Von MARKUS WIENER | Der ehemalige Kölner CDU-Oberbürgermeister Fritz Schramma (Bildmitte) wird in die Stadtgeschichte als der maßgeblich politisch Verantwortliche für die Genehmigung des DITIB-Großmoscheekomplexes in Köln-Ehrenfeld eingehen. Daran wird auch sein jetzt erfolgter Sinneswandel in Bezug auf die türkisch-islamische Union DITIB nichts mehr ändern. Schramma kann aus Protest dagegen, von der DITIB angeblich ‚belogen und vertröstet‘ worden zu sein, hundertmal aus dem ohnehin bedeutungslosen Moschee-Beirat zurücktreten.

Dem „Türken-Fritz“, wie er von vielen Kölnern seit Jahren tituliert wird, wird das nicht mehr zur Ehrenrettung gereichen. Hat er doch führend auf alle damaligen Kritiker der DITIB verbal eingedroschen. Ausgerechnet ein vorgeblich christdemokratischer Oberbürgermeister hat während seiner Amtszeit alles unternommen, die Abschaffung der christlich-abendländischen Identität Kölns voranzutreiben und die Kritiker der aggressiven Islamisierungs- und Türkisierungspolitik von DITIB ins braune Eck zu stellen.

Auf dem Höhepunkt der Proteste gegen die Großmoschee, auf dem von Pro Köln organisierten Anti-Islamisierungskongress im Jahr 2008, entmenschlichte Schramma die islamkritischen Aktivisten und Patrioten vieler Länder sogar als „braune Soße, die in die Toilette gehöre“. Weiter verunglimpfte er Pro Köln, FPÖ, Front National und den Vlaams Belang auf Gossenniveau als „verfaulte Clique des Eurofaschismus“ sowie als „braune Biedermänner, Brandstifter, Rassisten im bürgerlichen Zwirn und subtile Angstmacher“.

Den Kritikern der DITIB schleuderte Schramma damals in infamer Weise in öffentlicher Rede entgegen:

„Ich sage hier ganz klar: Rassisten, Rechtsextreme und alle, die hier den sozialen Frieden stören wollen, sind hier nicht willkommen. Dieser Kongress ist nicht willkommen, die Kölnerinnen und Kölner wollen ihn nicht. Dieser verfaulten Clique des Eurofaschismus, diesen Haiders und Le Pens und wie sie alle heißen, rufe ich zu: Da ist der Ausgang, da geht’s nach Hause. Wir wollen euch nicht!“

Heute müsste sich der gewendete DITIB-Kritiker Schramma wohl selbst die Türe in Köln weisen. Und wer weiß: Vielleicht erledigen das angesichts des rasanten Tempos von Islamisierung und Überfremdung bald neue Herren für ihn. Denn für Dankbarkeit ist man in diesen Kreisen nicht bekannt – noch dazu gegenüber einem naiven Kuffar. Mag er zuvor als „Türken-Fritz“ auch noch so gut die Rolle des nützlichen Idioten gespielt haben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

104 KOMMENTARE

  1. Alles Ergebnisse einer Mainstreampolitik.
    Es wird alles dafür getan,an den Knöpfen der Macht zu bleiben,dafür hört man dann gerne auch auf Islamverharmloser,wirft sich in die breite Brust,lässt markige Worte und Verunglimpfungen fallen und wird am Ende verarscht.
    Das sind keine Politiker mehr,die irgendeine Entscheidung auf lange Sicht treffen.
    War doch mit M. genau so,die träumte doch auch schon vom UN-Vorsitz,Friedensnobelpreis und der Huldigung Resteuropas.
    Das ist genauso den Bach runtergegangen und die CDU hat große Probleme beim Wahlvolk,dieses Versagen,bezüglich der Islamisierung und Migrantenflut, auch erklären zu können.
    Da wird dann mit den gleichen Mitteln und Phrasen gepoltert und die Gesinnungsdiktatur auf den Gipfel getrieben.
    Solche Systeme müssen früher oder später kollabieren,es fehlt ganz einfach der Unterbau und die Akzeptanz in der Bevölkerung gegenüber Islamisierung,Verfremdung und Umvolkung…
    Diese Musels sind alles Wölfe im Schafspelz,solange tarnen,bis das Rudel groß genug geworden ist um die Führung und die Verhaltensweisen zu bestimmen und zu übernehmen.
    Nur unsere lieben,naive, unfähige Politiker wollen oder können das nicht sehen,bis es zu spät ist.

  2. Dafür tritt Türken-Siggi am Samstag gegen den ENF an, als Headliner der linksgrünen Antifa-Proteste gegen Wilders, Len Pen und Petry.

    Statt endlich mit dem Rückbau des Islam zu beginnen, redet er ihm damit das Wort und schützt faschistische Terroristen.

    So wie der Ex-Kölner CDU OB wird auch Siggi bald erkennen: wenn seine Partei weit unter 10% gerutscht ist.

  3. Taqiya wie sie im Buche steht und dieses Bild spricht Bände. Der CDU Depp umringt von Strenggläubigen die sich aufrichtig freuen, daß sie einen Leichtgläubigen richtig verarschen können.

  4. Man kann die Genugtuung von Markus Wiener und anderen gut verstehen. Der AIK 2008 wurde praktisch völlig verhindert, indem den potentiellen Teilnehmern durch Antifa u. Co. einfach der Zutritt blockiert wurde. Die Poliziei schaute „neutral“ dabei zu.
    Beim AIK 2009 war es etwas besser, allerdings wieder unter schlimmen Bedingungen: Polizeischutz gegen die Antifa, die unbedingt zur Veranstaltung hinter dem Deutzer Bahnhof vordringen wollte.
    Pro Köln war schon damals sowas wie eine Art Pegida im Westen, vor allem in Köln.

  5. Als „Dank“ für den Verrat am deutschen Volk werden die Politverbrecher entweder geköpft,gesteinigt,lebendig verbrannt,vonn einem Baukran erhängt,von wilden Tieren zerfleischt oder lebendig in Säure ertränkt.Selbst wenn „die,die schon länger hier leben“ geistig zu schwach sind,um für ihre Freiheit und für ihr Recht auf das Leben zu kämpfen,kriegt dieser menschenverachtende und verachtenswerte Kommunistenabschaum,was er verdient.

