Griff!)

    VORFALL:
    Lehrerin bekommt von einer Schülerin ihre Krücken „übergebraten“ als sie sie ermahnte!

    REAKTION DER VERPRÜGELTEN LEHRERIN:
    „…. SIE (die gewalttätige Schülerin) MUSS SICH IN SOLCH EINER NOT BEFUNDEN HABEN, MICH AUS DEM WEG ZU SCHLAGEN………..!“

    Solche Figuren lässt man unterrichten, man lässt sie auf Kinder/Jugendliche los!
    Solche Lehrer sollten umgehen ausgetauscht werden, gegen Pädagogen, bei denen der Verstand noch funktioniert!!!

    Keinen SCHNACKSEL-PORNO-UNTERRICHT sondern besser UMGANGSFORMEN-UNTERRICHT!

  10. Und was war das Ergebnis? Frankreich wurde völlig umgevolkt und dies trotz, dass Presse und Öffentlichkeit noch Pferd und Reiter nennen konnten.

    Wie soll heute noch irgendwas zu retten sein, der große Bevölkerungsaustausch noch irgendwie umkehrbar sein, wo man höchstens noch unter 4 Augen die Wahrheit sagen kann?

    Da bleibt einem doch nichts als Defätismus.

  11. Er ist verdammt nochmal nicht die Not, es ist die kriminelle Energie, die diese ekelhaften, niedrigen Wesen haben. Dieses scheussliche Pack hat in Europa nichts zu suchen.

  12. OT

    http://www.focus.de/panorama/welt/duesseldorf-sechskoepfige-maennergruppe-belaestigt-frau-doch-ein-freund-schreitet-ein_id_6412382.html

    In Düsseldorf ist eine junge Frau von einer Männergruppe belästigt worden. Als die Männer begannen, die 23-Jährige auch körperlich zu bedrängen, schritt ein Bekannter der Frau ein. Es kam zu einem Handgemenge. Am Ende konnten drei Täter festgenommen werden, drei weitere sind noch auf der Flucht….Die Festgenommenen sind 18, 21 und 24 Jahre alt und stammen aus Nigeria…

  13. 1964… ich erinnere mich noch. 2.Klasse Grundschule, keine Gewalt, keine Angst auf dem Schulweg, wir wurden auch noch nicht gefahren und abgeholt, klare Ansage der Lehrer bei Fehlverhalten mit Konsequenzen ,die von den Eltern auch nicht in Frage gestellt wurden, ( unser Fehlverhalten wäre aus heutiger Sicht nicht der Rede wert…) damals gab es nur deutsche Schüler… ich würde heute kein deutscher Schüler mehr sein wollen.

  14. #9 jeanette (27. Dez 2016 18:15)

    Solche Figuren lässt man unterrichten, man lässt sie auf Kinder/Jugendliche los!
    Solche Lehrer sollten umgehen ausgetauscht werden, gegen Pädagogen, bei denen der Verstand noch funktioniert!!!

    Ach Jeanette, genau das Gegenteil ist doch seit ein paar Jahren der Fall. Exakt der umgekehrte Weg, vielleicht sogar systematisch. Das glaubt einem nur niemand.

  15. Und jetzt haben wir DON LICHTERKETTE di LORENZO.
    Der kleinen ITAKER – JUNGE, der glaubte,
    es endlich geschafft zu haben, als er den
    Rollstuhl der verblichene Legende HELMUT SCHMIDT
    durch sämtliche Säle der Republik schubsen
    durfte.
    Nein,
    die PRÄZEPTOREN DEUTSCHLANDS sind sie schon
    lange nicht mehr.
    Diejenigen, die den Daumen nach oben oder
    unten neigten, um in ihrer unumstößlichen
    Weisheit uns verkündeten, was geht, aber
    VOR ALLEM, WAS NICHT GEHT.
    Jetzt sind sie die letzte Zuflucht derer,
    die gestern noch dachten, daß da, wo sie
    sind, vorne ist und alle anderen für
    AUS DER ZEIT GEFALLEN hielten.
    Nun, jetzt müssen sie auf schmerzhafte Weise
    Feststellen, daß sie es sind, die
    AUS DER Z E I T gefallen sind.

  16. Ich sehe gerade, dass die Zahl der islamischen Attentate auf 29999 gestiegen ist, Bis zum Jahreswechsel dürfte die 30000-Marke sicher geknackt werden, denn Islam heißt Frieden.

  17. Die Oberen haben gedacht, zum Auspressen müssen es nicht die besten sein.
    Bekommen haben sie nur minderwertige Ware, die nicht einmal zum Auspressen geeignet ist.
    Die Händler grinsen. Sie haben ihr Lager leer und werden sich hüten, das faule Zeug zurückzunehmen.
    Wer das Gleichnis nicht kapiert, natürlich auch alle anderen:
    https://www.youtube.com/watch?v=TIlVPEI5VmI&t=83s

  18. @ #6 ridgleylisp (27. Dez 2016 18:08)

    Aber auch bedenken: Der zentrale Übeltäter ist der Deutsche Presserat mit seinem Aufruf zum LÜGEN. Wer dem, besonders als junger Journalist, nicht folgt kann seiner Karriere leicht „Auf Wiedersehen“ sagen!
    ——————

    Der Presserat hat weder eine gesetzliche Grundlage, noch hat er irgendwelche tatsächlichen Befugnisse.

    Was der Presserat sagt, ist allenfalls eine unverbindliche Äußerung.

    Wer dem nicht folgt, hat überhaupt nichts zu befürchten. Kein Bußgeld, kein Gefängnis, keine Abschiebung.

    Wer als junger Mensch dem Presserat folgt, kann niemals richtiger Journalist werden oder sein.

    Wer als alter Mensch dem Presserat folgt, hat sein Rückgrat verloren.

    In Artikel 5 Grundgesetz und Artikel 19 der Menschenrechte ist alles über Pressefreiheit gesagt.

    Wenn man es genau auslegt, dann verstößt allein schon die Tatsache der Existenz eines Presserats gegen Artikel 19 der Menschenrechte.

