Der 70-jährige Verfasser dieser Zeilen ist nicht (mehr) Mitglied, aber Unterstützer, Wähler und konstruktiv-kritischer Beobachter der AfD. Aus langjähriger Erfahrung als aktiver Kommunalpolitiker der unabhängigen Wählergemeinschaft „Bürger Für Frankfurt“ (BFF) in einer linksdominierten Großstadt ist er sehr skeptisch gegenüber dem gesamten Parteienwesen eingestellt. Denn er hat erlebt, was Parteien aus Menschen machen, wie Parteien selbständiges Denken und Handeln verengen, ja zu ersticken vermögen, und wie Parteien selbst solche Mitglieder und Amtsinhaber deformieren und korrumpieren können, die mit den besten Absichten gestartet waren.

(Von Wolfgang Hübner, Frankfurt/Main)

Er weiß jedoch auch, dass es nicht ohne politische Organisationen geht, schon gar nicht im Parteienstaat Deutschland. Daraus folgert er allerdings nicht, dass die AfD den Weg gehen muss, lediglich Teil des bundesdeutschen politischen Spektrums zu werden. Sondern er folgert daraus, dass die AfD sowohl oppositionelle Parlaments- als auch außerparlamentarisch aktive Bewegungspartei sein muss, wenn sie nicht nur Korrekturen in Politik und Gesellschaft anstrebt, sondern überfällige substantielle Veränderungen. Und er ist überzeugt, dass es ohne diese substantiellen Veränderungen keine gute Zukunft für Deutschland geben wird.

Der sich verschärfende Konflikt in der AfD hat seinen tiefsten Grund darin, dass die einen letztlich eine sich etablierende, parlamentarisch orientierte Partei mit Koalitionsfähigkeit anstreben. Die verspricht ihren aktivsten Mitgliedern attraktive, gut dotierte Mandate in den Landtagen, im Bundestag und im Europaparlament. Die anderen hingegen wollen vorrangig eine Bewegungspartei, die nicht nur in den Parlamenten sitzt, sondern auch auf die Straße und Plätze geht. Sie wollen eine Partei, die sich nicht mit den bestehenden Verhältnissen und mit inhaltlichen Tabuzonen abfinden, sondern diese erschüttern, ja zum Einstürzen bringen will. Das sind diejenigen, die politische Risiken, folglich Gefahren und Bedrohungen nicht scheuen wollen.

Ob es längerfristig gelingen wird, die Vertreter der Parlamentspartei einerseits, der Bewegungspartei andererseits in einer Organisation, nämlich der AfD, zusammenzuhalten, kann bezweifelt werden. Ab einem bestimmten kritischen Punkt der Entwicklung ist das wahrscheinlich auch nicht mehr sinnvoll. Ich kann allerdings keinen überzeugenden und zwingenden Grund entdecken, warum die Trennung schon zum jetzigen Zeitpunkt erfolgen sollte. Um es mal sehr vereinfacht zu sagen: Weder eine Petry-Partei (ohne Höcke-Flügel) noch eine Höcke-Partei (ohne Petry-Flügel) kann derzeit schon inhaltlich in wichtigen Politikfeldern wie Soziales, Wirtschaft oder Außenbeziehungen legitimieren, warum die eine Partei keinen Höcke und die andere Partei keine Petry verträgt.

Deswegen kann es derzeit für beide Seiten einstweilen nur darum gehen, gemeinsam einen maximal großen Erfolg bei der kommenden Bundestagswahl zu erzielen, damit auch in Deutschland die versteinerten Verhältnisse ins Rutschen geraten. Persönliche Befindlichkeiten und Abneigungen müssen dafür ebenso zurückgestellt werden wie egozentrische Alleingänge.

Das verlangt von der Parlaments- wie von der Bewegungspartei in der AfD gegenseitige Rücksichten und Kompromisse. Wer dazu nicht bereit ist, schädigt den stolzen Anspruch, die Alternative für Deutschland zu sein. Und wer die jetzigen Konflikte dazu nutzen will, um die AfD einseitig zu einer Parlaments- oder zu einer Bewegungspartei zu machen, wird im Erfolgsfall nur einen Pyrrhussieg erringen. Es ist noch nicht zu spät, gemeinsam die AfD zu einer Partei neuen Typs zu machen, also zu einer Partei, die parlamentarische Korrekturpartei ebenso wie außerparlamentarisch aktive Bewegungspartei ist. Es mag wenig dafür sprechen, dass das gelingt. Aber es spricht alles dafür, es wenigstens zu versuchen.

Diese Ausführungen mögen etlichen Lesern nicht konkret genug sein. Aber die Vorgänge, die mich zu diesen Ausführungen veranlassen, sind sehr konkret und allseits bekannt. Es steht dem Kommentator nicht zu, sich über die Maßen in die Vorgänge einer Partei einzumischen, der er nicht mehr angehört. Ich will hiermit auch lediglich einen Beitrag zum Verständnis und eventuell auch zur Lösung der Konflikte in der AfD beitragen. Das wird den einen zu wenig, anderen aber schon zu viel sein. Die einen wie die anderen sind deshalb aufgefordert, sich selbst Gedanken zu machen, Vorschläge zu formulieren.

Pro Petry oder Pro Höcke, das ist jedenfalls zu wenig. Was gebraucht wird, ist eine politische, gesellschaftliche und kulturelle Alternative für Deutschland, die sich etabliert und die gleichwohl etwas riskiert. Nicht allein der Zusammenschluss von konservativen, libertären, patriotischen, nationalliberalen, freiheitlichen und anderen Elementen macht die AfD zur neuen Volkspartei, sondern auch ein anderes Verständnis, eine andere Praxis des Umgangs bei der internen Meinungsbildung. Kurzum: Deutschland braucht auch eine alternative Parteiorganisation! Und wenn das nicht klappt, dann ist die Spaltung im Jahr 2018 oder 2019 zwar misslich, aber keine Katastrophe.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

182 KOMMENTARE

  1. Bitte einen Schritt nach dem anderen.
    In 2017 gilt es, möglich viele AFD Abgeordnete in die Landesparlamente und den Bundestag zu bringen.
    Dazu müssen alle Kräfte, innerhalb der Partei gebündelt werden.
    Kein Alleingang.
    Kein Ego polieren, auf Kosten des gemeinsamen Zieles.
    Nur die politischen Gewinne sind derzeit wichtig.
    Wenn allen AFD Politikern und Mitgliedern dieses Ziel klar ist, müssen sie an einem Strang ziehen.
    Alles andere kommt später.

  2. 80% Der Deutschen sind dafür die Paria der EU zu bleiben. Sie hassen ihre Geschichte und wollen diese durch immerwährende Zahlungen mildern. Abtragen können sie sie nicht.

    Sie verkaufen sich und ihre Kinder in die ewige Sklaverei, die nun besondere Verantwortung heißt.

    Sie werden diesen Weg gehen, bis sie pleite sind. Aber auch danach werden sie die Nazi bleiben.

    Es sei denn, sie arbeiten ihre Vergangenheit auf…

  3. Höcke ist ein Mann für Deutschland. Er spricht dem Deutschen aus der Seele. Denn nur ein Antideutscher kann solche Reden kritisieren.

    Der Politiker Höcker ist ein wahrer Deutscher.

  4. Ich bin der Ansicht das es in der jetzigen Situation nichts bringt über Kleinigkeiten zu streiten. Die einzigen denen das nützlich wäre , das sind die Gegner. Nach einem Wahlerfolg kann man sich immer neu noch neu positionieren. Aber zunächst gilt es einen Vorteil zu haben. Ansonsten haben wir viele kleine Splittergruppen. Das hilft niemandem. Da allerdings jeder glaubt, schlauer als andere zu sein, wird es mal wieder so kommen. Das ist tragisch. Reisst euch bitte zusammen und hört auf mit diesem kleinlichen Mist. Petry, Höcke, Gandhi, Micky Maus…..wen interessiert das? Gönnt den Mainstream Idioten nicht den Triumph. Zusammenhalt ist das Gebot der Stunde.ALLES ANDERE IST VERSCHWENDUNG VON ENERGIE. ES IST SINNLOS.

  5. Beide werden benötigt.

    Nur sollte der Pretzell-Petry anstatt innerparteiliche Kämpfe auszufechten sich lieber mal um den NRW-/BTW-Wahlkampf kümmern. Und Höcke sollte jede Diskussion um die deutsche Geschichte für die Zeit ab 2020 aufsparen und ausschließlich Tagespolitik machen, da hat er genug Arbeit mit.

    Jetzt muss erst einmal Deutschland gerettet werden.

  6. #8 BePe (29. Jan 2017 15:13)

    Beide werden benötigt.

    Nur sollte der Pretzell-Petry anstatt innerparteiliche Kämpfe auszufechten sich lieber mal um den NRW-/BTW-Wahlkampf kümmern. Und Höcke sollte jede Diskussion um die deutsche Geschichte für die Zeit ab 2020 aufsparen und ausschließlich Tagespolitik machen, da hat er genug Arbeit mit.

    Jetzt muss erst einmal Deutschland gerettet werden.
    ———————————-

    dem kann man nur zustimmen.

  7. 18 Jährige Frau aus Detmold spurlos verschwunden

    http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/suche-in-detmold-18-jaehrige-anqelique-ist-spurlos-verschwunden-polizei-bittet-um-hinweise_id_6559460.html

    Nach Hopfelde bei Hessisch-Lichtenau ist erneut eine junge Frau verschwunden.
    Die junge Frau aus Hopfelde verschwand mitten in der Nacht und wurde am Tag darauf etwa 4km von ihrem Haus entfernt in der einfahrt eines Militärgeländes gefunden, auf dem auch Asylanten einquartiert sein sollen.

  8. #6 guus fraba

    „Ich bin der Ansicht das es in der jetzigen Situation nichts bringt über Kleinigkeiten zu streiten.“

    Sehe ich auch so. Die sollen sich ausschließlich um die heutigen und zukünftigen massiven Probleme Deutschlands kümmern. Da haben die AfD-Politiker genug mit zu tun.

    Illegale millionenfache Masseneinwanderung/Islamisierung/Islamterrorismus und Kriminalität, EURO, EU, Geburtendefizit und Rente usw..

  9. Kommunalpolitsch ist die AFD zumindest in meiner Region gut aufgestellt.

    Den Rest warte ich mal ab. Sollte die Fraktion Pretzell Petry Weidel wie ich vermute, nach einer erfolgreichen Wahl ein Koalitionsangebot annehmen, hat sich das Thema AFD eh erledigt.

    Dann muss es eben eine andere Partei versuchen…

  10. Guter Text von Herrn Hübner.
    Genau die Punkte, die momentan ein wenig skeptisch machen, bzw. sich die Begeisterung in Grenzen hält:

    „Die verspricht ihren aktivsten Mitgliedern attraktive, gut dotierte Mandate in den Landtagen, im Bundestag und im Europaparlament.“

    Frage: brauchen wir noch mehr von „Guter-Job-Sessel-festhalten“ – Personen ?

    Etwas bewegen wollen wäre sinnvoller:

    „Die anderen hingegen wollen vorrangig eine Bewegungspartei, die nicht nur in den Parlamenten sitzt, sondern auch auf die Straße und Plätze geht. Sie wollen eine Partei, die sich nicht mit den bestehenden Verhältnissen und mit inhaltlichen Tabuzonen abfinden, sondern diese erschüttern, ja zum Einstürzen bringen will. Das sind diejenigen, die politische Risiken, folglich Gefahren und Bedrohungen nicht scheuen wollen.“

    Wo geht die Reise hin? Noch wählbar?

    Alle Kritiker und Zweifler hier kann ich momentan vollkommen nachvollziehen. Es wäre sehr schade, wenn es so weitergeht.
    Traurig…….

  11. Ein sehr guter Kommentar. Für dieses Jahr gilt es allerdings erst einmal, gute Wahlergebnisse einzufahren. Danach kann man weitersehen.

    Und das bedeutet auch nicht automatisch, dass die AFD damit gleich den Weg der ganzen anderen Parteien ginge. Aber Wahlkampf ist nun einmal Wahlkampf und den durchschnittlichen Deutschen Wähler muss man nunmal ein Stück weit erstmal dort abholen, wo er steht – und das ist derzeit irgendwo zwischen Bundesliga, Twitter und Instagram sowie dem ZDF-Fernsehgarten.

    Von daher hat der Autor recht, wenn er vor allem vor Egotrips und Alleingängen warnt.

    Nach der BTW ist der Bundestag für vier Jahre gesetzt, dann können solche Differenzen angesprochen werden, aber bitte nicht davor.

    Denn außerparlamentarische Opposition sind wir jetzt seit bereits fast vier Jahren… und wir haben gesehen, was das Merkel stört(e). Nämlich gar nicht.

    Erstmal muss es darum gehen, mit möglichst vielen Sitzen in die Parlamente einzuziehen.

  12. OT

    Fillon geht es immer mehr an den Kragen. Das erhöht die Chancen von Marine Le Pen:

    Neue Anschuldigungen gegen den französischen Präsidentschaftskandidaten François Fillon: Der konservative Politiker soll nicht nur seine Ehefrau fiktiv beschäftigt, sondern auch selbst öffentliche Gelder veruntreut haben, wie die Zeitung „Journal du Dimanche“ am Sonntag berichtete. In seiner Zeit als Senator von 2005 bis 2007 erhielt Fillon demnach sieben auf seinen Namen ausgestellte Schecks über insgesamt etwa 21.000 Euro. Laut Verwendungszweck handelte es sich um „Restbeträge“ der Mittel für seine Assistenten.

    Auch das Enthüllungsportal „Mediapart“ berichtete, Fillon habe sich einen Teil der Gelder, die eigentlich für die Bezahlung seiner Assistenten bestimmt gewesen seien, selbst „in die Tasche gesteckt“. Die abgezweigten Gelder belaufen sich demnach auf bis zu 25.000 Euro.

    Fillon steht bereits durch den Vorwurf der Scheinbeschäftigung seiner Ehefrau unter Druck. Die Enthüllungszeitung „Le Canard Enchaîné“ hatte berichtet, Fillon habe seine Frau in seiner Abgeordnetenzeit als parlamentarische Mitarbeiterin beschäftigt. Penelope Fillon soll demnach über die Jahre rund 500.000 Euro an Staatsgeldern bekommen haben, ohne jemals tatsächlich gearbeitet zu haben. Die Staatsanwaltschaft eröffnete Vorermittlungen wegen des Verdachts der Veruntreuung öffentlicher Gelder.

