VS-Schwenningen: Am Montagabend, gegen 18.00 Uhr, hat sich in der Schwenninger Innenstadt beim City Rondell ein sogenanntes „unschönes Bild“ abgespielt. Eine Gruppe aus fünf bis sechs Jugendlichen zerrte offenbar grundlos einen 16-jährigen Jungen aus einer Buchhandlung vor den Eingang eines naheliegenden Spielcasinos und schlug dort auf diesen ein. Dabei trug der 16-Jährige Gesichtsverletzungen von sich, die einer der Unbekannten ihm mit einem scharfen Gegenstand zugefügt haben muss. Die Polizei sucht nun Zeugen der Auseinandersetzung, die Angaben zu den ebenfalls jugendlichen und „arabisch“ aussehenden Schlägern machen können.

Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl von grundlosen gewalttätigen „Bereicherungen“ der letzten Tage, die bei einer umgekehrten Täter / Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Heilbronn: Am Samstag 07.01.2017, gegen 17:45 Uhr, bewegte sich eine Gruppe Jugendlicher oder junger Erwachsener in provozierender Art und Weise durch die Heilbronner Fußgängerzone. Laut bisherigen Ermittlungen wurden einzelne Personen angepöbelt und angerempelt. Eine dieser Personen, ein 17-Jähriger, stellte sich daraufhin der Gruppe im Bereich eines Juweliergeschäftes in der Fleiner Straße und soll im Anschluss zunächst mit Fäusten geschlagen und später auch mit den Füßen getreten worden sein. Er wurde hierbei leicht verletzt. Nach ersten Zeugenschilderungen soll die Gruppe aus vier bis fünf Personen bestanden haben. Die jungen Männer sollen Migrationshintergrund gehabt haben und äußerst brutal und aggressiv vorgegangen sein. Sie entfernten sich noch vor dem Eintreffen der Polizei in Richtung Kaiserstraße. Es wird davon ausgegangen, dass sie sich ihr Opfer willkürlich herausgesucht haben.

Freiburg: In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde vor einer Diskothek in Steinen ein junger Mann zusammengeschlagen. Das 19-jährige Opfer erlitt nicht unerhebliche Verletzungen und musste vom Rettungsdienst behandelt und anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll sich der stark alkoholisierte junge Mann mit einer Gruppe Türken angelegt und diese angeblich beleidigt haben. Daraufhin wurde er zusammengeschlagen. Die Gruppe war beim Eintreffen der Polizei verschwunden. Die genauen Umstände des Falles, der sich gegen 5 Uhr abspielte, sind noch unklar.

Trier: Laut Polizei soll eine Gruppe Jugendlicher am Samstag gegen 18 Uhr auf dem Bahnsteig des Hauptbahnhofs Konz einen 47-Jährigen angegriffen und verletzt haben. Der Mann war mit dem Zug aus Mönchengladbach angereist. Ob die Jugendlichen zuvor im gleichen Zug saßen oder sich bereits am Bahnhof aufhielten, ist nicht bekannt. Auch die Ursache für den Streit steht nicht fest. Zeugen haben der Polizei berichtet, dass die „ südländischen Jugendlichen“ sich außer auf Deutsch auch in einer Fremdsprache unterhalten hätten und 16 bis 17 Jahre alt gewesen seien.

Bergkamen: Am Neujahrmorgen ging eine 24 jährige Bergkamenerin alleine an der Bambergstraße entlang. Dort kam ihr gegen 8.45 Uhr ein dunkelhäutiger Mann entgegen, der ihr wortlos ins Gesicht geschlagen habe und anschließend davon gelaufen sei. Die Bergkamenerin stürzte und verletzte sich leicht. Der Täter wird wie folgt beschrieben: dunkelhäutig, etwa 35 bis 40 Jahre alt, ungefähr 165 cm groß.

Mainz: Gegen 21.30 Uhr kam es auf der Domplatte zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 34-jährigen Hessen. Dieser war zuvor aus einer Gruppe von drei jungen Männern heraus beleidigt worden. Als er diese auf ihr Fehlverhalten ansprechen wollte, wurde der Geschädigte unvermittelt zu Boden geschlagen und, dort liegend, noch getreten. Die ausländisch aussehenden Täter, konnten vor dem Eintreffen der Polizei fliehen. Der Geschädigte erlitt Prellungen und Rötungen im Gesicht.

Berlin: Mindestens fünf Verletzte sind das Resultat einer Auseinandersetzung Sonnabend früh in Tiergarten. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden fünf junge Männer, nachdem sie den Club „Adagio“ verlassen hatten, gegen 5.20 Uhr auf dem Marlene-Dietrich-Platz von einem Mann angesprochen und nach ihrem Glauben gefragt. Nach Polizeiangaben sprach der Unbekannte die Gruppe so an: “ Ich bin Moslem! Was seid Ihr?“ Daraus entwickelte sich zunächst eine verbale Auseinandersetzung. Plötzlich sollen weitere Personen hinzugekommen sein und gemeinsam mit dem Unbekannten auf die vier im Alter von 20, 24 und 25 Jahre alten Männer eingeschlagen haben. Ein 19-jähriger Passant, der schlichten wollte, erlitt dabei eine Verletzung im Gesicht. Kurz vor Eintreffen der Polizisten flüchteten die Angreifer. Die verletzten jungen Männer lehnten eine medizinische Versorgung ab und wollen sich gegebenenfalls selbst in ärztliche Behandlung begeben. Sie stammen nach Polizeiangaben aus Serbien und Montenegro und sind orthodoxe Christen.

Leipzig: Ein Unbekannter soll in einer S-Bahn nach Leipzig vier Frauen mit einem Springmesser bedroht haben. Wie die Bundespolizei Magdeburg erklärte, ereignete sich die Tat am Samstag kurz nach Mitternacht in einem Zug von Dessau nach Leipzig. „Die Befragung der sofort eingesetzten Bundespolizisten von mehreren Reisenden ergab, dass der Mann den Zug vermutlich in Jeßnitz verlassen hatte. Zuvor bedrohte er drei Frauen mit einem Springmesser, indem er es öffnete und es vor ihren Köpfen hin und her bewegte. Bei einer weiteren Frau drohte der bisher unbekannte Täter ebenfalls mit dem geöffneten Messer und stach damit in eine Lehne neben ihren Sitz“, heißt es im Bericht der Beamten. Es blieb bei der Drohung, verletzt wurde niemand. Die ermittelnde Bundespolizei wertet Videoaufnahmen aus und bittet parallel um Hinweise zum möglichen Aufenthaltsort des Täters. Die vier Frauen sowie ein weiterer Zeuge beschrieben den Unbekannten den Angaben zufolge als 25 Jahre alt und 1,60 bis 1,70 Meter groß. Der Mann habe eine dunkle Hautfarbe und sei zum Tatzeitpunkt mit einer schwarzen Mütze sowie weißer Jacke mit schwarzem Emblem bekleidet gewesen.

