„Einzelfälle“, „Einzeltäter“, „postfaktisch“, „Fake News“ und Kontrollverlust: Das Jahr 2016 war nur ein Vorgeschmack auf das politisch verursachte Staatsversagen auf der einen Seite und die gegen Kritik an der Altpolitik eingeführte Einschränkung der Meinungsfreiheit auf der anderen Seite. Und fest steht: Dieses Staatsversagen wird nicht wie von Zauberhand aufhören. Es wird bedrohlicher und stärker, die Begrenzung bürgerlicher Freiheiten wird zunehmen und härter, wenn die Masse der Bürger weiterhin mutlos schweigt, sich durch narzisstische Emporkömmlinge und linksgrüne Schreihälse einschüchtern lässt und die Schuldigen der Misere (die Altparteienpolitiker) wieder wählt. Die meisten Volksvertreter sind schließlich nicht als sakrosankte Götterboten vom Himmel gefallen (auch wenn einige von ihnen das offenbar glauben), sie sind durch das Kreuzlein auf dem Wahlzettel in Ämter gehievt worden, wo sie nun am Stuhl kleben. Oder anders formuliert: „Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.“ (George Bernard Shaw)

Denn Merkels Macht, die ihrer Claqueure und die aller Altparteien wird nach wie vor durch das apathische, berieselte oder eingelullte Publikum, auf dem heimischen Sofa sitzend, gesichert, welches schäfchenbrav seine Stimme vergibt und nicht aufbegehrt. Auch dann nicht, wenn die, die noch nicht so lange hier sind, die töten, die schon länger hier leben und dabei ein terroristisches Blutbad hinterlassen. Die Lethargie des Souveräns (in weiten Teilen) ist ein bitteres Resümee aus 2016, das und der Beginn des durch Merkels Politik forcierten Staatszerfalls, der sich in der Zerstörung gesellschaftlicher Stützen äußert, im Schwinden der inneren Sicherheit, im finanziellen Ausbluten der tragenden Mitte und in der Plünderung der Sozialkassen zur Finanzierung größtenteils illegaler Migranten und per Schlepper importierter „Schutzsuchender“ ohne tatsächlichen Asylgrund.

Deutsche Bürger haben sich selbst zu Untertanen gemacht, zur Freude der Altpolitik und zum Schaden des Landes, sie führen Demokratie ad absurdum. Sie lassen sich von einer, durch die noch deutungsschwangeren Mainstreammedien zur unantastbaren Regentin erklärten, Kanzlerin ohne Zucken um all das bringen, was Nachkriegsgenerationen aufgebaut haben und worauf ihre Kinder und Enkel wohl nicht mehr bauen können: Sozialstaat, Bildungswesen, innerer Frieden und mehr. Hinter dieser eiskalten Sonnenkönigin wiederum stehen neben der ergebenen Hofberichterstattung eine entkernte Union, eine orientierungslose SPD, Scheinliberale und – das macht die sogenannte Opposition zur demokratischen Alibiveranstaltung – lautstarke und ideologisch aufgeblähte Linksgrüne, die ihren Keulenreflex zum einzigen Erklärungsschema kultiviert haben. Ihnen allen ist es mehr oder weniger erfolgreich gelungen, sich als die Guten zu verkaufen, während ihr Handeln und Treiben „in echt“ stets eine Schneise der Verwüstung hinterlässt. Ihrer Eigenwerbung wird leider noch geglaubt, so wie der neuesten Cola-ohne-Zucker-Kampagne, da es doch toll klingt. Ihre bereits angesprochenen Ausleger und Vollstrecker sitzen in klimatisierten Redaktionsräumen und pflegen die Borniertheit mit Selbstüberhöhung auf Kosten der Allgemeinheit, nicht selten durch Zwangsgelder gemästet. Über Jahre, wenn nicht Jahrzehnte heuchelten die moralisch Verkommenen, die Schreibtischtäter und die Schleppenträger der Macht ihre Pseudomoral in die Kameras und Mikrofone oder schlugen sie in die Tasten, indem sie dem „gemeinen Bürger“ auf der Straße einredeten, er sei per se schlecht, weil deutsch. Die eigene Selbststilisierung geht bei diesen Scheinmoralisten nur über die Herabsetzung anderer Menschen. Es scheint, als haben diese Lügner und Heuchler beim egomanen Marsch durch die Institutionen auf überversorgte Posten und die propagandistischen Sendeanstalten vielen Menschen ihren Stolz und das selbständige Denken genommen, ohne großen Widerstand. Kein Wunder, wenn „Rückgrat“ auf den linken Index wandert.

Im Ausland schüttelt man – zurecht – mit dem Kopf, weniger über die verrückt gewordene deutsche Altparteiennomenklatura, deren bürgerfeindliche Agenda schließlich nicht erst seit 2016 besteht, sondern in erster Linie über deutsche Bürger, die sich die Vernichtung ihres Landes einfach so gefallen lassen, die stabilisierende Werte gar mit Inbrunst negieren, weil irgendein besonders verlogener Bessermensch aus der Politik- und Presseelite die Selbstaufgabe als moralische Pflichtübung beschrieb, der es zu opfern gilt. Wohingegen der selbe „Anständige“ jeden Anstand missen lässt. Deshalb wird auf Geheiß geopfert, auf dem Altar einer links abgedrifteten politischen Parallelwelt: Freiheit, Sicherheit, Bildung und Frieden werden einer misanthropen Kamarilla, die sich als erhaben ausgibt, in den gierigen Rachen geschmissen für den kurzen Kick auch mal zu den „Guten“ zu gehören, von denen im GEZ-TV immer nett gesprochen wird. Werte, die unsere Gesellschaft tragen, werden einer verantwortungslosen Kanzlerin, wie einer Gottheit gleich, zu Füßen gelegt, die alsbald auf diesen herum trampelt. Deutschlands Sonderweg wird außerhalb des Landes mit wahlweise Gelächter oder fassungslosem Staunen kommentiert. Daraus folgt logischerweise die Isolation Deutschlands. „Patriotismus pfui, illegale Massenmigration hui“ gilt immerhin nur hier als unausgesprochene Staatsräson. In Großbritannien, Frankreich und Italien nicht, da darf anders gewählt werden, ohne dass Heerscharen mediengeiler „Linksintellektueller“ und denkbefreiter Multikultifanatiker jammern. Auch das beschreibt das Jahr 2016: Deutschland befindet sich auf irren Abwegen, die jeder Vernunft spotten und im Staatsversagen resultieren. Hinzu kommt, dass neutraler und objektiver Journalismus schon aus dem Ausland konsumiert werden muss. So hielten die Öffentlich-Rechtlichen beispielsweise die Vorgänge in Köln in der Nacht zum 1.1.2016 erst vier Tage danach für überregional bedeutsam genug, um sie ins Gespräch und unter die Leute zu bringen.

Womit ich bei der ersten markanten Meldung des vergangenen Jahres wäre. Etliche Frauen und Mädchen wurden in der Silvesternacht 2015/2016 Opfer von Diebstahl, Gewalt und sexuellen Übergriffen im ganzen Land, massiv am Kölner Dom. Diese kriminellen Taten wurden vornehmlich durch Migranten aus dem afrikanischen und arabischen Raum begangen. Köln wurde zum Synonym für mehr als 1300 dokumentierte Delikte, bei denen die Hälfte wegen sexueller Vergehen angezeigt wurden, darunter auch Vergewaltigungen. Die Polizei stand dem Treiben nach Eigenaussage machtlos gegenüber. Die zuständigen, das heißt verantwortlichen Politiker, Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin (SPD) und Ralf Jäger, Innenminister und ebenfalls SPD, schieben die Verantwortung für die polizeiliche Unterbesetzung von sich, wie man das eben so macht bei den Sozialdemokraten. Das Wort „Einzelfall“ wurde bemüht, bei über 1000 Fällen, altpolitischer Realitätsverlust wie aus dem Bilderbuch. Der Chauvinismus selbsternannter besserer Menschen in Parteizentralen und Verlagsräumen und der Rechtsbruch Ihrer Majestät Angela der Ignoranten trug also erste Früchte als Folgen unkontrollierter Grenzen und einer kaputt gesparten Polizei.

Auffallend schweigsam, andererseits nicht überraschend verlogen und verklärt: Moderne Frauenrechtlerinnen und karrieregeile Gender-AktivistenX, die ansonsten penetrant gleichberechtigte Ampelfiguren einfordern, hielten feige den Mund, machten auf Vogel Strauß oder versuchten sich in weltfremder Deutung der Geschehnisse. Etwa in der Form, dass doch auch Deutsche dies begangen haben könnten. Am Ende der postfaktisch-feministischen Fahnenstange stand natürlich: Der böse weiße Mann ist schuldig, nicht das patriarchalische Wesen der Herkunftsländer der Migranten und nicht der Islam (Burka ist jetzt Emanzipation oder so ähnlich schalmeit es aus der Buntfraktion). Mir ist allerdings kein anderer Vorfall dieser Größenordnung in Deutschland bekannt, bei dem sich hunderte Männer „zufällig“ auf einem öffentlichen Platz trafen, um gezielt Frauen zu beklauen, zu schlagen und sexuell zu missbrauchen.

Drastisch wurden die Konsequenzen der hunderttausenfachen illegalen Einwanderung kulturfremder Migranten dann auch in der Schwimmbadsaison. Mädchen, Jungen, Frauen und Männer wurden Opfer sexueller Übergriffe in Freibädern. Selbst die regierungstreue Presselandschaft konnte hierzu nicht schweigen. Schlagzeilen machten die Runde von Sexualvergehen und Gewalt, hauptsächlich verübt von Asylbewerbern aus dem islamischen Raum. Auch hier das übliche Mantra: Einzelfälle, die nichts mit irgend etwas zu tun haben können, schon gar nicht mit den sperrangelweit offenen Grenzen und den damit völlig überforderten Behörden.

Als müssten die Opfer sexueller Übergriffe nicht ohnehin genug und lange leiden, werden sie durch die Verniedlichung, das Beschwichtigen und Vertuschen der „Vorzeigedemokraten“ und durch unfassbare richterliche Entscheidungen in nicht wenigen Fällen zusätzlich bestraft. Altpolitischer Täterschutz ist das, auch auf dem Rücken von Kindern. Wie es um Deutschland bestellt ist, wird dadurch eindrucksvoll gezeigt: Sehr schlecht!

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) setzte dem die Krone auf, als er im Herbst einen Plan vorlegte, der sogenannte Kinderehen gegen deutsches Recht nicht pauschal als illegal einstufen wollte. So solle eine solche „Ehe“ nur dann aufgelöst werden, wenn mindestens einer der Partner dies gerichtlich durchsetzen will. Nur massiver Protest hat diesen Irrsinn vorerst gestoppt. Maas hockt aber weiter auf seinem Stuhl.

Immer wieder unterbrochen wurden diese öffentlich gemachten „Einzelfälle“ durch Anschläge islamistischer „Einzeltäter“, die zunächst politkorrekt als Verbrechen „religiös Verwirrter“ deklariert wurden. (Nicht, dass noch irgendein Bürger beunruhigt wird und den Altparteien das Stimmlein verweigert.) Nachdem im März bei einem Anschlag in Brüssel 35 Menschen starben und mehr als 300 verletzt wurden und im Juli in Nizza 86 Menschen getötet und wiederum mehr als 300 verletzt worden sind, kam es im Juli – mit Ansage – dann in Deutschland zu einem Attentat, dessen islamistische Motivation kaum noch bestritten werden konnte, freilich anfangs mit der Floskel des verirrten Einzeltäters. Am 18. Juli verletzte ein als Asylbewerber nach Deutschland illegal eingereister Afghane bei Würzburg 5 Personen mit einer Axt und am 24. Juli wurden bei einem Sprengstoffanschlag eines Syrers in Ansbach 27 Menschen verletzt. Diese Attentate wurden also von „Flüchtlingen“ begangen, die nach geltender Rechtslage nicht in Deutschland sein dürften.

Die Bundesregierung und die Scheinopposition aus Linken und Grünen wurden dennoch nicht müde zu behaupten, dass unkontrollierte Migrantenströme nichts mit Verbrechen zu tun hätten. Etwas anderes wäre ja auch das Eingeständnis der eigenen Fehler gewesen. Die CSU, die immerhin mit der CDU und der SPD die Regierung stellt, tat sich als Maulheldenpartei hervor: Horst Seehofer legte abermals die Platte auf, er fordere eine Obergrenze, um dann doch nach Merkels Pfeife zu tanzen, wenn die im Begriff war im Cäsarenstil ihren Daumen zu senken.

