Wie war Silvester in Köln? Das war nach den Gewaltdelikten des vergangenen Jahres wohl die wichtigste Frage. In den kritischen Bereichen glich die Stadt daher in diesem Jahr einer einzigen Angst- und Sicherheitszone. Die Polizei wollte sich nicht noch einmal fragen lassen: „Wo wart ihr Silvester?“ Aufgrund gezielter, nun von realitätsfernen in linken Blasen lebenden Dummköpfen als rassistisch angeprangerter Methoden wurde ein Schreckensszenario, das jenem 2015/16 glich, verhindert. Dennoch war unübersehbar, dass der Wille dazu seitens des Merkelschen Gästemobs vorhanden war. So auch in anderen Städten: In Hamburg gab es wieder Sexattacken nach Moslemmanier und Festnahmen, in München wurde unter Allahu Akbar-Geplärre das Rathaus mit Pyrotechnik beschossen und in Dortmund warf die Invasorenhorde von rund 1000 Mann Böller auf die Polizei und die Reinoldikirche, wo die Feuerwehr einen Brand löschen musste.

(Von L.S.Gabriel)

Zwischen Brückstraße und Reinoldikirche am „Platz von Leeds“ hatten sich rund 1000, fast alle dem arabischen oder nordafrikanischen Raum zugehörende Personen versammelt, die teils sehr aggressiv gegen die auch dort zahlreich anwesenden Polizeibeamten vorgingen und Feuerwerkskörper in die Menge und gezielt auf die Sicherheitskräfte schossen.

Bereits am frühen Abend war eine Gruppe Obdachloser absichtlich mit Böllern beworfen worden. Eines der Opfer musste mit Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Als die Situation gegen Mitternacht eskalierte und die Beamten nur noch mit geschlossenem Visier gegen die Allahu-Akbar-Horde antraten, was die Polizei ja sonst aus Deeskalitionsgründen vermeidet, traf eine der Raketen endlich das wohl ebenfalls absichtlich anvisierte Ziel der Moslems, die Reinoldikirche. Der Feuerwerkskörper verfing sich im Netz eines Baugerüsts. Die Feuerwehr war sofort zum Löschen des Brandherdes vor Ort, sodass Schlimmeres verhindert werden konnte.

Bei den, den Abend angeblich dokumentierenden Ruhrnachrichten wurde der Vorfall kleingeschrieben: „Ein kleines Feuer, das schnell gelöscht war“, hieß es da. Viele Großbrände haben schon mit einem „kleinen“ Streichholzfeuer begonnen. So etwas blendet man aber bei der Systempresse schon mal aus, wenn es dem linken Meinungsdiktat über die uns bereichernden Kulturen dient.

Peter Bandermann von den RN twitterte auch zum Video, das die Polizei mit geschlossenen Helmen vor einem Invasorenmob mit der Fahne der Terroroganisation „Freie Syrische Armee (FSA)“ zeigt, der den Schlachtruf Allahu Akbar zelebriert: „Syrer feiern den Waffenstillstand in ihrem Land“.

Feiern kann man das schon nennen, für Moslems ist auch das Anzünden von Kirchen und das Schlachten von „Ungläubigen“ immer ein Fest.

Vom Krieg Traumatisierte „feiern“ (ob das Video aus Dortmund ist, konnten wir nicht verifizieren, als Beispiel dient es allemal):

Laut Dortmunder Polizei gab es zwischen 18 Uhr am Silvesterabend und 6 Uhr am Neujahrsmorgen 180 Einsätze, 79 Platzverweise, 12 Personen in Gewahrsam, 13 „Vorläufig Festgenommene“. Es wurden bisher 41 Gewalttaten angezeigt, in 12 Fällen gab es mehrere Tatbeteiligte. Diese Zahlen können sich aber erfahrungsgemäß noch nach oben verändern.

Fakt ist, auch in Dortmund wurde nur durch ein massives Polizeiaufgebot eine Katastrophe verhindert, ebenso in München und Hamburg. Und auch wenn einfältige linke Schreibtussen sich eine kunterbunte friedliche Silvesternacht fabulieren, in der keine Frau Angst zu haben brauchte – wer noch alle Sinne beisammen hat weiß, das Deutschland wie wir es kannten gibt es nicht mehr.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

336 KOMMENTARE

  1. Ich hatte es lange Zeit für unmöglich gehalten, hassen zu können. Ich bin erstaunt, der Hass fällt mir immer leichter.

  2. Silvester in Berlin Wedding und Malmö/Schweden waren ebenfalls besonders interessant und vielsagend:

    https://www.youtube.com/watch?v=WlUnS9PIIT4

    https://www.youtube.com/watch?v=d1KzCa7E7hk

    https://www.youtube.com/watch?v=LfM4Z1YPHGk

    Den stark erhöhten Intelligenzgrad der eingewanderten orientalischen Fachkräfte erkennt man unter anderem an denen, die sogar ihre kleinen Kinder mitbringen und bei denen lebenslange Gehörschäden durch Knalltraumen und weitere Verletzungen unter anderem der Augen riskieren.

  3. Bereits am frühen Abend war eine Gruppe Obdachloser absichtlich mit Böllern beworfen worden. Eines der Opfer musste mit Brandverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

    (Indirektes) Anzünden hilfloser Menschen, kommt Euch das bekannt vor?

    Wer Böller auf Menschen wirft, nimmt deren Verletzungen in Kauf! Das ist kein Spaß mehr!!!!

    Wir waren an Silvester keine Engel, muß ich gestehen, aber Böller auf Menschen zu werfen, war für uns immer ein No-Go!!!! Zu groß war die Angst trotz Promille, dem wehzutun und Schäden fürs Leben zuzufügen.

    Wer soetwas macht, egal ob auf Obdis oder auf sonstwem, dem Werfer gehört SOFORT eine aufs Maul!

  4. Frauen treten, Obdachlose anzünden, Menschen überfahren…….. die Liste ist endlos!

    Und die Dreistigkeit der Aussage: „ Es sind nicht alle so!“ ist an Unverschämtheit nicht zu überbieten! Wenn nur ein einziger aus einer Million nicht so ist, dann können die Meuteführer immer noch behaupten „Es sind nicht alle so!“

  5. Liebe Linke, der Krieg kommt nun zu euch!!!

    Nicht zu uns Rechten, denn wir sind darauf vorbereitet und warten nur auf eure ewige Kapitulation zu unserer freiheitlichen Gegenwehr!

    Solange ihr Linken nicht kapituliert, können wir Rechten nicht unsere gemeinsamen Freiheiten verteidigen!

  6. Die zwangsweisen „Beschützer“ müssen durch schwerbewaffnete Tausendschaften, Panzersperren, Panzerwagen, Gittern und Eingangsschleusen vor den „Schutzsuchenden“ beschützt werden!
    Sieht so die „Willkommenskultur“ aus die uns ANGELA HONECKER verordnet hat?

  7. #4 warum (02. Jan 2017 23:05)

    2017 sind in ganz Europa Wahlen. Der Spuk ist bald vorbei
    ……………………………………..
    Vorher müsste aber „Hirn vom Himmel“ fallen.

  8. Jetzt kommt die Wahrheit endlich raus.
    Von Köln nach Dortmund. 1:15 mit dem Zug oder dem Auto. Hauptsache „Köln“ hat sich bei den Nafris entschuldigt.
    Dank Internet lässt sich nichts mehr verbergen.

  9. Wir kommen dem Bürgerkrieg immer näher! Das ist der LEAD-IN, oder die Einführungsphase!

  10. Ich empfehle den Film „NATAL“.
    In dem britische Soldaten von mit Schild und Speer bewaffnet Negerkriegern des CHACKA ZULU überrannt werden!

  11. Na da hatten unsere syrischen Kriegskrüppel und Traumatisierte wohl Sehnsucht nach ihrer Heimat, als sie sich die Böller um die Ohren warfen.

    Während viele anständige Syrer schon wieder dabei sind Aleppo aufzubauen, verwüstet dieses Sozialschmarotzergesocks halb Dortmund, macht aus Silvester ein Kriegsspiel und wirft Böller auf Deutsche Obdachlose.

    Aber so sind sie nun mal,

    die traumatisierten Schützlinge der GRÜNEN, LINKEN, SPD und der Merkel.

    Lasst uns dafür sorgen, dass der Abschaum der dort in dem Dortmunder Video zu sehen ist, noch dieses Jahr aus Deutschland rausfliegt.

  12. #14 STS Lobo (02. Jan 2017 23:13)

    Kann man nichtmal die Bio-Waffe Simone Peter über so ner Horde abwerfen? Die reisen danach sofort freiwillig aus!
    ……………………………………
    Das wäre ja möntschenverachtend!

  13. Trier

    Als besonderes Vorkommnis stellte die Polizei im Bereich des Hauptbahnhofs in Trier ab etwa 18.15 Uhr nach und nach die Anreise und das Zusammenkommen von einer Vielzahl von jungen Männern fest, die überwiegend aus nordafrikanischen Staaten stammten und den Jahreswechsel in Trier verbringen wollten. In der Summe wurden dort, gemeinsam mit Kräften der Bundespolizei, während des gesamten Abends 121 Personen angesprochen und kontrolliert.

    Aufgrund der Vorkommnisse in Köln an Silvester 2015 und des Auftretens der Kontrollierten in unterschiedlich großen Gruppen, die unter anderem Böller zündeten, führten die Polizeibeamtinnen und -beamten sogenannte Präventiv- oder Gefährderansprachen durch. Vereinzelt mussten schon hier Platzverweise erteilt werden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117701/3525554

  14. Ich sag ja, die haben schon mal den Sturm geübt. Im nächsten halben Jahr haben die uns überrannt.
    Ach was war ich Mal wieder alles in der letzten Woche: Naahtsie, Faschi..In , ich lebe 1933…,ich bin die gehasste Schwägerin eines grün wählenden Gutmenschen!

  15. „#1 chrisbent (02. Jan 2017 23:00)

    Ich hatte es lange Zeit für unmöglich gehalten, hassen zu können. Ich bin erstaunt, der Hass fällt mir immer leichter.“

    Sie sind nicht allein, doch sollte man immer versuchen, den Hass auf den Verursacher zu lenken, also unsere Regierung.

  16. #14 STS Lobo (02. Jan 2017 23:13)

    Kann man nichtmal die Bio-Waffe Simone Peter über so ner Horde abwerfen? Die reisen danach sofort freiwillig aus!
    ………………………………………..
    Simone Peters – die menschliche Fassbombe.
    😉

  17. Was machen die Totenwächter einer alten Kanzlerin und ihrem 75-Jahre altem Portemonaie?

  18. In der Tat. In Köln wurden 90 Nordafrika ner in Sicherheitsverwahrung genommen; Hunderte!!! kamen mit dem Zug. Daß jetzt die Grünen von Diskriminierung sprechen, ist Unsinn. Denn warum kamen nicht einzelne, sondern Hunderte zusammen? Natürlich Absprache (in meinen Augen) und daher richtige Reaktion der Polizei.

    Hat natürlich auch wieder richtig Geld gekostet. 1.700 Beamte mit Wochenenddienst….Das wird teuer

  19. Düsseldorf

    Nicht nur die Polizei registrierte auf den Altstadtstraßen und am Rhein auffallend viele Besucher aus dem nordafrikanischen Raum. Familien mit kleinen Kindern waren darunter, aber überwiegend waren es junge Männer, die in mehr oder weniger großen Gruppen unterwegs waren.

    Fünf Frauen zeigten in der Nacht sexuelle Belästigungen an, im „niederschwelligen Bereich“, wie die Polizei mitteilte. Bei einer Festnahme wurde eine Polizistin leicht verletzt.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/silvesternacht-in-duesseldorf-boellerverbot-in-der-altstadt-brachte-bessere-luft-aid-1.6496814

    Aufschlussreiche Bilderstrecke:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-silvester-in-der-altstadt-mit-viel-polizei-bid-1.6496879

  20. Essen

    Die Polizei war mit starken Kräften in der City und richtete ihr Augenmerk auf 450 Menschen mit Migrationshintergrund, die sich vom Essener Hauptbahnhof zum Kennedyplatz aufmachten.

    Nach Angaben der Polizei waren kurz vor Mitternacht größere auffällige Gruppen am Essener Hauptbahnhof angekommen. Die Einsatzleitung entschied, die Personen, offenbar vorwiegend Nordafrikaner, auf ihrem Weg in die City zu begleiten, um bei Störungen sofort eingreifen zu können.

    Als auf dem Kennedyplatz zum Jahreswechsel Raketen und Böller gezündet wurden, warf ein Feiernder aus der Gruppe einen Knaller auf Polizeibeamte. Er kam ins Gewahrsam.

    http://www.waz.de/staedte/essen/polizei-begleitet-450-auffaellig-feiernde-in-der-essener-city-id209138761.html

  21. UNFASSBAR! Dagegen ist Aleppo ein Erholungsresort!

    Das ist ja das reinste Kriegsgebiet mitten in Dortmund!!!

    Im Grunde müsste man die Tagesschau zwingen können, diese Bilder zu zeigen!!

    Die Menschen werden betrogen, man enthält ihnen diese kriegsähnlichen Szenen mitten in Deutschland vor!!! Anstelle dessen versorgt man sie mit Pipifaxnews!

    FOCUS und BILD wo seid Ihr!

    Man müsste es Focus und Bild anbieten! Wenn sie ablehnen wissen später alle Leute Bescheid!

  22. Duisburg

    Duisburg – Unfassbarer Vorfall in Duisburg-Huckingen: Dort haben Unbekannte einen Feuerwerkskörper in einen Rettungswagen geworfen!

    Der Rettungswagen war auf dem Rückweg von einem Einsatz, als der Feuerwerkskörper durch das offene Fenster ins Wageninnere flog. Er landete unter einem Sitz und explodierte.

    Ein Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr Duisburg zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Ein Feuerwehrmann erlitt eine Brandwunde am Oberschenkel. Er saß auf dem Beifahrersitz, als der Knallkörper explodierte. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus konnte er seinen Dienst aber fortsetzen.

    Das Team war zuvor einem verletzten Mann zu Hilfe gekommen, der aber nicht ins Krankenhaus musste. Der Sitz des Rettungswagens wurde beschädigt. Die Böller-Werfer entkamen unerkannt.

    Feuerwehr-Sprecher Robert Bäcker: „Wir haben die Polizei eingeschaltet und Anzeige erstattet.“

    In Duisburg-Homberg wurden Feuerwehrwagen mit Raketen beschossen, als sie zu einem Brand ausgerückt waren. Auch ein Streifenwagen der Polizei wurde beschädigt – durch einen Böller zersprang eine Seitenscheibe!

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet/chaoten-bewerfen-rettungswagen-mit-boellern-49552188.bild.html

  23. Alles nur Einzelfälle!!! Zwar viele zeitlich und örtlich beieinander, ABER Einzelfälle die man nicht verallgemeinern darf. Verallgemeinern darf man nur bei deutschen Autofahrern und legalen Waffenbesitzern!

  24. Das Video Sylvester in Dortmund kenne ich schon als Video aus Berlin-Wedding und es soll noch älter sein
    Da scheinen sich zwei Gruppen vorbereitet eine „Schlacht“ zu liefern.

    Bitte Quellenprüfung!!!
    Fakenews braucht PI wirklich nicht,
    die Realität ist schon schlimm genug.

    MOD: Vom Krieg Traumatisierte „feiern“ (ob das Video aus Dortmund ist, konnten wir nicht verifizieren, als Beispiel dient es allemal):

  25. #33 jeanette (02. Jan 2017 23:18)

    Es ist nicht klar, ob das Video wirklich aus Dortmund stammt. Es war auch mit dem Titel „Silvester in Berlin Wedding“ bei Youtube.

  26. Die größte Politik-Verarschung aller Zeiten bleibt der Flüchtlings-Chor auf der Dom-Platte…

    Das ist wie ein Nazi-Chor zur Versöhnung bei jedem „NSU-Opfer“ vor seiner Döner-Bude!

    Ganz unabhängig davon, dass der Bundestag bis heute noch keinem Opfer von Berlin auch nur eine Minute gedacht hat.

    Soviel zu unserer „Führungs-Elite“…

    Manchmal denk ich, die wollen von uns nur vertrieben werden und tun auch alles dafür, weil zurück nimmer, anderseits ziehen wir die bis zum bitteren Ende durch deren Mist… Ein Paradoxon was ich gedanklich noch nicht geklärt habe!

  27. #1 chrisbent (02. Jan 2017 23:00)

    Ich hatte es lange Zeit für unmöglich gehalten, hassen zu können. Ich bin erstaunt, der Hass fällt mir immer leichter.
    ______

    Gut so. Hass ist eine wichtige und menschliche Emotion. Wer nicht hassen kann, der kann auch nicht lieben. Wir brauchen wieder mehr (berechtigten) Hass in unserem blutleeren Land, denn das setzt die Liebe für unsere Kultur und unser Land voraus.

  28. @#12 Roadking

    Es geht doch voran. In NL könnte die PVV stärkste Kraft werden und in Frankreich wird es einen Rechtsruck geben.
    Auch bei uns läuft es langsam. Wer hätte es für möglich gehalten, dass die AfD bei 15,5% der Stimmen liegt

  29. Was machen diese Horden eigentlich den Rest des Jahres? „Einzelfälle“ veranstalten, von denen der Otto-Normalbürger nix erfährt?

  30. #39 Roadking (02. Jan 2017 23:22)

    gibt es in Düsseldoof keine „SchonLängerHierLebenden“ mehr?

    Als jemand, der in Düsseldorf aufgewachsen ist, kann ich zumindest sagen, dass es sie gab. Heutzutage bin ich erschrocken, wenn ich dort zum Bahnhof, zum Flughafen oder in die City muss.

  31. #41 Johann

    Jedes Mittel leben zu retten ist recht. Da Muslime unsere Klassengegner sind, heißt es nichtmuslimisches Leben zu schützen.

    Egal wie!

  32. Polizeigewerkschaft Hamburg

    Sehr geehrte Frau Peter,
    ich weiß zwar nicht, wo Sie Ihre Silvester-Nacht verbracht haben, aber es kann nach meinem Dafürhalten nicht in Köln, Hamburg oder an einem anderen neuralgischen Ort des Jahreswechsels 2015/16 gewesen sein. Es war deshalb auch sicherlich sehr schwer für Sie, die Lage entsprechend zu beurteilen. Sie werfen der Polizei vor, nach „Aussehen“ zu überprüfen – meinten nach meiner Meinung wohl aber eher ein rassistisch motiviertes Vorgehen.
    Lassen Sie sich gesagt sein, dass alles getan wurde, um u.a. sexuelle Übergriffe auf Frauen jeglicher Hautfarbe und Aussehens nach den Erfahrungen des Jahreswechsels 2015/16 zu verhindern – und: Sie wurden mit wenigen Ausnahmen verhindert. Als Gewerkschafter und Polizeibeamter, der in der Silvesternacht in Hamburg bei seinen Kolleginnen und Kollegen war, empfinde ich ihre Äußerungen als einen Schlag ins Gesicht derjenigen, die eine hoch brisante Lage – nicht nur in Hamburg – mit Bravour gemeistert haben. Ihr Statement ist auch ein Schlag ins Gesicht der Bürgerinnen und Bürger, die – ohne belästigt und in ihrer Würde oder am Körper verletzt zu werden – friedlich feiern konnten. Daraus resultierend spricht eine Art der Verachtung aus ihren Äußerungen, die ich als Landesvorsitzender der GdP Hamburg nicht hinnehmen kann. Meine Kolleginnen und Kollegen kommen seit Monaten aus den Stiefeln nicht mehr raus – und sorgen dafür, dass auch Sie in diesem Staat weiterhin ihre Meinung oder eben auch Unfug sagen können.
    Und nun zur Lage in Hamburg am Jungfernstieg, Frau Peter:
    Mit Gewerkschaftskollegen war ich in Hamburg in der Silvesternacht bei den eingesetzten Einheiten und konnte mir selbst ein unmittelbares Bild über die Lage und über das Einschreiten machen. Am Jungfernstieg hatte sich gegen 21.45 Uhr eine große Menschenmenge angesammelt – fast ohne Ausnahme offenbar überwiegend junge Personen mit Migrationshintergrund. Zu diesem Zeitpunkt wurden ungezählte Feuerwerkskörper in der Menschenmenge zur Detonation gebracht – Feuerwerkskörper wurden rücksichtslos in die Menschenmenge geworfen. Es befanden sich viele Kleinkinder in der Menge. Besonders aggressive Personen wurden von den Kolleginnen und Kollegen überprüft und in Gewahrsam genommen. Die ganze Zeit über hatte man das Gefühl, buchstäblich auf einem „Pulverfass“ zu sitzen.
    Die Kolleginnen und Kollegen haben mit einem großartigen Fingerspitzengefühl die Lage im Griff behalten. Es wäre nicht auszudenken gewesen, wenn z.B. die Kinder verletzt worden wären und die Lage dadurch „gekippt“ wäre. Während des ausgiebigen Feuerwerkes hatte ich zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, hier einer traumatisierten Menschenmenge gegenüber zu stehen.
    Abschließend: Liebe Frau Peter – Warum ist es Ihnen eigentlich auch vor dem Hintergrund des Berliner Terroranschlages nicht möglich zu sagen, dass meine Kolleginnen und Kollegen einfach einen brisanten Einsatz exzellent gemeistert haben? Stattdessen kommen Sie mit dem „Aussehen“ der Menschen daher. Kommen Sie bitte zurück in die Realität – denn die wird uns noch sehr viel abverlangen.
    Ich wünsche auch Ihnen ein gesundes und gutes Neues Jahr – und vielleicht auch mal wieder ein Silvester, an dem meine Kolleginnen und Kollegen bei ihren Familien sein können.
    Gerhard Kirsch, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Hamburg

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160810306/Kommen-Sie-bitte-zurueck-in-die-Realitaet.html

  33. #12 Roadking (02. Jan 2017 23:10)

    #4 warum (02. Jan 2017 23:05)

    2017 sind in ganz Europa Wahlen. Der Spuk ist bald vorbei
    ……………………………………..
    Vorher müsste aber „Hirn vom Himmel“ fallen.

