Wien: Derzeit sorgt die dramatische Geschichte einer 14-Jährigen im Web für Aufregung: Die junge Muslima hatte behauptet, dass sie in der S-Bahn-Station Krottenbachstraße in Wien-Döbling von einer Frau angegriffen und sogar auf die Gleise gestoßen worden sei. Die vermeintliche Attacke wurde auch bei der Polizei angezeigt. Doch nun stellte sich heraus, dass alles wohl nur erfunden gewesen sein dürfte. Doch dann die dramatische Wendung: Wie Steirer gegenüber krone.at schilderte, wurde das Material aus der Stations-Videoüberwachung mittlerweile ausgewertet: „In der Zeit, in der es zu dem Vorfall gekommen sein soll, ist nichts auf den Aufzeichnungen zu erkennen.“

Man sehe die Beschuldigte, ebenso das vermeintliche Opfer. Aber nichts geschehe, beide würden einfach in einen Zug steigen.Die 14-Jährige dürfte den Übergriff also aus bisher unbekannten Gründen erfunden haben. Was das Mädchen dazu bewogen hat, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Man werde sie noch einmal dazu befragen, so Steirer. Im Netz reagierten die User empört: „Mit solchen Verleumdungen sollte man nicht spaßen“, schrieb ein aufgebrachter Mann. „Wohl ins eigene Fleisch geschnitten“, kommentierte ein anderer User den Aufreger-Fall.

Nachfolgend wieder eine kleine Auswahl von grundlosen gewalttätigen „Bereicherungen“ der letzten Tage, die bei einer umgekehrten Täter / Opfer-Konstellation Lichterketten-Alarm und Rassismus-Gedöns von Garmisch bis Flensburg ausgelöst hätten.

Berlin: Knapp drei Wochen nach einem Brandanschlag auf einen schlafenden Obdachlosen meldet die Polizei erneut einen brutalen Übergriff in einem U-Bahnhof. Wieder passierte es in Kreuzberg, wieder soll es sich bei den Tätern um Jugendliche handeln. Wie eine Polizeisprecherin am Sonnabend mitteilte, wurden in der Nacht zuvor zwei Männer im U-Bahnhof Kottbusser Tor aus einer Gruppe heraus angegriffen und verletzt. Eines der Opfer stießen die Angreifer sogar ins Gleisbett. Der Betroffene konnte glücklicherweise vor Eintreffen des nächsten Zuges aus eigener Kraft wieder herausklettern. Nach den bisherigen Ermittlungen und Zeugenaussagen warteten gegen Mitternacht zwei 26 und 27 Jahre alte Männer gemeinsam mit einer 22-jährigen Freundin auf dem Bahnsteig der U8 auf den Zug in Richtung Hermannplatz. Plötzlich kam ein Jugendlicher aus einer Gruppe von fünf bis zehn Personen auf den 26-Jährigen zu, zog ihm seine Mütze vom Kopf und warf sie ins Gleisbett. Als der Attackierte den Angreifer frage, was das soll, schlug der ihm ins Gesicht, gleichzeitig kam ein zweiter Jugendlicher aus der Gruppe dazu und stieß ihn unvermittelt in das Gleisbett. Danach griffen weitere Jugendliche aus der Gruppe in das Geschehen ein, jetzt wurde auch der 27-Jährige von drei bis vier Männern angegriffen, geschlagen und getreten. Anschließend flüchtete die Tätergruppe, in ersten Zeugenaussagen als „ südländisch“ beschrieben, mit dem nächsten Zug der Linie U8 in Richtung Hermannplatz. Die verletzten Männer kamen zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.

Landau: Am Donnerstagabend gegen 19:15 Uhr, wurde eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Bismarckstraße gemeldet. Beim Eintreffen der Polizei hatten sich die Beteiligten zu Fuß in Richtung Marienkirche entfernt. Während der Fahndung wurde gemeldet, dass eine Person aus der Gruppe, ein 18-jähriger somalischer Staatsangehöriger, auf die Motorhaube eines geparkten Autos gesprungen wäre. Eine halbe Stunde später trat der junge Mann erneut in Erscheinung. In der Martin-Luther-Straße stieß er eine 73-Jährige Fußgängerin zu Boden und rannte davon. Die Dame wurde durch den Sturz verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Auf seiner Flucht in Richtung Königstraße trat er einer 59-Jährigen beim Vorbeirennen ans Schienbein. Der Tatverdächtige konnte schließlich in der Ostbahnstraße entdeckt und festgenommen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Den Mann erwartet eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Schüttorf: Am frühen Sonntagmorgen ist es an der Diskothek Index zu einer Körperverletzung gekommen. Ein 19-jähriger Nordhorner wurde dabei verletzt. Gegen kurz nach 4 Uhr wollte der junge Mann gemeinsam mit seiner Freundin mit dem Bus zurück nach Hause fahren. Sie stiegen ein und unterhielten sich kurz mit dem Busfahrer. Der 19-jährige nahm wenig später zwei Stromschläge in seinem Nacken wahr. Direkt im Anschluss wurde er geschubst und stürzte auf den Busfahrer. Drei bislang unbekannte Täter schlugen auf ihn ein und flüchteten danach zu Fuß in Richtung Nordring. Das Opfer erlitt eine stark blutende Platzwunde an der rechten Augenbraue. Warum es zu dieser Attacke kam, ist bislang vollkommen unklar. Ebenfalls unklar ist, mit welcher Art von Gegenstand dem Mann die Stromschläge zugefügt wurden. Die drei Täter waren von südländischer Herkunft. Sie sprachen sowohl deutsch, als auch eine weitere, dem Opfer unbekannte Sprache.

Solingen: Eine 23-Jährige ist am zurückliegenden Wochenende Opfer eines brutalen Angriffs geworden. Wie eine Sprecherin der Polizei gestern auf Anfrage bestätigte, wurde die junge Frau am frühen Samstagmorgen gegen 4 Uhr vor einer Kneipe an der Hauptstraße von vier Männern sowie einer Frau attackiert. Offenbar war es zuvor bereits in der Gaststätte zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen. Als die Frau die Kneipe verließ, gingen die Unbekannten auf die 23-Jährige los, schlugen sie und traten, als das Opfer schon am Boden lag, weiter auf sie ein. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Angaben zur Tat beziehungsweise zu den Tätern machen können. Diese sollen alle im Alter zwischen 20 sowie 25 Jahren sein. Ihr Aussehen wird als südländisch beschrieben.

Menden: Am 07.01.2017, gegen 04:00 Uhr, wurde ein junger Mann von drei Unbekannten angegangen und nicht unerheblich verletzt. Der 21 jährige war im Bereich des Neumarktes unterwegs, als er plötzlich und augenscheinlich ohne Grund von drei Tätern getreten, geschubst und geschlagen wurde. Täterbeschreibung: Alle drei ca. 18-20 Jahre alt, dunkelhäutig 1.Person: ca. 190 cm. Haare dunkel und kurz geschnitten. 2. Person: ca. 160 bis 165 groß, Mützenträger, schwarze Jacke, Jeans 3. Person: keine Angaben möglich. Im Vorfeld waren die Täter offensichtlich im Bereich der „Mühle“ schon unterwegs und pöbelten dort Passanten an.

„Sonstiges“ aus der bunten, weltoffenen BRD:

Schwarzwald-Baar-Kreis: Im Regionalzug zwischen Villingen und Neustadt und weiter in einem Anschlusszug nach Freiburg sind, wie erst am Mittwoch bekannt gegeben wurde, am Samstag offenbar mehrere Reisende durch eine Gruppe Asylbewerber belästigt worden. Dies teilte am Mittwoch die Bundespolizei Weil am Rhein mit. Der Zugbegleiter des RE17236 von Neustadt nach Freiburg hatte gegen 19 Uhr die Bundespolizei verständigt, da mehrere betrunkene Männer augenscheinlich nordafrikanischer Herkunft versucht hätten, ihre Hände in die Jackentaschen von anderen Fahrgästen zu stecken, informierte die Bundespolizei. Nach weiteren Zeugenaussagen sei zudem das Kleinkind einer Reisenden von einem der Männer auf die Stirn geküsst worden.

Schwerin: Fliegende Fäuste, wilde Tritte und Stangen als Waffen: Am Donnerstag Nachmittag kam es am Lobedanzgang in der Nähe des Schlosspark-Centers zu einer wilden Massenschlägerei mit rund 30 Beteiligten. Nach Eintreffen der Polizei am Ort des Geschehens fanden die Beamten nur noch zehn Beteiligte arabischer Herkunft vor. Ob es sich bei den jungen Männern um Opfer oder Täter handelte, stand nach Polizeiangaben zunächst noch nicht fest. Nach Feststellung der Personalien wurden sieben Männer zur Vernehmung mit auf die Wache genommen. Augenzeugenberichten zufolge soll die Auseinandersetzung gegen 15.30 Uhr begonnen haben. „Im Verlauf der Schlägerei ist ein Beteiligter nach einem Schlag gegen seinen Kopf zu Boden gegangen“, sagte Polizeisprecher Steffen Salow. Nach der notärztlichen Versorgung vor Ort sei der Mann anschließend ins Krankenhaus gebracht worden, insgesamt habe es drei Verletzte gegeben. „Ersten Erkenntnissen nach waren etliche Beteiligte nicht aus Schwerin, sondern sind in Hagenow und Umgebung gemeldet“, erklärte Salow. Ob sich die Schläger im Vorfeld zu einem Treffen verabredet hatten oder sich die Schlägerei spontan aus einer hitzigen Diskussion ergeben hatte, sei unklar. „Es ist beides denkbar. Aufgrund der mitgebrachten Stangen und Latten deutet aktuell aber einiges auf ein geplantes Treffen hin“, so der Polizeisprecher.

Obergünzburg: Bereits am Sonntag, den 08.01.2017, gegen 01.30 Uhr, wurde ein 16-jähriger Asylbewerber durch drei Personen körperlich angegangen und dabei durch ein Messer leicht verletzt.Nach Angaben des Jugendlichen wurde er zunächst auf Höhe eines Verbrauchermarktes in der Straße Unterer Markt von drei männlichen Personen angesprochen. Einer dieser Personen beleidigte ihn dann auf Türkisch und schlug ihm ins Gesicht sowie gegen den Oberkörper. Im weiteren Verlauf wurde er dann festgehalten und mit einem Messer am Oberschenkel verletzt. Anschließend konnte er sich losreißen und unter weiteren Beleidigungen flüchten.Ohne die Polizei zu verständigen ließ er seine Schnittwunde in einem Krankenhaus ambulant versorgen.Erst einige Tage später meldete der Geschädigte auf Anraten eines Verantwortlichen der Gemeinschaftsunterkunft den Vorfall bei der Polizei in Kaufbeuren. Die bisherigen Ermittlungen lassen noch keinen Schluss auf das Tatmotiv zu. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach drei männlichen Personen im Alter von 20 bis 21 Jahren. Einer trug einen schwarzen Kapuzenpullover, soll ca. 190 cm groß sein, schwarze Haare und einen muskulösen Oberkörper sowie teilweise türkisch gesprochen haben.

Lehnitz: Eine größere Personengruppe hat am Dienstagabend gegen 19 Uhr versucht, in ein Haus des Asylbewerberheimes in Lehnitz einzudringen. Das gab die Polizei nach umfangreichen Ermittlungen am Mittwochnachmittag bekannt. Sieben Funkwagen der Polizeiinspektion Oberhavel wurden daraufhin nach Lehnitz beordert. Die Beamten hatten Maschinenpistolen dabei. Später mussten noch zwei Gruppen der Oranienburger Bereitschaftspolizei zur Unterstützung nachgeordert werden. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass insgesamt 16 Personen aus Leipzig (Sachsen) beziehungsweise dem Burgenlandkreis (Sachsen-Anhalt), die mit vier Fahrzeugen angereist waren, in das Haus eingedrungen waren. Dort kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit einer noch unbekannten Anzahl von Heimbewohnern. Dabei wurden mindestens drei Insassen leicht verletzt und in die Krankenhäuser nach Oranienburg und Hennigsdorf gebracht. Bei den Verletzungen handelt es sich um einen Nasenbeinbruch, der offenbar auf einen Faustschlag zurückzuführen ist, eine oberflächliche Messerschnittverletzung im Gesicht sowie einen Schock. Geschädigt wurden zwei 31-jährige Männer und eine 47-jährige Frau. Zu den Motiven für das widerrechtliche Eindringen konnte bislang ermittelt werden, dass zwei dort untergebrachte kurdische Frauen, eine Mutter und deren 25-jährige Tochter, die anscheinend mit einigen Angreifern verwandt sind, diese „zu Hilfe gerufen“ hatten, weil sie angeblich von anderen Heimbewohnern belästigt wurden. Nachdem die Mitarbeiter des Wachschutzes der Personengruppe den Zugang zum Heim verweigert hatten, öffneten die Frauen – vom Wachschutz offenbar unbemerkt – andere Türen und ließen die Personen ein.

