Print Friendly, PDF & Email

Spaziergang am Mahnmal der Schande. Gerade dieses Denkmal taugt am wenigsten zur Perhorreszierung. Es ist kein Askaban der deutschen Geschichte, das die Erinnerungen an die schönen und großen Ereignisse der Historie ins Vergessen drückt; und es ist kein Urgrund der Probleme, die dieses Land umtreiben, sei es Islamisierung, Eurokrise, Einwanderung, Verfall des Parlamentarismus. Magische Kräfte hat das Stelenfeld Eisenmans nicht. Wer die Kinder und Schulgruppen betrachtet, die das Denkmal fröhlich und neugierig, aber nie bedrückt durchstreifen, kann am Sinn des Bauwerks zweifeln; einen Ort jugendlicher Traumatisierung sieht er jedenfalls nicht. Im Gegenteil stellt das Stelenfeld eine ganz andere Frage: Ob Mahnmale, besonders derart abstrakte, überhaupt noch funktionieren. Sind sie Garanten einer Erinnerungskultur, die den Weg in die Zukunft zeichnet? (Weiterlesen bei nicolaus-fest.de)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

154 KOMMENTARE

  1. ein Mahnmal wo man drauf trampelt,oder verstecken spielt,ist als Mahnmal wohl nicht geeignet..

    Man muss sich schon die Frage stellen,was sich die Erfinder dieser Zementklötze dabei gedacht haben??

  2. Ferner kann man sich die Frage stellen, ob mit dem Erinnerungs- und Selbstbezichtigungstrommelfeuer nicht der gegenteilige Effekt eintritt …

  3. Die Dinger sehen aus wie die Panzersperren am Westwall. Nicht einmal auf diesem Gebiet kriegt diese Bananenrepublik etwas vernünftiges auf die Reihe.

  4. Herr Fest… ein Rückzieher…? haetten Sie sich früher überlegt… klaenge es viel authentischer

  5. Ob Mahnmale, besonders derart abstrakte, überhaupt noch funktionieren.

    Und als Ergänzung #1 lisa (25. Jan 2017 12:57)

    ein Mahnmal wo man drauf trampelt,oder verstecken spielt,ist als Mahnmal wohl nicht geeignet.. Man muss sich schon die Frage stellen,was sich die Erfinder dieser Zementklötze dabei gedacht haben??

    Als das Ding im Mai 2005 eröffnet wurde, bin ich bei meinem nächsten Berlin-Besuch hin. „Hm“, dachte ich, und, um meiner Ratlosigkeit zu begegnen, bin ich natürlich auch in die unterirdische (wortwörtlich, die liegt unter der Erde) Erklärbude zu dem Ding.

    Im Bekannten- und Kollegenkreis erzählte ich von meinem Besuch. Mein Begriff „Erklärbude“ ließ alle wiehern. Unisono die Meinung: Wenn ein Denkmal erklärt werden muß, ist es ein Fall von „Thema verfehlt“.

  6. Das Ding ist potthäßlich, kein Vergleich mit wirklichen Denkmälern wie dem Niederwalddenkmal, dem Hermannsdenkmal oder der Reiterstatue S.M. Kaiser Wilhelm I. am Deutschen Eck in Koblenz.!

    Dieses phantasielose Feld von Betonklötzen in Berlin dürfte allerdings eins sein: das größte Hundeklo der Welt!

  7. Ich bin 56 und habe mit diesem ganzen Ereignissen im dritten Reich nichts mehr zu tun und die meisten die diese zeit miterlebt haben sind tot,deshalb sollte man aufhören immer wieder an die 12 Jahre unserer Geschichte erinnern,wir haben schließlich auch eine Geschichte auf die wir stolz sein können.
    Den Platz hätte man sinnvoller nutzen können.

  8. USA UND MEXIKO
    Heute will der US-Präsident den Mauerbau anordnen.

    Im Wahlkampf hatte er es zwar schon angekündigt, jetzt macht der US-Präsident ernst. Am Dienstagabend twitterte Donald Trump: „Wir werden eine Mauer bauen!“ Auch weitere Maßnahmen zur Grenzsicherung werden erwartet.

    http://www.handelsblatt.com/politik/international/usa-und-mexiko-heute-will-der-us-praesident-den-mauerbau-anordnen/19300376.html

    Hahaha – jetzt werden die Gutmenschen heulen und brüllen.

  9. Hauptsache, es hat viel Geld gekostet und es haben sich ein paar Arschlöcher die Taschen vom deutschen Steuergeld gefüllt. Einen anderen Sinn kann ich in dieser Betondeponie nicht erkennen.

  10. Warum gibt es eigentlich keine Gulag-Keule, die man den Kippings, Gysis und anderen Sympathisanten des „DDR“-Terrorrregimes um die Ohren schlagen kann?

    Buchenwald war nicht nur ein Lager der Nazis sondern auch der Kommunisten!

    Die roten Faschisten nutzen Auschwitz um von Workuta und den anderen Atrozitäten und Vebrechen und Hammer und Sichel abuzulenken.

    Konfrontiert Mauermörder, Stasispitzel, Antifa aber auch Pot Pot-Grüne und schmarotzende Spezialdemokraten mit den Verbrechen aller Sozialisten, ob rot, ob grün, ob braun!

  11. Du meine Güte!
    Jetzt lasst doch mal das Denkmal dort wo es ist.
    Wir haben andere Probleme – die Zukunft unserer Kinder in Europa und DE ist durch eine beispiellose Islamisierung vielleicht schon verspielt.
    Und wir ereifern uns in dieser Dramatik unseres Daseins über den tieferen Sinn eines Denkmals.
    Dieses Denkmal wird in wenigen Jahren geschändet und vernichtet werden, wenn wir hier nicht bereits in 2017 eine politische und militärische Wende i.V.m. knallharter und gesunder Selbstverteidigungsreaktion in der EU und DE endlich zeigen. Ob das überalterte und immer mehr wehrlos werdende Europa dazu die Kraft nochmal aufbringt, scheint ohnehin sehr fraglich. Dies zeigt dieses Kasperletheater, bei dem man sich ganz „wagemütig“ in solch depperte Ideologiediskussionen ergießt. Dabei werden jeden Tag Mädchen und Frauen vergewaltigt, Morde begangen, unsere Sozialsystem millionenfach betrogen und unsere Freiheit genommen. Unerträglich dieses ineffektive Gequatsche!

  12. Ich warte noch immer auf das spanische und portugiesische Mahnmal zu den Massenmorden der Konquistadoren, das englische Mahnmal zur Kolonisationsgeschichte und Dresden 45, das niederländische Mahnmal zur Kolonisationsgeschichte, das französische Mahnmal zur Kolonisationsgeschichte und zu Napoleon, vielleicht auch noch eins zu den Jakobinern. Das Schweizer Mahnmal zur Naziunterstützung. Das österreichische Mahnmal zur Beteiligung am Holocaust und und und.

  13. Fahrschulen freuen sich über Interesse der Flüchtlinge.

    Jetzt beginnt das Geschäft: Seit Oktober können sich Fahrschulen hierzulande vor neuen Schülern kaum retten. Tausende Flüchtlinge wollen einen Führerschein machen. Dafür gibt es einen simplen Grund.

    Erst seit Oktober stehen Prüfungsunterlagen auch in arabischer Sprache zur Verfügung.

    Innerhalb von drei Monaten hätten sich jetzt aber schon rund 10.000 Flüchtlinge in den Fahrschulen angemeldet, sagte von Bressensdorf. Es kämen vorwiegend Männer. Arabisch sei mittlerweile die am meisten genutzte ausländische Sprache in Führerscheinprüfungen.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article161488745/Fahrschulen-freuen-sich-ueber-Interesse-der-Fluechtlinge.html

    Jetzt müssen die Fahrlehrer wohl arabisch lesen und schreiben lernen.

    Die Wahnsinn geht weiter.

  14. Am allerliebsten würde man dieses böse böse Deutschland komplett zumahnmalen.Doch dann,oh Schreck,könnte man den Michel ja nicht mehr ausquetschen,ausnutzen und abgreifen!
    Schluss mit dem Schuldkult!

  15. o. t.

    Ist Herr Fest aus der AfD ausgetreten
    und wenn ja warum?
    Zu Islamkritisch?

    Fakten:
    Die „älteren“ Videoausgaben zeigen das AfD Logo links unten, jetzt steht dort sein Name und „Freier Publizist“.
    In Wp steht nix dazu.

  16. OT

    Abgang mit Nachtreten

    Gabriel: „Merkel hat zu EU-Krisen beigetragen“

    Der scheidende SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert. In einer ersten Stellungnahme nach Bekanntwerden seines Abtritts erklärte Gabriel, die Politik Merkels und von Finanzminister Wolfgang Schäuble habe „entscheidend zu den immer tieferen Krisen in der EU seit 2008, zur Isolierung einer dominanten deutschen Außenpolitik und … zur hohen Arbeitslosigkeit außerhalb von Deutschland beigetragen“.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_80170136/scheidender-gabriel-kritisiert-merkel-scharf.html

  17. Werter Panzerkreuzer !

    Wenn nicht ein Privatmann das Denkmal am Deutschen Eck „weider“ errichtet hätte, und die Bevölkerung von Koblenz dies nicht befürwortet hätte, stände es nun nicht wieder dort !
    (Der Stadtverwaltung hat es nämlich nicht so
    gepasst)

    Unser BEFRFREER hatten es 1945 als Zielscheibe genommen !

  18. #3 Domingo   (25. Jan 2017 13:04)  

    „@ #2 Poli Tick (25. Jan 2017 13:01)
    Der ist gewollt…#2

    **********************************************

    So ist es! Denn erboste Reaktionen wie auch Kritik an dem „Erinnerungstrommelfeuer“ liefern ja die Berechtigung, die Dosis der täglich gereichten Erinnerungsmaßnahmen weiter zu erhöhen.

    Man will ja schließlich nicht, daß mit Friede, Freude, Eierkuchen dieses Rad zum Stillstand kommt, Josef Fischer hat schon recht, wenn er sagt, daß die Erinnerung das Fundament des BUNTEN Regimes sei.

  19. #21 Freya- (25. Jan 2017 13:34)

    OT

    Abgang mit Nachtreten

    Gabriel: „Merkel hat zu EU-Krisen beigetragen“
    … … zur hohen Arbeitslosigkeit außerhalb von Deutschland beigetragen“.
    …………………………………
    Hallooo? Siggi Pack kümmert sich um die Arbeitslosigkeit ausserhalb Deutschlands, aber die innere Sichheit geht ihm wohl am A*** vorbei. Typisch für die Sozen. „Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten!“

  20. Ob Mahnmale, besonders derart abstrakte, überhaupt noch funktionieren. Sind sie Garanten einer Erinnerungskultur, die den Weg in die Zukunft zeichnet?
    ————————————————-
    Das ist wohl wahr. Zunächst muss uns doch allen klar sein, dass dieses Eisenman „Mahnmahl“ eine Schande für den Architekten darstellt, der uns mit so viel Phantasielosigkeit beleidigt – und das sogar in außergewöhnlicher Ausprägung. Dieses Mahnmal als Maßstab zu nehmen, würde die Qualität anderer Mahnmale ins Lächerliche ziehen.

    Ich glaube auch, dass ein Mahnmal für einen so exorbitant wichtigen Anlass wie den Holocaust auf gar keinen Fall dazu verleiten darf, dass ganze Schülergenerationen darauf herumhüpfen können. Das hätte Eisenman erkennen müssen!

    Das Mahnmal wirkt billig und trivial, es hat nichts, was mich veranlassen könnte, dort besinnlich einzukehren. Fragen Sie Menschen, die nichts über den Holocaust wissen (da gibt es immer noch den einen oder anderen), was ihnen dieses Mahnmal vermittelt – ja, fragen Sie mal! Nichts könnte man bei diesen Betonschäden (ja, sie wurden schon vor Jahren saniert) auch nur andeutungsweise an das grandioseste Massenschlachten der Weltgeschichte MAHNEN. Die Bedeutung des Wortes MAHNEN muss aus dem MAHNmal hervorgehen, sonst verliert das MAHNENDE seine Eigenschaften.

  21. Die von N. Fest angesprochene Re-Education richtete sich gar nicht gegen die alten, noch vorhandenen Nazi-Größen. Vielmehr zielte sie auf die nachfolgenden Generationen, da quasi nur junge Menschen geformt und erzogen werden können.

    Ob es sich hierbei um eine Gedächtniswäsche oder um einen kranken Zeitgeist handelt, ist im Endeffekt egal, weil die Wirkung die gleiche ist und jeweils mit Erziehungsmaßnahmen einhergeht.

    Daß die Jugend angeblich „froh gelaunt“ und unbeeindruckt über die Stelen hüpft, kann ggf. auch mit der totalen Akzeptanz ihrer Erbschuld erklärt werden. Denn das wurde ihnen ja schließlich durch die ganztägige Sozialisation per Kita und Schule beigebracht.

    Der „Holocaust“ als Gründungsmythos war Anfangs gar nicht vorgesehen – erst mit der Erkenntnis, daß es sich hierbei um ein erstklassiges Geschäftsmodell handelt, wurde dieser Plan B aktiviert.

  22. R. Jäger NRW-SPD:

    „Sind an die Grenzen des Rechtsstaates gegangen“
    .

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Libanesen-Terror!

    Sind das die Grenzen des schwachen Rechtsstaates?

    Dann scheiß ich auf diesen Rechtsstaat..

    Schmeißt endlich dieses ausländische Dreckspack raus.

    Unser Land.. Unsere Regeln!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Polizist packt aus

    Libanesische Familienclans beherrschen im

    Ruhrgebiet ganze Straßenzüge

    Parallelwelten? „No-Go-Areas“? Wie die Sicherheitslage im Gelsenkirchener Süden aussieht, schildert ein Polizist vor einem U-Ausschuss im Landtag. Von mafiösen Strukturen ist die Rede.

