Die deutschen Kirchen beeilen sich, mal wieder, dem Zeitgeist hinterher zu rennen. Und der sagt aktuell, dass Donald Trump ganz böse ist. Trump sei ein Hassprediger, so die Anweisung von oben (Steinmeier). Folgerichtig stimmten die deutschen Kirchenoberen fröhlich mit ein, gibt es doch nicht oft die Gelegenheit, seinen Hass auf andere, Missliebige, „Böse“, ungeniert auszuleben und dabei noch das Gefühl zu haben, etwas Gutes zu tun. In der veröffentlichten Meinung ist er der Ungerechte schlechthin, etwa das, was man zu Jesu Zeiten den Zöllnern zuschrieb. Leute zum Hassen und Draufhaun:

Die Bischöfe Ralf Meister und Norbert Trelle haben mit Enttäuschung und Entsetzen auf die Antrittsrede des neuen US-Präsidenten Donald Trump reagiert. Der hannoversche Landesbischof Meister sagte am Sonnabend in Hannover, man brauche Versöhner und keine Spalter. „Im Zeitalter der Globalisierung brauchen wir Politiker, die die weltweiten wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Verflechtungen als Chance begreifen.“ Er hoffe sehr, dass der neue Präsident diese Aufgabe in seinem Amt wahrnehmen werde. […]

Noch deutlicher äußerte sich Hildesheims Bischof Norbert Trelle. Von der ersten Rede des US-Präsidenten zeigte er sich nach eigenem Bekunden „betroffen und entsetzt“. Vor allem die Botschaft „America first“ mache ihm Sorgen, so der Bischof am Wochenende in Verden. Zugleich rief Trelle dazu auf, die Stimme gegen den Populismus zu erheben und Haltung zu zeigen. Politiker müssten Anwalt der globalen Menschheit sein und dürften nicht Mauern und Wälle errichten: „In dieser Welt überleben wir nur in Gemeinsamkeit.“

Den Meister kann man einfach beiseite lassen, seine Sprechblasen ergeben keinen Sinn, es sei denn, er glaubt, dass Trump die internationale Arbeitsteilung aufheben und keine Verträge mehr mit dem Ausland eingehen will. Kindlich naiv oder geistig verwirrt – immerhin gehorsam in seinen Äußerungen.

Der zweite Pharisäer verdient da schon etwas mehr Beachtung, wenn er seine Kritik am „American first“ ansetzt. Was ist denn daran eigentlich so schlimm, dass Trelle das plötzlich kritisiert?

Alle Politiker aller Länder haben immer zuerst das Wohl des eigenen Landes im Auge, denn dafür sind sie gewählt, selbst Despoten stellen dieses Prinzip nicht grundsätzlich in Abrede. Das eigene Volk und die eigene Volkswirtschaft zuerst zu unterstützen, ist die erste Aufgabe jedes Politikers – ausgenommen Angela Merkel, die genau das Gegenteil macht.

In Großbritannien gab es die Aktion „Buy British“, in Polen war ein paar Jahre „Teraz Polska“ (Jetzt Polen) das Motto. Hat Trelle sich damals bei den verantwortlichen Politikern in Polen beschwert, dass damit „Mauern und Wälle“ aufgebaut würden? War er „entsetzt“, „enttäuscht“, “betroffen“, so wie jetzt? Hat er seinerzeit seine polnischen katholischen Glaubensbrüder entsprechend ermahnt und – wie jetzt den Trump – zurechtgewiesen?

Die meisten Fragen sind rhetorisch, auch wenn man sie den Heuchlern ruhig vorlegen sollte. Trelle glaubt sich altruistisch, wenn er anderen mehr dient als den eigenen Leuten und hat nicht verstanden, dass mit dem Jesus-Wort, andere zu lieben, wie sich selbst, auch eine Liebe zu den eigenen Leuten, zu sich selbst die Voraussetzung für die Nächsten-Liebe ist.

Und noch ein Bibelwort für den Bischof: „An den Früchten sollt ihr sie erkennen!“ Trelle forderte neben der Akzeptanz von hohen Minaretten und einer Bereicherung durch den Islam auch mehr Gastfreundschaft für Roma.

Hier wäre es an der Zeit, einmal Zwischenbilanz zu ziehen und Hochwürden neben den oben aufgeworfenen Fragen diejenige zu stellen, wie viele Roma er denn mittlerweile in seinem Anwesen aufgenommen hat.

Kontakt:

Bistum Hildesheim
Bischof Norbert Trelle
Domhof 25
31134 Hildesheim
Tel. (05121) 307-130
Fax (05121) 307-150
bischofshaus@bistum-hildesheim.de

Die besten Ausreden werden wir gerne hier auf PI veröffentlichen.

image_pdfimage_print

 

176 KOMMENTARE

  1. „Als Chance begreifen“ ist auch so eine Nullaussage.

    Klar, man kann natürlich auch einen Banküberfall als Chance begreifen, nämlich als Chance für die Bankräuber, schnell zu viel Kohle zu gelangen, ohne dafür in der Früh aufstehen und arbeiten zu müssen.

    Das mal ganz abgesehen davon, dass dieses „Wir müssen…begreifen“ eine abgehobene Arroganz sondergleichen darstellt.

    Diese „Wir“ heisst nämlich nichts anderes als „ihr“ und „müssen begreifen“ impliziert, dass der Normalbürger mit seinem gesunden Menschgenverstand ein unmündiges Dummchen ist, welches nicht in der Lage ist, die Weisheit der „Eliten“ zu verstehen und daher deren Führung bedarf, die Dummchen natürlich untertänigst und ohne zu hinterfragen und, im Idealfall auch noch laut jubelnd, zu akzeptieren hat.

  2. Im Gegesatz zu den „Deutschen Staatskirchen“-Oberen ist Trump kein Abtreibungsbefürworter!!!

    Von den Kirchen-Oberen ist bzgl. Lebensrecht der Unschuldigsten nix wirkliches zu vernehmen, eher im Gegenteil… bzw. halten sich fein raus aus der Schusslinie.

    Verlogenes Pack! Hillary ist Abtreibungsbefürworterin bis kurz vor der Geburt… (eigentlich bis kurz vor erstem selbstständigen Atemzug)

  3. #3 nicht die mama (22. Jan 2017 20:38)

    Also das Fööhrerrprinzip soll hier in Deutschland wohl neu aufgelegt werden.

    Ohne mich!

  4. Diese gefallenen Kirchen samt ihrer falschen Bischöfe haben in den letzten Jahren so viel Geld vom Staat bekommen, dass der Staat ja wohl eine gewisse Loyalität erwarten kann. Und die bekommt er natürlich. Wie schon zuvor der Kaiser oder auch der „Führer“…

    Diese Kirchen werden von staatlich bezahlten „Hirten“ angeführt, die dem Regime gehorchen, aber nicht dem Sohn Gottes.

    Für ernsthafte Christen – so fern noch welche in diesen Pseudokirchen sind – ist es höchste Zeit auszutreten!

  5. Warum macht dem Herrn Bischof die Botschaft America first Sorge? Donald Trump ist doch zum amerikanischen Präsidenten und nicht zum EU Ratspräsidenten gewählt worden.Als amerikanischer Präsident ist Er dem Wohle des amerikanischen Volk verpflichtet.

  6. Hallo, ich weiss, frühes OT, ich war heute bei dem Neujahrs Empfang von Pro Köln, tolle Veranstaltung! Akif war da und hat aus seinem Buch Umvolkung gelesen und auch noch seine Bücher signiert. Hier sind immer so viele Leute auf PI und kommentieren. WARUM waren heute nur ca. 80-100 Leute da? Wo wart Ihr Alle?

  7. Sie hatten Pilatus schon lernen kennen in seiner Schwäche, wo es ihm fehlte. Das ist der Lohn davon, wenn man nicht treu ist in seinem Amt, dass man der frechen Leute Sklave wird, und sich alles muss lassen weismachen. Sie verlassen sich darauf, dass die Welt nichts untersucht. So gibt sich denn der Welt den Geist hin, der in der Luft herrscht.
    Wer ein rechtschaffener Prediger sein will, der soll nichts predigen, was er nicht von Jesu Christo gelernt hat. Hat er noch nichts von ihm gelernt, so soll er das Maul halten.
    Es heißt nicht; zwingt sie zu halten durch Obrigkeitliche Hilfe: und viel weniger Menschen-Satzungen unter dem Namen göttlicher Lehre. Was ich getan hab und gelehrt, das sollt ihr tun und lehren: und das Volk nicht solange mit unnützen Reden und menschlichen Erfindungen aufhalten die nicht den geringsten Vorteil bringen, ja noch großen Schaden dazu verursachen.

    Ihr falschen Pfaffen:
    Lügen, Betrug und Ungerechtigkeit, werden da gar leichtsinnig genommen, wo man nach dem Profit begierig ist und da ist die Kirche mit ihren erzwungenen Steuern. Wie viel mehr bekommen diese falschen Pfaffen für ihre dumm- dämlichen Reden!!!

  8. Also: was hat jemand da gegen Trelle in der Hand? Wovor fürchtet sich Trelle? Was nötigt ihn so solchen komischen Nummern?

    Nein, der macht das nicht, weil die dicke Kumpels sind. Nein, nein.

  9. „In dieser Welt überleben wir nur in Gemeinsamkeit.“

    Interessant.

    Wer bedroht ihn denn als Christen an Leib und Leben?

  10. … „so die Anweisung von oben (Steinmeier).“

    Der Name stimmt nicht: unser schon jetzt ohne Schein-„Wahl“ feststehender künftiger Bundespräser heißt „Steinm“.

    Doch, das stimmt: denn nur so hat auch der Name keine Eier!

    (ok – ist nicht von mir – frisch bei Tichy geklaut …)
    😉

  11. Ich bin entsetzt über den „Leipziger“; können diese Leute sich nicht benehmen!!!

    .
    Hauptbahnhof Mann masturbiert öffentlich im Zug

    Eine 23-jährige Zugbegleiterin hat am Sonnabend in den frühen Morgenstunden die Polizei zum Hauptbahnhof Hannover gerufen. In dem Intercity aus Minden nach Hannover hatte ein Fahrgast offen masturbiert. Nach der Personalienfeststellung konnte der Leipziger weiterreisen.

