Björn Höcke sprach gestern auf Einladung der Jungen Alternative vor 500 Hörern in Dresden [PI berichtete] unter anderem über geschichtspolitische Fragen. Die Empörung darüber ist groß. Warum? Götz Kubitschek war mit Höcke in Dresden und hat soeben die Bedeutung des geschichtspolitischen Teils der Rede [im Video bei 40:45 min] herausgearbeitet. Sein Text ist auf sezession.de erschienen.

» Persönliche Erklärung von Höcke zu seiner Rede

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

378 KOMMENTARE

  1. Man muss sich ja schon fragen, wie gelingt es den Deutschenfeinden an den Schalthebeln der Macht, Deutschland mit uns Deutschen feindlich gesinnten Mohammedanern zu fluten, ohne dass sich dagegen erfolgreicher Widerstand bildet. Wenn wir Deutsche wieder ein Nationalgefühl entwickeln, dann könnte es durchaus sein, dass die jetzigen Politiker für die Massenflutung Deutschlands mit Mohammedanern zur Verantwortung gezogen werden. Dass der auf einer verzerrten Geschichtswahrnehmung fußende Schuldkult verhindert, dass Politiker für ihr Tun zur Verantwortung gezogen werden, ist für das regierende Politikerpack und die von den Lügenmedien ein bequemer aber für uns Deutsche ein unhaltbarer Zustand.

  2. „Denn dies ist wiederum einmalig: Keine andere Nation hat dem negativen Anteil seiner Geschichte im Herzen seiner Hauptstadt den zentralen Erinnerungsort zugeteilt.“
    Kubitschek im verlinkten Artikel

    Er sollte mal 150m in westlicher Richtung gehen, dann findet er ein viel älteres Schandmal, neben dem im Treptower Park, das für die Vergewaltigungs“befreier“ mit dem Eisernen Vorhang, dessen Körpersprache der dargestellten Sowjet“helden“ alleine schon ausreicht die Dinger sofort zum Mond zu sprengen.

    Von den ganzen anderen neumodischen Schandmalen reden mal nicht weiter (Deserteure, Zigeuner, Schwuchteln, „Flucht und Vertreibung“, wo dann den Polen gedacht wird oder auch nur die Schmierereien im Reichstag von den Sowjets, zig Straßen und Plätze mit den Namen „verdienter“ Kommunisten, angefangen bei Marx & Engels), so schaut das Dreckloch Berlin aus.

  3. Über die Aussagen von Björn Höcke erregt sich der ‚Mainstream‘ nun in aufgebauschter – und instrumentalisierter – Empörung.
    Aber darüber, daß die Wortführer der unsäglichen Mohammedaner-Demonstrationen, während welcher auf deutschen Straßen von Palästinensern unsägliche antisemitische Parolen gegrölt wurden, in keiner Weise gerichtlich geahndet wurden, ist es im Blätterwald und in den sonstigen ‚Qualitätsmedien‘ blamabel still.
    Was für eine einäugige, peinlich verquere Prioritätensetzung !

  4. Jetzt muss auch noch Pretzell seinen Senf dazu abgeben, warum klaert man sowas nicht mal OHNE Medien und persoenlich?

  5. .
    Wieder
    so ein Sturm
    im Wasserglas; und
    wieder losgepustet vom
    sogenannten antifaschistischen
    Grundkonsens, dem seit dem ‚Aufstand
    der Anständigen‘ alle Demokräten
    angehören müssen als eine Art
    antinationaler Front. Hier
    grad mal gegugelt, wie
    diese Betonblöcke
    damals vor mehr
    als 12 (!)
    Jahren
    so ankamen
    Zwei mutige Stimmen:

    04.08.2003: Wolfgang Joop findet Holcaust-Mahnmal geschmacklos

    “Ich [Wolfgang Joop] fahre jeden Tag am zukünftigen Holocaust-Mahnmal vorbei. Das ist so penetrant und plump … Ein entseeltes Labyrinth aus Beton, in dem wahrscheinlich nur gesprayt, gedealt und geschändet wird. Es ist wieder nur ein Monument deutscher Unbelehrbarkeit.” (Wolgang Joop, Modedesigner und Roman-Autor, in: Rheinische Post, vom 04.08.2003)

    24.10.2003: Mahnmalkritiker Baldur Springmann 91 jährig verstorben

    Der bekannte Grünen-Mitbegründer und Patriot Baldur Springmann ist am 24. Oktober im Alter von 91 Jahren gestorben. Seine letzten Aktivitäten richteten sich gegen das Holocaust-Mahnmal in Berlin. Er wollte ein Freudenmal in Berlin, das die Freude über die geglückte Wiedervereinigung Deutschlands zum Ausdruck bringen sollte. Springmann initiierte für diese Idee die “Aktionsgemeinschaft der Deutschlandliebenden”. Sein Motto lautete “Rückbesinnung ohne Aggression”

    http://www.mahnmal-nein-danke.de/meldung/meldung.html

  6. Die derzeitige Staatsverfassung hat den Charaker einer Religion angenommen. Da herrscht mehr Glaube und Dogma als Wahrheit. Wer die herrschende Religion in Frage stellt, outet sich als Ketzer und wird so behandelt. Das Tabu ist undurchdringlich.

    Daher wirft Merkel eine Fahne weg, die sie gar nicht versteht. Sie ist das Symbol der demokratischen Revolution von 1848 und sieht denkt: Nazi.

    Hitler hat die Mauer erbaut und DDR bedeutet das dritte Reich. Das ist der Kenntnisstand weiter Teile der Jungend.

    Und da Deutschland früher besonders böse und unmenschlich war, muss es jetzt besonder gut und humanitär sein. Das ist die logische Folge der Doktrin.

    Diese Deutschland ist ein groteskes Zerrbild einer gesunden Nation. Die Insassen leben wie in einem Gulag…

  7. Björn Höcke bezog sich in seiner genialen Rede auf eine Zementierung der Schande,was inhaltlich völlig richtig ist.Zum piepen komisch sind die empörten Aufschreie der üblichen Krakeeler,darunter Drogenstrolche ,Stasilumpen u.s.w.Ergo, die üblichen Entrüstungsspezialisten und moralischen Experten.

  8. Das Holocaust Mahnmahl steht leider auch (nicht nur, aber auch) für sinnentleerte und erstarrte Gedenkrituale.
    Die Schande ist doch, dass gleichzeitig Moslemhorden demonstrieren und dabei „Juden ins Gas!“ skandieren, oder dass „Jude“ bei muslimischen Jugendlichen ein Schimpfwort ist.
    Der beste Weg, um die Opfer der Shoa zu ehren, ist: den aktuellen Antisemitismus bekämpfen.

  9. Jetzt haben sie ja „endlich“ einen Grund, um die AfD bei Umfragen auf 10% runterzudrücken. Oder sogar einstellig?

  10. an Frauke, Björn, Peter, Alice, Alexander und all die anderen

    DANKE Vielen Dank

    wir stehen eentuell einmal an einem AfD Stand was auch schon ganz schön abgeht

    DOCH IHR ALLE

    KÄMPFT FÜR UNS UND UNSERE HEIMAT

    DANKE ich sage D A N K E

  11. Ich schließe mich ausnahmsweise auch der Meinung Pretzells an.

    Die Argumentation Kubitschecks ist schlüssig, aber für viele potentielle Wähler ein rotes Tuch.

  12. #1 Dichter (18. Jan 2017 12:20)

    Wie interessant: „Der Westen“ (Funke Mediengruppe) übernimmt einen Artikel von „Thüringen 24“, das wiederum zur „Mediengruppe Thüringen“ gehört. Und wem gehört die „Mediengruppe Thüringen“? Der Funke Mediengruppe.

    Ein Medien-Monopolist mit Einheitsartikeln, der sich mittlerweile große Teile der deutschen Regionalpresse unter den Nagel gerissen hat. Mit 100-prozentiger Regierungs-/Blockparteimeinung, der ganze Regionen Deutschlands fest im Griff hat, verbreitet Agitprop.

    Wer hätte das gedacht. :))

    http://www.mediengruppe-thueringen.de/

    https://de.wikipedia.org/wiki/Funke_Mediengruppe#Tageszeitungen

  13. Der erste linke Denunziant, Diether Dehm, hat den Gummiparagraphen §130 mal wieder bemüht, um eine rein politische Anzeige zu stellen.

    Die AfD sollte sich bemühen den §130 entweder ganz abzuschaffen, ihn so umzugestalten, dass man ihn auch gegen rote Lumpen anwenden kann oder das Mittel der rein politischen Anzeige, wie es die Dehms seit Jahren missbrauchen, ebenfalls unter Strafe stellen.

  14. Nun, das Aufheulen der üblichen Verdächtigen und ihre Instrumentalisierung einer solchen Rede waren so vorhersehbar wie nur irgendwas. Ich wünsche mir nur, daß langsam mal konsequent juristisch gegen die ständige Verleumdung vorgegangen wird. „Hetzartikel“ ist bereits eine justiziable Falschbehauptung, wenn damit Volksverhetzung oder andere strafbewehrte Dinge impliziert werden sollen. Ansonsten hat sich Geschichte wie jede Wissenschaft der Revision zu unterwerfen, andernfalls ist sie sakrosankt und der Religion gleichzustellen. Wenn das so sein soll, dann muß es auch konsequent dargestellt werden.

  15. OT: Eisenbahn: „Kosovo gehört zu Serbien“

    Hintergrund:
    Die Islamisierung vom Kosovo erfolgte durch islamistisch-militärische Eroberung von Türken im Zeitraum 1389 (Schlacht vom Amselfeld) bis 1454.

    (Lutherzitate über Islam und Türken werden in dem Kontext verständlich.)

    Es folgte eine „Einwanderung“ von islamisierten Albanern ( MultKulti-wellcome!)

    1999 wurde mit Hilfe von NATO, Mudschaheddin, den Grünen (Joschka Fischer) und der SPD (Scharping) das Gebiet den IslamistMohammedVerehrern politisch übergeben und damit die Islamisierung entscheidend staatlich gefestigt.

    Was Serbien betrifft: die können sich leider ihren Kosovo abschminken.
    Es ist zu spät. Der Zug ist abgefahren.

    Aber was lernen wir in Deutschland / Europa daraus?

    Hypothese
    Wenn der Bevölkerungsanteil dieser faschistischen Sekte über 0,1% beträgt, muss Alarmstufe rot gelten. Dies nicht nur innerhalb großen Gebieten (z.B. Deutschland), sondern auch auf Stadtteile bezogen.

    Islam = faschistisches Krebsgeschwür
    und muss deshalb auch so behandelt werden.
    Faschisten raus!

    http://www.focus.de/politik/ausland/es-geht-um-eine-zugstrecke-kriegsspiele-zwischen-serbien-und-kosovo-und-die-eu-schaut-nur-hilflos-zu_id_6497452.html

  16. Wird Zeit, dass Höcke deutscher Kanzler wird!

    Den Bundes-Grussaugust kann dann Gauland machen, aber ehrenamtlich, ohne fettes Gehalt……

  17. Bismarck hat Deutschland erst gegen den Willen der Österreicher und dann gegen die Franzosen geschaffen.

    Dieses Deutschland hat dann als freie souveräne Nation 50 Jahre existiert. Ab 1914 ist des dann gestorben und es wird niemals mehr existieren. So wie Preußen niemals mehr existieren wird.

    Es wundert mich, dass Bismarck nicht mit Hackenk.reuzarmband dargestellt wird.

  18. Sehr gute Rede, Chapeau! Herr Höcke spricht mir damit aus Herz und Seele. Danke!
    Schon seit meiner Jugend, als man im Geschichtsunterricht (erfolglos) versucht hat mir diesen unsäglichen Schuldkult einzuimpfen, empfinde ich ähnlich wie Herr Höcke. Mit dieser Rede hat er meine Empfindungen und sicher die auch vieler anderer Deutsche in Worte gefasst. Nochmals danke!

  19. Beim Holocaust hört der Spaß für mich auf. Rote Linie überschritten. Weg mit dem! Wegen Leuten wie Höcke ist die AfD immer noch peinlich und weit davon entfernt, eine Volkspartei zu sein.

  20. Durch Jahrzehnte lange Gehirnwäsche und das seit vielen Jahren übliche politkorrekte Geschwätz, hört inzwischen jeder nur noch was er hören bzw. verstehen will (kann!).

  21. #18 Schreibknecht (18. Jan 2017 12:51)

    Den § 130 kann man auch ohne Umgestaltung ausgezeichnet vor Allem gegen Islamnazis und natürlich gegen deren Kollaborateure einsetzen, vor Allem gegen Grüzis („Deutschland muss von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden“ – J. Fischer).

  22. Schauen wir mal wenn sich der Drugs und Nutten Baron Friedmann meldet ! Seinen Mitleid und vom Steuerzahler finanzierter Träume geraten ins Wanken ! Da muss einen großer Tube Senf her !

  23. schwieriges Thema. Fakt ist aber: die Generation der Schuldigen ist so gut wie ausgestorben. Deutschland hat seine Schuld immer eingesehen (im Gegensatz beispielsweise zur Türkei oder auch Amerika) und viel Aufklärungs- und Wiedergutmachungsarbeit geleistet. Was natürlich kaum möglich ist. Ich wollte während meiner Zeit als Lehrerin einmal eine Projektwoche zum Thema Holocaust organisieren, was mir aber aus Rücksicht auf die türkischen Schüler, die ungern mit dem Judentum konfrontiert werden, untersagt worden ist. Sehr schwieriges Thema. Das beschissene ist dieses ewige Schuldigsein. Es wurden 6 Millionen Juden getötet. Und mit ihnen die wunderbar vielfältige Kultur der europäischen Juden. Deren Musik ist ja mein wissenschaftliches Spezialgebiet. Als Wiedergutmachung lässt Merkel ungeprüft Millionen von Moslemmännern einwandern. Ohne Kultur und Klavierspiel. Kennt jemand einen Moslem der Klavier spielen kann? wäre mal interessant.

  24. Die Geschichte wiederholt sich immer wieder und der Umgang der Menschen untereinander ist stets mit einer bestimmten Glaubensfrage verbunden – Logik (die denkende Kunst) ist da meist verhasst! Der Umgang der Presse und der hässlichen Volksvertreter mit Höcke und der AfD erinnert mich stark an die Inquisition der früheren Kirche. Tatsachen/Sachverhalte werden verdreht, um die eigene Ideologie bzw. das unterstützte Establishment zu schützen – komme was wolle.

  25. Dank an Björn Höcke!

    Leben vollzieht sich in Entscheidungen.
    Und Höcke hat den Zeitpunkt einer
    notwendigen Entscheidung herbeigeführt.

    Wenn die AfD sich nicht von ihm trennt,
    dann hat sie sich entschieden, keine
    Alternative für normale, islamkritische
    Menschen zu sein.

    Eine zweite NPD braucht kein Mensch.
    Die Islamisten und die Linken freuen
    sich schon.

    Faites vos jeux!

  26. #25 Lichterkette (18. Jan 2017 12:57)

    Beim Holocaust hört der Spaß für mich auf. Rote Linie überschritten. Weg mit dem! Wegen Leuten wie Höcke ist die AfD immer noch peinlich und weit davon entfernt, eine Volkspartei zu sein

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Leider bellt hier sofort der Pawlowsche Hund.
    Deshalb:
    Bevor man urteilt, sich offen, d.h. vorurteilsfrei informieren:

    Höcke heute: „Ich habe den Holocaust, also den von Deutschen verübten Völkermord an den Juden, als Schande für unser Volk bezeichnet. Und ich habe gesagt, dass wir Deutsche diesem auch heute noch unfassbaren Verbrechen, also dieser Schuld und der damit verbundenen Schande mitten in Berlin, ein Denkmal gesetzt haben. Was ist daran falsch? Was ist an dieser Feststellung zu kritisieren? Gar nichts!“, sagt er in einer persönlichen Erklärung.

  27. och Björn, konzentrier dich doch einfach auf die Gegenwart und latsch nicht in die Fettnäpfchen 🙁

  28. Die Wahrheit ist halt für linksgrüne schwer zu ertragen, vor allem wenn dadurch ihre Fundamente ins Wanken geraten.

    Und Höcke hat nun mal die Wahrheit ausgesprochen.

    Und der Holocaust ist nun mal ein dunkles, schändliches Kapitel in unserer Historie und das Holocaust-Mahnmal ein Denkmal der Schande. Was soll es denn sonst sein.
    Und recht hat Höcke, wenn er darauf hinweist, dass man ein blühendes Land nicht auf einen Schuldkult aufbauen kann, sondern auf Werte und Errungenschaften, die das deutsche Volk in seiner Geschichte auch vorweisen kann.

    D.h. ja nicht, dass wir uns dem jüdischen Volk nicht besonders verpflichtet fühlen.

    Die jüdischen Funktionäre, die jetzt dem Zeitgeist pflichtschuldigst Zeder und Mordio schreien, sollten doch bitte bedenken, dass die AfD die einzige Partei ist, die sich gegen die Islamisierung ausspricht und damit überhaupt den jüdischen Mitbürgern ein sicheres Leben in Deutschland gewährleisten kann.

  29. Wörtlich aus Markus Pretzells Tweet:

    Zum wiederholten Male drückt sich Björn Höcke sehr missverständlich aus, um es vorsichtig zu formulieren. Zum wiederholten Male rührt er dabei mit größter Ignoranz an einer 12-jährigen Geschichtsepoche, deren Revision wahrlich nicht Aufgabe der AfD ist. Zum wiederholten Male treibt er kluge und kritische bürgerliche Wähler zurück in das Lager der Nichtwähler. Unsere Aufgabe sind realistische Veränderungen in unserem Land. Eben jene Veränderungen werden unmöglich gemacht, solange einzelne von uns mit diesen 12 Jahren ständig Walzer tanzen.

    Man sollte das mehrfach lesen. Also nochmal:

    ZUM WIEDERHOLTEN MALE TREIBT ER KLUGE UND KRITISCHE BÜRGERLICHE WÄHLER ZURÜCK IN DAS LAGER DER NICHTWÄHLER.

    Alle hier Schreibenden sollten sich fragen: Warum wählen nur 15% die AfD, aber 60% lehnen die Politik der offenen Grenzen ab?

    Geht es um das Holocaust-Denkmal? Von diesem fühlen wir Bürger uns nicht bedroht. Nicht deswegen fühlen wir uns im Dunkeln auf der Straße unsicher! Die furchtbare Gefahr für Deutschland kommt nicht vom Holocaust-Denkmal in Berlin, sie erwächst durch die Migration von Millionen jungen muslimischen Männern – und Merkels freundlicher Duldung. Warum also immer wieder vom eigentlichen Thema ablenken? Wem nützt das?

    Schande über den dummen Höcke-Beitrag! Und danke an Pretzell für den realpolitischen Tweet.

  30. Ich warte auf den Tag, an dem die deutsche Schuld zum Weltkulturerbe erklärt wird…

  31. Tja, Björn Höcke und sein „Lieblingsthema“…Dass der „brillante Redner“ damit aber, eben auch beabsichtigt missverständlich, zum wiederholten Male der AfD schadet scheinen er und andere nicht zu begreifen! Ich persönlich sehe was den Erfolg der AfD bei der BTW angeht schwarz. So lange die wichtigen Köpfe ihr eigenes „Ding“ durchziehen wird das nichts! Reden die überhaupt mal miteinander? Ich zeifle daran. Steilvorlagen im Lande ohne Ende, nur Sie machen nix daraus!

  32. Der Linken-Bundestagsabgeordnete Diether Dehm hat gegen den Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke wegen dessen Äußerungen zum Holocaustmahnmal in Berlin Strafanzeige gestellt. Dies teilte Dehm am Mittwoch in Berlin mit. Höcke zeige, dass „Geschichtsrevisionisten und rechtsextreme Chauvinisten“ bei der AfD ihr neues Zuhause finden sollten, erklärte der Linken-Politiker.

  33. #9 Digitaaal (18. Jan 2017 12:38)

    „Ich schließe mich dem Urteil von Herrn Pretzell an.“
    ———————————————-
    Du willst doch kein Anschließer und Jasager und Hinterherrenner sein, oder? Als so unselbständig willst Du doch die Pretzellfraktion nicht repräsentieren, oder? Zeig mal lieber, dass du schlau und deine Meinung begründet ist, in eigenen Worten. Du hast doch auch einen Kopf?

  34. Die informierten Leser wissen, dass hier Geschichtsfälschung betrieben wurde. Nur die Sieger (Amerikaner) haben die ganze Geschichte über die Kriegszeit geschrieben. Natürlich darauf hinauswollend, dass der deutsche Schuldkult nie endet und die Millionen immer fließen werden. Es ist höchste Zeit, dass die Wahrheit darüber ans Licht kommt.
    Gerd-Schultze-Rhonhof in einem Video mit dem Titel: Ein Krieg der viele Väter hatte

  35. Erinnert Euch,als man öffentlich“Juden ins Gas“ brüllte gab es keinen Ton der Entrüstung nichtmal von Anton.Was für erbärmliche Heuchelbrüder im rotbraunen Pelz.

  36. Utopische (linke) Politik ist immer religös und leitet ihre Annahmen des „Paradieses auf Erden“ aus dem Christentum ab und ersetzt es.

    Gottes Reich (Himmel jenseitig) ersetzt durch „Paradies auf Erden“

    Jesus Christus ersetzt durch „Den Fremdem (Flüchtling)“

    Sünde (Trennung von Gott), ersetzt durch Trennung von der heiligen Natur, (Klimasünde)

    Das Böse (Satan), ersetzt durch Hitler Nazi Holocaust Auschwitz.

    Erlösung durch Gnade, ersetzt durch Erlösung durch Fremde unter Aufgabe der eigenen Iden dität.

    Die links-utopische Weltsicht ist zwar nicht transzendent, aber im höchsten Maß religiös. wobei sie sich selbst als Ersatzgott betrachten.

    Das potthässliche Steelenfeld in Berlin manifestiert diesen religiösen Charakter linker Denkweise der Schuld.

    In Jerusalem pflanzte man für die Opfer Bäume, genauso hätte man das in Berlin auch machen können, von mir aus mit Schildchen und Bänken, als Park der Ruhe und des stillen Gedenkens. Der Baum steht aber für Überwindung der Schuld, Gnade und neues Leben.

    Mit dieser Denkweise können Linke nun überhaupt nichts anfangen.

    Freunde, dass der Mandelzweig wieder blüht und treibt,
    ist das nicht in Fingerzeig, dass die Liebe bleibt?
    Dass das Leben nicht verging, so viel Blut auch schreit,
    achtet dieses nicht gering in der trübsten Zeit.
    Tausende zerstampft der Krieg, eine Welt vergeht.
    Doch des Lebens Blütensieg leicht im Winde weht.
    Freunde, dass der Mandelzweig sich in Blüten wiegt,
    das bleibt mir ein Fingerzeig für des Lebens Sieg.
    Schalom Ben-Chorin

  37. Pretzell hat m.E. Recht, mit dem was er sagt bzw. schreibt.
    Diese zweideutigen Äußerungen erreichen weniger Leute am äußeren rechten Rand als dass sie mehr Leute aus dem konservativen patriotischen Umfeld Zweifel lehren, ob es wirklich vornehmste Aufgabe ist, 12 Jahre (beschixxener) deutsche Geschichte zu revidieren. (Was gar nicht möglich ist)

  38. Man sollte nicht so tun,als wäre Höcke so naiv,nicht zu wissen,dass er mit solchen Reden provoziert.Ob das immer klug ist,darüber kann man streiten.

  39. Höcke bezeichnet, vollkommen zu Recht, das Mahnmal als Schande. Er bezeichnet es als Schande, daß ein Kulturvolk mit einer langen Geschichte zwölf ausufernde Jahre zum Sündenkult kürt und sich in der ewigen Schuld suhlt. Diese Selbsterniedrigung ist die Schande. Es erfordert natürlich ein Minimum an Intellekt, die Rede zu verstehen. Es lebe Höcke, die freie Rede und der Mut, die Wahrheit auszusprechen!

  40. Die Mehrheit der Deutschen ist noch nicht reif für einen Björn Höcke. Da müssen die Zustände bei uns erst noch viel schlechter werden.
    Warum sollen Generationen von Deutschen an einen ständigen Schuldkult erinnert werden, mit dem sie nicht das Geringste zu tun haben.

  41. #32 Kluge_Hand (18. Jan 2017 13:10)

    Schande über den dummen Höcke-Beitrag! Und danke an Pretzell für den realpolitischen Tweet.

    Volle Zustimmung

  42. Man muss diese Aussage von B.Höcke in Kontext zu seiner gesamten Rede sehen, und da hat er völlig Recht!
    Höcke verwies auf die großartigen Leistungen der Deutschen über Jahrhunderte, die uns weltweit den Ruf *Land der Dichter und Denker* eingebracht haben. Kaum ein Land der Welt hat soviele Nobelpreisträger, Technikpioniere, Erfinder, Wissenschaftler, Dichter und Denker hervorgebracht, wie Deutschland. Aber unsere linksgrünrot vernebelten, von Selbsthass zerfressenen und von Schuldkomplexen gelähmten Politiker und Mainstream-Medien reduzieren die deutsche Geschichte fast ausschliesslich auf 12 Jahre (1933-45). Das ist nur noch krank und grenzt an chronischer Selbstkasteiung.

  43. #24 Lichterkette
    Ich lasse mir von niemandem eine Schuldzuweisung anheften. Jeder Mensch ist nur für das eigene Tun und Handeln verantwortlich.

  44. Man fasst es nicht: Herr Höcke bringt wichtige – und m.E. richtige – Gedanken auf den Tisch; kaum geschehen, geht das Kesseltreiben der auf der Lauer liegenden Politdarsteller und Journaille los (die haben bekanntlich DIE Deutungshoheit).

    Das mit entsprechender Begleitmusik hingehaltene „rechte Stöckchen“ wird dann ohne viel Federlesen von Parteikollegen Höckes brav übersprungen – statt sich gemeinsam in Klausur zu begeben und wie EIN Mann den lächerlichen Attacken zu trotzen.

    Diese Distanzeritis (soweit erinnerlich eine ausgesprochen treffende Formulierung des geschätzen Thor v. Waldstein) wird die AfD noch zerlegen.

    Wie kann man sich vom politischen Gegner so ausmanövrieren lassen?
    Gebraucht Euren Verstand !!

  45. Pardon.

    Die letzten beiden Sätze bitte streichen.
    außerdem war es kein Tweet – viel mehr als 140 Zeichen.

  46. In diesem Zusammenhang kann man auch ein in diesem Forum weit verbreitetes Konstrukt wiederlegen.

    Die Globalisten wollen die Zerstörung der Deutschen Nation. Das ist Unsinn, denn die Handlungen der Beteiligten können sehr gut aus der Geschichte abgeleitet werden.

    Die Deutschen müssen mit der Alimentation (und durch den Euro) der EU und der Aufnahme möglichst aller Einwanderer die Übergutmenschen sein. Sie müssen ihre historische Schuld abtragen. Werden aber wie Sisyphos niemals damit fertig.

    Parallel dazu, versucht Merkel den Deutschen zu einem Europäer umzuwidmen. Und so die Schuld aufzulösen.

    Das werden die anderen Nationen aber nicht zulassen. Sogar Spanien, dass gar nicht am zweiten Weltkrieg teilgenommen hat, hat auf dem Höhepunkt der Eurokrise Merkelplakate mit Hitlerbart gezeigt. Als Erinnerung der besonderen Verantwortung. Und Griechenland will neben den laufenden Rettungmaßnahmen und den EU-Subventioen noch eine Reparatinszahlung von 270 Mrd.

    Und die Engländer wollen wegen der deutschen Dominanz kein Europa und selbst Trump hat die EU mit Deutschland gleichgesetzt und so die Vergangenheit instrumentalisiert.

    Von den Franzosen ganz zu schweigen.

    Deutschland ist zu klein für die Welt und zu groß für Europa…

  47. Höcke rechtfertigt sich für die Bezeichnung des berliner Holocaustdenkmals als Denkmal der Schande. Durch solche leicht mißverständlichen u. unnötigen Aussagen ausgerechnet im entscheidenden Bundestagswahljahr riskiert er Ansehen u. Erfolg der AfD. Für jede Stimme, welche die AfD durchs Höckes Gelabere von der NPD gewinnt, verliert sie andererseits mind. 3 bürgerliche. Und in den Medien müssen sich nun alle AfD-Kräfte wieder hauptsächlich f. Höcke rechtfertigen.

    https://m.facebook.com/photo.php?fbid=1823115994596345

  48. Alles wenn ich nicht sicher wüsste das Höcke NICHT als V-Mann für den VVS arbeitet, würde ich sagen er arbeitet als V-Mann für den VVS.

