2017 finden in Europa mehrere Wahlen statt. Nach der Masseninvasion und dem islamischen Terror in Berlin heißt es, alles sei anders geworden, unsere freiheitliche Demokratie sei nicht wehrhaft genug. Sind die betrogenen und verführten Bürger anders als die verantwortlichen Politiker und Medien endlich genügend aufgewacht? Der uns bekannte dänische Historiker Mikael Jalving benennt die Verantwortlichen auf seinem festen Blog in der Zeitung „Jyllands Posten“ und hofft auf eine neue Elite: „Die größte Bedrohung für die westlichen Werte kommt aus Berlin, Davos, Brüssel und dem grenzenlosen Multi-Kulti-Experiment.

(Von Alster)

„Rettet die abendländische Kultur!“, stand auf dem Wahlplakat der CDU im Jahr 1948 mit dem Hinweis auf das christliche, nationale und freiheitsorientierte Erbe des Westens. Das wäre heute mit Angela Merkel, die von der gleichen Partei 2005 zur Kanzlerin gewählt wurde, undenkbar. Der Kontrast ist immens. Im 19. und 20. Jahrhundert waren die Bildungseliten noch national gesinnt.

Das sind sie nicht mehr. Die Unterstützung für den Nationalstaat und das Überlieferte wurde seit den Weltkriegen einer Transformation unterzogen, vor allem nach 1968. Ausgehend von der Orientierung zur konkreten, lokalen und sozialen Gemeinschaft, wurde die Gemeinschaftsidee globalisiert und atomisiert. Nicht der Westen hat sich verändert sondern seine Vertreter, insbesondere die Eliten. Einst dachten sie, dass das Volk sich gegen Autoritäten, Traditionen und das System auflehnen würde. Es war gerade umgekehrt. Die Massen gingen nicht auf die Strasse. Es waren die Autoritäten, die sich gegen die geschaffene Kultur, auf deren Schultern sie standen, wendeten… Die Welt wurde auf den Kopf gestellt, als die nationalen Eliten die Nationen verwarfen und stattdessen zu Jüngern der Globalisierung wurden. Transnationale Normen verknüpft mit einem buchstabengetreuen Glauben kommen daher nicht alleine demographisch durch die muslimische Einwanderung nach Europa. Auch die westlichen akademischen, politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Eliten wurden entnationalisiert. Nicht durch den Islam, sondern von einer eigenen Ideologie.

Man streitet darüber, wann die Änderung geschah. Heute ist die vorherrschende Auffassung kosmopolitisch unter den Gebildeten und jenen an der Macht, trotz der Tatsache, dass ihr Postnationalismus keine historischen, geographischen oder lokalen Wurzeln hat. Sie können nur auf ihre eigene Ideologie zurückgreifen. Aber wie der amerikanische Politologe Samuel Huntington in dem schon fast prophetisch aktuellen Amerikabuch „Who Are We?“ aus dem Jahr 2004 unterstrich: eine am Schreibtisch projizierte Ideologie ist ein sehr schlechter Leim, um die verschiedenen Völker ohne eine gemeinsame ethnische, kulturelle oder historische Grundlage zusammen zu halten. Ideologien kommen und gehen. Das Volkseigene bleibt bestehen.

Der gleiche Fehler klebt an dem globalen Priestertum von 2.500 Topchefs, Kommissaren, Ministern und Prominenten, besser bekannt als das World Economic Forum, das sich in der nächsten Woche bei Wein und mehr im Schweizer Bergdorf Davos trifft, und in einem Bericht vor Themen warnt, die mit „Fragen der nationalen Identität, kulturellen Werten und ethnischer Herkunft“ im Zusammenhang stehen. Die Elite hat endlich verstanden, dass etwas falsch ist, aber nicht, was.

So wie der Schneeregen im Januar wird weiter gegen das Nationale in Davos, Brüssel und in der Politik agitiert, auch wenn nicht der „Populismus“ das Problem ist, sondern der politisch-administrative Kampf gegen das zunehmende Unverständnis der Bürger, die sich angesichts der Wirtschaftskrise, Massenmigration und politischen Institutionen wundern, dass man die Konfrontation mit den Problemen nicht aufnimmt. Je mehr sich die Eliten gegen das Volk stellen, desto größer wird die Konfrontation sein. Der Westen, verstanden als Kultur und Zivilisation – nicht als Ideologie – erwacht möglicherweise. Dann würde das Bestehende nicht bleiben, und neue Eliten werden hoffentlich antreten. Es ist an der Zeit, dass wir Europa von den Globalisten zurücknehmen. Das geschieht nicht ohne Einsatz und Zivilcourage der Bürger, nur wenn wir es wagen und schaffen, die Unzufriedenheit in eine neue politische und kulturelle Formen und Institutionen zu kanalisieren.“

(Übersetzung von Alster)

Die anstehenden Wahlen:

• Februar 2017: möglicherweise vorzeitige Parlamentswahl in Italien
• 17. März 2017: voraussichtlich Parlamentswahl in den Niederlanden / Holland
• 26. März 2017: Landtagswahl im Saarland (Deutschland)
• 23. April 2017: Präsidentschaftswahl in Frankreich: Wird Marine Le Pen Präsidentin? Tritt Frankreich aus der EU aus?
• 7. Mai 2017: Landtagswahl in Schleswig-Holstein (Deutschland)
• 14. Mai 2017: Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen (Deutschland)
• 17. – 24. September 2017: Parlamentswahl / Bundestagswahl in Deutschland: Wird Merkel abgewählt? Wie stark wird die AfD?
• 11. November 2017: Parlamentswahl in Norwegen

2017 – Jahr der Entscheidung: Wir schaffen es nicht, wenn wir so weitermachen wie bisher.

image_pdfimage_print

 

67 KOMMENTARE

  1. Alle Buntestagsparteien haben ein neues Spielfeld entdeckt: Innere Sicherheit. Je nach Grundfärbung wird die Bedrohung der inneren Sicherheit aber auf unterschiedlichen Feldern vermutet: Die Rääächte Gewalt. Die Differenz zwischen Arm und Reich. Die Klimaveränderung. Einzig ein Feld wird sorgsam ausgespart, die ‚Bereicherung‘ durch völlig kulturfremde, mohammedanische Aliens. Also, wieder nichts Neues unter der Sonne.

  2. „Der Westen, verstanden als Kultur und Zivilisation – nicht als Ideologie – erwacht möglicherweise. Dann würde das Bestehende nicht bleiben, und neue Eliten werden hoffentlich antreten.“

    das wäre mein größter wunsch, bitte….

  3. Die neue Elite sind diejenigen, die die
    Post -68er NACHGEBURT und den
    GEISTIG – MORALISCH VERWAHRLOSTEN UND IMPLODIERTEN
    KANZLERINNEN – WAHLVEREIN
    abräumen.
    Und DON LICHTERKETTE die LORENZO ist ja nicht
    erst seit gestern ein AUSLAUFMODELL.

  4. Jetzt kommen uns die Alteliten mit innerer Sicherheit,soziale Gerechtigkeit,gute Arbeit und hast du nicht gesehen.Wahlkampfrhetorik.Wer es glaubt.