Am 22. Juli lief dann noch ein Deutsch-Iraner in München Amok und tötete neun Menschen und verletzte an die 30 Personen. Das Jahr 2016 war kein gutes.

Aber Deutschland wäre ja nicht Deutschland, wenn nicht noch der, welcher auf den „Dreck“ hinweist härter angegangen wird als der, welcher den Mist verzapfte (frei nach Kurt Tucholsky). So kam es dann: Jeder, der einen Zusammenhang zwischen Merkels eigenmächtiger Entscheidung im Sommer 2015, das Dublin-Verfahren außer Kraft zu setzen und den Untaten von „Flüchtlingen“ herstellte, wurde entweder mit altpolitischen Primitivheiten oder in denunziantischer Medienmanier gebrandmarkt und diffamiert. Im Einklang mit den „antifaschistischen“ Sturmtruppen der Straßenlinken. Wenn die „Aufrechten“ loslegen, kursieren die absonderlichsten Verdrehungen und es fliegen schon mal Pflastersteine und Bierflaschen, das wird sogar mit Steuergeldern subventioniert.

Trotz der Toten und Verletzten, trotz des Schreckens über das ganze Jahr hindurch, lenken die dafür Verantwortlichen nicht ein. Statt Grenzkontrollen soll es mehr Kontrolle, sprich Zensur geben, für die Bürger, die sich erdreisten eine eigene Meinung zu haben und die zu sagen. Die Begründung ist so irrational wie durchtrieben: Man habe nach der Wahl Trumps im November, die unsere linksgrüne Schickeria in schiere Angst versetzte einen Machtverlust zu erleiden, „Fake News“ als das Übel ausgemacht und nicht etwa die eigene fatale Politik gegen unser Land. An der Spitze dieses doch mehr als fragwürdigen und sicher nicht grundgesetzgemäßen Vorgehens, ein Wahrheitsministerium à la Orwell zu installieren, marschiert mal wieder Heiko Maas (SPD) voran, die größte Fehlbesetzung in diesem Amt seit Bestehen der Bundesrepublik. Das Kartell aus Altpolitik und höriger Presse will sich die Deutungshoheit nich so schnell aus den Händen reißen lassen. Falschnachrichten sollen daher zukünftig nur noch durch die etablierten Medien verbreitet werden können, gelernt ist ja gelernt. Maas verschafft dem GEZ-TV und allem, was auf dieser Linie liegt, also ein Monopol in Sachen Un- und Halbwahrheiten. Die DDR 2.0 lässt grüßen, nicht nur wegen der engen und millionenschweren Zusammenarbeit des Bundesministers Maas mit der ehemaligen Stasi-Informantin Kahane.

War das Jahr 2016 bis dahin nicht bereits genug mit den Konsequenzen der illegalen Migration durch ausgehebelte Asylgesetze und den Einschüchterungsversuchen durch die Systemparteien beschäftigt, belegte der Dezember endgültig das altpolitisch begründete Staatsversagen. Der Tatverdächtige im Falle einer vergewaltigten und getöteten Studentin aus Freiburg ist ein illegal eingereister Afghane (nach Selbstauskunft minderjährig), der bereits in Griechenland wegen Mordversuches an einer jungen Frau inhaftiert gewesen ist. Selbst da wurde gesagt: „Einzelfall“. Aber es kam noch schlimmer, da die politisch Verantwortlichen nicht handeln. Ein illegal eingewanderter Tunesier, der in Deutschland Asyl beantragt hatte und trotz der Ablehnung und seiner Einstufung als islamistischer Gefährder nicht abgeschoben wurde, tötete am 19.12. bei einem Anschlag mit einem Lkw in Berlin 12 Menschen und verletzte fast 50 zum Teil schwer. Die Ansprache Merkels am Tag nach dem Anschlag ließ jedoch keinen Zweifel daran, dass die Kanzlerin weiterhin gegen Deutschland regieren wird. Selbstreflektion und Kurskorrektur wird es mit Merkel nicht geben, wie groß die Schäden für die deutschen Bürger auch sein mögen. Eine offizielle Trauerfeier für die getöteten Menschen aus Israel, Italien, Polen, Tschechien, der Ukraine und Deutschland lehnte der Bundestag übrigens ab.

Die gleiche Ansprache, gebastelt aus dem Baukasten gefärbter Sätze und mit dem Ziel die Verantwortung möglichst weit von sich zu schieben, goss Merkel bzw. ihr Redenschreiber dann als Neujahrsrede auf. Wer bis jetzt, weshalb auch immer, wirklich geglaubt haben sollte, dass diese Kanzlerin Fehler zugibt und sie korrigiert oder Schaden von Deutschland abwenden will, wie es ihr Amtseid besagt, der sollte endgültig auf dem Boden der realen Tatsachen gelandet sein. Weder Merkel und ihre Union noch die anderen Altparteien handeln zu unserem Wohle. Im Gegenteil, sie agieren gegen uns. Merkel ist nicht nur nicht fähig für die deutschen Bürger zu arbeiten, sie ist schlicht und einfach auch nicht willig dies zu tun. Der Kanzlerin ist unser Land egal, was für sie zählt ist ihre Macht. Der Verlust der inneren Sicherheit, die Gefährdung des sozialen Friedens und die Zerschlagung unserer Sozialsysteme, durch Merkel herauf beschworen, sind für sie nur Opfergaben.

Als Abschluss des alten Jahres wurde die schwindende innere Sicherheit dann auch überdeutlich: Der Kölner Dom wurde in eine Hochsicherheitszone umgebaut. Fast 2000 Polizisten mussten eine ehemals öffentlich zugängliche Silvesterfeier beschützen, vor angeblich Schutzsuchenden. Den Beamten ist es zu verdanken, dass an die 1000 „fahndungsrelevante“ und aggressiv auftretende Personen (aus dem afrikanischen und arabischen Raum) den Jahreswechsel in Köln nicht wie den ein Jahr zuvor aussehen ließen. Das Gefahrenpotenial aber ist immer noch da, überall im Land.

Das Jahr 2016 steht und stand daher im Zeichen der beginnenden Folgen einer gefährlichen, in Teilen gesetzeswidrigen Agenda Merkels und der Altparteien. Diese Konsequenzen müssen diese aber nicht ausbaden, sondern die deutschen Bürger, welche mit der Einordnung, es seien doch nur „Einzelfälle“, obendrein von den Verantwortungslosen verhöhnt werden. Machen wir uns nichts vor: Deutschland wird um seiner Errungenschaften beraubt von den „Volksvertretern“ höchstpersönlich, die unser Land damit zerstören. Und dieser Zustand besteht, bis diese bürgerfeindliche Politik mitsamt ihrer Anführerin endlich abgewählt wird. Dazu bietet die Bundestagswahl Gelegenheit!


(Nadine Hoffmanns Text erschien im Original auf afd-thueringen.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

115 KOMMENTARE

  1. … das Jahr 2016

    Der Bundestag verzichtet auf eine offizielle Gedenkveranstaltung für die Opfer des Anschlags auf einen Berliner Weihnachtsmarkt.

    Eine zentrale Zeremonie sei nicht geplant, sagte ein Parlamentssprecher dem „Müncher Merkur“. – Nach der Winterpause kommt der Bundestag am 18. Januar wieder zu einer Plenarsitzung zusammen.

    http://www.deutschlandfunk.de/bundestag-keine-offizielle-gedenkveranstaltung-fuer-opfer.447.de.html?drn:news_id=693379

    Gedenken an Opfer der Neonazi-Mordserie

    Merkel bittet Angehörige der Opfer um Verzeihung

    Kanzlerin Merkel findet klare Worte: Bei der großen Gedenkfeier in Berlin zur Mordserie der Zwickauer Terrorzelle stellt sie sich an die Seite der Opfer, wie sie es zuvor noch nicht getan hat. „Wir alle können Ihnen heute zeigen: Sie stehen nicht länger allein mit Ihrer Trauer.“

    http://www.sueddeutsche.de/politik/gedenken-an-opfer-der-neonazi-mordserie-merkel-bittet-angehoerige-der-opfer-um-verzeihung-1.1291337

  2. 2016 war ein einziger Alptraum. Der einzige Lichtblick war die Wahl von Trump.

    Und 2017 wird schlimmer. Nur der Untergang von Merkels linken und antideutschen Blockparteienregimes und wenn die AfD an die Macht kommt wäre 2017 noch zu retten.

  3. Alles richtig aber genau die Traegheit des Volkes ist unser Schicksal. Merkel wird gewinnen und Deutschland islamisch.

  4. „Die meisten Volksvertreter sind schließlich nicht als sakrosankte Götterboten vom Himmel gefallen (auch wenn einige von ihnen das offenbar glauben), sie sind durch das Kreuzlein auf dem Wahlzettel in Ämter gehievt worden, wo sie nun am Stuhl kleben. Oder anders formuliert: „Demokratie ist ein Verfahren, das garantiert, daß wir nicht besser regiert werden, als wir es verdienen.“ (George Bernard Shaw)“

    Der letzte Absatz trifft es auf den Punkt.

    Der Frau Hoffmann wünsche ich etwas mehr Weitsicht im Umgang mit dem herrschenden System.

    Sie tut nunmal, was sie kann.

    Tja, so ist das…

  5. Eine sehr gute Zusammenfassung der Autorin.
    Und ja es ist genau die Trägheit des deutschen Volkes welche hier wieder und wieder zu Tage tritt und erst gekämpft wird wenn es nichts mehr gibt um das es sich zu kämpfen lohnt Geschichte kehrt zurück.
    Wenn es nicht bald ein paar mutige Soldaten und Generäle gibt die auch einsehen das ihre Familien hier mit den Kopf verlieren wenn nicht zeitnah das Ruder rumgerissen wird den Laden umstellen und den Sumpf trocken legen und die verantwortlichen öffentlichkeitswirksam aburteilen dann geht der Kahn unter.

  6. Wir sollten den Multiplikator nicht unterschätzen. Wenn eine Frau vergewaltigt wird, dann erfahren das neben der zur Verschwiegenheit verpflichteten Polizei auch Verwandte. Ähnlich sieht es bei Raub und Körperverletzungen aus. Irgendwann öffnet sich die Informationsflut. Immer mehr Opfer gehen in die Öffentlichkeit (siehe Silvester 2016). Die Schuldige ist schnell ausgemacht und mit ihr die CDU.
    Ich glaube nicht, dass hunderttausende Straftaten durch Scheinasylanten lange unterm Teppich bleiben! Und noch haben die Wirtschaftsflüchtlinge kein Wahlrecht, mit dem sie die Kindersexfreundlichen Grünen und Sozialisten wählen können…

  7. Das ist Krieg und Terror!

    Merkels Gäste!

    2.000 Nafris in Köln

    1000 Nafris in Düsseldorf

    500 Nafris in Essen

    1.000 Nafris in Dortmund

    1.900 Nafris in Frankfurt

    hunderte Nafris in Hagen

    hunderte Nafris in HH

    Jetzt stelle man sich vor diese mobilen Nafri-Invasoren haben sich Kriegswaffen wie Kalaschnikow besorgt und bringen ganz spontan den Krieg in unsere Städte, töten und vergewaltigen alle wehrlosen Einheimischen die in der Stadt sind.

    Was will da die Polizei mit lächerlichen MP 5 Maschinenpistolen ausrichten.?

    Schützt euch vor den „Schutzsuchenden“..!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Silvester:

    Deutschlandweite Zusammenrottungen von Nafris

    Während der links-grüne Mainstream mal wieder zur Nazi-Keule greift, weil man Nordafrikaner Nordafrikaner nennt oder eben die polizeiliche Abkürzung Nafri benutzt, wird so langsam das gesamte Ausmaß von Silvester 2017 deutlich. Und diese Erkenntnisse sind wahrlich alarmierend. Ein Kommentar von Bestsellerautor und ehemaligen Polizeibeamtern Stefan Schubert.

