Als Polizist kann man es derzeit niemandem Recht machen. Wenn Straftaten begangen werden, hat man versagt, wenn man dagegen vorgeht, ist man Rassist. Die Verachtung von Soldaten und Polizisten ist seit den 68ern salonfähig. Kein Wunder, dass kaum noch jemand Lust auf die Drecksarbeit hat… (Fortsetzung im CICERO!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Immerhin lässt die Zurückweisung der Vorwürfe auf einen Abschied vom „traditionell gestörten Verhältnis zur Polizei“ seitens der Grünen, zu deren Sozialisation gewaltsame Attacken auf Polizeibeamte gehörten, hoffen.

    Die Grünen greifen die Polizei als Grüne Jugend verbal an und wenden als Unterstützer der AntiFa Gewalt gegen Polizisten, Polizeiwagen und Bundeswehrfahrzeuge an.
    Der Hass der Grünen auf die Polizei hat sich ein wenig abgemildert, weil sie sehr viel Kraft im „Kampf gegen Rechts“ verschwenden.

  2. Sehe das inzwischen leider auch so, sieht man mal davon ab, daß Polizei und Bundeswehr längst auch durch linke Vögel bzw. Ausländer versifft sind und unsereins, von sich aus, schikanieren. Aber wenn man eben, wie wir so häufig, unmittelbar Unrecht durch das polizeiliche Gegenüber erleben muß, dann geht einem eben der Gaul durch! Polizisten, die angewiesen werden, unsere Versammlungen nicht zu schützen. Die sich weigern, gegen linke Blockierer vorzugehen. Die uns als angebliche „Störer“ in die Pflicht nehmen… Um so übler, verdammenswerter und verbrecherischer sind die jeweiligen politischen Führungen, die diverses Unrecht befehlen, im Wissen, daß es ohne Befehle und gehorsame Befehlsausführung in diesem Metier nicht geht. Das wäre nicht anders, wenn wir an der Macht wären! Aber wir wollen ja insgesamt eine bessere Staatsordnung, die Einhaltung der Verheißungen des Grundgesetzes!

  3. Man darf gar nicht darüber nachdenken
    – warum wohl
    – wer in den letzten Jahrzehnten
    – weshalb diesen Mega-Personalabbau bei der Polizei betrieben hat.

    Und erkennt man endlich,wer die deutsche Sprache zu verstümmeln begann, so weiss man auch, wer ohne entsprechende Kentnisse künftig Polizei werden darf und soll !

    Ich nix lernen arabisch. Lieber wandere ich aus nach Israel !

  4. Ach naja, solange es immer noch für Stoppuhrterror gegen Stürzi reicht, geht es ihnen immer noch gut genug.

  5. Viele Polizisten haben die Schnauze schon über 25 Jahre voll.

    Nämlich als Links-Grüne begann, Türken vor Strafverfolgung zu schützen.

    Und die Polizei zu Rassisten erklärte, wenn diese versuchten in Türken-Stadtteilen, die allgemeine Ordnung aufrecht zu erhalten.

  6. Polizisten sollen im Einsatz bei Muslimen die Schuhe ausziehen

    Im „Maischberger“-Talk
    Bizarre Forderung von Plapper-Künast: Polizisten sollen im Einsatz bei Muslimen die Schuhe ausziehen

    Im ARD-Talk traf Grünen-Politikerin Renate Künast auf die Streifenpolizistin Tania Kambouri. Als diese von Beleidigungen und Gewalt gegen die Polizei erzählte, empfahl Künast ihr, die Schuhe auszuziehen, wenn sie zu einem Einsatz bei Muslimen gerufen werde.

    Nun hat sie in der Talkrunde von Sandra Maischberger einen Vorschlag für die „Erleichterung“ der Polizeiarbeit gemacht, der auf wenig Gegenliebe stieß. Der Tipp ging an die Streifenpolizistin Tania Kambouri, die gerade ein Buch über Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber Polizeibeamten geschrieben hat.
    Künast rät Polizistin zu mehr Respekt gegenüber Migranten

    In der ARD-Talkshow sagte Kambouri am Dienstagabend: „Die Gewalt geht überwiegend von Migranten aus muslimisch geprägten Ländern aus.“
    Künast hatte prompt einen Tipp für Kambouri parat: Die Grünen-Politikerin riet der jungen Polizistin, sie solle selbst mehr Respekt gegenüber muslimischen Migranten zeigen – und im Dienst auf Socken laufen.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/irre-gruenen-forderung-bei-maischberger-kuenast-fordert-im-einsatz-bei-muslimen-sollten-polizisten-die-schuhe-ausziehen_id_4997083.html

  7. #4 Axel Heinzmann (11. Jan 2017 18:44)
    Die Vorgesetzten der Einsatzleiter bei Versammlungen sind zumeist Polizeidirektoren. Wenn es zu Blockaden und ähnlichen Rechtsbrüchen kam, dann habe ich immer die Polizeidirektoren angezeigt (Rechtsbeugung im Amt, Billigung von Straftaten). Sie dürften ein Parteibuch haben…
    Man kennt mich in Düsseldorf, weil ich dafür gesorgt habe, dass angemeldete und genehmigte Spaziergänge (bei Dügida) durchgeführt werden konnten.

  8. Polizist oder gar „Bulle“ möchte ich nicht sein.

    Niemanden kann man es recht machen.

    Und von oben befohlen bekommen nicht mal über die Arbeit reden zu dürfen.