  19. Nein, aus NOT wird man nicht kriminell, wenn man gute GENE hat.

    In den 20er Jahren hatte Deutschland 6 MIO Arbeitslose, die in erbärmlicher Not dahinvegetierten. Ohne Stütze oder Hartz.

    Gab es deshalb einen ungeheuren Anstieg der Kriminalität? Forschen Sie mal nach…

    Wenn aber z.B. die Maghreb-Staaten Gefängnisse und Irrenanstalten öffnen und den reizenden Inhalt zu uns schicken, darf sich niemand wundern.
    Zumal es auch schon bei „normalen“ Maghrebinern ein sonderbares Verständnis zu Recht und Gesetz gibt, um das mal vorsichtig zu formulieren.

  20. #1 Dichter (27. Dez 2016 18:02)

    Die, die uns schon länger hier regiert, muss weg!

    Ganz weit weg. Und für immer.

    Und auch keiner ihrer willigen Helfer und Mitläufer darf weiter am Futtertrog bleiben.

  21. #18 Haremhab

    Endlich hat mal einer eingegriffen und den irren Afrikanern die Fresse poliert!

    Ob der wohl den XY-Preis bekommen wird?

  22. An dem Klavier haben Algerier in Not kein Interesse, dafür sind andere Migrantengruppen zuständig.

  23. Verbitterte Franzosen sagen: „Es ist der Charakter!“ Ich würde sagen: Es ist die Not.

    ———

    ES IST IMMER DER CHARAKTER!!! OB MIT ODER OHNE NOT!!!

    ABER HINZU KOMMT DIE FATALE RELIGION GENANNT ISLAM, DIE DAS SCHLECHTE IM CHARAKTER LEGITIMISIERT SOLANGE ES SICH GEGEN ANDERSGLÄUBIGE RICHTET!!!

    Der Koran ist die Lizenz zum Töten!

  24. @ #12 bubalus (27. Dez 2016 18:24)
    1964… ich erinnere mich noch. 2.Klasse Grundschule, keine Gewalt, keine Angst auf dem Schulweg, wir wurden auch noch nicht gefahren und abgeholt, klare Ansage der Lehrer bei Fehlverhalten mit Konsequenzen ,die von den Eltern auch nicht in Frage gestellt wurden, ( unser Fehlverhalten wäre aus heutiger Sicht nicht der Rede wert…) damals gab es nur deutsche Schüler… ich würde heute kein deutscher Schüler mehr sein wollen.
    ————————–

    Damals gab es viele nützliche Dinge. Jedes Klassenzimmer z.B. hatte eine freistehende Ecke. Bei zuviel Übermut durfte man die aus nächster Nähe bewundern bis zum Ende der Stunde.

    Es gab noch Respekt vor dem Lehrer, selbst vor dem Hausmeister.

    Es herrschte noch Zucht und Ordnung.
    Und das hat keinem geschadet.

  25. Serge Boret Bokwango Republik Kongo bei der UN:

    “Afrikanische ‘Flüchtlinge’ sind der Abschaum”

    Der Vertreter der Republik Kongo bei den Vereinten Nationen (UN), Serge Boret Bokwango hat sein Unverständnis über die “Flüchtlingspolitik” der Europäischen Union
    sehr drastisch zum Ausdruck gebracht:

    “Jene Afrikaner, die ich jetzt in Italien sehe, sind der Abschaum und Müll Afrikas. Sie verkaufen alles und jeden und prostituieren sich.
    Diese Leute, die als Krämer an den Stränden auftreten und in den Straßen der Städte herumlungern, sind in keiner Weise repräsentativ für die Afrikaner in Afrika, die für den Wiederaufbau und die Entwicklung ihrer Heimatländer kämpfen.

    https://www.youtube.com/watch?v=wqPMGgqJi7Q

  26. #3 Durbacher (27. Dez 2016 18:06)



    Die aktivsten Gruppen werden mit dem Mut, der Hartnäckigkeit und der Verschlagenheit der äußersten Verzweiflung auszubrechen suchen.

    Sie werden auf allen Wegen, mit allen Mitteln, unter allen Gefahren in endlosen Massen herandrängen – überallhin, wo es nur um ein geringeres besser zu sein scheint als in ihrer Heimat. Die „boat people“ waren nur eine erste von dieser Zukunft kündende Welle.

    Die reicheren Länder werden sich gegen diesen Ansturm zur Wehr setzen.

    Nur, der letzte Satz ist zur Zeit reine Illusion.

    Der Spiegel 1984!!

    Wenn die reicheren Länder sich nicht zur Wehr setzen, werden sie nicht lange „reich“ bleiben.

    Sie werden in einem Mahlstrom aus Gewalt, Kriminalität, Armut, ethnischen Konflikten, Anarchie und Zukunftslosigkeit zermahlen.

    Die kindischen rosaroten Zukunftsträume der „Guten“ sind in etwa so realistisch wie die in den späten 60-er Jahren aufgestellte Prognose von den „fliegenden Autos“, den „Sternenreisen“ und dem kostenlosen, unerschöpflichen, sicheren und sauberen Strom, den die „Atomenergie“ uns bald bescheren werde.

    Überrannte Länder werden keine friedlich-fröhliche Gartenlandschaft wie das Teletubby-Land werden, sondern ökologisch und ökonomisch gescheiterte Vorhöllen. Selbst für die sehr „Reichen“ wird das Leben dort nicht mehr lebenswert sein und für den heutigen Normal- und Mittelstandsbürger wird es ein dantesches Inferno.

