„Beim Waffenthema läuten in Deutschland die Kirchenglocken Sturm. Waffen gehen gar nicht, das ist Konsens im Staat der Nannybrigaden…“ Da echauffiert sich die Lügenpresse über den kleinen Waffenschein, der gerade gesucht ist. Wolfgang Röhl nennt diese Schreckschusspistolen und Reizgassprayer zu Recht „Rüstungsgüter der untersten Mickeymausklasse“. Bewaffnet, im Sinne von wehrfähig, ist nur jemand, der eine richtige Pistole nicht nur besitzen, sondern auch immer mit sich tragen darf, also eine winzige Gruppe. Außerdem:

„Lassen wir mal jenen Bevölkerungsanteil weg, zu dem das Messer gehört wie zum frühen Rocker der Metallkamm, und beschränken wir das Sujet auf Schusswaffen. Im Prinzip gibt es drei Gruppen von Menschen in Deutschland, die solche besitzen. Erstens Polizei- und Militärangehörige. Zweitens unbescholtene Bürger mit Jagdschein und tadelloser Vita, sämtliche Waffen behördlich erfasst. Drittens Berufs- und Gelegenheitsverbrecher, deren Waffen eher selten registriert sind…“ (Lesen Sie den ganzen Waffen-Artikel von Wolfgang Röhl hier!)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

99 KOMMENTARE

  1. Piff paff peng peng und sprüh, der deutsche Michel ist bestens gerüstet, wenn es im Bürgerkrieg in Deutschland gegen islamische Terroristen mit ihren Kalaschnikows und Bomben geht!
    Gut, das dann alle deutschen Kämpfer gesetzeskonform einen „Kleinen Waffenschein“ haben!
    *kranklach*

  2. Zitat:
    „Wie sagt der Trump-Fan? Ein Demokrat ist ein Republikaner, der noch nicht überfallen wurde.“

    Knüller! *lol*

  3. #2 Dortmunder Buerger (26. Jan 2017 11:50)

    Zitat: „Eine Nation die keine Grenzen hat und diese auch nicht schützt, ist keine Nation.“

    Donald Trump

    Wie recht er doch hat.

  4. #1 Der boese Wolf (26. Jan 2017 11:47)
    Klar halten die sich nicht ans Gesetz. Aber beim steuerzahlenden Bürger wird das Gesetz auf Gedeih und Verderb durchgedrückt! Da sieht man es nicht so gerne wenn er bewaffnet ist. Deshalb muss er mit gesetzlichen Paragrafen gegängelt und gegeisselt werden, könnte ja sein, dass er dadurch seine Affinität zu Schusswaffen verliert. Und bei den ganz Widerspenstigen hilf nur noch ein Totalverbot für privaten Waffenbesitz. Die EU mischt dabei ganz vorne mit!

  5. Wenn Gesetze und Abkommen von der höchsten politischen Spitze so selbstverständlich gebrochen werden wie bei uns inzwischen üblich, kann ich gut verstehen, wenn viele keinen Grund mehr sehen, deren Gesetze nicht auch zu brechen.

  6. So so, für die LINKE ist auch der kleine Waffenschein noch zu gefährlich. Was ist mit Hämmern, Äxten, Kettensägen und anderem Werkzeug? Kriegen das Deutsche auch bald nur noch mit Waffenschein? Das wahre Problem ist aber, daß unsere Polizei nicht hart durchgreifen darf. Und daher keinerlei Respekt genießt. Weder bei Antifa, noch bei den ausländischen Kriminellen.

  7. #3 lorbas (26. Jan 2017 11:52)
    In Deutschland gibt es bis zu zwanzig Millionen illegale Waffen
    Wer besitzt die wohl?
    =======================================================

    Wir haben 20 Millionen Ausländer im Land? *schock*

  8. Die Rheinmetall-Aktie steigt und steigt. Die stellen aber Militärfahrzeuge und Kanonen mit zugehöriger Elektronik her. Keine schlechte Anlage, wenn man bedenkt, dass Europa sich wohl stärker in der Verteidigung engagieren muss, wenn Trump „America first“ realisiert.

  9. Ich möchte den 3 genannten Kategoriern noch eine vierte hinzufügen: Unbescholtene Bürger ohne Jagdschein / Bedürfnis / WBK und ebenso tadelloser Vita deren Waffen nicht behördlich erfasst sind, weil sie als freie Menschen die Freiheit lieben und sich beim Schutz ihrer Familien völlig legitim, wenn auch im Rahmen der aktuellen Gesetzgebung illegal nicht auf staatliche Akteure verlassen möchten.

  10. Zu früheren Zeiten habe ich nicht im entferntesten an eine Waffe gedacht und fand deren Besitz eher unnötig.Aber nach den Ereignissen der letzten eineinhalb Jahre mußte ich umdenken.Mittlerweile gehe ich ohne meinen 500 000 Volt-Elektroschocker in der Manteltasche nicht mehr aus dem Haus.Meist in Begleitung meiner treu ergebenen Schäfermix-Hündin,die fremde Leute nicht besonders mag.Ängstliches „Opfa“ ist nicht.

  11. Mit einer Bratpfanne aus Gusseisen kann man definitiv mehr Schaden anrichten wie mit einer Schreckschuss“waffe“.

    Wer würde seine Regierung um Erlaubnis fragen, wenn man eine Bratpfanne kaufen möchte?

    Und welche Regierung würde sich der Lächerlichkeit aussetzen, seinen Bürgern das Kaufen von Pfannen verbieten?

  12. „Das wahre Problem ist aber, daß unsere Polizei nicht hart durchgreifen darf. Und daher keinerlei Respekt genießt. Weder bei Antifa, noch bei den ausländischen Kriminellen.“

    _____

    Bei denen, die schon länger hier leben, können die schon durchgreifen und zwar richtig.
    Für mich genießen die immer weniger Respekt.
    Warum machen die den Scheiß immer noch mit. Die haben alle einen Eid geschworen. Also, was ist, ihr feigen Volksverräter !!!!!!! Von der Mickymaus-Truppe möchte ich gar nicht reden. Einfach nur jämmerlich, ihr elenden Volksverräter !!!!!!!!!!!!!!!!
    Ihr macht euch alle in hohem Maße mitschuldig, ist euch das klar ??

  13. Die Politiker haben die schlimmsten und gefährlichsten Waffen.

    Sie bekämpfen tgl. das Volk und hauen es zusammen.

    Ihre Waffen: Die dümmliche gegen das Volk gerichtete Gesetze und das dummdreiste Gutmenschentum.

    Es liegt an uns selbst die Politiker zu entwaffnen – bei Wahlen.

  14. In Österreich und Tschechien haben unbescholtene Bürger das Recht, sich einfach so Schusswaffen zu kaufen.

    Ballern die sich gegenseitig ab? Nö.

    Wovor also hat unsere Regierung Angst?

  15. Leider, wirklich leider muß man anerkennen, daß nichts anderes übrig bleibt, als das Pferd am falschen Ende aufzuzäumen.

    Es soll Menschen geben, die keine Affinität zu Waffen haben. Ich bin so einer.

    Nichts gegen andere, gegen Sportschützen und Sammler, Leute, die Waffen zu ihrem Hobby gemacht haben. Das ist okay. Ich habe andere Hobbies. Aber das spielt hier keine Rolle.

    Leider sagte ich oben, weil es in Deutschland, ach was, in ganz Westeuropa heute nahezu unumgänglich ist, bewaffnet zu sein, egal, ob man eine Affinität dazu besitzt oder nicht.

    Legal ? Illegal ? …

    Es ist noch gar nicht so lange her, da konnte man in Deutschland überall zu jeder Tages- und Nachtzeit unbehelligt spazieren gehen, unbewaffnet und ohne Sorge. Gedanken, sich zu bewaffnen, kamen den nicht-Waffen-Affinen gar nicht, wozu auch ?

    Das ist vorbei.

    Danke Politik, danke Medien !

  16. Im Lande der Lächerlichkeiten, ist keine weitere Lächerlichkeit absurd.
    Schon eine solche Frage, ob ich mich bewaffnen darf ist lächerlich.

  17. Bester Einbruchschutz!

    Weil die Polizei ja nicht mehr unser Eigentum schützen kann, will oder darf, hisst einfach eine IS-Fahne ( oder eine die so ähnlich aussieht) vor eurem Haus.. Dann wird eurer Haus rund um die Uhr kostenlos vom Staatsschutz überwacht und euer Eigentum ist wieder sicher.