  9. Kein Mitleid mit der Polizei. Polizisten verletzen Ihren Beamteneid ja schon seit 2 Jahren indem Sie illegale Einwanderung auf Geheiss ihrer verbrecherischen Oberen erst zulassen,

  10. …seit den 68ern salonfähig

    Die fast schon neurotische Abneigung (um nicht zu sagen Hass) der 68er gegen den Staat und seine Exekutive hat schon lange Tradition.

    Ebenso haben wir den 68ern und ihren ideologischen Nachfolgern die völlig aus dem Ruder laufende Flüchtlingspolitik, die zu milden Gerichtsurteile gegen Straftäter, den Genderwahn, die Verharmlosung von Pädophilie, die Tolerierung von No-Go Areas, die Liberalisierung der Drogenpolitik und jede Menge andere, linksgrünbunte Schandtaten.

    Diese Leute waren nun lange genug an den Schalthebeln unseres Landes und haben somit den Beweis erbracht, dass sie es nicht können. Anstatt besser, wurde und wird es mit denen immer schlechter. Wird Zeit sie dorthin zu verfrachten, wo sie hingehören: Auf den Müllhaufen der Geschichte.

    Wählt diese linksgrünen Kasper raus aus dem Bundestag, raus aus den Parlamenten und Senaten.

    Keine Stimme mehr für Linke, Grüne, SPD und CDU!

  11. #7 talok (11. Jan 2017 18:46)

    Ach naja, solange es immer noch für Stoppuhrterror gegen Stürzi reicht, geht es ihnen immer noch gut genug.
    =====================
    das ist dann der bereich wo diese dann ihre erfolgs-erlebnisse haben

    gegen bio-deutsche….da brauchen sie keine „rassismus“-vorwürfe erwarten

  12. #2 coastguard18 (11. Jan 2017 18:36)

    Zwei Bekannte sind bei der Poizei.
    Die haben die Schnauze voll bis oben hin.

    —————————————————-
    Im Oktober war ich bei meinem Klassentreffen. Dort war, unter anderem, auch ein Kumpel aus früheren Zeiten, ein Polizist. Der ist froh, laut seiner Aussage, nur noch 2 Jahre bis zur Pension zu haben.
    Eine Anekdote am Rande. Er erzählte mir, das das geschlossene Krankenhaus unserer Kreisstadt(eine weitere Sauerei) als Häuserkampfstätte benutzt wird. Polizei trainiert HÄUSERKAMPF ?????????

  13. Das wär mal ein schönes Skript für den nächsten Tatort. Die besten Geschichten schreibt immer noch die Wirklichkeit.
    🙂

    #22 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)

    Meldung vom 5.1.2017

    Italienische Gutmenschenfamilie ( Foto im Link ) nimmt 31-jährigen Lampedusa-Neger auf, dieser bedankt sich für die selbstlose Gastfreundschaft ganz persönlich bei der 12-jährigen Tochter der Familie, und bald darauf kam auch noch der Klapperstorch bei der Familie zu Besuch, denn die Tochter war nach der Vergewaltigung ihres schwarz afrikanischen Gastes schwanger,

    wer der italienischen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist, kann das für Gutmenschen wahr gewordene moderne Märchen hier nachlesen, hier der Link –> http://ripuliamolitalia.altervista.org/terni-famiglia-accogli-un-immigrato-violenta-ingravida-la-bambina-12enne/

  14. OT
    *kranklach*

    Zur Eröffnung der Elbphilharmonie erscheinen Merkel und Gauck.
    Unsere dicke pummelige Kanzlerin ist wieder ein Augenschmaus.
    Allerdings nur für Walrosse.
    In einem dicken Körper wohnt oft ein aufgeblähtes Hirn.

  15. OT
    Im November hatte ich geschrieben, daß wir vermutlich einen kalten Winter bekommen werden.
    Hier einge Bilder aus Griechenland:
    http://int.ert.gr/new-wave-harsh-weather-conditions/

    Refugees to be accommodated in Hellenic Navy ship
    „Only 75 refugees have been transferred from Moria’s camp to hotels so far, since many businessmen on the island refused to respond to the State’s call for help and provide refugees with a temporary accommodation“.
    Kann man den Geschäftsleuten nach den bisherigen Erfahrungen überall in Europa nicht verdenken.

    Die Wetteraussichten für D:
    Deutschland wintert richtig ein
    http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_201701116163370

  16. Frau Dr. Margolina ist eine blitzgescheite, durchblickende Wissenschaftlerin, die als Jüdin schon mit so mancher antideutschen Lüge aufgeräumt hat.

    An dieser Stelle HERZLICHEN DANK an sie!

  17. #14 weltbesoffen (11. Jan 2017 19:01)

    Das wär mal ein schönes Skript für den nächsten Tatort. Die besten Geschichten schreibt immer noch die Wirklichkeit.
    ?

    #22 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)

    Meldung vom 5.1.2017

    Italienische Gutmenschenfamilie ( Foto im Link ) nimmt 31-jährigen Lampedusa-Neger auf, dieser bedankt sich für die selbstlose Gastfreundschaft ganz persönlich bei der 12-jährigen Tochter der Familie, und bald darauf kam auch noch der Klapperstorch bei der Familie zu Besuch, denn die Tochter war nach der Vergewaltigung ihres schwarz afrikanischen Gastes schwanger,

    wer der italienischen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist, kann das für Gutmenschen wahr gewordene moderne Märchen hier nachlesen, hier der Link –> http://ripuliamolitalia.altervista.org/terni-famiglia-accogli-un-immigrato-violenta-ingravida-la-bambina-12enne/

    Bin des Italienischen zwar nicht mächtig, aber der Google-Übersetzer half.