    Noch dümmere Steilvorlage für ein AFD Verbotsverfahren kann man ja kaum hinlegen.

    Man kann über den Inhalt der Rede ja geteilter Meinung sein aber es gibt nun mal „heiße Eisen“ in diesem Land die fäßt man besser nicht an und das wird wohl auch bis zum Ender Menschheitsgeschichte (oder der Übernahme Deutschlands durch den Islam) so bleiben.

    Bisher habe ich Höcke immer für alles was er gesagt und getan hat in Schutz genommen aber jetzt bin sogar ich für das Parteiausschlussverfahren. Leider!

  49. § 130 – Volksverhetzung?

    Die wird jeden Tag betrieben, gegen das deutsche Volk, mit Geschichtslügen zur ständigen Erneuerung des Schuldbewußtseins.

    In keinem Staat der Erde wird ein Rassismus gegen das eigene Volk betrieben als in dieser BRD.

    Hier gucken schon manche aus den Löchern, die sich gewünscht hätten, die NPD wäre verboten worden, weil sie dann gegen die AfD zu Felde ziehen könnten als eine Art neue Nazis.

    Hat übrigens schon mal einer Riesenmahnmale gesehen in USA wg. Mio. ermordeter Indianer [die anderen in anderen Erdteilen zu schweigen],
    in UK kein Mahnmal wegen Mio. Ermordeter auf einem Viertel der ERde?
    Nee, im Gegenteil – massenmörder Harris bekommt ein Denkmal.
    Hat Belgien ein Mahnmal wg. 10 Mio. toter Neger?
    Und NL, und F und all die anderen Massenmordvölker brüsten sich noch ihrer Helden, die die Morde begingen oder befahlen.

    Nur Michel ist böse, der Böseste auf der ganzen Welt.

  50. #39 Bulette in Bayern

    #34 der_Gouverneur

    Herr Pretzel darf sich gerne authentisch und klassisch liberal äussern(Geert Wilders macht es vor): Koranverbot jetzt!Entislamisierung jetzt!Wie war das mit den Marokkanern???
    Die Presse darf gar nicht mehr nachkommen mit rummhetzen und rummgeifern.

    Wir haben momentan eine allgemein grundgesetzwidrigen Zustand,Deutschland wird mit Illegalen geflutet und Biodeutsche werden massiv herabgesetzt,in allen Bereichen.

  51. 31 Union Jack   (18. Jan 2017 13:10)  
    Zentralrat der Juden über Höcke-Rede „Die AfD zeigt ihr wahres Gesicht“
    AfD-Politiker Björn Höcke hat in einer Rede das Berliner Holocaust-Mahnmal als „Schande“ bezeichnet. Die Linke stellt Strafanzeige wegen Volksverhetzung.
    ——–
    Wenn er das Mahnmal als Schande bezeichnet hat, kann ich ihn nur voll zu stimmen, der Holocaust war eine Schande für Deutschland, wo ist da eine Volksverhetzung? Eine Volksverhetzung ist, wenn das linke Regierungsgesocks, wieder muslimisches Pack auf den Straßen „Juden ins Gas“ schreien läßt und dies noch unter Polizeischutz !

  52. #52 Alucard Und jetzt bis zu den Wahlen eine „Provokation“ von jedem!
    Zumal sie dann natürlich empirisch sein sollte.Der Islam ist empirisch,dieses Problem verschwindet auch nicht,genauso wenig wie eine AIDS-Infektion,das ist todsicher,absolut und überall.

  53. OT, gerade in der Bild gelesen wie unmoralich es in diesem Staat zugeht.

    Da werden die Eltern von einer Studentin in Berlin bei dem Attentat getötet, von einer Klinik bekommt sie eine Rechnung dür den Leichenbeschau…

    Unmöglich —-

  54. So etwas ist einfach nur dumm.

    Als ob wir keine anderen Problemen hätten.

    Warum lässt er das Thema nicht einfach sein?

    Kümmert euch um die Gegenwart.

  55. #34 der_Gouverneur (18. Jan 2017 13:11)

    Tja, Björn Höcke und sein „Lieblingsthema“…Dass der „brillante Redner“ damit aber, eben auch beabsichtigt missverständlich, zum wiederholten Male der AfD schadet scheinen er und andere nicht zu begreifen!

    Ich werde das Gefühl nicht los das sich manchmal bei Herrn Höcke im Kopf fälschlicherweise zwei blanke Drähte berühren.
    Wenn die AfD aus der Nummer noch glaubwürdig raus kommen will dann wird ihr nichts Anderes übrig bleiben als Herrn Höcke den Ausgang zu zeigen.
    Ich bin inzwischen froh das er sich nicht für ein Bundestagsmandat hat aufstellen lassen.

  56. Habe die Rede von Höcke gesehen. Im Prinzip hat er recht. Aber sie ist auch wieder sehr zweideutig zu verstehen. Vermutlich gewollt? Was soll das? Er schadet damit der AfD und vergrault gemäßigte Wähler. Schade ich fand Höcke früher richtig gut. Aber diese Rede hätte er auch in NPD halten können.

  57. #39 Bulette in Bayern (18. Jan 2017 13:14)

    Pretzell hat m.E. Recht, mit dem was er sagt bzw. schreibt.
    Diese zweideutigen Äußerungen erreichen weniger Leute am äußeren rechten Rand als dass sie mehr Leute aus dem konservativen patriotischen Umfeld Zweifel lehren, ob es wirklich vornehmste Aufgabe ist, 12 Jahre (beschixxener) deutsche Geschichte zu revidieren. (Was gar nicht möglich ist)

    Ich habe Pretzells Kommentar noch nicht gelesen – aber von „12 Jahre deutscher Geschichte revidieren“ kann doch keine Rede sein.

    Es geht NUR um einen vernünftigeren Umgang mit diesen 12 Jahren, um eine sinnvolle ErinnerungsKULTUR anstelle des SchuldKULTES. Das kann und wird für unser Land positive Wirkung entfalten.
    Gerade die „Integration“-Fürsprecher müßten doch einsehen, daß sich KEIN Zuwanderer in eine Gesellschaft wird integrieren, besser noch assimilieren, wollen, wenn diese Gesellschaft in Ablehnung der Werte ihrer eigenen Geschichte und Identität nur mehr im Staub herumkriecht.

    Ist es zuviel verlangt, wenn die AfD-Kollegen darauf bestehen, Höckes Rede korrekt zu verstehen, bevor sie bewertet/verurteilt wird?
    Man nähert sich der politischen Trivialzone…

  58. Ob das jetzt so klug von Herrn Höcke war? Im Kern hat er ja recht. Es ist ein Denkmal der Schande. Im Grunde feiern sich die Deutschen, dass sie Weltmeister in Selbstgeißelung sind. Dieses Denkmal nimmt ein Volk in Sippenhaft für immer und ewig.
    Neben den ewig schuldigen Deutschen gibt es junge vitale Neubürger, die nicht im Entferntesten daran denken, sich für irgend etwas schuldig zu fühlen. Oder hat man schon mal davon gehört, dass unsere Deutsch-Türken Gelder sammeln um in Ankara ein Denkmal für die Ermordung der christlichen Armäniener zu stiften? Frau Merkel könnte doch mal die Ditib fragen, ob sie sowas initiieren wollen.

  59. @Lichterkette
    @misop
    @Union Jack
    @ freundvonpi

    Ich befürchte, daß Sie vier die Rede nicht gehört haben. Auch glaube ich, daß Sie Kubitscheks Beitrag nicht gelesen haben.
    Wie dem auch sei.
    Das Distanzieren ist schädlich, viel schädlicher als eine bewußt mißverstandene Rede sein kann.

    Und, @ freundvonpi , mir scheint, Sie lassen sich leicht beeinflussen.

    @Lichterkette
    Über das Allerheiligste hat Herr Höcke gar nicht geredet.Er hat den Gral nicht verunreinigt und auch nicht Jehova gesagt.
    Sie können sich also in Ihrem religiösen Eifer zurücknehmen.

  60. Deutschland läuft auf ein 100-jähriges zu, ganz stramm, da bleiben schlappe 13 Jahre. Wie sich doch Geschichte immer wieder gleicht, besonders in Verbindung mit Ignoranz. Statt den Leuten mal zuzuhören, fragt sich das Establishment stets: Huch, woher kommt denn diese Partei so plötzlich … ?

  61. Dieses Forum ist „Pro-Amerikanisch“ und „Pro-Israelisch“.

    Natuerlich aus guten Grund, weil man die falschen, (illegalen) Meinungen wehren moechte, verstehe ich. Sich selber Politisch Inkorrect nennen ist eines, es wirklich sein ein ganz anderes.

    Aber das heisst natuerlich auch das wir jetzt in 2017 nicht im entferntesten uns die Wahrheit annaeheren koennen was nun wirklich zwischen 1914-1945 abgelaufen ist. Das einzige was erlaubt ist, ist das Nurnberg-Urteil der Allierten gebets-muehlen-artig zu wiederholen. Wenn nicht, wirst du von ein Linker vor den Richter geschleppt, wie jetzt Hoecke.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke-zentralrat-der-juden-ist-empoert-ueber-rede-des-afd-politikers-a-1130520.html

    Das einzige was man jetzt tun kann ist alleine zu Hause sich uebers Internet informieren. Und hoffen das die Trump-Amerikanern oder Putin-Russen mal endlich ihre Archiven oeffnen.

    Bis dann ist die Geschichte Eigentum der Linke.

  62. Diese Rede ist wahrhaftig und mutig. Diejenigen, die bei jeder kleinsten Erwähnung des „Holocaust“ zusammenzucken sind nur krank, sonst nichts! Sie haben gelernt, die Peitsche zu küssen und sind genau die dumme, feige und knieweiche Klientel, an die sich die Rede richten sollte!
    Hypertrophe Bestien hat so manches Volk hervorgebracht in siener Geschichte. aber weder geißeln sich die Russen für Lenin und stalin, noch die Chinesen für einen Maunzetung oder die Franzosen für den napoleon. Die Amis nicht für ihre Indianermörder und die Briten nicht für die Buren-KZ. Irgendwann ist es gut und die Generationen, die das bewirkt haben sind ins Grab gesunken.
    Klüger wäre es, deren Fehler nicht zu wiederholen! Aber dazu muss man die eigene Geschichte eben kennen. Und genau DAS wird den Deutschen verwehrt.
    80% der Schlafmicheln finden das aber voll in Ordnung. Na dann: Viel Glück beim Zusammenbrechen! ohne geht es scheinbar nicht.

  63. In Berlin gibt es auch sowjetische Ehrenmale.

    Björn, jetzt sich noch mit Russland zerstreiten. Dann ist alles perfekt.

  64. Hatte die Rede nicht gehört und dachte: was ist denn in den Höcke gefahren.
    So kann Mans ich täuschen….

  65. Nun ja.Mit solchen Reden stösst er aber der Petry den Dolch in den Rücken.Sie wird davon kaum begeistert sein,um es mal zurückhaltend zu formulieren.Und wie lange wird Gauland noch seine schützende Hand über Höcke legen.Das ist doch alles völlig unkoordiniert und chaotisch.

  66. Juden in Europa haben im öffentlichen Raum gerade ein massives Problem.

    Aber darüber darf nicht gesprochen werden.
    Lieber sollen die weiter auswandern, als darüber zu reden. Schlimm. So tief ist die Zivilisation hier gefallen.

    Weil die Verursacher für den Zustand die Regierungen sind.
    Und die Lügenpresse das deckt das. Genau wie diejenigen, die jetzt am Lautesten Empörung über einen Halbsatz heucheln.

  67. Hallo #61 Gurnemanz (18. Jan 2017 13:31)

    Hast du nicht oft hier den Eindruck, dass viele nur die Schlagzeilen lesen udn nicht mal in der Lage sind, sich einen Beitrag, wie die Rede von Höcke, anzusehen oder einen Artikel zu lesen?

  68. Bleiben wir doch beim 2. Weltkrieg, für mich steht fest, dass ich nicht schuldig bin, ich war ja noch gar nicht geboren, außerdem warte ich noch immer auf die Ahndung der Kreigsverbrechen der „Roten Armee“, über die viele noch lebende Opfer ein Lied singen können, der britischen, kanadischen und US-Amerikanischen Bomberpiloten, die sinnlos deutsche Städte kaputt gebombt haben, Opfer fast nur Alte, Frauen und Kinder, den Tschechen und Polen für die Gräueltaten an den Vertriebenen und nicht zu vergessen die Amis für ihre Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki.
    Über die Völkermorde der Kolonialzeit wurde hier schon geschrieben…

  69. https://www.facebook.com/welt/posts/10155095153893115

    Anke Hardman War etwa noch keiner da, der diesen Müll noch verteidigt? Ok, kann nicht mehr lange dauern.
    Gefällt mir · Antworten · 13 · 14 Min

    WELT
    WELT Normalerweise kommen sie schneller. Das war wohl selbst für die eigenen Trolle zu viel?

    Ich finde, ein paar könnten sich opfern und den WELT-Müll geraderücken.

    Ansonsten heißt es nur noch: KEIN KLICK den Feinden, den nicht erklärten politischen Kombattanten. Der LÜGENPRESSE!

  70. Es ist sogar ein Denkmal der größten Schande sozialistischer Gewaltherrschaft in Deutschland!

    Nazis waren Sozialisten und Sozialismus ist die mörderischste politische Ideologie ohne Gottesbezug!

  71. #58 SAP917 (18. Jan 2017 13:29)
    Habe die Rede von Höcke gesehen. Im Prinzip hat er recht. Aber sie ist auch wieder sehr zweideutig zu verstehen. Vermutlich gewollt? Was soll das? Er schadet damit der AfD und vergrault gemäßigte Wähler. Schade ich fand Höcke früher richtig gut. Aber diese Rede hätte er auch in NPD halten können.

    Fuer ihm ist die AfD eigentlich ein bisschen zu lieb und wird er wohl deshalb nicht fuer den Bundestag kandidieren und wartet bis zum naechsten Bundestagswahl. In Thueringen werden ihm seine Meinungen weniger uebel genommen. Der Osten ist nicht multikulturel verstrahlt und wird es auch nicht werden.

    „Der Osten haelt Stand“ (Kubiczek)

  72. Das Holocaust-Thema ist ein heißes Eisen in Deutschland.
    Ja, ich glaube nicht, dass Herr Höcke den Holocaust leugnet, dafür ist er zu bewandert als Geschichtslehrer.

    Aber die andauernde Unterwürfigkeit mit dem „wir sind alle so böse und bleiben es für immer“, das ist das was er meinte.

    Dadurch sind wir Deutschen ja auch leichter fertig zu machen, als beispielsweise die Ungarn. Wer von unseren Politikern so reden würde wie Herr Orban- und recht hat er- wäre doch auch gleich Nazi!

    Herr Höcke sollte sich mit solchen Themen besser zurückhalten, das brauch Zeit, um nach und nach wieder einen gesunden Nationalstolz zu bekommen.

    Über den Holocaust gibt es übrigens ein tolles Buch.

    Ein amerikanischer Professor hat es geschrieben. Er ist selbst Jude und Sohn von Überlebenden Eltern des Warschauer Ghettos und der Nazi Konzentrationslager.

    Er selbst beschreibt wie der Holocaust als Industrie gerade aus den Verbänden der USA hochgehalten wird, aber die wahren Überlebenden kaum Reparationszahlungen erhlaten haben.. Und die fließen immer noch ordentlich aus Deutschland.

    Sehr lesenswert im Hinblick daraus , dass auch die Amerikaner so viele Millionen „Native Americans“ auf dem Gewissen haben.

    Völkermord ist immer schlimm, aber es steht auch eine ganze Industrie wohl hinter dem Holocaust. Schade und Schande, für die wahren Hinterbliebenen und Opfer.Wie gesagt, geschrieben von einem Menschen jüdischen Glaubens:

    https://www.amazon.de/Die-Holocaust-Industrie-Leid-Juden-ausgebeutet/dp/349204316X

    Herr Höcke muss aufpassen! Noch ist deutschland nicht so weit, auch mal „heiße Eisen“ anzusprechen. Ich glaube nicht, dass er ein V- Mann ist.

  73. Neil MacGregor, Autor von „Deutschland Erinnerung einer Nation“, eines sehr empfehlenswerten Buches über die deutsche Geschichte und Kultur, äußert sich wie folgt:

    Im Herzen der Hauptstadt hätten die Deutschen Mahnmale zu ihrer nationalen Schande errichtet – „ich glaube, es gibt anderswo in der Welt nichts Vergleichbares.“

    Und ich denke, es gibt nun ein weiteres „anderswo in der Welt nicht Vergleichbares“; nämlich die Einladung und Rundumversorgung von kulturfremden Horden zwecks Zerstörung der eigenen Kultur, Geschichte, Identität; letztendlich den Harakiri, den Volkstod.

    Soll mit diesem Harakiri, die verloren gegangene Ehre durch den Holocaust wieder hergestellt werden?

    Es gibt da schon einen Zusammenhang zwischen dem Mahnmal und der Willkommenskultur.

    .
    „Mahnmale der nationalen Schande mitten in der Hauptstadt

    „Es gibt natürlich Elemente dieser Geschichte, die Ihnen sehr wohl bekannt sind, seit der Grundschule – die uns aber fremd vorkommen“, sagt MacGregor. Für ein deutsches Publikum werde beim Betrachten der Ausstellung ein anderer Blick darauf interessant sein, in welchem Maße die deutsche Geschichte „eigensinnig“ sei.

    „Wir wissen alle, dass natürlich die Jahre des Nationalsozialismus und des Holocaust ganz in der Mitte des deutschen Umgangs mit der Geschichte stehen“, sagt Mac Gregor. Diesen Umgang mit der Erinnerung an die deutschen Verbrechen des 20. Jahrhunderts bewundert er am meisten. „Deutschland hat mit sehr großem Mut die schwierigsten Kapitel seiner schrecklichen Geschichte im 20. Jahrhunderts ansehen können. Deutschland hat es gewagt, sich die schwierigsten Fragen zu stellen. Im Herzen der Hauptstadt hätten die Deutschen Mahnmale zu ihrer nationalen Schande errichtet – „ich glaube, es gibt anderswo in der Welt nichts Vergleichbares.“ Das Wort Mahnmal existiert im Englischen nicht.“

    http://www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2016/10/ausstellung-der-britische-blick-deutschland-martin-gropius-bau-berlin.html

  74. letzlich ist auch die Islamisierung und die ungebremste Zuwanderung ein Auswuchs des Schuldkults. Die anderen weißen Länder haben andere- wenn auch nicht so ausgeprägte- Schuldkomplexe (Indianer, Kolonialzeit).
    Wenn die eigene Schande zur Grundlage eines Staates gehört, braucht man sich nicht zu wundern, wenn dieser sich auflöst.
    Höcke hat auf diese große Wunde hingewiesen. Daß das nicht jedem gefällt ist klar.
    Aber ohne ein gesundes Selbstvertrauen geht nichts.

  75. @Theo Retisch

    ,,Hast du nicht oft hier den Eindruck, dass viele nur die Schlagzeilen lesen und nicht mal in der Lage sind, sich einen Beitrag, wie die Rede von Höcke, anzusehen oder einen Artikel zu lesen?“

    Ja.
    Damit begeben sich diese Leute leider in dieselbe Oberflächlichkeit wie Angstbeißer a la Stegner.

    Falsche Religiosität stört mich viel mehr.Das hat etwas bösartiges an sich, es ist die Projektion echter Gefühle auf ein falsches Objekt.

  76. Bei Björn Höcke beschleicht mich mitunter das Gefühl, er leide darunter, wenn er mal eine Zeitlang in den Medien unterrepräsentiert ist. Er will dann auf Teufel komm raus wieder in die Schlagzeilen kommen, und dafür ist ihm jede Provokation recht. Aber Provokation darf nicht zum Selbstzweck verkommen. Sonst wird der Weg der NPD beschritten, der zur Bedeutungslosigkeit – zu Recht – geführt hat.
    Man muss sich klar sein, dass gemäßigte und realistische Politik zu betreiben, nichts mit Anbiederei an das System zu tun hat. Es ist die Politik der kleinen Schritte, die zum Erfolg führt.
    Björn Höcke will zu schnell zu viel, aber mit solchen Reden erreicht er leider das Gegenteil.

  77. #91 derBunte (18. Jan 2017 13:40)

    letzlich ist auch die Islamisierung und die ungebremste Zuwanderung ein Auswuchs des Schuldkults.
    —-

    Und warum nicht Hitler?

    Hitler hat die deutschen Männer im Krieg verheizt.

  78. #49 Undercover0815

    Bald trifft sich der Pretzell ja auch mit LePen und mit Geert Wilders,dann kann er ja auch mal zeigen was er drauf hat:Gemeinsam mit Wilders ein EU-Europa-weites Koranverbot fordern? Das wäre doch was.

    Ich möchte eine Partei die Klartext reden kann,nicht irgendwann,nicht irgendwo sondern jetzt.Auch LePen hat das auf ihre Weise getan: EU und Nato-Austritt.(Einerlei ob man das jetzt gut findet oder nicht.Es muss ein Bruch geben.Damit es zu einer Verflüssigung kommt).

  79. #61 Gurnemanz (18. Jan 2017 13:31)

    Und, @ freundvonpi , mir scheint, Sie lassen sich leicht beeinflussen.

    Mit Sicherheit nicht aber ich werde es gerne auch noch mal für Sie erklären.

    Dem Inhalt der Rede kann ich sehr wohl folgen!
    Und ich stimme ihm sogar zu!
    Aber in einem „Super-Wahljahr“ geht so ein Thema überhaupt nicht, nie, niemals!
    Die AfD „dümpelt“ laut Umfragen zw. 12% und 15% vor sich hin und das trotz Terrortoten uns sonstigem desaströsem Zustand unseres Landes. Wenn also noch nicht einmal die jetzige tatsächlich Lage in Deutschland mehr Wähler zur AfD treibt dann spreche ich nicht auch noch Themen und Begriffe an bei denen ich genau weiß das 90% der Deutschen wie ein Pawlowscher Hund sofort zusammenzucken und in Abwehrhaltung gehen. PUNKT!

  80. Die erklärung ist OK, nur wird sie nur von einem verschwindet geringen Teil der öffentlichen Meinungsmacher gelesen und weitergeleitet.
    An einer klaren unmissverständlichen Sendung muss Herr Höcke noch arbeiten, sonst ergeht es ihm wie weiland Herrn Philipp Jenninger!
    http://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/deutschlandarchiv/171555/ungluecklicher-staatsakt-philipp-jenningers-rede-zum-50-jahrestag-der-novemberpogrome-1938
    Also Herr Höcke, tief durchatmen und vielleicht einen Tick langsamer reden.
    H.R

  81. #1 Dichter (18. Jan 2017 12:20)

    So hetzt DERWESTEN.

    Ein Musterbeispiel für künftig wohl strabewehrte Fake-News.

    Aber es war klar, dass die einheitskoalitionsaffinen Medienvertreter nicht die gesamte Rede bewerten werden, sondern sich wie immer einzelne Bruchstücke herauspicken und den Inhalt durch Weglassen sinnentstellend verändern.

    Sie erschaffen Fake-News.

    Seriöser Journalismus ist das nicht, das ist die Arbeit von Propagandisten und Meinungsmanipulatoren, Julius Streicher lässt schön grüssen.

  82. #96 freundvonpi (18. Jan 2017 13:47)

    Die AfD „dümpelt“ laut Umfragen zw. 12% und 15%

    Die Wähler haben Angst (wegen der Nazikeule) zuzugeben, dass sie diese Partei wählen werden.

    Ich kann nur hoffen dass Hr. Höcke sich um die Gegenwart kümmert. Und nicht um die Geschichte.

    Die Geschichte schreibt der Sieger. Und da muss man hih.

  83. Es ist traurig wie sich hier viele Leute mitsamt Herrn Bretzel wegducken.
    Die Reaktionen aus den eigenen Reihen sind nichts weiteres als reine Beschwichtigung des Establishments und des Mainstreams.
    Also will man sich weiterhin die Meinungsfreiheit, durch den Meinungsterror der ach-so empörten Linksgrünversifften Medien und Altparteien verbieten lassen, welche es schaffen das sogar schon Menschen aus den eigenen Reihen, Herrn Höcke durch ihre gespielte empörtheit, aus Angst als Nazis beschimpft zu werden, in den Rücken fallen.

    Es ist sehr wichtig Kritik am Schuldkult zu äußern, da es dieser ist der de Maiziere der letzten Jahrzehnte erst möglich gemacht hat, ich sehe darin in keinster weise eine Volksverhetzung oder Diskriminierung der Opfer des 2. WK, es geht um die Schande der Deutschen !

    Am witzigsten finde ich ja diejenigen die Herrn Höcke rechtgeben, aber meinen „Sowas kann man aber nicht sagen, das schadet nur“ … das ist doch genau das, Problem, aus Angst vor Meinungsterror NICHT die Wahrheit zu sagen, anstatt vereint und WIE EIN MANN, zur Wahrheit zu stehen.

    Ich bin eher über einige Reaktionen hier empört. Man sollte sich eher freuen das es mutige Leute gibt, die sowas aussprechen obwohl sie wissen, das man ihnen die Worte noch bevor sie aus dem Hals kommen umzudrehen versucht.

    Die Wahrheit muss Salonfähig gemacht werden, mit solch einer Einstellung, setzt ihr euch weiter für die bereits bestehende Duckmäuserkultur ein.
    Wir brauchen weder Innen- noch Außenpolitisch, eine weitere Duckmäuserpartei, davon haben wir mehr als genug.

  84. Seit einigen Monaten steht auf dem Potsdamer Platz zwischen dem DB-Tower und dem Aufgang der U-Bahn eine Wand aus in Drahtkäfige gefüllten Steinen; auf dieser Wand
    sind Schautafeln angebracht, welche den Angriffskrieg gegen die Sowjetunion thematisieren. Wer diese Wand dort aufgestellt hat ist nicht erkennbar, auch nicht, ob es sich um
    ein Provisorium handelt, oder von Dauer sein soll.
    Inhaltlich wäre sie am sowjetischen „Ehren“-Mal besser aufgehoben, baulich trägt sie zur Zersiedelung des Platzes bei und wird im Katastrophenfall,
    etwa bei Bränden, ein fatales Hindernis darstellen.

  85. Michael Klonovsky befindet sich zwar in klösterlicher Klausur, um ein Buch zu schreiben, er sollte uns aber dennoch wissen lassen, was er, der Berater von Frauke Petry, zu Björn Höcke zu sagen hat.

    Hat er bereits getan, sehe ich grade, und mogelt sich leider elegant aus der Affäre:

    Dass die Shoa die größte Schandtat der deutschen Geschichte gewesen ist, steht ja ohnehin außer Frage. Höcke hat zunächst nichts weiter getan, als den Status quo beschrieben. Oder? Ich habe mich zu diesem närrischen Bau wiederholt geäußert. Er soll nicht an die Opfer erinnern, sondern an seine Erbauer. Er rührt niemanden und nutzt niemandem außer den Erbauern und deren Image. Es ist ein Denkmal für die Großartigkeit der sogenannten deutschen Erinnerungskultur, eine egozentrische Selbstfeier der angeblichen Mahner, die sich ihren wenn nicht größten, so doch schlimmsten aller Völkermorde von niemandem streitig machen lassen wollen…

    http://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna

    Denn Höcke ist nicht Klonovsky, sondern einer, der gern mit Goebbels-Rhetorik kokettiert („Dieses Land braucht einen vollständigen Sieg der AfD!“), der von „dämlicher Bewältigungspolitik“ spricht (1:40:29) und davon, dass wir Deutschen „das einzige Volk der Welt“ seien, „das sich ein Denkmal der Schande in seine Hauptstadt pflanzt“.

    Für diesen Satz, schreibt das Nachrichtenportal „thüringen24“ zu recht, „gibt es nur wenig Jubel, wie auf dem Video des rechten ,Compact‘-Magazins zu sehen ist“. Stimmt und das will bei dieser jubelbereiten Klientel was heißen, Video ab 1:36:50. Wo man vor allem sehen kann, dass auch zwei von Höckes Dresdner Mitrednern keine Hand zum Klatschen gerührt haben.

    #24 Lichterkette:

    Beim Holocaust hört der Spaß für mich auf. Rote Linie überschritten. Weg mit dem! Wegen Leuten wie Höcke ist die AfD immer noch peinlich und weit davon entfernt, eine Volkspartei zu sein.

