Margarete StokowskiDu bist der lebende Beweis dafür, warum Frauen an den Herd gehören. Aber vermutlich kannst du nicht einmal kochen. Oder anders ausgedrückt: Vermutlich kannst du so gut kochen wie du schreiben kannst. Der Beleg für das Letztere ist deine neueste Kolumne auf SPON mit dem irgendwie, irgendwo frech sein sollenden Titel „Nazis weglabern„. Man merkt, daß du dir ein paar Tricks von männlichen Profis abgeguckt hast und dich bemühst, die Technik des jeden Scheiß küchenphilosophisch erklärenden Kolumnisten zu imitieren, was beim Leser einen So-hab-ich-es-bis-jetzt-gar-nicht-betrachtet-Effekt auslösen soll. Allein es geht völlig in die Hose, weil in dem Text sowohl Stringenz als auch Originalität, insbesondere jedoch der Mutterwitz fehlen.

Zusammengefaßt geht es darin um die epochal neue Forderung, daß diejenigen, die so wie du Geschwätzwissenschaften studiert haben, die allgegenwärtigen Nazis durch ihr hyperintelligentes Geschwätz demaskieren sollten:

Ich will, dass überall da, wo die Rechten stärker werden, Leute, die die sogenannten Laberfächer studiert haben, sich daran erinnern, was sie da an der Uni eigentlich die ganze Zeit gelernt haben … Wir haben gelernt, Argumente und Metaphern auseinanderzunehmen, wir wissen, warum Begriffe wichtig sind und nicht Schall und Rauch, wir kennen historische Beispiele dafür, wo bestimmte Entwicklungen hinführen können, wir kennen andere, mögliche Gesellschaftsmodelle und am besten kennen wir auch noch ein paar Utopien. Wir sollten das alles benutzen, und zwar jetzt.

Diese Erkenntnis ist so unfaßbar dumm, daß du als Strafe dafür lebenslänglich ein Dirndl und ein Schild um den Hals mit der Aufschrift „Ich bin halt nur eine Frau“ tragen müßtest. Denn, liebe Margarete, was glaubst du, was all diese grün-links versifften Medienfritzen, die exakt das schreiben, was du forderst, sonst studiert haben? Schwermaschinenbau? Oder Astrophysik? Und was glaubst du, was diese Minderbegabten sonst den lieben langen Tag tun, als jeden, der die gigantische Analphabeteninvasion kritisiert, zum wiederauferstandenen Adolf zu denunzieren und fleißig an seiner Existenzvernichtung zu arbeiten? Dein Appell ist so nötig wie der, man möge für Vögel spezielle Flugzeuge bauen, damit sie auch in den Genuß des Fliegens kommen. Deine feuchten Träume sind bereits Realität.

Aber der Reihe nach. Deinen Text beginnst du wie es sich für eine Kolumne gehört mit einem Schwank aus deiner Jugend, nämlich mit einer Klausur im Schlußfolgern, die du vor knapp elf Jahren an der Uni geschrieben hättest. Es wird jedoch im Weiteren überhaupt nicht ersichtlich, was diese Anekdote mit dem Nazi-Thema verbindet. Soweit ich es verstanden habe, geht es darin um ein philosophisch-mathematisches Paradoxon mit Katzenschwänzen, und der Leser stellt sich auf eine launige Betrachtung von Logikfallen ein, in die er hineintappen kann. Darauf folgt jedoch etwas ganz und gar Unlogisches, was keine Sau versteht:

Der Tag der Klausur war auch der Tag, an dem meine Philosophielehrerin beerdigt wurde. Wegen ihr hatte ich das Studium angefangen. Und dann saß ich da mit dieser dreischwänzigen Katze und wusste nicht, ob das alles nicht vielleicht doch ein einziger riesiger Quatsch war.

Doch, Margarete, das war ein riesiger Quatsch, denn kein Mann würde seine Studiumwahl in Zweifel ziehen, nur weil gerade der Professor gestorben ist. Das tun nur solche als Frauenzimmer geborene Frauen wie du, die eine Berufsausbildung mit einem gefühligen Mösenkränzchen verwechseln. Wie aber die Überleitung zu den bösen Nazis hinbiegen? So:

Heute lese ich Nachrichten und habe das Gefühl, es gibt im Moment außerordentlich viele Erzählungen über dreischwänzige Katzen und zu wenig Leute, die erklären, was daran nicht stimmt. Spätestens mit Trumps Wahlsieg, aber eigentlich schon die ganze Zeit, seit die Rechten so sehr im Aufwind sind, ist die Zeit von dem gekommen, was gerne als „Laberfächer“ bezeichnet wird.

Ich kapiere immer noch nicht, was die „dreischwänzigen Katzen“ damit gemein haben sollen. Und glaub mir, ich bin im Erfassen von Texten ziemlich gut. Ich meine, natürlich erkenne ich, daß du daraus die jeden Augenblick bevorstehende Machtergreifung der Nazis in Deutschland und Trumps Wahlsieg in den USA schlußfolgern willst, aber wo um Himmelswillen ist da der logische Zusammenhang? Frauenlogik at its best!

„Laberfächer“ sind Geistes-, Kultur- oder Sozialwissenschaften, von denen oft behauptet wird, man würde da eigentlich nichts lernen, außer eben zu labern.

Gut, ausnahmsweise hast du mal recht, der Punkt geht an dich.

Was man in den sogenannten Laberfächern unter anderem lernt, ist auch schlauen Nazis etwas entgegenzusetzen. Ein Laberfach studiert zu haben, bedeutet auch, das Gelaber von anderen zu erkennen. Denn die neue Rechte sagt nicht: „Wir sind zutiefst menschenfeindlich und hassen Minderheiten, wir wollen uns einkapseln in eine Welt in der Größe des Uterus aus dem wir kamen, Mamiiii.“ Sie sagen das jedenfalls nicht wörtlich. Sie sagen es viel eloquenter und verdeckter und so, dass sich sehr viele Leute nicht schämen, ihnen hinterherzurennen.

Du schlauer Uterus du, wie du das mit der neuen Rechten voll durchblickt hast, alle Achtung! Ja, du hast vollkommen recht, Margarete, der gute Mensch ist nicht menschenfeindlich und haßt Minderheiten, zum Beispiel nicht die zwölfköpfige Minderheit von Toten und 52 Schwerverletzten letzten Weihnachten in Berlin, die von einer Ein-Mann-Minderheit vermittels eines LKWs zum „Auskapseln“ in eine viel größere Welt als in der Größe des Uterus entlassen worden ist. Auch sollte man die Minderheit der orientalischen Ficklinge nicht hassen, deren ehrbares Handwerk des Mumustechens sich gegenwärtig großer Beliebtheit erfreut. Schließlich sind sie ja völlig schutzlos, wenn sie ihren Schwanz rauspacken und ihn der ungläubigen Nutte reinrammen. Und nicht zu vergessen die allseits bewunderten Messer- und Axtartisten und Rückentretermagier, die in Ermangelung eines Zirkuszeltes ihre Kunst im Freien oder in der U-Bahn zum Besten geben müssen. Ganz zu schweigen von der täglich kleiner werdenden Minderheit in Millionenstärke, die uns in den folgenden Jahren aussaugen wird wie es eine Armee von Draculas nicht vermag.

Clever auch, wie du im Vorbeigehen die bei steuergeldgemästeten Kampf-gegen-Rechts-Institutionen sehr beliebte pseudomoralische Floskel fallen läßt, daß man sich schämen müsse, wenn man den braunen Teufeln hinterherrennt. Ach, Margarete, solche Gesinnungsnudeln wie du sind von der Regung Scham so weit entfernt wie Zuhälter vom Sakrament der Ehe. Wieso verlangst du von anderen etwas, was dir selbst völlig fremd ist? Und glaubst du wirklich, daß diese rechten Arschlöcher insgeheim „Mamiiii“ wimmern, weil die Moderne sie angeblich überfordert? Ist es nicht vielmehr so, daß Deinesgleichen „Papiiii“ schreit und damit den Staat meint, der euch Laberfachmäninnen ohne jeglichen Nutzen potemkinsche Laberstellen schaffen soll, damit ihr auf Kosten anderer den ganzen Tag sinnfreie Doofscheiße vor euch hinlabern könnt? Zum Beispiel diese:

Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn er abbildet, wie die Welt ist, aber vielleicht geht das gar nicht. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn sich sehr viele Leute auf ihn einigen können, aber da kennen wir schlimme Gegenbeispiele. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn man ihn per Erleuchtung geliefert kriegt, aber das passiert selten. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn er sich mit möglichst wenig anderen Sätzen widerspricht, aber Widersprüche kriegt man nie ganz weg aus dem Leben.

Ja, vielleicht habe ich heimlich Scarlett Johansson gefickt, vielleicht aber auch ein Astloch im Garten. Und vielleicht bin ich Jesus, aber vielleicht auch Gott. Das Problem ist nur, daß die im Supermarkt es mir nicht abkaufen und stur Geld wollen, wenn ich ihren Schnaps haben möchte. Ich habe ihnen gesagt, daß ich ihnen ja was vorlabern könnte, doch auch das lehnten sie ab. Da haben es du und deine Laberfreundinnen natürlich gut. Ihr braucht irgendeinem debilen Politiker, der vom Beruf selber ein Parasit ist, was von Fremdenfeindlichkeit vorzulügen, und schon werdet ihr mit dem Geld anderer Leute zugeschissen.

Aber kurz nach seiner Amtseinführung wurde bekannt, dass Trump offenbar plant, die staatliche Förderung von Geisteswissenschaften und Kunst zusammenzustreichen. Ein Schachzug, den man von autoritären Regimen kennt. Trump macht das wohl nicht, weil sie ihn langweilen. Sondern weil er sich von ihnen bedroht fühlt, viel mehr als von einem Schlag ins Gesicht.

Ähm, das ist nicht ganz richtig, Margarete, ich meine, das ist komplett falsch, was du da wieder verzapfst. Natürlich kannst du nichts dafür, denn keiner von uns kann sich sein Geschlecht aussuchen. Ich korrigiere dich mal schnell. Die „Förderung von Geisteswissenschaften und Kunst“ ist in den USA im Gegensatz zu uns fast zu hundert Prozent privat über Stiftungen und große Spenden, insbesonders jedoch als knallhartes Geschäft geregelt. Von dem, was der dortige Staat für Kultur im weitesten Sinne ausgibt, würde hierzulande nicht einmal ein einziger Theaterintendant satt werden. Oder hast du schon einmal von einer amerikanischen Filmförderung oder einem staatlich bezahlten US-Philosophie-Professor gehört? Deshalb ist es völlig Banane, was Trump auf diesem Gebiet zusammenstreicht. Das merkt keine Sau. Auch deine Theorie, daß Trump sich von Geisteswissenschaften bedroht fühle, ist Quatsch mit Soße. Was glaubst du, wie ihm am Arsch vorbei geht, was solche Verwirrte wie du über ihn meinen? Vielleicht hast du es ja nicht mitgekriegt, aber neulich waren dort Wahlen, und rate mal, wer diese trotz der Warnungen von Großgeistigen deiner Provenienz gewonnen hat. Eher fühlt er sich davon bedroht, daß ihm eine Fischgräte im Rachen steckenbleibt. Und nein, Margarete, autoritäre Regime streichen die Geisteswissenschaften nicht zusammen. Im Gegenteil, sie fördern sie über alle Maßen wie hier bei uns in Deutschland, weil Geisteswissenschaften inzwischen gleichbedeutend mit grün-linkem Dreck, Islam-Gefurze und Gender-Scheiße sind, die camoufliert als freie Denke in die Ohren solcher Ideologieopfer wie du hineingeträufelt werden kann.

Aber wie gesagt, Margarete, kannst ja nichts dafür. Bist halt eine Frau.


(Im Original erschienen auf der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

303 KOMMENTARE

  1. Von (deutschen) Männern nicht beachtete Emanzenweiber, schreiben sich den Frust von der Seele.

    Besser als wenn sie sich in der Politk beteiligen würde.

    Keine Sorge, Dank deiner deutschen Staatsbürgerschaft wird dich ein der zahlreichen Neubürger sicherlich auch kopulieren lassen.

  2. Die Margarete hat ein Problem
    In Deutschland gibt es so gut wie keine Nathzis!
    Da muss Sie als Frau in Islamische Staat Reisen wovon ich Ihr aber abrate

    Das Erlernen des Arabichen zum Weglabern ist da für eine Frau auch wenig hilfreich…

  3. Bei Margaretchen muss ich immer daran denken, wie der Herr die Frauen erschaffen hat:

    „Hirn ist alle, von jetzt an gibt’s Titten“.

    Alle weiblichen Mit-ForistenInnen sind davon natürlich ausgeschlossen.
    😉

  4. Diese Erkenntnis bzw. das Geschreibsel ist nicht nur dumm, sondern nichts erlebtes. Besonders dieses Mädchen ist noch viel zu jung und offensichtlich zu dumm, um all das erfahren zu haben. Lebenstheoretiker, sie wollen über alles und jeden bestimmen.

  5. Ich weiß nicht, ob alle wissen, was es mit der dreischwänzigen Katze auf sich hat. Es ist jedenfalls nicht die von Schrödinger.
    Es ist eine logische Angelegenheit, bei der aus zwei wahren Aussagen eine dritte wahre Aussage gefolgert wird.
    1. Aussage: Keine Katze hat zwei Schwänze.
    2. Aussage: Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze.
    Logische Schlussfolgerung:
    Wenn keine Katze zwei Schwänze hat und eine Katze einen Schwanz mehr als keine Katze hat, dann muss eine Katze logischerweise drei Schwänze haben.

  6. Muss diese Herablassung gegenüber einer Frau wirklich sein?

    Das hätte man auch besser ausdrücken können ohne Frauenfeindlichkeit.

  7. Werter,mir den Abend rettender Schreiber Pirincci ,was für ein Vergnügen mir den späten Abend rettender ,genialer Rethoriker,geht auch nicht um Celine oder Hank Chinaski.Es geht mir um die hammerharte Nichtkomerzialität die Sie mit ihrer ausgefeilten deutschen Sprachkentniss Hohn sprechen.Bei ihnen von Integration zu sprechen wäre zynisch,ein Witz.Ihnen nur Gutes.

  8. Sascha Lobo
    Georg Diez
    Margarete Stokowski
    Sybille Berg

    Wer eine solche Geisterbahnbesatzung als politische Kolumnisten unterhält ist selbst schuld dran, dass sich seine Auflage im freien Fall nach unten befindet.

  9. Der Text ist so derartig lustig, herrlich. Ich wünschte, ich könnte ihn JETZT zur Gänze lesen. Der Einstieg klingt wie ein richtig guter, echter, toitscher Akif vom Allerfeinsten!

  10. #11 Dichter (25. Jan 2017 20:33)

    #9 Roadking

    Was, haben die nun keine Titten? ich bin etwas enttäuscht.
    ………………………………..
    Einfach mal nachschauen!
    😉

  11. Wieso sehen die eigentlich alle gleich aus?
    Nicht die Katzen – die dummen Hühner…
    Was ist das denn? Und wie kommt es dazu? Hier stimmt doch was nicht… Mensch… Man könnte wirklich zum Glauben an Aliens finden…

  12. OT

    super interessant und fast unglaublich, gefunden bei Achgut:

    „Die Schweiz, die Hamas und das Geld

    Die Terrororganisation Hamas und die Schweiz unterhalten enge Beziehungen. Das sagte Osama Hamdan, ein hochrangiger Hamas-Führer und „Chef für auswärtige Beziehungen“, kürzlich in einem Interview. Vielleicht stimmt das, vielleicht nicht. Mit Sicherheit aber kann man sagen: Die Schweiz tut alles dafür, um Hamdans Aussage zumindest plausibel erscheinen zu lassen.

    Dass das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ein Treffen der Hamas und der Fatah in der Schweiz ermöglicht und dazu noch mit 70.000 Euro bezuschusst hat, ist schockierend und ein Skandal ersten Ranges. Zwei Tage lang weilten Vertreter der radikal-islamischen Hamas und der Fatah in Genf, um „Möglichkeiten einer nationalen Einheitsregierung zu diskutieren“.

    weiter……..

    http://www.audiatur-online.ch/2017/01/23/die-schweiz-die-hamas-und-das-geld/

  13. #14 Cendrillon (25. Jan 2017 20:35)

    Sascha Lobo
    Georg Diez
    Margarete Stokowski
    Sybille Berg

    Wer eine solche Geisterbahnbesatzung als politische Kolumnisten unterhält ist selbst schuld dran, dass sich seine Auflage im freien Fall nach unten befindet.
    ……………………………………….
    Korrektur: Sascha Lobotomiert!

  14. #21 Dichter (25. Jan 2017 20:40)

    #18 Roadking

    Und wie?
    ………………………………
    In die Bluse schauen?

  15. OT
    Make my day!

    vor ein paar Tagen wurde eine Dirty Harry Folge wiederholt, wo Polizist Callahan vollkommen PC unkorrekt in einem Cafe drei schwarze Gangster, welche sich nicht ergeben wollten ( ja, er hat sie vorher noch gewarnt) mit seinem Riesen-Colt
    abgeknallt hat, wenn man das so salopp sagen kann.
    Heute völlig undenkbar, solche Szenen zu drehen.
    Zumindest nicht in deutschen Filmen, da sind die Täter immer blonde Deutsche.

  16. Was wäre ein Tag ohne Akif!

    Seit ich ihn kennengelernt habe, glaube ich wieder an die Menschheit. Intelligenz lebt!
    Danke!

  17. Das ist so genial, die Strohdummski(danke Roadking) schreibt jedesmal so einen Stiefel, der musste endlich mal das Maul gestopft werden.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  18. macht die Frau eigentlich noch irgendwas oder kann man davon Leben einmal in der Woche in den Spiegeläther zu tröten?

  19. OT
    Gröhl!
    Die Mexikaner bauen selber Mauern !!

    Um sich vor, na was wohl, anderen Mexikanern zu schützen !!
    Hat schon irgend ein linker Spinner dagegen protestiert?


    Galileo
    Leben in Mexiko: Die Mauer zwischen Arm und Reich
    Folge 23 Staffel 2017

    Themen der Sendung vom 24. Januar 2017 – Trump vs. Mattis: Erste Uneinigkeiten im Weißen Haus//
    24.01.2017 19:05 | 49:46 Min | © ProSieben

    http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/201723-leben-in-mexiko-die-mauer-zwischen-arm-und-reich-ganze-folge

  20. Bei google-Eingabe von Stokowski kommt exponiert auf Seite 1 rechts:

    Margarete Stokowski
    Geboren: 1986, Zabrze, Polen
    Bücher: Untenrum frei

    Das – ich meine das Buch – sagt ja alles.

  21. Traurig nur, daß derzeit viele unter Selbstüberschätzung leidende Mädchen Positionen besetzen, für die sie völlig ungeeignet sind.

