Print Friendly, PDF & Email

Livia AugustinIch atme mit dem Herzen („Give Sorrow Words“) gehört zu den längst vergessenen Paradoxa und gleichzeitig als Konzept regelmäßig aufbrechender Konstanten der Frauenbewegung. Das Buch ist eine Sammlung zusammengetragener Briefe der US-Frauenrechtlerin und Hochschullehrerin Maryse Holder, das 1979 erschien. Da war die Gute schon seit zwei Jahren tot, vermutlich ermordet von einem Strichjungen oder Gigolo in Mexiko.

Dorthin war Holder auf dem Höhepunkt ihrer Berühmtheit als Emanzipationsikone und zum Entsetzen ihrer New Yorker Intellektuellenfreunde ein paar Monate davor aufgebrochen, um sich, ja, wie soll man es diplomatisch ausdrücken, so richtig durchknallen zu lassen. Und zwar schier wahllos von jedem Mann, der ihr gerade über den Weg lief.

Diese Briefe erzählen eine Tragödie der Selbsterniedrigung, der ins Wahnhafte gesteigerten weiblichen Angst, nicht mehr begehrenswert zu sein, und des als tabuloser Sex verkleideten Todestriebs. „Mit Mexikanern zu ficken, bedeutet für mich, mein Bedürfnis nach Schönheit zu befriedigen.“ Sie bezahlte all diese Männer, damit sie es mit ihr trieben.

Holders Geschichte ist weder einzigartig noch spektakulär. Wenn man diesen Typus Frau aus der Verwandtschaft oder dem Freundeskreis nicht persönlich kennt, so hat man von ihm bestimmt über sieben Ecken schon einmal gehört. Das Außergewöhnliche an Holder ist jedoch, daß sie sich mit 36 Jahren urplötzlich von jenen Attributen im wahrsten Sinne des Wortes penetrieren lassen wollte, die sie an Männern so abstoßend und bekämpfenswert fand.

Die Dominanz, das Sexistische, die Primitivität, die Gewalttätigkeit, die Gefühllosigkeit, das Machohafte überhaupt. Ausgerechnet sie, die Frauenflüsterin auf ihrer heiligen Mission zur Gleichberechtigung und Zähmung des archaischen Mannes, verschuldet einen Rückfallunfall, der sie aus der Bahn und schließlich so grausam aus dem Leben wirft.

War ihr Feminismus also die ganze Zeit nur ein Fake gewesen?

In abgeschwächter Form kenne ich das auch aus eigener Lebenserfahrung. Gerade die intelligenten, die gebildeten, jene Damen, die mir nicht einmal das harmloseste schmutzige Witzchen durchgehen ließen und mich wegen meiner etwas althergebrachten Ansichten maßregelten, überraschen mich eines Tages mit einem Berggorilla von Mann an ihrer Seite, der ich selbst ins Alptraumhafte und Monströse dimensioniert nie und nimmer sein konnte, würde und je wollte.

Was ist es nur mit den Frauen? Ist die Neigung zur Unterwerfung gegenüber dem Mann ein fester Bestandteil ihrer Software?

Irgendwie schon, sagt Livia Augustin [Foto oben]. Livia ist „… twentysomething und bekennender sensation seeker“ und schreibt für die Jugendplattform „Bento“ von Spiegel Online über Sex in ihrer Generation. Am 4.1.2017 bekennt sie „Warum ich mich im Bett gern unterwerfe – und trotzdem Feministin bin“. Warum sie Feministin ist, fragt man sich nach der Lektüre des Artikels in der Tat, zumal man sich ein bißchen Sorgen um sie zu machen beginnt.

In dem Artikel geht es am Anfang noch um ihre sexuellen Phantasien und Wünsche, die aber zum Schluß hin ins fatal Praktische ausreißen und mit dem Feminismus so vereinbar sind wie ein katholischer Gottesdienst im Puff. Wie gesagt, zu Beginn hält sich das Ganze noch in spielerischen Grenzen:

Ist es okay – oder gar wünschenswert – beim Blasen auf die Knie zu gehen? Ist Ejakulation ins Gesicht per se erniedrigend?

Tja, Livia, wenn du mich so fragst … Ich bin 57 Jahre alt und kann mich einer einigermaßen abwechslungsreichen Sex-Vita rühmen. Doch noch nie hatte ich das Bedürfnis, daß Frauen bei mir beim Blasen auf die Knie gehen sollten und ich ihnen ins Gesicht ejakuliere. Das kommt sogar in Pornos selten vor, von denen Livia und die Herren, die das Vergnügen mit ihr hatten, sich offenkundig einen zu viel reingepfiffen haben.

Jedenfalls findet sie das okay, klärt uns jedoch nicht darüber auf, was es damit auf sich hat, daß sie sich nach dem Auf-Knien-Blasen und dem Abwischen der Soße von ihrem Gesicht in die Feministin zurücktransformiert und z.B. den berühmt-berüchtigten #aufschrei retweetet. Darin ging es 2013 um eine radaulaute Sexismus-Debatte in Deutschland.

Ist es das Berggorilla-Syndrom? Will sagen, wenn ein tatteriger Rainer Brüderle in einer Hotelbar über die Titten einer Journalistin in Weinlaune „Sie können ein Dirndl auch ausfüllen“ sagt, bebt vor Empörung die ganze Republik, doch wenn sich irgend so ein Halbaffe einer auf den Knien rutschenden Livia ins Gesicht entleert, ist es hip, oder wie? Offenkundig, denn:

Wenn ich davon fantasiere, überwältigt zu werden, dann geht es um Kontrollverlust und den damit verbundenen Adrenalinkick; ich möchte das aber nie in Wirklichkeit erleben. Ich weiß, wovon ich spreche – ich habe zwei Mal sexuelle Übergriffe erfahren. Sie waren furchtbar und ekelerregend.

Verstehe ich das richtig, sie möchte vergewaltigt werden, will aber nicht dabei sein, wenn es passiert? Klingt nach Woody Allen. Warum sagt sie nicht gleich, daß sie allein von den Dressmen aus der Boss-Werbung vergewaltigt werden möchte? Und nochmal, wieso bezeichnet sich eine Frau als Feministin, also als eine, die sich insbesondere gegen die Erniedrigung von Frauen einsetzt, die jedoch gleichzeitig davon phantasiert, vergewaltigt zu werden?

Kann es vielleicht damit zusammenhängen, daß diese Schizophrenie der krumme Zeitgeist von ihr so verlangt? Und kann es weiter sein, daß sie in Wahrheit ein saudummes Weibchen im Fell einer Feuilleton-Trulla ist, die von Männern nicht nur hart gefickt, nicht nur bis zur Würdelosigkeit dominiert, sondern sogar geschlagen werden will? Ist so. Hier steht’s:

Mit meinen Partnern vereinbarte ich Safewords, meist war ich diejenige in der submissiven Rolle. Ich bin keine Hardcore-Masochistin, aber ich mag Schläge auf den Po (härter) und ins Gesicht (sanfter), an den Haaren ziehen, Worte, die für mich im Alltag beleidigend wären, und Rollenspiele, bei denen ich mich unterwerfe.

Deine Rollenspiele, von dem nur du glaubst, daß es welche sind, sind dem Neandertaler, der dich gerade benutzt, scheißegal, Livia. Hauptsache, er kommt auf seine primitiven Kosten. Und um nachzuschlagen, was submissiv bedeutet, bin ich mir echt zu schade für. Aber läßt du dir beim sogenannten Liebemachen echt die Fresse polieren und wiederaufstehst danach mit einem blauen Auge vor dem Toilettenspiegel als Feministin? Respekt!

Wenn ich fordere: ‚Schlag mich! Zieh an meinen Haaren! Talk dirty to me!‘, und der Mann diesen Anweisungen folgt… wer dominiert da wen?

Hahaha, er natürlich, du taube Nuß! Glaubst du im Ernst, irgendein Schnellficker, der sich durch dich die Kohle für den Puff spart, läßt sich von deinen Gedankengängen östrogener Manier beeindrucken, zumal er es mit einer offenbar Irren zu tun hat, die den Popo versohlt kriegen möchte? Der erzählt die Geschichte noch nach 20 Jahren bei seinen Kumpels, und alle kriegen sich gar nicht mehr ein vor Lachen.

Nein, es ist nicht die Verkennung der männlichen Natur, die sich Livia zu Schulden kommen läßt, von der hat sie wie viele andere sogenannte Feministinnen eh keine Ahnung, es ist die Verkennung der weiblichen.

Genauso wie Maryse Holder zu jener Zeit versucht sie unter absonderlichen Hirnverrenkungen, des Wortes Bedeutung in ihr Gegenteil zu verkehren und ihre urweiblichen Sehnsüchte und Wünsche so im Einklang mit einer meist von Lesben ausgedachten Ideologie zu bringen.

Es ist mir übrigens völlig wurscht, ob Livia sich bei ihrer Liebesakrobatik ins Gesicht schlagen oder ans Kreuz nageln läßt. Auch ich habe in dieser Sache schon Pferde kotzen gesehen. Die Verlogenheit bzw. Selbstverlogenheit geht mir nur gegen den Strich. Und noch etwas auch:

… denn den einen Feminismus gibt es sowieso nicht. Manche Feministinnen lehnen beispielsweise Pornos generell ab (Wikipedia), andere schaffen ihre eigenen (PorYes).

Ja, und wieder andere Feministinnen, also eigentlich alle, schweigen gegenwärtig über die grassierenden Sex-Attacken, Vergewaltigungen und Frauenmorde im Lande durch mexikanischartige Männer oder bemühen sich in einer beispiellosen Widerwärtigkeit, solche Zustände als schon immer vorhanden zu verlautbaren. Stichwort Oktoberfest.

Denn der halluzinierte Bös-Mann des Feminismus ist immer noch und gegen jede Realität die Fata Morgana des vollgesoffenen weißen Seppels in der Krachledernen und mit einem Tirolerhut auf dem feisten Schädel, der einer vorbeischlendernden Livia akzentfrei „Fotze!“ nachruft.