  27. OT Diverses

    Sechs Männer nigerianischer Herkunft haben am ersten Weihnachtsfeiertag in der Düsseldorfer Altstadt eine 23-Jährige sexuell bedrängt. Ein Bekannter der Frau und ein Polizist kamen ihr zu Hilfe.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/blaulicht/duesseldorf-frau-von-sechs-maennern-belaestigt-drei-festnahmen-aid-1.6488955

    Forsa – CDU bei 37%

    Ein Unternehmer aus Krefeld will Konservative in der CDU fördern und zieht eine Wahlkampagne gegen Getreue von Angela Merkel in Betracht. Die örtliche Parteiführung droht ihm mit Rausschmiss.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9618612/cdu-guerilla-gegen-merkel.html

  28. #5 manfred84 (27. Dez 2016 18:06)

    Ich hoffe nur, daß wenige Aliens aus Algerien
    zu uns ins Buntland kommen…

    Die sind bekanntermaßen äußerst brutal und haben das Arbeiten nicht erfunden (s.Artikel).

    Im Gegenteil. Je mehr kommen desto besser. Jetzt hilft nur noch „Feuer auf die eigene Stellung“ und die große Katharsis.

    Anders lernen es die Schafe nicht. Die werden erst wach, wenn sie blutig geschoren sind und das Schächtermesser am Hälschen spüren.

  29. OT
    Arbeitgeberverband: „Vorbildung der Flüchtlinge ist schlechter, als wir gehofft hatten“

    Der Arbeitgeberverband warnt vor zu großem Optimismus, was die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt angeht. Er will das…

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/arbeitgeberverband-vorbildung-der-fluechtlinge-ist-schlechter-als-wir-gehofft-hatten-14590432.html

    Nachbarschaftsstreit Bauarbeiter umgefahren – fünf Jahre Haft

    Sie hatte einen Bauarbeiter mit ihrem Auto umgefahren und schwer verletzt. Nun muss eine 48-Jährige aus Hessen für fünf Jahre ins Gefängnis. Der nichtige Anlass für den Mordversuch: ein paar Steine.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/limburg-bauarbeiter-umgefahren-fuenf-jahre-haft-fuer-48-jaehrige-a-1127669.html

  30. #21 hydrochlorid (27. Dez 2016 18:33)
    @ #6 ridgleylisp (27. Dez 2016 18:08)

    Aber auch bedenken: Der zentrale Übeltäter ist der Deutsche Presserat mit seinem Aufruf zum LÜGEN. Wer dem, besonders als junger Journalist, nicht folgt kann seiner Karriere leicht „Auf Wiedersehen“ sagen!

    Die kleinen Kacker der LÜGENPRESSE sind doch
    schon froh, wenn sie die Familie durchbringen
    können.
    Wenn sie da ‚rausfliegen, sind sie schwer
    vermittelbar.
    Zu nichts zu gebrauchen, bestenfalls
    geringfügig beschäftigt.
    Und darum tun sie alles, was ihnen der
    HERR SCHEFFREDAKTÖR anschafft.
    Und der muß im Prinzip auch gar nichts
    vorgeben, weil die armen Säue längst selbst
    wissen, was der HERR SCHEFFREDAKTÖR gerne hört.
    Und, wenn der HERR SCHEFFREDAKTÖR morgen
    anschafft, das MERKEL MUSS WEG,
    dann sind sie auch mit dabei (und das dauert
    gar nicht mehr lange).
    Diese HELDEN wären in den Händen eines
    DR. GOEBBELS Wachs gewesen.

  31. Hirn ist alle – im Bundestag haben sie jetzt nur noch Scheiße im Kopf:
    Bundeskatastrophenscheißeschwätzminister Gröhe will die Flüchtlinge jetzt wehr- und hilflosen Menschen ins Haus schicken, damit die Straßendelikte zurückgehen. Alte, Schwache und Kranke, die es nicht mehr auf die Straße schaffen um sich dort von Rapefugees beklauen, vergewaltigen oder krankenhausreif schlagen zu lassen werden, wenn es nach dieser dämlichen CDU-Kröte geht, mit diesen Dienstleistungen demnächst gleich zuhause im eigenen Heim versorgt.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160624431/Groehe-will-Pflegeberufe-fuer-Fluechtlinge-oeffnen.html

  32. OT
    Di Fabio über Leitkultur: „Umerziehungsprogramm für Einwanderer wird nicht funktionieren“

    Die CSU fordert die Obergrenze für Flüchtlinge seit Langem. Kritiker entgegneten, dies sei rechtlich nicht möglich. Ein Ex-Bundesverfassungsrichter plädiert für einen Aufnahmestopp.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9618662/-umerziehungsprogramm-fuer-einwanderer-wird-nicht-funktionieren-.html

    Berliner Attentat

    200.000 Euro für getöteten Lkw-Fahrer Lukasz U.

    Blumen am Breitscheidplatz in Berlin erinnern an die Opfer des Terroranschlags vom 19.12.2016, darunter den erschossenen Lkw-Fahrer Lukasz U.

    In Großbritannien hat ein Lkw-Fahrer eine Spendenaktion ins Leben gerufen – für seinen von Anis Amri ermordeten polnischen Kollegen. Eine „Geste der Solidarität“ unter Truckern.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/9618694/200-000-euro-fuer-getoeteten-lkw-fahrer-lukasz-u-.html

  33. #4 hydrochlorid (27. Dez 2016 18:06)

    Die alten, echten, Journalisten sind mit der Zeit weggestorben oder wegverrentet.
    ————————————————–
    Wenn ich an Regierungssprecher wie Conrad Ahlers und Klaus Bölling denke, wird mir ganz flau im Magen, denn wir müssen heute einen so **selbst zensiert** Regierungssprecher ertragen, der zum Lachen allenfalls in den Keller steigt: Humorlos, arrogant, griesgrämig und überheblich, so präsentiert sich dieses Medienarschloch!

  34. Blöd Onlie berichtet …

    Moslemische Selbstmord-Attentäterin konnte Bombe nicht zünden
    und wurde vom wütenden Mob Tod geschlagen !!

    Da hatte die Islamistische Idiotin aber mal Pech gehabt!

    Maiduguri (Nigeria) – Die Frau liegt auf der linken Seite, wie schlafend. Doch sie ist tot: Ein Mob hat die Selbstmord-Attentäterin gelyncht, nachdem ihr Anschlag auf einem Marktplatz gescheitert war, meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

    Eine zweite Frau hatte es nur wenige Minuten zuvor geschafft, sich in die Luft zu sprengen.