Bietigheim-Bissingen: Nach den Schüssen vor einer Gaststätte in Bietigheim-Bissingen (Landkreis Ludwigsburg) vor knapp einer Woche haben Spezialkräfte der Polizei zwei Männer festgenommen. Als Grund für die Auseinandersetzung vermuten die Ermittler den Konflikt zwischen türkisch-nationalistischen und kurdischen Gruppierungen im Südwesten, wie sie am Donnerstag mitteilten. Mehr als 50 Polizisten waren am Donnerstagmorgen im Einsatz und durchsuchten drei Wohnungen. Dabei wurden eine Schreckschusswaffe, Stichwaffen und Handys sichergestellt. Gegen die zwei Männer, 21 und 24 Jahre alt, wurde Haftbefehl erlassen. Die Schüsse waren am Freitagabend vergangener Woche im Verlauf einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen vor der Gaststätte gefallen. Sie hatten niemanden verletzt, jedoch einige geparkte Autos beschädigt. Was genau die Rolle der zwei jetzt Festgenommenen bei der Auseinandersetzung war, wurde nicht mitgeteilt.

Sigmaringen: Aber an anderen Stellen in der Stadt ächzen Ehrenamtliche – jüngst vor allem bei der Feuerwehr. Sie musste nach Angaben des Bürgermeisters kürzlich innerhalb von 18 Stunden sechs Mal wegen Brandalarms in der Erstaufnahme ausrücken – „ weil Brandmelder von alkoholisierten Asylbewerbern ausgelöst wurden“, sagt Schärer. Ein Feuerwehreinsatz musste laut Polizei sogar abgebrochen werden, weil den Einsatzkräften 200 aggressive Bewohner gegenüberstanden. „Wenn die Leute lesen, dass die Flüchtlinge undankbar sind und sich flegelhaft verhalten, steigt die Ablehnung, das ist menschlich.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

172 KOMMENTARE

  1. Moslems fühlen sich anscheinend immer diskriminiert, selbst dafür, das sie nicht ins Gleisbett gestoßen werden.

  2. Das Lesen des Koran ist für Kuffar schon ein ganz spezielles Erlebnis, die Hadith zur Kenntnis zu nehmen, übertrifft dies noch um Längen. Frauen sei B1,2,28 empfohlen, Mohammed: „Ich habe die Feuer der Hölle gesehen, und die meisten ihrer Bewohner sind undankbare Frauen. Er wurde gefragt: Sind es Kuffar oder haben sie sich Allah gegenüber undankbar verhalten? Er antwortete: Sie waren nicht dankbar ihren Ehemännern gegenüber und nicht dankbar für die Freundlichkeit, die ihnen erwiesen wurde.“

    Kein Wunder, wenn sie auch den Kuffar gegenüber keinerlei Freundlichkeiten schuldig sind und sie selbstverständlich belügen.

  3. wann nehmen wir eigentlich unsere grundgestzlich verbrieften rechte in die hände und regeln in diesem verkommene staat einiges selbst. jeder !!!, der sich hier nicht wehrt macht sich mitschuldig !!!

  4. Wir müssen sie nicht alle unter Generalverdacht stellen, nein, in Wirklichkeit ist es noch viel schlimmer:
    Sie rekrutieren ihre Gotteskrieger sogar unter Kindern und Heranwachsenden!

    Warum sollte ich also unter diesen abscheulichen Bedingungen KEINEN GENERALVERDACHT hegen? Es wird von Tag zu Tag schwieriger, dieser „Religion“ der Rechtgläubigen auch nur einen Deut zu vertrauen! Wir sind viel weiter als diese Ausgeburten des Satans in Menschengestalt – deshalb müssen wir sie wieder zurückschicken.

    Wenn wir es nicht machen, werden unsere Kinder und Enkel dieses bizarre Erbe übernehmen. Da wird aber keine Freude aufkommen. Unsere Nachkommen werden uns für diese „Hinterlassenschaft“ verfluchen – mehr, als wir unsere Eltern und Großeltern für 12 Jahre Nazi-Terror verflucht haben!

  5. dazu noch..
    auch auch im dritten reich wollte es im nachhinein wieder niemand gewesen sein. und honeckers vermächtnis an merkel – was anderes kann es eigentlich nicht sein – deutschland zu zerstören, was ihr bisher offensichtlich bestens gelingt, ist ein grund mehr diese dame und deren helfershelfer in das dunkelste verlies zu stecken, das es gibt. ok, guantanamo kann ich akzeptieren …

  6. Mohammedanerin (14) erfindet rassistischen Überfall

    Demnächst in diesem Kino

    US-Muslima

    Trump stürzte sich in den Moschee-Hinterraum und vergewaltigte den halben Harem. Eunuche entkam unverletzt
    BLÖD-ZEITUNG

    Was ja zu unserer postfaktischen Lügenmedienwelt passen würde

    Donald Trump ist ein Narzisst, das war klar. Wie kränkbar der neue US-Präsident ist, verblüfft dann aber doch. Wie sein Sprecher für ihn lügen muss, auch.
    SPIEGEL-ONLINE

    Pressesprecher Sean Spicer bepöbelte die Medien. Wer ist Trumps Kettenhund?
    BLÖD

  7. Notorische Lügnerin! Vielleicht hat sich die der Tat Beschuldigte in irgendeiner Art der Lügnerins Zorn zugezogen. Vielleicht dumm aufs Kopftuch geguckt!

  8. Obama war u.a. daran beteiligt, dass wir heute die schlimmsten Christenverfolgungen haben, die die Erde jemals gesehen hat, primär in muslimischen Ländern.

    Muslime sollten in Zukunft bei uns nur jene Rechte bekommen, die sie in ihren Herkunftsländern Christen und anderen Religionen einräumen.

    Dann wäre der Spuk bald zu Ende.

    Rückreisen? Jederzeit gerne!

  9. Tja, als Deutsche darf man sich eben gegen Angriffe der uns geschenkten Menschen nicht wehren! Da greift unsere Justiz dann unbarmherzig zu. Der Ukrainer dagegen wird ein paar Streicheleinheiten bekommen.

    http://pfaffenhofen-today.de/lesen–zug-22012017a%5B35025%5D.html
    Wilde Szenen im Zug

    22.01.2017 – 10:36
    Rauchender Pfaffenhofener (33) und belehrende Ingolstädterin (37) gerieten aneinander – Bundespolizei ermittelt wegen wechselseitiger Körperverletzung und Beleidigung

    Der „Pfaffenhofener“ stellte sich dann als Ukrainer heraus …

  10. Tja, jeder führt den Jihad im Rahmen, wie er eben kann.

    Einer ermordet seinen Nachbarn, ein anderer schwärzt seinen Nachbarn eben nur an, um ihn zu diskreditieren.

    Wieder andere zünden Frauen in der UBahn halt einfach die Haare an https://www.youtube.com/watch?v=mWX2hkWBG5w

    NAtürlich waren bei diesem Vorfall auch die Systemhuren gleich präsent, die den Reportern in die Feder diktieren, daß das nichts mit dem Islam zu tun hat http://www.krone.at/oesterreich/muslima-erfindet-attacke-experte-analysiert-motiv-so-bin-ich-jemand-story-549703

  11. #12 jeanette
    Ja – auch (oder gerade?) eine 14-jährige spührt natürlich, daß sie mit ihrer Islam-Macke ein Fremdkörper in Europa ist. Da können schon mal aus nichtigen Anlässen Aggressionen entstehen.

    Islamische Herrenmenschen-Ideologie und Wirklichkeit klaffen zu weit auseinander – nicht gut für die Psyche.

  12. Pech, wird wohl nichts mit dem Schmerzensgeld!

    Also immer vorher gucken ob irgendwo eine Ü-Kamera hängt und die eigene vor Dummheit strotzende Schandtat aufzeichnet (oder nicht aufzeichnet).

    schadenfrohguck

  13. Hatte ich schon vor ein paar Tagen gepostet:

    Kameras entlarven Lüge
    Auf Gleise gestoßen? Muslima erfindet rassistische Attacke

    17.01.2017

    Diese Geschichte sorgt für Aufregung im Internet: Eine erst 14 Jahre alte Muslima soll laut eigenen Angaben am Montag bei der S-Bahn-Station Krottenbachstraße (Wien-Döbling) von einer Frau beschimpft und danach auf die Gleise gestoßen worden sein. Doch offenbar hat das Mädchen alles erfunden.
    „Ihr gehört nicht zu diesem Land“ und „Terrorist“ soll die Angreiferin laut dem Mädchen geschrien haben. Ein Zeuge habe die Schülerin in letzter Sekunde auf den Bahnsteig gezogen. Die 14-Jährige sei auch im Spital gewesen.
    Ihre Eltern haben aufgrund der Schilderung Anzeige wegen versuchten Mordes erstattet.

    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/chronik/Auf-Gleise-gestossen-Muslima-erfindet-rassistische-Attacke;art85950,1390384

  14. 50 Sozialstunden mit der Kopfwindel Bahnhofsklos putzen könnte einen positiven erzieherischen Effekt erzielen

  15. Wer sich als 14-Jährige so kleidet, wie das Mädchen oben auf dem Bild, der hat in Europa nichts, aber auch gar nichts verloren.
    Die wird niemals ankommen.
    Niemals, nie.

  16. zu meiner Jugendzeit wäre derartiges gar nicht denkbar gewesen, und wäre es dennoch vorgekommen, hätten wir von unseren Eltern den Hintern versohlt bekommen, dass uns das anschließende Laufen schwer gefallen wäre, um es pc auszudrücken.
    Das hätten wir dann kein 2. Mal mehr auch nur im Ansatz versucht, aber heute bekommt man dafür schon Anerkennung statt den Hintern versohlt, so ändern sich die Zeiten.

  17. Marburg – Wehrda – Ladendieb „tauscht“ Schuhe

    Die Polizei fahndet nach einem Ladendieb, der am Dienstag, 17. Januar, um kurz vor 16 Uhr in einem Schuhgeschäft im Industriegebiet von Wehrda (Cölber Straße) seine Schuhe „tauschte“. Die Verfolger verloren den dunkelhäutigen Mann auf der anderen Straßenseite bei einem Möbelgeschäft aus den Augen. Er war ca. 1,75 bis 1,80 Meter groß, zwischen 30 und 40 Jahre alt und hatte schwarze kurze Haare. Er trug eine schwarze Jacke, eher eine Übergangs- als eine Winterjacke, und eine schwarze Hose. Die Füße steckten in neuen grauen „Nightgazer“ Nike-Turnschuhen mit weißen Sohlenrändern. Die alten Schuhe der Marke Basecamp hat er nach dem Anprobieren der neuen Schuhe einfach stehen lassen. Hinweise, die zur Identifizierung des Mannes beitragen könnten, bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3539291

  18. Marburg-Biedenkopf (ots) – Marburg – Ladendiebe flüchteten

    Am Montag, 16. Januar, hielten sich gegen 15.30 Uhr zwei Männer in einem Geschäft in der Bahnhofstraße auf und täuschten ein Kaufinteresse für ein Handy vor. Sie ließen sich mehrere zeigen und griffen zu, las der Verkäufer durch das Hereinkommen eines weiteren Kunden ganz kurz abgelenkt war. Die Männer erbeuteten ein weißes Samsung Galaxy J5. Die Fahndung nach den Männern blieb erfolglos. Die Polizei bittet um Hinweise, die zur Identifizierung beitragen können. Beide Männer waren zwischen 30 und 35 Jahre alt und nach Aussage des Opfers ausländischer Herkunft. Der Größere war etwa 1,80 Meter, schlank und hatte einen Kinnbart. Er trug eine Jeans und eine Camouflage-Jacke. Der andere war ebenfalls schlank aber mit ca. 1,75 Meter etwas kleiner. Er hatte einen Drei-Tage-Bart und trug eine dunkelblaue Jacke und darunter ein blaues Oberteil mit Kapuze. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3536969

    Marburg-Biedenkopf (ots) – Stichverletzungen nach Auseinandersetzung

    Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf

    Marburg In der Nacht zum Montag, 16. Januar, erlitt ein 32-jähriger Mann syrischer Herkunft drei Stichverletzungen, welche ihm nach den bisherigen Ermittlungen sein 34-jähriger Bruder zugefügt haben soll. Hintergrund ist nach bisherigem Erkenntnisstand eine familiäre Auseinandersetzung, welche schließlich eskalierte. Der Vorfall ereignete sich vor einem Haus in der Leipziger Straße. Die Polizei stellte das vermutlich als Tatwaffe benutzte Messer am Tatort sicher, fahndete nach dem flüchtigen Tatverdächtigen und nahm ihn schließlich wenig später vorläufig widerstandslos fest. Die Staatsanwaltschaft Marburg stellte beim zuständigen Amtsgericht Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls. Der Haftrichter des Amtsgerichts Marburg ordnete antragsgemäß wegen des dringenden Tatverdachts der gefährlichen Körperverletzung den Vollzug der Untersuchungshaft gegen den 34-Jährigen an. Der Tatverdächtige wurde am Abend in die Justizvollzugsanstalt Gießen verbracht.

    Weitere Informationen erteilt die Staatsanwaltschaft Marburg, Herr Staatsanwalt Hartwig, Tel: 06421 290228 oder 0172-6725015.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3536864

  19. Gerade deshalb ist ein Generalverdacht dringendst erforderlich.

    Wölfe und Bären stehen auch unter dem „Generalverdacht“ für Menschen sehr gefährlich zu sein. Auch wenn es vereinzelt friedliche Wölfe und Bären gibt.

    So sind die Menschen entsprechend gewarnt und vorsichtig, nur sehr wenige werden von Bären und Wölfen angegriffen.

