Neumarkt in der Oberpfalz: Zwei junge Asylbewerber stehen im Verdacht, am Neujahrstag eine widerstandsunfähige junge Frau (22) sexuell missbraucht zu haben. Die beiden 18 und 19-jährigen Asylbewerber wurden bereits festgenommen und am Donnerstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt. Die Vorwürfe gegen die Asylbewerber wiegen schwer. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Donnerstag mitteilte, hielt sich die 22-Jährige in den Morgenstunden an Neujahr in einer Jugendwohngruppe für Flüchtlinge in der Kastengasse in Neumarkt i.d. Oberpfalz auf. In der Wohngruppe fand sie ihren Freund nicht, traf jedoch auf zwei junge Männer, mit denen sie mehrere Stunden verbrachte. Gegen 7.30 Uhr verließ sie die Unterkunft wieder. Am nächsten Tag ging die 22-Jährige zur Polizeiinspektion Neumarkt und erzählte den Beamten von ihrer Vermutung, dass es zu sexuellen Handlungen gegen ihren Willen gekommen sei.

Die Frau konnte sich allerdings an nichts erinnern, sie hatte einen Filmriss. Was genau in der Unterkunft passiert sei, konnte sie nicht angeben. Sofort übernahm die Kripo Regensburg und konnte die beiden jungen Männer als dringend Tatverdächtige ermitteln. Wie das Regensburger Radio „Charvari“ berichtet, soll einer der beiden Asylbewerber den Missbrauch bereits gestanden haben.

Wie aufgrund der muslimisch-rassistischen Silvester-Pogrome bekannt wurde, werden Straftaten von „Flüchtlingen“ systematisch vertuscht: „Es gibt die strikte Anweisung der Behördenleitung, über Vergehen, die von Flüchtlingen begangen werden, nicht zu berichten. Nur direkte Anfragen von Medienvertretern zu solchen Taten sollen beantwortet werden.“ Trotz des absichtlichen Vertuschens nachfolgend wieder einige Vergewaltigungen und sexuelle Übergriffe durch Rapefugees, die es an die Öffentlichkeit geschafft haben. Dank des Asylanten-Tsunamis von vorwiegend jungen Männern im Alter von 18-35 Jahren gibt es in Deutschland im Jahr 2017 20 Prozent mehr Männer als Frauen. Abgeschoben werden Merkels Fiki-Fiki-Fachkräfte übrigens so gut wie nie. Inzwischen befinden sich über eine halbe Millionen abgelehnter Asylbewerber in Deutschland. #Merkelwinter

Berlin: Die Zahl sexueller Übergriffe auf der Silvesterfeier vor dem Brandenburger Tor hat sich offenbar fast vervierfacht. Nachdem der Polizei am Neujahrstag noch sechs Fälle sexueller Belästigungen bekannt gewesen waren, hat sich diese Zahl bis Freitag auf 22 Anzeigen erhöht. Alle Taten haben sich im Bereich der Feiermeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule ereignet. Diese Information lag der Polizei seit Donnerstag vor, wurde aber erst auf Nachfrage des Tagesspiegels am Freitag mitgeteilt. „Den Opfern wurde in den meisten Fällen ans Gesäß und zwischen die Beine gefasst“, sagte eine Sprecherin. In mindestens zehn Fällen näherten sich Einzeltäter den Opfern aus Gruppen heraus. Ob es sich bei den Opfern ausschließlich um Frauen handelt, wollte die Polizei aus Opferschutzgründen nicht sagen, in vier Fällen waren die Opfer aber minderjährig. Vier Tatverdächtige konnten ermittelt werden. Auch zu ihnen machte die Polizei keine genaueren Angaben.

Schriesheim: Drei junge Frauen waren am Mittwochnachmittag, gegen 16 Uhr, mit der OEG von Weinheim in Richtung Heidelberg unterwegs. Auf der Fahrt wurden sie von einem Mann zunächst mit Gesten belästigt, die einen eindeutigen sexuellen Bezug hatten. Als die Frauen den Sitzplatz wechseln wollten, folgte ihnen der Verdächtige durch die Bahn und fasste zwei von ihnen, beide 19 Jahre alt, an deren Busen. Ein Zeuge, der die Szenerie beobachte, hatte mittlerweile die Polizei verständigt, die den Mann, der mit über 1,7 Promille erheblich alkoholisiert war, am OEG-Bahnhof in Schriesheim festnahmen. Nachdem er die Nacht über zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam verbracht hatte, wurde der 26-jährige Iraker am Donnerstagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Wegen des Verdachts eines Sexualdelikts sind die Ermittlungen eingeleitet.

Taunusstein: Am Montagnachmittag wurde eine 29-jährige Frau auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kleiststraße von drei Männern belästigt. Die Geschädigte wollte gegen 15.20 Uhr den Einkaufsmarkt besuchen, als sie dort von einem fremden Mann angesprochen wurde, der ihr dann in den Markt folgte. Nachdem die 29-Jährige später den Markt wieder verließ, folgte ihr der Mann erneut und es traten darüber hinaus noch zwei weitere männliche Personen an sie heran, welche die Frau dann am Arm und am Nacken festhielten. Als währenddessen ein unbeteiligter Mann hinzukam, ließen die drei Männer die Frau los und gingen davon. Laut der Geschädigten sollen die drei Männer ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben.

Trier: Ein unbekannter Mann hat am Samstagabend, 24. Dezember, gegen 20.55 Uhr eine 33-jährige Frau in der Trierer Saarbrücker Straße bedrängt. Die Polizei sucht Zeugen. Der unbekannte Mann kam in der Saarbrücker Straße zielgerichtet auf die 33-Jährige zu und sprach sie in gebrochenem Deutsch an. Auch als sie deutlich zeigte, dass sie kein Interesse an jedweder Form der Kontaktaufnahme hatte, bedrängte er sie verbal weiter und stellte sich ihr zunächst in den Weg. Die 33-Jährige nutzte den Augenblick, als ihr Taxi kam und fuhr weg. Der Unbekannte entfernte sich nach Angaben der Frau in Richtung Saarstraße. Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat im Bereich Saarbrücker Straße / Saarstraße am 24. Dezember gegen 21 Uhr einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann gesehen, der ungefähr 1,70 Meter groß war und eine schmale Statur hatte? Der Unbekannte soll einen dunkleren Hautteint und schwarze Haare in etwa zwei bis drei Zentimeter langen Ringellocken haben und ein auffallend dürres Gesicht.

Straubing: Der Schüler wurde am Donnerstag (22.12.2016) durch die Kriminalpolizei Straubing festgenommen, nachdem er als Täter für ein bereits im Oktober begangenes Sexualdelikt identifiziert werden konnte. Der als unbegleitet minderjähriger Flüchtling erfasste Syrer soll damals eine 20-Jährige aus dem Landkreis Landshut gewaltsam zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben, wobei die Auszubildende jedoch nicht verletzt wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg, Zweigstelle Straubing, wurde der 16-Jährige einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Der Mann wurde in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Wien: Ein 27-jähriger Nigerianer ist am Mittwoch im Landesgericht für Strafsachen zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, weil er am 18. September in einem Lokal am Wiener Naschmarkt eine 24 Jahre alte Frau vergewaltigt hat. „Es gibt keinen Zweifel, dass Sie das gemacht haben“, beschied Richter Christoph Bauer dem Angeklagten, der sich als Opfer einer Verwechslung bezeichnet hatte. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Nach einer durchgefeierten Nacht hatte die 24-Jährige mit ihrem Freund den als „Absackerlokal“ bekannten Betrieb an der Linken Wienzeile für ein letztes Getränk aufgesucht. Als sie sich auf der Damen-Toilette die Hände waschen wollte, bekam sie von hinten von einem Unbekannten einen Stoß und wurde in die Kabine geschubst, wobei ihr der Mann folgte, die Tür verriegelte und sie zu sexuellen Handlungen zwang. Danach ergriff er die Flucht. … Der Angeklagte reagierte auf seine Verurteilung aufgebracht: „Glauben Sie wirklich, dass das angebracht ist? Fünf Jahre für nichts!“ Nach Rücksprache mit seiner Verteidigerin erbat er Bedenkzeit.