    Sehe ich genauso, sie sollten Höcke diskret kaltstellen und Jörg Meuthen sollte ihn vor allem daran hindern, weitere öffentliche Reden im Namen der AfD zu halten.

  86. Höcke ist einfach ein Quertreiber. Er macht das mit Berechnung. Zweideutig, um sich rauszureden aber auch um zu provozieren, damit er sich ins Gespräch bringt. Er schadet damit aber der AfD. Gemäßigte Wähler schreckt das ab. Wenn die AfD keine Nischenpartei werden soll, sind solche Revisionistischen Reden kontraproduktiv. Wenn die AfD 15-20% anvisiert, muß man Höcke ausbremsen.

  87. Und schon wieder kommen Spaltpilze, Besserwisser, Leisetreter und Uboote aus ihren Löchern gekrochen. Genauso wie letzten Herbst nach der Kamenzer Rede von Jörg Bernig beginnt ein aufgeregtes Gezeter, was er garnicht, besser oder gegenteilig hätte sagen müssen. Meinungsvielfalt und Redefreiheit sind etwas, wofür ¶ von Anfang an stand und wer wie in diesem Fall eine andere Meinung nicht teilt, muss sie schlicht und ergreifend aushalten.

  88. #93 Freiherr vom Stein

    -„Schnelles schaffen.“ Wir haben eine irre globalistische Volksabschafferin im Amt.Ruckizucki und der Familiennachzug läuft schon.(und damit die völlig Islamvermüllung Deutschlands und Europas).Wäre da ein Kanzler der zur
    Rückführung jetzt und nicht irgendwann in der Lage ist so brauchen wir doch Kräfte die jetzt umgehend Konzepte zur Entislamisierung ausarbeiten,in allen Bereichen und Politikfeldern.
    -Wir werden sehen wie die AfD in Thüringen oder in Sachsen abschneidet und wie sie in NRW abschneiden wird….
    -Man weiss immer erst im Nachhinein ob die Zeit für etwas Reif war oder gewesen ist…..

  89. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/uno-klimafonds-usa-ueberweisen-500-millionen-dollar-a-1130516.html

    Die reichen Länder hatten sich 2014 verpflichtet, zunächst zehn Milliarden Dollar in den Fonds einzuzahlen.
    Davon entfallen drei Milliarden auf die USA. Mit der jetzigen Zahlung ist eine Milliarde Dollar geflossen. Trump könnte die restliche Summe von zwei Milliarden blockieren.

    Der Uno-Klimafonds soll schon bald noch viel größere Summen verwalten.

    Bei der Klimakonferenz von Kopenhagen Ende 2009 hatten die Industriestaaten zugesagt, ab 2020 jährlich 100 Milliarden Dollar bereitzustellen.

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spionage-verdacht-bundesanwaltschaft-ermittelt-gegen-ditib-a-1130544.html

    Imame sollen in Deutschland Anhänger des in der Türkei als Staatsfeind geltenden Predigers Fetullah Gülen ausspioniert haben: Die Bundesanwaltschaft ermittelt deshalb gegen den Islamverband Ditib.

    ttp://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/osnabrueck-verwaltungsgericht-zu-kopftuch-muslimische-lehrerin-scheitert-mit-klage-a-1130306.html

    ttp://www.spiegel.de/panorama/justiz/racial-profiling-das-problem-besteht-darin-den-vorfall-zu-beweisen-a-1130142.html

    SPIEGEL ONLINE: Wieso kommt es in Fällen von Racial Profiling so selten zu Verfahren gegen Polizeibeamte? <<<

    <<Burgard: Die Polizei arbeitet daran, auch an dem Thema Fehlerkultur insgesamt. Das Problem bleibt aber, dass die meisten Ausbilder aus einer Generation stammen, in der Racial Profiling noch fast alltäglich Realität war.
    Ich habe die Hoffnung, dass jüngere Polizistengenerationen, die in einer vielfältigeren Gesellschaft groß geworden sind, anders mit Migranten umgehen.<<<

  90. Alle hier die Herrn Höcke kritisieren, sollten gleich seine persönliche Erklärung lesen zur Rede. Wenn man, wie ich es gestern tat die ganze Rede schaute, weiß man, was er mit dem Denkmal der Schande meint. Dennoch sollte er in dem heutigen Deutschland aufpassen, der anderen linksversifften Ecke keine Vorlagen zu bieten. Die picken sich nur wieder diese Schlagwörter raus. Ruckzuck ist es doch bestätigt,was immer vermutet wurde: AFD ist so rääääächts und Nazi. Schwuppdiwupp wieder Wähler, die schwanken, abspringen!

    Ärgerlich einfach!

  91. Der Linken-Bundestagsabgeordnete Diether Dehm hat gegen den Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke wegen dessen Äußerungen zum Holocaustmahnmal in Berlin Strafanzeige gestellt. Dies teilte Dehm am Mittwoch in Berlin mit. Höcke zeige, dass „Geschichtsrevisionisten und rechtsextreme Chauvinisten“ bei der AfD ihr neues Zuhause finden sollten, erklärte der Linken-Politiker.

    Ach Gottchen, „Revisionismus“ mal wieder…

    Revision ist eine Neubetrachtung von Tatsachen, Geschehnissen oder Behauptungen.

    Man kann Tatsachen wie den Umstand, dass ein Ei plus noch ein Ei zwei Eier ergeben, sooft einer Revision unterziehen, wie man will: Es werden am Ende immer zwei Eier auf dem Tisch liegen.

    Woher rührt also diese Angst vor einer Revision Neubetrachtung der jüngeren Geschichte in Deutschland?

  92. Höcke hat weder eine rote Linie überschritten, noch gehetzt. Er hat Fragen aufgeworfen, die sich offensichtlich sogar in diesem Blog so mancher selbst verboten hat. Diese Leute sollten mal die im eigenen Kopf installierten Denkverbote realisieren und dann ruhig auch hinterfragen.

  93. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke-zentralrat-der-juden-ist-empoert-ueber-rede-des-afd-politikers-a-1130520.html

    Mit seinen Äußerungen relativiere Höcke dieses schwerste und in dem Ausmaß einzigartige Menschheitsverbrechen, sagte Josef Schuster, Vorsitzender des Zentralrats.

    Der Linkspartei-Politiker Diether Dehm hat nach eigenen Angaben Strafanzeige gegen Höcke wegen Volksverhetzung gestellt.

    Er begründete seine Klage damit, dass sich Höcke offensichtlich durch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ermutigt gefühlt habe, die NPD nicht zu verbieten.

    „Dafür kann der Appell an die niederträchtigsten Ressentiments im jeweiligen Volk gar nicht reißerisch genug sein, um, wie bei der AfD, den neoliberalen Kern blutig zu kostümieren“, kritisierte Dehm in seiner Mitteilung.

    Der sächsische Grünen-Chef Jürgen Kasek will die Rede Höckes prüfen und schließt ebenfalls eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung nicht aus.
    Es sei relativ deutlich, dass sich Höcke „im Stil des Nationalsozialismus'“ verfassungsfeindlich geäußert habe.

    SPD-Chef Sigmar Gabriel äußerte sich entsetzt über die Äußerungen Höckes. Ihm sei es den „kalt den Rücken runtergelaufen“, als er sich die Rede des AfD-Politikers im Internet angesehen habe, schrieb Gabriel auf Facebook.
    Er wisse, dass die AfD gezielt Aufmerksamkeit mit Provokationen erzeuge. „Wir sollten deshalb nicht über jedes Stöckchen springen, das uns die AfD hinhält.“

    SPD-Vize Ralf Stegner sprach auf dem Kurznachrichtendienst Twitter von einer „Hetz-Rede“ und forderte:
    „Null Einfluss für das Neonazipack!“

    SPD-Generalsekretärin Katarina Barley warf Höcke vor, mit Nazi-Parolen auf Stimmenfang gehen zu wollen:
    „Björn Höcke spricht die Sprache der NSDAP.“

    .

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/npd-urteil-am-bundesverfassungsgericht-eine-aufforderung-an-jeden-kommentar-a-1130454.html

    Wer die Entscheidung von Karlsruhe kritisiert, sollte bedenken: Menschenverachtende Einstellungen wären auch mit einem NPD-Verbot nicht aus der Gesellschaft verschwunden.
    Und auch jetzt müssen wir sie nicht hinnehmen.

    Es ist harte Arbeit, Menschen davon zu überzeugen, dass Fremdenfeindlichkeit, Nationalismus und Rassismus nicht die Antwort auf die zahlreichen Herausforderungen in Deutschland, Europa oder der Welt sind.
    Die Richter in Karlsruhe haben in ihrem Urteil deutlich gemacht, wie die Ideologie der NPD zu bewerten ist – das Zeichen gegen rechts müssen Staat und Gesellschaft nun aber selbst setzen. <<

  94. Das ist ein ganz schwieriges Thema.Höcke hat sicherlich in seiner Argumentation recht.Ich halte es aber für falsch,dies in aller Deutlichkeit und schonungslos in eine öffentliche Ansprache zu packen.Es gibt immer noch potentielle AfD-Wähler,die durch solche Themen (die auch momentan nicht die dringlichsten sind)verprellt werden.Für mich persönlich ist dieser zelebrierte Dauerschuldkult unerträglich geworden.Täglich laufen in vielen Fernsehkanälen sogenannte Dokumentationen die sich darin übertreffen wollen,die Deutschen und ihre Verbrechen immer noch abscheulicher darstellen zu wollen.Dabei entfernen sich die meisten sehr von der Wahrheit,was von den noch lebenden Zeitzeugen kritisiert wird.Diese sterben jedoch bald aus und der Phantasie der Macher solcher Beiträge sind dann überhaupt keine Grenzen mehr gesetzt.Von den jungen Leuten ,die solcherlei Dokus zufällig einschalten,hört man nur ein gequältes Stöhnen und die Aussage:“Ich kanns nicht mehr hören!“Das ist der Effekt,den garantiert niemand erreichen möchte.

  95. @freundvonpi

    In der Sache stimme ich Ihnen teilweise zu. Vielleicht wäre es strategisch besser, diese Themen vorerst auszusparen.
    Jedoch ist alles miteinander verknüpft und das eine geht nicht ohne das andere. Möglicherweise ist die Zeit für solche Reden günstig.
    Vielleicht auch nicht.

  96. @ Eurabier

    Hitler ist eine Konsequenz und ein Produkt des ersten Weltkrieges. Ohne diesen wäre er nicht möglich.

    Er ist in eine Partei eingetreten, die sich DAP, Deutsche Arbeiterpartei nannte. Das Präfix National und Sozialistisch hat er selbst hinzufügen lassen.

    Die (Volks)genossen waren im inneren sozialistisch und im äußeren national. Das individuelle Bürgertum war neben den Linken der Feind. Göring war sogar Chef des Vierjahresplans. D.h. Die Planwirtschaft war etabliert und das Kollektiv war alles.

    Die Linken haben es geschickt verstanden, rechte bürgerliche Standpunkte mit dem Verweis auf Hilter auf ewig zu kompromittieren.

  97. Vielleicht werden sich ja noch Wilders und Le Pen am 21. Januar dazu äußern.

    In welcher Eigenschaft ist Pretzell eigentlich dabei vertreten?

  98. der „Skandal“ um Höckes Äußerung sagt mir dreierlei:

    1) Hütet euch vor der Wahl vor dem Thema Juden/ Holocaust/ Vergangenheitsbewältigung. Es sind nicht unsere dringensten Probleme der Gegenwart.

    2) Den Sachverhalt zu verstehen erfordert viel intellektuelle Einsicht bzw Kraft, um ihn so dem Wähler zu erklären, wie er völlig zu Recht gemeint war. Ich sehe darin ABSOLUT keine Volksverhetzung.

    3) Daran, wie hysterisch irr und pathologisch unsere Öffentlichkeit reagiert und wie schnell es geht wegen so einer Lapalie in D angezeigt zu werden (evtl. sogar mit Erfolg) sieht man, wie vergiftet die politische Atmosfäre hier ist.

    Schlußfolgerung daraus:

    AfD muß mit satter Mehrheit in Regierungsverantwortung und/oder
    nix wie weg hier.
    Leider

  99. Hahaha.
    Jetzt geifern sie wieder wie die pawlowschen Hunde, die angezählten linksfaschistischen Hetzer der sterbenden Altparteien und der staatstreuen Medien. Kurz vor ihrer kommenden Arbeitslosigkeit. Strafanzeigen wegen was alles sollen die stimmenarmen Berufsempörten gestellt haben? Einfach lächerlich! Aber sie sollen es versuchen, ich möchte was zu lachen haben!
    Schön, dass Höcke sich mal wieder was getraut hat! Weiter so!
    Zu dem häßlichen monströsen Mahnmal mitten in Berlin, mit dem sich einst die inzwischen greise und bestversorgteste GEZ-Geldsackerin und Möchtegernjüdin Lea Rosh in höchsten Entschheidungsgremien den Ritterschlag erschleimt hat, möchte ich vorschlagen: abreißen und Kinderspielplätze und einen schönen Stadtark mit See anlegen indem gelaufen, gelacht und das Leben genossen werden darf – statt mit bitterer Reue- und Beschämtheitsmiene durch das endlose Labyrinth der grauen Steinquader im Herzen Berlins zu schleichen und in vierter Generation für Omi und Opi zu büßen.
    Und das der Geschichtsunterricht an Schulen ein ideologischer Giftcocktail für unsere Kinder ist kann ich als Historikerin, Feministin und Mutter nur bestätigen. Man mache sich mal die Mühe und blättere ein übliches Schulgeschichtbuch seiner Kinder nach der Schwerpunktsetzung durch Bebilderung und Überschriften. Herrschafts- und Politikgeschichte: kritisch, Bilderauswahl: alte, müde, dekadente, sitzende, häßliche Monarchen; Arbeitergeschichte: viel Platz nur positiv: Da haben einst nur die alleredelsten selbstlos für das Gute an sich gekämpft! Bilder der Ikonen: aus der Blüte ihrer Jahre, Stolz, Mut und Tatkraft ausstrahlend; Frauengeschichte: null. Vereinzelte verdienstvolle Herrscherinnen: geschichtliche Unfälle, Witze der Geschichte. Die waren auch häßlich, pervers und irre. Nationalismus, Deutschtum: ein kranker Irrweg… Diese idiologieverseuchten Geschichtsbücher gehören selber auf den Müllhaufen der Geschichte!

  100. # 96 freundvonpi

    Volle Zustimmung! Schlimm finde ich auch, dass die persönlichen Anstrengungen „indoktrinierte, Mainstreamlesende/-sehende/-hörende“ Bekannte/Freunde argumentativ von der AfD zu überzeugen damit praktisch „unterminiert“ wird. Denn nach der „medialen Aufarbeitung“ dessen wird man mir sagen: „Die von der AfD sind doch alles Nazis“. Ich weiß nicht wie diese „mediale Aufarbeitung“ aussehen wird aber es könnte hart für die AfD werden! Dieses „gefundene Fressen“ ist für die Altparteien und die Lückenpresse wie ein Sechser im Lotto!

  101. #101 Amos (18. Jan 2017 13:56)

    Guter Beitrag. Aufregung um eine „Meinungsäußerung“.

    Als hätte das Land nicht ganz akute, grundlegende praktische Probleme.
    In Deutschland gibt es eine partielles Staatsaufgabe, da hilft Labern über Labern durch Politiker nicht.

  102. #47 Bulette in Bayern   (18. Jan 2017 13:14)  
    Pretzell hat m.E. Recht, mit dem was er sagt bzw. schreibt.
    Diese zweideutigen Äußerungen erreichen weniger Leute am äußeren rechten Rand als dass sie mehr Leute aus dem konservativen patriotischen Umfeld Zweifel lehren, ob es wirklich vornehmste Aufgabe ist, 12 Jahre (beschixxener) deutsche Geschichte zu revidieren. (Was gar nicht möglich ist
    ——————————————-
    Björn Höckes Meinungen und Ansichten werden von der Mehrheit der konservativ, patriotischen Kräfte geteilt und unterstützt. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der schweigenden Mehrheit. Diese hat den Kanal bis oben hin voll.

  103. Franz-Joseph Strauß, bayerischer Ministerpräsident in den 80ern, hat das damals schon vorrausgesehen:

    „..den Rückschlag der 70er Jahre haben wir nicht zuletzt der Tatsache zu verdanken, dass die anderen sich der Sprache bemächtigt haben, die Sprache als Waffe benutzt haben, das sie
    Begriffe herausgestellt haben und mit anderem Inhalt gefüllt haben und dann auf einmal als Wurfgeschosse gegen uns, nicht ohne Erfolg, verwendet haben.
    Darum ist für mich der Kampf um die Sprache eine der wesentlichsten Vorraussetzungen für die geistige Selbstbehauptung.

    Dieses Haus gilt es heute so zu sichern, dass es gegen Sturm und Brand gefeit ist in den nächsten Jahren…
    der linke Teil, eine Minderheit der Studenten, der Lehrer, der Pädagogen, der Dozenten, der Assistenten, der Psychologen, der Politologen, der Soziologen, da kommt es doch her,
    das sind doch nicht Arbeiter, meine Damen und Herren, die haben doch im Leben noch nie eine Schaufel und Schraubenzieher in der Hand gehabt…
    Wer bestimmt denn heute das Gesicht und das Profil der Jungsozialisten: spinnerte Studenten, aus dem Leim geratene Akademiker, wildgewordene Pädagogen..

    wer mit Lautstärke oder anderer Gewaltanwendung die Abhaltung einer politischen Veranstaltung verhindern will, ist ein Radikaler, ein Extremist und in den Methoden ein Naahtzi.“

    https://www.youtube.com/watch?v=FhjnCPYdkk0

  104. Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden, ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie die Wahrheit reden.

    Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewandt werden.

    Doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt.
    [Theodor Fontane]

  105. Es scheint heute Usus zu sein, dass Leute – egal, wer – in einer zweiten Erklärung erklären müssen, wie sie die erste gemeint haben. Konzentrationsmangel? Ausdrucksschwäche?

  106. #115 Theo Retisch (18. Jan 2017 14:20)

    Doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein anderes Gegenmittel als die Gewalt.
    ———————-

    Zu Fontanes Zeiten kannte man noch nciht den sozialen Verachtungstod.

    In den wird man heute getrieben – ganz ohne physische Gewaltanwendung.

  107. Hat der Linken-Bundestagsabgeordnete Diether Dehm schon bemerkt, daß Martina Renner, Partei Die Linke, Mitglied des Deutschen Bundestages, Mitglied im Innenausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz sich mit
    einer Werbeveranstaltung „Praktische Solidarität über Grenzen hinweg“ unterstützte sie die Abholung der illegalen Eindringlinge direkt vor der libyschen Küste mit deutschen Schiffen.

    Veranstaltet vom Bürgerbüro Martina Renner und dem Jugendbüro RedRoXX
    Quelle:
    *//www.redroxx.de/nc/start/aktuelles/detail/zurueck/aktuelles-2/artikel/praktische-solidaritaet-ueber-grenzen-hinweg/

    das ist noch nicht einmal die Spitze des Eisbergs, der „Sumpf“ ist unvorstellbar groß.

    Gemäß des wahren Inhalts der GFK und der Menschenrechte, von Art. 16a GG, §14 AufentHG und zahlreicher weitere geltender Gesetze haben praktisch ALLE auf dem Landweg nach Deutschland gekommenen Eindringlinge, die fälschlicherweise als „Flüchtling“ bezeichnet werden, keinerlei Aufenthalts- und Bleiberecht. Sie hätten schon gar nicht ins Land gelassen werden dürfen.

  108. 72 Gurnemanz (18. Jan 2017 13:31)

    @Lichterkette
    @misop
    @Union Jack
    @ freundvonpi


    Das Distanzieren ist schädlich, viel schädlicher als eine bewußt mißverstandene Rede sein kann.

    Lass uns mal ein Paar Tatsachen anschauen.

    Das Land steht effektiv unter Beschuss. Sowohl einheimische linke als auch ausländische islamische Kräfte arbeiten teils gemeinsam daran die bestehende Ordnung zu ersetzen.

    Die AfD als einzige Partei, als letzte Hoffnung, avanciert Deutschland-weit um diese Attacke zu stoppen.

    Björn Höcke hält im Osten, in einem Hochburg der AfD-Wähler eine Rede vor AfD-Anhängern, welche keinen bedeutenden Stimmenzufluss für den Bundestagswahl erzeugen kann.

    Und bietet nur Monaten vor diesem Wahl eine offene Flanke an, die die linke Presse natürlich gierig aufgreifen.

    Es macht kein Unterschied ob man die Rede in vollem Umfang gesehen hat oder nicht. )Ich habe die Rede angschaut). Was in der Presse erscheint ist.

    Björn Höcke… Jüden… AfD…Schande

    Ob es stimmt oder nicht spielt in der Politik keine Rolle. Keine. Allein das was in den Köpfen der Wählerschaft, die diese Presse anschaut.

    Was ich denke über diesen Mahnmal spielt dabei keine Rolle. Ob ich Björn Höcke’s Meinung bin oder nicht, auch nicht. Ob ich ihn mag oder nicht eben so nicht.

    Der Schaden ist jetzt in vollen Umgang da. Ob er das will oder nicht.

    Anders gefragt, professionell gesehen.

    Welchen politischen Vorteil (er ist als Politiker aufgetreten) hat meine Partei davon wenn ich solche Äußerungen von mir gebe. Und welche Risiken.

    Und ja, ich distanziere mich ausdrücklich von jeglichen Äußerungen, die die AfD Schaden zufügt, den Einzug in den Bundestag verhindert und diese Wahnsinnige Politik somit beflügelt.

  109. Die AfD-Mitglieder und -anhänger, welche sich jetzt distanzieren oder gar Höcke in den Rücken fallen, sollten sich einmal fragen, ob es nicht viel sinnvoller und zielführender wäre,

    ein Aussprechen der Wahrheit

    zu unterstützen und zu verteidigen.

    Kuschen vor denen, die alles zu skandalisieren trachten, kann doch nicht die Lösung sein.

    Es wird NIE möglich sein, ihnen die Deutungs- und Bewertungshoheit zu entziehen, wenn wir DEREN Denkblockaden und Spielregeln übernehmen, nur um ihren Attacken zu entgehen!

  110. Also ich fand die Rede von Höcke hervorragend, zeigt die Reaktion darauf(auch hier)auf,zu was das bürgerliche Angstvieh nicht in der Lage ist:

    Nämlich sich zu seiner eigenen Identität bekennen und diesen wiederwärtig, ängstlichen Umgang mit der Vergangenheit einmal außen vor zu halten.

    Die persönliche Erklärung hingegen, hätte ich gelassen.Für was muß er sich überhaupt rechtfertigen?

    Genau, für garnichts!
    Ebenso muß das deutsche Volk einen Scheiß, auch- und gerade, wenn uns das dann immer mit der Moralinkeule eingeimpft wird.

    Wenn das nicht endlich kapiert wird, hat dieses wundervolle Land seine ihm angestammte Bevölkerung einfach nicht verdient.

    „Schuldbewusstsein allein kann keine gesunde Identität stiften, sondern nur eine gebrochene. Und auch das muss uns klar sein: Die für uns alle sichtbaren Integrationsprobleme in diesem Land resultieren auch aus dieser unserer gebrochenen Identität.“

    Ohne Integration gäbe es übrigens auch keine Probleme mit Derselben.

    Ansonsten ist der Mann mir sympathisch.

  111. Für was hält die Journalistenmeute das Mahnmal zum Holocaust?
    Ein
    A) „Mahnmal der Schande“, frei nach B. Höcke
    Oder
    B) ein „Niemals geschriebenes und niemals zu schreibendes Rühmesblatt unserer Geschichte“, frei nach (na, wer weiss es)

    Da ist mir a deutlich lieber!

  112. Vielleicht denkt Höcke einfach zukunftsorientiert. Merkels Gäste freuen sich über solche Reden und sind vielleicht zukünftige Wähler. Und ob die Handvoll Juden aus Deutschland wegzieht (oder ziehen muss), ist nicht relevant fürs Wahlergebnis.

  113. @ Union Jack und andere:

    Einerseits nachvollziehbar – aber der Sturm der Entrüstung und Anwürfe wäre m.E. im Nu vorbei, würde man zusammenstehen.

    Sich vom Gegner auseinandertreiben zu lassen, ist ein unverzeihlicher Fehler. Dieser verschafft sich damit sofortige strategische Vorteile.

  114. Höcke hat vollkommen recht, zudem hat er auch erwähnt, dass man bis heute in Deutschland nicht fähig ist, der Opfer der Allierten Kriegsverbrechen z.B. der im 2. Weltkrieg ausgebombten Dresdner Zivilbevölkerung zu Gedenken und ihnen ein Denkmal zu errichten.

    Merkel war noch nicht mal fähig den ermordeten Deutschen vom Weihnachtsmarkt angemessen zu Gedenken.

    Aber Fremdenkult wird allerorts betrieben.
    Höcke hat Recht und er sprach vielen aus der Seele, ich hoffe er wird die Rede noch tausendfach wiederholen.

    Diejenigen AfDler vor denen Höcke immer wieder warnt, nämlich die Karrieristen und der Lucke-Restbestand in der AfD haben sich nach seiner Rede wohl sofort berufen gefühlt, ihm in den Rücken zu fallen.

    Petry und Pretzell waren bis heute nicht fähig sich zu den mutigen Dresdner PEGIDA Bürgern zu bekennen, das sagt alles und bedarf keiner weiteren Ausführungen.

    Die AfD sollte sich auch vor denen hüten, die schnell ans Establishment anknüpfen wollen, um sich selbst finanziell zu sanieren und nur am Glamour bzw. frei fressen und frei saufen im Berliner Alltag interessiert sind.

    Mit dieser Warnung hat Björn Höcke wohl den Stachel in den Hintern der richtigen Lucke AfDler gesteckt die jetzt anfangen zu geifern.

  115. Jeder, welcher Herr Höcke für seine Aussage kritisiert, verkennt damit seine eigene Intention.

    Ich werde Herr Höcke verteidigen, denn

    1. Wer seine Geschichte nicht kennt, hat keine Zukunft. Und die deutsche Geschichte ist tatsächlich so viel mehr als die 12 dunklen nationalSOZIALISTISCHEN Jahre.

    2. Umgekehrt wird ein Schuh draus.

    Wer die Aussage kritisiert (vor allem im tatsächlichen Rede-Zusammenhang), der will was genau damit sagen ? Das es evtl. kein Mahnmal der SCHANDE ist ? Oder was jetzt ?
    Wie soll es dann bezeichnet werden ?
    Wer das Wort Schande, was es tatsächlich in der Historie des dt. Volkes ist, nicht verwendet sehen will, der macht sich der Verharmlosung des Holocaust schuldig.

    Genau so kann jeder Angriff abgewehrt werden.

    noerbi

  116. Es ging Höcke um das Maß der Schuldbewältigung, deren Dimensionen inzwischen jegliche gesunde Ausprägung verloren hat und längst ins Pathologische abgerutscht ist. Der entstandene Bildungshohlraum lässt inzwischen jene Entscheidungen vermissen, die jeder Nation einen inneren Zusammenhalt geben, um langfristig zu bestehen.

    Deutschland ist in eine Irrenanstalt der enthemmten, grenzenlosen Multikultikultur abgerutscht, in der die Raute als 11. Gebot ausgab: Du sollst keine deutsche Fahne mehr tragen oder zur Schau stellen. Höcke kann einer Anklage gelassen entgegen sehen. Gut, dass mal wieder einer ins Wespennest der summenden Schuldkultirren gestochen hat. Das Wort Nazi reicht schon, um die Schmeißfliegen weiter irren und surren zu lassen. Sie brauchen das wie ein Junkie den Schuss.

  117. Schon wieder viel zu viel Gequatsche um nichts.
    Es gibt keine Erb Schuld!
    Und was dieses Denkmal in Berlin angeht, so ist es einfach nur eine ästhetische Katastrophe.

  118. Wer Herrn Höcke falsch verstehen möchte, der läßt sich von nichts davon abhalten. Denn derjenige will falsch verstehen, damit er hetzen und angreifen kann.

  119. synkope: Hypothese
    Wenn der Bevölkerungsanteil dieser faschistischen Sekte über 0,1% beträgt, muss Alarmstufe rot gelten. Dies nicht nur innerhalb großen Gebieten (z.B. Deutschland), sondern auch auf Stadtteile bezogen.

    Islam = faschistisches Krebsgeschwür
    und muss deshalb auch so behandelt werden.
    Faschisten raus!