Für den Ahmet dagegen, präziser: den neuen Mann in der feministischen Arena, für den femi-frau klammheimliche Sympathie empfindet, für diesen edlen, auf-die-Knie-und-geradewegs-ins-Gesicht-verständigen, halt naturtrüben Naturburschen hat man eine ganz andere Rolle vorgesehen. Verständlich, ist er doch in Wahrheit die perfekte Projektionsfläche für all die schönen Abenteuer im Kopf, die frau sich nach dem Grundkurs in Gender-Dingens so zusammenspinnt.

Deshalb, liebe Livia, trau dich nur und lauf heute Abend vor so einem Asylantenheim voller Afghanen ein bißchen auf und ab. Vergiß aber vorher nicht, den Herren da drin deine „Safewords“ ins Ohr zu flüstern.


(Im Original erschienen auf sezession.de)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

166 KOMMENTARE

  1. Krassester Pirincci-Stoff, jo, määään!

    Der Schluß ist hammerhart. Wirklich.

    Der Schluß ist genial und übel zugleich.

    Akif ist wohl einer der oder der wichtigste deutsche Gegenwartsautor.

    Übler Stoff. Guter Stoff. Harter Stoff.

    Und die Gesellschaft krank bis ins Innerste. Krank im Hirn und vor allem im Herzen.

  2. Der wichtigste und krasseste Gegenwartsautor.

    (manchmal, aber nur manchmal wünscht man sich eine Korrekturfunktion…)

    😀

    Bitte Akif, schenk uns einen dramatischen Text, eine Handlung für die Bühne!

  3. Hey, PI, falsche Kategorie: Frauen.

    Weibliche Gegenstände sinds, und da hat Akif Pirinçci recht.

  4. Frauen sind anders.

    Frauen, und es sind Frauen,
    die den drittklassigen Schinken
    <fifty shades of grey
    zum Bestseller machten,
    sind vom anderen Stern.

    Dies sollte bei ihrer Fähigkeit
    zu wählen und Führungspositionen
    zu besetzten gesehen werden.

  5. Frauen sind anders.

    Frauen, und es sind Frauen,
    die den drittklassigen Schinken
    fifty shades of grey
    zum Bestseller machten,
    sind vom anderen Stern.

    Dies sollte bei ihrer Fähigkeit
    zu wählen und Führungspositionen
    zu besetzten gesehen werden.

  6. Geschlagen werden wollen ist also hip.

    Pinkelspiele im Hotelzimmer auch?

    Nur so eine Frage an die Lügenpresse.

  7. und schon wieder schlägts dreizehn in dem Falle
    Julian Rohrer vom Focus.Von 68 ziger Dozenten
    geschulter Redakteur mit der üblichen Heultirade
    und die Aufforderung zu handeln.Interessant wiedereinmal der Videobeitrag ist asynchron dem
    gesagten Wort steht visuell eine ganz andere Aussage
    entgegen.Er redet von Frauen und Kindern zu sehen
    sind nur junge Glücksritter.
    http://www.focus.de/politik/videos/wir-muessen-helfen-frau-merkel-winter-auf-balkan-route-wenn-wir-jetzt-nicht-handeln-droht-eine-katastrophe_id_6487463.html

  8. Kleiner Einspruch:

    Unsere Oberfeministin Alice Schwarzer ist bei ihrer Meinung geblieben und sieht den Grund für das Machogehabe unserer neuen Goldbürger sogar im Islam begründet.

    Das muss man ihr schon gutheißen. Echt jetzt.

  9. Ihre Submissivität ist nur ein kranker Schrei nach Liebe.
    Hört sich sehr nach einem Missbrauchsopfer an.

  10. Sich über Frauen Gedanken zu machen, die sich bewusst aus dem natürlichen Reproduktionsprozess des eigenen Volkes selbst ausschließen, inkl. verantwortlicher Aufzucht mit dem natürlichen Miterzeuger, ist politisch absolut sinnlos…

  11. Genial! Bester Artikel bei PI – ever!
    Das war bei mir schon in der Schule so, die netten, slauen Jungs haben keine abbekommen. Und die schönsten mädchen haben sich Berggorillas gesucht und auch gefunden!
    Bei mir war eine in der Klasse, die mit 16 schwanger von einem Flüchtling war. Die Beziehung hielt natürlich nicht lange, aber als Vater eines deustchen Kindes hatte er dann seinen Aufenthaltstitel sicher! Und davor noch Spaß gehabt! 😀 So sind halt oft die jungen Damen unseres Lande! 😀

  12. Ja, man sollte tatsächlich mal darüber nachdenken, ob wir all die Anus Amris ins Land geschleust bekommen, weil naive und chronisch untervögelte Weibchen genau das so wollen.

    Es sind genau dieselben Weibchen, die jahrelang jede Männlichkeit erfolgreich wegerzogen haben. Und welcher Mann ist schon sexy, wenn er sich erziehen lässt?

  13. Es sagte mal ein deutscher Anfänger(im Bett), so ein Muttersöhnchen mit Waschzwang, zu mir: „Du Luder!“ Ich empfand dies als absolute Herabsetzung meiner Person. Auf der Stelle aus der Spaß.

    Er durfte nie mehr zu mir kommen. Ende jeder Freundschaft. Im Alltag war er absolut lieb, anhänglich u. aufmerksam. Ich empfand dies nur noch als Täuschung!

    Welche Persönlichkeit wohl echt war? Die zuvorkommende oder die, die mich herabsetzte? Ich fürchtete mich plötzlich vor ihm.

    Ein Luder ist für mich ein hinterlistiges, berechnendes, verlogenes, schmutziges, durchtriebenes, abgerutschtes Weibsstück.

  14. Mal was anderes:
    Einfach mal den Namen MERKEL googlen:
    Und was der DEUTSCHEN LÜGENPRESSE heute dazu
    einfällt, ist der Inbegriff der
    GEISTIGEN SYPHILIS.
    DIE DEUTSCHE LÜGENSAUPRESSE HAT NOCH EINEN
    EXISTENZGRUND:
    ZUM ANPINKELN GERADE GUT GENUG

  15. Der Wunsch und die Bereitschaft zur Unterwerfung und Aufopferung, ist in der weiblichen Software von Anfang an drin. Das dient der Fortpflanzung und der Aufzucht der Kinder. Aber es hindert beim klaren Denken. Deshalb sollten sich Frauen in der Politik zurückhalten.

  16. Gerade die jungen Frauen sind oft regelrecht begeistert von der Flüchtlingen aus dem islamsichen Kulturkreis. Wenn sich ein deutscher Mann aber so verhlten würde, was respekt den Frauen gegenüber betrifft, dann wären sie tief empört. Aber bei den Neubürgern hat das eine Fazination. Wenn ich allein überlegen, wie viele Frauen ich kenne, die sich um Flüchtlinge kümmer – es ist erstaunlich.
    Schön, wenn die sich für eine gelungen Integration einsetzen, aber ich vermute, dass es ihnen um viel mehr geht, um den Berggorilla!

  17. Die AfD im Norden zerfleischt sich weiter selbst

    „Ein Parteigericht urteilte jetzt: Landes-Vize Schnurrbusch ist kein Mitglied des Landesverbandes, weil er keinen Wohnsitz in Schleswig-Holstein hat. Schnurrbusch wehrt sich und will das Bundesschiedsgericht anrufen.“

  18. #15 eigenvalue (12. Jan 2017 19:34)

    Und weshalb lassen sich Männer zu Waschlappen erziehen u. flennen jetzt herum?

    Ist es nicht vielmehr sehr bequem für Männer, jeder Verantwortung entledigt zu werden? Ist es nicht bequem, wenn die Alte Karriere, Kinder u. Haushalt macht, während er als Pantoffelheld vor der Glotze hocken u. von blutjungen Asiatinnen träumen kann? Bei einer Scheidung braucht er der Alten dann auch nichts zu bezahlen, da die Karrierefrau selber verdient.

  19. @ Maria-Bernhardine

    Mit „Luder“ hat er sie wohl gut getroffen. Nach dem wie sie manchmal hier wüten. Das ist nich negativ gemeint. Wie sagte der Mann in Manche mögens heiß: ein Rasseweib.

    Marie-Belen würde ich nicht so bezeichnen…

  20. Immer wieder schön wenn sich jemand die Mühe macht, den hahnebüchenen Bullshit herum-gendernder Emmanzo-Bitches zu zerpflücken und den Leute mal klar zu machen, mit was für einer – mit intellektueller Dialektik und hochgestochenem Vokabular garnierten – gequirlten Scheiße uns
    pseudoemanzipierte Tussis und notgeile Kampflesben wie
    Judith Butler beeindrucken wollen.

  21. Ich war von 1986 bis 1990 Hausmeister in einem Veranstaltungshaus der Kath.Kirche.Dort gab es unter anderem eine Zusammenkunft von sogenann- ten Feministien,unter dem Motto „haut die Män- ner in die Pfanne,und bratet sie auf“.Ich war sehr überrascht,als am Ende der Veranstaltung jede Menge Männer auftauchten.Doch noch größer war die Überraschung,als ich im Bindeneimer der Damentoilette,nachdem Frauen und Männer gegan- gen waren,42 abgeringelte Präser fand.Noch Fra- gen???

  22. Maria-Bernhardine (12. Jan 19:37)
    r“Das „Luder“ war doch eigentlich ein Lob! Und zielte mehr auf weibliche Durchtriebenheit als auf die von Ihnen angegebenen Konnotationen… Sie amüsieren mich immer mehr, auch in Ihrer Entwicklung… zur katholischen Betschwester. So kommt es oft.
    Akif kratzt an den Tiefenschichten…

  23. @ #20 hiroshima (12. Jan 2017 19:42)

    …steht ungefähr so im Koran!

    Biedern Sie sich noch dem Islam an oder sind Sie schon konvertiert?