Marburg: Diverse Verletzungen im Gesicht erlitt ein 18-Jähriger am Sonntag, 1. Januar vor einer Bar in der Reitgasse. Der junge Mann musste sich ambulant in der Uni-Klinik behandeln lassen. Wie berichtet wurde, stürmten zwischen 1 und 1.30 Uhr vier ausländisch aussehende Männer aus der Bar und schlugen auf das Opfer ein. Wahrscheinlich steht das Geschehen mit einer Schubserei in Verbindung, die sich zuvor auf der Tanzfläche der Gaststätte zugetragen hat. Von den mutmaßlichen Tätern liegt derzeit keine nähere Beschreibung vor.

Dortmund: Eine Feuerwerksrakete verletzte Samstagnachmittag (31. Dezember) am Dortmunder Hauptbahnhof einen 32-jährigen Mann. Die Rakete war zuvor aus einer Personengruppe gezündet worden. Gegen 17:30 Uhr hielt sich der 32-Jährige mit weiteren Personen unter einer Überdachung am Dortmunder Hauptbahnhof auf. Aus einer anderen Personengruppe, die sich vor dem Haupteingang aufhielt, zündete ein Unbekannter eine Feuerwerksrakete, die in Richtung des 32-Jährigen flog und ihn am Hinterkopf traf. Nach ersten Angaben des Rettungsdienstes erlitt der Dortmunder hierdurch Verbrennungen 1. Grades am Hinterkopf und an der Hand. Er musste daraufhin in eine Dortmunder Klinik eingeliefert. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Die Ermittlungen dauern an. Nach Zeugenaussagen soll es sich bei der Person, welche die Rakete zündete um einen Mann mittleren Alters handeln, der wie folgt beschrieben wird: circa 170-180 cm, Südländer, dunkle, kurz geschnittene Haare, dunkler Bart, dunkle Kapuzenstrickjacke

Sigmaringen: Zu einer Schlägerei vor einer Diskothek in der Bahnhofstraße wurde die Polizei am Neujahrsmorgen, gegen 06.30 Uhr, gerufen. Beim Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung wurde diese auf mehrere Personen im gegenüber liegenden Prinzenpark aufmerksam, die sich offensichtlich einen handfesten Streit lieferten. Wie die weiteren Abklärungen ergaben, handelte es sich um zwei Männer im Alter von 24 und 50 Jahren, die nach ihren Angaben von drei marokkanischen Asylbewerbern angegriffen, geschlagen und mit einer abgeschlagenen Flasche bedroht worden sind. Während zwei der Angreifer flüchten konnten, gelang es den beiden Geschädigten, einen 20-Jährigen festzuhalten. Seine beiden Komplizen wurden wenig später bei der Rückkehr in die Asylbewerberunterkunft vom dortigen Sicherheitspersonal bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Den 20-Jährigen, der deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, nahmen die Beamten auf richterliche Anordnung in Ausnüchterungsgewahrsam.

Freiburg: Am Donnerstagabend hat gegen 22.25 Uhr ein Gast eines Bistros in der Hauptstraße mitgeteilt, dass türkisch aussehende Jugendliche Böller auf der Straße und auch in das Gebäude werfen würden. Beim Eintreffen der Polizei waren die Jugendlichen jedoch verschwunden. Gegen Mitternacht meldete sich der Anrufer erneut und teilte mit, dass die etwa 20 Jugendlichen zurückgekehrt seien, nachdem die Polizei wieder abgezogen war. Von der Gruppe sei er beschimpft, bedroht und geschlagen worden, hierbei hab er auch eine Kopfnuss erhalten. Bei dem Vorfall wurde erlitt der 25 Jahre alte Mann eine Beule und Kopfschmerzen, er meldete die Tat, nachdem er zu Hause angekommen war.

Stade: Am Freitag, den 30.12. kam es gegen 15:30 h in Bargstedt in der Hollenbecker Straße auf dem Wanderweg an der Bahn Richtung Harsefeld zu einem Zwischenfall für den die Polizei Zeugen sucht. Ein 78-jähriger Bargstedter schob zu der Zeit sein E-Bike auf dem Wanderweg als ihm ein bisher unbekannter Radfahrer begegnete. Nachdem sich beide Männer begegnet waren, hatte der Unbekannte unvermittelt angehalten und versucht auf dem 78-Jährigen einzuschlagen. Dieser konnte die Schläge teilweise abwehren, wurde aber gegen den Oberkörper getreten und dabei leicht verletzt. Der Bargstedter ergriff die Flucht und schrie dabei um Hilfe. Der Täter ließ von ihm ab und flüchtete mit seinem Rad in Richtung Harsefeld. Später wurde das E-Bike des 78-Jährigen beschädigt an einem Graben in der Nähe aufgefunden. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Männlich, Ca. 180 cm groß und kräftig, Ca. 25 Jahre alt, Sprach mit ausländischem Akzent, War dunkel gekleidet, Hatte ein silbernes Damenrad dabei

Stuttgart-Mitte: Ein 25 Jahre alter Mann ist am frühen Dienstagmorgen (27.12.2016) in der Eberhardstraße bei einer Auseinandersetzung durch Fußtritte schwer verletzt worden. Der 25-Jährige hatte zusammen mit mehreren Bekannten gegen 05.30 Uhr eine Gaststätte an der Eberhardstraße verlassen. Vor dem Eingang gerieten sie aus bislang unbekannten Gründen mit einer ungefähr achtköpfigen Gruppe in Streit. Um dem Streit auszuweichen, gingen die fünf Richtung Dornstraße weg, wurden jedoch von der anderen Gruppe eingeholt. Der 25-Jährige wurde offenbar von mehreren Personen angegangen und mit Faustschlägen traktiert. Als er zu Boden ging, traten ihm mindestens zwei Personen gegen den Kopf. Ein ebenfalls 25-Jähriger, der seinem Bekannten zu Hilfe eilte, erlitt einen Schlag gegen die Kopfseite. Offenbar wurde bei der Auseinandersetzung auch mit einer Gaspistole geschossen. Die Gruppe der Angreifer flüchtete unerkannt. Rettungskräfte versorgten die Verletzten und brachten den 25-Jährigen in ein Krankenhaus. Einer der Angreifer soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und zirka 175 Zentimeter groß gewesen sein. Er war dunkelhäutig und trug eine Jacke mit Flecktarnmuster.

image_pdfimage_print

 

74 KOMMENTARE

  1. Vier Wahlen stehen in diesem Jahr an – im Saarland, in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und im Bund.
    Hier kommentieren ist gut, noch besser ist die Artikel mit euren Kommentaren weiter zu versenden mit dem Vermerk: Weiterverbreiten! E-Mail Adressen findet ihr in Mitarbeiterlisten, Vereinen usw. So ist es möglich die Lügen- Vertuschungs- Manipulationspresse auszuhebeln.

