Alex und Philip von „Laut Gedacht“ werfen einen Blick zurück auf den Anschlag in Berlin und die Silvesternacht 2016/2017 in Köln. Des Weiteren geht es um die Wahl des LautGedacht-Unworts 2016.

image_pdfimage_print

 

56 KOMMENTARE

  1. Meine Güte, diese Drecksverräter Merkel und deren Hofschranzen mit ihrer Islamistenphilie, die uns ausrotten wollen, wann WANN endlich werden die neutralisiert?

  2. Wenn immer die gleichen Leute Verbrechen und Hass manifestieren, wozu sollte man die nicht gezielt überwachen?

    Alles andere ist Unsinn!

  3. „Racial Profiling“ – ein linker Begriff, um das Ausnutzen von Erfahrungen zu diskreditieren.

    3/4 aller Knastinsassen sind in D Moslems. Warum ist das so?

    Neger sind im Schnitt dümmer als Bleichgesichter, können aber besser auf Bäume klettern. Das ist nicht mal nur eine Erfahrung. In den USA überwiegen Neger auch bei den Knastinsassen, obwohl sie im Bevölkerungsdurchschnitt nicht die Mehrheit bilden.

  4. Unwort des Jahres: GEFÄHRDER

    Der deutsche Rechtsstaat kreiert ein neues Wort, das es vorher noch nicht gab. In den Duden wird es dann später aufgenommen. GEFÄHRDER! (Die Metamorphose eines Mörders, die nicht gestört werden darf)!

    Also Gefährder ist so eine Art Babylarve, die noch nicht flügge ist. Man muss warten bis sie fliegt, sich in einen Käfer verwandelt hat, der sich auf eine Blüte stürzt. Kurz vor dem Sturz muss er dann abgefangen werden, damit er die Blüte nicht schädigt oder zerstört. Die Kunst ist es, ihn genau im Fluge zu treffen, dass weder die Blüte beschädigt wird, noch dem Käfer tierquälerisch ein Flügel geknickt wird!

  5. So tickt diese Drecks-rot/grüne Politik..

    Der dt. Bürger soll durch den Asylanten-Terror abgeschlachtet und vergewaltigt werden, aber die roten Polit-Lumpen schützen sich vor diesen Terror-Asylanten mit Panzerwagen.. vom dt. Steuerzahler bezahlt.

    Das Volk kann draufgehen aber unnütze

    Politiker können sich schützen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Neuer Dienstwagen

    Michael Müller fährt jetzt die

    coolste Karre in Berlin

    Kurz vor Weihnachten gibt’s für den Regierenden ein neues Dienstauto. Äußerlich ist der Mercedes S 600 Guard kaum von einem Serienfahrzeug zu unterscheiden. Der Bau einer solchen gepanzerten Limousine dauert neun Monate.

    Spitzen-Politiker müssen auf Nummer sicher fahren. US-Präsident Barack Obama?(55) reist mit seinem Dienst-Cadillac „The Beast“ um die Welt. Berlins Regierender Michael Müller?(51, SPD) stellt seinen Schutz künftig unter einen guten Stern – einen Mercedes S600 Guard.

    Im Dezember bekommt er seine neue rollende Festung nach neun Monaten Bauzeit aus dem Werk in Sindelfingen. Ein metallic-schwarzes Radhaus, in dem er hinter blickdichten Rollos von Termin zu Termin eilen, auf der Rückbank aus schwarzem Leder Zeitungen lesen, Telefonlisten abarbeiten, Akten studieren wird. Im Schnitt legt er so 2200 Kilometer im Monat zurück.

    Bisher wurde der Regierende in einem Audi?A8 chauffiert. „Aber der Leasingvertrag ist ausgelaufen und ich wollte einen Hersteller, der in Berlin Arbeitsplätze schafft“, sagt Müller zur ?. Also entweder BMW (2000 Beschäftigte in Spandau) oder Mercedes – der Konzern investiert gerade 500 Millionen Euro ins Marienfelder Motorenwerk.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/michael-mueller-faehrt-jetzt-die-coolste-karre-in-berlin

  6. OT

    Nun geht ihnen der A**** auf Grundeis:

    Grünen Mitglied, Kriminalbeamter und Hofschranze Merkels, Oliver v Dobrowolski fordert Talkshow-Verbot für Rainer Wendt. Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darugeht,sicherheitspolitische Missstände anzuprangern. Dobrowolski fordert deshalb nun auf, Wendt keine Bühne mehr zu bieten.