  24. Das ist das Gleiche wie das Geschwurble mancher „Feministen“, die Verschleierung sei für Frauen „ein Stück Freiheit“.

  25. am 24.9. AfD wählen!

    Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen, aber man muss offen für Neues sein.

  26. Voll bei der Sache:

    Sie: „Sag mir schmutzige Wörter!“

    Er: „Küche, Bad, Esszimmer.“

  27. Gar nicht so abwegig, saß die eine oder andere
    DOOFMUTTI davon träumt, mal von so einem
    Waldmenschen ‚rangenommen zu werden.
    Ist doch mal was anderes, als so ein Lutscher
    von der GENERATION UMHÄNGETASCHE.

  28. Der hübsche Martin Sellner hat letztens auch ein Video verlinkt, wo er lamentiert, dass er die Frauen nicht mehr versteht.

    Ich verstehe ja die Männer nicht mehr, bzw. es gibt ja kaum noch „richtige Männer“.

    Was will ich denn mit solchen Genderisierungsopfern, die sich neuerdings Bärte wachsen lassen müssen um noch halbwegs männlich zu wirken, weil sich deren Keimdrüsen ähnlich wie bei den Fischen schon zurückgebildet haben?

    Wenn man als Frau das Glück hat einen Mann mit maskulinen Eigenschaften zu finden, der halbwegs kultiviert ist, ist das heutzutage ein Jackpot.

    Ich will das gar nicht mit diesen Nafri-Typen oder sonstigen animalischen Kreaturen, die in unser Land strömen in Beziehung setzen.
    Es ist einfach eine allgemeine Beobachtung.

    Wenn man aber bedenkt, dass die Feministinnen durch ihr jahrzentelanges Umerziehungsprogramm mit dazu beigetragen haben, dass Männer heutzutage in der Mehrzahl zu weicheiigen Luschen mutiert sind, krieg ich schon etwas Bluthochdruck bei dem Gesülze dieser Trulla.

  29. Wir Männer haben immer gelernt, dass wir nett, höflich, hilfsbereit und zurückhaltend sein sollen. Verwundert hat uns aber immer, dass die Jungs, die davon nichts gelernt hatten und sich eher arrogant, dominant und herrschsüchtig verhalten haben, nie einen Mangel an Frauen hatten. Das ist schon schwer zu begreifen – zumindest für „normale“ Männer.

  30. Pardon: „durchtrieben“ haben Sie ja genannt. Der Bursche wird schon wissen, warum er das L-Wort zur Anwendung brachte.

  31. Zweifellos sind da Parallelen von Emanziante Holder zu Buntland unter Murksel vorhanden,

    ein ganzes Land wird gezwungen einen Weg in den Untergang zu gehen, sieht nur zu und tut nicht (genug) um dies aufzuhalten, d.h. ihre politische Fuehrung komplett auszuwechseln.

  32. Frauen wollen auch, dass Mann um sie kämpft. Eine Frau wiil, dass der Traumprinz sein Leben für sie aufs Spiel setzt. Glaubhafter kann Mann schließlich nicht seine Liebe beweisen.

    Deswegen sind jetzt die Moslems hier. Um uns wohlstandsverweichlichten Männchen herauszufordern und einen SIEGER zu küren.

    Wir aber verteidigen uns nicht. Damit sind wir praktisch schon evolutionär aussortiert.

    Kämpfen heißt Töten. Glaubt mir das.

  33. @ namenlose „Wenn man als Frau das Glück hat einen Mann mit maskulinen Eigenschaften zu finden…“ Was sind denn die gewünschten maskulinen Eigenschaften?

  34. @ #26 Arras (12. Jan 2017 19:46)
    „42 abgeringelte Präser fand. Noch Fra- gen???“

    ja. was heisst „abgeringelt“ ?
    meinst du, fromms ohne rollkragen ?
    warum sollte jemand sowas machen ?
    der rollkragen hat doch eine funktion.

    ich bin keine katholikin, ich weiss das nicht

  35. Im Grunde ist das alles kalter Kaffee.

    Es ist ja schon lange bekannt, was die Freuen in der Zeit des Eisprungs eher zum Fremdgehen geneigt sind.

    Der Ernäher und Beschützer daheim, die Gene vom Abenteurer ohne festen Wohnsitz.

    Die Biologie ist sowas von ewiggestrig. Da hilft auch keine Nerdbrille…

  36. Silvester 2015 am Kölner Hbf muss für die Frau der Höhepunkt ihres Lebens gewesen sein, wenn Neger ihre Finger in sämtliche Körperöffnungen gesteckt haben.

  37. Die Terror-Versteherin Susanne Knaul von der taz

    (Schaut euch die potthässliche Kuh mal an! Die sieht aus wie eine Kampf lesbische KZ-Aufseherin!)

    Während deutsche Medien nach der Terrorattacke in Jerusalem einmal mehr mit irreführenden Schlagzeilen aufwarten, ermahnt der deutsche Außenminister den jüdischen Staat, nicht an der „Gewaltspirale“ zu drehen. Die Israel-Korrespondentin der taz äußert derweil Verständnis für den Attentäter – zum wiederholten Mal.

    http://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/die-terror-versteherin-von-der-taz/

  38. 26 Arras   (12. Jan 2017 19:46)

    Doch noch größer war die Überraschung,als ich im Bindeneimer der Damentoilette,nachdem Frauen und Männer gegan- gen waren,
    42 abgeringelte Präser fand.
    ——————

    42 tatsächlich..im Bindeneimer..
    und alle voll?

    Sehr seltsames Gebaren,im Bindeneimer zu wühlen..
    Gesund ist das auch nicht..oder? lmw

  39. Der blasse deutsche Spießer war gerade noch gut genug, um diszipliniert und zivilisiert einen nie dagewesenen Wohlstand aufzubauen.

    Diesen Wohlstand kann man (frau) jetzt mit stolz geschwellter Brust an die echten, die rohen, die kämpfenden Männer verteilen. Vielleicht springt dabei ja der Alpha-Fickling, der Neger-HÄUPTLING als Stecher ab.

  40. #39 stuttgarter (12. Jan 2017 19:51)

    Verwundert hat uns aber immer, dass die Jungs, die davon nichts gelernt hatten und sich eher arrogant, dominant und herrschsüchtig verhalten haben, nie einen Mangel an Frauen hatten. Das ist schon schwer zu begreifen – zumindest für „normale“ Männer.

    Weibchen wollen evolutionär bedingt Alphatiere, Platzhirsche, Leithammel, usw.. Männliche (normale?) Männer.

  41. Apropos Frauen & Männer: kann man hier nicht mal so eine PI-Partnerbörse einrichten?

  42. #24 Hiroshima

    Wo liegt Ihr Problem? Einfach zum Islam konvertieren, da steht Ihr geistiger Dünn…. bereits fast wörtlich drin, und uns nicht weiter damit vollheulen, wir schätzen das nämlich normalerweise rein gar nicht!

  43. Ja, der kleine Akif trifft’s mal wieder genau.

    (Wir) Frauen wollen richtige Männer, und wenn wir normal sind, keine, die uns den Hintern versohlen, aber uns verteidigen, wenn wir angegriffen werden.

    Der Extrem-Feminismus ist eine Erfindung von Lesben, die anderen Frauen, die nicht so empfinden wie sie, ihr Frausein miesmachen wollen – aus Neid auf das, was sie nicht haben.

    Man muss sich nur die Bilder dieser Super-Feministinnen und Genderistinnen ansehen!

    Und nein, gewiss sind nicht alle so. Aber da ist eine Tendenz erkennbar, die zu Verallgemeinerungen einlädt.

  44. Zu dem Thema gibt’s gute Literatur: „Der dressierte Mann“ von Alice Schwartzers Erzfeinding Esther Vilar. Absolut lesenswert!

    Da werden Mann, bzw. Memmen mit einem lauten Knall die Augen geöffnet, wie sich „Mann“ von Frau nach Strich und Faden ausnehmen und vera*schen lässt und auch noch stolz darauf ist. Danach sieht Mann sich besser und klarer.

  45. @ Akif

    MAßHALTEN!!!

    Spaltpilz Akif Pirincci hat wohl Minderwuchs-, äh Minderwertigkeitskomplexe. (Und einige deutschen Männer, die hier schreiben auch.)

    Die Spinatwachteln, die er beschreibt, laufen dem Noramlsterblichen gar nie über den Weg.

    Oder hat Akif immernoch zuviel Alkohol, äh Islam intus, wonach die Frauen stets an allem schuld seien?

    Ey, Akif, welche deutsche Frau möchte schon einen Zwerg von 1,60m, der säuft u. raucht?

    Ich z.B. bin selber nur 1,58m, bin also selber klein – Zwergenmänner mag ich nicht, so um die 1,70m ist aber o.k – größere Männer fände ich für mich lächerlich. Gorillas u. Angeber mochte ich nie.

  46. Erstaunlich viele Frauen haben übrigens D. Trump gewählt.

    Warum?

    Weil er KÄMPFT.

    Und GEWINNT.