    Überall im Land haben sich Nafris zu Banden von tausenden Männern organisiert, ohne dass die Polizei dies überhaupt mitbekommen hat: Aufmarschiert sind 2.000 Nafris in Köln und Düsseldorf, knapp 500 in Essen, 1.000 in Dortmund, die aus einem aggressivem Mob »Allahu Akbar« skandierten, Polizisten mit Feuerwerkskörpern attackierten und eine Kirche in Brand schossen, dazu 1.900 Nafris allein in Frankfurt und auch aus Hagen liegen Erkenntnisse vor. Von der Amüsiermeile Reeperbahn wurden bis jetzt 14 Sex-Übergriffe auf Frauen gemeldet. »Die flüchtigen Täter werden beschrieben als Südländer, Araber oder Nordafrikaner« so die Polizei.

    http://metropolico.org/2017/01/02/silvester-deutschlandweite-zusammenrottungen-von-nafris/

  8. #3 dievollewahrheit

    Die Wahl in NRW wird zeigen wohin die Reise geht. Wenn die gut ausfällt für das Merkelregime sehe ich schwarz für Deutschland und das deutsche Volk. Dann kann nur noch ein massiver islamischer Terroranschlag, und zwsar einer der 9/11 weit in den Schatten stellt die deutschen vielleicht noch aus ihrem Multikulti-Wahn erlösen. Und nach der letzten Umfrage von November sitzt Rot-Rot-Grün in NRW mit 48% fest im Sattel, die AfD bekommt nur 14%.

  9. 2017 muss zwingend unser Jahr werden!
    Merkel muss verschwinden,die AfD ins Parlament. Die ehemalige Arbeiterpartei namens SPD muss einstellig werden und die Grünen Lumpenproletarier sollten endlich aus dem Parlament fliegen!
    Das Nafrigesockse muss ohne wenn und aber in die Wüste geschickt werden.
    Das alles wünsche ich mir für 2017.

  10. Jetzt ist auch die Zeit der unsäglichen Neujahrsempfänge der Kommunen und Städte, wo der BürgerInnenmeisterIx sich auf die Schulter klopft.

    Aber eine Sache ist anders: Während letztes Jahr noch unter großem Jubel gut genährte und gekleidete, junge, kräftige nichteuropäische Männer als „Flüchtlinge“ zum Neujahrsempfang gekarrt und wie Tiere im Zoo ausgestellt wurdenwurden, gibt es jetzt beim Einlass Taschenkontrollen…..

    Die Zeiten ändern sich und 2017 hat gerade erst begonnen!

  11. Eigentlich kann man nur auf die BTW im September warten oder auf einen Unfall von Merkel hoffen…

  12. Was ist so unverständlich daran wenn das Volk von seiner Armee erwartet das wenigstens Generäle und Soldaten welche ebenfalls einen Eid geschworen haben denen das Zepter aus der Hand nehmen welche das Volk bescheissen belügen und Schluss endlich und offensichtlich ermorden und ersetzen wollen.
    Was ist schlecht einfach mal von anderen Völkern zu lernen und es ihnen gleich zu tun hier in Südamerika gibt es genügend Bsp wenn sich ein Staatsoberhaupt zum Gott erhebt merkt er recht zeitnah das er sehr wohl sterblich ist.
    Palast umstellt wenn nicht kapitulliert wird wird gestürmt und die 1. Lady zur Witwe ratz fatz super Lösung billig und bewährt.
    OK mit der first Lady in deutschland wird es schwierig bei eienr in Scheinehe oder Beziehung lebenden Lesbe als Regentin

  13. Der Kanzlerin ist unser Land egal, was für sie zählt ist ihre Macht.

    Ich habe bereits verschiedentlich die Theorie geäußert, daß es möglicherweise noch viel schlimmer ist. Sie rächt sich für den Untergang ihrer eigenen Heimat — der DDR — an dem Volk, das sie ihr genommen hat. Wäre interessant zu erfahren, ob ein Fachmann dies auch so sieht.

  14. Das ist ja der Fluch am ganzen. Wir werden die nächsten 10 Jahre ununterbrochen Nachrichten aus der Rubrik „Unglücksfälle und Verbrechen“ hören müssen. Wir haben es in der Schweiz erlebt als wir eine Welle von Tamil Tigers bei uns als Asylanten aufgenommen haben. Die nächsten 10 Jahre ununterbrochen Schreckensnachrichten. Kaum waren sie halbwegs untergebracht begannen sie den virulentestem Elan den Drogenhandel zu übernehmen und stürzten eine ganze Generation von jungen Schweizer/innen ins Unglück. Kollateralschaden, who cares. Kann’s geben. Heute sind die Tamil Tigers alle in subalternen Anlernberufen und primitiv Jobs tätig, die sie noch auf Generationen hinaus als ‚underdogs‘ ausweisen werden. In der Zwischenzeit haben wir uns mit einer halben Generation von angefixten Schweizer Narcomanen abzufinden und diese zu durchzufüttern, resozialisieren, ärztlich zu versorgen und wo nicht mehr zu retten zu begraben. Mit unserem Gutmenschentum bringen wir unsere eigenen Kinder ins Grab. Dass die Nafros demnächst den Drogenhalndel in Deutschland übernehmen steht ebenso fest wie das Alluh Akbar bevor die Bombe hochgeht.

  15. Jerusalem ist den Moslems nicht heilig.

    EIN FÜR ALLE MAL

    als MOHAMMEL von den Qureish aus Mecka rausgeworfen wurde, wandte er sich er nach Taif (Stadt bei Mecka
    mit ca.500.000 einwohnern).

    auf dem weg nach Taif gab es 2 Mosheen,
    die näher an Mecka gelegene nannte man Al-Adna
    die Moschee die weiter entfernt lag Al-Aksa.

    Al Aksa is nicht in Jerusalem und wer Mohammeds
    fliegenden Maulesel sucht sollte zwishen Mecka und Taif buddeln.

  16. Trotz der Toten und Verletzten, trotz des Schreckens über das ganze Jahr hindurch, lenken die dafür Verantwortlichen nicht ein.

    Warum auch?
    Die Mehrheit hinter sich wissend, das Desinteresse der Bürger ebenso bemerkend wie Sie Frau Hoffmann, durch pfiffige Koalitionen garantiert wieder regierungsbildend ….

    Warum also sollte man von der selbstgegebenen (?) Agenda abweichen?

  17. Bündnis90/dieEmpörten rudern gegenüber der Polizei zurück:

    Danke an die Kölner Polizei. Es war richtig, schnell und präventiv zu reagieren

    Allerdings dreht Amnesty Int. jetzt auf:

    Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert hingegen eine unabhängige Untersuchung der Silvesternacht 2016 in Köln. „Hunderte Menschen sind allein aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermuteten nordafrikanischen Herkunft eingekesselt und kontrolliert worden“, sagte Amnesty-Experte Alexander Bosch am Montag in Berlin.

    http://www.waz.de/politik/gruene-bedanken-sich-nun-via-twitter-bei-koelner-polizei-id209149279.html

  18. „Aber Deutschland wäre ja nicht Deutschland, wenn nicht noch der, welcher auf den „Dreck“ hinweist härter angegangen wird als der, welcher den Mist verzapfte (frei nach Kurt Tucholsky)“

    KORREKT! Ich kann das bestätigen denn bei mir durchsuchte die GENERALSTAATSANWALTSCHAFT meine Wohnung und hat den Lakaien von der sogenannten „Polizei“ den Auftrag gegeben ALLES mitzunehmen… vom ROUTER bis zum Handy meiner Tochter…

    …weil ich es gewagt habe eben diese Kritik ÖFFENTLICH zu äußern! Ich kann also jeden Deutschen nur warnen dies zu tun… sofern er nicht BRODER oder PIRINCCI heißt…

  19. Habe an Silvester von der Verwandtschaft folgendes erfahren:

    Eine Bekannte ist Krankenschwester und hat vertraulich erzählt, dass 2016 im Klinikum Ingolstadt mehr als 50 Frauen in Behandlung waren, weil sie von „Schutzsuchenden“ vergewaltigt wurden. Teilweise wurde ihnen auch die „Pille danach“ verabreicht oder sogar Abtreibungen vorgenommen, wenn die Vergewaltigung schon länger her war und sich die Frauen aus Scham erst einige Zeit später in Behandlung begeben haben.

    Außerdem gebe es einen „Maulkorberlass“ seitens der Klinikleitung, dass solche „Einzelfälle“ nicht an die Öffentlichkeit oder Presse gelangen dürfen. Und diese habe auch gar kein Interesse daran, darüber zu berichten.

    Und so wird es wohl in allen größeren Städten sein…

  20. #6 Exildeutscher (02. Jan 2017 17:24)

    Wie wäre es denn, wenn Sie Ihre südamerikanischen Erfahrungen mal bei einem Deutschlandbesuch nachhaltig einbringen würden???

  21. Laut einem Plan der EU sollen 50 Millonen afrikanische „Arbeiter“ nach Europa kommen.

    .
    Und da die übrigen europäischen Länder trotz herzerweichender Flüchtlingsstories und Kulleraugen nicht mitmachen wollen, werden wir doofen Deutschen sie wohl alle mit Freuden aufnehmen und sie und ihre Nachkommen ein Leben lang über alle Zeiten hinweg alimentieren…..
    Oder etwa nicht?

    „Secret plot to let 50million African workers into EU
    MORE than 50 million African workers are to be invited to Europe in a far-reaching secretive migration deal, the Daily Express can reveal today.?……“

    http://www.express.co.uk/news/uk/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EU

  22. Deutschland ist längst verloren, und das Schlimmste daran, wir haben es nicht anders verdient!
    Wenn ich mir heute den saudummen Kommentar der Grünen-Chefin S.Peter zum Kölner Polizeieinsatz anhöre, dann zweifeln ich wirklich am Verstand der Deutschen, die solch eine verkommene Dreckspartei immer wieder über die 5%-Hürde hieven.
    Hier bewahrheitet sich immer wieder die alte Volksweisheit,

    *Nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber*

    Armes, verblödendes sich selbst abschaffendes Deutschland!
    Wer kann, sollte rechtzeitig auswandern aus dieser Bananenrepublik. Was besseres wie bunten Kalifat Germanistan finden sie allemal, z.B. Polen, Ungarn, Tschechien und sogar in Russland.

  23. #1 lorbas (02. Jan 2017 17:15)

    das Jahr 2016
    (…)
    Gedenken an Opfer der Neonazi-Mordserie

    Merkel bittet Angehörige der Opfer um Verzeihung

    Kanzlerin Merkel findet klare Worte: Bei der großen Gedenkfeier in Berlin zur Mordserie der Zwickauer Terrorzelle stellt sie sich an die Seite der Opfer, wie sie es zuvor noch nicht getan hat. „Wir alle können Ihnen heute zeigen: Sie stehen nicht länger allein mit Ihrer Trauer.“

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Immer wieder bewusst machen:

    Mit dem sog. NSU ist die Schuldfrage noch offen –
    bisher ist gerichtlich noch gar nix bewiesen!
    M.W. läuft doch da noch der Prozess?!?!?!?

    Aber Hinterbliebene der Mordopfer wurden vom Staat(!) entschädigt! Hier ist doch was oberfaul!

    Wo gibt’s denn sowas?

  24. Oder anders formuliert: „Demokratie ist ein…
    oder der:

    „Vivat fractio, pereat mundus!”
    „Es lebe die Fraktion, wenn auch die Welt darüber zugrunde geht!”
    Otto von Bismarck (1815-1898), im Reichstag am 9. Mai 1884

  25. Völlig OT:

    Wir wollen
    unserer Polizei
    DANKE sagen.

    Macht bitte alle mit!

    Die haben sich die Sylvesternacht outdoor um die Ohren geschlagen.

    Danke an Euch, die ihr in so verqueren Zeiten noch eine Mutmaßung von Rechtsstaat aufrecht erhaltet!

  26. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert hingegen eine unabhängige Untersuchung der Silvesternacht 2016 in Köln. „Hunderte Menschen sind allein aufgrund ihrer tatsächlichen oder vermuteten nordafrikanischen Herkunft eingekesselt und kontrolliert worden“, sagte Amnesty-Experte Alexander Bosch am Montag in Berlin.
    ——-
    Auch die wollen nicht von den gutgefüllten Schweinetrögen weg !

  27. Interessante Entwicklung bei den wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen NichtsnutzInnen:

    Während Simone Peters ihr dämliches Maul nicht halten konnte und offensichtlich lieber eine islamische Massenvergealtigung anstelle echter Polizeiarbeit gesehen hätte, ist StudienabbrecherIn Katrin Göring-Freuemichdrauf etwas nachdenklicher.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160798826/Viele-Nordafrikaner-wollten-wohl-gar-nicht-Silvester-feiern.html

    Am Montag distanzierte sich Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt klar von Peter: „Es war richtig, schnell und präventiv zu reagieren und die Sicherheit aller Menschen in Köln zu gewährleisten.