  5. #8 Haremhab (13. Jan 2017 20:17)

    ich habe es schon vor längerer zeit geschrieben,

    „Bald laden wir ein“.

  6. Nationalismus ist keine Lösung, er ist das Problem. Europa ist uneins, weil in der EU die Vertreter der einzelnen Nationen um ihre nationalen Interessen streiten.

    Wir müssen vom Feind lernen, von denen die zur Zeit über den europäischen Nationalismus siegen.
    Der Islam kennt keine Nationen. Der IS vereinigt Tschechenen, Syrer, Iraker, Libyer und Nigerianer in seinem Kalifat, und das mit großem Erfolg und hoher Effizienz.

    Europa ist eine natürliche Kulturgemeinschaft, die Nationen sind keine. Fast alle europäischen Nationen sind untereinander zerstritten. Walonen mögen die Flamen nicht, die Schotten hassen die Engländer, die Basken wollen ihre nationale Unabhängigkeit, Norditalien will die Sezession, selbst in Deutschland bilden Bayern und Preußen nun mal einfach keine gemeinsame Nation.

    Europa ist eine Kultur- und Wertegemeinschaft. Darin nist für Nichteuropäer wie Türken und Araber kein Platz. Wir brauchen ein geeintes Europa ohne Nationalstaaten – und vor allem ohne kulturfremde Türken und Araber. All diese müssen das geeinte Europa verlassen und ihre europäischen Pässe abgeben.

    Europa – Ja! Aber ein Europa der Europäer mit europäischer Kultur, nicht der Sarazenen!
    Es darf keine Toleranz für Nichteuropäisches in Europa geben.

  7. eine am Schreibtisch projizierte Ideologie ist ein sehr schlechter Leim, um die verschiedenen Völker ohne eine gemeinsame ethnische, kulturelle oder historische Grundlage zusammen zu halten.

    Naja, in der Vergangenheit war das aufgepfropfte Christentum der Leim, mit dem die germanischen Stämme zusammengehalten werden sollten.
    Darum fand die Christianisierung – nicht nur in Germanien – von „oben“ herab statt.

    Die Art und Weise, wie man verschiedene Menschen „zusammenkleben“ kann, ist demnach auch den „Eliten“ bekannt.
    Welcher Leim verwendet wird, ist wertelosen Gesellen dabei allerdings total egal und wenn sich eine der zum Zusammenleben ausgewählten Gruppen einer Anpassung und Assimilation strikt verweigert und die „Eliten“ abernicht gewillt sind, das Multikulturelle Menschenexperiment abzubrechen, was liegt dann näher, den Zivilisierten und Beugsamen unter den ausgewählten Gruppen die Kültür der mohammedanischen Betonköpfe aufzupfropfen?

    Wie gesagt, den „Eliten“ in ihren Gated Communities und Jet-Set-Treffpunkten ist es wurscht, nach welchen Regeln der Völkerbrei zu ihren Füssen vor sich hin wurschtelt und wieviele von der eh überreichlich vorhandenen Humanressource abkratzen, Hauptsache, die „Eliten“ können ungestört durch den Pöbel regieren, Weltherrschaft spielen und sich die geschwollenen Eier kraulen lassen.

  8. .
    Genau.
    Die Nullite
    muß dahin, wo sie
    hingehört und dh. daß alle
    Führungsstellen ausgeschrieben
    und neu besetzt werden müssen. Eine
    Zeitenwende ist unabdingbar geworden.
    Doch die fällt nicht vom Himmel,
    sondern muß erkämpft werden.
    Und daher nimmt der
    Kulturkampf nun
    ja auch immer
    mehr Fahrt
    auf.
    .

  9. Weiß jemand, zu welcher Platform man ausweichen könnte, um den auf PI bekannten pre-mumien ausweichen könnte?
    Ist die Adresse der IB eine Alternative?
    Hier bei PI tummeln sich zu viele Humus-affine Vögel herum.
    Selbst Frau Merkel und ihr Gollum wird unlängst das Zeitliche segnen. Auch der SPD-Beeker in Bordesholm ist in naher Zukunft Schnee vob gestern.
    xxxxxxxxxxxxx (gelöscht)
    Engagiert Euch in Euren lokalen Interessengruppen.

    MOD: Bitte keine wüsten Beschimpfungen unseres blogs.

  10. OT

    …und am Ende eine Aufgabe fürs Wochenende!

    Ein paar Gedanken und Sätze:
    Die Polen machen es vor, wie mit Feinden der Gesellschaft zu verfahren ist?

    Dagegen können in Berlin, der deutschen Hauptstadt die Hassprediger weiter völlig unbehelligt predigen:

    [Bei allen Standorten gilt wohl: Aufpassen!]

    „Fussilet 33“ in der Perleberger Straße 14 10559 Berlin
    (Die Muschi des Anus Amri, er betete da noch angeblich, nachdem er den polnischen Fahrer umgebracht hatte, scheinbar Videoüberwacht durch die Polizei, die Bilder waren im Netz)

    „Al-Nur Moschee“ Haberstrasse 3 12057 Berlin
    (Beliebt bei Extremisten, Salafisten)

    „As Sahaba Moschee“, As Sahaba Moschee, Torfstraße 14, 13353 Berlin(Extremisten, Salafisten)

    „Ibrahim-al-Khalil-Moschee“, Colditzstraße 27-29, 12099 Berlin (nach den Fotos die größte von diesen Versammlungsstätten, oder wie erdogan sagt „unsere Kasernen“)

    „Ar-Rahman Moschee“, Tromsöer Str. 6, 13359 Berlin
    (Extremisten, Salafisten)

    „Interkulturelle Zentrum für Dialog und Bildung” Drontheimer Str. 32A, 13359 Berlin
    (u.a. Nähe zur Muslimbruderschaft)

    „Islamische Kultur-und Erziehungszentrum” Finowstraße 27, 12045 Berlin
    (u.a. Nähe zur Hamas)

    Alle diese Moscheen stehen noch. Keine Scheibe wurde eingeworfen und kein „Mob“, kein „Pack“ hat sich quasi Luft verschafft, beispielsweise vor der Moschee des Attentäters.
    Wir sind ein friedliebendes und tolerantes Volk geworden. Oder sind wir nur gleichgültig und müde?

    Oder auch: Von Polen kann man was lernen, sowohl so als auch so.

    PS

    NOCH ETWAS: AUFGABE an andere Mitmacher hier bei PI – wir brauchen den NAMEN dieses BEAMTEN aus dem angehängten Artikel!!! So wie es aussieht hat er sich zum Terrormittäter gemacht, er sollte meiner Meinung nach namentlich bekannt sein:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/kaum-verbote-islamistischer-vereine-in-berlin-wegen-eines-beamten

    Wer kann diesen Namen herauskriegen und ihn dann hier allgemein bekannt machen!!!???!!!

  11. #9 Mortran (13. Jan 2017 20:21)

    Nationalismus ist keine Lösung, er ist das Problem.

    Ein geeintes EUropa unter der Herrschaft einer ungewählten EU-Kommission ist die Lösung?
    Wie kann ein grosser und undemokratischer Nationalstaat die Lösung für Probleme sein, die kleine und demokratische Nationalstaaten angeblich verursachen?