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/gruenen-mitglied-fordert-talkshow-verbot-fuer-rainer-wendt/

  7. #5 Der boese Wolf (13. Jan 2017 11:25)

    „Racial Profiling“ – ein linker Begriff, um das Ausnutzen von Erfahrungen zu diskreditieren.

    Genau. Deshalb müssen an den Flughäfen der westlichen Welt auch inkontinente weiße Omas geflöht werden wie Achmed Schachbrett, um ja nicht den Verdacht des „Racial Profiling“ aufkommen zu lassen. Gaga.

    ————-

    #4 Eurabier (13. Jan 2017 11:17)

    🙂 Sänks for se wällkamm in si aser Sreat.

    Aus dem linksgrünen Tageslügel: Eine liberale Flüchtlingspolitik hilft am besten gegen Terror

    Netter Kommentar dort:

    von Zacha Zachowski

    Noch mal kurz und polemisch: der Autor glaubt, wenn wir uns in jeder Hinsicht nur genug als „gute Menschen“ darstellen, wird uns keiner was tun. Man stelle sich eine Demonstration vor, aus der einzelne Gewalttaten begehen – seine Theorie nach müsste die Polizei einfach nur alle Schutzmittel ablegen und die Demonstranten umarmen, und schon wäre alles Friede Freude Eierkuchen. Das ist doch eine Traumwelt, die des „Gutmenschen“.

  8. Ich würde garnicht nach einem UnWort des Jahres suchen…
    Diese UnWorte sind doch nur die Exkremente einer UnRegierung – UnFähig, UnGebildet, Unfaßbar!
    Sucht man ein UnWort wühlt man nur in der Scheiße dieser UnWürdigen Volksverräter!
    Wählt lieber die „UnRegierung seit Menschengedenken“ – Man käme in Sekunden zum Ergebis!

  9. Mein Unwort des Jahres ist Rechtspopulismus als strikte Unterdrückung der freien Meinungsbildung. Alternativ dazu Geflüchteter

  10. OT:

    FAZ:

    Amtseinführung am 20. Januar
    Trump-Gegner kündigen „Festival des Widerstands“ an
    Am 20. Januar wird Donald Trump offiziell als amerikanischer Präsident vereidigt – doch die Zeremonie

    Die linksGrünen Antidemokraten verhalten sich überall gleich: Akzeptiert werden Abstimmungen nur, wenn sie meinem Gusto entsprechen. Mir scheint dies ihre Handlungsmaxime zu sein.

  11. Meiner Ansicht nach kann das Unwort nur postfaktisch heissen. Da weiss zwar kein Mensch, was das bedeutet, das umfasst aber alles sonstige wie Fakenews, maaslos, Gefährder, schutzdingens, Attentäter.

  12. Am bescheuertsten ist es, den Bürger zu loben, der keine kritischen Fragen stellt, indem man sagt: Toll, wie besonnen du reagierst!

    Wenn sich ein Schaf ohne Widerstand zu leisten zur Schlachtbank führen lässt, wird der Schlachter es auch nicht tätscheln und für seine Besonnenheit loben.
    Und selbst wenn er es täte: kann sich das Schaf dafür etwas kaufen?

  13. 1. 9 LupusDuctus (13. Jan 2017 11:43)
    OT
    Nun geht ihnen der A**** auf Grundeis:
    Grünen Mitglied, Kriminalbeamter und Hofschranze Merkels, Oliver v Dobrowolski fordert Talkshow-Verbot für Rainer Wendt. Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darugeht,sicherheitspolitische Missstände anzuprangern. Dobrowolski fordert deshalb nun auf, Wendt keine Bühne mehr zu bieten.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2017/gruenen-mitglied-fordert-talkshow-verbot-fuer-rainer-wendt/
    ——————————-

    Tolle Demokratie!

    Da nimmt man den Fall Barschel und Möllemann plötzlich in ganz anderem Licht wahr!