    Absolut richtig. Wir werden nicht mehr differenzieren können, weil keine Zeit mehr dafür ist. Reconquista heißt, dass alle mohammedanischen Siedler und ihre Kinder in zweit, dritter Generation zurückgeschickt werden müssen.

    Wir haben den Punkt überschritten, wo wir uns großartige Diskriminierung leisten können, wir müssen aber bald handeln.

    Das wird nicht nett.

    #DankeMerkel
    #DankeSoros
    #DankeEUdSSR

  120. Björn Höcke:

    Das heißt, ich habe den Holocaust, also den von Deutschen verübten Völkermord an den Juden, als Schande für unser Volk bezeichnet. Und ich habe gesagt, dass wir Deutsche diesem auch heute noch unfassbaren Verbrechen, also dieser Schuld und der damit verbundenen Schande mitten in Berlin, ein Denkmal gesetzt haben.

    Da stelle me uns mal janz dumm, wa? Aus der Nummer kommt er nicht mehr raus, da nützt es ihm auch nichts, Martin Walser zu zitieren. Er hat nicht den Holocaust als „Schande für unser Volk“ bezeichnet, sondern das Berliner Holocaust-Mahnmal. Wenn er gleichzeitig von „dämlicher Bewältigungspolitik“ spricht (siehe oben #99), ist klar, wie die „Schande“ zu verstehen ist. Die Reaktionen:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/empoerung-nach-rede-kloeckner-hoeckes-aeusserungen-atmen-den-geist-rechtsradikaler-hetze-14686499.html

  121. @kosmischer Staub

    Jawohl. Sehr viel Wahres geschrieben.

    Allein, die Nähe zum Bundestagswahl ist mir das ein großes Risiko.

    Ob es sinnvoll ist, diese pädagogische Lehrstunde (nach 60 Jahren Indoktrination) so kurz vor einem bedeutenden Wahl zu halten ist mit Risiken behaftet.

    Man kann diese Debatte m.E. besser führen und gewinnen im Bundestag und nicht auf dem Rasen davor.

  122. Höcke: Wir Deutschen (…) sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.

    Das macht die Lügenpresse, ja Lügenpresse, daraus:

    Hetzrede in Dresden Höcke nennt Holocaust-Mahnmal „Schande“
    Mit einer Rede in Dresden hat der AfD-Politiker Björn Höcke für Schlagzeilen gesorgt – das Holocaust-Gedenken der Deutschen sei eine „Schande“.

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Hoecke-nennt-Holocaust-Mahnmal-Schande

    Es ist eine klare, eine eindeutige Lüge, denn Höcke nannte eindeutig das Holocaust-Mahnmal ein „Denkmal der Schande“, wie es bereits in der Überschrift hier zitiert ist.
    Er nennt es das Denkmal einer deutschen Schande, er nennt keinesfalls das Denkmal eine Schande, wie es die Schlagzeilen dieser abhängigen Lohnschreiber, suggerieren!
    Er sagte dies im Kontext seiner Forderung, dass die Deutschen wieder positive Identifikationsorte brauchten, die dann auch mit Leben zu füllen seien.

    Hier der klare Beleg:
    https://www.youtube.com/watch?v=_drMpcGA48M
    (Minute 40.44)

    Es wird mal wieder glatte Lügenpropaganda betrieben, die alle wieder voneinander abschreiben.
    Viele unkritische Deutsche werden deren Lügen glauben – wieder.

    SAPERE AUDE!

  123. Das kann Höcke aber auch wissen, dass er mit dem Thema nur der AfD schaden kann! Dass er auch immer jedes Fettnäpfchen ansteuern muss. Immerhin will er nicht für den Bundestag antreten und in der Provinz bleiben. Da kann ich nur sagen, erst denken, dann Reden halten!!!

  124. Am liebsten würden die ganz Deutschland mit irgendwelchen „Denkmälern“ zupflastern.Doch dann könnte man den Michel nicht so ausbluten lassen.

  125. #132 survivor (18. Jan 2017 14:40)

    Schon wieder viel zu viel Gequatsche um nichts.
    Es gibt keine Erb Schuld!
    Und was dieses Denkmal in Berlin angeht, so ist es einfach nur eine ästhetische Katastrophe.

    Es ist eine größenwahnsinnige, monströse Katastrophe.

    Und selbstverständlich gibt es keine Erbschuld und auch kein „Anrecht“ auf ein Handeln nach einer eingebildeten Erbschuld.

    Wir sind hier wohl fast alle nach 1945 geboren (hallo ihr Alten, schön dass ihr da seid), also, die übergrößte Mehrheit ist völlig frei von der Schuld am Holocaust und allen Umständen, die zu dieser Menschheitskatastrophe führten.

    Nur wenn wir WOLLEN, so KÖNNEN wir uns einer selbst gewählten Verantwortung stellen. Aber niemand (!!!) hat das Recht, uns eine derartige Verantwortung anzudichten, oder uns unter sie zu unterwerfen.

    Insofern hat Höcke umfassend Recht.

    Und „weg mit dem Schuldkult“ heißt doch NICHT, dass man nicht der deutschen Geschichte des dritten Reiches und den bspw jüdischen Opfern dieser Zeit NICHT gedenkt, es heißt nur, dass man sich der Instrumentalisierung entzieht und die Rituale verweigert.

    Genau das meint – soweit ich weiß – Höcke. Und genau das denkt wohl hier auch eine sehr große Anzahl von Menschen…

    oder nicht?

  126. #37 Union Jack   (18. Jan 2017 13:10)  
    Zentralrat der Juden über Höcke-Rede „Die AfD zeigt ihr wahres Gesicht“

    ——–
    Was hat dieser Zentralrat eigentlich geschrieben, als das Moslem Pack über die deutschen Straßen zog und „Juden ins Gas“ brüllte ? Hab ich auf keiner AfD Kundgebung gehört !

  127. #132 „Und was dieses Denkmal in Berlin angeht, so ist es einfach nur eine ästhetische Katastrophe.“

    Sehr richtig. Und das muss auf jeden Fall in möglichst jeder (AfD-)Rede thematisiert werden. Bitterer Spaß beiseite: die AfD weiß, dass besonders in diesem Jahr jedes, aber auch jedes ihrer Worte auf die Goldwaage gelegt und alles tendenziös ausgelegt und verbreitet wird. Wenn man das aber weiß, füttert man der Meute nicht am laufenden Meter mit „missverständlichen Äußerungen“, die man dann in zweiten Erklärungen nochmal erklären muss. Gefragt ist Intelligenz und Geschicklichkeit. Daran fehlt es. Nach der Wahl kann man dann über Stelen oder Stehlen reden, je nachdem.

  128. #136 Heta (18. Jan 2017 14:44)

    Haben Sie wirklich die ganze Rede angehört ?
    Der Zusammenhang und die Betonung war ganz klar darauf gelegt, dass der STANDORT fragwürdig ist, nicht das es ein solches Mahnmal gibt. Die weitere Betonung war darauf gelegt, warum keine positive Identitätsstiftung (bei gleichzeitiger Vergewisserung der historischen Schuld) durch unsere Politik und Bildungseinrichtungen erfolgt. Warum z.B. gehört es nicht allgemein zum guten Ton, dass Schulklassen einen Ausflug zur Ruhmeshalle der Deutschen bei Regensburg machen ? Es kann doch nicht nur die Aufgabe der Eltern sein, auf positives in der Geschichte des eigenen Volkes hinzuweisen. Ich gebe natürlich auch allen Recht, welche die Rede zum jetzigen Zeitpunkt als kritisch hinsichtlich der Wahlen sehen. Jedoch bietet sich auch die Chance, den inneren Feind eindeutiger zu identifizieren und damit zu punkten. Die Frage ist doch, ob AfD`ler ausreden dürfen und da bietet sich was ich weiter oben geschrieben habe unter Punkt 2 als „Wind aus den Segeln“ Argument gut an.

    noerbi

  129. #25 Lichterkette

    Höcke peinlich

    —–

    Falsch werter Herr Mitkommentator!
    Wenn Herr Höcke den deutschen schuldkult um den Holocaust anprangert, hat er insofern Recht, dass es keine Kollektivschuld gibt, sondern dass Schuld immer nur individuell sein kann. Aus diesem Grund kennt das deutsche Recht auch keine Erbschuld, Familienehre (und damit das Prinzip Ehrenmord), undähnlich archaische Abscheulichkeiten.
    Razen sie mal, wo sowas noch praktiziert wird (und weshalb sich bestimmte Kulturanhänger prima mit dem Nationalsozialismus identifizieren konnten und können).

  130. Damit ist Höcke für Talkshow verbrannt.

    Die AfD braucht Höcke nirgendwo mehr hinschicken. Höcke sollte es langsam gelernt haben, dass man klare und unmissverständliche Reden zu halten hat in dieser hochkonditionierten BRD. 99,999% der Wähler werden nämlich nie ganze Reden lesen, die werden von der Lügenpresse nur aus dem Zusammenhang gerissene Zitate zu lesen bekommen. Das war eine Steilvorlage für die Deutschenhasser von SchwarzRotGrün um die NRW-AfD im Wahlkampf platt zu machen. Die AfDler in NRW werden jetzt erst recht in Talkshows eingeladen. nur um sie dann mit dem Höcke-Zitat fertigzumachen.

    Hätte Höcke nicht einfache Helmut Schmidt zitieren können: „Sie haben unsere Geschichte in ein Verbrecheralbum verfälscht“

  131. Ich weiß nicht, ob es eine internationale Kategorie eines Völkermordes gibt. Oder ob die UNO sowas als offizielle Mordtat einer Nation zuläßt.

    Die Deutschen haben einen Völkermord begangen an

    Den Juden
    Den Sinti und Roma

    (Beides oder nur das erste bekannt unter Holocaust)

    Den Herero und Nama

    (Noch ohne den Namen Holocaust und ohne Denkmal)

    Und ich habe keinen Zweifel, dass es noch in Zukunft eine Beihilfe zum Völkermord an den Armeniern und dann später, wenn die näheren Umstände vergessen sind, an den Afghanen geben wird.

    Für die Nachkommen brachen harte Zeiten an…

  132. @Pretzell

    Auch du und Frauke, ihr müsst endlich lernen, die „Wäsche“ hinter verschlossener Tür zu waschen. Und nicht durch öffentliches Verdammen von Höcke.

    Ganz schlechter Stil!

    JEDER AN SEINEM PLATZ!

    Wir brauche Storch UND Gauland UND Petry UND Höcke UND Holm und Pretzell und Padzerski UND UND UND

    – gemeinsam sind wir unbesiegbar. Wir haben die Wahrheit, die Realität und deren Sachzwänge auf unserer Seite!

  133. Also: es sollte hier jedem klar sein, dass Höcke diese Rede, sowie die Reaktion auf die Reaktionen, alles fein säuberlich vorher vorbereitet hat.

    Was man damit anfängt muss jeder selber wissen.

    Für mich steht fest:
    Ich bin nicht Schuld am Holocaust.
    Mein Bruder ist es nicht.
    Meine Eltern auch nicht.
    Und sogar meine Großeltern sind es nicht.

    Damit ist das Thema für mich durch.
    Aber das ständige Widerkäuern macht die Sache von damals nicht ungeschehen.

    Dennoch hasse ich alle kriminellen und gewaltorientierten Wichser.
    Und ich möchte so eine Scheiße wie die Generation 33ff. nicht erleben.

  134. Nicht das richtige Thema und nicht der richtige Zeitpunkt, da hat der Herr Pretzell schon recht. Das sollte er aber Björn Höcke persönlich am Telefon sagen und nicht via großem Presseverteiler. Ganz mieser interner Umgang unter den AfD Granden … ist aber leider ja auch nichts neues, bei der AfD.

    Grundsätzlich mag ich aber den Björn Höcke – man muss ihn mal persönlich erlebt haben, dann springt bei den meisten der Funke über.

    Björn Höcke geht zudem als Familienvater „All In“ – der wird nie wieder Lehrer, wenn einmal sein Abgeordnetenmandat verlieren sollte.

    Ich würde als Familienvater mich das nicht wagen – weniger wegen den finanziellen Folgen, als vielmehr wegen den Repressionen und den Schikanen, die die eigene Frau, die eigenen Kinder und auch die weiteren Angehörigen wegen ihm sicher erfahren. Der Gegner kennt keine Rücksicht und in diesem Sinne bin ich feige und deswegen wiederum habe ich auch Respekt vor Björn Höcke.

    Aber am besten wäre es, wenn solche politischen Menschen keine Familie hätten, denn dann riskieren sie nur sich selber.

  135. Zu dem Zitat: Höcke hat das lasch betont und den Beifall durchgelassen, dadurch stellt sich ein missverständlicher Kontext her. Das ist schlecht. Das war nicht -wie sonst gewohnt- spitze von Höcke.

    Seis drum. Er hat große Presse, wird jetzt das oft und viel geraderücken und dann wieder mit Deutschlandfahne „provoziert“.

    Höcke vor. Und Gauland. Und Storch. Und Petry. Und Holm. Und Pretzell. Und Holm(!!!). Und und und und

  136. Die meisten Juden legen keinen Wert auf das Holocaustmahnmal in Berlin. Eine würdige Erinnerungsstätte ist Yad Vashem und das Holocaust Memorial Museum in Washington. Das Denkmal in Berlin ist ein Tummelplatz für Touristen, die auf den Stelen rumturnen. Es stinkt dort nach Urin und Fäkalien.

    Aktuell werden Juden in Israel bedroht. Sei es durch die Vernichtung anderer Staaten (Iran) oder durch christliche Missionare.

    Die toten Juden werden geliebt und die lebenden Juden gemaßregelt wenn sie sich verteidigen.

  137. Jeder, der Herrn Höcke für einen intelligenten Menschen gehalten hat, wurde abermals eines Besseren belehrt.

    Es war wohl nie leichter die im Bundestag sitzenden Parteien und dazugehörige Systempresse inhaltlich zu stellen und zu demaskieren; sie zu weiteren und noch dreisteren Lügen zu zwingen. Und was macht der werte Herr? Er erfüllt im entscheidenden Bundestagswahljahr die feuchtesten Träume der „Wir schaffen das!“-Klientel und ihrer Schreiberlinge.

    Was für ein unsäglicher Narr.

  138. Herr Hoecke seiner Partei (mal wieder) einen Bärendienst erwiesen!
    Das Thema ist hochsensibel, da wird mancher, der bereits in Richtung der AfD schielte, zurückzucken und sein Kreuz wieder artig bei den Blockparteien machen.
    Bravo Herr Hoecke, diese Ihre Äusserung wäre bei der NPD angebrachter gewesen, nur, von denen hätte ich auch nichts anderes erwartet.
    Dass Herr Pretzell (und sicherlich auch Frau Petry) aktuell vor Wut Schaum vor dem Mund haben, ist begreiflich.
    Man fragt sich, ob Herr Hoecke mit seinen manchmal irrwitzigen Äusserungen langfristig zu halten ist, will die AfD wirklich in die politische Verantwortung treten und nicht nur – wie andere Parteien – eine kurzzeitige Randnotiz der politischen Landschaft darstellen. Für mich gehört er aus der AfD abgeschoben.

  139. #39 bayrische Bulette

    Fleischpflanzerl, sie haben mir den Tag versüsst! Lol.

    Aber im ernst, das genannte Denkmal richtet sich an Alle Völker und Menschen.
    Daher ist in diesem Sinne Ihr Vorschlag gar nicht mal so abwegig.

  140. #83 wishmaster

    Bleiben wir doch beim 2. Weltkrieg, für mich steht fest, dass ich nicht schuldig bin, ich war ja noch gar nicht geboren

    OK

    , außerdem warte ich noch immer auf die Ahndung der Kreigsverbrechen der „Roten Armee“, über die viele noch lebende Opfer ein Lied singen können, der britischen, kanadischen und US-Amerikanischen Bomberpiloten, die sinnlos deutsche Städte kaputt gebombt haben, Opfer fast nur Alte, Frauen und Kinder, den Tschechen und Polen für die Gräueltaten an den Vertriebenen und nicht zu vergessen die Amis für ihre Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki.
    Über die Völkermorde der Kolonialzeit wurde hier schon geschrieben…

    Weil sich in diesen Fällen die Schuld sehr wohl auf die nachfolgenden Generationen übertragen hat?

  141. #121 Union Jack

    Der Schaden ist jetzt in vollen Umgang da. Ob er das will oder nicht.

    Nur für diejenigen Deutschen, die entweder von ihrer Muttersprache unzureichende Kenntnisse haben oder die jede noch so unfaire Chance zur Polemik nutzen!
    Und wenn man sich Ihren Halbsatz „Es macht kein Unterschied“ anschaut, dann WEISS man, dass Sie zur erstgenannten Gruppe gezählt werden müssen.

    Diese kropfüberflüssige Diskussion ist nicht nur ein lehrreicher Fall für die Linguisten/Deutschlehrer, sondern auch einer für die Satiriker und Kabarettisten!

    Zum springenden Punkt: Es gibt ZWEI Arten von Genitiv: Den genitivus subjektivus und den genitivus objektivus.
    Ersterer liegt z.B. vor im Ausdruck „Heute endet der Besuch unserer Kinder“, letzterer bei „Heute kommt mein Ex-Mann zum Besuch unserer Kinder“.
    Natürlich hat sich die antipatriotische Canaille Deutschlands, wie seit Jahren eintrainiert und als medienträchtiger Reflex zur Perfektion getrieben, diejenige Art von Genitiv gesucht, die Höckes Aussage in ein skandalöses, rechtsextremes Licht bringt: den gen. subj. in dem Sinne, dass das Mahnmal SELBST die Schande wäre: „Das Mahnmal der Schande“ hieße dann: „Ein Mahnmal mitten in Berlin für die Todesopfer der KZ ist eine Schande für Deutschland“.

    Auch wenn ich Herrn Höcke noch nie aus der Nähe gehört oder gesehen habe, würde ich meine Hand für ihn ins Feuer legen, dass er unbedingt die andere Genitiv-Art, den gen. obj. meinte – und dann ist seine Aussage vollkommen unverfänglich und entspricht zu 100 Prozent dem überparteilichen bundesdeutschen Konsens in Sachen Shoah!
    Dann lautet Höckes Aussage nämlich: „Ein Mahnmal mitten in der Hauptstadt FÜR die größte nationale Schande ist weltweit einzigartig“.

    Diese Aussage trifft nach meiner Kenntnis zu. Andere Nationen, die fremde Länder überfielen, dabei Tausende und Abertausende unschuldiger oft junger Menschen in den Tod rissen und großes Unrecht begingen, haben Siegessäulen errichtet, die noch heute stehen und glorifiziert werden.
    Denn die wenigsten anderen Staaten gehen so offen und ehrlich mit den pechschwarzen Kapiteln ihrer Geschichte um wie Deutschland nach 1949, einerlei ob USA, England, Frankreich, Italien, Spanien, Polen, Russland, China oder Japan. Alle diese Staaten haben mehr Dreck am Stecken, als ihnen lieb sein kann.
    Die hierzulande wie eine Monstranz zelebrierte Selbstdemontage, die Björn Höcke zu Recht thematisiert, ist weltweit ohne Beispiel.

  142. Denk mal!

    So, und nun sollten wir einmal innehalten und uns fragen, wer schuld an dem tagtäglichen Gemetzel und Getrete und Gestoße in Form von Einzelfällen in unserem Land ist !

    Und dann sollten wir überlegen, warum wir uns das gefallen lassen !

  143. #152 KarlMartellus (18. Jan 2017 15:06)
    Jeder, der Herrn Höcke für einen intelligenten Menschen gehalten hat, wurde abermals eines Besseren belehrt.

    Es war wohl nie leichter die im Bundestag sitzenden Parteien und dazugehörige Systempresse inhaltlich zu stellen und zu demaskieren; sie zu weiteren und noch dreisteren Lügen zu zwingen. Und was macht der werte Herr? Er erfüllt im entscheidenden Bundestagswahljahr die feuchtesten Träume der „Wir schaffen das!“-Klientel und ihrer Schreiberlinge.

    Was für ein unsäglicher Narr.

    Falsch.

    Höcke lässt die Narren gackern.

    Wenn man sich die Rede anhört, dann merkt jeder sofort, dass er nur die Übertreibung des Schuldkults anprangert, die wiederum zu einem Vergessen der weiter zurückreichenden deutschen Kultur führt. Alle Nazi-Schreier werden schneller als gedacht zurückrudern müssen und peinlich berührt erkennen sie bald ihre erneute Unfähigkeit, Texte lesen bzw. analysieren zu können.

  144. Höcke schadet der AfD

    das sehe ich auch so.

    Es gibt genug Probleme, die man aussprechen und mit denen man Wähler gewinnen kann,

    warum auf ein Feld begeben, wo ein verunglückter Satz gleich Zig-Tausende Wähler vertreiben kann.

    Höcke hat anscheinend nicht verstanden, dass er mit solchen Redennie seine 51 % bekommen wird.

    Die Leute wollen Lösungen für bestimmte Probleme – aber sie wollen nicht, dass bestimmte Suppen so gekocht werden, dass man sie sich nicht mehr Essen traut.

  145. Pretzell und Petrys Alleingänge kann die AfD nicht länger gebrauchen.

    Konnten sich bisher noch nicht mal zu Pegida herablassen, vielleicht sind sie sich zu fein oder das Volk zu Pöbel.

    Ich mag die nicht, hoffentlich ist die Petry nicht mehr lange Bundesvorsitzende.

    Bei so einem mutigen Volk in Dresden wäre es das mindeste gewesen wenn Frauke Petry mal vor den Menschen bei PEGIDA gesprochen hätte.
    Von Frauke Petry bin ich einfach nur enttäuscht. Die AfD braucht mehr Höcke, Gauland, Poggenburg und Holm.

    Alleine schon das peinliche Interview mit Petry und Pretzell in der Frauenzetschrift.

    Musste dabei sofort an Wulff und Bettina denken. So etwas kommt an der Volksbasis gar nicht gut an.

  146. @ Durchschnittsbürger

    Selbstverständlich sind sie (Mit)schuldig. An allen bisherigen Völkermorden der Deutschen. Auch an dem neuesten, der vom Kaiserreich begangen wurde. In Namibia haben die Deutschen die Nama und Herero getötet.

    Dafür werden sie noch zu zahlen haben. Oder wollen sie sich ihrer Verantwortung entziehen oder diesen Völkermord leugnen.

  147. #151 vitrine

    So ist es! Und diese verlogene Heuchelei der Gutmenschen -weltmeisterlicher Schuldkult um *tote* Juden, aber *lebende* Juden (Israelis) boykottieren und sie den „palästinänsischen“ Mördern ausliefern – hätte Höcke großartig thematisieren können und damit auch der bedrohten Minderheit der Juden in Deutschland ein klares Signal der Solidarität senden können. Denn die wissen nicht mehr, wem sie noch vertrauen können. Merkel, die Christen- und Judenvernichter in Armeestärke einlädt? Den linksgrünen Antisemiten? Wohl kaum. AfD? Warum nicht, aber es fehlen die klaren Worte. Noch.

  148. #alle

    Leute, ihr merkt schon, dass hier das gleiche Ding abgezogen wird, wie letztes Jahr mit Frau Petry und dem angeblichen Schiessbefehl an der Grenze.
    Da werden bewusst Worte verdreht oder weggelassen um einen völlig neuen Zusammenhang herzustellen. So wird aus dem „Denkmal der Schande“ ein „schändliches Denkmal“.
    Wieder einmal eine bewusste Täuschung der Öffentlichkeit dirch Vertreter der Lügenpresse. Diese Typen wenden ungeniert übelste Methoden stalinistischer Propaganda an um Andersdenkende zu diskreditieren.
    Aber diesmal haben sie die Rechnung ohne den Wirt, den mittlerweile aufmerksamen Bürger gemacht.

    Lügenpresse halt die Fresse!

  149. #25 Lichterkette
    #35 misop
     #38 Kluge_Hand
     #46 Der boese Wolf
     #40 der_Gouverneur  

    Seit wohl AfD versteher?
    Nein u.Boote seit ihr

    Leider bellt hier sofort der Pawlowsche Hund.

  150. Höcke schadet der AfD mit solchen Reden.

    Zu gewinnenn ist mit solchen Themen besonders im Westen fast nichts, aber sehr viel zu verlieren.

    Themen wie Holocaust oder 3. Reich sind absolutes no-go und laden den politischen Gegnwr und die Lügenmedien geradezu zum shitstorm ein.

  151. Der Linken-Bundestagsabgeordnete Diether Dehm hat gegen den Thüringer AfD-Landesvorsitzenden Björn Höcke wegen dessen Äußerungen zum Holocaustmahnmal in Berlin Strafanzeige gestellt.

    Was für ein scheinheiliger Tropf.

    Seine Parteigenossen, die regelmässig Massenmord durch Bombentppiche glorifizieren, bringt er natürlich nicht zur Anzeige.

    Das nur dazu, was von dem sauberen Herrn „Ich schwöre, dem deutschen Volk zu schaden“- MdB Dehm zu halten ist.

  152. Ein Denkmal der Schande mitten im Herzen der deutschen Hauptstadt!

    Was gibt es füe Deutsche mit hoher Moral und Gesinnung daran auszusetzen?

    War der Holocaust nun eine Schande für Deutschland oder war er es nicht?

    Die Judenhasser haben sich wieder einmal enttarnt, nach ihrer Auffassung darf also weder das Holocaustdenkmal noch der Holocaust als Schande bezeichent werden.

    Die Bezeichnung des Holocaust als Schande für Deutschland soll angeblich Volksverhetzung sein? – Ich denke es ist an der Zeit dass der deutsche Botschafter in Israel zum Appell einbestellt wird!

  153. Ich kann die Scheixx mehr hören, vom Holocaust
    Höcke hat recht.

    Bin in der 5. Generation und habe keine Schult komplexe das muss mal endlich aufhören

    lest mal ganz genau was Höcke aussagt.

  154. Höcke will im Luterjahr den Luter machen: ich stehe hier und kann nicht anders.

    Ein bisschen Galileo wäre da angebrachter, sagen die einen…

  155. Was Höcke in seiner Rede angesprochen hat, ist das Kernproblem schlechthin, weshalb Deutschland nicht mehr existiert.

    Jeder Möchtegernpatriot möge sich doch einmal selbst hinterfragen, ob er überhaupt einer sein will, oder weiterhin im seichten Fahrwasser der konservativen Politik abzuschmieren gedenkt.

    Das ist ja anscheinend weitgehend zwecklos hier.

  156. Höcke wußte um die Reaktion.
    Er will die Schweigespirale durchbrechen.
    Er will, daß über den Schuldkult diskutiert wird.

    Ob er dabei an Pretzell gedacht hat, weiß ich nicht.

  157. Also ich hab die Rede gestern im Original verfolgt und ich finde die Rede sehr gut.
    Dem Jaulen der Political Corektness nach zu urteilen hat Höcke soviel nicht falsch gemacht!
    Wer hier und anderswo maulen muss über Höcke, der hat noch immer nicht verstanden, worum es geht.
    Die größte Wählergruppe sind immer noch die Ignoranten, die meinen eine Partei müsse erst das oder das ändern, dann würde man sie wählen, alles Quatsch, eine Partei wählt man, wenn das Parteiprogramm für einen selbst annehmbar ist.D ist so verblödet und Gutmenschlich versifft, daß es einfach schon weh tut.

  158. Mensch Höcke, denk doch mal nach! Glaubst du allen Ernstes, dass das Deutschland voran bringt, ausgerechnet jetzt solche Reden zu schwingen? Ich denke nicht! Politiker sein verpflichte eigentlich zum klugen Sprachgebrauch. Mit dem Mist benimmt er sich wie die dämliche Peter von den Grünen und das finde ich peinlich und extrem Parteischädigend. Ganz ehrlich; so kann das nicht weiter gehen!

  159. Das sagt Höcke

    Juristische Schritte gegen Falschmeldungen zur Dresdner Rede von Björn Höcke
    Hierzu sagt der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke:
    „Gegen die zum Teil bösartigen und bewusst verleumderischen Behauptungen zu meiner Dresdener Rede vom 17. Januar 2017 werde ich rechtliche Schritte einleiten. Ich habe einen Anwalt beauftragt, alle juristisch zu belangen, die absichtlich inhaltlich falsche Nachrichten wie etwa diese verbreitet haben: ,AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine ,Schande‘.“

  160. #160 Wolpertinger

    ….und nicht vergessen, Schuld auch an allen Zukünftigen Völkermorden.
    Denn es gilt ja, frei nach Woody Allen, „einen Rekord zu brechen“

    (sarkasmus mode off)

  161. Höcke hat einen „Peter gebaut“. Und jetzt distanziert sich wieder jeder von jedem bei der AfD. Toll, das bringt bestimmt Stimmen! Die Deutschen interessiert das Thema Schuldkult nicht, es ist zudem ein politisches Minenfeld.