München: Eine 31-jährige und eine 51-jährige Münchnerin gingen am Samstag, 26.11.2016, gegen 13.10 Uhr, zur Bushaltestelle am Pasinger Bahnhof. Auf dem Weg dorthin fiel ihnen ein Mann auf, der Passanten anpöbelte. Die beiden Frauen stiegen in einen Linienbus. Der Mann folgte ihnen, stellte sich in die Tür, zog seine Hose herunter und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Die verständigten Polizeibeamten nahmen den 41-jährigen türkischen Staatsangehörigen fest und brachten ihn zur zuständigen Polizeiinspektion 45.

Jülich: Am Rurufer kam es am Samstag zu einem Übergriff auf eine Spaziergängerin. Drei Männer konnten unerkannt flüchten – die Polizei bittet um Mithilfe. Am Nachmittag des vergangenen Samstags ging zwischen 16:30 Uhr und 16:45 Uhr eine 34 Jahre alte Frau aus Jülich mit ihren zwei kleinen Hunden entlang der Herzogin-Jakobe-Straße spazieren. Sie kam aus Richtung der Großen Rurstraße und bewegte sich nach Süden in Richtung Kirchberg. Ihr kamen drei Männer entgegen, die zunächst an ihr vorbei gingen. Plötzlich spürte die Jülicherin einen Schlag in den Rücken, wodurch sie ins Straucheln geriet. Dann wurde sie von einem der Unbekannten festgehalten, während ein anderer ihr die Hundeleinen entriss. Zwei der Angreifer berührten ihr Opfer unsittlich, bis sich die 34-Jährige körperlich zur Wehr setzen konnte. Mit einem gezielten Tritt gegen die Genitalien eines der Täter konnte sie diesen zu Boden bringen. Seine beiden Mittäter halfen ihm auf und alle drei entfernten sich eilig in Richtung der Großen Rurstraße. Die Hunde nahmen sie zunächst mit, ließen diese kurz darauf jedoch wieder los, so dass sie zu ihrer Besitzerin zurückkehren konnten. Eine Beschreibung der Täter liegt derzeit nicht vor. Lediglich die Tatsache, dass sie von südländischem Erscheinungsbild sein sollen, konnte bislang ermittelt werden.

Ulm: In der Böblinger Straße traf die Frau auf den Unbekannten. Er stand nahe der Inneren Wallstraße und sprach die Passantin an. Plötzlich zeigte er sich der 29-Jährigen in Scham verletzender Weise. Die Frau reagierte richtig: Scheinbar unbeeindruckt ging sie weiter. Gleich darauf verständigte die 29-Jährige die Polizei. Wie die Frau schilderte, ist der Täter etwa 1,80 m groß. Der mutmaßliche Nordafrikaner hat auffallend dicke Lippen und eine breite Nase.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

100 KOMMENTARE

  1. Um bei dem Eingangsfall zu bleiben. Schlimm was da passiert ist oder sein könnte, ABER: wenn eine Frau in der Öffentlichkein von Asylbewerbern belästigt und angefallen wird, ist das eine ganz andere Größenordnung, als wenn eine Frau in ein Asylbewerberheim zu ihrem Freund geht (was ist der Freund dann wohl?), wobei da immerhin noch Sicherheitspersonal da ist. (Welches vermutlich Beifall klatscht)
    Aber eine noch ganz andere Größenordnung ist es, in eine Asylbewerber-Wohngruppe zu gehen. Da gibt es nichts, keine Security oder jemand den man zu Hilfe rufen könnte und da gibt es so etwas wie ein kleines „selbst schuld“.

  2. Für die junge Frau ist das schrecklich.

    Wieso macht man soetwas. Sich, besonders als Frau, in eine solche Situation begeben.
    Warum glaubt man nicht den hunderten Berichten von sexuellen Übergriffen seitens der „Neubürger“?
    Warum mangelt es an einfachem Menschenverstand?
    Warum denkt man, dass es mich schon nicht treffen wird?

    Weil zu viele noch an das Gute glauben und die Probleme nicht sehen wollen.
    Weil es, laut Medien, immer nur absolute Einzelfälle sind, die in keinster Weise mit irgendetwas zusammenhängen.
    Weil uns „unsere“ Regierung von Vorne bis Hinten bescheisst.

  3. Jugendwohngruppe für Flüchtlinge ??

    sie hast ihren Freund dort nicht gefunden ??.. was hätte der da verloren ? .. was sucht dieses Mädchen überhaupt in dieser Jugendwohngruppe für Flüchtlinge ??

    selbst Schuld, wer nicht hören will …und jetzt nach Polizei schreien .. mal den Verstand benutzen, du dummes Huhn !!!!

  4. Eine Woche nach der Silvester-Intifada auf deutschem Boden schnellen die Meldungen über Übergriffe an ungläubigen deutschen Frauen nach oben, wie letztes Jahr.

    Aber wo Schatten ist, da ist auch Licht!

    Wohlstandsverwahrloste, linksgrün-pädophile Nichtsnutze erstmals einstellig:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm

  5. Guten Morgen. Auch hier…

    Schüsse auf Kulturverein in Köln

    10.01.2017 Köln. Am Dienstagmorgen um 3:22 Uhr schlugen mehrere Schüsse in das Gebäude eines Kulturvereins in Köln-Holweide ein. Verletzt wurde niemand. Jetzt ermittelt die Mordkommission.

    Laut Polizei sind zwei Schüsse in einer Teestube eingeschlagen. In dem Gebäude an der Bergisch-Gladbacher-Straße haben sich zu dem Zeitpunkt zwei Menschen aufgehalten. (Anja Wollschlaeger)

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/blaulicht/region/Sch%C3%BCsse-auf-Kulturverein-in-K%C3%B6ln-article3444592.html

    Kulturverein? Was darunter zu verstehen ist ist nicht beschrieben. Was man darunter verstehen kann ist aber offensichtlich. Was das aber mit Kultur zu tun hat jedoch nicht.

    Was machen Leute dort und halb vier morgens? Jeder Arbeitnehmer ist längst in Bett damit er ausgeschlafen für die Arbeit am nächsten Tag ausgeruht ist.

    Wird dort übernachtet? Und ist es erlaubt? Im Kleingartenverein meistens nicht, dies entspricht die Nutzungsvorschriften nicht. Wer übernachtet dort? Werden Illegale Obhut geboten? Oder haben Dschihadisten eine Übernachtung gesucht wie Amri, der auch gern im Kulturverein übernachtet hat und seine Pläne geschmiedet hat.

    Sind die Schüsse vielleicht das Resultat eine interner Auseinandersetzung? Waren das böse lange hier lebende Rheinländer? Oder waren sie das Ergebnis eines Fehlschusses beim säubern und Laden einer Waffe von Innen gewesen?

    Fragen über Fragen.

  6. Mittlerweile mischen sich schon wissenschaftliche Zeitungen ein. Spektrum der Wissenschaft die neuste Ausgabe mit einem Statement „Wider „postfaktischen“ Ungeist“. Auch zu lesen hier: http://www.spektrum.de/magazin/wider-postfaktischen-ungeist/1431919

    Es ist für den geschichtswissenden Leser sofort klar, was das für eine Nazianalogie ist.
    „Aktion wider den undeutschen Geist“ (Bücherverbrennung der Nazis 1933). Und das bei einer wissenschaftlichen Zeitung? Scheinbar wird jetzt mit allen Bandagen gekämpft. Vor allem ist der Inhalt so, als würden keine gebildeten Wissenschaftler rechts sein. Dreist das als wissenschaftliche Zeitschrift sich zu leisten.
    Populismus, Trump, Brexit etc. mit Nazis Bücherverbrennung in Einklang zu bringen ist ziemlich postfaktisch. (Ich hasse den Begriff).