    Fillon kündigte am Wochenende in einem Interview an, er werde „bis zum Ende“ gegen die Vorwürfe ankämpfen. In Frankreich seien offensichtlich „Mächte“ am Werk, die ihn „zum Schweigen bringen“ und seine Präsidentschaftskandidatur „schwächen“ wollten, sagte Fillon dem „Journal du Dimanche“. Er werde sich aber nicht unterkriegen lassen und mit all seinen Kräften dagegen kämpfen. Fillon zeigte sich auch überzeugt, dass sich die Justiz von solchen „Manövern“ nicht „instrumentalisieren“ lassen werden.

    Zu den neuen Anschuldigungen wollte sich Fillons Umfeld auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP zunächst nicht äußern – unter Verweis auf laufende Ermittlungen der Justiz. Schon seit November 2013 laufen in Frankreich Ermittlungen zu angeblichen schwarzen Kassen von Senatoren oder Ex-Senatoren der konservativen UMP, aus der Fillons Partei Die Republikaner hervorgegangen ist.

    Die Justiz leitete mittlerweile Ermittlungsverfahren gegen sechs Verdächtige ein. Die Vorwürfe beziehen sich allerdings auf die Zeit nach 2009. Fillon verließ den Senat bereits 2007. Der Abgeordnete Eric Ciotti sagte daher im Radiosender Franceinfo, Fillon habe mit dieser Affäre „weder direkt noch persönlich“ zu tun.

    Fillon ist durch die Enthüllungen massiv unter Druck geraten. Der frühere Premierminister galt bislang als Favorit bei der bevorstehenden Präsidentschaftswahl: Bisherigen Umfragen zufolge dürfte er neben der Rechtsextremen Marine Le Pen in die Stichwahl im Mai einziehen und dabei klar gewinnen.

  13. OT:
    Man fasst es nicht.

    Trump-Merkel Telefonat:

    Merkel erläutert Trump die Genfer Flüchtlingskonvention

    Merkel ist eine starrsinnige Überzeugungstäterin. Die wird nicht aufhören Deutschland mit Millionen Moslems zu fluten. Wer die Merkel (C*DU, SchariaPD, Grüne und Konsorten) noch wählt, kann seine deutschen Kinder auch gleich in der Islamschule anmelden.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161621065/Merkel-erlaeutert-Trump-die-Genfer-Fluechtlingskonvention.html

    Merkel wo steht im Völkerrecht, dass die

    Deutschen dazu verpflichtet ihr(e) Volk/Nation/Kultur durch die Aufnahme von Abermillionen Migranten/Moslems zu zerstören?!

    Wo Merkel steht das!? Man möge mir den Paragraphen zeigen der uns dazu verpflichtet Abermillionen Moslems aufzunehmen, auhc dann wenn unser Volk dadurch kulturell ausgelöscht wird. Übrigens, die Flüchtlingskonvention kann man auch Kündigen. Wir Deutsche müssen nämlich gar nichts, wenn wir nicht wollen. Und wir Deutschen könnten uns auch eine neue zeitgemäße Verfassung geben, die den Asylwahnsinn beendet, die die anmaßenden Religionen und nationalistische Migranten zurechtstutzt usw..

  14. „Persönliche Befindlichkeiten und Abneigungen müssen dafür ebenso zurückgestellt werden wie egozentrische Alleingänge.“
    *********************************************

    Unter einem Alleingang würde ich auch das Etablieren einer Hausmacht Pretzell/Petry verstehen.

    Ich komme gerade von einem Brunch zurück, wo die Emotionen hochkochten.

    Besonders empört war man über den Selbst-Inthronisierungsversuch des „Doppelten Luckchen“ wie man das Politpaar nannte.

    Einer der Anwesenden war froh, sein Abonnement noch nicht bei der „Jungen Freiheit“ bestellt zu haben, ob der Rolle, die diese Zeitung in Koblenz gespielt habe; er nennt diese: Steigbügelhalter einer zweiten FDP.

    Einig waren sich alle darin, daß man zusammenhalten müsse, aber nicht um jeden Preis. Nach dem Motto: Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

    Es braucht halt Häutungen.

    Und man solle vor allem eins bedenken: Ob Trump, Marine Le Pen, Geert Wilders….sie alle haben durch ihren Patriotismus gewonnen.

    Und nicht durch den Versuch, sich durch PC schon jetzt koalitionsfähig zu machen!

    Dieses Jahr war, soviel ich weiß, keine Einladung zum Presseball erfolgt.
    Das kann doch nicht solche Wunden hinterlassen haben!!!

    Und ich bin weiterhin der Meinung: Die Nazikeule muß auf den Tisch.

    Es wäre schön, darin sind sich alle einig gewesen, wenn Pretzell mal ein paar Demos in NRW auf die Beine stellte.
    Petry wurde von PEGIDA in Dresden eingeladen.
    Ich bin gespannt, ob sie hingeht.
    Da könnte sie sich ein paar Anregungen für Pretzell holen.

  15. Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von mir. Mit „Bewegung“ kann ich wenig anfangen. Es ist ein unscharfer Begriff, erinnert an die „Hauptstadt der Bewegung“, zu der Hitler München erkoren hat.
    Die Gefahr, dass Weidel und Petry ein Koalitionsangebot annehmen könnten (von wem?), sehe ich nicht. Sollte sich eine rechnerische Mehrheit von CSU und AfD (haha!) ergeben, warum nicht. Auch ist die deutsche Hemmung vor Minderheitsregierungen nicht einzusehen. Es gibt viele Vernünftige in allen Parteien- das Problem: Sie haben nichts zu sagen und werden mittels Fraktionsdisziplin kleingehalten.

  16. OT
    Messermord: Kinder hörten Todesschreie der Mutter
    Ehefrau erstochen

    Ein Streit zwischen einem Ehepaar in Vorarlberg ist – wie berichtet – in der Nacht auf Samstag tödlich ausgegangen: Mit zahlreichen Messerstichen tötete ein 46-Jähriger seine um sechs Jahre jüngere Frau im Bett. Die vier Kinder des Paares hörten noch die Hilfeschreie der Mutter (40)

    27-Zentimeter-Messer als Tatwaffe

    In der Nacht auf Samstag, um 3.25 Uhr, dürften dem Mann mit Migrationshintergrund offenbar alle Sicherungen durchgebrannt sein : Während eines Streits, der sich zunächst im Schlafzimmer im ersten Stock des Wohnhauses abgespielt hatte, ging der 46-Jährige ins Erdgeschoß. Dort holte er ein 27,5 Zentimeter langes Küchenmesser, kehrte damit ins Schlafzimmer zurück und stach wie von Sinnen auf seine hilflose Frau ein.

    http://www.krone.at/oesterreich/messermord-kinder-hoerten-todesschreie-der-mutter-ehefrau-erstochen-story-551248

  17. #11 Outshined (29. Jan 2017 15:23)

    Ein sehr guter Kommentar. Für dieses Jahr gilt es allerdings erst einmal, gute Wahlergebnisse einzufahren. Danach kann man weitersehen.

    Nach der BTW ist der Bundestag für vier Jahre gesetzt, dann können solche Differenzen angesprochen werden, aber bitte nicht davor.

    Erstmal muss es darum gehen, mit möglichst vielen Sitzen in die Parlamente einzuziehen.
    ———————–

    Schon klar….doch sorgen wir dafür mit unseren Stimmen, dass nur Andere den Sesselpuper-Posten bekommen und sich nichts ändert?
    Wo und Wer ist der Idealist, der auf den Tisch haut und klare Worte spricht, bzw. Änderungen/Verbesserungen erreicht? Sehe es nicht.
    Also so, wie es gerade läuft, Ehrgeizlinge mit dem Drang nach ganz oben, bekommen die meine Stimme jedenfalls nicht. (und alle anderen sowie schon mal nicht)
    Verdammt, ich hatte so viel Hoffnung….

  18. Grad bei ntv: Schulz hat die AfD als „Schande für die Bundesrepublik“ bezeichnet. Und die dämlichen Klatschaffen applaudieren minutenlang.
    Unglaublich 🙁

  19. Wo ich gerade noch Twitter erwähnte: Dort ist momentan wegen Schulz‘ Antrittsrede #ZeitFuerMartin in den Trends. Zum Fremdschämen, die Beiträge. Und auch bei der SPD jetzt scheinbar minutenlange Standing Ovations nach den Reden. Der durchschnittliche Deutsche scheint wirklich irgendeine Lichtgestalt/ Herde zu brauchen, der er kritiklos hinterherdackeln kann, bar jeder Positionen.

  20. #13 Marie-Belen (29. Jan 2017 15:27)
    Und ich bin weiterhin der Meinung: Die Nazikeule muß auf den Tisch.

    #######################################

    Wie sagte schon Hermann Hesse: Der Weg zu Freiheit führt mitten durch den Schmerz hindurch.

    Man kommt nicht um die Wahrheit herum, weder gestern, heute oder morgen.

  21. Getrennt marschieren, vereint schlagen. Es ist ok, wenn es verschiedenen Flügel in der AfD gibt, denn beide werden gebraucht.

    Nicht gebraucht werden unnötige Provokationen oder Streitereien innerhalb der AfD Führung.

    Der Feind steht links.

  22. #5 WahrerSozialDemokrat (29. Jan 2017 15:10)

    Hübner wäre ein guter Parteivorsitzender für die AfD!

    Wie wahr, wie wahr…

    Ich könnte dazu jetzt noch mehr sagen, aber nicht hier im Kommentarbereich.

  23. #19 MrMuckFuslim (29. Jan 2017 15:37)
    Grad bei ntv: Schulz hat die AfD als „Schande für die Bundesrepublik“ bezeichnet. Und die dämlichen Klatschaffen applaudieren minutenlang.
    Unglaublich

    Diese Klatscher, einfach nur Ekelhaft.

  24. #14 will Vesper (29. Jan 2017 15:27)

    afd ist die einzige sozjale Partei!

    Soziale Partei, hört sich wieder so sozialistisch an.

    Ich will eine rechtskonservative Partei als Opposition, keine weitere linke sozialistische Partei.

  25. Parlamentspartei, Bewegung, oder beides?
    Das eine schließt das andere nicht aus, wie die AfD Thüringen bisher erfolgreich beweist. Das ist auch der große Unterschied zum Rest der Systemparteien. Wir brauchen und wollen keine angepaßte FDP 2.0! Wir brauchen und wollen Veränderung!

  26. #19 MrMuckFuslim (29. Jan 2017 15:37)

    Mehr hat Chulz nicht drauf? Das waren seine ganzen „Argumente“ in seiner „historischen Rede“ gegen die AfD?

    „AfD ist eine Chande für Deutschland?“

    Laaaangweilig, Chulz!

  27. Dem Verfasser dieses Beitrags stimme ich in vollem Umfang zu. Er trifft den Kern. Ich hoffe, daß die AfD es ebenso erkennt und sich nicht selbst in den Abgrund schafft.
    Erkennt es und einigt euch, womit ihr den etablierten Parteien richtig gegen das Schienbein treten könnt. Was in meiner Macht steht, stelle ich der AfD bereit.

  28. Der ehrliche Finder Mohammed

    27.?Januar 2017

    Bad Liebenwerda Verloren, vergessen, verlegt: Der Schreck ist groß, wenn das Portemonnaie plötzlich weg ist. Riesig aber die Freude, wenn es jemand gefunden und abgegeben hat. Erlebt hat das Roland Schneider aus Prettin in Bad Liebenwerda. Der ehrliche Finder ist ein Libanese. Mohammed (22) hofft, in Deutschland Asyl zu bekommen.

    ( … )

    Doch weit gefehlt. Der Libanese Mohammed kreuzt zwischenzeitlich den Weg von Roland Schneider. Mohammed ist an diesem Morgen auf dem Weg ins Grundschulzentrum Robert Reiss, um dort seine kleine Schwester für den Schulbesuch anzumelden. Dem jungen Ausländer fällt die prall gefüllte Geldbörse, die am Parkplatz auf dem Boden liegt, sofort ins Auge. Er nimmt sie an sich und bringt sie zur Grundschulrektorin Monika Lehmann. Keinen Moment hat er daran gedacht, den Inhalt zu behalten. „Der gehört mir doch nicht“, erklärt er. In der Schule findet die Rektorin zwar den Ausweis, einen Nothilfepass und etliches Bargeld im Portemonnaie. Aber nirgendwo ist eine brauchbare Telefonnummer notiert, um den Mann vom Verlust schnell informieren zu können. Schulleiterin Monika Lehmann nimmt Portemonnaie und Dokumente an sich, notiert Mohammeds Telefonnummer und informiert die RUNDSCHAU: „Wollt Ihr das nicht mal schreiben? Wo Flüchtlinge in der öffentlichen Diskussion doch oft so schlecht hingestellt werden.“ Der Libanese macht sich auf den gleichen Weg wie morgens wieder nach Hause.

    http://www.lr-online.de/regionen/elbe-elster/elsterwerda/Der-ehrliche-Finder-Mohammed;art1059,5809621

  29. #27 Rittmeister (29. Jan 2017 15:45)
    Parlamentspartei, Bewegung, oder beides?
    Das eine schließt das andere nicht aus, wie die AfD Thüringen bisher erfolgreich beweist. Das ist auch der große Unterschied zum Rest der Systemparteien. Wir brauchen und wollen keine angepaßte FDP 2.0! Wir brauchen und wollen Veränderung!

    ####################################

    Ich bin ein großer Anhänger des Gründerzeitdeutschlands. Eines Deutschlands mit Krupp, Siemens und Daimler. Dieses Deutschland war weltweit konkurrenzfähig und brauchte niemand zu fürchten.

    Dieses Deutschland war so erfolgreich, daß die damals führende Wirtschaftsmacht, Großbritannien, das Label „Made in Germany“ erfand, um diesen Konkurrenten zu bändigen.

    Dass diese Deutschland wie ein lästiger Konkurrent zerstört werden musste war zwingend. Und daraus resultiert das Hitler-Deutschland.
    Damit tragen die lieben Nachbarn eine bedeutende Mitschuld an der weiteren Entwicklung.

    Und daher ist eine Aufarbeitung der Geschichte nötiger denn je….

  30. #31 lorbas (29. Jan 2017 15:49)

    Man kann die Lügenschei**e mit den gefundenen Geldbörsen nicht mehr hören.

  31. #13 Marie-Belen (29. Jan 2017 15:27)
    #21 Wolperdinger (29. Jan 2017 15:40)
    #18 Sorgenvoll2016 (29. Jan 2017 15:33)
    Die Nazikeule muss auf den Tisch
    oder
    Wo und Wer ist der Idealist, der auf den Tisch haut und klare Worte spricht, bzw. Änderungen/Verbesserungen erreicht? Sehe es nicht.
    oder
    Wie sagte schon Hermann Hesse: Der Weg zu Freiheit führt mitten durch den Schmerz hindurch.
    Man kommt nicht um die Wahrheit herum, weder gestern, heute oder morgen.