  2. Unglaublich was mittlerweile abgeht
    Das schlimme daran ist das es kein Schema gibt nach dem man sich Sicher verhalten kann
    Zu der hochzeit der Hooligans war klar welche Ecke ich meide
    Heute reicht es Deutsch zu sein um Opfer zu werden
    25.12.2012 – Bundespräsident Joachim Gauck … Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben

    Volksverräter

  3. Eine Gruppe aus fünf bis sechs Jugendlichen zerrte offenbar grundlos einen 16-jährigen Jungen aus einer Buchhandlung vor den Eingang eines naheliegenden Spielcasinos und schlugen dort auf diesen ein

    Gewalttätig, im Rudel und staatlich geschützt, die mohammedanische Täter…

    Hausaufgabe

    Finden Sie eine Parallele zu dieser Fabel im öffentlichen Leben in Deutschland des Jahres 2017:

    https://www.welt.de/politik/video161100902/Woelfe-sorgen-in-Niedersachsen-fuer-Aufruhr.html

    Wölfe sorgen in Niedersachsen für Aufruhr

    Stand: 06:47 Uhr | Dauer 96 Sekunden

    Weidetierhalter haben in Niedersachsen gegen Wölfe protestiert. Sie fordern mehr Schutz für ihre Tiere. Wölfe stehen aber unter Naturschutz, sie zu schießen ist deswegen nur in Ausnahmefällen möglich.

  4. Eine Gruppe aus fünf bis sechs Jugendlichen zerrte offenbar grundlos einen 16-jährigen Jungen aus einer Buchhandlung vor den Eingang eines naheliegenden Spielcasinos und schlugen dort auf diesen ein.

    Bitte nicht so negativ berichten, besser: Ein Gruppe gesellschaftlich benachteiligter Jugendlicher besuchte statt des Spielcasinos eine Buchhandlung.

  5. Heute auf focus.de:
    .
    In Wolfsburg Grabscher bedrängt 13-jährige Schülerin, doch die stellt ihm eine Falle.
    =========================================
    Die sexuelle Belästigung des Algeriers hätte eigentlich per Videokamera auf dem Bahnhof aufgezeichnet sein müssen. Aber „leider“ waren die Kameras gerade – wie von Geisterhand – abgeschaltet. Ich vermute, da steckt etwas anderes dahinter. Die unschönen Bilder von der sexuellen Belästigung eines Kindes sollten im Wahljahr nicht gezeigt werden. das könnte uns nämlich verunsichern.

  6. #4 Lepanto2014 (12. Jan 2017 08:09)

    Ein fünf- bis sechsfacher Hilferuf, wie die kinderlose StudienabbrecherIn ohne Lebensleistung, Claudia Fatima Roth, sagen würde!

    Das Problem aller deutschen Sozialisten:

    Sie wollen den deutschen Steuerzahler vernichten aber gleichzeitg vom deutschen Steuerzahler schmarothzen, das geht nur begrenzt lange gut….

  7. Ich stelle mir immer nur die Frage, wie lange die muslimischen Invasoren brauchen, um zumindest einmal jeden Deutschen persönlich bereichert zu haben…

    Bei der aktuellen geschätzten Quoten von knapp 1000 persönlichen Bereicherungen pro Tag, wären es in einem Jahr nur 365.000 Deutsche und die Hälfte davon wird sich vermutlich selber als Einzefall beschreiben und nach mehr „Kampf gegen Rechts“ rufen…

  8. #6 Cassandra (12. Jan 2017 08:09)
    Die unschönen Bilder von der sexuellen Belästigung eines Kindes sollten im Wahljahr nicht gezeigt werden. das könnte uns nämlich verunsichern.
    ++++

    Deshalb sind die Sozen und Grüben auch generell gegen die Überwachung mit Videocameras und auch gegen das Speichern von Telefondaten.
    Das hauptsächlich von den Linksgrünen und Merkel hereingelockte Schweinsgesindel soll nicht bloßgestellt und überführt werden!

  9. „Grundlose Gewalt“ – Gründe gibt es schon, da sollte man sich nichts vormachen – und nirgendwo steht geschrieben, daß die Umvolkung für die indigene Bevölkerung angenehm wird. Das behaupten nicht einmal die Chefideologen des Bevölkerungsaustausches.

  10. Fünf bis sechs zerrten einen Jugendlichen.
    Ja klar aleine pissen diese Typen sich die Hosen voll. Keine Ehre. Nur Abschaum.

  11. Leider ist der Junge noch nicht wahlberechtigt, um die Grünen, die SPD, die CDU, die Linken wählen zu können.

  12. #10 Eurabier
    Erdogans Süper-Lira mit historischen Wertverlust:

    https://www.comdirect.de/inf/waehrungen/detail/chart.html?timeSpan=SE&ID_NOTATION=10963445&
    —————————
    Auch um die Kaufkraft des Osmanischen Reiches müssen wir uns sorgen, Inflation: 7,67 % (2015), 9,79 % (2016), Tendenz stark steigen – glücklich, wer da ein Konto (+ Verwandtschaft) in Germoney hat:
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/216056/umfrage/inflationsrate-in-der-tuerkei/

  13. #13 MortenMorten (12. Jan 2017 08:28)

    Aber er hat Verwandte, Freunde, Nachbarn….

    Gestern waren 117 289 Besucher bei PI.

  14. OT

    Flüchtlinge in Hamburg
    Bürgermeister Scholz: Schnellere Abschiebungen!

    Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) hat sich für ein härteres Vorgehen bei Abschiebungen ausgesprochen. Der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte er, dass notfalls abgelehnte Asylbewerber auch in ihre Herkunftsländer oder einen Nachbarstaat abgeschoben werden sollten.