    Hannover
    . Auf der Fahrt nach Hannover war die Schaffnerin durch den Zug gegangen und hatte dabei einen 28-jährigen Mann bemerkt, der sein Genital entblößt hatte und sich selbst befriedigte. Als der wiederum die Frau bemerkte, zeigte er sich erschrocken und bedeckte sich schnell. Die Zugbegleiterin fühlte sich belästigt und rief die Polizei. Zwei weitere Frauen, die sich ebenfalls in dem Wagen befanden, hatten geschlafen und von dem Vorfall nichts mitbekommen.

    Nachdem seine Personalien festgestellt wurden, durfte der Leipziger weiterreisen. Gegen ihn wird nun wegen Belästigung der Allgemeinheit ermittelt.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte-Hannover/Mann-masturbiert-oeffentlich-im-Zug

  12. Soviel ich weiß, war Jesus der Meinung: Gott zuerst und lass Staat Staat sein…

    Aber die heutigen Pfaffen können mit „Gott zuerst“ nichts mehr anfangen, sind sie doch Teil des Staatssytem geworden.

    Und von dem kommunistischen Wolf im Schafspelz auf dem Petrusstuhl ist keine Erlösung zu erwarten, bestenfalls anti-christliche Freimaurerei…

  13. Er ist so entsetzt wie ein Provinzpfarrer der Zeuge wird, wie ein Patrón das ganze nichtsnutzige Diebesgesindel und Bettler von seiner Plantage verjagt und ihnen androht, nicht noch einmal sein Grundstück zum Plündern zu betreten!

    Harte Zeiten brauchen harte Männer! Robuste Nationalisten sind gefragt! Die Zeit der Warmduscher, Kuschelmänner, Träumer und Waschlappen ist vorbei! Wer sich in Nachbars Garten Hängematten ausruhen will und anderen bei Schuften zusieht kann verschwinden!

  14. Der Bischof soll sich um seine einfältigen Schäfchen kümmern die ihm noch bleiben! Was kümmert er sich um Globalisierung? Guten Messwein gibt es aus der Heimat seines obersten Chefs. Hat sich der Klerus je auch nur im Ansatz um die grässliche Christenverfolgung in den islamischen Ländern gekümmert? Bin ich froh, diesem Verein schon seit Jahrzehnten nicht mehr an zu gehören!

  15. Die Kirchen haben vor allen Dingen Angst davor, dass sie die Unterstützung durch die Pädo-GRÜNEN und die Links-CDU verlieren.

  16. Ja genau.Als ob für die Vorgänger des Mr.Trump die Parole des America First nicht gegolten hätte!
    Sie hatten sie nur nicht ausgesprochen!
    Oder haben JFK,Reagan,Clinton,Bush und Obama Politik für Tahiti oder Spanien gemacht?

    Was für ein Dummboltzen dieser Kleriker doch ist.

  17. #23 vitrine (22. Jan 2017 20:53)

    Es ist Ausdruck deren Wertschätzung gegenüber dem Leben allgemein. Letztendlich auch über ihr eigenes… Sie betrachten sich eben nur als Humanmasse…

  18. Jeder Kirchensteuer-Zahler ist mitschuldig an den bösen Taten des Bischofs. Ohne Kirchensteuer-Zahler gäbe es diese „Hirten“ nicht.

  19. Beschließt „Club Med“ Dauerparty auf Kosten Deutschlands?
    Kommenden Samstag kommen die Staats- und Regierungschefs aus Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Griechenland, Zypern und Malta in Lissabon zusammen. Sie wollen an ihrer „Vision für Europa“ weiterarbeiten: Weiter feiern als gäb’s kein Morgen, die Rechnung für die Party von fleissigen (was unsere Bundestagsabgeordneten ausschließt) deutschen Trotteln (letzteres würde diese Bundestagsabgeordneten wieder inkludieren) bezahlen lassen:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/europa-auf-bewaehrung-eine-kolumne-von-henrik-mueller-a-1131147.html

  20. Politiker müssten Anwalt der globalen Menschheit sein…..

    Sie sollten um ihre eigenen Grenzen wissen.
    Das erst macht den Menschen zum Menschen, das er Grenzen anerkennt.

    Er ist ein begrenztes Wesen.

    Jedem, der das nicht akzeptieren will, dem werden früher oder später seine Grenzen aufgezeigt.

  21. Trennung von Staat und Kirche!

    Wer Politik machen will, sollte nicht Theologie studieren und umgekehrt.
    Liebe Kirchenleute und Gutmenschen:
    Ihr seid zu gut für diese Welt, Politik ist ein Geschäft für Teufel. Für Teufel wie Trump, Putin, Erdogan und anderen Staatenlenkern, ob demokratisch gewählt oder nicht. Politik ist fies, mies, gewalttätig und interessenorientiert.
    Da steht ihr einfach zu weit drüber, aber davon versteht ihr nichts.
    Und macht es durch euer Reden nur schlimmer.

  22. Eine einzige Bibelstelle reicht aus, um die Sache mit dem Herrn oben zu klären:

    „Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“
    (Matthaeus 18, 20).

    Was man absolut nicht braucht, ist eine Kirche!
    Weder das Gebäude, noch die Institution. Und schon gar nicht solche feisten Figuren wie jene oben im Bild!

    Übrigens: habe ihr schon mal einen schmächtig-mageren Popen gesehen? Nein? Ich auch nicht. Denn für die gilt scheinbar eine andere Bibelstelle:

    „Sie säen nicht, sie ernten nicht … und euer himmlischer Vater nährt sie doch.“

    Scheinbar! Denn wer sie wirklich ernährt, sind WIR. Mit unseren, staatlich uns gleich vom Lohn weggerissenen Kirchensteuern!

    Und dann gilt nämlich: wes Brot ich eß, des Lied ich sing‘. Und bekanntlich gehören Steuern ja nicht etwa dem der sie erarbeitet, sondern dem, der sie uns wegpresst. Also Merkel, Maas, … wundert’s da noch, wem die Popen nach dem Maule seiern?

    Das Einzige, was an der Stelle die passende Antwort auf diese feisten Figuren allesamt ist:

    AUSTRETEN! MASSENHAFT!

    Habe ich schon gemacht: tut gar nicht weh – im Gegenteil, fühle mich seitdem erheblich besser, freier, ehrlicher!

  23. Die D Amtskirchen sind ein Relikt der Vergangenheit mit dereartigen Papageien auf der Kanzel.

    Pc heisst nicht richtig, sondern in der Regel total daneben, Maulkorb verpasst vom internationalistisch linken Lager.

    Die Herren Bischoefe sollten einmal den einmaligen Massenmord D Frauen/Maedchen an ihren Ungeborenen ausgiebig beleuchten, statt sich mit unqualifizierten papageienhaften Aeusserungen laecherlich und wichtig zu machen.

    Nie in der Weltgeschichte hat sich eine Gattung so etwas bisher zu Schulden kommen lassen.
    Neben Verhuetungsmitteln die immerhin keine direkten Morde verursacht,

    ist die politisch und gesellschaftlich gefoerderte, akzeptierte Abtreibung eines der Todesurteile der Weissen Rasse, nur vergleichbar mit Massenmorden wahns. Politiker wie Holocaust oder Stalin/Maos Excesse gegen Abweichler,

    Rassenkampf und Klassenkrampf auf gleicher Linie, Auswuechse von Fanatismus sei es idiologisch oder religioes ausgeloest.

    Drogensucht, uebertriebener Alkoholkonsum, Spielsucht, Fanatismus alle heute weit verbreitet sind,

    auch perverse, gefoerderte Gendervariationen, Schwule-Lesben, Anzeichen von Gesellschaften, dem Untergang geweiht, wie die Geschichte beweisst.

  24. Im Amtseid unserer „Perle der Uckermark“ heißt es:“………Schaden vom deutschen Volk abzuwenden…….“ Normalerweise müßten unsere pädophilen, schwulen Pfaffen auch entsetzt über Merkel sein, die politisch komplett versagt hat: Aufbau einer DDR 2.0, Landesverrat, Amtsmißbrauch, Beihilfe zum Mord (Freiburg, Berlin, usw.),aber davon ist keine Rede in der Kirche. Dafür ist Trump erstmal das Opfer der Propaganda aus Deutschland. Ich bin entsetzt über das Verhalten diverser Pfaffen, als langsam bekannt wurde, daß diverse kleine Jungs von denen über Jahrzehnte vernascht, bzw. mißhandelt wurden. Das ist ja auch der Grund, daß soviele Pfaffen auch so weite Kleider tragen, es muß mindestens ein Ministrant darunter passen! Hier ein schönes Bibelzitat: „Wer von euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!“

  25. Oh Gott, Onkel Bischof, halt doch Deinen Sappel. Wir sind, im Gegenteil zu Dir nicht über Trump, sondern über Murksel und Euch Pfaffen entsetzt. Leider kann man nur einmal der Kirche kündigen, sonst hätten wir nach Eurem unqualifiziertes Gesappel erneut einen Grund gehabt, Euch die Gefolgschaft zu kündigen, und was schwerer wirkt, Euch den finanziellen Beitrag zu verweigern !

  26. die selbsternannten linken herrenmenschen der welt-einheit mit ihrer NWO

    steht halt jedliche form eines nationalstaates im weg

  27. PI sollte eine Aktion starten, eine Solidaritätsadresse an Präsident Trump, um deutlich zu machen, dass das deutsche Volk sich seinen politischen Ansichten und Ambitionen anschließt. Und dass es gelobt, für eine Wiederbesatzung durch die US Army substanzielle Mittel aufzuwenden.Und dass es Steuervorteile für Opel erwägt. Und dass es VW, Mercedes und BMW verbieten will.

  28. Die deutschen „Eliten“ hyperventilieren weil die US-Amerikaner nicht so gewählt haben wie sie es erwartet hatten in ihrer beschränkten Denkweise.
    Trelle, troll Dich und geh‘ mit Deiner nieders. Amtskollegin lieber einen saufen!

  29. ABSCHIEBEN, diese überflüssigen Laperpfaffen!

    Diese religiösen Schwachmaten sind nicht besser als diese fanatisierten Musels. Weg, alles raus hier! Abschieben! Abschieben! Abschieben! … und vorher das Pfaffenvermögen beschlagnahmen und an die Armen verteilen. Das ist gelebte Nächstenliebe!

  30. #30 le waldsterben

    Kirche entsteht nur im Herzen, an diesem Ort muss man die Kirche bauen.

    Und

    Jesus ist auch nur im Herzen zu finden, im Innern ist er zu finden und nicht im Äußern.

    Jesus sagt selbst: Wer anklopft dem wird aufgetan.

    Das ist kein leeres Lippenbekenntnis!