    Dadurch werden Firmen und Organisationen ruiniert. Aber wenn auch der dümmste Politiker und dümmste Arbeitgeber gemerkt hat was da falsch läuft schlägt das Pendel wieder zurück.

    Dann ist der derzeit bei Naiven und Leichtgläubigen angesagte Modetrend „starke, hochqualifizierte Frau“ Geschichte und der Laden läuft wieder.

  22. #10 Dichter (25. Jan 2017 20:31)
    Wenn keine Katze zwei Schwänze hat und eine Katze einen Schwanz mehr als keine Katze hat, dann muss eine Katze logischerweise drei Schwänze haben.

    Was macht dann eine neunschwänzige Katze?

  23. Akif, wie immer sehr gut!
    Frech kommt langsam wieder!
    Sehr gut!

    Die langweiligen Pseudo-Emanzentussen langeweilen alle!

  24. mensch Akif, was verstehst du nicht?

    1. kein Flüchtling hat 2 Pässe

    2. Ein Flüchtling hat einen Pass mehr als kein Flüchtling

    Ergebnis:

    Also muß ein Flüchtling mindestens 3 Pässe haben

    Das erklärt Einiges, und ist endlich mal praktische Philosophie!!!!

  25. Du bist der lebende Beweis dafür, warum Frauen an den Herd gehören.

    Akif, wie immer treffend und köstlich auf den Punkt gebracht.

    Wobei diese Schnepfe besser an der Biotonne aufgehoben ist, denn der ihr Fraß dürfte sich nicht vom Inhalt selbiger unterscheiden.

    wir kennen andere, mögliche Gesellschaftsmodelle

    Aber sicher doch. Dumm rumlabern, andere arbeiten lassen und von deren Lohn und Mühe selbst ein schönes Leben führen.

    Und dann saß ich da mit dieser dreischwänzigen Katze

    Kindchen, geh dich mal richtig duschen und laß endlich die Finger von den Drogen und Alkohol.
    Dann lerne einen richtigen Beruf. Deine Situation ist nur mit harter Arbeit therapierbar, am besten werde Bäuerin in den Bergen. Wenn 4Uhr dein Wecker klingelt und du erst 22Uhr ins Bett kommst, könnte noch Hoffnung bestehen.

  26. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn er abbildet, wie die Welt ist, aber vielleicht geht das gar nicht. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn sich sehr viele Leute auf ihn einigen können, aber da kennen wir schlimme Gegenbeispiele. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn man ihn per Erleuchtung geliefert kriegt, aber das passiert selten. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn er sich mit möglichst wenig anderen Sätzen widerspricht, aber Widersprüche kriegt man nie ganz weg aus dem Leben.

    Die Dame meint, dass man heute immer noch in der Phase ist, wo man in Uni-Seminaren darüber sinnieren müsste, warum Menschen so handeln wie sie eben handeln. Dass sie sich zum Beispiel jeden Montag innerlich unbedingt genötigt fühlen zu PEGIDA zu gehen.

    Aber hier kann ihr geholfen werden:
    Immanuel Kant: Kritik der praktischen Vernunft

    Kurz angerissen:
    Der Mensch hat nur dann praktische Vernunft, wenn man annimmt, dass der Wille frei und autonom ist. Seine Wille lässt sich eben nicht von äußeren Objekten ableiten, sondern er handelt am Ende unabhängig davon in Achtung vor dem Sittengesetz und nicht aus Tugendhaftigkeit oder Gesinnung, die ihm z.B. durch Medien oder Studium aufgedrückt werden.
    Er handelt vernünftig, wenn er nach seiner inneren Pflicht handelt und nicht einfach pflichtgemäß.

    Die Dame merkt gar nicht wie sie sich selbst erhöht, wenn sie von anderen durch die Blume annimmt sie wären geistig oder charakterlich nicht auf der (ihrer) Höhe.

    Am besten selber lesen. Die langen Sätze sind allerdings sehr gewöhnungsbedürftig.

    https://www.amazon.de/Kritik-praktischen-Vernunft-Immanuel-Kant/dp/3866475942/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1485374957&sr=8-2&keywords=kant+praktische+vernunft

    Falls Sie hier mitlesen Frau Stokowski; lesen Sie das Buch und wenn Sie es mit Ihrem „Laberabschluss“ verstanden haben, dann dürfen Sie auch wieder einen Kolumne schreiben.

  27. Ja, ja, schon richtig. Aber sie schreibt besser als Du.
    Inhaltlich, das weisst Du ja, das dauert. Bis man Uebersicht entwickelt.
    Aber, Mann, stell Die DAS vor in 10 Jahren. Waerend Du immernoch Faekalienspreche radebrechst. Nein, DAS willst Du Dir nicht vorstellen.

  28. #44 Kampfhund (25. Jan 2017 21:10)

    woanders kann sie wohl nicht, die Polen jagen sie doch mit Schimpf und Schande davon

  29. 😀 Ich hab mich weggepackt!

    😀 😀 😀

    Die arme Margarete Grabowski. ^^
    Nicht, dass Margarete Glotzkowski jetzt Komplexe bekommt.

    Da studiert Margarete Bumskowski schon „Orale Wissenschaften“ und der Leser kommt trotzdem nicht (darauf, was Margarete Besoffski nun eigentlich qualifiziert, dass ihre Meinung hundertausendfache Verbreitung erfahren muss)!

  30. Kein „Flüchtling“ bezieht in zwei Stadten unberechtigt Sozialleistung.

    Ein „Flüchtling“ bezieht mindestens in einer Stadt mehr unberechtigt Sozialleistung als kein „Flüchtling.“

    Ergo bezieht ein „Flüchtling“ in mindestens drei Städten unberechtigt Sozialleistungen.

  31. Vermutlich überbrückt diese Dame die lange Zeit bis zur nächsten Therapiesitzung mit Kolumnen im SPON ?
    Nee, also mal ohne Witz:
    Inzwischen dämmert’s mir wo SPON und Konsorten ihre Schreiberlinge rekrutiert jeweils nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und dessen Zustimmung wohlgemerkt.

  32. Republikaner haben sich für 2020 den Slogan

    „Keep America great again“

    Lass Amerika großartig bleiben

    gesichert

  33. #57 Dichter (25. Jan 2017 21:19)

    #42 cruzader (25. Jan 2017 21:04)

    Was macht dann eine neunschwänzige Katze?

    Das ist wiederum ein anderes Thema.

    Mit der „neunschwänzigen Katze“ könnte man Geschwätzwissenschaftler*/_Innen wie Margarete Stokowski ihre Flausen erfolgreich austreiben.

  34. #55 Lasker

    Ungeschminkt und nicht so verbissend dreinschauend hätte sie vielleicht sogar die Möglichkeit, Weinkönigin in Salzkotten oder Büsum zu werden.
    PS: Sie wäre dann dort wohl die Erste.) 😀

  35. #lorbas

    Video mit Stoko…eine geschlagene Minute konnte ich das unqualifizierte Dummgewäsch anhören/anschauen, mehr ging nicht. Herzlichen Dank Akif für diese wundervoll sarkastische Punktlandung!

  36. #10 buntstift (25. Jan 2017 20:30)

    Diese Erkenntnis bzw. das Geschreibsel ist nicht nur dumm, sondern nichts erlebtes. Besonders dieses Mädchen ist noch viel zu jung und offensichtlich zu dumm, um all das erfahren zu haben. Lebenstheoretiker, sie wollen über alles und jeden bestimmen.

    Gut, dass das mal jemand schreibt. Ich vergesse auch immer, dass die meisten SchreiberlingeInnen 20 Jahre jünger sind als ich und dann meinen, sie könnten locker aus der Hüfte schießen und mir die Welt erklären.

  37. Akif P….. was der Mann für Deutschland tut…und dann noch mit Spaß innen Backen….

    selbst unter den DDR-Dissidenten gab es keine Vergleichbaren.

  38. Danke Herr Pirincci für die begnadete Retourkutsche! Derartige penetrante Charaktere, Marke „Schneckenkommando“ sind für jeden Erwachsenen Grund zur Verzweiflung, ein zuverlässiger Migräneauslöser!

  39. ich hatte als Kind so eine Sprechpuppe die hat ausgesehen wie diese Strohdummkowki und wenn man auf den Bauch gedrückt hat kam genau so Gelaber raus reloaded 2017 und die Sprechpuppe hatte nicht mal studiert 🙂

  40. Meist läuft bei denen das Hirn-Imitat im Kopf sowieso im Standby-Modus. Kurz wird es reaktiviert, um ähnlich einem Tourette-Syndrom das Wort Nazi auszustoßen, danach gibt es wieder einen Kolbenfresser. Der Sprachschatz ist erschöpft.

  41. Wenn Schulz Kanzler werden sollte, dann werden wir eine schwere Schulz auf uns geladen haben. Aber die Rautenfängerin wird auch nicht besser sein. Deutschland wird in die Höcke gehen müssen.

  42. Ehrlich gesagt, ich weiß garnicht was die haben. Politik ist doch so ausgelegt, dass nicht konvergierende Meinungen sich aneinander reiben und unter fortlaufender Erwägung des pro und contra akzeptiert oder verworfen werden.

    Warum dann dieses Geheul wg. räächz und Hitler?
    Ich heul ja auch nicht wegen links und Stalin?
    Ich kann euch genau sagen, warum Merkel und Gabriel und Honecker Scheiße sind.
    Dazu muss ich nicht Stalin und seine 60 Millionen russischer Bauern und anderer Gulagopfer bemühem.
    Aber vielleicht sollten wir anfangen auch ganz penetrant darauf herumzureiten.

  43. Was ist denn das für eine dumme Labertusse. Außer dumm daher zu labern ist sie für nichts zu gebrauchen…

  44. Der kleine Akif trifft mal wieder ins Schwarze! Ich freue mich schon auf sein nächstes Buch.

    PI: Ihr seid aber böse. Das Foto der Dame ist echt der Hammer. Wo habt Ihr das nur her? Das blasse Geishagesicht und darin der knallige, hässlich-pinke Lippenstift, ungekämmte Fransen und Klosterschülerkrägelchen – schlimmer geht’s nimmer!

  45. Hier etwas mehr zu einer dreischwänzige Katze.

    http://www.ebay.de/itm/201564257602
    Peitsche, Bdsm, Cat-tail, drei schwänzige Katze mit Blei
    Das besondere Highlight an dem schönen Kätzchen sind die in den Spitzen mit eingearbeiteten und handgegossenen Bleiplättchen, zur sanften Beschwerung, was dieses schöne Stück in dieser Form zu einer attraktiven Seltenheit macht

  46. Hm, dieses kleine Blasguschel könnte ihr Geld auch leichter verdienen und sich dabei nicht zum Fallobst machen, oder?

  47. Lieber Akif, schön geschrieben und mit einem gewissen Witz. Ich frage mich nur, muss Mann Frau so arg verbal angehen ? Nein muss Mann nicht da kann Mann schreiben „gebumsfallerad“ oder „Liebesdienerin“ usw. Er muss nicht seinen diesen Status in Denkweise weitergeben.

    Ich verstehe jede politische Querfront, jede Bewegung gegen dieses Lobbyistenkartell aus Dummheit und taktischer Politik, aber vergesse niemals die Form. Das lieber Akif ist eine Lehre meines Lebens. Denn, sollen Worte treffen, dann dürfen sie nie niemals – und das ist ein Grundsatz für jeden Journalisten und jeden Schreiberling – sie dürfen niemals dem Gegner Oberwasser geben. Mit Gossensprache und Verbalattacken zeigt Mann gegen Frau, das er den kürzeren hat.

    Ich schätze Sie sehr, lese alles von Ihnen, aber bitte etwas mehr Form.

    Es nützt dem Ziel besser !

  48. #78 AtticusFinch
    Das Foto der Dame ist echt der Hammer. Wo habt Ihr das nur her?
    —————-
    „Interview mit einem Vampir“ ?

  49. ich bin eine Frau und ich fühle mich von den sexistischen Ausfällen des kleinen Akif überhaupt nicht herabgesetzt sondern vielmehr belustigt.
    Gerade solche Damen, das kann ich mir gut vorstellen, fangen dann an zu kreischen. Und kreischend bestätigen sie dann alle Vorurteile über Frauen.

    Deswegen trägt der kleine Akif auch so dick auf. Völlig ungeniert und politisch mehr als unkorrekt. Bravo!

  50. „Denn die neue Rechte sagt nicht: „Wir sind zutiefst menschenfeindlich und hassen Minderheiten“

    Spannendes Bildungsfrollein vom SPIEGEL

    ***********************************************

    Neu bin ich schon lange nicht mehr, dafür aber rechts. Selbstredend bin ich möntschenfeindlich, das ist Ehrensache, wem soll ich sonst feindlich gesinnt sein, etwa Fliedersträuchen, Zwergkaninchen und Kaffeemaschinen, mache mich doch nicht zum Hansus Wurstus?

    Und Minderheiten hasse ich wie die Pest. Z.B. alle führenden Mitglieder der kriminellen Organisation der christlichen Demokraten.

    *********************************************

    „Aber kurz nach seiner Amtseinführung wurde bekannt, dass Trump offenbar plant, die staatliche Förderung von Geisteswissenschaften und Kunst zusammenzustreichen.“

    *********************************************

    Was für ein Weichei, dieser Trump, wenn Zusammenstreichen nur Kürzen bedeutet, jedes Tollhaus, in dem Geistes(?)- und Sozial“wissenschaft“ betrieben wird, gehört sofort geschlossen. Den Insassen gehört in Rehabilitationszentren beigebracht, wo beim Besen das Ober- und wo das Unterteil ist und wie man einen Eimer Wasser ausgießt.

    Ansonsten:

    Steht die deutsche Frau am Herd,
    Macht sie damit nichts verkehrt.

  51. Zum Glück steht vor den „anderen, möglichen Gesellschaftsmodellen“ immer noch die Demokratie. Und warum sie nicht am Herd steht und was Sinnvolles macht anstatt die Nation wegzulabern? Ganz einfach, kein Mann mit ’ner halben Hirnzelle schafft sich so ein Suppenhuhn an, das ihn nach der Arbeit dann auch noch seine ganze Freizeit lang vollabert.

  52. Besten Dank an Akif. Klasse Text. Es ist immer wieder phänomenal mit was für einem geistigen Dünnpfiff diese Trinen Geld verdienen können.

  53. Also heute abend übertreffen sich die Kommentatoren hier mal wieder selber – lange nicht mehr so gelacht im Netz, ich schmeiß mich weg!!!

    Und gelernt habe ich auch einiges.

  54. #84 Chrmenn   (25. Jan 2017 21:50)
     
    „ich bin eine Frau und ich fühle mich von den sexistischen Ausfällen des kleinen Akif überhaupt nicht herabgesetzt sondern vielmehr belustigt.“

    ***********************************************

    Bin ein Möntsch mit Rasierhintergrund, komme viel rum, unterschiedliche Kreise, bin viel und gerne unter einfachen Leuten. Mit Porno und Schwerverbrecherräpp wäre ich überall sofort untendurch. Kenne diese Art von Vulgarität eigentlich nur von Südländern oder aus dem BERTELSMANN-Fernsehen (RTL).

  55. Dass Trump die zentralstaatlichen Mittel für Geisteswissenschaften streicht, hat vermutlich den einfachen Grund, dass er mit dem Genderscheiß und Black Studies und anderen Bekloppski-Pseudowissenschaften aufräumen will. Um dann in aller Ruhe eine Förderung genehmer Projekte aufzubauen.

    Das gleiche wird mit den Künsten folgen, dem National Endowment for the Arts.

  56. Einfach herrlich wie Akif Pirinci wieder einmal diese sich so wichtig nehmenden Labertaschen auseinander nimmt. Die links grün versifften Moechtegern Journalisten sind die ersten die krähen die Pressefreiheit ist in Gefahr aber auf der anderen Seite nach ihrer Nanny dem Staat schreien

  57. #3 werta43 (25. Jan 2017 20:21)

    Von (deutschen) Männern nicht beachtete Emanzenweiber, schreiben sich den Frust von der Seele.

    Besser als wenn sie sich in der Politk beteiligen würde.

    Besser wäre, wenn sich solche Bitterfxtzen die Kugel geben. Dann würden sie in ihrem Hass auf weisse Männer, die sich aus gutem Grund nicht freiwillig mit ihnen paaren wollen, wenigstens kein weiteres Unheil anrichten.

  58. #95 Sunny (25. Jan 2017 22:05)

    Schaut doch mal hier…. wie gerade in der Welt harmlose User gesperrt werden… es ist ekelhaft… einfach nur noch ekelhaft
    Lest unten die Kommentare

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161517105/Hat-dieser-Druide-Terrorangriffe-gegen-Asylbewerber-geplant.html

    Wir haben hunderttausende Islamfanatiker und Terroristenanhänger im Land, in hunderten Moscheen wird Hass gepredigt und jetzt schafft man ein herbeigeschwafeltes Konstrukt von „rechtem Terror“.

    Auch heute in der Aktuellen Kamera, die Reischsbürger sollen dies, das und jenes nichts ist bewiesen aber es wird verbreitet.
    Bei Kopftottretern und Treppentretern wartet man Monate mit der Veröffentlichung von Bildern und Berichten, bei Deutschen sieht das anders aus.

    Das atmet den Geist des Lebkuchenmessers.

  59. Lieber Akif, Deine „Bösartigkeit“ gegenüber Dummschwätzern wird nur noch von Deiner Scharfsinn übertroffen.

  60. Gut gegeben, Akif!
    Aber eigentlich hätte das von Dir angeführte Zitat der Gutmenschenzumpfel vollkommen ausgereicht!
    Nämlich:

    „Wir haben gelernt, Argumente und Metaphern auseinanderzunehmen, wir wissen, warum Begriffe wichtig sind und nicht Schall und Rauch, wir kennen historische Beispiele dafür, wo bestimmte Entwicklungen hinführen können, wir kennen andere, mögliche Gesellschaftsmodelle und am besten kennen wir auch noch ein paar Utopien.“

    Darum genau geht es, und daran zeigt sich auch der Niedergang des SPIEGEL zum linken Agitproporgan mit seinen vermeintlich geistigen „SPON“soren, die noch nicht einmal als alte 68er „für bestimmte Gesellschaftsmodelle“ – z. B. unter Mao, Pol Pot und Kim Il Sung -, „eingetreten“ sind, sondern den versifften 68er-Dünnschiss als Früchtchen einer aufgeweichten, nicht immer nur antiautoritären „Erziehung“ freilich, ständig neu aufwärmen, während viele, viele andere doch Vernünftiges gelernt und studiert haben! Eigentlich die meisten, aber die schreiben nicht im SPIEGEL! Sie lesen ihn nicht einmal mehr!