    Die Rückführung eines abgelehnten Asylbewerbers in ein Nachbarland sei erlaubt, „wenn er dort sicher ist“, so Scholz. Um Ausreisepflichtige ohne Papiere schneller in ihre Heimat zurückzuführen, müsse der Bund rasch handeln. Andernfalls entstehe „ein Legitimationsproblem, das man gar nicht überschätzen kann“. Notwendig sei ein schnellerer Vollzug. Es müsse sich unter den Flüchtlingen herumsprechen, „dass es nichts hilft, seine Papiere wegzuwerfen“.

    Scholz betonte, die zuständige Behörde für das Beschaffen fehlender Ausweispapiere in Potsdam müsse ausgebaut werden. Bislang umfasse sie gerade zwei Dutzend Mitarbeiter. „Ich hatte mir eine mehrereHundert Köpfe starke Behörde vorgestellt. Das muss jetzt endlich passieren“, so Scholz.
    Zudem bräuchte Deutschland endlich „Rücknahmeabkommen mit den Herkunftsländern“.

    http://www.mopo.de/hamburg/politik/fluechtlinge-in-hamburg-buergermeister-scholz–schnellere-abschiebungen—25521696, Hamburger AMorgenpost, 12.01.17, 08:13 Uhr

  15. Auf die Wahlen freue ich mich auch.
    Nämlich wenn wieder die Blockparteien sowie Merkel gewinnen.
    Und allle fragen sich, wieso keiner was unternimmt.

    Überall nur Vollidioten.

  16. Mann entblößt sich vor 75-Jähriger – Exhibitionist in Pforzheim festgenommen

    Pforzheim. In schamverletzender Weise hat sich ein 31-jähriger Mann am Dienstagabend in Pforzheim gegenüber einer älteren Dame gezeigt. Die verständigte Polizei konnte den Mann laut Pressemitteilung kurz darauf vorläufig festnehmen.

    Die 75-jährige Geschädigte befand sich um kurz nach 18 Uhr im Rebenweg, als sie sich plötzlich dem Asylbewerber gegenübersah, der an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau sprach den ihr Unbekannten kurz auf sein Verhalten an, verständigte dann aber umgehend die Polizei. Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord gelang es, den Exhibitionisten indischer Herkunft wenige Minuten später in unmittelbarer Nähe zum Tatort vorläufig festzunehmen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits vor wenigen Monaten in Düsseldorf in ähnlicher Manier in Erscheinung getreten ist. Der 31-Jährige wohnt in einer Karlsruher Asylunterkunft.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Mann-entbloesst-sich-vor-75-Jaehriger-Exhibitionist-in-Pforzheim-festgenommen-_dossier,-Blaulicht-_arid,1143472_dossierid,527.html

  17. Die Überwachungskameras waren ausgeschaltet.

    .
    „In Wolfsburg

    Grabscher bedrängt 13-Jährige – die stellt ihm eine Falle

    In Wolfsburg hat ein 13-jähriges Mädchen einen Grapscher in die Falle gelockt. Der Mann hatte sie am Hauptbahnhof bedrängt, doch die Schülerin konnte ihm entkommen. Sie stellte ihm eine Falle, die schließlich zu seiner Festnahme führte.

    Als sie auf zwei Freundinnen wartete, wurde die 13-jährige Schülerin Opfer des Übergriffs. Sie sei einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge von einem Mann an der Hand gepackt und in eine dunkle Ecke gezogen worden.

    Dem Blatt sagte die Schülerin: „Er hat mir den Mund zugehalten, auf Englisch gesagt, dass ich leise sein soll.“ Dann soll er versucht haben, sie in einer Ecke zu küssen und begrapschen.
    34-Jähriger Algerier festgenommen

    Die 13-Jährige habe sich befreien können, sei aber von dem Mann verfolgt worden. Der „Bild“-Zeitung zufolge habe die Schülerin ihm versprochen, am nächsten Tag wieder um 15 Uhr am gleichen Ort zu sein. Damit stellte sie ihm eine Falle.

    Zuhause angekommen, habe die Schülerin ihren Eltern von dem Vorfall berichtet. Die wiederum hätten die Polizei verständigt, was zur Festnahme des Grapschers geführt habe.

    Laut Polizei soll es sich bei dem Mann um einen 34-jährigen Algerier handeln. Allerdings gebe es keine Videoaufnahmen des Zwischenfalls, da die Überwachungskameras am Hauptbahnhof zum Zeitpunkt des Zwischenfalls ausgeschaltet gewesen seien.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/in-wolfsburg-grabscher-bedraengt-13-jaehrige-schuelerin-doch-die-stellt-ihm-eine-falle_id_6483487.html

  18. Sigmaringen -Diebestour

    Wegen Ladendiebstahls, Hausfriedensbruch und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich ein 28-Jähriger aus Tunesien verantworten.
    Sein 27-jähriger Begleiter aus Marokko wird wegen mehreren Diebstählen angezeigt.

    Wie das Sicherheitspersonal eines Einkaufsmarktes angab, soll der 28-Jährige am Montagabend gegen 21:20 Uhr beim Diebstahl von Waren im Wert von rund 180 Euro beobachtet worden sein, obwohl ihm bereits ein Hausverbot für diese Filiale erteilt worden war.

    http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/sigmaringen-presseportal-blaulicht-diebestour_id_6474993.html

  19. Ich wohne im Kreis Sigmaringen. Die haben es nicht anders Verdient. Ein kleiner Pegidaableger wollte letztes Jahr mal gegen die Zustände, die sich seit der LEA entwickelt haben, demonstrieren. Reflexartik haben städtische Gutmenschen sich dagegen erhoben und betont, man wolle solche „Rassisten“ nicht in der Stadt haben. Wer schon mal in Sigmaringen in der Innenstadt war, kann sehen wohin die Reise geht….!

  20. Diese Kerle kommen immer Rudeln. Dann fühlen sie sich ganz besonders stark. So wie auch letzte Woche in Frankfurt berichtet wurde, wo letzten Freitag eine Jugendbande von 10 Kerlen im größten Einkaufszentrum mitten auf der Zeil im MyZeil die Security Beamten verprügelten. Die Jagd ging über alle Etagen vor den Augen der geschockten Kunden!

    Unsere Staatsoberhäupter würden sagen: Daran werden wir uns gewöhnen müssen.

    Das Weihnachtsmassaker von Berlin ist jetzt fast 4 Wochen her und welche Konsequenzen hat man daraus gezogen? Gar keine! Es wird nur gelabert und gelabert! Sonst passiert gar nichts. Und so wird es bis zu den Wahlen weitergehen!

