Noch immer drehen selbst intelligente Menschen durch, wenn sie den Namen des neuen US-Präsidenten hören. [..] Allein seine Wahl war eine heilsame Erschütterung. Der Schock war nötig. Nicht nur Machtkartelle, auch Weltbilder brechen ein. Das löst Gehässigkeiten aus, klar. Mehr kommt ins Rutschen, als viele verkraften können. Tolerant bleiben. Die Verstörung allerdings ist fruchtbar. Bereits wird offener und sachlicher geredet. Die Tabuthemen der letzten Jahre sind voll auf der Agenda: illegale Einwanderung, Islam, der Unsinn offener Grenzen, Fehlkonstruktion EU, Personenfreizügigkeit, Arbeitsplätze, Recht und Ordnung. Trumps Vorgänger wollten nicht darüber reden, die Mehrheit der Wähler schon. Das ist Demokratie. (Auszug aus dem Gastbeitrag von Roger Köppel, der beim Focus in voller Länge gelesen werden kann.)

image_pdfimage_print

 

92 KOMMENTARE

  1. #2 Der boese Wolf   (19. Jan 2017 18:11)  

    Roger Köppel darf beim Locus politisch inkorrektes oder gar „rechtes Gedankengut“ schreiben? Nanu. Ändert sich die Großwetterlage?
    ——–

    Köppel ist Schweizer.Der darf das.Das ist sein Glück.

  2. Noch immer drehen selbst intelligente Menschen durch, wenn sie den Namen des neuen US-Präsidenten hören.

    Ich drehe jetzt bald durch, wenn ich noch einmal den Namen Obama hören muss! Das ist ja so ein furchtbares Geseire und Geheul, dass man glaubt, der Messias wäre gestorben! Was hat er denn getan, was geschafft, außer schwarz zu sein und Fliegen mit der Hand zu fangen? Nicht viel! Überhaupt nicht viel!

  3. Noch immer drehen selbst intelligente Menschen durch, wenn sie den Namen des neuen US-Präsidenten hören.

    Wieso „selbst“ ? Gerade ge- und verbildete Menschen haben oft Probleme, die Wahlerfolge der „Populisten“ zu begreifen. Diese „Populisten“ sind einfach gestrickt, sprechen vulgär, lesen kein Feuilleton, und doch mobilisieren sie die Menschen. Mist-Demokratie….
    Wer gibt schon gerne die eigene Deutungshoheit auf, und die eigene Bedeutungslosigkeit zu.

  4. Trump ist schlau, deutschenfreundlich, politisch inkorrekt, unkonventionell und kommt aus bestem Stall.

    Geben wir ihm die Chance…!

  5. Nur nochmal zu Roger Köppel: Er war 2005/06 in der „Der-Islam-tritt-die-Tür-Europas-ein“ („Europa kusch oder stirb!“), also dem islamischen „Coming out“ in Europa, den Karikaturen der Yllands Posten, Chefredakteur der Welt.

    Der einzige, der in der islamischen Kusch-Husch-Appeasement-Landschaft ein paar der Zeichnungen in der Welt drucken ließ. Und ergo von einem Messer-Moslem („pakistanischer Student“) gemetzelt werden sollte. Daraufhin brannte 2006 wie jeden Tag die islamische Welt.

    http://www.blick.ch/news/islamismus-koeppel-attentaeter-selbstmord-id108087.html

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/karikaturen-streit-pakistaner-verbrennen-deutsche-flagge-a-414874.html

    „Flaggen-Schlüter“ hat seinen Ursprung in der Bambule gegen Köppel.

    Köppel hat bei mir einen Stein im Brett.

  6. Vooooorsicht, Roger. Es gab in den Reihen der BRDistenschon einmal einen Feldherren, der im Schatten der Raute von Kavallerie schwadronierte.
    Der sich vermeintlich auf dem Gipfel judikativen Wirkens in diesem, unserem Lande befindlichen intellektuellen Marginalie könnte nach selbigen Allmachtsphantasien gelüsten!!!
    Mag der Westentaschenjurist auch winzig erscheinen,im dozieren über hatespeechende Volksfeinde wächst er sich, zumindest in seiner Selbstreflektion aus.

  7. zunächst wird man ein Double von Monica Lewinsky ins weiße Haus schleussen.

    Dann wird man Mr. Trump eine Sexaffäre anhängen mit o.g. Frau.

    Zuguter Letzt eröffnet man dann ein Amtsenthebungsverfahren von 1 Jahr Dauerstress.

    Andere anzuhängende Story´s sind durchaus denkbar.

  8. Die Dämonisierung und das Verächtlichmachen von Trump hat einen Effekt, den ich vor Kurzem selbst erlebt habe: Leute, die sich zu den vermeintlich „Guten“ zählen, meinen; „Wie können die Amerikaner nur so blöd sein, dass sie Trump gewählt haben!“

    Da werden Einwanderer ohne Unterschied wie Heilige hofiert und jede Straftat als Folge von „Traumatisierung“ entschuldigt, während man ein ganzes Volk wegen einer demokratischen Entscheidung, die uns nicht passt, in die Tonne tritt.

    Schon bei den Polen, Ungarn, Briten und Griechen ist man so verfahren. Die Mehrheit der Deutschen hetzt wieder gegen andere Völker wie zu „besten Zeiten“.
    Nur jetzt unter anderer Farbe.

  9. Welche deutsche Prominenz ist morgen beim Amtsantritt dabei?
    Gauck und Merkel sind m.W. verhindert, Steinmeier traut sich sicher nicht nach seiner hate-speech. Alt-Kanzler Schröder, der Putin–Freund etwa?
    Weiß das hier jemand?

    Und wen schickt Russland? Frankreich ? GB?

  10. Bei so viele Gutmenschen auf der Welt ist doch eine Wonne einen Schlechtmensch als Präsident der USA zu sehen.
    Ich hoffe der wird meine Erwartungen nicht enttäuschen und eine lange und erfolgreiche Regierungszeit haben. Toj-toj!

  11. Kurz und klar auf den Punkt gebracht – wie immer bei Köppel.
    Morgen hat der Obama-Spuk ein Ende. Darauf ein Glas Schampus!

  12. Wünsche Trump 8 Jahre Amtszeit und eine glückliche Hand. Es besser zu machen als der schwarze Schauspieler aus Chicago dürfte nicht unmöglich sein.

