Björn Höcke im Watzke.

Liebe Freunde, liebe Mitstreiter innerhalb und außerhalb unserer Partei, liebe Patrioten von nah und fern, ich bin einfach nur überglücklich heute hier bei euch in Dresden… [unv., geht in Jubel unter]. Es ist mir schon lange Zeit ein Herzensanliegen, das tun zu dürfen. Ich bin der Jungen Alternative hier in Dresden dankbar dafür, dass sie die Einladung ausgesprochen hat, dass sie den Mut bewiesen hat, einen unbequemen Redner einzuladen. [Gelächter, Applaus] Mut bewiesen hat, diese Veranstaltung, die ja wirklich eine große Veranstaltung ist, zu stemmen.

Das zu leisten, das ist ein großer, schwieriger organisatorischer Akt, gerade wenn man gegen so viele Gegner zu kämpfen hat. Sie hat‘s getan. Lieber Herr Scholz [Anm.: Matthias Scholz, Vorsitzender der Jungen Alternative], herzlichen Dank für Ihre Einladung, für die Einladung Ihres Stadtverbandes… [unv., geht in Jubel unter] [Applaus]

Wir haben eine großartige Rede gehört von Markus Mohr, Stadtrat in Aachen, der ein ganz wichtiges Thema hier ausgebreitet hat, das Thema der sozialen Frage. Dazu will ich heute nichts sagen. Ich will heute würdigen, ich will hier und da auch mahnen und ich will vor allen Dingen appellieren. Wir haben zwei potentielle Bundestagskandidaten gehört, denen ich von Herzen alles, alles Gute wünsche. Ich hoffe, lieber Herr Vogel [Anm.: Stefan Vogel, AfD-Stadtratsfraktion Dresden] lieber Herr Maier [Anm.: Jens Maier, Richter am Landgericht Dresden und Direktkandidat der AfD in Dresden] Sie können hier reüssieren und können in den Bundestag einziehen. So aufrechte Patrioten können… [unv., geht in Jubel unter] [Applaus]

Liebe Freunde, Dresden ist eine ganz besondere Stadt. Ich kann mich noch gut erinnern, wie hier im Oktober 2014 die Straßenproteste begonnen haben und ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich mich kurze Zeit später mit einigen frisch gewählten Abgeordneten des Thüringer Landtages auf den Weg nach Dresden machte, und das [sic!] in Augenschein zu nehmen, was innerhalb von wenigen Wochen und Monaten eine weltweite Aufmerksamkeit erzwungen hatte. [Rufe: „Bravo!“, Applaus]

Wir suchten den Beginn des Pegida-Spazierganges und wir fanden ihn nicht direkt, weil wir etwas ortsunkundig waren. Und ich kann mich noch gut erinnern, wie wir durch mehrere Gruppen von sogenannten Antifaschisten durch mussten… [Rufe: „Pfui!“] …damals, damals waren wir noch unbekannt, damals war ich noch unbekannt. Heute wäre das für mich wahrscheinlich eine lebensgefährliche Aktion. [Rufe: „Pfui!“, Gelächter]

Sie können sich vorstellen, wie froh ich war, als ich diese wilden Horden verlassen hatte und mit meiner kleinen Thüringer Gruppe dann endlich den Pegida-Spaziergang gefunden hatte. [einzelner Ruf: „Wir wollen dich montags sehen!“, längerer Applaus]

Liebe Freunde, ihr dürft mir jetzt, wenn ich hier rede, nicht die Schamesröte ins Gesicht treiben. [Gelächter, Applaus] Wir gingen dann damals nach Dresden und haben uns die Lage vor Ort angeguckt, und was wir sahen bei den Spaziergängern, das waren keine verschrobenen Sonderlinge, das waren keine wirtschaftlich Abgehängten und das waren auch keine grölenden Nazis, die wir dort antrafen. Wir haben uns dann dem Spaziergang angeschlossen. Und während dieses Spaziergangs sind wir an kreischenden, verhetzten, von induziertem Irresein gekennzeichneten jugendlichen Wirrköpfen vorbeigekommen… [Jubel, Applaus] …und waren einfach nur erstaunt darüber, dass diese Spaziergänger trotz dieser unflätigen Provokation dieser Wirrköpfe, trotz einer staatsgefährdenden Politik der Altparteien zu Tausenden in so vornehmer und vorbildlicher Art und Weise ihre Bürgerrechte wahrnahmen. [Applaus]

Weil wir Patrioten dasselbe Leiden in den Knochen haben und weil wir derselben Sache dienen, möchte ich es hier nochmal in aller Öffentlichkeit und aller Deutlichkeit aussprechen: Ich persönlich, liebe Freunde, ich persönlich bin stolz auf das, was ihr in Dresden erreicht habt. Ihr Sachsen, ihr Dresdner, seid für uns Thüringer und für uns Erfurter das große, unerreichte Vorbild! [längerer, stehender Jubel und Applaus]

Es kann ja gar kein Zweifel daran bestehen, dass wir ein Vierteljahrhundert nach dem Fall der Mauer wieder in einer politischen Wendezeit angekommen sind. Die führenden Altparteien-Politiker… [Applaus] …die führenden Altparteien-Politiker sind zu erbärmlichen Apparatschiks geworden, die nur noch ihre Pfründe verteilen wollen. Weder ihr erstarrter Habitus noch ihre floskelhafte Phraseologie unterscheidet Angela Merkel von Erich Honecker. [längerer Applaus, Jubel, Rufe: „Merkel muss weg!“]

Ich sage es in aller Deutlichkeit: Diese Regierung ist keine Regierung mehr, diese Regierung ist zu einem Regime mutiert! Sie ist unfähig und unwillig… [Applaus] …sie ist unfähig und vor allen Dingen, so schaut es doch aus, unwillig, die von ihr aufgetürmten Problemhalden wieder abzutragen. Und diese Problemhalden, liebe Freunde, die sind gewaltig. Meine Vorredner haben schon auf viele dieser Problemhalden hingewiesen. Aber ich halte es hier und heute nochmal für notwendig, diese Problemhalden in der entsprechenden Breite und Höhe zu beschreiben.

Liebe Freunde, um das ganze Ausmaß der Katastrophe nochmal vor Augen zu führen, in der sich unser Staat befindet, müssen wir erkennen: Unser einst intakter Staat befindet sich in Auflösung, seine Außengrenzen werden nicht mehr geschützt, er kann die innere Sicherheit nicht mehr garantieren, das Gewaltmonopol erodiert zusehends durch Inkaufnahme rechtsfreier Räume und der allgemeine Rechtsverfall schreitet voran. Unsere einst geachtete Armee ist von einem Instrument der Landesverteidigung zu einer durchgegenderten multikulturalisierten Eingreiftruppe im Dienste der USA verkommen. [Zustimmung, Applaus]

Unsere einst hoch geschätzte Kultur – Markus Mohr hatte schon einige Schlaglichter auf diese großartige Vergangenheit geworfen, der wir uns wertschätzen können und der wir uns zurecht rühmen sollten – unsere einst hoch geschätzte Kultur droht, nach einer umfassenden Amerikanisierung nun in einer multikulturellen Beliebigkeit unterzugehen. Unser einst bewährtes Bildungssystem wurde in den letzten Jahrzehnten, und ich sage das in aller Deutlichkeit, bewusst kaputtreformiert. [Rufe: „Jawoll!“, Applaus]

Unsere einst stolzen Städte verwahrlosen immer mehr und sind Brutstätten von Kriminalität und Gewalt und leider oftmals Heimstätte von radikalen Islamisten. Unser einst fruchtbares Land verliert seine Bewohner, verödet aufgrund einer desaströsen und völlig falsch angelegten Strukturpolitik. Unsere einst schöne Heimat wird zusehends durch hässliche Bauten, Windräder und eine chaotische Besiedlung verunstaltet. Unsere einst kraftvolle Wirtschaft ist nur noch ein Wrack, neoliberal ausgezehrt. Unser einst beneideter, unser einst weltweit beneideter sozialer Friede ist durch den steigenden Missbrauch und die Aufgabe der national begrenzten Solidargemeinschaft sowie durch den Import fremder Völkerschaften und die zwangsläufigen Konflikte existenziell gefährdet.[Applaus]

Liebe Freunde, und unser liebes Volk ist im inneren tief gespalten und durch den Geburtenrückgang sowie die Masseneinwanderung, erstmals in seiner Existenz tatsächlich elementar bedroht. [Applaus] Liebe Freunde, das ist die furchtbare Lage dieses Landes, das ist die furchtbare Lage dieses Volkes im Jahre 2017. Und ich habe für diese Lage, die schon so oft beschrieben worden ist, und ich musste es nochmal in dieser notwendigen Vollständigkeit tun, ich habe für diese Lage schon des öfteren ein Bild verwendet, und ich habe bis heute kein besseres Bild gefunden. Die alten Kräfte, also die Altparteien, aber nicht nur die Altparteien, auch die Gewerkschaften, vor allen Dingen auch die Angstkirchen, und die immer schneller wachsende… [„Pfui!“, Applaus] …und die immer schneller wachsende Sozialindustrie, die an dieser perversen Politik auch noch prächtig verdient; diese alten Kräfte, die ich gerade genannt habe, sie lösen unser liebes deutsches Vaterland auf wie ein Stück Seife unter einem lauwarmen Wasserstrahl. Aber wir, liebe Freunde, wir Patrioten werden diesen Wasserstrahl jetzt zudrehen, wir werden uns unser Deutschland Stück für Stück zurückholen! [langer, stehender Applaus, Rufe: „Höcke, Höcke!“]

Liebe Freunde, ich habe es immer wieder betont, ich habe es immer wieder gepredigt, und ich tu es auch heute wiederum, weil es so wichtig ist: Die AfD ist die letzte evolutionäre, sie ist die letzte friedliche Chance für unser Vaterland. [Rufe: „Jawoll!“, Applaus] Damit sie es sein kann, muss sie sich als inhaltliche – nicht als strukturelle, als inhaltliche! – Fundamentalopposition verstehen, denn sie ist die einzig relevante politische Kraft des Bewahrenden, die gegen die kollektiven Kräfte der Auflösung der One World-Ideologen und ihrer Verbündeten steht. [Applaus]

Und um ihren historischen Auftrag nicht zu verraten, muss die AfD Bewegungspartei bleiben, das heißt, sie muss selbst immer wieder auf der Straße präsent sein und sie muss im engsten Kontakt mit den befreundeten Bürgerbewegungen stehen. Und sie muss nicht nur Bewegungspartei sein. Dort wo sie bereits in den Parlamenten vertreten ist, muss sie dafür sorgen, dass sie auch Bewegungsfraktion ist, denn unsere Abgeordneten dürfen sich in der Lage, in der sich unser Land befindet, eben nicht im Parlamentarismus vollständig erschöpfen. Sie müssen so oft wie möglich rausgehen… [unv., geht im Applaus unter]

Wir in Thüringen…. Wir in Thüringen leben diese Bewegungsfraktion. Wir waren in den letzten Monaten in zahlreichen kleinen Dörfern in Thüringen. Und wir haben in diesen kleinen Dörfern in Thüringen Veranstaltungen durchgeführt als Fraktion mit zweihundert, dreihundert besorgten Bürgern. Das ist eine [unv.], liebe Freunde, die für die Altparteien Welten fern gerückt ist. [Applaus] Und mit diesen Bürgerdialogen durchbrechen wir die Schweigespirale. Wir gehen raus zu den Menschen, um sie aufzuklären, aufzuklären und nochmal aufzuklären. [Applaus]

Das, hab ich mal ziemlich selbstbewusst, und ich tue es immer wenn ich außerhalb Thüringens unterwegs bin, immer wieder relativ selbstbewusst – das habe ich mal als den Thüringer Weg beschrieben. Es ist der Weg einer fundamentaloppositionellen Bewegungspartei und einer fundamentaloppositionellen Bewegungsfraktion und ich wünschte mir, dass dieser Thüringer Weg einer inhaltlichen, nicht strukturellen Fundamentalopposition, der Weg aller Landesverbände und aller Fraktionen in der AfD wird. [langer, stehender Applaus]

Wir werden das so lange durchhalten – und so lange ich etwas in der AfD zu sagen habe, werde ich dafür eintreten und dafür kämpfen –, wir werden das so lange durchhalten, bis wir in diesem Lande 51 Prozent erreicht haben, oder… [Applaus, Jubel] …oder aber als Seniorpartner – als Seniorpartner! – in einer Koalition mit einer Altpartei sind, die durch ein kartesisches Fegefeuer gegangen ist, die sich selbst wiedergefunden hat, und die abgeschworen hat von einer Politik gegen das Volk, um endlich wieder zu einer Politik für das eigene Volk… [unv., geht in Jubel unter]

Und ich sagte eingangs, ich will auch mahnen, und das will ich an dieser Stelle tun und ich will das auch mit der gebotenen Deutlichkeit tun. Ich muss nämlich auch auf eine große Gefahr hinweisen. Die meisten von euch wissen, dass ich Parteien an sich eher distanziert gegenüberstehe und immer auch versuche, die Distanz für mich zu mir selbst und die Distanz zu mir als Parteifunktionär aufzubauen und zu erhalten. Denn jede Partei hat eine schlimme Tendenz, und das ist die Tendenz der Oligarchisierung und der Erstarrung.

Diese Tendenzen, liebe Freunde, sind Parteien immanent, das sind praktisch die Naturgesetzlichkeiten des Parteienstaates, und ich muss kein Prophet sein, um leider orakeln zu müssen: Auch die AfD wird irgendwann einmal erstarren. Und sie kann auch irgendwann meinetwegen einmal erstarren, aber bitte erst, nachdem sie ihre historische Mission erfüllt hat. [Applaus] Aber sie wird umso schneller erstarren, desto eher sie sich vom Weg der Bewegungspartei und der Bewegungsfraktion verabschiedet.

Wir müssen immer bedenken: Mit Bernd Lucke sind nicht alle die gegangen, die ihren Frieden mit der Rolle eines Juniorpartners in einer zukünftigen Koalition mit einer Altpartei gemacht haben. Manche von ihnen, manche von diesen Luckisten, sind geblieben. Das sind die, die keine innere Haltung besitzen, die Establishment sind und Establishment bleiben wollen oder so schnell wie möglich zum Establishment gehören wollen.

Und, liebe Freunde,… [Applaus] …nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten auf die Listen oder als Direktkandidaten in den Wahlkreisen entsprechend nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten. [Applaus] Und nicht wenige werden nach relativ kurzer Zeit nur eins wollen: Dass es für sie so lange so bleiben wird wie es dann sein wird. Liebe Freunde, ich will das nicht. [großer Applaus]

Ich will Veränderung, ich will eine grundsätzliche Veränderung, ich will die AfD als letzte evolutionäre Chance für unser Vaterland erhalten. Ich will, dass wir diesen Halben einen Strich durch die Rechnung machen. Wir wollen das, denn wir wissen: Es gibt keine Alternative im Etablierten. [Applaus]

Ich betone diese Gefahren, die für die Partei bestehen, ganz bewusst, weil ich weiß, dass viele junge Leute hier heute Gast sind, dass viele Mitglieder der JA in diesem wunderschönen, historischen Ballsaal zuhören. Der ein oder andere von euch hat sich in der zurückliegenden Zeit bei mir direkt oder indirekt beklagt, ich würde mich nicht genug um die JA kümmern, die Halben übernähmen dort allmählich das Ruder.

