Print Friendly, PDF & Email

Wie menschenverachtend und moralisch völlig verkommen Linke sein können, beweisen Reaktionen voller unverhohlener Freude über den Tod von Udo Ulfkotte. Unter den abartigen Postern auf Twitter befindet sich auch die Spiegel-Journalistin Hatice Ince, die offen lacht und darauf anstoßen möchte. Die ARD-Journalistin Julia Rehkopf hatte diesen üblen Tweet von Ince mit „Gefällt mir“ markiert.

(Von Michael Stürzenberger)

In einem weiteren Eintrag freut sich Ince, dass das neue Jahr mit dem Tod von Udo Ulfkotte gut angefangen habe:

Dies ist umso widerlicher, da sie selbst noch im Mai des vergangenen Jahres den Tod ihres eigenen Vaters betrauerte, der sie völlig aus der Bahn geworfen und zu einem „Nervenzusammenbruch“ geführt habe. Ince jammerte rum, dass unsere „leistungsorientierte Gesellschaft“ keine Trauer zuließe, da sie sich offensichtlich über Monate nicht in der Lage sah, weiterzustudieren und an die Uni kein Geld mehr überwies. Dass sie dann bei der Wiederaufnahme ihres Studiums Schwierigkeiten bekam, legt sie als Mangel an Menschlichkeit in Deutschland aus:

Studium und Karriere, meine Träume und Ziele waren plötzlich nicht mehr so wichtig. Seit seinem Tod habe ich viel gelernt über mich und unsere Gesellschaft, in der Leistung manchmal mehr zählt als Menschlichkeit. So habe ich es zumindest empfunden. (..)

Wir leben in einer so leistungsorientierten Gesellschaft, dass ich meine Trauer lange nicht richtig zuließ. Ich versuchte, sie zu verdrängen, weil ich Angst hatte, aus dieser Gesellschaft herauszufallen, nicht mehr zu genügen.

Und dann über den Tod eines anderen Menschen lachen, fröhlich mit Alkohol anstoßen und es als einen guten Jahresanfang feiern. Was für eine berechnende, schleimige Heuchlerin. Der „Mangel an Menschlichkeit“ liegt tief im Charakter dieser Person selbst.

Hatice Ince ist eine türkischstämmige Moslemin und wohnt in Bremen. Sie arbeitet für die Spiegel-Seite „Bento“, die im November 2015 gegründet wurde. Auf ihrem Twitter-Acount beschreibt sie sich als „Bremer Original mit orientalischen Wurzeln. Social Media Redakteurin & freie Autorin bei der Lügenpresse“.

Der Blog „Freie Zeiten Deutschland“ berichtet, dass die ebenfalls in Bremen lebende ARD-Journalistin Julia Rehkopf den üblen Tweet von Ince mit „Gefällt mir“ markierte:

Bestsellerautor und Establishment-Kritiker Udo Ulfkotte ist am Freitag im Alter von 56 Jahren überraschend an einem Herzinfarkt gestorben. „Hahahaha! Darauf ein Schnaps!“, twitterte Hatice Ince, Autorin für die Spiegel-Seite „Bento“. Die ARD-Journalistin Julia Rehkopf markierte den Tweet mit „Gefällt mir“.

Inces Twitter-Account hat übrigens genauso wie ihre Facebookseite den Zusatz „HatinJuce“, was ausgesprochen wie „Hating Jews“ klingt und das wohl auch bedeuten soll, denn sie wird kaum „Saft“ hassen. Nur bestätigte Follower können ihre Einträge sehen. Aber auf „Freie Zeiten Deutschland“ sind die Tweets dokumentiert. In dieser Sendung von Heute+ vom 23. August 2016 (ab Minute 4:16) lässt sich Hatice Ince negativ über AfD und Pegida aus. Außerdem kann sie nicht sagen, ob sie sich loyaler zu Deutschland oder zur Türkei fühle.

Rehkopf soll die Markierung „Gefällt mir“ später wieder entfernt haben. Aber ihre erste Reaktion beweist ihre Geisteshaltung. Auf ihrer Facebook-Seite versucht sie sich herauszureden, sie habe sich nur darüber gefreut, dass sie Ulfkottes Bücher jetzt nicht mehr lesen müsse. Als ob es dafür einen Lesezwang gäbe. Am heutigen Sonntag ist auch Ince zurückgerudert. Sie erklärte, sie habe eine „Dummheit“ begangen und „leicht angeheitert“ getwittert.

Ince und Rehkopf sind nicht die einzigen Linken, die sich über den Tod eines Andersdenkenden freuen. Man ist der Meinung, dass es „den Richtigen“ getroffen hätte und es „nicht schade“ um ihn sei. Einer würde sich sogar freuen, wenn es Donald Trump als „nächsten“ erwischen würde. Userin A.n.n.a hat diverse Posts auf Twitter gesammelt:

Solche Aussagen gewähren einen tiefen Einblick in die kranke Gedankenwelt vieler Linker, die mit ihrer faschistischen Einstellung nicht nur Meinungen Andersdenkender unterdrücken wollen, sondern mit der Freude über den Tod dieser Menschen auch der massiven Gewaltanwendung gegen Personen inklusive Mord einen Vorschub leisten.

Wir konservativen, bürgerlichen und demokratischen Patrioten freuen uns nicht über den Tod von Menschen. Wir würden niemals solche abartigen Bekundungen von uns geben, selbst wenn der Tod einen noch so verkommenen Linken ereilen würde.

Wir haben mit Udo Ulfkotte einen wichtigen Mitstreiter in unserem Kampf für ein demokratisches, freies und sicheres Deutschland verloren. Ich selbst hatte noch am 5. Dezember das letzte Mal Kontakt, als ich auf PI eine Rezension über sein neues Buch „Volkspädagogen“ veröffentlichte und er sich dafür bedankte:

Udo, ich möchte Dir im Namen all Deiner Fans und treuen Leser für Deine großartigen Bücher danken, die einen eminent wichtigen Beitrag zur Aufklärung über die Islamisierung Deutschlands und die manipulierende Arbeit vieler linksgesteuerter Medien leisteten. Dass sich Journalisten genau dieser Medien jetzt so diebisch über Deinen Tod freuen, bestätigt auch, dass Du mit seiner Arbeit genau richtig lagst.

All jene Zeitungen, die eine Werbung für Deine Bücher ablehnten, sollten sich abgrundtief schämen, dass sie Deine hochnotwendige und wertvolle Aufklärungsarbeit torpedierten. Auch die Supermarktkette Lidl gehört zu diesen Wahrheitsvertuschern, die Werbetafeln für Dein neues Buch nach einem Shitstorm der Linken wieder löschten. PI berichtete über diesen Skandal am 29. Dezember.

Ich denke an jede Begegnung mit Dir gerne zurück. Im September 2010 stelltest Du in München Dein Buch „Kein Schwarz, kein Rot, kein Gold – Armut für alle im lustigen Migrantenstadl“ vor. Bei der Gelegenheit konnte ich mit Dir ein hervorragendes Interview führen, das heute noch genauso aktuell ist wie damals:

In unserem Gespräch schlugst Du Thilo Sarrazin für das Bundesverdienstkreuz vor. Du hast es genauso verdient, und die Zeit wird kommen, in der Du es auch posthum erhalten wirst.

Lieber Udo, Du hast alles Menschenmögliche für Dein Vaterland getan. Ich wünsche Dir, dass Du in Frieden ruhst. Vielleicht erspart Dir Dein viel zu früher Tod das Erleben der durch die Islamisierung entstehenden bürgerkriegsähnlichen Zustände, die Du in Kenntnis der Fakten vorhergesagt hast und die uns bei Beibehaltung der verhängnisvollen Politik der etablierten Parteien drohen. In Deinen Büchern und in uns Islamaufklärern lebst Du aber weiter. Der bewegende Nachruf von Eva Herman beschreibt Dich und Dein Wirken trefflich.

Spiegel-Bento kann man einen Kommentar zum Verhalten seiner Mitarbeiterin Hatice Ince schicken:

» redaktion@bento.de

Und Radio Bremen zu seiner Mitarbeiterin Julia Rehkopf:

» online.rvd@radiobremen.de

(Kamera: Manfred Schwaller; Fotos: Roland Heinrich)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

341 KOMMENTARE

  1. Und jetzt stelle man sich vor B.v.Storch hätte einen ähnlichen Tweet anlässlich des Todes eines bekannten deutschen Literaten oder Politikers abgesetzt. Was wäre dann wohl los im deutschen Lügenpressenwald?

    Soviel Fantasie hab ich nicht um mir das vorzustellen.

  2. Hatice Ince´s Twitter account nennt sich „HatinJuce“. Das spricht sich wie „Hating Jews“ („Hasse Juden“) aus.

    Alles klar, woher der Wind weht?

  3. einfach ekelhaft, wie weit der Hass in linken Gehirnen gedeihen kann. So etwas, wie Respekt vor einem Verstorbenen kennen die überhaut nicht.

  4. Da fehlen einem die Worte – so ein verkommenes und abartiges Subjekt wie diese Musel-Lügel-Schmierfinkin findet man wohl nur noch unter ihresgleichen…

    Ekelhaft! Solange solche Schreiberlinge beim Lügel ihr Unwesen treiben können, sollte man diesen nicht mal mehr mit der Kneifzange anfassen, geschweige denn käuflich erwerben.

    Solche kranken Hirne können Udo Ulfkotte niemals in ihrem jämmerlichen Dasein das Wasser reichen, deshalb können sie ihn auch nicht herabwürdigen. Sie werden seinen Standard niemals erreichen, diese Würstchen.

  5. Semi-OT
    Fake News Deutsches Recherchebüro soll Falschmeldungen auf Facebook richtigstellen

    Facebook steht in der Kritik wegen Falschmeldungen, die sich auf dem Portal rasant verbreiten. Jetzt hat der US-Konzern das stiftungsfinanzierte Recherchebüro Correctiv ausgewählt, für ihn Lügengeschichten zu kennzeichnen.

    correctiv.org ist eine NGO die u.a. von der Brost-Stiftung [WAZ-Mediengruppe] der Rudolf Augstein Stiftung, der Bundeszentrale für politische Bildung finanziell unterstützt wird.

  6. Wo das Ideal herrscht in den Seelen, herrscht auch der Terror und der Verrat. (Johannes Gross)

    Und man möchte in diesem Fall hinzufügen:
    die abgrundtiefe Dummheit.

  7. Naja, seinen wir mal nicht zu! korrekt. Wenn eine Hattice oder widerlicher Linker den Löffel abgibt, dann sind wir auch nicht so ganz fürnehm.

    Wenn das linke Gesocks hier jubelt, sei es ihm gegönnt. Sterblich seid ihr auch, ihr abscheuliches Gesindel!

  8. Da sieht man wieder wie sie sind die linken Meinungsfaschisten die bei der ARD arbeiten.

    Andere die nicht ihrer linksversifften Meinung sind drohen sie schnell mit der Moralkeule und wenn das kritische Gegenüber mit der anderen Meinung stirbt machen sie sich lustig, so sind die linken nur auf ihren eigenen Vorteil aus, schlimmer als die schlimmsten Kapitalisten, weil die nicht ständig das Gemeinwohl vor sich herschieben.

  9. Diese Äußerung von Hatice Ince ist wirklich allerunterste Schublade, und der Spiegel sollte sich überlegen, ob diese Person für ein anscheinend noch halbwegs seriöses Blatt überhaupt noch tragbar ist.

  10. Was erwartet ihr denn?
    Auf den Tod von Fatima Roth, Merkel und all den anderen Pestgrünen würde ich vor Freude saufen bis zum Umfallen.

  11. Julia Rehkopf und Hatice Ince wären in der NS-Zeit wohl in der Kategorie KZ-Wärter oder ähnlichem gelandet. In ihrer Geisteshaltung sind sie moderne Nazi-Frauen, brutal und eiskalt, der Schoß ist fruchtbar noch…..

  12. Aber auch der offizielle Beitrag des angeblichen Quotenkonservativen J. Fleischhauer ist an Bösartigkeit kaum zu überbieten. DAS müsste auf PI an den Pranger!

  13. Beobachte das allerorts in vielen Foren, dass die Linksindoktrinierten hier die gute Kinderstube vermissen lassen. Aber das habe ich auch nicht anders erwartet, dass die linksgrünen Vollpfosten solch eine Möglichkeit nicht auslassen werden, ihre sonst so hoch entwickelten (??) Moralvorstellungen über Bord zu werfen.
    Ist einfach nur ein Armutszeugnis für diese Leute.
    Sind eben DOCH im Kern die wahren Faschisten.

  14. #11 von Politikern gehasster Deutscher (15. Jan 2017 14:20)

    Was erwartet ihr denn?
    Auf den Tod von Fatima Roth, Merkel und all den anderen Pestgrünen würde ich vor Freude saufen bis zum Umfallen.

    ————————————————–
    Das würden Sie aber nicht öffentlich kundtun, oder?

  15. Bestsellerautor und Establishment-Kritiker Udo Ulfkotte ist am Freitag im Alter von 56 Jahren überraschend an einem Herzinfarkt gestorben. „Hahahaha! Darauf ein Schnaps!“, twitterte Hatice Ince, Autorin für die Spiegel-Seite „Bento“. Die ARD-Journalistin Julia Rehkopf markierte den Tweet mit „Gefällt mir“.

    Kuffnucken wie diese schändliche islamische Hatice Ince wären in ihrer Heimat (nicht Deutschland sondern Südland…) für ihren Alkoholkonsum schon längst getötet worden, wie es die Scharia vorsieht.

  16. #3 Heisenberg73 (15. Jan 2017 14:12)

    Hatice Ince´s Twitter account nennt sich „HatinJuce“. Das spricht sich wie „Hating Jews“ („Hasse Juden“) aus.

    Unfassbar. Sowas ist heute möglich und trotzdem kann die Frau überall ihren Dreck schreiben.

  17. Jene, die am lautesten nach Respekt schreien, verdienen ihn meist am wenigsten.
    Jene, die andere des Rassismus bezichtigen, sind oft die größten Rassisten – mitunter auch gegen das eigene Volk.
    Jene, die andere der Hassrede bezichtigen, üben sie oft selbst am öftesten aus.
    Türkischstämmig ist sie, die Dame ?
    Naja, was soll man sich da anderes erwarten.

  18. Welch verkommene, asoziale ÖR-Journaille.
    Gott, was haben wir da bloss für Gesindel und Sozialschmarotzer in dieser Etagen der GEZ-Medien.
    Die GEZ muss ganz schnell weg…

  19. Das ist die. gelebte „Menschenfreundlreundlichkeit“ der Linken und der Gutmenschen! Hass, Verachtung und Gewalt gegen alle, die nicht deren „wunderbares“ Weltbild von Friede, Freude, Eierkuchen teilen! Es bleibt alles beim Alten: An den Verbrechen der“fFremden“ sind allein wir schuld, und solche Tussen, die derart widerwärtig schreiben, werden durch uns zwangsfinanziert!

  20. BESATZERIN HATICE INCE:
    „Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, meine Eltern kommen aus der Türkei und sind Anfang der Siebzigerjahre als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. Seit 30 Jahren lebe ich nun hier – und trotzdem: Ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche.“

    DIE UNBESCHEIDENE SCHMAROTZERIN HATICE INCE:
    „Zum Leben ist dieses Land einfach super: Wenn man seinen Job verliert, wird man finanziell aufgefangen, für gesundheitliche Pflege ist per Gesetz gesorgt, Bildung ist kostenlos…

    Davon können die Bewohner anderer Länder wohl nur träumen. Und auch, wenn AfD, Pegida und andere Rechte durch das Land rucken – und ich mir manchmal mehr Haltung von unserer Bundeskanzlerin wünschen würde: Ich lebe(SCHMAROTZE!) gern hier…“

    TURK-ISLAM. PLUSMENSCHIN HATICE INCE:
    „Ich bin übrigens nicht nur Deutsche mit türkischen Wurzeln, sondern auch Muslimin.“

    JAMMERLAPPEN HATICE INCE:
    „Bis heute muss ich fremdenfeindliche Bemerkungen über mich ergehen lassen, zum Beispiel im Netz: Viele schreiben mir, dass sie es als unpassend und als eine Frechheit empfinden, wenn ich über deutsche Politik oder die Flüchtlingskrise schreibe, weil ich einen anderen kulturellen Hintergrund habe. Ich solle mich um mein eigenes Land kümmern…

    Ich fühle mich nicht als Deutsche, weil ich von vielen nicht als Deutsche angesehen werde…“
    http://www.bento.de/gefuehle/als-tuerkin-in-deutschland-ich-fuehle-mich-nicht-als-deutsche-nicht-akzeptiert-651547/

  21. Julia Rehkopf
    Hatice Ince
    Jan Fleischhauer
    Diese Drei, dieses Kleeblatt der Primitivität das der SPIEGEL produziert hat, sind des Spiegels würdig!

    Der SPIEGEL, einst eine angesehenes Blatt, heute zum TÜRKENSPRACHROHR verkommen!

    DER SPIEGEL ZEIGT SEIN NIVEAU! SEINE VISITENKARTE! SEINEN BILLIGEN STIL!

    GEWALTIG SIND DIE FEINDE, DIE SELBST NOCH IM TOD BEKRIEGT WERDEN!

  22. Längst haben die deutschfeindlichen in- und ausländischen Banden die Masken fallengelassen.

    Sie bejubeln den Tod eines Menschen, sie rufen selbst regelrecht zu Mord und Totschlag auf und im GEZ-TV verunglimpfen sie jeden „Gefährder“ ihrer Macht.

  23. Die Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener ist strafbar und wird mit einer Haftstrafe von bis zu zwei Jahren bedroht.
    Aber der Staat und die Justiz bei uns sind zahnlose Tiger. Jedenfalls oft, wenn es um Linke oder Ausländer geht.