    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    Lieber 10% Patrioten im Bundestag als 20% Stöckchenspringer.

  32. #20 MrMuckFuslim (29. Jan 2017 15:37)

    Grad bei ntv: Schulz hat die AfD als „Schande für die Bundesrepublik“ bezeichnet. Und die dämlichen Klatschaffen applaudieren minutenlang.
    Unglaublich

    ————————————–

    Schulz offenbart sein Auftrag und zeigt uns sein angeblich demokratisches Gesicht.

  33. #18 Sorgenvoll2016 (29. Jan 2017 15:33)

    Ich verstehe Ihre Bedenken und diese Gefahr besteht natürlich mittelfristig. Aber ich denke auch, wir als Bürger müssen uns erstmal an den Möglichkeiten orientieren, die wir überhaupt haben. Und da sehe ich nichts anderes als die AFD, im Gegenteil. Zumal man auch berücksichtigen muss, in was für einem erbärmlichen Zustand unser Parteiensystem sich momentan überhaupt erst einmal befindet.

  34. #34abendland;
    Lieber 10% Patrioten im Bundestag als 20% Stöckchenspringer.
    ——————————————–
    Dieser Aussage stimme ich zu 100% zu.

  35. Das Wichtigste ist, wenn eine große Koalition nach der BT-Wahl schon nicht zu verhindern ist, wobei Rot-Rot-Grün natürlich der Overkill wäre, dass die AfD UNBEDINGT !!! stärkste Oppositions-Partei wird, also drittstärkste Kraft! Dann könnte sie direkt nach Merkel reden, die Medien müssten alles live wiedergeben! Und die Zuschauer würden merken, dass die AfD eine wirkliche Alternative ist!

  36. #25 Hansa (29. Jan 2017 15:43)

    #19 MrMuckFuslim (29. Jan 2017 15:37)
    Grad bei ntv: Schulz hat die AfD als „Schande für die Bundesrepublik“ bezeichnet. Und die dämlichen Klatschaffen applaudieren minutenlang.
    Unglaublich

    Diese Klatscher, einfach nur Ekelhaft.

    Der Schulz ist ein Arsch…., wie dieser abgefertigt wird, hat Erdowahn erst kürzlich gezeigt…; deshalb ist Arsch Schulz auch flennend vom Europaministerium zum Bundestag geflüchtet, in der Hoffnung, in seiner Stellung später als Bundeskanzler es dem groben Erdo heimzahlen zu können, buhähä…!!!

    Erdogan scheint ein solches Risiko in Kauf zu nehmen. Er schert sich schon seit längerer Zeit nicht mehr groß um die Befindlichkeiten der Europäer. Auf die Kritik von Europaparlamentspräsident Martin Schulz am Umgang Ankaras mit der Opposition reagierte er am Montag ungehalten: „Wer bist du?“ fragte er Schulz. „Du bist ein einfacher Parlamentsvorsitzender. Seit wann entscheidest du für die Türkei? Schaut euch den Flegel an. Sagt, er will uns Sanktionen auferlegen. Sanktioniere, was immer du willst.“

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frank-walter-steinmeier-in-ankara-das-geziemt-sich-nicht-a-1121407.html

    Wenn es eine „Schande für die Bundesrepublik“ gibt, dann ist es Arsch Schulz, der sich nicht getraute, dem Moslem Erdowahn richtig einen zurückzupfeffern!

  37. … also, uns sagte dem Sinne nach schon vor einigen Jahren ein weiser Mann, daß Wahlen schon längst verboten worden wären, wenn diese wirklich was ändern würden. Lohnt sich vielleicht ja auch mal drüber nach zu denken.
    Ansonsten und trotz alledem noch einen schönen restlichen Sonntag euch allen!!!

  38. In anderen Ländern würden sich Poltiker sowas wie Merkel nicht leisten. Dafür gäbe es eien Haftstrafe.

  39. Guter Bericht. Wenn die Tröge erstmal in Sichweite sind, werden einige nicht mehr zu halten sein. Dann könnten alle gute Vorsätze dahin sein. Deshalb, Sreit vermeiden und durch. KEINE Koalition mit diesen Verbrechern. Entweder die AfD setzt das um, oder es wird die andere Alternative gewählt!!!

  40. Rostock

    Asylbewerber jagen Jugendlichen durch die Stadt
    ?Das Opfer flüchtete in Richtung des Kröpeliner Tor Centers. Ihm folgte plötzlich eine Gruppe von etwa 15 Jugendlichen mit augenscheinlichem Migrationshintergrund.

    Ein ebenfalls unbekannter Täter schlug hierbei mit einem Gürtel in Richtung des geschädigten Jugendlichen, der durch den Schlag mit der Schnalle auf den Kopf eine leichte Verletzung erlitt. In der weiteren Folge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher.

    http://www.svz.de/lokales/rostock/massenschlaegerei-in-rostocker-innenstadt-id15961851.html

  41. Sehr geehrter Herr Hübner,

    die AFD besteht nicht nur aus Petry, Höcke, Pretzell und Meuthen.
    Zur Bundestagswahl stellen sich eine Vielzahl von Abgeordneten, die mit dem deutschen Volk und seinen Interessen aufs tiefste verwurzelt sind.
    Wie zum Beispiel Christine:

    http://www.pi-news.net/2015/03/buergerkriegsaehnliche-zustaende-in-frankfurtm-pegida-teilnehmer-mit-steinen-beworfen/

    Christine kandidiert bei uns in Hessen für die Bundestagswahl.(Listenplatz 9)

    http://www.afd-hessen.org/landesparteitag-der-afd-am-5-6-november-hat-die-ersten-16-listenbewerber-fuer-die-bundestagswahl-aufgestellt/

    Diese Leute werden UNSERE Interessen vertreten und nicht nur zur Selbstbefriedigung lange Artikel auf PI- News verfassen.

    Und wie das geht, zeigt Donald Trump.

    Und ich widerspreche auch Kommentatoren, die meinen, man müsse in der Opposition bleiben.

    Als starker, bestimmender Partner einer Koalition lassen sich die Interessen der Wähler mitunter besser vertreten.

    Mit starken europäischen Partnern wie Wilders, Le Pen, Orban und Szydlo.

  42. „Deswegen kann es derzeit für beide Seiten einstweilen nur darum gehen, gemeinsam einen maximal großen Erfolg bei der kommenden Bundestagswahl zu erzielen, damit auch in Deutschland die versteinerten Verhältnisse ins Rutschen geraten. Persönliche Befindlichkeiten und Abneigungen müssen dafür ebenso zurückgestellt werden wie egozentrische Alleingänge.“

    DANKE, Herr Hübner!
    Sinngemäß habe ich das schon mehrfach gepostet. Streiten können wir uns später. Jetzt geht es darum zusammen zu halten!

  43. #47 Marnix (29. Jan 2017 16:17)

    Sie haben doch indirekt auch Schuld an diesen deutschen Biedermännern!

    Wo ist ihr Denkmal zu Batavia. Wo ist ihre Denkamal an die Kolonialherrschaft in Indonesien. Was ist mit den Molluken. Immer schön auf Deutschland zeigen…

  44. Ich kann mich diesem Artikel voll anschließen. Die AfD braucht beide Seiten, die parlamentarische Korrekturpartei ebenso wie die außerparlamentarisch aktive Bewegungspartei. Gegenseitige Rücksichtnahme und Kompromisse sind unerlässlich. Jeder einzelne Spitzenpolitiker trägt mit seiner eigenen Art zum Erfolg des großen Ganzen bei.

  45. #45 Haremhab (29. Jan 2017 16:16)
    „In anderen Ländern würden sich Poltiker sowas wie Merkel nicht leisten.“
    Die Provokation einer Invasion von einer Million Verfassungsfeinden und einer unbekannten Zahl von Terroristen – im Widerspruch mit Art 16a GG – würde in den USA zur Amtsenthebung führen und als Hochverrat geahndet werden.

  46. Parlamentspartei macht nur Sinn wenn im Parlament auch Tacheles geredet wird. Eine Partei die den gleiche politikorrekten Müll wie der Rest von sich gibt um bloss nicht anzuecken bruacht kein Mensch.

  47. Persönliche Befindlichkeiten und Abneigungen müssen dafür ebenso zurückgestellt werden wie egozentrische Alleingänge.
    —————————————————-
    Ganz klar, die AfD kann nur dann bei der BT-Wahl ein gutes Ergebnis erzielen, wenn alle zusammenstehen, um das Beste zu erreichen. Persönliche Querelen müssen zumindest für diesen Zeitraum zurückgestellt werden.

  48. Die AfD ist im Vergleich zu europäischen Rechtsparteien oder auch zu Trump ohnehin schon viel zu weichgespült, noch mehr Anbiederung an System und Lügenpresse sind das letzte was wir brauchen. Das ewige Kuschen vor den linken Medien schon seit Jahrzehnten hat übrigens aus der einst konservativen CDU das gemacht was sie heute ist!

  49. Alleine die deutsche Unsitte Spaß am internen Zwist zu haben, Missgunst und Neid ist Triebfeder der Auseinandersetzung. Inhaltliche Differenzen sind nur Mittel zum Zweck.
    Alle Systemparteien haben eine weiter gefasste Spannbreite als die AfD momentan.

    Eine Spaltung ist jetzt und auch in Zukunft unnötig.

  50. Die Flüchtlingskonvention war`s! Trump sollte der mal erklären für wen sie als deutsche Kanzlerin in erster und zweiter und dritter Linie zu sorgen hat! Aber das hat er ja vielleicht, denn was er wirklich zu ihr gesagt hat werden wir von unseren Lügenmedien sowieso nicht erfahren.

  51. Wir brauchen Petry genauso wie Höcke und Gauland. Die Partei sollte potentielle Wähler, die den Merkel-Schulz-Kurs ablehnen, nicht durch geschichtspolitische Debatten überfordern. So weit sind viele noch nicht. Genauso schädlich ist mangelnde Solidarität unter den führenden Leuten, siehe der Petry-Brief.

  52. #56 RDA (29. Jan 2017 16:32)
    Jetzt wird aber zurückverdreht. Nicht nur linke Hetzmedien können Reden verdrehen und aus dem Zusammenhang reißen, passt mal auf:

    MARTIN SCHULZ! Ein Rassist zeigt seine wahre Fratze und hetzt gegen Schwarze!

    https://twitter.com/MartinSchulz/status/825716221861564416
    ++++

    Wenn Martin Schulz den Schwarzen einheizen will, ist er doch nicht so schlecht, wie ich dachte! 🙂

  53. #60 g.bruno (29. Jan 2017 16:41)

    Mit Verlaub, nach 70 Jahren sind wir noch nicht bereit dafür? Oooookeeehhh…

  54. #43 Thorolf
    Das ist sicher richtig. So lange aber alle zur Wahl stehenden Parteien (vornehmlich CDU/CSU/FDP,Grüne/SPD/Linke den Interessen der Finanzmafia dienen, müssen sie keinesfalls verboten werden. Einzig die AfD steht nicht unter deren Kuratell, deswegen auch das große mediale Geschrei.
    #14 Will Vesper
    Was die Steuerpolitik angeht, muss die AfD nachbessern. Eine pauschale Steuer von 25% für Beträge über 20.000,– Euro halte ich nicht für richtig. Wer viel verdient, muss auch mehr zahlen.
    #25 Hansa
    Ich glaube den Umfragewerten sowieso nicht. Die CDU und SPD sacken eher weiter ab, als dass sie zulegen. Deshalb beklatschen sich diese Loser gegenseitig um sich zu motivieren und dem Volk einen Erfolg vorzutäuschen, den es gar nicht gibt. Albern und erbärmlich!

  55. Hier auf dem Bild von BILD sieht man Martin Chulz in der Pose des großen Steuermanns ( http://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/martin-schulz/echte-alternative-fuer-deutschland-50006702,view=conversionToLogin.bild.html ), die SPD sozusagen mit Vollgas in den Fußstapfen von Anus Amri vom Breitscheidplatz. Guter Mann, der Martin! (Hat der eigentlich das Martinshorn erfunden? Egal – zweimal sitzen geblieben, kein Abi aber trotzdem Ehrendoktor der Fischerei-Uni in Kaliningrad (which makes him a „fishy expert“ ???). Dennoch, ich finde aber, in unserer hochtechnisierten Epoche ist es nun an der Zeit, selbst solch hochkarätige Berufspolitiker zu ersetzen, und zwar durch das folgende alternativlose Politiker-Upgrade, was von einer zugewanderten Fachkraft entwickelt worden ist: https://www.youtube.com/watch?v=6_4fhTO4-hg . PS: Man beachte – arbeitet sogar „schweißfrei“!!!

  56. Die ewige Abgrenzerei ist einfach schrecklich. Der thüringer Weg ist mühsam, aber sehr eindrucksvoll und nachhaltig. Innerhalb der Partei sollte, egal wie von außen Stichworte kommen oder provoziert wird, keiner keinen angreifen. Unmöglich finde ich, mit der Presse zu reden, Beratungen oder Anträge im Bundesvorstand nach außen zu kommunizieren an die Haß – und Ätzpresse. Noch unmöglicher finde ich aktuell eine ganze Seite für diese völlig unbedeutende Kindergärtnerin aus BW, statt eine ganze Seite für Meuthen. Sie will nun „Gutes für die Menschen bewirken“. Nachdem sie ihr dämliches Buch geschrieben habe mit dem subversiven Titel „AfD, wir müssen reden“, nur, um sich dicke zu tun. Gutes für die Menschen kann dieser Fehlgriff am besten im heimischen Kindergarten. Meine Mutter war aktiv in der Politik in Bonn. Sie hat mir zu dem Fall gesagt, sie konnte an jede Türe klopfen und mit jedem quer durch die Fraktionen Kaffee trinken und reden, über alles. Will diese Frau uns weismachen, in einer Minifraktion im BW-Landtag sei das nun nicht möglich und damit in der Öffentlichkeit suggerieren, man müsse unendlich leiden unter dem unmöglichen und unmenschlichen Stil, der dort herrsche? Selbst wenn das so wäre, hält man sich zurück und die Klappe und dient dem gemeinsamen Ziel. Die Lage ist zu ernst für solche Zicken. Landtagsabgeordnete ist für diese Frau eine Nummer zu groß. Höcke ist ein Supertalent und ein Segen für die AfD. Er will in Thüringen bleiben, und das ist sehr gut so, dann einer muss den unsäglichen Bodo vom Sockel stürzen und das hat er drauf. Wenn es einer schafft, dann er. Ich mache mir eher Sorgen, wie es mit Frauke Petri weiter geht. Sie hat 4 Kinder in Sachsen, eins im Bauch und er hat vier Kinder in Düsseldorf. Nun soll es nach Berlin gehen, – aber wie? Das klappt doch niemals. Powerfrau schön und gut, aber es gibt einfach Grenzen der persönlichen Belastbarkeit. Die AfD braucht jetzt – im Angesicht des unmöglichen Schulz und der das Recht mit Füssen tretenden Kanzlerin – unbedingt einen Kanzlerkandidaten. Sofort muss es kommuniziert werden: wir wollen und wir werden. Ich hätte gerne einen Mann, am liebsten Höcke. Er würde sie alle mitreißen und begeistern, wie Trump. Petri wird schon überall als neue Bundeskanzlerein gehandelt, ohne, daß die Partei das bisher entschieden hätte. Das finde ich problematisch. Frau Merkel klüngelt ja auch immer international was aus und die Partei und das Parlament können sich dann nur noch freuen und mitmachen. Diesen Stil wollten wir doch nicht, oder?