    Das Problem sind gierige Politnicks, die ihre klebrigen Finger nach dem Eigentum der Leute in den Nachbarländern ausstrecken und Kriege vom Zaun brachen, um an das Gewünschte zu kommen.
    Ein weiterer Faktor war – und ist – die Gier nach mehr Untertanen, grösseren Herrschaftsbereichen und mehr Einfluss, um seine ideologischen Gehirnblähungen umzusetzen, welche einen Politnick mit schlechtem Charakter antreibt.

    Ein einfacher Bürger zog – und zieht – nie freiwillig in den Krieg, der einfache Normalbürger hatte und hat nichts davon, wenn sein Kaiser, König oder Kanzler Krieg ausruft.
    Der Normalbürger will arbeiten, leben, seine Kinder grossziehen – und das in Frieden.

    Der Nationalist liebt sein Land und achtet den Patriotismus und das Land seiner Nachbarn und hält den Frieden, weil der Krieg all das zerstört, wofür man gearbeitet hat.

    Der Chauvinist ist es, der Anderen die Politik seines Kaisers, Königs oder Kanzler_In und seine Lebensart aufdrücken möchte, wie es die Bande in Brüssel derzeit tut.

  12. @ #18 RechtsGut (13. Jan 2017 20:32)

    Wer kann diesen Namen herauskriegen und ihn dann hier allgemein bekannt machen!!!???!!!
    —————-

    20.4.2002, tagesspiegel:

    Berlin
    Wir haben geheiratet

    HABEN SIE GEHEIRATET? HABEN SIE VOR ZU HEIRATEN? W
    Annette Langner, 34 Jahre alt, Rechtsanwältin, und Gordon Hashoff, 39 Jahre alt, Verwaltungsjurist.

    Also wenn nur 1 Beamter im besagten Referat zuständig ist

    Jurist aus dem Referat I A

    Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Abteilung I, Referat I A:
    kann dann eigentlich nur sein:
    Senatsverwaltung für Inneres und Sport
    z. H. Herrn Hashoff
    I A 1
    Klosterstr. 47, 10179 Berlin
    Telefon: (030) 90223-2041

    Gordon.Hashoff @ seninnsport.berlin.de

    reicht das erstmal? 😉

  13. #12 Mortran (13. Jan 2017 20:21)

    Nationalismus ist keine Lösung, er ist das Problem. Europa ist uneins, weil in der EU die Vertreter der einzelnen Nationen um ihre nationalen Interessen streiten.

    ….

    Europa – Ja! Aber ein Europa der Europäer mit europäischer Kultur, nicht der Sarazenen!
    Es darf keine Toleranz für Nichteuropäisches in Europa geben.

    ++++

    haeeeeh…????

    WESSEN Europaeische Kultur ist dabei gemeint…?

    danke, ich bin z.B. mit meiner ungarischen Kultur vollkommen zufrieden… und sie ist nicht 100% deckungsgleich mit der Deutschen Kultur…
    zum Glück ! wo würden sonst die Buntheit und Vielfalt bleiben…

  14. Das Musterbeispiel eines freien und kritischen Presseorgans: die krypto-kommunistische taz lässt wegen Silvester nicht locker. Obwohl allgemein bekannt ist dass unsere Eindringlinge nicht nur mehrere Identitäten zum Erschleichen von Sozialleistungen führen und mehrere Nationalitäten zum Erschleichen von Asyl parat haben kommt diese Pseudo-Pravda zu folgendem Ergebnis:
    „Die letzten Zweifel, dass es sich bei dem, was die Polizei tat, um „Racial Profiling“ gehandelt hat, dürften nach ihrer eigenen Auswertung nun verflogen sein.“
    Der Pawlowsche Reflex der Agitation gegen die Polizei bei NAFRI-Berührung lässt sich einfach nicht abstellen. Die Auswertung ist ja wohlgemerkt ein Zwischenergebnis, weil eine sichere Ermittlung der wahren Nationalität ein ziemlich hoffnungsloses Unterfangen ist. Für wie dement hält die taz seine Leser eigentlich?

    http://www.taz.de/Kommentar-Racial-Profiling-in-Koeln/!5374213/

  15. #17 coastguard18 (13. Jan 2017 20:27)
    Weiß jemand, zu welcher Platform man ausweichen könnte, um den auf PI bekannten pre-mumien ausweichen könnte?
    Ist die Adresse der IB eine Alternative?
    Hier bei PI tummeln sich zu viele Humus-affine Vögel herum.
    Selbst Frau Merkel und ihr Gollum wird unlängst das Zeitliche segnen. Auch der SPD-Beeker in Bordesholm ist in naher Zukunft Schnee vob gestern.
    xxxxxxxxxxxxx (gelöscht)
    Engagiert Euch in Euren lokalen Interessengruppen.

    MOD: Bitte keine wüsten Beschimpfungen unseres blogs.

    Hä?

    MOD: Diese Beschimpfung unseres blogs wurde gelöscht, s. xxxxxx

  16. #24 martinfry (13. Jan 2017 20:48)

    Hä?
    ——–
    Hä? (besser: wen meinst Du, coastguard oder Mod?)

  17. #17 coastguard18 (13. Jan 2017 20:27)

    Weiß jemand, zu welcher Platform man ausweichen könnte, um den auf PI bekannten pre-mumien ausweichen könnte?
    Ist die Adresse der IB eine Alternative?
    Hier bei PI tummeln sich zu viele Humus-affine Vögel herum.
    Selbst Frau Merkel und ihr Gollum wird unlängst das Zeitliche segnen. Auch der SPD-Beeker in Bordesholm ist in naher Zukunft Schnee vob gestern.
    xxxxxxxxxxxxx (gelöscht)
    Engagiert Euch in Euren lokalen Interessengruppen.

    MOD: Bitte keine wüsten Beschimpfungen unseres blogs.

    Es gibt mitlerweile etliche, die auf die globaliesierte Digital-Demokratie aufzuspringen versuchen. Deren Engagement mag vielleicht vielen Verirrte imponieren.

    Da allerdings demnächst lokale Entscheidungen in „neuen“ Bundesländern anstehen, sollte PI auch diesen wenigen eine adequate Plattform bieten können.
    Wenn selbst PI der Wahrheit keinen Raum mehr einräumt, dann ist auch Schluß mit PI und Youtube.
    Diese, für Dumme zur Verfügung stehende Auskotzplattformen ersetzen mit nichten Euer eigenes Engagement in Euren lokalen Interessengruppen.
    Die von den ÖR ausgestrahlten Problemen sollten ein Aufruf sein, über die zukünftigen Probleme nachzudenken.

    Das Antifa-Geschmeiß muß ihr 80%-dummes, von Merkel herbeigerufenes Kuffnuckenklientel glaubwürdig weiterhin am Leben erhalten.

  18. OT

    GETÖTETE NADINE
    Fasern belasten ihren Ehemann
    Vor Gericht bestreitet Ramazan E. trotzdem die Tat

    Staatsanwalt Matthias Schweitzer (44) ist sich aber sicher, dass Daimler-Mitarbeiter Ramazan seine Frau im Oktober 2015 nach einem Streit im Hobbyraum erwürgte. Danach soll er die Leiche mit einem Nylon-Seil verschnürt und im Auto weggeschafft haben.