    Die explosive Zone beginnt hinter dem Hauptbahnhof und erstreckt sich im Süden auf die Stadtteile Rotthausen, Ückendorf und Bismarck. Wie von Geisterhand dirigiert rotten sich dort mitunter 50 bis 60 Libanesen zusammen, um Führerschein- und Personenkontrollen zu boykottieren.

    „Da wird auf den Streifenwagen gespuckt. Die ganze Frontscheibe ist berotzt. Die sind aggressiv bis zum Gehtnichtmehr“, berichtet Ralf Feldmann, Leiter der Polizeiwache im Gelsenkirchener Süden. Häufig bekämen seine Leute zu hören: „Haut hier ab! Die Straße gehört uns, ihr habt hier nichts zu melden.“ Oder: „Ich fick Dich auf dem Rücken Deiner Mutter.“

    http://www.badische-zeitung.de/deutschland-1/libanesische-familienclans-beherrschen-im-ruhrgebiet-ganze-strassenzuege

  23. #9 Der boese Wolf (25. Jan 2017 13:15)

    „Kinder können da sicherlich lustig Verstecken spielen“

    Dealer können dort sicherlich ihre Drogen verticken und Junkies selbige verdrücken.

  24. Einst gab es vor den Bahnhöfen kleiner Orte einen Bronzeadler mit einer Namenstafel der Gefallenen.
    DAS WAREN MAHNMALE, DIE AUCH ALS SOLCHE ERKANNT WERDEN KONNTEN.
    Hat aber auch nichts genutzt, denn seit weit mehr als hundert Jahren schon regieren die Verursacher dieser Tragödien unser Land.
    Man erinnere sich an das Hamburger Polizei-Bataillon auf den killingfields im Osten..

  25. Ein Mahnmal, hier eine Grabstätte mit einer Geschichte des Grauens, auf der alle Leute mit Füßen darauf herumtrampeln, ihre Pommes schmatzen und es sich gemütlich machen, was ist das für ein Mahnmal?! Eine Gräberlandschaft im Freizeitlook! Es fehlen nur noch ein paar Sonnenschirme ein Springbrunnen für die Hunde und ein Kinderkarussell, davor der Eismann!

    Dieses ganze geschmacklose Mauerwerk/Kunstwerk sollte man in der Tat schnellstens abreißen , es sollte ersetzt werden durch zwei schlichte hohe Säulen, einem Symbol Deutsch-Israelischer Freundschaft, verbunden mit einer kleinen Mahntafel auf einer Plattform davor und eingezäunt, damit nicht jeder achtlos darauf herumpoltern kann! Die Leute die vorbeikommen sollten innehalten, lesen auf der Inschrift steht, eventuell ein paar Blumen zum Gedenken ablegen können und Gelegenheit zum Nachdenken haben.

  26. OT

    D: Beamtin deckt massenhaft Asyl-Sozialbetrug auf
    Als „Dank“ gefeuert

    Ein unglaublicher Fall von massenhaftem Sozialbetrug beschäftigt derzeit die deutsche Medienlandschaft und bringt die Regierung von Kanzlerin Angela Merkel in erhebliche Erklärungsnot. Laut einem Bericht des Senders „NDR“ hat eine Mitarbeiterin der Landesaufnahmebehörde im Bundesland Niedersachsen 300 Fälle aufgedeckt, in denen Flüchtlinge über mehrere Monate hindurch zu Unrecht Sozialgeld kassiert hatten. Nachdem sie die Fälle bei der Polizei zur Anzeige gebracht hatte, wurde sie von ihrem Arbeitgeber entlassen.

    http://www.krone.at/welt/d-beamtin-deckt-massenhaft-asyl-sozialbetrug-auf-als-dank-gefeuert-story-550603

  27. Sehr gute Nachricht: AfD, Wilders und le Pen beginnen zu wirken! Grund:

    http://www.volkskrant.nl/buitenland/eu-stroom-vluchtelingen-uit-libie-moet-stoppen-anders-komen-kernwaarden-in-gevaar~a4452887/

    Juncker und Konsorten wollen die Taxidienst mit Libyen beenden. Nicht weil die EU auf einmal genug hat von diesen Nationen-vernichtenden Import, sondern *** weil die Angst haen ihre Machtsposition zu verlieren! ***

    Nah endlich.

    https://www.reddit.com/r/europe/comments/5q1wzc/eu_wants_to_shut_down_libya_route_before_summer/

    President of the European Council Tusk, President of the European Commission Juncker, and the Maltese Prime Minister Muscat, want to shut down the Libyan migration route within the next couple of months. If this does not happen soon, then Marine le Pen and Geert Wilders – supported by millions of dissatisfied civilians – will destroy the EU from within, Muscat warns.
    Because of the urgency of this problem, President of the European Council Tusk may even consider drastic measures that were off limits until recently, such as locking down the Libya coast. Tusk calls such a solution ‚raising a defensive wall‘ in a confidential report to the EU states that he wrote together with Muscat. This afternoon, the European Commission will present a series of measures that underline the urgency: „before spring and summer roll around, decisive action will be required“.

    Hahahahahahaha!!!!

  28. #18 Eurabier (25. Jan 2017 13:28)

    #13 Athenagoras (25. Jan 2017 13:25)

    Ist Darmstadt jetzt am Arsch?
    —————————————————
    Darmstadt wird wohl nicht am Arsch sein, eher wohl der Spieler 🙂

  29. Perhorreszierung. Es ist kein Askaban

    Absolut, absolut!

    Nicolaus Fest wieder ganz nah dran am Leser!

    Aber wieder kein einziges Wort über den derzeitigen Füllpegel seines persönlichen Kotzeimers!

    Bin mir sicher, es geht wieder nur mir so: Aber ich verstehe mal wieder nur Bahnhof!

  30. Die Deutschen müssen nehmen was sie kriegen, dachte sich wohl der amerikanische Architekt…

  31. #29 jeanette (25. Jan 2017 13:48)

    Die Leute die vorbeikommen sollten innehalten, lesen auf der Inschrift steht, eventuell ein paar Blumen zum Gedenken ablegen können und Gelegenheit zum Nachdenken haben.

    Das war bestimmt die Intention Höckes, als er von einer „Erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“ sprach. *Kopf->Tisch*

  32. #12 Eurabier (25. Jan 2017 13:25)

    „Warum gibt es eigentlich keine Gulag-Keule, …?“
    ————————————————-

    Du kennst doch den uralten Spruch, daß die Nazis „wie ein gut gebratenes Steak“ (gewesen – der Spruch ist uralt) seien usw.

    Bis in die 80er wurde der an den Schulen mit den politischen Farben erklärt. Fragt man Trizonesier, die nach der Wende indoktriniert worden sind, erklären die den Spruch mit „innen blutig“.

    Erstaunlicherweise fällt ihnen aber nicht auf, daß der ach so berühmte Spruch damit gar nicht (‚mehr‘ – das wissen sie aber nicht) witzig oder geistvoll ist, sie fragen sich nicht, warum der denn berühmt sei, sie googeln ihn nicht mal, sie nehmen den Dünnpfiff einfach als geistige Nahrung an.

    Der Punkt ist noch interessanter: durch was ist seit der Wende diese Verflachung geglückt, die Fraglosigkeit, der Verlust an kritischem oder eigentätig weiterfragendem Denkvermögen?

    Wo doch gerade von so verdächtig teuren Orgs und Kanälen zum Denken aufgerufen wird, zur eigenen Meinung, zum Individualismus usw.

    Nimm etwa mal das Video „Schattentänze – taumelt Deutschland in den Bürgerkrieg?“, welches über den Kanal mit der Hörstelpartei von der „klugen Mitte“ in Verbindung steht. Dieses Video appelliert andauernd an das eigene, unabhängige Denken. Es endet dann mit dem Rat, die Mitte zwischen den Extremen zu wählen – Hörstels „Mitte“ also. (Mit wem dieser Kanal noch so in Verbindung steht, muß man etwas aufwendiger erforschen, aber dann wird was klar.)

    Wer ist hier der Adressat, der glaubt, daß, wenn einer sagt 2+2=4 und der andere 2+2=6, daß dann 2+2=5 stimmen wird? Auf wen zielt diese Propaganda mit dem salbenden Appell an die eigene gedankliche Unabhängigkeit?

  33. #21 Freya- (25. Jan 2017 13:34)

    OT

    Abgang mit Nachtreten

    Gabriel: „Merkel hat zu EU-Krisen beigetragen“

    Der scheidende SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert. In einer ersten Stellungnahme nach Bekanntwerden seines Abtritts erklärte Gabriel, die Politik Merkels und von Finanzminister Wolfgang Schäuble habe „entscheidend zu den immer tieferen Krisen in der EU seit 2008, zur Isolierung einer dominanten deutschen Außenpolitik und … zur hohen Arbeitslosigkeit außerhalb von Deutschland beigetragen“.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_80170136/scheidender-gabriel-kritisiert-merkel-scharf.html

    Wo der Fettsack Recht hat, hat er Recht! Allerdings hätte es ihm auch schon ein bisschen früher auffallen dürfen, welch verbrecherische Politik er mitträgt. Dennoch gilt: Merkel in den Knast, am besten in einen Hochsicherheitstrakt!

  34. Wenn jetzt bald jeder etwas zu diesem Mahnmal (und Mahnmalen insgesamt) gesagt hat, könnte man endlich zum wichtigeren Teil kommen, dem, was Björn Höcke wirklich wichtig war:
    einer positiven, liebevollen, achtsamen Sicht auf unser eigenes Volk und seine vielfältige Kultur mitsamt seinen herausragenden Errungenschaften.

    Der Diskurs „was ist Deutsch“ oder „hiesige Leitkultur“ MUSS erneut und langfristig geführt werden, weil ohne Identität keine Zukunftsgestaltung möglich ist.

    Einige „Errungenschaften“ der heutigen Gesellschaft müssen dabei auf den Prüfstand. Die einseitige Exportorientierung, Zugriff der Finanzmafia auf alles, Multikulti-Irrsinn, Gender-Unfug usw. usf.

    DAS wäre jedenfalls etwas, wo ich sagen würde, daß ein „wir schaffen das“ sinnvoll und erfreulich wäre.

  35. #22 Czardas (25. Jan 2017 13:36)

    Werter Panzerkreuzer !

    Wenn nicht ein Privatmann das Denkmal am Deutschen Eck „weider“ errichtet hätte, und die Bevölkerung von Koblenz dies nicht befürwortet hätte, stände es nun nicht wieder dort !

    Das war mir bekannt; hätte nicht das Ehepaar Theisen die Wiedererichtung gesponsert, wäre heute nur der Sockel vorhanden.

  36. #13 Athenagoras
    #18 Eurabier

    Bin ich froh, dass ich mich schon vor langer Zeit von dem verlogenen merkelschen DFB-Multikultipropaganda-Fußball verabschiedet habe.

    „Ist Darmstadt jetzt am Arsch?“

    Gut möglich, denn die Islamkumpel von dem sind jetzt sicher sauer auf die Islamphobiker beim SV Darmstadt. 😉

    Darmstadt und Konsorten sind selber schuld. Was holen die sich diese zwielichtigen und eh illoyalen Fußballsöldner aus aller Welt, und dann noch aus Islamländern, ins eigene Nest. Der Manager hätte mal vorher prüfen müssen wen er da einkauft. Aber Merkel hat ja schließlich die Islamisierung befohlen. Und dann will man ja auch die neuen Darmstädter die noch nicht so lange in Deutschland wohnen als Zuschauer werben. Ich bleib dabei, sch… auf Fußball, jeder der da noch hingeht unterstützt Merkels MultikultiIslamPropaganda und den Bevölkerungsaustausch.

  37. #30 Freya-

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161479561/Sozialbetrug-durch-Fluechtlinge-CDU-fordert-Aufklaerung.html

    Das NDR-Magazin „Hallo Niedersachsen“ berichtete von einer Mitarbeiterin, die für ein Jahr als Leiharbeiterin bei der Landesaufnahmebehörde beschäftigt war.

    Ihr und einer Kollegin sei die Masche von Asylbewerbern aus dem Sudan aufgefallen.
    Diese sollen sich mit unterschiedlichen Namen mehrfach in unterschiedlichen Städten registriert haben lassen, um so Leistungen zu erschleichen.<<<

    ..

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Braunschweiger-Behoerde-soll-300-Faelle-von-Sozialbetrug-vertuscht-haben

    Eine ehemalige Mitarbeiterin der Landesaufnahmebehörde hatte die Vertuschungs-Affäre rund um die 300 Fälle von Sozialbetrug bei Asybewerbern ins Rollen gebracht.

    Dafür wurde Nadja N. freigestellt. Der Behörde und dem Innenministerum wird nun vorgeworfen die Fälle bewusst vertuscht zu haben.

    GulagHildesheimGaza. Wie weit geht die Pflicht zur Verschwiegenheit? Diese Frage stellt sich Nadja N. nicht erst, seitdem sie zu einer Art Kronzeugin der Anklage wegen Sozialbetrugs in der Landesaufnahmebehörde (LAB) Braunschweig geworden ist.
    Seit Beginn der Woche stehen die Behörde und auch das Innenministerium unter Druck, weil die 49 Jahre alte Frau aus Hildesheim der LAB im NDR vorgeworfen hat, beim vielfachen Sozialbetrug von Asylbewerbern weggeschaut zu haben.

    Von 300 Fällen ist die Rede. „Ich bin diejenige, die jetzt die ganze Affäre ins Rollen gebracht hat“, sagt sie im Gespräch mit der HAZ. „Ich kann doch nicht den Mund halten, wenn so etwas wie in Braunschweig geschieht.“
    Der Verdacht ist schwerwiegend.