  6. Dem „Türken-Fritz“ Schramma haben die Türken seinen Sohn bei einem Autorennen in Köln plattgefahren.
    Und er macht mit der Mörderbande gemeinsame Sache.

    Auch hat er 2008 zur Anti-Islam-Konferenz
    zu Protesten aufgerufen, die in Hetzjagden, Steinwürfen und Farbattacken mündeten.

  7. Ich möchte nicht wissen, was der Klüngel-OB Schramma (möglicherweise) an Bakschisch kassiert hat in Sachen Gross-Moschee. Ob das mal an’s Tageslicht kommt?

  8. Jeder macht Fehler. Einsicht ist immer gut – auch späte.
    Das Problem ist, wie er auf seine Kritiker eingetreten hat, wie er sie alle beschimpft und diffamiert hat.
    Dafür hat er sich bis jetzt nicht entschuldigt und wird es auch nicht.

    Was bleibt:

    Schramma hatte Unrecht – seine Kritiker, darunter Ralf Giordano, haben richtig gelegen.

    Ansehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=yXXO4vEihdM

  9. Herr Wiener, ich habe den Kongreß 2008 mit wachem Geiste im Netz verfolgt, gerade auch hier bei PI. Es war einer dieser vielen „Hallo WACH!“-Momente im Bezug auf die Verkommenheit der BRD-Junta.

    Schramma ist mir daher gut im Gedächtnis, ebenso seine Knüppelgarden „Polizei“. Er hat seine Verwaltung und Knüppeltruppe Hand in Hand mit der Antifa arbeiten lassen, die Teilnehmer behindert und den Angriffen der Antifa ausgesetzt wo er nur konnte (Verhinderung Anreise, Einkesselung, Steinigung des Ausflugsbootes, …) Hatte er nicht auch die Antifa eingeladen zu kommen und zu „helfen“? Natürlich hat dies nie jemanden der Juntajustiz interessiert.

    Schramma sollte daher nicht auf seine „Ehrenrettung“ (haben Systemverbrecherpolitiker eh nicht) schielen, sondern auf ein Ableben vor dem Tag X hoffen. Sollte der Islam gewinnen, dann ergeht es ihm wie den Kommunisten im Iran, als der bärtige Mann aus Paris in Teheran gelandet war, Baukran. Sollten die Deutschen gewinnen, ist er als Täter fällig. Siehe „Buchhalter von Auschwitz“-Urteil. Er war ja nicht nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort, er hat aktiv mitgemacht beim (dann versuchten) Völkermord an den Deutschen.

  10. Schrammas Sohn wurde ja auch schon bereichert:

    https://www.welt.de/print-welt/article415413/Berufung-im-Koelner-Raser-Prozess.html

    Dabei wurde ein den Kreuzungsbereich querender Skoda vom Wagen Mehmet K.s. erfasst und in eine an einer roten Ampel wartende Fußgängergruppe geschleudert. Sechs Personen wurden zum Teil schwer verletzt, Stephan Schramma, der Sohn des Kölner Oberbürgermeisters Fritz Schramma, wurde getötet

    Die Raser waren die „echt kölschen“ Jungs Bülent M. (25) und Mehmet K. (27)

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Merkel abgesetzt werden muss.

  11. Mag sein, daß er ein „nützlicher Idiot“ für die Islamisierung war, aber er vor allem Letzteres, ohne jeden Durchblick.

  12. „Heute müsste sich der gewendete DITIB-Kritiker Schramma wohl selbst die Türe in Köln weisen.“

    Soll das ein WITZ sein?

    Er hat doch DAS erreicht was den Volksverrätern gemein ist… Machterhalt durch Volksverrat bis zur Persionierung!!!

    …und mit DER Pension kann er es sich in jedem Land der Erde gemütlich machen… da braucht er doch das islamverseute Köln nicht mehr…

  13. Zu 15:02

    Schramme hat Mist gebaut, seinen Mist mit groben Mitteln durchgezogen, Gegner diffamiert und tut sich nun selbst leid. Ehrliche Einsicht kann ich da nicht erkennen, sorry.
    Schramma sollte nun einfach die Klappe halten.

  14. OT

    Polizeipräsidium Neubrandenburg
    POL-NB: 2. Nachmeldung zur PM des PP NB vom 16.10.16 „Versuchte Vergewaltigung in

    Neubrandenburg (ots) – Ermittler setzen auf freiwillige Teilnahme am Massengentest

    Nach bisherigen Erkenntnissen kam es am 16.10.16, gegen 05:20 Uhr, in der Sponholzer Straße von Neubrandenburg zu der versuchten Vergewaltigung einer 35-Jährigen (siehe Pressemitteilungen vom 16.10.10 und 17.10.16).

    Die Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg hatte die Ermittlungen aufgenommen, welche jedoch bisher nicht zur Identifizierung eines Beschuldigten führten. Durch das Amtsgericht Neubrandenburg wurde eine freiwillige molekulargenetische Reihenuntersuchung angeordnet. Diese Bitte um die Abgabe einer Speichelprobe richtet sich in Neubrandenburg an 469 männliche Personen aus zehn verschiedenen Herkunftsländern, welche zwischen 01.01.1976 und 31.12.1996 geboren wurden. Diese Männer wurden aufgrund der konkreten Personenbeschreibung der Geschädigten in den Beschluss aufgenommen und entsprechen einem bestimmten Phänotypus.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/3540456

    Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt ein Treffen mit der französischen Präsidentschaftskandidatin der Front National, Marine Le Pen, kategorisch ab.