  13. Ihr Negerlein kommet. Weiterhin illegal Einreisen auf hohem Niveau in Südbaden. Aber wir Karlsruher nehmen sie ja gerne auf.

    „Auch am Mittwoch hat die Bundespolizei wieder 23 Personen festgestellt, die unerlaubt von Basel ins Bundesgebiet eingereist sind. Bei den allein reisenden Männern handelt es sich um vorwiegend guineische, somalische und gambische Staatsangehörige im Alter von 15 – 23 Jahren. Mehrheitlich wurden Regionalzüge von Basel aus genutzt. 6 Guineer reisten unerlaubt mit der Tram 8 ein. Fast alle Migranten hatten keinerlei Ausweispapiere bei sich. Alle äußerten ein Asylbegehren und wurden durch die Bundespolizei registriert. 13 Erwachsene wurden an die Landesaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe verwiesen, 10 Minderjährige an hiesige Jugendhilfeeinrichtungen.“

    http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116094

    Und am Dienstag:
    „eil am Rhein (ots) – Nachdem die Bundespolizei erst am Montag 11 illegal eingereiste Personen auf der Tram 8 von Basel nach Weil am Rhein festgestellt hat, wurden am Dienstag erneut 17 Personen beim unerlaubten Grenzübertritt in der grenzüberschreitenden Tram festgestellt. Wie bereits am Montag handelt es sich bei den aus der Schweiz eigereisten Personen um afrikanische Staatsangehörige. Die Mehrheit der Migranten kommt aus Eritrea, Gambia und Somalia. Alle äußerten ein Asylbegehren und wurden nach der Registrierung durch die Bundespolizei an die Landesaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe verwiesen.“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/116094

    Und am Montag:

    Weil am Rhein (ots) – Innerhalb von 20 Stunden stellte die Bundespolizei in ihrem Zuständigkeitsbereich 20 illegale Einreisen aus der Schweiz fest. 11 illegal eingereiste Personen wurden in der grenzüberschreitenden Tram 8 festgestellt, die von Basel nach Weil am Rhein verkehrt. Acht Feststellungen tätigte die Bundespolizei in Regional- und Fernverkehrszügen. Eine Person reiste bei frostigen Temperaturen mit einem Güterzug (Rollende Landstraße) vom italienischen Novara bis ins Bundesgebiet, ehe sie entdeckt wurde. Sie versteckte sich zischen Fahrzeugen eines Autotransporters. Die unerlaubt eingereisten Personen stammen aus Syrien, Eritrea, Gambia, Guinea, Marokko, der Elfenbeinküste und dem Senegal. Da alle festgestellten Migranten ein Asylbegehren vortrugen, wurden die meist ausweislosen Personen durch die Bundespolizei registriert. Erwachsene wurden anschließend an die Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe weitergeleitet, Jugendliche über das Kreisjugendamt Lörrach an hiesige Jugendeinrichtungen überführt. Alle Eingereisten sind Männer. Der jüngste Eingereiste ist 15, der älteste 32 Jahre alt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3536754

    Und weiter:

    Am vergangenen Wochenende (Freitag bis Sonntag) registrierte die Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein in ihrem Zuständigkeitsbereich 34 Personen, die ohne die erforderlichen Ausweispapiere ins Bundesgebiet eingereist sind. Die 24 Männer und 10 Frauen im Alter zwischen 14 und 47 Jahren nutzten für ihre Einreise nach Deutschland schwerpunktmäßig die Fernverkehrszüge zwischen Basel und Freiburg sowie die grenzüberschreitende Tram 8, die zwischen Basel und Weil am Rhein verkehrt. Überwiegend stammten die aufgegriffenen Personen aus afrikanischen Ländern wie Somalia, Nigeria, Guinea und der Elfenbeinküste. Der Großteil äußerte ein Schutzersuchen und wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an die Landeserstaufnahmestelle (LEA) in Karlsruhe weitergeleitet. Unter den Eingereisten befanden sich auch acht allein reisende Minderjährige. Sie wurden nach Registrierung in die Obhut des zuständigen Jugendamtes übergeben.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/3536174

  14. OT
    meiner Meinung nach die absolute TOP Nachricht des Tages, klammheimlich läuft bereits der Familiennachzug im großen Stil, ohne das diese Leute in irgend einer Statstik auftauchen oder es sonst irgend wo bekannt gemacht wird.
    Fast 700 überwiegend kritische Kommentare:


    Deutschland Einwanderung Familiennachzug von Migranten 2016 um 50 Prozent gestiegen
    Von Marcel Leubecher | Stand: 14:42 Uhr |
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161307823/

    Familiennachzug-von-Migranten-2016-um-50-Prozent-gestiegen.html
    2016 wurden 105.000 Visa an Angehörige ausgestellt

    Der Nachzug von Angehörigen hat sich im Jahr 2016 um 50 Prozent erhört. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes wurden 105.000 Visa ausgestellt, 73.000 Visa entfielen auf Schutzberechtigte aus Syrien und dem Irak.

    2016 wurden 105.000 Visa erteilt, 2015 waren es noch 70.000. Der Nachzug von Syrern und Irakern stieg besonders stark.
    Die rund 65.000 unbegleiteten minderjährigen Ausländern holen nur in begrenztem Umfang Angehörige nach Deutschland.

    Der Nachzug von Ehepartnern und anderen Familienangehörigen nach Deutschland ist im vergangenen Jahr nach Informationen der „Welt“ aus dem Auswärtigen Amt um etwa 50 Prozent gestiegen.

    „2016 sind weltweit annähernd 105.000 Visa zum Familiennachzug erteilt worden, darunter ein Großteil für den Familiennachzug zum Schutzberechtigten“, heißt es aus dem Auswärtigen Amt auf Anfrage der „Welt“.

    Im Jahr 2015 waren es noch rund 70.000 Visa (2014: 50.000). In diesen Angaben sind auch Familiennachzüge zu Personen mit deutschem Pass enthalten.
    Anzeige

    Der Nachzug von Syrern und Irakern stieg besonders stark an. „Für das Gesamtjahr 2016 ergibt sich eine Gesamtzahl von rund 73.000 Visa, die für den Familiennachzug zum Schutzberechtigten aus Syrien oder Irak erteilt wurden.