    Na dann hoffe ich mal, dass die nächste Vergewaltigung, die dieser „Negro“ erlebt, seine eigene ist, und zwar im Gefängnis.

  18. Die armen Fremdlinge frieren in ihren „Sommerzelten“ auf den griechischen Inseln.
    Das Angebot bequemer, beheizter Camps lehnen sie ab.

    Wer nicht hören will, muß frieren!

  19. OT
    Die Äußerungen des MdB Hohmann zu den Juden als „Tätervolk“ bezieht sich nur auf eine logische Implikation, deren unterstellte Voraussetzungen bei den jüdischen Zeitgenossen nicht gegeben waren, wie auch nicht bei den Deutschen nichtjüdischen Glaubens. Wenn aus einer falschen Voraussetzung ein falscher Schluß gezogen wird, ist die Implikation logisch wahr.
    Die Konstrukte Tätervolk, Kollektivschuld u.ä. waren/sind immer interessengeleitete politische Kampfbegriffe mit offenkundigen Konnotationen (Sippenhaft), ohne jegliche juristische Relevanz.
    Es hat leider in der Zeit des „Aufbaus des Sozialismus“ in Rußland Juden als Täter gegeben. Die Diskussionskultur in Deutschland kann nur als erbärmlich bzgl. dieser Fragen bezeichnet werden . Kriterium sollte doch wohl nur die Wahrheit sein. Geschichte ist keine sozialpädagogische Veranstaltung, in der „gefühlte Wahrheiten“ ausgetauscht werden.
    Die russische Jüdin S. Margolina hat 1992 im renommierten Siedler Verlag das Buch „Das Ende der Lügen / Die russischen Juden –Täter und Opfer zugleich- sind in die Geschichte Ihres Landes auf tragische Weise verwickelt“ veröffentlicht. Auf Seite 75 kann man dort lesen, daß die Chefs des Zwangsarbeiter-KZs zum Bau des Stalinschen Weißmeer-Kanals jüdischer Herkunft waren, auf S. 76, daß dieses Arbeitslager als Vernichtungslager funktionierte. Zitat S.75 :“ Ohne Juden waren die Bolschewiki kaum in der Lage, daß Land auf eine sozialistische Bahn zu bringen.“
    S.48:“ In diesen Jahren gab es genug Juden, die es zu beachtlichen Machtfunktionen gebracht hatten und diese Macht nutzten, andere zu unterdrücken, nur weil diese durch eine bestimmte soziale Herkunft gebrandmarkt waren … .“
    Bedauerlicherweise ist es Fakt, daß sich in dieser Zeit auch Juden schuldig gemacht haben.
    Da helfen keine Denkverbote, Rausschmisse, Abmahnungen u.ä..
    Erfreulicherweise gibt es Zeitzeugen, die ihre Erlebnisse äußerst eindrucksvoll aufgeschrieben haben. Z. B. Lew Kopelew veröffentlichte 1978 das Buch „Und schuf mir einen Götzen „, in dem er exemplarisch für viele Kommunisten jüdischer Herkunft seinen Weg zu Gottlosigkeit und Bolschewismus beschreibt. Zitat:“ Allen Kindermädchen, Hausbesorgerinnen und Bekannten erklärte sie [die Mutter Kopelews], daß es sozusagen Juden und Jidden gebe, daß das jüdische Volk eine große Kultur besitze und viel gelitten habe, daß Christus, Karl Marx, der Dichter Nadson, Doktor Lasarew – der beste Kinderarzt in Kiew – die Sängerin Isa Kremer und unsere Familie Juden seien, während diejenigen, die auf dem Schwarzmarkt die fettesten Geschäfte machten, und die Kommissare bei der Tscheka Jidden seien.“
    Allerdings glaube ich nicht, daß die Mutter Kopelews Antisemitin war.
    Zu seiner Schuld als Bolschewist jüdischer Herkunft schreibt Kopelew: “ Ein Wissenschaftler, der lediglich die Materialien der sowjetischen Statistik auswertete, hat festgestellt, daß 1931 bis 1934 durch Hunger und Zwangsmaßnahmen nicht weniger als sechs Millionen Menschen umgekommen sind. Allein in den Jahren 1932 bis 1934 starben zweieinhalb Millionen unterernährter Neugeborener. … Meine Beteiligung an jener verhängnisvollen Getreideablieferungskampagne ist unentschuldbar und unverzeihlich. Von einer solchen Sünde betet man sich durch nichts frei. Nie kann man sie abbüßen. Man kann nur versuchen, ehrlich mit ihr zu leben. Für mich heißt dies: nichts zu vergessen, nichts zu verschweigen und mich zu bemühen, davon soviel Wahrheit wie möglich zu berichten, so genau wie möglich.“

  20. Die Polizei ist immer wieder das bevorzugte Opfer politisch gewollter Sparmaßnahmen.Wenn es um das sparen geht wird zu erst bei der Polizei der Rotstift angesetzt. Früher galt Polizist oder Soldat als erstrebenswerter Beruf.

  21. Das einzige wo die Polizei in Deutschland aufblüht ist wenn sie Blitzmaraton macht , oder sonst auf Deutsche trifft die ein „kleines “ vergehen begangen haben !
    Polizei dein „Freund und Helfer“ ??