    In einem Superwahljahr über so etwas öffentlich zu reden ist, vorsichtig ausgedrückt, sehr leichtsinnig. Wird Stimmen kosten. Hoffen wir, dass morgen eine andere Sau durchs Dorf getrieben wird und die Sache bis März vergessen ist. Höcke hat sich damit auch für Auftritte im TV disqualifiziert.

  162. #172 Hansa (18. Jan 2017 15:39)

    Ich habe einen Anwalt beauftragt, alle juristisch zu belangen, die absichtlich inhaltlich falsche Nachrichten wie etwa diese verbreitet haben: ,AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine ,Schande‘.“
    **********************************************

    Richtig, Björn Höcke, denn das wären Fake News, und die sieht das Maasmännchen gar nicht gerne !

  163. @dwarsdryver

    „Ich weiß auch nicht, warum es den Holocaust gegeben hat, ich weiß nicht mal wie ein Dosenöffner funktioniert“

    Die Juden und Deutschen sind ohne gleichen….

  164. #172 Hansa (18. Jan 2017 15:39)

    Höcke häte klar sein müssen, dass die Medien seine Aussagen verdrehen werden.

    Und dass seine Proteste niemanden jucken.

    In wie viele Fettnäpfchgen will die AfD noch latschen?

  165. #175 Marie-Belen (18. Jan 2017 15:43)
    #172 Hansa (18. Jan 2017 15:39)

    Ich habe einen Anwalt beauftragt, alle juristisch zu belangen, die absichtlich inhaltlich falsche Nachrichten wie etwa diese verbreitet haben: ,AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine ,Schande‘.“
    **********************************************

    Richtig, Björn Höcke, denn das wären Fake News, und die sieht das Maasmännchen gar nicht gerne !

    So ist es Marie!

  166. @Alle

    Distanzieren Sie sich, aber tun Sie das zuhause im stillen Kämmerlein, nicht öffentlich. Schreiben Sie Höcke, schreiben Sie Pretzell, aber machen Sie das ohne Öffentlichkeit. Hier können wir uns einiges von den Linken abschauen.

    So aber werden wir nichts erreichen.
    Ich stimme den Ausführungen von ,,Kosmischer Staub“ vollumfänglich zu.

    @quaidelaporte vousenallez

    ,,Ersterer liegt z.B. vor im Ausdruck „Heute endet der Besuch unserer Kinder“, letzterer bei „Heute kommt mein Ex-Mann zum Besuch unserer Kinder“.“

    Ja.
    Und Futur 1 wird mit ,,werden“ oder ,,wird“ gebildet.
    Also: ,,Heute wird der Besuch unserer Kinder enden.“
    Das nur am Rande.

  167. #179 Gurnemanz (18. Jan 2017 15:48)

    @Alle
    ********************************************

    Danke!

    PS. Besonders Pretzell

  168. ich bekomm mal wieder arge zweifel ob ich AfD wählen soll…

    nein, nicht wegen Höcke

    wegen der anderen (ich möcht schon sagen „linken“) mitglieder, die ihn aus der partei haben wollen (siehe JF von heute)

    keine Völkermord-Nation hat ein „Denkmal der Schande“ (USA, Russland, Türkei)

    die Wahrheit scheint auch bei vielen AfD-Prominenten recht bitter zu schmecken (bei den „grünen“ würde man dies „faschistisch“ nennen)

  169. Ohne es jetzt hier zu werten oder diskutieren zu wollen, halte ich Höcke erstmal einfach nur für blöd so ein Thema zu „pushen“. Mit solchen Aussagen gewinnt man vielleicht paar Rechte, aber verliert viel mehr Leute in der Mitte. Sie sollten sich einfach auf die Masseneinwanderung von uns feindlich gesinnten Menschen (sprich: in der Regel männliche Muslime) konzentrieren.

    P.S.: Leute wie Höcke, Storch oder Gauland würden der AFD mehr helfen, wenn sie öfters mal einfach Still wären. Solange sie das nicht tuen, wird die AFD kaum Chancen haben, weitere Stimmen dazu zugewinnen.

  170. Habe die Rede im Video gesehen. Und ich bin erstaunt, welche Wellen sie wieder schlug. Ich finde die Stellungnahme von Herrn Höcke gut, hätte sie aber persönlich nicht gebraucht, war doch wohl alles klar ausgedrückt. Ist es nicht lachhaft, das, wenn auch nur Worte wie Deutschland, Vaterland oder Volk in den Mund genommen werden, sofort die Hölle los ist? Wäre übrigens in diesem Zusammenhang dafür, den deutschen Namen „Volker“ sofort als Name zu verbieten. Meinen „rechten“ Fahrzeugblinker werde ich auch entfernen. Wir leben im Merkel-Irrenhaus.

  171. Ich habe Höcke lange verteidigt, aber so langsam kann ich das nicht mehr. Diese Rede, die ich komplett gesehen habe, war unterstes Niveau. Zum einen natürlich die doppeldeutige Stelle mit dem „Denkmal der Schande“ und zum anderen das Miesmachen von Parteikollegen, die angeblich in größerer Zahl nur in den Bundestag wollen wegen der Diäten. Das ist parteischädigend.

  172. #99 Heta (18. Jan 2017 13:54)

    [Klonowsky]:
    Dass die Shoa die größte Schandtat der deutschen Geschichte gewesen ist, steht ja ohnehin außer Frage. Höcke hat zunächst nichts weiter getan, als den Status quo beschrieben. Oder? Ich habe mich zu diesem närrischen Bau wiederholt geäußert. Er soll nicht an die Opfer erinnern, sondern an seine Erbauer. Er rührt niemanden und nutzt niemandem außer den Erbauern und deren Image. Es ist ein Denkmal für die Großartigkeit der sogenannten deutschen Erinnerungskultur, eine egozentrische Selbstfeier der angeblichen Mahner, die sich ihren wenn nicht größten, so doch schlimmsten aller Völkermorde von niemandem streitig machen lassen wollen…
    ——————————————
    Stimmt genau. Mich hat das Holocaust-Denkmal an einen Container-Terminal erinnert. Denn die Stelen haben in Länge und Breite ziemlich genau das Maß von Industriecontainern und sind so abgestuft, dass sie mich an unterschiedlich hohe Containerstapel erinnert haben. Dazu trägt bei, das das Gelände eine Senke bildet. Dies soll ein Gefühl von Beklommenheit erzeugen, wenn man zwischen den Stelen herumgeht, kurzum absolut lieblos gegenüber den. Konnte ich aber nichts von merken. Ich fand es nur gesichtslos und banal.

  173. Korrektur: Der Satzteil, „kurzum absolut lieblos gegenüber den.“ blieb versehentlich so stehen.

  174. #176 Wolperdinger

    Weiss auch nicht…
    habe dazu aber viel gelesen und kann mir ein gewisses Bild machen.
    Auch verstehe ich mittlerweile einigermassen meine Grosseltern ( die klassische Mitläufer waren), was neben meiner Lebenserfahrung nicht zuletzt auch dem augenblicklichen Klima zu verdanken ist, es gibt da gewisse Parallelen. Gut finden ist aber was anderes, nur so zur Klarheit.

    Wie dem auch sei,
    Ich halte die Höckesche Rede notwendig, wenn nicht gar überfällig, weil sie den Mechanismus, den Kern anspricht, wie und weshalb bestimmte Dinge hier ablaufen und ablaufen können. Gleichzeitig spricht er die Heuchelei und Falschheit dieses Mechanismus an. Es gibt keine Erbschuld der Deutschen, wir sind nicht! schlechter, böser oder moralischer als Andere. Es gibt bestenfalls Umstände, die erklären weshalb. Deshalb ist eine Erinnerungskultur, wie Höcke sie fordert, so wichtig, denn sie allein kann Ursachen benennen. Schuldkult hingegen führt hier in die Irre und fördert somit letztlich die Gefahr einer Wiederholung von Geschichte.

  175. warum soll Höcke nicht reden dürfen.

    die Diskussion hätte schon längst
    stattfinden müssen.

    es ist richtig, sich nicht zu verbiegen.

    die Dummköpfe sind die,
    die Denkanstöße verhindern wollen.

  176. Petry bezeichnet Höcke zu Recht als eine Belastung für die AfD. Gerade mit dem Thema Völkermord an den Juden in 1933 sollte man anders umgehen und mit einer sensibleren Retorik.
    Damit verliert die AfD Wähler und demontiert sich selbst. Wenn dann noch das US-bashing dazukommt, kann sie in Westdeutschland nicht mehr punkten.

  177. Dieses Denkmal der Schande, also der Schande der Deutschen, ist gleichzeitig auch ein Denkmal der Schande im Sinne von schändlich. Wer eine solche Beleidigung aller Nazi-Opfer, nicht nur der Juden, zu verantworten hat, ist schändlich, von Erika Rohs bis Gerhard Schröder, der meint, es müßte ein Ort sein, „wohin man gern geht“.

    Berlin. Am Stelenfeld hat noch nie etwas gestimmt. 22. Mai 2014
    http://eussner.blogspot.fr/2014/05/berlin-am-stelenfeld-hat-noch-nie-etwas.html

    Hier mein ultimativer Vorschlag, bevor die Betonwüste Gestalt annahm:

    Mahnmal oder: „Hier ist der Ort!“ Ein ultimativer Vorschlag, vom Juni 2001
    http://www.eussner.net/artikel_2004-03-15_23-49-42.html

    Die Reaktion von Frauke Petry und Marcus Pretzell ist beschämend. Es geht diesen Emporkömmlingen nur um Macht. Sie sind diejenigen, die aus Tausenden von AfD-Wählern wieder Nichtwähler machen.

  178. Ich sage es gerne nochmal:

    Höcke hat es wieder mal richtig mitten in die Schlagzeilen geschafft. Da gehören wir hin, die AfD, Pegida, PI-News.

    Und das Führungspersonal. Dort müssen wir hingehen, auch wenn es wehtut.

    GEMEINSAM sind wir stark, nahezu unbesiegbar. Denn jeder weiß hier, dass Höcke kein Holocaustleugner oder ein „Ewiggestriger“ ist, sondern dass er da nur die normale, patriotische Sicht einnimmt.

    Patriotismus ist, wenn man sich immer der großen Zeite, der großen Momente und der großen Geister Deutschlands besinnt. Und ab und zu einmal innehält und den schlimmen, abseitigen, verbrecherischen Taten in deutschem Namen gedenkt.

    Und nicht umgekehrt.

    Und was sonst er so sagte, er hat doch Recht! Wo ist das Mahnmal Armenier in der Türkei, wo ist das große, extrem große Mahnmal für die GULAG-Opfer oder für die Gräuel in Belgisch-Kongo oder oder oder oder…

    Wir sind das EINZIGE VOLK, was ein derart monströses Denkmal der Verirrungen seiner Geschichte sich ins Herz der Hauptstadt gebaut hat.

  179. Alle „Das wird man doch mal sagen dürfen“-Empörten hier, die sich jetzt wieder auf die Seite von Neu-NPD-Höcke schlagen sei mal folgender Gedankengang mitgegeben:

    Es mag Themen geben die vlt aus wissenschaftlicher oder moralischer Sicht diskutabel erscheinen, deren Diskussionszeitpunkt aber dank 70 Jahren berechtigter und unberechtigter Schuldkultur noch lange nicht gekommen ist.

    Jetzt hat man zwei Optionen:

    1. Man macht es wie Höcke und verprellt damit einen Großteil der Mitte-Wähler der AfD, wodurch diese zu einer NPD-light mutiert, wohl bald unter 5% rutschen dürfte und somit politisch keine Rolle mehr spielt. Dadurch gibt es auch keine Möglichkeit mehr dort, wo man bereits erfolgreiche Positionen eingebracht hat zu agieren – die von Mutti angeworfene Massenmigration geht munter weiter und in 30 Jahren sind wir die Minderheit im eigenen Land – aber hey… immerhin können sich Höcke und seine hier vertretenen Anhänger dann auf die Schulter klopfen und sagen „Das hat man ja wohl mal sagen dürfen“…

    Oder 2. Man lässt diese Themen aus, ignoriert die paar Betonklötze und konzetriert sich auf die wirklich wichtigen Themen, wo auch noch was zu gewinnen ist.

    Seit schlau – sei nicht wie Bernd!

  180. Unertraeglich! Bisher hatte ich nichts gegen Hoecke. Was soll es aber, das Holocaust-Mahnmal und den Holocaust ueberhaupt zu erwaehnen? Will man sich hier bei einem Nazi- und NPD-Publikum anbiedern? Haben wir mit der Islamisierung, Auslaenderkriminalitaet nicht genug Probleme, auf die mans ich fokussieren sollte??

    Es ist wirklich traurig. Dann werde ich wohl ins Nichtwaehler-Lager wechseln muessen. Die letzte Oppositionpartie wird von solchen verantwortungslosen und, ja ganz offen gesagt, auch sehr dummen Menschen wie Hoecke gegen die Wand gefahren.

  181. # 169 Marie-Belen

    Ist doch vollkommen egal ob er dabei an Pretzell gedacht hat. (welchen ich persönlich nun nicht für DIE „Leuchte“ innerhalb der AfD halte) Er sollte einfach an seine Partei – die AfD, an die BTW, an die mögliche Wählerklientel welche er mit solcher Art missverständlichen Aussagen verprellt und natürlich an die geifernde Klientel, die das genüsslich ausschlachten wird, denken. Nur um sein persönliches großes Ego zu befriedigen, mit einer wohl schon vorbereiteten „Erklärung“ zur Rede in der Schublade?

  182. #191 mavaho (18. Jan 2017 16:06)

    Petry bezeichnet Höcke zu Recht als eine Belastung für die AfD. Gerade mit dem Thema Völkermord an den Juden in 1933 sollte man anders umgehen und mit einer sensibleren Retorik.
    Damit verliert die AfD Wähler und demontiert sich selbst. Wenn dann noch das US-bashing dazukommt, kann sie in Westdeutschland nicht mehr punkten.
    =====================================
    ich spinn ihre aussage aus mittiger und linker sicht mal weiter:

    Murksel/Mars bezeichnet die AfD zu Recht als eine Belastung für die Demokratie. Gerade mit dem Thema Völkermord an den Juden in 1933 sollte man anders umgehen und mit einer sensibleren Retorik.
    Damit verliert die Demokratie Wähler und demontiert sich selbst. Wenn dann noch das Putin-bashing dazukommt, kann sie in Deutschland nicht mehr punkten.

  183. Wenn sich Höcke als bürgerlich-konservativer Mensch versteht, sollte er seine Gefühlsaufwallungen kontrollieren können. Das gehört einfach dazu.
    Nur einen Anzug zu tragen und eine ordentlliche Frisur zu kämmen ist ungenügend.

    Wer Geschichte studiert hat, sollte bei öffentlichen Reden ein Bewußtsein für seinen verwendeten Spachduktus haben.

    „Hauptstadt der Bewegung“ , allein das schon !
    Da darf man als Lehrer dem jungen Burschen, der die Begrüßungsworte gesprochen hat, ruhig mal Bescheid stoßen. Muß ja nicht oberlehrerhaft daher kommen.

    51% ! Noch nicht einmal 15% werden es, wenn der so weiter machen darf.

    Klar, am Ende sind natürlich alle anderen schuld, wenn die Bundestagswahl zur Pleite wird. Sowieso alles nur Doofköppe…

    Wer redet wie die NPD, wird Wahlergebnisse wie die NPD ernten. Wem’s gefällt…

    Nur nicht später rumheulen, diese Misere ist hausgemacht.

    Gruß
    Typhoeus

  184. Ich bin grundsätzlich gegen Denkverbote. Wer die Wahrheit sagt, hat auch nichts zu befürchten.
    Jetzt hat die linke Lügenpresse wieder ein Thema gefunden, wo sie sich aufhängen kann. Selbstverständlich wird die Aussage von Björn Höcke von den Systemlingen wieder aus dem Zusammenhang gerissen und sinnentstellt wieder gegeben. Man muss nur wollen, dann bekommt man jedes Wort in den falschen Hals. Für diesen Fall muss Herr Höcke größtmöglichst zurückschlagen.
    #115 Theo Retisch
    Dieses Zitat ist wirklich super!

  185. Die deutsche Geschichte besteht nicht nur aus jenen 12 Jahren.
    In den vielen Jahrhunderten zuvor gab es eine Geschichte, auf die wir Deutsche mit Stolz und Achtung blicken können.
    Nicht mehr und nicht weniger hat Höcke gesagt.

    Heute können Schüler fast alle NS-Gauleiter mit Namen hersagen, sie wissen aber nicht wer Walther von der Vogelweide oder Otto der Große war.

  186. #195 Meggido
    Herr Höcke ist Geschichtslehrer. Da ist es doch klar, dass er diese Sache auch mal zur Sprache bringt. Müssen und sollen wir ewig mit Lügen leben? Es darf keine Denkverbote im Leben geben. Alle Dinge müssen hinterfragt werden dürfen. Die Deutschen dürfen die Wahrheit nicht wissen, sondern nur ihre Klappe halten und zahlen. Nicht mit mir!
    https://www.youtube.com/watch?v=Uvwb5QPrmc0
    Dieses Video zeigt sehr deutlich, dass der Krieg viele Väter hatte.

  187. #199 Langenberg (18. Jan 2017 16:16)

    Heute können Schüler fast alle NS-Gauleiter mit Namen hersagen,
    ——————

    Da könnte man ja glatt mit Tetzel antworten:

    „Wenn das Geld im Kasten klingt,
    die Seele aus dem Feuer springt.“

    Den kennen die heute auch nicht……

  188. #101 Amos (18. Jan 2017 13:56)

    Und schon wieder kommen Spaltpilze, Besserwisser, Leisetreter und Uboote aus ihren Löchern gekrochen.

    Genau so. So gesehen gibt es in der Tat wenig berechtigte Hoffnung auf den Herbst. Und das liegt nicht an Höcke, sondern an den „Luckisten“, wie Höcke sie nennt, sowie an Leuten wie Meuthen, Pretzell und Petry.

    Wenn sich etwas verändert im Hinblick auf den Herbst, dann durch Ereignisse ausserhalb Deutschlands. Durch Trump, UK, Frankreich und den Niederlanden.

    Die AfD-Vertreter werden wie gewohnt den Kopf einziehen und sich distanzieren. Sehen wir der Wahrheit ins Gesicht: wie kann es sein, dass sich einerseits eine Beatrix von Storch von Trump distanziert, während andererseits ein Oskar Lafontaine bei diesem Thema strahlt wie ein Honigkuchenpferd? Hat die AfD-Fraktion in der EU auch nur ansatzweise soviel gerissen wie Nigel Farage in seinem einsamen Kampf zuvor? Und: ist das Auftreten der AfD-Fraktion in BaWü die Blaupause dafür, was nach 2017 im Bundestag passieren wird?

  189. Ein Sturm im Wasserglas – interessiert keinen Menschen. Wer intellektuell und moralisch in der Lage ist, Höcke zu verstehen, versteht ihn.
    (Und ansonsten ist das Thema für Wahlkämpfe ungeeignet, da haben Petry und Pretzell recht).

    Die wichtigste Aussage von Höcke:
    „Unsere einst hochgeschätzte Kultur“ droht unterzugehen, und die AfD ist „die letzte friedliche Chance für unser Vaterland“.
    Wer wollte da widersprechen?

  190. #196 der_Gouverneur (18. Jan 2017 16:13)

    Was ist die stärkste Waffe der Deutschlandabschaffer?

    Die Nazikeule!!!!!!!!

    Und an diese Nazikeule geht Höcke ran; er holt sie hervor und legt sie auf den Tisch.

    Man merkt es am schrillen Heulton aller Willkommensrufer; er hat den wunden Punkt getroffen.
    „Nur nicht dran rühren, unsere geliebte Nazikeule, die geben wir nicht her.
    Darüber wird nicht diskutiert. Basta.“

    HÖCKE HAT DIE NAZIKEULE ZUR DISKUSSION GESTELLT, UND DAS IST GUT SO.

    Der Hinweis auf Pretzell ist nicht weiter wichtig; letztlich war er zu Recht Merkel angegangen, heute meiner Meinung nach zu Unrecht einen Parteifreund…..

  191. „Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität.“

    Zitat von Björn Höcke

    ah nee, von Rudolf Augstein (1998)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7085973.html

  192. Nun sollte Höcke aber auch Manns genug sein, diese Erfahrung mit dem Fall Gedeon zu verbinden. Höcke wird dann zu einer anderen Konklusion kommen müssen als damals, als er sich – seltsamerweise – mit Meuthen gegen Gedeon solidarisierte.

  193. #222 Wir sollten froh sein, dass uns die Gemeinschaft der Voelker wieder aufgenommen hat und wir heute so respektiert und geachtet sind.

    Mit Leuten wie Hoecke haetten die Deutschen das niemals geschafft.

    Ich habe ein Problem mit der Islamisierung und einigen anderen Dingen. Die Handhabe der deutschen Geschichte durch die etablierten Parteien war nie ein Thema fuer mich. Wer sich darueber aufregte, war eigentlich immer nur die NPD.

    Wenn die AfD in die Richtung geht, kann sie es vergessen. Da ist mir die Islamisierung dann sogar noch lieber als von solchen Typen wie Hoecke regiert zu werden.

  194. #226 Lepanto2014 (18. Jan 2017 16:32) Die wichtigste Aussage von Höcke:
    „Unsere einst hochgeschätzte Kultur“ droht unterzugehen, und die AfD ist „die letzte friedliche Chance für unser Vaterland“.

    und „wir müssen historisch werden“ oder so. Wir müssen GESCHICHTE SCHREIBEN. Denn wir hier bei PI und AfD sind diejenigen, die diese Aufgabe stemmen müssen.

    Sonst bleibt nur noch Untergang des Volkes und damit der Kultur.

    Es treibt auf ein WIR ODER DIE zu. Da hilft kein Vertun.

  195. Zu Höcke:

    „Und sperrt man mich ein
    im finsteren Kerker,
    das alles sind rein
    vergebliche Werke;
    denn meine Gedanken
    zerreißen die Schranken
    und Mauern entzwei:
    die Gedanken sind frei.“

    Höcke hat etwas angesprochen, dass Deutschland, die Menschen, begreifen sollten. Auf diesem Schuld-Grund-Stein ist die ganze versiffte Politik aufgebaut. Daraus resultiert auch die völlig gegen die Wand gefahrene Asylpolitik.

    Leider hängt an dem Thema Holocaust der fette Rattenschwanz des PC-Popanz dran.

  196. #227 Marie-Belen (18. Jan 2017 16:33)

    „Was ist die stärkste Waffe der Deutschlandabschaffer?

    Die Nazikeule!!!!!!!!“

    -> „Mein Schatzzzz…“

    Es ist aber auch ein Kreuz mit diesen liebgewonnenen Fetischen.

    Und das gilt scheinbar auch für die Deutschlandbefürworter.

  197. Bandansage wie bei jedem derartigen Vorfall

    An den Reaktionen der Kommentatoren merkt man recht zuverlässig wer aus dem seit 71,5 Jahren entdeutschtem, umerzogenem, enteiertem Westen stammt und daher ein Pawlowscher Mensch ist, bei dem der Sabber läuft, sobald „Holocaust“ oder „Jude“ gerufen wird. Gerufen aus der stinkenden Ecke der Lügenmedien und Systemparteikriminellen. Aber das müßt ihr nicht begreifen, daß man nicht gewinnen wird, wenn man nach den einseitigen Spielregeln des Feindes (Systems) spielt. Also viel Erfolg mit eurer System-AfD, holt doch Lucke zurück.

  198. #232 RechtsGut
    Ganz meine Meinung, aber die historische Wende ist schon eingeleitet (> USA, Osteuropa, Teile Westeuropas), jetzt muß sie „nur“ noch Deutschland erreichen, im Herzen der bunten Bestie;)

  199. Höcke ist nach wie vor eines der wichtigsten Zugpferde der AfD.

    Trotzdem ist ab jetzt von JEDEM AfD-Mitglied darauf zu achten, dass man auch GEWOLLT nicht mehr missverstanden werden kann.

    Alles andere kann unnötig Stimmen kosten.

    Das wiederum kann sich die AfD als „letze Chance“ für ein freies und demokratisches Deutschland absolut nicht leisten.

    Davon abgesehen gibt die Gegenwart derart viel politischen Stoff gegen den Gegner her, dass man sich nirgends auf eventuelles Glatteis begeben muss, um wie auch immer geartete Aufmerksamkeit zu produzieren.

    Von Wilders lernen, von der FPÖ lernen, von Marine Le Pen lernen, von Trump lernen! So schwer kann das eigentlich nicht sein.

  200. Wann werden Herr/Frau Petry-Pretzell endlich wegen parteischädigendem Verhalten aus der AfD geworfen?

    Frau PP sollte sich nach ihrem peinlichen Auftritt bei HAF am Montag besser auf die Geburt ihres Kindes konzentrieren.

  201. #72 Gurnemanz (18. Jan 2017 13:31)
    @Lichterkette
    @misop
    @Union Jack
    @ freundvonpi

    Gurni schreibt: man soll sich nur zuhause streiten. Das hätten die Linken uns voraus.

    Vielleicht gilt das nicht mehr. Gut, die Linken sind solidarischer, halten zusammen. Aber was haben die sich vorher gestritten! Das ist uneinholbar.

    Außerdem sind die vor dem Internet groß geworden, vor der Transparenz und der neuen Erreichbarkeit von Wissen.

    Ob mal die Devise, sich nicht zu distanzieren, gar veraltet sein könnte. Kommt ja doch raus, erstens. Zweitens: Bad News Are Good News. RechtsGut hat das schon angesprochen: auch mit Bühnengefechten kann man WO bleiben? … Genau: auf der Bühne, im Gespräch, in den Schlagzeilen. Die Bühne besetzen mit mehreren Fechtmeistern aus derselben Schule, dort im Idealfall so viel Gezeter machen, dass sich niemand anderes hinaufwagt. Durch das Schaugefecht erst verschiebt sich das Overtonfenster. Es verschiebt sich ja nicht durch Gerede vom Overtonfenster, sondern durch Performance.

    Dann hätte man vom Feind gelernt, denn der macht genau diesen Schaukampf seit laaaangem. Friedlich und brav in Vergessenheit zu geraten wäre das Schlimmste. Unmittelbar in dem Moment, wo man nachläßt, gewinnt SOFORT – und zwar durch die allmächtigen Medien – … Merkel! (Oder nach Merkels geplanter Obsoleszenz nun einfach das System.)

    Die Taktik, dem System bei der Selbstdemontage zuzusehen wird leider nicht aufgehen, so schön sie sich anhört. Das System demontiert sich momentan mit großem Getöse ein wenig am Außenblech, stellt aber bereits allen Ersatz aus den eigenen Kadern bereit, mit andersfarbigen Fahnen und so. Das haben die schon kapiert, keine Sorge.

  202. #162 Eukalyptus (18. Jan 2017 15:15)

    Höcke schadet der AfD

    das sehe ich auch so.

    Im Rest des Beitrags mache ich nun im folgenden eine kleine Ersetzung. Habe ich noch in der Schule so gelernt. Erfinder dieser Technik ist ein gewisser Bertolt Brecht.

    Es gibt genug Probleme, die man aussprechen und mit denen man Wähler gewinnen kann,

    warum auf ein Feld begeben, wo ein verunglückter Satz gleich Zig-Tausende Wähler vertreiben kann.

    Trump hat anscheinend nicht verstanden, dass er mit solchen Reden nie seine 51 % bekommen wird.

    Die Leute wollen Lösungen für bestimmte Probleme – aber sie wollen nicht, dass bestimmte Suppen so gekocht werden, dass man sie sich nicht mehr Essen traut.

    War doch so. Oder?

  203. Naja, Höcke schadet der AfD. Vielleicht nicht bewußt aber in einer Zeit, wo vielen Deutschen, vor allem den jungen, ihre eigene Geschichte nicht bewußt ist, sollte man lieber nach vorne schauen. Migration, Asylpolitik, sozialpolitik, Euro etc. sind wichtigere Themen.

    Die AfD muss sich doch nur zurück lehnen und zusehene, wie sich die ALtparteien in der Frage der inneren Sicherheit selbst zerlegen. Aufpassen muss sie nur bei dem „guter Polizist“ gegen „böser Poliziste“, was CDU und CSU gerade veranstalten. Die CSU stellt weitgehend AfD Forderungen in den Raum, um die Wähler zur CDU zurück zu treiben. Es ist eine wirkliche Gefahr, dass der „Ankündigungs-Ministerpräsident von Bayern“ seiner Herrin hilft, die Afd zu schwächen, weil er Änderungen im Asylrecht ankündigt und Rückfuhrungen fordert, die CDU/CSU niemals nach der Wahl beschließen werden. Also, aufgepaßt!