  7. …hielt sich die 22-Jährige in den Morgenstunden an Neujahr
    in einer Jugendwohngruppe für
    (anmerkung ich: SOGENANNTE)
    Flüchtlinge

    in der Kastengasse in Neumarkt i.d. Oberpfalz auf. …

    In der Wohngruppe fand sie ihren Freund nicht, traf jedoch auf zwei junge Männer, mit denen sie mehrere Stunden verbrachte.
    Gegen 7.30 Uhr verließ sie die Unterkunft wieder.
    Am nächsten Tag ging die 22-Jährige zur Polizeiinspektion Neumarkt und erzählte den Beamten von ihrer
    Vermutung, dass es zu sexuellen Handlungen gegen ihren Willen gekommen sei.,

    SORRY wenn das hart klingt, aber irgendwie empfinde ich in diesem Fall null Mitleid.

    mitgegangen-mitgefangen-mitgehangen…

  8. bittebittebittebitte….

    führt doch -wie schon von vielen hier gewünscht- die vorschau-editor-funktion wieder ein…:)

  9. Wer kann Karikatur zeichnen:

    Ein altes Muttchen mit Krückstock am Straßenrand laufend, neben ihr ein bezahltes Taxi in dem ein Terrorist vorfährt und hinter ihr drei schwarze Männer, einer mit einer Axt, der nächste mit einem Messer und der dritte mit offenem Hosenlatz, dazu scheint der Mond. Das alle mit der Überschrift

    WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND 2017!!!

    Das kann man dann in einen Reiseführer Deutschland hineinarbeiten!

  10. Über so viel Dummheit kann man nur noch den Kopf schütteln. Mitgefühl bringe ich da keins mehr auf – wer sich dermaßen selbst in Gefahr begibt, der muss auch die Konsequenzen tragen können.

  11. #15 Moggy73 (10. Jan 2017 08:13)

    bittebittebittebitte….

    führt doch -wie schon von vielen hier gewünscht- die vorschau-editor-funktion wieder ein…:)

    Das Problem ist, die wurde mühsam von Hand hier reinprogrammiert und dann vom WordPress-Update wieder plattgemacht. Wird beim nächsten Mal auch wieder passieren.

  12. FOCUS: BERLIN TV-Star will Pärchen helfen und wird von vier Kerlen blutig geschlagen!

    Neuer Alltag in Deutschland! Diese Ratten sind überall, sie wollen uns Zivilisierte verprügeln, vergewaltigen, berauben und Angst und Schrecken verbreiten! So wie sie in ihren Ghettos regieren so wollen sie nun alle Straßen in ganz Deutschland beherrschen!

    Herr Söder hat Recht: WIR WOLLEN DIESE LEUTE NICHT IN DEUTSCHLAND HABEN!!! Sie sind keine Bereicherung, sondern Abschaum!

  13. sorry aber die Weiber, die sich in solchen Unterkünften voll laufen lassen, sollen doch einfach ruhe geben.
    Ich hatte unlängst das vergnügen an einer „Rapefugees Welcome“ Demo vorbei zu laufen. Die meisten, von diesen Flintenweiber, waren doch ganz froh es mal vom grossen schwarzen Mann zu bekommen, während der Göttergatte, mit Birkenstocksandalen und fahneschwingend, nebenher dackelt.

    Pfui 🙁

  14. Was hat eine 22-jährige Frau in den Morgenstunden in einem Flüchtlingsheim für junge Männer zu suchen ? Das ist die richtige Frage Stellung.

  15. Linksgrüne Geringnutze konsequent angehen:

    https://www.welt.de/vermischtes/article161020252/Polizisten-sind-es-leid-von-Ihnen-beschimpft-zu-werden.html

    Das reichte bereits aus, dass Rainer Wendt zum ersten Mal der Kragen platzte. Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft hatte sich im vergangenen Jahr immer wieder als Hardliner ins Spiel gebracht. Lebhaft kann man sich vorstellen, wie gerade ihn Peters Aussagen vor einer Woche in Rage versetzt haben müssen. Mit entsprechend hohem Blutdruck knöpfte er sich nun also stellvertretend Renate Künast vor.

    Die Debatte um Peter sei keineswegs zu Ende, denn das sei kein Einzelfall gewesen, polterte Wendt. „Die Polizisten sind es leid, nach gelungenen Einsätzen von Ihnen beschimpft zu werden! Wundert mich, dass Sie bei Amri nicht nachfragten, wieso man ihm nicht in die Beine schoss. Da waren Sie vermutlich im Urlaub“, spottete er. Künast hatte die Todesschüsse auf einen Attentäter in Würzburg vergangenen Juli entsprechend kritisiert, sich zum gewaltsamen Tod des Berliner Terroristen Anis Amri aber bislang nicht geäußert.

  16. Nein, ich bin nicht schadenfroh, aber ganz sachlich und knallhart muss man sagen:
    wer jetzt immer noch so dumm ist, dem MUSS so etwas einfach mal passieren!

  17. Die Schweden haben langsam die Nase voll von mohammedanischen Unsitten und der Mißachtung ihrer Gesetze, aber sie haben nicht mit den Reaktionen gerechnet:

    http://www.friatider.se/dodshot-och-brak-pa-socialkontor-nar-arabiskt-barnaktenskap-skulle-stoppas

    Sozialamt mit Tod bedroht als Kindsehe gestoppt werden sollte

    INLAND. Am Dienstag voriger Woche brach ein größerer Tumult aus im Sozialamt von Mönsterås, schreibt Barometern [größte Tageszeitung in Småland]. Nun wurde bekannt, daß der Anlaß war, daß der Beamte versuchte eine sogenannte Kindsehe zu stoppen.

    Die Schlägerei begann gegen 11 Uhr am Vormittag. Der Beamte des Sozialdiensted hatte einen 21-jährigen arabischen Einwanderer aus Syrien samt seiner 14-jährigen Kusine, die auch seine „Frau“ ist, zu einem Termin vorgeladen um sie zu informieren, daß Ehen mit Kindern in Schweden verboten sind. Der Bescheid beinhaltet, daß die Verbindung aufzulösen ist.

    Aber der Versuch des schwedischen Beamten, schwedisches Gesetz aufrechtzuerhalten, stieß auf organisierten Widerstand. Der Mann wurde drohend und rief seine Verwandten an. Mehrere aggressive Araber tauchten im Gemeindehaus auf und drohten mit Tod für den Versuch, die Beziehung aufzulösen.

    Mehrere Polizeipatrouillen wurden zum Gemeindehaus gerufen, eine Person wurde verhaftet und eine andere ins Krankenhaus gefahren. Das Sozialamt wurde evakuiert und aus Sicherheitsgründen in einen anderen Teil des Gemeindehauses verlegt. Die Sicherheitsvorkehrungen des Amtes werden in Zukunft deutlich erhöht, um den Alltag des Personals im neuen multikulturellen Arbeitsumfeld abzusichern.

    Das 14-jährige Mädchen wurde in Obhut genommen und soll im siebten Monat schwanger sein. Der 21-jährige wurde angeklagt wegen ungesetzlicher Bedrohung sowie Drohen gegen eine Gruppe. Es ist noch unklar, ob er auch der Vergewaltigung eines Kindes verdächtigt wird.

  18. zum saufen in die F.lantenbude und morgens wundern dass da was klebriges im Schritt ist? Mein Mitleid hält sich ehrlich gesagt etwas in Grenzen

  19. 28 ChirurgenbrauchdasLand (10. Jan 2017 08:58)

    …die Neger laufen sich gerade erst warm … erst angekommen , dann regelmäßig Knete kassieren, regelmäßig was zu fressen und gesponsert Dach übern Kopf – und jetzt wird gefickt …. das Jahr wird noch viel bunter werden, leider !
    ——–

    Die Drogen haben Sie noch vergessen zu erwähnen!

  20. In Kleve hat ein Vater die Vergewaltigung seiner Tochter durch einen Syrer verhindert, wird er jetzt bestraft, oder bekommt er das Bundesverdienstkreuz.
    Ein Gast von Merkel würde in diesem Fall wohl das Bundesverdienstkreuz bekommen.