    Oder die machen nur ihren Job …die haben sich den Job ausgesucht wie Politessen und wissen das sie gegen das Volk sein müssen
    ( laut Politiker) sonst sind sie weg vom Fenster.

    WER SUCHT SICH SO EINEN BERUF AUS ?
    In der heutigen Zeit kommt es mir so vor als wenn die Weiber beib der Polizei nur noch ihre Macht demonstrieren wollen , weil sie sonst nix zu sagen haben !
    Ich bleibe dabei Frauen haben bei der Polizei und der Bundeswehr nichts zu suchen !

    Wären sie beim Volk hätten sie schon lange die Arbeit niedergelegt und gesagt , SO NICHT GEHTS WEITER FRAU MERKEL !

  22. Der Neoliberalismus hat im Einvernehmen mit abgehalfterten Alt-68ern den Staat und seine exekutiven Kräfte lächerlich gemacht,ja als verachtenswertes Feinbild stigmatisiert.Die Folgen dieser „antiautoritären“ Ideologie können wir heute sehen.Polizei,Feuerwehr,Sanitäts-und Rettungsdienste werden entwürdigt,attackiert und bedroht.

  23. Echte Patrioten gehen NIEMALS gegen die eigene Polizei vor!
    Wenn Sie sowas lesen, sind es zu 98%

    -Anarchisten
    -Fremdlinge
    -Agenten
    -Irre
    -Drogis und Alkis

    Wir brauchen dringend mindestens 50.000 Polizisten nebst deren Ausrüstung mit TASERN, Blendgranaten, Gummigeschossen und zahlreichen weiteren non-lethal-weapons!

  24. Während Ihr Euch jetzt Eure Köpfe über die Zukunft unsereres kleinen Fleckchen Erde zerbrecht, sitzt die geneigte Dame mit Ehegespinst in der Elbphilharmonie und lauscht den Klängen einstiger, überwiegend Deutscher Komponisten.

    Meine Vermutung:
    Hochmut kommt vor dem Fall.

  25. #17 eule54 (11. Jan 2017 19:05)

    OT
    *kranklach*

    Zur Eröffnung der Elbphilharmonie erscheinen Merkel und Gauck.
    Unsere dicke pummelige Kanzlerin ist wieder ein Augenschmaus.
    Allerdings nur für Walrosse.
    In einem dicken Körper wohnt oft ein aufgeblähtes Hirn.

    —————————————————
    Vor ein paar Tagen bezeichnete ein User die GröKaZ als Prinzessin Tausendschön. Hi, Hi!
    🙂

  26. @#21 Union Jack

    Unglaublich und desillusionierend!

    Die Verbrecher kamen in PKWs—das erste mal, daß man sowas liest!
    Warum werden diese nicht sofort beschlagnahmt?
    Wieso mußte der eine Bandit noch eine „Reststrafe“ absitzen? Macht der das auf Raten?
    Das ganze kriminelle Pack nebst den Weibern, die sie aufgehetzt haben, SOFORT in Abschiebehaft!

  27. „Open Doors“: 200 Millionen Christen werden weltweit verfolgt
    Hilfsorganisation geht von 200 Millionen verfolgten Christen aus

    Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

    LOL, liebe Chefredaktion !!!

  28. Rotgrünes Bremen wieder nationales Schlusslicht,
    diesmal bei Hygiene seiner Krankenhaeusern.

    “ Correctiv und das ARD-Magazin „Plusminus“:
    Bremen wurde als Schlusslicht dargestellt: Sechs von 14 Krankenhäusern im Land Bremen würden den Mindeststandards nicht gerecht.“

    http://www.radiobremen.de/wissen/themen/hygiene-krankenhaus-reaktionen100.html

    Bremer KKH Politk empoert:
    „Mit dieser Art der Umsetzung werde man dem Thema nicht gerecht und verunsichere die Patienten“

    Ebend, überfluessiges wissen verunsichert den buerger nur, hat de Maziere auch gesagt.

  29. @ #27 Union Jack (11. Jan 2017 19:22)
    „… sieben Funkwagen ….“

    ist das heute was nennenswert besonderes:

    ham die ein handy im sog „handschuh“-fach,

    sind das diese haesslichen google-autos
    „ich bin elektrisch und deshalb schlauer“

    hoert man darin nur R&B, Soul, Funk,

    gehoeren die wagen der funke mediengruppe

    oder hat der Autor eine rechtschreibpruefung von 1970, als die polizei-kaefer im fussraum eine elektr. sprechfunk-Maschine hatten.

  30. OT

    Wenn man das Gejammere in der taz glauben kann dann ist Deutschland „racial profiling“ pur. Hierzulande geborene Neger faseln über das was Ihnen (und nicht Ihren Ahnen) in der Kolonialzeit angetan wurde. Vielleicht sollten sie mal ein praktisches Jahr in Salisbury in Süd-Rhodesien bei Robert Mugabe absolvieren. Und wenn es da dann wirklich besser ist können sie dort gleich bleiben. http://www.taz.de/Diskriminierungserfahrungen/!5373141/

  31. #20 Jens Eits (11. Jan 2017 19:10)

    Da die Tochter schwanger ist, wird der Fickling auf den „Rechten“ seiner Moslemideologie bestehen und das Mädchen heiraten wollen!