    Dass die inzwischen am Kopf und im Rücken grau melierten „Ideengeber“ von Frollein Stokowski mit ihrer lächerlichen 68er-Revolutionsfarce „die Nazis“ allüberall „bekämpften“, z. B. in Gestalt ihrer Eltern, die ihnen geborgene Mittelstandskindheit und Studium ermöglichten, oder als „NA-ZIonisten des Gebildes mit Namen Israel“ sowie der „faschistischen USA“ (= SA = SS), wofür man mit arabischen Despoten ebenso paktierte wie mit den Castros, Siad Barres und Ho Tschi Minhs in sämtlichen Dritte-Welt-Regionen, sieht eine Nachgeburt wie unser Frollein natürlich nicht kritisch, also „wo bestimmte Entwicklungen hinführen“, sondern positiv: „wir kennen andere, mögliche Gesellschaftsmodelle und am besten kennen wir auch noch ein paar Utopien. Diese Drohung müssen wir zur Kenntnis nehmen!

    Diese „möglichen Gesellschaftsmodelle und Utopien“ haben zig Millionen Tote aufgehäuft, und wenn man genau hinschaut, waren eben auch „die Nazis“ (und ihre faschistischen Vorbilder in Italien) nicht einfach „rechts“, sondern konkurrierten in sozialrevolutionärer Agitation und Staatsorganisation mit ihren feindlichen bolschewistischen Brüdern.
    Von der radikalen Linken stammten ohnehin unzählige Führer faschistischer Bewegungen!

    Von den links-national-sozialistischen „Befreiungsbewegungen“ der Dritten Welt und deren massenmordenden Repräsentanten von Mao bis Mugabe, von Pol Pot bis zur PLO und von Ceausescu bis „Che“ Guevara war die von unserm Frollein oben „zum Widerstand“ gerufene „Geisteselite“ zumeist noch begeisterter, als ihre „Nazi-Eltern“, die längst nicht alle hitlergläubig waren.
    Aber Selbstgerechtigkeit differenziert natürlich nicht.

    Es gab sogar Linke, die wie Luise Rinser, Hitler in Gedichten und Aufsätzen huldigten, wobei Frau Rinser konsequenterweise wie ich meine, später dem „geliebten Führer des koreanischen Volkes, Kim Il Sung“ literarische Denkmäler setzte, was insofern erwähnenswert ist, als die Rinser, ähnlich wie Heinrich Böll, den Prototyp des infantil-naiven Gutmenschen grün-roter Färbung abgab, der heute wie industriell gefertigt wirkt. Sozialistisch/kommunistisch war man/frau nicht allein, man/frau war auch noch „bekennend katholisch“, ohne freilich an den Teufel, die päpstliche Unfehlbarkeit oder das Zölibat zu glauben…

    Nun, nachdem der Kommunismus inzwischen Geschichte ist und sein gesamtes Schrifttum Makulatur, muss er „mit anderen Mitteln“ betrieben werden („wir kennen andere, mögliche Gesellschaftsmodelle und am besten kennen wir auch noch ein paar Utopien“)
    Da ist vor allem die Multikulti-Scheiße, als „Kommunismus für Idioten“ sozusagen, die zur Zeit bundesweit zu plakatierten Fieberphantasien führt, wonach „Borders only in your mind“ sind.
    Derlei Schwachsinn wird auch in Englisch nicht besser, und wäre noch vor fünfzehn Jahren ausschließlich Vorschulkindern vorzusetzen gewesen!

    Und wen die Roten Khmer, Maos Rote Garden, palästinensische Killerkommandos etc. pp. begeisterten, hat natürlich kein Problem damit, den ISlam mit seiner explosiven Mischung aus Faschismus und Mittelalter und seine Ausbreitung bei uns als „kulturelle Bereicherung“ zu verstehen!

  61. Margarete Stokowski gibt sich immer wieder selber zum Abschuss frei, das wird langsam fast langweilig.
    :mrgreen:

    Nach den Silvestervergewaltigungen zu Köln 2016 meinte sie noch, dass deutsche Männer dasselbe machen würden und auf die Nafris nur deshalb sauer wären, weil die „uns um unseren Spass gebracht“ hätten.

    Wo denn die Berichte zu diesen Massenvergewaltigungen in den letzten, sagen wir mal 150 Jahren, geblieben sind, blieb sie leider schuldig.

    Natürlich blieb sie das, wie sollte sie diese Berichte zur Untermauerung ihrer infamen Anschuldigung auch liefern?
    Diese Massenvergwaltigungen durch deutsche Männer existieren schliesslich ausschliesslich in Stokowskis männerfeindlich-femi-nazistischen Hirnwindungen.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/margarete-stokowski-ueber-sexualisierte-gewalt-a-1070905.html

    Den Vogel schoss Stokowski aber ab, als sie sich nach den Nafri-Aufmärschen an Silvester 2017 über das „Racial Profiling“ unserer Polizei echauffiert hat.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/koeln-und-nafri-debatte-fragen-bleiben-erlaubt-kolumne-a-1128365.html

    Der Schutz der Bürgerschaft geht nunmal in einem Rechtsstaat vor dem Schutz kruder Ideologien.
    Was regt sie sich also über ein erfolgreiches Täterprofiling auf?
    Profiling soll dazu dienen, dass die Polizei ihre Fahndung auf real verdächtige Gruppen beschränken kann.

    Wenn irgendwo mal wieder die Reste einer illegalen halal-rituellen Massenschächtung gefunden werden, ist es einfach unsinnig, im örtlichen Veganerverein nach den Tätern zu suchen, auch wenn die Ideologie des „Anti“Rassismus es vorsieht, dass weisse Veganer genauso des Schächtens von Tieren verdächtig zu machen sind wie nichtweisse Mohammedanisten.

  62. #93 alles-so-schoen-bunt-hier (25. Jan 2017 22:03)
    Also heute abend übertreffen sich die Kommentatoren hier mal wieder selber – lange nicht mehr so gelacht im Netz, ich schmeiß mich weg!!!

    ——————–
    Dito! Schon lange habe ich vom Lachen nicht geweint.

    PS

    Diese Trulla kann kaum polnischer Abstammung sein. Solche Schnepfen git es dort wohl nicht. Tippe auf einen „Künstlernamen“ – Künstler vom verbrannten Theater.

  63. Es ist ein Genuss die Kommentierung von Akif zu lesen und wie er gelungen die Sache auf den Punkt bringt.Broderhaft gut! Ich kann dieses links-grüne Bolschewikenmagazin schon lange nicht mehr lesen. Was sind das für irre Zustände, leb ich in einer falschen Realität oder ist alles surreal geworden?

  64. Der Fall wurde hier schon besprochen, aber die Info im letzten Abschnitt ist neu:

    Hunderte Scheinidentitäten
    Sozialbetrug durch Asylbewerber kostet Niedersachsen Millionen

    (…)

    Hinweise blieben monatelang liegen

    Der Minister widersprach allerdings der Aussage von N., der Standortleiter habe versucht, den Fall zu vertauschen und sie angewiesen, die Akten über die mutmaßlichen Betrüger in den Keller zu bringen. Der Standortleiter hatte dem in einer dienstlichen Erklärung widersprochen. „Von einer Vertuschung kann gar keine Rede sein“, betonte der Minister. Niedersachsen habe ein hohes Interesse an der Aufklärung solcher Delikte.

    Pistorius musste allerdings eine Panne einräumen: Nachdem die Mitarbeiterin bereits Ende Januar ihrem Standortleiter einen ersten Ordner mit 30 Fällen übergeben hatte, nahm der zwar Kontakt zur Polizei auf. Beide Behörden seien aber untätig geblieben, weil sie auf die jeweils andere Seite gewartet hätten. Erst als die Mitarbeiterin Ende Mai die Polizei anrief, kamen die Ermittlungen ins Rollen. N. wurde wegen „nicht autorisierten Verhaltens“ einen Monat vor Vertragsende freigestellt.

    http://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/840817/sozialbetrug-durch-asylbewerber-kostet-niedersachsen-millionen#

  65. #12 Totaliter Aliter   (25. Jan 2017 20:31)
     
    „Muss diese Herablassung gegenüber einer Frau wirklich sein?
    Das hätte man auch besser ausdrücken können ohne Frauenfeindlichkeit.“

    ***********************************************

    Zu meiner Zeit hieß es noch: Wer schreit ist immer im Unrecht.

    Das Ganze erinnert mich an die Bättel unter diesen Schwerverbrecherräppern („Dissen“), einer piesackt öffentlich den anderen mit allen erdenkbaren Mitteln.

    Frage mich, wer bei so einer allgemeinen Verwahrlosung des Umgangs miteinander – der von ganz oben erwünscht ist und gefördert wird – letztlich profitiert.

  66. Vor knapp elf Jahren habe ich an der Uni eine Klausur in Logik geschrieben, in der man unter anderem folgendes Problem erklären sollte: „Keine Katze hat zwei Schwänze. Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze. Also hat eine Katze drei Schwänze.“ Die Aufgabe war, aufzuschreiben, warum das eine Schlussfolgerung ist, die nicht funktioniert.

    Das war eine Klausur? In Logik? An einer Universität?

    Ich kannte das, hab’s aber bislang immer für ein Rätsel für einen Kindergeburtstag gehalten.

    Es ist überhaupt nicht schlimm, dumm zu sein. Aber Riegeldummheit mit einer angepappten Schicht aus intellektuellem Getue (wobei man immer das Gefühl hat, dass es Fleißbildchen sammelnde kleine Streberinnen sind) ist abstoßend.

  67. Laberfachstudierte fühlen sich selbstverständlich anderen gegenüber intellektuell überlegen. Menschen die sich in ihren Studium jedoch mit der realen Welt beschäftigen, wissen dass die Verwendung von Nagellack als Lippenstift die intellektuellen Fähigkeiten nachteilig beeinflusst. (Siehe Titelbild)

  68. Hat jemand gerade die Schulz-Propaganda der tagesthemen gesehen? Ein ausgesprochen freundlicher Bericht, der sich sogar auf die These versteift, dass ausgerechnet dieser abgehobene Alkoholiker, der komplett mit der EU assoziert wird, unzufriedene Wähler ansprechen kann.
    Das Ganze wurde dann mit Umfragewerten untermauert, die Schulz in der Direktwahlfrage gleichauf mit Merkel ausweisen und ihm positive Attribute zubilligen.

    Sorry, gibt der WDR wieder den Rotfunk?

  69. #95 Sunny (25. Jan 2017 22:05)

    Schaut doch mal hier…. wie gerade in der Welt harmlose User gesperrt werden… es ist ekelhaft… einfach nur noch ekelhaft
    Lest unten die Kommentare

    Tja, da versteht der Zensor keinen Spass:

    Frank S.
    vor 2 Stunden
    Ein Druide ? Hat der für Asterix und Obelix den Zaubertrank gemischt ?

    Welt Community Moderator
    vor 2 Stunden
    @Frank S. ???
    Möchten Sie sich mit diesem Beitrag für eine Kommentarsperre bewerben?

    Der hier ist schon einen Schritt weiter auf dem weg zur Sperrung:

    sven m.
    vor 2 Stunden
    man muss auch mal paar Deutsche Gefährder erfinden

    Falsches Denken verstösst anscheinend bereits gegen die Kommentarrichtlichen der Welt-Online, denn der Löschknecht meint daraufhin:

    Welt Community Moderator
    vor 4 Minuten
    @sven m. ??
    Wir erfinden jetzt mal eine Kommentarpause für Sie.

  70. #116 keine katze – äääh, nicht die mama

    Danke für diese Einblicke in das billig ausgekostete Zensiergebaren der „Welt“-Meinungs-Mäßiger (moderare = mäßigen, beschränken).

    Selbst das Forum ist bei denen ja nur für angemeldete Leser zugänglich.

  71. Das Problem ist, dass die Geschätzwissenschaftler und auch die meisten Philosophen generell ein Problem mit der Logik haben. Das sind alles keine Wissenschaften, die nennen sich nur so. Philosophie ist im Endeffekt auch nur Dichtung. Das sieht man daran, dass das Werk eines Philosophen kein anderer fortsetzen könnte. In den Natur- und Ingenieur-Wissenschaften ist das anders.

    Anders wäre auch der Satz „von der keinen Obergrenze“, den unsere Oberidioten (wie IM Erika und die Grünen-Göring) ständig wiederholen nicht zu erklären. Klar, im Grundgesetz steht nichts von Obergrenze für Asyl. Schlussfolgerung wäre aber, deshalb muss man diese einführen, weil unsere Ressourcen (Integrationskraft, Aufnahmefähigkeit und – bereitschaft, Geld um die Nichtsnutz-Analphabeten-Invasoren durchzufüttern) nunmal endlich sind.

  72. Ich habe mal versucht, diese ellenlangen, verschwurbelten, nichtssagenden Wortaneinanderreihungen ohne Sinn und Verstand zu verstehen… ist mir trotz Abitur nicht gelungen.

    Tut mir leid, dieses Zufallsprinzip der Dudenwörtervermischung kann nur eine Laberingenieurin verstehen. Da hilft auch kein Mösenkreis, kein Tittenkaffeekränzchen, keine Hinternaufblasrunde oder gar ein Scrabble-Treff, ich weiß nicht, was diese Negativ-Einsteinixe uns damit sagen will.

  73. laberfächer und geschwätzwissenschaften sind die insolvenzbeschleuniger der kulturnation. pseudoakademische heißluftgebläse; teuer, unproduktiv, nicht durchdacht, immer laut und selten ansehnlich.

  74. 95 Sunny

    Die Tragödie mit dem erschossenen Polizisten war schon erbärmlich,es kommt aber noch „besser“

    „Laut mehreren Medienberichten soll die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth nach den tödlichen Schüssen eines Reichsbürgers im Oktober 2016 in Georgensgmünd, ein Ermittlungsverfahren gegen einen Polizeibeamten eingeleitet haben! Dem Polizeibeamten soll Beihilfe zum Totschlag durch Unterlassen vorgeworfen sein, da der Beamte von dem umfangreichen Waffenarsenal aufgrund von Kontakten zu dem Reichsbürger gewußt haben soll und dies trotz bestehender Kenntniss nicht weitergemeldet hatte!

  75. Ja – der Artikel taugt wirklich zum Spielen.

    Und Akif läßt die Sau so richtig laufen.

    ;-)))

    Das sind sie, unsere Intellektuellen. Denken im Hamsterrad und behaupten die Anderen könnten ihnen dabei nicht folgen. Vom gleichen Kaliber, wie die Kandidaten, die man nimmer müde werdend zum Song Contest schickt. Anstatt zu reflektieren fühlt man sich unverstanden.

  76. „„Keine Katze hat zwei Schwänze. Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze. Also hat eine Katze drei Schwänze.“ Die Aufgabe war, aufzuschreiben, warum das eine Schlussfolgerung ist, die nicht funktioniert.“

    Spannendes Bildungsfrollein vom SPIEGEL.

    Prämisse I —> Anzahl der Schwänze keiner Katze liegt in der Menge der Natürlichen Zahlen mit der 0 und ohne die 2
    Prämisse II –> eine Katze hat also entweder einen Schwanz oder zwei, vier, fünf … tausend … usw. Schwänze. Nur drei Schwänze kann sie nicht besitzen.

  77. Ich hatte gestern den Artikel von Margarete Stokowski bei SPON gelesen und mir dabei gedacht: „Mein Gott, was für einen Müll diese Frau wieder schreibt.“

    Sehr guter Kommentar von Akif.

    Frau Stokowski hat doch auf dem Arbeitsmarkt keine Chance, sie kann froh sein, ihre linkslastigen feministischen Propaganda-Meinungen bei SPON veröffentlichen zu dürfen.

  78. #73 Dichter (25. Jan 2017 21:37)
    Wenn Schulz Kanzler werden sollte, dann werden wir eine schwere Schulz auf uns geladen haben. Aber die Rautenfängerin wird auch nicht besser sein. Deutschland wird in die Höcke gehen müssen.

    Danke Akif für Deinen amüsanten Beitrag !
    Danke Dichter für Deine erheiternden schönen Sprüche! 😀

    Übrigens: Wofür man früher „Humor“ sagte, sagt man heute „Hate Speech“.

  79. Liebe Deutschsprachen-Verhunzerin Margarete Stroh-Doofski,

    hier aus dem Forum hat mal einer geschrieben, das war genial, und trifft die Sache auf den Punkt:

    Kunst kommt von KÖNNEN, wenn es von Wollen käme, müßte es WULST heißen!

    Vielleicht helfen noch weitere Semester „Dummschwätzski“ Deinem Minusintellekt auf die Sprünge!

  80. #123 Lebertran   (25. Jan 2017 22:59)
     
    „Die sieht schon so richtig untervögelt und frustriert aus!“

    ***********************************************

    In Sachen Erstellen nervenärztlicher Ferndiagnosen versucht die islamkritische Szene jetzt mit der Kritischen Theorie der Frankfurter Schule gleichzuziehen?

    Apropos ad hominem: Jemand, der schon lange keine Intensivkommunikation auf der Matraza abgefeiert hat, labert irgendetwas vonwegen, daß Hamburg an der Elbe liege.
    Wo liegt die Stadt demzufolge also wirklich:
    a) an der Isar,
    b) dem Rhein
    c) der Weser?

    Verstehe immer besser, warum Schopenhauer („Eristische Dialektik“) ein Menschenfeind war.

  81. #123 Lebertran

    … untervögelt

    :-))) Herrlich! Kannte ich noch nicht. Der Franzose sagt „mal baisée“

  82. @#97 alles-so-schoen-bunt-hier

    Dass Trump die zentralstaatlichen Mittel für Geisteswissenschaften streicht, hat vermutlich den einfachen Grund, dass er mit dem Genderscheiß und Black Studies und anderen Bekloppski-Pseudowissenschaften aufräumen will. Um dann in aller Ruhe eine Förderung genehmer Projekte aufzubauen.

    Welche Projekte gefördert werden ist öffentlich, da könnte man ja vorher auswählen na ja jetzt ist das Team welches XML entwickelt hat aufgelöst!

  83. Das sind die Typen des Merkelsystems:

    dumm geborn und nichts dazugelernt.

    Eine Ansammlung der grossen Linkskoalition-offene Grenzen – alle gleich – pro Abtreibung =babymord –
    Antifa – Globalisten, deren Zeit gerade ablaeuft, dominiert in Anzahl jedoch nicht Qualitaet vom weiblichen Geschlecht, was offensichtlich Schwierigkeiten hat, die Dinge so zu erkennen, wie sie tatsaechlich sind.

  84. #131 Das_Sanfte_Lamm   (25. Jan 2017 23:04)  

    Botho Strauß! Eine G-R-A-N-A-T-E.

    Bevor der Aufsatz erschien, war ich der Ansicht, entweder selber vollkommen verrückt zu sein oder eben der ganze Rest der Welt.
    Nach dem Lesen dann euphorische Zustände: Falls ich der Verrückte sein sollte, dann gibt es immerhin noch einen weiteren Irren. Kann schlecht in Worte fassen, was für eine beruhigende Wirkung das für mich hatte, Stück für Stück habe ich seitdem noch einige weitere Verrückte entdeckt, von der gleichen Krankheit befallen, dem Reaktionärstum halt, am schlimmsten befallen von diesem der Meister selber, der große Kolumbianer: Nicolás Gómez Dávila

  85. #130 Das_Sanfte_Lamm

    Lese-Befehl erfüllt.