    Bei den „Flüchtlingen“, die zudem in Wirklichkeit illegale Eindringlinge, oft sogar IS-Kämpfer, sind erfolgt eine solche Warnung nicht. In der Folge können die Menschen dieser Gefahr nicht aus dem Wege gehen und werden zahlreich Opfer durch Übergriffe.

    Der Islam und die zugehörige Kultur haben ausserdem bisher sehr eindrucksvoll nachgewiesen, das sie eben nicht mit den westlichen Werten in Europa kompatibel sind. Ebenso ist eindrucksvoll nachgewiesen, das diese Menschen sich eben nicht integrieren wollen.

    Es gibt faktisch KEINE Flüchtlinge über den Landweg. Das war vor 20 Jahren auch nicht anders.
    Auch die Medien und Behörden haben wieder eindrucksvoll nachgewiesen, das sie die Bevölkerung für dumm verkaufen wollen.

    Wir müssen uns endlich auf unser WIR besinnen, darauf, das Deutschland uns, also dem deutschen Volk, gehört.

    Der illegale Eindringling muss Angst haben, Einheimische anzugreifen. Nur so wird er sie in Ruhe lassen.

    Wir haben das Recht zur Notwehr, §32 StGB.
    Wir haben das Recht, ein Tierabwehrspray dabei zu haben.
    Wir haben das Recht, in Gruppen unterwegs zu sein.
    Wir sind nicht verpflichtet auf die Polizei zu warten.

  20. Die Staatsorgane machen doch bei solchen Meldungen gerne mit.
    Straftaten gegenüber der Urbevölkerung werden verschwiegen aber wehe,wenn man einem Musel auf den dicken Zeh tritt,dann wird dies,ungeprüft, bis zum versuchten Genozid aufgebauscht.
    Daran sieht man,es geht nur um das Wohl der Musels und ihr Wohlbefinden an der Asylfront,einheimische Opfer sind dann halt Kollateralschäden,die hin zu nehmen sind..

  21. Es ist, wie es ist, Islam ist Lüge, Terror und Hass, Hass gegen alles, was sich nicht nach Mekka neigt.
    Die Kinder saugen Lüge, Terror und Hass schon mit der Muttermilch ein

  22. In Deutschland ist auch mit solch erfundenen Taten zu rechnen, inbesondere vor dem Hintergrund, dass DIE LINKE den illegalen Asylanten direkt das Bleiberecht zusprechen möchte, sofern die von angeblich Rechten angegriffen werden.

    Die erfinden sich dann solche Taten, bzw. schlagen sich gegenseitig die Augen blau und behaupten dann sie wären von Deutschen angegriffen worden, nur um dem Amt die Lüge vom rechtsradikalen Überfall auftischen zu können. Lügen, betrügen und Märchen erzählen können die KopflumpenträgerInnen und Hassbärte vorzüglich.

  23. #30 Cendrillon (22. Jan 2017 16:28)

    Höcke-Ausschluss aus AfD?

    Da steht nicht „Höcke wird aus der AfD ausgeschlossen“ sondern „Mehrheit der Deutschen dafür“

    Die Meldung, die hier z.Zt. herumgeistert scheint wohl eine FN zu sein?

  24. Lehnitz: Sieben Funkwagen der Polizeiinspektion Oberhavel wurden daraufhin nach Lehnitz beordert. Die Beamten hatten Maschinenpistolen dabei.

    Muhaha…!

    Für was eigentlich…?

    Um etwa auf Asylanten zu schießen…???

    Ich lach mich tot über die verweichlichte deutsche Polizei, kein Wunder, dass die Polizei immer weniger Respekt erfährt, und nicht selten angegriffen und verprügelt werden, wenn sie nicht wissen, warum sie eigentlich eine Waffe tragen, und für was man sie gebraucht…

    Genauso lache ich mich über diese polizeiliche Tunse tot:

    Sie war im Rucksack
    Dienstwaffe von Polizisten auf Toilette geklaut
    Eine Polizeipistole P-6 von Sig-Sauer aus deutscher Produktion Kaliber 9 Millimeter Luger.

    Der Polizei-Angestellte war als Objektschützer eingesetzt. Entgegen den Vorschriften trug er seine Waffe in einem Rucksack – und den schnappte sich ein Dieb.

    Einem Polizei-Angestellten ist seine Dienstwaffe (Sig Sauer) samt Munition gestohlen worden. Der Objektschützer war laut Berliner Morgenpost gerade auf dem Weg zum Dienst, als ihm in der Nähe vom S-Bahnhof Grunewald sein Rucksack mit der Waffe auf einer Toilette gestohlen wurde.

    Die Sig Sauer transportierte er entgegen der Vorschrift in dem Rucksack, er hätte sie am Körper tragen müssen.“Gegen den Kollegen werden disziplinarrechtliche Schritte geprüft“, sagte eine Polizeisprecherin.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/dienstwaffe-von-polizisten-auf-toilette-geklaut

    Da können wir aber froh sein, dass er seine Waffe nicht in einer rotlackierten Damenhandtasche transportierte…

    Dann verliert die Polizei im Einsatz auch noch Maschinengewehre, lässt sich Kameras klauen, usw….

    …wie sollte man vor so einer verschwulten Gruppe Respekt bekommen, gar als Ausländer, der eine steinzeitliche islamische Erziehung genossen hat, der eh alle Ungläubigen töten will, weil nix anderes im Hass- und Mordbuch Koran steht?

  25. Eigens zur Zerstörung des deutschen Gesundheitssystem werden dringend benötigte Seuchen über die illegalen Eindringlinge importiert.

    Zwischen der Zunahme der illegalen Eindringlinge und der Zunahme der ansteckenden Infektionskrankheiten gibt es einen signifikanten Zusammenhang.

    Praktisch direkt proportional.

    Den gleichen Zusammenhang gibt es bei Lungenkrankheiten wie TBC und offene TBC.

    Oder beim weitgehend unbekannten Läuserückfallfieber.

    Das weitgehend unbekannte und vergessene Läuserückfallfieber. Es wird von Kleiderläusen übertragen. Gerade Menschen aus Afrika, die monatelang auf der Flucht sind und ihre Kleidung nicht wechseln können, seien davon betroffen. Das Läuse-Rückfallfieber wird unter anderem auch als sogenanntes epidemisches Rückfallfieber bezeichnet. Symptome sind ähnlich wie bei einer Grippe.

    Übertragung von Kleiderläusen
    – Direkt von Mensch zu Mensch durch Haut- und Körperkontakt.
    – Indirekt durch
    – gemeinsames Benutzen von Bettzeug, Kleidungsstücken, Handtüchern, Kissen,
    Decken u. ä.,
    – Kontakt mit befallener Kleidung (z. B. durch gemeinsames Ablegen) und
    Bettwäsche,
    – Sitzen bzw. Liegen auf verlausten Möbeln (Betten, Sofas, Stühle, Sitze in Verkehrsmitteln

    Allein zwischen 28. September 2015 und 15. November 2015 wurden insgesamt 1.058 Fälle von meldepflichtigen
    Infektionskrankheiten bei Asylsuchenden gemeldet.

    Das sind aufs Jahr gerechnet knapp 8.500 Fälle.

    Also 42.300 Fälle für die letzten 5 Jahre.

    Allein in München sind schon über 25 Fälle entdeckt worden. Beruhigend dabei: die Sterberate beträgt nur 40%, das heißt, mehr als die Hälfte überlebt.
    Auch in Koblenz, Sachsenkam, Salzburg und anderen Städten trat Läuserückfallfieber bereits auf.

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“, deshalb wird es wohl verheimlicht.

    Masern, Fußpilz, Röteln, Scharlach, Tuberkulose, Lungenentzündung, Läuse, Viruswarzen, Adenoviren,
    Chlamydien im Badewasser können eine Bindehautentzündung auslösen……

    Was für ein schönes Umsatzfeuerwerk für die Pharmaindustrie. Herrlich. Und auch die Kliniken haben kein Belegungsproblem mehr.

    Schaut euch mal die Notaufnahmen der Krankenhäuser an: Rush-Hour rund um die Uhr. Einen Facharzt-Termin innerhalb der nächsten 3 Wochen bekommen? Für deutsche Steuerzahler fast nicht möglich.

    Das Pharmaunternehmen MSD will in Burgwedel bei Hannover künftig in großem Stil Ebola-Impfstoffe produzieren.

    *//www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/msd-investiert-millionen-pharmahersteller-will-in-burgwedel-ebola-impfstoffe-produzieren/13745150.html

    Im Januar erklärte die Weltgesundheitsorganisation die Epidemie für beendet.

    Offensichtlich geht man wohl von einem neuen Ausbruch aus, wenn sich genügend Afrikaner im völlig anderen Klima in Deutschland angesammelt haben. Wie könnte man sich sonst eine solche Investition erklären?

    Immerhin hat Garmisch-Partenkirchen schon im März 2016 einen Ebola-Plan ausgearbeitet. Warum wohl?

    *//www.lra-gap.de/media/files/lra_gesundheitsamt/Ebola-Plan-GAP.pdf

  26. Die auf dem Bild oben, erinnert mich irgendwie an die palästinensische Asylbetrügerin Reem.

  27. OT

    Die Dickdarmausstülpung der Bundeskanzlerin hat sich mal wieder geäussert

    Die AfD habe es offenbar darauf abgesehen, „zur neuen politischen Heimat für Neonazis“ zu werden. Unionsfraktionschef Volker Kauder sagte der „Welt am Sonntag“, Höckes Rede erinnere stark an die Wortwahl der Nationalsozialisten. „Sie ist ein Beleg, dass in der AfD typisch rechtsradikales Gedankengut eine Heimat hat.“

    Höcke sei kein Außenseiter in seiner Partei, sagte Kauder der „Welt am Sonntag“. „Er wird nicht nur in der AfD toleriert, sondern offen von vielen unterstützt.“ Die AfD sei eben keine bürgerliche Partei. „Sie ist auch ein Sammelbecken für braunes Gedankengut, was sich übrigens auch in ihrem Umgang mit der Presse zeigt.“ Ähnlich habe sich vielfach die NPD verhalten.

    Kanzler-Dickdarmausstülpung Volker Kauder hat also AfD-Wähler als Nazis bezeichnet.

    http://www.onvista.de/news/koalitionspolitker-afd-zeigt-ihr-rechtsradikales-gesicht-53092569

  28. Das kriegen die schon mit der loffel eigegossen, das sie lugen betrugen und in discrition anders glaubigen bringen mussen.Man sol sich die finger nicht smutsig machen an diese dreks islam puten.

  29. Viele der islamfrommen Muselmännchen saufen mehr oder weniger stark. Der Alkohol bringt ihren wahren Charakter u. ihre korantreue Gesinnung zutage.

  30. Ich überlege schon lange. Ist es notwendig mohammedaner zu werden um total zu verblöden, oder man verblödet zuerst und dann wird man mochammedaner.

  31. #37 hydrochlorid (22. Jan 2017 16:32)

    Offensichtlich geht man wohl von einem neuen Ausbruch aus, wenn sich genügend Afrikaner im völlig anderen Klima in Deutschland angesammelt haben. Wie könnte man sich sonst eine solche Investition erklären?

    Immerhin hat Garmisch-Partenkirchen schon im März 2016 einen Ebola-Plan ausgearbeitet. Warum wohl?

    *//www.lra-gap.de/media/files/lra_gesundheitsamt/Ebola-Plan-GAP.pdf

    Gerade im südlichen Bayern oder im Baden-Württembergisch Schweizer Grenzbereich ist das Risiko besonders groß. Denn dort schlagen die meisten Lampedusa Bootsfahrer aus Italien und damit potentielle Infektionsträger als Vektoren der Erreger auf.

  32. Papst hetzt gegen Populisten.

    Besorgte Worte des Papstes

    Franziskus sieht bei neuen Populisten Parallelen zu Hitler

    Papst Franziskus hat angesichts der Krisenzeiten in Europa vor Populismus und Abschottung gewarnt. Ängste und Sorgen führten Menschen dazu, nach Heilsbringer zu suchen, „die uns unsere Identität wiedergeben“. Das sei auch 1933 in Deutschland geschehen.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/besorgte-worte-des-papstes-franziskus-sieht-bei-neuen-populisten-parallelen-zu-hitler-14723359.html

  33. warum verstehen politiker und gutmenschen eigentlich nicht
    …dass der koran und somit der islam und muslime eine MULTI KULTI GESELLASCHAFT und ein BUNTES LAND NICHT WOLLEN
    …der islam duldet nur den islam!!!!
    …der koran gebietet das eindeutig
    …leben muslime in einer MULTI KULTI GESELLSCHAFT, greift sure 2, verse 190 ff, die gnadenlose vernichtung der „ungläubigen“
    …jeder angriff auf „ungläubige“ ist worship/gottesdienst
    …“nicht ihr habt sie getötet, sondern allah hat sie getötet“ sure 8, vers 17
    …warum glaubt man den muslimen nicht das, an was sie glauben????

  34. Vor einiger Zeit wurde auf PI-news davon berichtet wie abscheulich sich ausländische Straftäter in unseren Justizvollzugsanstalten benehmen. Diese asozialen Kriminellen verunrteinigen ihre Zellen und bewerfen Schließer mit ihren eigenen Fäkalien.
    Eben habe ich ein Video entdeckt über ein russisches Gefängnis und der Umgang mit Strafgefangenen.
    Bitte unbedingt anschauen!
    Ab der 4. Minute wird es interessant.
    Mein lieber Schollie, dort pfeift aber ein anderer Wind !

    https://www.youtube.com/watch?v=5qpVhQ0SL-0

  35. #42 Maria-Bernhardine (22. Jan 2017 16:41)
    Viele der islamfrommen Muselmännchen saufen mehr oder weniger stark. Der Alkohol bringt ihren wahren Charakter u. ihre korantreue Gesinnung zutage.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Alles Lug und Trug mit dieser Pseudoreligion! Normalerweise dürfen die keinen Alkohol trinken.