Liebe Freunde, ich will das hier nochmal ansprechen: Ihr wisst, ich bin keiner von denen, die am Telefon leben, um Netzwerke aufzubauen. Ich bin kein Strippenzieher und ich möchte keine jungen Menschen durch Belohnung und Versprechung an mich binden. Ich will euch nicht wie Claudia Roth – Klammer auf, abgebrochenes Studium der Kunstgeschichte… [Rufe: „Pfui!“, Buhrufe, Pfiffe] …keine Ausbildung, Klammer zu – ich will euch nicht wie Katrin Göring-Eckardt – Klammer auf… [Buhrufe, Pfiffe] …abgebrochenes Studium der Theologie, keine Ausbildung, Klammer zu – ich will euch nicht wie Volker Beck – Klammer auf… [Buhrufe, Pfiffe, Gelächter] …abgebrochenes Studium der Kunst, keine Ausbildung, Klammer zu – ich will euch nicht wie Daniel Cohn-Bendit – Klammer auf… [Buhrufe, Empörung] …abgebrochenes Studium der Soziologie, keine Ausbildung – oder wie Joseph Fischer – Klammer auf, keine Ausbildung, Klammer zu – so will ich euch nicht! [Applaus, Rufe: „Ausmisten!“]

Ich will, liebe junge Freunde und Patrioten, ich will, dass ihr einen Beruf habt. Denn wer keinen Beruf hat, ist von der Politik abhängig. Ich will euch als Vater… [Applaus] …ich will euch als Vater und Mutter. Denn ich weiß: Wer keine eigenen Kinder hat, hat nur die halbe Lebenserfahrung.[Applaus] Und vor allen Dingen will ich, dass es eine Zukunft für unser Volk gibt, und dazu gehören Kinder nun mal dazu! Und ich will euch als ganzheitliche Persönlichkeiten, ich will euch nicht als Parteifunktionärszwerge, und ich werde den Teufel tun, euch den kürzesten Weg zu irgendwelchen Pfründen zu weisen, junge Freunde! [Jubel, Applaus]

Ich möchte euch an einen berühmten und oft zitierten Ausspruch von John F. Kennedy erinnern. Er sagte: „Fragt nicht, was euer Land für euch tun kann, sondern was ihr für euer Land tun könnt.“ [Applaus] Ich möchte, dass ihr euch im Dienst verzehrt. Ja, ich möchte euch als neue Preußen. Ja, liebe Freunde, ich weise euch einen langen… [unv. Zwischenrufe] …ich weise euch einen langen – ich weiß, ich bin in Sachsen… [lacht] [Gelächter] …aber die preußischen Tugenden, die tun uns allen gut, egal ob wir Thüringer sind, Brandenburger sind oder Bayern sind oder… [unv., geht im Applaus unter]

Ihr merkt, ich will es euch nicht leicht machen. Ich weise euch einen langen und entbehrungsreichen Weg. Ich weise dieser Partei einen langen und entbehrungsreichen Weg. Aber es ist der einzige Weg, der zu einem vollständigen Sieg führt, und dieses Land braucht einen vollständigen Sieg der AfD und deshalb will ich diesen Weg – und nur diesen Weg – mit euch gehen, liebe Freunde! [Applaus, Rufe: „Höcke, Höcke!“]

Lasst euch also bloß nicht verzwergen. Ihr habt wahrscheinlich nur dieses eine Leben und es sind nur willensstarke Menschen, die Geschichte schreiben, und das wollen wir tun. Liebe Freunde, die Bundespräsidenten dieser Republik, die haben keine Geschichte geschrieben… [Gelächter] …und sie haben sehr wenig bedeutsame Reden gehalten. Eine der bedeutsamsten Reden, die von einem Bundespräsidenten gehalten wurde, das war die Rede von Richard von Weizsäcker am 8. Mai 1985. [Applaus] Das war eine rhetorisch wunderbar ausgearbeitete Rede, stilistisch perfekt. Richard von Weizsäcker war ein Könner des Wortes. Aber es war eine Rede gegen das eigene Volk und nicht für das eigene Volk. [Buhrufe, Applaus]

Und auch die Ruck-Rede, die sogenannte Ruck-Rede von 1997, gehalten vom letzte Woche verstorbenen Bundespräsidenten Roman Herzog, war eine Rede gegen das eigene Volk. [Applaus] Sie war nichts anderes als der perfide Versuch in der Ansprache durch nationale Emotion – und er sagte: „Durch Deutschland muss ein Ruck gehen!“ – welcher Patriot könnte sich dieser Aussage nicht anschließen? Selbstverständlich muss durch Deutschland ein Ruck gehen, liebe Freunde. Aber er versuchte diese nationale Emotion nur zu schüren und zu transportieren, um die Gemeinschaft von uns Deutschen der vollständigen Ökonomisierung auszuliefern. Seine Rede war nichts anderes als eine deutliche Begleitmusik zur Entfesselung der Finanzmärkte, zur Auflösung der Solidargemeinschaft, sprich zum neoliberalen Pluralismus. [Applaus, Rufe: „Volksverräter!“]

Die Menschen haben Roman Herzog damals geglaubt, so wie viele Menschen sehr lange Angela Merkel geglaubt haben. Beide haben sie unser gutmütiges Volk heimtückisch hinters Licht geführt. Aber wir, liebe Freunde, wir Patrioten hier in Dresden, in Sachsen und in ganz Deutschland, wir trauen diesen Politkern nicht mehr, denn diese Politiker meinen es nicht gut mit ihrem Volk. [Applaus]

Immerhin wagte Roman Herzog von Visionen zu sprechen. Ja, das ging in der Ära vor Angela Merkel tatsächlich noch. Ich zitiere Roman Herzog: „Zuerst müssen wir uns darüber klar werden, in welcher Gesellschaft wir im 21. Jahrhundert leben wollen. Wir brauchen wieder Visionen. [Anm.: im Original: „Wir brauchen wieder eine Vision.“] Visionen können ungeahnte Kräfte mobilisieren: Ich erinnere nur an die
Vitalität des ‚American Dream‘, an die Vision der Perestroika, an die Kraft der Freiheitsidee vom Herbst 1989. Wir brauchen aber nicht nur den Mut zu solchen Visionen, wir brauchen auch die Kraft und die Bereitschaft, sie zu verwirklichen. Ich rufe auf zu einer inneren Erneuerung!”

Liebe Freunde, es ist gut, dass Roman Herzog damals die Kraft der Visionen angesprochen hat. Aber vielleicht aus Unwissen oder weil er es nicht wollte, hat er unerwähnt gelassen, dass sich auf Ökonomismus keine Visionen gründen lassen. Roman Herzogs Rede und sein Appell an ein Wir-Gefühl, einer neuen Vision, an einen inneren Ruck der Deutschen, zielt nur darauf ab, uns Deutsche noch effektiver und produktiver wirtschaften zu lassen. Das, liebe Freunde, ist uns als Sinngebung im beginnenden 21. Jahrhundert eindeutig zu wenig. [Applaus]

Worauf Visionen gründen und warum wir Deutschen unsere Visionskraft verloren haben, darauf möchte ich zum Abschluss meiner Rede hier und heute in Dresden noch einmal eingehen. Viele von euch wissen: Ich habe meine Kindheit und Jugend im Rheinland verbracht, ich bin also gelernter Wessi. [Gelächter, ironisches Mitleid] Ihr braucht mich nicht zu bedauern, aber ich bin wirklich heilfroh, diesmal auf der richtigen Seite zu stehen. [Jubel, Applaus] Meine Kinder, meine Frau und ich fühlen uns einfach nur pudelwohl in Thüringen. Thüringen ist uns zur Heimat geworden. Und ich versichere euch: Ich bin vollständig integriert in Thüringen. [Gelächter, Applaus]

Ich habe also meine Kindheit und Jugend im Rheinland verbracht und habe deswegen auch noch die Wessiperspektive und weiß, dass, wenn es nochmal eine Erneuerungsbewegung gibt, die von Erfolg gekrönt sein könnte, dann wird sie ihren Ursprung hier in Dresden, hier auf dem Gebiet der ehemaligen DDR haben. [Applaus] „Die Bombardierung Dresdens war ein Kriegsverbrechen“ Aber ich stamme mütterlicher- und väterlicherseits aus einer Vertriebenenfamilie. Mein Vater erzählte mir schon sehr früh – ich komme aus einem sehr politischen und geschichtsbewussten Elternhaus –, was ich in Dresden Ende des Zweiten Weltkrieges ereignete.

Der Krieg war schon entschieden, die Stadt war überfüllt mit unzähligen Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten. Der größte Teil von ihnen waren Frauen, Kinder und Alte. Bedeutsame militärische Infrastruktur gab es in Dresden nicht, das wissen wir nicht [sic!]. Aber dafür gab es in Dresden einen der schönsten Stadtkerne aller deutschen Städte. Deshalb habe man, so mein Vater zu mir schon als Kind, Dresden immer das Elbflorenz genannt.

Die Bombardierung Dresdens und der anschließende Feuersturm vernichteten das Elbflorenz und die darin lebenden Menschen. Die Bombardierung Dresdens war ein Kriegsverbrechen. [Applaus, Jubel] Sie ist vergleichbar mit den Atombombenabwürfen über Hiroshima und Nagasaki. [Zustimmung, Applaus] Mit der Bombardierung Dresdens und der anderen deutschen Städte wollte man nichts anderes als uns unsere kollektive Identität rauben. Man wollte uns mit Stumpf und Stiel vernichten, man wollte unsere Wurzeln roden. Und zusammen mit der dann nach 1945 begonnenen systematischen Umerziehung hat man das auch fast geschafft. Deutsche Opfer gab es nicht mehr, sondern es gab nur noch deutsche Täter.

Bis heute sind wir nicht in der Lage, unsere eigenen Opfer zu betrauern. Und augenfällig wurde das wieder bei dem würdelosen Umgang mit den Opfern des Berliner Terroranschlages. [Applaus] Der von Markus Mohr schon zu recht thematisierte Wiederaufbau der Frauenkirche war für uns Patrioten ein Hoffnungsschimmer dafür, dass es ihn doch noch gibt, diesen kleine Funken deutschen Selbstbehauptungswillen. [Applaus]

Aber, liebe Freunde, bis jetzt sind es nur Fassaden, die wieder entstanden sind. Bis jetzt ist unsere Geistesverfassung, unser Gemütszustand immer noch der eines total besiegten Volkes. [Applaus]
Wir Deutschen – und ich rede jetzt nicht von euch Patrioten, die sich hier heute versammelt haben – wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande [mit Schande den Holocaust gemeint!] in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat. [Applaus]

Und anstatt die nachwachsende Generation mit den großen Wohltätern, den bekannten weltbewegenden Philosophen, den Musikern, den genialen Entdeckern und Erfindern in Berührung zu bringen, von denen wir ja so viele haben – Markus Mohr hat darauf hingewiesen und die Namen stellenweise erwähnt, und es war doch nur eine kleine Gruppe, die er mangels Zeit aufzählen konnte –, vielleicht mehr als jedes andere Volk auf dieser Welt, liebe Freunde! Und anstatt unsere Schüler in den Schulen mit dieser Geschichte in Berührung zu bringen, wird die Geschichte, die deutsche Geschichte, mies und lächerlich gemacht. So kann es und darf es nicht weitergehen! [Jubel, längerer, stehender Applaus, Rufe: „Höcke, Höcke!“]

So kann es, so darf es und so wird es nicht weitergehen, liebe Freunde. Es gibt keine moralische Pflicht zur Selbstauflösung. Die gibt es nicht. [Applaus] Im Gegenteil: Es gibt die moralische Pflicht, dieses Land, diese Kultur, seinen noch vorhandenen Wohlstand und seine noch vorhandene staatliche Wohlordnung an die kommende Generation weiterzugeben, das ist unsere moralische Pflicht! [Applaus, Rufe: „Wir sind das Volk!“]

Wenn wir eine Zukunft haben wollen – und wir wollen diese Zukunft haben und immer mehr Deutsche erkennen das, dass auch sie eine Zukunft haben wollen – dann brauchen wir eine Vision. Eine Vision wird
aber nur dann entstehen, wenn wir uns wieder selber finden, wenn wir uns wieder selbst entdecken. Wir müssen wieder wir selbst werden.

Selber haben werden wir uns nur, wenn wir wieder eine positive Beziehung zu unserer Geschichte aufbauen. Und schon Franz Josef Strauß bemerkte: Die Vergangenheitsbewältigung als gesamtgesellschaftliche Daueraufgabe, die lähmt ein Volk. Liebe Freunde, Recht hatte er, der Franz Josef Strauß! [Applaus]

Und diese dämliche Bewältigungspolitik, die lähmt uns heute noch viel mehr als zu Franz Josef Strauß’ Zeiten. Wir brauchen nichts anderes als eine erinnerungspolitische Wende um 180 Grad! [Applaus] Wir brauchen so dringend wie niemals zuvor diese erinnerungspolitische Wende um 180 Grad, liebe Freunde. Wir brauchen keine toten Riten mehr in diesem Land. Wir haben keine Zeit mehr, tote Riten zu exekutieren [sic!]. Wir brauchen keine hohlen Phrasen mehr in diesem Land, wir brauchen eine lebendige Erinnerungskultur, die uns vor allen Dingen und zuallererst mit den großartigen Leistungen der Altvorderen
in Berührung bringt. [Applaus]

Kurz: Es geht darum, den neu entstandenen Fassaden, hier in Dresden, aber auch in Potsdam, und in Berlin wird gerade auch das Stadtschloss wieder aufgebaut – Gott sei dank wird es wieder aufgebaut – es geht darum, diesen neu entstandenen Fassaden einen neuen, würdigen Geist einzuhauchen. Es ist der Geist eines neuen, ehrlichen, vitalen, tief begründeten und selbstbewussten Patriotismus. Denn wir wissen: Ohne
so einen neuen Patriotismus kann keine bürgerliche Gesellschaft überleben.