    Aber…. egal ob Dir das politisch passte:

    Der SPIEGEL war 6/1993, kurz vor der Änderung von Art.16 (Asyl) des Grundgesetzes- auf andere Hetze einjustiert.

    „Das Boot ist voll“. Das war das Motto der Propaganda damals. Wären damals Doktoren, Kinder, Frauen und Ingenieure unter den Migranten gewesen- der SPIEGEL hätte sie verschwiegen!
    Eben in Vorbereitung zu Art.16 GG.

    Der SPIEGEL ist also ein reines Hetzblatt.
    Er nimmt seine Befehle entgegen, die Richtung der Hetze ist egal.

  86. Der Tag der Klausur war auch der Tag, an dem meine Philosophielehrerin beerdigt wurde.

    Ich kombiniere mal:

    Es ging um das allseits beliebte Logik-Grundlagenseminar. Durch das sie natürlich gerasselt ist. Nichts neues: für Frauen stellt dieses Seminar traditionell eine fast unüberwindliche Hürde dar.

    Danach ist sie dann flennend zu ihrem Dozenten (Logik wird fast ausschliesslich von Männern unterrichtet) gerannt und hat diese Story kolportiert. So gelang es ihr, mit Glück noch eine „Vier“ herauszuschinden.

    Neckische Spielchen mit „Nicht“ und „Keine“ gehören bei den Klausurfragen zum Standard.

  87. Akif, wie er leibt und lebt, Danke!
    Die Geschwätzwissenschaften müssen komplett raus aus unseren Unis, damit Platz für wahre Wissenschaft wird, die die Menschheit braucht…

  88. #128 Samurai (25. Jan 2017 23:02)

    Frau Stokowski hat doch auf dem Arbeitsmarkt keine Chance, sie kann froh sein, ihre linkslastigen feministischen Propaganda-Meinungen bei SPON veröffentlichen zu dürfen.
    —–

    wenn alle stricke reißen landet sie beim gez-funk, der amadeu-antonio-stiftung oder als genderstudy-professorI*_nx.

  89. Ist ja witzig. Das hab ich auch gelesen. Diese Stokowski (was die Hauslesbe von „spiegel-online“ ist) erfüllt ein komplettes Tages-Soll an Fremdscham.

    So spart man sich die Zeit zu schauen, ob einer dieser Sozen-Heinis (Stegner z.B., oder Maas, oder der unrasierte „Weltbürger aus Würselen“ : -)) was Neues abgesondert hat.

  90. OT:

    Video-Empfehlung:

    Anti-Trump Leftist Hysteria | Lauren Southern and Stefan Molyneux

    https://youtu.be/5h3hC5ZdMvs

    Bei den gewaltsamen Trump-Protesten wurden mehrere Dutzend junge Landfriedensbrecher festgenommen. Die jetzt möglicherweise viele Jahre in Haft kommen. Was eigentlich sogar traurig ist.

    Weil sie der Hetze der Medien und Leuten wie Madonna nachgekommen sind.

    „AfD= Nazis“ ist ebenfalls eine fast direkte Gewaltaufforderung, weil man gegen Nazis ja wirklich hätte kämpfen sollen.
    Wenn dann zugleich die Gewalt gegen AfD-Politiker nicht verurteilt oder drastisch bestraft wird, liegt fast eine Beteiligung der Reg.-Politiker vor, die solche Vergleiche ziehen. Die wollen und fördern die Gewalt.

  91. haha Mösenkränzchen …na ich glaube die Damenwelt (ne nicht alle) tut wieder mal unbewusst alles dazu (wir hatten das schon mal…)
    das Ende ist dann eine islamische Welt für deren Töchter (gut dauert noch ca 50 jahre und ist deshalb unvorstellbar) ….

  92. #140 kaeptnahab (25. Jan 2017 23:24)

    Wie war das nochmals neulich, als der eine Pfaffe für unsere Schätzchen „Bettgespielinnen“ gesucht hat?

    Da kann sie dann mit dem „Wurzelmann“ über sinnbefreite Themen reden, den störts nicht und wir bleiben von diesem Geschwätz verschont.

  93. #142 Akkon (25. Jan 2017 23:27)

    Spätestens JETZT dürfte auch dem Dümmsten klar sein, woher das Wort „dämlich“ kommt…

  94. #137 Naddel2 (25. Jan 2017 23:17)
    #130 Das_Sanfte_Lamm

    Lese-Befehl erfüllt.

    Aber…. egal ob Dir das politisch passte:

    Der SPIEGEL war 6/1993, kurz vor der Änderung von Art.16 (Asyl) des Grundgesetzes- auf andere Hetze einjustiert.

    „Das Boot ist voll“. Das war das Motto der Propaganda damals. Wären damals Doktoren, Kinder, Frauen und Ingenieure unter den Migranten gewesen- der SPIEGEL hätte sie verschwiegen!
    Eben in Vorbereitung zu Art.16 GG.

    Der SPIEGEL ist also ein reines Hetzblatt.
    Er nimmt seine Befehle entgegen, die Richtung der Hetze ist egal.

    Wenn man damals gewusst hätte, was für eine Welle an Massen von Primitivhorden kommt, wären mit Sicherheit noch ganz andere Gesetze in Kraft getreten.

  95. #139 Stefan Cel Mare   (25. Jan 2017 23:17)  

    „Neckische Spielchen mit „Nicht“ und „Keine“ gehören bei den Klausurfragen zum Standard.“

    ***********************************************

    Otto Weininger („Geschlecht und Charakter“).

    „w“ kann nicht gegen die Logik verstoßen. Denn „w“ kann sich die Logik nicht erarbeiten und wer Regeln nicht begreift, kann sich auch nicht an ihnen versündigen. „w“ ist demzufolge a-logisch, also jenseits aller Logik anzusiedeln.

  96. #121 Notabene (25. Jan 2017 22:55)

    Ich habe mal versucht, diese ellenlangen, verschwurbelten, nichtssagenden Wortaneinanderreihungen ohne Sinn und Verstand zu verstehen… ist mir trotz Abitur nicht gelungen.

    Tut mir leid, dieses Zufallsprinzip der Dudenwörtervermischung kann nur eine Laberingenieurin…….
    _____________________________________

    Lach mich wech……(Soviele schicke neue Begriffe…PI – bereichert)

    🙂

  97. Sie hat ja beim SPIEGEL einen schlechten Umgang, ab ich habe doch die Hoffnung, dass ihr mit der Zeit doch noch ein Licht aufgeht.

    Also nur Mut. Einfach mal die rosa Brille abnehmen.

    Und: Der Faschismus ist derzeit Links, oder Islamisch (schon immer).

  98. Verdammt nochmal. Jetzt hat er ihr die Tour versaut. Mist! Dabei hat sie sich doch soviel Mühe gegeben. Alles für die Katz. Hoffentlich liest das keiner ihrer Freunde. Aber die sind wahrscheinlich gerade dabei ne Antifa Aktion zu planen…..überall diese vielen Nazis, da bleibt natürlich keine Zeit zum lesen. Ihre Moslemfreunde dagegen haben garantiert ne Menge Zeit. Vielleicht tun die sich das rein und loben sie für diesen Schmus. Allerdings gibt es aber auch ganz viele Margaretes die sowas ähnliches absondern. Naja, vielleicht nicht ganz so innovativ mit Katzen und so, aber bestimmt so ähnlich. Kleiner Tip: Margarete, bitte lern was ordentliches. Lass das mit dem schreiben sein. Du wirst keine Ulrike Meinhof werden. Und halt dich von Moslems fern. Vielleicht ist das sogar der beste Ratschlag. Es gibt auch noch andere Menschen da draussen. Die Politik macht uns doch allen Angst. Aber wie Frau Merkel schon sagte: Angst ist kein guter Ratgeber“. Margarete, nicht jeder der sich Sorgen vor der Zukunft macht ist automatisch ein „Nazi“. Und nicht jeder
    drr so tut als wäre er einer der Guten ist das auch. Sei tapfer und finde dich erstmal selbst. Es ist ein Zeichen von Intelligenz wenn man nicht selbsternannten Gutmenschen hinterher rennt. Gerade als Studentin ist es sehr wichtig eine eigene Meinung zu haben. Dieses schicke Neolinke
    Gesülze ist so langweilig. Findest du nicht? Es ist nämlich nicht besonders klug , Anschläge von Moslems einfach zu ignorieren und gleichzeitig reflexhaft nach Argumenten gegen okkulte Nazis zu suchen.
    Aber während ich dies schreibe, glaube ich das, genau wie Herr Pirinci es bereits versucht hat, dies nichts bringen wird. Genau genommen, die Parameter nach denen das Gehirn moderner Linker funktioniert, stehen doch eh fest. Abweichen bedeutet Unzuverlässigkeit. Fast nazimassig, was? Hau dir ne Bionade rein und ein geiles veganes Curry vom total netten pakistanischem Restaurant und iss es auf dem Weg zur Uni auf deinem Bambusliegefahrrad. Du hörst ja doch nicht! Pass aber auf wenn es dunkel wird auf dem Weg nach Hause. Nicht jeder Migrant (zeitgenössisch ausgedrückt: Flüchtling) , ist nett………und im besonderen nicht zu Frauen.

  99. Wieviele Magarete`s gibt es eigentlich in Deutschland?
    Und dann die Frage aller Fragen: Wie konnte sich solch maßlose Dummheit und Ignoranz nur durchsetzen???
    Die Antwort dürfte wohl bei den Alt68er zu finden sein.

  100. #123 Lebertran (25. Jan 2017 22:59)

    Die sieht schon so richtig untervögelt und frustriert aus!

    Ich fürchte, sie wird es auch bleiben… : – )

  101. Liebe Margarete Stokowski, pilgere einfach mal zu Deiner Landesheiligen, der Schwarzen Madonna von Tschenstochau, vielleicht bekommst Du eine Erleuchtung oder ab in ein Schweigekloster in den Pyrenäen…!

    Margarete Stokowski (* 1986) versucht feministische Pamphlete als Journalismus zu tarnen.
    http://de.wikimannia.org/Datei:Margarete_Stokowski.jpg
    Sie ist in Polen geboren, in Berlin aufgewachsen und hat Philosophie und Sozialwissenschaften studiert.

  102. Betrachtet man Keine bzw Eine als Anzahl von Katzen mit dieser Eigenschaft
    1. Aussage Keine Katze hat zwei Schwänze: 0*2S
    2. Aussage Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze: 0*xS+1*1S
    Folgerung: Eine Katze hat 3 Schwänze indem man in der 2. Aussage x=2 einsetzt?

    0*2S+1*1S = (0+1)*(2S+1S) = 1*3S
    Die benötigte erste Umformung nach dem Gleicheitszeichen gibt die Muthe allerdings nicht her. Deshalb ist die Gleichung falsch und damit die Aussage „Eine Katze hat 3 Schwänze“

  103. Maischberger ist ja wohl der Hohn schlecht hin.
    AFD und AFD Wähler werden dargestellt wie die letzten Menschen, der Abschaum.
    Unfassbar. Unfassbar

  104. Wir wissen doch wie es läuft.
    Solche Tanten werden gecasted,nicht klassisch eingestellt.
    Wenn sie dann ab und zu mit leicht raushängenden Titten beim Chefredakteur vorbeischauen
    ist es egal welchen Schrott sie schreiben.
    Bei Spon sowiso.

  105. Die widerlichste Sendung die ich jemals gesehen habe.
    Das so unfassbar viele Menschen darauf reinfallen ist nicht begreifbar.

  106. Wie hoch ist nochmal der Ausländer-Anteil in Berlin-Moabit?

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/massenschlaegerei-ausgeloest-hochschwangere-und-ihr-ehemann-greifen-polizisten-an-25611912

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/berlin-moabit-dutzende-menschen-attackieren-polizisten-a-1131693.html

    Richtig: 69,8%, Quelle: Wikipedia

    Karl und Heinz dürften’s wohl eher nicht gewesen sein.

    Die LÜGENPRESSE verschweig natürlich wieder geflisstentlich den sog. „Migrationshintergrund“ der Täter. Mal sehen, wie lange es noch dauert, bis der Polizei der Kragen platzt.

  107. Intelligenter messert Mutter „im Wahn“ ™

    Grund 1: Herzklau durch Mutter
    Grund 2: „Stimmungsschwankung wg Krieg“ ™

    „Der 31-Jährige hatte nach seiner Festnahme gestanden, seine Mutter mit einem Küchenmesser erstochen zu haben. Zur Begründung sagte er damals, seine Mutter habe sein Herz gestohlen und habe es nicht zurückgeben wollen.

    Nach der Tat hatte er sich auf dem Dach des Hauses verschanzt, in dem er und seine aus Syrien geflüchteten Eltern lebten.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Ostholstein/Prozess-Mutter-im-Wahn-in-Kellenhusen-erstochen

    „Sein Sohn sei ein intelligenter junger Mann gewesen, sagte sein Vater am Dienstag vor Gericht. Doch nach einem Raketenangriff in Syrien im November 2011, bei dem sechs Freunde und auch seine Verlobte starben, habe er sich verändert, sagte der Vater.“

    Wer hat die Schuld ?
    Assad/Putin, die Mutter als Herzdieb.

    Wer muss die Psychiater bezahlen ?
    Ich. Zwangsweise, illegal, ungefragt.

  108. Ich will, dass überall da, wo die Rechten stärker werden, Leute, die die sogenannten Laberfächer studiert haben, sich daran erinnern, was sie da an der Uni eigentlich die ganze Zeit gelernt haben … Wir haben gelernt, Argumente und Metaphern auseinanderzunehmen (…)

    Das stimmt, meiner Erfahrung nach, nicht. Während meiner Zeit an der Uni habe ich etwas nützliches Fachwissen und verdammt viel überflüssigen Stuss lernen müssen. In einigen wenigen Seminaren konnte man diskutieren. Eine freie Diskussion war das aber nie, weil Gesinnung deutlichen Einfluß auf die Note hatte. Nicht nur das: Der faschistoide Druck der allgegenwärtigen Linksextremen (nicht nur bei AStA & Co.) war zudem überall spürbar. Nie habe ich eine geistig so beschränkte, intelektuell derart bedrückende Zeit erlebt, wie an der Uni Köln.
    Das selbstständige Denken habe ich mir selbst beigebracht.
    Wenn die neuen Linken so gut argumentieren können, warum fangen sie dann eigentlich nicht mal damit an, statt mit Dreck und schlimmeren Dingen zu werfen und sich hinter ihrer bröckelnden Mauer der Selbstgerechtigkeit zu verkriechen?

  109. #162 spatz (25. Jan 2017 23:47)

    Wir wissen doch wie es läuft.
    Solche Tanten werden gecasted,nicht klassisch eingestellt.
    Wenn sie dann ab und zu mit leicht raushängenden Titten beim Chefredakteur vorbeischauen
    ist es egal welchen Schrott sie schreiben.
    Bei Spon sowiso.

    Nun. Eben diese Methode funktioniert bei Frau Stokansky oder Schimanski eben nicht. Da geht es um reinen Glauben. Fern jeder Mittelleibigkeit.

    Oder denken Sie, Herr Augstein junior beischliefe mit dieser verunsicherten Dame, selbst unverunsichert, wenn die ihr eines Auge wieder kniepte, dabei die Pausbäckchen blähend?

    „Jakob! Lass uns linke Sache sprechen!“
    „Was? Linke Sachen? Gern … ähem … Oh nein, lieber vielleicht morgen, ja?“

  110. Im Philosophiestudium sollte man eigentlich auch gelernt haben, dass ein sog. Argumentum ad Hitlerum kein gültiges Argument, sondern nur ad Hominem ist.
    In den Geisteswissenschaften wird aber leider nur politisch indoktriniert und keine wirkliche Geisteswissenschaft gelehrt die definitionsgemäß ideologiefrei sein müsste, weil sie sonst keine Wissenschaft ist.

  111. „Im Gegenteil, sie fördern sie über alle Maßen wie hier bei uns in Deutschland, weil Geisteswissenschaften inzwischen gleichbedeutend mit grün-linkem Dreck, Islam-Gefurze und Gender-Scheiße sind, die camoufliert als freie Denke in die Ohren solcher Ideologieopfer wie du hineingeträufelt werden kann.“

    Sensationell. Ein bisschen lang für ein AfD-Wahlplakat. Vielleicht mache ich daraus aber wenigstens ein gerahmtes Bild, für die Bibliothek.

  112. #36 zarizyn (25. Jan 2017 20:51)

    Gröhl!
    Die Mexikaner bauen selber Mauern !!

    Um sich vor, na was wohl, anderen Mexikanern zu schützen !!
    Hat schon irgend ein linker Spinner dagegen protestiert?

    Die bauen nicht nur Mauern, sie buddeln jetzt auch Tunnel!

    http://www.der-postillon.com/2017/01/mexiko-tunnel.html

    Ja, ich weiß, der Postillion macht Satire, aber vllt sind es auch alternative Fakten in einer postfaktischen Parallelwelt oder gar sich selbt erfüllende Prophezeiungen. Fragen!!!

  113. Man braucht sich eigentlich nur die Gesichter der Bezahltschreiber auf SPON anzuschauen,
    um zu wissen, dass man sich diese Zeitschrift sparen kann.
    Die permanent fallenden Auflagenzahlen sind somit nur folgerichtig.

  114. #160 topspinlop (25. Jan 2017 23:46)

    Maischberger ist ja wohl der Hohn schlecht hin.
    AFD und AFD Wähler werden dargestellt wie die letzten Menschen, der Abschaum.
    Unfassbar. Unfassbar

    Im ZDF bei Lanz war es eben genau das gleiche.

  115. Bitte etwas Nachsicht mit der Alten vom Spiegel.

    Alleine mit ihrem dümmlich Glotz-Problem steht sie soweit ab der normalen Gesellschaft, wie man um einen Citroen mit Frontschaden einen Bogen macht.

    Sie verkörpert wirklich alles Negative, was an Kreaturen in ihrer Branche den Volksbevormunder gibt.

    Geboren um Schund zu studieren, um dann Medienprostituierte zu sein.
    Zu mehr hat es nicht gereicht.

    Armselige Menschlein, per Negativ-Auslese zum Verdummungs-Job gekommen.