    Was war passiert?

    Der Viehmarkt in Maiduguri im Nordosten Nigerias: Montagmorgen erschüttert gegen 8.40 Uhr eine Detonation das Areal. Schnell ist klar: ein Terror-Anschlag! Eine Frau hat den Sprengstoffgürtel an ihrem Körper gezündet.

    Während Händler und Marktbesucher unverletzt bleiben, wird die Attentäterin zerfetzt: Ihre Gliedmaßen werden über den Marktplatz verstreut, berichten Zeugen laut Daily Mail.

    Was der Beginn eines koordinierten Anschlags mit vielen Todesopfern werden soll, geht schief: Denn eine zweite Attentäterin schafft es nicht, ihre blutige Tat zu vollenden.

    Vor den Augen des aufgebrachten Mobs fummelt sie an der tödlichen Waffe, doch der Gürtel explodiert nicht!

    Die Menge ist jetzt nicht mehr zu halten: Sie stürzt sich auf die Frau, prügelt sie zu Tode.

    Kurz darauf ist die Polizei vor Ort und entschärft den Sprengsatz.

    Bisher hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt, doch die nigerianischen Behörden gehen davon aus, dass die beiden Frauen zur Terror-Gruppe Boko Haram gehörten.

    http://www.bild.de/news/ausland/selbstmordattentate/lynchmord-nach-gescheitertem-selbstmord-attentat-49493758.bild.html

  35. #6 ridgleylisp (27. Dez 2016 18:08)

    „(Ja, das waren Zeiten – 20. März 1964, als der Chefredakteur der ZEIT, Josef Müller-Marein, noch die Wahrheit schreiben durfte! Heute lügt das postfaktische Pseudo-Intelligenzblatt alles Negative über Asylanten ratzekahl weg!)“
    ————————————————————————-

    Stimmt! ZEIT 2016 = LÜGENPRESSE.

    Aber auch bedenken: Der zentrale Übeltäter ist der Deutsche Presserat mit seinem Aufruf zum LÜGEN. Wer dem, besonders als junger Journalist, nicht folgt kann seiner Karriere leicht „Auf Wiedersehen“ sagen!

    Stimmt, „Köpfe“ und unbequeme Ausnahmedenker kommen heute nicht weit. Die Meute der mittelmäßigen Mitläufer erstickt sie und beißt sie weg.

    In einer infantilisierten Welt und einer „Spaßgesellschaft“, unter der Herrschaft einer Deppenkultur und beim völligen Fehlen einer rationalen und logischen Denkfähigkeit bei weiten Teilen der „Bevölkerung“ verhallen die Stimmen geistig erwachsener Mahner ungehört.

    Die Kinder wollen ihr Spiel weiterspielen und nicht aus ihren Träumen gerissen werden.

    Das geht eine ganze Weile gut, aber irgendwann kommt im schlimmsten Fall das Beslan-Erlebnis.

  36. OT

    Minderjährige Flüchtlinge Überforderte Jugendhilfe

    Etwa 60.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge halten sich in Deutschland auf, schätzen die Behörden. Für viele Bundesländer ist ihre Betreuung aufwändig und teuer – deshalb wollen sie sie kürzen. Eine gute Idee?
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/minderjaehrige-fluechtlinge-ueberforderte-jugendhilfe-14593740.html

    Schätzen die Behörden. Sie wissen es nicht.

    Nach Anschlag von Berlin: Islamexperte kritisiert Fundamentalisten

    Niemand war wirklich überrascht, als die Nachricht über den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin bekannt wurde. Bundesinnenminister de Maizière hatte schon im letzten Sommer davor gewarnt, dass wir in Deutschland nicht mehr sicher sind und dass die Terroristen überall zuschlagen können.

    http://www.focus.de/politik/experten/ghadban/experte-ralph-ghadban-der-umgang-mit-dem-islam_id_6412313.html

    Niemand war wirklich überrascht. Ach ja. Plötzlich. Und BK Merkel auch nicht?

  37. JOSEPH MÜLLER-MAREIN
    hat zwar recht, mit dem was er schreibt–ABER

    er war eine ganz üble FIGUR!!

    Er schrieb u.a. für den Völkischen Beobachter und sogar für Dr. Goebbels Vorzeige-Blatt „DAS REICH“.
    Nach dem Kriege wechselte er wieselflink die Seiten, wurde einer der schlimmsten UMERZIEHER der Journaille und hetzte besonders abartig über deutsche Soldaten.

    Er selber war nie im Krieg, sondern zog ein kommodes Leben in der Etappe vor.

    Das mal nur so am Rande.

  38. OT

    27.12.2016 Im kommenden Jahr erwartet die Stadt Königswinter wieder Flüchtlingszuweisungen: Allein 60 Menschen sollen in den ersten fünf Wochen in die Stadt kommen, die untergebracht werden müssen.

    Im kommenden Jahr erwartet die Stadt Königswinter wieder Flüchtlingszuweisungen: Allein 60 Menschen sollen in den ersten fünf Wochen in die Stadt kommen, die untergebracht werden müssen.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/siebengebirge/koenigswinter/Zweigleisig-planen-article3435329.html

    Familiennachzug?