    Seine tote Frau legte Ramazan laut Anklage in einem Gebüsch ab. Nackt. Und: Als Nadine schon tot war, soll er ihr die Kehle durchgeschnitten haben!

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart/fasern-belasten-ehemann-49672810.bild.html

  19. DÜSSELDORFER POLIZEI LIESS IHN LAUFEN

    Flüchtling (27) onaniert vor Mädchen im Schwimmbad

    Düsseldorf – Ver­gan­ge­nen Som­mer sorg­ten Fälle von se­xu­el­len Über­grif­fen durch Flücht­lin­ge in Frei­bä­dern für bun­des­wei­tes Auf­se­hen. Jetzt gibt es einen neuen Fall in Düs­sel­dorf. Und wie­der fragt man sich: Warum ließ die Po­li­zei den Täter gehen?
    Der Fall: Am ver­gan­ge­nen Sams­tag gegen 16 Uhr taucht ein Mäd­chen (laut Po­li­zei „jün­ger als 14“) durch das Ru­he­be­cken des Spaß­ba­des „Düs­sel­strand“ im Stadt­teil Flin­gern.
    Das Kind sieht, wie sich ein Mann (27) die Ba­de­ho­se run­ter zieht. Als sie auf­taucht, fragt der Per­ver­se: „Willst du noch mehr sehen?“

    Das Mäd­chen rennt zu ihrem Vater, die Po­li­zei rückt an.
    Ge­gen­über den Be­am­ten gibt der Flücht­ling aus Af­gha­nis­tan zu: Er habe im Be­cken ona­niert. Die Be­am­ten neh­men seine Daten auf – und er kann gehen.

    http://www.bild.de/regional/duesseldorf/sexuelle-belaestigung/kind-im-schwimmbad-sexuell-belaestigt-49665276.bild.html

  20. #5 WoodRiverResident (13. Jan 2017 20:10)
    Deutschland hat fertig!
    ———————————————-

    Oh nein!

    Das haben schon viele gedacht.
    Das dachten die Römer und mussten den Limes bauen gegen die Germanen – er half ihnen nicht.
    Das dachte Napoleon, als er bis Moskau durchmarschierte. Er wurde geschlagen.
    Das dachten die Entente-Mächte, nachdem sie das Deutsche Kaiserreich besiegt hatten.
    Das dachte die Anti-Hilter-Koalition, als die Siegermächte Deutschland aufteilten.

    Das denkt jetzt die Atlantikbrücke, nachdem sie unser Land dank ihrer Marionette Merkel mit Millionen und Abermillionen moslemischen Eindringlingen flutete.

    Sie alle haben sich verrechnet, sie alle verrechnen sich auch heute wieder.

    Das deutsche Volk wird wieder eine Regierung bekommen, die diesen Namen verdient und die ihren Eid nicht zur Makulatur verkommen läßt.

    Wir werden uns unser Land zurück holen.

    Wir werden unsere Nation wieder gewinnen.

    Wir werden die multikulturelle Überfremdung beenden und die linksgrünen 68er zum Teufel jagen.

    Deutschland hat fertig?

    Das könnte Euch so passen!

    Niemals!

  21. #25 Orwellversteher (13. Jan 2017 20:50)

    #24 martinfry (13. Jan 2017 20:48)

    Hä?
    ——–
    Hä? (besser: wen meinst Du, coastguard oder Mod?)
    – – –

    Ist Sarkasmus von der subtilen Art des MOD.

    Ansonsten müßte man an etwas zweifeln…

  22. #20 DFens (13. Jan 2017 20:37)

    Endlich nimmt sich mal einer diese eiskalt zum eigenen Vorteil berechnende Wagenknecht und die „Linke“ vor.

    Ich erinnere: es gab eine entscheidende Phase und in der gab es protokollierte und gefilmte Bundestagssitzungen. Das war Sommer bis Herbst 2015.

    Danach war das Kind weitestgehend im Brunnen.

    Jeder mit drei Murmeln Hirn hat all das kommen sehen.

    Alle haben zumindest geschwiegen oder gar mitgejubelt. Dass es eine Blockpartei gab, war mir zu dem Zeitpunkt schon klar, aber wahrhaft entsetzt hat mich die Linke.

    Die hätten RICHTG FETT Zoff machen können und würden jetzt dafür ehrenhalber Prozente abkassieren ohne Ende. Da liefen Sitzungen über Sitzungen und die Linke war immer wieder vor Kameras. Was war los?

    Wollten die guten Linken etwa und haben die bösen Medien es verschwiegen? Erzähl mir doch nix, mit einem Telefon macht jeder sofort sein eigenes Interview.

    Das war entsetzlich. Sitzung über Sitzung und Interview auf Interview: Nichts. Nur Pseudothemen, Ablenker.

    Nein, kein Pardon. Wagenknecht und Bartsch und ihre ganze Erbverwaltersippe haben sich vorletztes Jahr bereits massiv schuldig gemacht und diskreditiert.

  23. Dieses Multikulti ist die moderne Variante des Proletarier aller Länder, vereinigt euch und entstammt der letzten Zeile des Manifest der Kommunistischen Partei.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Manifest_der_Kommunistischen_Partei

    Ob Karl Marx und Friedrich Engels um 1847/48 damit meinten, dass man mal eine Armlänge Abstand wie in Köln halten muss, weiß ich nicht. Auf jeden Fall wird klar, wo das Grundanliegen der „Neuen Rassentheorie“ des 21. Jahrhunderts seine Wurzeln hat. Nach dem weltweiten Scheitern des Kommunismus, auch auf deutschem Boden!, ist das natürlich unter den negativ konnotierten Schlagworten den Menschen nicht mehr vermittelbar. Deshalb verwenden die verkappten Kommunisten (Linksgrüne) heute Begriffe wie

    – Vielfalt
    – Toleranz
    – Weltoffenheit

    …. und nicht zu vergessen, dass unselige und menschrechtswidrige „Gendergaga“! Hauptziel von damals, wie heute seitens der Globalisierung, bleibt der Einheitsmensch, der keine Identität mehr besitzt, der sozial und familiär entwurzelt den Anforderung der globalisierten Wirtschaft flexibel und zu jedem Preis zur Verfügung steht. Insofern erweist sich der Kommunismus auch in der derzeitigen Erscheinungsform wieder als Helfer dessen, was er uns vorgibt mutmaßlich zu bekämpfen.

    Dem kann man nur mit einem starken völkischen Gedanken, nationaler Geschlossenheit und ausgeprägter Sozialhygiene gegenübertreten. Insofern ist die begonnene Auseinandersetzung zwischen „Altlinken & neulinker Spinner“ sowie den erstarkenden wertkonservativen Kräften (wie der AFD) für die Zukunft unseres Volkes von größter Bedeutung. Dem vom Kommunismus im Gutmenschen-Gewand unter dem Deckmantel des 70-jährigen Schuldkultes seit 2015 verstärkt eingesetzten „Endlösung der Deutschenfrage“ muss mit aller Entschiedenheit entgegen werden.