  57. #19 MrMuckFuslim (29. Jan 2017 15:37)

    Grad bei ntv: Schulz hat die AfD als „Schande für die Bundesrepublik“ bezeichnet. Und die dämlichen Klatschaffen applaudieren minutenlang.
    Unglaublich
    ————————————————–
    Welche Partei – AfD oder SPD – eine Schande für die Republik sein wird, können wir trefflich am Wahlabend erleben. Da wird sich zeigen, wieviele Verluste die SPD – eine sog. Volkspartei! – erfahren wird, ….. und wieviel Zustimmung die AfD zu verzeichnen hat. Ich freue mich schon auf Schulz‘ Gesicht, wenn ihm in der Elefantenrunde im TV der Bart bis zu den Knien hängt 🙂

  58. In Amerika wählte das flächendeckende Land 3087 Landkreise Trump.Clinton gewann nur 57 Landkreise. wer kennt bei uns außerhalb der Städte die AfD? Höchstens 5% und von denen denken noch dank Fernsehen die Hälfte das die AfD eine Nazi Partei sei.

  59. Interne Rangeleien/Streitereien gibt es praktisch in _jeder_ Partei.
    Eine ehemalige kleine Partei hatte eine
    dafür passende Abkürzung:
    _Rudel Randalierender Profilneurotiker_

  60. An jene, die Herrn Höcke absolut bedingungslos und kritiklos verteidigen:

    Wollt ihr die Merkel und die etablierten weg haben, damit Sie unserem Land nicht noch mehr Schaden zufügen können,

    oder wollt ihr euch die hässlichsten 12 Jahre unser, an Höhen und Tiefen so reichen Geschichte schöner reder, als sie es waren??????????

    Mal ganz ehrlich:

    Wer in Deutschland, wer in Europa trauert denn aufrichtig um das Schicksal der ermordeten Juden? Kaum jemand. Denn wer Mitgefühl mit den Opfer von 33-45 hat, der würde nie und nimmer eine Religion hofieren, deren Anhänger die Juden tot sehen wollen.

    Und wer die Opfer des Kommunismus achten möchte, darf nicht schon wieder mit Umverteilungs-ideologien daherkommen.

    Die Vernunft lässt sich in wenige Worte fassen, zumindest für jene, die ein wenig an Intelligenz und Mitgefühl besitzen.

    Herr Höcke mag ein noch so guter Redner sein, aber wenn er gegen die Intelligenz und das Mitgefühl verstößt, schadet er der Sache!

    Man kann nur hoffen, dass Herr Höcke hier mitliest und lernfähig ist, denn sonst kommt die AfD nie nachhaltig über die Teenager-Partei auf Bundesebene hinaus!

  61. #20 MrMuckFuslim (29. Jan 2017 15:37)

    Grad bei ntv: Schulz hat die AfD als „Schande für die Bundesrepublik“ bezeichnet. Und die dämlichen Klatschaffen applaudieren minutenlang.
    Unglaublich

    —–

    Die AfD muss jetzt schnell den Höcke rauswerfen dann wird der Schulz und die Medien bestimmt wieder nett. 🙂

  62. #65 BePe (29. Jan 2017 16:43)

    Danke!

    Gute Idee von Trump, sich wöchentlich direkt ans Volk zu wenden!

  63. #81 Eukalyptus (29. Jan 2017 17:05)

    oder wollt ihr euch die hässlichsten 12 Jahre unser, an Höhen und Tiefen so reichen Geschichte schöner reder, als sie es waren??????????

    Ich persönlich verbiete mir solche Unterstellungen des Schönredens! Haben Sie den nichts verstanden, worum es geht? Kopfschüttel über solchen…

  64. 81 Eukalyptus (29. Jan 2017 17:05)
    Denn wer Mitgefühl mit den Opfer von 33-45 hat, der würde nie und nimmer eine Religion hofieren, deren Anhänger die Juden tot sehen wollen.
    ——

    Ein weiteres treffendes Argument gegen die linksversiffte Welt. Danke.

  65. #83 Ritterorden (29. Jan 2017 17:08)

    Die AfD muss jetzt schnell den Höcke rauswerfen dann wird der Schulz und die Medien bestimmt wieder nett.
    *********************************************

    Und auf dem Presseball darf getanzt werden.

  66. #77 Mork vom Ork (29. Jan 2017 16:49)

    Wow, 100 Leute haben angeblich gegen die AfD demonstriert. Im Ruhrgebiet, mit Millionen von Einwohnern. Stark, wenn es wirklich 100 waren und nicht die Zahl wie üblich von der Lügenpresse verdoppelt wurde.

    Und dass man auf einem Parteitag „zofft“ (wenns denn stimmt) ist völlig normal, solange das intern und im Rahmen bleibt.

    Nicht der Lügenpresse auf den Leim gehen.

  67. #87 Marie-Belen (29. Jan 2017 17:13)

    #83 Ritterorden (29. Jan 2017 17:08)

    Die AfD muss jetzt schnell den Höcke rauswerfen dann wird der Schulz und die Medien bestimmt wieder nett.
    *********************************************

    Und auf dem Presseball darf getanzt werden.

    Wow.

    Das sind genau die „Veränderungen“ auf die die Menschen warten.

    Bin schwer Beeindruckt.

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=383109558732555&set=p.383109558732555&type=3&theater

    So sehen Sieger aus: https://www.thesun.co.uk/wp-content/uploads/2016/11/nintchdbpict000282777981.jpg?w=960&strip=all

  68. *kranklach*

    In der „tagesschau“ war eben das Gejaule diverser Moslems zu hören, die von Trumps Einreisedekret betroffen sind.

    Schön, dass sich dadurch jetzt viele Moslems auch mal Gedanken über ihre kriminellen und terroristischen Glaubensbrüder machen! 🙂

  69. Nicht Höcke muss rausgeworfen werden,
    sondern Höcke muss lernen, dass er Teil eines Größeren Ganzen ist,
    und dass es irrational ist, in einem Wespennest nach ein paar Tropfen Honig zu stochern, wo doch eimerweise bester Bienenhonig auf eine neue (politische) Heimat wartet.

    #85 100ProzentSauerStoff,

    warum fühlst Du Dich angegriffen?

    Höcke hat in Sachen Geschichte von einer 180-Grade-Wende gesprochen.

    Wir brauchen aber keiner 180-Grad-Wende,
    sondern nötig ist nur, künftig auch mutiger zu den guten Seiten unserer Geschichte zu stehen.

    Martin Schulz,
    der dazu steht, eine dunkle Vergangenheit als Alkohloker zu haben,

    kann, weil er dazu steht,

    nun schon wieder ungestört und un-kritisiert

    Andersdenkende als „Rattenfänger“ bezeichnen,

    und damit genau jenen widerwärtigen Tiervergleich bringen, den die Nazis bezüglich der Juden angewendet haben.

    Schulz, der Andersdenkende, der Asyl-Kritiker als „Ratten“ und „Rattenfänger“ sieht, müsste offen als ein ewig-gestriger Nazi-Hetzer hingetellt werden, das wäre viel erfoglsversprechender, denn der widerwärtige Tiervergleich des Herrn Schulz und Kanzler-Kanditaten ist ja wohl offensichtlich gefallen.

    Eigentlich wäre da ein Rücktritt überfällig!

  70. #43 Thorolf (29. Jan 2017 16:14)

    … also, uns sagte dem Sinne nach schon vor einigen Jahren ein weiser Mann, daß Wahlen schon längst verboten worden wären, wenn diese wirklich was ändern würden.
    ————————-

    Das war Tucholsky.

    Aber willst du mit nicht vorhandenen Waffen gegen den „Feind“ in den Bürgerkrieg ziehen?

    Es kann doch nicht sein, dass nun die AfD-ler und Pegida-Spazierer wie die Rot-front-Schläger ebenfalls Innenstädte verwüsten sollen, oder doch?

    Mal ein paar Vorschläge wären nicht schlecht…

  71. Björn Höcke sollte einfach mit seinem unglücklichen Geschichtsunterricht aufhören!

    Unnötige Aussagen rund um das Dritte Reich, die National-Sozialisten und die Juden bieten nur Steilvorlagen für unsere Gegner!

    Die Leute machen sich Sorgen um ihre Sicherheit vor Terrorismus und Kriminalität, Sorge davor Fremde im eigenen Land zu werden, Sorgen um ihre Ersparnisse, ihre Rente und um die Zukunftschancen ihrer Kinder. DAS sind die Themen

  72. …ich hoffe nun, dass artikel wie die beschäftigung mit einem unterbelichteten idioten aus der fäkalsendung „dschungelcamp“, der zufällig trump-wähler war (warum weiss er sicher nicht mehr), der peinlichen vergangenheit angehören
    …welche alternative können wir bieten?
    …darauf kommt es doch an, oder?

  73. #94 francomacorisano (29. Jan 2017 17:41)

    Björn Höcke sollte einfach mit seinem unglücklichen Geschichtsunterricht aufhören!
    ++++++++++++++++++

    Du hast noch nicht verstanden, daß es gerade das ewige Dreschen rund um das Dritte Reich, die National-Sozialisten und die Juden uns daran hindern, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen, die da sind:
    Sicherheit
    Terrorismus
    Kriminalität
    Fremde im eigenen Land zu sein
    Ersparnisse
    Rente und
    fehlende Zukunftschancen der Kinder.

    Denn jedes dieser Themen wird sofort mit der Natzikeule totgeschlagen!

  74. #92 Mork vom Ork (29. Jan 2017 17:38)

    Schrecklich !
    +++++++++++++++++

    Ja!

    Ich dachte sofort an Rauschgift.
    Der Exportschlager des Westens, hier seit Kriegsende.
    Und immer mehr propagiert, besonders von den Frankfurter Schülern, die die wahren Verderber im Auftrag unsere Erzfeinde agieren.

  75. Viele schöne Worte, mit denen ich grundsätzlich einverstanden bin. Aber ob die AfD das bieten kann, was gebraucht wird, nämlich eine radikale Politik für das deutsche Volk, und zwar seit gestern und nicht erst in ein paar Jahren?

    Nebenbei bemerkt: AfD heißt Alternative für Deutschland. AfD heißt ausdrücklich nicht Alternative für das deutsche Volk. Deutschland wird nicht untergehen, wohl aber das deutsche Volk, das sollte den Angehörigen dieses Volkes mehr Sorgen machen.

  76. Das ist doch wieder so ein Eingeschleuster!

    Neujahrsempfang in Reutlingen
    Besucher zeigt Hitlergruß bei AfD-Veranstaltung

    eim Neujahrsempfang der Reutlinger AfD am Freitagabend hat die Polizei gegen einen Besucher ein Strafverfahren eingeleitet. Der Mann hatte seinen Arm zum Hitlergruß ausgestreckt, was laut Paragraph 86a des Strafgesetzbuchs eine verbotene Grußform ist. Die Straftat kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder mit einer Geldstrafe geahndet werden.

    Die Reutlinger AfD feierte die Veranstaltung im Spitalhof, die laut Polizei zuvor von Teilnehmern einer Gegendemonstration blockiert wurde. Die Demonstranten empfingen die AfD-Anhänger mit Pfiffen und Buhrufen und hatten den Eingang mit Umzugskisten blockiert. Nach Angaben der Polizei gab es Pöbeleien und Provokationen, aber keine Verletzten.

    Mehr als 100 Polizeibeamte waren im Einsatz, um die Blockade vor dem Spitalhof unter anderem mit Polizeireitern aufzulösen. Viele der rund 100 Teilnehmer der Gegendemonstration hatten zuvor an einer Kundgebung der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes“ auf dem Marktplatz teilgenommen. Zu dieser Kundgebung kamen nach Angaben der Polizei rund 250 Menschen

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neujahrsempfang-in-reutlingen-besucher-zeigt-hitlergruss-bei-afd-veranstaltung.a2a5f406-c68a-40ae-8ee6-e871cc6c6b77.html

  77. Mit „Bewegungspartei“ ist beispielsweise die Organisationsform der Grünen gemeint.

    Sie bedeutet eine parlamentarische Mitwirkung als auch zusätzlich der flankierende Einfluß von Bürgerinitiativen.
    Der Aufbau ist aufwendiger und langwieriger, man ist aber breiter verankert. Die reine Parteiarbeit verspricht schnellere Erfolge, es besteht aber die Gefahr sich von den Problemen der Wähler zu entfernen, inklusive Austrocknung der Nachwuchsgewinnung. Beispiel SPD.
    Eher spröde Menschen wie Petry können Menschen kaum mitreissen. Darum bleibt ihnen das Bewegungsmodell fremd. Höcke sollte aufpassen sich nicht in eifernder Symbolik zu verlieren.
    Für beide Modelle gibt es Pro und Contra und niemand ist unersetzbar.
    Nur in einem Punkt bleibe ich felsenfest,
    Koalitionen nur aus einer Position der Stärke.
    Wie es der FDP unter Westerwelle gegangen ist oder der aktuellen SPD unter Gabriel, sollte jeder Leser noch erinnern können.

  78. REUTLINGEN
    Eine Mauer gegen die AfD

    Rassistisch sei die deutschnationale, rechtsorientierte „Alternative für Deutschland“ (AfD). Außerdem richte sich die Programmatik der Partei massiv gegen Arbeitnehmerinteressen. Überaus gewerkschaftsorientiert, zu sehen an den vielen Fahnen, war der friedliche Protest von rund 250 Menschen am frühen Abend auf dem Marktplatz. Danach zogen die Demonstranten vor den Spitalhof, wo um 19 Uhr der Neujahrsempfang der Reutlinger AfD begann.