    Die Leute kann man nicht abschieben weil die Fluggesellschaften nur 4 Plätze zur Verfügung stellen?? Wie bitte?? Warum kann man keine Sondermaschinen starten?? Keine Schiffe klarmachen?? Das geht wohl nur landeinwärts?

    Gestern wurde berichtet, Türkish Airlines plant im Sommer den 4. täglichen Flug von Istanbul nach Köln! Da fragt man sich auch wer kommt alles?? Dass man 4 Flüge am Tag von IST braucht?? Was soll das? Wird wieder etwas heimlich gemacht? Kommen die Flüchtlinge jetzt wieder über die Luftbrücke?

    Es ist alles nicht mehr zu ertragen! Die ganze Flutung von Fremden geht nicht spurlos an den Leuten vorbei, aber geht allen gewaltig gegen den Strich! Niemand will diese Leute hier haben, die unser einst so schönes Land in einen Affenstall verwandeln!

  21. Antifa lockert Radmuttern an Rettungswagen und nimmt den Tod von Menschen in Kauf

    Da fällt mir gerade ein, dass muslimische Jugendliche in vielen europäischen Städten Polizei-, Feuerwehr- und Rettungswagen angreifen und sie teilweise mit faustgroßen Steinen von Brücken bewerfen oder sogar mit Pistolen auf sie schießen. Haben sich der Antifa mittlerweile diese gewalttätigen Muslime zugesellt und üben jetzt auch diese Gewalt aus oder übernimmt die Antifa aus Solidarität zu den Muslimen jetzt diese Gewalt von den Muslimen? Mann, das ist alles so krank. Und warum unterstützt die Bundesregierung diese Antifa auch noch moralisch und finanziell?

    https://nixgut.wordpress.com/2017/01/11/antifa-entdeckt-die-ausrottung-der-deutschen-fuer-sich/

  22. #19 Made in Germany West (12. Jan 2017 08:35)
    OT
    Flüchtlinge in Hamburg
    Bürgermeister Scholz: Schnellere Abschiebungen!
    ++++

    Die übliche Dampfplauderei eines Sozen.
    Das kann Seehofer, Merkel und das übrige Regierungsgesindel auch ganz gut.
    Fakt ist aber, Deutschland wird weiter massenhaft mit Kuffnucken zugemüllt und es ändert sich gar nichts!

  23. Weiterverbreiten! E-Mail Adressen findet ihr in Mitarbeiterlisten, Vereinen usw.

    Mitgliederlisten von Verbänden sind da ertragreicher. Allerdings sind diese unterschiedlich gepflegt und können bis zu 20% Schrott enthalten.

  24. #3 Eurabier

    Die meisten Wölfe die wir hier in Deutschland haben kamen nicht evolutionsbedingt wieder zurück. Sie wurden illegal von linksgrünen Spinnern und „Naturschützern“ angesiedelt. Du kannst in Polen und Russland handzahme Wolfsjunge kaufen. Diese werden dann in Transportern über die Grenze gebracht und ausgesetzt. Solche Transporter wurden schon angehalten. Auch die AFD hat, ich glaube im brandenburgischen Landtag, einen Antrag vorgestellt, aggressive , einzelne Wölfe abzuschiessen, damit das Rudel wieder die Furcht vorm Menschen lernt. Wurde selbstverständlich abgelehnt. Die Linken und Roten wollen erst Studien in Auftrag geben und abwarten.

  25. #24 jeanette (12. Jan 2017 08:39)
    Diese Kerle kommen immer Rudeln. Dann fühlen sie sich ganz besonders stark…

    Der Fachbegriff nennt sich IQ-Bündelung… sonst kämen die gar nicht lebend über die Straße :O)

  26. @ #34 Verwirrter (12. Jan 2017 09:01)

    Ich zähle die Tage bis zu Trumps Amtsübernahme. Hoffentlich macht er Merkel und ihrer EUDSSR die Hölle heiß.

  27. OT

    Dieser Schuß wird nach hinten losgehen !

    .
    „“Moderner Arbeitgeber“
    Für mehr Offenheit: Von der Leyen veranstaltet Sex-Seminar bei der Bundeswehr
    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will für die Bundeswehr ein Sex-Seminar veranstalten lassen. Ziel der Maßnahme ist einem Medienbericht zufolge die Truppe bunter zu machen. Dadurch soll die Bundeswehr auch für sexuelle Minderheiten geöffnet werden.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/moderner-arbeitgeber-fuer-mehr-offenheit-von-der-leyen-veranstaltet-sex-seminar-bei-der-bundeswehr_id_6483481.html

  28. #6 Eurabier (12. Jan 2017 08:12)

    Aus dem Land, in dem Hannelore Krafts SPD-VersorgungspostInnen schmarotzen:

    Allein schon wie der Type gekleidet ist, einfach ekelhaft.

  29. #35 Freya- (12. Jan 2017 09:03)

    es tut mir im herzen weh, wie die über den herr trump herziehen, unerträglich.

  30. #36 Marie-Belen (12. Jan 2017 09:07)

    OT

    Dieser Schuß wird nach hinten losgehen !

    .
    „“Moderner Arbeitgeber“
    Für mehr Offenheit: Von der Leyen veranstaltet Sex-Seminar bei der Bundeswehr
    Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen will für die Bundeswehr ein Sex-Seminar veranstalten lassen. Ziel der Maßnahme ist einem Medienbericht zufolge die Truppe bunter zu machen. Dadurch soll die Bundeswehr auch für sexuelle Minderheiten geöffnet werden.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/moderner-arbeitgeber-fuer-mehr-offenheit-von-der-leyen-veranstaltet-sex-seminar-bei-der-bundeswehr_id_6483481.html
    —————————————

    Uschi mach kein Quatsch ….

    die Welt lacht nicht nur über Deutschland, sondern auch schon lange über diese Bundeswehr !!!

    ich will hier nicht das Militär schönen, aber was ist aus der deutschen Armee geworden, das gerade so viel militärische Tradition hat

    Kita Plätze in Kasernen , Flachbildschirme … — das ist echt ein Witz …
    hauen Sie einfach auch zusammen mit Merkel ab, Frau v.d.L. !!!!!

  31. Schade das ihr nicht über den tollen Bessermenschen aus dem Hallenbad berichtet hat der vor nem Kind gewichst hat,der hat gleich richtig böse auf die Mütze bekommen,der muss jetzt nämlich in nen anderen Schwimmbad weiter wichsen.

    Hat da Hallenverbot,Haftbefehl gabs nicht ist nicht zu erwarten das er flüchtet.Bei der abartigen Polizei und der Justiz kein Wunder der müsste ja komplett bescheuert sein.

