Ein abgehalfterter Bundestagsabgeordneter der Grünen hat viel überalimentierte Zeit und schaut insofern auch gerne einmal bei der wichtigen ideologischen Konkurrenz von Politically Incorrect rein – das lohnt tatsächlich immer. Und siehe da – das grüne Weltbild wackelt: die „Nazis“ von PI reisen nach Israel. Und das auch noch zionistisch. Das kann man als ganz besonders moralisch hochstehender, wenn auch abgehalfterter grüner Politbonze nicht zulassen, daß es Interesse an bzw. Liebe zu Israel gibt, denn wie wahre Liebe aussehen darf, weiß diese Partei nur zu gut: „moralisch Einwandfreie“ möchten den im wirklichen Leben gestandenen PI-Lesern erklären, was echte Anständigkeit heißt.

Der Reiseveranstalter wird recherchiert, bedrängt, erpreßt, bedroht, so daß dieser es als Jude und Israeli in Deutschland (!) nicht mehr wagen kann, anständige, im Leben erfolgreiche Israelfreunde jeder Couleur dorthin zu bringen. Interessant, daß es eine Partei gibt, die sich tatsächlich erdreistet, den Menschen mit allen Mitteln aufzwingen zu wollen, wie sie (Israel) zu lieben haben (gerne „kritische Freundschaft“, muß aber ausgewogen zu den Arabern sein…). Und überhaupt, mit dem Thema „Liebe“ kennt man sich bei jener Partei ja besonders gut aus.

Die Reise findet, trotz oder vielleicht auch wegen eines schnell noch initiierten Kumpel-Artikels im Spiegel, gut besucht statt und ist auch inhaltlich ein großer Erfolg: Menschen werden das Judentum und das Land Israel nahegebracht, die ohne PI vielleicht nicht dorthin gereist wären oder auch nur von dem attraktiven Programm angezogen wurden, nämlich Israel nicht nur aus dem Blickwinkel „kritischer Freunde“ zu sehen, sondern aus dem echter Freunde. Und die kann Israel brauchen. Denn wer jene Art „kritischer Freunde“ hat, braucht keine Feinde mehr.

Da aber alles nichts gegen PI hilft, wird ein zahlender Freelance-Journalist eingeschmuggelt, der nun in der Gruppe mit einer falschen Identität mitreist, ebenfalls eine Spende an PI aus seinem Reisepreis mitfinanziert (Dank auch für kleine Spenden) und nun natürlich für seine Auftraggeber für seine erheblichen Spesen „Nazis“ finden muß. Denn bald ist Bundestagswahl und die Qualitätspresse im Wahrheitsministerium muß langsam zu Fake-Hochform auflaufen.

Damit tut sich der Herr Journalist auf der zionistischen Reise aber schwer: mit Mühe werden irgendwelche Gesprächsfetzen mit dem ausdrucksverzerrten Gesicht des Betroffenheitsjournalisten zu Nazi-Nähe und „Holocaustleugner“ umfabuliert: denn selbstverständlich finden sich typische Nazi-Holocaustleugner auf einer Zionisten-Reise in Israel gerade in Yad Vashem zusammen. Natürlich dort. Aber die Auftraggeber brauchen Ergebnisse – egal wie.

Da die Reisegruppe gestandener Menschen mit Israelsympathie wahrlich weniger zu verbergen hat als so manch einer der Initiatoren hinter der „zionistische Nazis werden in Israel entlarvt“-Kampagne, wird der Herr Inkognito-Qualitätsjournalist für das Periodikum quasi zurückgebliebener Bravoleser auch in seinem Räuber- und Gendarm-Spiel nicht groß hinterfragt. Als akkreditierter Journalist wäre er auf der Reise willkommen gewesen, hätte sich aber als linker Gesinnungsschreiber vielleicht nicht so recht wohl unter gestandenen konservativen Israelfreunden gefühlt. Wie auch immer.

Interessant im Ergebnis, daß vor lauter Zionistische-Nazis-Identifizierungsanstrengungen der Herr Qualitätsjournalist von Israel und seinen tollen Menschen, seiner Freiheit, seinen hübschen, nicht unterdrückten Frauen, seinen freundlichen, natürlichen westlichen Menschen, seiner Pressefreiheit und seiner mutigen Brückenkopf-Wehrhaftigkeit, letztere auch und gerade für unsere Kultur des Abendlandes, offensichtlich nicht beeindruckt war.

Anscheinend haben Linksgrüne wohl doch andere Vorstellungen von Freundschaft. Ob Israel damit wirklich etwas anfangen kann?

Auf jeden Fall können Israel-Interessierte mit einer weiteren PI-Reise dorthin etwas anfangen: eben ein etwas anderes Programm für Zionisten, echte Freunde Israels und solche, die es noch werden möchten:

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

168 KOMMENTARE

  1. Urlaub? Können wir uns trotz zweit/dritt/viert- Job dieses Jahr nicht leisten, eine Woche Bayern ist drin!

  2. Wenn man sieht, was für Witzfiguren die selbsternannten Qualitätsmedien so beschäftigen, wundern die stetig sinkenden Verkaufszahlen nicht.

  3. PI-Leserreise in Deutschland:
    Montag :
    Dresden mit Spaziergang durch die Altstadt.
    Dienstag :
    Berlin mit Besuch des Bundestages und Gespräch mit Politikern.
    Mittwoch:
    Stadtrundfahrt in Berlin mit ÖPNV.
    Donnerstag:
    Aufwachen auf der Intensivstation der Charite‘.
    Freitag:
    Hamburg, Hafenrundfahrt, alternativ Besuch des Freitagsgebetes der Moschee.
    Samstag:
    Dortmung, Duisburg, Köln. Nafrikanische Antanzkultur und NoGo-Areas und interreligiöser Dialog.
    Sonntag:
    Überführung in den Heimatort.

  4. Ob es Grünlinke nun wahrhaben wollen oder nicht: Alles Grün hat auch braune Wurzeln.
    Insofern bestätigt sich wieder mal: Grün ist das neue Braun.

    Ekelhaft! In Leipzig gibt es so eine grüne Stinkmorchel Jürgen Kasek (Pädogrüne Sachsen). Egal mit wem ich spreche, dieser LIMO kotzt alle an. Es ist richtig schlimm, wenn eine ganze Stadt von solch einem lobotomierten Soziopathen und seinen linksverstrahlten Cheerleadern in Geiselhaft genommen wird. Leipzig hat diesen linksgrünen Abschaum nicht verdient. Aber nach Pest, nach Krieg, nach Kommunismus … werden wir auch die Grünen-Seuche überleben.

  5. Jedenfalls eins ist klar
    Er der Journalist hat keinen gefälschten Ausweis benutzt.
    Da er einen Flug nach Israel buchte.
    Daher ist seine erste Behauptung, das er sich einen anderen Namen zugelegt hat einfach nur falsch

  6. Aus der Jecken Hochburg Kölle

    Alexandra Zaitseva erfüllt alle Kriterien, die sie für eine Einbürgerung in die Bundesrepublik Deutschland benötigt: Die Mutter zweier Kinder verfügt über ein gesichertes Einkommen, hat keine Vorstrafen, spricht fließend Deutsch.

    Den Einbürgerungstest hat sie mit 33 von 33 möglichen Punkten bestanden. Trotzdem stellt sich die Kölner Einbürgerungsbehörde quer – schon seit knapp fünf Jahren.

    Im Februar 2012 stellte Zaitseva ihren Antrag auf die deutsche Staatsbürgerschaft. Seitdem werden ihr immer wieder neue Fragen gestellt und Gehaltsnachweise gefordert.

    Spätestens seit zwei Jahren steckt Alexandra Zaitseva so richtig in der Klemme. Und die Behörden scheinen es auszunutzen.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160890462/Die-Frau-die-nicht-deutsch-werden-darf.html

    Wer kann den vollständigen Artikel posten?

  7. Wie ist es möglich
    der nun in der Gruppe mit einer falschen Identität mitreist?
    Können nun auch Deutsche – wie Merkels Gäste – mehrere Identitäten verwenden?
    Könnte man sich vor solchen Schmierfinken schützen indem man sich eine Kopie des Personalausweises bei der Anmeldung zusenden lässt und die Person dann im Internet auf Plausibilität recherchiert?

  8. Was für ein linkischer Schmierlappen, der grüne Mann zum Mitreisen.

    Das er unter „Medienhure“ fällt, hat er aber offenbar schon begriffen gehabt.

    —————-

    @ #6 Sophie81:

    luschdig!

    Und man stelle sich die Lobgesänge über das Erlebte vor, hätte der grüne Schmierlappen an so einer kleinen Deutschlandreise durch Merkelamistan teilgenommen.

  9. Linke sind latent antisemitisch.

    Die RAF war antisemitisch (Selektion von Juden in der entführten Air France Maschine durch den deutschen Linksterroristen Wilfried Böse, der dies einem Holocaustüberlebenden gegenüber als „Idealismus“ bezeichnete.)

    Die allermeisten Israelis kennen den grünen Beck nicht einmal. Anders sein Kollege Ströbele, der da meinte die irakischen Angriffe seien „die logische, fast zwingende Konsequenz der israelischen Politik den Palästinensern und den arabischen Staaten gegenüber“.

    Sein Interview, über das Broder auch in der Jerusalem Post berichtete, hatte die Israelis empört und die deutschen Grünen verwirrt. Das Außenministerium weigerte sich, die Delegation zu empfangen, der verabredete Termin in der Knesset platzte. Die Vertreter der israelischen Friedensbewegung verlangten erst mal eine „ausführliche Stellungnahme“ der Deutschen.

    Offen feindselig reagierte die Gruppe der „Nachkommen von Überlebenden des Holocaust“: Ströbele müsse sofort ausgewiesen werden, forderte sie vom Innenministerium.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13489795.html

  10. Was haben wir auf PI gemahnt und sind als Nazis diffamiert und ausgegrenzt worden. Jetzt gibt es die ersten Folgen der Überfremdung real
    Repräsentative Emnid-UmfrageMehr als die Hälfte der Frauen fühlt sich in der Öffentlichkeit weniger sicher

    Sagen Sie uns Ihre Meinung!FOCUS-Online-Umfrage: Fühlen Sie sich als Frau in Deutschland sicher?

    Hoffentlich sind die Frauen schlau genug in Zukunft AfD zu wählen. Sonst dürfen sie in naher Zukunft ganz zuhause bleiben und vielleicht sogar einen Schleier tragen
    🙁

  11. #2 Freidenker (07. Jan 2017 23:33)

    Ich habe schon andere Reisepläne. Ist mir zu gefährlich da.

    Israel ist trotz allem ein vergeichbar sicheres Land. Die Menschen sind fröhlich und aufgeschlossen. In Punkto Kinderfreundlichkeit ist Israel als Reiseland konkurrenzlos!

  12. #Zentralrat der ….
    Sie schreiben: Grün ist das neue Braun
    Ich habe ganz lange Grün gewählt. Lange heißt, praktisch seit 30 Jahren. Warum ? Umwelt- und Tierschutz. Man kann ihnen nicht absprechen,die Menschen in bezug auf zuviel Industrialisierung sensibilisiert zu haben.Dass die Natur unsere Lebensgrundlage ist und zu schonen ist.
    Von pädophilen Diskussionen hatte ich nichts mitbekommen. In einem schmerzlichen Prozeß mußte ich einsehen, dass sie jetzt unfassbar ideologisch und meinungsoktroyierend sind ,regelrecht verblendet, dumm und blind gegenüber der Islamisierungsgefahr. Als braun sehe ich sie trotzdem nicht,eher DDR- links.Stammt Göring-Eckert nicht von dort?

  13. „Da die Reisegruppe gestandener Menschen mit Israelsympathie wahrlich weniger zu verbergen hat als so manch einer der Initiatoren hinter der „zionistische Nazis werden in Israel entlarvt“-Kampagne, wird der Herr Inkognito-Qualitätsjournalist für das Periodikum quasi zurückgebliebener Bravoleser auch in seinem Räuber- und Gendarm-Spiel nicht groß hinterfragt“

    Einer der besten Absaetze seit langem auf PI. Top

  14. noch nie war ich in Israel, eine Reise mit dem Bus ist mir zu gefährlich …..
    weiss ich denn ob der Reisebus durch Israel auch mit Ablenkgeschosse bestückt ist falls der Bus mit Laserstrahl anvisiert wird.
    Eine abgefeuerte amerikanische FM-92 Stinger sucht dann automatisch selbstsuchend eine Infrarotquelle (Reisebus).

  15. Und geil ist einfach „zionistische Nazis“. Das ist wie eine Batterie ohne Pluspol oder eine Muelltonne ohne Deckel. Welch geniale Erfindungen!

  16. #6 sophie 81 (07. Jan 2017 23:50)

    Es fehlt: Besuch bei den Defense Forces Germany (Bundeswehr) Zielübungen mit Besenstielen. ;-D

  17. Schon vor der Reise oder während, bin mir nicht sicher, hab ich hier mit einem User geschrieben der meinte das ein Undercover Journalist behindert Reise ist. Die Gruppe wissse Bescheid
    Ich hab mich mit Ihm gefetzt weil ich ihm nicht glaubte und der Meinung war das es bessser wäre in so einem Fall nicht offen bei Pi zu posten das er enttarnt ist.
    Lieber User : Falls Sie das hier lesen sollten
    Asche über mein Haupt und herzliche Entschuldigung für mein mIßtrauen

    Danke an Neon für die tolle Werbung
    Neon hat 210.000 Auflage.
    Wenn 2 oder 3 die Neon lesen kennen jetzt 5-600.000 Menschen Pi
    Der eine oder andere wird sich die Seite näher anschauen und hängen bleiben.

  18. War ich doch bereits im Mai 2012.
    Da brauchts doch nicht PI, nur meine
    Frau und nen Flieger.

    Da war das mit dem Elektrik Tag
    und die Bahn fuhr auch nicht.
    Also alles was Funken macht ist….
    Haben uns ein Taxi von Tel- Aviv nach Jerusalem genommen.
    Schäbige Kiste und der Fahrer war ein Pali.
    Da ich aber den Abbas kenne war er zu frieden.
    Der Tag war mit viel Gelaufe komplett weg.
    Old Jaffa und Tel- Aviv rennste auch viel rum.
    Caesarea ist immer nen Ausflug wert.
    In Haifa war Großbaustelle auf der 23er.
    Aber die seltsame Bergtunnelbahn war der Ausgleich vor allem der Ausblick von oben.
    Tiberias am See Genezareth, nun muss nicht
    aber der Tag ging auch drauf.
    Im City Hotel waren wir und daneben
    gleich nen Autovermieter reichte aus.