  36. OT

    Sie hat es wieder getan. Sollte Merkel tätsächlich nocheinmal Bundeskanzlerin werden, müssen wir uns wohl an eine neue Eidesformel gewöhnen, denn „das deutsche Volk“ mag sie wohl nicht mehr aussprechen.

    „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle der Menschen, die schon länger in Deutschland leben widmen, seinen Nutzen mehren,…etc.

    Auf dem Reichstag steht dann: …zum Wohle der Menschen, die schon länger hier leben und denjenigen, die noch kommen werden:

    Ruptly, darum englische Überschrift (ab. 1,05 Min):

    Germany: Merkel commits to maintaining transatlantic relationship under Trump administration

    https://www.youtube.com/watch?v=23GLg-Ocoro

  37. Was trägt die denn auf dem Kopf? Ist das die Winterhaube?

    Wie dem auch sei: Die lernen hier doch schon von klein an, dass man nur fordern muss, dass man nur jammern muss und jetzt, dass man nur was erfinden muss, damit mal wieder klar wird, wie unglaublich benachteiligt die doch sind oder dass sie dadurch irgendwas kriegen.

  38. Selbst nach 1400 Jahren können die Mohammedaner immer noch nicht Ungläubige perfekt anlügen!

    Sie hätte bei Kaddor Taqqyia studieren sollen!

  39. #46 deruyter

    …diese frau schein ein pathologisches problem mit dem „deutschen volk“ zu haben

  40. Die Mohammedanerinnenschubserin konnte überführt werden: Eine Deutsche aus Zwickau mit Namen Zschäpe, Brigitte…

  41. #46 deruyter (22. Jan 2017 16:45)
    OT

    Sie hat es wieder getan. Sollte Merkel tätsächlich nocheinmal Bundeskanzlerin werden, müssen wir uns wohl an eine neue Eidesformel gewöhnen, denn „das deutsche Volk“ mag sie wohl nicht mehr aussprechen.
    ++++++++++++++++++++++++++++++

    Merkel hat mich verleitet in diesem Forum zu schreiben… Ich bin „Ein länger lebender in Deutschland“, also darf ich…
    Für die Tante gibt es anscheinend keine Deutsche mehr, nur hier länger lebende Ausländer.
    ++++++++++++

    Ich möchte nicht die Deutschen auf dem Arm nehmen, nur würde ich mir überlegen wo ich mein Kreuzchen mache. Das ist das Einzige was wir gegen dieser Frau machen können.

  42. Diese kranke Idiologie vergiftet bereits Kinder wie man sieht,

    Luegen, Unterstellung, „Opferrolle“ alles gehoert zum Repertoire Macht gegenueber den Infidel zu gewinnen.

    Da gibt es nur eine Alternative, Raus – mit dieser
    Gruppe der niemals Integrierbaren Schariaanhaenger,

    ansonsten hat Europa verloren.

    Nur OHNE Islam im Herzen seiner Staaten, kann Eropa wieder gesunden, normal werden, sich auf das wesentliche, d.h. seine EIGENEN INTERESSEN konzentrieren, wie es jede normale Familie, Gesellschaft, Nation macht.

  43. #58 Eurabier (22. Jan 2017 16:54)

    Die Mohammedanerinnenschubserin konnte überführt werden: Eine Deutsche aus Zwickau mit Namen Zschäpe, Brigitte…

    Bei dem Mittäter_Innen soll es sich anhand der am „Tatort“ sichergestellten DNA um einen gewissen Uwe B. handeln.
    Wohnhaft im Zentralfriedhof, Reihe 126, Grab 818

  44. Das Kopftuch ist das Hakenkreuz des Islam.

    Faschismussymbole, wie Kopfwindeln, haben in einer freien, zivilisierten Gesellschaft nichts zu suchen und gehören verboten.

  45. Die erfundenen Überfälle haben ja schon elende Tradition in der BRD.

    Gleich nach der DDR-Übernahme gab es angebliche Überfälle von Natzis, die armen angegriffenen Mädchen Hakenkreuze einritzten.
    Klar, denn man mußte ja nun auch die Mitteldeutschen umerziehen zu schuldbewußten Nachkriegsdeutschen. Und das ging mit Rundumschauergeschichten a la Knopp.

    Eine von den Lügnerinnen, die 2007 behauptet hatte, von vier Neonazis angegriffen ein Hakenkreuz in die Haut geritzt bekommen zu haben, wurde trotz laufender Ermittlungen
    gegen sie „für ihr Engagement gegen Rechtsextremismus“ vom bundesweiten «Bündnis für Demokratie und Toleranz» ausgezeichnet worden.

    Jetzt sind eben die schmarotzenden Invasoren die Hetzer, egal ob in der BRD oder Austria.

    erhielt trotz Aufdeckung einen Preis.

  46. OT

    HUST

    Radiotipp für Freunde des „politischen Humors“

    Gleich im Helldeutschen Reichsradio:

    Kabarettist Werner Schneyder über Populismus

    DLF 17 Uhr 05

    Der hat seine Meinung über Donald Trump wahrscheinlich noch nicht verkündet.

    Wo bleibt eigentlich das Arsch Huh gegen Trump-Konzert in Kölle mit allen üblichen Verdächtigen`?

  47. Das mit dem „Übergriff“ auf eine 14-jährige Moslema
    in Wien wurde erst kürzlich in einer Talk-Show vom durchgeknallten „Daimler-Kühler“ zum Besten gegeben, um zu behaupten, dass Autochthone
    gleichermaßen gewalttätig seien. Glaub´ es war bei Anne Will.

  48. Moslems in ihrer gewohnten verlogenen Opferlamm-Rolle.Und die willigen Helfer/Sklaven dieser verstandslosen Irren bauschen diese Realitätsverdrehung auch noch auf und fordern sofort einen wütenden und tollwütigen Mob „gegen Rechts“.
    Deutschland-ein linksverseuchtes Irrenhaus!

    Sarkasmus an
    Ist die Maas-Kahane-Gestapo schon wegen der Verbreitung von Fake-News aktiv geworden?
    Sarkasmus off

  49. Bahnfahren ist schon nicht ohne!

    Wenn man nicht schon auf den Treppen einen Tritt bekommt und nicht ins Gleisbett geschubst wird, birgt es noch andere Erlebnisse und Geschenke. Außer Flöhen, Krätze und TBC wovor man neuerdings auf der Hut sein muss bei zu großer Tuchfühlung, finden sich noch andere Besonderheiten, dies speziell in der kalten Jahreszeit. Das Nasehochziehen seines Platznachbarn in sekündlichen Intervallen plus Headphones muss man schon aushalten können, auch wenn einem Totkranke gegenübersitzen und frei ins Gesicht husten, nießen, einen anatmen! Hier und da der Gestank von Döner-Mampfenden Individuen gehört dazu. Beim Geruch von MC. D. Food oder dampfender Chinaküche darf man auch nicht empfindlich sein. Hin und wieder bleibt auch schon einmal eine leere Dose auf dem durchnässten Polstersitz liegen. Glück hat der, wenn die Dose noch da liegt und er gewarnt ist, sich nicht unachtsam in dem Nass (Rest des Doseninhaltes) niedergelassen hat. Und oberstes Gebot: NICHT GUCKEN!!! Wenn man nicht belästigt, beleidigt oder geschlagen werden will! UND NICHTS SAGEN wie: Schuhe runter vom Sitz! Machst du das zuhause auch! – Besser nicht wenn man’s eilig hat!

    Vor jeder längeren Fahrt ist es ebenso empfehlenswert vorher die Toilette aufgesucht zu haben, denn es ist nie sicher wo das Fahrtende der U-Bahnen stattfindet. Schlimmstenfalls schmeißt der Fahrer alle raus mitten auf der Strecke und verweist Hunderte von Fahrgästen auf vereinzelte Taxen, um die sie sich dann schlagen dürfen, ungeachtet der Tages- oder Nachtzeit, ungeachtet ob Mütter mit Kindern, Kinderwagen, Alte, Kranke, Schwache oder ganz Starke, ungeachtet des Wetters der Temperatur oder der Jahreszeit. Mit stundenlangem Ausharren muss man rechnen, falls man sein Handy nicht griffbereit hat und nicht von jemandem abgeholt werden kann.

    Für jeden der aus dem Urlaub kommt und sein Urlaubsfeeling nicht jäh zerstört sehen möchte, dem kann man nur raten. Leisten Sie sich vom Flughafen ein Taxi oder lassen Sie sich abholen. Das ist es wert!

    Nach dem Bahnfahren jedoch einer Gewalttat bezichtigt zu werden ist allerdings mal etwas Neues!

  50. Es ist pervers wenn man sich über Überfälle freut, aber jeder Überfall ist ein Nagel in dem Sarg der Eliten.
    Die Frage ist nicht Ob?, sondern Wann?

  51. #62 Der boese Wolf (22. Jan 2017 16:58)

    Das Kopftuch ist das Hakenkreuz des Islam.
    —————————-
    Dieses Kreuz ist Glückssymbol im Hinduismus, im Bhudismus u.a. Religionen in Asien wichtig.

    Das Hakenkreuz wurde für den Wahnsinn der Nazis mißbraucht und entweiht. … Swastika – das Hakenkreuz als Symbol des Glücks ? ?! …. Zusammenfassung Kapitel 1&2 · Buddhistische Meditation – Anapanasati – Atem Meditation · Shiva …

  52. Karlsruhe (ots) – Eine junge Frau war am Samstagabend kurz nach 21:00 Uhr mit der Straßenbahn Linie 2 vom Gottesauer Platz in Richtung Südstadt unterwegs. Der 23-Jährigen fiel ein Mann auf, der sie in der Straßenbahn ständig anschaute. Dieser verließ die Straßenbahn an der Haltestelle „Rüppurrer Tor“. Die junge Frau verblieb noch in der Straßenbahn und verließ diese an der nächsten Haltestelle, „Werderstraße“. Als sie zu Fuß in der Morgenstraße – zwischen Rankestraße und Luisenstraße – angelangt war, packte sie der Mann, der sie zuvor in der Straßenbahn ständig beobachtet hatte, von hinten am Arm und drückte sie mit dem Rücken gegen eine Hauswand. Die junge Frau wehrte sich, konnte jedoch nicht verhindern, daß der Täter seine Lippen auf ihren Mund preßte. Erst als eine Passantin mit Hund auf der gegenüberliegenden Straßenseite vorbeiging, konnte sich die junge Frau losreißen. Der Täter flüchtete daraufhin zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Geschädigte konnte den Täter wie folgt beschreiben: 20 – 23 Jahre alt, 170 – 175 cm groß, schlank, dunkles Haar, dunkler Teint, südländisches Aussehen, er trug eine rote Sportjacke und eine graue Strickmütze und führte einen dunklen Rucksack mit sich. Aufgrund der Tatörtlichkeit, der Vorgehensweise und der Personenbeschreibung des Täters ist ein Zusammenhang mit vorausgegangenen Taten wahrscheinlich. Die Kriminalpolizei Karlsruhe hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeugen, insbesondere die Passantin, die zum Tatzeitpunkt mit ihrem Hund den Tatort passierte, sich telefonisch unter (0721) 939-5555 zu melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3540925

  53. OT

    Tataaaaaaa

    Und der KARLSPREIS 2017 geht an?

    Der britische Historiker Timothy Garton Ash erhält den Karlspreis 2017. Das Werk des herausragenden Wissenschaftlers sei Anstoß einer vor allem in Europa notwendigen Debatte über Normen und Werte, stellte das Karlspreis-Direktorium in Aachen fest. Der Karlspreis wird seit 1950 für besondere Verdienste um die europäische Einigung verliehen.

    „Er tritt dafür ein, dass die Demokratie und ihre Prinzipien, eine liberale und offene Debattenkultur sowie die Verteidigung der Wahrheit gegenüber der Lüge in der Kommunikation erhalten bleiben“, heißt es in der Begründung.

    Garton Ash bietet den Populisten und Vereinfachern unserer Zeit die Stirn und entwickelt Ideen, wie wir uns in der globalisierten Welt verhalten sollten“, sagten Linden und Philipp zwei Tage nachdem mit Donald Trump ein Akteur zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt worden war, der für viele besorgte Menschen auf der Welt als Inbegriff des populistischen Politikers gilt.

    (dpa)

    Und jetzt live DLF:
    erste Sekunden eines Werner-Schneyder-Interview: Hetze gegen Donald Trump. „Der Mann ist eine Tretmine“

  54. #73 yps (22. Jan 2017 17:04)

    Höcke-Ausschluss aus AfD? Schon jemand gepostet?

    FAKE-NEWS

    Die Meldung lautet „Mehrheit der Deutschen für Ausschluss Höckes aus der AfD“

    Irgendjemand hat daraus einen bevorstehenden Parteiausschluss herbei fabuliert.