    Alle anderen Reden sind falsch.

    Das ist auch der Grund warum die wahren Christen zur zeit der Inquisition verfolgt und getötet wurden.

    Es helfe Gott und die AfD gegen Satan der im Islam steckt.

  31. #30 le waldsterben

    Kirche entsteht nur im Herzen, an diesem Ort muss man die Kirche bauen.

    Und

    Jesus ist auch nur im Herzen zu finden, im Innern ist er zu finden und nicht im Äußern.

    Jesus sagt selbst: Wer anklopft dem wird aufgetan.

    Das ist kein leeres Lippenbekenntnis!

    Alle anderen Reden sind falsch.

    Das ist auch der Grund warum die wahren Christen zur zeit der Inquisition verfolgt und getötet wurden.

    Es helfe Gott und die AfD gegen Satan der im Islam steckt.

  32. Kommentar von Dr. med. Sophie:
    Ich bin nun auch erleichtert.

    Kanzleramtsminister Altmaier heute im ZDF wieder aufgetaucht, und zwar in Bestform!

    Herzlichen Glückwunsch, bestimmt an die 20 kg abgenommen, das Sacko geht wieder zu und wirft hinten Falten, gute Gesichtsfarbe, nur noch Doppel- statt Dreifachkinn, bessere Atemtechnik beim Sprechen möglich.
    In den letzten Wochen war er ja nur bei ausgewählten Terminen , meist am Wochenende.

    In welcher Privatklinik fand das erfolgreiche Abspeckprogramm denn statt? Die haben gute Arbeit geleistet. Weiter so, dann bleibt wenigstens Ihnen das Magenband erspart. Schränkt die Lebensqualität nämlich sehr ein, besonders für so Geniesser wie uns.
    Auf Ihre Gesundheit, wird ein hartes Jahr!

  33. Achs so und übrigens.

    Ich bin immer noch Mitglied bei den röm-kath. Verein.

    Sehe ich wie meine Mitgliedschaft im deutschen Verein namens BRD.

    Ich kann ja nicht immer und permanent da austreten, nur weil gerade die Deppen die Macht dort haben!

    Und wenn ich alleine auf PI die jeweiligen Austrittsraten auf PI-News der letzten 8 Jahre verfolge, scheint es mir in Summe mehr zu sein, wie die sonntäglichen Kirchenbesucher, was auch irgendwie merkwürdig ist!

  34. Ralf Meister ist Landesbischof der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Norbert Trelle ist römisch-katholischer Bischof von Hildesheim. Auf der Webseite des Bistums Hildesheim bei „Ökumene“ und „interreligöser Dialog“ nur <a href="https://www.bistum-hildesheim.de/kirche-gesellschaft/oekumene-interreligioeser-dialog/"Frauen! Bei Ökumene meine ich den hochgeschätzten koptischen Bischof Damian zu sehen, aber „interreligiös“ heißt nicht „mit Buddhisten reden“.

  35. Im Zeitalter der Globalisierung brauchen wir Politiker, die die weltweiten wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Verflechtungen als Chance begreifen.

    Die Zwangsmaßnahme der kulturellen Verflechtung durch unkontrollierte Einwanderung und entgrenzter Ausbeutung führt natürlich vorübergehend zu etwas mehr Gewalt und Armut aber am Ende leben wir alle in Glückseligkeit, wenn diese Chance richtig genutzt wird.

    Dies ist das Gefasel eines Marxisten! DDR und Sowjetunion haben trotz Mauertoten und Säuberungen mit Millionen Toter nur deshalb nicht funktioniert, weil man den Sozialismus bzw. Kommunismus nicht richtig angewandt hat.

    Aber diesmal funktioniert es bestimmt. Ehrenwort! Diesmal mit Gottes Hilfe!

  36. Jeder der noch in der Institution Kirche ist – egal ob Evangelik oder Katholik – und diese GroKo verachtet, der sollte schon längst ausgetreten sein.

    Die Kirche steckt doch mit der GroKo, der Lügenpresse und den linken radikalen Populisten unter einer Decke, um zwanghaft und mit allen Mitteln diese Vetternkumpanei der 68’er Eliten zu schützen.

  37. Mauern und Wälle wird zuletzt das einzige Überlebensmittel für uns sein. Genauso wie im Altertum! Auch da haben sich die Mönche und Kirchendiener hinter hohen Klostermauern verschanzt!

    Man hat langsam genug von dieser ganzen Verarschung! Keine Mauer, kein Gartenzaun alles offen. Aber wenn im KDW die Räuber einbrechen gehen, dann passt es auch nicht! Wenn alte Rentnerinnen in ihren eigenen Wohnungen von verrückten Muslimen ermordet werden, dann passt es auch nicht!

    Man muss sich langsam mal entscheiden was man will! Tür auf oder zu?! Fenster auf oder zu!? Keller oder Garten? Warm oder kalt?!

  38. Die beiden Bischöfe sagen sinngemäß, dass die Politiker die Globalisierung als Chance begreifen müssen. Großartig, das werden sich die Politiker zu Herzen nehmen!
    Aber die Globalisierung macht auch bei den Religionen keine Ausnahme: Hier vermehrt sich der Islam rapide und weltweit. Und die christlichen Kirchen stagnieren und wissen offensichtlich nicht, wem sie die Nächstenliebe vermitteln können. Schade, schade.

    Der Islam weiß, wie er seine Botschaft verbreitet. Und die leitenden Pfaffen meinen, die Politiker…
    Ja klar, die Globalisierung hat mit den Kirchen nix zu tun.

  39. #3 nicht die mama (22. Jan 2017 20:38)

    „Als Chance begreifen“ ist auch so eine Nullaussage.

    Richtig, man kann noch das Allerübelste als Chance begreifen. Einfach mal reindenken.

    Damit ist es aber mehr als eine Nullaussage. Es ist ein Dogma. Und es ist aber auch ein Druckmittel. Dadurch wird es zum Gehirnwäschemantra.

    Lehramtsanwärter müssen „Vielfalt als Chance begreifen“ und dieses Mantra ständig runterbeten.

    Allein dass es nötig ist, das zu sagen, als Verordnung, zeigt: da ist was faul.

    Aber jetzt kommt’s erst: Trump oder Höcke darf man nicht als Chance begreifen.

    Warum nicht? Weil es in der Gebrauchsanleitung steht. Hier ist die Macht, die Angst, die in genau so einer harmlosen Floskel mit versteckt ist.

    Und hier erst beginnt die wahre Gehirnwäsche: du sollst lernen, blind irgendeinen Unsinn nachzusingen, obwohl du und jeder andere ihn als Unsinn erkennen.

    Es hat noch mehr Folgen und Facetten, bitte selbst weitermachen …

  40. Ich frage mich ob Präsident Trump einen Flüchtlingsstatus für deutsche akzeptieren würde?

  41. Das ist chritsliche Nächstenliebe und Hilfe zur Selbstverantwortung:

    Nur 20 Euro

    „Ich habe der Frau 20 Euro gegeben.

    Viel mehr hatte ich gerade nicht in der Tasche. Sie war so geschockt von dem für ihre Situation enormen Betrag, dass sie gar nicht wusste, wie sie sich bedanken sollte. Nix, schon gut, ist OK. Es ist gar nichts im Vergleich zu dem, was ich an Steuern und Sozialabgaben für Leute zahle, die aus Prinzip niemals arbeiten.

    Sie hat mir dafür eins ihrer Zettelchen mit Namen und Telefonnummer gegeben. Sie will arbeiten. Egal was.

    Bitte: Sollte irgendwer hier in Berlin Innenstadt irgendeinen Job, irgendeine Tätigkeit für die Frau haben, möglichst schnell, bitte bei mir melden. Sie sagt, sie hat zuvor in einem Hotel gearbeitet. Ich möchte Namen und Telefonnumer hier nur einfach nicht ins Blog schreiben.

    Ich empfinde diese Situation als unerträglich.

    Da hungern Leute, die arbeiten wollen, und gleichzeitig züchten wir uns diesen teuren Luxuspöbel, dessen alleiniges Ziel ist, ohne zu arbeiten und auf anderer Leute Kosten zu leben, und die dann auch noch die Gesellschaft erpressen wollen, Stasi-Lügner einzustellen und für die neue Dauerstellen zu schaffen.

    http://www.danisch.de/blog/2017/01/22/nur-20-euro/

  42. Ich binn schon seit 66 jahre entsetzt uber die katholischen schweinebande!

    Ach ja, als kind oft Kath kinderheime von innen erlebt.
    Als halt die klappe. alter sack!

  43. Forum: Trump im Amt – Verändert das die Weltordnung?

    Wenn nicht, dann hätte er etwas falsch gemacht.
    Vor der Geschichte versagt.

    Die Wende ist bereits da und umumkehrbar, jetzt muss sie nur noch gestaltet werden.

  44. Bibel Matthäus 5,13: (Übersetzung Luther)
    (Jesus sagt:) „Ihr seid das Salz der Erde. Wo nun das Salz dumm wird, womit soll man’s salzen? Es ist hinfort zu nichts nütze, denn dass man es hinausschütte und lasse es die Leute zertreten.“
    Sagt er, ohne political correctness.

    Und es gibt sie schon noch, die Jünger Jesu, die Salz und Licht sind in dieser Welt, die der Stadt Bestes suchen, die Gott lieben und den Nächsten wie sich selbst.

  45. Der hannoversche Landesbischof Meister sagte am Sonnabend in Hannover, man brauche Versöhner und keine Spalter

    Ja ne, is klar! Keine Spalter!
    Die Islam-Sekte spaltet seit ca. 1400 Jahren. Und zwar in einer einzigartig brutalen Art und Weise: Gnadenlos! Mörderisch!

    Aber das ficht den Herrn Bischof nicht an, denn sein Luxusleben ist ja gesichert.

    Keine andere Sekte verachtet Andersgläubige „Ungläubige“ so wie der Islam, das ist Fakt!

    Schwule wirft man von Hausdächern, Ungläubigen werden die Köpfe abgeschnitten, Ehebrecherinnen gesteinigt, Vergewaltige verhaftet u. v. m.

    Und solange man in der Minderheit ist, tut man recht scheinheilig.

  46. Die beiden Bischöfe sagen sinngemäß, dass die Politiker die Globalisierung als Chance begreifen müssen. Großartig, das werden sich die Politiker zu Herzen nehmen!

    Globalisierung kann vieles bieten,

    nur eines nicht : Heimat.