  24. Und Julia Rehkopf von der ARD gefällt das? Warum treibt sie sich überhaupt bei „Hating Jews“ rum?

  25. Ideologie frisst Hirn.
    Mehr muss man nicht wissen, um die Reaktion dieser Typen zu bewerten.
    WeZo

  26. #29 Oxenstierna (15. Jan 2017 14:27)

    Aber der Staat und die Justiz bei uns sind zahnlose Tiger.
    —————–

    Die Justiz ist die Hure der Politik, darum biegen sie jeden Paragrafen so hin und her, dass er den Machthabern dient.

  27. BIS ZU 2 JAHRE HAFT!!!

    § 189 Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener.

    Ist dieses Türkenweib noch ganz normal?

    Und sowas ist beim SPIEGEL??

  28. @3 Heisenberg73
    das müsste man Public machen, diesen versteckten Hinweis auf Judenhass

  29. #36 manfred84 (15. Jan 2017 14:30)

    BIS ZU 2 JAHRE HAFT!!!

    § 189 Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener.

    Ist dieses Türkenweib noch ganz normal?

    Und sowas ist beim SPIEGEL??

    Welcher Rentner hier stellt Strafantrag, welcher Rentner oder unabhängiger Mensch zeigt diese mieses Stück an!? Das darf nicht folgenlos bleiben für diese Frau!!!

  30. Da kann man doch gut erkennen das ihre Verlogenheit gegenüber der Öffentlichkeit, von wegen : „Wir suchen den Diskurs….man muss miteinender Reden….Austausch und Aufklärung“ nichts weiter als Lügen sind!

    Die selbsternannte „Linke“, die sich auschließlich durch die Verkommenheit beim Verbreiten von Lügen und Abgreifen der Leistungen anderer verantwortlich zeigt, will keine Auseinandersetzung.
    Es ist eine Religion, bei der diese meinen Predigen zu müssen, damit genug Leistungen dummer Schafe auf ihr Konto überwiesen werden, damit sie niemals in den Konflikt mit richtiger ehrlicher Arbeit geraten.
    Arbeiter sind für diese Klientel eh der letzte Dreck, die selber Schuld daran sind, da Arbeiter eh geistig Minderbemittelt sind! Wie oft hört man auch genau das in Kabarett Sendungen.
    Daran kann man sehr gut erkennen was für ein degenerierter Abschaum das ist.
    Diese Kommentare wundern doch niemanden der sich mit diesen Typus Mensch(?) nur ein bisschen auseinander setzt.
    Asoziale Verkommenheit pur!

  31. @ #3 Heisenberg73 (15. Jan 2017 14:12)

    Hatice Ince´s Twitter account nennt sich „HatinJuce“. Das spricht sich wie „Hating Jews“ („Hasse Juden“) aus.
    Alles klar, woher der Wind weht?

    Aber, aber! Wie können Sie dieser Osmanin nur solch böses Denken unterstellen! Hier liegt die Wahrheit!

    Don Andres

  32. Bei einem verkommenden, extrem linken und radikalantideutschen Schmierblatt wie dem Spiegel, können es halt auch nur moralisch und charakterlich verwahrloste Persönlichkeiten aushalten.

    Was die da in Twitter reinkotzt ist übrigens auf dem Niveau des Mescalero-Pamphlets mit dem ein heutiger Lehrer(!!) den RAF-Mord an Buback gefeiert hat.

    „Meine unmittelbare Reaktion, meine ‚Betroffenheit‘ nach dem Abschuß von Buback ist schnell geschildert: Ich konnte und wollte (und will) eine klammheimliche Freude nicht verhehlen.“

    https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6ttinger_Mescalero

  33. Und wenn solche stichelnde und ausfallend werdende Deutschlandabschaffer wie diese menschenverachtende Hatice Ince dann eine „Hasswelle“ und „Morddrohungen“ erreicht, wie es heute Grünen-Chefin Simone Peter in der WELT beklagt, dann tun sie wieder dumm und erschrocken, und sich wichtiger machen als sie wirklich sind…

    Simone Peter „Ich habe eine solche Hasswelle noch nie zuvor erlebt“

    Beleidigungen und Morddrohungen: Noch nie zuvor habe Grünen-Chefin Peter eine solche Hasswelle erlebt, erzählt sie, wie nach ihrer Kritik am Polizeieinsatz zu Silvester. Sie will strafrechtlich dagegen vorgehen.

    (bla, bla, bla…—->)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article161184432/Ich-habe-eine-solche-Hasswelle-noch-nie-zuvor-erlebt.html

  34. Ince entschuldigt sich.

    https://hatinjuce.wordpress.com/2017/01/15/never-drink-and-tweet-again/

    Zwar strotzt ihr Geschreibsel nur so vor Selbstmitleid, „ICH bekam…ICH wurde…ICH musste“, aber hey, immerhin etwas oder?
    Ausserdem war sie besoffen.
    Sagt sie.
    Dass sie ihre halbherzige „Entschuldigung“ gleichzeitig dazu benutzt, um IHRE Ansichten der Welt mitzuteilen ist da natürlich auch dem Suff geschuldet, oder?

    Es weiss ja – fast – niemand, dass die bio-türkische Hassbratze genau weiss, wie sich Angehörige fühlen, denen ein geliebter Mensch entrissen wurde und die dann noch Hasskommentare von irgendwelchen selbsternannten Moralherrenmenschen lesen müssen.

    Na, Hatice? Hast Du damals auch einen gekippt?

    http://www.bento.de/gefuehle/trauer-um-den-vater-wie-ich-lernte-mit-dem-tod-umzugehen-589100/

  35. menschenverachtend, moralisch verwerflich und andere Attribute können hier verliehen werden …

    … aber machen wir uns doch nix vor, wie „andere“ reagieren würden, wenn die Nachrichten Überschriften ausspucken würden, wie z.B.

    – Sigmar Gabriel nach Autounfall verstorben
    – Angela Merkel nach Vergewaltigung im Koma
    – Ralf Stegner von einem Flüchtling niedergestochen
    – Claudia Roth nach Flugzeugabsturz vermisst

  36. Man stelle sich nun vor, Jemand aus unserem Lager hätte sich letzte Woche so über das Ableben des geschwätzigen Alt-Kommunisten Walser geäussert?

  37. Das gehässige Türkenweib sieht sich so:

    „Seit 30 Jahren lebe ich nun hier – und trotzdem: Ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche.“

    Und bezeichnet sich gern als „BREMER ORIGINAL“!!

    „Bremer Original mit orientalischen Wurzeln. Social Media Redakteurin & freie Autorin bei der Lügenpresse. ? Werder, Pferdewurst, Einhörner & schlechte Witze“

    Sie scheint vollkommen entwurzelt und mental verwirrt zu sein.

    WER ERSTATTET STRAFANZEIGE??

  38. +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    Sogenannte Flüchtlinge erfrieren in den Bergen und Wäldern der bulgarisch-türkischen Grenzregion

    http://www.n-tv.de/politik/Ungarn-haelt-Grenze-fuer-Frierende-dicht-article19550731.html

    Damit ist der Beweis erbracht, dass die Türkei sich nicht an das Flüchtlingsabkommen hält und nach wie vor heimlich Illegale über die Grenzen lässt damit die weiter in Richtung Deutschland laufen können und dies obwohl der deutsche Steuerzahler Milliarden an die Türkei gegeben hat um genau dies zu verhindern.

  39. Udo zu ersetzen geht nicht. Eine linksgrüne Museltante geht ganz einfach. Man nehme eins der täglich zu Hunderttausenden geworfenen Kuffnuckenbabies und lehre es Deutsch und den Koran. Sonst nix. Fertig!

  40. #27 Maria-Bernhardine

    „Ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche.“

    Also ist sie eine Ausländerin, eine Türkin mit BRD-Clubausweis, die, jede Wette, früher oder später bei den Moslembrüdern, Milli Gyros oder so ähnlich landen enden wird.

  41. der Tweet ist geschmacklos aber „hatin jews“ hat in der Tat das potenzial ihr das Genick zu brechen (natürlich im übertragenden Sinne und ich halte mich an Mineralwasser)

    das muss jetzt nur irgendwie publik gemacht werden

  42. Wir werden nicht umhin kommen, nach der Wende dem größten Teil der BRD-Journaille die Akkreditierung zu entziehen und Berufsverbote auszusprechen

  43. Ich dachte immer „Muslimas“ (polit. korrektes Kunstwort) dürfen keinen Alkohol trinken.

    Jetzt will uns das bösartige Türkenluder weismachen, sie sei hacke gewesen!

    Sowas feiges und armseliges.

    Wenn der absaufende SPIEGEL noch etwas Anstand hätte, müßte er die Hetzerin achtkantig feuern!

  44. Jetzt, da Udo Ulfkotte sich nicht mehr wehren kann, trampelt diese krude Journaille unerbittlich auf ihm herum, um ihn noch post mortem zu verdammen. Das hat Niveau, das hat Klasse, Bravo ihr Rotfaschisten, bravo! Ich wende mich angeekelt von dieser LÜGENPRESSE ab!
    ————————————————-
    Jäger (NRW-Innenminister) steht erheblich unter Druck. Es kann also nicht mehr lange dauern, bis er ……….

    http://www.bild.de/politik/inland/terrorberlin/rauswurf-forderung-jaeger-49788526.bild.html

  45. #27 Maria-Bernhardine (15. Jan 2017 14:26)

    BESATZERIN HATICE INCE:
    „Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, meine Eltern kommen aus der Türkei und sind Anfang der Siebzigerjahre als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. Seit 30 Jahren lebe ich nun hier – und trotzdem: Ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche.“

    Deswegen raus hier! Was will die hier, außer gegen Deutsche zu hetzen? Diese antideutsche und schamlose Person ist keine Deutsche, war nie eine Deutsche, und wird auch niemals eine Deutsche werden, da sie eine türkische bzw. islamische Abstammung hat, von der sie sich nicht distanzieren kann und will.

  46. #6 alexandros

    Nochmal der Verweis auf meinen Kommentar
    #448
    bezüglich der Nachricht „Udo Ulfkotte ist tot“.

  47. #47 Nomatterwhat (15. Jan 2017 14:35)

    Stimmt.

    Allerdings mit dem Unterschied, dass die auf Deiner Liste dann an den selbst herbeigeführten und/oder befürworteten Umständen gelitten hätten bzw. für das Leid oder gar den Tod anderer Menschen verantwortlich zeichneten.

  48. Wisst Ihr noch was los war, als irgendsoein Fundichrist über Dirk Bach geschrieben hat „Jetzt brennt er in der Homohölle!“?

  49. OT:

    heute wieder linker Märchen-Tatort um 20:15 Uhr:

    ————————————–
    „Bürgerwehr macht mobil in einem Kölner Stadtviertel: Nächtliche Patrouillen sollen für Ruhe und Ordnung sorgen +++
    Ballauf und Schenk suchen mutmaßlichen Todesschützen: Zeugen beschuldigen Mann aus Nordafrika. Dringend tatverdächtig: der gebürtige Nordafrikaner Khalid Hamidi.
    —————————————–

    Der nette Mann aus Nordafrika ist 100%-ig unschuldig.
    Solche nette Menschen aus Nordafrika tun doch grundsätzlich keinem was, nicht wahr?
    Das wird uns der Märchenfilm heute sicher zeigen.
    😉

  50. Sie meint wohl „einEN Schnaps“ aber die deutsche Grammatik zu beherrschen scheint wohl nicht mehr Einstellungsvoraussetzung beim Spiegel zu sein.

  51. OT

    Australien wird von afrikanischen MUFLS terrorisiert

    http://www.deutschlandfunk.de/sued-sudanesen-in-australien-die-verlorene-generation.799.de.html?dram:article_id=376388

    Migranten aus dem Süd-Sudan sind die jüngste und am stärksten wachsende Flüchtlingsgruppe in Australien, aber auch die, mit der die Polizei in den Großstädten am meisten Probleme hat. Die jungen Einwanderer verachten die Leistungsgesellschaft der Australier, viele landen im Gefängnis, nehmen Drogen, manche werden von ihren Eltern wieder zurück nach Afrika geschickt.

    Frust, Langeweile, und tiefsitzende Wut
    Die Bilanz der Nacht: Mehr als 150 kriminelle Randalierer, 34 Festnahmen. Praktisch alle Täter waren Jugendliche aus dem Süd-Sudan, die meisten polizeibekannt.

    Zwischen 12 und 19 Jahre alt, mit niedriger Hemmschwelle und hoher Gewaltbereitschaft, über soziale Medien bestens vernetzt. Zac ist einer von ihnen. Erst 17 aber schon mehrfach vorbestraft, er verbrachte Zeit im Jugendknast, jetzt ist er arbeitslos.

  52. mich würde das „herzversagen“ „herzstillstand“

    genauer interessieren

    das hatte michael jackson auch

    im übrigen tritt bei jeden tod ein herzstillstand ein die frage ist nur warum z.b. auch bei einen kopfschuss

    beim jackson war es eine überdosis propofol ein narkosemittel

  53. Und dafür werde ich gezwungen noch Rundfunkgebühren zu bezahlen? Kann man sich wirklich nicht weigern für solche Geistlosen Menschen bei der ARD noch zu zahlen?

  54. Der Idiotinnen werden nicht weniger. Ist das eine Folge des Millieus oder spielt die Herkunft eine größere Rolle?

  55. Spiegel-Journalistin feiert Udo Ulfkottes Tod

    Bei solchen Gelegenheiten platzen die prallen Eiterpocken des Systems auf – und spritzen allen Zeugen ins Gesicht.
    Vermutlich wird man wieder so tun, als hätte man das ekelhafte Sekret nicht im Auge hängen.

  56. Hatice – das ist doch eine Türkin! Vom Feind kann man kein anderes Verhalten erwarten.

  57. #45 nicht die mama

    Normalerweise lese ich Ihre Kommentare gern,
    aber glauben Sie das wirklich??

    Dass die Entschuldigung von ihr stammt?

    Eine Muslima, die das Saufen zugibt??

    Und die ganzen Rechtschreibfehler, was Ihnen auch aufgefallen ist!?

  58. „Journalistin“ ist für diese Schnapsdrossel allerdings nicht der ungeeigneteste Beruf.

    Gell, Lügenpresse? HICKS

  59. Da zeigt sich einmal mehr wie mit gesellschaftskritischen Menschen wie Dr. Udo Ulfkotte hier in unserem Land umgegangen wird.
    Aber der Leser vergisst hoffentlich nicht.
    Erinnert euch dereinst daran.


  60. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Werde schon mal ein Flugticket bestellen für

    diese Ausländerin Hatice Ince (das sie

    natürlich selber bezahlt wird)für ihre

    ständige Ausreise..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

  61. @Heisenberg73 (15. Jan 2017 14:12)

    Hatice Ince´s Twitter account nennt sich „HatinJuce“. Das spricht sich wie „Hating Jews“ („Hasse Juden“) aus.

    Alles klar, woher der Wind weht?

    „Hating Jews“?

    Hatice Ince (HatinJuce) arbeitet beim SPIEGEL?

  62. Wünsche diesen abartigen Kreaturen, dass ihre Kinder, sofern überhaupt vorhanden, an Krebs erkranken und danach sie selber.

    Auch Autounfälle mit Feuer sind eine schöne Sache. Wäre das herrlich!

    Dann nehme ich einen Schnaps und veranstalte zusätzlich noch ein Feuerwerk, darauf könnt ihr einen lassen, ihr widerlichen A…….er!

  63. #64 ha-be (15. Jan 2017 14:44)

    lass mich raten, der Täter war einer von der Bürgerwehr, der unschuldige Transgenderneger ist vor Fassbomben geflohen und will Polizist werden, naja irgendwie so

  64. Ich verweise wiederholt auf das Schema „Eskalationsstufen“! Linksgrün ist bereits bei Stufe 8 angelangt.

    Die neun Stufen der Konflikteskalation nach Glasl

    1. Verhärtung: Die Standpunkte verhärten sich und prallen aufeinander. Das Bewusstsein bevorstehender Spannungen führt zu Verkrampfungen. Trotzdem besteht noch die Überzeugung, dass die Spannungen durch Gespräche lösbar sind. Noch keine starren Parteien oder Lager.

    2. Debatte: Es findet eine Polarisation im Denken, Fühlen und Wollen statt. Es entsteht ein Schwarz-Weiß-Denken und eine Sichtweise von Überlegenheit und Unterlegenheit.

    3. Aktionen: Die Überzeugung, dass „Reden nichts mehr hilft“, gewinnt an Bedeutung und man verfolgt eine Strategie der vollendeten Tatsachen. Die Empathie mit dem „anderen“ geht verloren, die Gefahr von Fehlinterpretationen wächst.

    4. Images/Koalitionen: Die „Gerüchte-Küche“ kocht, Stereotypen und Klischees werden aufgebaut. Die Parteien manövrieren sich gegenseitig in negative Rollen und bekämpfen sich. Es findet eine Werbung um Anhänger statt.

    5. Gesichtsverlust: Es kommt zu öffentlichen und direkten (verbotenen) Angriffen, die auf den Gesichtsverlust des Gegners abzielen.

    6. Drohstrategien: Drohungen und Gegendrohungen nehmen zu. Durch das Aufstellen von Ultimaten wird die Konflikteskalation beschleunigt.

    7. Begrenzte Vernichtungsschläge: Der Gegner wird nicht mehr als Mensch gesehen. Begrenzte Vernichtungsschläge werden als „passende“ Antwort durchgeführt. Umkehrung der Werte: ein relativ kleiner eigener Schaden wird bereits als Gewinn bewertet. (Anmerkung: Handlungsauftrag „Antifa“!)