    Köln: Polizei verbietet NPD-Demonstration an Silvester am Dom

    Genau ein Jahr nach den sexuellen Übergriffen auf Frauen wollte die rechtsextreme NPD auf der Kölner Domplatte demonstrieren. Die Polizei untersagte das wegen „schwerwiegender Gefahren für die öffentliche Sicherheit“.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koeln-polizei-verbietet-npd-demonstration-an-silvester-am-dom-a-1127675.html

  39. :::Verbitterte Franzosen sagen: „Es ist der Charakter!“ Ich würde sagen: „Es ist die Not.“:::

    Weder noch! Dies ist deren islamische Arbeitseinstellung/-moral, islamisches Schmarotzertum u. Zweiklassenphilosophie:

    Herrenmenschen Moslems(3:104 u. 3:110 u. 4:105 u. 9:71) GEGEN Nichtmenschen Kuffar[lebensunwerte Kreaturen = schlechtesten Geschöpfe(98:6), abstoßende Affen(2:65), wie Vieh(2:171), Affen u. Schweine auf der tiefsten Stufe(5:90), niedriger als Vieh(7:179), schlimmste Tiere(8:22), schlimmer als Vieh(8:55), verächtliche Affen(7:166) sabbernde/hechelnde Hunde(7:176), Kamele(19:86), stumpfsinniger als Vieh(25:44), siehe Koran]
    http://www.ewige-religion.info/koran/

  40. #14 Aktiver Patriot (27. Dez 2016 18:24)

    Die Grünen schieben keinen von denen ab…
    ————————————————–
    Liegt es denn im Ermessen der grünlichen Kotzbrocken, wer hier abgeschoben wird, und wer nicht? Die Grünen werden nicht gegen die AfD gewinnen können, zu groß ist der Vertrauensverlust, den sie zu vermelden haben, und zu groß ist die Zustimmung für die AfD, die sich von Woche zu Woche steigert.

  41. Köln: Rechte Silvester-Demo neben Dom verboten
    Di. 27.12.2016, 18:00

    Köln – Die Polizei hat eine für die Silvesternacht geplante Demonstration der NPD verboten.
    Grund seien „schwerwiegende Gefahren für die öffentliche Sicherheit, die nicht anders abgewehrt werden können“.
    Im Präsidium hatte zuvor eine Anhörung stattgefunden. Gegen das Verbot kann die NPD noch den Rechtsweg bestreiten.

    Ich bin mal gespannt wo die schwerwiegenden Gefahren wirklich herkommen an Silvester !

  42. Politbanditen und Gossenjournalisten haben panische Angst, die Kontrolle über die Medien zu verlieren.
    Die Leute informieren sich UNZENSIERT im Internet; das war so nicht geplant.

    Deshalb die Hysterie mit den „fake news“ und wie man dagegen vorgehen kann.

  43. In diesem Jahr sind zu Weihnachten so ungeheuer viele Verbrechen passiert wie noch nie.
    Die allermeisten natürlich von…raten Sie mal!

  44. OT

    Asylbewerber lösen mit Geschenk für Merkel Polizei-Einsatz aus

    Mit einem Geschenk für Kanzlerin Angela Merkel haben zwei Asylbewerber einen größeren Polizei-Einsatz ausgelöst. Die beiden Männer, Vater und Sohn, gaben ein Paket bei einer Postagentur in einer Tankstelle in Naunheim in Rheinland-Pfalz auf. Der Mitarbeiterin dort kam das wegen der Ereignisse der letzten Wochen verdächtig vor. Neun Beamte rückten aus, sperrten die Tankstelle, ein Sprengstoff-Hund schlug aber nicht an. Am Ende stellte sich heraus, dass in dem Paket eine selbst gestaltete Skulptur war, mit der die Asylbewerber ihre Verbundenheit mit Deutschland zeigen wollten.

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/ticker/Asylbewerber-l%C3%B6sen-mit-Geschenk-f%C3%BCr-Merkel-Polizei-Einsatz-aus-article3435407.html

    Berlin: Polizei kannte mutmaßliche Angreifer von Obdachlosem

    Sieben junge Flüchtlinge aus Syrien und Libyen sollen versucht haben, einen Berliner Obdachlosen in Brand zu setzen. Fast alle waren der Polizei bereits bekannt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-polizei-kannte-mutmassliche-angreifer-von-obdachlosem-a-1127650.html

    Polizeilich bekannt

  45. @ #12 bubalus
    „1964… ich erinnere mich noch. 2.Klasse“

    alter sack 😉 ich feierte im maerz 62 mein überleben der februar-sturmflut, und zwar in der 150j. sippenkrippe aus vierzigstücken im alten land.

    „Grundschule, keine Gewalt “
    bis 1973 durften sh-lehrer schüler schlagen,
    wenn diese „geistige klarheit“ brauchten.

    „keine Angst auf dem Schulweg“
    die klassen wurden nach vierteln eingeteilt,
    also i.w.s. sozialen ähnlichkeiten der eltern,
    was klassenkampf und konflikte vermeidet.
    mein viertel war mit marine/bundeswehr und kanal sowieso arbeiter-bürgerlich gepraegt,
    aber es gab auch die sozialbauten-viertel der lauten, aggressiven spielplatz-rumlungerer aus grossfamilien („Bezirksbefruchter“).

    „wir wurden auch noch nicht gefahren“
    grundschule 2km zu fuss, dann 10km radweg, bei wind und wetter – bläst den kopp frei.

    „unser Fehlverhalten …nicht der Rede wert“
    damals gabs mecker vom direx wg klospülung aushängen (aber nichts kaputt machen),
    heute hocken dort drogis oder vergewaltiger.

    „würde heute kein deutscher Schüler mehr sein“
    nicht nur wegen gewalt und sicherheit,
    vor allem wegen der lerninhalte und pauker.

    eine klage/diskussion „wir damals-ihr heute“ ist zwar so alt wie die menschheit,
    nur das freie diskutieren wurde wegerzogen.

    heute wird politisch und real zugeschlagen.

  46. DIE ZEIT – gibt es die noch??

    Ich denke, die ist wegen mangelndem
    Leserinteresse eingestellt worden …

  47. Dass so viele Algerier in Deutschland kriminell sind, hat nichts mit dem Charakter der Algerier an sich zu tun. Algerien ist kein völlig barbarisch, unzivilisiertes, gesetzesloses Land. Deutschland ist ein Eldorado für Verbrecher – das hat sich bis Timbuktu herumgesprochen. Insofern kommen natürlich nur die allerbesten algerischen Fachkräfte nach Deutschland.

  48. #51 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (27. Dez 2016 19:17) Your comment is awaiting moderation.

