Am Donnerstag berichtete das NDR-Hamburg-Journal (ab 7:29 min) über den Fall des afghanischen Schülers Reza, der zusammen mit seiner Familie in seine Heimat abgeschoben werden soll. Eine „spontane“ Demonstration von 200 Mitschülern der Waldorfschule Wandsbek war die Folge. Das Hamburg-Journal stellte den Fall – wie für die ARD üblich – aus der Perspektive des Betroffenen und seiner Mitschüler dar, hat aber das Verdienst, dass überhaupt darüber informiert wurde. Das kritische Nachfragen, das sich die Journalisten der Lückenpresse abgewöhnt haben, holt PI an dieser Stelle nach. Ein Auszug aus dem Bericht:

16 Monate lang dachte Reza Morvat, er wäre auf dem richtigen Weg. Er ist ein guter Schüler, will in vier Jahren mit seinen Schulkameraden zum Abitur antreten. Aber seit vor einer Woche der Ausreisebescheid für ihn und seine Familie kam, steht für den Neuntklässler alles auf dem Spiel.

‚Ich bin einfach enttäuscht geworden und habe ich gedacht, oh, ich hab zwei Jahren hier, fast zwei Jahren hier Deutsch gelernt. Ich hab’ mich bemüht Deutsch zu lernen, ähm hier mich zu integrieren, aber jetzt diese Bescheid, dieser Bescheid, ja so, viel enttäuscht.’

Über Nacht haben seine Mitschüler von der Waldorfschule in Farmsen [= Waldorfschule Wandsbek, PI] es geschafft, fast 200 von ihnen kommen heute, um für ihren Freund zu kämpfen. Schicksale wie das von Reza spalten auch die Regierungskoalition.

Dazu vier Punkte:

1. „Über Nacht“ sei die Demo von Mitschülern organisiert worden, so stellt es der Bericht dar, weil alle 200 „Freunde“ von Reza wären. So ganz ohne Lehrerhilfe ist das trotzdem nur schwer vorstellbar. Die erste Frage wäre, inwiefern die Lehrer bei der Vorbereitung halfen, zum Beispiel bei der Anmeldung und Durchführung der Demonstration. Bei dem Erwachsenen, der gegen Ende des Berichts Anweisungen gibt, könnte es sich um eine Lehrkraft handeln.

2. Geschah die Vorbereitung zur Demo (Plakate malen) während der Unterrichtszeit, lag die Demonstration vielleicht selbst noch in der Unterrichtszeit? Wenn zum Beispiel Plakate vorher in der Schule gemalt wurden und die Lehrkräfte anschließend die Demonstration begleiteten, so wäre damit ein Gruppenzwang auf die Schüler ausgeübt worden, die sich nicht beteiligen wollten.

3. Auch wenn Reza wirklich einen netten Eindruck macht, handelt es sich doch um eine rechtskräftige Abschiebungsverfügung. Und wenn grüne und rote Politiker eine andere Republik wollen, in der Gerichtsurteile nur gelten, wenn sie (ihren) diffusen Moralvorstellungen genügen, so muss auch die gegenteilige Meinung, für eine Abschiebung von Reza und für die Gültigkeit von Gerichtsurteilen, möglich bleiben. Das ist nicht mehr der Fall, wenn Lehrer als Vorbilder einseitig Partei ergreifen. Einige der skandierenden Schüler („Reza bleibt hier!“) spiegeln diesen Zwang wieder, sie wirken wie adrett aufgestellte Hitlerjungen, nicht wie engagierte Vertreter einer eigenen Meinung.

4. Reza irrt, wenn er meint, dass er durch gutes Deutschlernen einen Aufenthaltstitel für Deutschland erworben hätte. So unschön es auch ist, wenn hier wieder einmal ein Falscher abgeschoben wird, der sich positiv vom verrohten importierten Proletariat absetzt, seine Ansicht ist falsch. Das Erlernen der Sprache und die Integrationsbereitschaft sind keine besondere Leistung, sondern bleiben eine Selbstverständlichkeit für jeden, der sich länger in unserem Lande aufhält; auch wenn das zu wenige Deutsche einfordern und sich die meisten „Refugees“ einen Dreck darum scheren.

Reza vergisst in seiner Enttäuschung, dass er und seine Familie vom deutschen Steuerzahler anderthalb Jahre lang großzügig versorgt wurden. Weder für Essen und Trinken noch für Wohnung, Arztbesuch und Taschengeld musste er irgendwelche Gegenleistungen erbringen, das Wort Danke kommt ihm dafür nicht über die Lippen. Die 174 Euro Schulgeld für die Waldorfschule dürften auch von deutschen Eltern kommen, nicht von seinen. Also, Beschwerden bitte an die eigene Familie und an die afghanische Regierung, nicht an unsere.

Kontakte für die Punkte 1 bis 3:

» Rudolf Steiner Schule Hamburg-Wandsbek
Rahlstedter Weg 60
22159 Hamburg
Tel.: 040/645 895-0
Fax: 040/645 895-20
Mail: schule@waldorfschule-wandsbek.de
Web: www.waldorfschule-wandsbek.de

» Behörde für Schule und Berufsbildung
Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Tel.: 040 – 428 28 0 oder 115
webmaster@bsb.hamburg.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

109 KOMMENTARE

  1. Diesem sehr guten Artikel bzw. der Analyse von PI ist nichts hinzuzufügen.

    Außer der Frage, ob diese Walldorfschule nicht eine Patenschule in Afghanistan hat oder gar bereit wäre, ein Jahr Unterricht der ganzen Klasse in Afghanistan abzuhalten? Ich glaube nämlich, dass vergleichende Religions- und Kulturgeschichte nicht Teil der Waldorfschulen ist, deren Ideen allzu nett vergesslich auf unsere Kinder losgelassen werden.

  2. Deutsche Soldaten werden in Afghanistan abgeknallt, durch Bomben zerfetzt, und die jungen Herren liegen hier in unseren sozialen Hängematten herum.

    Ab nach Hause und gegen die Feinde gekämpft.
    Parellel dazu: Unsere Soldaten nach Hause, um unsere Grenzen zu schützen.

  3. ich verstehe diese jungen Schüler nicht..Wie werden diese eigentlich heutzutage erzogen?

    Auch gerade die männlichen jungen Schüler müssten doch wissen,dass diese auch betroffen sind durch die heutige Politik.
    Da Millionen männliche meist junge Flüchtlinge eingereist sind,stimmt ja auch in deren Altersgruppen die Verhältnismäßigkeit nicht mehr,wegen diesem Männerüberschuss.

    Und junge Frauen werden natürlich auch Opfer von Merkels Politik,da Merkels Gäste sich täglich nehmen,was diese wollen und dies mit Gewalt,wie man es täglich hört und liest!!

    Wie verblendet ist die heutige Jugend eigentlich??

    Die schaufeln sich mit ihrem TUN doch ihr eigenes Grab..
    Unfassbar,oder??