    Mit einem starken personellen Aufgebot, Metallgittern und auch beritten verhinderte die Polizei dort die Begegnung zwischen AfD-Anhängern und Demonstranten. Diese zogen kurz vor dem Treffen der Rechten weiter in Richtung Hauptbahnhof. Zuvor bauten sie eine symbolische Mauer aus Pappkartons auf, um gegen die ihrer Auffassung nach propagierte Ausgrenzungspolitik und Fremdenfeindlichkeit der AfD ein symbolisches Zeichen zu setzen.

    http://www.swp.de/hechingen/lokales/hechingen/eine-mauer-gegen-die-afd-14363116.html

  79. @ #97 Theo Retisch (29. Jan 2017 17:48)

    und die Juden uns daran hindern, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen

    Aha DIE Juden hindern uns?

    Nicht die Linken?

  80. #10 yugoslawe

    „dem kann man nur zustimmen.“

    Noch eine Anmerkung. Es ist eh ein aussichtsloses Unterfangen zu versuchen, den Deutschen bis zur Saarland/NRW-/Bundestagswahl eine positive Einstellung zur eigenen Geschichte, Nation, Identität und Kultur zu vermitteln. 50 Jahre rot-grüne antideutsche Hetze/Gehirnwäsche bekommt man in den paar Monaten nicht aus dem Kopf raus. Das dauert mindestens 10-20 Jahre und muss schon in den Schulen beginnen.

    Alles was man tun kann ist, eine positive Einstellung zum eigenen Geschichte/Volk/Identität/Kultur vorzuleben. Z.B., indem man sich nicht wie die Alt-Parteien in der Partei der Selbstzerfleischung hingibt. Dann können wir auch den alten Schrott wählen. Die AfDler sollten auch offensiv darauf hinweisen, dass auch wir Deutsche Rechte haben, z.B ein Recht vor illegaler Einwanderung von Kriminellen und Asylbetrügern geschützt werden. Das unsere Kinder und Enkel ein Recht darauf haben in 50 Jahren in einem deutschen Deutschland zu leben, und nicht in einem Islamstaat oder einem gescheiterten Afrikanischen Warlord-Gebiet. Um mich mal selbst zu zitieren: „Merkel wo steht im Völkerrecht, dass die Deutschen dazu verpflichtet ihr(e) Volk/Nation/Kultur durch die Aufnahme von Abermillionen Migranten/Moslems zu zerstören?!“

  81. #73 100%SauererStoff
    Sie persönlich mögen ja gut informiert sein, aber die meisten Deutschen sind es eben nicht. Viele sind mit Merkel nicht zufrieden, aber wenn man denen sagt, dass die Kanzlerin böse ist und alles mit Absicht macht, dann sind sie ganz erschrocken. Und diese Leute sollen bereit seit für die Aufarbeitung der Geschichtsfälschung? Die leben ja immer noch in ihrem „Wir-schaffen-das-Wolkenkuckucksheim.“

  82. #102 Freya
    Na sicher handelt es sich hier um einen Eingeschleusten, um die AfD zu verteufeln.

  83. @ #106 BePe (29. Jan 2017 18:04)

    „Merkel wo steht im Völkerrecht, dass die Deutschen dazu verpflichtet ihr(e) Volk/Nation/Kultur durch die Aufnahme von Abermillionen Migranten/Moslems zu zerstören?!“

    Merkels Einwanderungspolitik ist verfassungswidrig. Merkel hat das Dublin-Abkommen III einfach so ausgesetzt, ebenso wie 16a GG (der seit 1993 gilt)

  84. @ #110 raginhard (29. Jan 2017 18:21)

    Trump setzt die richtigen Prioritäten und ignoriert die linken Islam-Förderer. Besser geht´s nicht!

  85. Causa Höcke: Auch wenn ich AfD-Wähler bin, Ich brauche kein Axxloch was mir aus der Seele spricht. Ich denke bereits selber! Diese Pfeifen wie Gedeon, Kay Nerstheimer und Björn Höcke sind „Geschäftsschädigend“ für die AfD – nicht mehr und nicht weniger!

    Die Petry ist vielleicht übermotiviert, das ist eher ein internes Problem mit dem Meuthen u.A. zurechtkommen müssen. Nach außen vertreten diese Protagonisten allesamt die AfD als wählbare Partei.

    Wegen diesem Höcke mußte ich seit seiner Dresdener Rede mich immer wieder persönlich dafür verteidigen, warum ich AfD wähle. Hab keinen Bock mehr auf diese Pfeife. Da sind mir die Poggenburgs, Gaulands und Meuthens Rechts genug. Basta!

  86. #110 raginhard

    Danke, ich habe es mittlerweile auch gemerkt das die Rede nicht Live war. 🙂

    Ich Dummerchen ließ mich verwirren weil ein 4 Minuten-Countdown ablief. Ich dachte die war echt Live.

    #84 Marie-Belen

    Merkel macht das ja auch, nur für die interessiert sich keiner. 🙂

  87. #105 Freya- (29. Jan 2017 18:04)

    @ #97 Theo Retisch (29. Jan 2017 17:48)

    und die Juden uns daran hindern, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen

    Aha DIE Juden hindern uns?
    ———————

    Typisches MSM-Lügengespinst von dir.

    Denn ich hatte
    #94 francomacorisano (29. Jan 2017 17:41)
    zitiert und geschrieben:

    #97 Theo Retisch (29. Jan 2017 17:48)

    Du hast noch nicht verstanden, daß es gerade das ewige Dreschen rund um das Dritte Reich, die National-Sozialisten und die Juden uns daran hindern, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen, die da sind:

    Die schlimmste Lüge ist die Halbwahrheit.

    Suche dir ein anderes Opfer für deine Perfidie!

  88. #114 Theo Retisch (29. Jan 2017 18:30)

    #105 Freya- (29. Jan 2017 18:04)

    @ #97 Theo Retisch (29. Jan 2017 17:48)

    und die Juden uns daran hindern, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen

    Aha DIE Juden hindern uns?
    …………………………

    Das ist ja interessant, so eine Verdrehung – das ist ja wie bei Höckes Rede, dem wurde auch das Wort im Munde verdreht.

    Ja, das ist genau das Handwerkszeug der Meinungswächter, um Menschen zu verunglimpfen und sie letztendlich zu erledigen.

  89. #111 Freya-

    Deshalb gehören die Spitzenpolitiker/-beamten auch alle in den Knast (denn die kennen die Rechtslage ganz genau, deshalb reagieren die auch so aggressiv darauf, wenn man das anspricht). Auch alle Beamten/Angestellten, wie die in Braunschweig, die die Straftaten der Asylbetrüger dulden und vertuschen. Alle Refugeehelfer (Anwälte, Jurastudenten usw. die beim Asylbetrug Beihilfe leisten usw.) gehören angeklagt.

    Mir kann keine erzählen, dass die „Flüchtlingshelfer z.B. bei dem Terrorhelfer von Amri der 18 Identitäten hatte nichts gemerkt haben. Der muss ständig auf irgendwelchen Ämtern persönlich vorstellig werden, ist dann also Tage oder Wochen nicht da. Da muss man doch Verdacht schöpfen.

  90. @ #114 Theo Retisch (29. Jan 2017 18:30)

    Ich hab genau ins Schwarze getroffen. Du bist ein Antisemit.

  91. @ #97 Theo Retisch (29. Jan 2017 17:48)

    Jetzt springt ihm das altbekannte Martin Profil zur Seite.. immer dasselbe Schema von Martin, alles schon da gewesen.

    @ #116 martin67 (29. Jan 2017 18:37)

  92. @ #116 martin67 (29. Jan 2017 18:37)

    Martin, Martin Du bist hier auf dem falschen Blog. Hatte man Dir hier auf PI früher nicht schon Altermedia empfohlen? Oh der Betreiber sitzt ja noch im Knast.

  93. #114 John Maynard (29. Jan 2017 18:26)

    Für Dich zum Mitmeißeln: Eine gemäßigte AfD, dazu eine schärfere CDU, und der Wähler sieht keinen Unterschied mehr. Die CDU hat den Spielraum nach rechts, die AfD hat den Spielraum zwar auch, aber mit solchen Leuten wie Dir wird er ungenutzt bleiben. Das Ergebnis kann ich Dir heute schon sagen, das kann jeder hier.

  94. Wenns gegen Juden geht ist martin67 und seine Alter-Alter-Egos gelich zur Stelle.

    Gleich empfiehlt er mir noch diverse Schriften von altbekannten Antisemiten zu lesen, hab das hier alles schon durch mit ihm.

  95. @ #119 Freya- (29. Jan 2017 18:42)

    Nur gemeine Lügner wollen sich nach Ertappung ständig anklagend reinwaschen.

  96. PI wird immer unattraktiver durch die Neuen. Dieses Judenbashing geht mir bei einem pro-Israelblog mächtig auf den Zeiger. Warum paßt der Mod da nicht mehr auf?

  97. @ #124 John Maynard (29. Jan 2017 18:46)

    Das sind die Gestalten die bei Altermedia ihre „Heimat“ verloren haben. Auch ich finde sie haben auf einem Pro-Israel Blog nichts verloren.

  98. #124 John Maynard (29. Jan 2017 18:46)
    PI wird immer unattraktiver durch die Neuen. Dieses Judenbashing geht mir bei einem pro-Israelblog …

    ,,,,,,,,,,,,

    Ich habe gar nichts von Israel gelesen. Aber egal.
    Alle rausschmeißen – meine Empfehlung.

    Ich habe noch mal oben nachgesehen – von Meinungsfreiheit stand da nichts.

  99. #113 John Maynard (29. Jan 2017 18:26)

    Wegen diesem Höcke mußte ich seit seiner Dresdener Rede mich immer wieder persönlich dafür verteidigen, warum ich AfD wähle.

    Geht mir leider genau so. Nicht, dass das vorher nicht auch schon der Fall gewesen wäre, aber Björn Höcke hat – vor allem uns hier in NRW – wirklich keinen Gefallen getan. Ich hoffe, dass er sich ab jetzt nicht mehr zu solchen Eskapaden hinreißen lässt. Wir haben dringendere Probleme in Deutschland und Europa.

  100. Ich kann auch nur an alle appelieren, zusammenzuhalten, Egotripps zu streichen, erst nachdenken, bevor man loslegt (oft bereut man dies, wenn das Ergebnis zerbrochenes Porzellan ist.)

    Nur gemeinsam sind wir stark, alles sollte sich in AfD buendeln um eine starke, d.h. die staerkste Opposition im Bundestag zu werden.

    Junge Leute, wie abgebildet, lassen die Greise und geistig vergreisten des Merkelkartells alt und verbraucht = ueberholt dastehen, allerdings sind sie verantwortlich fuer die katastrophale Islamisierung, die in D in allen Bereichen vor sich geht.

    Die Betreiber – Finanzierer fuer Eurabia reiben sich schon die Haende,

    ob zu frueh, entscheiden die kommenden Bundestagswahlen sowie der Einfluss von Trump, der hoffentlich Westeuropa wieder zurueck zu seinen Wurzeln finden laesst, sich von den Tendenzen des kulturellen und physischen Selbstmordes, von oben verordnet, loest.

    EU und Merkel muessen als Voraussetzung dafuer –

    fortgesetzter Politik gegen die Interessen der eigenen Gesellschaft –

    entmachtet und zur Verantwortung gezogen werden.

  101. Hallo #130 Reiner Zufall (29. Jan 2017 18:51)

    Alle rausschmeißen – meine Empfehlung.
    ——————-

    Nein, zu Anetta Kahane schicken.
    Die sucht noch solche „Mitarbeiter“.

  102. OT
    Schulz erzählte gerade im RTL-Interview, daß er mit der SPD die soziale Gerechtigkeit wieder auf die Tagesordnung bringen will.

    Ich frage mich, hat die SPD derzeit als GroKo-Partner nicht Regierungsgewalt?
    Warum setzt er seine Ideen nicht sofort um? Warum hat die SPD es erst zugelassen, daß es sozial ungerecht wurde?
    Aber diese einfachen Fragen fallen keinem Medienschaffenden ein, komisch…

  103. Die AfD ist unter anderem das Destillat der Wünsche vieler Bürger, die niemand sonst hören will. Wenn Schulz die AfD eine Schande nennt, dann soll er die Wähler auch eine Schande nennen, und erst recht die Politiker, einschließlich ihm selbst, die für die Mißstände verantwortlich sind.

  104. #136 Honigmelder (29. Jan 2017 19:22)

    … das Destillat der Wünsche vieler Bürger, …
    ———————————————-

    Die meisten dieser Wünsche sind ganz und gar frei von Patriotismus, aber voll von Besitzstandswahrung. Völlig legitim, aber mit vollen Bäuchen wird es keine Wende geben.

  105. # 114 wenn Sie nicht in der Lage sind, sich und die AfD nach all den bekannten Umständen dieser Vorgänge zu „verteidigen“,

    dann werden Sie die AfD auch künftig
    (denn es werden noch viele Denk- und Sprechverbote, bewusste Missverständnisse und Diffamierungen, Verleumdungen und Unterstellungen kommen)_
    nicht angemessen verteidigen können… .

  106. #4 yugoslawe (29. Jan 2017 15:09)

    Höcke ist ein Mann für Deutschland. Er spricht dem Deutschen aus der Seele. Denn nur ein Antideutscher kann solche Reden kritisieren.

    Der Politiker Höcker ist ein wahrer Deutscher.

    Demnach, so schnell kann es hier gehen, ist Junge-Freiheit-Chefredakteur Dieter Stein ein Antideutscher:

    https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2017/das-hoecke-problem/

    Vielleicht ist Stein aber kein Antideutscher, sondern ein Mensch mit mehr Grips als yugoslawe und meine Wenigkeit zusammen und Höcke intellektuell mindestens ebenbürtig.

  107. Ich denke, daß zumindest der Petry/Pretzell
    Flügel mehr an staatlich-gesicherten Pfründen
    interessiert ist als an langfristig völlig neuen Demokratiestrukturen. In so fern würde ich insbesondere die Person Pretzell nicht
    als einen Freiheitskämpfer für eine neue poli-
    tische Bewegung betrachten sondern eher für
    jemand, dem das bestehende Establishment ent-
    gegenkommt. Das zeigt sich besonders in der
    gekünselten Aufregung zur Höcke Rede. Denn für Petry und Pretzell war die Höcke Rede nur vor-
    geschoben in Wirklichkeit ging es Leuten wie
    diesen nur um die Furcht des Verlustes für die
    in Aussicht stehenden staatlichen Pfründe.