    „Es ist offensichtlich, dass es zwischen der Politik, für die der Front National steht, und der Politik dieser Bundesregierung überhaupt keine Berührungspunkte gibt“.

    http://www.n-tv.de/ticker/Merkel-will-Front-National-Frau-Le-Pen-nicht-treffen-article19605177.html

  15. Günter Wallraff – wo steckst Du, mit Deiner uneingeschränkten Unterstützung damals, der Grossmoschee? Nun wollen sie nichts gewusst haben, die Heuchler (ob korrupt oder nicht), und machen auf naiv oder dumm …

  16. Schramma kommt einem vor stolz und überglücklich einen überteuerten Teppich auf den Schultern aus dem Laden tragen und nachhause befördern zu dürfen.

    Jetzt ist er mit dem Läufer zuhause angekommen und merkt was für ein schäbiger Treter ihm angedreht wurde.

  17. #18 Marcus Junge (20. Jan 2017 15:06)

    Die skandalösen Vorfälle, um den AIK 2008 zu verhindern, waren für mich der Grund, 2009 selbst dort teilzunehmen. Es ist überhaupt wichtig, selbst auch mal irgendwo auf einer Pegida oder einer AfD-Demo teilzunehmen. Auch wenn es noch so wenige sind.

  18. Wallraff, fand die grosspurig angekündigte Lesung non Rushdie’s „Satanischen Verse“ in der Grossmoschee schon statt? Haben wir etwas versäumt? Wann ist der angekündigte Termin? Hallo, ist da jemand?

  19. #31 walterrussell (20. Jan 2017 15:26)

    Walraff knickte ein, der legt sich nicht mit Mohammedanern an, viel gefährlicher als Undecover unter Ungläubigen!

    War Gutmensch Walraff nicht auch Stasi-Spitzel?

  20. Warum sollte sich die DITIP nun auch noch mit nützlichen Idioten Kuffar abgeben? Der Hassreaktor steht doch, Ziel erreicht! LOL

  21. #14 Selberdenker (20. Jan 2017 15:02)
    https://www.youtube.com/watch?v=yXXO4vEihdM

    _______________________________________________

    Ganz herzlichen Dank für den Link. Unglaublich, wie der Kerl (der Kölner Islamffuzzi) heuchelt. Giordano hatte schon früh den Durchblick und hat sich im Gespräch entsprechend gut artikulieren und erklären können.

  22. Ääähhh ja, das kommt davon, wenn man wie Schramma aus dumpfbackiger Selbstüberschätzung heraus gute – und belegte – Ratschläge ausschlägt und auf die Ratgeber mit der Nazikeule einschlägt.

    Ich wünsche Herrn Schramma ein möglichst schlechtes Gewissen, er hat es sich redlich verdient.

    Ps: Schramma kann man auch rückwärts lesen.
    :mrgreen:

  23. Möglicherweise war es just der Moment, als er nicht mehr im Amt war und er ein schlagartig anderes Verhalten bei den Kontaktmohammedanern bemerkte. Eine heftige Enttäuschung – die Rückseite der Takia. Aber war das nicht zu erwarten?

    Schon türkische Jungs in der Grundschule boten einem ja plötzlich was an und machten auf dem Schulhof auf Kumpel, wenn man was für sie Interessantes hatte oder man ihnen irgendwie hätte nützen können. Das war so platt, daß man sich über deren Ungeschick wunderte. Auf welche schwachen Persönlichkeiten zielen denn die Takiaspieler? War der Ex-OB besonders anfällig für Zuwendung?

    Oder ganz anders: war er etwa erst durch sie OB geworden, war das die offene Rechnung? Köln, das ist doch im Kalifat, und zwar seit Jahrzehnten. Das sind Zeitspannen, in denen Leute in der Partei langfristig aufgebaut werden können. Und wen fördert man dann hoch – den Besten, den Fähigsten, jemanden Unabhängiges … oder doch eher das Gegenteil von alledem, damit jemand auch richtig dankbar und abhängig und gefügig ist?

    Manchmal glaube ich, wir haben gewohnheitsmäßig noch einen ganz falschen Blick darauf, wie in NRW bzw. unter der hegemonial verfilzten SPD irgendwas läuft – die falsche Grundannahme.

  24. #35 nicht die mama (20. Jan 2017 16:00)

    Es werden in den nächsten Jahren noch viele naive GutmenschInnen den Schramma machen!

    Gutmenschen erleben gerade den Übergang von naiver Traumwelt zur Realität…

  25. Was für Spinner hier in politische Ämter kommen ist der Wahnsinn. UNd die 2 Hochburgen scheinen Köln und Berlin zu sein. Was für Gestalten in den beiden Städten seit Jahrzehnten an der Macht sitzen ist der Albtraum jedes Patrioten. Allein wegen dieser beiden Städte, soll dieses ehrlose und Vaterlandsverratende Konstrukt BRD so schnell wie möglich brennen!!!
    Der Türke hat Lug und Betrug von der Pike auf gelernt, dass sollte, bzw. könnte man wissen. Waren Sie doch schliesslich die Täter, welche Jahrhunderte lang, den Sklavenhandel aus Afrika organisierten.

  26. nicht die mama   (20. Jan 2017 16:00)  
    Ääähhh ja, das kommt davon, wenn man wie Schramma aus dumpfbackiger Selbstüberschätzung heraus gute – und belegte – Ratschläge ausschlägt und auf die Ratgeber mit der Nazikeule einschlägt.

    Ich wünsche Herrn Schramma ein möglichst schlechtes Gewissen, er hat es sich redlich verdient.

    Ps: Schramma kann man auch rückwärts lesen.

    ——–
    Herrlich!Das Appercu des Tages.:-D

  27. Das sind keine Menschen..

    Mehr möchte ich hier nicht sagen..
    Jeder weiß Bescheid..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Hepatitis-Kranker aus Zwickau

    Vergewaltiger beißt Sarah (19),

    um sie zu infizieren!

    Vergewaltiger Qaisar S. (38) kann trotz seiner Strafakte nicht abgeschoben werden. Sein Heimatland Pakistan weigert sich, ihn aufzunehmenFoto: Frank Vacik

    Zwickau – Es waren nur wenige Minuten. Sie zerstörten das Leben der jungen Frau.
    Ein mehrfach vorbestrafter Mann ist am Donnerstag am Amtsgericht Zwickau zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden.