  4. wenn das läuft wie früher, da hiess es antreten zum Protest gegen den Irakkrieg, wer nicht mitmachen wollte musste am Ersatzunterricht teilnehmen natürlich bei härtesten Knochen von Lehrer der so etwas strikt ablehnte (als 14jährige weiss man sowas nicht unbedingt zu schätzen)

  5. Naja … wenn ich überlege, wie viele integrationsunwillige Schwachmaten in unserem Land herumlaufen und täglich neu hereingelassen werden, dann Ärgert mich die Abschiebung von denen, die sich bemühen schon sehr. Was soll das ? Auch eine Freundin von mir (aus der Ukraine) hat es erwischt. Sie war bereits 4 Jahre hier, spricht fließend deutsch und hat mehr als hart gearbeitet. Die Grabscher aus Marokko strömen weiter in Massen in meine Stadt (Nürnberg)! Sorry, aber das ist unverständlich und zeigt, wie schwachsinnig und wirr unsere „Regierung“ handelt.

  6. Die heutigen leider zumeist antideutschen Schüler können dank Bildungsreformen nichts mehr, Waldörfer eh nicht, aber wie man nee Antifa-Demo organisiert, so mit Transparent dümmlich-naiven Sprüchen und marschieren in Schwarzer-Block-Formation das können die.

    Das wird nicht reichen um gegen die junge patriotische ostasiatische Konkurrenz zu bestehen.

  7. Kapiere immer nicht, wie sämtliche männlichen jugendlichen Deutschen sich gegenwärtig zu Cuckolds abstempeln lassen und diese abartigen Lebensverhältnisse auch noch verteidigen.

  8. #6 0d1n

    Die afghanische Axtfachkraft aus Würzburg galt auch als SUPER integriert. Auch für diesen islamischen Killer aus Würzburg wären seine von den linken LehrerInnen mutwillig verdummten Mitschüler auf die Straße gegangen um seine Abschiebung zu verhindern.

  9. Der gute Schüler wird sicherlich in seiner Heimat sinnvoller gebraucht.
    Da kann er mit seiner Ausbildung besser die Vorteile des ISLAM gegenüber der christlichen Religion erklären. Da wird er auch neue Freunde gewinnen und diese Freunde mit der Erkenntnissen vom Deutschland bereichern.
    Fazit- Wir möchten seiner Rückführung Richtung Heimat nicht entgegenwirken.

  10. Haben dieselben Schüler auch spontan eine Lichterkette gebildet zum Gedenken an ihren 15jährigen Altersgenossen in Hamburg, der erstochen wurde.

  11. #8 Dortmunder Bürger

    Danke für Ihren Hinweis

    müssen wir alle gleich schreiben??

    Es reicht doch,wenn dies bei den Leitmedien der Fall ist.
    Wenn man mich verstehen will,versteht man mich auch 🙂

  12. Hamburg – war doch klar. Dieses Linksversiffte verkommene Hamburg. Der soll sein Land aufbauen. Da ist er richtig. Die brauchen junge Burschen.

  13. Dieser Artikel ist differenziert und dadurch sehr gut geschrieben. Niemand aus dem nicht EU Ausland hatte das Recht sich hier ohne Visum selbst einzuladen und durchfüttern zu lassen. Erst recht nicht, wenn die zuständige Behörde und ein Gericht keinen gültigen Aufenthaltsgrund mehr sehen. Es gibt sicher hundertausende solcher Fälle und könnten bald schon Millionen sein, daran sollte auch mal gedacht werden. Die politischen Akteure täten gut daran, sich endlich mal wieder um Deutsche Interessen zu scheren und nicht länger den Staatshaushalt durch (Pseudo-)Flüchtlinge zu belasten.

    Mit gutem Gewissen:

    Raus mit denen!!!
    Alles andere ist nicht unsere Sache.

  14. Was erwartet man schon von der WALDORFSCHULE!
    Die Schüler von der WALDORFSCHULE haben es im richtigen Leben überall schwer, ernst genommen zu werden!
    Was ist das überhaupt für eine Schule in der man lernt, demonstrieren zu gehen, besser gesagt Krawalle zu organisieren, sich gegen bestehende Gesetze aufzulehnen?

  15. Ein Anrecht auf Aufenthalt hier in Deutschland haben nur jene, welche verfolgt sind und deswegen Asyl gewährt bekommen. Es hat nichts mit Sprache zu tun. Die Einwanderung aus anderen Gründen ist anders geregelt.

  16. Ich halte es da so , wie KGE .
    Wir haben einen ( amerikanischen Präsidenten ) Menschen geschenkt bekommen und ich freue mich darauf , oder so ähnlich .

  17. Wenn für Reza Tausende Schmarotzer und Rapefugees abgeschoben werden,kann man ja mal ein Auge zu drücken und den tüchtigen Burschen hier behalten.

  18. Ich kann diesen Dreck nicht mehr hoeren… Wir lassen unsere Freunde nicht gehen….
    Was fuer Idioten!

  19. Ist es tatsächlich möglich, dass man inzwischen so schnell für`s Abi vorgemerkt wird? Genügt schon der Flüchtlingsstatus und ein bißchen guter Wille, um das zu erreichen, wofür sich einheimische Schüler jahrelang abmühen?
    Es gibt wohl was ich schon länger befürchte, für junge Ausländer Sonderkonditionen – vor allem im Fach Deutsch!
    Die Deutschkenntnisse des jungen Mannes dürften m.E. nicht mal für eine halbe Seite Aufsatz reichen.
    Klar, Gutartigkeit und Lernbereitschaft sind anzuerkennen, aber sind sie – wie schon andere Kommentatoren bemerkten – nicht eigentlich selbstverständlich für jemand, der mitsamt seiner Familie jahrelang hier durchgefüttert wurde!?
    Aber es passt alles wieder mal zusammen…

  20. Merkwürdig, es werden grundsätzlich nur die illegalen Migranten abgeschoben, die perfekt integriert sind, fließend Deutsch können, bei Mitschülern oder Nachabarn äußerst beliebt sin, sich in mindestens 3 Vereinen engagieren. So ungerecht ist die Welt. Bringt mir eine Schale für meine Tränen!
    😉

  21. Das ist genau das was in deutschen Schulen passiert.

    Die Prinzipien Humboldts (etwas erforschen und daraus seine Schlüsse ziehen)gelten nicht mehr, weder auf deutschen Unis wo man politisch Andersdenkende mundtot schreit, noch in deutschen Schulen, wo man Kindern erklärt was für Schlüsse sie ziehen müssen noch bevor sie etwas erforschen.

    Den Kindern, die zu Geißeln ihrer grün-entarteten Lehrer geworden sind, bleibt nichts anderes übrig als mitzumachen um nicht als Rassist, Umweltverschmutzer oder Homophober ausgegrenzt zu werden.

    Der Sozialismus ist eine abgrundtiefe verabscheuungswürdig Ideologie, die wie der Islam, in keiner Gesellschaft Fuß fassen darf.

  22. @ #1 Ikarus69 (21. Jan 2017 17:45)
    „Flüchtlingsfamilie Hoseini lebt in ständiger Angst“

    Husseini, Husseini… da war doch was …?
    Ist das nicht einer aus dem islamer-clan,
    die adenoid Hynkel als „dem Na-So aehnlich“
    und seine besten Freunde bezeichnete –
    wegen dem Judentum als gemeinsamen Feind ???