  14. OT

    14 joke
    „Trump-Gegner kündigen
    „Festival des Widerstands“ an“

    irgendwo

    las ich, 1 Million Biker,
    amerikanische Biker sind Biker,
    konservativ, ‚rustikal‘ und praktisch
    alle bewaffnet,
    wollen zur Amtseinführung fahren . .

    Na, dann viel Spaß beim „Festival des Widerstands“.

  15. @#19 jeanette

    Tja – hier ist der wahre Kern des LinksGrünen Demokratieverständnisses offengelegt: Die pure Gesinnungsdiktatur. Mitjubeln oder Fresse halten – es droht Existenzvernichtung. Wenn ich die LinksGrünen betrachte, dann ist das die Spezies, die in Deutscvhland am ehesten wieder Lager errichten würde. Natürlich offiziell nur „Lager gegen Rassismus“, „Lager gegen Rechts“. Es wären aber „Lager gegen Andersdenkende“

  16. Racial Profiling – ja, immer diese Unart des Verstandes, aus 10.000 Einzelfällen auf einen Zusammenhang zu schließen.

  17. Rechtspopulismus</b als neues Bürgerunwort des Jahres hätte meine volle Unterstützung.

    Welche Organisation hätte denn die notwendige Größe und Bedeutung, um ein solches Bürgerunwort des Jahres zu etablieren?

    PS
    Das Helldeutsche Reichsradio kotzt sich gleich über die AfD aus, die böse.

    Auch müssen wir wieder über die AfD sprechen nachdem sie zahlreichen Journalisten die Akkreditierung verweigert hat

    Hähääää

    Lügenpresse muss draussen bleiben
    http://info-direkt.eu/wp-content/uploads/2016/09/L1.jpg

  18. Es würde mich ungemein freuen, wenn diese beiden tollen Junge mehr positive Reaktionen bekämen. Mehr direkte Bezugnahme auf das Video vermisse ich. Das ist ein bischen so, als würde sich jemand mit mir unterhalten, von dem ich mich abwende. Ist mir hief schon des Öfteren aufgefallen. Viel OT-Schwätzerei, als würde es diese beiden Jungs gar nicht geben.Denken wir daran: die Jugend wird es sein, die die Revolte in Gang setzt ! Schenken wir ihr unsere Aufmerksamkeit ! Unterstützen wir sie !
    Die Identitären kann man mit Geld unterstützen, denn das benötigen sie für ihre Aktionen. Und nicht vergessen: diese Videos werden von „Ein-Prozent.de“ unterstützt, initiiert von Götz Kubitschek, Verleger, Autor, Pegida-Redner, Vefantalter des Institutes für Staatspolitik, Herausgeber der Monatsschrift „Sezession“.Und all das nicht erst seit gestern, sondern es ist ein stetiger ein Kampf im Verborgenen, seit vielen Jahren. Ihr sehr hier und auf den Pegida-Veranstaltungen die Früchte dieser Arbeit.Freuen wir uns, dass es überhaupt junge Menschen gibt, die sich Gedanken um Deutschland machen, statt abseits der Skipisten im Tiefschnee lawinenverdächtig zu snowboarden. Schaden statt Nutzen, Spaß statt Denken.

  19. Wenn die Regierung wirklich etwas tun möchte, dann soll sie ihre Produktionsstätten nicht nach China verlagern, sondern nach Nord Afrika!

    Wenn es dort Fabriken gäbe, dann hätten die Nordafrikaner (so wie der Bruder des Massenmörders Amri) eine Zukunft im eigenen Land!

    Für alle die, die es hier her schon geschafft haben, den sollte man den Zahn der Eitelkeit an Ort und Stelle ziehen! NICHTS WÜRDE DIE MASSEN SO INTEGRIEREN, WIE DEN MÄNNERN EINEN PUTZLAPPEN IN DIE HAND ZU DRÜCKEN, SO DASS SIE IHRE BEHAUSUNGEN SELBST PUTZEN MÜSSTEN! Frei nach dem alten deutschen Sprichwort: Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen!
    Es kann nicht angehen, dass die sogenannten Flüchtlinge einen PUTZDIENST haben, der sie bedient, während dem sie den ganzen Tag faul herumsitzen mit ihren teuren geschenkten Handys spielen, sich langweilen und auf dumme Gedanken kommen, einzige Abwechslung hin und wieder eine Schlägerei, bei dem das ihnen liebevoll zur Verfügung gestellte Inventar achtlos zu Bruch geht! Man sollte ihnen Ordnung und Sauberkeit sowie Hygiene beibringen. Das könnten sie dann in ihren Herkunftsländern einführen, wenn dort die Fabriken aufmachen!