  47. Dear Mr. President,
    America first – that’s right for you
    but remember:
    „Deutschland, Deutschland über alles
    über alles in der Welt!“
    Some Germans understood, let’s have a walk.
    Do you like coffee or Whisky or a good german beer? Visit Germany, you will like it.
    Your grandfathers Homeland.
    Come to „Oktoberfest“, Obama didn’t. We will have a lot of fun.
    I will pay the bill, you can sleep in our guest-room.

  48. Die Wende ist bereits da und umumkehrbar, jetzt muss sie nur noch gestaltet werden.

    Geopolitisch z.B hat sich einiges getan, militärische Kräfteverschiebungen grossen Ausmasses

  49. Seien sie zuerst einmal ein guter Verwalter im Kleinen.
    Dann empfehlen sie sich auch für höhere Aufgaben.

    Ist Frau Merkel ihrer Meinung nach ein guter Verwalter im Kleinen ?

  50. Wie wird man eigentlich Bischof, gibts da eine demokratische Wahl unter allen Religionsangehörigen, die den besten auswählen, so wie in Amerika Präsidenten, Richter, Sheriffs usw.
    Falls nicht, Klappe halten, jemand der undemokratisch in sein Amt gekommen ist, sollte sich nicht anmaasen, einen demokratisch gewählten Staatsführer zu kritisieren.

  51. @ le waldsterben

    Ihre Bibelstelle (Mat 6,26) bezieht sich auf das Vertrauen in den Glauben auf Gott den Allmächtigen:

    ,,Sehet die Vögel unter dem Himmel an: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in die Scheunen; und euer himmlischer Vater nährt sie doch. Seid ihr denn nicht viel mehr denn sie?“

    Dies bedeutet, daß Sie SORGLOS sein können und auch sollen, wenn Sie Jesus Christus als Ihren Erlöser angenommen haben.

    Mit den Landeskirchenpfaffen hat dieser Vers nichts zu tun. Im Gegenteil. Sie werden sich verantworten müssen vor ihrem Richter.

    Matthäus 10, 33

    ,,Wer mich aber verleugnet vor den Menschen, den will ich auch verleugnen vor meinem himmlischen Vater.“

  52. Diese Bischöfe haben Gott GottseiDank nicht für sich gepachtet. Donald Trump hat den Tag seiner Einführung mit einem Gottesdienst in der St.John´s Church in Washington begonnen und im Laufe der späteren Feier hat eine junge Frau ein sehr eindrucksvolles Gebet gesprochen. Und nicht vergessen: in God we trust.

  53. In Großbritannien gab es die Aktion „Buy British“, in Polen war ein paar Jahre „Teraz Polska“ (Jetzt Polen) das Motto. Hat Trelle sich damals bei den verantwortlichen Politikern in Polen beschwert, dass damit „Mauern und Wälle“ aufgebaut würden?

    Es fehlt da noch was:
    Deutsche Bischöfe waren noch nicht mal entsetzt, als es in Deutschland hieß: „Kauft nicht bei Juden“.
    Im Gegenteil, sie haben fleißig mitgemacht.

  54. bei solchen Flitzpiepen von Pfaffen ist es wirklich bedauerlich, daß man nur einmal aus dieser irren Großsekte austreten kann. Da ich mittlerweile meine Steuern in der CH zahle, muß ich mich auch nicht mehr ganz so sehr darüber ärgern, daß ich weiterhin mit Erwerbssteuern im obersten fünfstelligen Bereich die Dienst-Phaetons – dummerweise ohne Chauffeur, gell, Frau Käshirn – und die affig-protzigen Klamotten zahlen darf. Ja, auch wer aus der Amtskirche ausgetreten ist, bezahlt den Bischöffen ihr Gehalt – ist das nicht irre? Höchste Zeit, aus Schland endlich einen wirklich laizistischen Staat zu formen!!!

  55. Zugleich rief Trelle (in Verden) dazu auf, die Stimme gegen den Populismus zu erheben und Haltung zu zeigen. Politiker müssten Anwalt der globalen Menschheit sein.

    Tach, Herr Trallala: Nö, Politiker „müssten“ mitnichten „Anwalt der globalen Menschheit“ sein. Vielleicht befassen Sie sich mal mit Aufgaben und Funktion von Politikern.

    Zu Verden: Ein großartiger Dom. Das imposanteste Gebäude der Gegend. Umwerfend eindrucksvoll in seiner Wirkung, wenn man sich Verden im Hochsommer von Süden per Bahn nähert. In der flirrenden Sommenglut, dem feuchtschwülen Glast der Binnenmarsch, in diesem, flachen, sattgrünen Marschbebiet aus Weser und Aller, bei 33 Grad, Schilf, dem Duft von Wasser, Hitze, Dost, Gras, Odermennig, Blutweiderich… dazwischen Pferde, Hannoveraner, träge dösend, schweifschlagend… (Verden ist eins der Zentren der Hannoveraner-Zucht). Und dann der Dom in dem flachen Land. Mächtig, gedrungen, wuchtig, markant ganz ohne hohen Turm, dominierend.

    Und so ein blöder Kirchenhanswurst redet das in seiner Kriecherei klein. Diesen Backsteindom, der, wenn man sich in dieser heißen Sommerglut nähert, im Schatten von Linden liegt, der vor sich – wie sich das für eine wehrhafte Stadt der Pferdezüchter gehört – das Reiterdenkmal der „Aller-Ulanen“ hat.

    http://3.bp.blogspot.com/-2SIduLhDO7s/TfsTDJTxacI/AAAAAAAAA3Y/hsE8ehODHYI/s1600/Verden%2B025.jpg

    Und dieses mir liebe Verden, diesen Dom, muß der Fuzzi mit dummem Zeug zutexten.

    Bäh.

  56. Merkwürdig. Alle tun so als ob vor Trump alles in bester Ordnung war. Bush und Obama haben so viel Mist gemacht aber keinen interessiert es. Stattdessen schiessen sich alle auf Trump ein. Schäbig. Gerade in Deutschland wo die zweifelhafteste Regierung unter Merkel nur noch Scheisse baut, brüllen alle am lautesten. Vielleicht wäre es gut zuerst mal zuhause für Ordnung zu sorgen. Nebenbei hat Trump noch gar nichts angerichtet an dem man Anstoss nehmen könnte. Die ganzen Bionade saufenden Veganer verstehen anscheinend nur soviel von Politik das man „?egen rechts“ sein muss. Woher derartiger Stuss kommt ist nur durch dauerhaftes , gebetsmühlenartiges wiederholen von
    realitätsferner Propaganda zu erklären. Sieht man sich in der Welt ein wenig um, dann stellt man fest, das man eigentlich mit allen Völkern und Religionen gut auskommen kann. Ausser mit Anhängern des Islams. Solange das noch nicht in den Köpfen dieser Linken Wahnsinnigen angekommen ist, wird dieser Spuk immer so weitergehen. Das Kirchenleute jetzt auch noch so tun als wäre Trump die Krankheit die es zu bekämpfen gilt ist bizarr. Christen sollten wissen das Trump eher die Medizin ist um den gottverfluchten Moslems die Schranken aufzuzeigen. Lasst Donald mal machen. Der Islam ist weder „bunt“ noch freundlich. Leider haben bis jetzt alle Kanzler und Präsidenten den falschen Ton angeschlagen. Ich bin der festen Überzeugung das diese Moslemvölker nicht zur westlichen Kultur gehören. Sie wollen das auch gar nicht. Nicht die Moslems reden von Integration. Das tun nur die Nichtmoslems. Hoffentlich erklärt Donald denen das im richtigen Tonfall. Dann hat die Welt endlich Ruhe……..Obama war dafür nicht der Richtige. Und Merkel erst recht nicht. Kein Wunder das sich alle aufregen.

  57. #69 Aussteiger (22. Jan 2017 21:26)

    Darf ich vielleicht erfahren,warum ich den ganzen Tag schon unter Moderation gestellt bin?
    ————————————————Das muss daran liegen, dass wahnhaft egomanische Zensoren Spaß haben, ihr Publikum feige zu quälen. …Und weil Du so frech bist und aufbegehrst, wirst Du nun ewig unter Aufsicht gestellt.

  58. Was soll man von diesen Sadduzäern auch erwarten? Diese Scheinchristen und Irrlehrer, Synkretisten und Antichristen werden vom Staat durch allgemeine Steuern bezahlt, nicht von Kirchensteuern, deswegen betätigen sich als Claqueure einer volksfernen Politkaste, zusammengesetzt aus Gesellschaftsautisten, die überhaupt keine Ahnung hat, was im Volk vorgeht. Also gibt es nur eine Alternative, diesen Teufeln in Kutten zu schaden: Aus den großen Kirchen austreten und sie zu Ex-Großkirchen zu machen. In unserer Freikirche ist klar, daß Politik draußen bleibt, weil es eine weltliche Sache ist. Wichtig ist die bibeltreue Lehre, ein Leben als Nachfolger Jesu und auch Mission unter Muslimen, was die Feiglinge der Großkirchen nicht machen. Ihr Urteil ist bereits gesprochen, Satan freut sich schon auf die Gesellschaft mit seinen Jüngern.

  59. #67 WahrerSozialDemokrat; Da hatte Babieca doch gestern was gepostet, von ner Waldorfschule in Berlin. Da suchten sie jemand, der im Garten hilft, zwar eher junge Männer, aber versuchen kann mans ja.

    #73 OMMO; Was ist eigentlich mit der einen Engländerin (stewardess?) geschehen, die in Saudi-Barbarien eingesperrt wurde, weil sie dort vergewaltigt wurde und das dummerweise dort angezeigt hatte.

    #88 Babieca; Im übrigen gibts Politiker die Anwälte sind zum Schweine füttern. Die sind nach meinem Empfinden noch übler als die Lehrer. Davon mal abgesehen, dass das gesellschaftliche Ansehen der Anwälte wohl noch hinter Gerichtsvollziehern und Totengräbern liegt.