  21. Ich habe es schon tausendmal gesagt,solange wir uns das
    „WIEDERSTANDSLOS“ gefallen lassen,wird sich daran überhaupt nichts ändern.
    Und bei Wiederstandslos meine ich nicht den Staat ( den der tut ja sowieso nichts was abschreckt ), sondern ich meine uns selbst.

  22. Patriot2016 (10. Jan 2017 08:00)

    Der war gut, den merk ich mir. Bei nächster Gelegenheit werde ich das mal einen Linken fragen.

    Zum Eingangsfall: Tja, auch ich komme irgendwie nicht umhin, mich zu fragen, ob man hier von kleiner Eigenverschuldung sprechen kann. Information ist zumindest eine Holschuld und die hätte sie bekommen, wenn sie nur gewollt hätte. Die nächste Frage: Ich erinnere mich, gesagt zu haben, dass ich keinem Denunzianten helfen oder Empathie entgegen bringen werde. Könnte es sein, dass sie ebenfalls eine Denunziantin ist? Wahrscheinlich ist das wohl. Zumindest hoffe ich, dass mein „Guten Morgen“ bei ihr ankommt.

  23. #29 der Friese (10. Jan 2017 09:04)

    In Kleve hat ein Vater die Vergewaltigung seiner Tochter durch einen Syrer verhindert, wird er jetzt bestraft, oder bekommt er das Bundesverdienstkreuz.
    Ein Gast von Merkel würde in diesem Fall wohl das Bundesverdienstkreuz bekommen.

    Michael Klonovsky hat es einst folgendermaßen formuliert:

    „Wenn sich ein Deutscher und ein Immigrant prügeln und der Immigrant gewinnt, handelt es sich um ein Integrationsproblem. Gewinnt der Deutsche, ist es Rechtsextremismus.“

  24. STRAUBING
    „20-Jährige aus dem Landkreis Landshut gewaltsam zu sexuellen Handlungen aufgefordert haben, wobei die Auszubildende jedoch nicht verletzt wurde.“

    Wenn Frau einen solchen Sittenstrolch zwangsweise anfassen muß, beschmutzt sie ihre Hände. Das ist eine körperliche u. seelische Verletzung des Opfers. Eine nur verbale Aufforderung ist ebenfalls eine körperliche u. seelische Verletzung. Sie löst ebenfalls Angst beim Opfer aus, erzeugt Streß auch im physischen Körper des Opfers, verändert Herzschlag, Puls u. andere somatische Vorgänge.

  25. #30 der Friese (10. Jan 2017 09:04)

    In Kleve hat ein Vater die Vergewaltigung seiner Tochter durch einen Syrer verhindert, wird er jetzt bestraft, oder bekommt er das Bundesverdienstkreuz.
    Ein Gast von Merkel würde in diesem Fall wohl das Bundesverdienstkreuz bekommen.
    ————————————–

    für mich ein Mann mit Eiern, und jeder andere auch, der sich gerade diesen stinkenden Abschaum entgegen stellt

  26. Diese islamischen Lauselümmels!
    Du du!

    Aber immer daran denken:
    Bei den Kuffnucken gibt es nicht mehr Ficklinge, Mörder (plus „Ehrenmörder“), Terroristen und sonstige Kriminelle, als unter den Deutschen.
    Und die Kuffnucken sind auch besser ausgebildet, als Deutsche.
    Deshalb brauchen wir Kuffnucken dringend für unsere Rente und für die Exportwirtschaft.
    Die 30.000 €/Jahr Durchfütterungskosten pro Kuffnuck fallen deshalb nicht so sehr ins Gewicht.
    5 Millionen Kuffnucken kosten dem deutschen Steuerzahler nämlich nur
    150 Milliarden €/Jahr.
    Ein lächerlich kleiner Betrag für so viele Vorteile und Freude, die wir durch Kuffnucken in Deutschland genießen dürfen.
    Danke, Frau Merkel.
    Vielen, vielen Dank auch an die SPD/CDU/CSU/Linken/Grünen.
    Ich bin ja so dankbar! 🙂

  27. „hielt sich die 22-Jährige in den Morgenstunden an Neujahr in einer Jugendwohngruppe für Flüchtlinge in der Kastengasse in Neumarkt i.d. Oberpfalz auf. “

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

  28. Rottweil
    18-Jähriger randaliert in Klinik

    Ein alkoholisierter, gerade 18 Jahre alt gewordener junger Mann, hat in der Nacht auf Freitag in der Rottweiler Klinik randaliert.

    Der Mann beschädigte gegen 3 Uhr eine Tür und ging bedrohlich und aggressiv auf das Sanitätspersonal los. Als wäre das nicht genug, löste der Unbelehrbare grundlos den Brandmelder aus, so dass auch die Feuerwehr ausrücken musste.

    Auch gegenüber den hinzu gerufenen Polizeibeamten war der 18-Jährige völlig uneinsichtig und widersetzlich: Er bespuckte die Gesetzeshüter.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-18-jaehriger-randaliert-in-klinik.a70ff9b3-c7d3-4637-972c-bd89ed53f59d.html

  29. Gesinnungstest für Rechtsvertreter.

    Skandal: AFD SH laesst sich von befreundetem,
    politisch aktivem Anwalt vertreten

    „Der Rechtsanwalt und Publizist ist in der rechtsextremen Szene kein Unbekannter. Er hat bereits NPD-Mitglieder vertreten und war selbst politisch aktiv, unter anderem als Vizechef der Republikaner. “

    http://www.kn-online.de/News/Aktuelle-Politik-Nachrichten/Nachrichten-Politik/Gericht-haelt-Klage-ueber-AfD-Landesvorstand-wohl-fuer-nicht-zulaessig

    Kein Skandal: Anwalt mit Mihigru vetritt gerne und haeufig Mihigruler, zb im „NSU Prozess“

    Roland Freisler/Julius Streicher reloaded:
    „Sie sind ja ein schäbiger Lllump !“

  30. Wer freiwillig eine Jugendwohngruppe für Ficklinge besucht, muß mit sowas rechnen.
    Mein Mitgefühl ist bereits für unzählige andere Opfer reserviert, aber ich hätte noch eine gehörige Portion Schadenfreude übrig.
    Merke:
    Wer mit Hunden ins Bett geht, wacht mit Flöhen auf.

  31. @ #2 schrottmacher (10. Jan 2017 07:52)
    @ #12 Moggy73 (10. Jan 2017 08:11)
    @ #19 Lucius (10. Jan 2017 08:19)
    @ #23 Shipa (10. Jan 2017 08:32)
    @ #26 misop (10. Jan 2017 08:57)
    @ #31 Iche (10. Jan 2017 09:05)
    @ #34 Ritterorden (10. Jan 2017 09:19)

    Pfui, wie widerwärtig, Sie alle treten auch noch auf ein Opfer ein! Sie verbrüdern sich mit den Verbrechern!

    🙁 Wenn eine Hure einen Freier mit aufs Zimmer nimmt u. er sie vergewaltigt oder absticht, würden Sie dann auch sagen „Selber schuld!“?

    Kein Mensch hat das Recht, anderen Menschen zu schaden!!! Auch Naive, Flittchen oder Prostituierte dürfen bei uns, im zivilisierten Deutschland, eine Vergewaltigung anzeigen u. haben ein Recht auf ihre körperliche Unversehrtheit.

    Stehen Sie vielleicht auf der Seite der Vergewaltiger, weil sie deren Taten relativieren?

    Oder betrachten Sie deutsche Frauen mit islamischen Augen: „Sie hat es so gewollt, denn sie unterhielt sich mit (fremden) Männern, guckte sie kokett an u. trug keinen Hidschab.“? Siehe Koran 33;59 Mädchen u. Frauen, die sich nicht verschleiern, dürfen belästigt werden.