    Im Vorjahr 2015 waren für diesen Personenkreis rund 24.000 Visa erteilt worden“, heißt es aus dem Auswärtigen Amt auf Anfrage der „Welt“.

    Die rund 65.000 unbegleiteten minderjährigen Ausländer (UMA) holen nur in begrenztem Umfang Angehörige nach Deutschland. „2016 wurden für den Familiennachzug zu Minderjährigen weltweit rund 3200 Visa erteilt“, heißt es aus dem Auswärtigen Amt auf Anfrage der „Welt“.
    Nicht in Asylstatistik enthalten

    Die nachziehenden Familienangehörigen von Flüchtlingen stellen selbst keine Asylanträge und sind deswegen nicht in den entsprechenden Asylstatistiken enthalten. So auch nicht unter den 280.000 registrierten Asylsuchenden des Jahres 2016. Diese offizielle Zahl hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in der vergangenen Woche genannt.

    In Deutschland haben anerkannte Flüchtlinge einen privilegierten Anspruch auf den Nachzug von Familienangehörigen. Für andere Ausländer wurde in Deutschland wie auch in anderen europäischen Staaten im zurückliegenden Jahrzehnt die Familienzusammenführung erschwert, weil sie die Zuwanderung über die Schutzsuche und über Arbeits- und Ausbildungsvisa überstieg.
    weiter…..

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161307823/Familiennachzug-von-Migranten-2016-um-50-Prozent-gestiegen.html

  15. Lieber Gott,lass Donald Trump seine hoffentlich 8jährige Präsidentschaft
    überleben !
    Er gibt mir Hoffnung den Migrations- und Sozialstaatswahnsinn
    zu überleben.
    German Trump Support Group

  16. eines hat die Welt aus Trumps Wahlsieg gelernt:.

    wenn nicht so gewählt wird wie es die Eliten gerne hätten,zeigt sich deutlich auf,welch schlechte Demokraten diese sind.
    Diese sogenannten Eliten,die allesamt einen Linksdrall haben zeigen ihre wahre Fratze.
    Dies ist ja nicht nur in den USA so.

    Auch innerhalb der EU bekommen die Eliten Schnappatmung,wenn das Volk anders abstimmt,als gewünscht..

    Man sehe den Brexit,wo man ein demokratisches Referendum verteufelte.
    Man sehe die Präsidentschaftswahlen,wo sich die gesamte Elite gegen einen Kandidaten Hofer wehrten und tatsächlich noch einmal mit einem blauen Auge zugunsten von dem v.d.Bellen davon kamen.

    Man sehe nach Deutschland,wo dieses Jahr Wahlen stattfinden und die Eliten sich jetzt schon fürchterlich auf alles einschießen,die anderer Meinung sind und sich dem PC verweigern..

    Man könnte noch viele Beispiele nennen.

    Der Supergau war aber die Wahl von Trump,der die Eliten noch heute in Schockstarre verharren lässt.

    Der zukünftig mächtigste Mann der Welt macht es vielen Menschen in Zukunft leichter,sich vom PC abzuwenden und das ist gut so!

  17. Wer etwas über Deutschland erfahren will

    von Jonas Callsohn

    So bspw. Über die seltsam synchrone Trump Hysterie, wahlweise auch Putin, sollte ausländische Zeitungen lesen, um aus dieser unserer seltsam ähnlichen Pressewelt auszusteigen. Man erfährt mehr in Österreich und der Schweiz über Deutschland als bei uns. Wir erfahren dagegen viel über das Dschungelcamp.

    http://www.focus.de/politik/experten/gastbeitrag-von-roger-koeppel-das-trump-verbloedungsyndrom_id_6517189.html

    Merke: Wer sich aus ausländischen Medien über das informieren muß, was in seinem Land passiert, der lebt entweder in Nordkorea oder in Deutschland.

  18. Roger Köppel darf als Schweizer im Locus schreiben und wird sogar manchmal in Talkshows eingeladen. Dort wagt man es selten ihm ins Wort zu fallen.

    Trump geben wir eine Chance, Merkel keine mehr. Jeder Präsident hat bekanntlich 100 Tage, nur Trump in der deutschen Lügenpresse nicht.
    Die wissen nämlich alles besser.

    Hoffentlich bekommen Klebrig/Hayali/Reschke & Co. morgen keine Herzkasper wenn sie über Tausende von „Rockern“ berichten müssen… Vielleicht werden ja auch noch ein paar Nachwölfe eingeflogen, wer weiß das schon 😉

    Ab morgen ist M. noch mehr politisch isoliert und Deutschland damit ebenfalls.
    „D-Day“ ist dann 7./8.Juli beim G20 – Gipfel in Hamburg wo die beiden aufeinantreffen werden bzw. müssen.

  19. Bei Obama, dem Neger aus dem Nichts, dem Messias, haben viele drauf gewettet, daß er seine Amtszeit nicht überlebt, weil er erschossen wird. Grund – auch beim Bügertum: „Ein Neger als Präsi wird in den USA erschossen.“

    Ich halte das „Erschießungs-Risiko“ und die „Erschießungs-Bereitschaft“ bei Trump für wesentlich höher als bei Obama.

  20. Ts,de mal wieder unterste Schublade.
    „Schlusslicht: Wer für Trump singen sollte – und warum“
    „Unser Vorschlag Nr. 1: Ina Müller – zusammen mit einem Shanty-Chor
    Diesen ihrer Hits sollte sie singen: „Anti-Typ (Du lässt dich gehn)“
    Was Donald Trump davon hätte: Er könnte sich endlich mal mit etwas schmücken, was tatsächlich bodenständig ist – gerade wenn Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz auch mitsingt.
    Was Ina Müller davon hätte: Echt gute Gründe, um nach der Show den einen oder anderen Korn zu kippen.“ Da die USA immer noch Besatzungsmacht ist, sollte Trump diesen Hetzsender neutralisieren.
    http://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/trump-schlusslicht-101.html

  21. #4 Poulaphouca (19. Jan 2017 18:17)

    Obama … Was hat er denn getan, was geschafft,…

    Er hat ohne Gegenleistung einen Friedensnobelpreis erhalten.