    Also los rein äh ja die Strände sind Super
    nur die mit dem Knallball nicht.
    Geht den ganzen Tag dort ab, Päng Päng Päng
    usw. Vorsicht dort gibts bunte Hunde samt Hunde Strand.
    Wer noch nicht war den mal…

  19. Wenn ich dieses Schreiben von dem Herrn Beck lese, wird mir einfach nur schlecht. Dieser Kriminelle, sexsüchtige Konsument von Drogen, der einfach zu dumm ist sich von der der Polizei erwischen zu lassen haut hier so auf die Kakke. Diese Unperson hat in der Politik nichts zu suchen, wie gesamten Grünen. Aus meiner Sicht sind die Grünen Faschisten, die versuchen Deutschland zu beseitigen.

  20. #32 lorbas (08. Jan 2017 01:02)

    Haha Wirklich, optisch hat der Mann sich positiv verändert. Bäh, war der ungepflegt.

  21. Was für ein künstlichst aufgeblähter Sensations“journalismus. Es grenzt geradezu an Wahnsinn, wie hier Nazis gefunden werden wollen. Dieser Herr fühlt sich bei Antifa und Co. sicher gut aufgehoben. Über die würde er sicher seitenweise wohlwollende Lobesklänge berichten. Wer für sich beansprucht gegen Nazis und Rassismus zu sein, darf ja auch ohne Widerrede Polizisten, Autos und weiß Gott was anbrennen. Es geschieht ja im linksGrünen Weltbild für das Gute. Erbärmlich dieser Bürgerdiffamierer.

  22. Meinung

    06.01.17

    LEITARTIKEL

    Fragen an Muslime wegen Hetze gegen Christen

    Von Matthias Iken

    Der Islam gehört zu Deutschland. Kein Satz hat die Präsidentschaft von Christian Wulff so geprägt – und falsch war er nicht. Er formuliert die Selbstverständlichkeit, dass nach fünf Jahrzehnten der Migration Hunderttausende Muslime hier angekommen sind, hier leben, arbeiten, Steuern zahlen.

    Wenn der Islam zu Deutschland gehört, gehört zugleich eine kritische Reflexion der Arbeit seiner Verbände dazu. Leider dominiert aber eine verklemmte Anbiederung, die jede Kritik an Islamvertretern für rechtsradikale Schützenhilfe hält und stattdessen Nähe demonstriert. Seltsam wird es dann, wenn der so wichtige Kampf gegen Rassismus und Hetze dann Seit‘ an Seit‘ mit Rassisten und Hetzern erfolgt.

    Leider haben einige Islamverbände da ein echtes Problem. Im Oktober etwa bezeichnete Malik Karabulut aus dem Beirat des „Türkischen Elternbundes“ in Hamburg die Deutschen als „Köterrasse“ und Deutschland als „Schlampe“. Solche „Einzelfälle“ füllen inzwischen Bände. In Nordrhein-Westfalen fiel der islamische Dachverband Ditib, der verlängerte Arm des türkischen Präsidenten in Deutschland, durch Comics auf, die den Märtyrertod verherrlichen. In Dinslaken zeigte ein Ditib-Vorstandsmitglied den Salafistengruß, in Melsungen hetzte die Ditib gegen Juden. Nun legt Ditib nach. Die Mitglieder verbreiten Comics, auf denen gute Muslime Weihnachtsmänner verprügeln, sowie Slogans wie „Wir sind Moslems. Nein zu Weihnachten und Silvester“. Und in Moscheen wird gegen Silvester gewettert.

    Das alles ist schlimm genug und grenzt an Volksverhetzung. Schlimmer noch ist, dass die Hansestadt im Staatsvertrag mit eben dieser Ditib zusammenarbeitet. Es gehört zur Wahrheit, dass der Staatsvertrag – vom CDU-Senat erdacht und vom SPD-Senat 2012 umgesetzt – ein Schritt zu besserer Integration sein sollte. Inzwischen aber scheint die Geschäftsgrundlage verloren zu gehen: In der Türkei hat sich die Regierung um Präsident Erdogan derart radikalisiert, dass der Umbau zu einem islamischen Staat voranschreitet. Wie sagte Erdogan einst? „Die islamische Welt mit 1,5 Milliarden Menschen wartet darauf, dass sich das ­türkische Volk erhebt.“ Das Grundproblem des Islam in Deutschland sind nicht die vielen Hunderttausenden integrierten Gläubigen, sondern ihre radikalen Interessenvertreter. Die Hamburger Schura, den Zusammenschluss von Moscheevereinen, führt ein Funktionär der Milli Görüs, die Verfassungsschützer für antidemokratisch und antiwestlich halten.

    Ein weiterer Schura-Vertreter, ein deutscher Konvertit, erzählt im Gespräch mit der islamistischen Website Muslim Markt stolz, wie ihn die Islamische Revolution im Iran beeindruckt und bekehrt habe. Der Iran und die Revolution, die seit 1979 beispielsweise Hunderte Homosexuelle öffentlich gehängt haben. Am übernächsten Sonntag lädt das Islamische Zentrum, ebenfalls in der Schura vertreten, zu einer Tagung mit viel Prominenz über „Islamfeindlichkeit und Rechtspopulismus als Herausforderung für Islam und Demokratie in Deutschland“. Ist Demokratie wirklich ein Herzensanliegen des vom Iran unterstützten Zentrums? Es lädt alljährlich auch zu israelfeindlichen Demonstrationen ein und wird vom Verfassungsschutz überwacht.

    Wer Demokratie, Menschenrechte und Emanzipation ernst meint, muss heute etwas genauer hinschauen. Der Islam gehört zu Deutschland – aber nur der Islam, der sich an deutsche Regeln und Gesetze hält.

    http://www.abendblatt.de/meinung/article209184761/Fragen-an-Muslime-wegen-Hetze-gegen-Christen.html

  23. #32 lorbas (08. Jan 2017 01:02)

    Seh ich auch so.
    Super Werbung für PI, gerade in der Gruppe jüngerer Leser, für die NEON offenbar gedacht ist.

  24. Das ist der Herr Inkognito-Qualitätsjournalist:

    Video hier:
    http://www.stern.de/neon/rechte-website–unser-reporter-reiste-undercover-mit-fans-von-pi-news-nach-israel-7270928.html

    Erkennt ihn jemand wieder?
    Hat jemand mit ihm Bier getrunken?
    Oder gar geschossen? (siehe Video im link)

    Wer ihm ein Grüßle schicken möchte:

    Email:kontakt@marcomaurer.de
    Telefon (CH):+41 (0)78 951 819 5
    Twitter:@herrmaurerSkype:marco.maurer

    https://www.marcomaurer.de/kontakt/

    Seine Profil/Portfolioseite nennt er „MAMA“.

  25. Achtung: Es sind aufnahmen aufgetaucht die zeigen wie der Herr Diekmann einer Mitarbeiterin bei der Arbeit an den Busen grapscht.

    https://m.youtube.com/watch?v=3mcOffpaJRs

    Das war übrigens nicht das Erste mal das er aktiv geworden ist.
    Von seiner Abi-Abschlussfeier gibt es auch folgendes Video.

    https://m.youtube.com/watch?v=1gkCb_rdsAw

    Aber auch Privat, wenn er einkaufen geht, kann er seine Finger nicht still halten.

    https://m.youtube.com/watch?v=AL5cPDw1r60

    Es gibt aber auch Frauen die sich das nicht gefallen lassen.

    https://m.youtube.com/watch?v=7NXBf1-XT54

    Auch viele Kollegen haben dies schon lange erkannt.

    https://m.youtube.com/watch?v=QrFyOctLE7w

    P.S. :Satire darf alles !

  26. Hamed Abdel-Samad:

    Frau Merkel – Die Schonzeit ist vorbei!

    Ich habe keinen Zweifel daran, dass Sie, Frau Bundeskanzlerin, gute Absichten hatten, als Sie die Grenzen letztes Jahr geöffnet haben. Aber gute Absichten schützen nicht vor der Verantwortung für das Versagen. Wann übernehmen Sie endlich die Verantwortung? Wann ziehen Sie die Konsequenzen? Warum glauben Sie und warum glauben so viele in diesem Land dass Sie alternativlos sind?
    (….
    )

    http://www.theeuropean.de/hamed-abdel-samad/11670-hamed-abdel-samad

  27. Wie wär’s mit einer Leserreise nach Schweden ?
    Dort könnte man sich anschauen, wie es in Deutschland in ein, zwei Jahren aussehen wird.
    Frankreich wäre auch sehr instruktiv, besonders die Randgebiete der Großstädte.
    In Haiti könnte man sehen, wie’s in Afrika zugeht, ohne aber nach Afrika zu müssen.
    Deutsche reisen doch gerne, also auf geht’s !

  28. Wenn stimmen sollte, daß in Yad Vashem über die Holocaust Opfer und Verschwörungstheorien diskutiert wurde, wäre das natürlich abartig. Aber strenggenommen kommen in dem Bericht nur 2 Leute schlecht weg. Der Rest steht eigentlich ganz gut da. Im Nachhinein ärgere ich mich, daß ich nicht dabei sein konnte. Next time.

  29. Silvesternacht
    „Plötzlich waren es ganz viele“

    Düsseldorf/Köln. Zwei Polizisten, die in der Silvesternacht in Köln und Düsseldorf im Einsatz waren, schildern anonym, wie sich die Lage zugespitzt hat. Und sie berichten, wie Personengruppen nach Herkunft identifiziert und gezählt werden. (….)

    Und viele hätten teure Feuerwerkspakete dabeigehabt. „Natürlich haben die Jungs gewusst, dass das in Düsseldorf verboten war. Das war offensichtlich“, sagt der Beamte. Er und seine Kollegen seien von scheinbar ausgelassen tanzenden jungen Männern umringt worden, die ihnen grinsend den Weg versperrt hätten. „Die haben Konfrontation gesucht“, sagt der Polizist. Er ist sicher: „Natürlich waren die verabredet. Vielleicht nicht alle, um hier Straftaten zu begehen. Aber wenn wir nicht da gewesen wären, wäre das schnell gekippt.“

    „Keinen Bock auf einen Deutschkursus“

    Als Sprachen überwogen in dieser Nacht Arabisch und Französisch. „Wenn wir die Leute auf Deutsch angesprochen haben, forderte man uns auf, Arabisch zu lernen. Sie hätten keinen Bock auf einen Deutschkursus.“ Meist behalfen sich die Polizisten bei ihren Gefährderansprachen mit Zeichen. Ein Dach mit den Händen bilden heißt „Arrest“. Das versteht das Gegenüber. (….)

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/silvesternacht-ploetzlich-waren-es-ganz-viele-aid-1.6508624

  30. am meisten gewurmt hat ihn vermutlich, dass er sich mal waschen und eine Frisur zulegen musste

  31. Liebe PI Gemeinde 🙂

    Gibt es hier auch Beiträgler, die nicht nur ihrer Tastatur imprägnieren können, sondern auch Feindkontakt mit Merkels Affenmenschen gemacht haben?
    Diese Informationen wären für Neu-Interessenten von PI – gestern waren 110290 Interressenten bei/auf PI – wesentlich interessanter.

  32. „Merkava will
    mich mit einer besorgt formulierten
    SMS zurück ins Hotel locken. Was
    immer dort geschehen soll.“

    tamdamdam *dramatikende“ puhh grade nochmal Glück gehabt ansonsten die Mitreisenden ihm bestimmt noch ein Nazigetränk angeboten oder irgendwas schlimmes… der Typ hat echt voll einen an der Klatsche, vielleicht sollte ihm mal jemand einen Aluhut schenken

  33. #36 vitrine (08. Jan 2017 01:17)

    #32 lorbas (08. Jan 2017 01:02)

    Haha Wirklich, optisch hat der Mann sich positiv verändert. Bäh, war der ungepflegt.

    #39 johann (08. Jan 2017 01:24)

    #32 lorbas (08. Jan 2017 01:02)

    Seh ich auch so.
    Super Werbung für PI, gerade in der Gruppe jüngerer Leser, für die NEON offenbar gedacht ist.

    #41 VivaEspaña (08. Jan 2017 01:29)

    lorbas #32 war schneller, sehe ich gerade, aber doppelt hält besser.

    Zu dem Thema gibt es in einem früheren PI-Artikel ein paar erhellende Kommentare: http://www.pi-news.net/2017/01/titus-gebel-sozialistisches-staatsversagen/

    #25 PSI (07. Jan 2017 13:27)

    #15 ReissfesterGalgenstrick (07. Jan 2017 13:13)

    #1 lorbas (07. Jan 2017 12:55)

    *OMG*
    Hab’s auch grad gesehen, der hat die ganze Reise ausgeschnüffelt und macht das jetzt öffentlich.
    Oh je.
    ————————

    Ich war dabei! Da gab es nix auszuschnüffeln, weil wir rechtzeitig über ihn Bescheid wussten! Damit sich aber das Ganze für ihn lohnt saugt er sich jetzt was aus den Fingern! Insgesamt: es war eine total harmlose Veranstaltung! Dieser Mensch ist ein Wichtigtuer – sonst nix!

    #29 ReissfesterGalgenstrick (07. Jan 2017 13:30)

    #18 lorbas (07. Jan 2017 13:19)

    Natürlich ist nichts schlimmes dort passaiert, wer aber ein wenig über den Dramaturken M. Maurer weiß, ahnt schon wie die Reise darstellt.
    Öffentliche Hetze vom Feinsten ist leider zu erwarten.
    Als ich in dem Video schon die Aussagen mit dem Bier hörte, wusste ich schon Bescheid.