  47. „#42 eigenvalue (12. Jan 2017 19:53)

    Frauen wollen auch, dass Mann um sie kämpft.“

    Umgekehrt gilt aber auch: Frauen, die sich so billig verschenken, werden für Männer uninteressant und können gucken, wo sie bleiben
    🙂

  48. In Haßloch wohnt der Deutsche Mittelwert. Deshalb testen Firmen ihre neuen Produkte dort. Es wäre alles in bester Ordnung hätte die AfD dort bei der Vergangenen Wahl nicht 18,8% der Stimmen erhalten.
    Dieter Schuhmacher, SPD-Vorsitzender und , und sein Amtskollege von der CDU, Jürgen Vogt versuchen mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Unbedingt lesen!
    Warum Wähler abwandern Die da oben machen einfach alles falsch
    Um den Wutbürgern den Wind aus den Segeln zu nehmen stellen sie drei Trottel Fragen
    „Geht es Ihnen selbst schlechter, seitdem die Menschen bei uns sind?“ „Mussten Sie was abgeben?“ „Kennen Sie solche Leute persönlich?“
    1. „Geht es Ihnen selbst schlechter, seitdem die Menschen bei uns sind?“
    3. „Kennen Sie solche Leute persönlich?“
    *http://www.focus.de/politik/deutschland/repraesentative-umfrage-58-prozent-der-deutschen-frauen-fuehlen-sich-in-der-oeffentlichkeit-unsicherer-als-frueher_id_6461728.html
    2. „Mussten Sie was abgeben?“
    Irgendjemand muss die zig Milliarden für die Flüchtlinge ja bezahlen. In der FAZ Titelt Christian Lindner „Rekord-Steuerquote : „Wir marschieren in Richtung Kleptokratie“. Deshalb ist die Frage ja, da der Finanzminister die Steuerüberschüsse nicht an die Bevölkerung zurückgibt, die sie erwirtschaftet hat. Und hier der Tropfen der das Fass zum Überlaufen bringt
    Vermögen der Sparer wächst – und ist gefährdet wie nie
    Die Deutschen besitzen gerade mal 47.680€ netto pro Kopf und befinden sich damit ganz am Ende der Westlichen Länder.

  49. @ Lupusductus

    Hiroshima ist ein Guter – immer gute Beiträge.

    Wo ist übrigens Ingres?

    Und wenn wir schon bei der Biologie sind und hier einige rauf und runter die IQ-Zahlen von halb Afrika posten. Wie ist es denn mit dem IO der Frauen?

    Schon im 19.Jahrundert hat man sich darüber Gedanken gemacht und den Rückstand zu erklären versucht. Tenor: die Frauen waren immobil und mussten sich daheim von Kräutern und Wurzel ernähren und auf die Kinder aufpassen. Währen der Mann bei der Jagd das Gehirn trainiert hat und dann das bessere Eiweiß konsumieren durfte.

    Aber die waren ja alle blöd damals, es gab ja auch noch kein Internet mit Bolschewiki…

  50. .
    Eine
    irre Zeit
    bringt viele Irren
    hervor, die erfolgreich
    viele andere verrückt machen,
    dann aber selber in die
    Irre gehen, wo sie
    schließlich elendig
    umkommen. Das
    gilt gleichsam
    für diese
    Zeit.
    .

  51. Die F Luftwaffe zeigt noch stolz ihre Landesfarben, in Buntland nicht mehr moeglich,
    alles grenzenlose-internationalistische verMorxte Einheitssosse – wo zumindest ein ) Halbmond mit drauf gehoert

    Schoenheitsfehler die Reklame mit Dubai, nichts fuer eine sensibilisierten Anti EU Anti Merkel Person

  52. OT

    Queen Elizabeth II. im Jahre 2007:

    Queen rechtfertigt Kolonialverbrechen

    Von Kathrin Ohlmann

    Die britische Königin hat Anfang Mai die Verbrechen der ersten englischen SiedlerInnen in den USA gerechtfertigt. Fortschritte der Menschheit geschähen selten ohne soziale Kosten, sagte sie in ihrer Rede anlässlich der 400-Jahr-Feierlichkeiten der ersten englischen Siedlung Jamestown in Virginia. Damit entschuldigte sie sich nicht, wie erhofft, im Namen der SiedlerInnen bei der indigenen Bevölkerung und den Nachkommen der afrikanischen SklavInnen. Etwa 15000 IndianerInnen hatten bei Ankunft der SiedlerInnen in der Gegend um Jamestown gelebt. Hundert Jahre später waren alle bis auf 1500 vertrieben oder getötet worden. Auch die ersten SklavInnen aus Afrika wurden in Jamestown an Land gebracht. Afroamerikanische Verbände halten daher »Gedenkveranstaltung« für die passendere Bezeichnung als »Feierlichkeiten«. Diese Debatte dürfe »aber nicht den Anteil der Siedler am Aufbau einer großartigen Demokratie überschatten«, so die Queen.

    https://www.philtrat.de/articles/1298/

    ZWEIERLEI MASS BEI DEUTSCHEN UND BRITEN (BZW. NICHT-DEUTSCHEN)?

  53. #50 eigenvalue (12. Jan 2017 20:01)
    Kölner Frauen verteilen Rosen an Ficklinge nach der Silvesternacht 2015/16.

    https://m.youtube.com/watch?v=ZyZTzMjPz2Y

    Ja,
    die deutsche DOOFMUTTI dackelt auch vor
    dem Discounter zur BETTELMAFIA – SKLAVIN,
    die dort bei Eiseskälte eine 12 – Stunden –
    Schicht fährt, um ihr 5€ in den Hut zu werden.
    Daß die zweimal am Tag von einem BMW – Fahrer
    abkassiert wird, ist zu hoch für die Doof – Mutti.
    Mal abgesehen davon,
    daß der OBDACHLOSEN – ZEITUNGS – VERTRIEB
    längst in den Händen der ORIENTALISCHEN BETTELMAFIA liegt, die die SÜDOSTEUROPÄISCHE
    BETTELMAFIA längst verdrängt hat.
    Glaubt irgendjemand, saß in diesem Land der
    GUT – UND BESSER MENSCHEN irgendjemand
    ohne Obdach ist außer DEUTSCHEN.

    DIE MACHEN UNSER LAND ZU EINEM GIGANTISCHEN
    SAUSTALL

  54. Naja Maryse hatte wohl einen herrlichen Jagdschein und glaubte wohl weil sie Simone de Beauvoier zitieren könne wäre ihr Status intellektuell abgesichert, und somit weit über dem einer ortsüblichen Dorfschlampe.Findet man des öfteren, dummgeile sitzengebliebene Hascherln machen dann meist auf Völkerfreundschaft und Begrüßungstrulla ,hegen es aber wie Schweinchen schlau in politisiertes Willkommensgesabber ein.Sind doch längst entlarvt diese Tröten.

  55. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt

    Kommentar in YouTube gefunden…

    Wenn A, dann B.19 minutes ago

    Zum falschen Fuffziger Wendt:

    „… Berlin Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat der CDU seine Unterstützung im Bundestagswahlkampf zugesichert. „Ich freue mich über die Kanzlerkandidatur von Angela Merkel und werde im kommenden Jahr für meine Partei mit großer Begeisterung Wahlkampf machen, damit aus den Parteitagsbeschlüssen rasch praktische Politik wird“, sagte Wendt dem Handelsblatt. „Die jüngsten Beschlüsse des CDU-Bundesparteitages haben gezeigt, dass ich in der Vergangenheit nicht falsch gelegen habe, ich begrüße die Forderungen der CDU zur Flüchtlingspolitik und zur inneren Sicherheit ausdrücklich.“ Wendt ist seit über 40 Jahren CDU-Mitglied.
    …“

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/rainer-wendt-prominente-wahlkampfhilfe-fuer-die-cdu/14996194.html?

    Gefunden hier…
    https://www.youtube.com/watch?v=N9sAjlj-yNU

    Das habe ich nicht gewusst

  56. Ich frage mich, wenn ich hier manche Kommentare lese, welche Frauen kennt ihr? Ich hab mir einen Mann gesucht der einem auf die Fresse haut wenn er mich oder unsere Tochter anmacht. Verteidigen können wir uns auch, als Jäger ist die Selbstversorgung gewährleistet. Ist mir lieber als die meisten Männer, kennen kein Dienst an der Waffe mehr, die Blubber und die PS4 sind der liebste Zeitvertreib. Klar kenn ich so welche, kämen aber als Partner nie in Frage, und von Freundinnen die Teddybären werfen habe ich mich direkt getrennt.

  57. Also ich habe heute in der Innenstadt massenweise die Zwergenmännchen vom Hindukusch, aus Eritrea u. Arabien gesehen. Kaum einer über 1,60m – wie Schulkinder mit Greisengesichtern. Wie Gorillas sahen die auch nicht aus, sondern wie verhutzelte Äffchen; mehr IQ hat von denen auch keiner.

    Solche Männchen sollen deutsches Blut auffrischen? Schäuble hat wohl ein Rad ab! Ups, nicht am Rollstuhl!

    Keine vernüftige deutsche Frau will solche unehrlichen, nach Knoblauch stinkenden dunklen Faulpelze. Würde mich so ein Sittenstrolch anfassen, ich würde ihn zu Brei hauen.

    Man konnte es direkt riechen, die Angst der deutschen Frauen lag in der Luft. So habe ich laut ausgerufen, was keine zu sagen wagte:

    Sind wir hier noch in Deutschland oder warum sieht man nur Schwarzköpfe? Eine Frau, die ich vom Sehen kannte nickte mir zu.

    Als ich die Rathaustür öffnete, versuchten sich zwei fremdkulturelle Merkelmänner an mir vorbeizuquetschen. Ich schrie sie an: „Frauen haben immer den Vortritt!“ Ich weiß nicht, ob sie es verstanden. Jedenfalls sagte einer: „Entschuldigung.“ und ließ mir den Vortritt.

    In der Fußgängerzone liefen auch Negerinnen u. Hijabis mit Kinderkarre u. schon wieder schwanger. Außer Schnackseln können die nichts!

  58. Der Mensch stammt vom Affen ab (auch wenn es Einige noch immer nicht glauben wollen).

    Der stärkste Affe bekommt den ganzen Harem.

    Das ist so drin und dies ist bei Menschen auch so.

    Einen Affen/Affin werden die Grün-Links-Genderspezialisten davon nicht abbringen können.

    Und so ist es auch mit dem weiblichen Geschlecht – und wenn Du nicht der stärkste und schönste bist, funktioniert es auch mit Geld.

    Das ist bei Affen/Affin jetzt nicht so der Fall…

  59. @76 Wolpertinger

    Fein, wenn er ein Guter ist, will ich meine harten Worte erstmal zurücknehmen und abwarten, was ich selbst dazu herausfinde 😉

  60. #35 stuttgarter (12. Jan 2017 19:55)

    @ namenlose „Wenn man als Frau das Glück hat einen Mann mit maskulinen Eigenschaften zu finden…“ Was sind denn die gewünschten maskulinen Eigenschaften?