    Was sind das eigentlich noch für Eltern die ihr Kind alleine im Schwimmbad lassen??

  32. Was haben diese Invasoren uns Deutschen voraus? Ganz einfach, ihren Glauben. Durch diesen Glauben, an den Todesgott, können sie kommunizieren, sich verbinden und gemeinsam agieren. Und die Deutschen? Was verbindet die Deutschen? Smartphone, Musik über Kopfhörer, idiotische Fernsehshows und Serien? Wenn die die Individualisierung und damit die soziale Verkrüppelung der deutschen Gesellschaft so weiter geht, hat die autochthone Bevölkerung keine Chance gegen dieses Heer der Invasoren.

  33. Mal drauf achten: in Ägypten oder Syrien bewegen sich junge Frauen fast nie alleine in Großstädten. Fast immer eingehakt bei einer anderen Freundin.

    Genau das Verhalten sieht man jetzt mehr und mehr auch in Deutschland.

    Historischer Zivilisationsbruch.

  34. Afghanen sind das korantreueste Klientel, sie ermorden jeden, der den Koran nur schief anschaut.

    Christen sind für Afghanen nur Untermenschen, schlimmer als Vieh, wie Hunde, die niedrigsten Kreaturen(Kafirun/Kuffar), genau wie es Allah u. Mohammed im Kloran befehlen.

    Kleinwüchsige gierige islamische Inzucht-Afghanenmännchen strömen derzeit in Massen nach Deutschland. Vorhin durften sie(Einer mit Schlitzaugen, wie der Maria-Mörder Hussein Kavari, ein MuFl um die 25 J. Tarnung: sich wie ein westl. Teenager aufbrezeln.), in Berlin eingefallen, in ARD-Kammeras klagen, wir (Medien, Deutschen) würden immer nur von Abschiebung reden.

    Zwei (islamische) Bomben seien just in Kabul explodiert… Niedesachsen plane deshalb Abschiebungen (der Moslemkrieger) ins Islamland Afghanistan auszusetzen.

    Na und, in Deutschland morden die Afghanen bzw. Moslems doch auch, fahren mit LKW in Berlin in Chisten hinein, vergewaltigen u. morden mit Äxten, Macheten u. Messern!

    Alle Moslems ´raus aus Deutschland, inkl. Islam-Missionare Tibi, Khorchide, Abdel-Samad, Idriz, Mansour, Foroutan, Forudastan, Nouripour, Özoguz-Sippe, Kolat-Inzuchtpaar, Chebli-Clan, Saleh, Özdemir, Özkan, Bayram, Tas, Ulu usw.!!!

    Räuberische Georgier u. Zigeuner, Vergewaltigungs- u. Drogenneger(z.B. Somalier, Nigerianer, Eritreer, Gambier u. Malier), ob Moslems, Animisten, Scheinchristen oder Synkretisten müssen ´raus aus Deutschland!!!

    Gambia hat schon vor Monaten einen neuen Negerkönig gewählt. Er möchte Gambia demokratischer aufbauen. Alle gambischen Negermännchen sofort zurückschicken.

  35. @ #40 Naddel2 (12. Jan 2017 09:23)

    Auch dies ein islamischer Hebel, Islam u. Scharia in Deutschland zu verankern:

    Frauen „belästigen“, bis sie korankonform(33;59) unter den Tschador kriechen oder zuhause bleiben.

  36. #42 Freya-
    Der Wiederstand wächst. Gestern hat jemand die Wiki-Seite von Acosta (CNN Reporter) abgeändert, Todesdatum 11. Januar 2017:)

  37. Ich schreibe es hier jeden Tag; es wird und kommt als noch schlimmer! Wir können dagegen nix tun, außer auf die Gasse gehen, demonstrieren und uns von den Rot-SA-Aktivisten/Antifanten oder Bullen nötigen lassen. Das führt nur wieder zu Unmut auf beiden Seiten! Links ist leider zur Zeit besser/stärker aufgestellt als Rechts bzw. der Gesund Menschenverstand und die Patrioten! Also gibt es nur eine adäquate Möglichkeit für uns und das ist da, wo’s dem System so richtig weh tut – das Geld!! Also stellt die Arbeit ein, bezahlt nix mehr und in spätestens drei Tagen ist der Puff dicht!!! Generalstreik jetzt!

  38. Wo geht Autor Schule? Ein „unschönes Bild“ spielt sich nicht ab und Gesichtsverletzungen trägt man nicht “ von sich“.

  39. Strobl heißt bosnisch-herzegowinischen Muselman willkommen, der hier eine Haftstrafe beginnt, weil böse Deutsche immer noch Vorurteile gegen Muslime haben. Die Strobl wird ihn rehabilitieren und kann das dann als Tatort der ARD verkaufen.
    Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) – Am 31. Oktober 2014 wurde in Leimen eine damals 67-jährige Frau von ei-nem zunächst unbekannten Mann überfallen und lebensgefährlich verletzt.
    Durch die akribische Arbeit der eingesetzten 35-köpfigen Sonderkommission „Weinberg“ und der Staatsanwaltschaft Heidelberg konnte ein heute 50 Jahre alter bosnisch-herzegowinischer Staatsangehöriger ermittelt werden, der der Tat dringend verdächtig ist und zum Ermittlungszeitpunkt bereits eine Haftstrafe in Kroatien wegen der Begehung anderer Eigentumsdelikte verbüßte.
    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde ein europäischer Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und schwerem Raub erlassen. Darüber hinaus wurde beantragt, den Beschuldigten nach Verbüßung der Haftstrafe in Kroatien nach Deutschland auszuliefern, was die kroatischen Behörden bewilligten.
    Am Samstag, den 7. Januar, traf der Beschuldigte schließlich in Heidelberg ein. Im Laufe des folgenden Sonntags wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der ihm den bestehenden Haftbefehl eröffnete. Anschließend wurde der 50-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3532493

  40. Auch daraus könnte Strobl einen Tatort machen und der ARD für viel Kohle verkaufen. Dass die falschen Wasserwerker südländisch aussehen, könnte sie lassen. Sie müssten aber der betagten Dame etwas Gutes tun, nicht wie in dieser Polizeimeldung, die den Edelmut der Orientalen nicht richtig wiedergibt. Lehre aus diesem Tatort könnte sein, wer sein Misstrauen gegen Kulturbereicherer überwindet, dem geschieht durch diese sehr viel Gutes. Eine deutschfeindliche Nebenhandlung müsste sich auch noch finden, damit die Strobl richtig gut Kohle macht.