    #65 AtticusFinch (07. Jan 2017 15:29)

    #1 lorbas (07. Jan 2017 12:55)

    Politik
    NEON Undercover bei PI-News

    Auf die rechte Tour: Unser Reporter Marco Maurer verreiste mit Lesern von „PI-News“, Deutschlands einflussreichster rechter Website – ausgerechnet nach Israel.

    http://www.stern.de/neon/rechte-website–unser-reporter-reiste-undercover-mit-fans-von-pi-news-nach-israel-7270928.html

    —————-

    Ich hab’s mir sofort besorgt und gelesen. Boah, warum haben wir hier bis jetzt noch nichts davon erfahren? Der „Starreporter“, der sich in die Israelgruppe eingeschleust hatte, ist schließlich enttarnt worden. Und er schrieb am Ende der Reportage, dass das hier auf PI gestanden hätte. Ich weiß nichts davon. Die Neonausgabe ist glaub ich auch neu, ist für Februar 2017. Ich kenne dieses Machwerk überhaupt nicht.

    Mir fiel nur auf, dass die PI-Leser auf der Reise seeeehr wenig gesprochen zu haben scheinen – und fast nur Dinge, die man gegen sie verwenden kann.

    Der Artikel ist der pure Horror; davon muss ich mich jetzt erst mal erholen. Schade, dass Ihr auf diesen Lückenjourno reingefallen seid. Ich hoffe, niemandem entsteht daraus irgendein Schaden.

    Und für dieses Schmierenblatt wollte ich keine Werbung machen. Ich fühle mich, weil ich eines gekauft habe, mindestens genauso schlecht, wie der Autor sich fühlte, nachdem er 20 Euro für PI gespendet hatte.

  34. Da aber alles nichts gegen PI hilft, wird ein zahlender Freelance-Journalist eingeschmuggelt, der nun in der Gruppe mit einer falschen Identität mitreist, ebenfalls eine Spende an PI aus seinem Reisepreis mitfinanziert (Dank auch für kleine Spenden) und nun natürlich für seine Auftraggeber für seine erheblichen Spesen „Nazis“ finden muß. Denn bald ist Bundestagswahl und die Qualitätspresse im Wahrheitsministerium muß langsam zu Fake-Hochform auflaufen.

    So! macht mir PI immer wieder Spaß!
    Danke an den Autor!

  35. #insidePI

    Hallo ihr „PI-Insider“, die ihr euch so nennt, allein weil jemand einmal lächerlich verkleidet an einer PI-Leserreise teilgenommen hat!
    Da versucht jemand, PI allein durch ausgewählte und/oder behauptete Äußerungen von Teilnehmern einer Reise zu schaden und fühlt sich dann wahrscheinlich noch als investigativer Enthüllungsjournalist.
    Da wollte wieder jemand PI schaden, der Rest ist Heuchelei. Sowas ist lediglich dämlich gemachte Propaganda, sowas verdient die Bezeichnung Journalismus nicht.

    Es ist nur wieder die gleiche Masche, mit der ihr es immer versucht. Sonst fischt ihr euch stets die negativsten Kommentare aus dem Kommentarbereich von PI heraus, die ihr euren treuen Opfern dann repräsentativ für PI andreht.
    War wenigstens die Landschaft in Israel schön, Bübi?

    Wenn man so will, bin ich inzwischen schon so eine Art „PI-Insider“, jedenfalls mehr Insider, als unser falscher Kasper, mit der Nazi-Verkleidung oder der total wichtige MDB Volker Beck, zu dem ich mir jeden Kommentar spare. Ich lese nun seit 10 Jahren fast jeden Artikel bei PI, hatte das eine oder andere mal die Ehre einer Veröffentlichung und habe schon PIler getroffen. und Ich verrate euch jetzt was:
    Bei PI schreiben ganz normale Menschen, die oft eher zur Differenzierung fähig sind, als viele abhängige Lohnschreiber!
    Bei PI ist man nicht nur meist unterschiedlicher Meinung mit dem gängigen Brei der medialen Einheitsfront, der rotgrünen Staatspropaganda, manchmal ist man sogar intern unterschiedlicher Meinung.
    Das ist doch msl eine Enthüllung, was?
    Bei PI steht Meinungsfreiheit nicht nur auf dem Papier. Da bleibt auch mal ein Kommentar stehen, der auch dem PI-Team nicht gefällt und der woanders eh gelöscht wird.

    Die Kommentare zu den Beiträgen geben nicht die Meinung des PI-Teams wieder. (…)

    Aufgeklärte Menschen können mit sowas umgehen – totalitäre Geister eben nicht.

    Eine PI-Leserreise nach Israel, die Solidarität mit dem einzigen vernünftigen Staat in dieser ganzen verrohten und chaotischen Region – das stört euch massiv. Warum?
    Weil eure bescheuerte Nazikeule daran abrutscht!

    Hach, was muß PI gefährlich sein, wenn Bundestagsabgeordnete, STERN und SPIEGEL es mit solch unredlichen und peinlich dümmlichen Mitteln zum Schweigen bringen wollen…

    Versucht es doch mal mit redlichen Mitteln.
    Argumentiert doch mal sachlich gegen einen PI-Beitrag, weist doch mal nach, dass all die hier täglich veröffentlichten Horror-Meldungen falsch sind, quasi „Fake-News“.

    Ihr tut es nicht – weil ihr es nicht könnt.

  36. Israel reizt mich überhaupt nicht. Mein Vater hat dort in seiner Studienzeit ein Praktikum gemacht und ist auch herumgereist. Er erzählt heute noch gern davon. Aber für mich wär das nix. Dort leben Araber die dich hassen und Israelis, die dich als Deutschen auch nicht mögen, bzw. ein verkrampftes Verhältnis zu dir haben. Die paar Christen dort sind eher unterdrückt, nicht von staatlicher Seite aus, sondern von gesellschaftlicher Seite. Sowohl Muslime als auch Juden mögen Christen zum Großteil nicht. Sowas brauch ich mir nicht antun. Da reise ich lieber in die schönen Ecken des europäischen Abendlandes zu Menschen die mich (eher) respektieren.

  37. #40 VivaEspaña (08. Jan 2017 01:27)
    Das ist der Herr Inkognito-Qualitätsjournalist:

    Video hier:
    http://www.stern.de/neon/rechte-website–unser-reporter-reiste-undercover-mit-fans-von-pi-news-nach-israel-7270928.html
    ————————————————————————

    Sehr lustig, als Maurer sagt, er musste für seine Undercover -Operation sein Aussehen „verändern“ um hineinzupassen – also waschen, Dreckshaar schneiden, Hemd zuknöpfen – kurz, als anständiger Mensch auftreten! So was aber auch!
    :mrgreen: :mrgreen:

  38. Die Grünen stinken schon langsam, wohl aber sicher ab:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-finale-zur-urwahl-bestimmt-von-sicherheitsdebatte-a-1128919.html

    Grüne Wahlkämpfer Zutiefst verunsichert

    Weil die Grünen in Zeiten von Terrorgefahr und Populismus in Umfragen absacken, zimmern sie sich hektisch ein Krisenprofil. Die vier Urwahl-Kandidaten versuchten sich in Berlin als Sicherheitsexperten – überzeugen konnten sie nicht wirklich.

    und in Sat 1 wird Tacheles geredet:

    http://quer-denken.tv/sat-1-fruehstuecksfernsehen-beginn-des-wachwerdens-in-den-mainstreammedien/

  39. Ich träum schon lange davon, mal nach Israel zu reisen.
    Gefährlich scheint es dort für Touristen nicht sehr zu sein, da überall bewaffneter, israelischer Sicherheitsdienst / Soldaten sind.
    Tja, viel Freude auf der nächsten Reise!
    Grüßt mir Israel.
    Bei mir klappts leider nicht..
    :'(

  40. #55 Selberdenker (08. Jan 2017 02:49)

    Sehr schöner Kommentar – den würde ich in ein seitlichen Fenster einstellen, damit jeder dies bei seinem Blogbesuch lesen kann.

  41. Wir sollten ein paar israelische IDF Spezialisten nach Deutschland holen!

    Am besten Kriegs-Veteranen!

    Deutschland+Israel: Gemeinsam jagen wir die Muselmanen Richtung Mekka!!!

    P.S.:

    Jahrbuch der Gewalt
    Terror in Deutschland

    Wir können nur von Glück sagen, dass bisher Gott sei Dank noch wenig Menschen wirklich zu Tode gekommen sind. Wobei man immer wieder darauf hinweisen muss, dass wir knapp 200 Tote rechter Gewalt haben, darunter übrigens auch fünf Polizisten, die von Rechten ermordet wurden.

    5 Polizisten wurden von „Rechten“ ermordet!

    200 Mordopfer der Rechten insgesamt

    http://www.deutschlandradiokultur.de/rechtsextremismus-expertin-andrea-roepke-wir-haben-den.990.de.html?dram:article_id=375722

  42. Die Worte „Hass“ und „Hetze“ dürften einmal als die Unworte des 21. Jahrhunderts bezeichnet werden…

  43. Es ist immer wieder so.
    Der Feind meines Feindes ist mein Freund.
    Die Arabische Liga ist der Feind Israels.
    Die deutschen Systemlinge haben Israel als
    neuen Feind erspäht.
    Die Arabische Liga ist nun deshalb der neue
    Freund der Arabischen Liga.
    Das geht solange gut, bis überall die Sharia
    eingeführt ist und die deutschen Systemlinge
    kopflos sind.

  44. Glückwunsch PI

    Inzwischen zählt der Online-Dienst Alexa rund 400.000 Besucher pro Tag auf der Seite. Zum Vergleich: Die Internetseite des TV-Senders RTL wird ungefähr genauso häufig besucht.

    https://correctiv.org/recherchen/neue-rechte/artikel/2017/01/02/medien-pi-news-politically-incorrect/

    Correct!V

    Wir decken (rechte) Missstände auf. Wir sind unabhängig und nicht gewinnorientiert.

    Correctiv

    Correctiv ist eine gemeinnützige GmbH. Die Gründungsphase wurde im Juni 2014 mit einer Anschubfinanzierung von 3 Millionen Euro für drei Jahre durch die Essener Brost-Stiftung abgesichert

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Correctiv

    Darüber hinaus werden mit Mitteln der „Anneliese-Brost-Stiftung“ Initiativen der Friedrich-Ebert-Stiftung unterstützt

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Anneliese_Brost#Brost-Stiftungen

    Die der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD) nahestehende Friedrich-Ebert-Stiftung e. V. (FES) ist die größte und älteste sogenannte parteinahe Stiftung in Deutschland.

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich-Ebert-Stiftung

    Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung Die AfD rückt nach rechts – ihre Anhänger rücken mit

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/friedrich-ebert-stiftung-afd-rueckt-nach-rechts-ihre-anhaenger-ruecken-mit-a-1121845.html

    S.P.O.N. – Im Zweifel links

    *http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-afd-auf-dem-weg-zur-volkspartei-kolumne-a-1090364.html

    Jakob Augstein ist der rechtliche Sohn des Spiegel-Gründers Rudolf Augstein

    *https://de.wikipedia.org/wiki/Jakob_Augstein

  45. Natürlich war das Verhältnis zwischen Israelis und Deutschen früher,verständlicherweise,nicht das beste.Aber das hat sich in den letzten Jahren verbessert.Israel ist ein sehr freundliches Land,obwohl die Menschen dort viele Probleme haben.
    Die Wahrscheinlichkeit,in Israel Opfer eines Terroranschlags zu werden,ist momentan geringer als in Deutschland.

  46. Satire oder?

    War jetzt aber nicht Günter Wallraff? 🙂

    Eins finde ich bei Grünen immer wieder erstaunlich: Am liebsten würden sie jeden Lebensaspekt anderer Menschen kontrollieren, echte Kontrollfreaks und finden nichts dabei.

  47. Das Schreiben von dieser Witzfigur Beck wäre auf verhetzenden Inhalt zu prüfen. Aber was will man von diesem verwahrlosten, crystal-geschädigten Subjekt, dass die Dreistigkeit hat, sich VOLKSVERTRETER zu nennen (so einer vertritt mich bestimmt nicht), erwarten??
    He, Beck, Du altes, abgehalftertes Wrack: Ich reise seit JAHREN nach Israel, habe dort beste Verbindungen und Freunde und NEIN ich würde nicht gegen Juden hetzen. Ich hetz noch nicht mal gegen Muselköppe, obwohl ich diese Mischpoke nicht ab kann (hab zuviel mit denen erlebt); ich erhebe aber meine Stimme gegen Typen wie Dich: Kleine schmierige, neunmalkluge Denunzianten, die von nix ne Ahnung haben, aber dafür die große Fresse. Typen wie Dich, die alles und jeden maßregeln wollen und jeden, der nicht nach Deiner Gesinnung tickt, anschwärzen, verleumnden und mundtot machen (machen wollen). So einen Typen wie Dich, den könnten die gut in Nord Korea gebrauchen, probiers mal, vielleicht kannste da ja noch Karriere machen. Einfach widerwärtig der Kerl…

  48. Ägyptens Rechtglaubende entdecken Weinkultur

    „Zwar ist Ägypten das bevölkerungsreichste Land der arabischen Welt, doch ein Großteil der 85 Millionen Einwohner ist muslimisch – und im Islam ist der Konsum von Alkohol verboten. Es darf nicht einmal dafür geworben werden.

    „Alkohol ist hier immer noch ein Tabuthema“, sagt Rania Kallas. „Aber er ist auch nicht komplett verboten.“

    http://www.kn-online.de/News/Sonntag/Mode-Stil/Wein-vom-Nil-Neue-Orte-auf-der-Weinkarte

    „Vor allem in den Touristenregionen am Roten Meer und in den internationalen Hotels in Kairo wird der Verkauf und Verzehr von Alkohol toleriert. Und auf eben jene Touristen, die jedes Jahr zu Millionen ins Land reisen, haben es die Kallas‘ abgesehen.“

  49. Der Mut, eine salafistische Moschee oder die Antifa zu unterwandern, fehlt den sog. Journalisten.
    Statt dessen mal lieber auf Kosten des Verlags eine nette Urlaubsreise.
    So kann man die waren Probleme tot zu schweigen mit dem angenehmen verbinden.

  50. Hahahahaha, ich lach mich schlapp über den quasi Einstieg:

    >>>“Sollte ich auffliegen, könnte es gefährlich werden, denn ich reise mutmaßlich mit dem extremen Teil des Blogs, mit den Lesern. Ihre Kommentare sind oft radikaler als die Beiträge selbst, sie gelten als das „propagandistische Herzstück des Blogs“<<<

    Liebe Mit-Herzstückchen, fühlt euch von mir geknutscht!