    So einfach ist das..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Übrigens:

    Dow Jones steigt – Rekordhoch!

    DAX steigt weiter!
    .

    Trump muss wirklich furchtbar sein, weil er Arbeitsplätze für Amerikaner schaffen und Amerikaner schützen will..

    In Deutschland undenkbar..

    Da werden ALLE (auch fremde Völker) lieber mit Hartz4 subventioniert.

  18. Jahrelang haben linke Zecken das Maul aufgerissen und sich darüber entsetzt, dass es Menschen (Männer UND Frauen) gibt, die legal Waffen besitzen. Also hat man auf deren Geheiss zum Teil praktisch widerstandslos die Gesetze verschärft. Offenbar hatten die Horrorbilder, den Besitzer von legalen Waffen als potentiellen Amokläufer zu stigmatisieren, Erfolg.
    Was dabei aber vergessen geht: Kriminelle scheren sich einen Dreck um Gesetze und kriegen in jedem Fall irgendwo her eine oder mehrere Knarren. Der gesetzestreue Waffenbesitzer kann hingegen diesbezüglich die Nase plattdrücken, wenn der Staat entscheidet, welche Waffen er erwerben und besitzen darf! Scheinbar will man also auch nicht gegen die Kriminellen vorgehen, sondern gegen den einfachen, gesetzestreuen und steuernzahlenden Bürger!

  19. #3 lorbas (26. Jan 2017 11:52)
    In Deutschland gibt es bis zu zwanzig Millionen illegale Waffen
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/in-deutschland-gibt-es-bis-zu-zwanzig-millionen-illegale-waffen-14030574.html
    Wer besitzt die wohl?

    In erster Linie Deutsche.

    Weil der größte Teil dieser „illegalen“ Waffen erst durch das Waffengesetz 1972 illegal wurde. Vorher waren das ganz legale Waffen.

    #4 Der boese Wolf (26. Jan 2017 11:54)
    In den USA gibt es Städte, in der dasTragen einer Waffe Pflicht ist. Die Kriminalität nimmt seitdem ab.
    http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Im-US-Staedtchen-Kennesaw-ist-das-Tragen-einer-Waffe-Pflicht-Zahl-der-Verbrechen-nimmt-seitdem-ab-127245.html
    https://www.welt.de/politik/article778636/Die-Stadt-in-der-Waffenbesitz-Pflicht-ist.html

    Dass irgendwas zur Pflicht wird, möchte ich auch nicht.

    Ich will nur, dass ich das Recht habe, Waffen zu tragen.

    Ob ich es dann auch tue oder nicht, soll meine Freiheit bleiben.

  20. Über die selektive Geschichtsvermittlung
    rot-gruener Politik und ihrer Steigbügelhalter
    am beispiel „100 Jahre Matrosenaufstand“

    „Von Oktober 2017 bis Februar 2018 stellt eine fünfteilige Vortragsreihe die Kaiserliche Marine in den Vordergrund unter dem Titel „Vom Hoffnungsträger zum Totengräber des Kaiserreiches“.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Programm-der-Stadt-Kiel-feiert-100-Jahre-Revolution

    Mein Urgrossvater war Soldat beim Kaiser.
    hochrangiger nicht-christlicher Monarchist,
    UND KEIN TOTENGRÄBER SEINER NATION.

  21. Wenn ich schon den Ausdruck „Konsens“ lese, kräuseln sich mir die Fußnägel. Mit diesem Begriff wird derzeit jede Opposition erschlagen (z.B. „Es ist gesellschaftlicher Konsens, dass wir den Flüchtlingen helfen wollen“). Das basiert auf keiner Volksabstimmung, sondern wurde vom Establishment einfach so festgelegt. Noch schlimmer: Leute, die das nicht mögen, werden quasi als Staatsfeinde hingestellt: „AfD und Pegida stehen außerhalb des gesellschaftlicher Konsens“.

    Dabei hat der Begriff „Konsens“ in einer Demokratie nichts zu suchen. Eine Demokratie lebt von Streitkultur, nicht aber von Zwangsharmonien.

  22. Das Islam-U-Boot Maissack stellt sich vor die Ditib und verteidigt sie!

    Wann endlich begreifen die
    dämlichen,
    dämlichen,
    dämlichen Politiker das dieser Moslem Maissack ein Islam-U-Boot ist und unseren Staat und Gesellschaft unterwandern und aus Deutschland ein Islamstaat machen will.

    Ditib sofort verbieten.

    Maissack muss raus..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aiman Mazyek bezeichnet Diskussion über Ditib als „bigott“

    Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat sich in der Diskussion um eine zu große Türkeinähe hinter den Islamverband Ditib gestellt. Man wisse seit langer Zeit, dass Ditib-Imame aus der Türkei bezahlt werden, sagte Mazyek am Mittwoch bei einer Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin. 30 Jahre lang habe man nichts gesagt, in denen Alternativen hätten überlegt werden können. „Jetzt Systemkritik anzusetzen, finde ich insofern etwas bigott“, sagte Mazyek.

    Nach der Spitzelaffäre im Islam-Verband Ditib hatte dessen Generalsekretär Bekir Alboga Konsequenzen angekündigt. „Die Konsequenzen kommen“, sagte er auf einer Veranstaltung der SPD-Bundestagsfraktion am Mittwoch in Berlin. Dabei ging es um die Partizipation von Muslimen in der Gesellschaft. Auf einem Podium mit Vertretern des Islams in Deutschland wurde vor allem aber über die weitere Zusammenarbeit mit dem Türkei-nahen Dachverband Ditib diskutiert. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann forderte dazu auf, weiter an der Unabhängigkeit zu arbeiten.

    https://de.qantara.de/content/aiman-mazyek-bezeichnet-diskussion-ueber-ditib-als-bigott

  23. Also die Claudia soll immer eine am
    Mann äh Frau haben, ob die den Jagdschein hatt?

    “Gott machte den Menschen. Samuel Colt machte den Menschen gleich.”

    ” Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz “. Zitat von Gustav Heinemann, ehemaliger Bundespräsident.

  24. Ganz normale Sportschützen und Jäger werden unter Generalverdacht gestellt, so sehe ich das zumindest. Es kann sogar sein, daß wir „gefährlich aussehende“ Waffen zurückgeben müssen.

    „Für viele Waffenbesitzer würde es aber sogar die Rückgabe von legal erworbenen Schusswaffen bedeuten. Dies nur, weil man das (gefährliche) Aussehen der Waffe mit der generellen Gefährlichkeit vermischt. Viele Disziplinen aus dem sportlichen Bereich würden einfach wegfallen, da diese nur mit den Waffen geschossen werden, die verboten werden sollen.“

    http://www.tagesschau.de/ausland/europa-waffenrecht-101.html

  25. Nun geht die Medienpropaganda der Verblödung los,
    Der zukünftige SPD-Kanzlerkandidat kann mit hohen Sympathiewerten punkten, das zeigt eine neue Umfrage…

    Die Umfrage zeigt weiter, dass Schulz als glaubwürdig und sympathisch eingeschätzt wird.
    Wo , welche Umfrage war das ?

    Wurde die vielleicht in der SPD zentrale von Forsa Chef Güllner gemacht

    Angeblich soll Schulz genauso (un)beliebt wie Merkel sein ,
    41%-41% ! NUR 11% würden beide nicht wählen !
    Ergibt zusammen 93% , was mit den restlichen
    7% ist erklärt die “ Welt“nicht .

    Ich kenne überhaupt niemanden, der „Erika“ oder den Ex Alkoholiker und Buchhändler Schulz wählen würde.

    Wie die Medien über Schulz Propaganda machen ist schon zum kotzen , aber so bleibt die SPD im Gespräch …

    Über 80% der Deutschen würde also das amtierende System wählen. Das sind ja fast Volkskammer-artige Verhältnisse.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161524832/Deutsche-finden-Martin-Schulz-sympathischer-als-Merkel.html

  26. #28 Eurabier (26. Jan 2017 12:27)

    wer kennt sie nicht die vergewaltigenden Reichsdruiden, blitzschnell schlagen sie aus dem Unterholz zu, in der rechten Hand einen Hinkelstein in der linken eine Schreckschusspistole.

    Ich trau mich ja schon gar nicht mehr in den Wald zu gehen. Und auch vor Supermärkten überall hängen sie rum und betrinken sich mit Zaubertrank

  27. Und danach kommt der Brain-Drain.

    Die echten Fachkräfte wandern aus, weil die Steuern noch mehr steigen.