  55. #63 martin67   (22. Jan 2017 16:58)  
    Die erfundenen Überfälle haben ja schon elende Tradition in der BRD.
    […]

    Das war schon in Lichtenhagen der Fall, als Qualitätsjournalisten Anwohnern und Jugendlichen großzügig Geld für Hitlergrüße in die Kamera und Flaschenwürfe anboten.
    Der Staatsschutz ermittelte u.a. auch gegen ein Reporterteam des ZdF, das mit einer vietnamesischen Familie in ein brennendes Haus gibt und vor laufender Kamera eine Flucht inszenierte.
    Dummerweise waren die dort lebenden Vietnamesen nie Ziel irgendwelcher Aggressionen gewesen.

  56. Sieht sie nicht unglaublich sympathisch aus? Was für ein nettes Mädchen. Das solche miesen Mistviecher sich nicht schämen. Ich werde langsam müde mir so einen Mist anhören zu müssen…..diese verdammten Moslems lassen nichts aus. EKELHAFT!

  57. LEA klingt schöner als LAST
    Offenbar zuvor auf umfangreicher Diebestour waren zwei 19-jährige Männer, welche von einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Erstaufnahmeeinrichtung in Sigmaringen am frühen Samstagabend dabei beobachtet wurden, wie sie eine schwarze Tasche über den Zaun des Geländes warfen. Bei einer Nachschau konnten darin diverse neuwertige Schuhe und Elektroartikel festgestellt werden, welche noch entsprechende Etikettierungen trugen. Durchsuchungen der beiden Tatverdächtigen durch die hinzugezogenen Polizeibeamten förderten weiteres mutmaßliches Diebesgut zutage. Der Gesamtschaden dürfte zwischen 200 und 300 Euro betragen. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3541064

  58. OT

    Opulente Gewänder, fremde Riten
    Das ist Hamburgs längster Gottesdienst

    (Hamburg) Ottensen –
    Jeden zweiten Sonntag wird die Kreuzkirche am Hohenzollernring zum Schauplatz des längsten Gottesdienstes der Stadt:

    Hunderte Eritreer strömen noch vor der Morgendämmerung von überall her nach Ottensen, singen, beten, folgen einer uralten Liturgie – und feiern mit Trommeln und Trillern Hochzeiten und Taufen. Bis alles vorbei ist, sind zehn Stunden vergangen.

    Gegen drei Uhr morgens beginnen Priester und Diakone mit den Lesungen aus der Bibel. In den folgenden Stunden füllen sich die Reihen der Kirchenbänke. Die Gläubigen lehnen beim Betreten der Kirche ihre Stirn an den Backstein.

    Hier, in der Kreuzkirche, wird das Allerheiligste der eritreischen Gemeinde aufbewahrt: der Tabot, eine Tafel, geweiht in Eritrea. Nur ein Mal im Jahr wird sie herausgeholt und in einer Prozession drei Mal um die Kirche getragen.

    http://www.mopo.de/hamburg/opulente-gewaender–fremde-riten-das-ist-hamburgs-laengster-gottesdienst-25542144, Hamburger Morgenpost, 21.01.17, 22:22 Uhr

    Hat der Pastor von der evangelischen Tabita-Gemeinde, Matthias Kaiser, zur Kenntnis genommen, dass ca. 89 % der eritreischen Frauen genitalverstümmelt sind?

  59. Ein 14-jähriger Jugendlicher, also strafmündig. Vortäuschen einer Straftat aus rassistischen Gründen.
    Da dürften doch 14 Jahre Steinbruch erst einmal genügen, um diesem verlogenen Individuum die Folgen von Unwahrheit zu lehren. Die ganze Sippschaft ausweisen. Die mögen in der alten, korangerechten Heimat wieder im Schweiße des Angesichts ihr Brot zu verdienen.
    Nur so sind diese Verbrecher wieder an Recht zu gewöhnen.

  60. #39 Cendrillon   (22. Jan 2017 16:35)  
    Volker Kauder dem schaut doch die Blödheit aus den Augen. Das ist doch ein nichts und wird es auch immer bleiben. Das sind Menschen wenn sie gehen nichts zurück lassen.

  61. #77 Das_Sanfte_Lamm   (22. Jan 2017 17:08)  
    […]
    das mit einer vietnamesischen Familie in ein brennendes Haus gibt, […]

    gibt ging

  62. #68 jeanette (22. Jan 2017 17:02)

    Bahnfahren ist schon nicht ohne!

    Bei dem Thema musste ich kürzlich herzlich lachen.

    Ein Linksverstrahlter Kollege, der jetzt mit 31 Jahren nochmal das studieren angefangen hat (nebenbei, Arbeitszeit hat er extrem runtergefahren) erzählt kürzlich ganz entsetzt, er sei mit seiner Freundin eine längere Strecke mit der Regionalbahn gefahren.
    Es wären ja nur noch Ausländer in der Bahn und wie die sich benehmen würden!?
    Dann hätte es im Waggon so komisch gerochen.
    Zu dem wären öfters Gruppen von jungen Männer_Innen unterwegs gewesen, alle nicht von hier.
    Da hatte er etwas „Angst“ wegen seiner Freundin, weil die hätten alle so komisch geschaut und was sie gasagt hätten konnte er nicht verstehen.
    Aber die Gestig und Mimik wäre eindeutig und auch abfällig gewesen.

    ——————————————————

    Fall 2.

    Kollengin (auf PI Kurs) Berichtet von einem Bekannten der jeden Tag mit dem Zug von Richtung Kassel nach Frankfurt zur Arbeit pendelt. Er zahlt für sein Monatsticket 300 Euro. Fast jeden Tag beschwert er sich bei den Zugbegleitern das im Zug „Mitreisende“ sitzen die keinen Fahrschein haben bzw. bei Kontrollen übergangen werden.

  63. Heidelberg (ots) – Am Freitag um 19:40 Uhr schlug der automatische Alarm eines Einkaufsmarktes im Heuauer Weg an, als ein bislang Unbekannter das Ladengeschäft verlassen wollte. Er reagierte nicht auf die Ansprache einer Kassiererin, riss sich los, als er von einer weiteren Angestellten am Arm festgehalten wurde. Als er nun das Geschäft verließ, versuchte auch eine Kundin, ihn aufzuhalten, auch hier riss sich der Dieb jedoch los und flüchtete. Diese Kundin, welche als Zeugin in Betracht kommt, wird gebeten, sich unter 06221 / 3418 – 0 telefonisch beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden. Der Dieb, welcher bislang unbekannte Artikel aus dem Kassenbereich entwendete, wird wie folgt beschrieben: Circa 35 Jahre alt, etwa 1, 65 m groß, „südländische Erscheinung“, dunkler Teint, kurze, schwarze Haare, bekleidet mit einer beigen Wintermütze, brauner Winterjacke; er führte eine braune Umhängetasche mit sich.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3541148

  64. An diesem Beispiel kann man sehen wie bekloppt zur Zeit Deutschlands Presse, Politiker und Medien sind.

    Vergleich Erdogan und Trump. Was sich Erdogan leistet und es wird ruhig und gelassen zugesehen. Trump hat bisher überhaupt nichts gemacht und wird derart nieder gemacht. Daran kann man messen was hier nur bekloppte am Werk sind.

  65. #77 Das_Sanfte_Lamm (22. Jan 2017 17:08)

    #63 martin67 (22. Jan 2017 16:58)

    Die erfundenen Überfälle haben ja schon elende Tradition in der BRD.
    […]

    Das war schon in Lichtenhagen der Fall, als Qualitätsjournalisten Anwohnern und Jugendlichen großzügig Geld für Hitlergrüße in die Kamera und Flaschenwürfe anboten.

    http://n8waechter.info/2016/02/bischof-von-kos-auslaendische-reporter-bezahlen-fluechtlinge-dafuer-ertrunkene-zu-spielen/

    http://preussischer-anzeiger.de/2016/02/26/bischof-kos-gibt-anauslaendische-journalisten-fluechtlingen-geld-anbietenertrunkene-spielen/

    Danke für den Hinweis zu Lichtenhagen. Das war mir bis dato nicht bekannt.

  66. #18 Lichterkette (22. Jan 2017 16:14)

    Kaiserslautern: Jugendlicher fordert Taschengeld in Gemeinschaftsunterkunft und schlägt Mitarbeiter mit Knüppel…
    Insgesamt entstand durch die Solidarisierung der übrigen Bewohner der Einrichtung eine gereizte Situation. Sie waren auch gegenüber den eingesetzten Beamtinnen und Beamten äußerst aggressiv…
    ………………………………..
    Dies wird unser größtes Problem sein. Wegen Kleinigkeiten bzw. ohne zu wissen um was es sich handelt, solidarisieren sich diese Wesen und agieren sehr aggressiv uns und unseren Helfern gegenüber. So geschehen auch im Sommer 2015 in Mannheim, eine Meldung aus einer Flüchtlingsunterkunft in Mannheim hat am Dienstag Aufsehen erregt: Laut Polizei waren drei Männer bei der Getränkeausgabe leer ausgegangen. Daraufhin sollen über 200 Asylbewerber versucht haben, das Wasserlager aufzubrechen. Diese 200 hatten aber ihre Wasserflaschen abbekommen und hätten ihren Mitbewohnern etwas abgeben können. Nein machen sie nicht. Überdies kommt jede Menge Wasser aus der Leitung also war die Reaktion nicht so wegen der fehlenden 6 Flaschen Wasser sondern eine potentielle Inländerfeindlichkeit. Wehe uns und unseren Kindern wenn sich in Zukunft die Mehrheiten verschieben.

  67. Der mediale Abschaum schwingt wieder die Nazikeule:

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_80144712/afd-funktionaer-bjoern-hoecke-mehrheit-ist-fuer-parteiausschluss-aus.html

    Neu ist, dass dem Volk eine Mitsprache eingeräumt wird, wer in der AFD Mitglied sein darf und wer nicht. Das Gefühl für Souveränität scheint der Lügenpresse vollkommen abgekommen zu sein, das beweist nicht zuletzt das vermeintliche Mitspracherecht bei der Wahl des amerikanischen Präsidenten.

    Für die Lügenpresse nochmal an dieser Stelle: „Es geht euch alles einen Scheißdreck an!“

    Björn Höcke ist gut, sehr gut und er hat einen starken Rückenhalt im Volke. Davon kann Merkel, Kauder & Bande nur träumen.

  68. #26 schmibrn (22. Jan 2017 16:23)

    Messerstecher, Mörder und alles was sonst noch zum Buntsein gehört.

    http://www.nordbayern.de/region/bamberg/zapfendorf-mann-aus-asylunterkunft-durch-stiche-getotet-1.5764353

    Das Opfer, umgeben von unseren neuen Herrenmenschen – ABER:
    Die Polizei hat nachdem sie Stiche an der Leiche entdeckte, geprüft ob es böse Deutsche waren. Die stechen ja auch permanent in Asylwohnheimen die armen „Flüchtlinge“ ab.
    Man glaubt es einfach nicht mehr…

    Unterleiterbach? Da war doch was?

    http://www.pi-news.net/2015/12/bayern-fluechtlinge-laben-hungrige-deutsche/

  69. #69 jeanette (22. Jan 2017 17:02)

    Bahnfahren ist schon nicht ohne!

    Wenn man nicht schon auf den Treppen einen Tritt bekommt und nicht ins Gleisbett geschubst wird, birgt es noch andere Erlebnisse und Geschenke. Außer Flöhen, Krätze und TBC wovor man neuerdings auf der Hut sein muss bei zu großer Tuchfühlung, finden sich noch andere Besonderheiten, dies speziell in der kalten Jahreszeit. Das Nasehochziehen seines Platznachbarn in sekündlichen Intervallen plus Headphones muss man schon aushalten können, auch wenn einem Totkranke gegenübersitzen und frei ins Gesicht husten, nießen, einen anatmen! Hier und da der Gestank von Döner-Mampfenden Individuen gehört dazu. Beim Geruch von MC. D. Food oder dampfender Chinaküche darf man auch nicht empfindlich sein. Hin und wieder bleibt auch schon einmal eine leere Dose auf dem durchnässten Polstersitz liegen. Glück hat der, wenn die Dose noch da liegt und er gewarnt ist, sich nicht unachtsam in dem Nass (Rest des Doseninhaltes) niedergelassen hat. Und oberstes Gebot: NICHT GUCKEN!!! Wenn man nicht belästigt, beleidigt oder geschlagen werden will! UND NICHTS SAGEN wie: Schuhe runter vom Sitz! Machst du das zuhause auch! – Besser nicht wenn man’s eilig hat!

    Vor jeder längeren Fahrt ist es ebenso empfehlenswert vorher die Toilette aufgesucht zu haben, denn es ist nie sicher wo das Fahrtende der U-Bahnen stattfindet. Schlimmstenfalls schmeißt der Fahrer alle raus mitten auf der Strecke und verweist Hunderte von Fahrgästen auf vereinzelte Taxen, um die sie sich dann schlagen dürfen, ungeachtet der Tages- oder Nachtzeit, ungeachtet ob Mütter mit Kindern, Kinderwagen, Alte, Kranke, Schwache oder ganz Starke, ungeachtet des Wetters der Temperatur oder der Jahreszeit. Mit stundenlangem Ausharren muss man rechnen, falls man sein Handy nicht griffbereit hat und nicht von jemandem abgeholt werden kann.