    ____________________________________________

    Abwarten, mir schwant nix gutes….Denke, unser europäisches 9.11 steht uns noch bevor…und dann? Notstandsgesetze? Ausnahmezustand?

  34. Im „bunten“ Marburg wurde die Feuerwehr bei einem Einsatz in der Silvesternacht mit Knallern und Böllern beworfen.
    Bericht im örtlichen Verlautbarungsorgan folgt morgen.

  35. #44 warum (02. Jan 2017 23:24)

    @#12 Roadking

    Es geht doch voran. In NL könnte die PVV stärkste Kraft werden und in Frankreich wird es einen Rechtsruck geben.
    Auch bei uns läuft es langsam. Wer hätte es für möglich gehalten, dass die AfD bei 15,5% der Stimmen liegt
    ………………………………………
    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Nicht aufgeben!

  36. #1 chrisbent (02. Jan 2017 23:00)

    Ich hatte es lange Zeit für unmöglich gehalten, hassen zu können. Ich bin erstaunt, der Hass fällt mir immer leichter.
    ——————————-

    Hass ist die Antipode zur Liebe.
    Was verletzt, wird zum Hass.

    Einfache Lektion für die Politikern und
    EINFACH-WISSENDEN „Elite“………

  37. Hamburg

    St. Pauli/City – Die Polizei hatte extra ein Großaufgebot von mehr als 500 Beamten zusammengezogen – dennoch ist es wieder passiert. Einige Täter schlugen sogar direkt vor den Augen der Polizisten zu!

    Mindestens 14 Frauen (18-26) wurden in der Silvesternacht Opfer von Sex-Übergriffen.

    Die Tatorte: der Jungfernstieg, die St. Pauli Landungsbrücken, zwei Mal der Hans-Albers-Platz und zehn Mal Beatles-Platz/Große Freiheit.

    Ein Beamter: „Frauen wurde auf den Po, in den Schritt und sogar unter das Kleid gefasst.“

    Immerhin, bei neun Sex-Übergriffen wurden zehn Männer (17-42) geschnappt – drei Syrer, drei Iraker, zwei Afghanen, ein Eritreer und ein Deutsch-Russe. Sie kamen nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die flüchtigen Täter werden beschrieben als Südländer, Araber oder Nordafrikaner.

    Polizeisprecher Timo Zill: „Wir waren gut aufgestellt, aber das war auch nötig.“

    Sonst wäre es möglicherweise noch schlimmer geworden – wie vor einem Jahr, als 410 Frauen überwiegend auf dem Kiez Opfer eines Sex-Mobs wurden.

    Auf dem Jungfernstieg versammelten sich dieses Jahr nur noch 4000 Menschen (-8000 zum Vorjahr), laut Polizei fast nur Migranten. „Die Stimmung war aggressiv“, so Polizeisprecher Zill. Die Polizei zog vorsorglich weitere Kräfte zusammen. Nach etlichen Platzverweisen beruhigte sich dort gegen 1.30 Uhr die Lage.

    Auf dem Kiez feierten rund 45 000 Menschen (-5000 zum Vorjahr). Brennpunkt erneut: die Große Freiheit, wo gegen Mitternacht auffällig viele Gruppen mit Männern aufschlugen. Die Polizei reagierte sofort, zeitweise wurde sogar der Zugang gesperrt. Timo Zill: „Es war eine hohe Anzahl Problemklientel feststellbar. Auch hier erfolgten niedrigschwellig polizeiliche Maßnahmen wie Personenüberprüfungen und das Erteilen von Platzverweisen und Aufenthaltsverboten.“

    Die von der Polizei überwachten Gruppen zersplitterten sich. Einige Männer schlugen dann einzeln zu.

    Aufschlussreiches Bildmaterial:

    http://www.bild.de/regional/hamburg/silvester/grapsch-attacke-auf-st-pauli-49556418.bild.html

  38. #45 Lichterkette (02. Jan 2017 23:24)

    #39 Roadking (02. Jan 2017 23:22)

    gibt es in Düsseldoof keine „SchonLängerHierLebenden“ mehr?

    Als jemand, der in Düsseldorf aufgewachsen ist, kann ich zumindest sagen, dass es sie gab. Heutzutage bin ich erschrocken, wenn ich dort zum Bahnhof, zum Flughafen oder in die City muss.
    ……………………………………….
    Ich war in den 80ern oft bei meiner Grosskusine in D’dorf. Da gab es zwar schon Türken, aber nicht diese Abschaum aus Middle-East und Afrika. Schade um die Stadt.

    Gute Nacht!

  39. Einsammeln diesen orientalischen Abschaum, genau wie diese unsägliche -Grüne Peters und Mitgefolge- welche die Polizei kritisiert hat, für Silvester 2016. *Pfui*

    U N D Abschieben! Direkt, noch in der selben Nacht. Das wirkt garantiert.
    Raus in Zukunft mit volksschädigendem PACK!

  40. Ich glaube im Deutschen Volk liegt eine tiefe autarke und autonome Gemeinheit gegenüber unseren Führern und Eliten!

    Immer bis zum Ende auf die Fresse fallen lassen, egal was danach…

  41. Na siehste,bald heisst es wie im beliebten Silvesterschmankerl der alten Dame

    „Same procedure as last Year“.

    Bald ist keine Massenveranstaltung ohne riesiges Polizeiaufgebot mehr möglich.
    So zynisch es auch ist,solche Vorfälle sind mehr Wert als jedes verlogene,politische Statement unserer Volksverräter.
    Wenn breite Gräben zwischen Fantasie,Wunschdenken und Realität klaffen,begreift das geneigte Wahlvieh,mehr sind wir ja nicht in deren Augen,was wirklich in dieser (noch)Republik geschieht.
    Es bedarf dringender,politischer Veränderungen,auch müssen Straftaten an das Asylbegehren gekoppelt werden und entsprechende Ablehnungen und Abschiebungen erfolgen.
    Diese Nafris und Rapefugees,feixen sich doch eins,wenn sie mal wieder Frei gesprochen worden sind und machen lustig weiter so.
    Dieses Land verkommt immer mehr,vor allem wenn Politiker wie diese Grüne,mehr Wert auf Rassismusverhinderung und Politische Korrektheit,legen,als den Schutz unserer Mütter,Frauen und Kinder.
    Wie Köln und andere Städte gezeigt haben,man kann diesen Verbrechern bei kommen,man muss nur rigoros, die bestehende Gesetze umsetzen.
    Mein Dank gilt insbesondere ,den Pol-Kräften vor Ort.
    Klasse Arbeit gemacht..
    Chapeau !

  42. #3 Notabene (02. Jan 2017 23:02)
    (Indirektes) Anzünden hilfloser Menschen, kommt Euch das bekannt vor?

    Das haben „Flüchtlinge“ doch schon immer gemacht, auch jene die damals in Treks von Ostdeutschland in das Gebiet der BRD geflohen sind. Erinnert ihr euch denn nicht mehr? *ironie off*

  43. Bremen

    Eine größere Gruppe von ca. 400 Personen verblieb auf dem Bahnhofsvorplatz im Bereich des Haupteingangs. Darunter befanden sich viele Personen mit Migrationshintergrund, zumeist Syrer und Afghanen.

    Eine größere Personengruppe wurde am Haupteingang des Bahnhofs Bremen durch vier Afghanen (19, 21, 23, 27) mit einer Rakete beschossen. Es wurde niemand verletzt. Die Raketen wurden sichergestellt.

    Eine 53-jährige Frau aus Afghanistan wurde durch eine Rakete oder Böller unterhalb des rechten Auges im Gesicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Verursacher ist noch unbekannt.

    Ein 26-jähriger Italiener erlitt einen Hörschaden durch eine Rakete, die am Boden explodierte.

    Von zwei Jugendliche (15, 16) aus Montenegro bzw. dem Kosovo wurden so genannte „Polenböller“ gezündet. Einer hatte noch zwei weitere dieser lebensgefährlichen Böller dabei. Sie wurden sichergestellt.

    Gegen 01:25 Uhr wurde ein 28-jähriger marokkanischer Staatsangehöriger in Schutzgewahrsam genommen. Er war stark alkoholisiert und hatte sich auf dem Vorplatz bis auf die Unterhose entkleidet. Wegen der niedrigen Temperaturen wurde er in Gewahrsam genommen und nach Ausnüchterung entlassen.

    In der Abreisephase wurde ein Diensthundeführer von einem 16-jährigen Polen bespuckt und beleidigt, als seine Personalien festgestellt wurden.

    Gegen 04:50 Uhr wurden Bundespolizisten in der Vorhalle des Bahnhofs durch einen 23-jährigen Türken beleidigt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70255/3524408

    Bremen-Vegesack, Friedrich-Klippert-Straße 01. Januar 2017, 00:35 Uhr

    Polizisten mit Flaschen beworfen und mit Raketen beschossen

    Noch unbekannte Täter haben aus einer Personengruppe heraus in der Silvesternacht Polizisten angegriffen und zwei Streifenwagen beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen dieses Vorfalls in der Friedrich-Klippert-Straße im Bereich der Grohner Düne, der sich kurz nach dem Jahreswechsel ereignete. Die Beamten waren wegen eines anderen Einsatzes in die Friedrich-Klippert gerufen worden, hatten die Streifenwagen am Straßenrand abgestellt und diese verlassen. Von Passanten wurden die Einsatzkräfte kurze Zeit später darauf aufmerksam gemacht, dass die geparkten Polizeiwagen mit Raketen beschossen werden. Als die Beamten daraufhin zurück zu den Fahrzeugen gingen, wurden sie selber ebenfalls aus einer etwa 30 Personen großen Gruppe mit Feuerwerk beschossen. Auch Flaschen wurden auf die Polizisten geworfen. Dabei gingen zwei Scheiben von Streifenwagen zu Bruch. Als ein Polizeibeamter die Situation mit einer dienstlichen Videokamera dokumentieren wollte, wurde er gezielt mit einer Flasche beworfen und ein sogenannter Polenböller detonierte unter dem Streifenwagen, an dem er stand. Der Beamte entschloss sich daraufhin aus Eigensicherungsgründen auf das Fertigen von Videoaufnahmen zu verzichten. Beide Streifenwagen verließen den Einsatzort. Dabei wurden sie weiterhin mit Flaschen beworfen. Eine Flasche landete auf der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs. Die Polizisten blieben unverletzt. An beiden Streifenwagen entstand erheblicher Sachschaden, die Fahrzeuge mussten ausgetauscht werden. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 0421-362 38 88 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3525533

  44. Nachtrag zu #57 ReissfesterGalgenstrick (02. Jan 2017 23:31)

    Auch würde ich diesem Viehzeug keine Böller, Raketen od sonstige Pyrotechnik genehmigen.
    Das können die in Aleppo od. Rakka ausleben, diese …………. ……………. ……. .

  45. Lübeck

    Kurz vor Mitternacht war im Bereich des Lübecker Holstentors eine Gruppe von zirka 500 Personen festzustellen, die dort den Jahreswechsel feierten. Dabei handelte es sich nach Schätzungen zufolge dem äußeren Anschein überwiegend um Migranten, die nicht geschlossen agierten, aber in kleineren Gruppen teilweise ein aggressives Verhalten zeigten. Entsprechend der Situation wurden vor Ort durch polizeiliche Präsenz Eskalationen unterbunden.

    Zwischenzeitlich eingegangene Meldungen über Belästigungen von Frauen aus Gruppen heraus im Bereich des Lübecker Hauptbahnhofs bestätigten sich bislang nicht.

    Im Grömitz meldete der Sicherheitsdienst kurz vor Mitternacht der Polizei, dass zwei junge Syrer (24/27) im Bereich des Seebrückenvorplatzes andere feiernde Gäste möglicherweise belästigen. Von beiden Männern wurden die Personalien festgestellt; sie wohnen in Grömitz. Sie erhielten einen Platzverweis für die Nacht.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43738/3524519

  46. Woran liegt es, dass wir Böller gegen Kirchen von Moslem-Mobs offenbar akzeptieren – während uns der Gedanke von Böllern auf die Kaaba geradezu absurd erscheinen? Ich denke wir haben schon aufgegeben für unsere Freiheit zu kämpfen….

    Entweder wir stehen jetzt auf -oder wir werden von Tieren kolonialisiert. Eines ist klar: Auf unsere Führung können wir nicht zählen!

  47. Hoffen brauchen wir nicht mehr. Sie sind längst hier.

    Kämpfen müssen wir! „Wer stirbt als Erstes“ heißt es.

    Die werden erst aufgeben, wenn die ihre Kinder und sich danach selbst in den Tod geschickt haben.

    Blutig wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit!

  48. Münster

    Bereits um 21:45 Uhr waren Polizisten Hinweisen auf eine Gruppe Nordafrikaner nachgegangen, die sich vom Hauptbahnhof in Richtung Innenstadt bewegen sollten. Die Beamten kontrollierten dabei einzelne Personen und Kleingruppen aus dem arabischen und nordafrikanischen Raum.

    Schon um 21:50 Uhr betraten fünf Personen einen Kiosk an der Hafenstraße. Ein Unbekannter aus der Gruppe zündete einen „Böller“ im Inneren des Ladenlokals. Als der Kiosk-Besitzer die Personen daraufhin zum Verlassen des Ladens aufforderte, schlug ihm einer der Männer mit einer Bierflasche auf den Kopf und flüchtete. Nach Angaben des Opfers hatte der Täter ein nordafrikanisches Erscheinungsbild. Er ist etwa 30 Jahre alt und 1,75 Meter groß. Der Unbekannte war mit einem dunklen Parka bekleidet.

    Gegen 03:56 Uhr beobachteten Zeugen an der Bahnhofstraße einen 16-jährigen Algerier beim versuchten Taschendiebstahl. Er hatte einem 21-jährigen Mann aus Ahlen ein frohes neues Jahr gewünscht und ihn dabei umarmt. Diese Ablenkung nutzte der junge Taschendieb für einen schnellen Griff in die Jackentasche. Ermittlungen ergaben, dass der 16-jährige wegen ähnlicher Delikte gerade erst aus der Haft entlassen wurde. In einer Diskothek am Hawerkamp versuchte gegen 02:00 Uhr ein 20 jähriger Algerier einem Gast das Mobiltelefon aus der Hosentasche zu entwenden. Obwohl er hierbei auffiel, wandte er sich gleich dem nächsten Opfer zu und stahl ein Mobiltelefon aus der Handtasche einer Besucherin aus Haltern.

    Gegen 01:50 Uhr sprachen Unbekannte einen 33 jährigen Münsteraner an und baten um Zigaretten. Für die Zigaretten bedankenden sich die beiden Taschendiebe mit einer intensiven Umarmung und entwendeten dabei das Portemonnaie aus der Jackentasche. Die beiden arabisch aussehenden Männer sollen 170 cm groß sein, einer trug eine rote Jacke.

    Nachdem eine 17 jährige Schülerin aus Münster kurz nach Mitternacht durch die Explosion eines Böllers auf dem Prinzipalmarkt einen gehörigen Schrecken bekam, tröstete ein Unbekannter die junge Frau und nahm sie zur Beruhigung in den Arm. Dabei entwendete der vermeintliche Helfer unbemerkt das Mobiltelefon der Schülerin. Der Täter ist ca. 180 groß, mit schwarzen Haaren und Bartstoppeln.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3524611

  49. Dortmund

    Im Laufe des Silvesterabends kam es mehrfach zu Ansammlungen größerer Menschengruppen. Kurz nach Mitternacht hatten sich schließlich rund 1000 Personen, darunter auch viele Nordafrikaner und Syrer, auf dem Platz von Leeds versammelt.

    Unkontrolliert flog Pyrotechnik in die Menge, wurde aber auch gezielt in Richtung der Polizisten geschleudert. Eine Rakete steckte ein Gitter an der Fassade der Reinoldikirche in Brand.

    Die Polizei schritt ein, erteilte Platzverweise und nahm Störer in Gewahrsam.

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/dortmund/polizei-stoppt-boeller-randale-49558170.bild.html

  50. Eine neue „Kleine Anfrage“, von wem auch immer, im Bundestag sollte doch einmal lauten : Wieviele Polizisten sind eigentlich ununterbrochen -auf eigenes Familienleben verzichtend- unterwegs, um für blödsinnige Kommentare von Pädophilen, ChrystelMeth- Süchtigen u.a. Kriminellen mehr, herhalten zu müssen ?

    Und was haben sie eigentlich davon ?
    Nur den Dank von ca. 25 Prozent der schon länger hier lebenden ?

  51. Allen an dieser Stelle wünsche ich zunächst einmal Gesundheit und nochmals Gesundheit, Energie, Mut, Einfallsreichtum und vor allem auch Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt für das neue Jahr.

    Zum Beitrag:
    Sind das die armen, traumatisierten Kriegsflüchtlinge in den Videos im obigen Strang, die vor Schüssen, Bränden und Bomben in unser liebes Vaterland geflohen sind und gerade mal ihr Leben und ihr Smartphone retten konnten, welche da so martialische Feuerwerke veranstalten, daß man sich nun hier in einem Krieg wähnen könnte?

    Kaum zu glauben.

    Nur gut, daß z. B, in Köln mehr als
    2000(!) Polizisten aufgepaßt haben, daß ihnen nichts passieren kann…
    (Ironie Ende)

    Zu dem Thema paßt m. E. dieser informative Beitrag: „Sie bereiten etwas vor“

    http://www.eva-herman.net/sie-bereiten-etwas-vor/

    Zumindest haben sie schon mal gezeigt, wie schnell sie sich massenhaft zusammenrotten können. ! Ein Flashmob und schon läuft es…
    Mehrere „kleinere Übungen“ wurden nun schon durchgeführt.

    Es ist beängstigend und wir sollten unbedingt so gut wir nur können(!)auf Veränderungen vorbereitet sein.

    Siehe nur den vorherigen Beitrag zum „Stromausfall“…

  52. Flensburg

    Flensburg (ots) – Die Kriminalpolizei Flensburg geht derzeit zwei angezeigten Übergriffen in der Silvesternacht in Flensburg und Glücksburg nach und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Nach Angaben einer 17 Jahre alten Jugendlichen sei sie an der Flensburger Hafenspitze von einer männlichen Person gegen 00.30 Uhr oberhalb ihrer Kleidung unsittlich berührt worden. Zusätzlich habe der Mann versucht, das Mädchen zu küssen.

    Der Täter wurde durch die Geschädigte wie folgt beschrieben:

    – ca. 17 Jahre alt
    – schlanke Statur
    – kurze schwarze Haare
    – abstehende Ohren
    sprach gebrochen deutsch
    – nordafrikanisches Erscheinungsbild

    – dunkle Hose und Jacke
    – trug weiße „Nike“-Schuhe.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6313/3525391

  53. Freiburg

    Freiburg (ots) – STADTKREIS FREIBURG

    Am Neujahrstag (1.1.2017), gegen 17.00 Uhr, wurde der Polizei von einer 24-jährigen Frau mitgeteilt, dass sie in der Silvesternacht zwischen 02.30 Uhr und 03.00 Uhr in der Kaiser-Joseph-Straße von einem unbekannten Mann sexuell belästigt worden sei.

    Nach den Schilderungen der jungen Frau habe der Unbekannte sie zunächst angesprochen und an den Armen festgehalten. Als der Mann versuchte, sie zu küssen und sie mehrfach über der Bekleidung unsittlich berührte, gelang es ihr, sich loszureißen und wegzulaufen. Vor dem Vorfall war die Frau in Begleitung ihres Freundes gewesen – wegen eines Streits war man dann jedoch getrennt weiter gegangen.

    Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

    Männlich, nordafrikanisch-arabisches Aussehen, etwa 25 Jahre alt, ca. 165 cm groß, schlank, dunkle Haare. Er sprach gebrochenes, eher unverständliches deutsch und war bekleidet mit einer roten Jacke und einer dunklen Jeanshose.

    Der Mann war offenbar alleine unterwegs.

    Wer Hinweise zu dem Vorfall oder zur Person des Täters geben kann, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kripo Freiburg unter Telefon 0761/882-5777 zu melden.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3525069

  54. Nach Polen
    „Frau Szulecka übt den Krieg“
    http://www.zeit.de/2016/52/polen-rechtspopulismus-regierung-krieg-vorbereitung

    Auch Tschechien
    „Minister will Bürger gegen Terroristen bewaffnen“
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik-aus-der-Welt/Minister-will-Buerger-gegen-Terroristen-bewaffnen

    „Dänemark hat seine „Heimwehr“
    http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Daenische-Soldaten-uebernehmen-Grenzkontrollen,daenemark726.html

    Ungarn und Bulgarien haben auch gehandelt.

    Unter Merkel diskutiert man NAFRI-Gebrauch

  55. Was machen unsere Büttel eigentlich, wenn die sich nicht mehr nur zu Silvester, sondern einfach mal spotan zwischendurch landesweit verabreden? Ist ja jüngst schon in den USA in kleinerm Proberahmen geschehen. Schieben die dann 24/7/365 Sonderschichten und sind ständig in Battalionsstärke anwesend um die Bürger vor den Merkelgästen zu schützen?

  56. Heute-Journal um 21.45 Uhr: Am Ende der Sendung wird Martin Walser interviewt, unter anderem zur AfD. Er ist der Meinung, dass diese Partei bald verschwinden wird. Schade, dass er in seinem hohen Alter so uneinsichtig ist.
    Da irrt er sich gewaltig!

    https://www.zdf.de/nachrichten/heute-journal/hjo-gesamt-156.html

    Folgenden Buchtipp möchte ich noch einmal wiederholen:
    Katja Schneidt „Wir schaffen das nicht“

  57. Es mag in Köln nicht ganz so dicke gekommen sein, wie 2015/2016. Aber es kommt jetzt wieder scheibchenweise heraus, wie kunter“bunt“ es Silvester 2016/2017 deutschlandweit gewesen ist. Da gibt es wohl nichts mehr zu beschönigen. Und es ist offensichtlich, dass nur deswegen nicht noch mehr passiert ist, weil viele Partygänger/innen vorgewarnt waren, weil die Polizei viel verhindert hat und weil viele lieber zu Hause gefeiert/die Events gemieden haben.