    😀

  51. Im Zusammenhang mit diesem Schreiben sollte man auch berücksichtigen welche Langzeitfolgen das einnehmen von Crystal Meth mit sich führt u.a.:

    – Persönlichkeitsveränderungen: Der Betroffene wirkt z.B. gefühlskalt und „stumpft seelisch ab“. Auch Depressionen und Aggressionen kommen häufig vor.

    – Schäden im Gehirn
    – Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme

    Crystal Meth gilt als „neurotoxisch“: Bei längerem Gebrauch sterben Nervenzellen ab, die auf die Botenstoffe Dopamin und Serotonin reagieren, was zu Nervenschäden im Gehirn führen kann.

    Als besonders problematisch gilt es, Crystal Meth gleichzeitig mit anderen Substanzen einzunehmen. So kann beispielsweise der zusätzliche Konsum von Halluzinogenen dazu führen, dass der Betroffene einen sogenannten Horror-Trip erlebt.

  52. Spitzenartikel! Wenn der Tag schon so gut beginnt…Ich bin ja gespannt, wann sich ein ebenso mutiger und couragierter Lügenpresse-Schreiberling in eine Moschee einschleicht.

  53. „Weil eure bescheuerte Nazikeule daran abrutscht!“

    Sehr gut mitten in der 12!

    Neon zu lesen ist an sich schon wie ein Tripp im Konsumfaserland der Antifaschisten, aber dieser Artikel toppt die Qualität noch mal nach unten. Schon das Video strunzt vor Nazikeulengesabber und die Schreibe zeigt deutlich, wie sich moderne Fusselbärte des Wallraff-Journalismus heute öffentlich zerlegen. Höhepunkt ist seine Angst im arabischen Stadtviertel vor den deutschen Nazi-Rassisten im jüdischen Teil Jerusalems. Leid tun mir junge Menschen, die gezwungen sind, solchen Scharlatanen auf den Leim zu gehen.

    Lesen wir doch die Lobhudelei eines Lesers, ähmm Redakteurs, der sich Widerstandspoesie nennt, auf amazon:

    Die NEON ist die einzige Zeitschrift, die ich mir wirklich jeden Monat kaufe und dann auch durchlese. Selbst wenn mich ab und zu bestimmte Themen gar nicht interessieren, lese ich mir betreffende Artikel dann doch durch, weil sie grundsätzlich so geschrieben sind, dass sie eben doch spannend und vor allem informativ sind. So bietet die Zeitschrift eine gute Möglichkeit, seinen Horizont zu erweitern und sich über die verschiedensten Themen zu informieren, ohne dabei zu belehren oder Ähnliches. Auch von der Themenwahl her entspricht die NEON großteils genau meinen Interessen.

    Einziger Kritikpunkt: Die Mode- und Produkteseiten, auf denen fast ausschließlich völlig überteuerte, meiner Meinung nach seltsamen Produkte beworben werden. (Welcher Student verschenkt denn an seine Freunde Geschenke im Wert von über 100€ zu Weihnachten?!)

    https://www.amazon.de/product-reviews/B0001SU7IQ/ref=cm_cr_dp_synop?ie=UTF8&reviewerType=all_reviews&showViewpoints=0&sortBy=recent#R1TIVG78OXNOGB

  54. @ #51 coastguard18 (08. Jan 2017 02:02)
    „auch Feindkontakt mit Merkels Affenmenschen gemacht haben?“

    jo.
    ein sonniger sonnentag am sonntag in laboe.
    ritueller spaziergang, auto am hafen geparkt.
    ein offenbar merkelgast (Fachterminus „NAFRI“)
    geht von auto zu auto uns steckt unerlaubt diese lästigen autoankauf-kaertchen hinter die tuerscheibendichtung. ich stehe daneben.

    dann gehe ich 10 bereits bestueckte autos ab,
    ziehe die kärtchen des schwarzarbeiter raus,
    der mich dabei wie ein illegaler beobachtet.
    nun direkt hinter/neben dem fremdautobenutzer,
    ziehe ich weiterhin wortlos seine gerade eingesteckten kaertchen raus, was ihn empoert.

    er fragt mich, warum ich das mache.
    ich frage, warum er das wissen wolle.
    er sagt lauter, ich solle damit aufhoeren.
    ich frage, warum.
    er stellt sich mir breit in den weg,
    will polizei rufen.
    ich willige ein, nichts lieber als das,
    er flucht, er sei auslaender, er habe keine angst, und macht eine stichbewegung auf mich.
    ich trete vor und verteidigend ins gemaecht.

    er geht fluchend weg, ich sonntagsspaziere.
    warum ? warum nicht.

  55. #13 alexandros

    da sieht man, wie die Grünpoke
    mit den Behörden
    vermauschelt ist…

    das wird nichts
    mehr mit der Entfernung
    unliebsamer Gäste…

  56. In ihrem Israel Hass, verbrämt als „Solidarität mit (arabisch-)Palästina, treffen sich 2 mir sehr unsymphatische Bewegungen:

    – Linke
    – der Polit-Islam

  57. „Ich kann daher nur vor jeder Zusammenarbeit mit PI-News warnen.“ (Aus dem Brief von Volker Beck an die Deutsch-Israelische Gesellschaft“.

    http://pi-news.net/wp/uploads/2017/01/beck_brief.jpg

    Am allerschlimmsten aber sind die Methoden der neuen deutschen geheimen Volkspolizei, deren Methoden zur Denunziation jetzt in Briefen vorliegen, die sie z.B. abschicken, um Treffen der PI-Leser in Israel zu verhindern. Dazu habe ich keine Worte mehr und gut ist, dass wir diesen üblen Schmutz lesen können.

    Die Argumentation dieses Briefes ist eines Studienabbrechers würdig und zeigt in seiner ganzen Dramatik, warum die Grünen bald nicht mehr im Bundestag sitzen werden. Er unterstellt u.a., dass PI-News morgen ebenso gegen Juden argumentieren würde, weil man hier kritisch zum Islamofaschismus eingestellt ist. Wer also kritisch gegen eine Gruppe ist, wird dies auch morgen einer anderen Gruppe gegenüber sein, er überzieht mithin die ganze Welt mit unberechtigter Kritik und natürlich werden auch Juden irgendwann „dran“ sein. Zu dieser Logik fehlen einem die Worte und man fühlt, dass die panische Angst vor Machtverlust zu Drogen einerseits und zu panischen Reaktion nach Mielke-Art führt.

    Alleine dafür hat sich diese Reise gelohnt: dieser Brief ist der eigentliche Skandal an dieser Sache und Wort für Wort steigert sich Hass, Unlogik und Rechthaberei in eine Art des Denunziantentums, von dem wir uns keine Vorstellung machen. Man kann diesen windschiefen Brief Punkt für Punkt auseinandernehmen, hinter jedem Satz versteckt sich ein Vor- und Fehlurteil, das bald auf den Verursacher zurückfallen wird.

  58. Nach dem Terror-Anschlag in Berlin wird die innere Sicherheit zum Wahlkampf Thema.
    Die SPD übt sich schon mal im Populismus
    Anti-Terror-Kampf „Jeden ohne Bleiberecht konsequent abschieben“

    SPD-Fraktionschef Oppermann fordert, Abschiebungen konsequenter als bisher durchzuführen.


    SPD-Chef: Gabriel fordert „kulturellen Kampf“ gegen Islamismus

    Salafistische Moscheen verbieten, Prediger ausweisen, Stadtteile vor Verwahrlosung schützen: Der SPD-Chef spricht sich dafür aus, entschieden gegen Islamisten vorzugehen.

    Wenn „besorgte“ Bürger ihre Ängste artikulieren, war die SPD bisher immer ganz schnell mit der Nazi-Keule zu Stelle

  59. Lieber „Karl“ von der Leserreise: Wer den Geld-Adel und Familien-Adel und seine starke Bindungen zu bestimmten, sehr kleinen Gruppen der jüdischen Gemeinden benennt, der ist doch kein Antisemit!
    Das sind -denke ich- keinen Spinnereien, sondern das sind die korrekt benannten, alles beeinflussenden Eliten des Herzstückes der USA. Das sind Menschen, die machen teils seit 60 Jahren Politik, die lache sich doch krank über die Präsidenten-Darstller mit lächerlichen maximalen 8 Jahre Amtszeit.

    —–

    Nun habe ich das ganz durchgelesen. Mein Fazit: Das klingt nach einer netten, interessanten Runde von ganz phösen PI-Kommentatoren und Lesern. Ich wäre gerne auch mitgefahren.

    Die Mitfahrenden haben wohl eine passabele Figur gemacht, daher musste in den Artikel die „Pitbull-kurzen Haare“ rein (das Bild des Schreiberlings ist doch nett, wirkt eigentlich ganz OK, der Typ. Moment, wie heißt der denn wirklich? Marco Maurer? Ist dsa ein Pseudonym? Jedenfalls wäre er bei uns gut aufgehoben, wenn er seine ideologischen Scheuklappen ablegen könnte…) und auch -ohh, GEFAHR- das MESSER, mit dem der eine Kollege das Bier öffnete. Hahahaha.

    Sowas von lächerlich.

    —————————

    #75 deppvomdienst (08. Jan 2017 07:44) Der Mut, eine salafistische Moschee oder die Antifa zu unterwandern, fehlt den sog. Journalisten.
    Statt dessen mal lieber auf Kosten des Verlags eine nette Urlaubsreise.
    So kann man die waren Probleme tot zu schweigen mit dem angenehmen verbinden.

    Die betrinken sich regelrecht an ihrem eigenen Mut-Surrogat, die Mut-Simulation fühlt sich für die wahrscheinlich so echt an wie die Gesicht-zeigen-gegen-Rechts-Scheixxxe.
    😀

    —————————

    GLÜCKWUNSCH PI! Denn es sind wirklich auch Inhalte rübergekommen. Insgesamt betrachte ich diese Artikel als allerfeinste Werbung für PI-NES, wir sollten (was ich hiermit tue! Willkommen!) die neuen Leser in den nächsten Wochen immer nett begrüßen. Und sie vor den MESSERN warnen, die wir im allgemeinen zum Bieröffnen benutzen! Hahaha.

    Was ich mir wünsche: Das wir wirklich auch nur halb so gefährlich wären (auch körperlich), wie der Marco Maurer (nur echt mit kurzen Hosen – voll Natsieh! und pitbull-kurzen Haaren – voll Natsieh!) uns versucht, hier darzustellen.

    Denn ein großes Problem vieler Deutschen (auch hier bei PI, auch bei mir selber) ist ihre Friedfertigkeit und ihre Zurückhaltung, ihr Versuch des Ausgleichs und des friedlichen Miteinanders – wenn man es mit einer Gewalt-, Steinzeit- , Rückschritt-„Kultur“ wir mit dem Islam zu tun hat. Man es zu tun hat mit den Trägern dieser Kultur, diese oft unangenehm lauten, oft sehr agressiven, oft vormodernen, oft frauenverachtenden, meist unkultivierten, meist herumproletenden, oft minderintelligenten Muselgranten. (Flüchtlinge, Asylanten, Zuwanderer, dritte-Generation-nicht-Deutsch-Könner, Sozial-Abzocker, all das vereint man am besten unter dem Etikett Muselgrant, denke ich)

    ——————–

    Hahahaha: Marco Maurer – „ich bin hart im Nehme“, der Marco, das ist ein ganz ganz Harter!
    😀

    Nochmals, Fazit: ALLERFEINSTE WERBUNG für PI-NEWS, wir werden tausende neue Leserinnen und Leser und hoffentlich viele neue Kommtatorinnen und Kommentatoren hier bald begrüßen können!

    Danke Marco Maurer, DANKE an die PI-Leserreisen-Gruppe, ihr habt euch gut gehalten und -ich finde- eine gute Figur gemacht.

    Wir sind ein herzeigbarer Haufen Menschen, und wir werden immer mehr. Und wir werden immer aktiver, immer pampiger, immer erfolgreicher.

    Allerletztes Schlußwort: Auf für die Achse wurde Werbung gemacht, die hat das VERNICHTENDE Attribut „sehr regierungskritisch“ bekommen. Die Achse-Autorinnen und Autoren sollten sich schämen, H.M.Broder vor allem. Ganz ganz miese regierungskritische Lumpen sind die!!!
    😀

  60. Was für ein Held, dieser Qualitätsjournalist.
    Ist „hart im Nehmen“ und hat Fakten recherchiert, die schier unglaublich sind. So werden die edlen Flüchtlinge schon mal als „Invasoren“ bezeichnet- mir bleibt fast die Spucke weg – und der Islam erfreue sich bei den Reiseteilnehmern nur geringer Beliebtheit. Ein Wahnsinn!!!! Kein Mensch hätte je mit solchen Hämmern gerechnet!
    Auch seine Tarnung ist beachtlich- mal ehrlich, ich wüsste nicht, welche „Marken und Symbole“ ich anlegen sollte, um mich als PI Leser zu „verkleiden“. Aber linksgrüne Klischees möchten eben bedient werden.
    Also wenn diese mutige und gefährliche Doku nicht mindestens mit dem Grimme Preis ausgezeichnet wird, weiß ich auch nicht.

  61. #93 alexandros (08. Jan 2017 08:47)
    FDP-Chef Lindner wird ebenfalls AfD Niveau attestiert
    Peter Tauber CDU-Generalsekretär vergleicht Lindner mit AfD-Vize Gauland

    Lindner rede teil­wei­se wie „Herr Gau­land von der AfD“, so Tauber. „Der ein­zi­ge Un­ter­schied be­steht darin, dass Lindner statt eines ab­ge­wetz­ten Tweed-Sak­kos (Anm. wie Gauland) einen über­teu­er­ten Maß­an­zug trägt.“

    Nach meiner Meinung ist Peter Tauber absolut inkompetent für das Amt des CDU-Generalsekretärs. Anstatt einen potentiellen Koalitionspartner zu umwerben, stößt man ihn vor den Kopf. Aber inkompetente politische Gegner sind ein Glücksfall.