  28. Wehret den Anfängen: Jegliche Diktaturen liessen am Anfang die Bürger entwaffnen! Warum wohl?

  29. Bin alt,
    hab mein Leben in Freiheit und Sicherheit verlebt,
    mit Bildung und Fleiss bescheidenen Wohlstand erarbeitet
    und jetzt kenne ich nur noch ein Ziel :
    Wie kann ich mir eine Schusswaffe beschaffen,
    um meine Familie zu verteidigen…
    Dabei sollte ich mich vordringlich um die Zukunft meiner Kinder kümmern.
    Der fleissige Bürger wird bedroht von Kriminellen,Invasoren und dem
    feindlichen Staat,die alle im gesetzlosen Raum agieren können.
    Ein Alptraum !!!

  30. Es war einmal,
    da konnte jeder Bürger über 18 Jahren eine Waffe bei seinem Konsum mit angeschlossen Angel und Jagd Zubehör eine Schusswaffe erstehen.
    Es begab sich aber das Doppelplus Gutmenschen dem Bürger das Verantwortungsvolle Handeln aberkannten und alle unter die Bevormundung des Gouvernanten Staats Stellten.
    Seit dieser Zeit ist der Bürger nur noch Verwaltungsvorgang der Doppelplus Gutmenschen im Staatsdienst.
    Die Doppelplus Gutmenschen bestimmten seit dem ,wer und was
    Richtig ist, Basta.

  31. Beschreibung eines gescheiterten Staates!

    Die Polizei veröffentlicht im Wesentlichen ihre Bankrotterklärung

    Was die Polizei im Wesentlichen tut, vielleicht auch nur tun kann, ist die Veröffentlichung ihrer Bankerotterklärung. Landauf landab kommen jetzt Ordnungshüter mit Kursen zu „Prävention“ und „Einbruchsschutz“ um die Ecke. Auf denen erfährt man, wie die eigene Behausung ein bisschen sicherer zu machen sei (von 10.000 Euro aufwärts). Kaum zu fassen: Die von Bürgern alimentierte Bürgerschutztruppe Polizei, unfähig, Bürger zu beschützen, macht sich dabei auch noch mit Handwerksverbänden, Fenster- und Haustürherstellern, Versicherungen und sonstigen Dealern gemein, welche objektiv zu den Profiteuren des Einbruchs-Tsunami gehören. Klicken Sie, stabilen Magen vorausgesetzt, nur mal auf „Zuhause sicher“.

    Gerechterweise muss man sagen: Die Polizei überbringt bloß eine Botschaft der Grenzenlospolitik. Die lautet: Liebe Leute, wir haben bei dieser Chose aufgegeben. Seht selber zu, wir ihr mit den neuen Nachbarn klarkommt. Wenn es demnächst eure Oma erwischt, dann war die alte Dame wohl nicht präventiv genug.

    Eine Schusswaffe kriegt er trotzdem nicht, der deutsche Michel, mag sein polizeiliches Führungszeugnis auch rein wie Neuschnee sein. Nicht mal zum Hausgebrauchsnotfall darf er ein Schießeisen unter dem Bettkasten halten. Nicht mal dann, wenn er fern der nächsten Wache in der Pampa nahe einer Autobahnabfahrt lebt oder in einem dieser Großstadtgettos, in die schuldlos eingesperrt zu sein man nicht mal Renate Künast wünscht.

    Apropos, auch die Grünen sind besorgt! Nicht über die grassierende Kriminalität, versteht sich. Sondern über die alarmierende Attraktivität des kleinen Waffenscheins. Als erste Gegenmaßnahme möchte eine grüne Sicherheitsexpertin (den Lacher fügen Sie an dieser Stelle bitte selbst dazu) namens Irene Mihalic „Lücken im Waffenrecht“ schließen. „Ein Baustein wäre, dass auch Kauf und Besitz von Schreckschusswaffen, Pfefferspray und Co. künftig erlaubnispflichtig werden.“

    Na, dann klicken wir mal…

    http://www.zuhause-sicher.de/einbruchschutz/

    …und stellen fest, dass dort nichts über Strategien und Handlungsweisen zur Verteidigung von Haus und Hof, sondern jede Menge Gesülze zur Selbsteinmauerung und Abschottung zu finden ist, obwohl es doch aus politikberufenen Mündern immer heisst, dass Abschottung nichts nützt.

    Ja, was denn nun?

    Persönliche Abschottung und Selbsteinmauerung, damit der einfallende Raubnomade seine Freiheit geniessen kann, weil die gewählte Regierung Deutschlands das so will??

    Oder staatliche Abschottung gegen die einfallenden Raubnomaden an den Grenzen Deutschlands, um sein Leben in einem freien Deutschland zu geniessen, was allerdings der Politik nicht gefällt.

  32. ttp://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Urteil-gegen-die-IS-Sympathisantin-Safia-aus-Hannover

    Als Mitwisser mitangeklagt ist der 20-jährige Deutsch-Syrer Mohamad Hasan K..

    .

    http://www.krone.at/welt/is-maedchen-safia-16-muss-sechs-jahre-in-haft-polizist-attackiert-story-550801

    http://www.bild.de/regional/hannover/urteil/im-prozess-gegen-isis-maedchen-safia-49966024.bild.html

    Bundesanwalt Simon Henrichs:

    „Die sechs Jahre Jugendhaft sind angemessen, da der Erziehungsgedanke im Vordergrund steht.

    Es gibt jetzt sechs Jahre Zeit, um auf sie einzuwirken.“ <<

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Urteil-gegen-die-IS-Sympathisantin-Safia-aus-Hannover

    Der Verteidiger von Safia kündigte nach der Urteilsverkündung Revision an.

    Der Fall geht damit zum Bundesgerichtshof. <<

    Was die Kröte uns an Geld kostet! Irre!

  33. Platzpatronen sind lächerliches Kinderspielzeug!

    Sich zu wehren dürfen ist ein fundamentales Menschenrecht! Wenn der Staat den einzelnen Bürgen nicht mehr schützt – hat er das Recht sich sebst zu schützen, ohne den Staat zu fragen, Waffenschein hin oder her. Dieses Stadium ist in DE schon lange erreicht: 8.000 von INVASOREN getötete Einheimische sind stumme Zeugen!

  34. https://de.sputniknews.com/panorama/20170126314271066-albright-zum-islam-konvertieren/

    https://twitter.com/madeleine/status/824320652278693892

    .

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161499120/Fuer-Jugendliche-ist-Salafismus-die-maximale-Provokation.html

    Im Konflikt zwischen konservativem Elternhaus und liberaler Schule verlieren muslimische Jugendliche oft die Orientierung.
    Halt bieten ihnen radikale Islamisten. Lehrer sind häufig überfordert.

    In ihrer täglichen Arbeit aber fühlen sich Lehrkräfte und Erzieher oft vollkommen überfordert von der Aufgabe, einer immer heterogeneren, multikulturelleren Schülerschaft gerecht zu werden. Zur Herausforderung werden besonders junge Männer aus muslimischen Familien.

    „Eine zunehmende Zahl von Lehrern und Sozialarbeitern berichtet, dass das Selbstbewusstsein gerade der männlichen muslimischen Jugendlichen enorm gewachsen ist. Sie machen inzwischen deutlich: Wir sind anders – und wir fordern das auch ein“, sagt Christine Henry-Huthmacher, Koordinatorin für Bildungs-, Familien- und Frauenpolitik bei der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS).
    Pädagogen und Sozialarbeitern suchten nach neuen Antworten.

    <<Habe es nicht bis zum Ende des Artikels geschafft, ohne schlechte Laune zu bekommen.<<

    <<Im Bericht steht, dass das Selbstbewusstsein insbesondere bei männlichen Muslimen gewachsen ist. Das ist doch nicht berwunderlich.
    In den Herkunftsländern herrscht überwiegend religiös motivierte Gewalt und Bürgerkrieg. Auch zuhause ist familiäre Gewalt keine Ausnahme. Jetzt trifft man hier auf eine "übertolerante" Gesellschaft, die sehr viel Nachsicht mit diesen Menschen zeigt, was auch als Schwäche ausgelegt wird.
    Die ihren Nachwuchs vollständig gewaltfrei erzieht, Gewalt verpönt. Das Ergebnis lässt sich aus zahlreichen Berichten leicht entnehmen. Der nächste Schritt aber steht noch bevor – wenn die Mehrheitsverhältnisse in den nächsten Jahren weiter kippen. Mal sehen, welche Toleranz denen, die schon länger hier leben dann entgegenkommt.<<

  35. #31 werta43 (26. Jan 2017 12:31)
    Der neue Protektionismus wird einen besonders hart treffen: Den Exportweltmeister (uns)
    http://www.focus.de/finanzen/videos/grossauftrag-verloren-100-millionen-euro-weg-deutscher-autozulieferer-sieht-sich-als-erstes-trump-opfer_id_6550615.html
    =======================================================

    Ja, ne, is klar. Unsere Lügenpresse mal wieder!