    Weder Petry noch Pretzell tragen in Ihrem
    Innern wirklich den Willen, das politische
    System dieses Landes zu ändern. In so fern
    sehe ich in Richtung Petry mehr das konserva-
    tive als das progressive. Letzteres ist m.E.
    wesentlich prägnanter und pointierter in Rich-
    tung Höcke vorhanden, der sich nicht zu schade
    ist die Wahrheit, und wenn sie auch weh tut,
    zu äußern. Hier hätte ich mir seitens Petry
    ein deutliches Zeichen von Zusammenstehen ge-
    wünscht. Da dies aber wie oben erwähnt die in
    Aussicht stehenden Pfründe möglicherweise ge-
    fährdet hätte, zerreißt man lieber die AfD.
    Deshalb sehe ich Höcke als den wirklich Pro-
    gressiven in der AfD, als den wahren Sprach-
    rebell als denjenigen, der furchtlos gegen
    gegen die Drachenbrut des bestehenden Es-
    tablishments und politischer Unkorrektheit an-
    ficht.

    So aber wie sich Petry und Pretzell mach der
    Höcke Rede verhalten haben, wird es mit einem neuen politischen Fundament nichts werden.

  108. #135 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (29. Jan 2017 19:07)

    Diese Rede dauert 50 Minuten. Sagt einfach konkret die Minute, und das Stichwort, weshalb die Rede der patriotischen Sache geschadet haben soll.
    ——————–

    Das ist gar nicht gewollt.
    Wenn heutzutage jemandem etwas gegen den Strich geht, dann dreht er dem Gegenüber das Wort im Munde um, um ihn mundtot zu machen.

    Und ich bin mir sicher, dass solche Keulenschwinger gar nicht in der Lage sind, sich für 50 Minuten auf eine Rede zu konzentrieren und auch noch den Sinn zu erfassen.

    Da ist es doch viel einfacher, die Hetzpropaganda der Machthaber nachzuplappern.

  109. #137 marcus antonius (29. Jan 2017 19:28)

    # 114 wenn Sie nicht in der Lage sind, sich und die AfD nach all den bekannten Umständen dieser Vorgänge zu „verteidigen“,

    dann werden Sie die AfD auch künftig
    (denn es werden noch viele Denk- und Sprechverbote, bewusste Missverständnisse und Diffamierungen, Verleumdungen und Unterstellungen kommen)_
    nicht angemessen verteidigen können… .

    Sagen sie mal, wie sind Sie denn drauf? Ich hab als AfD Wähler mühe mich zu verteidigen.
    Da geht mir der Höcke sowas auf den Zeiger. RAUS MIT DEM!

  110. Sagen sie mal, wie sind Sie denn drauf? Ich hab als AfD Wähler mühe mich zu verteidigen.
    Da geht mir der Höcke sowas auf den Zeiger. RAUS MIT DEM!

    Die NPD bietet ihm natürlich nicht dieselben Karrieremöglichkeiten und ein derart großes Publikum wie die AfD. Ich kann (mit ein bisschen angewandtem gesunden Menschenverstand) nur vermuten, dass er sonst Mitglied der NPD wäre.

  111. @ #143 martin67 (29. Jan 2017 19:40)

    Da Höcke Geschichtslehrer ist, erwarte ich von Höcke andere Aussagen zu diesem Mahnmal. Der Holocaust war in erster Linie das größte Verbrechen was eine Nation angerichtet hat. Daher sollte dieses Mahnmal sehr wohl in Berlin stehen um die Menschen daran zu erinnern.

    Das 2. größte Verbrechen ist dann was Merkel mit Deutschland gemacht hat, mit ihrer wahnsinnigen Flüchtlingspolitik und das ist mit Sicherheit das 2. größte Verbrechen in der Menschheitsgeschichte.

  112. #144 John Maynard (29. Jan 2017 19:40)

    Wenn Du Dich dafür verteidigen mußt, machst Du was falsch.

    1) Was lange erklärt werden muß, ist nichts wert.

    2) Solche Gesprächspartner kannst Du stehen lassen, das können nur ultra-sozialistische Idioten sein, schade um die Zeit.

    3) Man muß sich dafür nicht verteidigen.

  113. #146 Freya- (29. Jan 2017 19:52)

    … größte Verbrechen was eine Nation angerichtet hat.

    …. 2. größte Verbrechen in der Menschheitsgeschichte.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Oooooooooooooooooooooch….

    Was für größte Worte.
    Wie war das mit dem Gulag?
    Wie war das mit der Kulturrevoluton?
    Wie war das mit den 500 Nationen in Amerika?
    Dann gabs auch noch 10 Mio ermordete Neger in Kongo durch Belgier, was war das denn?
    Mit Pol-Pott den Briten und anderen befassen wir uns gar nciht erst.

  114. Liebe Freunde der Sonne! Danke für eure klugen Gedanken zu meinem Kommentar.
    Vielleicht hier nur in der gebotenen Kürze:
    wenn mir, wenn uns schon Lösungen oder konkrete Ideen bezüglich des notwendigen Wandels gekommen wären oder bekannt wären, glaubt mir bitte, dann hätten wir euch mit als Erste daran teilhaben lassen!
    Sooo einfach ist das Ganze ja leider auch wieder nicht. Die Grabenkämpfe innert der AfD geben uns ja ebenfalls ein Bild davon.
    Und mal ganz ehrlich – einen Herrn Trump sehe ich zur Zeit in diesem unserem Lande nicht.
    Schaun mer mal …

  115. Der Verfasser des obigen Artikels schreibt:

    Es steht dem Kommentator nicht zu, sich über die Maßen in die Vorgänge einer Partei einzumischen, der er nicht mehr angehört.

    Hoffe dass diese Form der Selbstzensur nicht – parteiübergreifend – Schule macht. Wäre schade.

  116. #97 Theo Retisch (29. Jan 2017 17:48)

    #94 francomacorisano (29. Jan 2017 17:41)

    Björn Höcke sollte einfach mit seinem unglücklichen Geschichtsunterricht aufhören!
    ++++++++++++++++++

    Du hast noch nicht verstanden, daß es gerade das ewige Dreschen rund um das Dritte Reich, die National-Sozialisten und die Juden uns daran hindern, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen…Denn jedes dieser Themen wird sofort mit der Natzikeule totgeschlagen!
    ———————————————
    Die Nazi-, d.h. Rassismuskeule wird doch bei allen westlichen Nationen ausgepackt, auch bei den kreuzbraven Schweizern und Norwegern, denen weder Kriegs-, noch Kolonialverbrechen vorzuwerfen sind. Daher macht es auch Sinn, eine gesamteuropäische oder westliche Identität zu stärken, die Israel ausdrücklich einbezieht.

  117. #146 Freya- (29. Jan 2017 19:52)

    Da Höcke Geschichtslehrer ist, erwarte ich von Höcke andere Aussagen zu diesem Mahnmal. Der Holocaust war in erster Linie das größte Verbrechen was eine Nation angerichtet hat. Daher sollte dieses Mahnmal sehr wohl in Berlin stehen um die Menschen daran zu erinnern.

    So ein Schmarrn!
    Nach dieser Logik müßte sich jede Familie eines Mörders zeitlebens bis in alle Ewigkeit ein Denkmal seines Verbrechens in die Wohnung stellen, damit sie es niemals vergessen, was ihr Vorfahre getan hat!
    Ob damit die Garantie gegeben ist, daß nicht irgendwann wieder mal einer aus dieser Familie straffällig wird, wage ich zu bezweifeln. Vielleicht richtet sich ihr Groll sogar gegen diejenigen, die sie zu dieser dummen Erinnerungskultur zwingen?

  118. OT: Tagesschau, heute abend, 20:10 Uhr: Sechs Teenager in Arnstein tot aufgefunden.

    ÜBERREGIONAL INTERESSANT!

    Warum hier aber, nach Ansicht der Tagesschau-Redaktion, im Gegensatz zum Mord an Maria L. überregionales Interesse bestehen soll, erschließt sich mir nicht.

  119. #153 Unter Rechten (29. Jan 2017 20:15)

    Warum hier aber, nach Ansicht der Tagesschau-Redaktion, im Gegensatz zum Mord an Maria L. überregionales Interesse bestehen soll, erschließt sich mir nicht.
    ————–

    Ich erkläre das so:
    Keine Gewalttat zu erkennen.

    Und – das wichtigste – Täter, falls vorhanden, hat keinen Ausländerstatus, pardon, Hintergrund.

  120. ——————————————-
    #97 Theo Retisch (29. Jan 2017 17:48)

    daß es gerade das ewige Dreschen rund um das Dritte Reich, die National-Sozialisten und die Juden uns daran hindern, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen

    ——————————————-

    #105 Freya- (29. Jan 2017 18:04)

    Aha DIE Juden hindern uns?

    Nicht die Linken?
    ——————————————-

    Hallo Freya,

    ich sage hier eigentlich selten was, aber hier ist Ihnen offenbar der gleiche Fehler unterlaufen,
    der allen unterlaufen ist, die z.B. von einer „antisemitschen Rede von Höcke“ fabulieren, weil ein
    einfacher, deutscher Text falsch gelesen, falsch verstanden und am Ende auch noch falsch
    wiedergegeben wurde.

    Zunächst erstmal: Theo Retisch ist einer von den Guten! Einer von uns. Also nix mit Troll oder U-Boot.

    Sein kleiner, othografischer oder Ausdrucks-Fehler bestand darin, ein zwei Worte und ein Komma
    vergessen zu haben.
    Kein Grund, ihn hier auf dem virtuellen Scheiterhaufen zu verbrennen.

    Der Satz von Theo Retisch müßte, um ihn 100% nicht falsch auslegen zu können, einfach so lauten:

    „…daß es gerade das ewige Dreschen rund um das Dritte Reich, die National-Sozialisten und
    die Juden [ist,] [was] uns daran hindert, die wichtigen Themen auf den Tisch zu bringen…“

    Sie sehen, da ist nichts, was irgendwie die Juden als Schuldige anführt, wie Sie es Theo Retisch
    fälschlicherweise unterstellen.

    *nur man so zur Klarstellung*

    …weitermachen! 🙂

  121. #152 Tolkewitzer (29. Jan 2017 20:11)

    #146 Freya- (29. Jan 2017 19:52)

    Der Holocaust war in erster Linie das größte Verbrechen Mahnmal sehr wohl in Berlin stehen um die Menschen daran zu erinnern.

    So ein Schmarrn!

    Viel spannender als die neuentfachte Diskussion um ein abstraktes Holocaust-Mahnmal in Berlin (mich selbst stört ein vernünftiges Maß an Schuldkult nicht) finde ich es mitanzusehen wie es den Damen und Herren Politikern im Bundestag jedes Jahr zum festgesetzten Termin aufs Neue gelingt auf Knopfdruck „tiefe Betroffenheit“ zu generieren.

    Das würde ihnen bei Diäten in Höhe von Krankenhausschwestergehältern (oder der vielen, vielen Ehrenamtlichen in unserem Land, denen unser Dank laber gebührt rhabarber) bestimmt nicht ganz so filmreif gelingen, vermute ich.

  122. Hallo #155 luddsie (29. Jan 2017 20:54)!

    Ich danke dir für deine Mühe.

    Für mich war es bewußt falsch verstanden worden, um unverständlicherweise gegen mich die Keule zu ziehen.
    Und die nachfolgenden, untergriffigen Anwürfe bestätigen meine Erkenntnis.
    Noch deutlicher wurde es mir, aber auch fast unheimlich, durch Griffe und Angriffe aus und in PI-Vorzeiten-Mottenkiste, gegen ein Mitglied, das versuchte, die Verdrehung zu erklären.

    Dir alles Gute – und besonders uns allen!

  123. #148 Reiner Zufall (29. Jan 2017 20:00)

    #146 Freya- (29. Jan 2017 19:52)

    … größte Verbrechen was eine Nation angerichtet hat.

    …. 2. größte Verbrechen in der Menschheitsgeschichte.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

    Oooooooooooooooooooooch….

    Was für größte Worte.
    [ … ]
    Dann gabs auch noch 10 Mio ermordete Neger in Kongo durch Belgier, was war das denn?

    Was sind heute schon „10 Mio ermordete Neger durch Belgier“ im Vergleich zu einmal „Negerkuss“ sagen durch einen Deutschen!

    Der Holocaust war in seiner Planung und industriellen Durchführung sicherlich einzigartig. Ob die einzelnen Opfer subjektiv mehr gelitten haben als die der von „Reiner Zufall“ angeführten politisch motivierten Massenmorde, dürfte sich allerdings tatsächlich kaum mehr feststellen lassen.

    Fest steht, dass ich unsere inzwischen volljährige Tochter zum Entsetzen ihrer Mutter bereits einige Tage nach ihrer Geburt über ihre nicht zu tilgende Erbschuld in Sachen Holocaust in Kenntnis gesetzt habe, die kleine Nazi-Sau!

    Das hat gewirkt: Sie ernährt sich inzwischen weitgehend vegetarisch!

  124. der Höcke ist beliebt beim Wähler und gefürchtet beim Establishment. Er bringt die Sachen auf den Punkt.
    Den braucht die AfD zum Siegen.
    Was da im Kalifat NRW abgelaufen ist, trägt nicht zum Sieg bei.

  125. #5 WahrerSozialDemokrat (29. Jan 2017 15:10):

    Hübner wäre ein guter Parteivorsitzender für die AfD!

    Nein, das wäre jammerschade um ihn.

    #9 merkel.muss.weg.sofort (29. Jan 2017 15:16)

    Ohne die Bewegung wäre die Partei AfD nie entstanden.

    Die Partei ist entstanden, um die Bewegung in Bahnen zu lenken, unter Kontrolle zu haben und zu neutralisieren.

    Das ist nicht das erste Mal. Alle Parteien sind so. Es ist ein bisschen unrealistisch anzunehmen, eine neue wäre etwas anderes als alle alten.

    Partei und Parteimitglieder verhalten sich zueinander wie Käfig zu Vögeln.

  126. Sehr geehrter Herr Hübner,

    die Diskussion über Höckes Dresdner Rede bringt nur eine bereits vorhandene Spaltung an Licht!

    Aber ihre Aufteilung in diese 2 Lager ist inhaltlich falsch:

    …dass die einen letztlich eine sich etablierende, parlamentarisch orientierte Partei mit Koalitionsfähigkeit anstreben. Die verspricht ihren aktivsten Mitgliedern attraktive, gut dotierte Mandate in den Landtagen, im Bundestag und im Europaparlament.