    Der Pakistaner war so abgrundtief widerlich, seinem Opfer während der Vergewaltigung mehrfach in die Lippen zu beißen – im Wissen seiner Hepatitis-C-Erkrankung!Er wollte sie damit infizieren!

    Sarah* (19) arbeitete nach dem Abi als Aufsicht in der Zwickauer Spielhalle „Number One“, um etwas Geld für ihr Medizin-Studium zu verdienen.

    http://m.bild.de/regional/chemnitz/chemnitz/vergewaltiger-beisst-sarah-um-sie-zu-infizieren-49866560.bildMobile.html

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Sie (Merkel) holte Menschen und es kamen BESTIEN!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  28. Bundeskanzlerin Angela Merkel lehnt ein Treffen mit der französischen Präsidentschaftskandidatin der Front National, Marine Le Pen, kategorisch ab.

    „Es ist offensichtlich, dass es zwischen der Politik, für die der Front National steht, und der Politik dieser Bundesregierung überhaupt keine Berührungspunkte gibt“.

    http://www.n-tv.de/ticker/Merkel-will-Front-National-Frau-Le-Pen-nicht-treffen-article19605177.html

    Anadolu: Merkel reist Anfang Februar nach Ankara

    Ankara (dpa) – Ein Jahr nach ihrem bislang letzten Besuch in Ankara reist Bundeskanzlerin Angela Merkel Anfang Februar erneut zu politischen

    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/migration-anadolu-merkel-reist-anfang-februar-nach-ankara-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-170120-99-959555

    Merkel findet also mehr Berührungspunkte für den Sultan als für die Franzosen. SCHANDE! SCHANDE! SCHANDE!

  29. Es gibt halt zu viele „Deutsche“ die nichts weiter gelernt haben als irgend einer Machtelite in den Arsch zu kriechen.

  30. Schramme ist der größte Idiot der in Köln je gearbeitet hat.Sein Sohn von Türkenidoten getötet und dieser „Vater“ erlaubt die Moschee.
    Ein selten dummer und verblödter Mensch,der steht selbst in der Reihe unserer Politikergarde ganz oben in Punkto Blödheit. Adenauer dreht sich im Grade wenn er diesen Arsch sieht. Dumm = Reker=Schramma.
    Köln du bekommst was du verdienst.

  31. OT Unfassbar

    Berlin (ots) – Polizisten nahmen am Donnerstagnachmittag einen 37-Jährigen fest, nachdem er mit einem Messer mehrere Sitzplätze in der S-Bahn aufschlitzte und Reisende damit erschreckte.

    Nachdem alle strafprozessualen Maßnahmen abgeschlossen waren, setzten die Beamten den polizeibekannten 37-Jährigen wieder auf freien Fuß.

    Bei dem Messer handelte es sich um ein sogenanntes Bowie-Messer.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70238/3540512

    So sieht ein Bowie Messer aus..

    http://www.cartercrafts.com/images/CarterKnives/Grizz/GrizzFinish%20009LR.jpg

  32. Wenn ich schon den Schramma in dieser devoten und debilen Körpersprache oben auf dem Foto sehe, mit der häßlichsten aller Krawatten umwickelt, fällt mir nur ein, dass Schramma auch rückwärts gelesen Aufschluss über sein Wesen liefert. 🙂 🙂

  33. #35 nicht die mama (20. Jan 2017 16:00)

    Ääähhh ja, das kommt davon, wenn man wie …

    Ps: Schramma kann man auch rückwärts lesen.

    __________________________________

    #37 Aussteiger (20. Jan 2017 16:05)

    Herrlich!Das Appercu des Tages.:-D

    Ja, das Rückwärtslesen von SCHRAMMA wurde in Köln seit spätestens 2000 praktiziert und ist wohlbekannt.

  34. #39 Union Jack

    Sowas ähnliches hat Steinmeier auch über Trump gesagt: Er wolle ihm auf gar keinen Fall die Hand geben. Was macht der Mann, wenn er Bundesprädident sein wird und Trump auf Staatsbesuch kommt? Sich verstecken? Eine Krankheit nehmen? Aber wahrscheinlich kommt Trump eh nicht nach Deutschland sondern lädt stattdesen nach Washington ein.

    Und genau diese vergleichbare Aussage Merkels wird auf sie zurückfallen, wenn Marine Le Pen erst Präsidentin ist.

  35. Leute wie Schramma wollen einfach „auf der richtigen Seite der Geschichte stehen“. Dumm nur das die „richtige Seite“ von der Geschichte bestimmt wird und nicht von Presse und Zeitgeist der Gegenwart.

  36. #42 Oldtimer

    Ja, Schramma war ein Musterbeispiel für das „Stockholm Syndrom“. Also wenn sich Opfer mit den Tätern verbrüdern.

  37. Bilanz der Amtszeit

    Obama wollte die Spaltung des Landes überwinden – und hat sie noch vergrößert.

    Die Amtszeit von Barack Obama ist zu Ende. Heute wird sein Nachfolger Donald Trump vereidigt. Misst man die Präsidentschaft Obamas an seinen Ansprüchen, so ist er mit seiner Politik gescheitert. Und doch bleibt Obama einer der besten Präsidenten der Nachkriegszeit. Von Gastautor Dietmar

    http://www.focus.de/politik/experten/scheidender-us-praesident-obama-hat-vieles-nicht-erreicht-und-ist-doch-ein-grosser-us-praesident-gewesen_id_6180521.html

    hahaha ……….. es macht O-bumbs.

    Wenn Obama einer der besten gewesen ist, wie Scheisse müssen dann erst die anderen gewesen sein

  38. Denn für Dankbarkeit ist man in diesen Kreisen nicht bekannt – noch dazu gegenüber einem naiven KAFIR.

    KUFFAR/KAFIRUN = PLURAL v. SINGULAR KAFIR

    KAFIRAT = PLURAL v. SINGULAR KAFIRA(H) (weibl.)