    Der angekündigte ‚Großauftrag‘ sollte von der Firma Tesla vergeben werden. Die haben gerade ganz andere Probleme als sich um eine mögliche Zukunftspolitik zu kümmern. Tesla steht (erwartbar) kurz vor der Insolvenz.

    So werden die Leser getäuscht. Es ist zum kotzen!

  36. Im sogenannten Waffengesetz fehlt – wie in so vielen anderen Gesetzen auch – der Geltungsbereich. Und Gesetze ohne Geltungsbereich kann man sich irgendwo hinhängen, die sind nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt sind. Dies nur am Rande !

  37. „Gruppen von Menschen in Deutschland, die solche besitzen. Erstens Polizei- und Militärangehörige.“

    wimre an meine armeezeit,
    nicht militaerangehoerige.
    ausser dienstort waren waffen, zubehoer
    und mun abzugeben unter verschluss.

    es gab ausnahmen: die ruhrbarone hatte ihre g3 gerne mal mit ins wochenende genommen …

  38. OT

    Interessant. Trump erledigt seinen Job, hat per Anordnung, die ihm kraft seines Amtes zusteht, („executive order“) verfügt:

    Das Ministerium für Innere Sicherheit soll wöchentlich eine Liste veröffentlichen, in denen Straftaten von US-Einwanderern vermerkt sind. Ebenso soll dort für die Öffentlichkeit dokumentiert werden, wenn sich in der Folge auf die Straftat eine US-Stadt weigern sollte, die betreffenden Täter juristisch zu verfolgen oder abschieben zu wollen. (…)

    Diese Anweisung richtet sich zu großen Teilen an sogenannte „Sanctuary Cities“, die als sichere Orte für illegale Einwanderer gelten. Einige von diesen Städten arbeiten bei drohender Abschiebung beispielsweise nicht mit US-Bundesbehörden zusammen.

    Der Begriff „Sanctuary City“ ist in den USA seit den 80er Jahren bekannt. Er ist jedoch inoffiziell, weit gefasst und hat keine strenge Definition. Er bedeutet, dass Städte, Regionen und auch US-Bundesstaaten Gesetze oder Richtlinien verschiedener Arten eingeführt haben, die Zusammenarbeit mit Bundesbehörden vermeiden. (…) Dazu gehören San Francisco, Los Angeles, New York und Chicago.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article161525777/Trump-stellt-straftaetige-Migranten-an-Pranger-woechentlich.html

  39. Sämtliche Regierungen die ich kenne, setzen sich für ihre Länder und die Interessen ihrer Bürger ein.
    Nur die deutsche linksgrüne Schweinsregierung macht eine Politik gegen ihre eigenen deutschen Bürger!
    Sägt sie bei den nächsten Wahlen ab, diese Dussels!

  40. Frage: Wer hat die Deutsche per Gesetz überhapt entwaffnet? Waren es nicht die Nazis? Das gegenwärtige Waffengesetz ist also eine alte Nazi-Maßnahme!

  41. Bin bei Gott kein Fan der US „trigger happy“ Philosophie. Dennoch, dort darf man sich verteidigen, so wie in meinem neuen Heimatland auch. In Helvetistan musste man erst getötet werden, dann durfte man sich wehren. Kein Witz!

    Wenn der Staat einem nicht schützen will, muss man das in diesem „failed state“ halt selber.

  42. Sehr guter Aufsatz von Röhl!
    Alles richtig!

    Die Polizei verteilt am Tage Flyer, wie der Michel aus seinem EFH eine Festung macht, Kosten von ca. 50000€ kommen da schnell zusammen.
    Und die gleiche Polizei kommt dann Nachts nicht, wenn man 4 Einbrecher auf frischer Tat meldet und sogar beim zweiten Anruf die Festnahme eines ausländischen Täters anzeigt, jweilige Begründung…“wir haben kein Fahrzeug frei“, den Täter laufen lassen…“das bringt eh nix ein…..blablabla…“
    Die selbe Polizei regt sich dann aber auf, wenn es zur Bildung von Bürgerwehren kommt, die auch notfalls rustikal vorgehen…..
    Erst wenn die Sache dann ganz aus dem Ruder läuft, wie an der Polengrenze, dann wird reagiert und die Polizeistatistik auch nicht mehr „angepasst“, wie von der Politik „erwünscht“……..

    Das sich der Bürger zu Recht aufregt, dass sich an schönen Tagen, hinter jeder Laserpistole, gleich 3 Dienstwagen bereit halten, dürfte verständlich sein!
    Der größte Brüller war aber gewesen, dass die Polizei sich darüber beklagt hat, dass 2016 der „Blitzermarathon“ ausfallen musste, wegen der vielen Überstunden der armen Beamten, Schuld waren PEGIDA und Co. gewesen, da mussten die Herren Überstunden schrubben, obwohl das ja friedliche Demos waren, bis auf die hanvoll Antifanten, blos, die hätte man ja ganz schnell wegfangen können, ist aber nicht gewollt, zudem die Genossen der SED mittenmang stehen……

    Deutschland wird 2020 unregierbar sein, das hatte der CIA schon vor Jahren vorausgesagt gehabt, da war Merkels Asylanten-Amoklauf von 2015 noch garnicht akut gewesen, jetzt trifft das früher ein, dass der Michel sich bewaffnet, ist eine Folge davon!

  43. #33 werta43 (26. Jan 2017 12:31)

    Der neue Protektionismus wird einen besonders hart treffen: Den Exportweltmeister (uns)

    Nach jahrzehntelangem chronischem Handelsbilanzüberschuss ist es längst Zeit, dass anderen mal Exportweltmeister werden. In erster Linie die, die jahrzehntelang chronische Importweltmeister sind.

    Mit „Exportweltmeister Deutschland“ sind deutsche Reparationszahlungen für den Blödmichel nett umschrieben, damit er sich dabei auch wohl fühlt und auch noch stolz darauf ist, für den halben Rest der Welt zu arbeiten.

    Um unseren Lebensstandard zu erwirtschaften, kämen wir locker mit einer 25 Std. Woche aus. Wenn wir nicht auch noch ausländische Sozialschamrotzer mit durchfüttern würden, auch 20 Std. Woche.

  44. @ #28 Eurabier
    (Quelle http://www.welt.de)
    „Bei einer Razzia gegen Rechtsextremisten hatten Ermittler am Mittwoch Waffen, Munition und Sprengstoff sichergestellt sowie zwei Verdächtige festgenommen. Hauptverdächtiger ist ein 62-Jähriger aus Schwetzingen nahe Heidelberg. Er soll den Reichsbürgern nahestehen. Die Gruppe soll Anschläge auf Juden, Asylbewerber und Polizisten in Deutschland geplant haben. Erkenntnisse über konkrete Pläne gibt es bislang aber nicht.“

    Waffen ? Zwei Schreckschusspistolen und ein Luftgewehr ?
    Munition ? Gaspatronen ?
    Sprengstoff ? Sylvesterfeuerwerk ?

    Wenn es wirklich ein MG 42 gewesen wäre (oder ähnliches) hätte die Presse mehr geschrieben.
    Und der letzte Satz ist ja lustig. So Anschläge auf … geplant haben. Konkrete Anschlagspläne gibt es bisher aber nicht.

    Wenn unsere Regierung gegen die 35.000 Libanesen nur annähernd so hart vorgeben würde, wie gegen die s.g. Reichsbürger, wären die kein Problem mehr für Deutschland.
    Aber davor haben sie halt alle Schiss und die paar Aktionen bringen die Libanesen nur zum Lachen.

    Muss man mal darüber nachdenken. Da kommt eine Gruppierung als Asylanten (heute nennt man sie ja Flüchtlinge) nach Deutschland und hat mit rund 35.000 Personen alles fest im Griff. Zudem noch 30.000 Hartz IV kassieren.
    Aber uns Millionen Deutsche hat die Regierung mit der Mediendiktatur fest im Griff und wir halten unser Maul.