    Die Landesaufnahmebehörde soll das Ausmaß mutmaßlichen Sozialbetrugs auf dem Höhepunkt der Zuwanderungswelle vertuscht haben.
    Nadja N. war vom Juni 2015 bis zum Juni 2016 ein Jahr lang bei der LAB beschäftigt – über eine Leiharbeitsfirma. Als sie der Behörde offenbart hatte, dass sie diejenige war, die bei der Braunschweiger Polizei Strafanzeige wegen Sozialbetrugs erstattet hatte, wurde sie nach eigenen Worten vier Wochen früher „freigestellt“, vorzeitig entlassen. „Ich habe nach vielen schlaflosen Nächten getan, was ich für meine Pflicht hielt und jetzt bin ich arbeitslos“, sagt die alleinerziehende Mutter einer Tochter.
    Die Akten sollten in den Keller
    Man habe ihr eigenmächtiges Vorgehen und Bruch der Vertraulichkeit vorgeworfen.
    Ihr Vorgesetzter habe sie im Sommer letzten Jahres aufgefordert, die selbst angefertigten Akten über die mutmaßlichen Betrüger, die mit verschiedenen Identitäten Sozialleistungen ergattern wollten, in den Keller zu bringen. „Da habe ich gehandelt.“

    Die Kripo Braunschweig bescheinigte der Leiharbeiterin, die im hierarchischen Betrieb der LAB zweifellos die Kompetenzen überschritten hat, ein „couragiertes Verhalten“.
    Ohne die internen Hinweise hätte man dem Sozialbetrug gar nicht auf die Spur kommen können.

    Der Braunschweiger Kriminaldirektor Ulf Küch sagte dem NDR, erst nach Gesprächen mit der Staatsanwaltschaft und durch insistieren bei der Landesaufnahmebehörde habe man die Akten bekommen.
    Auch das Wort „Durchsuchungsbefehl“ sei gefallen.

    Warum die Behörde so gemauert hat? Es sei zweifelhaft, ob auf „dieser Datengrundlage eine Mehrfachidentität verifiziert werden könne“, gab sie zu Protokoll. Der Polizei jedenfalls reichten die Daten, die Nadja N. gemeinsam mit einer Kollegin, die über ein „fotografisches Gedächtnis“ verfügt, gesammelt hatte.
    An die Öffentlichkeit hat sie sich erst gewandt, nachdem sie Anfang des Jahres einen Bericht über die angebliche Aufklärungsarbeit der Behörde bei „Hallo Niedersachsen“ gesehen habe: „Das hat mich geärgert, da habe ich mich beim NDR gemeldet.“ Nadja N. hat nie begriffen, warum die Behörde die aufgelisteten Fälle nicht selbst zur Anzeige gebracht hat.
    Bevor sie das Licht der Öffentlichkeit suchte, habe sie aber am 8. Dezember an das Innenministerium geschrieben und über die Beschwerdestelle ein Protokoll über die angeblichen Missstände geschickt – eine Antwort hat sie nie bekommen.
    Gestern bestätigte das Ministerium, seit Anfang Dezember von den Vorwürfen gewusst zu haben. Sie müssten „rückhaltlos aufgeklärt“ werden. Dieses Versprechen ist für CDU und FDP zu wenig.
    „Hundertfacher Sozialbetrug, was hat der Innenminister seit Dezember unternommen?“, fragt die CDU-Abgeordnete Editha Lorberg und will Konkretes wissen.
    Der Verdacht bestehe, hier sei auf Anordnung „von ganz oben“ vertuscht worden.
    „Dass man diejenigen bestraft, die eigentlich gelobt werden sollten, kann auch nicht das Ergebnis einer solchen Aktion sein“, sagt FDP-Chef Stefan Birkner, der das angebliche Verhalten der Behörde völlig rätselhaft findet.
    Der Steuerzahlerbund hat gestern Strafanzeige gegen Verantwortliche der Landesaufnahmebehörde gestellt – wegen des Verdachts auf Strafvereitelung im Amt bei der Verfolgung von Sozialleistungsbetrug. <<

    Bundesverdienstkreuz für Nadja!!

    Müsste man glatt ne Petition starten.

    ttp://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/ben-hatira-ist-bei-darmstadt-98-vor-dem-aus-14747243.html

    Und überdies durch das Engagement des Profis für eine als salafistisch eingestufte muslimische Hilfsorganisation seit Monaten problembehaftet.

  38. Wurde ja schon kurz nach der Einweihung zum „größten Pennerklo Berlins“ erklärt.

    Was diese Betonklötzchen mit dem Holocaust zu tun haben sollen, weiss eh niemand.

  39. 35 Nomatterwhat (25. Jan 2017 13:57)
    #29 jeanette (25. Jan 2017 13:48)
    Die Leute die vorbeikommen sollten innehalten, lesen auf der Inschrift steht, eventuell ein paar Blumen zum Gedenken ablegen können und Gelegenheit zum Nachdenken haben.
    Das war bestimmt die Intention Höckes, als er von einer „Erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“ sprach. *Kopf->Tisch*
    ———————-
    Was Höcke meinte hat gar nichts mit der Architektur dieses Mahnmals zu tun!
    Ihm ging es um die Deutsche Geschichte generell! Um die Art der Bewältigung und nicht um die Grabsteinbepflanzung!
    Es scheint alles sehr schwer verständlich zu sein.

  40. Welch ein respektloses Verhalten der Schüler.
    Doch darüber regt sich die Mediendiktatur nicht auf.

    Doch wehe eine Gruppe von erkennbar Rechten würde Gleiches auf dem Denkmal machen, ohne aber auch nur irgendeine andere Aktion und/oder gewisse Abzeichen.
    Die Mediendiktatur würde wieder eine Gift und Galle spucken.

    Dass der eigentlich Sinn dieses auch bei nicht unumstrittenen Denkmals damit (also dass die Schüler da gedankenlos drauf rumturnen) zu Nicht gemacht wird, interessiert nicht im Ansatz.

    An gleicher Stelle wäre z.B. ein Hochhaus des sozialen Wohnungsbaus besser angebracht als ein platzeinnehmendes Mahnmal. Doch dann würde man ja direkt etwas für Schwächere machen. Das wäre ja gegen den Kapitalismus.

    Das Mahnmal soll uns ständig das gewisse Etwas in Erinnerung rufen und den Schuldkult aufrecht erhalten.
    Damit wir auch noch weiter Reparationszahlungen an Gott und die Welt leisten.

    Mal zum Vergleich ! In Ruanda wurden eine Millionen Menschen(die Zahl wird ja immer gerne runtergedrückt) in nur etwa drei Monaten ermordet. Dies wurde lange Zeit als Unglück von der Mediendiktatur bezeichnet. Geschehen ist das 1994 !!!!!!!! Doch hier erinnert kein grossflächiges Denkmal an die Opfer.
    Warum ? Weil hier von niemanden Geld zu holen ist.
    Und darum geht es eben bei uns. Auch wenn Israel ein zuverlässiger Partner ist, zahlen wir jedes Jahr etwa drei Milliarden an Entschädigungen bis heute.

    Knallhart gesagt ! Wenn wir ein Wüstenstaat ohne irgendwelche Wirtschaft wären, müssten wir auch nichts zahlen und keiner würde wegen der Geschichte bis 45 noch heute ein Wort verlieren.

    Es geht immer nur ums Geld.

    Der Witz an der Kritik gegen den neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ist, dass das Kapital Angst hat.
    Deshalb instrumentalisiert man die Linken und die Mediendiktatur.
    Denn Trump ist überaus sozial eingestellt und will zudem noch die Klimalüge beenden.
    Die Linken in Amerika und hier bekämpfen als eigentlich eine, der für ihre Sache steht. Aber das schnallen die Linken in 100 Jahren nicht ab.

    Ich verstehe das Kapital nicht. Wieso darf das Geld nicht etwas gerechter verteilt werden ?

  41. OT

    Arabische Irre (also der ganz normale arabische Verkehrs-Irrsinn) zu zehntausenden auf deutschen Straßen:

    Innerhalb von drei Monaten hätten sich jetzt aber schon rund 10.000 Flüchtlinge in den Fahrschulen angemeldet, sagte von Bressensdorf. Es kämen vorwiegend Männer. Arabisch sei mittlerweile die am meisten genutzte ausländische Sprache in Führerscheinprüfungen.

    Vor einem Jahr hatte der BVF-Vorsitzende am Rand des 54. Verkehrsgerichtstages die Hoffnung geäußert, dass Hunderttausende Flüchtlinge das Geschäft der Fahrschulen ankurbeln würden. Diese Erwartung habe er immer noch, sagte von Bressensdorf. Allerdings beginne das Geschäft jetzt erst richtig.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article161488745/Fahrschulen-freuen-sich-ueber-Interesse-der-Fluechtlinge.html

    Auch das – die zehntausende Fahrkurse und die Prüfungen der Mohammedaner – bezahlt allein und ausschließlich der deutsche Steuermichel. Und Mohammedaner ohne Impulskontrolle sind schon zu Fuß eine tödliche, flächendeckende Gefahr in Deutschland. Auf der Straße werden – und sorgen sie bereits – für das, was Schwurbulinskis bösartig verschleiernd „Verrohung der Gesellschaft“ nennen.

    Je mehr Moslems, desto brutaler der Alltag.

  42. Wie schon oft in der Presse erwähnt wurde das Mahnmal hat seinen Zweck verfehlt und wurde zu einer Touristenattraktion. Im Sommer sonnen sich Touristen auf den Stelen oder Pärchen haben den Ort zu einer Art Freiluftbordell umfunktioniert. Auch schlafen Betrunkene gerne dort ihren Rausch aus

  43. Ich hätte jetzt die Eilmeldung, dass es angebliche Razzien wegen einer angeblichen rechtsextremistischen Vereinigung gegeben haben soll, dass Waffen gefunden worden seien.

    Und meine Befürchtung, dass hier erdogan-gülen-mäßig mit einer Strohpuppe jetzt eine neue Stufe der Verfolgung Andersdenkender gezündet wird.

    (Waffen kann man überall welche „finden“, wenn das was nützt.)

    Aber ich bin seit einem guten halben bis dreiviertel Jahr unter Dauermoderation, und dann ist das keine Eilmeldung mehr.

  44. Moslems hinterm Steuer-mir graut jetzt schon davor, allein, was ich bereits JETZT schon im Straßenverkehr miterlebe:

    Machos drängeln sich ohne Rücksicht vor, mit Leih-BMW, da macht eine Beule/Delle nichts aus, gehört eh dem arabischen Kumpal!

    Kopftuch-Blindschleichen mit Scheuklappen, in der Hand das Handy, tippeltippel, ohne Rücksicht auf die anderen fahren bei Rot über die Ampel – bremsen solln die andern!

    Brutale Autorennen auf dem Kennedy-Ring zwischen Türken-Machos, allein die Bäume begrenzen die Strecke.

    Und nun kommen auch noch die Invasoren dazu… Stockcarrennen live mit Rammen… der Sieger greift beim Stop den Unterlegenen an…

    Himmel Herrgott, nimmt der Alptraum denn kein Ende??????

  45. Es ist der Aspekt des Triumphalen, welcher das Stelenfeld so abstoßend macht. Die Schädelpyramiden des Tamerlan waren wohl das Vorbild.

  46. Den Gedanken, in Berlin ein Holocaust-Denkmal zu errichten fand ich damals s e h r gut. Ich habe das auch damals coram publico gesagt:
    Unter der Voraussetzung, daß gleichzeitig v e r b i n d l i c h in Moskau ein Denkmal für die 40 Millionen unter Stalin ermordeten Ukrainer, die 40 Tausend ermordeten polnischen Offiziere in Katyn durch die sowjetische Armee, in Washington ein Denkmal für die ermordeten, vertriebenen und in Reservate gepferchten Indianer, nicht zu vergessen die Hunderttausende Strahlentote in Hiroshima und Nagasaki, in Madrid für die durch Cortez, Pizarro, Fernan de Lugo et al. ermordeten Guanchen und Indios und in Peking die Millionen Opfer der „Kulturrevolution!“ An ein Denkmal in London für Hamburg, Köln, Wuppertal, Pforzheim, München und last but not least DRESDEN wage ich noch nicht mal zu denken! Vielleicht neben dem Denkmal für „Butcher“ Harris?
    MfG C.

  47. OT

    Trump will Flüchtlinge nicht mehr ins Land lassen
    Einreiseverbot

    Donald Trump wird Informationen von Kongressmitarbeitern zufolge am Mittwoch eine Reihe von Schritten zur Beschränkung der Einwanderung anordnen. Demnach wird der neue US-Präsident als erstes bei einem Besuch im Heimatschutzministerium eine Anweisung unterzeichnen, wonach die meisten Flüchtlinge vorübergehend nicht ins Land gelassen werden sollen. Außerdem wird er den Befehl erteilen, die angekündigte Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen zu lassen.

    Das Einreiseverbot solle so lange gelten, bis eine schärfere Sicherheitsüberprüfung umgesetzt sei. Außerdem wolle Trump verfügen, dass die Visumsvergabe an „Flüchtlinge aus gefährlichen muslimischen Ländern“ wie Syrien, Irak, Iran, Libyen, Somalia, Sudan und Jemen ausgesetzt werde.

    http://www.krone.at/welt/trump-will-fluechtlinge-nicht-mehr-ins-land-lassen-einreiseverbot-story-550541

  48. https://www.welt.de/politik/deutschland/article161486118/Koeln-ist-ein-Magnet-fuer-junge-arabische-Maenner.html

    Bei jungen Männer aus dem nordafrikanischen Raum hat Köln den Ruf als Feier- und Eventstadt. Auch in einem vertraulichen Bericht des Bundeskriminalamts (BKA), der dem Blatt vorliegt, wird Köln als „Magnet für eingereiste Nordafrikaner“ beschrieben.
    Aus dem Dokument geht unter anderem auch hervor, dass der Polizei im gesamten Jahr 2015 bundesweit kein einziger sexueller Übergriff in der Öffentlichkeit aus einer Gruppe heraus bekanntgeworden ist, heißt es in dem Bericht weiter.