Und das ist die innere Erneuerung, an die Roman Herzog Herzog vielleicht vor 20 Jahren insgeheim auch schon dachte, die er sich aber nicht wagte, auszusprechen. Aber wir wagen es, diese innere Erneuerung einzufordern. Wir wagen es nicht nur, sie einzufordern, nein, liebe Freunde, wir werden sie um unser liebes Vaterland willen auch durchsetzen. [Applaus]

Liebe Freunde, die Angriffe der politischen Gegner sind omnipräsent. Sie sind manchmal in ihrer Perfidie nicht zu übertreffen, sie sind manchmal gewalttätig, sie sind hinterhältig, sie sind skrupellos, und wir werden vor den Bundestagswahlen 2017 noch eine Verstärkung dieser furchtbaren Angriffe zu erleiden, zu ertragen, zu erdulden haben. Aber wir werden diesen Angriffen widerstehen. Denn wir führen einen gerechten Kampf. Einen Kampf, der mit der Bundestagswahl nicht endet und der langfristig darüber entscheiden wird, ob wir und unsere Kinder noch eine Zukunft in der Mitte Europas haben oder ob unser Wohlstand, unser Staat, unsere Kultur und unser liebes Volk im Chaos versinken.

Liebe Freunde, wir müssen nichts weniger als Geschichte schreiben, wenn es für uns Deutsche und für uns Europäer noch eine Zukunft geben soll. Wir können Geschichte schreiben. Tun wir es! Ich danke euch. [langer, stehender Applaus, Rufe: „Höcke, Höcke!“, „Höcke nach Berlin!“, „Merkel nach Sibirien!“]

image_pdfimage_print

 

194 KOMMENTARE

  1. Prima. Vorbei die Zeiten, als Jeder sein eigenes Süppchen kochte. Gemeinsamkeit macht stark, und das ist bitter nötig!

  2. …Diese dürften allerdings angesichts der Tatsache, dass die als nicht zimperlich bekannten Ordner von Pegida für die Sicherheit verantwortlich sind…

    Ich habe seit über zwei Jahren bei PEGIDA Dresden noch NICHT EINEN Ordner gesehen / erlebt, der „nicht zimperlich“ war.

    Was soll das hier auf pi.news ?

    Wer verfasst solche „Fake News“ ?

    Wer bezahlt diese „Anmache“ ?

    Wem nützt „nicht zimperlich“ ?

    Wir alle, die den Systembrei der Diktatorin
    mit friedlichem Protest begegnen, SOLLEN
    durch solche Äußerungen verunsichert werden.

  3. …und da gibt es zu viele.
    Wenn bei einer AfD-Demo gestern in Potsdam ca.
    250 Demoteilnehmer erschienen waren, dann zeigt das, dass die o.a. „Anmache“ wirkt.

  4. OT EILMELDUNG ???:

    … klar wird die NPD nicht verboten – ist ja das Ventil, und zugleich der Butzemann …

    … einziger Grund wäre gewesen, um dann sagen zu können: … Ihr von der AfD werdet jetzt gewählt von den ehem. NPD-Wählern … böseböse, Schwefeldampf

    … was sagt uns das?

  5. Die AfD soll vermehrt im Westen auftreten.

    Es ist wichtiger für die Bundestagswahl, Stimmen in den Gemeinden, Kommunen, Städten, Landkreisen und Ländern im Westen für sich zu gewinnen.

    Um diese Länder zu gewinnen müssen Taktik und Strategie darauf gerichtet werden Stimmen dort zu holen, wo man noch nicht so stark, so breit aufgestellt ist.

    Eine Rede zu halten bei einer AfD-Gruppierung in Dresden bringt keine einzige neue Stimmen im Westen. Dort wo sie nötig wären.

  6. Die Hallen werden langsam größer. Jeder Teilnehmer sollte 5 Euro spenden, um solche Angebote auch in Zukunft finanzierbar zu machen.

  7. Interesannter Satz :
    Der Antragsteller hat zur Überzeugung des Gerichts dargetan, dass alle V-Leute auf den Führungsebenen der NPD spätestens zum Zeitpunkt des Bekanntmachens der Absicht, einen Verbotsantrag zu stellen, abgeschaltet waren und eine informationsgewinnende Nachsorge unterblieben ist.

  8. #5 Union Jack (17. Jan 2017 10:17)

    Ja, das ist völlig richtig. Björn Höcke hier oben in Schleswig-Holstein, das wäre viel wichtiger. Hier wird die AfD sich noch was einfallen lassen müssen, sonst stehen die vielen Sympathisanten ganz schön belämmert da.

  9. Das sind Zustände wie in der Weimarer Republik, die uns unsere Politiker hier mit ihrer vielfältigen Förderung linksextremer Gruppierungen beschert haben.

  10. Leute, der Punkt bleibt aber: macht die NPD Wahlkampf, kandidiert sie?

    Man muß die AfD auch nicht mögen, um das jetzt einfach mal zu lassen. Die NPD wird nie die 5% schaffen.

    ABER GENAUSOWENIG BITTE OFFENE WAHLHILFE !

    Normalerweise mag ich keine Taktik, aber hier wäre eine Konkurrenz zur AfD ein Unfug und würde erneut fragen lassen: in wessen Auftrag machen die das?

    Das beste wäre: kein Wahlkampf, keine Kandidatur.
    Ich bitte um Widerrede.

  11. 9 Union Jack   (17. Jan 2017 10:17)  
    Die AfD soll vermehrt im Westen auftreten.
    Es ist wichtiger für die Bundestagswahl, Stimmen in den Gemeinden, Kommunen, Städten, Landkreisen und Ländern im Westen für sich zu gewinnen.
    Um diese Länder zu gewinnen müssen Taktik und Strategie darauf gerichtet werden Stimmen dort zu holen, wo man noch nicht so stark, so breit aufgestellt ist.
    Eine Rede zu halten bei einer AfD-Gruppierung in Dresden bringt keine einzige neue Stimmen im Westen. Dort wo sie nötig wären.
    ——–
    Man kann den „Westen“ nach Jahrzehnten Blödzeitung nicht so einfach überzeugen, sie müssen den Weg über Kölner Domplatte, Vergewaltigungen und Mord gehen.

  12. NPD Verbot gescheitert
    angebliche „NSU“ Mörder – ein großes Fragezeichen
    Trotz massiver Hetze – Herr Trump gewählt

    Also was machen wir, wie Web.de jede Menge Beiträge über “ Schnee im Winter ?“
    Hat den der Staat nicht noch einen über 90 jährigen SS-Buchhalter in der Zauberkugel , man kann ja wieder dafür die Gesetze ändern, wenn das mit dem Nachweis einer persönlichen Schuld nicht klappt.
    Und dann wirft dieser böse Herr Trump der EU auch noch einen Knüppel zwischen die Füße, die ganzen EU Kriegsvorbereitungen gegen Rußland für die Katze.
    Und wenn ein Herr Bachmann schon 2 Stunden nach dem Berliner Attentat bekannt gibt, das der Attentäter ein Tunesien ist, scheint auch in Kreisen der Polizei oder Ermittlungsbehörden die Erkenntnis reifen, so nicht mehr Merkellinchen !

  13. “ dass die als nicht zimperlich bekannten Ordner von Pegida für die Sicherheit verantwortlich sind, ins Leere laufen.“

    Öh – was Pegida (und die anderen Sachsen-Gidas in ihren guten Zeiten) ausgezeichnet hat, war und ist eigentlich die Tatsache, dass die Ordner überaus professionell agieren, da diese oft auch beruflich im Sicherheitsgewerbe tätig sind.

    Von den Assoziationen zu den „wenig zimperlichen“ Sauhaufen die bei rechten Veranstaltungen sonst oft rumlaufen ist dort jedenfalls nix vorhanden.

  14. #20 chalko (17. Jan 2017 12:30)

    Die NPD soll der AfD Stimmen abzwacken.

    Der eigentliche Gegner – wenn überhaupt einer – ist die zahme AfD, die sich an fast alle Denkverbote ja noch brav hält. Man hat auch längst schon überlegt, diese verbieten zu wollen – im Frühjahr war das. Nur das allein aber würde zählen. Geht aber nicht, dann würde die Diktatur auffallen.

    Das Urteil ist ein rein taktisches, es hätte irgendwie ausgehen können, völlig egal. Die hatten für jede Richtung schon die Begründung in der Schublade, nehme ich an. Da lehnt sich niemand auf. Schau Dir doch die Richter und vor allem den Vorsitzenden an, mit Lebenslauf.

  15. ich bin der Meinung, dass Deutschland einen deutschen Donald Trump braucht, dringend. Da sehe ich nur einen, der in Frage kommt: Björn Höcke! Wäre schade, wenn er sich nicht für den BT aufstellen lässt, wie letztens berichtet wurde.

  16. Das NPD Verbot wurde ja vor allem aufgrund eines bestimmten Umstands abgelehnt:

    Die „Möglichkeiten“ der NPD sind zu gering. Der Einfluss zu niedrig. Für das System stellt die NPD keinerlei Gefahr dar.

    Um was es bei der NPD geht, ist ausdrücklich nebensächlich, es zählt einzig die Wirkmächtigkeit.

    Demnach könnte ein Verbotsantrag der AfD deutlich erfolgreicher sein.

  17. #25 Spektator (17. Jan 2017 15:00)

    Das NPD Verbot wurde ja vor allem aufgrund eines bestimmten Umstands abgelehnt:

    Die „Möglichkeiten“ der NPD sind zu gering. Der Einfluss zu niedrig. Für das System stellt die NPD keinerlei Gefahr dar.

    Um was es bei der NPD geht, ist ausdrücklich nebensächlich, es zählt einzig die Wirkmächtigkeit.

    Demnach könnte ein Verbotsantrag der AfD deutlich erfolgreicher sein.
    ————————————–
    Genau diese Begründung – ich habe sie heute im Autoradio auch gehört – macht mich stutzig.
    Sie sagten:‘ Diese Partei ist verfassungsfeindlich. Aber weil sie nicht wirklich groß was bewirken kann, isse nicht gefährlich genug, um verboten zu werden.‘

    Hä?! Was ist das für eine schräge Justiz in diesem Land? Ist sie verfassungsfeindlich, gehört sie verboten. Ist sie nicht verfassungsfeindlich, gehört sie nicht verboten. Punkt! Alles andere ergibt keinen Sinn…

    … außer diese Partei ist lediglich ein vom Verfassungsschutz aufgestellter Honigtopf, der weiter bestehen muß, um bestimmte gesellschaftliche Kreise besser überwachen und in die Irre führen zu können. Man munkelt, in der Partei seien eh mehr V-Leute drin als andere Mitglieder…

  18. Im Parteiprogramm der Linken ist die Abschaffung des Kapitalistischen Systems, also der BRD, verankert.
    Das ist mehr verfassungsfeindlich, als die Böllerköppe von der EnPeDe, die schon aufgrund der Mitgliedszahlen (Sachsen 450, nachdem die V-Leute abgezogen wurden) vernachlässigbar sind.
    Bei der AfD sehe ich immer wieder die Gefahr, daß sie im Wahlkampf zu weichgespült agieren.
    Der konservative Wähler will klare Linie und keinen Kuschelkurs.
    Wenn die AfD das nicht im Höcke’schen Sinne hinbekommt, bekommt die EnPeDe wieder Zulauf und die Wähler fehlen letztlich.

  19. #26 KlaroFit (17. Jan 2017 15:42)

    Genau diese Begründung – ich habe sie heute im Autoradio auch gehört – macht mich stutzig.
    Sie sagten:‘ Diese Partei ist verfassungsfeindlich. Aber weil sie nicht wirklich groß was bewirken kann, isse nicht gefährlich genug, um verboten zu werden.‘

    Hä?! Was ist das für eine schräge Justiz in diesem Land? Ist sie verfassungsfeindlich, gehört sie verboten. Ist sie nicht verfassungsfeindlich, gehört sie nicht verboten. Punkt! Alles andere ergibt keinen Sinn…

    Sie ist nicht verfassungsfeindlich, dafür gibt es keinen Anhaltspunkt in irgend einem Programm. Dafür sind die Böllerköppe dann doch zu schlau.
    Aber sowas kann man ja nicht sagen, deshalb also diese verschwurbelte Begründung.
    Wenn man das Programm der Linken hernimmt, findet man sofort Anhaltspunkte, einen Verbotsantrag zu stellen, denn wer das bestehende System abschaffen will, ist nun mal verfassungsfeindlich.
    Das wiederum traut sich niemand mehr öffentlich auszusprechen, sonst wäre ja Rot-Rot-Grün gefährdet.

  20. katharer (17. Jan 2017 17:52)
    Danke für den Link!
    Und mit besonderen Grüßen an Euro-Bison sel.

  21. Vielleicht kommen die Striemen erst mit der akademischen Viertelstunde Verspätung. Schließlich ist Höcke Akademiker. 😉

  22. „Wir müssen uns gegen Donald Trump wehren und besser, mutiger, fleißiger, innovativer, freier, offener, schwuler, multikultureller werden“.

    Ulf Poschardt,
    Chefredakteur der WELT-Gruppe
    16.01.2017
    (in einem autorisierten Meme auf der Facebook-WELT-Seite)

    https://www.facebook.com/welt/photos/a.298879548114.181606.97515118114/10155088573708115/

    Mein Gedanke: Ist Poschard Chefredakteur oder Parteistratege?

    Und noch ein Gedanke: Klarer kann eine Ansage über die Fehlentwicklung der „freien Presse“ in Deutschland nicht sein.

    Shitstorm jetzt, mit der Linie: „Wie wäre es mal mit guter Berichterstattung und investigativer Energie?“

    LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE! – kann man da nur noch sagen!

  23. Danke @ Link-Poster!

    Bin echt gespannt auf die Rede!

    Ansonsten T- 3ds…. inauguration time!

    Läuft!

  24. Im Osten ist es zwar sehr angenehm, eine AfD Veranstaltung zu organisieren, weil der Gegendruck gering ist, aber nötig hätte es der linksversiffte Westen mehr.

    Alle Landtagswahlen 2017 finden im Westen statt, Herr Höcke.

  25. Ach, wenn ich so das Publikum betrachte, die ganzen Senioren, verlässt mich irgendwo der Mut…

    Nicht falsch verstehen, ich liebe und schätze unsere Alten, aber Wiederstand braucht Kraft, viel Kraft, wir brauchen mehr Jugend..

  26. #52 lambda (17. Jan 2017 18:38)

    bei der Musikbeschallung wäre ich da als 20jährige auch nicht hin und ehrlich gesagt verdrehe ich da auch mit fast 40 die Augen. Wenn ich sowas wie ein Schützenfest aufziehe brauche ich mich nicht wundern

  27. Derzeit 1.878 Zuschauer

    Wie gesagt – bitte an alle – Ein Test, sozusagen: Bitte immer, die gesamte Zeit, ein Browserfenster offen lassen, auch wenn man mal kurz vor die Tür oder noch zur Arbeit oder sonstwas muss.

    Wir sollten mal feststellen, wie viele wir sind. Ernsthaft!