  62. #90 Marie-Belen (08. Jan 2017 08:35)

    EILMELDUNG

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    „Stürmte auf Beamten los

    Polizist erschießt mit Messer bewaffneten Mann auf Duisburger Wache“

    http://www.focus.de/panorama/welt/stuermte-auf-beamten-los-polizist-erschiesst-mit-messer-bewaffneten-mann-auf-duisburger-wache_id_6462145.html

    @Marie-Belen
    Genau so stelle ich mir den Auslöser, den Zündfunke vor, der das angrichtete Chaos dann zündet. Genau so wird der Bürgerkrieg in die zweite Stufe gehen, die erste Stufe mit Kleinterror gegen Deutsche, Mordanschlägen, Straße-behaupten, Vergewaltigung und Missbrauch der deutschen Frauen läuft bereits auf vollen Touren.

    @PI-Gruppe München, solltet ihr beim Bier jemanden sehen, der euch beobachtet, und es ist nicht der Wirt: Obacht! Das ist dann sicher jemand vom Verfassungsschutz! (hahahahahaha!)

  63. SPD-Chef: Gabriel fordert „kulturellen Kampf“ gegen Islamismus
    Salafistische Moscheen verbieten, Prediger ausweisen, Stadtteile vor Verwahrlosung schützen: Der SPD-Chef spricht sich dafür aus, entschieden gegen Islamisten vorzugehen.

    „Siggi-bald-schlank“ hat während seiner Rekonvaleszens wohl intensiv bei PI-News gelesen. Wenn er jetzt noch, wie Freund Erdogan, Islam und Islamismus gleichsetzt, dann könnte er PI-News problemlos in sein Wahlkampfteam übernehmen. Wir sollten uns nicht wundern, wenn er vor dem finalen Aus seiner Schwachmaten Partei Deutschlands auch zu diesem Mittel greift.

  64. 95 NormalerMensch (08. Jan 2017 08:51)

    Was für ein Held, dieser Qualitätsjournalist.
    Ist „hart im Nehmen“ und hat Fakten recherchiert, die schier unglaublich sind. So werden die edlen Flüchtlinge schon mal als „Invasoren“ bezeichnet- mir bleibt fast die Spucke weg – und der Islam erfreue sich bei den Reiseteilnehmern nur geringer Beliebtheit. Ein Wahnsinn!!!! Kein Mensch hätte je mit solchen Hämmern gerechnet!
    Auch seine Tarnung ist beachtlich- mal ehrlich, ich wüsste nicht, welche „Marken und Symbole“ ich anlegen sollte, um mich als PI Leser zu „verkleiden“. Aber linksgrüne Klischees möchten eben bedient werden.
    Also wenn diese mutige und gefährliche Doku nicht mindestens mit dem Grimme Preis ausgezeichnet wird, weiß ich auch nicht.

    Und BVK am Band. Und Held der Arbeit!

    Eine inhaltliche Frage habe ich noch zum heldenhaften Marco-Maurer-hart-im-Nehmen- Mutig-gegen-Rrrrächts-Text: [über die Reiseleiterin]“Sie ist Israelin, um die 50, hat blondes Haar und stellt sich als Leah“ vor. Ihre Eltern wurden aus Deutschland vertrieben, als sie ein Kind war,“

    häääääääää? Wer erklärt mir die Welt!?

    😉

    Schon beim Hinschreiben müssten sich doch dem Marco die Haare sträuben, der harte Maurer müsste folgendes Fragen: Wie, vertrieben??? Oder wirkt die Dame mit ihren Ende siebzig frisch wie 50? Und dann keine Erklärung? Naja, heutigen Lesern kann man in der „Qualitätspresse“ wohl jeden Scheixxdreck anbieten ohne harte Nachfragen fürchten zu müssen…

  65. Hihi. Ich gehöre auch zu den zionistischen PI-Nazis mit christlich-fundamentalistischem Hintergrund. Keine christliche Israel-Konferenz ohne mich, keine Holocaustgedenkstätten – Zeremonie ohne meine musikalischen Beiträge (bin studierte Expertin jüdischer Musik und spiele diese auch). Darüber hinaus habe ich im Heiligen Lande studiert, und mich seit 20 Jahren gegen Antisemitismus eingesetzt. Diese Nazis…
    Gerade auf Kika: Alle Flüchtlinge und Türken sind ganz liebe fleißige Menschen. Alles moderne Familien mit netten Kindern, die nach 2 Monaten perfekt deutsch sprechen. Übelste Propaganda!

  66. @ PI

    DIES IST ABER EIN WIRRER ARTIKEL!

    GESCHRIEBEN NUR FÜR EINGEWEIHTE?

    WER IST FREUND – WER FEIND ISRAELS?

    KONJUNKTIV GIBT ES WOHL KEINEN MEHR IM DEUTSCHEN?

    Nur ein Link bringt leserfreundliches u. klares Ergebnis:

    Die Reise findet, trotz oder vielleicht auch wegen eines schnell noch initiierten +Kumpel-Artikels im Spiegel+

    +++++++++++++++++

    EIN GRÜNI = GRÜNER NICHTSNUTZ:

    „Ein abgehalfterter Bundestagsabgeordneter der Grünen“

  67. Zum Glück wird Volker Beck im nächsten Bundestag ab 2017 nicht mehr vertreten sein. Die Warnung vor der AfD in seinem Schreiben ist eine Frechheit.
    Warum?
    Die GRÜNEN bilden mit den antisemitischen Linken in Berlin und Thüringen Regierungen.
    Antisemitismus in der Linkspartei
    Warum prangert Volker Beck den offenen Antisemitismus der Linken nicht an? Weil es seine Gesinnungsgenossen sind???

    Die Israelis werden sich von einem abgehalfterten GRÜNEN Politiker nicht vorschreiben lassen wen sie zum Freund haben dürfen und wen nicht!

    Für mich ist eine Strategische Partnerschaft zwischen Israel und Deutschland eine Herzensangelegenheit. Hoffentlich tritt Israel unter Trump der NATO bei!!!

  68. Kurzer Erlebnisbericht aus Hannover:

    Wir mussten gestern seit langer Zeit aufgrund von Blitzeis die öffentlichen Verkehrsmittel abends benutzten. Es war grausam. Man traff einen „Querschnitt“ aller Schutzbefohlender der Welt, ich habe kein einziges deutsches Wort gehört. Höhepunkt waren NAFRIS mit Gefolge (ich habe 4 Kinder gezählt),natürlich wieder alle weiblichen hochschwanger,mit Matratzen unter den Armen(mitten in der Strassenbahn).

    Sind natürlich bei Ihren neu errichteten Containerdorf ausgestiegen, vielleicht weil die dort gestellten Matratzen nicht genug Komfort geboten haben.

    Gleichzeit sieht man obdachlose Deutsche (die schon länger hier wohnen), die auf der Strasse fast erfrieren.Deutschland schafft sich wortwörtlich ab, der Drops ist glaube ich schon gelutscht. Traurig,aber wahr.

  69. #11 Gabor (08. Jan 2017 00:06)

    Jedenfalls eins ist klar
    Er der Journalist hat keinen gefälschten Ausweis benutzt.
    Da er einen Flug nach Israel buchte.
    Daher ist seine erste Behauptung, das er sich einen anderen Namen zugelegt hat einfach nur falsch

    Ich habe nur etwas von falscher Identität gelesen, nichts von falschem Namen.

  70. Er ist der Härteste. In einem Hotelzimmer gelandet das eigentlich nicht für ihn vorgesehen war! Und trotzdem unter widrigsten Umständen Video-gebloggt! Wow! Da können sich die Weicheier wie Rambo, John McClane und Konsorten eine Scheibe abschneiden!

  71. Man kennt Herrn Königshaus, ehemaliger Wehrbeauftragter der Bundeswehr als sehr souverän und überlegt. Er kennt sich aus und ist bestimmt kein Depp. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der Herr von dem Dunst des Volker Beck beeindrucken lies.

    Schande über das Land der Heuchler und Scheinheiligen!

  72. @ #20 grigrion (08. Jan 2017 00:29)
    #Zentralrat der ….
    Sie schreiben: Grün ist das neue Braun
    Ich habe ganz lange Grün gewählt. Lange heißt, praktisch seit 30 Jahren. Warum ? Umwelt- und Tierschutz. Man kann ihnen nicht absprechen,die Menschen in bezug auf zuviel Industrialisierung sensibilisiert zu haben.Dass die Natur unsere Lebensgrundlage ist und zu schonen ist.
    ——————
    Mit dieser großen Generallüge sind die Grünen an den Start gegangen.

    Die Vergiftung unseres Grundwassers unter anderem mit Nitrat, Pestiziden und Medikamentenrückständen hat seit den Grünen erheblich zugenommen.

    Die Vergiftung unserer Atemluft durch Stickoxyde hat seit den Grünen erheblich zugenommen. Siehe auch Abgasskandal VW. Diesel-PKW stoßen heute 4 mal mehr atemschädliche Abgase aus als ein einziger LKW.

    Die flächendeckende Versprühung von Aluminium-Nanopartikeln, Barium-Titanat und Strontium durch Additive im Treibstoff der Flugzeuge hat seit den Grünen erst richtig Aufwind bekommen.

    Die Vergiftung der Äcker mit Pestiziden hat seit den Grünen enorm zugelegt. Vor allem das Töten der Bienen durch Neonicotinoide hat seit den Grünen einen bisher nie gekannten Höhepunkt erreicht.

    Das alles gab es nicht, als es die Grünen noch nicht gab.

    Die Grünen haben ihre Seele schon mehrfach verkauft. Vor allem haben sie den eigentlich erst zur Gründung führenden Gedanken des Umweltschutzes vollständig und umfassend verraten.

    Von Pädophilie, Kinderehe, völlig offenen Grenzen, Verteilung großer Beträge vom Geld der deutschen Solidargemeinschaft an Deutsch-Feindliche Invasoren usw. war im Gründungsparteiprogramm der Grünen im Januar 1980 überhaupt nicht die Rede.

    Im Ergebnis sind die Grünen inzwischen eine Deutschfeindliche und Demokratiefeindliche Gruppierung, die weder in der Politik noch in der Gesellschaft etwas zu suchen hat.

    Warum weigern sich die Grünen, die Genfer Flüchtlingskonventionen und die Asylgesetze zu lesen und zu verstehen?

  73. #83 www (08. Jan 2017 08:16)

    Fühlen sie sich in Deutschland als Frau sicher? Focus-Online-Umfrage
    Sagen Sie uns Ihre Meinung!FOCUS-Online-Umfrage: Fühlen Sie sich als Frau in Deutschland sicher?

    Sofern diese Frauen linksgrünversifft sind, haben sie nur vor Biodeutschen Angst (Angst vor Biodeutschen als Tarnung für Deutschenhass)

  74. #62 AE (08. Jan 2017 04:10)
    Ich träum schon lange davon, mal nach Israel zu reisen.
    Gefährlich scheint es dort für Touristen nicht sehr zu sein, da überall bewaffneter, israelischer Sicherheitsdienst / Soldaten sind.
    Tja, viel Freude auf der nächsten Reise!
    Grüßt mir Israel.
    Bei mir klappts leider nicht..

    Und Stapel ist ein wahnsinnig schönes Land.
    Ich war 2 mal da und werde Ostern wieder für 2 Wochen rüber fahren.
    Unwohl hab ich mich komischerweise nur in den arabischen Städten/Stadtteilen gefühlt.
    Jaffa, Akko Altstadt und Tabgha
    Jaffa war da noch ok, in Akko war Rammadan. Eine extrem aufgeputschte teilweise fröhliche, aber auch aggressive Stimmung ( 2 Besuch) beim ersten Mal in Akko war Jom Kippir, der höchste Feierttag der Juden.
    Kein Autondarf anndemmTag, Kein Fernsehsender, Kein Flugzeug was landet.
    Die Muslime sind provozierend mit den Autos durch die Jüdischen Viertel bis es denen zu bunt wurde und es zu Straßenschlachten Kanadier mehrere Tage dauerten.
    Wir waren nur am Rande dabei und sind sofort weitergereist.
    In Tiberias am See Genezereth sah man Deutlich die kulturellen Unterschiede zwischen den Juden und Muslimen.
    Jüdische und Christliche Städte waren sauber und aufgeräumt. tiberias ist muslimisch dominiert. Überall Müll
    An der Schönen Strandpromenade wurde die Wasserflaschen einfach nur über die Mauer Anden Strand geworfen.
    Müllkippe eben.
    Mein Sohn( 6) wollte dort Abends einen Crêpes holen und hatte keine Chance an den Stand zu kommen.
    Wurde von den Erwachsenen immer zunSeite gestoßen. War ein hauen und Stechen um als erstes erstes dran zu kommen.
    Erst als ich mich durchdrängelte und mit Ellenbogen Platz machte ging es schnell.
    Jerusalem, noch nie so viele Kinder (muslimisch) gesehen die mit Spielzeugwaffen rumliefen . Regelmäßige provokationnender Soldaten. Die Kids ziehen ständig auf die Soldaten.
    Das muss Mann wissen wenn man in Israel ist und darf einen nicht stören.
    Die Israeis habe ich als extrem freundliche und hilfsbereite Menschen kennen gelernt. Wir kamen schnell ins Gespräch , haben uns gut unterhalten und viel gelacht.
    Tolle Städte auch wie TEL Aviv , Akko die Kreuzfahrerstadt und andere. Landschaftlich und Kulturell natür Wahnsinnig. Schönste Wanderungen mit Baden unter Wasserfällen, Wüstentouren, Totes Meer usw.
    Wenn Sie sich das irgendwie leisten könnne, machen Sie es Sie werden es nicht bereuen.
    Die Jugendherbergen Die wir besucht haben sind zu empfehlen und wie die Pilgerhotels sauber , ordentlichnund vor allem bezahlbar

  75. #107 Tolkewitzer

    Habe mich auch gefragt, wie man mit „falscher Identität“ nach Israel einreisen kann… Dann dürfte seine in Deutschland benutzte Identität „falsch“ sein?

  76. Ich sage es gerne nochmal: Der relativ „lahme“ Artikel ist aber BESTE WERBUNG für PI-NEWS bei der etwas jüngeren Zielgruppe. Und sehr gut: Es wurden auch INHALTE transportiert.

    Also: Alles Gut. Sehr gut.