    <<Toll, da brauchen wir nicht mehr nach Marokko oder Tunesien auf Urlaub fahren,
    Die freundlichen Herren aus Nordafrika kommen ja jetzt zu uns. So eine Freude!<<

    <<Nur Kölln? Also wenn ich mir so manche andere Städte anschaue, allein in unserer Region z.B. Wiesbaden, Mainz, Frankfurt, Offenbach, Gießen etc. etc.
    Magneten scheint es überall reichlich zu geben. Allerdings ziehen diese nicht gerade die guten Leute an. Das blöde ist nur, die wirklich positiven Beispiele gelungener Integration, insbesondere arabischer, nordafrikanischer, aber leider oft auch türkischer und Süd-Osteuropäischer Migranten suche ich bis jetzt mit der Lupe. Meistens bleiben sie unter sich, sind schlecht in der Schule, Ausbildung etc., viele sind aufmüpfig und aggressiv, vor allem wenn bei Problemen die Polizei kommt und die Kleinkriminalität ist enorm hoch(z.B. bei weichen Drogen) etc. etc. Spreche da leider aus Erfahrung, weil ich eine Zeit lang in der Sozialarbeit tätig war. Viel zu oft liegt das wohl an der Kultur, aber auch an der Religion.
    Komischerweise mit Chinesen, Japanern oder anderen Asiaten, Amerikanern, Nord-Westeuropäern, Australien etc. gibt es seltenst Probleme. Die sind freundlich, aufgeschlossen und modern. Frage mich, wieso man nicht 1Mio. von diesen Leuten zu uns einlädt, statt Leute, die hier offensichtlich nicht wirklich leben wollen oder könn?!<<<

    ..

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Fussgaenger-stirbt-nach-Faustschlag-von-Radfahrer

    75 Jahre alt war der Rentner Wilfried Kumm, als er im September mit seinem Bruder auf dem Kötnerholzweg unterwegs war. Nach Darstellung seines Sohnes Rainer Kumm kam den beiden gegen 18 Uhr ein 49-jähriger Radfahrer entgegen – verbotenerweise auf dem Bürgersteig.
    „Mein Vater muss den Mann darauf hingewiesen haben, dass er auf dem Gehweg nicht fahren dürfe, dann ist die Situation eskaliert“, sagt Rainer Kumm. Der Radfahrer sei abgestiegen und habe gerufen: „Soll ich dir jetzt eine reindonnern?“ Dann versetzte er Wilfried Kumm den verheerenden Schlag. Der 75-Jährige verlor sofort das Bewusstsein. Er wachte aus dem Koma nicht mehr auf und starb eine Woche später.
    Der Radfahrer, ein Mann mit deutschem Pass, soll nicht unter Einfluss von Alkohol gestanden haben.
    Er wurde vor Ort von der Polizei befragt, anschließend konnte er gehen. Anwalt Rokni-Yazdi sagt, wegen des Verdachts auf Totschlag hätte gegen den Mann, der nicht in Linden wohnt, ein Untersuchungshaftbefehl beantragt werden können.
    Die Staatsanwaltschaft beurteilt den Fall anders: „Wir warten noch auf ein medizinisches Gutachten, erst dann können wir den genauen Tatbestand definieren“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Die Polizei erklärte auf Nachfrage, der Angriff sei zunächst als einfache Körperverletzung gewertet und deswegen nicht öffentlich gemacht worden. Nach dem Tod des Fußgängers habe ein öffentlicher Zeugenaufruf keinen Sinn mehr gemacht, weil der Polizei bereits genügend Hinweise zu dem Fall vorlagen.

    ..

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Land-Niedersachsen-stellt-450-Schulsozialarbeiter-ein

    Das Land Niedersachsen hat zum Jahresanfang 452 Sozialarbeiter an Haupt-, Real-, Ober- und Gesamtschulen eingestellt.

    Damit sind laut Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) mehr als 90 Prozent der ausgeschriebenen Stellen besetzt.

    HannoverGaza. Die Ministerin sprach am Montagabend vor Journalisten von einem „Megaprojekt“, das „stark gestartet“ sei.

    Die Sozialarbeiter sollten Schüler bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützen und zu einem positiven Schulklima beitragen. 🙂 🙂 🙂 ❗

    Nachwuchskriminellen ein Minimum an sozialem Verhalten beibringen!

    Das Land Niedersachsen hat damit erstmals die Schulsozialarbeit an allgemeinbildenden Schulen als Landesaufgabe übernommen.

    Ab 2021 sollen dafür jährlich rund 55 Millionen bereitgestellt werden, das entspricht etwa 1000 Vollzeitstellen.
    Bereits Anfang 2016 waren rund 100 Stellen an Grundschulen ausgeschrieben worden, die mittlerweile auch zu gut 90 Prozent besetzt sind.
    Zwischen 2019 und 2021 sollen weitere 200 Sozialarbeiter angestellt werden, etwa 70 im Jahr. Dabei sollen vorrangig Gymnasien und Grundschulen berücksichtigt werden.

    Schulen können bereits jetzt Sozialarbeiter aus ihrem Budget direkt finanzieren, zwei Prozent der Personalkosten dürfen kapitalisiert werden. Heiligenstadt plant einen entsprechenden Erlass.
    Welche Aufgaben die Sozialarbeiter übernommen sollen, wird in drei Runden Tischen im Februar näher erörtert. Heiligenstadt kündigte an, die Stellen langfristig auch in die Berechnung der Unterrichtsversorgung hineinzunehmen, wie das auch bei Schulassistenten gemacht werde.<<

    ttp://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Welches-Europa-wollen-wir

  49. #35 Nomatterwhat   (25. Jan 2017 13:41)
     
    „Die von N. Fest angesprochene Re-Education richtete sich gar nicht gegen die alten, noch vorhandenen Nazi-Größen. Vielmehr zielte sie auf die nachfolgenden Generationen, da quasi nur junge Menschen geformt und erzogen werden können.“

    ***********************************************

    Entnazifizierung ist Entnationalisierung.

  50. #1 lisa (25. Jan 2017 12:57)

    ein Mahnmal wo man drauf trampelt,oder verstecken spielt,ist als Mahnmal wohl nicht geeignet..

    Man muss sich schon die Frage stellen,was sich die Erfinder dieser Zementklötze dabei gedacht haben??
    ——————-
    Der Erfinder hatte ganz offensichtlich den Auftrag, 19000qm mitten in Berlin so zu gestalten, dass er nicht befahren und auch nicht bewohnt werden kann. Ein Berliner schrieb hier, in der Nähe seien US-Botschaft und noch was Wichtiges. Die haben ja immer Angst vor Anschlägen.
    Der Erfinder hat dann einfach behauptet, die riesigen Beton-Poller seien Stelen für die ermordeten Juden. Wahrscheinlich, damit diese Betonpoller von der Bevölkerung akzeptiert werden und nicht etwa die Grünen und Anti-Fa-Schreikinder dagegen ankrakeelen.

    Es gibt übrigens eine Theorie, dass okkulte Kräfte gerne düstere und beklemmende Bauten im öffentlichen Raum erstellen, einfach um die Menschen im Allgemeinen zu deprimieren.

    Klar hätte man auf der Fläche lieber einen schönen Park anlegen können, zum Spazierengehen und Verweilen und mit einer hübschen Gedenktafel für die Juden. Aber bei den heutigen Zuständen würde der Park vermutlich allenfalls von Drogendealern und Moslemsippen oder Zigeunern belagert, die im Sommer auf der Wiese geschächtete Schafe grillen. Also was soll’s.

  51. Warum werden wir Deutsche immer nur an die finstersten Kapitel unserer Geschichte erinnert. Oder haben andere Staaten wie zum Beispiel Großbritannien oder die USA keinen Dreck am Stecken. Gibt es in Washington zum Beispiel ein Denkmal für die ermordeten und in Reservate gepferchten Ureinwohner? Außerdem straft sich unsere Politik selbst Luegen.Auf der einen Seite ließ man im Herzen Berlins ein Mahnmal bauen das an die Verfolgung und Ermordung der Juden erinnert. Auf der anderen Seite flutet man das Land mit muslimischen Flüchtlingen die einen unbändigen Hass auf Juden und Christen sowie auf die gesamte westliche Welt haben. Warum kam es denn zu Übergriffen auf Synagogen und Kirchen?

  52. Das Denkmal in Berlin ist Gehirnwichserei für die selbsternannte politische Elite.
    Weder die Jüdische Gemeinde, noch Israel, noch der mündige Bürger braucht so etwas.

    Bei mir löst nur ein Mahnmal Respekt und Nachdenken aus. Es ist das Mahnmal „Mutter Heimat“ bei Volgograd/Stalingrad auf dem Mamamiev Hügel.

    Das Schwert zum Kampf gen Westen gerichtet und mit östlichen Blick und linken Arm die Völker Russlands zum Kampfe rufend.

    Wer Krieg mit Russland will, soll zuerst einmal dieses Mahnmal besuchen und es auf sich wirken lassen…

    http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2F1.bp.blogspot.com%2F-Ybvc8SeLo9g%2FTjZKUfKHafI%2FAAAAAAAAAO0%2FrOFZH3ETbg4%2Fs1600%2Fimage-717491.png&imgrefurl=http%3A%2F%2Fzentralasien-reise.blogspot.com%2F2011%2F08%2Fvogograd-stalingrad.html&h=1065&w=1600&tbnid=dtwfr8vooPUDbM%3A&vet=1&docid=nPfhiKoF_08pNM&ei=H6SIWNmxE4KosgHFyomABg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1542&page=0&start=0&ndsp=15&ved=0ahUKEwiZvbvSr93RAhUClCwKHUVlAmAQMwghKAUwBQ&bih=613&biw=1120

  53. Einmal SPRINGER Verlach, immer SPRINGER Verlach.
    Trotz oder gerade wegen der geschliffenen Rhetorik hört man die Nachtigall leider allzu laut trapsen. Daß die Schuldkultur nicht DAS bestimmende Element des Kurses des BUNTEN Regimes ist, wird niemand seiner Großmutter auf die Nase binden können, auch Fest glaubt sich das mit Sicherheit selber nicht.

  54. #64 Spreeathener (25. Jan 2017 14:31)

    Warum werden wir Deutsche immer nur an die finstersten Kapitel unserer Geschichte erinnert.
    ——————
    Warum? Weil die Deutschen seit den 70ern SPD/GRÜNE und seit 89 auch SED-Nachfolger in den BT wählen und eine IM Erika in der CDU dulden. Darum.

  55. #52 jeanette (25. Jan 2017 14:10)

    Was Höcke meinte hat gar nichts mit der Architektur dieses Mahnmals zu tun!
    Ihm ging es um die Deutsche Geschichte generell! Um die Art der Bewältigung und nicht um die Grabsteinbepflanzung!
    Es scheint alles sehr schwer verständlich zu sein.

    Es ist insofern richtig, daß es nichts mit der Grabsteinbepflanzung zu tun hat.

    ABER: Es hat sehrwohl etwas mit dem Standort und mit dem Ausmaß – insofern auch mit der Architektur – zu tun. Ggf. sogar mit der Grundsatzfrage, ob ein solches Mahnmal für die eigene Schande überhaupt auf deutschem Boden errichtet werden sollte.

    Ob man darüber hinaus aus subjektiver Sicht ein Denkmal aus optischen Gründen als Schandmal bezeichnet … – geschenkt!

  56. Ob Mahnmale noch funktionieren, oder dieses besondere? Das hat seine Auftraggeber doch seinerzeit nicht interessiert und tut es die sich jetzt daran aufgeilen auch nicht. Das Bewußtsein der eigenen Rechtschaffenheit, sich dafür eingesetzt zu haben bzw. es aktuell zu verteidigen ist das einzige, was diese Leute interessiert. Das eigene Gutmenschgummipunktekonto wird durch immer neues Schuldanhäufen aufgebessert. Solange nur jemand anders, d.h. der Steuerzahler dafür schuftet.

  57. #65 Globoli (25. Jan 2017 14:32)

    http://www.direktzu.de/kanzlerin/messages/familiennachzug-wird-zum-problem-77903

    Diese Antwort des „Presse- und Informationsamts der Bundesregierung im Auftrag der Bundeskanzlerin“ ist eine Frechheit.

    1. Wird auf die Frage genau überhaupt nicht eingegangen.
    2. Wird endlos weltfremder, formeller, theoretischer Kram runtergesülzt, Motto „Weil das so geschrieben steht, ist das so so, was schert mich die Realität“ (und damit von der Frage abgelenkt).
    3. Wird getan, als ob mit dem Zitieren von Gesetzen alles in Ordnung ist.
    4. Wird unterstellt, daß deutsche Behörden die durchtriebenen, verlogenen, skrupellosen Mohammedanermassen, die Merkel ins Land ließ, im Griff haben.

    Ein Beispiel für 2. aus diesem Schrieb für die Tonne:

    Die Bundesrepublik Deutschland ist ein republikanischer, demokratischer und sozialer Rechtsstaat. Das bestimmt Art. 28 des Grundgesetzes. Das bedeutet: Alles, was staatliche Behörden in Deutschland tun, ist an Recht und Gesetz gebunden. Ein wesentliches Kennzeichen des Rechtsstaates ist die Gewaltenteilung, insbesondere die Unabhängigkeit der Gerichte. In einem Rechtsstaat muss immer die Möglichkeit bestehen, eine Entscheidung einer Behörde durch ein Gericht überprüfen zu lassen.