    Naja, ich sag mal so:
    (Meine Aufzählung würde sonst etwas den Rahmen sprengen und ich weiss nicht, ob das Mann/Frau Thema hier so passt. Denn wie gesagt, ich rede nicht von diesen Nafri/Bezness Typen)

    Mann: aktiv, entschlussfreudig, arbeitswillig, verantwortungsbereit

    kein Mann: orientierungslos, zaudernd, ratsuchend, unentschlossen

    Ich kann diese Typen einfach nicht mehr ertragen, die sich ein Jägerschnitzel bestellen und die Pilze aus der Sosse pulen anstatt gleich ein Wiener Schnitzel zu bestellen, um es mal bildlich darzustellen.

    Das sind so komplett lebensunfähige ewige Söhne, die nahtlos von der Mutter zur Frau/Freundin wechseln und von diesen Muttertieren dann noch bestärkt werden, ihre „sensible“ Seite auszuleben.
    Das äussert sich dann darin, wenn der Chef im Job mal was Negatives sagt, kriegen sie gleich Burn Out oder lassen sich Ritalin verschreiben, weil sie sonst anfangen würden, sich mal männlich zu benehmen ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen.

    Da sie dann auch meistens selbst nix erwirtschaften, haben sie auch nichts zu verteidigen und sind politisch komplett uninteressiert und verlassen sich auf Übermutti Merkel. Ihnen(uns) geht es ja gut.

    Diese antriebslosen Typen, im wahrsten Sinne des Wortes, da sie auch meistens keinen Führerschein besitzen, weil sie sich niemals irgendeiner Prüfung stellen mussten/wollten/konnten stellen in meinem Umfeld momentan die Mehrheit dar.

    🙁

  61. @ #69 Freya- (12. Jan 2017 20:16)

    Bei uns am kath. Gottesacker stand heute eine weißer Van. Hintendrauf stand in schwarz:

    Deuschland retten – Merkel abwählen

  62. @ #86 Namenlose (12. Jan 2017 20:46)

    Stimmt! Es gibt immer mehr Männer ohne Führerschein und/oder ohne PKW! Ist mir auch schon aufgefallen. Vor einigen Jahren noch absolut undenkbar. Der Führerschein war immer das A & O für einen Mann.

  63. Jetzt hat er mich so geil gemacht, dass ich das „Pornyes“ gesucht habe.

    Aber das gibt es überhaupt nicht. Keine Portale, nix – nur so „Awards“. Eine gender-ideologische Luftnummer?

    In einer Szene kommt der Klempner oder sowas, sie reden, sie unterschreibt unterschreibt, scheinbar geht er dann wieder.

    Und dieses „Feminist Porn“ ist irgendwie nichts weiter als Girl-Girl, also Lesben, und etwas Fetisch und Burlesk, und unprofessionell soll es aussehen.

    Oder auf was muß man da achten? Den frauenfreundlichen Porno, wo sie erst reden und Kerle vorspulen, gibt es doch schon ewig.

  64. Für viele Geschlechtsgenossinnen kann ich mich nur fremdschämen.
    Was für gestörte Weiber!Die Abneigung der Männer gegen derartige Mutantinnen ist nur verständlich.

  65. #69 Freya (12.Jan.2017 20:16)

    Grässlich (die Würdigung der Unwürdigen ).
    Lobenswert (auch außerhalb Deutschlands ist Merkel unerwünscht).

  66. #36 Frek Wentist (12. Jan 2017 19:50)
    Voll bei der Sache:
    Sie: „Sag mir schmutzige Wörter!“
    Er: „Küche, Bad, Esszimmer.“

    @ Schade aber leider den Witz vergeigt, denn es muß nicht schmutzige ,,Wörter“ sondern ,,Sachen“ heißen.
    😉

  67. Das Verhalten ist vor allem in Gefängnissen seit Jahren bekannt.
    Kriminelle und Schwerverbrecher bekommen am meisten Post von Frauen.
    Mehrere Psychologen bestätigen dieses Verhalten-Frauen fühlen sich zu Gewalttätern oft hingezogen,selbst wenn das Mörder sind.

  68. „#93 vitrine (12. Jan 2017 20:54)

    Ein Mann sollte leistungsorientiert sein. In jeder Hinsicht.“

    Wünschen kann man sich das.

    🙂

  69. #95 Frank Castle (12. Jan 2017 20:58)

    Finde ich persönlich abartig. Wahrscheinlich verwechseln diese Frauen Verbrechen mit Mut, Kraft und Stärke. Denn ein feiger, schwacher Mann kommt nun mal nicht gut an.

  70. In Deutschland sind islamistische Parolen in Pfarrämtern nicht weiter beunruhigend

    Der oder die Täter hinterließen ein Bild der Verwüstung. Sie zerstörten Glasscheiben, brachen Türen auf und beschmierten Wände. Auch wenn dabei z.T. Parolen mit islamistischem Hintergrund auf den Innenputz geschmiert wurden, geht die ermittelnde Kriminalpolizei nicht davon aus, dass ein staatsschutzrelevanter Sachverhalt vorliegt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3532997

  71. Feministinnen= Fanatiker, wie Nazis oder Mohamedaner.
    Kranke Schweine, die ganze Völker ausrotten können.
    Für mich ist der Feminismus die Vorstufe der Political Correktness.
    Leider hat die Gleichberechtigung nicht allen Frauen gut getan.
    Darum gibt es heute soviel Kopfkranke Weiber, die sich wie Kerle aufführen.

  72. Früher war es so geregelt,
    das jeder seine Alte vögelt.
    Heute ist es so verzwickt,
    weil alles durcheinander fickt.

    (unbekannter Literat)

  73. Man soll ja nicht pathologisieren, schon garnicht als Laie…aber es fällt mir schwer, den Gedanken „Die Olle ist doch schizophren“ nicht zu denken.

  74. Ist doch feministisch, sie bestimmt, wann sie die Rolle der Unterwürfigen spielen will. Ist das Schäferstündchen vorbei , verwandelt sie sich wieder in die Femme Fatale!
    Sie bestimmt ob, wann und wo sie die Rolle spielt!

    Chauvinistisch wäre es, wenn der Gorilla sie an den Haaren irgendwo hin schleifen würde, über sie herfiele und sie dann liegen ließ, dies alles ohne ihre Einwilligung und ohne ihr Einverständnis!

    Mr. Prinicci das ist nicht so schwer zu verstehen für einen intelligenten Mann wie sie!

  75. #28 Maria-Bernhardine (12. Jan 2017 19:44)
    #15 eigenvalue (12. Jan 2017 19:34)

    Ist es nicht vielmehr sehr bequem für Männer, jeder Verantwortung entledigt zu werden? Ist es nicht bequem, wenn die Alte Karriere, Kinder u. Haushalt macht, während er als Pantoffelheld vor der Glotze hocken u. von blutjungen Asiatinnen träumen kann?

    Diese Situation kenne ich nur in einer einzigen Konstellation. Man kann sie einfach als die Umkehrung der klassischen Rollenbilder bezeichnen.

    Die Ehefrau „hält“ sich ihren Mann – dann meistens vom Typ „Berggorilla“ – aus nur einem Grund: um sich mit ihm zu schmücken. Ähnlich, wie sich der Mann im entsprechenden Rollenbild eine blonde Friseuse als „Schmuck“ halten würde.

    Für die Person, deren Rolle zum Schmuckstück degradiert wurde, ist das in der Regel nicht besonders erstrebenswert. Jedenfalls nicht auf Dauer.

  76. Wenn ich fordere: ‚Schlag mich! Zieh an meinen Haaren! Talk dirty to me!‘, und der Mann diesen Anweisungen folgt… wer dominiert da wen?

    Das weiss sie spätestens dann, wenn der erwählte Berggorilla sich einen Schei**dreck um ihre ausgestossenen Codewörter, die unter die Nase gehaltene „Nein!“-Tättowierung und um Armlängen schert.

  77. Frauen stehen in ihrer fruchtbaren Zeit unter ständigen Hormonschwankungen, das macht sie, auch für sich selbst, unberechenbar.

  78. Im Grunde ist Sex an sich für die Frau schon mit Unterwerfung verbunden.

    Katharina von Russland, die alle Liebhaber hat umbringen lassen (ist selbstverständlich nur eine Sage) ist demnach die größte FEMINISTIN gewesen. Sie hat ihre Unterwerfung hinterher wieder „rückgängig“ gemacht sozusagen mit dem Mord ihr Einverständnis zur Unterwerfung nachdrücklich widerrufen!

  79. #99 DLinsst (12. Jan 2017 21:02)

    Sie führen sich zwar so auf, aber sie sind keine Kerle. Habe letztens ein lesbisches Paar
    Pakete schleppen sehen. Die maskuline Frau hat schwer geächzt und sich sehr feminin angestellt.

  80. #105 jeanette (12. Jan 2017 21:07)

    Ist doch feministisch, sie bestimmt, wann sie die Rolle der Unterwürfigen spielen will. Ist das Schäferstündchen vorbei , verwandelt sie sich wieder in die Femme Fatale!
    Sie bestimmt ob, wann und wo sie die Rolle spielt!

    Hmm, tja – und wie ist es mit dem Gegenteil – ist das dann wiederum chauvinistisch?

    Es gibt ja nun auch durchaus Männer, die sich in der submissiven Haltung eher wohlfühlen. Die suchen sich dann oftmals gezielt 1,90 m grosse Blondinen, von denen sie die entsprechende Dominanz erwarten.

    1,90 m grosse Frauen können dir ein Lied davon singen. Viele von ihnen sind nämlich emotional völlig anders drauf und verfluchen daher ihre Körpergrösse.