  22. Trump ist eine willkommene Ablenkung für die selbsernannten Moralmedien, so kann man
    nach den Staatsversagen im Falle Amri , die Kritik jetzt ablenken, was wäre Wenn?
    Wenn es Trump nicht gäbe, dann hätte man keine Schlagzeilen mehr.

  23. OT Österreich / Gewalt in Gefängnissen

    Nach einem Übergriff auf einen Mithäftling in der Justizanstalt Hirtenberg (Bezirk Baden) ist ein 22-Jähriger angezeigt worden. Der Mann soll einem 24-Jährigen Schnittverletzungen zugefügt haben, bestätigte Alfred Steinacher, der Leiter der Justizanstalt, auf Anfrage am Dienstag entsprechende Medienberichte. Die Volksanwaltschaft hat indes ein Prüfverfahren eingeleitet.

    http://www.diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5157011/Nach-Uebergriff-auf-Mithaeftling_Justizwache-fordert-mehr-Personal

    Nach der Misshandlung eines Häftlings mit einer Rasierklinge beklagt die Justizwache eine generelle Zunahme von Gewaltakten in Gefängnissen.

    http://www.diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5157011/Nach-Uebergriff-auf-Mithaeftling_Justizwache-fordert-mehr-Personal

  24. So groß die Hoffnungen auf eine weltpolitische Wende durch DT auch sein mögen. Das Problem der Überschwemmung mit Krimigranten, Berufsinkompetenten, Sozialbetrügern und Nachzügelnden Abgreifern werden wir selbst lösen müssen!! Meucheln wir das Pack mit dem Stimmzettel.

  25. OT Gewalt / Schule

    Neumünster/Kiel | Die Ereignisse überschlagen sich. Noch vor zwei Wochen teilte das Bildungsministerium auf Anfrage der CDU mit, dass es in Schulen, in denen ausländische Kinder Deutsch lernen (DaZ-Klassen), keine Probleme gibt: Der obersten Schulaufsicht lägen „keine Hinweise auf Gewaltanwendungen oder Drohungen gegen Lehrer vor“. Inzwischen muss die Behörde die Aussage revidieren.

    In einem Brandbrief, dessen Existenz das Ministerium bestätigt, hatten Lehrer den Schulrat über unhaltbare Zustände unterrichtet. Sie beklagen, dass sie mit Tischen beworfen, beschimpft, beklaut und beleidigt werden. Einige Schüler – vorwiegend Rumänen und Bulgaren – seien eine Gefahr für jede Lehrkraft, und „anarchische Zustände“ grenzten an Körperverletzung. Auch Mitschüler seien gefährdet. Ihnen würden gezielt Stifte ins Auge geworfen. Neuester Trend – jemanden ohne Vorwarnung die Treppe runterschubsen. Die Motivation gehe gegen null, die Teilnahme am Unterricht erfolge nur sporadisch, und Hausaufgaben würden abgelehnt. Entsprechend gering sei der Lernfortschritt. Auch Eltern hatten sich massiv – mit Kampfhunden – in den Streit der Nationalitäten eingeschaltet und es kam auf dem Schulhof zu Massenschlägereien.

    http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/mit-tischen-beworfen-und-beklaut-an-sprach-schulen-eskaliert-die-gewalt-id15876196.html

    Gewalt im DaZ-Zentrum: Schulrat erklärt, was er dagegen tun will

    Schulrat Jan Stargardt äußert sich erneut über die unhaltbaren Zustände am DaZ-Zentrum in Neumünster.

    Stargardt informierte inzwischen über Maßnahmen, mit denen gegen die Gewalt an der Schule vorgegangen werden soll:

    http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/gewalt-im-daz-zentrum-schulrat-erklaert-was-er-dagegen-tun-will-id15882781.html

    Abschieben Abschieben Abschieben

  26. ES IST KRIEG
    DIE NWO greift jetzt massiv die Meinungsfreiheit an :

    @RT_com ban by FakeBook is just the beginning of the big war on free speech in the west.

    Totalitarianism is the only way to save the NWO.

  27. Tabuworte im Laufe der Geschichte:

    Jehova
    Juden
    Juden
    Juden
    Deutsch
    Trump

    Gottlob gibt es ein Zauberwort, dass diese pösen Worte neutralisiert.
    Es fängt mit einem n an und hört mit azi auf.

    Oh Mann, so manche Protagonisten sind recht simpel strukturiert.

  28. OT
    tolle Leistung der Kölner Justiz.

    Türkischer Schwerverbrecher schon nach
    22 Jahren !!!!!!! abgeschoben.
    Das nenn ich mal schnelles Handeln !!
    Bravo, NRW Justiz.

    „Endlich abgeschoben! Das ist die Skandalakte von Gewalttäter Mustafa Ö. (42)

    In einem VW-Bus der Ausländerbehörde wurde Mustafa Ö. (roter Kreis) zum Flughafen Düsseldorf gebracht.

    Köln –

    Er ist 42 Jahre alt, seit 22 Jahren erwiesenermaßen kriminell – Mustafa Ö., ein Stammgast der deutschen Justiz. Jetzt handelten die Behörden, schoben den Dauerstraftäter ab. SEK-Beamte nahmen den Gewaltverbrecher in der Nacht zu Mittwoch in Neuehrenfeld fest. Fünf Stunden später ging sein Flieger nach Istanbul.
    Zugriff mitten in der Nacht

    Um 2.45 Uhr fuhren die Einsatzkräfte vor dem Haus im Methweg vor. Schwer bewaffnete Beamte sprangen aus Fahrzeugen, verschafften sich Zutritt, stürmten die Wohnung – Zugriff! Der im Schlaf überraschte Mann ließ sich widerstandslos festnehmen und wurde umgehend zum Düsseldorfer Flughafen gebracht. Um 8.07 Uhr hob der Airbus der „Türkisch Airlines“ ab.
    Airbus_A321-211,_Turkish_Airlines_AN0983999

    Wieso erst jetzt abgeschoben?

    Mit an Bord waren Beamte der Bundespolizei, die am Atatürk-Flughafen in Istanbul Mustafa Ö. an die zuständigen, türkischen Behörden übergaben. Stellt sich die Frage: Warum erst jetzt? Denn: Ö. war den Ermittlungsbehörden schon lange ein Dorn im Auge. Seit 2006 wurde versucht, ihn auszuweisen. Der Forderung, das Land freiwillig zu verlassen, kam er aber nie nach – was nicht wirklich verwundert.