    Für jeden der aus dem Urlaub kommt und sein Urlaubsfeeling nicht jäh zerstört sehen möchte, dem kann man nur raten. Leisten Sie sich vom Flughafen ein Taxi oder lassen Sie sich abholen. Das ist es wert!

    Nach dem Bahnfahren jedoch einer Gewalttat bezichtigt zu werden ist allerdings mal etwas Neues!

    Danke für ihren Reisebericht!

    Welches Land haben sie bereist?

    Hört sich nach Südafrika, Bronx oder Rio de Janeiro an.

  70. Diese „investigativen“ Journalisten brauche ich persönlich nicht. Ein Leben, dass Mohammedaner auf einen blutrünstigen, tötungsbefehlenden und größten Listen-/Lügenschmied namens Allah aufbauen ist für mich ohnehin bgzl. der Wahrheitsliebe ohnehin nicht einen Pfifferling wert. Und dies wurde immer durch persönliche Erfahrungen bestätigt.
    Wenn diese kleine Lügnerin eine Zeitungsseite generiert, dann sollten die Journalisten sich mal um den weltweit Terror verbreitenden Islam ehrlich bemühen, wahrheitsgetreu und angemessen endlich über dieses sadistische Herrenmenschenideologie berichten.

  71. Man beachte die islamische Dreistigkeit gegenüber dem Gastland:

    mit 14 schon eine stramme Islamistin im Jihad.

    Da muss wohl mal das Sorgerecht entzogen werden.
    Bzw. besser deren ganze Moslem-Sippe aus geschafft werden.

    Raus mit diesem kriegerischen Unvolk!

  72. @82 Starenberg ..

    …so sehe ich das auch!

    Taquiyya gehört nicht zu Deutschland!!!!!!!!!

    Daher sehe ich diese hinterhältige Lüge als einen Fall von VOLKSVERHETZUNG!

  73. #82 Starenberg (22. Jan 2017 17:10)

    Warum ist dieses miese Stück Islam-Scheiße noch hier??
    Ausweisen mit allen Angehörigen!

    Ihre Wortwahl ist zwar drastisch, aber durchaus verständlich.

    Tja, die junge Muslima ist der feuchte Traum der sog. „Eliten“, der autochtone Bürger hingegen ist für sie ein Auslaufmodell.

    Was z.Z zerstört wird: https://www.youtube.com/watch?v=R6udqNhIVko

  74. #92 Isch moeschte das nuescht   (22. Jan 2017 17:25)  
    Typisch. Die Inzuchtgeschädigte Familie schiebt wieder ihre kleine 14-jährige Tochter vor um ihre Moscheegemeinde stolz zu machen.
    Wird höchste Zeit das der Islam verboten wird.

    Pallywood vom Feinsten
    In Israel kann man sicher ein Lied davon singen, was es heisst, wenn selbst plumpe Inszenierungen von „Menschenrechtsorganisation“ aufbereitet und über Medienanstalten und im Internet weltweit verbreitet werden.
    Mir wird jetzt noch schlechte wie sich durch diese Schauspielerei die ganze Bagage die Daueraufenthaltsgenehmigung ergaunerte

  75. #77 Das_Sanfte_Lamm (22. Jan 2017 17:08)

    Die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen fand‘ ich skandalös. Menschen vorsätzlich verbrennen zu lassen ist abartig und gehört hart bestraft! Allerdings war ich damals noch zu jung, um mir ein genaues Bild machen zu können.

  76. Solange man uns Deutschen jeden Übergriff in die Schuhe schieben kann springen die MSM bereitwillig auf den Zug auf.Wie oft wurden schon Angriffe erfunden und die Täter waren angeblich Deutsche.Dabei ist es nie zu einem An oder Uebergriff gekommen

  77. eigendlich nichts neues

    da gabs doch den „neger“ der angeblich bei einer haltesteller von nazis verprügelt wurde

    linke sind mit 100 mann aufgelaufen und riesen tata am ende stellte sich herraus er habe das erfunden weil es ihm peinlich war da so ausgeruscht zu sein

    gerade linke v-leute versuchen personenschaden zu vermeiden und helfen sogar teilweise zu straftaten mit sachschaden

    dann werden auch ein paar hackenkreutze an den wänden angebracht so das schön aufgeheizt wird

  78. Auf diese Idee ist das Mädel garantiert nicht allein gekommen. Fragt sich nur, ob die lokale Antifa oder irgendein Imam die Kleine instrumentalisiert.

  79. Wäre das Streichholz auf 2 Beinen mit der „Gleisbettstory“ in Deutschland betteln gegangen,hätte der Bundesgauckler direkt das Bundesverdienstkreuz für die Muslima gefordert.

  80. ***Dönerbreaking Dönerbreaking***

    Der Grünen-Chef wurde in Berlin mehrfach von Taxifahrern angegangen. Jetzt verzichtet Özdemir auf Taxifahrten und fordert nun Klarheit von der Taxi-Innung.

    Bevor nun ein schweres Bauchgrimmeln bei uns Lesern hier beginnt…die Meldung geht noch weiter…

    Es waren (Zitat der Quelle WELT-online): „ultranationalistische türkischstämmige“ Taxifahrer.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161389242/Warum-Cem-Oezdemir-in-Berlin-selten-ins-Taxi-steigt.html

  81. Laut Krone.at wurde das Mädchen im Krankenhaus untersucht, dabei sollen schwere(?) Verletzungen festgestellt worden sein. Näheres gibt es nicht. In den Familien dieser Ethnien geht’s oft nicht gerade zimperlich zu.

  82. Sie ist schon ziemlich gut integriert – sie hat ganz genau verstanden, wie’s in Deutschland so läuft.

    Schuld sind natürlich immer die Deutschen!

  83. http://www.bild.de/politik/ausland/oesterreich/razzien-nach-festnahme-von-mutmasslichen-islamisten-49895796.bild.html

    Nach der Festnahme eines mutmaßlichen Islamisten in Wien hat die österreichische Polizei am Samstag mehrere Wohnungen durchsucht.

    Der Verdächtige habe sich zuletzt in einem albanisch-islamistischen Umfeld bewegt.

    Er habe „jederzeit unter Kontrolle“ gestanden, sagte Grundböck der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Die Ermittlungen habe das Bundesamt für Verfassungsschutz geführt.

    ..

    http://www.krone.at/oesterreich/komplize-des-wiener-is-terroristen-verhaftet-festnahme-in-neuss-story-550127

    ..

    http://www.krone.at/oesterreich/wien-quartett-von-jugendlichen-brutal-ueberfallen-ein-opfer-bewusstlos-story-550117

    Eine Gruppe Teenager im Alter zwischen 15 und 16 Jahren hat in der Nacht auf Samstag vier ältere Burschen auf einem Treppelweg am Donaukanal in der Wiener City überfallen und mit einem Messer sowie einer Schreckschusspistole bedroht.

    Einem der Opfer setzte ein 16- jähriger Türke die Pistole dabei sogar an die Stirn und drückte ab.
    Der 21- Jährige brach daraufhin bewusstlos zusammen.

  84. Weiss das jemand, die Erfindung (vortäuschung) einer Straftat ist ja ebenfalls eine Straftat. Wird das gewichtet, je nach der schwere der erfundenen Tat, oder gibts da einfach auch nen Spielraum von bis.

    #29 hydrochlorid; Bei Bären seh ichs ja ein, aber Wölfe, das halte ich für nen Mythos.

    #36 Cendrillon; Wenn die linke FAZ meint die Mehrheit der Deutschen wär für oder gegen was, dann ist das sicher nur die Mehrheit von ein paar Dutzend Leuten, deren Meinung der Redaktion bekannt ist und die für solche Umfragen immer herhalten. Vorausgesetzt die Zahl ist nicht ganz einfach erfunden.

    #53 Lichterkette; Ziegenbock ist tatsächlich ne Beleidigung, sowas hat die arme Geiss echt nicht verdient.

    #75 Cendrillon; Sind die blöd oder tun die nur so. Die Briten sind nicht mehr Teil Europas, also sollte man europäische Preise nur an Europäer ausreichen.

    #85 lorbas; Da ist der Schaffner der falsche Ansprechpartner, da muss sie sich an den Bahnchef oder vielleicht noch etwas höher beim maaslosen Minister beschweren. Bei Erika eher nicht, die erfasst das wahrscheinlich geistig gar nicht. Wenn die schon nicht mal in der Lage ist, 2 Sätze ohne rumzustattern abzulesen.

  85. 20 gegen drei: Gewalttätige Auseinandersetzung an der Isar

    Hintergründe unklar: Drei Männer sehen sich an der Thalkirchner Brücke plötzlich einer bewaffneten Gruppe von 20 jungen Männern gegenüber. Die Konfliktparteien sollen sich nicht ganz unbekannt sein, die Polizei sucht Zeugen.

    Thalkirchen – Gewalttätiger Übergriff an der Thalkirchner Brücke am Freitagabend: Dort waren, gegen 20.35 Uhr, drei 17 und 19 Jahre alte Männer unterwegs, als plötzlich eine Gruppe von ca. 20 „arabisch aussehenden“ Männern auf sie zukam, mit einem Messer und einem Fahrradschloss bewaffnet, angriff und ausraubte. Anschließend flüchtete der Mob laut Aussage der Opfer in unbekannte Richtung.

    Kannten sich Täter und Opfer?

    Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar. Es wird jedoch vermutet, dass sich beide Gruppen kennen. Bei dem Angriff wurden der 17-jährige Kosovare und seine beiden 19-jährigen irakischen und griechischen Begleiter verletzt. Einer erlitt einen Nasenbeinbruch, ein anderer eine Schnittverletzung an der Wade. Alle drei mussten ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

    Der ganze Artikel

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.thalkirchner-bruecke-20-gegen-drei-gewalttaetige-auseinandersetzung-an-der-isar.9fe21e6e-e59a-42b5-a910-68bffb442040.html

    Folklore.

  86. Lügen sind in solchen Kreisen ein gängiges Instrument, um den politischen Gegner zu verleumden. Ich kann mich noch gut an die Lüge eines „Flüchtlingshelfers“ in Berlin erinnern, der von einem Todesfall berichtete, den es gar nicht gab. Da wird dann sofort auf die bösen Rechten gezielt, auch wenn es erfunden „Fake News“ sind. Die Mainstream-Medien berichten über solche Fälle natürlich nicht.

  87. @ 77 das sanfte Lamm
    ====================
    Diese Auesserung kann nicht Ihr Ernst sein!

    Sie glauben doch wohl nicht, dass damals dieser mehr als abstoßende Mob durch das TV animiert wurde?!? …und die Vietnamesen nicht das Ziel waren?

    Geht’s noch?!

  88. IRRE!!

    Artikel mit Kotzgarantie!


    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Haben-Behoerden-Sozialbetrug-vertuscht

    Erstmals hat eine Mitarbeiterin der Landesaufnahmestelle Braunschweig ausgepackt, wie sie mit einer Kollegin den Mehrfachidentitäten von Flüchtlingen auf die Schliche kam.

    Sie sagt: ihre Vorgesetzten hätten sie angewiesen, nicht weiter zu ermitteln, sondern die Akten in den Keller zu bringen.

    GULAG/Hannover/Braunschweig. In Hunderten Fällen ermittelt eine Braunschweiger Sonderkommission aktuell gegen Flüchtlinge, die sich mithilfe von Mehrfachidentitäten doppelt, dreifach oder noch häufiger Leistungen im Sozialsystem erschlichen haben sollen.

    Doch offenbar wissen die zuständigen Behörden schon viel länger, dass etwas schief läuft.

    Gegenüber dem NDR schildert jetzt Nadja N., eine ehemalige Mitarbeiterin der Landesaufnahmestelle, dass ihre Vorgesetzten sie im Frühsommer 2016 zur Vertuschung des Verdachts gezwungen hätten.

    Sie sei schließlich zur Polizei gegangen, weil sie das Gefühl gehabt habe, dass Unrecht geschehe.

    Ihr Vertrag bei der Landesaufnahmestelle wurde danach nicht verlängert – sie war als Zeitarbeiterin angestellt.

    2015 wardie Identifizierung der Hilfesuchenden auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle sehr dilettantisch – es wurden nur Fotos gemacht, keine Fingerabdrücke genommen.

    Doch berichtet Nadja N., es sei einer Kollegin von ihr dank eines fotografischen Gedächtnis gelungen, zahlreiche Flüchtlinge trotz falscher Namensangaben, gefärbter Haare, nachgewachsenem Bart und ähnliche Merkmalen zu identifizieren.

    Es sei gewesen wie bei einem Memory-Spiel.
    Den Flüchtlingen wurden ihre Aktivitäten erleichtert, weil die Bearbeitung nach Anfangsbuchstaben verschiedenen Mitarbeitern zugeordnet waren. So fiel der Betrug zunächst nicht auf.

    Aktenweise hätten sie und ihre Kollegin Material zusammengetragen, berichtet Nadja N. Doch ihre Vorgesetzten hätten sie angewiesen, die Akten in den Keller zu bringen. Man wolle sie zwar nicht vernichten, aber sich auch nicht groß darum kümmern. ❗

    Die Landesaufnahmebehörde teilte jetzt gegenüber dem NDR mit, es sei bei Sichtung der Unterlagen „zweifelhaft“ erschienen, „dass auf dieser Datengrundlage eine Mehrfachidentität verifiziert werden könne“.