  58. #73 Lichterkette (02. Jan 2017 23:37)

    In Münster war ich praktisch selber vor Ort. Schon um 20 Uhr standen vor dem Hauptbahnhof mit MP bewaffnete Polizisten. Das hat es in den letzten Jahrzehnten noch nie gegeben. Deutlich erkennbar waren sämtliche Sicherheits- und „DB-Servicedienstmitarbeiter“ auf die Nafri-Klientel fixiert.
    Und das wohlgemerkt in einer bis dahin völlig ruhigen westfälischen Provinzstadt……

  59. Berlin

    Bei der Party am Brandenburger Tor gab es sechs Anzeigen wegen sexueller Belästigung

    1500 Polizisten hatten die Festmeile gesichert, insgesamt waren 3500 Beamte in der Nacht im Einsatz. Über Twitter gab die Polizei allerdings auch bekannt, dass auf dem Festgebiet vereinzelt Frauen sexuell belästigt wurden.

    „Es ist leerer als sonst“, findet eine Besucherin aus Lichtenberg, die mit ihren Freundinnen bereits das zehnte Jahr in Folge mitfeiert.

    „Der Anschlag vor Weihnachten hat den Leuten die Feierlaune verdorben“, sagt der Glühweinverkäufer und wartet weiter auf Kundschaft.

    Jede Handtasche wird durchsucht, jeder Besucher abgetastet. Größere Rucksäcke und Taschen dürfen nicht mit reingenommen werden. Dazu stehen überall Polizisten mit Maschinengewehren. 1500 Beamte sind auf der Festmeile, 3500 in ganz Berlin unterwegs. Als Reaktion auf den Anschlag sind zusätzlich hunderte Betonklötze aufgebaut, gepanzerte Fahrzeuge bewachen alle Zufahrtsstraßen.

    In Neukölln gelang es der Polizei zwei mutmaßliche Randalierer festzunehmen. Zeugen hatten kurz nach 1 Uhr mehrere Männer beobachtet, die einen in der Emser Straße Ecke Hermannstraße abgestellten Chevrolet auf die Fahrbahn rollten, alle Scheiben zerschlugen, die Türen verbogen und im Anschluss das Auto mit Pyrotechnik in Brand setzten. Die Polizei nahm zwei Verdächtige im Alter von 19 und 22 Jahren fest. Nachdem die Feuerwehr das Feuer gelöscht hatte, wurde das Auto sichergestellt.

    In Schöneberg in der Bülowstraße, in Mitte in der Exerzierstraße sowie in Gesundbrunnen in der Usedomer Straße wurden außerdem Autos angezündet. In allen Fällen übernahm das jeweils zuständige Brandkommissariat beim Landeskriminalamt die Ermittlungen.

    Bis zum frühen Sonntagmorgen seien im Unfallkrankenhaus Berlin 14 Menschen mit schweren, durch Feuerwerk verursachten Verletzungen behandelt worden, sagte Pressesprecherin Angela Kijewski. In den meisten Fällen hätten explodierende Böller Körperteile abgerissen oder diese so schwer verletzt, dass sie amputiert werden mussten. Unter den Schwerverletzten war auch ein Kind. Ein 31-jähriger Mann wurde mit schweren Gesichtsverletzungen in die Klinik gebracht. Zuvor hatte er eine Kugelbombe gezündet, die ihn lebensbedrohlich verletzte.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/silvesternacht-in-berlin-feuerwehr-und-polizei-im-dauereinsatz/19195562.html

  60. Frau M. hat uns mit ihrer hirnlosen Politik die Lust an das Leben geraubt!Der öffentliche Raum wurde uns genommen und muss von uns zurückerobert werden.Wir befinden uns in einem Verteidigungskampf.

  61. „Laut Dortmunder Polizei gab es zwischen 18 Uhr am Silvesterabend und 6 Uhr am Neujahrsmorgen 180 Einsätze, 79 Platzverweise, 12 Personen in Gewahrsam, 13 „Vorläufig Festgenommene“. Es wurden bisher 41 Gewalttaten angezeigt, in 12 Fällen gab es mehrere Tatbeteiligte. Diese Zahlen können sich aber erfahrungsgemäß noch nach oben verändern.“
    – – – – –

    180 Einsätze der Polizei in Dortmund?

    Da sind wir rund um Nürnberg aber einen Schritt weiter:

    MITTELFRANKEN.(02)Die mittelfränkische Polizei hatte zum Jahreswechsel nahezu 490 Einsätze zu bewältigen. Die Polizei zieht eine erste Bilanz.

    Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelfranken verzeichnete in der Zeit zwischen Samstag (31.12.2016) 20:00 Uhr bis Sonntag (01.01.2017) 06:00 Uhr insgesamt 489 Einsätze. 308 davon betrafen die Polizeidienststellen in Nürnberg, Fürth und dem Landkreis Fürth. Im östlichen Mittelfranken erfüllten die Einsatzkräfte 124 und in Westmittelfranken 57 Einsätze mit Silvesterbezug.

    https://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/news/presse/aktuell/index.html/253967

  62. Frankfurt

    Auf dem Ei­ser­nen Steg hatte ein Af­gha­ne (30) eine 25-Jäh­ri­ge be­tatscht. Er und vier Lands­män­ner so­fort fest­ge­nom­men. Eben­so ein al­ge­ri­scher Han­dy-Räu­ber.

    Zum ru­hi­gen Ver­lauf trug aber nicht nur die Po­li­zei bei. Viele Leute blie­ben schlicht da­heim. Wäh­rend letz­tes Jahr noch ge­schätzt 100.000 an den Main kamen, waren jetzt ge­ra­de mal 5000 im Si­cher­heits­be­reich zwi­schen Un­ter­main- und Alte Brü­cke.

    Be­son­ders auf­fäl­lig: Kaum Frau­en auf den Stra­ßen, der Män­ner-An­teil an vie­len Stel­len bei 70 bis 80 Pro­zent. Dar­un­ter un­an­ge­neh­me An­tän­zer-Ty­pen, merk­lich auf Ärger aus. Ge­ne­rell ge­reiz­te Ge­men­ge­la­ge. Wohl auch des­halb sind Stra­ßen und Plät­ze schon gegen 1 Uhr leer.

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/silvester/party-am-roemer-unter-polizeischutz-49555374.bild.html

  63. #78 Wotan Niemand (02. Jan 2017 23:41)

    Wir müssen uns unser Land zurück holen!

    jetzt!

    Verzeihung! Wir müssen nichts zurück holen!

    Wir müssen nur die Linken und Co bekämpfen um zu behalten!!!

    Nicht wir haben den Krieg begonnen, es sind und waren die Linken/ Liberalen in Kooperation mit den Muslimen die uns Deutschen/ Europäern/ Christen den Krieg erklärt haben!

  64. Die Trans-All-Flieger müssten inzwischen breit stehen, Touristen/Transportflugzeuge.

    Und für die Massen dementsprechend grosse Frachtschiffe. Alles RAUS was aufmuckt od. Verbrechen begeht! (Inkl. den Befürwortern/Innen)

  65. #39 Roadking (02. Jan 2017 23:22)

    #28 Lichterkette (02. Jan 2017 23:16)

    Aufschlussreiche Bilderstrecke:
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-silvester-in-der-altstadt-mit-viel-polizei-bid-1.6496879
    …………………………………….
    Ich sehe da nur Polizei und Paselacken/Lampuken .. gibt es in Düsseldoof keine „SchonLängerHierLebenden“ mehr?
    —–
    #56 Roadking (02. Jan 2017 23:31)
    #45 Lichterkette (02. Jan 2017 23:24)
    #39 Roadking (02. Jan 2017 23:22)

    gibt es in Düsseldoof keine „SchonLängerHierLebenden“ mehr?

    Als jemand, der in Düsseldorf aufgewachsen ist, kann ich zumindest sagen, dass es sie gab. Heutzutage bin ich erschrocken, wenn ich dort zum Bahnhof, zum Flughafen oder in die City muss.

    Wenn auch nicht Aborigine, aber schon länger in der NRW-Kalifatshauptstadt Düsseldoof lebend, praktiziere ich nun täglich, neben der Vermeidung bestimmter no-go-areas wie z.B. Bahnhof, ÖPNV u.v.m., das überlebenswichtige
    racial-profiling
    sobald ich das Haus verlasse.
    Das hat den Aktionsradius schon erheblich eingeschränkt.

    :mrgreen:

  66. Heute ist erst Montag, al sehen wie viele Straftaten, sexuelle Übergriffe durch NAFRIS bis zum Freitag bekannt werden.
    Heute sind es schon weit über hundert, wenn ich die Berichte aus den einzelnen deutschen Städten so durchsehe.

    Was ist eigentlich so in F, Bel, NL, GB passiert?

    Und das bei einem Einsatz von etlichen Tausend Polizisten, die sich im langen Einsatz den Arsch abgefroren haben, damit wir „friedlich“ feiern können.
    Es ist nichts besser, es ist schlimmer als vor einem Jahr.
    Wie sagte Frau Kässmann einst:
    “ Nichts ist gut in Afghanistan.“

    A…….. Merkel, ich will mein Deutschland von gestern zurück, und zwar morgen!

  67. Gegen solche Aufständische muß man mit Waffengewalt vorgehen, um das Deutsche Volk zu schützen und den Widerlichen aus der Kültür der Scharia, des Ehrenmords etc. etc. unsere Kampfbereitschaft zu zeigen.

    Außerdem sollte eine Politik der De-Multikultisierung eingeleitet werden.

  68. #5 jeanette (02. Jan 2017 23:05)
    Frauen treten, Obdachlose anzünden, Menschen überfahren…….. die Liste ist endlos!

    Und die Dreistigkeit der Aussage: „ Es sind nicht alle so!“


    Wie Bild schrieb, die die nicht so sind, sollten sich wie solidarische, zivilisierte Menschen verhalten und etwas dagegen tun. Ansonsten sind sie nicht besser.

  69. Aufgrund gezielter, nun von realitätsfernen in linken Blasen lebenden Dummköpfen als rassistisch angeprangerter Methoden wurde ein Schreckensszenario, das jenem 2015/16 glich verhindert.

    Muss das sein?
    Ich erwarte und verlange, dass jeder Gutmensch sich dieses gutmenschliche Lied zu Herzen nimmt und befolgt!

    https://www.youtube.com/watch?v=Pa2KaIepgqg

    —————————————–
    Wie lange noch bis zur BaTaWahl?

  70. Täglich festigt sich die Ansicht, daß die BRD eine ebenso funktionierende Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit besitzt, wie in der DDR auch. Ich erinnere mich da an einen alten Witz:
    „Sie behaupten, von einem Sowjetsoldaten überfallen worden zu sein? Ist das auch wahr?“ fragt der Richter.
    „Jawohl, hier sind fünf Zeugen, die es gesehen haben!“
    „Na und?“ sagt der Richter, „ich kann Ihnen Millionen nennen, die den Vorfall nicht gesehen haben!“
    Ersetzen wir jetzt die handelnden Personen (alt) Sowjetsoldaten durch (neu) Flüchtlinge, auch gern Schutzsuchende genannt und dieser Witz beschreibt die Realität in der wundervollen, freien BRD.

  71. #50 Lichterkette (02. Jan 2017 23:27)

    Polizeigewerkschaft Hamburg
    __________________________________________

    Vor diesem offenen Brief und dem Herrn der GdP in Hamburg, kann man sich nur verneigen und danke sagen!

    Klasse!

    Und nun zu Ihnen Frau Peter, kommen Sie bloß nicht auf die Idee, Morgen peinlich-erweise zu relativieren, es nimmt Ihnen eh keiner ab!

    Aus Ihnen spricht die pure Verachtung für jeden Deutschen Bürger!

    Auch Ihre Zeit läuft ab… Tick Tack

  72. Was passiert, wenn diese Typen nicht mehr mit Steuerkohle „ruhig“ gestellt werden können? Sterben dann jeden Tag 5000 Leute, oder wie muss man sich das ungefähr vorstellen?

    Deutschland ist schon jetzt in weiten Teilen ein einziges Dreckloch. Und jeden Tag noch ein bisschen mehr.

    Das Pulverfass wird hochgehen, wenn nicht SOFORT gegengesteuert wird.

    Danke, Altparteien!

    Danke, Medienlügner!

    Danke, Merkel!

    ISLAM RAUS!!! RAUS AUS EUROPA!!!

  73. Zwischen Brückstraße und Reinoldikirche am „Platz von Leeds“ hatten sich rund 1000, fast alle dem arabischen oder nordafrikanischen Raum zugehörende Personen versammelt, die teils sehr aggressiv gegen die auch dort zahlreich anwesenden Polizeibeamten vorgingen und Feuerwerkskörper in die Menge und gezielt auf die Sicherheitskräfte schossen.

    Solange die Polizei nicht gezielt zurück schießt, solange werden die Moslems auch niemals Respekt vor der Polizei bekommen. Woher denn auch…
    …in ihren Heimatländern würden die Kuffnucken sich sowas nie erlauben, weil dort scharf zurückgeschossen oder richtig losgeprügelt wird, das kein Angreifer jemals vergessen wird..

    Ebenso mit diesen Linksterroristen wie Antifa usw…, sobald die Polizei beschossen oder mit Steinen und anderen schweren Gegenständen beworfen wird, muss sofort zurückgeballert werden, damit diese Chaoten lernen, dass man die Polizei nicht angreifen sollte.

    Solange sich die Polizei aber alles gefallen lässt, solange werden sie auch Gewalt erfahren, weil niemand diesen Chaoten klare Grenzen setzt, bis hier hin, und nicht weiter!

  74. So kriminell sind Merkels Gäste

    Auf dem Marktplatz in Reutlingen beschoss ein 31-Jähriger Pakistani um 0.30 Uhr mittels einer Feuerwerksbatterie dort aufhältliche Personen sowie Einsatzkräfte der Polizei. Eine Polizeibeamtin sowie eine Passantin wurden hierbei von einem Feuerwerkskörper getroffen, zogen sich glücklicherweise jedoch keine Verletzungen zu. Der 31-Jährige wurde nachfolgend festgenommen, woraufhin die eingesetzten Polizeibeamten durch mehrere männliche Personen aus der Gruppe des Beschuldigten heraus körperlich und verbal angegangen wurden. Erst nach Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte und der Erteilung von Platzverweisen beruhigte sich die Situation. Zwei alkoholisierte Personen aus der Gruppe mussten anschließend noch in Gewahrsam genommen werden, da sie anstatt den erteilten Platzverweisen Folge zu leisten die eingesetzten Beamten beleidigten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3524583

  75. Wer in dem Irrenhaus BRD (Bunte Republik Deutschland) wirklich arbeitet, Steuern u. für die Rente (einbe)zahlt, sich anständig verhält und nicht kriminell od. muslimisch radikal wird, darf gerne bleiben und sich willkommen fühlen.

    Hochachtungsvoll,
    Ihr zukünftiger Bundespräsident
    XXXXX

  76. de Maizaire fordert Schaffung von „Ausreisezentren“.
    Freiwillige Mitarbeiter/Flugbegleiter gesucht!

  77. Ich möchte gerne die ungewollten und nicht bestellten Geschenke zurück geben!

    Wollte es nicht, habe keine Freude dran, kosten mich laufend zuviel und fühle mich allgemein beunfreit dadurch!

    Bitte zurück am Sender auf dessen Porto!

  78. Hier mal ein Bericht aus Hamburg von 21:45 aus der „Hamburger Asylantenzeitung“
    Reeperbahn, Jungfernstieg. Ganz gefährlich, das wissen Touristen nicht und hier geht’s ab:

    https://www.abendblatt.de/hamburg/article209142043/Viele-Einsaetze-wenige-Uebergriffe-zu-Silvester.html

    Die Polizei schuftet bis zum Abwinken (16 Stunden!!!, Quelle privat)) aber HH-SPD-Bürgermeister Olaf Scholz weiß ganz genau daß er sich in seiner Stadt nicht alles erlauben kann und hält dagegen.
    Also anders als in NRW.

  79. OT Frage:

    Lebt der Herr V. Spielmann eigentlich noch.
    Vermisse seine herzergreifenden Kommentare.
    *no joke*

  80. #108 sophie 81 (03. Jan 2017 00:04)

    de Maizaire fordert Schaffung von „Ausreisezentren“.
    _______________________________________

    Ach, ist doch nix weiter, außer, zynischer, purer, blanker, -Aktionismus!

    Ich traue nur noch PI (Bekannte Namen der Foristen), meiner Familie, mir und meinen Freunden!

    Bin nicht mehr im System! Halte mich an die 10 Gebote und Punkt!

    Failed State GoMoney!

  81. http://www.tichyseinblick.de/meinungen/die-verstoerte-psyche-und-die-neue-weltordnung/

    Die Lügen über die “Flüchtlinge”.

    Jetzt, Monate später, steht in der “Welt”:
    “1,2 Millionen Flüchtlinge haben seit 2015 hier Asyl beantragt. Deren Integration verläuft schleppend, nur einige Zehntausend haben einen Job.
    Experten gehen davon aus, dass das vorerst so bleiben wird.” Auch dürfte nun klar sein, dass “die Mär vom eingeschlichenen Terroristen” keine Mär, sondern bitterste Wahrheit ist.

    ..

    https://www.computerbase.de/2017-01/internet-ueberwachung-kontrollverlust-verschluesselung-zitis-bnd-vorratsdatenspeicherung/

    https://www.youtube.com/watch?v=t87FaQuhAUM

    Hate Speech / Hassrede existiert nicht!

  82. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Herrenhausen/Duo-raubt-28-Jaehrigen-in-Hannover-Herrenhausen-aus

    Einer der Gesuchten ist laut Beschreibung 1,85 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und sprach Deutsch mit Akzent.

    Er hat eine kräftige Statur mit leichtem Bauchansatz, dunkle Haare und einen Siebentagebart.

    Laut Opfer ist das Erscheinungsbild südeuropäisch.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Laatzen/Nachrichten/42-Jaehrige-in-Laatzen-Mitte-von-Unbekanntem-sexuell-genoetigt

    Sein Erscheinungsbild ist südeuropäisch.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Calenberger-Neustadt/Opfer-von-Schlaegerei-lebensbedrohlich-in-Calenberger-Neustadt-in-Hannover-verletzt

    von einer Gruppe von vier bis sechs Personen angegriffen.

    ttp://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Suedstadt/Unbekannter-raubt-Pizzabringdienst-in-Hannover-aus

    MOD: An dieser Stelle mal vielen Dank für die immer herausragende recherche!

  83. Jeder Deutsche sollte sich darüber im Klaren sein, demnächst töten zu müssen, wenn er überleben WILL.

  84. #111 Bin Berliner (03. Jan 2017 00:08)

    #108 sophie 81 (03. Jan 2017 00:04)

    de Maizaire fordert Schaffung von „Ausreisezentren“.
    _______________________________________


    Ich traue nur noch PI (Bekannte Namen der Foristen), meiner Familie, mir und meinen Freunden!
    ….
    Ich traue : Meiner fleissigen Latina, die hier nur noch die Hände über’n Kopp zusammenschlägt was Subjekt M. hier in diesem unserem Lande anrichtet.
    Ich traue pi, obwohl ich moderiert werde ;-), Sputnik, Bangkok-Post,krone-AT (ist ja wohl Kult),teilweise RT und ich hoffe daß sich Breitbart und pi zusammenraufen. Der eine hat die Kohle, der andere das Fachwissen;-)

  85. Ich hab nur eine Frage: jetzt wo in Syrien die Waffen schweigen, raus mit den Kreaturen. Die Peters direkt mit. Kann sich dann da ja von diesen Kreaturen in jeglicher Weise sexuell stimulieren lassen.
    Es ist doch eine Frechheit, unsere Polizei für alles bluten zu lassen, was diese feige und nutzlose Elite verbockt hat.Allein schon rot-rot-grün in Berlin. Haben der Bevölkerung gegenüber ein grosses Maul, sitzen aber selber in gepanzerten Limosinen und haben obendrein noch Leibwächter. Wie die Mafia. Was für ein politischer Abschaum.
    Wann fängt die AFD langsam an, politischen Widerstand aufzubauen. Der Hass wird immer grösser. Lassen wir diese Kreaturen selber entsorgen, die Grünen und Roten gleicz mit;.es wird Zeit.
    Bis bald.

  86. @ #34 Lichterkette (02. Jan 2017 23:19)
    „Unbekannte einen Feuerwerkskörper in einen Rettungswagen geworfen!“

    „Aussergewöhnliche Umstände
    erfordern aussergewöhnliche Massnahmen“
    sagte mein Vater immer, und er hatte recht:

    Neben Fahrer/Rettungsani und Arzt
    muss offenbar ein Heckschuetze an Bord,
    schon wegen des Schutzes Verletzter
    vor weiter Feindeinwirkung.

  87. Höchstwahrscheinlich wäre „Ex“ Guantanamo Bay und dessen Wärter/Innen genau der richtige Ort für diese Gestalten.

    *dream*

  88. Stellen wir uns einfach einmal vor, was in Deutschland los wäre, wenn „böse Rechte“ moslemische Frauen gegrapschen und Böller auf eine Moschee werfen würden…..

  89. #118 Bruder Tuck (03. Jan 2017 00:11)

    MOD: An dieser Stelle mal vielen Dank für die immer herausragende recherche!
    ________________________________________

    Dem möchte ich mich auch anschließen. Vielen Dank u.a. auch Lorbas, und allen Anderen Foristen, denn ich muss gestehen, ich hab leider zu wenig Zeit so intnsiv zu recherchieren!

  90. #110 ReissfesterGalgenstrick (03. Jan 2017 00:03)

    Wer in dem Irrenhaus BRD (Bunte Republik Deutschland) wirklich arbeitet, Steuern u. für die Rente (einbe)zahlt, sich anständig verhält und nicht kriminell od. muslimisch radikal wird, darf gerne bleiben und sich willkommen fühlen.

    Hochachtungsvoll,
    Ihr zukünftiger Bundespräsident
    XXXXX
    ******************************************

    „nicht muslimisch radikal“??

    Also muslimisch unradikal?

    Gibt´s das echt, muslimisch nach dem Koran leben und nicht radikal sein?

    Man lernt nie aus.