    GAVUR = TÜRKISCH f. KAFIR

    G(H)IAUR = K. MAY, eingedeutschte Form v. Gavur
    https://de.wikipedia.org/wiki/K%C4%81fir
    KUFR bezeichnet im Islam die Ablehnung des Glaubens an Allah, die Leugnung der Prophetie Mohammeds und des Korans als Allahs Offenbarung; folgl. auch die Anhänger anderer monotheistischer Religionen: Juden u. Christen. (Wiki)

    +++++++++++++++++++++++++

    Selbst als ein turk-islamischer Straßenkrieger dem Schramma den Sohn totfuhr, verstand der Herr Papa nicht den Wink der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, sondern buhlte weiter mit des Teufels(Hubal-Baal-Belzebub-Allah) Religion Islam.

    +++++++++++++++++++++++++

    Allahu akbar, dt.: Allah ist satanisch/Satan

    😛 😉 😀

  39. Am vergangenen Samstag versuchten zwei Insassen (25, 26) der Justizvollzugsanstalt (JVA)Leipzig, einen Mithäftling zu ermorden. Das ist bereits der zweite schwere Vorfall innerhalb einer Woche. Erst am Donnerstag voriger Woche hatte sich ein Häftling das Leben genommen.

    Die beiden Männer sollen versucht haben, ihren Mit-Gefangenen am Zellengitter zu erhängen. Der Mord sollte als Suizid getarnt werden. Nach der Tat lösten sie selbst den Alarm aus, um den Vorfall zu melden.

    Das Opfer, ein 38-jähriger Deutscher, erlitt schwere Verletzungen, unter anderem einen Brustbein-Bruch. Er wurde nach dem Vorfall auf die Intensivstation des Uniklinikum Leipzig gebracht.

    https://www.tag24.de/nachrichten/sachsen-haeftling-leipzig-jva-mordversuch-opfer-auf-intensivstation-206548#article

  40. Polizei und Staatsanwaltschaft Aachen suchen nach einem versuchten Tötungsdelikt mit einem Fahndungsfoto nach einem dringend tatverdächtigen Mann

    Gestern Morgen (16.01.2017) gegen 01.40 Uhr kam es in der Ottostraße 40 in Aachen zu einem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil einer 18jährigen Frau. Diese überlebte schwer verletzt. Der Täter flüchtete nach der Tat, konnte aber von seinem Opfer einwandfrei identifiziert werden. Gegen den Mann, einen 21jährigen Albaner, wurde vom Amtsgericht Aachen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erlassen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11559/3537403

  41. Schramma, war das nicht der Christ, welcher maßgeblich am Kölner Müll-Sumpf beteiligt war ?

  42. Ob ein solch verbohrter Ideologe, der sich nach eigenen Angaben belogen fühlt, wirklich seine Gesinnung geändert hat, bezweifle ich. Das ist wohl eher den bevorstehenden Wahlen zuzuschreiben und damit berechnendes Kalkül zu Gunsten der CDU. Ich hoffe nur, dass keiner solchen Wendehälsen auf den Leim geht!

  43. „Altermedia-Deutschland“

    Anklage wegen des Verdachts der Bildung einer rechtsextremistischen kriminellen Vereinigung

    Die Bundesanwaltschaft hat am 29. Dezember 2016 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart Anklage gegen

    die 48-jährige deutsche Staatsangehörige Jutta V.,
    den 28-jährigen deutschen Staatsangehörigen Ralph-Thomas K.,
    den 54-jährigen deutschen Staatsangehörigen Uwe P.,
    die 63-jährige deutsche Staatsangehörige Irmgard T. und
    die 61-jährige deutsche Staatsangehörige Talmara S.

    erhoben.

    Die Angeschuldigten Jutta V. und Ralph-Thomas K. sind hinreichend verdächtig, sich mit einer unbekannt gebliebenen Person zusammengeschlossen zu haben, um als Betreiber des Internetportals „Altermedia-Deutschland“ strafbare Inhalte, namentlich volksverhetzende Äußerungen, zu verbreiten. Ihnen wird daher zur Last gelegt, eine kriminelle Vereinigung gegründet und sich an ihr als Rädelsführer beteiligt zu haben. Den Angeschuldigten Uwe P., Irmgard T. und Talmara S. wird in der Anklageschrift vorgeworfen, dieser Vereinigung beigetreten und sich an ihr als Mitglied beteiligt zu haben. Die fünf Angeschuldigten sind in einer unterschiedlichen Anzahl von Fällen hinreichend verdächtig, beim Betrieb von „Altermedia-Deutschland“ in wechselnder Beteiligung Straftaten der Volksverhetzung begangen zu haben (§ 129 Abs. 1 und Abs. 4 StGB, § 130 Abs. 1, Abs. 2, Abs. 5 i.V.m. Abs. 3 und Abs. 4 StGB alter und neuer Fassung, §§ 25 Abs. 2, 52, 53 StGB).

    https://www.generalbundesanwalt.de/de/showpress.php?themenid=19&newsid=665

  44. 20. September 2008:
    Die Polizei hat keinen Einwand dagegen, daß eine Gruppe von »Nazis-raus«-Brüllern den Weg zum Heumarkt abriegelt und verweist mich aus der Innenstadt! Konrad Adenauer hatte damals das Hissen von Nazifahnen auf der Hohenzollernbrücke verboten, dieser Islamknecht ließ sie für Fußgänger sperren!

  45. Normalerweise heißt es besser spät als nie.Doch der Ex Oberbürgermeister hat einen nicht wieder gutzumachenden Schaden angerichtet. Mit seiner Genehmigung für das Ditib Großprojekt hat Herr Schramm nicht nur Tür und Tor für eine Islamisierung weit aufgestossen sondern auch gleichzeitig dem türkischen Geheimdienst eine Zentrale in Deutschland genehmigt. Es wird zwar immer wieder betont das Ditib eine rein religiöse Einrichtung ist und nur dem türkischen Religionsministerium untersteht. Aber inzwischen pfeifen es die Spatzen von den Dächern das Ditib ein Ableger des türkischen Geheimdienst ist.Herr Schramm sollte nicht vergessen das Luegen und Betrügen von Ungläubigen im Koran verankert ist und Er da Er kein Muslim ist zu den Ungläubigen gehört.