    Höchstwahrscheinlich ein von Angela Merkels Politik der offenen Grenzen nach Deutschland gelockter Vergewaltiger,

    vergewaltigt eine 63jährige Frau 15 Minuten lang im Eingansbereich eines öffentlichen Gebäudes

    https://www.youtube.com/watch?v=-KmyxWpeTZ8

    Korrektur!!

    Der Vergewaltiger hat Deutschlandglücklicherweise noch nicht erreicht und wird es hoffentlich auch niemals.

    Er treibt derzeit sein Unwesen noch in Österreich, wurde aber bestimmt durch Merkels Politik nach dem Ihr Kinderlein kommet doch alle Prinzip, überhaupt erst nach Mitteleuropa gebracht.

    Vielleicht auch ein Bootsneger, der es über Italien nach Österreich geschaft hat.

    Eigentlich scheiß egal wo der Scheißtyp herkommt, die Ströme von Vergewaltigern, Plünderern und Schmarotzern aus islamischen und afrikanischen Ländern sind doch momentan ohnehin völlig außer Kontrolle.

    Sie können überall zu jederzeit an jedem Ort Zuschlagen.

    Viele werden nie gefasst, da wir Dank Merkel 500.000 und mehr unregistrierte Asylvagabunden bzw. illegale Landstreicher in Deutschland haben.

  49. @ #48 Union Jack (27. Dez 2016 19:17)
    „Asylbewerber lösen mit Geschenk für Merkel Polizei-Einsatz aus“

    ein bewaehrtes werkzeug der lückenpresser:

    „lächerlich-machen der sorgen
    spiessig-einfaeltiger kleinbuerger“

    wird nicht verwendet im berichtsfall
    „spiessig-einfaeltiger kleinbuerger meldet
    unbekannten mit paket am asylantenheim“

  50. Am 17. Oktober 1961 kam es zu blutigen Ausschreitungen, die mittlerweile zu einem „Opfergang der Algerier“ umgedeutet werden und die noch 1998 den ehemaligen hohen Vichy-Beamten und damaligen Polizeipräsidenten von Paris Maurice Papon eine Verurteilung einbrachten.

  51. #3 Durbacher (27. Dez 2016 18:06)

    Die reicheren Länder werden sich gegen diesen Ansturm zur Wehr setzen.

    Nur, der letzte Satz ist zur Zeit reine Illusion.

    Der Spiegel 1984!!
    ——————————————–

    Nun, es kommt die Zeit, in der sich die Bevölkerungen der reichen Länder darüber klar werden, dass der Zuzug der Armen, Kranken, Dummen, Aggressiven, Unbelehrbaren etc. doch nicht zu einer Bereicherung führt.
    Und sie werden wählen.
    Trump.
    LePen.
    Wilders.
    Petry….

    Ab 20.01.2017 wird sich viel ändern in der Welt.

  52. Ist dies schon jemanden aufgestossen?

    Queen Lisbeth, England – krank gemeldet
    Königin Sylvia, Schweden – krank gemeldet
    Norwegens Königin – krank gemeldet

    Ado–ähh Angela-Murksel angeblich in Südtirol auf Urlaub.

    Ob die herrschenden Freimaurer der unteren Freimaurerin den Finger zeigen?

  53. #58 moeblierter_Herr (27. Dez 2016 19:19)
    DIE ZEIT – gibt es die noch??

    Ich denke, die ist wegen mangelndem
    Leserinteresse eingestellt worden …
    ———————————————-
    Hm vielleicht sind Sie Ihrer Zeit etwas voraus.
    Aber bestimmt nicht viel…
    Und wegen des mangelnden Leserinteresses werden noch sehr viele unserer Presseorgane eingehen demnächst.

  54. @#50 OMMO

    Sechs kleine Negerlein belästigten ’ne Frau-

    der Freund der Frau schlug drei zu Brei-

    da waren’s nur noch drei.

  55. OT: Habe gerade ZDF geschaut. Die L-Presse hat sich ein Glaubwürdigkeitsgutachten erstellen lassen. Ergebnis stabile Glaubwürdigkeitswerte. Trotzdem wuerdendie Armen ganz schlimm angefeindet.Dabei wurden Bilder von Pegida eingeblendet. Unter Anderem Luegenpresse-Rufer. Korrigiert mich, aber ich glaube, das war der RTL-Reporter, der sich als Pegida-Demonstrant ausgegeben hatte.

  56. @1 Dichter
    Die, die uns schon länger hier regiert, muss weg!
    ——————————————–
    Die ist nicht schon länger hier. Sehr viel Zeit hat sie in der DDR verbracht. Es fehlen daher Grundlegende Kenntnisse, die mest in der Kinheit erworben werden. So kam diese in die demokratsche Freiheit und verbreitete diese.

    Umgang mit Geld (nur theoretische Kenntnis)
    Umgang mit Geschlechtern (nur theoretische Kenntnis, Pfarrerstochter)
    Umgang mit anderen Personen (nur theoretische Kenntnis, keine Einordnung im Volk)
    Umgang mit anderen Ländern (nur theoretische Kenntnise, nur SBZ,Sowjetunion Reisen)
    Umgang mit Medien (nur manipulatorische Kenntnise)……..

  57. In allen Gegenden und zu allen Zeiten haben längere Konflikte mit ethnischen Minderheiten zu Progromen geführt. Ich befürchte, in Europa wird es in den nächsten 10 Jahren ebenfalls dazu kommen. Wehe, wenn es in einem Land losgeht!

  58. Mal eine Frage,

    Warum kümmert sich dieser ZEIT-Oberjournalist Müller um die Armut von Kleinkriminellen Algeriern?

    Die neuesten Statistiken belegen, dass in wenigen Jahren jeder zweite Deutsche wegen der SPD Hartz IV Politik und Merkel Niedriglohnsklavenpolitik arm sein wird und unter Umständen nach einem arbeitsreichen Leben weniger Rente bekommen wird als die illegal zugeschwommenen heute an Asyl- und Sozialleistungen bekommen.