    Ansonsten dürfen sie schon einmal ihre Sachen zusammenpacken, denn der Krieg ins Syrien ist jetzt zu Ende!

  20. Habe mir obiges Video angetan.

    Hatte „Flüchtling(e)“ als Unwort des Jahres schon letztes Jahr vorgeschlagen u. dieses Jahr erneut, allerdings nur hier im Kommentarstrang u. nicht beim linksversifften, xeno- u. islamophilen Unwortsuchverein.

    Nun will ich ausführlicher erklären, weshalb:

    1.) Das Wort „Flüchtling(e)“ wird verdorben, bekommt durch inflationären u. falschen Gebrauch (durch derzeitige Politiker u. Mainstream-Medien), über den Weg der Assoziation* (das Volk schläft ja nicht, sieht u. erlebt, was für Typen wirkl. einwandern) eine negative Konnotation**

    2.) Es werden durch den inflationären u. falschen Gebrauch, des Wortes „Flüchtling(e)“, als Bezeichnung für Mio. Glücksritter, Habgierige, Schmarotzer, Kriminelle u. Islam-Missionare die echten Flüchtlinge beleidigt u. abgestuft/degradiert.

    *Assoziation
    Beispiel: Im Prinzip sind die Wörter „Zigeuner“ u. „Neger“ nicht herabwürdigend. Doch da sich die Mehrheit der Zigeuner und Neger seit Jahrhunderten entsprechend benehmen, entstand die Verbindung mit Asozialsein u. Kriminalität. Da sind die o.g. selber schuld, weil sie sich durch ihr negatives Vehalten selber ausgrenzen/unerträglich machen.

    **Konnotation
    https://de.wikipedia.org/wiki/Konnotation

  21. #17 BenniS (13. Jan 2017 11:53)

    Besonnen

    Treffer. Einst ein durchaus respektables Wort und honoriges Verhalten. „Besonnen“ wird jedoch zur Farce, wenn – wie aktuell – mit diesem Wort gefeiert und bejubelt wird, daß Islamer, also erbarmungslos religiös verkleidete Totalitäre, schalten und walten können, wie sie lustig sind, während der Rest „besonnen“ zuguckt.

  22. OT

    Wie tief kann man eigentlich sinken?

    Alexander Gauland, als Alterspräsident des Deutschen Bundestages, soll mit allen Mitteln verhindert werden.

    Als Otto Wulff Bundestagsabgeordneter wurde, war er 36 Jahre alt. Es war das Jahr 1969. Mit Willy Brandt wurde damals zum ersten Mal ein Sozialdemokrat Bundeskanzler. Wulff blieb Abgeordneter bis 1990. Heute ist der 84-Jährige Vorsitzender der Senioren-Union. Und er könnte noch einmal für den Bundestag kandidieren.

    Die Idee dahinter: Alexander Gauland, Vize-Chef der AfD, soll als Alterspräsident des Bundestags verhindert werden. „Es wäre schön, wenn Wulff statt Gauland Alterspräsident des Bundestages werden würde“, sagte Leonhard Kuckart, Vorsitzender der Senioren-Union in Nordrhein-Westfalen, dieser Redaktion.

    http://www.wp.de/politik/otto-wulff-soll-gauland-als-alterspraesidenten-verhindern-id209260085.html

  23. #17 BenniS (13. Jan 2017 11:53)

    Am bescheuertsten ist es, den Bürger zu loben, der keine kritischen Fragen stellt, indem man sagt: Toll, wie besonnen du reagierst!