    Husseini, „Kiss my Jewish ARSE !“

  23. #6 0d1n

    „Naja … wenn ich überlege, wie viele integrationsunwillige Schwachmaten in unserem Land herumlaufen und täglich neu hereingelassen werden, dann Ärgert mich die Abschiebung von denen, die sich bemühen schon sehr.“

    Noch ein Nachtrag zu #10 BePe:

    Die angeblich integrierten „Flüchtlinge“

    sind die gefährlichsten IS-Terroristen!

    Dschihadisten sollen sich als Christen tarnen – Handbuch des Islamischen Staates

    „Geheimhaltung“ und „Westler“ in die Irre führen

    Das Handbuch enthält Hinweise zum Gebrauch gefälschter Reisepässe, zum Besuch von Diskotheken und anderer Orte, die „Westler“ in die Irre führen können.
    http://www.katholisches.info/2016/01/12/dschihadisten-sollen-sich-als-christen-tarnen-handbuch-des-islamischen-staates-is/

  24. OT

    Eine Runde Mitleid bitte für Jürgen Prochnow

    (dpa)
    Der Schauspieler Jürgen Prochnow verlässt die USA und zieht nach Berlin – auch wegen des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Die Entscheidung stand allerdings schon vorher fest

  25. Ein ähnlicher Giga-Zirkus läuft gerade republikweit für den Afghanen (Asylantrag abgelehnt, Ausreise marsch!) Ahmad Shakib Pouya. Ein „Musiker und Zahnarzt“. Also das, was man in Afghanistan so als „Musiker und Zahnarzt“ versteht.

    Nu isser aber hoffentlich nach endlosem Mediengeheule weg, gestern abend ging sein Flieger:

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.musiker-pouya-verlaesst-deutschland-rueckkehr-nach-afghanistan.49f1aa9c-4e5e-4603-88f4-a5ccf323a486.html

  26. Es ist ausgesprochen egoistisch, wenn man Menschen daran hindert, mit welchen Mitteln auch immer, ihr eigenes Land wieder aufzubauen und zu verteidigen…

  27. #27 Cendrillon

    naja..dieser Schauspieler Jürgen Prochnow hat wohl andere Gründe,wieder nach Berlin zu ziehen.
    In den USA war er als Schauspieler seit Jahren nicht mehr gefragt..

    Vielleicht kann er jetzt wegen seinem“MUT“ auf eine Rolle bei den ÖR hoffen..

    Traumschiff oder andere Serien haben für ideologische Schauspieler bestimmt noch Nebenrollen zu vergeben!

  28. #1 Ikarus69

    Der Hammer, die haben schon einen privaten Anwalt. Wenn sich ein Deutscher einen Anwalt nimmt und klagt muss er sich vorher überlegen ob er diese Kosten überhaupt stemmen kann. Aber die bekommen alles Umsonst hinterher geschmissen.

    Ich würde gerne mal wissen, was allein bei der afghanischen Familie an Anwalts- und Gerichtskosten bisher beim deutschen Steuerzahler in Rechnung gestellt wurde. Da kommen sehr schnell 10000 Euro zusammen. Und das wird in die Gesamtschadenstatistik Asylbetrug gar nicht offiziell eingerechnet.

  29. OT

    Zwei Runden Mitleid bitte für Jürgen Prochnow

    21.01.2017 – 12:47 Uhr

    München/Berlin – Der Schauspieler Jürgen Prochnow (75, „Das Boot“) verlässt die USA und zieht nach Berlin – auch wegen des neuen US-Präsidenten Donald Trump.

    „Die Entscheidung zurückzukommen, ist schon vorher gefallen, meine Frau wollte drüben nicht leben“, sagte Prochnow der „Süddeutschen Zeitung“ (Wochenendausgabe).

    „Aber Trump macht es leichter. Selbst im Freundeskreis haben mir Leute erklärt, dass sie Trump wählen – Leute, die vorher Obama gewählt hatten.“ Dies habe ihn „wahnsinnig enttäuscht und verletzt“.

    Ja ich versteh diese wahnsinnige Enttäuschung. Das Leben ist manchmal hart und ungerecht. Deswegen ausnahmsweise eine Verlinkung auf BLÖD

    http://www.bild.de/regional/berlin/juergen-prochnow/zieht-aus-den-usa-nach-berlin_ag_dp-49894210.bild.html

  30. Im Saarland wurden in eine Waldorfschule ( ich weiß def. von einer Klasse ) 5 neu Hinzugekommene eingepflanzt, zum Deutsch lernen. Das War Ende 2015. Zum Schuljahresende 2016 War klar, die können immer noch kein Wort Deutsch. Also blieben sie sitzen. So wird das weitergehen, Jahr für Jahr, auf Kosten des Steuerzahlers. Irgendwann sitzen die noch mit grauem Bart bei 12jährigen.

  31. Ist doch kein Problem!
    Von Afghanistan aus stellen seine Eltern den Antrag auf eine Aufenthaltsbescheinigung, die der Arbeitgeber der dringend benötigten Fachkraft bestätigt.
    Dann kann der Schüler schon nach kurzer Zeit auf Kosten seiner Eltern wieder auf seine Baumschule gehen. Sicherlich übermitteln in der Zwischenzeit die Lehrer und seine 200 Freunde gern den Lehrstoff per Internet, damit er auf dem Laufenden bleibt.
    Jeder Deutsche, der ins Ausland geht, macht es genauso.
    Die Schule könnte dem Vater ja auch eine Arbeitsstelle anbieten, das machte die Sache noch leichter und alle könnten nach kurzer Zeit wieder hier sein.
    Vielleicht macht VOX auch gleich noch eine Einwanderersendung draus.
    Aber 2 Erwachsene und ihre Kinder dem Steuerzahler aufs Auge drücken, das ist typisch für diese praxisfremden Spinner.

  32. #26 Dortmunder Buerger

    ich habe mich durch Ihre Antwort nicht beleidigt gefühlt.
    Sie stehen wahrscheinlich für eine direkte Antwort ohne Nebengeräusche und weniger Zeilen
    So habe ich es auch aufgefasst..

    Wenn wir alle gleich wären,wäre es ja langweilig.

    Im Endeffekt meinen wir doch alle das gleiche..:)

  33. was müssen wir hier eigentlich? Wirtschaftsflüchtlinge durchfüttern? Müssen wir die Fehler korrigieren, die von irgendwelchen A….löchern hervorgerufen werden? Nach der Wahl der Oberschwurbelpartei mit ihren Anhängen kommt dann das größere Abdrücken von Steuern etc. Und die Pressemeute ist derweil damit beschäftigt uns solche Leute liebzureden. Wenn erst einmal ca. 30% der Bewohner hier dem Islam angehören–ja dann will ich mal diese gutmenschlichen Spinner sehen, wenn sie feststellen müssen, welches System sie mit herbei geführt haben. Bückbete oder stirb. Kotz,Kotz Kotz…

  34. #31 Cendrillon
    #35 lisa

    „Vielleicht kann er jetzt wegen seinem“MUT“ auf eine Rolle bei den ÖR hoffen..“

    HaHaHa, den Gedanken hatte ich auch. Das bringt ihm bestimmt Rollen in Filmen die von der politischen BRD-Filmförderung finanziert werden ein, die sich aber keiner anschaut.