    8. Zersplitterung: Die Zerstörung und Auflösung des feindlichen Systems wird als Ziel intensiv verfolgt.

    9. Gemeinsam in den Abgrund: Es kommt zur totalen Konfrontation ohne einen Weg zurück. Die Vernichtung des Gegners zum Preis der Selbstvernichtung wird in Kauf genommen.

    Quelle: http://www.friedenspaedagogik.de/materialien/kriege/kriegsgeschehen_verstehen/krieg/konflikteskalation/die_neun_stufen_der_konflikteskalation_nach_glasl

  65. HATICE Sie sind keine Deutsche und Sie können niemals eine Deutsche werden, nur auf dem Pass!
    Denn dort wo die Deutschen ein H E R Z haben, dort scheint bei Ihnen ein Geldzähler, ein KOSTEN/NUTZEN-ZÄHLER eingebaut zu sein!

    Die GROSSZÜGIGKEIT der Deutschen werden Sie niemals auch nur annähernd nachempfinden können! Wo sonst in der Welt gibt es ein Volk, das Fremde mit Ihrer feindseligen Einstellung gewähren lässt im eigenen Land, sie in Not auch noch unterhält! Diese angeborene Großzügigkeit der Deutschen, die ihnen nun zum Verhängnis wird, erscheint den fremden Erbsenzählern nicht nur seltsam, sondern ist ihnen auch unheimlich! Was sind das für Deutsche, die Tiere nicht quälen, sondern schützen und vieles Unverständliche mehr.

    Das TAKTGEFÜHL der Deutschen, vor allen Dingen Schwächere als unantastbar anzusehen, nicht nachzutreten sobald jemand am Boden liegt, das unausgesprochene Gesetz niemals schlecht über Verstorbene zu sprechen, vor allen Dingen dann bevor sie überhaupt unter der Erde liegen, all dies und noch vieles mehr wird für Sie ewig eine Fata Morgana bleiben!

    Selbst wenn Sie wollten Frau HATICE, Sie könnten niemals eine Deutsche sein oder werden, denn in Ihrem Kopf tickt eine Uhr, mit einer Zeit vom anderen Stern, die mit der Unseren nicht kompatibel ist! Eher geht ein Traktor durch ein Nadelöhr!

    HATICE SIE SIND EINE SCHANDE FÜR DEN SPIEGEL!!!
    HATICE SIE SIND DER TODESSTOSS FÜR DEN SPIEGEL!

  66. Die Muselgöre vom Lügel kann schreiben was sie will, wir wissen Bescheid was Sache ist und Udos Bücher werden noch weit über seinen Tod hinaus wirken.

    Übrigens: Wenn ich eine Kuh in einen Pferdestall stelle kann ich machen was ich will, es wird immer eine Kuh bleiben.

  67. Wie bescheuert die sind sieht man doch an Äußerungen zu Trump
    Trump wird angefeindet weil er Seine Grenzen und damit sein Land vo einem Illegalem Zutritt beschützen möchte.

    Bei uns wird gerade gejubelt das wenigen Flüchtlinge kommen weil die Balkanroute geschlossen wurde,
    Wie wurde die geschlossen? Indem Grenzzäune gebaut wurden.
    Des Weiteren wurde ein Pakt mit dem Teufel Erdogan geschlossen.
    Hier ein aktueller und schöner anreicht über den Mauerbau an der türkisch Syrischen Grenze.
    Das inklusive Eindrucksvoller Bilder
    http://www.n-tv.de/politik/Erdogans-Mauer-waechst-article19554846.html?campaign_id=A100

    Hauptsache unsere Gutmenschen können sich über Trump aufregen und Europas offene Grenzen feiern.

  68. HatinJuce? „Hating Jews“
    „Hasse Juden“

    Vermutlich wird Hatice Ince behaupten, dass sie Saft (juce) hasst – und natürlich keine Juden.

    Man wird es ihr abnehmen, falls es überhaupt jemanden stört in diesem verkommenen Land.

  69. Diese verkommenen Frauen sollte man glatt bei der Amadeo-Antonio-Stiftung melden.

    Nicht zu fassen, wie abartig manche Menschen sind, jemanden noch über seinen Tod hinaus zu verhöhnen.

  70. „88“ als Anhängsel an einem Benutzernamen ist voll Nazi (weil man zwar 87 oder 89 geboren sein darf, aber nicht 1988), aber „HatinJuce“ ist okay?

    Jaja, sie hasst Saft, nicht wahr?

  71. Sich über den Tod eines hochintelligenten Demokraten und genialen Wissenschaftlers zu freuen und den Tod zu feiern, das ist linksgrünbraunes Gedankengut. Pfui!

  72. Danke @ #3 Heisenberg73 (15. Jan 2017 14:12) für den Post:
    Hatice Ince´s Twitter account nennt sich „HatinJuce“. Das spricht sich wie „Hating Jews“ („Hasse Juden“) aus.
    Alles klar, woher der Wind weht?
    *************************************************A

    Danke Heisenberg. Ist der Twittername „HatinJuce“ dieser Hatice nun Absicht oder doch ein dummer unbemerkter Zufall ?

  73. #86 Mainstream-is-overrated (15. Jan 2017 15:01)

    wer kennt ihn nicht den weitverbreiteten Safthass unter Muslimen, sogar Mohammed hat schon Orangen köpfen lassen

  74. #11 Fat_Man (15. Jan 2017 14:20)

    Diese Äußerung von Hatice Ince ist wirklich allerunterste Schublade, und der Spiegel sollte sich überlegen, ob diese Person für ein anscheinend noch halbwegs seriöses Blatt überhaupt noch tragbar ist.
    —————————————————
    Der SPIEGEL ist längst zu einer rot-grünen, kruden Postille verkommen. Was hat der SPIEGEL uns noch zu sagen, außer widerlicher Propaganda vom Feinsten? Die widerliche Hetze und durch nichts begründete Hasstiraden gegen D. Trump oder den verstorbenen Dr. Udo Ulfkotte zeigen deutlich, was es mit unserer LÜGENPRESSE auf sich hat. Bald – noch in diesem Jahr – müssen sie sich alle warm anziehen, die glaubten, durch Lügenberichte ihre Position zu stärken. Das Gegenteil wird der Fall sein, sie sind alle identifiziert – und als solche zur Rechenschaft zu ziehen (jedenfalls in einem gerechten Universum) 🙂

  75. OT,-

    mesopotamische Variante von “ Bauer sucht Frau auf „,

    der schönste Tag seines Lebens, schamhaft gehemmt, verklemmt und schüchterner 80-jähriger Junggeselle, morgenländischer Duckmäuser, Versager und Schlappschwanz sagt nach langem Zweifeln, Zögern und unter Druck seiner eigenen Mutter endlich “ JA !“ zu seiner 10-jährigen exzessiv, unstillbar draufgängerisch, orientalischen Freundin, und heiratet sie auch gleich vor den Augen aller anwesend besoffenen und johlenden Verwandten im Ehebett seiner eigenen Mutter, wo auch die Hauskatze früher einmal ihre Jungen unter Schmerzen zur Welt gebracht hat, den 1.25 Min. Film dieser Traumhochzeit können Sie hier sehen —> klick !

  76. Trinke sonst keinen Schnaps.
    Würde aber bei einigen hier eine Ausnahme machen und eine ganze Flasche trinken, wenn einer von denen rechtzeitig ins Gras beisst.

  77. #27 Maria-Bernhardine (15. Jan 2017 14:26)

    Die weinerliche Hatice hat den typisch islamischen Selbstmitleids-Sockenschuß („Ihr seid an allem Schuld, wäh, Fußstampf!“):

    FÜHLEN
    Ich gehöre zu Deutschland. Warum wollt ihr das nicht akzeptieren? Vor allem die Gesellschaft macht es mir schwer, meine Identität zu finden.

    Auch hier gibt es einiges zu sagen:

    Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, meine Eltern kommen aus der Türkei und sind Anfang der Siebzigerjahre als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen.

    1. „Eltern“ waren als Gastarbeiter nie vorgesehen, nur Männer ohne Familien und ohne Familiennachzug. 1972 war Anwerbestop. Spätestens da hätten die ganzen 2-Jahres-Rotations-Türken (und nicht länger) wieder in die Türkei verschwinden müssen.

    Seit 30 Jahren lebe ich nun hier – und trotzdem: Ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche.“

    Der Bento-Artikel, in dem sie rumweint, erschien 2016. Also ist sie 1986 geboren. Zu einem Zeitpunkt, zu dem ihre Eltern bereits seit 14 Jahren aus Deutschland verschwunden sein müßten. Trotzdem und ganz selbstverständlich hatte sie hier alle Chancen und alle Förderung, bis hin zum Spargelschreiberling. Und weint und greint und jault und jammert und badet in Selbstmitleid, das manchmal in bissiges, tollwütiges Geschnappe umschlägt.

    Unangenehme Tucke. Türken gehören übrigens in die Türkei.

    http://www.bento.de/gefuehle/als-tuerkin-in-deutschland-ich-fuehle-mich-nicht-als-deutsche-nicht-akzeptiert-651547/

  78. „Abgeleitet wurde er von dem arabischen Namen Chadidscha, der ersten Ehefrau des Propheten Mohammed“

    HATICE–ein schöner Name.

    War die 1. Ehefrau die Neunjährige?

    Auf alle Fälle wünsche ich der netten Dame eine schmerzhafte Gürtelrose, Migräneattacken und Haarausfall.

  79. #89 wurstsalat (15. Jan 2017 15:02)

    Danke @ #3 Heisenberg73 (15. Jan 2017 14:12) für den Post:
    Hatice Ince´s Twitter account nennt sich „HatinJuce“. Das spricht sich wie „Hating Jews“ („Hasse Juden“) aus.

    Diese Volksverhetzerin gehört hinter Gitter.

  80. I hate Juice

    Verb. A clever, yet racist demonstration to discriminate against those of the jewish ethnicity, religion, and/or nationality.

    Quelle: urban dictionary

  81. Soviel Primitivität kann man sich als wohl erzogener Mensch nicht einmal ausdenken. So etwas tut in der Seele weh! Tief, sehr tief ist der Spiegel gesunken, wenn er sich keine kultivierten, Schreiberlinge mehr leisten kann! Hat fertig!

    Und für die Dame mit dem hochprozentigen Toast: Weiterhin gute Ausgrenzung, Sie haben nichts an Kultur in D mitbekommen!

  82. Die Guten werden alle gehen,

    dann

    die Verteidiger des Feindes werden bleiben!
    Da wird ein Heulen und Zähneknirschen sein,

    dann

    Die wahren Christen werden aus dieser Welt in den letzten Tagen entrückt.

    So bleibt denn der Mohammed aus Arabien mit seinem Symbol der Schlange welcher der Allah ist Größer Schrei, als der wahre GOTT in Jesus Christus.

    Udo Ulfkotte, du kanntest mich nicht, aber ich kannte dich, so geh weiter deinen Weg in der unendlichen Ewigkeit bei GOTT im Paradies.

    Lieber Herr Stürzenberger passen Sie bitte gut auf sich auf!!!

    Es lebe die AfD

    Nieder mit dem Islam in Europa

  83. „11 Fat_Man (15. Jan 2017 14:20)
    Diese Äußerung von Hatice Ince ist wirklich allerunterste Schublade, und der Spiegel sollte sich überlegen, ob diese Person für ein anscheinend noch halbwegs seriöses Blatt überhaupt noch tragbar ist.“

    Nur mehr von diesen Figuren wie Hatice Ince beim Spiegel. Umso schneller wird dieses Volkserziehungsmedium in der Versenkung verschwinden.

  84. So ist das mit der Pietät der Kulturfremden aus dem Morgenland. Es braucht eben schon eine christliche und nicht nur eine international-sozialistische Sozialisierung, um sich von der Kopf-ab-Kultur zu lösen… 🙁

  85. Nachruf vom früheren Pressesprecher der Partei ‚DIE FREIHEIT‘ und jetzigem Leiter von WIDERSTAND NRW, Ferdinand Gerlach.

    Er war Mitbegründer von Pegida NRW und in der Anfangszeit Mitglied des Organisationsteam von Pegida NRW:

    „Ich habe ihn als Redner bei Pegida NRW live erleben dürfen:

    Er war ein streitbarer Geist mit großem Herzen, den eine korrupte Presse fertig machte. Ende 2016 boykottierten sogar Unternehmen seine Plakatwerbung für sein neues Buch im Kopp-Verlag.

    Dieser Streit hat sicher an seinen Nerven gezerrt und sein Herz belastet, da er früher selbst in den Medien tätig war, die ihn die letzten Jahre medial ausgestoßen haben.

    Seine Arbeit und sein Engagement über die Belastungsgrenze hinaus erfüllt uns mit Dankbarkeit und sind für uns Ansporn, in seinem Sinne weiter zu arbeiten.

    „Es lebe das heilige Deutschland!“
    waren die letzten Worte des großen Widerstandskämpfer Stauffenberg.

    Udo, für uns lebst Du in unseren Herzen weiter, weil wir für Dich Deinen, ja und auch unseren Kampf weiter führen werden – für die Freiheit, für den Frieden, für die Gerechtigkeit, für unsere Heimat: für unser heiliges Deutschland!

    Ruhe in Frieden und möge Gott Deinen Hinterbliebenen Trost schenken.

    Widerstand Bischofswerda und NRW“

  86. Gibt es hier nicht auch Juristen? Hat schon jemand eine Anzeige vorbereitet? „Hating Juice“ und das Verunglimpfen von Verstorbenen sollte doch ausreichen.

    Auch wenn sicher nicht viel bei rumkommt, aber diese Türk-Tante hat dann erst einmal ein bisschen Stress.

  87. Hatice Ince: ein weiteres, trauriges und potthäßliches Beispiel, dass diese gehirnamputierten, linksgrünen Dreckschlampen (s.a. Roth, Kühnmast, KGE, Lau, Merkel, Peter …) zu wenig oder gar nicht gev…. werden! Pfui Teufel!

  88. @Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (15. Jan 2017 14:37)

    +++Eilmeldung+++Eilmeldung+++Eilmeldung+++

    Sogenannte Flüchtlinge erfrieren in den Bergen und Wäldern der bulgarisch-türkischen Grenzregion

    http://www.n-tv.de/politik/Ungarn-haelt-Grenze-fuer-Frierende-dicht-article19550731.html (…)

    Die politisch korrekte Variante geht so:
    Europäer lassen Flüchtlingskinder erfrieren!

    Die politisch inkorrekte Variante geht so:
    Wenn Kinder dabei sind, ist das tatsächlich eine schlimme Sache. Die Schuld tragen aber nicht die bösen, herzlosen Europäer, sondern der Erwachsenen „Flüchtlinge“, die sich weigern, in Osteuropa Asyl zu beantragen, weil sie gerne auch an die fetten deutschen Steuertöpfe möchten. Für diese Leute stehen zum Beispiel in Serbien beheizte Unterkünfte bereit, die sich aber nicht beziehen möchten.
    Den Kindern muß aber geholfen werden, notfalls gegen den Willen der Eltern, die sie als Erpressungsmittel missbrauchen und deren Gesundheit riskieren.

  89. Na, dann werden wir wohl in Zukunft immer auf den baldigen Tod von Hatice Ince anstoßen.

    Und wenn sie dann hinüber ist, lassen wir die Champagnerkorken knallen.

  90. Hier entlarven sich die linksGrünen „Menschenfreunde“ restlos selbst: Ihre Menschlichkeit ist nichts als geheuchelt, ihr „Bessersein“ ein übles Schauspiel.

  91. Der Spiegel ist schon abbestellt.Wen man solche Leute beschäftigt, die sich über Tote lustig machen,ist bei mir Feierabend.

  92. Die öffentliche Lesart ist doch die, die Hassmails werden ausschl. von RECHTEN oder Konservativen verfasst. So wie ich unsere „Demokratie“ verstehe läuft das dann unter freie Meinungsäußerung. Die Linken und die Moslems haben doch Sonderrechte.

  93. #72 lambda (15. Jan 2017 14:53)

    Ich glaube, das Schreiben stammt von ihr.

    Nur dass es eine Entschuldigung ist, das glaube ich nicht.

  94. „Hatice Ince ist türkischstämmig und wohnt in Bremen“

    Ne, sie ist Türke, wo sie wohnt oder geboren wurde oder welche Papiere sie sich erschlichen hat, ist völlig unwichtig.

    Und natürlich hassen Türken Ulfkotte, bei all den feinen Fakten die er in seinen Büchern, Artikeln, Videos über die Kolonisatoren (Landräuber) zusammengetragen hat.

    Aber keine Angst Hatice, wenn du und deinesgleichen den letzten Weg gehen, den raus aus Deutschland, für immer, da lachen wir dann auch.

  95. Aus genau diesem Grunde darf es bei
    der kommenden Aburteilung dieser
    Personen absolut keine Gnade geben.

  96. „Ich bin übrigens nicht nur Deutsche mit türkischen Wurzeln, sondern auch Muslimin.“

    „Am Samstagmittag habe ich eine Dummheit begangen und leicht angeheitert etwas getwittert.“

    Tja, vom Glauben abgefallen.

    Was nun?

  97. Als ich mich noch für einen Linken hielt, hatte ich ein T-Shirt mit der Aufschrift „Rotten Empire Germany“.
    Heute würde ich es wieder tragen, obwohl ich Deutschland liebe.
    Das gegenwärtige System ist an zentralen Stellen verrottet, degeneriert.

  98. JA DIE AUSLAENDER….
    ES HEISST „EINEN SCHNAPS“!

    ABER EGAL, HAUPTSACHE MAN KRIEGT SEINEN LOHN AM ENDE DES MONATS!
    HATICE SOLLTE ENDLICH IHREN RUECKWEG ANTRETEN, DEUTSCHLAND IST NICHT IHR LAND !