  60. Früher konnte ich, wenngleich auch mit Gehirnverrenkungen, die über die Medien vorgebrachten Ansichten, zum Beispiel der Pfaffen, nachvollziehen. Jetzt scheinen diese im geistigen Nachbaruniversum in einer Raum-zeitfalte gefangen zu sein. Wenn man die Antrittsrede von Präsident Trump gehört hat, ist es doch völlig unlogisch, ja es ist ohne jeden Realitätsbezug, was die menschen, die sich für wichtig halten, in histrionischen Reaktionen, ja, absondern, kann man nur noch sagen. Die Sichtweisen im Land sind vollkommen entgegen gesetzter Art, als würde man von zwei gänzlich unterschiedlichen Präsidenten sprechen. Die notorischen Rechthaber scheinen an einer Art Atavismus des Denkens zu leiden. Also sowas wie die Extrapolation einfacher logischer Zusammenhänge in die Zukunft (Zahlen Migration/Geburtenraten)und sogar einfaches Textverständnis (Koran: ich meine die Stellen, die zum Töten von Nichtmoslems aufrufen), völlige Verleugnung der Europäischen Geschichte, nämlich die Jahrhunderte dauernden grausamen Attacken der Moslems. Wie kann man diese Fakten, die wie Winke nicht mit dem Zaunpfahl, sondern wie mit fetten Brückenpfeilern sind, übersehen? (Maria L.und viele andere mussten sterben) Wie kann man trotz diese vielen Fakten es schaffen, wirklich entgegen aller Vernunft noch an überkommenen fixen Ideen festzuhalten, die unweigerlich zum Genozid an Europäern führen? Das ist mir zu hoch!

  61. Lieber Herr Bischof, hätten Sie nur ebenso laut und entsetzt über die Christenverfolgung im Namen Allahs gesprochen.

    Wissen Sie überhaupt noch, wer Jesus ist?

    Haben Sie das jemals gewußt?

    Nach der Bibel ist Gott als Mensch geboren; Immanuel = Gott mit uns;
    Gott, der Mensch wurde, um alle Menschen durch Seinen Opfertod vor ewigem Tod und Verdammnis zu retten.
    „Und es soll geschehen, wer des HERRN Namen (JHWH) anrufen wird, der soll errettet werden.“
    Prophet Joel, Kapitel 2
    „Und es soll geschehen, wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll errettet werden.“
    Apostelgeschichte, Kapitel 2
    Denn „wer den Namen des HERRN anrufen wird, soll errettet werden.“
    Römerbrief, Kapitel 10

    Jesus, auf Hebräisch ist sein Name Yeschuah — die Rettung Gottes.

    Aber im Islam – wo ist da der Erlöser?

    Im Islam gibt es keinen Erlöser!

    Im Islam gibt es keinen Retter!

    Im Islam gibt es nur die Hoffnung auf Selbsterlösung und Selbstgerechtigkeit durch den Dschihad!

  62. Deswegen bin ich schon vor vieeeelen Jahren aus der Kirche ausgetreten…

    Darüber kann ich mich nicht ärgern. Bin schon gespannt, wann sie den ersten Pfarrer in Deutschland unter „Allahu Akbahr“ enthaupten.

  63. Als Katholik ist es schon ein blödes Gefühl, wenn einem jeder Respekt vor den hohen Kirchenführern fehlt.
    Die sind einfach nur noch alberne, meist feiste, abgehobene alte Säcke in dämlicher Verkleidung, die sich für besonders wichtig halten.
    Ihre Gemeinden sterben aus, kein Mensch will in Deutschland mehr Priester werden – aber diese Totalversager und Sargnägel des deutschen Christentums bilden sich ein, sie könnten uns einfachen Christen von hoher Warte predigen.

    Als islamkritischer Christ wird man dämonisiert und ausgeschlossen. Von der Kanzel hört man politische Propaganda.

    Es gibt noch einige einfache Prister, die Charakter besitzen. Von ihnen hört man aber nichts – und wenn jemand aus der Reihe tanzt, riskiert er seine Lebensgrundlage.

    In der Gemeinde trifft man auf Gutmenschen und auf gute Menschen, die so grenzenlos naiv sind, dass es einem graust.
    Die Kirche verlassen? Ich habe mich lange dagegen gewehrt, diesen Gedanken zu verfolgen.
    Meinen Glauben werde ich trotzdem nicht verlieren.

  64. Der Oberpfaffe hat bloß Angst vor der Marktwirtschaft, wenn nämlich mal die Kirchensteuer nicht mehr vom Staat eingetrieben wird. Dann ist nämlich Schluss mit lustig. Deswegen wanzen die sich ans Establishment ran.
    (Gleiches Verhaltensmuster wie bei den GEZ-finanzierten Systemmedien – alles Meinungshuren)

  65. Seit dem Anfang dieses widerrechtlichen Asyltsunamies,sehen sich diese kath.Röckchenträger genötigt ihre Mär von Nächstenliebe,Akzeptanz von kath./evang. Christenvernichtern und Islamischen Kopfabschneidern in die Welt zu posaunen.
    Alles ist gut und die Nächstenliebe erledigt den Rest,wird den Gläubigen,bei jeder Gelegenheit vorgelogen,die Realitäten haben wir ja zur Genüge kennen gelernt.
    Wo war Trelle mit seiner ach so lauten Stimme,als der Kirchl.Mißbrauch bekannt wurde?Wo war seine Stimme,als sich T.van E. goldene Badewannen in seinen Amtssitz hat einbauen lassen.
    Da war er scheinbar weniger Entsetzt über das Mißverhalten seiner schwurbelnden,das System ausnutzenden, Kanzelbrüder.
    Nun,alles gehört zum System der Merkelpolitik,kritsche Menschen auf allen Ebenen zu verfolgen und Mundtot zu machen.
    Man wird sich bei Gelegenheit schon noch revangieren können.
    Nein,das was diese T´s und M´s absondern ist genauso geplant wie die Einvernahme der Medien zu Staatsorganen.
    Mal schauen ob es in einigen Jahren mal eine Sendereihe gibt in der es Anstatt „Hitlers willige Helfer“
    heisst
    „Merkels willige Helfer.
    Vielleicht gelingt ja mal die Aufarbeitung dieser Geschichte,wenn der gesunde Menschenverstand und der Rechtsstaat gesiegt haben und es wieder Lebenswerte Verhältnisse in Deutschland gibt.

  66. Bischof Trelle, man kann Dir nur eins sagen, Halts M…! Verzeiht mir diese ordinäre Ausdrucksweise, aber Deine Meinung, welche man nur als geistigen Durchfall titulieren kann, interessiert niemanden!

  67. Diese Bischöfe sind wahre Pharisäer während die „gehassten“ Zöllner nur ehrlich sind.

    Dazu eine passende Bibelstelle:

    Lukas 18, Vers 9-14

  68. Ich kenne keinen „kleinen“ Priester, der von der Islamisierung so begeistert wäre wie einige unserer Kardinäle. Letztere ordnen sich dem Zeitgeist nicht nur unter, sondern treiben ihn voran und sind ein Ärgernis. Es kann nur so sein, daß sie in Deutschland um ihre Pfründe fürchten, oder was könnte sonst der Grund dafür sein? Könnten sie nicht wenigstens einmal den Mund halten?

    Ich bleibe in der Kirche und rede mit, denn AUCH ICH BIN Kirche!

  69. Pädophile in der Kirche
    Die Kirche hat immer noch ein Problem mit pädophilem Personal in den eigenen Strukturen.
    Es wäre wichtiger wenn die Kirche dieses Problem angehen und nach Lösungen suchen würde. Zu allervorderst wäre der Papst in der Verantwortung sein Personal von der Versuchung fernzuhalten.
    Diese Form der Perversion halte ich immanent zu gehörig zur Kirche solange sie nicht mit der Sexualität ihrer Priester umzugehen weiß.
    Hohe moralische Attitüden und das Glaubensbekenntnis alleine werden es nicht richten. Das letztgenannte gilt auch für Grüfris und Mohamedaner in dieser Frage.

  70. Diese sexuell Abartigen haben auch Adolf Hitler zugespielt.
    Die machen alles fuer Machterhalt und Geld.
    Sie fordern hier und liefern im Jenseits.
    Eine abgefeimte Drecksbande.

  71. Diese sexuell Abartigen haben auch Adolf Hitler zugespielt.
    Die machen alles fuer Machterhalt und Geld.
    Sie fordern hier und liefern im Jenseits.
    Eine abgefeimte Drecksbande.

  72. Da hilft kein Zorn, da hilft kein Spott!
    Da hilft kein Fluchen und kein Beten!
    Die Nachricht stimmt:
    Der Liebe Gott
    ist aus der Kirche ausgetreten!!!

    Erich Kästner

  73. Kirchenvertreter fallen vor allem durch 3 Dinge auf:
    – sie fahren betrunken mit dem Auto
    – sie legen ihre Kreuze ab
    – sie mischen sich in die Politik ein

    Das hat alles nichts mit ihren eigentlichen Aufgaben zu tun. Als wahrer Christ ist man längst aus der Kirche ausgetreten.

  74. http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hannovers-Polizisten-werden-immer-haeufiger-angegriffen

    Im vergangenen Jahr sind in Hannover wieder mehr Polizisten im Dienst verletzt worden als noch 2015. Im vorletzten Jahr gab es im Bereich der Direktion Hannover bereits 585 Fälle, in denen Polizisten angegriffen wurden, 220 Beamte wurden dabei verletzt.

    Hannover. Endgültige Zahlen liegen noch nicht vor, doch Polizeisprecher Thorsten Schiewe teilte auf Anfrage der HAZ mit, dass sich für 2016 sowohl bei den Angriffen auf Polizisten wie auch bei der Anzahl der betroffenen Polizisten eine Steigerung abzeichne.

    2015 gab es im Bereich der Direktion Hannover 585 Fälle, in denen Polizisten angegriffen wurden, 220 Beamte wurden dabei verletzt.
    Bei 297 Angriffen wurde anschließend wegen Körperverletzung ermittelt. In 251 Fällen lautete der Tatbestand Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
    Die Polizei verzeichnet in ihrer Statistik jedoch auch einige wenige Fälle der psychischen Gewaltanwendung – etwa durch Nötigung oder Bedrohung.
    Deeskalation wird geschult
    Das Risiko, angegriffen zu werden, ist nicht nur bei Einsätzen wie Fußballspielen oder Demonstrationen hoch.

    „Auch im täglichen Dienst werden Polizisten immer wieder attackiert, zum Beispiel bei Festnahmen, Durchsuchungen oder Blutentnahmen“, sagt Polizeisprecher Schiewe. Um das Konfliktpotenzial im Einsatz gering zu halten, werden Polizisten in ihrer Ausbildung inzwischen gezielt zur Deeskalation geschult. Etwa darin, wie sie mit aggressiven Personen sprechen und umgehen sollen.
    Aber auch ein spezielles Training für Abwehr- und Zugriffstechniken gehört zur Vorbereitung dazu.
    In einem niedersachsenweiten Pilotprojekt testet die Polizeidirektion Hannover zudem seit einigen Wochen auch sogenannte Bodycams.
    Einige Beamte tragen die kleinen Kameras auf Schulterhöhe und können sie im Konfliktfall einschalten. Das Videomaterial dient nicht nur als späteres Beweismittel, sondern soll auch die Beamten durch Abschreckung vor Übergriffen schützen.
    Denn der Polizist mit der Kamera trägt eine leuchtend gelbe Weste mit der Aufschrift „Videoaufzeichnung“.