  35. 200 Freunde.. das muss diese Intgrationsturbo sein, also ich war jetzt nicht grade unbeliebt in der Schule aber 200. Respekt..

  36. #32 lisa (21. Jan 2017 18:20)

    #27 Cendrillon

    naja..dieser Schauspieler Jürgen Prochnow hat wohl andere Gründe,wieder nach Berlin zu ziehen.
    In den USA war er als Schauspieler seit Jahren nicht mehr gefragt..

    Mit einem dezidierten Anti-Trump-Stellungnahme steigen die Chancen auf ein Engagement in einem kitschtriefenden deutschen Heile-Welt-Film oder Seriee wohl beträchtlich.

    Überhaupt Trump:
    man kann es nicht mehr hören wie sich jeder Möchtegern-Künstler-Fuzzy an Trump aufg*eilt. Eben war es ein mässig erfolgreicher Theaterrregisseur, der sich mit einer Anti-Trump-Aufführung im Ruhrgebiet wieder ins Gespräch bringen will.

  37. #28 Cendrillon (21. Jan 2017 18:16)

    OT
    Eine Runde Mitleid bitte für Jürgen Prochnow
    (dpa)
    Der Schauspieler Jürgen Prochnow verlässt die USA und zieht nach Berlin – auch wegen des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Die Entscheidung stand allerdings schon vorher fest

    Ist aber auch zu blöd.
    1 Monat eher, wäre er der ideale Ersatzkandidat fürs Dschungelcamp. Die suchen doch immer abgehalfterte C-Promis.

  38. Eigentlich schade…..ich würde mir auch so gern mein Land aussuchen in
    dem ich leben möchte. Leider können Deutsche nicht einfach so irgendwo Asyl beantragen und sich dann vollverpflegt durchschnorren. Dieses Lumpenpack hat , glaube ich, irgendwas an der Asylpolitik missverstanden. Wenn das alles so weitgeht werde ich mal versuchen in der Schweiz Asyl zu beantragen. Inzwischen hat Frau Merkel der ganzen Welt gezeigt das die Deutschen und die Probleme Deutsch?ands sie am wenigsten interessieren. Wenn dann auch noch Strafen für freie Meinungsäußerung dazu kommen ist ja schon mal ein Grund vorhanden Asyl zu bekommen. Vielleicht demonstrieren dann ja auch mal Leute für mich in dem Fall das man mich abschieben will………wir werden sehen.

  39. Alle diese lieben Demonstranten, die den REZA samt Familie alle behalten wollten, die sollte man auffordern, für ihn und seine Großfamilie zu bürgen bis an sein Lebensende, seine und der Familie Lebensunterhaltskosten zu übernehmen! Da sind ja ein Haufen Demonstranten, einer könnte bürgen und sich mit den anderen Figuren der Solidargemeinschaft dann die entstehenden Kosten gemeinschaftlich teilen. Falls ihnen so sehr am Wohl des Rezas gelegen ist!

    Mal sehen, wer dann noch übrig bleibt!

    Ja, REZA zwei Jahre Deutsch gelernt, ganz umsonst. Unsere Kinder lernen auf selbst bezahlten Auslandreisen ein Jahr im Ausland irgendwo eine andere Sprache, die sie sich aus eigenem Antrieb erarbeiten, reißen sich darum, haben oftmals auch noch Kredite dafür abzuzahlen! Sind die alle ein bißchen dumm, viel dümmer als Du?? Will einer wie Du ihnen erzählen: Alles was ihr macht ist umsonst!??

  40. #40 Tolkewitzer (21. Jan 2017 18:27)

    „machen sie Fotos von einlaufender Besatzung nicht von auslaufender“

  41. Letztes Jahr im Waldorfschulblättchen (S.5):

    Wohnung gesucht
    Familie Morvat aus Afghanistan, deren Sohn
    Reza unsere Klasse 9a besucht, braucht dringend
    Hilfe bei der Suche nach einer Wohnung
    für 5 Menschen (Eltern und drei Söhne). Es
    wäre wunderbar, wenn sie nur kurzfristig in
    die Container in der Hafencity ziehen müssten.

    file:///C:/Users/note/Downloads/2016_14-06.10.2016.pdf

  42. Über die Waldorf-Ideologie des irren Okkultisten Rudolf Steiner möchte ich mich hier nicht auslassen.

    1.Natürlich muß der junge Afghane wieder nachhause!

    2.Kostet die „Elite-Schule“ nicht teures Geld? Wer bezahlt das?

    3.Gerade Afghanistan braucht seine jungen Männer für den Wiederaufbau.

    4.die „200 Freunde“ sind umerzogene Schülerlümmel aus besserem Hause. Die Eltern gehören auf jeden Fall mehrheitlich zur salonlinken Oberschicht (Waldorf!)

  43. Diesen Fall kann man doch ganz einfach lösen :
    Die Lehrer und Eltern brauchen doch nur beim Ausländeramt die vorgeschriebene Verpflichtungserklärung gemäß § 68 Aufenthaltsgesetz zu unterschreiben, nach der sie alle Kosten für den Afghanen übernehmen werden. Damit wäre das Fall gelöst. Warum macht man das nicht ?

  44. #38 misop (21. Jan 2017 18:26)
    200 Freunde.. das muss diese Intgrationsturbo sein, also ich war jetzt nicht grade unbeliebt in der Schule aber 200. Respekt..
    +++++++++++++++++++++++++

    Ich hatte nur 3.
    🙁

    Ich bin kein Gutmensch, deswegen.

  45. Was haben Afghanen hier überhaupt zu suchen? Durch mehrere sichere Länder, über 5.000 km, und dann in Deutschland „Asyl“ plärren“! Lächerlich! Jeder Moslem weniger ist ein Stück mehr Sicherheit in unserem Land!

  46. #5 lisa

    werden diese eigentlich heutzutage erzogen?

    Es handelt sich um eine Waldorf-Schule.

    Auch gerade die männlichen jungen Schüler

    Wie gesagt: Waldorf-Schule.

  47. Afghanen die durch etliche sichere Herkunftländer gereist sind haben nichts hier in Deutschland zu suchen.

    Das ist das reinste Schmarotzertum und islamische Landnahme was diese Afghanen hier betreiben. Unsere Soldaten stehen in Afghanistan und versuchen dort stabile Verhältnisse zu schaffen und diese Afghanen-Boys laufen bei uns in Designer_Klamotten und mit 500 € teuren Smartphones herum und versuchen sich an Deutsche Frauen heran zu machen.

    Diese Schüler dort in Hamburg haben doch bestimmt irgendwelche linksgrünen Pädagogen an ihren Schulen von denen sie indoktriniert werden und zu solchen Aktionen aufgerufen werden. Diese Lehrer gehören aus dem Schuldienst entfernt, denn die bringen unseren Kindern ohnehin nichts brauchbares fürs leben bei. Meist stecken hinter solchen Aktionen immer irgendwelche linksgrünversifften Alt-Hippie-Schlampen die auch heute noch ihr Lehreramt dazu missbrauchen, den Alt68er Hass gegen Deutschland in die Köpfe und Herzen unserer Kinder zu pflanzen.