    Er wehrte sich mit allen Mitteln: per Anwalt, mit Krankschreibungen und indem er zufällig seinen Pass verloren hatte.
    Messer-Angriff auf Polizistin

    „Im Jahr 2008 wurde er wegen versuchten Totschlags zum Nachteil einer Polizeivollzugsbeamtin verurteilt“, so ein Ermittler. Ö. soll sich damals massiv seiner Festnahme widersetzt, mit einem Messer auf eine Polizisten losgegangen sein und dabei ihren Tod billigend in Kauf genommen haben. Erst als Beamte ihn anschossen, konnte er damals überwältigt werden. „Es ist reiner Zufall, dass noch niemand tot ist. Wir sind froh, diesen Stammgast los zu sein“, so ein Insider aus Justizkreisen.
    Immer wieder Straftaten

    Er berichtet: „Ö. ist immer wieder mit Drogen- und Gewaltdelikten auffällig geworden und hat bei uns eine dicke Akte.“ Es gibt über 25 Verfahren wegen Drogen-, Eigentums- und Gewaltdelikten seit 2012, wie EXPRESS erfuhr.
    Ausweisung beschlossen

    Deswegen wurde im März vergangenen Jahres seine Ausweisung beschlossen. Doch Ö. ging anwaltlich dagegen vor, erhielt von da an zweiwöchentliche Duldungen.

    Im November 2016 löste er zuletzt einen großen Einsatz aus, als er in seiner Wohnung mit einem anderen Mann in Streit geriet und seinen Kontrahenten mit einer Art Säbel schwer verletzte (EXPRESS berichtete).

    Beim NRW-Innenministerium will man sich nicht dazu äußern, warum Ö. erst jetzt abgeschoben wurde. Das Statement: „Das ist Sache der Ausländerbehörde.“
    Ö. ist nicht der Einzige

    Doch auch dort gibt man sich in diesem Fall recht zugeknöpft. Nach EXPRESS-Informationen sei Mustafa Ö. aber nur einer von vielen. Auf den Schreibtischen der Sachbearbeiter würden sich die Aktenstapel angeblich türmen.

    – Quelle: http://www.express.de/25572636 ©2017

  29. „Ein Erdbeben in Italien ist ein Erdbeben in Europa“ – EU-Kommissionspräsident Juncker …Zitat von Junker
    über die Medien
    Dann sehen wir wohl schlechte Zeiten entgegen, das grosse Beben kommt aber noch, nämlich
    die grossen tektonischen Verschiebungen bei der Bundestagswahl in Berlin, bei den Wahlen in Frankreich usw.

  30. Unfassbar

    Nur 2 Jahre, 4 Monate Haft für schweren KindesmissbrauchDie unglaubliche Begründung von Gericht und Staatsanwalt

    Dort hatte Jama B. (22) einen vierjährigen Jungen aus dem Irak aufgefordert, ihm in eine Toilettenkabine zu folgen. In dem abgeschlossenen Raum führte er sein Glied in den Mund des Kindes und ejakulierte dann außerhalb.

    Ein Mann steckt einem Kind seinen Penis in den Mund. Wieso ist das „nur“ schwerer sexueller Missbrauch – und keine Vergewaltigung?

    Oberstaatsanwalt Axel Bieler zu BamS: „Eine Vergewaltigung wird nur bestraft, wenn sie mit Gewalt oder der Drohung von Gewalt durchgesetzt wurde. Davon gehen wir in diesem Fall nicht aus. Bei Kindern reicht es oft nur aus, wenn man ihnen die bloße Anweisung – wie ‚Nimm ihn in den Mund‘ – gibt. Deswegen wurde der Haupttäter auch ‚nur‘ wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes angeklagt. Für den Strafrahmen spielt das aber keine Rolle: Wie bei einer Vergewaltigung beträgt die Mindeststrafe zwei Jahre, die Höchststrafe 15 Jahre Haft.“

    http://www.bild.de/news/inland/sexueller-missbrauch/nur-2-jahre-4-monate-haft-fuer-taeter-47869296.bild.html

  31. @ #35 Babieca (19. Jan 2017 19:03)

    Ja, ich erinnere mich noch sehr gut an Obamas Kairoer Moslembruder-Rede. Danach brach leider der arabische Frühlingswinter an.

  32. Trump is Washington eingetroffen, vor etwa 2 Stunden. CNN läuft Amok.

    Morgen der große Tag. Den werde ich nur Trump widmen. Das wird mein Trump-Tag.

  33. #40 zarizyn (19. Jan 2017 19:13)
    tolle Leistung der Kölner Justiz.
    Türkischer Schwerverbrecher schon nach
    22 Jahren !!!!!!! abgeschoben.

    Wir werden solche Maßnahmen in den nächsten Monaten vor der Wahl vermehrt lesen. Pegida, AfD wirken und die Angst vor Pöstchenverlust lassen die Politik/Justiz mit Hochdruck arbeiten.

  34. SWR Abendschau: Höcke ist 10 Min Hauptthema. Strobl möchte Verfassungsschutz einschalten. Die sind völlig durchgedreht. Meuthen hat die Dinge klargestellt.

  35. Ich habe Gestern bei Maischberger nach 10 Minuten umgeschaltet auf eine Tierdoku.
    Denn noch weiter 10 Minuten und ich hätte Kotzen
    müssen, was da für peinliche Denuzianten
    für charakterlosen Sermon abliessen, war wirklich Schei…
    Als ausländischer TV-Zaungast konnte man wieder sagen, an solchen „Deutschen Wesen , braucht
    die Welt nicht genesen“ Aber der gute Ruf Deutschlands wurde durch solche Gäste schon demontiert, schllimmer kann ea fast nicht mehr werden, diese Typen müssten sich mal selbst
    mal aus den Ausland sich anhören,
    aber dazu müsste man die „Deutschland über Alles Brille absetzen , was nicht nmöglich ist,#
    so eine Einschätzung kann nur Jemand machen, der kein BRD-Deutscher im Ausland ist, aber trotzdem der deutschen Sprache mächtig ist, in Wort und Schrift, so wie auch Köppel zbsp.