    Das erinnert mich an einen Film, in dem die Vikinger ein Kloster überfallen.
    Die Mönche fallen auf die Knie und beten.
    Am Ende waren alle tot, aber vorher haben sie sicherlich gehofft, daß ihre Mörder sich hinterher so richtig mies fühlen.

  24. Hach es ist einfach schön, wenn es noch junge Menschen gibt, die etwas produzieren was nicht als gutmenschlicher Mainstream bezeichnet werden kann.
    Vielen Dank Jungs!

  25. #12 kladderadatsch (13. Jan 2017 11:48)

    Mein Unwort des Jahres ist Rechtspopulismus als strikte Unterdrückung der freien Meinungsbildung.

    „Rechtspopulismus“? Rechtspopulismus® ist nicht nur bei mir längst zum Ehrenwort geworden, einer Würdigung aufrechten Charakters und Verstandes, für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Gleiches gilt für andere „Rechts“-Begriffe.

    Nicht übers rechte Stöckchen springen! Ich benutze rechte Begriffe immer in positiver Konnotation.

  26. #29 Tolkewitzer (13. Jan 2017 12:33)

    Das ewig gleiche Thema: Mönche im Angesicht des Todes duldend. Genau das stand im Zentrum des Films „Von Menschen und Göttern“, in dem sich Mönche in Algerien von Mohammedanern abschlachten ließen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Von_Menschen_und_G%C3%B6ttern

    Übrigens ist in Europa und Deutschland noch gar nicht angekommen, wie der stinknormale Islam – Islam ist Islam und nicht „IS“ – in Algerien in zehn Jahren, ach was, bis heute, seit 1991 wütet. Und alle Moslems, die aus Algerien nach Deutschland „flüchten“, bringen ihre primitive Mordlust mit.

  27. @ #24 jeanette (13. Jan 2017 12:20)

    Ihre Weltsicht ist idealistisch, was Neger u. oder Muslime betrifft. Denn:

    A) Ein Negermann arbeitet nicht, wenn dann nur Frauen, und heutzutage nicht mal diese. Wenn der Arbeitgeber ein Weißer ist schon gar nicht. Heutzutage ist negrid-islamische Befreiungsideologie deren Lehrmeister: Also Eier schaukeln, Kinder produzieren, Forderungen stellen u. Allahuakbar grölen.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    B) Muslime seien, laut Koran, Herrenmenschen, sie arbeiten niemals für einen Kafir(Pluralformen: Kafirun, Kuffar); auch nicht mit der besten Bezahlung, es sei denn als gefräßiger Wurm durch unsere Institutionen; wenn sie dadurch den koranischen Missions- u. Islamisierungsauftrag befolgen können; siehe Özdemir, Özoguz, Kolat, Fahimi, Chebli, Saleh, Foroutan, Forudastan, Khorchide, Mazyek, Kaddor usw.
    Ausnahmen bestätigen die Regel.

    C) Weshalb sollten Moslems arbeiten, wo ihnen laut Koran eh Dschizya zustehe? Weshalb sollten Moslems auch arbeiten, wo doch selbst Islammissionar Bassam Tibi über vergangenem Kolonialismus u. aktuelle Unterdrückung der Muslime durch den Westen schwadroniert u. somit indirekt eine Wiedergutmachung fordert? Auch die Neger fordern immernoch u. immerzu vom Weißen Mann. Von ihren unermeßlich reichen Neger- u. Scheichkönigen u. Kleptokraten fordern sie nichts.

  28. OT

    Wir müssen leider draußen bleiben

    Das Helldeutsche Reichsradio (ex-DLF) hyperventiliert gerade wegen der Koblenzer Veranstaltung von Le Pen, Petry, Compact u.a. von der „führende“ HUST deutsche Pressevertreter ausgeladen wurden.

    Rechtspopulisten die sich gegen die freie Presse abschotten

    flötet die DLF-Moderateuse gerade und interviewt einen linientreuen Staatsberichtserstatter namens Frank Überall, Vorsitzender des gleichgeschalteten deutschen Journalistenverbandes.

    Die sind ganz schön angep*sst.

    Und jetzt ärgert er sich schwarz weil dieser Vorfall der AfD eine Werbefläche bieten würde.