  45. In der bundesrepublikanischen Variante der Demokratie seit 1945 gilt: Der Staat hat das Gewaltmonopol. Alles prima. Wenn der Staat sein Gewaltmonopol aber gegenüber ALLEN und vor allem gegenüber von reinströmenden Horden von bewaffneten Raubnomaden/hier festgebissenen Mohammedanern nicht durchsetzen kann (und will), muß er sich nicht wundern, daß die Bürger langsam motzig werden.

  46. #3 Dortmunder Buerger (26. Jan 2017 11:50)
    Zitat:
    „Wie sagt der Trump-Fan? Ein Demokrat ist ein Republikaner, der noch nicht überfallen wurde.“

    Knüller! *lol*
    ———————————————————————–

    Bez. Trump: WELT-Online- Startseite ist heute wieder mal von anti-Trump-Propaganda völlig zugepflaster!

  47. #49 Buendler Havelland (26. Jan 2017 12:55)

    Deutschland wird 2020 unregierbar sein, das hatte der CIA schon vor Jahren vorausgesagt gehabt, da war Merkels Asylanten-Amoklauf von 2015 noch garnicht akut gewesen,

    Als die CIA das vor Jahren voraussagte (wenn es kein Fake ist), wussten sie noch nicht, dass ein Donald Trump mal Präsident werden würde und Rechtspopulisten® in Europa, auch in Deutschland, immer mehr Zulauf bekommen würden. – Obwohl – Letzteres war schon vorhersehbar.

  48. 20 LEUKOZYT (26. Jan 2017 12:21)

    Über die selektive Geschichtsvermittlung
    rot-gruener Politik und ihrer Steigbügelhalter
    am beispiel „100 Jahre Matrosenaufstand“

    „Von Oktober 2017 bis Februar 2018 stellt eine fünfteilige Vortragsreihe die Kaiserliche Marine in den Vordergrund unter dem Titel „Vom Hoffnungsträger zum Totengräber des Kaiserreiches“.

    http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Programm-der-Stadt-Kiel-feiert-100-Jahre-Revolution

    Mein Urgrossvater war Soldat beim Kaiser.
    hochrangiger nicht-christlicher Monarchist,
    UND KEIN TOTENGRÄBER SEINER NATION.

    Mein Großvater war ebenfalls Marineoffizier S.M. des Kaisers Wilhelm II. Er hat an der Skagerrak-Schlacht teilgenommen und dem Kaiser auch nach dem Krieg die Treue gehalten. Für das von rot-grün verehrte Gesindel der Arbeiter- und Soldatenräte hatte er nur Verachtung übrig und er trug immer das Marineabzeichen Schwarz-weiß-rot. Ich habe es heute noch, und Monarchist bin ich auch. Es lebe Preußen!

  49. Das kann den 22.000 namentlich bekannten IS-Kämpfern nicht passieren. Die haben ihre Waffen nämlich einfach nicht angemeldet.

    Den jeder Moschee angeschlossenen Gemüse-Kühl-Lagern kann das auch nicht passieren, die haben nämlich vorsichtshalber auch nichts angemeldet.

    Deshalb ist in all den Jahren bisher auch nur ein einziges der zahlreichen Waffenlager per Zufall entdeckt worden.

    *//www.epochtimes.de/politik/deutschland/nrw-waffenlager-mit-schweren-kriegswaffen-nahe-moschee-ausgehoben-a1337983.html

    Im Kalifat NRW ist schon der Nachweis erbracht worden: Waffen haben die illegal Eingedrungenen, als „Flüchtlinge“ getarnten Soldaten der IS bereits im Lande.

    Wie war das gleich wieder: Antworten würden die Bevölkerung verunsichern?

    Die Medien sind maßgeblich mitschuldig an diesen skandalösen Zuständen. Sie kommen ihrer sachlichen Aufklärungspflicht absichtlich nicht nach.

  50. Es gibt LED-Blendlampen, die klein und handlich sind, auch von körperlich Schwachen geführt und eingesetzt werden können und die bei Angriffen etwas Zeit zur Flucht ermöglichen können, da der Angreifer einige Sekunden orientierungslos wird, wenn man ihnen in damit die Augen leuchtet. Es gibt sie in vielen Preisklassen und auch sie sind derzeit Verkaufsschlager.
    Danke, Merkel!
    Wir schaffen das!

  51. #42 Dortmunder Buerger (26. Jan 2017 12:43)

    #31 werta43 (26. Jan 2017 12:31)
    Der neue Protektionismus wird einen besonders hart treffen: Den Exportweltmeister (uns)
    http://www.focus.de/finanzen/videos/grossauftrag-verloren-100-millionen-euro-weg-deutscher-autozulieferer-sieht-sich-als-erstes-trump-opfer_id_6550615.html
    =======================================================

    Ja, ne, is klar. Unsere Lügenpresse mal wieder!

    Der angekündigte ‚Großauftrag‘ sollte von der Firma Tesla vergeben werden. Die haben gerade ganz andere Probleme als sich um eine mögliche Zukunftspolitik zu kümmern. Tesla steht (erwartbar) kurz vor der Insolvenz.

    So werden die Leser getäuscht. Es ist zum kotzen!

    Tesla hat letztes Jahr ca. 20 Mio Dollar Gewinn(!) gemacht.
    Das ist zwar nicht wirklich viel, aber dennoch sehr, sehr weit weg von einer Insolenz.

    Woher beziehst du denn deine Informationen?
    Wenn du behauptet das die Lügenpresse lügt, dann sollte da scho mehr kommen, als nur deine Vermutung, bzw wohl eher Wunschvorstellung.

  52. Vor einigen Wochen hat der Innenminister von Tschechien sogar eine Pflicht zur Bewaffnung für unbescholtene Bürger gegen die Terrorbedrohung ins Gespräch gebracht. Und nicht mit Hunde-Abwehrspray und Knallpistole…

  53. #19 nicht die mama   (26. Jan 2017 12:16)  
    In Österreich und Tschechien haben unbescholtene Bürger das Recht, sich einfach so Schusswaffen zu kaufen.
    Ballern die sich gegenseitig ab? Nö.
    Wovor also hat unsere Regierung Angst?

    ——–
    Das man sie abballert,

  54. http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/lage-der-spd-verzweifelte-genossen-14754772.html

    Die Entfremdung zwischen Eliten und großen Teilen der Bevölkerung gibt es nicht nur in Amerika.

    Auch in Deutschland wenden sich zunehmend Wähler von der etablierten Politik ab.

    Nicht nur die Terrorangst höhlt das Gefühl für Sicherheit aus. Auch die gut organisierten Einbrecherbanden aus Osteuropa tragen zum Gefühl der Bürger bei, dass Eigentum und körperliche Unversehrtheit in Deutschland nicht mehr gesichert sind. Das treibt die Leute mehr um als Umverteilung.

    ..

    http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/donald-trump-ist-eine-amtsenthebung-moeglich-14676520.html

    ..

    ttp://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/gabriel-abschiedsrede-wirtschaft-49966464.bild.html

    ttp://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-und-die-spd-erloesung-auf-beiden-seiten-a-1131783.html

    Gabriel appellierte an alle Parteien im Bundestag, sich im anstehenden Wahlkampf für Demokratie und Debatte einzusetzen, und nicht von „15 Prozent Schreihälsen“ treiben zu lassen.

    Er warnte vor Hass und Lügen im politische Wettstreit, wie sie den Präsidentschaftswahlkampf in den USA bestimmt hätten.

    „Wir sind politische Wettbewerber, aber keine Feinde. Aber da kommen welche, die sich uns zum Feind gemacht haben“, sagte Gabriel.

    Am Ende seine Rede applaudierten die SPD-Abgeordneten Gabriel stehend. <<

  55. Für die Grünen sind wir noch zu wehrhaft. Wir müssen ihrer bevorzugten Klientel wehrlos ausgeliefert sein damit ihr irrer Wunschtraum von einem Deutschland ohne Deutsche in Erfüllung geht.

  56. Anstatt gegen den kleinen Waffenschein Sturm zu laufen sollte man lieber die Ursachen für die sprunghaft angestiegene Nachfrage beseitigen. Die Bürger wollen nicht ständig von reisenden Einbrecherbanden und anderen Verbrechern ausgeplündert werden.