  36. Anstieg um 50%

    Deutschland: 105.000 Visa für Familiennachzug

    Die Zuwanderung nach Deutschland in der aktuellen Asylkrise bleibt konstant hoch: So ist der Nachzug von Ehepartnern und anderen Familienangehörigen von Flüchtlingen im vergangenen Jahr um etwa 50 Prozent gestiegen. „2016 sind annähernd 105.000 Visa zum Familiennachzug erteilt worden“, bestätigte das Auswärtige Amt in Berlin am Donnerstag in der Zeitung „Die Welt“. Da dies auch Auswirkungen auf Österreich haben könnte, will die Bundesregierung in Wien den Familiennachzug massiv einschränken.

    http://www.krone.at/welt/deutschland-105000-visa-fuer-familiennachzug-anstieg-um-50-prozent-story-549619

  37. In einem Punkt sind die Amerikaner den europäischen deutschen gegenüber viel reifer. Sie beschränken die Macht ihres Präsidenten auf zwei Wahlperioden. Sie wissen, dass Macht wie eine Droge wirkt.
    Sie sind gegenüber aller Machtausübung misstrauisch. Politische Strukturen verhärten sich, wenn sie nicht begrenzt werden und Staatsführer in Omnipotenzwahn verfallen. Insofern war die Bundesrepublik von Anfang an fehlgeleitet. Adenauer, Kohl, Merkel.
    Wieso wird das Amt des Bundespräsidenten auf zwei Wahlperioden beschränkt, bei einem Amt, dass keine politische Macht ausüben darf? Umgekehrt wäre ein Schuh daraus geworden. Das Amt des Bundeskanzlers auf zwei Wahlperioden beschränken.

  38. #60 Frankoberta (19. Jan 2017 19:49)

    “Allah akbar”: Marokkaner stürmt Kirche in Italien
    —–
    Dafür wird Ihm der Papst zu Ostern die Füsse waschen und Küssen.

  39. @ #62 pidding (19. Jan 2017 19:58)

    Außerdem besteht in den USA nicht die Möglichkeit für Blockparteien und GroKos’s und der Präsident wird direkt gewählt.

    Keine Mauschelei hinter Türen wie bei uns wer als Kanzler aufgestellt wird.

  40. Spannendes Interview.
    Hier muss man genauer hinschauen.
    https://www.tagesschau.de/ausland/kornblum-interview-trump-101.html
    Trump ist ein radikaler Pragmatiker —

    Über sein Kabinett

    Kornblum: Die Leute haben große Verantwortung und man muss sagen: Trump hat kompetente Leute mit Reputation gewählt, also nicht irgendwelche Nullnummern, sondern unabhängige Menschen. Das spricht eigentlich für ihn.

    ….
    Zwei Aussagen die beschreiben warum, besonders die linksideologischen Medien und Politiker Massive Probleme mit Trum haben.
    Er folgt keiner Ideologie,
    Er und seine Kabinettsmitgliedern haben berufliches alles geschafft im Leben und sind komplett unabhängig.
    Von den haben es die meisten nicht nötig zu arbeiten, brauchen den Job eigentlich auch nicht um sich darzustellen oder zu beweisen.
    Die meisten aus dem Kabinett waren schon vorher aus eigener Kraft ganz oben angekommen um dspielten in der höchsten , gesellschaftlichen Liga.
    Die müssen sich und anderen nichts beweisen, pfeifen drauf wenn die aus ideologischen Ansichten angeschossen werden.
    Die Arbeiten , wie Trump, pragmatisch Dinge ab die es zu tun gibt.
    Eigentlich die perfekte Konstellation das Minister arbeiten können ohne sich von anderen abhängig zu machen.
    Ein unideologischen, pragmatisches handeln , das Richtige tun dürfen ohne von ideologischen Zwängen zurückgehalten zu werden.

    Damit kommen die Ideologen nicht klar

    Der Erfolg oder Misserfolg dieser Regierung wird zukunftsweisend sein

  41. Den alte Spruch unserer dresdner Freunde zu bemühen,Donald zeigt wie es geht,was Mister Trump nun macht,ich habe keine Ahnung.Herr Trump ist der Albtraum unserer auf Linksgetrimmten velotterten Presseschaft,das ist schon allein so köstlich,möge er sie in ihre verlogenen einheits Visagen so treffen wie ich es erwarte.So geht Politik wenn das Volk die Schnauze voll hat von breitärschigen Postenhockern,Versorgunsartisten und Schönschwätzern.HAHAHAHAHAH…

  42. #68 Frankoberta (19. Jan 2017 20:12)

    NEWS
    +++ Machtkampf tobt: Truppen des Senegal marschieren in Gambia ein +++

    Übersetzung:
    weitere 2 Millionen Subsaharianer im Anmarsch

  43. Anstiftung zum Mord
    Syrer muss sechs Jahre ins Gefängnis

    Ein 26-Jähriger, der seine Frau umbringen lassen wollte, muss für sechs Jahre ins Gefängnis. Das Landgericht Koblenz verurteilte den Mann unter anderem wegen versuchter Anstiftung zum Mord.

    Das Gericht sah es am Mittwoch als erwiesen an, dass der syrische Flüchtling zwei Männer (ÄGYPTER!!!) beauftragte, die seine Frau verprügeln und ausrauben sollten.

    Dabei habe er auch ihren Tod billigend in Kauf genommen. Den Männern habe er verschwiegen, dass es sich bei dem Opfer um seine Frau handelt. Die beiden Männer gingen aber stattdessen zur Polizei und sagten dort aus. Der Syrer fühlte sich laut Gericht in seiner Ehre verletzt.

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/koblenz/anstiftung-zum-mord-syrer-muss-sechs-jahre-ins-gefaengnis/-/id=1642/did=18835878/nid=1642/unthv4/

  44. @ #70 Cendrillon (19. Jan 2017 20:13)
    #68 Frankoberta (19. Jan 2017 20:12)

    NEWS
    +++ Machtkampf tobt: Truppen des Senegal marschieren in Gambia ein +++

    Übersetzung:
    weitere 2 Millionen Subsaharianer im Anmarsch

    Yep.