  46. Immer mehr müssen offen zugeben das die sich geirrt haben.
    Auch in Niedersachsen wurden Ditip Aufklärer aufs übelste beschimpft und diffamiert
    Jetzt wird die Verhandlung zum Staatsvertrag eingestellt
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/niedersachsen-stoppt-gespraeche-mit-moscheeverband-ditib-a-1130944.html

    Ich würde gerne sagen das ich das anders sehen würde.
    Seit 3 Jahren fetze ich mich in meinem Umfeld mit Freunden , Bekannten über den Islam.
    Seit Pegida und spätestens der Flüchtlingswelle gebe ich richtig Gas .
    Besonders im Internet, in etlichen Foren denen ich Jahrelang angehört habe und oft geschlossen waren, habe ich viele Freunde verloren.
    Fußball Vereinsforen in denen ich viele persönlich kannte, Finanzforen etc. Aus mehreren bin ich geflogen und gesperrt worden.
    Ich würde gerne sagen ich habe mich geirrt und mich bei denen entschuldigen.
    Leider habe ich vollumfänglich recht gehabt. Es ist teilweise sogar schlimmer als ich dachte

  47. #66 Cedrick Winkleburger (20. Jan 2017 16:41)
    Guckt euch Phoenix an

    Danke,, sehr gute IV mit Tietje

  48. #70 katharer (20. Jan 2017 16:56)

    Außer bei völlig linksverstrahlten, krankhaften Realitätsverweigerern (da ist alles vergeblich), habe ich durch das Zitieren von Koranversen keinen einzigen Freund verloren. Allerdings überlasse ich die Bewertung den Anderen. Die waren erst schockiert (teilweise), dann nachdenklich und letztendlich dann unserer Meinung.

  49. #11 martin67 (20. Jan 2017 14:58)

    Dem „Türken-Fritz“ Schramma haben die Türken seinen Sohn bei einem Autorennen in Köln plattgefahren.
    Und er macht mit der Mörderbande gemeinsame Sache.

    Ja, das habe ich auch niemals nachvollziehen können. Das muß das Köln-Syndrom sein, das finale, perniziöse Stadium des Stockholm-Syndroms.

  50. #61 Holger Burkhard (20. Jan 2017 16:37)

    Schramma, war das nicht der Christ, welcher maßgeblich am Kölner Müll-Sumpf beteiligt war?

    Schramma war Oberbürgermeister, wie kann er da Christ sein?? Ach so … Christdemokrat.

  51. Schramma, zu wenig, und vieeeel zu spät!

    Jetzt noch zu distanzieren, wo man die Verantwortung dafür trägt, dass dieser Reaktor in Köln steht ist lächerlich und durchsichtig.

    Jetzt wo er viel zu spät begriffen hat was er angerichtet hat will er nur noch 15 nach 12 den Hals aus der Schlinge ziehen, und für einen positiven Eintrag im Geschichtsbuch sorgen.

  52. Die AfD würde laut einer Umfrage bei der Bundestagswahl derzeit in Brandenburg mehr Stimmen holen als die SPD.
    Jeder fünfte Brandenburger (20 Prozent) würde die AfD wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre.
    Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der „Märkischen Allgemeinen“ hervor.

    Die SPD würde demnach nur 19 Prozent der Stimmen holen.
    Spitzenreiter in der Wählergunst wäre die CDU mit 30 Prozent, die Linke käme auf 16 Prozent. Die Grünen würden sechs Prozent erreichen und die FDP fünf Prozent.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161354806/AfD-ueberholt-in-Brandenburg-die-Regierungspartei-SPD.html

  53. #73 Maria-Bernhardine (20. Jan 2017 17:23)

    Ich bin vermutlich nicht der Einzige, der bei diesem Bild an das tapfere Schneiderlein denkt.

  54. #70 katharer (20. Jan 2017 16:56)

    Dem wohnt tatsächlich eine gewisse Tragik inne:

    Die grünlinken Gutmenschen hätten ja so gerne recht.

    Wir Islamgegner würden uns so gerne irren!

  55. Köln wird mir immer ein Rätsel bleiben.
    Erst CDU-Oberbürgermeister Fritz Schramma, dann Armlängeabstand-Reker wählen. Dann noch diesen Bischog, meiohwei, was ne Obrigkeit.
    Am besten immer der Karnevalsumzug: Staatskabarett vom Feinsten, so geht Satire auch in Nordkorea.

  56. Solchen Versagern, Verraetern wie Schramma CDU, mit fraglicher Vergangenheit, die im Staedtischen Raum die gleichen katastrophalen Fehlentscheidungen wie Merkel im Grossen, mit ihrem Merkelkartell trafen,

    sind fuer ihre nicht wieder gutzumachenden Fehlentscheidungen juristisch zur Verantwortung zu ziehen.

    Kein Pardon diesmal, all dies haette vermieden werden muessen, sofern die pol. Fuehrung die negativen Auswirkungen voraus bedacht haetten,

    wofuer sie gewaehlt wurden und hoch bezahlt werden.

  57. FAZ: „Muss der Staat seine Feinde sponsern?“. Ist doch wohl eine rhetorische Frage. Gerade hat das Bundesverfassungsgericht klargestellt dass die NPD keine Gefahr bildet. Der Mohammedanismus in Deutschland hat aber als erklärtes Endziel das Grundgesetz durch die Scharia zu ersetzen und kommt damit regional bereits gut voran. Dagegen wird nichts unternommen weil es ja unter Religionsausübung läuft und die ist gemäß Artikel 4, Abs. 2 GG zu gewährleisten. Sobald der Islam als Partei politisch tätig wird, wäre sie zu verbieten (Art. 21(2) GG). Also offenkundiger Etikettenschwindel. Es bleibt demnach das Widerstandsrecht der Deutschen gemäß Artikel 20(4) GG. Der EU-Ausländer in Deutschland hat aber lediglich das Recht Steuern zu zahlen und Zähne knirschend zu zu schauen wie das Land den Bach runter geht. http://plus.faz.net/evr-editions/2017-01-20/41986/311549.html

  58. Ihr könnt doch alle lesen, oder?
    Wie hört es sich an, wenn man Schramma rückwärts liest?
    ******
    RRICHTIG: AM ARSCH!
    H.R

  59. Erdogan ist (oder war?) auch ein enger Freund von Fritz Schramma, jedenfalls in der deutschen Sprache ein Duzfreund. Das ist allgemein bekannt.