  57. Hab mich an meine Zeit bei der NVA erinnert und an den Satz “ Angriff ist die beste Form der Verteidigung!

  58. Da der Staat nicht willens oder in der Lage ist seine Bürger zu schützen muss man zur Selbsthilfe greifen. Vielleicht kommen die Gehirn amputierten Grünen noch auf die Idee den Erwerb und Besitz eines normalen Küchenmesser Erlaubnispflichtig zu machen.

  59. #68
    Alleine das Gesicht der besagten Dame schlägt alles und jeden in die Flucht.
    Wenn sich dann noch der Oxygen-to-noise-converter öffnet rennen auch die letzten Mikroben davon !

  60. Was interessiert mich wer, was dazu denkt oder schreibt? In die Berliner- und Hamburger-U-Bahnen nur mit Pfefferspray.

    Und ein Messer soll man auch nicht haben bzw. wäre dann ein Rocker? Früher bekam man ein gutes Taschenmesser so mit 14, 15 Jahren von seinem Vater oder Großvater. Man wurde so u.a.erwachsen. Ist natürlich vor dem Hintergrund der heutigen Genderkultur nicht mehr angesagt, zumal man ja noch gar nicht wissen soll ob man nun Mädchen oder junge sein will.

  61. Wir haben uns als Kinder gegenseitig mit Gaspistolen (Reizgas/CS-Gas) beschossen … aus deutlich weniger als 1 Meter Distanz! Sicher muss man das nicht nachmachen, aber trotzdem ist dabei nie was passiert, außer brennende Augen halt.

    Was ich sagen will: Gaspistolen sind Spielzeug.

  62. Nur ein Gedankenspiel…

    Die meisten Flugzeuge vom Typ Airbus A-380, die bisher ausgeliefert wurden, gingen an moslemische Staaten, z. B. Emirates, Qatar, Etihad. Man stelle sich einmal vor, diese arabischen Länder würden ihre A-380 mit jeweils ca. 2000 Kämpfern, bewaffnet mit AK 47, Panzerfäusten, Handgranaten und Kopfabschneidermessern, in Marsch (Flug) Richtung Europa und natürlich vornehmlich Deutschland setzen. Von der Transportkapazität überhaupt kein Problem. Es wäre innerhalb kürzester Zeit eine Truppe von zigtausend Dschihadisten in Europa, die marodierend und mordent, von nichts und niemand mehr aufgehalten werden könnte. WER? sollte in der Lage sein diese Horden aufzuhalten? Die Bundeswehr? Die Pozilei(lächerlicher Scheisshaufen)? Die deutsche Bevölkerung ist weitgehend entwaffnet und hilflos und muß zusehen, wie hier ein muselmanisches Schlachtfest gefeiert wird! Und glaube bloß keiner, die Merkel würde es erlauben, auch nur einen der A-380 abzuschiessen, selbst wenn es erwiesen ist, daß da der Feind drin sitzt.
    Hoffentlich habe ich jetzt keinen schlafenden Hund geweckt.
    Allaaahhhukackbar.

  63. Hierzu bitte die Leserkommentare anschauen:

    Khouma gibt nicht auf

    Wie ein Geflüchteter mit einem Schraubenschlüssel für Integration kämpft

    (….)

    http://www.focus.de/politik/deutschland/khouma-gibt-nicht-auf-wie-ein-gefluechteter-mit-einem-schraubenschluessel-fuer-seine-integration-kaempft_id_6397482.html

    In München wurden zur Verlegung von zwei Asylbewerbern 25 Einsatzwagen samt Besatzung benötigt:

    Zu einem Großeinsatz der Münchner Polizei ist es am frühen Montagnachmittag in einer Flüchtlingsunterkunft nahe des Olympiaeinkaufszentrums (OEZ) gekommen.

    25 Einsatzwagen waren vor Ort. Hintergrund war ein Konflikt um die Verlegung zweier Bewohner der Asylbewerberunterkunft an der Triebstraße im Norden Münchens.

    „Zwei Asylbewerber sollten verlegt werden, waren damit aber nicht einverstanden“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber FOCUS Online. Daraufhin wurden Polizeibeamte alarmiert, doch die Situation konnte durch Gespräche nicht gelöst werden.

    http://www.focus.de/panorama/welt/grosseinsatz-in-muenchen-polizei-mit-25-einsatzwagen-in-asylbewerberunterkunft_id_6535892.html

    Fantasie haben diese Goldschätzchen (Schulze) ja:

    Ex-Freundin erstochen, weil sie sich von ihm trennte Lebenslange Haft für Schwangeren-Mörder

    (…) Am Morgen des 10. Juni 2016 lauerte Merwan B. vor der Wohnungstür der Frau im 4. Stockwerk des Wohnhauses in Berlin-Schöneberg. Als sie die Tür öffnete und zur Arbeit ging, griff er sie an, stach mit einem Messer auf sie ein. Elf Mal! Der Staatsanwalt: „Sie verstarb noch vor Ort an Verbluten. Der Fötus auch.“

    Der Angeklagte hatte im Prozess behauptet, er habe ihr das Messer als „Symbol des Friedens“ entgegengehalten („Sieh, du brauchst keine Angst zu haben“). Weil sie aber gleich losschrie, habe er Panik bekommen. Im anschließenden Gerangel sei es dann passiert. (…)

    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/lebenslange-haft-fuer-schwangeren-moerder-49967810.bild.html

  64. https://www.youtube.com/watch?v=5iacS0iiA6E

    German women live in fear of migrants

    ..

    http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/zuendfunk/politik-gesellschaft/wie-integriert-man-fluechtlinge-ins-nachtleben-100.html

    Ob Freiburg, Leipzig oder Ingolstadt – viele Clubs stecken seit einiger Zeit in einem Dilemma:

    Wie gegen sexuelle Aufdringlichkeiten und Übergriffe vorgehen, die übermäßig häufig von geflüchteten jungen Männern begangen werden, ohne Flüchtlinge unter Generalverdacht zu stellen?

    ..

    http://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/ANDROCUR-50mg-3415902.html

    Sollte das nicht reichen, muss halt der Chirurge ran!

    ..

    Von der Poilzlilei würd ich nicht zuviel erwarten!

    ttp://www.bild.de/news/inland/polizei/nachwuchs-immer-duemmer-49961508.bild.html

    An Bewerbern mangelt es nicht – bis 20 000 junge Menschen schicken jedes Jahr ihre Unterlagen.
    Doch der Großteil fällt durch den Einstellungstest.

    Erfahrene Polizisten bemängeln die Qualitäten der Auserwählten. In BILD spricht ein ranghoher Bundesbeamter über den Frust mit dem Nachwuchs.

    Bundesbeamter B. weiter:
    „Die Lehrer werden mit ,Ey Alter‘ begrüßt, am Sozialverhalten mangelt es bei einigen stark. Und solche Menschen sollen das Land schützen, dürfen eine Waffe tragen.“

    ..

    😆

    Glaubt das jemand??

    ttp://www.n-tv.de/wirtschaft/Studie-Fluechtlinge-kurbeln-Wachstum-an-article19554006.html Kosten bei 28 Milliarden im Jahr

    Die Zuwanderung Hunderttausender Flüchtlinge hat einer Studie zufolge einen positiven Effekt auf das deutsche Wirtschaftswachstum. Nach Berechnungen des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) kann das Bruttoinlandsprodukt (BIP) dadurch bis 2020 um insgesamt rund 90 Milliarden Euro steigen. Das IW schätzt den BIP-Zuwachs in diesem Jahr auf rund 0,4 Prozent. Bis 2020 könnte sich dieser Effekt auf knapp ein Prozent jährlich erhöhen, heißt es in der Studie.

  65. #84 Exm3m (26. Jan 2017 14:35)

    Nur ein Gedankenspiel…
    ——————
    Die aktuelle Situation ist doch weitaus gefährlicher! Hier strömen noch immer hunderttausende junger Moslemsoldaten,getarnt als Flüchtlinge ins Land.Unsere „Demokratie“ muss alle aufnehemn!Maschienenpistolen,Sprengstoff und Messer aller Art befinden sich bereits massenhaft hier,auch Atomraketen!

  66. Schon auifgefallen wie sehr Herr Röhl den Gedanken unterschwwellig laufen liess durch NICHTBEHANDELN, ob auch alle echten Muslime zu den „verfassiungstreue und gesetzestreuen Bürgern“ zu zählen sind ?