  91. Und dann mal wieder diese absoluten Flach- und Hohlköpfe der Grünen zuerst, die Nafris als Diskussionsthema nach vorne schieben wollen (was ja auch viele Lügenmedien gerne aufgenommen haben) um entweder von weiteren hier bei PI dokumentierten Geschehnissen abzulenken oder aber auch von der Zusammenrottung von tausenden Nafris abzulenken, was diese auch mal bei anderer Gelegenheit wiederholen könnten – massenhafter Dschihad oder ähnliches.
    Oder sie sind wirklich so blöd, wie sie auftreten.
    Merkel schwafelt von einem freien Land – aber die Zäune sind im Land und nicht dort, wo sie sinnvoll wären – an den Grenzen.
    Was für eine Verarschung.
    Weg mit diesen Leuten. Ganz weit weg oder ganz lange.
    Sonst fällt mir nur noch schlimmeres ein bei dieser offensichtlichen Verachtung für Deutschland und Europa.

  92. Wahrscheinlich waren dort ja nur die falschen Ordnungskräfte vor Ort! Womöglich sogar unparteiische POLIZISTEN !!!!!

    Die Graas-Grüüünen hätten das sicher besser in den Griff bekommen, wenn sie es denn nur gewollt hätten!

  93. #111 sophie 81 (03. Jan 2017 00:04)

    de Maizaire fordert Schaffung von „Ausreisezentren“.
    Freiwillige Mitarbeiter/Flugbegleiter gesucht!
    ———————–
    Fordert…haha…der ist doch schon lange dran, wann will er es denn endlich machen???
    vollkommen unglaubwürdig/fehl am Platz der Mann.

  94. #2 Eduardo (02. Jan 2017 23:01)
    ===============
    für mich hat das absolut nichts mehr mit feiern zu tun.

    für mich sind das eher vorbereitungen auf einen bürgerkrieg

  95. Als Deutsche muss man sich doch wohl wie ein LUTSCHER fühlen, wenn dem allen einfach zugeschaut wird und die alte Angina Ferkel wieder ihre 37% (oder 34,5) bekommt

  96. Sexuelle Belästigung in Diskothek

    Landau, 31.12.2016, 00:26 Uhr

    Am frühen Morgen des 31.12.2016 befanden sich zwei junge Frauen auf der Tanzfläche einer Landauer Diskothek als sie unvermittelt von einem jungen Mann angetanzt wurden.

    Ihre unmissverständlichen Gesten, sie in Ruhe zu lassen, ignorierte er und fasste eine der Frauen unsittlich an. Ein Gast, der dies beobachtet hatte und sich zum Schutz der Frauen dazwischen stellte, wurde von einem Freund des Tänzers in eine verbale Auseinandersetzung verwickelt. Schließlich mischte sich noch ein weiterer Freund der Beiden ein und die nunmehr drei Männer umfassende Gruppe wurde vom Sicherheitsdienst der Disko verwiesen. Im Außenbereich drohte einer der drei Störenfriede schließlich noch dem Sicherheitsdienst und flüchtete anschließend mit seinen zwei Begleitern in unbekannte Richtung. Ersten Ermittlungen zufolge dürfte es sich bei dem Haupttäter um einen 19-jährigen Marokkaner gehandelt haben. Die beiden weiteren Männer sind bislang unbekannt. Sie wurden von Zeugen als „südländisch aussehend“ beschrieben. Zudem sei markant, dass beide auffällig wenig Zähne gehabt hätten. Einer der Männer habe darüber hinaus einen Vollbart, der andere eine Basecap mit Aufschrift „Jack Daniels“ getragen.

    http://www.focus.de/regional/rheinland-pfalz/polizei-landau-in-der-pfalz-sexuelle-belaestigung-in-diskothek_id_6429327.html

    (Hervorherbungen von mir)

  97. #122 hdt (03. Jan 2017 00:17)

    Ich hab nur eine Frage: jetzt wo in Syrien die Waffen schweigen, raus mit den Kreaturen. Die Peters direkt mit.
    ——————–
    Roth ist lächerlich. Die Peters und die Göre Ecki sind richtig gefährlich.
    Dank Assad meets Putin ist es da jetzt relativ Frieden.
    Da gibt es aber noch 100 andere Spießgesellen, Terrorgruppen im Land, die nur Terror machen.
    Also werden die auch noch hier eingeflogen mit der Merkel-Airline( H-Langenhagen 02:30).
    Die S-Bahn/Üstra (so heisst das in Hannover) fährt um diese Zeit nicht mehr aber das Merkel-Taxi „schafft das“ mit der Verteilung. Notfalls geht es in die Südheide und da kann man sich über die Wölfe beschweren…
    Deutschland crazy.

  98. das war mir arschklar was die Systempresse wiedermal unterdrückt !

    Und wann erfahren wir die Morde die an Silvesterabend passiert sind ???

    ah … verstehe, Unschuldsvermutung, Ermittlungen laufen erst an.

    Und was ist mit den Tätern von denen man schon die Videos hat ?

    ah …. verstehe, die Öffentlichkeitsfahndung ist letztes Mittel und kann daher schon einige Monate dauern.

    Bei dem Böllermann, sorry Terrorbomber, in Dresden an der Moschee-Türe war man aber sehr schnell mit dem Video in die Öffentlichkeit gegangen nachdem man wusste dass es sich um einen Biodeutschen handelte.

  99. #96 Eurabier (02. Jan 2017 23:48)

    So die Meldungen am 01. Januar:

    https://www.evangelisch.de/inhalte/141115/01-01-2017/silvester-koeln-weitgehend-friedlich

    Silvester in Köln weitgehend friedlich

    Letztes Jahr hatten wir eine linksgrüne Latenzzeit von 5 Tagen, bis das ganze Ausmaß des Merkelschen Staatsversagen langsam ans Tageslicht kam!
    ===================================
    aleem was aus offiziel aus köln kommt glaube und trau ich nicht mehr.

    letztes jahr wurde sogar die demo, die kurz nach silvester auf die unerträglichen zustände hinwies, zwangsaufgelöst

  100. #96 Eurabier

    Im Kriegsfilmklassiker „Im Westen nichts Neues“ wird in der Schlussszene der Wehrmachtsbericht vorgelesen: „… Im Westen nichts Neues“ – und das nach dem ganzen Gemetzel vorher …

  101. #58 ReissfesterGalgenstrick (02. Jan 2017 23:31)

    Einsammeln diesen orientalischen Abschaum, genau wie diese unsägliche -Grüne Peters und Mitgefolge- welche die Polizei kritisiert hat, für Silvester 2016. *Pfui*

    U N D Abschieben! Direkt, noch in der selben Nacht. Das wirkt garantiert.
    Raus in Zukunft mit volksschädigendem PACK!

    ******************************************

    Ihre Kommentare irritieren mich.

    Sie schreiben
    „Raus in ZUKUNFT mit volksschädigendem Pack“.

    Selbstverständlich AUCH in Zukunft!
    Und was wollen Sie mit dem volksschädigenden Pack und bereits hier befindlichen Masseninvasoren, die die feindliche Übernahme schon unbehelligt proben, anstellen?

    Sollen die hierbleiben, Familiennachzug und animalische Vermehrung gesichert?

  102. #126 lorbas (03. Jan 2017 00:22)

    In HH werden an Notarztwagen die Radmuttern gelöst, z.T. während die Fahrzeuge im Einsatz sind.
    ———————-
    Thx Lorbas für die Info aus Norddeutschland.
    Also : Hamburger Feuerwehrleute (das sind alle Beamte) waren das nicht.
    Gruss an „Deine“ Küste 😉

  103. Meine Güte was für eine Dicke-Berta-Propaganda auf SPON! Von der Bundesregierung bezahlt.
    Diese, eure, Regierung scheint über unbegrenzte finanzielle Mittel zu verfügen um ihr unseliges Tun in bestem Licht erscheinen zu lassen. Eine Zumutung. Fake News par excellence.

    Sehen und Staunen:
    http://www.spiegel.de/

  104. #140 Wilma Sagen   (03. Jan 2017 00:34)

    Ist wie mit den meisten Kommentaren..
    sagen kann man ja viel..allein es fehlt
    die Lösung..

  105. Unglaublich, das Video aus Dortmund erinnert eher an Krieg, als an Sylvester.

    Wahnsinn, was die Polizei sich gefallen lässt.

  106. @ chrisbent (02. Jan 2017 23:00)
    „Ich hatte es lange Zeit für unmöglich gehalten, hassen zu können. Ich bin erstaunt, der Hass fällt mir immer leichter.“

    Man kann die Islaminvasoren nur mit Gewalt, wozu Hass gehoert wieder loswerden, d.h. mit gleichen Waffen bekaempfen und SCHLAGEN

    wegen entsprechend falsch agierender D Justiz, (groesstenteils von Gruen/Linken anti D besetzt) die eine laecherliche Kuscheljustiz an durch Koran und Buergerkriege brutalisierten Islammob ausuebt, was diesem gelangweilten, ueberfuetterten Bastards in unserer Mitte nur ein muedes laecheln abnoetigt,

    muss der Staat – getrieben von der noch normal tickenden Gesellschaft- mit harter Hand durchgreifen, vor allem bei Gesetzesvorstoessen konsiquent ausweisen, selbst in sog. Kriegszonen.
    Verbrecher duerfen nicht ein Asylrecht, was fuer wenige Verfolgte gedacht war – zu Millionen missbrauchen.

    Schuld daran ist das Merkelsystem die entgegen jeder Erfahrung und gesundem Menschenverstand eine pauschale Einladung Ausrief, deren Millionen folgten und immer noch folgen, von Pakistan bis in das letzte Loch Afrikas kommen die primitiven Raubnomaden, um sich hier „Hergott in Frankreich“ zu spielen.

    Fuer ihre Gesetzesbrueche am laufendem Band, Fehlentscheidungen gegen D Interessen gehoert
    Merkel verhaftet und vor ein mit kritischen Richtern besetzten Tribunal – wie viele andere, die sie bei der Islamflutung unterstuetzten wie Maas, DeMisere, Schaeuble der Finanzierung sicherstellte und noch viele andere.

    Letztendlich wird nur die dauerhafte Schliessung und Aufloesung der EU (spaeter ersetzt durch EG) die Entmachtung des Merkelsystems und eine Neubesetzung des Bundestags mit pro Deutsch agierende Abgeordneten wieder Normale Verhaeltnisse in Deutschland und Europa bringen.

    Grenzen dicht, Nationale Grenzkontrollen an JEDEM Grenzuebergang Ausweisungen in Millionenhoehe ueber Jahre um Merkels Gaeste und das Gro der Tuerken wieder loszuwerden sind Voraussetzung, dass D wieder sich von der Islambesatzung erholen kann.

    Europaweit konservative Regierungen sind noetig,
    den sich breitgemachten linksgruenliberalen Mob aus allen Regierungsstellen, Medien, Bildungswesen usw zu entfernen und kaltzustellen.

    Das sind Ziele und Wuensche, fuer die es sich lohnt zu arbeiten besser zu engagieren.

  107. Heute in der BILD einfach köstlich.
    Der Wind dreht sich langsam aber sicher auch bei denen sind das schon die Vorzeichen von Trump und der immer stärker werdenden AFD?

    Grünen-Chefin Simone Peter

    Dumm, dümmer, GRÜFRI*

    *GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin

    Da macht die Kölner Polizei an Silvester einfach nur ihren Job und verhindert eine Wiederholung der Sex-Mob-Übergriffe vom Jahreswechsel 2015/16.

    Aber Grünen-Chefin Simone Peter regt sich über genau diese Polizei auf.

    ?Dumm, dümmer, Grüfri*! (*GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin)

    Peter in der „Rheinischen Post“: „Wenn insgesamt knapp 1000 Personen alleine aufgrund ihres Aussehens überprüft und teilweise festgesetzt“ würden, sei das nicht verhältnismäßig. „Völlig inakzeptabel ist der Gebrauch von herabwürdigenden Gruppenbezeichnungen wie ,Nafris‘ für Nordafrikaner durch staatliche Organe wie die Polizei.“

    Fakt ist: Die Polizei stoppte Gruppen von mehreren Hundert überwiegend nordafrikanischen Personen schon bei der Fahrt in die Kölner Innenstadt. Die zumeist jungen Männer seien in „hochaggressiven“ Gruppen aufgetreten, Straftaten seien zu erwarten gewesen, so Polizeipräsident Jürgen Mathies. Personalien wurden festgestellt, Platzverweise erteilt, es gab Festnahmen.
    Notorische Polizei-Kritiker wie die Grünen-Chefin wittern trotzdem Rassismus. Irre.

  108. Unerträglich, ich habe noch die Beschwichtigungen von der Nacht des Berlinterrors im Ohr, als etwa gegen 00.25 ein „Experte“ der NTV-Sprecherin erklärte, das das alles hier lebende Menschen waren, die bisher für Terror sorgten. Häh, habe ich gedacht, AXTI und UNI- Vergewaltiger und CO, das waren doch alles frische Fachkräfte.

    Und wenn man sich die Fahrspur des LKW’s aus der Luft anschaut, dann kann man nur noch von einem regelrechten Tatabbruch sprechen.

    Dann verschwand die Vergewaltigung aus Freiburg aus den Nachrichten, weil es ja eine lokale Geschichte wäre. Auf den WDR-Radionachrichten im Auto wurden dann die richtig wichtigen und bedeutenden Themen verbreitet. Eine Frau aus Wesel und eine Bekannte aus Moers haben jeweils 150 und 300 Chinchillas gehalten und die Zucht ist nun außer Kontrolle geraten. ( und das ist leider kein Witz)

    Und jetzt geht das neue Jahr genauso beschissen und heuchlerisch los. Gerade auf heute+, der Silvestereinsatz wird negativ an der Kölner Polizei kleben bleiben, übt man sich auch bei DDR2 wieder um politische Korrektheit. Und so eine Simone Peters und andere linke, grüne und Amnesty International Fuzziz stellen sich schon wieder hin und kritisieren einen Einsatz, der verhindert hat, das sich auf der Domplatte wieder Ereignisse wie im letzten Jahr wiederholen. Das ist nicht mehr zum aushalten, unerträgliche Von uns bezahlte Blödheit im Amt. Wann ist endlich Schluss damit.

    Simone Peters forderte übrigens auch in einer ARD- oder ZDF- profugee-Show im Herbst letzten Jahres, den Flaschenhals etwas zu erweitern und mal eben 50.000 pauschal Antrag positiv. Flaschenhals wofür weiten du dumme Kuh, habe ich mich damals gefragt, für die nächsten 50.000? Naja, zwei mal das Zehnfache ist es ja dann letztendlich geworden.

    Um weiter so leben können wie bisher, was angesichts der nun eingeleiteten Maßnahmen gar nicht mehr funktioniert, müssen wir unsere Städte, Märkte, Konzerte, Sehenswürdigkeiten und andere Plätze mit Betonpfeilern und Divisionen von Polizisten sichern. Das ist das traurige und armselige daran.

    Und unsere Politikerkaste haut sich gegenseitig auf die Schultern und gratuliert sich gegenseitig dazu, das alles so gut läuft. Das nafri-Pack reiste dreist und fasst schon provozierend wieder breit abgestimmt gemeinsam an um auszutesten, wie weit die Staatsmacht gegen hält. Noch ein kleiner Funke hätte genügt, bzw. wird noch demnächst genügen, um dann zu sehen, wie die ersten Live-Strassenkämpfe zwischen den Fachkräften bzw. NAFRIs und Polizeihundertschaften starten. Das wird dann interessant und andere Städte wie Berlin, Hamburg und in NRW-Kraft-Kalifat werden sich dann anschließen. Es wird dann hier wie bei den Schwarzenunruhen im USA der Sechziger und Achtziger abgehen, bis auf einen kleinen Unterschied: unsere Staatsmacht wird nicht so hart durchgreifen. Jeder wird verständnisvoll von einem Dolmetscher, Psychologen, Sozialarbeiter, Grünenanwalt und Wohnstättemitarbeiter betreut und über seine Rechte aufgeklärt. Nämlich immer, überall und jederzeit folgenlos auf deutsches Recht scheissen zu können.

    Und das sind die Dinge, die einen Nachts wach halten und immer wütender werden lassen.

  109. #135 huberhuber (03. Jan 2017 00:29)

    … und die alte Angina Ferkel wieder ihre 37% (oder 34,5) bekommt
    …………………….
    Geht in die Betriebe, ans schwarze Brett, in die Kantine, in die Institutionen. Es gibt genug Möglichkeiten denen die glauben kritisch zu denken sei gleich sofort populistisch. In jedem Unpolitischen liegt ein Korn von Zweifel. Lasst es in ihm wachsen, nähre es

  110. Als Reaktion auf die Terrorangriffe von Nizza und Berlin will Milan Chovanec das Recht auf Schusswaffenbesitz in der Verfassung verankern.
    In einer am Montag bekanntgewordenen Vorlage heißt es, „aktive und rasche Verteidigung“ könne die Chancen von Angreifern verringern. Den Bürgern des Landes soll das Recht zugestanden werden, mit Schusswaffen „Leben, Gesundheit und Eigentum“ zu verteidigen. Auf diese Weise könnten sie zur „Sicherstellung der inneren Ordnung, Sicherheit und territorialen Integrität“ des Landes beitragen.

    ———
    Schutz der Bevölkerung aus tschechischer Sicht, bei uns Maschinenpistolen ohne Magazin zum Schutz von wem ?

  111. Zu den GRÜFRIs

    G rün
    F undamentalistisch
    R ealitätsfremde
    I ntensivschwätzerin)

    gehören noch neben claudia roth fast alle politiker der grünen, der linken, der spd und große Teile der cdu…
    Man kann diese Leute und Leutinnen auch heimathassende Nestbeschmutzer nennen denen alles heilig ist sofern es nicht deutsch ist.
    Wie krank an Geist und Seele müssen diese Menschen sein ???????????????????????????

  112. Was im Übrigen auch der Hammer ist… (und mal ehrlich, wer hätte darauf gewettet?) – (hatte es irgendwie wage,vermutet…)

    ….dass die anscheinend so hohl sind und wieder in Massen da hin strömen (Köln) und letztlich, enttäuscht, der nicht vorhandenen Ficki – Fickis, wieder abreisten…..unfassbar!

    Aber auch unfassbar vorteilhaft, -für uns!

    🙂

  113. #94 VivaEspaña (02. Jan 2017 23:48)

    Als jemand, der in Düsseldorf aufgewachsen ist, kann ich zumindest sagen, dass es sie gab. Heutzutage bin ich erschrocken, wenn ich dort zum Bahnhof, zum Flughafen oder in die City muss.

    Wenn auch nicht Aborigine, aber schon länger in der NRW-Kalifatshauptstadt Düsseldoof lebend, praktiziere ich nun täglich, neben der Vermeidung bestimmter no-go-areas wie z.B. Bahnhof, ÖPNV u.v.m., das überlebenswichtige
    racial-profiling
    sobald ich das Haus verlasse.
    Das hat den Aktionsradius schon erheblich eingeschränkt.

    Siehste wohl !

    No-Go-areas umschiffen – das ist inzwischen sinnvoll, will man unbeschadet überleben.

    Großmäulige Kämpfernaturen, wie man sie hier auf PI auch immer wieder findet, würden diese No-go-areas gerne stürmen, zumindest in ihren Träumen.

    Was passiert wirklich ?
    Es wird täglich immer schlimmer, immer schneller.

    Die No-go-areas zu umschiffen ist legitim. Schließlich will man gesund bleiben und leben.

    Aus ganz vielen privaten und hier nicht offen zu legenden Gründen, umschiffe ich die No-go-area Deutschland inzwischen seit längerer Zeit sehr weiträumig und lebe in Indien.

    Ich bin in der No-go-Area Duisburg-Marxloh geboren und aufgewachsen, die schon vor 50 Jahren eine No-go-area war.

    Hier, in Indien, kann ich noch etwas bewegen.

    Wer lieber mit dem Luftgewehr durch Marxloh zieht, kann das gern tun. Es wird nicht viel nützen.

  114. Jetzt kommen die ersten Berichte hoch. Endlich. Auch im Fratzenbuch. Da ist noch viel mehr abgelaufen. Kept cool. Die Lügenpresse ist heftig am „arbeiten“.

  115. Grünen-Chef SH Ruth Kastner wundert sich:
    (vorsicht, schmerzhafte grafik !)

    „Auch Menschen aus Nordafrika dürfen doch Silvester feiern, oder? Wo denn sonst, wenn nicht auf der Straße?!“

    Grüne Eka von Kalben erkennt zwar auch,
    aber verzweifelt an ihrer Simone Peter:
    „Es gehe eben auch um Sicherheit.
    „Wie es die Polizei auch macht, ist es verkehrt.“
    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik/Silvesternacht-Norden-streitet-um-strengere-Kontrollen-von-Nordafrikanern

    BKA: Anteil NAFRIS an Straftaten 22 Prozent, Anteil NAFRIS „Zuwanderer“ nur 2 prozent.
    SH (SPD/Grüne) erfasst diese Zahlen nicht.

  116. #158 Bin Berliner (03. Jan 2017 00:56)

    Uns wurde doch in zahlreichen Meldungen in der Folge von Silvester 2015 erklärt, dass die „Flüchtlinge“ selbst schockiert und beschämt über die Vorfälle sein sollten.
    Jertzt liest man die Vermutung und „Erklärung“, dass die Nafris überhaupt nicht Zeitungen oder andere Medien lesen würden und infolgedessen dieses Silvester wieder party am Dom machen wollten. Das passt alles nicht zusammen, zumal auch die Nafris über die „Fluchtwege“ nach Germoney jederzeit bestens informiert waren, zuzüglich Infos wie man am besten wo durch mehrere Identitäten Geld abgreifen kann etc…..

  117. Peter in der „Rheinischen Post“: „Wenn insgesamt knapp 1000 Personen alleine aufgrund ihres Aussehens überprüft und teilweise festgesetzt“ würden, sei das nicht verhältnismäßig. „Völlig inakzeptabel ist der Gebrauch von herabwürdigenden Gruppenbezeichnungen wie ,Nafris‘ für Nordafrikaner durch staatliche Organe wie die Polizei.“
    ———–
    Afrikanische Klapperschlange oder Guerillas wäre eine Herabwürdigung aber nur für die Tiere !
    Was ist denn „Das Pack“ fürs deutsche Volk, haben sich diese Flachzangen da auch aufgeregt ? Für mich bleibt ein Schwarzer nun mal Neger, ein Roter ein Indianer, ein linker Roter ein Dummkopf, ein Schlitzauge ein Asiat und ich als Deutscher eine Kartoffel, Merkel eine Volksverräterin usw.