    Die Frau aber ging zur Sonderkommission Zerm der Braunschweiger Polizei, die die Akten schließlich offiziell anforderte. Kriminaldirektor Ulf Züch von der Braunschweiger Polizei lobt, Nadja N. sei „im Grunde ihrer Bürgerpflicht nachgekommen“.

    Er hätte „erwartet, dass die Landesaufnahmebehörde selber auf uns zukommt und sagt, schauen Sie mal, wir haben hier eine hervorragende Mitarbeiterin.
    Wir stellen Ihnen die Akten zur Verfügung, versuchen Sie, herauszubekommen, wer uns hier betrogen hat.“

    Rund 300 potenzielle Sozialbetrüger sind aktuell im Visier der Fahnder. In der Region Hannover sind es 54. <<

    Bundesverdienstkreuz für Nadja!!

    ..

    ttp://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nordstadt/Mutmasslicher-Pkw-Aufbrecher-in-der-Nordstadt-mit-Smarphone-Ortung-festgenommen

    Am Freitag haben Polizeibeamte einen 45-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, ein Auto in der Nordstadt aufgebrochen und daraus eine Handtasche gestohlen zu haben.
    Den entscheidenden Hinweis lieferte der Sohn der Beklauten: Er hatte ihr Smartphone, das sich in der Tasche befand, geortet.

    ..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Davenstedt/Maskierter-ueberfaellt-Tankstelle-mit-Schwert-in-Davenstedt

    Der Gesuchte ist etwa 35 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, schlank und hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild.

    ..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Mitte-Hannover/Trio-schlaegt-Mann-in-Hannover-Mitte-nieder-und-raubt-ihn-aus

    Einer der gesuchten Männer ist etwa 35 bis 40 Jahre alt, ungefähr 1,75 Meter groß, hat eine hohe Stirn sowie einen dunklen, kurzen Zopf.

    Er ist von südländischer Erscheinung und spricht Deutsch mit Akzent. Bei der Tat war er dunkel gekleidet.
    Sein männlicher Begleiter spricht Deutsch mit osteuropäischem Akzent und hat blonde Haare. <<

  89. #109 alexandros (22. Jan 2017 17:44)

    HaHaHa die nächste Schnapsidee der GRÜNEN

    —————————————————–

    Ich erwartete einen Link zu einer Satireseite. Aber nein, die Meldung ist seriös und keine Fake News. Was kommt als nächstes von den Grünen? Steuern auf pinke, amerikanische „Pussy-Mützen“?

  90. Wenn der durch den Kopfverband verdeckte Gehinrschaden halbwegs ausgeheilt ist: A B S C H I E B E N

  91. Wie kann man eine 14jaehrige zu einer solchen Luege animieren? Die dahinter stehende Absicht ist klar! Wie waere es mit einem Familien one way ticket als Antwort? Gerade in diesen Zeiten sind solche Auesserungen mehr als schaedlich fuer unser Land! Das ist kein Kinkerlitzchen.

  92. @ #95 germanica und #96 lorbas
    Danke!
    Meine Wortwahl ist übrigens normalerweise feinfühliger.
    Aber Scheiße als Dünger zu euphemisieren bringt uns auch nicht wirklich weiter.

    Und der Islam ist nun einmal Scheiße, zum Wachsen und Gedeihen bringt er nichts, außer Haß, Gewalt und das Staatsdefizit.

  93. #114 DFens (22. Jan 2017 17:55)
    Früher trug frau einen Alu-Hut. Heute ist eine pinke Pussy-Mütze en vogue
    🙂

  94. Deutschenfeindlichkeit ?

    Liebe PI Leute, Wien liegt immer noch in Österreich und ist schon lange nicht mehr Teil Deutschlands.

  95. +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    19jährige aus Hessisch Lichtenau wurde tot aufgefunden. Sie wollte nur kurz vor die Tür zum Rauchen gehen und kam nicht wieder.

    Die Polizei verkündet in einer ersten Meldungen, dass erste Untersuchungen keine Hinweise auf ein Verbrechen ergaben.

    Aus was bestehen diese ersten Untersuchenungen?

    Niemand verschwindet einfach so beim Rauchen vor der Haustüre und wird dann später irgendwo an einer Kaserneneinfahrt gefunden.

    Will man die Öffentlichkeit hier verarschen?

    https://www.hna.de/lokales/witzenhausen/hessisch-lichtenau-ort62262/frau-hessisch-lichtenauer-stadtteil-hopfelde-wird-vermisst-7313523.html

  96. Na da hat die depperte Rotzgöre doch glatt die Kameras vergessen, dumm gelaufen, vielleicht mal a biserl Luft unter das Kopftuch lassen, das hilft.
    Welch armselige Aktion, dumm und dreist, Moslems halt.

  97. Die Erklärung ist einfach:
    Es geht um die Verfügungsgewalt über Frauen!
    Und das schon seit der Urzeit bei diesen RAUBNOMADEN aus den Steppen, Urwäldern und Wüsteneien in FORDERasien und Africa.
    Da durch die Vielweiberei dort immer Frauenmangel herrschte und noch herrscht müssen die jungen Krieger sich per Frauenraub und Plünderung bei den Nachbarstämmen bedienen.
    Nur das die Nachbarstämme genauso drauf sind.
    Dadurch sind diese vielweibernden Primitivkulturen in dauerhaftem Kriegszustand.
    Ewige Blutfehde und exessive Blutrache tun ein Übriges.
    KARL MAY z.B. hat das in seinem „Reiseberichten“ genau beschrieben
    MUHAMMET hat das erkannt und versucht in seinem
    „Meisterwerk – Der KORAN“ die „Vielweiberung“ auf den Besitz von 4 Stück zu begrenzen..
    Nun haben diese Subkulturen EUROPA auf Einladung ANGELA HONECKERS als Beutejagdgründe entdeckt!

  98. Früh übt sich das Taliyya-Lügengeschaeft, obwohl diesmal (noch) gescheitert…. sie wollte in die Schlagzeilen… und auch vielleicht Geld…

    mit modischen Klamotten und Frisur kann sie ja nicht auffallen… es muss für eine Muslima ganz schlimm sein, ein ganzes leben lang unter dem Kopftuch unbemerkt zu bleiben…

  99. #138 brontosaurus (22. Jan 2017 18:16)

    Die Erklärung ist einfach:
    Es geht um die Verfügungsgewalt über Frauen!
    Und das schon seit der Urzeit bei diesen RAUBNOMADEN aus den Steppen, Urwäldern und Wüsteneien in FORDERasien und Africa.
    Da durch die Vielweiberei dort immer Frauenmangel herrschte und noch herrscht müssen die jungen Krieger sich per Frauenraub und Plünderung bei den Nachbarstämmen bedienen.

    ++++

    Genau und warum? weil nur die Frauen Leben schenken können…
    hier klagt mann oft, dass die bösen weissen Maenner gefaehrdet sind… mag sein aber es ist, sorry, halb so schlimm…
    es geht in der Wirklichkeit um die WEISSEN FRAUEN!!!

    Warum?

    bedenkt mal: nur weisse Frauen könne weisse Kinder gebaeren…
    (eine kurze Effektpause…. ich wiederhole:)

    NUR WEISSE FRAUEN KÖNNEN WEISSE KINDER AUF DIE WELT SETZEN !!!

  100. #124 Vernunft13   (22. Jan 2017 17:52)  
    @ 77 das sanfte Lamm
    ====================
    Diese Auesserung kann nicht Ihr Ernst sein!
    Sie glauben doch wohl nicht, dass damals dieser mehr als abstoßende Mob durch das TV animiert wurde?!? …und die Vietnamesen nicht das Ziel waren?
    Geht’s noch?!

    Dem war leider so.
    Die Vietnamesen lebten dort bereits zu DDR-Zeiten dort und waren nie Ziel irgendwelcher Attacken oder Anfeindungen.
    Und dass damals Journalisten Geldscheine für Hitlergrüsse oder Flaschenwürfe vor laufender Kamera verteilten ist auch nicht aus der Luft gegriffen.

  101. #76 Cendrillon (22. Jan 2017 17:06)

    Die geistigen Brandstifter und Irrlichter der NWO werden mit Preisen überschüttet damit sie sich selbst beweihräuchern können. Einfach erbärmlich!

  102. @ #125 Bruder Tuck (22. Jan 2017 17:52)
    **w.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Haben-Behoerden-Sozialbetrug-vertuscht

    Erstmals hat eine Mitarbeiterin der Landesaufnahmestelle Braunschweig ausgepackt, wie sie mit einer Kollegin den Mehrfachidentitäten von Flüchtlingen auf die Schliche kam.
    ——————-

    Vorsätzlicher Beihilfe zum Sozialbetrug ist das.

    Landesaufnahmebehörde Niedersachsen
    Petzvalstraße 18
    38104 Braunschweig
    Tel.: 0531 / 3547-0 o. 0531/3547-258

    Damit wohl keiner weiß, wer genau das Verbrochen hat, werden die Zuständigen auf der Seite verschwiegen.

    Hätte der entsprechende Mitarbeiter nämlich von anfang an gesetzeskonform gearbeitet, wäre der Betrug erst gar nicht möglich gewesen.

    § 63 Bundesbeamtengesetz:
    Verantwortung für die Rechtmäßigkeit

    (1) Beamtinnen und Beamte tragen für die Rechtmäßigkeit ihrer dienstlichen Handlungen die volle persönliche Verantwortung.

    Diejenigen Mitarbeiter, die den illegalen Eindringlingen Sach- und Geldleistungen gewähren, machen sich nach § 266 StGB wegen Untreue strafbar

    Wir sollten anfangen, die Behördenmitarbeiter in persönlichen Regress zu nehmen.

  103. @ #135 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (22. Jan 2017 18:07)
    +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    19jährige aus Hessisch Lichtenau wurde tot aufgefunden. Sie wollte nur kurz vor die Tür zum Rauchen gehen und kam nicht wieder.

    Die Polizei verkündet in einer ersten Meldungen, dass erste Untersuchungen keine Hinweise auf ein Verbrechen ergaben.

    Aus was bestehen diese ersten Untersuchenungen?

    Niemand verschwindet einfach so beim Rauchen vor der Haustüre und wird dann später irgendwo an einer Kaserneneinfahrt gefunden.

    Will man die Öffentlichkeit hier verarschen?
    —————-

    Offensichtlich ja.
    Die Medien betreiben immer noch dreiste Verdummung und Manipulation.

    24.03.15 14:12
    Hessisch?Lichtenau. Eine Gemeinschaftsunterkunft für 62 Flüchtlinge und Asylbewerber wird im ehemaligen Sannitätszentrum der Bundeswehr in Hessisch Lichtenau eingerichtet. Das teilte der Werra-Meißner-Kreis am Dienstag mit

    Durch die hohe Zahl an Flüchtlingen und Asylbewerbern sei es erforderlich, eine weitere Unterkunft zu eröffnen. Deshalb beabsichtige der Landkreis, das Gebäude an der Blücher Straße anzumieten. In einem Gespräch mit der Stadt und örtlichen Multiplikatoren seien notwendige Abstimmungen getroffen und Informationen zur Unterbringung Betreuung vermittelt worden.

    *://www.hna.de/lokales/witzenhausen/hessisch-lichtenau-ort62262/unterkunft-menschen-4848370.html

    Tote Frau vor Unterkunft der illegalen Eindringlinge.

    Zahlreiche bisher aufgedeckte Fälle vorsätzlicher Vertuschung durch Behörden.

    Man sollte den Mörder der Frau mal in dieser Unterkunft suchen.

  104. #16 Til Verschweiger (22. Jan 2017 16:09)

    …die Organisatorin eine Muslima !

    Diese „linken“ US-Weiber sind mehrlagig debil.

  105. Ich dachte das das Löschen von Kommentaren so gut wie vorbei sei. Habe mich wohl geirrt, mein Kommentar ist irgendwie im All entschwunden…

  106. Ich dachte das das Löschen von Kommentaren so gut wie vorbei sei. Habe mich wohl geirrt, mein Kommentar ist irgendwie im All entschwunden…

  107. Hoffentlich verässt das Mädel sehr sehr bald das Land. Da man nun weiß, wer sie ist und wie sie aussieht, wird sie so manche Intrige hier nur noch bereuen.
    Bekanntlich ist man in Deutschland nachtragend…

  108. #12 jeanette (22. Jan 2017 16:06)
    Notorische Lügnerin! Vielleicht hat sich die der Tat Beschuldigte in irgendeiner Art der Lügnerins Zorn zugezogen. Vielleicht dumm aufs Kopftuch geguckt!
    ———————————————————————–

    LÜGEN zu Gunsten des Islams ist ja im Koran ausdrücklich erlaubt. Allah wird da als der Verschlagenste aller LÜGNER beschrieben!

  109. Man sollte solche Straftäter sofort ausweisen mit der gesamten Familie , da dies mit Sicherheit von der Klan vorgegeben wurde oder in den Moscheen eingetrichtert worden ist.

  110. Die gute Nachricht: Mit 14 ist sie strafmündig.

    Die schlechte Nachricht: Ein deutscher Richter wird Recht sprechen.