    #32 LEUKOZYT (11. Jan 2017 19:30)

    Bremen ist doch mittlerweile Moslembereich! ich erinnere hier wieder an die Burkatante, die in einem Istanbuler Krankenhaus eine Wurst abgeseilt hat… und wer die Moslemhygiene kennt, weiß bescheid. Ich jedenfalls habe letzten Donnerstag wieder in einem Kaufhaus sehen können, wie so eine ekelige fette Bratze erst in die Finger gespuckt hat und anschließend eine Gurke angelangt hat, ohne sie in ihren Wagen zu legen…

  32. Wie gut das die WM 2006 und mich 2016/17 stattgefunden hat.
    Das Sommermärchen wäre in einer Katastrophe geändert
    Fanmeilen zwischen Panzersperren aus Neton.
    1000ende Polizisten die diese Feste schützen müssen usw
    Jedwegliche Unbekümmertheit bei öffentlichen Veranstaltungen ist verschwunden

  33. #2 coastguard18

    Das höre ich auch von bekannten Polizisten. Kein Rückhalt durch Vorgesetzte, miserable Überstunden- bzw. Schichtregelungen sowie mangelndes Vertrauen vor allem an den jüngeren Kollegen. Das ist wohl kein Traumberuf mehr.

  34. OT

    Im Jahr 2017 gibt es kein Weihnachtsgeld mehr, jedenfalls nicht für Beamte und für NRW.
    Die Sonderzahlung wird nun gleichmäßig auf das ganze Jahr verteilt.
    Allerdings gilt für verschiedene Besoldungsgruppen ein Absenkungsfaktor.

    A2 – A6 -> 1,00000
    A7 – A8 -> 0,99518
    A9 – A16 -> 0,99349
    B, R, W, C, H -> 0,99349

    Das heißt, dass den Beamten ab Besoldungsgruppe 7 wieder ein wenig abgeknapst wird. Wenn man sich die Zahlen anschaut, sieht es für den Einzelnen nicht gerade nach sehr viel Geld aus, aber die Menge macht‘s.

    Vielleicht gibt es jemanden, der Einblick in die Statistiken hat, wieviele Beamte und Versorgungsempfänger in den einzelnen Besoldungsgruppen gelistet sind, und wieviel Euronen sich das Land NRW damit wieder unter den Nagel reißt?

    Da stellt sich natürlich auch die Frage: wem soll das Geld denn nun zugute kommen?

    Ich fürchte, dass die, die schon länger hier leben, nicht davon profitieren werden.

  35. in dem Buch: NO-GO-Areas von Stefan Schubert ist genau nach zu lesen, wie unsere Polizei von der Regierung verheizt wird. Das Buch sollte unbedingt gelesen werden. Es zeigt auf, was in Deutschland alles schon versaut ist. Was noch kommt, ist fast undenkbar. Wir sind auf dem Weg in den Abgrund.

  36. Tja liebe Polizisten, da müßt ihr mal was von den westdeutschen Arbeitern lernen!!! Auch ich als Orsi mußte lernen, daß man als Kleiner nicht immer alles richten muß, damit der Laden (in der Industrie) reibungslos läuft – ne, denn dann bekommt ja kein Manager mit, das da irgendwo ein Problem besteht.

    Ich bin mir sicher, sollten Politiker einmal von „Ihren“ Flüchtlingen, belästigt, angegrapscht, beklaut, bespuckt, geschlagen oder wie auch immer behandelt werden, und kein Polizist ist in der Nähe, um diese Leute, vor Ihren eigenen Gästen zu schützen, wird sich hier einiges ändern.

  37. Mein Mitleid mit der Polizei hält sich in Grenzen.

    Gegen das eigene Volk können sie großspurig auftreten (siehe HoGeSa Demo, die ProNRW Demo damals in Köln, etc.), aber gegen die äußeren Feinde, welche sich im Inneren aufhalten, da tun sie nichts aus Angst vor Schikanen, Rassismus Vorwürfen bzw. dem Super Wort mit N und endet mit azi, einmal gesagt erstarren die meisten debilen BRDler, ihren Vorgesetzten sowie den oberen bzw. obersten Dienstherren, welche in der Regel die Politiker sind. Vor allem wenn die Polizisten die Parteien selbst noch wählen, welche sie als Dank beschimpfen bzw. verballhornen. So blöd kann man nicht sein.

    Vor allem weiß jeder rational denkender Mensch, was ihn mit der Berufswahl „Polizist“ erwartet bzw. erwarten wird…

    Deshalb, mit der BRD-Polizei hab ich kein Mitleid!

  38. Die am lautesten nach der Polizei schreien sollen nicht vergessen das Sie mit dafür verantwortlich sind das die Polizei fast bis zur Handlungsunfähigkeit kaputt gespart wurde. Vor allem hilft es nicht nach neuen schärferen Gesetzen zu rufen wenn man die bestehenden noch nicht mal richtig anwendet. Wie sonst kommen Vergewaltiger mit lächerlichen Bewährungsstrafen davon.

  39. @#22 B8r (11. Jan 2017 19:13)

    Gut, einmal diese Position zu hören. Die eigentlichen Opfer sind die rechtschaffenden Juden, die manchmal sogar im 1.Weltkrieg für Deutschland gekämpft hatten und dann von den Deutschen verfolgt wurden. Waren sie nicht wohlhabend oder gebildet genug, so konnten sie nicht nach Palästina ausreisen, weil es von den Zionisten entsprechend gesteuert wurde. Auf der anderen Seite gab es genügend jüdische Kommunisten, die die bolschewistische Revolution mit Gewalt durchsetzten.
    Ausgerechnet diese beiden Gruppen berufen sich heute auf den Holocaust an ihren Glaubensbrüdern.
    https://www.amazon.de/Zionism-Dictators-English-Lenni-Brenner-ebook/dp/B018A6NARU/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1484164697&sr=8-1&keywords=zionism+in+the+age

  40. #35 Notabene (11. Jan 2017 20:02)

    #20 Jens Eits (11. Jan 2017 19:10)

    Da die Tochter schwanger ist, wird der Fickling auf den „Rechten“ seiner Moslemideologie bestehen und das Mädchen heiraten wollen!