  32. #38 sincimilia (10. Jan 2017 09:31)

    Und die Kommentatoren dirt fragen sich zurecht, wo nur die Information in dem WeLT-Hetzartikel steckt! 🙂

  33. Lernt die Flüchtlinge kennen, hieß es.
    Dann bauen sich die Vorurteile von selber ab, hieß es.

  34. Heute verkünden sprachkritische Sprachwächter –

    das ist wieder diese „unabhaengige jury ™
    aus 4x mönschen, die schon länger hier wohnen“ –

    ihr eigenes unwort des jahres.
    zur auswahl stehen übliche begriffe
    aus Alltag, Presse und Behoerden,
    ausgesucht von der 4 Personen Sprachpolizei.

  35. #2 schrottmacher (10. Jan 2017 07:52)

    D a r u m macht eine naive junge Frau d a s:
    weil ihr Politik und Medien Tag für Tag einhämmern, dass Schleuserkönigen Merkel und ihre Regierungseliten arme, aber liebenswerte Schutzsuchende in unser friedliches Land geschleppt haben! Sie weiß es nicht besser, denn vor der Zeitenwende, als wir alle unser Land noch kannten, da konnte sie ohne Probleme in einer Kaserne mit tausend Männern ihren Freund suchen, ohne dass ihr ein Haar gekrümmt wurde.

    Ein Video eines Satiremagazins zeigt schockierende und weltfremde Aussagen von deutschen Politikern. „Wir schaffen das“, ist natürlich auch dabei.

    http://unser-mitteleuropa.com/2017/01/09/deutschland-diese-aussagen-von-politikern-schockieren-das-land-video/

  36. @ #35 francoforte (10. Jan 2017 09:26)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161019320/Undercover-Reporter-reist-mit-Rechtspopulisten-und-ist-schockiert.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

    Gute Werbung für Pi ?

    Der Heuchler Marco Maurer bauscht einen Schmarrn auf !

    Die ganze Gruppe wusste lt. meinen Informationen schon nach wenigen Tagen wer Marco Maurer ist.

    Dies hatte ich auch zeitnah hier zum Thema Lügenpresse bei PI in einem Kommentar verkündet.

    Marco Maurer“ ein linker Bazillen-Hournalist ist im Vorfeld aufgeflogen und wollte die harmlosen Israel-Reisenden übers Ohr hauen und reinlegen. Er hat sich dann schon mehrere Tage vor Ende der Reise abgesetzt und ist mit seinem Vorhaben gescheitert.

    Nun verkauft die Medienhure seine konstruierte Räuberpistole.

    Ist doch ganz klar, wer gewillt ist fast 2000 Euro für einen zionistischen Israel-Urlaub auszugeben, muss ein besonders schlimmer Rechtsextremer sein.
    Findet den Fehler.

    Außerdem waren auf der Reise wohl auch Teilnehmer dabei die PI gar nicht kennen. Mit solchen Artikeln verdient sich die Lügenpresse ihren Namen zu Recht.

    Während ich selbst mein einwöchiges
    Doppelleben beende und
    beginne, wieder ohne Brille und Tarnung
    durch den Tag zu gehen, ahne
    ich, dass meine Rolle ihr Bild von
    der „Lügenpresse“ verstärken wird.

    http://www.directupload.net/file/d/4593/gxhbljws_pdf.htm

  37. @#6 Patriot2016 (10. Jan 2017 08:00):

    kann mir einer mal erklären warum man als Rassist beschimpft wird wenn man gegen die Invasion ist!

    Ja, das kann ich Dir erklären: Das Wort „Rassist“ ist gar nicht alt (ca. 80 Jahre) und wurde eigens Schimpfwort kreiert. Es hat KEINE neutrale (rein beschreibende) Bedeutung und wäre in einer solchen Bedeutung auch vollkommen überflüssig, weil es absolut normal ist, die eigene Rasse gegenüber anderen vorzuziehen und zu wünschen in einer rassisch homogenen Gemeinschaft zu leben. (Wer diesen Wunsch nicht mehr verspürt, ist gehirngewaschen. Das ist aber heilbar).

    Es dient als abfällige und ausgrenzende Bezeichnung für alle, die der NWO-Entwicklung (Globalisierung mit rassisch gemischten Bevölkerungen) entgegenstehen.

    Wie soll Deutschland zu einer rassisch gemischten Region werden ohne die massenhafte Einfuhr von so genannten „Flüchtlingen“ und anderen Zuwanderern afrikanischer und nahöstlicher Rasse? Das geht nicht. Wer dem nichts abgewinnen kann, ist ergo ein Rassist.

    Ich bin das übrigens gern. Ich wäre entsetzt, wenn mich jemand als Antirassistin bezeichnen würde. (aber das ist noch nie passiert und wird auch nicht passieren).

    Und seit wann sind Gewaltverbrecher, Straftäter, Wirtschaftsflüchtlinge eine Rasse?

    Die „Flüchtlinge“ gehören sehr wohl – und sichtlich – anderen Rassen an als wir. Das beißt keine Maus keinen Faden ab.

  38. @ #35 francoforte (10. Jan 2017 09:26)

    Suche nach zionistischen „PI-Nazis“ in Israel

    Da aber alles nichts gegen PI hilft, wird ein zahlender Freelance-Journalist eingeschmuggelt, der nun in der Gruppe mit einer falschen Identität mitreist, ebenfalls eine Spende an PI aus seinem Reisepreis mitfinanziert (Dank auch für kleine Spenden) und nun natürlich für seine Auftraggeber für seine erheblichen Spesen „Nazis“ finden muß. Denn bald ist Bundestagswahl und die Qualitätspresse im Wahrheitsministerium muß langsam zu Fake-Hochform auflaufen.

    Damit tut sich der Herr Journalist auf der zionistischen Reise aber schwer: mit Mühe werden irgendwelche Gesprächsfetzen mit dem ausdrucksverzerrten Gesicht des Betroffenheitsjournalisten zu Nazi-Nähe und „Holocaustleugner“ umfabuliert: denn selbstverständlich finden sich typische Nazi-Holocaustleugner auf einer Zionisten-Reise in Israel gerade in Yad Vashem zusammen. Natürlich dort. Aber die Auftraggeber brauchen Ergebnisse – egal wie.

    http://www.pi-news.net/2017/01/suche-nach-zionistischen-pi-nazis-in-israel/

  39. Bei der missbrauchten jungen Frau in der Wohngruppe, bin ich zwieggespalten.
    Natürlich ist es absolut fahrlässig, in welche Situation sie sich freiwillig begeben hat,aber vielleicht schaut sie nur die ÖR oder hört in ihrem Umfeld nur pro Flüchtlinge und weiß wirklich nichts über die Gefahren.
    Vielleicht entspricht sie auch einfach nicht den Attributen „Hübsch und Attraktiv“ und freut sich endlich mal über männliche Aufmerksamkeit.
    Allerdings, ist sie keine 15 mehr, sondern schon 22 und da müsste der gesunde Menschenverstand auch langsam mal einsetzen.
    Das die Typen dennoch kriminell gehandelt haben, steht natürlich ausser Frage.
    Wie gesagt,ich pendele in diesem Fall zwischen: Die arme Frau…..Und: Wie blöd kann man sein?