  111. #124 Vernunft13 Nein, Vietnamesen waren damals in der Tat NICHTdas Ziel. Diese lebten schon seit Jahrzehnten in Rostock und dummerweise (oder für die Lügenpresse idealerweise) in eben jenem Wohnblock, in dem man dann kurz vor den berechtigten Protesten den Zigeunerabschaum mitten in der Stadt untergebracht hat. Diese Horden klauten, raubten und gingen Frauen und Mädchen an, wie sie es seit Urzeiten gewohnt sind. Keller wurden geplündert, Kaufhallen ausgeräumt, Leute aus an der Ampel haltenden Autos gezerrt… Handys gab es zwar noch nicht zu klauen, Geldbörsen aber schon. Überall wurde hingeschissen und gepisst und Frauen/Mädchen in den Schritt gegriffen! Dejavu, ider eher schon ein Vorgeschmack auf heutige Zustände? Jemand der schon länger hier lebt!

  112. #147 hydrochlorid (22. Jan 2017 19:19)

    @ #135 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (22. Jan 2017 18:07)
    +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    19jährige aus Hessisch Lichtenau wurde tot aufgefunden. Sie wollte nur kurz vor die Tür zum Rauchen gehen und kam nicht wieder.

    Die Polizei verkündet in einer ersten Meldungen, dass erste Untersuchungen keine Hinweise auf ein Verbrechen ergaben.

    Aus was bestehen diese ersten Untersuchenungen?

    Niemand verschwindet einfach so beim Rauchen vor der Haustüre und wird dann später irgendwo an einer Kaserneneinfahrt gefunden.

    Will man die Öffentlichkeit hier verarschen?
    —————-

    Offensichtlich ja.
    Die Medien betreiben immer noch dreiste Verdummung und Manipulation.

    24.03.15 14:12
    Hessisch?Lichtenau. Eine Gemeinschaftsunterkunft für 62 Flüchtlinge und Asylbewerber wird im ehemaligen Sannitätszentrum der Bundeswehr in Hessisch Lichtenau eingerichtet. Das teilte der Werra-Meißner-Kreis am Dienstag mit

    Durch die hohe Zahl an Flüchtlingen und Asylbewerbern sei es erforderlich, eine weitere Unterkunft zu eröffnen. Deshalb beabsichtige der Landkreis, das Gebäude an der Blücher Straße anzumieten. In einem Gespräch mit der Stadt und örtlichen Multiplikatoren seien notwendige Abstimmungen getroffen und Informationen zur Unterbringung Betreuung vermittelt worden.

    *://www.hna.de/lokales/witzenhausen/hessisch-lichtenau-ort62262/unterkunft-menschen-4848370.html

    Tote Frau vor Unterkunft der illegalen Eindringlinge.

    Zahlreiche bisher aufgedeckte Fälle vorsätzlicher Vertuschung durch Behörden.

    Man sollte den Mörder der Frau mal in dieser Unterkunft suchen.

    Das sieht also tatsächlich so aus als wurde die junge Frau in den Bereich oder sogar in die Asylantenkolonie von ihrem Wohnhaus aus verschleppt oder dorthin gelockt.

    Ich würde jedoch eher eine gewaltsame Verschleppung vermuten, denn die junge Frau wollte ja nur kurz vor der Haustüre rauchen und hatte um diese Uhrzeit und bei der Eiseskälte sicher alles andere im Sinn als lange Ausflüge.

    Ich denke vielmehr, dass die Rapefugees die Gegend ausspioniert haben und sogar die Rauchgewohnheiten der jungen Frau zu später Stunde kannten. Meiner Meinung nach deutet vieles darauf hin, dass sie gezielt ins Asylantenlager verschleppt wurde.

    Würde mich nicht wundern wenn sich dort mehrere an ihr vergangen haben.

    Man will wohl verhindern, dass so eine Nachricht die Runde macht.

    Sollten es wirklich „Schutzsuchende“ gewesen sein, hoffe ich dass sie die härteste nur denkbare Strafe bekommen.

    Die Wahrheit wird ans Licht kommen!

  113. Nur zum Verständnis: Was ist denn eine „Muslima“ oder eine „Moslemin“?
    Aus dem Zusammenhang des Artikels leite ich ab, daß es sich um eine Mohammedanerin handeln dürfte.

  114. Eigentlich wollte ich das hier posten. Ein Beiweis der Widerwärtigkeit einer verlogenen Presse: http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.nuertingen-tanzender-protest-gegen-die-afd.e47a3c16-96fb-4592-9375-67fd8c321d24.html

    Dann stellte ich wiedereinmal fest, dass hier eifrig Kommentare gelöscht werden. Auf Platz 77 wähnte ich „Das_sanfte_Lamm.
    Das ist jetzt auf Platz 72 verschoben worden. Von wem eigentlich? Kennen wir den Tpen? Nein! Was passiert hier eigentlich Undemokratisches und wie oft und warum?

    Diese Halbaffen kennen keinen Beamer! Daher folgt das wirre Gestammel:

    „Drinnen in der lichtdurchfluteten Nürtinger Stadthalle ließen die, die sich in Baden-Württemberg für die Alternative für Deutschland halten, die grauen Jalousien runter.“

    „Hinter den verdunkelten Fenstern und verschlossenen Türen der Stadthalle steckten derweil die Funktionäre der sogenannten „Alternative für Deutschland“ (AfD) ihre Köpfe zusammen…“

    Danach wird noch etwas verfälscht:

    „Das tun dafür Nürtingens Bürger umso eindeutiger: Nicht das Holocaust-Denkmal sei eine Schande, „sondern Sie Herr Höcke“ druckten sie auf Plakate.“

    Pack!

  115. #25 lorbas (22. Jan 2017 16:23)

    „Marburg – Wehrda – Ladendieb „tauscht“ Schuhe“

    Kicher, das finde ich wirklich spaßig.
    Allmählich sollte auch dem Letzten aufgefallen sein, daß „Markensportschuhe“ allenfalls für Asozialenfüße taugen.
    Hoffentlich hatte der Neger vor seinem Diebstahl noch 50 weitere Paare durchprobiert und Krätze an den Printen.

  116. Das_Sanfte_Lamm wurde auf von Platz 77 auf Platz 82 verschoben….von unbekannten Mächten!
    Wie wäre es mit einer Erklärung, Herr Oberzensor, namenlos u. verborgen ?

  117. Mohammedanerin (14) erfindet rassistischen Überfall!

    Da ist auf jeden Fall eine steile Karriere bei den Öffentlich-Rechtlichen in Österreich oder Deutschland quasi vorprogrammiert – wenn sie „was mit Medien machen“ möchte, und nicht „Superstar“ beim Unterschicht-TV werden!
    („Topmodel“ verbietet sich mit dem Kopflappen…)
    Vielleicht kann sie mit einem Analphabeten- und Quotenabschluss für Meselmanen sogar Drehbücher für den TATORT schreiben – lassen…

  118. Ein wertvolles Mitglied der „anti“rassistischen Linksgesellschaft, solche Kopftücher bringen denen Stimmen, auch wenn sie selber nicht wählen dürfen.

    Nur: Ihre Unterstützer hätten dem Blag mal unsere Kultur näherbringen sollen, in Kindermärchen lernt man schon, dass irgendwann niemand mehr kommt, wenn man andauernd grundlos „Hilfe, Wölfe!“ schreit.

  119. Ein Kopftuch erfindet auch in Stuttgart orientalisches Dummtüch. Es ist die „ muslimische Studentin und Bloggerin Merve Kayikci“, Nick „primamuslima“, Bild von ihr beachten:

    http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.als-bombenlegerin-beschimpft-stuttgarter-eilen-muslimischer-bloggerin-zu-hilfe.0006896a-6c59-4199-890c-e2a8595dfbe7.html

    Ihr Nick führt – da ist sie Autorin – zu dem Moslembruderschaftsladen

    *http://gruenebanane.de/anleitung-grunebanane/,

    präzise zu

    http://gruenebanane.de/author/prima-muslima/

    Der Schuppen ist eine Zweigstelle von der weltweiten MB-Organisation muslimehelfen.de,

    *http://gruenebanane.de/impressum/

    der online Moslemkinder und ihre Eltern mit Islam, Islam, Islam abfüllt. Konvertit Ahmad von Denffer ist für die Seite verantwortlich. Tabligi Jammaat, Maududi, Moslembruderschaft sind seine Ausbilder.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Ahmad_von_Denffer:

    1972 bis 1978 studierte er Islamwissenschaft und Völkerkunde an der Uni Mainz. 1978 bis 1984 wissenschaftlicher Mitarbeiter der „Islamic Foundation“ in Leicester (England), die der islamistischen pakistanischen Jamaat-e-Islami und den Lehren von Maududi nahesteht. Sie wurde von Khurram Murad geleitet, mit dem von Denffer später gemeinsame Bücher verfasste. Seit 1984 ist er Referent für deutschsprachige Angelegenheiten des Islamischen Zentrums München, dessen Leiter damals Mahdi Akef war, ein späterer oberster Führer der Muslimbruderschaft. Von Denffer ist Herausgeber der Zeitschrift „Al-Islam“.

    1984 wurde er Gründungsmitglied der „International Islamic Charitable Foundation“ in Kuwait. 1986 bis 1988 und von 1993 bis 2011 war er Vorsitzender von „muslime helfen e.V.“, seit 1995 Treuhänder von „Muslim Aid International“ in London. Von Denffer veröffentlichte 1989 eine Übersetzung von Yussuf Al-Qaradawis Buch „Erlaubtes und Verbotenes im Islam“ und 1996 eine deutschsprachige Koranübersetzung sowie zahlreiche weitere Bücher. Am 4. Juni 2005 wurde er in den Schura-Rat des Islamischen Zentrums München gewählt.

    Ebenfalls verantwortlich:

    Daniel Kerim Stutz

    *https://marjorie-wiki.de/wiki/Muslime_Helfen_e.V.

    Wo immer man beim Islam gräbt, es kommt Islam, Islam und mehr Islam in seiner ganzen Widerlichkeit zum Vorschein.

  120. Wie wird das Alles enden?
    Ich denke, mit einen großen Gemetzel,so oder so.
    Mit Worten und Diskussion ist Nichts mehr zu machen. Wenn der erste Polizist seine Waffe einsetzt und nicht mehr vor Angst auf den Magazinauswerfer sondern auf den Abzug drückt,dann ist das die Initialzündung.Der noch nicht so lange hier Lebende wird sich wehren und den Jihad beginnen und dann werden auch die schon lange hier Lebenden sich erheben. In seiner Wut ist der schon lange hier Lebende, dann gnadenlos.Es wir dann keine Gefangene geben.

  121. #160 18_1968 (22. Jan 2017 20:30)

    Nur zum Verständnis: Was ist denn eine „Muslima“ oder eine „Moslemin“?
    Aus dem Zusammenhang des Artikels leite ich ab, daß es sich um eine Mohammedanerin handeln dürfte.

    Was ist eine „Muslima“ – Das habe ich in den letzten Tagen auch bereits mehrfach angefragt…….

  122. Merkel und ihre Freunde, Ja-Sager und Speichellecker haben Kriminalität und Terror nach Europa passieren lassen!
    Diese Bande muss abgewählt werden. Wie ich es hasse… Ich koche vor Wut.

  123. 128 Vernunft13   (22. Jan 2017 17:56)  
    Wie kann man eine 14jaehrige zu einer solchen Luege animieren? Die dahinter stehende Absicht ist klar! Wie waere es mit einem Familien one way ticket als Antwort? Gerade in diesen Zeiten sind solche Auesserungen mehr als schaedlich fuer unser Land! Das ist kein Kinkerlitzchen.
    ———
    Wird leider nicht passieren, für solche bewußten Aktionen nimmt man in Europa Minderjährige, die sind durch das Gesetz geschützt, obwohl sie in ihren Herkunftsländern bestimmt schon verheiratet wären und auch 1 Kind hätten.

  124. @#170 Aconitum C30 (23. Jan 2017 00:44)

    #160 18_1968 (22. Jan 2017 20:30)

    Nur zum Verständnis: Was ist denn eine „Muslima“ oder eine „Moslemin“?
    Aus dem Zusammenhang des Artikels leite ich ab, daß es sich um eine Mohammedanerin handeln dürfte.

    Was ist eine „Muslima“ – Das habe ich in den letzten Tagen auch bereits mehrfach angefragt…….
    ——————————————-

    Geht mir leider auch so. Der Begriff lehnt sich wohl an volkstümlichen Begriffe wie Christa, Judista und Buddhista an. Im speziellen Fall hätte ich „Muslimistin“ am Passendsten gefunden.

  125. Das arme Mädchen hat sich beim Sturz aufs Geleise den Kopf verletzt, deshalb ist sie so fest bandagiert. Habt Mitleid. 😉

  126. Irgendwie erinnert mich das an einen Vorfall in Mecklenburg Vorpommern. Da hat doch ein Abgeordneter der Linken einen Überfall durch Rechtsextreme erfunden.Ein gefundenes Fressen für die Luegenpresse die nur zu gerne auf den Zug der allgemeinen Deutschfeindlichkeit aufspringt

  127. Irgendwie eigenartig immer wenn es um ausländische speziell muslimische Opfer von irgendwelchen Übergriffen geht egal ob echt oder erfunden ueberschlaegt sich die Luegenpresse förmlich mit Anklagen ohne die Fakten zu kennen geschweige denn Sie nachzuprüfen.

  128. Die Lüge gehört zum Methodenbaukasten des Islams.
    Die Zehn Gebote oder die Noahischen Gebote zählen nicht mehr. Der Siegt der eigenen Religion geht über alles.
    Daß sollte sich jeder vor Augen führen, wenn er einen Islamischen reden oder handeln sieht.

Comments are closed.