  24. Alles recht ruhig,
    jetzt, da DIE LÜGENPRESSE abgetaucht ist.
    Nicht mal mehr AfD – Bashing.
    Nur FOCUS – SCHLAMPE FIETZ erklärt den Usern,
    warum MERKEL von so Vielen verehrt wird,
    und wird daraufhin von den Foristen wie üblich
    abgeschlachtet.
    Die muß sich ihren JUDASLOHN wirklich hart
    verdienen.
    Aber die muß natürlich schreiben, was ihr
    der HERR SENATOR anschafft.
    Natürlich nonverbal.
    Aber wer soll die alte Schabracke noch ein –
    stellen, wenn sie da rausfliegt?
    Und schon gar nicht zu einem fünfstelligen
    JUDASLOHN.

  25. #29 Metaspawn (13. Jan 2017 20:58)

    Mal OT das hier:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/silvester-in-koeln-irak-oder-syrien-hauptsache-nordafrika-a-1129954.html

    Das klein und kaputtreten der Kontrollen an Sylvester hat begonnen. Übel.
    ———————————————-

    Na dann lassen wir doch Sylvester 2017 die Polizei wieder weg und gucken uns an, was passiert. Es ist doch völlig egal, ob das Nafris oder Russen oder Eskimos waren. Es waren 100-Mann starke Gruppen aus Islamistan, die schon in den Zügen unangenehm aufgefallen waren, und die auch in Köln Riesenrudel bildeten, weshalb die Polizei die sich mal näher angeschaut hat. Ach, und die Nafris von 2015 hatten sich alle zu einem friedlichen Stuhlkreis mit Stricken und Häkeln versammelt? Die Blödheit der Linken ist die größte Schande für Deutschland, seit es Deutschalnd gibt. Dagegen war ja selbst Honnecker literaturnobelpreisverdächtig.

  26. #12 Mortran (13. Jan 2017 20:21)

    Was du hier versuchst, ist über den seit 70 Jahren negativ konnotierten Begriff „Nationalismus“ die Zerstörung der „nationalen Identität“ schön zu reden. Das ist falsch.

    Selbst das tibetische Oberhaupt, der Dalai Lama, sagt vor kurzem:

    »Die Zahl der Flüchtlinge in Deutschland ist inzwischen zu hoch«, so die Einschätzung des 80-jährigen Buddhisten. Deutschland könne kein arabisches Land werden. »Deutschland ist Deutschland.«

    Quelle: Kopp

    Unsere politischen Gegner versuchen den Menschen 2.0 zu gestalten. Das wollen sie über die Zerstörung der Identitäten erreichen. Dazu zählen die

    – nationale Identität
    – die soziale Identität
    – die familiäre Identität
    – die geschlechtliche Identität

    Zurück bleibt bei diesem größten Flächenexperiment, an dem wir leider teilnehmen müssen, ein seelenlose Wesen … geschaffen für den Verschleiß im Wertschöpfungsprozess und die Optimierung von Gewinnen einer global agierenden Elite.

  27. „„Rettet die abendländische Kultur!“, stand auf dem Wahlplakat der CDU im Jahr 1948 mit dem Hinweis auf das christliche, nationale und freiheitsorientierte Erbe des Westens.“

    Der werte Autor des Artikel hat da etwas nicht verstanden, denn es geht, wie jeder lesen kann, nicht um die deutsche Kultur, sondern um das „Abendland“, also Globalisierung, EUdSSR und Westunterwerfung, wenn man es mal übersetzen würde. Und damit wirbt Merkel noch heute.

  28. Die technische Revolution des 19.Jh und die unterschiedliche wirtschaftliche Entwicklung war die Voraussetzung für die Weltkriege in der ersten Hälfte des 20.Jh..
    In der zweiten Hälfte des 20.Jh. war der Ost-West-Konflikt und daraus die Globalisierungsidee Folge der Weltkriege.
    Weltweiter Handel mit Containerschiffen und Flugzeugen und Entwicklung der Kommunikation mittels TV und später Internet machte die Welt vermeintlich zum Dorf.
    Aber der Zenit der Globalisierung ist überschritten, das Pendel schwingt zurück in Richtung Regionalisierung. Damit wieder zum natürlichen Volksstaat, zur Nation. Vielvölkerstaaten wie Jugoslawien und die UdSSR zerfielen bereits, Europa droht das Gleiche. Die natürliche soziale Zelle ist die Familie, die Sippe, die Nation.
    Wenn es ihr gelingt, mit den Nachbarn in Frieden zu leben, herrscht Sicherheit und es entsteht Wohlstand bei den Tüchtigen.
    Kriegsursachen waren und werden in der Menschheitsgeschichte immer die Gleichen sein.
    Die Kriegsführung ändert sich mit den technischen Mitteln oder der Art der Kriegsführung – ob Staatenkrieg oder Bürgerkrieg.
    Egal, ob es um Lebensraum, Ressourcen (Wasser, Öl, Bodenschätze) oder um wirtschaftliche Behauptung (Wirtschaftskriege, Handelsrouten, Seemachtvorrangstellung) geht, letztlich geht es um die Behauptung oder Eroberung eines Reviers wie bei den Tieren.
    Das ist zu tief in uns verankert und kann nicht in wenigen Jahrzehnten herausideologisiert werden.
    Beim Menschen kommt neben der Revierbeanspruchung noch der kulturelle Kriegsgrund Rasse und Religion hinzu, welche im Tierreich nicht existiert (welch eine Bereicherung).
    Die Überbevölkerung und das wirtschaftliche Ungleichgewicht führt nun zum Eindringen in das Revier Europa. Der Revierherrscher ist zwar noch stark, setzt seine Stärke aber zur Zeit nicht wehrhaft durch und die Eindringlinge sind zwar schwach aber zahlreich.
    Also ist ein Kampf unvermeidlich, er findet im Revier statt. Oder das Revier wird kampflos überlassen, weil der Revierherrscher zu alt und zu schwach für den Kampf ist. Wir sind nicht weit weg von Löwen, Gorillas, Affen und Hyänen. Nach dem Tod des Herrschers werden die Nachkommen die nächsten Opfer sein.
    Das möchte ich nicht.

  29. #2 ReissfesterGalgenstrick   (13. Jan 2017 20:03)   Wahre Worte von Sara Wagenknecht:?https://www.youtube.com/watch?v=GBQ0bDo8n-I?Warum die Frau bei den „Linken“ ist, erschliesst sich mir nicht. Sie müsste sich mit Frauke Petry (AfD) zusammentun.

    Nix mit Linke + AfD !
    Diese, +alle anderen Parteien sind dazu da die AfD zu zerlegen in kleinere Parteien. Wähler abzuziehen. Es kann nur eine geben wahre Volksvertreterpartei in dieser grossen Krise geben, – die AfD.
    Denkt mit.

  30. OT

    Asylunterkunft im Kreis Esslingen

    Zwei Polizisten angegriffen und schwer verletzt

    Zuerst bedroht ein 33-Jähriger einen Sicherheitsmitarbeiter in einer Asylunterkunft in Wolfschlugen mit dem Messer, dann verletzt er zwei hinzugekommene Polizisten so schwer, dass sie ihren Dienst unterbrechen müssen.