    Lehrer haben Wissen zu vermitteln, unsere Kinder aber erziehen wir selbst!

  48. #18 jeanette (21. Jan 2017 18:05)

    Was erwartet man schon von der WALDORFSCHULE!
    ———————————————-

    Genau das Gegenteil. Offenbar wird in der Steinerschule von den Verantwortlichen entweder kein Steiner gelesen oder nichts drauf gegeben. Ich zitiere lieber mal nichts davon. Der link ist aber erlaubt, der geht zur Humanistenseite.

    http://www.humanistische-aktion.homepage.t-online.de/steiner.htm

  49. 1. scheint es sich ja um eine Familie zu handeln, die nach wie vor islamisch ist, also praktisch nicht wirklich in Deutschland integrierbar ist,
    2. selbst wenn jemand regelmäßig eine Schule besucht, ist das immer noch kein Asylgrund. Das Asylrecht darf nicht mit einem globalen Bildungs- und Sprachlernprogramm verwechselt werden, bei aller Sympathie für den Einzelfall.
    Ob jemand hier zur Schule geht oder nicht, hat nichts mit der einzig entscheidenden Frage zu tun, ob er zu Hause politisch verfolgt wird oder nicht.

  50. @ #18 jeanette (21. Jan 2017 18:05)

    Dafür können aber Waldorfschüler ihren Namen tanzen.

  51. #52 manfred84
    Gerade Afghanistan braucht seine jungen Männer für den Wiederaufbau.

    Aber keine aus der Waldorfschule – die nimmt Afghanistan sicher nicht zurück.

  52. #5 lisa

    Ganz Ihrer Meinung!

    Leider liegt der Schwerpunkt auf dem Wort „müssten“.
    Dass unsere Kinder, unsere Zukunft, in der Schule indoktriniert werden, da können wir als Eltern noch relativ wenig tun.

    Dafür können WIR unsere Kinder aufklären, mit Fakten versorgen, einfach mit ihnen reden..

    Und da sehe ich das größte Problem. Entweder sind alle diese Eltern auch selbst umkehrbar indoktriniert (linksversifft), oder halt desinformiert, desinteressiert, unbelesen, naiv
    und und und..

    Der Großteil der Erziehung findet immer noch zu Hause statt und ab einem bestimmten Alter kann man die Kinder auch bei politischen Themen einbeziehen, natürlich mit Fakten und Argumenten.
    Besonders in diesen gefährlichen Zeiten sollte das Pflicht sein.

    Wobei, Hand aufs Herz, solche Aktionen wie die Obige sind noch das kleinste Problem.

  53. Waldorfschulen werden – da in freier Trägerschaft – nicht so mit Invasoren vollgepresst.

    Darum ist es auch gar kein Wunder, wenn „Reza“ da einen guten Eindruck machte und gemocht wurde. Exotenbonus. Und besonders: Minderheit.

    Es müssten 30 oder mehr „Rezas“ an der Schule sein – dann sähe es mit der Begeisterung für den Abschiebefall vermutlich anders aus.

  54. Der junge Afghane kann, wenn er volljährig ist und einen Beruf erlernt hat, zu einem späteren Zeitpunkt einen Antrag auf Einreise/Arbeitserlaubnis in Deutschland oder einem anderen europäischen Land stellen. Seine erworbenen Sprachkenntnisse können dann nur positiv auffallen. Vorausgesetzt Deutschland und die EU schaffen es endlich verbindliche und vertretbare Kriterien für eine Einwanderung zu schaffen. Aber da schweigen die One-World-Heuchler lieber und machen ggf gar nichts. Vor allem nicht das Murksel und ihre „Regierung“.
    Für asiatische Ziegenhirten u.ä. „qualifizierte“ haben wir hier im industrialisierten Europa leider keine Verwendung. Geh und lieg deinen Verwandten in Afghanistan auf der Tasche. Nicht uns!

  55. #65 Mainstream

    Waldorf-Schule, das war auch mein erster Gedanke.

    Aber es kann doch nicht sein, dass alle GrünSPDCDULinke samt Antifa Waldorfschüler waren, oder? 😉

  56. Schule geht heute scheinbar so:

    Sie beklagen, dass sie mit Tischen beworfen, beschimpft, beklaut und beleidigt werden. Einige Schüler – vorwiegend Rumänen und Bulgaren – seien eine Gefahr für jede Lehrkraft, und „anarchische Zustände“ grenzten an Körperverletzung. Auch Mitschüler seien gefährdet. Ihnen würden gezielt Stifte ins Auge geworfen. Neuester Trend – jemanden ohne Vorwarnung die Treppe runterschubsen. Die Motivation gehe gegen null, die Teilnahme am Unterricht erfolge nur sporadisch, und Hausaufgaben würden abgelehnt. Entsprechend gering sei der Lernfortschritt. Auch Eltern hatten sich massiv – mit Kampfhunden – in den Streit der Nationalitäten eingeschaltet und es kam auf dem Schulhof zu Massenschlägereien.

    http://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer-die-landeshauptstadt/massenschlaegerei-in-schweriner-innenstadt-id15886261.html

  57. #66 michel3

    „Waldorf Schule besuchen kein Asylgrund“

    —–

    Doch! nicht in Deutschland, aber beim IS schon…

    …“und dann haben sie mich GEZWUNGEN meinen Namen zu TANZEN…“

  58. Wenn alle diese islamischen Staaten, in denen meist mehrere Volksgruppen unter verschiedenen Religionsgruppen des Islam leben, endlich aufwachen würden, um für ein Zusammenstehen Sorge zu tragen, könnte man viele Konflikte auf der Welt vermeiden. Aber nein, durch die verschiedenen Auslegungen dieses verflixten Buches kommt nie bis zum Weltenende eine Einigung zustande. Den Menschen dieser Religion ist der Kopf mit dem Koran zugekleistert, daher können sie auch nichts leisten. Das Einzige, was sie können, ist dem deutschen Steuerzahler auf der Tasche zu liegen, und den gesetzlich Versicherten der Krankenkassen so manch nötige Behandlung streitig zu machen durch Bevorzugung. Diese Typen von Männern sollten wirklich mal 8 Stundennohne Gebetsteppich am Arbeitsplatz aushalten. Dann kämen ihre Länder auch vorwärts!!!

  59. Der arme hat Angst vor den Taliban. In welchen Teilen können Deutsche Asyl beantragen, wenn sie Angst vor den von Merkel eingeladenen Taliban haben?

  60. Der arme Afghane hat Angst vor den Taliban. In welchen Teilen können Deutsche Asyl beantragen, wenn sie Angst vor den von Merkel eingeladenen Taliban haben?

  61. Das Herbeiorgansieren „ganz spontaner“ Demonstrationen und Umzüge scheint mir längst Usus in der Welt des Politkorrekten geworden zu sein – mittlerweile geht es zu wie weiland in der DDR, da die staatstragende Partei, die SED, gerne auch unter Zuhilfenahme „freiwilligen Zwangs“, die Belegschaften ganzer Betriebe zum Demonstrieren animierte, um „der Welt zu zeigen“, wie sehr doch die Arbeiterschaft, neben ihren, in den Schulen entsprechend „formatierten“ Kindern, mit diesem Staat verbunden sei. Genützt hat es ihr am Ende jedoch nicht.