    Und da die Tochter schwanger ist, wird der Rapefugee nicht abgeschoben.
    Linksgrüne werden stellvertretend für das Kind dessen „Recht“ auf seinen Vergewaltiger-Erzeuger einklagen.

    Mission erfüllt, Aufenthaltserlaubnis ervergewaltigt.
    EUropa viel gut für Rapefugees, geben Haus, Geld und Frau.

  41. #41 V8 (11. Jan 2017 20:45)

    Mein Mitleid mit der Polizei hält sich in Grenzen.

    Gegen das eigene Volk können sie großspurig auftreten (siehe HoGeSa Demo, die ProNRW Demo damals in Köln, etc.), aber gegen die äußeren Feinde, welche sich im Inneren aufhalten, da tun sie nichts aus Angst vor Schikanen, Rassismus Vorwürfen bzw. dem Super Wort mit N und endet mit azi, einmal gesagt erstarren die meisten debilen BRDler, ihren Vorgesetzten sowie den oberen bzw. obersten Dienstherren, welche in der Regel die Politiker sind.

    Die Polizisten verhalten sich genauso wie der Rest der braven Staatsbürger.

    Und warum auch nicht? Schliesslich wurden – und werden – zukünftige Polizisten als Kinder und Jugendliche auch nicht anders aufgezogen und verbildet wie der Rest der braven Staatsbürger, der seine Abschaffer finanziert und wiederwählt.

    In der Polizei ist dieselbe Spaltung zu beobachten wie im Rest der Gsellschaft, es gibt Mitläufer und Selberdenker, Duracell-Häschen und Merkel-Kritiker, Linke und Rechte.

    Und das, obwohl die Obrigkeit gerade bei ihren Helfern und Beschützern peinlich darauf achtet, dass die Selberdenker nicht zuviel denken, nicht aufsässig werden und in Gegenwart von Kollegen „schlechte“ Dinge sagen.

  42. #4 Axel Heinzmann (11. Jan 2017 18:44)
    „Sehe das inzwischen leider auch so, sieht man mal davon ab, daß Polizei und Bundeswehr längst auch durch linke Vögel bzw. Ausländer versifft sind und unsereins, von sich aus, schikanieren. Aber wenn man eben, wie wir so häufig, unmittelbar Unrecht durch das polizeiliche Gegenüber erleben muß, dann geht einem eben der Gaul durch! Polizisten, die angewiesen werden, unsere Versammlungen nicht zu schützen. Die sich weigern, gegen linke Blockierer vorzugehen. Die uns als angebliche „Störer“ in die Pflicht nehmen… Um so übler, verdammenswerter und verbrecherischer sind die jeweiligen politischen Führungen, die diverses Unrecht befehlen, im Wissen, daß es ohne Befehle und gehorsame Befehlsausführung in diesem Metier nicht geht. Das wäre nicht anders, wenn wir an der Macht wären! Aber wir wollen ja insgesamt eine bessere Staatsordnung, die Einhaltung der Verheißungen des Grundgesetzes!“

    Sehe ich genau so!
    Die Polizei, aber auch die ohne MiHiGru,
    hat gegen den Falschparker eine große Fresse,
    wahrscheinlich aus Frust heraus.
    Aber wie überall spiegelt auch die Polizei
    den Querschnitt der Bevölkerung wider:
    Es gibt Intelligente und weniger Intelligente,
    Linke und Rechte, Mutige und Feige,
    Charakterfeste und Charakterlose,
    Alkis und Abstinenzler etc.
    Es kommt drauf an, an wen man gerät.
    Vor einiger Zeit bei einer AfD-Veranstaltung
    hat die Antifa unsere Autos blockiert.
    Es dauerte ewig, bis „geräumt“ wurde.
    Der Polizeiführer war eine Lachnummer.
    Ich sprach einen Polizisten an und sagte ihm,
    dass ich mich genötigt und in meiner Freiheit
    auf Bewegung eingeschränkt sähe.
    Er sah das anders. Die können einem teilweise
    leid tun.
    Sind persönlich in einer Scheixxsituation.

  43. In meiner 8-jährigen BW-Zeit sind wir häufig
    nach Dienstschluss in Uniform in die Kneipe
    gegangen. Es kam niemand auf die Idee, uns
    anzumachen oder als Mörder zu bezeichnen.
    Im Gegenteil – wir wurden ob unserer Tätigkeit
    respektiert.

  44. Wenn Armee und Polizei gegen die deutsche Parteiendiktatur Stellung beziehen würden, dann wäre der linksgrüne Spuck bald zu Ende.