    Auch über Erdogan dürfte sich die Meinung von Schramma geändert haben … oder nicht?

    Fritz Schramma tut mir aufrichtig leid, aus verschiedenen Gründen. Er ist auch einer, der es so gut gemeint hat und sich damit so vertan hat.

    Als im Kölner Rat mehrheitlich FÜR den Bau der Kölner Großmoschee gestimmt wurde, klatschten auf der Besuchertribüne ein paar Herren der Ditib Beifall.

    Eigentlich ist so etwas auf der Besuchertribüne nicht erlaubt, aber niemand hat es beanstandet. Der damalige Vorsitzende der Ditib, ebenfalls ein guter Bekannter von Schramma, wurde dann bald danach ausgewechselt.

    Auch die Merkez-Moschee in Duisburg wurde nicht das vielgerühmte „Wunder von Duisburg“, wie es viele gern gesehen hätten.
    Ähnlich scheint es mit der Ehrenfelder Großmoschee in Köln zu sein. Sie erfüllt nicht die Erwartungen.

    Übrigens hat die Ditib in Köln noch mehrere große Moscheen. Auf Anhieb fallen mir da die Moscheen in Chorweiler (Feldkassel), Kalk und Porz ein. Brückenpfeiler von Erdogan?

  60. Das ist doch wie immer bei diesen Politfatzkes.
    Wenn sie im Amt sind reden und handeln sie nach Masse der Lügenpresselage. Somit sichern sie sich ihre Abzocke am Bürger, da es genug Hirngewaschene gibt die denn letzten faulen, asozialen Dreck in die Parlamente wählen.
    Wenn dann ganz offensichtlich alles in die Binsen geht, dann kommen die ganzen verkommenen Lügen von wegen:“Das habe ich so nicht kommen sehen, ich bin nicht schuld, das war ich nicht“…und das Highlight:“..ich kann mich nicht mehr erinnern“! Die faulste Ausreder der aller Korruptesten dieser Arbeiterverräter Abzocker.

  61. Hab gestern Abend mal Regionalschau Hessen gesehen. In einer Kleinstadt dort wurden vier schöne Wegekreuze mit einer Art Säure beschüttet und jeder fragte sich: WER MACHT SOWAS BLOß?
    Schaden pro Gedenksäule ein paar Tausend Euro, falls die Säure nicht noch tiefer in den weichen roten Sandstein dringt. Eine Passantin dachte eventuell an eine andere Religion!
    Nein, das war keine Religion, das war der blanke Hass auf uns Deutsche und unsere Religion!

  62. #86 Leserin (20. Jan 2017 19:18)

    Nein, der tut mir nicht leid. Mir tut sein Sohn leid und all die anderen Opfer, die leben könnten wenn es die verfluchte Islamisierung Deutschlands nicht geben würde.

  63. Den Namen „Schramma“ hatte ich erfolgreich verdrängt. Jetzt habe ich ein paar Interviews aus den letzten Jahren, als er nicht im Mittelpunkt stand, nachgelesen. Er redet immer nur von „Leute“ und „Justiz“ – es kommt ihm gar nicht in den Sinn, daß die „Leute“ genauer spezifiziert werden könnten, oder das „die Justiz“ vielleicht wirklich ein Problem hat – vor allem in der Rechtssprechung.

    Es heißt ja immer, daß man überzeugt wird, wenn das Problem näher kommt.

    Schrammas einzige Konsequenz ist, mit dem Fuß aufzustampfen und zu rufen „Jetzt gefällt mir das nicht mehr!“

    Ob er je bemerken wird, daß er mindestens seit 1998 genau diese Entwicklung, der er jetzt nicht folgen will, vorangetrieben hat? Daß er Menschen, die ihm das sagten, bewußt beleidigt und in den Ruin getrieben hat?

    Wenn Fritz Schramma bei Pro Köln um Entschuldigung bittet, dann glaube ich ihm, daß ihn der vergleichsweise billige Ditib-Kram wirklich zum Nachdenken gebracht hat.

  64. Schramma ist halt ein hoffnungsloser Gutmensch. Angesichts der tragischen Geschichte mit seinem Sohn sollte man nicht zu hart mit ihm ins Gericht gehen. Er hat sich wirklich bemüht, trotz allem anständig zu sein, aber nicht die Unanständigkeit derjenigen ins Kalkül gezogen, die letztlich gar nicht in Köln ankommen wollen.

  65. Deutschlandfunk setzt AfD mit Salafisten gleich

    Bitte empörte mails und Anrufe (Adresse s. unten):

    Campus & Karriere
    Demokratieerziehung gegen (Rechts-)Extremismus
    21.01.2017, 14:05 Uhr

    Politische BildungDemokratieerziehung gegen (Rechts-)Extremismus

    Ob „Identitäre“, Pegida oder die „Junge Alternative“ – den neuen rechtsextremen oder rechtspopulistischen Bewegungen schließen sich nicht nur grauhaarige Männer jenseits der 50 an. Sie üben offensichtlich auch auf junge Menschen eine große Anziehung aus. Ist die politische Bildung in Deutschland vernachlässigt worden?

    Moderation: Manfred Götzke

    Auch zu den Veranstaltungen des thüringischen AfD-Sprechers Björn Höcke, der in dieser Woche mit seiner Rede zum NS-Gedenken bundesweit Empörung auslöste, kommen erstaunlich viele junge Menschen.

    Gleichzeitig schließen sich immer mehr Jugendliche – auch mit deutschem Pass – islamistischen Bewegungen an. Die Zahl der Salafisten ist im vergangenen Jahr auf fast 10.000 angestiegen.