    Auch dieser Staat nannte sich bekanntlich „demokratisch“ und eine „Republik“. Heute hat man an die Stelle der einen Staatspartei nur eine Parteienoligarchie gesetzt, in der es so etwas wie eine Opposition höchstens noch im Theater gibt, das alltäglich im Reichstagsgebäude oder den Länderparlamenten aufgeführt wird. Das, was an den öffentlichen Schulen mehr und mehr um sich greift, ist davon der kindgerechte Abklatsch.

  62. Wieder mal ein Beispiel, wie töricht es ist, jeden Illegalen einfach so ins Land zu lassen, ihm eine Unterkunft besorgen, ihn an Deutsch- und Integrationskursen teilnehmen zu lassen, ihn in einer Schule anmelden, ihm eine Ausbildungsstelle oder einen subventionierten Job zu besorgen, während über den Ausgang seines Asylantrags noch längst nicht entschieden wurde.

    Die Illegalen knüpfen im Laufe der Monate Kontakte, bauen emotionale Verbindungen zu naiven Gutmenschen auf, so dass sie hinterher noch schwieriger abgeschoben werden können als ohnehin schon. Zu den bereits bekannten Hindernissen (fehlender Pass, Annahmeverweigerung des Herkunftslandes, zweifelhafte Identität usw.) kommt dann noch ein Block von linksgrünbunten Abschiebeverhinderern hinzu, die sich mit Herzblut für ein Bleiberecht des Illegalen einsetzen und alle Register ziehen, damit er nicht abgeschoben wird.

    Diesen speziellen Fall vom afghanischen „Reza“ mag ich nicht beurteilen. Aber das hier ist kein Einzelfall, sondern findet tausendfach überall in Deutschland statt.

    Es müssen dringend Internierungslager her, wo die Illegalen so lange verbleiben, bis über ihre Anträge entschieden worden ist. Es muss in Zukunft verhindert werden, dass Illegale mit ungeklärtem Asylstatus wie selbstverständlich am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können. Wo gibt´s denn sowas? Kann auch ich einfach so als illegaler Deutscher nach Kanada, Japan oder in die USA einreisen, ohne Papiere, mit zweifelhafter Identität, mich in irgend einer Schule einschreiben oder eine Ausbildung beginnen, Freundschaften knüpfen, mich finanziell vollumfänglich vom Steuerzahler aushalten lassen, und das alles als illegaler und ungebetener Eindringling????? Ich kenne kein Land, wo so etwas möglich ist… außer Deutschland.

  63. Dämliche Schulmädchen demonstrieren für afghanische Frauenhasser, verblödete deutsche Schulbuben demonstrieren für ihre brutalen Konkurrenten u. Tottreter.

    Herr Jesu Christ, wirf Hirn vom Himmel!

    ++++++++++++++++++

    Wie alt ist der MUFl Reza eigentlich, 15 oder 25?

    +++++++++++++++

    Dürfen Minderjährige überhaupt demonstrieren?

    Ich würde ein Mindestalter von 14 J. fordern.

    +++++++++++++++++++++

    Teilnahme an Demos während der Unterrichtszeit, z.B. Niedersachsen:
    https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/schulorganisation/teilnahme-an-demonstrationen

  64. Die hätten auch bei Erich „dem Hut“ Honecker begeistert mit DDR Fähnchen am Wegesrand gestanden. Trau keinem unter 60.

  65. OT

    Unbekannte „südl.“ Jungendliche schlagen 16-Jährigen just for fun:
    Bielefeld
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3540008

    Radfahrer auf OWD Brücke bedrängt: RAUBVERSUCH

    KRIMINELLE „FLÜCHTLINGE“ JETZT „ZUWANDERER“,

    DAMIT „FLÜCHTLINGE“ HEILIG BLEIBEN

    BIELEFELD-MITTE
    …Polizeibeamten gelang es, alle fünf Tatverdächtigen(4 Afgh., 1 Marokk.) im Nahbereich festzunehmen. Sie waren leicht alkoholisiert und wurden mit einem Transporter in das Polizeigewahrsam gefahren.

    Der Täter, der als erster zuschlug, ist ein 18-Jähriger Zuwanderer. Er ist, wie zwei 17-jährige Mittäter, ebenfalls afghanischer Herkunft und in Oerlinghausen gemeldet. Ein 17-Jähriger aus Afghanistan und ein 15-Jähriger, marokkanischer Herkunft, wohnen in einer Bielefelder Unterkunft…
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/3536941

  66. Da hat Reza aber Glück, daß er schnell noch eine Rückfahrkarte erhalten hat.
    Lieber in einer afghanischen Schule Lesen, Schreiben und Rechnen lernen, als in Hamburg mit Schwuchteln Namen zu tanzen.
    Egal wie niedrig das Niveau seiner Schule in Afghanistan ist, es ist immer noch höher als in einer Waldorfschule.

  67. Die armen Schüler, sind Opfer der links-grün-versifften „Pädagogen“.
    Die bekommen das Tag für Tag eingeredet und wahrscheinlich auch von deren Eltern, denn keine normalen Eltern schicken ihre Kinder auf eine Walddorfschule, außer Gutmenschen.

  68. Über 50 Jahre konnte das Gift der Grünen im Bildungssystem wirken. Und nicht nur dort: Sie bestimmen über den Medienapparat, haben sich im Justizwesen eingenistet und diktieren den gesellschaftlichen Diskurs. Diesen weichgespülten Hamburger Schülern aus den „Schulen gegen Rassismus“ kann man eigentlich gar keinen Vorwurf machen. Sie beten nur nach, was man ihnen seit ihrem Kindergartenbesuch ins Hirn sch***t. Es wird Jahrzente dauern, bis sich ihre Selbstbezogenheit in Selbstverantwortung und ihre Anbetung allem Fremden gegenüber in Besinnung auf wirkliche Werte wandeln wird.

  69. Naja, wenn der 2. Absatz wirklich von dem Reza stammt, dann haben die 2 Jahre Schule nicht wirklich was gebracht. Ausserdem, wenn es in dieser Waldorfschule normale Klassen gibt, also das keine Gesamtschule ist, dann ists recht unwahrscheinlich, dass 200 Schüler zu seinen Freunden gehören (#48 misop). Aus meiner Schulzeit weiss ich, dass man zwar die Parallelklassen oberflächlich kannte, aber halt nicht wirklich. Ich geh davon aus, dass das auch in HAramburg nicht anders ist.

    Im übrigen ein Vorschlag zur Güte, Es könnten sich ja ein paar LRG-Eltern zusammentun und den armen Racker adoptieren. Dann natürlich komplett auf eigene Kosten und Risiko. So 2 oder 3 zusammen werden doch wohl die läppischen 5.000€ gemeinsam aufbringen können, was die Betreung des Typen kostet.

    #25 Aussteiger; Tüchtig, na ich weiss nicht, in 4 Jahren Abi, dann muss er in der 8. oder 9. sein.
    Wenn jemand in der Hauptschule Abschlussklasse, also 2 Stufen unterm Gymnasium, so was wie der in Deutsch abgeliefert hätte, dann hätte der keinerlei Chance auf den Quali gehabt. Von Gymnasialreife wäre das aber immer noch kilometerweit weg.