    Von den Gruppen die er nannte, die in Deutschland Schusswaffen „lagern“ fehlte diese mit Abstand massig größte, die auch Polizei und deutsche Bundeswehr bei weitem „outnumbered“, wie auch hier in Österreich was vor Jahren ein Kommentator auf dem Blog von Andreas Unterberger sehr deutlich mit Zahlen untermauerte.

    In Moscheen lagern sie ihre Waffen im Mainstreamphänomen aktuell nicht (auch wenn das früher öfter vorgekommen ist), doch wer den Islam auch nur ein wenig kennt, weiß dass Waffen dort einen „reigiösen Religiienkult“ bilden und dass wirklich jeder einigermassen echte Muslim diesem Kult in andächtiger Art frönt …. und nicht nur beim Betrachten der saudischen Nationalflagge.

    Eines der dem „Propheten“ „liebstes Hobby“ war nach Blutgängen die Schwerter seiner „liebsten Räuber und Krieger“ SELBST ZU REINIGEN VOM BLUT … dem Schwert von Umar Ibn Chattab soll er der Überlieferung dabei immer größte Aufmerksamkeit gegönnt haben.

    Für Muslime damals, die Muhadiruun muß das beobachten welches Schwert er besonders lange und besonders „liebevoll“ reinigte vom Blut der „harbi“ eine Art direkte Lobzusprechung gewesen sein … und auch eine Gerüchtespekultationsbörse wen Mohammmed für den nächsten Überfallsauftrag zum Führer ernannte und wie er sonstige damalige Positionen die mit „islamer Ehre“ verbunden sind besetzte, etwa den Fahnenträgerjob.

    Er war ja immer besonders darauf bedacht, dass alle wissen von wem sie die „Ehre“ bekommen hatten überfallen zu werden: Seien es nun „nur“ Karawanen, kleine nomadische Sippen, ganze Dörfer, Städte oder gar Landstriche…..

    Wieviele funktionierende Kalaschnikows in Deutschland unter der Agenda eines künftigen Kalifats eingelagert sind würde vermutlich selbst Angela Merkel – die dumme Patronin der BRD oder doch eher die mitkonspirative „Revolutionärin“ für das Kalifat ? – ins Grübeln bringen…. oder eben nicht … die Fahne hat sie ja bekanntlich schon mal weggeschmissen.

    Zu wenig SCHWARZ !

  67. Spätestens seit der Französischen Revolution haben Europäische Regierungen aller Art furchtbare Angst, daß so etwas in ihrem Land passieren könnte.
    Mit zunehmender Berechtigung.
    Das ist der Hauptgrund, warum es dem durchschnittlichen Normalbürger nahezu unmöglich gemacht wird, sich effektiver zu bewaffnen als mit einem Küchenmesser.
    In den USA liegen die Gründe für diverse Waffengesetze – die von Staat zu Staat, ja sogar von Ort zu Ort verschieden sind – anders, da geht’s in erster Linie um die demografische Zusammensetzung der Bevölkerung.

  68. Wenn die Buntewehr weiter so aufrüstet, mehr Frauen, mehr Ex-Migranten, mehr sexuell „anders“ Orientierte dann wird das wirklich gefährlich für unsere Gegner. Die lachen sich Tot.

  69. PI ihr habt genug leute die sich mit dem thema auskennen, das pamphlet ist peinlich,
    voller leienhafter fehler,
    schaut fast wie
    MSM aus.

  70. Jäger und Sportschützen in Deutschland, ca 2.000.0000
    besitzen im schnitt 5 waffen von denen ca 2
    für selbstverteidigung taugen würden.

    es handelt sich bei ihren Papieren NICHT
    um WAFFENSCHEINE sondern um waffenbesitzkarten,
    die nur zur ausübung der jagd oder des sports
    genutzt werden dürfen. der transport und
    die aufbewahrung ist derart reglementiert das
    der Jäger oder Sportschütze, mit der gefahr auf
    verlust aller papiere und waffen (wird kontrolliert) ihre waffen nicht zur selbstverteidigung nutzen können.
    (es gibt natürlich auch muslemische schützen und jäger).

    Es gibt Bewachungsunternehmen die Waffen haben,
    diese werden aber nur im fall eines auftrages
    genutzt (pssssst und dies oft ohne munition).

    es wird geschätzt das es in deutschland eine
    masse von 20.000.000 waffen illegal kursieren,
    was ich nicht einschätzen kann.

    Fazit der deutsche ist entwaffnet, pfefferspray
    ist ein beliebtes gewürtz für krasse döner
    und die schreckschuss wummen nimmt
    keiner ernst.

    will sich also einer bewaffnen, messer mit fester klinge unter bis 12cm klinge ab griff
    sind legal und davon gibt es viele.

  71. @ #85 johann (26. Jan 2017 14:40)
    „…Bewohner der Asylbewerberunterkunft
    an der Triebstraße…“

    passt .
    ist das eine neue strasse seit etwa 2015,

    oder hat der name historischen ursprung,
    zb nach einem ehem männerkloster oder so ?

  72. 74 Spreeathener   (26. Jan 2017 13:54)  
    Für die Grünen sind wir noch zu wehrhaft. Wir müssen ihrer bevorzugten Klientel wehrlos ausgeliefert sein damit ihr irrer Wunschtraum von einem Deutschland ohne Deutsche in Erfüllung geht.
    ——-
    Ja und deshalb geht es bevorzugt gegen Reichsbürger , deutsche Rocker und Hooligan denn von da ist der meiste Widerstand zu erwarten und wahrscheinlich Widerstand mit Waffen. Gegen die arabischen oder türkischen Clans wird kaum etwas unternommen, da heult die Polizei nur rum, Oh sind die böse zu uns!
    Ja im Lügen-TV jeden Tag Sendungen, die das Gefühl dem Bürger vermitteln sollen, die Polizei tut was, auch wenn fast alles nicht im Leben, sondern aus dem Drehbuch kommt. Aber leider gibt es das Internet, wo man sich informieren kann, sehr zum Ärger der Meinungsmacher.

  73. #58 Buendler Havelland (26. Jan 2017 12:55)
    „…Und die gleiche Polizei kommt dann Nachts nicht, wenn man 4 Einbrecher auf frischer Tat meldet und sogar beim zweiten Anruf die Festnahme eines ausländischen Täters anzeigt, jweilige Begründung…“wir haben kein Fahrzeug frei“, den Täter laufen lassen…“das bringt eh nix ein…..blablabla…“…“

    Sorry, Bullshit! DAS kaufe ich Ihnen ganz einfach nicht ab. Polizeiliche Einsätze werden nach Dringlichkeit abgearbeitet – natürlich kann es bei manchen Anlässen schon mal dauern, keine Frage (dafür dürfen Sie sich bei den Politikern bedanken, die die Bürger gewählt haben, die haben nämlich jahrzehntelang flächendeckend Wachen geschlossen, Einsatzwege immer weiter verlängert, die Anschaffung von dringend notwendigen Einsatzmitteln verschlampt und Planstellen massiv abgebaut), aber ein Einbruch mit „Täter am Ort“ wird auch gefahren, und zwar zeitnah – erst recht bei 4 Tätern. Und kein Polizeibeamter in diesem Land wird Ihnen raten, die „laufen zu lassen“.
    Abgesehen davon, dass er sich strafbar machen würde („Strafvereitelung im Amt“), sind Polizeibeamte froh, wenn sie – bei einer Aufklärungsquote bei Einbrüchen in z. B. NRW von armseligen 13 (!) % – wenigstens mal einige Mitglieder von organisierten Banden festnehmen kann, auch im Hinblick auf die Aufklärung weiterer Straftaten und die Fahndung nach Mittätern. Ob Sie es glauben oder nicht – der eine oder andere Kollege hat diesen Beruf nämlich mal aus Idealismus ergriffen und nimmt seine Arbeit durchaus noch ernst. Und auch Polizeibeamte wohnen nicht in Erdlöchern, sondern in Häusern und Wohnungen und werden durchaus auch selbst Opfer von Einbrüchen.