    In beiden Fällen wird fast reflexartig nach mehr Aufklärung und Bildung gerufen: Schließlich würden nur durch Demokratieerziehung und politische Bildung aus jungen Leuten mündige Staatsbürger. Zwar sind in den vergangenen Jahren – vom Schülerparlament bis zum Antirassismus-Training – zahlreiche Einzel-Initiativen und Projekte ins Leben gerufen worden. Der grundständige Politikunterricht wurde hingegen in vielen Ländern zusammengestrichen oder mit anderen Fächern zusammengelegt. Und jenseits der einschlägigen Fächer fühlten sich Lehrer für die Persönlichkeitsbildung und Demokratie-Erziehung ihrer Schüler gar nicht mehr verantwortlich, monieren Kritiker.

    Wie muss eine gelungene politische Bildung aussehen, um junge Menschen zu Demokraten zu machen?

    Gesprächsgäste:

    Rico Behrens, Professor für politische Bildung an der Universität Eichstätt
    Robert Seliger, Netzwerk für Demokratie und Courage Dresden
    Özcan Mutlu, bildungspolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion

    Eine Sendung mit Hörerbeteiligung über 00800 – 44644464 oder per Mail ins Studio an campus@deutschlandfunk.de

    http://www.deutschlandfunk.de/politische-bildung-demokratieerziehung-gegen-rechts.680.de.html?dram:article_id=376882

  66. #96 Verfassungsnostalgiker (20. Jan 2017 23:58)

    Schramma ist halt ein hoffnungsloser Gutmensch. Angesichts der tragischen Geschichte mit seinem Sohn sollte man nicht zu hart mit ihm ins Gericht gehen. Er hat sich wirklich bemüht, trotz allem anständig zu sein, aber nicht die Unanständigkeit derjenigen ins Kalkül gezogen, die letztlich gar nicht in Köln ankommen wollen.
    _______

    Hört sich aber auch recht gutmenschlich an. Man muss blind und taub sein um das was hier passiert nicht zu realisieren und der tragische Tod seines Sohnes, umgebracht von seinen geliebten Türken, hätte ihn erst recht aufwecken sollen.

  67. Dasselbe in Grün in Regensburg:

    Salafisten statt Pazifisten – Gutmenschen gehen Islamisten auf den Leim

    Bezeichnend ist auch der Satz von Apo Siken von der „Islamischen Stiftung Regensburg“ (im türkischen T-Shirt). Er sagt: „Man sieht in 20 bis 30 Jahren hier keinen einzigen Deutschen mehr in Deutschland. Wo ist das Problem? Solange man miteinander auskommt, ist doch schön. Der liebe Gott hat doch diesen Fleck Erde nicht für die Deutschen gemacht (erschaffen). Dieser Fleck Erde ist für uns Menschen gemacht.”

    [Deutsche Kuffar sind also keine Menschen, sondern nur die Rechtgläubigen!]

    https://nixgut.wordpress.com/2016/06/29/regensburg-salafisten-statt-pazifisten-gutmenschen-gehen-islamisten-auf-den-leim/

    http://www.mittelbayerische.de/region/regensburg-stadt-nachrichten/neue-moschee-ratlosigkeit-im-stadtrat-21179-art986316.html

    Die Gutmenschen-Stadträtin (CSU) hat sich vor einigen Jahren massiv für den Bau der Moschee eingesetzt und Kritiker, Warner und Gegner bekämpft und in die rechte und braune Ecke gestellt. Sie hat für den islamisch-arabischen „Kulturverein“ (der als Bauherr fungierte) geworben und hohe Spendengelder gesammelt.

    Dann hat sich der Vorsitzende des Kulturvereins, von dessen Freundlichkeit, Offenheit und Warmherzigkeit die naive Gutmenschin geradezu entzückt war, mit der Vereinskasse i. H. v. 150.000 Euro nach Ägypten abgesetzt und Salafisten übernahmen das Ruder im Moscheeverein.

    Nun steht die Stadträtin vor einem Scherbenhaufen und kämpft dagegen, dass unweit der vom Verfassungsschutz beobachteten Salafisten-Moschee (die man im Stadtrat lange nicht als Problem gesehen hat bzw. nicht sehen wollte) Flüchtlinge in eine neugebaute Unterkunft einziehen sollen.

    Auch hier sieht man wieder: Gutmenschen und Islamfreunde sind nicht Teil der Lösung des Problems mit dem Islam, sondern sie sind ein großer Teil des Problems.

  68. Schramma war sogar sosehr verdreht, dass er bei Fertigstellung der Moschee in Ehrenmordfeld flötete: „Jetzt ist der Islam in Deutschland angekommen!“ Ich geigte ihm damals die Meinung – Und erlebte darauf Ü-ber ein Jahr lang Telefonterror mit einer Kölner Nummer. Dieser Terror endete ERST, als ich ihn Polizei meldete!

  69. Schramma ist ein gutes Beispiel dafür, dass nicht nur Linke, sondern auch Konservative schon immer mit dem Islam liebäugelten.
    Die Musels wickeln die Konservativen sicherlich mit Gefasel von Familienwerten, strenger Tradition, „Zucht und Ordnung“ um die Finger. Nur so kann man sich erklären das CDUler dann Sätze wie: „Deutschland braucht mehr Moscheen“ absondern.

    Mit der Masche versuchen die Moslems es aber nicht bei den Sozialdemokraten, bei denen geben sie sich dann als verfolgte, zu beschützende exotische Minderheit aus.

    Alle buhlen sie dann um die Gunst der Moslems, wollen sie als Wähler gewinnen.
    Mit dieser janusköpfigen Taktik spielt die Islamlobby die politischen Lager gegeneinander aus und setzt hier ihre Forderungen durch.

  70. Wenn man sich mal seine Villa in Köln-Lövenich anschaut weiss man daß der von den Türken geschmiert wurde in bezug auf den Kölner Islam-Tempel.

  71. Schramma – ein dummer alter Mann. Das war er schon mit 40. Hoffentlich schmort er dafür in der Hölle.

  72. Was ich immer sage, mit Türken macht man keine Geschäfte oder Verträge – bringt nichts !

Comments are closed.