  116. #161 eule54 (25. Jan 2017 23:47)
    Das klingt wieder nach Kuffnuckenfolklore!
    Weiß jemand Genaueres?
    =======================================================

    Aber nein, wo denken Sie hin? Das waren Leah-Sofie und ihr Mann Björn-Thorben auf dem Weg zum Geburtsstuhlkreis. Als die Polizei nach den Namen der beiden fragte kam der Stuhlkreis hinzu und half, die Namen zu tanzen. Das war alles. Erstaunlicherweise waren alle Beteiligten blond und blauäugig…

  117. Habe gerade „Maischberger“ gesehen.
    Kann mir vorstellen, dass nun 20 oder mehr Abonnenten des „Stern“ ihre Kündigung schreiben wegen H.U. Jörges.
    Der Mann wird von Auftritt zu Auftritt in den ÖR unangenehmer.
    „Maischberger“ ist relativ angenehm anzusehen, weil es kein Publikum gibt.

    Kann die Sendung empfehlen, schön kontrovers, auch ohne dass ein AfD-Vertreter sich dort quälen lassen musste. Sie waren „unter sich“ und das reichte zum Fetzen.

  118. #173 lorbas (26. Jan 2017 00:13)
    Sie legen nochmal eine Schippe drauf bei der Hetze gegen die AfD. Schließlich soll die Berichterstattung ausgewogen sein und Dunja Hayali hat eine „faire“ Berichterstattung gefordert
    TV-Moderatorin Hayali fordert fairen Umgang mit der AfD
    Wie gesagt damit die Berichterstattung weiterhin ausgewogen bleibt müssen Maischberger, Lanz und Co. noch mehr gegen die AfD hetzen.

  119. #38 Johannisbeersorbet (25. Jan 2017 20:58)

    Traurig nur, daß derzeit viele unter Selbstüberschätzung leidende Mädchen Positionen besetzen, für die sie völlig ungeeignet sind. […]

    Das ist ein „Selbstgänger“ und nicht nur unter den Mädels. Das ist quasi, wie der Lauf der Dinge:

    Die Beförderungen setzen sich häufig so lange fort, bis der Beförderte auf der Karrierleiter eine Position bekleidet, für die ihm die Kompetenz fehlt.

    100-fach erlebt – 1000-fach darüber gelesen!

  120. #160 topspinlop (25. Jan 2017 23:46)

    Maischberger ist ja wohl der Hohn schlecht hin.
    AFD und AFD Wähler werden dargestellt wie die letzten Menschen, der Abschaum.
    Unfassbar. Unfassbar
    -.-.-.-.-
    Nachdem ich mir die Teilnehmerliste angeschaut hatte, habe ich dankend verzichtet.
    Wagenknecht hätte ich mir ja noch zugetraut – der Rest hätte mir (67) Hyperemesis non gravidarum verursacht. 😉

  121. Was das wohl ein Gefühl ist, wenn man den gesellschaftlichen Wert seines Geschreibsels
    begriffen hat und der gegen null tendiert.

    Was sie wohl machen wird, nachdem der Spiegel pleite gegangen ist?

    Bäckerei? Twitter? Aldi?

  122. http://www.bild.de/news/inland/polizei/nachwuchs-immer-duemmer-49961508.bild.html

    An Bewerbern mangelt es nicht – bis 20 000 junge Menschen schicken jedes Jahr ihre Unterlagen.
    Doch der Großteil fällt durch den Einstellungstest.

    Erfahrene Polizisten bemängeln die Qualitäten der Auserwählten.

    In BILD spricht ein ranghoher Bundesbeamter über den Frust mit dem Nachwuchs.
    Bundesbeamter B. weiter:

    „Die Lehrer werden mit ,Ey Alter‘ begrüßt, am Sozialverhalten mangelt es bei einigen stark. Und solche Menschen sollen das Land schützen, dürfen eine Waffe tragen.“

  123. #178 werta43 (26. Jan 2017 00:37)

    „Was sie wohl machen wird, nachdem der Spiegel pleite gegangen ist?

    Bäckerei? Twitter? Aldi?“

    Gegen den letzten Satz habe ich etwas.
    Da ARBEITEN Leute, sind fleißig. Die verdienen Grundrespekt.

    Vergeistigte Single-Frauen allgemein, insbesondere ohne Schönheit oder ab einem gewissen Alter- werden es in Deutschland ohne soziale Absicherung- das ist die Zukunft- extrem schwer haben.

  124. #179 alexandros (26. Jan 2017 00:20)

    #173 lorbas (26. Jan 2017 00:13)

    Es war schon bezeichnend, dass die AfD als Thema auch bei Maischberger immer im Hintergrund waberte. Am Ende wurde die Angst sogar laut ausgesprochen. ANGST, anders kann man es nicht nennen. Alle waren „froh“, dass die AfD nicht so stark werden würde (woher wissen die das?) wie „ähnliche“ Parteien in anderen Ländern.
    Das ist doch aus AfD-Sicht prima, quasi eine Dauerwerbesendung. Schulz klaut vielleicht der Merkel-CDU ein paar Prozent, umso besser und für rot-rot-grün wird es auch nicht reichen.
    Je mehr CDU-Abgeordnete um ihre Versorgungsposten fürchten müssen, desto besser.
    Im übrigen ist doch eins klar: Wer schon jetzt überzeugter AfD-Wähler ist, nach allem was passiert ist, also mindestens 10 Prozent, der wird auch nicht den neuen SPD-Messias wählen: http://www.pi-news.net/2016/06/kapo-schulz-fluechtlinge-wertvoller-als-gold/

  125. Vielleicht ist ein Satz wahr, wenn in ihm festgestellt wird, dass die Gute einen leichten Dachschaden hat.

    Vielleicht ist ein Satz wahr, dass der Islam gefährlich und erbärmlich ist, und verwöhnte dumme pseudonachdenkliche Linke in ihrer unglaublichen Arroganz und Borniertheit weiter einen ganzen Kontinent in den Abgrund stoßen und sich dabei auch noch unheimlich progressiv und aufgeklärt fühlen.

    Vielleicht ja, vielleicht nein, vielleicht doch, vielleicht hier. In diesen beiden genannten Fällen aber leider nicht nur vielleicht, sondern mit absoluter Sicherheit.

  126. Fräulein Margarete denkt! Der Vorgang allein ist schon gefährlich. Was denkt die Arme denn so vor sich hin? Ich bekomme einfach nur Panik angesichts dieser XY-Zero-Generation, die nie etwas tut. Sie denken und begreifen nicht, dass nur der handelt, gewinnen kann.

    PS: Ich schätze die Bezeichnung Fräulein und empfinde diese durchaus nicht als abwertend.

  127. @ #180 Nomatterwhat (26. Jan 2017 00:22)

    was Sie da anfuehren mit Selbstgaenger,

    Karriereleiter bis man ueber seine Schwelle der Kompetenz nach oben gehievt wird

    nennt man das Peter Prinzip so viel ich mich erinnere

  128. Floskeln und Stehsätze sind das Vokabular solcher Schreiber, welche dann nicht die Begriffe definieren können, welches sie eben verwendeten.
    Mittels eines solchen Zeugnisses sich damit „Journalist“
    zu nennen und sonst üppige Leere, ist wenig.

  129. Sie holen die fiesesten Primitiven ins Land, die noch fauler, noch nicht tückisch sind wie sie wähnen, noch nicht so verlogen, wie sie wähnen und noch nicht so „feinsauber“ kriminell sind wie sie, wie sie richtig erkannt haben – um ihren „Hochschulabschluß“ „aufzuwerten“.

  130. …. und gerüchteweise oder auch in Echt Längeres im Urogenitaltrakt haben sie zudem.

    Was für viele „Damen“ des „Niveaus“ „Anti-Fa“ das einig Interessante ist, freilich ohne dass die männlichen Kollegen das wissen dürften.

  131. Geistig zurückgebliebene Labertussen sollte man nicht auch noch beschimpfen!
    Die können ja nix dafür.
    Die naivliche Dame sollte in eine AsülFORDERERheim gehen und dort ihre „Dienste“ feilbieten.
    Dann käme sie vielleicht auf ihre Kosten und wäre nacher zufriedener.
    Und würde vielleicht Erwachsenen nicht auf die Nerven gehen?

  132. #190 ZurueckZuNormal   (26. Jan 2017 01:30)
     
    „Karriereleiter bis man ueber seine Schwelle der Kompetenz nach oben gehievt wird
    nennt man das Peter Prinzip so viel ich mich erinnere“

    ***********************************************

    Das Buch ist schon recht alt. Stimmt nicht ganz. Zu meiner Zeit gab es die heutige Verachtung gegenüber unserer schönen Sprache noch nicht, Deppen Lücken Schreiberei ist neueren Datums, „Peter-Prinzip“ hieß es damals.

  133. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal posthum Graf vom STARHEMBERG und König SOBIETSKY danken
    für ihre grossen Taten im Jahre 1683!

  134. Liebe Margarete Stokowski du bist das beste Bsp einer vollendeten, komplett gelungener, vorzeigbarer Indoktrination ala DDR Gehirnwäsche- Staatsbürgerkundeunterricht! Akif unschlagbar! Danke!

  135. Leider sind die meisten „Weiber“ in ihrer emotionalen Denke so! Zumindest die Jungschen Zippen!
    🙂

  136. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen das DER SPIEGEL in den Jahren 1963/64 mehrere Artikel über die aus ALGERIEN in FRANKREICH zugedrungenen NAFRIES brachte.
    In denen die gleichen Diebstahlsaktivitäten und ÜBERGRIFFIGKEITEN der jungen MUSELMÄNNER gegen französische Frauen und Mädchen geschildert werden wie wir sie heutzutage hierzulande ertragen müssen!
    Nachzulesen im DER SPIEGEL Internet Archiv.

  137. #176 alexandros (26. Jan 2017 00:20)

    #173 lorbas (26. Jan 2017 00:13)

    Sie legen nochmal eine Schippe drauf bei der Hetze gegen die AfD. Schließlich soll die Berichterstattung ausgewogen sein und Dunja Hayali hat eine „faire“ Berichterstattung gefordert
    TV-Moderatorin Hayali fordert fairen Umgang mit der AfD
    Wie gesagt damit die Berichterstattung weiterhin ausgewogen bleibt müssen Maischberger, Lanz und Co. noch mehr gegen die AfD hetzen.

    Die „Angst“ vor der AfD muß sehr groß sein.

  138. Hallo Vielfaltspinsel!
    Du bist ein provokanter, intelligenter „Hans Dampf“! Obwohl ich Deine Kommentare sehr gerne lese, zweifle ich allerdings manchmal, ob Du eventuell doch ein defätistischer Miesepeter bist!

  139. Akif ist, und man kann es drehen und wenden, wirklich einer der Besten.
    Muss ein riesen Spaß sein, mit dem eine Flasche Wein zu kippen.
    Der scheißt sich einfach nichts, so wie sich dazumal ein Hr. Helmut Qualtinger in Wien sich nichts geschissen hat.

  140. Ich empfehle die Kommentare der SPON-Leser zu Stokowskys Kolumne. Sehr differenziert und zum Teil auch sehr kenntnisreich, und keiner von ihnen kommt wie der kleine Akif auf die Idee, die Autorin an den Herd zu schicken, weil sie eine Frau ist. Schnoeps zum Beispiel schreibt:

    Ich als Soziologe schäme mich mehr für Menschen vom Schlage Stokowski, die die Geisteswissenschaften politisch instrumentalisieren wollen und in der Fakultät eine Atmosphäre der Angst erzeugen, sofern man als SoWi nicht links ist. … Es ist aber immer so, dass die konservativen schwarzen Schafe der Sozialwissenschaften am Ende die besten Abschlüsse machen und alleine durchs Leben kommen. Allemal besser als diesem Asta-Antifa-SoWi-Klüngel anzugehören, der auch vor Gewalt nicht zurückschreckt. Das Katzenbeispiel ergibt übrigens null Sinn. Hat die Autorin eigtl wirklich zu Ende studiert? Würde mich wirklich interessieren. Andere Philosophen, die ich kenne, schwurbeln nicht so viel rum.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/geisteswissenschaften-gegen-rechte-gedanken-kolumne-a-1131412.html#js-article-comments-box-pager

  141. Was die Lügenschwindelei gegen Höcke betrifft:
    Angriff ist die beste Verteidigung!
    Trump hat es vorgemacht!
    Angriff ist die beste Verteidigung!
    AfD Feuer frei!!!

  142. #200 joheima (26. Jan 2017 02:48)

    „, sollten wir die maximale Bandbreite von Möglichkeiten ausnutzen, sie auf andere Art unschädlich zu machen“
    _______________________
    Diese pupertäre Zippe ist es eigentlich nicht wert, überhaupt ein Kommentar über diese strunzblödindoktrinierte Labertante zu schreiben!
    Aber man erkennt, was in diesen „Geisteswissenschaftsfächern“ gelernt bzw. verabreicht wird…

  143. #157 eule54 (25. Jan 2017 23:47)

    Die Fahrzeuginsassen waren aber keine Araber. Es soll sich dabei um eine Deutsche und einen Polen handeln. Wäre die Polizei auch gegen das Paar vorgegangen, wenn es Araber/Türken gewesen wären?

    Araber und Türken mischen sich übrigens auch in „Polizeieinsätze“ ein, wenn es Deutsche betrifft. Da machen sie keine Unterschiede.

    Die hochschwangere Deutsche Sarah-Lena M. kam mit der Feuerwehr zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Ihr aus Polen stammender Ehemann Igor „klagte über Kopfschmerzen“, wie es im Präsidium hieß.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-moabit-zweite-reihe-parker-greifen-polizisten-an/19302182.html

  144. Rot-Grün SH plant 3 M. Abschiebestopp für amtlich abgelehnte afghanische Asylbewerber
    wg „zu gefährlich“ *

    Innenmini SPD: „Abschiebehaft = Freiheitsentzug“

    Pöbel-Ralle SPD: „Schneidig Abschiebehaft fordern, wenn man doch gemütlich in Eckernförde oder Strande im Sessel sitzt?“

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik/Debatte-Landtag-streitet-ueber-die-Abschiebung-von-Asylbewerbern

    * Deutschlands Soldaten bauen dort Brunnen,
    und der Afghane schaukelt hier die Eier,
    geduldet, alimentiert, vollversorgt inkl frauen

  145. Die Trullse vom Spiegel ist vermutlich vor der Wirklichkeit genau so geschützt, wie Claudia Roth.

    Claudia Roths Ammen (also „ihr Büro“) schützt sie vor zutreffenden Missfallens-Erkotzungen so, dass sie der Claudia sagen „welche Zeitung sie heute mal nicht lesen sollte“.(Sinngemäß zitiert aus einem Beckmann-Talk).

    Das parasitäre Schrullen-Unwesen kann nur deshalb bestehen, weil es bezahlte Ammen gibt, die um solche Schundweiber einen Schutzschirm bauen.

  146. Welch ein Grusel mich beschleicht.
    Der stechende Blick, die eng zusammenliegenden Augen, das schicke blutrote Initial im Hintergrund (passend zum zugekniffenen Großmaul), das Sauerkraut hängt auch schief im Wind, das kann nur eine RÄÄÄÄCHTE sein! LOL

    Fehlt nur noch die braune Halskette!

    Ne, Akif voll innet Schatte!

  147. #191 Vielfaltspinsel (01:52)

    Apropos »Deppen Lücken«: ich denke letzten Sonntags wars, als auf RTL 2 »Public Enemies« lief – Darsteller uA.: Christian Bale und Johnny Depp.
    Unsereins erschrak übrigens dazumal, als er erstmals den Namen des Hollywood-Stars Johnny Depp hörte.
    Er -Depp- wird es inzwischen erfahren haben, das diesseits -nämlich: des Weißwurst-Äquators- Depp gleichbedeutend etwa mit Dodl ist.
    Depp hat sich auch -worauf Sie die Leserschaft dieses Blogs meines Wissens bereits öfters hinwiesen- auch in Germanistenkreisen verbreitet als »Deppenapostrophitis«, einen Schreibzwang, an dem der leidet, wer unnötige »Deppenapostrophe« etwa beim zweiten Fall macht – »Stokowski’s« – wie in »Margarete Stokowski’s« Artikel … ebenso wichtig: Ihr Hinweis nun betreffs der Tücken mit den Lücken.

  148. Wieviel Taschengeld bekommt man für eine S-Kolumne buntgemischte Narretei?

    Ach noch was, die eine Katze ist ein Hund! Logisch!

  149. #28 Bruder Tuck (25. Jan 2017 20:44)

    Das Decken von Sozialbetrug von 300 Asylanten mit Mehrfachidentitäten durch die Geschäftsleitung ist eine schwere Straftat.
    Es erschließt sich mir nicht, warum die Staatsanwaltschaft in Braunschweig in diesem Fall nicht tätig wird…!

  150. Der Mitarbeiterin, die diese Straftaten mit aufgedeckt hat, würde ich empfehlen, vor ein Arbeitsgericht zu ziehen, denn ihr Verhalten war einwandfrei, eine Kündigung nicht gerechtfertigt.

  151. Welch ein Grusel mich beschleicht.
    Der stechende Blick, die eng zusammenliegenden Augen, das schicke blutrote Initial im Hintergrund (passend zum zugekniffenen Großmaul), das Sauerkraut hängt auch schief im Wind, das kann nur eine RÄÄÄÄCHTE sein! LOL

    Fehlt nur noch die braune Halskette!

    Ne, Akif voll innet Schwatte!

  152. Wunderbar!!
    Ist das nicht auch dieselbe Olle, die der Meinung ist, das der deutsche Mann die Ausländer haßt, weil er seine Frauen selbst missbrauchen will?
    Geistig Magersüchtige….

  153. Moin Moin

    OT – Fernseh-Talk

    heute abend Maybrit Illner:
    Thema: Kanzlerkandidat der SPD

    alle Blockparteien sind da, Jan Fleischhauer als „konservatives Feigenblatt“

    und wiederum kein AfD-Mitglied dabei. Die AfD wird systematisch von den Staatsmedien aus dem öffentlichen Diskurs ausgegrenzt.

  154. #208 Cendrillon (26. Jan 2017 06:40)

    Nachtrag: die FDP sitzt nicht im Bundestag aber Lindner ist trotzdem eingeladen! Keine AfD.

    S*aubande, öffentlich-schlechtliche!

  155. #161 offley   (25. Jan 2017 23:56)  
    So wie die rausguckt, kann die kein Ei zerdrücken.

    Die Krampfhenne kann nicht mal ein Ei legen…

  156. sorry, aber wenn ich Bilder meiner Ahnen betrachte… So wurden die BDM Frauen abgelichtet.
    Ob sie geklaut hat?

  157. Der dümmlich naive Blick dieses Subjektes auf dem Foto darf nicht darüber hinweg täuschen das es sich bei dieser Person um eine gefährliche geistige Brandstifterin handelt.

  158. Ein Grund mehr,keinen „Spiegel“ mehr zu konsumieren.Das,was dort geschrieben wird,ist entweder völliger Schwachsinn,oder Indoktrinationslektüre..Die Olle ist eine Schande für sämtliche Geschlechtsgenossinnen.