    😀

  28. #54 misop (17. Jan 2017 18:41)

    #52 lambda (17. Jan 2017 18:38)

    bei der Musikbeschallung wäre ich da als 20jährige auch nicht hin und ehrlich gesagt verdrehe ich da auch mit fast 40 die Augen. Wenn ich sowas wie ein Schützenfest aufziehe brauche ich mich nicht wundern

    Naja, erstmal selber besser organisieren.

    Kritisiert ist schnell, besser organisiert und eine bessere Übertragung der Musik muss man auch erstmal hinbekommen.

    In der Übertragung wirkt die Musik aber wirklich ziemlich flach, da hätte man ein Mikrophon noch direkt davor stellen müssen…

  29. Derzeit 2.114 Zuschauer

    Das sind schon viermal soviel wie die im Saal!

    Herzliche Grüße in den Saal!

    Kann sich jemand mal aus dem Saal melden, hier kommentieren!?!?

  30. #38 RechtsGut

    Es ist mir ehrlich gesagt egal, wo der Poschardt seinen Schwanz reinstecken will oder wie er sich die Haut tönen möchte.

  31. #51 misop (17. Jan 2017 18:38)

    #49 RechtsGut (17. Jan 2017 18:35)

    um was genau zu testen?
    #52 lambda (17. Jan 2017 18:38)

    Ach, wenn ich so das Publikum betrachte, die ganzen Senioren, verlässt mich irgendwo der Mut…

    Nicht falsch verstehen, ich liebe und schätze unsere Alten, aber Wiederstand braucht Kraft, viel Kraft, wir brauchen mehr Jugend..

    @Misop Um unsere Internet-Stärke heute abend zu testen!

    @Lambda Na, also, welcher 20jährige meldet sich WOCHEN vorher an und und und – dazu ist das einfach zu schwierig SPONTAN hinzukommen!

    ES! GEHT! LOS!!!

  32. 59 Elijah (17. Jan 2017 18:50)

    #38 RechtsGut

    Es ist mir ehrlich gesagt egal, wo der Poschardt seinen Schwanz reinstecken will oder wie er sich die Haut tönen möchte.

    Vergesst doch das mit dem Schwulsein, es geht doch nicht darum!!!! Es geht um die nicht mehr vorhandene UNABHÄNGIGKEIT der Presse. Die Presse selbst bekennt sich als politischer Kombattant. Daher ist auch die Presse umfassend ünd überall ANZUGREIFEN. Lügenpresse eben!

  33. Ich komme gar nicht rein. Weder auf youtube (Livestream hat noch nicht begonnen) noch auf Compact-TV (da rührt sich bei mir überhaupt nichts).

  34. Schade, nach fast 1 h Wartezeit mit Hintergrund-Geschunkel muss ICH jetzt weg! ( Keine Meckerei, habe ich halt Pech gehabt…)
    Ich lese heute nacht nach, ob die Veranstaltung stattfand! Bis 18:52 nix…

  35. #54 Misop

    #57 RechtsGut

    Ist doch kein Wunschkonzert. Die Musik sollte echt sekundär sein. Die Gäste und der Inhalt sind wichtig.

    Aber mehr jüngere Patrioten wäre schon gut.

  36. 71 lambda (17. Jan 2017 19:00)

    #54 Misop

    #57 RechtsGut

    Ist doch kein Wunschkonzert. Die Musik sollte echt sekundär sein. Die Gäste und der Inhalt sind wichtig.

    Aber mehr jüngere Patrioten wäre schon gut.

    ich glaube, dass die jungen AfD-ler eben auch Einlass und Orga machen. Die sind nicht so sichtbar.

    12 facher Mörder – und immer noch gibt es die Information, dass eine Frau ihr Kind (6ter Monat) verloren hat.

    Es sind also 13 Todesopfer.

  37. Also derart missverständlich sich zu äußern, die NPD auch noch „Kameraden“ zu nenen – was quatscht denn dieser Typ da herum?

    Gar nicht gut!

  38. #55 misop (17. Jan 2017 18:41)

    bei der Musikbeschallung wäre ich da als 20jährige auch nicht hin und ehrlich gesagt verdrehe ich da auch mit fast 40 die Augen. Wenn ich sowas wie ein Schützenfest aufziehe brauche ich mich nicht wundern

    Leider wurde unser Liedgut bisher noch nie in die Veranstaltungen integriert, obwohl wir nicht nur Pegida, sondern auch der AfD immer wieder CDs geschickt haben:
    https://www.youtube.com/channel/UCBwEW7OqfILfxP1k7JRf61g

  39. Der Ausdruck „Kameraden“ bzgl. der NPD war ironisch gemeint. Auf jeden Fall hat er es recht prononzierend betont.

  40. #58 RechtsGut (17. Jan 2017 18:48)

    ich sag nur wie das empfinde, natürlich ist es mit viel Aufwand verbunden so etwas zu organisieren das stelle ich doch gar nicht in Abrede.

    Wie stellt ihr denn die Internetstärke anhand der Zuschauer fest? Man möge mich korrigieren aber das Zeug landet auf dem Server von Youtube (euer Anteil) und dann wird es von da runter geladen und wenn da jetzt 20000 statt 100 runterladen und es ruckelt dann wird zuwenig Bandbreite von YT zur Verfügung gestellt. Aber ich bin jetzt kein YT Experte korriegier mich wie gesagt gerne

  41. Verfolge den Stream auch schon seit knapp 60min, mit Firefox hatte ich alle 3 bis 4 min. Abbrüche von YT. Seitdem ich den Stream mit meinem Google Browser Chrome schaue nicht eine einzige Störung.

  42. #63 Viper (17. Jan 2017 18:53)
    Ich komme gar nicht rein. Weder auf youtube (Livestream hat noch nicht begonnen) noch auf Compact-TV (da rührt sich bei mir überhaupt nichts).

    —–
    Ich hab jetzt einen Spruch auf den Lippen, verkneif mir den aber 😉

  43. #72 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (17. Jan 2017 19:03)
    AfD und NPD sollten jetzt bundesweit mit solchen Veranstaltungen dem Merkel-Regime einheizen.

    AfD und NPD sollten in allen Städten und Dörfern offensiv um Mitglieder werben und Ortsverbände gründen.

    Reconquista in jedem Stadtbezirk!

    Die NPD soll sich einfach zurückziehen und die Fre… halten.
    Absolut kontraproduktiv die NPD überhaupt in die Näher der Afd zu rücken.

  44. #86 katharer (17. Jan 2017 19:30)

    #63 Viper (17. Jan 2017 18:53)
    Ich komme gar nicht rein. Weder auf youtube (Livestream hat noch nicht begonnen) noch auf Compact-TV (da rührt sich bei mir überhaupt nichts).

    —–
    Ich hab jetzt einen Spruch auf den Lippen, verkneif mir den aber
    —————————————–
    Das dachte ich mir. Aber keine Sorge, es „geht“ noch ganz gut.
    🙂 🙂 🙂

  45. Der Mohr redet zwar kein dummes Zeug, hört sich aber etwas monoton an..
    Etwas mehr Leidenschaft würde nicht schaden.

    Aber wenigstens jung..;))

  46. Wenn der Bub sonst nie Anzug trägt, soll er nicht nur für die Rede einen anziehen. Soll das eine Krawatte sein?

  47. der gute Mann sollte sich schon an das aktuelle Programm halten und den Leuten keinen Bären aufbinden. Steht im frei eine Änderung in seinem Sinne zu bewegen das jetzt allerdings als offzielle AfD Richtlinie zu verkaufen ist unredlich

  48. katharer (17. Jan 2017 19:33)
    Zum zweiten Male Danke heut. Diese Schweinesuppe mit Erbsen ist ein sehr eigener Zeitgenosse; fiel schon neulich durch ein völlig untermaßiges Video hier auf!

  49. #89 rob567 (17. Jan 2017 19:37)

    Bedingungsloses Grundeinkommen steht nicht im AfD-Programm
    ________________________________________________

    Geht gar nicht !!

  50. Bürgergeld,wie es der AfD-Stadtrat von Aachen fordert, wäre schön. Aber ist das auch finanzierbar?

    Da müssten wir erst viele Kostgänger abschieben.

    Als nächstes kommt Björn Höcke.

  51. Und mit diesem Haarschnitt sollte sowieso niemand vor eine Kamera. Der nützt momentan gar nichts, schadet aber.

    Auch für Sellner und die IB: Je mehr äußerliche Attitüde in Kleidung Ihr auftragt, desto weniger dürft ihr auf den Putz hauen. Habt Ihr das immer noch nicht kapiert?

    Was aber am Ende in der Substanz zählt ist, wie einer sich VERHÄLT und WAS er sagt.

    Höchstens danach erst kommt es darauf an, äußerlich eine Marke zu sein, wie etwa der Wilders, als Zusatz. Dazu muß man aber schon wer sein.

    Aber man darf sich nicht vorher schon lächerlich machen.

    Am besten sieht man aber wie vom Kampf gezeichnet aus und nicht wie für den Kampf gerüstet, auf ihn eingestellt.

    Was ich da sehe, ist anfängerhaft.

  52. Google/Firefox-Browser-Übertragungen funzen hier leider nicht.
    …und lasst bitte die Ewiggestrigen hier raus. Keine Texte mehr im Kontext mit der AfD.

    Ich werde mir statt „Dschungelcamp“ die Aleksandra aus Polen reinziehen um 22:15 auf phoenix, welche erklärt wie sich Deutschland isoliert ohne Deutschland zu beschimpfen.
    Danke für den Tipp!

  53. 20 Uhr 15
    DDR1

    Brennpunkt NPD-Verbot

    Ist dieses Thema so staatstragend wichtig? Für so einen belanglosen Scheixxx gibt es also einen Extra-Brennpunkt?

  54. #103 Cendrillon (17. Jan 2017 20:02)

    man wird die Chance nutzen und fleissig Seitenhiebe auf die AfD zu verteilen, und es wird funktionieren. Es ist so unglaublich anstrengend mit Menschen zu diskutieren, die ihre sämtlichen Informationen nur von den ÖR beziehen man glaubt sich mit 3jährigen zu unterhalten und es sind verdammt viele

  55. Ich finda ja den Höcke-Fan Kult etwas over the top, aber er ist einfach ein klasse Redner und bringt es genau auf den Punkt, was hier schiefläuft und bietet Lösungen an.

    Sehr, sehr gut!

  56. #105 misop (17. Jan 2017 20:06)

    #103 Cendrillon (17. Jan 2017 20:02)

    man wird die Chance nutzen und fleissig Seitenhiebe auf die AfD zu verteilen, und es wird funktionieren. Es ist so unglaublich anstrengend mit Menschen zu diskutieren, die ihre sämtlichen Informationen nur von den ÖR beziehen man glaubt sich mit 3jährigen zu unterhalten und es sind verdammt viele

    Das sind schon keine Seitenhiebe mehr. Das sind Breitseiten. Und jede Blockpartei darf ihre Sprecher mal wieder vor den Staatskameras aufmarschieren lassen d.h. Rixinger, KGE und Co dürfen ihre Fr*essen mal wieder in die Kamera halten.

  57. Björn Höcke

    Aus Ihrem Mund in Gottes Ohr!

    Die 51% brauchen wir aber schon dieses Jahr, oder die Koalition mit einer aufgewachten Altpartei. 2021 könnte u.U. zu spät sein…

  58. Naja.

    Wenn Höcke nicht in den Bundestag will dann ist das sein gutes Recht.

    Dann müssen wohl die anderen die Kastanien aus dem Feuer holen.

    Nachvollziehen kann ich insofern seine „Warnungen“ vor dem Berliner Lotterleben nicht. Wer soll es denn richten?

  59. Jetzt funzt es endlich.
    Wenn Björn Höcke lieber in THR bleiben will…lass’t ihn doch. In Berlin wird er fertiggemacht und Landespolitiker sind auch wichtig.
    „Höcke-Höcke-Höcke“.

  60. 51% AfD, null Einwanderung. Ich hoffe ich habe Björn Höcke richtig zitiert.
    Falls nicht, MOD, bitte löschen.

  61. Ohhh – zu spät eingeschaltet (ca. 20:15)
    Aber: was ich mitbekomme – großartige Rede!!!

    So ein Mann müßte Kanzler sein, dann würde Deutschland wieder heil.

    Thüringer – unterstützt Eure AfD !

  62. Höcke spricht das Herz der Dresdner an, Wahnsinn!!!

    Würde er in Sachsen für die AfD kandidieren, wäre er der nächste Ministerpräsident!

  63. AfD wird wieder ausgeschlossen

    mittels Google wg. Paywall..
    https://www.google.de/?gws_rd=ssl#q=B%C3%BCrgerhaus+Wilhelmsburg+schlie%C3%9Ft+AfD+aus

    Der siebenköpfige Stiftungsrat des Bürgerhauses habe beschlossen, die Räume nicht an die AfD zu vermieten. „Der Beschluss fußt auf der Einschätzung, dass durch die Vermietung von Räumlichkeiten an Ihre Organisation unsere über Jahre gewachsene Alltagsarbeit als Bürger- und Begegnungsstätte erschwert und unter Umständen sogar erheblichen Schaden nehmen würde“, heißt es im Schreiben des Stiftungsratsvorsitzenden Thorsten Schulz an die AfD, das dem Abendblatt vorliegt. Zudem habe die AfD „kein verbindliches Thema für die geplante Veranstaltung mitgeteilt“.
    Kruse: „Völlig absurde Situation“

    Für die AfD ist diese Absage unverständlich – zumal die Stiftung des Bürgerhauses „fast 500.000 Euro jährlich“ vom Bezirksamt Mitte bekomme. „Dies ist ein verheerendes Signal für die Meinungsfreiheit in unserer Demokratie“ , sagte der AfD-Fraktionschef Jörn Kruse.

  64. UNFASSBAR UNGLAUBLICH UNFASSBAR

    Eine iranische Delegation besichtigt die Flüchtlingsunterkunft

    Am Dienstag empfing Landrat Stefan Löwl (CSU) Staatssekretär Gunther Adler aus dem Bundesbauministerium, der das Karlsfelder Projekt in höchsten Tönen lobte, weil er die Vorstellungen der Bundesregierung darin „wunderbar umgesetzt“ sah. Adler hatte auch eine iranische Delegation unter dem stellvertretenden Bauminister Mohsen Nariman mitgebracht, die sich einmal anschauen wollte, was die deutschen Ingenieure in Karlsfeld so ausgetüftelt haben. Der Iran hat eine junge, sehr schnell wachsende Bevölkerung, für die das Land rasch guten und günstigen Wohnraum schaffen muss.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/parzivalstrasse-karlsfelder-mustersiedlung-1.3336823

    PI bitte aufgreifen.

  65. D Mark (17. Jan 2017 20:30)
    ja; und das wird noch Probleme für Frauke bringen. Hoffentlich hat sie die Größe. einen Höcke zu akzeptieren oder wenigstens zu tolerieren. Schon sein Auftritt vor der JA in Dresden ist ja ein innerparteiliches Politikum…

  66. Schade, dass der Redner der JA Dresden den Beifall abgebrochen hat. Das wäre noch lange weitergegangen, aber dann hätte er wahrscheinlich Ärger mit Frau Pretzell-Petry bekommen ;-)!