  81. 1. 37 martinfry (12. Jan 2017 19:51)
    Gar nicht so abwegig, saß die eine oder andere
    DOOFMUTTI davon träumt, mal von so einem
    Waldmenschen ‚rangenommen zu werden.
    Ist doch mal was anderes, als so ein Lutscher
    von der GENERATION UMHÄNGETASCHE.
    ———————
    Die träumen nicht nur davon! Das kann jede haben. Sehen Sie sich einmal den Film PARADISE LOVE an, wo ältere Damen nach Kenia fahren, was da los ist!

    Es gibt auch Sextourismus für die Damen!

  82. #10 theo417 (12. Jan 2017 19:20)
    „und schon wieder schlägts dreizehn in dem Falle
    Julian Rohrer vom Focus.Von 68 ziger Dozenten
    geschulter Redakteur mit der üblichen Heultirade
    und die Aufforderung zu handeln.Interessant wiedereinmal der Videobeitrag ist asynchron dem
    gesagten Wort steht visuell eine ganz andere Aussage
    entgegen.Er redet von Frauen und Kindern zu sehen
    sind nur junge Glücksritter.
    http://www.focus.de/politik/videos/wir-muessen-helfen-frau-merkel-winter-auf-balkan-route-wenn-wir-jetzt-nicht-handeln-droht-eine-katastrophe_id_6487463.html

    Ich verachte solche Leute und frage mich
    immer wieder: Warum sind die so geworden?
    Was lief da in der Erziehung schief?
    Und wie könnte man ihnen „helfen“?

    I

  83. #83 Beany (12. Jan 2017 20:37)

    Ich frage mich, wenn ich hier manche Kommentare lese, welche Frauen kennt ihr?

    Ich kenne ziemlich viele und ziemlich unterschiedliche Frauen. Bringt das Leben irgendwie so mit sich.

  84. @ #119 nouwo (12. Jan 2017 21:27)

    Ich verachte solche Leute und frage mich
    immer wieder: Warum sind die so geworden?
    Was lief da in der Erziehung schief?
    Und wie könnte man ihnen „helfen“?

    Das sind hoffnunglose Fälle. Eines Tages werden wir sie verurteilen und einsperren müssen.

  85. Konsequenzen aus dem Schimmelfall im Flüchtlingsheim

    In zwei Flüchtlingsunterkünften in Potsdam hat es geschimmelt. Die Stadt erhöht nun die Kontrollen, die CDU/ANW-Fraktion fordert ein Inspektionsteam. Der Eigentümer der Immobilie sieht derweil die Schuld bei den Bewohnern, die nicht richtig gelüftet hätten.

    Der ganze Artikel

    http://www.pnn.de/potsdam/1147268/

  86. Vorfall erst jetzt bekannt geworden – Zwei Frauen in Silvesternacht sexuell belästigt

    München – Beide Vorfälle wurden erst jetzt bekannt, in beiden Fällen geht die Polizei vom gleichen Täter aus. Die erste Tat passierte im Westend, der zweite Übergriff in Thalkirchen. Beide Opfer beschreiben den Täter als „nordafrikanischen Typ“.

    Täterbeschreibung: Männlich, 180 cm groß, nordafrikanischer Typ, sprach gebrochen Deutsch, schlanke sportliche Figur, buschige Augenbrauen, eher gepflegtes Aussehen, dunkle Augen. Bekleidet mit schwarzer Daunenjacke mit Kapuze und hellem Fellkragen.

    Der ganze Artikel

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.vorfall-erst-jetzt-bekannt-geworden-zwei-frauen-in-silvesternacht-sexuell-belaestigt.9647e35e-2187-4fef-ab6b-9ca4630a3a60.html

  87. Brutaler Überfall – Angriff auf Rheinkirmes-Besucher geschah im Drogenrausch

    Düsseldorf. Im Sommer wurde ein 22-Jähriger auf dem Heimweg von der Rheinkirmes in Düsseldorf-Oberkassel brutal überfallen und nackt an einen Baum gefesselt. Die zwei Angeklagten gestanden die Tat nun vor Gericht, jedoch nur teilweise. Eventuell muss der Prozess abgebrochen werden. Von Wulf Kannegiesser

    Grundsätzlich haben zwei junge Männer am Dienstag vorm Landgericht den Raubüberfall auf einen Rheinkirmes-Besucher gestanden. Beide Bewohner einer Asylunterkunft in Meerbusch hatten Ende Juli 2016 spätnachts mit einem dritten Komplizen (19) einen Radfahrer (22), der auf dem Heimweg von der Kirmes war, bedroht, ausgeraubt und gefesselt an einem Baum am Kaiser-Friedrich-Ring zurückgelassen.

    Der ganze Artikel

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/kirmes/angriff-auf-rheinkirmes-besucher-geschah-2016-im-drogenrausch-aid-1.6526400

    Wir leben in keinem Rechtsstaat mehr.

  88. Solingen – Unbekannte Täter schlagen junge Frau zusammen

    Solingen. Eine 23-Jährige ist am zurückliegenden Wochenende Opfer eines brutalen Angriffs geworden. Wie eine Sprecherin der Polizei gestern auf Anfrage bestätigte, wurde die junge Frau am frühen Samstagmorgen gegen 4 Uhr vor einer Kneipe an der Hauptstraße von vier Männern sowie einer Frau attackiert.

    Offenbar war es zuvor bereits in der Gaststätte zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen. Als die Frau die Kneipe verließ, gingen die Unbekannten auf die 23-Jährige los, schlugen sie und traten, als das Opfer schon am Boden lag, weiter auf sie ein. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zur Tat beziehungsweise zu den Tätern machen können. Diese sollen alle im Alter zwischen 20 sowie 25 Jahren sein. Ihr Aussehen wird als südländisch beschrieben. Hinweise werden unter der Telefonnummer 0202/284-0 entgegengenommen.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/unbekannte-taeter-schlagen-junge-frau-zusammen-aid-1.6526466

  89. Mann belästigt und begrapscht zwei Frauen

    Er hat zwei Frauen begrapscht und in einem Asylbewerberheim randaliert. Deshalb befindet sich ein 21 Jahre alter Mann in Brandenburg an der Havel nun in Polizeigewahrsam. Die Vernehmung des Täters dauerte am Donnerstag noch an.

    Ein Asylbewerber (21) aus Kamerun hält die Brandenburger Polizei in Atem. Der Mann soll am Mittwoch gegen 14 Uhr in der Steinstraße versucht haben ein Passantin (46) zu küssen und zu umarmen. Der Frau gelang es den zudringlichen Mann wegzustoßen. In einem Geschäft rief sie nach der Polizei. Die Beamten konnten den Grapscher allerdings nicht ausfindig machen.

    Der ganze Artikel

    http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Mann-belaestigt-und-begrapscht-zwei-Frauen

    Aus Kamerun. Alles klar.

  90. #106 Viper (21:03)

    Wahrlich eine schön-gereimte, nützliche Lebensregel. Woraufhin mir übrigens auch gleich wieder eine Ebensolche in den Sinn kam … die drei Zeilen, die Ernst Jünger einst »vom alten Haustein«, wohl einem weisen Bauern aus seiner Umgebung, zitiert bekam – nämlich:

    »Jeden Tag aufs Häuschen.
    Jede Woche aufs Mäuschen.
    Jeden Monat ein Räuschchen.«
    [1]

    Wobei hier aber nun leider -ganz im Gegensatz zu Ihrem Vierzeiler des unbekannten Literaten- nichts vom heimlichen Vergnügen eines erhobenen Zeigefingers zu spüren ist;-)

    —————-

    [1] Google-Books:
    Ernst Jünger – Sämtliche Werke in 22 Bänden

  91. Ein Original Akif! Ein Vergnügen ihn zu lesen.
    Dr. Dr. Shelton Cooper, aus The Big Bang Theorie, zitiert den Postboten zum Thema Weiber:

    Die Weiber spinnen!

  92. ….was ich leider an vielen Frauen vermisse, ist der Humor!
    Viele sehen in jedem (manchmal plumpen) Kompliment sofort einen Anlass, laut „Sexismus“ zu brüllen, während sie schweigend mitansehen, wie andere Frauen angegrabscht und körperlich belästigt werden!

    …und ganz schnell entsteht ein Sturm im Wasserglas:

    http://www.huffingtonpost.de/2016/12/18/wirbel-um-facebook-post-oberburgermeisterkandidat-darmstadt_n_13706004.html

    OMG!
    Haben wir keine anderen Probleme?

    Dieser „moderne“ Feminimus hat die Egalität längst gekillt.

    …und Frauenquote ist für mich erst erreicht, wenn Frauen Mülltonnen leeren und Kanalarbeiter werden!
    ….vielleicht können Männer bis dahin schwanger werden 😆

    Ach ja, bin übrigens froh, eine Frau zu sein, als Mann würde ich heutzutage schreiend an die Wand laufen….

    Wer hat diese frauenverdummende Pille erfunden?

  93. #116 jeanette

    Katharina von Russland, die alle Liebhaber hat umbringen lassen (ist selbstverständlich nur eine Sage) ist demnach die größte FEMINISTIN gewesen.

    Eigendlich ist Katharina von Russland dafür bekannt ihre Liebhaber nicht an der Politik teilhaben zu lassen, ansonsten war sie freigibig zu den verflossenen ein Tietel hier die Krone von Polen dort….

  94. Haha Berggorilla … nachdem die Frauen schon bei den Nazis ihren bisher geschichtlich völlig unbewerteten Teil beigetragen haben sehen sie natürlich auch jetzt überall nur das Positive und fordern vor allem -sonst würden noch weniger als wenig Kinder in Deutschland von Atheiisten u . Christen auf die Welt kommen . Damit sind sie leider eine treibende KRAFT ….gut es ist auch nicht allen egal welche Albtraumwelt ihre sehnsüchtig gewünschten Kinder
    erwartet dennoch sind gerade sie es die möglichst verdrängen um ihrem Wunsch nach Kindern zur Wirklichkeit verhelfen -Paradox-
    Einerseits sind die Frauen die Lösung des Problems andererseits versuchen sie nicht einmal das Problem welches vor allem für ihre Töchter hier aufkommt zu verstehen.
    Gut bald schon werden auch ihre Töchter für Sicherheit im Inneren sorgen müssen -aber das ist noch lang hin bestimmt -zwei,drei Jahre …..fast so wie in Israel oder Schweden .