  40. Kriminelle Türken sind wegen fehlender Zivilisiertheit nicht fähig zu einem sportlichen Wettkampf
    Spaichingen (ots) – Am Sonntagnachtmittag, gegen 17.45 Uhr, ist es beim von Fatih Spor Spaichingen organisierten Konak Grillhaus-Cup zu unschönen Szenen gekommen. Nach einem Zweikampf im Achtelfinale zwischen den „Wehinger Jungs“ und dem „Aslan Kebap Tuttlingen“ kam es zu einem Gerangel, bei dem auch Zuschauer und Ersatzspieler auf das Spielfeld liefen. Das Spiel wurde unterbrochen und die Szene entwickelte sich zu einem unübersichtlichen und emotionalen Handgemenge, bei dem ein Spieler der „Wehinger Jungs“ von einem bislang unbekannten Spieler, vermutlich jedoch von einem der Mannschaft „Aslan Kebap Tuttlingen“, einen Faustschlag verpasst wurde. Der 19-Jährige wurde hierdurch leicht im Gesicht verletzt und musste behandelt werden. Die Polizei Spaichingen (07424 9318-0) hat die Ermittlungen wegen Körperverletzungen aufgenommen und wertet unter anderem ein Handyvideo aus, das ein Zuschauer bei der Balgerei aufgenommen hat. Für die Polizei sind aber auch andere Zeugenhinweise wichtig. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich bitte bei der Polizei in Spaichingen melden.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3529953

  41. #37 Maria-Bernhardine (10. Jan 2017 09:30)

    halts für widerwärtig, aber wenn jemand sich nicht anschnallt, mit 200 durch die Ortschaft brettert und dann an der Hauswand zerschellt dann ist das Dummheit ohne Ende und mit 22 sollte man schlau genug sein so einer massiven Gefahr aus dem Weg zu gehen aber nö „hey ich bin weltoffen das sind doch alles nette Menschen, R.fugee welcome und jetzt kann ich real zeigen wie weltoffen ich bin“

    und natürlich gehören die Täter bestraft darum geht es gar nicht

  42. #37 Maria-Bernhardine (10. Jan 2017 09:30)

    Pfui, wie widerwärtig, Sie alle treten auch noch auf ein Opfer ein! Sie verbrüdern sich mit den Verbrechern!

    +++++++++++++++++++++

    Danke!

  43. „Vielleicht entspricht sie auch einfach nicht den Attributen „Hübsch und Attraktiv“ und freut sich endlich mal über männliche Aufmerksamkeit.“

    Solche Entschuldigungen muss man nicht gelten lassen. Der Männerüberschuss bei den jungen Jahrgängen ist hierzulande höher als in Indien oder China. Selbst das hässlichste Entlein dürfte nicht die geringsten Probleme haben einen einheimischen Mann kennenzulernen.
    Diese Frauen entscheiden sich ganz bewusst gegen deutsche Männer. Und bei weitem nicht alle sind unattraktiv.
    Da Hooligans oder russische Männer im Gegensatz zu Orientalen oder Negern nicht gerade hoch im Kurs bei der Damenwelt stehen kann es wohl auch nicht an der mangelnden Virilität der europäischen Männer liegen.

  44. #48 misop

    #37 Maria-Bernhardine (10. Jan 2017 09:30)

    halts für widerwärtig, aber wenn jemand sich nicht anschnallt, mit 200 durch die Ortschaft brettert und dann an der Hauswand zerschellt dann ist das Dummheit ohne Ende und mit 22 sollte man schlau genug sein so einer massiven Gefahr aus dem Weg zu gehen aber nö „hey ich bin weltoffen das sind doch alles nette Menschen, R.fugee welcome und jetzt kann ich real zeigen wie weltoffen ich bin“

    und natürlich gehören die Täter bestraft darum geht es gar nicht

    ——————
    Bin eindeutig Ihrer Meinung, misop.

    Manchmal frage ich mich schon, wie viele Trolle sich unter der Maske von Patrioten hier herumtreiben.

  45. #37 Marie….

    liebe Marie,
    natürlich stelle ich mich nicht auf die Seite von Vergewaltigern und würde diese auch niemals irgendwie in Schutz nehmen, aber wenn eine 22 Jährige sich freiwillig in einen Zustand der Ohnmacht säuft, und weiß dass sie von lauter „Wilden“ umgeben ist, habe ich in etwa das selbe Mitleid wie wenn jemand in den Lauf einer Flinte schaut und sich beim Abdrucken wundert das es unangenehm wird.
    Sorry, aber für die Damen die sich dort rumtreiben habe ich kein Verständnis.

  46. #37 Marie….

    liebe Marie,
    natürlich stelle ich mich nicht auf die Seite von Vergewaltigern und würde diese auch niemals irgendwie in Schutz nehmen, aber wenn eine 22 Jährige sich freiwillig in einen Zustand der Ohnmacht säuft, und weiß dass sie von lauter „Wilden“ umgeben ist, habe ich in etwa das selbe Mitleid wie wenn jemand in den Lauf einer Flinte schaut und sich beim Abdrucken wundert das es unangenehm wird.
    Sorry, aber für die Damen die sich dort rumtreiben habe ich kein Verständnis.

  47. Maria L war auch nicht unattraktiv.
    Man muss aufhören ständig nach Entschuldigungen für Frauen zu suchen die ihrem Volk derartigen Schaden zufügen.
    Deren Verhalten ist unentschuldigt und das muss man auch ganz deutlich klarmachen.

  48. Wenn unsere Umvolker und uns unermesslichen Schaden zufügenden Politiker mit ihrer Sprachpolizei feststellen, dass Volksverräter das Unwort des Jahres sei, dann wird das sicherlich viele Deutsche davon überzeugen, dass es tatsächlich Volksverräter sind. Wenn unsere Politiker unser Land mit Hundetausenden Mohammedaner fluten, Mohammedaner, von denen man ja annehmen muss, dass sie kriminell sind, dann sind diese Politiker Volksverräter.

  49. #37 Maria-Bernhardine (10. Jan 2017 09:30)

    Vielen Dank, Maria-Bernhardine!

    Ich finde das Mädchen auch ungeheuer leichtsinnig, aber das gibt NIEMANDEM das Racht, diese Leichtsinnigkeit auszunutzen und sie muss auch für den Spott nicht herhalten. Es ist ekelhaft für jeden Menschen ungewollt begrabscht zu werden und eine Vergewaltigung ist ein Verbrechen!

  50. @ #53 Waldorf und Statler
    „Unwort des Jahres 2016 heißt VOLKSVERRÄTER“

    wieso un-wort ?
    das wort gibts seit 1000 jahren, weltweit !

    volks kommt von volk
    verraeter kommt von verrat.

    jemand, der ein/das/sein volksgemeinschaft
    durch handel oder nicht-handeln schaden zufügt
    auch durch verschweigen, verschwurbeln, lügen
    und durch sprachvorschriften zensur üben

    da fühlten sich die unabhängigen sprachwächter
    wohl selbst aufs ihr kleckerlätzchen getreten !
    aber was will man erwarten von wichtigtuern
    ohne realitaetsbezug und globale bedeutung

  51. …traf jedoch auf zwei junge Männer, mit denen sie mehrere Stunden verbrachte. Gegen 7.30 Uhr verließ sie die Unterkunft wieder….
    Was will man da den jungen Männern aus etwas anderen Kulturkreisen bei dieser weiblichen Hirnlosigkeit vorwerfen ?

  52. @Maria-Bernhardine

    Vorliegend muss auch das Verhalten des Opfers betrachtet werden. Wenn ich in einer Gaststätte grob fahrlässig meine Geldbörse auf dem Tresen liegen lasse und dann auf die Toilette gehe, betätige ich mich geradezu als „agent provocateur“. Natürlich hat auch in dem Fall niemand das Recht, mir die offen auf dem Tresen liegende Geldbörse zu stehlen. Dennoch habe ich durch mein grob fahrlässiges Verhalten die Wahrscheinlichkeit eines Diebstahls enorm erhöht.

    Oder ein anderes Beispiel: auch ein Mann kann es sich nicht erlauben, in eine Hooligan-Kneipe zu spazieren und dann da rumzubrüllen, was für Vollidioten da doch allesamt rumhängen würden. Nun, er kann es machen, allerdings wird der weitere Fortgang der Geschehnisse nicht vergnügungssteuerpflichtig sein 😉

    Im Fall der vergewaltigten Dame geht die Sache möglicherweise noch weiter. Vielleicht wollte sie absichtlich testen (z.B. aufgrund ideologischer Überzeugungen), was passiert, um für sich quasi den „Beweis“ der Rechtschaffenheit der Flüchtlinge zu erbringen, mit denen sie zusammen war.

    Es ist leider so, dass viele Menschen in Deutschland, vor allem die Eliten aus Politik, Medien, Jurisprudenz, in einem ständigen Wirklichkeitsschock befindlich sind. Ihre bisherigen Annahmen waren Wunschgedanken nach dem Motto „es kann nicht sein, was nicht sein darf“ und „es muss so sein, wie es sein soll“.