    In diesem Video ist der Sachverhalt bravourös zusammengefasst,

    https://www.youtube.com/watch?v=L-6Uk1H8IaQ

    Herr Müller,

    vielleicht kann sich DIE ZEIT ja diesem Thema einmal annehmen.

    Das Thema kommt bestimmt gut auf den Titelblatt.

    Mit freundlichen grüßen

    Ihre

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

  59. #77 Elijah (27. Dez 2016 19:55)

    In allen Gegenden und zu allen Zeiten haben längere Konflikte mit ethnischen Minderheiten zu Progromen geführt. Ich befürchte, in Europa wird es in den nächsten 10 Jahren ebenfalls dazu kommen. Wehe, wenn es in einem Land losgeht!

    Es gibt Gegenden und Gebiete in denen Moslems nicht mehr in der Minderzahl sind.

  60. #72 Andreas Werner (27. Dez 2016 19:31)
    #58 moeblierter_Herr (27. Dez 2016 19:19)
    DIE ZEIT – gibt es die noch??

    Ich denke, die ist wegen mangelndem
    Leserinteresse eingestellt worden …

    Die verdienen sogar noch Geld.
    Weil sie der LETZTE RÜCKZUGSORT
    des pseudointellektuellen LINKS – GESINDELS
    sind.

  61. #72 Andreas Werner (27. Dez 2016 19:31)
    #58 moeblierter_Herr (27. Dez 2016 19:19)
    DIE ZEIT – gibt es die noch??

    Ich denke, die ist wegen mangelndem
    Leserinteresse eingestellt worden …

    Die verdienen sogar noch Geld.
    Weil sie der LETZTE RÜCKZUGSORT
    des pseudointellektuellen LINKS – GESINDELS
    sind.

  62. #16 Orwellversteher

    Ach Jeanette, genau das Gegenteil ist doch seit ein paar Jahren der Fall. Exakt der umgekehrte Weg, vielleicht sogar systematisch. Das glaubt einem nur niemand.

    So langsam spricht sich herum, daß in unserem Lande einiges nicht stimmt. Ich denke, jetzt ist die günstige Zeit, ein paar Sachen zu erzählen.

  63. Da fehlt noch was !

    Braune Flut

    Den Pariserinnen wird das Plätschern vergällt. Wo ein vereinzelter Bikini im Frei-Bassin paddelt, ist er bald von bräunlichen Schwimmern eingekreist und angetaucht. Zehn, zwanzig Algerier -Hände zerren an den Verschlüssen des Badekostüms und rauben der Trägerin das Textil.
    Vor allem am Wochenende beherrschen die souverän gewordenen Nordafrikaner die Pariser Bassins, das auf Seine-Pontons schwimmende Feudal -Bad Deligny ebenso wie das Vorstadt -Becken von Puteaux. Folge: Die Bademädchen meiden die Wässer an solchen Tagen, ihr männlicher Anhang bleibt fern. Energische Bademeister, die gegen die Freibeuter einzuschreiten wagen, werden nach Dienstschluß auf dem Trockenen von feindseligen Rotten bedroht.
    Von den Algeriern aus Algerien verjagt, sehen sich die Franzosen nunmehr von den Siegern auch aus den Schwimmbecken ihrer Hauptstadt gedrängt. Auf Abhilfe ist nicht zu rechnen.
    Denn Tag für Tag verlassen an die 600 Algerier das von Arbeitslosigkeit und Inflation geplagte Land Ben Bellas, um beim ehemaligen Kolonialherrn jenseits des Meeres Brot zu suchen.
    Der leergefegte französische Arbeitsmarkt konnte etliche Tausend ohne weiteres aufnehmen, Doch der Strom schwoll ständig an: 1956 lebten 300 000 Algerier in Frankreich, Anfang 1964 waren es fast 600 000. 30 000 von ihnen sind heute arbeitslos und leben von der französischen Sozialversicherung. 13 000 französische Krankenbetten sind von Algeriern belegt.
    Die Pariser Polizei sah sich bald vor der Aufgabe, mit einer Kolonie von 200 000 Algeriern fertig zu werden, die zwar nur drei Prozent der hauptstädtischen Bevölkerung ausmacht, auf deren Konto jedoch im vergangenen Jahr
    – 32 Prozent der Morde,
    – 39 Prozent der Autodiebstähle und
    – 58 Prozent der Diebstähle mit Schußwaffengebrauch
    gingen.
    Ein Teil der Einwanderer importierte überdies die Gewohnheiten ihrer sanitär unterentwickelten Heimat samt den dort in Blüte stehenden Gebrechen – Tuberkulose und Geschlechtskrankheiten – nach Frankreich.
    Die französischen Gesundheitsbehörden konnten gegen die unhygienische Flut ebensowenig mit Sondermaßnahmen vorgehen wie die Pariser Polizei gegen die Kriminalität der Braunen: Nach den Verträgen von Evian genießen die Algerier die gleichen Rechte wie die Franzosen, insbesondere uneingeschränkte Freizügigkeit. Erst 1965 müssen sieh die 600 000 Einwanderer entschieden haben, ob sie für Frankreich oder für Algerien optieren wollen. Dann können Ben Bellas Untertanen als Ausländer behandelt und beispielsweise einer besonderen gesundheitspolizeilichen Überwachung unterworfen werden.
    In Marseille, dem wichtigsten Importort, waren die Ankömmlinge bislang schon medizinisch gesichtet worden, jedoch so behutsam, daß von einer wirksamen Kontrolle nicht die Rede sein konnte: Um des algerischen Erdöls und der algerischen Atombomben-Terrains willen vermeidet die Pariser Regierung alles, was nach Diskriminierung der in Frankreich lebenden Algerier aussehen könnte.
    Wer überdies nicht via Marseille, sondern über Spanien, Italien oder einen Flughafen nach Frankreich einreiste, blieb gänzlich unkontrolliert.
    Um Algerien vor der Entvölkerung und Frankreich vor weiterem Zustrom einigermaßen zu bewahren, vereinbarten Paris und Algier jedoch Mitte April, die Auswanderer künftig schon in der Heimat zu sieben: Ein in den algerischen Großstädten eingerichteter Gesundheits-Service wird die Frankreich-Fahrer ab 1. Juli auf Tuberkulose und Geschlechtskrankheiten prüfen.
    So entfällt die Frage des Rücktransports abgewiesener, oft mittelloser Einwanderer, und Frankreich erspart sich das Odium, arme Unterentwickelte von seinen Küsten ins Meer zu stoßen.
    In den hauptstädtischen Schwimmwassern werden die Braunen sich weiterhin tummeln, um die Baigneusen anzutauchen und abzutasten. Der für Muselmanen ungewohnte Anblick knapper Bikinis läßt die Schwimmer Freuden ahnen, die sie sonst schwer finden: Unter den 600 000 Frankreich-Algeriern sind nur 40 000 Frauen.
    Algerier in einem Pariser Bad: Unterwasserjagd auf Mädchen