    Die Täter sind meist jung und männlich
    Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN) mit Sitz in Hannover untersucht seit Jahren gewalttätige Übergriffe auf Polizeibeamte. Dabei fanden die Experten unter anderem heraus, dass ein häufiges Motiv für die anhaltenden Attacken eine Art Feindschaft gegenüber der Polizei beziehungsweise dem Staat ist.

    Die Angriffe gehen, auch das belegen die KFN-Studien, häufig von jungen Männern aus. Zwei von fünf Gewalttäter haben demnach einen Migrationshintergrund. Den Untersuchungen der Experten zufolge stammen die Schläger vor allem aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, aber auch aus der Türkei und anderen islamischen Ländern. Unter diesen Tätergruppierungen stellten die Forscher häufiger eine feindliche Einstellung gegenüber dem Staat fest, als bei deutschen Gewalttätern.
    Auch die Polizeigewerkschaften fordern seit Langem, die Politik müsse auf die steigende Zahl der Angriffe auf Polizisten reagieren – beispielsweise durch die Verschärfung des Strafmaßes für solche Delikte.

    2014 gab es mit 683 Angriffen knapp 100 Fälle mehr. Auch die Zahl der verletzten Beamten war 2014 mit 278 Opfern höher als 2015. Ob die Zahlen für 2016 auch diese Werte übersteigen, ist noch unklar. 37 Polizisten meldeten sich im Jahr 2015 nach Angriffen mindestens für einen Tag dienstunfähig, 2016 waren es sieben weniger, wie aus den Personaldateien hervorgeht. Damit ist zwar die Zahl der Angriffe gestiegen, doch es scheint weniger schwere Verletzungen gegeben zu haben.

    Jeder fünfte Fall in Hannover

    Landesweit geht die Zahl der im Dienst angegriffenen Polizeibeamten seit Jahren aber leicht zurück. Wurden 2013 noch 2892 Beamte attackiert, so waren es im Jahr darauf 2775, im Jahr 2015 sank die Zahl um 64 auf 2711.
    Ob sich der Trend für 2016 fortsetzt oder – wie in Hannover – nach oben tendiert, ist noch nicht abschätzbar. Knapp ein Fünftel der niedersachsenweit registrierten Attacken passierte in Hannover.

  75. #105 Religionsfeind (22. Jan 2017 23:26)
    sorry aber da verwechselst du leider die Ns Staatskirche mit der Katholischen …

  76. @ #104 DieStaatsmacht (22. Jan 2017 23:09)
    @ #105 Religionsfeind (22. Jan 2017 23:26)
    @ #106 Religionsfeind (22. Jan 2017 23:26)

    Sind Sie noch ganz gescheit? Oder längst mit den linken u. rechten Kirchenhassern in einem Boot? Oder gar haßerfüllte Muselmanen?

    SIE haben null Ahnung! Sie kritisieren nicht, Sie verleumden, Sie hetzen, Sie wiegeln auf!

    11.10.1971
    ZEITGESCHICHTE

    Sumpf und Sitte

    Als „Sexualsumpf“ galt Hitlers Propagandisten der Klerus. Mit Serien von Sitten-Prozessen versuchten sie Gläubige von der Kirche abzuspalten…

    Blind vor Eifer, die gegen den NS-Staat opponierende Kirche dem Kirchenvolk als „Sexualsumpf“ zu präsentieren, gerieten die Gestapo-Leute an denkbar ungeeignete Zeugen…
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43278950.html
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43278950.html

    +++++++++++++++++++++++

    @ #103 man weiss schon wer (22. Jan 2017 23:07)

    Der Herrgott möge Sie segnen. Sie machen alles richtig. Vergelt´s Gott!

  77. @ Akkon:

    Die Katohlen sind Adolf in den Allerwertesten gekrochen.
    Zuvorderst der Pabst.
    Als Adolf weg war haben sie für seine Helfeshelfer die Rattenlinie geschaffen.
    Die Akte ODESSA ist geschichtliche Realität.
    Die verklemmten Sexualverbrecher der katolische Kirche sind die schlimmsten Verbrecher auf diesem Planeten.
    Keine Macht hat so viele Menschen ermordet wie diese Verbrecherorganisation!

  78. Der eine sagt „Amerika zuerst“, die anderen sind für „Deutschland, das Letzte“.
    Was dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.
    Ich verstehe die Aufregung nicht, es passt doch gut zusammen.

  79. Tatsächlich war mir bis heute nicht bekannt, dass es einen Bischof Namens Trelle gibt…

    Kann wohl kein bedeutender Christ für Christen sein!

    Hat sich wohl bisher schweigsam liberal durchgefuscht?

  80. Solange nicht an einem Tag in jeder Woche zu einer bestimmten Stunde den verfolgten Christen in jeder Kirche weltweit und besonders in Deutschland gedacht wird und die ermordenten Christen namentlich als Zeugen Christus genannt werden und ihre Peiniger rechtlich als Verfolger Christus angeklagt werden, solange wird Jesus jeden Tag aufs neue gekreuzigt werden und ohne Möglichkeit der göttlichen Himmelfahrt!

  81. #113 Religionsfeind (23. Jan 2017 00:00)

    Die verklemmten Sexualverbrecher der katolische Kirche sind die schlimmsten Verbrecher auf diesem Planeten.

    Lügner! Christenleugner sind die größten und schlimmsten Verbrecher inkl. Sexualverbrechen aller Zeiten auf diesem Planeten!

    Prozentual wie absolut und zu allen Zeiten!

    Unter allen Männern, egal wo und wann, sind christlich zölibatär lebende Männer, die mit enormen Abstand geringste Gruppe an Sexualverbrecher! Lediglich homosexuell Verwirrte dort ein ernstzunehmedes Problem, aber selbst die im Vergleich absolut untergeordnet zu den Säkularen!

    Ihr betont das Fehlverhalten dort nur enormer, um von eurem allgemeinen Fehlverhalten abzulenken bzw. es allgemein zu normieren…

  82. tja warum wenden sich die menschen in scharen von der kirche ab…die kirche meint weil sie nicht links genug ist…und meint sie muss noch linker werden…dann rennen ihr die menschen seltsamerweise erst recht davon…wie kommt das nur ?

  83. Noch deutlicher äußerte sich Hildesheims Bischof Norbert Trelle. Von der ersten Rede des US-Präsidenten zeigte er sich nach eigenem Bekunden „betroffen und entsetzt“. Vor allem die Botschaft „America first“ mache ihm Sorgen, so der Bischof am Wochenende in Verden. Zugleich rief Trelle dazu auf, die Stimme gegen den Populismus zu erheben und Haltung zu zeigen. Politiker müssten Anwalt der globalen Menschheit sein und dürften nicht Mauern und Wälle errichten: „In dieser Welt überleben wir nur in Gemeinsamkeit.“
    ——-
    In Gemeinsamkeit, also wegen dieser Gemeinsamkeit mit dem Isslam erwähnen sie nicht das über Bord werfen von Christen in ihren Predigten, nein sie holen sich die Boote noch in ihre Kirchen !

  84. 116 WahrerSozialDemokrat   (23. Jan 2017 00:39)  
    Solange nicht an einem Tag in jeder Woche zu einer bestimmten Stunde den verfolgten Christen in jeder Kirche weltweit und besonders in Deutschland gedacht wird und die ermordenten Christen namentlich als Zeugen Christus genannt werden und ihre Peiniger rechtlich als Verfolger Christus angeklagt werden, solange wird Jesus jeden Tag aufs neue gekreuzigt werden und ohne Möglichkeit der göttlichen Himmelfahrt!
    ——–
    Wieso besonders in Deutschland ?

  85. # 114 Pragmatikerin (00:08)
    Das wäre doch ein passender Wahlkampfslogan für rotrotgrünschwarzgelb:
    „Alle anderen zuerst,Deutschland zuletzt !“
    Das würde zumindest der Wahrheit entsprechen.

  86. Die Vorsitzenden des Kinderschändervereins „christliche Kirchen in Deutschland“ sollten mal überlegen, wer ihnen die 11.000,00€ Monatsgehalt überweist.

    Das bin ich als Steuerzahler. Also Trelle. Hau ab und halt`s Maul.

  87. Also der Trump ist ja ein Freund von Israel.
    Unsere Politiker sind Gegner von Trump. Sind somit unsere Politiker in Europa folgerichtig Antisemiten…?
    Fragen über Fragen….

  88. so wie alle die selbsternannten Jesus-Leader: Rundliches vollgefressenes Gesicht und Figur. Wasser predigen und Wein saufen.

  89. Diese schrecklichen Pfaffen sollen von mir aus den ganzen Tag für die Welt beten, sich aber nicht in Sachen einmischen, von denen sie nichts verstehen.
    Und dazu gehört ja offensichtlich auch die Politik.

  90. Allein die Tatsache, dass so viele Organisationen ihr wahres Gesicht zeigen seit feststeht, dass Donald Trump Präsident werden wird, ist praktisch unbezahlbar. Schade, dass viele Mitbürger noch immer nicht geschnallt haben, was eigentlich abgeht und noch immer hinweis- und beratungsresistent in ihrer Traumwelt verharren und eifrig mit der Herde mitblöken…

  91. Zwischen 1933 bis 1945 hat die Kirche auch für die NSDAP Partei ergriffen. Weil der Deutscher Budnestag den Islam zu lieben nehmen Sie halt Partei für den antisemitischen Islam. Ich halte zwar Trump für keinen guten Präsident. Hilary Clinton hätte aus der USA eine islamische Republik gemacht wie der Moslem Obama. Man arbeitet nach der Methode so viel Legalität wie nötig, so viel Revolution wie möglich. Deshalb ist Trump das kleinere Übel.