    Um ganz ehrlich zu sein – allmählich kotzt es mich einfach nur an, wie sich einige hier äußern, von dümmlichen Behauptungen über die Institution Polizei als Ganzes (Der „Scheißhaufen“ war übrigens besonders pointiert) bis hin zu immer wiederkehrenden Sprüchen, man solle doch den Dienst quittieren, man mache „sich mit schuldig“.
    Nur mal zur Kenntnis: es gibt eine ganze Reihe von Polizeibeamten, die hier nicht nur mitlesen, sondern die in Sachen Systemkritik, Einordnung dieser Regierung als kriminelle Antidemokraten und Forderung nach Wiederherstellung des Rechtsstaates durchaus an Eurer Seite stehen. Dazu gehört – selbstverständlich – auch Kritik an vermeintlichem oder echtem Fehlverhalten einzelner Polizeibeamter – keine Frage!
    Ich kann hier nicht für alle Kollegen sprechen, aber ich persönlich bin auf das GG vereidigt, nicht auf irgendeine Regierung, und so werde ich auch handeln bzw. nicht handeln, wenn sich eine Situation durch eine Weisung ergeben sollte, die klar grundgesetzwidrig ist. Ich persönlich mache seit Jahrzehnten u. a. in einem Stadtteil Dienst, der wirklich jedem hier zumindest vom Namen her als abschreckendes Beispiel für den Niedergang ganzer Städte im Turbo-Multikulti-Modus bekannt sein dürfte und durch den man 2016 sogar Mad Mama gekarrt hat – fein säuberlich abgeschirmt von den Problemen des Packs und bespasst von den üblichen Vorzeigemigranten.
    Und trotzdem: für keinen Kollegen gibt es hier zu irgendeiner Zeit eine „No-go“-Zone. (Daß es die für den Bürger gibt, der hier leben muss, ist davon absolut unbenommen!) Jedem Kollegen hier ist die Problematik seit Jahren bekannt – und sofern es die personellen Möglichkeiten erlauben, wird das getan, was getan werden kann. Dabei wird insbesondere genau das Klientel stramm stehen lassen, um das es geht, und das sind in unserem Bereich vor allem bestimmte Gruppen von Zigeunern (Rumänien/Bulgarien) und „Libanesen“ (bei denen es sich in der Regel um Kurden handelt), des weiteren bestimmte Gruppen junger Türken, zum großen Teil bekannte Intensivtäter. Diesen Kreisen steigt man auf die Füsse, wo es geht, sie werden immer wieder überprüft, beobachtet, offen im Auge behalten, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ist das Personal da, funktioniert das auch – man kann einen gewissen Druck auf die Problemgruppen über gewisse Zeit aufrecht erhalten. Ist das Personal aber nicht da, ist es einfach nicht möglich, da nachhaltig zu arbeiten. Jeder Kollege, der hier eingesetzt ist, weiß das und jeder tut, was er kann.
    Natürlich setzt besonders bei älteren Kollegen gelegentlich Frust ein – der hängt sowohl mit der Abstumpfung gegenüber den Zuständen, mit der zum großen Teil extrem laschen Justiz, zum anderen mit der Tatsache zusammen, dass man auf der Straße mit der Kriminalitätsbekämpfung längst nicht mehr mit dem Tempo mit kommt, mit dem die „Eliten“ neue Straftäter gegen jede Logik, gegen jeden gesunden Menschenverstand und definitiv rechtswidrig ins Land schaufeln.
    Diese Politik ist rechtswidrig, ja – aber sie betrifft in der Regel nicht die polizeiliche Praxis im täglichen Dienst. Und diejenigen, die uns ständig auffordern, deswegen den Dienst zu quittieren, sollten sich vielleicht mal mit dem Fakt beschäftigen, dass zahlreiche heutige Polizeibeamte schon Polizeidienst machten, als dieses Land noch ein Rechtsstaat war – und von ihrem Einkommen gelegentlich sich selbst nebst Familie ernähren müssen.
    Das ist der eine Aspekt – ein zweiter sei für bestimmte Foristen hier erwähnt:
    auch oben genannte Umstände setzen normale polizeiliche Arbeit nicht außer Kraft. Und dazu gehören auch ganz gewöhnliche Verkehrs-, Geschwindigkeits-, Alkohol- und Drogenkontrollen, und zwar für jeden Verkehrsteilnehmer. Und nein, dabei gibt es definitiv keine bevorzugten oder benachteiligenden Behandlungen! Diese Arbeit gehört ganz bestimmt nicht zu den polizeilichen Lieblingsbeschäftigungen – aber auch sie muss getan werden. Dass auch vielen von uns bewusst ist, dass wir von Geistesgestörten regiert werden, bedeutet nicht, dass sich daraus im Straßenverkehr rechtsfreie Räume ergeben. Der, der das behauptet, müsste mir auch mal erklären, wieso man eigene Landsleute in irgend einer Weise schlechter behandeln sollte als Nichtdeutsche. Kleine Anmerkung: der Spruch „…nur weil ich Ausländer bin…“ gehört zu dem klassischen Repertoire des polizeilichen Gegenübers, das jeder Dienstanfänger nach 3 Wochen Arbeit auf der Straße rückwärts singen kann.
    Man geht in der Regel nicht zur Polizei, wenn man konfliktscheu ist. Das betrifft in letzter Konsequenz auch den Einsatz der Schußwaffe. Die Voraussetzungen, unter denen diese eingesetzt werden kann sowie die übrigen Dinge, die dabei zu beachten sind (z. B. die Gefährdung Unbeteiligter), sind allerdings so eng gesteckt, dass es die absolute Ausnahme bleibt. Was einem dabei in manchen Situationen durch den Kopf geht, sei hier besser nicht erwähnt.
    In einer Situation wie in Paris – das würde völlig ausreichen – gegen mehrere, mit Schnellfeuergewehren bewaffnete Täter – hätte keine Streifenbesatzung eine Chance. Das ist Fakt. Das ist übrigens auch bei uns durchaus Thema. Man arbeitet in höheren Kreisen an „Konzepten“, die aber aufgrund schlichter waffentechnischer Unterlegenheit nichts nutzen können. Um auf solche Szenarien zu reagieren, bedarf es einer komplett anderen Politik, komplett anderer Verantwortlicher sowie eines Verantwortungsgefühls für den Bürger, das man heute bei 90 % der politischen – und medialen – „Eliten“ vergeblich sucht.
    Aber dafür gibt es ja Wahlen.

  74. #24 Digitaaal (26. Jan 2017 12:19)
    Weil der größte Teil dieser „illegalen“ Waffen erst durch das Waffengesetz 1972 illegal wurde. Vorher waren das ganz legale Waffen.

    einmal das.

    dazu kommen noch diverse Souvenirs aus 1+2 WK, die man damals in Dachböden u.ä. für den Fall der Fälle gelagert hat.
    oft genug sind die besitzer schon tot und die erben wissen nichts davon

    und nicht vergessen:

    „Dank“ Paris+Brüssel -islamterror und der völlig Waffenfeindlichen EU- verwaltung mit SCHLAND an der irrsinnsspitze wurden auch seit 1972 weitere Verschärfungen durchgedrückt.

    die letzte betraf erst im april 2016 die sog. DEKO-waffen.

    also ausgemusterte Gewehre/Pistolen, die bereits schussunfähig gemacht wurden und die man sich ab 18 in die Vitrine legen konnte.

    der ganze Schwachsinn und zerstörung von Kulturgut wurde NOCHMAL verschärft und EU-vereinheitlicht.

    so muß man z.b. selbst bei 100 Jahre alten betagten Pistolen/Revolvern nun soviel aufbohren/verschweißen/ausfräsen/zumachen, daß die umbaumaßnahmen den wert der Waffe an sich teils übersteigen.

    da die altbestände von vor 2016 nicht mehr weitergegeben werden= dito „halblegal“

    und natürlich die ganzen urlaubssouvenirs deutscher touristen aus dem Ausland, die dort legal zu haben waren.

    Was das Waffenrecht angeht haben wir mal abgesehen von Japan das hysterischste System weit und breit.

  75. @ #84 Exm3m (26. Jan 2017 14:35)
    Deswegen wird der BER-Flughafen nicht fertiggestellt.
    Die Politiker wissen was passieren könnte.
    Und deshalb wurden auch keine Landungsboote
    an diese Länder verkauft.
    Eine Aussage, was mit den 10 neu in Betrieb genommenen 10.000 Leute fassenden Kreuzfahrtschiffen passiert kann ich leider nicht machen.

  76. #83 Thomas Mueller (26. Jan 2017 14:32)

    Wir haben uns als Kinder gegenseitig mit Gaspistolen (Reizgas/CS-Gas) beschossen … aus deutlich weniger als 1 Meter Distanz!

    Das kenn ich auch. Aber ganz so harmlos ist es nicht.
    Da Splitterteile der Plastikvermantelung vorn ins Auge gehen können. Das Gas ist nicht das Verletzungsproblem.

Comments are closed.