    Wolfschlugen – Zwei Polizisten sind bei einem Einsatz in Wolfschlugen (Kreis Esslingen) von einem 33-Jährigen attackiert und verletzt worden.

    Wie die Polizei am Sonntag mitteilten, war die Streife in der Nacht zum Sonntag zu einer Unterkunft für Asylbewerber gerufen worden, nachdem der aggressive Bewohner einen Sicherheitsmann mit einem Messer bedroht hatte. Die Beamten konnten den Mann aber nicht beruhigen – stattdessen schlug und trat er um sich.

    Die beiden Polizisten wurden dabei so schwer verletzt, dass sie ihren Dienst unterbrechen mussten. Der Angreifer kam schließlich in Gewahrsam. Was ihn so in Rage gebracht hatte, war zunächst unklar.

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.asylunterkunft-im-kreis-esslingen-zwei-polizisten-angegriffen-und-schwer-verletzt.8751c08d-6ad1-4292-b5a2-176575f196d3.html

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.asylunterkunft-im-kreis-esslingen-zwei-polizisten-angegriffen-und-schwer-verletzt.e408cbb3-0657-408d-835c-e171aa81ccdd.html

  31. Ich würde mir von Wahlergebnissen 2017 nicht zu viel versprechen. Ein Schritt in die richtige Richtung, ein Fuß in der Tür und ein Faustschlag ins Gesicht der Etablierten. Mehr aber nicht. Braucht auch nicht – die unabwendbare Wende mit allen notwendigen politischen Entscheidungen kommt eine Legislaturperiode später.

  32. Die Quellen der Gefahr sind sehr gut erkannt.Grade Berlin und Brüssel die einsame Entscheidung von Frau Merkel die Grenzen zu oeffnen und unter dem Deckmantel der Humanität Deutschland und Europa mit vorwiegend muslimischen Flüchtlingen zu fluten. Brüssel als EU Hauptquartier und Sitz der undemokratischen EU-Kommission die aus eigener Machtvollkommenheit Europa mit Volldampf gegen die Wand faehrt.Von Davos will Ich jetzt gar nicht weiter reden der beliebte Wintersportort ist jedes Jahr Gastgeber für die sogenannten Eliten aus Politik, Wirtschaft und Finanzwesen

  33. #19 nicht die mama (13. Jan 2017 20:37)

    Der Nationalist liebt sein Land und achtet den Patriotismus und das Land seiner Nachbarn und hält den Frieden,

    Für Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit ist Patriotismus nicht erforderlich.

    Mich persönlich stört es nicht, aber Unentschlossene könnte das Prädikat Patriotismus abschrecken. DAS können „wir“ uns in dem gegenwärtigen Machtgefüge (noch) nicht leisten, ist aber auch sonst überflüssig.

  34. Rettet unsere abendländische Kultur geht heute gar nicht mehr.Die Regierungsparteien sind dem Multi-Kulti Wahn verfallen und sind der Meinung das das Zusammenleben verschiedener Kulturen und Nationalitäten problemlos klappt.

  35. Lockheed-Chefin sagt Trump Schaffung von tausenden neuen Stellen in den USA zu

    Die Chefin des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin, Marillyn Hewson, hat dem künftigen Präsidenten Donald Trump die Schaffung von tausenden neuen Stellen in den USA zugesagt. Lockheed Martin werde in Fort Worth im Bundesstaat Texas 1800 neue Jobs schaffen, einschließlich der Zulieferindustrie gehe es um „abertausende“ Stellen, sagte Hewson am Freitag im New Yorker Trump Tower, nachdem sie dort mit Trump gesprochen hatte.

    Die Lockheed-Chefin stellte zudem in Aussicht, die Kosten für den Tarnkappenbomber F-35 zu senken. Sie habe Trump „einige Ideen“ zur Kosteneindämmung vorgestellt, es sei „ein tolles Treffen“ gewesen, erläuterte Hewson. Im Dezember hatte Trump das F-35-Programm via Twitter attackiert. Die Kosten seien „außer Kontrolle geraten“, nach seiner Amtseinführung am 20. Januar könnten Milliarden eingespart werden.

    Trump griff mehrere große US-Unternehmen namentlich an, weil sie im Ausland Fertigungsbetriebe für Produkte unterhielten, die in den USA verkauft würden. Inzwischen kündigten verschiedene Unternehmen an, auf Investitionen im Ausland zu verzichten und stattdessen Niederlassungen in den USA mit neuen Arbeitsplätzen aufzubauen.

    Das F-35-Programm ist das teuerste Rüstungsprogramm in der Geschichte der USA, wo das Flugzeug sowohl von der Luftwaffe als auch von den Lufteinheiten der Marine und der Marineinfanterie eingesetzt wird. Lockheed Martin schloss mit der US-Regierung Verträge im Umfang von 379 Milliarden Dollar (rund 360 Milliarden Euro) für 2443 Flugzeuge des neuen Typs ab, der Großteil der Maschinen geht an die US-Luftwaffe. Zusammen mit den Betriebs- und Wartungskosten werden die Ausgaben für die veranschlagte Nutzungsdauer bis zum Jahr 2070 auf 1,5 Billionen Dollar beziffert.

    https://de.finance.yahoo.com/nachrichten/lockheed-chefin-sagt-trump-schaffung-tausenden-neuen-stellen-203527644–finance.html

  36. #10 ReissfesterGalgenstrick (13. Jan 2017 20:20)
    #9 Haremhab (13. Jan 2017 20:17)

    Altes Sprichwort: „Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt’s auch wieder raus“.

    * * * * * * * * * *

    Bei uns heißt es:
    „Wie man in den Wald hinein schreit (oder ruft) –
    so schallt es auch zurück!“

  37. Alle die dem grenzenlosen Willkommenskultur und Multi-Kulti Wahn kritisch gegenüber stehen drängt man in die rechte Ecke und schwingt eifrig die Nazikeule. Man versucht die Betreffenden wirtschaftlich und sozial zu ruinieren

  38. Um noch wacher zu werden, wird noch mehr Blut vergossen werden, noch mehr Lügen und Konfrontation mit dem Bürger müssen einen Reibungswiderstand ergeben, das der Funke zur Überwindung der Gleichgültigkeit, Feigheit und dümmlichen Trägheit ein explosives Gemisch ergibt, um das Kartell aus Politkarreristen und Genderideologen in die Wüste zu schicken. So kann es nicht weiter gehen, das führt geradewegs in den gesellschaftlichen Suizid. Die ganze Welt lacht über Deutschland, weil hier die Dummheit regiert und das Land in eine linke Meinungsdiktatur marschiert!

  39. #52 Spreeathener (13. Jan 2017 23:14)

    Rettet unsere abendländische Kultur geht heute gar nicht mehr.Die Regierungsparteien sind dem Multi-Kulti Wahn verfallen und sind der Meinung das das Zusammenleben verschiedener Kulturen und Nationalitäten problemlos klappt.