  92. Mit den Religionen und den religiösen Institutionen wird es kein gutes Ende nehmen. Sie werden passenderweise in der heiligen Schrift als „Hure“ bezeichnet. Und ein Text beschreibt besonders gut was diesen Opportunisten blüht. Offenbarung 16: 16, 17:
    Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, die werden die Hure hassen und werden sie einsam machen und bloß und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen. Denn Gott hat’s ihnen gegeben in ihr Herz, zu tun seine Meinung und zu tun einerlei Meinung und zu geben ihr Reich dem Tier, bis daß vollendet werden die Worte Gottes.

    Welche Rolle der Präsident der USA in diesem Szenario spielen wird ist noch unklar. Es wird spannend.

  93. #42 Polarkreistiger

    Der Papst hat recht. Nur die Adressaten kann oder will der Quoten-Papst nicht sehen. In der Tat hat Frau Merkel einige Millionen Hitler-Fans (ein Texitlwarengeschäft in Gaza heißt „Hitler 2“, „Mein Kampf“ ist Bestseller in der arabischen Welt, Hitler die einzige westliche Lichtgestalt der Muslime) zum Schlachtefest eingeladen. Aber wenn Nazis nicht in SA-Uniformen und im Stechschritt marschieren, werden sie nicht erkannt. Das ist das Problem.

  94. Bischof Delle sollte nicht so oft bei Welt-Online vorbei surfen! Kein Wunder, dass er danach in Trump den Gehörnten erblickt. Womöglich hat er aber auch nur einen Kessel Weihrauch zu viel inhaliert.

    Wie auch immer… Als Privatmann soll Delle seine eigene Meinung haben dürfen. Sein Amt als Bischof jedoch zu instrumentalisieren, um den Menschen, wie seit Jahrhunderten praktiziert, die eigene Ideologie ins Gehirn zu hämmern, ist pervers.

  95. Hat diese Katholikennase auch was zu sagen. Jahrelang dulden sie die islamischen Hassprediger und jetzt macht wieder so ein Kasper den Affen. Und dann gegen Trump wettern, ganz sauber sind die nicht. Welt verkehrt !

  96. #42 Polarkreistiger

    Der Papst hat recht. Nur die Adressaten kann oder will der Quoten-Papst nicht sehen. In der Tat hat Frau Merkel einige Millionen Hitler-Fans zum Schlachtefest eingeladen. Aber wenn Nazis nicht in SA-Uniformen und im Stechschritt marschieren, werden sie nicht erkannt. Das ist das Problem.

  97. Hierüber ganz diese Pfeife, Bischof Trelle, mal aufregen. Dazu haben diese Pfaffen keine Meinung. Versager !

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/warum-schweigen-die-medien-zur-kreuzigung-von-christen-durch-radikale-dschihadisten-.html
    »Schwester Raghida, die frühere Leiterin einer christlichen Schule in Damaskus, schilderte das schreckliche Ereignis. ›Islam oder Tod‹ – dies war die Wahl, vor die viele Christen in Syrien am Dienstag in der [gegenwärtigen] Hochphase des Konflikts in Syrien gestellt wurden. Sie berichtete, die syrischen Christen seien sehr von den Grausamkeiten, die an der christlichen Bevölkerung des Nahmittelost-Landes verübt wurden, sehr betroffen. Früher war die Region für das harmonische Zusammenleben von Muslimen und Christen bekannt.
    Wie Schwester Raghida berichtete, traten die Muslime zu den beiden Jugendlichen und sagten: ›Ihr wollt also wie euer Lehrer sterben, auf den ihr vertraut? Ihr müsst euch bitte entscheiden: Entweder widerruft ihr [euren Glauben] oder ihr werdet gekreuzigt!‹
    Die Jungen weigerten sich beide, ihren christlichen Glauben zu widerrufen, und starben als Märtyrer. Einer von ihnen wurde vor den Augen seines Vaters gekreuzigt, der dann ebenfalls getötet wurde. Im Radio schilderte die Nonne, dass die Dschihadisten in die Ortschaft Maalula [im Nordosten von Damaskus] eindrangen und damit begannen, Männer, Frauen und Kinder zu töten. Wie sie berichtete, … spielten sie sogar mit den Köpfen der von ihnen ermordeten Menschen Fußball. Schwester Raghida sagte weiter, die Mörder hätten schwangere Frauen herausgesucht, die ungeborenen Babys aus ihren Leibern herausgeschnitten und sie an ihrer Nabelschnur an einem Baum aufgehängt.«
    http://www.breathecast.com/articles/christian-teenagers-crucified-unborn-babies-hung-on-trees-and-more-deaths-in-syria-by-jihadists-for-refusal-to-convert-to-islam-15371

  98. Jetzt drehen sie wieder einmal alle am Rad.

    AfD will offenbar über Parteiausschluss Höckes beraten

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/afd-will-offenbar-%C3%BCber-parteiausschluss-h%C3%B6ckes-beraten/ar-AAm7Pyf?li=AAaxdRI&ocid=spartandhp

    ………………………Elmar Brok fordert eine Überwachung der AfD……….
    Das ist der Komiker der in Brüssel seid Jahren für die CDU in den Sessel furzt. Mehr hat der bisher noch nicht hinbekommen.

    Höcke hat einen klaren Satz formuliert der nicht einmal von ihm stammt. Schade ist nur das die Gesellschaft schon einfache Sätze nicht mehr versteht. Scheinbar verblödet diese Gesellschaft zusehends.

  99. Bisschof Trelle mit sein devirilisiertes Vorkommen ist das hassliche Gesicht des Europaeischen Nihilismus das sich den Untergang herbeisehnt.

  100. Geistliche die politisieren sind mir ein Graus….

    Und Politiker, die predigen.

    Wenn ich eine Predigt hören will, geh ich in die Kirche und nicht ins Parlament.

  101. Jaaaa,
    die Trumps scheinen seeehr böse zu sein: Die Weiber sind zu sexy, die Kinder zu kindisch wirklich alle böse…
    Und reich ist die Bande auch… 😉

  102. Ja ja,und des Nachtes läßt sich der Pfaffe ordentlich das Popöchen versohlen und vernascht die jungen Weihrauchträger!

  103. Vor allem die Botschaft „America first“ mache ihm Sorgen, so der Bischof am Wochenende in Verden.

    „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.“ Aber das darf wohl nicht mehr sein.

  104. MERKWÜRDEN! Kümmern Sie sich um Ihre Schäfchen, seinen Sie endlich wieder ein Pastor=Schäfer!
    Hören sie endlich auf, dem Islam den Arsch zu lecken! Ihr Aufgabe ist die seelsorge Ihrer Christlichen Gemeinde und die Fürsorge, dass es Ihrer christlichen Gemeinde gut geht! AMEN!
    H.R

  105. Wenn Gutmenschen wie Oberpfaff´ Trelle erklären, „Politiker müssten Anwalt der globalen Menschheit sein“, (während die meisten Politiker nicht einmal unsere Interessen vertreten!), ist es Anlass äußerste Vorsicht walten zu lassen…
    Schon Lenin als Revolutionär und roter Diktator meinte, „es mögen Situationen eintreten, in denen den Interessen der gesamten Menschheit der Vorrang von den Klasseninteressen des Proletariats eingeräumt werden muss.“, was Vieles vom „Humanitarismus“ der radikalen links-grünen Kulturrevolutionäre verständlich macht, zumal der extremen Linken „das Proletariat“ von der Fahne gegangen ist!

    Schließlich gilt: „Die Menschheit hat sich die größten Übel selbst auferlegt, weil Menschen etwas für richtig hielten, was falsch war.“, so Lord John Russell
    (1792 – 1878), englischer liberaler Staatsmann.

    Und Carl Schmitt, wie immer man ihn „bewertet“, hatte völlig recht: „Wer Menschheit sagt, will betrügen“.

  106. „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst.“ Aber das darf wohl nicht mehr sein.

    Warum deinen Nächsten

    Weil er es ist, der dir am meisten auf die Nerven geht

    Der unsympathische Nachbar, der Bettler vor dem Haus.

    Wenn jeder diesem Hinweis nur wirklich nachkommen wollte, dann wäre automatisch für jeden gesorgt, für ALLE und zwar vor Ort.

  107. Wenn man den so anschaut, das ist genau die gleiche aufgedunsene Gesicht, wie man sie von Bildern der Inquisition kennt. Der würde heute auch dabei, wenn sie einen Prozess wie damals gegen Jan Huss veranstalten würden.

  108. „Im Zeitalter der Globalisierung“ haben sie nun gelernt und quasseln es munter nach. Kinder Gottes, das ist der weltweite Sozialismus, uniformiert und mit Fahnen, ’ne Zeitlang waren es in D die Braunhemden, dann die Blauhemden, der Faschismus war aber immer gleich. Der Einheitsmensch soll es nach den Vorstellungen der Linksfaschisten werden, mit hellbrauner Haut, ein Mulatte eben, Vorbilder sind rein zufällig und die verliebten und hingebungsvollen Augenaufschläge auch. Das soll ein weltweiter Gulag werden, in dem man den ehemaligen Menschen auch das Denken abnimmt und schließlich ganz verbietet. Ihr Priester und Waffensegner, ist das das Menschenbild eures Gottes? Empfehle, mal in der Bibel nachzulesen anstatt Anbiederungspolitik zu betreiben und Demokraten zu verunglimpfen. Wird unter Kirchenaustritt abgelegt, den ich schon vor Jahren vollzogen habe und der andauernd durch dieses „Bodenpersonal“ gerechtfertigt wird. Fast wöchentlich muss ich sagen „Wenn ich nicht schon aus dem Verein ausgetreten wäre …“. Gottglaube geht anders!

  109. Wir sind nicht mehr in diesem Geldsammelverein,
    der nach dem Motto lebt wenn das Geld im Kasten erklingt die Seele in den Himmel springt.

  110. Zu den Strafzöllen auf in Mexiko hergestellten deutschen Autos.
    Die Deutschen Autohersteller sollten besser ihre Autoproduktionen in die EU-Verlagern (Spanien-Italien-Griechenland)
    dann könnte man die Arbeitslosigkeit besser bekämpfen.
    Aber das kommt den Kapitalfaschisten nicht im Sinne, denn in Mexiko kann man Löhne
    weit unter den deutschen Mindestlohn und EU-Durchschnitt zahlen.