    Auch Menschen ohne Ausweis können Schutz in Deutschland bekommen. Oft können Menschen, die verfolgt werden, ihre Papiere nicht mitnehmen. Es stehen auch andere Wege zur Verfügung, die Identität glaubhaft zu machen. Die angewandten Verfahren zur Identitätsfeststellung reichen von der Echtheitsprüfung der Identitätsdokumente, medizinischen Untersuchungen und Befragungen bis hin zum Abgleich von Fingerabdrücken und Sprachanalyseverfahren zur Herkunftsbestimmung. Hat die Behörde Zweifel, kann sie weitere Experten einschalten. Sie analysieren die Sprache des Asylbewerbers und stellen das Alter fest. Die Antragstellenden werden fotografiert; von Personen ab dem 14. Lebensjahr werden zusätzlich Fingerabdrücke genommen.

    Die Weichen für eine erfolgreiche Integration der Menschen, die vorübergehend oder auf Dauer bei uns bleiben, sind mit dem Integrationsgesetz gestellt.

    Dröhn, dröhn, dröhn, laber sülz. Der Mohammedaner haut sich vor Lachen auf die Schenkel!

  58. #1 lisa:

    ein Mahnmal wo man drauf trampelt,oder verstecken spielt,ist als Mahnmal wohl nicht geeignet..

    Was gleichermaßen auf die Stolpersteine zutrifft, das Draufrumtrampeln. Wir haben seit zehn Jahren sieben Stolpersteine in der unmittelbaren Nachbarschaft, und ich habe es noch nie erlebt, dass sich ein Passant hinabgebeugt hätte, um die Inschrift zu lesen, wie Steine-Verleger Demnig sich das so vorgestellt hat, „das Hinabbeugen zum Lesen der Texte steht symbolisch für eine Verbeugung vor den Opfern“. Denn wer außer schwer Depressiven läuft schon mit gesenktem Kopf durch die Gegend.

    Ein weiterer Demnig-Irrtum ist der, dass „Messing durch Benutzen seinen Glanz erhält“ – von wegen! Kein Mensch putzt die Steine, auch meine rotgrüne Nachbarin nicht, also vergammeln sie vor sich hin und werden unsichtbar.

  59. OHNE WORTE

    Weihnachtsmarkt-Attentat: LKA soll Fahndung nach Amri verzögert haben

    Das Berliner Landeskriminalamt (LKA) soll die internationale Fahndung nach dem Attentäter Anis Amri laut einem Bericht verzögert haben. Die Ermittler hätten die Fahndung nach ihm erst acht Stunden nach den ersten Hinweisen auf seine Beteiligung am Anschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin herausgegeben, berichtete „Die Welt“ (Mittwoch) unter Berufung auf Sicherheitskreise.

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/weihnachtsmarkt-attentat-lka-soll-fahndung-nach-amri-verzoegert-haben-25611164

  60. Wie die Kinder offensichtlich klar erkannt haben, eignet sich das Dings ausgezeichnet als Spielplatz und Parkourübungsgelände.

  61. #66 Eve_of_Destruction (25. Jan 2017 14:33)

    Bei mir löst nur ein Mahnmal Respekt und Nachdenken aus. Es ist das Mahnmal „Mutter Heimat“ bei Volgograd/Stalingrad auf dem Mamamiev Hügel.

    Das Schwert zum Kampf gen Westen gerichtet und mit östlichen Blick und linken Arm die Völker Russlands zum Kampfe rufend.

    ++++++++++++++++

    Ob die nach ’45 zwangsbesetzten und gleichgeschalteten Balten, Letten, Esten, Ukrainer, Polen, Tschechen, Ungarn, Ex- Jugoslawen, Bulgaren, Rumänen et al. auch so begeistert von diesem Mahnmal sind?

    Das Blöde an Mahnmalen: die Opfer von heute sind die Täter von morgen.

  62. #34 Athenagoras (25. Jan 2017 13:39)

    (…) auch nur andeutungsweise an das grandioseste Massenschlachten der Weltgeschichte (…)

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    Bei allem Abscheu gegenüber den Taten,
    sollte man doch einigermaßen näher bei den Fakten bleiben – (nach neuester Forschung)
    und ob dies die größte Zahl der Weltgeschichte ist?:

    https://www.morgenpost.de/politik/article209116873/Forscher-zaehlen-mehr-juedische-Holocaust-Opfer-in-Deutschland.html

  63. #1 lisa (25. Jan 2017 12:57)

    ein Mahnmal wo man drauf trampelt,oder verstecken spielt,ist als Mahnmal wohl nicht geeignet..

    Man muss sich schon die Frage stellen,was sich die Erfinder dieser Zementklötze dabei gedacht haben??

    —————————————————
    Man kann sich damit dumm und dämlich verdienen, das wurde gedacht (27,6 Mio für ein paar Kubik Beton)

  64. #7 Babieca (25. Jan 2017 13:09)

    Erklärbuden gibt es allerdings auch woanders. Im Neanderthal etwa. Oder bei den Pyramiden. Das heisst also erstmal nicht viel.

    Und natürlich geht es den „Jugendlichen“, die dahin geschleift worden sind, in erster Linie darum, den Mädels zu imponieren. Ist immer nervig, aber isso.

    Wo war nochmal dieses riesige Mahnmal in Rom, das an den Völkermord an den Karthagern erinnern soll? Ich kann mich grad nicht erinnern…

  65. #64 Spreeathener (25. Jan 2017 14:31)

    Warum werden wir Deutsche immer nur an die finstersten Kapitel unserer Geschichte erinnert.
    ————————–
    …weil sich das finanziell so furchtbar lohnt.

  66. #80 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 14:59)

    Wenn ich so ein Mahnmal entwerfen könnte würde es eine Szene aus dem Holocaust zeigen. Vermutlich einen Einblick in eine Gaskammer. Rundherum offen, ohne Außenwände, die Decke getragen von Säulen.

    * * * * * * * * * * * *

    Wie soll das denn ohne Außenwände funktionieren?

  67. 19 Roadking   (25. Jan 2017 13:26)  
    Weniger „Schuldkultur“ wagen…
    P.S. Ich mag Israel.

    ———-
    Wenn die Deutschen nach 1945 die Holocaust Opfer, genau so behandelt hätten, wie die Israelis in ihren gelobten Land, dann könnte Scham empfinden, aber heute klatscht ja der Zentralrat der Juden in Deutschland schon Beifall über die Invasion der Moslems in Deutschland.

  68. Göring-Eckardt widersprach der AfD-Politikerin und verwies auf die historische Verpflichtung Deutschlands „mit einer langen Geschichte von Flucht und Vertreibung“. Auch die Bibel kenne keine Grenzen von Nächstenliebe, sagte sie mit Blick auf die Debatte über eine Obergrenze für die Aufnahme von Flüchtlingen. „Den Verfassern des Grundgesetzes ging es keinesfalls um Einzelfälle.“
    ——————–
    Da verstehe ich nicht, warum Petry nicht daraufhinweist, dass Deutschlands „historische Verpflichtung“ so nicht besteht. A) haben wir bereits mehr Flüchtlinge aufgenommen als jeder andere Staat und
    B) ist der deutsche Staat auf dem GG aufgebaut, nicht auf der Bibel. Staat und Kirche sind getrennt. Im Übrigen leben in D überwiegend Atheisten, die kann man nicht für irgendwas, was in der Bibel angeblich so steht und ja auch wiederum Interpretationssache ist, in Haftung nehmen.
    Außerdem ist mit der Nächstenliebe in der Bibel genau das gemeint, nämlich seinen Nächsten, also Familie, Nachbarn etc. zu lieben und nicht etwa den Fernsten.
    C) Göhring-Eckhardt stammt aus der DDR. Und die will uns über unser GG belehren? Den Verfassern ging es im Kalten Krieg ganz klar um politisch Verfolgte von hinter dem Eisernen Vorhang und nicht um Bürger- oder sonstige Kriegsflüchtlinge.

    Verstehe nicht, warum man diese scheinheilige Kirchentussi nicht einfach auseinandernimmt und alt aussehen lässt mit ihrer Moralkeule.

  69. #79 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 14:59)

    warum nicht gleich ganz Ausschwitz im Maßstab 1:1 nachbauen? Mit täglichen, zwangsweisen Besichtigungsverpflichtungen und natürlich gegen Entgelt, versteht sich …

    Das hätte doch eine noch viel bessere Wirkung, oder?

  70. Nach Korruptionsvorwürfen: Clintons schließen ihre „Wohltätigkeitsorganisation“ und Geldmaschine CGI

    Der Clinton-Clan hat seine gefakte „Wohltätigkeitsorganisation“ geschlossen. Die Mainstream-Medien schwiegen, obwohl die Clinton-Stiftung im Zentrum der Korruptionsvorwürfe gegen Hillary stand. Der Schritt soll möglicherweise deren Untersuchung erschweren.

    https://deutsch.rt.com/nordamerika/45736-aus-fur-dubiose-wohltatigkeitsorganisation-clinton-korruption/#.WIigfY1Uu6U.twitter

  71. Die Holo-Steine sind doch ein wunderbarer Grillplatz zum Aufschichten von Holzkohle und Hammelfleisch am Spieß braten.

  72. 74 Nomatterwhat   (25. Jan 2017 14:54)  
    #68 Haremhab (25. Jan 2017 14:40)
    Petry will Asyl-Grundrecht abschaffen
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-petry-will-asyl-grundrecht-abschaffen-14752932.html
    Göring-Eckardt widersprach der AfD-Politikerin und verwies auf die historische Verpflichtung Deutschlands „mit einer langen Geschichte von Flucht und Vertreibung“.
    … womit wir wieder beim Thema wären.

    ——–
    Wenn Göring-Eckhardt die Deutschen in Sippenhaft nimmt und dies noch auf zukünftige Sippe ausdehnt, dann wird wohl ein Herr Höcker dies erwähnen dürfen, egal bei welcher Gelegenheit und mit welchen Worten, wenn es der Wahrheit entspricht !

  73. 86 Freya-   (25. Jan 2017 15:10)  
    Mich stört das Mahnmal nicht.

    ——–
    Was hältst du dann von einen Mahnmal für die getöteten Mammuts auf germanischen Boden.
    Es gibt an historischer Stelle genügend Mahnmal über die Ereignisse dieser Zeit !

  74. Finde ich gut.
    Ich gehe dort jeden Tag Gassi mit meinem Hund und auch erleichtern kann man sich dort überall, sobald die Neger weg sind, die dort ihre Drogen verkaufen.

  75. #74 Nomatterwhat (25. Jan 2017 14:54)

    #68 Haremhab (25. Jan 2017 14:40)

    Petry will Asyl-Grundrecht abschaffen

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-petry-will-asyl-grundrecht-abschaffen-14752932.html

    Göring-Eckardt widersprach der AfD-Politikerin und verwies auf die historische Verpflichtung Deutschlands „mit einer langen Geschichte von Flucht und Vertreibung“.

    … womit wir wieder beim Thema wären.
    …………………………………….

    Unsere sogenannte „Verfassung“ alias Grundgesetz ist die einzige der Welt, die Nicht-Staatsbürgern irgendwelche „Rechte“ garantiert.

    Jetzt Allahmallachen:

    Art. 146 GG

    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    Wie verblödet sind wir eigentlich?

  76. Die Klötze des Mahnmals könnte man jetzt gut gebrauchen, um damit Weihnachtsmärkte und Karnevalsumzüge abzusichern.

  77. #87 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 15:20)

    Ich muß gestehen, daß ich Ihren Beitrag –
    (#79 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 14:59) –
    anfangs ernst nahm, mir aber jetzt nicht mehr ganz so sicher bin …

    Vllt sollten Sie in Ihren Texten mir zu Liebe kennzeichnen, wenn Sie sich der Stilmittel Ironie, Sarkasmus oder Zynismus bedienen.

  78. Hier laufen die Massenmörder und Vergewaltiger frei herum. Und es kommen jeden Tag neue dazu.

    „Im Fall des Terrorverdächtigen al-Bakr hat es eine „Fehlerkette“ bei der sächsischen Polizei und beim Justizvollzug gegeben.
    Das stellte eine Expertenkommission unter Leitung des ehemaligen Bundesverfassungsrichters Landau fest.“

    Ja, und den Massenmörder Amri kannten alle Behörden und wußten, dass er Menschen ermorden wollte – und sie ließen ihn gewähren!

    Und wieviele Hunderttausende laufen davon noch herum?
    Allein die in ihren Nachthemden und Speckdeckeln sind Legionen.

    Um davon abzulenken, erfinden die Machthaber furchtbare Gefahr von ein paar Irren, die sich Reichsbürger nennen.

    Das Bundesinnenministerium warnt, dass von ihnen eine ernstzunehmende extremistische Gefahr ausgehe. die hätten sogar Anschläge auf Juden geplant.

    Ausgerechnet das Innenministerium, dass jeden islamischen Massenmörder und Vergewaltiger gewähren läßt, um immer mehr von unseren Freiheiten einzuschränken.

  79. Petry bräuchte dieser verlogenen Moralapostelin Göhring-Eckhardt trocken sagen (das kann sie ja sehr gut): „Also die Bibel lassen Sie doch mal bitte eingepackt, wir leben schließlich nicht mehr im Mittelalter. Bei uns sind Kirche und Staat GETRENNT.“

  80. Oder aber die Tante lächerlich machen: „Verwechseln die Grünen neuerdings Demokratie mit Theokratie? Kommen Sie direkt aus dem Mittelalter oder wollen Sie wieder dahin Frau Göhring-Eckhardt? Religion ist in D PRIVATSACHE und das soll auch so bleiben. Außerdem sind sowieso mindestens die Hälfte der Deutschen Atheisten.“ oder: „Wenn Sie über die Bibel schwadronieren wollen, besuchen Sie doch einen Gottesdienst!“

  81. Noch eine erschreckende Nachricht DIE WELT schreibt Fahrschulen freuen sich über Flüchtlinge die fahren lernen.

    Zuerst sollten die Flüchtlinge einmal lernen, nicht alle bei ROT über die Ampel zu laufen!! Ich habe noch niemals einen Flüchtling am Straßenrand warten sehen bis es GRÜN ist. Sie haben es alle immer sehr eilig. Sie laufen in ganzen Gruppen bei ROT über die Straßen, immer und überall! Paschas warten alle sehr ungern, auch nicht in der Schlange!