  118. Immer mehr Berichte und Fratzenbuch-Einträge kommen ‚hoch‘ Same procedure as last year ‚Gähn‘

  119. #155 germanica

    Das ist wie in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Nur, dass diesmal die Gewalt völlig einseitig von den Linken ausgeht. Äußerst erschreckend, was da abgeht. Da ich selbst AfD-Funktionär bin, weiß ich, dass da in der heißen Phase des Wahlkampfs noch einiges auf uns zukommen wird. Besser wird es jedenfalls nicht!

  120. #148 spencer (03. Jan 2017 00:40)

    Unglaublich, das Video aus Dortmund erinnert eher an Krieg, als an Sylvester.

    Wahnsinn, was die Polizei sich gefallen lässt.
    ________________________________________________

    Hm, dass Video wird aber auch unter:

    Silvester 2016 in Berlin Wedding – Fun in da Hood- No Police ..geführt

    https://www.youtube.com/watch?v=WlUnS9PIIT4&t=27s

    Wat denn nu?

    😉

    Mod: wie es im Beitrag steht – (ob das Video aus Dortmund ist, konnten wir nicht verifizieren, als Beispiel dient es allemal)

  121. #115 ReissfesterGalgenstrick (03. Jan 2017 00:07)

    OT Frage:

    Lebt der Herr V. Spielmann eigentlich noch.
    Vermisse seine herzergreifenden Kommentare.
    *no joke*

    Herr Spielmann ist schon Mitte sechzig, wohnt in Alzey, einer noch nicht so arg bereicherten Gegend, umgeben von Weinbergen.

    Seine ständig wiederholten Phrasen kann er tagsüber gern ablassen. Ich scrolle da regelmäßig drüber.

    Wahrscheinlich schläft er schon.
    Es sei ihm vergönnt.

  122. #39 Roadking (02. Jan 2017 23:22)

    #28 Lichterkette (02. Jan 2017 23:16)

    Aufschlussreiche Bilderstrecke:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/duesseldorf-silvester-in-der-altstadt-mit-viel-polizei-bid-1.6496879
    …………………………………….
    Ich sehe da nur Polizei und Paselacken/Lampuken .. gibt es in Düsseldoof keine „SchonLängerHierLebenden“ mehr?
    ____________________________________________

    Gruselig, die Bilder aus Düsseldorf und Dortmund – es wird in anderen Städten ähnlich ausgesehen haben.

    Polizisten in voller Montur und Bilder wie aus einem Bürgerkrieg. So werden zukünftige Silvesterfeiern oder andere Großveranstaltungen dann immer aussehen?

    Wie krank das alles ist – ich fasse es nicht!

    Im Mai ist schon BTW in NRW, ich weiß nicht, wann der Wahlkampf losgeht, aber die AfD muß echt reinhauen.

    Wobei Markus Pretzell ja nicht unbedingt der Sympathieträger ist. Fürs Ruhrgebiet ist Guido Reil auf jeden Fall der Mann der Stunde, der die Leute mitreissen kann.

    In meiner Familie sieht’s düster aus, von denen wird keiner die AfD wählen, na ja meine alte Mutter vielleicht, die hat auch die Schnauze voll. Aber der Rest (übrigens alles Männer 😉 ) ist linksgrün überzeugt oder schläft noch. Und meine Tochter bedauert es, daß sie erst 14 ist, sie würde nämlich auch sofort die AfD wählen 😉

  123. Ergänzung….nur hier sind die Leute selbst zu blöd, die Kamera richtig zu halten!

    🙂

  124. #168 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (03. Jan 2017 01:07)

    Danke für Ihre Rückmeldung. Ich und meine Freundin mögen sher seinen Wortschatz, Ihren übrigens auch. Sie wussten schon, warum Sie von „hier“ fort sind! Glückwunsch, habe Ihre Reise ein wenig mitbekommen…

    Indien ist ein schönes Land, bis auf paar gestörte Einwohner. Aber wo ist das nicht so?

    Ihnene alles Gute und Danke für das Feedback.

  125. #171 Lichterkette (03. Jan 2017 01:08)

    BILD: Frauenfreie Partyzonen
    ___________________________________________

    The walking Sexmob

    Gruselig

  126. Sogenannte Nafris haetten wie alle Afrikaner, Balkanzigeuner, Pakistanis, Afghanen, Aegypter, Iraner usw. niemals Einlass in Europa bzw. D bekommen duerfen d.h. an Grenze konsiquent zurueckgewiesen, wenn Leute regieren wuerden, die noch alle Tassen im Schrank haben und nicht automatisch linksidiologisch ins Fettnaepfchen treten.

    Europa wird von unfaehigen, korruppten Politclowns regiert, von West bis an D Ostgrenze, von Sued bis Oesterreich, leider auch in grossen Teilen von Skandinavien, bes. Schweden verheerend,
    da braucht sich niemand ueber die Auswirkungen zu wundern.

    Ausserparlamentarische Opposition von der Mitte gegen LinksGruenLiberalSchwarzen Wahnsinn mit

    gigantischen Demos an den Schaltstellen der Macht

    JETZT !

  127. #169 Bin Berliner (03. Jan 2017 01:07)

    Mod: wie es im Beitrag steht – (ob das Video aus Dortmund ist, konnten wir nicht verifizieren, als Beispiel dient es allemal)
    ________________________________________________

    Ja, ne klar…Wollte nur durch blicken lassen, dass ich bei Wetten Dass gewonnen hätte!

    🙂

  128. […warf die Invasorenhorde von rund 1000 Mann, Böller auf die Polizei und die Reinoldikirche, wo die Feuerwehr einen Brand löschen musste..]

    Es ist wirklich erschreckend, wie diese „jungen Männer“ scheinbar die offene Konfrontation mit dem Staat suchen. Selbst von Hundertschaften der Polizei lassen sie sich kaum noch beeindrucken. Und dabei sind diese „jungen Männer“ oftmals erst seit 1-2 Jahren in Deutschland.

    Aggressiv, fordernd, dreist, rücksichtslos und extrem gewaltbereit.

    Die vielen, inzwischen fest etablierten Familienclans in deutschen Großstädten, die tlw. mehrere Tausend Mann stark sind, zeigen uns, wo das enden kann.

    Es ist besorgniserregend, dass die Politik scheinbar noch nicht erkannt hat, was diese Entwicklung für ein Gefahrenpotential für unsere Demokratie birgt.

  129. Der rechtsstaatliche Imperativ muss endlich wieder durchgesetzt werden.
    Wozu haben die Polizisten Maschinenpistolen im Kofferaum?

  130. #173 Schwein im Weltall (03. Jan 2017 01:11)

    Irgendwie verrutschen meine Smileys immer …

    Und ich vergaß noch: Grüße aus Duisburg

  131. Zu dem Zweifler:

    Habe in Grundschul/realschuljahren paar anständige Moslems kennengelernt. Sie haben unsere Feste völlig akzeptiert und mitgefeiert. Es gibt auch anständige, die den Koran nicht für „voll“ nehmen od. nach diesem leben.

    Anständige Leute, so wie du und ich.

    P.S.: Ich esse auch Geflügelfleich und Rinderfleischdöner. Problem damit?

  132. #171 Schwein im Weltall (03. Jan 2017 01:11)

    In meiner Familie sieht’s düster aus, von denen wird keiner die AfD wählen, na ja meine alte Mutter vielleicht, die hat auch die Schnauze voll. Aber der Rest (übrigens alles Männer ? ) ist linksgrün überzeugt oder schläft noch.

    Schick sie mal einen von den Männern zur Nachtapotheke. Such dir eine Nacht aus, wenn eine Apotheke in einem bereicherten Viertel Dienst hat. So ein Ausflug hat mir auch die Augen geöffnet.

  133. PPS.: War damals „Hool“ und die gekannten Moslems hatten nix dagegen. Warum bloss?

  134. @ #165 chalko (03. Jan 2017 01:02)
    „Peters ,Nafris‘ für Nordafrikaner “

    Sowohl das Fräulein „Wunder-Simone“
    als auch ihre willfaehrigen hofposaunen
    unterdrücken gerne das „I“ in „NAFRI“

    ES STEHT FÜR <<>>,
    das sind die, die ihre wähler begrapschen.

    Wundern sie sich nicht „Wunder-Simone“,
    wenn sie das im September in Zahlen merken.

  135. OT

    SO VIEL DUMMHEIT MUSS WEHTUN
    Touristin bei Selfie
    von Krokodil gebissen

    Nationalpark Khao Yai (Thailand) – Autsch! Eine französische Touristin liegt jetzt im Krankenhaus, weil sie ein Selfie mit einem Krokodil machen wollte!

    http://www.bild.de/news/ausland/tierattacken/krokodil-beisst-touristin-bei-selfie-49566876.bild.html

    Komisch, bei Bad Mad Fat Mama passiert sowas nie:
    http://starecat.com/content/wp-content/uploads/last-selfie-with-angela-merkel-terrorist-suicide-bomber.jpg

  136. 190 ReissfesterGalgenstrick   (03. Jan 2017 01:23)

    P.S.: Ich esse auch Geflügelfleich und Rinderfleischdöner. Problem damit?
    ———————-

    Ja..oder muß man Hool gewesen sein,um Gewalt an Tiere nicht so schlimm zu finden?

    Muslime wie z.B.Levent Akgül bestehen auf dem Töten ohne Betäubung; ansonsten sei das Fleisch nicht halal

  137. Korrektur zu #194 wg Unterdrueckung
    @ #165 chalko (03. Jan 2017 01:02)
    „Peters ,Nafris‘ für Nordafrikaner “

    Sowohl das Fräulein „Wunder-Simone“
    als auch ihre willfaehrigen hofposaunen
    unterdrücken gerne das „I“ in „NAFRI“

    ES STEHT FÜR + I N T E N S I V T Ä T E R +
    das sind die, die Grün-wähler begrapschen.

    Wundern sie sich nicht „Wunder-Simone“,
    wenn sie das im September in Zahlen merken.

    Wieso machen klammern das da drinnen wech ??

  138. Ach, hatte ich völlig vergessen für solche Situationen:

    -Polizei, Helm auf, Knüppel frei-

    Bei Lebensgefahr: -Schusswaffe = frei-

    Nur so als Tip 🙂

  139. Interessante Leserkommentare zu diesem „Nafri“-Artikel im Berliner Tagesspiegel:

    „Racial Profiling“-Debatte Sperrfeuer aus linken und rechten Ideologiegräben

    Das anlasslose Überprüfen von Personen nur aufgrund von äußerlichen Merkmalen ist anzuprangern. Aber wo ist die Grenze zur „Anlasslosigkeit“ in Zeiten des Terrors? Die Polizei wandelt auf einem schmalen Grat. Ein Kommentar. von Ariane Bemmer

    http://www.tagesspiegel.de/politik/racial-profiling-debatte-sperrfeuer-aus-linken-und-rechten-ideologiegraeben/19200780.html

  140. #191 Lichterkette (03. Jan 2017 01:23)

    #171 Schwein im Weltall (03. Jan 2017 01:11)

    In meiner Familie sieht’s düster aus, von denen wird keiner die AfD wählen, na ja meine alte Mutter vielleicht, die hat auch die Schnauze voll. Aber der Rest (übrigens alles Männer ? ) ist linksgrün überzeugt oder schläft noch.

    Schick sie mal einen von den Männern zur Nachtapotheke. Such dir eine Nacht aus, wenn eine Apotheke in einem bereicherten Viertel Dienst hat. So ein Ausflug hat mir auch die Augen geöffnet.
    __________________________________________

    Das wird nichts nützen – linke Studenten und MUFL-Sozialarbeiter. Die sehen zwar die Probleme, aber für sie ist die „Gefahr von rechts“ das Allerschlimmste – und bei der AfD seien die „Menschenhasser“ …

  141. #168 Athenagoras (03. Jan 2017 01:05)

    Da hat die Grünin Peter mal wieder einen Hit gelandet ?

    http://www.bild.de/politik/inland/die-gruenen/chefin-peter-und-die-nafri-debatte-49571068.bild.html

    Grünen-Chefin Simone Peter

    Dumm, dümmer, GRÜFRI*

    *GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin

    Tolle Überschrift von der BILD

    Auch ich finde diese unerträgliche linksgrünbunte Dummschwätzerin mit ihrer unappetitlichen Akne-Kraterhaut unendlich abstoßend…

  142. #179 ReissfesterGalgenstrick (03. Jan 2017 01:14)

    Danke, Gruß zurück !
    Genau solche Kommentare zeichnen uns aus.
    Wir können über den einen oder anderen von uns denken, was wir wollen, mit ihm konform gehen oder nicht. Wir können Kritik anbringen oder Lob, je nach Gusto.

    Beschimpfen oder gar bekämpfen müssen wir uns wegen kleiner Meinungsverschiedenheiten nicht.

    An Alzey und Umgebung habe ich schöne Erinnerungen – habe selbst fast zehn Jahre in der Gegend gelebt. Spielmanns Geschichtswissen dürfte nicht gering sein. Aber seine Worte stossen mich ab. In seiner Schrulligkeit hat er trotzdem einen Platz hier;

    und ich den meinen in Indien.

    Schön, mal belanglos drüber zu plaudern.

  143. die hamburger schmierenpresse log was das zeug hielt–auf dem jungfernstieg hätten 4000 jugendliche friedlich gefeiert–tatsache ist die lage war hochexplosiv-o-ton GdP, Herr Kirsch

  144. #191 Lichterkette (03. Jan 2017 01:23)

    Schick sie mal einen von den Männern zur Nachtapotheke. Such dir eine Nacht aus, wenn eine Apotheke in einem bereicherten Viertel Dienst hat. So ein Ausflug hat mir auch die Augen geöffnet.

    Schwein im Weltall kommt aus Duisburg, so wie ich. In Duisburg ist inzwischen jedes Viertel bereichert.
    Da darf man eben nachts nicht krank werden.
    So einfach ist das.

  145. Dafür muss man also „Islamwissenschaftler“ sein, angesichts der Belegung in den JVAs ein zukunftsicheres Arbeitsfeld:

    (…)
    Anstifter erkennen und isolieren

    „Wir machen hier Pionierarbeit“, erzählen Doymus und Radhan und haben ein hehres Ziel: „100 Prozent Prävention“. Soll heißen: Niemand soll als Islamist aus dem Gefängnis kommen, der es nicht schon vorher war. Islamisten, die versuchen, andere Häftlinge von ihrem Glauben zu überzeugen, werden notfalls isoliert, sagt Katja Grafweg, Leiterin der JVA Remscheid.

    Im besten Fall distanzieren sich die Gefangenen selbst: „Es sind inzwischen einige ins Wanken geraten.“ Aber: „Es gibt 10 bis 15 Leute, die kriegst du nicht, da sind wir nicht blauäugig“, sagt Radhan.

    Der Bart, die auffällige Kleidung, jemand, der freiwillig Fernseher und Musikanlage aus der Zelle verbannt, die IS-Flagge: Das können Symptome einer Radikalisierung sein, müssen es aber nicht. Wichtiger seien die Aussagen und die Kontakte der Gefangenen.
    (….)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/100-prozent-praevention-islamwissenschaftler-wollen-radikalisierung-in-gefaengnissen-stoppen_id_6425022.html

  146. Hätte man bloss alle Hools Buntland’s auf diese Ficklinge losgelassen und die Polizei bei ihren Familien feiern lassen … Next Year maybe 😉

  147. #206 nucki (03. Jan 2017 01:43)

    die hamburger schmierenpresse log was das zeug hielt–auf dem jungfernstieg hätten 4000 jugendliche friedlich gefeiert–tatsache ist die lage war hochexplosiv-o-ton GdP, Herr Kirsch
    ——————-
    Herr Kirsch hat ja die Wahrheit gesagt. Aber das kostet ihm möglicherweise den Job oder er wird versetzt.
    Hier geht’s ab:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3524577

  148. @ #183 Ohnesorgtheater (03. Jan 2017 01:17)
    „Brigadegeneral Günzel: Es reicht! “

    danke fuer den link. sehr ermunternde rede,
    kann ich aus bekanntenkreis bestaetigen

  149. Auf den Straßen Deutschlands herrschen kriegsähnliche Zustände, wenn nur noch Hundertschaften der Polizei die Eskalation verhindern können.

    Wer das Vorgehen der Polizei gegen die notgeilen Nafris in irgendeiner Art und Weise kritisiert, so wie das die linksextreme Peter von den Grünen tut, der will dieses deutsche Volk bewusst ins Chaos stürzen.

    Ich hoffe auf eine zweite Chance:
    Wir werden das Politpack nicht noch einmal wie 1989 davonkommen lassen.
    Diesmal bin ich für die rumänische Lösung, ohne Wenn und Aber!

  150. Liebe Polizisten, meldet euch einfach alle bei der nächsten Massenveranstaltung mal einen Tag krank.
    Das gibt einen erfrischenden aufwach Effekt

  151. Polizeieinsatz an Silvester

    „Männlich, jung, keine Bindungen“

    (…)

    Boers: Gewalttaten werden in aller Regel von jungen Männern begangen. Sie müssen kein Kriminologe sein, um sich klar zu machen, dass dort ein Risikopotenzial ist: jung, männlich, keine sozialen Bindungen und überwiegend mit Leuten zusammen, die auch Straftaten begehen.

    tagesschau.de: Welche Rolle spielt der ethnische Hintergrund?

    Boers: Der ethnische Hintergrund spielt keine Rolle, wenn Sie die gleichen Situationen auch bei anderen Nationalitäten haben. Auch bei deutschen jungen Männern haben Sie kriminologisch gesehen mit mehr Gewaltkriminalität zu rechnen.

    Jugendliche und Heranwachsende begehen Gewalttaten auch immer aus Gruppenzusammenhängen heraus. Das ist ein generelles Erscheinungsbild. Das hat nichts mit arabischer, chinesischer, deutscher oder amerikanischer Herkunft zu tun.

    (…)

    http://www.tagesschau.de/inland/racial-profiling-koeln-101.html

  152. Ich höre/lese immer „Grünen-Chefin“ Simone Peter? Ich dachte immer, bei denen gibt’s keinen Chef, äh, Chef*In.
    😉
    Dieses Frauenzimmer ist wirklich dümmer als die Polizei erlaubt.
    Andere Grün*Innen haben sie ja schon ganz schön zurück gepfiffen. Daraufhin hat die Peter es geschnallt und eine 180° Kehrtwende gemacht, lobt auf einmal die Polizei. Ja, ja, zu spät, liebe Dame!

    Und wie sich alle Grün*Innen jetzt über den Begriff „Nafri“ aufregen. Als wäre dieser Begriff aus dem Polizei-Jargon ja sooo wichtig, viel wichtiger als die reale Polizeiarbeit. Streit um Worte. Lächerlich!

    Im übrigen halte ich die Contra-Peter-Aussagen der Grün*Innen für Heuchelei. Sie merken nur, dass der Wind sich dreht und wollen schnell noch auf den fahrenden Zug aufspringen. – Das wird Euch nicht gelingen. Ihr seid durchschaut!

  153. #217 Rumpelstoss (03. Jan 2017 02:01)

    Liebe Polizisten, meldet euch einfach alle bei der nächsten Massenveranstaltung mal einen Tag krank.
    —————–
    Zucker in den Tank genügt;-)
    Liebe Rettungskräfte : dto.

  154. Alles wie erwartet: in Köln wird das allerletzte Aufgebot der Polizei zusammengekratzt und verhindert mit Ach und Krach einen zweiten islamischen Pogrom; knapp war’s, da „die Stimmung zu kippen drohte“, als 2000 nordafrikanische Syrer die Stadt mit ihrer Anwesenheit bereichern wollten.
    Im restlichen Testk… NRW hatte man ein Jahr Zeit, die Vertuschungstechniken zu verbessern, wenn man schon die Bürger nicht vor is-lamischer Silvesterbereicherung schützen kann und will. Dortmund erlebte also eine lebendige islamische Dankbarkeitskultur.

    Köln wird zu einem einzigen Hochsicherheitstrakt! 50 Checkpoints, um einen öffentlichen Platz aufzusuchen! Im eigenen Land!! Dank IS-lam! Köln wird zum zweiten Gazastreifen. Lieber gewöhne ich mich an eine neue Kanzlerin als an 50Checkpoints auf einem öffentlichen Platz Deutschlands.

  155. Kein Polizist, kein Schaffner, kein Busfahrer, kein Postzusteller, kein Taxifahrer, selbst kein Verwaltungsbeamter, keine Frau muss sich von DENEN demütigen und beleidigen lasen.
    Raus-raus-raus mit Denen!
    Abschieben-Abschieben-Abschieben. *Aber es wird nicht so kommen*

  156. #209 johann (03. Jan 2017 01:48)
    „Dafür muss man also „Islamwissenschaftler“ sein

    „Der Bart, die auffällige Kleidung“
    Tamme H., XXL-Ostfriese

    „Fernseher und Musikanlage aus der Zelle“
    aufgeklärter PI-Leser, GEZ-Verweigerer

    „IS-Flagge“
    Hobby-Kalligraph, Japanologe

    „können Symptome einer Radikalisierung sein, müssen es aber nicht.“

    Wirklich gefährliche zeigen ihre Ziele nicht.
    Die Moselme des 11.9.2001 waren solche profis.

    Der rest ist quantitativ begrenzt gefährlich,
    hat aber keine symbolische absicht im hirn.
    die masse an idioten macht sie gefaehrlich,
    nicht ihre werkzeuge.

  157. Dank Mother Mad Merkel und ihrer stiefelleckenden Hofschranzen werden es irgendwann, bald, mehr NAFRIs sein als Polizisten, und sie werden sich nicht nur Silvester zusammenrotten. Und dann?