    Weil sie aus dem Osten kommt und eine Umbruchstimmung spürt, diesmal aber auf Seiten der Täter steht?

  28. #13 ralf2008 (02. Jan 2017 17:37)

    Eigentlich kann man nur auf die BTW im September warten oder auf einen Unfall von Merkel hoffen…

    @Ralf
    @Exildeutscher

    Nein, die Merkelpartei ist auf Merkelkurs. Wenn man Deutschland retten will, Merkel-Land wieder in Deutschland tauschen will, dann muss die GESAMTE PARTEI in die Verantwortung genommen werden.

    Es geht jetzt nicht mehr um „Merkel“, die ist nur eine Symbolfigur für ihre entartete GroKo und die ganzen Speichellecker und Mitläufer um sie herum.

    Die müssen alle von der Macht entfernt werden.

    Das ist die Aufgabe für 2017: Ab Ende Januar muss uns klar sein – wer dann noch in den Altparteien Mitglied oder gar Führungsperson ist – der ist unser FEIND. Das sind -denke ich- schon lange keine „Gegner“ mehr. Mit einem Gegner kann man sich sportlich messen, zu fairen Bedingungen. Was aber linksgrün und die gesamten Blockparteien getan haben, ist, UNS HIER bei PI, PEGIDA und AfD zu (Staats)Feinden zu erklären und uns zum Abschuß (übertragen oder wörtlich) freizugeben.

    Wir sind hier mittlerweile Staatsfeinde. Denn echte Patrioten sind bereit, jederzeit ihr Land auch gegen die Regierung zu verteidigen.

    An diesem Punkt sind wir.

    Der Staat begeht MILLIONENFACH Rechtsbruch, daher denke ich, dass wir hier auch nicht an einzelnen, kleinen Rechtsverstößen aufhalten sollten.

    Der Staat IST IM MOMENT DIE REGIERUNG, das sieht man daran, dass dem merkelschen Ermächtigungsgesetz niemand wirklich substantiell widersprochen hat.

    Also handelt es sich -in meinen Augen- um einen gemeinsamen, verabredeten, banden(parteien)mäßigen Verfassungsbruch enormen Ausamßes.

    Wir werden die Verantwortlichen in den hohen und in den niedrigen Etagen zur Verantwortung ziehen. Ziehen müssen. Auch wenn es uns keinen „Spaß“ bereitet, wir müssen diesen Krieg führen, sonst verlieren wir alles.

    Volk, Kultur und Freiheit. Und das Leben.

  29. Das ist jetzt schon die zweite erstklassige Zustandsbeschreibung die ich auf PI in diesem neuen Jahr lese.
    Langsam müsste es auch dem letzten politisch uninteressierten Deutschen (oder auch Nichtdeutschen in diesem Land), der weiter so leben will wie wir es vor 2015 gewohnt waren, klar werden wohin die Reise geht.
    Deshalb bitte, teilt solche Artikel mit Freunden und Verwandten, auch wenn ihr ihnen damit auf die Nerven geht! Es muss ein Umdenken stattfinden. Und zwar bald!

    Hier ist auch noch ein sehr interessanter Kommentar:

    http://www.tichyseinblick.de/kolumnen/helds-ausblick/sie-ist-da-mitten-in-deutschland-die-vagabundierende-gewalt/

  30. Ich habe Silvesterraketen gekauft, aber die hebe ich mir für gewisse Tage auf, zum Beispiel falls Le Pen französische Präsidentin wird und natürlich für die BT-Wahlen im September!

  31. Langsam relativieren sich die nordkoreanischen Jubelmeldungen über die „friedliche Silvesternacht“ in der Moscheestadt Köln.

    Es waren wohl 2000 kampfbereite #Merkelmohammedaner aus NRW angereist um wieder Massenvergewaligungen wie letztes Jahr zu begehen. Vom massiven Polizeiaufgebot waren sie auch nicht sonderlich beeindruckt. Hätten die Polizisten gefehlt, dann hätten Hannelore Kraft und Ralf Jäger noch gestern den Flieger nach Argentinien nehmen können.

    Nun sind die Polizisten wieder weg und die #Merkelmohammedaner wieder über NRW verteilt aber sie können sich jederzeit und überall absprechen und Terroranschläge oder Massenvergewaltigungen begehen und dann liefert das #Merkelregime seine Bürger dem Schlachten aus!

    In anderen Ländern würden jetzt Fallschirmjägerregimenter in Richtung der jeweiligen Hauptstädte starten.

    Bei uns hingegen kreist sich alles um Mallorca oder Türkei, da ist es jetzt so billig……

  32. #32 Domingo (02. Jan 2017 18:19)
    Macht bitte alle mit!
    Neee wieso weshalb warum?
    Was die Truppe so alles anstellt ist
    und sollte gerade hier genügend
    Dokumentiert sein.
    Oder die freie Marktwirtschaft regelt
    und Koordiniert sich selbstständig.
    Damit das Deutsche Volk nicht
    auf solche Gedanken kommt,
    Deregulieren die neuen Vopos
    so lang als möglich. Wen der
    Deckel hoch geht ist die Kartoffel gar.

  33. der Artikel sagt alles, was es zu sagen gibt.
    Bleibt nur die Frage, ob es auch diejenigen zu lesen bekommen, die es brauchen. Wir, hier bei PI, wissen ja wo rauf es an kommt. Aber Michelchen nimmt seine (vermeintlichen) Informationen weiter von ARD und ZDF. Wer sagt denen, was los ist?

  34. So langsam gehen die Horrormeldungen bzgl. Silvester ein.
    In vielen Großstädten (und nicht nur dort) haben die FICKLINGE wieder zugeschlagen. Es gibt schon Dutzende Anzeigen.
    Viel wird wohl wie 2016 systematisch verschwiegen.
    Saufend und marodierend zogen hordenweise Geschenke Allahs durch Deutschland.
    Nicht einmal 1500 Polizisten kamen mit unzähligen Mulatten in Köln klar…sie mußten Verstärkung holen!
    Die Kapazität der Beamten ist restlos ausgereizt.
    Was geschieht nur, wenn sich in naher Zukunft Zehntausende Neger und Araber verabreden und stürmen?
    Wer bitte soll unser geschundenes Land schützen?

  35. Wir müssen in ein paar Jahren es schaffen, das sich breite Teile der Bevölkerung für Gutmensch-Ergüsse und Mitgliedschaft in einer der Blockparteien schämen.

    Das bspw eine Blockpartei-Vergangenheit dann irgendwann „gerne“ „vergessen“ wird.

    Da müssen wir hin.

    Unser Weg wird kein leichter sein.

  36. „#6 Exildeutscher (02. Jan 2017 17:24)

    Eine sehr gute Zusammenfassung der Autorin.“

    Die Qualität der Texte hier auf PI-News.net verblüfft. Die Klugen stehen wohl schon auf der richtigen Seite.

  37. „Wer fliegt eigentlich die Flugzeuge, mit denen Nacht für Nacht Musels eingeflogen werden? Cockpit oder Luftwaffe?“
    Gute Frage, Frosch. Interessiert mich auch. Mithilfe bei einem Verbrechen, getarnt als „humanitäre“ Tat. Auch sowas gehört irgendwann bestraft.
    Frau N. H.: Respekt, die AFD hat gute Köpfe!!!

  38. #16 Religion_ist_ein_Gendefekt (02. Jan 2017 17:37)

    Der Kanzlerin ist unser Land egal, was für sie zählt ist ihre Macht.

    Ich habe bereits verschiedentlich die Theorie geäußert, daß es möglicherweise noch viel schlimmer ist. Sie rächt sich für den Untergang ihrer eigenen Heimat — der DDR — an dem Volk, das sie ihr genommen hat. Wäre interessant zu erfahren, ob ein Fachmann dies auch so sieht.
    _______________________________________

    Leute, DIE ist ein Miststück! Punkt!

  39. Selbst in eher beschaulichen Städten wie Krefeld oder Osnabrück ging es am 31. richtig zur Sache:

    mit Messern und abgeschlagenen Flaschenhälsen gingen „JUGENDLICHE“ auf feiernde los.

    In unseren Nachbarländern ging die Post ab:

    – in Polen ersticht ein Fickling einen Einheimischen
    – in Frankreich brannten über 600 Autos
    – in der Schweiz und in Österreich Ausschreitungen und Vergewaltigungen…

    Das schon mal vorab zu den „friedlichen“ Feiern.

  40. #33 Eurabier (02. Jan 2017 18:28)

    Interessante Entwicklung bei den wohlstandsverwahrlosten, linksgrün-pädophilen NichtsnutzInnen:

    Während Simone Peters ihr dämliches Maul nicht halten konnte und offensichtlich lieber eine islamische Massenvergealtigung anstelle echter Polizeiarbeit gesehen hätte, ist StudienabbrecherIn Katrin Göring-Freuemichdrauf etwas nachdenklicher.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160798826/Viele-Nordafrikaner-wollten-wohl-gar-nicht-Silvester-feiern.html

    Am Montag distanzierte sich Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt klar von Peter: „Es war richtig, schnell und präventiv zu reagieren und die Sicherheit aller Menschen in Köln zu gewährleisten.

    Weil sie aus dem Osten kommt und eine Umbruchstimmung spürt, diesmal aber auf Seiten der Täter steht?
    ———————————-

    Der letzte Satz ist nicht korrekt formuliert.
    Simone Petter ist an der Saar aufgewachsen und „Wessi“. KGE ist aus Thüringen, also „Ossi“.
    Simone Peter steht auf Seiten der Täter vom letzten Jahr, nicht KGE. Die Täter sind die Migranten, die Helfer kommen von der Polizei.

    Ossi und Wessi sollte nicht mehr sein, es geht hier um Deutschland. Wir sollten diese Unterscheidung 25 Jahre danach nicht mehr machen.

    Ich würde die Sache so kommentieren. Die Peter hat wieder die weltfremde Rassismusplatte abgespielt und KGE hat gedacht, dass die Grünen gerade im freien Fall lieber etwas moderater agieren sollten, weil sie sonst völlig abstürzen.
    Ich freue mich aber, dass die grünen erhabenen „Bessermenschen“ sich uneins sind, weil denen der Arsch auf Grundeis geht.

  41. OT
    interessant für PI-ler aus dem Bereich Nordheide, Buchholz, Winsen/Luhe
    Landkreis Harburg, südliches Hamburg, evtl. noch Lüneburg

    wer der SPD Generalsekretärin Katarina Barley mal seine Meinung kundtun möchte kann das am Sonntag, den 15. Januar ab 11.00 Uhr tun, denn dann kommt die Dame in die Nordheide nach Hanstedt in den „Alten Geidenhof“ in der BUchholzer Str.1. UNter dem Motto „Auf die Werte der SPD besinnen“ steht sie neben anderen SPD Größen Rede und vielleicht auch Antwort.
    Allerdings ist eine Anmeldung per Mail erforderlich, unter landkreis-harbur@spd.de

    Evtl. möchten einige ja auch nur draußen protestieren, das ist sicher auch möglich.

  42. #36 schulz61 (02. Jan 2017 18:35)
    Ich habe Silvesterraketen gekauft, aber die hebe ich mir für gewisse Tage auf, zum Beispiel falls Le Pen französische Präsidentin wird..
    —————————————-

    Leider ist mir diese Idee nicht vor Silvester gekommen (da es ja jetzt keine Raketen mehr gibt).

    Ich bin „adherent du FN“, also Mitglied des Front National und hätte gerne gebührend gefeiert wenn es am 07/05/17 hoffentlich soweit ist!

  43. #46 Demonizer (02. Jan 2017 18:44)

    Ich meine das mit StudienabbrecherIn Katrin Göring-Freumichdrauf so:

    Früher stand sie auf Seiten der Opposition, jetzt als Linksgrüne auf Seiten der Täter in Berlin und Düsseldorf.