    Die anderen hingegen wollen vorrangig eine Bewegungspartei, die nicht nur in den Parlamenten sitzt, sondern auch auf die Straße und Plätze geht. …Das sind diejenigen, die politische Risiken, folglich Gefahren und Bedrohungen nicht scheuen wollen.

    …und entspricht Herrn Höckes falscher, parteischädigender Aufteilung, hier Zitate aus Herrn Höckes Rede:

    … nicht wenige von diesen Typen drängen jetzt gerade in diesen Wochen und Monaten als Bundestagskandidaten… … nach vorne. Und nicht wenige werden – das muss man leider annehmen – ganz schnell vom parlamentarischen Glanz und Glamour der Hauptstadt fasziniert werden. Und nicht wenige werden sich ganz schnell sehr wohl fühlen bei den Frei-Fressen- und Frei-Saufen-Veranstaltungen der Lobbyisten.

    Liebe Freunde, ich will das nicht. Ich will Veränderung, ich will eine grundsätzliche Veränderung, ich will die AfD als letzte evolutionäre Chance für unser Vaterland erhalten. Ich will, dass wir diesen Halben einen Strich durch die Rechnung machen.

    Herrn Höckes Welt sieht so aus: auf der einen Seite sind korrupte AfD-Politiker, die Halben, die Fresser und Säufer, auf der anderen Seite er, der allerbeste Herr Höcke, das letztes Bollwerk des Guten!

    Das ist spalterisch, parteischädigend und einfach nur billig!
    Wie kann der Bundesvorstand so eine Rede durchgehen lassen, ohne ein starkes Zeichen zu setzen?
    Wie kann Herr Meuthen eine solche Rede in Schutz nehmen?
    Das kann man nicht inhaltlich erklären, dass versteht man nur, wenn man die innerparteilichen Machtkämpfe verstanden hat.

    Ja, es gibt eine tiefe Spaltung in der Partei und die besteht darin:
    Auf der einen Seite gibt es eine große Anzahl verantwortungsvoller Mitglieder, denen die Zukunft Deutschlands am Herzen liegt, die Zeit, Geld und Ansehen in die Partei investieren und die sich den Zielen der Partei unterordnen.
    Das ist die leider allzuoft schweigende Mehrheit!

    Auf der anderen Seite gibt es Mitglieder, die diese Partei für ihre persönlichen Selbstdarstellung missbrauchen. Da ist an politischen Aussagen, alles zu finden, was denkbar ist. Ihnen gemeinsam ist, dass sie in erster Linie nicht das Parteiprogramm vertreten, sondern ihre persönlichen Steckenpferde reiten.
    Dazu gehört Herr Höcke! Höckes Dresdner Rede offenbart einen narzisstischen Psychopathen, dem es nicht um die AfD geht, sondern um Höcke!
    Höckes Thüringer Weg ist ein billiger Versuch, die Partei zu spalten!
    Soll er eine Selbsthilfegruppe zur Bewältigung von historischen Schuldkomplexen gründen, aber nicht unter AfD-Flagge segeln!
    Herr Höcke und die anderen Trittbrettfahrer (zum Beispiel Herr Gedeon) sind in der Minderheit, aber ihnen gemeinsam ist, dass sie so laut sind, als wären sie die AfD in Person!
    Denen gilt es das Maul zu stopfen! Argumentativ! Und das ist leicht möglich, denn sie selbst liefern die Aussagen, mit denen man sie stellen kann.

    Zuletzt ein persönliches Wort an meine interessierten Mitleser!

    Ich bin Direktkandidat(in?) der AfD und habe derzeit einen unkündbaren Job, deren Gehalt höher ist, als das eines Bundestagsabgeordneten.
    Ich riskiere die Sicherheit meiner Familie, mein Ansehen am Ort, alles was ich aufgebaut habe! Für die AfD! Für Deutschland!
    Ich lasse mich von niemandem innerhalb der AfD als korrupt diffamieren!

    Deswegen:
    Herr Höcke hat sich zu entschuldigen oder er hat auszutreten!
    Herr Meuthen: haben Sie tatsächlich diese innerparteilichen Machtspiele nötig? Sehen Sie nicht mehr, was jetzt das Richtige ist?
    Ist das Ihre Rache für Frau Petrys Eingreifen in Stuttgart?
    Frauke Petry: bleiben Sie standhaft! Es geht nicht darum, ob Ihnen die Mehrheit folgt, es geht darum, das Richtige zu tun!

    Ich bin eine Stimme der schweigenden Mehrheit!
    Lassen wir uns von den Schreihälsen nicht verdrängen!
    Bleiben wir standhaft, um unserer Wähler willen, um unserer Zukunft willen.
    Der AfD gehört die Zukunft, wenn wir verantwortungsvoll mit unserer Geschichte umgehen! Und das werden wir!

  127. Freya- (29. Jan 2017 18:38)
    Sie gefallen mir heute sehr. „Kameraden“, wie die von Ihnen mit Recht angegriffenen gibt es hier leider in letzter Zeit viele. Und sie werden immer unverfrorener, die verbale Tarnung immer fadenscheiniger. SA-Erklärer, Freunde der zwei Dutzend Jahre, und selbstverständlich ist „der Jude“ an alle Schuld. Widerlich! Und die Mod. scheint überfordert…Das zu den „Blogregeln“

  128. #162 Slalombaby (29. Jan 2017 21:46)

    Ich konnte hier in NRW aus nächster Nähe erleben, wie sich die Gruppe um Pretzell ihre vorderen Listenplätze gegenseitig zugeschanzt haben. Fast alles Leute, die politisch völlig blass sind und noch nie politisch aktiv in ihrer Region gewesen sind, also etwa Demos oder Protesversammlungen organisiert haben. Die sind nur an den Mandaten samt Geldern interessiert.

  129. #162 Slalombaby (29. Jan 2017 21:46)

    Ich bin eine Stimme der schweigenden Mehrheit!

    Wie peinlich ist das denn? Schweig mal fein weiter, und mach Dein Kreuzchen bei „AfD“.

    Eigentlich hätte man denken können, der Tagesordnungspunkt Höcke sei nun ausreichend behandelt und könne ad acta gelegt werden. Ist wohl doch nicht so, und erstaunlich viele Tastaturhelden hinterlassen hier immernoch ihren unausgegorenen Quatsch. Das tut schon richtig weh, zum Fremdschämen.

    Mir persönlich ist es egal, ob man Höcke aus der AfD schmeißt oder was auch immer. Die AfD wird in absehbarer Zeit sowieso nicht an die Regierungsverantwortung kommen. Die Schaffung von Bewußtsein für die prekäre politische und gesellschaftliche Lage ist wichtiger als Kreuze auf Wahlzetteln, die ohnehin reichlich gefälscht werden. Und diese Aufgabe erfüllt Höcke, ob man ihn nun sympathisch findet, oder nicht, ziemlich wirksam. Ohne Typen wie Höcke geht gar nichts.

  130. #164 johann (29. Jan 2017 21:55)

    ihre vorderen Listenplätze gegenseitig zugeschanzt haben

    Es gibt Absprachen auf beiden Seiten.
    Das sagt über deren inhaltliche Positionierung absolut nichts aus.
    Absprachen sind weder verwerflich noch ungewöhnlich.

  131. #163 leonhard hagebucher

    Auch Sie und Herr oder Frau Freya- sind vor Irrtümern nicht gefeit. Freya- hat nicht immer recht®, obwohl es hier sehrwohl Schreiber gibt, die keinen Hehl aus ihrer Gesinnung machen. Die meisten anderen Stamm-User und ich sind sich jedoch meist einig, daß es sich bei den „harten Kameraden“ hier sicher um eingeschleuste Stimmungsmacher handelt. Denn wenn hier „pro-israelisch“ drauf steht, dann ist auch „pro-israelisch“ drin. Und selbst WENN jemand (der sich vielleicht im Forum geirrt hat) anderer Meinung sein sollte, steht glaub immer noch im GG, daß „…niemand … wegen seiner politischen Einstellung benachteiligt oder bevorzugt werden…“ darf. Wir wollen doch hier nicht auf das gleiche Niveau absinken, auf dem sich die Deutschlandabschaffer befinden, oder?

  132. #166 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (29. Jan 2017 22:24)

    Die Schaffung von Bewußtsein für die prekäre politische und gesellschaftliche Lage ist wichtiger als Kreuze auf Wahlzetteln, die ohnehin reichlich gefälscht werden. Und diese Aufgabe erfüllt Höcke, ob man ihn nun sympathisch findet, oder nicht, ziemlich wirksam.

    Diese Aufgabe erfüllt Herr Höcke gerade nicht!
    Seine Rede zu Dresden ist 100% rückwärtsgewandt und enthält null konkreten Bezug zur aktuellen
    prekären politischen und gesellschaftlichen Lage.
    Seine Lösung ist eine erinnerungspolistische Wende um 180 Grad. Das ist tiefenpsychologischer Unsinn und keine Lösung!

    Die Lösung lautet: eine neue Regierung, welche die Interessen Deutschlands an erster Stelle hat. Das ist unser Ziel! Das wollen wir auf demokratische Weise erreichen!
    Und dazu benötigen wir Wähler, die von unseren Lösungen überzeugt sind.

  133. Die „Themenwahl“ Höckes spricht doch schon Bände und lässt tief blicken bzw. sein Vorhaben, am rechten Rand der schon wieder links ist zu fischen.

    Themen, die zur Erledigung anstehen sind der Umgang mit der Flüchtlingsproblematik, die Islamisierung, die innere und äußere Sicherheit, die Bildungspolitik, der internationale Handel, die Alterssicherung etc..

    Stattdessen trifft Höcke völlig überflüssige und bewusst „undiplomatisch“ formulierte Aussagen über ein Denkmal, dass nun mal so errichtet wurde (ob man das so wollte oder nicht) und mit dem man zurecht kommen kann……..

  134. #169 Slalombaby (29. Jan 2017 22:39)

    Du widersprichst Dir selbst, und zwar auf geradezu brillante Weise, so daß ich Dir nochmals antworten will.

    Ein Sprichwort lautet, wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen, aber wir können sie dazu bringen, immer dreister zu lügen. Für diesen Prozess, nämlich die Entlarvung und Erosion der Systemmedien, liefert Höcke Steilvorlagen. Die in Radio/TV von Säuselstimmen vorgetragenen Lügen über seinen Redebeitrag waren wirklich dreist, und täglich wurde ein neues „Zitat“ aus der Höcke-Rede gebracht. (Man kann sicher sein, daß die dumme Tusse mit der süßlichen Säuselstimme die Rede nicht auf Youtube gesehen hat, so überzeugt ihr Ton.) Abgesehen von der inhaltlichen Lüge ist das tagelange Auswalzen einer parteiinternen Rede ein viel zu großes Aufsehen, völlig überdimensioniert, da kann man mal sehen, wie wenig der politische Gegner gegen uns in der Hand hat. Man war geradezu angespornt, sich auf Youtube die Rede anzusehen, um dann festzustellen, daß er das von den Systemmedien behauptete nicht gesagt hat. Ein wirkliches Aha-Erlebnis für Leute, die noch Systemmedien konsumieren. Höcke hat das Feuer auf sich gezogen, und nach aller bisheriger Erfahrung war mit diesem Medienhype zu rechnen, er tat es also bewußt. Die Verwendung eines Augstein-Zitates, ohne das als Zitat kenntlich zu machen, war rückblickend ein gelungener Streich.

    Von Rhetorik hast Du keine Ahnung. Und von neuer Regierung träum mal schön weiter. Dieses Jahr kommt erst mal die nächste ganz große Koalition.

    Dein letzter Satz ist besonders lustig.
    Na ja, der vorletzte ist fast noch lustiger, Du hast nämlich den Schuß nicht gehört.

    Zum Nachdenken: Tatsächlich heißt die Partei Alternative für Deutschland, sie heißt nicht Alternative für das deutsche Volk. Da ist schon ein kleiner aber wesentlicher Unterschied. Den Amtseid schwört Dr. Angela Merkel übrigens auf das deutsche Volk. Und man kann sagen, sie hat getreu ihrem Amtseid gehandelt und den Nutzen des deutschen Volkes gemehrt, die Mutter aller Gläubigen.

    Mal faseln sie von Deutschland, mal vom deutschen Volk, immer so wie es gerade paßt, lustig, nicht wahr?

    Gute Nacht.

  135. #170 Frankoberta (29. Jan 2017 23:16)

    Flüchtlingsproblematik

    Es ist zwecklos mit Euch. Wir haben keine „Flüchtlingsproblematik“, sondern Siedlungspolitik, versteht das endlich, und wenn Ihr das verstanden und verinnerlicht habt, dann könnt ihr Höcke verbal aufs Maul hauen, eher aber nicht.

  136. #114 John Maynard (29. Jan 2017 18:26)
    Causa Höcke: Nerstheimer und Björn Höcke sind „Geschäftsschädigend“ für die AfD – nicht mehr und nicht weniger!

    Zu dieser einfachen Rechenaufgabe von 25% >Potential minus 10% Verlust bei liberal-konservativen Wählern
    durch völlig unnötige Höcke-Reden in der Tonlage der 30 iger Jahre sind die erstaunlich viele Möchte-gernpatrioten aus emotionalen Gründen nicht in der Lage. Wer anderen ständig nur Geldgier als politisches Motiv unterstellt, ist mit Sicherheit selbst sehr betroffen von dieser Schwäche. Höcke berauscht sich lieber an seinen Worten und dem Kult um ihn, als zu fragen, was der Partei im Augenblick nutz oder schadet. Eben das beste Pferd im Stall des Gegners.

    „Ich möchte, dass Ihr Euch im Dienst verzehrt…Ja, liebe Freunde, ich weise Euch einen langen…und entbehrungsreichen Weg. Ich weise dieser Partei einen langen und entbehrungsreichen Weg. Aber es ist der einzige Weg, der zu einem vollständigen Sieg führt, und dieses Land braucht einen vollständigen Sieg der AfD und deshalb will ich diesen Weg –und nur diesen Weg- mit Euch gehen, liebe Freunde!“

    Wer nach diesem Zitat Höckes nicht an Höcke zweifelt, sollte mal an sich selber anfangen zu zweifeln.

    Herr Hübner, den ich sehr schätze, steht in der Versuchung, den komfortablen Platz zwischen den Fronten einzunehmen.

  137. #57 Wolperdinger (29. Jan 2017 16:24)
    #47 Marnix (29. Jan 2017 16:17)

    „Sie haben doch indirekt auch Schuld an diesen deutschen Biedermännern!“

    Wenn SIE dies begründen können friss ich einen Besen.