    Mannheim (ots) – Am Dienstagmittag wurde eine 90-jährige Rentnerin in ihrer Wohnung im Quadrat H7 bestohlen. Gegen 14:30 Uhr klingelten zwei bislang unbekannte Männer, die sich als Wasserwerker ausgaben, an der Haustür der Geschädigten. Sie erklärten der Seniorin, dass sie deren Wasserzähler ablesen wollten. Als die Frau dies verweigerte, fragte einer der beiden, ob er ihre Toilette benutzen dürfte. Die Geschädigte ließ beide daraufhin in ihre Wohnung. Während des Toilettengangs, stahl sein Komplize unbemerkt den Geldbeutel der 90-Jährigen. In diesem befand sich Bargeld in Höhe von ca. 1.000 Euro.
    Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Männern mit südländischem Phänotyp geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Innenstadt unter Tel.: 0621/1258-0 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3532582
    Große Freude in H7, echt südländisch aussehende, falsche Wasserwerker korrigieren von bösen, richtigen Wasserwerkern mit deutschem Aussehen falsch abgelesene Verbrauchsdaten und bewahren eine betagte Kleinrentnerin vor einer überteuerten Rechnung.

  41. Boykottiert türkenläden und sonstige läden wo ausländer drinne sind .Das sind eh nur geldwäsche und drogen umschlag plätze .

    AFD ODER UNTERGANG!!!!!!

  42. #6 Lepanto2014
    Hatte mich jetzt auch etwas gewundert, dass es im Schwenninger CityRondell eine Buchhandlung gibt und dachte es war vielleicht in der Stadtbibliothek und der Jugendliche wurde von den Kulturbereicherern über die Muslen gezerrt. Aber es gibt tatsächlich eine Filiale der Osianderschen Buchhandlung im CityRondell. In solchen Einkaufszentren treiben sich ja vornehmlich Kulturbereicherer rum, so daß Leute, die Buchhandlungen aufsuchen, davon abgeschreckt werden.

  43. Massenweise fallen Merkels fremdkulturelle Krieger in Deutschland ein. Hier müssen die mickrigen Männchen von 1,60m feststellen, daß schon deutsche Frauen bei gleicher Größe für klein gelten.

    Welche deutsche Frau möchte einen faulen unzärtlichen potthäßlichen Hutzelzwerg aus Islamistan oder Niggerien durchfüttern? Außer paar abgerutsche Weiber keine!

  44. #55 Santo Stupido (12. Jan 2017 10:36)
    Wo geht Autor Schule? Ein „unschönes Bild“ spielt sich nicht ab und Gesichtsverletzungen trägt man nicht “ von sich“.
    ++++

    Er trägt aber den Schwachsinn mit sich.

  45. DANKE, MAD MAMA!

    Wieviele Tausende „Einzelfälle“ hat die Hexe in Berlin schon auf dem Gewissen?

  46. Deutschland muß wieder eine kuffnuckenfreie Zone werden!
    Vor allem ohne Islamisten.
    SOFORT!
    AfD wählen, sonst wird das nix!

  47. #53 Maria-Bernhardine (12. Jan 2017 10:01)

    Du sagst es exakt.

    Und Du weißt auch, welche anderen Methoden noch dafür benutzt werden….

    Leider wird auch das in Deutschland definitiv passieren.

    Die Einheitsparteien und ihre Wähler nehmen das in Kauf.

  48. Ja sie können es nur in Gruppen egal was, das Dreckspack. Dank der links grünen Maden die sich am Volkswohl fett fressen.
    Wie lange das so noch geht fragte mich gestern eine Frau Mitte 30 als sie merkte sie kann mit mir offen reden.
    Ich antwortete keine Ahnung, aber so lange noch irgendwie alle mitmachen und all den Scheiss bezahlen wohl schon, leider!
    Sie hätte Angst um Alles was ihr lieb und wichtig ist.
    Die Polizei meint sie hilft sowieso nicht. Die haben nur Angst das sie ein Dizipinarverfahren angehängt bekommen, wenn sie deutschen helfen.
    Das nenne ich mal Vertrauen!
    Sie habe jetzt Pfefferspay gekauft.
    Ich konnte ihr nicht sagen, dass das im Ernstall nicht reicht.

    Ich für meinen Teil werde bei einem Angriff nicht auf die Gender Islam freundliche Polizei warten.
    Nein ich werde das auf meine Art lösen. Und das ist die selbe Art wie mein Urgrossvater Otto und mein Grossvater Karl das gelöst haben. Man kann auch sagen das ist deutsche Tradition.
    Da ich keine Steuern und auch keine GEZ an die Brd GmbH bezahle, kann ich auch laut Handelsrecht was in der Firma ausschliesslich gilt keine Dienstleistung Firma (Polizei) in Anspruch nehmen. Lach

    Also hilf dir selbst, ist sowieso am Besten.

    Bewaffnet euch so lange ihr noch könnt!!!

  49. Kann mir mal jemand den Unterschied zwischen einem „unschönen Bild“ und einer Menschenjagd erklären?

    Ah, Moment, ich weiss…wenn Deutsche Ausländer verprügeln ist es eine rassistisch motivierte Menschenjagd, aber wenn Ausländer Deutsche verprügeln, ist es nur ein „unschönes Bild“.

    Ich habe verstanden.

  50. *http://www.bo.de/lokales/ortenau/11-fluechtlinge-aus-syrien-aufgegriffen

    Kurz nach Mitternacht haben Beamte der Bundespolizei Offenburg 11 syrische Bürgerkriegsflüchtlinge in einem Nachtzug aus Paris aufgegriffen.
    Nach Polizeiangaben waren die Männer im Alter von 18 bis 37 Jahren waren zum Teil schon seit einem Jahr auf der Flucht.
    Ein Brüderpaar sagte in der Vernehmung aus, über den Libanon mit einem Boot nach Italien gekommen zu sein.
    Sie hätten 10.000 US Dollar an Schleuserorganisationen gezahlt.
    Ebenfalls in diesem Zug befanden sich noch ein Flüchtling aus Afghanistan und der Elfenbeinküste. Im Bahnhof Offenburg kam ein 30-jähriger Inder an und bat um Asyl.
    Alle werden zur Landeserstaufnahmestelle nach Karlsruhe gebracht.
    Im Zeitraum vom 1. Januar bis 30. September 2014 wurden im Bereich der Bundespolizeiinspektion Offenburg 2739 unerlaubte Einreisen ermittelt.
    Zum Vergleich waren es im selben Zeitraum des Jahres 2013 1831 unerlaubte Einreisen.