    Wenn man solche Leute dann mit dem Auto fahren lässt, dann ist noch mehr Unheil vorprogrammiert.Die werden doch fahren wie sie lustig sind, genauso wie in ihren Heimatländern! Die sollten überhaupt keine Fahrerlaubnis bekommen nach allem was hier passiert ist!

  82. #109 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 16:02)
    ———–
    Dann gehören Sie wohl zu den Geschädigten, von denen Höcke sprach.

  83. SO MUSS DAS GEHEN!

    Das nenne ich DEBATTENKULTUR!

    IN EINER VOLKSPARTEI AfD!

    (habe aber bisher nur die Einleitung gelesen, die lässt hoffen. Für Höcke UND Fest ist Platz in der AfD! Und für die WÄHLER, die selbige GUT FINDEN. Der ein den, der andere den.)

  84. #6 Animeasz (25. Jan 2017 13:08)

    Herr Fest… ein Rückzieher…? haetten Sie sich früher überlegt… klaenge es viel authentischer
    ————————-
    Animeasz… 😛

  85. etwas abseits dieses Themas aber sicher zum Thema :
    GEHIRNWÄSCHE

    ..hier, weil es sonst in der Deutschen Presse außer in der Jungen Freiheit JF nicht gebracht und thematisiert wurde :

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2017/evolutionstheorie-soll-aus-tuerkischen-lehrplaenen-verschwinden/

    Da fragt man sich wann Deutschland nachzieht !

    Hier der Orginalartikel der JF von heute s.o. :

    JUNGE FREIHEIT

    Wochenzeitung für Debatte

    25. Januar 2017
    Politik » Ausland
    Bildungsministerium gegen Säkularisierung14
    Evolutionstheorie soll aus türkischen Lehrplänen verschwinden

    Türkei: Die Evolutionstheorie soll aus dem Lehrplan verschwinden Foto: picture alliance / AA

    ANKARA. Das türkische Bildungsministerium hat ein Maßnahmenpaket gegen die Säkularisierung an Schulen ausgearbeitet. Die Evolutionstheorie von Charles Darwin soll dabei aus dem Lehrplan gestrichen und Atheismus als „problematische Überzeugung“ eingestuft werden, berichtet die österreichische Nachrichtenagentur APA.

    Die Vorschläge von Bildungsminister Ismet Yilmaz könnten nach einer Abstimmung bereits ab Februar in Kraft treten. „Die Beseitigung der Evolutionstheorie aus den türkischen Schulen scheint die jüngste Runde im Jahrhunderte alten Kulturkrieg zu sein“, schrieb der regierungskritische Journalist Mustafa Akyol über das Vorhaben im Internetmagazin Al-Monitor.

    Verfassung immer weiter ausgehöhlt

    Bislang hält die Verfassung der Republik Türkei fest, daß „heilige religiöse Gefühle“ nicht „mit den Angelegenheiten und der Politik des Staates“ vermischt werden dürfen. Auch die laizistischen Ansichten von Republiksgründer Mustafa Kemal Atatürk sollten jedoch aus den Religionsbüchern gestrichen werden.

    Unter Präsident Recep Erdogan wurde bereits das Kopftuchverbot im öffentlichen Raum gelockert und ein Alkoholverbot an mehreren öffentlichen Stellen verhängt. 2009 wurde die Herausgeberin einer technischen Zeitschrift auf Anweisung des staatlichen Wissenschaftsrates entlassen, nachdem sie Darwin die Titelseite der Jubiläumsausgabe zu 150 Jahren Evolutionstheorie widmete. (vi)

    ////////////

    hier der Orginalnachrichtenfilm des ORF von gestern :

    http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1/1203/ZIB-1/13904381/Tuerkei-will-Evolutionstheorie-aus-Lehrplaenen-streichen/13961446

    „Und die Erde ist eine Scheibe !“

    Wichtige Frage daraus für mich als Deutscher a)und als Europäer b)

    a) Müssen die deutschen Schulen in der Türkei auch die Evolution künftig aus ihren Lehrplänen streichen ?

    b) Müssen wir türkische Schulabschlüsse hier in Europa anerkennen , wenn grundlegende Erkenntnisse nicht mehr gelehrt und vermittelt werden,
    oder irgendwo „Voodoo“ oder sonst ein Quatsch dort gelehrt wird ?

    Egal wie man zu Trump steht, aber wir sollten dringendst die Amerikaner bitten, einen türkischen Astronauten so schnell wie möglich mit auf die ISS (internationale Raumstation)zu nehmen, sonst müssen wir uns in Deutschland demnächst mit der Mehrheit der türkischen Schüler herumschlagen (die Mehrheit der in Deutschland lebenden Türken sind bekanntermaßen Erdogan- und AKP-Anhänger),die behaupten, daß die Erde eine Scheibe ist .

    Sollte ein Türke die Erde mal von oben gesehen haben, bleibt uns dies dann vielleicht erspart.

  86. #111 FailedState (25. Jan 2017 16:06)
    als Antwort auf
    #110 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 16:02)

    Dann gehören Sie wohl zu den Geschädigten, von denen Höcke sprach.

    Ja, sehe ich genauso! Wollte mit meiner Nachfrage aber sichergehen, daß ich nicht irgendwo die Ironie oder den Sarkasmus übersehen habe.

  87. Ich habe mal gehört, dass diese Klötzer gut geeignet sind für das Fundament der neuen R…..kanzlei.

  88. @39 jeanette
    Ich bin genau ihrer Meinung, hätte noch hinzuzufügen, dass es der Besuchermarkt, könnte, wenn man es wöllte, ermitteln anhand von Lesern in der „Erklärbude“ in wieweit dieses Grundstück sinnvoll vermarktet wird.

  89. #117 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 16:33)

    #111 FailedState (25. Jan 2017 16:06)
    #115 Nomatterwhat (25. Jan 2017 16:21)

    Ich lasse mir hier von niemandem vorwerfen, dass ich ein Linker oder ein falscher Patriot sei! Ich stehe zu 100% hinter Höcke und dem Flügel!Merken Sie sich das!
    —————–
    Hmmm… also eigentlich wollte ich Ihnen oben antworten, dass es keinerlei Pathos wie „glühend“ bedarf, um Patriot zu sein.
    Eigentlich wollte ich Ihnen mein Bedauern aussprechen, da Sie offenbar im tiefroten NRW zum Opfer wurden. Mit keinem Wort habe ich Sie „links“ genannt.
    Aber diese Post jetzt macht Sie doch sehr verdächtig. Linkes U-Boot, dass Patrioten in die von Linken herbeiphantasierte Nazi-Ecke stellen will?

  90. Das Mahnmal gefällt vielen nicht. Wenn man das sagt wird man als Nazi ans Kreuz genagelt.
    Wie wäre es wenn man mal darüber das Volk befragen würde: Top oder Flopp?
    Hei, da würde gespuckt werden, was da rauskäme.
    Aber wahrscheinlich würde das Ergebnis der Umfrage abgefälscht veröffentlicht werden, denn: nicht sein kann, was…. usw.
    Also wird es wahrscheinlich ein ewiges Geheimnis bleiben, was wir, die wir schon länger hier leben, davon halten, bzw. davon halten dürfen.

  91. Woran soll uns nochmal die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Ruine) am Breitscheidplatz erinnern?
    An Polnische LKW?
    An Alliierte Luftangriffe?
    An Den ISLAM?
    Fragen die im Wind der Zeit verblassen.

    Im übrigen bin ich ein Höcke versteher

  92. Woran soll uns nochmal die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Ruine) am Breitscheidplatz erinnern?
    An Polnische LKW?
    An Alliierte Luftangriffe?
    An Den ISLAM?
    Fragen die im Wind der Zeit verblassen.

    Im übrigen bin ich ein Höcke versteher

  93. Mahnmal = Misswahl

    Schwarze Miss Helsinki
    Resultat europäischer „Supertoleranz“?

    12. Januar 2017

    Am 5. Januar hat die Jury des Schönheitswettbewerbs Miss Helsinki die gebürtige Afrikanerin Sephora Ikalaba zur Siegerin gewählt. Im Internet sind einige User jedoch unzufrieden mit dieser Entscheidung. Ihnen zufolge hatten andere Teilnehmerinnen diesen Titel viel mehr verdient.

    Einige glauben jedoch, dass das Ergebnis des Schönheitswettbewerbs eine Form der „übermäßigen“ Toleranz im modernen Europa sei. „Die Toleranz hat ihre vernünftigen Grenzen überschritten“, so ein Internetuser.

    Ikalaba selbst hat nicht mit dem Sieg gerechnet. Nun wird die Frau die finnische Hauptstadt im Wettbewerb Miss Finnland vertreten.

    http://www.misshelsinki.fi/

  94. #90 AlterSchwabe (25. Jan 2017 15:02)

    #80 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 14:59)

    Wenn ich so ein Mahnmal entwerfen könnte würde es eine Szene aus dem Holocaust zeigen. Vermutlich einen Einblick in eine Gaskammer. Rundherum offen, ohne Außenwände, die Decke getragen von Säulen.

    * * * * * * * * * * * *

    Wie soll das denn ohne Außenwände funktionieren?

    +++++++

    DAS ist ja die berechtigte Frage…. ?

    schelm, wer sich dabei….

  95. #116 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 16:29)

    Deshalb kämpfe ich gegen die EU, gegen jede Einschränkung von Bürger- und Meinungsfreiheit, für ein Europa der Vaterländer und für ein Deutschland, das wieder das Land der Deutschen ist!

    Höcke und Kubitschek sagen beide sinngemäß:
    Auf einen Schuldkomplex läßt sich keine erfolgreiche Nation begründen.
    Und das Pflanzen eines „Denkmals der Schande“ in das Herz der Hauptstadt eines Landes – zur ewigen Erinnerung an die eigene Schandtate – ist die Ausdrucksform eines Schuldkults.

    Wenn Sie sagen, daß Sie Herrn Höcke zu 100% beipflichten, aber im weiteren Verlauf die gegenteilige Position vertreten, dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Sie dementsprechend kategorisiert werden.

    Sie haben also die Rede des Herrn Höcke gar nicht verstanden oder fehlinterpretiert – Ihre Äußerungen sind aber definitv alles andere als eine 100-prozentige Zustimmung Höckes.

    „Entoder … weder“

  96. Eben im ZDF die Kahane-Fratze, die jetzt jubiliert, weil sie im Krampf gegen RÄCHTS Oberwasser wittert.

  97. #128 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 17:09)

    #126 Nomatterwhat (25. Jan 2017 16:59)

    Nur ein wirklich freier Geist kann Höcke verstehen,
    ———————
    Sie wollen unseren talentierten Herrn Höcke für sich vereinnahmen, aber das werden wir nicht zulassen. Sie scheinen ihn jedenfalls ganz und gar missverstanden zu haben.
    Aber wahre Patrioten verstehen Herrn Höcke schon richtig.

  98. #23 merkel.muss.weg.sofort (25. Jan 2017 13:28)

    Fahrschulen freuen sich über Interesse der Flüchtlinge.

    Jetzt beginnt das Geschäft: Seit Oktober können sich Fahrschulen hierzulande vor neuen Schülern kaum retten. Tausende Flüchtlinge wollen einen Führerschein machen. Dafür gibt es einen simplen Grund.

    Erst seit Oktober stehen Prüfungsunterlagen auch in arabischer Sprache zur Verfügung.

    Innerhalb von drei Monaten hätten sich jetzt aber schon rund 10.000 Flüchtlinge in den Fahrschulen angemeldet, sagte von Bressensdorf. Es kämen vorwiegend Männer. Arabisch sei mittlerweile die am meisten genutzte ausländische Sprache in Führerscheinprüfungen.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article161488745/Fahrschulen-freuen-sich-ueber-Interesse-der-Fluechtlinge.html

    Jetzt müssen die Fahrlehrer wohl arabisch lesen und schreiben lernen.

    Die Wahnsinn geht weiter.
    ———————————————-Sorry, Antwort auf OT. Also, das denkmal ist mir pieegal.

    Besuche es eh nicht. wenn direkt nach Israel und rede mit den Menschen.

    Zum Führerschein für Invasoren:

    Macht da jemand auch den LKW- Führerschein?

    Ist so in Mode gekommen!
    Also liebe Fahrlehrer, schön die Namen notieren und weitergeben, bitte!

  99. Es wäre eher die Berliner Mauer achtenswert als Denkmal, als diese Kolosse, welche an die Kaaba in Mekka erinnern und eigentlich irgenrdeinen Liebhaber anlachen werden, welcher dieses Material nützlich als Strassenschotter zu verwenden weiß.
    Für mich wäre als Kriegsopfer ein Neubau meines zerstörten Elternhauses von Interesse, denn solch einen nichtssagenden Unsinn.

  100. #127 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 17:02)

    #124 lorbas (25. Jan 2017 16:58)

    Schwarze Miss Helsinki
    =======================================================

    Miss Helsinki? Sind die sich da sicher?

    Ja, auf jeden Fall.

    Das sie keine Miss ist und schon gar keine Miss Helsinki.

  101. #5 Wirfaffendaf

    vielleicht war das die heimliche Absicht:

    Denkmal des Westwalls –
    mit all den Hintergründen…

  102. „Im Gegenteil stellt das Stelenfeld eine ganz andere Frage: Ob Mahnmale, besonders derart abstrakte, überhaupt noch funktionieren.“
    ————————————————————————

    Was das Abstrakte am meisten anzeigt: Die ganze Abgehobenheit nicht nur der Architekten, sondern der ganzen politischen Elite die mit ihren abstrakten linken Ideologien das Land ruiniert.

  103. Will nicht wissen wieviele neue hochqualifizierte Mitbürger,dort die Steine bestenfalls anspucken.
    Wurde nicht vor Jahren schon festgestellt das die Betonwürfel anfangen zu bröckeln?