    Fixierte Wunschgedanken sind extrem schwer abzulegen. Gestern bei „Hart aber Fair“ äußerte Renate Künast in einem kurzen hellen Moment, dass es für sie vor einer Weile noch unvorstellbar war, dass es zu so einer intensiven Sicherheitsdebatte in Deutschland kommen könne.

    Ja, der Wirklichkeitsschock zeigt Wirkung, die Nerven liegen blank. Man will sich von süßen, wohligen Wunschträumen, Luftschlössern und Illusionen nicht trennen.

    Und so könnte es auch mit der jungen Dame gewesen sein, die da 22-jährig vergewaltigt wurde. Die Realität präsentiert „Argumente“, die nicht widerlegbar sind. Eine US-Philosophin meinte mal, dass man so lange leide, wie man mit der Realität hadere, sich gegen sie stemme.

    Also, es ist ganz klar, dass es sich um ein schweres Verbrechen handelt, was die Frau erlebte. Allerdings ist es wahrscheinlich auch der süßen Wunschtraumwelt der Frau zu „verdanken“, dass sie sich in solche gefährliche Situationen begeben hat. Und so eine Frau, die da munter und ungezwungen in einem solchen Kreise bis in die Morgenstunden feiert, die befindet sich auch auf einer Art Mission. Dieser missionarische Trip wurde ihr nun selbst zum Verhängnis.

    Auch ich bin kein Freund von moralinsauren „selbst schuld“-Anklagen. Aber ich bin auch kein Freund von ideologisch verbrämt-provozierten Straftaten, deren Basis eine Wunschtraumwelt eines Wolkenkuckucksheim ist.

    Leider ist es so, dass die Luftschloss-Liebhaber(innen) in der Bevölkerung, in Politik und Medien und leider auch in der „sozialpädagogischen“ Justiz (R. Wendt) unserem Land Schaden zufügen. Also nicht nur sich selbst, wie vorliegend bei der 22-jährigen Dame geschehen, sondern allen anderen.

    Und dagegen habe ich was.

    Grüße

    good4you

  53. Nachtrag zu #60

    „Volksverraeter“ sind auch diejenigen –
    pauschalisierend und juristisch faelschlich
    als „F-linge“ bezeichneten –

    die ihr eigenes heimatliches volk verlassen,
    ihre familien und kinder im stich lassen,
    die aus ihrer armee strafbar desertieren,
    die ihr gastland illegal betreten, ihre identitaet und wahren absichten vertuschen,
    die im gastland straftaten begehen etc.

    das sind nach zahlen groessten volksverräter,
    werte sprachwächter_Innen.

  54. Nein, liebe Linke, Gruppenvergewaltigungen sind kein Kommunismus, Gruppenvergewaltigungen sind Verbrechen!

    Und Beihilfe auch!

  55. #24 Eurabier (10. Jan 2017 08:50)

    Linksgrüne Geringnutze konsequent angehen:

    Das subsumiert, daß die LinksGrünen zwar wenig Nützliches, aber immerhin noch Nützliches schaffen. Dem will ich widersprechen. Die LinksGrünen schaffen aus deutscher Sicht immer Schaden. Die Frage ist nur wie viel. Nutzen tun die nur Fremdinteressen. Zerstörung unserer Bildung, Industrie -> Andere Länder (China, Asien…) haben den Nutzen. Preisgabe unserer Kultur -> Islam profitiert. Deutschland ist zum Experimentierfeld linksGrüner Deutschlandhassern geworden. Selbst die Kanzlerin schämt sich ob einer deutschen Flagge in der Hand.

  56. Frauen müssen lernen sich nicht in Situationen zu bringen die sie selbst sowieso nicht kontrollieren können und die abendländische soziale Kontrolle fehlt.
    Gilt für Männer auch.

  57. Die Jugend wir heute schon in der Schule drauf konditioniert ins offene Messer der Flüchtlinge zu laufen.

    „Alle Flüchtlinge“ sind schließlich gut und wir müssen alle helfen. Böse sind nur deutsche „Nazis“, wobei die leider gar nicht mehr wissen was das ist bzw. war.

    Das ist wie bei der Hitlerjugend die blind dem Führer hinterher rannten. Diese Denke kriegt man später aus denen nicht mehr raus, so ist das auch mit der Merkeljugend. Motto: Flüchtling Flüchtling über alles

  58. Eine andere sehr gefährdete Gruppe sind auch unsere SeniorInnen. Die denken es ist alles noch wie früher und machen jedem die Haustür auf.

  59. ….ja…alles sehr merkwürdig! Wenn ich in meinem eigenen Land von Hunger, Verfolgung, Krieg, Not usw. an Leib und Leben bedroht bin, dann die Strapaze auf mich nehme und in ein fernes, fremdes Land gehe, dort kostenlos aufgenommen und versorgt werde…, dann hab ich doch eigentlich allen Grund, mich dort in diesem freundlichen fremden Land angepaßt, ruhig und still und höflich usw. …zu verhalten…
    Oder liege ich da ganz falsch?

  60. Der der Focus nicht die Täterherkunft im Vergewaltigungsfall Kleve nennt, gibt es viele empörte Leserkommentare. Besonders gut gefällt mir dieser:

    09:24 Uhr
    Welchen Hintergrund haben Täter und Opfer?

    von Hans Meyers

    Vielleicht hat ein muslimischer Vater seine Tochter vor einem alkoholisierten Reichsbürger gerettet und das sollte schon erwähnt werden, damit nicht wieder „Flüchtlinge“ als Täter in Verdacht geraten.

    http://www.focus.de/panorama/welt/kleve-haftbefehl-gegen-mutmasslichen-sexualtaeter-von-kleve_id_6472437.html

  61. #51 Maria-Bernhardine (10. Jan 2017 09:30)
    @ #2 schrottmacher (10. Jan 2017 07:52)
    @ #12 Moggy73 (10. Jan 2017 08:11)
    @ #19 Lucius (10. Jan 2017 08:19)
    @ #23 Shipa (10. Jan 2017 08:32)
    @ #26 misop (10. Jan 2017 08:57)
    @ #31 Iche (10. Jan 2017 09:05)
    @ #34 Ritterorden (10. Jan 2017 09:19)

    Pfui, wie widerwärtig, Sie alle treten auch noch auf ein Opfer ein! Sie verbrüdern sich mit den Verbrechern!

    wie bereits ähnlich wie ich denkende Schreiber schon ausführten Und textlich oben hervorgeht:

    1: 22 Jahre, da sollte man etwas Lebenserfahrung voraussetzen.
    grade in zeiten von smartphones und NET und allerspätestens nach doch auch in der systempresse nicht mehr zu verheimlichenden und immer stärker durchsickernden „einzelfällen“ zählt das naive „wer konnte DAS ahnen..“ nicht mehr.

    2: Freiwillig einen Freund ausgeguckt, der zu 99,9% ein dort wohnender „Flüchtilant“ ist. Halleluja, Refutschi wällkomm…

    3_Freiwilig besagten Ort aufgesucht und offenbar erstmal freiwillig geblieben..

    4: am nächsten Tag bei der Polizei ausgesagt, daß es VERMUTLICH zu irgendwelchen sexualhandlungen gekommen sein könnte.

    tut mir leid, aber wie schon gesagt:
    wer im Benzinkanister mit der brennenden Kerze nachschaut, ob der Sprit noch da ist fällt bei mir nicht unter Mitleidsfaktor.

  62. #26 Religion_ist_ein_Gendefekt (10. Jan 2017 08:21)
    #15 Moggy73 (10. Jan 2017 08:13)

    bittebittebittebitte….

    führt doch -wie schon von vielen hier gewünscht- die vorschau-editor-funktion wieder ein…:)

    Das Problem ist, die wurde mühsam von Hand hier reinprogrammiert und dann vom WordPress-Update wieder plattgemacht. Wird beim nächsten Mal auch wieder passieren.