  99. Habe der Bento-Redaktion eine höfliche Mail geschrieben und eine Reaktion auf das unangemessene Verhalten von Fr.Ince gefordert.

  100. Na dann kann man dieser Hatice Ince und dieser Julia Rehkopf auch postwendend auf deren Niveauhöhe den baldigen Tod wünschen.

  101. Sind solche Kommentare anlässlich des Todes einer niemals krimminell gewesenen Person eigendlich erlaubt? Oder sollte jemand mal Anzeige erstatten?
    Es gibt doch sicher auch Juristen hier bei PI.

  102. Es müsste heißen „Darauf einen Schnaps.“ So viel Zeit muss auch bei einem Tweet sein. Vor allem, wenn man Kwalidetsdschurnalist sein will. Oder sind beim Spiegel alle auch sprachlich minderbemittelt? Oder ist die nur über eine hausinterne Kuffnuckenquote an den Job gekommen? Hochgeschlafen hat sie sich ja wohl kaum, mit der Visage. Auch wenn sie sicher keine Skrupel gehabt hätte. Fragen über Fragen.

  103. Immerhin, das ist die geistige, links-„südländische“ Elite, also keine, die andere in Gleisbette stößt.

  104. Was? Die strunzdoofe Invasoren-Geiß arbeitet für die Presse? Es hätte heißen müssen: „Darauf einEN Schnaps“. Wenn du schon kein Benehmen hast (wie so viele deiner Landsleute), geh doch in dein Heimatland zurück, wickel dir ein Stoffkondom um den Kopf und tue das, wozu Knallah dich etschaffen hat: deinem Zwingherren als Haus-Pfiffi dienen.
    In all den Jahren in Deutsche Land du haben nicht geschafft, Deutze Sprack zu lerne. Also: ab nach Kabul, ran an die Burka!!!

  105. Nicht darüber aufregen.
    Namen merken und ganz einfach abwarten. Alles hat seine richtige Zeit wenn sie gekommen ist.

  106. #119 misop

    Ich kann Ihren Gedankengängen leider nicht folgen.
    Es handelt sich um Zitate der Ince.

  107. zu Frau Ince:

    „Puetz ?@Bedburg_Puetz · 15. Juni 2016

    Die @HatinJuce findet sexuellen Missbrauch witzig
    bewiesene Fälle seien Hoax“

    ??????

    weiß jemand mehr?

  108. eine hatespeechsoziopathin die sich aufgrund ihrer verkommen einstellung als „opfer“in die erste linie der soziopathenliga einreihen darf gehört eine grosses mass an menschenverachtung.

    sofern die merkeljunta und deren medienhuren machen dürfen was sie wollen,sind solcherart „talente“sehr willkommen…

  109. #127 D. Imperatus (15. Jan 2017 15:28)

    habe ich auch so verstanden, sollte keinen Kritik an ihnen sein

  110. Hatice Ince.
    Das sind genau die Leute, die tote Juden und Berliner Weihnachtsmarkt-Opfer bejubeln.
    Verkommene, islamische Faschisten, die keinen Hehl aus ihrer menschenverachtenden Gesinnung machen!
    Nach der kommenden Wende in unserem Land soll diese Pest aus den Parlamenten gekärchert werden!

  111. Hoffentlich geht dieses Lügenblatt samt dieser Hatice bald pleite. Aber dieses Miststück wird auch in einem anderen Lügenblatt einen neuen Arbeitsplatz finden.

  112. #126 John Maynard (15. Jan 2017 15:28)

    Nicht darüber aufregen.
    Namen merken und ganz einfach abwarten. Alles hat seine richtige Zeit wenn sie gekommen ist.

    Ich sehe das auch so. ABER, trotzdem fände ich es gut wenn es eine Anzeige gäbe. Der Flüchtling auf dem Merkelfoto hat auch Anzeige erstattet. Das sollte nicht diesen Leute allein vorbehalten sein. Wir sollten uns auch wehren.

  113. Systemhuren wie Inzestprodukt Ince und Quotenmuschi Rehkopf sind absolut bedeutungslos. Ihre Äußerungen entlarven sie selbst als Unmenschen, die weder menschliches Leben noch Menschenwürde als Wert kennen. Zum Glück gibt es wertvolle Mitmenschen wie Byzanz ist und Ulfkotte war…

  114. Lieber Michael,
    wenn einer das Bundesverdienstkreuz verdiente,
    dann Du.
    Dein unermüdlicher Einsatz in München um über Sechzigtausend Stimmen, die jede einzeln schon ein Kampf für sich war, ist legendär. Mit ständigen Anfeindungen und Drangsalen von Obrig- bis Untrigkeiten gegen Dich. Nichts in der Gegenwart ist dem vergleichbar.

    Dafür nicht genug Dank …

  115. „Danke Heisenberg. Ist der Twittername „HatinJuce“ dieser Hatice nun Absicht oder doch ein dummer unbemerkter Zufall ?“

    Reicht nicht was sie geschrieben hat, muss man jetzt diesem Nebenkriegsschauplatz um ihren Twitternamen eröffnen?
    Bei der Lügenpresse werden kaum J udenhasser Karriere machen, Deutschenhasser sehr wohl. Diese Wittern von antij üdischen Verschwörungen überall ist reichlich albern, Kahane ist wohl auch eine die „Juce hatet“, was?

  116. #129 misop

    Ach so, danke für den Hinweis. Ich habe Ihre diskrete Ironie nicht erkannt. Kann mal vorkommen.

    Es lohnt sich, die Ergüsse der Ince auf ihrer Seite mal in den entsprechenden Kontext zu setzen.

    Einerseits bezeichnet sie sich als ‚Muslima‘ (lächerlicher Bestmenschensprech; mein angeborener Duktus lautet Moslemin), andererseits bricht sie islamische Vorschriften, und das ganz öffentlich.
    Irgendwie peinlich und auch gefährlich, oder?


  117. Niemals tut der Mensch das Böse so vollkommen und fröhlich, als wenn er es aus religiöser Überzeugung tut.

    Blaise Pascal

  118. Es ist ja nun wirklich so, dass sich das nicht gehört..allerdings würde ich mich bzw. wir uns auch über jeden Linksversifften freuen, der tot umfällt. Soweit sind wir nun schon gekommen in unserer Gesellschaft. Da merkt man erstmal wie tief gespalten die unterschiedlichen Lager sind. Von wegen Respekt allen Menschen gegenüber.

  119. Dass gewisse türkischstämmige Weibspersonen Freiheit mit schlechter Kinderstube verwechseln, ist spätestens seit Mely Kiyaks Entgleisungen bekannt.

    Geschmacklos finde ich es allerdings auch, Udo Ulfkottes Tod für Eigenreklame zu nutzen, wie Stürzenberger das mal wieder nicht lassen kann. Und diese Hatice-Göre „Spiegel-Journalistin“ zu nennen, ist zuviel der Ehre: Sie ist nur Autorin von „Bento“, dem „Spiegel“-Appendix für den gehirngewaschenen Nachwuchs.

  120. Nach meiner Erfahrung mit dem Nationalsozialismus bin ich zur Erkenntnis gekommen, der Islam gehört nicht zu Deutschland. Ergo gehören alle Mohammedaner, die in der Bundesrepublik leben, nicht zu Deutschland.
    Darauf trinke ich ein Glas Milch.
    Ging beim Tod von Herrn Ulfkotte alles mit rechten Dingen zu?

  121. #112 nicht die mama

    Na ja, eigentlich sollten solch‘ beschränkten Horizonte von den Spiegelanern nichts merkwürdiges sein..;)

  122. Andererseits – man sollte diese beiden dummen und bösartigen Puten (Musel-Türkin und gehirngewaschene BRD-Göre) eigentlich nur noch ignorieren.

    Wie gesagt, dem Niveau und der Leistung eines Udo Ulfkotte werden diese zwei Doofbacken niemals auch nur Ansatzweise gewachsen sein.

    Das sind einfach nur zwei besonders dumme und böse Doofbacken, sonst nichts.

    Bald wird niemand mehr von diesen Subjekten reden, während nach Udo Ulfkotte noch Straßen und Gebäude benannt werden…

  123. Das was da die Spiegel-Journalistin Hatice Ince und die ARD-Journalistin Julia Rehkopf gepostet bzw. geliked haben, ist eindeutig Menschenverachtend und ein „Hasskommentar.“

    Schreiten jetzt Heiko Maas und seine Mitstreiter_In Anetta Kahane zur Tat?

    Sicher nicht. Das zeigt ein weiteres mal, was in diesem Land schief läuft.

    Ein Skandal jagt den nächsten.

  124. Da fehlen mir die Worte, Beleidigungen fallen mir dazu wohl ein, aber das ist nicht mein Stil. Ich hoffe, diese beiden Lügenmedien-Weiber bekommen von ihren Arbeitgebern richtig einen auf die Nuss. Das ist ja sogar noch unter dem Niveau von SPIEGEL oder ARD, was gar nicht so einfach ist.

  125. #149 lorbas (15. Jan 2017 15:43)

    Merke

    Kommentar von rechts: menschenverachtender Rassismus

    Kommentar von links: Zivilcourage

    der Inhalt ist dabei ohne Bedeutung

  126. Meine Mail an Julia Rehkopf

    Sie freuen sich über den Tod von Udo Ulfkotte?

    Mein Gott, was sind Sie nur für eine Person- j ä m m e r l i c h !

    Sie sollten mal in sich gehen und sich kräftig schämen für Ihr Niveau und Ihren miesen Charakter.

    Und ganz dringend empfehle ich Nachhilfe in
    Realitätswahrnehumg.

    Die Antwort:

    Lieber Herr …..,

    Ich freue mich über den Tod von niemandem. Ulfkottes Publikationen werde ich jedoch nicht vermissen.

    Julia Rehkopf

  127. #152 GOTT HAT EIN PROBLEM (15. Jan 2017 15:45)

    die Dame scheint damit beschäftigt zu sein jetzt panisch alles zuzumachen.

    Shit hits the fan sagt man glaube ich dazu

  128. #152 GOTT HAT EIN PROBLEM

    Diese Seite ist leider nicht verfügbar

    Von Facebook gesperrt???

  129. #13 von Politikern gehasster Deutscher (15. Jan 2017 14:20)
    Was erwartet ihr denn?
    Auf den Tod von Fatima Roth, Merkel und all den anderen Pestgrünen würde ich vor Freude saufen bis zum Umfallen.

    Geht mir und den
    Meisten hier auch so
    Wir sind aber keine Journalisten die politisch Neutral und sachlich berichten sollen
    Ebenso wenig sind wir Politiker die für alle Deutschen Ihren Job erledigen sollen

  130. Niemand hat HATICE vorher gekannt. Jetzt ist sie auch berühmt! Jetzt kennt sie jeder, berühmt als ELEFANT IM PORZELLANLADEN!

    So schnell wird man berühmt. Wer hätte das gedacht!

    Frau HATICE wo waren Sie zu Herrn Ulfkottes Lebzeiten? Wo hatten Sie sich versteckt? Warum sind Sie nicht vorher aus Ihrem Loch zum Vorschein gekrochen?

    SIE HABEN DEM SPIEGEL EINEN BÄRENDIENST ERWIESEN!

    Sie erinnern mich an einen jungen Mann, der einst zu einer Hochzeit als Gast erschien und in die Hochzeitstorte fiel unter den Augen des schockierten Publikums. Eine tollpatschige Sekunde und die gesamte Hochzeit der Leute war versaut. Die junge Frau, die ihn mitgebracht hatte, ihr wurden nur noch traurige Blicke zuteil. Immerhin einer kommentierte ihr gegenüber: „Sie sind doch eine hübsche Frau, sie haben doch etwas Besseres verdient!“

    Da möchte man gern wissen, wer den SPIEGEL-Boss momentan tröstet!

    Denn, da Sie sich ja nicht Deutsch fühlen, werden Sie sicher auch das Deutsche Sprichwort nicht kennen mit dessen Vorwurf Ihr „Brötchengeber“ nun zu kämpfen hat:
    „WIE DER HERR SO DAS GESCHERR!“

  131. #151 misop (15. Jan 2017 15:44)

    #149 lorbas (15. Jan 2017 15:43)

    Merke

    Kommentar von rechts: menschenverachtender Rassismus

    Kommentar von links: Zivilcourage

    der Inhalt ist dabei ohne Bedeutung

    Danke für den Hinweis.

    Deutsche (im Haus waren Moslems):

    Das Landgericht Zwickau schickt drei Männer für mehrere Jahre ins Gefängnis, weil sie Molotow-Cocktails auf eine Flüchtlingsunterkunft geworfen hatten. Der älteste Täter erhielt fünf Jahre wegen versuchten Mordes und versuchter schwerer Brandstiftung. Der 36-Jährige sei der Rädelsführer gewesen, hieß es. Ein 35-Jähriger soll viereinhalb Jahre ins Gefängnis, der jüngste Angeklagte (32) drei Jahre und neun Monate. An ihrer ausländerfeindlichen Gesinnung besteht nach Ansicht des Gerichts kein Zweifel.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-05/sachsen-crimmitschau-fluechtlingsheim-brandstiftung-haftstrafe

    Moslems (im Haus waren Moslems):

    Sie waren unzufrieden mit der Unterkunft und dem Essen: Zwei Asylbewerber aus Tunesien sollen im Sommer dieses Jahres in der Erstaufnahmeeinrichtung am Graf-Zeppelin-Ring in Mockau einen Brand gelegt und mindestens 50 000 Euro Schaden angerichtet haben. Am Montag wurden sie am Amtsgericht zu Bewährungsstrafen verurteilt.

    http://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Bewaehrungsstrafen-nach-Feuer-in-Leipziger-Asylunterkunft

  132. #152 GOTT HAT EIN PROBLEM
    Diese Seite ist leider nicht verfügbar

    Von Facebook gesperrt???

    _

    Ich komm drauf, versuch es nochmal…

  133. #152 GOTT HAT EIN PROBLEM
    Diese Seite ist leider nicht verfügbar

    Von Facebook gesperrt???

    _

    Ich komm drauf, versuch es nochmal…

  134. Und eben hört man, dass die LINKE dem Tod von Rosa Luxemburg gedenkt als Vorkämpferin des Kommunismus, der Millionen Menschen das Leben gekostet hat.
    Bei den LINKEN wird zwar Gleichheit gepredigt, doch bei den Toten macht man dann doch Unterschiede.

  135. https://www.facebook.com/HatinJuce

    SOS Freunde!
    Omar (der, von mir betreute Flüchtling) ist inzwischen 18 Jahre alt und muss sein aktuelles Flüchtlingsheim zum 18.1. verlassen. Nun sucht er ein Zimmer/ eine Wohnung. Wer weiß da etwas? Vielleicht eine WG?
    PS: Er kann sehr gut kochen!

    Ausserdem hasst Omar Juden

  136. Der Hass der linken, kranken Gehirne kennt wahrlich keine Grenzen!! Sie führen die menschenverachtenden Prinzipien eines Mao oder Stalin fort!

  137. Die dicke Frau Ince haßt die Deutschen–da kann man nichts machen.

    Aber: warum geht sie nicht in die Türkei?

    Dort könnte sie doch als Drittfrau einen reichen 72-jährigen ehelichen und ihm noch 10 kleine Anatolis gebären.

  138. Wieso der folgende Bericht nicht in Deutschlands Presse veröffentlicht wird?

    ‚END IT‘ Austrian populist calls for BAN on ‚political Islam‘ & demands negative migration

    – Hans-Christian Strache (FPÖ) verlangt ein Ende des „politischen Islams“.
    – Ein Ende der Islamisierung in Europa
    – Negative-Einwanderungszahlen
    – Remigration
    – Verbot der ausländischen Finanzierung und Einflussnahme
    – Schließung von radikalen Moscheen

    Er warnt zudem vor dem schnellem Untergang der Österreichischen und Europäischen Kulturen wenn die bisherige politische Kurs nicht korrigiert wird.

    Er sagt auch, jedem dem das nicht passt, steht es frei in ein Muslimischem Land auszuwandern.

    Englisch (Deutsch unten)

    http://www.express.co.uk/news/world/754395/Political-Islam-Freedom-Party-Austria-asylum-EU-immigration

    Google Translate

    https://translate.google.com/translate?sl=en&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http://www.express.co.uk/news/world/754395/Political-Islam-Freedom-Party-Austria-asylum-EU-immigration

    Danke Herr Strache! Danke!

  139. Hatice Ince da habt ihr ja ein tolles Vorbild. Hoffentlich holt Ince und ihr die diesen Tod beglückwünschen der TEUFEL !

  140. Rosa Luxemburg als Vorbild der Moppel-Muslimin?

    Naja, auch diese war Deutschenhasserin und Demokratie-Verächterin.

    Ihr Todfeind: die SOZIALDEMOKRATIE!!

    „Die Sozialdemokratie ist ein einziger stinkender Leichnam mit dem Nachteil, daß dieser nicht petrifiziert“.

    Und gerade für die SPD-Genossen ist diese feine Dame eine Säulenheilige…

  141. #168 Cendrillon (15. Jan 2017 16:00)

    wie jetzt? ist der Welpe zu gross um ihn in der eigenen Wohnung aufzunehmen? Nicht stubenrein?

    Ein bisschen mehr Engagement bitte Frau Judenhasserin, da könnte ein Bruder im Geiste einziehen

  142. #13 von Politikern gehasster Deutscher (15. Jan 2017 14:20)
    Was erwartet ihr denn?
    Auf den Tod von Fatima Roth, Merkel und all den anderen Pestgrünen würde ich vor Freude saufen bis zum Umfallen.
    ——————————————–

    Auch wenns pietätlos wäre: wem will man das verdenken?