    #42 Cendrillon; So ein Pech aber auch, nicht mal das hat Osama geschafft, dass die Amtszeitbegrenzung auf 2 mal wieder aufgehoben wird. Wo er doch der Heiland und Megamufti in Personalunion war. Die Amis hätten in wahrscheinlich noch gewählt, wenn er ausgestopft an der Wand hängen würde, bloss um nicht als rassistisch zu gelten. Fraglich, ob er dann schlechter regieren würde.

    #55 Babieca; Die Spalte drüber ist auch gut, da suchen dieselben ein paar Gartenhelfer. Vielleicht sollten die guten mal nen Makler kontaktieren und dafür helfen die 3 Söhne einige Zeit lang im Garten.

    #67 Orwellversteher; Dieser Steiner war doch genau der, der damals vor so ca 30 Jahren in Augsburg wars wimre vor Gericht erstritten hat, dass in Schulen das Kreuz entfernt werden muss. Oder verwechsel ich das jetzt.

  70. Hamburg – ist das nicht die Stadt, wo der Bildungssenator bei einer Mathe-Abiklausur per Dekret die Note um eine Zensur verbessern ließ, um so den Durchschnitt zu heben?
    Übrigens: die BILD hat Teile dieser Klausur einem Mathematik-Methodikprofessor vorgelegt und dieser kam zu dem Schluss, dass die Aufgaben viel zu leicht waren und einem Vergleich mir sächsischen und bayerischen Abi-Aufgaben nicht standhielten.
    Aber Hauptsache, die Gymnasiasten haben gelernt, gegen Rechts zu demonstrieren.

  71. OmG!!! Dazu paßt dann doch auch ein Satz, den uns weiland einmal ein Lehrer mit auf den Lebensweg gab:
    „Meine Damen und Herren, lassen sie sich niemals vor einen Karren spannen, von dem sie nicht einmal annähernd ahnen oder wissen können, in welche Richtung er fahren wird …“

  72. Wen wunderts? Schulen und Hochschulen sind durch und durch stätten links faschistische Gehirnwäsche.

    Habe Freundin die als Lehrerin einer Grundschule arbeitet. Auf das Thema angesprochen… folgte nur Staatstreues schweigen…

  73. Waldorf-Schule: Schule ohne Rassismus aber mit linksgutmenschlich-esoterischer Gehirnwäsche.
    Genau die richtige Einrichtung für alle, die statt Mathe, Physik, Bio und Geschichte lieber ihren Namen tanzen wollen. Um dann in einer „etablierten“ Partei eine glänzende politische Karriere als Parasit zu genießen.

  74. Den Umerzogenen und den Antifanten dürfte ihr Sieg reichlich bitter schmecken

    „Nur ein Heil ist Besiegten, durchaus kein Heil zu erwarten!“ In diesen Versen des Dichters Vergil finden wir Getreuen stets Trost. Den Umerzogenen und Antifanten wird dieser aber versagt bleiben, weil sie ja bei ihrem Vernichtungskampf gegen die deutsche Nation nicht besiegt werden, sondern diesen wohl gewinnen werden. Sofern sie ihren Sieg überleben sollten – was freilich keinesfalls sicher ist, da es ja bei der morgenländisch-afrikanischen Völkerwanderung und der damit einhergehenden Mohammedanisierung keine Antifantenbescheinigungen geben wird, sondern die weiße Hauptfarbe wohl das Todesurteil bedeutet – dürfte dieser ihnen gar bitter schmecken: Unter den strengen Lebensregeln des mohammedanischen Religionsgesetzes kommt der Spaß doch gar zu kurz und die einheimischen Frauen werden natürlich Eigentum der Sieger werden, sprich irgendetwas zwischen Nutzvieh und lebender Gummipuppe sein. Während auf die Sodomiten das Todesurteil wartet und so wird die Zukunft wahrhaft bunt sein.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  75. Walldorfschüler sind strunzbunte Idioten,
    Die Ihren Vornamen Tanzen und den Familiennamen
    Klatschen können. Ich war auf der Realschule u
    nd kann meinen vollständigen Namen schreiben,
    in den Schnee aber ohne Hände.

    p-town

  76. Aus unserem kleinen Städtchen Schwäbisch Gmünd lässt sich eine beispiellose Erfolgsgeschichte vermelden: Mehrere Negerjungs aus Zentralafrika mit beeindruckendem Bartwuchs wurden in einem einzigen Jahr an einer beruflichen Schule, angeblich unter nachdrücklicher Beihilfe des Oberbürgermeisters, zum Hauptschulabschluss promoviert. Die minderbemittelten autochthonen einheimischen deutschen Kinder brauchen – trotz deutscher Muttersprache – für diesen Abschluss mindestens 9 Jahre Schulzeit.
    Glücklicherweise werden die Negerjungs nicht abgeschoben. Hoffentlich wird stattdessen über den Familiennachzug der Rest des Clans importiert. Wer sonst soll unser Land voranbringen und uns die Renten bezahlen? Der Eugeniker im Rollstuhl hatte recht: Ohne Blutauffrischung durch afrikanische Gene würden wir völlig degenerieren!

  77. Wie verblendet ist die heutige Jugend eigentlich??

    Jugend ist beeinflussbar und manipulierbar.

    In der Hitlerzeit und heute auch.

    Das wissen die Manipulierer auch.

  78. Aus unserem kleinen Städtchen im Süden Deutschlands lässt sich ebenfalls eine beispiellose Erfolgsgeschichte vermelden: Mehrere Negerjungs aus Zentralafrika mit beeindruckendem Bartwuchs wurden in einem einzigen Jahr an einer beruflichen Schule, angeblich unter nachdrücklicher Beihilfe des Oberbürgermeisters, zum Hauptschulabschluss promoviert. Die minderbemittelten autochthonen einheimischen deutschen Kinder brauchen – trotz deutscher Muttersprache – für diesen Abschluss mindestens 9 Jahre Schulzeit.
    Glücklicherweise werden die Negerjungs nicht abgeschoben. Hoffentlich wird stattdessen über den Familiennachzug der Rest des Clans importiert. Wer sonst soll unser Land voranbringen und uns die Renten bezahlen? Der Eugeniker im Rollstuhl hatte recht: Ohne Blutauffrischung durch afrikanische Samenspenden würden wir völlig degenerieren!

  79. #93 Walter M; Sorry, aber das ist Blödsinn. Niemand aus Affgarnixstan ist bei uns asylberechtigt. Unsere Behörden sind ja dafür berüchtigt, dass sie die bestehenden Gesetze entweder bis aufs I-Tüpferl korrekt befolgen, oder aber gar nicht. Dazwischen existiert nun mal nix. Man kann nicht einfach sagen, du bist zwar keineswegs asylberchtigt, aber weil du dich gut führst, darfst du bleiben. Es finden sich garantiert in jeder Schule ein paar Dutzend, die gegen eine Abschiebung sind, soll man auf all diese wirklich Rücksicht nehmen, dann kann man sämtlich Gesetze eigentlich abschaffen, weils nur mehr nach Lust und Laune geht. Ausserdem
    das sind ja angeblich 5 Leute. Woher wollen wir wissen, wie sich der Rest verhält. In fast jeder Familie gibts schwarze und weisse Schafe. Man kann da nicht generell sagen, alle sind gut oder alle böse. Ausserdem, was haben generell Affgahnen bei uns verloren. Der dortige Krieg wurde von Amerika ausgelöst, sollen die doch dorthin und um Asyl fragen. Wie der aktuelle PotUS dazu steht wissen wir doch. Viel wichtiger wäre, dass unsere deutschen Soldaten sofort von dort abgezogen werden. Um jedes einzelne Opfer dort ist mehr schade, als wenn 50.000+ dorthin zurückgeschickt werden.