  45. #16 weltbesoffen (11. Jan 2017 19:01)
    Das wär mal ein schönes Skript für den nächsten Tatort. Die besten Geschichten schreibt immer noch die Wirklichkeit.
    ?
    #22 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)
    Meldung vom 5.1.2017
    Italienische Gutmenschenfamilie ( Foto im Link ) nimmt 31-jährigen Lampedusa-Neger auf, dieser bedankt sich für die selbstlose Gastfreundschaft ganz persönlich bei der 12-jährigen Tochter der Familie, und bald darauf kam auch noch der Klapperstorch bei der Familie zu Besuch, denn die Tochter war nach der Vergewaltigung ihres schwarz afrikanischen Gastes schwanger,
    wer der italienischen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist, kann das für Gutmenschen wahr gewordene moderne Märchen hier nachlesen, hier der Link –> http://ripuliamolitalia.altervista.org/terni-famiglia-accogli-un-immigrato-violenta-ingravida-la-bambina-12enne/

    Könntest Du bitte – zu fortgeschrittener Stunden – aufhören so eine Scheiße zu posten? Ich habe mir das ganze Kopfkissen vollgereiert, der Pc ist versaut und meine Laune auch… :O)
    Oder wenigstens vorher einen *Brechreizalarm* geben…
    Nix für ungut… aber das ist doch zum KOOOTZEN… Mensch!

  46. #38 katharer (11. Jan 2017 20:04)
    Wie gut das die WM 2006 und mich 2016/17 stattgefunden hat.
    Das Sommermärchen wäre in einer Katastrophe geändert
    Fanmeilen zwischen Panzersperren aus Neton.
    1000ende Polizisten die diese Feste schützen müssen usw
    Jedwegliche Unbekümmertheit bei öffentlichen Veranstaltungen ist verschwunden

    Sommerwas? Märchen? Verblödungsprojekt? Volksverdummungsaktion? Meinst Du die Aktion, bei der Millionen von Kopfballgeschädigten ein weltoffenes Deutschland feierten, weil 1000fach überbezahlte Multibuntikapitalisten auf der Wiese sich die Ohren abbissen und sich gegenseitig anrotzten?
    Hmm… Ein Märchen war das tatsächlich… Und zwar das Märchen vom Sport! Denn wer immer noch Fußball für einen Sport hält, der glaubt auch an Demokratie und Rechtsstaat…
    Aber sei’s drum… Die Goldbuben wollen ja auch leben :O)

  47. Ich habe 2007(!) an der Theke mal neben einem Polizisten gesessen, der wohl etwas zuviel getrunken hatte und zu reden anfing.

    Was der über unsere Politiker von sich gab, werde ich hier nicht wiederholen, da ich ansonsten bald Besuch bekäme. Wie gesagt, das war 2007.

  48. #53 Teller (11. Jan 2017 22:36)
    Ich habe 2007(!) an der Theke mal neben einem Polizisten gesessen, der wohl etwas zuviel getrunken hatte und zu reden anfing.
    Was der über unsere Politiker von sich gab, werde ich hier nicht wiederholen, da ich ansonsten bald Besuch bekäme. Wie gesagt, das war 2007.

    Das ist immer das erschreckende… Wie lange wir das alles schon ertragen… Und immer hat man gedacht „Das gibt sich schon, das wird schon wieder besser!“
    Ich habe schon 2000 Freunde verloren, weil sie meine Thesen für absurd hielten!
    Abzusehen war damals vieles…
    Aber nie hätten wir doch gedacht, daß es jemals wirklich soweit kommt… Weil es einfach nicht logisch ist! Weil es abartig und pervers ist!
    Und weil wir einfach zu zivilisiert sind…

  49. OT RTL Stern TV
    Hier ist man empört, dass Männer ihren Unterhaltspflichten nicht nachkommen.
    Das wäre ich theoretisch auch, aber wenn ich dann zur Kenntnis nehmen muss, dass man hier Dahergelaufene aus aller Welt alimentiert, ist es mir gleich wieder egal. Jeder nutzt eben seinen Spielraum aus, den er eingeräumt bekommt.

  50. Der ehemalige Freund einer Bekannten wollte Polizist werden . Die Bekannte wollte aber keinen Mann haben, der vielleicht von einem Schwerverbrecher gesagt bekommt: „Ich weiß, wo dein Haus wohnt.“ Das hat sich dann auch erledigt, weil er die Aufnahmeprüfung nicht schaffte.
    Dann ging er zur Bundeswehr, weil er glaubte, dass man es sich dort Montag bis Freitag gemütlich machen kann und samstags und sonntags ohnehin kein Krieg mit Deutschland stattfinden darf. Die Weckzeiten waren dann aber doch nicht in seinem Sinne, so dass er bei erster Gelegenheit aus der Truppe ausstieg und sich beruflich anders orientierte. Die Bekannte war da aber schon nicht mehr mit ihm zusammen, da sie sich keine Familie mit einem Kämpfer in einem fremden Land vorstellen konnte, den man vielleicht irgendwann im Blechsarg zurückbringt.

    Alles in allem – Hut ab vor den nicht ideologiegesteuerten Polizisten und Soldaten sowie deren Ehepartnern!

  51. Wenn entweder Verbrechen oder Rassismus die einzigen möglichen Optionen sind, wird Rassismus zur Pflicht.

    Rassismus führt nämlich nicht notwendigerweise zu Unrecht und Verbrechen, da die Möglichkeit der geographischen Trennung der verschiedenen Rassen besteht, was alle mit dem Rassismus verknüpften Probleme eliminiert. Wenn zwei verschiedene Rassen keinen Kontakt haben, kann es auch nicht zu Konflikten zwischen beiden kommen, egal wie sehr sich beide hassen.
    Dass verschiedene Rassen im gleichen geographischen Raum zusammenleben ist keine ethische Verpflichtung. Alle Menschenrassen wären auch isloliert überlebensfähig.