  204. Es ist grossartig!!!

    Der Ring ist eröffnet!!

    Die Fake-Empörten haben schon verloren.

    Ohne Kampf um die Staatsraison der BRD würde um gar nichts gekämpft.

    Nun zerlegen sie sich vor den Augen des Publikums selber.

    Ich geniesse…

  205. Pretzel und Petry spielen mit ihrem „Hände in Unschuld waschen“ wunderbar den Staatsmedien in die Hände. Keine Aussage kann so fatal sein, wie öffentlich zur Schau getragene Uneinigkeit.

    Vielleicht sollten sich die beiden erst einmal um ihre Familienplanung kümmern.

  206. #234 Lepanto2014 (18. Jan 2017 16:49)
    #232 RechtsGut
    Ganz meine Meinung, aber die historische Wende ist schon eingeleitet (> USA, Osteuropa, Teile Westeuropas), jetzt muß sie „nur“ noch Deutschland erreichen, im Herzen der bunten Bestie;)

    Sehe ich auch so. Frankreich wird wohl der naechste Domino sein nach Russland, Ost-Europa und jetzt Amerika. Denke nicht das Merkel es bis 2021 schaffen wird.

  207. Was hat Björn Höcke den gesagt was falsch war, hört euch doch an was er wirklich gesagt hat.
    Aber schon interessant wie hier einige über ihn herfallen das sind genau diese Typen die ihn nie mochten und jetzt meinen ihre Stunde sei gekommen um sich eines Björn Höcke zu entledigen, da werden die sich schwer täuschen den Björn Höcke hat polarisiert und sich gekonnt abgesetzt von den Postenreitern und versteckten Systemlingen besser konnte er sie gar nicht vorführen.
    Die AFD ist ohne die patriotische Basis tod das wissen ihre Gegner ganz genau denn nur das vereinigte Band des Patriotismus wird die kommenden Zeiten überstehen und auch an die Macht kommen wie es ein Donald Trump vorgemacht hat und andere werden folgen wie Wilders, Marie Le Pen und Strache und wie sie alle heißen, wer das nicht erkennt und eine cdu 2.0 will der will im Grunde nichts ändern und den geht es nur um seine eigene gesicherte Zukunft in irgend einem Parlament und sowas lehnen die Wähler und Bürger zu Recht ab weil sie genau von diesen Typen mehr als genug hat, so schwer ist das nun wirklich nicht zu erkennen wenn man sich nuir etwas mit Politik auskennt.

  208. Ich frage mich gerade warum wir Deutschen immer die Bösen sind?Gibt es vielleicht in den USA in unmittelbarer Nähe zum weissen Haus ein Denkmal für die ermordeten Ureinwohner? Unsere Geschichte wird auf 12 Jahre reduziert auf die Zeit des Nationalsozialismus.

  209. #231 Megiddo (18. Jan 2017 16:37)

    Wenn die AfD in die Richtung geht, kann sie es vergessen. Da ist mir die Islamisierung dann sogar noch lieber als von solchen Typen wie Hoecke regiert zu werden.

    Das lässt sich ja auch einrichten. Allahu Akbar!

  210. Ja der HÖCKE, dieser Name strahlt Dynamik aus, Stärke, der Wille auch mal anzuecken macht den Unterschied – eben das Gegenteil von DUCKEN(und`s Maul halten).

    Ihr Luschen.

  211. Wer öffentlich gegen einen Parteikameraden hetzt und ihm in den Rücken fällt ist ein Denunziant.
    Das größte Schwein im ganzen Land ist und bleibt der Denunziant.

  212. OT

    Was aus der Lachecke:

    Politikwissenschaft im Endstadium. Soll Claus Leggewie halt seinen Job an den Nagel hängen und sich in der Jury von Germany’s Next Top Model bewerben – da kann er dann Leute wegen ihres Aussehens fertigmachen. Wenn’s gegen Trump geht, ist alles recht, was? Demnächst im Deutschland Radio „Kultur“: Claus Leggewie über die Hängetitten von Angela Merkel, die fette Wampe Gabriels und die lesbisch-burschikose Kurzhaarfrisur Frauke Petrys

    https://www.facebook.com/dkultur/photos/a.459362520742028.106933.174552715889678/1405002642844673

  213. Höcke schadet der AfD nicht. Sondern die Spalter, die sich sofort gegen seine ANGEBLICHEN Zitate wenden.

    In so einer Situation sagt man als Parteivorsitzende: „So wie ich Björn Höcke kenne, kann die von ihnen unterstellte Wendung, das Zitat nur falsch sein. Ich werde mit Björn über das Thema sprechen und über die Formulierungen nachdenken. Danke, der nächste bitte.“

  214. #246 Stefan Cel Mare (18. Jan 2017 17:03)

    #228 RechtsGut (18. Jan 2017 16:34)

    Augstein und Höcke in einen Sack gesteckt und draufgehauen:
    Man trifft immer einen Nazi.

    :)))

  215. „Die Juden sind Affen und Schweine“. Dieses Zitat stammt nicht aus dem Stürmer, sondern aus dem Hl. Koran, wo sich die 5. Sure ausgiebig mit den Juden und anderen „Ungläubigen“ befasst.
    Frau Knobloch äußerte ihren Stolz über Deutschland, als Merkel die übelsten Antisemiten ins Land lockte. Aber dieser Antisemitismus wird ja nicht zur Kenntnis genommen, trotz Hassparolen und Morden.
    Die deutsche Geschichte umfasst einen Zeitraum von ca 1200 Jahren; nur 1% davon dauerte die Nazidiktatur, aber dieses 1% interessiert die Deutschlandhasser, die sich in ihrem grenzenlosen Masochismus in der „Vergangenheitsbewältigung“ suhlen. Eine viel wesentlichere „Zukunftsbewältigung“ liegt weit ausserhalb ihrer geistigen Kapazität.
    Deutschland ist letzten Endes ein sehr armes Land. Der relative Wohlstand ist nur durch die ehemalig „Deutschen Tugenden“ bedingt: Bildung, Wissen, Fleiß, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit usw. Diese Eigenschaften werden aber systematisch zerstört. Das Schulwesen wird peu à peu auf das Niveau der Invasoren gebracht, ein Großteil der Abgeordneten haben keinen Beruf, die Infrastruktur verrottet, weil vorrangig die Interessen der „Schutzbedürftigen“ bedient werden, die Sicherheit in der Öffentlichkeit ist nicht mehr gewährleistet, ganze Stadtteile sind zu No-Go-Aireas verkommen.
    Es bleibt abzuwarten, wie lange es bis zum großen Exodus der Industrie kommt, in Länder mit besserer Schulbildung, durchschaubarer Politik und günstigerer Infrastruktur.
    Deutschland ist Sch&&, wird es dann wohl zu Recht heißen.

  216. #246 Stefan Cel Mare (18. Jan 2017 17:03)

    #228 RechtsGut (18. Jan 2017 16:34)

    War dieser Augstein etwa ein … Nazi?

    Der war so derart Nazi, dass in FJS selig seinerzeit verhaften musste! Er witterte einen Abgrund an Nazi-Landesverrat!

    „Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist. Man wird es aber nicht wagen, so sehr die Muskeln auch schwellen, mit Rücksicht auf die New Yorker Presse und die Haifische im Anwaltsgewand, die Mitte Berlins freizuhalten von solch einer Monstrosität.“

    Rudolf Augstein (1998)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7085973.html

  217. Kaum hat Hoecke was gesagt, schon setzt bei allen, einschliesslich der Parteigenossen, der Beissreflex ein. Könnten nicht wenigstens mal die Parteigenossen die Klappe halten, bis alle verstanden haben, was Hoecke gesagt hat?

  218. #247 RechtsGut (18. Jan 2017 17:05)

    Ich wundere mich immer über die vielen Kleinmütigen, auch bei PI.

  219. #247 RechtsGut (18. Jan 2017 17:05)

    Ich wundere mich immer über die vielen Kleinmütigen, auch bei PI..

  220. #203 Werner Bernshausen (18. Jan 2017 15:56)

    Ich finde die Stellungnahme von Herrn Höcke gut, hätte sie aber persönlich nicht gebraucht, war doch wohl alles klar ausgedrückt. Ist es nicht lachhaft, das, wenn auch nur Worte wie Deutschland, Vaterland oder Volk…..

    Hier ging es ja nicht um diese Worte, sondern darum, dass sich Höcke und damit die AfD für die nächsten Wochen und Monate angreifbar machen mit der Aussage und minutenlang erklären müssen unter Augenrollen der anderen Politiker, wie denn nun was gemeint war. Das wird auf jeden Fall nachhallen bis zum September. Ob dieses Thema also für den Wahlkampf nützlich war, vermag jeder anders beurteilen – entscheidend ist ja, was wie ankommt, nachdem es transportiert wurde. Würde die AfD nur vorher abgestimmte Statements abgeben auf ihren Plattformen, würde sie mehr für sich tun, als jetzt in diesem Augenblick ohne Not neue Themenfelder zu beackern. Es gibt genug andere Bereiche, wo man sich zu äußern kann, ohne am ganz großen Gewschichtsrad zu drehen. Die Angriffsfläche ist jedenfalls zweifelsfrei erhöht worden und was die Höcke-Fans freut, lässt auch die politischen Gegner auf die Breitseite schießen.

  221. #248 Marie-Belen (18. Jan 2017 17:06)

    #246 Stefan Cel Mare (18. Jan 2017 17:03)

    #228 RechtsGut (18. Jan 2017 16:34)

    Augstein und Höcke in einen Sack gesteckt und draufgehauen:
    Man trifft immer einen Nazi.

    :)))

    Ja, lasst uns Natsiehs jagen! ER HAT NAAAATHSIEEEE GESAGT! Ja, ich habe Natsieh gesagt. Und ich sage es nochmal: „Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh! Naaatsieh!“

    (frei nach Monthy Python, das Leben des Brian)

  222. Ein altes Sprichwort sagt Wehe den Besiegten das trifft auch auf Deutschland zu wo die Siegermächte die Geschichte schreiben.Während man sich im Bundestag und Rat um die Gestaltung und den Standort des Eunheitsdenkmal streitet herrschte beim Holocaust Mahnmal seltene Einigkeit

  223. Petrys Distanzierung ist auch wieder das Letzte.
    Sowas regelt man intern und stellt sich öffentlich vor den Kollegen.

    Da hat die Presse ihr Ziel erreicht, die AfD als „zerstrittener Nazi-Hühnerhaufen“.

  224. Leider zu viele Kommentatoren hier scheinen Höcke nicht verstanden zu haben.

    Höcke will nicht die Loslösung von der Verantwortung für die, wie er eben deutlich sagt „deutschen Schande“, dem Holocaust, der unsäglichen Hitlertreue, des Rassenwahns, der deutschen Eroberungspolitik von ´33 bis ´45!

    Höcke will die Abkehr vom etablierten deutschen Schuldkult, der alles bestimmt und der das freie Denken lähmt, hin zu einer umfassenderen deutschen Selbstidentifikation, die natürlich die Hitlerjahre einbezieht.
    Hitler hat Deutschland und die Deutschen nicht geliebt, sonst hätte er am Ende seiner Herrschaft nicht den Untergang Deutschlands herbeigesehnt und Tausende unnötig in den Tod geschickt. Hitler war Massenmörder, Völkermörder, der zuletzt auch das eigene Volk opfern wolte.
    Merkel ist keine Völkermörderin, sie nimmt aber den Tod vieler Landsleute und anderer Europäer in Kauf, verschuldet durch ihre offenen Grenzen einen Lockeffekt, dem Tausende folgen, die auf dem Weg in Merkels Schlaraffenland umkommen.

    Wir brauchen wieder Volksvertreter, die Deutschland lieben.
    Es gibt Gründe, Deutschland zu lieben. Höcke erwähnte historische Bauwerke, die wieder errichtet werden. Das sei wichtig, es seinen aber mus Hüllen Fassaden. Deutsche Errungenschaften, Erfindungen großer Deutscher, Kunst, Kultur – Deutschland ist dahingehend enorm reich!
    Das ist positiv, das ist nicht schlecht – und es hat, verdammt nochmal, nicht alles mit der Nazizeit oder dem Holocaust zu tun.
    Alles Positive wird systematisch erstickt – und die meisten Deutschen haben sich daran gewöhnt, wie an eine Scheuklappe über einem gesunden Auge, die man schon nicht mehr bemerkt.
    Angesichts der kommenden Herausforderungen ist es sehr wichtig, Deutschland zu lieben.
    Höcke ist Historiker. Die deutsche Geschichte umfasst nicht nur die 12 Hitlerjahre, die tatsächlich im Ergebnis eine Schande für Deutschland waren.
    Das Negative darf nicht ausgeblendet werden – das Positive aber auch nicht.
    Die Nazizeit, die DDR sollte die Deutschen gegenüber Totalitarismen sensibilisiert haben.
    Diese Sensibilisierung scheint aber nicht sehr weit verbreitet.

    Wahrheit muß zudem Wahrheit bleiben.

    Höcke bezeichnet Holocaust-Gedenken als „Schande“

    Man muß nicht jeden Satz Höckes beklatschen – aber die obrige Behauptung ist eine Lüge, die eine eine üble Wirkung entfaltet.

    Höcke ist „erstaunt über die Berichterstattung zu seiner Rede vom 17. Januar in Dresden“.
    Er sollte sie alle verklagen, überall Richtigstellungen verlangen:

    Deutsche Presse-Agentur (dpa)
    Neue Presse
    Abendzeitung München
    ProSieben
    Badische Zeitung
    Sat1
    Hannoversche Allgemeine

    …und alle anderen Medien, die diese Lüge der dpa kopiert und unkritisch weiterverbreitet haben.

    Noch haben wir hier einen relativ intakten Rechtsstaat. Wir sollten ihn jetzt nutzen, damit es nicht irgendwann dafür zu spät ist.

  225. Das Ehepaar Petry sollte sich besser um seine Familienangelegenheiten kümmern. So viel reißen sie momentan, glaube ich, auch nicht.

    Wie kann man eigentlich in dieser Phase Deutschlands als Parteivorsitzende zum zigsten Mal schwanger werden?

  226. Ich unterstütze das hier


    Naja, Höcke schadet der AfD. Vielleicht nicht bewußt aber in einer Zeit, wo vielen Deutschen, vor allem den jungen, ihre eigene Geschichte nicht bewußt ist, sollte man lieber nach vorne schauen. Migration, Asylpolitik, sozialpolitik, Euro etc. sind wichtigere Themen.

    Wir müssen nicht immer über das „Stöckchen“ Nazizeit springen. Machen wir uns doch lieber bewußt wie das Thema dazu genutzt wird um uns zu spalten. Laßt die Spaltung nicht zu. Blick nach vorne! Augen gerade aus !! 🙂

  227. Höckes Reden enthalten mir zu viel Pathos.

    Aber mit seiner Sicht auf das Holocaust-Mahnmal kann ich nun besser nachvollziehen, was er meint und ich stimme da mit ihm überein.

    Auch wenn mir klar war, dass sich das „Denkmal der Schande“ auf die Schande bezieht und nicht auf das Denkmal.

    Und: ich hätte nicht erwartet, dass der Geschichtslehrer wirklich so belesen ist.

    Chapeau!

  228. #227 Marie-Belen

    Nazikeule blossgestellt

    Genau so ist es! Dank und Verdienst an Herrn Höcke.

  229. Höcke: „Hitler, Holocaust, Weltkrieg“ = Skandal! Volksverhetzung!

    Gauck: „Hitler, Holocaust, Weltkrieg“ = Mutige historische Rede

    Jeder hört nur was er will und kann…

  230. Mir ist Höcke schon immer bisschen auf den Keks gegangen mit seinem elendigen Pathos.
    Das ist für mich genauso realitätsfremd wie die Ponyhofwelt der Linken.

    Das Land hat ganz andere Probleme und die müssen jetzt angepackt werden. In der Hinsicht hör ich viel zu wenig von ihm, immer nur dieser klebrige Blick nach gestern. Und jetzt wirds langsam wirklich grenzwertig, auch inhaltlich.

  231. Björn Höckes Rede war einwandfrei. Wir haben nur zu viele Deppen die ein degeneriertes Hirn haben und die verstehen das nicht. Der Mann hat nichts falsches gesagt, nur werden wie immer die Worte verdreht und anders ausgelegt.

  232. #267 pippo kurzstrumpf der erste (18. Jan 2017 17:12)

    „Das Ehepaar Petry sollte sich besser um seine Familienangelegenheiten kümmern. So viel reißen sie momentan, glaube ich, auch nicht.

    Wie kann man eigentlich in dieser Phase Deutschlands als Parteivorsitzende zum zigsten Mal schwanger werden?“

    Tja nun, da hieß es eben Prioritäten setzen.

    Nicht wahr?!

  233. #272 Laurentius Fischbrand (18. Jan 2017 17:15)

    Das Land hat ganz andere Probleme und die müssen jetzt angepackt werden. In der Hinsicht hör ich viel zu wenig von ihm,
    ——————–
    Hast du die gestrige Rede und andere von ihm gehört?

    Dann wüßtest du, dass er es ist, der die Probleme anspricht – odern warum, meinst du, wird er so engefeindet?
    Weil Streicheleinheiten an Merkel & Co. verteilt?

  234. https://www.facebook.com/Bjoern.Hoecke.AfD/posts/1823115994596345:0

    Persönliche Erklärung von Björn Höcke zu seiner Dresdner Rede
    Zu Berichten, dass er mit seiner Rede am 17. Januar 2017 in Dresden Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen geübt habe, sagt der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke:
    „Ich bin erstaunt über die Berichterstattung zu meiner Rede vom 17. Januar in Dresden. Angeblich soll ich dort das Holocaust-Gedenken der Deutschen kritisiert haben. Diese Auslegung ist eine bösartige und bewusst verleumdende Interpretation dessen, was ich tatsächlich gesagt habe. Wörtlich habe ich gesagt: ,Wir Deutschen sind das einzige Volk, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.‘
    Das heißt, ich habe den Holocaust, also den von Deutschen verübten Völkermord an den Juden, als Schande für unser Volk bezeichnet. Und ich habe gesagt, dass wir Deutsche diesem auch heute noch unfassbaren Verbrechen, also dieser Schuld und der damit verbundenen Schande mitten in Berlin, ein Denkmal gesetzt haben.
    Was ist daran falsch? Was ist an dieser Feststellung zu kritisieren? Gar nichts! Ich möchte in diesem Zusammenhang an die Rede Martin Walsers vom 11. Oktober 1998 anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche erinnern. Damals sagte Walser: ,In der Diskussion um das Holocaustdenkmal in Berlin kann die Nachwelt einmal nachlesen, was Leute anrichteten, die sich für das Gewissen von anderen verantwortlich fühlten. Die Betonierung des Zentrums der Hauptstadt mit einem fußballfeldgroßen Alptraum. Die Monumentalisierung der Schande.‘ Er sprach sogar von einer ,Instrumentalisierung unserer Schande zu gegenwärtigen Zwecken‘.
    Unzweifelhaft haben wir mit dem Holocaust-Mahnmal in Berlin unserer Schande ein Denkmal gesetzt. Der Begriff ,Denkmal der Schande‘ stammt übrigens gar nicht von mir, sondern ist schon vor langer Zeit zumindest in den politischen Sprachgebrauch eingegangen. So heißt es etwa in einer Drucksache (14/3126) des Deutschen Bundestages: ,Denkmäler der Schande und der Trauer, des Stolzes und der Freude sind notwendige Grundsteine des neuen Deutschland und der neuen Bundeshauptstadt.‘
    In meiner Dresdner Rede ging es mir darum, zu hinterfragen, wie wir Deutschen auf unsere Geschichte zurückblicken und wie sie uns im 21. Jahrhundert identitätsstiftend sein kann. Zweifellos müssen wir uns in unserer Selbstvergewisserung der immensen Schuld bewusst sein. Sie ist ein Teil unserer Geschichte. Aber sie ist eben nur ein Teil unserer Geschichte. Auch darauf habe ich in meiner Dresdner Rede hingewiesen.
    Sogar der Architekt des Mahnmals, Peter Eisenman, ein Jude, wies 2005 auf die Problematik hin, die Schuld zum Kern nationalen Gedenkens zu erheben. In einem ,Spiegel‘-Interview sagte Eisenman: ,Natürlich nahm der Antisemitismus in Deutschland in den Dreißigern überhand, ein schrecklicher Moment in der Geschichte. Aber wie lange fühlt man sich schuldig?‘ Und weiter: ,Ich hoffe, dass dieses Mahnmal, mit seiner Abwesenheit von Schuldzuweisung, dazu beiträgt, über diese Schuld hinweg zu kommen. Man kann nicht mit Schuld leben. Wenn Deutschland das täte, müsste das ganze Volk zum Therapeuten gehen.‘
    Außer uns Deutschen hat kein Volk der Welt in seiner Hauptstadt einen Ort des Gedenkens an die von ihm begangenen Gräueltaten geschaffen. Diese Fähigkeit, sich der eigenen Schuld zu stellen, zeichnet uns Deutsche aus. Uns zeichnet aber auch etwas anderes aus: Wir haben den Buchdruck erfunden, Martin Luther stieß die Reformation an. Wir sind das Land der Philosophen, Dichter, Komponisten und Erfinder. Dieser großartige kulturelle Schatz gerät uns zuweilen aus dem Blick. Auch das habe ich in Dresden gesagt, und es war der eigentliche Kern meiner Aussage. Schuldbewusstsein allein kann keine gesunde Identität stiften, sondern nur eine gebrochene. Und auch das muss uns klar sein: Die für uns alle sichtbaren Integrationsprobleme in diesem Land resultieren auch aus dieser unserer gebrochenen Identität.“

  235. #264 Selberdenker (18. Jan 2017 17:11)

    Zumal dieser deutsche Schuldkult die schamloseste und würdeloseste Verhöhnung der Opfer der Gewaltherrschaft darstellt. Da wird die sinnentleerte Zauberformel „Auschwitz “ für jeden tagespolitischen, beliebigen Empörungszirkus MISSBRAUCHT. Das ritualisierte Fingerzeigen im Zusammenhang mit dieser Gefühlshülse macht diese historische Verbrechen zu nichts als zu einer kalkuliert nutzbaren Trumpfkarte.

    Das ist billig.

  236. #269 pippo kurzstrumpf der erste (18. Jan 2017 17:12)

    Wie kann man eigentlich in dieser Phase Deutschlands als Parteivorsitzende zum zigsten Mal schwanger werden?
    ————————-

    Ein Glück, dass eine intelligente Frau ihr Erbgut weitergibt, nun zum 5.Mal.

    45 Prozent der Akademikerinnen haben keine Kinder. Glaubst du, dass alle unterleibskrank sind?

  237. Um das hier allseits beliebte „Denkmal der Schande“ nochmals aufzugreifen:

    Ich habe so die Befürchtung, daß sich hier die Allermeisten ihr eigenes Denkmal konstruiert haben.

    Ein devotes Denkmal der anerzogenen Demut.

    Darauf einen HÖCKE!

  238. #266 Selberdenker

    Gut auf den Punkt gebracht, danke. Das von Höcke adressierte Thema bewegt viele, sehr viele Menschen. Ohne eine Änderung in dieser Hinsicht wird es keinen gesunden Patriotimsus geben können.

    Anstatt das offensiv zu unterstützen und Höcke gegen Vorwürfe, er habe eine „Nazi-Rede“ gehalten, in Schutz zu nehmen, fallen seine innerparteilichen Gegner nun in den Chor der Gegner aus den Altparteien ein. Sie kochen ihr eigenes Süppchen, aber bald werden sie sich wundern, dass sie keine innerparteiliche Solidarität der „Parteifreunde“ erfahren, sobald sie selbst irgendetwas dem Mainstream Missliebiges sagen. Sie ziehen keine Grenze um die AfD herum, zwischen AfD und Altparteien, sondern ziehen diese Grenze in die AfD hinein. Ein schwerer Fehler!

  239. Pretzell und Petry agieren sehr ungeschickt – oder sehr geschickt, wer weiss, wer sie schickt?

  240. #218 typhoeus   (18. Jan 2017 16:14)  

    Wer redet wie die NPD, wird Wahlergebnisse wie die NPD ernten. Wem’s gefällt…
    ————
    Unterstreich ich voll und ganz.

    Wenn die AfD aus Höckes bestünde,wäre sie für einige unwählbar.

    Im Gegenteil,sollten dessen Befürworter je die Macht haben,müßten selbst Islamkritiker wie ich,diese Leute fürchten.

    Wer gegen Adolf war,mußte auch nur flüstern.

    Zuviel NPD hier..

  241. Hinweis:

    Die Rede von Höcke wurd nun summa summarum ca

    50 000 mal schon angeklickt!

    DARUM GEHT ES!

    Sehr gut, Höcke! Sehr gut!

    und wir brauchen alle! Storch, Gauland, Petry, Holm, Padzerski, Höcke, Pretzell und auch Professoren aus BaWü!

    😀

  242. # 231 Marie-Belen

    Ich Stimme Ihnen ja zu was die „Nazikeule“ anbetrifft! Nur muss es denn unbedingt sein in einer Zeit in welcher dieses Land „zerlegt“ wird, die „Blockflöten-Altparteien“ händeringend nach Argumenten, Strategien etc. gegen die AfD suchen, denen auch noch selbst „Munition“ für ihren ideologischen Kampf zu liefern? Ist nicht klüger dieses Thema nach einer erfolgreichen Wahl, mit der dann verbundenen Basis im Bundestag, anzugehen?

  243. Mir ist das alles gleich. Ich bin nur immer wieder entsetzt, wenn ich sehe, wie Mülltonnen auf Stolpersteine gestellt werden oder Hunde darauf ihr Geschäft verrichten.

    Ich finde, da wird für viel Geld kein Gedenken, sondern eher eine finale Entwürdigung geschaffen. So eine Perfidie hätte sich meiner Ansicht nach kein noch so antisemitischer Nahtzieh ausdenken können. Denn durch dieses seltsame „Gedenken“ buchstäblich im Schmutz der Straße, sind straflosen, weil schwerlich beweisbaren, Erniedrigungen der Opfer Tür und Tor geöffnet.

    Wer will entscheiden, ob ein Fuß da zufällig oder herrenmenschlich genießerisch draufsteht, wer kann sagen, ob die Mülltonne oder das Fahrrad wirklich nicht woanders hingestellt werden konnten?

    Da ist strafloser Mißbrauch in jedweder Form ermöglicht.

  244. Die wahre AfD, der Kern, die Seele, das sind der Flügel und die Kyffhäuser, das sind Höcke, Poggenburg, Gauland und Kalbitz.

    Die allzu leicht zu verschreckten Liberalen Spiessbürger sind Spreu!

    Die wollen eine AfD-FDP oder eine AfD-CDU, sie verstehen nicht dass wir an einer Zeitenwende stehen.

    Alles Laue ist heute schon so gestrig!

  245. Hast du die gestrige Rede und andere von ihm gehört?

    Dann wüßtest du, dass er es ist, der die Probleme anspricht – odern warum, meinst du, wird er so engefeindet?

    Klar sagt er auch immer 2, 3 Sätze zum aktuellen Deutschland. Aber er verkettet das immer mit irgendwelchen süßen Visionen von übermorgen.

    Doch metaphorisch gesehen ist Deutschland ein Haus, dessen Dachstuhl derzeit in Flammen steht. Normalerweise würde man sich drauf konzentrieren die Feuerwehr zu rufen und die Flammen löschen zu lassen.

    Höcke indes kommt mir wie einer vor, der zwar auch löschen lassen will, aber gleichzeitig noch eine Badsanierung, neues Parkett und einen Car-Port bauen lassen will und das alles während der Löschmaßnahmen. Das sowas zu gar nichts führt, kann man sich denken.

  246. #278 Theo Retisch

    Ich denke, gerade heute muss eine Vorsitzende der wichtigsten Partei Deutschlands 100prozentigen Einsatz bringen können. Ob das im hochschwangeren Zustand möglich ist, bezweifle ich stark.

  247. Es ging in dieser Rede um Identität.

    Das Schlüsselthema von heute – und für alle, die es noch nicht erkannt haben – von morgen.