  158. #208 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (03. Jan 2017 01:46)

    #191 Lichterkette (03. Jan 2017 01:23)

    Schick sie mal einen von den Männern zur Nachtapotheke. Such dir eine Nacht aus, wenn eine Apotheke in einem bereicherten Viertel Dienst hat. So ein Ausflug hat mir auch die Augen geöffnet.

    Schwein im Weltall kommt aus Duisburg, so wie ich. In Duisburg ist inzwischen jedes Viertel bereichert.
    Da darf man eben nachts nicht krank werden.
    So einfach ist das.
    ______________________________________________

    Wir haben noch Glück und wohnen in einer Ecke, die noch nicht so wild bereichert ist.

    Bis vor ein paar Jahren ging’s auch noch und wenn man hier aufgewachsen ist, nimmt man die „bereichernden“ Veränderungen nicht so wahr.
    Ich war im vorigen Jahr öfter mit dem Bus unterwegs und war schon ziemlich entsetzt, was aus den meisten Stadtteilen, in denen ich länger nicht war, geworden ist!

  159. Im übrigen bin ich der Meinung, dass das Abbrennen von Feuerwerkslörpern auf öffentlichen Straßen und Plätzen sofort und rigoros verboten werden muss. – Wer knallen will, bitte schön, nur auf privatem Gelände – und den Dreck hinterher selber wieder wegmachen.

  160. 500 gut ausgewählte Hools (England – Holland – Belgien – Frankreich – Italien usw.) hätten gereicht um diesem Pack an der Domplatte seinen „Platz“ zu zeigen …

  161. Ossi = Ostdeutscher
    Wessi = Westdeutscher
    Ami = Amerikaner
    Ösi = Österreicher

    Alles soweit okay,
    niemand regt sich auf.

    Aber „Nafri“ soll rassistisch sein?

    Die Dummheit und Beschränktheit der Linksgrünen ist wirklich grenzenlos…

  162. Uwe Steimle, der alte DDR-Spinner! Wo zettelt den Israel Kriege an? Haben ihm das Honecker u. Arafat vorgekaut oder was?

  163. @ #219 Zornentbrannt 03. Jan 2017 02:06)
    „Und wie sich alle Grün*Innen jetzt über den Begriff „Nafri“ aufregen.“

    das ist typisch politisches selbstmarketing,
    kalkuel fuer gratis werbung und sendezeit !

    man wartet einfach ab, bis der pol. gegner und dessen verhasste organe wie armee, polizei
    was falsch oder diskutierbar „falsch“ machen,
    oder bis irgendwas neues oder altes passiert,

    echauffiert sich laut ueber eine lappalie,
    informiert die presslinge, bietet redezeit an,
    das macht die runde, alle schreiben drueber,
    man kann (auch bullshit) für sich beanspruchen

    muss nichts anstrengendes ausarbeiten oder gar werbung schalten – nein, die sache läuft über die hofschranzen automatisch hoch und aus. beide brauchen und nutzen sich.

    schade nur, wenn der wahlbuerger anders denkt.
    DANN GEHT DIE SOSSE NACH HINTEN LOS,
    so wie bei peters gerade zu beobachten.

  164. Habe leider bei diesem ganzen Wirr-Warr hier den Überblick verloren. Gott mit euch und bis bald.

    Und danke an PI-Mod, das ich nicht ständig unter MOD stehe in 2017.

    Bis bald Feunde/Innen.

  165. @ #230 Maria-Bernhardine
    „Israel Kriege an? Haben ihm das Honecker u. Arafat vorgekaut oder was?“

    im „6-tage-krieg 1967“ kämpfte die nva- luftwaffe mit umgemalten mig jaegern auf syrischer seite gegen den staat israel.
    und verlor, wie alle 5 gegner in der luft auch.

    geheimoperation aleppo > wiki

  166. Simsalabim:

    Demnach ließen sich die Flüchtlinge in der Landesaufnahmestelle Braunschweig mehrfach registrieren, um in mehreren Gemeinden parallel Leistungen zu beziehen. Zumeist hätten sich die Asylbewerber drei oder vier Identitäten gegeben, sagte Memenga: „Mal einen Bart wachsen lassen, mal eine Brille aufgesetzt, mal die Haare kürzer, immer anderer Nachname.“ So hätten die Sacharbeiter während des enormen Andrangs keine Chance gehabt, den Schwindel zu durchschauen.

    Im Schnitt hätten sich die Flüchtlinge pro Person mit dieser Methode mehrere tausend Euro erschlichen, sagte der Leiter der Soko.
    (…)
    In einem Fall stießen die Ermittler auf einen Asylbewerber mit zwölf Identitäten. „Er hat rund 45.000 Euro zu Unrecht bekommen“, sagte Memenga.

    http://www.n-tv.de/politik/Soko-untersucht-Betrug-durch-Fluechtlinge-article19448001.html

  167. 227 Zornentbrannt (03. Jan 2017 02:15)

    Im übrigen bin ich der Meinung, dass das Abbrennen von Feuerwerkslörpern auf öffentlichen Straßen und Plätzen sofort und rigoros verboten werden muss. – Wer knallen will, bitte schön, nur auf privatem Gelände – und den Dreck hinterher selber wieder wegmachen.
    —————————–
    Ja klar doch! Um 10h war die Familie an der Arbeit;-)
    Wir haben aufgeräumt ohne Ende. Aber wir haben 1 Std. geknallt. Böller statt Brot 😉
    Rd. 50 Raketen. Das war 100% Deutsch und ich lasse es mir nicht verbieten und Kartoffelsalat und Schweinefleisch-Würstchen gab es auch 😉

  168. #220 gonger (03. Jan 2017 02:07)
    sie versuchen meinen Beitrag in den Dreck zu ziehen.
    Zucker in den Tank. ja klar. Sie freuen sich wohl auch, wenn Bullenfahrzeuge warm saniert werden

  169. Ja, Duisburg.

    Hier kaufen Muslime massig, bewohnte Häuser auf melden „Eigenbedarf“ an!

    Überall Döner, Pizzaria und Geldwäschetempel hier.

  170. #224 VivaEspaña (03. Jan 2017 02:13)

    Und dann?
    ———————
    …gehen die in ‚Rände‘ (Frühruhestand/Rente) oder am Stock. 16 Std. Dienst ist unmenschlich.
    Ich kann mir ja gemütlich den Axxx wundsitzen in meinem Job aber Polizisten müssen 16 Std. körperlich fit sein vs. die Merkel-Jünger.

  171. #236 Rumpelstoss (03. Jan 2017 02:39)

    #220 gonger (03. Jan 2017 02:07)
    sie versuchen meinen Beitrag in den Dreck zu ziehen.
    Zucker in den Tank. ja klar. Sie freuen sich wohl auch, wenn Bullenfahrzeuge warm saniert werden
    ——————-
    NEIN! Aber Feuerwehr-Rettungskräfte/Polizei sollten sich nicht fertig machen lassen. Sie haben mich falsch verstanden bzw. misinterpretiert.

  172. #220 gonger (03. Jan 2017 02:07)
    (…)
    Zucker in den Tank genügt;-)
    Liebe Rettungskräfte : dto.
    #235 Rumpelstoss (03. Jan 2017 02:39)
    #220 gonger (03. Jan 2017 02:07)
    sie versuchen meinen Beitrag in den Dreck zu ziehen.
    Zucker in den Tank. ja klar. Sie freuen sich wohl auch, wenn Bullenfahrzeuge warm saniert werden

    Könnte glatt von der Antifa sein.
    Würde gonger im Falle von eigenem Unfall, Überfall, Notfall aber anders sehen.

    Das (#220) ist heute nicht der erste Beitrag, über den ich mich aufrege. Und hier lesen ggf. 100000 Leute mit…
    Das sollte man immer bedenken, bevor man Mitforisten angreift oder gute Nachrichten miesmacht…

  173. #237 gonger

    …und Kartoffelsalat und Schweinefleisch-Würstchen gab es auch

    Hmm – lecker!!!
    😉

    Klar, mir hat die Knallerei früher auch immer viel Spaß gemacht. Aber wenn man heutzutage die Bilder aus Berlin, Köln und anderswo sieht, wie diese Idioten Raketen horizontal in Richtung Personengruppen (oder Polizei- und Rettungswagen) abschießen – nee, da muss ich sagen: Verbieten den Scheixx!

  174. #243 gonger (03. Jan 2017 02:44)
    Dann tut es mir Leid, wenn ich Sie falsch verstanden habe.
    Bin eben gerade auf 100 und darum vielleicht besonders empfindlich

  175. #247 Rumpelstoss (03. Jan 2017 03:27)
    #243 gonger (03. Jan 2017 02:44)
    Dann tut es mir Leid, wenn ich Sie falsch verstanden habe.
    Bin eben gerade auf 100 und darum vielleicht besonders empfindlich

    Geht mir genauso, bin dauerhaft auf 180.

    Aber Böller statt Brot, Schweinswürstchen und Kartoffelsalat finde ich auch gut. :-))
    Außerdem bin ich für Kondome für die Welt statt Brot für die Welt.

    :mrgreen:

  176. Die AFD muss sich beeilen,

    Sonnst befreit Le Penn Frankreich noch vor Deutschland. Im April ist es so weit, dann wird die Grande Nation De-islamisiert.

    Die USA werden am 20 Januar De-Islamisiert werden.
    übrigens ist das Grundstück für die übersiedlung der US Botschaft von TLV nach
    Jerusalem schon gekauft.
    Trump anerkent als erster nicht israelischer Politiker der Welt Jerusalem als Israels Hauptstadt an.

    Gott segne Trump!!! (Und befreie Amerika vom Surensohn Barak Hussein Osama)

  177. #248 VivaEspaña (03. Jan 2017 03:33)
    Ich war noch ganz klein, aber erinnere mich gut an das SW Fernsehen, als Professor Heinz Haber mit verdruxter Stimme und sichtlich Angst im Nacken, die ungezügelte Überbevölkerung, als größte Gefahr für die Menschheit diagnostiziert.
    Darum verstehe ich Sie auch sehr gut mit „bin ich für Kondome für die Welt statt Brot für die Welt.“

  178. #255 Rumpelstoss (03. Jan 2017 03:46)
    Heinz Haber(…)Überbevölkerung

    Von allen Primaten hat der „Nackte Affe“, wie wir spätestens seit dem gleichnamigen Bestseller der sechziger Jahre wissen, den größten Penis und das größte Hirn. Und beide sind zu etwa gleichen Teilen für das Dilemma verantwortlich. Sie sorgten dafür, daß es immer weniger Tod und immer mehr Leben gab.

    01.10.1998
    Des Teufels Alternative

    http://www.spiegel.de/spiegel/spiegelspecial/d-8002104.html

    Nur haben die F;cklinge vom Hirn nicht so viel abbekommen…

    19.02.1990
    GESTORBEN
    Heinz Haber

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13507460.html

  179. #22 Lichterkette

    die machen es sich aber einfach
    in ihrer Berichterstattung:

    die sprechen von
    Polizeibeamtinnen und -beamten.
    warum werden die
    269
    anderen Geschlechter
    n i c h t erwähnt?

  180. Keine Frage:

    in unser Land wurden Moslems in Massen eingeschleust.

    Und staatlicherseits ist es unmöglich zu garantieren, dass diese Horden an Moslems unter wirklich ausreichender Kontrolle sind.

    Der Staat kann vielleicht 10.000 Moslems kontrollieren.

    Aber nicht den Rest an Millionen, aus deren Kreis sich „spontan“ ein weiteres Mörderschwein radikalisieren kann.

    Einzige Abhilfe:

    – Moslems generell wieder abschieben

    – pro-islamische Politiker generell des Volksverrates und Hochverrates anklagen
    – dabei Mindeststrafe = lebenslänglich

    So könnte man unser Land von Vollidioten befreien.

    Wir schulden den Wahnsinngen (wie Merkel und sonstigem Schrott) wohl kaum, denen eine bezahlte Stelle vorhalten zu müssen(?!)

  181. Merkel hat selbst sehenden Auges durch ihre Einladung hundertausende Surensoehne aus sicheren, kriegsfreien Gebieten durchgewinkt,

    niemals haetten Pakistanis, Afghanis, Afrikaner, egal woher, Islam-Balkanzigeuner vom Balkan auch nur einen Schritt ueber die D Grenze setzen duerfen, stattdessen wurden sie mit Unterstuetzung ihrer Schurken vom Kabinett wie Maas, DeMaziere durchgewinkt.

    Das gleiche fuer die kostspieligen oft in Verbrechen verwickelten „Jugendlichen“ denen ihr Ausweis beim Schwimmen uebers Mittelmeer abhanden kam. Dieses Pack weiss, das es hier keine Strafen zu befuerchten hat, solange die Doofdeutschen Behoerden ihnen abnehmen, dass sie unter 18 sind.
    Dies wird ausgenutzt, selbst in Faellen von Mord, Vergewaltigung wie in Freiburg tummelt sich nicht der Beamte durch best. Untersuchungen das wahre Alter festzustellen.

    Man muss davon ausgehen, dass Merkels Beweggruende keinesfalls „Mitleid“ sind, sondern ihre Umvolkungstheorie, die schon vom Kriminellen Fischer schriftlich verbreitet wird als „Ausduennung“ seinerzeit angepriesen, durchsetzen will, den Widerstand der einheimischen Bevoelkerung fuer ihre abenteuerlichen Europadikaturplaene zu verwirklichen.

    Merkel und EU muessen weg, dieses Jahr, Zeit eilt.

  182. Wenn das der Dank für die mitmenschliche Hilfe von Einrichtungen der KKD und EKD ist, sollten solche Vorfälle durchaus Anlass geben, zukünftig nicht mehr engagiert für Merkels Gäste einzutreten. Es wird Zeit das Kind beim Namen zu nennen und das christliche Weltbild zu verteidigen!
    Soll sich der Staat doch um diese Islam-Mischpoke kümmern und die Kirchen ausschließlich um ihre Schäfchen – alles andere ist Augenwischereri und belastet zusätzlich die längst geplünderten Kollekten unserer christlichen Einrichtungen:

    Mir missfällt es schon länger, dass kaum einer Mitglied der Kirche ist, der aber von ihren Dienst(Leistungen) pofitieren will und letztendlich profitiert, während einige nur noch Financier für diese Bodenlosigkeit
    mimen dürfen… Auch das ist ein Skandal, den keiner beachtet.

    Wann wird endlich angefangen, sich um die eigenen Leute zu kümmern???

    Mir persönlich wäre es lieber, wenn die Kirchensteuer die ich entrichte, armen (bedürftigen) Christen zugute käme als irgendwelchen sich selbst einladenden Menschen – i. d. R. Nichtchristen!

  183. Das die Mohammeldarmer Kirchen angreifen,demolieren und abbrennen ist den realitätesverweigernden Pfaffen wie Woelki&Co offensichtlich völlig egal.

  184. #135 2020

    #2 Eduardo (02. Jan 2017 23:01)
    ===============
    Für mich hat das absolut nichts mehr mit Feiern zu tun.

    Für mich sind das eher Vorbereitungen auf einen Bürgerkrieg.

    Vielleicht sind das nicht direkt Vorbereitungen auf einen Bürgerkrieg, aber eine große Lust am mörderischen Kampf sowohl gegeneinander (das Übliche in Islamien) als auch gegen die naiv-gutmütigen Deutschen ist in der Tat unübersehbar.

    Diese infantil-debilen orientalischen Blödmännchen waren vermutlich gegen jede minimale Logik wirklich der Meinung, man würde ihnen in Deutschland einfach so Superjobs, Autos, Häuser und Frauen zur Verfügung stellen. Jetzt sind die Buben zunehmend frustriert und führen sich dementsprechend auf.

  185. Ein großes Dankeschön an alle für die Information!

    Gestern waren 132 688 Besucher bei PI.

  186. wurde bei der rettung aus dem meer danach gefragt , ob die helfende ausgestreckte hand christlich ist , weil man sonst lieber weiter schwimmt mit seinen kindern ? hallo >>>>>gast“geber“freundschaft<<<<>>>>“gast“freundschaft<<<<< nicht ? , weil dazu gehört mehr als bis jetzt , nämlich positivradikale anpassung , echtes sachinteresse und antiignoranz , deshalb gibt es nunmal “verschiedene“ länder weltweit . was soll das ganze hier sonst . was soll das geben , wenns fertig ist . wir können das auch und anders , hatten wir alles früher schon , führt zu nichts .

  187. Im Herbst 2016 waren täglich die Ströme von jungen orientalischen Männern auf dem Weg nach Deutschland im Fernsehen zu sehen. Die Million junger arabisch Wurzeliger ist jetzt in Deutschland. Die haben sich nicht in Luft aufgelöst. Klar, daß sie sich eher in den für sie interessanteren Großstädten konzentrieren und da in ihrer Alterskohorte die Mehrheit in der Bevölkerung stellen. Darum sieht man praktisch keine Deutschstämmigen auf den Sylvesterfotos. Die Mehrzahl von ihnen arbeitet nicht, sonst lungert herum und träumt vom Fingerficken an Sylvester.

  188. Religiös korrekte Kleidung hat noch keine Frau am

    *http://www.sueddeutsche.de/kultur/religion-und-kleidung-morgens-kopftuch-abends-minikleid-1.3316930

    Wir erleben eine Integration Deutschlands in den Islam

    *http://www.idea.de/gesellschaft/detail/publizist-wir-erleben-eine-integration-deutschlands-in-den-islam-99420.html

  189. >>>>>gast“geber“freundschaft<<<<>>>>“gast“freundschaft<<<<< nicht ? , weil dazu gehört mehr als bis jetzt , nämlich positivradikale anpassung , echtes sachinteresse und antiignoranz , deshalb gibt es nunmal “verschiedene“ länder weltweit . was soll das ganze hier sonst . was soll das geben , wenns fertig ist . wir können das auch und anders , hatten wir alles früher schon , führt zu nichts .

  190. Staatsbürgerschaftsrecht überdenken.

    Dürfen die Täter an den Zuständen in D. die deutsche Staatsbürgerschaft behalten?

  191. wurde bei der rettung aus dem meer danach gefragt , ob die helfende ausgestreckte hand christlich ist , weil man sonst lieber weiter schwimmt mit seinen kindern ? hallo

  192. Nach Silvester muss der Dreck weggekehrt werden und diesmal gehört auch der menschliche Dreck dazu.

    Remigration JETZT!

  193. #265 Norefugeesinside (03. Jan 2017 05:22)

    Besonders die evangelische Kirche ist linksrotgrünversifft. Evangelische Religionslehrer indoktrinieren im evangelischen Religionsunterricht ihre Schüler politisch „Grün“ zu wählen. Das haben mir empörte Eltern berichtet, die sich wg. Abitur etc. nicht trauten einzugreifen, und der Sohn fand den Lehrer so „nett“.

    Hier ein Beispiel, womit man sich in der evangelischen Kirche beschäftigt.
    Bitte auf den Abspann achten; da werden Typen genannt, die dieses Video verbrochen haben.

    Nicht wundern; hier ist die Kirchentür gleich der Klotür!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=9X0PbuyWX6o

  194. #10 brontosaurus (02. Jan 2017 23:09)

    Dank Herrn Putin und demnächst auch durch die Hilfe durch Herrn Trump wird der heuchlerisch vorgeschobene Aslyberechtigungsgrund für die Durchführung eines Hidschra Modells zur Unterwerfung Europas durch den Islam zusammenbrechen … und die Hidschraisten werden als das dastehen was sie schon in Syrien gewesen sind: Kollaborateure des einen, des echten Islams.

    … und damit als Kriminelle, die auch hier das machen wollen, was sie in der FSA unter dem Vorwand einer „Liberalsierung“ und „Demokratisierung“ betrieben haben.

    Die einzige „Demokratisierung“ welcher Islame kennen ist die unter den Islam.

    Das haben viele Psychopathiebefallene und da wiederum Sozen vorne weg in der seelischen Finsternis – noch immer nicht begriffen. Und das sogar nachdem der „“arabische“ „Frühling““ für eine Rückkehr zum Islam des Korans hatte benutzt werden konnte.

    Also zur Hinwendung an das Buch welches DAS MÖRDERBUCH der bekannten Weltgeschichte ist.

    …. ein Umstand der offensichtlich Sozen und Grüne in ihren „authochthonen“ NeidKultGesinnungen kaum oder gar nicht stört.

    Über den Urgrund des „christlchen“ „Mitschuldbewußtseins“ an der Koranaufrechterhaltung schreibe ich hier (zur Abwechslung) mal nichts weiter …

    Dass der Damaskuser, fertigstudiert habende Medizinstudent und in London zum Augenarzt ausgebildete Mediziner, der kein Machtmensch gewesen ist (nur durch einen Autounfall seines älteren Bruders kam er in die Nachfolge“linie“) und für „islame“ Verhältnisse auch keiner wurde, der einzige einigermassen vertraubare Garant für „multireligiösen“ „Frieden“ in Syrien ist dürfte inzwischen sogar Hirnochsen klar geworden sein. …. und dass solcher „Frieden“ immer mit Härte gegen Vollislame Tendenzen verteidigt werden muß – auch das !

    Dass ein „Gebiet“ durch Islam-Import antimenschlich zu unterhöhlen versucht wurde als (kapitalistisches) Kapitalverbrechen erkennen zu können dafür fehlt ideologischen Sozen offensichtlich die Perspektive. Wir „Rechten“ haben diese schon seit langem …. und viele der vermeintlichen echten einstigen Rechten dann wohl erst seit dem Moment als die lernten, welch Fan der Herr mit den Initialen A. H. des Islams gewesen ist.

    Mit der richtigen Sicht wird so auch klar, dass die „Dame“ Angela Merkel in IHREM HASS AUF DIE DEUTSCHEN die ´tückischere Islam-Apologetin „war“ ….

    (Dass vieles an unterbewußtem Hass seit Kindertagen bzw Pubertätstagen durch den Missbrauch des Phonemprinzips entsteht ist halt leider auch immer noch nicht vielen bewußt.)