  159. Ist PI jetzt ein Männer-Magazin?
    Harte Kritik an Personen ist richtig.
    Aber diese auf das Geschlecht zu reduzieren und damit auch noch zu begründen ist echt schäbig.
    So könnte ich den Autor auch auf sein Aussehen
    und seine Herkunft reduzieren unter dem Motto:
    „Ich sehe besser aus und habe den Längeren und
    deshalb recht.“ Aber das wäre Schwachsinn.
    Wie schon einmal gesagt, finde ich dagegen obige
    Ansagen im Kommentarbereich OK, weil hier Meinungen geäußert werden.
    Dagegen erwarte ich vom Autor klare Fakten.

  160. Ob Margarete eine Frau ist sei dahingestellt. Falls es sich auf dem Foto um Margarete handeln sollte sieht diese Person ziemlich durchgegendert aus.Ansonsten gibt es eine Empfehlung für die Labertaschen ehrliche harte Arbeit macht den Kopf frei und schärft den Blick für das wesenrliche

  161. Leider ist der große Ansturm auf Pi noch der gestrigen Fernsehwerbung noch ausgeblieben.

    Gestern waren 119 060 Besucher bei PI.

  162. Leider ist der große Ansturm auf PI nach der gestrigen Fernsehwerbung noch ausgeblieben.

    Gestern waren 119 060 Besucher bei PI.

  163. Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom scheint naheliegend. Aber da sogar Akif der Dame jetzt einen Artikel widmet und hier über 200 Antworten vorliegen, dürfte die Dame sehr zufrieden sein.

    Dabei ist es letztlich unerheblich, ob sie mit ner flotten Schreibe im SPON veröffentlicht oder nicht – Nazis wird es mit oder ohne ihr Engagement so oder so geben, ebenso wie all die Leute, die sie für solche hält oder zu solchen erklärt. Was kratzt es …
    Die Dinge in ihrem Lauf, hält weder Kuh noch Eselin auf …

  164. #225 Marie-Belen (26. Jan 2017 07:28)
    Leider ist der große Ansturm auf PI nach der gestrigen Fernsehwerbung noch ausgeblieben.

    Gestern waren 119 060 Besucher bei PI.

    Die Sendung k.z. scheint wie alle anderen LügenTV-Sendungen an chronischem Zuschauerschwund zu leiden. Möglicherweise haben die meisten gar kein Internet.

  165. 2 neue Umfragen:

    Allensbach( neben Forsa AfD-skeptisch):

    Union 36 (+0.5)
    SPD 23 (+1.0)
    AfD 11.5 (+1.0)
    Link 9.5
    Grü 9.0 (-1-0)
    FDP 7.0 (-0.5)
    Son 4.0 (-1.0)

    Zeitraum aber sinnfrei: 05 bis 19. Januar

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/allensbach.htm

    Saarland: AfD nicht berauschend, aber immerhin kein Rot-Rot-Grün nach diesen Zahlen möglich

    CDU 38
    SPD 26
    Lin 14
    AfD 9
    Grü 5
    FDP 4
    Son 4
    Zeitraum: 19. bis 23.01
    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/saarland.htm

  166. Als Ergänzung falls es nicht so recht mit der ehrlichen Arbeit von der Hand gehen sollte.Eine Therapie mit der neunschwaenzigen Katze wirkt wahre Wunder. Ein sehr probates Heilmittel alt aber immer noch wirksam.

  167. #227 Wnn (26. Jan 2017 07:37)

    Das ist sehr wahrscheinlich.

    Für die nächste Israel-Reise kann mit dem Spruch „Bekannt aus Funk und Fernsehen“ geworben werden.

  168. #229 george walker (26. Jan 2017 07:45)

    Sollten genug saarländische Nichtwähler zur Wahl gehen und der AfD ihre Stimme geben, dann würden die grünen KinderschänderInnen unter die 5% rutschen!

  169. #225 Marie-Belen (26. Jan 2017 07:27)

    Leider ist der große Ansturm auf Pi noch der gestrigen Fernsehwerbung noch ausgeblieben.

    Gestern waren 119 060 Besucher bei PI.

    Wer schaut auch schon Reschkelügen-Kulturzeit?

  170. Warum, so muss man sich fragen, kann so jemand, einen solchen Müll in einem einst renommierten Wochenmagazin abseien.
    Nun, sie ist weiblich, hat Migrationshintergrund und ist vielleicht gar lesbisch, jedenfalls voll Gender.
    Philosophie und Soziologie sind mehr als nur Laberfächer, doch die Vertreter der Zunft haben sich vergraben, betreiben Mikrosoziologie und suchen in der GenderScheixxe nach Krümeln.
    Die AutorIn ist ein Paradebeispiel dessen, was diese Fächer heute auswerfen.
    Sie bleibt bei sich und ihren Erfahrungen an der Uni, überträgt den akademischen Schwachsinn auf die Gesellschaft und wähnt sich im Recht.

    Wenn sie sagt: „Einiges von dem, was Rechte sagen, lässt sich mit gesundem Menschenverstand entkräften, …“, dann vergisst sie, dass im Elfenbeinturm ebendieser Laberfächer alles getan wird, den „gesunden Menschenverstand“ ad absurdum zu führen.

    Wer würde es heute noch wagen in Philosophie über eine „Common Sense“-Theorie der alten Schotten oder über „Pragmatismus“, ausser dem, was Merkel darunter versteht, zu reden.

    Das Elend der Philosophie ist gewältig und das der Soziologie noch viel gewaltiger. Nichts wäre nötiger als die Befreiung dieser beiden Disziplinen aus der gender-feministischen Umklammerung der „Martha Nussbaums“.

    Pirinci hat offen sichtlich einige Rechnungen mit diesem Kleinsthirn offen, sonst würde er sie links liegen lassen, dort wo sie hingehört, in die Bedeutungslosigkeit.

  171. @236 eckie

    Na, da muss ich Obama dann zumindest hier maximal verteidigen. Drohnen sind gold wert und eine großartige Waffe und ich kann nur hoffen, dass Trump diese Zahlen verzehnfacht.

    Drohnen sind günstig, sie gefährden kein amerikanisches Leben, die Islamisten machen sich ins Hemd weil sie nirgends wirklich sicher sind, und die Terroristen/Zivilisten-Ratio ist mit Abstand am besten verglichen mit anderen Waffen und früheren Zeiten.

  172. #232 Marie-Belen (26. Jan 2017 07:49)
    #227 Wnn (26. Jan 2017 07:37)

    Das ist sehr wahrscheinlich.

    Für die nächste Israel-Reise kann mit dem Spruch „Bekannt aus Funk und Fernsehen“ geworben werden.

    LOL.
    Zielgruppen-Gerecht!

  173. Warum wandern denn alle Gutmenschinnen nicht aus, wenn sie sich von den Nazi-Labertaschen belästigt fühlen? In Afrika und Nord-Korea ist sicherlich noch viel Platz für diese geistig Verblendeten.

  174. Setzen, EINS plus mit Sternchen* !!!

    Wiedermal voll ins Schwarze getroffen, der „kleine“ Akif.

    Und wiedermal ein kleines Schätzchen für’s Archiv, zum hervorkramen um selbst graue Tage zu erhellen und erheitern.

    Summa cum laude das; also gaudeamus igitur !

  175. Wunderbar wie Akif dies so locker flockig abladen kann. Das Gesicht dieser SPON-Tante hätte ich gerne gesehen. Der fiel bestimmt Lipcloss von den Lippen! 🙂

  176. #

    106 Nuada (25. Jan 2017 22:31)

    Das war eine Klausur? In Logik? An einer Universität?

    Ich kannte das, hab’s aber bislang immer für ein Rätsel für einen Kindergeburtstag gehalten.

    Ich kann Ihnen versichern, dass die meisten hier in einer Klausur zur „logisch-semantischen Propädeutik“ gnadenlos scheitern würden, weil das näher an Mathematik dran ist als an allem anderen.

    An dem Thema bzw. beispielsweise dem einführenden Text von Wolf/Tugendhat (bei Reclam erhältlich) würde – bei allem Respekt – auch Prinicci gnadenlos scheitern, von einem Großteil der Kommentatoren hier ganz zu schweigen.

    Ändert nichts daran, dass Stokowski eine dusselige Kuh ist. 😉

  177. Margarete Stokowski, dumm, dreist und nichts dazu gelernt. Mädchen lern erstmal was Leben ist. Das diese linken Schmierenblätter jeden mal dran lassen irgendeinen Scheiß zu schreiben war mir schon immer klar.
    Ich bin mir 100 Prozentig einig, das diese dumme Wesen vor einem halben Jahr nicht einmal wurste was Nazi bedeutet. Die war doch der Meinung es wäre eine neue Käsemarke. Wenn die so einfältig ist wie sie auf dem Bild aussieht ist die mit Vorsicht zu „genießen“ da schaut die Falschheit pur aus den Augen.

  178. Hier noch so ein Text so einer dusseligen Kuh, die nichts von Logik versteht und an den Herd gehört:

    „Das Europa der Ultra-Nationalisten, wenn die siegen, dann werden wir dieses Europa, nicht nur in dieser Frage, sondern in vielen anderen Fragen auch, bekommen. Das Europa des Gemeinschaftsgeistes brauchen wir, und das muss sich notfalls jetzt auch mal mit Macht durchsetzen.

    Es kann nicht sein, dass die – ich gehöre zu diesen Leuten – die sagen, wir werden im 21. Jahrhundert, im globalen 21. Jahrhundert, globale Probleme nicht mit Nationalismus lösen, dass die irgendwann auch mal kämpfen und sagen: Wir setzen uns notfalls auch in einem Kampf gegen die anderen durch.“

    Martina Schulz, neue Kanzlerkandidatin der SPD. Schlimm.

  179. #245 Paula (26. Jan 2017 09:02)
    Mit „logisch-semantischen Propädeutik“, wird jemand vielleicht hingeführt, Computer zu programmieren, nicht aber in die Irrationalität menschlichen Seins einzudringen.
    Der logisch semantische Propädeut denkt bei einer dreischwänzigen Katze vielleicht an eine Klausur in formaler Logik, der gemeine Menschenverstand dagegen an Tschernobyl.
    Was wir brauchen sind keine Leute, die bei einer dreischwänzigen Katze an Klausuren denken, bei denen die geliebte Professorin verstarb, sondern Leute, die dabei an Tschernobyl denken und die Empathie für eine Katze empfinden, die mit drei Schwänzen geboren wurde.

  180. #249 FrankfurterSchueler (26. Jan 2017 09:21)

    Es ging mir auch mehr darum, hier einigen Kommentaren zu begegnen, in denen so getan wird, als ob es bei akademischen Logik-Veranstaltungen um reines Labern und Meinungsäußern ginge.

    Ich würde man schätzen, dass 90-95% aller Kommentatoren hier – bei allem Respekt – bei logisch-semantischer Propädeutik oder vergleichbaren Seminaren nicht mehr in der Lage wären, mitzuziehen. Genau wie bei Mathematik-Seminaren usw.

    Dass man jetzt hier allen Ernstes lesen muss, Wolf/Tugendhat usw. sei auf dem Niveau eines „Kindergeburtstages“ zeigt leider mal wieder, dass es hier leider in diesem Strang mal wieder kaum um Inhalte geht, sondern um irgendwelche sonderbaren Auskotzreflexe. Wer meint, solche Texte seien auf dem Niveau von „Kindergeburtstag“, kann ja solche Bücher mal seinen Kindern oder Freunden schenken und hinterher nachfragen, was davon hängengeblieben ist ;-)).

  181. Ab ins Kartoffellagerhaus und bei 5 Grad und 50 Lux Kartoffeln nachschälen, also die Stellen, die die Maschine nicht erreicht hat, aber selbst dafür wird die zu doof sein…….
    Soll sie die Faulstellen rauslabern, vorher kommt sie nicht aus dem Nassraum raus…….

    Sowas wird also jetzt an deutschen Unis produziert?
    Naja, kein Wunder, dass die deutschen Unis international weit abgehängt sind, unter den Top 100 soll keine einzige sein, die Berliner Unis liegen im Ranking bei Platz 350….lol…..

  182. #249 FrankfurterSchueler (26. Jan 2017 09:21)

    Diese ganze „Wenn-dann-Logik“ führt im politischen Alltag und er politischen Debatte leider ein totales Schattendasein, ich würde mir viel mehr davon wünschen, weil nämlich dann auch nicht so häufig logische Widersprüche in der politischen Diskussion als „state of the art“ hingenommen, ja oftmals geradezu kultiviert würden und bei politischen Zielen es weniger Aktionismus geben würde, sondern man sich mehr mit der Frage befassen würde, welche Schritte man tun muss, um ein Ziel zu erreichen und welche Auswirkungen eine politische Entscheidung hat.

    Im Moment krankt die politische Debatte und der politische Handlungsalltag wie aber auch die Kommentiererei dazu hauptsächlich an Widersprüchlichkeiten und der Tatsache, dass oft gerade mal ein einziger Folgeschritt voraus gedacht wird, beispielsweise in der Flüchtlingspolitik, wo es in der Regierung bzw. in der politischen Debatte so gut wie niemanden gibt, der mal die Folgen solcher Entscheidungen mit einer stabilen Wenn-dann-Logik drei, vier oder mehr Schritte vorausdenkt.

    Das gilt übrigens nicht nur für die „politischen Gegner“, sondern das gilt leider auch für die derzeitige Opposition, dass kaum je mehr als einen einzigen Schritt vorausgedacht wird und es mehr und mehr nur noch darum geht, dem Gegner eine Emotion vor den Latz zu hauen (Paradebeispiel: Unsere Nomenklatura in den Reaktionen auf Trump als „Hassprediger“ usw., ohne den geringsten Gedanken darauf zu verschwenden, dass Politiker nicht als Privatperson unterwegs sind, die eben mal frei von der Leber weg ihre Emotion raushauen und natürlich auch von ihren jeweiligen Fan-Clubs dafür Applaus bekommen – aber keinen Gedanken dafür verschwenden, ob sie ihrem angeblichen oder echten Ziel taktisch gesehen damit auch nur ein Schrittchen näher kommen bzw. was für Auswirkungen es hat, wenn man an dieser oder jener politischen Stellschraube dreht).

  183. #254 Paula (26. Jan 2017 09:47)

    #249 FrankfurterSchueler (26. Jan 2017 09:21

    )

    Zustimmung. Formale Logik ist keine Laberei und viele würden die entsprechenden Texte nicht verstehen.

    Das ändert aber nichts daran, dass die „Dame“ selbst nicht inhaltlich disputiert, sondern ihr weit zurückliegendes Studium als Steinbruch argumentativer Versatzstücke verwendet, um ihren Haß auf alles konservative zu veredeln.

  184. Vor zwei Tagen auf der Uni Innbruck: ABSCHLUSSPRÜFUNG IM FACH: „KRITISCHE MÄNNLICHKEITSFORSCHUNG“.

    Um diesem geistigen Dünnschiss noch einen ernsten Anstrich zu geben, wurde besonders darauf geachtet, dass die einzelnen sitzplätze mit zugeordneten Nummern versehen werden, damit beim Abprüfen ja keine Manipulationen möglich sind!!!

    Ich habe mit einer zufällig dort Erziehungswissenschaft studierenden deutschen Studenten in der Folge darüber diskutiert, was die darin gelehrten Inhalte noch mit der Lebensrealität in jenen Städten (auch dem Bahnhof in Innbsruck wo offen mit Drogen gedealt wird und wo täglich Frauen belästigt werden- natürlich vorwiegend durch Nordafrikaner)zu tun haben, in denen tatsächlich gewaltbereite Männer aus gewaltbereite Kulurtkreise „aktiv“ sind.

    Des weiteren diskutierte ich mit ihr über die Frage, wie man als linksorientierte Theoretikerin zugleich die Entstehung von frauenverachtenden gewaltverbreitenden Kulturkreisen und zugleich einen extremen Feminismus vertreten kann, ohne sich selbst in der Realität ad absurdum zu führen. Ich erwähnte in diesem Kontext auch die öffentlich im Netz verbreitete Vergrewaltigung durch Moslems in Schweden.

    Sie gab dann an Anwesenheit von mehreren Zuhörern zu, mich nicht widerlegen zu können und verliess danach ein wenig resigniert den Kampus…

    Soviel zu deren Fähigkeit uns mit ihren gelehrten geisteswissenschaftlichen geistigen Dünnschiss entgegentreten zu können….

    PS.: Die junge Frau wirkte sympatisch und anständig, nur völlig überfordert…..

  185. #250 Paula (26. Jan 2017 09:30)

    Stimmt leider,leider.
    Doch leider haben die Kritiker auch Recht. Die Soziologie betreibt Nano-Soziologie, wo man/frau sich nicht beschmutzen kann. Aus der Philosophie kommt kein kritischer Ton zu dem, was sich vollzieht.
    Auch heute noch kann man öffentlich philosophieren und dabei gegen den Mainstream segeln. Man muss die Leute (meistens Frauen, die sich dafür interessieren, das ist da Paradox) beim „gemeinen Verstand“ packen, in einfacher Logik gegen die rhetorischen „formal falacies“ ankämpfen, diese logisch entlarven.

    Politik und Journaille sind voll von „formal falacies“, sie leben davon, es ist ihr Lebenselexier.

    Erklärt man(n) den Leuten (meist Frau) den Syllogismus und bringt ihnen den zum Begriff, dann fangen sie an, zu durchschauen und einem selbst zu widerlegen. Dann hat man(n) gewonnen, denn das Selbstdenken hat eingesetzt.

    Hier allerdings ist immer weniger Platz für den gesunden Menschenverstand. „Auskotzreflexe“ ist ein wunderbares Wort. Moral in der Politik, in den Medien und auch hier.

    Wie sagt Theo Lingen: traurig traurig traurig.

    PS: Die Philosophie ist so alt geworden, sie wird auch noch älter werden, sie wird dieses historische Tief durchschreiten, wie sie alle solche Tiefs durchschritten hat und gestärkt daraus hervorgehen.

  186. Volltreffer ! Geistiger Dünnschiß am Morgen, eigentlich unverdaulich. Aber Dank Acif hab ichs doch runtergewürgt.

  187. #254 Paula (26. Jan 2017 09:47)
    ohne den geringsten Gedanken darauf zu verschwenden, dass Politiker nicht als Privatperson unterwegs sind, die eben mal frei von der Leber weg ihre Emotion raushauen und natürlich auch von ihren jeweiligen Fan-Clubs dafür Applaus bekommen
    ——————————–

    Mich würde mal interessieren, wie hoch der Prozentsatz der „Politologen“, „Soziologen“ und „Philosophen“ ist, die Max Weber gelesen und versucht zu verstehen haben.
    Nach der Peirceschen Logik sind richtig die Politiker „Repräsentamen“, die gleich einem Zeichen für etwas stehen.
    Sie haben kein Recht ihre eigene, persönliche Meinung in den Äther zu blasen. Gabriel hat das getan und ist abgestunken.
    Wer wagt es in der akademischen Philosophie Max Webers Politik als Beruf oder Wissenschaft als Beruf mit der Peirceschen Logik zu verbinden. Fängt man an dieses durch zu denken, dann werden einem die Zusammenhänge zwischen Zeichen-, und formaler Logik und Praxis klar.
    Es sind nur Repräsentanten für Gedanken (anderer) und keine charismatischen Heldengestalten im Weberschen Sinne.