    Willkommenskultur sollten wir hier bei PI-Nes etablieren, für alle neuen Leser, bspw die von „NEON“ zu uns kommen.

    Schaut euch um, fühlt euch wohl, wir freuen uns auf euch.

    Aber nicht auf Invasoren, Glücksritter, Muselgranten aller Coleur, Vergewaltiger, Kriminelle und Hassprediger!

    😀

  77. #114 alles-so-schoen-bunt-hier (08. Jan 2017 09:46)

    Habe mich auch gefragt, wie man mit „falscher Identität“ nach Israel einreisen kann… Dann dürfte seine in Deutschland benutzte Identität „falsch“ sein?

    Nein, aber wenn er Zeitungsschreiber ist und in der Reisgruppe etwas anderes angibt, zum Beispiel Buchverkäufer, um die anderen besser aushorchen zu können, ist das schon mal eine falsche Identität.
    Die Stasi hat es genauso gemacht. Mit Tarnidentitäten Leute ausgehorcht.

  78. 105 Zipfel (08. Jan 2017 09:19)

    Kurzer Erlebnisbericht aus Hannover:

    Wir mussten gestern seit langer Zeit aufgrund von Blitzeis die öffentlichen Verkehrsmittel abends benutzten. Es war grausam. Man traff einen „Querschnitt“ aller Schutzbefohlender der Welt, ich habe kein einziges deutsches Wort gehört. Höhepunkt waren NAFRIS mit Gefolge (ich habe 4 Kinder gezählt),natürlich wieder alle weiblichen hochschwanger,mit Matratzen unter den Armen(mitten in der Strassenbahn).

    Sind natürlich bei Ihren neu errichteten Containerdorf ausgestiegen, vielleicht weil die dort gestellten Matratzen nicht genug Komfort geboten haben.

    Gleichzeit sieht man obdachlose Deutsche (die schon länger hier wohnen), die auf der Strasse fast erfrieren.Deutschland schafft sich wortwörtlich ab, der Drops ist glaube ich schon gelutscht. Traurig,aber wahr.

    Der Drops ist gelutscht, bei linearer Fortschreibung der Entwicklung und bei linearer Fortschreibung der Gegenentwicklung.

    Gesellschaftliche, revolutionäre Prozesse verlaufen aber nicht linear. Sondern erst ganz langsam und dann – unter Umständen- ganz schnell.

    Sehr schnell.

    Und unter Umständen sehr gewalttätig, wie eine Eruption.

    Genau davor warnen wir bei PI letztlich seit 10 Jahren. Nichts ist passiert, um das zu verhindern.

    Und nun denke ich langsam: Das dauert nicht mehr lange.

    Ein verbrannter Koran, ein angeblich von Rechten erschossener Mensch, eine Polizeinotwehr mit vier toten Flüchtlingen bspw kann -im „richtigen“ Moment – zu unglaublichen Folgen führen.

    Denn das „Substrat“ ist angerichtet, Merkel und ihre Helfershelfer_Innen haben ganze Arbeit geleistet.

    Wie war das: Durch die Krise das Positive schaffen? Wir werden sehen…

  79. #6 sophie 81 (07. Jan 2017 23:50)

    PI-Leserreise in Deutschland:
    Montag :
    Dresden mit Spaziergang durch die Altstadt.
    Dienstag :
    Berlin mit Besuch des Bundestages und Gespräch mit Politikern.
    Mittwoch:
    Stadtrundfahrt in Berlin mit ÖPNV.
    Donnerstag:
    Aufwachen auf der Intensivstation der Charite‘.
    Freitag:
    Hamburg, Hafenrundfahrt, alternativ Besuch des Freitagsgebetes der Moschee.
    Samstag:
    Dortmung, Duisburg, Köln. Nafrikanische Antanzkultur und NoGo-Areas und interreligiöser Dialog.
    Sonntag:
    Überführung in den Heimatort.

    SUPER!

    Festzuhalten bleibt auch, dass die konservativ-national-liberale Szene immer kreativer, immer schneller, immer spontaner wird!
    -und das ist auch gut so!-

    @Durbacher
    Das ist ja klar. Sobald es keine Muselgranten sind, wird gemauert. Kasachin? Verdient ihr eigenes Geld, das ist ja voll NATSIEH, und die ist auch noch blond!!! Die können wir hier nicht brauchen, lieber nehmen wir irgendeinen Mohammedaner mit drei Frauen und 24 Kindern bei uns auf.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160890462/Die-Frau-die-nicht-deutsch-werden-darf.html

    Allahu akbar!

  80. @ #113 katharer (08. Jan 2017 09:44)
    „Jüdische und Christliche Städte waren sauber und aufgeräumt. tiberias …Überall Müll…“

    volle bestaetigung. zwischen einem juedischen
    dorf und einem moselmendorf in israel liegen welten.

    as radler durch jericho is so wie as wennze auffe mühlkippe fers, woll, sebs vorbei datt
    „hotel intercontinental“ auf weech nach totsee
    kurz vorm armee-kontrollposten im sueden.

    strasse durch gemischtes wohnviertel in jerusalem: du kannst auf das haus genau sagen
    „hier beginnt das arabische viertel“ –
    „vorgarten“ muellkippe, rottes mauern, dicke kinder, dicke autos (gerne bmw und merser)

    und vor allem fehlt dem beduinen-typus darin
    die liebe zu pflanzen, baeume, garten, gruen, was fuer das judentum so bedeutend ist.

  81. #115 RechtsGut (08. Jan 2017 09:54)
    Ich sage es gerne nochmal: Der relativ „lahme“ Artikel ist aber BESTE WERBUNG für PI-NEWS bei der etwas jüngeren Zielgruppe. Und sehr gut: Es wurden auch INHALTE transportiert.

    Also: Alles Gut. Sehr gut.

    Willkommenskultur sollten wir hier bei PI-Nes etablieren, für alle neuen Leser, bspw die von „NEON“ zu uns kommen.

    Schaut euch um, fühlt euch wohl, wir freuen uns auf euch.

    Aber nicht auf Invasoren, Glücksritter, Muselgranten aller Coleur, Vergewaltiger, Kriminelle und Hassprediger!

    Sehe ich ähnlich
    Wenn es das schlimmste ist von Invasoren zur reden oder das einnKommentar war das man die Moschee wegbomben solle und das vom harten, gewaltbereiten , rechtextremen Kern von PI News . Dann ist ja von der breiten Masse der PI Leser erst recht nichts schlimme Sache zu erwarten.

    Das blöde aber ist das man sich in die Sichtweise der Gutmenschen begeben muss. Die bekommen Angstattacken wenn jemand von Invasoren redet. Der arme , heldenhafte Undercover Agent wird im im Freundes und Bekanntenkreis als Held verehrt werden der unter Einsatz seines Lebens in die Höhle des Löwen gegangen ist

  82. nachtrag zu # 119:
    tiberias, die eizige stadt am see tiberias / genezareth, ist sehr touristisch geprägt.

    ich habe sie waehrend 2 stunden reifenflicken

    (es war nachmittags kurz vor beginn shabath,
    gab nur 1x reifen in meiner groesse, aber der
    geduldige mechaniker hat in freiburg gelernt !)

    als sauber, ordentlich, nett kennengelernt.

  83. #119 LEUKOZYT (08. Jan 2017 10:18)
    @ #113 katharer (08. Jan 2017 09:44)
    „Jüdische und Christliche Städte waren sauber und aufgeräumt. tiberias …Überall Müll…“

    volle bestaetigung. zwischen einem juedischen
    dorf und einem moselmendorf in israel liegen welten.

    as radler durch jericho is so wie as wennze auffe mühlkippe fers, woll, sebs vorbei datt
    „hotel intercontinental“ auf weech nach totsee
    kurz vorm armee-kontrollposten im sueden.

    strasse durch gemischtes wohnviertel in jerusalem: du kannst auf das haus genau sagen
    „hier beginnt das arabische viertel“ –
    „vorgarten“ muellkippe, rottes mauern, dicke kinder, dicke autos (gerne bmw und merser)

    und vor allem fehlt dem beduinen-typus darin
    die liebe zu pflanzen, baeume, garten, gruen, was fuer das judentum so bedeutend ist.

    Fahrrad durch Jericho – super hört sich gut an 🙂
    Besser kann man es kaum sagen. Egal in welcher Stadt. auf dem ersten Blick war zu erkennen ob juden/Christen oder Muslime dort wohnten. Wobei man offen zugeben muss das es bei den ultraorthodoxen auch ein wenig ans Mittelalter erinnert.
    Ansonsten sind die Jüdischen/ Israelischen Gegenden mit die modernsten und aufgeschlossenen Stein der Welt. Legendär die Partyzene TEL Aviv
    Selten so gut gefeiert
    Sehr schön der letzte Satz.
    Hierzu noch eins
    Während Israel Weltmeister im Entwickeln von modernsten Anbau und Bewässerungssystemen ist, zerstören die arabischen Länder drum herum Ihr Land und Ihre Zukunft mit dem absolutem Raubbau ihrer wichtigsten Resource Wasser.
    Sehr schön beschrieben in diesem Artikel
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-10/iran-wasserkrise-verschwendung-raubbau-klimawandel-existenzaengste

    Was aber ist in den linken Hetzblättern zu lesen?
    Israel ist durch den Wasserverbrauch des Jordan verantwortlich das Jordanien und Co nicht genug Wasser haben.
    Kein Wort davon das die Muslime immer noch wie im Mittelalter Landwirtschaft betreiben

  84. #121 LEUKOZYT (08. Jan 2017 10:25)
    nachtrag zu # 119:
    tiberias, die eizige stadt am see tiberias / genezareth, ist sehr touristisch geprägt.

    ich habe sie waehrend 2 stunden reifenflicken

    (es war nachmittags kurz vor beginn shabath,
    gab nur 1x reifen in meiner groesse, aber der
    geduldige mechaniker hat in freiburg gelernt !)

    als sauber, ordentlich, nett kennengelernt.

    Die Stadt an sich ist auch relativ sauber und nett. Wir werden diesesmal auch in der Stadt übernachten.
    Schau aber Abends mal auf die Promenade, bzw. Den Müll neben der Promenade an. Da weist Du was ich meine.
    Allerdings natürlich kein Vergleich mit der Altstadt Akko oder Jaffa.
    Tiberias ist durchmischter.
    Mir ging es da um den Müll der besonders von den Muslimen achtlos André Ufer geworfen wurde und den Umgang untereinander wo es nur mit Ellenbogen ging um etwas kaufen zu können.

    Wenn du noch einmlamda sein solltest.,In der Nähe Tiberias Richtung Brotvermehrungskirche gibt es direkt am Strand eine Jugendherberge. Die schönste die es in Israel gibt.
    Absolut empfehlenswert.

    Um deine Radtour beneide ich dich. War auch ein Traum von mir und meiner Frau. Geht leider aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr. Sind früher viel mit dem Rad und Zelt gereist
    Würde gerne näheres Erfahren

  85. „Merkava will mich mit einer SMS zurück ins Hotel locken. Was immer dort geschehen soll.“

    Haha, dort werden dir ein paar Mitsechziger-Hooligans auflauern! Und dich vielleicht mit dem Segway überfahren. So eine Flasche!

  86. Gestern Abend kam eine Reportage über die Flugzeugentführung mit Landung in Uganda und darauffolgender Befreiung durch israelische Spezialeinheiten.

    Und wer war da zusammen mit Islamterroristen am Entführen? Zwei sozialistische Kartoffeln. Die Sozis und die Islamis stecken schon seit geraumer Zeit unter einer Decke und müssen zusammen von dieser Erde getilgt werden.

  87. #120 katharer (08. Jan 2017 10:23) #115 RechtsGut (08. Jan 2017 09:54)
    Das blöde aber ist das man sich in die Sichtweise der Gutmenschen begeben muss. Die bekommen Angstattacken wenn jemand von Invasoren redet. Der arme , heldenhafte Undercover Agent wird im im Freundes und Bekanntenkreis als Held verehrt werden der unter Einsatz seines Lebens in die Höhle des Löwen gegangen ist

    Er wird mit dieser heldengeschichte so manches Höschen einer 21jährigen Kunststudentin feucht machen, ja, so wird es sein.

    😀

    Um so lustiger ist es, hier diese „Heldentat“ genau zu bewerten. Und heutzutage können auch Kunststudent_Innen googlen.

    Ah, wir haben es verpasst:

    Bitte JETZT immer HASHTAGS für unseren #MarcoMaurer einfügen.

    #MarcoMaurerSuperheld
    #MarcoMaurer
    #MarcoMaurerStern
    #PiNews
    #MarcoMaurerPiNews
    #MarocMaurerForPulitzer
    #MarcoMaurerGrößterJournalistAllerZeiten

    Bitte alle jetzt noch Hashtags anfügen! DAS WIRKT!!!

  88. Besagter „Grüner“ weiß von sich selbst natürlich, dass er ein Totalversager ist. Solche Typen versuchen ihr ramponiertes Ego und Ansehen u.a. durch Anbiederung an den jüdischen Glauben aufzupolieren. Manche konvertieren deswegen sogar dahin, weil sie genau wissen, dass sie sich „dadurch“ von der ewigen Täterschaft des deutschen Volkes „wohltuend“ abgeben könnten. Von „besagtem Grünen“ wissen wir auch, dass er alles bei der Staatsanwaltschaft anzeigt, was nicht “ um 22:00 Uhr auf den Bäumen ist“. Dort weiß man längst, dass all diese „Anzeigen“ für den Papierkorb sind, teils sogar Falschanschuldigungen/-vedächtigungen sind. In meinen Augen: Ein Nichtsnutz, der ein völlig gestörtes Realaufnehmungsvermögen hat und durch unhaltbare „Aufdeckungen“ positiv auffallen will. In meinen Augen ferner jemand, der keinerlei Unrechts- und Schambewußtsein hat. Genau diese Typen, die ständig meinen, den „Finger in die Wunde anderer“ legen zu müssen, haben solche schädlichen Eigenschaften. In seinem Narzismus und vorgenannter Eigenschaft erkenne ich eine passgenaue Ähnlichkeit zu Edathy.
    Mögen die Grünen ihn als „Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit“ küren. Hier in diesem Forum kann er sich in den Spiegel blicken – und das schmerzt ihm sichtlich.