  44. #53 Eurabier (02. Jan 2017 18:46)

    #46 Demonizer (02. Jan 2017 18:44)

    Ich meine das mit StudienabbrecherIn Katrin Göring-Freumichdrauf so:

    Früher stand sie auf Seiten der Opposition, jetzt als Linksgrüne auf Seiten der Täter in Berlin und Düsseldorf.
    ———————
    Sorry, das kam irgendwie verquer rüber…

  45. Rammelsbergerzengel Siegmar „das Pack“ Gabriel:

    http://www.derwesten.de/politik/gruene-bedanken-sich-nun-via-twitter-bei-koelner-polizei-id209149279.html

    SPD-Chef Sigmar Gabriel wies die Kritik am Silvester-Einsatz der Kölner Polizei deutlich zurück und forderte zugleich eine konsequentere Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern aus nordafrikanischen Ländern gefordert.
    Der Vorwurf, der erfolgreiche Einsatz zur Verhinderung von Gewalt, Diebstahl und sexuellen Übergriffen sei mit einem rassistischen Profiling verbunden gewesen, sei „eine absurde und geradezu verrückte Debatte“, sagte Gabriel unserer Redaktion. „Die Polizei hat mit ihrem Profil „Nafris/Nordafrikaner“ nichts anderes getan, als die Realität zu beschreiben“, fügte der SPD-Chef hinzu. „Denn es waren wie im letzten Jahr wieder hunderte von jungen Männern, die aus Nordafrika stammen, die sich zu einem Treffen in Köln verabredet hatten.“

    Ach, bei 20% in den Umfragen reden Spezialdemokraten plötzlich wie das „Pack“…..

  46. #58 Demonizer (02. Jan 2017 18:48)

    Kommt schon mal vor, immerhin müssen wir unser Land ehrenamtlich retten…

  47. Oje, Marie Todeskino, Nomen est Omen?

    http://www.derwesten.de/region/silvester-nacht-in-koeln-es-kamen-viel-mehr-maennergruppen-als-bekannt-und-sie-wollten-nicht-raus-aus-dem-bahnhof-id209147517.html

    Silvester-Nacht in Köln: Es kamen viel mehr Männergruppen als bekannt. Und sie wollten nicht raus aus dem Bahnhof

    Marie Todeskino am 02.01.2017 um 17:29 Uhr

    Waren die massiven Kontrollen nötig?

    Die Situation am Hauptbahnhof sei zeitweise bedrohlich gewesen, sagte Polizeipräsident Jürgen Mathies am Montag. „Ich habe mir Sorgen gemacht, dass der Einsatz auch noch kippen könnte“, sagte er.

    „Die hohe Zahl der jungen Männer, die wir festgestellt haben, hat uns überrascht.“ Dabei sei es ganz überwiegend um Nordafrikaner gegangen. Wenn die Polizei diese Männer nicht überprüft hätte, wäre es wieder zu ähnlichen Zuständen wie in der vorigen Silvesternacht gekommen.

  48. #64 Eurabier (02. Jan 2017 18:52)

    #58 Demonizer (02. Jan 2017 18:48)

    Kommt schon mal vor, immerhin müssen wir unser Land ehrenamtlich retten…
    ————————–

    Und nur weil KGE mal etwas richtig gemacht hat, wird das nichts an meiner Verachtung für diese linksfaschistischen grünen Demagogen ändern !!! Auch KGE entet dadurch keinen Pluspunkt.

  49. @#50 adebar (02. Jan 2017 18:36)
    Nicht ganz verkehrt, überwiegend richtig.

    Aber sollten wir nicht einmal „unseren“ Polizeibeamten -die genauso denken wie wir-

    gut gemacht!

  50. Auch Lügenmedium ARD erging sich heute nochmals in einem Jahresrückblick bezüglich einer angeblichen Zunahme der Beschäftigtenzahlen in 2016 um 1 % .

    Selbst mir, als einfach denkendem Menschen, ist aufgefallen, dass sich die Arbeitslosenzahlen logischerweise ebenfalls um 1 % hätten reduzieren müssen, was sie aber nicht taten.
    Ausserdem sind in den Arbeitlosenzahlen weder die 2015 noch die 2016 illegal Eingedrungenen (Summe mind 3.000.000) erfasst, was die Zahl der Arbeitslosen um ca mind 5 % erhöhen würde.

    Aber wir schaffen das!
    Indem zB die Stadt Ludwigsburg für die Verlängereung einer Aufenthaltserlaubnis um 5 Jahre für mit deutschen Ehepartnern verheiratete und hier Arbeitende 80 Euro berechnet!

  51. Und trotz allem, was an Schlimmen bisher geschah und noch geschehen wird, werden die meisten Deutschen, sofern sie sich überhaupt an den Bundestagswahlen beteiligen, Ende 2017 wieder brav die Blockparteien des Merkel-Regimes wählen, weil ihnen ja linke Lehrer, Pfarrer und Journalisten jahrzehntelang eingebleut haben, dass sie als Deutsche ewige, untilgbare Erbschuld tragen und die sogenannten Rechten alle böse sind.

  52. Tatsächlich hat Deutschland zur Zeit keine Bundesregierung, sondern gefährliche und psychisch gestörte Kriminelle in den Ämtern, die dieses Land Tag für Tag tiefer ins heillose Chaos treiben.

    Wenn das Wahlvolk nicht bald in der Lage ist, sich endlich deutlich zur Wehr zu setzen, ist der Untergang innerhalb weniger Jahrzehnte (wenn überhaupt so lange) garantiert.

    Die Zeit für Kindereien ist somit absolut vorbei.

    AFD WÄHLEN!!!
    Vielleicht bekommt man dann doch nochmal die Kuh wieder vom Eis. Auf demokratische und rechtsstaatliche Weise. Sonst wird es bitter.

    Die AfD ist übrigens nicht weiter rechts, als die CSU vor 20 Jahren, nur klüger und aufrichtiger. (Für alle Naivlinge im Wahlvolk, die meinen, man könne sie doch nicht wählen, sonst käme Hitler zurück: Das ist Bullshit und muss bei jeder Gelegenheit klar gemacht werden.)

  53. Brummbär stönt:

    Der ganze Bohei geht doch jetzt erst richtig
    los.
    Es ist Wahljahr und für die antidemokratische
    kriminelle Mafia um Donna Murkelino gehts ums
    Ganze! Zu tief sind sie und ihre skrupellosen
    Spiessgesellen in alle nur erdenklichen Verbrechen verstrickt,als sie das Risiko einer
    Wahlniederlage eingehen könnten.
    In dem Moment,wo das Wahlergebnis in Richtung
    der demokratischen Rechten sich bewegt,wird das
    Kartenhaus der Macht unserer geliebten Sonnen-
    kanzlerin anfangen zu wanken.Was folgt würde
    einem Dammbruch gleichen. Die ersten,die sich
    absetzen werden sind ihre ,ihr bislang hündisch
    ergebenen Hofberichterstatter,ihrer Berufs-
    schmeichler mit Dauerlogis im herrschaftlichen
    Enddarm.Dann werden,in guter ,alter Tradition,
    die irrlichternden Genossen der Sozen folgen,
    natürlich mit dem Hinweis,dass sie das eh vorausgesehen hätten und nur um des lieben
    Friedens willen….
    Über das linksgrün versiffte Gesoxe der GrünenKhmer erspare ich mir hier jede Prophe-
    zeihung. Diese irren Krötenträger weisen sich
    womöglich selbst in die Klapse ein.
    Oder gehen vereint zur Linken!
    Wenigstens der grenzdebile Rammelow wird sie
    wohl -flennend wie ein Schosshund-mit krei-
    schendem Inshallahgebrüll Willkommen heissen.
    Nein,nein, ein Ende der Merkeljunta werden
    diese Parasiten,Kriegsgewinnler und Flucht-
    industriekapitäne niemals zulassen !!
    Es steht zu viel auf dem Spiel!
    Und nicht nur die Villen und Aktiendepods der
    grünen Umweltmillionäre!
    Da sind vor allem die Regressforderungen des
    VOLKES der geraubten und verschwendeten
    Staatsgelder wegen! Ob nun Zwangs-GEZ oder
    die Unterstützung der neuen SA,der neuen
    Stasi,der neuen Gestapo oder des neuen Reichs-
    propagandaministeriums,alles Millionenbeträge,
    die die Ministerin Schwesig in ihre raffgierigen Krallen nahm ( Umwort“Geld in die
    Hand nehmen im Kampf gegen Rechts“)
    Alleine schon dieser Titel reicht für die
    Eröffnung eines Ermittlungsverfahrens.
    Rechts,Madamme Ministerin,ist eine Bezeichnung
    für eine parlamentarische Fraktion und eben
    nicht die Bezeichnung für wütende National-
    sozialisten,die in der BRD eh per Gesetz ver-
    boten sind! Ohne rechts definiert sich kein
    links! Entweder sind sie,Madamme,einfach zu
    blöde oder zu verstrahlt durch eine bolsche-
    wikische Stamokappenne!
    Auch die lustigen Kapriolen unseres irrwisch-
    igen Justitzministers verdienen,nach durch
    den ev.Wahlerfolg der echtdeutschen,aufricht-
    igen Patrioten, also kurz der AfD ,erfolgten
    Regierungswechsel ein genaueres Hinsehen.
    Ich hätte noch viele,viele Beispiele,ob nun
    die verschwundenen Stasiakten einiger Groß-
    kopferten oder die phantastischen Ungereimt-
    heiten in der Causa NSU,aber ich wills für heute dabei belassen. Sonst wird der Riemen
    hier zu lang.
    Fazit : Diese Strolche werden ALLES daran
    setzen die Wahlen zu sabotieren!
    Sie werden Fakenewsen,sie werden lügen,Statistiken NOCH DREISTER fälschen,sie
    werden drohen,erpressen,prügeln, entlassen,
    diffamieren,ja-wie beinahe schon an einem
    AfD Wahlhelfer geschehen- sie schrecken nicht
    vor Mordanschlägen zurück!
    Das,liebe Freunde,sollte uns allen klar sein!
    Diese Politmafia kämpft ums Überleben!

    Der Islam gehört nicht zu Europa !

    Hans-Heiner Behr

  54. Die Polizei erteilte „Platzverweise“ und hielt „Gefährderansprachen“.

    Das ist zum Brüllen!
    Denn erstens werden das die meisten der MULATTEN überhaupt nicht kapiert haben, zweitens stört sie das nicht den Dreck.
    In deren Heimatländern gibt es solche windelweichen Ansagen nicht. Entweder mit dem Gummifinkendrauf oder ab in den Knast heißt es dort.
    Und maghrebinische Knäste sind dem Vernehmen nach nicht ganz so kommod wie unsere.
    Aber: Verbrecher und Irre verstehen die Sprache.
    Hierzulande verachten sie die „Staatsgewalt“ und greifen sie gar tätlich an (wie Silvester wieder).
    Das wäre z.B. in Marokko unvorstellbar.
    Auch bei uns muß die Polizei DRINGEND härtere Geschütze auffahren, wie etwa BLENDGRANATEN, WASSERWERFER, TASER und GUMMIGESCHOSSE.
    Dann ist der Spuk in kürzester Zeit vorbei.
    Es wäre so einfach…

  55. #70 Domingo (02. Jan 2017 19:04)
    Auch richtig aber bekanntlich,
    Eigenlob stinkt.
    Und sie bleiben verdeckt, ist dem
    System geschuldet aber immerhin.
    Aber wie ist das in der Umma,
    so eben auch im Vopo Einsatz.
    Trost bleibt wen seine Schusswaffe eben
    nicht trifft.

  56. Die Kommentare von Nadine Hoffmann und auch Wolfgang Hübner sind immer glasklar und prägnant formuliert, ein Genuß !

  57. @ #78 adebar (02. Jan 2017 19:20)
    die Polizei hält Ansprachen in der Öffentlichkeit, die nichts mit dem zu tun haben, was sie denken.

  58. Ein großes Übel „unserer Art“ von Demokratie sind die Listenplätze. Mit diesen werden Personen in Spitzenpositionen gebracht, welche die Partei haben möchte, aber eigentlich nicht die Wähler. Man muss sich doch nur ansehen, wer durch Direktmandat gewählt wurde und welche Pfeifen durch Listenplätze plötzlich ganz oben zu finden sind. Das Who is Who der Unbeliebten!

  59. Es gibt ein beeindruckendes Arsenal nicht tödlicher Waffen (non lethal weapons)—der wikipedia-Art. dazu gibt einen guten ersten Überblick.
    Nicht zu verachten sind übrigens SCHALLKANONEN und Infrarot- bzw. Ultraschallwaffen.
    Wenn ein Staat wirklich seine Bürger schützen will, geht das heutzutage auf wunderbare Weise.
    Das spart im übrigen eine Menge Personal und ist bei weitem wirksamer als „Gefährderansprachen“.