    Das Argument „Rassismus ist das ultimativ Böse“ ist unrichtig. Verbrechen ist das ultimativ Böse. Die Bekämpfung des Verbrechens muss also absolute Priorität vor der Bekämpfung des Rassismus haben.
    Die Bekämpfung des Rassismus muss überhaupt keine Priorität haben, sondern ist nur optional. Wenn das Zusammenleben einer Rasse mit einer anderen Probleme verursacht, besteht immer die völlig unproblematische Option der geographischen Trennung, um solche Probleme zu vermeiden.

    In unserem konkreten Beispiel heisst das: Die Deportation aller Mohammedaner aus Europa hinaus ist immer eine völlig legitime und ethisch unproblematische Option. Für ein Zusammenleben von Arabern und Europäern gibt es absolut keine moralische Verpflichtung. Beide Völker haben ihre Heimatländer, in denen sie problemlos voneinander getrennt leben können, falls dies aufgrund rassistischer Konflikte notwendig ist.

  52. Keine Bange, sobald die Polizeikräfte einmal zu mindestens 50% Moslemisch sind – allzu lange wird das nicht auf sich warten lassen – wird wieder hart durchgegriffen.
    Und zwar gegen euch.

  53. #18 raginhard (11. Jan 2017 19:06)

    OT
    Im November hatte ich geschrieben, daß wir vermutlich einen kalten Winter bekommen werden.
    Hier einge Bilder aus Griechenland:
    http://int.ert.gr/new-wave-harsh-weather-conditions/

    ————————————————
    Dazu schneit es noch in der Sahara und die Türkei versinkt im Schnee und
    zeitgleich laberte gestern auf Phoenix so ein „Experte“ von der Klimaerwärmung.
    In Regionen der Welt in denen es seit Menschengedenken nicht mehr geschneit hat und jetzt zugeschneit sind werden umgedeutet als Klimaerwärmung.

  54. #16 weltbesoffen (11. Jan 2017 19:01)

    Das wär mal ein schönes Skript für den nächsten Tatort. Die besten Geschichten schreibt immer noch die Wirklichkeit.
    ?

    #22 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)

    Meldung vom 5.1.2017

    Italienische Gutmenschenfamilie ( Foto im Link ) nimmt 31-jährigen Lampedusa-Neger auf, dieser bedankt sich für die selbstlose Gastfreundschaft ganz persönlich bei der 12-jährigen Tochter der Familie, und bald darauf kam auch noch der Klapperstorch bei der Familie zu Besuch, denn die Tochter war nach der Vergewaltigung ihres schwarz afrikanischen Gastes schwanger,

    wer der italienischen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist, kann das für Gutmenschen wahr gewordene moderne Märchen hier nachlesen, hier der Link –> http://ripuliamolitalia.altervista.org/terni-famiglia-accogli-un-immigrato-violenta-ingravida-la-bambina-12enne/

    ————————————————
    Willkommen in der Realität liebe Gutmenschen.
    Das junge Mädel tut mir leid, keine Frage aber für die beiden Alten war’s hoffentlich ein heilsamer Schock.
    Nur so und nicht anders wachen diese Träumer auf.

  55. #6 Anti-Gender

    Und erkennt man endlich,wer die deutsche Sprache zu verstümmeln begann, so weiss man auch, wer ohne entsprechende Kentnisse künftig Polizei werden darf und soll !

    Bitte aber nicht bei der Sprachverstümmelung mitmachen!

    Die begann allerdings schon lange vor der Rechtschreibreform: Wörter wurden gestrichen und durch verharmlosende ersetzt, Begriffe wurden umgedeutet.

    Wir müssen uns unsere Sprache zurückholen. Linke Unwörter nicht mehr verwenden, sondern die alten Begriffe wiederbeleben. Und natürlich zur alten Rechtschreibung zurück!

  56. Vier Wahlen stehen in diesem Jahr an – im Saarland, in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und im Bund.
    Hier kommentieren ist gut, noch besser ist die Artikel mit euren Kommentaren weiter zu versenden mit dem Vermerk: Weiterverbreiten! E-Mail Adressen findet ihr in Mitarbeiterlisten, Vereinen usw. So ist es möglich die Lügen- Vertuschungs- Manipulationspresse auszuhebeln.

  57. Die Verachtung des Nationalstaates, der Polizei, Abschaffung von Militär, Geheimdiensten und Landesgrenzen haben Linke immer nur in den westlichen Demokratien gefordert.

    Sobald es aber um sozialistische Staaten ging, dann war „Nationalgedöns“, kulturelle Identität, Militär, Polizei, Schutz von Landesgrenzen natürlich gaaaar kein Problem mehr. Von der Verfolgung, Einknastung und Folterung von Dissidenten mal ganz abgesehen.

  58. #27 Union Jack (11. Jan 2017 19:22)

    Oranienburg

    Attacke auf Asylbewerberheim: Drei Menschen verletzt

    Mit Maschinenpistolen bewaffnete Besatzungen von sieben Funkwagen brachte die Situation unter Kontrolle.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article209246335/Attacke-auf-Asylbewerberheim-Drei-Menschen-verletzt.html

    Und die Frauen haben eine neue Wohnung geschenkt bekommen.

    Wird als, von Deutschen verübte, rechtradikale Straftat in die Liste der liebtreizenden Anette eingehen.

  59. Die Polizisten sind die Buhmänner der Politik.
    Eigentlich müsste jeder von ihnen sein nächstes Kreuz bei der AfD machen, wenn er wieder Freude und Anerkennung bei seinem Beruf haben möchte.

Comments are closed.