  104. #117 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 16:33)

    #111 FailedState (25. Jan 2017 16:06)
    #115 Nomatterwhat (25. Jan 2017 16:21)

    Ich lasse mir hier von niemandem vorwerfen, dass ich ein Linker oder ein falscher Patriot sei! Ich stehe zu 100% hinter Höcke und dem Flügel!Merken Sie sich das!

    Bitte, auch hier – EINIGKEIT bekommen wir, wenn wir unnötigen Streit und unnötige persönliche Attacken vermeiden!

    Merkels Gäste: https://imgflip.com/i/1i9g1k

  105. Ungefähr 10 Jahre lang hatte ich direkt an dem „Denkmal“ alle 14 Tage beruflich zu tun. An seinen Rändern entwickelte sich mit den Jahren eine gut florierende Touri-Landschaft mit Fress On und Fress Up sowie Andenkenläden. Immer war geplant, diese „unwürdigen“ Läden wieder zu schließen, doch mittlerweile hingen ja einige Wirtschaftsexistenzen dran und das gab den Ausschlag, immer wieder Genehmigungen Jahr für Jahr zu verlängern.
    Ein gutes Geschäft mit toten Juden,fürwahr.
    Ich bin nie in der unteren Ausstellungsetage gewesen, oben, das hat mir schon gereicht. Diese abstrakte Sch…. aus einem oder mehreren kaputten Architektinnenhirnen ist aus meiner Sicht eine bösartige Verhöhnung der Opfer.
    Mohammedanerjugendliche wird man damit keinesfalls erreichen und zum Umdenken ihrer mit der islamischen Muttermilch eingesogenen Feindschaft zu den heutigen Juden bewegen können.
    Möchte nicht wissen, was die für Witze über das Denkmal reißen, wenn Mohammedaner überhaupt Witze reißen können. Humor, wenn auch trauriger ist doch nicht gerade ihre Stärke.
    Käme es irgendwann einmal zu einer Abstimmung das Teil wieder abzureissen, ich wäre dabei.
    Ich habe nichts gegen ein Denkmal, aber bitte nicht in dieser Form.

  106. #116 Dortmunder Buerger   (25. Jan 2017 16:29)  

    „Ich gehöre aber auch zu denen, die die Erinnerung an Greueltaten nicht unterbinden wollen.
    Nie wieder sollen Sozialisten, Kommunisten, Faschisten, Nationalsozialisten, Internationalsozialisten oder wie man diesen Abschaum auch immer nennen will Macht erringen und meinen für ihre Ideen Menschen umbringen zu dürfen.“

    ***********************************************

    Sozialisten ist ein dermaßen schwammiger Oberbegriff – bei Libertären z.B. Personen, die ihnen vom Lohn Steuern abziehen wollen -, daß man sagen könnte, manche Islamkritiker sind hoffnungslos von Sozialisten umzingelt.

    Sozialist ist dann praktisch ein Synonym für Meinungsopponent.

    Was waren denn das für Leute, die den Überfall auf den Irak verbrochen und Möntschenrechts- und Demokratiebomben auf Libyen abgeworfen haben?

  107. Heute Protest im thüringischen Landtag: Parteien stellen Holocaust-Mahnmal nach.

    Der Dlf berichtete darüber, dass es um ein
    „Bekenntnis zur deutschen Schuld“ ging.

    Ich könnte reihern, wenn ich das höre. Wir deutschen Parias – andere sind nur Helden und Befreier.

  108. Nee, lieber Herr Fest. Sooft ich in Ihren Kommentaren bei Ihnen bin – in diesem Fall nicht. Die Re-Education ist nicht im Kalten Krieg eingegangen. Die lebt. Und wie! Manifestiert u. a. in einem Geschichtsunterricht gegen den Grimms Märchen eine Faktensammlung sind – der unsere Kinder mehr denn je ausgesetzt werden.

  109. #127 Nomatterwhat (25. Jan 2017 16:59)
    Höcke und Kubitschek sagen beide sinngemäß:
    Auf einen Schuldkomplex läßt sich keine erfolgreiche Nation begründen.
    Und das Pflanzen eines „Denkmals der Schande“ in das Herz der Hauptstadt eines Landes – zur ewigen Erinnerung an die eigene Schandtate – ist die Ausdrucksform eines Schuldkults.
    —————–
    Genau das hat Höcke gesagt und gemeint. Es ging auch gar nicht darum, wie dieses Denkmal gestaltet oder ob es hässlich ist. Leider hat er nicht gesagt, dass dieser Schuldkult insbesondere von den Linken herbeigeführt wurde und benutzt wird, um ihre Agenda durchziehen zu können, nämlich ihren politischen Gegener, die Konservativen, kleinzuhalten und für immer an der Macht bleiben zu können, was zu der von Höcke genannten „Erstarrung der Parteien“ geführt hat nach nunmehr über 40 Jahren.
    Ich glaube, schaut man sich die Charaktere an, die damit argumentieren wie Merkel oder Göhring-Eckhardt, muss man eigentlich zu dem Schluss kommen, dass dieser Schuldkult in der DDR weitaus schlimmer betrieben wurde. Nämlich dahingehend, dass den Leuten in der DDR gesagt wurde, die bösen bösen Nazis sind alle im Westen. Das drückte sich auch durch Gysis Statement aus, die „Nazis“ würden sich ja zum Glück nicht so vermehren und daher bräuchten „wir“ Einwanderung.
    Unglücklicherweise wird aber unsere liebe BRD ständig beschuldigt von den enttäuschten Ex-DDR-Bürgern, für diesen Schuldkult verantwortlich zu sein. Offenbar sind sie auf beiden Augen blind und können nicht sehen, dass sie selber die SED in den Bundestag wählten, Göhring-Eckhardt als auch Merkel als auch Gauck allesamt Ex-Stasi-Leute sind und die Linken aus dem Westen vor denen den Kotau gemacht haben und ihnen nun widerspruchslos ins Verderben folgen. Unsere Gegner sind also die alles beherrschenden Linken, nicht das System der BRD an sich. Dessen Gesetze ja von Merkel sowieso nicht beachtet oder von Göhring-Eckhardt vollkommen falsch interpretiert werden.
    Wenn es nach mir ginge, dann würde ich in Berlin die Bunkeranlagen renovieren und erhalten und für die Öffentlichkeit zur Besichtigung zugänglich machen. Denn die gehören auch zu unserer Geschichte.
    Ich würde auch die Verunstaltung unserer Soldatendenkmäler unter hohe Geldstrafen stellen. Wir haben ja einige, die aber leider ständig mit Graffiti besprüht werden.
    Holocaust haben wir uns in den 70er Jahren mit befasst und natürlich haben wir dann damals so gedacht, wie ungerecht das zuging und man selber auf jeden Fall den armen Juden geholfen hätte.
    Mir taten darüber hinaus aber alle Opfer des Krieges leid. Man muss aller Opfer gedenken, nicht nur einer bestimmten Gruppe. So sehe ich das. Die BRD ist mir nie mit der Nazikeule gekommen, sondern ausschließlich nur die Linken.
    Und damals kamen so Dissidenten aus der DDR wie Wolf Biermann, Nina Hagen und deren Mutter hier herüber sowie Bettina Wegener. Für solche Leute war der Asylparagraph von politisch Verfolgten gedacht, so nahm ich an.
    Wenn ich aber die Musik von der Wegener hörte, dann hätte ich mich am liebsten erschossen. Wie freudlos und totalitär muss das System DDR gewesen sein, wenn es solche Musikerinnen hervorbrachte!
    Während hier Lebensfreude herrschte, wie von Herrn Fest beschrieben. Kaugummi, Rock’n Roll, Hollywood-Glamour. Das war doch eigentlich das, woran die Menschen hinterm Eisernen Vorhang teilhaben wollten. Stattdessen kamen IM Erika und Göhring-Eckhardt und verwandelten unser Land in eine DDR 2.0 und nun werden wir auch noch beschuldigt, das sei die Schuld der BRD.

  110. z…ur hohen Arbeitslosigkeit außerhalb von Deutschland beigetragen.

    Das ist eine Traurige Tatsache Merkel und ihre Lobbyisten sorgen mit Lohndumping für Arbeitslosigkeit in Europa,
    Da es auch noch Menschen gibt die mit ihrer Hände Arbeit ihren Lebensunterhalt Verdienen
    und nicht mit dem Goldenen Löffel im Mund zur Welt Kammen.
    Soll noch den einen und anderen geben denen es nicht liegt auf anderer Kosten zu Leben
    so gesehen hat Gabriel vollkommen Recht!

  111. Ein Mahnmal, das mit Füssen be- bzw getreten werden darf, gleicht den Grabsteinen eines jüdischen Friedhofes, welche von Arabern als Gehwegbelag und Schlimmeres verwendet wurden.

    Es ist und bleibt ein Denkmalö der Schande!

  112. #149 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 19:37)
    Man sollte allerdings Sozialdemokraten von Sozialisten unterscheiden können, wenn auch in den letzten Jahren eine immer größere Nähe sich ausbildet.
    ————-
    Ja, nee, is klar. Das dachte ich mir schon, dass Sie spezialdemokratisch voreingenommen sind.

  113. @ #99 chalko (25. Jan 2017 15:23)
    86 Freya- (25. Jan 2017 15:10)
    Mich stört das Mahnmal nicht.

    ——–

    Was hältst du dann von einen Mahnmal für die getöteten Mammuts auf germanischen Boden.
    Es gibt an historischer Stelle genügend Mahnmal über die Ereignisse dieser Zeit !

    Sehr intelligente Antwort.

  114. woher die überhaupt das recht nehmen die gräber so lange zu stellen ?

    ich hatte 5 jahre grab gebucht und nach 5 jahren wurde es einfach abgerissen

    den ganzen alten gräbern hier ging es nach einigen „reformen“ auch nicht anders viele gräber sind einfach weggerissen worden

    die zahlen nichtmal ihre gräber

    aber der deutsche soll es tun

  115. Dieses Denkmal von Eisenmann war von Anfang an sehr umstritten. Augstein hatte nicht völlig unrecht. Aus meiner Sicht war es ein Fehler. Mit dem Geld hätte man etwas angemesseneres an dieser Stelle der Stadt machen können.

  116. Aus dem #MarcoMaurerJournalist – Superheld-Thread:

    #204 nouwo (25. Jan 2017 20:47)

    #197 Obronski (25. Jan 2017 20:34)
    #190 nouwo (25. Jan 2017 20:28)

    „schön, herzlich willkommen“

    Vielen Dank. Bin hier schon seit
    ca. 2 Jahren dabei.
    Bitte in PL Werbung für PI machen.
    Kenne hier viele Polen, alles liebe
    Menschen. Auch Nachbarn.
    Die sind alle sehr fleißig.
    Vor allem lieben sie ihr Heimatland
    und auch Deutschland. Das fehlt den
    meisten Deutschen. Es ist der „Schuldkult“,
    die 12 Jahre.

    Ich wiederhole es nochmals, für die Schwerhörigen unter uns:

    Vor allem lieben sie ihr Heimatland
    und auch Deutschland. Das fehlt den meisten Deutschen. Es ist der „Schuldkult“, die 12 Jahre.

    Wie gut Höcke das Thema gesetzt hat, sieht man an so etwas!

  117. #152 Dortmunder Buerger (25. Jan 2017 20:05)

    #151 FailedState (25. Jan 2017 19:49)

    Meine Güte! Sie wollen es nicht kapieren oder nur provozieren.

    Befassen Sie sich bitte mit Gesellschaftstheorien und Geschichte. Aber ohne gefärbte Brille. Echte Sozialdemokraten sind keine Kommunisten! Das sage ich als ehemaliges CDU und heutiges AfD Mitglied.

    Und hören sie auf, mich hier persönlich anzugreifen. Das habe ich Ihnen schon einmal gesagt!
    ——————–
    Sie haben doch mich ohne Not zuerst angegriffen. Aber egal. Regen Sie sich ab.
    Ihre Definition der Spezialdemokraten teile ich nicht.
    Die sind nämlich im Kern Kommunisten.
    Und in unserem Land gelten sie geschichtlich als Vaterlands- und später als Arbeiterverräter. Und heute schon wieder als Landesverräter und Sharia Partei. Da brauche ich gar nichts drüber lesen, das weiß ich auch so.

  118. #154 Highway (25. Jan 2017 20:13)
    Fest gehört zu denjenigen, die sich gegen Höcke gestellt haben. Weg mit ihm!

    So ist es, hätt ich nicht gedacht von Fest….Oder doch, ein wenig schon…

  119. #150 Dortmunder Buerger

    Man sollte allerdings Sozialdemokraten von Sozialisten unterscheiden können, wenn auch in den letzten Jahren eine immer größere Nähe sich ausbildet.

    Sozialisten sprengen das Gebäude in die Luft. Sozialdemokraten ziehen einen Stein nach dem anderen raus.

  120. #159 Hansa (25. Jan 2017 21:56)

    #154 Highway (25. Jan 2017 20:13)

    Fest gehört zu denjenigen, die sich gegen Höcke gestellt haben. Weg mit ihm!

    So ist es, hätt ich nicht gedacht von Fest . . .
    Oder doch, ein wenig schon…

    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

    So langsam zweifel ich an meiner Wahrnehmung bzw. Menschenkenntnis.

    Bei Lucke kam bei mir irgendwann der „Stutz-Effekt“ – aber hallo, das war doch mal anders formuliert?!?!

    Vergleichbar ähnlich empfind ich’s momentan bei Fest.

    * * *

    Hab ich die falsche Wahrnehmung?
    Oder haben DIE sich verändert?

    Vermutlich liegt’s – auch – daran, dass man anfangs jeden Strohhalm der Hoffnung ergreift – und nicht zwischen den Zeilen liest bzw. dann nur hört, was man gerne hören will.