  45. Jugendliche Zuwanderer liefern sich Auseinandersetzung in der Nähe des Schloßparkcenters

    Schwerin (ots) – Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15.30 Uhr im Bereich Lobedanzgang zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen 25 bis 30 jugendlichen Zuwanderern. Hierbei sollen sie nach Zeugenaussagen mit Holzlatten und Stangen aufeinander losgegangen sein. Bei Eintreffen der Polizei wurde ein Teil der beteiligten Personengruppe angetroffen und nach Identitätsfeststellung in das Polizeirevier gebracht. Alle Personen werden derzeit von der Kriminalpolizei zum Sachverhalt vernommen. Nach bisherigen Erkenntnissen kommen vereinzelte tatbeteiligte Jugendliche nicht aus Schwerin und sind hier offenbar mit Schweriner Zuwanderern aneinandergeraten.

    Drei von ihnen wurden bei der Auseinandersetzung verletzt und mussten mit dem RTW ins Klinikum gefahren werden. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen wurden drei weitere Personen ermittelt. Insgesamt ist derzeit die Identität von 13 Tatbeteiligten bekannt. Dies war innerhalb von 24 Stunden die zweite Auseinandersetzung zwischen jugendlichen Zuwanderern im Stadtkern von Schwerin. Da nicht auszuschließen ist, dass es möglicherweise zu Folgereaktionen kommen könnte, wird das Präsenzkonzept der Schweriner Polizei neu angepasst. Ab Freitag wird es im Bereich der Innenstadt, mit dem Schwerpunkt Marienplatz eine erhöhte Polizeipräsenz geben. Der heutige Polizeieinsatz wurde mit der Unterstützung der Bundespolizei durchgeführt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/83338/3539522

  46. In einer Rede hat kürzlich Bruno Latour, wichtiger Vordenkers des grün-linken Globalistenestablishments („Wir sind nie modern gewesen“ – meint der Typ ernst!) eine Stunde lang auf Trumpism herumgehakt. Das Lustige aber war: Er und seine Speichellecker haben KEINE Ahnung, was passiert. Sie lesen kein Breitbart, sie kennen Steve Bannon nicht, und sie können sich nicht aus ihren altlinken Denkschablonen befreien. Die sind theoretisch-intellektuell am Ende. Sie betteln regelrecht danach, weggefegt zu werden. Und sie werden ihre Blockade nicht auflösen können. Denn sie selbst haben zwei klassische linke Themen tabuisiert: Die Kritik am globalen Goldman-Sachs-Kasinokapitalismus (weil man sonst ja gegen den Euro sein müsste) und die Kritik am globalen Islam, weil man sonst ja „xenophob“ ist (obwohl Religion ja Opium fürs Volk ist). Diese Widersprüche kann nur etwas Neues überwinden. Und dass Trump etwas Neues repräsentiert, dass immerhin hat der alte Latour doch erkannt. Und hier, in der Zukunft, liegt die historische Aufgabe der AfD – nicht in identitätshistorischen Ergüssen eines Herrn Höcke.

  47. #31 lorbas #4 Poulaphouca

    Obama …
    Er hat ohne Gegenleistung einen Friedensnobelpreis erhalten.

    Ahhh, ein waschechter (Schein)Sozialist!

  48. Wenn der neue US-Präsident statt einer Mauer zur Grenze Mexicos eine Luftbrücke für illegale nach Deutschland einrichtet wird es eng für Merkel. Vielleicht werden bald Flyer dort verteilt mit: Geht nach Deutschland, nie wieder Arbeit, Kindergeld, Sozialhilfe, kostenlos Anwälte, kostenloses Gesundheitssystem, mit 4 Kindern 4000€ monatlich da kann man noch Angehörige im Herkunftsland finanzieren und und und…

  49. Prozess in Heilbronn

    Asylbewerber soll „Ungläubige“ ermordet haben – bestreitet aber die Tat

    Es ist ein merkwürdiger und schrecklicher Fall: Ein Asylbewerber soll in das Haus einer 70-Jährigen eingedrungen sein und die Rentnerin erwürgt haben. Dann soll er arabische Wörter mit religiösem Hintergrund auf ihre Wände geschmiert haben. Am Freitag beginnt der Prozess gegen den 27-Jährigen am Landgericht Heilbronn.

    Der Fall:
    In der Nacht zum 19. Mai 2016 wurde eine 70 Jahre alte Rentnerin in ihrem Haus in Bad Friedrichshall-Untergriesheim im Schlaf erwürgt. Ihr wurden Schmuck, ein Handy und Bargeld gestohlen. An den Wänden fanden die Ermittler arabische Wörter mit religiösem Hintergrund, unter anderem auch an einer Schrankwand im Schlafzimmer.

    Die Vorwürfe:
    Die Staatsanwaltschaft Heilbronn wirft einem 27 Jahre alten Asylbewerber vor, in das Wohnhaus der Rentnerin eingestiegen zu sein, „um einen aus seiner Sicht ungläubigen Menschen umzubringen sowie Bargeld und Wertgegenstände zu entwenden“.

    http://www.focus.de/panorama/welt/prozess-in-heilbronn-asylbewerber-soll-unglaeubige-ermordet-haben-bestreitet-aber-die-tat_id_6519424.html

  50. #7 manfred84 Trump hat sein ganzes bisherige Leben gegen internationale Abkommen gekämpft und dort Millionen in Kampagnen reingesteckt(einerlei ob TTIP,TPP,CETA oder NAFTA). Trump ist vor allem ein ökonomischer Nationalist,der Industriepolitik in Kombination von Strafzöllen durchaus ins Auge fasst in bester Tradition der US-Republikaner. Ob er allerdings wirklich Alexander Hamilton und Friedrich List praktiziert wird man noch sehen. Auch wie weit er sich wirklich durchsetzen können wird.
    Die Entwicklung zum NWO-Globalfaschismus wird erst dann ausgehebelt sein wenn die verschiedenen Nationalstaaten sich soweit direkt absprechen(bilateral) das sie ihre Bedürfnisse und die Bedürfnisse ihrer Völker respektieren(z.B. industrielle Kerne aufbauen).Der Nationalsouveränismus muss dabei in den Mittelpunkt rücken.
    Vieles wird auch davon abhängen ob die USA sich frei machen können von der islamischen Öl-Deckung des Dollars.