  195. Diese Bilder gehören in die Nachrichten
    damit der Schlafmichel sieht wie es bei uns zugeht.
    Irgendwann sind diese Platzpatronen/Starenschreck usw echte Munition.
    das sind die Anfänge. Und unsere Politiker schauen dümmlich zu.
    Kein Bericht darüber = Lügenpresse
    Kein Bericht darüber = verlogene Politik
    Kein Bericht darüber = Verdummung des Volkes
    Kein Bericht darüber = aufgeben unseres Rechtsstattes
    kein Bericht darüber = Ermunterung so weiter zu mache
    WER DIE AUGEN NICHT ZUM SEHEN BENUTZT
    WIRD SIE EINES TAGES ZUM WEINEN BRAUCHEN

  196. Innerlich liebe ich immer noch den Orient. Tausend und eine Nacht. Sahara. Das ist die eine Seite. Die andere Seite ist, dass es nicht mehr geht. Nafris und Arabis in D geht gar nicht zusammen. Die Kulturen müssen da bleiben, wo sie hin gehören oder her kommen, quasi im Erzeugerland. P.S. Von diesen Gestalten will nicht 1% arbeiten oder angemeldet arbeiten. Ich kenne mich etwas darin aus. Und eines geht gar nicht bei Nafris und Arabis: Arbeiten vor 12h mittags.
    Das machen nur diese Idioten von Nichtgläubigen. Weshalb schreit niemand dagegen an, dass ich ein „Nichtgläubiger“ sein soll? Man stelle sich vor, was bei Grünen und Linken und SPD los wäre, wenn Muslime diesen Namen bekämen. Ich wußte bis gestern nicht, wie 110%ig die Grünen und Linken gegen das Hiesige sind und für das Fremde in jeglicher Art. Das ist fast schon staatsfeindlich, was die Grünen und Linken machen und sagen. Vom Realo Joschka Fischer hört man gar nichts.

  197. #289 Alvin (03. Jan 2017 07:48)

    Vom Realo Joschka Fischer hört man gar nichts.
    ******************************************

    Das ist der, welcher nie aus der Pubertät rausgekommen ist.

  198. Salafistische Szene
    Terrorverdacht: 21 Verfahren gegen Hamburger IS-Mitglieder

    Allein um sie lückenlos zu observieren, wären 176 Polizisten nötig.

    (Über Google. wg. Paywall)
    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=+%09+Terrorverdacht:+21+Verfahren+gegen+Hamburger+IS-Mitglieder

    Eine einfache Polizisten-Stunde schlägt mit 55 Euro zu Buche.

    Kostenrechnung

    176 Polizisten x 220 Tag / Jahr = 38.720 Mann-Tage (Ohne Überstunden!!!)

    38.720 Mann-Tag á 8Std. 309.760 Mann-Stunden

    309.760 Mann-Stunden á 55 Euro 17.036.800 Euro

    Jeder Dschihadist kosten 946.488 Euro + Sozialhilfe. 1 Mio. Euro

    Damit wir die Menschenrechte dieser Menschen bewahren und im Genuss eine offene Gesellschaft leben dürfen, zahlen wir gern 1 Mio. Euro pro Nase.

    Bei einem Durchschnittsverdienst (Brutto) 2.270 Euro /1.345 Euro (Netto), müssen 12.391 Arbeitnehmer arbeiten gehen um diese Kosten auszugleichen.

    Aber, wir schaffen das!

  199. Die rotgrünen Deppen um die postfaktische irre Kanzlerin haben aus Deutschland ein Irrenhaus gemacht.

    Man stelle sich mal vor ein Mitglied der AfD hätte auch nur einen Minikracher auf eine Moschee geworfen. Da täten die rotgrünen Irren ausflippen. Der Staatsschutz würde ermitteln und die staatlichen Propaganda-Sender hätten ein Hauptthema und ein Hauptaufmacher für ihre primitive rotgrüne Propaganda.

    Claudia Roth hätte fünf Empörungsorgasmen und Renate Künast würde Gift und Galle spucken.

    Wir müssen diese Zwei-Klassen-Berichterstattung beenden und die rotgrünen Deppen in die arabische Wüste zu ihren Lieblinge schicken.

    🙂

  200. Mir tun die armen traumatisierten Flüchtlinge leid, die nach all den schrecklichen Kriegserfahrungen, dem permanenten Geballer dort in den Kriegsgebieten hier ein noch tiefer traumatisierendes Silvester feiern müssen mit Böllen, Knallern, Raketen und unzähligen Bewaffneten Polizisten – das ist doch wieder wie im Krieg.
    -ironie off-

  201. #292 Marie-Belen (03. Jan 2017 07:52)

    #289 Alvin (03. Jan 2017 07:48)

    Vom Realo Joschka Fischer hört man gar nichts.
    ******************************************

    Das ist der, welcher nie aus der Pubertät rausgekommen ist.

    Der ist zu Tisch.

  202. #292 Marie-Belen (03. Jan 2017 07:52)
    #289 Alvin (03. Jan 2017 07:48)

    Vom Realo Joschka Fischer hört man gar nichts.
    ******************************************

    Das ist der, welcher nie aus der Pubertät rausgekommen ist.
    ++++

    Ihr meint den Taxifahrer von den Grünen, der keinen Beruf hat und unter Adipositas leidet?

  203. #1 chrisbent (02. Jan 2017 23:00)

    Ich hatte es lange Zeit für unmöglich gehalten, hassen zu können. Ich bin erstaunt, der Hass fällt mir immer leichter.
    ———————-

    Hass ist ein erlaubtes Ventil um die eigene Ohnmacht(ohne Macht) zu artikulieren.

    Hass und Verachtung sind Voraus-setzungen für eine Revolution und führt wieder in die Freiheit…

  204. #293 Union Jack (03. Jan 2017 07:55)

    Ganz interessante Rechnung, Danke.

    Macht auch deutlich, dass die Zerstörung dieses Landes ohne praktische Anschläge erfolgreich sein wird.
    Frage der Zeit.

    Trauerspiel.

  205. Es gibt zwei Sorten von deutschen Menschen.
    Die einen glauben an Staatsmacht und verantwortungsvolle Politiker.
    Die anderen haben selbst die Verantwortung für sich übernommen und sind auf Angriffe vorbereitet.
    Wer wird überleben?

  206. die sind stolz,
    „wir haben eine wehrhafte Demokratie“

    schlage vor, Stadtbrand in Köln legen,
    „wir haben eine tolle Feuerwehr“

  207. #308
    Das nennt man natürliche Auslese.
    Das starke überlebt, das degenerierte wird ausgemerzt.
    Das ist ein Naturgesetz.

  208. @ #24 Thomas116:

    Im Prinzip haben Sie recht. Allerdings schlägt mir jeden Tag der Hass dieser Spezies entgegen, sie tragen ihn in ihren Augen, in ihrem Gestus und Habitus.
    Der Bürgerkrieg rückt näher. Wir werden in Europa wohl wieder um unsere Freiheit, um unsere Leben kämpfen müssen – wieder mal. Hass kann helfen, zu überleben. Und nur darum geht es. Überleben.

  209. Das Video „Silvester 2016 Dortmund“ ist mE schon Jahre alt und wurde schon Neukölln, Nizza etc genannt…..finde ich kontraproduktiv.

  210. „Made in Germany“ wird weltweit als Sinnbild stehen für die Zerstörung eines einst blühenden Landes.

  211. Wenn man solche PB liest, tickt die Halsschlagader. Genau das ist das Klientel worüber Grün-Rot-Rot das schützende Händchen hält. Kriminelle Schmeißfliegen, die von unseren Steuergeldern gepampert werden und die Schutzgeber zusätzlich dreist, rücksichts- und skrupellos ausnehmen. Deutschland wurde zum Selbstbedienungsladen erklärt.

    02.01.2017 – Konstanz Mengen

    Gleich mehrfach haben drei aus Algerien und Marokko stammende Männer im Alter von 20, 30 und 40 Jahren am Freitagnachmittag in Lebensmittelgeschäften Diebstähle begangen oder dies versucht. Gegen 17.30 Uhr hielt sich zunächst eine aus mehreren Personen bestehende Gruppe in einem Discounter in der Hauptstraße auf. Während einzelne Personen das Geschäft betraten, warteten weitere Beteiligte im Eingangsbereich. Die sich im Verkaufsraum aufhaltenden Tatverdächtigen füllten mehrere Einkaufstüten mit Waren und übergaben sie im Eingangsbereich an ihre dort wartenden Mittäter oder ließen sich von diesen die Einkaufsschranken öffnen, um das Diebesgut selbst aus dem Geschäft transportieren zu können. Der 40-Jährige konnte von einem Zeugen beim Verlassen des Geschäfts beobachtet werden. Beim Versuch ihn festzuhalten, konnte sich der Tatverdächtige losreißen und flüchtete unter Zurücklassung des Diebesguts. Mehrere bereits zum Abtransport gefüllte Einkaufstaschen wurden anschließend von Mitarbeitern im Geschäft und weitere Taschen mit Diebesgut außerhalb des Geschäfts aufgefunden. Während der Fahndung nach den Tatverdächtigen wurde von einem Discounter in der Dammstraße mitgeteilt, dass dort mehrere Täter gleichgelagerte Diebstähle begangen hätten. Zwei Tatverdächtigen gelang dabei die Flucht, während der bereits zuvor in Erscheinung getretene 40-Jährige auf dem Parkplatz des Geschäfts von einer Streife vorläufig festgenommen werden konnte. In seiner mitgeführten Tasche fanden die Beamten Diebesgut aus den beiden Geschäften in Höhe von rund 100 Euro. Im Rahmen der weiteren Fahndung gelang es einer Streife gegen 18.45 Uhr, auch die beiden bei den vorangegangenen Diebstählen geflüchteten 20 und 30 Jahre alten Tatverdächtigen in der Hauptstraße festzunehmen. Bei ihnen konnten mehrere Stofftaschen mit Diebesgut im Wert von rund 150 Euro aufgefunden werden, das einem Discounter in der Reiserstraße zugeordnet werden konnte. Nach Entlassung aus dem Polizeigewahrsam gerieten die drei Männer am Bahnhof in der Riedlinger Straße gegen 20.00 Uhr aus noch unklarer Ursache in Streit. Nach den bisherigen Erkenntnissen hat der 30-Jährige versucht, mit einer Holzlatte auf den 40-Jährigen einzuschlagen. Diesem gelang es sich der Holzlatte zu bemächtigen, mit der er seinerseits auf den Angreifer einschlug. Der 40-Jährige entfernte sich anschließend und konnte mit einer Kopfplatzwunde aufgegriffen und ärztlich versorgt werden. Sein 30-Jähriger Kontrahent wurde bei der Auseinandersetzung schwerer verletzt und musste in bewusstlosem Zustand vom Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen die Tatverdächtigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verdacht des Diebstahls ermittelt.http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3525721

  212. dieses Pack gehört nicht zu unserem Land.Sie wollen uns unserer Werte berauben.Mittelalterliche Wertvorstellungen
    haben in unserer Gesellschaft nichts verloren.
    Verschwindet in die Höhlen eurer Ahnen.

  213. Interessant – Köln, was wirklich lief:

    (via Hartgeld – com)

    Erster Teil -ausfuehrlicher Bericht-was wirklich lief
    +++ Hurra, Deutschland atmet auf, sie haben endlich gesungen, nicht vergewaltigt! +++
    DIe Kölner Silvesternacht war ein voller Erfolg.
    Also, wenn man jetzt aus dem Blickwinkel der Kölner Stadtführung, der Kölner Polizei und der
    Medien zurückblickt.
    Für die Ficki-Ficki-Partypeople selbst war die Veranstaltung ein absoluter Misserfolg. Wurden
    sie doch von den Nazibullen tatsächlich am Betreten des erhofften Balzbasars gehindert.
    Manchen von ihnen waren deshalb so wütend auf das Nazideutschland, dass sie solchen
    Stress machten, dass sie teilweise die feuchten Flecken in den Hosen nur von der
    Straßennässe hatten, in welche sie von den Polizisten geworfen wurden.
    Für den durchschnittlichen „ich leb schon länger hier“, war es eher eine Zumutung.
    Für die Opfer des letzten Jahres wiederrum war es ein erneuter Schlag ins Gesicht.
    Erstmalig in der Kölner traditionsreichen Historie wurde ein neues Kapitel eröffnet.
    „Flüchtlinge singen“, hieß es.
    Wie man die sehr verzweifelt aussehenden „Flüchtlingen“ so schnell dressierte, an welcher
    Stelle des Liedes sie mit dem Arm winken mussten, bleibt mir ein Rätsel. Um Affen auf
    selbiges Ergebnis zu konditionieren, gehen eine verdammte Menge Kisten Bananen drauf.
    Und so sah man den Flüchtlingen auch ganz deutlich an, dass sie nicht wirklich wussten, was
    sie dort taten.
    Was für ein Stimmerlebnis. Sogar einer von den Minnesängern des Kölschen Dialektes war
    dabei und hat den Vorturner, nein, Vorsänger gegeben. Höhner-Sänger Henning Krautmacher
    hatte das Projekt initiiert.
    Ja, die linke Seuche der kölschen Dialektsänger. Früher haben sich die Höhner und Bläck
    Fööss bei solchen Gelegenheiten immer darum gestritten, wer mehr leisten darf, im
    gutmenschlichen Wahnsinn. Doch irgendwie haben sich die Bläck Fööss ein bisschen
    zurückgezogen, seit ausgerechnet die Tochter ihres Gitarristen Trovatello im Februar, nur
    knapp anderthalb Monate nach der Kölner Silvesternacht, von (na, wie sollte es anders sein)
    Migranten angegriffen, ausgeraubt und schwer verletzt wurde.
    Aber gut, bevor wir jetzt wieder anfangen, alle Armen und Traumatisierten über einen Kamm
    zu scheren, betonen wir an dieser Stelle wie üblich, dass der Angriff auf die Bläck-Fööss-
    Tochter nur ein Einzelfall war.
    Der Haupttäter heißt übrigens Yussuf B. Klingt so gar nicht nach Klaus oder Frank oder
    Michael oder Thomas oder Kai oder Sebastian oder Lars oder Stefan oder oder oder…
    In den Familien der Höhner-Musiker waren bisher wohl noch keine Opfer durch
    Ausländergewalt zu verzeichnen, also konnten sie ruhig die Erfahrungen der Anderen
    ignorieren und munter drauf los gestalten.
    3
    Wer gibt denn schon was auf die Gewalterfahrungen der Anderen? Pah, da könnte ja jedes
    Opfer von Ausländerkriminalität kommen und mahnend den erhobenen Zeigefinger zeigen.
    Nach dem mehr schlechten, als überhaupt nicht rechten Sangeseinsatz der musikalischen
    Freizeitknaben mit südländischem Sangesflair, durften die jungen Flüchtlinge ihre
    persönlichen Geschichten erzählen.
    Die Einzigen, die ihre Geschichte nicht erzählen durften, waren die Opfer der letzten
    Silvesternacht. Die hat man nicht eingeladen, ihre persönlichen Erfahrungen von der Bühne
    aus in die Öffentlichkeit zu tragen. Sollte ja schließlich ein schöner Abend werden. Keiner, der
    die Organisatoren an ihr eigenes Versagen vor einem Jahr erinnert.
    Aber selbstverständlich hat das bunte und weltoffene Köln es nicht bei einem Flüchtlingschor
    belassen. Nein, nein. Es wurde geklotzt, nicht gekleckert!
    Man, war das eine Sause.
    Da gab es sogar eine „Lichterinstallation“.
    Eine Lichterinstallation ist, wenn Ihr euch bei Conrad oder einem anderen Elektronikhändler
    Eures Vertrauens, einen Lichtbeamer für 69 € inkl. MwSt. kauft, in einem Werbebüro ein paar
    passende Schablonen plotten lasst, dafür ca. 100 €, diesmal aber zzgl. MwSt. bezahlt und das
    ganze dann für etliche tausend Euro an die Stadt Köln verkauft. Ihr dürft nur nicht dabei
    vegessen, der Stadtverwaltung gegenüber zu betonen, dass es Kunst ist. Quasi schon
    gewonnen habt ihr, wenn Ihr nicht nur von Kunst redet, sondern von „Kunst, die der
    Integration und Weltoffenheit dient“.
    Dann kann keine Reker dieser Welt mehr nein sagen.
    Und so wurde das bunte, weltoffene Multikulti-Köln, welches tatsächlich lieber bunt als braun
    ist, auf ein paar Quadratmetern mit Worten aus Licht angestrahlt. „Bunt“, „Weltoffen“
    „Toleranz“ usw. war da zu lesen.
    Wie die Verantwortlichen aber nun auf die Idee kamen, von einer gelungenen und rundum
    erfolgreichen Silvesterfeier zu sprechen, kann ich mir, trotz Sichtung von mehreren Stunden
    Video- und Fotomaterial, nicht erklären.
    Man sieht eine äußerst leere Domplatte auf der keine Feier tobt, sondern einige hundert
    Gutmenschen ihrer Ideologie folgend, aus Prinzip dastanden um bloß den Rechten nicht das
    Feld zu überlassen. Ja, man muss Opfer bringen im Kampf gegen Rechts.
    Und dass diese Opfer, die das Publikum stellten, keine Opfer wurden, war nur dem
    unermüdlichen Einsatz von Polizisten zu verdanken.
    Allein !!! 900 !!! Flüchtlinge wurden des Platzes verwiesen, weil sie als Täter des vergangenen
    Jahres erkannt wurden.
    Die Abgebrühtheit muss man sich mal vorstellen. SIe kamen einfach wieder. Kein schlechtes
    Gewissen hielt sie auf, keine Sorge, bei gleicher Eskalation wie letztes Jahr, diesmal wirklich
    im Knast zu landen. Nein. Sie wissen eben genau, was Deutschland sich bieten lässt.
    Die Stimmung im Bahnhof war so aggressiv, dass „die, die schon länger hier leben“ flucht-
    und panikartig den Bahnhof verließen, um nicht zum Opfer des aufgepeitschten
    Ausländermobs zu werden.
    Dieser Mob hingegen war durch den völlig unerwarteten Ausschluss aus der erhofften
    feuchtfröhlichen Speeddating-Party so aggressiv, dass es im Kölner HBF zu mehreren
    schweren Schlägerein kam. OK. Sein wir ehrlich, damit konnte wirklich kein Flüchtling
    rechnen, dass die Stadt Köln sich diesmal wirklich hinstellt und sie zurückweist. Sind doch alle
    erst von Gerichten freigesprochen worden und damit völlig unschuldig.
    Und dann kam noch Wölki dazu. Der Oberhirte der dummen Kölner Kälber, oder Moment,
    sind es nicht im christlichen Glauben die Schafe, die dem Hirten folgen? Naja, wie auch
    immer… Kardinal Wölki kam und hat in der Predigt noch einmal betont, wie wichtig der
    Zusammenhalt aller Menschen, unabhängig ihres Glaubens und ihrer Nationalität, sei.
    4
    Er schimpfte wohldosiert auf Nazis, die die Vorfälle des letzten Jahres für sich ausnutzten
    usw. usf. Ja. Irgendwie sind immer die bösen Nazis an allem Schuld.
    Der Aufmerksame Leser erinnert sich jetzt sofort an meinen kürzlich erschienenen Beitrag
    über Wölkis plötzliches Schutzbedürfnis gegenüber den Flüchtlingen, die er Silvester wieder
    hoch in den Himmel pries. Flüchtlingsboot im Dom aus Solidarität mit den Flüchtlingen,
    Polizisten vor dem Dom, als Schutz vor den Flüchtlingen. Ja, es ist eine verrückte Welt, in der
    Kardinal Wölki seinen Stammplatz gefunden hat.
    Ziehen wir ein Fazit:
    Die Veranstaltung war, wie von jedem normal denkendem Menschen erwartet, ein Flop.
    Die Zuschauer rekrutierten sich haufenweise aus Beamten des Rathauses, die wieder einmal
    durch Arbeitszeitausgleich zum Kommen moviert worden sind, durch zig Zivilpolizisten, die
    dort ihren Dienst versahen und durch Gutmenschen, die, aufgrund aller
    Realitätsverweigerung, noch immer der Meinung waren: „Jetzt erst Recht! Kein Fußbreit den
    Nazis!“!
    Klar. Wir erinnern uns, es waren ja Nazis, die vor einem Jahr die Vergewaltiungsorgie
    zelebrierten.
    Gott sei Dank war das keine Silvesterparty, wie man sie sich im Kölner Rathaus und im
    Düsseldorfer Landtag erhofft hatte.
    Die tobende, applaudierende Masse kam nicht. Weder wollte Sie sich darauf verlassen, dass
    diesmal nichts passierte, noch wollte sie immer noch dieses Spiel der linksgrünen Ideologie
    länger mitmachen und… gute Miene zum falschen Spiel aufsetzen. Und das ist gut so. Danke
    Kölner und Besucher, dass Ihr endlich mal Stolz und Vernunft gezeigt habt. Und die richtige
    Entscheidung war es auch. Denn trotz aller Arschkriecherei gegenüber denen, „die erst kurz
    hier leben“, gab es wieder Vergewaltigungsopfer vor dem Dom.
    Liebe Vergewaltigungsopfer: Schaltet den Kopf ein, bevor Ihr die Beine auseinander machen
    müsst. So dämlich, wie Ihr, kann kein normaler Mensch sein.
    Während sich Frau Reker erfreut über die durchgesetzte Sicherheit an Silvester zeigte, fragt
    sich der normal denkende Mensch, was an einer Silvesterparty erfreulich ist, die nur noch mit
    tausenden Polizisten gesichert werden kann?
    Was kommt als nächstes auf uns zu? Bundeswehr mit Panzern auf den
    Rosenmontagszügen?
    Frau Reker, Ihr Platz ist ist der Psychiatrie. Nicht im Rathaus.