  143. #159 katharer

    Geht mir und den Meisten hier auch so

    Moment mal, da bin ich mir nicht so sicher. Denke schon, dass die meisten so viel Anstand haben, dass über den Gräbern Frieden herrscht, selbst bei Gegnern. Freude über das Ableben eines Gegners ist unserer europäischen Kultur bislang fremd, wenn ich mich nicht täusche.

    Das zeigte z.B. die Empörung über „klammheimliche Freude“ nach dem RAF-Mord an Siegfried Buback oder auch die verunglückte Reaktion A. Merkels nach dem Tod bin Ladens.

  144. Hatice Ince ist auch eine von denen, die Journalismus mit Selbst-Therapie verwechseln und bei der jeder Artikel eine einzige „Ich-ich-ich-Arie“ ist. Und die denken, es würde sich alles nur um sie drehen.

    Im Grunde erfüllt das, was sie im Tweet absondert, die viel zititierten „Hatespeech-Kriterien“. Man stelle sich vor, jemand hätte beim Tod eines Flüchtlings auf der Balkanroute oder beim Ertrinken im Mittelmeer sowas gepostet. Dafür haben Leute schon etliche tausend Euro löhnen müssen.

    Aber es fällt halt auf: Linke dürfen das und finden auch nichts dabei. Das muss und wird sich ändern. Kürzlich erst hat so ein Nachwuchs-Komiker namens „Chris Tall“ (wie witzig) Pegida-Demonstranten als „Mongos“ bezeichnet. Genau genommen ist das nichts als Behinderten-Hetze (Leute mit Trisomie 21, nur dass bei denen keine Gefahr besteht, dass sie sich wehren). Genau das gleiche bei Till Schweiger, der Leute, die er doof findet gerne mal als „Vollspacko“ (gemeint sind behinderte Spastiker) verächtlich macht, genauso Jakob Augstein (verwendet für solche Fälle gerne die Ausdrücke „Spasti“ und „Autist“, letzteres ist auch ein Lieblingsschimpfwort von Claudia Roth).

    Wenn das hier mit dem „hatespeech“ Ernst wird im Land, dann werde ich in Zukunft einen von denen nach dem anderen anzeigen, auch wenn ich weiß, dass die dafür nie und nimmer zur Rechenschaft gezogen werden. Es geht darum, diese Heuchler vorzuführen.

    Wenn sie schon von alleine nicht drauf kommen, wird man sie zwingen zu kapieren, dass diese Hatespeech-Erlässe sich vor allem gegen sie selbst richten. Die merken nämlich gar nicht, wie verächtlich sie selbst daherquatschen.

  145. Man kann auch „künstlich“ einen Herzinfarkt verursachen (wie auch einen „Autounfall“–s. Jörg Haider!):

    „A CIA secret weapon used for assassination shoots a small poison dart to cause a heart attack, as explained in Congressional testimony in the video. The dart from this secret CIA weapon can penetrate clothing and leave nothing but a tiny red dot on the skin.“

  146. 1.
    Hatice Ince ist sicherlich in den Augen unserer „Eliten“ sehr gut integriert. Aber natürlich nicht nur die dumme Kuh selbst, sonder mit ihr auch die islamische Menschenverachtung, die islamische Lebensverachtung generell, der islamische Hass auf alles, was nicht mit dem Islam im Einklang ist.

    Dazu ist sie auch ein Beispiel, wie sich Deutschland mit Leuten wie Hatice auch vom Islam missbrauchen, unterwandern, ausnutzen und zutiefst schädigen lässt. Mit entsprechender anschließender Dankbarkeit auf Islamisch selbstverständlich.

    Und jetzt die Fragen aller Fragen:

    Hat diese Frau auch nur irgendetwas in Deutschland verloren?

    Meine Meinung:

    NEIN, DAS HAT SIE NICHT! SIE GEHÖRT IN DIE TÜRKEI ODER IRGENDEIN ANDERES ISLAMISCHES LAND!!!

    2.
    Dass eine GEZ-ARD-Lügenjournalistin mit dem abstoßenden Aussehen eines Eisblocks dieser Hatice auch noch applaudiert, zeigt, dass die, übrigens sehr gut bezahlten, deutschen Links- und Systemnutten inhaltlich und moralisch, ethisch VOLLKOMMEN AM ENDE sind. Und dazu inzwischen fast genauso brandgefährlich wie die islamische Menschheitsbedrohung selbst.

    Hoffen wir, dass diese Musterexemplare immer weiter an Einfluss verlieren. Dass sie ihr Gift und ihre Lügen zum Schaden der Allgemeinheit nicht mehr weiter verspritzen können.

    3.
    Von diesen widerlichen Vertreterinnen gehasst zu werden, ist meiner Meinung nach ein Muss. Würde man es nicht, wäre man vermutlich selbst ein riesengroßes, dreckiges Arxxxloch.

    UDO ULFKOTTE HAT ALLES RICHTIG GEMACHT!!! SEIN LEBEN UND SEINE GROßARTIGE AUFKLÄRERISCHE ARBEIT WERDEN WEITER WIRKEN! UND DAS IST ABSOLUT GUT SO!

    SEINE TIERLIEBE, SEIN EINSATZ FÜR MISSHANDELTE TIERE UNTERSTREICHEN SEINE MENSCHLICHE UND CHARAKTERLICHE GRÖßE NOCH ZUSÄTZLICH!

    NUR SEIN TOD WAR VIEL, VIEL ZU FRÜH!

  147. Hier zeigt der Spiegel was er für ein Scheißblatt geworden ist. Wer solche Menschen beschäftigt zeigt seine Intellekt. Diese Türkentrulla platzt doch vor Dummheit. Da hat jeden Huhn mehr Hirn als die.

  148. Ich würde nicht einmal den Tod eines politkorrekten Menschen feiern, egal ob Merkel, Gauck, Käßmann, Bedford-Strohm oder sonstwen.

  149. Ich hab kein Twitter-acount, aber heizt der unmenschlichen, pietätlosen, ekelhaften Drecks.otze ein, dass ihr Router qualmt.
    Wo gibt es den so was Menschenverachtendes, natürlich bei den linken, unrasierten, muffig stinkenden Zottel.otzen.
    Mei, die darf mir heute und morgen net übern Weg laufen!

  150. Zum Thema Jan Fleischhauer:

    SPIEGEL-Redakteur Jan Fleischhauer porträtierte Ulfkotte im Juni 2015. Im Folgenden veröffentlichen wir dieses Porträt erneut.

    Das hat Fleischhauer also bereits 2015 geschrieben nicht nach Bekanntwerden des Todes von Ulfkotte. Soviel Fairniss sollte sein. Fleischhauer hat hier nicht anlässlich dieses Todesfalles nachgetreten.

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/udo-ulfkotte-ist-tot-der-autor-von-gekaufte-journalisten-im-portraet-a-1130031.html

  151. Wunderbar,wie angebliche Menschen dokumentieren,
    daß sie jeglichen Respekt und Anstand in Angesicht des Todes eines
    Mitmenschen verloren haben.
    Was bleibt ist ‚walking slime‘,mit Spuren mutierter menschlicher DNA…
    Widerlich !
    Für die Generation Snowflake ist es unerträglich eine abweichende
    Meinung auch nur zu hören.
    Ab zumTraumatherapeuten …,

  152. #163 GOTT HAT…

    Komisch, wenn man nach unten scrollt, findet man zwischen 25. u. 28. September das Posting von
    Hatice…

    Als wollte es jemand verstecken.

  153. Ja, es sind Leute einer Hatice Ince, kryptisch verschleiert „HatinJuce“, was wohl „Hating Jews“ entschlüsselt im Klartext “ die Juden Hasserin “ bedeutet, die üblicherweise überall an irgendwelchen Autokennzeichen eine Achtundachtzig ein HH, oder eine andere, angeblich völkische Symbolik erkennt und diese dann heimlich zur Anzeige bei der Kahane bringt, die gleiche Hatice Ince wird wohl ehrenamtlich auch die Zensur der Kommentare von missliebigen Artikeln ihres Hausblattes dem Spiegel übernehmen, könnte wetten, dieses Flittchen hat auch bei sich in ihrer von der Türkei finanzierten großzügigen warmen, hellen Maisonettewohnung zu Hause die “ Schahada „, eben das Banner, die Flagge des islamischen Glaubensbekenntnisses (-> klick ) und das Zeichen der “ grauen Wölfe „ als Flagge für alle sichtbar an der Wand

  154. Neben dem Verleger Jochen Kopp hat auch die Publizistin und ehemalige ARD-Nachrichtensprecherin Eva Herman einen Nachruf verfaßt.

    Abschied von Udo

    Zu den Auswüchsen des Hasses, der in der linkslastigen und globalisierungsaffinen BRD-Medienwelt nicht einmal vor dem Tode eines von ihr zum „Paria“ erklärten Zeitgenossen halt macht, schreibt Herman:

    Wer sich Berichterstattung der Mainstreamer über Udos Ableben durchliest, die Nachrufe über den »umstrittenen«, »rechtspopulistischen« Journalisten Udo Ulfkotte sieht, den muss Übelkeit befallen. Nicht einmal jetzt sind sie in der Lage, mit ihrer elenden und armseligen Stänkerei aufzuhören. Sie, die wir u.a. als die wahren Zerstörer unseres christlich-abendländischen Wertesystems bezeichnen dürfen, besitzen auch jetzt keine Größe: wie auch? Wo nichts ist, da kann man auch nichts erwarten.

    Sie sind, was sie sind, und sie predigen Haß, weil sie, außer ihresgleichen, nichts anderes als hassen können. Diesen ihren Haß projizieren sie auf andere, die sie ausgrenzen, verleumden und in halbseidenen „Dokumentationen“ und Kolumnen diffamieren und deren Haß sie damit erst erzeugen. Das Ergebnis dessen, was sich nur noch mit dem Begriff der „Volksverhetzung“ einigermaßen korrekt beschreiben ließe, ist bekannt.

    Stück für Stück werden dabei die engen Verbindungen selbst großer Mediengesellschaften zum linksextremistischen Sumpf bekannt, der, mit diesen Medien, nebst abgehalfterten Stasi-Seilschaften und deren Nachfolgern, selbst wiederum eng mit der derzeitigen Politik verzahnt ist. Aus Medienerzeugnissen, in denen, in bestem Nazi-Slang, schon mal von „lispelnden, zuckenden Menschenkarikaturen“ gefaselt wird, um einen anderen mißliebigen Publizisten zu stigmatisieren, kann nichts anderes erwartet werden. Aus Dreck kommt nur Dreck, selbst dann, wenn der noch so geschliffen, ja in Gold gefaßt daher käme. So ist es kein Wunder, daß wir sehen, was wir sehen. Den Aussagen Frau Hermans ist also nichts hinzufügen.

  155. MohammedanerIn Mely Kiyak nannte Thilo Sarrazin eine „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“!

    Mohammedaner und Linke, zwei Seiten einer ehrlosen, verlotterten Medaille!

  156. Ich schätze, Herr Ufkotte, Herr Scholl-Latour und Helmut Schmidt sitzen schon gemütlich auf einer Wolke zusammen und diskutieren bei einem guten Glas Rotwein und Herr Schmidt raucht dazu eine Mentholzigarette nach der anderen.

  157. Zu #186

    Hat jemand etwa Angst vor Hasskommentaren?

    Apropos, wusste nicht, dass man die Meldungen beim facebook verlegen kann..

  158. @ Waldorf und Statler (16.35 Uhr) und andere

    Frage an Radio Eriwan:

    Handelt es sich bei “ … verrecke“-Slogans um Heetzpietsch?

    Antwort: Im Prinzip ja und nein. Wenn vorne „Islam“ steht, dann ja. Wenn sich der Spruch jedoch auf Deutschland bezieht, dann: nein.

    Zusatzfrage an Radio Eriwan: Und was, wenn dort von Israel oder den Juden die Rede ist?

    Antwort: Nun, ganz einfach. Wird die Losung von einem deutschen Rechtsradikalen abgesondert, so haben wir es selbstverständlich mit Hetz-Pietsch zu tun. Erhebt jedoch ein hochwillkommener Gast aus dem Morgenland selbige Forderung, so ist dies als freie Meinungsäußerung aufzufassen und uneingeschränkt zu tolerieren!

  159. #174 Cendrillon (15. Jan 2017 16:00)

    https://www.facebook.com/HatinJuce

    SOS Freunde!
    Omar (der, von mir betreute Flüchtling) ist inzwischen 18 Jahre alt und muss sein aktuelles Flüchtlingsheim zum 18.1. verlassen. Nun sucht er ein Zimmer/ eine Wohnung. Wer weiß da etwas? Vielleicht eine WG?
    PS: Er kann sehr gut kochen!

    Ausserdem hasst Omar Juden

    Wieder eine Bestätigung für die „Mein Flüchtling kann XYZ. Und was kann Deiner?“-Theorie.

    :mrgreen:

    Darauf kann Häitin`Dschus ja stolz wie Bolle sein.

  160. Überrascht mich überhaupt nicht. Das ist doch mittlerweile der „vorherrschende Ton“ in Deutschland. Einfach geschmacklos. Noch geschmackloser, dass uns weiterhin Meinungsfreiheit suggeriert wird, Andersdenkende aber mit Repressalien rechen müssen. Es geht weiter bergab. Wie lange noch?

  161. #184 Cendrillon (15. Jan 2017 16:31)

    Zum Thema Jan Fleischhauer:

    SPIEGEL-Redakteur Jan Fleischhauer porträtierte Ulfkotte im Juni 2015. Im Folgenden veröffentlichen wir dieses Porträt erneut.

    Das hat Fleischhauer also bereits 2015 geschrieben nicht nach Bekanntwerden des Todes von Ulfkotte. Soviel Fairniss sollte sein. Fleischhauer hat hier nicht anlässlich dieses Todesfalles nachgetreten.

    Ja, der Text ist schon älter. Jedoch: er wurde jetzt als de-facto-Nachruf noch mal verwurstet. Und da dieses Porträt kein eigentliches Porträt ist, sondern eine non-stop-Lästerei und dies nun nach Ulfkottes Tod nun als faktischer Nachruf (auch wenn der Text urprünglich keiner war) verwendet wurde, stellt sich schon die Frage, ob das erneute Verwenden nicht ein post-mortales Nachtreten ist.

    Der Text von Fleischhauer ist obendrein unter aller Kanone: Man kann auch Leute kritisieren, ohne dabei jemanden praktisch als eine Art Psycho zu diffamieren, der überall Gespenster sieht, krankhaft überempfindlich ist (aus Fleischhauers Perspektive versteht sich) usw. – im Grunde versucht Fleischhauer den Ulfkotte fachlich zu diskreditieren, in dem er ihm eine schizoide Störung anhängt (auch wenn Fleischhauer diesen Begriff selbst nicht verwendet), also Leute, die glauben, ständig von Feinden umgeben zu sein, extrem übersensorisch sind und exaltierten Hang zu Verschwörungstheorien aller Art haben und damit am Ende die Kontrolle über ihr Leben verlieren.

    Kurzum: Jemanden, den man für bekloppt erklärt, den muss man ja in der Sache nicht ernst nehmen. Ganz üble Masche von manchen Journalisten: sich selbst aufwerten, indem man Kritikern einfach einen Dachschaden nachsagt und das gleich dann auch mal schön multipliziert, denn man sitzt medial ja am längeren Hebel.

    Die elegantere und fairere Art wäre gewesen, Stärke und Schwächen von Ulfkotte sachlich zu analysieren, aber so ist er halt, der Fleischhauer….

  162. #174 Cendrillon (15. Jan 2017 16:00)

    https://www.facebook.com/HatinJuce

    SOS Freunde!
    Omar (der, von mir betreute Flüchtling) ist inzwischen 18 Jahre alt und muss sein aktuelles Flüchtlingsheim zum 18.1. verlassen. Nun sucht er ein Zimmer/ eine Wohnung. Wer weiß da etwas? Vielleicht eine WG?
    PS: Er kann sehr gut kochen!

    t

    Ach sieh an: HatinJuce’s Wohnung kennt also eine Obergrenze. Das ist aber nicht nett von ihr.

  163. Man sollte sich von Linksextremisten nie dazu bringen lassen, sich auf deren Niveau zu begeben. Das Gleiche gilt natürlich auch bei Muslimen, deren verbrecherische Religion, wenn man sie überhaupt als eine solche ansehen kann, uns mit Abscheu erfüllt. Dieser Abscheu soll ja sicherstellen, dass man sich nicht auf das Niveau der Muslime herabziehen lässt. Linksextremismus und Islam gehen bei dieser Türkin eine Verbindung ein, wodurch sie gehindert ist, an der westlichen Zivilisation und unserer Kultur zu partizipieren. Wenn Türken Teilhabe fordern, ist das etwas, wo es auf ihrer Seite einfach an den dazu notwendigen Voraussetzungen fehlt.

  164. Diese Alte ist der letzte Dreck,
    Wir werden euch aus dem Land jagen.
    Udo Ulfkotte hatte recht.
    IHR SEID UNSERE FEINDE

  165. #207 Paula (15. Jan 2017 16:56)

    Vielleicht hat Omar ja auf dem Parkett gekocht, dass sie ihn jetzt zurückgeben bzw. weiterreichen will wie ein verzogenes Gör ein nicht stubenreines Weihnachts-Hündchen aus dem Tierheim zurückgibt bzw. weiterreicht.

  166. Ich habe ein Stich in das Herzensgegend bekommen, wo ich über das Ableben von Udo Ulfkotte gelesen habe.
    Wie armselig muss man sein um sich darüber zu freuen?

    Egal was die schreiben. Herr Ulfkotte war einer der besten und genau das können ihm die Idioten nicht verzeihen.
    Mein aufrichtiges Beileid an den Angehörigen!