  51. Die Aufregung um Trump hat eine einfache Erklärung:

    Aus hochgebuckelten „Siegern“ werden auf einmal Verlierer, weil sie für die Zukunft beim Falschen gebuckelt haben.
    Diese erfolgsverwöhnten „Sieger“ müssen nun ihren Platz frei machen für „sicher“ prognostizierte Verlierer.
    Das tut sehr, sehr weh. Der Frust muss raus. Wunden lecken unter gelegentlichem Ablassen von Zornattacken ist angesagt.

    Mal gewinnt man – mal verliert man!
    Das müssen einige eben jetzt mal lernen.

  52. #52 Wnn (19. Jan 2017 19:31)
    #40 zarizyn (19. Jan 2017 19:13)
    tolle Leistung der Kölner Justiz.
    Türkischer Schwerverbrecher schon nach
    22 Jahren !!!!!!! abgeschoben.

    Wir werden solche Maßnahmen in den nächsten Monaten vor der Wahl vermehrt lesen. Pegida, AfD wirken und die Angst vor Pöstchenverlust lassen die Politik/Justiz mit Hochdruck arbeiten.

    —-
    Sobald im Frühjahr die Balkanroute wieder funktioniert kommt der als Syrer wieder rein und macht da weiter, wo er aufgehört hat.

    Fake News!

  53. #39 Union Jack (19. Jan 2017 19:07)

    OT Gewalt / Schule

    Neumünster/Kiel | Die Ereignisse überschlagen sich. Noch vor zwei Wochen teilte das Bildungsministerium auf Anfrage der CDU mit, dass es in Schulen, in denen ausländische Kinder Deutsch lernen (DaZ-Klassen), keine Probleme gibt: Der obersten Schulaufsicht lägen „keine Hinweise auf Gewaltanwendungen oder Drohungen gegen Lehrer vor“. Inzwischen muss die Behörde die Aussage revidieren.

    In einem Brandbrief, dessen Existenz das Ministerium bestätigt, hatten Lehrer den Schulrat über unhaltbare Zustände unterrichtet. Sie beklagen, dass sie mit Tischen beworfen, beschimpft, beklaut und beleidigt werden. Einige Schüler – vorwiegend Rumänen und Bulgaren – seien eine Gefahr für jede Lehrkraft, und „anarchische Zustände“ grenzten an Körperverletzung. Auch Mitschüler seien gefährdet. Ihnen würden gezielt Stifte ins Auge geworfen. Neuester Trend – jemanden ohne Vorwarnung die Treppe runterschubsen. Die Motivation gehe gegen null, die Teilnahme am Unterricht erfolge nur sporadisch, und Hausaufgaben würden abgelehnt. Entsprechend gering sei der Lernfortschritt. Auch Eltern hatten sich massiv – mit Kampfhunden – in den Streit der Nationalitäten eingeschaltet und es kam auf dem Schulhof zu Massenschlägereien.

    http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/mit-tischen-beworfen-und-beklaut-an-sprach-schulen-eskaliert-die-gewalt-id15876196.html

    Gewalt im DaZ-Zentrum: Schulrat erklärt, was er dagegen tun will

    Schulrat Jan Stargardt äußert sich erneut über die unhaltbaren Zustände am DaZ-Zentrum in Neumünster.

    Stargardt informierte inzwischen über Maßnahmen, mit denen gegen die Gewalt an der Schule vorgegangen werden soll:

    http://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/politik/gewalt-im-daz-zentrum-schulrat-erklaert-was-er-dagegen-tun-will-id15882781.html

    Abschieben Abschieben Abschieben

    Da freut sich doch die Lehrerschaft. Jeder wird sicher gern bedroht, geschlagen und gedemütigt.
    Die Bewerbungen für das Lehramt werden explodieren und die Schüler als Intelligenzbestien die Schule verlassen um anschließend die Unis aufzumischen. Deutschland wird seine Führungsposition im Maul-Aufreißen weiter festigen können.

    🙁 🙁 🙁

    Alles so schön bunt hier.

  54. Der letzte Anruf gebührte der Kanzlerin: US-Präsident Barack Obama hat sich an seinem letzten vollen Amtstag von Angela Merkel und ihrem Mann Joachim Sauer verabschiedet.
    ———
    Ach, Angelika, früher habe ich immer gewußt was du machst, was du denkst, sobald du dein Handy nur angeschaut hast, kannst mich ja mal anrufen, gehst ja auch bald in Rente und vielen Dank für die Aufnahme meiner vielen Glaubensbrüder aus aller Welt!

  55. Hauptsache, der dauerdrohnende Kriegsnobelpreisträger ist für alle Zeiten weg vom Fenster. Samt seinem widerlich verlogenen Heiligenschein. Dass der Dreckskerl oder vielleicht auch nur Durch-und-durch-Vollversager eine sehr ähnlich gestrickte Frau in Deutschland als letztes anruft, sagt noch mal alles über diesen Idioten aus.

    Trumps Sieg war nicht nur die Absage an Clinton, sondern genauso die ganz klare Quittung für die gerade außenpolitisch unglaublich katastrophale Politik Obimbas.

    Trump selbst ist eine Wundertüte. Alles und nichts ist möglich. Zunächst freue ich mich erst mal auf ihn. Und hoffe das Beste.

  56. #87 pragmatikerin (20. Jan 2017 00:10)

    Mal gewinnt man – mal verliert man!
    —————————————–

    Im Hinblick auf meine Biographie habe ich den Spruch entsprechend abgeändert:

    Es gibt Tage da verliert man
    und es gibt Tage da gewinnen die Anderen. 😀

  57. Obama hat eins geschaft, dass muss man ihm lassen, er hat als erster Presiden die Staatsschulden innerhalb seiner Presidentschaft VERDOPPELT

  58. #92 francomacorisano (20. Jan 2017 04:19)
    Angeblich hat (N)Obama zum Abschied Merkel noch einmal angerufen: http://www.n-tv.de/politik/Obamas-letzter-Anruf-geht-nach-Deutschland-article19598537.html
    Jetzt ist der linke (N)Obama endlich weg!
    Merkel am Besten gleich hinter her!

    Ein gutes Beispiel für die hoffnungslose Verblödung von nIXNUTZ-tv! Als wenn irgendwer wüßte, mit wem der Bunte Präsident als letztes telefoniert hat! Diese Meldung ist genauso dämlich wie überflüssig und hirntot…
    Bin ich froh wenn endlich Breitbart hier loslegt…

Comments are closed.