    Doch das ist alles zu viel für hier auf PI. Selbst im Elfenbeinturm wagt man das nicht zu denken.

  188. #258 FrankfurterSchueler (26. Jan 2017 09:57)

    Auch heute noch kann man öffentlich philosophieren und dabei gegen den Mainstream segeln. Man muss die Leute (meistens Frauen, die sich dafür interessieren, das ist da Paradox) beim „gemeinen Verstand“ packen, in einfacher Logik gegen die rhetorischen „formal falacies“ ankämpfen, diese logisch entlarven.

    Politik und Journaille sind voll von „formal falacies“, sie leben davon, es ist ihr Lebenselexier.

    Erklärt man(n) den Leuten (meist Frau) den Syllogismus und bringt ihnen den zum Begriff, dann fangen sie an, zu durchschauen und einem selbst zu widerlegen. Dann hat man(n) gewonnen, denn das Selbstdenken hat eingesetzt.

    Hier allerdings ist immer weniger Platz für den gesunden Menschenverstand. „Auskotzreflexe“ ist ein wunderbares Wort. Moral in der Politik, in den Medien und auch hier.

    Ja, ich glaube auch, dass man die Leute vor allem durch das Aufzeigen von logischen Widersprüchen bzw. durch kleine Denkmodelle auf Grundlage einfacher Wenn-dann-Logik in mehreren Schritten für sich gewinnen kann. Das ist jedenfalls meine private Beobachtung.

    Mit Beschimpfungen, Vorwürfen, Kraftausdrücken usw. erreicht man gar nichts, im Gegenteil: das führt nur zur geistigen Verweigerung. Obwohl ich auch jeden verstehen kann, der sich ab und zu mal verbal auskotzen will. Nur sollte es die Inhalte und das längerfristig orientierte sachliche Denken nicht ersetzen.

    In politischen Diskussionen ist es m. E. am effektivsten, Leute auf die Widersprüche in ihrer Argumentation freundlich hinzuweisen, am besten im Form von Nachfragen im Sinne von „Wenn das so und so ist, müsste aber dann nicht auch dies und das…..“ oder „Ich verstehe nicht: Wenn das so und so wäre – wieso soll dies und das dann so und so sein?“ usw. – also Logik im einfachen Stil, wo das Gegenüber selbst die Antworten formulieren und logische Schwächen erkennen muss, also nicht in Form eines Vorwurfs konfrontiert wird.

  189. #11 Dichter (25. Jan 2017 20:31)

    Ich weiß nicht, ob alle wissen, was es mit der dreischwänzigen Katze auf sich hat. Es ist jedenfalls nicht die von Schrödinger.
    Es ist eine logische Angelegenheit, bei der aus zwei wahren Aussagen eine dritte wahre Aussage gefolgert wird.
    1. Aussage: Keine Katze hat zwei Schwänze.
    2. Aussage: Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze.
    Logische Schlussfolgerung:
    Wenn keine Katze zwei Schwänze hat und eine Katze einen Schwanz mehr als keine Katze hat, dann muss eine Katze logischerweise drei Schwänze haben.
    ———————————
    Das hat aber nichts mit Logik zu tun, sondern eher mit unsauberer Sprache, die die Realität oft nur zweideutig/mißverständlich auf die Logik abbildet bzw. abbilden kann.
    Da kann man dann wunderbar solche pseudophilosophischen Hütchenspiele draus basteln und mit diesem Scheinparadoxon ganz doll wichtig tun.
    Wer sich mit Informatik beschäftigt und Software entwickelt bzw. Info studiert (hat), weiß um solche Stolpersteine.

    Aber ich denke, diese fanatisch auf links gestrickte Anti-Papa-Tussi (wie verabscheue ich das strunzdämliche Äquivalent zu ihr aus Homo Faber) spielt evtl. eher auf folgenden roten und natürlich gegen den deutschen Staat gerichteten Klassenkampf-Schwurbel hier an:

    “ Franz Mehring: Eine dreischwänzige Katze

    1. November 1899

    …Der Plan ist vollkommen klar, und nur unheilbare Illusionäre können daran zweifeln, dass die höchste Kraft aufgeboten werden wird, ihn durchzuführen und für die Massen [B]die dreischwänzige Katze[/B] zu flechten: uferloser Flottenplan, Brotwucher, Zuchthausvorlage. Es ist dieselbe politische Konstellation, die seit zwanzig Jahren immer von neuem auftaucht und die auch immer wieder auftauchen muss, weil sie der ökonomischen Entwicklung Deutschlands entspricht… “

    https://sites.google.com/site/sozialistischeklassiker2punkt0/mehring/1899/franz-mehring-eine-dreischwaenzige-katze

  190. #261 Paula (26. Jan 2017 10:24)
    Ja, ich denke, wähnt man sich nicht als einen „Philosophen“, sondern als eines das „philosophiert“, sich in der „Liebe zur Weisheit“ übt und versucht dahin zu kommen, „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ und „Erkenne Dich selbst“, dann ist man auf dem philosophischen Pfad, der einem, wohin auch immer, führt.
    Zum Gender-Mainstream gelangt man so mit Sicherheit nicht, dessen bin ich mir sicher.

    So lange ich lebe, werde ich nie am Primat der menschlichen Vernunft im Sinne von Kant zweifeln, auch wenn die Welt ein Gegenteil dafür spricht.

  191. #87 Vielfaltspinsel (25. Jan 2017 21:58)
    „Denn die neue Rechte sagt nicht: „Wir sind zutiefst menschenfeindlich und hassen Minderheiten“

    Spannendes Bildungsfrollein vom SPIEGEL

    ***********************************************

    Neu bin ich schon lange nicht mehr, dafür aber rechts. Selbstredend bin ich möntschenfeindlich, das ist Ehrensache, wem soll ich sonst feindlich gesinnt sein, etwa Fliedersträuchen, Zwergkaninchen und Kaffeemaschinen, mache mich doch nicht zum Hansus Wurstus?

    Und Minderheiten hasse ich wie die Pest. Z.B. alle führenden Mitglieder der kriminellen Organisation der christlichen Demokraten.

    *********************************************

    „Aber kurz nach seiner Amtseinführung wurde bekannt, dass Trump offenbar plant, die staatliche Förderung von Geisteswissenschaften und Kunst zusammenzustreichen.“

    *********************************************

    Was für ein Weichei, dieser Trump, wenn Zusammenstreichen nur Kürzen bedeutet, jedes Tollhaus, in dem Geistes(?)- und Sozial“wissenschaft“ betrieben wird, gehört sofort geschlossen. Den Insassen gehört in Rehabilitationszentren beigebracht, wo beim Besen das Ober- und wo das Unterteil ist und wie man einen Eimer Wasser ausgießt.

    Ansonsten:

    Steht die deutsche Frau am Herd,
    Macht sie damit nichts verkehrt.

    ************************************************

    Danke für diesen Kommentar!

    Dafür gibt es Musik von der Hausfrau!

    https://www.youtube.com/watch?v=7rA2ktcL9hU

    Einen schönen Tag noch! 🙂

  192. @Paula:

    Ich habe nicht behauptet, formale Logik sei auf dem Niveau eines Kindergeburtstags, sondern lediglich die Aufgabenstellung dieser Klausur. Der Witz mit der dreischwänzigen Katze beruht auf einer sprachlichen Ungenauigkeit bei der Anwendung des Wörtchens „keine“ ((Sprache ist nicht vollkommen logisch). Und ja, das können in der Tat schon aufgeweckte Kinder erkennen.

    Wenn dumme Gänse so etwas als universitäre Bildung verkauft bekommen, kommt zu der Dummheit noch ein der Hochmut dazu, und dann wird’s abstoßend.

  193. #263 FrankfurterSchueler (26. Jan 2017 10:49)

    #261 Paula (26. Jan 2017 10:24)
    Ja, ich denke, wähnt man sich nicht als einen „Philosophen“, sondern als eines das „philosophiert“, sich in der „Liebe zur Weisheit“ übt und versucht dahin zu kommen, „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ und „Erkenne Dich selbst“, dann ist man auf dem philosophischen Pfad, der einem, wohin auch immer, führt.

    Ja, ich denke auch, das ist das Wichtigste, dass man zum einen eine gewisse Präzision im Denken einübt (ohne überhöhte Ansprüche an ohnehin nicht zu erreichende Perfektion, aber allein schon in dem Ehrgeiz, sich zu verbessern) und gleichzeitig aber auch eine gewisse Demut dabei beibehält – mit „Demut“ meine ich, dass einen die Idee, dass alles „auch ganz anders ein könnte“ nie verlassen darf. Also ein „konstruktiver Restzweifel“ als selbstkritisches Korrektiv.

    Man muss kein Profi-Philosoph sein, aber es schadet auch nicht, wenn man sich mal mit sowas wie der logisch-semantischen Propädeutik oder anderen Themengebieten mal befasst hat, weil einem dann zwangsläufig klar wird, dass es bei Philosophie nicht um das reine Äußern von Weltanschauungen oder Meinungsäußerungen im Stil von „Das sehe ich aber ganz anders….“ geht, sondern ganz viel auch darum: ist etwas schlüssig? Wo liegen Widersprüche? Welche Folgen hat Schritt 1, 2, 3 usw. auf diesen und jenen Nebenaspekt usw. Da hat es tatsächlich ganz große Verwandtschaft mit Informatik, Programmiersprachen usw.

    Ich halte das für einen selbst ein ganz gutes Training und auch für den Blick auf anderes, also einen Blick zu trainieren für Widersprüche anderswo oder was Entscheidungen eben bedeuten können über Schritt 1 hinaus, aktuell insbesondere in der Migrationskrise natürlich, aber immer ganz zentral auch in Sachen Finanzkrise/Euro-Krise usw.

  194. Ihr braucht irgendeinem debilen Politiker, der vom Beruf selber ein Parasit ist, was von Fremdenfeindlichkeit vorzulügen, und schon werdet ihr mit dem Geld anderer Leute zugeschissen !
    Höchster Zeit für Flurbereinigung und die AfD !

  195. Ihre „Logik“ gut zerflückt, dafür Pluspunkt.
    Auch locker geschrieben.

    Die ganze Geschlechterkacke war aber wie immer Abfall, sorry.
    Intelligenz hängt nicht am Geschlecht und Frau gehört genauso an den Herd wie Mann. Aber das wird ein Akif ja nie so sehen wie ich.

    Lese seine Texte also weiterhin (halbwegs) gern und blende die durchgehende Diffamierung von Frau, nur weil sie Frau ist, weiterhin aus.

  196. Toller Artikel, aber in einem kleinen Punkt irrt Akif:

    Keiner von uns kann sich sein Geschlecht aussuchen.

    Doch, dank Gendersoße geht das heute, sogar auf Kosten der AOK, von uns allen finanziert. Es stehen sogar 72 zur Verfügung. Ach nein, das waren ja die Jungfrauen oder Weintrauben. Also nur 52. Ist ja auch Wurst, Conchita.

  197. #31 lorbas (25. Jan 2017 20:47)

    aspekte Margarete Stokowski im Gespräch 1152843721

    https://www.youtube.com/watch?v=25ZeQl9I_4M
    ——–

    Jupp, die Gute hat gewaltig einen an der Pfanne… beschwert sich über angebliche Blowjobanleitungen in Frauenzeitschriften. Ich lese so’n Kreppel eigentlich nur mal, wenn sie im Wartezimmer einer Arztpraxis ausliegen und nix anderes da ist. Und da habe ich sowas noch nie drin gesehen.

    Genauso auch der Quatsch mit dem (Bewerbungs)Foto. Natürlich sollte ein Mann bei seiner Präsentation auch seine Haare kämmen und nicht grieskrämig wie ein sprenggläubiger Terrorist kurz vorm Zünden seiner Bombe dreinblicken. Es gibt da geschlechtsunabhängige Verhaltensnormen. Aber die Tusse unterstellt da glatt einfach mal, daß sie als Frau wie Barbie lächeln muß, während Männer ’normal‘ gucken dürfen. So ein Dummfug. Weiter habe ich mir den Mist dann nicht mehr angehört.
    Die Tusse erfindet irgendwelche Un- oder Halbwahrheiten, die sie anderen und der Welt im allgemeinen unterstellt und meint dann diese als Vorwurf jedem um die Ohren hauen zu, um diesen wiederum in die Defensive oder auf ihre Linie drängen zu können, weil man jetzt erstmal, statt seine eigene Sache argumentativ darlegen zu können, gegen diese schwachsinnigen Windmühlenflügel ankämpfen muß.
    Imo eine Form der Rabulistik. Sowas wird bei den links-grünen-68er Ideologen unheimlich gern als Diskussionskiller benutzt. Ich denke da noch an die eine dusselige Grüninnine mental undefinierten Geschlechts (biologisch allerdings weiblich), die bei einer Landtagsrede des Meuthen im letzten Jahr auf keine einziges seiner Argumente in irgendeiner Forum eingegangen ist, sondern mit belanglosen Spitzfindigkeiten und Unterstellungen (simples Scannen seiner Rede noch politisch evtl. inkorrekten Worten, um ihm diese dann vorwerfen zu können)versucht hat, ihn und damit sein Anliegen auf diese Tour zu diskreditieren. Der Meuthen hatte damals darauf aber recht souverän reagiert, soweit ich mich erinnere.

  198. #266 Paula (26. Jan 2017 11:15)

    Tief im Herzen bin ich Aristoteles und Hegel verbunden. Aristoteles war de Philosoph der Mitte zwischen den Extremen und Hegel war Dialektiker.
    Heute aber erleben wir einen Manichäismus, der seinesgleichen in der Weltgeschichte sucht. Zwischen den manichäischen Extremen des moralisch Guten und Bösen gibt es keine Mitte mehr.
    Schon gar nicht mehr den Gedanken des (hegelschen) Kampfes zwischen den dialektischen Gegensätzen, die zur Symbiose führen.
    Die Zeit ist sehr manichäisch geworden, vollkommen undialektisch.

  199. der kleine Akif holt weit aus:
    Und glaubst du wirklich,
    daß diese rechten Arschlöcher…
    Kampf-gegen-Rechts-Institutionen…
    Die bevorstehende Machtergreifung der Nazis…

    Übrigens fallen außer den U- Booten hier
    wohl alle in sein Strickmuster.
    Ich soll rechts sein, wo ist das Problem?
    Oder soll ich deine Bücher zurücksenden
    und ich bekomme mein Geld zurück
    so wie ich verkaufe nicht an Rechte.
    Also schreib entweder oder aber vermenge
    es nicht den wie sagt man alle über einen
    Kamm geschert.
    Aber Nett das du dich hier Austoben durftest.

  200. #254 Paula:

    Im Moment krankt die politische Debatte und der politische Handlungsalltag wie aber auch die Kommentiererei dazu hauptsächlich an Widersprüchlichkeiten und der Tatsache,…

    Sie krankt auch daran, dass gewisse Informationen nicht in den allgemeinen Diskurs einfließen, was vor allem dem Journalismus vorzuwerfen ist, aber auch Blogs wie PI, so dass das ganze Gequatsche auf der Stelle tritt. Ist mir besonders drastisch beim ersten Golfkrieg aufgefallen, man hat seine Agenda, die wird bedient, alles, was da nicht reinpasst, bleibt außen vor, ist wie nicht gesagt.

    Und hier, aktuell? Geht’s auch eine Nummer kleiner? Denn du meine Güte, es handelt sich um eine SPON-Kolumne, einen kleinen Text zur Unterhaltung, nicht um eine Magisterarbeit, und dafür muss der Kleine Akif sich hundertsechzig vernichtende Zeilen einfallen lassen? Nur um mal wieder einer Tussi so richtig Bescheid zu sagen?

    Margarete Stokowski gehört also „an den Herd“, sagt der Kleine Akif – und wo gehört Sascha Lobo hin? Und Elmar Theveßen? Und… wie heißt nochmal der Glatzkopf, der immer den „Rechtsextremismus“ erklären darf? Olaf Sundermeyer – wo gehört der hin? An den Betonmischer? Und Paula, Babieca und ich sind blöd, weil wir Frauen sind?

    Und doch, Kleiner Akif, es interessiert „eine Sau“, wenn der NEH-Etat zusammengestrichen wird (National Endowment for the Humanities).

  201. #272 Heta (26. Jan 2017 12:18)
    Sie hat gesagt:

    Im Moment krankt die politische Debatte und der politische Handlungsalltag wie aber auch die Kommentiererei dazu hauptsächlich an Widersprüchlichkeiten und der Tatsache,dass oft gerade mal ein einziger Folgeschritt voraus gedacht wird, beispielsweise in der Flüchtlingspolitik, wo es in der Regierung bzw. in der politischen Debatte so gut wie niemanden gibt, der mal die Folgen solcher Entscheidungen mit einer stabilen Wenn-dann-Logik drei, vier oder mehr Schritte vorausdenkt.

    Ein einfache logischer Gedanke in der Willkommenskultur Teddybär Logik wäre, dass es fast ausschließlich junge Männer waren, die kamen.
    1 Mio junge Männer ohne kulturelle und familiäre Anbindung, ohne Pflichten, ohne Arbeit im reinen Müßiggang, bedeutet das nicht zugleich auch Regression ins Säuglingsalter mit all der damit zusammenhängenden Delinquenz.

  202. Margarete posiert da mit roten Lippen und in weissem Hemdchen vor einem Anarchie-Symbol.
    Wäre sie Silvester vor einem guten Jahr in Köln oder anderen Städten gewesen, hätte sie direkt erfahren, was Anarchie bedeutet.

    Und ja, ich würde im Notfall selbst dekadenten Naivlingen wie der Margarete meine Hilfe anbieten.
    So ein böser „Nazi“ bin ich dann doch nicht.
    Vermutlich würde sie sich aber eher vergewaltigen lassen, bevor sie eingesteht, Unrecht gehabt zu haben.

  203. Du bist der lebende Beweis dafür, warum Frauen an den Herd gehören. Aber vermutlich kannst du nicht einmal kochen. Oder anders ausgedrückt: Vermutlich kannst du so gut kochen wie du schreiben kannst.

    Aber wie gesagt, Margarete, kannst ja nichts dafür. Bist halt eine Frau.
    ————————–

    HIer kommt er wieder durch, der Macho!

    Die ach so dämlichen Weiber sollen aber kochen können?

    Klar doch, mit solchen primitiven Tätigkeiten gibt sich ein geistig hochstehender Mann, besonders aus der Türkei, nicht ab.

    Man kann wieder mal erkennen, was die angeblich Integration bewirkt – nichts.

    Genetik und Kultur lassen sich nicht ablegen, nur äußerlich.
    Das nennt man Takkya.