    SCH****E!

    🙂
    Danke für die Erklärung!

  63. Hey did you all hear about the Heroic German dad in Kleve? I didn´t either, that´s because it is only being reported on OUTSIDE of GERMANY. Unbelievable how much the population in Germany has to endure and how much is purposefully being covered up that you have to read about it in an OTHER country´s newspaper.

    Heroic German dad rescues terrified daughter from Syrian rapist then hauls him to police

    http://www.express.co.uk/news/world/752075/German-dad-father-rescues-terrified-daughter-Syrian-rapist-police

  64. @ #93 Moggy73 (10. Jan 2017 12:13)

    Bei deutschen Opfern(inkl. assimilierten Polen, Juden, Hugenotten u.ä.) tritt man als Deutscher einfach nicht nochmals nach, Sie Spaltpilz! Dabei spielt es keine Rolle, ob das deutsche Opfer naiv, leichtfertig, schwul oder käuflich war. Ich bin zwar gegen diese affigen Schwulen u. Genderwahnsinnigen, aber wenn es deutsche Opfer sind, gehören sie zu unserem Volk. Richtigerweise stellen wir uns auch schützend vor Akif Pirincci, der Opfer einer linken Haßkampagne wurde.

    ++++++++++++++++++++

    Anders ist es bei Fremdkulturellen, wenn sich diese im Asylheim gegenseitig kaputthauen…, Reste auflesen lassen, falls tot einäschern(Nix islamische Beerdigung oder Negerwudu!), in ihre Heimatländer schicken!

    Für die türkische Muslima Selin Gören der Linksjugend-Solid, die ihre Vergewaltiger u. Glaubensbrüder in Schutz nimmt, habe ich allerdings kein Mitleid, denn sie will ja Deutschland weiterhin schaden. Trotzdem gehören ihre Vergewaltiger bestraft: erkennungsdienstlich behandeln, Internetpranger u. abschieben; Selin Gören ebenfalls ´raus aus Deutschland.

  65. Wer sich mutwillig und leichtfertig in Gefahr begibt
    kommt darin um!
    sagt ein altes Sprichwort.
    In den Augen der Asylforderer hat sich dieses Mädel geradezu angeboten.
    Das Fazit:
    Solche Vorfälle sollten anderen Naivlingen als Warnung dienen!

  66. In Deutschland scheint sich eine „Vergewaltigungskultur“ zu entwickeln. Das belegt ein dramatisches Verbrechen in Hamburg. Dort haben am späten Abend des 7. Januar 2017 fünf Schwarzafrikaner eine Krankenschwester mit Hilferufen in den Lohmühlenpark gelockt, sie überfallen, vergewaltigt und ausgeraubt. Das Opfer wurde bewußtlos und konnte erst nach geraumer Zeit die Polizei rufen.(..)

    „Vergewaltigungskultur“ in Deutschland?
    http://www.pro-deutschland.de/2017/01/10/vergewaltigungskultur-in-deutschland/

  67. Und bist du nicht willig so
    brauch ich Gewalt.

    Sarkozy – Vermischung der Rassen auch mit Zwangsmaßnahmen
    https://www.youtube.com/watch?v=koq_8jvPfTA
    Der ehemalige Präsident Sarkozy spricht von einem vermischen der unterschiedlichen Herkunftsländer, wenn notwendig sogar mit Zwangsmaßnahmen.
    Wie immer das auch von statten gehen soll.
    Aufbau des Weltstaats II. Sarkozy will die
    Gedanken Hitlers über ein Herrenvolk erzwingen
    https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/08/04/aufbau-des-weltstaats-ii-sarkozy-will-die-gedanken-hitlers-uber-ein-herrenvolk-erzwingen/

    Zu der da oben,
    In der Wohngruppe fand sie ihren Freund nicht, traf jedoch auf zwei junge Männer,
    mit denen sie mehrere Stunden verbrachte.
    Da fehlt mir die Puste, die Luft ist raus.

  68. #51 Maria-Bernhardine (10. Jan 2017 09:30)

    Wer nach tausenden von „Einzelfällen“, Köln und dem Rape-Tsunami 2016 immer noch meint, zum Kuscheln ins Hyänengehege steigen zu müssen, der hat vor allem eins bewiesen:
    100% Lernresistenz

    Natürlich kann sie die Vergewaltiger anzeigen, das verwehrt ihr sicher niemand, doch wie das endet, wissen wir auch alle. Der sogenannte „Rechtsstaat“ hat sich hier längst eindeutig positioniert.

    Nein, wer als erwachsene Frau in der BRD immer noch die rosarote Plüschbrille trägt, der zahlt nun einfach einen Preis. Weil das Land so schön bunt geworden ist und sich das Klima dadurch dramatisch verändert hat.

    Lernt euch zu verteidigen, hört auf das kleine, hilflose Mädchen zu spielen. Das ist vorbei – endgültig. Es herrscht Krieg da draußen, begreift es endlich, das Wohlfühldeutschland ist mausetot.

    Schlachtet die Bastarde, wenn sie euch anfassen. Aber steigt nicht zu ihnen ins Bett und beschwert euch hinterher, wenn ihr schwanger seid. So viel Selbstverantwortung muss sein!

  69. Geiler Südländer bedrängt Tramperin in Gaildorf.

    9.11.2016
    Gschwend / Gaildorf: Tramperin sexuell belästigt – Kripo sucht Audi-Fahrer

    Am vergangenen Freitag stieg eine 25-jährige Anhalterin um 14:30 Uhr an der Bushaltestelle Im Bühlfeld in einen silberfarbenen / grauen Audi A3 mit Schwäbisch Haller Kennzeichen (SHA) ein. Ausgangs der Ortschaft Wildgarten wurde sie von dem Fahrer, der auf Mitte 30 geschätzt wird, sexuell belästigt. Nachdem sich die Frau wehrte und den Fahrer lautstark aufforderte, dass sie aussteigen möchte, führte dieser im Bereich einer Bushaltestelle vor Reippersberg eine Vollbremsung durch und stieß die Geschädigte aus dem Fahrzeug. Der Audi-Fahrer wurde als Südländer, mit kräftiger, stämmiger Figur, ovalem Gesicht, dunklen, in der Mitte nach oben gegelte Haare („Igelfrisur“) und Dreitagebart beschrieben. Er war mit einer dunklen Jacke mit Fellrand und Kapuze sowie einem Schal bekleidet. Personen, die Hinweise auf den Vorfall oder auf den Fahrer des Audis geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Aalen, Telefon 07361/5800 in Verbindung zu setzen. http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3531663

  70. #86 Frankoberta (10. Jan 2017 11:28)

    Die Jugend wir heute schon in der Schule drauf konditioniert ins offene Messer der Flüchtlinge zu laufen.

    „Alle Flüchtlinge“ sind schließlich gut und wir müssen alle helfen. Böse sind nur deutsche „Nazis“, wobei die leider gar nicht mehr wissen was das ist bzw. war.

    Das ist wie bei der Hitlerjugend die blind dem Führer hinterher rannten. Diese Denke kriegt man später aus denen nicht mehr raus, so ist das auch mit der Merkeljugend. Motto: Flüchtling Flüchtling über alles

    Aber die Verführten und Hirngewaschenen müssen einen hohen Preis für ihre Dummheit und ihr Mitläufertum zahlen.

    Momentan ist es noch vergleichsweise billig. Die dicken Hämmer kommen erst noch.

  71. MICH WÜRDE INTERESSIEREN, was eigentlich hinter der Sache in der Duisburger Wache steckt, wo der Messerstecher von der Polizei erschossen wurde. Überall ist nur von dem auffällig verallgemeinerten „Mann“ die Rede. Nirgendwo auch nur der kleinste Hinweis über den Hintergrund. Alle Medien scheinen nur die gleiche inhaltslose Presseerklärung wiederzugeben. Das sollte sich PI mal vornehmen!

    Die Sache stinkt!

    Das wird doch wohl nicht wieder so ein Einzelfall sein?

Comments are closed.