  111. 17 Marie-Belen   (22. Jan 2017 20:50)  
    Ich bin entsetzt über den „Leipziger“; können diese Leute sich nicht benehmen!!!
    .
    Hauptbahnhof Mann masturbiert öffentlich im Zug
    Eine 23-jährige Zugbegleiterin hat am Sonnabend in den frühen Morgenstunden die Polizei zum Hauptbahnhof Hannover gerufen. In dem Intercity aus Minden nach Hannover hatte ein Fahrgast offen masturbiert. Nach der Personalienfeststellung konnte der Leipziger weiterreisen.
    ———
    Was regt ihr Euch auf, sie kommen aus Afrika, da haben sie das jeden Tag bei den Affen gesehen, besser der Bub geht auf die Straße als eine Vergewaltigung. Regt euch lieber über die auf, die die Zootür geöffnet haben !

  112. Also so wie immer.
    Die gesamte Kirchengeschichte ist geprägt von Machtaneignung, Machtmißbrauch und Anbiederung an die Macht. Jüngste Beispiele finden sich im 20Jh. (NS-Zeit, DDR) und in der aktuelle Invasion.
    Somit bleibt die Kirche sich treu und ich bin froh, daß ich direkt noch nie einen Pfennig an diesen Verein gezahlt habe.

  113. #15 Wnn (22. Jan 2017 20:50)
    Gott beschütze uns vor der Tollwut der Theologen.

    Ja, so würde es Luther heute sagen.
    :mrgreen:

    Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber reißende Wölfe sind!

    Mt 7,15

  114. Die Bischöfe Ralf Meister und Norbert Trelle …
    … haben wohl zu viel in der Mao-Bibel gelesen.

  115. Das Engagement dieser beiden „Bischöfe“ zeigt deutlich, daß ihr Herz bei Kommunismus und der NWO schlägt und nicht beim Evangelium.

    Sie sollten Konsequenzen ziehen, die Kirche nicht weiter für ihre Zwecke mißbrauchen und z.B. bei der KPD oder aFaschisten mitarbeiten.

  116. Entsetzt? Die? Die k-Kirche hat so viele Leichen im Keller bzw. umherliegen, dass ich mich frage, ob die sonst nichts zu tun haben. Wollen wohl mit Trump von sich selbst ablenken?!

  117. Hütet Euch vor solchen Kirchenfürsten wie Kardinal Marx, Woelki, Trelle, Burger u.s.w. Stellen sich auf die Kanzel predigen von Liebe und du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst verzeihe deinen Feinden u.v.m. . Dabei predigen sie in den Foren nur Hass und Zwietracht. Die Judase in Priesterkleidung. Ich glaube trotzdem an unseren Herrgott, auch wenn sein Bodenpersonal ausgetauscht werden sollte und das dringend die Pharisäer !!!

  118. Im NT steht nirgend etwas von Kommunismus, Marx, Lenin, NWO, no-border-no-nation etc.

    Zur Zeit Jesu war Israel unter Römischer Besatzung.
    Seine Jünger hätten sich politische Befreiung von Jesus gewünscht, aber Jesus hat sie hier enttäuscht und nichts in die Richtung unternommen. Jesus hatte ganz andere Ziele: die Beziehung zwischen Mensch und Gott und Vergebung durch das Kreuz.

    Dies Verhalten von Jesus definiert die Aufgaben von Christen, insbesondere den Leitern.
    Hier versagen die beiden „Bischöfe“ völlig.
    Sie mißbrauchen die Kirche für ihre linksextremen Ideologien.

  119. Die Kirchenfürsten sind entsetzt über Trump. Ich bin entsetzt über diese Kirchenfürsten. Auch ein Grund, weshalb ich eine Kirche schon lange nicht mehr von innen gesehen habe.
    Einer meiner Wahlsprüche in diesem Zusammenhang:
    „Lieber Gott, hilf mir mein großes Maul zu halten. Wenigstens so lange, bis ich weiß, wovon ich rede.“

  120. Ist diese katholische Pfeife noch vom Messwein besoffen… Kehrt aus vor der eigenen Tür….

  121. Erstaunlich und befremdend gleicher Maßen, daß es immer noch Gläubige gibt die diesen sozialistischen Antichristenverein freiwillig mitfinanzieren.
    Nur noch ekelhaft was in diesem verlorenen Land abgeht…

  122. Die Kuttenbrunzer schaffen sich selbst langsam ab – wir müssen nur Aufpassen -dass sie uns nicht Mitnehmen in Ihr „Nirwana“!

  123. „Mein Reich ist nicht von dieser Welt“
    Vermutlich kennen die gesalbten Großverdiener auch dieses Bibelwort nicht. Viele Deutsche sind durch die US-Wahl verunsichert, und von dieser Verunsicherung wollen die heiligen Trittbrettfahrer auch etwas profitieren. Wie kämen sie sonst dazu, die Wahlentscheidung einer Weltmacht zu kritisieren? Mit sechsstelligen jährlichen Kirchenaustritten muss man ja nach jedem Strohhalm greifen.
    Das Jahr 1077 ist schon lange vergangen, und Herrn Trump wird seine erste Dienstreise sicher nicht nach Canossa führen. Der Triumph von Gregor VII war nur recht kurz. Nach dem Tod seines eidbrüchigen Vasallen wurde er vom König und dem römischen Volk verjagt und musste bei den Normannen unterkriechen. Im Falle eines Falles würden unsere „geistliche Führer“ aufgrund ihrer islamophilen Einstellung sicher beim Sultan Asyl erhalten
    Die geweihten Schafköpfe sollten sich doch lieber um die Abschaffung des hirnrissigen Pillenverbots, um die Kontrolle pädophiler Pfaffen und um die Ausrottung der orientalischen Christen kümmern. Weltpolitik hingegen ist für sie einige Nummern zu groß.

  124. 95 Schall-und-Rauch   (22. Jan 2017 22:34)  
    Lieber Herr Bischof, hätten Sie nur ebenso laut und entsetzt über die Christenverfolgung im Namen Allahs gesprochen.

    ———
    Ja, würden sie für jeden ermordeten Christen Geld bekommen, da würden sie sehr genau zählen !

  125. Seliger Bernhard Lichtenberg war DER EINZIGE katholische Geistliche im „Dritten Reich“, der öffentlich für die Juden betete. Diese Eier hatte noch nicht einmal Sel. Clemens Kardinal von Galen, der zwar offen gegen das T40-Euthanasieprogramm der Nazis auftrat, zu den Massenmorden an Juden trotz Wissens schwieg.

    Deshalb darf man fragen, wie viel „moralisches Kapital“ die römische katholische Kirche besitzt und wieviel Berechtigung, sich über Trump das Maul zu zerreissen.

    Wieder einmal hat ein Bischof eine Frage beantwortet, die ihm niemand stellte.

  126. Ach Herr Bischof anstatt sich ueber Donald Trump aufzuregen wäre es besser Sie würden sich um Ihre Aufgabe als Seelenhirte ihrer Schäfchen kümmern.Wie wäre es Herr Bischof wenn Sie auch so für die ca.200 Millionen Christen eintreten die Weltweit verfolgt werden.

  127. Warum spricht niemand über die zigfachen ungesühnten Missbrauchsfälle dieser Pfaffenmafia.Zum Satan mit denen !!!!!

  128. Die Pfaffen haben dem Führer gedient und jetzt dienen sie der FührerInX Merkel. Austreten aus diesem volksfeindlichen Verein der korrupten Pfaffen.

  129. Erich Honecker ist auferstanden. Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR und Generalsekretär des Zentralkomitees der SED tauchte am Mittwoch im Bundestag als Untoter auf – zumindest als untote rhetorische Figur. „Der Mensch steht im Mittelpunkt“, rief da Angela Merkel, aufgewachsen in der Deutschen Demokratischen Republik – und die ganz große Koalition applaudierte nach der Regierungserklärung der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland minutenlang. Es fehlte nur noch das rhythmische Klatschen, das man aus der Volkskammer im – inzwischen abgerissenen – Palast der Republik kannte, und es wäre vielleicht ein paar Leuten im Lande aufgefallen: Der Satz stammt von Erich Honecker.

  130. ………………………Elmar Brok fordert eine Überwachung der AfD……….

    Ich fordere eine Überwachung von Brok.

    Er treibt es mit ukrainischen Neonazis.

  131. Was fragte mal der Verbrecher Stalin? “ Wie viele Divisionen hat der Papst?“ Zum Glück keine.

  132. Erst haben es sich die Römischen mit den Linken verscherzt (Zölibat, Sex in der Ehe, Familienmodell, Vergleich von Abtreibung mit den Massenmord der Nationalsozialisten, …)

    Jetzt verscherzen die es sich auch noch mit den Konservativen (knallharte Asyl-Propaganda, Vergleich von Asylanten mit den ermordeten Juden von Auschwitz, No Border, Islamisierung Europas, ..)

    Wie blöd sind die eigentlich?
    Es könnte doch so einfach sein:
    Man konzentriert sich einfach auf die Vermittlung und die Zelebrierung des Glaubes. Das System der kath. Kirche gibt das her.

    Die zahlreichen Extrovertierten Äußerungen zeigen, daß man unzufrieden ist und selbst nicht mehr dran glaubt. Man such Ablenkung in der Welt der Politik. Wenn Pfaffen zu Staatsmännern werden, können wir den Staat dichtmachen. Dann gibt es Armut, Mord und Totschlag.

    Erst haben es sich die Römischen mit den Linken verscherzt (Zölibat, Sex in der Ehe, Familienmodell, Vergleich von Abtreibung mit den Massenmord der Nationalsozialisten, …)

    Jetzt verscherzen die es sich auch noch mit den Konservativen (knallharte Asyl-Propaganda, Vergleich von Asylanten mit den ermordeten Juden von Auschwitz, No Border, Islamisierung Europas, ..)

    Wie blöd sind die eigentlich?
    Es könnte doch so einfach sein:
    Man konzentriert sich einfach auf die Vermittlung und die Zelebrierung des Glaubes. Das System der kath. Kirche gibt das her.

    Die zahlreichen Extrovertierten Äußerungen zeigen, daß man unzufrieden ist und selbst nicht mehr dran glaubt. Man such Ablenkung in der Welt der Politik. Wenn Pfaffen zu Staatsmännern werden, können wir den Staat dichtmachen. Dann gibt es Armut, Mord und Totschlag.

    Jeder Staat hat das Recht, seine Grenzen dicht zu machen. Und wenn man sich gegen schnell vermehrende Katholiken (Mexikaner) wehren muß, um die eigene Identität zu bewahren. Der Papst und die Römischen spielen den Erdogan. Sie errichten in fremden Ländern Stützpunkte und saugen Religiöse an.

  133. Wenn der Teufel Menschen in Verwirrung bringen will,

    bedient er sich dazu der Idealisten.

    (Niccolo Machiavelli)

Comments are closed.