    Die Trumpisierung der deutschen Politik

    Jetzt die Moderateuse

    Haben wir als Journalisten die AfD manchmal ungerecht behandelt?

    Antwort des Systemfritzen:

    NEIN

    Und jetzt kommt wieder Frauke’s Schießbefehl.

    Wir Journalisten befinden uns neuerdings in einer Situation, wo wir unsere Tätigkeit erklären müssen. Ansonsten ist unsere Akzeptanz in der Gesellschaft gefährdet

    Sosses!

    Hihi Hoho
    Lügenpresse muss draussen bleiben
    http://info-direkt.eu/wp-content/uploads/2016/09/L1.jpg

    Marine Le Pen, Geert Wilders, Matteo Salvini, Frauke Petry: In Koblenz kommen demnächst die prominentesten Köpfe der rechtspopulistischen Bewegung in Europa zusammen. Zahlreiche Medienvertreter werden sie aber nicht zu Gesicht bekommen:

    Laut dem nordrhein-westfälischen AfD-Landeschef Marcus Pretzell erhalten „alle öffentlich-rechtlichen Medien“, das „Handelsblatt“, das „Compact-Magazin“ sowie zwei Journalisten von „Spiegel“ und „Frankfurter Allgemeiner Zeitung“ keine Akkreditierung für die Konferenz der ENF-Fraktion im Europaparlament. Zur Begründung dafür nannte Pretzell die Art der Berichterstattung dieser Medien.

  29. #24 jeanette (13. Jan 2017 12:20)

    Wenn die Regierung wirklich etwas tun möchte, dann soll sie ihre Produktionsstätten nicht nach China verlagern, sondern nach Nord Afrika!


    Ansonsten dürfen sie schon einmal ihre Sachen zusammenpacken, denn der Krieg ins Syrien ist jetzt zu Ende!

    In Nordafrika produzieren zu lassen, ist keine Alternative.
    Es fehlt an Fleiß, Disziplin und Ordnung, alles Eigenschaften, die der Chinese als Standortvorteil mitbringt.
    Vor allem sind nicht wir nach China gegangen und haben gefragt, ob die für uns produzieren wollen, sondern sie haben selbst die Produzenten mit Vergünstigungen in ihr Land gelockt.
    Was hindert die Afrikaner daran, dies auch zu tun?

    In Syrien war nie Krieg!
    Es war ein Aufstand im Norden des Landes von ins Land geschleusten Unholden.
    Daß es den Syrern schlecht geht, liegt an einem Umstand, der bei uns nie öffentlich angesprochen wird: der völkerechtswidrigen Blockadepolitik der USA.

  30. Wie immer gut gemacht.Wir brauchen keine Vorratsdatenspeicherung ,wir brauchen die Islamdatenspeicherung

  31. Um uns unserer vitalen Instinkte zu berauben, hat man diese geschickt „Vorurteil“ genannt.

    Da nun niemand mehr ungerechte Vorurteile haben will, hat niemand mehr vitale Instinkte.

    Daher kann man uns jetzt ganz einfach unterwerfen.

    Und ganz zynisch fordern sie von uns Toleranz und Besonnenheit.

  32. #43 eigenvalue (13. Jan 2017 13:00)

    „Vorurteile“ ist die bei Linken sehr beliebte Verwechselung von Erfahrungen. Jahrzehntelangen, einschlägigen Erfahrungen und fundiertem Wissen. „Vorurteile“ haben Linke! Aufgrund mangelndem Wissen und Verleugnung von Erfahrungen. Damit kann man sie gut aufs Kreuz legen.

  33. Rassismus
    schützt mein Volk, meine Kultur.

    Diskriminierung
    schützt mich.

    Vorurteile
    schützten mich, schnell in der Situation.

  34. Ich würde das Unwort „alternativlos“ favorisieren, so wie alternativlos der Untergang unseres beliebten Landes gewollt wird.

  35. Unwort des Jahres?

    Lügenpresse bezeichnet also das Wort Lügenpresse als Unwort des Jahre.
    Welch ein Zufall:)

    Die Elite der Volksverräter bezeichnen das Wort „Volksverräter“ als Unwort des Jahres.
    Erstaunlich!