  60. Eine gute Zusammenfassung von Nadine Hoffmann – eine gute Zusammenfassung dessen, was in Deutschland passiert und vor allem dessen, was hier PI-Aktivisten das Jahr über beigesteuert haben. Also so gesehen nichts Neues aber gut resümiert.

    Nur … was mir beim lesen so eingefallen ist, war nichts Gutes.

    Denn die Auflistung der Ist-Zustände ist ja keine Klärung dieser und so gibt die Autorin auch keine Visionen. Halten wir es mal mit dem Hoeneß der etwas „entlarven“ will. Er selbst ist ja nicht in der Lage zu „entlarven“ warum es die AfD und ihre Erfolge gibt.
    Alle tun sich doch schwer mit dem Phänomen des „Rechtspopulismus“. Sie tun sich aber alle anscheinend nicht schwer mit Migrantengewalt, Inländerhass, Christophobie usw.

    Hoeneß wäre doch einer der seinen Verein von einem Islamisten managen ließe, solang der Verein Erfolg hat. Würde Moslems spielen lassen, alles dafür tun das alles nach Mekka ausgerichtet ist, Kreuze in München und Bayern verbannt würden, Hauptsache der FC wird Meister und CL-Sieger. Er würde für den Erfolg all das hinnehmen. Doch wenn es nicht mehr funktioniert, meint er, er könne dann noch eingreifen. Den Islamisten entlassen, die zwischenzeitlich umgreifende Islamierung stoppen können. Und eben das ist das Problem eine UH und das vieler anderer hier in Deutschland, die meinen es noch im Griff zu haben. Wie er dann nichts mehr im Griff haben wird so haben unsere Politiker schon lange nichts mehr im Griff.

    Und so meinten auch die Politiker im Auftrag ihrer nach billigen Arbeitskräfte gierenden Bosse D multikulti machen zu müssen. Auf Teufel komm raus und mit allen Konsequenzen in der Meinung alles noch im Griff zu haben – wir schaffen das.

    Was sie jetzt schaffen wollen ist den Mindestlohn für bestimmte, hochqualifizierte Arbeitskräfte außer Kraft zu setzen.

    Und so dreht sich das Machtspiel von Gier, Egoismus, Geld, der Globalisierung ausschließlich um Völker der geopolitisch interessanten Regionen.

    Es ist ein leichtes für mich, wie Nadine Hoffmann einen Jahresrückblick zu formulieren. Ein noch leichteres, wie Hoeneß zu drohen ich würde entlarven.

    Was wohl schwer ist, Visionen zu formulieren, Ansätze, Lösungen.

    Das haben wir ja z.B. durch Petry’s in Erinnerung gerufenen Schießbefehls gehabt. Wer Lösungen anbietet, sich auf das GG beruft wird zur persona non grata deklariert.

    Ergo, wenn einer was vorgibt, kann er angegriffen werden. So könnte ja Hoeneß erklären, dass der FCB künftig mit mind. sechs Spielern aus der eigenen Jugend auf dem Feld antritt. Das wäre ne Aussage, egal ob Erfolg oder keinen, er wäre angreifbar. Würde nicht lang überleben.

    Ein Politiker, der sagen würde für jeden durch den politischen Islam Getöteten wird in der BRD eine Moschee geschlossen und alle Moscheen mit denen ein Attentäter zu tun hatte, wäre politisch tot.

    Klare Aussagen sind entlarvend deshalb werden keine Aussagen getroffen, weil derjenige, der in diesem Land klare Aussagen trifft schon der Entlarvte ist.

    Wie Hoeneß seinerzeit einen Trainer, der als Bundestrainer gehandelt wurde als Drogenkonsument entlarvte, als Abhängigen. So wie wir heute wissen ist Hoeneß ein Abhängiger ein Süchtiger. Der eine Süchtige hat den anderen entlarvt. Aber Hoeneß dachte er ist der bessere Süchtige und involviert in das deutsche Netzwerk der Macher meinte er noch mit der Amnestie davon zu kommen. Das hat nicht geklappt. Gott sei Dank.

    Aber dies ist das Sinnbild dieses mittlerweile mehr als verkommenen Landes.

    Ich will keine Rückblicker mehr, keine Möchtegernentlarver, ich will Visionen, ich will klare Ansagen, ich will Visionäre, die das umsetzen was sie sagen, wenn sie dazu überhaupt noch die Eier oder Eierstöcke haben!

  61. Wenn es so weitergeht, werden die Deutschen in Bälde in ihrem eigenen Saft gebraten.
    Jammervoll und ohnmächtig liefern sie sich kulturzerstörenden Horden aus, welche den Untergang des Abendlandes auf ihre IS-Fahnen geschrieben haben.

    Vae Victis!

  62. Anabel Schunke: Ich sage es immer wieder: Die Grünen, die Linken und mittlerweile auch große Teile der SPD sind gemeingefährlich. Sie setzen die Menschen wider besseren Wissens mutwillig Gefahren aus und behindern den wichtigen Diskurs mit Sprachverboten.
    Und jeder, der diese Leute wählt, macht sich daran mitschuldig.

    Das ist auch mein Reden: Es ist vorbei mit Lustig, seit dem Berliner Attentat auf „Ungläubige“.

    Es gibt ab Ende Januar keine Schonfrist mehr. Wer dann noch für den Feind arbeitet, redet, agitiert, der muss von uns auch als Feind begriffen werden.

    DAS! ENDE! DER! GEDULD!

  63. Wieder Silvester
    Grapsch-Attacken auf St. Pauli und am Jungfernstieg

    St. Pauli/City – Die Polizei hatte extra ein Großaufgebot von mehr als 500 Beamten zusammengezogen – dennoch ist es wieder passiert. Einige Täter schlugen sogar direkt vor den Augen der Polizisten zu!

    Mindestens 14 Frauen (18-26) wurden in der Silvesternacht Opfer von Sex-Übergriffen.

    Die Tatorte: der Jungfernstieg, die St. Pauli Landungsbrücken, zwei Mal der Hans-Albers-Platz und zehn Mal Beatles-Platz/Große Freiheit.

    Ein Beamter: „Frauen wurde auf den Po, in den Schritt und sogar unter das Kleid gefasst.“

    ➡ Immerhin, bei neun Sex-Übergriffen wurden zehn Männer (17-42) geschnappt – drei Syrer, drei Iraker, zwei Afghanen, ein Eritreer und ein Deutsch-Russe. Sie kamen nach erkennungsdienstlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die flüchtigen Täter werden beschrieben als Südländer, Araber oder Nordafrikaner.

    http://www.bild.de/regional/hamburg/silvester/grapsch-attacke-auf-st-pauli-49556418.bild.html

  64. Auf Kopp-Online ist ein Artikel verlinkt, dass der Abschaum der Welt nun auch noch mit Giftgasanschlägen in Europa droht. Soll mehr Tote bringen.

    Aber so ein Erstickungstod soll ja auch was ganz, ganz Buntes und Tolerantes sein.

    Die Hölle macht sich langsam breit.

    Der Islam ist der Boden, auf dem all das gedeiht.

    ISLAM RAUS!!!

  65. Was heute ich sage,
    gilt morgen nicht mehr,
    denn das Lügen fällt mir
    nicht schwer!
    Ach wie gut, dass niemand weiß,
    dass ich auf eure Meinung –
    schei…

    Honecker’s späte Rache!!!

    Geh‘ selbstbewusst zur nächsten
    Wahl – Wähl‘ die „AfD“,das ist legal!!!

  66. Etwas OT

    Diverse „Einzelfälle“ aus der Volksrepublik Marburg:

    Marburg-Biedenkopf (ots) – Schläge vor Gaststätte – Zeugen gesucht

    Marburg: Diverse Verletzungen im Gesicht erlitt ein 18-Jähriger am Sonntag, 1. Januar vor einer Bar in der Reitgasse. Der junge Mann musste sich ambulant in der Uni-Klinik behandeln lassen. Wie berichtet wurde, stürmten zwischen 1 und 1.30 Uhr vier ausländisch aussehende Männer aus der Bar und schlugen auf das Opfer ein. Wahrscheinlich steht das Geschehen mit einer Schubserei in Verbindung, die sich zuvor auf der Tanzfläche der Gaststätte zugetragen hat. Von den mutmaßlichen Tätern liegt derzeit keine nähere Beschreibung vor. Zeugen, die nähere Angaben zu dem Vorfall machen können, melden sich bitte bei der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

    Ermittlungen nach Tritten

    Marburg: Nach Tritten am Sonntagmorgen, 1. Januar, 6.20 Uhr in der Biegenstraße ermittelt die Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung. Ein 31-Jähriger aus Marburg erlitt bei dem Geschehen in Höhe des Erwin-Piscator-Hauses Schürfwunden an den Händen und im Gesicht. Seinen Angaben zufolge warfen ihn drei Männer zu Boden und traten auf ihn ein. Einer der Männer riss ihm das Handy aus der Hand und warf es weg, als er mit der Polizei telefonierte. Von dem Trio liegt leider nur eine vage Beschreibung vor. Es soll sich vermutlich um Männer mit Migrationshintergrund handeln. Einer der mutmaßlichen Täter war mit einem rot-weiß karierten Holzfällerhemd bekleidet. Der Vorfall steht höchstwahrscheinlich mit einer Körperverletzung in Verbindung, die sich fünf Minuten vorher auf der Tanzfläche in einem nahe gelegenen Lokal ereignete. Dort kassierte ein 35-Jähriger einen Faustschlag. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Marburg, Tel. 06421- 4060.

    Geldbörse geraubt

    Marburg: Zwei etwa 170 Zentimeter große, schlanke Männer mit etwas dunklerer Hautfarbe und kurzen, schwarzen Haaren, sollen am Sonntagabend, 1. Januar einen 24-Jährigen im Steinweg ausgeraubt haben. Wie berichtet wurde, sprach einer der Täter das Opfer zwischen 23.10 und 23.20 Uhr vor einer Gaststätte im Steinweg an und überwältigte ihn anschließend. Der zweite Verdächtigte soll das Opfer danach durchsucht und die Geldbörse samt Bargeld geraubt haben. Das Duo war mit glänzenden Kunststoffjacken, ähnlich Bomberjacken, bekleidet und flüchtete zu Fuß in Richtung Elisabethkirche. Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421- 4060.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3525075

  67. AMTLICH: In Köln waren fast nur halb so viele Menschen unterwegs – die „Abstimmung mit den Füßen“ wendet sich eben gegen ein Feiern mit diese kulturlosen, kulturfremden, anlasslos hochagressiven Kuffnucken.

    Köln –
    Rund 30 Kubikmeter Müll sind an Silvester auf den Straßen in der Innenstadt zusammengekommen. Das ist deutlich weniger als im Vorjahr (50 Kubikmeter), so AWB-Sprecher Wilfried Berf
    – Quelle: http://www.ksta.de/25468616 ©2017

  68. 2016 war so gesehen das schlimmste Jahr in der Deutschen und europäischen Geschichte. Dank der Politik von Frau Merkel haben wir den Terror in unser Land geholt. Angefangen von Köln über München, Ansbach und Würzburg bis nach Berlin.

  69. Ich denke auch an Frankreich das von einer bis dahin nie gekannten Welle von Terroranschlägen erschüttert wurde. Paris, Nizza und so weiter. Wie grade bekannt wurde hat die Polizei in Saarbrücken einen Terrorverdächtigen Syrer festgenommen

  70. Wie sollte es auch anders sein die Grünen Chefin Peter musste die Polizei wieder einmal heftig angreifen. Wie kann man es nur wagen Nordafrikaner auch Nordafrikaner oder kurz Nafris zu nennen.

  71. das war doch klar das sich diese linke, versiffte grüne Pickelfresse names Peter mit Ktirtik an der Polizei äussert, schließlich wollte sue auch mal wieder Sex haben und bösen Poliuistenen haben das verhindert indem sie ihr die „Araberhengste“ eingefangen hat…blöder geht es nicht mehr..ssoll sie sich doch einen Nafri auf den Bauch binden diese dumme Nuss.

  72. #4 Ali Baba…

    Der Frau Hoffmann wünsche ich etwas mehr Weitsicht im Umgang mit dem herrschenden System.
    Sie tut nunmal, was sie kann.

    Was meinen Sie denn mit diesen beiden Sätzen? Ich bin etwas ratlos.

  73. #101 HKS

    #4 Ali Baba…

    Der Frau Hoffmann wünsche ich etwas mehr Weitsicht im Umgang mit dem herrschenden System.
    Sie tut nun mal, was sie kann.