    „Höcke nach Berlin“

  67. Polizisten nehmen Angreifer fest

    Männer jagen syrischen Kameramann hunderte Meter durch Straßen von Erfurt

    Vier Mitglieder eines MDR-Filmteams sind in Erfurt attackiert und teilweise fremdenfeindlich beleidigt worden. Das Kamerateam habe am Montagabend einen Beitrag zum Thema „Angriffe auf Flüchtlingskinder“ für die politischen Magazine „Exakt“ und „Fakt“ gedreht, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk am Dienstag in Leipzig mit.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/polizisten-nehmen-angreifer-fest-maenner-jagen-syrischen-kameramann-hunderte-meter-durch-strassen-von-erfurt_id_6509315.html

  68. #121 Union Jack (17. Jan 2017 20:40)

    Nach Austritt von Erika Steinbach Angela Merkel betont konservative Wurzel der CDU

    Der Steinbach-Austritt hat auch die Bundeskanzlerin überrascht. Das gestand sie am Dienstag in der Fraktionssitzung im Bundestag ein. Die CDU bestimmte bereits einen neuen Sprecher für Menschenrechte.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-austritt-von-erika-steinbach-angela-merkel-betont-konservative-wurzel-der-cdu/19266558.html

    Überrascht? Dieses Scheusal soll einfach nur die Fresse halten und sich verpissen – so weit weg wir irgend möglich!

  69. #118 Union Jack (17. Jan 2017 20:31)

    AfD wird wieder ausgeschlossen
    ————————
    Das HH-Williburger Bürgerhaus ist SPD/Grünen/Muslimen-Gebiet. Als AfD-Teilnehmer ist man – wie ein normaler Deutscher – nicht mehr sicher.
    Was wollen die also dort?
    Warum wurden wohl eben bei Björn Höcke die Teilnehmer von hinten gezeigt bzw. ausgepixelt?

    HH-Wilhelmsburg gehört seit einigen Jahren zum Bezirk Mitte, nicht zu Harburg. Eine Gegend für Lebensmüde.

    Interessant ist auch daß die Stadt-Mitarbeiter besonderen Schutz genießen wenn die aus der S-Bahn kommen und über die Brücke müssen…

  70. Der Wahlkampf ist eröffnet.
    Das rauhe Vorgehen der linken seit vielen Jahren wird nun gespiegelt. Das Licht bringt es an den Tag.

  71. Wenn Höcke von „unserem lieben Deutschland“ spricht, wird mir immer warm ums Herz und die Augen werden ein wenig feucht. Der Mann meint was er sagt, Zeile für Zeile, Wort für Wort, Silbe für Silbe.

  72. Die Hannoveraner lassen sich halt alles gefallen, auch die Pelz-Scharia-Polizei!

    Wie heißt es doch so schön: „Nichts ist doofer „wie“ Hannover.

    .

    „Die „Pelz-Polizei“ hat Ärger in Bielefeld

    In Hannover hatten die Sicherheitsbehörden keine Probleme mit dem Auftreten der selbsternannten „Pelz-Polizei“, die in uniformähnlichen Jacken Passanten in der Fußgängerzone auf Fellkragenjacken ansprachen. Doch in Bielefeld ermittelt nun die Staatsanwaltschaft.

    Hannover
    . Der Umgang mit der „Pelz-Polizei“ ist anscheinend nicht überall so entspannt wie in Hannover: In Hamburg verhandelte herbeigerufene echte Polizei, dass sie ihre Jacken und Mützen mit der Aufschrift „Pelz-Polizei“ besser ablegen sollen. Und in Bielefeld hat die Staatsanwaltschaft jetzt nach Angaben von Spiegel-Online Ermittlungen aufgenommen.
    Zur Bildergalerie

    Die Aktivisten vom „Deutschen Tierschutzbüro“ in Bonn hatten Passanten in den Fußgängerzonen von Bielefeld, Hannover und Hamburg angesprochen. Ihr Motiv: Fellträger über Tierleid aufklären und darüber, dass auch angebliches Kunstfell oft Echtfell sei. Kritiker verglichen die Aktion in mit der sogenannten „Scharia-Polizei“, die sich in Wuppertal als islamische Moralwächter aufgespielt hatten. Denen hatte ein Gericht bescheinigt, nicht gegen das Uniformverbot verstoßen zu haben. Zu dem Ergebnis kamen in Hannover auch Polizei, Staatsanwaltschaft und Innenministerium. In Bielefeld muss jetzt das Ergebnis der Ermittlungen abgewartet werden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Staatsanwalt-ermittelt-Die-Pelz-Polizei-hat-Aerger-in-Bielefeld

  73. #125 deutschland01 (17. Jan 2017 20:43)

    Mit B. Höcke wäre die AfD in Berlin doppelt so stark!

    Das sehe ich nicht so. Wir brauchen einen Höcke, eine Petry, einen Gauland (!!), eine von Storch (!!!), einen Nicolaus Fest, einen Leif Erik Holm(!!!!!) und wir brauchen auch einen Berliner Padzerski… wir haben im linksgrünen Berlin fast 15 Prozent (!!!!!!!), die SPD als „stärkste“ Fraktion hat auch gerade mal 21%, d.h. die AfD hatte 75% der Stärke der SPD!

    Das muss man auch erstmal hinbekommen, nicht alle finden in Berlin den liberal-patriotischen Kurs von Höcke so super.

    GEMEINSAM sind wir stark! JEDER AN SEINEM PLATZ!

  74. Die ganze Rede grandios. Jedes Wort. Und weit musikalischer als alle anderen. Dabei wirkt es aber nicht wie nach oberflächlicher Rhetorikschulung. So redet jemand, der das glaubt, was er sagt.

    Er ist sich aller wichtigen Themenfelder bewußt und hat sie präsent! Da steckt viel Reflexionsleistung drin. Und er spricht sie bildlich an, wobwi man jedoch merkt, daß alles, was er sagt – auch, wenn er es einfach sagt, intellektuell tief geerdet ist. Er bringt sein anspruchsvolles Denken mit dieser einfachen Ehrlichkeit stimmig überein. Keiner kann übrigens lateinische Fremdwörter beiläufig so natürlich einflechten, wie Höcke.

    Persönlich danke ich ihm dafür, daß er die vielen schwer vermittelbaren (weil vermeintlich „weichen“) Probleme im Bildungswesen nicht verschweigt, die er als thüringischer Lehrer vielleicht nicht im vollen Umfang abgekriegt hat, für die er jedoch sensibel und verständig ist – wie überhaupt für die öffentlich unterschätzte Bedeutung der Bildung und des Schulwesens im Gesamtbild der Katastrophe.

    Der heute angesprochene Themenkomplex mit Dresden UND (!!!) der Umerziehung könnte bahnbrechend sein.

  75. #116 D Mark

    Björn Höcke wird unser nächster Ministerpräsident
    in Thüringen oder wenn die nächste Regierung in Berlin scheitern sollte, der nächste Bundeskanzler
    von Deutschland.

  76. In Berlin LINKE&GRÜNE (sozialistischer Multikultiblock) und AfD sind gleichauf mit um die 15%, CDU knapp davor und SPD schwächste „stärkste Partei“ in der Geschichte mit 21%. Die FDP wurde ja mit stärkster medialer Schützenhilfe über die 5% gehievt… DAS war schlecht für die AfD, und GENAU DAS wird wieder passieren.

    Wir werden mit FDP zugeballert ohne Ende.

    Wir müssen herausarbeiten, dass die FDP eben KEINE liberale Partei ist und KEINE Alternativen zum großen Austausch, zur Umvolkung und Islamisierung bietet!

  77. #121 leonhard hagebucher (17. Jan 2017 20:37)
    Ich befürchte sie hat dies nicht, besser gesagt Herr Pretzell hat dies nicht, und er gibt leider im Hause Petry-Pretzell die Richtung vor.

    Wenn Petry-Pretzell Größe hätten, würden sie Höcke unterstützen und ihm den Weg frei machen.

    Der Höcke-Weg ist der einzige, um in Deutschland noch etwas zu ändern. Mit Höcke könnte die AfD bundesweit weitere 5-10% zulegen!

  78. #134 Lefuet (17. Jan 2017 20:53)

    #116 D Mark

    Björn Höcke wird unser nächster Ministerpräsident
    in Thüringen oder wenn die nächste Regierung in Berlin scheitern sollte, der nächste Bundeskanzler
    von Deutschland.

    Tolle Aussichten. Allerdings glaube ich im Moment weder an ein friedliches (!!!) erreichen der Bundestagswahl noch an eine volle, sich anschließende „normale“ Legislaturperiode.

    Es wachen immmer mehr Leute auf, und die Kopfschmerzen sind heftig…

  79. #134 RechtsGut (17. Jan 2017 20:50)

    #125 deutschland01 (17. Jan 2017 20:43)

    Mit B. Höcke wäre die AfD in Berlin doppelt so stark!

    Das sehe ich nicht so. Wir brauchen einen Höcke, eine Petry, einen Gauland (!!), eine von Storch (!!!), einen Nicolaus Fest, einen Leif Erik Holm(!!!!!)
    ———————
    …vor allen Dingen brauchen hier oben einen dialektisch-überlegenden Leif-Erik Holm, der den maroden, zerstrittenen Landesverband in Schläfrig-Holzbein mal so richtig durchmischt.
    Wer’s nicht weiß : Das SH-Ding der AfD hat „Saarland-Style“.

  80. Björn Höcke hat eine sehr gute Rede gehalten, er wäre es der an die Spitze der AFD gehört und nicht postengeile Sytemarschkriecher die sich vereinzelt aus dem Luckeblock noch immer in der Partei rumtreiben.
    Die AFD muß patriotisch aufgefrischt werden will sie wirklich eines Tages die Macht stellen im Lande es ist anders nicht möglich.
    Die FPÖ, Geert Wilders, Marie Le Pen und wie sie alle heißen machen es erfolgreich vor und nicht zu vergessen Donald Trump mit dem die Zeitenwende eingeläutet wurde auf dieser Welle muß die AFD schwimmen das geht aber nur mit überzeugten Patrioten und nicht mit Halben und Postenreitern das zu erkennen ist nun wirklich nicht so schwer.
    Was meint ihr denn warum ein Björn Höcke nicht mehr eingeladen wird zu den Talkshows?
    Weil er der Beste ist und sie ihn fürchten weil er sich nicht die Butter vom Brot nehmen läßt und immer sehr gute Argumente hat und vor allen Dingen immer auch sehr gut informiert ist.
    Ein Björn Höcke gehört für die AFD in den Bundestag und hat es eher verdient als jeder andere in der AFD, er sollte die AFD auch leiten und die Zeit wird kommen wo das auch geschehen wird da bin ich mir sehr sicher.

  81. #58 RechtsGut   (17. Jan 2017 18:48)  
    #54 misop (17. Jan 2017 18:41)
    #52 lambda (17. Jan 2017 18:38)
    bei der Musikbeschallung wäre ich da als 20jährige auch nicht hin und ehrlich gesagt verdrehe ich da auch mit fast 40 die Augen. Wenn ich sowas wie ein Schützenfest aufziehe brauche ich mich nicht wundern
    Naja, erstmal selber besser organisieren.
    Kritisiert ist schnell, besser organisiert und eine bessere Übertragung der Musik muss man auch erstmal hinbekommen.
    In der Übertragung wirkt die Musik aber wirklich ziemlich flach, da hätte man ein Mikrophon noch direkt davor stellen müssen…
    ———————————————
    Diese Musikanten (übrigens Live-Musikanten) sind sehr engagierte Patrioten und wöchentlich bei PEGIDA dabei. Sie singen Volkslieder aus fast allen Teilen Deutschlands, jeder kann mitsingen, denn es gibt sogar Textblätter für Willige. Das nennt man Traditionspflege für die sich auch 20-jährige Patrioten begeistern sollten und es entspricht der Höcke-Linie, nämlich den Erhalt unseres historischen Kulturgutes.

  82. #132 Marie-Belen (17. Jan 2017 20:48)

    Die Hannoveraner lassen sich halt alles gefallen, auch die Pelz-Scharia-Polizei!

    Wie heißt es doch so schön: „Nichts ist doofer „wie“ Hannover.

    .

    „Die „Pelz-Polizei“ hat Ärger in Bielefeld

    In Hannover hatten die Sicherheitsbehörden keine Probleme mit dem Auftreten der selbsternannten „Pelz-Polizei“, die in uniformähnlichen Jacken Passanten in der Fußgängerzone auf Fellkragenjacken ansprachen. Doch in Bielefeld ermittelt nun die Staatsanwaltschaft.

    Hannover
    . Der Umgang mit der „Pelz-Polizei“ ist anscheinend nicht überall so entspannt wie in Hannover: In Hamburg verhandelte herbeigerufene echte Polizei, dass sie ihre Jacken und Mützen mit der Aufschrift „Pelz-Polizei“ besser ablegen sollen. Und in Bielefeld hat die Staatsanwaltschaft jetzt nach Angaben von Spiegel-Online Ermittlungen aufgenommen.
    Zur Bildergalerie

    Die Aktivisten vom „Deutschen Tierschutzbüro“ in Bonn hatten Passanten in den Fußgängerzonen von Bielefeld, Hannover und Hamburg angesprochen. Ihr Motiv: Fellträger über Tierleid aufklären und darüber, dass auch angebliches Kunstfell oft Echtfell sei. Kritiker verglichen die Aktion in mit der sogenannten „Scharia-Polizei“, die sich in Wuppertal als islamische Moralwächter aufgespielt hatten. Denen hatte ein Gericht bescheinigt, nicht gegen das Uniformverbot verstoßen zu haben. Zu dem Ergebnis kamen in Hannover auch Polizei, Staatsanwaltschaft und Innenministerium. In Bielefeld muss jetzt das Ergebnis der Ermittlungen abgewartet werden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Staatsanwalt-ermittelt-Die-Pelz-Polizei-hat-Aerger-in-Bielefeld

    Die Scharia-Idioten hatten nur diese Orange-Warnjacken die jeder im PkW haben muss, aber was diese Pelz-Polizisten hier abliefern verstößt knallhart gegen das Uniformverbot, denn diese Kleidung ist die der echten Polizei täuschend ähnlich.

    Von daher werden diese Pelz-„Polizisten“ mit mächtig Ärger rechnen müssen. Zudem sie den Eindruck eines Amtsträgers erwecken.