    „Wenn man so ein Reich wie China zusammenhalten will, dann muß man schon regelmäßig ein paar Leute hinrichten.“

    Das hat in den 90ern jemand in meinem Beisein gesagt, der heute anscheinend eine kleine Rolle im Mainstream spielen möchte.

    Und die Chinesen selbst sagten: die Menschen bei uns, die wir auch mal einsperren oder darf es etwas mehr sein, die sind anders … Da könnt Ihr aus dem Westen nicht einfach so Eure Moralmaßstäbe anlegen. Die empfinden auch anders, spüren weniger Schmerz, weil es Kollektivmenschen sind. Das geht schon in Ordnung.

    Daher fanden viele es eine gute Idee, als Küng und andere mit einer global einheitlichen „Weltethik“ kamen. Gegen den ethischen / moralischen Relativismus (also dagegen, dass es keine übernationalen, überkulturellen Regeln und Werte geben kann).

    Wohin das gehen könnte, auch mit der UN und sogar den Menschenrechten als letztlich auch Ideologiewaffe gegen die Kulturen, da hat zu dem Zeitpunkt im Traum niemand dran gedacht, ehrlich.

  40. Diese Verbrecher aus Bruessel und den Linkslastigen europaeischen Regierungen auch noch „Elite“ zu nennen ist schon ziemlich weit hergeholt, fehl am Platz.

    Der Duden sagt darueber genau, was man unter Elite versteht, wobei ihr Clientel genau das Gegenteil sind.

    Man kann dieses charakter und gewissenlose Pack, dass ihre Gesellschaft verraten hat allenfalls als

    „Establishment“ bezeichnen, dieses Wort drueckt genau aus, was dieses Wort in der heutigen Definition bedeutet.

    Eine bestimmte Schicht, die Macht ausuebt, ob mit oder ohne Zustimmung der Gesellschaft, Vorteile besitzt (wie zB Beamten in D) die sie mit aller Macht verteidigen-

    so wie es das Merkel Lager versucht, um vor allem an den Sautroegen verharren zu koennen,

    allerdings damit zu weit gegangen ist und hoffentlich baldigst scheitern wird.

    An vielen Vorkommnissen und Reaktionen merkt man, dass sie dies wissen, jedoch nicht bereit sind, freiwillig aufzugeben.

  41. Naja, in einem multi-kulti Deutschland geht einfach die Solidarität der Einheimischen verloren, weil sich nur linke Ideologen, die sich für Kosmopoliten halten, für fremde Ethnien einsetzen. „Mir ist das Hemd näher als die Jacke“. Mit diesem Motto entsolidarisiert sich die Gesellschaft der Deutschen. Nationale Identität ist weder gewünscht noch fürderhin existent. Das Nationalgefühl wurde den Deutschen bewußt genommen. „Nie wieder Deutschland“ und „Deutschland verrecke“ sind das Motto der linken Ideologen. Aber ein multi-kulti Nationalgefühl will sich nicht einstellen. Und in einem multi-kulti Staat ist Kultur sowieso beliebig – wie die Sprache. Aber Moment mal – nicht unter den Zuwanderern. Die haben sich wie alle Einwanderer an festen Orten versammelt. „German town“ und „China town“ in New York sind die besten Beispiele dafür.

    Dass Araber und Türken das in der deutschen Fremde genauso gemacht haben, kann man ihnen nicht vorwerfen. Das ist in einer fremdem Umgebung zutiefst menschlich. Nur haben sie sich nicht über Generationen in die Aufnahmegeellschaft integriert und deren Wertekanon übernommen. Nein, sie haben ihre z.T. archaischen Werte einer Partiarchalgesellschaft beibehalten und wurden zu einem Staat im Staate – eben eine Parallelgesellschaft.

    Das größte Hemmnis zur Integration war und ist der Islam, der jegliche Integration verbietet und mit zunehmend steigender Anzahl der islamischen Bevölkerung die Gesellschaft spaltet und ihre Weiterentwicklung verhindert.

    Nur eine wirkliche Mehrheitsgesellschaft von Deutschen wäre auch bereit zur Solidarität mit ihren Bürgern und einem Bekenntnis zur Nation. Siehe Gunnar Heinsohn und seine Bemerkungen zur japanischen und südkoreanischen Gesellschaft, die nur wenige Ausländer haben. Bei einem Ausländerantel von mehr als 40% der Bevölkerung wird sich die Aufnahmegesellschaft kulturell auflösen.

    Mittlerweile haben 25% der in Deutschland lebenden einen Migrationshintergrund. Das sagt aber garnichts vor dem Hintergrund der Tatsache, dass das Durchschnittsalter der Deutschen annähernd bei 45 Jahren liegt.

    Jeder weiß aus eigener Erfahrung, wie der Ausländeranteil in Kindergärten und Schulen ist. Dort ist er erheblich höher als 25%. In 20 Jahren wird die deutsche Kultur anfangen sich aufzulösen und die autochtonen Deutschen werden verschwinden. Dieser demographischen Prozeß ist nicht mehr aufzuhalten. <>

  42. „Biete Eliten. Suche neue Eliten“
    ————————————————————————

    Mal bei Trump anfragen – der hat’s begriffen!

    Ab 20. Januar (Inauguration Day) beginnt eine neue Ära für die westliche Welt! Freue mich schon! 🙂

  43. Donald Trump kommt, Obama geht. Bei letzterem
    sage ich endlich! Denn dieser Schwätzer war einer der bisher schlechtesten Präsidenten der
    USA. Wenn Er Chrakter hätte würde Er den völ-
    lig unrechtmäßig erhaltenen Friedensnobelpreis
    zurückgeben. Aber dieser Preis hat ohnehin
    seine Ehre verloren nachdem man ihn vor ein
    paar Jahren auch einem Verbrecher wie Arafat
    zuerkannte.

    Was die Welt benötigt sind Männer mit Pragma-
    tismus und gesundem Menschenverstand aber kei-
    ne Sozialarbeiter- oder Sozialpädagogenausga-
    ben ala Obama oder Mrs. Clinton als Regieren-
    de.

    Deshalb sollte uns Deutschen eines ganz klar
    sein, wenn die BTW 2017 die aktuell Regieren-
    den erneut bestätigen sollten, wird Deutsch-
    land schlimmen Zeiten entgegengehen. Das geht
    gewiß nicht abrupt doch der schleichende Pro-
    zeß des Niedergangs wird dann nicht mehr auf-
    zuhalten sein. Insbesondere werden noch mehr
    gut ausgebildete ethnische DEUTSCHE das Land
    verlassen. Parallel dazu wird noch mehr isla-
    mischer Bodensatz nach Deutschland einströ-
    men und es so immer mehr herunterwirtschaften.

    Sollten die DEUTSCEN also auch über 70 Jahre
    nach Ende des 2.WK noch immer nicht bereit
    sein mit selbstbewußtem Stolz Ihre durch
    linksgrüne und linksschwarze Multikultirela-
    tivisten in Frage gestellten Traditionen und
    Werte, also unsere Kultur, zurückzufordern,
    braucht in 30 Jahren niemand zu sagen, daß
    haben wir ja nicht kommen sehen oder wie üb-
    lich, daß haben wir nicht gewußt.