  89. #113 Katharer

    ich war im November (ohne die Reisegruppe) in Israel. Israel ist das einzige Land für mich, in dem – Dank der intoleranten Israelischen Armee – Mulikulti einigermaßen funktioniert. Ich bin vier Wochen im Mietwagen durch das ganze Land gefahren. Molemstädte: reine Müllhalden. Jüdische Stadte – blitzsauber, jeder Kreisverkehr künstlerisch gestaltet (Israel finanziert auch das tolle Verkehrssystem in arabischen Teilen, dort ist aber wie gesagt alles zugemüllt und ungepflegt), hochmoderne Spielplätze mit sicheren aber erfinderischen Spielgeräten an jeder Ecke. Ich war ja mit Kindern dort, die wollten gar nicht mehr weg. Die Spielplätze in Deutschland sind weniger als 3. Welt Niveau dagegen. In Israel ist jeder Spielplätz umzäunt und bewacht, er hat Überschattung, Wasserspender, federnden Gummiboden, Fitnessgeräte für Eltern, ach ich kriege mich nicht mehr ein vor Begeisterung. Israel ist wahrlich kinder- und elternfreundlich!
    Hier in Leipzig ist die Schule meines Sohnes ein Container ohne Spielplatz, ohne Musikinstrumente, ohne irgendeine attraktive Einrichtung. 100 m weiter wurde für Millionen eine Jugendstil-Luxusimmobilie mit Konzertsaal als Flüchtlingsheim umgebaut. Für x Millionen. Und da fragt man mich, worauf ich wütend bin?
    kotz
    Nochmal zu Israel: Die Juden lieben ihr Land und gehen sorgsam damit um. In Supermärkten gibt es gratis Plastetüten, die fast nur von Moslems benutzt werden, um jedes einzelne Produkt extra zu verpacken. Wir waren da während der Feuerintifada. Ich kann bezeugen, dass die Feuer von Moslems gelegt worden sind. Zu dieser Jahreszeit machen die – überwiegend in der Landwirtschaft beschäftigten – Palästinenser Feuer, um vertrocknete Pflanzen zu verbrennen. Israelis verbieten diese Feuer ob der extremen Trockenheit (es hatte monatelang nicht einen Tropfen geregnet), aber in moslemischen Teilen sah ich diese trotzdem.
    In Tiberias beobachtete ich Moslems, wie sie Mülltüten an den Strand des Sees Genezeret warfen. Ich ging dort ein paarmal mit einer Gruppe englischer Volunteers Müll aufsammeln.
    Für mich ist es keine Frage, wem das Land gehört. Weder historisch, noch kulturell und schon gar nicht moralisch.

  90. 124 cruzader (08. Jan 2017 10:42)

    „Merkava will mich mit einer SMS zurück ins Hotel locken. Was immer dort geschehen soll.“

    Haha, dort werden dir ein paar Mitsechziger-Hooligans auflauern! Und dich vielleicht mit dem Segway überfahren. So eine Flasche!

    Ja, das ist ein einSAMER Höhepunkt vom #MarcoMaurer . Ich habe da auch lachen müssen. Spannung ist eben alles im hochmodernen, investigativen Journalismus eines #MarcoMaurerSuperheld !!!

  91. Auch seine Tarnung ist beachtlich- mal ehrlich, ich wüsste nicht, welche „Marken und Symbole“ ich anlegen sollte, um mich als PI Leser zu „verkleiden“.

    Einfach mal saubere, gepflegte Sachen anziehen.

  92. Die knapp 1800€ inklusive Flug sind die Reise sicher wert. Im Anschluss auf Indymedia abgelichtet zu sein ist aber nicht mein Ziel.

    Also besser individuell buchen, wie´s meine 89jährige althebräisch lernende Tante und der kulturbegeisterte Onkel seit Jahren machen und immer wieder gut heimgekommen sind.

    Nicht zu reisen und stattdessen für die Patriotische Front stiften ist aber auch gut.

    Kennt einer einen Reisedienst für Patrioten? biete Bungalow an der Ostsee – suche Unterkunft für ein Wochenende in München etc. ? da wir von vielen Systemgläubigen noch geschnitten werden, sollte das ein Marktlücke sein, so wie es die Grünen vergleichbar auf der Veganstrecke aufgebaut haben..

  93. @ #123 katharer (08. Jan 2017 10:41)
    „Nähe Tiberias Richtung Brotvermehrungskirche gibt es direkt am Strand eine Jugendherberge.“

    ich habe immer im kibbuz nach einem zeltplatz gefragt, oder bei den bergdrusen im norden
    im olivenhain neben der moschee geschlafen.
    israels moselmische drusen sind gut davor.

    in effizienter wassernutzung ist israel wohl führend, auch als konsortialfuehrer der ARGE mit Jordanien, Sayrien, Aegypten (wimre).
    suchworte sind hier der hersteller netafim,
    das konsortium mekorot und der jewish national fund JNF-KKL, die israel lebendgruen machen und halten.

    waehrend israels moselmischer nachbar sich mit anderen moselmen auf die zwoelf klopft.
    aber was will man erwarten aus koran & co

  94. Das Schreiben von Herrn Beck ist unerträglich und mit versteckten Drohungen gespickt („…nicht folgenlos bleiben“)
    Das ist der eigentliche Skandal, das sollte Herrn Beck zumindest einen Shitstorm bescheren!

  95. Solange ein Grüner solcherlei Unfug schreibt, kann er sich wenigstens nicht um kleine Kinder „kümmern“. Also alles gut.

  96. #128 Wutmama (08. Jan 2017 10:51)
    #113 Katharer

    Danke für den ausführlichen Bericht
    War bei uns das erst mal ähnlich.
    Mein Sohn , damals 6, war total begeistert . Wie wir natürlich auch.
    Auch schön von dir geschildert wie die maßlose in Mehrheit leben.
    Während die Israelis die moderne Vorantreiben und ein wunderschönes Land, modernes, weltoffenes Åland geschaffen haben ist und die herum noch das Mittelalter . Leider inklusive der ultraorthodoxen.

    Für “ Geheimtips“ bin ich dankbar, Sehenswürdigkeiten, Restaurants etc,
    Wir fahren Ostern. Starten in Haifa und wollen Tagestouren Richtung Akko ( Kennith schon) und Küsten bis Libanon machen.
    Danach Tiberias und 2 Nächte Golan Inder Nähe der Wasserfälle.
    Hiernach geht es zum Toten Meer für einige Nächte, Wüste 3 Nächte und Abschluss Jerusalem.

    Wer etwas besonderes kennt das nicht unbedingt inndennReiseführern zu finden ist, bitte melden

  97. #131 cruzader (08. Jan 2017 10:55)

    Auch seine Tarnung ist beachtlich- mal ehrlich, ich wüsste nicht, welche „Marken und Symbole“ ich anlegen sollte, um mich als PI Leser zu „verkleiden“.

    Einfach mal saubere, gepflegte Sachen anziehen.

    ROFL
    😀
    #MarcoMaurerSuperheld
    #MarcoMaurerGrößterJournalistAllerZeiten
    #MarcoMaurerInvestigativ
    #MarcoMaurer

  98. @133 Leukozyt
    Hört sich Traumhaft an 🙂
    Lob und Anerkennung mit ein wenig Neid 🙂

    Danke für die Stichworte.
    Werde mich da mal einlesen

  99. #126 RechtsGut (08. Jan 2017 10:46)
    #120 katharer (08. Jan 2017 10:23) #115 RechtsGut (08. Jan 2017 09:54)
    Das blöde aber ist das man sich in die Sichtweise der Gutmenschen begeben muss. Die bekommen Angstattacken wenn jemand von Invasoren redet. Der arme , heldenhafte Undercover Agent wird im im Freundes und Bekanntenkreis als Held verehrt werden der unter Einsatz seines Lebens in die Höhle des Löwen gegangen ist

    Er wird mit dieser heldengeschichte so manches Höschen einer 21jährigen Kunststudentin feucht machen, ja, so wird es sein.

    ?

    Gröhl

    Jetzt werd ich aber wirklich ein wenig Neidisch und beneide den Kerl 🙁
    Jetzt noch einmal 25 Jahre Jünger sein

    Wobei , nach über 20 Jahren glücklicher Ehe brauch ich das auch nicht mehr.

  100. Haben wir den „sauberen Herrn“ Beck, seines Zeichens Ex-Pädophilie-Propagandist bei den „Grünen“ und ertappter Drogenkonsument, mal wieder beim Volkspolizei-Spielen erwischt:

    Der Reiseveranstalter wird recherchiert, bedrängt, erpreßt, bedroht, so daß dieser es als Jude und Israeli in Deutschland (!) nicht mehr wagen kann, anständige, im Leben erfolgreiche Israelfreunde jeder Couleur dorthin zu bringen. Interessant, daß es eine Partei gibt, die sich tatsächlich erdreistet, den Menschen mit allen Mitteln aufzwingen zu wollen, wie sie (Israel) zu lieben haben (gerne „kritische Freundschaft“, muß aber ausgewogen zu den Arabern sein…). Und überhaupt, mit dem Thema „Liebe“ kennt man sich bei jener Partei ja besonders gut aus.

    Ausgerechnet diese Person sollte sich in dem, was er bei anderen vorgeblich „sieht“ und verurteilt, besser zurückhalten – Leute mit einer solchen Vita, die obendrein führende Mitglieder von im Kern islamophil-antisemitisch-antichristlichen Parteien sind, welche auch sonst keine Gelegenheit auslassen, Israels Präsenz in seinem angestammten Lande zu delegitimieren, während sie für diese ihre Partei – für’s dumme Volk versteht sich – den Alibi-Judenfreund mimen, gehören zu jener Sorte von Zeitgenossen, die auch in Israel höchstens noch unter dem Prädikat „Besonders verachtenswert“ durchgehen dürfte.

  101. #65

    Das ist so abwegig nicht. Wenn die Links-Grünen ihren gepflegten Judenhass mal kurz unterbrechen, könnte Frau Göring-Eckardt bei den Israelis nachfragen, wie man mit dieser Art von tödlicher Bedrohung umgeht. Die regierenden Menopausenclowns haben nämlich nicht die geringste Ahnung, womit sie/wir es tun haben. Die sind wahrscheinlich so hormonverwirrt, dass sie überhaupt keine vernunftgeleitete Entscheidung treffen können. Zu viele (Quoten-)Frauen verderben den Brei in Deutschland.

  102. Die geschilderte Erfahrung passt doch haargenau in die Vorgehensweise der sogenannten „Qualitätsmedien“. Die Deutungshoheit über Begriffe werden vorgegeben und alles davon abweichende oder nicht passende wird solange gedrechselt, bis es in deren Gesinnung passt!

  103. Also, ich war in dieser Reisegruppe dabei:

    Marco Maurer ist nicht „ingognito“, sondern ganz normal eingereist und hat sich den Mitreisenden auch unter diesem Namen vorgestellt. Weil sich dieser Herr von Anfang an merkwürdig verhalten hat, ist einer von uns auf die Idee gekommen diesen Namen zu googeln. Und was man da findet ist eindeutig. Am nächsten Frühstückstisch haben es dann alle gewusst – nur nicht Marco Maurer!

    Unter diesen Bedingungen war dann auch nicht zu erwarten, dass dieser Qualitätsjournalist irgend etwas „Verwertbares“ aufgeschnappt haben könnte. Wie enttäuscht musste er doch gewesen sein als er damit ja gezwungen war sich Geschichten selber auszudenken um wenigstens Spesengelder zu kassieren.

    Das von im angesprochene „Schießtraining“ sah so aus: wir durften einer israelischen Spezialeinheit etwa eine Stunde beim Training und anschließend bei der Hundeausbildung zusehen und danach selbst ein paar Schüsse mit einem Kleinkaliber(!!)gewehr abgeben. Wie man am Schießergebnis ablesen konnte, hatten die meisten Teilnehmer noch nie so ein Ding in der Hand gehabt und konnten auch nach diesem kurzen „Training“ nicht damit umgehen: somit also keine Gefahr für Dijhadisten! Marco Maurer hat dabei nur zugesehen und wollte nicht mitmachen, weil er angeblich eine Magenverstimmung hatte, was ihn aber nicht daran hinderte beim Abendessen ordentlich reinzuschlichten, womit er sich wiederum verraten hat.

    Insgesamt: dieser Marco Maurer ist nur ein Wichtigtuer und seine „Reportage“ war weder gefährlich noch aufschlussreich und die Spesengelder nicht wert, die der STERN dafür bezahlt hat.

    Abschließend: diese Reise war ungefährlich, total harmlos und schön!

  104. Interessant finde ich, dass sich laut dem kleinen Spiegel Artikel auch die CDU ueber die Israel-Reise beschwert hat?

  105. #6 sophie 81 (07. Jan 2017 23:50)
    PI-Leserreise in Deutschland: …

    😀 😀 😀
    Sehr gut!

  106. #136 Katharer
    Wenn Sie am toten Meer verweilen, emphele ich das Spa Hotel des Kibbutz En Gedi. Dieser Kibbutz mitten in den kargen Bergen gleicht einem Zauberwald mit all seinen seltenen Bäumen und Pflanzen. Besonders schön wenn es Dunkel ist und die Beleuchtung (jeder Zauberbaum wird genial von unten angestrahlt) an ist. Ein Shuttle fhrt alle halbe Stunde zum Meer runter. Es gibt ei Spa einen Outdoor Pool und der Kibbutz hat eine tolle Schwimmhalle, die Hotelgäste mitbenutzen dürfen.
    In Tel Aviv empfehle ich das Abraham Hostel. Hotel Standard zum Hostel Preis, Leute aus aller Welt, echtes Multikultigefühl, Kultur in Fußreichweite. Liegt genau zwischen Tel Aviv Strandviertel und Jaffa.
    Cäserea und Herzeliya sind auch sehr schön für einen Aufenthalt am Mittelmeer.
    Das Beste an Israel aber sind die interessanten Menschen. Besonders die Generation um die 40/50

  107. Danke Marko Maurer,

    ehrlich, ich fand ihren (oben verlinkten) Gratis-Bericht eigentlich ganz nett!

    Irgendwie unterhaltsam mit regelmäßigen Schmunzlern! 🙂

    Nicht so, wie Sie es gerne hätten, aber ist ja wurscht.