  83. POL-PPMZ: Kundgebung gegen Neujahrsempfang der AfD Stadtratsfraktion im Mainzer Rathaus
    17.01.2017 – 20:13

    Mainz (ots) – Eine ordnungsgemäß angemeldete Versammlung mit dem Thema „Protest gegen den Neujahrsempfang der AfD“ wurde in der Zeit von 17:30 Uhr bis ca. 19:20 Uhr auf dem Jockel-Fuchs-Platz vor dem Haupteingang des Mainzer Rathauses durchgeführt.

    Durch die Kundgebungsteilnehmer wurde der Treppenabgang, entgegen der Versammlungsauflagen blockiert. Der Zugang zum Rathaus war jedoch über weitere Zugänge sichergestellt. Durch die Polizei wurden darüber hinausgehende Störungen des regulären Betriebs im Rathaus verhindert.

    Insgesamt nahmen ca. 200 Personen an der Versammlung teil. Nach Beendigung der angemeldeten Versammlung zogen noch ca. 90 Personen geschlossen zum Mainzer Hauptbahnhof.

    Hierbei wurden sie durch Einsatzkräfte abgesichert, da zum Teil auch auf Straßen gegangen wurde.

  84. #136 RechtsGut
    darum schrieb ich ja auch, wenn die kommende Regierung frühzeitig scheitern sollte, was sie auch tun wird!
    Die AfD hat so viele ehrliche und rechtschaffene Mitglieder,um diese Situation meistern zu können

  85. Polizisten nehmen Angreifer fest

    Männer jagen syrischen Kameramann hunderte Meter durch Straßen von Erfurt

    Vier Mitglieder eines MDR-Filmteams sind in Erfurt attackiert und teilweise fremdenfeindlich beleidigt worden. Das Kamerateam habe am Montagabend einen Beitrag zum Thema „Angriffe auf Flüchtlingskinder“ für die politischen Magazine „Exakt“ und „Fakt“ gedreht, teilte der Mitteldeutsche Rundfunk am Dienstag in Leipzig mit.

    +++http://www.focus.de/politik/deutschland/polizisten-nehmen-angreifer-fest-maenner-jagen-syrischen-kameramann-hunderte-meter-durch-strassen-von-erfurt_id_6509315.html+++

    Ist zwar nicht die feine englische Art, aber da die Medien mittlerweile sich selbst als politische Partei begreifen

    ( „Wir müssen uns gegen Donald Trump wehren und besser, mutiger, fleißiger, innovativer, freier, offener, schwuler, multikultureller werden“.
    Ulf Poschardt, Chefredakteur der WELT-Gruppe 16.01.2017)

    müssen sie damit rechnen, dass niemand ihnen mehr die Vorrechte eines Schiedsrichters oder eines Unparteiischen einräumt. Auch Presseausweise sind durch die extrem offenen und heftigen Aussagen des WELT-Chefs Poschard letztlich entwertet worden.

    Keinen Fußbreit mehr für die LÜGEN-Kampf-Presse, DIE WELT und alle ihre Presstituierten sollte man überall als das begreifen, was sie ist: Ein unerklärter politischer Kombattant!

  86. Wie schön die Momente und die Stimmung vor der Rede im Saal doch war !
    Mir wird dabei ganz warm ums Herz, und es erinnert mich an meine eigene Jugend in Siebenbürgen, wo noch Abends auf der Straße (trotz Kommunismus), oder Im Gemeindesaal des Heimatdorfes in den Tanzpausen noch deutsches Liedgut gepflegt wurde.

    https://www.youtube.com/watch?v=2mXbOPvmhVA

  87. Björn Höcke war wieder geniel in seinen Aussagen und seinen klaren Inhalten kein Wunder das ihn die Medien scheuen wie der Teufel das Weihwasser, er wäre der richtige Mann an der Spitze der AFD.

  88. #140 Lefuet (17. Jan 2017 21:12)

    #136 RechtsGut
    darum schrieb ich ja auch, wenn die kommende Regierung frühzeitig scheitern sollte, was sie auch tun wird!
    Die AfD hat so viele ehrliche und rechtschaffene Mitglieder,um diese Situation meistern zu können

    Eben, es sind mittlerweile viele sehr gute Leute in der AfD, die Steinbach kommt vielleicht ja auch noch in der laufenden Legislatur zu uns. Und vielleicht noch der ein oder andere Rest-Konservative.

    Allerdings sollten die sich beeilen. Ich finde auch, dass die AfD ein Ultimatum ÖFFENTLICH STELLEN SOLLTE.

    Denn irgendwann ist es auch ZU SPÄT.

    Wendehälse sollten unbedingt erstmal ein paar Jahre aussetzen müssen!

  89. OT

    TV-Tipp!

    Auf ARTE läuft von 21:15 – 22:05 Uhr:

    „Jede Regierung lügt“

    Bis jetzt nicht uninteressant.

  90. OT

    Soeben bei „Frontal 21“ zum Fall Amri. Mehrere Identitäten nicht strafbar. Okay, gehe morgen sofort los und besorge mir ein paar Ausweise mit verschiedenen Namen. Woll’n mal sehen.

  91. OT

    😀

    Eine Frage: Warum nur erinnert mich die Bundesregierung, wenn sie Trump droht, immer an diesen schwarzen Ritter aus „die Ritter der Kokosnuss“???

    😀

  92. Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass hier heute massiv die 5. Kolonne der Linken mitschreibt.

    Botschaft an euch: Wir werden unbeirrbar die AFD wählen. Unbeirrbar.

  93. Bin soeben in Dresden mit der Ansprache von Björn Höcke dabei gewesen, ( natürlich Video PI und Compakt TV ) wie immer eine Superansprache an die Dresdner welche es mit donnernden Applaus dem Lieben Björn Höcke dankten. Auch bei mir ist der Björn seit langem eines der beliebtesten Politiker Deutschlands, wo er nur Auftritt bin ich per Video dabei. Danke Herr Höcke, danke Dresdener AFD Anhänger, weiter so, Mit Grüßen aus dem Rheintal NRW.

  94. OT

    Gerade im ZDF in „Frontal21“ ausführliche Berichterstattung über Trump in der gewohnten einseitigen Diktion.
    Ausschweifend viele Nebensächlichkeiten und die durch nichts begründete Hetze, Trump wolle Europa spalten, dann auch etwas über das Interview mit Bild. Allerdings sorgfältig ausgeklammert haben die ZDF-Lumpen den aus deutscher Sicht vielleicht wichtigsten Satz, dass Merkels Migrationspolitik nach Auffassung von Trump ein „katastrophaler Fehler“ ist. Darüber kein Wort.

  95. Ad #123 Union Jack  (17. Jan 2017 20:40) :

    „Nach Austritt von Erika Steinbach Angela Merkel betont konservative Wurzel der CDU
    Der Steinbach-Austritt hat auch die Bundeskanzlerin überrascht. „
    ………………………………………….

    Das glaube, wer will…

    Laut Fr. Steinbach sagt A.Merkel zur Abschaffung der doppelten Staatsbürger-schaft: „Ihr könnt mich mal…“

    Siehe ab 4:40 min : http://www.welt.de/politik/deutschland/article161267733/Steinbach-landet-wohl-ganz-hinten-ohne-Tisch.html

  96. #139 D Mark (17. Jan 2017 20:54)
    #121 leonhard hagebucher (17. Jan 2017 20:37)
    Ich befürchte sie hat dies nicht, besser gesagt Herr Pretzell hat dies nicht, und er gibt leider im Hause Petry-Pretzell die Richtung vor.

    Wenn Petry-Pretzell Größe hätten, würden sie Höcke unterstützen und ihm den Weg frei machen.

    Der Höcke-Weg ist der einzige, um in Deutschland noch etwas zu ändern. Mit Höcke könnte die AfD bundesweit weitere 5-10% zulegen!

    Glaube ich nicht.
    Für die unentschlossenen und Wechselwähler die mit dem Gedanken spielen Afd zu wählen ist Höcke der Inbegriff des Rechtsaußen.
    Das liegt auch daran das die nicht so tief im Thema sind.
    Um wirklich die breite Masse zu aktivieren müssen , Meuthen, Weidel , Holm stärker in Zene gesetzt werden.
    Ich finde es aber gut das die meisten in den Landtagen bleiben.
    Dort muss erst einmal eine Basis aufgebaut werden. Nachbder abundestagswahl kommen die Landtagswahlen. In 3 oder 4 Jahren die Wiederwahlen in Sachsen, Sachsen Anhalt, BW usw.
    Spätestens dann könnte es zu ersten Koalitionen kommen.
    Dazu braucht man Höcke und co im Land

  97. Danke Junge Alternative, dass ihr diese großartige Veranstaltung organisiert habt. Es war ein nachhaltiges Erlebnis wenn man das Privileg hatte dabei zu sein.Einigkeit und Recht und Freiheit…dafür lohnt sich der Widerstand.

  98. #121 leonhard hagebucher   (17. Jan 2017 20:37)
     
    „ja; und das wird noch Probleme für Frauke bringen. Hoffentlich hat sie die Größe. einen Höcke zu akzeptieren oder wenigstens zu tolerieren. Schon sein Auftritt vor der JA in Dresden ist ja ein innerparteiliches Politikum…“

    ***********************************************

    Höcke ist für die AfD das, was früher der große Alpenkönig FJS bei den christlichen Demokraten war, auch ein Django Dregger, ein Gauweiler, mit einigen Abstrichen heute vielleicht noch ein Bosbach.

    Mit Speck fangen die Demokraten Mäuse.

  99. Wie armselig und beinahe bemitleidenswert die linksgrünen „Gegendemonstranten“ –
    blinder Aktionismus, keine ernstzunehmenden Argumente, Bedrohungen der Gastwirtschaft.
    Vornedran oft junge Frauen, die,
    allein unterwegs, völlig hilflos durch die Welt stolpern, und immer einer Begleitung zur Toilette bedürfen.

  100. Grandiose Rede, mit Herzblut, aufrichtigem Patriotismus, visionär und, was den Zustand unseres Landes betrifft, betroffen macht, aber auch zur Entschlossenheit motiviert, den Dingen nicht mehr dem Selbstlauf zu überlassen.

    Deutschland, Deutschland unsren Herzen
    Über alles in der Welt,
    Wenn es steht zu Schutz und Trutze
    Brüderlich zusammenhält,
    Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt –
    Deutschland, Deutschland unsren Herzen
    Über alles in der Welt!

    (1. Strophe: Frei nach Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang –
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang!

    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Für das deutsche Vaterland!
    Danach lasst uns alle streben
    Brüderlich mit Herz und Hand!
    Einigkeit und Recht und Freiheit
    Sind des Glückes Unterpfand –
    Blüh‘ im Glanze dieses Glückes,
    Blühe, deutsches Vaterland!

    Heinrich Hoffmann von Fallersleben

  101. Wie armselig und beinahe bemitleidenswert die linksgrünen „Gegendemonstranten“ –
    blinder Aktionismus, keine ernstzunehmenden Argumente, Bedrohungen der Gastwirtschaft.
    Vornedran oft junge Frauen, die,
    allein unterwegs, völlig hilflos durch die Welt stolpern, und immer einer Begleitung zur Toilette bedürfen.

  102. #131 Wuehlmaus (17. Jan 2017 20:46)

    Wenn Höcke von „unserem lieben Deutschland“ spricht, wird mir immer warm ums Herz und die Augen werden ein wenig feucht. Der Mann meint was er sagt, Zeile für Zeile, Wort für Wort, Silbe für Silbe.

    *******************************************

    Wenn Björn Höcke von
    „UNSEREM LIEBEN VATERLAND“
    spricht, bekomme ich auch feuchte Augen…

  103. #111 lambda (17. Jan 2017 20:13)

    Björn Höcke

    Aus Ihrem Mund in Gottes Ohr!

    Die 51% brauchen wir aber schon dieses Jahr, oder die Koalition mit einer aufgewachten Altpartei. 2021 könnte u.U. zu spät sein…
    ———-

    2021 ist eindeutig zu spät. Ich glaube es wird sich bis September so viel ändern das wir eine Schwarz/Blaue Regierung bekommen. Natürlich mit einer komplett neuen CDU.

  104. #23 Rentner (17. Jan 2017 13:08)

    ich bin der Meinung, dass Deutschland einen deutschen Donald Trump braucht, dringend. Da sehe ich nur einen, der in Frage kommt: Björn Höcke! Wäre schade, wenn er sich nicht für den BT aufstellen lässt, wie letztens berichtet wurde.
    ————–

    Die AfD müsste viel mehr die Nähe zu D.Trump suchen.

  105. Jeder von der AfD ist wichtig.

    Leif-Erik Holm : Er braucht keinen Rhetorikkurs. Er rockt die Ostsee. Mehr muss man nicht schreiben.

    Björn Höcke : Der ideale Strassenwahlkämpfer.

    Prof. Meuthen : Sollte keinen Streit suchen aber als Wirtschafsfachmann ist er super, besonders mit seiner Nord-Süd €-Idee.

    Frau Weidel : Kleiner Rhetorikkurs gefällig aber bringt ein moderneres Familienbild rüber.

    Herr Gauland : Bitte nicht immer dem Bundesvorstand widersprechen.

    Die Turteltäubchen : Man wählt halt das kleinere Übel Dazu gehört auch die Freifrau, welche lieber ihre Finger von der Tastatur lassen sollte damit sie nicht ständig eine Angriffsfläche bietet.

  106. #175 fozibaer (17. Jan 2017 22:35)

    #23 Rentner (17. Jan 2017 13:08)

    ————–

    Die AfD müsste viel mehr die Nähe zu D.Trump suchen.
    ——————-
    Keep cool. Breitbart kommt. Die haben den Brexit und Donald hochgebracht.

  107. Hervorragende und mitreißende Rede von Herrn Höcke. Es wäre wünschenswert, wenn Er hier im Westen all die Mutlosen und Unentschlossenen mit solch einem Auftritt aus ihrer Lethargie erwecken könnte. Wenn jeder AFD – Wähler nur einen Bekannten aus seinem Umfeld davon überzeugen könnte die AFD zu wählen, so wäre diese bereits bei 30%. Also macht euch an’s Werk: Wir schaffen das!!!

  108. Was ist eigentlich zZt das Problem zwischen AfD und Compact?

    (Vielleicht wurde das weiter oben schon besprochen, habe noch nicht alles durchforstet)

    Also weg der Ausladung von dem Treffen in Koblenz

  109. Nomatterwhat (17. Jan 2017 22:43)
    Was soll diese dumpfbackige Beleidigung einer tapferen Frau

  110. Man darf die von Björn Höcke ausgesprochene Mahnung, nämlich sich in der AfD vor den Karrieristen und denjenigen, die sich an das Establishment aus purem Eigennutz anbiedern wollen, zu hüten niemals vergessen.

  111. 178 gonger (17. Jan 2017 22:38)

    Keep cool. Breitbart kommt. Die haben den Brexit und Donald hochgebracht.
    _________________________

    An eine zuverlässige Breitbart-Internetverbindung für jedermann führt kein Weg vorbei! 🙂

  112. von Imad Karim
    17.01.2017

    ……….man darf träumen, oder nicht?