    Doch, daß hat jeder DEUTSCHE gewußt und ge-
    sehen wohin dieses Land triftet und getriftet
    wurde. Jeden Tag können wir die Vermüllung
    durch islamische Ausdrucksformen im öffent-
    lichen Raum erleben. Jeden Tag ein Stück mehr
    an Unkultur und Unzivilisation.

    Was der dänische Artikelschreiber sagt stimmt,
    wenn wir nicht aufstehen und diese Entwicklung
    beenden, ist das Abendland in größter Gefahr.

  44. Sehr guter Artikel. Die Alt-Eliten müssen abgewählt werden. Und dann müssen all ihre Amigos in den staatlichen und halbstaatlichen Institutionen pö a pö entlassen werden.

  45. DDR 2

    Hier ist der Abschaum die Elite.

    Obama geht….

    Diese bei unserem Elite Abschaum beliebte Kriegsverbrecher-Drecksau hat letztes Jahr noch 26 000 Bomben abgeworfen und 7 Länder bombardiert, mehr als Bush.

  46. DWN
    Davos:
    „Das diesjährige Weltwirtschaftsforum, welches vom 17. bis zum 20. Januar in Davos stattfinden wird, steht im Zeichen der Auflösung globaler Strukturen und der Fehleinschätzungen, welche die globale Elite im vergangenen Jahr eingestehen musste. .. Die Finanz-Community rätselt:„Nach einem Jahr, in dem die politische Unzufriedenheit die Märkte bewegt und die Karrieren vieler fleißiger Davos-Besucher beendet hat, fürchten viele Abgesandte nicht, dass ihre Vorhersagen falsch sein könnten, sondern dass ihr Weltbild falsch ist“, fasst Bloomberg zusammen.
    Ein Grund dafür ist, dass die von den globalen Eliten traditionell hochgehaltenen Werte wie Grenzenlosigkeit und freien Märkten in den vergangenen Jahren nicht nur nicht die erwünschten Effekte erzeugt, sondern die Situation vieler Menschen und Volkswirtschaften sogar verschlechtert haben.
    Die Unsicherheit ist an der Agenda des diesjährigen Treffens abzulesen. Dort gibt es Seminare von Psychologen, die sich mit den „richtigen Emotionen in einer Zeit des nationalen „Populismus“ beschäftigen. Andere Seminare heißen: „Bedrängt und wütend: Wie die Mittelschicht gesunden kann“ oder sie handeln von einem „positiven Narrativ für die globale Gemeinschaft“, schreibt Bloomberg.
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/14/davos-globale-elite-raetselt-warum-sie-sich-immer-irrt/?ls=fp

  47. Die US-Finanzmafia hat sich Europa zur Beute gemacht und überzieht ihn mit einem satanischen Raubzug. Die Normalbevölkerung wird in den Niedriglohnsektor gedrängt und die Mittelschicht wird immer mehr abgebaut, sehr zum Nutzen der Bankster und Großkonzerne.
    Die Bürger Europas müssen sich gemeinsam die Macht von diesen Verbrechern zurückholen.

  48. Mit den Parteiengecken ist es so oder so zu Ende

    Die hiesigen Parteiengecken können tun und lassen, was sie wollen, ihre Zeit ist zu Ende: Entweder werden sie durch eine Schilderhebung zusammen mit den fremdländischen Eindringlingen aus dem Land geworfen oder aber sie werden mit der einheimischen Bevölkerung von diesen niedergemetzelt. Ihr alberne Hoffnung über die Eindringlinge herrschen zu können, die namentlich die Grünlinge hegen, wird sich nicht erfüllen und sich das Gemetzel wie in Britannien, gemäß dem Bericht des Beda gestalten: „Es stürzten die öffentlichen wie die Privatgebäude ein, überall wurden vor den Altären die Priester gemordet, die Bischöfe samt den Gläubigen, ohne irgend welche Rücksicht auf Ehre und Würde, mit Feuer und Schwert zugleich getötet“. Die heutigen Scheinflüchtlinge dürften es nämlich kaum den Landfeinden nach dem Sechsjährigen Krieg gleichtun und den Verrätern eine Antifantenbescheinigung ausstellen, sondern diese deshalb nicht weniger abschlachten und deren Besitz nicht minder plündern.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  49. #12 Mortran

    Dein Beitrag kann leider nicht unwidersprochen bleiben.

    Gemeint ist in diesem Zusammenhang wohl die EU und nicht Europa.Denn zu Europa gehört auch Rußland.EUROPA ist vor allem eine schöne IDEE und eine sehr vielfältige Kulturlandschaft mit einer langen gemeinsamen Geschichte.Von EUROPA las Weregemeinschaft zu reden ist sehr fragwürdig und erinnert eher an die hohle Floskel von Angela Merkel.

    Welche WERTE sollen damit gemeint sein ?.Denn z.B. ist TOLERANZ kein WERT, sondern eine Haltung.

    Das größte und komplexeste Problem in der EU ist m.E das verlorengegangene Vetrauen der Bürger in die verantwortlichen Akteure und das mangelnde Demokratieverständnis dieser NOMENKLATURA.Stichwort überbordender Zentralismus und die Versuche, die Meinungsfreiheit massiv einzuschränken.Etwas was die osteuropäischen Staaten, soweit sie zum Einflußbereich der SU und COMECON gehörten, bis zum Überdruß genossen bzw. erlitten haben.

    Dass der ISLAM keinen Nationalismus kennt, ist nur eingeschränkt gültig, denn es ist dabei nicht zu vergessen, dass es z.B zwischen Türken und “ Araber “ starke Animositäten gibt. Das ist nur ein Beispiel von vielen.

    Andererseits darf nicht unterschlagen werden, dass im Islam die UMMA, d.h. Gemeinschaft der Moslems übere alle Grenzen hinweg, als die beste aller Menschen angesehen wird.Das ist religiös begründeter Nationalismus ohne nationale Grenzen.

    Es waren insbesondere die Bolschewisten/Kommunisten, hier besonders Stalin im Auftrag von Lenin, die die Idee einer islamischen Gemeinschaft weiterentwickelten und überall in den sozialistischen Ländern die Gesamtheit der Moslems als eine eigene Nation postuliert wurde.Siehe im ehemaligen Jugoslawien, in Bosnien-Herzogowina.Die Moslems in Bosnien galten und gelten auch jetzt noch immer, als eine eigene Nation, auch wenn es sich überwiegend um islamisierte Serben und Kroaten handelt.

    Entscheiden für das Überleben Eurpas wird es sein, zu erkennen, dass der ISLAM keine Religion im allgemeinen Sinn darstellt, sondern eine plit-religiöse Ideologie die westliche Kultur zu zerstören veersucht.Als Fernziel gilt es, dem ISLAM den STATUS einer Religionsgemeinschaft abzuerkennen.

    Was wir in Zukunft brauchen ist keine zentralistische EU, sondern eine subsidiäre, wenn möglich im Verbund mit Rußland.Denn eine EU ohne Rußland bleibt nur eine EU, ist aber nicht EUROPA.Ein gesunder Nationalismus, sprich Patriotismus, verhindert den Zentralismus und fördert den Wettbewerbsgedanken.

Comments are closed.