  214. NACHTRAG vom selben Autor:
    (via Hartgeld dot com)

    +++ Nachtrag zu meinem Beitrag über die Kölner Silvesterfeier! +++

    Ich habe eben erst mit einem Kumpel von der Essener Polizei telefonieren können, der, so
    wie besprochen, seine Leute bei der Kölner Polizei angerufen hat, um für mich ein paar
    Details zu erfahren, die von der Presse natürlich nicht herausgegeben wurden.
    Die Aggressivität unter den Asylanten war erschreckend. Sie war so erschreckend, dass die
    Einsatzkräfte sogar davon ausgingen, dass sie Polizeifahrzeuge gekapert haben um damit in
    die Innenstadt zu gelangen. Auf Grund dessen, wurden von der Polzei sogar
    Einsatzfahrzeuge angehalten und die Beamtin darin überprüft.
    Meine Angst vor unseren Schutzbedürftigen wuchs gerade noch einmal! Das sind Zustände,
    die man nur aus Bürgerkriegen kennt. Und das zeigt, mit was für einer Bereitschaft zur
    Kriminalität die Polizisten bei den Asylanten rechnen!
    Ständig waren Polizisten in Rangeleien und kleinere Schlägereien mit Asylanten verwickelt,
    die eine Verachtung gegenüber den Deutschen und ihrer Polizei erkennen ließen, dass selbst
    Polizisten untereinander die Meinung kundtaten, dass Deutschland am Ende ist.
    Innenminister Jäger war vor Ort, was ich so im Vorfeld gar nicht beachtete. Ich las kurz davon,
    hatte es dann aber wieder vergessen.
    Er hielt sich wohl nur kurz vor und bei den eingesetzten Beamten auf, da die Stimmung gegen
    ihn stand. Er hat wohl wieder einmal durch Blicke und Mienen gezeigt bekommen, dass
    mittlerweile auch immer mehr Polizisten ihn für eine Silvesterfeier, die mit massivem
    Polizeiaufgebot geschützt werden muss, mitverantworlich machten.
    Hier muss aber gesagt werden, dass Jäger schon vorher bei der Polizei eher als unfähigster
    Innenminister überhaupt verschrien ist. Fürsprecher bei den normalen Polizisten hat er so gut
    wie keine.
    Leider sind die Polizisten auch von immer mehr Deutschen angegangen worden.
    Sie beschimpften die Polizisten teilweise als unfähigen Haufen von uniformierten
    Hampelmännern u. m. a. Worten.
    Warum die Polizisten denn nicht mal endlich durchgreifen würden und das kriminelle
    Ausländerpack rauswerfen würden und die Politiker gleich mit dazu, schließlich seien sie doch
    da, um in aller erster Linie die deutsche Bevölkerung zu schützen.
    Viele Deutsche regten sich auch über die unhaltbaren Zustände auf, die durch Asylanten
    verursacht, einen so massiven Polizeieinsatz erforderlich machen würden. Einige Polizisten
    wurden gefragt, ob sie nun damit rechnen, jedes Silvester irgendwo eingesetzt zu sein, ohne
    irgendwann mal wieder mit der Familie zu feiern.
    Die Innenstadt war, obwohl Medien das teilweise anders darstellen, extrem schlecht besucht.
    Wie ich es in meinem unteren Beitrag schon schrieb, war die unglaublich
    deutschenverachtende Gestaltung der Silvesterfeier kein Magnet für Zuschauer.
    Die angebotene Lichtinstallation war ein Flop. Sie fand kaum bis gar keine Beachtung.
    Die Stimmung bei den anwesenden Deutschen war eher gedrückt bis gereizt.
    So erhitzten sich vor dem Dom wohl immer wieder Situationen, weil Asylanten den Deutschen
    zu nahe kamen, die wohl entschlossen waren, diesmal sofort und wirksam zu reagieren, ohne
    sich auf die eingesetzten Beamten zu verlassen. Kleinere Rangeleien gab es öfter zwischen
    Deutschen und Asylanten.
    Die Stimmung der eingesetzten Polizisten war tendenziell schlecht.
    Sie hatten wohl kapiert, wie ihre Zukunft aussehen wird.

  215. 3 Notabene (02. Jan 2017 23:02)

    Wer Böller auf Menschen wirft, nimmt deren Verletzungen in Kauf! Das ist kein Spaß mehr!!!!

    In der Daily Mail war damals zur Kölner Silvesternacht (2015/16) eine Riesenberichterstattung dazu, u. a. waren dort auch Bilder von pfannkuchengroßen Brandverletzungen zweiten und dritten Grades zu sehen, weil diese Tiere auf der Kölner Domplatte den Mädels teilweise auch Böller unter ihre Pullover gesteckt haben.

    Diese Quellen in der Daily Mail waren verfizierbar. Bis heute habe ich noch kein (!) einziges deutsches Medium gesehen, dass auf diesen Sachverhalt eingegangen ist.

    Im Übrigen ist das Phänomen nicht neu und aus Multikultivierteln hinlänglich bekannt, wo der größte Silvesterspaß offensichtlich vor allem aus zwei Dingen besteht: Aus höheren Stockwerken Böller auf Passanten zu werfen, die dann nicht selten im Kragen landen und zweitens mit Gaspistolen auf Passanten zu ballern.

    Oberste Devise ist dort: möglichst nicht zu Fuß in bestimmten Gegenden unterwegs sein und wenn sich das nicht vermeiden lässt: Kapuzenjacke anziehen und Kapuze rauf, damit keine Böller hinten in den Nacken fliegen können.

  216. Das ist wieder eine dieser Kriegserklärungen, von denen Ulfkotte in seinen Büchern schreibt, ein Angriff auf unser Wertesystem, das sich aus dem Christentum ableitet und ein Angriff auf das Europäische Abendland – sorry, klingt abgedroschen aber ich sehe es so!!! Gewalt führt zwar immer zu noch stärkerer Gegengewalt aber auch ich habe die Schnauze voll!! Mein Hass richtet sich nicht nur gegen diese Moslemhorden (obwohl nicht alle so sind!), sondern auch gegen diese linken Drecks-Deutschen sog. Antifanten, die eine paramilitärische Rot-SA sind, die vom Staat indirekt über NGOs, wie z. B. von Parteien, Gewerkschaften, sogar von den Kirchen, Kommunen… unterstützt und finanziell gepimpert wird und das alles von unseren Geldern, für den Scheiß-Kampf gegen Rechts, was sich aber nicht gegen dumme Skinhead-Glatzen richtet, sondern gegen ganz normale friedliche Bürger – ich hab‘ einfach nur noch einen Hass auf das System und auch auf uns, weil wir immer noch schön funktionieren und nix dagegen tun!! Generalstreik jetzt!!!

  217. Das sind alles Testläufe auch um die eigene Mannstärke abschätzen zu können. Spätestens nächstes Silvester organisieren sich dann statt zweitausend vielleicht vier- bis sechstausend dieser Gestalten pro Stadt. Spätestens dann kann die Polizei, dank unserer „vorausschauenden Politiker“, in „planmäßigen Absetzbewegungen“ rennen, daß sie die Schlappen verliert.

  218. Unsere Gäste wollten uns mit dem Feuerwerk-Beschuss der Kirche mitteilen, was sie von einer Kirche halten …. alles nur Spaß!

    Das war sozusagen ein Friedens-Feuerwerk, um den Christen in diesem Land zu zeigen, was mit ihren Kirchen in Zukunft geschieht.

    In ihren Ländern ist es ja normal, dass Christen ermordet werden, und Kirchen abgefackelt werden.

    Dann freuen wir uns mal auf eine zukünftige kulturelle Bereicherung, durch unsere Muslimischen Gäste ….

    Was wäre in Deutschland eigentlich los, wenn dass vor einer Moschee geschehen wäre?

    (Lichterketten tralalaaaa usw. und die Rote Claudia vorneweg, und der Dicke Gabriel rollt hinterher und beschimpft das Pack).

    Jawoll ….

  219. Merkels Gäste zeigen uns, dass sie k e i n e n Respekt vor diesem Land und deren Bürgern haben, geschweige erst vor ihren Werten.

    Demut und Dankbarkeit ist ihnen scheinbar fremd!

    Ich würde alle Migranten die sich in solch unwürdiger Weise dem Gastland gegenüber Verhalten, polizeilich erfassen, von der Justiz abverurteilen und bestrafen lassen, und sie müßten dann nach Verbüßung ihrer Strafen, wieder zurück in ihre Länder ….

    Dann wäre bald Ordnung in Deutschland!

  220. #3 Notabene
    Ja, Sie haben völlig Recht, denen gehört sofort eine oder mehrere aufs Maul, wie Sie so richtig sagen. Ich wünschte, ich könnte das tun. Leider fehlen mir die körperlichen Kräfte.

  221. #327 Lawrence von Arabien
    Dankbarkeit könnte unseren Gästen nicht ferner liegen.
    Gäste, die sich ungefragt selbst einquartieren, die Hsufrau und die Töchter dews Hauses sexuell belästigen und auch schon mal dabei umbringen, egal, sidn ja nur Frauen; die die Söhne des Hauses totschlagen; die Opa und Oma ein Bein auf der Treppe stellen und den Geldbeutel entreißen und dem Herrn des Hauses ins Gesicht spucken – was sollte man mit denen machen, mit solchen Gästen?

  222. Heute auch wieder so ein Fall, ich glaube Sat1.
    Feuerwehr will an Silvester einen Brand bekämpfen, aber kann nicht ausrücken, weil „Feiernde“ sich grade den Platz vor der Feuerwache ausgesucht haben.
    Die haben einen der Feuerwehrmänner sogar krankenhausreif geschlagen. Natürlich musste gleich wieder eine tränenreiche Story folgen, die an Naziverfolgung erinnert. Ein schwarzer Feuerwehrmann würde massiv angegriffen usw. Ohne irgendwas konkret zu sagen in nem Tonfall der natürlich nur heissen kann, die bösen Rechten.
    Tatsächlich sind für alle diese Angriffe in überwältigender Mehrheit, Linke, Antifa, Moslems verantwortlich, aber das sagt man natürlich nicht.
    Dann gabs noch so einen Fall, da wurden während eines Einsatzes eines Sanka, die Radmuttern gelöst, so weit, dass der während der Fahrt zum Krankenhaus einen Reifen verlor. Das ist ja auch ein beliebtes Spielchen der linken Chaoten. Offenbar muss da mittlerweile bei jedem noch so unwichtigen Einsatz ein bewaffneter Wächter mitfahren, der diese Typen wenigstens mit Taser abschiessen kann.

    #3 Notabene; Kommt jetzt aufs Kaliber der Böller an, die grösseren können schon lebensgefährliche Verletzungen verursachen bis sogar tödlich sein.

    #89 Placker; Seltsam, in der Frankenprawda war da nix zu lesen. Höchstens, es ist mir nicht aufgefallen, glaub ich aber bei dem linken Kampfbladl nicht. Dafür heute ne Erfolgsmeldung 1 gesuchter Schläger wurde durch das neuinstallierte Videoüberwachungssystem am HBF geschnappt.

    #100 Ohnesorgtheater; Es gab früher mal, wahrscheinlich auch noch heute entweder Gummikugeln oder kleine Bleisackerl die als flache Scheibe beim Aggressor ankommen. Dem passiert nicht sehr viel, ausser dass es ihn ganz einfach umhaut und natürlich nem ordentlich blauen Fleck.
    Grade bei solchen Anlässen wär sowas als Zusatzbewaffnung sehr nötig. Schliesslich, auch wenn der Mob da aggressiv reagiert. Man kann als Polizist nicht einfach auf den nächst besten scharf schiessen. Bei solchen nicht tödlichen Waffen ist das was anderes.

    #117 Bruder Tuck; Na klar, aber vor nem Jahr warens schon knapp 2Mio. 1,1+0,7Mio plus die 5 nachfolgenden Stellen, ergibt nunmal knapp 2 mio.
    Und wieviele in diesem Jahr gekommen sind kann man nicht mal vermuten, weil ab Mitte Januar Nachrichtensperre war. Das lezte was allgemein zu lesen war, dass jeden Tag 1000 ankämen. Dummerweise
    war aber 2 Tage später in einer Passauer Zeitung von 2.500 allein dort zu lesen. Mal ca 6 Grenzübergänge, mal 365 Tage.

    #158 Bin Berliner; Es war ja auch ein gut gehütetes Geheimnis, dass die pozilei da in Divisionsstärke aufmarschieren wird. Also wer das nicht mitgekriegt hat, der hat weder Radio, Fernsehen noch irgendeine Zeitung in die Hand genommen. Auch im Netz wurde da intensivst drüber berichtet.

  223. #326 Lawrence von Arabien
    Ja, das ist sozusagen die Skizze für das, was sie mit uns vorhaben, mit den KIrchen, aber auch mit unseren Atheisten, die ja, anders als sie vielleicht glauben, keineswegs in Sicherheit vor diesen Tollhäuslern sind. Im Gegenteil, der ‚fromme Mohammedaner‘ hat mit ihnen noch Schlimmeres vor, jedenfalls laut deren ‚heiliger‘ Svhrift.
    Und was macht unsere Kirche? Haben Sie mitbekommen, was die Herren Kardinal Marx und Bedford-Strohm auf dem Tempelberg in Jerusalem gemacht haben? IHre christlichen Insignien abgelegt, um ihre muslimischen ‚Gastgeber‘ nicht zu irritieren. Unterwerfung auf dem Boden (Jerusalem), der uns Christen heilig ist wie kaum einer.

  224. wenn sie meinen , wir hätten angst , was unbeantwortet bleibt , sollten sie eines besser vielleicht doch nicht so ganz vergessen , das wäre nicht so ganz verkehrt , nämlich angst zu haben vor der freudig gesähten angst .

  225. Wir feiern Silvester nur noch im Hinterhof / im Haus, um den hochaggressiven orientstämmigen Ballerfamilien zu entgehen, die den Straßenzug gegenüber usurpiert haben. ‚Wir‘, das sind Familien mit jungen Kindern in einem Berliner Mietshaus… Die Orientalen, die teils schon in der 3. Generation hier leben, sind in Mentalität und Benehmen aus einem Guss mit den Na fri s; das ist eine Sorte, und zwar keine milde. Und auch keine gute.

  226. #333 mir reichts (03. Jan 2017 12:01)

    Wir sind selbst Schuld, im Besonderen unsere Verantwortlichen von Politik und Medien, wenn man zu feige und tolerenzbesoffen ist Grenzen aufzuzeigen und seine eigene Identität, Werte und Kultur unterwürfig einer Ideologischen Minderheit zum Fraß vorwirft.

    Muslime nehmen doch unsere sogenannte Obrigkeit nicht mehr ernst, da sie Wissen, dass sie Narrenfreiheit in unserem Land haben, so dass ihnen nichts passieren kann.

    Die lachen nur noch über unseren Staat, und die Bürger dürfen das Unvermögen von diesem Staat ausbaden.

  227. #322 RechtsGut
    Danke für den Bericht. Ich bin mir leider sicher, was Sie beschreiben, gilt außer auch für B für alle Orte in unserem Land, an denen sich diese Klientele aufhält. Es liegt an ihrer Religion; die erlaubt ihnen keinen Frieden mit Anders- oder Nichtgläubigen, dafür aber Rassismus, Rauben, Morden, Vergewaltigen, Pädophilie und, nicht zu vergessen, das Lügen und die List. A lach, so steht es in ihrer ‚Maofibel‘ geschrieben sei überhaupt der Listigste von allen. – Was man von einem Hampelmann wie Woelki ja nicht eben behaupten kann… der ist nicht arg listig…

  228. #335 Lawrence von Arabien
    Dies muss ein Ende haben. Besser ein friedliches durch rasche Ausweisung der eingefallenen Horden, oder aber es wird für beide Seiten schlimm. Wie ich uns hier in D kenne, besonders für uns. Aber: auch die doofen Gäste werden sich umkucken; sie WERDEN etwas entgegengesetzt bekommen, und wenn wir auch vielleicht nur wie Karthago im 3. punischen Krieg ohne Waffen und mit Behelfswerkzeugen kämpfen können. Es wird immerhin einige dieser Muttersöhnchen zum Heulen bringen.

  229. und nun stellt Euch vor, solche Szenen würden wir von Pegida oder AfD Sympatisanten auf deren Veranstaltungen sehen – jede kleinste Gasse Deutschlands wäre in den folgenden Wochen voll Lichterketten und Kämpfern gegen die bööösen RÄchtspopulisten und deutsche faschistische Gewalttäter. Niemand würde das klein reden oder kleinschreiben, wäre nur ein Böller gegen irgendeine Moschee geflogen!

    DAS ist Deutschland – ein Land von Mielkes Staasi LügenPropaganda Presse, das die taten der „guten“ Islamisten verschweigt, verschleiert und wegredet und die berechtigte Kritik von Islam Kritikern kriminalisiert, stigmatisiert und aufbauscht zu angeblich staatsgefährdenden Zuständen – man kann nur noch kotzen, sieht man diesen MerkelSozialismus in Deutschland!! Pfui und Merkel muß weg.

  230. Der Todeskampf des Abendlandes wird auch seine schönen und lustigen Seiten haben

    Wenn man sich Goyas Schrecken des Krieges so ansieht und bedenkt, daß in etwa so in ein paar Jährchen der Ausrottungskrieg der mohammedanischen Eindringlinge gegen die europäische Urbevölkerung geführt werden dürfte, so stimmt einen dies schon ein wenig trübsinnig. Jedoch wird es in den Gebieten, in denen wir uns behaupten können, ein wenig so zugehen wie am kleinen Großhorn, wo sich die Indianer zur letzten Schlacht gegen die nordamerikanischen Wilden gestellt haben, die ihr Land überflutet haben. Wir Europäer werden dort nämlich wieder wir selbst sein können und folglich wird es auch wieder Wein, Bier und Met geben und die Frauen werden sich wieder aus dem Haus trauen können. Auch können wir dann wieder all die lieben und netten Dinge sagen, die nun so streng verboten sind. Ziehen also die Freischaren gegen die Feinde des dreieinigen Gottes in die Schlacht, so werden sie nicht nur das pflichtgemäße „Gott will es!“ sondern auch „Rache für die Esel und Maultiere!“ rufen…

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  231. Dieses Nafri Gesindel verballert eigentlich unser Geld. Da hat keiner von den was dafür gearbeitet.

  232. So feiert man eben …. im Gaza-Streifen…

    Was mir eher Sorgen macht, das ganze könnte nur eine Übung gewesen sein. Der IS hat das Versagen der Polizei letztes Jahr, sicher gut registriert und auch überlegt wie sie es für sich nutzen können. Vielleicht nur ein Test um Mobilisierungsfähigkeit und Kommandostrukturen zu testen.

    Überhaupt macht es mir viele Sorgen, wie wenig der IS in Europa hinkriegt, gemessen an den Mitteln die er besitzt. Könnte auf die Vorbereitung einer wirklich großen Aktion hindeuten.

    Vielleicht bin ich auch einfach paranoid.

  233. #71 Deutscher Krieger (02. Jan 2017 23:36)
    // Hoffen brauchen wir nicht mehr. Sie sind längst hier. Kämpfen müssen wir! „Wer stirbt als Erstes“ heißt es. Die werden erst aufgeben, wenn die ihre Kinder und sich danach selbst in den Tod geschickt haben. Blutig wird es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit! //

    Genau, hoffen brauchen wir nicht mehr und Diplomatie und Appeasement funktionieren nicht. Es wird definitiv blutig. Lassen wir uns nichts vormachen. Kämpfen werde ich!

  234. Ganz offensichtlich sind alle diese Aktionen der überall zeitgleich und zu mehreren Hundert auftauchenden „Nafris“ straff durchorganisiert und haben zum Ziel, neben der zeitweisen Inbesitznahme von Frauen und zur Beraubung, Terrorfeldzüge – oder einen großen Terrorfeldzug – gegen die ansässige Bevölkerung zu erproben. Das wiederum deckt sich mit Plänen des IS und anderen Mohammedaner-Banden, in einer Art „Blitzkrieg“ dieses Land samt allem, was darauf steht, überfallartig und überall zeitgleich in Besitz zu nehmen und die Vorbesitzer entweder zu töten oder zu versklaven.

    Dazu empfehle ich folgende Lektüre:

    „Sie bereiten etwas vor“

    Man lese darin besonders den Absatz: „Deutschland ist in großer Gefahr“.

    Die derzeitige „Merkel-Regierung“ ist wohl in der Lage und willens, unter allerlei Vorwänden rechtswidrig, aber unter dem Schein des „Rechts“ gegen Andersdenkende vorzugehen; hinsichtlich dieser realen Bedrohung jedoch hat sie weder den Schimmer einer Ahnung noch den einer Chance.

    Aufgrund der faktischen Dekonstruktion und Abwirtschaftung von Militär und Polizei und teilweiser Zweckentfremdung bei Erstgenanntem zu Zielen fremder Herren besteht derzeit keinerlei realistische Fähigkeit, die eigene Bevölkerung vor allem in den Städten hinreichend vor einem solchen Szenario zu verteidigen. Das muß, nicht erst aufgrund des von der Merkel-Politik verursachten Notstandes, schleunigst geändert werden.

  235. @der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Eigentlich meinte ich ja, daß ein jener dies verstehen würde, aber es könnte durchaus dahin kommen, daß der Parteienschutz oder die Antifanten in Alzey nach einem „Volker Spielmann“ suchen. Daher schnell ein paar Verse aus dem Nibelungenlied:
    „Wer Volker sei gewesen, das sei euch kund gethan.
    Es war ein edler Herre; ihm waren unterthan
    Viel der guten Recken in Burgundenland;
    Weil er fiedeln konnte, war er der Spielmann genannt.“

  236. Inzwischen haben auch die Mainstream-Medien wie N-tv etc. pp. die Berichte über die Vorgänge in Dortmund, vor allem den über den in das an der Kirche befindliche Baugerüst geschossenen Feuerwerkskörper aufgeschnappt, der immerhin einen Brand auslöste, der, zwar noch im Anfangsstadium, immerhin von der Feuerwehr gelöscht werden mußte, bevor er sich ausbreiten konnte, und machen daraus einen Hype, der allein aus übertriebenen Behauptungen von solchen Medienportalen wie „Breitbart.com“ erzeugt worden bzw. entstanden sei.

    Nichts davon entspricht der Wahrheit, wie wir dies hier gesehen haben.

    Auch das ist jedoch nichts anders als eine Form von FAKE-NEWS, anderen Leuten, die wahrheitsgemäß über solche Vorgänge berichtet haben, das zu unterstellen, was man selbst gerade tut: Fake-News, auf deutsch: gefälschte Nachrichten, zu verbreiten und dies denen, denen man damit schaden möchte, unterzuschieben.

    Wie lange noch?

Comments are closed.