  80. Ja, klar er hat 200 „Freunde“ ist super „integriert“ und spricht 30 Sprachen. Will sicher auch wieder „studieren“, wie alle analphabetischen Moslems.

    Aber wenn so ein Fall in die Medien kommt wird sich schon irgendein linksgrüner Politiker findet, der einschreitet und eine „Ausnahme“ macht.

    Der Kerl samt Sippe wird bleiben dürfen. Leider haben solche PR Aktionen für Asyl-Betrüger oft Erfolg.

  81. #34 Cendrillon (21. Jan 2017 18:16)

    Die ARD sucht sicher noch einen weiteren linksversifften TATORT Kommissar, der „gegen Rechts“ ermittelt.
    Da kann der Ex-Star Prochnow sicher sein Gnadenbrot finden.

  82. Da stellen sich mir gleich noch ein paar Fragen:
    Wie will der denn Abitur machen mit seinem radebrechenden Deutsch? Oder sind die Standards in Deutschlands Norden auch schon so angepasst, dass jeder Abi machen kann?
    Und zweitens: Eine Waldorfschule verlangt Schulgeld! Wer hat das denn bezahlt???

  83. Die Waldorfschulen sind die Schulen mit dem geringsten Ausländeranteil. Anhänger Mohammeds gibt es fast keine an den Schulen. Viele Eltern aus bereicherten Stadtvierteln fahren ihren Nachwuchs stundenlang durch die Gegend, damit er in der heilen Welt aufwachsen kann. Reza ist also eine exotische Ausnahme und daher kann man die Schüler vielleicht verstehen. Sie wissen nicht was auf sie zukommt, wenn es sehr viele Rezas in ihrer heilen, biologisch korrekten Parallelwelt gibt.

  84. Als ob es solche Aktionen von Nicht-Waldorfschülern in viel größerem Ausmaß nicht geben würde. Hier unterschätzen offenbar leider viele aus purer Uninformiertheit oder naivem Übernehmen von Klischees die Waldorfschulen – von dümmlichen Beleidigungsversuchen mal abgesehen. Es kommt immer auf die Erwachsenen an, also Eltern und Lehrer, die die Schüler erziehen bzw. bilden. Rudolf Steiner hat geäußert, dass die Schüler natürlich erfahren sollen, dass die Erwachsenen eine eigene Meinung haben, dass diese aber niemals den Schülern aufgestempelt werden darf. Wie es in diesem konkreten Fall zu dieser peinlichen Demonstration kam, können wir leider aus keinem Bericht erfahren. Daher sind die meisten Äußerungen hier lediglich Mutmaßungen. Ich vermute, dass sie eigentliche von Erwachsenen ausgegangen ist, die die Schüler für ihre Multikulti-Ideologie benutzt haben. Fakt ist aber, dass an Waldorfschulen der geringste Ausländeranteil ist, und zudem in der Regel die gebildeteren Familien kommen.

  85. Jetzt hat halt jeder seinen Lieblingsflüchtling.
    Vor allem die Helferkreisinnen haben doch nur Angst daß ihnen ihr Lieblingsspielzeug abhandenkommt.
    In den Schulen hetzen die Kinder und Enkel der
    alt 68 er Terroristen(Lehrer)ihre Schüler auf!

  86. #108 Pilgrim21 (22. Jan 2017 12:29)

    Das Anwatschen der Waldorfpädagogik und -schüler ist in der Tat auf Dauer nervig, da im Wesentlichen Unfug.
    Zumal die Waldorfschulen auch schon ihr Feuer von links bekamen, bis hin zu völkisch-nationaler Orientierung war da die Rede.
    Als es die Dienstpflicht noch gabe gingen jedenfalls ebensoviele Waldorf-Absolventen zum Bund wie verweigert hatten, verglichen mit staatlichen Gymnasien.

    Andererseits ist das eurythmische „Namentanzen“ als Anhaltspunkt für Spötteleien einfach zu schön.

    Also sollten wir mit dem Vorurteil leben, wohl wissend, daß die allermeisten „Willkommensklassen“ an staatlichen Regelschulen sind, bevorzugt „gegen Rassismus“ oder „gegen rechts“, und nicht an der Waldorfschule.

    Bei dem im Artikel gebrachten Trauerspiel werden wohl rotgrüne Eltern (nicht betroffen und dem Nachwuchs eher Geld als Gehör schenkend, weil Doppelverdiener im Beamtendienst mit häufigen abendlichem Gesellschaftsprogramm) neben der wie überall linksversifften Lehrerschaft federführend gewesen sein.
    Naive Schüler (Innen meistens) lassen sich immer leicht finden und fertig ist der „SchülerInnenprotest“ der 200 Freunde Rezas. (Besonders wenn dafür „Mathe mal anders“ gemacht wird, also Freistunde, mit der Aufgabe: Zählt, wie viele für Reza gestimmt haben, ätz ich da mal…)

    Dieser „Reza“ ist eben tatsächlich mal ein Einzelfall. Der genießt als Fremdling wohl so eine Art Welpenschutz und besondere Beachtung, wie ein seltener Fisch im Schulaquarium.

    Darum, wie oben geschrieben, paar Dutzend dieser Mufln in die Schule und die Stimmung wird eine andere sein.

  87. @ #103 uli12us

    #93 Walter M; Sorry, aber das ist Blödsinn. Niemand aus Affgarnixstan ist bei uns asylberechtigt.

    Wenn niemand aus Afghanistan bei uns asylberechtigt ist, dann müsste man alle Afghanen abschieben. Und ich hätte keine Einwände dagegen, wenn man alle einschließlich Reza abschieben würde.

    Aber bei diesem minimalen Teil der Afghanen, der abgeschoben wird, muss man sich, wenn Reza darunter ist, fragen, ob eine sinnvolle Auswahl getroffen worden ist.

  88. Ohne hier FakeNews verbreiten zu wollen, (sonst kommt das MAASKAHAAANeeCorrectiv über euch), war der Rudolf Steiner nicht ein bekennender Antisemit ??
    Weiss das jemand hier ?? Habe keine Lust selber zu recherchieren.

  89. @#12 BePe (21. Jan 2017 17:57)
    #6 0d1n

    Die afghanische Axtfachkraft aus Würzburg galt auch als SUPER integriert. Auch für diesen islamischen Killer aus Würzburg wären seine von den linken LehrerInnen mutwillig verdummten Mitschüler auf die Straße gegangen um seine Abschiebung zu verhindern.
    ____
    Die gingen sogar noch jetzt für den Kerl auf die Straße um seine Abschiebung zu verhindern…

Comments are closed.