  95. Schade Akif Pirincci, daß Sie sich nur in Gossensprache ausdrücken können. Schade, daß hier in schenkelklopfender Stammtischmanier über „die Frauen“ hergezogen wird. Ganz unterstes Niveau, das der Sache und PI-news.net ganz sicher nicht dient!

  96. Dass die aggressiv-dumpfen Silberrücken in der Schule die meisten Anhängerinnen und Freundinnen hatten, war auch meine Erfahrung, ganz egal, wie feministisch indoktriniert diese Schülerinnen waren.

    Ab Frauenalter 30 triumphierten dann die Geldmänner (Manager, Firmeninhaber, zukünftige Erben), die durchaus nicht immer mit den ehemaligen Silberrücken identisch waren.

    Und bei Frauen ab 40 wurde das dann alles völlig egal, weil die Männer aller Art leider weitgehend das Interesse an ihnen verloren.

    Die Natur ist halt bei beiden Geschlechtern völlig unsentimental.

  97. #22 Maria-Bernhardine

    Es sagte mal ein deutscher Anfänger(im Bett), so ein Muttersöhnchen mit Waschzwang, zu mir: „Du Luder!“ Ich empfand dies als absolute Herabsetzung meiner Person. Auf der Stelle aus der Spaß.

    Er durfte nie mehr zu mir kommen. Ende jeder Freundschaft. Im Alltag war er absolut lieb, anhänglich u. aufmerksam. Ich empfand dies nur noch als Täuschung!

    Welche Persönlichkeit wohl echt war? Die zuvorkommende oder die, die mich herabsetzte? Ich fürchtete mich plötzlich vor ihm.

    Ein Luder ist für mich ein hinterlistiges, berechnendes, verlogenes, schmutziges, durchtriebenes, abgerutschtes Weibsstück.

    Ich denke, dass Sie Ihrem Bekannter schwer Unrecht taten, weil er das Wort Luder einfach als weibliche Entsprechung zum Teufelskerl verwendete. Für mich und andere Männer hat es diese positive Bedeutung im Sinne von wild, ungezähmt, sinnlich, tabulos, sozusagen eine Wölfin im Schafspelz. Und diese Charakterisierung sollte für eine lebensfreudige Frau doch alles andere als beleidigend sein.

    Ihre Interpretation ergab ja keinerlei Sinn. Warum hätte er ausgerechnet mit einem hinterlistigen, berechnenden, verlogenen, schmutzigen, durchtriebenen, abgerutschten Weibsstück ins Bett gehen sollen?

  98. Ich unterstelle dass der geschilderte Typ Frau glaubt, den Gorilla-Männern überlegen zu sein, und alles im Griff zu haben. Wenn das mal kein Irrtum ist, wenn auch nicht immer ein tödlicher, so doch ein teurer.

  99. #139 Wind of Change (12. Jan 2017 22:47)
    Schade Akif Pirincci, daß Sie sich nur in Gossensprache ausdrücken können. Schade, daß hier in schenkelklopfender Stammtischmanier über „die Frauen“ hergezogen wird. Ganz unterstes Niveau, das der Sache und PI-news.net ganz sicher nicht dient!

    Ja!
    Laßt uns NIVEAUVOLL untergehen!
    WIE AUF DER TITANIC.
    DIE KAPELLE KLIMPERT BIS ZUM SCHLUSS.

    Auf welchem „NIVEAU“ ist denn die Politik,
    die man uns zumutet?

    Und immer die Frage:
    Was soll denn das AUSLAND denken?
    KOLLEGE/KOLLEGIN,
    IN DIESEM LAND GEHT ES INZWISCHEN ANS EINGEMACHTE.
    AUCH MAL ANS TÖCHTERCHEN DENKEN.
    IF YOU CAN’T STAND THE HEAT GET OUT OF THE KITCHEN

    CARRY ON AKIF!

  100. #141 Eduardo

    „Ich denke, dass Sie Ihrem Bekannten schwer Unrecht taten …“ natürlich.

    Ach, PI-News, schenkt uns doch eine Korrekturfunktion!

  101. #99 Runkels Pferd

    Noch anders: „Sag mir was Schmutziges!“ (Das ist nun einmal der „Original“-Satz) – „Küche, Bad, Wohnzimmer…“

    Alles-so-schoen-schmutzig-hier, hehe

  102. #87 Placker

    Der Mensch stammt vom Affen ab (auch wenn es Einige noch immer nicht glauben wollen).

    Der stärkste Affe bekommt den ganzen Harem.

    Das ist so drin und dies ist bei Menschen auch so.

    Nah ja das ist das Modell Julian Assange 4 kinder von 4 Frauen aber statistisch haben treue Männer mehr kinder.

  103. #143 martinfry (12. Jan 2017 23:07)

    Laßt uns NIVEAUVOLL untergehen!
    WIE AUF DER TITANIC.
    DIE KAPELLE KLIMPERT BIS ZUM SCHLUSS.

    Eben. Und bevor der Kopf abgeschlagen wird unbedingt noch vorher eine Serviette um den Hals binden.

  104. „Der Gentleman genießt und schweigt“.

    Habe noch nie im Leben über meine Bettgeschichten gesprochen.Geht niemand etwas an.Auch meine Freunde tun das nicht.
    Das Ganze ist ja nun wirklich nichts Neues.
    Den Finanzbeamten und den Latin lover gibt es nicht in Personalunion.
    Aber der Moslem ist nichts von beidem. Er ist nur eine Rammler.
    (Werden Ihnen die betroffenen Frauen zustimmen, aber viele kennen es auch nicht anders.)
    Aber Gott sei Dank regt mich dieses Thema nicht mehr so auf.

  105. #145 Eduardo (12. Jan 2017 23:08)

    Ach, PI-News, schenkt uns doch eine Korrekturfunktion!

    Bei täglich mindestens über 100.000 User,
    mit mindestens über 300.000 Zugriffe und mindestens über 1.000 individuellen Kommentaren…

    PI-News hat für umsonst ja auch kein größeres Problem?

  106. 139 Wind of Change   (12. Jan 2017 22:47)
     
    Schade Akif Pirincci, daß Sie sich nur in Gossensprache ausdrücken können. Schade, daß hier in schenkelklopfender Stammtischmanier über „die Frauen“ hergezogen wird,   . Ganz unterstes Niveau, das der Sache und PI-news.net ganz sicher nicht dient!
    ————–

    Leider schreiben nur wenige Frauen hier…Und jene,welche nur mitlesen,sind dann auch ganz schnell wieder weg..
    Und die welche hier schreiben,stört es nicht,bis auf ein oder zwei..leider.

  107. Münster: Clubs und Gastronomie richten Schutzräume für bedrängte Frauen ein

    „Ist Luisa hier?“

    Code soll bedrängten Frauen in Bars und Clubs helfen

    Mit der einprägsamen Losung „Ist Luisa hier?“ sollen bedrängte Frauen in Münsters Kneipen und Clubs unkompliziert Hilfe bekommen.

    Wer im Partygewimmel belästigt wird oder sich bedroht fühlt, kann in teilnehmenden Läden mit der Frage nach der fiktiven Freundin auf das Thekenpersonal zugehen. Die geschulten Mitarbeiter in inzwischen 30 teilnehmenden Bars und Diskotheken sorgen dann dafür, dass die Frau in einem geschützten Raum die Hilfe bekommt, die sie braucht.

    Das kann ein Taxi sein, ein Anruf bei Freunden oder im Extremfall auch die Polizei“, sagt Gerlinde Gröger, Leiterin vom Frauen-Notruf Münster, der die Idee aus England nun in Münster verbreitet. Plakate machen in der Partyszene auf die Aktion aufmerksam. Mehrere Medien hatten zuvor darüber berichtet. Ziel sei es, mit der einfach formulierbaren Frage Hilfe bekommen zu können ohne großes Aufsehen zu erregen, erläutert Gröger.
    Sexuelle Belästigung für viele Frauen ein „Alltagsthema“

    Denkbar seien Situationen wie permanentes Angetanzt-Werden, Übergriffe oder ein misslungenes Date, aus dem man einfach nur raus wolle. „Wir gehen davon aus, dass der kurze Code in der Feieratmosphäre einfacher über die Lippen geht und klarer ankommt als der Satz ‚Ich werde belästigt!‘.“ Sexuelle Belästigung in der Öffentlichkeit sei für viele Frauen leider ein „Alltagsthema“, sagte Gröger. Seit mehreren Jahren treibt der Frauennotruf in Münster daher Präventionsprojekte für sicheres Feiern voran.

    http://www.focus.de/panorama/videos/ist-luisa-hier-muenster-ist-luisa-hier-als-codewort-fuer-belaestigte-frauen-in-bars-und-kneipen_id_6426706.html

  108. Nahezu alle sogenannten ‚romantischen‘ Romane – ausschließlich von und für Frauen geschrieben – ist voll von diversen Unterwerfungs- und Vergewaltigungsszenen.
    Um nur ein Beispiel zu nennen, bei Chateau Heartiste findet ihr, unter anderem, tonnenweise Material über die wahre Natur der Frauen.
    Was sie sagen und was sie tun sind zwei sehr, sehr verschiedene Dinge.