  248. Herr Höcke hat in der Sache nicht ganz unrecht. Das kann man nicht leugnen.

    Nur ist die Art und Weise einfach falsch. Die AfD steht bei 13,5% in einem Superwahljahr. Das Thema mit dem alleinstellungsmerkmal ist in aller Munde und was Höcke?
    Ein ganz neues Fass auf in dem wir nur ins Fettnäpfchen treten können.
    Damt verschreckt man einfach nur Wähler und liefert dem politischen Gegner Munition. Ist zum Haare raufen

  249. #291 pippo kurzstrumpf der erste (18. Jan 2017 17:36)

    #278 Theo Retisch

    Ich denke, gerade heute muss eine Vorsitzende der wichtigsten Partei Deutschlands 100prozentigen Einsatz bringen können. Ob das im hochschwangeren Zustand möglich ist, bezweifle ich stark.

    Warum sollte das nicht möglich sein?

  250. Die negative Fixierung auf einen Aspekt und eine Lesart der Geschichte zerstört die Volksseele.

  251. Ich Stimme Ihnen ja zu was die „Nazikeule“ anbetrifft! Nur muss es denn unbedingt sein in einer Zeit in welcher dieses Land „zerlegt“ wird,
    ———————–

    Es ist gerade „unser Geschichte“, die uns angeblich verpflichtet, alle diese neuen Herrenmenschen aufzunehmen, die uns ausradieren sollen.

    Wenn wir uns nicht freimachen von der Lüge, wir sind die Parias der Welt, und nicht aufhören, uns die Brust blutig zu schlagen, sind wir verloren.

    Der größte Deuschenhasser, der Verbrecher Soros, geb. Schwartz, hat sie hergeleitet, diese Millionen Invasoren.

    Die Wirkung hat ungeniert beschrieben:

    Europa ist wie ein brennendes Kino ohne Notausgänge
    http://www.shortnews.de/id/1186985/starinvestor-soros-europa-ist-wie-ein-brennendes-kino-ohne-notausgaenge
    22.01.16

    In jedem Jahr hält Soros ein Abendessen beim Weltwirtschaftsforum in Davos ab, zu dem mitunter die Finanzminister kommen.

    Was er zu sagen hat, will gehört werden, so auch zur Flüchtlingskrise in Europa. Hierbei fordert er eine gemeinsame europäische Asylpolitik. Aktuell sei Europa wie „ein Kino, in dem ein Feuer ausgebrochen sei, und es gebe keine Notausgänge“. Es herrsche Panik, aber es gibt keinerlei Abhilfe.

    Ausbrennen?
    Holocaust einmal andersrum?

  252. Ist der Theaterdonner verhallt, hat diese Fake- Empörung wieder ein, zwei Pünktchen mehr gebracht.

    WEITER SO!

    Und endlich absolute Kaneradschaftspflicht innerhalb der Partei. Rausschmiss sollte nicht den Freisprechern drohen sondern den Spaltern gewiss!

  253. Ich fühle mich NICHT schuldig. Warum? Weil ich nichts gegen Juden habe, weil ich keine Juden verfolgt habe und weil ich auch keine Juden vergast habe. Ich muss nicht bei jeder Gelegenheit daran erinnert werden was hier vor 70 Jahren passiert ist. Natürlich muss man nicht den Deckmantel des Vergessens darüber ausbreiten und so tun als wäre das alles nicht passiert. Aber nach 70 Jahren darf man doch wohl erwarten dass hier endlich mal ein Schlussstrich gezogen wird. Es ist passiert, es war ein grausames Verbrechen, Punkt! Es ist ein dunkles Kapitel unserer Geschichte. Nicht mehr und nicht weniger. Ich bin niemanden etwas schuldig und es ist schon schlimm genug dass unsere hart verdienten Steuergelder an die „Bereicherer“ verteilt werden. Da brauche ich nicht noch sündhaft teure Denkmäler und jedes Jahr eine oder mehrere Gedächtnisveranstaltungen auf Kosten der Steuerzahler.

  254. #298 Spektator (18. Jan 2017 17:47)

    Sehe ich nicht, wie diese Sache mehr Stimmen bringen soll. Können wir froh sein, wenn das keine Stimmen kostet.

  255. Ich weiß gar nicht was Sie haben Höcke meint doch nur das sich das Deutsche Volk nicht auf die negative Vergangenheit konzentrieren soll weil es sich dann darin verliert sondern das sich das Deutsche Volk auf die Zukunft konzentrieren muss um Zukunft zu schaffen und wieder Weltbewegende Technische Erfindungen in diese Welt bringen zukönnen zum wohle seiner selbst und Aller:-].

  256. Ja Höcke hat recht, ABER es gibt in diesem Land andere prioritäten! Warum zum Teufel agiert er so unsensibel

  257. Wer auf Youtube einen Account hat, sollte dem Video dort mal einen Like verpassen. Das Verhältnis stimmt da nicht so ganz.

  258. #237 meggido

    „deutschland in Kreis der Völker wieder aufgenommen, mit Höcke nicht“

    Wo haben Sie denn diese Weisheit her?
    In meinem Bekanntenkreis, ich kenne beruflich bedingt eine Menge Nichtdeutsche, vornehmlich aus dem angloamerikan. sowie dem fernostasiatischen Raum, werden Sie keine Bestätigung erhalten. Vielmehr schüttelt man des Selbstmasochismus der Deutschen nur den Kopf und hält uns für „crazy germans“.

  259. Heisenberg

    Es ist die vielbeschworene Skandalisierungspraxis

    Meiner Meinung sollte aber das Zurückrudern konsequent Ausbleiben

    Das ist peinlich und unmännlich/-fraulich

  260. Eine friedliche Zukunft lässt sich nicht auf Lügen aufbauen!
    Wenn hier drei Generationen später, also nach über 70 Jahren und vielen Milliarden Wiedergutmachung wegen einer – wohl nicht eindeutig zu verstehenden Meinung – so ein Hokuspokus abgeht,
    dann stimmt was nicht!

    Zum Thema drei Zitate von Orwell:

    „In Zeiten der universellen Täuschung
    wird das Aussprechen der Wahrheit
    zur revolutionären Tat.“

    „Wer die Vergangenheit beherrscht,
    beherrscht die Zukunft.
    Wer die Gegenwart beherrscht,
    beherrscht die Vergangenheit.“

    „Und wenn alle anderen
    die von der Partei verbreitete Lüge glaubten –
    wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -,
    dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit.“

  261. #304
    #237 meggido

    P.s. zu beginn meiner Berufslaufbahn auch aus dem nahöstlichen Raum.
    Im grossen ganzen fandie jene „Bekannten“ aber eher eine Person mit charakteristischen Schnauzbart und Scheitel gaanz toll….
    Naja!

  262. Björn Höcke und das »Denkmal der Schande«

    Björn Höcke sprach gestern auf Einladung der Jungen Alternative vor 500 Hörern in Dresden unter anderem über geschichtspolitische Fragen. Die Empörung darüber ist groß. Warum?

    http://sezession.de/56961/

  263. #294 warum

    Weil eine Schwangerschaft eventuell viel Kraft in Anspruch nimmt?

    Oder ist das nur ein sogenanntes Vorurteil?

  264. #243 Marcus Junge (18. Jan 2017 16:48)

    „Bandansage wie bei jedem derartigen Vorfall

    An den Reaktionen der Kommentatoren merkt man recht zuverlässig wer aus dem seit 71,5 Jahren entdeutschtem, umerzogenem, enteiertem Westen stammt und daher ein Pawlowscher Mensch ist, bei dem der Sabber läuft, sobald „Holocaust“ oder „Jude“ gerufen wird. Gerufen aus der stinkenden Ecke der Lügenmedien und Systemparteikriminellen. Aber das müßt ihr nicht begreifen, daß man nicht gewinnen wird, wenn man nach den einseitigen Spielregeln des Feindes (Systems) spielt. Also viel Erfolg mit eurer System-AfD, holt doch Lucke zurück.“

    Korrekt.

    Anmerkung meinerseits:

    Ich bin einer aus dem Westen…

  265. Höcke hat es wieder einmal auf den Punkt gebracht, aber den linksextremen von CDU bis SPD und Grün-Linke eine Steilvorlage geliefert.
    Nur: Er hat Recht. Selbst ausländische Politiker sehen das so:
    Lennart Meri, damaliger Präsident Estlands nach der Befreiung vom sowjetischen Unterdrückungsregime, sagte (Quelle Wikipedia):

    „Am 3. Oktober 1995 hielt Lennart Meri in Berlin eine vielbeachtete Rede zum Tag der Deutschen Einheit, in welcher er sich mit dem Selbstverständnis der heutigen Deutschen kritisch auseinandersetzte. Die Deutschen, so Meri, zeigten wenig Respekt vor sich selbst, Deutschland sei „eine Art Canossa-Republik“ geworden, eine Republik der Reue. Man könne einem Volk nicht trauen, das rund um die Uhr eine intellektuelle Selbstverachtung ausführe. Seine Ausführungen gipfelten in dem Satz: „Für mich als Este ist es kaum nachzuvollziehen, warum die Deutschen ihre eigene Geschichte so tabuisieren, daß es enorm schwierig ist, über das Unrecht gegen die Deutschen zu publizieren, ohne dabei schief angesehen zu werden – aber nicht etwa von den Esten oder Finnen, sondern von den Deutschen selbst!“

  266. Als Mitglied der AfD bin ich entsetzt über Höcke. Damit verschreckt er Wähler, vor allem in Westdeutschland und schadet der Partei. Viele im Westen würden die CSU wählen, wenn sie bundesweit antreten würden. Eine AfD mit Höcke ist für sie nicht wählbar.

  267. Höcke macht es nicht nur sachlich, sondern auch in der Wirkung genau richtig. Er lässt die Gegenseite nicht zur Ruhe kommen in einem Moment, wo sie an so vielen Punkten ihre Unstimmigkeiten immer mehr Menschen offenbart. Es geht ja jetzt nicht um die absolute Mehrheit, sondern dass sich nicht setzt, der sich gerne setzen würde.

    Der politisch-korrekte Zeitgeist japst in seinen letzten Zügen. Höcke wird natürlich für dieselben wahren Aussagen härter kritisiert werden als Walser, weil er nicht in dem Verdacht steht, der SPD nahe zu stehen.

    Höcke hat die Paranoia und Neurosen des politisch-medialen Geschichtsbildes gnadenlos entlarvt und dem verlogenen Mainstream die Maske vom Gesicht gerissen. Nur mit seinem Kurs kann die AfD wirklich etwas grundlegend verändern.

    Ferdinand Lassale:

    „Alle große politische Tat bebsteht in dem Aussprechen dessen was ist und sie beginnt damit. Alle politische Kleingeisterei besteht in dem Beschweigen und Bemänteln dessen was ist.“

    Ich habe die Rede von Björn Höcke bei Compact gesehen und ich kann nur sagen,wer diese Rede missverstehen will der macht es natürlich. Ich kann aber Björn Höcke zustimmen, weil er genau dort ansetzt wo es bei uns krankt. Frauke Petry und Marcus Pretzell, haben sich laut JF natürlich schon von Höcke distanziert. Ich habe nichts anderes erwartet. Beste Freunde werden diese sowieso nicht mehr um es milde auszudrücken.

  268. #308 robicelcelbunicel (18. Jan 2017 17:50)

    „Ja Höcke hat recht, ABER es gibt in diesem Land andere prioritäten! Warum zum Teufel agiert er so unsensibel“

    Weil er ein aufrechter Deutscher ist und das ist wohl ziemlich gewohnheitsbedürftig für die hiesige HanniundNanni-Herde.

    Im Übrigen werden mit solchen Reden die Prioritäten exakt in die richtige Richtung gelenkt.

    Darauf einen HÖCKE!

  269. Pretzell und Petry sind, fast wie erwartet, wieder über das Stöckchen gesprungen, dass ihnen von den „Etablierten“ hingehalten wurde. Beide arbeiten daran, dass die AfD erneut in zwei Lager gespalten werden soll. Pretzells Gemauschel bei der Kandidaten Aufstellung ist noch nicht verstummt und nun treibt er eine neue Sau durchs Dorf. Wenn die AfD Zustimmung verlieren sollte, dann nicht wegen der Höcke-Rede, sondern wegen der feigen Haltung der beiden Vorsitzenden. Sich in Medien zu äußern bevor man sich mit dem eigenen Parteikollegen-dazu noch Landes-und Fraktionsvorsitzender- unterhält, ist mehr als schäbig

  270. Gauland stellt sich hinter Höcke
    „Ich verstehe die ganze Aufregung nicht“, meinte dagegen Brandenburgs AfD-Vorsitzender Alexander Gauland. … Gauland, der auch Bundesvize der AfD ist, kritisierte, Höckes Aussagen seien in Medienberichten bewußt ins Gegenteil verkehrt worden. … „Mir ist unverständlich, wieso einige Parteifreunde dies auch noch unterstützen.“ … Höckes Anliegen sei eben die Geschichtspolitik und „jeder von uns hat bestimmte Themen, die ihm besonders am Herzen liegen“

  271. #302 Tabu
    Die AfD ist eine breite Volkspartei, und da sind verschiedene Flügel und „Strömungen“ das Normalste von der Welt – wenn man denn einigermaßen pfleglich miteinander umgeht, denn der Feind steht woanders.

  272. Offensichtlich ist 1933 jetzt wichtiger als der
    24.09.2017!

    Na denn, war mal eine gute Idee, die AfD.

    Tschüss

  273. Wer die persönliche Erklärung von Björn Höcke liest,versteht schon was er mit der „Schande für Deutschland“ gemeint hat. Das Problem ist doch, dass er niemals die Gelegenheit bekommen wird, diese Erklärung öffentlich in den wichtigsten Medien vorzutragen und dieses „Missverständnis“ aufzuklären! Stattdessen wird schon jetzt überall verbreitet, dass Höcke das Holocaust-Denkmal als eine Schande für Deutschland bezeichnet. Nach allem, was man in letzter Zeit Höcke alles vorwirft, ist das ein gefundenes Fressen für die Massenmedien, und das hätte Höcke bedenken müssen, bevor er dieses Thema in der Öffentlichkeit ansprach. Natürlich hat er Recht damit, dass die deutsche Geschichte nicht nur auf 12 Jahre NS-Zeit reduziert werden darf, aber ist das eine neue Erkenntnis?Der Schaden, den er seiner Partei mit dieser überflüssigen Rede bereitet hat, ist größer als der Nutzen.

  274. #302 Tabu (18. Jan 2017 17:45)

    Solche Kommentare sollten eigentlich für jeden Vaterlandsbefürworter tabu sein.

  275. #321 waldfreund (18. Jan 2017 18:03)

    Volle Zustimmung!
    So sollte ES laufen.
    Der Pretzell erinnert mich irgendwie an Lucke …

  276. Alle Tabus der BRD, die zum Schaden des dt. Volkes sind und der Aufrechterhaltung der Machtstrukturen dienen, müssen eingerissen werden. Höcke ist einer der Lichtblicke der AfD; Pretzell eine CDU-Kopie.
    Beide repräsentieren den Janus-Kopf AfD. Es wird zu einer zweiten Trennung kommen.

    Übrigens: Revisionismus in Sachen Wahrheit ist richtig. Und moralisch! Die Hervorhebung positiver Inhalte des eigenen Volkes selbstverständlich. Genauso das Gedenken der eigenen Toten. Das Regime verhält sich umgekehrt. Man hebt nur das Negative hervor und gedenkt NUR der Toten, die einem passen; der Toten der eigenen Ideologien und der anderen Völker. Mit selbigen identifiziert man sich; nicht jedoch mit dem eigenen Volk.

  277. Wiederholung – für Einige noch mal: Scheiß auf PC!

    Persönliche Erklärung von Björn Höcke zu seiner Dresdner Rede!

    Zu Berichten, dass er mit seiner Rede am 17. Januar 2017 in Dresden Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen geübt habe, sagt der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionsvorsitzende Björn Höcke:

    „Ich bin erstaunt über die Berichterstattung zu meiner Rede vom 17. Januar in Dresden. Angeblich soll ich dort das Holocaust-Gedenken der Deutschen kritisiert haben. Diese Auslegung ist eine bösartige und bewusst verleumdende Interpretation dessen, was ich tatsächlich gesagt habe. Wörtlich habe ich gesagt: ,Wir Deutschen sind das einzige Volk, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.‘
    Das heißt, ich habe den Holocaust, also den von Deutschen verübten Völkermord an den Juden, als Schande für unser Volk bezeichnet. Und ich habe gesagt, dass wir Deutsche diesem auch heute noch unfassbaren Verbrechen, also dieser Schuld und der damit verbundenen Schande mitten in Berlin, ein Denkmal gesetzt haben.
    Was ist daran falsch? Was ist an dieser Feststellung zu kritisieren? Gar nichts! Ich möchte in diesem Zusammenhang an die Rede Martin Walsers vom 11. Oktober 1998 anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels in der Frankfurter Paulskirche erinnern. Damals sagte Walser: ,In der Diskussion um das Holocaustdenkmal in Berlin kann die Nachwelt einmal nachlesen, was Leute anrichteten, die sich für das Gewissen von anderen verantwortlich fühlten. Die Betonierung des Zentrums der Hauptstadt mit einem fußballfeldgroßen Alptraum. Die Monumentalisierung der Schande.‘ Er sprach sogar von einer ,Instrumentalisierung unserer Schande zu gegenwärtigen Zwecken‘.
    Unzweifelhaft haben wir mit dem Holocaust-Mahnmal in Berlin unserer Schande ein Denkmal gesetzt. Der Begriff ,Denkmal der Schande‘ stammt übrigens gar nicht von mir, sondern ist schon vor langer Zeit zumindest in den politischen Sprachgebrauch eingegangen. So heißt es etwa in einer Drucksache (14/3126) des Deutschen Bundestages: ,Denkmäler der Schande und der Trauer, des Stolzes und der Freude sind notwendige Grundsteine des neuen Deutschland und der neuen Bundeshauptstadt.‘
    In meiner Dresdner Rede ging es mir darum, zu hinterfragen, wie wir Deutschen auf unsere Geschichte zurückblicken und wie sie uns im 21. Jahrhundert identitätsstiftend sein kann. Zweifellos müssen wir uns in unserer Selbstvergewisserung der immensen Schuld bewusst sein. Sie ist ein Teil unserer Geschichte. Aber sie ist eben nur ein Teil unserer Geschichte. Auch darauf habe ich in meiner Dresdner Rede hingewiesen.
    Sogar der Architekt des Mahnmals, Peter Eisenman, ein Jude, wies 2005 auf die Problematik hin, die Schuld zum Kern nationalen Gedenkens zu erheben. In einem ,Spiegel‘-Interview sagte Eisenman: ,Natürlich nahm der Antisemitismus in Deutschland in den Dreißigern überhand, ein schrecklicher Moment in der Geschichte. Aber wie lange fühlt man sich schuldig?‘ Und weiter: ,Ich hoffe, dass dieses Mahnmal, mit seiner Abwesenheit von Schuldzuweisung, dazu beiträgt, über diese Schuld hinweg zu kommen. Man kann nicht mit Schuld leben. Wenn Deutschland das täte, müsste das ganze Volk zum Therapeuten gehen.‘
    Außer uns Deutschen hat kein Volk der Welt in seiner Hauptstadt einen Ort des Gedenkens an die von ihm begangenen Gräueltaten geschaffen. Diese Fähigkeit, sich der eigenen Schuld zu stellen, zeichnet uns Deutsche aus. Uns zeichnet aber auch etwas anderes aus: Wir haben den Buchdruck erfunden, Martin Luther stieß die Reformation an. Wir sind das Land der Philosophen, Dichter, Komponisten und Erfinder. Dieser großartige kulturelle Schatz gerät uns zuweilen aus dem Blick. Auch das habe ich in Dresden gesagt, und es war der eigentliche Kern meiner Aussage. Schuldbewusstsein allein kann keine gesunde Identität stiften, sondern nur eine gebrochene. Und auch das muss uns klar sein: Die für uns alle sichtbaren Integrationsprobleme in diesem Land resultieren auch aus dieser unserer gebrochenen Identität.“

  278. Einfach prinzipiell die Begriffe Juden, Holocaust, Hitler, Nazis usw. vermeiden und es hat sich.
    Vergleiche oder Anspielungen zu diesen Themen -mögen sie auch noch so raffiniert formuliert sein- haben schon unzähligen Politikern die Karriere gekostet.

  279. Ich habe Höckes Rede heute in voller Länge angehört und tendiere jetzt noch mehr dazu, in ihm einen potentiellen KANZLERKANDIDATEN für 2021 zu sehen. Björn Höcke transportiert auf eine gerade Linie die Interessen des Deutschen Volkes in die Zukunft. Und KEIN ANDERER (!!!) tut dies mit vergleichbarer Loyalität zu DEN DEUTSCHEN, mit derartiger Ungeschminktheit und Aufrichtigkeit. Dieser Mann ist die fleischgewordene Gesamtheit Urdeutscher Tugenden und Überlebensinstinkte, welche ein moralisch verfaultes und posttotalitär marodes Regime der Merkelschen Einheitspartei uns auszuprügeln versucht, und die allseits bekannte Nazi-Keule wird unter Merkel, Kahane und Maas langsam zur Gießkanne.
    Björn Höcke, er lebe HOCH!

  280. #324 Maxi9 (18. Jan 2017 18:08)

    Mittlerweile soll jeder bedenken, ob und wie die Medien Unwahrheiten verbreiten könnten?

  281. #312 dwarsdryver

    Mein Eindruck ist anders. Ich lebe seit mehr als 10 Jahren im nichteuropaeischen Ausland. Es gibt sicherlich Idioten im Ausland, die Hitler toll finden. Unter gebildeten Menschen gilt der Umgang Deutschlands mit seiner Vergangenheit als vorbildlich.

  282. Ich glaube es gibt eine Auschwitz Neurose, und das meine ich weder ironisch noch despektierlich.

    Ich glaube auch das viele Millionen Menschen in diesem Land unter dieser Neurose schwer leiden.

    Auch das ist nicht ironisch oder zynisch sondern voller Mitgefühl gemeint.

    Auschwitz ist eine Tatsache und gleichzeitig eine eingepflanzte Identität.

    Ich wünsche allen Betroffenen Genesung. Das geht nicht von heute auf morgen.

    Alles was wir wissen und vor unseren Augen haben ist sehr grausam und schadet unserer Seele

    Deutsche sind traumatisiert.

    So kann keine glückliche Zukunft entstehen – vielleicht soll es das für die „Erben der Täter “ auch niemals geben.

  283. Höcke hat zu 100 Prozent Recht . Es ist eine Schande, dass 12 jährige in diesem Land einem erklären können, was oralsex ist., aber sich nicht in der Lage sehen, ein Gedicht von Schiller oder Goethe zu zitieren .
    Für mich hatte Höcke von Anfang an das zeug zum Kanzler. Er ist authentisch und ihm geht es wirklich um Deutschland. ..
    Bei pretzell und petry befürchte ich , dass sich nix ändern wird , sollten sie im Bundestag hocken. .
    Meiner Meinung nach wird sich die afd erneut spalten. Höcke wird zunächst thüringischer Ministerpräsident und 2021 hat er gute Chancen, deutscher Kanzler zu werden.
    Nur was ist bis dahin ?

    Pretzell und Petry möchten an die Pfründe und gefallen sich wahrscheinlich als Junior der CDU ohne Merkel, beide haben mit ihrer öffentlichen Kritik der AFD mehr geschadet als es Höcke tat der bewußt von den Medien falsch zitiert wurde das die Medien so vorgehen wissen Pretzell und Petry sehr genau und haben es schon selber erlebt wieso kritisieren dann jetzt Björn Höcke mediengerecht was ist deren Absicht und wem oder was wollen diese beiden dienen auch so wie ein Björn Höcke dem Volk das bleibt abzuwarten und wird sich rausstellen schon sehr bald.

  284. Mit den Vorzeigepatrioten Petry/Pretzel ist die AfD zur Fake-Partei verkommen.

    Dieser Meuthen ist ja auch so ein aalglatter liberalkonservativer Kandidat.

    Demokratie heißt, ungehörige Meinungen zu unterbinden und weiterhin dem System zu huldigen.

    Aber wenn DAS wirklich ALLES ist…?

  285. @meggido

    ,,Wenn die AfD in die Richtung geht, kann sie es vergessen. Da ist mir die Islamisierung dann sogar noch lieber als von solchen Typen wie Hoecke regiert zu werden.“

    Eines muß man den Deutschlandabschaffern wirklich zugestehen:

    Ihre Propaganda-und Umerziehungsmethoden funktionieren sehr gut.

    Wir müssen uns diese Techniken für die Zeit nach der Wende zueigen machen.

  286. #243 Marcus Junge (18. Jan 2017 16:48)

    Bandansage wie bei jedem derartigen Vorfall

    …Aber das müßt ihr nicht begreifen, daß man nicht gewinnen wird, wenn man nach den einseitigen Spielregeln des Feindes (Systems) spielt. Also viel Erfolg mit eurer System-AfD, holt doch Lucke zurück.
    _________________________

    Stimme voll zu. Die Stunde der Distanzierer hat geschlagen.

    Die AFD-Spitze hat nichts gelernt von Trump.

    Gar nichts.

    Es ist erschütternd.

  287. Soeben habe ich den folgenden Kommentar an „Focus Online“ geschickt. Es klingt unglaublich, doch er wurde innerhalb weniger Sekunden abgelehnt (= weniger als zehn Sekunden nach dem Absenden):

    IM Denunziantenstadl

    Zunächst mal: Das erste Wort in meiner Überschrift ist sehr bewusst in Großbuchstaben gehalten… Doch zum Thema. Ich wage mal ein Gedankenexperiment: Man stelle sich vor, jemand würde eine Statue über eine (andere) Untat errichten. Wäre dann derjenige, der diese als „Statue der Untat“ bezeichnet, ein übler Demagoge und rechtsradikaler Hetzer? Die Vergangenheit Deutschlands besteht nicht nur aus der Zeit des Dritten Reiches. Doch wer diese schier ungeheuerliche Behauptung aufzustellen wagt, bekommt das abgenutzte und überstrapazierte braune Etikett angehängt, das nach Meinung der Linken jeden Andersdenkenden zu kennzeichnen hat. Was an Höckes Äußerungen so abwegig oder faschistisch sein soll, habe ich aber ehrlich gesagt noch nicht herausfinden können. Könnte mir das jemand erklären?

  288. Hab ich mir`s doch gedacht.
    Newsticker bei der Lügenpresse:
    Björn Höcke bezeichnet Holocaust-Mahnmal als Schande
    Wirtschaftsminister Gabriel sagt: Höcke verachtet Deutschland
    Sämtlichen AfD-Politikern werden die Worte im Mund verdreht und Aussagen sinnentstellt wieder gegeben.
    GEZ abschaffen

  289. @ #26 Lichterkette (18. Jan 2017 12:57)

    Beim Holocaust hört der Spaß für mich auf. Rote Linie überschritten. Weg mit dem! Wegen Leuten wie Höcke ist die AfD immer noch peinlich und weit davon entfernt, eine Volkspartei zu sein.

    Waren Sie damals an den Nazi-Verbrechen beteiligt? Oder warum sonst reagieren Sie derartig angefressen?
    Was hat der Höcke Falsches gesagt?

  290. #267 Marie-Belen (18. Jan 2017 17:08)
    #247 RechtsGut (18. Jan 2017 17:05)
    Ich wundere mich immer über die vielen Kleinmütigen, auch bei PI.
    Ich auch siehe hier:
    #263 Marie-Belen (18. Jan 2017 17:06)
    Augstein und Höcke in einen Sack-draufgehauen:
    Man trifft immer einen Nazi.

    #240 VictoryTrump (18. Jan 2017 16:43)
    Leider hängt an dem Thema Holocaust der
    fette Rattenschwanz des PC-Popanz dran.
    Der Rattenschwanz darf auch hier nicht Benannt werden.
    Aber siehe oben Mariechen…
    Der Wahlkampf hat begonnen und die Ergebnisse
    stehen bereits oder.

    „Wenn man das richtige sagt, ist man nie sicher vor falschem Beifall.“
    Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D.