    Wärmende Gedanken an diesem kalten Januarabend!

    Trump und Putin besiegen gemeinsam, spätestens bis Mai 2017 sämtliche Islamistengruppen von der IS über Al Nusra, Ahrar Alscham bis zur genannten Freien syrischen Armee und sie setzen übereinstimmend einen umfassenden Friedensplan für Syrien durch, dessen Ratifizierung durch den Sicherheitsrat und die UN-Vollmitgliederversammlung unmittelbar erfolgt. Assad verpflichtet sich, die Staatsmacht bis zum Juni 2017 an eine Übergangsregierung der nationalen Einheit abzugeben. Eine Frau wird als Präsidentin der Übergangsregierung ernannt.

    Ein hässlicher Nebeneffekt: Parallel zum Siegeszug gegen die Islamisten in Syrien und Irak werden leider bis zum Frühsommer mehr als hundert Menschen terroristischen Anschlägen im Westen, insbesondere in Belgien, Frankreich und Deutschland zum Opfer fallen.

    Juni 2017: Mosul und Rekka sind von den Islamisten weitgehend gesäubert. Zwischendurch haben die Islamisten Senfgas und andere Chemiewaffen eingesetzt. Baghdadi wird gefangen genommen. Er gibt die Namen seiner direkten Unterstützer in Saudi-Arabien, Katar, anderen Golfstaaten, sowie in der Türkei, USA und in der EU preis. In diesen Terrorunterstützenden Staaten folgen mehrere Regierungskrisen und Unruhen. In der Türkei könnten die Kemalisten wieder an Macht gewinnen, wenn liberale Sunniten herausfinden, dass die AKP die IS und andere islamische Terrororganisationen direkt unterstützt hatte. Auch innerhalb der EU könnten einige westliche bis dato als stabil gegoltene Regierungen wie ein Kartenhaus zusammenkrachen, insbesondere, wenn Mitglieder dieser Regierungen, die Re-Migration ihrer „lieb gewonnenen“ syrischen „Flüchtlinge“ zu verhindern versuchen. Jedenfalls werden die linken Gesinnungsethiker und „Ethikterroristen“ ihre größte Persönliche und kollektive Krise erleben und zum Teil nicht überleben, da sie die innere Entfremdung nicht verkraften werden, nachdem sie festgestellt haben, unbewusst korrupte Politiker und Doktrin unterstützt zu haben.

    Zurück zu Syrien…….

    Die neue syrische Präsidentin, vielleicht sogar eine Christin, jedenfalls eine säkular denkende Frau nimmt in Absprache mit Assad geheime Gespräche mit den Russen und Amerikanern auf. Sie verfolgt zwei wichtige Anliegen und ein direktes Ziel.
    Ihr erstes Anliegen: Die bisher auf Seiten Assad kämpfenden Iraner und Hisbollah aus dem Land schnellst möglich auszuweisen und somit ihre Schiitierungsaktivitäten (Missionierung zum Schiitentum) in Syrien für allemal zu beenden.
    Ihr zweites Anliegen: Sämtliche Formen und äußere Erscheinungen des bisher von Saudi Arabien geförderten Salafistischen Islams wie Nigab, Hijab und sogenannte afghanische Männer-Kleideroutfits rigoros zu verbieten. Islam raus aus dem öffentlichen Raum, so wie es der tunesische Präsident Bourguiba 1952 in Tunesien oder Kemal Atatürk in der Türkei 1923 tat.
    Dann kommt das Hauptziel: Das Ziel, das Assad bisher aus Angst vor den Islamisten und Nationalisten nicht verwirklichen konnte, nämlich einen umfassenden Friedensvertrag mit Israel zu schließen könnte bzw. sollte in der Gunst der Stunden verwirklicht werden.
    Die Chancen für den Frieden im Nahen Osten sind mit Trump – vorausgesetzt, er weiß seine Macht einzusetzen – so gut, wie noch nie in den letzten 68 Jahren.
    Ja, er könnte Geschichte schreiben, wahre Geschichte!

    ……….man darf träumen, oder nicht?

  113. #168 katharer (17. Jan 2017 21:59)

    #139 D Mark (17. Jan 2017 20:54)
    #121 leonhard hagebucher (17. Jan 2017 20:37)
    Ich befürchte sie hat dies nicht, besser gesagt Herr Pretzell hat dies nicht, und er gibt leider im Hause Petry-Pretzell die Richtung vor.

    Wenn Petry-Pretzell Größe hätten, würden sie Höcke unterstützen und ihm den Weg frei machen.

    Der Höcke-Weg ist der einzige, um in Deutschland noch etwas zu ändern. Mit Höcke könnte die AfD bundesweit weitere 5-10% zulegen!

    Das Frauke Petry bis heute nicht den Schneid hat sich als sächsische AfD-Chefin zur PEGIDA Bürgerbewegung zu bekennen sagt doch eigentlich alles, es bedarf keiner weiteren Erläuterung!

    Höcke verkörperte die Werte und den Geist der AfD wie kein anderer – authentisch, bürgernah, volksorientiert und auf Augenhöhe.

    Ein erfrischender Charakter in den Heerscharen von Politikern die vor dem Volk nur oberlehrerhaft als Welterklärer auftreten, oder sich im Wahlkampf einschleimen, dabei die Menschen aber nur als billiges Stimmvieh betrachten.

    Björn Höcke muss einfach nur so bleiben wie er ist und er wird uns mit der AfD zum Ziel führen!

  114. #183 Spektator   (17. Jan 2017 23:02)  
    Was ist eigentlich zZt das Problem zwischen AfD und Compact?
    (Vielleicht wurde das weiter oben schon besprochen, habe noch nicht alles durchforstet)
    Also weg der Ausladung von dem Treffen in Koblenz
    ———————————————–
    Das ganze ist eine private Retourkutsche von Pretzell an Jürgen Elsäßer, weil der ihn in einem Artikel heftig kritisierte und der Kommentarbereich dazu vernichtend für Pretzell ausfiel. Ein sehr schwacher Charakter dieser Pretzell!

  115. #174 Wilma Sagen   (17. Jan 2017 22:20)  

    „Wenn Björn Höcke von
    „UNSEREM LIEBEN VATERLAND“
    spricht, bekomme ich auch feuchte Augen…“

    ***********************************************

    Kann ich sehr gut nachvollziehen.

    „w“ reagiert rein assoziativ. Also auf das, was das Wahrheitsmedium gerade so zeigt.
    Nur „m“ denkt synthetisch, fügt die vielen einzelnen Teile zu dem großem Bild zusammen.

  116. Polizei Münster
    POL-MS: Nach Aufforderung zu Straftaten – Polizei sucht arabisch aussehenden Mann mit Phantombild

    Münster (ots) – Ein arabisch aussehender Mann sprach zwischen Mitte Juli 2016 bis Mitte September 2016 mehrfach eine 18-jährige Frau im Stadtbus der Linie 5 und an der Bushaltestelle am Hauptbahnhof an.

    Nach zunächst belanglosen Gesprächen forderte der Mann die junge Frau wiederholt auf, sich einer islamistischen Gruppe anzuschließen und bei der Begehung von Straftaten zu helfen.

    Der Unbekannte ist circa 55 bis 60 Jahre alt, 190 Zentimeter groß, hat schwarze Haare, einen Vollbart, dunkle Augen und ist leicht korpulent. Er war mit Jeanshose und T-Shirt bekleidet und bedeckte seinen Kopf immer mit einem weißen Baseball-Cap ohne Aufschrift. Spezialisten des Landeskriminalamtes erstellten gemeinsam mit der Angesprochenen ein Phantombild vom Gesuchten.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3537009

  117. AfD, heißt Alternative für Deutschland und nicht Alternative für Sachsen oder Thüringen oder Bayern. Wenn die AfD nicht bald Deutschland weite Aktionen gemeinsam durchführt, wird es bald eine Alternative für Nichts werden.
    Gemeinsame Aktionen an gleichen Tagen und Uhrzeiten und die Gewerkschaft wird gar nicht wissen, wohin sie ihre linken SA-Horden fahren soll. Es ist falsch die jetzige Lage mit 1989 zu vergleichen, dazu steht der Feind schon zu zahlreich im Land, immer wieder dieser “ friedlicher Abendspaziergang“ meist von Älteren, da die jüngeren glauben, wenn sie nur das richtige Pokémon fangen, könnten sie weitermachen wie bisher. Das bißchen Hausbesetzerscene, die man damals mit aller Härte und Wasserwerfern bekämpft hat , ist heute die neue linke SA-Hilfspolizei.

  118. Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch

    Das Frauke Petry bis heute nicht den Schneid hat sich als sächsische AfD-Chefin zur PEGIDA Bürgerbewegung zu bekennen sagt doch eigentlich alles, es bedarf keiner weiteren Erläuterung!
    ———-
    PEGIDA und andere Protestgruppen gehören gemeinsam mit der AfD zu den Kräften in Deutschland, die normale deutsche Verhältnisse wieder schaffen können, Zank und Streitereien stärken nur die Feindes Deutschlands!

  119. #11 Marija   (17. Jan 2017 10:31)  
    #5 Union Jack (17. Jan 2017 10:17)
    Ja, das ist völlig richtig. Björn Höcke hier oben in Schleswig-Holstein, das wäre viel wichtiger. Hier wird die AfD sich noch was einfallen lassen müssen, sonst stehen die vielen Sympathisanten ganz schön belämmert da.
    ——–
    Könnt ihr da oben nicht selber denken und euch entscheiden, muß man Euch auch noch einen Vorbeter schicken ? Aufs Töpfchen geht ihr doch auch allein oder ?

  120. Es darf bei einer Partei wie der AfD verschiedene Typen und verschiedene Ansichten geben. Frau Petry hat viel für die gemeinsame Sache, für die Entwicklung der AfD geleistet und ist Identifikationsfigur für zahlreiche gute Leute.
    Mit seinem klaren Bekenntnis zu den Voreitern von PEGIDA sollte Höcke in der AfD aber schon Maßstab sein, meine ich.
    Warum kommt er nicht zu PEGIDA?
    Es wäre das richtige Zeichen!
    Seine klaren Worte zu der Sorte Parteimitglieder, die über die AfD lediglich ein Stück vom etablierten Kuchen wollen, die nur auf Pöstchen spekulieren, wie so viele Menschen in den Altparteien, haben mir in seiner Rede besonders gut gefallen.

  121. OT

    Kameras entlarven Lüge
    Auf Gleise gestoßen? Muslima erfindet rassistische Attacke

    Diese Geschichte sorgt für Aufregung im Internet: Eine erst 14 Jahre alte Muslima soll laut eigenen Angaben am Montag bei der S-Bahn-Station Krottenbachstraße (Wien-Döbling) von einer Frau beschimpft und danach auf die Gleise gestoßen worden sein.
    Doch offenbar hat das Mädchen alles erfunden.
    „Ihr gehört nicht zu diesem Land“ und „Terrorist“ soll die Angreiferin laut dem Mädchen geschrien haben. Ein Zeuge habe die Schülerin in letzter Sekunde auf den Bahnsteig gezogen. Die 14-Jährige sei auch im Spital gewesen. Ihre Eltern haben aufgrund der Schilderung Anzeige wegen versuchten Mordes erstattet.

    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/chronik/Auf-Gleise-gestossen-Muslima-erfindet-rassistische-Attacke;art85950,1390384

  122. Tolle Veranstaltung, von der Jugend der AfD organisiert. Allerdings vemisse ich in dem Saal mehr jugendliche Gesichter. Viele, auch hier bei PI schreiben öfter mal, es wären die „Alten“ die die Altparteien wählen. Meine eigene Erfahrung sagt etwas anderes. Oder bin ich auf einem Auge blind?

    Tolle, ergreifende Rede von Börn Höcke.
    Die Distanzeritis zu Pegida der meisten anderen AfD Größen, ist feige und erbärmlich.

  123. #174 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (17. Jan 2017 23:19)

    Der Höcke-Weg ist der einzige, um in Deutschland noch etwas zu ändern. Mit Höcke könnte die AfD bundesweit weitere 5-10% zulegen!

    Höcke verkörperte die Werte und den Geist der AfD wie kein anderer – authentisch, bürgernah, volksorientiert und auf Augenhöhe.

    Ein erfrischender Charakter in den Heerscharen von Politikern die vor dem Volk nur oberlehrerhaft als Welterklärer auftreten, oder sich im Wahlkampf einschleimen, dabei die Menschen aber nur als billiges Stimmvieh betrachten.

    Björn Höcke muss einfach nur so bleiben wie er ist und er wird uns mit der AfD zum Ziel führen!

    In der Tat – Björn Höcke ist zweifellos einer der ECHTESTEN Männer in der Politik überhaupt! Wenn einer uns Deutsche wirklich in eine helle Zukunft führen kann, dann muß er aus solchem Holz geschnitzt sein.

    Insofern ist es zwar schade, daß er sich gegen eine BT-Kandidatur entschieden hat, aber dennoch hat mich ein wenig geschmerzt, als das Publikum nach seiner Rede „Höcke nach Berlin“ skandierte, denn: aus seinen Worten ging doch klar hervor, daß eine effektive Arbeit für unsere Ziele sich von jeglichem Postengeschacher fernhalten muß.

    Die Gefahr, daß sich die AfD auf Bundesebene durch vielfältiges Hickhack selbst zerlegen könnte, wurde schon oft angesprochen. Insofern habe ich vollstes Vertrauen in Höcke, daß er seine Entscheidung bestens bedacht hat – und genauso sicher kann man sein, daß er – so die Dinge sich entsprechend entwickeln und die Zeit REIF ist – diese auch der neuerlichen Bewertung unterziehen wird.

    Und zum Quasi-„Ausschluß“ aus den TV-Quasselrunden: dort gibt es ohnehin nur heiße Luft und gegenseitiges Niedermachen, gerade gegen AfD-Leute.
    Nicht bei diesem Zirkus mitmachen und sich durch deren Tricks ausmanövrieren lassen!
    Stattdessen DIREKT die Menschen=Wähler ansprechen und in Ruhe aufklären. Mühsamer und vielleicht langwieriger, aber m.E. auch nachhaltiger.

  124. Quelle Faz:

    Stegner: „Null Einfluss für das Neonazipack“

    SPD-Vize Ralf Stegner sprach auf dem Kurznachrichtendienst Twitter von einer „Hetz-Rede“ und forderte: „Null Einfluss für das Neonazipack!“ Die Grünen-Vorsitzende Simone Peter nannte die Rede des AfD-Politikers „unsäglich“. „Die AfD muss sich unmissverständlich davon distanzieren…

    Mal schauen, wer von der AfD als erstes über das Stöckchen springt.

    Petry-Pretzell warten wahrscheinlich nur darauf, bis sie der „Qualitätspresse“ zu diesem Thema befragt werden.