  167. „Hahahaha! Darauf ein Schnaps!“,
    ————–
    Das dieses Land Jahr für Jahr bergab geht merkt man schon seit mindestens 10 Jahren und es geht immer schneller. Ich traute meinen Augen nicht, als Herr Poggenburg vor wenigen Tagen an einer Uni vor Studenten sprechen wollte.Verrückt! Ein normaler Mensch mit Familie der fast 40 Arbeitsjahre auf dem Buckl hat kann sich nur noch an den Kopf fassen. Das ist der sichere Untergang. Asozial, keine gesunden Familien wird kein Volk auf Dauer aushalten. 10% kann man noch durchziehen. Mittlerweile dürften es schon 30% sein, wo Hopfen und Malz verloren ist. Das ist zuviel.Ich bin mal gespannt ob Trump den Hebel noch umlegen kann. Die haben ja die gleichen Probleme.Trump ist radikal, bei uns ist weit und breit was ähnliches nicht zu finden. Schafft es Trump nicht mit radikalen mitteln, wird es möglicherweise so kommen wie bereits vorhergesagt das die Menschheit sich weltweit mehr als halbieren wird.

  168. Diese Leute haben nen vollen Sockenschuß!

    Einfach nur krank und verachtneswert, sind solche menschenverachtenden Aussagen.

  169. #210 Serrada (15. Jan 2017 17:01)

    Wir werden euch aus dem Land jagen.

    Ich sehe keine andere Chance. Die Fronten sind so verhärtet, die Spannungen werden weiter steigen, der Tag an dem der erste für seine politisch unkorrekte Einstellung sterben wird, ist so fern nicht mehr. Linksgrün ist zu allem bereit.

    Linksgründ wird für die „Handarbeit“ von der Regierung genutzt. Anstatt sich der Sorgen und Nöte der sie finanzierenden Bürger anzunehmen, will diese Regierung gegen Bürger vorgehen, die es wagen sie zu kritisieren. Das hat mit Demokratie überhaupt nichts mehr zu tun.

    Die Situation in Gesamtdeutschland 2017 ist mittlerweile genauso unerträglich wie in Ostdeutschland 1989. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es hier bald gravierende Veränderungen geben wird. Wer dabei zu Tode kommt, wird ein deutscher Märtyrer im Kampf für die Freiheit unseres Vaterlandes und Volkes.

  170. Ich frage mich bei all den Feinden von Udo Ulfkotte, ob sie überhaupt eines seiner Bücher oder vielleicht sogar mehrere von ihm gelesen haben. Vermutlich nein, denn die immer bestens dokumentierten Inhalte hätten sie eigentlich sehr nachdenklich machen müssen.

    Das ist der umgekehrte Fall wie beim Koran und bei den Hadithen, also den Überlieferungen zum Leben Mohammeds: Die werden von Gutmenschen sowie von linken Politikern und Journalisten nicht gelesen, damit ihre positive Beurteilung des Islams und der Moslems ungefährdet bleibt.

    Analog dazu dürften die gleichen Leute keine Ulfkotte-Bücher lesen, um sich so ihre negativen Vorurteile gegenüber dem “umstrittenen”, “rechtspopulistischen” Autor bewahren zu können.

  171. Stellen wir uns einfach einmal vor, was in Deutschland los wäre, wenn Claudia Roth morgen stirbt und auf PI würden Kommentare veröffentlicht im Stil von dieser Hatice Ince…..!?!

  172. #211 nicht die mama (15. Jan 2017 17:05)

    #207 Paula (15. Jan 2017 16:56)

    Vielleicht hat Omar ja auf dem Parkett gekocht, dass sie ihn jetzt zurückgeben bzw. weiterreichen will wie ein verzogenes Gör ein nicht stubenreines Weihnachts-Hündchen aus dem Tierheim zurückgibt bzw. weiterreicht.

    Ja, hört sich verdammt danach an als ob der Kuschel-Omar seiner Betrutschelungs-Oma irgendwie lästig geworden wäre und jetzt versucht sie ihn anzubieten wie Sauerbier.

  173. Hatice Ince.. was für ein beschissener Name. Soll sich dorthin verpissen wo diese Unterschichtlerin herkommt.

  174. In der Bahn lese ich gerade bei meinem „Sitzgegenüber“ die Titlseite des Soargel mit der großen Zeile:“Dieses Scheißblatt“! Ich vermute, dass es bei dem Beitrag des Jurnagogen um „Hassbeiräge“ im Netz – u. a, auch bei „pi“ geht! Vielleicht wissen einige hier mehr darüber?

  175. Es ist wichtig, solche medialen Beweise zu sammeln und zu sichern. Eines Tages werden wir damit die Geschichtsbücher über die Linksgrünfaschisten füllen, um die junge Generation vor solchen politischen und asozialen Irrwegen zu bewahren. Man muss da nicht viel erzählenl, sondern nur die Bilder wirken lassen. Linksgrün hat längst die Masken fallen lassen und erkennbar wurde eine widerwärtige Fratze des Todes.

  176. Ich hoffe in Deutschland kommen mal andere Zeiten,
    in denen von unserem hart erarbeiteten Wohlstand schmarotzende linke Qualitätsjournalisten – wie Frau Hatice Ince – für diese Art der Beileidsbekundung für Herrn Ulfkalkotte, 10 Jahre Arbeitslager bekommen. Soll sie doch in ihre heimatlichen Gefilde zum Erdogan gehen. Vielleicht fühlt sie sich dort wohler. Bei uns wird sie sicher niemand vermissen.

  177. #217 francomacorisano (15. Jan 2017 17:15)

    Wenn Claudia Roth umfällt, werden ganz sicher viele Menschen erleichtert sein. Dennoch würde ich das mit keiner Silbe Aufmerksamkeit würdigen. Wir sind froh, dass die Angelegenheit erledigt ist. Man muss das auch nicht mehr medial auskauen, weil schon vor Jahren alles gesagt wurde. Wenn einfach die Tagesordnung weitergeht, wäre es die schlimmste Art von Demütigung die man da noch nachschieben kann.

    Schon jetzt wertet man solche Leute auf, weil man sie wahrnimmt. Einfach ignorieren, unter´n Tisch kehren. Wer ist das eigentlich?

  178. Danke Mod!

    Text könnt ihr leider nicht lesen wurde wieder gelöscht!

    Udo ruhe in Frieden!

  179. Solche Menschen leben von der GEZ, aber wer bei den Lückenmedien Anstand erwartet, liegt falsch und Pietät ist ein Fremdwort.
    Nur bei sich selbst, da halten sie es für wichtig.
    Weg mit der GEZ und Mietzahlungen für das Equipment 5 Mrd./a.

  180. Frau Hatice Ince, bitte verlasssen dieses Land und nehmen Ihre Familie mit. Das ist unser Land. Und wer sich über den Tod von Deutschen belustigt, hat hier nichts verloren.

    Falls Sie die Deutsche Staatsbürgerschaft besitzen, geben Sie diese aus letzten Anstand zurück.

  181. Sammeln! Unbedingt!

    Eines Tages werden wieder durchgerutschte anonyme Kommentare Neuangemeldeter als Beweis herangezogen, was für Menschenhasser sich z. B. auf PI herumtreiben.

    Man sollte unbedingt darauf hinweisen, daß sich Etablierte und Staatsmedien gleiches Verhalten erlauben können, ohne daß dieselben es als anstößig empfinden. Kurz gesagt: daß sie mit zweierlei Maas messen.

  182. #231 karl (15. Jan 2017 17:35)

    Sammeln! Unbedingt!

    Eines Tages werden wieder durchgerutschte anonyme Kommentare Neuangemeldeter als Beweis herangezogen, was für Menschenhasser sich z. B. auf PI herumtreiben.

    Man sollte unbedingt darauf hinweisen, daß sich Etablierte und Staatsmedien gleiches Verhalten erlauben können, ohne daß dieselben es als anstößig empfinden. Kurz gesagt: daß sie mit zweierlei Maas messen.
    ————————————–

    Die falschen Deutschen, werden wir hier im Netz schon herausfinden.

  183. Bericht: Kanadas Ureinwohner leben wie unter Apartheid

    Nach einer Serie von Suiziden unter Ureinwohnern hat ein Untersuchungsbericht der kanadischen Justiz vernichtende Kritik am System der Reservate geübt. Die Menschen in den Reservaten lebten wie in einem „Apartheid-System“, heißt es in dem gestern vorgelegten Bericht eines Untersuchungsrichters in der Provinz Quebec.

    „Schafft zwei Sorten von Bürgern“

    Kanadas Ureinwohner seien in Reservaten untergebracht, „wo sie sich nicht entwickeln oder emanzipieren können“, kritisiert der Bericht. Das zugrunde liegende Gesetz sei eine „archaische und überholte Regelung, die zwei Sorten von Bürgern schafft – die Ureinwohner und die Nicht-Ureinwohner“.

    (…)

    (Hervorhebung von mir.)

    Mehr:

    http://orf.at/stories/2375108/

  184. #59 Die Wehr Da fehlt der „Pirinçci-Test“ an Schulen,Universitäten im Sicherheitsbereich und in leitenden Positionen in Firmen und Verwaltungen. Immer wieder und überall. Islaminfektion kann auch im Gefängnis nicht geduldet werden.

  185. #88 wurstsalat

    in solchen Dingen gibt bei denen
    keinen Zufall,
    da sind diese Volkszugehörigen findig –
    in Perfidie!

  186. Auf der Internet Webseite EVA HERMAN
    schreibt Frau Herman einen ausdrucksvollen aufrichtigen Nachruf zum Tod von UDO ULFKOTTE „ABSCHIED VON UDO“.

    Eva Hermans wohlwollende Zeilen entschädigen für den gesamten Schmutz vereinzelter Schmierfinke, den wir seit gestern alle lesen mussten!

  187. Diese ekelhaften Nazi-Schl…..

    Anzeige nach §189 StGB (Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener) können leider nur die Angehörigen erstatten.

  188. Ein Pferd, das in einem Kuhstall geboren ist und mit Kühen aufgewachsen ist, wird dennoch nie eine Kuh werden, sondern immer ein Pferd bleiben.

  189. #49 Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch (15. Jan 2017 14:37)
    Tolles Bild wie die eingepackt sind erfrieren die sicher nicht.
    Das Foto zeigt mir eher neue vermummte IS Terroristen mit dem bösen Blick!

  190. 85 kosmischer Staub (15. Jan 2017 15:01)

    Diese verkommenen Frauen sollte man glatt bei der Amadeo-Antonio-Stiftung melden.

    Nicht zu fassen, wie abartig manche Menschen sind, jemanden noch über seinen Tod hinaus zu verhöhnen.

    Bezeichnenderweise gibt die „Stiftung“ als Paradebeispiel für Hate-Speech“ an:

    „Geh sterben!“
    https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/hatespeech.pdf

    „Gildet aber nicht“, wenn Linksfaschisten das machen. Die wollen nur spielen, äh feiern, also Schnaps saufen, so wie die linke Schnapsdrossel mit ihrem aufgequollenen Gesicht.

  191. Ich kann mir vorstellen, das das nicht ohne berufliche Folgen bleibt. Sich über Verstorbene oeffentlich!!! zu freuen, ist das eine, sich aber dann auch noch ausgerechnet in Deutschland oeffentlich zu Judenhass zu bekennen, wenn es denn so synonymhaft heißt „Hate Juce“ wie weiter oben gefunden….das wuerde ich als Arbeitgeber mit einer fristlosen Kündigung quittieren; alleine schon des Rufs wegen.

  192. Bitte liebe PI Redaktion, hört auf solche Leute als „Journalisten“ zu bezeichnen! Das sind keine nur weil die für ein sinkendes linkes Schiff schreiben, das die intelligiblen Ratten bereits verlassen haben.

    Türkin bleibt eben Türkin! Die sich über Tote freuende Quotentürkin vom Speigel sollte in die Türkei ausgewiesen werden, da wo sie hingehört: In das Land der unzivilisierten Messerstecher und Frauenprügler wo es üblich ist, dass man sich auch öffentlich über den Tod von Meinungsgegnern freut. Andere Länder andere Sitten. Ince wäre dort also viel besser aufgehoben. Sie könnte dann wieder wie ihresgleichen Wäsche am Fluss schlagen, Fladen aus dem Erdofen ziehen und irgendeinen türkischen Schwanz kriechend bedienen. Ich verkneife mir die Bemerkung, dass es ich mich freuen würde, wenn sie von ihrem türkischen Besitzer dann abgestochen oder regelmäßig krankenhausreif geprügelt wird, wie jede 2. Türkin, die in Erdoganland leben muss. Ich habe von der noch nie was gelesen, will ich auch gar nicht. Offenbar kann sie es auch nicht, sonst würde die auch außerhalb der Speigel-Redaktion irgendjemand kennen. Aber mit solchen Bemerkungen kann man natürlich auch bekannt werden.
    Welche Quote wohl Rehkopf ihre Einstellung zu verdanken hat? Der Schwachmatenquote? Sie brauch keine Bücher mehr lesen, weil der jetzt Autor tot ist? Häh? Rehköpflein: Hast du überhaupt schon mal ein Buch gelesen? Ich dachte immer Augstein wäre der peinlichste Sohn und der schlechteste Blattvollkritzler Deutschlands. Aber seine Kolleginnen im linken Dunstkreis sind offenbar noch tieferes Niveau.

  193. Widerlich. Einfach nur widerlich. Bezahlt werden diese linksverdrehten Kreaturen dann auch noch von den uns abgepreßten Zwangsge-bühren (Zumindest die Rehkopf). Es ist allerhöchste Zeit, diese GEZ abzuschaffen. Dann könnte man eventuell mal wieder ARD oder ZDF ertragen. So wie es jetzt aussieht, waren die gruselige Aktuelle Kamera und selbst der Schwarze Kanal die reinsten Wahrheitsmedien.

  194. Ich würde mich nicht so darüber aufregen, dass diese Linken Ulfkottes Tod bejubeln.

    Denn seien wir mal ehrlich, wer würde nicht jubeln, wenn Hardcorelinke sterben?

    Mit solchen Linken kann es keine sachliche Diskussion geben, es geht um Vernichtung.

    Links ist im medizinischen Sinne eine Geisteskrankheit. Das sah vor einigen Tagen Roland Tichy auf seinem Blog auch noch so, bevor er einknickte und den Artikel löschte.

  195. #242 jeanette (15. Jan 2017 17:51)

    Auf der Internet Webseite EVA HERMAN
    schreibt Frau Herman einen ausdrucksvollen aufrichtigen Nachruf zum Tod von UDO ULFKOTTE „ABSCHIED VON UDO“.

    Eva Hermans wohlwollende Zeilen entschädigen für den gesamten Schmutz vereinzelter Schmierfinke, den wir seit gestern alle lesen mussten!
    ===============================
    Hatte auch schon drauf hingewiesen. Ein liebevoller Nachruf.
    Hier nochmal der link:
    .
    http://www.eva-herman.net/abschied-von-udo/

  196. Da helfen keine Emails, sondern nur noch Strafanzeigen!

    Gibt es zu der Person oben eine ladungsfaehige Adresse? Koennte man gerne auch als zweiten Artikel bringen mit einer Vorlage fuer die Anzeige, damit da jetzt richtig was abgeht.

  197. „Kanzler Kohl sagte, (…) Über die nächsten vier Jahre werde es notwendig sein, die Zahl der Türken um 50 Prozent zu reduzieren – aber er könne dies noch nicht öffentlich sagen“ (…) „Es sei unmöglich für Deutschland, die Türken in ihrer gegenwärtigen Zahl zu assimilieren.“ (Gesprächsprotokoll vom 28.10.1982 – Helmut Kohl / Margaret Thatcher)
    Es wäre um Deutschland erheblich besser bestellt, wenn Kohl seine Absicht realisiert hätte. Deutschland den Deutschen. Die Türkei den Türken. Kuffnuckistan den Kuffnucken.

  198. #257 ralf2008 (15. Jan 2017 18:12)

    Da helfen keine Emails, sondern nur noch Strafanzeigen!

    Warum? Was ändert eine Strafanzeige?

    Wir wissen doch wie es läuft. Wenn Linke sich so verhalten, verdient das einen milden Tadel, bei Konservativen ist mindestens der Versuch Adolf aufleben zu lassen und eine schwere staatsgefährdende Straftat (bewußte Übertreibung).

  199. Dieser Vorfall erinnert mich fatal an die „Glanzleistung“ einer anderen migrationshintergründlerischen Journalistin. Mely Kiyak hat Sarrazin in der Taz als „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“ verhöhnt. Sarrazin leidet seit einem Schlaganfall an teilweiser Gesichtslähmung. Dies hat ein weiteres journalistisches Mega-Talent namens Deniz Yücel zum Anlass genommen, noch eins drauf zu setzen: Der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten. Könnte es sein, dass sich auch bei Journalisten zeigt, dass die Sozialisation im muslimischen Milieu verhetzte, verrohte und menschenverachtende Charaktere hervorbringt?

  200. Wer sich ernsthaft über diesen Vorgang wundert, der wundert sich auch wenn ein Welpe auf den Teppich kackt.
    Hatice wer? Und ein Sack Reis in China.

    Herr Ulfkotte wird vielen Leuten fehlen. Er wurde geschätzt und wird vermisst werden.

    Was Hatice zu sagen hat interessiert niemanden.

  201. #261 Vernunft13
    bringt so gut wie nichts,geht in den Papierkorb. ein Erscheinen vor Ort oder gewisse Telefonhartnäckigkeit brächte etwas, besonders im Privatbereich

  202. #256 Abschiebaer

    „Ein Toter Flüchtling: Tuberkulose ist im Donau-Ries auf dem Vormarsch“

    Wer weiß wie viele Deutsche längst mit TBC infiziert wurden. Und diese verseuchten Taxis oder Busse besteige ich eh nicht mehr. Und die Schiebestange am Einkaufswagen wird desinfiziert, natürlich auch die Hände. Damit hat man schon mal die gefährlichsten Infektionsherde neutralisiert.