    „… Der letzte Krieg hat deutlicher als sonst die satanische Natur der Zivilisation erwiesen …
    Jedes Sittengesetz ist von den Siegern … gebrochen worden.
    Keine Lüge war zu schlecht, um angewendet zu werden….“
    Mahatma Gandhi, „Hier spricht Gandhi.“ 1954, Barth-Verlag München

    „Unsere ——— Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands.“
    W. Jabotinski, Begründer von „Irgun Zwai Leumi“, Jan. 1934 (vgl. Udo Walendy, „Historische Tatsachen“, a.a.O., Heft 15, S. 40)

    “Deutschland muß den —– überlassen werden und die Deutschen unter den anderen Völkern dieser Erde aufzuteilen.”
    Lionel de Rothschild am 22.10.1939; John Colville: „Downing Street Tagebücher 1939 -1945“, Siedler Verlag, Berlin 1988, S. 31

    Ach übrigens Danke Björn Höcke auch für diese Rede.
    Und wer möchte darf auch hier eine Kerze anzünden:
    http://www.kriegstribut.de/

  291. #344 Gurnemanz
    Denken Sie mal drueber nach, was die Deutschen zwischen 1933 und 1945 getan haben. Um da das kalte Grausen zu bekommen, brauche ich keine „Umerziehung“.

  292. Björn Höcke ist ein genialer Stratege. Natürlich hat er die gestrige Rede bis in die letzte Silbe hinein vorbereitet. Er wußte ganz genau, wie die Lügenpresse und behinderte Altparteienpolitiker (leider aber auch PI-ler) reagieren werden. Er hat ihnen allen zur rechten Zeit eine Falle gestellt und sie sind willfährig hinein gegangen. Jetzt gehen seine Anwälte mit Unterlassungsklagen gegen die Keulenschwinger vor und werden jeden Prozeß in dieser Sache gewinnen, so daß diese Leute im Restwahlkampf mit der Keule sehr vorsichtig sein müssen. Deshalb tat er es, weil er für den Bundestag nicht Kandidiert und leistet somit allen AfD-Kandidaten enorm wichtige Schützenhilfe. Man muß es nur begreifen wollen.
    Mit den beiden P`s wird die AfD noch ein sehr schlechtes Erwachen haben, dessen bin ich mir sicher.

  293. #352 Megiddo (18. Jan 2017 18:49)
    Um da das kalte Grausen zu bekommen,
    brauche ich keine „Umerziehung“.
    Recht haste den die genante haste doch bereits, wen den die Anerzogene wegen dem Baujahr.

    Gewissheit erlangt man nicht vom Hörensagen.
    Friedrich II., der Große (1712 – 1786),

    „Das lebhafteste Vergnügen, das ein Mensch in der Welt haben kann, ist neue Wahrheiten zu entdecken; das nächste von diesem ist, alte Vorurteile loszuwerden.“
    Friedrich der Große

    Je mehr Leute es sind, die eine Sache glauben, desto größer ist die
    Wahrscheinlichkeit, dass die Ansicht falsch ist. Menschen, die recht haben, stehen meistens allein. (Søren Kierkegaard)

    „Wir Deutschen sollten die Wahrheit auch dann ertragen lernen, wenn sie für uns günstig ist.“ Heinrich von Brentano

  294. Ich möchte Allen, die hier so vorschnell ihre Vor-Urteile gegen B Höcke verbreitet haben, die Lektüre eines Buches empfehlen, das für 9,99 E gekauft werden kann; der Autor ist letztes Jahr gestorben.
    Nawratil: Der Kult mit der Schuld, kundenrezensionen hier:
    https://www.amazon.de/Kult-mit-Schuld-Heinz-Nawratil/dp/3800414392
    Bei booklooker.de gibt es 27 Angebote.
    Wenn man das Buch gelesen hat, weiß man, daß die Nazikeule das größte Hindernis für das Entstehen einer Politik für die Deutschen ist.
    Erinnern wir uns, wie Th.Sarrazin gesagt hat, daß der Bruch der EU-Verträge im Fall Griechenland mit der deutschen Nazivergangenheit zusammenhänge, wie da das Geschrei groß war.

  295. #294 Johannisbeersorbet (18. Jan 2017 17:30)

    Mir ist das alles gleich. Ich bin nur immer wieder entsetzt, wenn ich sehe, wie Mülltonnen auf Stolpersteine gestellt werden oder Hunde darauf ihr Geschäft verrichten.

    Genau das waren damals die Reaktionen aus Israel. als die „Stolpersteine“ erfunden wurden; ich glaube mich zu erinnern, in Köln.

    Was Höcke angeht: Sein Problem ist, dass er Recht hat und somit dem wahlkonzept schadet. Was heißt: wer bei den Wahlen gute Ergebnisse erwartet, sollte mit Wahrheiten zurückhalten. Eine Logik, die zwar stimmt, mir aber immer wieder unangenehm aufstößt. Die Frage ist: pragmatisch sein oder völlig offen und ehrlich. Für die wahlpolitischen Fragen Ersteres, für das Gewissen Zweiteres.

  296. #342 Ohnesorgtheater (18. Jan 2017 18:17)

    Höcke hat zu 100 Prozent Recht (…) Höcke wird zunächst thüringischer Ministerpräsident und 2021 hat er gute Chancen, deutscher Kanzler zu werden.
    Nur was ist bis dahin ?

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bis dahin ist es zu spät!

    Wer die momentane Entwicklung –
    nüchtern und realistisch betrachtet –
    diesen STATUS QUO einmal hochrechnet –
    kommt zwangsläufig zu folgendem Schluss:

    Das Ende ist nahe!

    (Aber vielleicht reicht’s für Höcke noch.
    Ich wünsch‘ es ihm!)

  297. Manche müssen hier ja auch ihren feuchten Träumen geholt werden.
    Höcke ist mit seinem Redeart für min. 85% der Wähler nicht mal das geringere Übel.
    Er verhält sich wie ein Bürgerschreck und sollte die Selbstdarstellungen sein lassen.
    Das bringt keinem was sich 30 Min vor Fans feiern zu lassen, aber dann Jahre unter den Äußerungen zu leiden.
    Diese Rede war einfach nur: Dumm, überflüssig und schädlich.

  298. #340 megiddo

    Aber nein, wer den Schuldkomplex, bzw das „Dogma der deutschen Erbschuld“ ableht ist nicht zwangsläufig ein Fan Hitlers.
    Warum verstehen dass Nichtdeutsche so leicht und warum nur tun sich gebürtige Deutsche da nur so schwer?
    Ich denke, ihre Freunde meinten die Erinnerungskultur, die Aufarbeitung der Nazizeit, nicht den Schuldkomplex.

  299. bravo Herr Höcke und pfui Frau Petry und Herr Pretzell. — Frau und Herr P, . selbst wenn Herr Höcke etwas Unklares gesagt hat , warum fallen Sie ihm in den Rücken? — P u.P. sind auch öffentlich über die AfD Saarland hergefallen , wollten sogar , dass diese zu den Wahlen nicht antritt. —

  300. #349 megiddo

    “ nachdenken was DIE deutschen 33-45 getan haben…“

    Letztendlich bin ich anhand dieser ihrer Aussage zu der Überzeugung gekommen, dass sie ein recht holzschnittartiges Bild bezüglich dieser Jahre haben. Ich rate ihnen zur Lektüre entsprechender Fachliteratur und guter Bücher zu diesem Thema und sich vor Verknoppungen und ähnlichen Vereinfachungen in Acht zu nehmen.

    #tabu

    Dito

  301. Also, obwohl ich pro-AFD bin:

    1.) Fand den Besuch am Denkmal schon irgendwie damals „beklemmend“
    2.) Finde ich es gut, dass es dieses gibt – warum auch nicht?
    3.) Herr Höcke macht es Angreifern VIEL VIEL z einfach in der Art, wie er redet.
    4.) Muss er genau das wissen
    5.) Glaube ich deswegen, dass das alles Absicht war
    6.) Ich mag das Denkmal.

  302. @Megiddo

    Gerade WEIL ich mit mit dieser Zeit intensiv beschäftigt habe, dabei selbstverständlich auch Quellen genutzt habe, die Ihr Sozialkundelehrer auf das Schärfste verurteilen würde, denke ich, wie ich eben denke.
    Offenbar berührt dieses Thema bei Ihnen ein Tabu. Mit einem Tabu zu leben, heißt unfrei zu sein.

  303. @EugenRotiertImGrab

    ,,Ich mag das Denkmal.“

    Mögen Sie auch gern mit der Lederpeitsche geschlagen werden?

  304. Ich war schon immer frei von diesem Schuldkult. Niemand ist es gelungen, das bei mir einzuimpfen, genauso haben es die Kirchen nicht geschafft mich einzufangen.

    Weg mit dem Schuldkult und der geduckten Haltung, das war gestern und das brauchen wir für eine gute Zukunft nicht.

  305. Amüsant und erschreckend zugleich, zu erfahren,
    wie manche Kommentatoren hier eigentlich ticken…

    Gott sei Dank gibt es genug Leute in diesem Strang, die Höckes Rede gehört und richtig verstanden haben. Und Diejenigen mit Durchblick.

    Wie z.B.

    #175 quaidelaporte vousenallez
    #182 dwarsdriver
    #273 Selberdenker

    Danke und Amen!

    Der einzige Fehler von Höcke besteht darin, dass er den Verstand und die Intelligenz mancher Mitmenschen ein wenig überschätzt,
    was schon vielen Enthusiasten und Visionären
    das Leben schwer gemacht hat.

  306. #366 lambda
    also ich kann mich ihnen nur anschließen, wer Höckes Rede, bes. den Bezug auf das Mahnmal in Berlin missversteht oder verstehen will, der tut mir ehrlich leid. Es war doch alles klipp und klar und in bestem deutsch gesprochen und somit zu verstehen.

  307. Zu dem groben Klotz des linksgrünversifften Parteienkartells mit ihren immer schlimmer werdenden Zumutungen in der Tagespolitik gehört ein besonders schärfer Keil. Danke Björn Höcke!
    Hier ein YouTube Link von dem „Mann mit dem Hut“: Bravo Herr Höcke! Schmeißt die Petry aus der…

    https://youtu.be/RL_bv6QEfF8

  308. Das ist das Problem mit Herrn Pretzell: er ist Karrierist und voll auf P.C.
    Da muss man sich andauernd für irgendetwas entschuldigen. Hier zudem noch sachlich falsch: Herr Höcke wollte nichts revidieren.
    Pretzell hätte sich vor Höcke stellen sollen und sagen: „ja, das hat er gesagt, wo ist das Problem? Wir brauchen doch endlich wieder ein positives Selbstverständnis, oder?“
    Aus der PC-Falle kommt man nicht mehr raus.

    Was sagte Trump doch gleich zu den Vorwürfen sexueller Übergriffe? – sinngemäß: „was? mit der Frau? habt ihr gesehen wie die aussieht? Nicht mein Typ“.
    Treffer, versenkt. So geht das.

    Im Übrigen sehe ich auch noch sehr große Probleme mit dem Gespann P+P

  309. #350 Rittmeister

    … Deshalb tat er es, weil er für den Bundestag nicht Kandidiert und leistet somit allen AfD-Kandidaten enorm wichtige Schützenhilfe. Man muß es nur begreifen wollen.

    —-
    Begreifen wollen tät ich’s schon. Auch wenn Höcke im Grunde nichts falsches gesagt hat, so werden es politische Gegner und MSM doch bewusst so verstehen wollen und hindrehen, wie sie es brauchen. Bis zum 24. September wird alles genutzt, was der AfD schadet, das sollte auch Höcke wissen.
    Noch mehr solcher Experimente und die AfD könnte bei der BT-Wahl unter 5 % rutschen.

  310. Einige haben es wohl immer noch nicht kapiert: wer sich gerne selber zuhört, kann ja gerne wie Höcke weitermachen. Hier geht es um Deutschland, da sollte man vorm reden erst einmal denken. Diese Nummer bringt keine Wählerstimmen, nur Ärger. Wer sich da trotzig hinstellt und auf die Feinheiten seiner Rede verweist, hat den Schuß noch nicht gehört. Es kann nicht euer Ernst sein, dass ihr um einer Rechthaberei willen die Chancen der AFD vergeigt. Die Alt-Parteien sollen sich um Kopf und Kragen reden, nicht die AFD. Ich bin doch einigermaßen sauer, das es nicht in manchen Kopf geht, dass man manchmal aus taktischen Gründen die Klappe halten sollte. Man hat in diesem Politzirkus sonst keine Chance. Und kommt mir keiner mit Ehrlichkeit, damit hat noch niemand eine Wahl gewonnen, ausser Trump! Die Amis sind allerdings anders drauf als die Deutschen…

  311. Ich bin wahnsinnig entäuscht von Höckes Rede. Abgesehen von seinem rhetorischen „Gehabe“, welches eher befremdlich wirkt, erbrachte die Rede keinerlei neue Aspekte. Im Gegenteil: Die Rede ließ eher alle wichtigen Antworten eines Parteifunktionäres offen. Nein schlimmer: Höcke offenbarte sich als inhaltsleerer Nationalist. Wenn wir in Deutschland einen neuen Patriotismus und eine deutsche Idendität fordern, muss man erklären wie der Weg dahin erfolgen kann. Nachdem das Volk über 70 Jahre „umerzogen“ worden ist, kann nur eine schrittweise “ Nationalisierung“ erfolgen. Meines Erachtens kann dies nur in einem europäischen Gesamtkotex erfolgen. Nationale Alleingänge sind prinzipiell zum Scheitern verurteilt! Eine Gradwende der deutschen “ Erinnerungskultur“ um 180 Grad zu fordern, ist nicht nur unhistorisch zu bewerten, sondern zeugt von Naivität und Weltfremdheit, welche wir eigentlich nur bei den Grünen und Sozis verorten. Ich frage Herrn Höcke auch, mit welchen Ideen und Visionen er die alten Gebäude Deutschlands beleben möchte ? Er möchte es, aber welchen Geist will er durch Deutschland schweben lassen? Leider eine unbeantwortete Frage in seiner Dresdner Rede.
    Die sogenannte „ Schande in Berlin“ sehe ich eher mit einem müdem Lächeln. Intuitiv dachte ich sofort an den Reichstag zu Berlin, in dem die politischen Scheintoden ein Klima des Todes erzeugt haben. Deshalb auch Denkmal. Man kann diesen Ausspruch aber auch anders deuten( auch als Idenditärer) und Höcke in einer antisemitische Ecke verordnen. Fazit: Höckes Rede war rückwärtsgewandt, weltfremd und „hypernationalistisch“ geprägt. Mit diesen Äußerungen hat er der Partei und seinen Sympathisanten keinen Gefallen erwiesen. Höcke ist ein Hemmblock in der Partei. ICH TRAUE IHM NICHT!!!

  312. Inzwischen gibt es zwei neue Threads über Höcke
    http://www.pi-news.net/2017/01/dresdner-rede-gauland-stellt-sich-hinter-hoecke/

    Interessant finde ich den Hinweis von #267 martinfry

    Titel vom SPIEGEL 49/1998:
    Ist die Schuld verjährt?
    (Titelbild mit „Arbeit macht frei“)
    Von Rudolf Augstein !!!


    Nun soll in der Mitte der wiedergewonnenen Hauptstadt Berlin ein Mahnmal an unsere fortwährende Schande erinnern. Anderen Nationen wäre ein solcher Umgang mit ihrer Vergangenheit fremd. Man ahnt, daß dieses Schandmal gegen die Hauptstadt und das in Berlin sich neu formierende Deutschland gerichtet ist.

    Aber man darf Auschwitz auch nicht für Zwecke der Tagespolitik instrumentalisieren.
    Damals klang das taktlos, wenngleich es doch auch richtig war.

    Aber können wir unsere Nachkommen darauf verpflichten, unsere persönliche Scham weiterzutragen?

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7085973.html

    Also inhaltlich hat Höcke das wohl gemeint.
    Aber der Spiegel hat es vernünftiger ausgedrückt.
    Und die Linken mißbrauchen das natürlich hingebungsvoll.
    Ziel der AfD sollte jetzt nicht eine Isolierung und Distanzierung vom Höcke sein, sondern eine sachliche Aufarbeitung vom Thema (aber vielleicht nicht (alleine) mit Höcke, wenn er wohl recht hat, aber sich ungeschickt ausdrückt).

  313. #3 Tabu (18. Jan 2017 18:06)
    Einem Höcke,würde ich nie meine Stimme geben.
    Seine Anhänger,müssen selbst
    Islamkritiker fürchten

    So so einer der die Weisheit mit der
    Schöpfkelle gefressen hat.
    Persönliche Erklärung von Höcke zu seiner Rede
    Gauland ob acht vor dem muste dich jetzt fürchten.
    Der Nick ist Programm, alles Tabu oder was nu.

  314. #373 Synkope (18. Jan 2017 22:20)
    Also inhaltlich hat Höcke das wohl —gemeint.

    Es hört doch jeder nur, was er versteht. Goethe

    Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten. Goethe

    Moral ist eine Wichtigtuerei des Menschen vor der Natur. Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 – 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

  315. #9 Digitaaal (18. Jan 2017 12:38)

    http://www.bild.de/politik/inland/alternative-fuer-deutschland/afd-hoecke-rede-49831268.bild.html

    Ich schließe mich dem Urteil von Herrn Pretzell an.
    ———————————
    Ich nicht. Der Pretzell ist nur ein Opportunist genau wie die ewig rumeiernde Petry, bei deren Auftritt im November 2015 in Großenhain etwa 5m vor mir ich neben Enttäuschung ein ganz dominierendes Gefühl hatte: So wie die hier um den heißen Brei redet, um nicht politisch inkorrekt bei den Medien-Ayatollah anzuecken, ist da ’ne Merkel2.0

    Ich habe mir gerade die Stelle der Rede angehört und siehe da, es geht genau wieder wie bei Akif Pirinçcis KZ-Metapher um was ganz anderes, als was die BuzzWord scannende widerliche Lügenpresse hier wieder verkauft.
    Es geht nicht um Verdrängung oder Leugnung des Holocausts, es geht darum, daß mit unserem Heimatland und unserer Geschichte systematisch nur noch das Negative gelehrt, gepredigt, im TV ausgestrahlt, propagiert und in Verbindung gebracht und all das viele nebenher auch existierende Positive ganz gezielt nieder- bzw. lächerlich gemacht wird. So kann keine halbwegs gesunde Nation aus den Trümmern des 20Jhds wachsen. Jedes Volk braucht etwas Positives, um nicht mental zu verkrüppeln oder im Selbsthaß sich zu zerstören. Er sagte sinngemäß, daß im Herzen unserer Nation eigentlich nur noch der finster Kult um das Mahnmal der Schande zelebriert wird, welches alles andere überlagert und erdrückt.

    Hört doch endlich auf, diesem oberflächlichen schnell schnell Buzz-Wort-Hopping hinterher zu hecheln und lest die Originalquelle bzw. hört der Originalquelle mal gründlich zu. Das können viele garnicht mehr. In meiner Schulzeit nannte man das verstehendes Lesen/Zuhören bzw. Verstehen im Kontext.

  316. #373 Synkope (18. Jan 2017 22:20)
    Aber können wir unsere Nachkommen darauf
    verpflichten, unsere persönliche Scham weiterzutragen?

    Ein Menschliches Schamgefühl besitze ich zum Glück,
    eine angeheftete Scham für Fremdverschulden
    eindeutig nein.
    Und weil dem so ist werde ich mich hüten
    meinen dreien diesen Mist aufzuerlegen.
    Wie mit der GEZ, bezahlen musste trotzdem
    nach Obami bis 2099. Da brauch ich keine Scham
    da habe ich einen Hals.

    Sigmund Freud: “Der Verlust der Scham ist das erste Anzeichen von Schwachsinn.” Gilt für beide Geschlechter.

  317. #376 KlaroFit (18. Jan 2017 22:32)
    Danke genau richtig und hier Erinnert.
    wie bei Akif Pirinçcis KZ-Metapher

    Hättest unter die ersten zehne sein müssen.
    hätte hier viel Leid Erspart.

  318. Für mich eine zwiespältige Angelegenheit. Zwiespältig insofern, als mir schon klar ist, was Höcke zum Ausdruck bringen wollte – und das ist auch in Ordnung -, andererseits aber die professionell geheuchelte Entrüstung der Systemschranzen, die gerade so herrlich in der Defensive waren, da ihnen Trump ihr ganzes mieses Bestmenschen-Dasein verhagelt, wieder eine gewisse Stabilisierung durch ein gemeinsames Feindbild und die Flucht nach vorne ermöglicht.

    Die fette Kuh im Kanzleramt reibt sich gerade wie abgefresenen Fingerkuppen vor Vergnügen, dabei lag das Scheusal schon so schön am Boden, mit dem Stiefel von „Siegfried“ Trump auf ihrem feisten Corpus.

    Sagen wir so, es war inhaltlich völlig in Ordnung, was Höcke von sich gegeben hat, taktisch aber unklug. Einem klugen Mann wie Höcke musste es klar sein, dass man jede Silbe seiner Rede sezieren und aus dem Zusammenhang reißen würde. Am Boden liegende Gutmenschen und Meinungsführer, denen gerade die Meinungsführerschaft entgleitet, sind nun mal besonders bösartig und gefährlich.

    Höckes „Message“ in der besagten Redepassage habe ich so verstanden, dass er den wahnhaften Schuldkult attackiert, der in der Tat kontraproduktiv ist und die Menschen, die hier und heute leben und handeln müssen, lähmt sowie auf etwas fixiert, das sie weder zu vertreten noch zu verantworten haben. Wir Deutschen neigen offenbar zu solchen Kulten und auch dazu, diese ins Irrsinnige zu übersteigern. Ich werde den Merkel- und Rosh-affinen Dummschwätzer-Professor Jäckel, den ich dereinst für einen klugen Mann hielt, nie vergessen, wie er sich bei der Einweihung jenes Berliner Denkmals im Schuldkult gesuhlt hat, um sich schließlich als geläuterten Helden selbst zu inszenieren. Widerwärtig!

    Und noch etwas: ich bewundere das jüdische Volk und den Staat Israel, jedoch selbstbewusst und ohne Scham. Ich brauche meinen Kopf nicht schuldbewusst gegen die Klagemauer zu schlagen, um zu sehen, welch kluge und gebildete Menschen dieses Land hat und wie vorbildlich es seine Existenz verteidigt, umgeben von unzivilisierten Barbaren, die es in grenzenlosem Hass auslöschen möchten.

    Ich sage es noch deutlicher: ich liebe Israel, verachte jedoch diese schmierigen Verbands- bzw. Zentralratsfunktionäre a la Knobloch, Schuster etc., die ihren wahren Gegnern in den Hintern kriechen und versuchen, im Bett der Angela Merkel zu kuscheln. Das ist dumm, unter aller Würde – und solche Repräsentanten hat dieses großartige Volk nicht verdient.

  319. #378 Wuehlmaus (18. Jan 2017 23:40)

    Für mich eine zwiespältige Angelegenheit. Zwiespältig insofern, als mir schon klar ist, was Höcke zum Ausdruck bringen wollte – und das ist auch in Ordnung -, andererseits aber die professionell geheuchelte Entrüstung der Systemschranzen, die gerade so herrlich in der Defensive waren, da ihnen Trump ihr ganzes mieses Bestmenschen-Dasein verhagelt, wieder eine gewisse Stabilisierung durch ein gemeinsames Feindbild und die Flucht nach vorne ermöglicht.

    Ups, da ist mir stilistisch was durcheinander geraten! Besser so:

    Für mich eine zwiespältige Angelegenheit. Zwiespältig insofern, als mir schon klar ist, was Höcke zum Ausdruck bringen wollte – und das ist auch in Ordnung. Andererseits hat er aber den Systemschranzen einen veritablen Befreiungsschlag ermöglicht. Ihre professionell geheuchelte Entrüstung zeigt, dass sie wieder frisches Selbstbewusstsein getankt haben. Dabei waren sie bereits so herrlich in der Defensive, da ihnen Trump und die Angst davor, dass dieser weltweit das linke Weltbild als selbstverliebten, realitätsfernen Bullshit bloßstellt und die Political Correctness auf die Müllhalde der Geschichte kippt, ihr ganzes spießiges Bestmenschen-Dasein verhagelt.

    Die fette Kuh im Kanzleramt reibt sich gerade wie abgefresenen Fingerkuppen vor Vergnügen …

    Sorry: die abgefressenen Fingerkuppen

  320. Hôcke hat Recht. Kein Land heult wegen seiner Vergangenheit so rum, wie Deutschland! Das ist Schwäche! Daran laben sich fremde und feindliche Kulturen und die Linken.

    Die Türken nutzen das aus, um deren Faschismus hier zu ebnen.

  321. #351 adebar, #361 dwarsdryver:
    In diesen Beiträgen wird wohl, wenn ich sie richtig verstehe, angedeutet, dass der Holocaust nicht stattgefunden hat. Sorry, das ist wirklich albern. Dann kann man auch die Vitamine leugnen oder daran glauben, dass Elvis noch lebt usw. Wenn jemand so irrational ist, bringt es aber letztlich auch nichts, weiter zu diskutieren.

    #359 dwarsdryver:
    Ich bin auch nicht für einen „Schuldkomplex“. Aber das Holocaust-Denkmal hat nichts mit Schuldkomplex zu tun, sondern mit echter Scham und Bewältigung einer schlimmen Vergangenheit. Schuldkomplex ist das, was Sellner neulich in seinem Video zu Hayk Anders ganz gut auf den Punkt gebracht hat.

    #363 Gurnemanz:
    Also ich habe mich mit meiner Nationalität und ihrer Geschichte auseinander gesetzt, so wie Sie das ja anscheinend auch gemacht haben. Dabei ist bei mir, was die Zeit zwischen 1933 und 45 betrifft, große Beklemmung aufgekommen, und kommt immernoch auf, wenn ich mich damit beschäftige. Gerade, weil ich Deutschland in kultureller und anderer Hinsicht sehr beeindruckend finde, ist die Nazizeit so schmerzhaft.
    Sie haben sich anscheinend damit auseinandergesetzt, bleiben jedoch ganz entspannt. Das ist mir tendenziell suspekt, denn wie kann man gegenüber den grauenhaften Verbrechen der Nazis entspannt bleiben? Wie auch immer, ich kenne Sie natürlich nicht gut genug, um mir ein abschließendes Urteil zu bilden.

  322. # 249 Stefan Cel Mare

    Trump durch Höcke zu ersetzen macht in dieser Sache keinen Sinn.

    Und den Deutschen Wähler mit dem US-Wähler vergleichen das geht nicht, alleine deshalb schon, weil der deutsche Wähler nicht die Wahl zwischen Clinton oder Trump hat, sondern zwischen vielen Parteien, auch wenn die Wahl eigentlich nur lautet: Merkel oder Nicht-Merkel.

    Ich versteh nicht, weshalb Höcke und einige wenige andere immer wieder in einem Wespennest stochern, in der Hoffnung ein paar Tropfen Honig zu ernten,

    während ganze Bienen-Völker danach schreien, dass man endlich ihren Honig ernten möge, weil sie nicht mehr wissen wohn damit.

    Höcke hat heute drei alte Nazis, die seine Aussage bewusst falsch verstehen wollen, als Wähler gewonnen aber 30.000 empfindliche Geistiger als Wähler verprellt!

    Eine Partei, die solche Redner hat, braucht keine Feinde mehr. Die macht sich selbst kaputt!

  323. Dieses Denkmal sehe ich nur deshalb negativ, weil es eine öde Betonlandschaft ist, die nach meiner Sicht dem Anlass nicht angemessen ist. Ansonsten verstehe ich nicht, warum Höcke dieses wichtige Denkmal in Frage stellt. Er kann es im stillen Kämmerlein denken, aber in einer öffentlichen Rede hat so was nichts zu suchen. Auf solche Äusserungen warten die Gegner nur!

  324. #381 Megiddo (19. Jan 2017 02:04)
    wenn ich sie richtig verstehe, angedeutet,
    dass der Holocaust nicht stattgefunden hat.

    Was du Verstehst ist alleinig deinem Verständnis geschuldet, oder siehe oben- Goethe.

    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht. Thomas Jefferson

    “Wer in der Demokratie die Wahrheit sagt, wird von der Masse getötet.”
    Platon ca. 427 v.Chr. – 347 v.Chr.
    griechischer Philosoph

    Frage hast du bereits eine Kerze angezündet, nein dann ist für mich dein Disput beendet. #346 adebar
    “Die Zerstörung von Dresden war das größte Massaker der europäischen Geschichte“ (Kurt Vonnegut jr., US-amerikanischer Schriftsteller, als Kriegsgefangener Augenzeuge des höllischen Geschehens, Spiegel 6/2005, S. 159)

    Immer schreibt der Sieger die Geschichte der Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge. Bertolt Brecht

  325. Wurde ja schon viel gesagt. Ich hab mir nicht die Ganze rede angeschaut aber er macht mir auch Mut. Endlich einer der sagt was gesagt werden muss. Vielleicht kann er mal Kanzler werden wenn die AFd die mehrheit hat.

Comments are closed.