  121. Habe ich schon mal geschrieben:
    Zum Holocaust-Denkmal habe ich meine eigene Meinung.
    Ich war entsetzt, was ich in Berlin als angebliche Gedenkstätte sehen musste.
    Klotzen statt Kleckern ist hier die Devise gewesen. Hauptsache war wohl, dass die hässlichen Betonblöcke ohne territorialen historischen Bezug zum Holocaust in der Nähe des Reichstages und der alliierten Botschaften viel Platz einnimmt. Vordringlich kein Ort des Gedenkens, sondern eher eine Versteck-Spielwiese oder ein Parcour-Sportplatz für internationale Gäste, die gar nicht mitbekommen, wo sie sich eigentlich befinden.
    Es hätte sicherlich würdigere Plätze und Ausdrucksformen des Gedenkens gegeben.

    Bei aller Diskussion um das „Mahnmal“ wird das wohl Wichtigste im Hintergrund nicht betrachtet:
    Dort, wo die Klotzsammlung steht, ist kein Platz für Wohn- oder Geschäftsbebauung.
    Dies ist ein Glückstreffer für die exponierte Lage und das Sicherheitskonzept von
    US-Botschaft
    Hotel Adlon
    Britischer Botschaft.
    Punkt.

  122. Zum besseren Verständnis – sozusagen als Ergänzung zum Thema eine Anektode meinerseits bei einem Kurzurlaub 2004 in der Schweiz.

    In Ermangelung eines freien Tisches im Lokal, durfte ich zum Abendessen an einem größeren (Stamm-?)Tisch Platz nehmen.
    Dort saßen bereits zwei „autochthone honorige Herren“ (meiner Einschätzung nach Schwyzer Banker) – und das Thema mündete irgendwann bei Israel – Juden und folgerichtig bei den Wiedergutmachungsleistungen meines Landes, die ich als beachtlich bezeichnete. Ich äußerte die Hoffnung und war der Überzeugung, dass wir – und insbesondere meine Nachkommen – künftig eine normale Beziehung mit den Juden und dem Staate Israel pflegen könn(t)en.

    Bei diesem Satz lächelte mein Nebensitzer – und der Gegenüber hat sich verschluckt . . .

    Mir war unmittelbar klar geworden, dass ich von der großen Politik wohl keine Ahnung habe und vermutlich in einer anderen Welt lebe.
    (Hab deshalb dann auch meinen Mund gehalten.)

    * * * * *

    Hier ein Absatz aus meiner aktuellen Lektüre BEUTELAND von Bruno Bandulet zum Thema:

    „Als im Juni 1980 ein deutsch-israelisches Rentenabkommen in Kraft trat, das zunächst auch in Israel kaum Beachtung fand, schien das Kapitel Wiedergutmachung abgeschlossen zu sein. Niemand ahnte, dass sich aus dem Missbrauch der aus Deutschland fließenden Milliarden Jahre später handfeste Skandale entwickeln sollten, dass nach mehr als einem Jahrzehnt und selbst noch um die Jahrtausendwende neue Forderungen erhoben würden, dass in der politischen Klasse Deutschlands eine Mentalität um sich greifen würde, die den Schuldkult umso beflissener pflegte, je länger der Krieg und NS-Regime zurück lagen. Mit dem Schuldbewusstsein wuchs die Bereitschaft, zu zahlen und nicht mehr so genau hinzuschauen, wohin und an wen das Geld ging und was damit gemacht wurde.
    Kaum zu glauben, dass Werner Schwarz 1981 beschloss, die seit September 1949 erscheinende Zeitschrift „Rechtssprechung zum Wiedergutmachungsrecht“ einzustellen. Er dachte tatsächlich, zum Thema sei nun alles gesagt. Das Blatt war so etwas wie das Zentralorgan der Wiedergutmachung, und Schwarz galt seit Langem in Expertenkreisen als führende Kapazität auf diesem Gebiet. Er wurde 1906 in Berlin als Sohn jüdisch-polnischer Einwanderer geboren, emigrierte 1938 nach Palästina und eröffnete 1952 eine Anwaltspraxis in Berlin.
    Am 14. Januar 1983 erschien von ihm in der Zeitung AUFBAU ein Artikel mit dem Titel Zum letzten Kapitel der Wiedergutmachung. Schwarz glaubte, sich mit dem Satz verabschieden zu können: „Die Werkleute verlassen den vollendeten Bau“. Schwarz sollte sich täuschen. Das vermeintlich letzte Kapitel war nicht einmal das vorletzte.
    Und am 26. Oktober 1984 schrieb Werner Schwarz in einem Leserbrief an die „ZEIT“, wenn er eine Bilanz seines Lebens zöge, dann würde er meinen, „dass ein Deutscher das Recht hätte, auf das Werk der Wiedergutmachung stolz zu sein.“

    Als Schwarz im April 1986 als Sachverständiger im Berliner Abgeordnetenhaus sprach und das Wort vom Stolz wiederholte, schlug ihm ein Proteststurm entgegen. Er reagierte ironisch auf den „Schneid“ junger Deutscher, die weder Verfolgung noch Wiedergutmachung miterlebt hätten und nun um so selbstgerechter zu Gericht sitzen wollten.“
    (Ende Buch-Zitat)

    *

    Die mir bekannten aktuellen Zahlen für Wiedergutmachung sind auf der HP des Auwärtigen Amtes zu finden (ein Absatz):

    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/InternatRecht/Entschaedigung_node.html

    „Darüber hinaus wird der JCC jährlich ein Pauschalbetrag zur Unterstützung von Maßnahmen der medizinischen und der Altenpflege für Holocaust-Überlebende gewährt (2013: 136,7 Millionen Euro; 2014: 142 Millionen Euro; 2015: 205,0 Millionen Euro; 2016: 210 Millionen Euro; 2017: 215 Millionen Euro).“

    *

    Nach über 70 (siebzig!) Jahren hat dies mit Schuldkult natürlich alles nichts zu tun.

  123. Übrigens: Sollte jemand das „Mahnmal“ besuchen, lohnt es sich, einen Blick auf die Radar- und Empfangstechnik der benachbarten Gebäude zu werfen.

  124. #161 AlterSchwabe

    Vermutlich liegt’s – auch – daran, dass man anfangs jeden Strohhalm der Hoffnung ergreift – und nicht zwischen den Zeilen liest bzw. dann nur hört, was man gerne hören will.

    Vor zwei Jahren gehörte noch Mut dazu, politisch unkorrekt zu sein. Man war froh über jeden, der die political-correctness bricht.

    Inzwischen wissen auch die Wendehälse, was wir hören wollen, und machen das zum Teil ihrer Strategie.

    Vor Fest wurde hier schon öfters gewarnt – diese Warnungen haben sich bestätigt.

  125. http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Braunschweiger-Behoerde-soll-300-Faelle-von-Sozialbetrug-vertuscht-haben

    Eine ehemalige Mitarbeiterin der Landesaufnahmebehörde hatte die Vertuschungs-Affäre rund um die 300 Fälle von Sozialbetrug bei Asybewerbern ins Rollen gebracht.

    Dafür wurde Nadja N. freigestellt. Der Behörde und dem Innenministerum wird nun vorgeworfen die Fälle bewusst vertuscht zu haben.

    GulagHildesheimGaza. Wie weit geht die Pflicht zur Verschwiegenheit? Diese Frage stellt sich Nadja N. nicht erst, seitdem sie zu einer Art Kronzeugin der Anklage wegen Sozialbetrugs in der Landesaufnahmebehörde (LAB) Braunschweig geworden ist.
    Seit Beginn der Woche stehen die Behörde und auch das Innenministerium unter Druck, weil die 49 Jahre alte Frau aus Hildesheim der LAB im NDR vorgeworfen hat, beim vielfachen Sozialbetrug von Asylbewerbern weggeschaut zu haben.

    Von 300 Fällen ist die Rede. „Ich bin diejenige, die jetzt die ganze Affäre ins Rollen gebracht hat“, sagt sie im Gespräch mit der HAZ. „Ich kann doch nicht den Mund halten, wenn so etwas wie in Braunschweig geschieht.“
    Der Verdacht ist schwerwiegend.

    Die Landesaufnahmebehörde soll das Ausmaß mutmaßlichen Sozialbetrugs auf dem Höhepunkt der Zuwanderungswelle vertuscht haben.
    Nadja N. war vom Juni 2015 bis zum Juni 2016 ein Jahr lang bei der LAB beschäftigt – über eine Leiharbeitsfirma. Als sie der Behörde offenbart hatte, dass sie diejenige war, die bei der Braunschweiger Polizei Strafanzeige wegen Sozialbetrugs erstattet hatte, wurde sie nach eigenen Worten vier Wochen früher „freigestellt“, vorzeitig entlassen. „Ich habe nach vielen schlaflosen Nächten getan, was ich für meine Pflicht hielt und jetzt bin ich arbeitslos“, sagt die alleinerziehende Mutter einer Tochter.
    Die Akten sollten in den Keller
    Man habe ihr eigenmächtiges Vorgehen und Bruch der Vertraulichkeit vorgeworfen.
    Ihr Vorgesetzter habe sie im Sommer letzten Jahres aufgefordert, die selbst angefertigten Akten über die mutmaßlichen Betrüger, die mit verschiedenen Identitäten Sozialleistungen ergattern wollten, in den Keller zu bringen. „Da habe ich gehandelt.“

    Die Kripo Braunschweig bescheinigte der Leiharbeiterin, die im hierarchischen Betrieb der LAB zweifellos die Kompetenzen überschritten hat, ein „couragiertes Verhalten“.
    Ohne die internen Hinweise hätte man dem Sozialbetrug gar nicht auf die Spur kommen können.
    Der Braunschweiger Kriminaldirektor Ulf Küch sagte dem NDR, erst nach Gesprächen mit der Staatsanwaltschaft und durch insistieren bei der Landesaufnahmebehörde habe man die Akten bekommen.
    Auch das Wort „Durchsuchungsbefehl“ sei gefallen.

    Warum die Behörde so gemauert hat? Es sei zweifelhaft, ob auf „dieser Datengrundlage eine Mehrfachidentität verifiziert werden könne“, gab sie zu Protokoll. Der Polizei jedenfalls reichten die Daten, die Nadja N. gemeinsam mit einer Kollegin, die über ein „fotografisches Gedächtnis“ verfügt, gesammelt hatte.
    An die Öffentlichkeit hat sie sich erst gewandt, nachdem sie Anfang des Jahres einen Bericht über die angebliche Aufklärungsarbeit der Behörde bei „Hallo Niedersachsen“ gesehen habe: „Das hat mich geärgert, da habe ich mich beim NDR gemeldet.“ Nadja N. hat nie begriffen, warum die Behörde die aufgelisteten Fälle nicht selbst zur Anzeige gebracht hat.
    Bevor sie das Licht der Öffentlichkeit suchte, habe sie aber am 8. Dezember an das Innenministerium geschrieben und über die Beschwerdestelle ein Protokoll über die angeblichen Missstände geschickt – eine Antwort hat sie nie bekommen.
    Gestern bestätigte das Ministerium, seit Anfang Dezember von den Vorwürfen gewusst zu haben. Sie müssten „rückhaltlos aufgeklärt“ werden. Dieses Versprechen ist für CDU und FDP zu wenig.
    „Hundertfacher Sozialbetrug, was hat der Innenminister seit Dezember unternommen?“, fragt die CDU-Abgeordnete Editha Lorberg und will Konkretes wissen.
    Der Verdacht bestehe, hier sei auf Anordnung „von ganz oben“ vertuscht worden.
    „Dass man diejenigen bestraft, die eigentlich gelobt werden sollten, kann auch nicht das Ergebnis einer solchen Aktion sein“, sagt FDP-Chef Stefan Birkner, der das angebliche Verhalten der Behörde völlig rätselhaft findet.
    Der Steuerzahlerbund hat gestern Strafanzeige gegen Verantwortliche der Landesaufnahmebehörde gestellt – wegen des Verdachts auf Strafvereitelung im Amt bei der Verfolgung von Sozialleistungsbetrug. <<

    Bundesverdienstkreuz für Nadja!!

    Müsste man glatt ne Petition starten.

    Diese Frau ist für mich eine Heldin – nicht mehr und nicht weniger!

  126. #161 AlterSchwabe   (25. Jan 2017 23:50)  

    „Hab ich die falsche Wahrnehmung?“

    Ja.

    „Oder haben DIE sich verändert?“

    Nein.

    „Vermutlich liegt’s – auch – daran, dass man anfangs jeden Strohhalm der Hoffnung ergreift – und nicht zwischen den Zeilen liest bzw. dann nur hört, was man gerne hören will.“

    Sie sind ganz kurz davor, fürderhin nicht mehr die falsche Wahrnehmung zu haben. Einfach noch das „vermutlich“ streichen: Es liegt daran.

    Basarschwindel funktioniert ganz einfach: Der Hütchenspieler verkauft Ihnen A, B, C und D. Die Produkte A und B versetzen Sie dermaßen in Euphorie, daß Sie sich ungeprüft auch C und D andrehen lassen.

  127. #165 Detektor   (26. Jan 2017 02:31)  

    „Vor zwei Jahren gehörte noch Mut dazu, politisch unkorrekt zu sein. Man war froh über jeden, der die political-correctness bricht.
    Inzwischen wissen auch die Wendehälse, was wir hören wollen, und machen das zum Teil ihrer Strategie.“

    Es gibt keine bessere Methode, Tabus zu beschützen, als bejubelt von der Masse unentwegt Tabus zu brechen. Natürlich nicht die echten, sondern Scheintabus wie Islamkritik oder die „gender“-Hauptverströmung.

    „Vor Fest wurde hier schon öfters gewarnt – diese Warnungen haben sich bestätigt.“

    Einmal SPRINGER Verlach – immer SPRINGER Verlach. Bei diesem Professionellen kann man gut studieren, was Rhetorik und Sophistik sind.

Comments are closed.