  108. Vielleicht findet sich ja im Gegenzug ein PI-Reporter, der undercover an einer „Solidaritätsreise mit Palästina“ teilnimmt. Bart wachsen lassen, das Rauchen angewöhnen, Second-Hand-Klamotten aus dem Szeneladen – und wie es sich gehört, unvoreingenommmen und frei von Gehässigkeiten berichten! Das dürfte interessant werden!

  109. #44 Wolfgang der Haessliche (08. Jan 2017 01:35)

    Wie wär’s mit einer Leserreise nach Schweden ?
    Dort könnte man sich anschauen, wie es in Deutschland in ein, zwei Jahren aussehen wird.
    Frankreich wäre auch sehr instruktiv, besonders die Randgebiete der Großstädte.
    In Haiti könnte man sehen, wie’s in Afrika zugeht, ohne aber nach Afrika zu müssen.
    Deutsche reisen doch gerne, also auf geht’s !

    Früher waren solche „Leserreisen“ auch als „Abenteuerurlaub“ bekannt. Ich hatte schon vor Jahren einen Abenteuerurlaub in Molenbeek vorgeschlagen.

    Gut, das war noch in einer Zeit, als der RWD Molenbeek regelmässig im UEFA-Cup spielte.

  110. Es ist von mir auch ein großer Herzenswunsch, würde so gerne nach Israel mitkommen. Na ja, hoffe PI bietet diese Reise noch ein weiteres und nächstes mal an. Vielleicht klappt’s dann mal auch bei mir.

    Möchte spät aber doch noch nachholen und
    wünsche somit allen hier noch ein gesundes Jahr 2017

    Sie hatten Pilatus schon lernen kennen in seiner Schwäche, wo es ihm fehlte. Das ist der Lohn davon, wenn man nicht treu ist in seinem Amt, dass man der frechen Leute Sklave wird, und sich alles muss lassen weismachen. Sie verlassen sich darauf, dass die Welt nichts untersucht. So gibt sich denn der Welt den Geist hin, der in dem Islam herrscht.

  111. „Falsche Verdächtigung“ ist, wenn man dem Strafgesetzbuch glauben darf, eine Straftat. Sollte der Typ vom STERN eine Holocaust-Leugnung nieder geschrieben haben, dann hilft eine Strafanzeige wegen „Falscher Verdächtigung nach § 164 StGB.

  112. Auf jeden Fall juristisch prüfen lassen und dann, wenn möglich, Schritte einleiten.

    Was ist das denn bitte für eine feige, miese, hinterhältige, linke (!) und abgekackte Aktion? Der Typ gehört mit allen Mitteln bekämpft.

  113. #82 Wnn

    „Neon zu lesen ist an sich schon wie ein Tripp im Konsumfaserland der Antifaschisten, aber dieser Artikel toppt die Qualität noch mal nach unten. Schon das Video strunzt vor Nazikeulengesabber und die Schreibe zeigt deutlich, wie sich moderne Fusselbärte des Wallraff-Journalismus heute öffentlich zerlegen. Höhepunkt ist seine Angst im arabischen Stadtviertel vor den deutschen Nazi-Rassisten im jüdischen Teil Jerusalems. Leid tun mir junge Menschen, die gezwungen sind, solchen Scharlatanen auf den Leim zu gehen.“

    Ich habe mir, um den Artikel zu lesen, gestern eine NEON besorgt – einmal und nie wieder. Das ist ein oberübles Schmierenblatt, das jungen Lesern sagt, wie sie leben, was sie tragen, wie (oft) sie fi..en und was sie denken sollen. Wer sich so etwas Monat für Monat reinzieht, lebt in einem Paralleluniversum.

    Ich fürchte, deshalb hält sich die Werbung für PI in Grenzen. Unter den Stammlesern dürfte es von grün-/linksversifften Gutmenschen wimmeln.

    Der Schreiber des inkriminierten Artikels hatte einen Grund für seine Reise: PIler auf frischer Tat beim Nazisein zu ertappen, sie als Rechtsextreme, Holocaustleugner, Gewalttätige, Reichsbürger und Bösewichte zu entlarven und in die Pfanne zu hauen.

    Das hat er mit geringem Erfolg versucht. Gemein sind seine Beschreibungen der Reiseteilnehmer trotzdem.

    Allein diese Intention prägt seinen „Reisebericht“. Es ist in Wirklichkeit ein Denunziantenbericht. Und lachen konnte ich über den Mann an keiner Stelle. Ich halte solche Menschen für verblendet, unverbesserlich und bösartig.

  114. @#132 Weissensee (08. Jan 2017 11:02)

    Ein „Reisedienst für Patrioten“ ist natürlich etwas, was den Zusammenhalt stärkt. Aber nachdem ich bei einer Reise nach Bad Frankenhausen (Barbarossadenkmal, Bauernkriegspanorama, Höhlen – alles sehr beeindruckend) in der Unterkunft eines Herren, der auch auf PI inseriert, leider sehr enttäuscht wurde, ziehe ich eine gemütliche Unterkunft einer mir politisch zusagenden vor.

  115. Dieses armselige A&Loch von Pseudo-Mini-Wallraff ist wahrscheinlich mit Clown Kabelka befreundet oder verwandt i.S. von geklont.

    Warum ist der Pi$$er denn aus dem Hotel abgehauen? Schi$$ gekriegt?

    Wie auch immer, auch für seine Reise-Aktion gilt:

    Abgelegt unter: Lügenpresse bei der Arbeit. (lsg)

    AfD-Demo in Berlin: ZDF-Clown verliert Perücke
    http://www.pi-news.net/2015/11/p489949/

    *********************************

    #54 lorbas (08. Jan 2017 02:09)
    Danke für den link. :-))
    (Ich schaffe es nicht, alles nachzulesen. Alles hochinteressant und Riesenangebot hier.
    Dank an PI.)

  116. @#155 AtticusFinch (08. Jan 2017 17:55)

    Ich sehe das nicht so pessimistisch wie Du. Die Damen meines Haushalts lesen aus mir nicht bekannten Gründen auch ab und zu Stern und verwandte Zeitungen und die Propaganda wird immer erkannt. Die Zeitschrift wird wieder gekauft, weil sie wohl unterhaltend ist, es wird aber auch die eigene Argumentation geschärft. Vermutlich spiegelverkehrt wie bei den Maurers dieser Welt (der hier gerade mitliest – huhu Marco, Du feiger Anschwärzer!), wenn sie PI lesen.

    Zu dem Neon-Artikel hieß es nur „Der mußte sich ganz schön was aus den Fingern ziehen, damit er diesen Urlaub vor seinem Geldgeber rechtfertigen konnte.“

  117. Ich glaube, Herr Maurer hat schon was gelernt. Immerhin ist er einen Schritt näher an der Realität, denn immerhin spricht er in dem Video auf der Neon-Webseite nicht mehr von „Flüchtlingen“, „Hilfesuchenden“, etc. sondern von „Zuwanderern“.

    Ich habe den Eindruck, dass auch der Karl mit seinen 83 Jahren einen soliden Eindruck auf ihn gemacht hat. Er war wohl die Vaterfigur, die der gute Marco nie hatte.

    Zu dem Bericht gibt es nicht viel zu sagen: Mich würde nur der Wahrheitsgehalt einiger Aussagen interessieren. Wie konstruiert, umgeschrieben oder erfunden sie die Zitate?

    Ich gebe zu, es ist ganz unterhaltsam geschrieben. Ich habe den Bericht tatsächlich ganz gelesen und das will was heißen 😉
    Für mich ist es kostenlose Werbung: Es wird bestimmt einige Neugierige hierher treiben.

    Danke Neon!

  118. #160 BossaNova (08. Jan 2017 18:41)
    Ich habe den Eindruck, dass auch der Karl mit seinen 83 Jahren einen soliden Eindruck auf ihn gemacht hat. Er war wohl die Vaterfigur, die der gute Marco nie hatte.

    Wohl auch keine MutterfigurIn.

    Oder warum nennt er seine Website MAMA.
    Das scheint mir mehr als eine Abkürzung zu sein, sondern eine (unbewußte) Botschaft.
    Ein Hilferuf sozusagen.

    Man sollte ihm das Fläschchen geben und ihn anschließend auf den Topf setzen.
    Er verdient einfach nur Mitleid.

  119. #159 karl (08. Jan 2017 18:20)
    @#155 AtticusFinch (08. Jan 2017 17:55)

    Danke für die trostreichen Worte. Ich hoffe, dass Du recht hast. Mein Schwiegersohn liest dieses Schundheft, der ist so was von linksversifft, dass man es kaum glauben kann. Er hat meine Tochter total da mit reingezogen. Wir leben jetzt in verschiedenen Welten.

    Vielleicht ist dieser persönliche Hintergrund die Ursache meines Pessimismusses. Allerdings ist NEON schlimmer als alles, was mir bisher untergekommen ist, also Stern, Spiegel, diverse Frauenzeitschriften etc. – also alles, was einem im Wartezimmer begegnet.

  120. #157 VivaEspaña (08. Jan 2017 18:12)
    Warum ist der Pi$$er denn aus dem Hotel abgehauen? Schi$$ gekriegt?
    ——-
    LOL. Ja, der schien doch sehr paranoid zu sein. In diese Richtung gingen ja auch die von ihm gestrickten Vorwürfe an die PI-ler.

    Aber bei der Szene mit dem Soldaten mit Schäferhund/Maschinenpistole, da hätte ich, wäre ich dabeigewesen, Schiss gehabt. Ich hätte mich nicht so nahe an den rangestellt. LOL Geht so ein Ding nicht mal aus Versehen los? Haben die PI-ler mit Maschinenpistole gefeuert? Welche Waffen durften ausprobiert werden?

    Ansonsten waren traumhafte Strände zu sehen. Tel Aviv oder das Tote Meer würden mich schon mal reizen, zu sehen bzw. drin zu baden.
    Als Kind war ich mal Fan von Daliah Lavi, die hatte das damals schon mit wunderschönen Bildern vorgeführt, wie herrlich es sich im Toten Meer baden lässt.

  121. #161 VivaEspaña (08. Jan 2017 19:35)

    #160 BossaNova (08. Jan 2017 18:41)
    Ich habe den Eindruck, dass auch der Karl mit seinen 83 Jahren einen soliden Eindruck auf ihn gemacht hat. Er war wohl die Vaterfigur, die der gute Marco nie hatte.

    Wohl auch keine MutterfigurIn.

    Oder warum nennt er seine Website MAMA.
    Das scheint mir mehr als eine Abkürzung zu sein, sondern eine (unbewußte) Botschaft.
    Ein Hilferuf sozusagen.

    Man sollte ihm das Fläschchen geben und ihn anschließend auf den Topf setzen.
    Er verdient einfach nur Mitleid.

    ——————–

    Wenn wir zusammenlegen, können wir ihm vielleicht eine Packung Pampershöschen spendieren. Die kann er sich dann anstelle eines Aluhuts über den Kopf ziehen. Vielleicht hilft es ja gegen die imaginären Zionistennazis, die er an jeder Ecke sieht. 😉

  122. Was spricht mehr für den Begriff „Lügenpresse“ wenn sich der Journalist nicht traut, und sich Verstellt.

    Man muss also auch davon ausgehen das weitere Teilnehmer der Reise von „denen“ kommt. Das hanben die schon gemacht. Bei PEGIDA.
    Die Befragungen und Zitate der Teilnehmer sind also völlig wertlos.

  123. Herr Maurer, ihr vom Stern habt doch den Schuss nicht gehört!

    Zwei Gewaltbereite: einmal der Mann von der Security und einmal der Sternreporter! Oder welcher deutsche Nazi von Pi hat in Israel auf die Juden eingeprügelt? Oder was wolltet ihr andeuten?

    Nach eurer linken Ansicht, wenn das stimmen würde, was ihr behauptet, müßte PI sozusagen Selbsttherapie gemacht haben … Die ganzen Nazi-Holocaustleugner wurden als edukaktive Maßnahme nach Yad Vashem gebracht – und haben es auch noch selbst bezahlt.

    Der Stern müsste demnach eigentlich begeistert sein! Endlich „Rechte“ mit „Sinneswandel“…

  124. Allein die Tatsache, dass diese Reise nach Yad Vashem führt, und für eine Reise nach Israel zu bezahlen, schliesst bereits aus, dass es sich in irgendeiner Weise um Antisemiten handelt. Niemand der Juden spinnefeind ist, würde dort so viel Geld ausgeben und warum sollte jemand in die Gedenkstätte gehen, um sich darüber lustig zu machen.. Warum „ausgerechnet nach Israel“ in ein Land eines angeblichen Feindes? Ihr vom STERN werdet wirklich langsam zum Gespött der Leute und Kollegen werden – und NEON wird sich vor der ganzen Branche nackig machen und sich auf die Knochen blamieren. „Täuscht euch nicht: was der Mensch säht, das wird er auch ernten“ sagt die Bibel und im Bereich Israel ist das dann aber gleich 100 x potenziert!

    Wer Israel segnet, der wird gesegnet, wer Israel (und seine Freunde) verflucht, der ist verflucht! Gottes Wort an Abraham, Isaak und Jakob (Israel)!

  125. 160 BossaNova

    Ich gebe zu, es ist ganz unterhaltsam geschrieben. Ich habe den Bericht tatsächlich ganz gelesen und das will was heißen ?
    Für mich ist es kostenlose Werbung: Es wird bestimmt einige Neugierige hierher treiben.

    Danke Neon!

    Prima!!

  126. #167 Obama im Laden (08. Jan 2017 21:51)
    Nach eurer linken Ansicht, wenn das stimmen würde, was ihr behauptet, müßte PI sozusagen Selbsttherapie gemacht haben … Die ganzen Nazi-Holocaustleugner wurden als edukaktive Maßnahme nach Yad Vashem gebracht – und haben es auch noch selbst bezahlt.

    Naja, ein Segeltörn in der Karibik wäre auch fein gewesen…

  127. #12 Durbacher (08. Jan 2017 00:08)

    Aus der Jecken Hochburg Kölle

    Alexandra Zaitseva darf nicht Deutsche werden.

    = = = = = = = =

    Sie hat offensichtlich die falsche Religion.

Comments are closed.