    *****************************************

    Was meinen Sie denn mit diesen beiden Sätzen? Ich bin etwas ratlos.

    Mir geht es genauso. Einfach eine sprachliche Fehlleistung oder eine böswillige Andeutung? Ich bitte Ali Baba … um Aufklärung.

  74. Auch in Augsburg war Silvester schön bunt:

    http://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/253985

    Innenstadt / Königsplatz – Der Einsatzschwerpunkt der Silvesternacht lag am Augsburger Königsplatz, wo rund 150 Personen den Jahreswechsel feierten. Vor allem in der zweiten Nachthälfte kam es hier zu mehreren Polizeieinsätzen.

    Ein 19-jähriger Mann zeigte einer Streifenbesatzung den Mittelfinger, um diese zu beleidigen. Bei der anschließenden Kontrolle verweigerte er die Angabe seiner Personalien, die nur sehr schwer festgestellt werden konnten. Aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung und der zunehmenden Aggressivität musste der junge Mann in Gewahrsam genommen werden.

    In mehreren Fällen kam es durch unsachgemäßes Abbrennen von Feuerwerkskörpern zur Gefährdung anderer Feiernder.

    So feuerte ein 22-jähriger syrischer Staatsangehöriger eine Rakete in Richtung anderer herumstehender Personen ab. Da er sich anschließend uneinsichtig zeigte und einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, musste er zur Unterbindung weiterer Gefährdungen in Polizeigewahrsam genommen werden.

    Auch drei junge Männer aus dem Irak und dem Jemen wurden dabei beobachtet, wie sie Raketen auf mehrere Personen abfeuerten. Die drei wurden des Platzes verwiesen.

    Eine 30-jährige Frau wurde durch eine Silvesterrakete am Kopf getroffen und am Ohr verletzt. Eine weitere Rakete prallte gegen einen Streifenwagen in dessen unmittelbarer Nähe sich auch ein Polizeibeamter befand. Dieser wurde durch einen Splitter am Auge verletzt. Nach Angabe eines Zeugen könnten hierfür womöglich drei Syrer verantwortlich sein, zumindest wurden sie dabei beobachtet Raketen in die Menschenmenge abzufeuern. Die Aufklärung des Sachverhalts dauert noch an.

    Personen, die sachdienliche Angaben zum o. g. Vorfall machen können, oder Bild- bzw. Videomaterial von der Silvesternacht am Königsplatz gefertigt haben, werden gebeten sich bei der PI Augsburg Mitte unter 0821/323-2110 zu melden.

    Innenstadt / Ludwigstraße – In einer Diskothek in der Ludwigstraße wurden zwei 18-jährige Frauen von drei afghanischen Staatsangehörigen im Alter von 19, 21 und 37 Jahren mehrfach unsittlich am Gesäß begrapscht. Die drei Täter zeigten sich den Polizeibeamten gegenüber höchst unkooperativ und mussten daher anschließend in Gewahrsam genommen werden. Sie stritten die Tat vehement ab.

    Ebenfalls in der Ludwigstraße wurde gegen 04:10 Uhr ein 31-jähriger Iraker von einem Zeugen dabei beobachtet, wie er seine Hose samt Unterhose herunterzog und gegenüber mehrerer Frauen und dem Zeugen sein Glied vorzeigte.

    Personen, die an der o. g. Örtlichkeit Geschädigte von Straftaten wurden oder als Zeuge sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der PI Augsburg Mitte unter 0821/323-2110 zu melden.

  75. #90 Eduardo

    OT, ich weiß, aber es ist doch sehr bezeichnend, wie unsere orientalischen Gäste (plus natürlich allerlei debile deutsche Prolls) in Berlin Wedding Silvester „feierten“:

    https://www.youtube.com/watch?v=WlUnS9PIIT4

    Die orientalischen Fachkräfte im schwedischen Malmö waren ähnlich guter Laune (unbedingt sehenswert!):

    https://www.youtube.com/watch?v=d1KzCa7E7hk

    Diese Typen würden mit Sicherheit ein paar Kilo oder besser noch Tonnen an echtem Sprengstoff vorziehen.

    Überaus peinlich die genderisierte, gründlich kastrierte schwedische Polizei, die hilflos durch das unkontrollierbar gewordene Chaos fährt.

    Dass es noch Massen von Kretins gibt, die sich in diese Hölle begeben und nicht nur bei sich, sondern wie mehrmals zu sehen auch bei ihren Kindern lebenslange Gehörschäden durch Knalltraumen und weitere schwere Verletzungen riskieren, ist unfassbar.

  76. #105 Volker Spielmann

    Ich stimme Ihnen völlig zu. Die Situation vor allem in Deutschland und Schweden erinnert mich an Gallien und Britannien, als man gedankenlos fremde Kämpfer (römische Legionen unter Julius Cäsar bzw. Truppen der Sachsen, Angeln und Jüten) zu Hilfe rief, um eher kleinliche interne Streitigkeiten zu bereinigen, und sich sehr bald unter der gnadenlosen Herrschaft der Herbeigerufenen wiederfand.

    Das Studium der Geschichte wäre unseren Politikern sehr zu empfehlen.

  77. #102 Eduardo (02. Jan 2017 21:24)
    #101 HKS

    Natürlich bleibe ich euch keine Antwort schuldig:

    Ich bin eben der Meinung, daß diese Abhandlung der Frau Hoffmann etwas zu kurz gegriffen ist.

    Meine sogenannte sprachliche Fehlleistung und der mitunter „böswilligen Andeutung“(Eduardo) und die Ratlosigkeit, die ich bei HKS hinterassen habe, ist wohl ein Indiz dafür, daß ich mißverstanden wurde.

    Zunächst einmal ein herzliches Dankeschön für die Fragezeichen, welche ich in euerem Gemüt hinterlassen habe.

    Und ja, diese Weitsicht, wenn man sie denn innewohnen hat, ist schon von Vorteil, wenn man sich weiterhin mit mir unterhalten möchte.

    Nichts für ungut, aber wir sind zu weit voneinander entfernt.

  78. Es erweist sich oftmals als richtig, wenn Nafris kontrolliert werden.
    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde Haftbefehl gegen einen 46-jährigen erlassen. Der Mann, der die französische und tunesische Staatsangehörigkeit besitzt, wurde am Mittwochnachmittag, 28.12.2016 auf der A 6 bei Reilingen auf einem Parkplatz von Zivilfahndern des Verkehrskommissariats Walldorf kontrolliert. Die Überprüfungen ergaben schnell, dass sein mit gestohlenen französischen Kennzeichen versehener PKW entwendet worden war. Bei dem belgischen Führerschein, den er den Beamten vorzeigte, soll es sich nach derzeitigem Stand der Ermittlungen um eine sogenannte „Totalfälschung“ handeln. Auf dem Beifahrersitz lag eine abgesägte, doppelläufige Schrotflinte, die geladen war. Weitere Munition und ein Messer waren griffbereit in einem Rucksack verstaut. Im Kofferraum wurden Kennzeichen aufgefunden, die gestohlen worden sind. Zudem war im Kofferraum ein Rohr deponiert, über dessen Verwendungsmöglichkeit die Ermittlungen noch im Gange sind.
    Das Dezernat Staatsschutz ist in die Ermittlungen einbezogen. Bislang liegen noch keine staatsschutzrelevanten Erkenntnisse zu dem Verdächtigen vor.
    Am Donnerstagnachmittag, 29.12.2016 wurde der 46-Jährige dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Nach Erlass des Haftbefehls wegen Verdachts der Hehlerei, der Urkundenfälschung, des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde der Verdächtige, der zu den Tatvorwürfen schweigt, in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3525073

  79. #108 ALI BABA und die 4 Zecken

    Und ja, diese Weitsicht, wenn man sie denn innewohnen hat, ist schon von Vorteil, wenn man sich weiterhin mit mir unterhalten möchte.

    Nichts für ungut, aber wir sind zu weit voneinander entfernt.

    Eine leider eher oder besser gesagt sehr unbefriedigende Antwort, die mich an den „Vielfaltspinsel“ erinnert. Auch der gefällt sich stets in allerlei Andeutungen (und bedauerlicherweise auch Beleidigungen), nimmt aber kaum konkret Stellung, auch wenn mir inzwischen recht klar ist, was er meint.

    Geht es Ihnen um die gewissen Puppenspieler (die unter anderem Barack Obama und die beiden Clintons steuerten), die oft äußerst vorsichtig mit „Ostküsten-Finanzkreise der USA“ und ähnlich umschrieben werden, und/oder um etwas anderes?

  80. #110 Eduardo (02. Jan 2017 22:32)
    #108 ALI BABA und die 4 Zecken

    „Eine leider eher oder besser gesagt sehr unbefriedigende Antwort, die mich an den „Vielfaltspinsel“ erinnert. Auch der gefällt sich stets in allerlei Andeutungen (und bedauerlicherweise auch Beleidigungen), nimmt aber kaum konkret Stellung, auch wenn mir inzwischen recht klar ist, was er meint.“

    Ach ja?

    „Geht es Ihnen um die gewissen Puppenspieler (die unter anderem Barack Obama und die beiden Clintons steuerten), die oft äußerst vorsichtig mit „Ostküsten-Finanzkreise der USA“ und ähnlich umschrieben werden, und/oder um etwas anderes?“

    Also mal ganz unter uns:

    Mir geht es um diese unsäglich bornierte Dummheit der Menschheitsgeschichte.

  81. http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Herrenhausen/Duo-raubt-28-Jaehrigen-in-Hannover-Herrenhausen-aus

    Einer der Gesuchten ist laut Beschreibung 1,85 Meter groß, etwa 25 Jahre alt und sprach Deutsch mit Akzent. Er hat eine kräftige Statur mit leichtem Bauchansatz, dunkle Haare und einen Siebentagebart.

    Laut Opfer ist das Erscheinungsbild südeuropäisch.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Laatzen/Nachrichten/42-Jaehrige-in-Laatzen-Mitte-von-Unbekanntem-sexuell-genoetigt

    Sein Erscheinungsbild ist südeuropäisch.

    .

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Calenberger-Neustadt/Opfer-von-Schlaegerei-lebensbedrohlich-in-Calenberger-Neustadt-in-Hannover-verletzt

    von einer Gruppe von vier bis sechs Personen angegriffen.

    .

    ttp://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Suedstadt/Unbekannter-raubt-Pizzabringdienst-in-Hannover-aus

  82. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rot-rot-gruen-in-berlin-deutsche-schaut-auf-diese-stadt-kolumne-a-1128241.html

    Terror in Berlin. Und Rot-Rot-Grün macht einfach weiter so.

    Wer wissen will, wie Rot-Rot-Grün im Bund funktionieren würde, muss nur nach Berlin schauen: Statt über Videoüberwachung und Abschiebung diskutiert man lieber über „Geschlechtergerechtigkeit“ und „Energiearmut“.

    .

    http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/deutsch-fuer-analphabeten-lehrer-schlecht-ausgebildet-a-1124130.html

    Cheika, 53, malt ein „e“ – Viele Lehrer sind mit den Analphabeten überfordert.

    Der 28-jährige Syrer ist Analphabet.

    Er ging in seiner Heimatstadt Idlib nur drei Jahre zur Schule, in denen er oft schwänzte, sein Lehrer habe ihn geschlagen, erzählt der zierliche Mann. Als er elf wurde, habe sein Vater ihn auf Baustellen mitgenommen, wo die beiden arbeiteten.
    Neun Prozent der Flüchtlinge, die seit 2013 nach Deutschland gekommen sind, haben noch nie eine Schule besucht. Fünf Prozent können in ihrer Mutter- oder Landessprache überhaupt nicht, sieben Prozent können nur schlecht lesen und schreiben, wie eine Studie jüngst ergab.

  83. Dass nur 10-15% der in Deutschland ankommenden Asylbewerber tatsächlich gut qualifiziert sind, wissen wir spätestens seit dem April 2016, als BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise seine Einschätzung hierzu abgab. Gut erinnern wir uns auch noch an diverse DAX-Unternehmen, die geradezu eine Aufbruchsstimmung verbreiteten, angesichts der angeblich vielen neuen Fachkräfte, aber selbst kaum Asylbewerber in ihren Betrieben einstellten.