    In den deutschen Mittel- und Großstädten ist das sogar zwingend notwendig, wenn man das Durchschnittsalter von ca. 80 Jahren in Deutschland erreichen will. U-Bahnen sind ja mittlerweile, dank Merkels Asyl-Wahn, zu Todesfallen für Deutsche geworden.

  203. #262 Vernunft13 (15. Jan 2017 18:22)

    ja, ich bin mal gespannt ob die Antworten… ich rechne ja schon fast mit der „sie mag halt keinen Saft“ Ausrede

  204. „Darauf ein Schnaps!“

    ———————-
    Grammatikalischer Fehler! Die kann ja nicht mal richtig Deutsch! (Darauf einen …)
    Und sowas will Journalistin sein …

  205. #219 francomacorisano (15. Jan 2017 17:15)

    Stellen wir uns einfach einmal vor, was in Deutschland los wäre, wenn Claudia Roth morgen stirbt und auf PI würden Kommentare veröffentlicht im Stil von dieser Hatice Ince…..!?!

    Ich jedenfalls würde nicht geistesgestört hysterisch lachen und einen Schnaps auf die dumme linke tote Kuh trinken, sondern es lediglich zur Kenntnis nehmen, da nach ihrem Tod die nächste dumme linke Kuh der Herde ihren Platz besetzen wird, und es einfach keinen Grund zum Feiern gibt.

    Zudem muss unterschieden werden, wer sich über den Tod freut und ihn feiert, ob es irgendwelche unbekannte Kommentatoren (Normalbürger oder darunter), sind, oder Menschen in gehobeneren sozialen Schichten, in Schlüsselpositionen, mit Vorbildfunktion, Anstand, in der Öffentlichkeit, Politik, Medien, usw…

    Dumme Menschen gibt es auf jeder Seite, in jeder Gruppe, auch bei den Islamkritiker,

  206. @ #43 Die Wehr (15. Jan 2017 14:34)

    Und wenn solche stichelnde und ausfallend werdende Deutschlandabschaffer wie diese menschenverachtende Hatice Ince dann eine „Hasswelle“ und „Morddrohungen“ erreicht, wie es heute Grünen-Chefin Simone Peter in der WELT beklagt, dann tun sie wieder dumm und erschrocken, und sich wichtiger machen als sie wirklich sind…

    Der Zeitgeist hängt nicht ewig nur auf einer Seite, sagt ein Sprichwort. Das gesellschaftliche Pendel scheint den Umschwungpunkt am linken Ausschlag erreicht zu haben und schwingt zurück…

    Jetzt spielen diejenigen die betroffenen Opfer, die bisher jeden Kritiker und Andersdenkenden als Rassist, Nazi, Fremdenhasser, Islamophoben, Menschenfeind etc. beschimpft haben.

    Bemerkenswert ist auch, dass nach dem Berliner LKW-Anschlag jetzt sogar Grüne und Linke genau das fordern, für das AfD-ler vorher als Rassisten beschimpft wurden.

  207. Hatice Ince….der Name klingt so,als wenn diese Frau eine Islamistin ist.
    Diese Brut hat sich ja schon überall in Deutschland eingenistet.
    Diese furchtbaren Personen haben kein Respekt vor Lebenden,wenn diese nicht deren Ideologie vertreten und nicht einmal Respekt vor den Toten..

    Das ist keine Journalistin,sondern ein verblendetes islamistisches Ferkel.
    Es ist unfassbar,wie man hier auf perverse Weise bei TOTEN nachtretet.
    Das macht nur noch fassungslos und diese furchtbare Frau muss sich nicht wundern,wenn das vielen Menschen mehr als sauer aufstößt!

  208. Hatice Ince, der Name erklärt doch alles. Wahrscheinlich ist diese Dame fest im Islam verwurzelt und trägt so den Haß auf alles Nichtislamische tief in sich. Dabei war doch erst zu Weihnachten ein Glaubenbruder von ihr so überaus aktiv bei der Ermordung unschuldiger Menschen. Etwas mehr Zurückhaltung wäre schon aus diesem Grund angemessen. Aber Anstand und Redlichkeit gehören nicht zur Tradition des Islam.

  209. so ein hohle Nusss !!!… die passt zu Bremen, das ist Auch nur noch ein Moloch !!!

    und der „Spiegel“ wird es pleite gehen, dieses DrecksBlatt!!

  210. Die oben als Hardcopy aufgeführten Tweets von Hatice Ince sind bei Twitter nicht mehr einsehbar!
    War das auch vor der Veröffentlichung der Fall? Das wäre genauso wie rechtliche Schritte zu klären. Der Spuk muss endlich ein Ende haben. Wenn es um Hate Speech oder Fake News geht, würden nach rechtsstaatlichen Grundsätzen einige Protagonisten der Verachtung von Menschenwürde und Demokratie ins Schleudern kommen.
    Und genau das muss endlich passieren!

    Die Tweets dieses Accounts sind geschützt.

    Nur bestätigte Follower haben Zugriff zu den Tweets und dem vollständigen Profil von @HatinJuce. Klicke auf den „Folgen“ Button, um eine Bestätigungsanfrage zu senden.

  211. diese Hatice Ince hatte wohl auch einen Schnaps oder mehrere gesoffen,als ihr Glaubensbruder im Dezember 2016 auf einem Weihnachtsmarkt mit einem LKW viele Menschen tötete.
    Wegen der Brisanz twitterte diese Unperson wohl seinerzeit nicht,freute sich aber wohl über das gelungene Attentat.
    Nun zeigt sie ihre wahre Fratze und beleidigt Verstorbene und ihre Angehörigen auf eine furchtbare perverse Art.
    Was haben wir nur für Gestalten da in unser Land gelassen?
    Diese Frau gehört abgeschoben!

  212. Wieder zwei (Schein)-Deutsche, für deren respektlose Dummheit man sich einfach nur schämen muss.

    Sie sind es, die dieses Land zwei teilen, ohne dass dafür eine Mauer gebaut werden muss.

    Und sie sind es, die mit ihrer Dummheit der Gewalt und dem Verbrechen immer mehr Tor und Tür öffnen.

  213. Die grün-linken Vögel schwätzen ständig von
    der Achtung der Menschen und ganz viel Toleranz.

    Sind selbst aber sehr zynisch und intolerant.

    Schon so wirklichkeitsblind, das sie ihre eigenen
    Schwächen nicht mal erkennen können.
    Deshalb kommt dann auch nur Mist aus deren
    Münder.
    Eigentlich müssten diese Typen verboten werden.
    Die schaden Deutschland enorm.

  214. #81 Jeanette

    Super Kommentar! Jede Silbe ist unserem deutschen Wesen nachempfunden. Danke Dir für eine solche Sichtweise.

  215. Bei tgm geht’s zur Sache:

    Liese Bunte
    15. Januar 2017 um 15:54

    Nicht, dass sich der vermeintliche Herzinfarkt noch als Blitzdiabetis herausstellt. Oder Hr. Ulfkotte eines plötzlichen Suizides anheim gekommen ist. So ähnlich wie an einem Ast hängen an dem man (Frau) ohne Leiter nicht hätte hinkommen können.
    Hr. Ulfkottes Ableben ist ein Verlust der nur schwer zu ersetzen ist. Eine Faser unseres letzten Strohhalmes ist von uns gegangen.
    Hr. Ulfkotte, morituri te salutant.

    Denkerstirn
    15. Januar 2017 um 16:45

    Für die Nichtlateiner:

    Die Todgeweihten grüßen Dich!

    Fragt man sich nur, wer die Zuschauer sind im Kolosseum. Wer sitzt auf den teuren, wer auf den billigen Plätzen? Gibt es vielleicht von dort eine direkte Rutsche in den Staub der Arena, wenn die Löwen den letzten Gladiator zerfetzt haben?

    Gefällt 1 Person

    Tom
    15. Januar 2017 um 17:46

    Na, das wird sich noch zeigen wer hier todgeweiht ist. Wenn ich mir so die Foto´s von Madame Merkel ansehe kann ich mir vorstellen, daß Gevatter Hein schon um´s Haus schleicht. Er ist nur noch nicht drin.

  216. Ich glaube, da zeigt sich bei Frau Hatice Ince nicht nur die hässliche Fratze des Sozialismus, sondern auch der ganze Hass gegen Andersdenkende der in ihrer „Kultur“ eine über 1400-jährige Tradition hat.

    Insofern war sie einfach nur ehrlich… und hat ihre Maske fallen lassen.

  217. #7 Du (15. Jan 2017 14:16)
    OHNE DIE
    STRIPPENZIEHER
    IN USRAEL UND WALLSTREET
    GÄBE ES DIE
    NEUE SED
    (WESTLINKE+STASI)
    GARNICHT !!
    ###################################################
    Verpi§§ Dich Richtung Indymedia! Schmock!
    H.R

  218. #38 DemVolkeDeutschlands (15. Jan 2017 14:31)
    @3 Heisenberg73
    das müsste man Public machen, diesen versteckten Hinweis auf Judenhass
    ###################################################
    Ist nicht so schlimm. Eine Biersorte die seit 1888 gebraut wird ist vieeel schlimmer!
    H.R

  219. Zum Heulen. Wir müssen Udos Werk mit noch mehr Intensität fortführen! Der Hass von Moslems und Linken wird uns anfeuern. Das Licht bricht sich Bahn

  220. Sich über den Tod eines Menschen zu freuen, sich darüber lustig zu machen und diesen zu feiern, ist zutiefst schäbig und unanständig.
    Aber ungewöhnlich ist es nicht: Wenn wieder einmal moslemische Attentäter wehrlose und unschuldige Menschen bestialisch abschlachten, werden diese Massaker regelmäßig vom Moslems in aller Welt (auch in Deutschland) ausgiebig bejubelt und gefeiert.
    Doch bei Moslems ist dieses unsägliche Verhalten kein „HateSpeech“, sondern buntes Multikulti – Pfui Teufel!

  221. Auch wenn es ekelhaft ist aber diese Reaktionen haben auch etwas Gutes. Damit zeigen diese Subjekte immer unverblümter ihre häßliche Fratze. Wobei das bei dieser verkommenen Spiegelschnepfe wörtlich genommen werden kann. Immer öfter wenden sich dadurch die Menschen angeekelt ab. Also weiter so. Der Hass auf solche Gestalten wird immer weiter wachsen. Irgendwann heult auch diese „Dame“ vor der Kamera „Ich weiß gar nicht woher all dieser Hass kommt. Man bedroht, bespuckt und beschimpft mich und ich weiß nicht warum. Warum nur? Buhuuuhu!“

  222. Dieses Erdowahn-U-Boot ist alles, nur nicht „links“. Einfach nur verachtenswert. In jedem normalen Land wäre diese Moslem-Agentin spätestens jetzt auf dem Weg in ihre angestammte Heimat.

  223. Ich möchte mal wissen, wie diese stolze sich nicht deutsch fühlende Muselbraut sich fühlen würde, wenn ein gestandener, besoffener und patriotischer Deutscher auf den Friedhof geht, und einen riesigen Bierschiss auf das Grab ihres Vaters setzt. Wäre ein Statement, welches mit ihrem (gegenüber der Familie Ulfkotte) gleichzusetzen wäre. Diese Frau darf niemals wieder auch nur ein Wort in welcher Presse auch immer schreiben.

  224. „Ich bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, meine Eltern kommen aus der Türkei und sind Anfang der Siebzigerjahre als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. Seit 30 Jahren lebe ich nun hier – und trotzdem: Ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche.“

    Hatice Ince, bento 23.06.2016

    Du dumme Nuss, wie sollst Du als Türkin
    dich auch als Deutsche fühlen können?

  225. Die links-grünen Gutmenschen sind vielfach Hassmenschen, denen Menschlichkeit und Pietät fremd sind.

  226. Rehkopf soll die Markierung „Gefällt mir“ später wieder entfernt haben. Aber ihre erste Reaktion beweist ihre Geisteshaltung. Auf ihrer Facebook-Seite versucht sie sich herauszureden, sie habe sich nur darüber gefreut, dass sie Ulfkottes Bücher jetzt nicht mehr lesen müsse. Als ob es dafür einen Lesezwang gäbe. Am heutigen Sonntag ist auch Ince zurückgerudert. Sie erklärte, sie habe eine „Dummheit“ begangen und „leicht angeheitert“ getwittert.

    Herauswinden für Doofe,nennt man sowas!
    Als ob ein Buch mit dem Toddes verfassers verschwinden würde!
    Unterirdisch!!

  227. Das Türken-Mädel fordert Zugehörigkeit ein.

    h bin in Deutschland geboren und aufgewachsen, meine Eltern kommen aus der Türkei und sind Anfang der Siebzigerjahre als Gastarbeiter nach Deutschland gekommen. Seit 30 Jahren lebe ich nun hier – und trotzdem: Ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche.

    http://www.bento.de/gefuehle/als-tuerkin-in-deutschland-ich-fuehle-mich-nicht-als-deutsche-nicht-akzeptiert-651547/

    Integration heißt, sich einbringen. Einfach mal die Klappe halten und mitmachen. Und wenn’s nach 30 Jahren nicht funktioniert, dann ist Istanbul ja auch nur 3 Flugstunden weg.

  228. Liebes Spieglein H. Ince,

    Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern. Tot ist nur, wer vergessen wird.

    – Joseph Christian Freiherr von Zedlitz

  229. Mein heutiges Schreiben an die Bento – Redaktion:……………..Sehr geehrte Redaktion,

    das Verhalten Ihrer Mitarbeiterin Hatice Ince zum Tod von Udo Ulfkotte, kann ich nur als menschenverachtend, respektlos und als Hassposting bezeichnen.

    Gerade in einer Zeit, in der sich die gesamte Bundesregierung gegen Hasspostings ausspricht, gegen menschenverachtende Äußerungen im Netz, sollten Sie wirklich in Erwägung ziehen, ob es sich gerade eine Spiegel – Redaktion erlauben kann, solche Mitarbeiterinnen zu beschäftigen.

    Es ist einfach empörend und respektlos den Tod eines Menschen derart zu verhöhnen.
    Leider legt man da ja zweierlei Maß an.
    Es handelte sich hierbei ja womöglich nur um den Tod eines Rechtspopulisten, über den man sich selbstredend respekt – und würdelos verhalten darf.

    Genauso geht ja auch die gesamte Spiegel-Redaktion mit der Berichterstattung seines Todes um.

    Mensch ist Mensch. Diese aber nun in Rechts – und Linkspopulisten zu gruppieren, wonach man für Rechtspopulisten durchaus menschenverachtend agieren darf, ist einfach nur noch absolut widerlichstes und heuchlerisches Verhalten.

    Ich erwarte eine öffentliche Stellungnahme und ebenfalls Konsequenzen für dies Mitarbeiterin.
    Konsequenzen, die die Bundesregierung sowie alle Medien fordern. Dann fangen Sie mal in Ihren eigenen Reihen an, Konsequenzen für Hasspostings zu ziehen. Ich bin wirklich gespannt ob Sie den Charakter haben, bei Ihren eigenen Mitarbeiter*innen die selben moralischen Anforderungen und Konsequenzen zu ziehen, wie Sie es bei Hasspostings die von *rechts* kommen fordern.

    Schämt Euch, einen Menschen sogar noch nach dem Tod zu verhöhnen.

  230. Da kann man nur schreiben beide jungen Frauen sehr unreif und sie sollten aufpassen das es sie nicht selber trifft.
    Denn Hochmut kommt vor dem Fall.
    Gegen die Dummheit kommt man nicht auf.

    Die Boshaft zerstört sich selbst.

  231. Das ist widerlich und abstoßend, was diese Spiegel-Journalistin Hatice Ince da absonderte, das ist tatsächlich „hate-speech“.

    Ekelerregend!

  232. Ich wundere mich nicht über solches Zwitschern. Es gibt nun 2 Menschentypen: der alte Homo sapiens, der die Liebe zur Freiheit, Wahrheit und Gerechtigkeit in sich trägt und die neuen Menschen: Homo sovieticus, die die o.g. Werte mit Füssen treten und in ihrer Ideologie leben

  233. „ich fühle mich nicht so, als sei ich eine Deutsche“
    Dann soll Hatice dieses verhasste Land doch sofort verlassen und in ihre türkische Heimat zurückkehren .
    Güle güle.

  234. Stalin läßt schön grüßen. So sind sie die linken Schw…..achmaaten, bösartig und sie gehen über Leichen.

  235. „Hatice Ince ist eine türkischstämmige Moslemin und wohnt in Bremen.“

    Korrektur:

    Hatice Ince ist eine türkische Mohammedanerin und wohnt in Bremen.

    Man muss nicht jede PC-Mode mitmachen.

  236. Sich auf Twitter „HatinJuce“ nennen, solche Sachen ablassen, aber dann über mangelnde Akzeptanz rumjammern, das geht ja wieder super zusammen.

    Solche Leute bestätigen mich jeden Tag ein bisschen mehr, dass ich mit meinen Ansichten richtig liege.

    Und der Spiegel kommt mir schon seit 2013 nicht mehr ins Haus und ich weiß auch, warum.

  237. Eindeutig Menschenverachtend das Verhalten von Ince und Rehkopf.Freude über den Tod eines Menschen oeffentlich zu aeussern das zeigt das den genannten jede menschliche Regung fehlt.

  238. #222 deris; Bei Interesse:
    http://novafile.com/tngdqyt5z9qq

    #246 Cendrillon; Nomen est Omen, wenigstens wenn man sich das Gesicht anschaut.