  36. @ #50 Karl Brenner (13. Jan 2017 14:42)

    Das sind keine Unwörter, das sind die Hauptwörter der Wahrheit, die das Volk geprägt hat!

    Ohne Pegida wäre es nie soweit gekommen!
    Was für ein Verdienst dieser Spaziergänger!

  37. #45 der neue alte (13. Jan 2017 13:33)

    Rassismus
    schützt mein Volk, meine Kultur.

    Rassismus? Von wem ausgehend?

    Diskriminierung
    schützt mich.

    Wer diskriminiert wen?

    Vorurteile
    schützten mich, schnell in der Situation.

    Auf linksversiffte Begriffsverwechselungen reingefallen.

    Nicht sog. „Vorurteile“, sondern Erfahrungen und Wissensfundus schützen. Vorurteile (infantile positive) haben i.d.R. Linke, mit entsprechend verheerenden Auswirkungen.

  38. Karlsruhe.

    Betrunkener Somali versucht 11hähriges Mädchen auszurauben.

    „Ein 18-Jähriger steht im Verdacht, am Donnerstagabend in der Marienstraße versucht zu haben, einem 11-jährigen Mädchen das Mobiltelefon zu rauben. Das Mädchen lief gegen 17.45 Uhr mit ihrem Mobiltelefon telefonierend die Marienstraße entlang. Kurz vor ihrem Ziel fiel ihr ein Mann auf, der zunächst an ihr vorbeiging. Dieser soll sich plötzlich umgedreht und die 11-Jährige zunächst mit Worten bedrängt haben. In der Folge soll er das Mädchen festgehalten haben, um an das Mobiltelefon zu gelangen und ihr dieses zu entreißen. Durch die Gegenwehr und Hilferufe der 11-Jährigen wurde ein Zeuge auf das Geschehen aufmerksam und eilte hinzu. Er konnte den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten Alkoholeinwirkung von 1,4 Promille fest. Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam wird der aus Somalia stammende Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Freitagnachmittag einem Haftrichter vorgeführt.“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3534667

  39. @ #6 Der boese Wolf – Bäume klettern können Neger deshalb besser, weil sie es üben dürfen und von ihren ete-petete spießbürgerlichen Eltern oder diversen Behörden nicht davon abgehalten werden, bzw. sich um irgendwelche Verbote nicht kümmern.

    Soweit ich weiß – manchmal hört man darüber etwas im Fernsehen – besteht die Amerikanische Gefängnisbevölkerung zu etwa 60-70% aus Schwarzen, die etwa 12% der Gesamtbevölkerung ausmachen.
    Hispanier folgen an 2. Stelle mit so um die 20% (auch etwa 12% der Gesamtbevölkerung).
    Und nein, das ist nicht nur auf ‚Rassismus‘ zurückzuführen…….

  40. #54 Wolfgang der Haessliche (13. Jan 2017 16:53)

    Ein erheblicher Anteil des Gut-auf-Bäume-klettern-Könnens dürfte auch evolutionär bedingt genetisch veranlagt sein. Es haben sich im Laufe der Jahrmillionen Neger häufiger fortgepflanzt, die besser auf Bäume klettern konnten.

    Aus demselben Grund sind „wir“ fähig, am Gesichtsausdruck, Gestik, Mimik usw. Gedanken lesen zu können. Das war mal lebensnotwendig. Die das nicht konnten, sind vorzeitig verstorben und konnten sich somit nicht weiter fortpflanzen.

  41. # jeanette: Produktionsstätten … Nordafrika….
    Um etwas zu produzieren (egal was … Autos, Autoteile, Mobiltelefone, Schiffe, ja sogar WAFFEN ! …) braucht eine Firma Mitarbeiter mit einem Mindest-IQ. In Nordafrika gibt es die nur in sehr begrenztem Maße. Rufen Sie mal in Google „Neger arbeiten“ auf. Da schaufelt einer Sand in eine Karre. Ein zweiter Neger fährt die Karre anderthalb Meter weiter und kippt sie dann aus. Verstehen Sie, was ich meine? Der Fruchtexport aus Nordafrika klappt ja ganz gut, aber die Früchte wachsen ja auch von ganz alleine!
    MfG C.

Comments are closed.