  125. Und die Hatz gegen ihn geht (erneut) los: Keine Links, geht „Höcke“ und „Dresden“ ein… da werden Aussagen rausgerissen und sogar entfremdet, hauptsächlich wird sich daran gestört, dass gesagt wurde: „Die Deutschen sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in seine Hauptstadt pflanzt“. Ich bin der Meinung, dass er Recht hat, dieses hässliche Ding stört nur und finde es alles andere als „schön“!!
    Auch angegriffen wird Vorredner Jens Maier, AfD-Bundestagskandidat, der sagte, dass der Schuldkult endgültig beendet werden muss. Auch da gebe ich diesem Mann Recht! (Kürzliche Rücksprache mit Schülern, in deren Alter die relevante Zeit „gelehrt“ wird: Halbes Jahr im Unterricht über die 12 Jahre von 33-45, das andere halbe Jahr für die 300 Jahre davor!
    Mit dabei vorne am Hetzen wie üblich Pöbel-Ralle und Akne-Peter! In der zweiten Reihe natürlich Piraten-ADHS-Lauer und Piraten-Höfinghoff.

  126. Ca. 200 Gegendemonstranten sollen es gewesen sein!
    Was sind das für Menschen, die gegen die Opposition demonstrieren?
    Kinder und Enkel von ehemaligen FDJ-Sekretären und Gefolgschaftsführern?
    Wer sonst verteidigt so vehement die unsägliche Politik dieser unfähigen Regierung?

  127. #148 RechtsGut (17. Jan 2017 21:30)
    OT
    Eine Frage: Warum nur erinnert mich die Bundesregierung, wenn sie Trump droht, immer an diesen schwarzen Ritter aus „die Ritter der Kokosnuss“???

    Muuahhaaaa… Der Brüller… „Na gut… Wir einigen uns auf unentschieden“!
    Damals war das Blödsinn vom Feinsten – Heute ist das Realität in der Regierung!

  128. #186 D Mark (18. Jan 2017 10:09)

    Petry-Pretzell warten wahrscheinlich nur darauf, bis sie der „Qualitätspresse“ zu diesem Thema befragt werden.

    Sind eigentlich Petry & Pretzell auch in der PP? :O)

  129. So wird das nichts.

    Wer früher Politiker wählen wollte, die klingen wie Höcke heute, hatte bisher ja auch die Möglichkeit.

    Die Republikaner , NPD , DVU und so weiter.
    Hat nur keiner gewählt.

    Beim Wahlkreuz machen in der Kabine schaut einem niemand über die Schulter.

    Dennoch landete die NPD bundesweit stets bei etwa einem Prozent der Stimmen.

    Hat halt niemanden angesprochen.

    Wer also glaubt, das ein Politiker wie Höcke die AFD auf ungeahnte Höhen bringt, sollte mal über die erfolglose Vergangenheit des rechten Randes nachdenken.

    Das Gegenteil wird der Fall sein.

    Die hunderdtausend Leser dieses Forums sind nicht die Allgemeinheit im Land.

    Eine Änderung des öffentlichen Bewußtseins muß behutsam vorbereitet werden.

    Wer zu schrill und laut auftritt ,läßt die eigenen Anhänger sicherlich jubeln ( Der traut sich was , der sagt endlich mal offen was ich denke ! ), verschreckt aber diejenigen, die dabei sind, sich vielleicht dem patriotischen Lager anzunähern.

    Leute im Beruf, in der Mitte des Lebens.

    Wer geschichte studiert hat, sollte einfach umsichtiger Argumentieren.

    „Hauptstadt der Bewegung“ , das kam zwar nicht vom ihm, sollte aber nicht ohne Richtigstellung bleiben.

    Klar kann man da ahnungslos und unschuldig tun. Aber genau hier greift der Begriff „Chiffren“.

    Selbstverständlich hat Deutschland mehr Geschichte als die 12 Jahre.

    Das bringe ich meinen Kindern auch bei.

    Dennoch ist es gut, sich mit den Verbrechen dieser Zeit auseinanderzusetzen.

    Die Fähigkeit Kritik auch gegen sich selbst zu richten, empfinde ich nicht als Malus unserer Kultur.

    Wie gesagt, hier mögen ja die meisten jubeln, mich betrübt ein solcher Auftritt, denn er dient nicht der Sache.

    Geduld ist die Tugend der Stunde, die Chance, welche die AFD für einen Wandel in Deutschland bietet, ist einmalig und wichtig.

    Es geht eben darum, endlich eine große Sammlungsbewegung für konservativ Denkende auf die Beine zu stellen.

    Die ganzen kleinen Politsekten im rechten Lager brauchen wir wirklich nicht mehr.

    Gruß
    Typhoeus

  130. Statt Björn Höcke zu bejubeln, sollten wir betreten zur Kenntnis nehmen, was Josef Schuster, der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, zu Höckes Dresdner Rede zu sagen hat, der „Tagesspiegel“ hat leider ausführlich berichtet, Schuster:

    Damit tritt Björn Höcke das Andenken an die sechs Millionen ermordeten Juden mit Füßen und relativiert das schwerste und in diesem Ausmaß einzigartige Menschheitsverbrechen der Geschichte. … Dass 70 Jahre nach der Shoah solche Aussagen eines Politikers in Deutschland möglich sind, hätte ich nicht zu glauben gewagt.

    Eine Katastrophe! Den Besonnenen um Jörg Meuthen dürfte es den Magen umgedreht haben, die können in hundert Jahren den Schaden nicht wettmachen, der in Dresden angerichtet wurde. Ein „Tagesspiegel“-Leser bringt es auf den Punkt:

    Die AfD spricht sicher Themen an, die für die etablierte Politik nicht angenehm, aber trotzdem wichtig sind. Hier aber klingt es mehr als unappetitlich und eher abschreckend. Konservativ gerne, aber bitte keinen braunen ******.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/brandrede-in-dresden-der-totale-hoecke/19267154.html

  131. #192 Heta (18. Jan 2017 12:26)

    Statt Björn Höcke zu bejubeln, sollten wir betreten zur Kenntnis nehmen,…

    Ja genau! Und Frauke Petry hat angeblich gesagt, alle Flüchtlinge sollen an der Grenze erschossen werden!
    Heta, wie wäre es, sich den genauen Wortlaut einmal anzuhören, statt diejenigen zu zitieren, die sich nur Stücke heraussuchen und betroffen jaulen?
    Höcke hätte niemals den Holocaust relativiert.
    Sinngemäß meinte er, daß es kein Volk auf der Welt gibt, das immer wieder Denkmale seiner Schande errichtet, statt voller Stolz seine Erfolge herauszustreichen.
    Wir können der Invasion nicht mit breiter Brust begegnen, wenn wir ständig nur gebückt und mit hängenden Ohren herumlaufen, weil irgendwann in der Geschichte einmal Unrecht begangen wurde.

  132. #192 typhoeus (18. Jan 2017 12:16)

    Wer früher Politiker wählen wollte, die klingen wie Höcke heute, hatte bisher ja auch die Möglichkeit.

    Aber das waren doch ganz andere Zeiten. Das Heute gibt ja denen von früher nachträglich recht, so bitter das klingt. Heute haben wir nicht nur eine massive Drohung der Auslöschung des Volkes und seiner Kultur über uns, sondern sogar bereits deren andauernde praktische Umsetzung – es hört ja nicht auf, es geht immer weiter, während wir beide hier was tippen, während der Rede …. DAS und nicht Theoretische oder Anspruchsvolles ist es vielleicht, was die Leute so langsam kapieren. Langsam, leider. Aber wenn sich die Erkenntnis einmal gegen die manipulative Propaganda durchgesetzt hat, dann können sehr viele auch nicht mehr zurück, weil somit auch gleich die Manipulation mit auffliegt und immer tiefer und weitere Abgründe in die Fassade reißt. Diese Leute werden nun so richtig wütend, weil sie sich betrogen fühlen. Das ist es auch, was die Medien und die Politiker erkannt haben, weswegen sie gerade so durchdrehen. Wie die Leute wirklich ticken, das wird man dort schon wissen – nur sagt man es uns einfach nicht. Ich denke, daß Höcke sehr gut am wahren Puls der Zeit dran ist. Nicht dem offiziellen.

    Kubitschek kommentiert übrigens:
    http://sezession.de/56961/

  133. Die Generalsekretärin der SPD, Barley, hat schon die Katze aus den Sack gelassen.Sie spricht davon, dass der Kampf gegen die AfD verstärkt werden muß.

    Die SPD soll sich lieber mehr um ihre korrupten Oberbürgermeister kümmern.Wie z.B. aktuell in Regensburg geschehen.In Regensburg wurde der SPD-OB wegen Korruptionsverdacht verhaftet.

  134. #195 Orwellversteher

    Sehe ich auch so. Leute wie Höcke müssen weiter am Thema dran bleiben. Der Wahlkampf darf zur Aufdeckung der „PC-Knechtschaft“ keine Rolle spielen.
    Grundsätzlich: Scheiss auf die Wahl – für freie Gedanken!

  135. #186 D Mark (18. Jan 2017 10:09)

    Quelle Faz:

    Stegner: „Null Einfluss für das Neonazipack“

    SPD-Vize Ralf Stegner sprach auf dem Kurznachrichtendienst Twitter von einer „Hetz-Rede“ und forderte: „Null Einfluss für das Neonazipack!“ Die Grünen-Vorsitzende Simone Peter nannte die Rede des AfD-Politikers „unsäglich“. „Die AfD muss sich unmissverständlich davon distanzieren…

    Mal schauen, wer von der AfD als erstes über das Stöckchen springt.

    Da würde ich doch gerne mal Genaueres von diesen wahnhaft-zwanghaften Arschgeigen vernehmen, was Höcke denn eigentlich so Böses gesagt hat.

    Aber für dieses breitschultrige Grünen-Mannweib Peter – wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich spontan darauf tippen, die müsste DDR-Kampfschwimmerin mit täglichen Testosteron-Zugaben gewesen sein – und Gesichts-Attrappe Stegner besteht das Verwerfliche vermutlich daran, dass da einer ans Mikro tritt, der sein Land liebt.

    Da gibt es nichts, aber auch nicht das Geringste zu distanzieren. Lieber Björn Höcke, weiter so, Sie sind goldrichtig und ein ganzer Kerl!

  136. #197 VictoryTrump (18. Jan 2017 19:09)

    #195 Orwellversteher
    Sehe ich auch so. Leute wie Höcke müssen weiter am Thema dran bleiben. Der Wahlkampf darf zur Aufdeckung der „PC-Knechtschaft“ keine Rolle spielen.
    Grundsätzlich: Scheiss auf die Wahl – für freie Gedanken!

    Das sagst du schön und im Prinzip ist es vielleicht richtig. Andererseits bitte gerade ich ja die NPD inständig, nicht zu kandidieren (bis wann kann man sich da anmelden?) – was denen natürlich schnuppe ist und eher so gemeint: ein Argument, eine Idee in den Strudel werfen. Auch die könnten natürlich sagen: wir haben schon lange recht. Jetzt mal ganz abgesehen von der VS-Geschichte müßte sogar ich (als Linker, als Sozialist im Sinne von gegen den Straußfilz und gegen das Großkapital) drei mal schlucken und genau im Programm nachlesen, bevor ich in der Sache widersprechen könnte. Auch diese Bitte ist also inkonsequent, widerspricht der Sache mit der Wahrheit. Warum sollen die nicht ihre Wahrheit sagen und mit ihr antreten? Warum hier auf einmal taktieren? Ich habe da keine Lösung, hilf mir weiter.

    Was ich sagen will: auch bei den Gegnern Höckes gibt es natürlich gerade eine Botschaft zu verstehen, keine Frage. Alles in allem kommt mir die Streitkultur hier in den Spalten so schlecht ja auch gar nicht vor, im Moment. Man wird einander respektieren lernen müssen. (Pretzells Wortlaut kenne ich aber nicht.)

    Oder anders gesagt: ein allzu heftiger Gegner Höckes schadet sich wohl bald selbst. Dort, wo das Geschrei losgeht, dort ist nämlich das Fest. Pretzell läuft dem Fest hinterher, Höcke macht es auf.

  137. #194 Tolkewitzer (18. Jan 2017 12:46)

    #192 Heta (18. Jan 2017 12:26)

    Statt Björn Höcke zu bejubeln, sollten wir betreten zur Kenntnis nehmen,…

    Ja genau! Und Frauke Petry hat angeblich gesagt, alle Flüchtlinge sollen an der Grenze erschossen werden!
    Heta, wie wäre es, sich den genauen Wortlaut einmal anzuhören, statt diejenigen zu zitieren, die sich nur Stücke heraussuchen und betroffen jaulen?
    Höcke hätte niemals den Holocaust relativiert.
    Sinngemäß meinte er, daß es kein Volk auf der Welt gibt, das immer wieder Denkmale seiner Schande errichtet, statt voller Stolz seine Erfolge herauszustreichen.
    Wir können der Invasion nicht mit breiter Brust begegnen, wenn wir ständig nur gebückt und mit hängenden Ohren herumlaufen, weil irgendwann in der Geschichte einmal Unrecht begangen wurde.

    Genau so habe ich Höckes „Message“ auch verstanden, er hat den Schuldkult attackiert, der in der Tat kontraproduktiv ist und die Menschen, die hier und heute leben und handeln müssen, lähmt sowie auf etwas fixiert, dass sie weder zu vertreten noch zu verantworten haben. Wir Deutschen neigen offenbar zu solchen Kulten und auch dazu, diese wahnhaft zu übersteigern. Doch wir müssen weg von diesem Nonsens, unbedingt.

    Und noch etwas: ich bewundere das jüdische Volk und den Staat Israel, jedoch selbstbewusst und ohne Scham. Ich brauche meinen Kopf nicht schuldbewusst gegen die Klagemauer zu schlagen, um zu sehen, welch kluge und gebildete Menschen dieses Land hat und wie vorbildlich es seine Existenz verteidigt, umgeben von unzivilisierten Barbaren, die es in grenzenlosem Hass auslöschen möchten.

    Ich sage es noch deutlicher: ich liebe Israel, verachte jedoch diese schmierigen Verbands- bzw. Zentralratsfunktionäre a la Knobloch, Schuster etc., die ihren wahren Gegnern in den Hintern kriechen und versuchen, im Bett der Angela Merkel zu kuscheln. Das ist dumm, unter aller Würde – und solche Repräsentanten hat dieses großartige Volk nicht verdient.

  138. Björn Höcke kandidiert nicht für Bundestag (PI, 15. Jan 2017)
    #109 Metal-Juergen (16. Jan 2017 04:56) Strategisch gute Entscheidung in TH zu
    bleiben.

    Ich hatte schon so eine Vorahnung. Wäre er mal nicht nach Sachsen gegangen.
    Schade um die vielen verlorenen Wähler.

Comments are closed.