    #279 Hans.Rosenthal; Spinnt der Heini. Es mag in ganz wenigen Fällen (so ungefähr 60% aller) tatsächlich mal sein, dass ein Pass verloren oder gestohlen wurde. Kommt hierzulande auch mal vor, wenn man Opfer eines Taschendiebstahls, mehrerer Umzüge oder so wurde. Öfter kann das bei denen auch nicht sein.
    Aber wenn jemand vorsätzlich mit gefälschten Papieren hier aufschlägt, dann ist der definitiv ein Betrüger. Dasselbe gilt, wenn jemand nicht, wie es im entsprechenden Gesetz vorgesehen ist, bei der Feststellung der Identität behilflich ist, sondern dem zuständigen Sachbearbeiter die Story vom Pferd (syrischem natürlich) erzählt.

  239. Im Prinzip könnte einem die kleine R…. leid tun, hat sie doch ihre gerechte Strafe von Gott längst bekommen! Jeden Morgen steht sie vor dem Spiegel und sieht: Sie wird nie eine Deutsche sein… Nie, Never… Was auch immer!
    IMMER wenn sie in den Spiegel schaut, sieht sie einen Türken. Und das weiß sie genau…
    Ich denke, DAS reicht erst mal als Strafe – den Rest klärt der liebe Gott beizeiten!

  240. #313 uli12us   (15. Jan 2017 22:02)

    Wir haben hier in der BRD definitiv mit einem Bruch der Rechtsstaatlichkeit. Jetzt gilt es – nicht alle sind vor dem Recht gleich.

    Z.B. Hr. Uli Höhnes musste ins Gefängnis, nicht weil er Geld gestohlen hat, sondern, weil er ein Teil seines eigenes Vermögen nicht mit den Anderen teilen wollte.

    Ich frage: Wer sitzt im Knast, der für den Bau der Berliner Flughafen verantwortlich war(ist)?

  241. Danke Mod! Wegen der R. :O)
    Wobei ich den Grund noch nicht ganz verstanden habe… R. an sich sind ja eigentlich liebenswerte, soziale und intelligente Lebewesen… Also nicht grundsätzlich negativ!
    Negativ wird der Begriff R. ja erst in Verbindung mit einem asozialen, primitiven Verhalten oder einem AntiCharakter wie der freundlichen NichtDeutschen oben auf dem Foto…
    Insofern ist die Verwendung des Nagers ja nur bildhaft oder symbolisch zu sehen…
    Wie dem auch sei – ich hatte eine Sekunde zu spät an die Problematik der R. gedacht… Sorry :O)

  242. Ince und Rehkopf sind nicht die einzigen Linken, die sich über den Tod eines Andersdenkenden freuen. Man ist der Meinung, dass es „den Richtigen“ getroffen hätte und es „nicht schade“ um ihn sei.

    Unter anderem wegen solchen Leuten wähle ich seit März 2016 auch eine gewisse Partei, die sich für die Abschaffung der Zwangsentlohnung solcher F***** durch Jedermann stark machen will.

    Andererseits: Gerade kürzlich las ich im Kommentarbereich von pi-news, dass jemand mit allen hier einmal den Tod von Angela Merkel feiern wolle. Oder so ähnlich.

    Genauso grenzwertig. Aber vermutlich steckt in diesem betrüblichen Fall wenigstens kein professioneller Spiegel- oder GEZ-Journalist dahinter, sondern nur ein „einfacher Wutbürger“, der gerade einfach etwas Druck hatte loswerden wollte.

    Wünsche Frau Merkel (die ich während ihrer Amtszeit noch oft zu verhöhnen gedenke) privat übrigens alles Gute, Gesundheit und glückliches, langes Leben. Z.B. als Physikerin oder Gemüsebauerin in Paraguay, mit George W. Bush als Nachbarn.

    Rechtlich belangen kann man solche Leute eh nicht. Die stehen faktisch über dem Recht.

  243. Darauf will diese „Dame“ also „ein Schnaps“ trinken. So jemand bezeichnet sich als „Journalistin“ und beherrscht nicht mal die deutsche Sprache! Aber da ist sie ja in bester Gesellschaft. Ach ja, Bremen-Abitur…

  244. #318 Unter Rechten   (15. Jan 2017 22:45)

    Wünsche Frau Merkel (die ich während ihrer Amtszeit noch oft zu verhöhnen gedenke) privat übrigens alles Gute, Gesundheit und glückliches, langes Leben. Z.B. als Physikerin oder Gemüsebauerin in Paraguay, mit George W. Bush als Nachbarn.

    Im Nahmen der Opfer der Merkelsgäste: dieser Sachverhalt, mit dem wir seit Sommer 2015 haben, MUSS! juristisch abgehandelt werden!!! Und alle Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Ich hoffe, dass wir die Rechtstaatlichkeit wieder erlangen. Sonst sind wir weiter/wieder in einer Diktatur.

  245. Schäbig. Journalisten waren mal respektierte Menschen. Heute ist das ja schon fast ein Schimpfwort. Leute die über Tote schlecht reden , haben es anscheinend nötig. Jedenfalls hat man in einer echten Demokratie , ob es einem passt oder nicht, respektvoll zu benehmen, ob einem die Meinung des politischen Gegners gefällt oder nicht. Diese peinlichen Tweets können sich solche Leute absolut sparen. Ich habe den Eindruck das diese Schreiberlinge nicht einmal genau recherchieren über was sie das eigentlich schreiben. Lasst es dann doch einfach bleiben.

  246. „Hatice Ince“ hört sich eher nach einer Hundefutter-Marke an.

    Aber vermutlich irre ich mich und es handelt sich um alten preußischen Landadel.

  247. “ Bis heute muss ich fremdenfeindliche Bemerkungen über mich ergehen lassen, zum Beispiel im Netz: Viele schreiben mir, dass sie es als unpassend und als eine Frechheit empfinden, wenn ich über deutsche Politik oder die Flüchtlingskrise schreibe, weil ich einen anderen kulturellen Hintergrund habe. Ich solle mich um mein eigenes Land kümmern, so der Tenor „. So Hatice Ince.

    Die weiß nicht einmal was Fremdenfeindlichkeit wirklich bedeutet.Diese Denkweise passt tatsächlich nicht nach Europa.Wie sagt J.Vogel vor Jahrzehnten so schön: Ein Pferd, dass in einem Kuhstall geboren wurde, bleibt trotzdem ein Pferd .

    Mit ihrem Hass-Twitter hat sie gerade wieder bestätigt:Ein Türke oder Türkin, auch wenn in Deutschland geboren, bleibt ein Türke oder ein Türkin.

    Und ein Türke oder Türkin kann schon deswegen niemals ein Deutscher oder Deutsche werden oder sein, weil die Türkei weiterhin den Völkermord an die Armenier kategorisch bestreitet.

    Es wirklich schade.Man hätte das Osmanenheer bei letzten Belagerung Wiens bis auf den letzten Mann schlagen müssen.Kein osmanischer Krieger hätte je Stambul erreichen dürfen.

  248. Die Familie von Ulfkotte sollte gegen dieses impertinente thörkische Kolonist_innenMiststück rechtliche Schritte prüfen lassen.
    Tote können sich nicht mehr wehren.

    Das ist üble Nachrede: Nachdrehten der übelsten Art !

    Dreckiges MIHIGRU_PACK !!!

  249. Hab dieser Tage Post bekommen vom Spiegel.
    Ein Herr Oliver Brombas, Leiter Marketing & Kundenbeziehungen, verspricht mir ein „Dankeschönpaket“, wenn ich an einer Umfrage zum 70-jährigen Jubiläum teilnehme.
    (Bin kein Abonnent, Gott bewahre)

    Aus diesem Anlass werde ich den Herrn Brombas ebenfalls was fragen, nämlich zu seiner Meinung über die „HatinJuce“ und ihr unglaublich unflätiges Benehmen und was die beim Spiegel zu suchen hat.

  250. Diese Frau hat für alles eine Ausrede…

    Belustigung über den Tod von Udo Ulfkotte: „war leicht angeheitert, hatte mächtig einen im Tee“

    Ihren Twitter-Namen „HatinJuce“ (Hating Jews – Hasse Juden?) erklärt sie seit einigen Stunden bei Twitter so: „Vor 15 Jahren habe ich einen an Hatin Juce adressierten Brief bekommen. Seitdem ist das mein Nickname. Mit Antisemitismus hat das absolut gar nichts zu tun.“

  251. Hatice InceGeschützte Tweets
    @HatinJuce

    Vor 15 Jahren habe ich einen an Hatin Juce adressierten Brief bekommen. Seitdem ist das mein Nickname. Mit Antisemitismus hat das absolut gar nichts zu tun.

    https://twitter.com/hatinjuce?lang=de

    15 Jahre (fünfzehn) ist ihr also nicht aufgefallen, was sie da für einen nick hat……..
    Ist diese Frau so blöd oder meint sie ernsthaft, dass man das glauben soll?

  252. Never drink and tweet again!

    Am Samstagmittag habe ich eine Dummheit begangen und leicht angeheitert etwas getwittert.

    In Bremen gibt es die traditionelle Kohlfahrt, an der auch ich teilgenommen habe. Auch ich hatte mächtig einen im Tee. Vor allem in dem Moment, als mich die Nachricht von Udo Ulfkottes Tod ereilte. In dem Moment habe ich mich erheitert dazu geäußert. Ich dachte, ich hätte das gelöscht. Nach nur einer Stunde wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Alles nahm seinen Lauf.

    Dieser Mann repräsentiert für mich genau den Hass, der uns häufig verzweifeln lässt. Er hat eine Menge Hass geschürt und auch Verschwörungstheorien verbreitet. Für ihn sind Menschen nach ethnischen Gruppen sortierbar. Für mich nicht. Ich glaube an die Einzigartigkeit eines jeden Menschen. Und für mich liegt bei rassistischem Gedankengut (es ist rassistisch, wenn ich einer ethnischen Gruppe nur aufgrund dessen mit Hass entgegne) eine Grenze. Und da ist es mir auch egal, welche Nationalität der Mensch hat. Ich begegne einem deutschen Rassisten ebenso kritisch wie einem türkischen, russischen oder sonst irgendeinem. Und wir haben zurzeit eine Menge Rassismus, gegen den wir angehen müssen.

    Zugegeben war die Art und Weise von mir taktlos und pietätlos und geht absolut gar nicht. Über den Tod eines Menschen scherzt man nicht. Vor allem nicht im öffentlichen Raum. Ich habe das nun mehr als deutlich zu spüren bekommen. Mehrere Hundert Nachrichten wurden an mich gerichtet. Teils mit genereller Kritik, die ich nachvollziehen kann. Aber dazwischen tummelten sich auch hunderte Nachrichten, mit äußerst rassistischem und sexistischem Inhalt. „Verpiss dich zurück dahin, wo du herkommst, du Fotze!“ ist nur eines von vielen Beispielen. Nun ja, tatsächlich befinde ich mich genau da, wo ich herkomme.

    Ich habe den plötzlichen Tod eines Menschen politisiert und hunderte andere Menschen haben wiederum das politisiert – Die hässlichen Seiten des Internets!

    Inzwischen haben sich nur Trump und der Papst nicht dazu geäußert. Bevor dies passiert entschuldige ich mich für meine Ausdrucksweise. Ich werde definitiv in Zukunft besser darauf achten, was ich im Suff twittere oder es ganz sein lassen. Oder alternativ mein Handy einfach in die Weser schmeißen.

    Peace and out!

    https://hatinjuce.wordpress.com/2017/01/15/never-drink-and-tweet-again/

  253. Über den Tod eines Menschen scherzt man nicht. Vor allem nicht im öffentlichen Raum.

    Wenn Hatice stirbt, werde ich auch nicht scherzen, vor allem nicht im öffentlichen Raum………

  254. Leute, seid mal ehrlich: Wenn ein Klaus Kleber oder ein Heribert Prantl vom plötzlichen Herztod dahingerafft würde, dann….. naaa?
    Was dann hier wohl los wäre auf PI – jedenfalls in den Kommentaren.
    Wir konservativen, bürgerlichen und demokratischen Patrioten freuen uns nicht über den Tod von Menschen. Wir würden niemals solche abartigen Bekundungen von uns geben…..
    Nichts für ungut, lieber Herr Stürzenberger, bei allem Respekt für Ihre Arbeit, aber als Moralapostel werden Sie von mir nicht ernst genommen.

  255. Hier fehlte die Zitat-Codierung:

    Wir konservativen, bürgerlichen und demokratischen Patrioten freuen uns nicht über den Tod von Menschen. Wir würden niemals solche abartigen Bekundungen von uns geben…..

  256. Hatice Ince auf twitter:

    #UdoUlfkotte ist tot. Ich: Hahahaha! Darauf ein Schnaps!“

    (Hervorhebung von mir).

    In Deutschland aufgewachsen und zur Schule gegangen? Deutschkurse? Uni-Ausbildung? Spiegel-Autorin?

    Und dann: Ein Schnaps getrunken.
    Na ja, Schule und Uni wohl in Bremen absolviert, was? Dann ist das entschuldigt. Dann kann sie nichts dafür.

  257. Ich möchte noch mein Beileid der Familie von Herrn Ulfkotte aussprechen. Er war eine sehr wichtige Figur in der islam- und migrationskritischen Szene. Ich werde ihn vermissen.

  258. #336 Zornentbrannt (16. Jan 2017 01:44)

    Leute, seid mal ehrlich: Wenn ein Klaus Kleber oder ein Heribert Prantl vom plötzlichen Herztod dahingerafft würde, dann….. naaa?
    Was dann hier wohl los wäre auf PI – jedenfalls in den Kommentaren.

    Unsinn. Jede Freudenbekundung à la Hatice würde hier umgehend gelöscht werden. Und „ein Schnaps“ ebenfalls. Das ist eben der Unterschied zu solchen hasserfüllten Nazi-Frauen wie Hatice oder Rehkopf.

  259. Leute, seid mal ehrlich: Wenn ein Klaus Kleber oder ein Heribert Prantl vom plötzlichen Herztod dahingerafft würde, dann….. naaa?
    Was dann hier wohl los wäre auf PI – jedenfalls in den Kommentaren.
    Wir konservativen, bürgerlichen und demokratischen Patrioten freuen uns nicht über den Tod von Menschen. Wir würden niemals solche abartigen Bekundungen von uns geben…..
    Nichts für ungut, lieber Herr Stürzenberger, bei allem Respekt für Ihre Arbeit, aber als Moralapostel werden Sie von mir nicht ernst genommen.
    =============================================
    Gibt viele Politiker/Ultralinke, die ich gar nicht mag. Aber den Tod von so jemandem zu Behubeln ist das Allerletzte. Wie tief kann man sinken?

  260. Wenn das als Meinungsfreiheit durchgeht, dann darf es jeder auch
    und kann sich darauf berufen und auch so handeln.
    Aber:
    Persönlich, bin ich der Meinung, daß der ganze Beleidigungsschrott nur Anwälte ernährt. Da muß man drüber stehen.
    Verbale Attacken schädigen keine Gegenstände oder Lebewesen.
    Leider gibt es aber im abendländischen Strafrecht keine klaren Abstufungen und Unterschiede. Es wird nach altgermanischer Manier alles über einen Kamm geschoren.
    So kann die Strafe für Tötung, Schwarzfahren oder Beleidigung ähnlich hoch ausfallen.
    Sowas frustiert natürlich die Bürger. Vor allen Dingen, wenn über den Gerichtsurteilen „Im Nahmen des Volkes“ steht.
    Dabei wurden die Richter doch vom Staat eingesetzt und nicht vom Volk gewählt.
    „Im Namen des Staates“, wäre die ungelogene Ansage.
    Andererseits ist der Staat noch nicht mal in der Lage gegen Internetbetrug vorzugehen, will sich aber jetzt um Fakenews und Meinungsäußerung im Netz kümmern.
    Das ist derselbe Irrsinn, als wenn Parksünder vor einem Haus aufgeschrieben werden und drinnen die Einbrecher ihr Unwesen treiben.

  261. Wenn jemand stirbt, den man nicht mochte, sagt man am Besten gar nichts!

    Für das verbale Draufhauen hatte man zu seinen Lebzeiten genug Möglichkeiten.

  262. Ich wünsche alle denen die über Udo Ulfkotte herzeihen ein recht langes Leben, denn alt werden ist nicht immer schön.

  263. Die Äusserungen dieser Frau sind widerlich. Sind solche Äusserungen legal? Nur so zum Vergleich: In einem umgekehrten Fall (also mit umgekehrten politischen Vorzeichen) würde wohl nach ein paar Tagen der Verfassungsschutz vor der Tür stehen. Aber eine solche Dame kann offensichtlich problemlos bei einem „Qualitätsmedium“ arbeiten.

  264. Ein widerliches Weib, deren Artikel dermaßen nichtssagend sind und aus denen nur Neid und Mißgunst gegenüber den Deutschen erkennbar ist.

    Dass es der Tod des Vaters war, der sie nicht weiterstudieren hat lassen, glaube ich nicht. Das dient nur als faule Ausrede für ihr Unvermögen, das Studium konsequent durchzuziehen.

    Wie viele Leute verlieren tagtäglich einen Elternteil und und müssen weiter funktionieren. Die bringt 2 Jahre lang nichts auf die Reihe – wenigstens sind ausnahmsweise mal nicht die Deutschen Schuld.

  265. Noch ein Nachtrag:
    Und ja, ihr Post bei Twitter spricht ja für sich…

    Ist er überhaupt grammatikalisch korrekt?? Heißt es nicht „darauf einen Schnaps?“ Oder hat sie noch Probleme mit den Artikeln, also „das Schnaps“?

Comments are closed.