    Nach wie vor sind also viele derjenigen, die noch nicht so lange hier leben, ohne Arbeit. Damit sich das ändert, will die Bundesregierung nun Anreize schaffen, und hat einem Spiegel-Bericht nach vor, den Mindestlohn für diejenigen Asylbewerber zu senken, die sich zunächst „nachqualifizieren“ müssen.

    Wir lehnen diesen Eingriff in den Arbeitsmarkt entschieden ab, denn dieser würde wohl vor allem zu Lasten der deutschen Arbeitnehmer gehen, die ebenfalls geringqualifizierten Tätigkeiten nachgehen. Der Mindestlohn steht für uns nicht zur Debatte:

    „Der gesetzliche Mindestlohn ist mit dem Wesen der Sozialen
    Marktwirtschaft eng verbunden. Er korrigiert im Bereich der Entlohnung die Position der Niedriglohnempfänger als schwache Marktteilnehmer gegenüber den Interessen der Arbeitgeber als vergleichsweise starke Marktteilnehmer. Er schützt sie auch vor dem durch die derzeitige Massenmigration zu erwartenden Lohndruck. Insbesondere erlaubt der Mindestlohn eine Existenz jenseits der Armutsgrenze und die Finanzierung einer, wenn auch bescheidenen, Altersversorgung, die ansonsten im Wege staatlicher Unterstützung von der Gesellschaft zu tragen wäre. Mindestlöhne verhindern somit die Privatisierung von Gewinnen bei gleichzeitiger Sozialisierung der Kosten. Die Alternative für Deutschland befürwortet es daher, den gesetzlichen Mindestlohn beizubehalten.“ (Grundsatzprogramm der AfD, Seite 36, Fassung Mai 2016)

    Spiegel-Bericht: http://www.spiegel.de/…/fluechtlinge-bundesregierung-plant-…

    BAMF-Einschätzung (Archiv):
    http://www.zeit.de/…/deutschland-weise-haelt-bis-zu-15-proz…

    https://de-de.facebook.com/alternativefuerde/

  84. Den Müll, den die Grün-Linken absondern, sollte man grundsätzlich ignorieren und gar nicht ernst nehmen.
    Mit dem alten Establishment wird es nicht besser für Deutschland auch wenn sich Merkel vor der Wahl hinstellt und uns Bürgern das Blaue vom Himmel verspricht. Diese Versprechen sind alles nur Lügen und Hinhaltetaktik.
    Hoffentlich wählen die Leute nicht wieder die alten Betrüger.

  85. Es ist nicht immer klar, wer hier beim Kartell der Willkommensdiktatur mit all seinen Blockparteien, NG0s, Gewerkschaften, Kirchen und Arbeitgeberverbänden wen an der Leine führt – an der Nase herumführen tun sie uns allesamt!

    Die „bunte“ Einheits-Front aus Kapitalisten, Kirchenfunktionären, Kommunisten, Kanzlerin-Gefolgschaft und Chaoten ist sich in jedem Fall darin einig, unser Land nachhaltig umzugestalten, was sie zynisch „Modernisierung“ und „Globalisierung“ nennen!
    Dass sie dies mit notorischen Modernisierungsgegnern und Globalisierungsverlierern aus ISlamischen Ländern umsetzen wollen, kann eigentlich an keiner Stelle mehr nur als „naiv“ bezeichnet werden, weil es eben Methode hat und der Kollaps vorprogrammiert ist und ihn jeder sehen kann!

    Dabei mag Big Mother mit ihrer heute bundesweit agierenden DDR-CDU atlantisch-finanzkapitalisten Interessen dienen, die auch von Osama-Obama repräsentiert wurden – den Interessen unseres Land dient sie jedenfalls nicht -, während wiederum die rot-grün-roten Kulturrevolutionäre als Produkt der versifften 1968er-Rebellion im Westen und des Stasi- und Mauermörder-Sozialismus im Osten ihre sozialistischen Ziele nunmehr mit dem Mittel der massenhaften Muselinvasion und -ansiedlung durchzusetzen versuchen, womit sie sich einen dauerhaft zu umsorgenden sozialen Bodensatz versprechen, den man auch als Wähler zu mobilisieren gedenkt (s. Unterwerfung, den Roman von Michel Houellebecq)!

    Das Feindbild für die Linken aller Parteiungen – Grüne, Linkspartei, SPD und Sekten wie Piraten, DKP und MLPD – ist heute nicht mehr „die Bourgeoisie“, sondern die liberale und aufgeklärte Gesellschaft „des weißen Mannes“, inklusive der Arbeiterklasse!

    In der aktuellen Januar-/Februar-Ausgabe der Zeitschrift eigentümlich frei, die gewissermaßen den liberalen bzw. libertären Flügel unseres Widerstands gegen die Einheitsfront der Blockparteien dieser Buntrepublik Deutschland zum Ausdruck bringt, befindet sich ein unbedingt lesenswerter Beitrag von Gérard Bökenkamp: „Weltbilder: Feministinnen auf Geisterjagd“, den „man/frau“ unbedingt lesen sollte!

    Dieser Artikel beschäftigt sich mit radikal-feministischen Weibsbildern beiderlei Geschlechts, die den harten Kern der rot-grünen Front bilden!
    Bökenkamp beschreibt den zeitgenössischen Radikal-Feminismus und seine Motive und Strategien, für den Frauenrechte inzwischen längst sekundär sind, weil es darum gar nicht (mehr) geht, einen Radikal-Feminismus, der zur Kernideologie der extremen Linken und oben genannter Parteien geworden ist.

    Dieser Radikal-Feminismus, der sozusagen marxistisch-leninistische, anarchistische und andere linksradikale „Theorieansätze“ und Ideologien aller Stilrichtungen und -blüten beerbt hat, ist ein ausschließlich negativ bestimmtes Antiweltbild, ohne jeden positivistischen Ansatz oder Kern, ohne Werte und reale Grundlagen!

    Zentrales Hassobjekt dieser Trivial-Ideologie, das regelrecht mit rassistischer Wut bekämpft wird, ist „der westliche weiße Mann“, sozusagen in radikaler Umkehrung früherer kolonialrassistischer, patriarchaler Sichtweisen auf Farbige, Frauen und Homosexuelle – und deren vermeintliche und tatsächliche ungerechte Behandlung durch „böhse weiße Männer“ als Kolonialisten, Chauvis und Normalos!

    Das Faktum, dass andere als die westlich-weiße Zivilisation/Kultur ebenso, und stärker sogar, „patriarchalisch“ geprägt sind – ISlam! -, stellt sich dieser Trivial-Ideologie nicht, denn Kolonialismus, Sklaverei und Krieg (die den ISlam bis heute prägen, ohne dass er sie von sich aus überwinden würde!) werden ausschließlich in der westlichen Kultur verortet!

    Bökenkamps These erhellt die Tatsache, warum ein grün-roter Mainstream, der auch die Medien pesthauchartig durchweht, einen weinseligen Altliberalen der FDP, Rainer Brüderle, wegen „Sexismus“ medial und politisch vernichtete, sich aber zu den Vergewaltigern und Grabschern mit orientalischer Herkunft in der vorletzten Silvesternacht in seiner selektiven Realitätswahrnehmung regelrecht ausschweigen musste.

    Mit dem Hassobjekt „weißer Mann“ können widersprüchlichste „gesellschaftliche Phänomene“, wie machohafte Muslime samt ihrer Gewaltfolklore als zeitgenössische Wiederauflagen des „edlen Wilden“ der Aufklärung (-> Dritte Welt!) und androgyne, synthetisch zusammengepoppte Kreaturen der populären Kulturindustrie wie eine Conchita Wurst, Schwule mit massivsten narzisstischen Störungen wie ein Volker Beck und pickelhart-dogmatische VerbreiterInnen des patriarchalen ISlam bequem „unter einen Hut gebracht“ werden – auch wenn man sie nicht in einem Raum oder an einem Tisch zusammenbringen kann, ohne dass es zu Mord und Totschlag kommen würde!

    Das Verbindende dieser subkulturellen Phänomene in Erweiterung eines lumpenproletarischen Sozialismus ausschließlich für parasitäre Randgruppen und Minderheiten seit den 1968ern von RAF und Co. bis zu den Grünen, ist ihre destruktive und konzertierte Instrumentalisierung eben gegen „den weißen Mann“ und seine „faschistische“ bzw. „autoritäre Leistungsgesellschaft“ (die freilich bis auf´s Blut ausgebeutet wird, d. h. dass sie ihre Abschaffung auch noch wie in totalitären Konzentrations- und Arbeitslagern „erwirtschaften“ soll)!

    Eine ideologische Ziel- und Strategievorgabe, die – wen wundert´s? – bereits in den 1968ern in den USA „vorgedacht“ wurde.

    Diese Destruktionsstrategie geht noch weit über den großen Austausch, die Umvolkung hinaus, und macht begreiflich, warum grüne und rote Megären beiderlei Geschlechts so irre „argumentieren“, reagieren und handeln müssen, wie sie es allenthalben und permanent tun, z. B. wenn sich gerade die unsäglich-gnadenlose Simone Peter von den Grünen über den Begriff Nafris lauter empört als über blutigen ISlamischen Terror!
    Sie müssen nämlich geradezu jedes ISlamische Massaker, jede orientalische Vergewaltigung und jeden Gewaltakt ihrer „edlen Wilden“ aus dem Morgenland relativieren und mit dem NSU-Phantom, dem Oktoberfest, der europäischen Kolonialvergangenheit, den Kreuzzügen, „diskriminierenden Personenkontrollen“ oder was auch immer kontern!

    Tatsächlich haben sie mit ISlamischem Terror, mit generationenübergreifender Sozialabzocke durch Orientalen, nahöstlichen Clan- und Intensivtätern überhaupt kein Problem, muss unsereins wissen! Im besten Fall sehen sie darin „notwendige Kollateralschäden“ auf ihrem Weg – ins Nichts!

    Von Trump als „böhsem weißen Mann“, der Präsident der USA wird, weil die Amis ähnliche Entwicklungen bei sich satt hatten, sind die natürlich geschockt, so dass ihre Zentralorgane wie der SPIEGEL titeln: „Das Ende der Welt – (wie wir sie kennen)!“
    Dabei wurde in den USA „die Welt wie wir sie kennen“ und wie sie „normal“ ist, wiederhergestellt, und der Subversion bis in die Regierung hinein ein Ende bereitet.

    Dies obendrein friedlich und ganz anders als es die links-grün-„liberalen“ Pläne zur „Veränderung“ unserer Gesellschaften vorsehen, bei denen ISlamischen Bürgerkriegern bei uns und entsprechenden Bürgerkriegern aus Süd- und Mittelamerika in den USA eine zentrale Rolle zukommt – eben bei der systematischen Zerstörung unserer Länder!

    Die möglicherweise unterschiedlichen Motive und Ziele (= Negativ-Utopien) von Kirchen, NG0s, Arbeitgeberverbänden, Merkel-CDU, Linkskartell und anderen – die ISlamischen Besatzer mit ihren konkurrierenden Organisationen nicht zu vergessen! – können uns eigentlich conchita-kackwurscht-egal sein!

    Uns, das Pack, die Mischpoke, die „Nahtsies“, nehmen sie als Feind wahr, der gebrochen werden muss, und da wird nicht differenziert und über Begriffe gestritten wie bei den „Nafris“!

  86. Aus rein opportunistischen Gründen äußerte sich Göring Eckhard so. All ihr bekannten Statements
    über die Gesamtproblematik sagen nämlich genau das Gegenteil der aktuellen Einlassung aus. Schließlich will sie doch Grüenen-Vorsitzende werden und vermeidet nun gelegentlich ihre sonstigen Faux – Pas.

  87. Ein Jahresrückblick, der nicht besonders optimistisch stimmt.Aber von 2016 auf 2917 zu schließen ist schon etwas gewagt.

    Die politische Stimmung beim deutschen Volk ist nicht “ mutlos schweigsam „, denn sonst würde die AfD keine Stimmen bekommen, sondern wütend mit der geballten Faust in der Hosen- oder Westentasche.

    Und eines übersieht man gerne.Der DGB und die Fachgewerkschaften verhalten sich nach wie vor extrem staatstreu.Und es gibt einige Millionen Gewrkschafter in Deutschland, die leider alle links ausgerichtet sind und keine Anstalten machen, gegen die gescheiterte Asyl-und Immigrationspolitik Druck zu machen.

    Also bleibt nur PEGIDA, AfD, PI und andere bürgerlich-konservative Gruppierungen übrig, die dagegen aufstehen.

Comments are closed.