  138. #135 Tolkewitzer
    Für die Medien gäbe es genug an Schulz zu kritisieren. (Absenkung des Rentenniveaus, TTIP-Befürwortung) Aber weit gefehlt. Die SPD hätte lange genug Zeit gehabt, sich für soziale Gerechtigkeit einzusetzen. Diesen Lügnern glaube ich kein Wort.
    #151 Tolkewitzer
    Perfekt auf den Punkt gebracht!
    #173 Iqualuit
    Ihnen kann ich vollumfänglich zustimmen.
    Wir haben einen übermächtigen Feind, den die AfD nur gemeinsam bekämpfen kann. Eine Lucke-II Partei braucht niemand, andererseits darf die AfD aber auch nicht die Grenze zum Extremismus überschreiten. Dies wäre genauso schädlich.

  139. @ #171 Das deutsche Volk ist noch lange nicht am Ende (29. Jan 2017 23:42)
    #170 Frankoberta (29. Jan 2017 23:16)

    Flüchtlingsproblematik

    Es ist zwecklos mit Euch. Wir haben keine „Flüchtlingsproblematik“, sondern Siedlungspolitik, versteht das endlich, und wenn Ihr das verstanden und verinnerlicht habt, dann könnt ihr Höcke verbal aufs Maul hauen, eher aber nicht.

    DU: „Aufs Maul hauen“

    Leider gibt es viele linke und rechtssozialistische Spinner die sich auf PI bei solchen Themen immer sehr unangenehm hervortun.

    Höcke: „Dämliche Bewältigungspolitik“

    Mit zweideutigen Aussagen und Schwamm drüber Geschichtsrevison wird die AfD auf Dauer in der Breite die konservative Mitte nicht ansprechen , denn auch dort mag man keine Radikalen, weder von links noch von rechts.

  140. Ihr wünscht Euch im Grunde eine CDU 2.0, redet von „Volkspartei“, könnt aber mit einer völkisch ausgerichteten Partei gar nichts anfangen. Ein Mindestmaß an Konservativismus und Besitzstandswahrung genügt den meisten Wählern schon. Dazu noch ein bißchen Durchsetzung der inneren Sicherheit und ein paar ganz einfache Zutaten wie die „Einhaltung der Gesetze“ usw. und die Politikdarsteller, die das versprechen, können sich Eurer Wahlkreuze sicher sein. Dann läuft alles weiter wie bisher, nur die Parteiabzeichen sehen anders aus.

  141. „rechtssozioalistische“

    Das ist genau dieses Spalten, damit das System immer schön weiter läuft. Ja kein falsches Wort sagen, man könnte ja in den Bereich „NS“ kommen. Nein,wir brauchen klare Worte. Wie von Höcke. Das Merkel System befeuert immer gleich.Ablenken von ihrem Horrorkurs, anklagen diejenigen, die kritisieren. Und die Trolle immer schön dabei, von BRD Steuergeldern finanziert. Großes Kino. Wann kommt denn endlich das Denkmal an den Völkermord in Dresden? Und was schreiben die Trolle DAGEGEN?

  142. #177 motorradspezi (30. Jan 2017 10:52)

    Ja kein falsches Wort sagen, man könnte ja in den Bereich „NS“ kommen. Nein,wir brauchen klare Worte. Wie von Höcke.
    ———————-

    So ist es!

    Diese Selbstkasteiung, verbunden mit ewiger Erbschuld muß aufhören.
    Mit jeder kritischen und/oder patriotischen Bemerkung fällst du unter NS-Verdacht.

    Aber auch hier spürst du das.
    Du kannst zwar den Lack ein wenig abkratzen, aber den Rost darfst du nicht anrühren.
    Es darf nur um Symptome, aber nicht um die Grundkrankheit gehen.

    Es war ein Paradebeispiel an Gemeinheit, was ich gestern lesen mußte.
    Sogar Behauptungen aus Zeiten, falls diese stimmen würden, auf die kaum jemand Zugriff sucht und hat.

    Erstaunlich ist, wie sehr auch auf einmal Dinge vertreten werden, die man nicht vertreten kann und darf.

  143. #141 Unter Rechten (29. Jan 2017 19:48)
    Sagen sie mal, wie sind Sie denn drauf? Ich hab als AfD Wähler mühe mich zu verteidigen.
    Da geht mir der Höcke sowas auf den Zeiger. RAUS MIT DEM!

    Die NPD bietet ihm natürlich nicht dieselben Karrieremöglichkeiten und ein derart großes Publikum wie die AfD. Ich kann (mit ein bisschen angewandtem gesunden Menschenverstand) nur vermuten, dass er sonst Mitglied der NPD wäre.

    ———-
    Bist du dir sicher, das dein Nickname nicht „Unter Linken“ lautet? kleines U-Boot

  144. Wer hat den Parteiaussschluss Höckes beantragt? Die meisten denken, das sei Petry gewesen. Doch es war Alice Weidel, eine Karrieristin aus einer CDU-Kaderschmiede und Hochfinanzkreisen. Jeder redet über Petry, aber niemand über Weidel. Vor 1 Jahr hat jeder über Lucke geredet, aber niemand über Petry. Ich war damals schon überzeugt, daß sie immer auf Luckes Konformistenlinie war. Das bewahrheitet sich jetzt. Das ist genau das Schnarchnasige, der typische deutsche Michel, er immer erst reagiert, wenn es schon brennt und nicht schon vorher.

  145. Bei Herrn Björn Höcke (AfD) gingen die Umfragen von 8 auf 22 % mit dem eintritt in das Landesparlament.
    Da „scheint“ nur Herr Pretzell der richtige Mann zu sein … für was? Dafür das ein Herr Pretzell innerhalb der AfD mit dem liberalkonservativen Flügel auf die Hexenjagd gegen den rechtskonservative Flügel vorgeht? Wo ist den das Demokratieverständnis von Herrn Pretzell? Demnach muss eine Demokratie die Meinungen von der linken, von der mittleren und von der rechten Seite gefallen lassen, schließlich gehört dieses zum demokratischen Prozess in einer Partei dazu. Oder soll die gesamte AfD zur Wahlhure für den liberalkonservativen Flügel werden, um angeblich die Wähler im Westen der Republik zu Motivieren der AfD die Stimme zu geben? Solches schwachsinniges Ansinnen können nur von ehemalige Mitglieder der Einheitsparteien kommen die zur AfD gewechselt sind. Diese wollen mit dem rechtskonservativen Flügel der eigenen Partei nicht zu tun haben. Ist dieses das Demokratieverständnis gegenüber des rechtskonservativen Flügel der eigenen angeblichen demokratischen Partei der AfD? Im Westen der Republik ist es unterschwellig so am brodeln, dass diese nach der Umfrage eher einen Herrn Höcke als einen Herrn Pretzell ihre Stimme geben würden, um den Wahnsinn in Deutschland und Europa zu beenden.

  146. #177 motorradspezi (30. Jan 2017 10:52):

    Ja kein falsches Wort sagen, man könnte ja in den Bereich „NS“ kommen.

    Was soll das Rumgejammere? Du kannst hier posten, was Du willst! Herr Höcke ist nicht Opfer der Medien oder der etablierten Parteien!
    Herr Höcke ist in erster Linie Opfer seines Narzissmus! Politischen Gegenwind muss man aushalten können – und das geht leicht, wenn man einen festen Standpunkt hat, der Verantwortung für eine Gesellschaft übernimmt.

    Nein, wir brauchen klare Worte. Wie von Höcke.

    Das tut Herr Höcke gerade nicht!
    Herr Höcke lässt bezüglich seine 180 Grad Wende klare Worte vermissen. Er lässt bewusst offen, was der Hörer damit assoziiert.

    Wann kommt denn endlich das Denkmal an den Völkermord in Dresden?

    Das ist doch mal ein klares Wort! Zumindest eine konkrete Forderung!

    Es gibt bereits eine Gedenkstätte:
    Auf dem am Stadtrand gelegenen Heidefriedhof befindet sich die Hauptgedenkstätte für die Opfer des Luftangriffs am 13./14. Februar 1945.

    Wie viele starben? Wer kennt die Zahl? An deinen Wunden sieht man die Qual der Namenlosen, die hier verbrannt im Höllenfeuer aus Menschenhand.
    Dem Gedenken der Opfer des Luftangriffes auf Dresden am 13.-14. Februar 1945.

    Es spricht absolut nichts gegen eine öffentliche Diskussion darüber, ob diese Gedenkstätte angemessen ist. Und ob es eine weitere Gedenkstätte, zum Beispiel in der Innenstadt, geben sollte.

    Wir sind es den Toten und den Hinterbliebenen schuldig, dass diese Diskussion nicht instrumentalisiert wird. Weder von der Antifa, noch von SPD/Grünen/Linken, noch von einem Herrn Höcke, der es nicht einmal hinbekommt eine klare Forderung, wie von motorradspezi formuliert, auszusprechen.

    Was wir brauchen ist eine Rückkehr zur Normalität. Dazu sind weder unsere Regierung noch Herr Höcke in der Lage.

    Die AfD ist inhaltlich so aufgestellt, dass sie eine wesentliche Hilfe bei der Rückkehr zur Normalität sein kann!
    Zur Normalität gehört, dass wir unsere Geschichte in ihrer Gesamtheit betrachten, würdigen und gedenken.

  147. Das mit den sog. demokratischen Parteien erzeugt bei mir ein müdes Lächeln: Demokratie heißt – frei übersetzt – dass die Mehrheit entscheidet. Die Mehrheit hat nun mal nicht den Durchblick, die Bildung, das Fachwissen oder auch ganz einfach nur den Drive, eine im Ergebnis richtige Entscheidung zu fällen, richtig im Sinne eines langfristig maximalen Gesamtnutzens aller. Deshalb gibt es keine Direktdemokratie, was möglich wäre: Technisch könnte man z.B. jeden fragen, wie der optimale Bundeshaushalt aussehen solle und daraus unmittelbar ableiten, was den nun nach dem Willen der Mehrheit gemacht werden soll. Das funktioniert aber nicht, was man in einem Lehrbuch der Finanzpsychologie leicht nachlesen kann. Deshalb setzt man Parteien dazwischen: Die Wähler stimmen nur noch über komplexe Parteiprogramme ab, Aufgaben der Parteien ist es, daraus funktionsfähige, operationale Entscheidungen abzuleiten. Parteien sind daher alle antidemokratisch, sie verändern alle den Wählerwillen so, dass die Entscheidung tragbar ist. Ich wundere mich, dass die sog. Demokratie überhaupt noch funktioniert: Beispiel: Diejenigen, die nichts haben, sind in der Mehrheit. Sie müssten eigentlich denjenigen, die etwas haben, alles abnehmen, kann man auch „gerechte“ Umverteilung nennen. Ist aber in der Praxis nicht so, warum wohl?
    Das Gesagte ist mitnichten ein Pamphlet gegen die Demokratie. Sie funktioniert zwar nicht, es gibt in der Praxis aber nichts besseres.

  148. Der ehemalige Altermedia Schreiberling Martin67 und seine zig Pseudonyme die immer auf Knopfdruck trolltechnisch füreinander in der meist gleichen beleidigenden Schreibe und Wortwahl in die Bresche springen, sobald jemand eine andere Meinung hat…

    Sobald es „irgendwie“ um was gegen Juden geht.. ist er da, wenn es um andere Themen geht, sieht man ihn nie.

    Er bildet sich auch noch ein es würde einem nicht auffallen.

    Offensichtlich versucht er hier Kommentatoren die nicht seiner Meinung sind mit Unterstellungen zu nötigen und zu mobben. Nur seine Meinung zählt.

    Niemand fällt mir hier immer wieder bei PI so unangenehm auf wie er.

  149. Zitat…
    #3 yugoslawe (29. Jan 2017 15:09)

    Höcke ist ein Mann für Deutschland. Er spricht dem Deutschen aus der Seele. Denn nur ein Antideutscher kann solche Reden kritisieren.

    Der Politiker Höcker ist ein wahrer Deutscher.
    ______________________________________________

    Toll dann bin ich jetzt wohl zu Antideutschen
    mutiert.

  150. #158, 164, 182 Slalombaby

    “ Ich bin die Stimme der schweigende Mehrheit“.
    Es wäre fast besser gewesen, sie hätten geschwiegen.Eingebildet sind wohl überhaupt nicht ?.Woher wollen Sie wissen, worüber die “ schweigende Mehrheit“ nicht spricht, wenn sie doch schweigt.

    Wenn Sie die Stimme der “ schweigende Mehrheit “ sind, sind selbst ein Teil davon.

    B.Höcke als “ narzisstischen Psychopathen zu titulieren, von Narzissmus B.Höckes zu sprechen, dazu muß man schon ganz meschugge sein.

    Sie greifen in die psychologische und psychoanlytische Begriffskiste ohne davon eine Ahnung zu haben.Es wäre besser, sie würden sich selbst einmal um ihren psychischen Zustand kümmern.Vielleicht projizieren Sie da etwas?.
    Könnte ja sein und so ungewöhnlich nicht.

    Wissen Sie überhaupt was hinter Narzissmus steckt, was unter einen narzisstischer Psychopathen zu verstehen ist?.

    Narzissmus wäre als Charakterneurose, im Gegensatz zur klassischen Neurose, zu verstehen.Diese Diagnose wird gestellt, wenn ein Mensch nicht an faßbaren Krankheitserscheinungen im Sinne von Symptomen leidet, sondern an seineen unangemessenen Verhaltensweisen.

    Der Narzismus als Regulativ für dasSelbstgefühl, gemessen an einem eigenen Bewertungssystem, das im IDEAL vorhanden ist.Das wäre die moderne psychoanalytische Definizion.

    Psycopathologische Folgeerscheinungen kann man beobachten bei Kindern im 1.Lj.. die ihre Bezugsperson verlieren oder keine konstante Bezugsperson besitzen.

    Psychopathologische Folgeerscheinungen gelten für Individuen und soziale Entwicklungen.
    Z.B. Im Krieg, als Phänomen sozialer Prozesse, maniifestieren sich zwangsläufig primärnarzissistische Durchbrüche( Gewaltexzesse, Vergewaltigungen etc.).

    Primärnarzisstischer Vorgang/primärer Narzissmus:nutritive Einheit mit der Mutter,

    Typische Beispiele für psychopathlogischen Narzisssmus geben die römischen Caesaren ab.Ein Beispiel dafür, ein bekanntes, ist Kaiser Nero.

    Wenn Du Slalombaby so tief in diese Behriffskiste greifst, mußt Du sie schon begründen und erklären.Jemanden als psychopathologischen Narzissten zu bezeichnen, erfüllt den Straftatbestand einer Beleidigung.

Comments are closed.