    *http://www.bo.de/suche?searchstring=unerlaubte+Einreisen
    4.Januar 2017 : Seit Jahresbeginn reisten im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei Offenburg 41 Menschen illegal nach Deutschland ein.
    2016 waren es mehr als 2.300.
    (Anmerkung:Da fehlt doch jeweils eine Null ? 410/23.000 🙂
    ——————
    Deutschland und sogar Südbaden sehnen sich nach einem Leben
    ohne perverse illegale Lüstlinge ,
    ohne ausländische Kriminelle ,
    ohne auffällige „Südländer“ ,
    ohne tödlichen Islam …
    und ohne deren mürkülantische Komplizen
    ——————
    *http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/18-jaehriger-streift-passanten-am-offenburger-stadtbuckel-und-wird-verpruegelt

    *http://www.bo.de/nachrichten/nachrichten-regional/mordprozess-wegen-toedlichem-streit-in-freiburger-wg-beginnt

    Der eher unreligiöse Angeklagte habe dabei aus Hass und Verachtung für die Geschädigte wegen derer bekennender Religiosität gehandelt

    ??

    *http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/asylbewerber-in-bad-saeckingen-greift-sicherheitsdienst-an

    *http://www.badische-zeitung.de/polizei-meldungen/schlaegerei-zwischen-asylbewerbern-und-sicherheitskraeften-in-donaueschingen

  51. Naja, da die meisten Fußsoldaten der Sultanischen Eroberungsarmee (noch) unbewaffnet sind, müssen sie sich die dreckigen, ungläubigen Kuffar halt mit Fäusten und Stiefeln Untertan machen.
    Vielleicht gibt es in diesen Gemeinden noch kein Waffenlager, ich meine, Moschee.

  52. „Als er diese auf ihr Fehlverhalten ansprechen wollte, wurde der Geschädigte unvermittelt zu Boden geschlagen und, dort liegend, noch getreten.“ (Orientalische Jagdszenen aus Mainz, oben!)

    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ klärte uns Maria Böhmer (CDU), Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, schon vor Jahren auf.

    Zutreten und Nachtreten sind dabei die bevorzugten Äußerungsformen unserer Kulturbereicherer aus dem Morgenland, mit „ihrer Herzlichkeit und Lebensfreude“, was uns allerdings in TATORT, „Lindenstraße“ oder Polizeiruf 110 nicht unbedingt gezeigt wird, da wimmelt es dafür umso mehr von „böhsen Rechten“, die sogar in perverser Verkehrung der Realitäten Kopftuchschlampen sexuell belästigen.

    Dass Zu- und Nachtreten zur Folklore auch „akademisch gebildeter“ Orientalen gehört, bewies am Montag Mehmet („Mohamed“)Daimagüler, geschäftstüchtiger und eloquenter „Nebenkläger im Münchner NSU-Prozess“, in „Hart aber Fair“, ohne, dass er vor die Tür gesetzt worden wäre wegen seines unverhohlenen Zynismus!

    Auf die Opfer des ISlamischen Terrors der letzten Monate und vor Weihnachten trat Daimagüler noch einmal ein, indem er sinngemäß meinte, man solle hier nicht so ein Gedöns machen!
    Er bemühte dazu sogar die Opfer des linksextremistischen RAF-Terrors (Detlev Rohwedder) und – „natürlich“! – des NSU-Terrors, um in ungewohnter Weise zu relativieren.
    Dermaßen kackfrech relativieren die Multikulturalisten in der Regel seltener, selbst die Claudia Toths, Kipping Langstrumpfs und Käßmänninnen etc. pp. lassen erst einmal die Toten unter die Erde bringen (und etwas mediales „Gras“ darüber wachsen und andres Gras auf sich einwirken) – zu solcherlei Unverschämtheiten muss man schon einen ISlamischen Migrationshintergrund aufweisen, dann darf man dafür nahezu alles.

    Da darf auf deutschen Straßen auch massenhaft „Todesstrafe“ und Lynchjustiz gefordert werden und „Juden ins Gas“ und „Tod Israel!“ skandiert. Wichtig ist, dass diejenigen, die das brüllen, „Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, Herzlichkeit und Lebensfreude“ sind – eben Muslime!
    Dann freuen sich auch alle Gutmenschen über solcherlei kulturelle Bereicherung und fröhliche Traditionspflege!

  53. #72 Aktiver Patriot (12. Jan 2017 18:43)
    Das reicht nicht aus, der ganze Schweinestall, der an ihr dranhängt muss mit weg sonst bringt das nichts.

    Heute im Lokus: Der Winter kommt, eine Katastrophe für unsere „Flüchtlinge“, wir „müssen helfen“. Ich wünsche mir mindestens 40°-. Das Meiste sind illegale Wirtschaftsmigranten und sonst gar nichts.

    Die Kommentare dazu sind köstlich, es scheinen einige Michel aufzuwachen – das freut mich.

    „Wir müssen helfen“ – einen Dreck müssen wir.

    http://www.focus.de/politik/videos/wir-muessen-helfen-frau-merkel-winter-auf-balkan-route-wenn-wir-jetzt-nicht-handeln-droht-eine-katastrophe_id_6487463.html

  54. 1. 40 yps (12. Jan 2017 09:00)
    #24 jeanette (12. Jan 2017 08:39)
    Diese Kerle kommen immer Rudeln. Dann fühlen sie sich ganz besonders stark…
    Der Fachbegriff nennt sich IQ-Bündelung… sonst kämen die gar nicht lebend über die Straße :O)
    ——————

    Ich verrate Ihnen wie die über die Straße kommen immer im Entenmarsch oder im Fächer aber nur BEI ROT! Es muss rot sein wenn die über die Straße gehen. Und sollte unsere gütige Mutter diesen Kerlen auch noch einen Führerschein ermöglichen, dann werden genau diese Kandidaten ebenso BEI ROT mit ihren alten Schüsseln über die ROTE AMPEL klappern, genauso wie sie als Fußgänger keine Zeit zum Warten haben, sich überall vordrängeln, so werden sie sich als Autofahrer verhalten!

    Warten, leise sprechen, nicht alle durcheinander schreien, nicht auf die Straße spucken, nicht kiffen auf der Straße, keine Frauen anstarren oder belästigen, niemanden und nichts anfassen, mein und dein unterscheiden lernen, Türe aufhalten, Ladys vor lassen……. Es gibt noch viel zu tun/zu lernen vor den kostspieligen verschenkten Deutschkursen!

Comments are closed.