  109. Akif hat „Give sorrow words“ wahrscheinlich gar nicht gelesen. Ich schon, Anfang der 80er. Kann mich nicht daran erinnern, dass Maryse Holder die mexikanischen Stecher bezahlt hätte. Dafür war sie viel zu knausrig und ausserdem konnte sie die Typen sowieso gratis haben. Die waren notgeil wie unsere Invasoren und scharf auf eine Einladung in die USA. Ihren Schreibstil habe ich damals geliebt. Akif müsste er eigentlich auch gefallen (passt zu seinem). Wenn, ja wenn er ihre Briefe im Original lesen würde. Der Film zum Buch ist übrigens grauenhaft und wahrscheinlich von kanadischen Yankee-Hassern fabriziert.

  110. Den Beitrag von Herrn Pirinci sollten sich vor allem die selbsternannten Feministinnen zu Gemuete führen. Grade diejenigen die an jeder Ecke Frauenfeindliche Verschwörungen wittern und Männer grundsätzlich in Bausch und Bogen verdammen und als Wurzel allen Übel ansehen.

  111. Ich finde diesen Artikel hier bei PI völlig fehl am Platze. Typische Machoscheiße, obwohl ich eigentlich für Zoten und vulgäres echt offen bin.
    Doch das hier ist einfach nur rumtrampeln auf dem Privat-Leben anderer.
    Es kommt mir so vor, als ob der Autor in seinem Leben, besonders in seiner Jugend einiges verpasst hat, und vor Frust jetzt im Alter alle hasst, die es schöner im Leben hatten.

  112. Also, ich finde den Text von Akif Pirincci extrem gut weil er extrem hart und mit offenen Worten die Verlogenheit der „Feministinnen“ anspricht.

    Feminismus hat mit Gleichberechtigung und Emanzipation gar nichts mehr zu tun. Ein Mann (wie immer wieder gefordert), der feministische Ansätze in seinem Denken befolgt, der tut mir leid.

    Gleichstellungs-ismus, Feminismus, Genderismus, Quotismus sind extreme Feinde einer freien, bürgerlichen Gesellschaft. Daher müssen wir diese Feinde -genau so wie die Politische Korrektheit- bekämpfen, wo es geht. Die darf man nicht gewähren lassen, man muss diese kranken Ideologien zurückwerfen, wo man kann.

  113. @152Tabu:
    „Leider schreiben nur wenige Frauen hier…Und jene,welche nur mitlesen,sind dann auch ganz schnell wieder weg..
    Und die welche hier schreiben,stört es nicht,bis auf ein oder zwei..leider.“

    ….das glaube ich nicht, denn die Frauen, die hier mitschreoben, stehen grösstenteils darüber und ich bin mir sicher, dass sie „Männer“ von „Maulhelden“ und „Frauen “ von „hysteriescheingeschwängerten Sirenen“ unterscheiden koennen……

  114. Hehe, nehmt das ihr Feminazis: ich lass meine Freundin heute abend auch mal wieder niederknien.
    Im Bett ist sie ja unterwürfig, ansonsten hat sie ein ganz schön grosses Maul zu mir. Aufmüpfigkeit im Alltag und Unterwürfigkeit in der Kiste sind kein Widerspruch, es sei denn man ist total linksversifft, da sieht man in jedem Mist die Unterdrückung der Frau (ausser bei Flüchtlingen/Moslems , weil das wäre ja total rassistisch!).

  115. 152 Tabu (13. Jan 2017 01:03)
    139 Wind of Change (12. Jan 2017 22:47)

    Schade Akif Pirincci, daß Sie sich nur in Gossensprache ausdrücken können. Schade, daß hier in schenkelklopfender Stammtischmanier über „die Frauen“ hergezogen wird, . Ganz unterstes Niveau, das der Sache und PI-news.net ganz sicher nicht dient!
    ————–
    Leider schreiben nur wenige Frauen hier…Und jene,welche nur mitlesen,sind dann auch ganz schnell wieder weg..
    Und die welche hier schreiben,stört es nicht,bis auf ein oder zwei..leider.
    ———————
    So ist er halt der Herr Pirincci, äussert direkt, lässt keine Missverständnisse aufkommen! Da muss man drüber hinweglesen.
    Aber was er so zum Besten gibt, ist oftmals wirklich eine Überlegung wert. Bei ihm ist der Inhalt wertvoller als der Ton.

    Das Thema Sex ist noch umfangreicher als die Flüchtlingskrise. Man könnte fast behaupten, bevor man die sexuellen „Vorlieben“ eines Menschen nicht kennt, da kennt man nur den halben Menschen. Und jeder Mensch ist anders. Das macht einen riesigen Bereich absolut undurchschaubar!

  116. @162 Spezialkraft ,

    …wünsche euch viel Spass beim „Niederknien“ und weiteren Aktionen!
    So können Widersprüche auch mal schön sein, ohne dass man gleich von Schizophrenie sprechen muss, gell?
    Und solange „Frau “ die Wahl haben darf, macht sie eh, was sie will!

    SUUM CUIQUE !

  117. #156 Spreeathener (13. Jan 2017 03:41)

    Den Beitrag von Herrn Pirinci sollten sich vor allem die selbsternannten Feministinnen zu Gemuete führen. Grade diejenigen die an jeder Ecke Frauenfeindliche Verschwörungen wittern und Männer grundsätzlich in Bausch und Bogen verdammen und als Wurzel allen Übel ansehen.

    Da sagste was! Erfahrungsgemäß kommst du bei solchen Frauen auch mit keinem Argument der Welt weiter. Die wissen selber nicht, was sie wollen und stehen sich mit ihrer festgenagelten Intoleranz dauernd selbst im Weg. Die wollen die männliche eierlegende Wollmilchsau und ein Mann, der diese (meist doch unerfüllbaren) Ansprüche nicht in Gänze bedient, kommt schon mal gar nicht in die Tüte.
    Dazu kommt oftmals der Neid. Häufig sind es ja gerade Frauen, die irgendwie keinen abbekommen haben. Sei es, weil sie eben keinen finden, der ihren Ansprüchen genügt oder weil keiner was mit denen anfangen will, weil sie nen gewaltigen Riss in der Schüssel haben. Aber das würden die nie zugeben. Schuld sind immer die Männer. Selbstkritik? Fehlanzeige!
    Und so kommt es, dass sie dann im Laufe der Jahre immer verbitterter werden und sich irgendwann einreden, dass sie diesen Weg genau SO gehen wollten.
    Finden sie dann doch mal einen Mann, der sich würdig erweist, wird der nach kurzer Zeit umgekrempelt. Alles was anfangs toll war, wird später (gern mittels Paartherapie) aberzogen. Und dann steht da ein Waschlappen, der bügelt, putzt, kocht und Tee statt Bier trinkt.

    Bitte nicht falsch verstehen. Männer sollten schon ihren Beitrag im Zusammenleben leisten. Nur bitte nicht mit Kochschürze und Staubwedel. Und wenn ich „Frauenprobleme“ habe freue ich mich, wenn er mir ne Wärmflasche bringt und sich um die Kinder kümmert. Er muss nicht über den Zyklus der Frau referieren und mitfühlen können.
    Dafür kümmer ich mich ja auch um ihn, wenn er mal Männerschnupfen hat, ganz ohne Spott 🙂

  118. Der Feminismus hat die europäischen Frauen ans Messer geliefert

    „Zwischen Mann und Frau scheint von Natur aus ein Verhältnis der Freundschaft oder der Liebe zu bestehen. Denn der Mensch ist von Natur noch mehr zur ehelichen als zur bürgerlichen Gemeinschaft bestimmt, da die Familie früher und notwendiger ist als der Staat und die Fortpflanzung allen Sinneswesen gemeinsam ist.“ Sagt Aristoteles und daran kann man auch sehen wie verfehlt der Feminismus schon an sich angelegt war, indem er eine Feindschaft zwischen Männern und Frauen künstlich erzeugen wollte und leider zum Teil auch erzeugt hat. Ferner gehörte zu seinen Zielen, den Frauen die Mutterschaft auszureden und nun haben die europäischen Frauen den Salat. Weil sie viel zu wenig Kinder bekommen, wird Europa nun von Afrikanern und Morgenländern überrannt und wie diese ihre Frauen zu behandeln pflegen, sollte ja bekannt sein. Und so werden die europäischen Frauen auf ihre alten Tage tiefer fallen als ihre Vorfahrinnen jemals in der europäischen Geschichte gestanden haben.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  119. Feminismus & Homosexualität können zu dogmaitschen Formen ausarten, welche sehr ungesund wirken.

    Schlimm wird es, wenn diese Verrückten dann ihre mini-Psychosen zur Staatsdoktrin erheben wollen.

  120. Mir ist im Leben noch keine rational denkende Frau begegnet. Bestimmt gibt es sie auch, aber ich kenne keine.
    Das die weibliche Libido auswirkung auf die innere Sicherheit haben kann, habe ich in Bio nicht vermittelt bekommen. Ist aber Fakt und leicht zu beobachten.

  121. #18 stuttgarter (12. Jan 2017 19:30)

    Genial! Bester Artikel bei PI – ever!
    Das war bei mir schon in der Schule so, die netten, slauen Jungs haben keine abbekommen. Und die schönsten mädchen haben sich Berggorillas gesucht und auch gefunden!

    Naja in meiner Schulzeit (90er) kannte ich es so: Großmäulige Hackfressen hatten gegen (etwas schüchterne) Schönlinge eigentlich keine Chance, die Frauen stehen eben erstmal auch auf gutes Aussehen. Die netten schlauen Jungs, die du beschreibst waren wahrscheinlich die üblichen Nerdgesichter. Biste jedoch schön und in der Gruppe angesagt, dann macht eine gesunde Dosis Arroganz dich noch begehrenswerter (Halo-Effekt).

  122. Jedes Wort stimmt! Und sagt die Wahrheit über den verlogenen Feminismus. 🙂
    Ein wieder sehr, sehr guter Artikel.
    .
    Eine intelligente Frau, und das ist niemals eine Feministin, erkennt früher oder später, dass nur Intelligenz erotisch ist.
    Vor der Weisheit „Dumm f…ckt gut“ möchte sich eine wirklich weltoffene, gesunde Frau niemals überzeugen lassen.

Comments are closed.