  64. Über die Algerier wurde nicht so lange her interessantes geschrieben:

    Sie waren kurz nach Köln in Algerien. Welche Reaktionen haben Sie dort erlebt?
    Nirgendwo habe ich so viel Kritik an unserer Flüchtlingspolitik erlebt wie in Algerien. Bei gleichzeitig ungebrochener Bewunderung für Kanzlerin Merkel übrigens. Kollegen wie fortschrittliche Intellektuelle haben zu mir gesagt: „Seid ihr eigentlich verrückt geworden, die alle zu nehmen? Wir kennen die. Die standen schon bei uns an den Ecken und dealten. Wir sind froh, dass sie weg sind.“ Mit diesen perspektivlosen und islamistisch verhetzten Männern werden wir in Deutschland nicht das letzte Mal Probleme gehabt haben.

    http://cicero.de/berliner-republik/ein-jahr-grenzoeffnung-wir-waren-alle-naiv

  65. Die Qualität der Zuwanderer ist dieselbe geblieben, nur die Qualität der Journalisten ist heute unter aller Würde.

  66. #56 lfroggi; Da besteht wohl die Gefahr, dass die Linken bzw Moslems mal eine aufs Maul kriegen.
    Ausserdem sind ja sämtliche Polizisten am kölner Bahnhof zusammengezogen. Da ist keiner mehr übrig um die Antifa zu schützen.

    #71 Placker; Lisbeth ist immerhin gut 90, aber Phillip erst, den muss man wirklich bewundern, der gute ist 95 oder 96 und offenbar fit wie Turnschuh.

    #76 Dummchen; Hier mal ein Jugendbild von Erika, hatte ich schon mal erwähnt, aber da das eh schon im netz war, brauch ichs nicht bearbeiten.
    Stammt aus Sternstunden des DDR-Humors. Eine Sendung mit dem Thema läuft übrigens gerade auf MDR
    http://www.bing.com/images/search?q=Merkel+das+schaffen+wir&view=detailv2&&id=A419F625ED42E442216313AFA2645BA402882B96&selectedIndex=21&ccid=yJEbApQO&simid=607998999087484536&thid=OIP.Mc8911b02940e0ad426aaad922d002f0fo0&ajaxhist=0

  67. #11 jeanette

    Keinen SCHNACKSEL-PORNO-UNTERRICHT sondern besser UMGANGSFORMEN-UNTERRICHT!

    Umgangsformen beizubringen ist normalerweise Sache der Eltern. Ich kann aber von meinem Kind nicht verlangen, einem linksgrünen Lehrer Respekt zu zeigen.

    Grüne Lehrer gehören raus, ohne wenn und aber, unter Streichung aller Pensionsansprüche.

    Alle anderen Lehrer sind noch einmal gründlich auf ihre Fachkompetenz zu überprüfen.

  68. Lehrer.
    Oft beurteilen sie nach „Gutsherrenart“
    Beispiel
    Klausur IT
    Ein Programm nach Fragestellung vom Lehrer
    Seine Lösung 28 Befehle Ausführungzeit 112 ms
    Schüler 25 Befehle Ausführungzeit 100 ms.

    Andere Variane al la Laschet. Arbeiten der Studenten Verschlampen und Noten nach Gutdünken vergeben.
    Wahrscheinlich hat da einer gesagt, ich weiss wo dein Haus wohnt.
    Bei solchen Verhälnissen können einige Worte viel verändern. Auch in der Kantine.

  69. #90 Dummchen

    Lehrer.
    Oft beurteilen sie nach „Gutsherrenart“

    Das ist der Hauptfehler des Systems!

    Auf diese Weise bringen linke Lehrer ihre Lieblingsschüler voran, und mobben kritische Schüler mit schlechten Noten.

    In der Lehrerausbildung ist es besonders schlimm: Die Bewertung der Lehrproben ist völlig willkürlich. Die Studienseminare sind linksgrün dominiert. Folglich erhalten linksgrüne Referendare die besten Noten und gelangen so in den Schuldienst. Das ist die Erklärung, warum wir heute fast nur noch linke Lehrer haben, und kaum noch konservative.

    Eine zentrale Forderung für die Bildungspolitik muß daher die Beseitigung dieses Fehlers sein.

    Schulnoten dürfen nur noch aufgrund der Klassenarbeiten, die nach einem objektiven Maßstab bewertet sein müssen, zustandekommen. Die Bewertung der „mündlichen Mitarbeit“ wird abgeschafft.

    Für Lehrer muß die Fachkompetenz das entscheidende Kriterium sein. Die Lehrkompetenz wird durch den Lehrerfolg geprüft, d.h. an den Ergebnissen seiner Schüler in zentral organisierten Tests gemessen.

    Nur so läßt sich die Willkür verhindern. Nur so läßt sich erreichen, daß wieder normale Menschen in den Schuldienst kommen, und linke Seminarleiter nicht mehr ihre grünen Gesinnungsgenossen durchschleusen können.

Comments are closed.