  204. Die „Förderung von Geisteswissenschaften und Kunst“ ist in den USA im Gegensatz zu uns fast zu hundert Prozent privat über Stiftungen und große Spenden, insbesonders jedoch als knallhartes Geschäft geregelt.

    Ja und weil das so war hat man vor 60 Jahren den NEH gegründet und weil es besonders wichtig erschien wollte man das kulturelle Erbe aus den Parteiengezänk herrauslassen und hat ihn dem Weißen Haus unterstellt.

  205. Hat man nicht schon in früheren Zeiten den einäugigen (Hosen)-Vipern und Nattern eine holde Jungfer geopfert, um deren Zorn zu besänftigen?

    Und waren viele von denen nicht sogar willens und bereit, dieses Opfer stolz und ehrenhaft zum Wohle der Gemeinschaft anzutreten?

    Wie auch immer – Margarete Stokowskis Hätschelkinder sind sicher ganz verrückt nach ihrem Erdbeermund!

  206. Das die kleine Polin den Logiktest mit der Katzenschwänzen nicht bestanden hat ist klar, genauso „logisch“ sind auch die Schlussfolgerungen in ihrer Spiegel-Glosse.

    Beim Spiegel wird sie trotzdem weiter beschäftigt, schließlich arbeiten die Polen ja auch dort für Löhne, für die selbst linksdumme Deutsche nicht mal ihre Hatz4-Wohnung verlassen würden. Und bei der geschwundenen Auflage des Spiegels wundert es, dass da nicht längst nur noch „social bot“ die Texte generieren.

  207. So ganz stimmt das natürlich nicht, dass es in Amerika keine Kunstförderung gibt. Es gibt da eine Doku die immer mal wieder auf entweder Lüge-n-tv oder -24 läuft. Darin wird belegt, dass die Regierung bei bestimmten Filmen sogar eine sehr umfangreiche Förderung gibt. TopGun z.B. Da mussten die Filmfirmen lediglich den Sprit bezahlen. Alles andere war komplett gratis. Gut, dafür kriegen sie nen Wachhund an die Seite und müssen den Film erst genehmigen lassen und gegebenfalls etwas nachschneiden, bevor er rauskommt. Aber diese Ersparnis wird sicher viele Mio betragen.
    Auch solche Filme wie CSI, NCIS sind erst möglich durch massive staatliche Unterstützung. Das erfährt man im Kino natürlich erst, wenn man bis zum kompletten Ende sitzenbleibt. Bei uns im Abspann wird das aber weggeschnitten. Schlimmer würde es Hollywood teffen, wenn bei uns die Filmförderung abgeschafft würde. Gerüchten zufolge soll der Grossteil in Amerika verbraten werden.

    #11 Dichter; Wenn die erste Aussage offensichtlich Unsinn ist, dann kann als Schluss ebenfalls nur Unsinn rauskommen,
    So wie mit dem Gleichnis von Wein und Jauche.

    #27 zarizyn; Vielleicht bewirbt sich Dirty Harry ja als Nachfolger von Trump. In der Politik ist er ja schon länger.

    #127 Das_Sanfte_Lamm; Lesebefehl, für das Gewäsch.
    Sorry, das liegt intellektuell ungefähr auf gleichem Nivea wie der Eingangsartikel. Laut Meinung vieler Wissenschaftler kann ein Satz mit mehr als 30 Wörtern vom durchschnittlichen Leser nicht mehr erfasst werden. Allein der erste Satz hat wohl eher 60 als 30 Wörter. Mehr hab ich mir nicht angetan, noch dazu, wo der auch schon vor solchen Wieselwörtern strotzte, die jedem Text den Sinn rauben.

    #176 Nomatterwhat; Das Peter-Prinzip halt. „Jeder Mensch wird so lange befördert, bis er seine Stufe der Inkompetenz erreicht hat“ Dadrauf bleibt er dann zunehmend verbittert hängen.

    #245 Paula; Das erste ist schlicht eine Nullnummer,
    weil keinerlei Bezug der beiden TeilBehauptungen besteht. Ausserdem rein mathematisch 1*0 kann nicht dasselbe sein wie 2*etwas. Irgendwas mit Null malgenommen ist immer Null, möglicherweise das imaginäre mal ausgenommen, aber imaginäre Schwänze gibts halt mal im reelen Leben nicht.

    #250 FrankfurterSchueler; Die Katze verwechselst du offensichtlich mit Burli von EAV. Ausserdem entwickeln sich die Tiere dort in T. aller Katerstrofenbefürworter entgegen prächtig und haben keinerlei gesundheitliche Schäden. Was man auch bei Hiroshima und Nagasaki sieht. Dort ist trotz Halbwertszeit von 10.000 Jahren keine signifikant höhere Krebsrate vorhanden, wie in anderen Gegenden der Welt.

  208. Ich verstehe,
    wenn ich sage hat die verlogene Fresse,
    bin ich ein National Sozialist,
    abgekürzt NAZI.
    Wenn der Neger sagt bück dich du Sau, ist das eine Szene aus“ Die weisse Massai“

    gibts in Kenia Katzen?

  209. #282 uli12us:

    Auch solche Filme wie CSI, NCIS sind erst möglich durch massive staatliche Unterstützung. … Bei uns im Abspann wird das aber weggeschnitten.

    Glaube ich nicht, ich denke eher an Sponsoren aus der Rüstungsindustrie (Lockheed Martin), der SecNav kommt in der Serie ja nicht allzu gut weg, und vor allem, in fast jedem Bild gut sichtbar: Tolomeo-Lampen (Artemide), die auch ich hier am Schreibtisch klemmen habe. Bei 13th Street gibt es den vollen NCIS-Abspann.

    Hier wird am Beispiel „Grand Budapest Hotel“ durchgerechnet, wieviel deutsches Steuergeld da mit drinsteckt und warum Hollywood neuerdings so gern in Babelsberg produziert:

    http://finanzmarktwelt.de/skandal-warum-deutschland-bei-us-filmproduktionen-so-beliebt-ist-12744/

    #281 bongo:

    Red nich son Quatsch! Stokowski ist Deutsche und der Logiktest mit den Katzenschwänzen auch Quatsch, SPON-Leser Kashban hat recht: „Keine Katze hat zwei Schwänze. Für sich genommen stimmt diese Aussage. Mehr aber auch nicht.“

  210. Also jetzt verstehe ich erst, warum die Menschengeschenke so umtriebig sind:
    Kein Fickling hat einen Schwanz – …

  211. Margarete posiert da mit roten Lippen und in weissem Hemdchen vor einem Anarchie-Symbol.

    Das ist kein Anarchie-Symbol.

    Das ist das neue Zeichen vom Arbeitsamt.

  212. Ich schätze sie ist lesbisch. Von Männerhaß zerfressen. Vielleicht findet sich eine ähnlich dumme Dose für Margarete wie sie selbst es ist.

  213. Muhaa … Da hätte ich 100:1 gewettet, dass unsere liebe Heta bei diesem Artikel abgeht wie ne Rakete. Quot erat demonstrandum. Merke: Divide et impera funktioniert nur, wenn die Leutchen auch mitspielen!

  214. Mich hat hier eigentlich nur die Sache mit der dreischwänzigen Katze interessiert. Eine sinnvolle Aueinandersetzung mit Stokowski ist nicht möglich. Denn es wird ja nicht gesagt, was an „rechten“ Argumenten falsch ist, sondern dass man an der Uni lernt, dass sie falsch sind und gefordert sie als falsch zu entlarven.
    Insofern verstehe ich nicht was es da im Kommentarbereich des Spiegel differenziert zu diskutieren gibt. Interessiert mich also auch nicht. Man kann nur gegen Stokowski argumentieren. Und argumentieren ist schon viel zu hoch gegriffen. Denn man kann ja sinnvoll nur gegen rationale Argumente argumentieren. Und den Irrationalismus hat Pirincii ja zerpflückt.

    Aber nebenbei was zur „dreischwänzigen Katze“.

    1. Aussage: Keine Katze hat zwei Schwänze.
    2. Aussage: Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze

    Eine sinnvolle Schlußfolgerung wäre daraus nur zu ziehen wenn man in beiden Aussagen unter keine Katze das Objekt „keine Katze“ versteht (das wird deutlicher wenn man für „keine Katze“ in beiden Aussagen X einsetzt, dann wäre aber Prämisse 2 bereits falsch). Außerdem werden die Prämissen sinnlos, da es ein Objekt „keine Katze“ nicht gibt. Prämisse 2 ist deswegen grundsätzlich sinnlos.

    Aber als Spiel mit angeblicher logischer Paradoxie kann man das ja veranstalten.

  215. #291 INGRES

    Aber als Spiel mit angeblicher logischer Paradoxie kann man das ja veranstalten.

    Darum ging es ja!
    Es gibt Fakten und alternative Fakten.

  216. Suupi ………lange nicht mehr so bekringelt.. manchmal ist der Herr A.P. ja schwer zu lesen , aber Margarete hat`s ihm leicht gemacht….
    „Deutschland von Sinnen“ in Kurzfassung
    Daumen hoch!

  217. Ich sehs so:

    1. Aussage: Keine Katze hat zwei Schwänze.
    2. Aussage: Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze

    Zu1: Es gibt überhaupt keine Katze, die zwei Schwänze hat, also leerer Raum ohne Katz!

    Zu 2: Wo keine Katze ist, also Katzenvakuum, und nun eine Katze mit EINEM Schwanz dazukommt, hat die Katze nur einen einzigen Schwanz und nicht drei!

  218. #291 INGRES (26. Jan 2017 19:10)
    Erklärungsversuch I:
    Betrachtet man Keine bzw Eine als Anzahl von Katzen mit dieser Eigenschaft
    1. Aussage Keine Katze hat zwei Schwänze: 0*2S
    2. Aussage Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze: 0*xS+1*1S
    Folgerung: Eine Katze hat 3 Schwänze indem man in der 2. Aussage x=2 einsetzt?

    0*2S+1*1S = (0+1)*(2S+1S) = 1*3S
    Die benötigte erste Umformung nach dem Gleicheitszeichen gibt die Muthe allerdings nicht her. Deshalb ist die Gleichung falsch und damit die Aussage „Eine Katze hat 3 Schwänze“

  219. #291 INGRES (26. Jan 2017 19:10)
    Erklärungsversuch II:
    Ist die Folgerung [A=>B] wahr, dann gilt
    (a.) Ist A wahr dann ist auch B wahr
    (b.) Ist A falsch kann B sowohl wahr als auch falsch sein. Dh man hat keinerlei Information über den Wahrheitsgehalt von B.

    (1.) Aussage „Keine Katze hat zwei Schwänze“=A=Leere Menge
    (2.) Aussage „Eine Katze hat einen Schwanz mehr als keine Katze“ dies entspricht [A=>B]
    (3.) Setze ich nun Aussage 1 in die Folgerung ein so besagt der Logik Schluss scheinbar, dass B=“Eine Katze hat drei Schwänze“ gilt.

    Nun ist A allerdings die leere Menge. Wenn ich eine zweischwänzige Katze aus der leeren Menge entnehme wird die Prämisse/Voraussetzung der Folgerung falsch (da die Menge leer ist kann ich nichts aus ihr entnehmen). Wie in (b.) dargelegt besitze ich keine Information über den Wahrheitsgehalt von B.

  220. Wie war das noch mal wirklich mit der Frau…

    „Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. Denn als
    Gott der Herr gemacht hatte von der Erde allerlei Tiere auf dem Felde und allerlei Vögel unter dem Himmel, brachte er sie zu dem
    Menschen, daß er sähe, wie er sie nennte; denn wie der Mensch allerlei lebendige Tiere nennen wu?rde, so sollten sie heißen. Und
    der Mensch gab einem jeglichen Vieh und Vogel unter dem Himmel und Tier auf dem Felde seinen Namen; aber fu?r den
    Menschen ward keine Gehilfin gefunden, die um ihn wäre. Da ließ Gott der Herr einen tiefen Schlaf fallen auf den Menschen, und
    er schlief ein. Und er nahm seiner Rippen eine, und schloß die Stätte zu mit Fleisch. Und Gott der Herr baute ein Weib aus der
    Rippe, die er von dem Menschen nahm, und brachte sie zu ihm. Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und
    Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin heißen, darum daß sie vom Manne genommen ist.“
    1. Mose 2, Vers 18-23

    In diesem Fall hätte er es aber besser gelassen…

    Lieber Akif,
    Du hast Dich mal wieder selbst übertroffen! Danke für die Lachkrämpfe, die Du mir bereitet hast!

  221. Schaut man sich das Foto von Margarete Stokowski an, blickt man in zwei traurige Augen. Ich wünsche ihr, dass sie ein glücklicher Mensch wird!

  222. Ich will, dass überall da, wo die Rechten stärker werden, Leute, die die sogenannten Laberfächer studiert haben, sich daran erinnern, was sie da an der Uni eigentlich die ganze Zeit gelernt haben

    Haben die studierenden Laberinskis auch mal etwas über die Natürlichkeit eines bunten Parteienspektrums gelernt? Oder über das Phänomen der umgekehrten Vorzeichen? Also zum Beispiel über Faschisten, die sich rotzfrech Antifaschisten nennen?

    Oder haben sie nur gelernt mit welchen Mitteln sie eine einmal festgefahrene, traditionell tiefrote, Lehrmeinung bis aufs Messer zu verteidigen haben?

    Die drei problematischen Schwänze kommen jedenfalls manchmal schneller ins Spiel als Laberfrau lieb sein dürfte.

  223. #299 alexandros (26. Jan 2017 21:04)

    Schaut man sich das Foto von XXXXXXX an, blickt man in zwei traurige Augen. Ich wünsche ihr, dass sie ein glücklicher Mensch wird!

    Ich wünsche mir, dass endlich ein wirksames Heilmittel gegen das immer stärker um sich greifende Borderline-Syndrom bei jungen Frauen gefunden wird.

  224. Fräulein Stokowski hat Philosphie studiert?
    (Hihi..)
    Kann man das an der Uni studieren?
    Was haben die denn da gemacht.
    Auswendig gelernt und Aufgesagt?
    Oder einfach abgeschrieben?

    Der Autor Akif Pirinçci hat völlig recht.
    An der Dame kann man sehen, warum es in unserer Sprache das Wort „dämlich“ gibt. Es gibt Damen, die verstellen sich deratig dümmlich, dass man es nur noch dämlich nennen kann.
    Dass einen nur noch das Mitleid kommt.
    Glaubt sie wirklich alles, was sie das schreibt?
    Kann ich mir nicht vorstellen.
    Sie „lässt sich gehen“ (Sloterdijk).
    Wie es bei der Journallie derzeit Mode ist.

  225. Klasse, Akif. Beim „Mösenkränzchen“ habe ich fast vor lauter Lachen meinen Tee in die Laptoptastatur geprustet…
    Es ist aber nochmal gut gegangen. Das nächste Mal aber bitte vorwarnen x)

    Der Artikel ist ein Treffer: Entlarvt er doch die Gedankenwelt von Möchtegern-Akademikern aus den einschlägigen Fachschaften: Germanistik, Philosophie, Geschichte, etc…
    Der Abschluss befähigt dann zum Langzeitarbeitslos sein (M.A. = Master of Arbeitslos). Aber wenigstens kann über seine Situation sinnieren, sich erhaben fühlen und reflektieren. Das ist doch besser als nix…

  226. #303 Karl Brenner

    Fräulein Stokowski hat Philosphie studiert?
    (Hihi..)
    Kann man das an der Uni studieren?
    Was haben die denn da gemacht.
    Auswendig gelernt und Aufgesagt?
    Oder einfach abgeschrieben?

    Es gibt 2 reine Wissenschaften und die gibt es nur an der Uni aber der-kleine-akif darf ohne Abitur nicht rein.

  227. @ uli12us

    #245 Paula; Das erste ist schlicht eine Nullnummer,
    weil keinerlei Bezug der beiden TeilBehauptungen besteht. Ausserdem rein mathematisch 1*0 kann nicht dasselbe sein wie 2*etwas. Irgendwas mit Null malgenommen ist immer Null, möglicherweise das imaginäre mal ausgenommen, aber imaginäre Schwänze gibts halt mal im reelen Leben nicht.

    Äh….und welcher Bezug besteht jetzt zu dem, was ich in 245 geschrieben habe?

  228. #271 FrankfurterSchueler (26. Jan 2017 11:50)

    #266 Paula (26. Jan 2017 11:15)

    Tief im Herzen bin ich Aristoteles und Hegel verbunden. Aristoteles war de Philosoph der Mitte zwischen den Extremen und Hegel war Dialektiker.
    Heute aber erleben wir einen Manichäismus, der seinesgleichen in der Weltgeschichte sucht. Zwischen den manichäischen Extremen des moralisch Guten und Bösen gibt es keine Mitte mehr.
    Schon gar nicht mehr den Gedanken des (hegelschen) Kampfes zwischen den dialektischen Gegensätzen, die zur Symbiose führen.
    Die Zeit ist sehr manichäisch geworden, vollkommen undialektisch.

    Das ist etwas, was mir auch schon seit geraumer Zeit sehr große Sorgen bereitet, insbesondere weil dieser Abschied vom Dialektischen auch ein Blockieren von Wissenschaft und Kunst nach sich zieht, also nicht nur die im engeren Sinne politischen Diskussionen vergiftet. Diese ganze westliche Zivilisation bzw. das, was sie von islamischen Gesellschaften unterscheidet, macht sich doch hauptsächlich am dialektischen Prinzip fest. Der schleichende Abschied davon, ist in seinen gravierenden Auswirkungen verheerend und in meinen Augen eine der größten Gefahren überhaupt. Das ist meines Erachtens sozusagen die übergeordnete Klammer über so gut wie jedes gesellschaftliche/politische Problem/Phänomen und greift in alle Wissenschafts- und künstlerische Bereiche, weil dieses hohe Niveau nur durch das Dialektische Prinzip erreicht, gehalten und ausgebaut werden kann.

    Man merkt ja jetzt schon an drastischen Beispielen die Auswirkungen, etwa bei den praktisch nicht mehr existierenden „Diskussionen“ zum Klimawandel, wo Ideologie mehr und mehr die Wissenschaft ersetzt oder beim Umgang mit Karikaturen oder auch der Internet-Zensur.

    Viel gravierender als durch Kopftücher und Moscheen findet die „Islamisierung“ durch die Verdrängung des dialektischen Prinzips statt. Dieses typisch islamische Kritik- und Diskussionsverbot wird mehr und mehr auch in unserer Gesellschaft „state of the art“, damit ist der zivilisatorische Abstieg vorprogrammiert.

  229. 1. Aussage: Keine Laberfrau hat drei Körperhöhlen.

    2. Aussage: Eine Laberfrau hat eine Körperhöhle mehr als keine Laberfrau.

    Schlussfolgerung:
    Eine Laberfrau hat vier Körperhöhlen.

    Und das stimmt! Die vierte ist ihr Hirnschädel!

Comments are closed.